close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2 - Kreisvolkshochschule Groß

EinbettenHerunterladen
Fitfürs
Ehrenamt
Programm
2015
in Zusammenarbeit mit
der Kvhs Groß-Gerau
Fortbildungsangebote für
Initiativen, Projekte
und Vereine
PHLQ.XUV
Der Kreis Groß-Gerau
- eine dynamische Wirtschaftsregion im
Rhein-Main-Neckar-Gebiet
- mit besten Verkehrsanbindungen nach
Deutschland, Europa und in die ganze Welt
- mit anerkannt dichter sozialer Infrastruktur,
modernen Schulen und regem Vereinsleben
- mit Natur pur in Hessens größten
Naturschutzgebieten
www.kreis-gross-gerau.de
Hier lässt es sich leben und arbeiten!
Kreisvolkshochschule Groß-Gerau
Ihr regionales Bildungsportal
Wir bieten Ihnen:
kompetente Beratung
ausgezeichnete Qualität
günstige Preise
in den Bereichen:
Gesellschaft, Politik
Gesundheit, Psychologie
Länderkunde und Bildungsreisen
Kreativität und Kultur
Sprachen
Computer und Internet
Berufliche Bildung
Noch Fragen? Dann rufen Sie uns an.
Tel. 06152 - 1870 - 0
Programmhefte finden Sie in allen Gemeindeverwaltungen
oder auf unserer Webseite unter www.kvhsgg.de
PHLQ.XUV
Grußwort
Freiwilliges Engagement war und ist für den sozialen
Zusammenhalt unserer Gesellschaft wichtig und unverzichtbar – und das wird auch so bleiben. Die hohe
Lebensqualität im Kreis Groß-Gerau hat viel damit zu
tun, dass sich Menschen tagtäglich engagieren: bei
der Flüchtlingshilfe ebenso wie bei den Kirchen, bei den Tafeln, in Vereinen, in der Kultur oder im Sport.
„Fit fürs Ehrenamt“ – vor Ihnen liegt bereits die 14. Ausgabe der Broschüre. Seit 13 Jahren steht dieser Titel über dem Fortbildungsprogramm, mit dem der Kreis Groß-Gerau die ehrenamtlich Aktiven im
Kreis für ihre Arbeit besser vorbereiten und qualifizieren möchte. Wir
alle profitieren vom ehrenamtlichen Engagement vieler Frauen und
Männer. Umso wichtiger ist es, dass diese ehrenamtlich Aktiven auch
von uns Unterstützung erfahren, um ihrer verantwortungsvollen Arbeit
noch qualifizierter nachgehen zu können. „Fit fürs Ehrenamt“ erfreut
sich einer stetig steigenden Nachfrage. Ein deutliches Indiz dafür, wie
sehr den Aktiven selbst ihre kontinuierliche Fortbildung am Herzen
liegt.
Wie in den vergangenen Jahren legen der Ehrenamtsbeauftragte des
Kreises und die Kreisvolkshochschule hier wieder ein gemeinsames
Programm vor, das die verschiedensten Aspekte der ehrenamtlichen
Arbeit anspricht. Es geht dabei um bewährte Themen wie zum Beispiel Buchführung, Öffentlichkeitsarbeit, Vereinsrecht und um EDV
Programme für die Vereinsarbeit. Es geht darüber hinaus um neue
Medien, Rhetorik, die Akquise von Spenden und den richtigen Versicherungsschutz.
Wie immer ist aber Neues dabei: Kurse etwa zur Erstellung einer eigenen Website, zu sozialen Techniken wie Bloggen und Twitter oder
zur digitalen Fotografie. Unverändert bleibt freilich auch 2015: Für ehrenamtlich engagierte Frauen und Männer aus dem Kreis Groß-Gerau
ist die Teilnahme kostenfrei. Ich lade Sie also herzlich ein: Nutzen Sie
die Fortbildungsmöglichkeiten, die Ihnen „Fit fürs Ehrenamt“ bietet! Viel
Erfolg - und weiterhin viel Freude beim freiwilligen Einsatz!
Thomas Will
Landrat
1
Ehrenamt im Gespräch
Wenn Birgit Frieß-Meinl
aus dem Haus geht, um
Geschenke zu verteilen,
braucht sie dafür keinen
großen Tragekorb. Sie
verschenkt ihre Zeit. Die
60-jährige
Physiotherapeutin gehört zu jenen
Menschen, die sich neben
den hauptamtlichen Mitarbeitern von Caritas und
Diakonie um Flüchtlinge
in Bischofsheim kümmern.
Ebenso wie ihr Mann,
Hans-Dieter Meinl (59),
der als gelernter Deutschlehrer in einem Verlag tätig ist, unterrichtet sie an verschiedenen Tagen Deutsch. Fleißig pauken die Flüchtlinge dabei im katholischen
Gemeindezentrum Grammatik, Vokabeln und Aussprache. „Wir freuen
uns schon über kleine Erfolge“, sagt Birgit Frieß-Meinl. „Sprache ist
Integration. Ohne Sprachkenntnisse kann man sich nicht integrieren.“
Aber sie organisiert auch ganz Praktisches, um den Flüchtlingen den
Alltag zu erleichtern: Mal hilft sie beim Ausfüllen von Formularen, mal
gibt sie Tipps zur Betreuung der Kinder. Und Freiwillige machen Fahrräder wieder flott, damit die Menschen, die am Rand von Bischofsheim
leben, ins Zentrum zum Einkaufen oder zum Arztbesuch fahren können.
Birgit Frieß-Meinl leitet in Bischofsheim zudem das Caritas-Projekt
„Orte des Zuhörens“, Anlaufstellen für Menschen, die Krankheit, Arbeitslosigkeit, Armut oder Schicksalsschläge einstecken müssen. Das
Reden über die eigenen Probleme ist ein erster Schritt zu deren Bewältigung. Dass sich Kirche für die Sorgen und Nöte der Menschen öffnet,
ist für Birgit Frieß-Meinl ein zentraler Aspekt ihres Engagements.
2
Frau Frieß-Meinl, Herr Meinl, Sie engagieren sich in Ihrer Freizeit
bei der Caritas und vor allem in der Arbeit mit Flüchtlingen. Was
treibt Sie dazu an?
Wir sind Christen, beide in der Kirche aktiv. Soziales Engagement gehört für uns zum christlichen Glauben und ist eine Selbstverständlichkeit. Als ich von der Caritas angesprochen wurde, weil es zu wenig
Sprachangebote für Flüchtlinge gab, haben mein Mann und ich schnell
entschieden: Wir organisieren etwas.
Was macht diesen Bereich für Sie so attraktiv?
Es macht Freude und es gibt, trotz aller Mühsal mit unserer schweren
Sprache, häufig etwas zu lachen. Außerdem lernen wir immer wieder
andere Sitten und Gebräuche kennen, wenn die Flüchtlinge von sich
und ihrer Heimat erzählen.
Wie wichtig sind Kirchen und soziale Vereine für das soziale und
gesellschaftliche Miteinander in der Region Groß-Gerau?
Wer sonst sollte die unzähligen Aufgaben zurzeit übernehmen? Die
vielen Dienste, die in unserer Gesellschaft sinnvoll und notwendig wären, sind kaum durch bezahlte Kräfte zu besetzen bzw. werden nicht
finanziert.
Sie sind beide nicht mehr die Jüngsten. Wie ist es in der ehrenamtlichen sozialen Arbeit um den Nachwuchs bestellt?
Wir machen uns da noch keine Sorgen. Jüngere Menschen stehen
zumindest für einzelne Projekte zur Verfügung – ein langfristiges Engagement ist in der Regel allerdings nicht möglich, da sie noch zu stark in
Familienarbeit, Fortkommen im Beruf, Hausbau bzw. -renovierung u.ä.
eingebunden sind.
Sie engagieren sich seit vielen Jahren ehrenamtlich. Wie wichtig
ist freiwilliges Engagement insgesamt für unsere Gesellschaft?
Freiwilliges Engagement kann an vielen Stellen ausgleichend wirken,
in denen unser Staat sich nicht genügend einbringt. In vielen Bereichen (beispielsweise Sport, Kultur) bringen diese Aktivitäten auch bunte Facetten in unser Leben.
3
Der Landkreis bietet Fortbildungen an, damit Ehrenamtliche qualifiziert werden. Wie wichtig ist das?
Die Fortbildungen sind eine gute Sache. Sie können helfen, notwendige Qualifikationen (zumindest) im Ansatz zu vermitteln. Außerdem sind
sie Ausdruck von Anerkennung der Arbeit von Ehrenamtlichen.
Ergänzen Sie bitte den Satz: Eine Gesellschaft ohne Ehrenamtliche ist für mich ….
… nicht denkbar!
Ergänzen Sie bitte den Satz: Bischofsheim und der Kreis GroßGerau profitieren vom Einsatz der Ehrenamtlichen, weil ….
… sie an vielen Stellen rasch und unbürokratisch aktiv werden können.
4
Inhaltsverzeichnis
Ehrenamt im Gespräch
2
Kalendarischer Überblick6
1 RECHTS-, FINANZ- UND STEUERFRAGEN Vereinsrecht – Update 2015
8
Neuerungen im Steuerrecht 9
Steuerrecht für Vereine, alles was Sie wissen müssen 10
Aufwandsspende - so tappen Sie nicht in Haftungsfallen
11
Versicherungsschutz im Ehrenamt
12
Sicher im Netz - Social Media und Internetrecht
13
2 ÖFFENTLICHKEITSARBEIT UND VEREINSMARKETING
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Grundlagen) 14
Wissensmanagement im Verein 15
Fundraising für Einsteiger/innen
16
Lesepaten-Ausbildung17
Veranstaltungskonzeption und -organisation leicht gemacht
18
„Guerilla-Taktiken“ für die Vereinswerbung
20
3 EDV UND INTERNET
Word für die Vereinsarbeit: Grundlagenkurs
Effektive Mitgliederverwaltung – Excel für Einsteiger/innen
PowerPoint für Vereine
Serienbriefe und Urkunden
Erstellen eines Internetauftritts I
Erstellen eines Internetauftritts II
Mit 140 Zeichen um die Welt – Twitter, Blogs & Co
in der modernen Kommunikation
Selbst ist der Verein – Wie man mit WordPress eigene Websites
einrichtet und auf dem Laufenden hält!
Digital fotografieren und Bilder bearbeiten mit Photoshop Elements 10
Vom Suchen und Finden der Fotos
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
4 FÜHRUNG, SOZIALE KOMPETENZEN UND VEREINSMANAGEMENT
Rhetoriktraining „Reden vor einer Gruppe“
32
Feste sicher feiern: Lebensmittelhygiene & Lebensmittelsicherheit
33
Erfolgreich diskutieren und argumentieren
34
Konflikte in Gruppen
35
5 VERZEICHNIS DER KURSLEITER/INNEN36
6 WISSENSWERTES FÜR EHRENAMTLICHE
38
Anmeldeformular44
5
Kalendarischer Überblick
Februar
07.02.
21.02.
28.02.
KursnummerSeite
Fundraising für Einsteiger/innen
Vereinsrecht – Update 2015
Veranstaltungskonzeption und
-organisation leicht gemacht
T-GG80413
T-GG80400
16
8
T-GG80439
18
T-GG80403
10
T-GG80420
22
Rhetoriktraining „Reden vor einer Gruppe“T-GG80431
32
März
07.03.
21.03.
27.03./
28.03.
Steuerrecht für Vereine Word für die Vereinsarbeit:
Grundlagenkurs
April
18.04.
22.04.
28.04.
Effektive Mitgliederverwaltung –
Excel für Einsteiger/innen
T-GG80422
Feste sicher feiern: Lebensmittelhygiene
& Lebensmittelsicherheit
T-GG80434
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Grundlagen) T-GG80410
Mai
09.05. Neuerungen im Steurrecht
09.05. Aufwandsspende
6
T-GG80401
T-GG80406
23
33
14
9
11
KursnummerSeite
Juni
06.06.
13.06.
20.06.
20.06.
27.06.
Serienbriefe und Urkunden Konflikte in Gruppen
Sicher im Netz - Social Media
und Internetrecht
Wissensmanagement im Verein
PowerPoint für Vereine
T-GG80425
T-GG80433
25
35
T-GG80407
T-GG80405
T-GG80423
13
15
24
September
12.09.
19.09.
23.09.
26.09.
Erstellen eines Internetauftritts I
U-GG80425
Erfolgreich diskutieren und argumentierenU-GG80432
Twitter, Blogs & Co in der modernen
Kommunikation
U-GG80427
Erstellen eines Internetauftritts II
U-GG80426
Oktober
10.10. Vom Suchen und Finden der Fotos
U-GG80437
November
04.11.
05.11.
07.11.
14.11./
15.11.
21.11.
Selbst ist der Verein Eigene Websites mit WordPress erstellen U-GG80428
Versicherungsschutz im Ehrenamt
U-GG80404
„Guerilla-Taktiken“
für die Vereinswerbung
U-GG80412
Digital fotografieren und Bilder
bearbeiten mit Photoshop
Lesepaten-Ausbildung
7
U-GG80436
U-GG80435
26
34
28
27
31
29
12
20
30
17
1 Rechts-, Finanz-, und Steuerfragen
Vereinsrecht – Update 2015
Tagesveranstaltung
Kurs T-GG 80400
Sie erhalten einen Überblick insbesondere über die neueste Rechtsprechung
im Vereinsrecht, aktuelle Probleme bei der Satzungsgestaltung und hilfreiche
Tipps für ihre Vereinspraxis in 2015.
Inhalte:
•
•
•
•
•
Mitgliederversammlung
Rechte und Pflichten der Vorstandsmitglieder
Mustersatzung für gemeinnützige Vereine
Aktuelle Rechtsprechung
Fallstricke in Satzungen
Hinweis:
Sie können vorab Fragen an den Referenten stellen per E-Mail unter
ra-uffeln@t-online.de. Diese werden anonymisiert behandelt.
?
WER
WANN
WO
Malte Jörg Uffeln
Rechtsanwalt, Gründau
Sa. 21.02.15, 10:00 - 12:15 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
8
Rechts-, Finanz-, und Steuerfragen 1
Neuerungen im Steuerrecht
Tagesveranstaltung
Kurs T-GG 80401
Sie erhalten einen Überblick insbesondere über die neueste Rechtsprechung
im Vereinssteuerrecht und über aktuelle Probleme. Besprochen wird auch
das neue Gemeinnützigkeitsrecht (GEG ̶ Gemeinnützigkeitsentbürokratisierungsgesetz).
Inhalte:
•
•
•
•
„Mittelverwendungsrechnung“
Prüfpraxis im Spenden- und Vertragsrecht
Rücklagenbildung – neue Rechtslage!
Übungsleiter- und Ehrenamtspauschale
Hinweis:
Sie können vorab Fragen an den Referenten stellen per E-Mail unter
ra-uffeln@t-online.de. Diese werden anonymisiert behandelt.
?
WER
WANN
WO
Malte Jörg Uffeln
Rechtsanwalt, Gründau
Sa. 09.05.15, 08:30 - 10:45 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
9
1
1 Rechts-, Finanz-, und Steuerfragen
Steuerrecht für Vereine,
alles was Sie wissen müssen
Tagesveranstaltung
Kurs T-GG 80403
Das Seminar versteht sich als Handreichung für alle Arten von Vereinen. Menschen, die neu im Ehrenamt tätig sind, soll der Start und der Umgang mit
den komplexen steuerlichen Vorschriften erleichtert werden. Aber auch schon
länger im Verein verantwortlich Tätige erhalten wertvolle Hinweise für die Bewältigung der laufenden Verwaltungsarbeiten in Bezug auf die Steuergesetzgebung, die sich ständig ändert.
Das Seminar informiert z.B.
•
•
•
über die vier verschiedenen Tätigkeitsbereiche eines Vereins, die
steuerlich jeweils unterschiedlich behandelt werden,
über die Voraussetzungen zur Erlangung der Gemeinnützigkeit und
über umfangreiche Steuerbefreiungen und Steuervergünstigungen
für die anerkannten Vereine,
über die gesetzlichen Grundlagen des Spendenrechts und zu Vergütungsmodellen im Verein.
?
WER
WANN
WO
Dieter Usinger
Betriebsprüfer beim Finanzamt Offenbach
Sa. 07.03.15, 09:00 - 16:00 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
10
Rechts-, Finanz-, und Steuerfragen 1
Aufwandsspende –
so tappen Sie nicht in Haftungsfallen
Tagesveranstaltung
Kurs T-GG 80406
In vielen Vereinen verzichten Mitglieder auf die Erstattung von Aufwendungen. Sie erhalten dafür vom Verein eine Spendenbescheinigung. Da werden
pauschal 1000 Euro als Aufwand bestätigt oder minutiös Stundenlisten geführt – die geleisteten Stunden mit Sätzen von 10 Euro und mehr multipliziert.
Spendenquittungen für einige tausend Euro werden zum Spendenabzug bei
der eigenen Jahressteuererklärung ausgestellt. Doch die Praxis birgt Fallstricke und Stolpersteine. Damit es vor dem Finanzamt kein böses Erwachen
gibt, ist Information wichtig.
Inhalte:
•
•
•
•
•
•
•
Spendenrecht
Rechtsgrundlage für die Leistung der Eherenamtspauschale
Verzicht auf Aufwendungsersatz
Korrekte Zuwendungsbestätigung
Rechtsfolgen für den Entzug der Gemeinnützigkeit
Spendenhaftung
In-Regressnahme der handelnden Vorstandsmitglieder
Hinweis:
Sie können vorab Fragen an den Referenten stellen per E-Mail an
ra-uffeln@t-online.de. Diese werden anonymisiert behandelt.
?
WER
WANN
WO
Malte Jörg Uffeln,
Rechtsanwalt, Gründau
Sa. 09.05.15, 11:00 - 13:15 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
11
1
1 Rechts-, Finanz-, und Steuerfragen
Versicherungsschutz im Ehrenamt
Abendveranstaltung
Kurs U-GG 80404
Viele ehrenamtlich Engagierte machen sich Gedanken darüber, ob sie bei ihrem Einsatz ausreichend gegen Unfall- und Haftpflichtrisiken versichert sind.
„Was ist, wenn mir selbst oder gerade auch anderen Menschen durch meine
Tätigkeit etwas passiert?“
An diesem Abend werden auch die Rahmenverträge für die Unfall- und Haftpflichtversicherung des Landes vorgestellt. In welchen Fällen greifen diese
Versicherungen für Ehrenamtliche? Was bedeuten die Rahmenverträge für
die üblichen (und weiterhin notwendigen) Vereinsversicherungen?
Nach einem einleitenden Vortrag wird ausreichend Zeit für Fragen sein.
In Kooperation mit der LandesEhrenamtsagentur Hessen.
?
WER
WANN
WO
Dr. Karin Stiehr
Geschäftsführerin des Instituts für Soziale
Infrastruktur (ISIS)
Do. 05.11.15, 18:00 - 20:00 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
12
Rechts-, Finanz-, und Steuerfragen 1
Sicher im Netz –
Social Media und Internetrecht
Tagesveranstaltung
Kurs T-GG 80407
Rechtsprobleme in Zusammenhang mit einem Internetauftritt und einem Social-Media-Auftritt bei google plus, facebook, twitter o.ä. nehmen massiv zu.
In diesem Kompaktseminar werden grundlegende Aspekte behandelt, die Ihr
Verein beim Thema Internetrecht berücksichtigen sollte. Zunächst werden
grundsätzliche Fragen eines Internet- und Social-Media-Auftrittes geklärt, bevor dann spezielle Fragen des facebook-Auftrittes besprochen werden. Anhand der Besprechung der häufigsten Abmahnfallen erhalten Sie Sicherheit
für den Internetauftritt Ihres Vereines.
Inhalte:
•
•
•
Grundlegende rechtliche Fragen im Internet
Internetauftritte von Vereinen:
– Impressum oder Anbieterkennung?
– Disclaimer, zulässig, ja oder nein?
– Verträge mit Webmastern
– Haftungsfragen bei Bildern, Fotos, Videos
Datenschutz
Ihr Nutzen:
Rechtssicherheit bzgl. der Internetaktivitäten des Vereins
Hinweis:
Sie können vorab Fragen an den Referenten stellen per E-Mail unter
ra-uffeln@t-online.de. Diese werden anonymisiert behandelt.
?
WER
WANN
WO
Malte Jörg Uffeln
Rechtsanwalt, Gründau
Sa. 20.06.15, 08:30 - 13:15 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
13
1
2 Öffentlichkeitsarbeit und Vereinsmarketing
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
(Grundlagen)
Journalistisch denken – journalistisch schreiben:
Wie kommt unser Artikel in die Zeitung?
Abendveranstaltung
Kurs T-GG 80410
Ein Leitfaden zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Verbänden und Institutionen
Das Jubiläum steht vor der Tür, die Hauptversammlung ist anberaumt, der
Wechsel in der Führung des Verbands ist beschlossene Sache – doch wie
und in welcher Form soll die Öffentlichkeit von dem Ereignis erfahren? Klar,
über die Zeitung.
Doch so einfach ist das nicht. Die meisten Pressemitteilungen landen im Papierkorb der Redaktionen und viele Artikel finden nur drastisch gekürzt den
Weg in die Zeitung. Das ärgert die Aktiven in den Verbänden, das erfreut allerdings auch die Redakteure nicht – schließlich wollen sie, dass sie mit ihren
Geschichten nah dran sind an den Vereinen und Verbänden und dass ihre
Zeitung dort auch gelesen wird.
In diesem Abendseminar lernen Sie, wie Sie eine Pressemitteilung so packend formulieren, dass sie in den Redaktionen nicht so einfach unter den
Tisch fällt. Ein Schwerpunkt wird auf dem praktischen Schreiben liegen.
Inhalte:
•
•
•
•
Wie plane ich einen Artikel?
Welche journalistischen Darstellungsformen gibt es?
Wie schreibe ich eine Meldung, einen Bericht, eine Pressemitteilung?
Wie sieht eine gute Kontaktpflege mit der örtlichen Presse aus?
Ihr Nutzen:
Sie schaffen für Ihren Verband oder Verein eine größere Öffentlichkeit, steigern den Bekanntheitsgrad und geben gleichzeitig den Redakteur/inn/en notwendige Hinweise, um künftig Themen aus Ihrem Bereich aufzugreifen.
?
WER
WANN
WO
Markus Dobstadt
Journalist, Frankfurt
Di. 28.04.15, 18:00 - 22:00 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
14
Öffentlichkeitsarbeit und Vereinsmarketing 2
Wissensmanagement im Verein
– die Erfahrung der „alten Hasen“
Tagesveranstaltung
Kurs T-GG 80405
Oft entscheiden Kleinigkeiten über Erfolg oder Misserfolg und gar nicht so selten trennt der Wissensvorsprung den Ersten vom Zweiten. Das gilt im Sport,
aber auch im Verein. Selbst die kleinste Organisation ist eine Wissensgesellschaft – vorausgesetzt die Mitglieder teilen ihr Wissen. Wissen hat viel mit
dem individuellen Lernprozess des Menschen zu tun. Weil man allerdings den
„Rohstoff Wissen“ weder anfassen noch sehen kann, wird er häufig übersehen.
Wie gehen wir im Verein mit unserem erworbenen und gebildeten Wissen
um? Was passiert, wenn der Vorstand wechselt? Wird das Wissen jener weitergegeben, die aus dem Verein ausgeschieden sind?
Inhalte:
Sie bekommen Anregungen, wie Sie ein eigenes Wissens- und Informationsmanagementmodell in Ihrem Verein aufbauen und etablieren können.
Ihr Nutzen:
So können Vorstandsmitglieder oder andere Funktionsträger ohne das oft übliche „schlechte Gewissen“ ausscheiden und den neuen Vorständen einen reibungslosen Übergang ermöglichen. Das Seminar dient zur Zukunftssicherung
in Ihrem Verein.
Hinweis:
Sie können vorab Fragen an den Referenten stellen per E-Mail unter
ra-uffeln@t-online.de. Diese werden anonymisiert behandelt.
?
WER
WANN
WO
Malte Jörg Uffeln
Rechtsanwalt, Gründau
Sa. 20.06.15, 14:00 - 15:30 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
15
2
2 Öffentlichkeitsarbeit und Vereinsmarketing
Fundraising für Einsteiger/innen
„... dann suchen wir uns halt einen Sponsor“ –
Fundraising für Vereine und Initiativen
Tagesveranstaltung
Kurs T-GG 80413
Großzügige Unternehmen, freiwillige Helfer, treue Spenderinnen und Spender – wer bräuchte sie nicht? Das Seminar bietet einen ersten Einblick in das
systematische Suchen und Finden von Unterstützer/innen. Es beleuchtet die
verschiedenen Möglichkeiten, Menschen für ein Engagement zu gewinnen
und die so entstehende Beziehung auf Dauer zu festigen. Denn Fundraising
ist nicht das schnelle Spendensammeln sondern die langfristige, dauerhafte Beziehungs- und Begeisterungsarbeit. Dabei kommt der Frage nach dem
„Was darf Fundraising?“ eine wichtige Bedeutung zu. Sie wird anhand von
Beispielen aus der Praxis diskutiert. Ebenso informiert das Seminar über Wissenswertes in Sachen „Spendenbriefe“ und die Teilnehmenden üben an einem Fallbeispiel das Formulieren eines solchen Werbeschreibens.
Inhalte:
•
•
•
Grundlagen des Fundraising
Ethische Fragestellungen
Werbebriefe etc.
Ihr Nutzen:
Sie informieren sich über Fundraising, erhalten Entscheidungshilfen, ob und
wie Sie diese Arbeit in Ihre Organisation einbinden oder können die eigenen
Werbeaktivitäten noch einmal überprüfen und gegebenenfalls ergänzen.
?
WER
WANN
WO
Christian Rupp
Fundraising Manager (FA), Groß-Rohrheim
Sa. 07.02.15, 10:00 - 16:30 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
16
Öffentlichkeitsarbeit und Vereinsmarketing 2
Lesepaten
Ausbildung von Lesepaten für Kindergärten,
Schulen und Senioreneinrichtungen
Tagesveranstaltung
Kurs U-GG 80435
Es handelt sich hierbei um ein Tagesseminar in dessen Verlauf über Sinn und
Zweck des Einsatzes von Lesepaten in o.g. Einrichtungen referiert wird. Es
wird die aktuelle und neueste Kinder- und Jugendliteratur vorgestellt – ebenso Literatur für Senioreneinrichtungen. Es werden Vorlesetechniken vermittelt, die in den verschiedenen Einrichtungen unterschiedlich gestaltet werden.
Hierbei üben die Teilnehmer auch das „Vorlesen“ praktisch, um es später umsetzen zu können. Ferner werden organisatorische Fragen behandelt sowie
die Beschaffung der notwendigen Literatur. Die Teilnahme von Männern in
diesem Kurs ist ausdrücklich erwünscht.
Alle Teilnehmenden erhalten eine Teilnahmeurkunde und, falls der Einsatzort
bereits feststeht, einen Lesepatenausweis. Dieser Ausweis berechtigt die Lesepaten zum kostenlosen Ausleihen der notwendigen Literatur in den Bibliotheken des Kreises Groß-Gerau.
?
WER
WANN
WO
Irmgard Kopecz
Regionalpartnerin der Stiftung Lesen, Mainz
Beauftragte für Lesepaten des Kreises GroßGerau
Sa. 21.11.15, 10:00 - 16:00 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
17
2
2 Öffentlichkeitsarbeit und Vereinsmarketing
„Keine Feier ohne Geier“
Veranstaltungskonzeption und -organisation leicht
gemacht
Tagesveranstaltung
Kurs T-GG 80439
Ob Jubiläum, Tag der offenen Tür, Sommerfest oder Weihnachtsfeier - jeder
Verein hat Anlässe, die gefeiert werden sollen. Und jeder Ehrenamtliche kennt
die vielen organisatorischen Fragen, die dabei entstehen. Viele Vereine haben zwar Mitglieder, die über einen langjährigen Erfahrungsschatz verfügen.
Doch was tun, wenn plötzlich etwas Außergewöhnliches, nie-dagewesenes
geplant werden muss (z.B. ein richtig großes Jubiläum)? Oder was, wenn ein
Generationswechsel im Vorstand vollzogen wurde und dadurch organisatorisches Know-How verloren gegangen ist?
Dieser Kurs gibt Antworten und Hilfestellungen: Checklisten und gute Planung helfen dabei, Arbeit auf möglichst viele Schultern zu verteilen und die
Organisation reibungslos hinzubekommen. Zusätzlich diskutieren wir alternative Möglichkeiten, wie man Vereinsveranstaltungen interessant(er) gestalten
kann.
Wir üben gemeinsam, jede Veranstaltungen erstmal „vom Inhalt her zu denken“ und dann die Organisation sinnvoll zu strukturieren und zu budgetieren:
•
•
•
•
•
Was ist der eigentliche Anlass der Veranstaltung und wie kann/sollte
dieser Anlass angemessen begangen werden?
Wen wollen wir eigentlich damit ansprechen? (Zielgruppe?)
Was soll mit der Veranstaltung erreicht werden?
Welche Ressourcen (Zeit? Geld? Personal? Infrastruktur?) stehen
uns zur Verfügung?
Und wie können wir diese Ressourcen am sinnvollsten einsetzen?
So gelingt es, dass jeder im Verein mithelfen kann, einzelne nicht überlastet
werden bzw. niemand vom Know-How einzelner Personen („alte Hasen“)
abhängig ist.
18
Öffentlichkeitsarbeit und Vereinsmarketing 2
Ihr Nutzen:
•
•
•
Sie erhalten Hilfsmittel wie z.B. Checklisten oder beispielhafte Kostenaufstellungen zur Vorbereitung und Kalkulation Ihrer Veranstaltungen.
Sie bekommen mehr Sicherheit und Routine beim Konzipieren und
Planen von Veranstaltungen aller Art.
Sie profitieren vom Austausch mit anderen Kursteilnehmern, von
deren Wissen und Erfahrungen.
Konkrete Anlässe aus der eigenen Vereinsarbeit können und sollen als exemplarische Aufgabenstellung in die Diskussion eingebracht bzw. in der Gruppe
besprochen werden!
?
WER
WANN
WO
Anja Baier
(freiberufliche Publizistin und Werbetexterin,
davor langjährige Angestelltentätigkeit u.a. in der
Organisation von Messen, Pressekonferenzen
und anderen Veranstaltungen)
Sa. 28.02.15, 09:00 - 16:00 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
19
2
2 Öffentlichkeitsarbeit und Vereinsmarketing
„Guerilla-Taktiken“
für die Vereinswerbung
Mit kreativen Methoden zu neuen Mitgliedern, mehr
Bekanntheit und Erfolg
Tagesveranstaltung
Kurs U-GG 80412
Pressemitteilungen zu schreiben ist schon mal gut - doch um bekannter zu
werden, positiv aufzufallen und neue Mitglieder zu gewinnen, benötigt man
heutzutage eine Extraportion Originalität. Leider stößt man damit häufig in den
eigenen Reihen auf Widerstand: „Das haben wir noch nie gemacht“ oder „das
war schon immer so“, heißt es dann. Dieser Workshop schafft Abhilfe!
Einerseits beschäftigen wir uns mit Kreativtechniken und „Guerilla-Marketing“
und damit, wie man ein unverwechselbares Vereins-Profil bekommen kann.
Andererseits liefert der Kurs Argumente für die Überzeugungsarbeit in den
eigenen Reihen.
„Guerilla-Methoden“ werden längst erfolgreich in der Werbung eingesetzt –
der Kurs verschafft den Teilnehmenden eine konkrete Vorstellung davon, was
„Guerilla-Marketing“ eigentlich ist und wie es auch in der Vereinsarbeit eingesetzt werden kann.
Nach einer Einführung ins Thema (mit vielen konkreten Beispielen) liegt der
Schwerpunkt auf Gruppenarbeit: die Teilnehmenden entwickeln Ideen für eigene „Guerilla-Aktionen“, die später im Verein umgesetzt werden können.
20
Öffentlichkeitsarbeit und Vereinsmarketing 2
2
Ihr Nutzen:
•
•
•
•
Sie lernen eine moderne und originelle Methode der Öffentlichkeitsarbeit kennen.
Sie „bekommen den Kopf frei“ für neue Ideen und Möglichkeiten in
Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.
Sie bekommen Argumente für die Überzeugungsarbeit in den eigenen Reihen
Sie haben die Möglichkeit, in der Gruppe eigene Ideen für GuerillaAktionen zu entwickeln und für die konkrete Umsetzung im Verein
vorzubereiten.
Allgemeine Vorkenntnisse aus dem Bereich „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ sind keine Teilnahmevoraussetzung, aber nützlich.
?
WER
WANN
WO
Anja Baier
(freiberufliche Publizistin, Journalistin und
Werbetexterin)
Sa. 07.11.15, 09:00 - 16:00 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
21
3 EDV und Internet
Word für die Vereinsarbeit:
Grundlagenkurs
Tagesveranstaltung
Kurs T-GG 80420
Sie wollen auf einfache Weise Faltblätter erstellen, Ihren Mitgliedern individuell gestaltete Urkunden überreichen oder ansprechend Werbung für Ihre
Aktionen machen?
Das Programm Word bietet neben der reinen Textverarbeitung auch grafische
Gestaltungsmöglichkeiten.
Der Kurs wendet sich an Vereinsmitglieder, die für die Arbeit im Verein die
gestalterischen Möglichkeiten nutzen möchten. Neben den gestalterischen
Grundlagen zu Word lernen Sie an praktischen Beispielen das Erstellen von
Flyern, Urkunden und Handzetteln.
Inhalte:
•
•
Urkunden erstellen
Faltblätter, Handzettel und Flyer entwickeln
Ihr Nutzen:
Sie kennen die grafischen Möglichkeiten, die das Word-Programm bietet und
sind in der Lage, die entsprechenden Funktionen zu nutzen.
Hinweis:
Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer und Grundkenntnisse von
Word sind für den Kurs erforderlich.
Es ist hilfreich, wenn Sie einen USB-Stick zum Abspeichern Ihrer Daten mitbringen.
?
WER
WANN
WO
Ralf Zeltner
EDV-Trainer
Sa. 21.03.15, 09:00 - 16:00 Uhr
Groß-Gerau · Bildungszentrum
22
EDV und Internet 3
Effektive Mitgliederverwaltung –
Excel für Einsteiger/innen
Tagesveranstaltung
Kurs T-GG 80422
Sie haben keine Zeit für Chaos? Sie möchten Ihre Daten übersichtlich ordnen
und möglichst viele Arbeitsgänge dauerhaft vereinfachen? Sie wollen hilfreiche Tabellen für Ihre Vereinsabrechnung erstellen?
Das Programm Excel bietet sich zur Vereinsverwaltung an, da es Bestandteil
des Microsoft Office-Paketes ist und daher oftmals schon für die Vereinsverwaltung zur Verfügung steht. Damit zukünftig die Verwaltungsarbeit in Ihrem
Verein kompetent durchgeführt werden kann, erfahren Sie etwas über Verwaltung, Sortierung und Filtrierung von Adressen und erlernen den Umgang mit
Tabellen, Listen und Kalkulationen. Anhand von Beispielen und praktischen
Übungen wird Ihnen die Thematik von Excel vermittelt. Auch wird die Serienbrieffunktion von Word angesprochen werden, um z.B. die Mitglieder aus den
erstellten Tabellen anschreiben zu können.
Inhalte:
•
•
•
Tabellen für die Verwaltung von Vereinsbeiträgen
Tabellen zur Vereinsverwaltung
Tabellen zum Seriendruck nutzen
Ihr Nutzen:
Sie sind fit im Erstellen unterschiedlichster Listen, die Ihr Verein benötigt.
Hinweis:
Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer sind für den Kurs
erforderlich.
?
WER
WANN
WO
Ralf Zeltner
EDV-Trainer
Sa. 18.04.15, 09:00 - 16:00 Uhr
Groß-Gerau · Bildungszentrum
23
3
3 EDV und Internet
PowerPoint für Vereine
Tagesveranstaltung
Kurs T-GG 80423
Präsentieren Sie bei der nächsten Jahresversammlung Ihres Vereins die
wichtigsten Informationen doch einmal professionell mit dem PC. Stellen Sie
neue Projekte wirkungsvoll vor, ergänzen Sie Ihren Rechenschaftsbericht
durch eine Präsentation oder zeigen Sie die Bilder Ihres letzten Vereinsfestes
mittels einer Diashow.
Der Kurs bietet eine Einführung in das Präsentationsprogramm PowerPoint
und demonstriert Ihnen Möglichkeiten der Nutzung im Zusammenhang mit
typischen Aufgaben und Aktionen in Vereinen.
Inhalte:
•
•
•
•
•
Bedienung und Werkzeuge in PowerPoint kennenlernen
Folien(-sätze) erstellen und gestalten
Präsentationen visualisieren mit Fotos, Tabellen und Diagrammen
Animationen einfügen und wirkungsvoll präsentieren
Begleitmaterial für Zuhörer erstellen
Ihr Nutzen:
Erlernen von PowerPoint-Grundlagen innerhalb kurzer Zeit mit praxisnahen
Beispielen und Tipps für die Vereinsarbeit
Hinweis:
Hilfreich ist es, wenn Sie einen USB-Stick zum Abspeichern Ihrer Präsentation
und ggf. eigene digitale Bilder mitbringen.
?
WER
WANN
WO
Erwin Esser
EDV-Trainer, Microsoft-Office-Spezialist
Sa. 27.06.15, 09:00 - 16:00 Uhr
Groß-Gerau · Bildungszentrum
24
EDV und Internet 3
Serienbriefe und Urkunden
Wochenendveranstaltung
Kurs T-GG 80425
Sie wollen auf einfache Weise Serienbriefe erstellen, Ihren Mitgliedern individuell gestaltete Urkunden überreichen oder anprechend Werbung für Ihre
Aktionen machen?
Das Programm Word bietet neben der reinen Textverarbeitung auch grafische
Gestaltungsmöglichkeiten. Beim Erstellen von Serienbriefen greifen wir auf
Excel-Mitgliederlisten aus dem Kurs „Effektive Mitgliederverwaltung“ zurück.
Der Kurs wendet sich an Vereinsmitglieder, die für die Arbeit im Verein die
gestalterischen Möglichkeiten nutzen möchten. Neben den gestalterischen
Grundlagen zu Word lernen Sie an praktischen Beispielen das Erstellen von
Flyern, Urkunden und Handzetteln.
Der Kurs richtet sich an Personen, die im gemütlichen Tempo und mit viel
Gelegenheit für Wiederholungen lernen möchten.
Inhalte:
•
•
Faltblätter, Handzettel und Flyer entwickeln und Urkunden erstellen
Serienbriefe
Ihr Nutzen:
Sie kennen die grafischen Möglichkeiten, die das Word-Programm bietet und
sind in der Lage, die entsprechenden Funktionen zu nutzen. Sie sind in der
Lage, Ihre Mitglieder gezielt und gefiltert mit einem Serienbrief anzuschreiben.
?
WER
WANN
WO
Ralf Zeltner
EDV-Trainer
Sa. 06.06.15, 09:00 - 16:00 Uhr
So. 07.06.15, 09:00 - 12:00 Uhr
Groß-Gerau · Bildungszentrum
25
3
3 EDV und Internet
Erstellen eines Internetauftritts I
Tagesveranstaltung
Kurs U-GG 80425
Im Mittelpunkt des Kurses steht das Erstellen und Gestalten von Internetseiten exemplarisch am Beispiel von Expression Web.
Für viele Neueinsteiger/innen in die Welt der Webseitengestaltung ist Expression Web von Microsoft ein für Vereine kostengünstiger Webeditor. Der FrontPage Nachfolger ist von der Bedienung her an Word angelehnt und daher für
Einsteiger geeignet, sich mit der Materie Webseitengestaltung vertraut zu machen. Die Kursteilnehmer/innen werden am Ende des Kurses in der Lage sein,
eine einfache Homepage mit Bildern und Texten zu erstellen. Es sollen aber
auch allgemeine Fragen zum Internet innerhalb des Kurses geklärt werden.
Inhalte:
•
•
•
•
•
•
Inhalt eines Internetauftrittes planen
Erstellen von Seiten mit Text und Bild
Vernetzung von Seiten mit Links und Navigationsleisten
Arbeiten mit Tabellen
Grundregeln der Gestaltung
Rechtliche Aspekte
Ihr Nutzen:
Sie können eine einfache Homepage für Ihren Verein erstellen und betreuen.
Heinweis:
Es ist hilfreich, wenn Sie einen USB-Stick zum Abspeichern Ihrer Daten mitbringen.
?
WER
WANN
WO
Ralf Zeltner
EDV-Trainer
Sa. 12.09.15, 09:00 - 16:00 Uhr
Groß-Gerau · Bildungszentrum
26
EDV und Internet 3
Erstellen eines Internetauftritts II
Tagesveranstaltung
Kurs U-GG 80426
Neben dem Vertiefen der Kenntnisse aus Teil I sollen in diesem Workshop die
Kompetenzen vermittelt werden, um eine eigene Vereinshomepage erstellen
zu können. Bilder oder Texte, die zur Erstellung der Seite benötigt werden,
können auf einem USB-Stick mitgebracht werden. Daneben soll auch auf die
grafischen Gestaltungsmöglichkeiten eines Internetauftritts eingegangen werden.
Inhalte:
•
•
•
Homepage mit Frameseiten erstellen
Grafische Gestaltungsmöglichkeiten
Workshop „meine Vereinshomepage“
Ihr Nutzen:
Ihre Homepage wird technisch und grafisch weiterentwickelt.
Hinweis:
Für die Teilnahme sind Grundkenntnisse in Expression Web nötig.
Es ist hilfreich, wenn Sie einen USB-Stick zum Abspeichern Ihrer Daten mitbringen.
?
WER
WANN
WO
Ralf Zeltner
EDV-Trainer
Sa. 26.09.15, 09:00 - 16:00 Uhr
Groß-Gerau · Bildungszentrum
27
3
3 EDV und Internet
Mit 140 Zeichen um die Welt – Twitter,
Blogs & Co in der modernen
Kommunikation
AbendveranstaltungKurs U-GG 80427
Der Mitteilungsdienst Twitter spielt heute für die Kommunikation vieler Menschen und auch immer mehr für Unternehmen eine wichtige Rolle. Dabei
lässt sich das Angebot im Social Web gerade auch für Vereine und Verbände
sinnvoll nutzen. Nutzer/innen können mit dem Dienst Twitter kurze Nachrichten von bis zu 140 Zeichen versenden und darin zum Beispiel zu Websites
verlinken. Auch Fotos können auf diesem Weg hochgeladen werden. Eine
weitere Kommunikationsform im Internet sind so genannte „Blogs“, ein Art „Internet- Journal“ oder „Online-Tagebuch“, welche öffentlich geführt werden und
so für andere einsehbar und häufig auch kommentierbar sind. Viele Blogs
haben thematische Schwerpunkte, protokollieren Sachverhalte, äußern Meinungen, teilen Trends und News mit etc. – sie sind also optimal geeignet für
die ebenfalls meist themengebundene Öffentlichkeitsarbeit von Vereinen oder
Initiativen.
Ihr Nutzen:
•
•
•
Sie lernen Blogs und Twitter kennen und wissen, wann man diese
Formen sinnvoll nutzen kann
Sie erfahren, was man beim Twittern oder Bloggen beachten sollte
und wie man sich anmeldet und beteiligt
Spannende Impulse für die Öffentlichkeitsarbeit
Der Kurs richtet sich ausdrücklich an Einsteiger/innen, die sich mit den Grundlagen dieser Medien vertraut machen wollen.
?
WER
WANN
WO
Anja Baier
(freiberufliche Publizistin, Journalistin und
Werbetexterin)
Mi. 23.09.15, 18:00 - 20:15 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
28
EDV und Internet 3
Selbst ist der Verein
Wie man mit WordPress eigene Websites
einrichtet und auf dem Laufenden hält!
Abendveranstaltung
Kurs U-GG 80428
Seine Meinung zu äußern und zu verbreiten, das kann heute mit einfachen
eigenen Mitteln auf sehr professionelle Weise geschehen. Kostenlose oder
kostengünstige Software erlaubt es jedem Internetnutzer, selbst im Web eine
Website oder einen Weblog (kurz: Blog) zu veröffentlichen. Im Seminar lernen
die Teilnehmenden ein Programm kennen, das spannende Optionen für einen
professionellen Auftritt bietet: WordPress. Mittlerweile hat sich WordPress zum
weltweit meist genutzten Content Management System (CMS) entwickelt. Es
bietet sich für das private Tagebuch ebenso an, wie für umfangreiche Webprojekte im Vereins- oder Businessbereich. Die Bedienung ist relativ leicht erlernbar, denn auch hier gilt die Devise: So einfach und komfortabel wie möglich.
Ihr Nutzen:
•
•
•
•
Sie erfahren, wie man mit der Software WordPress eigene Websites
veröffentlicht
Sie bekommen Einblicke in die Funktionalität von WordPress (Design, Zusatzfunktionen)
Sie bekommen praktische Tipps für WordPress-Anfänger/innen
Sie diskutieren, was besser nicht im Internet veröffentlicht werden
sollte
Der Kurs richtet sich ausdrücklich an Einsteiger/innen, die sich mit den Grundlagen dieser Software vertraut machen wollen.
?
WER
WANN
WO
Anja Baier
(freiberufliche Publizistin, Journalistin und
Werbetexterin)
Mi. 04.11.15, 18:00 - 20:15 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
29
3
3 EDV und Internet
Digital fotografieren und Bilder bearbeiten mit Photoshop Elements 10
Wochenendveranstaltung
Kurs U-GG 80436
Die Nutzung einer Digitalkamera ist mittlerweile Standard geworden. Aber die
vielfältigen Möglichkeiten, die solch eine Kamera mit sich bringt, stellt die Nutzer vor große Herausforderungen. Oft sind Gebrauchsanleitungen lang und
unübersichtlich. Wenn dann die Vielzahl der Bilder gespeichert und ausgedruckt werden sollen, stellen sich erneut viele Fragen. Wie kommen die Bilder
in den PC? Wie können diese bearbeitet werden?
Im Kurs lernen Sie die wesentlichen Grundfunktionen und wichtigen Einstellungen ihrer Kamera kennen und erhalten Tipps für einen sicheren Umgang
mit ihrer Kamera – egal ob digitale Spiegelreflex- oder Kompaktkamera.
Kursinhalte:
•
•
•
•
•
•
•
Kameraeinstellungen
Möglichkeiten der Kamera, was ist sinnvoll und anzuraten
Grundbegriffe der digitalen Fotografie: Dateiformate, Bildformate,
Pixel, dpi u.ä.
Belichtungstipps
Dateien und Ordner im PC erstellen
Transfer der Bilder von der Kamera zum PC
Einblicke in die Möglichkeiten der Bildbearbeitung am Beispiel von
Photoshop Elements
Hinweis:
Eigene Kamera, Gebrauchsanweisung (falls vorhanden) und USB-Stick mitbringen.
?
WER
WANN
WO
Rolf Heintzenberg
Dipl. Fotodesigner
Sa. 14.11.15, 09:00 - 16:00 Uhr
So. 15.11.15, 09:00 - 15:00 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
30
EDV und Internet 3
Vom Suchen und Finden der Fotos
Tagesveranstaltung
Kurs U-GG 80437
Die Festschrift steht an, das Buch zum Jubiläum – und was wären solche
Publikationen ohne Fotos? Doch damit beginnt das Problem. Meist sind die
Fotos all die Jahre einfach in diversen Ordner abgelegt worden. Die exakte
Zuordnung wird dann zum zeitaufwändigen und mühsamen Geschäft. Weder
gibt es ein Schlagwort-Register, noch sind die Rechte an den Bildern geklärt
worden. Mit System und Köpfchen geht es besser: Der Fotograf Rolf K. Wegst
stellt Standardprogramme für die einfache Handhabung von Bilddateien vor
(ACDsee und Adobe Lightroom). So können Sie in Zukunft schnell auf die
gesuchten Bilder zugreifen.
Ihr Nutzen:
•
•
•
•
•
Archivierung und Verwaltung von Bilddateien
Standard-Bearbeitungsprogramme von Bilddateien
Stichwort und Querverweise
Suchen und Finden von Bilddateien
Dateiformate konvertieren
?
WER
WANN
WO
Rolf K. Wegst
hat für viele regionale und überregionale Zeitungen und
Magazine gearbeitet. Er ist Dozent an der VHS Marburg und
leitet dort u.a. Kurse für Porträt- und Makrofotografie sowie
Fotoworkshops.
Sa. 10.10.15, 10:00 - 17:00 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
31
3
4 Führung, soziale Kompetenzen und Vereinsmanagement
Rhetoriktraining
„Reden vor einer Gruppe“
Sicher frei sprechen, souverän auftreten und sich
dabei wohlfühlen
Wochenendveranstaltung
Kurs T-GG 80431
Die kommunikative Kompetenz, die Fähigkeit zum freien Sprechen und vor
allem die Lust daran, hier und da das Wort zu ergreifen, zählt heute im gesellschaftlichen und beruflichen Umfeld zu den Schlüsselqualifikationen. Im
Umfeld des Ehrenamtes erhält das kommunikative Miteinander einen besonderen Stellenwert.
Wenn man weiß, worauf es ankommt bei der Vorbereitung, dem Aufbau und
beim Halten einer Rede, fällt es leichter, überzeugend zu wirken und den roten Faden zu halten. Und so ist es Ziel der Veranstaltung, durch das Erlernen
von Struktur und Techniken sowie dem Beachten zentraler Hinweise, mehr
Souveränität bei den nächsten Redegelegenheiten zu zeigen und sich so
auch ein wenig das (rhetorische) Leben einfacher zu machen.
Inhalte:
•
•
•
•
Abbau der Redeangst durch Vermittlung des wichtigsten „Handwerkszeugs“
Aufbau von Selbstsicherheit durch Arbeit am persönlichen Stil
Vortragsübungen für verschiedene Redeanlässe und mit verschiedenen Redeschemata
Videoaufnahmen mit individuellem Feedback
Ihr Nutzen:
Redegelegenheiten gibt es im Ehrenamt viele, geplante und spontane. Je sicherer wir im Stehen vor einer Gruppe sind und je mehr wir üben, desto wohler fühlen wir uns letztlich in solchen Situationen. Ein geleitetes Training kann
erheblich zur Verbesserung der eigenen Fähigkeiten beitragen.
?
WER
WANN
WO
Dr. Jutta Stern
Freie Kommunikations-Trainerin, Bensheim
Fr. 27.03.15, 18:00 - 21:00 Uhr
Sa. 28.03.15, 09:00 - 17:00 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
32
Führung, soziale Kompetenzen und Vereinsmanagement 4
Feste sicher feiern
Lebensmittelhygiene & Lebensmittelsicherheit
Abendveranstaltung
Kurs T-GG 80434
Ehrenamtliche sind bei Festen und Aktionen oft die wichtigsten Helfer, wenn
es um das „leibliche Wohl“ der Gäste geht. Heute sind solche Feste ohne
reichhaltiges Speisen- und Getränkeangebot kaum mehr vorstellbar. Um die
Festgäste vor lebensmittelbedingten Erkrankungen zu schützen, sollten auch
ehrenamtliche Helfer über die Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln, die hygienischen Voraussetzungen in den Verkaufsstellen und über die persönliche
Hygiene informiert sein.
Der Vortrag wird Ihnen notwendige Hygienemaßnahmen, Lebensbedingungen der Mikroorganismen, Kreuzkontamination und vieles mehr näherbringen.
?
WER
WANN
WO
Irmgard Wielsch
Hauswirtschaftsmeisterin, Deutscher Hausfrauen-Bund, Netzwerk Haushalt,
Landesverband Hessen e.V.
Mi. 22.04.15, 18:00 - 20:15 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
33
4
4 Führung, soziale Kompetenzen und Vereinsmanagement
Erfolgreich diskutieren und
argumentieren
Tagesveranstaltung
Kurs U-GG 80432
Als Mitglied eines Vereins, mit oder ohne Vorstandsaufgaben, stehen immer
wieder Gespräche und Diskussionen an. Die kommunikativen Fähigkeiten
und das kooperative miteinander Diskutieren, sind wichtige Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Arbeit im Verein. Daher ist es für Ehrenamtliche
zunehmend wichtiger, sich gut ausdrücken und sich konstruktiv mit anderen
Menschen in Diskussionen behaupten zu können.
Ein kooperatives Miteinander in Gesprächen zu behalten sowie durch Struktur
und Gliederung die eigene Argumentation nachvollziehbar und überzeugend
zu gestalten, sind Themen der Veranstaltung. Im Seminar werden praktische
Tipps und Tricks vermittelt, die es uns erleichtern, erfolgreich mit der eigenen Argumentation zu sein. Denn erst, wenn Ihnen zugehört wird, können Sie
verstanden werden und damit rechnen, dass Ihre Ziele und Ideen akzeptiert
werden. Zudem werden wir uns in diesem Training auch mit den Techniken
einer konstruktiven Gesprächsmoderation beschäftigen.
Inhalte:
• Grundlagen für ein erfolgreiches Gespräch
• Strategischer Aufbau und Struktur einer Argumentation
• Erfolgreiche Durchführung einer Diskussion
• Einblicke in die Grundlagen und Techniken der
Gesprächsmoderation
?
WER
WANN
WO
Dr. Jutta Stern
Freie Kommunikations-Trainerin, Bensheim
Sa. 19.09.15, 09:00 - 17:00 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
34
Führung, soziale Kompetenzen und Vereinsmanagement 4
Konflikte in Gruppen
Vermeidung, Strategien und Moderation von
schwierigen Gruppen
Tagesveranstaltung
Kurs T-GG 80433
„Wo gehobelt wird, da fallen Späne.“
Wenn Menschen mit unterschiedlichen Interessen in einem Verein aufeinander treffen, da sind Konflikte nicht ausgeschlossen. In diesem Seminar geht
es zunächst einmal um Gesprächsverhalten, das Konflikte unwahrscheinlicher werden lässt. Ganz vermeiden lassen sich Konflikte allerdings auch nicht
und darum stehen natürlich Konfliktursachen sowie Strategien im Umgang mit
Konflikten ebenfalls im Mittelpunkt.
Hinzu kommen weitere wichtige und zielführende Techniken und Fertigkeiten,
die gerade bei in ehrenamtlichen Strukturen nicht seltenen Konflikten in Gruppen für die tägliche Praxis sehr hilfreich sind. Der Erfahrungsaustausch unter
den Teilnehmenden dient der gemeinsamen Reflektion.
Inhalte:
•
•
•
•
•
•
Konfliktminderndes Gesprächsverhalten
Wodurch entstehen Konflikte?
Analyse von Konflikten
Moderation von schwierigen Gruppen
Strategien im Umgang mit Konflikten
Gewaltfreie Kommunikation
Ihr Nutzen:
Konflikte gehören zu unserem Alltag im Ehrenamt, da wir es oft mit unterschiedlichen Interessen zu tun haben. Ziel ist nicht die gänzliche Konfliktvermeidung, sondern der konstruktive und zielführende Umgang mit Konflikten.
?
WER
WANN
WO
Dr. Jutta Stern
Freie Kommunikations-Trainerin, Bensheim
Sa. 13.06.15, 09:00 - 17:00 Uhr
Groß-Gerau · Schloss Dornberg
35
4
5 Verzeichnis der Kursleiter/innen
Verzeichnis der Kursleiter/innen
Anja Baier, Publizistin, Trebur-Geinsheim
Markus Dobstadt, Redakteur,
Frankfurt
Erwin Esser, EDV-Trainer, MS-Office-Spezialist,
Groß-Umstadt
Rolf Heintzenberg,
Dipl. Fotodesigner,
Darmstadt
Irmgard Kopecz, Regionalpartnerin
der Stiftung Lesen in Mainz,
Rüsselsheim
Christian Rupp, Fundraiser,
Groß-Rohrheim
36
Verzeichnis der Kursleiter/innen 5
Dr. Jutta Stern, Freie Kommunikations-Trainerin,
Bensheim
Dr. Karin Stiehr, Geschäftsführerin
des Instituts für Soziale Infrastruktur
(ISIS)
Malte Jörg Uffeln, Rechtsanwalt, Gründau
Dieter Usinger, Betriebsprüfer beim Finanzamt
Offenbach, Gründau
Rolf K. Wegst, Fotograf und Dozent,
Marburg
Irmgard Wielsch, Hauswirtschaftsmeisterin, Deutscher
Hausfrauen-Bund, Netzwerk Haushalt, Landesverband
Hessen e. V.
Ralf Zeltner, EDV-Trainer, Riedstadt
37
5
6 Wissenswertes für Ehrenamtliche
Anlaufstelle für ehrenamtlich Tätige
Der Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt der Kreisverwaltung Groß-Gerau ist die kompetente Anlaufstelle für die ehrenamtliche
Förderung im Kreis. Hier wird beispielsweise der „Tag des Ehrenamtes“ vorbereitet und durchgeführt. Hier werden die Mittel des Landes Hessen für Qualifizierungsmaßnahmen der Vereine und Verbände vergeben. Sollte Ihr Verein Interesse daran haben, eine eigene Fortbildung für seine ehrenamtlichen
Führungskräfte zu einem speziellen Thema durchführen zu wollen, so kann
hierfür eine entsprechende Förderung aus Landesmitteln beantragt werden.
Die Beantragung und die Ausgabe der Ehrenamts-Card werden von diesem
Fachbereich aus gesteuert. Fragen zur Ehrenamts-Card können hier ebenfalls kompetent beantwortet werden. Außerdem betreut er die Kommission
„Bürgerschaftliches Engagement“ des Kreises Groß-Gerau, in der erfahrene
„Ehrenamtler“ die Weiterentwicklung der Förderung von ehrenamtlicher Tätigkeit beraten und die entsprechenden Weichen dafür stellen.
Seit 2010 wird auch die „landesweite Ehrenamtssuchmaschine“ von diesem
Fachbereich aus für den Kreis Groß-Gerau betreut. Dabei sollen Vereine und
potentielle Ehrenamtliche zueinander geführt werden.
Und nicht zuletzt ist der Fachbereich mit seinem Kreisehrenamtsbeauftragten
Klaus Astheimer zusammen mit der Kreisvolkshochschule auch Impulsgeber
für das kostenlose Qualifizierungsangebot im Rahmen dieser Broschüre „Fit
fürs Ehrenamt“.
Ihre Ansprechpartner sind:
Klaus Astheimer Karl Heinz Reeg
Ehrenamtsbeauftragter Sachbearbeiter Ehrenamt
des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau
64521 Groß-Gerau
06152 989-422
06152 989-421
Fax: 06152 989-675
Fax: 06152 989-675
ehrenamt@kreisgg.deehrenamt@kreisgg.de
www.kreisgg.dewww.kreisgg.de
38
Wissenswertes für Ehrenamtliche 6
Hessisches Sozialministerium fördert
Fortbildungen zur Qualifizierung für
das Ehrenamt
Ob in Vereinen, Verbänden oder anderen Organisationen – viele Freiwillige,
die sich bereits ehrenamtlich engagieren oder die dies beabsichtigen, wünschen sich eine angemessene Einführung und Begleitung für ihre Tätigkeit.
Sicheres und korrektes Handeln fördert das Selbstbewusstsein und die Zufriedenheit mit der Aufgabe steigt. Das Angebot einer spezifischen Qualifizierung spielt dabei in den Vereinen sowohl für neue Projektideen als auch für
laufende Projekte eine wichtige Rolle, die mit freiwillig Engagierten umgesetzt
werden sollen.
Das Hessische Sozialministerium stellt Vereinen, die solche eigenen Fortbildungen für ihre Mitglieder anbieten wollen, eine finanzielle Unterstützung in
Aussicht. Damit können Seminarkosten (Honorare und Materialien) mit bis zu
35 Euro pro Unterrichtseinheit (45 Minuten) gefördert werden.
Die Palette der möglichen Themen ist dabei breit gefächert. Fortbildungen
können sich etwa mit Grundfragen des Vereinsrechts, Wirtschaftsführung
oder Öffentlichkeitsarbeit befassen, auf die Umstellung der Buchhaltung auf
EDV eingehen oder Konfliktmanagement ansprechen. Auch für ganz spezifische Angebote wie z. B. Hospizarbeit kann eine Förderung gewährt werden.
Förderungsvoraussetzung für das Jahr 2014 ist eine Antragstellung vor Beginn der geplanten Maßnahme, und zwar möglichst bis zum 31. März 2014
sowie eine Teilnehmerzahl von mindestens sieben Personen je Fortbildungsveranstaltung. Die Beantragung der Fördermittel muss auf jeden Fall vor Beginn der Maßnahme erfolgen.
Anträge sind beim Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt des Kreises Groß-Gerau einzureichen: Wilhelm-Seipp-Straße 4, 64521
Groß-Gerau, Telefon 06152 989-422 (Ehrenamtsbeauftragter Klaus Astheimer) bzw. -421 (Karl-Heinz Reeg), ehrenamt@kreisgg.de. Dort gibt es auch
nähere Informationen zum Förderprogramm sowie die entsprechenden Antragsformulare.
39
6
6 Wissenswertes für Ehrenamtliche
Landesweite Ehrenamtssuchmaschine
Im Oktober 2010 wurde das Internet-Projekt „Landesweite
Ehrenamtssuchmaschine für bürgerschaftliches Engagement“ auf den Weg gebracht. Auf der dazugehörigen Seite
ist auch der Kreis Groß-Gerau präsent. Sie steht den Vereinen und Organisationen kostenfrei zur Verfügung, und soll, so Landrat Thomas Will, die ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen und Organisationen unterstützen.
Vereine und von ehrenamtlichem Engagement getragene Initiativen, Projekte,
Selbsthilfegruppen und Organisationen können sich auf der Internetplattform
des Kreises Groß-Gerau präsentieren und zugleich nach ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern Ausschau halten. Und umgekehrt können Menschen,
die sich ehrenamtlich engagieren möchten, über die Suchmaschine das für
sie passende Ehrenamt finden - für beide Seiten, Anbietende wie Suchende,
selbstverständlich kostenlos.
Auf der Homepage des Kreises Groß-Gerau (www.kreisgg.de) sind deshalb
unter dem Bereich „Ehrenamt“ über einen Link entsprechende Such- und Eingabefelder vorbereitet, über die sich die Vereine und Initiativen im Kreisgebiet
mit ihren Aktivitäten und Gesuchen nach ehrenamtlicher Unterstützung eintragen können.
Bürgerinnen und Bürger, die zu einem ehrenamtlichen Engagement bereit
sind, können über diese Felder dann auch nach einem für sie passenden
Ehrenamt suchen. Eine Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten und Suchoptionen
ermöglicht dabei die gezielte Suche nach einem Verein bzw. einer Aufgabe in
einer bestimmten Region oder in einem bestimmten Tätigkeitsfeld. Darüber
hinaus gibt es weitere für die Vereinsarbeit wichtige Funktionen wie einen
von jedem Verein in die landesweite Suchfunktion integrierbaren Veranstaltungskalender und eine Spendenbörse. Eine Freigabe dieser Daten erfolgt
über den Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt der
Kreisverwaltung, der unter der Telefonnummer 06152/989-421 oder per EMail unter ehrenamt@kreisgg.de zu erreichen ist.
Weitere Informationen gibt es dazu auch auf der Seite der Hessischen Landesregierung unter www.gemeinsam-aktiv.de. Auf dieser Internetseite des
Landes wurden darüber hinaus zahlreiche Informationen rund um das Ehrenamt zusammengetragen, die Sie in Ihrem Einsatz für das Gemeinwohl praxisnah unterstützen können.
40
Wissenswertes für Ehrenamtliche 6
Fortbildung für Ehrenamtliche in der
Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
Die Kreisjugendförderung / das Jugendbildungswerk des Kreises Groß-Gerau
übernimmt koordinierende und qualifizierende Aufgaben im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. Deshalb werden vielfältige Fortbildungen für haupt-,
neben- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen auch der Vereine und Verbände
durchgeführt.
Im Rahmen der Ausstellung „Mensch, Du hast Recht(e)“ findet bereits am
27.01.2015 von 18:30 bis 20:30 Uhr eine Fortbildungsveranstaltung zum Umgang mit rassistischen Tendenzen im Verein für ehrenamtlich Tätige statt.
Insgesamt umfasst die Palette Fortbildungen zu praktischen Methoden aber
auch zu pädagogischen Grundsätzen und zur Bearbeitung pädagogischer
Problemlagen. 2015 werden Veranstaltungen u. a. zu folgenden Themenbereichen angeboten:
- Rechtsextremismus / Rassismus
- Rechtliche Grundlagen in der Kinder- und Jugendarbeit
- Medienalltag von Kindern und Jugendlichen
- Praxis der Gruppenarbeit
-Juleica-Grundlagenschulung
-Bundeskinderschutzgesetz
Einige dieser Angebote gelten nach den Richtlinien der Jugendleiter/innenCard als Qualifizierungsmodul für die Wiederbeantragung.
Detaillierte Informationen und die Fortbildungsbroschüre 2015 sind direkt erhältlich bei:
Kreisjugendförderung / Jugendbildungswerk
Wilhelm-Seipp-Straße 4
64521 Groß-Gerau
06152 989-450, Fax: 06152 989-150
jbw@kreisgg.de / jf@kreisgg.de
www.kreisgg.de/leben-im-kreis-gg/familien-kinder-und-jugend/
jugendfoerderung/
41
6
6 Wissenswertes für Ehrenamtliche
Veranstaltungen für interessierte Frauen
Frauenbildung hat im Kreis Groß-Gerau eine engagierte und lange Tradition.
Sowohl ehrenamtlich aktive Frauen im Kreisgebiet als auch Hauptamtliche
aus der Region entwickeln ihr jeweiliges Bildungsangebot. Die Themenpalette
reicht von Gesundheit über aktuelle Entwicklungen am Arbeitsmarkt und die
finanzielle Vorsorge bis hin zu Partnerschafts- und Erziehungsfragen sowie
kulturelle Angebote. Das Büro für Frauen und Chancengleichheit bündelt diese Veranstaltungen in einem Newsletter, den Sie auch im Internet finden.
Den Newsletter und weitere Informationen erhalten Sie beim:
Büro für Frauen und Chancengleichheit
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau
06152 989-630 oder -332
Fax: 06152 989-352
frauenbuero@kreisgg.de
www.kreisgg.de
42
Wissenswertes für Ehrenamtliche 6
Die Kreisvolkshochschule – Partnerin
für Weiterbildung
Mit der Umsetzung des Programms „Fit fürs Ehrenamt“ ist die Kreisvolkshochschule (KVHS) betraut. Als Eigenbetrieb des Kreises ist es ihre Aufgabe, den
Bürgerinnen und Bürgern ein breites und grundlegendes Weiterbildungsangebot zu unterbreiten. Das Spektrum der Veranstaltungen reicht von Vorträgen
zu politischen Themen über Bildungsreisen und Bewegungsangeboten bis hin
zu EDV- und Deutschkursen. Dabei orientiert sich die KVHS an den Bedürfnissen vor Ort und legt bei der Umsetzung Wert auf erwachsenengerechte
Lernformate. Die Kreisvolkshochschule versteht sich als den zentralen Ansprechpartner für Weiterbildung im Kreis Groß-Gerau.
Ziel ihrer Arbeit ist entsprechend den Vorgaben des Kreistags und des hessischen Weiterbildungsgesetzes die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten für eine aktive Lebensgestaltung sowie die Mitarbeit und Teilhabe an der
Gesellschaft. In diesem Sinn passt auch das Fortbildungsprogramm „Fit fürs
Ehrenamt“ hervorragend zu dem Profil der KVHS.
Die Planung dieses Angebots erfolgt in Absprache mit dem Ehrenamtsbeauftragten des Kreises. Dabei fließen auch Rückmeldungen von Teilnehmenden
sowie Kursleiter/innen ein. Der Landkreis stellt trotz schwieriger Haushaltslage die Mittel für das Fortbildungsprogramm bereit. Die Ehrenamtlichen profitieren davon, weil sie weiterhin kostenfrei an den Veranstaltungen teilnehmen
können – und dadurch fit werden für ihr Engagement!
Ihre Ansprechpartner in der Kreisvolkshochschule sind:
Ulrike Messerer 06152 1870-103
ulrike.messerer@kvhsgg.de
Monika Hardegger, 06152 1870-201
monika.hardegger@kvhsgg.de
Historischer
Ort und
moderne
Lernstätte:
Schloss
Dornberg,
Sitz der
KVHS.
43
6
Anmeldeformular
Name, Vorname
Vereinsname
Funktion im Verein
(bitte Zutreffendes ankreuzen)
ehrenamtlich
hauptamtlich
private Adresse
Telefon
E-Mail
Für die Bearbeitung Ihrer Anmeldung ist es nötig,
dass Sie alle Felder im Formular ausfüllen.
Ich melde mich verbindlich an für:
Seminar/Kurs-Nummer
Seminar/Kurs-Nummer
Kreisvolkshochschule
Schloss Dornberg
Hauptstraße 1
64521 Groß-Gerau
06152 1870-0 Fax: 06152 1870-191
info@kvhsgg.de
www.kvhsgg.de
44
Impressum
Herausgeber
Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau,
Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit, Kultur,
Sport und Ehrenamt
Wilhelm-Seipp-Straße 4,
64521 Groß-Gerau,
06152 989-422,
ehrenamt@kreisgg.de
Redaktion
Klaus Astheimer,
Ehrenamtsbeauftragter des Kreises Groß-Gerau
Volker Trunk
Layout und Titelseite
Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt
Fotos
Archiv Kreisverwaltung
Archiv Kreisvolkshochschule
Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt
Die Verteilung erfolgt kostenlos.
Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen.
Anmeldung
Für alle Veranstaltungen ist eine verbindliche, persönliche Anmeldung erforderlich. Sie können sich mit dem Anmeldeformular in diesem Heft (Seite 44),
per Internet oder telefonisch anmelden.
Das ausgefüllte Anmeldeformular senden Sie bitte an die Kreisvolkshochschule Groß-Gerau. Im Internet finden Sie die Angebote unter www.kvhsgg.
de, „Sonderrubrik“, „Ehrenamt“.
Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung.
Abmeldung
Falls Sie verhindert sind, ist eine rechtzeitige Abmeldung (schriftlich, telefonisch, per E-Mail oder Fax) erforderlich, damit Interessent/inn/en auf der Warteliste nachrücken können.
Wichtiger Hinweis
Bitte beachten Sie, dass Sie bei Nicht-Abmeldung einen Teilnahmeplatz blockieren und damit anderen Interessentinnen und Interessenten auf der Warteliste die Möglichkeit verwehren, an den kostenfreien Qualifizierungsangeboten des Kreises Groß-Gerau teilzunehmen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Verbindlichkeit!
Kontakt:
Anmeldungen/Abmeldungen
Kreisvolkshochschule Groß-Gerau
Schloss Dornberg
Hauptstraße 1
64521 Groß-Gerau
www.kvhsgg.de
Servicebüro
06152 1870-0
Fax: 06152 1870-190
info@kvhsgg.de
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
11
Dateigröße
2 409 KB
Tags
1/--Seiten
melden