close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ansehen - Oberösterreich

EinbettenHerunterladen
>50
WIR
Unsere Generation
Februar 2015 l Linz & Linz Land
BEWEGUNG IST LEBEN
Aktuell
Jahresschwerpunkt Gesundheitsförderung des PVÖ
Bewegung ist Leben
Für das Jahr 2015 hat sich der Pensionistenverband zum Ziel gesetzt Pensionistinnen und
Pensionisten möglichst lange körperlich und geistig fit zu halten. Dafür hat die Landesorganisation
Oberösterreich drei Jahresschwerpunkte festgelegt: „Bewegung ist Leben“, „Essen wir uns
gesund“ und „Vorsorge ist besser als heilen“.
Das erste der drei Schwerpunktthemen ist „Bewegung ist Leben“. Unter diesem Motto werden in diesem Jahr der
Aufbau neuer und die Weiterentwicklung
bestehender Turn- und Gymnastikgruppen
in den Ortsgruppen vorangetrieben. Dazu
ist es notwendig die Zusammenarbeit mit
Hilfe der Lehrwarte der ASKÖ die Ausbildung neuer und die Weiterbildung aktiver
VorturnerInnen und GymnastiktrainerInnen
zu verstärken.
Die Wandertätigkeiten in den Ortsgruppen sollen unter dem Titel „Wandere im
Heimatort und lerne unser schönes Oberösterreich im Schritttempo kennen“ weiter
ausgebaut werden. Dazu ist es notwendig,
in jeder Ortsgruppe ein(e)n Wanderrreferent(in) zu haben und möglichst zahlreich
an Bezirks- und Landeswandertagen teilzunehmen. Ein Teil dazu sind die seit zehn
Jahren erfolgreich durchgeführten Wanderbegleiterseminare, in denen unter An-
Ehrenvolle Auszeichnung
Konsulentin Bez.-Vorsitzende Edeltraud Guggi erhielt das
Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.
Beim PVÖ-Verbandstag am 11. und 12. November 2014
im Austria Center in Wien wurden im Beisein von Bundeskanzler Werner Faymann, Sozialminister Rudolf Hundstorfer,
Verkehrsminister Alois Stöger und Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser besonders verdiente Persönlichkeiten geehrt.
Konsulentin Edeltraud Guggi erhielt das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich für ihre Leistungen für den
Pensionistenverband, insbesondere für ihre erfolgreiche Tätigkeit als Bezirksvorsitzende im Bezirk Kirchdorf. Sozialminister Rudolf Hundstorfer würdigte den großen Einsatz und die
kompetente Arbeit der Geehrten. Engagement für die Menschen, für die Schwächeren in unserer Gesellschaft sei ein
Markenzeichen von Edeltraud Guggi. Auch PVÖ-Präsident Karl
Blecha, Landespräsident Konsulent Heinz Hillinger, Landessekretär Hans Eichinger gratulierten zu der hohen Auszeichnung.
2 Wir > 50
leitung erfahrener Alpin-Bergführer 190
Mitglieder zu WanderbegleiterInnen ausgebildet wurden.
Neben Sportarten, wie altersgerechtes
Radfahren, Kegeln, Asphalt- und Eisstockschießen und weiteren winterlichen Aktivitäten, wurde der spielerische Fünfkampf
ins Leben gerufen, der idealerweise Sport,
Geschicklichkeit und vor allem Spaß miteinander vereint und bei dem nicht immer
die Sportlichsten gewinnen.
PV-SPRECHTAGE
Landesorganisation OÖ
Wiener Straße 2, 4020 Linz
Telefon: 0 732 / 66 32 41-20
Die Beratungen finden nach Terminvereinbarung statt. Bringen Sie bitte
alle erforderlichen Unterlagen mit.
RECHTSANGELEGENHEITEN
RA Dr. Dieter Gallistl
Mo, 2. März 2015, 8.15 Uhr
LOHNSTEUERANGELEGENHEITEN
Josef Pointinger
Di, 17. Februar 2015, 9 Uhr
Di, 24. Februar 2015, 9 Uhr
Di, 3. März 2015, 9 Uhr
Di, 10. März 2015, 9 Uhr
SOZIALRECHTSANGELEGENHEITEN
Eva Breitenfellner
Mi, 4. März 2015, 9 Uhr
Meine Meinung
Auf die Negativsteuer
darf nicht vergessen werden
Mit März dieses Jahres soll nun die vieldiskutierte und vielzitierte Steuerreform
tatsächlich kommen, darüber scheinen sich SPÖ und ÖVP nun einig zu sein.
Sie soll, wie es so schön heißt, die Konjunktur ankurbeln, die Kaufkraft der Menschen
im Land stärken und damit auch mehr Arbeitsplätze schaffen. Alles gut und wichtig.
Aber auf rund eine Million Menschen,
nämlich die Bezieher kleiner Einkommen
oder Pensionen, scheint man – so hat es
zumindest derzeit den Anschein – zu vergessen. Und genau für sie müssen wir
besonders da sein. Es geht um jene
Bevölkerungsgruppe, die ein so geringes
Einkommen oder eine so niedrige Pension
bezieht, dass sie keine Lohnsteuer zahlen
muss, jedoch die Sozialversicherungsbeiträge zu leisten hat. Für sie würde die
Einführung der sogenannten Negativsteuer – Steuergutschrift, also die Rückerstattung von geleisteten SV-Beiträgen,
ein wichtiger Beitrag dafür sein, die Kaufkraft zu stärken – und das würde wiederum zu 100 Prozent der Wirtschaft zugute
kommen und damit Arbeitsplätze schaffen
– wie eingangs erwähnt.
Natürlich muss der Bund den Krankenkassen die dadurch fehlenden Beiträge
ersetzen. Und gerade für ältere Men-
Landespräsident
PVÖ-Vizepräsident
Konsulent Heinz Hillinger
schen, die Jahrzehnte mit ihrer Hände
Arbeit zum Wohlstand und damit zum
sozialen Frieden unseres Landes
beigetragen haben und dennoch nur eine
geringe Pension beziehen, wäre es jetzt
wichtig ihnen zu zeigen, dass auf sie bei
der Steuerreform nicht vergessen wird.
Denn ihre Kaufkraft hat sich in den vergangenen Jahren um 15 Prozent
verringert.
Das fordert Eurer Heinz Hillinger
Verdiente Auszeichnungen
Bei der Weihnachtsfeier des Landesvorstandes würdigte die Landesorganisation langjährige FunktionärInnen für ihre
Verdienste um den Pensionistenverband
mit dem Titel Sozialrat bzw. Sozialrätin.
Der Titel „Sozialrat“ ist eine Anerkennung und
ein Dankeschön an jene FunktionärInnen, die sich
aus ihren Funktionen im Pensionistenverband zurückgezogen haben. Im feierlichen Rahmen der
Weihnachtsfeier am 1. Dezember 2014 würdigten Landespräsident Konsulent Heinz Hillinger und
Landessekretär Hans Eichinger folgende Funktionärinnen und Funktionäre: Adolf Schmidt (St. Johann
a. Wbg.), Erika Suppantschitsch (Behamberg-Kleinraming), Johann Weidinger (Kleinreifling), Friedrich
Gollner (Kleinreifling), Johann Pichler (Ottensheim),
Rudolf Dumfart (Vorderweißenbach), Hubert Sonnleitner (Lambach-Edt), Auguste Geit (Haslach) und
Bez.-Vorsitzenden Konsulent Friedrich Hoser (Obernberg). Johann Buder (Gaflenz) und Franz Hofer (Rohrbach) erhielten diese Auszeichnung nachträglich im
Jänner 2015. Die Landesorganisation Oberösterreich
des Pensionistenverbandes gratuliert recht herzlich.
V. l. n. r.: Landessekretär Hans Eichinger, Bez.-Vorsitzender Heinrich Demmelmayr,
Bez.-Vorsitzender Erich Schörgendorfer, Landespräsident-Stv. Franz Röhrenbacher,
Landespräsident-Stellvertreterin Bez.-Vors. Konsulentin Edeltraud Guggi, Rudolf Dumfart,
Friedrich Gollner, Johann Weidinger, Bez.-Vorsitzender Konsulent Friedrich Hoser, Auguste
Geit, Hubert Sonnleitner, Erika Suppantschitsch, Adolf Schmidt, Landespräsident Konsulent
Heinz Hillinger, Landespräsident-Stellvertreterin Christa Dittlbacher, Johann Pichler und
Bez.-Vorsitzender Johann Dobesberger.
Wir > 50
3
Bildung & Kultur
Aktuell
Gewalt an
älteren Menschen
TeilnehmerInnen der Veranstaltung „Gewalt an älteren
Menschen“ im Bezirk Eferding-Grieskirchen.
INFO
Maga Drin Margit
Scholta: Ehrenvorsitzende von Pro
Senectute Österreich.
Soziologin und Erwachsenenbildnerin
mit den Schwerpunkten „Begleitung von
Menschen mit Demenz“ und „Gewalt an
älteren Menschen“,
langjährige Bemühungen um die Professionalisierung der Berufe
in der Altenarbeit.
Es geht bei diesem Thema um die psychische
und nicht um die physische Gewalt.
Interview mit Maga Drin Margit Scholta und Sabine Wögerbauer.
PVOÖ: Frau Drin Scholta, Sie beschäftigen sich
seit einiger Zeit damit, auf das Thema „Gewalt an
älteren Menschen“ aufmerksam zu machen. Gibt es
denn so viel Gewalt an Älteren?
Scholta: Bei „Gewalt“ denken wir an Menschen,
die überfallen und beraubt, oder verletzt wurden.
Doch daneben gibt es viel verdeckte Gewalt in Beziehungen und vor allem Benachteiligung und Diskriminierung durch gesellschaftliche Strukturen.
PVOÖ: Wo sehen Sie Benachteiligungen von
Menschen im Alter?
Scholta: Wir leben in einer Zeit, die Fitness und
Umgang mit Medien einen hohen Wert beimisst.
Viele Dienste, Angebote und Behördenwege (z.B.
Arbeitnehmerveranlagung – früher: Jahresausgleich – werden auf elektronischem Wege abgewickelt. Oder: Menschen ohne Internetzugang können
z.B. keine begünstigten Bahn-Fahrkarten kaufen und
sind so finanziell benachteiligt. Dies trifft vermehrt
ältere Menschen.
PVOÖ: Welche gesellschaftlichen Strukturen führen Ihrer Meinung nach zu Gewalt?
Scholta: In unserer Kultur wird die Begleitung
kranker Angehöriger in der Familie als selbstverständlich gesehen. Zuständig dafür sind in erster
Linie Frauen. Unterstützende Angebote wie Tageszentren, mobile Dienste oder Kurzzeitpflegeplätze
sind begrenzt und teuer oder werden aus Angst vor
„schlechter Nachrede“ gar nicht nachgefragt – hier
kann es zu gewalttätigen Übergriffen kommen.
PVOÖ: Frau Wögerbauer, Sie haben in Ihrer Tätigkeit als Leiterin des Tageszentrums „Regenbogen“ für Menschen mit Demenz viele Beobachtungen dazu gemacht.
Was ist das Spezifische in Betreuungsbeziehungen bei Menschen mit Demenz?
Wögerbauer: In der Praxis zeigt sich, dass durch
die Erkrankung im Betreuungsalltag zwei „Wahrheiten“ aufeinandertreffen. Die erlebte Wahrheit des
Erkrankten und die erlebte Wahrheit der Betreuungsperson – die sich im Alltag sehr schwer vereinen lassen.
PVOÖ: Sehen Sie Lösungsmöglichkeiten?
Wögerbauer: Aufklärung und Schulungen von
professionellen Pflege- und Betreuungskräften und
für pflegende Angehörige können diese Situationen
deutlich verbessern. Der Anspruch auf eine individuelle Begegnung und das Suchen nach individuellen Lösungsansätzen sollte uns ein grundeigenes
Bedürfnis und Anliegen sein.
Neujahrskonzert 2015
Die fünfte Auflage des beliebten Neujahrskonzertes
des Pensionistenverbandes brachte neben schwungvollen Klängen auch viel Neues.
Für die fünfte Auflage des schnell zur Tradition gewordenen Neujahrskonzert haben sich die Verantwortlichen einige Änderungen einfallen lassen. Zum einen wurde das Konzert vom Kaufmännischen
Verein in das Neue Rathaus verlegt und zum anderen gab es zwei
Konzerte, um den Ansturm auf die Karten in den Griff zu bekommen.
Die Philharmonie Linz, unter der Leitung von Kapellmeister Norbert
Hebertinger, begeisterte mit ihrer Musikauswahl, den Solisten Prof.
Mag. Peter Rohrsdorfer am Saxofon, Kerstin Eder Mezzosopran und
Mathäus Schmidlechner Tenor. An die 1100 Pensionistinnen und Pensionisten waren derart beeindruckt, dass sie schon beim Verlassen
des Saales Karten für das nächste Neujahrskonzert bestellen wollten.
Auch Landespräsident Konsulent Heinz Hillinger war begeistert und
versprach auch für das nächste Jahr für einen schwungvollen Jahresauftakt zu sorgen.
4 Wir > 50
Wanderbegleiterseminar 2015
Unter diesem Motto absolvierten bisher über 100 begeisterte
Wanderer aus allen Bundesländern die Ausbildung zum PVÖ-Bergund Wanderbegleiter.
Die herrliche Landschaft und die frische Luft – das ist es, warum es uns in die Berge zieht, schwärmen die Teilnehmer des Seminars. Viele Menschen entdecken in der Pension ihre Begeisterung für das Wandern, begeben sich dann aber unerfahren bzw.
schlecht oder gar nicht ausgerüstet in die Berge und somit in Gefahr, beschreibt Kursleiter Konsulent Rudolf Huemer die Wichtigkeit
des Seminars. Die Wanderbegleiter, die bei uns ausgebildet werden,
wissen, wie man sich am Berg und in Notsituationen richtig verhält.
In dem viertägigen Seminar, das sowohl Theorie als auch sehr
viel Praxis enthält, lernen die TeilnehmerInnen alles, was ein guter
Berg- und Wanderbegleiter wissen muss.
Termin: Mo, 28. September bis Do, 1. Oktober 2015
Anmeldung: Die TeilnehmerInnen bezahlen direkt im Hotel ca. 250
Euro für Übernachtung mit Vollpension und die Standseilbahn auf
die Wurzeralm. Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 8 Euro pro Tag.
Die Kurskosten betragen 40 Euro. Für TeilnehmerInnen aus anderen Bundesländern 70 Euro. Die Kurskosten müssen bis 1. August
2015 einbezahlt werden. Anmeldeschluss: 4. Mai 2015.
Sport
In die Berg bin i gern ... und da gfreut si mei Gmüat.
GYMNASTIK-TRAINERKURS
Sa, 14. – So, 15. März 2015 in Linz
Das Landessportreferat des PVOÖ ist stets bemüht freiwillige
Funktionärinnen und Funktionäre zu finden, die nach Absolvierung
der Gymnastiktrainerprüfung unsere Turngruppen leiten. Daher veranstalten wir auch 2015 einen Gymnastiktrainerkurs im Olympiazentrum auf der Gugl in Linz.
Wegen der Übernachtung in der Sportschule ersuchen wir die interessierten TeilnehmerInnen sich bald anzumelden. Die Anmeldungen bitte mit allen Unterschriften und Stempeln versehen. Es werden nur komplett ausgefüllte Anmeldungen weitergeleitet.
SPORTEHRENZEICHEN
Kosten: Zimmer mit Frühstück € 35,–. Kurskosten inkl. Unterla-
Engagierte Mitglieder im sportlichen Bereich
wurden mit dem Sportehrenzeichen ausgezeichnet.
Anmeldung: PVOÖ-Landessportreferat, Wiener Straße 2, 4020
Linz. Konsulent Johannes Nistelberger, 0664/49 77 225.
Im Jänner 2015 konnte Landessportreferent Konsulent Johannes Nistelberger drei verdiente SportfunktionärInnen ehren. Leopold Wiesinger aus Lichtenberg, Maria Wolkerstorfer und Margarete
Schauer, beide aus Schwertberg, wurden mit dem Sportehrenzeichen ausgezeichnet. Das Landessportreferat des Pensionistenverbandes Oberösterreichs gratuliert ihnen zu ihrer Auszeichnung.
Maria Wolkerstorfer und Margarete Schauer mit den Ehrengästen.
gen und 2 x Mittagessen € 65,–
TERMINE 2015
Sa, 25. April
Landes-Bergwandertag in Scharnstein,
Bezirk Gmunden
HT
NIC SEN!
GES
VER
Treffpunkt: Großzelt am Sportplatz der Neuen
Mittelschule, 4644 Scharnstein, Kirchenplatz 5
Der Start erfolgt von 8 bis 9 Uhr. Es stehen zwei
Strecken zur Auswahl: 6 Kilometer und 10 Kilometer.
Das Startgeld beträgt 2 Euro. 13 Uhr Siegerehrung.
Eine detaillierte Ausschreibung finden Sie
in der März-Ausgabe.
Sa, 13. Juni
Landes-Radwandertag in Au an der Donau,
Bezirk Perg
Do, 27. August
Landes-Nordic-Walking- und -Wandertag
in Neuhofen, Bezirk Linz-Land
Leopold Wiesinger aus Lichtenberg mit den Ehrengästen.
Wir > 50
5
Konsumentenschutz-Info
Aktuell
Was kann ich gegen steigende
Handytarife tun?
Dr. Georg Rathwallner
Konsumentschutzsprecher
In den letzten Jahren sind die Handytarife rasant gestiegen
und die Betreibergesellschaften haben neue Gebühren und Spesen
eingeführt. Servicepauschalen zum Beispiel verrechnen mittlerweile
alle drei Großen: A1, T-Mobile und Drei.
Österreich ist zwar nach wie vor das
EU-Land mit den niedrigsten Handykosten, aber der Preisanstieg, der sich vor allem nach der Fusion von Drei und Orange
ergeben hat, war exorbitant. Besonders
teuer sind Lockangebote der Handybetreibergesellschaften, wo Konsumenten
versprochen wird, dass sie das Handy
günstiger bzw. sogar geschenkt bekommen, wenn sie gleichzeitig eine Vertragsbindung von 24 Monaten unterschreiben.
Diese Kombiangebote sind um 550 Euro
teurer als Sim-Only Angebote. Günstiger
ist es, das Handy beim Händler zu kaufen
und einen Vertrag mit jener Gesellschaft
abzuschliessen, die Ihnen den günstigs-
Heizkostenzuschuss
für 2015 beschlossen
Auch für die Heizperiode 2014/2015 wurde
von der oö. Landesregierung ein Heizkostenzuschuss beschlossen.
Die Heizkostenzuschussaktion des Landes OÖ (HKZ) wird auch
heuer wieder durchgeführt. Gefördert werden
sozial bedürftige Personen, wenn das monatliche Nettoeinkommen aller tatsächlich im
Haushalt/der Wohnung lebenden Personen die Summe der Einkommensgrenzen
nicht übersteigt:
Die Höhe des Heizkostenzuschusses beträgt 152 Euro. Wie in der Vergangenheit
gibt es eine Einschleifregelung nach der
Personen, deren Einkommen bis zu 50
Euro über der genannten Einkommensgrenze liegt, einen Zuschuss in der Höhe
von 76,– Euro erhalten.
Die Antragsfrist läuft vom 15. Jänner 2015
bis 15. April 2015. Der Antrag kann bei
den Gemeinden bzw. Magistraten gestellt
werden, wobei für sämtliche Anträge die
Einkommensverhältnisse des Jahres 2014
berücksichtigt werden.
Personen, die zum Zeitpunkt der Antragstellung Bedarfsorientierte Mindestsi6 Wir > 50
cherung beziehen, haben keinen Anspruch
auf den Heizkostenzuschuss, da dieser
Betrag bereits in den Leistungshöhen der
Mindestsicherung berücksichtigt wurde.
Der Heizkostenzuschuss ist wie in der
Vergangenheit an eine „soziale Bedürftigkeit“ gebunden. Als „sozial bedürftig“ gelten laut Richtlinie all jene Personen, deren
Haushaltseinkommen die Ausgleichszulagenrichtsätze nicht übersteigen. Die
Richtsätze für den Bezug des oö. Heizkostenzuschusses betragen demnach (Ausgleichzulagenrichtsätze 2014) für
• Alleinstehende 872,31 Euro, und für
• Ehepaare/Lebensgemeinschaften
1.307,89 Euro
und je Kind 163,66 Euro (= Erhöhung
des Richtsatzes für jedes Kind um Euro
134,59 zuzüglich Kinderzuschuss von
Euro 29,07).
„Die Heizkosten stellen für viele Familien eine große finanzielle Belastung dar.
Der Heizkostenzuschuss ist deshalb eine
wichtige Hilfe für sozial Bedürftige“, so
die zuständige Sozialreferentin Landerätin
Gertraud Jahn.
ten Tarif bietet. Eine aktuelle Analyse des
Konsumentenschutzes zeigt, dass Sie damit bis zu 550 Euro sparen können.
Neue Anbieter am Markt
Zum Jahreswechsel sind zwei neue Anbieter auf den Markt gekommen, UPC-Mobile und HOT von Hofer. Diese bieten günstigere Tarife und es ist zu hoffen, dass der
Wettbewerb damit wieder intensiviert wird.
Wettbewerb funktioniert aber nur, wenn
möglichst viele Konsumenten sich am
Wettbewerb beteiligen und zum günstigeren Anbieter wechseln.
Bevor Sie wechseln, sollten Sie mit
dem AK-Handytarifrechner den für Sie
günstigsten Tarif finden. Dazu müssen
Sie lediglich Ihren Einzelgesprächsnachweis eines typischen Monats in den Rechner einspeisen.
Wann kann ich wechseln?
Man kann immer am Ende der Mindestvertragslaufzeit unter Einhaltung der
Kündigungsfrist wechseln, aber auch,
wenn Ihre Handyfirma die Preise erhöht
bzw. die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ändert. In diesem Fall können Sie
kostenlos kündigen, einen entsprechenden Musterbrief dazu finden Sie auf der
Homepage der Arbeiterkammer Oberösterreich. Die Kündigung muss vor dem Inkrafttreten der Änderungen beim Telefonbetreiber eintreffen.
Wenn Sie Ihre bisherige Telefonnummer mitnehmen wollen, ist es notwendig,
die Portierung der Rufnummer zum neuen
Anbieter vor Wirksamwerden der Kündigung und Deaktivierung der SIM-Karte
vorzunehmen.
INFO
Den Handytarifrechner und Musterbriefe finden Sie unter ooe.konsumentenschutz.at
Landeshauptmann-Stv. Ing. Reinhold Entholzer
bewusst.sicher.werkstatt
Das neue
Kursprogramm 2015
ist da!
Tel. (0732) 661171-0
„Nur weil wir älter werden, werden wir nicht schlechter – wir werden anders. Daher setze
ich im Gegensatz zu anderen EU-Ländern auf freiwillige Schulungsangebote für ältere
Verkehrsteilnehmer/innen anstatt verpflichtender Überprüfungen der Fahrtauglichkeit“,
betont Landeshauptmann-Stv. Reinhold Entholzer.
Freiwilligkeit. „Ich will keine zusätzlichen Hürden für
ältere Lenker/innen schaffen, sondern mit speziellen
Angeboten unterstützen“, beschreibt Landeshauptmann-Stv. Reinhold Entholzer seinen Weg.
Die Workshops der „bewusst.sicher.werkstatt“
werden in Gruppen von sechs bis zwölf Teilnehmer/
innen abgehalten. In den Kleingruppen soll möglichst offen und praxisnah über das Thema „Autofahren im Alter“ gesprochen werden. Speziell ausgebildete Trainer/innen vermitteln hilfreiche Tipps
und besprechen mögliche Gefahrensituationen im
Straßenverkehr.
INFO
Nähere Informationen
gibt es beim Kuratorium für Verkehrssicherheit unter
05 77 0 77-1950 oder
unter senioren@kfv.at.
Bezahlte Anzeigen
Die Statistik zeigt ganz klar: Erfreulicherweise
werden wir alle immer älter und damit steigt auch
der Anteil älterer Verkehrsteilnehmer/innen. Das Plus
an Erfahrung im Straßenverkehr kann helfen, das
Minus an körperlichen Fähigkeiten, das manchmal
mit zunehmendem Alter einhergeht, auszugleichen.
Wichtig dabei ist eine ehrliche und richtige Selbsteinschätzung. Mit der „bewusst.sicher.werkstatt“
bietet das Land Oberösterreich in Zusammenarbeit mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit eine
neue Workshopreihe für alle an, die im Straßenverkehr schon viel erlebt haben.
Der Anteil der PKW-Besitzer/innen in der Altersgruppe 65+ hat sich in den vergangenen 10 Jahren beinahe verdoppelt, analog dazu ist der Anteil
der Führerscheinbesitzer/innen in dieser Altersgruppe von 42 Prozent im Jahr 2001 auf 75 Prozent angestiegen. „Eine erfreuliche Entwicklung“,
wie Landeshauptmann-Stv. Reinhold Entholzer betont und hervorstreicht „der Trend, das immer mehr
Menschen bis ins hohe Alter mobil sind, wird auch
in den kommenden Jahren anhalten. Es ist daher
wichtig, dass wir schon heute Maßnahmen ergreifen um diese selbstbestimmte Mobilität zu fördern
und unterstützend überall dort aktiv zu werden, wo
das gewünscht ist und notwendig erscheint“. Während andere EU-Länder dabei auf verpflichtende
Überprüfungen der Fahrtauglichkeit ab dem 50. oder
60. Lebensjahr setzen, geht Österreich den Weg der
Aktuell
Das neue Workshopangebot für alle, die im Straßenverkehr schon viel erlebt haben.
PVA mit Informationen aus erster Hand
Aktuell
Alles klar? Fachbegriffe
einfach kommuniziert
PVA-Direktor
Siegfried Rainer
INFO
Natürlich konnten hier
nur einige wenige Begriffe angeführt werden. Die Broschüre
„Fachausdrücke im
Überblick“ oder unsere
Homepage bieten einen ausgezeichneten
Überblick von A wie
Abfertigung bis Z wie
Zurechnungszuschlag.
Damit ist sicherlich für
manche Aha-Erlebnisse gesorgt.
Fachausdrücke im Sozialversicherungsrecht zaubern so manchen Versicherten
manchmal ein kleines Fragezeichen ins Gesicht. Es bedarf bei einigen Ausdrücken
etwas Erklärung, um Missverständnissen vorzubeugen.
Neben umfangreichem Informationsmaterial in
allen Pensionsversicherungsanstalten stehen die
MitarbeiterInnen in den Landesstellen oder bei den
Sprechtagen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Hier
nur ein kleiner Auszug an Begriffserklärungen, welche beim Verständnis unterstützen können.
Was bedeutet Wartezeit nach dem ASVG bzw.
Mindestversicherungszeit nach dem APG?
Darunter ist eine gewisse Mindestanzahl von Versicherungsmonaten zu verstehen, die für einen Pensionsanspruch zum Stichtag gegeben sein müssen.
Thema Stichtag?
Der Stichtag ist immer ein Monatserster, welcher
bei Eigenpensionen durch die Antragstellung und
bei Hinterbliebenenpensionen durch den Todestag
des/der Versicherten ausgelöst wird. Zu diesem Tag
wird festgestellt, ob der Versicherungsfall eingetreten ist, die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind,
wie hoch die Leistung ist und wer für die Auszahlung zuständig ist.
Antrag oder Antragsprinzip bedeutet?
In der Pensionsversicherung können Leistungen nur über Antrag gewährt werden, welcher
beim leistungszuständigen Pensionsversicherungs-
träger eingebracht werden soll. Der Antrag kann
aber auch bei einem anderen Sozialversicherungsträger, bei einer Behörde der allgemeinen staatlichen Verwaltung oder bei einem Gemeindeamt gestellt werden.
Geringfügige Beschäftigung heißt?
Diese Beschäftigung begründet keine Pflichtversicherung in der Kranken- und Pensionsversicherung, sondern nur eine Pflichtversicherung in
der Unfallversicherung. Es handelt sich dabei um
eine Erwerbstätigkeit als DienstnehmerIn bzw. mit
freiem Dienstvertrag mit einem Einkommen maximal bis zur Geringfügigkeitsgrenze. Diese liegt im
Jahr 2015 bei € 405,98.
Ich habe von Pensionssplitting gehört?
Eltern können für festgestellte Zeiten der Kindererziehung ab 2005 eine Übertragung von Gutschriften aus dem Pensionskonto vereinbaren. Der Elternteil, der sich nicht der Kindererziehung widmet und
erwerbstätig ist, kann für die Zeit der Kindererziehung bis zu 50 % seiner Teilgutschrift auf das Pensionskonto des anderen Elternteiles übertragen lassen.
Die Übertragung ist längstens bis zur Vollendung des
7. Lebensjahres des Kindes zu beantragen.
Prävention für SeniorenInnen
im Straßenverkehr
Verkehrssicherheit: Gut informiert können sich SeniorenInnen auch im
zunehmenden Straßenverkehr selbstbewusst und sicher bewegen.
Tipps zur Benützung
öffentlicher Verkehrsmittel
Brigadier Ing. Anton
Wachsenegger,
LandeskoordinatorPrävention.
8 Wir > 50
Nach Möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel nicht
zur Hauptverkehrszeit benützen. Sie ersparen sich
Gedränge und erhalten auch leichter einen Sitzplatz.
Bei der Haltestelle sollten Sie genug Abstand zur
Straße lassen und die gelben Sicherheitslinien beachten. Steigen Sie nach Möglichkeit vorne bei der
Fahrertür ein und aus. Dies birgt den Vorteil, dass
Sie mit dem Fahrer des Autobusses sprechen können, wenn Sie Hilfe benötigen.
Wenn Sie eingestiegen sind, suchen Sie sofort
einen Sitzplatz bzw. einen guten Stehplatz, an dem
man sich festhalten kann.
Sollte Ihr Stock oder Ihre Tasche in einer Tür eingeklemmt werden, lassen Sie los. Die Verletzungsgefahr ist viel zu groß.
Nach dem Aussteigen überqueren Sie die Fahrbahn niemals unmittelbar vor oder nach dem öffentlichen Verkehrsmittel.
Bei der Benützung von Rolltreppen passieren immer wieder Unfälle. Wenn Sie sich dabei unsicher
fühlen, benützen Sie den Aufzug oder die Stiege.
Wir trauern
Richard David hat seit 2007 den Pensionistenverband OG Mining vorbildlich
geführt und konnte den Mitgliederstand
bis zum Jahr 2014 verdoppeln.
Seit Oktober 2013 leitete Richard David als Bezirksvorsitzender die Geschicke des Bezirkes Braunau. Er tat dies
mit großem persönlichem Einsatz und
durch seine Kompetenz und seiner Liebenswürdigkeit erwarb er sich in kürzester Zeit große Achtung und Anerkennung.
Der Pensionistenverband Oberösterreich
trauert um ein äußerst aktives und verlässliches Mitglied im Landesvorstand.
Mehr als 40 Jahre lang war Richard
David Mitglied der SPÖ Mining und ebensolang Funktionär. Als Mitglied des Gemeinderates leistete er für die sozialdemokratische Bewegung viel Positives zum
Gelingen eines guten gesellschaftlichen
Zusammenhaltes in der Ortsgemeinde.
Was weit in die Zukunft hinein zu seinem Andenken bestehen bleiben wird, ist
seine gelebte Menschlichkeit und die großen Verdienste für die ältere Generation,
die seinem Glauben und der Überzeugung
entsprangen, dass wir nie aufhören dürfen, uns für eine bessere und gerechtere
Welt einzusetzen.
„Der Abschied ist die Geburt der Erinnerung. Durch diese wirst du, lieber
Richard, über den Tod hinaus in unserer Mitte bleiben. Was man tief in seinem
Herzen besitzt, kann man nicht durch den
Tod verlieren, meinte Goethe“. Der Pensionistenverband OÖ verneigt sich vor dir in
großer Dankbarkeit, in freundschaftlicher
Verbundenheit und wird dir immer ein ehrendes Andenken bewahren.
Aktuell
Mit großer Trauer mussten wir das Ableben unseres Freundes,
Bezirksvorsitzenden des Pensionistenverbandes Braunau –
Richard David – zur Kenntnis nehmen.
FRANZ RUHALTINGER
Ein großer Sozialdemokrat
hat uns verlassen.
Franz Ruhaltinger konnte zuhören
und sich gleichzeitig Gehör verschaffen. Er war ein Gewerkschafter aus vollem Herzen und Sozialdemokrat tiefster
Überzeugung, der in seiner Arbeit immer
die Interessen der Menschen in den Mittelpunkt stellte.
Mit dem ehemaligen Zentralbetriebsratsvorsitzenden der VOEST, Obmann
der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse, Gewerkschafter, langjährigen
Nationalratsabgeordneten und Vorsitzenden der VOEST-Pensionisten verliert
Österreich einen Mitgestalter der Zweiten Republik, die Sozialdemokratie und
die Gewerkschaft einen engagierten
Kämpfer der Arbeiterbewegung.
BUCHTIPP
Das Buch gegen den Tod.
Von Elias Canetti
Sozialreferent Alfred Zocher
legt sein Amt nieder.
Nach unglaublichen 40 Jahren beendet Alfred Zocher seine Tätigkeit als Sozialreferent des Pensionistenverbandes in
Wels. In den 40 Jahren hat Alfred Zocher
an Lohnsteuerausgleichen und Unterstützungen über eine Million Euro für unsere
Mitglieder erreicht.
Wir wünschen Alfred Zocher noch viel
Gesundheit und Freude.
Bezahlte Anzeige
ALFRED ZOCHER
Zeitlebens wollte Nobelpreisträger Canetti, der sich stets als Todfeind bezeichnete, dieses Buch schreiben. Mit dem Phänomen Tod hat er sich über Jahrzehnte
hinweg beschäftigt, und er hat zahlreiche
Anläufe unternommen, um das Thema mit
seiner anthropologischen Methode einzukreisen: Canetti las Dichter und Philosophen, sammelte Märchen, Mythen und Riten. Das Buch ist die Quintessenz seiner
lebenslangen Auseinandersetzung, und
immer wieder kommt hier die Eleganz seines Denkens und Schreibens zum Ausdruck. Peter von Matt ergänzt dieses wichtige Buch um einen großen Essay über
Canetti und dessen Todfeindschaft.
Das Buch gegen den Tod, Hanser Verlag
2014, 352 Seiten, 24,90 Euro.
Wir > 50
9
Linz-Stadt
Bgm. Klaus Luger
Foto: Gruber
Wirtschaftsraum Linz
weiterhin stärken
Der Wirtschafts- und Industriestandort Linz ist
ungebrochen attraktiv. Mit rund 205.000 Arbeits­
plätzen zählt die Landeshauptstadt zu den
Top-Wirtschaftsmotoren Österreichs.
Viele getätigte Investitionen der Vergan­
genheit und wichtige Zukunftsprojekte wie
die Zweite Schienenachse, die Umsetzung
des Westrings, die Umgestaltung des Linzer
Hafens, die Entwicklung der Tabakfabrik so­
wie weitere Betriebsbauprojekte stärken den
Wirtschaftsraum Linz. Das Jahr 2015 steht
vor allem im Zeichen der Sicherung des In­
dustriestandortes Linz und des Kampfes ge­
gen die steigende Arbeitslosigkeit. Beson­
ders die Bauwirtschaft verzeichnet einen
dramatischen Anstieg von Arbeitslosen. Es
gilt daher verstärkt in den Wohnungsneu­
bau zu investieren, um einerseits die hohe
Wohnungsnachfrage befriedigen zu kön­
nen und andererseits der Arbeitslosigkeit
am Bau entgegenwirken zu können. Denn
wie wir wissen, sichert eine neu gebaute
Wohnung vier Arbeitsplätze pro Jahr. Wir
werden auch weiterhin mit aller Kraft daran
arbeiten um die Stabilität des Wirtschafts­
standortes Linz aufrechtzuhalten.
Altstadt-Taubenmarkt
am 5. Dezember führte uns nach Mond­
see. Nach der romantischen Schifffahrt auf
dem See besuchten wir den wunderbaren
Adventmarkt im barocken Ortszentrum.
Unsere Weihnachtsfeier am 12. 12. war
ein gelungenes Fest. Das weihnachtliche
Programm wurde mit der schönen Stimme
der dreizehnjährigen Elsa zu einem berüh­
renden Erlebnis. Elfi war unser Engerl und
verteilte kleine Geschenke. Danach genos­
sen wir das gute Buffet.
Das neue Jahr beginnen wir gesund
und munter und erhoffen uns ein geselli­
ges Beisammensein 2015. Die neuen Ter­
mine, Fotos und Aktivitäten sind auf unse­
rer Homepage ersichtlich.
Termin: Fr, 13. 2. Faschingsveranstaltung.
Zur Monatsversammlung im November
kamen 51 Mitglieder. Nach den wichtigsten
Infos wurde den Geburtstagskindern gratu­
liert und Ehrungen durchgeführt. 25 Jahre:
Frieda Fiereder, 15 Jahre: August Karigl,
Bronze: Maria Fölser, Erna Mayr, Margare­
the Scheiblhofer und Fridolin Erwin Walter.
Ein gelungener Ausflug war das Wild­
essen in Hirschbach mit dem Besuch des
Bauernmöbelmuseums. Der Abschluss war
beim Lebzelter in Bad Leonfelden..
Zur Vorweihnachtsfeier am 4. 12. wa­
ren 54 Mitglieder gekommen. Es wurden
Gedichte und Geschichten von Rosi, Paula
und Gertraud vorgetragen.
Bei der Waldweihnacht in Halsbach be­
teiligten sich nur 18 Mitglieder. Romantisch
und liebevoll gestaltete Standln, eine un­
terirdische Höhle, gefüllt mit Weihnachts­
schmuck und verschiedenen Geschenks­
ideen, und das alles mitten im Wald.
Termine: 12. 2. Faschingsfahrt nach
Kleinzell, Abf. 11 Uhr Hauptplatz. 5. 3., 14
Uhr nächste Versammlung im Hotel „Zum
Schwarzen Bären“. Do, 12. 3.,Tagesfahrt
zur Fa. Wenatex, Abf. Hauptplatz 7.30 Uhr.
Wir gratulieren: Gertraud Ziehfreund zum
89., Heinrich Pfleger 82. Geburtstag.
Auwiesen
Zuvor ein kleiner Rückblick auf De­
zember 2014: Die Überraschungsfahrt
10
Wir > 50
Unseren im Februar Geborenen wünschen wir alles Gute und viel Gesundheit.
Bindermichl
Beim Tagesausflug am 13. November
waren wir mit zwei Bussen, also insge­
samt 92 Teilnehmern, unterwegs. Zuerst
besuchten wir die Schuhfabrik in Edt bei
Lambach. Dann ging es weiter nach St.
Konrad, wo wir hervorragendes Wild ge­
gessen haben. Am Nachmittag wurden
wir von unseren zwei Musikanten ganz
toll unterhalten.
Am 4. 12. hatten wir unsere Mitgliederweihnachtsfeier im festlich geschmückten
Saal. Die Kinder vom Hort Goetheschule
Altstadt-Taubenmarkt 1 – 2
Auwiesen 1 – 3
Bindermichl 1 – 2
Altstadt-Taubenmarkt.
1 Weihnachtsfeier unserer Ortsgruppe.
2 Waldweihnacht in Halsbach.
Auwiesen.
1 Mondsee.
2 – 3 Weihnachtsfeier unserer Ortsgruppe.
Bindermichl.
1 Goldene Hochzeit von Anna und Johann Hammer.
2 Tagesausflug Edt bei Lambach.
3 Mitgliederweihnachtsfeier mit den Hortkindern der Goe­
theschule und Anton Müllner, der Gedichte vorgelesen hat.
Linz-Stadt
Bindermichl 3 – 4
Chemie 1 – 2
unter der Leitung von Manuela Ferstl mit
ihrem Team gaben besinnliche Lieder und
Gedichte zum Besten, zwischendurch las
Anton Müllner selbst Gedichtetes zum
Nachdenken vor. Anschließend verteilten
die Kinder selbst gebackene und verzierte
Lebkuchenmännchen. Die Präsentation
von Heli Gusenbauer über unsere Aktivitä­
ten des Jahres 2014 fand großen Anklang.
Am 10. 12. ging mit Kegeln und an­
schließender Siegerehrung unser Kegeljahr
zu Ende. Kegelwart Alois Danner berich­
tete, dass im Jahr 2014 ca. 30 Teilneh­
mer 950 Figuren erkegelt haben. Bei den
Damen war Helga Jud die Beste, bei den
Herren setzte sich Karl Aigelsreiter an die
Spitze. Unser Kegelwart wünscht sich für
2015 wieder so ein erfolgreiches und ge­
mütliches Kegeljahr.
Am Freitag, 12. 12. starteten wir unsere
Weihnachtsfahrt, die zugleich die Jahres­
abschlussfahrt war, nach Gmunden zum
Schlösser Advent. Diesmal waren wir mit
zwei Bussen und insgesamt 102 Perso­
nen unterwegs. In Gmunden speisten wir
hervorragend und um 16 Uhr holte uns
das Traunseeschiff zu einer halbstündi­
gen Fahrt ab. Dann ging es um 18.30 Uhr
mit tollen Eindrücken wieder nach Hause.
Termine: 12. 2. Faschingsfahrt. 2. 3. Klub.
5. 3. Mitgliederversammlung. 10. 3. Wan­
derung Weikerlseerunde. 12. 3. Tagesaus­
flug mit Besichtigung Gablonzermuseum.
Wir gratulieren: Ernst Mickstein zum 90.,
Rosina Neulinger 90., Berta Altendorfer 89.,
Maria Mickstein 89., Johanna Achleitner 86.,
Theresia Frank 86., Gertrude Siebitz 86., Elfriede Minichshofer 84., Josef Baurnberger
83., Franziska Leitenmüller 83., Hermann
Rödhamer 83., Anna Bräuer 82., Margarete
Probst 82., Ernestine Schwinghammer 81.,
Fritz Pöll 80. Geburtstag.
Ebelsberg-Pichling 1 – 2
Bindermichl.
4 Kegeln Siegerehrung Damen: 1. Helga Jud, 2. Roswi­
tha Kren, 3. Inge Fuchs, Herren: 1. Karl Aigelsreiter, 2. Rudi
Schwarz, 3. Hubert Strasser, sowie unsere fleißigsten Keg­
ler Dolores Deutsch und Robert Danner.
Chemie.
1 Renate Heftberger feierte ihren 70. Geburtstag.
2 Schloss Puchenau – Abschlusswanderung.
Ebelsberg-Pichling.
1 Bei Punsch und offenem Feuer in der Lappenhütte.
2 Der voll besetzte Saal bei der Weihnachtsfeier.
Chemie
Am 28. November trafen wir uns zur
jährlichen Adventfeier, die von der „Kuchl­
tischmusi“ und vom „Puchenauer Dreige­
sang“ begleitet wurde. Es war ein schöner
Nachmittag. Besonders gefeiert wurde Re­
nate Heftberger, die an diesem Tag ihren
70. Geburtstag feierte.
Der Advent auf der Pürgg war eine
schöne Abschlussfahrt. Die Mitfahrer waren
begeistert, die familiäre Darbietung im klei­
nen 100-Einwohner-Ort kam sehr gut an.
Am 17. 12. fand mit unserer letzten
Wanderung in Puchenau das Wanderjahr
2014 ein Ende. Es gab ein exzellentes Bratl
in der Rein bei einem gemütlichen Bei­
sammensein beim Pühringer in Puchenau.
Termine: 13. 2., Monatsversammlung
15 Uhr. 18. 2. Faschingsfahrt zum Steyr­
lingerhof, Mittagessen und gemütlicher
Nachmittag mit Musik, Abfahrt 10.40 Uhr
Rennerhof, 11.50 Uhr Hbf. 25. 2. Pöttin­
ger Wanderweg im Hausruck. Gehzeit ca.
2,5 Std., Treffpunkt Hbf. 8.20 Uhr, Abfahrt
8.51 Uhr.
Wir gratulieren: Hildegard Kestler zum 98.,
Hilde Deban 91., Stefanie Gahleitner 91., Marianne Kaufmann 91., Josef Rosenberger 91.,
Hans Lukas 89., Josef Mollnhuber 88., Richard Deckert 87., Walter Sageder 87., Franz
Steinmaurer 87., Ernst Eibensteiner 86., Johann Haselgrübler 85., Gisela Kubin 85., Eduard Breier 84., Gertrude Ehm 84., Maria Frühwirt 84., Ingeborg Kurtz 84., Dipl.-Ing. Tibor
Gross 83., Hermann Groiss 82., Pauline Koller 81., Johann Koller 80., Heinz Himmelbauer
75., Reinhard Halmdienst 70. Geburtstag.
Ebelsberg-Pichling
Vom 16. bis 20. November führte uns
eine Fahrt zu einem fünftägigen Bade­
aufenthalt mit 25 Personen nach Heviz
in Ungarn. Ein Heurigenbesuch sowie der
Besuch einer Trophäenausstellung mit ei­
nem Spaziergang in Kehschtey rundeten
das Programm ab. Mit einer lustigen Ab­
schluss- und Geburtstagsfeier ging unser
Kurzurlaub zu Ende.
Das Wildessen am 5. 11. verbrachten
wir mit 54 Personen in Baumgartenberg,
wo wir mit einer Kettenrallye sowie guter
Musik und Unterhaltung einen gemütlichen
Nachmittag verbrachten.
Eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier
bereiteten uns der „Ansfeldener Vierge­
sang“ und Dieter Kerschbaumer im voll
besetzten Saal des Volkshauses Ebelsberg.
Ein Tagesausflug führte uns zum Mär­
chenadvent auf die Hirschalm. In der
Lappenhütte gab es offenes Feuer und
Punsch. Außerdem gab es Elche und Hir­
sche, die wir füttern durften.
Ehrenvors. Josef Beham ist im Alter von
89 Jahren verstorben. Kollege Beham war
viele Jahre in unserer Ortsgruppe in ver­
schiedenen Funktionen aktiv. Für seinen
Einsatz wurde ihm der Goldene Krug der
Ebelsberger und Pichlinger Vereine verlie­
hen. Eine große Anzahl unserer Mitglieder
erwies ihm die letzte Ehre. Er wird uns im­
mer in bester Erinnerung bleiben.
Wir > 50
11
Linz-Stadt
LAbg. Hans-Karl Schaller
Negativsteuer auch
für PensionistInnen
einführen
Wir brauchen eine gerechte Steuerreform,
die Bezieherinnen und Bezieher kleiner Pensionen
mehr zum Leben bringt.
Während sich Beschäftigte vom Finanz­
amt eine Steuergutschrift von derzeit 110
Euro auf geleistete Sozialversicherungs­
beiträge – die sogenannte Negativsteuer
– zurückholen können, sind PensionistIn­
nen dazu nicht berechtigt.
Gemeinsam mit dem Pensionisten­
verband fordert SPÖ-Landtagsabgeord­
neter Hans-Karl Schaller im Zuge der
geplanten Steuerreform Steuergutschrif­
ten auch für PensionistInnen einzufüh­
ren: „1,1 Millionen PensionistInnen erhal­
ten Pensionen von monatlich unter 1.067
Euro und zahlen daher keine Lohnsteuer.
Diese Menschen müssen ebenso wie Ar­
beitnehmerInnen mit vergleichbaren Ein­
kommen jeden Euro mehrfach umdrehen,
um über die Runden zu kommen. Das so­
zial gerechte Steuersystem, das wir drin­
gend brauchen, holt gerade auch für diese
Menschen mehr zum Leben heraus. Dazu
ist diese Negativsteuer einer der fairen
Ansätze.“
Daneben muss eine gerechte Steuerre­
form aus sozialdemokratischer Sicht eine
deutliche Senkung des Eingangssteuersat­
zes und ein Ende der kalten Progression
bringen. Millionenvermögen sind demge­
genüber stärker steuerlich heranzuziehen.
PVÖ-Präsident Karl Blecha formuliert es
am treffendsten, wenn er eine Umwertung
im gesamten Steuersystem fordert. Damit
meint er wörtlich, „dass in Zukunft nicht
mehr die Millionenvermögen geschont
werden sollen, während alle anderen un­
ter der Steuerlast ächzen, sondern umge­
kehrt“. „Dem kann ich mich nur anschlie­
ßen. Steuereinnahmen sind unerlässlich
um das Gemeinwesen am Laufen zu hal­
ten. Es ist nur immer die Frage, wer wel­
chen Anteil beiträgt. Soll man noch mehr
von jenen verlangen, die ums Überleben
kämpfen, oder doch besser von jenen, die
nicht mehr wissen, in welche Spekulati­
onsgeschäfte sie noch investieren könn­
ten“, so Schaller abschließend.
Termine: 6. 3. Jahreshauptversammlung.
15. – 19. 3. Schitage in der Tiroler Berg­
welt. 21. – 27. 3. Frühlingserwachen in
Bad Ischl.
Mitgliedern gestaltet. Die drei schönsten
Dekorationen wurden prämiert.
Bei der Novemberfahrt ging es zum
Gansl- und Wildessen nach Neußerling.
Ende November machten wir den Mag­
dalenastadtrundweg.
Bei der Weihnachtsfeier konnte man
schon an der Dekoration die festliche Stim­
mung erkennen. Nach dem Essen wurden
wir mit Musik und Gedichten verwöhnt.
Jedes Mitglied bekam von der Ortsgruppe
eine Schachtel Pralinen.
Die letzte Tagesfahrt des Jahres ging
zum Gmundner Advent. Nach der Überfahrt
mit dem Schiff zum Schloss Ort konnte man
beim Adventmarkt tolle Sachen sehen bzw.
einkaufen sowie einen Punsch genießen.
Termine: Mi, 11. 2. Faschingsversamm­
lung ab 14 Uhr. Do, 12. 2. Faschingsfahrt
nach Kleinzell, Abfahrt 11 Uhr.
Wir gratulieren: Julius Coslop zum 91., Karoline Simicek 88., Ing. Josef Nöbauer 87.,
Olga Erhart 86., Hermann Strauß 85., Josef
Neubauer 85., Erna Reitmayr 84., Elfriede
Weigl 83., Alois Schwarzwimmer 82., Anna
Lehner 82., Gertrude Christl 81., Adolf Gruber 81. Geburtstag.
Franckviertel
Ende Oktober fuhren wir nach Sandl
und gingen den Rosenhofrundwanderweg.
Das Wetter zeigte sich herbstlich und man
konnte für die Tischdekoration einige Na­
turmaterialien mitnehmen.
Bei der Novemberversammlung wurde
eine herbstliche Tischdekoration von den
12
Wir > 50
Franckviertel 1 – 3
Froschberg 1 – 4
Franckviertel.
1 Stadtwanderung – St. Magdalena.
2 Wanderung – Rosenhofteiche.
3 Gmunden – Adventmarkt.
Froschberg.
1 Weihnachtsfeier unserer Ortsgruppe.
2 Chor der Froschberger Pensis.
3 Magdalena Pozar und Martina Rifesser.
4 Kinderfreunde mit Herbergspiel.
Linz-Stadt
Wir gratulieren: Maria Plappert zum 92.,
Josefine Wagner 75., Rosemarie Dissertori
70. Geburtstag.
Froschberg
Harbach 1 – 4
Wie jedes Jahr war unser Saal im
Volks­haus bei der Weihnachtsfeier zum
Bersten voll. Die Zahl der Besucher nähert
sich inzwischen der 200er Grenze. Flei­
ßige und kreative Mitarbeiter schmück­
ten die Tische. Unabkömmlich dabei unser
Chor mit Liedern und einem Hirtenspiel.
Die Kinder der Kinderfreunde Froschberg
waren mit einer Einlage vertreten. Das von
ihnen gespielte Herbergsuchen weckte bei
vielen unserer SeniorInnen Jugenderinne­
rungen. Mit Querflöte und Harfe stimmten
uns Magdalena Pozar und Martina Rifesser
auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.
Die Fahrt im Dezember führte uns ins
nahe Bayern nach Hauzenberg zum „Bär­
wurz Penninger“ und zur Granitweihnacht
mit viel Kunsthandwerk.
Termine: 13. 2. Monatstreffen Faschings­
sitzung, 14 Uhr, VH Froschberg. 13. 3. Jah­
resversammlung mit Berichten der einzel­
nen Sparten, 14 Uhr, VH Froschberg.
Wir gratulieren: Johann Berger zum 95.,
Anna Tüchler 93., Gertrude Pechböck 91.,
Ernestine Totter 91., Gertrud Brunhumer 89.,
Adolf Müller 89., Dr. Hermann Pauli 89., Helmut Neumayr 88., Helene Plöchl 88., Erna
Trost 87., Erika Wittmann 87., Karl Ebner 85.,
Elfriede Schönbauer 84., Friederike Mörzinger
83., Maria Neumayr 83., Hildegard Brandtner
82., Herta Wimberger 82., Herbert Wohlmacher 82., Gertrud Daxecker 81., Anna Kiska
81., Ernst Tschautscher 81., Karl Pumberger
80., Isabella Holzreiter-Trauner 70., Christine
Kiffmann 70., Rudolf Koll 70., Ismail Yarkin
70., Maria Woletz 70. Geburtstag.
Harbach
Keferfeld 1 – 3
Harbach.
1 Geburtstagsjubilare November.
2 Geburtstagsjubilare Dezember.
3 Monatsfahrt Dezember.
4 Mehrtagereise Kroatien im November.
Keferfeld.
1 Unsere Novemberwanderung.
2 Bei der Auffahrt zum Kufsteiner Advent.
3 Bei unserer Weihnachtsfeier.
Die Monatsversammlung am 7. Novem­
ber besuchten 129 Mitglieder.
Die Monatsfahrt am 13. 11. war eine
Reise ins Mühlviertel. Die geführte Besich­
tigung im Energiepark Sternwind mit an­
schließendem Filmvortrag war hoch inte­
ressant, das anschließende Wildessen ein
voller Erfolg.
Die 28 Wanderer hatten das volle Wet­
terpech. Die Wanderung wurde zur Au­
tofahrt. Das Ganslessen im Katzgraben
schmeckte trotzdem hervorragend.
Zu der Monatsversammlung am 3.
12. kamen 135 Mitglieder. Nach Begrü­
ßung und Geburtstagsehrungen wurde die
Weihnachtsfeier mit dem MundharmonikaQuartett Schloss Riedegg gestaltet. Jeder
bekam ein Weihnachtssackerl.
Die Monatsfahrt am 12. 12. führte 42
Mitreisende nach Weichstetten zum Ti­
rolerstüberl. Als Überraschung wurde am
Nachmittag ein Besuch zu „Weihnachten
am Bauernhof“ bei Florex-Hofer in Nieder­
brunn-Sierning organisiert.
Anfang November haben wir mit 42
Teilnehmern eine 4-Tage-Reise nach Kro­
atien auf die Insel Rab unternommen. Das
schöne Herbstwetter, die Reiseleitung und
die kulinarische Begleitung machten diese
Reise zum Erlebnis.
Termine: Fr, 13. 2. Faschingsfahrt
Hirschalm, 9.30 Bushaltestelle Harbach.
Mi, 18. 2. Wandern in Zwettl am Bienen­
weg, 12 Uhr Treffpunkt Volkshaus.
Wir gratulieren: Margarete Gierlinger zum
93., Margaretha Hofer 90., Herbert Handl
87., Hildegard Haller 86., Berta Schmidt 84.,
Franz Schimpl 83., Rosa Pliesnig 83., Theresia Stütz 83., Eva Mandl 82., Edeltraud Löffler 82., Franziska Höllhumer 82., Hilde Fuchs
82., Kunigunde Hinterwirt 81., Helga Gruber 81., Emil Himmer 80., Sigmund Heinrich
Wozniak 70. Geburtstag.
Keferfeld
Bei unserer Versammlung am 14. No­
vember wurde der Faschingsanfang gefei­
ert. Bei Musik und Tanz verbrachten viele
Gäste einen gemütlichen Nachmittag.
Am 20. 11. erfolgte die jährliche Fahrt
zum Wildessen, wo 70 Personen teilnah­
men. Zuerst ging es nach Enns, wo eine
Stadtführung stattfand. Anschließend fuh­
ren wir nach Pierbach zum Essen mit an­
schließendem lustigem Nachmittag.
Unsere Novemberwanderung mit 20
Personen führte uns von Dickerldorf bei
Wels zur Traun, dann am Uferdamm ent­
lang bis nach Marchtrenk.
Die Weihnachtsfahrt nach Tirol vom 5.
bis 6. 12. fand großen Zuspruch, es nah­
men 56 Personen teil. Am ersten Tag be­
suchten wir in Innsbruck zwei Weihnachts­
märkte und am Abend den Perchtenlauf in
Rattenberg. Am nächsten Tag wurde die
Kerzenwelt in Schlitters im Zillertal be­
sucht. Auf der Fahrt nach Kufstein wurde
in Kramsach beim „lustigen Friedhof“ Halt
gemacht. Das Ambiente des Kufsteiner
Adventmarktes im Hof der Festung wurde
richtig genossen.
Wir > 50
13
Linz-Stadt
Pensis als
Sozialschmarotzer
Es ist beinahe unerträglich, in welche Ecke die älteren
Menschen in unserer Gesellschaft gestellt werden.
Fast täglich hört oder liest man von ei­
nem Reformbedarf bei den Pensionen, da
diese das Sozialbudget über Gebühr belas­
ten. Gemeint ist damit offensichtlich eine
Kürzung und somit Einsparung der Aus­
gaben für den Staat. Als ob für ein Leben
langer Arbeit nun die Pension nicht ge­
rechtfertigt wäre. Wer hat denn dafür ge­
sorgt, dass wir einen bescheidenen Wohl­
stand in Österreich erwirtschaftet haben?
Wer hat für eine ordentliche Ausbildung
der Jugend und damit der heute in Arbeit
stehenden Menschen gesorgt? Nun genau
diese Gruppe in die Nähe von Sozialschma­
rotzern hinzustellen, ist in höchstem Grad
menschenverachtend, meint ihr Giri.
Bei der Weihnachtsfeier am 12. 12.
sorgte die „Kuchltischmusi“ mit Musik und
vorgetragenen Geschichten bzw. Gedichten
für weihnachtliche Stimmung. Am Ende der
Veranstaltung gab es ein Geschenk.
Termine: Fr, 13. 2., ab 14 Uhr Versamm­
lung mit Faschingsfeier. Do, 19. 2. Fahrt
zur Wildfütterung nach Hintersee. Do, 26.
2. Wanderung – Näheres wird bei der Ver­
sammlung bekanntgegeben. Fr, 13. 3. ab
14 Uhr Versammlung mit Diavortrag von
Peter Pflügl. Unsere Termine sind auch auf
unserer Homepage ersichtlich.
Uhr: Wir wandern zum großen Weikerlsee.
Einkehr beim Sportpark Pichling.
Tageswanderungen: Fr, 20. 2., 8.38
Uhr: Mit dem Bus vom Hbf. Linz-Bustermi­
nal nach Glasau. Wandern nach St. Mag­
dalena. 16. 3., 9 Uhr: Mit der Straßenbahn
bis zur solarCity. Wandern nach Enghagen.
Reisen: Fr, 27. 3., 8 Uhr, Ostergrüße von
der Kartause Gaming. Abfahrt 8 Uhr, Rück­
kehr ca. 19 Uhr. Mindestteilnehmerzahl: 30
Personen. Reiseleitung: Siegfried Weber­
berger. Sa, 11. 4. Messestadt Ried im Inn­
kreis. Besuch der Messen 50 + und Guten
Appetit. Abfahrt 8.30 Uhr, Rückkehr ca. 19
Uhr. Mindestteilnehmerzahl 30 Personen,
Reiseleitung: Krista Feichtenschlager. Do,
30. 4. Donau-Schifffahrt nach Ybbs. Ab­
fahrt 8.15 Uhr, Rückkehr ca. 20.30 Uhr.
Achtung! Anmeldungsende: 6. März. Rei­
seleitung: Krista Feichtenschlager. Di, 9.
und Mi, 10. 6.: Die Landeshauptstadt von
Kärnten lädt ein. In das südlichste Bundes­
land führt heuer unsere zweitägige Städte­
fahrt. Abfahrt 7 Uhr, Rückkehr ca. 20 Uhr.
Anzahlung bis 6. März, Restzahlung bis 12.
April. Mindestteilnehmerzahl 30 Personen,
Reiseleitung: Siegfried Weberberger.
Bitte bereits jetzt informieren und an­
melden für unsere 5-Tage-Reise „Ciao
Bella Toskana“ vom 21. bis 25. 9. Anmel­
dungen bei unserer monatlichen Sprech­
stunde oder tel. bei Krista Feichtenschla­
ger: Tel. 0664/99 34 668, Siegfried
Weberberger: Tel. 30 28 97, Handy 0664 /
737 11 704, Ursula Esterbauer: Tel. 34 61
18, Handy: 0676 / 58 06 675 und Wilhelm
Puchner, Tel. 0676 / 44 58 390.
Wir gratulieren: Gertrude Stelzhammer zum
85., Eleonora Fanzoi 80., Erika Huber 75.,
Christiane Scheuereder 75., Monika Berka
70., Erich Parnreiter 70. Geburtstag.
Kleinmünchen
Veranstaltungen: Fr, 6. 2., 14 Uhr, PV
KLM Treff mit Faschingsfeier. Fr, 6. 3.,
14 Uhr Frühlingsfest mit Jahreshauptver­
sammlung, Ehrung von langjährigen Funk­
tionären. Fr, 10. 4., 14 Uhr PV KLM Treff
mit Informationen für richtiges FahrradFahren für Senioren, gemütliches Beisam­
mensein, Erfahrungen austauschen usw.
Halbtageswanderungen, jeweils von
der Simonystraße: Mo, 9. 2., 13 Uhr: Mit
der Straßenbahn bis zur Rudolfstraße. Wir
wandern die Donau entlang zum Pleschin­
ger See. Mo, 16. 2., 13 Uhr: Nach Rohr­
bach bei St. Florian. Mo, 23. 2., 13 Uhr: Wir
wandern nach Pichling. Mo, 9. 3., 13.03
Uhr: Mit dem Bus 19 bis Leonding (Schule).
Wir wandern nach Schönering. Mo, 23. 3.,
13 Uhr: Mit der Straßenbahn bis zur Wild­
bergstraße. Wir wandern die Donau ent­
lang zum Pleschinger See. Mo, 30. 3., 13
14
Wir > 50
Wir gratulieren: Maria Berger zum 94., Rudolf Heuer 92., Robert Meggeneder 90., Jo-
Kleinmünchen 1 – 4
Linz AG 1 – 3
Kleinmünchen.
1 Begeistert waren unsere Mitglieder von den City-Runnern
beim Werkbesuch in den Linz Linien.
2 Das Ehepaar Göllert feierte Eiserne Hochzeit.
3 Beste Stimmung unserer Mitglieder beim Besuch
des Nürnberger Christkindlmarktes.
4 Mehr als 100 Packerln warteten auf ihre Abnehmer
bei unserem Kekserlmarkt.
Linz AG.
1 – 2 Gratulation „runde Geburtstage“ November/Dezember.
Linz-Stadt
Linz AG 4
sef Weizenbauer 90., Hildegard Haberlik 89.,
Leopold Klaffl 88., Zäzilia Rümler 87., Anna
Essl 85., Edeltraud Kirchberger 85., Johann
Hechwartner 84., Josef Innreiter 84., Susanne Stumtner 83., Katharina Gatterbauer
75., Erika Jung 75., Ernst Moser 75., Hedy
Perthmayr 75., Elfriede Renner 75., Walter
Scharawöger 75. Geburtstag.
Linz AG
Muldenstraße 1 – 2
Neue Heimat 1 – 4
Linz AG.
3 Schöne Aussicht vom Kirchenturm in Rohrbach.
4 Wanderung Schenkenfelden – „ein stürmischer Tag“.
Muldenstraße.
1 – 2 Unsere Weihnachtsfeier.
Neue Heimat. Wir gratulierten 1 Gottfried Mooshammer
und 2 Rudolf Meindlhumer zum 90., und 3 Maria Thieser
zum 99. Geburtstag.
4 Ehrung von Ehrenvorsitzendem Rudolf Füxl
für 60 Jahre SPÖ, aktives Mitglied.
Bei der Monatsversammlung im No­
vember konnten wir drei Mitgliedern zu ih­
rem runden Geburtstag gratulieren. Alfred
Lindner und Franz Weyrer feierten den 85.
Geburtstag und Pauline Siegl ihren 90. Ge­
burtstag. Auch im Dezember feierten drei
Mitglieder einen runden Geburtstag. Ste­
fanie Leitgeb 75., Eleonore Mader 90. und
Ernst Büssermayr 95. Geburtstag.
Am 20. November fuhren wir nach
Rohrbach ins Gasthaus Bogner. Noch am
Vormittag hatten wir eine Stadtführung die
äußerst interessant war. Nach dem Mittag­
essen wanderten wir zur Wallfahrtskirche
„Maria Trost“, in der eine kleine Andacht
für uns abgehalten wurde. Den Nachmittag
gestaltete ein Harmonikaspieler.
Am 29. 11. besuchten wir den Advent­
markt in Weitra. Schon die Anfahrt mit den
von Raureif überzogenen Bäumen war sehr
stimmungsvoll. Weitra ist bekannt für sei­
nen Adventmarkt, es ist dies einer der
schönsten Adventmärkte in Österreich.
Höhepunkte waren die weihnachtliche Le­
sung „Waldviertler Heimat“ und die Musik­
darbietungen im Rathaussaal.
Starker nächtlicher Regen, Stürme über
Österreich mit vielen Schäden und den­
noch kamen 23 Personen am 22. Oktober
zur Wanderung, und sie hatten es nicht be­
reut. Von Schenkenfelden ausgehend wan­
derten wir über den Kalvarienberg und den
Hirtenstein nach Guttenbrunn.
Muldenstraße
Den Dezember 2014 beendeten wir mit
der Adventfahrt nach Altötting und dem
Besuch des Adventmarktes am Krampus­
tag. Als letzte Veranstaltung fand unsere
sehr gut besuchte Weihnachtsfeier im Ber­
naschekhaus statt. Das Rahmenprogramm
gestalteten die Mandolinenspieler „Man­
dolos“ mit sehr besinnlichen Texten und
Liedern. Der Anfang war sehr stimmungs­
voll, besonders mit den verbindenden Tex­
ten von Poldi Pink, der Abschluss war be­
schwingt und aufheiternd.
Bei unseren PV-OG-Treffs 2015 sind
wieder sehr interessante Vorträge und
Veranstaltungen geplant. Wir freuen uns,
wenn unsere Mitglieder an den Veranstal­
tungen aus dem Jahresprogramm 2015
Interesse zeigen und zahlreich teilnehmen.
Termine: Do, 12. 3. findet das 1. PV-Orts­
gruppentreff im Bernaschekhaus statt. 19.
– 22. 3. 4-Tage-Fahrt nach Moravske. Fr,
27. 4. Frühlingsfest der Bugfield LineDance im VH Keferfeld von 13 bis 24 Uhr.
Wir gratulieren: Irmgard Penz zum 88.,
Ernst Balvin 82. Geburtstag.
Neue Heimat
Die Wanderung am 5. November führte
uns von Linz-Urfahr die Wildbergstraße und
den Damm entlang zum Pleschinger See.
Der Ausflug am 12. 11. zum Wildessen
ging nach Mardetschlag bei Leopoldschlag
im nördlichen Mühlviertel. Danach machten
wir einen Spaziergang zum Wildgehege.
Beim Advent-Weihnachtsmarkt gab es
weihnachtliche Geschichten, vorgelesen
von Wilma Kaiser, danach ging es mit Chor
und einigen Turmbläsern in den Nachmittag.
Bei der Mitgliederversammlung am 12.
12. las Konsulent Hans Bauer Mundartge­
schichten und Peter Leonhard spielte auf
der Panflöte wunderschöne Melodien. Un­
ser Chor war mit Jolanta Debicka (unsere
neue Dirigentin) mit sieben Liedern dabei.
Am 17. 12. bei unserer Weihnachtsfahrt
fuhren wir nach Filzmoos (Salzburg). Mit
neun Kutschen wurden alle 80 Personen
durch den angezuckerten Winterwald zu
der Unter- und der Oberalm transportiert.
Termine: Di, 12. 2., Tagesausflug Fa­
schingsfahrt nach Pichl bei Wels, Abfahrt
11 Uhr. Reiseleitung Rudi Lasser. Fr, 13.
2., ab 14 Uhr Monatsversammlung im VH
Neue Heimat (Kostümierung erwünscht).
Sa, 28. 2. ab 14 Uhr Kaffeenachmittag im
kleinen Saal des VH Neue Heimat.
Wir gratulieren: EV Rudolf Füxl zum 94.,
Max Steinhäusler 88., Frieda Pils 86., Maria
Zucchelli 86., Elfriede Höllerich 85., Gertrude
Wögerbauer 85., Anna Schlesinger 84., Josef Gruber 83., Erna Schwarzäugl 82., Günther-Otto Hawranek 81. Rudolf Kiebler 70.
Geburtstag.
Neue Welt
Nach einer schönen Weihnachtsfeier
mit den Kindern des Kinderfreundekinder­
gartens hatten wir eine tolle Abrissparty.
Außer dem Sekt war alles frei. Es war das
Wir > 50
15
Linz-Stadt
Natur aktiv erleben
Wanderwochen 2015 in den herrlichen Bergen
der Niederen Tauern und des Nockgebietes
PVA 1
Neue Welt 1 – 2
Termine:
Sa, 27. Juni – Sa, 4. Juli
Sa, 22. – Sa, 29. August
Sa, 12. – Sa, 19. September
Unterkunft: Sauschneideralm am Fanningberg in Mariapfarr im Lungau/Salzburg
Richtpreis: € 330,– pro Person (7 Nächte + Halbpension + Lungocard + Ortstaxe)
Anmeldung: Roland Klaushofer, Tel. 0732/33 50 35 oder 0650/40 95 850
Wegen Hausreservierung und maximal 16 Teilnehmern pro Turnus ersuchen
wir um rasche Anmeldung. Genauere Informationen erhalten Sie auch von
unserem Wanderreferenten Roland Klaushofer.
letzte Treffen im Kindergarten, da aus ge­
sundheitlichen Gründen keine ehrenamt­
lichen Helfer mehr zur Verfügung stehen.
Das Stellen der Tische und Sesseln und der
Einkauf für unsere Versammlungen kostet
viel Zeit und Kraft, was einfach nicht mehr
geht. Wir haben ab Jänner im SZ Glimpfin­
gerstraße 10 – 12 im Festsaal neben dem
Café unsere Versammlungen. Wir werden
dort bewirtet und die Tische werden ge­
stellt. Ich hoffe auf zahlreiches Erschei­
nen, wir haben einiges vor und haben ei­
nige Änderungen. Nach vielen Jahren legt
Ulli Leitner ihre Funktion als Kassierin zu­
rück. Der neue Kassier ist Otto Lichtenber­
ger, sonst ändert sich im Vorstand nichts.
Wir gratulieren: Friederike Vucsina zum 85.,
Eleonore Friedl 84., Margarita Pühringer 84.,
Johann Strasser 83., Erika Strasser 75., Ludwig Herbst 70. Geburtstag.
Neustadt
Anlässlich der letzten Versammlung im
Jahr 2014 hatten wir auch eine besinn­
liche Weihnachtsfeier. Es gab Gedichte
und Lieder mit Harmonikabegleitung und
ein Bratwürstlessen. Weiters erhielt jedes
Mitglied ein gut gefülltes Bschoardpinkerl.
16
Wir > 50
Das Ausflugsprogramm für 2015 wurde
verteilt bzw. per Post versandt. Wir haben
ein abwechslungsreiches Programm er­
stellt und hoffen auf rege Teilnahme. Un­
sere Versammlungen finden monatlich je­
weils am 2. Freitag statt. Wir machen
keine Sommerpause. Die Besucherzah­
len bei den Versammlungen und Teilneh­
meranzahl bei den Ausflügen konnten wir
steigern. Das 4. Schnapserturnier war ein
voller Erfolg. Die Paare lieferten sich span­
nende Spiele. Als Siegerpaar gingen Paula
Eder mit Julia Hölzel hervor.
Termine: Mitgliederversammlungen am
13. 2. und 13. 3. Am 15. 3. besuchen wir
das Musiktheater und sehen Les Misérab­
les. Der Februarausflug geht am 18. nach
Timelkam zur Energie AG zur Ausstellung
Energie sehen, fühlen und erleben. Für den
21. April ist ein Theaterbesuch von „Mary
Poppins“ geplant. Auch zwei Mehrtage­
fahrten, und zwar vom 18. bis 22. 5. zum
Lago Maggiore und vom 21. bis 25. 9. in
die unbekannte Slowakei. Anmeldungen bei
den Versammlungen bei der Vorsitzenden.
Wir gratulieren: Marianne Peilsteiner zum
92., Hedwig Hautzinger 89., Erna Ondrasch
87., Anna Bräuer 83. Geburtstag.
Neustadt 1 – 2
PVA 2 – 3
Neue Welt. 1 Otto Lichtenberger ist seit Jänner 2015
unser neuer Kassier.
2 Weihnachtsfeier mit den Kindern des KinderfreundeKindergartens.
Neustadt. 1 Die Teilnehmer am 4. Schnapserturnier.
2 Versammlung am 12. Dezember.
PVA. 1 Margarete Klinger liest Adventgeschichten (Bild oben).
2 Wanderung vor dem Entenessen.
3 Weihnachtswanderung nach Christkindl.
Linz-Stadt
PVA
Schiffswerft 1 – 3
Spallerhof 1 – 2
Steg-Dornach-Auhof 1 – 3
Schiffswerft.
1 Unsere Monatsausfahrt.
2 – 3 Anneliese und Erwin Essl sowie Magda und Rolf
Schlegel gratulierten wir zur Goldenen Hochzeit.
Spallerhof. 1 Adventausflug nach Hochburg an der Ach.
2 Weihnachtsfeier unserer Ortsgruppe.
Steg-Dornach-Auhof.
1 – 2 Bei unserer Weihnachtsfeier.
3 Wildessen.
Vier Tage nach der Monatsversamm­
lung wurde am 8. November in Stamme­
ring bei Neußerling der traditionelle En­
tenschmaus genossen. Es beteiligten sich
mehr als 20 „Gourmets“. Die besonders
Wetterfesten ließen sich von Regen und
Nebel nicht abhalten und machten vorher
noch eine appetitanregende Wanderung.
Als erste Zusammenkunft im neuen Ver­
sammlungslokal „Ristorante Casa Corrado“
fand am 2. 12. die als Vorweihnachtsfeier
ausgerichtete Monatsversammlung statt.
Bei den zahlreichen Besuchern hat die Wahl
dieses günstig gelegenen Lokals allgemein
Zustimmung gefunden. Durch das Pro­
gramm führte Vors.-Stv. Annemarie Stoi­
ber. Mit Freude begrüßt wurde Landesstel­
lendirektor Siegfried Rainer, der in seiner
Ansprache Neuigkeiten aus der Pensions­
versicherungsanstalt mitteilte. Für vorweih­
nachtliche Stimmung sorgte Margarete
Klinger mit einem literarischen Streifzug
durch die Adventzeit. Ihre musikalisch
umrahmte Lesung erfreute das Publikum.
Schlusspunkt war der alljährliche Weih­
nachtsbasar.
Das letzte Treffen des Jahres 2014
stand ebenfalls im Zeichen der Weih­
nachtszeit. An einer Wanderung am 11. De­
zember von Steyr nach Christkindl mit dem
Besuch der weithin bekannten Sehenswür­
digkeiten beteiligten sich zehn Personen.
Wir danken allen Kolleginnen und Kol­
legen, die im abgelaufenen Jahr mit ihrem
persönlichen Einsatz zum Gelingen der ver­
schiedenen Unternehmungen beigetragen
haben. Der Ausschuss dankt allen Mitglie­
dern für ihre Treue und die Beteiligung an
den Veranstaltungen. Allein bei den Mo­
natsversammlungen war im Durchschnitt
die Hälfte unserer Mitglieder anwesend.
Termine: Nächste Monatsversammlungen
Di, 3. 3., Di, 7. 4.
Wir gratulieren: Josef Nohel zum 85., Gertrude Christl 81., Margarete Klinger 70. Geburtstag.
Schiffswerft
Am 5. Dezember fand unsere Monats­
versammlung in Verbindung mit der Ni­
kolausfeier statt. An dieser Veranstaltung
nahmen 80 Mitglieder teil. Der Nikolaus
verteilte ein Sackerl mit Obst, Nüssen und
Süßigkeiten. Von den Ausschussmitglie­
dern wurden Gedichte vorgelesen. Zwei
Ehepaare, Anneliese und Erwin Essl so­
wie Magda und Rolf Schlegel, wurden zum
50-jährigen Hochzeitstag von der Stadt
Linz mit einer Urkunde und einem Golddu­
katen geehrt. Die Ortsgruppe Schiffswerft
überreichte einen Geschenkkorb.
Am 10. 12. fand unsere Monatsaus­
fahrt zur Weihnachtsfeier zum Wirt im Pe­
senbach statt. Es nahmen 74 Mitglieder
teil. Nach den Feierlichkeiten, vorgetra­
gen von den Schiffswerftspatzen, ging es
zum gemütlichen Teil mit den Musikanten
Britta und Peter.
Termine: 6. 3. Jahreshauptversammlung.
11. 3. Monatsausfahrt unteres Mühlviertel.
Wir gratulieren: Erna Oberbreuer 93., Ida
Steinko 92., Elfriede Fuchs 88., Maria Röckendorfer 86., Maria Bergmann 85., Gertrude Oppl 85., Aloisia Maurer 75., Gustav
Prentner 75. Geburtstag.
Spallerhof
Zum traditonellen Wildessen im Gast­
haus „Der goscherte Wirt“ in Rechberg
fuhren wir im November. Nach einem her­
vorragenden Mittagessen organisierte der
Wirt ein Musikerehepaar, das uns bestens
unterhielt.
Unsere Weihnachtsfeier war sehr gut
besucht. Der Pöstlingberger Saitenmusik
mit Prof. Vater ist es gelungen unsere über
140 Besucher in vorweihnachtliche Stim­
mung zu versetzen.
Abschluss und Höhepunkt unseres Aus­
flugsprogrammes war der Adventausflug
nach Hochburg an der Ach, wo wir das
Weihnachtsspiel „Die Suche nach der stil­
len Nacht“ und den Weihnachtsmarkt be­
suchten. Erich und Olga Kreil haben für uns
diesen Ausflug organisiert.
Termine: Fr, 6. 3. Jahreshauptversamm­
lung um 14 Uhr im Pfarrsaal der Pfarre St.
Peter. Di, 17. 3. Tagesausflug Traberg – St.
Stefan – Neufelden (Besuch einer Spinne­
rei und Kafeekannen-Museum). Fr, 10. 4.
Senioren-Café ab 14 Uhr im Activ Club. Di,
21. 4. Tagesausflug Kartause Gaming und
Heurigenbesuch im Schwallenberg.
Wir gratulieren: Josef Peham zum 96., Gertrude Hesch 91., Ida Hochhuber 83., Elfriede
Geisbauer 75., Peter Schneider 75., Erika
Führlinger 75. Geburtstag.
Steg-Dornach-Auhof
Der Fixpunkt im November war das
schon obligatorische Wild­essen. Heuer ver­
kosteten wir einmalige Hirsch-, Reh- und
Wildhasenspezialitäten in St. Georgen im
Wir > 50
17
Linz-Stadt
Attergau. Nicht nur die Wildgerichte waren
eine Gaumenfreunde, auch der musikali­
sche „Nachtisch“ entpuppte sich als wah­
rer Ohrenschmaus mit viel Humor.
Die Adventfahrt im Dezember ging nach
St. Wolfgang zum traditionellen Advent­
markt. Nicht nur die Standln mit Kunst­
handwerk fanden unser Interesse, auch
Glühwein und Punsch erwärmten unsere
fast eingefrorenen Glieder.
Nach der vorjährigen tollen Weih­
nachtsfeier lag die Latte für heuer ziemlich
hoch. Daher wurde für die diesjährige Feier
die Gruppe „Sonnenfeuer“ eingeladen, die
mit einem Feuerwerk aus Schlagermelo­
dien alle in Stimmung versetzte. Der zweite
Teil der Darbietung gestaltete sich besinn­
lich und stimmungsvoll. Alle Mitglieder im
voll besetzten Saal waren sich einig: diese
Weihnachtsfeier hat die vorangegangene
noch übertroffen.
Tabak
Im November fuhren wir zum „Ganserl­
essen“ in das Burgenland. Erste Station
unseres 2-Tage-Ausfluges war der Besuch
des Dorfmuseums Mönchhof. Auf dieser
Zeitreise taucht man in die kleinbäuerlichdörfliche Kultur des Seewinkels ein. Wir
besuchten nach vielen Jahren wieder die
Schule und stärkten uns im Dorfwirtshaus.
Nach einem kurzen Spaziergang in Eisen­
stadt warteten in Schattendorf schon die
Ganserln. Bei einem fröhlichen Abend mit
Musik, Tanz und auch einem Glaserl Wein
haben wir uns bestens unterhalten. Schö­
nes Herbstwetter lud bei der Heimfahrt zu
einem Abstecher über den Semmering ein.
Am 10. 12. war unsere Vorweihnachts­
feier im VH Dornach. Im weihnachtlich ge­
schmückten Saal begrüßte Vorsitzende
Helga Brenner die zahlreich erschienenen
Gäste. Besonders gefreut haben wir uns
über den Besuch des ältesten Mitgliedes
Elli Stutz und des Ehrenvorsitzenden Hans
Kirchmayr. Besinnliche Weisen, nachdenk­
liche, aber auch heitere Erzählungen tru­
gen zum guten Gelingen bei.
Am 12. 12. war die Ortsgruppe von Rei­
severanstalter Fröch zu einer Dankeschön­
fahrt eingeladen. Heuer stand der Besuch
des Adventmarktes auf der Schallaburg auf
dem Programm. Herzlichen Dank an Rei­
sen Fröch für die abwechslungsreichen,
immer gelungenen Ausflüge 2014.
Termine: Am 17. 2. (Faschingsdienstag)
veranstaltet die OG gemeinsam mit der OG
18
Wir > 50
Linz AG das traditionelle Faschingskränz­
chen im VH Dornach, Beginn 13 Uhr. Mi,
4. 3. Monatsversammlung. Mi, 11. 3. ers­
ter Tagesausflug 2015.
Wir gratulieren: Nachträglich Gertrude Leibetseder zum 75. Geburtstag am 4. Jänner
2015, Emmi Kiebler zum 90., Eleonore Siebenbrunner 84., Ottilie Gassl 82., Ernst Gruber 75., Margareta Luibrand 75., Friederike
Steininger 75. Geburtstag.
Urfahr-Ost
Lerne deine Heimat kennen war das
Motto unserer Fahrt durch das Mühlviertel.
Ein erster Halt war bei der Burg Piberstein,
wo wir durch die Burg geführt und mit der
Geschichte dieser Burg vertraut gemacht
wurden. Unser nächster Halt war im örtli­
chen Gasthaus in St. Stefan.
Die letzte Wanderung in diesem Jahr
begann in Wilhering und ging über den
Kürnbergerwald nach Bergham. Nach
der zweieinhalbstündigen Wanderung
schmeckte das Essen hervoragend.
Busunternehmen Leonhartsberger lud
uns zu einer „Dankeschönfahrt“ ein. Das
Ziel war Freistadt mit einem Besuch samt
Führung durch die neugestaltete Brauerei.
Im Rahmen unserer vorweihnachtlichen
Mitgliederversammlung 2014 luden wir
die „Mühlviertler Ikarinamusik“ – Gottfried
Kletzmayr, Okarina und Josef Wiesenger,
Ziehharmonika – ein. Als kleines Danke­
schön gab es Rollbraten und ein Geschenk.
Termine: 14. 2. Ball des Bezirkes LinzStadt im Neuen Rathaus. 20. 2. Mitglieder­
versammlung (Terminverschiebung auf 3.
Freitag), 25. 2. Winterreise nach Filzmoos
mit Schlittenfahrt – bei Schnee – auf die
Oberhofalm. 2. – 6. 3. Wohlfühltage und
Wellness im Gasthof Post, Radstadt.
Tabak 1 – 3
Wir gratulieren: Ing. Diethelm Ruckser zum
92., Helmuth Lahnsteiner 82., Josefine Benezeder 80., Dietmar Neger 75., Johann
Steininger 70., Leopold Hofer 70. Geburtstag.
Wir trauern
Urfahr-Ost 1 – 3
Bindermichl. Elfriede Watzinger 75,
Franz Hanusch 94, Christine Strada 81.
Chemie. Stefan Dober 88, Franz Tau­
ber 82.
Froschberg. Mag. Walter Zöhrer 81.
Kleinmünchen. Erich Hauenschild 86,
Monika Hadeyer 68.
Neue Heimat. Josef Pinter 78.
Spallerhof. Maria Schneider 85, Franz
Ruhaltinger 87, Gertrude Peherstorfer 85.
Tabak.
1 OG-Ausflug ins Burgenland (Schattendorf).
2 Im Innenhof der Schallaburg.
3 Wir gratulierten Elli Stutz zum 100. Geburtstag.
Urfahr-Ost.
1 Besichtigung Burg Piberstein.
2 Weihnachtsfeier mit der Mühlviertler Okarinamusik.
3 Unsere Funktionäre mit Bundeskanzler Werner Faymann
und NR Dietmar Keck bei der Bezirkskonferenz Linz-Stadt.
EN!
H
C
U
B
n
JETZT
ise
i o re n R e
n
e
S
i
e
1
b
/66 79 5
2
3
7
0
.
l
Te
TERMIN
4. 11. – 15. 11. 2015
PREISE
Pro Person im Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag
Zuschlag für Nichtmitglieder
Reiseversicherung pro Person
FASZINATION SÜDAFRIKA
Südafrika, an der Spitze des afrikanischen Kontinents gelegen,
gehört zu den aufregendsten Ländern der Welt.
Die Vielfalt Südafrikas ist vielen bekannt
und doch sehr schwer in Worte zu fassen.
Es ist lebendig, pulsierend, gefüllt mit Kultur und Würze. Die elektrisierenden Metropolen Johannesburg und Kapstadt, der
bekannteste Nationalpark der Welt, der
Krüger Nationalpark, und vieles mehr.
Eine Reise durch Südafrika begeistert nicht
nur mit traumhaften Landschaften, sondern vor allem mit der überwältigend ursprünglichen Tierwelt des Landes.
Das Reiseprogramm
Flug Wien – Istanbul – Johannesburg.
2. Tag: Johannesburg, Stadtrundfahrt in
Pretoria. 3. Tag: Fahrt entlang der Panorama-Route und dem Blyde-River-Canyon
zum Krüger-Nationalpark. 4. Tag: Besich-
tigung des Krüger-Nationalparks und
Fahrt nach Swaziland. 5. Tag: Fahrt nach
Hluhluwe, Pirschfahrt durch das Hluhluwe-Wildreservat. 6. Tag: Fahrt nach St.
Lucia, 2-stündige Bootsfahrt, Weiterfahrt
zum beliebten Badeort Umhlanga Rocks.
7. Tag: Flug nach Port Elizabeth, Tsitsikamma-Nationalpark, Weiterfahrt nach
Knyan, Bootsfahrt. 8. Tag: Fahrt zur
Straußenhauptstadt Oudtshoorn, Besichtigung der Cango Caves. 9. Tag: Besuch
eines Weingutes und Fahrt nach Kapstadt. 10. Tag: Fahrt zur Hafenstadt Hout
Bay, Bootsfahrt zu einer Robbeninsel,
Weiterfahrt zum Kap der Guten Hoffnung. 11. Tag: Stadtrundfahrt in Kapstadt, Transfer zum Flughafen, Flug nach
Istanbul. 12. Tag: Flug Istanbul – Wien.
€ 2.645,
€ 395,
€ 50,
€ 146,
INKLUDIERTE LEISTUNGEN
• Hin- und Rückflug mit international anerkannten
Fluglinien
• Flughafen- und Sicherheitsgebühren in Österreich
und im Zielgebiet
• Flughafenbetreuung in Österreich und im Zielgebiet
• Bustransfers in Österreich und Rundreise
im klimatisierten Reisebus gemäß dem Programm
• Inlandsflug Durban – Port Elizabeth mit BA in der
Economy Class
• 9 x Nächtigungen laut Programm
in ausgesuchten Hotels
• 9 x Frühstück, 1 x Mittagessen, 8 x Abendessen
• Alle Ausflüge und Besichtigungen laut Programm
• Lokale deutschsprachige Reiseführer ab Johannesburg
bis Durban und ab Port Elizabeth bis Kapstadt
• Gepäckträgergebühren für ein Gepäckstück p. Person
• Betreuung durch Ärzte von SeniorenReisen
Nicht inkludiert sind weitere Mahlzeiten,
Getränke, Trinkgelder, fakultative Ausflüge,
Leistungen anders als angegeben.
Wir > 50
19
Linz-Land
Alkoven
Die Fahrt zum Wild- und Ganslessen
führte uns nach Neustift, wo wir im Gast­
haus Wundsam köstlich bewirtet wurden.
Danach nützten wir die Möglichkeit zu ei­
nem Spaziergang und nachmittags spiel­
ten die Schmugglerbuam auf. Die Stim­
mung unter den 83 Teilnehmern war toll.
Der Kegelnachmittag am 20. 11. ver­
dient es, in die Vereinsgeschichte einzu­
gehen. Willi Wolfesberger schaffte es mit
sechs Frauen den Wettbewerb von vier
Mannschaften mit über 200 Kegeln Vor­
sprung zu gewinnen, obwohl in seinem
Team keine einzige Figur (Sau oder Kranzl)
geschoben wurde. Die Damen trafen im­
mer in die Mitte, was letztendlich den Sieg
bedeutete.
Zu unserer Weihnachtsfeier reisten 138
Mitglieder ins Mühlviertel nach Oberbai­
ring. Nach einem ausgezeichneten Mit­
tagessen nutzten einige die Zeit zu einem
Spaziergang, die anderen genossen die
Gelegenheit zu ausführlichen Gesprächen.
Bgmin Gabi Schuhmann und Sparkassendi­
rektor Aigner besuchten unsere Feier und
richteten einige Worte an die Mitglieder.
Nach einem besinnlichen Teil erfreute uns
eine Gruppe junger Schuhplattler mit per­
fekt vorgeführten Tänzen.
Die traditionelle Jahresabschlusswan­
derung unserer Wander- und Radfahr­
gruppe fand am 30. 12. statt und führte
über Gstocket und Aham zum Wirt in
Strass, wo wir das Sportjahr in einer fröh­
lichen Runde ausklingen ließen.
Termine: Mi, 4. 2., 14 Uhr Bezirksball Hör­
sching. Mi, 11. 2., ab 14 Uhr Pfarrheim
Klubnachmittag. Do, 19. 2., 16 Uhr, GH Da­
vid Kegeln. Mi, 4. und 25. 2., 15 – 16 Uhr
Turnen. Jeweils Di, 3., 10., 17. und 24. 2.
ab 13.30 Uhr Sport.
Wir gratulieren: Jana Schrottova zum 65.,
Hermann Mayr 70., Walter Pichler 70., Friedrich Kropfmüller 80., Friedrich Besenmatter
82., Aloisia Lina 83., Maria Aschauer 83.,
Emma Silber 84., Hedwig Winkler 85., Ernst
Niedermayr 87., Josefa Riedl 90., Theresia
Aumayr 93. Geburtstag.
Ansfelden
Das Ziel unserer Abschlussfahrt am 14.
November war Niederkappel. Die Sehens­
würdigkeiten von Niederkappel sind der
Mühlviertler Dom, das Dr.-Rudolf-Kirch­
schläger-Gedenkzentrum und der Präsi­
dentenstuhl. 138 Teilnehmer genossen die­
20
Wir > 50
sen Ausflug bei traumhaftem Herbstwetter.
Den Mittagstisch nahmen wir im Gasthaus
Leitenbauer ein, wo wir auch den restlichen
Tag bei Kaffee und Torte verbrachten. Bes­
tens unterhalten wurden wir von Lois Lei­
tenbauer und „Gaudimax“ Franz Greul mit
Musik, Gesang und Witzen. Es wurde eifrig
das Tanzbein geschwungen.
Die Novemberwanderung am 27. 11.
führte ins Gemeindegebiet Ottensheim. 17
Teilnehmer wanderten bei Sonnenschein
etwa drei Stunden über den Stamperlweg
auf den Dürnberg und überwanden dabei
ca. 230 Höhenmeter. Mittagsrast war im
Gasthaus Dürnbergwirt.
Vors. Josef Laskowski konnte bei der
Weihnachtsfeier am 18. 12. im Gasthaus
Strauss 278 Mitglieder und neun Ehren­
gäste, angeführt von Bgm. Manfred Baum­
berger, Landespräsident Heinz Hillinger
und Bez.-Vors. Heinz Leitl begrüßen. Der
Vorsitzende bedankte sich bei den Spon­
soren und ehrenamtlichen Mitarbeitern.
Termin: Do, 5. 3. Knödelkuchl in Altheim.
Alkoven 1 – 3
Ansfelden 1 – 2
Wir gratulieren: Veronika Guttner zum 92.,
Elfriede Oberhuber 90., Franz Krista 89., Johanna Klambauer 89., Anna Hamberger 88.,
Willhelm Fellinger 87., Katharina Raab 85.,
Marianne Mayr 84., Erich Hartl 83., Erich
Jenner 83., Anton Hatzmann 75., Hermine
Wichert 75., Augustine Grinninger 65., Erwin Lindorfer 65., Margarete Medisch 60.,
Angela Mühlberger 93., Jakob Raab 92.,
Margarete Wimmer 90., Ludwig Baumgartner 87., Johanna Lorenz 86., Alois Hauer 85.,
Karl Dolzer 84., Johann Steinbauer 84., Josef
Schmied 83., Hans Dolzer 82., Josef Kienmeyer 82., Mathilde Mittermaier 81., Mathilde Adelmann 80., Anita Fürlinger 75., Erika
Remplbauer 75., Julia Wurm 75., Elfriede
Hauhart 75., Rudolf Laskowski 65., Johann
Schindler 65., Heribert Bauer 65. Geburtstag.
Asten
Am 30. November beteiligte sich die
Ortsgruppe am Adventmarkt in Asten. Zahl­
reiche Besucher ließen sich die Suppen
und den Punsch gut schmecken. Danke
den fleißigen Köchinnen und HelferInnen.
Zur Weihnachtsfeier am 12. 12. konnte
Vors. Peter Novak zahlreiche Mitglieder
und Ehrengäste begrüßen. Nach den An­
sprachen führte das Trio „Sonnenfeuer“ mit
Musik und heiteren Geschichten durch das
weihnachtliche Programm. Jene Mitglieder,
die wegen Krankheit oder Gebrechlichkeit
nicht an der Weihnachtsfeier teilnehmen
Asten 1 – 8
Alkoven.
1 Wir gratulierten Helga Mayer zum 80. Geburtstag.
2 Bei der Weihnachtsfeier mit jungen Schuhplattlern.
3 Wir gratulierten Aloisia Wolfesberger zum 80. Geburtstag
und gleichzeitig dem Ehepaar Wolfesberger
zur Diamantenen Hochzeit.
Ansfelden.
1 Unsere Abschlussfahrt nach Niederkappel.
2 Unsere Weihnachtsfeier im Gasthaus Strauss.
Linz-Land
konnten, bekamen einen Weihnachtsgut­
schein. Wir bedanken uns bei der Markt­
gemeinde Asten, unserer Bezirksorganisa­
tion und allen Spendern für die finanzielle
Unterstützung. Ein Dankeschön auch an
die HelferInnen für die weihnachtliche De­
koration des Saales.
Termine: Mi, 11. 2., Mi, 11. 3., 15 –
17.30 Uhr Seniorenklub, Stammtisch und
Sprechtag, Referent Franz Dastl. Fr, 6. 2.
(Maskenball). Fr, 6. 3., 16 – 20 Uhr, Ver­
anstaltungssaal Tanznachmittag. Ab März
wieder Nordic Walking, Treffpunkt 9 Uhr
Gasthaus Heimbau. Fr, 13. 3., 15 Uhr, Ver­
anstaltungssaal Jahreshauptversammlung
mit Neuwahl.
Wir gratulieren: Anna Käferböck zum 85.,
Johanna Winkler 85., Rosa Straka 83., Katharina Guger 81., Josef Eder 80., Walter Simonazzi 80., Walter Bayer 75., Margarete Böberl 75., Josef Burger 75., Rosemarie Emmer
75., Alois Hovorka 75., Erika Mayr 75., Franziska Ronaghi 75., Aloisia Schatz 75., Karl
Christ 70., Gottfried Ziegler 65. Geburtstag.
Doppl-Hart
Doppl-Hart 1 – 2
Eggendorf 1 – 2
Asten. Wir gratulierten 1 Stefanie Mayr, 2 Margarete Reich­
hart, 3 Gottfried Mayr, 4 Johann Kleesadl zum 80., 5 Maria
Riepl 85., 6 Elisabeth Ritzinger zum 95. Geburtstag, 7 den
Ehepaaren Erwin und Elfriede Riederer zur Goldenen und
8 Johann und Marianne Meindl zur Diamantenen Hochzeit.
Doppl-Hart.
1 Die Weihnachtsaufführung der Volksschule Doppl.
2 Josefine Peschke feierte ihren 95. Geburtstag.
Eggendorf.
1 Die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft.
2 Die Kegelrunde freut sich aufs Essen.
Unser Ausflugsziel am 7. November
führte uns zum Wildessen nach Bad Le­
onfelden. Ein Abstecher zur Fa. Kastner
im Lebzeltarium wurde belohnt mit einer
gelungenen Präsentation und anschlie­
ßendem Kurzfilm über die Herstellung von
Lebkuchen. Nachdem sich alle mit Lebku­
chenköstlichkeiten eingedeckt hatten, ge­
nossen wir die Wildspezialitäten im Leon­
feldner Hof.
Bei der Abschlussfahrt nach Kefermarkt
am 12. 12. zum Weinberger Schlossadvent
konnte jeder den Tag für sich gestalten.
Bei der Weihnachtsfeier am 20. 12.
begrüßte Vors. Hermine Unger zahlreiche
Mitglieder und Ehrengäste, an der Spitze
Bgm. Mag. Walter Brunner, Vbgmin Sabine
Naderer-Jelinek, die Gemeinderäte Hilde
Lutz, Klaus Gschwendtner, GR-Ersatz Ka­
thrin Lutz und Bgm. a. D. Dr. Herbert Sperl.
Für weihnachtliche Stimmung sorgten die
Kinder aus der VS Doppl-Hart mit Liedern,
Gedichten und Zumba. Nach dem gemein­
samen Mittagessen berichtete der Bürger­
meister über das Geschehen in der Ge­
meinde. Anschließend gab es Kaffee und
Kuchen und die Ausgabe der Tombola. Mo­
nika und Gerhard verwöhnten uns mit ih­
ren schönen Melodien.
Wir gratulieren: Angela Weidinger zum 94.,
Franziska Nessl 91., Katharina Angerer 90.,
Elisabeth Pfaff 89., Christina Kust 87., Maria Festbauer 86., Marianne Ehmer 82. Geburtstag.
Eggendorf
Unsere Kegelrunde ist seit Septem­
ber nach Schicklberg umgezogen. Wir ke­
geln jetzt wieder jeden zweiten Montagvor­
mittag um 10 Uhr. Anfangs waren einige
skeptisch wegen der Uhrzeit. Es wird von
10 – 12 Uhr gekegelt, dann wird die gute
Küche getestet.
Am 12. 12. hielten wir die vorweih­
nachtliche Feier im Gasthaus Silos ab.
Nach dem besinnlichen Teil mit Liedern,
Geschichten und Ehrungen für Karl Ort­
bauer 30, Willi Stockinger 20, Traudi Leh­
ner 15, Renate Laukas und Erich Laukas
10 Jahre Mitgliedschaft ging es in den ge­
mütlichen Teil über.
Wir gratulieren: Max Neuhauser zum 82.,
Erna Grüblinger 81., Inge Lamprecht 70.
Geburtstag.
Enns
Am 20. November machten sich 85
Personen mit Inge und Vroni nach Sei­
tenstetten auf. Nach der Besichtigung des
Benediktinerstiftes fuhren wir zum Wild­
heurigen Kronawetter. Es erwartete uns
ein üppiges Mittagsbuffet mit Wildspezi­
alitäten, die unserem Gaumen neue Ge­
schmackserlebnisse boten. Anneliese und
August sorgten mit dem Würfelspiel für
Unterhaltung.
Am 4. 12. ging es auf der Fahrt ins
Blaue mit 95 Personen nach Pöggstall zum
Gasthaus Kalkofen. Bei einem Ratespiel
auf der Hinfahrt musste aus acht Orten der
richtige gefunden werden. Die Gewinner
erhielten schöne Preise, gestiftet von der
Fa. Kasis. Von Roswitha und Inge wurden
alle mit kleinen Krampus- und Nikolausfi­
guren beschenkt. Von den Wirtsleuten wur­
den wir kulinarisch und musikalisch groß­
artig verwöhnt. Nach einer Abendjause, von
der Fa. Kasis gestiftet, gingen wir mit den
Wirtsleuten auf Herbergssuche zu einer
wunderschönen Krippe. Bewirtet wurden
wir mit Glühmost und Kletzenbrot.
Der Höhepunkt des Jahres bildete die
Weihnachtsfeier in der Stadthalle, die mit
der Jahreshauptversammlung begann.
Vors. Inge Baumgartner konnte ca. 300
Mitglieder und als Ehrengäste LAbg. Gi­
sela Peutlberger-Naderer, Bgm. Franz
Stefan Karlinger, Vbgm. DI Markus Scher­
Wir > 50
21
Linz-Land
zinger, StRin Marie-Luise Metlagel, Landes­
präsident Heinz Hillinger, Obm. des Herzver­
bandes Franz Panhuber sowie Pater Martin
Pichler von der Pfarre St. Marien begrüßen.
Unsere Vorsitzende brachte den Zweijah­
resbericht in Kurzform, worin alle unsere
Aktivitäten genannt wurden. Es folgte die
Ehrung und Auszeichnung verdienter Mit­
arbeiterInnen und FunktionärInnen. Nach
weiteren Ehrungen für langjährige Mitglied­
schaft und Fotos für unsere Jubilare hielt
unser Bürgermeister das Schlussreferat.
Die Weihnachtsfeier begann mit Musik ei­
ner Abordnung der Stadtkapelle und Pe­
tra Kamptner trug besinnliche und heitere
Weihnachtsgeschichten vor. Alle Gäste wur­
den zum Schnitzelessen eingeladen. Unser
Mehlspeisenbuffet und die Weihnachts­
sterne erfreuten alle. Wir hoffen, dass un­
sere wiedergewählte Vorsitzende, die nach
eigenen Worten den PV Enns zu ihrem „Le­
bensinhalt“ gemacht hat, sowie alle ge­
wählten FunktionärInnen auch in den kom­
menden Jahren so tatkräftig bleiben.
Termin: Do, 19. 2. Fa. Wenatex mit Kut­
schenfahrt.
Wir gratulieren: Marieluise Metlagel zum 55.,
Erich Fuchs 60., Klaus Hennerbichler 60., Ursula Leherbauer 60., Elisabeth Fürst 65., Veronika Ring 65., Johann Wegerer 70., Gertrude
Hornaus 70., Gertrude Mair 70., Annemarie
Grasser 75., Augustine Werber 75., Christine
Maleninsky 75., Helene Wirleitner 80., Johann
Wendner 81., Margarete Hava 84., Johann
Pühringer 85., Ludwig Beyrl 88., Karl Staudinger 89., Wilma Engelbrechtslehner 91., Maria
Gumbir 92., Monika Anna Weberndorfer 60.,
Margit Peterleitner 65., Maria Gruber 65., Josef Schöffl 70., Helmut Novakovits 70., Angela Bayreder 75., Johann Gusenbauer 75.,
Franz Habichler 75., Brigitte Stamm 75., Josef Uhr 80., Hermine Löffler 81., Rosina Klement 81., Rosina Breinesberger 82., Angela
Bock 83., Theresia Wolfinger 84., Franziska
Stockinger 86., Camilla Haslhofer 86., Karl
Schlöglhofer 87., Maria Rauchenecker 90.,
Hermann Perndl 93. Geburtstag.
Haid b. Ansfelden
Unsere Weihnachtsfeier fand zum ers­
ten Mal im Gasthaus Strauss statt. 210
Mitglieder nahmen daran teil und konnten
sich mit Musik, Gesang und Gedichten auf
die kommende Weihnachtstage einstim­
men. Zum Abschluss genossen alle das
gute Essen und unterhielten sich noch bei
angenehmer Musikbegleitung.
22
Wir > 50
Zum Jahresabschluss trafen sich un­
sere Mitglieder und Funktionäre zum ge­
mütlichen Nachmittag in der Tagesheim­
stätte und konnten mit Musik von Horst
ein Tänzchen wagen.
Unsere erste Reise 2015 geht nach Slo­
wenien zur Gesundheitstherme Radenci ins
Hotel Radin (4*) vom 22. 2. – 1. 3., 8 Tage
HP € 429,– oder vom 22. 2. – 26. 2., 5
Tage HP € 295,–, Anmeldungen ab sofort.
Wir gratulieren: Renate Leitner zum 70., Johanna Grünberger 75., Walter Wagner 81.,
Gabriele Böhm 85., Maria Miko 86., Theresia Körber 86., Anna Reichhart 87., Anna
Hartl 90., Karoline Schütz 93., Ernst Steiner
60., Brigitte Schauflinger 70., Karl Untermair
75., Apolonia Heinisch 75., Peter Breksler
80., Anna Theiss 80., Hilda Merle 81., Ottilie Pleiner 82., Anna Poscher 82., Mathilde
Heiss 82., Hermine Schuhmacher 83., Annemarie Pettersdorfer 85., Maria Kafender
89., Theresia Infanger 94., Susanne Hirth
95. Geburtstag.
Enns 1 – 4
Haid b. Ansfelden 1 – 2
Hofkirchen i. Trkr.
Es ist Tradition, dass uns die letzte Wan­
derung nach Christkindl führt. Ringsum
waren wir von grünen, braunen und nass­
glänzenden Wiesen und Feldern umge­
ben. Das tat aber unserer Wanderfreude
keinen Abbruch und der Besuch der Kir­
che und des Postamtes sowie die Einkehr
zum Mittagessen ließ uns zufrieden wieder
den Rückweg antreten.
Am 11. 12. war der St. Wolfgangseer
Advent unser Ziel. Mit der Fa. Kasis fuh­
ren wir nach St. Gilgen, um von dort mit
dem Schiff nach St. Wolfgang zu gelan­
gen. Der Zauber dieses Adventmarktes ist
wirklich etwas Besonderes. Am Abend be­
wunderten wir die riesengroße beleuchtete
Laterne mitten auf dem See, die schmu­
cken, kristallglänzenden Schwäne am Ufer
und die dazu passende Beleuchtung. Blä­
ser und Sänger rundeten mit ihren Darbie­
tungen unseren Besuch ab. Ein Danke an
unseren Busfahrer Alex für seine umsich­
tige Fahrweise.
Und wieder war es die stille Zeit, die
uns am 13. 12. mit der SPÖ und den Kin­
derfreunden Hofkirchen bei der gemein­
samen Weihnachtsfeier innehalten ließ.
Die Begrüßung wurde durch Anton Mitter­
bauer in Stellvertretung unseres erkrank­
ten Vors. Christian Bruckner durchgeführt.
Mit einer Gedenkminute ehrten wir unsere
verstorbenen Mitglieder. Ein von Gerhard
Hofkirchen i. Trkr. 1 – 2
Kematen-Piberbach 1
Enns. 1 – 4 Unsere besinnliche Weihnachtsfeier
mit Mitgliederehrungen.
Haid b. Ansfelden.
1 Unsere Weihnachtsfeier im Gasthaus Strauss.
2 Der Jahresabschluss in der Tagesheimstätte.
Hofkirchen i. Trkr.
1 Weihnachtsfeier mit Brigitte Windisch, Anton Mitterbauer
und Markus Baumann.
2 Die Kinderfreundeakteure des Weihnachtsspieles.
Hörsching. 1 Kinder der Musikschule bei der Weihnachtsfeier.
Linz-Land
Luckeneder und Toni Mitterbauer zusam­
mengestellter Jahresrückblick ließ unsere
Aktivitäten noch einmal Revue passieren.
Von den Kinderfreunden, liebevoll organi­
siert von Christina Baumann, wurde ein
Weihnachtsspiel aufgeführt und von Ca­
rina Baumann mit Weihnachtswaisen, ge­
spielt auf ihrem Waldhorn, überzuckert.
Dem Team des Gasthauses Pickl sei un­
ser Dank für das aufmerksame Service
und das wunderbare Essen sowie für die
Beherbergung unserer Klubnachmittage
und verschiedener Feste ausgesprochen.
Termin: Mo, 16. 2.,14 Uhr, Gasthaus Pickl,
Klubnachmittag, Fasching mit Tombola.
Wir gratulieren: Johann Huber zum 84.,
Franziska Rechberger 82., Theresia Rei­schek
60., Rosa Lambrecht 80. Geburtstag.
Hörsching
Hörsching 1 – 4
Kematen-Piberbach 2 – 4
Hörsching. 2 Ein voller Erfolg beim Adventmarkt.
3 Die Ehrengäste bei der Weihnachtsfeier.
4 Luzia-Charlotte Manes, stellvertretend für alle Geehrten,
dankten wir für 45 Jahre Mitgliedschaft.
Kematen-Piberbach.
1 Der Weihnachtsausflug nach Hellbrunn.
2 Weihnachtsfeier mit Musikschülern der neuen Mittelschule
Neuhofen mit Fr. Lehner.
Wir gratulierten 3 dem Ehepaar Poldi und Toni Pointl zur Dia­
mantenen Hochzeit und 4 Hermine Forstner zum 80. Geburtstag.
Am 7. November besuchten wir die Fa.
Manner in Perg. Hier bestand die Möglich­
keit zum günstigen Einkauf. Anschließend
fuhren wir zum eigentlichen Ziel nach Ertl
zum Wildessen im Gasthaus Wendtner.
Nach dem Essen unterhielt uns eine Zieh­
harmonikaspielerin mit ihren schnittigen
Melodien. Es wurde auch fleißig getanzt.
Beim Adventmarkt am 29. 11. im Hof
des Gemeindezentrums beteiligten wir uns
erstmals mit der SPÖ Hörsching. Einige
Mitglieder brachten uns selbst Gebastel­
tes, Buchteln, Krapfen und Kekse. Zur Stär­
kung gab es warmen Leberkäse, Glühmost
und Kinderpunsch. Es war ein voller Erfolg.
Bei der Weihnachtsfeier am 10. 12.
konnten wir zahlreich erschienene Mit­
glieder sowie die Ehrengäste Pfarrer
Mag. Bernhard Pauer, Bez.-Vors. Heinz
Leitl, Vors. der SPÖ Hörsching Ing. Mar­
kus Kirchmair, Sozialrechtsreferentin des
PVÖ Eva Breitenfellner und Vbgmin Regina
Habith recht herzlich begrüßen. Natürlich
gab es wieder für alle das Mittagessen und
ein Getränk gratis. Nach den Grußworten
der Ehrengäste brachte unsere Volkstanz­
gruppe einige gelungene Tänze dar. Dazwi­
schen erzählte Fr. Fröschl nette Gedichte.
Vier Flötenspielerinnen mit Magdalena
Pozar und die Kindergruppe der Musik­
schule Hörsching mit Ingrid Karniek waren
eine echte Aufwertung unserer Veranstal­
tung. Nach der Ehrung von 24 Mitgliedern
für langjährige Treue zum Pensionistenver­
band gab es Kaffee und Kuchen. Nach dem
offiziellen Teil spielte Günther Dini mit sei­
nem Kollegen zum Tanz auf.
Wir gratulieren: Rosina Datscher zum 86.,
Hermann Schraml 84., Margarethe Roitmair
83., Magdalena Pöpl 83., Alois Rammelmüller 81., Frieda Madel 75., Lieselotte Schulz
75., Christine Zalesky 60. Geburtstag.
Kematen-Piberbach
Am 11. November wanderte eine Gruppe
von 16 Personen zum Gasthaus Schickl­
berg, wo wir uns mit der Busgruppe von ins­
gesamt 45 Personen zum Wildessen trafen.
Die Sparvereinsauszahlung am 27.
11. war für unsere Mitglieder wieder eine
willkommene Unterstützung, um z. B. ih­
ren Lieben zu Weihnachten eine Freude
zu bereiten.
Zum Kathreintanz im KUZ Kremsmüns­
ter am 22. 11. waren wir 16 Personen, die
fleißig das Tanzbein schwangen.
Unser Weihnachtsausflug am 6. 12.
mit 60 Teilnehmern führte uns zuerst nach
Oberndorf zur Stille-Nacht-Kapelle und
zum Museum. Nach dem Mittagessen ging
es weiter zum Schloss Hellbrunn, wo wir
den zauberhaften Adventmarkt besuch­
ten. Ein Märchenwald aus über 400 Na­
delbäumen mit roten Kugeln geschmückt,
ließen Schlosshof und Park in besonderem
Glanz erstrahlen. Zahlreiche Adventstände
verwöhnten die Besucher mit traditionel­
ler Handwerkskunst und auch das leibli­
che Wohl kam nicht zu kurz.
Unsere Weihnachtsfeier am 12. 12. im
Gasthaus Kirchenwirt war mit ca.140 Per­
sonen sehr gut besucht. Wir konnten zahl­
reiche Ehrengäste begrüßen. Das Rah­
menprogramm wurde von Musikschülern
der Neuen Mittelschule Neuhofen mit ih­
rer Lehrerin Frau Lehner gestaltet. Tradi­
tionelle Weihnachtslieder, auch einige aus
anderen europäischen Ländern, und Ge­
dichte wurden vorgetragen. Es war eine
sehr stimmungsvolle Veranstaltung. Danke
an unsere fleißigen Helferinnen für die
schönen Weihnachtsgestecke, den schö­
nen Tischschmuck und die selbst geba­
ckenen Kekse. Danke an unsere Frauen­
referentin Hertha Hiesmair.
Bei der Keglerweihnachtsfeier am 20.
12. wurden die besten Figurenscheiber mit
Pokalen bedacht. Danke an Sozialrat Emil
Mayr und Frank Ribeiro, die sich ein gan­
zes Jahr um die KeglerInnen annehmen.
Termine: Mo, 2., 9., 16., 23. 2., VS Kema­
ten Ausgleichsgymnastik. Di, 3. 2., 15 Uhr
gemütlicher Nachmittag, ab 14 Uhr, Gast­
haus Kirchenwirt SV-Einzahlung. Mi, 11.
Wir > 50
23
Linz-Land
2., 15 Uhr, Gasthaus Schicklberg Kegeln.
Mi, 18. 2. Aschermittwoch-Wandern, Ab­
marsch 13 Uhr LH Hörtenhuber, ca. 14.30
Uhr Heringsschmaus im IN-BISS. Sa, 28.
2. Ausflug zur Rotwildfütterung in Hinter­
see (Salzkammergut). Vormittags Führung
im Sanitärmuseum. Abfahrten siehe Jah­
resprogramm. Mo, 2., 9., 16., 23. und 30.
März VS Kematen Ausgleichsgymnastik.
Di, 3. 3., 15 Uhr, Gemütlicher Nachmit­
tag, SV-Einzahlung ab 14 Uhr Wia z’Haus
Eitenberger. Sa, 7. 3., 13.30 Uhr, GH Kir­
chenwirt Jahreshauptversammlung, 11
Uhr hl. Messe.
Wir gratulieren: Christine Krumphuber zum
89., Anna Köbrunner 88., Josef Fellinger 86.,
Franziska Blaimschein 85., Friederike Handschuh 80., Anneliese Reccius 65., Eduard
Dietinger 65. Geburtstag.
Kirchberg-Thening
Unser traditionell gewordenes Wildes­
sen führte uns am 13. November in das
Inn­viertel. Vormittags besichtigten wir in
Ried das Schwanthaler-Museum, das mit
seiner Sammlung an Volkskunde und reli­
giöser Volkskunst eines der qualitätsvolls­
ten Häuser in Oberösterreich ist. Weiter­
fahrt zum Mittagessen nach Taiskirchen
beim Wirt am Markt. Im Landgasthof Zieg­
ler wurden uns gute Wildgerichte und an­
dere Speisen serviert. Nach einem aus­
giebigen Mittagessen machten wir einen
Rundgang durch die Gartenanlage „Le­
ben am Teich“. Auch eine Wildfütterung
im freien Gehege konnten wir erleben.
Ein sehr humorvoller Musiker spielte für
uns auf der Ziehharmonika und sorgte für
gute Stimmung bei Kaffee, Torte und Ku­
chen. Anschließend wurde Wildwurst und
Schnaps verkostet.
Zur Weihnachtsfeier am 13. 12. kamen
105 Mitglieder und viele Ehrengäste. Die
Feier begann mit einem ausgiebigen Mit­
tagessen, musikalisch begleitet von Willi
und Ernst. Nach der Begrüßung durch Vors.
Foune folgten Grußworte der Ehrengäste.
Dietmar Kapsamer trug lustige Weih­
nachtsgeschichten vor. Zum Abschluss
wurden alle Gäste zum ersten Kaffeenach­
mittag am 13. 1. eingeladen.
Wir gratulieren: Gertrude Roitner zum 70.,
Theresia Reisinger 75., Franz Weiss 80., Elfriede Haim 82., Georg Schmidt 84., Angela
Wenko 85., Frieda Riedl 85., Johann Lackner 85., Margarethe Mair 91., Rosina Markert 93. Geburtstag.
24
Wir > 50
Kronstorf-Hargelsberg
Am 9. November gedachten wir bei der
Seniorenmesse in der Pfarrkirche Kronstorf
unserer verstorbenen Mitglieder.
Im November wanderten wir im roma­
nischen Dreieck von Rems über St. Panta­
leon, Erla wieder nach Rems. Am Ende gab
es eine Führung in der romanischen Kirche.
Im Dezember fand die Wanderung in
Hargelsberg statt. Bei der Labestation gab
es warme Getränke und Kekse und im
Gasthaus Schöringhumer wurde der Aus­
klang des Wanderjahres gefeiert.
Es wurden zehn Wanderungen durch­
geführt, wobei 382 Personen 102 Kilome­
ter erwanderten.
Das Ziel der Fahrt ins Blaue im No­
vember war Pögstall. Besichtigung des
Kräuterhofes mit Führung und Einkaufs­
möglichkeit. Im Gasthaus Kalkofen ver­
brachten wir einen gemütlichen Nach­
mittag mit Würfelspiel und musikalischer
Unterhaltung durch den Wirt mit Gattin.
Reisegutscheine gab es von der Fa. Ka­
sis für jene Teilnehmer, die das Reiseziel
erraten haben.
Im Dezember gab es den Ausflug zur
Fa. Megaflex-Schuhe und zur TrachtenWichtlstube in Lambach.
Über 120 Gäste besuchten das von
­Gisela Ohnmacht, Brigitte Zach und Angela
Scharinger hervorragend organisierte Ok­
toberfest. Eine tolle Stimmung herrschte im
Zelt und im Klubraum. Weißwürste mit Bre­
zen, Bier, Getränke sowie Kaffee und Mehl­
speisen standen zur Verfügung.
Beim Thalinger Adventmarkt waren wir
mit Pofesen und warmen Getränken vertre­
ten, das von den Mitgliedern angefertigte
Weihnachtsgebäck war ein Verkaufshit.
Im November wurde im Gasthaus Schö­
ringhumer gekegelt und „Hasen“ gegessen.
Der im Dezember erstmals veranstaltete
Punschstand war sehr gut besucht. „Zu­
sammenkommen, Punsch trinken und Gu­
tes tun!“ Bei diesem Motto sind sich Vors.
Angela Scharinger, Gisela Ohnmacht und
Bez.-Vors. Heinz Leitl einig zu dieser Ak­
tion auch 2015 wieder einzuladen und für
soziale Zwecke zu sammeln. Der Erlös von
400 Euro wurde der vom Schicksal schwer
getroffenen Fam. Oberbauer übergeben.
Die Weihnachtsfeier in der J.-H.-Halle
war wieder eine der Höhepunkte im
­Vereinsjahr. Als Ehrengäste konnte unsere
Vors. Angela Scharinger Bgm. Dr. Chris­
tian Kolarik und Bgm. Ing. Manfred Huber,
Kirchberg-Thening 1 – 2
Kronstorf-Hargelsberg 1 – 5
Langholzfeld-Wagram 1
Kirchberg-Thening.
1 Ein Besuch im Schwanthaler-Museum.
2 Unsere Mitglieder bei der Weihnachtsfeier.
Kronstorf-Hargelsberg. Wir gratulierten 1 Berta Etmayr zum
95., 2 Maria Walgram (mit BT Gitti Zach) zum 90., 3 Maria
Grundel (mit BT Gitti Zach) zum 85. und 4 Elisabeth
Aichmayr zum 80. Geburtstag.
5 Übergabe des Erlöses vom Punschstand.
Langholzfeld-Wagram.
1 Die Sternstein-Wanderung zum 1000-m-Platzl.
2 Beim Schlösser Advent in Gmunden.
Linz-Land
Pfarrer Gerold Harrer, Bez.-Vors. Heinz Leitl
und GV Josef Brandstötter begrüßen. Auf
der weihnachtlich geschmückten Bühne
wurde die Feier mit Lesungen und Gedich­
ten von Hans Bauer sowie von Peter Leo­
nard mit der Panflöte gestaltet.
Termine: Do,12. 2. Gallhuberhof (DietachThann) Fasching. Do,12. 3. Ausflug zur Fa.
Riess Kelomat in Ybbsitz.
Langholzfeld-Wagram 2 – 3
Wir gratulieren: Theresia Gruber zum 88.,
Franz Grimus 85., Theresia Kirschbichler 82.,
Anna Seibezeder 82., Anna Weidlinger 81.,
Marianne Rak 75., Erika Steiner 75., Karl
Wendler 75., Rudolf Angerer 65., Dorothea
Rechner 65., Manfred Steinbacher 65., Rosina Strasser 55. Geburtstag
Langholzfeld-Wagram
Leonding 1 – 3
Nettingsdorf 1 – 3
Langholzfeld-Wagram.
3 Wir gratulierten Magdalena Sehner zum 93. Geburtstag.
Leonding.
1 Es war wieder eine stimmungsvolle Feier.
Wir gratulierten 2 Carolina Breitenfellner zum 92.
und 3 Maria Hofbauer zum 80. Geburtstag.
Nettingsdorf.
Unsere geehrten Mitglieder: 1 für 10-jährige,
2 für 15-jährige, 3 für 20-jährige Mitgliedschaft beim
Pensionistenverband.
Zwei Veranstaltungen verschönten uns
heuer die Adventzeit. Anfang Dezember
ging es nach Gmunden zum Schlösser
Advent und Mitte des Monats veranstalte­
ten wir mit über 200 Mitgliedern gemein­
sam eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier
im Volksheim Langholzfeld, bei der uns die
Familienmusik Seidl mit wunderschönen
Melodien und Erzählungen auf das kom­
mende Weihnachtsfest eingestimmt hat.
Bei unserer Mitgliederversammlung im
Jänner bedankte sich Bgm. Ing. Peter Mair
bei den 47 Jubilaren für ihre langjährige
Mitgliedschaft. Stellvertretend für alle Jubi­
lare möchten wir den langjährigsten Jubi­
larinnen – 40 Jahre Mitgliedschaft – Mari­
anne Ehmer, Magdalena Dettling und Anna
Scheichenost an dieser Stelle herzlich gra­
tulieren. Erfreut berichtete der Vorsitzende,
dass er in seiner Amtszeit ab 2014 schon
30 neue Mitglieder begrüßen durfte. Nach
der Jahresvorschau präsentierte unsere
Referentin Anneliese Hofer einen Rück­
blick über das Jahr 2014.
In unserem Reiseprogramm 2015 mit
der Vorschau der Ausflüge finden Sie Zwei­
tagefahrten nach München mit Bavaria
Filmstudios vom 18. – 19. Juli und Groß­
glockner Hochalpenstraße vom 25. – 26.
August. Zur besseren Planung für diese
Fahrten bitten wir um eheste Anmeldung
bei Ihrer Betreuerin.
Termine: 16. 2. Faschingsausklang am
Rosenmontag im Netzwerk. Di, 17. 3.
Burghausen. Di, 14. 4. Graz und Schloss
­Eggenberg. 22. – 29. 4. Murcia (Spanien).
Wir gratulieren: Helene Freyberg zum 65.,
Christine Rabeder 65., Franz Ziehlinger 65.,
Helga Schwarz 70., Waltraut Kübek 75.,
­Rosemarie Knaus 75., Elisabeth See 80., Johann Mühlbach 80., Karl Luger 82., Ing. Josef
Spirk 82., Edmund Hackl 82., Marianne Ehmer 82., Josef Jankowitsch 83., Maria Kreuzmayr 84., Josef Linzner 87., ­Jakob Amann
88., Erika Wolfesberger 90. Geburtstag.
Leonding
Ein voller Erfolg war die Fahrt ins Blaue.
Wohin geht es diesmal? Nach 48 Kilome­
tern hatten wir unser Ziel erreicht und
kehrten beim Rannetbauer in Putzleinsdorf
ein. Genau erraten hatten es fünf Mitglie­
der und bekamen dafür ein kleines Präsent
überreicht. Nach dem Mittagessen wurde
der im Haus befindliche Weihnachtsmarkt
besucht. Den Nachmittag gestaltete der
Wirt mit viel Humor und zwei Musiker ver­
wöhnten uns mit stimmungsvoller Musik.
„Alle Jahre wieder“ erfreut sich un­
sere bereits traditionelle Weihnachtsfeier
mit großer Beliebtheit. In stimmungsvol­
ler Atmosphäre in der Kürnberghalle be­
grüßte Vorsitzender Gottfried Walchshofer
die Ehrengäste Bürgermeister Mag. Wal­
ter Brunner, Vbgmin Dr. Sabine NadererJellinek, Vbgm. Andreas Stangl sowie Ver­
treter der Gemeinde. Für weihnachtliche
Stimmung sorgte der Männerchor des Ar­
beitersängerbundes Traun und unsere Ka­
roline (91 Jahre) erfreute uns mit der Ge­
schichte „Die heilige Nacht. Nach dem
offiziellen Teil spielten Fred und Erich be­
schwingte Melodien.
Termin: 14. Februar Fasching in Kleinzell.
Wir gratulieren: Berta Fiedler zum 83., Karoline Fischill 83., Franziska Gasperlmayr 81.,
Ingrid Glabitisch 75., Edeltraud Gruber 85.,
Ludwig Hager 84., Josefa Helmhart 85., Ernst
Herber 70., Ursula Höllhuemer 70., Friedrich
Kaiser 85., Hermine Kellermann 75., Brigitte
Kugler 60., Gertrude Mahringer 87., Gerhard
Mülleder 65., Leopoldine Plaimer 65., Herbert
Reisinger 60., Ernestine Weigerstorfer 80.,
Friederike Wohlschlager 82., Maria Wregg
83. Geburtstag.
Nettingsdorf
Während unserer „Bleib fit mach mit
50+-Turnstunde“ überraschte der Nikolo
mit seinem wilden Begleiter, dem Krampus,
unsere eifrigen TurnerIinnen. Der Krampus
schwang zwar die Rute, aber der Nikolo
lobte alle für ihre Fitness. Aus dem gro­
ßen Jutesack des Nikolos gab es für je­
den ein Nackenkissen für wirbelsäulenge­
rechte Gymnastik.
Wir > 50
25
Linz-Land
Was wäre Weihnachten ohne Lebku­
chen und Christkindlmarkt? So waren un­
sere süßen Feinschmecker zuerst dem
Lebkuchen auf der Spur und besichtigten
in Bad Leonfelden in der Lebzelterei Kast­
ner die einzigartige Lebkuchen-Erlebnis­
welt. Anschließend stimmten wir uns auf
dem Christkindlmarkt Linz auf die Weih­
nachtszeit ein.
Ein besonderer Höhepunkt unserer Jah­
reshauptversammlung war die Ehrung von
41 MitgliederInnen. Bei der anschließenden
Weihnachtsfeier ließen wir das Jahr noch
einmal Revue passieren. Für einen stim­
mungsvollen Rahmen sorgten die von Ma­
rianne vorgetragenen Gedichte und die von
Herbert am Akkordeon begleiteten Weih­
nachtslieder. Die von fleißigen Helferinnen
gebackenen Kekse waren sehr begehrt.
Termine: 13. 2., 14 Uhr Fasching (Stock­
bahnen Nettingsdorf). 20. 2. Wenatex, Kut­
schenfahrt in St.Wolfgang.
Wir gratulieren: Hermine Streicher zum
80., Helmut Reixenartner 65., Elisabeth Kaiser 84., Theresia Obermann 84., Ursula
Schramm 83., Helene Hartl 80., Liselotte
Edlmayr 75., Alois Peterwagner 75., Helmut
Guttner 65. Geburtstag.
Neuhofen-Allhaming
Im November unternahmen wir unseren
Ausflug zum traditionellen Wildessen, er
führte über Scharnstein. Wir besichtigten
das Kriminal- und das Gendarmeriemu­
seum. Dann ging es weiter nach Windisch­
garsten, und am Zottensberg verbrachten
wir einen kulinarischen Mittag und un­
terhaltsamen, musikalischen Nachmittag.
Im Dezember fuhren wir zu den Christ­
kindlmärkten nach Wien. Wir besuchten
den Rathausmarkt, den am Spittelberg und
als Abschluss den im Schloss Schönbrunn.
Unsere Weihnachtsfeier am 10. 12.
war sehr gut besucht, es kamen mehr
als 200 Mitglieder. Als Ehrengäste konn­
ten wir Bgm. Günter Engertsberger, LAbg.
Gisela Peutelberger-Naderer, Bez.-Vors.
Heinz Leitl und Vorst. Dir. Friedrich Himmel­
freundpointner begrüßen. Nach dem ge­
meinsamen Mittagessen stimmten uns der
Männergesangsverein Neuhofen und Helga
Pramhaas, die aus ihren eigenen Texten
las, besinnlich auf das Weihnachtsfest ein.
Wir besuchten das Weihnachtskon­
zert „Zauber der Weihnacht“ in Linz, das
uns durch die hochrangigen Interpreten in
Weihnachtsstimmung brachte.
26
Wir > 50
An unserer Silvesterwanderung nah­
men 85 Mitglieder teil, die vom Naturfreun­
dehaus in Neuhofen über Piberbach nach
Kematen und zurück wanderten. Nach ei­
nem gemütlichen Beisammensein ging es
wieder heimwärts.
Franz Lindenbauer gratulierten wir zum
80. und Stefanie Skrasek zum 85. Ge­
burtstag.
Wir gratulieren: Herta Smolik zum 81., Theresia Penninger 82., Walter Schauer 83.,
Edith Schmidt 84., Walter Brunner 86., Theresia Weingartner 87., Ottilie Maier 81., Engelbert Deibl 82., Katharina Hieslmair 89.,
Franziska Schachlhuber 90., Theresia Schiefermayr 92. Geburtstag.
Nettingsdorf 4 – 5
Niederneukirchen
Im November fand die Fahrt ins Blaue
statt. Unser erstes Ziel war die Weberei
in Bad Leonfelden. Weiter ging es zum
Speckkaufen und zum Abschluss war ein
Stopp in der Kerzenwelt Aigen. In St. Ste­
fan sorgte ein Musiker mit seiner „Steiri­
schen“ für beste Stimmung, so dass auch
die TänzerInnen auf ihre Rechnung ka­
men. Zur Stärkung wurde eine Brettljause
serviert. Ein Danke an alle Reiseteilneh­
merInnen, RL Werner Schrammel und un­
serem Buslenker Reini Kaltenböck für die­
sen schönen Ausflug.
Am 26. 11. fanden sich insgesamt 23
Mitglieder zum Kegeln im Gasthaus Leeb
ein, um den besten Kegler und die beste
Keglerin zu ermitteln. In zwei Durchgängen
zu je 20 Schüben wurden die Sieger ermit­
telt. Die Gewinner waren Fritz und Katrin
Anzinger. Wir bedanken uns bei Fritz An­
zinger für die Vorbereitung und Abwicklung
der Kegelmeisterschaft und bei Bgmin Erni
Haginger für die Pokale.
Wir gratulieren: Maria Haas zum 92., Franziska Hoffmann 87., Stefan Rammler 80.,
Mathilde Rammler 70., Ernestine Haginger
65., Johanna Schrammel 65., Roswitha Haslehner 65.Geburtstag.
Oedt
Der Tagesausflug am 12. November bot
für 90 Mitglieder wieder ein buntes Pro­
gramm. Eine Multimedia-Präsentation im
BMW-Werk Steyr und anschließend die
Führung durch das Werk lieferte uns ei­
nen interessanten Einblick in die weltweit
größte Motorenproduktion. Zum Mittag­
essen fuhren wir nach Ertl ins Gasthaus
Wendtner. Danach ging es nach Großra­
Neuhofen-Allhaming 1 – 2
Niederneukirchen 1 – 2
Nettingsdorf. Unsere geehrten Mitglieder: 4 für 25-jährige,
5 für 30-jährige und 35-jährige Mitgliedschaft.
Neuhofen-Allhaming.
1 Unsere gut besuchte Weihnachtsfeier.
2 Die Wanderfreudigen bei der Silvesterwanderung.
Niederneukirchen.
1 Ein Besuch in der Kerzenwelt.
2 Die Gewinner der 2. Kegelmeisterschaft.
3 Wir gratulierten unserem Ehrenmitglied Maria Glasner
zum 90. Geburtstag.
Linz-Land
Niederneukirchen 3
Oedt 1 – 5
Oftering 1 – 3
Pasching 1 – 4
Oedt. Wir gratulierten 1 Katharina Zach und 2 Maria Mayr
zum 80.Geburtstag.
3 Der Ausflug ins Kutschenmuseum Gruber.
Wir gratulierten 4 Wendelin Mayek zum 80. Geburtstag
und 5 Katharina und Martin Bidner zur Eisernen Hochzeit.
Oftering. Wir gratulierten 1 dem Ehepaar Grimmel zur Dia­
mantenen Hochzeit und 2 Josefine Mayr zum 85. Geburtstag.
3 Unser Stand am Adventmarkt.
Pasching. Wir gratulierten 1 Herta Schwarzbauer zum 80.,
2 Erna Schwarzbauer zum 85., 3 Herbert Lotz zum 80. und
4 Walter Mittermeier zum 85. Geburtstag.
ming ins Kutschenmuseum Gruber, wo
wir eine Vielzahl von historischen Kutschen
und Schlitten besichtigten. Unser Ausflug
endete mit einem Besuch in der Rosenfell­
ner-Mühle in St. Peter i. d. Au. Wir wurden
sehr freundlich empfangen und durch den
Mühlenbetrieb geführt. Nach der Verkos­
tung des Sortiments an Naturkostproduk­
ten haben viele die Möglichkeit genutzt,
sich mit Bioprodukten einzudecken.
Am Krampuskränzchen am 25. 11. ha­
ben viele Mitglieder teilgenommen. Der
Krampus (Gerhard Roitmeir) und der Niko­
laus (Paul Drabek) wurden von zwei jungen
Engerln der Fam. Rosenauer und Datscher
begleitet. Der Nikolaus hat alle Anwesen­
den mit einem kleinen Sackerl voll Köst­
lichkeiten beschenkt. Anschließend wurde
fleißig das Tanzbein zur Musik von Monika
& Gerhard geschwungen.
Über 220 Mitglieder und zahlreiche Eh­
rengäste nahmen am 16. 12. an der Weih­
nachtsfeier teil. Nach dem gemeinsamen
Mittagessen und den Grußworten der Eh­
rengäste (Vbgm. Ing. Rudolf Scharinger,
Pfarrer Franz Wild, Bez.-Vors. Heinz Leitl)
wurde neben einfühlsamen Gedichten,
vorgetragen von Heidi Schöftner und Mu­
sik von unseren Chormitgliedern, eine vor­
weihnachtliche Stimmung geschaffen. An­
schließend wurde zur Musik von Monika &
Gerhard fleißig getanzt.
Termine: Do, 5. 2. und Sa, 7. 2., ab 14
Uhr Faschingssitzungen.
Wir gratulieren: Hermine Alesi zum 75., Kurt
Buchegger 60., Felix Frühwirth 85., Michael
Heschl 88., Herta Hönig 70., Heinrich Kinkel
85., Johanna Kodelitsch 85., Anna Kramer
70., Rosina Lennerth 86., Christa Neuwirth
84., Hermine Ripsam 65., Franz Schuster
84., Eva Sladitschek 85., Maria Steinhauser
70., Susanne Turba 87., Eva Windrich 93.,
Elisabeth Brandstätter 89., Gabriele Ceckovic 65., Anna Hannesschläger 80., Elisabeth
Kowatsch 75., Gertrude Lindinger 75., Anna
Meidl 83., Maria Scheinecker 90., Michael
Unhold 82., Reinhard Winkler 70. Geburtstag.
Oftering
Das jährliche Wildessen fand in Rain­
bach i. I. im Landgasthaus Ebner statt.
Beim Adventmarkt in Oftering war die
Ortsgruppe wie immer mit einem eigenen
Punschstand vertreten. Neben einer Weih­
nachtsbuchausstellung gab es Kunsthand­
werk, Punsch, Glühwein und Kulinarisches.
Für den musikalischen Beitrag sorgten die
TK Oftering und die Jagdhornbläser. Ein
besonderes Danke geht an alle Mitglieder
der Ortsgruppe die uns immer besuchen.
Ein schöner Jahresabschluss war wie
alle Jahre die Weihnachtsfeier. Von den
erschienenen Ehrengästen konnten Bgm.
Dietmar Lackner, Bez.-Vors. Heinz Leitl
und unsere frühere Bgmin Ulrike Tauber
von Vors.-Stv. Helmut Staudinger begrüßt
werden. Viel Beifall fanden der literarische
Beitrag von Anita Lehmann-Weinzierl und
Hermann Bumberger, der für die musikali­
sche Begleitung sorgte. Abgerundet wurde
der Unterhaltungsblock mit der Vorstellung
des Programmes 2015.
Wir gratulieren: Hildegard Schmidinger zum
82., Herta Oberdammer 83., Josefine Mayr
85., Franziska Müller 88. Geburtstag.
Pasching
In stimmungsvoller Atmosphäre fand
am 10. Dezember unsere traditionelle
Weihnachtsfeier im Paschingerhof statt.
Vors. Irmgard Öfferlbauer begrüßte als Eh­
rengäste Bez.-Ehrenvors. Franz Schauf­
linger, unseren Bgm. Ing. Peter Mair mit
Gattin und Pfarrer Mag. Heinz Purrer. Die
„Familienmusik Seidl“ brachte alle Anwe­
senden mit weihnachtlichen Liedern in die
richtige Stimmung. Ein Danke an Christine
Weinberger, die uns mit ihren Weihnachts­
geschichten erfreute.
Unser Ausflugsprogramm für das Jahr
2015 steht fest: 25. und 27. 3. Ripperles­
sen in Neußerling im Gasthaus Burgstal­
ler. 22. 5. Adlermoden mit Gartenschau in
Bad Ischl. 8. 7. Tauplitzalm mit Bummel­
zugfahrt. 7. 8. Kulturausflug Frankenburger
Würfelspiel. 22. 8. Fa. Wenatex mit Schiff­
fahrt am Traunsee. 18. 9. Trattenbach –
Großraming mit Floßfahrt. 7. 10. Haslach
– Musikmuseum – Weberei – Ölmühle. 6.
11. Wild­essen im Paschingerhof. 4. 12.
Schlösser Advent am Traunsee. Wir ersu­
chen um große Beteiligung.
Termine: 12. 3. ab 14 Uhr Paschinger­
hof Jahreshauptversammlung. 25. und
27. 3. Ripperlessen in Neußerling, Gast­
haus Burgstaller.
KOSTENLOSE BERATUNG
Asten Mi, 11. 2. 2014, 15.00 Uhr Seniorenclub
Wir > 50
27
Linz-Land
Wir gratulieren: Josef Auinger zum 93., Rudolf Bruckner 91., Rosina Obernhumer 87.,
Stefan Willmann 86., Anna Sladetschek 82.,
Ernst Fleischanderl 70., Franz Kaineder 70.,
Karl-Heinz Hörschläger 65., Christine Rabeder 65. Geburtstag.
Pucking
Die Abschlussfahrt ging am 26. Novem­
ber in das Mostviertel. In Ertl, im roman­
tisch liegenden Urltal kehrten wir zu Mit­
tag ein. Am Nachmittag konnten bei gutem
Wetter Wanderungen unternommen wer­
den. Bei Musik und Tanz klang der Tag aus.
Zu unserer Weihnachtsfeier am 16.
Dezember konnte Vors. Heinz Obermüller
zahlreiche Mitglieder sowie als Ehrengäste
Bez.-Vors. Heinz Leitl, Bgm. Aflenzer, Pfarr­
assistentin Greinöcker, GRin und SPÖ-Vors.
Altreiter, Vertreter der Sparkasse und Raika
willkommen heißen. Nach den Grußworten
und Ansprachen der Ehrengäste sorgte un­
ser Pensionistenchor für feierliche Umrah­
mung mit Liedern und Gedichten. Unser
Vorsitzender dankte allen für ihren geleis­
teten Beitrag.
Termine: Do, 12. 2. Fa. Wenatex Salzburg.
Di, 17. 2. Turnerfasching. Do, 19. 2. Spar­
verein und Klubnachmittag. Fr, 20. 2. Mit­
gliederehrung.
Wir gratulieren: Josefine Steinmayr zum
84., Josef Morisak 86., Elisabeth Morisak
84., Josef Gassenbauer 84., Gertrude Österreicher 82., Hilde Neubauer 93., Anna Brunnbauer 83. Geburtstag.
St. Florian
Bei der Fahrt ins Blaue am 12. Novem­
ber nahmen 80 Mitglieder teil. Pöggstall,
das Meran des Waldviertels, musste erra­
ten werden, es wurden sechs Preise von
Manfred Kasis gespendet. Für viele war es
noch eine unbekannte Gegend. Im Wirts­
haus Kalkofen wurden wir bestens ver­
sorgt und mit Musik und Gesang wurde
der Nachmittag verbracht. Auch ein Kräu­
terhof lud zum Besuch ein. Ein Vortrag
über bewährte Hausmittel, Seifenmanu­
faktur, Heilkräutergarten und vieles mehr
gab es zu sehen.
Danke für die große Teilnahme bei der
Messe am 3. 12. für unsere verstorbenen
Mitglieder, zu der das Frauenreferat einlud.
Besonderer Dank Pfarrer Rupert Baum­
gartner und dem Frauenreferat.
Durch das Kamptal ging die Weih­
nachtsfahrt zum Schloss Grafenegg. Das
28
Wir > 50
Schloss und der Park waren ein wahres
Lichtermeer. Viele weihnachtliche Über­
raschungen und Kunsthandwerk sind hier
ausgestellt.
Zu weihnachtlicher Stimmung und ge­
meinsamem Mittagessen lud die OG zu
den Weihnachtsfeiern am 16. und 17. De­
zember ein. Mit großer Freude begrüßte
Vors. Josef Ganglbauer 180 Mitglieder und
die Ehrengäste Stiftspfarrer Harald Ehrl,
Pfarrer Rupert Baumgartner, Renate Heitz,
Vbgm. Joschi Auer, GV Roland Ganglbauer
und Dir. Pils. Die Ehrengäste sprachen be­
sinnliche Worte und unser Vorsitzender
brachte einen Rückblick über die Aktivitä­
ten und Ausflüge des Jahres. Musikalisch
wurde die Feier von Rudolf Fürlinger ge­
staltet und Marianne Ganglbauer las be­
sinnliche Gedichte vor. Die Geschenke des
Frauenreferates und das Glas Wein unse­
res Wirtes bereiteten viel Freude.
Pucking 1 – 3
Wir gratulieren: Maria Hansl zum 87., Gertrude Hofstätter 87., Emma Künstler 85.,
Georg Kapplinger 83., Martha Mittendorfer 75., Maria Höll 75., Kurt Engel 75., Gertrude Eichinger 65., Ingeborg Braunschmid
65. Geburtstag.
St. Marien
Unser letzter Ausflug am 11. Dezem­
ber ging diesmal nach Bayern. Das erste
Ziel war Altötting. Wir spazierten durch den
wunderschönen Wallfahrtsort und besuch­
ten einen Adventmarkt. Am späten Nach­
mittag ging es nach Halsbach zum Wald­
weihnachtsmarkt.
Am 20. 12. hat die Ortsgruppe zur tra­
ditionellen Weihnachtsfeier eingeladen.
Vors. Fritz Aichmayr konnte ca. 130 Be­
sucher und zahlreiche Ehrengäste, die
mit ihren weihnachtlichen Ansprachen die
schöne Feier mitgestalteten, begrüßen.
Wir gratulieren: Anna Derflinger zum 92.,
Anna Berger 91., Gottfried Scharinger 90.,
Georg Haslehner 84., Friedrich Gruber 80.,
Barbara Leblhuber 75., Christine Simmerl
70., Erich Bachl 70., Luise Scheiblehner 60.
Geburtstag.
St. Martin b. Traun
Am 12. November fuhren 54 Personen
nach Ottenschlag und Bad Leonfelden.
Beim Bergerwirt mit seiner bodenständi­
gen Küche wurden wir bestens bewirtet.
Bei der Fahrt nach Bad Leonfelden mach­
ten wir eine kleine Pause in Hirschbach,
um Biobergkräuterprodukte zu kaufen. In­
St. Florian 1 – 4
St. Marien 1
Pucking. Wir gratulierten 1 Barbara Kührer zum 80.
und 2 Johann Wiltschko zum 85. Geburtstag.
3 Ein fröhlicher Nachmittag im Mostviertel.
St. Florian. Wir gratulierten 1 dem Ehepaar Eva und Karl
Mayrhofer zur Goldenen Hochzeit und 2 Karl Berger zum
90. Geburtstag.
3 Unsere Fahrt ins Blaue.
4 Es war wieder eine besinnliche Weihnachtsfeier.
St. Marien.
1 Beim Spaziergang in Altötting.
Linz-Land
St. Marien 2 – 3
St. Martin b. Traun 1 – 6
teressant war die Führung in der Lebzel­
terei Kastner.
Bei unserer Weihnachtsfeier am 13. 12.
waren wieder zahlreiche Mitglieder und
Freunde anwesend. Als Ehrengäste durf­
ten wir Bgm. Ing. Harald Seidl, Vbgmin a.
D. Renate Prammer, Vbgm. Rudolf Scha­
ringer, Vbgm. Günther Geisberger, StR Pe­
ter Aichmayr, die GR Günther Zeinhofer, Er­
win Leitner, LAbg. a. D. Roland Fürnschlief,
Bez.-Vors.-Stv. Ingeborg Baumgartner, Na­
turfreundeobmann Herbert Orthacker so­
wie unser Ehrenmitglied Herta Gastinger
und unsere ATH-Leiterin Erika Stubenvoll
begrüßen. Die Feier wurde festlich ge­
staltet durch das Trauner Streicherquar­
tett und dem Vortragen von Gedichten der
Kollegin Hilda Streicher und der Kollegen
Alois Reichhard, Horst Fischer und Sieg­
fried Waldhauser.
Termine: Sa, 7. 2., 14 Uhr, VH St. Mar­
tin Bunter Nachmittag (Masken sind er­
wünscht). Mi, 18. 3., Abf. 10 Uhr Bade­
fahrt nach Geinberg.
Wir gratulieren: Hermann Schmeller zum
55., Ingrid Krahl 60., Erika Kast 75., Maria
Hauseder 80., Mathilde Gruber 80., Ernst
Riepl 80., Franz Durstberger 80., Stefan Drescher 81., Salomea Schmee 82., Frieda Gruber 82., Maria Sala 84., Maria Miko 90., Josef Joos 91., Josef Wazek 91. Geburtstag.
Traun
Traun 1 – 3
Wilhering
St. Marien.
2 Unsere traditionelle Weihnachtsfeier.
3 Das Ehepaar Bimmelmair feierte Diamantene Hochzeit.
St. Martin b. Traun. Wir gratulierten 4 Stefanie Fölser zum
80. 1 Herta Gastinger zum 91., 2 Margareta Zehetner zum
94., 3 Josef Gastinger zum 90., 5 Hilda Holowaty zum 94.
und 6 Franziska Brunner zum 85. Geburtstag.
Traun. Wir gratulierten 1 dem Ehepaar Elfriede und August
Herndl zur Goldenen Hochzeit, 2 Elisabeth Schmiedmeister
zum 95. und 3 Wilhelm Mutz zum 95. Geburtstag.
Wilhering. Bei unserer Weihnachtsfeier in Schönering.
Am 17. Dezember fand im VH Traun die
Weihnachtsfeier statt. Nach der Begrüßung
der 200 Gäste und zahlreicher Ehrengäste,
an der Spitze Landespräsident Heinz Hil­
linger, Bgm. Ing Harald Seidl, Vbgm. Ing.
Rudolf Scharinger und weiteren Ehren­
gästen bat der Vorsitzende Hertha Höllin­
ger den besinnlichen Teil zu übernehmen.
Nach der Weihnachtsgeschichte und ver­
schiedenen Weihnachtsliedern gab es an­
schließend das Essen.
Am 31. 12. fand unser traditioneller Sil­
vesterball mit Tombola statt. Ca. 140 Gäste
vergnügten sich bei schöner Musik von
Monika und Gerhard.
Termin: Mo, 16. 2., 14 Uhr, VH Traun Fa­
schingskehraus.
Wir gratulieren: Hertha Andexlinger zum
82., Liselotte Bach 92., Josefa Edlbauer 85.,
Christine Ehrengruber 83., Paula Fuchs 75.,
Stefanie Füreder 84., Maria Grill 90., Reinhard Grübler 85., Franz Hanousek 75., Johann Hohn 89., Rosemarie Laus 86., Frieda
Lerch 80., Dominik Pape 80., Anton Pichl-
mayr 60., Anna Puchner 83., Johann Stegh
83., Gertrud Walchshofer 87., Alois Danninger 84., Stefan Dort 75., Dieter Krenn 65.,
Franz Mittermeier 75., Berta Sallrigler 89.,
Alois Sampl 85., Friedrich Schacherreiter
80., Erich Wazek 84. Geburtstag.
Wilhering
Ein besinnlicher Ausklang war unsere
Weihnachtsfeier, diesmal im Pfarrheim
Schönering bei festlich dekorierten Ti­
schen. Sehr stimmungsvoll die Klänge der
Panflöte, perfekt vorgetragen von Leonard.
Weihnachtliche Gedichte in Mundart, vor­
getragen vom Vorsitzenden ergänzten das
Programm. Als Gäste konnten wir Pfarrer
Kaserer, Bgm. Mario Mühlböck und unse­
ren Bez.-Vors. Heinz Leitl begrüßen. Dank
an unsere Sponsoren, die Sparkasse und
die Raika.
Wir gratulieren: Johann Weidinger zum
70., Alois Wiesmaier 75., Johanna Sramek
90. Geburtstag.
Wir trauern
Alkoven. Anna Schneeberger 94, Fran­
ziska Fischerlehner 82.
Ansfelden. Johann Brandl 85, Herta
Aflenzer 84, Eva Lehner 82, Hermann
Traxler 82.
Asten. Herbert Mayr 67, Anna Maria Plo­
ner 61, Anton Käferböck 78.
Doppl-Hart. Karl Harrer 77.
Hörsching. Jakob Scheffel 89.
Kematen-Piberbach. Josef Strigl 82.
Kirchberg-Thening. Walter Binder 85.
Kronstorf-Hargelsberg. Anna Rosin­
ger 94.
Langholzfeld-Wagram. Barbara Ta­
schelmayer 95.
Leonding. Gertrude Staubmann 81,
Ernst Herber 74.
Nettingsdorf. Aloisa Obermüller 74.
Neuhofen-Allhaming. Pauline Winklmair
84, Berta Gabauer 84.
Oedt. Rosina Angeli 87, Franz Trim­
mel 89.
Pasching. Maria Irrmann 94, Eleonora
Dick 86.
Pucking. Friedrich Gumpesberger 91,
Martha Friedmann 86.
St. Florian. Franz Schmiedmeister 71,
Johann Auer 68.
St. Marien. Franz Weixlbaumer 78.
St. Martin b. Traun. Ingrid Zechner 66.
Traun. Wilhelm Oberndorfer 94, Helene
Till 90, Veronika Weidinger 59.
Wir > 50
29
SCHIFFSREISEN Flusskreuzfahrt
TERMIN
2. 7. – 12. 7. 2015
PREISE
HEN!
C
U
B
T
JETZ
isen
i o re n R e
bei Sen 66 79 51
2/
Tel. 073
Unterbringung
Preise
Zweibett-Standard, Hauptdeck
€ 1.899,
Zweibett-Premium, Hauptdeck
€ 1.949,
Junior Suite, Hauptdeck
€ 2.199,
Zweibett-Standard, Oberdeck
€ 1.999,
Zweibett-Premium, Oberdeck
€ 2.049,
Junior Suite, Oberdeck
€ 2.299,
Zweibett-Standard, Bootsdeck
€ 2.099,
Zweibett-Premium, Bootsdeck
€ 2.149,
Junior Suite, Bootsdeck
€ 2.399,
65 % Aufschlag für Kabinen mit Einzelbelegung
Zuschlag für Nichtmitglieder
€ 100,
Obligatorisches Reiseversicherungspaket € 102,
INKLUDIERTE LEISTUNGEN
Genießen Sie eine Reise mit allen Annehmlichkeiten an Bord und entdecken
Sie jeden Tag etwas Neues mit dem für Sie
inkludierten Ausflugspaket.
Sonnendeck mit Sitzmöglichkeiten. Zusätzlich finden Sie am Schiff noch einen
Friseur, eine Sauna und eine Bibliothek.
Bordausstattung
Restaurant/Mahlzeiten
• Charterflug Wien – St. Petersburg/Moskau – Wien
• 23 kg (1 Freigepäckstück), 8 kg (1 Handgepäckstück)
• Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren (dzt. € 145,–)
• Alle Gebühren, Taxen und Steuern in Österreich
und Russland
• Gruppen-Bustransfers in Österreich und Russland
• 11-tägige Flusskreuzfahrt mit der 4* MS Igor Stravinski
• Alle Einschiffungs-, Ausschiffungs-, Schleusenund Hafengebühren
• Nächtigungen in der gebuchten Kabinenkategorie
• Vollpension am Schiff, beginnend mit Abendessen
am 1. Tag, endend mit Frühstück am letzten Tag
Deutschsprachige
Kreuzfahrtleitung
•
• Trinkgelder für das Schiffspersonal
• Russischer Schiffsarzt (Versicherungspaket)
• Ausflüge lt. Programm: Stadtrundfahrt in
Die traditionelle russische Küche können
Sie an Bord in den zwei Restaurants genießen. Das Frühstück wird als Buffet angeboten, Mittag- und Abendessen mit
mehrgängigen Menüs werden Ihnen vom
Servicepersonal serviert. Zu den Höhepunkten jeder Flusskreuzfahrt zählt natürlich auch das Kapitänsdinner.
Nicht inkludiert sind Getränke sowie persönliche
Ausgaben und Trinkgelder für die Reiseleiter
bei den Landausflügen.
ST. PETERSBURG  MOSKAU
mit der 4* MS Igor Stravinski
Entdecken Sie die Faszination Russlands vom Wasser aus.
Diese Reise durch Gegenwart und Vergangenheit bietet
einzigartige Impressionen.
Die MS Stravinski wurde im Jahr 1985 gebaut und im Jahr 2010/11 komplett umgebaut und generalsaniert. Elegante, neu
gestaltete Räumlichkeiten. Ein großer Eingangsbereich mit Rezeption, zwei Restaurants, die Tanzbar am Sonnendeck, die
Panoramabar am Bootsdeck sowie das
St. Petersburg, Eremitage inkl. Eintritt, Mandrogy,
Insel Kischi, Goritsy, Jaroslawl, Uglitsch,
Stadtrundfahrt Moskau, Kreml inkl. Eintritt
• Reiseführer während aller Ausflüge
• Visum (inkl. Besorgung)
KULTURTIPP
KUNSTGENUSS ESSEN
Von der Linzer Torte bis zur Bosna
Aktuell
Noch bis 22. März 2015 zeigt das
Linzer Museum Nordico die Ausstellung
Kunstgenuss Essen. Rund 100 Exponate
zeigen die Bedeutung von Nahrung in der
künstlerischen Auseinandersetzung.
Nordico Stadtmuseum Linz
Di. – So. 10–18 Uhr, Do. bis 21 Uhr
Ein
Abschied
in
EinEinäscherung
Abschied
in Würde
Würde
von Haustieren
Einäscherung von Haustieren
Pasching bei Linz, Tel: 0699.17872740
Pasching bei Linz, Tel: 0699.17872740
www.tierfriedhof-pasching.at
www.tierfriedhof-pasching.at
Im November und Dezember waren unsere Musikantenstammtische im Volkshaus Ebelsberg so gut besucht, dass kein
Platz leer blieb. Unseren treuen Gästen
danken wir herzlich für ihr zahlreiches
Kommen und würden uns freuen, sie auch
bei den künftigen monatlichen Stammtischen begrüßen zu können. Zahlreiche Ehrengäste konnten begrüßt werden,
Landessekretär GR Hans Eichinger, Lan-
desbildungsreferent Franz Krois, GRin a. D.
und langjährige ehemalige Bezirksvorsitzende des Bezirkes Linz-Stadt Sozialrätin
Elfriede Kalod und der leider erst kürzlich
verstorbene Bezirksvorsitzende Richard
David aus dem Bezirk Braunau.
Unsere langjährigen Mitglieder wurden
mit Urkunden und Nadeln geehrt. Elfriede
Kalod erhielt die Ehrenmitgliedschaft der
Linzer Quetschnspüla.
ZAHNERSATZ
Zahnimplantate und
ihre Möglichkeiten
Seien Sie Sie selbst – mit Zuversicht! Lachen, kauen, sprechen, weinen,
schreien. Trauen Sie sich, Sie selbst zu sein, drücken Sie Ihre Gefühle aus!
Mehr und mehr
Menschen machen
ihre Erfahrungen
mit Zahnimplantaten und stellen
dabei fest, dass sie
wie natürliche
Zähne aussehen,
genauso funktionieren und sich wie
solche anfühlen.
V
erlorengegangene Zäh­
ne lassen sich prima
durch Implantate erset­
zen. Die Implantate stellen dabei
künstliche Zahnwurzeln dar. Sie
werden in den Kieferknochen
eingesetzt und heilen in der Re­
SECHS GRÜNDE FÜR DIE
WAHL VON IMPLANTATEN
gel innerhalb von 3–6 Monaten
fest ein. Der Eingriff wird in lo­
kaler Betäubung durchgeführt
und dauert im einfachsten Fall
20 Minuten. Nach der Einheil­
phase wird auf das Implantat
eine Krone aufgesetzt.
1. Zahnimplantate sehen aus,
funktionieren und fühlen sich
an wie natürliche Zähne.
2. Gesunde Zähne müssen
nicht abgeschliffen werden, um
eine Zahnlücke zu versorgen.
3. Die Verankerung der Im­
plantate im Kieferknochen
stimuliert das umgebende
Knochengewebe und das Zahn­
fleisch, was ein attraktives, äs­
thetisches Ergebnis gewähr­
leistet.
4. Zahnimplantate machen
Haftkleber überflüssig.
DDR. PETER PRANDL
MDSc, FA für Mund-, Kieferu. Gesichtschirurgie
Zahnarzt, Master of Dental
Science, Implantologie
Mühlweg 3
3701 Großweikersdorf
Tel.:02955/714 40
www.das-zahnimplantat.at
5. Mit Zahnimplantaten ver­
meiden Sie das Unbehagen und
die Unsicherheit durch lose,
schlecht sitzende Prothesen.
6. Zahnimplantate bieten
Ihnen einen sicheren, dauer­
haften Zahnersatz.
BEZAHLTE ANZEIGE, FOTOS: THINKSTOCK, PRIVAT
Bezahlte Anzeige
Linzer Quetschnspüla –
immer aktiv
© mma23 - Fotolia.com
Du bist nicht allein
Ob daheim oder im Heim. OÖ sorgt für seine SeniorInnen.
Die Zahl der Älteren wächst. Ihre Betreuung ist eine gesellschaftliche Verantwortung.
In OÖ wird das ernst genommen. Mit einem Angebot, das auf individuelle Bedürfnisse
eingeht und zu dem alle Zugang haben.
Mobile Dienste
Ihre Sozial-Landesrätin
www.sozial-landesrätin.at
Betreubares Wohnen
Tagesbetreuung und Kurzzeitpflege
Unterstützung für pflegende Angehörige
Soziales
Bezahlte Anzeige
Betreuung in Alten- und Pflegeheimen
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
128
Dateigröße
10 779 KB
Tags
1/--Seiten
melden