close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

februar/märz 2015 - Ev.-Luth. Kirchgemeinde Riesa

EinbettenHerunterladen
EvangelischLutherische
Landeskirche
Sachsens
DER EVANGELISCH-LUTHERISCHEN
KIRCHGEMEINDE RIESA
FEBRUAR/MÄRZ 2015 · AUSGABE 2/2015
Das letzte Abendmahl
Darstellung am Altar der Klosterkirche Riesa und eine Adaption des Abendmahlsgemäldes
von Leonardo da Vinci, Fotomontage
KIRCHENNACHRICHTEN RIESA
„Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat.“
mit der größten Klappe versicherte, bevor der
Hahn am Morgen krähte, dreimal, diesen Jesus nie gesehen zu haben. Und hatte Jesus
beim Essen womöglich seine Geliebte auf dem
Schoß? Bei Führungen in der Riesaer Klosterkirche bin ich beim Betrachten des Altarbildes
schon gefragt worden, wer die Frau in Jesu Armen sei. Von einigen Frauengeschichten weiß
die Bibel zu berichten, und von Fremden und
Ausländern, die Jesus vorbehaltlos annimmt
und in seine Gemeinschaft aufnimmt.
Na ja, das ist doch selbstverständlich: „Du
musst die Menschen nehmen, wie sie sind,
andere gibt es nicht!“ Das gilt halt auch für
uns Christen. Die Welt ist bunt. Die Menschen
sind bunt. Und unser Glaube ist bunt. Es gilt,
in unserer Verschiedenheit miteinander auszukommen und miteinander zu leben.
Ich habe noch einmal genau hingeschaut: Das
Wort „annehmen“, das Paulus im Brief an die
Römer einige Male verwendet, um das christliche Miteinander zu umschreiben, meint „in
die eigene Gemeinschaft aufnehmen“, so wie
man jemanden in die häusliche oder in die familiäre Gemeinschaft aufnimmt.
2
Für solches Miteinander gibt Christus uns ein
Vorbild. Er hat die Menschen aufgenommen,
besonders in seine Tischgemeinschaft. Er hat
sich mit Leuten an einen Tisch gesetzt, mit
denen sich sonst niemand an den Tisch setzte.
Beim letzen Abendmahl waren die dabei, die
dann feige davon liefen, als Jesus gefangengenommen wurde. Der Verräter hatte das Blutgeld in der linken Hand, während er mit der
rechten Hand den Bissen gleichzeitig mit Jesus in die Schüssel tauchte. Der Tischgenosse
Wie ist das bei uns? Wie sorgfältig prüfen wir,
wer in unser Land kommen und mit von unserem Tellerchen essen darf? Sollten wir in diesem Jahr noch mal überlegen, wem wir die
Tischgemeinschaft beim Abendmahl gewähren? Wen würde Jesus heute ausschließen?
Wir sind die Satten am globalen Tisch des
Herrn. Warum sagen wir nicht: „Kommt, es ist
alles bereit! Es ist genug für alle da.“
Ist die Frauenfrage eine Quotenfrage? Auch
im Jahr 2015 erhalten Frauen nur 10 % des
weltweiten Einkommens und sie besitzen nur
1 % des weltweiten Besitzes. Das gemeinschaftliche Miteinander der Geschlechter, Völker und Kulturen gehört noch mal ganz neu
auf den Tisch des Herrn - damit Gott gelobt
wird, meint
Ihr Pfarrer Gunter Odrich
FEBRUAR/MÄRZ
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
in diesen Kirchennachrichten erfahren Sie wieder Neues und Interessantes aus dem Leben unserer Riesaer Kirchgemeinde. Noch am Ende
des zurückliegenden Jahres hat sich der neu gewählte Kirchenvorstand konstituiert (Seite 4).
Jetzt liegen die Passionszeit und das Osterfest
vor uns. In dieser Zeit wird am 6. März der Weltgebetstag begangen (Seite 5) und wir laden ein
zu intensivem Nachdenken über biblische Abschnitte während der Bibelwoche Mitte März
(Seite 12).
Der Bau des Sanitäranbaus an der Kirche Gröba
hat lange gedauert, ist nun aber fast abgeschlossen (Seite 5). In diesem Zusammenhang empfehle ich Ihnen als Lektüre besonders den
„Rundgang“ durch die Gröbaer Kirche (Seite 19)
Im Namen des Redaktionskreises
grüßt Sie herzlich Ihr Christoph Steinert
Lebendiger Adventskalender 2014
Adventskonzert des Projektchores am 29. November 2014
Inhaltsverzeichnis
2
3
4-6
7
8
9
10
11
Gedanken zur Jahreslosung
Gruß an die Leser
Berichte aus unserer Gemeinde
Musikalische Veranstaltungen
Wöchentliche Zusammenkünfte
Veranstaltungen Februar
Gottesdienste Februar
Gottesdienste März
Krippenspiel des TrinitatisKinderhauses in der Klosterkirche
12
13
14+15
16+17
18
19
20
Veranstaltungen März
Zur Fürbitte
Kinderseite
Jugendseite
Adressen und Öffnungszeiten
Rundgang durch die Gröbaer Kirche
Impressionen aus
dem Gemeindeleben
3
KIRCHENNACHRICHTEN RIESA
Berichte aus unserer Gemeinde
Wahl im neuen Kirchenvorstand
Der neu gewählte Kirchenvorstand hat nach seiner Einführung am 1. Advent 2014 in der ersten
Sitzung im Dezember den Vorsitzenden und den
Stellvertreter gewählt: Pfarrer Christoph Steinert
wurde zum Vorsitzenden und Wolfram Thieme
zum Stellvertreter gewählt.
Die Mitglieder des Kirchenvorstandes: Wolfram Thieme, Dieter
Kröhnert, Gudrun Springer, Julia Kassebaum, Mandy Naschwitz, Monika Richter, Rosemarie Kränzel, Martin Schneider,
Marikka Geißler, Gunter Odrich, Michael Steude, Dr. Ulrich
Günther, Michael Herold, Christoph Steinert (v.l.n.r.) es fehlen:
Hans-Gunter Große und Frank Schneider
Die Kirchgemeinde sucht ab 1. März 2015
eine neue Erzieherin im TrinitatisKinderhaus
Im TrinitatisKinderhaus wird ab 01.03.2015 ein
staatlich anerkannte Erzieher/eine staatlich anerkannte Erzieherin zur befristeten Einstellung gesucht. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben behält
sich die Kirchgemeinde vor, die durchschnittliche
monatliche Arbeitszeit nach Bedarf anzupassen.
Ein Beschäftigungsumfang von mind. 30 Wochenstunden wird aber arbeitsvertraglich garantiert.
Stellenanforderung:
- Mitglied in einer christlichen Kirche,
- Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten,
- selbständige Arbeitsweise im
offenen Arbeits- und Raumkonzept,
- aktive Vernetzung und Zusammenarbeit mit
dem Team,
- Bereitschaft zur kontinuierlichen
Fort- und Weiterbildung,
- Gesundheitspass/Gesundheitsausweis
und erweitertes Führungszeugnis
Zusatzqualifikationen (HPZ) sind keine Bedingung, jedoch wünschenswert.
Benötigter Abschluss:
staatl. anerkannte/r Erzieher/in
Vergütung: KDVO
Sie sind interessiert und freuen sich auf ein interessantes Betätigungsfeld? Dann senden Sie Ihre vollständigen
Bewerbungsunterlagen bis zum 15.02.2015 schriftlich
oder per E-Mail an die Leiterin der Kindertagesstätte,
Frau Steffi Schneider. Lutherplatz 8, 01589 Riesa
Siehe auch: www.trinitatiskinderhaus.de
Dank allen Spendern
4
Herzlichen Dank all d
enen, die sich im
November und Dezember an der Straßensammlung und an der Aktion „Brot für die Welt“
beteiligt haben!
Die Straßensammlung für das Diakonische
Werk in Sachsen erbrachte 2.310 Euro.
Für „Brot für die Welt“ wurden 5.095 Euro
gegeben.
FEBRUAR/MÄRZ
7. Filmabend - „Slumdog Millionär“
Freitag, 30. Januar 2015, 19.30 Uhr, Klosterkirche Riesa
Der Film erhielt 8 Oscars und erzählt in kraftvollen Bildern eine berührende Liebesgeschichte
und das mitreißende Lebensabenteuer des Ja-
mal Malik (Dev Patel), eines mittellosen Jungen
aus den Slums von Mumbai.
Eintritt frei, Kollekte erbeten
Der kleine Anbau an die Kirche Gröba ist zur Nutzung frei gegeben !
Die Spenden für das Toilettenhäuschen haben
insgesamt 5.751 Euro ergeben. Das sind 77 %
der Summe, die wir erreichen wollten. In dieser
Spendensumme liegen viele kleinere und größere Einzelbeträge, viele mit und ohne Namen
abgegebene Spenden. Von Herzen DANK allen
Spendern für jeden einzelnen Euro! Spenden
sind weiterhin herzlich willkommen. Ab Ostern
werden unsere Gottesdienste wieder in der Kirche sein. Deshalb wollen wir im Ostergottesdienst unseren kleinen Anbau an der Kirche
freudig begrüßen! Besonders alle Spenderinnen und Spender sind zu dieser Begrüßung
herzlich eingeladen!
Dieter Krönert
„Miteinander leben!“ – Kurs für Erwachsene
Wir laden zu einem Glaubens- und Lebenskurs für
Erwachsene ein. Unter dem Thema „Miteinander
leben“ wollen wir an sieben Abenden gemeinsam
Fragen nach Sinn und Ziel unseres Lebens
nachgehen. Die Kurs-Abende beginnen am
25. Februar jeweils mittwochs um 19.30 Uhr statt.
Die Teilnahme an diesem Kurs eröffnet Ihnen den
Weg zu Ihrer Taufe oder Konfirmation.
Bei Interesse oder Rückfragen wenden Sie sich
bitte an Pfarrer Gunter Odrich (Telefon: 03525
620114 oder E-mail: pfarrer.odrich@gmx.de).
„Begreift Ihr meine Liebe?“ – Weltgebetstag der Frauen
Freitag, 6. März 2015, 19.30 Uhr, Katholische Kirche St. Barbara, Lessingstr. 9
Große Vielfalt auf kleinem Raum: So könnte ein
Motto der Bahamas lauten. Der Inselstaat
zwischen den USA, Kuba und Haiti besteht aus
700 Inseln, von denen nur 30 bewohnt sind.
Traumstrände, Korallenriffe und glasklares
Wasser machen die Bahamas zu einem Sehnsuchtsziel für Tauchbegeisterte und Sonnenhungrige. Aber es gibt auch Schattenseiten:
der Staat ist verschuldet, ein Umschlagplatz für
Drogen und Standort für illegale Finanz-Transaktionen. Sonnen- und Schattenseiten – beides
greifen die Weltgebetstagsfrauen in ihrem
Gottesdienst auf.
Ein lebendiger christlicher Alltag prägt die
Bahamas. Über 90% der Einwohner gehören
einer Kirche an.
Dieser konfessionelle Reichtum fließt
auch in den Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 ein.
Lassen Sie sich schon vor dem Weltgebetstag überraschen und einladen zu unserem
Informationsabend am Montag, dem
9. Februar 2015, 19.30 Uhr in der Kirche
Weida.
Heike Borrmann
5
KIRCHENNACHRICHTEN RIESA
Auf den Spuren der Lutheraner in Russland
Bildbericht zu einer Reise von Moskau nach Wladiwostok
Sonnabend, 28. Februar 2015, 19.30 Uhr, Klosterkirche Riesa
Probst Christian Herrmann und Carlo Schulz besuchten im Sommer 2014 während einer fünfwöchigen Reise lutherische Gemeinden in Russland.
Diese Gemeinden werden überwiegend von Russlanddeutschen gebildet und sind über das ganze
Land verteilt. Die Reise begann in Kasan und ver-
lief über Moskau, Omsk und Irkutsk bis nach Wladiwostok. Die Referenten Christian Herrmann
(Ludwigshafen und Kasan) und Carlo Schulz
(Naundorf) berichten mit eindrucksvollen Bildern
von ihren Begegnungen mit Land und Leuten.
Eintritt frei, Kollekte erbeten
Vorstellung der Konfirmanden und Tischabendmahl im Gottesdienst
am Gründonnerstag, 2. April 2015, 19.00 Uhr, Klosterkirche Riesa
Die Tischgemeinschaft war und ist ein wichtiger
Bestandteil des jüdischen Lebens. So hat auch Jesus mit seinen Freunden und Freundinnen oft gemeinsam gegessen. Einen besonderen Stellenwert
hat das Passafest. Bevor Jesus gekreuzigt wird,
teilt er mit seinen Jüngern beim Passamahl Brot
und Wein und das Passalamm. Am Gründonners-
tag erinnern wir uns daran. Bei der Tischabendmahlsfeier am 2. April, 19.00 Uhr, in der Klosterkirche wollen wir dem Besonderen des Passamahles
und der Mahlgemeinschaft, in der Jesus gegenwärtig ist, nachspüren. Die Konfirmanden der
8. Klasse werden dafür sorgen, dass alle satt werden, an Leib und Seele.
Gunter Odrich
8. Filmabend – „The Help“
Freitag, 20. März 2015, 19.30 Uhr, Klosterkirche Riesa
Der Film (USA 2011) spielt in den Südstaaten
der USA Anfang der 1960er Jahre. Die junge
Skeeter will nach dem Studium Schriftstellerin
werden. So fasst sie – angetrieben von ihrem
Gerechtigkeitssinn und gegen alle Konventionen – den Entschluss, ein kontroverses Buch
aus Sicht der Hausmädchen zu schreiben.
Doch damit verstößt Skeeter nicht nur gegen
den guten Ton, sondern auch gegen das Gesetz.
Erst nach und nach sind immer mehr Hausmädchen bereit, ihre tragischen bis witzigen Lebensgeschichten zu erzählen. Das Buch wird
schließlich publiziert und ein großer Erfolg.
Der Film lebt von großartigen Schauspielerinnen und bunten Details aus dem Leben in den
1960er Jahren.
Eintritt frei, Kollekte erbeten
11. Familienfahrt zur Kulturinsel Einsiedel in Zentendorf
Sonnabend, 30. Mai 2015
6
Wer es einmal erlebt hat will
es immer wieder erleben!
Ende Mai fahren wir wieder
auf den Erlebnisspielplatz.
Anmeldungen
bitte bei Dieter Kröhnert
(E-Mail: die-kroehnert@t-online.de oder Telefon:
733396) Abfahrt ist wie immer 7.30 Uhr, Ankunft
abends 21.00 Uhr.
Die Mitfahrpreise werden in der nächsten Ausgabe
der Kirchennachrichten mitgeteilt.
SINGENDE KLINGENDE KIRCHE
FEBRUAR/MÄRZ
Mittwoch, 28. Januar 2015, 19.30 Uhr, Trinitatiskirche Riesa
“The BEST of Black Gospel”
Eintritt im Vorverkauf: 26,- € bei Touristinformation, Wochenkurier,
SZ-Treffpunkt, FVG Riesa
Sonntag, 8. März 2015, 17.00 Uhr, Klosterkirche Riesa
Gregorianische Vesper
Es erklingen die Gesänge aus der Messe des dritten Fastensonntags Okuli und das Abendgebet der Kirche, die Vesper. Es singen die Choralschola der Hochschule für Kirchenmusik Dresden und der Liturgische Singkreis Jena unter der Leitung von Kantor Stephan Seltmann.
Der Eintritt ist frei.
Am Ausgang wird um eine
Kollekte gebeten.
Sonntag, 29. März 2015, 17.00 Uhr, Klosterkirche Riesa
Passionskonzert der Kantorei Riesa
mit dem Kammermusikkreis
Chor- und Instrumentalmusik
verschiedener Epochen zur Passion Christi
Der Eintritt ist frei.
Am Ausgang wird um eine Kollekte gebeten.
Dienstag, 21. Juli bis Mittwoch, 29. Juli 2015, Ev. Zentrum Kloster Drübeck/Harz
Gregorianische Arbeitswoche 2015
Alle, die den Gregorianischen Choral lieben oder kennenlernen möchten, sind dazu eingeladen. Es gibt
keine Teilnahmevoraussetzungen. Notenkenntnis, Chorerfahrung oder Vertrautheit mit der Liturgie
des christlichen Gottesdienstes erleichtern allerdings den Einstieg in die Woche.
Leitung: Kantor Stephan Seltmann
Mehr Informationen unter www.gregorianische-arbeitswoche.de oder im Singwochenheft „Kirchenmusik in Sachsen“ im Pfarramt, Lutherplatz 11, Anmeldung bei Kantor Stephan Seltmann (Kontakt siehe S. 18)
Voranzeigen:
Sonntag, 19. April 2015, 17.00 Uhr,
Klosterkirche Riesa
Sonntag, 17. Mai 2015, 19.30 Uhr,
Trinitatiskirche Riesa
Konzert mit dem Jugendchor des Gymnasiums Großenhain mit Bildern und Berichten von einer Chorreise
nach Vietnam, Leitung: Stefan Jänke, Großenhain
„Es war einmal in Amerika“, Orgelkonzert zu 4 Händen
und Füßen mit Werken amerikanischer Komponisten,
Orgel: Marcus u. Pascal Kaufmann, Dresden/Lichtenstein
7
KIRCHENNACHRICHTEN RIESA
Wöchentliche Zusammenkünfte
Kinderkrabbelgruppe
donnerstags
15.15 Uhr
TrinitatisKinderhaus, Lutherplatz 8
mittwochs
mittwochs
15.45 Uhr
17.00 Uhr
Wichernzimmer, Lutherplatz 11
Gemeindesaal Paul Gerhardt,
Lutherplatz 11
dienstags
donnerstags
mittwochs
mittwochs
19.30 Uhr
19.00 Uhr
19.00 Uhr
17.00 Uhr
Hinterhaus, Hohe Str. 9
Gemeindezentrum Gröba, Kirchstr. 28
Pfarrhaus Pausitz, Nickritzer Str. 2
Paul-Schneider-Raum, Trinitatiskirche
nach Absprache
1. Gruppe (5+6 Jahre)
2. Gruppe (1. Klasse)
3. Gruppe (ab 2. Klasse)
Flötenkreis
Gitarrenkreis
mittwochs
donnerstags
dienstags
montags
donnerstags
14.30 Uhr
14.45 Uhr
15.00 Uhr
14.15 Uhr
15.45 Uhr
Paul-Schneider-Raum, Trinitatiskirche
Paul-Schneider-Raum, Trinitatiskirche
Paul-Schneider-Raum, Trinitatiskirche
Pfarrhaus Boritz
Paul-Schneider-Raum, Trinitatiskirche
Handarbeitskreis
mittwochs
14.00 Uhr
Gemeindezentrum Gröba, Kirchstr. 28
Konfirmandenunterricht
7. Klasse
8. Klasse
Kirchenmusik
Kantoreiprobe
Chor
Posaunenchor
Kammermusikkreis
Kurrende
Mitfahrgelegenheit
Wer eine Mitfahrgelegenheit zu Veranstaltungen braucht, melde sich bitte im Pfarramt (Tel. 62010).
Landeskirchliche Gemeinschaft
Evangelisationsstunde
Bibelstunde, offen für alle
Bibelstunde
Kinderstunde
Familienstunde
Gottesdienst
sonntags,
19.00 Uhr
donnerstags, 16.00 Uhr
donnerstags, 19.30 Uhr
sonnabends, 10.00 Uhr
einmal im Quartal
jeden 3. Sonntag
im Monat, 16.00 Uhr
Goethestraße 40
Gemeindezentrum Gröba, Kirchstr. 28
Goethestraße 40
Goethestraße 40
Goethestraße 40
SeniorenHaus „Albert Schweitzer“,
Robert-Koch-Straße 7
Kontakt
8
Gröba:
Altstadt:
Kurt Olbrecht, Heinz-Steyer-Str. 25, 01591 Riesa, Tel.: 891952
Hubert Ulbrich, Ziegeleistr. 28, 01589 Riesa, Tel.: 634747
FEBRUAR/MÄRZ
Veranstaltungen Februar
Gesprächskreis
Kirche und Welt
Seniorenkreis
Kirchenvorstand
Frauenkreis
Missionskreis
Montag
Donnerstag
Donnerstag
Montag
Donnerstag
02.02.
05.02.
05.02.
09.02.
12.02.
19.30 Uhr
15.00 Uhr
19.00 Uhr
19.30 Uhr
15.30 Uhr
Offenes Singen
Rentnertreff
Donnerstag 12.02.
Dienstag
17.02.
17.00 Uhr
14.00 Uhr
Wichernzimmer, Lutherplatz 11
Diakonie, Hohe Str. 9
Gemeindezentrum Gröba, Kirchstr. 28
Kirche Weida, Windmühlenstraße
SeniorenHaus „A. Schweitzer“,
R.-Koch-Str. 7
Paul-Schneider-Raum, Trinitatiskirche
Kirche Weida, Windmühlenstraße
Diakonie Riesa-Großenhain: Betreutes Wohnen für Senioren in Riesa
In der Wohnanlage in Riesa, Lutherplatz 8a, 8b und 9 werden ca. 50 Personen
betreut. Ziel ist die Erhaltung der Selbständigkeit und des selbstbestimmten
Lebens der Senioren. Der Vermieter INTEGRA GmbH bietet 5 Ein-Raum-Wohnungen, 60 Zwei-Raum-Wohnungen und zwei Maisonette-Wohnungen an.
Die Mieter nehmen über einen Betreuungsvertrag mit der Diakonie verschiedene Leistungen in Anspruch. Zum Grundservice gehören beispielsweise soziale Betreuung, Hausnotruf und Schlüsselservice. Außerdem können auf
Wunsch weitere Leistungen als Wahlservice bestellt werden: häusliche Krankenpflege, Friseur, Fußpflege oder Vermittlung eines Pflegeheimplatzes.
Interessenten für eine Wohnung können sich zur Sprechzeit im SeniorenHaus „Albert Schweitzer“,
Robert-Koch-Straße 7, anmelden (Dienstag 9.00 – 11.00 und 14.00 – 18.00 Uhr). Es dauert in der
Regel einige Jahre, bis eine Wohnung zur Verfügung gestellt werden kann. Zur Zeit stehen etwa
120 Interessenten auf der Warteliste. Unser Ziel ist es, älteren Menschern ein Zuhause zu schaffen.
Karin Langebein – Sozialer Dienst
„Damit wir klug werden“
32. Deutscher Evangelischer Kirchentag in Stuttgart, vom 3. bis 7. Juni 2015
In diesem Jahr lädt Stuttgart zu diesem bunten Fest des Glaubens ein. Über 100.000 Gäste, über
2.000 Veranstaltungen, über 50.000 Übernachtende in Privat- und Gemeinschaftsquartieren, fünf
Tage diskutieren, singen, beten und feiern - das alles ist Kirchentag. Beim Kirchentag 2011 in
Dresden war viel Mitarbeit unserer Gemeinde bei der Vorbereitung und Durchführung des
Kirchentages erforderlich. In Stuttgart sind wir die Gäste und können den Kirchentag
erleben und
genießen.
Wenn Sie in unserer Riesaer Gruppe mit nach Stuttgart fahren
möchten, melden Sie sich bitte umgehend bei Pfarrer Odrich
(Tel.: 620114, E-Mail: pfarrer.odrich@gmx.de)
9
KIRCHENNACHRICHTEN RIESA
Unsere Gottesdienste
Monatsspruch Februar:
Ich schäme mich des Evangeliums nicht:
Es ist eine Kraft Gottes, die jeden rettet, der glaubt.
Römer 1,16
Je
25. Januar – Letzter Sonntag nach Epiphanias
9.00 Uhr
Predigtgottesdienst in der Kirche Weida
9.30 Uhr
Sakramentsgottesdienst in der Klosterkirche
14.00 Uhr
Predigtgottesdienst im Gemeindezentrum Gröba
Dankopfer für Bibelverbreitung und Weltbibelhilfe
Pfr. Kröhnert
Pfr. Steinert
Pfr. Steinert
1. Februar – Sonntag Septuagesimae
9.00 Uhr
Predigtgottesdienst im Gemeindezentrum Gröba
9.30 Uhr
Predigtgottesdienst in der Klosterkirche
10.30 Uhr
Sakramentsgottesdienst in der Kirche Weida
Dankopfer für gesamtkirchliche Aufgaben der VELKD
Pfr. Steinert
Pfr. Kröhnert
Pfr. Steinert
8. Februar – Sonntag Sexagesimae
9.30 Uhr
Sakramentsgottesdienst in der Klosterkirche
10.30 Uhr
Sakramentsgottesdienst im Gemeindezentrum Gröba
14.00 Uhr
Predigtgottesdienst in der Kirche Weida
Dankopfer für die Erhaltung und Erneuerung der kirchlichen Gebäude
Pfr. Odrich
Pfr. Kröhnert
Pfr. Odrich
15. Februar – Sonntag Estomihi
9.00 Uhr
9.30 Uhr
14.00 Uhr
Predigtgottesdienst in der Kirche Weida
Predigtgottesdienst in der Klosterkirche
Predigtgottesdienst im Gemeindezentrum Gröba
Pfr. Steinert
Pfr. Odrich
Pfr. Odrich
22. Februar – Sonntag Invokavit
9.00 Uhr
Predigtgottesdienst im Gemeindezentrum Gröba
9.30 Uhr
Sakramentsgottesdienst in der Klosterkirche
10.30 Uhr
Predigtgottesdienst in der Kirche Weida
Dankopfer für die missionarische Öffentlichkeitsarbeit
Kindergottesdienst (KGD) während der Predigt
Altstadt:
in jedem Gottesdienst
Gröba + Weida: 5. April
Weitere Gottesdienste
10
jeden Sonntag im Seniorenhaus „Albert Schweitzer“, 16.00 Uhr
jeden 2. Donnerstag im Monat im Altenpflegeheim „Vitanas“ (A.-Bebel-Str.), 10.00 Uhr
jeden 1. Mittwoch im Altenpflegeheim (Hospitalweg), 10.30 Uhr
jeden 1. Mittwoch im Altenpflegeheim „Primavita“ (Felgenhauer Str. 16), 9.30 Uhr
jeden 3. Freitag im Monat im Altenpflegeheim (Breitscheidstr. 29), 15.00 Uhr
jeden 1. Mittwoch im Monat Andacht in der Tagespflege (Fr.-Engels-Str. 64), 9.00 Uhr
jeden Montag 7.45 Uhr Andacht in den Räumen der Trinitatisschule
Änderungen vorbehalten
Pfr. Steinert
Pfr. Kröhnert
Pfr. Steinert
KIRCHE MIT
KINDERN
FEBRUAR/MÄRZ
Monatsspruch März:
Ist Gott für uns, wer mag wider uns sein?
Römer 8,31
1. März – Sonntag Reminiszere
9.00 Uhr
9.30 Uhr
14.00 Uhr
Predigtgottesdienst in der Kirche Weida
Predigtgottesdienst in der Klosterkirche
Sakramentsgottesdienst im Gemeindezentrum Gröba
Pfr. Kröhnert
Pfr. Odrich
Pfr. Odrich
8. März – Sonntag Okuli
9.00 Uhr
9.30 Uhr
14.00 Uhr
Predigtgottesdienst im Gemeindezentrum Gröba
Sakramentsgottesdienst in der Klosterkirche
Predigtgottesdienst in der Kirche Weida
Pfr. Kröhnert
Pfr. Steinert
Pfr. Steinert
15. März – Sonntag Lätare
9.00 Uhr
Predigtgottesdienst in der Kirche Weida
9.30 Uhr
Predigtgottesdienst in der Klosterkirche
10.30 Uhr
Predigtgottesdienst im Gemeindezentrum Gröba
Dankopfer für den Lutherischen Weltdienst
Pfr. i. R. Großmann
Pfr. Stein
Pfr. i. R. Großmann
22. März – Sonntag Judika
9.00 Uhr
9.30 Uhr
10.30 Uhr
Predigtgottesdienst im Gemeindezentrum Gröba
Sakramentsgottesdienst in der Klosterkirche
Sakramentsgottesdienst in der Kirche Weida
Pfr. Steinert
Pfr. Odrich
Pfr. Steinert
29. März – Sonntag Palmarum - Zeitumstellung
9.00 Uhr
9.30 Uhr
10.30 Uhr
Predigtgottesdienst in der Kirche Weida
Predigtgottesdienst in der Klosterkirche
Predigtgottesdienst im Gemeindezentrum Gröba
Pfr. Kröhnert
Pfr. Odrich
Pfr. Kröhnert
1. April – Mittwoch
10.00 Uhr
Passionsgottesdienst in der Trinitatiskirche mit der Trinitatisschule Pfr. Steinert
2. April – Gründonnerstag
19.00 Uhr
Gottesdienst mit Tischabendmahl und
Vorstellung der Konfirmanden in der Klosterkirche
Pfr. Odrich
3. April – Karfreitag
9.30 Uhr
10.30 Uhr
15.00 Uhr
15.00 Uhr
Sakramentsgottesdienst in der Klosterkirche
Kreuzwegandacht mit Hl. Abendmahl in der Kirche Gröba
Andacht zur Sterbestunde in der Klosterkirche
musikalische Andacht in der Kirche Weida
Pfr. Odrich
Pfr. Kröhnert
Pfr. Odrich
Pfr. Steinert
4. April - Karsamstag
21.00 Uhr
Osternacht in der Kirche Gröba
Pfr. Kröhnert
5. April – Ostersonntag
5.00 Uhr
9.00 Uhr
9.30 Uhr
10.30 Uhr
Osternachtfeier mit Heiligem Abendmahl in der Trinitatiskirche
Festgottesdienst in der Kirche Weida + Kigo
Sakramentsgottesdienst in der Trinitatiskirche
Festgottesdienst in der Kirche Gröba + Kigo
Pfr. Odrich
Pfr. Steinert
Pfr. Odrich
Pfr. Kröhnert
11
KIRCHENNACHRICHTEN RIESA
Veranstaltungen März
Kirchenvorstand
Seniorenkreis
Frauenkreis
Rentnertreff
Missionskreis
Offenes Singen
Besuchsdienst
Gesprächskreis
Kirche und Welt
Donnerstag
Donnerstag
Freitag
Dienstag
Donnerstag
Donnerstag
Donnerstag
05.03.
05.03.
06.03.
10.03.
12.03.
12.03.
19.03.
19.00 Uhr
15.00 Uhr
19.30 Uhr
14.00 Uhr
15.30 Uhr
17.00 Uhr
17.30 Uhr
Gemeindesaal Paul Gerhardt, Lutherplatz 11
Diakonie, Hohe Str. 9
Kath. Kirche, Lessingstr. 9
Kirche Weida, Windmühlenstraße
SeniorenHaus „A. Schweitzer“
Paul-Schneider-Raum, Trinitatiskirche
Wichernzimmer, Lutherplatz 11
Einladung zur Bibelwoche
Kirchenvorstandsrüstzeit in Gernrode/Harz
Freitag, 13. März bis Sonntag, 15. März 2015
Einmal im Jahr sind die Kirchenvorsteher und
Mitarbeiter für ein gemeinsames Wochenende
zusammen. Die Tage bieten Gelegenheit, anstehende Themen zu bedenken und zu beraten.
Ökumenische Bibelwoche 2015: Texte aus dem Brief an die Galater
23. bis 26. März 2015, Beginn: 19.30 Uhr
In diesem Jahr beschäftigen
wir uns in der Ökumenischen Bibelwoche mit Texten aus dem Galaterbrief.
Das zentrale Thema des Galaterbriefes ist die Rechtfertigung: Wie kommt eine Person in die richtige Stellung
Gott gegenüber? Die gesetzestreuen Judenchristen behaupteten, dass
Christus (die Gnade) plus Beschneidung (das
Halten des Gesetzes) zu dieser Gerechtigkeit
führten. Paulus hielt dagegen, dass Christus
(die Gnade) allein zur Gerechtigkeit vor Gott
führt. Eigene Werke können nach Paulus nichts
ausrichten. Dem heutigen Leser mag es so vorkommen, als ob Paulus der Sache ein zu großes
Gewicht beimisst. Tatsächlich aber war die Auseinandersetzung des Paulus mit den Judenchristen äußerst wichtig. Wäre der Glaube an Christus an das Gesetz des Mose gebunden
geblieben, dann wäre das Christentum vermutlich bereits kurz nach seiner Entstehung im 1.
Jahrhundert untergegangen. Doch dies ist
nicht geschehen, weil Paulus darum kämpfte,
dass das Evangelium allen Menschen gilt. Was
dies für uns heute heißt, wollen wir in den Texten des Galaterbriefes (neu) entdecken.
Dieter Kröhnert
Sie sind herzlich eingeladen zu folgenden Abenden:
12
Montag, 23. März
Dienstag, 24. März
Mittwoch, 25. März
Donnerstag, 26. März
Thema 1
Thema 2
Thema 3
Thema 5
(Pf. Kröhnert)
(Pf. Steinert)
(Pf. Odrich)
(Pf. Kauder)
Gemeindezentrum Gröba · Kirchstraße
Kirche Weida · Windmühlenstraße
Gemeindesaal Paul-Gerhardt · Lutherplatz 11
Katholische Kirche · Lessingstraße 9
FEBRUAR/MÄRZ
Aneinander denken – Füreinander beten
Getauft wurde:
Jason Mager, Sören Naschwitz, Ella Rösler, Edward Rosenberg
Heimgerufen und christlich bestattet wurden:
Jacob Gertraud geb. Thielemann, 88 Jahre
Helmut Dreißig, 83 Jahre
Ilse Fischer, 88 Jahre
Ingeburg Petzold, 91 Jahre
Hans Rusek, 78 Jahre
Hanni Schülke geb. Liebegall, 91 Jahre
Eva Schlegel geb. Petrasch, 92 Jahre
Hans Sonntag, 82 Jahre
Ingeborg Ziegenbalg geb. Brück, 82 Jahre
Gott spricht:
Siehe, ich habe dir geboten,
dass du getrost und unverzagt seiest.
Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht,
denn der HERR, dein Gott,
ist mit dir in allem, was du tun wirst.
Josua 1,9
Impressum
Kirchennachrichten der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Riesa
Herausgeber:
Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Riesa,
Vorsitzender Pfarrer Christoph Steinert
Fotos:
Chr. Voß, G. Springer, H. Neumann, D. Kröhnert, Chr. Steinert, G. Odrich, M. Schneider
Redaktionskreis:
Gunter Odrich, Martina Rusch, Stephan Seltmann, Christoph Steinert
Anschrift der Redaktion: Lutherplatz 11, 01589 Riesa, Tel.: 03525/62010, Fax: 03525/620119,
E-Mail: kg.riesa@evlks.de, hp: www.kirche-riesa.de
Redaktionsschluss:
April/Mai 11.03.2015
Auflage:
3.500
Erscheinungsweise:
zweimonatlich
Bezugspreis:
kostenlos
Für eine Spende unter dem Stichwort „Kirchennachrichten“ auf das Konto
IBAN: DE91 3506 0190 1613 0000 18, BIC: GENODED1DKD der KD Bank Dortmund,
danken wir Ihnen.
Druckerei:
polyprint Riesa GmbH, Goethestraße 59, 01587 Riesa
13
KIRCHENNACHRICHTEN RIESA
Kinderseit e
Liebe Kinder!
Passionszeit - das sind die knapp 7
Wochen vor Ostern. Sie beginnt mit
dem Aschermittwoch. In dieser Zeit
erinnern wir uns besonders an Jesus
und sein Leiden. Und da begegnet
uns auch Simon aus Kyrene:
Er kommt von der Feldarbeit und
geht durch Jerusalem. Da sieht er,
wie römische Soldaten einen Mann
zwingen, ein schweres Kreuz zu
schleppen. Es ist Jesus. Der Verurteilte ist völlig erschöpft. „He, du
da!“, ruft ein Soldat, „pack an!“
„Was?“, denkt Simon, „der meint
mich?“ Einen Augenblick ist Simon
verwirrt, dann sagt er zu sich: „Das
muss wohl so sein.“
14
e
k
c
e
l
e
t
s
a
B
Als die Soldaten ihm das Kreuz auf
die Schulter laden, ist Simon erstaunt, wie schwer es ist. Er dreht
sich zu dem Verurteilten um. Der
sieht ihn mit einem besonderen
Blick an und Simon ist froh, dass er
ihm tragen helfen kann.
Diese Begegnung kann auch uns
Mut machen, dort zu handeln, wo wir
helfen können oder sollen. Nicht immer ist das leicht, aber es ist gut so.
Ich wünsche Euch gerade in der Passionszeit einen wachen Blick für die
Gelegenheiten, wo Eure Hilfe gebraucht wird.
Euer Martin Schneider
t:
s
ch
u
a
r
b
r
ü
f
a
d
u
d
s
Wa
ne Eier
• ausgeblase
er
tt
• bunte Blä
• Kleber
• Wolle
rben
• Pinsel & Fa
FEBRUAR/MÄRZ
Christenlehre:
im Wichernzimmer, Lutherplatz 11
montags
14.00 Uhr
3. Klasse
15.00 Uhr
4. Klasse
dienstags
14.00 Uhr
4. Klasse
in der Trinitatisschule
montags
12.30 Uhr
13.00 Uhr
mittwochs
14.00 Uhr
donnerstags
13.00 Uhr
14.00 Uhr
1. Klasse
2. Klasse
2.-3. Klasse
2. Klasse
3. Klasse
Findest durige
das 4 blätttt?
Kleebla
:
t
ch
a
m
e
g
s
´
d
ir
w
o
S
1.
Weitere Termine:
Kindertreff in der Kirche Weida
donnerstags
14.30 Uhr
1.-6. Klasse
Jungschar
im Wichernzimmer, Lutherplatz 11
dienstags
15.30 Uhr
5.-6. Klasse
im Gemeindezentrum Gröba, Kirchstr. 28
freitags
14.30 Uhr
4.-6. Klasse
ab 13.30 Uhr: kreative Angebote und Spiele
dem Pinsel
it
3. Auf die Eier m malen.
er
ht
ic
lustige Ges
n sieht es
4. Besonders schö nze Familie
eicher Länge
Wollfäden in gl
d als Frisur
abschneiden un
en oder auch
zusammenbind
die Spitze des
kleben.
wirr zusammen
2. Die Frisur auf
Eies kleben.
ga
aus, wenn eine
aussehender
h
ic
unterschiedl
teht.
Eierköpfe ents
B.
können dann z.
Die Eierköpfe
t
ck
entopf verste
in einem Blum
werden.
15
KIRCHENNACHRICHTEN RIESA
TREFFPUNKT JUNGE GEMEINDE
Junge Gemeinde
freitags, 19.00 Uhr, Gemeindezentrum Gröba, Kirchstr. 28
Treffpunkt für junge Leute in unserer Kirchgemeinde mit interessanten Themen, Diskussionen, Gästen,
Musik, Spielen, Spaß, Freunden und vielem mehr
JG in der Passionszeit
Freitage im März 2015, 19.00 Uhr, Gemeindezentrum Gröba, Kirchstr. 28
Diese JG-Abende werden uns mit Gedanken, Aktionen und Bildern in die Passionszeit einführen.
JG zum Filmabend
Freitag, 20. März, 19.30 Uhr, Klosterkirche Riesa
Wir sind als Junge Gemeinde 19.30 Uhr in die Klosterkirche zum Filmabend mit dem Streifen „The
Help“ dabei. Weitere Informationen zum Film findet Ihr auf Seite 6.
MITARBEIT
JG-Mitarbeiterteam
Mittwoch, 4. Februar, 19.00 Uhr, Wichernzimmer, Lutherplatz 11
Alle, die als Mitarbeiter zur Konfirmandenrüstzeit mit nach Pirna fahren, sind zur
Vorbereitung der Rüstzeit an diesem Abend ganz herzlich eingeladen.
Mittwoch, 18. März, 19.00 Uhr, Gemeindezentrum Gröba, Kirchstr. 28
16
Wir bereiten an diesem Abend unsere Stationen des ökumenischen Jugendkreuzweges vor.
Außerdem wird uns die Planung unserer JG beschäftigen.
FEBRUAR/MÄRZ
BEGEGNUNGEN - AKTIONEN - FAHRTEN
Jugendgottesdienst
Sonntag, 1. Februar, 17.00 Uhr in Weinböhla
Jugendgottesdienst ist: Zeit für mich, für Gott, für andere, zur Begegnung, zur Stille und zum Gespräch.
Dazu wollen uns gemeinsam auf den Weg nach Weinböhla machen.
Ökumenischer Jugendkreuzweg
Freitag, 27. März, 19.00 Uhr, Klosterkirche Riesa
Gemeinsam mit jungen Leuten aus unserer Region und der katholischen Jugend wollen wir uns auch
in diesem Jahr auf den Weg machen und nach der Bedeutung des Weges Jesu für uns heute fragen.
Wir beginnen in der Klosterkirche, machen an verschiedenen Stationen Halt. Der Abschluss findet in
der katholischen Kirche St. Barbara statt.
JG zum Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden
Gründonnerstag, 2. April, 19.00 Uhr, Klosterkirche Riesa
Nach den gemeinsamen Tagen zur Konfirmandenrüstzeit in Pirna wollen wir die Konfirmanden auch
weiter auf ihrem Weg zur Konfirmation und in die JG begleiten.
JG-Sommerrüstzeit 2015 auf der dänischen Sonneninsel Bornholm
1. bis 9. August 2015
Im Süden der mitten in der Ostsee gelegenen Insel Bornholm erwartet Euch das nächste Sommerabenteuer mit Bibel, Sonne,
bleibenden Erlebnissen und einer super Gemeinschaft mit jungen Leuten. Unser Haus
liegt nur 700 m vom Ostseestrand entfernt.
Die 588 km² große Insel mit ihrer wunderschönen
Landschaft, den Steilküsten und Sandstränden, einzigartigen Rundkirchen und der Burgruine Hammerhus lädt zu Entdeckungen ein. Wir wollen in kleinen
Gruppen mit Fahrrädern, Kleinbussen und zu Fuß die
Insel erobern. Natürlich wird die Zeit zu persönlichen
Unternehmungen, zum Chillen, und über Gott, die
Welt und unseren Glauben zu reden, auch nicht zu
kurz kommen. Es lohnt sich also mitzufahren.
Leistungen: Fahrt, Verpflegung, Programm · Teilnehmer: min. 40 junge Leute ab 14
Leitung: Michael Bergk und Martin Schneider · Teilnehmerbeitrag: 230 €
Anmeldung bei Martin Schneider
Anmeldung und viele weitere Infos bei
Martin Schneider, Schäfereistr. 8 a, 01591 Riesa-Canitz
Tel.: 035264/121868 · 0174/4 35 16 86 · E-Mail: die4schneiderlein@gmx.de
17
KIRCHENNACHRICHTEN RIESA
So erreichen Sie uns
Ev.-Luth. Pfarramt und Friedhofsverwaltung
Lutherplatz 11
01589 Riesa, Tel.: 62010, Fax: 620119
Montag
9.00 – 12.00 und 14.00 – 16.00 Uhr
Dienstag
9.00 – 12.00 und 14.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch
geschlossen
Donnerstag
9.00 – 12.00 und 14.00 – 16.00 Uhr
Freitag
9.00 – 12.00 Uhr
E-Mail: kg.riesa@evlks.de, hp: www.kirche-riesa.de
Bankverbindung
Kirchgeldkonto
Spenden
KD-Bank Dortmund
IBAN: DE91 3506 0190 1613 0000 18 (BIC: GENODED1DKD)
KD-Bank Dortmund
IBAN: DE47 3506 0190 1613 0000 34 (BIC: GENODED1DKD)
erbitten wir für die Generalüberholung der Orgel in der Klosterkirche.
Mitarbeiter
Pfarrer Dieter Kröhnert, Kirchstraße 28, Tel.: 733396
E-Mail: die-kroehnert@t-online.de
Pfarrer Gunter Odrich, Lutherplatz 11, Tel.: 620114
E-Mail: pfarrer.odrich@gmx.de
Pfarrer Christoph Steinert, Windmühlenstr. 17, Tel.: 877283
E-Mail: christoph.steinert@gmx.net
Kantor Stephan Seltmann, Niederlagstr. 9, Tel.: 778745 und 0173/4785610
E-Mail: stephan_seltmann@web.de
Gemeindepädagoge Martin Schneider, Schäfereistr. 8a, Tel.: 035264/121868 und 0174/4351686
E-Mail: die4schneiderlein@gmx.de
Gemeindepädagoge Ludwig Müller, 01612 Nünchritz, Meißner Str. 3, Tel.: 035265/647454
E-Mail: ludwig.mueller@jesus.de
Leiterin TrinitatisKinderhaus Steffi Schneider, Lutherplatz 8, Tel.: 632485
E-Mail: steffi.schneider@evlks.de
Seelsorge im Krankenhaus Riesa:
Pfarrer Johann Stein
0174/3382929, E-Mail: johann.stein@Elblandkliniken.de
18
Friedhöfe
Öffnungszeiten:
April - September
7.00 – 20.00 Uhr
Februar, März, Oktober, November 8.00 – 18.00 Uhr
Dezember - Januar
8.00 – 16.00 Uhr
Trinitatisschule:
Schillerstr. 11, 01589 Riesa, Tel./Fax: 760596,
E-Mail: ev.-schulzentrum.riesa@t-online.de
FEBRUAR/MÄRZ
Rundgang durch Riesaer Kirchen:
Teil 4: Kirche Gröba
Die Archäologen, die 2004 und 2014 an und in
unserer Kirche Untersuchungen durchführten, konnten bestätigen, dass Teile der Nordund Südmauer aus der Zeit um 1200 (bzw.
zweite Hälfte 12. Jh.) stammen. In einer Urkunde vom 19. März 1168 heißt es, dass
„…die Kirche zu Groben mit den übrigen Besitzungen ... dem Kloster Riezowe gehören.“
Somit darf fast angenommen werden, dass
diese Ersterwähnung der Kirche sich auf die
noch vorhandenen Mauerteile bezieht.
Die heutige Gestalt erhielt die Gröbaer Kirche
im Wesentlichen durch Baumaßnahmen in
den Jahren 1720 bis 1734. Unter Verwendung
der alten Umfassungsmauern auf der Nordund Südseite wurde die Kirche nach Osten hin
erweitert; es entstand ein großer Altarraum
mit Betstuben, wobei die Betstuben an der
Nordseite erst 1862 aufgestockt wurden. Der
Turm wurde massiv aufgeführt. Die Innengestaltung erfolgte in einer farbenfrohen barokken Weise, sowohl die Ausstattung als auch
die Ausmalung betreffend.
Diese lebensfrohe Farbgebung des Barock entsprach nicht dem ästhetischen Empfinden der
Menschen in der Mitte des 19. Jahrhunderts.
Somit wurde die Kirche im Inneren in einem
durchgängigen grau-weiß gestrichen (Altar
und Orgel eingeschlossen). Erst durch Restaurierungsarbeiten am Ende der neunziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts wurde die
barocke Farbigkeit wieder hergestellt: Dekken- und Wandflächen, Emporenbrüstungen,
Emporenstützen, Orgelprospekt, Altar, Patronatslogen, Bankbrüstungen, Epitaph, Kirchengestühl und Tauftisch erhielten ihre Farbigkeit zurück. Die letzte bauliche Veränderung
an der Kirche ist der Anbau einer Toilette im
vergangenen Jahr.
Durch die hochwasserbedingte
Fußbodenerneuerung wurden
im Sommer 2004 die Grabplatten
der Adelsfamilie von Nitzschwitz
aus dem 16. und frühen 17. Jahrhundert entdeckt. Diese Grabplatten gehören zum größten geschlossenen Familienverbund in
einer sächsischen Kirche.
Ein Pfarrer dieser Kirche muss besondere Erwähnung finden: Rudolf Stempel. Er war von
1923 bis 1936 in der Gröbaer Gemeinde als
Pfarrer tätig. Er und seine Frau setzten sich
mit großem sozialem Engagement für die Arbeiterfamilien in Gröba ein. Dieses Engagement und das mutige Auftreten von Pfarrer
Rudolf Stempel gegenüber einem SA-Trupp
und seine klaren Worte in dunkler Zeit bleiben
ein wichtiges Vorbild für uns heute.
Die Kirche ist in den Sommermonaten
(April bis Oktober)
täglich 9.00 Uhr – 18.00 Uhr geöffnet.
Dieter Kröhnert
19
FEBRUAR/MÄRZ
Impressionen aus dem Gemeindeleben
Der Nikolaus besucht die Kinder
im TrinitatisKinderhaus
Diakonie-Gottesdienst am 16. November anlässlich 20 Jahre
SeniorenHaus „Albert Schweitzer“
Weihnachtsschulgottesdienst der Trinitatsschule
Einführung des neuen Kirchenvorstandes am 1. Advent
Posaunenchor beim Reformationsgottesdienst in Gröba
Krippenspiel in der Trinitatiskirche
20
Krippenspiel in der Kirche Weida
Krippenspiel in der Kirche Gröba
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
13
Dateigröße
2 565 KB
Tags
1/--Seiten
melden