close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kronberger Bote - Taunus Nachrichten

EinbettenHerunterladen
GEBRAUCHTWAGEN
zu TOP Finanzierungskonditionen
schon a*b
1,99%
Rhein-Main
* Laufzeiten von 12-82 Monaten,
inkl. GAP-Plus und RSV Plus Ratenschutzversicherung.
www.autowelt-rheinmain.de
Herausgegeben von A. Bommersheim • Theresenstraße 2 • 61462 Königstein • Tel. 0 61 74 / 93 85 61 • Fax 0 61 74 / 93 85 50
Frankfurter Str. 55 · 61476 Kronberg
Tel. 06173/9568-0 - Fax 06173/9568-75
Donnerstag, 29. Januar 2015
20. Jahrgang
Kalenderwoche 5
Besucherhütte auf dem Altkönig –
Illegal errichtet, dennoch geduldet
Unser Depotwechsel-Angebot
Q
Depot übertragen (im Wert von
mind. 25.000 Euro) und 0,5 %
Wechselprämie erhalten (bis zu
7.500 Euro).
Deutsche Bank
Filiale Kronberg
Frankfurter Straße 13a, 61476 Kronberg
Gerald Gieseke, Filialdirektor
Telefon (06173) 927610
gerald.gieseke@db.com
h
E
OT
NBERGER
B
RO
K
TE
R
L
NATIONA
verzichtete die
Oberste
Landesbehörde „aus
Gründen der Verhältnismäßigkeit auf einen
sofortigen Rückbau der Hütte“. „Allerdings
nur, da Sie sich von der Hütte eine sinnvolle Besucherlenkung, insbesondere auch
im Hinblick auf die bekannte Problematik mit Mountainbikern in diesem Gebiet
versprechen und sich zudem bereit erklärt
haben, die Hütte und die Umgebung von
eventuell anfallendem Müll regelmäßig frei
zu räumen.“ Dem Zweckverband wird eine
zweijährige „Duldung“ der Hütte gewährt.
Danach will sie auf der Basis der gemachten
Erfahrungen die rechtliche Situation erneut
beurteilen. Diese Entscheidung provoziert
Gartengestaltung Utlu
Natursteinarbeiten
• Gartenbau • Neuanlagen
• Pflasterarbeiten
• Baumfällung • Holzarbeiten
• Dauerpflege u. v. m.
•
Ländchesweg 13 · 65719 Hofheim
Mobil 0174 / 6 47 14 02 · Telefon 06192 / 2 03 88 20
www.gartengestaltung-utlu.de
bei den Naturschützern Widerstand: „Mit
Sicherheit berufen sich dann alle Entscheider
auf die normative Kraft des Faktischen und
die Hütte bleibt als Mahnmal inkonsequenten
amtlichen Handelns inmitten eines bedeutenden hessischen Bodendenkmals stehen“,
prophezeit Peter Gwiasda.
Falls der Naturpark die Hütte nicht entfernt,
drohe ihm ein Verlust an Glaubwürdigkeit
und des verdientermaßen hohen Ansehens in
der Bevölkerung, urteilt Jochen Kramer. Außerdem könne jede illegale Baumaßnahme in
Schutzgebieten künftig mit dem prominenten
Präzedenzfall auf dem Altkönig-Gipfel rechtfertigt werden.
Der Gipfel des dritthöchsten Taunusberges
mit seinen 798 Metern sei eines der letzten
fast unversehrten Naturräume des Taunus.
„Die einzigen Spuren menschlichen Wirkens
sind die eindrucksvollen Reste der Ringwälle, die als Fluchtburg vor etwa 2.400 Jahren
von Kelten angelegt wurden“, so der BUND.
In der La-Tène-Zeit, etwa um 400 v. Chr.
besiedelten Kelten den Altkönig. Aus dieser
Zeit stammen die zwei Ring- und Annexwälle des auf dem Gipfelplateau befindlichen
Ringwall Altkönig. Sie sind ungefähr 980
und 1.390 Meter lang und auf dem heute
leicht bewaldeten Plateau nicht zu übersehen.
Fortsetzung Seite 2
Gmb
H
n’
ge !
pa
Do
wurden“ und dass es sich um eine „naturschutzrechtlich illegale Maßnahme, die auch
nicht genehmigungsfähig
i s t “ ,
s the engl h a n d l e .
s
i
is dings
Allertm
IN
Kronberg (mw) – Der Bund für Umwelt
und Naturschutz Hochtaunuskreis zeigt über
haupt kein Verständnis für die sechseckige
Besucherhütte, eine Holzkonstruktion mit
einem ungefähren Durchmesser von 2 Metern auf dem Gipfel des Altkönigs, sondern
fordert den Naturpark Taunus auf, die von
ihm auf dem Gipfel des Altkönigs errichtete
Holzhütte wieder zu demontieren. „Das ist
der Gipfel“, urteilt auch der erste Vorsitzende
der BUND-Ortsgruppe Kronberg. „Wir haben zu dieser Besucherhütte eine eindeutige
Ansicht: „Das Naturschutzgebiet Altkönig
ist von Gebäuden jeglicher Art freizuhalten.“
Dieses Bauwerk im Kerngebiet eines Naturschutzgebietes und einer Flora-Fauna-Habitat-Zone verstoße gegen alle Bestimmungen
dieser Regelwerke, urteilt der stellvertretende BUND-Vorsitzende Peter Gwiasda. Der
Zweckverband Naturpark hatte die Schutzhütte mit dem Ziel einer Besucherlenkung
errichtet. Zwar hatte es wohl im Vorfeld
einen langen Abstimmungsprozess mit den
zuständigen Behörden gegeben, dem Hessen
Forst, der Unteren Naturschutzbehörde, dem
Landesamt für Denkmalpflege als auch mehrere Gespräche mit der Stadt Kronberg, da
die Hütte auf Kronberger Gemarkung steht.
Aber bei der Oberen Naturschutzbehörde,
dem Regierungspräsidium Darmstadt, das
zuständig für die Genehmigung der Holzkonstruktion inmitten eines Naturschutzgebietes
gewesen wäre, hatte man nicht rechtzeitig angeklopft und das in einer Anfrage des BUND
Kronberg ebenso verschwiegen, wie aus der
Antwort seitens des Naturpark Taunus an den
BUND hervorgeht.
Anfang Oktober vergangenen Jahres hatte der
Zweckverband die Besucherhütte beim Regierungspräsidium in Darmstadt nachträglich
zu legalisieren versucht. Dies ist ihm nur zum
Teil gelungen. Die Obere Naturschutzbehörde schreibt in ihrer Antwort vom 3. November
2014 unmissverständlich, dass „keine plausiblen Gründe für die Notwendigkeit einer
Besucherhütte auf dem Altkönig vorgetragen
Hardtbergstr. 37a
65824 Schwalbach
Tel. 06196 / 10 54
www.autohaus-ziplinski.de
Scenic
Besuchen Sie unser Bäderstudio
Plötzlich steht sie da, die Besucherhütte am Rande des Altkönig-Gipfels. Darin soll es jetzt Informationstafeln über die Geschichte des Altkönigs geben. Fotografiert hat die Besucherhütte, die illegal errichtet wurde, Klaus Becker vom BUND Kronberg. Das Regierungspräsidium
Darmstadt hat zugelassen, dass sie zunächst für zwei weitere Jahre stehen bleiben darf.
Foto: Becker
Kreativität trifft
Zuverlässigkeit
Wir planen
& bauen
Ihr neues
Traumbad!
Niederstedter Weg 11, 61348 Bad Homburg
Tel. 0 61 72-9 30 63, www.huhn-badstudio.de
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 10 – 18 Uhr, Sa. 10 – 14 Uhr
Beilagen
Hinweis
Unserer heutigen Ausgabe liegen Prospekte
der Firmen accadis, International School,
Bad Homburg (als Teilbeilage), Möbelland Hochtaunus, Bad Homburg, Möbel
Meiss, Bad Homburg, Getränke Herberth,
Kronberg (als Teilbeilage) und Autohaus
Marnet, Königstein, bei. Wir bitten unsere
Leser um freundliche Beachtung.
Seite 2 - KW 5
Kronberger Bote
Donnerstag, 29. Januar 2015
Besucherhütte …
(S) TÜRM
Ü isches“
S)TURM
isches“
„„(
An dieser Stelle wird immer mal
erklärt, warum wir in Absurdistan
leben. Zwar hat das Jahr gerade
erst begonnen, aber es geht schon
wieder los. Da wird Europa mit Milliarden überschwemmt, über die sich
vor allem die verarmten südlichen
Länder freuen. Das sind die mit den
Wahnsinnsschulden und der Mentalität von Grillen. Die zirpen und genießen bekanntlich gern, legen aber
sehr ungern Vorräte an. Die unfeine
Oberschicht dieser Länder hat sich
längst mit ihren unversteuerten Milliarden davon gemacht und lacht
sich eins. Selbstverständlich ohne
Rücksicht auf die viel ärmere Mehrheit, die die Merkel‘sche Sparzwangsuppe für sie auslöffelt. Plötzlich beschließt der EZB Chef, Italiener und
einstiger Vice President der nicht als
besonders moralisch geltenden Investmentbank Goldman Sachs, eine
schier unvorstellbare Geldschwemme, um diese Länder, einschließlich
des schwer verschuldeten Italien,
von ihrem Elend zu erlösen. Per
Dekret de Mufti, versteht sich, das
macht man heute so. Ob der reiche
Mann auch bedacht hat, dass so eine
Euroschwemme den verzweifelt angestrebten Schuldenabbau schlagartig beenden könnte? Bei dem vielen
Geld hat der womöglich gar keine
Priorität mehr, und da kann Frau
Merkel noch so zetern. Die versucht
inzwischen schon mal den Russen zu
zeigen, wer hier das Sagen hat und
proklamierte in Davos im Alleingang
einen Freihandelsdeal mit Russland.
Natürlich nur, wenn die tun, was sie
dafür verlangt, nämlich auf der Stelle alle kriegerischen Handlungen in
der Ukraine einzustellen. Putin reagierte erst gar nicht darauf, während
die angeblich mächtigste Frau der
Welt gleich noch einen Coup landete und einen Ex-Bundespräsidenten,
der Deutschland gar nicht mehr vertreten dürfte, zur Beerdigung des
Königs von Saudi Arabien schickte.
Da stand der Gute nun also neben
wichtigen Staatschefs am Grab eines
Königs, der seit Jahrzehnten viele
der Strafen praktizieren lässt, die die
IS Terrormiliz im Abendland so gern
einführen möchte. Dazu gehören das
Abschlagen von aufmüpfigen Köpfen, grausame Stockschläge für liberale Journalisten, die sich ein wenig
mehr Meinungsfreiheit wünschen,
und nicht zuletzt die Steinigung ehebrecherischer Frauen, die ja dieses Verbrechen ganz allein begehen.
Aber so weit müssen wir gar nicht in
die Ferne sehen, denn wir haben ja
Frau Nahles. Die tritt gerade wieder
alles ein, was am Mindestlohn gut
war und schreit nach mehr Bürokratie. So soll nicht nur akribisch notiert
werden, wer wie lange wo gearbeitet
hat, sondern sie plant auch noch eine
neue Arbeitsplatzverordnung, doppelt so lang wie die bisherige, die die
wahnwitzigsten Vorschriften enthält:
Pausenräume müssen zum Beispiel
jetzt ein Fenster haben und jeder
Mitarbeiter einen abschließbaren
Spind. Sogar Home-Office Arbeitsplätze sollen kontrolliert werden,
weil der Schreibtisch eine bestimmte
Größe haben soll, die Sonne nicht
blenden und der PC nicht zu warm
werden darf.
Der Januar ist doch noch nicht mal
vorbei – was denn noch? fragt
sich
Fortsetzung von Seite 1
Um 1900 war das Plateau baumfrei, denn zeitgenössische Quellen berichten, dass man bei
guter Sicht die weißen Ringwälle am Altkönig
aus dem 18 Kilometer südöstlich gelegenen
Frankfurt sehen konnte. Erster Stadtrat Jürgen Odszuck weiß den Kronberger Magistrat
hinter sich, der der Idee einer Schutzhütte auf
dem Altkönig von Beginn der Gespräche an
wohlwollend gegenüber gestand. „Es geht gar
nicht mal in erster Linie um den Gedanken, dort
eine Hütte zu haben, die Schutz vor Unwetter
bietet“, so Odszuck. Die hätte es übrigens dort
oben vor Jahrzehnten schon einmal gegeben.
„Der Gedanke ist vielmehr, den Besuchern
dort Informationen mit auf den Weg zu geben,
letztendlich Umwelterziehung zu betreiben.“
Informationstafeln im Inneren der offen gestalteten Holzkonstrukion sollen Aufschluss über
das Gelände mit seinem keltischen Ringwall
geben. Da es lange Vorgespräche gab und auch
die Untere Naturschutzbehörde die Idee „gut
geheißen hatte, hatten wir keinen Grund anzunehmen, dass sich in dem Verfahren ein Fehler
eingeschlichen hätte“. Bei der Wahl des Platzes
habe man außerdem eigens darauf geachtet, die
Hütte seitlich auf dem Gipfel, nicht direkt mitten
auf dem Berg, zu platzieren.
Uwe Hartmann, Geschäftsleiter des Naturpark
Taunus, räumt ein, „einen Fehler gemacht zu
haben. Dafür stehe ich als Geschäftsleiter auch
gerade“, sagt Hartmann. „Wir haben bei der
Erarbeitung beim Kronberger Teilbereich des
Tourismuskonzeptes, nach Einbeziehung aller
wichtigen Behörden, vergessen, die Genehmigungsbehörde zu informieren“, sagt er. Als
man das gemerkt habe, stand die Besucherhütte
schon. „Deshalb haben wir uns bei der Oberen
Naturschutzbehörde selbst angezeigt“, so der
Geschäftsleiter des Naturpark Taunus. Nichtsdestotrotz steht er zu der Idee der Besucherhütte:
„Der Besucherdruck auf den Taunusbergkamm
ist enorm“, erläutert er. Deshalb wolle man in
der Besucherhütte über das Naturschutzgebiet
und über die Keltenn auf dem Altkönig informieren und außerdem für gegenseitige Rücksichtnahme der Biker und Wanderer werben.
„Der BUND Kronberg ist der Ansicht, dass das
Gebäude am falschen Platz steht“, so Jochen
Kramer. Die Hütte, die mit Zement zur Stabisierung befestigt worden sei, solle umgehend vom
Gipfel entfernt werden und an den äußeren Rand
des Naturschutzgebiets versetzt werden. „Wir
haben für unsere Kritik an der Errichtung dieses
Gebäudes bereits sehr viel Zustimmung erhalten. Dies bestätigt uns, gegen unrechtmäßige
Eingriffe in Naturschutzgebiete weiter vorzugehen“, fügt er hinzu. „Gerade wenn sie von einer
Einrichtung stammen, die bei ihrem Umgang
mit der Natur im Taunus eigentlich beispielhaft
handeln sollte und dies in der Vergangenheit
bereits vielfach bewiesen hat.“
FDP spricht sich gegen voreilige
Schillergärten-Entscheidung aus
Kronberg. – „Grundsätzlich“ begrüßt die FDP
Kronberg eine Bebauung mit Wohnhäusern in
den Schillergärten, teilt sie in einer Pressemitteilung mit. „Die Schillergärten liegen direkt
hinter dem geplanten Kammermusiksaal. Durch
die leichte Hanglage wird die geplante Wohnbebauung die Hintergrundkulisse des neuen Kammermusiksaals bilden“, so der Vorsitzenden der
Freien Demokraten, Holger Grupe. „Für jeden
Gast oder Besucher Kronbergs, der zum ersten
Mal in seinem Leben mit der S-Bahn nach Kronberg fährt, wird dieser Blick auf dieses nun neu
entstehende Stadtbild von bleibender Erinnerung
sein“, stellt er fest. Auch wenn man von der Altstadt in Richtung Bahnhof unterwegs sei, werde
das Stadtbild massiv verändert sein werden.
Deshalb sei die Bebauung der Schillergärten
und der „zu erzielende optische Einklang mit der
kommenden Bahnhofsbebauung“ für die Freien
Demokraten ein wichtiges Thema. „Es kann aus
unserer Sicht nicht sein, dass der Bebauungsplan
Schillergärten im Eilverfahren durch die Stadtverordnetenversammlung gepresst wird, während man für Kammermusiksaal und Hotelbebauung lange Ausschreibungsverfahren in Kauf
nimmt, um den besten Vorschlag zu erhalten“,
kritisiert die FDP. Fachfrau Brigitte Bremer gibt
zu bedenken, „Wenn die Wohnbebauung – von
denen der Öffentlichkeit keine Zeichnungen bekannt sind – losgelöst von der architektonischen
Gestaltung des Kammermusiksaals umgesetzt
wird, werden möglicherweise fatale Fakten geschaffen, die später nicht mehr zu revidieren
sind.“ Seit über 13 Jahren sei die Bebauung
des Bahnhofsgeländes ein zentrales Thema der
Stadtverordneten. „Die Freien Demokraten sind
strickt gegen ein Sammelsurium aus Versatzstücken“, so Bremer. „Nach so vielen Jahren,
des Wartens, um eine ins Stadtbild passende Bebauung des Bahnhofgeländes zu finden, sollten
ein paar Wochen zur Überlegung, Diskussion
und Meinungsbildung nicht mehr ins Gewicht
fallen“, fügt der FDP Vorsitzende Holger Grupe
hinzu. „Zudem ist auch die Anbindung des neuen Areals noch nicht final besprochen worden.“
Der Fraktionsvorsitzende Volker Stumm ergänzt: „Die Entwurfsvarianten wurden im ASU
lediglich vorgestellt – jedoch nicht diskutiert. So
lange entscheidende Details wie Gebäudetypen,
Grundstücksgrößen nicht ausgiebig beleuchtet
wurden, ist die Zeit für eine Entscheidung
noch nicht reif.“ (mw)
Leserbrief
Unser Leser, Peter Behncke, Dr. Jochen Eichhorn, Dr. Marc Voss aus der Schillerstraße,
Kronberg, schreiben zum Artikel „Erste Ideen
zur Bebauung der Schillergärten vorgestellt“
im Kronberger Boten vom 4. Dezember Folgendes: Mit Erstaunen mussten wir erfahren,
dass im Umfeld des Kronberger S-Bahnhofs
neben der bereits veröffentlichten Planung von
Neubauten für ein Hotel, einen Konzertsaal,
Verwaltungsgebäude und Wohnhäuser nun ein
weiteres Großbauprojekt in Erwägung gezogen
wird. In der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt (ASU) vom 25. November 2014 wurden Planungen des niederländischen Projektentwicklers Wilma vorgestellt,
die eine intensive, sehr hohe und extrem verdichtete Bebauung auf der historischen grünen Fläche der “Schillergärten“ in Kronberg vorsehen,
die das Ortsbild Kronbergs und Schönbergs,
insbesondere in Kombination mit der geplanten
Bebauung des Bahnhofsareals, sehr drastisch
verändern würde. Und dies in einem Ausmaß,
das vielen Bürgern sicherlich so nicht bewusst
ist, stellen doch die Schillergärten und das Bahnhofsareal Hauptbestandteile der Empfangssituation von Kronberg dar. Den Fraktionen wurde
mittlerweile nun eilig ein Planungsbeschluss
auf Basis der im ASU vorgestellten Vorschläge
zugestellt. Die Eile in der vorgegangen wird
(beschleunigtes Verfahren, vorhabenbezogen),
lässt den Schluss zu, dass hier schnell Tatsachen
geschaffen werden sollen, um Einwände im
Vorfeld zu vermeiden. Insbesondere, da in allen
bisherigen Planungen zur Bahnhofsbebauung
die Schillergärten explizit ausgenommen worden waren, nun plötzlich als Teil des Rahmenplans Bahnhof gelten und als erstes (oder anstelle?) des Bahnhofsareals bebaut werden sollen.
Aktuell
Wir sind uns sicher, im Sinne aller Kronberger
zu sprechen, wenn wir daran erinnern, dass es
unerlässlich ist, im Vorfeld jeglicher Planungsbeschlüsse, die wichtigsten Punkte und Rahmenbedingungen gutachterlich überprüfen zu
lassen, und zwar vor jeglichem Beschluss, wie es
auch in anderen Kommunen „best practice“ ist:
Nötig ist in Verkehrsgutachten, das alle Kombinationen der geplanten Bauvorhaben, inkl. der
geplanten Bahnhofsbebauung, einschließt. Einzelbetrachtungen der Projekte sind wenig aussagekräftig. Ein Klima- und Umweltgutachten
zur prinzipiellen Klärung, ob die Schillergärten
überhaupt aus artenschutz- und umweltrechtlichen sowie klimatischen Gründen (Frischluft)
bebaubar sind. Eine Bedarfsanalyse für die dort
geplanten Wohnungen ist auch nötig. Wurde
in der ASU Sitzung noch von „bezahlbarem
Wohnraum“ für Familien gesprochen, ist nach
dem Bekanntwerden der Quadratmeterpreise
im Bereich von 4.000 bis 5.000 Euro davon
im Planungsantrag schon keine Rede mehr und
eine generische „Stabilisierung der Einwohnerzahlen“ wird als Begründung genannt. Weiter
lässt sich eine Ausweisung eines zusätzlichen
Gewerbegebäudes, dem noch ein Investor fehlt,
bei den bestehenden Leerständen an Gewerbeflächen in Kronberg nicht begründen. Insgesamt
reiht sich das in dem Antrag geplante Bauvorhaben „Schillergärten“ als Teil eines Stückwerks
einzelner Bauvorhaben ein, denen ein planerisches Gesamtkonzept, welches auch Themen
wie die in Zukunft immer wichtiger werdende
Verknüpfung von Individual- und öffentlichem
Nahverkehr beinhalten müsste, völlig fehlt. Die
Entwicklung eines solchen zukunftsorientierten
planerischen Gesamtkonzepts sollte aber vor Beschlüssen zu den einzelnen Bauvorhaben stehen.
Leserbrief
Aktuell
Unser Leserin, Sabine Ochs, Fritz-Wucherer-Straße 7, Kronberg, schreibt zum Holocaust Gedenktag Folgendes: Zum Holocaust
Gedenktag am 27. Januar hatte die Stadt
Kronberg an den 14 Stolpersteinen vormittags kleine Blumengebinde niedergelegt.
Nur wenige Stunden später, am Nachmittag,
waren Margot Clement, die extra einige Tage
zuvor alle Stolpersteine gereinigt hatte, und
ich unterwegs, um unsererseits Rosen an den
Stolpersteinen zur Erinnerung niederzulegen.
Und obwohl die Sträußchen der Stadt mit
Bändchen in den Stadtfarben und teilweise
sogar mit kleinen Hinweiszetteln versehen
waren, sind wieder einige innerhalb dieser
kurzen Zeitspanne verschwunden oder beiseite geräumt worden.
Ist das nun Unachtsamkeit, bloße Ignoranz
oder tatsächlich Absicht?
Unsere Bitte an lle, lassen Sie die Blumen an
den Steinen liegen und achten Sie das Andenken an unsere Mitbürger!
Verkaufsoffene Sonntage
Thema beim Stammtisch
Kronberg (kb) – Die beiden Sprecher des
Bundes der Selbstständigen (BDS), Joachim
Klinger und Gaby Grau, laden Donnerstag,
29. Januar um 19.30 Uhr in den Kronberger
Hof zum ersten Einzelhandels-Stammtisch in
diesem Jahr ein. Die Geschäfte in Kronberg
werden nicht einfacher. Gemeinsam sollen
mögliche Verbesserungen diskutiert werden.
Auf der Agenda stehen an diesem Abend die
Themen: Zukünftige Gestaltung der Verkaufsoffenen Sonntage, Anregungen und Änderungsvorschläge aus dem Teilnehmerkreis,
Information ortsfremder Besucher (Auslegen
von Info-Material, Stadt-App und Weiteres),
Vertretung Einzelhandel in der Arbeitsgruppe, Anregungen aus dem Einzelhandelskreis
an den Vorstand BDS, Verschiedenes. Veränderungen können nach den Worten der
beiden Sprecher nur angestrebt werden, wenn
diese auf einer möglichst breiten Basis diskutiert und beschlossen werden.
Leserbrief
Aktuell
Unser Leser, der 14-jährige Marcus Achnitz, Am Guaitapark, Kronberg, schreibt
zum veränderten Stadtbussystem Folgendes: Das neue Stadtbussystem gefällt mir
überhaupt nicht, und ich spreche da wohl für
die meisten meiner „Mitfahrer“. Ich steige
jeden Morgen „Am Aufstieg“ in die Linie
73. Wenn ich Glück habe, bekomme ich den
letzten Sitzplatz. Alle Schüler, die später
zusteigen, stehen dann unsicher mitten im
Gang herum. Am Bahnhof ist es dann richtig schlimm und ich habe oft Taschen und
Arme anderer Schüler im Gesicht. An eine
zügige Rückfahrt nach Schulschluss ist nicht
zu denken. Warum fährt die Linie 73 fünf
Minuten vor Schulschluss? Selbst wenn ich
die Linie 251 zum Bahnhof nehme, muss ich
erst einmal warten. Am Bahnhof verpasse ich
die Linie 261 und Linie 73 Richtung Norden
kommt erst wieder um kurz vor zwei und ich
muss wieder warten. Bis ich endlich zuhause
bin, ist fast eine Stunde rum. Lieber Herr
Odszuck, ich lade Sie ein, einmal mit uns
einen Morgen zu warten und eingequetscht
zu werden und bei Schulschluss auch lange
zu warten und im Laufschritt umzusteigen.
Donnerstag, 29. Januar 2015
Kronberger Bote
„Schillergärten“-Baupläne sollen
an Fahrt gewinnen
Kronberg (pu) – Für die seit den 1960er
-Jahren als Baufläche ausgewiesenen „Schillergärten“ soll bereits in der kommenden
Sitzungsrunde die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans für das
„Bahnhofsquartier Baufeld VI“ beschlossen
werden. Eine dementsprechende Magistratsvorlage liegt jedenfalls vor.
Fünf Varianten des an dieser Stelle vorgesehenen Geschosswohnungsbaus hatten
bereits Ende November letzten Jahres der
Kronberger Architekt Wolfgang Ott und Peter
Hofer, Geschäftsführer der Wilma Wohnen
Süd GmbH, einem in Frankfurt ansässigen
regional verankerten Bauträger für Wohnimmobilien, im Ausschuss für Stadtentwicklung
und Umwelt (ASU) vorgestellt (wir berichteten). Die Wilma Wohnen Süd GmbH ist mittlerweile Besitzer des Grundstücks. Bisher
als Favorit heraus kristallisiert hat sich eine
Variante mit insgesamt 33 Wohnungen zwischen 80 und 160 Quadratmetern verteilt auf
sechs Häuser samt Tiefgarage mit 61 Stellplätzen. Die Vorteile laut Wolfgang Ott und
Peter Hofer: drei kleinteilige Quartiersplätze
in unterschiedlicher Form mit einem vielfältigen und ausgewogenen Wohnungsmix, der
natürliche Verlauf des Grundstücks werde in
der Bebauung aufgenommen, dadurch füge
sich das Ganze harmonisch in die Umgebung
ein. Die Zufahrt zur Tiefgarage erfolgt über
die Ludwig-Sauer-Straße.
Verkehrsgutachten wird vorgestellt
Während der Magistrat das Prozedere forciert, um den Worten zur Schaffung von dringend benötigtem Wohnraum baldmöglichst
Taten folgen zu lassen, verfolgt die Bevölkerung, die Entwicklung mit Argusaugen.
Neben der Sorge vor einer massiven Bebauung gilt das Augenmerk unter anderem der
Verkehrssituation. Der Ruf nach einem Verkehrsgutachten wird lauter, doch wie Erster
Stadtrat Jürgen Odszuck (parteilos) auf entsprechende Nachfrage versichert, liegt ein
solches für alle diesen Bereich betreffende
Straßen und Knotenpunkte längst vor und
wird in der kommenden ASU-Sitzung Donnerstag, 3. Februar öffentlich vorgestellt. So
viel vorweg: Laut Verkehrsgutachter lägen
keine Einwände gegen die ins Auge gefassten Baumaßnahmen am Bahnhof vor, so der
Tenor.
Odszuck verwies in diesem Zusammenhang
auch auf das Bauleitverfahren, in dessen Verlauf gemäß geltendem Recht sämtliche relevanten Untersuchungen selbstverständlich
auf der Agenda stehen. Wie etwa Untersuchungen zum Artenschutz, die jeweils zu verschiedenen Jahreszeiten stattfinden müssten
und ebenfalls bereits begonnen hätten. Diese
Ergebnisse seien abzuwarten.
Stellplatz-Satzung auf dem Prüfstand
Auf den Prüfstand wird in den kommenden
Monaten unter anderem auch vor dem Hintergrund des Stadtentwicklungskonzepts die
Stellplatz-Satzung kommen. „Dass wir bei
Wohnungen mit 120 Quadratmetern zwei
Stellplätze benötigen, steht außer Frage. Bei
kleineren Wohnungen halte ich den derzeitigen Stellplatz-Schlüssel gerade im Bahnhofsgebiet mit dem vor der Tür liegenden
ÖPNV-Anschluss allerdings über das Ziel
hinaus geschossen“, macht der Baudezernent
deutlich und fordert einmal mehr einen politischen Meinungsprozess zur Stellschraube
Stellplatz-Satzung unter der Prämisse „Bezahlbarer Wohnraum“.
Gleichwohl werde es die Häuser und Wohnungen in den Schillergärten aufgrund des
„durch die Hanglage erforderlichen hohen
Aufwands und des sehr teuren Grundstücks“
keinesfalls zum Schnäppchenpreis geben.
Im November hatte der Geschäftsführer der
Wilma Wohnen Süd GmbH von Quadratmeterpreisen von 4.000 bis 5.000 Euro gesprochen. Dennoch erhofft sich der Magistrat
eine erste Entspannung auf dem Kronberger
Wohnungsmarkt.
Erstmals Kostenbeitrag für soziale Infrastruktur
Im Zusammenhang mit der „Schillergärten“Bebauung wurden in Kronberg neue Wege
beschritten. „Wir erheben erstmals einen
anteiligen Kostenbeitrag für sozialgerechte
Bodennutzung, dazu gibt es seit einiger Zeit
einen Magistratsbeschluss“, informiert Odszuck. Aus den vorliegenden Systemen habe
der Magistrat das sogenannte Münchner Modell gewählt. „Es handelt sich dabei um eine
Möglichkeit der Stadt, bei der Schaffung von
neuem Baurecht vom Grundstückseigentümer Kosten zurückzuholen, die bisher von
der Allgemeinheit getragen werden mussten.“ In diesem Fall rechnet Odszuck mit einer fünfstelligen Summe.
Angesprochen auf das Gewerbegebäude im
Bahnhofsquartier versicherte Odszuck, das
Gebäude werde ausschließlich gebaut, sofern
ein Interessent vorhanden sei. Nach jetzigem
Stand der Dinge sei jedoch nicht davon auszugehen, dass es daran scheitern werde.
Über die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans für das „Bahnhofsquartier Baufeld VI“ wird das Parlament in der
Sitzung Donnerstag, 19. Februar abstimmen.
Zuvor wird das Thema auch im Ausschuss
für Stadtentwicklung und Umwelt, Donnerstag, 3. Februar diskutiert.
KW 5 - Seite 3
BRILLENGLÄSER FÜR
FERNE ODER NÄHE
„
„
„
„
70%
Marken-Brillengläser
Qualität - made in Germany
HLTE
SGEWÄ
AUF AU ASSUNGEN
NF
BRILLE
aus leichtem Kunststoff
für mehr Komfort und Sicherheit
inkl. Super-Entspiegelung
für klare, transparente Sicht
inkl. Sehtest vom Augenoptiker
für perfekt scharfes Sehen
* Standard-Einstärkengläser
in Ihren Brillenwerten bis
sph. +/- 6.00 | cyl. 2.00
AB
60.-*
NUR
119.-
Modell 5206
UVP 145.- EURO
NUR
119.-
Modell 5228
UVP 160.- EURO
MODERNE
GLEITSICHTGLÄSER
„
„
„
„
modernste Gleitsicht-Technologie
für perfektes Sehen in jeder Distanz
aus leichtem Kunststoff
für mehr Komfort & Sicherheit
inkl. Super-Entspiegelung
für klare, transparente Sicht
inkl. Sehtest vom Augenoptiker
für perfekt scharfes Sehen
** Standard-Gleitsichtgläser
in Ihren Brillenwerten bis
sph. +/- 6.00 | cyl. 2.00 und
Add. 3.00
AB
170.-**
Angebot nur gültig auf vorrätige und gekennzeichnete Brillenfassungen.
Wir sind für Sie da:
Mo. - Sa.: 9.00 Uhr - 13.00 Uhr
Mo. Di., Do. Fr.: 15.00 Uhr - 18.30 Uhr
Ausserhalb der Öffnungszeiten
gerne nach Terminabsprache.
Kirchgasse 1
61476 Kronberg-Oberhöchstadt
Tel. 0 61 73 - 6 87 14
www.optik-flach.de
Antik
Großer Bauernhof voller Antiquitäten!
Hart- und Weichholzmöbel, Echte antike
China-Möbel, original LOOM-Stühle, u.v.m.
... zu Superpreisen.
Qualität zum fairen Preis!
Alte Dorfstr. 35, 65207 WI-Breckenheim
Tel. (0 61 22) 70 49 71
www.golden-gallery.com
Mo.-Fr. 13.00–18.00 Uhr, Sa. 10.00–15.00 Uhr
Immer am Ankauf schöner Dinge
interessiert, auch komplette Nachlässe.
Anzeigenf
ser
ax
n
U
(0 61 74)
93 85-50
PARKETT
EINBAUMÖBEL
PFLEGEMITTEL
FENSTER
INNENTÜREN
HAUSTÜREN
Öffnungszeiten:
Mo.–Fr. 14.00–18.00 Uhr
Sa. 10.00–13.00 Uhr
Höchster Straße 40 • 65835 Liederbach
Telefon 0800 – 000 11 26 (kostenfrei)
www.yourstylehome.de
&
Partnerbetrieb
Deutsche Bank
„Bei meiner Wertpapieranlage vertraue ich nicht
allein auf mein Gefühl.
Sondern auch auf Experten.“
Stadtbücherei: Ausstellung erinnert
an die Opfer des Nationalsozialismus
Kronberg (zz) – Vierzehn weiße Rosen in einer breiten Schale, jede mit einem Namen versehen, symbolisieren das Gedenken an vierzehn Kronbergerinnen und Kronberger, die
dem Wahnsinn des Nationalsozialismus zum
Opfer fielen: Helene Braubach (1905-1937),
Karl Roser (1898-1942), Jacob Niederhäuser (1890-1944), Emilie Ochs (1899-1942),
Anni Franck (1880-1941), Clara Greding
(1879-1944), Gottfried Kapp (1879-1938),
Julius Grünebaum (1892-1943), Emma Bonn
(1879-1942), Wilhelm Zentgraf (1889-1945),
Georg Krug (1901-1942), Elise Roth (18851943), ihr Sohn Walter (1914-1945) und Friedel Weil (1909-1943).
Sie stehen im Mittelpunkt einer kleinen Ausstellung in der Stadtbücherei, die am vergangenen Dienstag, dem 70. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz,
von Bürgermeister Klaus Temmen eröffnet
wurde.
„Anders als in den vergangenen Jahren,
möchten wir aller Opfer gleichermaßen an
einem zentralen Ort gedenken“, so der Bürgermeister, der in diesem Zusammenhang
auch den Paten der Stolpersteine, die im Jahre 2007 vor den letzten Wohnungen der besagten Opfer gelegt worden waren, für ihre
Unterstützung dankte. Temmen forderte die
Besucher der noch zwei Wochen währenden
Ausstellung dazu auf, „inne zu halten und
sich die Schwächen, die dieses Unrechtsregime überhaupt erst möglich gemacht hätten in Erinnerung zu rufen.“ Vom Team der
Stadtbücherei ausgewählte Bücher und Medien zu diesem Thema sowie alte Abschriften
und Dokumente, die Stadtarchivarin Susanna Kauffels zusammengestellt hat, machen
AKTION GÜLTIG BIS 28. FEBRUAR 2015
BIS ZU
Sprechen Sie jetzt mit uns
über Ihren Vermögensaufbau:
Filiale Kronberg
Frankfurter Straße 13a, 61476 Kronberg
Gerald Gieseke, Filialdirektor
Telefon (06173) 927610
gerald.gieseke@db.com
Vierzehn weiße Rosen symbolisieren das
Gedenken an vierzehn Kronberginnen und
Kronberger, die den Nationalsozialisten zum
Opfer fielen.
Foto: privat
dies möglich. Besonders letztere erschüttern
durch ihre böswillige Niedertracht eingepackt in banales Amtsdeutsch.
„Auch jetzt zeigen sich wieder erschreckende
Strömungen, angesichts der Menschen, die
heute bei uns Zuflucht vor Krieg, Verfolgung
und Hass suchen“, mahnte der Bürgermeister
und lobte in diesem Zusammenhang das große humanitäre Engagement vieler Bürger für
die 77 in Kronberg lebenden Flüchtlinge.
Unser Depotwechsel-Angebot
Q
Depot übertragen (im Wert von
mind. 25.000 Euro) und 0,5 %
Wechselprämie erhalten (bis zu
7.500 Euro).
Über die genauen Teilnahmebedingungen informiert Sie unser Wertpapierberater.
Seite 4 - KW 5
Kronberger Bote
Donnerstag, 29. Januar 2015
Real Estate öffnet die Pforten zum Gelände der ehemaligen
Abs-Villa: Wald mit beeindruckenden Baum-Raritäten
Kronberg (mw) – Der neue Eigentümer
der Abs-Vills, die Real Estate GmbH, ließ
sich vergangene Woche bei den Baumpflegearbeiten gerne über die Schulter blicken,
um weiteren Spekulationen, dort würden im
großen Stil Rodungsmaßnahmen vorgenommen, vorzubeugen (wir berichteten). Etwa 15
Jahre lang wurden auf dem 4,5 Hektar großen Gelände, an derem Kopf die Abs-Villa
steht, keine Baumpflegemaßnahmen mehr
einen weiten Blick über eine sanft abfallende Freifläche hat. Eingerahmt wird das denkmalgeschützte Ensemble, zu dem auch das
im Wald versteckte Wagenführerhaus gehört, von einer beeindruckenden Baumkulisse, die sich bis in die Randbereiche des Parks
erstreckt. Seit November ist die Real Estate
als neuer Eigentümer nun mit Verkehrssicherungsmaßnahmen auf dem Gelände, zu
allererst hin zu den Nachbargrundstücken,
Gefällte Fichten auf dem Gelände der ehemaligen Abs-Villa, deren „Innenleben“ deutlich
zeigt, dass sie keine Standsicherheit mehr hatten.
Fotos: Westenberger
durchgeführt, erklärt der Geschäftsführer
der Real Estate GmbH, Hans-Jürgen Grün.
Die Pracht-Villa im Landhausstil auf 1.000
Quadratmetern Wohnfläche mit dahinter
versteckter Schwimmhalle hat eine bewegte
Geschichte hinter sich. 1893 wurde für Max
von Guaita, Mitglied einer einflussreichen
Frankfurter Familie, die Villa Guaita auf einer zwölf Hektar großen Parkfläche gebaut.
1936 wurde das Grundstück geteilt, und auf
7,5 Hektar ein Wohnsitz mit Parklandschaft
für Fritz Ter Mer, Vorstandsmitglied der IGFarben gebaut. Diese Villa wiederum kaufte
1953 der Bankier Hermann Josef Abs, der
sie bis zu seinem Tod 1994 bewohnte. Bis
die Villa zwangsversteigert wurde und für
4,7 Millionen Euro an die Real Estate GmbH
ging, war ihr Eigentümer, Richard Leitermann, der dort mit seiner Familie wohnte.
Die noch imposantere Villa Guaita war ab
1940 zur Beherbergung von Ausgebomten
genutzt worden, diente als Wohnheim für
Vertriebene aus den deutschen Ostgebieten
und anschließend als Schulgebäude, bis sie
1961 abgerissen wurde. Deshalb trägt das inzwischen parzellierte Gelände, das in Richtung Guaitastraße andersweitig bebaut ist,
IRIS LEIBKUTSCH
INTERIORS
Friedrich-Ebert-Str. 26
61476 Kronberg
Tel. 06173. 96 33 44
www.leibkutsch.de
Öffnungszeiten
Di. bis Fr. 10-18 Uhr
Samstag 10-13 Uhr
SALE
SALE
SALE
SALE
dort nach wie vor den Namen Guaita-Park.
An die Abs-Villa, die sich in einem stark
restaurierungswürdigen Zustand präsentiert,
schließt sich eine Terrasse mit einem halbrunden Stufengarten an, von dem aus man
37 sind krank und ihre Standsicherheit ist
nicht mehr gegeben“, erläutert Hans-Jürgen
Grün vor Ort und demonstriert es an einigen
bereits gefällten Fichten, die selbst für den
Laien sichtbar an Rot- und Weißfäule bis in
die Außenbereiche erkrankt sind. „Ermittelt
wurde die Erkrankung zunächst durch eine
spezielle Bohrung“, erläutert Grün. Zu den
zu fällenden Bäumen gehören auch einige
Esskastanien, Eichen, Birken und Linden,
beispielsweise fünf bis sechs große Buchen,
die allein 40 Bruthöhlen beherbergen. Laut
Geschäftsführer Grün spielt der Gesellschafter der Real Estate GmbH, Michael Perlick,
nach wie vor mit dem Gedanken, nach Kronberg zu ziehen und das Anwesen selbst zu
bewohnen. „Ihn hat gerade das obere Areal
als Biotop, das erhalten werden sollte, gut
gefallen“, erläutert Grün. Als Idee, sagte er,
könne man sich gut vorstellen, entlang des
Blick auf die denkmalgeschützte Villa im Landhausstil, zu der als Ensemble auch der freie
Sicht über diese großzügige Wiese gehört.
Hinter dem „Haus Sandrock“, das von der
Königsteiner Straße aus zu sehen ist, stehen
die 30 bis 40 Meter hohen Douglasien.
Dieser Baum ist von selbst umgestürzt und
hat das Schwimmhallendach dabei beschädigt.
beschäftigt. Auf einer Führung durch das
über drei Fußballfelder umfassende Gelände
stößt man auf etwa zehn stattliche Bäume,
die von selbst umgestürzt sind. Einer davon ist auf das Dach der Schwimmhalle
gefallen und hat dort beträchlichen Schaden angerichtet. In enger Zusammenarbeit
mit der Unteren Naturschutzbehörde sowie
dem Hessischen Landesamt für Denkmalpflege werde hier seit November vorrangig
an Sicherungsmaßnahmen gearbeitet. Der
autorisierte Forstbetrieb Andreas Jäger aus
Steinbach ist vor Ort, gemeinsam mit zwei
Biologen, einer zuständig für Ornithologie,
der andere für Laufkäfer, wie ein fachkundiger Mitarbeiter informiert.
Stück für Stück kämmen sich die Fachleute
durch den Wald, um die stattlichen Bäume zu untersuchen. Insgesamt wurden von
500 geschätzten Bäumen auf dem gesamten
Anwesen 37 zur Fällung freigegeben. „Alle
die zu den gängigeren Baumgehölzen dieser Breitengrade gehören. Doch der stark
verwachsene Park birgt noch ganz andere
Raritäten, ähnlich dem Schlosspark, aus
aller Herren Ländern. Darunter finden sich
Zirbelkiefer, Tulpenbaum, Laubabwerfender
Mammutbaum, Gingko und Zuckerahorn.
Auch mehrere Douglasien sind darunter,
eine von ihnen misst rund 40 Meter. „Bei
ihr soll nun eine Schallmessung Aufschluss
geben, ob sie stehen bleiben kann“, so Grün,
da sie von außen sichtbar morsche Stelle
aufweist. Dass ein solches Gelände ebenfalls
einen schützenswerten Lebensraum für Tiere darstellt, erklärt sich von selbst. „Deshalb
werden viele der kranken Bäume als Habitatsbäume nur zurückgeschnitten, bleiben
also für die Höhlenbrüter erhalten“, erklärt
der Mitarbeiter der Firma Jäger. Äußerst
versteckt hinter der großzügigen, im englischen Landhausstil erbauten Villa, stehen
Winkelbachs, der auch durch dieses naturbelassene Waldstück führt, den Weg, den es
dort von Nord nach Süd früher einmal gab,
öffentlich zugänglich zu machen.
Die Wiese vor der Villa Abs wurde bereits von Sträuchern befreit. Denn hier galt
die Vorgabe der Denkmalschutzbehörde,
dass sie zu dem denkmalgeschützten Hausensemble dazugehört. „Dort sollen wieder Schlüsselblumen und Buschwindröschen wachsen“, alles nach strikter Vorgabe
der Behörden.“, erzählt Grün. Aus diesem
Grund muss auch der Bambus weichen und
auch der Barockgarten, den es an der linken
Hausseite seinerzeit gab, wird nicht wieder
angelegt werden, da er nicht den gewünschten Kriterien eines englischen Landhauses
mit entsprechender Parkanlage entspricht.
Natürlich weiß der neue Eigentümer um die
strengen Vorgaben für das außergewöhnliche Objekt.
Das Hausensemble mit dem Wagenführerhaus untersteht dem Denkmalschutz und auf
den großen Park dürfte die Untere Naturschutzbehörde ihre schützende Hand halten.
Einzig und allein das „Haus Sandrock“,
das ehemalige Gärtnerhaus, ein Fertighaus
im Schwarzwaldstil, so die Information,
das man von der Königsteiner Straße aus
sehen kann, könnte abgerissen werden und
für einen Neubau Platz geben. Großer Gestaltungspielraum sei aber laut geltendem
B-Plan auch hier nicht vorgesehen, weiß
Grün. Doch derzeit haben die neuen Eigentümer die Villa von innen noch gar nicht
betreten können und konzentrieren sich erst
einmal auf die weiteren Sicherungsmaßnahmen entlang des weiträumigen Grundstücks.
Wie ein Mitarbeiter der Firma Jäger erläuterte, würden die reinen Sicherungs- und
Pflegemaßnahmen in enger Absprache mit
den Behörden noch bis in den Sommer
andauern, während die Aufgabe, ornithologisch als auch dendrologisch festzuhalten,
welche Arten und welche Anzahl davon die
weitläufige Parkanlage beherbergt, alle vier
Jahreszeiten in Anspruch nehme.
Schachtsanierungen im Stadtteil
Kronberg
Workshop: Android-Smartphones
effizient nutzen
Kronberg (kb) – Die Stadtwerke Kronberg
haben die Firma Aarsleff Rohrsanierung GmbH
aus Bad Soden-Salmünster mit der Schachtsanierung in verschiedenen Straßen im Stadtteil
Kronberg beauftragt. Die Arbeiten beginnen
Montag, 26. Januar und werden voraussichtlich bis Ende Februar dauern. Es handelt sich
um Tagesbaustellen und um einzelne Schächte
in folgenden Straßen: Eichenstraße, Steinstraße, Pferdstraße, Vogelgesanggasse, Mauerstraße, Grabenstraße, Schirnstraße, Schirnplatz,
Kronberg (kb) – Dank der mobilen Geräte
lassen sich Informationen auch unterwegs
schnell über das Internet abrufen, E-Mails
beantworten, SMS und Notizen verfassen,
Sprachmemos, Fotos und Videos aufnehmen und Musik anhören. Der Kurs, der
helfen soll, sich mit den vielfältigen Möglichkeiten rund um das Gerät vertraut zu
machen findet, Donnerstag, 19. Februar
von 16 bis 18 Uhr in der Stadthalle,
Raum Herzberg und Fuchstanz, statt. Er
Friedrich-Ebert-Straße, Frankfurter Straße,
Berliner Platz, Schreyerstraße, Rumpfstraße,
Ferdinand-Brütt-Weg, Ludwig-Christ-Straße,
Hartmuthstraße, Heinrich-Winter-Straße, Wilhelm-Bonn-Straße, Kronthaler Weg, Dielmannstraße, Geschwister-Scholl-Straße Grüner Weg,
Schwalbacher Straße, Schmiedeberger Straße,
Eichenheide Hardtbergring und Philosophenweg. Die Stadt bittet um Verständnis für aufkommende Verkehrsbehinderungen und bittet
auch darum, auf die Beschilderung zu achten.
ist als generelle Einführung in die Thematik gedacht und befasst sich mit der
grundlegenden Bedienung und Einstellung
von Android-Smartphones. Referentin ist
Stefanie I. Fischer, Trainerin und Beraterin, eLearning und neue Bildungsmedien.
Anmeldeschluss zu dem Workshop ist der
1. Februar. Anmeldung und weitere Informationen bei Heike Stein, Frauenbeauftragte der Stadt Kronberg, gleichstellung@
kronberg.de; Telefon 06173-703-1040.
Donnerstag, 29. Januar 2015
Kronberger Bote
KW 5 - Seite 5
Hiltl – Joker
Alle Winter-Hosen
jetzt 40 % reduziert
Cord – Flanell
Winter-BW
NICHT VERGESSEN! NEUERÖFFNUNG
am Samstag, 31. Januar
ab 10.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
… the difference you feel – Fitnesswear –
Revelium
Tagsüber- und After-Work-Massagen an diesem Tag
Ihr CajuBrasil-Team
CajuBrasil · Kirchstraße 9 · 61462 Königstein
Tel.: 06174 9682525 · info@cajubrasil.de · www.cajubrasil.de
Tanzhausstr. 3 · 61476 Kronberg
… und Sonderangebote von
GANT, van Laack, Stetson
Alan Paine, Novila, Jockey
Die Tollitäten in Schönberg zu Gast: Prinz Jürgen I. aus Oberursel, Prinzessin Viktoria aus
Bad Soden und das Kinderprinzenpaar aus Bommersheim Fiona I. und Simon I. steckten mit
ihrer guten Laune an.
Fotos: Becker
Carnevalsgesellschaft und „The
Ravens“ starten die heiße Phase
Schönberg (kb) – Die heiße Phase des Karnevals ist angebrochen. Bis einschließlich Fastnachtsdienstag kommen die Narren wiederum
bei diversen Veranstaltungen auf ihre Kosten.
Tradition und neue Ideen, alt und jung, haben
nach erfolgreicher Premiere im letzten Jahr
auch in der diesjährigen Kampagne zusammengefunden und Ressourcen gebündelt.
Die hessische Wiege der Fastnacht, die Car-
mit ihrem Sketch „Tiere suchen ein Zuhause“
gefielen. Zu einer umjubelten „Reise um die
Welt“ startete das Männerballett vom Kappenklub und CGK und setzte ebenso einen
Höhepunkt wie die Tollitäten. Prinz Jürgen
I. aus Oberursel, Prinzessin Viktoria aus Bad
Soden und das Kinderprinzenpaar aus Bommersheim Fiona I. und Simon I. Alle steckten
mit ihrer guten Laune an und als Prinz Jür-
Kapitän Meyer-Brenkhof Yachtschule
Untere Hainstraße 28, 61440 Oberursel
Alle Bootsführerscheine und Funkzeugnisse
Motorboot | Revierfahrt | Manövertraining | Funk
Info-Abend Dienstag 03.02.2015, 20:00 Uhr
Info unter: www.yachtschule-oberursel.de
Telefon: 0 67 23/808 92 37, Mobil: 01 71/854 90 58
Stadtbus-Haltestellen werden wegen
Bauarbeiten vorübergehend verlegt
Kronberg (kb) – Am Montag, 2. Februar,
beginnen die Arbeiten zum Bau des Regenrückhaltebeckens Schönberger Straße/Altkönigstraße. Während des ersten Bauabschnitts
kann die Schönberger Straße halbseitig (bei
Baustellenampelregelung) befahren werden.
Die Stadtbushaltestellen „Schönberger Stra-
ße“ (in beide Fahrtrichtungen) müssen jedoch
für die Dauer der Arbeiten abgebaut werden.
In Fahrtrichtung Kronberg wird eine Ersatzhaltestelle in Höhe der Schönberger Straße
6 errichtet (Linie 73). In der Gegenrichtung
wird die Ersatzhaltestelle in Höhe Schönberger Straße 3 (Linie 71 und 73) aufgebaut.
Rabauken on Tour – Kinderkonzerte
Kronberg (kb) – „Rabauken und Trompeten“
heißt die Konzertreihe der Alten Oper Frankfurt
für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren, die
gemeinsam mit ihren Eltern oder ihren Kindergartenfreunden Musik erleben und verschiedene
Orchesterinstrumente kennenlernen möchten.
Und wenn „Rabauken und Trompeten“ auf Gastspielreise gehen sind sie „Rabauken on Tour“.
Dienstag, 10. März machen sie in Kronberg
Station und bieten ein Klang-Erlebnis, das alle
Sinne anspricht: Es wird gelauscht und laut gesungen, geklatscht, musiziert und getanzt – und
dabei die faszinierende Welt der Musik entdeckt
und erfahren– Wissensvermittlung inklusive.
Begleitet vom Ensemble „Bass Partout“ der
Jungen Deutschen Philharmonie mit seinen vier
Kontrabässen und der Musikvermittlerin Verena
Kreutz, machen die Kinder sich auf ins „Land
der Riesen“ und erleben dort spannende KlangAbenteuer. In Zusammenarbeit mit der Alten
Oper Frankfurt veranstaltet die Stadt Kronberg
im Taunus erstmals „Rabauken“-Konzerte, die
vom Fachbereich Soziales, Kultur & Bildung organsiert werden. Vormittags wird es in der Stadthalle ein Konzert für Kindergartengruppen und
Erzieher geben. Um 15 Uhr findet dann für Kinder und Erwachsene ein Familienkonzert statt.
Unterstützt werden „Rabauken und Trompeten“
und die „Rabauken on Tour“ von der Mainova
AG und der Stiftung der Frankfurter Sparkasse.
Der Eintritt für das Familienkonzert beträgt 7
Euro für Kinder und 12 Euro für Erwachsene.
Karten sind im Vorverkauf über Frankfurt Ticket
RheinMain unter 069-1340400 erhältlich.
– Anzeige –
Ultimativer Endspurt in Bad Soden
Totalauflösung der Kunst- und Teppichgalerie Wafaee
muss in Kürze abgeschlossen sein
Das Männerballett vom Kappenclub Kronberg und CGK präsentierte eine Reise durch die
Welt und zeigte beim Can-Can ordentlich Bein.
nevalsgesellschaft 1886 Kronberg (CGK) und
der 2010 gegründete Karnevalclub „The Ravens“ (KCR) luden zum bunten Programm
mit Vorträgen und Tänzen in die Taunushalle ein. Dem plötzlichen Wintereinbruch zum
Trotz ließ sich die Narrenschar nicht lange
bitten und folgte dem Schlachtruf „Helau“!
Nach dem Einmarsch des Elferrats, der Begrüßung durch die Sitzungspräsidenten Markus Seibert (CGK) und Alexander Becker
(KCR) und der tänzerischen Einstimmung
durch das KCR-Funkenpaar Katrin Müller
und Luisa Rebscher schilderte der langjährige CGK-Vorsitzende Hans-Dieter Seibert
sein Leben als Rentner in der Bütt. Eine Steilvorlage für Stephie Feest, die mit den ElternKind-Konflikten noch einen drauf setzte. Den
Ball nahm das karnevalistische Urgestein Otto Sehr auf, der die Zwerchfellmuskulatur als
„Promi-Agent“ strapazierte, während Cora
Becker, Stephie Feest und Alexander Becker
gen dann auch noch seinen Haussong zum
besten gab, dankte das mitsingende Publikum
mit „standing ovations“. Ein Feuerwerk an
karnevalistischer Lebensfreude brannten einmal mehr sämtliche Tänzer ab. Ob zu Gast
in „Funkytown“ (KCR-Showtanzduo Fiona
Becker, Sarah Iacenda), beim Polka Gardetanz (KCR) oder dem Candy Man Showtanz
(KCR) – vehement geforderte Zugaben waren
der verdiente Lohn.
Angespornt und motiviert ob des großartigen
Erfolgs beschlossen beide Vereine eine weitere Gemeinschaftssitzung, die dann sogar eine
runde Geburtstagssitzung werden wird, da die
CGK im kommenden Jahr 130. Geburtstag
feiert. In der laufenden Kampagne wird der
Staffelstab nun zum Kappenklub Kronberg
weitergereicht, der dieses Wochenende die
nächsten Unterhaltungsraketen steigen lässt
mit Ladies Night, Kappen- und Kindersitzung.
Verletzte und hoher Sachschaden
nach Unfällen am Sodener Stock
Kronberg (kb) – Am „Sodener Stock“ ereignete sich nach Polizeiangaben am frühen Freitagmorgen um 4.55 Uhr ein Verkehrsunfall mit
hohem Sachschaden. Ein 40-jähriger MercedesFahrer wollte die Kreuzung aus Richtung Oberhöchstadt kommend in Richtung „Schafhof“
überqueren, übersah dabei jedoch einen aus
Richtung Innenstadt kommenden Golf, der von
einem 64-jährigen Mann gefahren wurde. Durch
die Kollision wurde der Mercedes gegen die dortige Ampelanlage und Verkehrszeichen geschoben. Der Sachschaden wird bei diesem Unfall
auf 29.000 Euro geschätzt. Nur drei Tage später,
am frühen Montagmorgen um 0.35 Uh krachte
es am „Sodener Stock“ erneut folgenreich. Eine
19-jährige Nissan-Fahrerin überquerte die Kreuzung aus Richtung Oberhöchstadt kommend in
Richtung Bad Soden und übersah dabei offenbar
einen aus Richtung Innenstadt kommenden Passat.
Bei dem Zusammenprall der Fahrzeuge wurden sowohl der 26-jährige Fahrer des Passats als
auch die 19-Jährige und ihre 17- und 19-jährigen
Mitinsassen verletzt. Infolge des Anpralls wurde
der Passat gegen eine Verkehrsinsel geschleudert, wobei er den Ampelmast umriss. Der Gesamtschaden wird dieses Mal auf 12.000 Euro
geschätzt.
BAD SODEN. Endgültige Schließung des Traditionshauses in der Königsteiner Straße /
Ecke Adlerstraße bedingt radikale Räumung.
Wie inzwischen bekannt ist, mussten sich
Elke und Farhang Wafaee notgedrungen dazu
durchringen, den wegen akuter gesundheitlicher Probleme und dem Fehlen eines geeigneten Nachfolgers notwendig gewordenen
Ausverkauf in ihrer renommierten Bad Sodener Kunst- und Teppichgalerie jetzt endgültig
einzustellen, sodass die Aufsehen erregende
Auflösung wegen Betriebsaufgabe nach über
40 Jahren in Kürze ein für alle Mal endet.
Damit haben die Bürger der Region nur noch
die nächsten Tage die Gelegenheit, hier gegenüber den City Arkaden am Bad Sodener
Kurpark hochwertige Knüpfkunst zum Bruchteil des regulären Werts erwerben zu können:
Bedingt durch den Umstand, dass die Großhändler und internationalen Auktionshäuser,
wohl im Wissen um die unumgängliche Einstellung des Geschäftsbetriebs, die angebotenen Konditionen für eine Übernahme des
verbleibenden Warenbestands nicht nachbessern, hat das betagte Betreiber-Ehepaar sein
Team ermächtigt, in den letzten Tagen sämtliche Exponate ohne jede Ausnahme mit drastischsten Preisabschlägen bis auf ein Drittel
der aktuell ermittelten Gutachterpreise an
die hiesige Bevölkerung abzugeben! Dazu
Elke Wafaee, die seit der Firmengründung im
Jahre 1972 an der Seite ihres Gatten Farhang
stehende Bad Sodenerin: „Bevor wir solchen
Unternehmen die im Laufe von Jahrzehnten
aufgebaute Kollektion übertragen, verschenken wir die handverlesenen Unikate lieber
unterm Einkaufspreis an unsere Mitbürger!“
Zur Begutachtung der immer noch riesigen
Auswahl an edlen Knüpfungen – von strapazierfähigen Qualitäten wie Bidjar bis zu sei-
Für Elke und Farhang Wafaee, die Betreiber
der traditionsreichen Bad Sodener Kunst- und
Teppichgalerie in der Königsteiner Straße /
Ecke Adlerstraße 1 (gegenüber den City Arkaden am Kurpark, Telefon 0 61 96 / 53 33 27),
ist es in Kürze vorbei.
dener Knüpfkunst aus Ghom oder Kaschmir,
von aktuellen Trends, beispielsweise unifarbene Loribaft in Rot, Beige oder Grau, bis zu
zeitlosen Klassikern (Nain, Täbriz, Keschan
u.v.m.), von Arbeiten für junges Wohnen, z.
B. Ziegler, bis zu musealen Raritäten aus der
legendären Schatzkammer wie antike Kazak
– ist die Galerie Wafaee in der Bad Sodener
Innenstadt (Königsteiner Straße / Ecke Adlerstraße 1, gegenüber den City Arkaden am Kurpark, Telefon 0 61 96 / 53 33 27) nochmals
jetzt am Donnerstag, 29. Januar, am Freitag,
30. Januar und am Samstag, 31. Januar, jeweils von 10 bis 19 Uhr, zusätzlich am kommenden Sonntag, 1. Februar, zur Umschau
ohne Beratung/Verkauf von 11 bis 18 Uhr
sowie ab Montag, 2. Februar, von 10 bis 19
Uhr durchgehend geöffnet.
Seite 6 - KW 5
Kronberger Bote
Donnerstag, 29. Januar 2015
Thomas Kämpfer führt die Genossen in den Kommunalwahlkampf
Oberhöchstadt (mw) – Die Vorstandsarbeit
des SPD-Ortsvereins ist geprägt von einem
„guten Miteinander“, stellte der SPD-Vorsitzende Thomas Kämpfer in seinem Bericht
im Rahmen der Jahrshauptversammlung der
Sozialdemokraten im Dallessaal fest. „Alle Mitglieder arbeiten sehr konstruktiv mit
und bringen ihre Ideen und Kenntnisse ein“,
merkte er an. Am Ende finde man eigentlich
immer einen gemeinsamen Nenner“, freute
sich Kämpfer, dankte allen Vorstandsmitgliedern für ihre Mitarbeit und Kompromissbereitschaft in 2014 und verband mit diesem
Dank seinen Wunsch, mit diesem Team und
den Kandidaten den Kommunalwahlkampf
2016 für die SPD bestreiten zu können.
Diesem Wunsch folgten die SPD-Mitglieder
wenig später, indem sie Thomas Kämpfer in
geheimer Abstimmung mit 29 Ja- und einer
Nein-Stimme wieder zu ihrem Vorsitzenden
wählten und das gesamte Vorstandsteam in
offener Abstimmung ebenfalls wiederwählten.
Zunächst jedoch ließ Kämpfer das Jahr 2014
Revue passieren. „Wir sind am Bahnhof
wieder ein Stück weiter gekommen.“ Der
Architektenwettbwerb für das Hotel und den
Kammermusiksaal habe einen guten Entwurf
als Sieger, der nun detailliert ausgearbeitet
werde. Beim Thema Kitagebühren habe man
nach Einbeziehung des Stadtelternbeirats einen Kompromiss bei der Gebührenerhöhung
gefunden, mit dem sowohl die Stadt als auch
die Eltern leben könnten. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Christoph König nannte das
ein positives Beispiel eines „öffentlichen
und transparenten Prozesses“, bei dem durch
die Einbindung der „interessierten Öffentlichkeit“ sachlich diskutiert wurde und eine
hohe Akzeptanz für eine sicher nicht populäre, aber notwendige Entscheidung gefunden
werden konnte.
Das Thema Haushaltskonsolidierung habe
auch die Politik des vergangenen Jahres geprägt und vorrangig zu Entscheidungen zur
Abgabenerhöhung oder zur Reduzierung von
städtischen Leistungen geführt. Immerhin
habe man Ende 2014 das erste Mal Licht am
Ende des Tunnels gesehen, so König. „Eine
Trendwende“ zeichne sich ab, allerdings könne die geplante Neuordnung des hessischen
kommunalen Finanzausgleichs einen herben
Rückschlag für die städtische Finanzlage
bedeuten. Als wichtiges Thema, das die Sozialdemokraten größtenteils für sich verbuchen
könnten, sei die Stadtentwicklung zu nennen,
ergänzte König zur politischen Arbeit aus
der Fraktion. „Die Erarbeitung eines Gesamtkonzepts ist auf den Weg gebracht.“ Ein
solches Konzept in den Händen zu halten, sei
für viele anstehende städtebauliche Entschei-
dungen außerordentlich wichtig. Er nannte
im Zuge dessen auch die Deutsche BankBebauung. Wolfgang Haas, stellvertretender
SPD-Stadtverordnete, ergänzte dieses Thema
um den Aspekt des sozialen Wohnungsbaus,
ein Thema, das in den kommenden Jahren
ebenfalls pressieren werde, da 2017 weitere
50 Wohnung aus der sozialen Bindung fallen.
„Wir haben das Thema Stadtentwicklung
politisch belegt.“ Und das sei gut so. Denn
„diese Stadt wird sich verändern müssen,
damit sie überlebt“, sagte er. „Es gibt einen
Investor, der die Schillergärten am Bahnhof
gekauft hat“, informierte er die SPD-Mitglieder in diesem Zusammenhang sogleich über
die neuesten städtebaulichen Entwicklungen.
geschaffen werden, die im einen wirtschaftlichen Betrieb gewährleisteten. Bürgermeister
a.D., SPD-Mitglied Wilhelm Kreß erinnerte
in diesem Zusammenhang an die Magistratsvorlage, die zu seiner Amtzeit zum Thema Schließung des Philosophenwegs bereits
vorlag. Hier sollte der besagte Weg pachtweise dem Opel-Zoo überlassen werden,
zwei Ersatzwege geschaffen werden und die
Kronberger Bürger sollten dauerhaft kostenfreien Zutritt zum Zoogelände erhalten.
Thomas Kämpfer sprach in seinem Rückblick auch über die weltpolitische Lage, die
den Bürgern Sorge bereitet: die Krise in der
Ukraine, die Lage in Nahost mit Kriegen
in Syrien und im Irak sowie der weiter-
Die SPD-Mitglieder haben ihr Vorstandsteam komplett wiedergewählt. Ganz versteckt hintere Reihe Mitte (mit Brille) ihr wiedergewählter erster Vorsitzender, Thomas Kämpfer.
Foto: Westenberger
„Gerade haben wir in der Koalition einen
Konsens für die Schillergärten gefunden.
Wir heben unsere Hand für die Bebauung der
Schillergärten nur in Verbindung mit sozialem Wohnungsbau am Bahnhof.“ Auch dass
es den Kulturkreis noch gibt, schreibt sich die
SPD auf die Fahnen: „Die Kulturarbeit stand
sehr ernsthaft auf dem Prüfstand“, berichtete
der SPD-Fraktionsvize.
In puncto Opel-Zoo habe man den Prozess
für die Veränderung des bestehenden B-Plans
vorangebracht. Allerdings habe hier die breite Öffentlichkeitesbeteiligung keine Annäherung der Meinungen hervorgebracht, ergänzte König. „Wenn der Prozess jetzt zwischen
Kronberg und Königstein auseinanderfällt,
wird das auch in Kronberg Konsequenzen
haben“, bemerkte er zudem. In jedem Fall
müssten für den Zoo Rahmenbedingungen
hin schwierigen Situation zwischen Israel
und Palästina und die Situation in Europa.
„Es sind Themen, deren Auswirkungen auch
mittlerweile bei uns in Kronberg angekommen sind“, sagte er. Er erinnerte an die
Bürgerinitiativen, die es zunächst innerorts
gegen Standorte für Wohnheime gegeben
hatte, entsprechend dem Motto: „Die Flüchtlinge können kommen, aber bitte nicht zu
mir in meine Nachbarschaft.“ Und erinnerte
an die Werte der Sozialdemokraten, Freiheit,
Gleichheit und Brüderlichkeit und an die
Zeit des Zweiten Weltkrieges, in der vielen
Sozialdemokraten Schutz und Zuflucht vor
Verfolgung in anderen Ländern gewährt wurde. „Es ist für uns vollkommen klar, dass wir
diese Menschen herzlich willkommen heißen
und uns um sie kümmern.“ Kämpfer hob hervor, dass in dem Verein Integration Flücht-
linge Kronberg inzwischen mit Thomas Maurer, Dieter Temmen, Eberhard Bethke und
Hans-Robert Philippi neben vielen anderen
Helfern auch vier Sozialdemokraten in den
Arbeitsgruppen ehrenamtlich mitwirken und
dafür gesorgt hätten, dass die mittlerweile 90
angekommenen Flüchtlinge eine herzliche
Aufnahme erfahren haben.
Nach lebhafter Diskussion über weitere Themen wie die Belebung des Einzelhandels in
der Friedrich-Ebert-Straße, der Idee eines
zentralen Sportplatzes an der AKS sowie der
Zukunft des Geländes rund um die Abs-Villa
wurden auch die ersten Eckpfeiler für den
anstehenden Kommunalwahlkampf gesetzt:
Stadtverordneter Thomas Maurer zählte als
wichtige Arbeitsfelder neben der Stadtentwicklung die Wirtschaftsförderung, Kultur
sowie Jugend und Familie auf, die es auszuarbeiten gelte. Darum soll sich die Kommunalwahlkampfkommission (KoWaKo) unter
Vorsitz von Wilhelm Kreß kümmern.
Ex-Bundesbankchef Ernst Welteke, der seinerzeit auch Mitglied des Kabinetts von Hans
Eichel in Wiesbaden war, brachte das Thema
Gerechtigkeit auf den Tisch. Er schlug vor,
es zum Kronberger Thema zu machen: „Wir
sind die Stadt für reiche Leute, aber die städische Kasse ist leer“, sagte er. Ein Auseinanderfallen der Gesellschaft zeichne sich ab,
er nannte in diesem Zusammenhang Thomas
Pikettys und die aktuelle Oxfam-Studie. In
Kronberg treffe bereits privater Reichtum auf
öffentliche Armut. „Die einen haben ihr eigenes Schwimmbad, die anderen zahlen immer
höheren Eintritt für das Waldschwimmbad.“
Und die ungleiche Vermögensverteilungen
würden noch ungleicher werden. Haas griff
die Anregung, daraus ein Vortragsthema zu
machen, sogleich auf: „Einen hervorragenden Moderator für einen solche Veranstaltung haben wir ja nun schon.“ Neben Thomas
Kämpfer als Vorsitzenden und seinen beiden
Stellvertreterinnen Katharina Mauch und Andrea Poerschke wählten die rund 30 anwesenden SPD-Mitglieder Eberhardt Bethke zum
Kassierer sowie Karl Eilhard-Papouscheck
zum Schriftführer und Bernhard Schneider
ebenfalls wieder zum Pressesprecher. Als
Beisitzer in den Vorstand gewählt wurden
Helmut Ebner, Ulrich Heinecke und Axel
Haimerl. Nach dieser zügig durchgeführten
Wahl waren auch die Stimmen für Delegierte für die Unterbezirks-Konferenz schnell
abgegeben und ausgezählt. Die Genossen
haben Hildegard Klär, Bernhard Schneider,
Thomas Kämpfer, Ulrich Heinecke, Karl Eilhard-Papuscheck, Katharina Mauch und Karl
Eilhard-Papouscheck als Delegierte gewählt,
sowie als Ersatzdelegierte Josef Eberhardt,
Axel Haimerl und Gerd Berscheid.
Neu: Kronberger Gesundheitsabende für Frauen
Kronberg (kb) – „Natürlich gesunden“ steht im
Fokus der neuen Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit der städtischen Gleichstellungsstelle. Die Aufmerksamkeit liegt auf der ganzheitlichen Betrachtungsweise von Gesundheit.
Die Teilnehmerinnen können mehr über die
Vorgänge im weiblichen Körper, die Entstehung von Krankheit, Ursachen und Symptomen,
erfahren. Der informative Austausch untereinander, im Gespräch miteinander, ist Ziel der
Gesundheitsabende.
Mittwoch, 4. Februar 19.30 Uhr – 21.30
Uhr, „Meine Hormone und ich“ - Die Rolle
der Hormone im Leben der Frau und wie man
sich von ihnen nicht die Laune verderben lässt.
Die Hormone erfüllen wichtige Funktionen. Sie
steuern den Monatszyklus, beeinflussen den
kompakt und transparent
Finanzmärkte im Klartext
– Anzeige –
Verlauf der Schwangerschaft, steuern die Psyche
und greifen in Stoffwechselvorgänge ein. Von
der Pubertät bis in die Wechseljahre können
sich Hormonschwankungen in unterschiedlichen
Beschwerdebildern zeigen. Welche das sind und
wie man mit Hilfe der Naturheilkunde seine
Hormone wieder unter Kontrolle bringt, ist an
diesem Abend von Andrea Mohr, Heilpraktikerin, Praxis für Frauengesundheit Kronberg, zu
erfahren.
Mittwoch, 6. Mai 19.30 Uhr – 21.30 Uhr
„Diagnose Krebs“ – und das Leben geht weiter! Früherkennung, Vorsorgeuntersuchungen,
Prävention, Chemotherapie, Nebenwirkungen,
Psychoonkologie, komplementäre Medizin…
Was ist heute möglich und welche Alternativen
gibt es? Andrea Mohr wird an diesem Abend
ganzheitliche Betrachtungsweisen vorstellen, individuelle Therapiemethoden erklären und Aufklärungsarbeit leisten. Denn: Wissen hilft gegen
Angst.
Mittwoch, 2. September, 19.30 Uhr – 21.30
Uhr, „Gender-Medizin“ – blaue Pillen oder
rosa Pillen?
Bei vielen Erkrankungen zeigen Frauen und
Männer unterschiedliche Symptome, reagieren
anders auf Medikamente, gehen anders mit
der Erkrankung um, und tragen andere Risikofaktoren in sich. „Das wird bislang in der
Schulmedizin zu wenig berücksichtigt“, sagt
Heilpraktikerin Mohr.
Mittwoch, 4. November , 19.30 Uhr – 21.30
Uhr, im Kronberg-Treff
„Balance statt Belastung“ – wie Sie Körper
und Psyche in schwierigen Lebensphasen mit
naturheilkundlichen Mittel unterstützen können.
Wer kennt das als Frau nicht: Doppelbelastung, Stress, Sorgen und die Folge davon sind
Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, depressive Verstimmungen, Infektanfälligkeit. Der Körper protestiert. Die Heilpraktikerin zeigt naturheilkundliche Möglichkeiten, wie
man sein körperliches und seelisches Gleichgewicht wieder herstellen kann und die Signale
seines Körpers frühzeitig erkennen kann, um
gegenzusteuern. Referentin ist Heilpraktikerin
Andrea Mohr. Alle Veranstaltungen finden im
„Kronberg-Treff“, Friedrich-Ebert-Straße 6,
statt. Kosten je Themenabend 10 Euro. Eine Anmeldung ist wünschenswert,. Anmeldung unter
06173-703-1040.
Lebensversicherung wird fällig: Wie weiter anlegen?
Kapitallebensversicherungen, die vor 15, 20 oder gar 30 Jahren abgeschlossen wurden, werden demnächst fällig und
stehen zur Auszahlung bereit. Oft handelt es sich doch oft
um erhebliche Summen, die für die weitere Lebensplanung
sinnvoll angelegt werden sollen.
Was bietet der aktuelle Markt?
Einige Versicherungsberater werden zu einer Verrentung der
Gelder raten. Vorteil: Die Versicherungsgesellschaft trägt das
sogenannte Langlebigkeitsrisiko und der Versicherte kann
mit einer festen lebenslangen Rente kalkulieren. Nachteil:
Um die kalkulierte Rente zahlen zu können, benötigt die
Versicherungsgesellschaft sichere Geldanlagen, im Regelfall
Staatsanleihen. Die niedrigen Renditen werden dabei zu eher
niedrigen Rentenzahlungen führen.
Welche Anlagealternativen gibt es?
Entscheidend ist die persönliche Lebenssituation! Das bedeutet, dass zunächst genau analysiert werden sollte, welche
Gelder wann eventuell benötigt werden, z.B. für den Kauf
einer altersgerechten Wohnung, bzw. die Modernisierung
des eigenen Hauses / der Wohnung. Möglicherweise auch für
die Unterstützung von Kindern oder für eine lange geplante
Weltreise?
Daneben ist die individuelle Risikobereitschaft enorm wichtig.
Die genannten Faktoren sind Grundlage der Erwägung, in
welche Anlageformen und Aufteilung investiert werden sollte.
Ohne Risiko kein Ertrag?
Durch die auch weiterhin anhaltende Niedrigzinspolitik der
EZB gibt es keinen risikolosen Zins mehr. Somit werden in Zukunft nur noch dann nennenswerte Renditen erzielbar sein,
sofern Anleger gewisse Risiken in Kauf nehmen.
Sind Aktien zu teuer?
Im Vergleich zu Immobilien und Anleihen sind Aktien trotz der
erreichten Höchststände in den USA und Europa immer noch
moderat bewertet. Viele sogenannte Emerging Markets sind
sogar noch sehr weit von den Höchstständen entfernt. Nichtsdestotrotz werden die großen Schwankungen weiterhin anhalten und es existieren verschiedene Risikoquellen, die man
im Auge behalten muss (Krieg in der Ukraine, Notenbanken,
Arbeitslosigkeit in Frankreich, etc.).
Fazit: Die individuelle Situation ist maßgeblich für die Wahl der Anlage. Die Marktbedingungen beeinflussen die Risikobewertung.
Ihre Erwartungen sollen sich in den Ergebnissen wiederfinden.
Hören Sie Markteinschätzungen von verschiedenen unabhängigen Experten: Kommen Sie zum 3. Vermögenstag im
Taunus am 4. Februar nach Kronberg!
Alle Infos unter www.vermoegenstag.com oder telefonisch
unter 040-6887966-80.
Uwe Eilers· Geneon Vermögensmanagement AG
GENEON
VERMÖGENSMANAGEMENT
Uwe Eilers
Vorstand der Geneon
Vermögensmanagement AG
Bankkaufmann und DVFA-/
CEFA-Investmentanalyst
Rombergweg 25 A
61462 Königstein
Tel.: 040 688796680
Mitglied im
uwe.eilers@geneon-vermoegen.de
www.geneon-vermoegen.de
VUV
Verband unabhängiger Vermögensverwalter
Deutschland e.V.
Donnerstag, 29. Januar 2015
Kronberger Bote
– Anzeige –
„nah und gut“ feiert zehnjähriges
Bestehen
KW 5 - Seite 7
3. Vermögenstag
im Taunus am 4. Februar 2015
– Anzeige –
„Niedrigzinsen, wie lange noch?“
Beginn der Veranstaltung: 18.00 Uhr Veranstaltungsadresse:
Professor Dr. Lutz Johanning
Inhaber des Lehrstuhls für Empirische
Kapitalmarktforschung an der WHU –
Otto Beisheim School of Management,
Vallendar: „Behavioral Finance – der psychologische Faktor bei der Kapitalanlage“
Dr. Felix Blaser
Stiftungsleiter der Kleine Füchse
Raule-Stiftung
Jens Hagemann
Vorstandssprecher der V-Bank AG,
München: „Was leisten unabhängige
Vermögensverwalter?“
Sie können es selbst kaum glauben, aber
es sind bereits zehn Jahre vergangen, seit
Krista Nujici und seine Frau Antonetta den
kleinen Lebensmittelmarkt im Herzen Oberhöchstadts in der Limburger Straße 2, von
Isolde Sachs übernommen haben. „Nicht
mehr lange, und es gibt den Lebensmittelmarkt schon ein halbes Jahrhundert an
diesem Ort“, bemerkt Nujici, nicht ohne
Stolz, dass auch er das kleine Lebensmittelädchen mit dem Namen „nah und gut“
mit Erfolg auf 200 Quadratmetern führt.
Schließlich sterben immer mehr kleine Geschäfte aus, weichen den Großsortimentern
auf der grünen Wiese vor der Stadt. „Unser
Geschäft ist eigentlich ein echter Exot“, erzählt er schmunzelnd. Das Erfolgsrezept hat
bereits Isolde Sachs Lebensmittelmarkt eingeführt: Die Käsetheke ist das Herzstück,
die außerordentlich gut sortiert ist und nur
hochwertige und äußerst feine Käsesorten
führt. 300 Sorten stapeln sich hinter der
Theke. Die Taunusanwohner schätzen die
exzellente Ware von ausgewählten Herstellern aus der Schweiz, aus Frankreich und
Italien sehr. „Unsere Kundinnen und Kunden
kommen auch aus Bad Soden, aus Niederhöchstadt oder aus Stierstadt hierher, um
bei uns einzukaufen.“ Das Frischkost- und
Trockensortiment beziehen Nujicis von Edeka. Obst und Gemüse sucht Krista Nujici
aber für seine Kunden selbst aus. „Ich fahre
seit Jahren jeden Tag früh morgens in die
Frischmarkthalle nach Kalbach“, berichtet
er. „Andere reisen von weit her an, um ihre
Produkte dort frisch zu beziehen, für uns ist
es schließlich nur ein Katzensprung dorthin“, so Nujici, der darauf achtet, möglichst
viel Gemüse und Obst regional, in der Regel von einem Griesheimer Bauern seines
Vertrauens, zu beziehen. Natürlich kauft er
auch weitere Produkte dazu, wenn nötig.
„Unsere Kunden bestätigen uns immer wieder, dass wir sehr gut sortiert sind“, sagt
seine Frau Antonetta. „Und wenn wir einmal etwas nicht da haben, dann bestellen
wir es eben sofort.“ Insgesamt finden sich
in dem kleinen Vollsortimenter ganze 4.000
Produkte.
Hoch frequentiert wird bei Nujicis, bei denen Isolde Sachs als Käse-Expertin immer
noch gerne selbst hinter der Käse-Theke ihre Kundinnen und Kunden bedient, auch der
Lieferservice für 2 Euro. „Viele ältere Damen
und Herren suchen sich bei uns ihren Einkauf aus, lassen ihn dann aber anliefern“,
erklärt Krista Nujici. Dass bei der Zusammenstellung und Auslieferung der Waren
bei telefonischer Bestellung auch alles reibungslos abläuft, liegt daran, dass Nujicis
ihre Kunden gut kennen und auf deren Wünsche eingehen. „Das alles ist eigentlich in
dieser Form nur möglich, weil wir ein kleiner
familiengeführter Betrieb sind“, sagt er, „in
dem übrigens auch mein Bruder mitarbeitet.“ „Wir liefern täglich zum Altkönig-Stift
und zum Rosenhof“. Familie Nujici, Eltern
dreier Kinder, stoßen erst einmal auf das geschaffte Jahrzehnt an, freuen sich aber auch
auf das kommende in der Oberhöchstädter
Innenstadt, in der sie ihre Kundinnen und
Kunden gut aufgehoben wissen und sich
selbst ausgesprochen wohl fühlen.
Die Öffnungszeiten des Lebensmittelmarkts
mit Edeka-Produkten und der einladenden
Käsetheke sind montags bis freitags von
7.30 bis 18.30 Uhr sowie samstags von 7
bis 13 Uhr. Weitere Informationen oder Bestellungen gibt es unter folgender Telefonnummer 06173-63883.
Startschuss für eine neue Runde:
kronberg|er|leben – Herbstmarkt 2.0
Kronberg (kb) – Das neue Konzept für
kronberg|er|leben, den ehemaligen Herbstmarkt, ist auch im vergangenen Jahr mit einem Rekord von 114 Teilnehmern sehr gut
angenommen worden, teilt das Organisationsteam mit.
Mit einem Teilnehmertreffen Dienstag, 3.
Februar um 19.30 Uhr in der Zehntscheune
in Kronberg möchten sich die Organisatoren
aus dem Bund der Selbständigen Kronberg
(BDS) für das Engagement und die tollen Attraktionen 2014 bedanken und auch gleichzeitig den Startschuss für kronberg|er|leben
2015 geben.
Unter dem Motto „Kronberg stellt sich vor“
will das schaffende und vereinte Kronberg
den Bürgern und 1.500 Neubürgern wieder
die Vielfalt Kronbergs bekannter machen und
durch ganz besondere Erlebnisse und Attraktionen im Gedächtnis bleiben.
Erfolgreiche Highlights wie das Handwerkerdorf auf dem Berliner Platz und die Lange
Kronberger Genusstafel, Oldtimerrallye und
Bewegungsmeile Hainstraße sind auch in diesem Jahr wieder vorgesehen. Auch die Ausbildungsbörse soll erneut stattfinden.
Besonderes Augenmerk wird diesmal auf
die Belebung der Altstadt gerichtet, auch der
Schirnplatz soll insbesondere am Samstag
Abend noch größeres Anziehungspotenzial durch musikalische Darbietungen entwi-
ckeln. Die Bühnen im Recepturhof und in der
Katharinenstraße sind ebenfalls wieder eingeplant. Ob alle diese Maßnahmen umgesetzt
werden können, hängt natürlich auch von der
Zahl der eingehenden Anmeldungen ab.
Aufgrund der späten Sommerferien an den
hessischen Schulen, muss in diesem Jahr
alles sehr viel früher vorbereitet und angekündigt werden. Das Programm mit den Attraktionen der Teilnehmer soll bereits im Juli
verteilt werden. Daher sind alle Teilnehmer
2014 sowie alle interessierten Kronberger,
Schönberger und Oberhöchstädter Einzelhändler, Handwerker, Dienstleister, Gastronome, Vereine und Institutionen herzlich zum
Teilnehmertreffen mit einem kleinen Imbiss
in die Zehntscheune eingeladen. Zur besseren
Planung wird bis zum 30. Februar um Anmeldung unter info@kronbergerleben.de gebeten. Die Organisatoren um Anke Wenderoth,
Susanne von Engelhart und Christof Wilms
stehen insbesondere den neuen Teilnehmern
für Fragen zur Verfügung. Es können auch
untereinander erste Gespräche über mögliche
Kooperationen und gemeinsame Attraktionen
geführt werden.
Anmeldeformulare stehen bereits unter www.
bds-kronberg.de zur Verfügung und werden
ab sofort entgegen genommen. Für Rückfragen ist das Organisationsteam unter der Hotline 0152-5425 2583 erreichbar.
Stadthalle Kronberg
Heinrich-Winter-Straße 1
61476 Kronberg im Taunus
Eine Anmeldung ist erforderlich.
Informationen zum Vermögenstag, den
Veranstaltern, Routenbeschreibung und
Anmeldung unter:
www.vermoegenstag.com
oder Telefon: 06195-72421-0
Der Eintritt ist frei. Wir bitten stattdessen
um Spenden an die Stiftung der Kleinen
Füchse Raule.
www.stiftung-kleine-fuechse.de
anschließend Podiumsdiskussion mit den
Vermögensverwaltern inklusive Fragen
aus dem Publikum „Vermögensanlage in
der Niedrigzinsphase – Aktien, Anleihen,
Immobilien oder Gold?“
Eine Veranstaltung unabhängiger Vermögensverwalter
GENEON
VERMÖGENSMANAGEMENT
Mietrecht - was Vermieter wissen müssen: Teil 2: Schönheitsreparaturen
Wenn ein Mietverhältnis endet und der Mieter auszieht, muss in der Regel die Wohnung renoviert werden. In der Praxis ist es üblich, den Mieter vertraglich zu eben dieser Renovierung zu
verpflichten. Was ist aber zu beachten, damit eine solche Verpflichtung rechtsgültig ist und die
entsprechenden gesetzlichen Vorgaben erfüllt werden?
Was versteht man unter Schönheitsreparaturen?
Schönheitsreparaturen sollen die typischen „Abnutzungs- oder Alterungserscheinungen“ beseitigen, die entstehen, während eine Wohnung genutzt wird. Klassischerweise fallen hierbei beispielsweise folgende Arbeiten an: Tapezieren, Anstreichen von Wänden, Anstreichen von Fenstern und
Türen, Grundreinigung der Bodenbeläge.
Hiervon genau zu unterscheiden sind die „echten“ während der Mietzeit in der Wohnung entstandenen Schäden. Beispielsweise müssen Löcher in Türen oder verbeulte Heizkörper in jedem Falle
vom Mieter instandgesetzt werden – alternativ dazu ist der Mieter verpflichtet, die Kosten für eben
diese Instandsetzung zu übernehmen.
Den Mieter richtig verpflichten
Grundsätzlich ist der Vermieter per Gesetz verpflichtet, anfallende Schönheitsreparaturen durchzuführen. Durch eine entsprechende Regelung im Mietvertrag ist es aber möglich – und in der Praxis
üblich - diese Verpflichtung auf den Mieter zu übertragen.
Hierbei ist aber zu beachten, dass sich Schönheitsreparaturen in einem Mietvertrag nicht grenzenlos auf den Mieter abwälzen lassen.
Regelungen zu Schönheitsreparaturen werden im Mietvertrag in Form sogenannter „Klauseln“
festgelegt. Solche Klauseln unterliegen den strengen Anforderungen der für Formular- und Verbraucherverträge geltenden Vorschriften. Ziel solcher Vorschriften ist es, solche Klauseln zu verhindern, die den Mieter „unangemessen benachteiligen“.
In der Praxis gibt es verschiedene Klauseln, die in diesem Zusammenhang als kritisch zu betrachten sind: Ein gutes Beispiel hierfür ist die häufig verwendete „Anfangsrenovierungsklausel“. Hierbei handelt es sich um eine gerne verwendete Regelung, die vom Mieter zu Beginn des Mietverhältnisses die Renovierung der Wohnung auf Kosten des Mieters verlangt. Der Mieter kann aber bei
Abschluss des Mietvertrags nicht absehen, ob er seine erbrachte Leistung in Form der Renovierung
jemals abwohnen kann. Es liegt somit unter Umständen eine „unangemessene Benachteiligung“
vor, die zur Unwirksamkeit der Klausel führen kann.
Ist eine im Mietvertrag vereinbarte Klausel unwirksam, so greift die gesetzlich vorgesehene Regelung. Der Vermieter ist in einem solchen Falle für die Schönheitsreparaturen verantwortlich und
muss diese folglich auch bezahlen.
Schönheitsreparaturen sind ein komplexes und fehlerträchtiges Thema mit einem hohen Kostenrisiko – eine Beratung durch einen mietrechtlich versierten Anwalt ist in der Praxis der beste Weg,
kostspielige Fehler zu vermeiden und wertvolle Zeit zu sparen.
Teil 3 (Kaution) der Serie folgt.
Von Christina Nicolai
Rechtsanwältin
Kanzlei Reis & Partner, Kronberg im Taunus
Oliver Reis
Christina Nicolai
Wolfram Rädlinger
Andreas Marx
Konstanze Gerdien
Reis & Partner
Notar, Fachanwalt für Familienrecht, Erbrecht und Verkehrsrecht
Mediatorin, Fachanwältin für Arbeitsrecht und Sozialrecht
Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Familienrecht, Medizinrecht, Versicherungsrecht
Frankfurter Str. 13a · 61476 Kronberg/Taunus
Tel.: +49 (0)6173 - 7333 · Fax – 2109
www.reisundpartner.de
KroBo
X
X
OWo
– Anzeige –
KöWo
Unerkannte Erkrankungen:
KEZ
Ausgabe
Bemerkungen
Diagnose
und BB
#4
GESUNDHEIT
Therapiemöglichkeiten
HomWo
Obst und Gemüse - frische Lieferung
Mo., Di., Mi., Do., Fr.
Brot täglich frisch
Trockenwaren
Getränke
Kosmetik
Und vieles mehr …
Es gibt Möglichkeiten Ihren
Einkauf günstiger zu gestalten.
Sprechen Sie uns an.
0 61 74 / 47 54
Wir finden bestimmt auch für Sie
die passende Lösung.
www.Naturladen-Arche-Noah.de
Besonders großer Nachfrage
erfreut sich unsere ABO - Kiste,
die wir Ihnen gerne persönlich
ausliefern.
Öffnungszeiten:
Mo.– Fr. 9.00 – 16.00 Uhr
Sa.:
9.00 – 14.00 Uhr
ce
servi
ring
und B
Hol-
Es ist nicht mehr wie vorher aber es darf auf eine neue Weise
wieder gut werden!
Marietta R. Schäfer
Heilsam umgehen H e i l p r a k t i k e r i n
mit den Veränderungen
und Verlusten des Lebens G e s t a l t t h e r a p i e
Trauerbegleitung
Naturheilkunde
Lebens- und
Trauerbegleitung
Frankfurter Strasse 13
61476 Kronberg
für Erwachsene, Kinder und Jugendliche
für Einzelpersonen, Paare und Gruppen Telefon 06173-809798
sowie Fachfortbildung www.mariettaschaefer.de
Nimm Dir Deine
persönliche
Auszeit
TriYoga-Center Königstein
Roselyne Colin
Heilpraktikerin, Yoga-Therapie
Blumenstraße 23 · 61462 Königstein
Tel.: 06174 23581
info@TriYogaCenter.de
www.TriYoga-Center.de
Königstein (el) – Nur wenn die Ursachen von Krankheiten bekannt
sind bzw. die richtige Diagnose gestellt wird, kann auch mit einer
Therapie begonnen werden, die zum Erfolg führt. Heilpraktikerin und
Dozentin Tatjana Kling setzt dabei in ihrer Praxis in der Hauptstraße
16 auf hochmoderne Diagnostiktechnik, so dass eine individuelle
Therapie überhaupt erst möglich wird. Tatjana Kling weiß aus Erfahrung, dass die meisten Patienten, die zu ihr kommen, bereits
eine lange Reise hinter sich haben bzw. zahlreiche Ärzte aufgesucht
haben, die dennoch nicht die Ursachen für ihre Erkrankungen aufdecken konnten.
In ihrem Institut wendet Tatjana Kling eine hochgenaue und nicht
invasive Diagnostik an, um Ursachen von Krankheiten genauestens
auf den Grund gehen zu können. Die Nichtlineare Systemanalyse
(NLS-Diagnostik), die bislang mit keiner anderen Methode vergleichbar ist, hat ihren Ursprung in der Bioresonanz. Dabei arbeitet Tatjana
Kling mit dem aktuellsten Programm „Metapathia GR Clinical“ (keine
Strahlen, der Patient muss sich nicht entkleiden), das bereits in
Krankenhäusern und Kliniken, Privatkliniken und von Privatärzten
sehr erfolgreich angewendet wird. Das Screening dauert 45 Minuten
und wird vom Patienten, der die Ergebnisse am Monitor mit verfolgen
kann, als sehr angenehm empfunden.
Auch das macht den Unterschied: Tatjana Kling hört ihren Patienten
zu und nimmt ihre Beschwerden ernst. Sie gibt sich nicht mit der
Diagnose der am naheliegendsten Erkrankung zufrieden, sondern
forscht nach weiteren Ursachen und sucht dann, bis alles erfasst
wird. Aus ihrer langjährigen Erfahrung mit der NLS-Diagnostik hat
Tatjana Kling erkannt, dass man sich für eine gründliche Anfangsdiagnose mit Therapieempfehlungen mindestens zwei Stunden Zeit
nehmen muss. Mit dem Ganzkörper-Screening der NLS-Diagnostik
können Erkenntnisse gewonnen werden, die über das Resultat gängiger schulmedizinischer Untersuchungen hinausgehen.
Das Gerät misst bioelektrische Ströme im Organismus, vergleicht
sie mit Referenzdaten und kommt so zur Auswertung der Daten. Die
Bandbreite des Systems ist sehr umfangreich und reicht von der Erkennung von Messwerten von allen Organen, Blut- und Blutgefäßen,
Knochen, Gelenken, Muskeln, Nerven und Haut bis in die einzelnen
Zellen. Aber auch Bakterien und Pilze werden durch das Ganzkörper-Screening erkannt sowie Allergien und Schwermetall-Belastungen erfasst.
„Dieses Gerät ermöglicht eine hochgenaue Diagnostik, die als wichtige Voraussetzung für den späteren Behandlungserfolg dient“, sagt
Tatjana Kling, die das Gerät einem interessierten Publikum vom 27.
Februar bis 1. März an ihrem Messestand auf der Paracelsus-Messe
im Messe-Center Rhein-Main in Wiesbaden-Wallau vorführen wird
sowie bei den 10. Kronberger Gesundheitstagen am 21. und 22.
März in der Stadthalle Kronberg. Auf beiden Messen wird sie neben
einer ausführlichen Erklärung zur NLS-Diagnostik auch die folgenden
zwei Vorträge halten. Zum einen „Alle Werte normal? Warum geht es
mir so schlecht? – unerkannte Erkrankungen, Diagnose und Therapiemöglichkeiten“ und zum anderen „Erschöpfungszustände und Müdigkeit, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, chronische Schmerzen,
Ursachen, Diagnostik und zielorientierte Therapie.“
„Kommen Sie zu uns und bleiben Sie gesund“, möchte Tatjana Kling
am liebsten allen zurufen und lädt dazu ein, sie und ihre Leistungen
im Rahmen eines Erstgesprächs kennen zu lernen.
Diagnostik Institut, Hauptstraße 16, 61462 Königstein
Telefon 06174/25 66 240, www.diagnostik-institut.de
Schmerztherapie
Akupunktur, Taping, Ultraschalltherapie
Kinderheilkunde
Bachblüten, Kräuterheilkunde, Schüssler Salze
Familienpflege
• Altenpflege
• Krankenpflege
• Tagespflege
• 24-Stunden-Pflege
•
Hauptstraße 426 · 65760 Eschborn
Tel.: 06173 - 64 00 36 · Fax: 06173 - 60 68 79
E-Mail: info@sozialzentrum-eschborn.de
www.sozialzentrum-spatzennest.de
Mo. – Fr.
9.00 – 18.00 Uhr
Der Weg zu Ihrer Gesundheit
Naturheilpraxis CHEN für chinesische Medizin (TCM)
präsentiert die Leberreinigungskur (Dauer: 7 Tage, Ort: zuhause)
Wann:
am Donnerstag, dem 19. Februar 2015, um 19.00 Uhr
Wo:
Katharinenstraße 4, 61476 Kronberg, Hauseingang rechts in der
Adlerstraße. In der Altstadt gegenüber westlich des Berliner Platzes.
Preis:
50 € pro Person, für Beratung, Information, Druckmaterial.
Material: 5 Liter Apfelsaft, 250 ml Olivenöl, 250 ml Zitronensaft,
250 ml stilles Wasser, 10 Gramm Bittersalz, eine Wärmflasche
(Vorbereitung: zuhause, 100% Natur, 100% nebenwirkungsfrei)
Referent: Heilpraktiker (chinesischer Arzt) Xin-Yu Chen
(Absolvent der Medizinischen Universität Fujian, China)
Kontakt: Termin vereinbaren bis 17.02.2015
Telefon: 06173-996816 oder 0175-2795488
Frühling ist eine wichtige Zeit um unsere Leber zu reinigen. Von Geburt an nehmen wir
durch ungesunde Ernährung, schlechte Luft, Medikamente ständig Gifte auf.
Das überlastet unsere Leber. Darum muss unsere Leber von Zeit zu Zeit gereinigt werden.
Ich berate Sie und schenke Ihnen eine gesunde Leber. Machen Sie mit!
FADENLIFTING
Zum erschwinglichen Preis!
Träumen Sie von schöner, straffer Haut und definierten Gesichtskonturen?
Schon eine 30 minütige Softlifting-Behandlung kann
Kieferpartie Hals Doppelkinn und abgesunkenes Gewebe stützen und straffen.
Genutzt wird ein selbstauflösender Faden, der Kollagen aufbaut
und bereits seit 40 Jahre in der Chirurgie eingesetzt wird.
Für eine kostenlose Beratung erreichen Sie uns unter:
Heilpraxis Gerd Frerker und Naturheilpraxis Roselyne Colin Medizinische Ästhetik
seit 1999
Blumenstr. 23 61462 Königstein
GERD FRERKER Tel.: 06174 931 993 www.faltenlos-taunus.de
ROSELYNE COLIN Tel.: 06174 23581 www.naturheilpraxis-colin.de
Pflege mit Herz und Verstand
Pflegestation Schwester Barbara
Zum Quellenpark 10 · 65812 Bad Soden
Telefon-Nr. 0 61 96 / 5 61 86 66
Fax-Nr. 0 61 96 / 5 61 86 67
– Grundpflege
– Behandlungspflege
– hauswirtschaftliche Versorgung
– Pflichteinsätze für die Pflegekasse
– Seniorenwohngemeinschaften
Zugelassen zu allen Kranken- und Pflegekassen
Donnerstag, 29. Januar 2015
Kronberger Bote
KW 5 - Seite 9
© Kronberger Bote
Aus Handel und Gewerbe in Kronberg Aktuelles von den Gewerbetreibenden
Das sympathische Angebot der Taunusstadt von A-Z
Handwerk
Einkaufen
R Raumausstattung
Raumausstattung
Werner Schmid
Oberurseler Str. 21
Oberhöchstadt
Telefon: 63 413 Fax: 68 625
U Unterhaltungstechnik
Elektro-Schmitt Kronberg
GmbH
Schillerstraße 20
TV-Sat-HiFi-Reparaturservice
Telefon: 71 54 Fax: 32 57 67
Frühservice ab 7.30
-Anzeigen-
U Unterhaltungstechnik
E Elektro
GZ-TV Service
Günter Zubrod
TV•Video•HiFi•Sat-Anlagen
Verkauf und Reparatur
Telefon: 52 72
Elektro-Schmitt Kronberg
GmbH
Elektroinstall. Kundendienst,
Leuchten, Groß- +Kleingeräte
Schillerstraße 20
––––––––––––––––––––––––– Telefon: 13 36 Fax: 78 706
Firma Heist e.K.
Inh. Dipl.-Ing. Dieter Heist
VERKAUF U. REPARATUR
ELEKTROINSTALLATION
Adlerstr. 2–4 61476 Kronberg
Telefon 950 833 heist@heist.de
Kronberger Bote
Unsere e-mails:
redaktion-kb@hochtaunus.de
anzeigen-kb@hochtaunus.de
Dienstleistung
I Immobilien
R Reisebüro
FOCCOS Immobilien GmbH Rundel Reisen
Doppesstraße 20
Hainstraße 1
Telefon: 50 05 Fax: 94 19 61 Telefon: 95 09 89
info@foccos.de
www.foccos.de Fax: 95 01 00
R Reisebüro
Reiselustig? Sollitzer Reisen
Kronthaler Weg 3, Tel: 73 17
info@sollitzer-reisen.eu
Beratung auch in GB, F, TR
V.l.n.r.: Florian Persch, Klaus Georg Pfeifer und Rainer Kowacki mit den Fahrradschlössern.
Foto: Stadt Kronberg
Flüchtlingshilfe erhält 20 Schlösser
für Fahrräder
Kronberg (kb) – Der Schließsystem-Hersteller ABUS hat auf Initiative seines Vertragspartners HIBIKE, dem Verein Flüchtlingshilfe Kronberg 20 hochwertige Fahrradschlösser
übergeben. Das Unternehmen würdigt damit
die herausragende Tätigkeit der ehrenamtlichen Helfer, wie der städtische Pressesprecher Andreas Bloching mitteilt.
Kronbergs Sportdezernent Klaus Georg Pfeifer bedankte sich im Namen der Flüchtlings-
hilfe, bei den HIBIKE-Mitarbeitern Rainer
Kowacki und Florian Presch, für die Spende.
Die Firma HIBIKE hatte Ende des vergangenen Jahres Fahrräder, die im Fundbüro
der Stadt Kronberg lagerten und nicht mehr
von ihrem Besitzer abgeholt worden waren,
auf eigene Kosten repariert und in einen verkehrstüchtigen Zustand gebracht, sodass diese von den in Kronberg derzeit untergebrachten Flüchtlingen genutzt werden können.
Rasselböck-Kneipenfastnacht
nur noch per Warteliste
» V ORGL ÜHEN«
Unter diesem Motto möchten wir
alle ehem. Teilnehmer, Unternehmer,
Vereine, Institutionen und Interessierte zum
Teilnehmertreffen & Startschuss
am Di. 03.02.2015 um 19.30 Uhr
in die »Zehntscheune« einladen.
Die Veranstaltung ersetzt den ehemaligen Herbstmarktinfoabend. Da wir einen kleinen Imbiss für alle
vorbereiten wollen, bitten wir um Anmeldung bis
Freitag den 30.01. unter: info@kronbergerleben.de
Tel.: 0152-54252583. Vielen Dank.
Kronberg (pu) – Der Verein für Dialekt- und Brauchtumspflege „Die Rasselböck“ ist erleichtert. „Trotz des durch die
Schließung des Nassauer Hofs notwendig
gewordenen Umzugs der RosenmontagsKneipenfastnacht ins Vereinshaus der
Cronberger Schützengesellschaft von
1398, Oberer Lindenstruthweg 64, ist die
Veranstaltung Montag, 16. Februar um
19.31 Uhr ist komplett ausverkauft“, berichtet Vereinsvorsitzender Michael Endress. Dies belege deutlich das Vertrauen
der Fans.
Wer dennoch noch ein Fünkchen Hoffnung
hege, kurzfristig an Karten zu gelangen,
sollte sich laut Endress auf die Warteliste
setzen lassen. „Absagen aus Krankheitsgründen sind ja nie ganz auszuschließen,
in solchen Fällen werden die Karten meist
zurückgegeben und können an Nachrücker
vergeben werden.“ Wer Karten vorbestellen oder möglicherweise zurückgeben will
oder Fragen zur Veranstaltung an neuer
Wirkungsstätte hat, kann sich mit Familie Endress unter der Telefonnummer
9669560 oder per E-Mail endres.martina@
gmx.de in Verbindung setzen.
Über die Erfolgsgeschichte der Glasindustrie in der Oberhöchstädter Waldsiedlung berichtete
Gert Schander beim Erzählcafé im Gemeindesaal St. Vitus.
Foto: Wittkopf
Geschichte der Glasindustrie wird im
Erzählcafé lebendig
Oberhöchstadt (pf) – Viele Jahrzehnte lang
nach dem Krieg kamen die Rückleuchten und
die Blumenvasen des legendären VW-Käfers
aus der Oberhöchstadter Waldsiedlung. Gefertigt wurden sie dort bei ABC-Glas, einem
Unternehmen, das Franz Schander und sein
Schwager Alfons Babel 1947 gegründet hatten und das bis 1992 existierte. Gert Schander, der als fünfjähriger Flüchtlingsjunge
mit seiner und anderen aus der Hochburg
der böhmischen Glasindustrie stammenden
Familien in den Vordertaunus kam, 1965 in
das Familienunternehmen eintrat, es übernahm und bis zu seinem Ende leitete, erzählte beim Erzählcafé des Vereins Heckstadt im
Gemeindesaal der katholischen St. Vitus-Gemeinde Oberhöchstadt über dieses wohl nur
wenigen bekannte Kapitel Oberhöchstädter
Geschichte.
Krieg und Vertreibung hatten die aus dem
Sudetenland stammenden Glasfacharbeiter
über Thüringen und Nordhessen in den Vordertaunus gebracht. Sein Vater Franz Schander, dessen Bruder Kamill und Schwager
Alfons Babel, die in der alten Heimat Glasschmuck gefertigt und Glaswaren erzeugt
hatten, wollten auch im Taunus wieder in
ihrem Handwerk arbeiten und sich so eine
Existenz aufbauen.
In Stierstadt hatte sich das Neumühlengelände als Standort für einen Glas verarbeitenden
Betrieb angeboten, zumal es dort sogar noch
eine intakte Gasleitung gab. Dort entstand
das Unternehmen Hessenglas. Bei einem
Spaziergang entdeckten die Brüder Schander
im Wald nahe Oberhöchstadt das ehemalige
Munitionsdepot mit seinen 15 stabilen kleinen Häuschen, das von Bomben verschont
geblieben war – ein ideales Gelände für eine
eigene Glashütte.
Gert Schander erzählte von den Verhandlungen, die Vater und Onkel erfolgreich mit dem
Flüchtlingsbeauftragten und der Amerikanischen Besatzungsmacht in Wiesbaden führten, sodass sie schon bald mit der Produktion
beginnen konnten. Während der Onkel eine
Schleiferei einrichtete, spezialisierten sich
der Vater und sein Schwager schon bald auf
Industrieglas.
Als die Firma Hella aus Lippstadt, Zulieferer für die Wolfsburger Volkswagen-Werke,
fragte, ob sie für die VW-Käfer Rückleuchten herstellen könnten, entwickelte sein Vater, ein begeisterter Tüftler und Autonarr,
erfolgreich ein kompliziertes Verfahren, das
allerdings in der Anfangszeit regelmäßig aufwändige Reinigungs- und Instandsetzungsarbeiten erforderte. Das Glas bezogen sie
aus dem bayrischen Neubeuern, denn das in
Stierstadt produzierte Glas eignete sich nicht
für das typische Signalrot. Die Lippstädter
waren begeistert von dem Ergebnis und beauftragten ABC-Glas mit der Herstellung.
„Das war der Durchbruch“, erinnerte sich
Gert Schander. Und der Beginn einer jahrzehntelangen erfolgreichen Arbeit.
150 Menschen wohnten damals in der späteren Waldsiedlung. Jeweils zwei oder drei
Familien teilten sich die Räume in den 15
Häuschen, bauten Schuppen und Plumpsklos an, mussten das Wasser jedoch in Eimern vom benachbarten Hofgut Hohenwald
herbeischaffen, denn die Wasserleitung war
im Krieg zerstört worden. Als Hella plötzlich von einem auf den anderen Tag seinen
Auftrag zurückzog, nutzten die Arbeiter die
Zeit und bauten mit Spitzhacke und Spaten
eine neue Wasserleitung. Das neue Unternehmen, das die VW-Rückleuchten produzieren
sollte, lieferte Ware, die den Ansprüchen von
Volkswagen nicht genügten und so ging die
Produktion in der Waldsiedlung schon bald
weiter.
Nach dem Abzug der Amerikaner war das
Areal der Waldsiedlung von der Vermögensverwaltung, die es von den Amerikanern
übernommen hatte, zum Kauf freigegeben
worden. Während die Familie Schander die
Gelegenheit nutzte und die Grundstücke
ihres Unternehmens für zehn Pfennig pro
Quadratmeter erwarb, ließen die meisten der
damals dort lebenden Familien diese Möglichkeit ungenutzt verstreichen. Das Ergebnis
war, dass die Oberurseler Wohnungsgenossenschaft das gesamte übrige Areal erwarb
und dort Hochhäuser, Mehrfamilien- und
Reihenhäuser errichtete. Die Familien, die
ihre Häuschen und Gärten, die sie viele Jahre
lang bewirtschaftet hatten, räumen mussten,
bekamen zwar in den Gebäuden Wohnungen.
„Aber von da an funktionierte die Kommunikation zwischen ihnen nicht mehr“, berichtete Gert Schander, „obwohl sie nach wie vor
Tür an Tür wohnten.“
ABC-Glas stellte später auch Gläser für die
Zahnmedizin her und in den 70er-Jahren Gläser für die Leselampen und Sitzbeleuchtungen für das Unternehmen Airbus in Toulouse.
Das waren besonders leichte Gläser, denn in
der Luftfahrt zählt jedes Gramm. Erst als
nach der Wiedervereinigung ein Großkunde
absprang und immer mehr Aufträge in den
preisgünstigeren Osten vergeben wurden,
wo es gute optische Fabriken gab, entschloss
sich Gert Schander nach dem Motto, lieber
ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken
ohne Ende, die Produktion einzustellen und
schloss 1992 das Werk. Damit ging ein interessantes Stück Industriegeschichte in Oberhöchstadt zu Ende. Seine Geschichte, die er
unter das Motto „Vier Jahrzehnte böhmische
Glasindustrie im Taunus“ gestellt hatte, ergänzte er um viele interessante Details zur
Glasverarbeitung. So hatte jeder Glashersteller eine eigene Rezeptur. Der Gründer
des Unternehmens Hessenglas in Stierstadt
beispielsweise stellte das sogenannte Regenbogenglas her, das in allen Farben des Regenbogens leuchtete. Doch als er starb, nahm
er das Rezept mit ins Grab. „Es ist nie wieder aufgetaucht“, bedauerte Gert Schander.
Inzwischen hat einer seiner Nachfahren eine reiche Sammlung zusammen gestellt, die
während des Hessentags in Oberursel in der
Alten Post zu sehen war. Demnächst wird sie
im Hessenpark einen Platz finden.
Seite 10 - KW 5
Kronberger Bote
Donnerstag, 29. Januar 2015
Leserbrief
Große Konzerte hat Bernhard Zosel dirigiert, wie hier das Abschlusskonzert beim DekanatsChortag 2012 in Kronberg.
Foto: Genthe
Kantor Bernhard Zosel ist jetzt
Dekanatskantor
Kronberg (kb) – Der Kronberger Kantor
Bernhard Zosel ist seit Beginn dieses Jahres als Dekanatskantor tätig. Damit bleibt
er Kantor an St. Johann, spielt Orgel und
leitet Chöre sowie musikalische Projekte,
bekommt aber ein erweitertes Aufgabenfeld,
das bis nach Eppstein und Flörsheim reicht.
Mit einem halben Dienstauftrag als Dekanatskantor kümmert er sich jetzt um die 16
Kinderchöre und Posaunenchöre im Evangelischen Dekanat Kronberg sowie um andere
Instrumentalkreise wie kleine Streichorchester, Holzbläser und Schlaginstrumente und
damit um alles, was Orchester brauchen. Zosel plant jetzt ein Orchesterprojekt, wo auch
junge Leute mitmachen sollen. Die Bands
in den Kirchengemeinden gehören auch zu
seinem Aufgabenbereich. „Dieser erweiterte
Horizont meiner Arbeit freut mich sehr,“ sagt
der 44-Jährige.
Weil mit diesen Aufgaben das weite Spektrum der Kirchenmusik noch lange nicht
abgedeckt ist, gibt es jetzt zwei Dekanatskantoren. Die Hofheimer Kantorin Katharina
Bereiter unterstützt die 16 Chöre und Kantoreien in den 30 evangelischen Gemeinden
zwischen Main und Taunus sowie die Orgeln
und zahlreichen Organisten und solche, die
es werden wollen. Da sie einen vollen Dienstumfang als Dekanatskantorin hat, kümmert
sie sich um alles Organisatorische und die
Verwaltung, um Termine und das nötige
Geld. Als Dekanatskantorin wird Katharina
Bereiter zwar immer noch Orgel spielen und
dirigieren, aber sie ist jetzt an erster Stelle eine Organisatorin, die viele Fäden in der Hand
hält und Kontakte zu allen knüpft, die in der
Kirchenmusik tätig sind. Als ihr wichtigstes
Anliegen nennt sie, die Kirchengemeinden
zu fördern. Sie will Ansprechpartnerin sein
bei allen Fragen und Problemen, seien es
die Instrumente, die Noten oder Fragen zur
Musikauswahl. Unterstützen wird sie die
Gemeinden auch bei der Einstellung neuer
Organisten und Chorleiter. Als Dekanatskan-
torin wird sie Veranstaltungen für die ganze
Region organisieren wie Dekanats-Chortage
oder Orgelfahrten, aber auch Fortbildungen
für Organisten oder Sing-Tage für Erzieherinnen. „Ich will versuchen, für alle da zu
sein.“
Die Ökumene nennt Katharina Bereiter einen
„idealen Anknüpfungspunkt“, weil es in der
Musik zwischen den Kirchen eine 99prozentige Übereinstimmung geben könne. Das
beweise schon der Kollege Zosel, der katholische Kirchenmusik studiert hat. „In der
Ausbildung haben wir uns alle mit der selben
Musik beschäftigt.“ Die neuen Dekanatskantoren führen die Arbeit von Kantor Axel
Braun fort, der Ende des vergangenen Jahres
in den Ruhestand getreten ist.
Bernhard Zosel ist bekannt für seine wöchentlichen Orgelkonzerte am frühen Samstagabend, die er seit 1997 spielt, als er als
junger Kantor nach Kronberg kam. 2006 hat
er einen Kinder- und Jugendchor gegründet
und sucht seitdem immer passende Literatur
für junge Leute. „Das kann aber auch was
ganz Altes sein“, es müsse nur passen. Oft
singen die jungen Mädchen und großen Jungen Musicals und Musikstücke zeitgenössischer Meister.
Studiert hat Bernhard Zosel in Mainz, wo
er bereits mehrere Chöre geleitet hat und
verschiedene Lehraufträge für Generalbass
und Partiturspiel hatte. Bis heute unterrichtet
er Gehörbildung und Tonsatz für Organisten.
Da Zosel auch ein abgeschlossenes Klavierstudium hat, war er schon zu Studienzeiten
Klavierlehrer am Mainzer Cornelius-Konservatorium. Fragt man den 44-Jährigen, was
denn nun sein liebstes Instrument ist, antwortet er klar: „Mein Instrument ist die Orgel.“
So ist er Sonntag für Sonntag an der großen
Kronberger Orgel in St. Johann zu hören.
Am Gründonnerstag wird der evangelische
Spezialist für katholische Kirchenmusik ein
gregorianisches Werk aufführen, die „Missa
Vespertina In Cena Domini“.
Unser Leser, Wolfgang Schön, Hainstraße
Kronberg, schreibt zum B-Plan Opel-Zoo
Folgendes: Unter den Haupt-und Ehrenamtlichen da vorn, die die Sache mit dem Philosophenweg betreiben, gibt es dazu ein seltsames
Schweigen. Man macht, will jedoch nicht
weiter darüber reden. Gerade deshalb muss
über diesen Weg beim Rathaus, noch einmal
gesprochen werden. Für den Philosophenweg
wollen wir zunächst festhalten: Der Ersatzweg muss wegen seiner Steillagen für seine
Begehbarkeit nachbearbeitet werden. Sonst
können bestimmte Personengruppen ihn nicht
benutzen. Nur wenn dies gesichert ist, darf der
Fußgängerverkehr auf den Ersatzweg übergeleitet werden. Kann dies nicht so eingerichtet
werden, darf straßenrechtlich der Philosophenweg nicht geschlossen werden. Anderes Handeln ist rechtsmissbräuchlich. Getrost dürfen
wir weiter festhalten: Mit der Planauslegung
marschiert die schweigende Truppe munter in
der Schließung des Philosophenwegs voran.
Was die Belange von uns Bürgern angeht –
wie sich noch näher zeigen wird – mogeln sie
sich an uns vorbei. Denn bis heute ist nicht
festgeklopft, dass der Ersatzweg den Philosophenweg ernsthaft ersetzen kann. Die schlichteste Art ist noch, zu vermuten, sie hätten nicht
gewusst, was sie da machen. Doch wer will
sich schon nachsagen lassen, er habe nicht mitbekommen, was Sache ist. Denkbar wäre auch,
sie haben sich gesagt „Schluss jetzt mit dem
Gezerre um diesen Philosophenweg, Augen
zu und durch, koste es, was es wolle. Für das
Letztere müsste man ihnen sogar recht geben.
Umsonst gibt es so etwas nicht. Das kann sie
das Mandat kosten. In der Stadt höre ich immer wieder, „sie machten das auf Wunsch von
„oben“, die wollten das endlich zu Gunsten des
Opel-Zoos abgeschlossen sehen. „Dem widerspreche ich sofort. Abgeordnete haben von verfassungswegen keine Aufträge anzunehmen.
Doch auch diese hässliche Fama hat noch ihre
beispielhafte Sinnfälligkeit: „Sehen sie, bitte
schön, sage ich zu jenem und den handhebenden Mandatsträgern, die es dann angeht, „dies
ist eben ein „Geschmäckle“ oder auch „Gerüchle “. Ähnlich, wie bei dem Grundstück mit
dem Holzhaus gegenüber vom Rathaus. Doch
auch nur ähnlich. Denn bei dem Grundstück
mit dem Holzhaus haben die Betroffenen das
„Geschmäckle“ ursächlich selbst gesetzt. Für
einen im öffentliche Dienst ist dies Sachpflicht,
wegen des Verwaltungsansehens, wegen der
Vorbildwirkung. Auf persönlicher Ebene: Der
gewissermaßen geistertrennende Satz „da bin
ich mir zu gut dafür“. Damit ist aber auch alles
gesagt. Die Aufmerksamkeit auf meinen Leserbrief mit dem „Traum“ war unerwartet hoch.
Häufig auf der Straße angesprochen, auch einige Anrufe gab es. Verkauf an sich und an jenen, ablehnend. Ich sage darauf in verschiedenen Varianten „das können die nur selbst“. Ein
alter Herr unter anderem zu mir: „Geldfreier
Wert hat im Alltag niedrigen Kurs“. Wo steht
der Bürgermeister? Dieselbe Fragestellung gibt
es für Angehörige der schweigenden Truppe
mit höherem Dienstgrad. Truppenmitglieder
wollen für gewöhnlich schon wissen, wie es
mit dem Marschumfeld bestellt ist. Begehbarkeit der Marschwege, notwendige Schanzarbeiten hieran, Kosten, Belastung der Truppenkasse. Zumal dieser Weg auch für sie der
einzige sein wird, wenn der andere geschlossen
Aktuell
ist. Doch bei der Truppe mit dem seltsamen
Schweigen rührt sich da nichts, auch keine
Meuterei. Doch auch ihr Kommandant äußert
sich nicht weiter. Keine die Planauslegung
begleitende Maßgaben. Bloß kein Aufheben,
zusehen, dass man möglichst geräuschlos gewissermaßen als Stoßtrupp durchkommt. Das
ist schon eine merkwürdige Schweigetruppe,
diese mehrheitlich Haupt-und Ehrenamtlichen.
Sie haben das Reden über die beiden Wege sozusagen eingesammelt, gesammeltes Schweigen also. Ja, beim letzten Treffen hat der Spieß
vom Dienst, M.-W. Kahl, zu Beginn laut etwas
mehr über diesen seit langer Zeit bestehenden
Weg nachgedacht. Da hat ihm der Kommandeur schon durch seine Mimik bedeutet, das sei
unerwünscht. Auch hat einer der Altgedienten
durch Zwischenruf aus Missmut und Ungeduld einer Soldatin – diese allerdings nicht
von dieser Truppe- das Wort nehmen wollen.
Weil sie sich auch länger mit diesen beiden
Wegen befassen wollte. Da sage mir nur einer,
der Opel-Zoo werde nicht besonders hofiert.
Da marschiert diese merkwürdig schweigende
Truppe mit dieser Planauslegung los. Doch
wichtige Fragen – das wird sich gleich zeigen
–, die uns Bürger nahe liegen, die bleiben unerledigt in der Kommandantur hängen. Jedenfalls
schenkt die Führung keinen klaren Wein ein.
Vorläufig braucht sie das auch nicht. Denn die
Truppe schweigt dazu, die anderen sind noch
Einzelkämpfer, stehen bei so einer Sache noch
nicht dicht beisammen. Das Fußvolk würde
dies begrüßen. Damit die Zeche für den Weinausschank der Sorte „Philosophentritt“ nicht
wider Gesetz eingefordert wird. Gerade, um
dies zu ordnen, fragen wir:
1. Die Kommandantur wird gebeten darzulegen, wie der Ersatzweg benutzergerecht umgestaltet wird. Insbesondere, wie wird die starke
Steillage abgebaut? Dabei ist auch die vorgegebene amtliche Auflage zu berücksichtigen,
wonach der Weg nach Ende der Arbeiten in
seinen Ausgangszustand zurückzuversetzen ist.
Hierzu wird um kurze Auskunft gebeten, wie
dies nach den umfänglichen Wegebauarbeiten
bewerkstelligt wird.
2. Kann die Kommandantur sicherstellen, dass
der Ersatzweg nach dem Ausbau so beschaffen
ist, dass eine rechtsmissbräuchliche Schließung
des Philosophenwegs ausgeschlossen ist?
3. Teilt sie unter Beachtung der nachstehenden
Gesichtspunkte die Auffassung, dass die durch
die Wegeschließung bedingten Wegebaukosten für den Ersatzweg allein vom Opel-Zoo
zu tragen sind?
4. Welche Kosten ergeben sich überschlägig,
wie ist der Verhandlungsstand mit dem OpelZoo? – Vorteil aus der Baumaßnahme hat
allein der Opel-Zoo. Denn erst hierdurch kann
das Verkehrsbedürfnis auf den Ersatzweg verlagert werden, mit dem dadurch ursächlich für
den Opel-Zoo bedingten Schließungsvorteil.
Die Kommandantur darf notwendig keine Eigenmittel beisteuern. Ihre Angehörigen haben
sich gesetzlich kommandanturtreu zu verhalten. Sonst schaut möglicherweise der Staatsanwalt vorbei. Die Fragen dürften sich rasch und
ohne größere Mühe beantworten lassen. Denn
kürzlich hat ein Angehöriger der schweigenden
Truppe wissen lassen, dass „die Sache schon
eingetütet sei“. Was das auch immer – um noch
einmal im Bild zu bleiben – so unmilitärisch
ausgedrückt bedeuten mag.
EFC Kronberg sucht engagierte
Mitstreiter in der Vereinsarbeit
Hockey: MTV-Herren finden in
Erfolgsspur zurück
Kronberg (kb) – Seit längerer Zeit schon
haben kleinere Vereine der unterschiedlichsten Art immer wieder Probleme,
genügend ehrenamtliche Helfer für die
anfallenden und vielfältigen Aufgaben eines Vereins zu gewinnen. Auch der EFC
Kronberg bildet da leider keine Ausnahme
und geht nun mit einem Appell in die Offensive: Mit Beginn der Vorbereitungen
auf die Rückrunde der Saison 2014/2015
Ende Januar und für die Zukunft insgesamt
möchte sich der EFC Kronberg in allen
Bereichen der Vereinsarbeit noch breiter
als bisher aufstellen.
Ob Jugendtrainer, Betreuer einer Mannschaft oder Mitarbeiter in der Vorstandsarbeit – gesucht werden Fußballfreunde, die
sich engagieren und mit anpacken möchten
und darüber hinaus Spaß am Vereinsleben
haben. Mit dem altbewährten und neuen
Personal, also mit vielen helfenden Händen soll der große Berg der anfallenden
Aufgaben zukünftig auf möglichst vielen
Kronberg (kb) – Nach drei Niederlagen in
Folge und einem drohenden Abstiegskampf
haben die Hockeyherren zum Jahresbeginn
die Wende geschafft. In zwei packenden
Spielen konnte sich die Mannschaft mit 6:2
gegen den TSV Sachsenhausen und am vergangen Wochenende mit 8:2 gegen den THC
Höchst durchsetzen.
Im letzten Auswärtsspiel der Saison war die
Herrenmannschaft zu Gast in Höchst. Wieder
einmal, wie so oft auswärts, in einer eher fürs
Schlittschuhlaufen geeigneten Halle, da wohl
Politur und Reinigungsmittel verwechselt
wurde. Da man in der Hinrunde reichlich Erfahrung auf solchem Untergrund gesammelt
hatte, begannen die Kronberger verhalten.
Nach einer zerfahrenen Anfangsviertelstunde
mit vielen Fehlern auf beiden Seiten, konnten
die Höchster ihre folgende Feldüberlegenheit
mit 3 Pfostentreffern nicht nutzen. Kronberg
hingegen nutze die ersten sich ergebenden
Chancen. 5 Minuten vor der Halbzeitpause
verwandelte Burck frei im Kreis angespielt
Schultern verteilt werden. Dadurch soll
die Flexibilität und vor allem auch die
Effizienz deutlich verbessert werden“, so
1. Vorsitzender Günter Keller. „Angesprochen sind alle, denen der EFC Kronberg
am Herzen liegt, dass können sehr gerne
auch Eltern von Spielern sein, aber auch
Leute, die bis jetzt noch gar nichts mit den
Kronberger Fußballern zu tun hatten und
bereit wären, eine der vielen interessanten
und vielfältigen Aufgaben im Verein zu
übernehmen. Das Ziel des amtierenden
Vorstandes ist es, durch eine gezielte Aufgabenverteilung eine gute Vereinbarkeit
des ehrenamtlichen Engagements mit Familie und Beruf zu erreichen. Interessierte
melden sich bitte bei den Vorstandsmitgliedern: Günter Keller, Telefon 01712123642, E-Mail kellergmbh@online.de,
Peter Fries, Telefon 0151-42517349, EMail raumstudio-fries@gmx.de oder bei
Achim Reinhardt, Telefon 06173-2649,
E-Mail reinhardt.achim@web.de.
zum 1:0 und Meier vollendete einen Konter
zum 2:0. Nach dem Seitenwechsel kamen die
Kronberg besser ins Spiel und es entwickelte
sich eine anschauliche Partie mit Chancen
auf beiden Seiten. Jedoch konnte Höchst
die Lücken in der Kronberger Abwehr zum
Glück nicht nutzen oder scheiterte am glänzend aufgelegten Torwart. So zog Kronberg
durch Artmann (7m) und Burck auf 4:0
davon. Als Höchst den Druck erhöhte und
die Anschlusstreffer Nummer eins und zwei
erzielten, nutzten die Kronberger gekonnt
den sich ergebenden Raum und nutzten
ihre Chancen eiskalt aus. Burck, zwei Mal
De Lousanoff und Schweighöfer besiegelten
den verdienten Sieg zum Endstand von 8:2.
Mit dem Sieg gegen glücklose Höchster
steht Kronberg nun auf Tabellenplatz zwei
und empfängt am nächsten Samstag den ungeschlagenen Ligaprimus SAFO Frankfurt.
Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Taunusschule Königstein. Die Mannschaft freut sich
über zahlreiche Unterstützung.
Donnerstag, 29. Januar 2015
Kronberger Bote
KW 5 - Seite 11
Vier Unfälle durch
glatte Straßen
Tag der offenen Tür
am Samstag, 7. Februar 2015, von 10.00 – 15.00 Uhr
Termine für Probetage sind nach Absprache jederzeit möglich.
Kronberg (kb) – Am Dienstagmorgen ereigneten sich
innerhalb von zehn Minuten
drei Verkehrsunfälle infolge
Straßenglätte. In zwei Fällen
wurden Personen verletzt.
Erst rutschte ein 45-jähriger
Mitsubishi-Fahrer auf der
Höhenstraße in eine Grundstückshecke. Er erlitt leichte
Verletzungen und wurde ins
Krankenhaus gebracht. Es
entstanden 500 Euro Sachschaden.
Auf der Sodener Straße kam
dann ein 51-jähriger AudiFahrer ins Schleudern, drehte
sich und prallte frontal gegen
einen Baum. Auch er wurde
ins Krankenhaus gebracht; der
Sachschaden wird auf 9.000
Euro geschätzt. An der Kreuzung „Am Schanzenfeld“/
Westerbachstraße verlor ein
Autofahrer die Kontrolle über
seinen Wagen. Der 50-Jährige
stieß mit seinem Chevrolet
gegen die dortige Ampelanlage. Hierbei entstanden 7.000
Euro Sachschaden. Winterglätte war auch mitursächlich
für einen Verkehrsunfall, der
sich in der Nacht auf der B
455 kurz hinter dem „Hainknoten“ in Richtung Oberursel ereignete.
Ein 23-jähriger Toyota-Fahrer kam von der Fahrbahn ab
und prallte gegen die Schutzplanke. Geschätzter Sachschaden in diesem Fall 7.500
Euro.
Busreise zum Corso Fleuri in Le Lavandou
Kronberg (kb) – Der Partnerschaftsverein
Kronberg-Le Lavandou bietet vom 12. bis
17. März nach zweijähriger Pause wieder
eine Busreise zum am 15. März stattfindenden größten Corso Fleuri der gesamten
Côte d’Azur in der Partnerstadt Le Lavandou an. Noch sind einige Plätze frei.
Der diesjährige Blumencorso hat für das
Comité de Jumelage Le Lavandou-Kronberg eine ganz besondere Bedeutung, da
man im Vorjahr, auch mit der tatkräftigen
Unterstützung von einem halben Dutzend
Kronbergern, den ersten Preis bei den
großen Wagen gewonnen hat. Daraus ergibt sich die ehrenvolle Verpflichtung in
diesem Jahr den Prunkwagen der Miss
Lavandou und ihrer Hofdamen zu gestalten. Es liegt also eine große Aufgabe und
Herausforderung mit einem gewaltigen
Arbeitsaufwand vor den Freunden des Comité de Jumelage, sie möchten einen ganz
besonderen Wagen präsentieren.
Bereits unmittelbar nach dem letztjährigen
Sieg und erneut beim Kronberger Weihnachtsmarkt wurde beim Partnerschaftsverein Kronberg-Le Lavandou angefragt,
ob man wieder mit Hilfe aus Kronberg
rechnen kann.
Diese Zusage wurde nach Angaben des
Ersten Vorsitzenden Alfred Helm gerne gegeben und jetzt liegt es an den Mitgliedern
und Freunden aus der Burgstadt zahlreich
an der Reise in die Stadt der Delphine teilzunehmen, sich an den Vorbereitungen des
Blumenwagens zu beteiligen und dieses
grandiose Frühlingsspektakel zu genie-
ßen. Die Fahrt kostet
665 Euro pro Person
bei Übernachtung im
Doppelzimmer.
Für
Übernachtungen im
Einzelzimmer
wird
ein Zuschlag von 135
Euro und weitere 30
Euro für Nichtmitglieder erhoben. Auf
die Hinreise ist eine
Übernachtung in Dracy-le-Fort und auf der
Rückreise eine Übernachtung in Erba in
der Nähe des Comer
Sees geplant.
Das offizielle
Im Preis sind die Fahrt schnitt).
im Reisebus, fünf Übernachtungen in Drei-Sterne-Hotels,
Halbpension in den Hotels auf
der Hin- und Rückfahrt, Picknick auf der Hinfahrt, Dîner,
Grillabend, Aperitif und Eintritt mit Sitzplatz beim Corso
Fleuri in Le Lavandou, sowie
eine Stadtführung in Nancy
enthalten.
Die
Mindestteilnehmerzahl
beträgt 30 Personen. Interessierte können sich bei Alfred
Helm unter der Telefonnummer 950860, Fax 950267 oder
E-Mail Helm.Kronberg@t-onPlakat (Aus- line.de detaillierter informieFoto: privat ren und anmelden.
Themenabend „Demenz“
in der Bücherstube
Kronberg (kb) – Abwehr,
Ohnmacht, Angst, Wut – all
diese Gefühle durchleben Angehörige, wenn sie von der
Diagnose Demenz eines ihnen
nahestehenden Menschen erfahren. Da es der betroffenen
Person ja viel schlimmer ergeht als ihnen, unterdrücken
sie diese Gefühle, reden nicht
darüber und schämen sich ihrer
Verzweiflung. Die Autorinnen
des Buches „Bis ich unterm
Himmel hänge“, Doris Reckewell und Andrea Jandt, möchten Angehörigen dabei helfen,
das eigene Gefühlschaos und
die Schockstarre schneller
zu überwinden. Sie möchten
ermutigen, sich über die Gefühle klar zu werden, eigene
Grenzen zu erkennen und eine
Lebenssituation zu finden, die
diese Grenzen berücksichtigt.
Es ist ein Buch, das Angehörige durch alle Turbulenzen im
Alltag unterstützend begleitet.
Beide Autorinnen sind Donnerstag, 5. Februar zu Gast in
der Kronberger Bücherstube.
Doris Reckewell hat nach dem
Studium der Volkswirtschaftslehre, erst als Journalistin, dann
als freie Autorin (Theater, Lyrik) gearbeitet. Sie betreut seit
einigen Jahren ihre an Demenz
erkrankte Mutter. Andrea Jandt
ist gelernte Krankenschwester,
Diplom-Erziehungswissenschaftlerin (Erwachsenenbildung), Managerin von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
(M.A.). Sie leitet ein Pflegeheim und vier stationäre Wohngruppen für Menschen mit Demenz in Freiburg. Der Abend
soll vor allem Raum für Gespräche und Fragen bieten. Der
Eintritt ist frei, Spenden sind
erwünscht. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr.
Um Anmeldung wird gebeten.
Weitere Infos unter der Telefonnummer 06173-5670.
Große Nachfrage nach
Biotonnen
Kronberg (kb) – Mit der Einführung der deutschlandweiten
Biotonnenpflicht zum 1. Januar
dürfen in die Restmüllbehälter
keinerlei Küchen- und Gartenabfälle mehr eingeworfen
werden. In Kronberg gibt es
die Biotonne bereits seit 1998,
diese jedoch bisher auf freiwilliger Basis. Nun ist die Biotonne auch in Kronberg Pflicht.
Die Haushalte wurden darüber
bereits Anfang des Jahres 2014
informiert. Wer seine Küchenund Gartenabfälle auf seinem
Grundstück bereits selber kompostiert hat, muss einen Antrag
auf Befreiung von der Biotonne stellen. Wie die Stadtverwaltung weiter mitteilt kommt es
auf Grund der aktuell erhöhten
Nachfrage nach der Biotonne
bei der Abarbeitung der Biotonnenbestellung (sowohl online
als auch telefonisch im Bürgerbüro) und beim Tonnentausch
zu Verzögerungen. Den Antrag
gibt es auf der Internetseite der
Stadt Kronberg (Stichwort/
Suchbegriff: „Biotonne“). Die
Antragsteller bekommen das
Antragsformular auch im Bürgerbüro und im Bauhof. Weitere Infos unter 06173-703-0. In
Kronberg gibt es die Biotonne
in den folgenden Größen: 60
Liter Biotonne (Kosten: 3 Euro
/ Monat, 36 Euro / Jahr, 80 Liter (4/48), 120 Liter (6/72), 240
Liter (12/144). Die Biotonnen
werden von Mai bis Oktober
wöchentlich und von November bis April im 14-tägigen
Rhythmus geleert.
Wie das Polarlicht.
Nur für Modebegeisterte.
S
T
N
E
V
E
Dear Reader:
tis the season
to go all out for
something that
you will not
find anywhere
else: When everything is turned
upside down,
when
people
dance and sing
in the streets and
give it up for people in uniform or those
in costumes posing on top of elaborate
floats from which candy rain descends on
those waiting – you know you will have
entered the „Twilight Zone“ – no better!
The „fifth season“, as the Germans fondly
call the carnival season which we will
explain and break down to the local level
in the Taunus.
Here you will also encounter the species
of mankind, that likes to party and adhere
to customs, which at first might seem a
little odd and take some getting used to.
But once you get the hang of it, there
might not be any stopping you.
There are lots of events and celebrations
which accompany the carnival season
such as the carnival sessions which are
held mainly in the town halls of the
Taunus and the Main-Taunus region. One
thing that might come in handy there is a
costume and the other thing is to know
the „battlecry“ which unites those identifying themselves with the code of the
carnival.
„Helau“ is what insiders say when they
want to cheer at somebody. So remember this one! Just like the extra note for
men to jot down on Thursday before Ash
Wednesday, when carnival comes to an
end, not to wear their best tie on that day
since women everywhere will be praying
on it, cutting it off as a symbol of their
independence.
So just let yourself be taken on a fantastic marvelous ride into the heart of the
German carnival, it will be memorable
and you will never want to miss out on
it again!
Elena Schemuth, Editor
Königstein
Kronberger Bote – the English page
A big „Helau“ for the „fifth season“: Carnival in the region
Königstein (el) – The custom of celebrating carnival is widely spread in towns all over the German state of Hessen.
In German these customs are called Fastnacht, Fasnacht,
Fasnet, Fasching, Fastelovend, Fasteleer or „fünfte Jahreszeit“ („fifth season“), the latter referring not to the time of
year but rather to the fact that there is an additional season
not like any other and with rules and regulations of its very
own to be dealt with and understood. In this way the Germans celebrate the time leading up to the six week long lent
season which begins with Ash Wednesday and is seen by
christians as the preparation phase for easter.
Carnival can have many colorful and happy faces and the
way it is celebrated and which traditions are adhered to
deviates from region to region and we will examine some
of them that at first glance seem quite out of the ordinary,
but after all, that‘s what it‘s all about! People are trying to
outdo themselves because it‘s such a big celebration that
everyone wants to be a part of.
The Taunus mountain range for example presents a big
carnival parade on Sunday, February 15th, which beginns
at 14.11 p.m. (for further details please see our calendar of
events, so you will have all the up-to-date information and
chose your desired event) – and no doubt about it, repdigits as far as the time is concerned, is a typical feature for
this season of looking and dressing your very weirdest and
astound people with your creativity and the sheer beauty
of it.
Perhaps you will decide to copy the look of Johnny Depp
as seen many times in „Pirates of the Carribean“ with matching Dreadlocks and a heavy load of charcoal eyeliner to
define the mad look and make it more convincing. If you
are a woman, you might want to opt for another carnival
favorite, which you will furnish with your very own signature: The hippie flower power style, for instance never
comes out of fashion. For this one your own closet is the
best bet when you‘re on the lookout for something special
that might have been an eyecatcher even with your mom
flaunting it at Woodstock back in the 1960‘s. Here‘s what
you might go for: First things first: Hippie hair has low
maintainance, so relax!
Only thing is that you might want to plait it overnight to
give it a special effect. Prerequisite is of course a head band
maybe made out of leather, which shouldn‘t be a problem to
find. But don‘t overdo it!
The less effort you put into it, the more natural the look
with floaty skirts and flared jeans.
Carnival really is the season for colorful celebrations of
all kind and a public festival which also – and one should
see it that way – helps to boost tourism. Another important
side effect being that it serves as an important economic
factor in the various towns and cities where it is celebrated.
Parades and costume balls create a great atmosphere. The
season officially begins on November 11th at 11.11 a.m.
Colorful fool‘s caps with little bells are worn by the „Council of Eleven“ which come together to plan the events for
the upcoming festivities.
Many events in the Taunus
One of the highlights if you are a woman is the women‘s
carnival which is traditionally celebrated on Thursday
before Ash Wednesday. The carnival orator is one of the
central features during a carnival meeting, giving this event
it‘s local character. The orators job is quite simple but yet
complicated at the same time.
He has to do a balancing act, since he has been jotting
down all local events of the past year, sometimes making
those active in community politics look rather ridiculous
and commenting on their achievements, which can actually
be seen as harmless satirical critique on the political order
whilst defining the local identity.
But this is where tact comes in: A talented orator has to
make his point but do it in a charming, non-offensive way, This gentleman sure knows how to stick out in a crowd.
so that the message is relayed but no one is harmed by his
archive photos: Schemuth
E N G L I S H I S S P O K E N AT T H E F O L L O W I N G S T O R E S :
Car Service
Accountents
Restaurants/Delis
BERATUNG MIT NETZ UND DOPPELTEM BODEN
Frankfurter Strasse 10 · 61462 Königstein
• - 259 88 22
phone: 06174
www.restaurant-chez-alex.de
deli & wine
Klinger
Tanzhausstraße 10
Fon 0 61 73 • 940 803
Fax 0 61 73 • 940 804
harsh words. For the moment he will be the one who makes
sure that everything anyone ever believed about local politics and issues is turned upside down.
This can be very challenging for those chosen to stand up
in front of the crowd as orator, but mainly those are chosen
who have solid experience in this field to show for themselves?
Carnival is fun at any age
So for the young ones, it is often a big pair of shoes to
fill, and more often than not it is the case that less and less
young people can identify themselves with the traditions of
the carnival which they think are outdated.
Of course the young ones love to celebrate and will come
to the partys if called for but as soon as that means offering
some spare time to help set up the stage or take up any other
task, it will be difficult to find volunteers.
Rose Monday as culmination of carnival
But let‘s get back to the sunny side of the whole thing. One
thing that has to be mentioned is Rose Monday which is
the culmination of the celebrations with marching bands,
dancers, and floats parading down the streets, throwing
confetti, sweets, and toys.
The elaborate floats often show caricatured figures mokking politicians and other personalities, as you will see for
yourself at the Taunus Carnival Parade.
You will see hundreds of Taunus residents dressed-up,
flocking the streets every year to watch this spectacle. Also
make sure to scream „Helau!“ when you see the floats going
by because that‘s the so called clue for the people on board
to throw candy on the streets which little clever children
tend to collect in the plastic bags which they brought along
just in case that there will be candy raining. But be aware!
Carnival parades with political message
They don‘t only throw candy but also all sorts of other random goodies, some of them being frisbees or little plastic
beach balls.
Dry Cleaning
TEXTILPFLEGE
Delikatessen & Weine
61476 Kronberg im Taunus
info@klinger-delikatessen.de
www.klinger-delikatessen.de
ADRETT
Brändle Vater GbR
cocktails, food, drinks,
continuously warm kitchen
• 6:00 - 12:00 pm
open every day
owner: Stephane Monthuley
onthuley,
Dirk Hofmann
Königstein im Taunus
Klosterstraße 4
phone 0 61 74 / 39 52
Bikes
… the difference you feel – Fitnesswear –
CajuBrasil · Kirchstraße 9 · 61462 Königstein
phone 06174 9682525 · info@cajubrasil.de
www.cajubrasil.de
Falkensteiner Straße 11· 61462 Falkenstein · Fax: 25 94 52
☎ 06174 259451 · www.mon-jardin-gartengestaltung.de
Hauptstraße 9 · 61462 Königstein · Phone: 06174 2567158
Books
M illenniu M
Bookshop
Thomas Schwenk
Books
Souvenirs
Stationery
International Newspapers
MillenniuM –
Mon. - Fri. 9. am - 7. pm
Sat. 9.00 am - 2.00 pm
00
00
Hauptstraße 14 · 61462 Königstein
phone 0 61 74 / 92 37 37
www.millennium-buchhandlung.de
KöWo
KroBo
X
X
OWo
Falkensteiner Straße 1 · 61462 Königstein
phone: 06174 / 25 68 98 · www.fiorentino-ristorante.de
HomWo
KeZ
Ausgabe
Bemerkungen
monday to sunday 10.30 am to 12.00 pm
# 51
ENGLISCHE SEITE
Hilscher Fliesen Englische Seite #51
X
Gardening OWo
KroBo
HomWo
ET
Medical
Care
KeZ
Ausgabe
X
LAND - SCAPING
- Tile installation & repair
- Granite & mosaic
- Stretch ceiling paint
- Complete bathrooms
- Interior design and drywall
#5
MEISTERBETRIEB
www.elbe-gala.de
Well woman Check
• Fertility Problems, Hormons • 3D/4D Ultrasound
• Certified breast diagnostic
• Bladder problems
• Gynaecologic Surgery for outpatient and clinic
Falkensteiner Straße 28
06174 99 83 - 42
Private General practitioner
Family medicine | Sports medicine
w w w. m i ro s - r i s to ran te . d e
Kirchstraße 9 · 61462 Königstein
phone 06174 - 37 16 · www.ja-grabe.de · info@ja-grabe.de
Everything from a single source - That´s how your dreams come alive
Contact: 61479 Glashütten, Meisenweg 5 · Mobile: 0179-80 64 257
www.fliesen-hilscher.de Mail: fliesenhilscher@gmail.com
traditional german
and greek cuisine
Am Bornacker 3 · Königstein · phone 06174 / 25 68 08
www.gaststaette-zum-schorsch.de
Falkensteiner Kreisel right hand
Wiesbadener Straße 167
61462 Königstein/Taunus
Tel. 0 61
7474
/ 2/ 10
3535
phone
0 61
2 10
Gartenpflege und Umgestaltung
for
over
25
years
creative
gardening and renovation
www.gartenbau-lebensbaum.de
Henke-Physio
®
centre for physical therapy
and osteopathy Königstein
Limburger Straße 3
61462 Königstein
info@henke-physio.de
Phone: 06174 - 96 39 38
Fax: 06174 - 96 39 22
www.henke-physio.de
Königsteiner Straße 55
65812 Bad Soden a. Ts.
phone 0 6196-95 39 630
and
Ernst-Diegel-Straße 12 · 36304 Alsfeld
info@ord-gmbh.de · www.ord-gmbh.de
Real Estate
Wir
wünschen
Ihnen
Frohe Weihnachten
Your
personal
real-estate
agent
und ein gesundes erfolgreiches
Phone 06174
- 96 100
Jahr 2015
www.claus-blumenauer.de
Telefon 06174 - 96 100
www.claus-blumenauer.de
global.remax.com
Call us first! Your local
and english speaking
RE/MAX Agents –
Königstein & Hofheim
0049 174 3845541!
info@praxis-seelig.de
www.praxis-seelig.de
Sports
We care - you smile!
Dental Office - Dentist Sebastian Manns
Specialist in Endodontics & Esthetic Dentistry
Fi r s t C l as s Fi tn e s s
Genießen Sie uns eren exklus iven Trainings komfort!
Herzog-Adolph-Str. 4
61462 Königstein
Telephon: 06174 - 21537
www.zahnarzt-manns.de
info@zahnarzt-manns.de
30 Tage volles
s
Blumenauer
seite
phone: (0 66 31) 96Englische
90 93 · Fax: (0 66
31) 96#5
90 98
Women’s Health for all ages: Youth / Pregancy / Menopause
Joachim A. Grabe
X
hure
OWo • broc reHomWo
…
mo
Oberhessische rOllen-Druck Gmbh
Dr. med. Stefanie Seelig
Berliner Platz 2, 61476 Kronberg
Phone 06173.325 46 46 | zahnarzt-kronberg.de
KroBo
X
ask for appointment
center for hormon-replacm.therapy
high frequ.sono – osteoporosis-diagnosis
acupuncture – preventive medicine
Bemerkungen
Autor
pregnancy preventive
ENGLISCHE consultation
SEITE BBfor children & young people
house care
GmbH
Gartenbau
Lebensbaum
Kirchstraße 9 · 61462 Königstein
phone 06174 1444 · www.dr-hollubetz.de
s
aper
wsp s
KöWo
e
n
•
r
• flye
GYNAECOLOGY PRACTICE
BB
Falkenstein · Falkenstein · Falkenstein · Falkenstein
phone
www.privatpraxis-spranger.de · praxis@privatpraxis-spranger.de
CLASSIC DESIGN
Crafts
MARTIN HILSCHER
61462 Königstein
Hauptstraße 19 (pedestrian zone)
Phone: 06174 - 13 20
Dr. med. Thomas Hollubetz
Hauptstraße 21 · 61462 Königstein
Phone 0 61 74 - 2 25 21 · Fax 0 61 74 - 2 51 21
www.juwelier-classic-design.de
CLASSIC DESIGN
X
65835 LIEDERBACH
( 0 61 96 / 77 46 60
fine italian restaurant
Communication
www.fahrschule-hochtaunus.de
WINTER-SERVICE
Falkenstein
we are well worth a visit!
HAUPTSTR. 18 · KÖNIGSTEIN · PHONE 16 60
Wiesbadener Straße 42 · 61462 Königstein
phone 06174 2577871 · mobile 0162 6666366
KöWo
ophthalmic
optics
Dr. med. Dieter Spranger
Dr. med. Gesine Mistry
specialist for gynaecology & obstetrics
Lebensbaum Englische #5
Tu.-So.11.30 am–2.30 pm
and 6.00 pm–10.00 pm
warm kitchen
Falkenstein
Fahrrad DENFELD Radsport GmbH
Urseler Straße 67 · 61348 Bad Homburg
phone 06172 392910 · www.Denfeld.de
Scharderhohlweg 1
61462 Königstein/Falkenstein
Phone 06174-9610801
www.lavida-falkenstein.de
Bürgelstollen 1 • 61476 Kronberg
phone: 06173 - 96 36 20
Private Practice for Obstetrics and Gynecology
Printing
Feine Juwelen von Annette & Rainer Möller
meat, sausages, cheese, antipasti,
rich wine assortement, fine selection
Opticians
Jewellery
CLASSIC DESIGN
Limburger Straße 3
61462 Königstein
0 61 74 / 95 59 89
restaurant
– MEN’S FASHION –
– TAILORED GARMENTS –
Medical Care
• landscaping • gardening • planting
• natural stone design
Driving School
•
•
Carnival sessions with the Kappenklub Kronberg: „Ladies night“.
Friday, January 30th, 20.11 p.m. and
carnival meeting, Saturday, January
31st, 19.11 p.m. – both held at the
town hall of Kronberg.
Carnival meeting with the „KV 02
Oberhöchstadt on Friday, February
6th, and Saturday, February 7th, both
19.31 p.m., Haus Altkönig.
Carnival Parade through Oberhöchstadt, Tuesday, February 17th, 14.31
p.m.
Carnival meeting, Fischbacher Carneval-Verein, Saturday, January 31st,
19.31 p.m., community centre, Fischbach, Rathausplatz 3.
Carnival meeting for kids Turn- und
Sportgemeinde Münster e.V., TSG
Hall, February 1st, 15.31 p.m.
Carnival meeting, AKK Kelkheim
carnival club, Freitag, February 6th,
19.31 p.m., parish centre St. Franziskus
Master company
and engineer‘s
company
garden
design
Dry cleaning at its best
Mexican specialities
OPENING Sat., 31. Jan.,10.00 a.m. – 6.00 p.m
Kronberg
Kelkheim
Gardening
•
Clothes / shoes
But please be advised ahead of time to wear something
extremely warm underneath your costume whilst lining the
streets watching the parade! Otherwise, before you know
it, you will be out of the office the next day, fighting a bad
cold, which nobody really wants.
On Ash Wednesday carnival is over
On Shrove Tuesday, costume balls are held all over Germany, while the quiet Ash Wednesday marks the end of
the frenzied fun. „There is nothing more serious than the
carnival season“; sounds confusing and like a contradiction
in itself? Well, of course it is! It‘s the season to have fun,
sometimes on command if it must, but as soon as someone
questions the legitimacy of it all, of the customs, of the
whole bit, you are counted out!
The best thing to do is to just be a good sport and go along
with it. Although what also has to be said, is that there are,
indeed, quite a few people who try to escape the whole
experience every year, and unfortunately are on holiday
when the fun starts.
They will have missed out, is what carnival enthusiasts
would say, and they are right!
E N G L I S H I S S P O K E N AT T H E F O L L O W I N G S T O R E S :
Restaurants/Delis
CHEZ
Sodener Straße 1–3
61462 Königstein
phone +49 6174 / 2993-0
www.marnet.de
Herzog-Adolph-Straße 4 · 61462 Königstein i. Ts.
phone 06174 6197770 · Fax 06174 6197771
jh@stbkanzlei-heidinger.de · www.stbkanzlei-heidinger.de
Women‘s carnival party not only
for women – men wearing a costume
are also welcome! Friday, February
6th, 19.31 p.m., Haus der Begegnung,
Bischof-Kaller-Straße 3.
Picture book hour Catherine Luinsland tells a picture book story in
English and German. All children
three years and older are invited.
Tuesday, February 10th, 16.15 p.m.
Public library Königstein, Wiesbadener Straße 6.
Carnival for kids, Sunday, February
8th, 14.11 p.m., Haus der Begegnung,
Games, fun and surprises are waiting
for the kids
THE
FITNESSCLUB
PHONE: 06174-932100
Falkensteiner Straße 28 | 61462 Königstein
www.sportpark-koenigstein.de
Seite 14 - KW 5
Kronberger Bote
Hagebutteneis auf dem Feldberggipfel
Donnerstag, 29. Januar 2015
MTV erhält großzügige Spende
der Mainova AG
Porto-Recanati-Platz
und Stadtbus im Ortsbeirat
Kronberg (kb) – Die Mainova AG überreichte
dem MTV Kronberg zum Ende des Jahres und
im neuen Jahr großzügige Spenden von zweimal 10.000 Euro. Das Unternehmen unterstützt
im Rahmen seiner gesellschaftlichen Verantwortung und als Ausdruck seiner Verbundenheit mit der Region gemeinnützige Einrichtungen. Der MTV Kronberg wird dieses Geld zur
Unterstützung des Sportbetriebes für Kinder
und Jugendliche einerseits und zur Erhaltung
der in die Jahre gekommenen Bausubstanz
des Vereins nutzen. „Der Vorstand zeigte sich
hoch erfreut und bedankte sich bei der Mainova
im Namen des MTV und seiner rund 4.000
Mitgliedern“, so die Information aus der MTVPressestelle.
Oberhöchstadt (kb) – Ortsvorsteher Wolfgang Lang lädt Donnerstag, 29. Januar um
19.30 Uhr im Dallessaal des Dallesgebäudes,
Altkönigstraße zur 20. Sitzung des Ortsbeirates Oberhöchstadt ein. Auf der Tagesordnung
steht unter anderem die Diskussion um die
Neugestaltung des Porto-Recanati-Platzes
und das modifizierte Stadtbussystem. Für
aktuelle Fragen stehen den Einwohnern ein
Magistratsmitglied und die Mitglieder des
Ortsbeirates zur Verfügung.
Mit der AWO Hochtaunus
Seniorenurlaub an der Nordsee
Kronberg (kb) – Die Arbeiterwohlfahrt
(AWO) Hochtaunus bietet über die Ostertage
vom 1. bis 15. April eine 14-tägige Busreise
für Seniorinnen und Senioren an die Nordsee
an. Ziel ist das in unmittelbarer Strandnähe
gelegene AWO-Haus „Haus op Dün“ auf
Norderney. Der Reisepreis einschließlich Betreuung, Busfahrt und Vollpension, Fähre,
Kurtaxe und Trinkgelder beläuft sich auf
zirka 1.200 Euro je nach Lage der Zimmer.
Es sind noch wenige Plätze frei. Auskunft
und Anmeldung unter 06173-702891 oder
awo-hochtaunus@t-online.de.
Freistellung und Pflege der
Edelkastanienbestände
Der Kamera Klub Kronberg, der monatlich ein Foto seiner Mitglieder zum „Gewinnerfoto“ kürt, hat sich im Januar für dieses Bild von Martin Keutner mit dem Titel „Eisbeeren“,
entschieden. Kleine Zipfelmützen zauberte der eisige Nordwind auf die tapfer durchhaltenden Hagebutten. Jetzt sind es kleine Eisbeeren! Das Foto entstand im Makromodus am 1.
Dezember auf dem Plateau des Großen Feldbergs.
Foto: Martin Keutner
Kronberg (kb) – Die Stadtverwaltung Kronberg informiert, dass in der Zeit vom 2. Februar
bis zum 6. Februar im Kronberger Stadtwald,
Lage „Buchholz“ am Scheibelbuschweg, Kernauswüchse und Stockausschläge entnommen
werden. Die Maßnahme ist Gegenstand eines
Regionalparkprojekts und dient der Freistellung
und Pflege der örtlichen Edelkastanienbestände.
Bauen & Wohnen
VPB: Sorgfältige Abdichtung des Neubaus hilft
gegen Radon
Radon ist ein natürliches Gas, das beim
Abbau von Radium im Erdreich entsteht.
Auf seinem Weg nach oben dringt es durch
undichte Bodenplatten in Häuser ein und
reichert sich dort zu ungesunden Konzentrationen an: Radon wird heute für einen Teil
der Lungenkrebserkrankungen in Deutschland verantwortlich gemacht. Das Bundesamt für Strahlenschutz geht von jährlich
1.900 Menschen aus, die an Lungenkrebs
in Folge von Radon sterben. Radon ist damit der größte umweltbedingte Risikofaktor
für Lungenkrebs und sollte nicht auf die
leichte Schulter genommen werden, rät der
Verband Privater Bauherren (VPB). Unter
Experten ist die Gefahr bekannt. Laien, und
das sind die meisten Bauherren, wissen sel-
ten, ob es sie betrifft. „Radon gibt es überall
in Deutschland“, erläutert Dr.-Ing. Hartmuth
Brunzel, Bausachverständiger und Leiter
des VPB-Büros Dresden. „Entscheidend
ist jeweils die Konzentration und die ist in
einigen Regionen besonders hoch.“ So zum
Beispiel im Erzgebirge im südlichen Sachsen, ebenso im Bayerischen Wald, im Voralpenland und in der Region nördlich von
München, des Weiteren im Thüringer Wald
und im südlichen Schwarzwald. Erhöhte
Radonkonzentrationen treten aber auch im
hohen Norden auf, rund um Kiel und zur
dänischen Grenze hin. Auch die Region
zwischen Mainz und Trier ist unter Experten
als Gebiet mit erhöhten Radonkonzentrationen bekannt. „Verbindliche Richtwerte
Fresco GmbH
Spanndeckenfachbetrieb
Louisenstr. 144 (am Europakreisel) · Bad Homburg
gibt es noch nicht“, erläutert Dr. Brunzel. Spanndecken – die staubfreie Alternative Besuchen Sie unsere urg
mb
„Experten gingen bislang davon aus, dass zu herkömmlichen Renovierungsverfahren. Ausstellung inchBaerdAbHosprache.
telefonis
ch
na
Konzentrationen bis zu 200 Becquerel pro
Kubikmeter Raumluft im Neubau unproA.K. Fresco GmbH
Spanndeckenfachbetrieb
blematisch sind und etwa 400 Bq/m3 im
Tel. 06172-2679326/ Anrufbeantworter
Altbau.“ Demnächst sollen in Europa die
Tel. mobil: 0176-24611960
Radonschutzregelungen in den nationalen vorher
nachher
www.ak-fresco.de
Strahlenschutzvorschriften geregelt werden.
• schnell • sauber • praktisch • auch für Allergiker geeignet •
Dort, wo Radon eine Rolle spielt, wird es
beim Bauen bereits entsprechend berücksichtigt. „Im Bereich Dresden beispielsweise sind Radongutachten in verschiedenen
Baugebieten verbindlich vorgeschrieben.
Das wird über den Bebauungsplan geregelt.
Damit werden die Untersuchungen routinemäßig erledigt, die Bodenplatten oder
Hauskeller entsprechend geplant.
Tore, Zäune, Bauelemente,
von schlicht bis exclusiv !
www.schrimpf-group.de
Aluminium- Tor-, Tür-, Zaun-Anlagen
sowie Balkongeländer & Anbaubalkone.
Garagen-, Industrie-, Sektional & Rolltore.
PVC-Fensterelemente, Alu-Rollläden,
Verkauf - Montage - Service
40%
Schrimpf-Group GmbH
Wilhelm-Röntgen-Str. 24-26 ● 63477 Maintal
Couchkartoffel
Gerüstbau
Dach- und Spenglerarbeiten
– schnell und zuverlässig –
Firma Horst Beck Altbausanierung
Tel.: 06474 881948
Fußboden-Verlegung
H. Selmani
• Parkett • Laminat • Kork • Bambus
• Teppich • Linoleum • PVC
• Sanierung von altem Parkett, Dielen & Treppen
Bischof-Kaller-Str. 6 · 61462 Königstein/Ts.
Mobil: 0176-24 00 86 66 · Tel. 06174 9480125
www.top-fussbodenverlegung.de
 06181 - 6106099 ●  06181 - 6106043
50
%
Auch kleine Anzeigen
bringen oft großen Erfolg!
Alphamännchen
10
%
Hypochonder
100% Genau mein Fenster
So individuell wie Sie:
AFINO von Weru.
Entdecken Sie die
neue konfigurierbare
Premiumqualität beim
Weru-Fachbetrieb:
Vollwärmeschutz • Spezial-Fassadenanstrich
Malerarbeiten • Tapezierarbeiten • Altbau-Sanierung
Trockenausbau • Brandschäden • Wasserschäden
7x
6
GMBH
Bahnstraße 13
61449 Steinbach/Ts.
Tel. 0 6171/7 80 73
Fax 0 6171/7 80 75
waldreiter@t-online.de
www.waldreiter-weru.de
Sonderpre
®
ERM
ASTRO -TH
ter
cherheitsfens
Klima - und Si
Heizkosten senken
Einbruchschutz verbessern!
Zaunteam Rheingau-Taunus
Gratis-Telefon:
0800 84 86 888 oder 06120 90 46 19
rheingau-taunus@zaunteam.de
Unser Leistungsprogramm
– jetzt zum Winterpreis:
q
n
i teraekfütio
Win
Türen.
d
n
u
r
e
te
r Fenst
is
KURT WALDREITER
Heim- und Gartenzaun
Sicht- und Lärmschutz
Industriezaun
Tierhaltungszaun
Zaunmontage
Zaunmiete
• Maler- und Anstreicherbetrieb
• Mitglied der Maler- und Lackiererinnung
• Eigener Gerüstbau
Am Salzpfad 19 · 61381 Friedrichsdorf
Tel. 0 60 07 / 71 44 · Fax 0 60 07 / 93 06 44 · Handy 01 71 / 7 82 81 92
E-Mail: maler@zoeller-u-john.de · www.zoeller-u-john.de
Mollig warm
und sicher
FE NSTER+TÜREN -STUD IO
>
>
>
>
>
>
ZÖLLER & JOHN GM
BH
JUCHHEIM-BÖRNER, Bad Vilbel
61118 Bad Vilbel · Frankfurterstr. 149
Fon 06101/8036988 · Fax 06101/8036987
www.juchheim.de
ZT
Sichern Sie sich JETdas Früh
2 15!
hr 20
ühjahr
r
die Konditionen fü
Donnerstag, 29. Januar 2015
Kronberger Bote
KW 5 - Seite 15
Partnerschaftsverein Kronberg-Ballenstedt feierte
seinen 25. Geburtstag
Kronberg (pf) – Mit einer festlichen Matinée in der Stadthalle beging am Sonntag
der Partnerschaftsverein Kronberg – Ballenstedt seinen 25. Geburtstag. Nachdem
am 7. Dezember 1989, knapp vier Wochen
nach dem Fall der Mauer in Berlin, sechs
Kronberger Bürger den Verein nach dem
Vorbild des Partnerschaftsvereins Kronberg – Le Lavandou ins Leben gerufen
und beim Kronberger Weihnachtsmarkt
entsprechende Informationsblätter verteilt
hatten, kamen am 26. Januar 1990 zur konstituierenden Mitgliederversammlung über
200 Kronbergerinnen und Kronberger. Sie
alle wollten die Städtepartnerschaft zwischen der Stadt im Harz und ihrer Heimatstadt, die 1988 offiziell besiegelt worden
war, mit Leben erfüllen. Damit begann
eine Erfolgsgeschichte, die 2013 in den
Jubiläumsfeierlichkeiten zum 25-jährigen
in Kronberg und im Rhein-Main-Gebiet
Lehrstellen zu vermitteln. 500 junge Menschen aus der Partnerstadt erhielten im Laufe der Zeit so eine Berufsausbildung. Aber
auch auf kultureller Ebene entstanden zahlreiche Partnerschaften und Freundschaften. Es begann mit einem Benefizkonzert
des Musikvereins Kronberg in Ballenstedt
zugunsten der Schlosskirche.
Gemeinsam wurde deutsche Geschichte
entdeckt und wieder entdeckt, die Vielfalt
im europäischen Haus mit Leben erfüllt.
Viele Spenden Kronberger Bürger sind
Zeichen des sozialen Engagements, das
vor allem Kindern und Jugendlichen in der
Partnerstadt galt und gilt, sagte die Vereinsvorsitzende. Einer der jungen Menschen,
die derzeit vom Partnerschaftsverein unterstützt und gefördert werden, ist Alexander Dammeier aus Ballenstedt, der die
wurden die vier Partnerschaftsvereine
2013 mit dem Bürgerpreis der Stadt Kronberg ausgezeichnet.
Dank sagte der Bürgermeister auch Walther Leisler Kiep, dem „Vater“ der Städtepartnerschaft, dessen Großeltern väterlicherseits in Ballenstedt lebten. Er konnte
selbst nicht an der Matinée teilnehmen,
hatte aber ein Grußwort geschickt, dass
Temmen vorlas. Der Rathauschef kam
nicht mit leeren Händen. „Mit Dank haben
wir zu Hause die Hühner gefüttert, sind alle
verhungert“, zitierte er einen alten Freund
und überreichte Dr. Ursula Philippi neben
einem Blumenstrauß einen Briefumschlag
mit einem kleinen Präsent für den Vorstand.
Zu den Gratulanten, die dem Partnerschaftsverein zum 25. Geburtstag alles Gute wünschten, gehörte auch Ballenstedts
Bürgermeister Dr. Michael Knoppik. Der
Partnerschaftsverein, bedankte er sich,
habe ebenso wie die Walther Leisler Kiep
Stiftung vielen geholfen, vor allem Kindern und Jugendlichen. Als Geburtstagsgeschenk hatte er eine Flasche mit Schlossparkkräutern aus Ballenstedt mitgebracht,
dazu kleine Anstecknadeln, die sonst nur
verdienten Ballenstedter Bürgern verliehen
werden. Erinnerungsfotos in einem großen
Bilderrahmen hatte Hans-Joachim Schulze, der Vorsitzende des Ballenstedter Partnerschaftsvereins, mitgebracht. Und auch
er bekräftigte: „Aus Bekanntschaften sind
Freundschaften geworden.“
Alt-Bürgermeister Wilhelm Kreß, der
gemeinsam mit seinem Amtsvorgänger
Listenpreis inkl. Überf. € 18.150,Sie sparen € 4.670,-
25 Jahre lang sind diese Mitglieder des Partnerschaftsvereins Kronberg-Ballenstedt
nun schon für den Verein aktiv.
Fotos: Wittkopf
Bestehen der Städtepartnerschaft in beiden
Städten und in der Herausgabe einer Chronik ihre Höhepunkte fand.
Zum Vereinsjubiläum waren trotz Schnee
und Eis Bürgermeister Dr. Michael Knoppik und 18 weitere Bürgerinnen und Bürger aus Ballenstedt in den Taunus gekommen. „Ein Zeichen tiefer Freundschaft“, so
würdigte es die Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Dr. Ursula Philippi in ihren
Begrüßungsworten.
Bis zum Mauerfall am 9. November 1989
war die Städtepartnerschaft zwischen
Kronberg und Ballenstedt, die auf Anregung von Dr. Walther Leisler Kiep zustande kam, eher ein „politisches Regelwerk“
gewesen, so drückte es die Vereinsvorsitzende aus. Nach dem 9. November, als es
plötzlich unbegrenzte Reisemöglichkeiten
für DDR-Bürger in den Westen gab, kamen fast 3.000 Ballenstedter nach Kronberg. „Es herrschten Euphorie, Freude und
Dankbarkeit“, erinnerte Dr. Ursula Philippi.
Für den damaligen Bürgermeister Rudolf
Möller, der als erster überhaupt später Ehrenbürger beider Städte wurde, war es eine
Herzensangelegenheit, jungen Menschen
aus Ballenstedt, die in ihrer Heimat keine
Chance auf einen Ausbildungsplatz hatten,
Matinée mit seinem Klavierspiel musikalisch umrahmte. Er spielte zwei Stücke aus
dem Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“. Erst seit drei Jahren, sagte Dr. Ursula
Philipp, hat Alexander Klavierunterricht,
vorher hat er sich alles selbst beigebracht.
„Der Partnerschaftsverein ließ aus Partnern
gute Freunde werden und wir sind stolz,
ein Stück Kronberger Stadtgeschichte mitgeschrieben zu haben“, so beendet sie ihre
Ansprache, die sie bewusst kurz gehalten
hatte. „Denn vor 15 Monaten bei den Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der
Partnerschaft ist bereits alles ausführlich
gesagt worden.“
Bürgermeister Klaus Temmen dankte ihr
und dem gesamten Vereinsvorstand für die
ehrenamtliche Arbeit in den vergangenen
Jahren. Der Verein, betonte er, sei Motor
und Seele der Partnerschaft, die tragende
Säule, die die Ziele und den Gedanken der
Partnerschaft mit Leben erfülle. Er habe
zahlreiche städtische und organisatorische
Aufgaben bei den Planungen von Besuchen in Ballenstedt und als Repräsentanten
der Stadt übernommen. „Erst die Partnerschaftsvereine“, so Temmen, „machen die
Städtepartnerschaften zu Partnerschaften
zwischen den Menschen.“ Für dieses herausragende ehrenamtliche Engagement
07.2014.
Hans-Joachim Schulze (rechts), der
Vorsitzende des Ballenstedter Partnerschaftsvereins, hatte Dr. Ursula Philippi (Mitte), ein Erinnerungsfoto in einem
großen Bilderrahmen mitgebracht.
Rudolf Möller viele Jahre lang Motor der
Städtepartnerschaft zwischen Kronberg
und Ballenstedt war, erzählte eine kleine
Anekdote. Bei einem der ersten Besuche
im Harz seien sie in Quedlinburg untergebracht worden, weil so Kontakte zur
Ballenstedter Bevölkerung vermieden werden sollten. Doch in ihrem Hotel seien sie mit jungen Leuten ins Gespräch gekommen,
die unbefangen die Regierung kritisiert hätten. „Und da wusste
ich, dass sie sich nicht mehr lange einsperren und den Mund verbieten lassen würden,“ so Kreß. „Sie waren die Wegbereiter der
Wiedervereinigung.“ In der Arbeit des Partnerschaftsvereins sah
Hans-Willi Schmidt, Vorsitzender des Altstadtkreises und des Vereinsrings, einen wichtigen Beitrag, über Grenzen hinweg Vorurteile
abzubauen. So wie man vor 25 Jahren die Landsleute aus der DDR
willkommen geheißen habe, so heiße man jetzt in Kronberg die
Flüchtlinge willkommen. 77 Flüchtlinge aus zwölf Nationen lebten
mittlerweile in der Stadt. 25 Jahre sei mehr als eine Zahl, betonte er:
„Das ist gelebte Zeit, gelebtes Miteinander.“ Er hatte als Geburtstagsgeschenk fünf Flaschen des „Roten Regenten“ mitgebracht, des
Weins, der im Rathausgarten wächst, je eine Flasche der letzten fünf
Jahrgänge. Ehe sich die Festversammlung den Spiegel-Dokumentationsfilm „Der 9. November 1989 – Protokoll eines historischen
Versehens“ ansah, ehrte Dr. Ursula Philippi 25 Vereinsmitglieder
der ersten Stunde, unter ihnen auch eines der Gründungsmitglieder.
Fit für die besten Jahre – jetzt mit Ihrem Training bei Opti Mum starten
– Anzeige –
Nutzen Sie den Schwung des neuen Jahres und starten Ihr ganz persönliches Trainingsprogramm bei Opti Mum
Körperliches Wohlbefinden und Gesundheit hängen wesentlich
vom Zustand der Muskeln ab. Die Muskeln tragen uns ein Leben
lang, indem sie wichtige Halte- und Stützfunktionen erfüllen. Wir
zeigen Ihnen, wie Sie konsequent Ihre Muskulatur trainieren
können. Denn mit einem gestärkten Muskelapparat fällt es Ihrem
Körper viel leichter, den Anforderungen des Alltags zu trotzen.
duellen Trainingszielen wird Ihr persönlicher Opti Mum Trainingsplan aufgestellt. Fachkundige Trainer zeigen Ihnen die
Funktionsweise der einzelnen Geräte und nehmen sich Zeit, um
Ihnen die praktische Handhabung und die theoretischen Grundlagen des Trainings persönlich zu erläutern. So starten Sie sicher
Ihr Training für mehr Gesundheit.
Gut aufgehoben fühlen – mit drei persönlichen
Trainerstunden starten wir mit Ihnen gemeinsam
Qualifizierte Betreuung
Im Unterschied zu vielen anderen Einrichtungen legen wir auf
eine hochqualifizierte Betreuung besonders großen Wert. Nach
Bewertung Ihrer aktuellen körperlichen Fähigkeit und den indivi-
Nach jeweils 15 Trainingseinheiten haben Sie Anspruch auf einen persönlichen Termin mit einem Trainer, um Ihren Trainingsfortschritt zu besprechen und das Trainingsprogramm neu anzupassen. Auch auf der Trainingsfläche finden Sie jederzeit qualifi-
* Aktion gültig bis 28. 2. 2015
zierte Ansprechpartner, die mit kompetenter Beratung und einem
Lächeln für Sie da sind. So macht das Training gleich noch einmal so viel Freude.
Qualitätsversprechen
Probieren Sie das Opti Mum Training doch einfach mal aus. Sollten Sie innerhalb der ersten drei Monate* mit der Qualität unserer Dienstleistung nicht zufrieden sein, können Sie ohne Angabe
von Gründen kündigen.
Testen Sie sich und uns und vereinbaren Sie ein kostenloses
Probetraining – wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Tabaksmühlenweg 26 • 61440 Oberursel
Tel. 0 61 71-70 88 75 • www.opti-mum.de
Seite 16 - KW 5
Kronberger Bote
Donnerstag, 29. Januar 2015
Kirchen
––––––––––––––––––––
EVANGELISCHE UND
KATHOLISCHE KIRCHE
SEPTUAGESIMÄ
Wir liegen vor dir mit unserm Gebet
und vertrauen nicht auf unsre
Gerechtigkeit, sondern auf deine
große Barmherzigkeit.
Daniel 9, 18
EVANGELISCHE GEMEINDE
ST. JOHANN KRONBERG
Pfarrer Hans-Joachim Hackel, 06173 – 16 17
Pfarrer Thomas Wohlert 06173 – 16 17
Gemeindebüro, 06173 – 16 17
61476 Kronberg, Wilhelm-Bonn-Straße 1
Kirche-kronberg@t-online.de
Gemeindebüro geöffnet: Mo. - Fr. 9-12 Uhr
––––––––––––––––––
Altes Gemeindehaus, Doppesstr. 2
––––––––––––––––––
Hartmuthaus, Wilhelm-Bonn-Str. 1
––––––––––––––––––
Johanniskirche
61476 Kronberg, Friedrich-Ebert-Str. 18
geöffnet täglich von 8.00 – 18.30 Uhr
––––––––––––––––––
Kindergarten „Arche Noah“
Heinrich-Winter-Str. 2a
61476 Kronberg
06173 - 1592
Leiterin: Doris Sauer
––––––––––––––––––
Ökumenische Diakoniestation
Krankenpflege - Mobile Soziale Dienste
Nachtrufbereitschaft für unsere Patienten
Wilhelm-Bonn-Str. 5, 61476 Kronberg
Zentrale: 06173 - 92630
Pflegedienstleitung: Schwester Natali Kirša
info@diakonie-kronberg.de
www.diakonie-kronberg.de
––––––––––––––––––
Donnerstag, 29.01.2015
15.00 Uhr Seniorengymnastik im Hartmutsaal
Freitag, 30.01.2015
Probe Kinderchor im Alten Gemeindehaus
14.45 Uhr Kinderchor Mädchen 1. + 2. Schuljahr
15.30 Uhr Kinderchor Jungen 1. + 2. Schuljahr
18.00 Uhr Probe des Mädchenchores St. Johann
Probe Kinderchor in der Johanniskirche
16.15 Uhr Kinderchor Jungen ab 3. Schuljahr
17.00 Uhr Kinderchor Mädchen ab 3. Schuljahr
20.00 Uhr Chorprobe des Chores der Johanniskirche
Samstag, 31.01.2015
18.00 Uhr Orgelmusik zum Wochenende
mit fortgeschrittenen Orgelschülerinnen
18.30 Uhr Wochenschlussandacht
Sonntag, 01.02.2015
10.00 Uhr Gottesdienst mit Feier des Heiligen
Abendmahles
10.00 Uhr Kindergottesdienst
Montag, 02.02.2015
10.00 Uhr Gottesdienst im Seniorenstift Kronthal
Dienstag, 03.02.2015
Konfirmandenunterricht
15.00 Uhr Konfirmandenstunde Gruppe I
im Hartmutsaal, Wilhelm-Bonn-Straße 1
16.15 Uhr Konfirmandenstunde Gruppe II
im Hartmutsaal, Wilhelm-Bonn-Straße 1
17.30 Uhr Konfirmandenstunde Gruppe III
im Hartmutsaal, Wilhelm-Bonn-Straße 1
Mittwoch, 04.02.2015
15.30 Uhr Gottesdienst im Kaiserin-Friedrich-Haus
Donnerstag, 05.02.2015
15.00 Uhr Seniorengymnastik im Hartmutsaal
EVANGELISCHE
MARKUS-GEMEINDE
SCHÖNBERG
Pfarrer Dr. Jochen Kramm, 0617 3-929781
Sprechstunde nach Vereinbarung
Pfarrbüro 06173 – 7 94 21,
Fax 06173 – 92 97 79
61476 Kronberg, Friedrichstraße 50
mail@markus-gemeinde.com
www.markus-gemeinde.com
Geöffnet: Dienstag von 9.00 – 12.00 Uhr;
Mittwoch von 12.00 – 15.00 Uhr;
Donnerstag von 9.00 – 12.00 Uhr
––––––––––––––––––
Kindertagesstätte Rappelkiste
Im Brühl 32
06173 – 55 32, Fax 06173 – 99 58 48
Leitung: Ursula Krabbe-Paulduro
E-Mail: kitasbg@aol.com
www.rappelkiste-kronberg.de
––––––––––––––––––
Freitag, 30.01.
19.45 Uhr Probe Schoenberg Brass
Sonntag, 01.02.
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
Herr Dienst
Dienstag, 03.02.
15.30 Uhr Konfirmandenunterricht
19.30 Uhr Probe Jubilate Chor
Mittwoch, 04.02.
15.00 Uhr Frauenkreis
(„Weltgebetstag-Vorbereitung“)
Donnerstag, 05.02.
19.30 Uhr Gründungsversammlung f. Förderverein
für perspektiven in Schönberg
Sonntag, 08.02.
10.00 Uhr Gottesdienst, Pfr. Dr. Kramm
16.30 Uhr Konzert Emmanuel Feuermann Konservatorium – Kronberg Academy
Dienstag, 10.02.
09.30 Uhr Andacht „beschützter Bereich“ Rosenhof
10.00 Uhr Gottesdienst im Rosenhof
15.30 Uhr Konfirmandenunterricht
19.30 Uhr Probe Jubilate Chor
Mittwoch, 11.02.
20.00 Uhr Kirchenvorstands-Sitzung
Freitag, 13.02.
19.45 Uhr Probe Schoenberg Brass
Sonntag, 15.02.
10.00 Uhr Gottesdienst, Pfr. Dr. Kramm
Dienstag, 17.02.
15.30 Uhr Konfirmandenstunde
19.30 Uhr Probe Jubil
Mittwoch, 18.02.
15.00 Uhr Frauenkreis
(„Weltgebetstag-Vorbereitung“)
15.30 Uhr Markus Café im Rosenhof
Freitag, 20.02.
19.45 Uhr Probe Schoenberg Brass
Sonntag, 22.02.
10.00 Uhr Familiengottesdienst mit KiTa Rappelkiste, Pfr. Dr. Kramm
Dienstag, 24.02.
10.00 Uhr Gottesdienst im Rosenhof
15.00 Uhr Schoenberger Treff 55+
15.30 Uhr Konfirmandenstunde
19.30 Uhr Probe Jubilate Chor
Freitag, 27.02.
19.45 Uhr Probe Schoenberg Brass
Sonntag, 01.03.
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
Herr van den Brink
EVANGELISCHE GEMEINDE
OBERHÖCHSTADT
Pfr. Helmut Korth, 06173 – 9371-13
Pfarrbüro, 06173 – 9371-0
61476 Kronberg, Albert-Schweitzer-Straße 4
ev. kirchengemeinde.oberhoechstadt@ekhn-net.de
www.ev-kirchengemeinde-oberhoechstadt.de
Montag–Mittwoch von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Donnerstags von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitags geschlossen
––––––––––––––––––
Evangelische Kindertagesstätte Anderland
61476 Kronberg, Albert-Schweitzer-Straße 2
Leitung: Frau Edling, 06173 – 6 37 12
kita.anderland@arcor.de
www.kita-anderland.de
––––––––––––––––––
Donnerstag, 29.01.
15.30 Uhr Gottesdienst im
Senionrenstift Hohenwald
Pfr. Wiener/ Pfr. Korth
Samstag, 31.01.
10.15 Uhr Gottesdienst im Altkönigstift
Pfr. Wiener
Sonntag, 01.02.
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
Pfr. Korth
Anschl. Kirchencafe
Dienstag, 03.02.
16.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst im Altkönigstift Haus E, Pfr. Eckhardt
Mittwoch, 04.02.
15.00 Uhr Seniorennachmittag
15.30 Uhr Konfirmandenunterricht
Maria Himmelfahrt
im Taunus
Kirchort
St. Alban
Schönberg
Pfr. Olaf Lindenberg, 06174 – 2 14 80
Kaplan Steffen Henrich, 06174 – 63 91 803
Gemeinderef. Miriam Book, 06174 – 93 21 26
Pfarrbüro, 06173–95 24 98
Nachrichten
Fax: 06173–94 00 12
61476 Kronberg, Katharinenstraße 5
st.alban@mariahimmelfahrtimtaunus.de
Geöffnet: Di. und Fr. 8.30 Uhr – 12 Uhr
––––––––––––––––––
Die Kirche ist täglich von 10-18 Uhr geöffnet.
––––––––––––––––––
Donnerstag, 29.01.
17.00 Uhr Heilige Messe in der Kapelle
Samstag, 31.01.
17.30 Uhr Rosenkranzgebet
18.00 Uhr Heilige Messe
Dienstag, 03.02.
10.00 Uhr Wortgottesdienst im Seniorenstift
Rosenhof
Donnerstag, 05.02.
17.00 Uhr Heilige Messe in der Kapelle
Samstag, 07.02.
10.00 Uhr Weggottesdienst für die Erstkommunionkinder mit anschl. Katechese
17.15 Uhr Beichtgelegenheit
17.30 Uhr Rosenkranzgebet
18.00 Uhr Heilige Messe
Donnerstag, 12.02.
17.00 Uhr Heilige Messe in der Kapelle
Samstag, 14.02.
17.30 Uhr Rosenkranzgebet
18.00 Uhr Heilige Messe
Kirchort
Maria Himmelfahrt St. Peter und Paul
im Taunus
Kronberg
Pfr. Olaf Lindenberg, 06174 – 2 14 80
Kaplan Steffen Henrich, 06174 – 63 91 803
Gemeinderef. Miriam Book, 0177 6164652
Pfarrbüro, 06173 – 95 24 98
Fax: 06173 – 94 00 12
61476 Kronberg, Katharinenstraße 5
St.peterundpaul@mariahimmelfahrtimtaunus.de
Geöffnet: Di. und Fr. 8.30 Uhr – 12 Uhr
––––––––––––––––––
Die Kirche ist täglich von 8.30-18.00 Uhr
geöffnet.
––––––––––––––––––
Freitag, 30.01.
19.00 Uhr Heilige Messe
Sonntag, 01.02.
11.00 Uhr Heilige Messe
Familiengottesdienst mit Kerzensegnung
† Prof. Dr. Ralf Kötter und
Frau Nuala Ann Kötter
Montag, 02.02.
17.30 Uhr Rosenkranzgebet
Freitag, 06.02.
19.00 Uhr Heilige Messe
Samstag, 07.02.
10.00 Uhr Weggottesdienst für die Erstkommunionkinder mit anschl. Katechese
Sonntag, 08.02.
11.00 Uhr Heilige Messe - Kinderwortgottesdienst
† Maria Kroth
Montag, 09.02.
10.00 Uhr Heilige Messe im Seniorenstift Kronthal
17.30 Uhr Rosenkranzgebet
Mittwoch, 11.02.
15.30 Uhr Heilige Messe im Kaiserin-Friedrich-Haus
Freitag, 13.02.
19.00 Uhr Heilige Messe
Sonntag, 15.02.
10.00 Uhr Bambinigottesdienst „Helau – Fasching
mit Gott“
11.00 Uhr Heilige Messe
VERANSTALTUNGEN:
Freitag, 30.01.
18.00 Uhr Krimidinner für Kinder ab 10 Jahre
„Tatort Bibel“ – eine Einladung der
Kinder- und Familienarbeitsgruppe
Kronberg an kriminalistisch interessierte Kinder.
Der Dinnerbeitrag beträgt € 3,00.
Bitte anmelden unter St.peterundpaul@
mariahimmelfahrtimtaunus.de
Sonntag, 01.02.
12.00 Uhr „Auftakt in das neue Jahr“ – Empfang
nach dem Gottesdienst für die Gemeindemitglieder
Um Spenden von „Fingerfood“ wird
herzlich gebeten!
Maria Himmelfahrt
im Taunus
Kirchort
St. Vitus
Oberhöchstadt
Pfr. Olaf Lindenberg, 06174 – 2 14 80
Kaplan Steffen Henrich, 06174 – 63 91 803
Gemeinderef. Elisabeth Steiff, 06173 – 31 75 62
Pfarrbüro, 06173–6 34 97,
Fax 06173 – 32 04 31
61476 Kronberg, Kirchberg 2
st.vitus@mariahimmelfahrtimtaunus.de
Geöffnet: Dienstag: 08.30 – 12.00 Uhr,
Freitag 08.30 Uhr – 12.00 Uhr
––––––––––––––––––
Donnerstag, 29.01.2015
15.30 Uhr Heilige Messe
im Seniorenstift Hohenwald
Samstag, 31.01.2015
09.15
Heilige Messe im Altkönigstift
Sonntag, 01.02.2015
09.30
Heilige Messe
Familiengottesdienst
Kerzensegnung
Keine Intension!
Dienstag, 03.02.
08.00 Uhr Heilige Messe anschl. Beichte
Donnerstag, 05.02.
15.30 Uhr Heilige Messe im Seniorenstift Hohenwald
Samstag, 07.02.
10.00 Uhr Heilige Messe im Altkönigstift
Sonntag, 08.02.
09.30 Uhr Heilige Messe
† Erwin Haub, Bruno Hofmann und
Eltern und Schwiegereltern
Dienstag, 10.02.
08.00 Uhr Heilige Messe
Donnerstag, 12.02.
15.30 Uhr Heilige Messe im Seniorenstift Hohenwald
Samstag, 14.02.
10.00 Uhr Heilige Messe im Altkönigstift
Sonntag, 15.02.
09.30 Uhr Heilige Messe mit Kinderwortgottesdienst
† Josef und Elisabeth Schmidt
Montag, 9.2.
19.00 Uhr Eine Welt Ausschuss in Ohö
Mittwoch, 11.2.
20.00 Uhr Familienausschuss Wo?
VERANSTALTUNGEN:
Samstag, 31.01.2015
19.00
Neujahrsempfang des Ortsausschusses St.
Vitus für alle ehrenamtlich aktiven Gemeindemitglieder.
Kirchencafé immer Sonntag nach der Heiligen Messe
Samstag, 31.01.2015
Caritasgruppe
Sonntag, 08.02.
Jugendchor
Sonntag, 15.2.
Kolping
KATHOLISCHE KINDERTAGESSTÄTTEN
Kindertagesstätte / Hort St. Peter und Paul
Leitung: Birgit Meuer
Kronberg, Wilhelm-Bonn-Straße 4a
06173 – 1217
Kita-hort.st.peterundpaul@t-online.de
www.kath-kronberg.de
––––––––––––––––––
Kindertagesstätte / Hort St. Vitus
Leitung: Frau Offen-Braum
Oberhöchstadt, Pfarrer-Müller-Weg
06173 – 61200
kita-vitus@mariahimmelfahrtimtaunus.de
––––––––––––––––––
Er lehrte sie wie einer, der göttliche Vollmacht hat
Mk 1, 21-28
Apotheken
Dienste
Nachtdienst-Sonntagsdienst-Feiertagsdienst
Do. 29.1. Apotheke am Westerbach
Westerbachstr. 23, Kronberg
Tel. 06173/2025
Fr. 30.1. Schloß-Apotheke
Friedrichstraße 69, Schönberg
Tel. 06173/5119
Sa. 31.1. Quellen-Apotheke
Quellenpark 45, Bad Soden
Tel. 06196/21311
So. 1.2. Löwen-Apotheke
Hauptstr. 416, Nd.-Höchstadt
Tel. 06173/62525
Mo. 2.2. Burg-Apotheke
Frankfurter Straße 7, Königstein
Tel. 06174/955650
Di. 3.2. Pinguin-Apotheke
Avrillestr. 3, Schwalbach
Tel. 06196/83722
Mi. 4.2. Rats-Apotheke
Rathausplatz 16, Eschborn
Tel. 06196/42131
Donnerstag, 29. Januar 2015
Kronberger Bote
KW 5 - Seite 17
Arbeitsgruppe Integration informiert Von Babysport bis Fechten für
über ihre Arbeit
Kinder bei der SKG Oberhöchstadt
Kronberg (kb) – „Die Frage ist nicht ob wir
Fremde bei uns aufnehmen, sondern wie wir das
tun“. Mit diesem Statement, das die Arbeitsgruppe Integration vor vier Monaten als ihren Leitsatz
definierte, eröffnete Hans-Willi Schmidt vergangenen Sonntag vor 66 Helferinnen und Helfern
die Sitzung in der Stadthalle Kronberg. Es war der
richtige Zeitpunkt für ein positives Resümee. Am
kommenden Montag werden es bereits 77 Flüchtlinge sein, die von den engagierten Bürgerinnen
und Bürgern ihr Willkommenspaket erhalten
haben und auch sonst auf jede weitere Unterstützung bauen können, die sie im Alltag benötigen.
Behördengänge, Arztbesuche und Kontoeröffnungen werden Woche für Woche organisiert und
begleitet. Als zentraler Anlaufpunkt wird zudem
der in der Villa Winter eingerichtete „Treffpunkt
International“ sehr gut angenommen und erfreut
sich nach wie vor großer Beliebtheit, so informiert die Arbeitsgruppe Integration des Vereins
Flüchtlingshilfe Kronberg. Er ist täglich von 15
bis 17 Uhr geöffnet und wird mittlerweile von
einem Flüchtling aus Syrien betrieben, legalisiert
durch den ersten Arbeitsvertrag für geringfügige
Beschäftigung mit der Stadt Kronberg, auf Basis
von 1,05 Euro/Stunde. Diesem Beispiel könnten
in Zukunft weitere folgen. So prüfe man derzeit
die Einrichtung einer Fahrradreparaturwerkstatt,
die ebenfalls, nach Absolvierung eines entspre-
chenden Praktikums, von den Flüchtlingen selbst
betrieben werden könnte. Nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ werden nicht nur sinnvolle
und notwendige Aufgaben selbst übernommen,
sondern es bietet sich zudem die Gelegenheit,
einen eigenen Beitrag für die Kronberger Gesellschaft zu leisten. „Auch wenn in Zukunft
zwei Sozialarbeiter für die wichtigsten Belange
unserer Gäste zuständig sein werden, dürften die
Aufgaben der Flüchtlingshilfe Kronberg kaum
weniger werden“, prognostiziert Teamsprecher
Guido Fritz von der Arbeitsgruppe. Um auch
weiterhin so effizient wie möglich unterstützen
zu können, wurden die elf Teams der Arbeitsgruppe Integration in die 5 Bereiche „Willkommen“, „Behördengänge“, „Kommunikation“,
„Freizeit & Alltag“ sowie „Beschäftigung“ mit
je zwei Teamsprechern überführt. Die Erfahrung
habe schließlich gezeigt, so Hans-Willi Schmidt,
dass der Arbeitsaufwand durch Überschneidung
und Abstimmung bislang einfach zu hoch sei.
Die Mitglieder der AG, die noch im Herbst vergangenen Jahres ob ihres „überschwänglichen“
Engagements vielleicht ein wenig belächelt worden waren, zeigten sich an diesem Sonntag als ein
ausgesprochen professionell und gleichermaßen
strukturiert agierendes Team, das seine vielfältigen Möglichkeiten sehr gut zu nutzen weiß, findet Fritz.
Oberhöchstadt (kb) – Auch in diesem Jahr
bietet die SKG Oberhöchstadt wieder ein
umfangreiches Sportprogramm für Kinder
an.
Neben den beliebten allgemeinen Sportstunden montags für Ein- bis Zweijährige und Zwei- bis Dreijährige, dienstags
für Vier- bis Fünfjährige und mittwochs
für Sechs- bis Zehnjährige gibt es wieder
zahlreiche Zusatzangebote: Der nächste Schnupperkurs Fechten für Kinder ab
sechs Jahre läuft vom 14. April bis 2. Juni
2015. In acht Wochen können Kinder die
Sportart Fechten kennenlernen und erste
Fertigkeiten erwerben, ohne direkt einem
Fechtverein beitreten zu müssen. Nach Abschluss des Schnupperkurses besteht die
Möglichkeit, in das reguläre Fechttraining
aufgenommen zu werden. Die Kurszeiten
sind immer dienstags von 17 bis 18.30 Uhr
in der Sporthalle der Grundschule, Schöne
Aussicht 17. Der Kurs geht über acht Termine, für den letzten Termin ist ein Abschlussturnier geplant. Jeder Teilnehmer
erhält eine Urkunde sowie einen kleinen
Sachpreis.
Das Kinderballett für Drei- bis Sechsjährige wurde um eine zusätzliche Stunde
Für die überwältigende Anteilnahme
am Tod meiner lieben Mutter
und für den innigen Trost,
der mir gespendet wird,
möchte ich mich sehr herzlich bedanken.
Pietät Müller
Nachruf
Wir nehmen Abschied
von unserem Freund und Stammtischkollegen
Bestattungen seit 1950
Leonardo Marucci
traditionell
der im Alter von 74 Jahren am 20. Januar 2015 verstorben ist.
 individuell
Wir hatten in den letzten Jahren mit ihm
immer eine sehr angenehme Gesprächsrunde.
 würdevoll
Katharinenstraße 8a
Limburger Straße 38 (Schaufenster)
61476 Kronberg im Taunus
www.pietaet-mueller-bestattungen.de
Andrea Pabst
Tel. 06173 - 2997
Wir trauern um ihn
und behalten ihn stets in guter Erinnerung.
Anzeigenf
ser
ax
n
U
(0 61 74)
Die Freunde und Eiscafé Gioia
93 85-50
Es ist schwer von einem lieben Menschen
Abschied nehmen zu müssen,
aber es ist tröstlich die Gewissheit,
dass die Verstorbene in Frieden
und Geborgenheit heimgegangen ist.
Kronberger Bote
Für die liebevolle Anteilnahme
in der Stunde des Abschieds
und die vielen Zeichen der Verbundenheit
danken wir von ganzem Herzen.
In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von
Irma Henrich
geb. Weidmann
* 20. 4. 1928
† 26. 1. 2015
Wir sind traurig
mittwochs von 17 bis 18 Uhr erweitert.
Die Stunde beinhaltet eine spielerische und
kindgerechte Einführung in das klassische
Ballett. Förderung der Musikalität, Entwicklung des Körpergefühls, Schulung der
Konzentration, der Koordination und des
Gleichgewichts, noch sind Plätze frei. Ab
Mai startet wieder der Kurs Inlineskaten,
Sicherheitstraining und kleine Spiele für
Anfänger ab vier Jahren donnerstags ab 16
Uhr auf der Rollschuhbahn Oberhöchstadt.
Neu im Programm der SKG ab April: Babys in Bewegung – mit allen Sinnen. Hier
können Eltern und Babys in den Altersgruppen drei bis sechs Monate, sechs bis
neun Monate und neun bis zwölf Monate
auf spielerische Weise Bewegungs- und
Sinnesanregungen kennenlernen, um die
Babys in ihrer individuellen Entwicklung
zu begleiten und zu unterstützen. Die Kurszeiten sind Donnerstagvormittag und eine
Voranmeldung ist dringend erforderlich.
Interessierte können weitere Details zu den
Angeboten beim SKG-Vorsitzenden Markus Trusheim unter der Telefonnummer
996955 oder per E-Mail info@SKG-im.net
erfahren und sich unter diesen Kontaktdaten auch anmelden.
Hanny Kuhl
Ursula Birkert, geb. Kuhl
im Namen aller Angehörigen
geb. Gieser
† 19. 12. 2014
Kronberg, im Januar 2015
Bettina Hirsch, geb. Henrich
Susanne Henrich
im Namen der Familien
61476 Kronberg im Taunus, Pferdstraße 1
Die Beerdigung findet am Mittwoch, dem 4. Februar 2015, um 13.30 Uhr
auf dem Friedhof Thalerfeld in Kronberg statt.
„Dies ist ein Land der Lebenden, und dies ein Land der Toten. Und die Brücke zwischen beiden ist die Liebe.
Das einzige Bleibende, der einzige Sinn.“ (Thornton Wilder)
Am 23. Januar 2015 ist nach kurzer schwerer Erkrankung
für die es weder „Ankündigung“ noch Hilfe gab
meine Ehefrau und unsere Mutter nach 36-jähriger Ehe
Gisela Lawrenz-Flach
Wir trauern um
Leonardo Marucci
* 13. 10. 1940
† 20. 1. 2015
der nach kurzer, schwerer Krankheit von uns gegangen ist.
In Liebe und Dankbarkeit
Antonio Marucci und Judith Resch
Sabrina und Sara Marucci
geb. am 22. September 1942 in Graudenz
gestorben.
Wir müssen uns viel zu früh von ihr verabschieden.
In Liebe und Dankbarkeit
Roland, Florentine und Valerie Flach
und nicht vergessen in Erinnerung unser Leo Sammy,
der im November 2014 gestorben ist und den sie sehr geliebt hat.
Vincenzo und Sabine Marucci
61476 Kronberg im Taunus
im Namen aller Angehörigen
Wir bitten höflichst von persönlichen Trauerbekundungen,
insbesondere am Grab Abstand zu nehmen.
Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung fi ndet am Dienstag, dem 3. Februar 2015,
um 13.30 Uhr auf dem Friedhof Thalerfeld in Kronberg statt.
Anstelle zugedachter Blumen bitten wir im Sinne des Verstorbenen um eine Spende
an die Hospizgemeinschaft Arche Noah Hochtaunus bei der Nassauischen Sparkasse,
IBAN: DE70 5105 0015 0270 0520 53, Vermerk: Leonardo Marucci.
Die Beerdigung findet im engen Familienkreis am Donnerstag, dem 29. Januar 2015,
um 13.30 Uhr auf dem Friedhof in Kronberg-Schönberg, Friedrichstraße, statt.
Traueranschrift: Pietät Müller KG · Katharinenstraße 8 a · 61476 Kronberg
Seite 18 - KW 5
Kronberger Bote
Donnerstag, 29. Januar 2015
RMV plant verbesserte Hinweise für
Schienenersatzverkehr
Beim Fanfarenzug Kronberg jagt in den närrischen Tagen ein Termin den anderen.
Foto: privat
Fanfarenzug Kronberg spielfähig in
die neue Saison
Kronberg (kb) – Schon seit einiger Zeit steigt
die Aufregung bei den Aktiven des Fanfarenzug
Kronberg 1970, denn die Faschingsveranstaltungen haben begonnen. In der fünften Jahreszeit
ist der Terminkalender des Fanfarenzugs ausreichend gefüllt. Traditionell hat der Veranstaltungssegen mit dem Rathaussturm in Steinbach
Sonntag, 25. Januar seinen Anfang genommen.
Die Schlacht war auch in diesem Jahr nicht so
leicht geschlagen, denn der faschingsbegeisterte Bürgermeister Dr. Stefan Naas verteidigte
sein Rathaus mit scharfzüngiger Rede ausgesprochen hartnäckig. Sicher auch ein kleiner
Vorgeschmack auf die Bürgermeisterwahl, die
in diesem Jahr stattfinden wird. Aber wie immer aufgrund der mächtigen Kanonen und der
Zähigkeit der Narrenschar, musste er die mit
Leckereien gefüllte Stadttruhe am Ende geschlagen herausgeben. Die zahlreichen Kinder
machten sich erfreut über den eroberten Schatz
her und soweit bekannt, war die Truhe danach
restlos leer. Die Sieger zogen anschließend mit
Pauke und Trompeten, beziehungsweise Fanfa-
ren Richtung Sporthalle Steinbach ab, wo dann
auch der Rest der Veranstaltung ausgelassen
gefeiert wurde.
So mag es für den Fanfarenzug hoffentlich
weitergehen. Auch im vergangenen Jahr konnte
der Fanfarenzug erfreulicherweise seine Reihen
wieder erweitern, sodass die Spielfähigkeit für
viele Termine, trotz zunehmender Schichtdiensttätigkeit an den Arbeitsstellen vieler Aktiven,
gewährleistet werden kann. Weitere Termine
sind der Doppelschlag am 31. Januar auf den
Sitzungen beim SCC in Steinbach und anschließend beim Kappenclub in Kronberg. Eine weitere Rathauserstürmung steht am 7. Februar in
Neu-Isenburg auf dem Fahrplan und schließlich
die Teilnahme an den Fastnachtsumzügen in
Hattersheim (14. Februar), in Oberursel (15. Februar) und selbstverständlich in Oberhöchstadt
(17. Februar). Der Fanfarenzug freut sich auf das
närrische Treiben und hofft, wieder mit vielen
bekannten und auch neuen Gesichter feiern zu
können. Denn der Fanfarenzug ist ja schließlich
„mehr als nur Musik“.
Hallenturniere der SG Oberhöchstadt
für E-Junioren
Oberhöchstadt (kb) – Samstag, 31. Januar richtet die SGO den „Oberhöchstädter
Hallencup 2015“ für E-Junioren aus. In
zwei Turnieren treten jeweils fünf Mannschaften der E1-Junioren (Jahrgang 2004)
und E2-Junioren (Jahrgang 2007) an. Die
Turniere werden in der Sporthalle der
Altkönigschule in Kronberg ausgetragen.
Eröffnet wird der Tag durch die E1-Junioren von 10 bis 13 Uhr. Hier treten neben
der gastgebenden SG Oberhöchstadt noch
FV Stierstadt, FSV Steinbach, SG Sossenheim und der VfB Unterliederbach an. Anschließend wird ab 13 Uhr das Turnier der
E2-Junioren bis 16 Uhr ausgetragen. Die
Kronberg. – In einem Schreiben an die
Rhein-Main-Verkehrsverbund
GmbH
(RMV) hatte die SPD-Fraktion am 7.
Januar dringenden Handlungsbedarf bei
Betriebsstörungen auf der S4 angemahnt.
Mittlerweile liegt nach den Worten des
stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Haas inzwischen die
Antwort des RMV vor. „Seit dem letzten
Jahr wird bezüglich der Ausschilderung
des Schienenersatzverkehrs an S-Bahnstationen ein vergleichbares Konzept, zu
dem von Ihnen dargestellten, bereits umgesetzt“, heißt es in dem Schreiben der
Bereichleitung vom 21. Januar. Die ersten
Stationen an der S2 zwischen OffenbachOst und Dietzenbach seien ausgestattet.
Derzeit würden die Planungen für die
flächendeckende Stationsausstattung lau-
fen, man rechne mit einem Abschluss der
Planungsphase im ersten Quartal des laufenden Jahres. Im Anschluss daran erfolge
die Umsetzungsphase bis voraussichtlich
Ende des Jahres. „In diesem Konzept sind
auch die Stationen Niederhöchstadt und
Kronberg enthalten“, so die in Hofheim
ansässige RMV GmbH. Der SPD-Vorschlag, einen Pendelzug zwischen Niederhöchstadt und Kronberg einzusetzten,
werde hingegen im Störungsfall bereits
von der DB Regio AG praktiziert, sofern
ausreichend Personal vorhanden ist. „Bei
dem genannten Ausfall der S4 war allerdings der kurzfristige und unvorhergesehene Personalengpass der Grund des Ausfalls, sodass diese Option nicht möglich
war“, bedauert die RMV-Bereichsleitung.
(pu)
Öffentliches Vorkonzert für
„Jugend musiziert“ in der Receptur
Kronberg (kb) – Vier Kinder aus Kronberg nehmen am diesjährigen Wettbewerb
„Jugend Musiziert“ teil. In Vorbereitung
dessen geben sie ein Vorkonzert, Sonntag,
1. Februar um 15 Uhr in der Receptur.
Kinder, Eltern und musikalisch Interessierte sind herzlich willkommen das zirka
einstündige gemischte musikalische Programm, dass die Stadt Kronberg in dem
schönen Ambiente dort möglich gemacht
hat, zu erleben. Der Eintritt ist frei.
Für die Musikschülerinnen und -schüler
ist es das erste Konzert dieser Art und
trägt dazu bei, sich für den eigentlichen
Wettbewerb an Lampenfieber und Publikum zu gewöhnen. Der Musiker und
Musiklehrer Leonel Fernandez Ortega von
der gleichnamigen Ortega Musik Akademie bereitet drei seiner Schüler für
den bundesweiten Musikwettbewerb vor.
Georgina Wynn-Mittag (11 Jahre), Fabian Windhagen (12 Jahre) und Conrad
Mäckler (11 Jahre) spielen dabei Saxofon.
Yasmina Ayadi (8 Jahre) ist Schülerin von
Andrea Massau-Debrodt und spielt Blockflöte. Je drei Musikstücke pro Schüler
werden von Frau Lenz, einer sehr erfahrenen und exzellenten Pianistin auf dem
Flügel begleitet. Das Vorkonzert bietet
Kindern und Erwachsenen einen Einblick
in die Arbeit der Musiklehrer und zeigt,
was in neun bis 16 Monaten Unterricht,
dem Erfahrungszeitraum der am Konzert
teilnehmenden Schüler, erreicht werden
kann. Zum Abschluss des Vorkonzerts
wird Leonel Fernandez Ortega selbst auch
noch etwas spielen. Der Wettbewerb „Jugend Musiziert“ findet am 6., 7. und 8.
Februar am Konservatorium in Frankfurt
statt.
SG Oberhöchstadt trifft hier auf FV Stierstadt, FC Mammolshain, EFC Kronberg
und die Spvgg Hochheim. Gespielt wird
jeweils 15 Minuten im Modus „Jeder gegen
Jeden“. Selbstverständlich versorgen die
Spielermütter und -väter der SGO wieder
alle Spieler, Eltern und Fans mit selbst gebackenen Kuchen, leckeren Würstchen und
Getränken. Bei diesem Turnier wurden die
Medaillen und Pokale dankenswerterweise
durch die MPC Eventagentur gestiftet. Alle
weiteren Informationen zu den Turnieren,
wie auch die Spielpläne, finden sich auf der
Homepage der SGO www.sg-oberhoechstadt.de.
Öffentliche Führungen im Opel-Zoo
Im Verlauf der vor wenigen Tagen stattgefundenen Jahreshauptversammlung wurde der alte
Vorstand in seinem Amt bestätigt. Von links nach rechts: Sportwart Dirk Bräutigam, 1. Vorsitzender und Pressewart Klaus Lenz, 2.Vorsitzender Michael Freitag, Jugendwart Philipp
Weidmann und Kassenwart Theo Schonebeck.
Foto: privat
Tischtennis-Club-Vorstand bestätigt –
sportlich gelingt Neuanfang
Im Kronberger Opel-Zoo werden im Rahmen der Zoopädagogik jeden Monat öffentliche
Führungen zu verschiedenen Themen angeboten, an denen die Zoobesucher kostenlos – ohne weiteren Zuschlag zum Zooeintritt – und ohne Anmeldung teilnehmen können. Der Treffpunkt für die öffentliche Führung ist am Haupteingang. Im Monat Januar geht es Samstag,
31. Januar um 15 Uhr in die Tierhäuser von Giraffe und auch Elefant. Hier erhalten die
Zoobesucher neben allgemeinen Informationen zu den beiden beliebten Tierarten auch
solche über die Individuen im Opel-Zoo, die im Falle der Elefantenkühe zu den ältesten
Zootieren gehören beziehungsweise wie im Falle von Rothschildgiraffen Katja und Martin
erst im letzten Jahr in Kronberg das Licht der Welt erblickten.
Foto: privat
Kronberg (kb) – Nachdem die erste Herrenmannschaft des Tischtennis Club Kronberg
(TTC) zum Ende der letzten Saison einen bis
dato nie dagewesenen Aderlass verkraften
musste (drei Spieler zogen aus Kronberg
beziehungsweise der nähren Umgebung weg,
ein weiterer Spieler musste aus beruflichen
Gründen seinen Rücktritt erklären), sollte der
Neuanfang in der Kreisliga versucht werden,
in der man die Mannschaft angemeldet und
damit freiwillig auf den Verbleib in der Bezirksklasse verzichtet hatte.
Dieser Neuanfang wurde mit einer Mannschaft versucht, die sowohl aus sehr jungen
als auch sehr erfahrenen Spielern gebildet
allesamt eins gemeinsam haben, nämlich
die Identifikation mit dem TTC Kronberg.
Nach Abschluss der Hinrunde und dem Erreichen von Platz zwei, der zur Relegation
zum Aufstieg in die Bezirksklasse berechtigt, konstatiert Erster Vorsitzender Klaus
Lenz: „Neuanfang geglückt!“ Die Spieler
hätten sich während der gesamten Spielzeit
durch mannschaftliche Geschlossenheit und
sportlichen Ehrgeiz ausgezeichnet und eine
Platzierung erreicht, von der nur die kühnsten
Optimisten träumten.
Außer gegen den Primus der Liga aus Bad
Homburg sowie gegen Hausen, als man
gleich auf zwei Stammspieler verzichten
musste, wurden alle Spiele, zum Teil sehr
souverän, gewonnen. Natürlich ist der aktuelle Tabellenplatz nur eine Momentaufnahme, dennoch bleibt festzuhalten: Der TTC
braucht sich auch in dieser Saison nicht vor
der Konkurrenz zu verstecken.
Auch die 2. Mannschaft gewann ihr erstes
Punktspiel gegen den TSG Usingen mit 9:4.
HOCHTAUNUS
VERLAG
Kronberger Bote
Donnerstag,29.
xx.Januar
xxxx 2015
2014
Donnerstag,
Leserbrief
Unser Leser, Dr. Hermann Witteler, Parkstraße, Kronberg, schreibt zur neuen Besetzung der Leitung des Bürgerbüros durch
Renate Temmen Folgendes: Herzlichen
Glückwunsch, Frau Reni Temmen, zu Ihrer
neuen Aufgabe im Bürgerbüro. Es ist schon
eine beachtliche Leistung, nach fünfjähriger
Abwesenheit aus Ihrem erlernten Beruf die
sicherlich anspruchsvolle Ausschreibung für
diese Position zu gewinnen.
Meine Mitfreude wird ein wenig getrübt
durch die Frage, ob es nicht einer vorausschauenden Personalpolitik entsprochen hätte, zum voraussehbaren Zeitpunkt des Ausscheidens der verdienstvollen Frau Ried in
der vorhandenen Mitarbeiterschaft der Stadt
einen geeigneten Nachfolger für Frau Ried zu
finden oder zu entwickeln und zu fördern.
Besonders herzlichen Glückwunsch auch an
Sie, Herr Bürgermeister Temmen! Mit der
Anstellung von Frau Temmen mindert sich
Ihre gesetzliche Unterhaltspflicht gegenüber
Ihrer Ehefrau, zumindest stabilisiert sie sich
auf einem festen Niveau gegenüber schwankenden Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit. Das kann man – wenn man das Interesse
unserer Stadt, so wie man es zu Recht im Jahre 2009 gesehen hat, unberücksichtigt lässt
– als eine veritable „win-win-Situation“ bezeichnen, so wie sie nur den besonders Tüchtigen zufällt. Einen weiteren Glückwunsch
– Anzeige –
Aktuell
an den Mitarbeiter der Stadt, der Sie, Herr
Temmen, als der für Personal zuständige Vertreter der Stadt bei der Einstellung Ihrer Frau
so gut vertreten hat, dass Sie – wie die Presse
schreibt – von der Bewerbung gar nichts bemerkt haben. Frau Temmen ist sicherlich eine
„Erlaubnis zum Nebenerwerb“ als Inhaberin
(und Geschäftsführerin?) von „Klaa Kronbersch“ erteilt worden.
Diese für alle (insbesondere qualifizierte)
Vollzeitkräfte arbeitsrechtlich zwingende
Nebenerwerbserlaubnis ist in aller Regel und
aus guten Gründen mit einer Minderung der
üblichen Bezüge verbunden. Der Mitarbeiter
dient ja zwei Herren, auch wenn er glaubt,
beide Dienste sauber trennen zu können. Hier
sind – wie ich hoffe – die Interessen unserer
Stadt in ihrer schwierigen finanziellen Situation strikt gewahrt worden.
Uns Lesern und Bürgern und auch der Presse
steht in diesen arbeitsrechtlichen Fragen kein
Informationsrecht zu. Vielleicht nehmen sich
aber unsere Stadtverordneten dieser Frage
an. Den Damen und Herren Vertretern aller
Kronberger Bürger müsste doch die Erkenntnis auf den Nägeln brennen, dass der gute
Ruf unserer Stadt ohne Kontrolle ihrer Verwaltung nicht aufrecht erhalten werden kann,
wie die Entwicklungen der jüngeren Vergangenheit bei der Stadtkasse und beim Verkauf
städtischer Grundstücke zeigen.
StellenmarktAktuell
Kronberger Bote
rger
nbe
Kro
Wir suchen eine/n
Träger/in gerne auch
rüstige/n Renter/in
für die Verteilung unserer Zeitung.
Durchzugsstarker
5 kW E-Roller
Peugeot Scoot‘Elec,
50 km/h,
40 km Reichweite
e
Bot
… so
llt
und s en Sie don
ich ei
nerst
n
a
wolle
n, dan Tascheng gs Zeit ha
eld da
ben
n freu
Anru
zu
f.
en wi
r uns verdienen
über
Ihren
Tel: 0 61 74 / 93 85 61
Für unsere Druckweiterverarbeitung
Miete: 2 EUR pro
Schönwettertag
Kontakt:
01803 11 77 11 oder
Handy 0160/95407623
www.solar-surfer.de
suchen wir SIE auf 450,00 €-Basis.
Sie bedienen mit technischem Geschick
unsere Maschinen und sind bereit, mindestens
2 Nachtschichten im Monat zu übernehmen.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Was Sie auf alle Fälle mitbringen sollten,
sind Freude an der Arbeit und Deutschkenntnisse.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per Post an:
Druckhaus Taunus GmbH
z. Hd. Claudia Dreyer
Siemensstraße 23 · 65779 Kelkheim
oder per E-Mail an
dreyer@hochtaunus.de
Kalenderwoche
Seite19#
KWxx
5 -–Seite
Anzeigenf
ser
ax
n
U
(0 61 74)
93 85-50
Kronberger Bote
Zahnarztpraxis Dr. Annette Facchinetti
– Gesunde Zähne strahlend schön
Falkenstein (aks) – Gleich am Empfang
der hellen modernen Praxis in Alt-Falkenstein, die barrierefrei zugänglich ist,
erfreut das strahlende Lächeln des kleinen Teams um Dr. Annette Facchinetti,
jeden Besucher der Praxis – ob groß oder
klein. Wer hierher kommt, erlebt eine
entspannte, gut gelaunte Zahnärztin, die
sich Zeit für ihre Patienten nimmt, damit sie
sich gerade am Anfang
gut aufgehoben und gut
informiert fühlen. Anhand eines iPads erklärt
sie genau, warum Zähne
und Zahnfleisch krank
werden und wie dank
Zahnseide und spezieller
bunter Bürsten die Zähne
optimal sauber werden.
So muss sie zukünftig
nicht so oft zum Bohrer
greifen. Die gut ausgebildete Zahnärztin mit 12-jähriger Berufserfahrung bietet das gesamte Spektrum zahnmedizinischer Behandlungen,
von der ästhetischen Zahnheilkunde, der
Prothetik bis zur Parodontologie, und hat
obendrein noch das Curriculum in Kinder
– und Jugendzahnheilkunde absolviert,
da man mit der Mundhygiene gar nicht
früh genug beginnen kann. „Da wir so
viel Prophylaxe machen, sind kaum Füllungen und Operationen nötig.“
Dr. Annette Facchinetti widmet sich mit
Leidenschaft der Vorbeugung. Sie übernimmt deshalb auch selbst am Anfang
die professionelle Zahnreinigung, um den
individuellen „Putz-Status“ jedes Patienten zu checken. Mit ihrer Anleitung zum
richtigen Putzen und den schnellen Resultaten motiviert sie ihre Patienten. Zahnfleischbluten wird so in kürzester Zeit
gestoppt, das Zahnfleisch ist wieder straff
und gesund. Auch Karies wird verhindert,
denn die entsteht nicht nur auf den Kauflächen, die heute schon bei den meisten
Kindern versiegelt werden, sondern in
den schwer zugänglichen Zahnzwischenräumen. Zahngesundheit ist ihr wichtig,
damit man ein Leben lang von Herzen
lachen kann. Dr. Facchinetti weiß, was
sie tut: „Nie wieder Karies – nie wieder
Zahnfleischentzündung!“ – dabei strahlt
sie. Mit der richtigen Putz-Technik klappt
das spielend und ist kinderleicht. Gerade
Kinder putzen zwar die
Zähne, achten aber nicht
auf die Zwischenräume.
Durch flexible Arbeitszeiten sowie das Führen einer Bestellpraxis sind Termine schnell zu bekommen – auch außerhalb
der Öffnungszeiten – und
es werden Wartezeiten
vermieden. Der Patient
erlebt von Anfang an eine angst- und schmerzfreie Behandlung in entspannter Atmosphäre.
Gerade kleinere Patienten werden durch
eine leichte Hypnose beruhigt oder mit
einer spaßigen DVD von Mr. Bean abgelenkt. Sie freut sich selbst jedes Mal, wenn
die Kinder während der Behandlung lachen. Das sollte gerade die ermutigen,
die ihre Angst vorm Zahnarzt nie richtig
losgeworden sind: Erwachsene ebenso
wie Kinder, die nervös und ängstlich sind.
Vereinbaren Sie gleich einen Termin! Kassen- und Privatpatienten sind gleichermaßen willkommen.
Zahnarztpraxis Dr. Annette Facchinetti
Alt Falkenstein 11 · 61462 Königstein
Telefon 06174 – 2597470
E-Mail:
info@zahnarztpraxis-facchinetti.de
Homepage:
www.zahnarztpraxis-facchinetti.de
Unsere Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Mittwoch 8 bis 13 Uhr
Montag, Donnerstag 14 bis 18 Uhr
Freitag 11 bis 16 Uhr
Und jederzeit nach Vereinbarung!
Kirchenvorstandswahl bei der
Kirchengemeinde St. Johann
Führerschein sichergestellt
nach Verkehrsunfall
Kronberg (kb) – Die Evangelische Kirchengemeinde St. Johann, Kronberg gibt seinen
Gemeindemitgliedern bekannt, dass der
Wahlvorschlag, der Samstag, 24. Januar bei
der Gemeindeversammlung, mit dem Neujahrsempfang der Kirchengemeinde, erläutert
wurde und die Kandidatinnen und Kandidaten sich vorgestellt haben, nun ausliegt. Die
Einsichtnahme des Wahlvorschlages für die
Kirchenvorstandswahl 2015 ist von Montag,
den 2. Februar bis Dienstag, 10. Februar in
den Schaukästen am Pfarramt, WilhelmBonn-Straße 1 und Friedrich-Ebert-Straße 18
und im Gemeindebüro möglich.
Kronberg (kb) – Ein 19-Jähriger kam nach
Polizeiangaben in der Nacht zum Freitag mit
seinem BMW auf der B455 in einer Kurve
kurz vor der Abzweigung zur Hainstraße von
der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und landete in einem Wildschutzzaun. Nach eigenen
Angaben sei der Fahrer einem Wildtier ausgewichen. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass er erheblich unter Alkoholeinfluss
stand. Der 19-Jährige kam mit leichten Verletzungen in eine Klinik. Eine Blutentnahme und
die Sicherstellung seines Führerscheins wurden angeordnet. Der Gesamtsachschaden wird
mit 1.000 Euro angegeben.
KLEINANZEIGEN von privat an privat
ANKÄUFE
Eisenbahnen, alle Spuren, Blechspielzeug, Autos usw., ganze
Sammlungen gegen bar von Privat
an Privatsammler. Tel. 069/504979
Kaufe bei Barzahlung u.a. nostalgische Bücher, Gemälde, Porzellan,
alte Uhren, Bestecke, antike Möbel,
Münzen, Medaillen, Briefmarken a.g.
Sammlungen, Ansichtskarten, alten
Modeschmuck u. g. Nachlässe.
Tel. 06074/46201
Achtung! Sammler sucht alles aus
Omas Zeiten, Pelze, Silber, Silberbesteck, Münzen, Modeschmuck,
Zinn, kaputte Uhren, Altgold.
Herr Josef.
Tel. 069/20794984
Kaufe deutsche Militär- u. Polizeisachen u. Rotes Kreuz 1. u. 2. Weltkrieg zum Aufbau eines kriegsgeschichtlichen Museums: Uniformen,
Helme, Mützen, Orden, Abzeichen,
Urkunden, Dolche, Säbel, Soldatenfotos, Postkarten, Militär-Papiere
usw.
Tel. 06172/983503
Wir suchen ständig hochwertige Objekte
aus Nachlässen, Sammlungsauflösungen
sowie besondere Einzelstücke.
Telefon: +49 (0) 6174 - 969 4248
www.auktionshaus-koenigstein.de
Achtung! Seriöser Privatsammler
zahlt Höchstpreise für Möbel aus
Omas und Uromas Zeiten, sowie für
Gemälde, Porzellan, Silberbestecke, Modeschmuck, Postkarten,
Münzen, Uhren, Antiquitäten usw.,
auch aus Nachlässen oder Wohnungsauflösungen, auch defekte
Sachen. Alles anbieten, komme sofort und zahle Bar, korrekte Abwicklung.
Tel. 06181/3044316
Mobil 0157/89096217
Villeroy & Boch, Hutschenreuther,
Meissen, KPM-Berlin, Herend, Rosenthal etc. von seriösem Porzellansammler gegen Barzahlung gesucht. Auch Figuren ! Auch Sa. u.
So. !
Tel. 069/89004093
Sammler sucht Zinn, Silberbesteck,
Pelze, Armbanduhren, Taschen, Uhren (auch defekt), Münzen, Modeschmuck, Teppiche, auch aus Omas
Zeiten, zahle bar und fair.
Tel. 06196/7860216
Kaufe skandinavische Designer Möbel
aus Teak und Palisander aus den 50er,
60er und 70er Jahren.
Alte Orientteppiche und Brücken 100,– € für Kriegsfotoalben, Fotos,
Alte Gemälde gesucht, Dipl. Ing. gesucht, auch abgenutzt. Dipl. Ing. Dias, Negative, Postkarten (auch Alben) aus der Zeit 1900–50, von HisHans-Joachim Homm, Oberursel.
Hans-Joachim Homm, Oberursel.
°AHK_TZ Anzeige_60x50mm
4c_TZ_101214.inddod.
1 0171/2060060 10.12.14
16:16gesucht. Tel. 05222/806333
Tel. 06171/55497
Tel. 06171/55497 od. 0171/2060060
toriker
Kaufe Modelleisenbahnen aller
Spuren, auch ganze Sammlungen +
zahle Höchstpreise für altes Spielzeug, Modellautos + Rennbahnen
von Carrera und Faller
Tel. 06196/82539
o. 0174/303 2283
Gerne auch moderne und hochwertige
Möbel und Leuchten dieser Zeit von z.B.
Knoll, Kill, Cassina, Vitsoe, Hansen, Miller,
Thonet, Zapf, Rizzo, Aldo Tura, etc. Auch
im restaurierungsbedürftigen Zustand.
Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.
Herr Fritz, Tel: 06074 8033434
Email: moebelankauf@hotmail.de
Kaufe Schallplatten, LPs, Singles
ab den 50ger Jahren, Beat, Rock,
Jazz, Heavy Metall, Punk, Blues,
auch ganze Sammlungen
Tel. 06196/82539 o. 0174/303 2283
Die auflagenstärksten
Lokalzeitungen
für Ihre lokale Werbung!
Militärhistoriker su. Militaria & Patriotika bis 1945! Orden, Abz., Urkunden, Fotos, Uniformen, usw. Zahle
Top-Preise!
Tel. 0173/9889454
Bad Homburger Woche · Oberurseler
Woche · Friedrichsdorfer Woche ·
Kronberger Bote · Königsteiner Woche
Kelkheimer Zeitung
Kaufe Gemälde, Meissen, Figuren,
Privater Militaria Sammler aus KöUhren, Geigen, Blechspielzeug, Orden, Krüge, Bestecke, Silber. 50 - nigstein sucht militärische Nachläs70er J. Design
Tel. 069/788329 se u. Einzelstücke für die eigene
Sammlung. Zahle für von mir geKaufe Pelzmantel Nerz an. Silber- suchte Stücke Liebhaberpreise.
bestecke, Zinn, Modeschmuck, Gerne auch kostl. und unverbindliZahngold, Goldschmuck. Zahle bar
und fair.
Tel. 06145/3461386 che Beratung. Tel: 06174/209564
Privater Sammler sucht: Antike
Möbel, Gemälde, Silber, Bestecke,
alte Bierkrüge, Porzellan und Uhren
gegen Bezahlung.
Tel. 06108 / 825485
Sammler sucht Pelze, Zinn, Silberbesteck, Münzen, Modeschmuck, defekte Armbanduhren, Teppiche u. Bilder. Bezahle bar und fair.
Tel. 069/24762299 auch Sa.+So.
HOCHTAUNUS
VERLAG
Kronberger Bote
Seite
# –- Kalenderwoche
xx
Seite 20
KW 5
Donnerstag,
xx. Januar
xxxx 2014
Donnerstag, 29.
2015
KLEINANZEIGEN von privat an privat
Kulturell interess. ER, 65J/186, Zahnarzt, dkl. Typ, sportlich u. unkompl. Ich bin
nicht einsam, aber oft allein. Vor allem abends
u. am WE. Bitte fragen Sie nach Alexander unter
06172-8039959 www.dergemeinsameweg.de
Markus, 49/185, Unternehmer, Akad.,
sportl. u. lebensklug wü. sich eine lebendige Beziehung auf Augenhöhe. Welche Frau
(gerne humorvoll) darf ich zum Essen einladen?
06172-8039959 www.dergemeinsameweg.de
ANKÄUFE
Bezahle bar, alles aus Oma‘s-Zeiten, Bilder, Porzellan, Silber u.v.m.
Tel. 06174/255949
od. 0157/77635875
Waltraud, 70 J., verwitwet, gepflegt, mit
schöner Figur u. etwas mehr Oberweite. „Mit
mir können Sie sich sehen lassen“. Mag gemütl. Häuslichkeit, Volksmusik, die Natur, bin
christlich, lebensfroh aber sehr einsam. Sind
Sie ein guter ehrlicher Mann, der auch nicht
länger allein sein will? Dann hoffe ich auf IhMünzsammler kauft Münzen zu ren Anruf üb. PV pds. Tel. 06431-2197648
Sammlerpreisen! Fachkundig, kompetent! Kaufe auch Silberbestecke,
Briefmarken, Bleikristall, Nachlässe,
Teppiche, alte Nähmaschinen, Geweihe uvm.
Tel. 069/89004093
Porzellan von Villeroy & Boch, Royal Kopenhagen, Herend, Meissen,
Rosenthal auch Figuren von seriösen Barzahler gesucht.
Tel. 06134/5646318
Für den Sperrmüll zu schade???
Suche aus Speicher, Keller, Haushalt, von Kleinmöbeln bis Kleinzeug
aus Schränken u. Kommoden. Einfach anrufen, netter Hesse kommt
vorbei. Zahle bar. Tel. 06195/676045
Pflege zuhause statt Pflegeheim.
Völlig legal ab Euro 49,- / Tag.
Tel.: 061 04 / 94 86 694
Renault Laguna Grandtour dCi,
EZ 6/2010, 76.000 km, 1. Hd., silber
met., AHK, viele Extras, Garantie bis
6/2015, unfallfrei, sehr gepflegt, VB
9.600,– €.
Tel. 0151/75066120
Mail: herzog@ihre-24h-pflege.info
Ich habe einen Kurs für Hauskrankenpflege bei Caritas absolviert und
6 Jahre praktische Erfahrung. Suche Teilzeitjob im Privathaus.
Tel. 0178/5331303
Volvo V40, EZ 12/97, 246 tsd KM,
140 PS, scheckheft gepfl., 8-fach
bereift, neu Zahnriemen, guter Zustand, VB € 800,–.
Tel. 06173/967732 ab 21 Uhr
© Kaufe gegen Bar
Ankauf von PKW, LKW, Busse
Geländewagen ab Bj. 75-2013
24h-Betreuung bietet erfahrene
Polin.
Tel. 06172/287495
PFLEGE DAHEIM
STATT PFLEGEHEIM
Petra, 64 J., mit klasse Figur u. schöner
OW. Ich bin bescheiden, romantisch, hilfsbereit, Garten-/Naturfreundin, mag Spazieren,
Kochen u. Musik. Seit mein Mann verstorben
ist, bin ich sehr einsam. Gibt es e. aufrichtigen Mann, der es mit mir versuchen möchte?
Dann melden Sie sich einfach üb. PV, Anruf
Garage mit Stellpl. zu verm., Kaikostenlos, Tel. 0800-1929291
ser-Friedr.-Promenade (zw. Aug.Allee u. Trappstr.) 95,– €.
Tel. 0172/6155023
Hübsche blonde Witwe, 59J., ganz alleinstehend, vermögend wünscht sich kultivierten
Herrn. Fragen Sie bitte nach Gabriela unter
Einzelgarage in Weißkirchen, Am
06172-8039959
Gaßgang 1 – 3, von priv. zu vermie- Warum denn in www.dergemeinsameweg.de
die Ferne schweifen,
ten, Strom, Beleuchtung, Funktor,
wenn der Partner ist so nah!
www.dergemeinsameweg.de
Miete 90,– € monatlich + 3 M. Kaution.
Tel. 0162/2743049
Christiane, 57 J., völlig alleinstehend,
Suche Unterstellmöglichkeit für mit naturblondem Haar, toller Figur u. viel
einen Reisebus (Oldtimer), der zum Lebensfreude. Bin e. Top-Hausfrau, GastgeWohnmobil umgebaut wird, im Um- berin u. Autofahrerin, mag die Natur u. Garkreis 20 km von Bad Homburg. Der tenpflege. Suche e. lieben Mann für ein harBus hat die Maße: 7,60 m lang, 2,50 monisches Miteinander. Lass uns bald zusammen kommen mit Deinem Anruf üb. PV.
m breit, 3,20 m hoch.
Tel. 06172/4954181 (AB) Tel. 0176-34494703
Suche PKW-Garage in Kirdorf oder
Umgebung zu mieten. Trockene
Einzelgarage für Zweitwagen.
Tel. 069/2104272
Suche Tiefgaragenplatz oder Einzelgaragenplatz in Umgebung Freiherr-vom-Stein-Str., Kronberg.
Tel. 0176/90743951
Tiefgaragenplatz/NB Kronberg/
OHÖ/Schönberger Str. v. privat ab
sofort zu vermieten
Tel. 0179/4864375 o. 06174/939727
BEKANNTSCHAFTEN
ER SUCHT SIE
Er, 49 J., 179, 79 kg, sportlich,
ohne Anhang, möchte attraktive
Ü 50 Tanz Südbahnhof, Ffm., 5,– €, Frau kennenlernen.
Tel. 0171/3311150
Montag 9. + 16. Feb. Rosenmontag
v. 16 – 20 Uhr, alle Termine 2015 unter:
www.sonnenschein.hol.es Ich, m. 43 Jahre alt und 165 g., suche auf diesem Weg eine liebe und
Suche (63, w.) netten, kultivierten treue Frau zu finden, Sie sollte 40 –
Herrn für Unternehmungen und 50 Jahre alt sein. Bitte melde Dich.
Chiffre OW 0503
Freizeitgestaltung (klass. Musik, BMB.
Oper, Museen) Bin offen u. lebensfroh.
chiara_s@gmx.net Er, 63, jugendlich, NR, sucht nette
Sie für Neuanfang. Bin bodenständig u. tierlieb. Ich mag Rad fahren,
Schwimmen, Badminton, AbenteuSIE SUCHT IHN
er, Straßenfeste. Raum MTK. BmB
Chiffre: KB 05/1
Wo ist der Mann, der zu mir passt.
Bin 57, sportlich, attraktiv, vielseitig
und spontan.
Chiffre OW 0502
Fußball- u. Bergbegeisterte Sie,
58 J., 1,70, NR/NT, ohne Anhang, im
sozialen Beruf, sucht nettes männl.
Gegenstück, 55 – 60 J., Raum
HG/F/MTK.
Chiffre OW 0505
Vermittlung von Betreuungs- und
Pflegekräften aus Osteuropa und
Deutschland. Tel. 06172 944 91 80
Pflegeagentur 24 Bad Homburg
Waisenhausstr. 6-8 · 61348 Bad Homburg
Karben-Petterweil schöne helle 4
Zi.-Whg. DG, 90 m2, Tgl. Bad, EBK,
Laminat, Klimaanlg., v. priv., 700,- €
+ NK
Tel. 0172/9863168,
o. 06174/4824
Schöne 1,5 Zi. Whg. (Kü., Bad) in
Kronberg mietfrei zu vergeben gegen zeitweise Unterstützung im
Haus, gerne auch an Paar (Kochen?
/Hausreinigung?,
Gartenarbeit?/
Hausmeisterdienste?). Je nach Umfang auch zusätzliche Vergütung.
Wehrheim: Paar, Anfang 50, Nicht- Bitte aussagekräftige Mail an
jobangebot321@googlemail.com
raucher, ohne Haustiere, sucht ruhige 3-Zi.-Whg., in Nähe zur TauKönigstein: Großzügiges Haus in
nusbahn, ca. 800,– € WM.
Tel. 06171/503861 zentraler Lage. 4 Schlafzimmer/
3 Badezimmer. Neu renoviert von
Flotte Oma (Schneiderin, 65) sucht Privat. € 2900,-/Monat plus NK.
in Enkelnähe (Oberurs/Königst./
Tel. 0171/3210723
Kronb./HG/Steinb./Eschb.) helle 1 –
2 ZKB in kl. Wohneinh. o. ELW. Be- Königstein, zentral, 3 Zi.-Whg.,
vorz. EG/Hochpart. mit Blk./Terr. Bis 100m2, gr. Balkon m. Burgblick,
500,– € warm. Tel. 0177/7307876
Bad+Gäste-WC, neu renov. m. LaSuche 2 – 3 Zimmerwohnung ca. minat, von privat, sofort frei, € 990,–
Tel. 06174/968911
70 m² mit Balkon in Oberursel od. + Uml./Kt.
o. 0171/3888879
Bad Homburg. Tel. 0173/6655002
Möbliert großz. ruhige 2-Zi. ELW
Haus zu groß? Wollen Sie Ihr 2 Junge Familie sucht 3-4 ZW in
in Kö. ab sofort. Ideal für Pendler,
Fam.-Haus an ruhiges Ehepaar ver- Kronberg mit EBK, Balkon/Terrasse,
Nicht-Raucher Tel. 0179/5931844
kaufen & 1 Whg. weiter nutzen? ca. 800,- EUR kalt, von privat.
Tel. 0173/6990875
Kontakt privat Tel. 0157/89279695
K.-Hornau, 2 Zi. Küche, 63m2,
Akademikerpaar Anfang 30 sucht Sout., Bj. 95, Bad, EBK, Laminat, reFamilie mit Liebe zum Garten und im Stadtgebiet Kronberg 3-4 Zimnov., Stellpl., sofort, € 520,–,€ 130,–
zur Natur sucht EFH in Glashütten/ merwohnung ab 90 qm.
NK, 3 MM Kt.
Tel. 06196/24067
Schloßborn (bis 550.000,- €)
Tel. 0160/91348964
Tel. 0172/6616617
Glashütten 1, 3 Zi., 70m2 Wohnfl.,
Freundl. ruhig. Rentner, 67, NR
2
Von Privat, ohne Makler: Suche äl- (ehem. öffentl. Dienst) sucht eine off. Küche, Terrasse 28m , Fernblick,
Kellerraum
m.
Tageslicht,
eiteres, renovierungsbedürftiges EFH helle 2-ZW im Raum Kelkheim, Lie/DHH, in guter Lage zur Renovie- derbach, Bad Soden, um wieder in gener Eingang, 550,- € kalt + 170,rung; bevorzugt Königstein, Kron- der Nähe der Kinder zu sein. Ideal € Uml., Garage f. 65,- € mögl., ab
sofort frei.
Tel. 06174/62867
berg, Kelkheim, Bad Soden, Lieder- wäre EG o. Hochpat. Nähe ÖPNV.
o. 0160/98032972
Tel. 0157/71352582
bach.
Tel. 0175/9337905
Privatperson sucht zum Kauf in
Oberhöchstadt 2-3 Zimmer Wohnung ab 70 m² zum fairen Preis.
Freue mich über Ihren Anruf.
Tel. 06173/67973 o. 0151/27118446
Fa. Sulyman Automobile
GARAGEN/
STELLPLÄTZE
Nette, kleine Familie (2 Erw., 1 Ki.)
sucht ein Haus zum kaufen. Zu einem günstigeren Preis des Hauses
würden wir Sie gerne im Haus weiter wohnen lassen und Ihnen mit im
Haushalt helfen. Tel. 06171/8944720
Mob: 0162/8590592
Familie mit 2 Kindern sucht Haus
oder gr. Wohnung in Kronberg, Königst., Oberur., HG, Eschb.
Tel. 01578/2627891
Beate, 48 J., hübsch, mit schöner vollbusiger Figur, warmherzig u. voller Zärtlichkeit.
Bin mobil mit eig. Auto, absolut ungebunden
u. suche e. natürl., ehrlichen Partner bis ca.
60 J. Freue mich auf Deinen Anruf üb. PV.
Tel. 0176-34488463
! 24 Stunden Tel. 0 61 72 / 68 42 40
Fax 66 29 76 Mobil 01 71 / 2 88 43 07
IMMOBILIENMARKT
IMMOBILIENGESUCHE
BETREUUNG/
PFLEGE
AUTOMARKT
PKW GESUCHE
Warum denn in die Ferne schweifen,
wenn der Partner ist so nah!
www.dergemeinsameweg.de
Wir suchen für unsere Tochter (22 Königstein-Stadtmitte, Büro/GeMonate) zwecks Abholung aus der werbe, ca. 35 m2, 1. OG, € 300,- kalt
KiTa (PKW erforderlich) sowie zur + NK/Kt, Pkw-Stellpl. € 40,-.
Betreuung in den späten NachmitTel. 06174/1500
tagsstunden (16.30-19.00 Uhr) eine
liebe und zuverlässige Kinderfrau in
Königstein/Falkenstein.
MIETGESUCHE
Tel. 0173/9432902,
carsten_scharf@gmx.de
Freundlicher Lehrer an der FIS
sucht dringend und langfristig 2 – 3
ZKBB in Oberursel, Kaltmiete max.
500,– €.
Tel. 0151/22383302
Familie sucht Wohnung ab 4 Zimmer zum Kaufen bis 200.000,- €.
Bitte - Keine Makler.
Tel. 06171/8944720
Mob: 0162/8590592
IMMOBILIENANGEBOTE
In FFM arbeiten, in Usingen-OT mit
TSB-Anschluss wohnen. Wfl. 150 +
75 m², Grdst. 2.200 m² an Tier- und
Gartenliebhaber für 375.000,– €
vom Eigentümer zu verkaufen.
Mail: hans-usingen@web.de
Ruhige, berufstätige Frau sucht
helle 3 Zi.-Whg.,EBK, ab 80 qm,
TGL-Duschbad, G-WC, Terr/Balk.,
EG, 1.OG oder m. Aufzug, Garage,
Kelkh.Mitte, Münster, Hornau,
Tel. 0177/9278332
VERMIETUNG
3 ZKDBB 113m2 + 14m2 Terr., Kö 1,
DG in 2 Fam.-Villa, ruh., hell, Granitbo., Fußb.hzg., sep. Eingang m.
Video, gr. Innenhof m. Beet
Tel. 06174/931230
2 Zi.-Terrassen-Gartenwohnung
63 m² in Kronberg-Oberhöchstadt /
Stadthof 2. Erstbezug! Barrierefrei!
Miele Einbauküche, Parkett, Fußbodenheizung, Tiefgaragenstellplatz,
usw. Kaltmiete € 890,- (inkl. Tiefgarage) zzgl. 220,- € Nebenkosten.
Tel. 01609/4849903 (ab 13.00 Uhr)
Fr.- Köppern: helle 2 ZW, 60m², ruhige Lage, 2 Balkone, EBK, Bad,
Parkett, 1. OG, 540,– € + NK + KT
bei Bedarf Einzelgarage + 60,- € von
privat ab 1.2.15 zu verm.
Tel. 06175/4175944 Kronberg: großz. 4 ZW, 175qm, gr.
SW Balkon, 2 Tgl.-Bäder, EBK, ParOberursel-Oberstedten, 1 Zi. Sou- kett, 2 Garagen, ab 15.03. € 1990,00
terrain-Wohnung, ca. 45 m², ab + NK,
Tel. 0160/96640767
01.04.2015 zu vermieten. Ideal für
WE-Heimfahrer. Miete 300,– € + Königstein-Falkenstein sehr schö100,– € NK und 900,– € Kaution.
Tel. 06007/7517 ab 18.00 Uhr ne, helle 2 Zi.-Whg. in Doppelhaus-Hälfte, direkt am Wald, 69 m2,
Oberursel: Sehr schönes und helles gr. Balkon, vollständig renoviert,
1-Zi-Aptm. mit Erker, vollständig echtes Parkett, ab sofort, KM 695,Tel. 0172/1418400
möbliert, 26 m², Einbau-Küche, 1. € + NK.
Stock, NR, Nähe zur U-Bahn, Bus,
Rolls Royce, Fresenius, Schwimmbad, ideal für WE-Heimfahrer, inkl.
aller Umlagen 530,– €.
Tel. 06171/24567, 0163/2456700
FERIENHAUS/
FERIENWOHNUNG
Tiefgaragen-Platz,
Königstein,
www.pflegeagentur24-bad-homburg.de
Heuhohlweg, Nähe Bahnhof, sehr
gepflegte private Anlage ohne Pub- Friedrichsdorf-Schäferborn: EFH,
info@pflegeagentur24-bad-homburg.de
likumsverkehr,
Kaufpreis
Euro Grdst. ca. 360 m², EG/OG ca. 140 Irland - Kleines Haus (belegbar bis
15.900,00,
Tel. 06434/900984 m² Wfl., 3 SZ, 3 Bäd., Wo.Zi. 32 m², 5 Pers.) in ruhiger, ländlicher Lage
G-WC, EBK, Fussbodenhz., Dach- im Seengebiet am River Erne zwiVon Privat! Königstein-MammolsGartenterr. je 20 m², Gge. + Gar- schen Cavan u. Belturbet, für Golfer,
HÄUSLICHE PFLEGE hain, Reihenendhaus, Grundstück +tenhaus,
Souterrain: App. mit Kü.- Angler u. Feriengäste (Selbstversor338qm, Wohnfläche 152 qm, Bau- Zeile, sep. Du.B., frei ab 03/2015.
gung). Neu: Kanu- u. Kajak-Touren
jahr 1979, voll unterkellert,HobbyTel. 0160/93972941 u. -Kurse. Auskunft unter E-Mail:
raum, Sauna, Garage, Stellplatz,
Adolf.Guba@BleiGuba.de
Betreuung 24 Std. zuhause Terrasse, Loggia mit Blick auf Ffm. Einziehen, Wohnen, Genießen ab
und Infos unter
www.haussamariter24h.de
1.3.15 in Bad HBG-Kirdorf, komruhige Lage 350.000 €
www.thorntoncottages.ie
Tel. 06172 - 597418
Tel. 06173/67194 plett möbliert m. TGL-Bad, Kabelflachbild-TV, WM, Micro, Spülm., InMobil 0171- 4623693
ternet, ruhige Lage, Miete: kalt 750,– Urlaub auf dem Ferienhof bei
€ + 160,– € NK, 55 m², 3 Mo-Mieten Pfarrkirchen in Niederbayern, mitten
GEWERBERÄUME
Kaution.
Mobil 0174/9493660 im Grünen auf einer Anhöhe mit PaTel. 06172/81901 ab 20 Uhr noramablick (Rottauen-See). ZentSENIORENGewerberaum, helles Atelier, ca.
raler Ausgangspunkt für vielfältige
60 m², im Herzen von Bad Homburg Zimmer in WG an Mann ab sofort Unternehmungen (18-Loch-GolfanBETREUUNG
zu
vergeben.
U-Gonzenheim,
370,–
€
mit Garage und Stellplatz ab sofort
lage, Angeln, Bäderdreieck Bad
zu vermieten. 750,– € inkl. Garage. warm, inkl. EBK, Essplatz, Bad, Ka- Birnbach, Bad Griesbach, Bad Füsbel.
Strom
extra.
Tel.
0176/41815702
Tel. 06172/23245
sing, Freizeitparks). 3 gemütl., voll
Hilfe im Haushalt, beim Kochen
eingerichtete
Ferienwohnungen
und bei der Pflege bietet erfahrene,
Oberursel
Inn.Stadt,
2
Zim.Whg.,
Von Privat. Büro o. Praxis in Bad
(33,- € pro Übernachtung/Wohnung)
freundliche Frau aus Oberursel.
Homburg, Altstadt zu vermieten. 2 EBK, Bad, gr. Speicher ab März frei,
Infos: www.ferienhof-march.de,
Tel. 06171/580882
Zi. Küche, Bad, 55 m², 660,– € + NK. 590,– € + NK + Kt.
Tel. 08561/9836890
Tel. 0170/5750236
Tel. 06172/808064
24 Stunden Betreuung
Polnische Betreuungskräfte
legal, erfahren, zuverlässig
Tel. 06172 - 6069960
KINDERBETREUUNG
Ausgebildete, musizierende Tagesmutter in Bad Homburg. Biete flexible Kinderbetreuung Mo – Fr. ab 6 Uhr.
Am Wochenende, Ferienzeit, Übernachtung ist möglich nach Vereinbarung. KleinerStorch@t-online.de
Tel. 0172/9896328
Wir suchen ab April zuverlässige,
liebevolle Ersatzoma, die an 2 Tagen
unsere kleine Tochter von sieben
Monaten bei uns zu Hause betreut
und ein paar Dinge im Haushalt erledigt. Erfahrung mit Baby wird vorausgesetzt.
Tel. 0173/7435942
Büroräume ab sofort zu vermieten, Bad Homburg, 3 Zi. Whg., 90 m²,
mit ca. 80 m², kleiner Küche und Balk., 2 PKW-Stellpl., 840,– € + NK.
Tel. 06172/83560
WC. 460,– € + NK.
Tel. 0173/4017754
Oberursel-Nord, Im Rosengärtchen:
Oberursel, Gewerberaum 65 m² Schön geschn., möbl. 2 Zi.-Whg.,
65 m², (Küche, Spülm., Gefrier-Kühlmit großem Schaufenster als La- schr.-Komb.), gr. Schlafz.-Spiegelden/Büro/Lager, Nähe U-Bahnsta- Schrank, gr. Einzel-Bett, Schlaftion Altstadt. Ab sofort zu vermie- Couch, Whn.-Zi., Essecke, Duschten. KM VB 650,– €, NK 130,– € (in- bad neu, Waschm., Flur-Einbaukl. Heizung), Kaut. 3 MM, Info:
schr., Laminat-Fußb., Loggia, SonTel. 0162/4272444 nenmarkise,
Breitband-Kabel-TV,
Internet, Tel.-Flatrate, 6. OG, AufKönigstein-Stadtmitte, Gewerbe/ zug, U3-Haltest., PKW-Abstellpl., zum
Büro, Parterre, 60m2 3 Räume, Bad, 1.2.2015 oder später an Nichtr. Zu
kl. Teeküche, 540,- € kalt + NK/Kt.
600,– € plus Uml. (ca. 250,– €) zu
Pkw-Stellpl. 40,- €. Tel. 06174/1500 vermieten, 3 Monats-Mieten Kaution. Kontakt:
Tel. 0160/7227797
Gewerberäume ca. 34 m2 in Königstein von privat zu vermieten. 3,5 ZKBB, 78 m², 1.OG, komplett
365,- € + NK ohne Kt.
neu saniert mit neuer EBK & Bad,
Tel. 06174/3950 Parkettboden, Keller & Dachspeicher, frei ab 01.02. oder n.V., KM
Königstein 1, Büro, 69 m2, 2 Zi., 900,– € + 250,– € NK + 3 KM Kaution.
Küche, Bad zu vermieten. 650,- € Makler zwecklos. Tel. 0163/2303862
Miete + NK + Kt. Tel. 06174/256752
06172/6670182
Ostsee-Ferienhaus, 150 m zum
Sandstrand, zw. Kiel u. Eckernförde
3-Sterne. Ausstattung für bis zu 6
Personen.
Tel. 06174 / 961280
Infos unter www.strandkate.de
Naturparadies/Weltnaturerbe
Nordsee Haus Dünensand. ruh.
Bestlage.
Tel. 04682/1212
neu/frei
www.amrum.net/
unterkuenfte/duenensand
NACHHILFE
Mit Freude lernen. Erteile qualif.
Nachhilfe in allen Fächern LRS,
Dyskalk.
Tel. 0173/1766464
Hausaufgabenhilfe, gerne Pädagogin in Elternzeit, für 2 Grundschülerinnen in Oberursel Bommersheim
für zu Hause, für montags bis mittwochs gesucht. Tel. 0157/74496874
HOCHTAUNUS VERLAG
Donnerstag, xx. xxxx 2014
Donnerstag, 29. Januar 2015
Kalenderwoche xx – Seite #
Kronberger Bote
KW 5 - Seite 21
KLEINANZEIGEN von privat an privat
Nachhilfeerfahrung seit 1974
Alle Klassen, alle Fächer, zu Hause.
Spezielle LRS-Kurse. Info unter
0800 - 0062244 – gebührenfrei
www.minilernkreis.de / taunus
STELLENGESUCHE
Günstige Entrümpelungen
und kleine Umzüge
0152 36685156
RUND UMS TIER
Bilanzbuchführung, KLR, Contr.,
BWL, VWL, (alle LK) erfolgreiche
Nachhilfe u. Prüfungsvorber. f. Schü- A-Z-Meister-Rolläden-JalousettenFenster-Dachfenster-Küchen-Badler, Stud., Azubi, IHK-Prüfg.
Tel. 06172/33362 Sanierung-Schreiner-GlasschädenEinbruchschaden-RenovierungenLehrerin erteilt Nachhilfe in Reparaturen-Entrümpelungen.
Tel. 0171/3311150
Deutsch und Mathe, auch bei Ihnen
zu Hause.
Tel. 069/766348
Profi-Mal., Tap., Fliesen, TrockenDiplom-Ingenieur erteilt Nachhilfe bau, Dachausbau, Laminat, Parkett,
in Mathematik. Ich komme zu Ihnen. Fenster und Türen Einbau, Putz,
Tel. 0163/9389194
Tel. 06174/3343 Zäune.
Lücken mit Erfolg schließen. Gymnasiallehrer Engl. bei Ihnen zuhause
alle Fächer (auch Abi) außer Mathe/
NW. Tel. 0173/8600778 Kelkheim
Einzelnachhilfe zu Hause – Intensiv
und erfolgreich, keine Anmeldegebühr, keine Fahrtkosten, keine Mindestlaufzeit. Alle
Fächer, alle Klassen. Tel.: 0800/5 89 55 14
kostenfrei · www.lernbarometer.de
STELLENMARKT
Pol. Handwerker Team – Renovierungen aller Art, Tapezieren, Malen,
Fliesen, Bodenverlegen u.v.m. Referenzen auf Wunsch. Tel. 0151/17269653
06196/5247453
Ich suche Stelle, Putzen, Bügeln,
Büros und Treppenhaus zum Putzen. Mit guten Referenzen.
Tel. 0157/77172610
Landschaftsgärtner: Baumfällarbeiten, Heckenschnitt, Sträucherschnitt, Wege, Terrassen und Treppen, Pflasterbau, Natursteine und
Trockenmauern, Gartenarbeiten aller Art.
Tel. 0174/6012824
Renovierungs-Team hat Termine
aller Art frei.
Tel. 0151/15225968
Erfahrener Pflasterer bietet individuelle Lösungen für Höfe, Wege,
Terrassen u. Garageneinfahrt.
Tel. 0175/4637633
Zuverlässige Frau mit Erfahrung
sucht Putzstelle im Privathaushalt.
Tel. 0163/9494599
STELLENANGEBOTE
Wir übernehmen Reinigungen aller Zuverlässige Frau mit Referenzen Philips Sunmobil HP 3132 mit
Fernbedienung, sehr guter Zustand
Art, Haus, Büro, Treppe, Fenster, sucht Putz- oder Bügelstelle.
Tel. 0170/5533035
Tel. 0163/6877098 VB 50,– €.
Hausmeisterdienst etc.
Tel. 0177/4021240
Top Fußpflegestuhl Varioped von
Pol. Handwerker mit Erfahrung und
Baehr zu verkaufen! 3½ Jahre alt,
Referenzen sorgt für gute Qualität u.
wenig benutzt. Hydraulisch höhenpreiswerte Arbeit. Wohnungsrenoverstellbar. Lichtgraues Kunstleder.
vierung: Bad u. Fliesen, Streichen, Cat-Sitterin: zuverlässig + erfahren, VB 380,– €.
Tel. 0171/4179043
Trockenbau, Tapezieren, Parkett, In- betreut während Ihrer Abwesenheit
nenausbau usw. Tel. 0172/4614455 Ihre Katze(n).
Tel. 06172/303317 Wohnungsauflösung! Flohmarkt.
ab 18 Uhr 06172/2657988
Am Sa., 07.02.15 von 10 – 15 Uhr. In
Zwei Katerchen, 5 Mon., möglichst HG, Heuchelheimer Str. 155 bei
Ich suche eine Stelle zum Bügeln
zusammen, 1 Schwarz, 1 Schoko- Fadda. Info:
Tel. 06084/3786
und Putzen im Privathaushalt.
braun, Freigang, geimpft, gechipt.
Tel. 0173/9836416
Tel. 06074/7298418 Praxisauflösung: 2 Sessel, lila à
Mobil 0172/6915130 120,– €, Couchtisch, weiß, rund
A-Z-Handwerker renoviert Ihr Zu200,– €, Regal, weiß (1,85 x 1,85,
hause auch Reinigungsarbeiten,
T 0,40) 150,– €, Rattanstuhl 50,– €,
gerne Büros, schnell und günstige
Teppich, beige 50,– € (alle Teile in
Preise.
Tel. 06171/6941344
gutem Zustand) zu verkaufen.
0152/02015519
Tel. 0171/6276242
Deutschsprachige Frau sucht Ar- Gitarre, Ukulele, Laute. Unterricht
beit im Privathaushalt, Putzen, Bü- in: Oberursel, Weißkirchen, Stein- Treppenlift Lifta 5000/5100, neu
geln und Kinderbetreuung in Bad bach, Königstein, Kronberg, Weil- 05/14 eingeb. aber unbenutzt, NP
Homburg.
Tel. 06172/2677523 bach + Flörsheim. Staatl. gepr. Gitar- 15.000,– € für 3.000,– € in 60320
Mobil 0151/66141688
Tel. 0173/2763749
renlehrer. Info: Gitarrenschule Sede- Ffm.
jorgos81@gmx.de
na Zeidler. Schule der vier 1. BunFleißiger und erfahrener Hausmeister sucht Renovierungsarbeit, des-Preisträger. Tel. 06171/74336 Haushaltsauflösung, 31. Jan, 9 – 13 h,
Fensterputzen, kleine Reparaturen
Keyboard-Unterricht für Anf. und Bad Homburg, Bommersheimer Weg
und Hilfe mit Umzügen.
39 b (Stichstr). Haushaltswaren,
Tel. 0152/14431049 Fortgeschr. jeden Alters. Kostenlose
Beratung. 19-jähr. Unterrichtserfahrg. Elektronik, Gartenartikel, hochwerMalen, Tapezieren, Fliesen und Schnupperwochen zum Sonderpreis. tige DA-Kleidung/Schuhe (41) etc.
Faire Preise!
Tel. 06172/789777
Laminatlegen mit Erfahrung.
Nussb.
Baukast.
www.take-note-keymusic.de.to WZ-Schrank
Tel. 0152/14431049
Syst., 3,10 m, WZ-Sofa, 2 Sessel
Frau sucht Arbeit, Putzen und Bü- Italienisch? Kein Problem, wenn Velours-Beige, Marm.Tisch, höh.verSie Zeit, Geduld und Begeisterung stellb., rosa Marmor Pla., Nussb.
geln im Privathaushalt.
Auszieh-Tisch bis 12 Personen, 12
Tel. 01577/6503546 mitbringen!
Mail: acassanelli2@gmail.com Stühle, Ki-Zi Schrank Hell-Ahorn,
Zuverlässige nette Frau sucht
div. Lampen, Ehebett, weiß, preisg.
Putz- und Bügelstelle im Privat- Diplom Spanisch Lehrerin (mutter- abzugeb. in HG. Tel. 06172/399427
haushalt.
Tel. 0157/55236716 sprachlich) erteilt Unterricht einzeln,
in kleinen Gruppen und Nachhilfe.
Bettgestell B 1,80 x L 2,00 m, EchtNette Haushaltshilfe mit Erfahrung
Tel. 06172/944426 holz, hell, 6 Jahre alt, für € 100,– zu
bietet Unterstützung im Haushalt
Handy 0172/8711271 verkaufen; Autokindersitz, bis 20 kg,
an, putzen, bügeln auf Minijob Basis
für € 50,–.
Tel. 06174/9559859
möglich.
Tel. 0157/35529232 Diplom-Übersetzerin erteilt Unterricht in Französisch, Englisch und
Mache Maler-, Tapezier und Lack- Mathematik für Schule, Freizeit und
arbeiten. Bin sehr zuverlässig. Ruf
Beruf.
Tel. 06172/266100
Sie mich an.
Tel. 0176/72843377
Zuverlässige Frau bietet Hilfe im
Haushalt, auch Bügeln.
Tel. 01577/7983903
UNTERRICHT
VERSCHIEDENES
Zuverlässige Frau sucht Arbeit im Landschaftsgärtner sucht Garten4-Zimmer-Wohnung in HG braucht Privathaushalt. Tel. 06174/9699717 arbeit. Ich mache alles im Garten:
eine sorgfältige Pflege (deutsch).
Mobil 0157/36442099 Hecken schneiden, Bäume fällen,
Rollrasen verlegen. Pflege allg. +
Tel. 01522/1641264
Ich suche Arbeit, habe Erfahrung, Winterdienst (auch auf Rechnung)
Tel. 0177/1767259, 06171/200583
Berufstätiger Rollstuhlfahrer in Putz- und Bügelstelle oder Minijob
Oberursel sucht kräftige, sorgsame in Oberursel. Tel. 01578/3745853
Gärtner sucht Gartenarbeit. Ich
Hilfe auf angemeldeter 400,– € Basis 1 – 3 x in Woche (Di, Mi, Do) für Frau sucht Arbeit. Putzen und Bü- erledige alles im Garten z.B. Gartenpflege, Hecken schneiden, Bäume
Aufstehen und Pflege morgens von geln, Privathaus, freitags.
fällen, Pflaster + Rollrasen legen,
6.00 bis max 9.00 Uhr.
Tel. 0151/66003056 Teichreinigung usw. Bei Interesse:
job15oberursel@gmx.de
Tel. 06171/79350 o. 0178/5441459
Zuverlässige Frau sucht Putz- und
Suche in Oberursel Betreuung/Ge- Bügelstelle im Privathaushalt.
Kompl. Renovierungen aller Art
sellschaft und Unterstützung im
Tel. 0157/77150738 machen erfahrene und zuverlässige
Haushalt für meinen Mann (62) nach
Männer aus Polen. (Referenzen auf
Schlaganfall (nicht bettlägerig). 4 bis
Zuverlässige Frau mit Erfahrung Wunsch).
Tel. 0152/06949949
5 Tage/Woche bzw. nach Absprasucht Putz- und Bügelstelle im Priche.
Tel. 0172/6183349
vathaushalt, Oberursel + Umge- Deutsche Haushaltsfee hat auch
Tel. 0178/7330128 noch Zeit für Ihren Haushalt.
Zuverl. Haushaltshilfe 2 – 3 Std./ bung.
Tel. 0157/80540084
Wo für 1 Pers. Haushalt (älterer Herr)
Suche eine Putzstelle. Bin zuverin Dornholzhausen gesucht.
Zuverlässige Frau mit Erfahrung
Chiffre OW 0504 lässig und pünktlich.
Tel. 0163/6636253 sucht Putzstelle im Privathaushalt
Mittwoch u. Donnerstag von 8 - 12
Reinigungskraft für Haushalt gesucht! Königsteiner Familie sucht Gelernter Maler-/Lackierergeselle Nur Kronberg, Schönberg, OberTel. 0160/91541495
Hilfe ab sofort für eine dauerhafte führt Lackier-und Tapezierarbeiten, höchstadt
Stelle. Erfahrung sowie Referenzen sowie Fußbodenverlegung aller Art
sind gewünscht. Idealerweise tägli- durch. Meine 25-Jährige Erfahrung Übernehme Reinigung Büro, Prache Arbeitszeit (Mo.-Fr.) von 4 Stun- verspricht Ihnen hohe Qualität! Aus- xis, Privathaushalt. Königstein,
den vormittags von 8-12 Uhr (ca. 20 führliche Beratung sowie ein kos- Kronberg, Bad Homburg u. UmgeStunden pro Woche). Wir freuen uns tenloses und unverbindliches Ange- bung.
Tel. 0177/7079445 o.
Tel. 0151/17367694
auf Ihre email an: maan75@web.de bot vor Ort.
06172/2659546
Private Kleinanzeige
Kleinanzeige
Private
Englisch? Celta zertifiziert und
Muttersprachlerin bietet Englischunterricht. www.2benglish.net
Tel. 0176/71075500
• Wir erledigen
Ihren Umzug
in aller Ruhe
Endlich Englisch meistern! Effizientes und interessantes Lernen.Renate Meissner,
Tel. 06174/298556
• SchreinerWerkstätte
Endlich Französisch in Angriff
nehmen! Neuanfang mit Erfolgsgarantie. Renate Meissner
Tel. 06174/298556
• Nah-/Fernverkehr
Geduldiger PC-Senior (45 Jahre
Computer-Erfahrung) zeigt Senioren
den sinnvollen Gebrauch von PC, Laptop, Digital-Kamera. Bad Homburg
und Umgebung. Tel. 0151/15762313
Floh- &
Trödelmärkte
Sa., 31.1.15 und Do., 5.2.15 von 8.00 –14.00 Uhr
Frankfurt-Höchst, Jahrhunderthalle, Parkplatz B
**********************
So., 1.2.15 von 10.00–16.00 Uhr
Eschborn, Selgros, Praunheimer Straße 5–11
**********************
Weiss: 06195/901042 · www.weiss-maerkte.de
Alte Schmalfilme, Super 8, Normal 8
oder 16 mm kopiere ich gut und
preiswert auf DVD. Auch Videofilme
von allen Formaten (VHS, Video8, Hi8,
Mini-DV, Betamax, Video2000 etc.)
sowie Tonbänder, Schallpllatten und
Kleinbild-Dias als Kopie auf CD/DVD.
Ihre Schätze von mir gut gesichert.
W. Schröder.
Tel. 06172/78810
Alles Rund um den PC! Problemlösung, Beratung, Schulungen, Reparatur, Vor Ort Service usw. Langjährige Berufserfahrung! Netter und
kompetenter Service! Computerhilfe für Senioren! Garantiere 100%
Zufriedenheit! Tel. 0152/33708221
Internetauftritt, Homepage, Onlineshop: Sie benötigen eine kleine
Homepage, einen komplexen Internetauftritt oder einen Online-Shop
zu fairen Konditionen. Ich helfe Ihnen gerne.
Tel. 06172/98157782
Mobil 0178/7871010
SCHOBER
UMZÜGE
MÖBELSPEDITION
• Container-Lager
• Lagerhallen/Box
• Europa –
International
• Einpackservice
65835 Liederbach / Ffm.
Höchster Straße 56
Tel.:
069 - 77 70 65
Mobil: 0171 - 600 46 30
• Individuelle
Beratung vor Ort
Schober-Umzuege@t-online.de
http://www.umzuege-schober.de
• Überseeumzüge
Computerspezialist, IT-Ausbilder
bietet Ihnen Virusentfernung, Reparatur, Systempflege, Service, auch
für DSL/IP + Telefon. SmartHome
Einrichtung, Win XP Ablösung,
Fernwartung.
Tel. 06172/123066
Duo Memories mit vielseit. MusikLandhauskleidung: alle Größe 44, A – Z-Entrümpelungen + Grundreiprogr. (Oldies, Schlager, Country) für
Dirndl – Hose – Bluse – Rock mit nigung + Umzüge + Renovierungen!
Tel. 0162/9350844
Tel. 0171/3311150 festl. Anlässe.
Weste – Mantel. Tel. 0152/22182109
Ofenfertiges Kaminholz, Buche Umzüge mit Möbel Ab- und Aufbau.
59,– €/SRM, sowie reine Holzbri- Rudi macht’s sorgfältig und zuverlässig.
Tel. 06032/3071844
ketts 600 kg/108,– €, liefert Ihnen.
Mobil 0160/2389288
Tel. 0160/96811287
Computerfachfrau, hilft Frauen
und Senioren, den Einstieg zu finden. Hilfe wenn der Pc oder auch
der Mac streikt, bei Internetproblemen
Unter: Tel. 0173/3225211
Ess-Zimmer-Kulissen-Tisch, weiß, Kopiere LP, MC etc. auf CD.
Tel. 06081/585205
ausziehbar, L 150-300 cm, B 95 cm
u. 4 Stühle, 350,– €, Comp.-Tisch,
B. 114 cm, T. 69, 30,– €, Büro-Stuhl, Entrümpeln und entsorgen, Rudi
machts.
Tel. 06032/3071844
20,– €, Sessel, braun, 30,– €.
oder 0160/2389288
Tel. 06172/71145
Dias und Negative: Wir digitalisieren Ihre Originale - preiswert, zuverlässig und in höchste Qualität.
www.masterscan.de
Tel. 06174/939656
Gesamtauflage:
Gesamtauflage:
103.500
Exemplare
103.500 Exemplare
Kelkheimer Zeitung · Königsteiner Woche · Kronberger Bote · Oberurseler/Bad Homburger/Friedrichsdorfer Woche
Anzeigenschluss dienstags,
Anzeigenschluss
Dienstag 12.00
12.00Uhr
Uhr
Bitte veröffentlichen Sie am nächsten Donnerstag
Bitte
veröffentlichen
Sie am nächsten
Donnerstag
nebenstehende
private Kleinanzeige
(durch Feiertage
nebenstehende
privateergeben).
Kleinanzeige
können sich Änderungen
(durch
Chiffre:Feiertage können sich Änderungen ergeben).
Name, Vorname:
Abholer Auftraggeber,
Ja
Nein
Senden
Ja
Nein
Straße
Gewünschtes bitte ankreuzen
PLZ, Ort
PLZ, Ort:
Unterschrift
soll von meinem Konto
abgebucht
IBAN:werden
DE
€
Bank
IBAN
Chiffregebühr:
bei Postversand 4,50 €
bei Abholung 2,00 €
BIC
Unterschrift
Eine Rechnung wird Ihnen nicht zugesandt.
Bitte beachten Sie, dass dieser Coupon ausschließlich für private Kleinanzeigen gültig ist!
Andere Anzeigen direkt per E-Mail an kw@hochtaunus.de bitte mit allen Angaben.
Bitte Coupon
einsenden
an:
Bitte Coupon
bis 8 Zeilen 20,00 €
Chiffre :
Ja
Nein
Straße:
Der Betrag
von
Unterschrift:
Preise: (inkl. Mehrwertsteuer)
Preise:
Mehrwertsteuer)
bis 4(inkl.
Zeilen
12,00 €
bis
bis 54 Zeilen
Zeilen 14,00
12,00 €€
bis
bis 65 Zeilen
Zeilen 16,00
14,00 €€
bis 7 Zeilen 18,00 €
bis
bis 86 Zeilen
Zeilen 20,00
16,00 €€
bis
7
Zeilen
je weitere Zeile 18,00
2,00 €€
Chiffregebühr:
je weitere
Zeile 4,50
2,00 €€
bei
Postversand
bei Abholung
2,00 €
Auftraggeber:
Name, Vorname
Meine Anzeige soll
in folgender Rubrik
erscheinen:
Ich bin damit
einverstanden, dass die Anzeigenkosten von meinem Konto
Unterschrift:
abgebucht werden. Der Einzugsauftrag gilt nur für diesen Rechnungsbetrag.
Hochtaunus Verlag · 61440 Oberursel · Vorstadt 20
Kronberger Bote
Fenster schmutzig? Kein Problem!
Ich putze alles wieder klar, auch
sonntags.
Tel. 06171/983595
• Küchenschreiner
VERKÄUFE
Bad Homburger/Friedrichsdorfer Woche · Oberurseler Woche
Kronberger Bote · Königsteiner Woche · Kelkheimer Zeitung
einsenden an:
Tablet-PC, Smartphone: Geduldiger Senior (45 Jahre Computer-Erfahrung) zeigt Senioren den sinnvollen Gebrauch. Bad Homburg und
Umgebung.
Tel. 0151/15762313
Ich bin damit einverstanden, dass die Anzeigenkosten von
meinem Konto abgebucht werden. Der Einzug gilt nur für
diesen Rechnungsbetrag.
Eine Rechnung wird nicht erstellt.
(Bitte
immer mit angeben.)
· 61462 Königstein/Taunus · Theresenstraße 2 · Fax 06174
9385-50
Tel. 0 61 71 / 62 88 - 0 · Fax 0 61 71 / 62 88 19 · E-mail: verlag@hochtaunusverlag.de
oder direkt im Netz: www.kronberger-bote.de
Seite 22 - KW 5
Kronberger Bote
Donnerstag, 29. Januar 2015

Altkönig-Stift
’“
Das Altkönig-Stift bietet seinen 630 Bewohnern seit über 40 Jahren
ein ausgewogenes Angebot aus individuellem Wohnen, Rundum%HWUHXXQJlU]WOLFKSÀHJHULVFKHU9HUVRUJXQJLP%HGDUIVIDOOXQGHLQHP
attraktiven Kultur- und Freizeitangebot. Über 300 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ein lückenloses Serviceangebot kennzeichnen den hohen Leistungsstandard des Altkönig-Stiftes.
Für unseren 3ÀHJHEHUHLFK suchen wir zum baldigen Eintritt
3ÀHJHKLOIVNUlIWH(m/w)
Wir suchen ab sofort oder schnellstmöglich
eine/n Botenfahrer/in
in Voll-/Teilzeit täglich von Montag bis Samstag.
Absolute Zuverlässigkeit, ein kundenorientiertes Auftreten und
sichere Kommunikationsfähigkeit sind Grundvoraussetzungen.
KFZ wird betriebsseitig gestellt.
Bitte senden Sie uns Ihre aussagekräftige Bewerbung an:
Burg Apotheke · Frankfurter Straße 7 · 61462 Königstein
oder E-Mail: info@Apotheke-koenigstein.de
LQ7HLO]HLW
$XVJHELOGHWH
%HWUHXXQJVNUlIWH(m/w)
Für unsere moderne, qualitätsorientierte Zahnarztpraxis
suchen wir eine/n teamfähige/n, freundliche/n
ZFA / ZH / ZMF
QDFK†E6*%;,
LQ7HLO]HLW
Die Freude an der Arbeit und am Kontakt mit älteren Menschen sowie
die Bereitschaft zu Schicht- und Wochenenddienst setzen wir voraus.
6LHN|QQHQHUZDUWHQ
‡ eine ausführliche Einarbeitung
‡ ein motiviertes, engagiertes Team
‡ HLQJXWHV%HWULHEVNOLPDLQJHSÀHJWHU$WPRVSKlUH
‡ innerbetriebliche Fort- und Weiterbildungsangebote
‡ HLQHOHLVWXQJVJHUHFKWH9HUJWXQJ
‡ ein 13. Monatsgehalt
‡ eine jährliche Leistungsprämie
‡ eine betriebliche Altersversorgung
‡ Angebote zur Gesundheitsförderung
die/der uns bei der Behandlungsassistenz, der Patientenbetreuung und der Kinder- und Erwachsenenprophylaxe unterstützt. Wir freuen uns über eine aussagekräftige Bewerbung an:


 
­€‚ƒ „ …ƒƒ †ƒƒ‡
ˆ
‰ŠˆŠˆ‹‚ŒŽ
… ­†…‘


 ­€‚ƒ„…€€

Alt Falkenstein 11 · 61462 Königstein · 06174-2597470
www.zahnarztpraxis-facchinetti.de
dr.annette@zahnarztpraxis-facchinetti.de
Wenn Sie sich gerne umfassend einbringen möchten, dann richten
Sie bitte Ihre aussagefähigen schriftlichen Bewerbungsunterlagen an
die
$OWN|QLJ6WLIWH*3HUVRQDODEWHLOXQJ
)HOGEHUJVWUD‰H.URQEHUJ
7HOKKH\H#DOWNRHQLJVWLIWGH
ZZZDOWNRHQLJVWLIWGH
Wir suchen ZFA, Rezeptionist/in, Praxismanager/in, Assistenz in der KFO und
Auszubildende in Voll- & Teilzeit.
Wir sind eine moderne qualitätsorientierte Praxis mit breitgefächertem
Behandlungsspektrum und suchen neue Mitarbeiter-/innen. Besuchen Sie
unsere Website unter www.zahnaerzte-friedrichsdorf.de
Ein nettes, freundliches Auftreten und PC Kenntnisse sind Voraussetzung.
Wir bieten ein übertarifliches Gehalt und gute Fortbildungsmöglichkeiten.
Schriftliche Bewerbung bitte an:
Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis
Jahr, Holzheimer & Abel
Bahnstr. 2 · 61381 Friedrichsdorf
Wir suchen ab sofort eine(n)
staatliche(n) anerkannte(n) ErzieherIn
Teilzeit, 35 Stunden
Sie sind:
➩ naturverbunden und gerne körperlich aktiv?
➩ kreativ und flexibel?
➩ teamorientiert und selbstverantwortlich tätig?
➩ bereits mit Spaß und Freude im Erzieherberuf tätig?
Königsteiner Waldkindergarten „Trullige Trolle“ e.V.
Frau Natalie Reibeling-Reckhard, Tel. 06174 2938816
Scharderhohlweg 1a · 61462 Königstein i. Ts.
E-Mail: vorstand@trulligetrolle.de
Weitere Infos unter: www.trulligetrolle.de
Tel. 0160 – 52 88 798
:RKOUDWK&RPPXQLFDWLRQ*PE+
/LPEXUJHU6WUD‰H‡.|QLJVWHLQ
7HOHIRQ‡(0DLOLQIR#ZRKOUDWKGH
Auf Ihre aussagekräftige und schriftliche Bewerbung freuen wir uns,
gerne auch per E-Mail:
Burg Apotheke · Frankfurter Straße 7 · 61462 Königstein
info@Apotheke-koenigstein.de
Dann melden Sie sich bei uns!
im kfm. Bereich, freie Zeiteinteilung
7H[WHU.RQ]HSWLRQHUPZ
$UW'LUHFWRU0HGLHQJHVWDOWHUPZ
)UHHODQFHU7H[W$UW
6HNUHWlULQDXFKKDOEWDJV
eine Reinigungskraft
auf 450,– €-Basis
Für unser Herstellungslabor / Reinraumlabor suchen wir eine
gewissenhafte und absolut zuverlässige Reinigungskraft, welche in
den Abendstunden nach der Produktion unsere Laborräume nach
entsprechenden Vorschriften reinigt.
900,– € Zweiteinkommen
:LUVXFKHQ
Wir suchen ab sofort oder schnellstmöglich
PC-Hilfe kompetent und sofort!
Friseursalon
in Oberursel sucht auf TZ-/VZ
Basis zuverlässige, flexible,
erfahrene und kundenorientierte Friseure (m/w).
Kontakt: 0177-2541005, Fr. Balik
Internet, E-Mail, WLAN, Telefon, Drucker,
Beratung, PC-Lösungen, Priv./Firmen.
Klaus Haas · 0170-7202306
www.klaushaas.de
S ANFTENBERG & KAUL
Steuerberatersozietät
Dynamisch wachsende Steuerberatersozietät in Kronberg im Taunus sucht Verstärkung!
Wir freuen uns auf die tatkräftige Unterstützung durch
eine erfahrene / einen erfahrenen Steuerfachangestellte/n
oder Steuerfachwirt/in
(in Teilzeit)
Sie erwartet ein nettes Team aus erfahrenden Steuerberatern und Steuerfachangestellten,
die ihre mittelständischen und privaten Mandanten qualitätsorientiert, verantwortungsvoll
und mit Freude an der Arbeit umfassend betreuen. Ein weiterer Schwerpunkt der Kanzlei
ist die Beratung gemeinnütziger Organisationen.
Wir erwarten sehr gute Kenntnisse in der DATEV-basierten Finanz- und Lohnbuchhaltung,
umfassende Erfahrung bei der Erstellung von Jahresabschlüssen und Steuererklärungen,
Freude am selbständigen Arbeiten und den Willen, unseren Mandanten eine wertvolle Hilfe
in allen steuerlichen Angelegenheiten zu sein.
Im Herzen Kronbergs wartet Ihr neuer Arbeitsplatz! Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann
freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen: Senden Sie sie bitte an Herrn StB Dirk-Oliver
Kaul, Sanftenberg & Kaul, Königsteiner Str. 1, 61476 Kronberg im Taunus. Gern können Sie
auch vorher telefonisch Kontakt aufnehmen (06173-78 35 10).
Sanftenberg & Kaul, Königsteiner Str. 1, 61476 Kronberg im Taunus
Vielseitige Aufgabe bei renommierter Personalberatung
Wir sind eine national und international tätige Beratungsgruppe, seit 30 Jahren im
Markt, und konzentrieren uns auf die Suche und Auswahl von Führungskräften sowie auf Themen der HR Diagnostik. Für die Unterstützung unserer Berater suchen
wir schnellstmöglich:
Sekretärin / Assistentin (m/w)
Sie erledigen souverän klassische Sekretariatsaufgaben sowie administrative Tätigkeiten, unterstützen unsere Berater bei der Abwicklung ihrer Projekte sowie in
der Akquisitionsvorbereitung, übernehmen Termin- und Reisekoordination und bearbeiten den Schriftverkehr in deutscher sowie englischer Sprache. Am Telefon
und bei der Betreuung von Besuchern überzeugen Sie durch Ihre freundliche und
natürliche Art.
Auf Basis einer kaufmännischen Ausbildung und Erfahrung aus der Tätigkeit in
einem anspruchsvollen Sekretariat (idealerweise der Dienstleistungsbranche) verfügen Sie über sehr gute Englischkenntnisse und bringen des Weiteren fundiertes
Anwender-Know-how in MS Office mit. Persönlich überzeugen Sie durch Engagement, verbindliches Auftreten, Organisationstalent, Zuverlässigkeit, Teamgeist sowie Kontaktfreude und sind bereit, sich auf die vielfältigen Anforderungen einer
Personalberatung einzustellen.
Bitte nehmen Sie mit uns telefonisch oder per E-Mail Kontakt auf, um Weiteres zu
besprechen.
Ihre Ansprechpartnerin:
Astrid Widmann
Telefon: +49 6174 25781-0
E-Mail: frankfurt@intersearch-executive.de
InterSearch Executive Consultants · Ölmühlweg 33 · 61462 Königstein
www.intersearch-executive.de
Donnerstag, 29. Januar 2015
Kronberger Bote
KW 5 - Seite 23
Immobilien
Büro-/Praxishaus
in Kronberg
3-Fam.-Haus – Kelkheim –
topp vermietet
Insgesamt 356 m² Gewerbefläche, ursprüngl. genutzt als Praxis mit Betriebswhg., guter Zustand, 498 m² Grd., für
nur € 488.000,–.
E-Kennw. E-Bed. 187,0 kWh/m2a, Gas, Bj. 1981
Anruf –23.00
Gepflegtes 3-Fam.-Haus, Kelkheim-Stadtmitte, Ruhelage, gut geschnittene 3-Zi.Wohnungen, 509 m² Grd., 3 Garagen,
voll vermietet, für nur € 449.000,–.
E-Kennw. E-Bedarf 249 kWh/m2.a, Gas, Bj. 1935
☎ 06174 - 911 75 40
Anruf –23.00
☎ 06174 - 911 75 40
OBERURSEL
Friedrichsdorf – Blumenlage
Moderne Studio-Wohnung
170 m² feinste Wfl., 5,5 Zi., jumbo Sonnenblk., Parkettböden, 2 Tgl.-Bäder, Kamin, mod. EBK, kl. Liegenschaft, für nur
€ 422.000,– inkl. Doppelgarage,
zurzeit vermietet.
E-Kennw. E-Verbrauch 108,5 kWh/m2.a, Gas, Bj. 1980
Anruf –23.00
☎ 06174 - 911 75 40
lohre – estate
Kronberg – 2 bis 4 Büroräume zur
Vermietung, kl Einheit m. eig.
Eingang, Büromöbel
vorhanden,
Kabelkanal, EDVnetz ist vorhanden, €
11,--/qm zuzügl NK, zuzügl. Provision.
Gerne stehe ich Ihnen zum Verkauf,
Vermietung Ihrer Immobilien zur
Verfügung.
Aktuell
Glashütten direkt –
Familienhaus auf großem
Sonnen-Grundstück
187 m² Wfl., über 1.000 m² Süd-Grd.,
mod. Tgl.-Bad, großzügige Wohnküche, Kachelkamin, unterkellert, für nur
€ 425.000,– inkl. EBK und Garage.
E-Kennw. E-Bed. 193 kWh/m2.a, Gas, Bj. 1957, Anlagentechnik 2002.
Anruf –23.00
☎ 06174 - 911 75 40
SIE MÖCHTEN IHRE IMMOBILIE
VERKAUFEN/VERMIETEN?
Wir suchen für unsere vorgemerkten
Kunden EFH, DHH, Reihenhäuser,
2-FH, MFH, Villen und Wohnungen
im Erscheinungsgebiet der Zeitung.
Nutzen Sie unsere Marktkenntnisse
und Erfahrung für eine fachliche
Beratung und schnelle Vermittlung
Ihrer Immobilie.
jetzt weltweit lokal
SGI Immobilien
_________ ______ ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- ----------------------------------------------------------------------------------- ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- ---------------------------__ _______ ______
lohre-estate@t-online.de
Michaela Lohre, Architektin, Maklerin
M 0160 94 622674, T 06173 9953630
Kolpingstraße 6, 61440 Oberursel
provisionsfrei
Tel. 069-24182960, Fax -24182966
info@sgi-immobilien.de
www.taunus-nachrichten.de
EINE BESONDERE KLEINE
WOHNANLAGE (9 ETW`s)!
I Preise für Wohnimmobilien steigen 2015
M im Schnitt um drei bis vier Prozent
Tag, liebe Leserinnen und Leser,
M Guten
die Preise für deutsche Wohnimmobilien werden weiter zulegen: 2015 könnte der Preis von
O Einfamilienhäusern und Bestandswohnungen im Schnitt um drei Prozent und von Neubauwohnungen um vier Prozent steigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Deutschen Bank.
B Die Nachfrage bleibt dabei hoch, die Gefahr einer Immobilienblase sehen die Researcher
I nicht.
Die Studie „Wohnimmobilien 2015“ wurde vom Institut für Immobilienwirtschaft der UniversiL tät Regensburg (IREBS) im Auftrag der Deutschen Bank realisiert. Die Gefahr einer nationalen
Übertreibung sehen die Autoren der Studie zwar weiterhin nicht, sie warnen aber vor ÜberhitI zungstendenzen in regionalen Teilmärkten.
Schon 2014 war die Nachfrage nach deutschen Wohnimmobilien rege: Die Hauspreise kletE terten dem Analyseunternehmen Bulwiengesa zufolge inflationsbereinigt um durchschnittlich
Prozent. Wohnungsmieten im Bestand stiegen um 2,8 Prozent und für Neubauten um
N 4,5
3,3 Prozent. Die Mietrenditen im Bestand betrugen 4,8 Prozent und 3,8 Prozent bei Neubau- wohnungen. Erstmals fiel der Preisanstieg in kleineren B-Städten stärker aus als in A-Städten.
Ihr
I
N
F
Dieter Gehrig
O Quelle: Haufe Immobilien – Angaben ohne Gewähr.
Haus-t-raum Immobilien GmbH · Altkönigstr. 7 · 61462 Königstein
E-Mail: info@haus-t-raum.de · www.haus-t-raum.de
Architektenhaus mit vielen Extras
und viel Liebe zum Detail , 3- bis 4Zimmer- sowie 2 Penth.-Wohnungen; von ca. 102-170 qm; moderne,
hochwertige Ausstattung. Stufenlos, Aufzug usw. Bedarfsausweis B
54 kWh,Gas, Bj 2015.
Kaufpreis ab 460.000 EUR
Hainstrasse 1 . 61476 Kronberg/Ts
Tel: 06173/5005 . www.foccos.de
BVC
!
FÜR SIE IN DEN BESTEN LAGEN
Entscheidungen für’s Leben?
– Bleiben Sie ganz entspannt.
Bau- und Vermögens Consult GmbH
Uhlandstraße 1 · 61440 Oberursel
Tel. 06171- 5 86 98-0
beilfuss@bvc-immobilien.de
www.bvc-immobilien.de
Hainstrasse 1 . 61476 Kronberg/Ts
Tel: 06173/5005 . www.foccos.de
KÖNIGSTEIN – 8 MIN. ZUR CITY
Traumhafte 3-Zi.-ETW mit Garten,
barrierefrei, ruh. Lage, ca.126m²Wfl.,
top Ausstattung, inkl. TG-Pl. €T440’
Eine
Aussicht,
die Ihnen
keiner nehLeben
mittendrin
– Oberursel,
NBmen
mitten
in Oberursel,
ETW, kann
78 m² –Wfl,
Terrasse,
Top-AusNB-Penthouse,
alles
vom
Feinsten,
käuferprovisionsfrei
stattung,
ab 124 m²,
käuferprovisionsfrei, ab
259.600
€, Energiebedarfsausweis,
599.000
€,
Energiebedarfsausweis,
Kennwert 54 kWh(m².a), WW enthalten.
Kennwert 54 &
kWh(m².a),
WW
enthalten.
HÄHNLEIN
KRÖNERT
Immobilien
HÄHNLEIN
Immobilien
Tel. 06192 / &
20KRÖNERT
68 20 www.hki24.de
Tel. 06192 / 20 68 20 www.hki24.de
(Bedarfs-Ausweis, 149,3kWh/(m²a), Gas, Bj.1993)
Carsten Nöthe, 06172-8987 250
www.noethe-immobilien.de
Hofheim-Lorsbach
Sehr schöne 2-Zimmer-Wohnung, 56 m2, Tgl.-Bad, gr. Balkon über die ges. Breite, ruhige Lage, Waldrand, S-BahnAnschluss, gute Verkehrsanbindung, Energieausweis beantragt, KP 128.500 € zzgl 5,95 % MK.
Immo Scout ID 78955205 · Immo vor Ort 06142 - 2100939
!
Bei „ImmobilienScout24“ von Verkäufern
aktuell mit „EXZELLENT“ bewertet !
Das Ergebnis: 100% Weiterempfehlung !
!
Carsten Nöthe
Beata von Poll
Wohnfläche
Immobilienmakler
Zimmeranzahl
Energiebedarf/-verbrauch
Baujahr
Preis
Tel.: 06172 – 8987 250
www.noethe­immobilien.de
carsten@noethe­immobilien.de
Hier eine aktuelle Verkäufer­Bewertung (Ralf K. aus Oberursel):
„ Besser geht nicht, sehr professionelle Abwicklung !“
jetzt weltweit lokal
Gerne helfe ich auch Ihnen – Rufen Sie mich noch heute an !
Persönlichkeit (w/m)
StellenmarktAktuell
Anzeigenf
ser
ax
n
U
(0 61 74)
Suche Assistenten/-in
für KUMON-LERNCENTER
Mathematisch interessiert,
4 x wöchentlich, nachmittags,
3 Stunden, auf 450 € - Basis
93 85-50
Telefon 06174 - 96 100
Frankfurter Str. 5, 61462 Königstein
Kronberger Bote
Kontakt: 06171 - 6941265 (AB)
oberursel@kumonlerncenter.de
www.kumon.de
Wir suchen eine/n aktive/n und selbstständige/n Mitarbeiter/in mit Erfahrung
und Ortskenntnis für die professionelle
Suche und Vermittlung von Anlage- und
Gewerbeimmobilien im Taunus und Frankfurt Rhein-Main. Neben einem eingeführten Namen bietet unsere Maklersozietät in
Königstein allen Arbeitskomfort und ein
dynamisches, sympathisches Team.
www.claus-blumenauer.com
0DUNWIKUHU LP %HUHLFK GHU %UDQG XQG :DVVHUVFKDGHQVDQLHUXQJ
VXFKWIUGHQ6WDQGRUW)UDQNIXUW1RUG2EHUXUVHOHLQHQ
0DOHU5DXPDXVVWDWWHUPZ
]XU $XVIKUXQJ LQWHUHVVDQWHU 6DQLHUXQJVREMHNWH ,KU $XIJDEHQEHUHLFK
XPIDVVW GLH %HVLFKWLJXQJ $XIPD‰ XQG .RPSOHWWEHDUEHLWXQJ
HQWVSUHFKHQGHU5lXPOLFKNHLWHQ6LQG6LHJHZRKQWLP7HDPRGHUDOOHLQH
DQVSUXFKVYROOH$XIJDEHQVDXEHUXQGHIIL]LHQW]XO|VHQ"(LQIUHXQGOLFKHV
$XIWUHWHQ VRZLH DXVJHSUlJWH .XQGHQ XQG 6HUYLFHRULHQWLHUXQJ VLQG IU
6LHVHOEVWYHUVWlQGOLFK"'DQQSDVVHQ6LH]XXQV
$XI 6LH ZDUWHW HLQH ]XNXQIWVVLFKHUH XQG JXW EH]DKOWH %HVFKlIWLJXQJ LQ
HLQHPLQQRYDWLYHQ8QWHUQHKPHQ+DEHQZLU,KU,QWHUHVVHJHZHFNW"
:LUIUHXHQXQVDXI,KUH%HZHUEXQJ
0%6*PE+ā&DUO%HQ]6WUD‰Hā,QQLQJ
ZZZPEVVHUYLFHGHāEHZHUEXQJ#PEVVHUYLFHGH
Industriemechaniker
Elektrofachkräfte
Wir bieten Ihnen:
• Steigender Verdienst mit
zunehmender Einsatzdauer
• Wohnortnaher Arbeitsplatz
persona service • Louisenstr. 21
61348 Bad Homburg
Tel: 06172/68766-0
www.persona.de
Drs. N. Tries-Obijou,
V. Tries
u. Kollegen
jetzt weltweit
lokal
Adenauerallee 32 • 61440 Oberursel · Tel. 0 6171/ 58 28 82
Bewerbungen bitte an: info@kfopraxis-oberursel.de
Wir sind spezialisiert auf die nichtmedizinische Betreuung älterer Menschen sowie
die Sicherung des Familienalltags. Unser
kompetentes Pflege-Team deckt die Region
Frankfurt Nord und Hochtaunuskreis perfekt ab.
Wir suchen (m/w)
für unsere namhaften
Kunden der Metallindustrie
im Hochtaunuskreis:
www.taunus-nachrichten.de
Sympathische Auszubildende oder
zahnmedizinische Fachangestellte gesucht.
• Großzügige Urlaubsregelung • übertarifliches Gehalt
• sehr gute Arbeitsatmosphäre
Kieferorthopädische Fachpraxis
www.taunus-nachrichten.de
Für unsere moderne, qualitätsorientierte Zahnarztpraxis
suchen wir eine/n teamfähige/n, freundliche/n
ZFA / ZH / ZMF
VER AN TW ORT UN
GSV OLL ER
NE BE NV ER DI EN
ST
Seien Sie dabei:
MITARBEITER (M/W)
die/der uns bei der Behandlungsassistenz, der Patientenbetreuung und der Kinder- und Erwachsenenprophylaxe unterstützt. Wir freuen uns über eine aussagekräftige Bewerbung an:
auf 450,– Euro-Basis
mit Option auf Teilzeit (25 Std./Woche).
Wenn möglich, mit Führerschein.
Rufen Sie jetzt an: 06172 / 9446510
oder senden Sie uns eine E-Mail:
hochtaunuskreis@homeinstead.de
Home Instead Hochtaunuskreis
Louisenstraße 101 | 61348 Bad Homburg
Alt Falkenstein 11 · 61462 Königstein · 06174-2597470
www.zahnarztpraxis-facchinetti.de
dr.annette@zahnarztpraxis-facchinetti.de
Seite 24 - KW 5
Kronberger Bote
Donnerstag, 29. Januar 2015
2015 - Bevor Ihr guter
Vorsatz im Sand
verläuft!
Impressum
Kronberger Bote
Herausgeber:
Alexander Bommersheim
29. 1. – 4. 2. 2015
Royal Opera House:
Geschäftsleitung:
Andreas Puck
Andrea Chénier
Redaktionsleitung:
Miriam Westenberger
Honig im Kopf
Anzeigen:
Andreas Puck
(Restkarten)
Do. 20.00 Uhr
Fr., Sa. + Mi. 20.15 Uhr; So. 17.30 Uhr
Mortdecai – Der Teilzeitgauner
Fr. + Sa. 17.30 Uhr, So. + Mo. 20.15 Uhr;
Di. 20.15 Uhr (OV)
Reisedokumentation:
Telefax:
0 61 74 / 93 85 50
Mi. 17.30 Uhr
Heißmangel
& Wäscherei
zu verkaufen
VB 25.000,– €
Tel.: 06173 5711
abends oder Wochenende:
Tel.: 06196 888093
Wir waschen und reparieren
Ihre Teppiche, fachmännisch
gerecht zu günstigen Preisen.
Sie werden bedient von Personen mit über
30 Jahren Erfahrung in der Teppichbranche
Kostenloser Abhol-/Liefer-Service
im Umkreis von 30 km.
Wenn Sie endlich Ernst
machen wollen , dann
haben wir jetzt genau
Auflage:
10.300 verteilte Exemplare
für Kronberg mit den
Stadtteilen Oberhöchstadt
und Schönberg
Flörsheimer
Preisliste:
z. Zt. gültig Preisliste Nr. 34
vom 1. Januar 2015
Druck:
ORD GmbH
Alsfeld
Internet:
http://www.kronbergerbote.de
E-Mail:
KronbergerBote@hochtaunus.de
9 bis 18 Uhr Stadthalle Kelkheim
für Sie:
Frauenfitness & Ernährung
Prioritäten setzen! Es ist Ihre Gesundheit.
Pr
Warte
6CIG)4#6+564#+0+0)
6CIG)
www.flörsheimer-warte.de
DGK#DUEJNWUUGKPGT/KVINKGFUEJCHV
5EJPGNNGPVUEJNQUUGPG
URCTGP'WTQ
Fit4Women* Falkensteiner Str. 1 * 61462 Königstein* (06174) 910319
GANZJÄHRIG GEÖFFNET !
Bargeld sofort!
Sonntag
DAS RICHTIGE
ANGEBOT
esgibtnureinekirche.de
Redaktionsfax:
0 61 74 / 93 85 60
messe
d
a
r
r
o
t
o
M
e
t
ß
Die grö
iet !
b
e
G
in
a
M
in
e
im Rh
Gesünder und stärker
in nur 30 Minuten.
Mit Curves Oberursel
wird es gelingen!
Geschäftszeit: Täglich 10.30 bis 18.00 Uhr (Mittwoch und Samstag 10.30 bis 13.30 Uhr)
Telefon:
0 61 74 / 93 85 61
Schottland
Antiquitäten und Homeaccessoires.
Wir kaufen Ihre alten und beschädigten Teppiche in bar
oder tauschen sie, zu äußerst fairen Preisen, aus.
Postanschrift:
Theresenstraße 2
61462 Königstein
Der kleine Drache Kokosnuss
Sa. + So. 15.00 Uhr
Frankfurter Straße 59 · 65779 Kelkheim · Tel. 06195 / 7 25 21 15 · Fax 06195 / 7 25 2116
Große Auswahl an feinsten Teppichen
K rebsmühle Oberursel
Teak oder Weichholz:
Massive Möbel
Kaufe Pelze aller Art, zahle
Höchstpreise von 300–7.000
Euro in bar. Kaufe auch
Krokohandtaschen, Abendgarderobe, Orient-Teppiche,
Ölgemälde und Goldschmuck,
Goldmünzen aller Art,
uvb Hausbesuche seriöse
Abwicklung vor Ort
Mo.–So. von 8–21 Uhr
Herr Nussbaum
und die Brille nicht mehr ausreicht!
„Wieder-lesen-und-fernsehen-können“
www.opelzoo.de
Unsere neue
Elefantenanlage
ist fertig!
zurückzugeben.
Wir passen individuell für Sie jede Art von
vergrößernden Sehhilfen
an, wie z.B.
Tel. 06173-325903-0, info@opel-zoo.de
• Lupen • Lupenbrillen • Lupen-Halbbrillen
• elektronische Leselupen für unterwegs
• Kantenfilter für kontrastverstärkendes Sehen
• AMD-Comfort Brillengläser • LED-LowVision-Leuchten • Bildschirmlesegeräte u.v.m.
NEU: Übersetzbrillen mit Eigenvergrößerung
FLUGHAFENTRANSFER
OBERURSEL • BAD HOMBURG • FRIEDRICHSDORF
Frankfurt Flughafen 29,Frankfurt Stadtmitte 25,-
Klinke Optik
INE
ONL EN
H
C
BU
8
Personen
ww
w
06172
'
3 11 72
GmbH
Ihr Spezialist für vergrößernde Sehhilfen
61440 Oberursel, Adenauerallee 26
.mc24
de
h.
Großraumfahrzeug
Ortsteile können vom Preis abweichen | Preise pro PKW in €
Bis zu
.......
....... zum Problem wird
Opel-Zoo . Königsteiner Str. 35 . 61476 Kronberg
NEU
Lesen
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht,
sehbehinderten Menschen mit speziellen Produkten
ein Stück Lebensqualität im Alltag und das
Mo bis Sa • 10 bis 19 Uhr
Tel. (0 61 71) 98 450
www.krebsmuehle.com
Tel.: 0152 10977080
Wenn das
Terminvereinbarung: Tel. 06171/4550
OPEL-ZOO
P
im Hof ausreichend vorhanden
Georg von Opel - Freigehege für Tierforschung
Gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts
Toyotas Nummer 1 in Hessen
GM
BH
AUTOHAUS
Listenpreis inkl. Überf. € 12.110,Sie sparen € 3.180,-
www.auto-nix.de
Firmensitz:
Elly-Beinhorn-Straße 1
65760 Eschborn
Telefon 0 60 53 / 8 03-0
Telefon 0 61 96 / 8 87 18-0
Hanauer Landstraße 429
60314 Frankfurt/Main
Telefon 0 69 / 41 67 44-0
Telefon 0 69 / 41 67 44-0
Spessartring 11-13
63071 Offenbach
Telefon 0 69 / 85 70 79-0
Telefon 0 69 / 85 70 79-0
Frankfurter Straße 1-7
63607 Wächtersbach
Telefon
0 61
9653
/ 8/87
18-0
Telefon
0 60
8 03-0
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
104
Dateigröße
13 550 KB
Tags
1/--Seiten
melden