close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

in als Kesselwärter/-in und Handwerker - Uni

EinbettenHerunterladen
In der Universitätsverwaltung, Dezernat IV – Gebäudemanagement und Technik, Betrieb Energieversorgung/Wärmeversorgung, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines
Energieanlagenelektronikerin / Energieanlagenelektronikers
als Kesselwärter/-in und Handwerker/-in
zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 8
des Tarifvertrages des Landes Hessen.
Zu den Aufgaben gehören Betrieb, Wartung, Instandhaltung und Überwachung der Heißwasserkesselanlage
im Fernheizwerk, der Wärmeerzeugungs- und Wärmeverteilungsanlagen und im Besonderen der damit in
Verbindung stehenden Mess-, Prozesssteuerungs- und Regelanlagen einschließlich deren Leitsysteme und
Emissionsmesseinrichtungen. Das Aufgabengebiet umfasst weiterhin die Ausführung von Montage- und Installationsarbeiten, ggfs. auch im heizungstechnischen Bereich in unseren Bestandsanlagen, bei Neu- und Umbaumaßnahmen. Die Universität erwartet von ihren Beschäftigten die Bereitschaft und Fähigkeit, sich ggf. in
andere Aufgabenfelder einzuarbeiten und sie zu übernehmen.
Vorausgesetzt werden eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Energieanlagenelektroniker/-in, Elektroinstallateur/-in oder in einem anderen artverwandten elektrotechnischen Beruf sowie umfangreiche Erfahrungen im beschriebenen Aufgabengebiet. Erforderlich sind Kenntnisse der einschlägigen Richtlinien und Sicherheitsvorschriften, Erfahrungen im Umgang mit elektronischen Steuerungen und SPS-Anlagen sowie den
einschlägigen EDV-Anwenderprogrammen. Kenntnisse in der Heizungsanlagentechnik sind von Vorteil. Die
Fähigkeit zum Führen von Dienstfahrzeugen, die Teilnahme am Wechselschichtdienst und an der Rufbereitschaft, die Bereitschaft zum Ablegen der Hochdruckkesselwärterprüfung (sofern nicht bereits vorhanden) ist
ebenso zwingend notwendig, wie die gesundheitliche bzw. körperliche Eignung für Arbeiten in beengten
Kabelschächten und Trassen, auf Gerüsten und Leitern über einer Höhe von 3 m sowie bei extremen Temperaturen und die Bereitschaft zur Teamarbeit mit hoher Eigenverantwortung.
Wir bieten ein ebenso interessantes wie vielschichtiges Tätigkeitsfeld und die Mitarbeit in einem innovativen
Team. Ihr neues Aufgabenfeld in der MSR-Technik erstreckt sich von der Wärmerzeugung in unserer eigenen
Heißwasserkesselanlage mit einer Gesamtfeuerungswärmeleistung von 24 MW über die Wärmeverteilung
unserer 60 Wärmeübergabestationen und 30 Einzelheizungsanlagen bis hin zur Raumbeheizung in über 120
Gebäuden der Philipps-Universität Marburg und hier u. a. vom Schloss bis zum modernen Neubau. Auf den
Lahnbergen betreiben wir einen eigenen, über 3 km langen, begehbaren Fernkanal zur Versorgung der Gebäude.
Für Fragen steht Ihnen Herr Daube unter 06421/28 26090 oder bernd.daube@verwaltung.uni-marburg.de zur
Verfügung.
Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen
unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und
Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familiengerechten Hochschule. Die Teilung von Vollzeitstellen (§ 8 Abs. 2 Satz 1 HGlG) sowie eine Reduzierung der Arbeitszeit sind grundsätzlich möglich. Bewerberinnen/Bewerber mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2,
3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.
Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens
aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.
Bewerbungsunterlagen sind bis zum 13.02.2015 unter Angabe der Kennziffer ZV-0014-dezIV-elek-2015
an die Präsidentin der Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg zu senden. Bitte
richten Sie Bewerbungen per E-Mail an bewerbung@verwaltung.uni-marburg.de.
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
8
Dateigröße
152 KB
Tags
1/--Seiten
melden