close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

gehts zum neuen Programm

EinbettenHerunterladen
Bad Homburg
Friedrichsdorf
Hochtaunuskreis
Oberursel
Königstein
Kronberg
Steinbach
Usingen
2
Von Deinen Möglichkeiten
"Dir gehört ein ganzer Kasten mit Wasserfarben;
doch
wenn Du das Wasser fürchtest,
nützen Dir die Farben wenigDein Leben bleibt trocken und Dein Blatt leer.
Wag den Sprung ins Wasser!“
Kristiane Allert-Wybranietz (deutsche Schriftstellerin)
Liebe Frauen,
im neuen Fortbildungsprogramm 2015 der Frauenbeauftragten im
Hochtaunuskreis haben wir diesmal in einigen Vorträgen den Fokus auf
das wichtige Thema „Frauen und Geld“ gelegt.
Frauen verdienen im Schnitt rund 22% weniger Geld als Männer.
Jobpausen und Teilzeitbeschäftigungen mindern den Rentenanspruch
und vergrößern dadurch die Versorgungslücke.
Unsere Vorträge sollen Sie darüber informieren und Ihnen nützliche
Hinweise zu dieser Problematik geben.
Natürlich gibt es in unserem Programm aber auch,- zwischen vielen
neuen,- wieder altbewährte Kurse und Seminare, die Ihnen in den
verschiedensten Lebenslagen Tipps und Anregungen geben sollen.
Wir laden Sie recht herzlich zur Teilnahme an den Angeboten ein und
wünschen Ihnen hierfür viel Erfolg.
Ihre Frauenbeauftragten im Hochtaunuskreis
3
4
Inhaltsverzeichnis
Seite
Kronberger Gesundheitsabende
7-8
Wiedereinstieg in den Beruf
9
Android-Smartphones effizient nutzen
10
Arbeitsrecht für Frauen
11
Frauen in die Politik - Wiesbaden nach 1945
12
Frauen und Geld-Raus aus der Schuldenfalle
13
Droht Frauen die Altersarmut?
14
Frauen und Führung
15
Resilienz, wie Sie den Stürmen des Lebens begegnen
16
Wenn es anders kommt
17
Elternzeit und Elterngeld
18
Computer-Basis-Kurs
19
Internet und E-Mail
20
Computer-Aufbau-Kurs
21
Leicht und selbstbestimmt leben
22
Elternunterhalt
23
Kommunikation und Macht
24
Umgang mit Kritik
25
Smartphones, Tablets & Social Media
26
Bruttorente - Nettorente
27
Perspektive Wiedereinstieg
28
Excel-Basis Kurs
29
5
Excel-Aufbau-Kurs
30
Teilnahmebedingungen und Anmeldung
31
Anschriften
32/33
6
Kronberger Gesundheitsabende für Frauen
Neu…
"Natürlich gesunden" steht im Fokus dieser neuen Veranstaltungsreihe
2015. Die Aufmerksamkeit liegt auf der ganzheitlichen Betrachtungsweise
von Gesundheit. Erfahren Sie mehr über die Vorgänge im weiblichen
Körper, die Entstehung von Krankheit, Ursachen und Symptome. Der
informative Austausch untereinander, im Gespräch miteinander, ist Ziel
der Gesundheitsabende.
************************************************************************************
Mittwoch, 04.02.2015
19.30 Uhr – 21.30 Uhr, im Kronberg - Treff
„Meine Hormone und ich“ - Die Rolle der Hormone im Leben der Frau
und wie wir uns von ihnen nicht die Laune verderben lassen.
Die Hormone erfüllen wichtige Funktionen. Sie steuern den
Monatszyklus, beeinflussen den Verlauf der Schwangerschaft, steuern
die Psyche und greifen in Stoffwechselvorgänge ein. Von der Pubertät bis
in die Wechseljahre können sich Hormonschwankungen in
unterschiedlichen Beschwerdebildern zeigen. Welche das sind und wie
Sie mit Hilfe der Naturheilkunde Ihre Hormone wieder unter Kontrolle
bringen, erfahren Sie an diesem Abend von Andrea Mohr, Heilpraktikerin,
Praxis für Frauengesundheit Kronberg.
************************************************************************************
Mittwoch, 06.05.2015
19.30 Uhr – 21.30 Uhr, im Kronberg - Treff
„Diagnose Krebs“ – und das Leben geht weiter!
Früherkennung, Vorsorgeuntersuchungen, Prävention, Chemotherapie,
Nebenwirkungen, Psychoonkologie, komplementäre Medizin… Was ist
heute möglich und welche Alternativen gibt es?
Andrea Mohr, Heilpraktikerin, Praxis für Frauenheilkunde Kronberg
möchte Ihnen an diesem Abend ganzheitliche Betrachtungsweisen
vorstellen, individuelle Therapiemethoden erklären und Aufklärungsarbeit
leisten. Denn: Wissen hilft gegen Angst.
************************************************************************************
7
Mittwoch, 02.09.2015
19.30 Uhr – 21.30 Uhr, im Kronberg –Treff
„Gender-Medizin“ – blaue Pillen oder rosa Pillen?
Bei vielen Erkrankungen zeigen Frauen und Männer unterschiedliche
Symptome, reagieren anders auf Medikamente, gehen anders mit der
Erkrankung um, und tragen andere Risikofaktoren in sich. „Das wird
bislang in der Schulmedizin zu wenig berücksichtigt“, sagt Andrea Mohr,
Heilpraktikerin, Praxis für Frauengesundheit Kronberg. Schärfen Sie Ihren
Blick für dieses Thema und öffnen Sie Ihr Bewusstsein
für die
Bedürfnisse des weiblichen Körpers. Seien Sie emanzipiert wenn es um
Ihre Gesundheit und die Therapie geht.
.
************************************************************************************
Mittwoch, 04.11.2015
19.30 Uhr – 21.30 Uhr, im Kronberg - Treff
„Balance statt Belastung“ – wie Sie Körper und Psyche in schwierigen
Lebensphasen mit naturheilkundlichen Mittel unterstützen können.
Wer kennt das als Frau nicht: Doppelbelastung, Stress, Sorgen und die
Folge davon sind Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Schlaflosigkeit,
depressive Verstimmungen, Infektanfälligkeit.
Der Körper protestiert. Andrea Mohr, Heilpraktikerin, Praxis für
Frauengesundheit Kronberg, zeigt Ihnen naturheilkundliche Möglichkeiten
wie Sie Ihr körperliches und seelisches Gleichgewicht wieder herstellen
können, und wie Sie die Signale Ihres Körpers frühzeitig erkennen, um
gegenzusteuern.
Referentin:
Andrea Mohr, Heilpraktikerin,
Ort:
Kronberg – Treff, Friedrich-Ebert-Straße 6
61476 Kronberg
Kosten:
je Themenabend 10.- Euro.
(Eine Anmeldung ist wünschenswert, da die Raumkapazität begrenzt ist).
Anmeldung: Heike Stein Gleichstellungsstelle
Frauenbeauftragte der Stadt Kronberg
Tel: 06173 703 1040
gleichstellung@kronberg.de
8
Wiedereinstieg in den Beruf
Workshop Orientierungshilfe für Berufsrückkehrerinnen
Termin:
Mittwoch, 29. Januar 2015, 9:00 – 14:15 Uhr
Kindererziehungszeit, Krankheit, Auslandsaufenthalt, Elternbetreuungszeit, Arbeitslosigkeit - wesentlich häufiger sind Frauen von einer
Berufspause betroffen. Doch wenn Sie wieder berufstätig werden
möchten, sollten Sie Ihre Kompetenzen, Ressourcen, Möglichkeiten
und Bedürfnisse aktuell ermitteln und erfassen.
Wir möchten mit dieser Veranstaltung Frauen ansprechen, die ihren
Wiedereinstieg planen oder sich noch nicht sicher sind, zu welchem
Zeitpunkt sie in den Beruf zurückkehren wollen.
Der Workshop befasst sich mit folgenden Fragen:
Welche Möglichkeiten habe ich? Welche Hilfen kann ich erwarten?
Der Weg zur Eigeninitiative!
Inhalt:
Informationsvortrag zum beruflichen Wiedereinstieg –
viel pro, wenig contra und praktische Tipps für die Arbeitssuche.
Vortrag einer erfolgreichen Berufsrückkehrerin.
Workshop Konstruktive Lösungen suchen und finden auf dem Weg
zur Berufsrückkehr – mit Kreativität und Teamgeist in neue Lebensräume.
Der Workshop wird angeboten in Kooperation mit der Frauenbeauftragten
Frau Ute Harmel, Stadt Usingen.
Referentin:
Heike Schubert, Beauftragte für Chancengleichheit am
Arbeitsmarkt, Bad Homburg
Dorissa Winkenbach, Coach, systemische Beratung
Ort:
Usingen Hugenottenkirche, Alter Marktplatz/Neutorstraße
Kosten:
15,00 €
Anmeldung: bis 21. Januar 2015
Dr. Silke Heil / Elke Engmann
Frauenbeauftragte des Hochtaunuskreises
9
Android-Smartphones effizient nutzen
Workshop Einführung mit Aufbaukurs (Vertiefung)
Termin:
Donnerstag, 19. Februar 2015, 16:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag, 26. Februar 2015, 16:00 – 18:00 Uhr
Sie sind Besitzerin eines Android-Smartphones, wünschen sich aber
noch Tipps & Tricks, um sich mit den vielfältigen Möglichkeiten Ihres
Gerätes vertraut zu machen? Dann ist dieser Kurs das Richtige für Sie.
Dank der mobilen Geräte lassen sich Informationen auch unterwegs
schnell über das Internet abrufen, E-Mails beantworten, SMS verfassen,
Notizen verfassen, Sprachmemos, Fotos und Videos aufnehmen und
Musik anhören.
Der Kurs ist als generelle Einführung in die Thematik gedacht und
befasst sich mit der grundlegenden Bedienung und Einstellung von
Android-Smartphones.
Seminarinhalte:
 Grundlegende Bedienung eines Android-Smartphones
 Basis-Einstellungen vornehmen
 Einführung in die wichtigsten Smartphone-Anwendungen
Referentin:
Stefanie I. Fischer, Trainerin und Beraterin, eLearning
und neue Bildungsmedien
Kosten:
42,00 € (inkl. Getränke und Handout)
Ort:
Stadthalle am Berliner Platz, Kronberg
Heinrich-Winter-Straße 1
Raum Herzberg und Fuchstanz
Anmeldung: bis 1. Februar 2015
Heike Stein
Frauenbeauftragte der Stadt Kronberg
10
Arbeitsrecht für Frauen
Rechte und Pflichten in schwierigen beruflichen Situationen
Infoveranstaltung
Termin:
Donnerstag, 05. März 2015, 19:00 – 21:00 Uhr
Frauen haben auf dem Papier die gleichen Rechte wie Männer. In der
Realität sieht es meist anders aus. Frauen leiden besonders häufig unter
gezielten Schikanen von Kolleginnen, Kollegen und Vorgesetzten, die
Babypause führt nicht eben selten auf ein berufliches Abstellgleis und
regelmäßig werden Frauen nach der Rückkehr an ihren Arbeitsplatz mit
einer Kündigung ihres Arbeitsverhältnisses konfrontiert.
Im Rahmen des Vortrags werden die Rechte und Pflichten von
Arbeitnehmerinnen in arbeitsrechtlichen Konfliktsituationen erläutert und
strategische Tipps für das richtige Verhalten in der Praxis gegeben.
Vortragsinhalte sind u.a.:
- Mobbing / Bossing und Diskriminierung – was tun?
- Strategien für den richtigen Umgang mit Abmahnungen
- Arbeitsplatzsicherung während und nach der Schwangerschaft
- Wiedereinstieg nach der Babypause – Anspruch auf Teilzeit ja oder
nein?
- Richtiges Vorgehen gegen eine Kündigung
- Aufhebungsvertrag & Abfindung – Fluch oder Segen?
Referentin:
Ort:
Susanne L. Betz,
Fachanwältin für Arbeitsrecht, Bad Homburg
Landratsamt Haus 3, 4. Stock
Raum Glaskopf 3-427
Ludwig-Erhard-Anlage 1-5, Bad Homburg
Kosten:
13,00 € (inkl. Getränke)
Anmeldung: bis 20. Februar 2015
Dr. Silke Heil, Elke Engmann
Frauenbeauftragte des Hochtaunuskreises
11
Frauen in die Politik - Wiesbaden nach 1945
Stadtrundgang
Termin:
Samstag, 7. März 2015, 12:00 – 14:30 Uhr
Während der Umbruchsjahre betrug der Frauenbevölkerungsanteil in
Wiesbaden – wie in vielen anderen Städten Deutschlands - ca. 75 %.
Auch in der heutigen hessischen Landeshauptstadt leisteten Frauen nach
1945 einen tatkräftigen Anteil am Neuaufbau des politischen, sozialen
und kulturellen Gefüges. Diese Frauen haben den Aufbau mit viel
Engagement, unter widrigsten Umständen und zum Teil gegen viel
Widerstand bewerkstelligt.
Viele dieser Frauen sind heute in Vergessenheit geraten. Der
Stadtrundgang erinnert an Sabine Möckel, Hety Schmitt-Maas, Elisabeth
Selbert und weitere. Er informiert über deren Leben und Bedeutung für
Frauen in Stadt und Land ab 1945 und über die gesamtgesellschaftliche
Situation in den ersten Nachkriegsjahren. Der Rundgang führt uns zu
Wiesbadener Orten, an denen die Geschichte der Frauen der „ersten
Stunde“ sichtbar wird.
Der Rundgang startet im frauen museum wiesbaden, wo es bei einer
Tasse Kaffee Wissenswertes über diese einzigartige Einrichtung zu
erfahren gibt. Von hier aus geht es weiter in die Eleonorenstraße, vorbei
an der Elly-Heuss-Schule in die Faulbrunnenstraße, wo sich einst das
Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V. befand. Es geht weiter über
die Saalgasse zum Kochbrunnenplatz bis zum Rathaus.
Kooperation: frauen museum wiesbaden
Frauenbüro Oberursel
Ort:
frauen museum Wiesbaden, Wörthstraße 5
Kosten:
12,50 €
Anmeldung: bis 26. Februar 2015
Gabriela Wölki
Frauenbeauftragte der Stadt Oberursel (Taunus)
12
Frauen und Geld
Raus aus der Schuldenfalle
Vortrag
Termin:
Dienstag, 10. März 2015, 19:30 – 21:30 Uhr
Traditionell sind Schulden Männersache. 64 Prozent aller Schulden
gehen auf das Konto von Männern. Der langjährige Trend zeigt jedoch
eine steigende Verschuldung von Frauen.
Für Frauen ist eine finanzielle Lebensplanung heute mehr denn je von
Bedeutung. Viele sehen mittlerweile, wie wichtig es ist, auch in Partnerschaften ihre Interessen zu vertreten, eine Ehe nicht mehr als Versorgungseinrichtung zu betrachten und wirtschaftliche Nachteile durch
Kindererziehung und berufliche Ausfallzeiten nicht einfach hinzunehmen.
Ebenso ist eine Vorsorge für das Alter mehr und mehr von Bedeutung.
Der Vortrag gibt Antworten auf folgende Fragen:








Gibt es typische „Schuldenfallen“ für Frauen?
Wer kann/ muss Ansprüche geltend machen?
Wie und wo können Ansprüche geltend gemacht werden?
Was passiert mit diesen Ansprüchen?
Wie kann ich mich in Zukunft schützen?
Was passiert nach einem Insolvenzverfahren?
Wo kann ich mich informieren und mir Unterstützung suchen?
Welche Änderungen gibt es im Insolvenzrecht?
Referentin:
Humera Ashraf, Rechtsanwältin, Offenbach am Main
Kosten:
10,00 €
Ort:
Stadthalle am Berliner Platz, Kronberg
Heinrich-Winter-Straße 1
Anmeldung: bis 2. März 2015
Heike Stein
Frauenbeauftragte der Stadt Kronberg
13
Droht Frauen die Altersarmut?
Was können Frauen für eine bessere Altersversorgung tun?
Vortrag
Termin: Donnerstag, 26. März 2015, 18:00 – 20:00 Uhr
Die Durchschnittsrente von Frauen beträgt € 555,00. Frauen erleiden
höhere Einbußen bei der gesetzlichen Rente durch kürzere
Erwerbszeiten aufgrund von Kindererziehung und niedrigem Durchschnittseinkommen.
Finanzielle Gleichberechtigung in der Familie ist angestrebt, die Realität
sieht in vielen Familien anders aus: 36 % aller Frauen betreiben noch
überhaupt keine private Altersvorsorge. Für 35 % dieser Frauen ist
Geldmangel der Grund, warum sie nicht privat vorsorgen. Wenn Frauen
Geld anlegen, ist ihr Sparbetrag für die Altersvorsorge allerdings im
Durchschnitt nur halb so hoch wie der Sparbetrag der Männer.
Im Vortrag werden folgende Schwerpunkte behandelt:
•
•
•
Wie ermitteln Sie Ihren Rentenbedarf für’s Alter?
Welche Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge gibt es unter
besonderer Berücksichtigung der Kriterien Sicherheit - Rendite Flexibilität?
Wie können Sie optimal die staatliche Förderung für den Aufbau
Ihrer persönlichen Altersvorsorge nutzen?
Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, konkrete Fragen zu
diskutieren.
In Kooperation mit dem Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V., Wiesbaden
Referentin:
Dominique-Chantal Pontani,
Dipl.-Betriebswirtin und Steuerberaterin Wiesbaden
Ort:
Georg-Hieronymi-Saal, Rathaus Oberursel,
Oberhöchstadter Straße 7
Kosten:
10,00 € (Oberursel-Pass-Inhaberinnen zahlen 50%)
Anmeldung: bis 17. März 2015
Gabriela Wölki
Frauenbeauftragte der Stadt Oberursel
14
Frauen und Führung
Wie können Sie die „Gläserne Decke“ durchbrechen?
Seminar
Termin:
Mittwoch,
22. April 2015, 18:00 – 21:00 Uhr und
Donnerstag, 23. April 2015, 18:00 – 21:00 Uhr
Zahlreiche Studien belegen, dass weibliche Führungskräfte den Erfolg
eines Unternehmens oder einer Organisation enorm steigern können,
wenn sie die Möglichkeit dazu bekommen, wenn sie es sich selbst
zutrauen und wenn sie es wollen. Frauen sind kommunikativer,
bevorzugen meist einen eher kooperativen Führungsstil und beziehen
das Team stärker in den Entscheidungsprozess mit ein. Dies wirkt sich
positiv auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus.
Führen Frauen anders? Dieses Seminar unterstützt Frauen, ihr eigenes
Führungsverhalten zu hinterfragen und zu optimieren. Das Seminar
vermittelt Management- und Führungstools, stärkt Ihre Führungskompetenz und unterstützt Sie, glaubwürdig und überzeugend zu
agieren.
Steigern Sie die Wirkung Ihrer Führungspersönlichkeit, um die sogenannte „Gläserne Decke“ zu durchbrechen.
Inhalte:
•
Frauenquote und „Gläserne Decke“
•
Stärken- und Schwächenanalyse
•
Führungsstil und Führungspersönlichkeit
•
Weiblicher Führungsstil – männlicher Führungsstil
•
Positionierung und Führungsverantwortung
•
Rollenkonflikte
•
Professionelle Selbst-PR
•
Rhetorische Kompetenzen
In Kooperation mit dem Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V., Wiesbaden
Referentin:
Irina Baehr, Dipl.-Verwaltungswirtin (FH) und Coach (FH)
Löhnberg
Ort:
Stadtteil und Familienzentrum Berliner Siedlung
Brandenburger Straße 5, Bad Homburg v.d.Höhe
Kosten:
60,00 € (inkl. Getränke)
Anmeldung: bis 14. April 2015
Gaby Pilgrim, Kommunale Frauenbeauftragte
der Stadt Bad Homburg v.d. Höhe
15
Resilienz
Wie Sie den „Stürmen des Lebens“ erfolgreich begegnen können!
Vortrag
Termin:
Freitag, 24. April 2015, 16:00 – 18:00 Uhr
Erfahren Sie in diesem Vortrag mehr über Ihre eigenen Ressourcen und
wie Sie Herausforderungen und Krisen lösungsorientiert meistern
können. Machen Sie sich Ihre Ressourcen bewusst und nutzen Sie diese.
Resilient zu sein ist erlernbar – nutzen Sie Ihre Ressourcen!
Inhalte des Vortrages:





Definition von Resilienz
Die 7 Säulen der Resilienz
Resilient aus der Krise steuern
Ressourcen bewusst machen und nutzenNeue Ziele, richtig setzen
Humor als ein Instrument der Resilienz
Referentin:
Cornelia van den Hout
Dipl.-Psych.- Coach (IHK) und Sexualtherapeutin,
Oberursel
Ort:
Stadthalle am Berliner Platz, Kronberg
Heinrich-Winter-Straße 1
Kosten:
10,00 €
Anmeldung: bis 14. April 2015
Heike Stein
Frauenbeauftragte der Stadt Kronberg
16
Wenn es anders kommt….
Standfest bleiben in Zeiten von Umbrüchen und Veränderungen
Seminar
Termin:
Samstag, 25. April 2015, 10:00 – 16:00 Uhr
Für den einzelnen Menschen bedeutet es häufig eine große
Herausforderung, wenn sich das bisherige, gewohnte Leben verändert.
Ob es um alltägliche Schwierigkeiten wie eine kaputte Kaffeemaschine
oder um gravierende inhaltliche und strukturelle berufliche Veränderungen oder persönliche Umbrüche geht.
In diesem Seminar setzen wir uns mit unserem persönlichen Umgang mit
Veränderungen im Berufs- und Privatleben auseinander. Die ergänzende
Wissensaneignung und Beurteilung von Mustern, Modellen und Phasen
von Veränderungsprozessen und das spielerische Ausprobieren neuer
Denk- und Handlungsweisen ermöglicht, gelassener, aktiver und positiver
mit neuen, unbekannten Situationen umzugehen und zukünftige Veränderungsprozesse zu erleichtern oder zu verkürzen.
Inhalte:
•
Biographische Reflektion: Veränderungsvorbilder- und Erfahrungen
•
PionierIn, ReformerIn oder BewahrerIn: Persönliche Wesensteile
erkennen, bewerten und nutzen
•
Selbstklärung: Bestandsaufnahme der aktuellen Situation – die vier
Zimmer der Veränderung
•
Phasen der Veränderung, Kriterien für erfolgreiche
Veränderungsprozesse
•
Umgang mit „negativen“ Gefühlen, Ängsten und einschränkenden
Denkweisen
•
Aktivierung vorhandener Ressourcen und Stärkung der
Bewältigungskompetenz: „Problemtrance“ überwinden, hellwache
Aus-und Aufrichtung, den Weg ebnen
In Kooperation mit dem Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V., Wiesbaden
Referentin:
Britta Pütz,
Coachart, Trainerin für Persönlichkeitsentwicklung &
Coach
Ort:
Georg-Hieronymi-Saal, Rathaus Oberursel
Kosten:
35,00 €
Anmeldung: bis 15. April 2015
Gabriela Wölki
Frauenbeauftragte der Stadt Oberursel
17
Elternzeit und Elterngeld
Vortrag – nicht nur für Frauen!
Termin:
Donnerstag, 21. Mai 2015, 19:00 – 20:30 Uhr
Die Regelung zur Elternzeit gibt Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern
die Möglichkeit, sich ihrem Kind zu widmen und bestehende Arbeitsverhältnisse ruhen zu lassen.
Mit der Geburt eines Kindes sind somit hinsichtlich der Elternzeit
Entscheidungen zu treffen, die sowohl die Dauer der Elternzeit als auch
die Frage der Betreuungsperson – Mutter oder Vater – betreffen. Neben
ökonomischen Gesichtspunkten (Höhe des Elterngeldes) spielen auch
die Vorstellungen und Wünsche zur Elternschaft eine Rolle.
Die Veranstaltung befasst sich mit dem rechtlichen Rahmen für Elternzeit
und Elterngeld. Weiterhin soll der Frage der Vater-Kind-Beziehung und
der Bedeutung für die frühkindliche Entwicklung nachgegangen werden.
Die Teilnahme von Vätern bzw. zukünftigen Vätern ist ausdrücklich
erwünscht.
Referentin:
Doris Kropp-Dietz, Dipl.-Soz. Arbeiterin
Svenja Schumacher, Dipl.-Päd.
pro familia, Friedrichsdorf
Ort:
Georg-Hieronymi-Saal, Rathaus Oberursel,
Oberhöchstadter Straße 7
Kosten:
keine (um eine Spende für pro familia wird gebeten)
Anmeldung: bis 20. Mai 2015
Gabriela Wölki
Frauenbeauftragte der Stadt Oberursel
18
Computer-Basis-Kurs
Workshop
Termin:
Samstag, 13. Juni 2015, 10:00 – 16:00 Uhr
Sonntag, 14. Juni 2015, 10:00 – 13:00 Uhr
Textverarbeitung, E-Mails, Bytes und Internet?
Haben Sie den Einstieg in die digitale Datenverarbeitung versäumt?
Mit dem Computer-Basis-Kurs bieten wir die Möglichkeit eines Einstieges
für die Arbeit am PC.
Voraussetzung für die erfolgreiche Arbeit mit dem Computer ist eine
solide Basis an Kenntnissen über den Aufbau und die Funktionen eines
PC’s.
Mit welchem Programm auch immer Sie es zu tun haben, Sie müssen
wissen, wie ein Computer funktioniert.
Der Computer-Basis-Kurs ist für Anfängerinnen geeignet.
Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.
Sie können nach dem Kurs eigenständig Texte produzieren und mitreden,
wenn es um Bytes, Internet und E-Mail geht.
Referentin:
Renate Uhrig, IT-Trainerin, Oberursel
Kosten:
80,00 € (inkl. Getränke)
Ort:
Frauenbildungszentrum Bad Homburg e. V.
Anmeldung: bis 29. Mai 2015
Ute Harmel
Frauenbeauftragte der Stadt Usingen
19
Internet und E-Mail
Workshop
Termin:
Samstag, 20. Juni 2015, 10:00 – 16:00 Uhr
In diesem Kurs werden Sie in die Begriffe der Datenfernübertragung
eingeführt: Was heißt T-DSL, http, Chatroom, Website oder Hyperlink?
Und Sie erhalten Einblicke in die Themen:
- Tipps und Tricks zum Surfen im Internet
Gezielt Informationen mit Hilfe von Suchmaschinen finden
Aufbau von Webseiten und Verlinkung
Bestellungen und Auskünfte
Electronic Banking
Favoriten anlegen
- Kommunikation verändert sich: Diskussionsforen nutzen
- E-Mail
Elektronische Post versenden und empfangen
Umgang mit Anhängen
Referentin:
Renate Uhrig, IT-Trainerin, Oberursel
Kosten:
50,00 € (inkl. Getränke)
Ort:
Frauenbildungszentrum Bad Homburg e. V.
Anmeldung: bis 10. Juni 2015
Suzanne Müller-Hess
Frauenbeauftragte der Stadt Königstein
20
Computer- Aufbau-Kurs
Workshop
Termin:
Samstag, 4. Juli 2015, 10:00 – 16:00 Uhr
Sonntag, 5. Juli 2015, 10:00 – 13:00 Uhr
In diesem Kurs geht es darum zu lernen, wie Ordner und Unterordner
verwaltet werden. Ordner sind wichtig für das Wiederfinden von Dateien –
ihr Handling im Explorer ist entscheidend für die Souveränität mit allen
Computerprogrammen. Es geht darum, eine Ordnerstruktur zu verstehen
und eine eigene Ablagestruktur im Computer anlegen zu können, um
Windows-Fenstertechnik, Multitasking und viele Tricks.
Ein weiterer Schwerpunkt ist die Textgestaltung. Themen sind hier das
Markieren, Formatieren, Einrichten einer Seite, das Unterscheiden
zwischen Zeichen- und Absatzformatierung, die Autokorrektur, Zwischenablage und Tabellen.
Voraussetzung:
Computer-Basis-Kurs oder entsprechende Kenntnisse
Referentin:
Renate Uhrig, IT-Trainerin, Oberursel
Kosten:
80,00 € (inkl. Getränke)
Ort:
Frauenbildungszentrum Bad Homburg e. V.
Anmeldung: bis 22. Juni 2015
Inge Michaelis
Frauenbeauftragte der Stadt Steinbach
21
Leicht und selbstbestimmt leben
Ich lasse einschränkende Glaubenssätze los
Workshop
Termin:
Donnerstag, 16. Juli 2015, 18:00 – 21:30 Uhr
Während der Prägungsphase bis zum Ende des 6. Lebensjahres entsteht
unser Weltbild.
• Wir kopieren das „Sein“ unserer Eltern, des Umfeldes, unserer Kultur.
• Wir übernehmen ihre Meinung und ihr Verhalten.
• Wir erschaffen unsere Prägungen / Überzeugungen.
• Wir schreiben unser Drehbuch für das Leben selbst!
Was steht in Ihrem Buch?
– Das Leben ist schön.
– Das Leben ist Kampf.
– Man bekommt sowieso nicht den Job, den man sich wünscht.
– Der Mensch ist ein Sünder.
– Der Mensch ist klein und bedeutungslos.
– Der Einzelne kann nichts machen.
– Ich bin nicht in Ordnung, so wie ich bin.
– Geld verdirbt den Charakter.
– Um studieren zu können bin ich nicht intelligent genug.
– Es ist sehr schwierig erfolgreich zu sein.
– Krankheit fällt vom Himmel.
– Krebs ist unheilbar.
– Das schaffe ich nie.
– ........
Referentin: Birgitta Callegari, Tiefenpsychologische Beraterin,
System Coach, Neu-Anspach
Ort:
Georg-Hieronymi-Saal, Rathaus Oberursel,
Oberhöchstadter Straße 7
Kosten:
28,00 € (inkl. Getränke)
Anmeldung: bis 10. Juli 2015
Gabriela Wölki
Frauenbeauftragte der Stadt Oberursel (Taunus)
22
Elternunterhalt und Pflegeversicherung
Wann müssen Kinder für Ihre Eltern aufkommen?
Wann ist eine Pflegeversicherung sinnvoll?
Vortrag
Termin:
Donnerstag, 10. September 2015, 19:00 – 21:00 Uhr
Immer mehr alte Menschen sind nicht in der Lage sich zu finanzieren. In
der Praxis wird die Situation dann ernst, wenn ein Elternteil pflegebedürftig wird oder in einem Altersheim untergebracht werden soll. Wenn
die Zahlungen aus eigener Rente, eigenem Vermögen und der gesetzlichen Pflegeversicherung nicht reichen, sind gegebenenfalls die Kinder
zur Zahlung von Unterhalt verpflichtet.
- Wie wird die Höhe des Elternunterhaltes berechnet?
- Welche finanziellen Belastungen der Kinder werden
bei der Berechnung berücksichtigt?
- Müssen Kinder ihr Vermögen zur Finanzierung der Eltern einsetzen?
- Wird das Einkommen vom Ehepartner berücksichtigt?
- Gibt es Ausnahmen von der Unterhaltspflicht?
Der Abschluss einer privaten Pflegeversicherung kann die eigene
Versorgung im Pflegefall verbessern und das Vermögen der Kinder
schonen. Die wichtigsten Aspekte der Pflegeversicherungen werden
erläutert. Die Vor- und Nachteile der geförderten privaten
Pflegeversicherung (Pflege-Bahr) werden erklärt.
Referentin:
Sabine Säuberlich, Rechtsanwältin & Mediatorin
Amanda Davies, Fachwirt für Finanzberatung
(IHK),Frankfurt
Ort:
Rathaus Friedrichsdorf
Hugenottenstraße 55
Kosten:
10,00 €
Anmeldung: bis 4. September 2015
Frauenbeauftragte der Stadt Friedrichsdorf
23
Kommunikation und Macht
Die Unterschiede weiblicher und männlicher Sprache
Seminar
Termin:
Mittwoch, 16. September 2015, 14:30 – 20:30 Uhr
Frauen sind Spitze – aber Frauen in Führungspositionen sind immer noch
selten. Dabei bringen sie beste Voraussetzungen, hervorragende
Zeugnisse und beeindruckende Biografien mit.
In diesem Seminar betrachten und beleuchten wir das Miteinander,
Neben -und Gegeneinander von männlichen und weiblichen Eigenarten
und die Kommunikation im Berufsalltag. Das Seminar lebt besonders
auch von Ihren praktischen Fallbeispielen. Wir wollen verdeutlichen, wie
gravierend sich die Unterschiede männlicher und weiblicher, Sprache
(verbal und nonverbal) auf die Karriere auswirken. Lernen Sie die Spielregeln für Ihren beruflichen Erfolg kennen und für sich zu nutzen.
Inhalte:
•
Offizieller und inoffizieller Code in Unternehmen
•
Genderspezifische Kommunikation
•
Wirkung von Bewegung, Raumeinnehmen, Stimme, Mimik, Gestik
und des Verhaltens im Raum
•
Vom Stolperstein zum Meilenstein
•
Bauchgefühl und Unbewusstes - Wem können Sie wann trauen?
In Kooperation mit dem Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V., Wiesbaden
Referentin:
Ort:
Kosten:
Ruth Werbeck,
Dipl.-Biologin, Erwachsenenpädagogin, Coach,
Höchst
Stadtteil und Familienzentrum Mitte
Dietigheimer Straße 24,
Bad Homburg v.d.Höhe
60,00 € (inkl. Getränke)
Anmeldung: bis 1. September 2015
Gaby Pilgrim, Kommunale Frauenbeauftragte
der Stadt Bad Homburg v.d. Höhe
24
Umgang mit Kritik
Vortrag
Termin:
Mittwoch, 7. Oktober 2015, 18:00 – 21:30 Uhr
Kritik ist eine prüfende Beurteilung nach einem Maßstab – nehmen Sie
sie als Denkanstoß wahr oder als Chance zur Weiterentwicklung?
Reagieren Sie mit emotionalen Ausbrüchen oder macht sich ein Gefühl
der Ohnmacht, der Ungerechtigkeit, der Wut oder des Missverständnisses breit?
Der Umgang mit Kritik will gelernt sein. Besonders Frauen haben oft
Mühe, Kritik nicht als persönliche Verletzung zu empfinden. Dies führt
dazu, dass sie sich scheuen, ihren Mitmenschen ein negatives Feedback
zu geben. Werden sie selbst kritisiert, fühlen sie sich oftmals abgewertet.
Inhalte:
-
Kritik souverän annehmen
Kritik höflich zurückweisen
Wie kritisieren Sie ohne zu verletzen?
Kritik äußern – verbal und nonverbal
Feedbackregeln
Referentin:
Eva Heymann,
Marketing- und Kommunikationsberaterin, Frankfurt
Kosten:
15,00 € (inkl. Getränke)
Ort:
Seniorenwohnanlage Steinbach (Taunus)
Kronberger Straße 2
Anmeldung: bis 22. September 2015
Petra Menzel-Hobeck
Frauenbeauftragte der Stadt Steinbach (Taunus)
25
Smartphones, Tablets & Social Media
Workshop
Termin:
Samstag, 10. Oktober 2015, 10:00 – 16:00 Uhr
Sonntag, 11. Oktober 2015, 10:00 – 13:00 Uhr
Android-Smartphones und –tablets bieten eine Fülle von Möglichkeiten,
wie Sie Ihren beruflichen und privaten Alltag effizienter organisieren
können. In diesem Kurs erfahren Einsteiger, wie das Betriebssystem
Android funktioniert und wie bzw. wo Sie die einzelnen Funktionen
optimal einstellen. Sie lernen den wichtigen Unterschied zwischen Apps,
Widgets & Gadgets kennen, ob Sie diese brauchen, wo Sie diese finden
und was Sie bei der Installation beachten sollten. Außerdem lernen Sie
Möglichkeiten kennen, wie Sie auch unterwegs auf Social Media-Dienste
wie Facebook, Twitter, Xing & Co zugreifen können und wie die
Synchronisation Ihrer Daten funktioniert.
Bitte bringen Sie Ihr eigenes Gerät einschließlich USB-Kabel und
Netzteil mit.
Vorkenntnisse:
Grundkenntnisse PC und Internet
Referentin:
Stefanie Fischer,
Fischerbox Internet Services, Bad Homburg
Kosten:
80,00 € (inkl. Getränke)
Ort:
Frauenbildungszentrum Bad Homburg e.V.
Anmeldung: bis 01. Oktober 2015
Frauenbeauftragte der Stadt Friedrichsdorf
26
Bruttorente - Nettorente
Wie viel bleibt mir nach den Abzügen?
Vortrag
Termin:
Mittwoch, 14. Oktober 2015, 19:00 – 21:00 Uhr
Die strategische Planung der Altersvorsorge wird immer komplizierter.
Heute geht es nicht nur um die staatliche Förderung von Riester-, Rürupoder betrieblicher Renten sondern auch um die Abzüge nach
Rentenbeginn.
Die verschiedenen Rentenarten werden unterschiedlich versteuert und für
die Berechnung des Krankenversicherungsbeitrages herangezogen.
Das alles wollen wir in diesem Vortrag sortieren, um Ihre Entscheidungen
bezüglich Altersvorsorge etwas einfacher zu machen.
Referentin:
Amanda Davies,
Fachwirt für Finanzberatung (IHK)
Ort:
Rathaus Friedrichsdorf
Hugenottenstraße 55
Kosten:
10,00 €
Anmeldung: bis 9. Oktober 2015
Frauenbeauftragte der Stadt Friedrichsdorf
27
Perspektive Wiedereinstieg
Seminar
Termine: 5 Abendtermine á 2Stunden, mittwochs, 11.11., 18.11.,
25.11., 02.12., 09.12.2015 jeweils von 17:30 – 19:30 Uhr
Frauen, die ins Berufsleben zurückkehren wollen, verfügen über oft
ungenutzte Qualifikationen und Kompetenzen. Sie sind häufig motiviert
und gleichzeitig verunsichert: Wie sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt
für meinen Beruf oder Berufswunsch? Wie finde ich den (Wieder-)
Einstieg? Das Seminar legt den Grundstein, im Austausch mit anderen
Teilnehmerinnen Klarheit über die drei Fragen zu gewinnen: Was bringe
ich mit? Wo will ich hin? Wie komme ich dorthin?
Seminarinhalte:
- Hürden überwinden
- Stärken stärken
- Orientierung finden
- Berufliche Perspektiven entwickeln
- Erste Schritte gehen
Anhand von Übungen, Praxis-Beispielen und theoretischem Input
erkennen Sie Ihre Potenziale und klären Ihre Möglichkeiten, Motivation
und Ziele. Tipps zur Arbeitssuche, für Bewerbungsschreiben und
Vorstellungsgespräche runden das Seminar ab.
Referentin:
Annette Vorpahl
Journalistin, Coach & Trainerin,
Bad Homburg v.d. Höhe
Ort:
Stadtteil- und Familienzentrum Mitte
Dietigheimer Straße 24
Bad Homburg v.d.Höhe
Kosten:
80,00 € (inkl. Getränke)
Anmeldung: bis 4. November 2015
Gaby Pilgrim, Kommunale Frauenbeauftragte
der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe
28
Excel-Basis-Kurs
Workshop
Termin:
Samstag, 14. November 2015, 10:00 – 16:00 Uhr
Sonntag, 15. November 2015, 10:00 – 13:00 Uhr
Neben der Textverarbeitung werden Kenntnisse in Excel immer
selbstverständlicher. Der Umgang mit Zahlen oder Übersichten wird
dadurch einfacher. Hat man gelernt, eine Tabelle zu erstellen, findet man
im Alltag hierfür immer öfter Anwendungsgebiete.
Kursinhalte:
- Einführung in die Prinzipien einer Tabellenkalkulation
- Tabellen erstellen und automatische Berechnungen durch
Formeleingabe vornehmen
- Tabellen gestalten und Formate festlegen.
Referentin:
Renate Uhrig, IT-Trainerin, Oberursel
Kosten:
80,00 € (inkl. Getränke)
Ort:
Frauenbildungszentrum Bad Homburg e.V.
Anmeldung: bis 5. November
Frauenbeauftragte der Stadt Friedrichsdorf
29
Excel-Aufbau-Kurs
Workshop
Termin:
Samstag, 21. November 2015, 10:00 – 16:00 Uhr
Sonntag, 22. November 2015, 10:00 – 13:00 Uhr
Dieser Kurs baut auf dem Excel-Basis-Kurs auf, der die Tabellenerstellung mit einfachen Formeln und das Formatieren enthält. Nun
können Sie sich den Funktionen widmen, die über die einfachen
Grundrechenarten hinausgehen:
-
absolute und relative Bezüge in Formeln
Fehler in Formeln und Formelbearbeitung
Kopf- und Fußzeile
Diagramme erstellen und bearbeiten
Voraussetzung:
Excel-Basis-Kurs oder entsprechende Kenntnisse
Referentin:
Renate Uhrig, IT-Trainerin, Oberursel
Kosten:
80,00 € (inkl. Getränke)
Ort:
Frauenbildungszentrum Bad Homburg e.V.
Anmeldung: bis 1. November 2015
Heike Stein
Frauenbeauftragte der Stadt Kronberg
30
31
Für die Teilnahme an den Kursen ist eine schriftliche Anmeldung
erforderlich. Bei einer Absage bis zu zwei Wochen vor
Veranstaltungsbeginn entstehen keine Kosten. Danach wird bei
einer Absage oder Nichtteilnahme der volle Teilnahmebetrag
fällig,
falls
keine
Ersatzteilnehmerin
gefunden
wird.
(Adressen umseitig)
Anmeldung
Ich melde mich zu folgender Veranstaltung der Frauenbeauftragten im Hochtaunuskreis verbindlich an:
Thema:
______________________________________
Termin:
______________________________________
Name, Vorname:
______________________________________
Straße:
______________________________________
Plz., Ort:
______________________________________
Telefon:
______________________________________
E-Mail-Adresse:
______________________________________
Datum und Unterschrift: __________________________________
32
Anschriften
Frauenbeauftragte der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe
Gaby Pilgrim
Rathausplatz 1, 61348 Bad Homburg v.d. Höhe
 0 61 72 / 100 – 4010,  0 61 72 / 100 – 74010
M@il: gaby.pilgrim@bad-homburg.de
Frauenbeauftragte der Stadt Friedrichsdorf
NN
Hugenottenstraße 55, 61381 Friedrichsdorf
 0 61 72 / 731 – 1303,  0 61 72 / 731 – 51303
M@il: frauenbeauftragte@friedrichsdorf.de
Frauenbeauftragte des Hochtaunuskreises
Dr. Silke Heil / Elke Engmann
Ludwig-Erhard-Anlage 1 - 5, Bad Homburg v.d. Höhe
 0 61 72 / 999 – 54 10, 54 16,  0 61 72 / 999 – 98 12
M@il: elke.engmann@hochtaunuskreis.de und
Judith.quabius@hochtaunuskreis.de
Frauenbeauftragte der Stadt Königstein im Taunus
Suzanne Müller-Hess
Burgweg 5, 61462 Königstein im Taunus
 0 61 74 / 202 – 273,  0 61 74 / 202 – 1273
M@il: suzanne.mueller-hess@koenigstein.de
Frauenbeauftragte der Stadt Kronberg
Heike Stein
Katharinenstraße 7, 61476 Kronberg
 06173 / 703 – 1040, 06173 / 703 – 1907
M@il: gleichstellung@kronberg.de
33
Anschriften
Frauenbeauftragte der Stadt Oberursel (Taunus)
Gabriela Wölki
Rathausplatz 1, 61440 Oberursel (Taunus)
 0 61 71 / 502 – 152,  0 61 71 / 502 – 7152
M@il: frauenbuero@oberursel.de
Frauenbeauftragte der Stadt Steinbach (Taunus)
Inge Michaelis /.Petra Menzel-Hobeck
Gartenstraße 20, 61449 Steinbach (Taunus)
 0 61 71 / 7000-45 oder-42,  0 61 71 / 7000-27
M@il: inge.michaelis@stadt-steinbach.de und
petra.menzel-hobeck@stadt-steinbach.de
Frauenbeauftragte der Stadt Usingen
Ute Harmel
Wilhelmjstraße 1, 61250 Usingen
 0 60 81 / 10 24 – 1011,  0 60 81 / 10 24 – 9010
M@il: harmel@usingen.de
Die Computerkurse finden statt im:
Frauenbildungszentrum Bad Homburg e.V.
Kirdorfer Straße 77
61450 Bad Homburg v.d.Höhe
: 06172 / 8 41 88
 : 06172 / 985946
M@il: info@frauenbildungszentrum.de
Für die Computerkurse stehen 8-10 PC-Arbeitsplätze zur Verfügung
34
35
Hrsg.:
Arbeitskreis der Frauenbeauftragten im Hochtaunuskreis
Januar 2015
36
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
678 KB
Tags
1/--Seiten
melden