close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Herunterladen - Schwäbischer Wald

EinbettenHerunterladen
ESSEN UND
TRINKEN
aus der Region
für 13 Euro
Naturparkteller
2015
WWW.NATURPARK-SFW.DE
Guten Appetit!
GENUSS. LANDSCHAFT. DIREKTVERMARKTUNG.
Ein harmonischer Dreiklang zeichnet die Naturparkteller-Broschüre
auch in diesem Jahr aus. Regionale Produkte werden von den
Naturparkteller-Gastronomen für die Hauptzutaten der Gerichte
eingesetzt und so manches schwäbische Traditionsgericht wird in
neuem Gewand präsentiert.
Als klassischer „Wald-Naturpark“ ist Ihnen unsere abwechslungsreiche Landschaft mit ihrem Wechsel aus Wald und Offenland
wahrscheinlich am besten bekannt. Der Naturpark hat aber viele
weitere Facetten. Dieses Jahr stellen wir Ihnen eine vor, die besonders im westlichen und südlichen Teil eine große Bedeutung hat: die
Streuobstwiesen. Zu diesem Thema haben wir Ihnen dieses Jahr viel
Wissenswertes zusammengetragen: Von historischen Obstsorten
über Streuobstbörsen bis zu einem Klassenzimmer im Grünen.
Der Naturparkteller
Alle Naturparkteller werden zu einem fairen Preis von
13 Euro angeboten und beinhalten ¼ Wein oder auf
Wunsch ein anderes Getränk aus der Region.
Die Hauptzutaten sind aus regionaler Erzeugung.
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass die frischen,
regionalen Gerichte des Naturparktellers immer nur
nach Verfügbarkeit angeboten werden können.
Insgesamt beteiligen sich 60 Gastronomen aus
30 Naturpark-Kommunen.
Einige der teilnehmenden Wirte verfügen über eigene Streuobstwiesen und bieten deren köstliche Produkte auch in flüssiger Form als
Most, Schnaps oder Weinbrand an. Die Direktvermarktung beginnt
somit buchstäblich vor der eigenen Türe! Das Gebiet des Naturparks
bietet auf der ganzen Fläche die Möglichkeit, bei den zahlreichen
heimischen Bauernhöfen und regionalen Anbauern einzukaufen und
somit die direktvermarktenden bäuerlichen Familienbetriebe zu unterstützen. Dies wiederum kommt auch Ihnen als Gast zugute, denn
es bedeutet Frische auf den Tellern und Schonung für die Umwelt.
Wir wünschen Ihnen eine genussreiche Zeit im Naturpark mit leckeren Entdeckungen und nachhaltigen Eindrücken. Und wie immer:
Guten Appetit bei der Landschaftspflege mit Messer und Gabel!
Ihr
WEITERE INFORMATIONEN
Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald
Naturparkzentrum // Marktplatz 8 // 71540 Murrhardt
Tel. 0 71 92 / 21 38 88 // Fax 0 71 92 / 21 38 80
info@naturpark-sfw.de
www.naturpark-sfw.de
THOMAS BERNLÖHR
Naturparkvorsitzender
Bürgermeister
der Stadt Welzheim
BERNHARD DRIXLER
Naturparkgeschäftsführer
Inhalt
GASTRONOMEN
Abstatt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Michelfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Abtsgmünd
Murrhardt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
8
Alfdorf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Obersulm
Althütte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Oberstenfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
Beilstein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Oberrot . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
Berglen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Oppenweiler
Bretzfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Pfedelbach
Eschach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Rudersberg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Fichtenberg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Spiegelberg
Gaildorf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Sulzbach an der Murr . . . . . . . . . . . 39
Großerlach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Sulzbach-Laufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Gschwend . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Waldenburg
Kaisersbach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Welzheim . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Löwenstein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Wüstenrot
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
31
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
34
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
34
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
37
43
44
Mainhardt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
INFORMATIONEN
Willkommen im Naturpark
WAS IST EIGENTLICH EIN NATURPARK?
Ein Naturpark ist ein geschützter Landschaftsraum. Die Kulturlandschaft wird in ihrer bestehenden Form bewahrt, um die vielseitigen
Lebensräume zu erhalten. Gleichzeitig wird ein Naturpark aber auch
touristisch vermarktet, wobei der Schwerpunkt auf dem nachhaltigen Tourismus liegt. Dies bedeutet, die Natur möglichst nah und
intensiv zu erleben, dabei jedoch so wenig wie möglich negativ auf
sie einzuwirken. Dazu gehört zum Beispiel, dass Ausflugsziele nach
Möglichkeit mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar sind und es
viele attraktive Routen zum Wandern und Radfahren gibt.
Woher kommt der Begriff Streuobstwiese? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
„WO IST DER EINGANG ZUM NATURPARK?“
Schmeck den Süden - Qualität und Regionalität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Bei Außenstehenden weckt der Begriff „Naturpark“ oftmals Assoziationen zu einem Wildpark oder einem Parkgelände. Der Naturpark
Schwäbisch-Fränkischer Wald ist jedoch ein Großschutzgebiet von
nun 1.270 km² Fläche, in dem ca. 170.000 Menschen leben. Gleichzeitig sind etwa 40 % der Naturparkfläche durch Naturschutz-,
Landschaftsschutz oder speziellen EU-Schutzgebieten geschützt.
Der Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald wird von den Städten
Backnang, Beilstein, Öhringen, Schwäbisch Hall, Aalen, Schwäbisch
Gmünd und Schorndorf begrenzt. Er ist einer von ins-gesamt sieben
Naturparken in Baden-Württemberg und besteht seit 1979. Ab 2014
umfasst der Naturpark gut 40 % mehr Fläche, er hat sich um die
Teilräume Berglen, Limpurger Berge, Kochertal und Frickenhofer
Höhe erweitert.
Mosttrinker sind Naturschützer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Vielfalt alter Obssorten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Nachhaltiger Naturpark . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Erlebnis Streuobstwiese . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Naturpark-Terminkalender 2015 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
48
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
50
Wochenmärkte im Naturpark
Naturpark-Steckbrief
ÖPNV-Tipps . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Vegetarische Gerichte
Zertifizierung und Besonderheit
Barrierefrei
Weitere Öffnungszeiten sowie kleinere Portionen
und Vegetarische Naturparkteller nach Absprache
mit den Gastronomen.
WAS WILL DER NATURPARK?
Das Hauptanliegen des Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald
können mit den Schlagworten „nachhaltige Regionalentwicklung“
und „Landschaftsschutz“ beschrieben werden: Die Erhaltung,
Entwicklung oder Wiederherstellung der Kulturlandschaft mit ihrer
5
Arten- und Biotopvielfalt soll gewährleistet werden. Darüber hinaus
soll ein nachhaltiger Tourismus gefördert werden. Nach dem Leitspruch „Schützen durch Nützen“ wird die Natur nicht ausgesperrt,
sondern verantwortungsbewusst genutzt. Daraus entsteht ein Vorteil
für Mensch als auch für Natur: Die Natur wird erhalten und der Besucher kann sich vom Alltag erholen und die schönsten Seiten unserer
Landschaft genießen. Und die hat nicht gerade wenig zu bieten: Neben
großflächigen Mischwäldern und Streuobstwiesen gibt es im Naturpark Weinberge, Grotten, Klingen, Schluchten und Wasserfälle!
Ein wichtiger Bestandteil der nachhaltigen Regionalentwicklung
ist die Direktvermarktung – will heißen, die Verbraucher kaufen ihre
Lebensmittel bei den Herstellern aus der Region. Und da wir alle
Verbraucher sind, nehmen wir alle mit unserem Kaufverhalten
Einfluss auf regionale Wirtschaftskreisläufe. Jeder schiebt im Einkaufswagen auch ein Stück Verantwortung herum!
einzigen Essen vielleicht nicht, aber einen kleinen Beitrag zur
Stärkung der Region können Sie damit allemal leisten. Die Hauptzutaten der Gerichte stammen ausschließlich aus dem Naturparkgebiet und auch das Getränk zum Naturparkteller ist hier hergestellt
worden. Regionale Produktion schafft nicht nur Arbeitsplätze in der
Umgebung, sondern hat auch immense Vorteile für den Konsumenten. Er kann sich darauf verlassen, dass die Lebensmittel frisch
sind und noch keine wochenlangen Fahrten hinter sich haben oder
womöglich über lange Zeiträume künstlich nachgereift sind. Und
wer sein Geld in seiner Umgebung ausgibt, nützt damit letzten Endes auch sich selbst. Die Wirtschaft wird gestärkt und Tradition und
Handwerkskunst können erhalten werden. Außerdem würde sich
ohne die landwirtschaftliche Nutzung die Naturparklandschaft stark
verändern. Streuobst- und Feuchtwiesen würden zuwachsen und
die abwechslungsreiche Erholungslandschaft wäre dahin.
BEWUSST UND FAIR EINKAUFEN – ABER WIE?
ÖKOLOGISCH DENKEN – REGIONAL KAUFEN
Welche Lebensmittel kann man eigentlich noch kaufen? Nimmt
man die falschen Eier oder das falsche Fleisch, hat man auf einmal
ungewollt Massentierhaltung unterstützt oder beim Kaffee die Ausbeutung von brasilianischen Bauern. Und verlässt man sich allein auf
das Bio-Siegel, landen plötzlich Bio-Kartoffeln aus Ägypten auf dem
Mittagstisch. Vor Ort, bei Landwirten und Direktvermarktern, hat der
Verbraucher die Möglichkeit, direkten Kontakt zum Betrieb herzustellen und sich dort zu informieren. Auf diese Weise kann man gleichzeitig frische Lebensmittel erwerben und Sicherheit über Herstellung,
Herkunft sowie Tier- und Pflanzenhaltung bekommen.
Wo welche Lebensmittel eingekauft werden und wen man durch
den Kauf unterstützt, das ist jedem selbst überlassen. Ob Discounter
oder der Hofladen im Nachbarort – diese Entscheidung wird von
Vielen jeden Tag aufs Neue getroffen. Der Vorsatz, bewusst einzukaufen, kann sicherlich nicht ununterbrochen eingehalten werden.
Es hilft jedoch, sich beim Einkauf an das zu halten, was selbst zu
Goethes Zeiten schon bekannt war: „Warum in die Ferne schweifen?
Sieh, das Gute liegt so nah.“
NATURPARKTELLER – IST DAS WAS ZUM ESSEN?
Ja, aber nicht nur. Der Naturparkteller bietet Ihnen nicht nur ein
gutes Essen mit frischen Zutaten aus der Region, sondern auch die
Möglichkeit, die örtlichen Landwirte und Direktvermarkter aktiv zu
unterstützen. „Nur noch kurz die Welt retten“ werden Sie mit einem
6
7
Abstatt
HOTEL-GASTHOF HILLER — Fam.Walter und Vogelmann
Beilsteiner Straße 20 // 74232 Abstatt
Telefon: 0 70 62 / 97 88 00// Fax: 9 78 80 20
info@hotel-hiller.de //www.hotel-hiller.de
Geöffnet Sonntag bis Donnerstag 11.30-14 und 17.30-22 Uhr,
Freitag 11.30-14 Uhr, Samstag ab 17 Uhr
Hotelzimmer 3 Sterne Superior,
Meistervereinigung Gastronom e.V
1. FEBRUAR – 31. DEZEMBER
Schweinefilet im Speckmantel mit Pilzsoße und Salatteller,
¼ Wein
Abtsgmünd
BRAUEREIGASTHOF LAMM — Andreas Kunz
Haller Straße 2 // 73453 Abtsgmünd-Untergröningen
Telefon: 0 79 75 / 2 84
info@lammbrauerei.de // www.lammbrauerei.de
Geöffnet täglich 7-24 Uhr
LANDGASTHOF ALBBLICK — Johannes Stärk
Langestraße 66 // 73453 Abtsgmünd-Pommertsweiler
Telefon: 0 79 63 / 2 18 // Fax: 14 19
info@landgasthof-albblick.de // www.landgasthof-albblick.de
Geöffnet Mittwoch bis Samstag 10-14 und 17-23 Uhr, Sonn- und
Feiertag durchgehend
Ruhetag Montag und Dienstag, außer Feiertag
Schmeck den Süden – 2 Löwen
Barrierefrei
1. FEBRUAR – 30. APRIL
Tagessuppe, Bärlauchknödel mit Steinchampignons à la
crème und Salat vom Büffet, ¼ Wein
1. MAI – 31. SEPTEMBER
Gefülltes Schweineschnitzel nach Art des Hauses mit großem
Salat vom Büffet, ¼ Wein
1. OKTOBER – 31. DEZEMBER
Schweinerückensteak vom Ostalbschwein unter einer
Meerrettichkruste auf Rahmwirsing mit Schwenkkartoffeln,
¼ Wein
Alfdorf
Privatbrauerei
Barrierefrei
1. FEBRUAR – 30. JUNI
Schweinelendchen auf Spätzle mit hausgemachter
geschmälzter Maultasche und gedämpften Zwiebeln
in Biersoße, dazu Salate der Saison, ¼ Wein
1. JULI – 31. DEZEMBER
Geschmorte Bäckchen vom Schwäbisch-Hällischen
Landschwein in Dunkelbiersoße mit hausgemachten Spätzle,
dazu Salate der Saison, ¼ Wein
8
WALDRESTAURANT MECKI — Heinz Hörsch
Pfersbacher Str. 36 // 73553 Alfdorf-Haselbach
Telefon: 0 71 71 / 7 59 50 // Fax: 7 59 70
Ruhetag Montag und Dienstag
1. Februar – 31. Dezember
Tagessuppe, Maultaschen geschmälzt und Salatteller,
¼ Wein
9
Althütte
GASTSTÄTTE HAGERWALDSEE — Wolfgang Hudelmaier
Hagerwaldstr. 31 // 73553 Alfdorf-Hüttenbühl
Telefon: 0 71 82 / 68 10
hagerwald@t-online.de // www.hagerwaldsee.de
Ruhetag Montag und Mittwoch
Wild aus der Region
1. MÄRZ – 30. JUNi
Rehragout mit Preiselbeeren, Spätzle und Salat, ¼ Wein
1. JULI – 23. DEZEMBER
„Hagerwaldseesteak“: Schweinerückensteak mit
geräuchertem Schinken, Tomaten und Käse überbacken,
dazu Salatteller, ¼ Wein
GASTHAUS RÖSSLE PFAHLBRONN — Andreas Pauly
Lorcher Str. 25 // 73553 Alfdorf-Pfahlbronn
Telefon: 0 71 72 / 93 63 97 // Fax: 32 90 42
info@roessle-pfahlbronn.de // www.roessle-pfahlbronn.de
Ruhetag Dienstag
Nachhaltiger Partnerbetrieb des Naturparks,
Culinary Team „Let´s go Magic“ Germany
Barrierefrei
1. FEBRUAR – 30. APRIL
Geschnetzeltes „Räuber Art“ in würziger Soße mit Spätzle,
¼ Wein aus dem Remstal
1. MAI – 31. AUGUST
Holzfäller-Steak mit Pommes frites, Röstzwiebeln und
Kräuterbutter, ¼ Wein aus dem Remstal
1. SEPTEMBER – 31. DEZEMBER
Schnitzel mit Schinken und Käse überbacken, dazu Kroketten
und bunte Salate, ¼ Wein aus dem Remstal
RESTAURANT STROHBECKS BIERGARTEN UND PENSION
Rainer Strohbeck
Voggenhof 5/1 // 71566 Althütte
Telefon: 0 71 83 / 42 80 20 // Fax: 42 80 60
www.strohbecks.de
Geöffnet täglich 11-21 Uhr, durchgehend warme Küche
Ruhetag Montag, im Winter Montag und Dienstag
Schmeck den Süden – 2 Löwen
Barrierefrei
1. Februar – 31. Mai
Schweineschäufele im Biersud mariniert und HochlandRindsbratwurst mit Dunkelbiersoße auf Sauerkraut mit
Bratkartoffeln, ¼ Wein
1. Juni – 31. August
Burger vom Hochlandrind mit Rosmarinkartoffeln, ¼ Wein
1. September – 31. Dezember
Kohlroulade auf Lauch-Speck-Soße mit Salzkartoffeln, ¼ Wein
LANDGASTHOF SCHÖNE AUSSICHT — Hansjörg Haug
Backnanger Str. 19 // 71566 Althütte-Lutzenberg
Telefon: 0 71 83 / 4 23 73 // Fax: 4 19 72
info@schoeneaussichtlutzenberg.de
www.schoeneaussichtlutzenberg.de
Geöffnet Dienstag bis Freitag 11.30-14.30 und ab 17.30 Uhr, Samstag und Sonntag ab 11.30 Uhr durchgehend, Sonntag bis 20 Uhr
Ruhetag Montag
Schmeck den Süden – 1 Löwe, Wild aus der Region,
Most und Saft vom Obst der eigenen Streuobstwiesen
Barrierefrei
1. FEBRUAR – 30. JUNI
Spanferkelrollbraten in „Hällischer“ Biersoße mit Spätzle
und Salaten, ¼ Aspacher Trollinger
1. JULI – 20. DEZEMBER
„7-Schwabenschnitzel“ - alles was der Schwabe mag auf
einmal: Maultaschen mit Flädlesteig und Brezelmehl paniert,
Spätzle, Soße, Röstzwiebeln und Kartoffelsalat, ¼ Aspacher
Trollinger Weißherbst
10
11
GASTHOF BIRKENHOF — Eberhard Strohbeck
Schlichenhöfle 2 // 71566 Althütte-Schlichenhöfle
Telefon: 0 71 83 / 4 18 94 // Fax: 94 93 06
info@schlichenhoefle.de // www.schlichenhoefle.de
Geöffnet täglich ab 11.30 Uhr, Sonn- und Feiertag durchgehend
warme Küche
Ruhetag Montag
Wer streut hier was?
WOHER KOMMT DER BEGRIFF STREUOBSTWIESE?
Zweifellos wurden zahlreiche Begriffserklärungen gestreut:
Im Herbst liegen auf den Wiesen verstreut die Früchte, die Bäume
stehen verstreut auf der Wiese, die Streuung der Obstsorten ist
sehr groß etc.. Richtig ist: Streuobstanbau ist eine Form des extensiven Obstbaus, bei dem hochstämmige Obstbäume in so großen
Abstanden zueinander stehen, dass der Einzelbaum erkennbar ist.
Häufig sind Streuobstbestände aus Obstbäumen verschiedener
Arten und Sorten, Alters- und Größenklassen zusammengesetzt.
Darüber hinaus wird die Wiese zwischen und unter den Bäumen
als Wiese oder Weide genutzt. In Obstplantagen dagegen stehen
niederstämmige Obstbäume einer Sorte und Altersklasse dicht in
Reihen, es findet keine Grünlandnutzung statt.
Streuobstwiesen sind aus mehreren Grünen ökologisch besonders
wertvoll. Besonders an Hängen schützen Obstbäume den Boden
vor Abtragung, sodass die Weidewirtschaft langfristig möglich ist.
Die in unserer Region in Resten noch erkennbaren Streuobstgürtel
um Siedlungen wirkten darüber hinaus als Windschutz, dienen
der Frischluftproduktion und mildern extreme Temperaturen ab.
Streuobstbestände sind ein wichtiges Reservoir für den Genpool
der Kulturobstsorten. Denn viele alte Sorten, die den regional
unterschiedlichen Ansprüchen optimal gerecht werden, sind nur
noch auf Streuobstbeständen zu finden. Und nicht zuletzt sind
Streuobstwiesen ein „Hot spot“ der Artenvielfalt: Mit über 5.000
Tier- und Pflanzenarten, über 1.000 Pilzarten und über 3.000
Obstsorten besitzen Streuobstbestände die höchste Biologische
Vielfalt aller Lebensräume West-, Mittel- und Nordeuropas. Auf
der Roten Liste der Biotoptypen sind sie als „stark gefährdet“
eingestuft. Da die süddeutschen Streuobstbestände noch die
großflächigsten Europas sind, kommt Deutschland und BadenWürttemberg eine besondere Verantwortung für den Erhalt dieses
besonders wertvollen Lebensraums zu.
Barrierefrei
1. FEBRUAR – 31. DEZEMBER
Hausgemachte Maultaschen mit Zwiebelschmelze,
Salaten und einer Überraschung, ¼ Wein
GASTHAUS LAMM — Familie Heinrich
Holunderweg 2 // 71566 Althütte-Waldenweiler
Telefon: 0 71 83 / 4 21 93
www.lamm-waldenweiler.de
Ruhetag Dienstag und Freitag bis 17 Uhr
10. FEBRUAR – 16. APRIL
Von Rebers Geflügelhof in Klingen: Hähnchenbrust in
Weißweinsahnesoße mit Bandnudeln, ¼ Wein vom Weingut
Heinrich aus Sülzbach
23. APRIL – 19. SEPTEMBER
Schweinehalssteak mit Kräuterbutter, dazu großer Salatteller,
¼ Wein vom Weingut Heinrich aus Sülzbach
24. SEPTEMBER – 22. DEZEMBER
Rehfleischklößchen in Wildsoße mit Spätzle und Salatteller,
¼ Wein vom Weingut Heinrich aus Sülzbach
13
Beilstein
GASTHOF METZGEREI LAMM — Familien Rode-Kurz
Hauptstr. 40 // 71717 Beilstein
Telefon: 0 70 62 / 37 16 // Fax: 91 61 92
Geöffnet Montag, Dienstag, Freitag 10.30-14 und ab 17.30 Uhr,
Samstag 10.30-14 Uhr
1. Februar – 31. Dezember
Ofenfrischer Schweinebraten nach Zigeuner Art mit hausgemachten Eierspätzle und verschiedenen Blattsalaten,
¼ Wein aus eigenem Anbau
Berglen
BLESSINGS LANDHOTEL — Roland Blessing
GASTSTÄTTE SCHÜTZENHAUS — Familie U. Klenk
Olgastrasse 21 // 73663 Berglen-Ödernhardt
Telefon: 0 71 95 / 7 32 33
www.schuetzenhaus-berglen.de
Sonn- und Feiertag durchgehend warme Küche
Ruhetag Montag und Dienstag
Eigener Hofladen mit regionalen Produkten
1. Februar – 30. April
Salzfleisch auf Apfelsauerkraut mit Bauernbrot, Apfeltart,
¼ Wein
1. Mai – 31. August
Mostbraten mit Spätzle, ¼ Wein
1. September – 23. Dezember
„Schwabenteller“: Rostbrätle, Schnitzele und Maultäschle
mit Spätzle, ¼ Wein
Lessingstraße 13 // 73663 Berglen-Lehnenberg
Telefon: 0 71 95 / 9 76 00
info@blessings-landhotel.de // www.blessings-landhotel.de
Geöffnet täglich ab 11.30 Uhr, Sonntag 11.30-15 Uhr, Feiertag
durchgehend warme Küche
WEINSTUBE MAI - ZUR TRAUBE — Familie Mai
Ruhetag Montag, Sonntag wegen Brunch kein Naturparkteller
Otto-Schäffler-Str. 44 // 74626 Bretzfeld-Unterheimbach
Telefon: 0 79 46 / 22 15 // Fax: 22 17
weingut-mai@web.de // www.weingut-mai.de
Hotel 3 Sterne, Meistervereinigung Gastronom e.V.
1. FEBRUAR – 31. MAI
Kochertäler Lachsforellen-Roulade im Mangoldblatt an
Rieslingschaum mit Perlgraupenrisotto, ¼ Wein
1. JUNI – 30. SEPTEMBER
Nudeln mit Basilikumpesto, gebratenen Pilzen und Blattsalat,
¼ Wein
1. OKTOBER – 20. DEZEMBER
Krautwickel an Kümmelsoße mit Gemüse aus der Region
und Sahnepüree, ¼ Wein
14
Bretzfeld
Geöffnet Dienstag bis Freitag ab 18 Uhr,
Samstag und Sonntag ab 11 Uhr
Ruhetag Montag
1. FEBRUAR – 31. DEZEMBER
Schweinerückensteak in herzhafter Zwiebel-RauchfleischChampignonsoße mit Pommes frites und Salatteller,
¼ Unterheimbacher Schneckenhof aus eigenem Anbau
15
Eschach
GASTHAUS ZUM LÖWEN — Birgit Wolf
Alte Str. 15 // 74626 Bretzfeld-Bitzfeld
Telefon: 0 79 46 / 13 88 // Fax: 68 29
loewen.bitzfeld@t-online.de // www.landhaus-wolf.de
Geöffnet Montag und Mittwoch 17-24 Uhr, Donnerstag und Freitag
10-14.30 und 17-24 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertag 10-24 Uhr
Ruhetag Dienstag
Schmeck den Süden – 2 Löwen, Slow Food Deutschland e.V.,
Wild aus der Region, eigener Anbau von Kartoffeln, Äpfeln und
Birnen, wir verwenden Fleisch vom Schwäbisch-Hällischen
Landschwein und Hohenloher Rind aus gutem Stall der
Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft
1. FEBRUAR – 30. APRIL
Fleischküchle mit Rahmsoße, Spechts breite Nudeln und
Kartoffelsalat, ¼ Wein aus der Weinkellerei Hohenlohe
Käsespätzle mit Geifertshofener Käse, Röstzwiebeln
und Salat, ¼ Wein aus der Weinkellerei Hohenlohe
1. MAI – 30. SEPTEMBER
Kotelett vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein mit Kartoffelsalat, Apfelküchle mit Sahne, ¼ Wein aus der Weinkellerei
Hohenlohe
Gefüllte Nudeln mit Gemüse, ¼ Wein aus der Weinkellerei
Hohenlohe
1. OKTOBER – 31. DEZEMBER
Wildschweinbraten mit Spätzle und Blattsalat, ¼ Wein aus
der Weinkellerei Hohenlohe
Kürbisrösti mit Apfel und Käse überbacken, dazu Salate,
¼ Wein aus der Weinkellerei Hohenlohe
GASTSTÄTTE MUSEUMSSTÜBLE — Michael Buchmann
Marktstraße 5 // 73569 Eschach-Seifertshofen
Telefon: 0 79 75 / 9 10 07 10
Geöffnet November bis Mai 11-14 und ab 16.30 Uhr, Juni bis
Oktober ab 10 Uhr
Ruhetag Montag und Dienstag
Im schwäbischen Bauern- und Technikmuseum Seifertshofen,
Gluten- und Laktosefreie Gerichte im Angebot
Barrierefrei
1. FEBRUAR – 30. APRIL
Saure Kutteln mit Bratkartoffeln, ¼ Wein
1. MAI – 30. SEPTEMBER
„Sommerteller“: 2 Schweineschnitzel in der Pfanne
ausgebacken mit Salaten der Saison und Früchten garniert,
¼ Wein
1. OKTOBER – 31. DEZEMBER
Jägerrahmbraten mit Spätzle und Salat, ¼ Wein
Fichtenberg
GASTHOF KRONE — Ernst Fritz
Rathausstr. 1 // 74427 Fichtenberg
Telefon: 0 79 71 / 9 65 50 // Fax: 96 55 29
Ruhetag Montag ab 13.30 Uhr
1. FEBRUAR – 31. DEZEMBER
„Lendenteller“: Filets vom Rind und Schwein mit
hausgemachten Spätzle und Salat, ¼ Wein
16
17
Gaildorf
HOFGUT KIESELBERG — Sabine Bölz
Kieselberg 1 // 74405 Gaildorf
Telefon: 0 79 71 / 26 00 82 // Mobil 0 17 5 / 9 96 53 78
info@kieselberg.de // www.hofgut-kieselberg.de
Geöffnet jeden ersten und letzten Sonntag im Monat 14-18 Uhr
Ruhezeit August und vom 3. Advent bis Ende März
Nachhaltiger Partnerbetrieb des Naturparks,
Most und Schnaps vom Obst der eigenen Streuobstwiesen
Barrierefrei
1. APRIL – 31. MAI
„Forsthaushappen“: 2 Scheiben Fleischkäse mit Zwiebeln
und Demeterbrot, ¼ Willsbacher Trollinger-Lemberger
1. JUNI – 31. JULI
Gemischter Wurst- und Käseteller mit Demeterbrot und
sommerlichen Beilagen: Tomaten, Gurken, Paprika,
Schnittlauch und Zwiebeln, ¼ Willsbacher Riesling
1. SEPTEMBER – 14. DEZEMBER
„Schenkenschmaus“: Zwei Vesperscheiben Brat-, Leber- oder
Schinkenwurst mit Demeterbrot, Zwiebeln und saisonalen
Zutaten, ¼ Willsbacher Weißherbst
KAFFEEHAUS AM SCHLOSS — Mildred Frölich
Schlossstraße 14 // 74405 Gaildorf
Telefon: 0 79 71 / 9 24 89
Geöffnet Dienstag bis Freitag 9-22 Uhr, Samstag 9-18 Uhr,
Sonn- und Feiertag 14-18 Uhr
Ruhetag Montag
1. FEBRUAR – 30. APRIL
Große Spätzlesuppe mit verschiedenen Gemüsen, mit oder
ohne Würstle, Landbrot, 1 Stück Apfelstrudel mit Vanillesoße,
¼ Löwensteiner Schillerwein
1. MAI – 31. AUGUST
Marktfrischer Salatteller mit Gemüse, Schinken, Käse, Ei oder
Hähnchenbruststreifen, Landbrot, ¼ Löwensteiner Riesling
1. SEPTEMBER – 24. DEZEMBER
3 hausgemachte überbackene Maultaschen mit Tomaten,
Schinken und Sahne, ¼ Löwensteiner Trollinger-Lemberger
19
Gschwend
GASTHOF KOCHERBÄHNLE — Ulrich Oesterle
Schönberger Straße 8 // 74405 Gaildorf-Unterrot
Telefon: 0 79 71 / 26 09 50 // Fax: 2 60 95 95
info@kocherbaehnle.de // www.kocherbaehnle.de
Geöffnet Dienstag bis Samstag 11-14.30 und 17-22 Uhr,
Sonntag 11-15 Uhr, Hotel täglich geöffnet
Ruhetag Montag und Sonntag ab 15 Uhr
Schmeck den Süden – 2 Löwen, Mahlzeit Hohenlohe, Gästezimmer 3 Sterne, Meistervereinigung Gastronom e.V., Bett & Bike
1. FEBRUAR – 30. DEZEMBER
Schwäbische Käsespätzle mit Röstzwiebeln, dazu Schweinerückensteak mit Kräuterbutter und buntem Salatteller,
¼ Willsbacher Schwarzriesling
Großerlach
RÖSSLE — Gabriela Kochannek
Sulzbacher Straße 38 // 71577 Großerlach-Grab
Telefon: 0 71 92 / 9 35 40 61 // landgasthof-roessle@t-online.de
1. FEBRUAR – 31. MAI
Krustenbraten vom Schwein mit Honigbierkraut und
Semmelknödel, ¼ Wein
1. JUNI – 30. SEPTEMBER
Lammragout in Apfelweinsoße mit Bandnudeln und kleinem
Salat, ¼ Wein
1. OKTOBER – 30. DEZEMBER
Wildschweinsauerbraten mit Apfelblaukraut und Eierspätzle,
¼ Wein
LANDGASTHAUS SONNE — Martin Seeger
Höhenstr. 35 // 74417 Gschwend-Frickenhofen
Telefon: 0 79 72 / 8 13 // Fax: 91 04 50
Ruhetag Donnerstag
Rindfleisch aus eigener Aufzucht, Saft vom Obst der eigenen
Streuobstwiesen
1. Februar – 31. Dezember
Tagessuppe, Rinderbraten von Rind aus eigener Aufzucht mit
hausgemachten Spätzle und buntem Salat, ¼ Löwensteiner
Wein
Kaisersbach
NATURPARK HOTEL EBNISEE — Loredana Kötzschke
Winnender Straße 10 // 73667 Kaisersbach-Ebnisee
Telefon: 0 71 84 / 29 20 // Fax: 29 22 04
info@naturpark-hotel-ebnisee.de // www.naturpark-hotel-ebnisee.de
Geöffnet täglich 12-14 und 18-22 Uhr
Schlemmeratlas – 2 Sterne, Varta-Führer – 2 Diamanten,
Hauseigener Bootssteg und Bootsverleih
1. FEBRUAR – 31. MAi
Spanferkelrollbraten an Filderrahmkraut mit Spätzle, ¼ Wein
1. JUNI – 31. AUGUST
Welzheimer Römerspießbraten vom Schwäbisch-Hällischen
Landschwein an hausgemachtem Gurken-Kartoffelsalat,
¼ Wein
1. SEPTEMBER – 31. DEZEMBER
Kürbis-Wildmaultaschen an buntem Blattsalat mit
Nussdressing, ¼ Wein
20
21
JOSEFLE — Marc Hermann
Panoramaweg 42 // 73667 Kaisersbach-Cronhütte
Telefon: 0 71 84 / 27 77
info@josefle-sandland.de // www.josefle-sandland.de
Geöffnet Mittwoch bis Samstag 11.30-14 und 17.30-21 Uhr, Sonntag
11.30-20 Uhr, Feiertage abweichende Öffnungszeiten
Ruhetag Montag und Dienstag
Schmeck den Süden
QUALITÄT UND REGIONALITÄT IN LÖWEN GEMESSEN
Liebe zur Natur und hohe Kochkunst zeichnet die „Schmeck den
Süden“-Gastronomen aus. In ganz Baden-Württemberg zaubern
sie aus regionalen Schätzen wahrhafte kulinarische Köstlichkeiten.
Neben der vorzüglichen Küche können Sie sich auf eine gleichbleibend hervorragende Qualität und eine extra Portion Regionalität
verlassen. Denn die „Schmeck den Süden“-Betreibe werden jedes
Jahr streng bezüglich der Herkunft ihrer Produkte kontrolliert und
erhalten somit die Löwen-Auszeichnung.
1 Löwe
3 Gerichte, bzw. mindestens 10 % des Angebots sind
„Schmeck den Süden“-Gerichte
Schmeck den Süden – 2 Sterne
1. FEBRUAR – 23. DEZEMBER
„Zwiebelschnitzel“: Paniertes Schweineschnitzel vom Landschwein, mit gebratenen Zwiebeln und Käse überbacken, dazu
handgeschabte Spätzle, ¼ Trollinger vom Weingut Hohenlohe
Löwenstein
GASTHOF LAMM — Familie Assenheimer
Maybachstr. 43 // 74245 Löwenstein
Telefon: 0 71 30 / 40 19 50 // Fax: 40 19 59
gasthof@lamm-loewenstein.de // www.lamm-loewenstein.de
Geöffnet täglich 11-14 und 17-22 Uhr, Freitag ab 17 Uhr
Ruhetag Montag
Gästezimmer
2 Löwen
6 Gerichte oder mindestens ein Drittel des Angebots sind
„Schmeck den Süden“-Gerichte. Zusätzlich werden zahlreiche
heimische Getränke angeboten
3 Löwen
90 % des Angebots wird aus heimischen Produkten zubereitet.
Außerdem sind fast ausschließlich heimische Weine, Säfte, Biere und
Destillate auf der Getränkekarte
4. Februar – 30. April
Saure Schweinenieren mit Spätzle, ¼ Schwarzriesling vom
Weingut Koppenhöfer
1. Mai – 31. Juli
Nudeln mit hausgemachtem Pesto, gebratenen Pilzen und
buntem Salat, ¼ Riesling vom Weingut Zipf
1. September – 30. Dezember
Wildgulasch mit Wacholderrahmsoße, Spätzle und Preiselbeeren, ¼ Schwarzriesling vom Weingut Koppenhöfer
Auch im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald freuen wir uns über
einige „Schmeck den Süden“-Gastronomen. Welche das sind sehen Sie
hier im Heft bei den einzelnen Betrieben unter Zertifizierungen.
23
FLAIR HOTEL LANDGASTHOF ROGER — Michael Roger
HOTEL GASTHOF METZGEREI LÖWEN — Manfred Kühnle
Heiligenfeld 56 // 74245 Löwenstein-Hößlinsülz
Telefon: 0 71 30 / 2 30 // Fax: 60 33
info@landgasthof-roger.de // www.landgasthof-roger.de
Stock 15 // 74535 Mainhardt-Stock
Telefon: 0 79 03 / 93 10 // Fax: 14 98
info@loewen-stock.de // www.loewen-stock.de
Geöffnet täglich 12-14 und 18-21.30 Uhr
Täglich geöffnet
Schmeck den Süden – 2 Löwen, Haus der Baden-Württemberger
Weine
1. FEBRUAR – 31. DEZEMBER
Jungschweinenacken aus dem Backofen mit Spätzle
und Salat, ¼ Weißherbst
Barrierefrei
1. FEBRUAR – 31. MAI
Schweinefiletmedaillon mit Champignonrahmsoße, hausgemachter Maultasche, jahreszeitlichem Gemüse und Butterspätzle, serviert in rustikalem schmiedeeisernem Pfännle,
¼ Löwensteiner Wohlfahrtsberg Kerner
1. JUNI – 30. SEPTEMBER
Rahmragout von Sommerpilzen an hausgemachten
Serviettenknödeln und feiner Gemüsegarnitur,
¼ Löwensteiner Wohlfahrtsberg Kerner
PENSION HOTEL VESPERSTUBE WALDBLICK
Claudia Benzinger
Heilbronner Str. 51 // 74535 Mainhardt
Telefon: 0 79 03 / 23 97 // Fax: 93 21 05
info@hotel-vesperstube-waldblick.de
www.hotel-vesperstube-waldblick.de
Öffnungszeiten siehe Homepage
Nachhaltiger Partnerbetrieb des Naturparks,
Wander-Esel-Leihstation
1. OKTOBER – 30. DEZEMBER
Wildschweinbraten aus heimischer Jagd, serviert auf
herbstlichem Gemüse, dazu Hefeknödel und Wacholdersoße,
¼ Löwensteiner Wohlfahrtsberg Kerner
Mainhardt
LANDGASTHOF ZUR SONNE — Familie R. Braun
Haller Str. 3 // 74535 Mainhardt-Bubenorbis
Telefon: 0 79 03 / 23 92 // Fax: 77 83
landgasthof-sonne@gmx.de
Ruhetag Montag
1. FEBRUAR – 30. APRIL
Sauerbraten mit Spätzle und Salat, ¼ Wein
1. MAI – 31. AUGUST
Rahmschnitzel mit Pommes frites und Salat, ¼ Wein
1. SEPTEMBER – 23. DEZEMBER
Holzmacherschnitzel mit Bratkartoffeln und Spiegelei,
¼ Wein
24
1. FEBRUAR – 31. DEZEMBER
„Waldräubersteak“: Schweinehalssteak mit Zwiebeln und
Speck überbacken, Bratkartoffeln und Salatteller, ¼ Rotwein
Bratkartoffeln mit Käsestreifen und Spiegeleiern,
dazu gemischter Salat, ¼ Rotwein
GASTSTÄTTE DORFSCHENKE — Gudrun Stammer
Mainhardter Str. 36 // 74535 Mainhardt-Gailsbach
Telefon: 0 79 03 / 26 59 // Fax: 75 22
Geöffnet Dienstag bis Freitag ab 16 Uhr, Wochenende und Feiertag
ab 10 Uhr, Sonn- und Feiertag durchgehend warme Küche
Ruhetag Montag, Mittwoch und 1. Wochenende im Monat
Barrierefrei
1. FEBRUAR – 30. DEZEMBER
Schweinerückensteak mit Zwiebeln, Schinkenstreifen und
Spiegelei, dazu hausgemachte Spätzle oder Kroketten,
Salatteller, ¼ Heuholzer Rot- oder Weißwein
25
Michelfeld
HOTEL CAFÉ RESTAURANT SCHOCH — Heinrich Schoch
Hauptstr. 40 // 74535 Mainhardt
Telefon: 0 79 03 / 9 19 00 // Fax: 91 90 50
info@hotel-schoch.de // www.hotel-schoch.de
Ruhetag Donnerstag
Schmeck den Süden – 3 Löwen, Hotel 3 Sterne Superior,
E-Bike-Verleihstation
1. FEBRUAR – 30. APRIL
„Räuberpfännle”: Grobe Bauernbratwurst auf Bärlauchkartoffeln mit Spiegelei, ¼ Löwensteiner Wein
Buchweizenwurst mit Bärlauchkartoffeln und Spiegelei,
¼ Löwensteiner Wein
1. MAI – 30. SEPTEMBER
Forellenfilet gebraten auf Kräuterpestonudeln mit Salat,
¼ Löwensteiner Wein
Sommergemüse auf Kräuterpestonudeln mit Salat,
¼ Löwensteiner Wein
1. OKTOBER – 23. DEZEMBER
Maultaschen von Reh und Wildschwein auf Kürbis-KartoffelZucchinigemüse, ¼ Löwensteiner Wein
Kartoffel-Kürbis-Küchle mit Apfelmus und Zimtzucker oder
pikant mit Kräuter-Sauerrahm-Dip, ¼ Löwensteiner Wein
GASTHOF BÜRGERSTÜBLE — Familien Rüdele und Mölzner
Bürgerstr. 20 // 74545 Michelfeld-Büchelberg
Telefon: 0 79 49 / 5 32
info@gasthof-buergerstueble-buechelberg.de
www.gasthof-buergerstueble-buechelberg.de
Ruhetag Montag bis 17 Uhr und Dienstag
Gästezimmer
1. FEBRUAR – 30. APRIL
Geschnetzelte Filetspitzen vom Schwein in Champignonrahmsoße, dazu Spätzle und Salatteller, ¼ Verrenberger Goldberg
Riesling trocken
1. MAI – 31. AUGUST
Tagessuppe, Streifen von der Hähnchenbrust mit Sesamkruste und bunten Sommersalaten, ¼ Heuholzer Grauburgunder
1. September – 31. Dezember
Tagessuppe, Streifen von der Hähnchenbrust mit Kürbiskernkruste und buntem Salat, ¼ Heuholzer Schiller
Murrhardt
HOTEL RESTAURANT SONNE-POST — Familie Jelica-Erkert
Walterichsweg 1 // 71540 Murrhardt
Telefon: 0 71 92 / 9 24 20 // Fax: 9 24 21 97
info@hotel-sonnepost.de // www.hotel-sonnepost.de
Geöffnet täglich ab 11 Uhr, Samstag ab 17 Uhr
Schmeck den Süden – 2 Löwen, Hotel 3 Sterne,
Nachhaltiger Partnerbetrieb des Naturparks
1. FEBRUAR – 31. MAI
Sülze vom Gaisburger Marsch mit feiner Vinaigrette, Bratkartoffeln und Pflücksalaten, ¼ Grauburgunder trocken
1. JUNI – 30. SEPTEMBER
Schweinefilet-Medaillons auf Zucchini-Tomatenragout mit
Bratenjus und Kräuter-Knöpfle, ¼ Samtrot trocken
1. OKTOBER – 30. DEZEMBER
Rotwildbraten in Wacholderjus mit geräuchertem KartoffelSelleriepüree und Rosenkohlgemüse, ¼ Lemberger trocken
26
27
KULINARIUM RESTAURANT WALDSEE
Helmut Pfizenmaier
Am Waldsee 9 // 71540 Murrhardt-Fornsbach
Telefon: 0 71 92 / 93 60 39 // Fax: 93 60 38
info@kulinarium.ws // www.kulinarium.ws
Geöffnet Mittwoch bis Samstag 12-22 Uhr, Sonntag 11-22 Uhr,
während der Sommerferien auch Montag
Mosttrinker sind Naturschützer
VERGANGENHEIT UND ZUKUNFT DER STREUOBSTWIESEN
Streuobstbau ist eine naturverträgliche und landschaftlich
sehr reizvolle Kulturform, deren Anfänge bis in die Urzeit zurück
reichen. Der Streuobstanbau erreichte seinen Höhepunkt in der
zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts mit rund 1,5 Millionen Hektar
in Deutschland und wohl über fünf Millionen Hektar in Europa.
Seitdem sind Deutschlands Streuobstwiesen um 75 % zurückgegangen, geblieben sind Streuobstgürtel und Obstbaumalleen
in den neuen Bundesländern und nur noch in Süddeutschland
flächige Bestände.
Nur wenige Biotope machen die enge Vernetzung von Natur, Landschaft, Kultur und Ernährung so deutlich wie die Streuobstwiesen.
Als Kulturlandschaft sind ihre traditionellen Nutzungsformen vorbildlich an Boden, Klima und Gelände angepasst. Ihre nachhaltige
Nutzung dient nicht nur der Produktion gesunder Nahrungsmittel, sondern befördert zudem eine langsame Grundwasserbildung,
schützt vor Erosion an Hanglagen und dient der Frischluftproduktion. Nicht zuletzt gelten Streuobstwiesen heute als touristische
Attraktionen mit hohem ästhetischem Wert.
Die bei uns noch flächig erhaltenen Streuobstbestände können
langfristig nur erhalten werden, wenn das naturverträgliche Wirtschaften auch honoriert wird. Denn Streuobstwiesen erfordern
einen hohen Arbeitseinsatz in Ernte und Pflege. Unser Kaufverhalten entscheidet daher mit, ob diese wunderschöne und für unsere
Region typische Kulturlandschaft erhalten bleibt. Achten Sie auf
Produkte aus heimischen Streuobstwiesen, nehmen Sie bei den
Naturparkmärkten Kontakt mit den regionalen Direktvermarktern
auf und nicht zuletzt: Genießen Sie die Spezialitäten der Streuobstwiesen unserer Gastronomen: Landgasthof Schöne Aussicht,
Althütte; Gaststätte Schützenhaus, Berglen; Hofgut Kieselberg,
Gaildorf; Hotel-Restaurant Bürgerstüble, Pfedelbach und
Landgasthaus Sonne, Gschwend.
Ruhetag Montag und Dienstag, Sonntag wegen Familienbrunch
11-14 Uhr kein Naturparkteller
Meistervereinigung Gastronom e.V.
Barrierefrei
1. FEBRUAR – 31. JULI
Lachsforellenfilet auf Gemüsebeet an Rieslingsoße,
dazu Kartoffeln und Salate vom Büffet, ¼ Wein
1. AUGUST – 31. OKTOBER
Geschnetzelte Lende vom Landschwein mit Kürbisspätzle,
Salate vom Büffet, ¼ Wein
1. NOVEMBER – 30. DEZEMBER
Rehsahnefleisch in Wacholdersoße mit Preiselbeerflädle,
zweierlei Knödeln und Salaten vom Büffet, ¼ Wein
LANDGASTHOF KRONE — Rudi Pfitzer
Rathausplatz 3 // 71540 Murrhardt-Fornsbach
Telefon: 0 71 92 / 54 01 // Fax: 2 07 61
info@krone-fornsbach.de // www.krone-fornsbach.de
Geöffnet Mittwoch bis Sonntag 11.30-14 Uhr, Mittwoch bis Samstag
17-21 Uhr, Sonntag 17-20 Uhr
Ruhetag Montag und Dienstag
Gästezimmer 2 Sterne, Meistervereinigung Gastronom e.V.,
E-Bike-Verleihstation
1. FEBRUAR – 31. DEZEMBER
„Wäldlertaschen“: Schweinerücken gefüllt mit Speck und
Champignons, dazu Kräuterspätzle, ¼ Willsbacher Riesling
29
Obersulm
GASTHOF ZUM ENGEL — Klaus Berger
Hauptstraße 15 // 71540 Murrhardt
Telefon: 0 71 92 / 52 32 // Fax: 2 02 64
info@engel-murrhardt.de // www.engel-murrhardt.de
Geöffnet Dienstag ab 17 Uhr, Mittwoch bis Samstag 11.30-14 Uhr
und ab 17 Uhr, Sonn- und Feiertag ab 11 Uhr durchgehend warme
Küche
Ruhetag Montag
1. FEBRUAR – 31. DEZEMBER
Siedfleisch mit Meerrettichsoße und Salzkartoffeln,
¼ Trollinger-Lemberger
RESTAURANT-PENSION HAUS HERRMANN
Ulrich Laubenberger
Kurhausweg 10 // 71540 Murrhardt-Fornsbach
Telefon: 0 71 92 / 64 51 // Fax: 70 40
Ruhetag Donnerstag
Gästezimmer 2 Sterne
1. APRIL – 30. JUNI
Tagessuppe, geröstete Maultaschen mit Ei und Salatteller,
¼ Wein
1. JULI – 31. DEZEMBER
Bunte Salatplatte mit Schweinefiletscheiben und Weißbrot,
¼ Wein
LANDGASTHAUS DREI BIRKEN — Klaus Dieterich
Spielhof 11 // 71540 Murrhardt-Kirchenkirnberg
Telefon: 0 71 84 / 27 11
drei-birken@t-online.de // www.landgasthaus-drei-birken.de
Geöffnet Freitag ab 17 Uhr, Samstag ab 11 Uhr, Sonntag ab 10 Uhr,
Sonn- und Feiertag 11.30-20.30 Uhr durchgehend warme Küche
RESTAURANT TRAUBE — Martin Frisch
Kolbensteige 8 // 74182 Obersulm-Eichelberg
Telefon: 0 71 30 / 81 30 // Fax: 81 82
traube-eichelberg@t-online.de // www.traube-eichelberg.de
Ruhetag Dienstag und Montagabend
Eigener Weinbau
1. FEBRUAR – 30. APRIL
Rinderhüftsteak „Strindberg“ mit Zwiebelkruste auf Rahmsauerkraut, dazu Bratkartoffeln, ¼ Trollinger-Lemberger
1. MAI – 31. JULI
Hausgemachte Nudeln mit Pesto und Champignons,
dazu bunter Salatteller, ¼ Riesling
1. AUGUST – 31. DEZEMBER
Saure Nierle mit Bratkartoffeln und buntem Salatteller,
¼ Trollinger-Lemberger
GASTSTÄTTE PENSION SEEQUELLE — Jörg Dietz
Schlossäcker 7 // 74182 Obersulm-Weiler
Telefon: 0 71 30 / 61 39 // Fax: 45 20 74
seequelle@web.de // www.speisegaststaette-seequelle.de
Geöffnet Dienstag bis Sonntag ab 10.30 Uhr
Ruhetag Montag
Gästezimmer, Ferienwohnungen
Barrierefrei
1. FEBRUAR – 31. DEZEMBER
„Maultaschenpfännle“: Hausgemachte Maultaschen mit
Pilzrahmsoße und Käse überbacken, dazu kleiner gemischter
Salatteller, ¼ Riesling
Ruhetag Montag bis Donnerstag
E-Bike Ladestation
Barrierefrei
1. FEBRUAR – 31. DEZEMBER
Rahmschnitzel vom Hällischen Schwein, dazu Eierspätzle und
Salatteller, ¼ Heilbronner Stiftsberg Trollinger
30
31
Oberstenfeld
GASTHAUS KRONE — Sylvia Feigion
Hauptstr. 49 // 71720 Oberstenfeld-Gronau
Telefon: 0 70 62 / 93 63 69
info@kronegronau.de // www.kronegronau.de
Schafsnase und Hasenkopf
VIELFALT ALTER OBSTSORTEN
„Roter Jungfernapfel“, „Berliner Schafsnase“, „Hasenkopf“, „Große
Schwarze Knorpelkirsche“, „Lederhosenbirne“… So bunt und vielfältig wie die Namen sind Aussehen, Geschmack und Verwendungsmöglichkeiten alter Obstsorten. Wirtschaftlich spielen die meisten
jedoch schon lange keine Rolle mehr. Oft steht von einer alten Hochstammsorte nur noch ein knorriges Einzelexemplar auf einer Wiese
oder am Wegrand. Von den knapp 3000 Apfelsorten Mitteleuropas
sind nur etwa 60 im deutschen Handel.
Streuobstwiesen gelten als Arche Noah für alte Obstsorten. In
Mitteleuropa haben sich durch gezielte Züchtung, aber auch durch
zufällige Aussaaten etwa 6000 Obstsorten entwickelt. Darunter sind
Apfel-, Birnen-, Süß- und Sauerkirsch-, Pflaumen-, Zwetschen- und
Mirabellenbäume zu finden, aber auch Walnussbaum und Speierling.
Vor allem begeistern die zahlreichen alten und neuen Sorten durch
Vielfältigkeit in Geschmack und in der Nutzung. Manche eignen sich
vorzüglich als Tafelobst, andere sind sehr gut lagerfähig, manche
für die Herstellung von Marmeladen oder Gelees bestens geeignet,
andere sind ideal als Kuchenbelag oder Saft- und Mostobst.
Darüber hinaus besitzen viele alte Sorten eine natürliche Widerstandskraft gegen Krankheiten, Pilz- und Schädlingsbefall, was
sie zum wertvollen Gen-Reservoir für die Obstzüchtung macht.
Außerdem sind die Sorten oft bestens an Witterung und örtliche
Bodenbeschaffenheiten angepasst. Im Streuobstanbau kann bei der
richtigen Obstsortenwahl auf den Einsatz von chemischem Dünger,
aber auch Pestiziden und Insektiziden gänzlich verzichtet werden.
Die Apfelsorten, die wir aus dem Supermarkt kennen (Braeburn, Fuji,
Rubinette, Golden Delicious oder Gloster), wird man vergeblich auf
deutschen Streuobstwiesen suchen, da sie für eine solche extensive
Bewirtschaftungsform zu krankheitsanfällig sind.
Geöffnet Mittwoch bis Samstag 11.30-14 und 18-22 Uhr,
Sonn- und Feiertag 11-20.30 Uhr durchgehend warme Küche
Ruhetag Montag und Dienstag
Wild aus der Region
1. FEBRUAR - 30. DEZEMBER
Wildgulasch mit Pilzen, Spätzle und Preiselbeeren,
¼ Trollinger-Lemberger St. Annagarten
Oberrot
LANDHAUS NOLLER — Peter Noller
Marhördt 18 // 74420 Oberrot-Marhördt
Telefon: 0 79 77 / 9 11 99 70
Geöffnet täglich 11-22 Uhr
Ruhetag Montag von Dezember bis Februar
Übernachtungsmöglichkeiten
Barrierefrei
1. FEBRUAR – 31. DEZEMBER
Geschnetzeltes vom Schwein mit frischen Champignons,
Spätzle und gemischtem Salat, ¼ Wein
33
Oppenweiler
RISTORANTE IL CASTELLO — Familie Ribul Moro
Schlossstraße 7 // 71570 Oppenweiler
Telefon: 0 71 91 / 4 47 00 // Fax: 4 52 18
info@ristorante-il-castello.de // www.ristorante-il-castello.de
Geöffnet täglich 11.30-15 und 17-23 Uhr
Ruhetag Dienstag
GASTHOF OCHSEN — Schmauder KG
Heuholzer Str. 3 // 74629 Pfedelbach-Untersteinbach
Telefon: 0 79 49 / 4 65 // Fax: 94 01 15
Geöffnet täglich 12-14 und 18-23 Uhr
Ruhetag Montag und Dienstag
1. FEBRUAR – 31. DEZEMBER
Tagessuppe, paniertes Schweineschnitzel mit Kartoffelund grünem Salat, ¼ Heuholzer Müller-Thurgau
1. FEBRUAR – 31. MAI
Rudersberg
Hausgemachte Spaghetti mit Hackfleisch, dazu Salat, ¼ Wein
1. JUNI – 30. SEPTEMBER
Hausgemachte Bandnudeln mit Hähnchenbruststreifen,
dazu Salat, ¼ Wein
1. OKTOBER – 30. DEZEMBER
Pizza mit frischem Gemüse, dazu Salat, ¼ Wein
Pfedelbach
HOTEL-RESTAURANT BÜRGERSTÜBLE
Dieter Schultheiß
Öhringer Str. 1 // 74629 Pfedelbach
Telefon: 0 79 41 / 70 22 // Fax: 3 42 32
info@buergerstueble-pfedelbach.de
www. buergerstueble-pfedelbach.de
Geöffnet Montag bis Freitag 11.30-14.30 und 17.30-23 Uhr,
Samstag 17-23 Uhr, Sonntag 11.30-22 Uhr
Ruhetag Dienstag
1. FEBRUAR – 30. APRIL
Rinderbrust auf Meerrettichkartoffeln mit Apfel-RoteBeete-Salat, ¼ Heuholzer Trollinger-Lemberger
HOTEL & RESTAURANT SONNE — Familie Nörr
Heilbronner Straße 70 // 73635 Rudersberg-Schlechtbach
Telefon: 0 71 83 / 30 59 20 // Fax: 30 59 24 44
info@sonne-rudersberg.de // www.sonne-rudersberg.de
Geöffnet Montag 17.30-21.30 Uhr, Dienstag bis Samstag 11.30-14
und 17.30-21.30 Uhr, Sonntag 11.30-14 Uhr
Hotel 4 Sterne, Service Qualität Baden-Württemberg,
Bett & Bike, Schwimmbad
Barrierefrei
15. FEBRUAR – 31. MAI
Gaisburger Marsch mit Siedfleisch, Kartoffeln, Karotten,
Lauch und Sellerie, ¼ Wein aus dem Remstal
1. JUNI – 30. SEPTEMBER
Hausgemachte Maultaschen auf Blattspinat mit Spiegelei,
¼ Wein aus dem Remstal
1. OKTOBER – 20. DEZEMBER
Geschmorte Entenkeule mit Rotkraut und Semmelknödel,
¼ Wein aus dem Remstal
1. MAI – 31. AUGUST
Schweinerückensteak mit Weißlensburger Schafskäse überbacken, Bratkartoffeln und Salat, ¼ Heuholzer Spätburgunder
Weißherbst
1. SEPTEMBER – 31. DEZEMBER
Schweineroulade mit Kürbis-Apfelfüllung auf Kartoffelpüree,
¼ Heuholzer Riesling
34
35
WALDGASTHOF EDELMANNSHOF — Familie Kout
Edelmannshof 9 // 73635 Rudersberg
Telefon: 0 71 83 / 65 92 // Fax: 65 04
Ruhetag Montag und Dienstag
Glutenfreie Gerichte im Angebot
1. MAI – 30. SEPTEMBER
Nachhaltiger Naturpark
ZERTIFIZIERTES NACHHALTIGES REISEZIEL
Mit dem Ziel, den Tourismus in Baden-Württemberg nachhaltig
weiterzuentwickeln und die Positionierung baden-württembergischer Tourismusdestinationen und -ziele im nationalen und
internationalen Wettbewerb zu stärken, hat das Ministerium für
Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) einen Nachhaltigkeits-Check mit Zertifizierungsverfahren initiiert.
Der Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald hat sich als eine
der ersten vier Destinationen am Nachhaltigkeitscheck beteiligt
und wurde im Mai 2014 erfolgreich zertifiziert. Dazu musste die
Naturpark-Geschäftsstelle bestimmte Kriterien aus den Bereichen
Management, Ökonomie, Soziales und Umwelt erfüllen
und Leistungsträger aus der Region als „Nachhaltige
Partnerbetriebe“ gewinnen.
Die Partnerbetriebe tragen die Nachhaltigkeit auf der gesamten
Naturpark-Fläche, füllen sie mit Leben und machen sie so für die
Gäste erlebbar. Generell gilt: Alle touristischen Dienstleister können
sich auf den Weg der Nachhaltigkeit begeben und sich als Partner
des Naturparks auszeichnen lassen. So versteht es sich von selbst,
dass beispielsweise der Naturparkführer-Verein Nachhaltiger Partnerbetrieb ist. Bislang stammen aber die meisten Partnerbetriebe
im Naturpark aus dem Bereich der Gastronomie und Hotellerie.
Diese finden sie auch hier im Heft. Welche das sind, sehen Sie unter
„Zertifizierungen“.
Schweinehals auf Waldpilzragout mit hausgemachten Spätzle
und Salaten der Saison, ¼ Fasswein aus eigenem Anbau
1. OKTOBER – 20. DEZEMBER
Ragout vom Reh oder Wildschwein mit hausgemachten
Semmelknödeln oder Spätzle und gemischtem Salat,
¼ Fasswein aus eigenem Anbau
Spiegelberg
GASTHOF LÖWEN — Markus Nägele
Dorfplatz 25 // 71579 Spiegelberg-Jux
Telefon: 0 71 94 / 2 95 // Fax: 86 26
www.loewen-jux.de
Geöffnet Montag bis Samstag ab 17 Uhr, Sonn- und Feiertag
11-21 Uhr durchgehend warme Küche
Ruhetag Dienstag und Mittwoch
1. FEBRUAR – 31. DEZEMBER
Schweinerücken in Kräutersahne mit Spätzle und Salat,
¼ Wein
Pilzragout mit Semmelknödel und Salatplatte, ¼ Wein
GASTHAUS LÖWEN — Thomas Maier
Im Weiler 3 // 71579 Spiegelberg-Nassach
Telefon: 0 71 94 / 4 87 // www.loewen-nassach.de
Ruhetag Montag
Service Qualität Baden-Württemberg, Wild aus der Region,
Schweinefleisch aus eigener Aufzucht, Kartoffeln aus
eigenem Anbau, Kegelbahn, E-Bike Ladestation
1. FEBRUAR – 31. DEZEMBER
Jägerschnitzel mit Spätzle und Salat, ¼ Allmersbacher
Trollinger
37
GASTHOF ZUM GOLDENEN RITTER — Walter Ritter
LANDGASTHOF KRONE — Familie Kircher
Schulstr. 5 // 71579 Spiegelberg-Vorderbüchelberg
Telefon: 0 71 94 / 3 71 // Fax: 88 15
info@zum-goldenen-ritter.de // www.zum-goldenen-ritter.de
Sandwaldstr. 25 // 71579 Spiegelberg-Nassach
Telefon: 0 71 94 / 84 03
Warme Küche Montag bis Freitag 11.30-14 und 17-21 Uhr, Samstag
und Sonntag 11.30-21 Uhr
Ruhetag Dienstag
Ruhetag Mittwoch
1. FEBRUAR – 31. MAI
Vom eigenen Hof: Schweinesteak nach Art des Hauses mit
Spiegelei, Bratkartoffeln und Salat, ¼ Löwensteiner Trollinger
1. JUNI – 30. SEPTEMBER
Vom eigenen Hof: Schweine-Krustenbraten mit Spätzle
und Salat, ¼ Löwensteiner Trollinger
1. OKTOBER – 31. DEZEMBER
Vom eigenen Hof: Rinderbraten mit Gemüsestreifen,
Semmelknödel und Salat, ¼ Löwensteiner Trollinger
GASTHOF SILLER — Uli Siller
Brunnenstr. 9 // 71579 Spiegelberg-Vorderbüchelberg
Telefon: 0 71 94 / 2 98 // Fax: 6 93
info@gasthof-siller.de
www.gasthof-siller.de
Warme Küche Dienstag bis Samstag 11.30-14 und 17-21 Uhr,
Sonn- und Feiertag 11-21 Uhr
Ruhetag Montag
Nachhaltiger Partnerbetrieb des Naturparks,
Gästezimmer, Ferienwohnungen, Wellnessbereich
Barrierefrei
1. FEBRUAR – 30. SEPTEMBER
Zwiebelsteak mit hausgemachten Spätzle und Gemüse,
¼ Wein
1. OKTOBER – 15. DEZEMBER
Sauerbraten mit Spätzle und Rotkohl, ¼ Wein
Geöffnet täglich ab 12 Uhr, durchgehend warme Küche
1. FEBRUAR – 31. DEZEMBER
Naturschnitzel vom Schweinehals mit Pommes frites
und gemischtem Salatteller, ¼ Wein
Sulzbach an der Murr
SULZBACHER HOF — Jürgen Schäfer
Flurstr. 2 // 71560 Sulzbach an der Murr
Telefon: 0 71 93 / 9 30 42 00 // Fax: 9 30 42 09
hotel@sulzbacher-hof.com // www.sulzbacher-hof.com
Geöffnet 7-22.30Uhr
Barrierefreies Restaurant, behindertengerechte Zimmer
1. FEBRUAR – 30. JUNI
Maultaschen überbacken mit Bergkäse, Frischkäsesoße,
Brokkoligemüse und gebratenen Pilzen, ¼ Wein der
Schlosskellerer Affaltrach
1. JULI – 20. SEPTEMBER
Kräuterflädle gefüllt mit Lachsforelle vom Forellenhof
Rieker aus Rudersberg mit Tomaten-Estragonkonfitüre und
Kirschtomaten, ¼ Wein der Schlosskellerer Affaltrach
21. SEPTEMBER – 30. DEZEMBER
Schweinehalsbraten an Speck-Kümmelsoße mit Rahmwirsing
und Kartoffelstampf, ¼ Wein der Schlosskellerer Affaltrach
GASTSTÄTTE BRUNNENSTÜBLE — Ute Strzeletz
Kleinhöchberg 18 // 71560 Sulzbach-Kleinhöchberg
Telefon: 0 71 93 / 90 05 94 // Fax: 9 30 69 29
info@brunnenstueble.de // www.brunnenstueble.de
Geöffnet Freitag, Sonn- und Feiertag
1. FEBRUAR – 30. SEPTEMBER
Rostbraten mit Bratkartoffeln und Salat, ¼ Wein
1. OKTOBER – 30. DEZEMBER
Rehbraten mit hausgemachten Spätzle und Salat, ¼ Wein
38
39
Sulzbach-Laufen
GASTHAUS WALDHORN — Walter Rühle
Kohlwald 19 // 74429 Sulzbach-Laufen
Telefon: 0 79 76 / 2 96 // Fax: 91 08 41
ruehle-walter@t-online.de
Erlebnis Streuobstwiese
DER APFEL ALS LANDSCHAFTSFÜHRER
Der Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald ist ein klassischer
Wald-Naturpark, über die Hälfte seiner Fläche ist bewaldet. Der
westliche und südliche Naturpark erhebt sich als deutliche Stufe
über die angrenzende Landschaft und ist an seinen Hängen geprägt
von Wein- und Obstanbau. Dort liegen die „Streuobst-Gemeinden“
Aspach, Auenwald, Weissach im Tal, Allmersbach im Tal, Rudersberg,
Berglen und Urbach.
Diese haben sich den Erhalt der Streuobstwiesen auf die Fahnen
geschrieben: Es gibt dort Maschinenringe, Streuobstbörsen, Lehrpfade und ein reiches Angebot an Pflegekursen und Veranstaltungen.
Über den Kauf von Streuobst-Produkten wie „Natur von hier – aus
Streuobstwiesen“ oder das „Weissacher Glaserle“ können Sie sich
schlemmend am Erhalt der Streuobstbestände beteiligen.
Das In-Szene-Setzen dieser attraktiven und wertvollen Landschaft
hat sich auch der Landschaftspark Murr-Bottwartal auf die Fahnen
geschrieben. So entstand in Aspach bereits ein Lernstandort im Grünen. Auf dem Bezi-Hof bei Großaspach erfahren vor allem Kinder und
Jugendliche unter Motto „im Draußen – Natur erleben“ alles über
Streuobstwiesen. Das spielerische Erlernen in Verbindung mit Bewegung an der frischen Luft steht dabei im Vordergrund. Rund um die
Backnanger Bucht entsteht außerdem der LandschaftsErlebnisWeg
Weissacher Tal, der mit besonders attraktiven Aus- und Rundblicken
aufwartet und dem interessierten Besucher einen Landschaftsführer
der besonderen Art zur Seite stellt: den Apfel.
Geöffnet 17-22 Uhr, Mittagessen auf Anfrage, Sonntag auch
11.30-14 Uhr
Ruhetag Dienstag
Rindfleisch aus eigener Aufzucht, Schnäpse aus eigener
Brennerei
1. FEBRUAR – 31. DEZEMBER
Medaillons von der Schweinelende mit hausgemachter
Kräuterbutter, Spätzle und Salat, ¼ Löwensteiner Wein
Waldenburg
LANDGASTHOF AM NEUMÜHLSEE — Familie Eberhardt
Neumühle 3 // 74638 Waldenburg
Telefon: 0 79 42 / 85 33 // Fax: 85 22
eberhardt-campinglandgasthof@t-online.de
www.neumuehlsee-landgasthof.de
Ruhetag Montag, Ruhezeit Januar bis März
1. APRIL – 30. JUNI
Saure Nierle an Trollingersößle mit Bratkartoffeln, ¼ Wein
1. JULI – 30. SEPTEMBER
Großer bunter Salatteller mit Streifen von gegrilltem
Schweinerücken, Toastbrot, ¼ Wein
1. OKTOBER – 26. DEZEMBER
Hausgemachte Maultaschen an Waldpilzen im Rahmsößle,
¼ Wein
Wer es leibhaftiger mag, dem seien die Naturparkführer ans Herz
gelegt. Diese bieten offene Führungen an, sind aber auch frei
buchbar und bieten für Familien, Vereine oder Schulen exklusive
Wanderungen und Thementage an. Unterwegs mit den Naturparkführern zu sein bedeutet Naturerlebnisse, die im Gedächtnis und
im Herzen bleiben.
41
Welzheim
GASTHOF ZUM LAMM — Familie Eisenmann
Gschwender Str. 7 // 73642 Welzheim
Telefon: 0 71 82 / 88 03 // Fax: 44 92
lamm.welzheim@online.de
Ruhetag Montag, Samstag ab 17 Uhr geöffnet
Barrierefrei
1. FEBRUAR – 15. APRIL
Schweinebraten mit Wirsinggemüse und Röstkartoffeln,
¼ Löwensteiner Riesling
15. MAI – 15. NOVEMBER
Feines Ragout vom Welzheimer Weidelamm mit Gemüse
oder Salat und Röstkartoffeln, ¼ Löwensteiner Wein
RESTAURANT CAFÉ MOLINA — Christopherus Lebensund Arbeitsgemeinschaft Laufenmühle e. V.
Laufenmühle 8 // 73642 Welzheim-Laufenmühle
Telefon: 0 71 82 / 80 07 77 // Fax: 80 07 13
erfahrungsfeld@laufenmuehle.de // www.eins-und-alles.de
Öffnungszeiten siehe Homepage
Nachhaltiger Partnerbetrieb des Naturparks,
Eigene Kaffeerösterei mit Bio-Kaffee und Espresso
Barrierefrei
1. FEBRUAR – 20. DEZEMBER
Steak vom Schweinerücken mit gegrillten Tomatenscheiben
und heimischem Käse und Kartoffelrösti an gemischtem
Salat, ¼ Wein
„Vegi-Steak“ mit gegrillten Tomatenscheiben, heimischem
Käse und Kartoffelrösti an gemischtem Salat, ¼ Wein
43
Wüstenrot
HOTEL RESTAURANT CAFÉ SCHÖNBLICK
Familie Peter Stoll
Kretschmerstraße 1 // 71543 Wüstenrot
Telefon: 0 79 45 / 4 76 // Fax: 10 36
hotel-schoenblick-wuestenrot@t-online.de
www.hotel-schoenblick-wuestenrot.de
Geöffnet täglich, warme Küche 11.30-14.30 und 17.30-22 Uhr
Schmeck den Süden – 2 Löwen, Servicegasthof Hohenlohe,
Sportsbar Kellerklause
Barrierefrei
1. FEBRUAR – 30. APRIL
Jägerschnitzel mit frischen Steinchampignons und hausgemachte Spätzle, dazu bunte Salate der Saison, ¼ Wein
1. MAI – 31. AUGUST
Kräuteromelette mit frischen gebratenen Steinchampignons,
Schinken und Käse, dazu bunte Salate der Saison, ¼ Wein
1. SEPTEMBER – 30. NOVEMBER
Schweinehals „würzig“ mit hausgemachten Semmelknödeln,
dazu bunte Salate, ¼ Wein
GASTSTÄTTE WALDHORN — Wolfgang Weber
NATURPARKMÄRKTE
Die Naturparkmärkte sind das Schaufenster unserer Region. Die
Direktvermarkter präsentieren sich und ihre Produkte und bieten
Ihnen die Möglichkeit, Lebensmittel, Gebrauchsgegenstände und
Kunstobjekte direkt beim Erzeuger zu erwerben.
Sonntag, 26. April: Schwäbisch Hall - Bibersfeld
Sonntag, 21. Juni: Abstgmünd
Sonntag, 05. Juli: Weissach im Tal
Sonntag, 13. September: Oberrot
Sonntag, 04. Oktober: Murrhardt
NATUR-ERLEBNISCAMP WÜSTENROT
Alte Straße 7 // 71543 Wüstenrot-Finsterrot
Telefon: 0 79 45 / 22 85
weber@waldhorn-finsterrot.de // www.waldhorn-finsterrot.de
Beim Natur-Erlebniscamp steht das Naturerleben mit allen Sinnen
für Jung und Alt, für Groß und Klein im Mittelpunkt. Durch spielerische Naturerfahrungen werden Kopf, Hand und Herz angesprochen sowie ein individuelles Naturwissen vermittelt.
Ruhetag Dienstag
Sonntag, 19. April
1. FEBRUAR – 30. APRIL
Waldolympiade Steinknickle
Tagessuppe, Schwäbischer Sauerbraten mit Spätzle und Salat,
¼ Löwensteiner Trollinger
1. MAI – 15. JULI
Tagessuppe, Bärlauchflädle mit Pilzragout und Salat,
¼ Löwensteiner Trollinger
16. JULI – 15. DEZEMBER
Tagessuppe, Saure Nierle mit Spätzle und Salat,
¼ Löwensteiner Trollinger
44
Terminkalender 2015
Donnerstag, 14. Mai - Himmelfahrt
Thementag an den Wellingtonien: Geschichten aus dem Wald
Sonntag, 9. August
Forschertag am Steinknickle
Sonntag, 27. September
Exkursionen am Finsterroter See
45
SCHLAFLOS IM WALD - DIE 24-STUNDEN-WANDERUNG
Auf einer ca. 80 km langen Rundwanderung wird der Naturpark
SFW per pedes erkundet. Start und Ziel ist Murrhardt. Für die
Verpflegung unterwegs wird selbstverständlich bestens gesorgt,
den im Mittelpunkt steht das Wohl jedes Teilnehmers. Die eigenen
Grenzen verschieben und das Ankommen sind die Ziele.
Infos unter: krautter@die-naturparkfuehrer.de
und hieber@die-naturparkfuehrer.de
EBNISEE FÜR ALLE INTEGRATIVE VERANSTALTUNGEN AM EBNISEE
An drei Terminen im Sommer sind alle Interessierten mit und
ohne Einschränkungen herzlich eingeladen, gemeinsam eine
ereignisreiche Zeit rund um den Ebnisee zu verbringen. Die
Veranstaltungen sind ein Kooperationsprojekt des EbniseeVereins mit dem Naturpark und werden federführend von den
Naturparkführern organisiert und umgesetzt.
Sonntag, 28. Juni
Sonntag, 19. Juli
Donnerstag, 6. August
NATURSCHUTZTAG
Im Mai zeigt sich die Natur von ihrer schönsten und vielfältigsten
Seite. Das reiche Artenspektrum des Naturparks SchwäbischFränkischer Wald wird wieder für jedermann erlebbar. Am Naturschutztag nehmen Sie Experten mit in die Schutzgebiete und
zeigen Ihnen die Vielfalt Ihrer Heimat und dass es sich lohnt, für
deren Erhalt zu kämpfen. Der Naturschutztag findet in Kooperation mit den Naturparkführern, dem NABU, dem BUND, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und weiteren Partnern statt.
Sonntag, 17. Mai
DEUTSCHER MÜHLENTAG
Am Pfingstmontag öffnen die historischen Mühlen im Naturpark
wieder ihrer Türen. Dann können Sie die einstigen Wunder der
Technik wieder in Aktion erleben und sich bei Führungen in vergangene Zeiten zurück versetzen lassen.
Pfingstmontag, 25. Mai
46
Freitag, 12. Juni bis Samstag 13. Juni
NATURPARKTAG IN ASPACH
Im Rahmen des Naturparktages wird die Idee der „Rietenauer
Sitzbänke“ verwirklicht. Ob aus Holz, aus Stein, aus Kunststoff –
egal welches Material und Form, der Fantasie sind keine Grenzen
gesetzt!
Sonntag, 14. Juni
BRUNCH AUF DEM BAUERNHOF
Lust aufs Landleben? Eingebettet in malerische Landschaften
bieten ausgewählte Bauernhöfe allerlei liebevoll zubereitete Köstlichkeiten aus eigener Produktion. Hinter den Kulissen erfahren
Sie jede Menge über Pflanzenzucht, Viehhaltung und die tägliche
Arbeit unserer Landwirte.
Sonntag, 2. August
NATURPARKTAG IN BEILSTEIN
Genießen Sie die herrliche Landschaft im Bottwar- und Schmidbachtal entlang der ausgeschilderten Wanderwege. Regionaltypische Angebote mit Bewirtung durch die landwirtschaftlichen
Betriebe und Vereine erwarten Sie auf dem Rundweg.
Sonntag, 13. September
TAG DES SCHWÄBISCHEN WALDES
Der Schwäbische Wald zeigt an seinem großen Tag im September,
was alles in ihm steckt. Im gesamten Naturpark werden zahlreiche
Themenführungen und Veranstaltungen für die Besucher angeboten: www.schwaebischerwald.com.
Sonntag, 20. September
47
OBERSTENFELD - LB
Am Rathaus: Samstag 9 - 13 Uhr
ÖHRINGEN - KÜN
Marktplatz:
Wochenmärkte im Naturpark
ABTSGMÜND - AA
Rathausplatz:
Donnerstag 13.30 – 17.30 Uhr
ADELMANNSFELDEN - AA
Marktstand vor Gasthaus
Grüner Baum:
Freitag 15 – 18 Uhr
ALFDORF - WN
Marktstand Marktplatz:
Samstag 7 - 12 Uhr
ALLMERSBACH I.T. - WN
Bushaltestelle neben
Lebensmittel Pavan:
Donnerstag 8 – 18 Uhr
AUENWALD - WN
Gemüsestand vor „Rose“
in Lippoldsweiler:
Donnerstag 9 - 12 Uhr
BACKNANG - WN
Fußgängerzone:
Mittwoch 7.30 - 13 Uhr,
Samstag 7.30 - 13 Uhr
BEILSTEIN - HN
Am Kelterplatz:
BRETZFELD - KÜN
Auf Bürgerwiese:
Freitag 13.30 - 17 Uhr
FICHTENBERG - SHA
Marktplatz:
Freitag 14 - 16 Uhr
GAILDORF SHA
Kirchstraße:
Donnerstag 7 - 12 Uhr
GSCHWEND - AA
Marktplatz:
Donnerstag 13 - 17 Uhr
KUPFERZELL - KÜN
Marktplatz am Rathaus:
Donnerstag: 8 - 12 Uhr
LORCH - AA
Schillerplatz,
beim Bürgerhaus :
Freitag 7 - 12.30 Uhr
MURRHARDT - WN
Marktplatz:
Freitag 7 - 13 Uhr Mai bis Sept.:
Mittwoch 7-13 Uhr,
Samstag 7 - 12.30 Uhr
Okt. bis April:
Mittwoch 8-13 Uhr,
Samstag 8 - 12.30 Uhr
OPPENWEILER - WN
Am Schlossgarten
Freitag 11 – 14:30 Uhr
PLÜDERHAUSEN - WN
Marktplatz:
Freitag: 11 – 14.30 Uhr
ROSENGARTEN - SHA
Grundschule, Flurstraße:
Donnerstag 14.30 - 17 Uhr
RUDERSBERG - WN
Am alten Rathausplatz:
Mittwoch 8 - 18 Uhr
SCHWÄBISCH HALL - SHA
Marktplatz:
Mittwoch 7 - 12.30 Uhr,
Samstag 7 - 12.30 Uhr
Kreuzäckermarkt am
Limpurger Platz
(nur Selbsterzeuger!):
Freitag 14.30 - 16.30 Uhr
Lukasmarkt im Hof der
Lukaskirche:
Freitag 14.30 - 16.30 Uhr
SPIEGELBERG - WN
Am Rathaus:
Dienstag 7 - 12.30 Uhr,
Freitag 7 - 12.30 Uhr
SPRAITBACH - AA
Parkplatz Kohl:
Freitag 7.30 - 12 Uhr
SULZBACH AN DER
MURR - WN
Marktplatz:
Samstag 8 - 11 Uhr
SULZBACH-LAUFEN - SHA
Marktstand Am Bärenberg 6,
vor Metzgerei Österle:
Samstag 7 - 12 Uhr
UNTERGRUPPENBACH - HN
Unterheinriet, Ortsmitte:
Donnerstag 13.45 - 17 Uhr
URBACH - WN
Marktplatz Urbacher Mitte:
Freitag 13 - 18 Uhr
WEISSACH I.T. - WN
Am Rathaus:
Freitag 7 - 12 Uhr
WELZHEIM - WN
Gottlob-Bauknecht-Platz:
Mittwoch 8 - 12 Uhr,
Samstag 8 - 12 Uhr
WÜSTENROT - HN
Dorfplatz Bethanien:
Freitag 8 - 12 Uhr
Freitag 12 - 18 Uhr
48
49
Steckbrief
NATURPARK SCHWÄBISCH-FRÄNKISCHER WALD
GRÜNDUNGSJAHR
1979
JAHRESDURCHSCHNITTSTEMPERATUR
FLÄCHE DES NATURPARKS
1.270 km²
GEBIETSKULISSE
Beteiligte Landkreise: 6
Beteiligte Kommunen: 48
BETEILIGTE NATURRÄUME
Mainhardter Wald
Waldenburger Berge
Limpurger Berge mit
Kochertal
Frickenhofer Höhe
Welzheimer Wald
Berglen
Murrhardter Wald
WALDBUS LINIE 265
JAHRESNIEDERSCHLAG
800 bis 1.100 mm
www.waldbus.de
BESONDERE
LANDSCHAFTSMERKMALE
Reichstrukturierte
LIMESBUS
GEOGRAPHISCHE LAGE
Schwäbisch-Fränkisches
Keuperbergland
Von 1. Mai bis 3. Oktober verkehren sonn- und feiertags
folgende „Wanderbusse“ sowie die Schwäbische Waldbahn:
Rundkurs ab Schorndorf über Rudersberg, Welzheim,
Alfdorf, Kaisersbach und Althütte und wieder zurück.
Fahrradmitnahme möglich!
7,5° bis 9° C
50 km nordöstlich
von Stuttgart
Ö P N V -Tipp
Kulturlandschaft
Waldanteil: 51 %
Holzzuwachs pro
Tag ca. 1.400 m³
Ausgedehnte Mischwälder
durchsetzt mit Wiesen,
Weiden und Feldern
Schluchten, Klingen
und Grotten
Feuchtwiesentäler,
naturnahe Fließgewässer
und Seen
Streuobstwiesen
und Weinberge
Löwensteiner Berge
BESONDERE
SEHENSWÜRDIGKEITEN
UNESCO-Weltkulturerbe Limes
HÖHENLAGE
Vielzahl historischer Mühlen
200 bis 586 m ü. NN.
Naturparkzentrum Murrhardt
mit Naturpark-Erlebnisschau
Im interaktiven Routen- und Erlebnisfinder WanderWalter
finden Sie zahlreiche Attraktionen und Erlebnismöglichkeiten.
www.wanderwalter.de
Zwei Rundkurse mit Umsteigemöglichkeit auf den Waldbus.
Fahrradmitnahme möglich!
Linie 375: Murrhardt – Waldsee – Kirchenkirnberg –
Kaisersbach – Welzheim und zurück
Linie 376: Murrhardt – Großerlach – Mainhardt –
Sulzbach an der Murr – Murrhardt
Aufgrund begrenzter Fahrradmitnahmemöglichkeiten
empfehlen wir eine Voranmeldung beim ServiceCenter
Backnang: Telefon 0 71 91 / 9 64 30 oder
info.backnang@regiobus-stuttgart.de
www.limesbus.de
RÄUBERBUS LINIE 385
Strecke Sulzbach an der Murr – Spiegelberg – Wüstenrot
Fahrradmitnahme möglich!
www.raeuberbus.de
SCHWÄBISCHE WALDBAHN
Direkt in den Naturpark führt die knapp 23 km lange Strecke
der Schwäbischen Waldbahn von Schorndorf über Rudersberg
nach Welzheim.
Aufgrund der Bahnsteiglängen einiger Haltestellen ist eine
Fahrradmitnahme (kostenfrei) nur in Schorndorf, Rudersberg,
Laufenmühle, Breitenfürst, Tannwald und Welzheim möglich.
www.schwaebische-waldbahn.de
Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald
Januar 2015 // Auflage: 30.000 // Herausgeber: Naturpark SchwäbischFränkischer Wald // Redaktionelle Bearbeitung: Andrea Bofinger,
Kathi Schieber, Bernhard Drixler // Design: www.oestreich.net
Fotos: Naturparkarchiv SFW, agentur arcos, Beate Siegel, Simon Nikon,
Martin Buck, Siegfried A. Walter, Martin Kraus, VDN Fotoarchiv,
Fotolia: kab_vision, Stefan Körber, Christian Jung
Diese Broschüre wurde auf FSC-zertifiziertem Recyclingpapier klimaneutral gedruckt.
Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald
Naturparkzentrum // Marktplatz 8 // 71540 Murrhardt
Tel. 0 71 92 / 21 38 88 // Fax 0 71 92 / 21 38 80
info@naturpark-sfw.de
www.naturpark-sfw.de
DIESES PROJEKT WURDE GEFÖRDERT DURCH
den Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald mit Mitteln des Landes BadenWürttemberg, der Lotterie Glücksspirale und der Europäischen Union (ELER).
Europäische Union
Autor
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
25
Dateigröße
823 KB
Tags
1/--Seiten
melden