close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt Woche 05 - Ortenberg

EinbettenHerunterladen
ORTENBERG Blick
im
AMTSBLATT
DER GEMEINDE ORTENBERG
61. Jahrgang
FREITAG, 30. Januar 2015
Nummer 05
Verantwortlich für die Titelseite ist die Dingeli Spättle Zunft Ortenberg e.V.
Herausgeber: Gemeinde Ortenberg, Tel. 07 81 / 93 35-13, Fax 07 81 / 93 35-40
valentina.lang@ortenberg.de
Verantwortlich für die amtlichen Mitteilungen: Bürgermeister Markus Vollmer
Öffnungszeiten Bürgermeisteramt:
Montag - Freitag 8 - 12 Uhr, Mittwoch 14 - 19 Uhr
VERLAG und private ANZEIGEN
ANB Reiff-Verlagsgesellschaft & Cie GmbH
Marlener Str. 9, 77656 Offenburg
Tel. 0781 / 504-14 55, Fax 0781 / 504-1469
E-Mail: anb.anzeigen@reiff.de
2
Dorfhelferinnenstation Ortenberg
DER NOTFALL IST LÖSBAR
...... Sie sind als Hausfrau oder Hausmann verantwortlich für
Kinder und Haushalt und sind krank?
...... Sie müssen wegen Risikoschwangerschaft liegen?
...... Sie sollen ins Krankenhaus, wissen aber nicht wohin mit
den Kindern?
...... Sie kommen gerade aus der Klinik, fühlen sich aber noch
schwach?
...... Ihr Partner schafft es nicht Ihre Aufgaben in Haus und
Hof zu übernehmen, während Sie krank sind?
...... Sie würden gerne zur Kur gehen, aber Ihre Kinder sind
noch unter 12 Jahre?
Dann sollten Sie jetzt mit Ihrem Arzt sprechen. Sie brauchen
eine Hilfe für Ihre Familie und Sie können sie auch bekommen.
Ihr Arzt stellt eine Krankmeldung aus, die Sie anschließend
der Krankenkasse vorlegen. Gibt die Krankenversicherung
grünes Licht und übernimmt die Kosten, wenden Sie sich an
die Einsatzleiterin Frau Stecher-Bartscher, Ohlsbach Tel.
07803/969912 oder 07803/6933.
Sprechtag des BLHV
Der nächste Sprechtag des BLHV findet am Dienstag,
10.02.2015 von 9:00-12:00 Uhr in Offenburg, Landwirtschaftsamt, Prinz-Eugen-Str. 2 statt.
Neujahrsempfang in Stotzheim
Die Ortenberger waren mit einer Delegation der Pfarrgemeinde und des Gemeinderates vertreten. Gemeindereferent Achim Schell und Bürgermeister Markus Vollmer überbrachten die besten Grüße aus Ortenberg. Mit einer symbolischen Geste wurde gleichzeitig das Festjahr für das 50-jährige Jubiläum der Partnerschaft zwischen Stotzheim und
Ortenberg eröffnet: Zusammen mit Veronika Wagner vom
Pfarrgemeinderat überreichten Sie dem Stotzheimer Bürgermeister Jean-Marie Koenig die Jubiläumsfahne. Wie in
Ortenberg wird diese Fahne nun während des ganzen Jahres
gehisst sein und an das Partnerschafts-Jubiläum erinnern.
Straßensperrung / Verkehrsbehinderungen
am Samstag, 7. Februar 2015
Wir weisen die Bevölkerung daraufhin, dass die Ortsdurchfahrt anlässlich des Jubiläums der Dingeli-Spättle-Zunft am
Samstag, 7. Februar ab 17:00 Uhr während des Nachtumzugs vom Kreisverkehr Südring bis zum Kreisverkehr Gasthaus Krone gesperrt ist. Nach dem Umzug ab dem Gasthaus
Ochsen bis zum Gasthaus Krone.
Das Aufstellungsgebiet befindet sich im Bereich Schule
(Sommerhäldele, Winzerkellerweg, Hessleweg).
Der Umzug läuft von der Schule, entlang der Hauptstraße bis
zur Volksbank. Dort ist der Auflösungsbereich direkt ins Narrendorf auf dem Dorfplatz).
Wir bitten die Verkehrsbehinderungen zu entschuldigen und
bedanken uns für Ihr Verständnis.
Veranstaltungskalender 2015 – Änderungen –
24.07. - 27.07.2015
30.07. - 01.08.2015
Schlossfest Musikverein
Hoffest Sieferle
Gehölzschnitt ab dem 1. März
Welche Arbeiten sind zulässig?
In der Vegetationszeit vom 1. März bis 30. September ist es
verboten, Gehölze zu schneiden oder Bäume zu fällen. Dies
regelt § 39 Abs. 5 Satz 1 Nr. 2 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG), das am 1. März 2010 in Kraft getreten ist.
Ganzjährig zulässig sind schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder
zur Gesunderhaltung von Bäumen. Dabei müssen die Bestimmungen des Artenschutzes aber dringend eingehalten
werden. Bäume mit Nestern bzw. brütenden Vögeln dürfen
während der Vegetationszeit daher nicht beseitigt werden.
In dieser Woche fand der wegen des Terroranschlags in Paris am Monatsbeginn zunächst aufgeschobene Neujahrsempfang der Gemeinde Stotzheim im Elsaß statt.
Verboten ist es, Bäume, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis 30.
September abzuschneiden oder auf Stock zu setzen.
Ihr Ansprechpartner für private Anzeigen:
Für gewerbliche Anzeigen und Beilagen:
ANB-Reiff Verlag, Marlener Straße 9, 77656 Offenburg
Telefon: 07 81 / 5 04-14 55, Telefax: 07 81 / 5 04-14 69
E-Mail: anb.anzeigen@reiff.de
Frau Silke Wickert
Telefon: 07 81 / 5 04-14 52
Telefax: 07 81 / 5 04-14 69
E-Mail: silke.wickert@reiff.de
Anzeigenschluss: Dienstag, 17.00 Uhr
Zustellprobleme und Aboservice:
08 00 / 5 13 13 13 (kostenlos), leserservice@reiff.de
3
Auch Handlungen, die zu einer Zerstörung oder nachhaltigen Beeinträchtigung gesetzlich geschützter Biotope führen
können, sind ganzjährig verboten.
Das Verbot gilt nicht für Bäume im Wald, auf Kurzumtriebsplantagen oder auf gartenbauwirtschaftlichen Flächen. Zur
Frage inwieweit nicht gewerbsmäßig genutzte Gärten hierunter fallen, gab es unterschiedliche Auffassungen. Nach
Ansicht des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr fallen jedoch auch private Zier- und Nutzgärten hierunter!
Das Verbot gilt daher nicht für alle gewerblich und privat genutzten Gartenanlagen!
Schließlich sind nach dem 2. Halbsatz des § 39 Abs. 5 Satz 1
Nr. 2 BNatschG schonende Form- und Pflegeschnitte zur
Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder zur Gesunderhaltung von Bäumen zulässig.
Das Verbot gilt weiterhin nicht für:
1. behördlich angeordnete Maßnahmen (z. B. nach Polizeirecht),
2. Maßnahmen, die im öffentlichen Interesse nicht auf andere Weise oder zu anderer Zeit durchgeführt werden können, wenn sie
o a) behördlich durchgeführt werden,
o b) behördlich zugelassen sind oder
o c) der Gewährleistung der Verkehrssicherheit dienen,
3. nach § 15 zulässige Eingriffe in Natur und Landschaft,
4. zulässige Bauvorhaben (z. B. Vorliegen einer Baugenehmigung), wenn nur geringfügiger Gehölzaufwuchs zur Verwirklichung der Baumaßnahme beseitigt werden muss.
Schnee von Morgen – Informationen zu
Winterdienst und Räumpflicht
Nachdem sich der Winter wieder zurückgemeldet hat, geben wir zum Winterdienst die nachfolgenden Hinweise. Für
Rückfragen steht Ihnen die Gemeindeverwaltung aber
auch gerne zur Verfügung:
1. Allgemeines
Einer Gemeinde obliegt nach dem Straßengesetz Baden
Württemberg die Streu- und Räumpflicht innerhalb geschlossener Ortslagen. Der gesetzliche Umfang ist in § 41 Abs. 1
StrG festgelegt. So sind Straßen innerhalb geschlossener
Ortslagen im Rahmen des Zumutbaren zu räumen, zu bestreuen, soweit dies aus polizeilichen Gründen geboten ist.
Notrufe
Polizei
Feuerwehr
Rettungsdienst / Notarzt
Ärztlicher Notfalldienst
Zahnärztlicher Notruf
Giftnotruf (Uni-Klinik FR)
Notfallnummern
Wasserversorgung
Wassermeister Alfred Braun
Stell. Wassermeister Klaus Riehle
Abwasserbeseitigung
Abwasserzweckverband
Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach
0781 - 47 2 - 0
Apotheken-Bereitschaftsdienst
30.01.2015
31.01.2015
01.02.2015
02.02.2015
03.02.2015
04.02.2015
05.02.2015
06.02.2015
Zunsweier, Am Kirchberg 2, OG-Zunsweier, Tel: 0781/53456
Haaß, Am Schillerplatz, Offenburg, Tel. 0781/9359-0
Marien, Hauptstraße 73, Schutterwald, Tel: 0800/0001940
Löwen, Wilhelmstr. 9, Offenburg, Tel. 36141
Abtsberg, Lerchenbergweg 1, Offenburg, Tel: 0781/33332
Stadt, Hauptstraße 43, Offenburg, Tel:0800/248 7700
Haaß, Ortenberger Str. 13, Offenburg, Tel. 0781/91933500
Schwarzwald, Hauptstraße 19, Offenbug, Tel:0781/26503
Gemeindeverwaltung Ortenberg
Zentrale
Sekretariat des Bürgermeisters
Hauptamt/Bauamt/Personalamt
Rechnungsamt
Standesamt/Grundbuchamt/Rentenversicherung
Bürgerbüro
Gemeindekasse
Telefax
e-Mail
Internet
Förster Stefan Grimm
0781 - 93 35 - 0
0781 - 93 35 - 25
0781 - 93 35 - 23
0781 - 93 35 - 24
0781 - 93 35 - 14
0781 - 93 35 - 11
0781 - 93 35 - 13
0781 - 93 35 - 12
0781 - 93 35 - 40
gemeindeverwaltung@ortenberg.de
www.ortenberg.de
07803 - 966 - 00
0162 - 2535729
Allgemeine Öffnungszeiten
Montag – Freitag
Mittwoch
Schule
Von-Berckholtz-Schule
Hausmeister
Kindergarten
Kindergarten St. Elisabeth
Kirche
Bitte verhalten Sie sich als Verkehrsteilnehmer daher "winterfest", d. h. den Witterungsverhältnissen angepasst, vorsichtig und aufmerksam.
Soziales
Beeinträchtigungen sind naturbedingt unvermeidbar.
0170 - 34 09 90 4
0171 - 95 15 87 6
0781 - 24414
Krankenhaus
Eine Räum- und Streupflicht besteht danach für Gehwege
und – sofern keine Gehwege vorhanden sind – für Gehbahnen, nicht aber ohne weiteres für die Fahrbahnen.
Haben Sie bitte auch Verständnis dafür, dass im Winter die
Straßen und Wege unserer Gemeinde nicht immer so komfortabel zu nutzen sind wie bei „normalen“ Witterungsverhältnissen.
110
112
112
01805 - 19 29 2 - 460
0180 - 32 22 55 51 1
0761 - 27 04 - 361
Katholisches Pfarramt St. Bartholomäus
Ev. Pfarramt Auferstehungsgemeinde
Dorfhelferinnenstation Einsatzleitung:
Monika Stecher-Bartscher
SoNO, Werner Kolb
08:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 19:00 Uhr
0781 - 33 06 7
0160 - 97935269
0781 - 31 37 6
0781 - 32 17 3
0781 - 31 10 9
07803 - 96 99 12
07803 - 69 33
0781 - 94869438
Abfallabfuhr
Hotline für Abfallgebühren und
Behälterbestellungen
Infotelefon
Montag, 02.02.2015
Kork- und Batteriesammelstelle
0781/805-6000
0781 - 80 59 60 0
graue Tonne
Rathaus
4
2. Winterdienst für Fahrbahnen
Für die Fahrbahnen besteht die Räum- und Streupflicht nur
an gefährlichen und gleichzeitig verkehrswichtigen
Stellen und nur für den allgemeinen Tagesverkehr.
Eine gefährliche Stelle liegt dann vor, wenn aufgrund der Anlage oder Beschaffenheit der Straße auch für den sorgfältigen Kraftfahrer nicht ohne weiteres eine Gefahr erkennbar
ist. Verkehrswichtig heißt, dass die Straße eine wichtige Verbindungsfunktion hat (klassifizierte Straßen, Hauptverkehrsstraßen) oder dort ein besonderer Verkehr stattfindet (z.B.
wichtige Buslinien).
Für alle Fahrbahnen auf Nebenstraßen und Wohnstraßen
besteht - auch unabhängig von der Längsneigung (Steigung/Gefälle) - grundsätzlich keine Räum- und Streupflicht!
Auch auf Fahrbahnen, für die eine Räumpflicht besteht, müssen nur jene Gefahren beseitigt werden, die für Verkehrsteilnehmer auch dann bestehen wenn diese die erforderliche,
den Witterungsverhältnissen angepasste Sorgfalt aufwenden. Straßenverhältnissen wie außerhalb von Winterwettersituationen („schwarze Straßen“) müssen nicht geschaffen
werden.
Dennoch wird die Gemeinde bemüht sein, den Winterdienst auch über dieses Mindestmaß hinaus durchzuführen, z. B. auf den Sammelstraßen in den Wohngebieten, an
den Steigungs- und Gefällstrecken, auf den von Schülern
und Kindergartenkindern benutzten Straßen und Radwegen oder auch erweitert bei extremen Wettersituationen
und nachrangig auf anderen Straßen.
Natürlich räumt das Räumfahrzeug auch Straßen mit, die
„zufälligerweise“ auf dem Weg zu den zu räumenden Gefällstrecken oder Schulwegen im Wohngebiet liegen, auch wenn
für diese keine Verpflichtung besteht.
Die Räum- und Streupflichten bestehen regelmäßig zur Gewährleistung eines sicheren Hauptberufsverkehrs und an
Feiertagen für die Zeit des normalen Tagverkehrs und bei
extremen Wetterverhältnissen (z. B. starkem Schneefall, Eisregen) auch nur ab dem Zeitpunkt ab dem sich das Wetter
wieder „beruhigt“ hat.
Da zur Reduzierung des Personalaufwandes das Räumfahrzeug der Gemeinde ohne Beifahrer eingesetzt wird, ist dies
für den jeweiligen Fahrzeuglenker mit höheren Risiken verbunden. Bitte haben Sie daher Verständnis, wenn – wie dies
ganz überwiegend in anderen Gemeinden auch der Fall ist
- Straßen, die ein Wenden oder Rückwärtsfahren des Räumfahrzeugs erfordern, grundsätzlich nicht mehr oder nur
nachrangig zu einem späteren Zeitpunkt geräumt werden
können.
Diese Vorgehensweise entspricht nicht nur den gesetzlichen
Anforderungen und der aktuellen Rechtsprechung, sondern
wird auch ausdrücklich von den verschiedensten Interessensgruppen, Verbänden/Vereinen und Institutionen empfohlen. Exemplarisch seien hier das Umweltbundesamt, das
Öko-Institut und der ADAC genannt. Sie entspricht auch der
Praxis in vielen Gemeinden, gerade auch in schneereicheren
Regionen.
3. Winterdienst für den Fußgängerverkehr
Mit der sog. Streupflichtsatzung vom 20. November 1989
wurde die Verpflichtung Gehwege zur reinigen, bei Schneeanhäufungen zu räumen sowie bei Schnee- und Eisglätte zu
bestreuen auf die jeweiligen Anlieger übertragen. Falls Gehwege auf keiner Straßenseite vorhanden sind betrifft dies
Flächen auf der Fahrbahn in einer Breite von 1,50 m. Dies gilt
auch für Treppen in Gehwegen. Bitte beachten Sie, dass
der weggeräumte Schnee nicht auf die Fahrbahn geworfen oder dort abgelagert werden darf!
Anlieger im Sinne dieser Satzung sind die Eigentümer und
Besitzer (z.B. Mieter und Pächter) von Grundstücken, die an
der Straße liegen oder eine Zufahrt oder einen Zugang haben.
Nicht notwendig ist das Reinigen oder Streuen auf Gehwegen und Treppen ohne notwendige Erschließungsfunktion,
die z. B. nur eine Abkürzung bieten oder nur eine „Freizeitfunktion“ haben.
Diese Gehwege müssen werktags ab 7:00 Uhr, sonn- und
feiertags ab 9:00 Uhr geräumt und gestreut sein. Wenn nach
diesem Zeitpunkt Schnee fällt oder Schnee- bzw. Eisglätte
auftritt, ist unverzüglich, bei Bedarf auch wiederholt zu räumen und streuen. Diese Verpflichtung besteht tagsüber bis
20:00 Uhr.
Diese Verpflichtung besteht für die Gemeinde selbst wenn
Sie Anlieger und somit gemäß der Satzung verkehrssicherungspflichtig ist! Außerdem sind Fußgängerüberwege über
die Fahrbahnen von der Gemeinde zu reinigen und zu bestreuen.
Die Benutzung von Fußgängerwegen außerhalb der geschlossenen Ortslage erfolgt auf eigenes Risiko, denn hierfür besteht grundsätzlich keine Pflicht für Räum- und Streumaßnahmen.
Neu im Bürgerbüro eingetroffen:
Formulare für die Einkommensteuererklärung 2014
Mitteilungen
Landratsamt Ortenaukreis
Informationsveranstaltungen
zum Gemeinsamen Antrag 2015
Das Landratsamt Ortenaukreis, Amt für Landwirtschaft, bietet folgende Informationsveranstaltungen für Landwirte zum
Gemeinsamen Antrag 2015 einschließlich der neuen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP), Greening und FAKT an (Beantragung verschiedener landwirtschaftlicher Förderprogramme der EU, des Bundes und des Landes Baden-Württemberg):
Montag, 09. Feb. 2015 Großer Sitzungssaal des Landratsamtes, Badstr. 20, Offenburg
Dienstag,10. Feb. 2015 Großer Sitzungssaal des Landratsamtes, Badstr. 20, Offenburg
Donnerstag,19. Feb. 2015 Gemeindehalle, Fischerbach
Mittwoch, 25. Feb. 2015 Sternenberghalle, Friesenheim
Donnerstag, 26. Feb. 2015 Günter-Bimmerle-Halle, Oppenau
Beginn ist jeweils 19:30 Uhr.
5
Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau
Der Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau sucht einen
REFERENTEN (m/w)
für Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen
Der Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau ist ein deutsch-französisches Kooperationsgebiet der „Eurométropole de Strasbourg“ (28 Gemeinden) und des Ortenaukreises (51 Gemeinden). Mit seinen rund 900.000 Einwohnern ist der Eurodistrikt
Strasbourg-Ortenau eine der attraktivsten Regionen am
Oberrhein. Er ist ein Europäischer Verbund für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) nach französischem Recht. Das Generalsekretariat befindet sich in Kehl.
Zu den wesentlichen Aufgaben zählen:
• Unter der Leitung des Generalsekretärs (m/w) erarbeiten
Sie eine Kommunikationsstrategie für den EVTZ, indem Sie
den Bedarf evaluieren, einen generellen Kommunikationsplan für alle Partner erstellen und die Umsetzung der strategischen Leitlinien des Eurodistrikts begleiten. Sie entwickeln eigenständig eine effiziente Pressearbeit in Form von
Presseprodukten und Werbeträgern auf Deutsch und Französisch (Pressemitteilungen, Pressedossiers, Flyers,
Newsletter und multimediale Produkte) und pflegen gute
Beziehungen und Kooperationen mit den Medien sowie zu
allen Gemeinden, Akteuren und Partnerinstitutionen des
grenzüberschreitenden Gebiets.
• Ferner entwickeln und koordinieren Sie die Veranstaltungen des EVTZ und sind für ihre finanzielle Abwicklung verantwortlich.
• Sie sind verantwortlich für die Entwicklung und die Begleitung von Maßnahmen zur Bürgerbeteiligung (partizipative
Plattform, Workshops und Bürgerforen).
Unsere Erwartungen:
Wir erwarten ein überdurchschnittlich gut abgeschlossenes
Hochschulstudium in einem Studiengang PR/Öffentlichkeitsarbeit, Journalistik, Publizistik oder Kommunikationswissenschaft. Sie verfügen über erste Erfahrungen als Pressereferent in Frankreich oder Deutschland, idealerweise im
grenzüberschreitenden oder europäischen Kontext. Kenntnisse in der Durchführung und Auswertung von Bürgerbeteiligungsprozessen sind ebenfalls erwünscht.
Exzellente Ausdrucksfähigkeit auf deutsch und französisch
in Wort und Schrift sowie gute Englischkenntnisse sind weitere Grundvoraussetzungen. Sie besitzen Erfahrungen in der
Organisation von Veranstaltungen, in der Leitung von Projekten und in der Begleitung von binationalen Teams.
Zusätzlich erwarten wir Organisations- und Kommunikationsgeschick, Zielstrebigkeit, Durchsetzungsvermögen, Flexibilität und Belastbarkeit sowie eine hohe Teamfähigkeit.
Gute Anwendungskenntnisse der IT-Standards (Word, Excel,
PowerPoint, Access, Photoshop) sowie eine solide Erfahrung im Verwalten von Webseiten setzen wir als selbstverständlich voraus. Sie stehen schnellstmöglich zur Verfügung.
Führerschein B ist erforderlich.
Bei Interesse senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung in deutscher oder französischer Sprache bis spätestens 28. Februar 2015 an:
Yves Zimmermann
EVTZ Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau
Fabrikstrasse 12
77694 Kehl
Stadt Offenburg
6x11 Jahre Narrenzunft Buhneschäfe Zunsweier
Großes Narrentreffen am 08.02.2015 mit Umzug durch den
Ort
Wir erwarten zu diesem Treffen und dem Umzug in Zunsweier über 2.000 Hästräger und mindestens ebenso viele Zuschauer. Dies bedeutet, dass vor, während und auch nach
dem Umzug straßenverkehrsregelnde Maßnahmen erforderlich sind.
Der Umzug wird von 13.30 bis 16.00 Uhr durchgeführt.
Zur Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung sind
die Michael-Armbruster-Straße (ab Kreisverkehr), Bellenwaldstraße (ab Sportgelände), Geroldseckerstraße (ganz
bis Ortsende) und Hofweirer Straße (bereits in Hofweier)
am 08.02.15 von 09.00 bis 19.00 Uhr voll gesperrt. Es gibt
keine Umleitungsstrecken.
Alle einmündenden Seitenstraßen sind ebenfalls während
der Aufstellung, der Durchführung des Umzugs, bis zu dessen Auflösung, von 13.00 bis 16.30 Uhr voll gesperrt.
Nach Auflösung des Umzugs werden die Vollsperrungen
nach und nach zurückgenommen. Die Geroldsecker Straße
bleibt jedoch für das anschließende Narrentreiben ab der
Hubertsgasse bis zur Bellenwaldstraße/Michael-Armbruster-Straße bis 19.00 Uhr voll gesperrt.
Fahrzeughalter, die ihr Fahrzeug während der Vollsperrung
nutzen wollen, müssen diese vor den Vollsperrzeiten schon
außerhalb der gesperrten Straßenbereichen abstellen.
Der Busverkehr von und nach Diersburg entfällt an diesem Tag. Die Busse fahren von der Bellenwaldstraße kommend bis zur Raiffeisenstraße und dann weiter nach Offenburg-Elgersweier. Eine Ersatzhaltestelle wird in der Raiffeisenstraße eingerichtet.
Parkplätze werden in folgenden Bereichen eingerichtet und
beschildert: Leistenfabrik Stark, Tennisplätze, Raiffeisenstraße, Schule / Halle, Sportplatz.
Wir bitten um Beachtung dieser Hinweise und um Verständnis für auftretende Behinderungen und Erschwernisse.
Ortsverwaltung Zunsweier
Die Agentur für Arbeit Offenburg informiert
Deutsch-französische Berufsberatung im BiZ Grenzen
überschreiten für Bildung und Studium
Am Donnerstag, den 5. Februar informiert eine französische
Berufsberaterin aus Straßburg im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Offenburg, Weingartenstraße 3, in persönlichen Gesprächen von 10 bis 16 Uhr über
Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in Frankreich.
Die oberrheinische Region bietet auch grenzüberschreitend
hervorragende Möglichkeiten zur Ausbildung und Erweiterung des persönlichen Horizonts. Mit einem Berufs- oder
Studienabschluss in Frankreich vertieft man zudem Kenntnisse von Sprache und Kultur des regional wichtigsten Nachbarn. In-teressierte Schülerinnen und Schüler können einen
kostenlosen Termin vereinbaren (Telefon: 0781-9393 247
oder per Mail: offen-burg.biz@arbeitsagentur.de).
Es sollten gute Französischkenntnisse vorhanden sein.
6
Die 3-Sekunden-Hürde im Bewerbungsgespräch
Image-, Farb- und Typberatung
In den ersten drei Sekunden entsteht der „Erste Eindruck“,
der nur schwer noch korrigiert werden kann, unabhängig von
der Kompetenz. Das Erscheinungsbild ist also äußerst wichtig, um diese Hürde selbstbewusst zu meistern. Farben können in bestimmten Berufen Türöffner sein – oder das Gegenteil davon.
In typwidrigen Farben wirkt man unglaubwürdig, disharmonisch oder kränklich.
In typgerechten Farben verstärkt man die persönliche Ausstrahlungskraft, wirkt fit, authentisch und kompetenter.
Die Farb- und Typberaterin Bettina Frey-Bruzzone informiert
über das eigene Erscheinungsbild, wie es auf andere wirkt
und wie man es positiv beeinflussen kann.
Diese Veranstaltung im Rahmen der Reihe BiZ & Donna findet statt
am Dienstag, 10. Februar 2015 von 9.00 bis 11.00 Uhr
im Raum U 70 des Berufsinformationszentrum (BiZ) der
Agentur für Arbeit in Offenburg,
Weingartenstr. 3.
Alle interessierten Frauen sind zu dieser kostenfreien Veranstaltung herzlich eingeladen.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich – telefonisch unter
0781 – 93 93 215 oder per E-Mail an
Offenburg.BCA@arbeitsagentur.de.
Diese Informationsveranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe BiZ & Donna, organisiert von Gisela Döpke, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) der Agentur
für Arbeit Offenburg.
Klosterschulen Offenburg
Mädchengymnasium u. Mädchenrealschule U. Lb. Frau,
77652 Offenburg, Lange Str. 9
Für Eltern von Schülerinnen, die in diesem Schuljahr eine
weiterführende Schule besuchen wollen, bieten wir folgende
Informationsveranstaltungen an:
- Informationsabend Realschule für Eltern
am Montag, 02. März 2015, 19.00 Uhr
- Informationsabend Gymnasium für Eltern
am Dienstag, 03.März 2015, 19.00 Uhr
Mit dem Aufbaugymnasium in 8 oder 9 Jahren zum Abitur.
Zweite Fremdsprache ab Klasse 6!
Eltern und Schülerinnen laden wir herzlich ein zum
Tag der offenen Tür (Gymnasium und Realschule)
am Samstag, 07. März 2015, 10.00 – 14.30 Uhr
(Schulleiter-Info, Kontakte mit den Lehrerinnen und Lehrern,
Kennenlernen der Räume und Schulfächer, Teilnahme an
zahlreichen Aktivitäten, Schwimmen im hauseigenen
Schwimmbad, Tanzdarbietungen, Verpflegung ... )
Parkmöglichkeiten gibt es in den umliegenden Parkhäusern.
Anmeldetermine für das Mädchengymnasium und die
Mädchenrealschule:
- Montag, 16. März 2015 – Mittwoch, 18. März 2015,
jeweils von 8.00 – 12.00 Uhr und von 14.00 – 17.00 Uhr
Für Beratungsgespräche stehen wir im Vorfeld der Anmeldung gerne zur Verfügung.
Auskunft erteilt die Leitung der Klosterschulen Unserer Lieben Frau, Offenburg, Lange Str. 9, Tel.: 0781/91916-6000
Gymn. und 0781/91916-6123 RS
1 schwarzer Strick-Handschuh (Dorfplatz)
1 schwarz-lila-weißer Schirm (Rothgasse)
1 braune Brille (Dorfplatz)
Kindergarten, Schule
und Weiterbildung
Flohmarkt in Ortenberg
Am Samstag, 7. März findet in der Ortenberger Schlossberghalle von 14 – 16 Uhr wieder ein Flohmarkt für Kinderkleidung und Spielsachen statt. Für die Besucher steht eine
große Auswahl an Kuchen bereit, es gibt frische Waffeln und
Getränke.
Wer einen Tisch reservieren möchte, kann dies an folgenden
Terminen vornehmen:
Montag, 9. Februar von 9 - 11 Uhr und Montag,
23. Februar von 14.30-16 Uhr.
Telefon: 0781 967 11 66.
Gewerblich-Technischen Schule Offenburg
Schnuppersamstag an der Gewerblich-Technischen Schule Offenburg
Am kommenden Samstag, den 31. Januar 2015 lädt die Gewerblich-Technische Schule Offenburg (Moltkestraße 23)
von 9 bis 14 Uhr zu einem Infotag ein. Mit Liveunterricht zum
Reinschnuppern, Vorführungen und Versuchen werden die
Angebote des dreijährigen beruflichen Gymnasiums interessierten Schülern und Eltern vorgestellt werden.
Das Technische Gymnasium (Mechatronik) führt mit den
Profilfächern Elektro- und Metalltechnik in drei Jahren zur
Hochschulreife, mit der die Zulassung zu allen Studiengängen an Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien in der Bundesrepublik möglich ist.
Zur gleichen Qualifikation führt das Informationstechnische Gymnasium mit Schwerpunkt auf Theorie und praxisorientierter Anwendung von Computern und Netzwerken.
Eine interessante Kombination aus Technik und Betriebswirtschaftslehre führt beim Gymnasium Technik und Management zur allgemeinen Hochschulreife und bereitet exzellent auf Studiengänge zum Wirtschaftsingenieur vor.
7
Neu eingeführt wurde das Umwelttechnische Gymnasium. Hier verbinden sich die Bereiche Elektrotechnik, Chemie, Physik und Verfahrenstechnik zu wichtigen Themen der
modernen Umwelttechnik.
Auch die Fachschulen präsentieren sich an diesem Tag. Dabei wird die zweijährige Vollzeitweiterbildung in der
Fachrichtung Elektrotechnik und Informationstechnik,
sowie die dreieinhalbjährige berufsbegleitende Fachrichtung Automatisierungstechnik/Mechatronik vorgestellt. Voraussetzung für die Technikerschulen ist eine abgeschlossene Berufsausbildung.
Absolventen der zweijährigen Technikervollzeitschule arbeiten in der Entwicklung, Herstellung und Vertrieb elektrotechnischer Anlagen und Systeme. Sie planen, berechnen, entwickeln, konstruieren und testen Bauelemente, Geräte und
Maschinen oder überwachen elektrotechnische Anlagen
und Systeme. Sie erforschen und entwickeln Techniken und
Systeme, die Informationen verarbeiten und übermitteln. In
der Fachrichtung Informationstechnik werden die Ausbildungsinhalte in Mikrocontrollertechnik, in Computersystemen, in der Softwareentwicklung, in Datenbanken und in den
Vernetzten Systemen vertieft.
Die berufsbegleitende Technikerschule Fachrichtung Automatisierungstechnik/Mechatronik bildet im September 2016
wieder einen Kurs an der Gewerblich-Technischen Schule in
Offenburg. Dreieinhalb Jahre drücken Facharbeiter freitags
und samstags die Schulbank. Maschinenbau und Elektrotechnik sowie Automatisierungstechnik sind mit die größten
Industriezweige in Deutschland. Die Technikerschule in Teilzeitform wendet sich an Facharbeiter aus Industrie und
Handwerk, die einen beruflichen Aufstieg planen.
Die Einsatzbereiche sind vielfältig. Zum Beispiel Entwicklung
von Maschinen und Steuerungen, Produktionsplanung und
Automatisierung, Projektierung von Anlagen, Montage, Qualitätswesen, Kundendienst und Vertrieb, Schulung und Beratung, Dienstleistungen im Bereich von Service- und Systemtechnik.
Weitere Informationen gibt's telefonisch 0781-8058300 oder
im Internet unter www.gs-offenburg.de
Gewerbe Akademie Offenburg
Schweißlehrgang mit oder ohne Prüfung
Schweißen für Anfänger und gute Schweißer bietet die Gewerbe Akademie Offenburg ab dem 21. Februar an. Wolframschutzgasschweißen WIG mit Prüfung oder nur Teilnehmerzertifikat vermittelt zunächst fachkundliche Grundlagen
wie Schutzgase, Brennerführung, Einstellung des WIGSchweißgeräts und Werkstoffkunde. In den praktischen
Übungen wird Verbindungsschweißen am Blech und Rohr
geübt. Es werden verschiedene Stoßverbindungen hergestellt, sogenannte Kehlnähte.
Der Lehrgang ist zertifiziert und kann unter bestimmten Voraussetzungen mit dem Bildungsgutschein der Agentur für
Arbeit gefördert werden. Interessierte Teilnehmer können
weitere Schweißlehrgänge besuchen und am Schluss eine
hochwertige Prüfung nach ISO für Stähle und NE-Metalle
absolvieren.
Informationen erteilt die Gewerbe Akademie Offenburg, Telefon 0781 793 105 oder im Internet unter www.wissenhoch-drei.de zu finden.
AWO Elternschule
Veranstaltungen der AWO Elternschule im Februar 2015
Kurs: Herausforderung Alleinerziehen
Alleinerziehende Mütter/Väter sollen gestärkt werden für alltägliche Erziehungssituationen. Es wird auf verschiedenste
erzieherische Fragen eingegangen (auf dem Hintergrund der
sog. „Respektvollen Erziehung“). Darüber hinaus ist Raum
für die Klärung von Fragen, die speziell Alleinerziehende beschäftigen (z. B. Besuchsregelungen, unterschiedliche Erziehungsstile der Eltern, „Aufwachsen mit einem Elternteil“,
Umgang mit einer möglicherweise isolierten Lebenssituation). Schließlich sollen die TeilnehmerInnen darin unterstützt
werden, in Kontakt zu kommen mit Eltern bzw. Familien in
vergleichbaren Situationen (Vernetzungsgedanke).
Wann:
4 Termine beginnend am Dienstag 24.02.2015,
03.03., 10.03., und 17.03.2015
Wo:
Caritashaus (Raum Multi 2), Sandhaasstraße 4 in
Haslach
Leitung: Thomas Brühl (Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Heilpraktiker für Psychotherapie
Gebühr: Kostenlos für Alleinerziehende
Ein Angebot in Kooperation der AWO Elternschule Kinzigtal
mit dem Landesprogramm STÄRKE
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Kurs: Lernen durch Bewegung – Kinesiologie für Kinder
(6 – 12 Jahre)
Beim Einführungsabend für Eltern die mit ihren Kindern den
Kurs besuchen, aber auch für Interessierte Personen , wird
Hintergrundwissen zum Thema Kinesiologie vermittelt,
Im Praxisteil erfahren Kinder und Eltern, wie durch gezielte,
teils amüsante Bewegungsübungen das gesamte Gehirn aktiviert werden und damit das Lernen auf natürliche Weise
gefördert werden kann. Die speziellen Übungsmuster stammen aus dem „Brain – Gym“, wörtlich: Gehirngymnastik. Ziel
dieses kinesiologischen Selbsthilfeprogramms ist die Verbesserung der Aufmerksamkeit, Konzentration und Merkfähigkeit. Die einfach zu erlernenden und ohne Hilfsmittel
durchführbaren Übungen sind hilfreich bei Lernblockaden,
Müdigkeit und Lustlosigkeit sowie bei Lese- und Rechtschreibschwäche.
Wann:
Theorieteil für Eltern am Mittwoch, den
25.02..2015, von 20.00 bis 21.00 Uhr
Praxis (Eltern und Kind) jeweils mittwochs,
04.03.2015, 11.03., 25.03. und 15.04.2015 , jeweils von 17.00 bis 18.00 Uhr.
Wo:
Herlinsbachschule, Herlinsbachweg 14, Wolfach
Leitung: Monika Hielscher, Therapeutin, Kinesiologin
Gebühr: 41,- Euro für einen Erwachsenen und ein Kind
Hinweis: Bitte dicke Socken und Isomatte mitbringen
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Kurs: Erste Hilfe am Kind
Im Umgang mit Kindern gibt es viele aufregende Situationen,
in denen Eltern oder Betreuende Ruhe bewahren müssen,
um sinnvoll „Erste Hilfe“ leisten zu können. Was macht Mama oder Papa, wenn der Säugling vom Wickeltisch fällt, das
Kleinkind sich verbrüht oder der 7- jährige vom Baum fällt?
In diesem Kurs können Sie Sicherheit in Theorie und Praxis
für diese und viele andere Situationen erwerben.
8
Wann:
Jeweils donnerstags, beginnend am 26.02.2015,
05.03., 12.03., 19.03. und 02.04.2015, jeweils von
19.30 bis 22 Uhr
Wo:
DRK Heim Zell, Hauptstraße 101 in Zell
Leitung: Jutta Eisenblätter, Mitarbeiterin des DRK
Gebühr: 35 EUR für Einzelpersonen, 45 EUR für Paare
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Für aktuelle Ski- und Snowboardfreizeiten gibt es noch einzelne freie Plätze in den Faschingsferien – Infos dazu unter
www.awo-reisen.de.
Auf dieser Homepage sind auch bereits alle Freizeiten für
den Sommer buchbar.
Der Katalog kann per Email unter bjwbaden@awo-baden.de
angefordert oder auf www.awo-jugendwerk-baden.de heruntergeladen werden.
Kurs: Einfach mehr Energie – Entspannung und Stressbewältigung mit Kinesiologie für Erwachsene
In diesem Kurs werden Möglichkeiten gezeigt, wie alltägliche Probleme bewältigt, Stress abgebaut und Muskelverspannungen gelöst werden können. Einfache Übungen aus
der Kinesiologie dienen der Entspannung, verstärken den
Energiefluss im Körper, verbessern die Gehirnleistung, regen
die Selbstheilungskräfte an und unterstützen dadurch die
Gesundheit
Bildungszentrum Offenburg
Wann:
Mittwochs, 04.03.2015, 11.03. 25.03. und
15.04.2015, jeweils von 18.15 bis 19.45 Uhr
Wo:
Herlinsbachschule, Herlinsbachweg 14, Wolfach
Leitung: Monika Hielscher, Therapeutin, Kinesiologin
Gebühr: 39 EUR für einen Erwachsenen
Hinweis: Bitte dicke Socken und Isomatte mitbringen
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
AWO-Bezirksjugendwerk
Auf in die Saison 2015!
Der neue Katalog ist da! Auch für
2015 bieten die Jugendwerke der
AWO Baden wieder tolle Freizeiten
für Kinder, Jugendliche und junge
Familien ins In- und Ausland an.
Mit dem Jugendwerk der AWO Baden wissen Sie ihr Kind in guten Händen. Ganz gleich ob für Kinder oder
Jugendliche, ob im In- oder Ausland,
das Ferienprogramm der AWO hält
für jeden etwas bereit. Jugendlichen
denen es sportlich nicht aktiv genug
sein kann, bietet das Aktivcamp
Nautic Almata an der spanischen
Costa Brava genau das Richtige. Mit
Pool, Tennis- und Minigolfplatz,
Streetballfeld, Beachvolleyballplatz,
Surfstation und Disco ist unser 4-Sterne Campingplatz mit
Allem für den perfekten Sommer ausgestattet.
Wer Pferde liebt, der ist auf der Reiterfreizeit in Goldbach
bestens aufgehoben. Reiten steht dort täglich auf dem Programm.
In Horn am Bodensee wird mit den 9- bis 13-Jährigen gezeltet, und das auf einem Zeltplatz direkt am Ufer des Bodensees.
Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren dürfen sich z. B. auf
Action auf Korsika, Surfen in Spanien oder Baden in Kroatien
freuen. Wer die Ferien nutzen möchte, um sein Englisch zu
verbessern, der sollte sich für eine der Sprachreisen anmelden.
Filmgespräch Viva la libertà
Politikverdrossenheit gibt es nicht nur in Deutschland. Der
Regisseur Roberto Andò greift in seiner Polit-Satire von 2013
eine reale Szene aus dem italienischen Parlament auf. Der
Oppositionsführer hat keine Ausstrahlung, und als er seine
Farblosigkeit erkennt, taucht er ab. Seine Partei steht plötzlich ohne Kandidaten da. Doch dann ist sein Zwillingsbruder
zur Stelle, begeistert erst die Partei und dann das ganze
Land. Der Film „Viva la libertà“ wird im italienischen Original
mit deutschen Untertiteln gezeigt.
Der Film bildet den Auftakt einer Reihe von Filmgesprächen
zum Thema „Aufrecht“, bei denen sich das Bildungszentrum
Offenburg und die Evangelische Erwachsenenbildung Ortenau mit der Volkshochschule Offenburg engagieren.
Leitung: Axel Eberhardt und Dott. Ivone Casotto
Termin: Freitag, 06.02., 19:00 Uhr
Ort: Volkshochschule Offenburg, Amand-Goegg-Str.,
Raum 102
Abendkasse: 5,00 Euro
Gemeinsame Veranstaltung von Bildungszentrum Offenburg,
Evang. Erwachsenenbildung Ortenau und VHS Offenburg.
Informationen beim Bildungszentrum Offenburg, Tel. 0781
925040, www.bildungszentrum-offenburg.de
Vereinsmitteilungen
Soziales Netzwerk Ortenberg e.V.
www.sono-ortenberg.de
Für alltagsbegleitende Unterstützung im häuslichen Bereich
suchen wir wegen der steigenden Nachfrage dringend neue
Bereitwillige. Wer sich das vorstellen kann, setze sich umgehend in Verbindung mit der Projektleiterin Christine DannerReichle, Tel. 9489594. Eine Hilfe wäre auch, wenn Sie jemand Geeignetes aus Ihrem Bekanntenkreis ansprechen
oder uns auf Jemand hinweisen, die/den wir ansprechen
können.
Das Erzähl-Café öffnet seine Türen an jedem Mittwochnachmittag um 15 Uhr. Da gibt es Kaffee und Kuchen, Tischspiele, Leichte Gymnastik, Gedächtnistraining, VolksliederSingen und natürlich Zeit zum Schwätzen mit alten Bekannten.
Projektleiterin: Gerda Link, Telefon 35458.
Fahrwünsche richten Sie bitte an Ilona Sundermann,
Tel. 20 55 36 56.
9
SoNO in Zahlen
Mitglieder
Aktiv Mitarbeitende
2014
231
64
geleistete Stunden mit Vergütung
4.136
geleistete Stunden ohne Vergütung
3.200
geleistete Stunden insges.
7.336
Haushaltsvolumen
70.750 €
Wenn es um Begleitung und Unterstützung in den häuslichen Alltagstätigkeiten geht, wenden Sie sich bitte an die
Projektleiterin Christine Danner-Reichle, Tel. 9489594.
Helfen kann SoNO auch bei Fragen, die mit Einstufungen
in eine Pflegestufe oder sonstigen finanziellen Leistungen
zu tun haben.
Mehr Informationen bietet unsere Homepage:
www.sono-ortenberg.de
Kontakt:
Werner Kolb
Wannengasse 2
77799 Ortenberg
Tel: 0781/94 86 94 38
E-Mail: sono.ortenberg@googlemail.com
Pilateskurs für Einsteiger
Die Pilates Methode ist ein System aus Dehn-und Kräftigungsübungen.
- Die meisten Menschen die mit dem Training nach Pilates
beginnen spüren schon bald Erfolge.
- Die Haltung wird aufrechter.
- Die Bewegung des Körpers werden insgesamt weicher und
natürlicher.
- Der Körper wird straff und geschmeidiger.
- Der Rücken wird gestärkt. Das beugt Rückenschmerzen
und Beschwerden bei ungünstiger Belastung, da die kleinen Haltemuskeln gestärkt und die Bandscheiben entlastet
werden.
Kursbeginn
Kursdauer
Kurstag
Kursort
Anmeldung
Kursgebühr
02. März 2015
10 Abende
Montag 19.45 bis 20.45 Uhr
Schulturnhalle Ortenberg
0781/32694 oder lissi.weber@kabelbw.de
20 EUR Mitglieder
40 EUR Nichtmitglieder
Mit sportlichen Grüßen
Elisabeth Weber
Pilates- Trainer / P-Lizenz, Haltung-Bewegung / Herz-Kreislauf
Liebe Volleyball-Fans,
am kommenden Samstag, den 31.01.2015 findet um 14 Uhr
in der Schlossberghalle der letzte Heimspieltag der Volleyball-Damen in der Bezirksliga statt.
Wir möchten alle recht herzlich einladen und hoffen, dass
uns viele Fans unterstützen. Denn es geht noch um was…
Einladung zur Mitgliederversammlung 2015
Der Gesamtvorstand des Turnverein 1903 Ortenberg e.V. lädt
alle Mitglieder, Freunde, Gönner und Interessierten recht
herzlich zur Mitgliederversammlung heute am Freitag,
30. Januar 2015 in das Foyer der Schlossberghalle ein. Besonders herzlich wollen wir an dieser Stelle unsere Ehrenmitglieder einladen. Beginn ist um 20.00 Uhr.
Tagesordnung
1. Gemeinsames Lied
2. Begrüßung durch den Vorsitzenden Öffentlichkeit
3. Genehmigung der Tagesordnung
4. Totengedenken
5. Berichte des Vorstandes
6. Sportlerehrung
7. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Kassiers
8. Entlastung des Gesamtvorstandes
9. Ehrung verdienter Übungsleiter/Trainer und Vorstandsmitglieder
10. Winzerfest – Aussprache und Beschlussfassung
11. Mitgliederehrungen
12. Wünsche, Anträge, Verschiedenes
13. Gemeinsames Lied und Schlusswort
Anschließend geselliges Beisammensein. Für das leibliche
Wohl zu „Turnvereinspreisen“ ist wie gewohnt bestens gesorgt. Über eure zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr
freuen.
Der Gesamtvorstand
Wir haben uns das Ziel gesetzt, die Saison auf dem dritten
Platz zu beenden. Somit müssen wir gegen Oppenau noch
einen drauf legen. Aber auch Zähringen wird uns das Leben
nicht leicht machen. Deshalb freuen wir uns über lautstarke
Fans, die uns helfen unser Ziel zu erreichen.
Als kurzen Überblick seht ihr hier noch die Tabelle:
1. Hausach
28 Pkt.
2. Denzlingen
26 Pkt.
3. Oppenau
16 Pkt.
4. Ortenberg
15 Pkt.
5. Oberkirch
15 Pkt.
6. Zähringen
13 Pkt.
7. Kollnau/Gutach
10 Pkt.
8. Freiburg
7 Pkt.
9. Offenburg
5 Pkt.
Sportverein Ortenberg
www.sv-ortenberg.de
U16 SC Freiburg – Karlsruher SC, 31.01.2015, 12.00 Uhr
Am morgigen Samstag, 31.01.2015, kommt es zu einer interessanten Begegnung auf dem Kunstrasenplatz des SV Ortenberg. Um 12.00 Uhr begegnen sich die beiden U16-Mannschaften des SC Freiburg und des Karlsruher SC. Der SV
Ortenberg lädt alle Fußballbegeisterten bei freiem Eintritt zu
diesem hochklassigen Jugendspiel ein!
Besuchen Sie auch unsere hompage www.sv-ortenberg.de
10
Schützengesellschaft Ortenberg
www.sg-ortenberg.de
Einladung zur Winterwandung mit anschließendem Waldspeckessen
Am Samstag, 31. Januar 2015 trifft sich die gesamte Schützenfamilie aus Ortenberg und Berghaupten um 13:45 Uhr zur
gemeinsamen Winterwanderung am Schützenhaus.
14:00 Uhr – Abmarsch über Schlauch, Büchen, Riesenwald,
Bierrank, Eselsbrunnen, Freudentaler Eck, Plattform zurück
zum Schützenhaus.
16:00 Uhr – gemeinsames Waldspeckessen.
Auf eine rege Teilnahme freuen sich die Organisatoren und
die Vorstandschaft.
SPORT AKTUELL:
Ergebnisse der Altersrunde im Ortenaukreis
(5 von 6 - jeweils 30 Schuss)
Luftpistole freihändig
Senioren A: 1. Platz Arno Weis mit 1398 : 1339 zum 2. Platz
aus Kork.
Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften Gewehr / Pistole /
Bogen der Ortenberger Schützengesellschaft für das
Sportjahr 2015
Luftgewehr
Schüler aufgelegt:
1. Nico Schneider 171
2. Alex Poddan 161
Jugend:
1. Mike Kuhnert 334
2. Marco Wußler 324
Juniorin B
1. Lisa Wußler 360
Altersklasse:
1. Johann Kluge 355
2. Mike Schmidt 349
Senioren:
1. Bernd Siebert 348
2. Franz Sester 313
Damenaltersklasse:
1. Doris Riehle-Flaschka 341
Seniorinnen:
1. Anita Huber 388
LG aufgelegt:
1. Robert Bader 298
2. Peter Schoening 297
3. Hans Pfeiffer 276
Freie Pistole
Senioren:
1. Arno Weis 561
2. Marco Wußler 516
Vorderlader
Schützen:
1. Andreas Sester 108
Senioren:
1. Bernd Siebert 129
Luftpistole:
Jugend:
1. Marco Wußler 375
2. Lisa Wußler 173
Altersklasse:
1. Andreas Vogt 352
Senioren A
1. Arno Weis 375
2. Hans Henninger 341
3. Alber Benz 339
Luftpistole Aufgelegt:
1. Artur Hogenmüller 286
2. Hans Henninger 273
KK Auflage 50 m
Senioren B
1. Giselher Gernoth 270/88
2. Hans Henninger 270/87
KK-Sportpistole 25 m (Präzision und Duell)
Senioren A
1. Arno Weis 566
Jugend m
1. Marco Wußler 541
Vereinsmeisterschaft Bogen Halle
Junioren
Leon Seith 270
Jugend w
Johanna Kohlhaas 321
Jugend m
Vincent Wilke 478
Christian Becker 264
Schüler A w
Yvonne Burth 405
Jana Graß 380
Djamila Drohen 167
Schüler A m
Luca Grafberger 492
Fabian Lange 289
Schüler C w
Paula Müller 289
Schüler C m
Christian Burth 430
Jahn Kuhnert 314
Schützenklasse
Rolf Fey 528, Sascha Schnetz 471, Dirk Schoening 459,
Christian Schwendemann 428
Damen-Altersklasse
Isolde Harter 515, Gaber Anette 449
Herren-Altersklasse
Arno Schlisske 535, Ralf Siebenbrodt 473
Seniorenklasse B
Bernd Schmid
Senioren B Compound
Ernst Wiedemann 548
An der Sonderwertung Erwachsene haben teilgenommen:
Bernd Siebert 484, Matthias Sester 471, Claus Müller 445,
Frank Langenecker 386
Sonderwertung Jugend:
Fabian Langenecker 275, Marietta Olschowy 84
Landesmeisterschaften Bogen Halle in Villingen am 24.+25.
Januar 2015
Bogen Recurve
4. Isolde Harter 505 Damen-Altersklasse
13. Arno Schlisske 508 Herren-Altersklasse
13. Rolf Fey 530, 24. Christian Schwendemann 310 Schützenklasse
8. Johanna Kohlhaas 425 Jugend w.
15. Marvin Graß 452 u. 17. Vincent Wilke 442 Jugend m
6. Jana Graß 459, 9. Yvonne Burth 405 u. 11. Djamila Drohen
284 Schüler A w.
7. Luca Grafberger 502 Schüler A m
11
Mannschaften:
5. Platz Jugend m mit M. Graß, J. Kohlhaas und V Wilke mit
1319 Ringen
Bogen Compound
12. Ernst Wiedemann 527 Ringe
Leider gab es keinen Medaillensegen, aber die Ergebnisse
sind vielversprechend für das weitere Sportjahr 2015!
T-Shirt Bestellung
Die bestellten T-Shirt / Sweatshirt sind da und können bei
Spättlemeister G.Seckinger nach tel. Terminabsprache und
Barbezahlung abgeholt werden.
Tel. 0781 – 9485615 o. 0172-813 8307
Nachtumzug:
Der Fackelumzug mit 50 Gruppen und ca. 1200 Teilnehmern
beginnt um 19:11 Uhr.
Die Aufstellung startet ab 18:30 Uhr. Aufstellungsgebiet ist
an der Schule (Sommerhäldele, Winzerkellerweg, Hessleweg). Der Umzug läuft dann von der Schule, entlang der
Hauptstraße bis zur Volksbank. Dort ist der Auflösungsbereich direkt ins Narrendorf auf dem Dorfplatz.
Verkehrsinfo:
Die Ortsdurchfahrt Ortenberg ist am 7.2. ab 17 Uhr vom
Kreisverkehr Südring bis zum Kreisverkehr Gasthaus Krone
gesperrt. Nach dem Umzug ab dem Gasthaus Ochsen bis
zum Kreisverkehr Krone. Umleitungen sind eingerichtet. Die
Sperrung endet am 8.2. um 5 Uhr. Wir bitten dies zu beachten. Bei den Anwohnern bedanken wir uns schon jetzt für
das Verständnis.
Narrendorf:
Nach dem Umzug wollen wir gemeinsam im abgesperrten
Narrendorf auf dem Dorfplatz und in der Schlossberghalle
feiern. Verschiedene Vereine und Stammtische aus Ortenberg unterstützen uns bei der Bewirtung. Für Speis und
Trank ist somit bestens gesorgt.
Anlässlich des Jubiläums kommt auch unser Festbier der
Schlossbrauerei Schmieheim zum Ausschank.
Der Eintritt kostet 3 Euro – „One Way-Ticket“
Programmablauf :
In der Schlossberghalle sorgt die Band „TOP Musik“ für
Stimmung und spielt zum Tanz auf. Weiter stehen natürlich
Show- und Brauchtumstänze auf dem Programm.
Auf der 2. Bühne auf dem Dorfplatz werden Euch die Guggemusiken, Fanfarenzüge und Schalmeien einheizen oder Ihr
könnt in einem der 3 Zelte zu Dj-Musik schwoofen.
Zunftfahnen
Wer für die Fasent 2015 noch eine Zunftfahne benötigt, bitte
bei Spättemeister G.Seckinger 0172/813 8307 melden.
Aufruf an alle Mitglieder: Flagge zeigen! Schmückt am Jubiläum eure Häuser mit der Zunftfahne!
Vorschau Narrenfahrplan :
Sonntag, 8.2. Abbau Jubiläum
Am Sonntag ist Abbau vom Jubiläum – wir hoffen ab 10 Uhr
auf viele fleißige Helfer, da am Montag die Schlossberghalle
wieder in Betrieb ist.
Termine :
31.1./1.2.15 Reblandtreffen in Fessenbach
Morgen geht´s auf zum 34.Reblandtreffen nach Fessenbach.
Wir treffen uns Sa. 31.1. um 19:30 Uhr am Vogtskeller und
laufen gemeinsam nach Fessenbach. Dort gibt es ein tolles
Narrendorf und den Reblandzunftabend in der Halle.
Am Sonntag beginnt der Umzug um 14 Uhr. Bitte seid pünktlich an der Aufstellung in der Winzerstrasse. Wir haben Startnummer 9 von 70 Teilnehmern.
Der Spättlerat freut sich auf ein tolles Wochenende bei unseren Narrenfreunden in Fessenbach.
Mehr Info´s auch unter : www.reblandtreffen.de
Montag, 9.2. Närrische Schulstunde in der von Berckholtzschule
Ab 9.50 Uhr findet wieder die beliebte närrische Schulstunde
in der von Berckholtz-Schule statt. Es gibt wieder interessante Informationen über die Fasent und Hintergründe zu
den Ortenberger Fasent-Traditionen.
Termine – alles auf einen Blick:
Alle warten gespannt auf die Anlieferung der elektronischen
Scheibenanlagen, die Anfang Februar geliefert werden soll.
Dann ist Arbeitseinsatz!
31.01.2015, 13:45 Uhr - gemeinsame Winterwanderung und
Waldspeckessen der Berghauptener und der Ortenberger Schützen
03.02.2015, 20:00 Uhr - Vorstandsitzung im Schützenhaus
GUT SCHUSS und ALLE INS GOLD
Weitere Informationen im Internet unter www.sg-ortenberg.de
Dingeli-Spättle-Zunft Ortenberg e.V.
www.narrenzunft-ortenberg.de
2.2.-6.2. Aufbau Jubiläum – jeweils ab 17 Uhr
Ab Montag beginnt der Aufbau für´s Jubiläum am 7.2. ! Jeweils ab 17 Uhr auf dem Dorfplatz. Der Spättlerat hofft auf
viele fleißige Helfer. Es gibt viel zu tun! Rückfragen oder Detailfragen bitte an das Technikteam unter der Leitung von
Markus Herp, Tel.: 0170-2773388
07.2.15 Jubiläumsabend mit Nachtumzug und Narrendorf
50 Jahre Dingeli-Spättle-Zunft
Am Samstag, den 7.2.2015 feiern wir unser 50-jähriges
Zunftjubiläum und wünschen tolle närrische Stunden in Ortenberg.
Nachfolgend einige wichtigen Informationen zum Nachtumzug, Verkehrsregelung, Narrendorf und dem Programmablauf.
Mittwoch, 11.2. Kindergartenbesuch
Wir treffen uns um 14:20 Uhr am Kindergarten.
Anschließend – ca. 16 Uhr schmücken wir den Narrenbaum
auf dem Dorfplatz.
Abends Wildsaueball in Durbach – Abfahrt mit privat PKW
19 Uhr Dorfplatz.
Donnerstag, 12.2. Schmutziger Donnerstag
Wir treffen uns um 6.30 Uhr mit den Montenegrinern und
Bachbrägel zum Fahnenhissen und Nörgler aufstellen am
alten Rathaus. Um 8.00 Uhr ist dann nach dem gemeinsamen Narrenfrühstück in der "Krone" Aufbruch zum Gizzigrufe in den Geschäften. Gegen 10.15 Uhr werden wir die Schüler aus ihren Klassenzimmern befreien und mit einem Umzug
zum Dorfplatz begleiten.
Anschließend stellen wir gemeinsam auf dem Dorfplatz den
Narrenbaum und entmachten Bürgermeister Markus Vollmer.
Wir laden alle Narren zu diesem Treiben herzlich ein.
Abends ab 18 Uhr – 13. Hermännle Obend in den Wirtschaften : Krone, Sieferle-Strausse, Enoteca, Fantasy, Capri und
Domus Petri.
Wir freuen uns auf viele Gäste aus nah und fern zum Schnurren und Schnaigen in den Ortenberger Lokalen.
12
Samstag, 14.2. Umzug Biberach – Abfahrt um 12 Uhr mit
dem Bus am Dorfplatz
Sonntag, 15.2. Johrmärkt in Montenegro
Treffpunkt 10 Uhr im Fantasy – Abmarsch 10:45 Uhr gemeinsam mit dem Spielmannszug.
Weitere Termine, Bilder und Info´s gibt’s wie gewohnt unter
www.narrenzunft-ortenberg.de !
Oder besuchen Sie die Sonderausstellung: 50 Jahre Dingeli-Spättle-Zunft zu den üblichen Öffnungszeiten im Rathaus
Ortenberg !
Montag, 16.2. Dingeli-Essen im Ochsen
ab 11 Uhr Dingeli-Essen im Gasthaus zum Ochsen, mit der
Verleihung des Druellappen- und Tellerordens.
Abends: Schnurren und Schnaigen. Treffpunkt 19 Uhr Krone.
Dienstag, 17.2. Umzug / Kinderfasent / Fasentverbrennung
Wir wollen an der Stelle nochmals alle Vereine einladen wieder am Umzug mitzumachen.
Das Motto: „50 Johr Fasent mit Pfiff – feiern ufem Narreschiff !“ bietet wieder viele kreative Möglichkeiten.
Wir hoffen, dass wieder zahlreiche Gruppen am Umzug mit
dabei sind und diese alte Ortenberger Tradition weiterpflegen. Los geht´s um 14 Uhr.
Aufstellung 13.30 Uhr am Winzerkeller!
Anschließend Kinder- u. Jugendfasent in der Halle. Mitmachen lohnt sich ! Es gibt wieder viele tolle Preise zu gewinnen.
Ab ca. 18 Uhr , wenn es dunkel wird: Fasentverbrennung mit
Feuerwerk auf dem Dorfplatz.
Anschließend Schlussrambo in der Enoteca – Bitte anmelden!
Aschermittwoch, 18.2.
Hallendeko-Abbau in der Schlossberghalle, Ortsschilder abbauen,..
Ab 18.30 Uhr Heringessen im Sportheim beim SVO.
Wir wünschen allen eine glückseelige Fasent 2015.
Fasentgemeinschaft
Freies Montenegro 1907/65 e.V.
Bachbrägel Montenegro
Voranzeige Veranstaltungen
Es geht dagegen, die Fasent 2015 und unser Höhepunkt der
„50. montenegrinische Johrmärkt“ am 15. Februar 2015
kommt näher. Doch davor sind wir noch bei vielen befreundeten Zünften zu Brauchtumsabenden und Jubiläumsumzügen eingeladen.
Hier die ersten Termine:
Heute, Freitag, den 30. Januar 2015, 44 Jahre Höllteufel
Reichenbach, 18:30 Uhr am Vogtskeller.
Die Höllteufel feiern in diesem Jahr Ihr 44 – jähriges Bestehen. Pünktlich um 19:01 wird auf dem Festplatz Santis Claus
der Teufel geholt, um 19:30 Uhr beginnt der Umzug ins Dorf
an die Festhalle. 19:50 Uhr wird der Narrenbaum gestellt,
anschließend gibt’s ein Feuerwerk.
Wir treffen uns um 18:30 Uhr, um Fahrgemeinschaften zu
bilden, evtl. organisieren wir ein Sammeltaxi. Unsere Tanzgruppe nimmt auch in Reichenbach am Programm teil. Wir
wünschen uns auch hier eine große Monteschar.
Morgen, Samstag, den 31. Januar 2015, 20:00 Uhr, Reblandabend in Fessenbach
Wir sind zum Reblandabend nach Fessenbach eingeladen.
In der Festhalle und im Narrendorf haben sich die Rebknörpli und Grottenstecher wieder einiges einfallen lassen. Unsere Tanzgruppe wird auch an diesem Abend auftreten. Beginn
in der Halle 20 Uhr. Wir haben in der Halle 25 Plätze reserviert, die Plätze sind aber zeitlich begrenzt. Auch Hästräger
bezahlen Eintritt.
Sonntag, den 1. Februar 2015, 13:00 Uhr, Fessenbach
Am Sonntag nehmen wir am großen Reblandumzug in Fessenbach teil. Umzugsbeginn ist um 14:00 Uhr. Wir haben die
Startnummer 5.
Wir würden uns über eine große Monteschar in Fessenbach
freuen. Bitte Kleiderordnung einhalten, Blues und Peter mit
Kniebundhosen, Hut und Schirm, keine Kinderwägen, nur
Schees und Leiterwagen, die Kinder bitte nicht in hellen
Turnschuhen.
Kuchenspende am Fasentsonntag
Wie in jedem Jahr würden wir uns über eine Kuchenspende
am Fasentsonntag freuen. Unsere vielen Gäste aus nah und
fern schätzen und loben unsere selbstgebackenen Kuchen.
Die Kuchen können wie immer bei Elfriede Grimmig im Käfersbergweg 2 A am Fasentsamstag oder am Fasentsonntag
abgegeben werden. Im Voraus möchten wir uns schon für
alle Kuchenspenden herzlich bedanken.
Mit montenegrinischen Grüßen.
Vogt und Rath
13
Kath. Seniorenwerk
Ä dickes „Vergelt’s Gott“
Es isch vollbracht,
mir henn des Narreblättli 2015 gmacht!
114 Seiten hemma fabriziert –
Manchmal ganz und gar nit unkompliziert.
Ma denke, unser Blättli isch widder worre rächt gschait
do drum an alli, die uns unterstützt hen, ä dickes „Merci
gsait!“
Wir bedanken uns herzlich für die tolle Unterstützung mit
zahlreichen Beiträgen und Bildern aus der Bevölkerung sowie mit Anzeigen durch unsere Werbepartner. Auch danken
wir all denen, die dafür gesorgt haben, dass wir nicht verhungert und nicht verdurstet sind. Sie alle haben es ermöglicht
und dazu beigetragen, dass unser Narrenblatt 2015 wieder
etwas ganz Besonderes geworden ist.
Narrenblatt-Verkauf
Der Straßenverkauf des Narrenblattes 2015 beginnt ab Freitag 30.01.2015.
Sollten wir Sie am Wochenende nicht antreffen, so erhalten
Sie das Narrenblatt 2015 ab Montag 02.02.2015 auch in folgenden Verkaufsstellen: Netto, Enoteca Laufrad/Post, Sparkasse, Metzgerei Stigler, Ortenberger Blumenlädele, SchlossApotheke, Friseursalon Kruse, Volksbank, Bäckerei Lang
und Metzgerei Krone.
Das Narrenblatt kostet 2,60 EUR. Mit dem Erwerb unterstützen Sie die Kinderfasnacht in Ortenberg.
Herzlichen Dank
Die Narrenblattredaktion
Das Narrenblatt würde gern am Freitag 06.01.2015 und
13.01.2015 folgenden Beitrag ins Amtsblatt stellen:
Narrenblatt-Verkauf
Haben Sie schon ein Narrenblatt? Falls nicht, so erhalten Sie
dieses in folgenden Verkaufsstellen: Netto, Enoteca Laufrad/
Post, Sparkasse, Metzgerei Stigler, Ortenberger Blumenlädele, Schloss-Apotheke, Friseursalon Kruse, Volksbank, Bäckerei Lang und Metzgerei Krone.
Das Narrenblatt kostet 2,60 EUR. Mit dem Erwerb unterstützen Sie die Kinderfasnacht in Ortenberg.
Die Narrenblattredaktion
Frauen-Treff Ortenberg e.V.
Fasentsumzug
Wer Lust hat, am Umzug mitzumachen ist herzlich eingeladen und meldet sich bei R. Erdrich Tel:42803. Nach dem Umzug am 17. Februar treffen wir uns im Gasthaus Krone.
Frauenfrühstück
Bitte den Termin fürs Frauenfrühstück vormerken: Samstag,
den 7. März im Elisabethenhaus.
Seniorennachmittag – Vorhinweis
Liebe Seniorinnen und Senioren,
am Donnerstag,12. Februar 2015, dem „Schmutzigen Donnerstag“, findet unser „fastnächtlicher Nachmittag“ im Gemeindehaus St. Elisabeth statt.
Mit Liedern und Musik sowie lustigen Beiträgen wollen wir
mit Ihnen ein paar abwechslungsreiche Stunden verbringen.
Merken Sie sich diesen Termin jetzt schon vor. Wir laden Sie
herzlich ein.
Obstbauverein
Voranzeige Informationsveranstaltung
Am Mittwoch, den 04.03.2015 laden wir zur Informationsveranstaltung um 19.00 Uhr ins Schützenhaus am Steinbruch in
Ortenberg ein.
Bitte Termin vormerken.
Gengenbacher Winzer e.G.
Am Montag 09.02.2015 19 Uhr findet aufgrund von Gesetzesänderungen eine wichtige Informationsveranstaltung
zum Thema Pheromon im Burgundersaal in Zell Weierbach
Schulstr. 5 statt.
Alle Winzer sind herzlich eingeladen.
Landfrauen
Voranzeige:
Generalversammlung der Landfrauen Offenburg/Land,
Hohberg, Schutterwald
Am Montag, den 23.03.2015 findet unsere diesjährige Generalversammlung mit Nachwahlen (Kassierer und Stellvertreter, Schriftführer-Stellvertreter) in der Sieferle Strauße in Ortenberg-Käfersberg statt. Nach der Versammlung ist ein
gemütliches Beisammensein.
Beginn ist um 19:00 Uhr, wir hoffen auf viele Mitglieder.
Narrenzunft Wolfonia Rammersweier
Närrische Einladung zur Frauenfastnacht nach Rammersweier
Hallo liebe Frauen! Am Freitag, 13. Februar 2015, nach dem
„Schmutzigen“ geht es raus aus dem Haus und mit Schwung
ab zur „Schlagernacht der Schnecken“ im Gemeindehaus
in Rammersweier.
Auch in diesem Jahr haben wir uns wieder einiges für Euch
einfallen lassen und die Frauen der NZW freuen sich darauf,
Euch bei unserem kleinen Schneckenfeschd-Geburtstag begrüßen zu dürfen, denn wir feiern tatsächlich schon das 10.
Schneckenfest!
Das Motto habt ihr ja schon gelesen: Auf der „Schlagernacht der Schnecken“ wird es sicherlich bunt und wir freuen uns schon auf Hippies, Blumenmädchen, Stars und
Sternchen…….
14
Lasst Eurer Phantasie auch in diesem Jahr freien Lauf und
kommt beschwingt und tanzlustig zu unserer Frauenfastnacht. Auf Euch wartet ein schönes Programm von und mit
den Frauen der Wolfonia……
Außerdem ist bei dem Motto natürlich TANZEN angesagt:
Es spielen für Euch wie immer die Partykracher Gregor
und Bernie.
Bei uns geht was ab, wir feiern die ganze Nacht, hoffentlich
auch mit Euch! Die Schlagernacht startet ab 20.00 Uhr –
Einlass ist ab 19.00 Uhr.
Es freuen sich auf Euer Kommen die Frauen der Narrenzunft
„Wolfonia“
34. Reblandtreffen Fessenbach
34. Reblandtreffen am 31. Januar und
01. Februar in Fessenbach
Samstag 31. Januar 2015
Das 34. Reblandtreffen startet um 20.00 Uhr mit dem großen
Rebland Zunftabend in der Reblandhalle. Das Programm
wird traditionell von den 6 Reblandzünften gestaltet. Nach
dem Programm sorgen die „Partykracher“ für die richtige
Stimmung. Einlass ab 18.30 Uhr.
Gleichzeitig findet auf dem Parkplatz der Reblandhalle ab
20.00 Uhr die große Rebland-Narren-Party statt. Dort sorgt
u.a. DJ Crazy Pee für die richtige Stimmung. Im Zelt des
Musikvereins Fessenbach und der Schlagerfreunde wird so
richtig die Post abgehn. Eintritt 4,00 EUR - One Way Ticket
– Eintritt ab 16 Jahren. Ausweiskontrolle.
Für alle, die es gerne etwas ruhiger haben, sind am Samstagabend auch noch verschiedene Straußwirtschaften der
Fessenbacher Vereine und Gaststätten geöffnet. Dort kann
man in gemütlicher Runde einen urigen und lustigen Fasendsobe erleben.
Sonntag 01. Februar 2015 .
11.00 Uhr Öffnung der Straußwirtschaften und Zelte der Fessenbacher Vereine Sie bieten ein reichhaltiges kulinarisches
Angebot. Der Umzug startet pünktlich um 14.00 Uhr in der
Winzerstraße bis zum Gasthaus Linde, die Weinbergstrasse
bis zur Traube und dann die Fessenbacherstraße, an der
Reblandhalle vorbei bis zur Auflösung in den Feldreben. Es
haben sich 70 Narrenzünfte aus ganz Süddeutschland mit
über 3200 Hästrägern angemeldet. Der Eintritt für den Umzug kostet ab 14 Jahre 3,00 EUR. Anschließend Narrentreiben in den Strau߬wirtschaften, Zelten und der Reblandhalle.
Weitere Infos unter www.reblandtreffen.de
Frauen- und Mädchengesundheitszentrum
(fmgz), Offenburg
Wenn das Essen zum Problem wird….
In den letzten Jahren ist die Zahl der Frauen, die Probleme
mit ihrem Essverhalten haben, gestiegen. Dabei reicht die
Bandbreite von einem problematischen Essverhalten bis zu
einer manifesten Essstörung. Als Ergänzung zum Behand-
lungssystem sowie Unterstützung z. B. nach einem Klinikaufenthalt hat sich Gruppenarbeit als wichtig und sinnvoll
erwiesen. Die Erfahrungen anderer Betroffener und gegenseitige Unterstützung in der Alltagsbewältigung können helfen, Schritte zur Lösung eigener Probleme herauszufinden.
Der Austausch untereinander wird als wohltuend empfunden. Das Frauen- und Mädchengesundheitszentrum (fmgz),
Offenburg, Hindenburgstr. 28 bietet neben Beratung auch
die Möglichkeit an einer angeleiteten Gruppe teilzunehmen.
Nach einem persönlichen oder telefonischen Gespräch können interessierte Frauen ab 18 Jahre in die Gruppe einsteigen.
Anmeldung Telefon 0781 / 9 48 64 88 oder per E-Mail: fmgzoffenburg@t-online.de
Quelle der Kraft – Ort der Freude
Vortrag zur weiblichen Sexualität
Im Spannungsfeld zwischen den körperfeindlichen Verboten
und der pseudo-freien Vermittlung durch die Medien ist es
auch heute für Frauen nicht immer einfach, sich mit ihrem
Körper verbunden zu fühlen und ihre Sexualität authentisch
zu erleben. Themen rund um Sexualität und Kommunikation,
Anatomie und Vielfalt, Lust und Orgasmus stehen im Mittelpunkt. Dabei wird auch die Yonimassage (Sanskrit: weibl.
Genital) vorgestellt – wozu sie dienen und wie sie wirken
kann.
Ort: fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28
Termin: Freitag, 30. Januar 2015 von 20 Uhr
Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon:
0781 / 9 32 27 42
Einführungs-Workshop Bauchtanz – American Tribal Style® (ATS) Bellydance im fmgz
Für absolute Anfängerinnen geeignet. Wir erlernen die Haltung und die schnellen und langsamen Grundbewegung des
ATS® Bellydance und probieren uns an den Handzimbeln.
Ein gründliches Warm-up zu Beginn und ein Cool-down am
Ende sind selbstverständlich auch dabei :)
Am Sonntag, 01. Februar 2015 von 14 - 17 Uhr im fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28, unter der Leitung von Gudrun
Herold. Information und Anmeldung unter 07802 - 70 58 197
oder www.Tribal-Ortenau.de
Die Kraft der Vergebung Vergebungsritual Ho`oponopono
In diesem Workshop für Frauen, geht es um das Vergebungsritual Ho`oponopono. Dies ist eine geistige- spirituelle Reinigungsmethode, eine Reinigung von Ängsten und Sorgen,
von destruktiven Verhaltensmustern, alten Glaubenssätzen,
die der persönlichen und spirituellen Entwicklung entgegenstehen. In diesem Workshop werden wir durch ein wunderschönes Ritual unser Leben klären. Altlasten abschütteln,
uns selber und Anderen verzeihen. Unser Leben wird dadurch befreiter, glücklicher und voller Lebensfreude.
Ort: fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28
Termin: Mittwoch, 04. Februar 2015 von 19.30 – 22 Uhr
Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon:
0781/ 6 30 08 29
Bauchtanz für Anfängerinnen im fmgz
ATS® Bellydance ist ein Fusion aus dem Orientalischen
Tanz, dem Flamenco und dem Indischen Tanz.
Im Anfängerkurs erlernen wir die Haltung und die schnellen
und langsamen Grundbewegung. Kostenlos "Schnuppern"
am ersten Termin jeder Kursreihe möglich!
Beginn: Dienstag, 10. Februar 2015 um 19h30 im fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28, unter der Leitung von Gudrun Herold. Information und Anmeldung unter 07802 - 70 58 197
oder www.Tribal-Ortenau.de
15
Tribal Fusion Bellydance Anfängerinnen im fmgz
Tribal Fusion Bellydance ist eine urbane Form aus Orientalischem Tanz, der verschiedene andere Tanzstile fusioniert.
Muskel-Isolationen, Drills und Kombinationen, sowie kurze
Choreograpien sind Inhalt dieses Kurses. Für absolute AnfängerInnen geeignet. Kostenlos "Schnuppern" am ersten
Termin jeder Kursreihe möglich!
Beginn: Dienstag, 10. Februar 2015 um 20h45 im fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28, unter der Leitung von Gudrun Herold. Information und Anmeldung unter 07802 - 70 58 197
oder www.Tribal-Ortenau.de
Schwarzwaldverein Offenburg
Franz Kafka schreibt u.a.: „Wege entstehen dadurch, dass
man sie geht!“, und so laden wir Sie, d.h. den Leser, bzw. die
Leserin ein, an den nachfolgend beschriebenen Aktivitäten
unverbindlich teilzunehmen.
Fr. den 06.02.: Stammtisch im Gasthaus „Brandeck“, Zellerstr., 19.00 Uhr – Horst Killius möchte den Mitgliedern und
Gästen die Pfalz in Bild und Ton nahe bringen; es ist eine
gewisse Vorfreude auf die mehrtägige Exkursion, zu der
nachstehend eingeladen wird.
So, den 08.02.: Winterwanderung ! – Strecke und Ziel richtet
sich nach den Witterungsbedingungen – Rucksackvesper,
auf Wunsch Schlußeinkehr – Treffpunkt: 9.40 Schalterhalle
des BHFs Offenburg – Führung: Friederike Pflum (Tel.
25862).
Die neuen Wanderpläne sind vorrätig ! – Bitte anfordern bei
Horst Killius (Tel. 9707395
Vorankündigung: Vom 30.04. – 03.05.2015 sind die Senioren
und die Ortsgruppe in der Pfalz wieder unterwegs, nächtigen im Finsterbrunnertal (Naturfreundehaus) mit Halbpension, und sind tagsüber auf Felsenwanderungen bei Hauenstein, Dahn und Rotalben… zu finden. – Bei Interesse bitte
baldmöglichst bei Horst Killius (Tel. 9707395) melden, der
gerne weitere Auskünfte gibt.
Vorankündigung: Vom 28.09 – 05.10.2015 erleben wir
Herbstferien am Timmendorfer Strand, d.h. eine Woche
lang Ostseeluft mit viel Freizeit und 2 Tagestouren schnuppern und genießen; besucht wird auch die Landeshauptstadt
von Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin; ein weiteres
Highlight ist eine Ostholstein-Tour mit einer 5 Seenfahrt – Die
Ferienwoche ist für alle Altersgruppen geeignet – Nähere
Infos erhalten Sie bei Reimar + Waltraud Skiba (Tel. 38191)
Jeden Mittwoch, 9.oo Uhr, treffen sich die 2 Nordic-WalkingGruppen am Sportplatz in Rammersweier (Durbacher Straße) – eine Tour für sportliche Teilnehmer, die etwas schneller
gehen, und gleichzeitig eine weitere Gruppe, die gerne wandert – jeweils 90 Minuten – Und sollte es einmal regnen, sind
wir trotzdem mit Regenschirmen unterwegs - Führung: Sophie Küsters (Tel. 41869) + Jürgen Klemm (Tel. 33477). – Teilnahme kostenlos !
Wir bieten Ihnen ca. 150 Aktivitäten übers Jahr verteilt an,
d.h. für jedes Alter ist etwas dabei. – Schauen Sie ganz
unverbindlich vorbei !!!
Schwarzwaldverein Zell-Weierbach
Vereinsheim geöffnet (Waldspeckessen)
Das Vereinsheim des Schwarzwaldvereins Zell-Weierbach
„Walensteinhütte“, direkt beim „Zeller Barfußpfad“ und
„Riedle-Waldparkplatz“ in Zell-Weierbach ist am Sonntag,
den 08.02.2015 ab 14 Uhr für unsere Mitglieder, jeden Wanderer und Gäste geöffnet. Gleichzeitig findet das traditionellen Waldspeckessen im und am Vereinsheim statt. Unser
ehrenamtliches Hüttenteam bietet Kaffee, selbst gebackenen Kuchen, Vesper, Weine aus den Offenburger ReblandGemeinden und zünftige Badische Biere an. Alle Mitglieder,
Neubürger der Offenburger Reblandgemeinden und Gäste
sind herzlich eingeladen und willkommen.
Unser Motto:
Mitglieder gewinnen, Zukunft im Schwarzwaldverein ZellWeierbach gestalten. Neue und alte Freunde treffen! Mach
mit, bleib fit!
Mehr: www.zell-weierbach.de
SKM-Gruppe Gengenbach
www.skm-ortenau.de
www.kath-vorderes-kinzigtal.de
Rechtliche Betreuung, das ist persönliche Vertretung und
Hilfe bei kranken und pflegebedürftigen Menschen, bestellt
durch das Amtsgericht.
Freiwillig- und sozialengagierte Menschen sind im SKM-Ortenau e.V. aktiv. Sie stehen kranken und pflegebedürftigen
Menschen bei.
Sie möchten mehr darüber erfahren?
Fragen Sie an bei Herrn Heribert Frei, SKM Gengenbach, Tel.
07803/5868 und bei der Geschäftsstelle des SKM-Ortenau
e.V. in Offenburg unter Tel.: 0781/25020, Herr Eble, Frau
Schorpp.
Das nächste Gruppentreffen findet am Montag, 02.02.2015
um 19:30 Uhr im kath. Gemeindehaus St. Marien in Gengenbach statt.
Evang. Oberkirchenrat
Internationaler Jugendfreiwilligendienst 2015, Bewerbungsfrist 15. Februar
Immer mehr junge Menschen interessieren sich für ein freiwilliges Jahr im Ausland, um andere Länder kennen zu lernen, anderen Menschen zu helfen und sich in anderen Lebenswelten auszuprobieren. Die Einsatzstellen des Auslandsfreiwilligendiensts der badischen Landeskirche liegen
in Italien, Rumänien, Israel, Süd- und Zentralamerika. Dabei
handelt es sich um soziale und pädagogische Einrichtungen,
es sind aber auch Tätigkeiten im kulturellen, landwirtschaftlichen oder handwerklichen Bereich sowie in der Gemeindearbeit möglich. Das Angebot steht jungen Frauen und Männern ab 18 Jahren offen und dauert 12 Monate. Die Zugehörigkeit zu einer Konfession ist keine Voraussetzung. Die
Evangelische Landeskirche ist sowohl vom Weltwärts-Programm als auch vom Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) als Träger anerkannt. Die zweite Bewerbungsphase für einen Dienst ab Sommer 2015 in Israel/Palästina,
Rumänien und Italien hat bereits begonnen und läuft noch
bis zum 15. Februar. Der Auswahltag wird am 27. Februar in
Karlsruhe stattfinden.
Informationen zum Verfahren sowie Berichte von aktuellen
Freiwilligen sind auf www.freiwillige-vor.org einsehbar
16
Schwaben International
Internationaler Schüleraustausch • Gastfamilien gesucht!
Ermöglichen Sie einem jungen Menschen den Aufenthalt in
Deutschland! Die kurzzeitige Erweiterung Ihrer Familie wird
Ihnen Freude machen. Die Jugendlichen verfügen über
Deutschkenntnisse, müssen ein Gymnasium besuchen und
bringen für persönliche Wünsche ausreichend Taschengeld
mit.
Sprachaufenthalt
Familienaufenthalt: 20.06. bis 15.07.2015
Je 10 Schülerinnen aus Kroatien, Rumänien, Serbien und
Ungarn
Die Gastfamilie erhält 10,- EUR/Tag für Unterkunft und Verpflegung.
Interessiert? Weitere Informationen bei:
Schwaben International e.V., Uhlandstr. 19, 70182 Stuttgart
Tel. 0711 – 23729-13, Fax 0711 – 23729-32,
schueler@schwaben-international.de
www.schwaben-international.de
www.facebook.com/SchwabenInternational
FWE Spoleto e.V.
Angebote im Haus La Verna auf dem Abtsberg in Gengenbach:
Am Dienstag 03.02.2015 ist wieder unsere monatliche Auszeit: „Der Nachmittag für mich“. Er beginnt um 15:30 Uhr
mit Kaffee und Kuchen und wird mit verschiedenen geistlichen Impulsen weitergeführt. Um 17:45 Uhr feiern wir in der
Assisi-Hauskapelle eine gestaltete Anbetung, anschließend
um 18:45 Uhr die Hl. Eucharistie.
Unsere monatliche Klangschalen-Meditation findet am
Donnerstag, 05.02.2015 statt. Sie beginnt um 19:00 Uhr und
dauert bis 22:00 Uhr. Thema: „Der Weg zur inneren Mitte heilt
Körper, Seele und Geist“. Leitung: Ines Keßler, Dipl. Theologin.
Von Freitag, 06.02. bis Sonntag 08.02.2015 laden wir zu den
Werkstatttagen ein zum Thema: „Nein - sagen ohne Schuldgefühle“ mit Elke Kremer und Elke Maier.
Vorschau:
Fr. 13.02. – So. 16.02.2015: Fastnacht einmal anders:
„Komm wieder zur Ruhe mein Herz“ (Ps 42). In der Stille,
Begegnung mit der Schöpfung, meditativen Impulsen, Gebet, Gottesdiensten und kreativem Tun, meiner tiefsten
Sehnsucht Raum geben.
Leitung: Sr. Angelucia Fröhlich Sr. Hannah Bohn.
Fastenexerzitien zur spiritueller Vertiefung in der Zeit
vom 19.02. bis 26.02.2015. Fasten als natürliche Heilmethode für Leib und Seele kennen lernen oder als Gesundheitsvorsorge für sich praktizieren - mit Gymnastikübungen,
Wanderungen, geistliche Impulse zur Glaubensvertiefung
zum Thema: „Das christliche Glaubensbild“. Leitung: Pfr. Josef Läufer, Sr. Stefanie Oehler.
Auskunft und Anmeldung an:
Haus La Verna, Spoleto e. V., Auf dem Abtsberg 4a,
77723 Gengenbach, Tel. 07803/601445
E-Mail: Spoleto@t-online.de,
Internet: www.spoleto-gengenbach.de
Neuapostolische Kirche
Gottesdienste:
Mittwoch 20:00 Uhr
Sonntag 09:30 Uhr
Änderungen:
So.01. 02.2015
09:30 Uhr Bischofsgottesdienst in der Gemeinde Offenburg
mit den Gemeinden: Oberkirch, Haslach, Renchen, Gengenbach, Kehl
Internet www.nak-offenburg.de, www.nak-sued.de
Jehovas Zeugen
Versammlung Offenburg-Ost in Ortenberg, Ellenriederstr. 5
Sonntag, 18:00 Uhr: Öffentlicher Vortrag:
„Wie göttliche Weisheit uns nützt“
Freitag, 19:00 Uhr:
Bibelkurs für öffentliches Lehren.
Thema u.a.: „Wer hat die Bibel geschrieben?“
Versammlung Offenburg-Italienisch in Ortenberg, Ellenriederstr. 5
Sonntag, 10:00 Uhr: Öffentlicher Vortrag:
„Ciò che il Regno di Dio sta facendo
per noi ora“
Donnerstag, 19:30 Uhr: Bibelkurs für öffentliches Lehren.
Das simultane „Wachtturm-Bibelstudium“ am Sonntag trägt
das Thema: „Jetzt … seid ihr Gottes Volk“
17
Pfarrgemeinde St. Bartholomäus Ortenberg
Gottesdienstordnung für die Zeit vom 31.01. bis 08.02.2015
Sonntagvorabend, 31. Januar - 4. Sonntag im Jahreskreis
Dtn 18,15-20 - 1 Kor 7,32-35 - Mk 1,21-28
18.15 Eucharistiefeier, Ortenau-Klinikum OG Gengenbach
18.30 Eucharistiefeier, St. Bartholomäus Ortenberg
mit Kerzenweihe und Blasiussegen
mit Gedenken an
Hannelore Reich III. Opfer - Heinrich Herp III. Opfer Gabriele Herp - Franz u. Elise Bühler - Gottfried u. Rosa Herp - Eugen u. Anna Weber u. Mathilde Berg Franz Bürkle - Christa Herp u. Ang. - Mathilde Seckinger - Franz u. Elisabeth Riehle
18.30 Eucharistiefeier, St. Martin Gengenbach
Sonntag, 1. Februar
8.30 Eucharistiefeier, St. Marien Gengenbach
9.00 Eucharistiefeier, Hl. Dreifaltigkeit Ohlsbach
10.00 Eucharistiefeier, Reichenbach, anl. des 44-jährigen
Jubiläums der Narrenzunft „Höllteufel“
10.30 Ökumenischer Kindergottesdienst, Gemeindehaus St. Elisabeth
10.30 Eucharistiefeier, St. Georg Berghaupten
10.30 Eucharistiefeier, St. Marien Gengenbach
14.30 Rosenkranzgebet, Bühlweg-Kirche Ortenberg
Dienstag, 3. Februar - Hl. Blasius
18.30 Rosenkranzgebet, St. Bartholomäus Ortenberg
19.00 Eucharistiefeier, St. Bartholomäus Ortenberg
mit Gedenken an
Max u. Helene Münchenbach - Alois u. Balbina Friedmann m. Schw. Marita
Mittwoch, 4. Februar - Hl. Rabanus Maurus
8.00 Schülergottesdienst-Wortgottesdienst,
St. Bartholomäus Ortenberg
Samstag, 7. Februar
10.30 Goldene Hochzeit, Bühlweg-Kirche Ortenberg,
Ehepaar Hubert und Agnes Bürkle
Sonntagvorabend, 7. Februar - 5. Sonntag im Jahreskreis
Ijob 7,1-4.6-7 - 1 Kor 9,16-19.22-23 - Mk 1,29-39
18.15 Eucharistiefeier, Ortenau-Klinikum OG Gengenbach
18.30 Eucharistiefeier, St. Bartholomäus Ortenberg
mit Gedenken an
Stefan Leitermann I. Opfer - Robert Bassemir III. Opfer
- Brigitte Holzer u. Eltern - Erich Riehle - arme Seelen
18.30 Eucharistiefeier, St. Martin Gengenbach
Sonntag, 8. Februar
8.30 Eucharistiefeier, St. Marien Gengenbach
9.00 Eucharistiefeier, Hl. Dreifaltigkeit Ohlsbach
10.30 Kindergottesdienst, Bruder-Klausen-Haus Saal Ohlsbach
10.30 Eucharistiefeier, St. Georg Berghaupten,
mit Diamantener Hochzeit Emilie u. Wilhelm Rösch
10.30 Eucharistiefeier, St. Marien Gengenbach
14.30 Rosenkranzgebet, Bühlweg-Kirche Ortenberg
Aus dem Leben der Pfarrgemeinde
Unsere Toten
Aus unserer Pfarrgemeinde wurde heimgerufen
Frau Sonja Muckle, Hinterer Burgweg 17, 80 Jahre,
Herr Stefan Leitermann, Bruchstr. 5, 60 Jahre,
Frau Klara Lottermoser, Zehntfreistr. 24, 89 Jahre.
Wir empfehlen die Verstorbenen dem Gebet der Gemeinde.
Gebetskreis
Der Gebetskreis trifft sich heute am Freitag, 30. Januar, um
18.00 Uhr im Gemeindehaus St. Elisabeth. Herzliche Einladung.
Närrischer ökumenischer Kindergottesdienst
Am Sonntag, 01. Februar, findet um 10.30 Uhr ein närrischer
Kindergottesdienst im Gemeindehaus St. Elisabeth statt. Alle Kinder sind eingeladen sich zu verkleiden. Wir freuen uns
auf euch.
Kommunionhütte
An dem Wochenende 30./31. Januar und 31.Januar/01. Februar, findet ein gemeinsamer Hüttenaufenthalt der Kommunionkinder statt. Wir wünschen den Kindern mit ihren Begleitern einen schönen Aufenthalt und eine gute Gemeinschaft.
Kommunionvorbereitung:- Gruppenleitertreffen – Kerzenbasteln
Die Gruppenleiter treffen sich am Mittwoch, 04. Februar, im
Gemeindehaus St. Marien in Gengenbach bzw. am Donnerstag, 05. Februar, im Gemeindehaus St. Elisabeth Ortenberg.
Die Treffen beginnen jeweils um 20.00 Uhr. Am Samstag, 07.
Februar, findet ab 13.00 Uhr das Kerzenbasteln für alle angemeldeten Kinder im Gemeindehaus St. Marien statt.
Einladung zum Firmcamp – Infoabend:
Das Interesse am Firmcamp in Slowenien ist überraschend
hoch, so dass wir zu einem Infoabend am Freitag, 6. Februar,
von 18.00 bis ca. 19.00 Uhr, ins Bruder-Klausen-Haus in
Ohlsbach einladen. Firmbewerber/innen, die am Firmcamp
Interesse haben, sollten an diesem Abend kommen. Wir in-
18
formieren ausführlich über den Ablauf, die Voraussetzungen
und den Anmeldemodus zum Firmcamp.
Suche nach Projekten für die Firmvorbereitung:
Im November 2015 ist in unseren Gemeinden wieder Firmung. Wir suchen für den ersten Teil der Vorbereitung auf die
Firmung nach Projekten, bei denen sich interessierte Jugendliche beteiligen können. Das kann die Mitarbeit in einer
Gruppe oder Gruppierung der einzelnen Gemeinden sein
oder auch Mitarbeit in unterschiedlichen sozialen Feldern,
wie z. B. Ferienprogramme, Einblicke in die Arbeit sozialer
Einrichtungen usw. Wir würden den Jugendlichen gerne ein
vielfältiges Angebot anbieten. Für Hinweise und Angebote
bis Anfang Februar wären wir sehr dankbar. Kontaktaufnahme: Achim Schell, Gemeindereferent, Tel. 07803-3311 oder
Mail: schell@kath-vorderes-kinzigtal.de
Kath. Seniorenwerk Ortenberg - Seniorennachmittag –
Vorhinweis
Liebe Seniorinnen und Senioren,
am Donnerstag, 12. Februar, dem „Schmutzigen Donnerstag“, findet unser „fastnächtlicher Nachmittag“ im Gemeindehaus St. Elisabeth statt.
Mit Liedern und Musik sowie lustigen Beiträgen wollen wir
mit Ihnen ein paar abwechslungsreiche Stunden verbringen.
Merken Sie sich diesen Termin jetzt schon vor. Wir laden Sie
herzlich ein.
Pfarrbüro: Offenburgerstr. 13
Telefon: Nr. 0781/32173
FAX Nr. 0781/9483509
e-mail:
ortenberg@kath-vorderes-kinzigtal.de
www.kath-vorderes-kinzigtal.de
Dr. Christian Würtz, Pfarrer - Tel. 07803/2274 –
E-Mail: wuertz@kath-vorderes-kinzigtal.de
Kaplan P. Josef Mandy, Tel. 07803 / 966 96 21 E-Mail: kaplan@kath-vorderes-kinzigtal.de
Gemeindereferent Achim Schell, Tel. 07803/3311 E-Mail: schell@kath-vorderes-kinzigtal.de
Pastoralreferentin Sonja Lang, Tel. 07803 / 922 790 E-Mail: lang@kath-vorderes-kinzigtal.de
Gemeindereferentin Brigitte Stertz, Tel. Tel. 0781 / 925012 E-Mail: brigitte.stertz@kath-ortenau.de
Öffnungszeiten:
Montag und Dienstag von 9.00 – 11.00 Uhr
Donnerstag von 16.00 – 18.00 Uhr.
Am Mittwoch und Freitag ist das Pfarrbüro geschlossen.
Evang. Pfarramt der Auferstehungsgemeinde
Freitag, den 30.01.2015
10:00 Uhr bis 14:00 Uhr Offener Kochkreis: „gemeinschaftlich kochen – zusammen essen; Gemeindehaus,
Hölderlinstr. 3
16:15 Uhr Flötenkreis
Sonntag, den 01.02.2015
10:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahlsfeier (alkoholfrei) in
der Auferstehungskirche (Pfr. Schmid-Hornisch)
Montag, den 02.02.2015
15:00 Uhr Seniorengymnastik
16:30 Uhr Jungbläser
19:00 Uhr Chorprobe Kantorei
Dienstag, den 03.02.2015
14:30 Uhr Jungbläser
15:30 Uhr Kinderkantorei
16:45 Uhr Jugendkantorei
Donnerstag, den 05.02.2015
14:30 Uhr Seniorenkreis: „Brettspiele“
16:00 Uhr Jungschar für 6-9Jährige; Gemeindehaus, Hölderlinstr. 3
19:30 Uhr Posaunenchorprobe
Freitag, den 06.02.2015
16:15 Uhr Flötenkreis
19:00 Uhr Gospelworkshop-Probe, Gemeindehaus, Hölderlinstr. 3
Samstag, den 07.02.2015
9:30 Uhr Gospelworkshop-Probe, Gemeindehaus, Hölderlinstr. 3
Sonntag, den 08.02.2015
10:00 Uhr Gottesdienst in der Auferstehungskirche (Vikar
Gollnau); gleichzeitig Kindergottesdienst; anschließend Kirchenkaffee
Gottesdienstanzeiger
für Bühlwegkirche Ortenberg
Februar 2015
Sonntag, den 01.02.2015
Gottesdienst siehe Auferstehungskirche
Sonntag, den 08.02.2015
Gottesdienst siehe Auferstehungskirche
Sonntag, den 15.02.2015
Gottesdienst siehe Auferstehungskirche
Sonntag, den 22.02.2015
Gottesdienst siehe Auferstehungskirche
Gottesdienstanzeiger für
Auferstehungskirche Offenburg
Februar 2015
Sonntag, den 01.02.2015
10:00 Uhr Gottesdienst mit (alkoholfreier) Abendmahlsfeier
(Pfr. Schmid-Hornisch)
Sonntag, den 08.02.2015
10:00 Uhr Gottesdienst (Vikar Gollnau); gleichzeitig Kindergottesdienst; anschließend Kirchenkaffee
Sonntag, den 15.02.2015
10:00 Uhr Gottesdienst (Prädikantin Schlabach-Blum)
Sonntag, den 22.02.2015
10:00 Uhr Gottesdienst mit Taufe (Pfr. Schmid-Hornisch);
gleichzeitig Kindergottesdienst; anschließend
Kirchenkaffee
Weingartenstraße 38, 77654 Offenburg
Tel.: 0781 31109, Fax: 0781 9481035
E-Mail: auferstehungsgemeinde.offenburg@kbz.ekiba.de
Homepage: www.auferstehung-og.de
Autor
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
72
Dateigröße
1 137 KB
Tags
1/--Seiten
melden