close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kirchliche Nachrichten - Katholische Kirchengemeinde Donzdorf

EinbettenHerunterladen
5
KATHOLISCHE UND EVANGELISCHE
Kirchliche Mitteilungen
FÜR DAS LAUTERTAL
Freitag, 30. Januar 2015
Wort zur Woche
Unterschiede kennen, aushalten und respektieren
Das furchtbare Attentat auf die Redaktion von „Charlie Hebdo“ in Paris sowie weitere (vereitelte)
Anschläge haben in den vergangenen Wochen die anti-muslimische Stimmung in weiten Teilen
Europas verstärkt.
Ich bin sehr froh, dass viele politisch und gesellschaftlich Verantwortliche bei uns mäßigend
wirken und mit kühlem Kopf und warmem Herz agieren – Gott sei Dank! Eine konfliktschwangere
Stimmung kann schnell mit unbedachten Worten und Taten angeheizt werden. Das haben wir
alle, glaube ich, schon leidvoll erfahren.
In dem Glaubenskurs „Christen und Muslime, Auf dem Weg zum Dialog“ im Gemeindezentrum
der Christuskirche arbeiten wir in diesen Wochen daran, mehr über den Islam zu erfahren. Denn
gegen Vorurteile und Desinformationen hilft nur eins: mehr Wissen über den Islam.
Wir streben auch konkrete Begegnungen mit Musliminnen und Muslimen an. Die Sicht von
Menschen anderer religiöser Zugehörigkeit kennenzulernen – ihre Vorstellungen vom Leben und
ihre Träume –, Einblicke zu erhalten in ihre religiösen Traditionen, in die Vielfalt ihrer
Lebensweisen und Alltagsgestaltung, hilft, Misstrauen und Ängste abzubauen. Begegnungen
machen auch bewusst, dass Menschen anderer Religionszugehörigkeit – wie wir auch – nicht
allein durch ihre Religion geprägt sind und ihre Biografien so vielfältig und unterschiedlich sind wie
unsere.
Die Anderen dabei nicht nur in dem zu achten, womit sie mit uns übereinstimmen, sondern auch
in ihrer Besonderheit, die sich von unserem Eigenen unterscheidet, ist nicht einfach. Doch geht es
darum zu lernen, Unterschiede nicht überwinden zu wollen, sondern sie zu kennen, auszuhalten
und zu respektieren, kurz: „differenzverträglich“ zu werden. Diese Verträglichkeit betrachte ich
nicht als Schwäche, sondern als Stärke. Sie bedeutet für mich die Fähigkeit, tiefer verstehen und
genauer benennen zu können, wieviele Facetten die menschliche und die göttliche Wirklichkeit
hat.
Ihre Pfarrerin Kathinka Kaden
KATHOLISCHE NACHRICHTEN
31. Jan. / 1. Februar 2015 – Vierter Sonntag im Jahreskreis
Lesejahr B – Evangelium: Markus 1,21-28
Seelsorgeeinheit
Lautertal
Mitteilungsblatt der Katholischen Kirchengemeinden St. Martinus Donzdorf, St. Petrus Reichenbach, St. Sebastian und Rochus
Winzingen, St. Martinus Nenningen, Maria Himmelfahrt Weißenstein und der Evangelischen Kirchengemeinde Donzdorf mit
Reichenbach, Winzingen und Lauterstein. Eine kostenlose Beilage der Mitteilungsblätter der Städte Donzdorf und Lauterstein.
Blasius-Segen am Samstag, 31. 1., und Sonntag, 1. 2.
„Der allmächtige Gott schenke dir Gesundheit und Heil. Er
segne dich auf die Fürsprache des heiligen Blasius durch
Christus unseren Herrn.“ Lassen Sie sich mit diesen oder
ähnlichen Worten den Blasius-Segen zusprechen.
Der heilige Blasius hat, wie die Legende berichtet, als Märtyrer
im Gefängnis ein halskrankes Kind gesegnet und gerettet. So
erinnert der Blasiussegen an die Fürbitte der Märtyrer, die
unsere Fürsprecher auch für die leibliche Gesundheit sind.
Vorankündigung – Einladung zur Weiberfasnet
Alle Frauen unserer Seelsorgeeinheit Lautertal sind recht
herzlich zur Weiberfasnet der Kirchengemeinde Donzdorf am
Gompigen Donnerstag, 12. Februar 2015 um 19.30 Uhr in den
Kleinen Saal des Martinushauses Donzdorf eingeladen.
Genießen Sie in fröhlicher Runde ein paar vergnügliche
Stunden. Näheres entnehmen Sie bitte dem Plakat auf der
letzten Seite.
Vorankündigung – Begegnungstag für Frauen
aus Stadt und Land
„Achtsam leben, achtsam handeln“ lautet das
Thema des diesjährigen Begegnungstages am
Donnerstag, 26.02.2015.
Referent ist Pfarrer Carsten Wagner.
Alle Frauen unserer Seelsorgeeinheit sind herzlich zu diesem
Tag nach Donzdorf ins Martinushaus eingeladen.
Beginn ist um 9.00 Uhr mit der Eucharistiefeier in der Pfarrkirche
St. Martinus Donzdorf.
Nachmittags referiert Dr. Beate Weingardt, Theologin,
Psychologin aus Tübingen zum Thema: „Alles hat seine Zeit…“
Rhythmen der Natur, Rhythmen unseres Lebens.
Anmeldungen sind gewünscht, wegen der Planung des
Mittagessens, bei Maria Kallabis Tel. 07162/25589 oder
im Pfarrbüro Donzdorf Tel. 07162/91230-0.
Es kann jederzeit am Einzelvortrag vor- oder nachmittags
teilgenommen werden.
Programmvorschau der Paulus
Gemeinschaft e. V.
Degenfelder Straße 50 in Weißenstein
für Februar 2015:
Mo, 02.02.15, 8 Uhr: Morgengebet mit
anschließendem Frühstück
Do, 05.02.15, 9.30 – 11 Uhr: offenes Fürbittgebet
Mo, 09.02.15, 20 – 21 Uhr: Taizégebet
Fr, 20.02.15, 19.30 – 21.30 Uhr: Eucharistische Anbetung
Die Veranstaltungen finden jeweils in den Räumen der Paulus
Gemeinschaft statt. Die Paulus Gemeinschaft e. V. bietet einen
Ort zum Zuhören, für Gespräche, für Fürbittgebet, persönliches
Gebet, z. B. bei Problemen in der Familie, Krankheit, Trauer
usw. Mitglieder der Paulus Gemeinschaft e. V. haben eine
Ausbildung und Erfahrung in seelsorgerlicher / geistlicher
Begleitung. Unsere Dienste sind ehrenamtlich und unentgeltlich.
Ihre Ansprechpartner in der Seelsorgeeinheit
Pfarrer Carsten Wagner, Tel. 0 71 62/9 12 30-11 und
Handy-Nr. 0170/2790535
Pfarrer Ronald Bopp, Tel. 0 73 32/9 23 05-12
Diakon Josef Strasser, Tel. 0 71 62/9 12 30-0
Diakon m. Z. Norbert Schwarzkopf, Tel. 0 71 62/2 91 50
Diakon m. Z. Jürgen Spottek, Tel. 0 73 32/62 08
Gemeindereferentin Elke Lang, Tel. 0 73 32/9 23 05 16
Die einzelnen Seelsorger sind per E-Mail zu erreichen unter:
nachname@st-martinus.de
Katholische Kirchengemeinde
St. Martinus Donzdorf
St. Martinus
Donzdorf
Schlossstraße 2
73072 Donzdorf
www.st-martinus.de
Tel.: (0 71 62) 9 12 30-0
Fax: (0 71 62) 9 12 30-30
info@st-martinus.de
Vom Stall in Bethlehem zum Tempel zu Jerusalem
Zum Fest „Mariä Lichtmess“ zeigt die Weihnachtskrippe in der
Donzdorfer St.-Martinus-Kirche zum Abschluss das Bild
„Darstellung Jesu im Tempel“. Aus dem Stall zu Bethlehem wird
der Tempel in Jerusalem. Das Lukas-Evangelium besagt, Maria
und Josef suchen den Tempel in Jerusalem auf, um das Kind
Jesus, dem Herrn zu weihen. Als Opfergabe bringen sie zwei
junge Tauben dar. Im Tempel halten sich die Prophetin Hanna
und der greise Simeon auf, dem der Heilige Geist geoffenbart
hat, er werde den Tod nicht schauen, ehe er den Messias des
Herrn gesehen habe. Er nimmt das Kind in die Arme und preist
Gott.
Krankenhausbesuchsdienst
Wir haben in unserer Kirchengemeinde einen Besuchsdienst,
der die Kranken unserer Kirchengemeinde im Krankenhaus
besucht. Diesen Dienst leistet für die Kranken im Krankenhaus
Geislingen Brigitte Braun. Die Kranken im Krankenhaus
Göppingen werden von Elisabeth Grupp-Saur und Gudrun
Weber besucht. Unseren Ehrenamtlichen danken wir für ihr
Engagement mit einem herzlichen Vergelts Gott.
Bitte machen Sie bei einem Krankenhausaufenthalt gerne von
unserem Besuchsangebot Gebrauch.
Stiftungspreis
Die Stiftung Wegzeichen Lebenszeichen Glaubenszeichen
Rottenburg hat im Dezember vergangenen Jahres eine
Entscheidung über die Vergabe des Stiftungspreises 2014
getroffen. Die Stiftung hat der Initiative von ehemaligen
Kirchengemeinderäten unserer Kirchengemeinde einen ersten
Preis für ihren Einsatz für christliche Wegzeichen verliehen.
Erarbeitet wurde das Buch „Glaubenszeichen in und um
Donzdorf mit Reichenbach u. R. und Winzingen von Anton
Gruber, Albert Hummel, Erwin Maier und Walter Staudenmayer.
Der Preis ist dotiert mit 250 € und wird für die Erhaltung der
christlichen Wegzeichen verwendet.
Wir freuen uns mit den Preisträgern und danken für ihr
Engagement mit einem herzlichen Vergelts Gott.
Glaubenszeichen in und um Donzdorf
Den beliebten Bildband „Glaubenszeichen in und um Donzdorf“
können Sie im Pfarrbüro Donzdorf um 15 € erwerben.
Bericht über die Kirchengemeinderatssitzung
am 20.01.2015
Die erste Kirchengemeinderatssitzung des neuen Jahres
begann mit einem von Brigitte Braun vorgetragenen Impuls-Text
zum Thema des Brücken-Bauens, passend zur parallel
stattfindenden Gebetswoche für die Einheit der Christen.
Bei den Stimmen aus der Gemeinde wurden die Advents- und
Weihnachtsgottesdienste allgemein gelobt. Neben den
„normalen“ Gemeindegottesdiensten steht ein vielseitiges
Gottesdienstangebot wie z. B. der „Night-fire-Abend“ auch für
spezielle Interessen zur Verfügung.
Zu Beginn der Sitzung überbrachte Pfarrer Wagner den
Mitgliedern des Kirchengemeinderats eine gute und eine
schlechte Nachricht. Bei einem Gespräch im Bischöflichen
Ordinariat in Rottenburg war ihm mitgeteilt worden, dass auf
Dauer der Stellenschlüssel für pastorales Personal in unserer
Seelsorgeeinheit von 3,44 auf 3,0 reduziert wird. Andererseits
unterstützt die Diözese die Einrichtung einer Stelle für einen
hauptamtlichen Kirchenmusiker über einen Zeitraum von drei
Jahren mit der Übernahme der Kosten für 20 % Beschäftigungsumfang. Mit dem Anteil, der aus dem eigenen Haushalt
finanziert werden kann, kann nunmehr in nächster Zeit in
Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde Deggingen und dem
Kloster Ave Maria eine solche Stelle ausgeschrieben werden.
Bei einem Vor-Ort-Termin mit dem verantwortlichen Mitarbeiter
des Denkmalamts hat dieser dafür plädiert, im Rahmen der
Deckensanierung in der Pfarrkirche nicht nur die allernötigsten
Arbeiten vorzunehmen, sondern sie so vorzunehmen, dass auf
einen längeren Zeitraum hinweg damit gerechnet werden kann,
dass dort keine weiteren größeren Arbeiten anfallen werden. Bei
voraussichtlichen Kosten von mehr als € 675.000,00 fiel den
Mitgliedern die Zustimmung dazu zunächst recht schwer. Doch
nach Abwägen von Für und Wider fiel das Votum hierfür im
Gremium letztlich einstimmig aus. Mit der Betreuung dieses
Bauprojektes wurde Architekt Gerrit Klaus beauftragt.
Auch in diesem Jahr werden in der österlichen Bußzeit wieder
ab 25.02. fünf Mal an einem Mittwoch um die Mittagszeit in der
Pfarrkirche ein Impuls und anschließend im Martinushaus eine
Fastensuppe angeboten werden. Elisabeth Grupp-Saur konnte
mitteilen, dass schon sämtliche Küchenhilfen gefunden werden
konnten. Die Verteilung der Impulse beim Mittagsgebet soll
wiederum in ökumenischer Zusammenarbeit abgestimmt
werden.
Ulrich Weber konnte berichten, dass die Vorbereitungen für die
Kirchengemeinderatswahl im März im Zeitplan liegen. In den
nächsten Wochen wird am Mittwochvormittag das Pfarramt
geschlossen bleiben, damit die Sekretärinnen ungestört die
Wahlunterlagen zusammenstellen können. Die Frauen und
Männer, welche sich zur Kandidatur bereit erklärt haben, sollen
der Gemeinde nach Möglichkeit an einem der Sonntage vor der
Wahl im Rahmen eines Gottesdienstes vorgestellt werden.
Das inzwischen in die Jahre gekommene Faltblatt mit
Informationen über die Kapelle in Hürbelsbach wurde von
Elisabeth und Anton König textlich überarbeitet. In nächster Zeit
wird dieses auch mit einer aktuellen Abbildung neu aufgelegt
werden. Geprüft wird noch, ob die Kapelle in diesem Jahr Ziel
des Gottesdienstes unter freiem Himmel sein wird. Bei dieser
Gelegenheit kann vielleicht auch schon die neue Bank
ausprobiert werden, die dort dank einer großzügigen Spende in
den nächsten Wochen die bisherige ersetzen soll.
Kleinere Arbeiten in der Pfarrkirche und den verschiedenen
Kapellen unseres Ortes, angefangen von der Sicherung der dort
befindlichen Kunstwerke über die Beschriftung der
Heiligenfiguren bis zu den technischen Voraussetzungen für die
Übertragung der Gottesdienste beschäftigten das Gremium an
diesem Abend ebenfalls.
Einen breiten Rahmen nahmen auch soziale und caritative Aktivitäten unserer Gemeinde ein. Das erfreuliche Ergebnis der
diesjährigen Sternsingeraktion, an der sich wieder viele Kinder
und Jugendliche beteiligten kam ebenso zur Sprache wie die
Christbaumaktion, die nun schon seit unvorstellbar vielen
Jahren unter der Regie von Diakon Schwarzkopf stattfindet.
Vom Spendenergebnis profitieren Jahr für Jahr Projekte für
Kinder und Jugendliche in der Umgebung, aber u. a. auch im
Kongo und in Brasilien. Dank der Spenden der Besucher der
Rentner- und Hausfrauenmesse konnten wiederum Sr. Claver
Maier in Südafrika, die Comboni-Missionare in Lima (Peru),
Schönstatt-Schwestern in Brasilien, und ein Projekt der
Kreuzschwestern in Afrika mit gleich hohen Beträgen wie in den
vergangenen Jahren bedacht werden. Neu aufgenommen in
den Kreis der Empfänger wurde die Togo-Hilfe.
Kirchenpfleger Rainer Pekarek konnte berichten, dass eine
Nachfolgerin für Tanja Holl gefunden werden konnte, die leider
zum 01. Februar aus beruflichen Gründen die Aufgabe als
Wirtschafterin des Martinushauses abgibt. Mit der Einstellung
von Regina Litzenberger aus Weißenstein wird ein nahtloser
Übergang in dieser anspruchsvollen Aufgabe gewährleistet.
Notwendigen Personalveränderungen in den Kindergärten und
der Sozialstation wurde einstimmig zugestimmt. Dies ist ein
Programmpunkt der in der Regel rasch und geräuschlos über
die Bühne geht, nachdem die Entscheidungen vom
Kirchenpfleger und den Leiterinnen dieser Einrichtungen
sorgfältig und kompetent vorbereitet werden.
Gegen 22.30 Uhr schlossen Pfarrer Wagner sowie die 2.
Vorsitzende Brigitte Braun die Sitzung mit guten Wünschen für
den Nachhauseweg und der Einladung zur nächsten Sitzung
am 10. Februar.
Ulrich Weber
Das Spendenkonto für unsere neue Orgel sowie für die
Deckensanierung in unserer Pfarrkirche lautet:
Kirchenpflege Donzdorf, IBAN DE34610605000100112005,
Volksbank Göppingen, BIC GENODES1VGP.
Bitte geben Sie den Verwendungszweck an.
Öffnungszeiten des Pfarrbüros v. 2. 2. bis 6. 2. 2015
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 12.00 Uhr,
Montag von 14.00 bis 18.00 Uhr und
Donnerstag von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie
Freitag von 14.00 bis 16.30 Uhr.
Pfarrer Wagner ist am Dienstag von 9.50 bis 10.45 Uhr und am
Donnerstag von 17.00 bis 18.00 Uhr sicher zu erreichen.
Ihre Ansprechpartner in Donzdorf (Tel.-Vorwahl 0 71 62)
Pfarrbüro Helga Hofele, Elisabeth Weber Tel. 9 12 30-0
Pfarrer Carsten Wagner, Tel. 0 71 62/9 12 30-11 und
Handy-Nr. 0170/2790535
Kirchenpfleger Rainer Pekarek, Tel. 9 12 30-19
Zweite Vorsitzende des KGR Brigitte Braun, Tel. 2 95 54
Die einzelnen Mitarbeiter sind per E-Mail zu erreichen unter:
nachname@st-martinus.de
Katholische Kirchengemeinde
St. Petrus Reichenbach
St. Petrus
Reichenbach
Querweg 6
73072 Do.-Reichenbach
Tel.: (0 71 62) 2 19 05
Fax: (0 71 62) 92 13 39
kirche-reichenbach@gmx.de
Ministranten Reichenbach u. R.
Liebe Minis,
am 30.01.15 findet wieder unser Minitreff statt.
Maggie
Neue Minieinteilung
Ab dem 1.2.2015 gelten neue Minigruppen. Da wir am Mittwoch
künftig nur noch 2 Minis eingeteilt haben, muss unbedingt immer
für Ersatz gesorgt werden.
Vorstellung unserer Erstkommunionkinder
Am Sonntag, 25.01.2015, wurden in der Eucharistiefeier durch
Pfarrer Ronald Bopp und Ingeborg Schmid unsere neuen Erstkommunionkinder vorgestellt.
Sie heißen: Mona Deyle, Lilli-Sophie Fent, Leonie Heinel,
Anna Hummel, Sophie Irtenkauf, Alisa Riegert, Litifa Riegert und
Luca Koch.
Die sieben Mädchen erklärten den Gottesdienstbesuchern was
die Erstkommunion für sie bedeutet. Leider fehlte der einzige
Junge. Wir wünschen ihnen eine tolle Vorbereitungszeit.
Senioren-Nachmittag
Liebe Besucher unseres Senioren-Nachmittags,
ja, wir sind schon mitten drin im Alltag des Jahres 2015.
Und auch mitten drin in der 5. Jahreszeit, der Fasnet. Auch wir
wollen am kommenden Mittwoch, den 4. Februar ein klein
wenig „närrisch“ sein. Wir wollen miteinander singen, schunkeln
und natürlich lachen und fröhlich sein.
Wir laden Sie alle ganz herzlich ab 14.00 Uhr ins Gemeindehaus ein. Verbringen Sie mit uns ein paar schöne Stunden in
froher Runde. Wie immer gibt es natürlich leckere Torten und
Kuchen, Kaffee „mit und ohne“ und für die ganz Mutigen auch „
a Viertele Trollinger mit Lemberger“. Wir freuen uns auf Ihren
Besuch.
Ihre Uschi Müller und Irmgard Stock
Ihre Ansprechpartner in Winzingen (Tel.-Vorwahl 0 71 62)
Pfarrbüro Corinna Reiser, Tel. 2 95 61
Pfarrer Carsten Wagner, Tel. 0 71 62/9 12 30-11 und
Handy-Nr. 0170/2790535
Zweiter Vorsitzender des KGR, Thomas Schmied Tel. 2 18 63
Katholische Kirchengemeinden
St. Martinus Nenningen und
Maria Himmelfahrt Weißenstein
Vorankündigung Sonntagscafé
Das nächste Sonntagscafé findet am 08.02.2015 ab 14.30 Uhr
St. Martinus Nenningen
statt. Das Caféteam der Schönstattfrauen lädt an diesem Tag zu
Kaffee und Tee sowie Kuchen ein.
Hauptstraße 44
Der Erlös kommt der Orgelrenovierung zugute.
73111 Lauterstein
Wir freuen uns über viele Besucher.
Öffnungszeiten des Pfarrbüros:
mittwochs von 17.00 Uhr bis 18.15 Uhr
freitags von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr
Ihre Ansprechpartner in Reichenbach (Tel.-Vorwahl 0 71 62)
Pfarrbüro Beate D'Amico, Tel. 2 19 05
Pfarrer Ronald Bopp, Tel. 0 73 32/9 23 05-12
Zweiter Vorsitzender des KGR Engelbert Schaupp, Tel. 2 74 38
Katholische Kirchengemeinde
St. Sebastian und Rochus Winzingen
Maria Himmelfahrt Weißenstein
Tel.: (0 73 32) 53 13
Fax: (0 73 32) 37 56
nenningen@st-martinus.de
Vorstellung der Kommunionfamilien
Fünf Kinder aus Nenningen und zwei Kinder aus Weißenstein
empfangen am 26. April 2015, 10.30 Uhr in Weißenstein die
Erste Heilige Kommunion.
Die Kommunionfamilien stellen sich am Sonntag, 1. Febr. um
10.30 Uhr im Gottesdienst in Nenningen vor.
Aus Nenningen:
Sophie Arnold, Christina Bosch, Tizian Grupp, Christina Klaus
und Erik Traa
Aus Weißenstein:
Niclas Robic, Lara Schmid
Gebetspatenschaft
Die Vorbereitung auf die Erstkommunion ist nicht allein Angelegenheit der Familien und Hauptamtlichen. Jedes Sakrament
wirkt in die ganze Gemeinde hinein. Uns allen muss es ein
Anliegen sein, die Kinder mit unserer Glaubensgemeinschaft
vertraut zu machen und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Wir
wissen alle, dass Menschen heute nicht mehr „automatisch“
St. Sebastian
zum Glauben finden und oft selbst Sakramente lediglich als
und Rochus
Ritual empfunden werden, aber eigentlich leer bleiben.
Winzingen
Die Kommunionfamilien haben ihren gemeinsamen
Kommunionweg begonnen. In einem gemeinsamen Gebet
drücken sie aus: „Wir bitten auch unsere Gemeinden, dass sie
Maibachstraße 1
Tel.: (0 71 62) 2 95 61
uns gut aufnehmen und auf unserem Weg unterstützen.“ Sie,
73072 Do.-Winzingen
Fax: (0 71 62) 2 95 61
liebe Gemeindemitglieder, können diese 7 Familien tatsächlich
kirche-winzingen@gmx.de
unterstützen, indem Sie eine Gebetspatenschaft für ein ganz
konkretes Kommunionkind und seine Familie übernehmen. Sie
Erstkommunion 2015
erklären sich bereit, diese Familie durch Ihr fürbittendes Gebet
Vorstellungsgottesdienst
auf dem Kommunionweg zu begleiten.
Am Sonntag, 1. 2. 2015, findet mit
Wir denken, es ist ein sinnvolles und schönes Zeichen,
Pfarrer Wagner und allen Kommunionkindern um auszudrücken, dass wir als christliche Gemeinde zusammen10.30 Uhr der Vorstellungsgottesdienst statt.
gehören und füreinander einstehen. Wie soll es gehen? Am
Bitte seid um 10.15 Uhr schon in der Kirche.
kommenden und dem darauf folgenden Wochenende stehen
Herzliche Einladung zur Mitfeier ergeht an eure Familien.
Körbchen mit Briefumschlägen in der Kirche bereit. Darin
befinden sich Karten, auf denen jeweils ein Kommunionkind
Ministranteneinteilung für Februar
genannt ist. Ziehen Sie also einen Briefumschlag und über01.02.: Marco, Cornelius, Maren, Silia, Sebastian, Leonie
nehmen Sie so die Gebetspatenschaft für das genannte
08.02.: Romina, Anna-Maria, Justin, Luisa
Kommunionkind. Es steht Ihnen frei, bei geeigneter Gelegenheit
15.02.: Franziska, Anna-Maria, Samuel, Niklas,
Kontakt mit diesem Kind und seiner Familie aufzunehmen. Dies
Konstantin - Sebastian
ist aber keine Bedingung. Wichtig ist Ihr ernst gemeintes Gebet.
22.02.: Madeleine, Maren, Marco, Cornelius,
Danke für Ihr Engagement.
Justin, Romy
Lichtmess – Kerzenweihe
Der Name Lichtmess erklärt sich daraus, dass die Kerzen für
Öffnungszeit des Pfarrbüros
das kommende Jahr geweiht wurden. Das Licht symbolisiert
Dienstag 16.00 – 18.00 Uhr
Christus. Bringen Sie Ihre Kerzen mit zur Kerzenweihe am
kommenden Sonntag, 1.2.2015
in Nenningen um 10.30 Uhr, in Weißenstein um 9.00 Uhr
EVANGELISCHE NACHRICHTEN
Evangelische Kirchengemeinde
Donzdorf mit Reichenbach u. R.,
Winzingen und Lauterstein
Kirchenchor Nenningen
Jubilare beim Kirchenchor
Christuskirche
Donzdorf
Annerose Rieger 25 Jahre
Bernhard Thome 10 Jahre
Martina und Paul Klein 10 Jahre
Ministrantenplan Nenningen Februar 2015
Sonntag, 1.2., 10.30 Uhr: Sophie Traa, Anika Schmidberger
Sonntag, 8.2., 9.00 Uhr: Angie Stadler, Moritz Lutz
Sonntag, 15.2., 10.30 Uhr: Johannes Herbinger,
Laura Widmaier
Aschermittwoch, 18.2., 18.30 Uhr: Veronika Herbinger,
Julijana Skrobic
Sonntag, 22.2., 9.00 Uhr: Alexandra Schyma, Selina Veith
Vorbeterin im Februar: A. Becker
Ministrantenplan Weißenstein Februar 2015
Sonntag, 1.2., 9.00 Uhr: Jola Boser, Laura Weber,
Giuseppina De Crescenzo, Fabiola Gauggel
Freitag, 6.2., 18.30 Uhr: Kevin Buchholz, Lucia Kober
Sonntag, 8.2., 10.30 Uhr: Anna und Maria Herbich, Lucie und
Marie Ziller
Freitag, 13.2., 18.30 Uhr: Nico und Rene Doster
Sonntag, 15.2., 9.00 Uhr: Johanna und Marius Nägele, Melina
Schmid, Patrick Dworschak
Mittwoch, 18.2., 18.30 Uhr: Florian und Jonathan Kirrmann
Sonntag, 22.2., 10.30 Uhr: Lucie und Marie Ziller
Freitag, 27.2., 18.30 Uhr: Kevin Buchholz, Lucia Kober
Vorbeterin im Februar: M. Kopp
Hauskommunion
Herz-Jesu-Freitag, 6. Febr. 2015
Die Hauskommunion wird wie üblich zu Kranken und
Betagten gebracht.
Votivmesse vom Herzen Jesu und Anbetung vor dem
Allerheiligsten in Nenningen 9.30 Uhr.
Votivmesse vom Herzen Jesu in Weißenstein im HdK
18.30 Uhr.
Kath. Pfarramt Lauterstein – Öffnungszeiten:
Montag: 15 – 18 Uhr, Dienstag: 10 – 13 Uhr
und nach Vereinbarung
Ihre Ansprechpartner in Lauterstein (Tel.-Vorwahl 0 73 32)
Pfarrbüro Martina Klein Tel. 53 13
Pfarrer Ronald Bopp, Tel. 9 23 05-12
Gem.ref. Elke Lang, Weißenstein, Stuifenstr. 7, Tel. 92 35 21
oder 9 23 05-16, E-Mail: lang@st-martinus.de
N: Zweite Vorsitzende des KGR Beate Straub, Tel. 38 33
W: Zweite Vorsitzende des KGR Beate Auer-Weber, Tel. 32 49
Gerhart-Hauptmann-Str. 3
73072 Donzdorf
Tel.: (0 71 62) 2 95 11
Fax: (0 71 62) 92 94 34
www.donzdorf-evangelisch.de
Pfarramt.Donzdorf@elkw.de
Orgelkonzert Johanneskirche Gingen
Am Sonntag, 1. Februar 2015 um 19.00 Uhr spielt Kirchenmusikdirektor Gerhard Klumpp Werke von Bach, Buxtehude,
Mendelssohn Bartholdy u. a. in der ev. Johanneskirche Gingen.
Der Eintritt ist frei. Um ein Opfer wird gebeten.
Der Bezirksarbeitskreis Frauen BAF Geislingen lädt ein
Zum Bezirksfrauentag am Sonntag, 8. Febr. 2015 um 14.30 Uhr
im Evangelischen Gemeindehaus Süßen bei der Ulrichskirche
Thema: „Ich könnte ihn in der Luft zerreißen“ – zum Umgang mit
Rachegedanken, Wutgefühlen und dem Verzeihen
Referent: Pfarrer Wilfried Veeser, Kirchheim/Teck
Musikalisch umrahmt wird der Nachmittag von der Band
Jumbucks. Bei Kaffee und Kuchen kann man es sich richtig gut
gehen lassen, Kontakte pflegen und über das eine oder andere
Gehörte sprechen. Bitte bringen Sie, wie in jedem Jahr, Ihr
Kaffeegedeck selbst mit.
Wenn du es genauer wissen willst, bist du herzlich eingeladen,
am 19.02.2015 die Sternwarte Donzdorf zu besuchen.
Wir treffen uns um 18.30 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum Donzdorf und gehen von dort gemeinsam zur
Sternwarte. Rückkehr zum Gemeindezentrum ca. 20.30 Uhr.
Eingeladen sind alle interessierten Kinder ab 8 Jahren. Auch
Begleitpersonen sind herzlich willkommen.
Eintritt : Kinder 2,50 €, Erwachsene: 3,50 €
Evang. Kirchengemeinde Donzdorf, Tel. 07162/29511 in
Zusammenarbeit mit der Messelbergsternwarte Donzdorf
Evang. Pfarramt Donzdorf mit Lauterstein
Pfarrerin Kathinka Kaden,
Gerhart-Hauptmann-Str. 3, 73072 Donzdorf,
Tel.: 07162/ 29511, Fax-Nr. 07162/929434
E-Mail: Pfarramt.Donzdorf@elkw.de
Evang. Pfarramt Donzdorf- Reichenbach und –Winzingen
Vertretung: Pfarrerin Ulrike Haas
Tel. 07171/8744944, E-Mail: ulrikehaas@hotmail.de
Bürostunden (Frau Mank) im Evang. Pfarramt
Gerhart-Hauptmann-Str. 3, 73072 Donzdorf,
Tel.: 07162/ 29511, Fax-Nr. 07162/929434
E-Mail: Pfarramt.Donzdorf@elkw.de
Bürozeiten: Montag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 12.00 Uhr
Vorsitzender des Kirchengemeinderates
Herr Erich Distel, Am Weiher 4, 73111 Lauterstein-Weißenstein
Tel. 07332/6820
VOR- UND NACHLESE
Der Messias – Aufführung am
Sonntag den 1. Februar in
Heilig Kreuz Deggingen Einlass 18:15 Uhr/
Konzertbeginn 19:00 Uhr
Am kommenden Sonntag, den
01.02.2015 wird Georg Friedrich
Händels Meisterwerk „Der
Messias“ in der Heilig Kreuz
Kirche in Deggingen aufgeführt.
Es musizieren unter der Leitung
von Simon Johannes Fröstl der
Kirchenchor Heilig Kreuz
Deggingen und der Chor „The
Voices“ des Liederkranzes
Reichenbach u. R. gemeinsam
mit dem Kammerorchester
„Collegium Musicum“. Außerdem
werden Monika Mauch (Sopran),
Carmen Seibel (Alt), Christian
Wilms (Tenor) und Kai Preußker
(Bass) zu hören sein.
Konzertbeginn ist um 19:00 Uhr;
Einlass ab 18:15 Uhr. Es gibt
keine Karten mehr an der
Abendkasse. Für die Aufführung
am 8. Februar in St. Martinus
Donzdorf gibt es noch wenige
Restkarten.
Kess-erziehen
Ein Kurs für Eltern mit Kindern im Alter von 3 - 10 Jahren.
Der Kurs will Sie als Eltern stärken, damit Sie mit Erfolg und zur
beiderseitigen Zufriedenheit Ihre Kinder erziehen können. Eltern
wollen ihre Kinder ermutigen, sich zu selbstbewussten und
starken Persönlichkeiten zu entwickeln. Obwohl Eltern respektvoll mit ihren Kindern umgehen und ihre Würde achten wollen,
landen sie im Alltag oft bei herumnörgeln, schimpfen und sogar
anschreien. Aber – Eltern können lernen, es anders zu machen.
Im Kurs werden eingefahrene Verhaltensmuster bewusst gemacht. Eltern lernen Grenzen zu setzen und die Grenzen des
Kindes zu achten. Eltern üben anhand eigener Praxisbeispiele,
wie sie respektvoll in der Familie miteinander umgehen können.
Der Basiskurs umfasst fünf Einheiten:
1. Soziale Grundbedürfnisse achten
2. Verhaltensweisen erkennen
3. Kinder ermutigen
4. Konflikte entschärfen
5. Selbstständigkeit fördern
Grundsatzinformationen finden sie unter www.kess-erziehen.de
Veranstaltet von der Kath. Erwachsenenbildung in Zusammenarbeit mit der Psychologischen Familien- und Lebensberatung
(PFL), MehrGenerationenHaus und vhs, Geislingen.
Donnerstags, jeweils 19:30 – 22:00 Uhr
26.02.; 12./26.03.; 09./23.04.2015
Geislingen, Schillerstr. 4, MehrGenerationenHaus, Clubraum 2
Anmeldung erwünscht bis Freitag, 13.02.; Tel. 07161 96336-20
Kath. Erwachsenenbildung
Referentin: Monika Mayer-Beck, Diplom-Pädagogin,
Erziehungsberatung, zertifizierte KESS-Trainerin, Geislingen
€ 40 (pro Person); € 45 (pro Elternpaar); € 7,50 Begleitheft
Gutschein „Stärke“ einlösbar – Sonderprospekt erhältlich
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
94
Dateigröße
863 KB
Tags
1/--Seiten
melden