close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lieblinge des Publikums - Girls Snow Cup

EinbettenHerunterladen
OUKMNKNR=NTWRPWPO=====xpÉáíÉ=DqWo^=OPLND=J=aá~äçÖPRâêòPQN=ö=hêÉáëòÉáíìåÖ=póâÉ=ö=q~ÖÉëòÉáíìåÖ=ö=o~ÜÇÉå=ö=ilh^ipmloqz=îçå=dÉêíÜ=E`çäçê=_çÖÉåF=ESMB=wççãF
ilh^ipmloq
alkkbopq^d
OVK=g^kr^o=OMNR
hr o w = k l q fb o q
e^ k a _ ^ i i
bêÑçäÖëÉêäÉÄåáë
ÑΩê=råáçå=s~êä
oÉëí~ìÑÖÉÄçí=ëíÉÜí
Öìí=áå=ÇÉê=^ÄïÉÜê
o^eabk In der Vorbereitung auf den zweiten Saisonteil der Fußball-Bezirksliga hat Union Varl ein Erfolgserlebnis eingefahren.
Im Testspiel beim Herforder
A-Ligisten Bünder SV setzten sich die Mannen von
Trainer Sebastian Numrich
mit 6:2 (4:2) durch. Die Tore
erzielten Jens Meier (2), Andre Lange, Dominik Wehbrink, Pascal Meier und
Steffen Wegehöft. ah
PPWOOJqÉëíëéáÉäÉêÑçäÖ=ÑΩê=qìp=kJiΩÄÄÉÅâÉ
sáÉê=qÉ~ãë
ÄÉá=_JgìåáçêÉå
pqbjtbab Die erste Entscheidung im Stemwederberg-Pokal der Jugendfußballer fällt bereits am kommenden Samstag, 31. Januar. Die B-Junioren spielen in
der Sporthalle in Dielingen
ihren Sieger aus. Beteiligt
sind TuS Levern I und II, FC
Oppenwehe und die JSG
Lemförde. Die Abschlussspieltage in den anderen Altersklassen mit anschließender Siegerehrung gibt es
am Wochenende 14. und
15. Februar in Levern. ah
e~åÇÄ~ääJq~Ö
ÄÉáã=qìp=tÉÜÉ
o^eabk Der TuS SchwarzWeiß Wehe bietet am Samstag in Rahden einen langen
Handball-Tag an, den die
zweite Mannschaft (2. Kreisliga) gegen Minden-Nord III
eröffnet (14.45 Uhr). Um
16.45 Uhr folgt das Derby
der Frauen-Bezirksliga zwischen Spitzenreiter TuS Wehe (22:4 Punkte) und Verfolger HSG Hüllhorst II (18:8).
Abschließendes „Highlight“
ist dann das Spitzenspiel
der Männer-Bezirksliga zwischen Tabellenführer Wehe
und dem Dritten TuS Gehlenbeck um 18.45 Uhr. Wie
bei den Männer (27:23) wurde auch bei den Frauen
(26:20) das Hinspiel von Wehe gewonnen. ah
g r d b k a cr p p _ ^ i i
jÉåò=iÉáíÉê
ÇÉê=bJgìåáçêÉå
i§__b`hb Mit sofortiger
Wirkung übernimmt Maic
Menz (TuSpo Rahden) zusätzlich zu den Mini-Kickern
die Staffelleitung der E-Junioren. Eine Personalie, die
im Rahmen der Junioren-Arbeitstagung in Kaiserau bekannt gegeben wurde.
Menz bedankte sich bei
den ausrichtenden Vereinen
für die gute Umsetzung der
Spielnachmittage der MiniKicker. Für den 21. März
werden noch Plätze für drei
Gruppen und am 16. Mai
für eine Gruppe gesucht.
Wilhelm Beneker, Staffelleiter der C-Junioren, erinnerte die Vereine daran, die
so genannten Konfirmationsspieltage frühzeitig zu
melden, so dass der Spielplan entsprechend koordiniert werden kann. Als
nicht glücklich bezeichnet
er den Versuch mancher
Trainer, ihre Mannschaften
in die schwächere Liga zu
taktieren, um dort erfolgreicher abzuschneiden. Es sollte schon in jedem Punktspiel das wahre Leistungsvermögen gezeigt werden,
um so allen Mannschaften
gerecht zu werden, betonte
Beneker. çÄÉê
h l k q ^h q
eÉáã~íëéçêí
EM=RT=TPF
^åÇêÉ~ë=dÉêíÜ=
VN=NR=NQ
qÉäÉÑ~ñ
VN=NR=OV
ëíÉãïÉÇÉ]âêÉáëòÉáíìåÖKÇÉ
^ã=aêáÉ~åÖÉä=OI=PO=PRN=píÉãïÉÇÉ
aáÉ=sçêÑêÉìÇÉ=~ìÑ=Ç~ë=łeáÖÜäáÖÜíB=áå=iΩÄÄÉÅâÉ=áëí=ÇÉå=péáÉäÉêáååÉå=ÇÉë=dáêäë=påçï=`ìéJqÉ~ãë=áåë=dÉëáÅÜí=ÖÉëÅÜêáÉÄÉåK=aÉê=wìë~ãJ
ãÉåëÅÜäìëë=ÇÉê=sÉêÉáåÉ=ëçää=~ìÅÜ=ÇÉå=j®ÇÅÜÉåÑì≈Ä~ää=áã=hêÉáë=iΩÄÄÉÅâÉ=áã=~ääÖÉãÉáåÉå=îçê~åÄêáåÖÉåK cçíçW=îò
iáÉÄäáåÖÉ=ÇÉë=mìÄäáâìãë
iΩÄÄÉÅâÉê=^ìëï~Üä=ÖÉÜí=ÄÉáã=dáêäë=påçï=`ìé=~äë=^ì≈ÉåëÉáíÉê=áåë=oÉååÉå
i§__b`hb aÉê=łdáêäë=påçï
`ìéB=Ü~í=ëáÅÜ=ÖÉã~ìëÉêíK=jáííJ
äÉêïÉáäÉ=Öáäí=ÇÉê=îçã=qìp=dÉÜJ
äÉåÄÉÅâ=áåë=iÉÄÉå=ÖÉêìÑÉåÉ
łdp`B=~äë=ÉáåÉë=ÇÉê=ÇÉìíëÅÜJ
ä~åÇïÉáí=ÜçÅÜâ~ê®íáÖëíÉå=cì≈J
Ä~ääÜ~ääÉåíìêåáÉêÉ=ÑΩê=rNRJgìJ
åáçêáååÉåK=aáÉëã~ä=ëáåÇ=Éë=NS
å~ãÜ~ÑíÉ=j~ååëÅÜ~ÑíÉåI=ÇáÉ
~ã=âçããÉåÇÉå=tçÅÜÉåÉåÇÉ
å~ÅÜ=lëíïÉëíÑ~äÉå=âçããÉå
ìåÇ=áå=ÇÉê=iΩÄÄÉÅâÉê=hêÉáëJ
ëéçêíÜ~ääÉ=îçê=Öêç≈Éê=hìäáëëÉ
ìã=ÇÉå=páÉÖ=ëéáÉäÉåK
Die Rolle des Publikumslieblings ist allerdings schon
vorher vergeben. Das „Girls
Snow Cup-Team“, eine Auswahl von 16 Spielerinnen
aus zehn Vereinen des Fußballkreises Lübbecke, geht
im Konzert der namhaften
Teilnehmer als Außenseiter
ins Rennen. In den Grup-
penspielen am Samstag bekommt es „GSCT“ mit dem
1. FC Köln, Hamburger SV
und USV Jena zu tun.
„Wir werden unsere Chance suchen“, meint Thomas
Brandenbusch, der zusammen mit Stella Tiemann,
Jens Schmidt, Marcel Grothe und Tristan Doempke
das Trainerteam bildet. Als
Erfolg darf der Zusammenschluss aber schon jetzt gewertet werden. Mit der vereinsübergreifenden Beteiligung am Girls Snow Cup sehen die Verantwortlichen
aller Klubs die Möglichkeit,
den Juniorinnen-Fußball einer breiten Öffentlichkeit
zugänglich zu machen und
damit in Zukunft vielleicht
noch mehr Mädchen für den
Fußball zu begeistern.
Mit
dem
Zusammen-
schluss der besten Lübbecker Talente trage man zum
einen der hohen Leistungsdichte des Teilnehmerfeldes
Rechnung, „zum anderen
möchten wir deutlich machen, dass wir nur gemeinsam den Mädchenfußball
im Altkreis Lübbecke weiter
voran bringen können“, betont Turnierleiter Ingo Seidel vom TuS Gehlenbeck.
Folgende Spielerinnen bilden das „Girls Snow Cup
Team 2015“: Franziska Banmann, Malin Bekemeier, Pia
Blotevogel, Laura Buhrke,
Nele Engelbrecht, Rebecca
Haspelmann, Anna Heinrich, Julia Heinrichs, Sylbije
Krasnici, Madlen Kubicki,
Fenia Schillak, Carlotta
Schnepel, Johanna Sellenriek, Neele Struß, Sophia
Vogelsang, Charleen Zelle.
Vorjahressieger TSG Hoffenheim eröffnet das Turnier am Samstag um 10 Uhr
mit dem ersten Spiel in
Gruppe A gegen MSV Duisburg. Weitere Teilnehmer
sind Bayer 04 Leverkusen,
Osnabrücker SC (Gruppe A),
Borussia Mönchengladbach,
1. FC Nürnberg, VfL Wolfsburg, VfL Bochum (Gruppe
B), SGS Essen, FSV Gütersloh, 1. FFC Frankfurt, Herforder SV Friedenstal (Gruppe C), sowie 1. FC Köln,
Hamburger SV, FF USV Jena
und das Girls Snow Cup
Team (Gruppe D).
Am Sonntag gibt es zunächst eine Zwischenrunde
und die Endrunde (ab 13.45
Uhr), wobei alle Plätze (bis
Rang 16) ausgespielt werden. Das Endspiel ist für
16.15 Uhr vorgesehen. ~Ö
q®íäáÅÜâÉáí=ÖÉÖÉå=pÅÜáÉÇëêáÅÜíÉê=ìåÇ
bêáååÉêìåÖ=~å=c~áêJmä~óJdÉÇ~åâÉå
cì≈Ä~ääW=hçåíê~ëíêÉáÅÜÉ=qÜÉãÉå=ÄÉá=gìåáçêÉåJ^êÄÉáíëí~ÖìåÖ=ÄÉÜ~åÇÉäí=L=_ÉäçÜåìåÖ=ÑΩê=sÑ_
h^fpbo^rLi§__b`hb Der
Fußball präsentiert sich oftmals in Extremen, und das
war am vergangenen Wochenende bei der JuniorenHalbjahrestagung des Fußballkreises Lübbecke nicht
anders. Bei der Zusammenkunft im Sportcentrum Kamen-Kaiserau
berichtete
Herbert Zahnhausen im Namen der Kreisjugendspruchkammer von Tätlichkeiten
und schwerwiegenden Fällen. Zum Abschluss der
zweitägigen Tagung war es
dann Kreisvorsitzender KarlHeinz Eikenhorst, der den
mitgereisten Vereinsvertretern die Erinnerung an den
Fair-Play-Gedanken mit auf
den Heimweg gab.
Thomas Ehrich, Vorsitzender des Kreisjugendausschusses, hob in seinem Bericht die Bewerbung des VfB
Fabbenstedt an die EgidiusBraun-Stiftung hervor, für
die der VfB von der Stiftung
ausgezeichnet und nun mit
seiner D-Jugendmannschaft
zu einer Ferienfreizeit eingeladen wurde. Thomas Ehrich ermutigte die Vereinsvertreter, sich auch zukünftig zu bewerben, immerhin
seien in den Vorjahren auch
schon der TuS Gehlenbeck
und OTSV Pr. Oldendorf
hierfür belohnt worden.
Die Auswahlmannschaft
der Mädchen wurde von
den Wettbewerben zurückgezogen, da Trainerin Mari-
hççêÇáåáÉêÉå= ÇÉå= péáÉäÄÉíêáÉÄ= ÇÉê=gìÖÉåÇÑì≈Ä~ääÉêW= qÜçã~ë= bÜJ
êáÅÜ=EîKêKFI=läáîÉê=sçÖíI=táäÜÉäã=_ÉåÉâÉê=ìåÇ=j~áÅ=jÉåòK
on Klein-Robbenhaar aus
beruflichen Gründen das
Team nicht mehr betreuen
kann. Im Rahmen des GirlsSnow-Cup am nächsten Wochenende in Lübbecke sollen Gespräche geführt werden, um schnellstmöglich
eine Nachfolge zu regeln.
Der Koordinator des Spielbetriebes, Dr. Oliver Vogt,
dankte dem FC Lübbecke für
die gelungene Ausrichtung
des Endspieltages im Kreispokal. Der vorgezogene Termin (anstatt Mitte November) habe sich als richtig erwiesen und soll auch in Zukunft so beibehalten werden. Der Endspieltag der Fbis D- Junioren sowie der CJuniorinnen findet im Juni
in Frotheim statt.
Die Umsetzung der so ge-
nannten „Fairplay-Liga“ bei
den F- und E- Junioren habe
trotz der Vorbehalte hervorragend geklappt. Mit Beginn
der Rückrunde soll nun die
nächste Fair-Play-Stufe folgen: Dem Spielfeld angrenzend wird eine Coachingzone angegliedert, in der sich
Trainer und Einwechselspieler beider Mannschaften gemeinsam aufhalten.
Jürgen Obering machte in
seinem Bericht deutlich,
dass das Verhalten mancher
Trainer und Betreuer gegenüber Schiedsrichtern unakzeptabel sei und mit drastischen Ordnungsgeldern geahndet wurde. Diesen Kurs
werde er auch in Zukunft
verfolgen. Auch verurteilte
Obering den Versuch eines
Vereins „aus sportpoliti-
schen Gründen“ auf Spiele
gegen die B2-Jugend des FC
Preußen Espelkamp zu verzichten und unterstrich,
dass er auch in Zukunft einen Spielverzichtsantrag gegen den FC Preußen nicht
genehmigen werde.
Der Vorsitzende der Kreisjugendspruchkammer, Herbert Zahnhausen, wusste
von schwer wiegenden Fällen der E- bis zu den A-Junioren zu berichten. Einen
besonders schweren Fall
hatte die Kammer zu bearbeiten, in dem eine B-Juniorinnenspielerin von Union
Minden gegen den Schiedsrichter tätlich geworden ist.
Auch ein Vater eines C-Juniorenspielers verfolgte den
Schiedsrichter nach dem
Spiel bis in die Kabine, dieser Fall werde die Kammer
noch weiter beschäftigen.
Zum Abschluss appellierte Kreisvorsitzender KarlHeinz Eikenhorst an die
Vereinsvertreter, den FairPlay-Gedanken, den sich der
Kreisvorstand auf die Fahne
geschrieben hat, mit auf
den Weg zu nehmen und
mahnte ein besseres Benehmen gegenüber den Unparteiischen an. Ein wichtiges
Thema sei in naher Zukunft
ein gemeinsamer Dialog
von Jugend, Senioren und
Altliga, um einen Weg zu
suchen, wie sich der Hallenfußball im nächsten Winter
aufzustellen hat. çÄÉêL~Ö
efiabpebfjLi§__b`hb Handball-Bundesligist TuS
N-Lübbecke hat am Dienstagabend ein Testspiel bei
Eintracht Hildesheim für
sich entschieden. Gegen den
Zweitligisten setzten sich
die Lübbecker mit 33:22
(18:11) durch. Auch diesmal
musste TuS-Trainer Dirk
Beuchler mit einem kleinen
Kader auskommen.
Zwar standen Drago Vukovic und Richard Wöss, nachdem sie zuletzt krankheitsbedingt ausgefallen waren,
wieder auf dem Feld, dafür
wurde Vuko Borozan geschont. Der Montenegriner
befindet sich aufgrund von
anhaltenden Beschwerden
an der Achillessehne weiterhin im Aufbautraining.
Verzichten mussten die
Rot-Schwarzen auch auf Niclas Pieczkowski, der wegen
muskulärer Probleme am
Rücken ein Reha-Programm
absolviert und heute im
Mannschaftstraining zurück
erwartet wird. Zudem steht
Maximilian Schubert in dieser Woche nicht zur Verfügung. Der Linksaußen war
beim letzten Vorbereitungsspiel gegen Nordhorn umgeknickt, soll aber Montag
bereits wieder ins Training
einsteigen. Und Jens Schöngarth ist bekanntlich mit
der Nationalmannschaft bei
der Weltmeisterschaft in Katar im Einsatz.
„Die 6:0- Abwehr hat gut
gestanden und die Torhüter
waren ebenfalls auf dem
Posten”, so Dirk Beuchler.
„Wir arbeiten weiter intensiv und wollen uns nun die
Wettkampfhärte holen. Ich
hoffe, dass ich ab Montag
dann endlich das komplette
Team zusammen habe.”
Aufstellung: Blazicko, Semisch; Løke (4), Vukovic (6),
Langhans (2), Tauabo (1), Pajovic (1), Wöss (7/2), Dissinger (3), Klimek (3), Remer
(6/1). ÑÄê
aêÉá= qêÉÑÑÉê= òìã= qÉëíëéáÉäëáÉÖ
ÄÉáÖÉëíÉìÉêíW=hêÉáëä®ìÑÉê=`ÜêáëJ
íá~å=häáãÉâK cçíçW=mçääÉñ
wïÉá=_~ìëíÉääÉå=áå=kÉííÉäëíÉÇí
kbqqbipqbaq Gravierende Veränderungen stehen in der
kommenden Saison in der Handballabteilung des TuS Nettelstedt ins Haus. Sebastian Winkler, Rückraumspieler und
Trainer der Frauen-Verbandsligamannschaft, gab am
Dienstag seinen Mitspielern bekannt, dass er in der kommenden Saison zur HSG EURo geht. Beim benachbarten
Landesligisten übernimmt er das Amt des Spielertrainers.
Mit der zweiten Frauen-Mannschaft, in der Thorsten Waldmann als Trainer aufhört, hat Nettelstedts Sportlicher Leiter Matthias Möller noch eine weitere Baustelle. ah
g rd bk a cr pp _ ^i i
båÇëéìêí=ÄÉá=ÇÉå
hêÉáëãÉáëíÉêëÅÜ~ÑíÉå
wïáëÅÜÉåêìåÇÉ=áå=bëéÉäâ~ãé=ìåÇ=iΩÄÄÉÅâÉ
i§__b`hb Die Hallenkreismeisterschaften der Jugendfußballer gehen auf die Zielgerade. Am Sonntag, 1. Februar, werden die Zwischenrunden der F-Junioren in der
Lübbecker Stadtsporthalle
sowie die der D- und C-Junioren in der Espelkamper
Rundturnhalle ausgetragen.
aJgìåáçêÉå= dêìééÉ= ^: Ohne
Probleme gewann die SG
Rahden/Tonnenheide
ihr
Vorrundenturnier. Die Wessel/Schlechte-Schützlinge
haben das Ticket für die
Endrunde fest eingeplant.
Auch die Viermann/RiemerTruppe der SG Fabbenstedt/
Isenstedt zeigte eine beeindruckende Leistung in der
ersten Runde und gilt als
Geheimfavorit auf den Hallentitel. Die SG Holzhausen/
Börninghausen und der BSC
Blasheim gehen am Sonntagvormittag ab 10 Uhr in
der Espelkamper Rundturnhalle wohl eher als Außenseiter ins Rennen.
aJgìåáçêÉå= dêìééÉ= _: Als
Sieger der Vorrundengruppe 2 geht das Wesemann/
Pollert-Team des OTSV Pr.
Oldendorf am Sonntagmorgen ab 10.20 Uhr leicht favorisiert an den Start. Die
JSG Stemweder Berg und
FSG Hüllhorst/ Tengern als
jeweils Zweiter der Vorrunde haben sich ebenfalls einiges für Sonntag vorgenommen. Auch die Nachwuchshoffnungen des FC Lübbecke wollen in das Halbfinale
am 8. Februar stürmen.
`JgìåáçêÉå= dêìééÉ= ^: Bezirksligist und Titelverteidiger FC Preußen Espelkamp
gilt auch in diesem Winter
als Topfavorit auf die Hallenmeister-Krone. Die Jungs
von Dennis Peitzmeier und
Andre Jung wollen sich am
Sonntagnachmittag ab 15
Uhr keine Blöße geben und
ihrer Favoritenrolle gerecht
werden. Dahinter geht es
für die Spielgemeinschaften
aus Fabbenstedt/Isenstedt,
Börninghausen/Holzhausen
und Gehlenbeck/Nettelstedt
wohl nur um Platz zwei.
`JgìåáçêÉå= dêìééÉ= _: Die
Haver/Sieveking-Schützlinge des BSC Blasheim unterstrichen mit ihrem Gruppensieg in Lübbecke, dass
auch in diesem Winter fest
mit ihnen zu rechnen ist.
Die JSG Stemweder Berg hat
sich einiges vorgenommen
für den Sonntagnachmittag
in Espelkamp. Auch die SG
Oppenwehe/ Pr.Ströhen/ Oppendorf rechnet sich Chancen aus. Als bester Drittplatzierter ist Hüllhorst/ Tengern noch dabei.
Bei den F-Junioren soll der
Spielspaß im Vordergrund
stehen. Hier sind in der Zwischenrunde folgende Teams
im Einsatz, Gruppe A: FC
Lübbecke, FC Preußen Espelkamp, BSC Blasheim, SV
Schnathorst und SuS Holzhausen; Gruppe B: TuSpo 09
Rahden, OTSV Pr. Oldendorf, TuS Gehlenbeck, TuS
Dielingen und FSG Hüllhorst/Tengern. çÄÉê
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
8
Dateigröße
264 KB
Tags
1/--Seiten
melden