close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer - Zentrum für Religionspädagogische Bildungsforschung

EinbettenHerunterladen
Einladung
Herzlich laden wir Sie zum Symposium „Religiöse Bildungs als
Ressource – Zwischen dem An-spruch auf ein selbstbestimmtes Alter und der Einsicht in die Unverfügbarkeit des Lebens“
nach Jena ein!
In der dreitägigen, interdisziplinären Tagung verbinden sich
theologische, gesundheitswissenschaftliche und bildungstheoretische Forschungsperspektiven mit dem Ziel religiöse
Bildung als wichtige gesundheitliche Ressource zu profilieren
und ihren Beitrag zur Stärkung der Umgangsfähigkeit mit Alter
und Krankheit herauszuarbeiten. Wie kann religiöse Bildung
angesichts des eigenen Alter(n)s – das häufig im Spannungsfeld von Selbstbestimmung und Unverfügbarkeit wahrgenommen wird – für die Lebensqualität bedeutungsvoll werden?
Neue Erkenntnisse u.a. zur Resilienz von älteren Menschen
lassen vermuten, dass Bildung sich auf die Bestimmung des
Verhältnisses von Gesundsein („sich als gesund einschätzen“)
und Krankheit („als medizinische Gegebenheit“) und auf die
Einsicht in Selbstbestimmung und Unverfügbarkeit auswirkt.
Religiöse Bildung scheint diesen Horizont noch zu erweitern,
in dem sie die Begriffe Heil und Heilung einbringt und so die
Deutung von Krankheit und Alter von der eigenen Person und
subjektiven Einschätzung – zumindest teilweise – löst. Diese
Art entlastender Einsicht – sich das Unverfügbare nicht verfügbar machen zu müssen – kann heilsam im Sinne einer Ressource wirken. In Vorträgen und Gesprächen möchte die Tagung dieses Forschungsfeld ausloten.
Wir freuen uns auf Sie!
Veranstaltungsort
Senatssaal der Friedrich-Schiller-Universität Jena im
Universitätshauptgebäude (1. OG)
Fürstengraben 1
07743 Jena
Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis zum 07. April 2015 verbindlich an:
Miriam Beier M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Religionspädagogik
Fürstengraben 6, D-07743 Jena
Telefon: 0 36 41 • 94 11 73
Telefax: 0 36 41 • 94 11 72
Mail: miriam.beier@uni-jena.de
Das Tagungsprogramm und weitere Informationen finden Sie
auch unter:
www.zrb.uni-jena.de
Veranstalter
Die Tagung wird durch den Lehrstuhl für Religionspädagogik,
den Lehrstuhl für Sportmedizin und Gesundheitsförderung
sowie der (apl.) Professur für Systematische Theologie im
Rahmen eines Jenaer Symposiums zur Religiösen Bildung des
Zentrums für Religionspädagogische Bildungsforschung (ZRB)
in Jena durchgeführt.
Religiöse Bildung als Ressource
Zwischen dem Anspruch
auf ein selbstbestimmtes Alter
und der Einsicht
in die Unverfügbarkeit des Lebens
Symposium, Jena
9. bis 11. April 2015
Programm
Donnerstag, 09. April 2015
Freitag, 10. April 2015
Samstag, 11. April 2015
14.00 Uhr Begrüßung und Einführung
Michael Wermke (Jena)
9.30 Uhr
III. Bildung als Ressource? Psychologische und empirische
Perspektiven
Psychosoziale Aspekte körperlicher Krankheiten, Resilienzfaktoren und Bildung
Bernhard Strauß (Jena)
9.30 Uhr
14.15 Uhr
Grußwort des Präsidenten
Walter Rosenthal (Jena)
14.30 Uhr
I. Selbstbestimmung oder Widerfahrnis? Erkundungen zur
Wahrnehmung des Alters
Gestaltung des Aufgegebenen oder Akzeptanz des Gegebenen? Bedingungen einer würdigen Ausgestaltung von Alter im
Spannungsfeld von Selbstbestimmung und Unverfügbarkeit
Ralph Kunz (Zürich)
Gesundheitsförderung trotz Unverfügbarkeit?
Werner Geigges (Glottertal)
16.30 Uhr
Leitungsaufgaben und Umgang mit Kontingenz. Zur Bestimmung des Verhältnisses von Selbstbestimmung und
Unverfügbarkeit in der Schule
Theo van der Zee (Nijmegen)
Bewältigung und Bildung
Eckart Ruschmann (Innsbruck)
12.15 Uhr
II. Alter(n): Deutungskategorie vs. biologisches Faktum?!
IV. Religiosität, Alter und Krankheit –
Praktische-theologische Perspektiven
Leibsorge und Seelsorge im Alter. Theologische und
bioethische Erkundungen
Renate Wieser (Graz)
Veränderungen der Sinnkonstruktionen und Orientierungen
bei Krankheit/im Alter
Marcell Saß (Marburg)
Altwerden ohne alt zu sein? Altwerden im Zeitalter
wunscherfüllender Medizin
Claudia Bozzaro (Freiburg)
Religion als Deutungssystem für Alter und Krankheit
Martina Kumlehn (Rostock)
19.30 Uhr Öffentlicher Abendvortrag
Religiöse Bildung als Ressource? – Die Herausforderung der
Depression
Daniel Hell (Hohenegg)
16.30 Uhr
V. Religiöse Bildung als Beitrag zur Deutung von Alter und
Krankheit
Warum soll sich die Religionspädagogik um Alter und
Krankheit sorgen?
Ilona Nord (Hamburg)
Religiöse Bildung im Alter
Christian Mulia (Mainz)
VI. Religiöse Bildung und Gesundheit
Ist religiöse Bildung eine gesundheitlich wirksame Ressource,
die zudem den Raum für das Unverfügbare freihält?
Ralf Evers (Dresden)
10.30 Uhr
Tagungsrückblick und Forschungsausblick
Hans-Martin Rieger (Ertingen/Jena)
Referentinnen und Referenten
Miriam Beier M.A., Religionspädagogik
Dr. Claudia Bozzaro, Medizinethik
Prof. Dr. Ralf Evers, Praktische Theologie
Prof. Dr. Holger Gabriel, Sportmedizin
Chefarzt Dr. Werner Geigges, Medizin
Prof. Dr. Daniel Hell, Medizin
Prof. Dr. Ralph Kunz, Praktische Theologie
Prof. Dr. Martina Kumlehn, Religionspädagogik
Dr. Christian Mulia, Praktische Theologie
Prof. Dr. Ilona Nord, Praktische Theologie
Prof. Dr. Hans-Martin Rieger, Systematische Theologie
Prof. Dr. Walter Rosenthal, Präsident der FriedrichSchiller-Universität Jena
PD Dr. Eckart Ruschmann, Psychologie
Prof. Dr. Marcell Saß, Religionspädagogik
Prof. Dr. Bernhard Strauß, Psychologie
Prof. Dr. Michael Wermke, Religionspädagogik
Dr. Renate Wieser, Religionspädagogik
Dr. Theo van der Zee, Religionspädagogik
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
697 KB
Tags
1/--Seiten
melden