close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der Kick zum Anschauen und Downloaden im PDF

EinbettenHerunterladen
Februar 2015
(Ausgabe 178)




n beim FC
mmlunge
a
rs
e
lv
ra
Gene
5
a
sflug 201
seinen Op
Vereinsau
ählt über
rz
n
e
e
l
v
e
ti
k
k
n
er A
Ein E
Trainer d
n
e
d
n
a
n
Frage
Für Sportler, Förderer, Freunde, Fans
des FC Kappel e. V.
Herausgeber: FC 1922 Kappel e. V.
1
Das Wort hat der 1. Vorstand Bernd Grüsser
Hallo liebe Leser/innen des Kicks,
An Dreikönig fand das Ulrich-Zimmermann-GedächtnisSkatturnier statt. Ein großer Dank an Liz Zimmermann,
die das Turnier seit Jahren finanziell unterstützt, und auch
an Wolfgang Hauser für die tolle Organisation des
Skatturniers.
Erfreulich ist, dass die Teilnehmerzahl wieder gestiegen
ist und der ein oder andere Neuzugang begrüßt werden konnte.
Also man braucht kein perfekter Skatspieler zu sein, um mitzumachen, sondern
auch als nicht so guter oder ungeübter Skatspieler ist man herzlich willkommen.
Ich zum Beispiel spiele auch meistens nur einmal im Jahr.
Ich hoffe, dass die Teilnehmerzahl auch im nächsten Jahr weiter steigt, denn es
ist ein tolles Turnier in einer entspannten Atmosphäre.
Bernd Grüsser, 1. Vorstand
Ein
für den FC Kappel und den Sport
Es spendeten
 Karl Strobel, Kappel
 Fam. Dietrich, Kappel
 Wolfgang Hauser, Kappel
Wir bedanken uns herzlich bei den Spendern
Wann, was, wo
2015
immer was los beim FCK
Sa., 07. März 15:00 Uhr
Fr., 20. März 20:15 Uhr
Fr., 01. Mai
Fr., 22. - Mo., 25. Mai
03.08. - 06.08.
10.08. - 13.08.
Sa., 31. Oktober
Jugendversammlung, Mailänderstube
Generalversammlung, Mailänderstube
Quellenfest am Streichelzoo
Vereinsausflug (über Pfingsten)
1. Woche Fußballferien
2. Woche Fußballferien
Halloweenparty „Nacht in Tracht“
mit Allgäu-Power
2
DAS JAHR BEGINNT SICH SANFT ZU RUNDEN
von Thomas Linnhoff
Das Jahr beginnt sich sanft zu runden, still ruhet draußen die Natur
und in den langen, dunklen Nächten verliert sich langsam seine Spur.
Begleitet hat es unser Leben, doch nur ein winzig kleines Stück,
nun läßt es uns alleine und etwas älter hier zurück.
Ein Jahr von vorn besehen ist eine lange Frist
und erst, wenn es zu Ende, merkt man, wie kurz es ist.
Am Anfang macht man viele Pläne und steckt ein möglichst hohes Ziel;
doch schaffen wirst Du nur die Hälfte und das ist dann schon wirklich viel.
Mit Hoffen und mit Wünschen beginnt man jedes Jahr
und ist am Ende ganz zufrieden, wenn´s mittelprächtig war.
Ein Jahr gleicht nie dem andern, stets hat es einen neuen Tritt
und der Mensch in seinem Streben hält bergauf, bergrunter Schritt.
Ist das Glück an Deiner Seite, dann läuft alles von allein´,
freudig schaffst Du Deine Arbeit und Du glaubst, die Welt sei Dein.
Doch manchmal wachsen die Probleme und fast erdrückt Dich ihr Gewicht,
verzage nicht, denn oft schon hilft es, wenn man zu jemand d´rüber spricht.
Und kommt ein Mensch mit seinen Sorgen zu Dir und spricht, dann höre zu,
schon morgen kann das Glück sich wenden und der, der reden will, bist Du.
Wenn die Welt in Ordnung, man leicht von Freundschaft spricht,
doch kommen schwere Stunden, dann erst bewährt sie sich.
So oft Du kannst, tu etwas Gutes, verschenke gern ein bisschen Glück,
an irgend einem Tag im Leben bekommst Du es bestimmt zurück.
Ein Jahr ist gar so schnell vergangen, d´rum freue Dich auf jeden Tag,
wer weiß, wie viel uns noch beschieden und was das neue bringen mag.
Begrüße freudig jeden Frühling als ob´s der letzte wär´,
genieß des Sommers goldene Tage und auch den Herbst mit Früchten schwer,
und will das Jahr sich wieder runden und Frost zieht über´s weite Land.
- Zwölf Monde wurden Dir gegeben, d´rum vergiß nicht Deinen Dank.
Ihre Meinung, Herr Ehrenvorstand
Hallöchen, liebe „Kick”-Leser und Freunde des FC Kappel,
Erstmals verzichte ich (seit genau15 Jahren) auf meinen
Bericht. Dafür das kleine Gedicht und es kommen die
Einladungen zur Jahreshauptversammlung der Jugendabteilung und zur Generalversammlung des FC Kappel.
Ich wünsche mir, dass diese beiden Veranstaltungen gut
besucht werden, denn hier kann man das Vorbringen, was
einem ein Jahr lang auf dem Herzen lag.
Ihr und Euer Ehrenvorstand
3
Wann? Am Samstag, 07. März 2015
Beginn 15:00 Uhr
Wo?
Im Vereinsheim Mailänderstube
Dazu sind Gemeinde– und Ortschaftsräte, Eltern,
Trainer, Betreuer, alle Jugendlichen und Freunde
des FC Kappel sowie die Presse auf das Herzlichste eingeladen.
Jugendleiter Heinrich Popko freut sich über eine rege Beteiligung.
Liebe Eltern, liebe Trainer und Betreuer, liebe Jugendliche,
an diesem Nachmittag gibt es die Gelegenheit, sich zur Jugendarbeit des FC Kappel zu Wort zu melden, denn ein offenes Wort ist
viel besser als im Hintergrund zu schimpfen.
Die Jugendabteilung und die Vorstandschaft des FC Kappel würden
sich über Euer Kommen und eine rege Diskussion freuen.
Tagesordnung
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
Begrüßung durch Jugendleiter Heinrich Popko
Bericht des Jugendleiters Heinrich Popko
Berichte der Trainer
Bericht der Kassiererin
Die Jugendvertreter haben das Wort
Entlastung
Neuwahlen
- Stellvertretender Jugendleiter/in für 1 Jahr
- Kassier/in für 1 Jahr
- Jugendvertreter/in für 1 Jahr
8. Verschiedenes/ Wünsche und Anträge
Laut Jugendordnung des FC Kappel sind alle Jugendliche,
die das 10. Lebensjahr vollendet haben, wahlberechtigt.
Wünsche und Anträge können bis zum 03.März 2015
beim Jugendleiter Heinrich Popko eingereicht werden.
Anschrift:
Heinrich Popko Im Wolfacker, 78078 Niedereschach
Tel. 07728-7336 oder online: jugendleiter@fc-kappel.de
4
Wann? Am Freitag, 20. März 2015
Beginn 20:15 Uhr
Wo?
Im Vereinsheim Mailänderstube
Dazu möchten wir alle unsere Ehrenmitglieder,
aktiven und passiven Mitglieder,
Bürgermeister Martin Ragg, Ortvorsteher Werner Reich,
den Ortschaftsrat, die Vertreter der örtlichen Vereine
sowie die Presse einladen.
Liebe Mitglieder, zeigen Sie Interesse für unseren FC Kappel, indem
Sie die Generalversammlung besuchen.
Darüber würde sich die Vorstandschaft sehr freuen.
Tagesordnung
4. Ehrungen
5. Entlastungen
6. Neuwahlen
2. Vorstand
Spielausschussvorsitzender
Kassierer
7. Wünsche und Anträge
8. Verschiedenes
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Tätigkeitsberichte
- Schriftführer
- Schatzmeister
- Kassenprüfer
- Jugendleiter
- Spielausschussvorsitzender
- Trainer
- AH Abteilung
- Tischtennisabteilung
- Herrengymnastik
- Kinderturnen
- Nordic-Walking
- Radfahrer
- Kinder - Jazz- Tanzgruppe
- Bericht des 1. Vorsitzenden
Wünsche und Anträge können bis zum 14. März 2015
beim 1. Vorsitzenden Bernd Grüsser eingereicht werden.
Anschrift:
Bernd Grüsser, Waldstr. 2/1, 78048 VS Villingen,
Tel. 07721-8787572 oder online: 1vorstand@fc-kappel.de
5
Und hier das Programm für unseren diesjährigen Ausflug
mit Petrolli-Reisen
Reise des
in die europäische Hauptstadt Brüssel
und nach Flandern
von Fr., 22. Mai 2015 bis Mo., 25.Mai 2015 (Pfingsten)
Die Hauptstadt Belgiens lädt ein mit interessanten Kontrasten, Offenheit, viel
Lebenslust, Prachtalleen, Triumphbögen und Palästen. Der Grand Place
beeindruckt als vielleicht schönster Marktplatz der Welt, wo sich
Gotik, Renaissance und Barock versammeln. Ein Zeichen
unserer Zeit ist das zur Weltausstellung 1958 erbaute Atomium,
welches dem Modell eines Eisenmoleküls nachempfunden ist.
1. Tag Früh morgens Anreise über das Elsass in Richtung Metz. In Metz besichtigen wir die mächtige Kathedrale. Von 1220 bis 1522 erbaut, ist sie das
Ergebnis der Verbindung zweier verschiedener Kirchen. Mit ihrem 42 m hohen
Gewölbe ist sie eines der größten gotischen Gebäude Europas. Die 6500 m²
Fenster haben ihr den Spitznamen „Laterne Gottes“ gebracht: Diese Meisterwerke des Feuers und Lichts bilden eine wahre Enzyklopädie der Glaskunst.
Es bleibt nach der Besichtigung
genügend Zeit, sich auf eigene Faust
in Metz umzusehen.
Anschließend geht es weiter durch
Frankreich und Belgien in Richtung
Brüssel. In der europäischen Hauptstadt angekommen, beziehen wir unser zentral gelegenes Hotel und essen
gemeinsam zu Abend. Danach gehen wir zum nahe gelegenen prunkvollen
Grand-Place, der, abends beleuchtet, einen grandiosen Anblick bietet.
2. Tag Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der europäischen Hauptstadt.
Unser Reiseleiter zeigt uns beim
Stadtrundgang das gotische Rathaus, den prunkvollen Grand-Place
und viele weitere Sehenswürdigkeiten in Brüssel.
Heute treffen wir auch den wohl
berühmtesten Brüsseler, den Manneken-Pis. Gegen Mittag besichtigen wir das
Wahrzeichen Brüssels, das Atomium, die Attraktion der Weltausstellung 1958.
6
Im Inneren des 165 millionenfach vergrößerten Modells eines Eisenatoms wird
der Bau des Riesengebildes dokumentiert. Am Nachmittag besichtigen wir die
Chocolaterie Zaabär. Hier erfahren wir alles Wissenswerte über die Herstellung
von Schokolade und wir dürfen auch probieren.
Am Abend lernen wir bei einem Bierseminar in Verbindung mit unserem Abendessen die verschiedenen Biere Belgiens kennen und können bis zu 6 verschiedene Biere auch probieren.
3. Tag Nach dem Frühstück machen wir uns auf in die Hauptstadt Ostflanderns,
nach Gent. Bei einer fesselnden
historischen Bootsrundfahrt durch
das mittelalterliche Gent
sehen wir die vielen prächtigen
Baudenkmäler, die Zunfthäuser
u.v.m. Am Nachmittag besuchen wir die Stadt Brügge. Der Marktplatz, der
Belfried, die Kirchen und die mittelalterlichen Gebäude machen Brügge zu
einem Kleinod der Architektur. Nicht umsonst zählt man Brügge zu den schönsten und vor allem besterhaltenen mittelalterlichen Städten Europas. Unser
Reiseleiter begleitet uns beim Rundgang in Brügge. In Brüssel besteht am
Abend die Möglichkeit in einem der besten Steakhäuser, bei Vincent,
gemeinsam Abend zu essen.
4. Tag Heute heißt es leider schon wieder Abschied nehmen von Belgien. Nach
dem Frühstück machen wir uns auf den Weg
in die Römerstadt Trier. Die Stadt wurde vor
mehr als 2000 Jahren unter dem Namen Augusta Treverorum (ab der zweiten Hälfte des
3. Jahrhunderts Treveris) gegründet und beansprucht den Titel der ältesten Stadt Deutschlands für sich. Ein Zenturio führt
uns durch das Wahrzeichen der Stadt, die Porta Nigra und lässt die
Römerzeit im wahrsten Sinne des Wortes wieder aufleben. Anschließend bleibt
noch etwas Zeit, sich auf eigene Faust in Trier umzusehen. Mit vielen neuen
Eindrücken im Gepäck machen wir uns anschließend auf die Heimreise.
Leistungen:
 Fahrt mit 4* Fernreisebus mit Klimaanlage, Kühlschrank WC, etc.
 3 x Übernachtungen mit reichhaltigem Frühstücksbuffet im zentral gelegenen
Hotel Bedford in Brüssel
 1 x Abendessen im Hotel (3 Gänge-Menü incl. 2 Glas Wein u. 1 Tasse Kaffee)
 1x Abendessen (3 Gänge-Menü) in einem urigen Lokal in Brüssel
 1 Bierseminar mit Bierverkostung
 Besuch der Chocolaterie Zaabär (incl. Eintritt 1 heißen Schokolade + Verkostung)
 Eintritt Atomium
 Stadtführungen in Brüssel, Gent und Brügge
 Historische Bootsfahrt in Gent
 Eintritt und Führung in der Porto Nigra
Preis pro Person im Doppelzimmer: 415 €,
7
Einzelzimmerzuschlag: 90 €
Ein Dankeschön an die TT-Abteilung
1025 € - der Reinerlös aus der Glühweinaktion an Heiligabend - haben
Wolfgang Hauser sowie Angelika und Harald Bauer am 8. Januar 15 der
Feldner Mühle in Villingen übergeben, was mit einem dicken Dankeschön durch
den Vorstand des Fördervereins der Feldner Mühle belohnt wurde:
„vielen Dank nochmals für die tolle Aktion, die den ansehnlichen Spendenbetrag
möglich machte. Gib diesen Dank bitte mit dem beiliegenden Schreiben an
Deine Mitglieder weiter. Viele Grüße …“
8
Aktuelles
unseren Ehrenmitgliedern Hans Zehnder, Walter Reich, Oskar Lewandowski,
Manfred Ketterer, Abteilungsleiterin Sonja Maier sowie den Mitgliedern Rainer Dinter, Lothar Franke, Thomas Knapp, Hans Patz, Georg Braun, Petra Wintermantel, Markus Deiss, Maximillian Guttadauro, Belinda Müller, Dieter Frank,
Margit Schäfer, Kurt Fleig, Sonja Geppert, Timo Lentz, Johanna Malinowski,
Patrick Zimmermann, Raluca Acsentiev, Benjamin Dieringer, Walter Grieshaber,
Jakob Häfner, Kevin Klein, Norbert Weisser, Nora Schreiber, Lukas Losing,
Stefan Weisser, Hans-Jürgen Haußler, Moritz Ritter, Gerald Dinser, Alexander
Engesser, Michael Hock, Maria Albrecht, Jonathan Wagner, Simone Braun,
Kevin Kitiratschky, Dieter Friedrich, Andreas Losing, Tilmann Obergfell, Sven
Reuter, Joel Emminger, Andreas Maier, Robin Diner, Uwe Wintermantel,
Anne Dietrich, Philipp Gratwo, Martin Grieshaber und Hans-Jörg Thomas.
Wir wünschen allen Gesundheit, Wohlergehen und viel Freude
im und mit ihrem und unserem FC Kappel.
Ist jemand vergessen worden? bitte, einfach bei der Reaktion melden.


Ehrenmitgliederstammtisch
Termine: 03. Februar, 03.März und 07. April; wir würden uns freuen, neue
Gesichter begrüßen zu dürfen, denn die gesellige Runde ist einfach toll.

Neu in der FC-Kappel-Familie
Daniel Heusek und Marie Rapp aus Villingen-Schwenningen.
Viel Spaß in unserer großen FCK-Familie.

Aktuelles aus der „Mailänderstube“
Fasnetsamschtig, 14. Februar ist bei uns „der Bär los“.
Wir feiern Fasnet.
Alles Weitere auf der Rückseite des Deckels.

Vorbereitungsspiele der 1. Mannschaft
Datum
08.02.2015
11.02.2015
22.02.2015
01.03.2015
07.03.2015
15.03.2015
Beginn
15:00 Uhr
19:00Uhr
15.00 Uhr
11:00 Uhr
15.00 Uhr
15:00 Uhr
Begegnung
Kappel - St. Georgen
Kappel - Riedböhringen
Kappel - Oberbaldingen
Kappel - Frittlingen
Kappel - Buchenberg
FC Kappel - Bad Dürrheim II
(1. Rückrundenspiel)
Die Mannschaft freut sich auf ihre Fans
9

Fußballferien 2015
1. Woche vom 03.08. bis 06.08 und 2.Woche vom 10.08. bis 13.08.2015
Nach dem großartigen Erfolg von 2014 werden wir auch 2015 alle Kräfte
bündeln, um daran wieder anzuknüpfen. Es gibt
viel zu organisieren. Deshalb suchen wir
Trainer und Trainerinnen,
Helfer und Helferinnen.
Wer schon sagen kann, dass er/sie Trainer
machen oder als Helfer/In mit dabei sein kann,
dann meldet Euch bitte - sehr bald - bei mir.
Walter Erne (Kontakt siehe unten)
6 Wochen Sommerferien!
Für Ihre Kinder oder Enkel, ob Mädchen oder Junge
ein Gutschein für die Fußballferien des FC Kappel
Wär das was?
Bei einer Anmeldung bis zum 28. Februar 2015 gibt es
Frühbucherrabatt.
Statt 90 € zahlen Sie nur 85 € pro Kind.
Termine: 1. Woche vom 03.08. bis 06.08.2015
2. Woche vom 10.08. bis 13.08.2015
Viele kennen schon unsere bewährt guten Leistungen
oder informieren Sie sich über unsere Homepage
www.fc-kappel.de/ Fußballferien 2015
Anmeldungen bitte an
Walter Erne, Gellertstr. 32, 78054 VS-Schwenningen;
Tel. 07720/31201 oder an walter.erne@web.de
10
Erinnerungen an Martin Reich
Walter Erne
1958 kam ich mit 18 Jahren von der FSV
Schwenningen nach Kappel. Kappel suchte
für Martin einen Nachfolger im Tor und sein
Nachfolger – das war ich. Diesen Schritt habe
ich bis heute nicht bereut. Denn schon in der
damaligen Zeit habe ich erfahren dürfen, was
in einem Verein dank 1. Vorstand Martin Reich
Kameradschaft und Freundschaft bedeuten.
Da gab es noch keine Schlossberghalle, wo
man sich umziehen und duschen konnte.
Für Martin und Olga kein Problem. Für die
Auswärtsspieler des FCK (Villinger/ Schwenninger) - und das waren derer viele - wurde
das wie folgt geregelt: Umgezogen haben wir
uns bei Familie Reich in der Waschküche, die
Sportbekleidung bekam jeder Spieler mit nach Hause und war selber für deren
Sauberkeit verantwortlich. Nach dem Spiel war der Waschkessel von Olga mit
heißem Wasser gefüllt und wir konnten uns in der gemütlichen Waschküche mit
warmem Wasser waschen. Unsere Gegner mussten sich am Trog vor dem
Schützen mit kaltem Wasser begnügen. Da unser damaliger Sportplatz mehr
aus Erde bestand als aus Gras, sah es dann nach dem Spiel in der Waschküche dementsprechend aus. Die einheimischen Spieler wuschen sich zu Hause.
Anschließend saß man im Schützen noch lange mit den gegnerischen Sportkameraden zusammen. Martin hat dann Fußball-Lieder angestimmt und alle
haben mitgesungen. Das war die Welt von Martin! Kameradschaft und Miteinander standen bei ihm an oberster Stelle.
Martin hat es immer verstanden, Probleme beim Namen zu nennen, redete Klartext, ohne dabei andere vor den Kopf zu stoßen. Für mich war Martin ein Vorbild, der den Verein so führte, als wäre es seine eigene Familie.
Die Jugend im Verein war sein Ein und Alles. In 20 Jahren als Jugendleiter hatten Martin und ich nie eine ernsthafte Auseinandersetzung. Wir zogen an einem
Strang. Obwohl er 15 Jahre älter war als ich, waren wir auf einer Wellenlänge.
Wenn ich an die vielen wunderschönen gemeinsamen Ausflüge unserer
Jugendmannschaften denke mit Martin als Spaßmacher, wird mir noch heute
ganz warm ums Herz.
Dank Familie Reich haben auch meine Kinder und die Kinder der auswärtigen
Spieler in Kappel eine schöne Zeit erlebt. Die Weihnachtfeiern im Schützen
waren die Höhenpunkte am Ende eines jeden Jahres - schlicht, einfach und mit
viel Spaß verbunden. Auch da war Martin in seinem Element.
Unvergessen bleiben die Geschichten und Beiträge zur 900-Jahrfeier der
Gemeinde Kappel.
In den nächsten Ausgaben geht’s weiter … vielleicht ja auch mit Ihrer
Geschichte! - Schreiben Sie uns, was über Ihr(e) Erlebnis(se) mit „Marte“.
11
Eine Geschichte mit und für Oskar Lewandowski
Michael Popko (Enkel)
Es wird kaum einen Bewohner in Kappel geben, der ihn nicht kennt. Im ganzen
Schwarzwald sogar bis zum hohen Norden Deutschlands ist er bekannt:
„Lewandowski“…JA der Oskar, den kenn ich.
Gerade komme ich vom gemeinsamen Mittagessen mit Opa und Oma, ich habe
versucht, „Lewan“ zu überreden, eine kleine Anekdote für den Kick zu schreiben. Leider vergeblich. Er meinte, er sei zu alt. Ich denke, er war zu faul.
Einigen wir uns darauf, dass seine rechte Hand durch die verkürzten zwei
Finger nicht mehr in der Lage war, zu schreiben.
Oskar ist bekannt als vermutlich der beste Fußballer, den der FC Kappel jemals
hatte, mit 12 Jahren bereits in der A-Jugend gespielt, mit 15 Jahren zum ersten
mal für die Aktiven. (Ich habe gerade erfahren, dass dies nur dank eines Betruges möglich war. Der Spielerpass wurde einfach immer vergessen. Hoffentlich
legt keiner Protest ein. Wird aber bestimmt schon verjährt sein.) Als besten Fußballer des FC Kappel ist ihm ein weiterer Spitzname würdig. Ich nenne Opa nun
einfach mal den weißen Pele aus Kappel. Wobei durch seine lange Tätigkeit als
Schiedsrichter könnte er auch einfach Dr. Oskar Merk genannt werden. Ich
habe ihn gefragt, ob er findet, dass Herr Merk ein guter Schiedsrichter war. Er
antwortete mit „Ja“. Seine Frau Waltraud meinte dazu nur, „aber zur Behandlung war er bei Zahnarzt Merk nie“. „Lewan“ erzählt oft Geschichten von früher,
manchmal höre ich zu, manchmal aber auch nicht. Bekannt ist ja, dass er als
Libero des FC Kappel schon Torschützenkönig geworden ist, viele behaupten,
ohne jemals die Mittellinie hinter sich zu lassen. Früher waren also die Tore viel
größer oder aber der Platz viel kleiner.
12
Nun, er wollte nichts schreiben. Also erzähle ich eine Geschichte… ich war
nämlich auch dabei! Es war damals …. Also wenn Opa anfängt, dann war es
immer früher. Das Jahr ist mir leider nicht genau bekannt. Deswegen vermute
ich zwischen 1995 und 2000. Wie Ihr alle auf dem Bild entnehmen könnt, war
Oskar als „Richter“, nicht als Schieds- sondern Linienrichter unterwegs.
Wie öfters, im Gespann mit Stefan Holik (Vater von Jörg Holik, dieser spielt
heute beim FC Dauchingen) und Manfred Weiland (kennen sicherlich auch noch
viele als Schiedsrichter) sowie mit Patrick Winderlich und mir unterwegs. Es war
ein Sommertag und wir fuhren zum Jubiläumsspiel nach Möhringen. Gegner
damals das „magische Dreieck“ Elber, Balakov und Bobiv, also der VFB
Stuttgart. Da Patrick und ich noch als kleine Jungs durchgingen, durften wir
sogar mit in die Kabine des VFB. Hier mussten wir leider, bis heute kann ich
deswegen kaum einschlafen, unseren ehemaligen Nationaltürhüter Eike Immel
im Adamskostüm erblicken... Wir durften auch noch mit allen anderen Spielern
sprechen und bekamen Autogramme. Auch das Bild mit Thomas Berthold ist
so entstanden. Wer nun wissen möchte ob der VFB zu Null gewonnen hat oder
nicht, das müsst Ihr Oskar fragen, er war zumindest zu einem Drittel dafür verantwortlich. Eins kann ich mit Sicherheit sagen, die Leistung der parteiischen
war perfekt. Zumindest sagt „Lewan“ alias Dr. Oskar Merk, das seine Leistungen immer vom Publikum und den Spielern anerkannt worden sind.
Patrick und ich, übrigens heute trotzdem keine VFB Stuttgart Fans hatten
sicherlich einen wunderschönen Tag.
Patrick Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs, nur so nebenbei.
Ich freue mich sehr, Euch weitere Geschichten von Oskar in einer der kommenden Kickausgaben erzählen zu können. Sehr freuen würde es mich, wenn sie
von ihm persönlich sind. Vielleicht hat einer von euch besseren Einfluss …
Zeit hat jeder, Opa, sogar ich, denn dieser Bericht ist in nur 20 min entstanden.
Und ich glaube, es gibt hier viele, die gerne alte Geschichten hören möchten.
Nachlese
Silvester in der „Mailänder“
W. Erne
Einen ganz tollen Silvesterabend verbrachten die vielen Gäste aus nah und fern
in unserem schönen Vereinsheim. Das Mailänderstubenteam mit Chefe Alvaro
Silva ließ keine Wünsche offen - warmes und kaltes Büffet mit Vorspeisen wie
Prosciutto e Melone, Tomate Mozzarella mit Balsamicocreme und Basilikum,
verschiedene Salate, hausgemachte Panini, als Hauptgang Argentinisch Roastbeef, Gegrillter Lachs, Pasta, Gemüse und Kartoffeln und als Dessert hausgemachte Tiramisu und Panna Cotta und ein Glas Sekt - alles zu einem Preis von
24,90€, Kinder bis 14 Jahre 12.50 € - ein Gaumenschmaus.
Viele der Gäste waren noch nie in der Mailänderstube und voll des Lobes.
Meine persönliche Meinung: Schade, dass nur wenige Einheimische solch ein
Angebot annehmen. Natürlich kann jeder Silvester feiern, wo und wie er möchte.
Keine Frage. Aber: Warum auch in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so
nah? Mit Feuerwerk und vielen Wünschen für 2015 klang ein wunderschöner
Abend aus. Als Ehrenvorstand des FC Kappel sage ich allen Gästen ein herzliches Dankeschön.
13
In der örtlichen Presse und bei Dr. Google gefunden:
R. u. W. Erne
Tore müssen fallen - nicht umfallen
So lautet der Titel einer Empfehlung der Sportministerkonferenz (Empfehlung
der SMK) über den sicheren Umgang mit Ballspieltoren aus dem Jahr 2002. Es
wird beschrieben, dass in der Vergangenheit Unfälle beim Umkippen von Ballspieltoren geschehen sind, die zu schweren Verletzungen mit bleibenden Schäden als auch zu Unfällen mit Todesfolge geführt haben. …. Nach der ersten
Ausgabe der DIN EN 748 stellen besonders die Fußballtore ein Hauptproblem
im Sinne der Verkehrssicherheit von Sportanlagen im Freien dar. Mobile Fußballtore zeigen häufig keine oder unzureichende erkennbaren Sicherungsmöglichkeiten auf…. Bei Fußballtoren ist DIN EN 748 anzuwenden.
Gerätesicherheit und Verkehrssicherungsspflicht für Träger und Betreiber
... Träger von Sportanlagen sowie Betreiber, denen Sporttreibende anvertraut
werden, sind zur Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen nach dem Gerätesicherheitsgesetz und der Verkehrssicherung verpflichtet. Dies betrifft die
Beschaffung sicherheitskonformer Sportgeräte, den korrekten Aufbau, die
Aufstellung, den Transport,
die Aufbewahrung, die
sachgerechte Wartung,
die regelmäßige Überprüfung, die dauerhafte
Kennzeichnung und die
bestimmungsgemäße
Nutzung….
Können wir ruhig
schlafen?
Stadt konfisziert Fußballtore
Frankfurter Rundschau
v. 15. Febr. 2014
Das Sportamt der Stadt Frankfurt
beschlagnahmt bei Vereinen 351
Fußballtore. Die Behörde tut das
aus Sicherheitsgründen. In Hamburg starb ein Junge, weil ein
transportables Tor umfiel und ihn
am Kopf traf….
14
Fragen an Kai Bommer - Trainer der Aktiven
Walter Erne
Wie bist du zufrieden mit dem Abscheiden der
1. Mannaft bis zur Winterpause?
Vor der Runde wäre ich mit dem 4. Platz und 6 Punkten
Rückstand auf den Tabellenführer nicht zufrieden gewesen.
Wenn man aber berücksichtigt, dass wir eigentlich kein
Spiel unter 6 oder 7 Ausfällen absolvieren konnten und vor
allem einige Leistungsträger längere Zeit pausieren
mussten, dann kann man schon zufrieden sein! Wir sind ja
Woche für Woche personell am Limit gewesen!
Gibt es Zu- oder Abgänge in der Winterpause?
Abgänge gibt es keine. Zugänge: Jan Orsinger von Klengen, Robin Köhn
(Trainer der Damenmannschaft), Stefan Weisser und Benni Jobst (haben beide
in der Vorrunde mit trainiert, waren aber nicht spielberechtigt) eigene Jugend;
Warum wird an keinen Hallenturnieren teilgenommen?
Weil mir das Verletzungsrisiko zu groß ist und wir uns ganz auf die Rückrunde
konzentrieren wollen.
Wie sieht es mit Verletzungen von Spielern aus?
Außer Save erwarte ich alle Spieler am 26.01.2015 wieder fit zum Trainingsauftakt (fit in Bezug auf unverletzt);
Was für Ziele sind angestrebt? Aufstieg?
Ziel kann nur Platz 1 oder 2 sein. Wenn wir nach einer Vorrunde mit so vielen
Verletzten auf dem 4. Tabellenplatz stehen, der 3. nix bringt, dann kann das Ziel
nur heißen: Platz 1 oder 2.
Wie sieht die Zukunft von Trainer Kai Bommer in Kappel aus?
Sind schon Gespräche geführt worden für die Saison 2015/16?
Es sind schon Gespräche geführt worden. Wir werden uns Ende Februar noch
mal zusammensetzen, um eine Entscheidung zu treffen.
Die Redaktion des „Kicks“ bedankt sich bei Kai für seine Antworten.
Eine tolle Gemeinschaft – unser FC Kappel mit seinem Förderverein
Ohne Ihre Unterstützung geht es nicht!
Auf diese Konten können Sie Ihre Spende überweisen:
Sparkasse Schwarzwald-Baar
beim Förderverein „Freunde des FC Kappel e. V.“
IBAN: DE62 6945 0065 0000 0889 15 / BIC: SOLADES1VSS
beim Hauptverein FC 1922 Kappel e. V.
IBAN: DE93 6945 0065 0010 0901 24 / BIC: SOLADES1VSS
oder Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau
IBAN: DE55 6949 0000 0026 0108 02 / BIC: GENODE61VS1
Wir sind dankbar über jede Spende - auch zweckgebunden.
Auf Wunsch stellen wir eine Spendenbescheinigung aus.
15
Treffpunkt Pizzeria „Mailänderstube“
Tel.: 0 77 28/ 64 45 88 oder Mobil: 0152/ 267 480 65
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
ab 17.00 Uhr
Samstag
ab 11.30 Uhr
Sonntag
ab 11.30 Uhr
Samstag und Sonntag Kuchenangebot
Donnerstag Ruhetag
Für Wandergruppen machen wir gern nach Vereinbarung
auch frühere Öffnungszeiten
Private oder geschäftliche Feiern mit bis zu 55 Personen
richten wir Ihnen gern aus. Sprechen Sie uns einfach an.
Genießen Sie die lockere und familienfreundliche Atmosphäre,
ein ausgezeichnetes Speisenangebot und eine wunderschöne Aussicht.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Werbung hilft Ihnen und uns
 Nutzen Sie unsere Werbemöglichkeiten für Ihre Geschäftsidee
hier in dieser Zeitschrift oder in Form von Bandenwerbung.
Fragen Sie uns: 07720/31201 od. walter.erne@fc-kappel.de
Und - eine Hand wäscht die andere
 liebe Kick-Leser,
berücksichtigen Sie bei Ihren Einkäufen oder
Inanspruchnahme eines Services unsere Werbeträger.
16
17
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
4 658 KB
Tags
1/--Seiten
melden