close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kleine Weisheit Ärztlicher Notdienst am Wochenende

EinbettenHerunterladen
ANMELDUNG | WEGBESCHREIBUNG
AltenPflegeHeimSeelsorge
Anmeldung bis 6. Oktober
für die Bezirke Backnang und Waiblingen an
Elisabeth Fölster
E-MailElisabeth.Foelster@elkw.de
Telefon
07191 - 146 - 700
für den Bezirk Schorndorf an
Hans Gerstetter
E-Mailhans.gerstetter@elkw.de
Telefon
07181 - 69761
Wegbeschreibung
von B 14, Ausfahrt Winnenden / Berglen:
Richtung Berglen; geradeaus bis zum Henry-DujolKreisel, erste rechts abbiegen Richtung Schelmenholz,
dann wieder links, an den Hochhäusern vorbei (schon
Forststraße); Straße Schiefersee rechts liegen lassen,
danach ist auf der linken Seite das Haus im Schelmenholz, Forststr. 45 (rechts gegenüber: kleines Einkaufszentrum, Theodor-Heuss- Platz)
Parkmöglichkeiten
- gegenüber Hochhäusern links ab: Parkplätze im Körnle
- entlang der Forststraße
- Parkplätze direkt am Haus
- Parkplatz Schafweide beim kleinen Einkaufszentrum
- Forststraße weiter, links in die Kastanienstraße,
dann rechts Parkplätze
EINLADUNG
ZUR FORTBILDUNG
„Depression im Alter“
mit Susanne Joos
Pfarrerin und Therapeutin
Donnerstag, 16. Oktober 2014
14.00 Uhr – 17.30 Uhr
Winnenden
PROGRAMM | VERANSTALTER
FORTBILDUNGSVERANSTALTUNG
AltenPflegeHeimSeelsorge (APHS)
für PfarrerInnen und DiakonInnen,
Leitende in Pflegeheimen, Pflege- und Betreuungskräfte,
Mitarbeitende von Diakonie-/Sozialstationen,
Ehrenamtliche in Besuchsdiensten
in den Kirchenbezirken
Backnang, Waiblingen, Schorndorf
Donnerstag, 16. Oktober 2014
14.00 Uhr – 17.30 Uhr
Haus im Schelmenholz
Forststraße 45, 71364 Winnenden
ab 14.00 Uhr:
ANKOMMEN bei Kaffee und Gebäck
14.30 Uhr:
BEGRÜSSUNG – EINFÜHRUNG ins Thema
Alte Menschen erleben sich oft als „nutzlos“.
REFERAT
Susanne Joos
Pfarrerin, Systemische Beraterin und Therapeutin
in Stuttgart
„Warum bin ich noch da? Ich falle nur zur Last.“
PAUSE
Alte Traumata (aus der Kriegszeit) brechen wieder auf,
Unverarbeitetes belastet die Seele.
AUSSPRACHE
„Depression im Alter“
Nicht selten werden Menschen im Alter depressiv.
gegen 17.15 Uhr:
ABSCHLUSS – AUSBLICK
Wer Menschen seelsorgerlich begleitet, ist damit
konfrontiert, dass in der Depression auch der Glaube
brüchig werden kann.
Wie äußert sich die Krankheit und welche Möglichkeiten
der Hilfe gibt es?
Wie können wir depressiven alten Menschen seelsorgerlich
begegnen?
Wie können wir mit eigenen Ohnmachtsgefühlen dabei
umgehen?
Es lädt ein:
Kernteam der APHS-Region Heilbronn 1
Pfrin. Elisabeth Fölster, Backnang
Pfr. Hans Gerstetter, Schorndorf
Pfrin. Beate Hirsch, Waiblingen
Waltraud Kischel, Haus im Schelmenholz, Waiblingen
Susanne Käfer und Michaela Salenbauch,
Spittlerstift Schorndorf
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
241 KB
Tags
1/--Seiten
melden