close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Informationen zum Angebot sowie ein Anmeldeformular finden Sie

EinbettenHerunterladen
Der Mensch, in seinem Element, ist glücklich!
Bild: fotolia59330972-Elenarts
Inklusive Weiterbildung
zum/zur Moderator/in oder BotschafterIn
für Persönliche Zukunftsplanung
Zertifizierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte, SelbstvertreterInnen (Menschen mit Handicap),
Peer-BeraterInnen und Angehörige
Bonn, Mai 2015 bis April 2016
Persönliche Zukunftsplanung
Bei der Persönlichen Zukunftsplanung (PZP) handelt es sich um eine Methodenvielfalt und konsequent
personenzentrierte Haltung, die ihre Wurzeln in der Independent Living- und Empowerment-Bewegung
Kanadas und der USA hat. Pioniere, wie Dr. Stefan Doose, Susanne Göbel u.a. transportierten und
übersetzten sie in den deutschsprachigen Raum.
PZP eignet sich in hervorragender Weise zur Begleitung und Unterstützung von Menschen mit
Assistenzbedarf, aber auch zum Einsatz im Rahmen von institutioneller und organisationaler Entwicklung.
Sie erzielt außergewöhnliche Erfolge und bietet teilweise überraschende Lösungen bei der Suche nach
individuellen Teilhabe- und Entwicklungschancen.
Die Weiterbildung wurde im Rahmen des Europäischen Projekts New Paths To Inclusion konzipiert. Sie
wird seither ständig weiterentwickelt und ergänzt, ist qualitativ sehr hochwertig und praxisorientiert. Die
Methoden Persönlicher Zukunftsplanung erobern stetig weitere Felder sozialer und beratender Arbeit. Sie
sind lebendig, vielfältig, bunt und herzlich.
Struktur und Ablauf der Weiterbildung
6 Module a 2 Unterrichtstage (jeweils freitags und samstags, 09:00-17:00Uhr)
1 Abschlusskolloquium mit Übergabe der Teilnahmezertifikate
107 Unterrichtsstunden zuzgl. Lern- und Praxisgruppen, Coaching
Die 6 Module und das Abschlusskolloquium werden von unterschiedlichen ReferentInnen gestaltet. Es gibt
eine durchgehende Kursbegleitung und persönliche Betreuung Ihres Lern- und Umsetzungsprozesses.
Auftaktveranstaltung, Freitag, 08.05.2015, 17:00 – 20:00 Uhr (Birgit Klask)
Kennenlernen, Grundlagen und Ablauf der Weiterbildung
Modul 1: 19./20.06.2015, (Andre Hinrichs, Birgit Klask)
Grundlagen der Persönlichen Zukunftsplanung / Personenzentriertes Denken und Handeln in der
professionellen Arbeit
Modul 2: 28./29.08.2015, (Georg Schmitz, Birgit Klask)
Erstellen eines Persönlichkeitsprofils, Planung mit MAPs
Modul 3: 23./24.10.2015 (Veronika Schürheck, Birgit Klask)
PATH und die Moderation von Unterstützerkreisen
Modul 4: 27./28.11.2015 (Antje Morgenstern, Birgit Klask)
Die Erschließung von Sozialräumen – Ressourcen und Verbündete finden
Modul 5: 22./23.01.2016 (Wiebke Kühl, Birgit Klask)
Fragen der Haltung – Sozialraumgestaltung, Organisationsentwicklung, Theorie „U“
Modul 6: 26./27.02.2016 (Carolin Emrich, Birgit Klask)
Blicke zurück und Schritte nach vorn – Wie geht es weiter?
Abschlusskolloquium: 23.04.2016, 10:00 – 16:00 Uhr (Dr. Stefan Doose, Birgit Klask)
Fachliche Reflexion der Weiterbildung, Übergabe der Teilnahmezertifikate
Bild: fotolia70594219©alphaspirit
Die ReferentInnen und ihr Lebensmotto*
(*Alle ReferentInnen sind als Moderatoren und Multiplikatoren für Persönliche Zukunftsplanung tätig. Sie haben mehrjährige
Erfahrungen und entsprechende Weiterbildungen absolviert, bzw. sogar konzipiert.)
Andre Hinrichs, Jever
Koordinationskreis des
Netzwerkes Persönliche
Zukunftsplanung e.V., Leiter
des Berufsbildungsbereiches/Bildungszentren
der GPS, Wilhelmshaven
„Nur diejenigen die sich
trauen in großem Stil zu
scheitern, können auch im
großen Stil Erfolg
haben!“ (Robert F.
Kennedy)
Georg Schmitz, Flensburg
Haus und Teamleiter einer
Wohneinrichtung für
Menschen mit
außergewöhnlichem
Unterstützungsbedarf
„Kein Wind ist der Richtige,
wenn man nicht weiß wohin
die Reise geht!
(Seemansweisheit)“
Veronika Schürheck, Berlin
Wohnberatungsstelle „Rund
um Lebenshilfe Berlin“
„Et kütt wie et kütt. - Das
Heute genießen und
gelassen und mit
Zuversicht in die Zukunft
schauen.“
Antje Morgenstern,
Wilhelmshaven
Stabsstelle im Bereich
Organisations- und
Projektentwicklung, GPS
Wilhelmshaven, Forum für
Kurs- und
Materialentwicklung im
Netzwerk Persönliche
Zukunftsplanung e.V.
„Fröhlich sein, Gutes tun
und die Spatzen pfeifen
lassen!“
Wiebke Kühl, Havetoftloit /
Schleswig-Holstein
Supervisorin und Referentin
für Personenzentriertes
Denken und Handeln
„Das Leben ist bunt und
voller Überraschungen!“
Carolin Emrich, Bremen
Selbständig tätig in den
Bereichen
Erwachsenenbildung,
Beratung und Begleitung.
"Die Zukunft erwartet man
nicht, man geht ihr
entgegen!"
Tullio Colsalvatico
Dr. Stefan Doose, Lübeck
Vorsitzender des Netzwerkes
Persönliche Zukunftsplanung,
Lehrer in der Fachschule für
Sozial- und Heilpädagogik,
Lensahn.
Birgit Klask, Datteln /
Ruhrgebiet
Koordinationskreis des
Netzwerkes für Persönliche
Zukunftsplanung e.V.,
Freiberuflich tätig als
Moderatorin, Referentin,
Organisations- und
Unternehmensberaterin.
„In Dir muss brennen, was
Du in anderen entzünden
willst!“ Augustinus
„Der Mensch in seinem
Element – ist glücklich
(und erfolgreich)!“
Bild: fotolia68363328©Vielfalt 21
Veranstaltungsort
Gustav-Stresemann-Institut
Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn
Kursbegleitung
Birgit Klask
Teilnahmegebühr*
2200,00 Euro
(inklusive Lehrmaterial, Praxiscoaching und Mittagsverpflegung)
*Die Durchführung der Veranstaltung ist abhängig von einer Mindestanzahl von TeilnehmerInnen
6 x Übernachtung/ Frühstück
426,00 Euro
Ratenzahlung ist möglich.
Ermäßigte Plätze für Menschen mit Behinderung auf Anfrage
Anmeldung*
Bis 15.04.2015 an
Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung NRW e.V.
Brehmstrasse 5 - 7, 40239 Düsseldorf
oder per mail: info@lv-nrw-km.de
*siehe Anmeldeformular im Anhang
Kontakt
Birgit Klask
02363-3653753
Mobil: 0157-80706456
Birgit.klask@persoenliche-zukunftsplanung.eu
Bild: fotolia67947874©ChiccoDodiFC
Anmeldung
Ich möchte an der inklusiven Weiterbildung zum/zur ModeratorIn /
BotschafterIn für Persönliche Zukunftsplanung teilnehmen.
Das weiß ich schon über Persönliche Zukunftsplanung:
Name, Vorname
Straße
Postleitzahl, Ort
Telefon
Email
Hier arbeite ich:
Das sind meine Aufgaben:
Dies ist mein Handicap:
Diese Wünsche habe ich an die Weiterbildung / Das brauche ich:
Ich bringe eine/n AssistentIn zu der Weiterbildung mit
Ich will am Veranstaltungsort übernachten.
Datum……………………. Unterschrift……………………………..
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
7
Dateigröße
666 KB
Tags
1/--Seiten
melden