close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einladungsflyer (PDF: 306 KB)

EinbettenHerunterladen
Information
Veranstalter / Veranstaltungsort
Bundesministerium für
Wirtschaft und Energie (BMWi)
Scharnhorststraße 34–37
10115 Berlin
Zugang über die Invalidenstraße 48
Telefon: +49 30 8615-0
Telefax: +49 30 18615-7010
E-Mail: Europakonferenz@bmwi-registrierung.de
www.bmwi.de
Anmeldung
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Anmeldung erfolgt
über das Online-System des BMWi. Rufen Sie hierfür
bitte die Internetseite
http://www.bmwi-registrierung.de/europakonferenz
auf. Der Einlass kann nur mit der Anmeldebestätigung
und einem gültigen Ausweisdokument erfolgen.
Organisation
Bei Fragen zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an:
Europakonferenz@bmwi-registrierung.de
Hotline: +49 40 370886-365
Bitte planen Sie aufgrund erhöhter Sicherheit­s­anfor­derung beim Einlass zur Veranstaltung
mehr Zeit ein.
Onlinebefragung
Zur Vorbereitung der Konferenz laden wir Sie zur
­Teilnahme an einer kurzen Onlinebefragung ein.
Bitte folgen Sie dazu:
http://www.bmwi-registrierung.de/europakonferenz
Anreise mit Bus und Bahn
Berlin-Hauptbahnhof
Bus M41, M85, 120, 142, 245, 123, 147, TXL
Impressum
Herausgeber
Bundesministerium für
Wirtschaft und Energie (BMWi)
11019 Berlin
www.bmwi.de
Stand
Januar 2015
Gestaltung
Vagedes & Schmid GmbH,
Hamburg
Bildnachweis
shutterstock.de
Text und Redaktion
Bundesministerium für
Wirtschaft und Energie
Das Bundesministerium für
Wirtschaft und Energie ist mit
dem auditberufundfamilie® ­
für seine familienfreundliche
Personalpolitik ausgezeichnet
worden. Das Zertifikat wird von
der berufundfamilie gGmbH,
einer Initiative der Gemein­
nützigen Hertie-Stiftung,
verliehen.
Investitionen,
Wachstum und
Beschäftigung –
unser Weg zu einem
starken Europa
Europakonferenz
24. Februar 2015, Berlin
Einladung
Programm
Sehr geehrte Damen und Herren,
Europa befindet sich im Umbruch.
Die Wirtschaft wächst nur
langsam; hohe Arbeitslosigkeit,
besonders Jugendarbeitslosigkeit,
in Teilen Europas sind ein großes,
auch gesellschaftspolitisches
Problem. Auch die Schuldenkrise
ist noch nicht überwunden.
Deshalb müssen wir uns heute
mehr als je zuvor mit den richtigen Prioritäten für ein
besseres und stärkeres Europa auseinandersetzen.
Die drängenden Fragen, vor denen wir in Europa stehen,
sind vielschichtig. Unmittelbar geht es um neue Impulse
und Maßnahmen für mehr Wachstum und Investitionen
zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit Europas im
globalen Kontext und zur Schaffung von Beschäftigung.
Um dauerhaft erfolgreich zu sein, müssen wir aber auch
die Schwächen der Wirtschafts- und Währungsunion
angehen. Wir müssen stärker als bisher Anreize für struk­turelle Reformen setzen. Nur durch eine Stärkung ­des
Wachstumspotenzials werden wir in Europa nachhaltig
den Wohlstand der Bürgerinnen und Bürger sichern.
Europa wird die Bürgerinnen und Bürger überzeugen,
wenn es diese Herausforderungen angeht. Ideen für die
weitere Entwicklung der Europäischen Union und kon­
krete Vorstellungen, wie wir diese verwirklichen können,
wollen wir gemeinsam mit Ihnen auf der Konferenz
„Investitionen, Wachstum und Beschäftigung – unser Weg
zu einem starken Europa“ am 24. Februar 2015 vorstellen
und diskutieren. Ich freue mich auf Ihre Teilnahme.
Ihr
Sigmar Gabriel
Bundesminister für Wirtschaft und Energie
ab
09.30 Uhr
10.30 Uhr
13.45 Uhr
Einlass
Begrüßungskaffee und kleines Frühstück
Beginn der Veranstaltung, Aula
Moderation: Dr. Ulrike Guérot, Direktorin
des European Democracy Lab, Berlin
anschl.Eröffnungsrede
Sigmar Gabriel, Bundesminister für
Wirtschaft und Energie
11.00 Uhr
11.15 Uhr
Rede: „Neue Impulse für Arbeitsplätze,
Wachstum und Investitionen in Europa –
die EU-Wachstumsstrategie“
Pierre Moscovici, EU-Kommissar für
Wirtschafts- und Finanzangelegenheiten,
Steuern und Zoll
Panel 1: Elemente einer europäischen
Wachstumspolitik
Prof. Dr. Henrik Enderlein, Professor für
Politische Ökonomie, Hertie School of Governance, Direktor J. Delors Institut – Berlin
Pierre Moscovici, EU-Kommissar für
Wirtschafts- und Finanzangelegenheiten,
Steuern und Zoll
Dr. Angelica Schwall-Düren, Ministerin für
Bundesangelegenheiten, Europa und Medien
des Landes Nordrhein-Westfalen
Dr. Martin Wansleben, Hauptgeschäfts­
führer des DIHK
12.15 Uhr
Mittagspause, Imbiss
13.30 Uhr
Rede: „Ein neuer Start für Europa:
Die Herausforderungen an die neue
Europäische Kommission“
Frans Timmermans, Erster Vizepräsident
der Europäischen Kommission
Panel 2: Reformprioritäten in der Wirtschafts- und Währungsunion
Jörg Asmussen, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Laurence Boone, Persönliche Beraterin
des französischen Staatspräsidenten
für internationale und europäische Wirtschafts- und Finanzpolitik, Sherpa G7, G20
(angefragt)
Prof. Marcel Fratzscher, Ph.D., Präsident
des Deutschen Instituts für Wirtschafts­
forschung
Jakob von Weizsäcker, MdEP, Ausschuss
für Wirtschaft und Währung
15.00 Uhr
Kaffeepause
15.30 Uhr
Panel 3: Institutionelle Herausforderungen
für die europäische Integration
Prof. Dr. Danuta Maria Hübner, MdEP,
Vorsitzende des Ausschusses für
konstitutionelle Fragen (Impulsstatement)
Prof. Dr. Franz C. Mayer, LL.M., Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europarecht,
­Völkerrecht, Rechtsvergleichung und
Rechtspolitik, Universität Bielefeld
Manuel Sarrazin, MdB, Ausschuss für die
Angelegenheiten der Europäischen Union
Dr. Daniela Schwarzer, Forschungsdirektorin und Leiterin des Europaprogramms,
German Marshall Fund, Berlin
16.45 Uhr
17.00 Uhr
Abschlussrede
Hubertus Heil, MdB, stellvertretender
Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion
Ausklang der Veranstaltung
Empfang im Eichensaal
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
306 KB
Tags
1/--Seiten
melden