close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Freitaler Kirchenblatt - Ev.-luth. Kirchgemeinde Freital

EinbettenHerunterladen
Georgenkirche Freital Somsdorf
Pfarrhaus
Sprechzeit Mitarbeiterin
Tel. 0351/ 64 13 181
E-Mail
Anschrift Friedhof
Tel. Friedhof 0351/ 6413181
Gemeindesaal
Höckendorfer Straße 40
Höckendorfer Straße 60
Mi 15 - 17 Uhr
Renate Hendricks
Fax 0351/ 64 18 4 13
renate.hendricks@evlks.de
Höckendorfer Straße 40
Friedhofsmeister: Siegmund Oddoy
Höckendorfer Straße 60
Hoffnungskirche Freital Hainsberg
Pfarrhaus
Sprechzeit
Mitarbeiterin
Tel. 0351/ 649 13 84
E-Mail
Anschrift Friedhof
Tel. Friedhof 0351/ 64 64 28 55
Gemeindesaal
Kirchstr. 10
Kirchstr. 12
Di 10 - 12 Uhr, Fr 15 - 17 Uhr
Brünhild Prodix
Fax 0351/ 646 428 54
bruenhild.prodix@evlks.de
Kirchstr.10
Friedhofsmeister: Mathias Schöniger
Kirchstr. 12
Christuskirche Freital Deuben
An der Kirche 10
Pfarrhaus
Pestalozzistraße 6
Sprechzeit
Mo - Fr 9 - 12 Uhr, Mo - Do auch 15 - 18 Uhr
Mitarbeiterinnen
Angelika Angermann, Brünhild Prodix,
Mächthild Prodix, Christine Püschel
Tel. 0351/ 649 13 96
Fax 0351/ 652 600 71
E-Mails
angelika.angermann@evlks.de, maechthild.prodix@evlks.de
christine.pueschel@evlks.de
Anschrift Friedhof
Poisentalstr. 31
Tel.+ Fax Friedhof 0351/ 64 35 47
Friedhofsmeister: Jens Wiesner
Gemeindesaal (Diakonat)
Lange Straße 13
Lutherkirche Freital Döhlen
Pfarrhaus
Sprechzeit Mitarbeiterin
Tel. 0351/ 649 13 19
E-Mail
Anschrift Friedhof
Tel. Friedhof 0351/ 64 50 34
Gemeindesaal
Emmauskirche Freital Potschappel
Pfarrhaus
Sprechzeit Mitarbeiterin
Tel. 0351/ 649 10 28
E-Mail
Anschrift Friedhof
Tel. Friedhof 0351/ 64 35 66
Gemeindesaal (Diakonat)
Freitaler Kirchenblatt
Gemeindenachrichten aus der Ev.-Luth. Kirchgemeinde
Februar / März 2015
Lutherstraße 31
Lutherstraße 33
Di 15 - 17 Uhr, Fr 10 - 12 Uhr
Beate Nestler
Fax 0351/ 6419790
beate.nestler@evlks.de
Nordstraße 1
Friedhofsmeister: Siegmar Schönert
Lutherstraße 33a
Kantstraße 12
Kantstraße 7
Mo 10 - 12 Uhr, Do 15 - 17 Uhr
Renate Hendricks
Fax 0351/ 649 13 78
renate.hendricks@evlks.de
Wilsdruffer Straße 24
Friedhofsmeister: Eckhard Goltzsch
Paul-Büttner-Str. 2
Jahreslosung 2015
Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen
hat zu Gottes Lob. Römer 15,7
INHALT
Inhalt
2
An die Leserinnen und Leser
3
Mitteilungen
4- 9
Kirchenmusik Konzerte
10
Kirchenmusik Termine
11
Freude und Leid
12
Kinder und Jugend
13 +16 +17
Gottesdienste
14 +15
Gruppen und Kreise
16 +17
Geburtstage
18 +19
Kinderhaus „Samenkorn“
20
Gemeindenachrichten aus Deuben
21
Gemeindenachrichten aus Döhlen + Potschappel
22
Gemeindenachrichten aus Hainsberg + Somsdorf
23
Gemeindenachrichten aus Pesterwitz
24
Diakonie in Freital
25
Informationen / Sponsoren
26
Impressum / Adressen
27
GEBETSECKE
Wir wollen beten:
für das Miteinander in unserer Kirchgemeinde
für die Vorbereitung der Bischofswahl
für den neuen Kirchenvorstand
für alle Flüchtlinge und Asylbewerber
für Frieden und Akzeptanz zwischen den Religionen
für die verfolgten Christen
für Frieden im Heiligen Land
für die Mitarbeiter in der Kirchgemeinde Freital
für die Konfirmanden
für die Einsamen in unserer Stadt
für die Kinder in unseren Gemeinden
für die Kranken in unseren Gemeinden
für die Arbeitslosen
02
I MPRESSUM
Herausgeber Ev.-Luth. Kirchgemeinde Freital / Kirchstraße 12 / 01705 Freital
www.kirche-freital.de
Redaktion
Redaktionskreis E-Mail: beulich@kirche-freital.de
Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe 5.3. 2015
Gestaltung
Dipl.- Des. Anne Konstanze Lahr / www.ankola- design.de
Druck
Gemeindebriefdruckerei / Martin - Luther - Weg 1 / Groß Oesingen
Für die Herstellung der Kirchennachrichten wird um eine Spende von 0,50 Euro gebeten.
Mitarbeiter
Anschrift
Telefon
Pfarrer Markus Beulich
Pfarrer Christoph Singer
Kantor Gottfried Nestler Gemeindepädagogin Conny Beyer Gemeindepädagoge Peter Zuchold
64 64 28 59
6 49 09 42
6 41 78 97
6 52 15 92
Kirchstr.12
Lange Str.13
Lutherstr. 33
Krönertstr.17
Pfarrgasse 2*
E Mail
beulich@kirche-freital.de
singer@kirche-freital.de
nestler@kirche-freital.de
beyer@kirche-freital.de
035203 / 37130 zuchold@kirche-freital.de
(*in Fördergersdorf)
BANKVERBINDUNGEN
KD-Bank LKG Sachsen Bankverbindung Kirchgeld
Bankverbindung Friedhof
Bankverbindung sonstige Überweisungen
(z.B. Spenden)
BIC: GENO DE D1 DKD
IBAN: DE31 3506 0190 1657 6010 19
IBAN: DE11 3506 0190 1623 2300 11
IBAN: DE11 3506 0190 1617 2090 27
bei der Bankverbindung sonstige Überweisungen: Kontoinhaber: Kassenverwaltung Pirna;
Verwendungszweck: RT 0852 und den genauen Verwendungszweck
ADRESSEN
Kinderhaus „Samenkorn“
Anschrift
Schreberstr. 5
Tel. 0351/ 64 64 712
www.kinderhaus-samenkorn.de
mail
kontakt@kinderhaus-samenkorn.de
Leiterin
Jana Grünert
Bankverbindung
KD-Bank LKG Sachsen
BIC: GENO DE D1 DKD / IBAN: DE67 3506 0190 1608 2000 17
Kontoinhaber
Kassenverwaltung Pirna/Kirchgemeinde Pesterwitz
Verwendungszweck
Kinderhaus Samenkorn
Friedhofsverwaltung Freital
Anschrift
Öffnungszeiten
Tel. 0351/ 649 13 96
Pestalozzistr. 6
Mo - Fr 9 - 12 Uhr, Mo - Do 15 - 18 Uhr
Pfarramt Freital
Anschrift
Öffnungszeiten
Tel. 0351 / 649 13 84
E-Mail
Kirchstraße 12
Di 10 – 12 Uhr, Fr 15 – 17 Uhr
Fax 0351 / 646 428 54
kg.freital@evlks.de
27
INFORMATIONEN
MONATSSPRUCH
Kollektenplan
In den Gottesdiensten sammeln wir die Kollekte für die eigene Gemeinde.
An den folgenden Sonntagen wird die Kollekte für einen landeskirchlichen
Zweck gesammelt:
Februar
So lange die Erde besteht, sollen nicht aufhören Aussaat und Ernte, Kälte
und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.
Genesis 8,22
01.02. Gesamtkirchliche Aufgaben der VELKD
15.02. Erhaltung und Erneuerung kirchlicher Gebäude
(incl. Anteile für EKD-Stiftungen KiBA und Stiftung Orgelklang)
01.03. Besondere Seelsorgedienste: Krankenhaus- und Klinik-, Gehörlosen-, Schwerhörigen-, Justizvollzugs- und Polizeiseelsorge
15.03. Lutherischer Weltdienst
03.04. Sächsische Diakonissenhäuser
05.04. Jugendarbeit der Landeskirche (1/3 Kirchgemeinde)
Die Ausgangskollekten werden derzeit in Potschappel für die vergangene
Kirchenrenovierung gesammelt, da das Baukonto wegen ausgebliebener
Fördermittel ein Minus aufweist. In Döhlen wird für die Restaurierung der alten
Stühle gesammelt und in Deuben für die Orgel. In Hainsberg ist ebenfalls ein
Minus aus der vergangenen Baumaßnahme zu decken und in Somsdorf wird für
die Kirche gesammelt.
SPONSOREN
In Freital leben - bei uns wohnen.
Lutherstraße 22
01705 Freital
Landschaftspflege Thiel
Inhaber Dipl.-Ing. Jens Uwe Thiel
Schäfereiweg 1 · 01705 Freital / Weißig
Telefon: 0351/ 460 00 01
26
Telefon: 0351 6485 - 228
Telefax: 0351 6485 - 222
www.wgf-freital.de
März
Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?
Römer 8,31
Liebe Leser und Leserinnen, liebe Schwestern und Brüder,
in diesen beiden Bibelversen für die Monate Februar und März entdecke
ich viel Ermutigung – Ermutigung gegen falsche Endzeitansagen und
Resignation und Ermutigung zu einem selbstbewussten Christsein. Sicher
will mancher Film und Bericht ganz zu Recht Missstände anprangern und
unser Gewissen aufrütteln. Manch großes Welt-und Kriegsproblem hat seine
Ursache in ungerechter Verteilung und ungleichen Lebenschancen. Ganz
zu Unrecht wird Gott dafür haftbar gemacht und noch schlimmer, wenn er
und die Religion als Rechtfertigung für Gewaltexzesse missbraucht werden.
Da sind schnell düstere Szenarien entworfen. Endzeitfilme waren ja schon
immer Kassenschlager. Sie mögen im besten Fall gute Unterhaltung sein,
ermutigen aber wohl kaum zu einer positiven Sicht auf die Zukunft. Diese
Sicht ist aber nötig, wenn sie gelingen soll. Das gilt für jeden Einzelnen,
jede Familie, jede Gemeinde und jeden Staat. Wenn die Pessimisten wieder
Oberhand gewinnen, dürfen wir uns auf Gottes Wort verlassen: Solange die
Erde steht, können wir uns auf Gottes lebenserhaltenden Willen verlassen.
Das bedeutet natürlich nicht, dass wir uns keinen kritischen Blick mehr auf
die Konsumgüter, ihre Inhaltsstoffe und Herstellungsländer erlauben dürften.
Ermutigung brauchen wir aber auch im Blick auf unser Christsein. Wir mussten
und müssen so manchen Gegenwind erfahren. Auch nach der Wende ist
es in unserer Region keine Selbstverständlichkeit zur Kirche zu gehören.
Wenn das sprichwörtliche Tischtuch immer kürzer wird, gibt es auch bei
uns Verteilungskämpfe. Schnell wirft man da das Handtuch hin, obwohl der
Gegenwind nach wie vor bestenfalls ein Windchen und bei weitem noch kein
Sturm ist. Ich wünschte uns, dass wir ein wenig „wetterfester“ würden. Wir
haben doch einen Gott, der unsere Welt erschaffen hat und sie erhalten will.
Wir könnten uns mit jedem Sonntag eine Geschichte des Heils vor Augen
führen. Wir haben einen Herrn, der dem Tod ein Schnippchen geschlagen
hat und das nicht nur im Märchen, sondern in der Wirklichkeit von vielen
Menschen bezeugt. Wer kann wider uns sein, wenn Gott so mit uns ist!
Auch im Namen der Mitarbeiter und Kirchenvorsteher wünsche ich
eine gesegnete Passionszeit und ein fröhliches Osterfest.
Ihr Pfr. Christoph Singer
03
MITTEILUNGEN
Weltgebetstag 2015
Begreift ihr meine Liebe?
Zum Weltgebetstag von den Bahamas am 6. März 2015. Große
Vielfalt auf kleinem Raum: so könnte ein Motto der Bahamas
lauten. Der Inselstaat zwischen den USA, Kuba und Haiti besteht aus 700 Inseln, von denen nur 30 bewohnt sind. Seine
rund 372.000 Bewohnerinnen und Bewohner sind zu 85%
Nachfahren der ehemals aus Afrika versklavten Menschen,
12% haben europäische und 3% lateinamerikanische oder
asiatische Wurzeln. Ein lebendiger christlicher Alltag prägt die
Bahamas. Über 90 Prozent gehören einer Kirche an (anglikanisch, baptistisch, röm.-katholisch etc.). Dieser konfessionelle
Reichtum fließt auch in den Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 ein. Traumstrände, Korallenriffe, glasklares Wasser,
der Karneval (Junkanoo) mit farbenprächtigen Umzügen und
viel Musik, kulinarische Leckereien aus Meeresfrüchten und
Fisch, wirtschaftlich und sozial weit entwickelt – das ist die
eine Seite des Landes. Zu den Schattenseiten gehört die extreme Abhängigkeit vom Ausland, zunehmender Rassismus,
erschreckend hohe Zahlen häuslicher und sexueller Gewalt
gegen Frauen und Kinder. Die Bahamas haben eine der weltweit höchsten Vergewaltigungsraten. Sonnen- und Schattenseiten ihrer Heimat – beides greifen die Weltgebetstagsfrauen
in ihrem Gottesdienst auf. Sie danken darin Gott für ihre atemberaubend schönen Inseln und für die menschliche Wärme
der bahamaischen Bevölkerung. Gleichzeit wissen sie darum,
wie wichtig es ist, dieses liebevolle Geschenk Gottes engagiert zu bewahren. Der Weltgebetstag 2015 ermuntert uns
dazu, Kirche immer wieder neu als lebendige und fürsorgende
Gemeinschaft zu (er)leben. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit des Weltgebetstags mit dem BCC steht eine Medienkampagne zur Bekämpfung von sexueller Gewalt gegen Mädchen.
Im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 erleben wir, was
Gottes Liebe für uns und unsere Gemeinschaft bedeutet – sei
es weltweit oder vor unserer Haustür.
DIAKONIE
Sozialstation Freital - gestern und heute
Die DSS- Freital wurde am 1.2.1991 in der Richard-WagnerStraße 11 gegründet. Die räumlichen Voraussetzungen reichten
aber nicht aus, so dass wir Anfang 1992 in das DiakonieZentrum Richard-Wagner-Platz 6 umziehen konnten. Dort
arbeiteten wir bis Ende 1997. Um die Zusammenarbeit mit
dem Altenpflegeheim „Bodelschwingh“ zu optimieren, zog die
DSS 1997 in das Heim um. „Besser mit Nächstenliebe“ – so
lautet das Leitbild der Stadtmission Dresden, nach dem auch
die Schwestern und Pfleger heute wie damals arbeiten. Das
Pflegeleitbild bildet die Grundlage unserer täglichen Arbeit. Wir
handeln diakonisch und treten für hilfesuchende Menschen ein.
In Verantwortung vor Gott gestalten wir unsere pflegerische
Arbeit, damit Leben gelingt. Zu unseren Arbeitsfeldern gehören
z. B. die grundpflegerische Versorgung, das Verabreichen von
Medikamenten, Injektionen oder das Anlegen und Wechseln
von Verbänden. Auch kleinere hauswirtschaftliche Dienste im
Rahmen der Pflege können wir übernehmen. Sicher sind Ihnen
die blau-weißen Dienstfahrzeuge mit dem Diakonie-Logo schon
einmal aufgefallen, in denen unsere engagierten Mitarbeiter in
dem Versorgungsgebiet Freital und Tharandt unterwegs sind.
Wir sind für Sie rund um die Uhr telefonisch erreichbar und
stehen Ihnen gern für nähere Informationen zur Verfügung.
Römer 15,7:
Darum nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat
zu Gottes Lob.
Termine:
Pfarrhaus Hainsberg, 6. März, 19.30 Uhr
Pfarrhaus Döhlen, 6. März, 19.30 Uhr Hauskreis
Diakonat Potschappel, 15. März 10.30 Uhr
04
25
GEMEINDENACHRICHTEN/ PESTERWITZ
MITTEILUNGEN
Liebe Freitaler Kirchgemeindeglieder,
das neue Kirchenjahr ist nun schon zwei Monate alt und wenn
Sie dieses Kirchenblatt in den Händen halten, beginnt schon
bald die Passionszeit. Die Aktion „7 Wochen Ohne“ zwischen
Aschermittwoch und Ostersonntag heißt: eingeschliffene
Gewohnheiten zu durchbrechen, die Routine des Alltages zu
hinterfragen, seinem Leben möglicherweise eine neue
Wendung zu geben, oder auch nur wieder zu entdecken,
worauf es in unseren Kirchgemeinden ankommt. Das Motto
für diese Fastenzeit lautet: „Du bist schön! Sieben Wochen
ohne Runtermachen.“ Das Motto ist wie eine konkrete
Handlungsanweisung für die Paulusermahnung – einander
anzunehmen – unter dem dieses Kirchenjahr steht. Und wenn
wir 7 Wochen einander annehmen, ohne Vorbedingung, ohne
Vorbehalte und ohne Runtermachen, können wir sicher
eine 8, 9, .... 20. ...52. Woche dranhängen. Also, kommen
Sie zu uns in die Kirche auf den Berg, so wie wir zu Ihren
Kirchen in`s Tal (und natürlich auch auf den Somsdorfer Berg)
kommen wollen. Besonders lohnt sich die Bergersteigung
am Sonntag, den 22. Februar, um 9.30 Uhr. Zu Invokavit
feiern wir einen Posaunengottesdienst zur Jahreslosung.
Und am Sonntag, den 1. März feiern wir um 9.30 Uhr zu
Reminiszere einen Rundfunkgottesdienst zusammen mit
dem Kammerchor Pesterwitz.
Den Etwas Anderen Gottesdienst können Sie Sonntag, den
15. März um 19.30 Uhr zu Lätare erleben. Für Musikliebhaber
lohnt sich ein Aufstieg am 21. Februar zu einem
Benefizkonzert für die Anschaffung unseres Blüthner-Flügels
und am 22. März zum Pesterwitzer Konzert (Horntrio: J.
Horenburg/Künzig/Böhm), jeweils um 17 Uhr.
Bibelwoche 2015
Möchten Sie die frühe Kirche und den Paulus persönlich kennen lernen?
Dann sind Sie beim Brief des Apostels an die Christen in Galatien genau
richtig: Dieses Schreiben erlaubt uns einen Einblick in die Situation des
dritten Jahrzehnts nach Ostern (ca. 52-56 n.Chr). Es ist die Zeit der großen
Weichenstellungen. Noch gibt es die klare Unterscheidung von „Judentum“
und „Christentum“ nicht. Unzählige Fragen bedürfen der Klärung, seitdem
einige Prediger der Jesusbewegung eine Grenze überschreiten: Sie wenden
sich an Nichtjuden und laden sie ein, sich dem „neuen Weg“ anzuschließen,
ohne erst Juden zu werden. Der Damm bricht und rasch entstehen z. B.
auf dem Gebiet der heutigen Türkei gemischte Gemeinden. Jüdische und
ehemals heidnische Christen leben und glauben zusammen als das, was
manchmal viel zu romantisch „Urkirche“ genannt wird. Denn die Folgen der
Öffnung für die Heiden sind für die Juden viel gravierender als vielleicht
zunächst erwartet. Das wirft Fragen auf: wird die Ausrichtung an der Tora
über Bord geworfen oder nicht? wird das über Bord geworfen, was bisher
(und letztlich bis heute) das Judentum ausmacht: die Ausrichtung des
gesamten Lebens an der Tora, der Weisung in den Büchern des Mose. Paulus
erklärt den Galatern, dass dieses „Gesetz“ nicht mehr ihre Basis sein kann
und darf, weil es letztlich nur aufdeckt, wie und wo Menschen versagen.
Sein „Evangelium“ baut auf eine neue Freiheit. Es ist keine Beliebigkeit,
sondern das radikale Vertrauen darauf, dass Gott Menschen jeder Nation
oder Religion schon „richtig gemacht“ hat, ehe solche Menschen es selbst
mit dem Instrumentarium ihrer Tradition versuchen können.
Eine gute Zeit im neuen Kirchenjahr
wünscht Ihnen von Herzen der Kirchenvorstand
und Pfr. Matthias Koch
4 | 5. März: Gal 3,19-4,7 Als Kind geliebt
Diakonat Deuben (19.30 Uhr) – Pfr. Luckner
1 | 1. März: Gal 1,1-24 Der Wahrheit verpflichtet
Gemeindesaal Döhlen (9.00 Uhr) + Hainsberg (10.30 Uhr) - Pfr. Beulich
2 | 2. März: Gal 2,1-21 Zur Rede gestellt
Gemeindesaal Hainsberg (19.30 Uhr) – Pfr. Heinemann
3 | 4. März: Gal 3,1-18 Vom Fluch befreit
Gemeindesaal Somsdorf (19.30 Uhr) – Pfr. Koch
5 | 11. März: Gal 4,8-31 Vom Rückfall bedroht
Gemeindesaal Somsdorf – Pfrn. Münch
6 | 12. März Gal 5,1-26 Vom Geist regiert
Gemeindesaal Hainsberg (19.30 Uhr) – Pfr. Adolph
7 | 15. März Gal 6,1-18 gemeinsam engagiert
Gemeindesaal Somsdorf (9.00 Uhr) – Pfr. Singer
24
05
MITTEILUNGEN
GEMEINDENACHRICHTEN/ HAINSBERG + SOMSDORF
Dankeschön
Ende Februar geht der Ausbildungsabschnitt von Vikarin Karin
Walther in unserer Kirchgemeinde zu Ende. Hauptsächlich war
sie in der Kinder- und Jugendarbeit unterwegs. Neben der
Christenlehre war sie maßgeblich an der Durchführung des
LEGO-Projektes beteiligt. Auch die Konfirmandenarbeit hat sie
mit erfrischenden Impulsen mitgestaltet. Die Vorbereitung und
Durchführung der Mitternachtsmesse ist noch eindrücklich
in Erinnerung, wie auch die von ihr gehaltene Christvesper in
Somsdorf. Wir danken Vikarin Walther für ihren engagierten
Einsatz in unserer Kirchgemeinde und wünschen ihr für ihren
nächsten Ausbildungsabschnitt alles Gute und Gottes reichen
Segen. Im Gottesdienst am 1. März in Hainsberg wollen wir uns
von ihr verabschieden.
Krippenspiel
Wenn Sie das Kirchenblatt in der Hand halten, geht die Weihnachtszeit gerade zu Ende (2. Februar). Die Christvespern sind
noch gut in Erinnerung. An dieser Stelle soll ein Dankeschön
an alle Mitspieler und Vorbereiter der Krippenspiele stehen.
Aber auch die Chorsänger und Solisten sollen nicht vergessen sein. Es ist ergreifend und schön, wie die wundersame
Geschichte vom Kommen Gottes in unsere Welt zu uns geholt
wurde. Ein großes Dankeschön allen Beteiligten!
Garten zu verpachten
Am Friedhof Döhlen ist ein Kleingarten zu verpachten.
Interessenten können sich im Pfarramt melden.
7 Wochen ohne
In der Fastenzeit 2015 möchten wir mit „7 Wochen Ohne“
das Unverwechselbare entdecken und wertschätzen. „Du bist
schön! Sieben Wochen ohne Runtermachen“ lautet das Motto.
Wir laden Sie ein, aus vollem Herzen zu sagen: „Du bist schön!“–
zum Menschen an Ihrer Seite wie auch dem eigenen Spiegelbild.
Und sieben Wochen lang soll gelten: „ohne Runtermachen!“
Halten Sie inne, wenn Sie am eigenen Körper mal wieder
Abweichungen von der Traumfigur feststellen, wenn Sie Ihrem
Nachwuchs die exotische Frisur verübeln oder dem Nachbarn
den Gesang unter der Dusche. Wir wollen die Schönheit suchen,
würdigen und feiern, vor allem da, wo sie sich nicht herausputzt
und in Pose wirft. Und wo wir sie gelegentlich übersehen: weil
sie nicht den gängigen Maßstäben entspricht oder einfach weil
wir mit der eigenen Selbstoptimierung beschäftigt sind. Was
verstellt uns immer wieder den Blick für die Pirouetten der
Natur, die schönen Schnörkel des Alltags und den liebenswerten
Wirbel in der Stirn
unserer Liebsten? „Ein
Mensch sieht, was vor
Augen ist; der Herr aber
sieht das Herz an“, weiß
die Bibel.
06
Kirchenreinigung
Nach ihrem „Winterschlaf“ müssen unsere Kirchen einem
gründlichem Frühjahrsputz unterzogen werden. In Somsdorf
(8.30 Uhr) + Hainsberg (9.00 Uhr) findet dieser am 28. März
2015 statt. Eine zahlreiche Teilnahme bringt nicht nur ein schnelles Ende, sondern zeigt auch, dass Ihnen unsere Kirchen wichtig sind. Bitte bringen Sie geeignete Werkzeuge mit. Ein kleiner
Imbiss wird vorbereitet sein.
Hoffnungkirche
Ein großes Dankeschön allen Spendern in der Weihnachtszeit.
Nach wie vor benötigen wir viel Unterstützung um den vergangenen Bauabschnitt auch finanziell beenden zu können.
Es fehlen noch 5317 EUR. Erst dann können wir die restlichen
Kunstmalerarbeiten hinter dem Altar abschließen. Diese werden noch einmal mindestens 800 EURO kosten.
Krankenabendmahl
Wer krank ist und gern das Heilige Abendmahl empfangen
möchte, kann sich mit Pfr. Beulich in Verbindung setzen.
Sprechstunde
Pfarrer Beulich hat in Somsdorf am 1. Freitag des Monats von
17.00-18.00 Uhr Sprechstunde im Pfarramt (nicht am 6.3.2015).
23
GEMEINDENACHRICHTEN/ DÖHLEN + POTSCHAPPEL
MITTEILUNGEN
Wir haben zu danken für Spenden, die in den Monaten
November und Dezember 2014 in Döhlen eingingen
für Brot für die Welt
250,00 Euro
für die Restaurierung der Lederstühle
438,57 Euro
für den Stern im Gemeindesaal
52,95 Euro
für Stehtische in der Lutherkirche 133,32 Euro
für die Orgel der Lutherkirche
60,00 Euro
für die Lutherkirche
10,00 Euro
für die Kurrende
20,00 Euro
Gottesdienst im Altenpflegeheim „Bodelschwingh“
(jeweils 15.30 Uhr)
5.2. Pfr. Beulich
5.3. Pfr. Singer
Wir haben zu danken für Spenden, die in den Monaten
November und Dezember 2014 in Potschappel eingingenBrot für die Welt
317,00 Euro
für die Emmauskirche 119,50 Euro
Die Haus- und Straßensammlung der Diakonie
vom 14.11. bis 23.11.2014
erbrachte in Potschappel einen Betrag in Höhe von 64,75 Euro ,
und in Döhlen 362,33 Euro und in Deuben 250,00 Euro.
Herzlichen Dank an alle Sammler und Spender!
Krippenspiel
Ein herzliches Dankeschön an das Bekleidungsgeschäft
Birgit Grimm für die Sachspende zu Gunsten der Krippenspieler!
Einen herzlichen Dank an alle Mitspieler und Helfer!
Vorbereitung Weltgebetstag in Potschappel
Zur Vorbereitung des Weltgebetsgottesdienstes trifft sich der
Gesprächskreis am Dienstag, den 24.2., 20.00 Uhr im Diakonat
Potschappel, Mitstreiter/innen sind herzlich willkommen.
Frühjahrsputz
Findet am Sonnabend, den 28.3. in Döhlen 8.00 - 12.00 Uhr und
in Potschappel 9.00 - 12.00 Uhr. Zur Stärkung wird ein kleiner
Imbiss gereicht.
Einen herzlicher Dank an Frau Bürgel, Frau Hertsch und
Frau Mastag. Sie haben viele Jahre die Kirchennachrichten für
Emmauskirchgemeinde Freital-Potschappel ausgetragen.
22
Gottesdienst im Seniorenzentrum „Herbstsonne“ (10.45 Uhr)
und im Pflegeheim „Kögler“ (9.45 Uhr) in Hainsberg:
25.2. und 23.3.
Zuständiger Pfarrer (Seelsorge, Besuche, Gottesdienste, Kasualien)
ist Pfr. Koch (Tel.: 0351-650 54 71)
Treffpunkt Glaube und Leben
3.2. sowie 3., 17. und 31.3 jeweils 14.00 Uhr
(Wichernwerkstätten, Otto-Dix-Str.5)
Gebet für die Stadt
findet in der Regel am ersten Mittwoch im Monat (4.2. und 4.3.),
18.00 Uhr in den Räumen der FEG, Dresdner Str. 72, statt.
Gebetszeit in der Lutherkirche
findet am Sonntag, den 15.03.2015,
19.30 Uhr im Gemeindesaal der Lutherkirche, Lutherstr. 33a, statt.
Männerstammtisch - O.S.T. - Freital
Wo: in der Burgwartschänke
Wann: Freitag, 13.3.2015
Gast:
Volker Marx aus Großopitz wird mit uns über die Jahreslosung 2015
im Blick auf das aktuelle Zeitgeschehen ins Gespräch kommen.
ab 19.30 Uhr Ankommen - Essen - Trinken - Reden
ab 20.00 Uhr Thema
Männer laden Männer ein
Initiiert und vorbereitet von Christen:
Torsten Göbel Mail: c-t-goebel@arcor.de
Matthias Saebel Mail: saebel.matthias@vdi.de
Markus Beulich Mail: beulich@kirche-freital.de
07
MITTEILUNGEN
GEMEINDENACHRICHTEN / DEUBEN
Information aus dem Kirchenvorstand:
Am 9. Dezember 2014 hat sich der neue Kirchenvorstand
unserer Kirchgemeinde zu seiner konstituierenden Sitzung
getroffen. Nach einer Einführung in die Arbeit und Aufgaben
eines Kirchenvorstandes wurde Pfarrer Markus Beulich
zum Vorsitzenden und Matthias Zeis zum stellvertretenden
Vorsitzenden des Kirchenvorstandes gewählt. Danach wurde
in einer Geschäftsordnung die konkrete Arbeitsweise des
Kirchenvorstandes festgelegt und verschiedene Ausschüsse
gebildet. Dies sind zum einen Ortsauschüsse für die
Gemeindeteile und verschieden Fachausschüsse. Folgende
Gemeindeglieder wurden berufen:
Ortsausschuss Deuben
Die nächsten Treffen finden am Montag, den 10.2.15 und
Dienstag 31.3.15, 19.30 Uhr im Pfarrhaus statt.
Ortsausschuss Potschappel:
Pfr. Beulich, Ulrich Däßler, Ulrich Heinemann, Uwe Hillig,
Thomas Kretschmer, Anne Konstanze Lahr
Ortsausschuss Döhlen:
Pfr. Beulich, Beate Nestler, Hella Schubert, Michaela Thomas,
Matthias Weichelt, Matthias Zeis
Ortsausschuss Deuben:
Pfr. Singer, Christiane Boden, Karin Cords, Ilka Drettwan, Ulrich
Geißler, Tobias Großmann, Wolfgang Lange, Sandra Mielich,
Thomas Müller, Brünhild Prodix, Toralf Prodix, Jürgen Sittner
Ortsausschuss Hainsberg:
Pfr. Beulich, Karlheinz Ansorge, Sören Glaser, Gert Hartmann,
Thomas Schmidt
Ortsausschuss Somsdorf:
Pfr. Beulich, Rosemarie Ullmann, Andre Anselmi, Christine
Püschel, Karlheinz Reinbold, Andreas Troschütz
Seniorenkreis
10.2. (Faschingsfeier) und
10.3. „Begreift ihr meine Liebe“ (Bibelwochenthema)
14.00 Uhr im Diakonat
Orgelrestaurierung
Fleißige Spender haben seit November 9171,63 € Spenden
erbracht. Herzlichen Dank allen Gebern. Das bringt uns dem
Ziel einer Gesamtrenovierung wieder näher. Wenn die Tage
wieder heller und wärmer werden, kann dann auch an der Orgel
weitergearbeitet werden.
Pfarrhausgelände und Arbeitseinsatz
Dank dem Biotec e.V. und den dort beschäftigten Mitarbeitern
hat das Gelände um das Pfarrhaus eine Verjüngung erfahren,
so dass es im Frühling wieder kräftig sprießen kann. Bald wird
dann auch der marode Zaun repariert. Trotzdem kommen wir
nicht um einen Arbeitseinsatz am 21. März ab 9.00 herum, um
die Kirche wieder für die Festtage fit zu machen. Gemeinsam
und mit einem kleinen Imbiss geht es immer besser.
Veranstaltungshinweise für die Christuskirche
Karfreitag, den 3.4. 2015, 15.00 Musik zur Sterbestunde Jesu
Zitat des Monats
Im Licht der Ostersonne bekommen die Geheimnisse der Erde
ein anderes Licht.
Friedrich v. Bodelschwingh
Finanzausschuss:
Pfr. Beulich, Stephan Gotsch, Alexander Lahr, Thomas Müller,
Brünhild Prodix, Ina Weichelt
Friedhofsausschuss:
Pfr. Beulich, Angelika Angermann, Torsten Göbel, Eckhard
Goltzsch, Jürgen Klingauf, Siegmund Oddoy, Siegmar Schönert,
Mathias Schöniger, Jens Wiesner,
08
21
KINDERHAUS „SAMENKORN“
Besuchen Sie uns
auf unserer Internetseite:
www.kinderhaussamenkorn.de
Spendenkonto der
St.JakobusKirchgemeinde
Pesterwitz
KD-Bank LKG Sa.
BIC: GENO DE D1 DKD
IBAN: DE67 3506 0190 1608 2000 17
Verwendungszweck
Kinderhaus Samenkorn
Das neue Jahr beginnt:
Gemeinsam mit Pater Rakus von der Kath. Gemeinde Dresden-Löbtau gestalteten wir den Tag der 3 heiligen Könige
im Kinderhaus. Unser Haus wurde im Beisein der „Selbigen“ durch Pater Rakus gesegnet. Gibt es bald mehr Zeit
für die Kinderbetreuung? Am ersten Öffnungstag im neuen
Jahr konnten wir wieder fast alle Kinder und MitarbeiterInnen gesund willkommen heißen. Leider müssen wir
immer wieder mit krankheitsbedingten Ausfällen im pädagogischen und hauswirtschaftlichen Bereich zu Recht
kommen. Das heißt, Erzieherinnen, Hauswirtschaftskräfte
fehlen beim sowieso schon zu geringen Personalschlüssel für den Bildungsbereich vertretungslos. Genau wie in
allen Berufszweigen kann erst nach 6 Krankheitswochen
Vertretungspersonal gesucht werden. Bis dahin heißt es
für das übrige Personal durchhalten und die Mehrbelastung
aushalten. Denn die Kinder brauchen und fordern zu Recht
die kontinuierliche Betreuung und Begleitung über die
wöchentlich 52,5 Öffnungsstunden des Kinderhauses. In
der Kindertagesbetreuung kann man nämlich nicht mal eine
Stunde oder ein Angebot ausfallen lassen. Bei dem in Sachsen gesetzlich festgelegten, eines der bundesweit schlechtesten, Personalschlüssel wirken sich diese Fehlzeiten dann
besonders krass aus. Umso trauriger stimmen uns deshalb,
die mit der neuen Regierung gestorbenen Hoffnungen auf
einen wirklich besseren Personalschlüssel. Wissen Sie,
was die im Koalitionsvertrag gepriesenen Personalveränderungen konkret für unser Kinderhaus bedeuten? Berechnet
auf die derzeitige Kinderzahl vergrößert sich bis September
2018 unser Team um eine Erzieherstelle! Oder anders ausgedrückt ca. 24 Minuten pro Woche mehr Zeit für jedes
Kind. Wie wichtig ist vorschulische Bildung in Sachsen?
Sehr – wenn man in wissenschaftliche Studien schaut.
Bleibt zu hoffen, dass dieser Miniverbesserungsweg auch
nach 2018, durch die dann bereits wieder neugewählte Regierung in Sachsen weiter gegangen wird. Unsere Kinder
werden es uns danken, wenn gleich die jetzigen Kindergartenkinder dann längst in der Schule sind und dort der
Hortpersonalschlüssel endlich auch erhöht wird.
MITTEILUNGEN
Bauausschuss:
Pfr. Beulich, Thomas Kretschmer, Matthias Saebel, Rosemarie Ullmann,
Matthias Zeis, Andre Ungerecht
Kinder und Jugend:
Pfr. Singer, Conny Beyer, Peter Zuchold, Sandra Mielich, Toralf Prodix, Milena
Müller
Kirchenmusik:
Pfr. Singer, Gottfried Nestler, Michaela Thomas, Sören Glaser
Öffentlichkeitsarbeit:
Der Auftrag dieses Ausschusses muss noch definiert werden und Mitglieder
gefunden und berufen werden. Wenn Sie Interesse haben in einem der
Ausschüsse mitzuarbeiten, dann können Sie sich gern bei den Pfarrern oder
Kirchenvorstehern melden.
Im letzten Teil der ersten Sitzung wurden kurz konkrete aktuelle
Arbeitsschwerpunkte benannt. Dazu gehört die Erstellung einer
Gebäudekonzeption für unsere Kirchgemeinde. Dies ist von der Landeskirche
vorgeschrieben und muss bis zum Sommer zumindest mit den Eckdaten
erarbeitet sein. Ziel ist es, den Gebäudebestand an die aktuelle Situation
anzupassen. Dabei hat der Erhalt der Kirchen oberste Priorität. Für alle anderen
Gebäude gilt, dass nur das bleiben kann, was für die Verkündigungsarbeit
unbedingt gebraucht und finanziell durch die Gemeinde tragbar ist. Dies wird
uns mit unserem großen Gebäudebestand vor einige Herausforderungen
stellen. Der Kirchenvorstand wird sich in seiner nächsten Sitzung (erst nach
Redaktionsschluss) in die Thematik einarbeiten. Der „alte“ Kirchenvorstand
hatte den Bauausschuss schon im alten Jahr mit dem Zusammentragen der
erforderlichen Daten beauftragt. Somit ist schon ein Stück Vorarbeit geleistet.
Telefon: 0351/6464712 / E-Mail: kinderhaus.freital@evlks.de
20
09
KIRCHENMUSIK KONZERTE
Samstag, 28.Februar,17.00 Uhr
Diakonat Potschappel
Klavierabend zu vier Händen
mit Werken von W.A.Mozart, F.Schubert,
J.Brahms
Klavier: Matthias Aßmann
und Dr.Gunther Semmler
Eintritt frei
in Döhlen
2.2. Ingeburg Horn (85), 14.2. Inge Böhme (75), 16.2. Ursula
Menzer (70), 17.2. Erna Müller (87), 19.2. Edith Rieger (86),
19.2. Johannes Schramm (75), 19.2. Gertrud Weiß (98), 23.2.
Waltraud Köhler (85), 24.2. Roma Kowol (94);
5.3. Gerlinde Preusche (70), 6.3. Hilda Mastag (94), 10.3.
Gisbert Schumann (80), 17.3. Andrej Schwindt (75), 21.3.
Hellmut Hammer (88), 27.3. Gertrud Hänisch (94), 29.3. Günter
Preusker (75),
Sonntag, 8. März, 9.30 Uhr
Lutherkirche Döhlen
Bläsermusik zur Jahreslosung
Ein musikalischer Bläsergottesdienst mit dem
Posaunenchor Freital
Leitung: Sebastian Lange
Eintritt frei
Nachträglich gratulieren wir Frau Christa Zenker. Sie feierte am
29.1.15 ihren 80. Geburtstag.
VORSCHAU: Freitag, 3. April, 15.00 Uhr
Christuskirche Deuben
Musik zur Sterbestunde Jesu
J.S. Bach „Johannespassion“ BWV 245
mit den Solisten
Kathrin Duschek, Sopran
Kerstin Grötzschel, Alt
Tobias Mäthger, Tenor
Gerd Wiemer, Bass
Reinhard Gröschel, Bass
der Freitaler Kantorei und einem Orchester
Leitung: Kantor Gottfried Nestler
Eintritt 10,00 / 8,00 €
im Altenpflegeheim „Bodelschwingh“
7.2. Brigitte Knappe (80), 26.2. Ingeburg De Vries (88), 26.2.
Thea Rohde (85);
2.3. Hildegard Kostian (93), 2.3. Irmgard Kalweit (87), 12.3.
Helmut Menzer (94), 17.3. Werner Berthold (92), 25.3.
Marianne Schulze (96)
in Potschappel
7.2. Reinhard Pfeiffer (75), 10.2. Charlotte Graupner (75), 12.2.
Johanna Hertsch (87), 18.2. Herta Meschke (93), 20.2. Dr.
Hilmar Heinemann (90), 26.2. Gertrud Lukas (96);
2.3. Gert-Jochen Leupold (70), 11.3. Ludwig Albrecht (75), 12.3.
Hildegard Bürgel (87), 14.3. Viktor Keller (86), 24.3. Werner
Maul (87), 29.3. Ilse Steuer (95), 31.3. Erika Mank (90)
Nun danket alle Gott mit Herzen, Mund und Händen.
Der große Dinge tut an uns und allen Enden,
Der uns von Mutterleib und Kindesbeinen an
Unzählig viel zu gut bis hierher hat getan.
Der ewig reiche Gott woll uns in unserm Leben
Ein immer fröhlich Herz und edlen Frieden geben
Und uns in seiner Gnad erhalten fort und fort
Und uns aus aller Not erlösen hier und dort.
Hinweis:
Wer keinen Glückwunsch zum Geburtstag in den
Kirchennachrichten wünscht, teile dies bitte dem Pfarramt mit.
10
19
GEBURTSTAGE
KIRCHENMUSIK TERMINE
Im Februar und März können einen runden oder hohen
Geburtstag (70, 75, 80 und ab 85 Jahre) feiern:
in Deuben
6.2. Margarete Hecht (86), 9.2. Brigitte Glaser (70), 13.2. Kurt
Wagner (86), 19.2. Manfred Venus (88), 20.2. Ilse Kanter (91),
21.2. Günter Briem (94), 26.2. Karla Oehme (86), 27.2. Christa
Wehse (80), 27.2. Renate Gottlöber (75);
1.3. Herbert Sparmann (88), 4.3. Elli Illgen (93), 7.3. Helga
Ackermann (75), 9.3. Jutta Jurisch (86), 20.3. Gerda Männchen
(75), 24.3. Helga Schmidt (85), 25.3. Waldtraud Starke (86),
29.3. Edit Sparmann (85), 30.3. Christa Mann (86), 31.3.
Elfriede Harz (92)
in Hainsberg
4.2.Siegfried Mende (75), 12.2. Johannes Macht (80),
21.2.Annerose Schreiner (70), 24.2. Max Lohse (89), 24.2.
Christian Pudor (89), 26.2. Dr. Hermann Pleiß (94), 27.2.
Gertrud Kirsten (92);
11.3. Gerda Schmidt (94), 12.3. Marga Lang (90), 15.3. Maria
Gärtner (90), 16.3. Susanne Müller (91), 23.3. Ilse Helmert
(86), 25.3. Marilene Wonka (75), 29.3. Werner Kühne (89),
31.3. Ruth Nake (93)
in Somsdorf
11.2. Esther Teichmann (90), 15.2. Inge Blumentritt (85), 27.2.
Walter Neubert (91), 29.2. Manfred Wolf (75);
6.3. Luise Bachmann (90), 23.3. Sieglinde Müller (80)
Nachträglich gratulieren wir Frau Mariane Emmrich, die am
26.1.2015 ihren 93. Geburtstag feierte!
Kindersingkreis
für Kinder ab 3 Jahren und ihre jüngeren Geschwister
mittwochs jeweils 16 Uhr, Gemeindesaal Döhlen
(außer in den Schulferien 9.2. - 21.2.15)
Kurrende donnerstags, 16.30 Uhr, Gemeindesaal Deuben
(außer in den Schulferien 9.2. - 21.2.15)
Dienstag 24.2., 24.3.
jeweils 19.00 Uhr in Döhlen
Gospelchor
Mittwoch, 4.2., 11.2. (Frauenstimmen),
11.3., 18.3.
jeweils 19.00 Uhr
im Gemeindesaal Deuben
Samstag, 13.12.,
Freitaler Kantorei
25.2. (Männerstimmen), 4.3.,
Probensamstage: 7.2. und 28.3.
jeweils 14.00 - 17.30 Uhr
im Gemeindesaal Deuben
Kirchenchor mittwochs, 19.30 Uhr, im Gemeindesaal Deuben (außer in den Schulferien 9.2. - 21.2.15)
siehe Probenplan www.kirche-freital.de
Singkreis am Nachmittag
jeden 1. Donnerstag im Monat
5.2. und 5.3. 2015
16.00 Uhr im Gemeindesaal Hainsberg
Instrumentalkreis Donnerstag, 26.2., 26.3. 2015 in Döhlen
19.30 Uhr im Gemeindesaal
Flötenkreis
donnerstags, 17.30 Uhr, Gemeindesaal Deuben
(außer in den Schulferien 9.2. - 21.2.15 und siehe Instrumentalkreis)
Posaunenchorfreitags, jeweils 18.30 Uhr in Pesterwitz
18
11
FREUDE UND LEID
In unsere Fürbitte schließen wir ein
- die krank, vereinsamtEmmauskirche
oder leidend sind; die vor
Potschappel
schweren Entscheidungen
stehen und alle, die
„Hallo Krümel“
Lutherkirche
Döhlen
Hoffnungskirche
Hainsberg
Georgenkirche
Somsdorf
unserer Fürbitte bedürfen.
Eltern-Kind-Kreis
dienstags ab 9.00 Uhr
in den Räumen der FEG
- die in die Ewigkeit abberufen und christlich bestattet wurden
1.- 3. Kl. mittwochs 15.30 Uhr
Christenlehre (Dauer 1 h)
4.- 6. Kl. montags 16.15 Uhr
Potschappel
Stephan Noth Konfirmandenunterricht
4.- 6. Kl. mittwochs 15.00 Uhr
71 Jahre
Döhlen
Jeden 1. Freitag im Monat gemeinsam!
Erna Kirsten 90 Jahre
Junge Gemeinde
im Diakonat Deuben
Ingeborg Bergmann
92 Jahre
Hainsberg
Heinz Fickler 88 Jahre
Anna
Wagner
90 Jahre
Freunde der
24.3.
19.30
Uhr
im
Diakonat
Emmauskirche
Somsdorf
91 Jahre
Somsdorfer Elisabeth Geißler Gemeindeabend
Gott spricht: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst;
6.3.deinem Namen gerufen;
6.3. Weltgebetstag
ich habe dich6.2.,
bei
du bist mein!
Hauskreis
20.00 Uhr im Diakonat
19.30 Uhr im Pfarrhaus
Jesaja 43,1
Frauenkreis
Ehepaarkreis Nachruf
27.2., 20 Uhr
Am 12. Dezember 2014 verstarb, für uns alle viel zu früh,
6.2.,um
13.3.ihn. Sie hat
Stephan Noth. Die Emmausstiftung trauert
14.30 Uhr in Hainsberg
Seniorenkreis
nicht nur ein Vorstandmitglied, sondern auch
einen aufrich(Abholung über Pfr. Beulich)
tigen Freund verloren, der stets mit Rat und Tat zur Seite stand.
Sein kompetentes Mitwirken bei unserer Arbeit wird uns sehr
Alpha-Hauskreis
fehlen. Unser herzliches Mitgefühl gilt allen trauerenden Angehörigen und Freunden.
Kirchentanzkreis
Der Vorstand der Emmausstiftung
Alexander Lahr, Ulrich Heinemann
Gesprächskreis
24.2., 20.00 Uhr
im Diakonat
Potschappel
12
Christuskirche
Deuben
1. - 3. Kl. freitags 14.30 Uhr
4.- 6. Kl. freitags 15.45 Uhr
1. - 3. Kl. dienstags 15.15 Uhr
25.2., 4., 11., 18., 25.3. jeweils 17.00 Uhr im Diakonat Deuben
6. - 8.3. Rüstzeit in Krummenhennersdorf / Erstabendmahl 2.4., 18 Uhr in Hainsberg
JG für Jüngere (8. - 10. Klasse) in Deuben / freitags 19.00 Uhr im Pfarrhaus
JG für Ältere am 26.2., 12.3., 19 Uhr als Hauskreis bei C. Beyer, Krönertstraße 17
Frauenkreis:
5.2., 5.3., jeweils 19.30 Uhr im Pfarrhaus Deuben
Frauenhauskreis: 23.2., 16.3., jeweils 19.00 Uhr bei C. Beyer, Krönertstraße 17
28.1., 19.30 Uhr
montags, 17.00 Uhr (649 04 17) /
Termin über Drettwans
(641 74 33)
27.2., 19.00 Uhr
bei Klingaufs
Infos über Pfr. Singer
(649 09 42)
10.2., 10.3.
14.00 Uhr im Diakonat
6.2., 13.3.
14.30 Uhr in Pfarrhaus
10.2., 17.3., 19.30 Uhr
Kontakt Pfr. Singer (6490942)
9.2. + 9.3. jeweils 19.30 Uhr
A. Seemann(0176/ 832 371 86)
17
GRUPPEN + KREISE IN DER KIRCHGEMEINDE FREITAL
Emmauskirche
Potschappel
„Hallo Krümel“
dienstags ab 9.00 Uhr
in den Räumen der FEG
Christenlehre (Dauer 1 h)
4.- 6. Kl. montags 16.15 Uhr
Eltern-Kind-Kreis
Lutherkirche
Döhlen
1.- 3. Kl. mittwochs 15.30 Uhr
4.- 6. Kl. mittwochs 15.00 Uhr
KINDER- UND JUGENDSEITE
Hallo Kinder!
Christuskirche
Hoffnungskirche
Georgenkirche
Deuben
Hainsberg
Somsdorf
Damit ihr und eure Eltern rechtzeitig für die Ferien planen könnt,
möchten wir euch auf 3 besondere Rüstzeiten, die der Kirchenbezirk Freiberg durchführt, aufmerksam machen.
1. - 3. Kl. freitags 14.30 Uhr
4.- 6. Kl. freitags 15.45 Uhr
Konfirmandenunterricht
Junge Gemeinde
Jeden 1. Freitag im Monat gemeinsam!
im Diakonat Deuben
Frauenkreis
Freunde der
Emmauskirche
24.3.
19.30 Uhr im Diakonat
Somsdorfer
Gemeindeabend
Hauskreis
6.3. Weltgebetstag
19.30 Uhr im Pfarrhaus
2. Familienpaddeln in den Masuren vom 6. - 16.8. 2015
Herrliche Seen und das kleine klare Flüsschen Krutynia verlocken, die weite Reise in die ursprüngliche Natur der polnischen
28.1., 19.30 Uhr
Masuren auf sich zu nehmen.
Für jede Familie, die einen Aktivurlaub machen möchte, die gern
mit/ Paddelbooten samt Hab und Gut, wechselnden Zeltplätzen
montags, 17.00 Uhr (649 04 17)
27.2., 19.00 Uhr
Termin über Drettwans
und gemeinsamem
Kochen unterwegs sein möchte, ist dieses
bei Klingaufs
(641 74 33)
Angebot optimal.
Ehepaarkreis
27.2., 20 Uhr
Infos über Pfr. Singer
(649 09 42)
Seniorenkreis
6.2., 13.3.
14.30 Uhr in Hainsberg
(Abholung über Pfr. Beulich)
10.2., 10.3.
14.00 Uhr im Diakonat
Detailliertere Infos und das entsprechende Anmeldeformular
für beide Angebote ist auf
www.evju-freiberg.de
zu finden.
6.2., 13.3.
14.30 Uhr in Pfarrhaus
Alpha-Hauskreis
10.2., 17.3., 19.30 Uhr
Kontakt Pfr. Singer (6490942)
Kirchentanzkreis
9.2. + 9.3. jeweils 19.30 Uhr
Gesprächskreis
Potschappel
16
6.2., 6.3.
20.00 Uhr im Diakonat
1. Ritterlager vom 12. - 18.7. 2015
1. - 3. Kl. dienstags 15.15 Uhr
Dieses Jahr wird ein kleines Jubiläum gefeiert, denn der Markgraf ruft zum 5. Mal abenteuerlustige Kinder im Alter von 8-12
Jahren in sein mittelalterliches Zeltlager nach Seifersdorf. In dieser Zeit werdet ihr miteinander ritterliche Gemeinschaft erfahren, in Zelten wohnen, mit einfachen Mitteln, die die Natur zur
Verfügung stellt, selbst Essen bereiten, Kleidung herstellen und
natürlich in fairen Auseinandersetzungen lernen zu gewinnen
und zu verlieren. Höhepunkt dieser Woche ist ein großer, von
den Teilnehmern gestalteter Abschlussmarkt.
Eure Conny & euer Peter
A. Seemann(0176/ 832 371 86)
24.2., 20.00 Uhr
im Diakonat
13
GOTTESDIENSTE IN DER KIRCHGEMEINDE FREITAL
Abendmahl
Emmauskirche
Potschappel
Kindergottesdienst
10.30 Uhr
GD Pfr. Singer
9.00 Uhr GD zum Beginn der
Bibelwoche Pfr. Beulich
10.30 Uhr GD
zum Weltgebetstag Pfr. Singer
10.30 Pfr. Beulich
Verabschiedung
von Vikarin Walther
9.30 Uhr Kleinkinder-GD
Pfr. Beulich & Team
9.00 Uhr GD zum Abschluss der
Bibelwoche Pfr. Singer
9.30 Uhr Konfirmandenvorstellung im Diakonat Deuben
Pfr. Singer
9.30 Uhr Jubelkonfirmation
Pfr. Beulich
10.30 Uhr
GD Pfr. Singer
9.00 Uhr
GD Pfr. Singer
18.00 Uhr Erstabendmahl der Konfirmanden der 7. Klasse
in der Hoffnungskirche Pfr. Beulich
2.4. Gründonnerstag
14
9.30 Uhr GD
Pfr. Singer
9.30 Uhr
GD Pfr. Beulich
9.30 Uhr Bläsergottesdienst zur Jahreslosung
in der Lutherkirche
22.3. Judika
29.3. Palmsonntag
10.30 Uhr
Pfr. Singer
9.00 Uhr
GD Pfr.i.R. Thomas
9.00 Uhr
GD Pfr. Singer
8.3. Okuli
15.3. Lätare
Georgenkirche
Somsdorf
9.00 Uhr GD
Pfr. Singer
10.30 Uhr Lektoren
-GD M. Zeis
1.3. Reminszere
Hoffnungskirche
Hainsberg
9.30 Uhr Kleinkinder-GD
Pfr. Beulich & Team
10.30 Uhr
GD Pfr. Singer
15.2. Estomihi
22.2. Invokavit
Christuskirche
Deuben
9.00 Uhr
GD Pfr. Singer
1.2. Septuagesimae
8.2. Sexagesimae
Lutherkirche
Döhlen
3.4. Karfreitag
10.30 Uhr GD
Pfr. Singer
9.00 Uhr GD
Pfr. Singer
15.00 Uhr Musik zur
Sterbestunde Pfr. Singer
9.00 Uhr
GD Pfr. Beulich
10.30 Uhr
GD Pfr. Beulich
5.4. Ostersonntag
6.00 Uhr Osternacht
Pfr. Singer
8.30 Uhr Osterfrühstück
9.30 Uhr Familiengottesdienst
GD Peter Zucholt
8.00 Uhr Osterfrühstück
9.30 Uhr Familiengottesdienst
Pfr. Singer
10.30 Uhr Familiengottesdienst
Pfr. Beulich
9.00 Uhr
Predigtgottesdienst
Pfr. Beulich
6.4. Ostermontag
9.30 Uhr Festgottesdienst Pfr. Beulich
15
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
46
Dateigröße
1 563 KB
Tags
1/--Seiten
melden