close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Komplettes PDF - Mittelhessen.de

EinbettenHerunterladen
Februar 2015
Wetzlarer Hefte Das Stadtmagazin
Humba Täterä!
Narrhalla! Helau!
heißt’s beim großen Karnevalsumzug am 15. Februar in Wetzlar
Seite 4
WALZERKÖNIG
Geiger André Rieu
lädt ein zu einer
„Nacht in Venedig“
STADTGESCHICHTE
Im 13. Jahrhundert:
Kloster Altenberg ist mit
Wetzlar eng verbunden
Seite 8
Seite 22
VORWORT
Der Augenoptiker am Dom
Liebe Leserinnen,
liebe Leser ...
Verkleidung
Wir beraten Sie meisterlich,
damit Sie sich mit Ihren Brillen
nicht verkleidet vorkommen.
Für Ihre „Einkleidung“ nehmen
wir uns entsprechend Zeit
und sind deshalb nicht jederzeit bereit.
Für Ihre Augen nehmen wir
ebenfalls mit Muße die Maße,
damit Sie nicht nur gut aussehen.
Rufen Sie uns einfach an,
wir sagen Ihnen gerne wie und wann.
Telefon 0 64 41-4 82 02
seit 1868
Inh. Michael Sarges
Beerdigungsinstitut
Fachgeprüfter Bestatter
Erd-, Feuer-, Seebestattungen
Bau- und Möbelschreinerei
Innenausbau, Fenster und Türen
Verglasungen aller Art
35578 Wetzlar · Engelsgasse 22 und Sandgasse 16 – 18 · Tel. (0 64 41) 4 29 59
Impressum
GESCHÄFTSFÜHRER
Michael Emmerich, Martin Grude
REDAKTION
Pressebüro Christian Lademann (Wettenberg)
wetzlarer.hefte@mittelhessen.de
ANZEIGENLEITUNG
Holger Hadeler
Objektleitung
Marc-Oliver Münster
VERANSTALTUNGEN
für die März-Ausgabe 2015
bis zum 10. Februar melden bei der
Redaktion der Wetzlarer Hefte
wetzlarer.hefte@mittelhessen.de
sowie beim Kulturamt Wetzlar
Isabell Kurz · Domplatz 8
Tel. (0 64 41) 99-41 03
veranstaltungen@wetzlar.de
2
REDAKTIONSSCHLUSS
Am 10. des Vormonats
LAYOUT/REALISATION
Anette Crepaldi
seit unserer Proklamation am 11. 11. 2014 sind rund zweieinhalb Monate vergangen. In dieser Regentenzeit als Prinzenpaar der Kampagne
2014/2015 sind wir bereits jetzt mit großer Herzlichkeit von Ihnen allen
empfangen worden. Mit großer Freude haben wir schon einige Neujahrsempfänge, Sitzungen oder andere Karnevalsveranstaltungen sowohl bei der
WKG als auch bei befreundeten Karnevalsvereinen besucht.
Wir möchten die Freude und Herzlichkeit, die uns entgegengebracht wird,
auch bei allen noch folgenden Veranstaltungen an Sie weitergeben und
freuen uns insbesondere auf strahlende Kinderaugen, wenn wir Schulen
und Kindergärten besuchen. Genauso gerne möchten wir in Alten- und
Pflegeheimen den Spaß und die Fröhlichkeit der 5. Jahreszeit zusammen mit
unserem Hofstaat verbreiten und für Frohsinn sorgen.
Das Amt des Prinzenpaares ist für uns eine besonders ehrenvolle Aufgabe,
die wir mit sehr großer Freude und Stolz gerne erfüllen. Unser Dank gilt
Ihnen allen und den Helfern und Sponsoren, die eine Pflege dieses Karnevalsbrauchtums erst ermöglichen. Mit Vorfreude sehen wir den kommenden Sitzungen bei der WKG in der Stadthalle in Wetzlar im „heimischen
Wohnzimmer“ und bei den befreundeten Karnevalsvereinen entgegen.
Wir hoffen, Sie auf ganz vielen Veranstaltungen in und um Wetzlar begrüßen zu dürfen. Der Höhepunkt wird am Faschingssonntag der große Umzug
sein. Es wäre schön, wenn Sie uns an diesem besonderen Tag bei hoffentlich
strahlendem Sonnenschein zahlreich besuchen.
Es grüßt Sie ganz herzlich mit einem
dreifach donnernden Helau
Ihr Prinzenpaar
Prinz Jens I. und Prinzessin Silke I.
Auflage
38 500 Exemplare
TitelFOTO
Christian Lademann
Fotos unten: Lademann
Anzeigenverkauf
Elisa Badouin
Telefon (0 64 41) 9 59-5 07
Fax (0 64 41) 9 59-2 55
Marc-Oliver Münster
Telefon (0 64 41) 9 59-1 35
Fax (0 64 41) 9 59-2 55
Die Wetzlarer Hefte erscheinen jeweils zu Beginn
des Monats als Beilage Ihrer Tageszeitung. Keine
Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte.
Foto: WKG
VERLAG/GESAMTHERSTELLUNG
Wetzlardruck GmbH
Elsa-Brandström-Straße 18
35578 Wetzlar
Telefon (0 64 41) 9 59-0
wetzlarer.hefte@mittelhessen.de
Liebe Leser, liebe Narrenschar,
MAGAZIN
Magazin
 4 • • • • • • •
Großer Karnevalsumzug in Wetzlar
Bestattungsvorsorge
zu Lebzeiten . . .
 6 • • • • • • •
Karnevalstermine: Prunksitzungen, Partys, Kinderfasching
gibt Ihnen die große Sicherheit, dass die Bestattung genau so durchgeführt wird, wie Sie es selbst
festgelegt haben. Sie entlasten Angehörige und
Freunde bei auftretenden Problemen und Entscheidungen, die bei einem Sterbefall gelöst
werden müssen. Wir stehen Ihnen zu einem
unverbindlichen Gespräch jederzeit persönlich
zur Verfügung.
11  • • • • • • •Jordanien-Vortrag
11. Wetzlarer Elterntag
18  • • • • • • •Szene
19  • • • • • • •Stadtführungen
23  • • • • • • •Ostereiermarkt
Stadtgeschichte
22  • • • • • • •
Im 13. Jahrhundert: Kloster Altenberg und Reichsstadt
Wetzlar profitieren voneinander
Mit Ihrer Werbung in den
Wetzlarer
Heften
erreichen Sie rund 125.000 Leser –
Programm
 8 • • • • • • •
Im Fokus
10  • • • • • • •Kinostarts
12  • • • • • • •
Der Kalender
20  • • • • • • •Ausstellungen
und das für einen Monat.
Probieren Sie es aus!
Telefon (0 64 41) 9 59-5 07
oder (0 64 41) 9 59-1 35
wetzlarer.hefte@mittelhessen.de
23  • • • • • • •Vorschau
Standards
Die „Wetzlarer Hefte“ auf www.mittelhessen.de durchblättern
Auf dem Internetportal der Zeitungsgruppe Lahn-Dill unter
www.mittelhessen.de können Sie auch eine digitale Version des
 2 • • • • • • •Vorwort
Stadtmagazins „Wetzlarer Hefte“ einsehen. Unter der Rubrik
„Verlagsbeilagen“ gibt es einen Link auf die jeweils aktuelle Ausgabe
des Stadtmagazins in Form eines digitalen Blätterkatalogs. Aber auch
 2 • • • • • • •Impressum
andere Zeitungsbeilagen wie „Familie & Freizeit“, „Gesund“ oder
thematische Sonderveröffentlichungen sind dort abrufbar.
3
MAGAZIN
„Humba Täterä! Narrhalla! Helau!“
Der große Karnevalsumzug am 15. Februar ist der Hö
A
m Ende der fünften Jahreszeit starten in der so genannten heißen Phase alle Narren noch einmal richtig durch. Denn dann ist die Zeit des Straßenkarnevals,
bei dem auch die Wetzlarer Jecken ihrer Frohnatur mit allem möglichen Rambazamba auf den Gassen freien Lauf
lassen. Bevor die ganze Sause schließlich mit dem Heringsessen am Aschermittwoch (siehe Seite 6) beendet wird,
stehen nämlich noch zwei Faschingsumzüge an.
Den obligatorischen Höhepunkt für alle Narren und Närrinnen
der Region bildet der große Karnevalszug in der Wetzlarer Innenstadt
am Faschingssonntag (15. Februar). Dazu lädt die ausrichtende Wetzlarer Karnevalsgesellschaft (WKG) alle Faschingsbegeisterten ein, die
Gassen und Straßen der Stadt zu bevölkern und gute Laune aufkommen zu lassen – am besten kostümiert.
Mit dem Kauf des Zugabzeichens können Narren das karnevalistische
Großereignis in Wetzlar finanziell unterstützen. Es ist in vielen Geschäften und Lokalen in der Altstadt, bei den WKG-Veranstaltungen sowie
im Internet unter www.wkg-helau.de erhältlich.
Kleiner Zug und Rathausstürmung
am Faschingssamstag
Fotos: Lademann
Bereits am Faschingssamstag, 14. Februar, beginnt der Straßenkarneval in Wetzlar. Ein kleiner närrischer Lindwurm der Korporationen
der Wetzlarer Karnevalsgesellschaft mit über 12 Zugnummern schlängelt sich durch die Gassen der Altstadt. Los geht es um 11.11 Uhr ab
dem Schillerplatz. Nach kurzen Büttenreden muss das frisch vermählte
WKG-Prinzenpaar, Prinz Jens I. und Prinzessin Silke I., mit einer Grundsteinreinigung dem Publikum die Ehre erweisen.
Der gesamte närrische Hofstaat mit Gefolge, die Prinzengarde, die Kadetten, die Konfettis, der Elferrat, die Ehrensenatoren, die Senatoren,
der Oberbürgermeister, der WKG-Präsident, der Magistrat der Stadt
Wetzlar sowie die Abordnungen befreundeter Vereine und Musikka-
4
pellen ziehen dann über die Silhöfer Straße, die Krämerstraße und Schwarzadlergasse zum Fischmarkt. Gegen
11.35 Uhr tritt die Prinzengarde wieder zur Stürmung
des „Rathauses“ in Gestalt einer Hauptwachen-Attrappe
an. Denn wie in den Vorjahren ist nicht das eigentliche
Hauptwache-Gebäude am Domplatz das Ziel, sondern
das Café am Dom (Café Glässel). Davor, so heißt es, werde
die von den WKG-Sitzungen bekannte Hauptwachen-Kulisse aufgebaut. Das Stürmungs-Zeremoniell bleibt aber das
gewohnte. Nach der Kapitulation des Oberbürgermeisters erfolgt die
Machtübernahme durch die Regenten mit der Schlüsselübergabe und
der Flaggenhissung.
Großer Karnevalszug am Sonntag, 15. Februar
Volksfeststimmung kommt auf, wenn am Faschingssonntag mehrere zehntausend Narren (Publikum und Akteure) beim großen Karnevalszug Wetzlars Straßen und Gassen beleben. Viele heimische Musikkapellen, zahlreiche Prunkwagen sowie kostümierte Fußgruppen
– insgesamt rund 100 Zugnummern – bilden das vom Zugmarschall
angeführte Narren-Heer.
Ab 12 Uhr stellt sich der Karnevalszug im Gewerbepark Westend
(Westendstraße/Magdalenenhäuser Straße) auf. Die Zufahrt ist dann
nur über Braunfelser Straße/Toom-Markt möglich.
Gegen 13.31 Uhr setzt sich der närrische Lindwurm mit allen Teilnehmern in Bewegung, damit er pünktlich gegen 14.11 Uhr die ErnstLeitz-Straße passieren kann. Von dort aus zieht er durch Alt- und Innenstadt. Zugauflösung ist gegen 16.30 Uhr auf dem Schillerplatz,
Richtung Nauborner Straße/Friedrich-Ebert-Platz.
Der Zugmarschall weist eindringlich darauf hin, dass die Zuschauer –
insbesondere Kinder und Eltern mit ihren Kleinkindern – ausreichend
Abstand zu den teilnehmenden Fahrzeugen und Wagen halten und die
Zugstrecke während des Zuges nicht betreten oder überqueren.
MAGAZIN
“ erschallt’s auf Wetzlars Straßen
öhepunkt der heimischen Faschingssaison
B 49
Bannstraße
DILL
Zur
Autobahn
Dortmund/
Köln
P
P
raß
e
P
er
HN
im
he
raß
Gasse
P P
rba
chs
traß
e
N
H
LA
eg
ßw
DIL
l
rA
zu
Weiß
a
P
ion
ad
St
dlerg
Colc
ke
dt
Steighausplatz
Bar
füße
rst
P
raße
g
Rin
P
erlln
Ke
P
rüc
a
tst
rlKa
L
Fu
nb
Krämerstraße
= Streckenverlauf
des Faschingszuges
ah
Domplatz
P
Stadthalle
P
P
tra
rS
ne
bor
e
auf dem Schillerplatz
FriedrichEbertPlatz
Straße
Grafik: Steinhaus
Bergstraße
Nauborner
Aufstellung des Zuges
im Gewerbepark Westend
Westendstraße – Magdalenenhäuser Weg
Zugauflösung
ß
str
aß
e
n
e
raß
reSt
tlsraeß
uenr fSe
a
r
ls
e
B
f
aun
Avignonanlage
Schillerplatz
Na u
tz e
hü
Sc
Ernst-Leitz-Straße
Br
Kornmarkt
Eisenmarkt
e
= private Parkplätze
eL
Straß
P
Alt
P
Silhöfer
= öffentliche Parkplätze
Karl-Kellner-Ring
= Fußgängerzone
P
asse
hes
ter-
Anla
ge
t
Haa
Hauser
tad
Ha
e
P
LangL
gaansgsg
eass
e
rtst
raß
Seib
e
us
us
K
Ne
en
LA
P
g
Rin
er-
elln
-K
arl
Altenberger Straß
e
P
e
e
-H
ritz
Mo
Brü platz
cke
nst
raß
e
ert
ors
t
P
Buderus-
ße
tra
t-S
ld
nso
rb
Ed
Ga
rd
ua
St
e
r-
ise
-Ka
P
aß
Str
Zugverlauf: Ernst-Leitz-Straße – Leitzplatz – Schützenstraße – Friedrich-Ebert-Platz – Nauborner Straße – Schillerplatz – Silhöfer Straße – Eisenmarkt – Krämerstraße – Weißadlergasse – Hauser Gasse – Hausertorstraße – Brückenstraße – Buderusplatz – Karl-Kellner-Ring – Langgasse – Karl-Kellner-Ring (bis Höhe Stadion) – Steighausplatz – Barfüßerstraße – Schillerplatz.
5
MAGAZIN
n
e
e
s
s
d
s
i
e
a
l
Narren so
r
e
i
H
Faschingsveranstaltungen Wetzlarer Vereine im Februar auf einen Blick
Närrisches Komitee Büblingshausen
(NKB)
Motto: „50 Jahre NKB & 85 Jahre Fasch
ing in
Büblaho“
(WKG)
Wetzlarer KaRnevalsgesellschaft
“
WKG
der
s
Foku
Motto: „Leica im
Sonntag, 1. Februar, 14.11 Uhr
Seniorensitzung, Stadthalle
ard:
Eintritt: 6,50 €, Senioren mit Wetzlar-C
Sonntag, 1. Februar, 14.11 Uhr
Seniorensitzung
5,50 €, Senioren mit Wetzlar-Card: 2,75
€
3,25 €
Freitag, 6. Februar, 20.11 Uhr
2. Herrensitzung
Eintritt: 13,50 €
Mittwoch, 4. Februar, 15.11 Uhr
Kinderfasching, Stadthalle
Motto: Zeichentrickfilm
Eintritt: 3,50 €
Samstag, 7. Februar, 20.11 Uhr
Kappengala, Motto: Just Pink, Stadthalle
Eintritt: 10 €
Donnerstag, 12. Februar, 20.11 Uhr
Altweiberfasching
Eintritt: 7 €
Samstag, 14. Februar, 20.11 Uhr
Galaprunksitzung
Eintritt: 12,50 €
Freitag, 13. Februar, 20.11 Uhr
Weiberfasching, Stadthalle
Motto: Be-Bop-A-Lula
Eintritt: 13 bis 19 €
Sonntag, 15. Februar, 18 Uhr
Eierbacken (nach dem Karnevalszug)
Samstag, 14. Februar, 11.11 Uhr
Rathausstürmung (kleiner Zug)
ab Schillerplatz
Montag, 16. Februar, 14.11 Uhr
Kinderfasching
Eintritt: 2 € (Kinder), 3,50 € (Erwachsene)
Sonntag, 15. Februar, ab 13.31 Uhr
Großer Karnevalszug in Wetzlar
Mittwoch, 18. Februar, 19.33 Uhr
Heringsessen
Dienstag, 17. Februar, 11.11 Uhr
(Foyer)
Närrischer Frühschoppen, Stadthalle
frei
Eintritt
i
Mittwoch, 18. Februar, 19.11 Uhr
erhaus
Heringsgala am Aschermittwoch, Bürg
Nauborn
Karten sind im Internet unter www.wkg
e
otlin
stellh
onbe
Telef
der
helau.de, unter
(0 18 05) 04 03 00 (14 Ct/Min. aus dem
in.) sowie
Festnetz, vom Handy aus max. 42 Ct/M
ltlich.
erhä
lar
Wetz
in
llen
fsste
an vielen Vorverkau
i
Münchholzh
äuser
Karnevalsverein
(MKV)
Motto: „Ach
wäi schie es
Schlitzer
Aprés-Ski“
Samstag, 14.
Februar, 19.1
1 Uhr
Fremdensitzu
ng
Eintritt: 11 €
(Vorverkauf),
13 €
(Abendkasse)
demann
Foto: La
Karnevalsgesellschaft
Naunheim (KGN)
Motto: „In Naunheim beim Fasching
da ist was los, sogar Hollywood ist
fassungslos“
Samstag, 7. Februar, 14.11 Uhr
Nachmittagsgala „Waffelsitzung“
Eintritt: 5 €
Veranstaltungsort: jeweils Bürgersaal
Büblingshausen (Siedlerklause), Unter
dem
Ahorn 22. Nicht vorbestellte Karten könn
en an
der jeweiligen Tages-/Abendkasse erwo
rben
werden. Infos: www.nkb-ev.de
Männergesangverein Dutenhofen
Sonntag, 8. Februar, 14.11 Uhr
Kinderfasching
Eintritt: 2 € (Kinder), 3 € (Erwachsene)
Donnerstag, 12. Februar, 20.11 Uhr
Großer Weiberfasching
mit den Bands „All Reset“ &
„s’Kapellche“
Einlass ab 18.30 Uhr
Eintritt: 7 €, Zugang für Herren erst ab
24 Uhr (falls freie Kapazität)
1877
Samstag, 7. Februar, 19.11 Uhr
große Elferratssitzung
anschließend Faschings-Disco
Eintritt: 10 €
Samstag, 14. Februar, 19.33 Uhr
Große Galaprunksitzung
Eintritt: 12 €, ermäßigt 7 € (ohne
Sitzplatzanspruch)
Sonntag, 8. Februar, 14.33 Uhr
Kinderfasching
Eintritt: 1,50 €
i
Dienstag, 17. Februar, ab 18 Uhr
Kampagnenausklang, in Gaststätte
Landenfeld
Veranstaltungsort: jeweils Kultur- und
Sporthalle Dutenhofen
Veranstaltungsort: jeweils
Kulturhalle Naunheim. Infos: www.
karnevalsgesellschaft-naunheim.de
i
Sonntag, 15.
Februar, 14.1
1 Uhr
Kinderfasch
ing
Eintritt: 1,50
€ (Kinder), 3
€
(Erwachsene)
i
6
Veranstaltung
sort: jeweils
Bürgerhaus M
ünchholzhaus
en
(Foto: PR)
Fasching be
nhofen im MGV Dute
MAGAZIN
richtig krachen
Fassenachts-Freunde
Steindorf
Motto: „Voll im Lebe
n, statt
knapp daneben!“
Samstag, 7. Februar,
14.11 Uhr
Seniorenfasching
Programmstart: 15
.11 Uhr
3,50 €, Senioren mi
t Wetzlar-Card:
1,75 €
Sonntag, 8. Februar,
15.11 Uhr
Kinderfassenacht
Schwarz-Rot-Club
Wetzlar
Dienstag, 17. Februar,
14.33 Uhr
Kinderfasching
im Bürgerhaus
Nauborn
Eintritt: 2 Euro
Kinderfasching beim
Schwarz-Rot-Club We
tzlar
Samstag, 14. Febru
ar, 19.11 Uhr
Fassenachtssitzun
g
i
Veranstaltungsort:
jeweils
Bürgerhaus Tannenh
of
Deutscher
Hausfrauen
Ortsverba
-Bund,
nd Wetzla
r
Donnersta
g, 5. Febru
ar,
Fasching
bei den H 14.30 Uhr
ausfraue
mit Vorträ
n
gen und M
usik von U
im Gastha
li Jahn
us Wöllba
cher Tor,
Goethestra
ße 14
Turn- und Sportverein
Garbenheim
t
jubelt, alles lach
Motto: „Alles
“
ht
ac
en
ss
Fa
mer
zur Garbenhei
r
bruar, 15.11 Uh
Freitag, 13. Fe
g
Seniorensitzun
r-Card:
en mit Wetzla
3,50 €, Senior
1,75 €
Uhr
Februar, 20.11
Samstag, 14.
g
Kostümsitzun
der
Saal), 10 € (an
Eintritt: 11 € (im
Bühne)
Uhr
Februar, 15.11
Dienstag, 17.
ng
Kinderfaschi
der besten drei
mit Prämierung
Kostüme
b 6 Jahre)
Eintritt: 2 € (a
i
(Foto: Jung-Rosu)
Interessensgemeinschaft
Niedergirmeser Vereine
Motto: „Es Licht em
ahle Saal is aus – He
lau
im neue Narrenhau
s“
Sonntag, 1. Februar,
14.11 Uhr
Fastnacht der Gene
rationen
(Seniorennachmitta
g)
Programmstart: 15
.11 Uhr
Musik: Die Trojanos
Eintritt: 3,50 €, Senio
ren mit Wetzlar-Ca
rd:
1,75 €
Samstag, 14. Febru
ar, 20.11 Uhr
Prunksitzung
Musik: Die Trojanos
Montag, 16. Febru
ar, 15.11 Uhr
Kinderfastnacht &
Kids-Party
i
Veranstaltungsort:
jeweils im
Nachbarschaftszentr
um Niedergirmes,
Wiesenstraße
sort: jeweils
Veranstaltung
nheim
be
ar
G
Turnhalle
Harlekin
, Güllgass
e9
Sonntag,
15. Febru
ar, 17 Uhr
Fasching
im
mit der Ba Harlekin
nd „The O
ldies“
Eintritt: 5
€
Space Party
Crew
against Aids
e.V.
Sonntag, 15.
Februar,
17.33 Uhr
Benefiz-Aft
erzugparty
„Schlupfhaus
en“
in Bobos Even
thaus,
Münchholzha
usen,
Ohlacker 8
mit DJ Toni W
. & Freunden
Eintritt: 5 €
Dienstag,
17. Febru
ar, ab 12
Fasching
Uhr
s-Party
mit den D
Js Stefan
und Stefa
Eintritt: 3
n
€
Rockig wird die Party im Harlekin mit
„The Oldies“.
(Foto: Lademann)
7
TOP-TERMINE IM FEBRUAR
Im Fokus
Maik (Daniel
Printz) und Tsc
hick (Steffen
Weixler
) werden Freun
de.
(Foto: Volker
Beushausen)
Tschick (Jugendtheater)
Stadthalle
Donnerstag, 19. Februar 2015, 11 Uhr,
eine ungewöhnliche Freundüber
ie
mov
Als eine Art literarisches Road
se Freiheit eines Sommers kommt
schaft, die erste Liebe und die grenzenlo
Jahren) durch Robert Koall nach dem
die Jugendtheater-Umsetzung (ab 13
gang Herrndorf daher, welche ein
gleichnamigen Bestseller-Roman von Wolf
aters nun aufführt: Der letzte Schultag
Ensemble des Westfälischen Landesthe
klappriges, geknacktes Auto und eine
vor den Ferien, zwei Achtklässler, ein
Klingenberg wird die Ferien wohl wieReise ohne Karte und Kompass. Maik
dann kreuzt Tschick auf, der neue Mitder alleine am Pool verbringen. Doch
terbeispiel der Integration. Er hat es
schüler Andrej Tschichatschow, ein Mus
nasium geschafft und ist unterwegs
von der Förderschule irgendwie aufs Gym
chen. Damit beginnt eine unvergessin die Walachei, um seine Familie zu besu
deutsche Provinz.
liche Reise durch die sommerglühende
ene). Kartenvorverkauf im Internet
7 Euro (Jugendliche), 9 Euro (Erwachs
r Tel.: (0 64 41) 2 10 12 75 oder
unter www.theaterring-wetzlar.de, unte
bekannten Vorverkaufsstellen.
unter www.adticket.de sowie an allen
i
André Rieu und Johann-Strauss-O
rchester
Freitag, 20. Februar, 20 Uhr, Rittal-A
rena
André Rieu, der niederländische Geig
er und Orchesterleiter, hat sich
nach mehr als 35 Millionen verkauft
en Alben und durch Auftritte gemeinsam mit seinem 50-köpfigen
Johann-Strauss-Orchester auf fünf
Kontinenten mit jährlich über 700.00
Zuschauern das Erbe auf den Titel „Walzerkönig“ von Johann Strauss
(Sohn) längst verdient. Nach der
Veröffentlichung des jüngsten Albu
ms „Eine Nacht in Venedig“ (Oktober 2014) stellt der 65-jährige Violi
nist auf seiner aktuellen JubiläumsDeutschlandtournee nun dessen Titel
vor – begleitet von seinem Orchester, Chor und Solisten. Die Fans des
gebürtigen Maastrichters dürfen sich
auf eine populäre Auswahl der beka
nntesten italienischen Melodien wie
„„O sole mio“, „„Volare“, „„Azzurr
o“, „„Santa Lucia““ oder „Tiritomba“,
auf die berühmte Barcarole von Jacq
ues Offenbach, den Lagunenwalze
r
von Johann Strauss oder die Toselli-Se
renade (oder zumindest einige davon), vielleicht auch auf die Eigenkom
positionen „Love in Venice“ oder
„La Gondola“ sowie gewiss wieder
auf weitere altbekannte Walzer freu
en. Denn wenn es eine Stadt
auf dieser Welt gibt, die wegen ihres
romantischen Charakters perfekt zu
André Rieu passt, dann ist
es Venedig.
i
68,70 bis 84,80 Euro. Karten an allen
ter.
André Rieu und Orches
(Foto: Lademann)
bekannten Vorverkaufsstellen.
Hannes Wader: Sing
Montag, 23. Februar, 20 Uhr, Stad
thalle
Liedermacher Hannes Wader ist eine
Legende – schon jetzt. Viele seiner
Werke werden von Generation zu Gen
eration weitergegeben und immer
wieder
neu gesungen. Wer kennt nicht „He
ute hier, morgen dort“. Der Echo-Gew
inner
(2013, Lebenswerk) ist der Autor und
Interpret von Liedern, die intimste Emp
findungen ausdrücken. Er ist aber auch
der Volkssänger und der politische Men
sch,
der Stellung bezieht, sich mit seinen
Liedern einmischt und damit zu wich
tigen
Bewegungen in den letzten Jahrzehn
ten den „Soundtrack“ geliefert hat.
Auc
h
mit 72 Jahren bleibt Hannes Waders
Produktivität ungebrochen: Anfang
Februar
2015 erscheint seine neue CD „Sin
g“. Im Rahmen seiner
gleichnamigen Frühjahrstournee stell
t er das Album mit
zehn – durchgängig von Wader selb
st geschriebenen –
auch beim Konzert in Wetzlar vor. Selb
stverständlich werden
auch vertraute alte und ältere Lieder
aus seinem großen Repertoire nicht
im Programm fehlen. Und die eine
oder andere Überraschung ist siche
r auch
dabei.
(Foto:
er
Hannes Wad
8
enigs)
Karl Anton Ko
i
27,40 bis 34 Euro. Karten an allen
bekannten Vorverkaufsstellen.
Tibet – Unterwegs im Himalaya
Mittwoch, 25. Februar, 20 Uhr, Stadthalle
öffne deine Ohren und nimm alles mit allen SinWenn du nach Tibet gehst, lass dir Zeit, öffne deine Augen,
über das, was du siehst.“
nen wahr. Aber vor allem, bilde dir nicht ein zu schnelles Urteil
rt jenen Rat seines
Schube
Olaf
Auf seinen über 30 Reisen versuchte der Fotojournalist
Fotoshow „Tiund
Filmseine
Für
n.
im tibetischen Exil lebenden Freundes zu befolge
ellt, welche
engest
zusamm
ise
Bilderre
eine
rt
bet – Unterwegs im Himalaya“ hat Schube
Kulturlandigen
einmal
einer
it
dbarke
Verwun
die
und
n
die Vielfalt, die Besonderheite
geht es über den Transschaft aufzeigt. Von Lhasa aus, dem Herzen der tibetischen Welt,
mit seinen einmaligen
himalaya bis zum weit im Westen gelegenen Königreich Guge
des Sutley-Canyons.
haften
jahrhundertealten Kulturschätzen und dramatischen Landsc
Weg vorbei an der
der
führt
,
Kailash
Zum wichtigsten Pilgerziel Tibets, dem heiligen Berg
o Flusses und
Tsangp
des
Entlang
arovar.
Heißwasserquelle in Tirthapuri und dem See Manas
ts. Hier zeigt
Osttibe
e
Gebiet
n
ossene
verschl
die
in
vorbei am Mount Everest führt der Weg
kt in der Reauproje
Schulb
ein
für
ments
Engage
gen
jahrelan
Schubert die Resultate seines
Begegnung
die
der Welt ist es
gion Kongpo. Neben der Faszination des höchsten Gebirges
.
lässt
mit den Menschen, die ihn immer wieder nach Tibet zurückkehren
Euro, ermäßigt 13 Euro KarAbendkasse: 16 Euro, ermäßigt 14 Euro, im Vorverkauf: 15
ten an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Foto: Olaf Sc
hubert
i
Bülent Ceyla
n
(Foto: Ladem
ann)
rock (Zusatzshow)
Bülent Ceylan: Haard
20 Uhr, Rittal-Arena
Samstag, 28. Februar,
utschen Haaren lässt der de
Seine langen, wehend
ylan
Ce
t
len
Bü
n
-Fa
d Metal
türkische Komiker un
n. Da,
mm „Haardrock“ wehe
auch in seinem Progra
hat,
rt
n Kreatürken“ aufgehö
wo er bei den „Wilde
t er
ng
bri
Zur Unterstützung
macht er jetzt weiter.
nnMa
al
igin
Freunde – den Or
natürlich wieder seine
tetos
Tes
n
che
rald, den türkis
heimer Naseweisen Ha
e
lies
ne
An
in
ler
nd
, die Pelzhä
ron-Vollpfosten Hasan
r
de
rum
Wa
t.
mi
–
ed
Mompfre
und den Hausmeister
n
are
gb
Erscheinen des unbesie
Abend dann mit dem
lent den
Bü
s
wa
nt,
gin
be
er
yland
und ewig lebenden Ce
d warum
er eingebracht hat, un
nd
cho
rko
Tü
en
am
Spitzn
ährt das
erf
d,
Long Long Hair sin
manche Geschichten
und Roha
Alp
n
rock. Da werde
Publikum alles im Haard
tlicher
zär
ein
wie
n
arige Rolle spiele
meo genauso eine ha
rsen und nerulierung bei Single-Bö
Urologe, die Niveaureg
der alles auf
lent Ceylan stellt mal wie
vige Krümelpicker. Bü
u diesen zum
auch wie so oft gena
den Kopf und zwingt
DummschwätBülent wird weiterhin
permanenten Einsatz.
ächlichkeiten
erfl
sendmal gehörte Ob
zer entlarven oder tau
aufspüren.
rkaufsstelallen bekannten Vorve
33,45 Euro. Karten an
len.
i
(Foto: Pete
h
Schaffrat
Michaela
kt)
zik
ltstadtmar
Ulli Kinal
die am A
ö
m
o
K
:
(Foto
Sherlock Holmes jagt Jack the Ripp
er
Freitag, 27. Februar 2015, 20 Uhr,
Stadthalle
Einen echten Krimiklassiker nach der
Vorlage von Sir Arthur Conan Doyle,
der das Publikum mit jeder neuen
Wendung in Atem hält, präsentiert die
Komödie am Altstadtmarkt Braunsch
weig mit ihrer Bühnenproduktion
von „Sherlock Holmes jagt Jack the Ripp
er“ – besetzt unter anderem mit Ulli Kina
lzik und Michaela Schaffrath.
Inhalt: In London werden vier Prostituie
rte ermordet. Der Täter ist flüchtig, die
Polizei hat die Fahndung aufgenommen. An diesem Tag besucht Sher
lock Holmes seinen Freund Dr. Watson,
der sich zur Erholung in einem
abgelegenen Sanatorium auf einem
felsigen Eiland in der Nordsee aufhält.
Neben ihm und dem Detektiv
halten sich fünf weitere Personen auf
der Insel auf. Die Spur des Londoner
Frauenmörders, den die Presse
bereits Jack the Ripper getauft hat, führ
t direkt hierher. Das Sanatorium wird
unweigerlich zur Falle.
Wer ist schließlich das nächste Opfe
r, wer der Mörder? Dieser Sherlock Holm
es-Fall lässt in bester
Krimi-Manier jeden als einen potentiel
len Mörder erscheinen, löst das Räts
elraten aber ebenso verblüffend wie nachvollziehbar auf.
15 bis 22 Euro, ermäßigt 10 bis 17
Euro. Kartenvorverkauf im Internet unte
r www.theaterringwetzlar.de, unter Tel.: (0 64 41) 2 10
12 75 oder unter www.adticket.de sowi
e an allen bekannten
Vorverkaufsstellen.
r Blum)
i
– Anzeige –
28.02.
WETZLAR
Rittal Arena
28.02.
GIESSEN
Kongresshalle
06.03.
GIESSEN
Kongresshalle
24.04.
WETZLAR
Rittal Arena
26.04.
GIESSEN
Kongresshalle
TICKETS UNTER
WWW.S-PROMOTION.DE
sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen TICKETHOTLINE 06073-722 740
9
KINOSTARTS IM FEBRUAR
The Interview
Der sich unterfordert fühlende TV-Produzent Aaron Rapoport (Seth Rogen) bekommt die Chance seines Lebens, als er für seinen Freund Dave Skylark (James
Franco), Star-Interviewer und der Moderator der erfolgreichen Late Night Talk
Show „Skylark Tonight“ ein Interview mit Kim Jong-Un vereinbart, dem mysteriösen und rücksichtslosen Diktator des nuklearbewaffneten Nordkorea. Kurz vor
ihrer Abreise nach Nordkorea nimmt die CIA Kontakt zu Dave und Aaron auf und
bittet sie, Kim zu ermorden. Sie nehmen die Mission an und werden zu den zwei
am schlechtesten qualifizierten Männern aller Zeiten, die jemals den Auftrag hatten, den gefährlichsten Mann der Welt zu töten – oder zu interviewen.
Ab 5. 2., Komödie/Satire, USA 2014. Regie: Seth Rogen, Evan Goldberg.
Jupiter Ascending (3D)
Jupiter Jones (Mila Kunis) wurde unter dem Nachthimmel geboren – man sagt ihr
eine große Zukunft voraus. Als erwachsene Frau träumt Jupiter von den Sternen,
wird aber immer wieder vom nüchternen Alltag eingeholt, denn sie bekommt
nichts auf die Reihe und jobbt als Putzfrau. Erst als der genetisch manipulierte
Ex-Soldat Caine (Channing Tatum) auf der Erde landet, um sie zu finden, beginnt
Jupiter zu ahnen, welches Schicksal ihr von Geburt an vorherbestimmt ist: Ihre
Gene weisen sie als Anwärterin auf ein außergewöhnliches Erbe aus, das den
gesamten Kosmos aus den Angeln heben könnte.
Ab 5. 2., Science Fiction, USA 2014. Regie: Andy Wachowski, Lana Wachowski.
Fifty Shades of Grey
Die 21-jährige Studentin Anastasia Steele (Dakota Johnson) führt für ihre Universitätszeitung ein Interview mit dem 27-jährigen Milliardär Christian Grey (Jamie
Dornan). Der tritt derart arrogant und anzüglich auf, dass sich die junge Frau völlig
überrumpelt fühlt – ihr Fluchtimpuls weicht aber bald einer geheimen Faszination,
der sie sich nicht entziehen kann. Unentrinnbar wird Anastasia in Greys Bann gezogen, der ihr eine ungeahnte Welt eröffnet.
Ab 12. 2., Drama, USA 2015. Regie: Sam Taylor-Johnson.
Into The Woods
Die mitreißende, moderne Verfilmung einiger der beliebtesten Märchen der Gebrüder Grimm, welche auf dem gleichnamigen Broadway-Musicalerfolg basiert,
verknüpft komisch und gefühlvoll zugleich die klassischen Erzählungen von
Aschenputtel, Rotkäppchen, Hans und die Bohnenranke sowie Rapunzel zu einer ganz neuen Geschichte: Um den ihnen von einer zur Hässlichkeit bestraften
Hexe (Meryl Streep) auferlegten Fluch – nämlich für immer kinderlos zu blieben
– zu brechen, versucht ein junges Bäckerspaar (James Corden und Emily Blunt) die
dazu nötigen Zutaten aufzutreiben. Auf ihrem Weg durch den Wald begegnen sie
Cinderella (Anna Kendrick), Rotkäppchen (Lilla Crawford) und dem bösen Wolf
(Johnny Depp), der holden Rapunzel (MacKenzie Mauzy) sowie dem kleinen Hans
(Daniel Huttlestone), der auf dem Markt seine geliebte Kuh Milky-White verkaufen
soll. Alle haben eigene Wünsche, deren Erfüllung sie suchen. Doch dann bekommen es alle zusätzlich noch mit der furchteinflößenden und rachsüchtigen Riesin
(Frances De La Tour) zu tun.
Ab 19. 2., Musical/Fantasy, USA 2014. Regie: Rob Marshall.
Traumfrauen
Für Leni Reimann (Hannah Herzsprung) bricht die Welt zusammen, als sie erfährt,
dass ihr zukünftiger Ehemann seit Monaten fremdgeht. Deprimiert flüchtet sie in
die WG ihrer Schwester Hannah (Karoline Herfurth), die wahrlich kein Vorbild für
Leni ist, weil sie selbst beruflich und privat mit massiven Problemen zu kämpfen
hat. Der Fels in dieser Brandung ist beider beste Freundin Vivi (Palina Rojinski) – sie
bringt Leni auf Kurs und erklärt ihr, wie viele One-Night-Stands nötig sind, um
den unausweichlichen Liebeskummer zu überwinden. Alle drei kümmern sich um
Margaux (Iris Berben), die Mutter der Schwestern, denn die wurde gerade nach
Into The
Woods: Der
Bäcker (James
Corden) und
seine Frau (Emily
Blunt) sind von
der Hexe (Meryl
Streep) verflucht
worden.
(Foto: Peter
Mountain/
Disney)
10
The Interview: Kim Jong Un (Randall Park, links) lädt TV-Star Dave Skylark (James Franco) zu einer
Panzerfahrt ein. (Foto: Sony Pictures)
35 Jahren Ehe von ihrem Mann wegen einer Jüngeren verlassen. Auf der Suche
nach der großen Liebe stolpern die vier durch einen Hindernisparcours aus Seitensprüngen, One-Night-Stands, Peinlichkeiten, kleinen Triumphen und riesigen
Enttäuschungen. Da kann frau den idealen Mann im Eifer des Gefechts schon
mal übersehen – selbst wenn er so charmant und aufrichtig ist wie Joseph (Elyas
M’Barek).
Ab 19. 2., Komödie, D. 2014. Regie: Anika Decker.
American Sniper
U.S. Navy SEAL Chris Kyle (Bradley Cooper) hat bei seinem Einsatz im Irak eine
einzige Aufgabe: seine Kameraden zu schützen. Aufgrund seiner überragenden
Treffsicherheit und mutiger Taten verdient er sich den Spitznamen „Legende“. Auf
der Seite des Feindes ist das ein Grund, ein Kopfgeld auf ihn auszusetzen. Trotz
der Gefahr und der gravierenden Auswirkungen auf seine Lieben daheim bewährt
sich Chris auf vier grauenhaften Einsätzen im Irak, wobei er persönlich für das
SEAL-Motto einsteht, dass „kein Mann zurückgelassen wird“. Doch als er endlich
zu seiner Frau Taya Renae Kyle (Sienna Miller) und zu seinen Kindern zurückkehrt,
merkt Chris, dass es der Krieg ist, den er nicht hinter sich lassen kann.
Ab 26. 2., Action, USA 2014. Regie: Clint Eastwood.
Weitere Kinostarts im Februar (Auswahl):
300 Worte Deutsch
Komödie
D 2014
ab   5. 2.
Blackhat
Drama
USA 2014
ab   5. 2.
Foxcatcher
Drama
USA 2014
ab   5. 2.
Guten Tag, Ramón
Drama
MX/D 2014
ab   5. 2.
Let us prey
Horror/Mystery GB/IRL 2014 ab   5. 2.
Brasserie Romantiek – Das Valentins-Menü
Komödie
B 2012
ab 12. 2.
Ella und der Superstar
Kinderfilm
FIN 2013
ab 12. 2.
Inherent Vice – Natürliche Mängel Krimi
Manolo und das Buch
Trickfilm
des Lebens
USA 2014
ab 12. 2.
USA 2014 ab 12. 2.
Wild Card
Thriller
USA 2014
ab 12. 2.
Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes
Horror
GB 2014
ab 19. 2.
Jacky im Königreich der Frauen
Komödie/Satire F 2014
ab 19. 2.
Selma
Drama
GB 2014
ab 19. 2.
SpongeBob – Schwammkopf (3D)
Trickfilm
USA 2015
ab 19. 2.
Von Menschen und Pferden
Drama
ISL 2013
ab 19. 2.
Whiplash
Drama
USA 2014
ab 19. 2.
Asterix im Land der Götter (3D)
Trickfilm
F 2014 ab 26. 2.
Als wir träumten
Drama
D/F 2015
ab 26. 2.
bestefreunde
Komödie
D 2014
ab 26. 2.
Heute bin ich Samba
Komödie
F 2014
ab 26. 2.
Kingsman: The Secret Service
Action
GB 2014
ab 26. 2.
i
Kino in Wetzlar:
Rex-Kinos Wetzlar · Karl-Kellner-Ring 17 · Telefon (0 64 41) 4 74 94
www.die-wetzlarer-kinos.de
MAGAZIN
Jordanien 2014 – Eine Insel inmitten von Konfliktländern?
Norman Philipp berichtet am 20. Februar von seiner Tätigkeit im Nahen Osten
In der Veranstaltungsreihe „Wetzlarer in aller Welt“ des Vereins Wetzlar International
e.V. wird Norman Philipp am Freitag, 20. Februar, um 19.30 Uhr in der Phantastischen
Bibliothek (Turmstraße 20) über seine fünfmonatige Tätigkeit in Jordanien berichten.
Dort war er von April bis Juli 2014 im Regionalprogramm Golfstaaten der KonradAdenauer-Stiftung in der Hauptstadt Amman tätig. Philipp wird über das Zusammenleben mit Einheimischen und die Lebensbedingungen in Jordanien informieren, aber
auch über touristische Erfahrungen einschließlich eines Osterbesuchs in Jerusalem.
Damit sollen die Besucher der Veranstaltung ihren Kenntnisbereich über den „Nahen
Osten“ deutlich erweitern können. Der Vortrag wird durch die mediale Präsentation
von Bildern, Daten und Fakten ergänzt und lässt Raum für eine lebendige Diskussion. Norman Philipp studierte an der Martin-Luther-Universität Wittenberg Wirtschaftswissenschaften und Islamwissenschaften (mit Bachelor-Abschluss) sowie anschließend
Politik und Wirtschaft des Nahen und
Mittleren Ostens (Master) an
der Philipps-Universität Marburg.
Während eines einsemestrigen Aufenthaltes an der United
Arab Emirates University
beschäftigte er sich zudem mit
der arabischen Sprache.
i
Ein Besuch der antiken Felsenstadt Petra stand auch auf Philipps Programm.
(Foto: privat).
Der Eintritt ist frei.
Norman Philipp arbeitete fünf Monate
in Jordaniens Hauptstadt Amman.
(Foto: privat)
11. Wetzlarer Elterntag thematisiert Beziehung im Familienalltag
Auch ein Workshop speziell für Väter steht am 28. Februar auf dem Programm
Unter dem Motto „Stark durch Beziehung“ veranstaltet das Jugendamt der
Stadt Wetzlar den mittlerweile elften
Wetzlarer Elterntag, der am Samstag,
28. Februar, von 9 bis 15 Uhr im Neuen
Rathaus, Ernst-Leitz-Straße 30, 35578
Wetzlar stattfindet.
Neben dem Eingangsvortrag zum Thema „Marte Meo maßgeschneidert stehen bei dieser Veranstaltung eine Reihe von interessanten Workshops für
Mütter und Väter von Kindern im Alter
bis sieben Jahren auf dem Programm.
Im Fokus stehen vor allem Eltern von
Neugeborenen und Kleinkindern.
In ihrem Impulsreferat erläutert Heike
Bösche (lizensierte Marte-Meo-Super-
visorin) die Marte-Meo-Methode zur
Entwicklungsunterstützung der Allerkleinsten. Diese hatte Maria Aarts (Niederlande) in den 1970er Jahren entwickelt, um Eltern zu helfen, die
alltäglichen Herausforderungen entwicklungsunterstützend gestalten zu
können und mit ihren Kindern friedvoll, fröhlich und beziehungsstark umzugehen. Der „andere Blick“ auf den
Familienalltag wird mit Hilfe kleiner
Videoclips angeschaut und immer positiv betrachtet.
Die fünf Workshops (ab 12.15 Uhr) beschäftigen sich mit Themen wie Elternkompetenz, der Bedeutung der Vaterrolle für die Entwicklung des Kindes,
mit der erfolgreichen Kommunikation
zwischen Eltern und Kindern, die
durch originelle Mittel wie Murmeln,
Handpuppen, Kinderwetten, Zeichnungen und vieles mehr unterstützt
werden kann, mit den Bedürfnissen
von Kindern, eigene Freiräume zu haben und gestalten zu können, sowie
das Bestärken von Kindern durch Musik.
Veranstaltet wird der Elterntag vom
Jugendamt der Stadt Wetzlar in Kooperation mit dem Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Lahn-Dill/
Wetzlar e. V., der Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Lahn-DillKreises, der Beratungsstelle für Famili-
en-, Erziehungs-, Ehe- und Lebensfragen e. V., der Liedermacherin Nette,
Angelika Grubert und Ariane Kaufmann sowie der Referentin Heike Bösche.
Die Teilnahmegebühren betragen
10 Euro pro Person, für Inhaber der
WetzlarCard ist die Teilnahme am Elterntag kostenfrei. Zudem wird eine
kostenlose Betreuungsmöglichkeit für
Kinder angeboten. Anmeldungen werden bis Freitag, 13. Februar, entgegengenommen.
Nähere Informationen gibt es im Internet auf www.wetzlar.de/elterntag
sowie unter der Telefonnummer
(0 64 41) 99-51 81.
i
11
WETZLAR IM FEBRUAR
Ihre Veranstaltung in diesem Kalender?
Melden Sie Termine bis zum 10. des Vormonats beim Kulturamt Wetzlar
Tel. (0 64 41) 99-41 03, E-Mail: veranstaltungen@wetzlar.de, V = Veranstalter
dienstags
Regelmäßige Termine
täglich
Dunkelkaufhaus, Karl-Kellner-Ring
48-50 (Untergeschoss)
17:00 Öffentliche Führung im
Dunkelkaufhaus
9 €, erm. 5 €
montags
Familienzentrum Westend, HorstScheibert-Straße 4
9:30-11:00 Eltern-Kind-Gruppe „Kleine
Raupen“
für Mütter, Väter, Großeltern mit
Kindern bis 3 Jahren
Anmeldung unter Tel.
(0 64 41) 4 47 52 30
V: Caritasverband Wetzlar/Lahn-Dill-Eder
Jugendzentrum Girmeser Villa,
Blasbacher Weg 3
13:00-21:00 Offener Bereich (ab 12 J.)
Billard, Tischtennis, Kicker, Internet,
Leute treffen
Seniorentreff der Stadt
Wetzlar, Obertorstraße 20
14:00-17:00 Gemeinsamer Nachmittag
Spiele, Vorträge, Unterhaltung
Jugendzentrum Haus der
Jugend, Hausergasse 26
14:00-20:00 Offen für alle und
Töpferkurs für Anfänger
Jugendzentrum Spielhaus
Dalheim, Berliner Ring 64b
14:00-20:00 Offen für alle
Seniorenresidenz Casino,
Kalsmuntstraße 68
15:00 Bridgenachmittag
Europapark, hinter Europabad
17:00-20:00 Jugendtreff Europapark
Spielen, Quatschen, Musik hören,
Kreatives
Ev. Gemeindehaus der
Gnadenkirche, Büblingshausen
17:00-20:00 Jugendtreff „Boom“
Büblingshausen
Spielen, Quatschen, Musik hören,
Kreatives
Stadtteilbüro Steindorf,
Schulstraße 2
18:00-21:00 Jugendtreff Steindorf
Spielen, Quatschen, Musik hören,
Kreatives
12
Mehrgenerationenhaus
Dalheim, Hohe Straße 13
9:00-12:00 Elternfrühstück
Austausch mit anderen Eltern, mit
Kinderbetreuung
V: Projekt Frühe Hilfe in der Caritas
Jugendzentrum Girmeser Villa,
Blasbacher Weg 3
14:00-16:30 Jungen-AG (10 bis 14 J.)
16:30-21:00 Offener Bereich (ab 12 J.)
Billard, Tischtennis, Kicker, Internet,
Leute treffen
Jugendzentrum
Girmeser
Villa
(Foto:
Lademann)
Anmeldung: (0 64 41) 4 47 52 30
V: Caritasverband Wetzlar/Lahn-Dill-Eder
Mehrgenerationenhaus
Dalheim, Hohe Straße 13
10:00-12:00 Eltern-Kind-Gruppe „Die
kleinen Strolche“
für Mütter, Väter und Großeltern mit
Kindern bis 3 Jahre
Anmeldung: (0 64 41) 4 44 63 33
V: Caritasverband Wetzlar
Familienzentrum Wetzlar,
Lauerstraße 1a
15:00-17:00 Krabbel- und
Kinderspielgruppe
für Kinder von 1 bis 2 Jahren
1,50 €, für Mitglieder kostenlos
Jugendzentrum Girmeser Villa,
Blasbacher Weg 3
15:00-18:30 Mädchentag (8 bis 16 J.)
Jugendzentrum Haus der
Jugend, Hausergasse 26
14:00-22:00 Offen für alle
Jugendzentrum Spielhaus
Dalheim, Berliner Ring 64b
14:00-20:00 Offen für alle
Familienzentrum Westend, HorstScheibert-Straße 4
14:30-16:00 Spiel und Spaß
für Kinder ab 3 Jahren und ihre Eltern
V: Caritasverband Wetzlar/Lahn-Dill-Eder
Ev. Gemeindehaus Garbenheim,
Bahnhofstraße
16:00-19:00 Jugendtreff Garbenheim
Stadtteilbüro Nauborn,
Schulgasse 7
17:00-21:00 Jugendtreff Nauborn
Spielen, Quatschen, Musik hören,
Kreatives
Kindergarten Münchholzhausen,
Weingartenstraße 1
18:00-22:00 Jugendtreff
Münchholzhausen
Spielen, Quatschen, Musik hören,
Kreatives
mittwochs
Domgemeindehaus, Kirchgasse
9:30-12:00 Second-Hand-Laden
evangelische Domgemeinde
Familienzentrum Westend, HorstScheibert-Straße 4
10:00-12:00 Frühstück/Café (14-tägig,
ab 14. 2.)
für Eltern und Kinder
Jugendzentrum Haus der
Jugend, Hausergasse 26
15:00-18:00 Mädchentag
Jugendzentrum Spielhaus
Dalheim, Berliner Ring 64b
15:00-18:00 Mädchentag
Europapark, hinter Europabad
17:00-20:00 Jugendtreff Europapark
Spielen, Quatschen, Musik hören,
Kreatives
donnerstags
Jugendzentrum Girmeser Villa,
Blasbacher Weg 3
13:00-21:00 Offener Bereich (ab 12 J.)
Billard, Tischtennis, Kicker, Internet,
Leute treffen
Jugendzentrum Haus der
Jugend, Hausergasse 26
14:00-2♦2:00 Offen für alle und
Töpferkurs für Fortgeschrittene
Jugendzentrum Spielhaus
Dalheim, Berliner Ring 64b
14:00-20:00 Offen für alle
Familienzentrum Westend, HorstScheibert-Straße 4
15:00-16:00 Bücherstunde
gemeinsam die Welt der Bücher
entdecken
V: Caritasverband Wetzlar/Lahn-Dill-Eder
Mehrgenerationenhaus
Dalheim, Hohe Straße 13
16:00-18:00 Repair Café (nur erster
Do. im Monat, 5. 2.)
Reparaturen kleiner Defekte, für
Bastler und Tüftler
Schwerpunkt Textilien
andere Reparaturen anmelden unter
Tel. (0 64 41) 4 44 63 33
V: Caritasverband Wetzlar
Familienzentrum Wetzlar,
Lauerstraße 1a
16:30-18:30 Feierabendtreff
für Eltern mit (Klein-)Kindern
3 € (inkl. Abendbrot), für Mitglieder:
2 €, Kinder: 1 €
EV. Gemeindezentrum
Dutenhofen, Kirchstraße 3
17:00-20:00 Jugendtreff Dutenhofen
Spielen, Quatschen, Musik hören,
Kreatives
Kleinkunstbühne Kulturstation,
Brodschirm 5-7
18:00 Line Dance
V: Schwarz-Rot-Club Wetzlar
freitags
Familienzentrum Westend, HorstScheibert-Straße 4
10:00-11:00 Babys in Bewegung (ab 3
Monate)
Anmeldung: (0 64 41) 4 47 52 30
V: Caritasverband Wetzlar/Lahn-Dill-Eder
Jugendzentrum Girmeser Villa,
Blasbacher Weg 3
13:30-16:30 Kindertag – Hits for Kids
(6 bis 12 Jahre)
Jugendzentrum Haus der
Jugend, Hausergasse 26
14:00-20:00 Offen für alle
15:00-19:00 Jungengruppe
Jugendzentrum Spielhaus
Dalheim, Berliner Ring 64b
14:00-17:00 Kindertag
Familienzentrum Wetzlar,
Lauerstraße 1a
15:00-17:00 Krabbel- und
Kinderspielgruppe
für Kinder von 4 bis 18 Monaten
1,50 €, für Mitglieder kostenlos
Seniorentreff der Stadt Wetzlar,
Obertorstraße 20
17:00-20:00 Gesellschaftsspieleabend
V: Verein Jung und Alt
Nachbarschaftszentrum
Niedergirmes, Wiesenstraße 4
17:00-20:00 Freie Spielgruppe
Brett- und Kartenspiele für
jedermann(-frau)
PROGRAMM
Europapark, hinter Europabad
17:00-20:00 Jugendtreff Europapark
Spielen, Quatschen, Musik hören,
Kreatives
Untere Stadtkirche, Schillerplatz
18:00 Musikalische Vesper
Musik, Gebet, Lesung, Gemeindegesang
V: Evangelische Kirchengemeinde
Wetzlar
samstags
Domgemeindehaus, Kirchgasse
9:30-13:00 Flohmarkt
& Second-Hand-Laden
Turm der Kreuzkirche,
Stoppelberger Hohl 42
10:00-13:00 Bücher-, CD- & HörbuchFlohmarkt
Brunnen am Domplatz
14:00 Öffentliche Altstadtführung
4 €, erm. 2 €
Kindergarten Münchholzhausen,
Weingartenstraße 1
18:00-22:00 Jugendtreff
Münchholzhausen
Spielen, Quatschen, Musik hören,
Kreatives
Programmstart: 15.11 Uhr
Livemusik: Die Trojanos
V: IG Niedergirmeser Vereine und
Stadt Wetzlar
3,50 €, Senioren mit Wetzlar-Card:
1,75 €
Bürgersaal Büblingshausen,
Unter dem Ahorn 22
14:11 Seniorensitzung des NKB
V: Närrisches Komitee Büblingshausen
5,50 €, Senioren mit Wetzlar-Card:
2,75 €
Sonntag
Dunkelkaufhaus, Untergeschoss,
Karl-Kellner-Ring 48-50
12:00 Pizzaessen im Dunkeln
mit Führung
22,95 €
Lottehaus, Lottestraße 8-10
15:00 Öffentliche Führung im Lottehaus
Anmeldung bei Tourist-Info empfohlen
6 €, erm. 3 €
Kloster Altenberg, Solms-Oberbiel
15:00 Führung im Kloster
V: Königsberger Diakonie
3 €, erm. 2 €
Party
Mittwoch
Stadthalle, Brühlsbachstraße 2
15:11 Kinderfasching der WKG
Motto: Zeichentrickfilm
V: Wetzlarer Karnevalsgesellschaft
3,50 €
Reichskammergerichtsmuseum,
Hofstatt 19
15:00 Kunst kennt kein Alter: Karten
und Pläne am Reichskammergericht
mit Martin Robe
Donnerstag
Weiteres
Gasthaus Wöllbacher Tor,
Goethestraße 14
14:30 Fasching bei den Hausfrauen
mit Vorträgen und Musik von Uli Jahn
V: Deutscher Hausfrauen-Bund,
Ortsverband Wetzlar
Kloster Altenberg (Foto:
Lademann)
2
Montag
Party
Kulturzentrum Franzis,
Franziskanerstraße
21:00 Montagsrock
Tanzen zu Rock- und Popmusik
4€
Harlekin im Riesen, Güllgasse 9
19:30 PEGIDA und Islam. Wie
gefährlich ist die Entwicklung?
Vortrag von Dieter Depta
Reihe: Club der Idioten
Eintritt frei
6
Freitag
Kultur
3
Dienstag
Weiteres
Stadthalle, Brühlsbachstraße 2
14:00 Seniorenfasching der WKG
V: Wetzlarer Karnevalsgesellschaft
6,50 €, Senioren mit Wetzlar-Card:
3,25 €
Ludwig-Uhland-Mietertreff,
Uhlandstraße 1
15:00 Lesekreis
V: Deutscher Hausfrauen-Bund,
Ortsverband Wetzlar
Nachbarschaftszentrum
Niedergirmes, Wiesenstraße
14:11 Fastnacht der Generationen
Seniorennachmittag
Erlöserkirche, Friedrich-Ebert-Platz
17:30 Aus der Welt der Käfer
Vortrag des Biologen Andreas Schmidt
Reihe „Feierabend“
Conny’s Binding, Eisenmarkt
20:00 One smooth evening
Pop/Jazz-Duo aus Frankfurt/Main
mit Claudia Lemperle & Bert Gocke
Eintritt frei
Kulturzentrum Franzis,
Franziskanerstraße
21:00 Ali Neander Projekt feat.
Hellmut Hattler
Jazz, Rock, Jazzrock
18 € (AK), 15 € (VVK)
Neues Kellertheater,
Brühlsbachstraße 2
20:00 Die Katze und der Kanarienvogel
Krimi von John Willard
mit dem Ensemble des Neuen
Kellertheaters
13,50 €, erm. 11,50 €, bis 14 J.: 8,50 €
Party
Weiteres
5
Kultur
KLEINKUNSTBÜHNE KULTURSTATION,
Brodschirm 5-7
15:00 Liedermacherin Nette: Ich darf
anders sein
Kinder-Eltern-Freudestunden – mit
Liedern (be-)stärken
für Kinder ab 6 Jahre
Familien: 10 €, Kinder: 5 €
4
Party
Europabad, Frankfurter Straße
14:30-16:30 Spielenachmittag
für Kinder und Jugendliche
1
Phantastische Bibliothek,
Turmstraße 20
19:00 Spannung bei Jane Austen
Vortrag von Prof. Raimund Borgmeier
V: Deutsch-Englische Gesellschaft
Wetzlar
Weiteres
sonntags
Kloster Altenberg, Kreuzgang,
Solms-Oberbiel
14:00-18:00 Sonntagscafé im Kloster
Altenberg
V: Ev.-method. Kirchengemeinde/
Gemeinde Höhenblick Wetzlar
Rittal-Arena, Wolfgang-Kühle-Str. 1
19:30 Musikparade – Das
Marchingband-Festival
Thema: Schottland
Ausverkauft, ggf. Restkarten!
Bürgersaal Büblingshausen,
Unter dem Ahorn 22
20:11 2. Herrensitzung des NKB
V: Närrisches Komitee Büblingshausen
13,50 €
Weiteres
Stadtbibliothek, Domplatz 15
15:00 7 grummelige Grömmels und ein
kleines Schwein
Vorlesenachmittag für 3- bis 5-Jährige
Kloster Altenberg, Solms-Oberbiel
19:00 Wandmalereien im Kloster
Altenberg
Vortrag von Kunsthistorikerin Oda Peter
V: Verein Kloster Altenberg &
Königsberger Diakonie
Eintritt frei
7
Samstag
Kultur
Wetzlarer Musikschule,
Schillerplatz 8
11:00 Klein, aber fein – Die Grundstufe
stellt sich vor
Konzert
Neues Kellertheater,
Brühlsbachstraße 2
20:00 Die Katze und der Kanarienvogel
Krimi von John Willard
mit dem Ensemble des Neuen
Kellertheaters
13,50 €, erm. 11,50 €, bis 14 J.: 8,50 €
Irish Inn, Brückenstraße 1
21:00 Die Verflixte Band
Rock
Foto: Lademann
Kleine Bühne, Lahnstraße 27
21:30 Bernd Schöne solo
Lieder von Peter Maffay
4€
13
PROGRAMM
Party
Kultur- und Sporthalle
Naunheim
14:11 Nachmittagsgala der KGN
„Waffelsitzung“
V: Karnevalsgesellschaft Naunheim
Bürgerhaus Tannenhof, Steindorf
14:11 Seniorenfasching
Programmstart: 15.11 Uhr
V: Steindorfer Fassenachts-Freunde
2002
3,50 €, Senioren mit Wetzlar-Card:
1,75 €
Sport- und Kulturhalle
Dutenhofen
19:11 Große Elferratssitzung
anschl. Faschings-Disco
V: MGV Dutenhofen
10 €
Stadthalle, Brühlsbachstraße 2
20:11 Kappengala der WKG
Motto: Just Pink
V: Wetzlarer Karnevalsgesellschaft
10 €
Kulturzentrum Franzis,
Franziskanerstraße
22:00 Tanz mit Franz
Rock, Pop, Balkan, Electro-Beats,
Oriental, Latin
mit DJB & Transglobal Dancefloor
Operator “Franz”
4€
Weiteres
Kloster Altenberg, Torhaus,
Solms-Oberbiel
10:00-16:00 Kunst und Krempel im
Kloster
Benefiz-Flohmarkt
Palais Papius, Kornblumengasse 1
14:30 Öffentliche Führung in der
Sammlung Lemmers-Danforth
Anmeldung erforderlich
6 €, erm. 3 €, inkl. Museumseintritt
8
Sonntag
Kultur
Cafe Vinyl, Silhöfertorstraße/Am
Schillerplatz
20:00 Philip Bölter
Rock
Eintritt frei, der Hut geht rum
Sport- und Kulturhalle
Dutenhofen
14:33 Kinderfasching
V: MGV Dutenhofen
1,50 €
Bürgerhaus Tannenhof,
Steindorf
15:11 Kinderfassenacht
V: Steindorfer Fassenachts-Freunde
2002
Weiteres
Kloster Altenberg, Torhaus,
Solms-Oberbiel
14:00-16:00 Kunst und Krempel im
Kloster
Benefiz-Flohmarkt
Dunkelkaufhaus, Untergeschoss,
Karl-Kellner-Ring 48-50
14:30 Kaffee & Kuchen im Dunkeln
mit Führung
19,95 €
Viseum, Lottestraße 8-10
15:00 Öffentliche Führung im Viseum
Anmeldung bei Tourist-Info empfohlen
6 €, erm. 3 €
9
Montag
Weiteres
Restaurant Grillstuben,
Stoppelberger Hohl 128
19:00 Ostpreußischer Humor
Vortrag von Joachim Albrecht
V: Landsmannschaft der Ost- und
Westpreußen, Kreisgruppe Wetzlar
Phantastische Bibliothek,
Turmstraße 20
19:30 Das hat mit ihrem Singen die
Loreley getan
Vortrag über die Wandlungen eines
lyrischen Motivs
von Dr. Wolfgang Keul
V: Wetzlarer Goethe-Gesellschaft
10
Dienstag
Kultur
Wetzlarer Musikschule,
Schillerplatz 8
16:00 Kinder musizieren für Kinder
Konzert
Leitung: Milanka Nasseh-Pecic
Party
Weiteres
Kultur- und Sporthalle Naunheim
14:11 Kinderfasching der KGN
V: Karnevalsgesellschaft Naunheim
Haus der Heimatgeschichte
Naunheim, Waldgirmeser Straße 10
15:00 Mundart- und Erzählnachmittag
geselliges Beisammensein
14
V: Heimatgeschichtliche
Arbeitsgemeinschaft Naunheim
Bistro der Lebenshilfe, Eisenmarkt 10
16:00 Let´s practise our English –
Englische Konversation
Konversationszirkel
V: Deutsch-Englische Gesellschaft
Wetzlar
11
Mittwoch
Weiteres
Evang. Gemeindehaus
Büblingshausen, Am Anger 1
15:00 Mittwochskreis: Geschichte des
Kalsmunt in Wetzlar
Vortrag von Oda Peter,
Kunsthistorikerin
V: Ev. Kirchengemeinde Wetzlar
12
Donnerstag
Party
Bürgersaal Büblingshausen,
Unter dem Ahorn 22
20:11 Altweiberfasching des NKB
V: Närrisches Komitee Büblingshausen
7€
Kultur- und Sporthalle
Naunheim
20:11 Großer Weiberfasching der KGN
mit den Bands „All Reset“ &
„s’Kapellche“
V: Karnevalsgesellschaft Naunheim
7€
Weiteres
Dunkelkaufhaus, Untergeschoss,
Karl-Kellner-Ring 48-50
19:30 Pizzaessen im Dunkeln
17,95 €
13
Freitag
Kultur
Conny’s Binding, Eisenmarkt
20:00 Alex‘ Faschingsgaudi
Seemannslieder
Eintritt frei
KLEINKUNSTBÜHNE KULTURSTATION,
Brodschirm 5-7
20:30 Goethen töten
interaktiver Lustspiel-ImprovisationsKrimi
um Goethe und Charlotte Buff
mit exquisitem Fingerfood und
Begrüßungscocktail
45 €
Irish Inn, Brückenstraße 1
21:00 Heiter bis wolkig
Punk-Kabarett, Comedy, Punkrock
Party
Mehrzweckhalle Garbenheim
15:11 Seniorenfasching
V: TSV Garbenheim
3,50 €, Senioren mit Wetzlar-Card:
1,75 €
Stadthalle, Brühlsbachstraße 2
20:11 Weiberfasching der WKG
Motto: Be-Bop-A-Lula
V: Wetzlarer Karnevalsgesellschaft
13 bis 19 €
Kulturzentrum Franzis,
Franziskanerstraße
22:00 Drum’n‘Bass-Party
3 € (bis 24 Uhr), danach 5 €
Weiteres
Brunnen am Domplatz
17:30 Führung über den Optikparcours
4 €, Kinder ab 6 Jahre: 2 €
Optikparcours:
Kreuzspiegel
(Foto:
Lademann)
Phantastische Bibliothek,
Turmstraße 20
18:30 Literarischer Lese- und
Gesprächskreis
mit Dr. Wolfgang Keul (Aßlar)
V: Wetzlarer Goethe-Gesellschaft
Dunkelkaufhaus, Untergeschoss,
Karl-Kellner-Ring 48-50
19:00 Menü im Dunkeln
57 €
Dunkelkaufhaus, Untergeschoss,
Karl-Kellner-Ring 48-50
20:00 Weinprobe im Dunkeln
37 €
14
Samstag
Kultur
Kleine Bühne, Lahnstraße 27
21:30 1968
Deutschrock mit eigenen Songs
4€
Party
AB Schillerplatz
11:11 Rathausstürmung
Kleiner Karnevalszug der WKG
vom Schillerplatz bis Cafè Glässel
V: Wetzlarer Karnevalsgesellschaft
PROGRAMM
Bürgerhaus Münchholzhausen
19:11 Fremdensitzung des MKV
V: Münchholzhäuser Karnevalsverein
11 € (VVK), 13 € (AK)
Bürgerhaus „Tannenhof“,
Steindorf
19:11 Fassenachtssitzung
V: Fassenachts-Freunde Steindorf
2002 e.V.
Bürgersaal Büblingshausen,
Unter dem Ahorn 22
19:33 Galaprunksitzung des NKB
V: Närrisches Komitee Büblingshausen
12,50 €
Kultur- und Sporthalle
Naunheim
19:33 Kostümgala der KGN
V: Karnevalsgesellschaft Naunheim
Mehrzweckhalle Garbenheim
20:11 Kostümsitzung
V: TSV Garbenheim
11 € (im Saal), 10 € (an der Bühne)
Nachbarschaftszentrum
Niedergirmes, Wiesenstraße
20:11 Prunksitzung
Livemusik: Die Trojanos
V: Interessensgemeinschaft
Niedergirmeser Vereine
Sport
Rittal-Arena, Wolfgang-KühleStraße 1
19:00 HSG Wetzlar – HSV Handball
Hamburg
1. Handball Bundesliga Herren
15,50 bis 32,50 €, erm. 8 bis 13,50 €
Weiteres
Reichskammergerichtsmuseum,
Hofstatt 19
14:30 Kuratorenführung durch die
Ausstellung „Augenscheine – Karten
und Pläne vor Gericht“
mit Finissage
Jägerdenkmal, Hausertorstraße
15:00 Stollenführung – Unterirdische
Spuren in Wetzlar
Voranmeldung in der Tourist-Info
erforderlich!
6 €, erm. 3 €
Foto:
Lademann
Dunkelkaufhaus, Untergeschoss,
Karl-Kellner-Ring 48-50
19:30 Weinprobe im Dunkeln
37 €
15
Sonntag
17
Party
Kultur
Irish Inn, Brückenstraße 1
15:00 Andy Pfälzer Band
Rock/Pop, Faschingsspecial
Party
Innenstadt
13:31 Großer Karnevalszug durch die
Stadt
Bürgerhaus Münchholzhausen
14:11 Kinderfasching des MKV
V: Münchholzhäuser Karnevalsverein
1,50 € (Kinder), 3 € (Erwachsene)
Harlekin, Güllgasse 9
17:00 Fasching im Harlekin
mit den „The Oldies“
5€
Bobos Eventhaus,
Münchholzhausen, Ohlacker 8
17:33 Benefiz-Afterzugparty
„Schlupfhausen“
mit DJ Toni W. & Freunde
V: Space Party Crew against Aids e.V.
5€
Bürgersaal Büblingshausen,
Unter dem Ahorn 22
18:00 Eierbacken beim NKB
V: Närrisches Komitee Büblingshausen
Weiteres
Lottehaus, Lottestraße 8-10
15:00 Öffentliche Führung im
Lottehaus
Anmeldung bei Tourist-Info empfohlen
6 €, erm. 3 €
16
Dienstag
Montag
Party
Bürgersaal Büblingshausen,
Unter dem Ahorn 22
14:11 Kinderfasching des NKB
V: Närrisches Komitee Büblingshausen
2 € (Kinder), 3,50 € (Erwachsene)
Nachbarschaftszentrum
Niedergirmes, Wiesenstraße
15:11 Kinderfastnacht & Kids-Party
V: Interessensgemeinschaft
Niedergirmeser Vereine
Weiteres
Europabad, Frankfurter Straße
15:00-22:00 Badekapp statt Narrekapp
Öffnungszeiten des Europabades an
Fasching
Stadthalle, Foyer, Brühlsbachstraße 2
11:11 Närrischer Frühschoppen der WKG
V: Wetzlarer Karnevalsgesellschaft
Eintritt frei
Harlekin, Güllgasse 9
ab 12:00 Faschings-Party
mit den DJs Stefan und Stefan
3€
Bürgerhaus Nauborn, Solmser
Weg 25
14:33-17:11 Kinderfasching in Nauborn
V: Schwarz-Rot-Club Wetzlar
2€
Mehrzweckhalle Garbenheim
15:11 Kinderfasching
mit Prämierung der besten drei Kostüme
V: TSV Garbenheim
2 € (ab 6 Jahre)
mit dem Westfälischen Landestheater
V: Theaterring Wetzlar
7 € (Jugendliche), 9 € (Erwachsene)
Weiteres
Kreuzkirche, Stoppelberger Hohl 42
9:30 Frauenfrühstück
Thema: Mehr als ein Pflaster – echter
Trost
Vortrag von Sabine Langenbach
(Altena)
V: Evangelische Kirchengemeinde
Wetzlar
4€
Dunkelkaufhaus, Untergeschoss,
Karl-Kellner-Ring 48-50
19:30 Pizzaessen im Dunkeln
mit Führung
22,95 €
20
Freitag
Kultur
Gaststätte Landenfeld,
Naunheim
ab 18:00 Kampagnenausklang der KGN
V: Karnevalsgesellschaft Naunheim
Rittal-Arena, Wolfgang-Kühle-Str. 1
20:00 André Rieu und Orchester
Konzert
68,70 bis 84,80 €
Weiteres
KLEINKUNSTBÜHNE KULTURSTATION,
Brodschirm 5-7
20:00 Tina Teubner: Aufstand im
Doppelbett
Lieder, Kabarett, Unfug
20 € (VVK), 22 € (AK)
Europabad, Frankfurter Straße
8:00-12:00 Badekapp statt Narrekapp
Öffnungszeiten des Europabades an
Fasching
18
Mittwoch
Party
Bürgerhaus Nauborn, Solmser
Weg 25
19:11 Heringsgala der WKG
V: Wetzlarer Karnevalsgesellschaft
Musikbeitrag: 3 €
Bürgersaal Büblingshausen,
Unter dem Ahorn 22
19:33 Heringsessen des NKB
V: Närrisches Komitee Büblingshausen
Sport
Rittal-Arena, Wolfgang-KühleStraße 1
20:15 HSG Wetzlar – MT Melsungen
1. Handball Bundesliga Herren
15,50 bis 32,50 €, erm. 8 bis 13,50 €
19
Donnerstag
Kultur
Stadthalle, Brühlsbachstraße 2
11:00 Tschick
Jugendtheaterstück nach dem
Bestseller von Wolfgang Herrndorf
Conny’s Binding, Eisenmarkt
20:00 Tolga & friend
Akustik-Duo
Eintritt frei
Kulturzentrum Franzis,
Franziskanerstraße
21:00 Prinzessin Pornröschen und
Baron Bertrand Ohné
Industrial-Elektro-Schlager
Support: San Siro (LoFi Electro Folk)
8 € (AK), 6 € (VVK)
Weiteres
Stadtbibliothek, Domplatz 15
15:00 Billy und der Büffel
Vorlesenachmittag für 3- bis 5-Jährige
Phantastische Bibliothek,
Turmstraße 20
19:30 Jordanien 2014 – Eine Insel
inmitten von Konfliktländern?
Erfahrungsbericht von Norman Philipp
Reihe: „Wetzlarer in aller Welt“
V: Wetzlar International e.V.
Eintritt frei
Dunkelkaufhaus, Untergeschoss,
Karl-Kellner-Ring 48-50
19:30 Whiskytasting im Dunkeln
mit Führung
45 €
15
PROGRAMM
21
Samstag
mit über 50 Ausstellern
2,50 €, Kinder: 1 €
Märkte & Feste
Stadthalle, Brühlsbachstraße 2
13:00-17:00 23. Kreativer Ostereiermarkt
mit über 50 Ausstellern
2,50 €, Kinder: 1 €
Kultur
Kulturzentrum Franzis,
Franziskanerstraße
21:00 Carvin Jones Band
Blues-Rock
12 € (VVK), 15 € (AK)
Irish Inn, Brückenstraße 1
21:00 Fire
Jimi-Hendrix-Tribute-Band
Kleine Bühne, Lahnstraße 27
21:30 Plug’n‘Play
Rock & Oldies der 1960er/70er Jahre
4€
Sport
August-Bebel-Sporthalle,
Niedergirmes
16:00 RSV Lahn-Dill – Roller Bulls St. Vith
Rollstuhl-Basketball-Bundesliga
11 €, erm. 8 €
von Olaf Schubert
Reihe: Blickfang – Abenteuer weltweit
15 €, erm. 13 € (VVK); 16 €, erm.
14 € (AK)
Party
Bürgerhaus Nauborn, Solmser
Weg 25
15:00 Tanz mal wieder – in Nauborn
Tanzveranstaltung
mit Livemusik der Band „Schmitz Katz“
sowie Tanzmusik von DJ Stone
V: Schwarz-Rot-Club Wetzlar
Eintritt frei
Weiteres
Dunkelkaufhaus, Untergeschoss,
Karl-Kellner-Ring 48-50
10:00 Frühstück im Dunkeln
19,95 €
Dunkelkaufhaus, Untergeschoss,
Karl-Kellner-Ring 48-50
12:30 Fingerfood-Essen im Dunkeln
mit Führung
27,95 €
Viseum, Lottestraße 8-10
15:00 Öffentliche Führung im Viseum
Anmeldung bei Tourist-Info empfohlen
6 €, erm. 3 €
23
Weiteres
Montag
Kultur
Palais Papius, Kornblumengasse 1
14:30 Öffentliche Führung in der
Sammlung Lemmers-Danforth
Anmeldung erforderlich
6 €, erm. 3 €, inkl. Museumseintritt
Stadthalle, Brühlsbachstraße 2
20:00 Hannes Wader: Sing
Liedermacher-Konzert
27,40 bis 34 €
24
Dienstag
Weiteres
Foto: Lademann
Lottehaus, Lottestraße 8-10
15:00 Lotte im Museum
Kostümführung
Anmeldung bei Tourist-Info
8 €, erm. 4 €
ERF-Medienhaus, Berliner Ring 62,
Dalheim
14:30 Führung durch die Studios von
ERF-Medien
Anmeldung unter (0 64 41) 9 57-14 14
22
Sonntag
Märkte & Feste
Stadthalle, Brühlsbachstraße 2
11:00-17:00 23. Kreativer Ostereiermarkt
16
Ludwig-Uhland-Mietertreff,
Uhlandstraße 1
15:00 Stricken – Sticken – Schwatzen
Handarbeitskreis
V: Deutscher Hausfrauen-Bund,
Ortsverband Wetzlar
25
Mittwoch
Weiteres
Evang. Gemeindehaus
Büblingshausen, Am Anger 1
15:00 Mittwochskreis: Im Alter zu
Hause leben – wie geht das?
Vortrag von Gislinde Blassl, Leiterin
der ev. Diakoniestation Wetzlar
V: Ev. Kirchengemeinde Wetzlar
Stadthalle, Brühlsbachstraße 2
20:00 Tibet – Unterwegs im Himalaya
Film- & Foto-Show
26
Donnerstag
Kultur
28
Samstag
Kultur
Kulturzentrum Franzis,
Franziskanerstraße
21:00 Anne Haigis: Songperlen
Folk/Rock/Blues, Begleitung: Ina Boo
16 € (VVK), 19 € (AK)
Kulturzentrum Franzis,
Franziskanerstraße
20:00 Ben Poole & Band
Blues-Rock
13 € (VVK), 16 € (AK)
Weiteres
Alte Aula, Obertorstraße 20
19:30 Das Großherzogliche Haus
Hessen-Darmstadt
Vortrag von Jochen Nungesser
V: Wetzlarer Geschichtsverein
27
Freitag
Kultur
Stadthalle, Brühlsbachstraße 2
20:00 Sherlock Holmes jagt Jack the
Ripper
Kriminalstück
mit Ulli Kinalzik & Michaela Schaffrath
V: Theaterring Wetzlar
15 bis 22 €, erm. 12 bis 17 €
KLEINKUNSTBÜHNE KULTURSTATION,
Brodschirm 5-7
20:00 Tonträger: Leiser Lärm
Rock’n’Roll & Schabernack
10 € (VVK), 13 € (AK), erm. 8 €
Conny’s Binding, Eisenmarkt
20:00 Moody Cats
Rock- und Folk-Klassiker
Eintritt frei
Kulturzentrum Franzis,
Franziskanerstraße
21:00 Django 3000
Folk-Popband mit bayrischer Mundart
15 € (VVK), 18 € (AK)
Party
Irish Inn, Brückenstraße 1
21:00 Heavy Mäddel
Oldschool-Metal-Party
Weiteres
Kloster Altenberg, Solms-Oberbiel
19:30 Klosterführung bei Kerzenschein
mit Sven Ringsdorf
V: Verein Kloster Altenberg &
Königsberger Diakonie
5 € inkl. 1 Getränk
Anne Haigis
(Foto: Lademann)
Rittal-Arena, Wolfgang-KühleStraße 1
20:00 Bülent Ceylan: Haardrock
Comedy – Zusatzshow
33,45 €
Stadthalle, Brühlsbachstraße 2
20:00 Badesalz: Dö Chefs
Comedy
Ausverkauft!
Irish Inn, Brückenstraße 1
21:00 Supercobra
„Stromgitarren Kung Fu“, Rock’n‘Roll
Kleine Bühne, Lahnstraße 27
21:30 Diegos Bluesband
Chicago Blues
4€
Weiteres
Neues Rathaus, Ernst-Leitz-Straße 30
9:00-15:00 11. Wetzlarer Elterntag
Thema: Stark durch Beziehung
mit Vorträgen und Workshops
Anmeldung bis 13. 2.
V: Jugendamt der Stadt Wetzlar u.a.
10 €, mit WetzlarCard kostenfrei
Palais Papius, Kornblumengasse 1
14:30 Der Kölner Überbauschrank (um
1630)
Exponatführung in der Sammlung
Lemmers-Danforth
mit Oda Peter
KLEINKUNSTBÜHNE KULTURSTATION,
Brodschirm 5-7
20:00 Yoga und Gehirn
Vortrag von Anna Trökes
V: Mandala – Institut für Yoga und
Gesundheit
5€
Mehrzweckhalle Garbenheim
20:11 5. Männerballettturnier des
„Schiss Lameng“
V: TSV Garbenheim
5€
–––– Anzeige ––––
Veranstaltungen
01.02.2015
14.00 Uhr
04.02.2015
15.11 Uhr
07.02.2015
20.11 Uhr
13.02.2015
20.11 Uhr
19.02.2015
11.00 Uhr
21.02.2015
13.00 Uhr
22.02.2015
11.00 Uhr
23.02.2015
20.00 Uhr
25.02.2015
20.00 Uhr
27.02.2015
20.00 Uhr
28.02.2015
20.00 Uhr
Februar
März
Seniorenfasching
Eintritt: 6,50 €
VVK-Stelle: Tageskasse oder Seniorenbüro
Kinderfasching
„Zeichentrickfilm“
Eintritt: 3,50 €
Tageskasse
Kappengala
„Just Pink“
Eintritt: 10,00 €
VVK-Stellen:
bis
Weiberfasching
„Be-Bop-A-Lula“
Eintritt: 13,00 € / 16,00 € / 19,00 €
VVK-Stellen:
bis
Tschick
Jugendstück nach dem Bestseller von W. Herrndorf
Eintritt: 7,00 € bis 9,00 €
VVK-Stellen:
bis
23. Kreativer Ostereiermarkt
mit über 50 Ausstellern
Eintritt: Kinder: 1,00 € / Erwachsene: 2,50 €
Tageskasse
Hannes Wader
Konzert 2015
Eintritt: 27,40 € bis 34,00 €
VVK-Stellen:
bis
BlicKfang - abenteuer weltweit
Tibet - Unterwegs im Himalaya
Eintritt: VVK: Erw. 14,00 € / Schül./Stud. 12,00 €
AK: Erw. 15,00 € / Schül./Stud. 13,00 €
VVK-Stellen:
bis
Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper
Krimi mt U. Kinalzik und M. Schaffrath
Eintritt: 15,00 € bis 22,00 €
VVK-Stellen:
bis
Badesalz - AUSVERKAUFT!
„Dö Chefs“
Eintritt: 23,00 € bis 27,00 €
VVK-Stellen:
bis
Frühlingskonzert
des Union-chor Wetzlar
VVK-Stelle: Musikhaus Uhl
01.03.2015
Hessische Tanzmeisterschaften
latein B, a, S
Tageskasse
08.03.2015
Spirit of Ireland
Irish Dance & Live Music
bis
VVK-Stellen:
11.03.2015
BlicKfang - Abenteuer weltweit
Kanada - Abenteuer im Westen
VVK-Stellen:
bis
12.03.2015
Amadeus
Schauspiel über Mozart von P. Shaffer
VVK-Stellen:
bis
13.03.2015
CONNI
Das Kindermusical
VVK-Stellen:
bis
14.03.2015
Sinfoniekonzert
Junges-Sinfonie-Orchester
15.03.2015
„Immer wieder Sonntags“ Tour 2015
Stefan Mross präsentiert
VVK-Stellen:
20.03.2015
Trio Idamante, Klaviertrio mit Holzbläsern
22.03.2015
Werke von Beethoven, Glinka, Villa-Lobos, Piazzolla
VVK-Stellen:
bis
Seniorentreff
der Stadt Wetzlar
23.03.2015
Schulkonzert
der Freiherr-vom-Stein-Schule
VVK-Stelle: Freiherr-vom-Stein-Schule Wetzlar
BlicKfang - Abenteuer weltweit
Naturwunder Erde - Markus Mauthe/Greenpeace
24.03.2015
+ 25.03.2015
26.03.2015
VOrVerkaufSStellen
in Wetzlar:
in Gießen:
in Herborn:
Carl Kreuter Tabakwaren
Bahnhofstraße 20
Tel. 06441 48390
Rittal Arena
Wolfgang-Kühle-Str. 1
Tel. 06441 3819222
Dürerhaus Kühn
Kreuzplatz 6
Tel. 0641 35608
MAZ-Kartenshop
Am Urnenfeld 12
Tel. 0641 95043413
Reisebüro Gimmler
im Forum Wetzlar
Tel. 06441 9010961
Wetzlarer Neue Zeitung
Elsa-Brandström-Str. 18
Tel. 06441 959138
Gießener Allgemeine
Marktplatz 7
Tel. 0641 300333
Tourist-Information
Berliner Platz 2
Tel. 0641 3061890
Herborner Tageblatt
Hauptstr. 41
Tel. 02772 92660
in Weilburg
Tourist-Information
Mauerstr. 6-8
Tel. 06471 31467
Weilburger Tageblatt
Marktplatz 1
Tel. 06471 93800
Reisebüro Lahnbrücke
Langgasse 6
Tel. 06441 2091540
in Solms-Oberndorf:
Reiseagentur Lutz
Braunfelser Str. 20b
Tel. 06442 92100
in Dillenburg:
Dill-Post
Rathausstr. 1-3
Tel. 02771 7840
Musicbox
Hauptstr. 83
Tel. 02771 24467
(Preise teilweise zzgl. Gebühren. Änderungen vorbehalten)
www.stadthalle-wetzlar.de
SZENE
Ekstatischer Jazzrock trifft brodelnden Gipsy-Disco-Sound
Ali Neander Projekt und Django 3000 bringen das Franzis-Publikum zum Grooven
A
uch wenn diese kreativ-raffiniert-instrumentale Fusion aus Jazz, Funk
und Rockmusik seine Hochzeit in den 1970er und 80er Jahren hatte,
haben idealistische Musiker und Liebhaber jener Musik deren Lebensader
bis heute nicht versiegen lassen. Mit dem scheinbar experimentellen Geist
des Jazzrock will auch das Ali Neander Projekt (feat. Hellmut Hattler) am
Freitag, 6. Februar, die Fusion-Fans ins Kulturzentrum Franzis (Franziskanerstraße 4-6) locken. Gitarrist Albrecht „Ali“ Neander – vor allem bekannt
als Gründungsmitglied und Saitenzupfer der hessischen Spaß-Rockcombo
„Rodgau Monotones“ sowie als Spielpartner etwa von Moses Pelham oder
Edo Zanki – hat Spaß an seinem Soloprojekt gefunden: Nach einem ersten
Album (2010) im zeitgemäßen NuJazzRock-Mantel kehrt er nun mit einem
neuen Werk namens this one goes to eleven“ (2014) zurück auf die Bühne.
Als Unterstützung hat der Hesse drei treue Musiker an Bord: Als Partner am
E-Bass hat sich Neander keinen geringeren als Bass-Legende Hellmut Hattler
(Kraan, Tab Two, Hattler) an seine Seite geholt. Als junge Garde gesellen
sich noch Schlagzeuger Moritz Müller (the Intersphere, Aura Dione) und
Keyboarder Martin Kasper hinzu. Zusammen gehen sie auf eine klingende
Reise in das Grenzgebiet von Jazz und Rock, zwischen explosiver Virtuosität
und atmosphärischer Dichte, lässiger Funkyness und ekstatischem Jazzrockgewitter. Das Konzert beginnt um 21 Uhr.
Django 3000, die lässig
groovenden Desperados
aus dem Chiemgau, mögen es gerne wild und
laut. Gipsy-Disco nennt
das Quartett seine
brodelnde Soundmixtur, mit der es schon
die Tanzböden vom
Chiemsee bis zum Ural
zum Beben gebracht
hat und nun am Freitag, 27. Februar, im
Kulturzentrum Franzis
samt ihrem dritten
Album „Bonaparty“
(VÖ: 30. 1. 2015)
vorstellen möchte.
Und weil die vier
Jungs
scheinbar
Wodka,
Ta b a k
und Kavi- Django 3000
(Foto: David Schlich
ter)
ar im Blut
haben, ist es anzunehmen, dass ihr unverwechselbarer Django-Mix aus Gipsy, Polka, Dance und Rock
seine Wirkung auch entfaltet. Der Stil von Django 3000 bündelt
die lange gewachsene Kraft traditioneller Musik verschiedener
Kulturen mit dem Tempo und der Energie der Moderne. Traditionsbewusstsein trifft auf den Wunsch, nach neuen Ufern aufzubrechen, oder in den Worten der Band: So weit umananda san o
ned vui ganga!“ Das Konzert beginnt um 21 Uhr.
Der Eintritt zu beiden Konzerten kostet jeweils 15 Euro (Vorverkauf zzgl. Gebühren) bzw. 18 Euro (Abendkasse). Weitere
Termine im Franzis unter www.franzis-wetzlar.de
i
Ali Neander & Hellmut Hattler
(Foto: Lademann)
Tina Teuber übt den „Aufstand
im Doppelbett” in der Kulturstation
„Vor acht Jahren ist das Glück in Form meines Mannes zur Tür hereingekommen. Mein Mann ist
immer noch da.“ Es wäre kein Abend mit Sängerin und Kabarettistin Tina Teubner, wenn dieser
trockenen Feststellung nicht umgehend ein Spottgewitter auf die Routine und die Ignoranz,
auf die Niederlagenverschweiger und das Mittelmaß, auf die Cousine und die Gutmenschen,
auf die stumpfe Zufriedenheit und nicht zuletzt auf die Vergänglichkeit dieses betörenden,
wahnsinnigen, prallen, wehmütigen, viel zu kurzen Lebens folgen würde. Scharfzüngig und
charmant widmet sie sich am Freitag, 20. Februar, in der Kleinkunstbühne Kulturstation
(Brodschirm 5-7) in ihrem Programm „Aufstand im Doppelbett“ der Frage, wie das mühsam
erworbene Glück schließlich bleibt und stellt fest: Gar nicht so einfach, aber äußerst erheiternd – wenn man es genau genommen nicht so genau nimmt. Wer es liebt, wenn Lieder,
Kabarett und Unfug sich zu einem unbeschreiblichen Gesamtkunstwerk – aber dennoch
berührend, witzig und aktuell – verbinden, der ist bei Tina Teubner genau richtig.
Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 20 Euro (Vorverkauf) bzw. 22
Euro (Abendkasse).
i
18
Tina Teubner
(Foto: PR)
MAGAZIN
Hausertorstollen und Wetzlarer Museen besichtigen
Neben Stadtführungen hat Tourist-Information auch Wetzlar-Souvenirs im Angebot –
neu: orangefarbene Baumwolltasche
A
us dem Programm der von der Tourist-Information Wetzlar angebotenen Stadt- und Themenführungen sind einige regelmäßige Termine
nicht mehr wegzudenken – so etwa der geführte Rundgang durch den Stollen im Hauserberg, auch Hausertorstollen genannt. Dorthin, unter Tage, verlagerten in der Zeit des Zweiten Weltkrieges verschiedene Wetzlarer Industriebetriebe ihre Produktion, um trotz Bombenalarms oder Bombardierung
Unter Tage geht es bei der Führung durch den Stollen im Hauserberg.
(Foto: Dominik Ketz)
der Stadt durch die Alliierten ihr Unternehmen weiterführen zu können.
Doch der Stollen bot auch Wetzlarer Bürgern Schutz vor Luftangriffen. In
diesem Monat treffen sich Interessierte zu dem anderthalbstündigen Rundgang am Samstag, 14. Februar, um 15 Uhr am Jägerdenkmal in der Hausertorstraße. Diese Führung findet ganzjährig immer am zweiten Samstag im
Monat statt. Karten sind zum Preis von 6 Euro, Jugendliche ab 14 Jahren,
ermäßigt 3 Euro in der Tourist-Information, Domplatz 8 erhältlich. Eine Voranmeldung ist erforderlich.
Neben Stadtführungen durch die Altstadt und über den Optikparcours bietet die Tourist-Information Wetzlar für die kalte Jahreszeit Führungen durch
die Wetzlarer Museen an. Wer sich auf die Spuren von Johann Wolfgang
von Goethe begeben möchte, kann am ersten oder dritten Sonntag (1. 2.
und 15. 2., jeweils um 15 Uhr) das Lottehaus mit einer Führung erkunden.
Dort verzauberte Charlotte Buff, die Tochter des Hauses, den charmanten
Goethe. Das Museum zeigt eine Sammlung persönlicher Gegenstände der
Familie Buff sowie Möbelstücke aus dem 18. Jahrhundert.
Am ersten Samstag im Februar (7. 2., 14.30 Uhr) können Interessierte bei
einer Führung durch das Palais Papius die Sammlung Lemmers-Danforth
besichtigen. Dort präsentiert sich kostbares Mobiliar, Kunsthandwerk,
Gemälde und Tapisserien des 16. und 18. Jahrhunderts. Die bedeutende
Sammlung ist das Lebenswerk der Wetzlarer Kinderärztin Dr. Irmgard von
Lemmers-Danforth, die rund 450 Objekte zusammengetragen hat (ganzjährig jeden 1. und 3. Samstag im Monat).
Karten für die Museumsführungen sind zum Preis von 6 Euro, ermäßigt 3
Euro, in der Tourist-Information, Domplatz 8 erhältlich. Eine Voranmeldung
ist bei den Führungen in der Sammlung Lemmers-Danforth erforderlich, bei
Lottehaus- und Viseumsführungen empfohlen.
Neben der Buchungsmöglichkeit von Stadtführungen und der Erteilung von
Auskünften zu Sehenswürdigkeiten, Wandertouren, Erlebnis-Aktivitäten
und freien Unterkünften hält die Tourist-Information auch eine Auswahl
an Wetzlar-Souvenirs parat: zum Beispiel Tassen, Untersetzer, Magnete,
College-Tasche und Regenschirm, Schlüsselanhänger oder auch Bücher
und Publikationen zu Stadtgeschichte oder Museen sowie Romane mit Lokalkolorit. Wieder im Angebot ist eine farblich überarbeite Auflage der
beliebten Baumwolltaschen von Wetzlar – im knalligen Orange oder klassischem Schwarz und
bedruckt mit dem WetzlarLogo. Die Baumwolltaschen sind
zum Preis von 2
Euro pro Stück
in der TouristInformation
Wetzlar erhältlich.
Baumwolltaschen mit dem
Wetzlar-Logo sind in der
Tourist-Info erhältlich.
(Foto: PR)
Stadtführungen im Februar:
samstags, 14 Uhr
öffentliche Altstadtführung
Treffpunkt: Brunnen am Domplatz
Erwachsene: 4 Euro,
ermäßigt: 2 Euro
Sonntag, 1. und 15. Februar, 15 Uhr
Führung durch das Lottehaus
Treffpunkt: am Museum,
Lottehausstraße 8-10
Erwachsene: 6 Euro,
ermäßigt: 3 Euro
Samstag, 7. und 21. Februar, 14.30 Uhr
Sammlung Lemmers-Danforth
Treffpunkt: am Museum,
Kornblumengasse 1
Erwachsene: 6 Euro, ermäßigt: 3 Euro
Sonntag, 8. und 22. Februar, 15 Uhr
Führung durch das Viseum
Treffpunkt: am Museum, Lottestraße 8-10
Erwachsene: 6 Euro, ermäßigt: 3 Euro
Im Viseum
wird‘s anschaulich erklärt: Wie
beeinflussen
die an einem
Kameraobjektiv
eingestellte
Brennweite
und Blende die
Schärfentiefe
eines Bildes?
(Foto: Lademann)
Freitag, 13. Februar, 17.30 Uhr
Führung über den Optikparcours
Treffpunkt: Brunnen am Domplatz
Erwachsene: 4 Euro, ermäßigt: 2 Euro
Samstag, 14. Februar, 15 Uhr
Stollenführung
Treffpunkt: Jägerdenkmal/Hausertorstraße
Erwachsene: 6 Euro, ermäßigt: 3 Euro
Karten zu allen Stadt-, Kostüm- und
Museumsführungen sind in der TouristInformation, Domplatz 8, Wetzlar, Telefon:
(0 64 41) 99-77 55, E-Mail: tourist-info@wetzlar.de, bei vielen bekannten Vorverkaufsstellen
oder online unter www.wetzlar-tourismus.de
erhältlich.
i
19
PROGRAMM
Ausstellungen
im Februar beginnende Ausstellungen
Dagmar Bolterauer: Zurück in die Zukunft (20. 2./ 21. 2. bis 22. 3.)
Malerei der Künstlerin aus Gießen
Vernissage: Freitag, 20. Februar, 18 Uhr
im Stadthaus am Dom, Ausstellungssaal des Kulturamtes, Domplatz 15,
Di. bis Fr. 9 bis 13.30 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Sa. 10 bis 15 Uhr, So. 9 bis
13 Uhr
laufende Ausstellungen
Objekte aus Holz und mehr ...
von Künstler Anton Suurland
Burg Hermannstein
So. ab 15 Uhr sowie nach Vereinbarung, Tel.: (0160) 3278711
Roland Groß: Einblicke (bis 26. 2.)
Bilder
in der KulturStation, Brodschirm 5-7
Mo. bis Fr. 14 bis 17 Uhr, Sa. 12 bis 14 Uhr
Angelika Dobratka: Blühende Stille (bis 15. 2.)
Malerei und Holzschnitt
im Stadthaus am Dom, Ausstellungssaal des Kulturamtes, Domplatz 15,
Di. bis Fr. 9 bis 13.30 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Sa. 10 bis 15 Uhr, So. 9 bis
13 Uhr
Hans Hochheim: Eines anderen Tages an einem anderen Ort ...
(bis 28. 2.)
Foto-Ausstellung
im Restaurant & Brasserie Hauptwache, Domplatz 3
Di. bis So. 11 bis 23 Uhr
Gleis3eck: Signale (bis 6. 3.)
Fotografien von Volker Jansen (Troisdorf), Alfred Junker (Dautphetal) und
Martin Lüpkes (Braunfels)
im Neuen Rathaus, Galerie (1.OG), Ernst-Leitz-Straße 30
Mo., Di., Do. und Fr. 8 bis 18 Uhr, Mi. 8 bis 17 Uhr
Ausstellung „Augenscheine – Karten und Pläne vor Gericht“: Queichtal westlich von Landau (Ausschnitt), Augenschein/Karte von Wilhelm Besserer, Speyer, kolorierte Federzeichnung, um 1574.
(Foto: Repro)
1. Altenberger Ausstellung: Solmser Fotofreunde 82 (bis 15. 3.)
Foto-Ausstellung
im Kloster Altenberg, Solms-Oberbiel
Augenscheine – Karten und Pläne vor Gericht (bis 22. 3.)
Auswahl an beispielhaften „Augenscheinen“, d.h. historisch und künstlerisch wertvolle Visualisierungen von Zeugenaussagen in Reichskammergerichtsakten
im Reichkammergerichtsmuseum, Hofstatt 19
Di. bis So. 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Kunst im Amt: Angelika Eichenauer: Frei – experimentell (bis 27. 3.)
Malerei und Collagen
in der Wetzlarer Außenstelle des Regierungspräsidiums Gießen, Abteilung
Ländlicher Raum, Schanzenfeldstraße 8, Gebäude B3, Erdgeschoss
Mo. bis Do. 8 bis 16 Uhr, Fr. 8 bis 12 Uhr sowie nach Absprache, Tel.
(0151) 56 900 438.
Struktur und Farbe (bis 30. 4.)
Abstrakte Bilder von Angelika Eichenauer und Ursula Stephan
im Pflegedienst Wetzlar, Elsa-Brandström-Straße 5
Mo. bis Do. 10 bis 14 Uhr sowie nach Absprache
Kunst im Amt: Angelika Eichenauer, „Farbenleben“ (Foto: Repro)
20
STADTGESCHICHTE
Im 13. Jahrhundert:
Kloster Altenberg und Reichsstadt Wetzlar profitieren voneinander
Schenkungen, Stiftungen und gezielter Erwerb vermehren das Vermögen der religiösen Gemeinschaft
O
ft liegen die Anfänge von Siedlungen oder Klöstern im Dunkeln, und
Erzählungen und Sagen ersetzen dann die belegbare Geschichte. So verhält es sich auch mit Kloster Altenberg vor den Toren Wetzlars. Die Legende
will wissen, dass ein wandernder Priester namens Gottfried die Zelle Altenberg
um 1170 gegründet habe. Aus der Anfangszeit gibt es jedoch nur wenige Dokumente, die kein genaues Bild von der Gründung des Klosters ermöglichen.
Dr. Irene Jung,
Stadtarchivarin
Sicher ist jedoch, dass die Abtei
Rommersdorf Prämonstratenserinnen auf Altenberg angesiedelt hat
und das noch ganz von Rommersdorf abhängige kleine Frauenkloster
unter den besonderen Schutz des
Kaisers gestellt wurde. Der Staufer
Friedrich Barbarossa, der um 1180
die Entwicklung Wetzlars zur Reichsstadt förderte und die Reichsburg
Kalsmunt errichten ließ, nahm auch
das Kloster Altenberg unter seinen
Schutz. Mit der Aufnahme der klei-
Kauf. So wuchs der Landbesitz Kloster Altenbergs weit über die engere
Umgebung hinaus und wurde meist
von Pächtern bewirtschaftet.
Aber nicht nur Schenkungen vermehrten das Vermögen des Klosters im Lahn- und Dilltal und in der
Wetterau, sondern auch gezielter Erwerb. Diese Politik wurde vor allem
seit 1250 betrieben.
775 Jahre alte Urkunde
bezeugt die Verpachtung
von Ackerland
Eine der ältesten erhaltenen Urkunden betrifft die Verpachtung von
Ackerland in „Mulenheim“, dem
heutigen Hermannstein. Der Name
des Pachtlandes lautete Bruderacker,
ein Flurname, der schon lange unbekannt ist, damals aber „vulgariter“,
Prior Konrad, Meisterin Christina
und der ganze Konvent diesen Vertrag mit den Mühlenheimer Pächtern
ab. Der Prior, über dessen Herkunft
nichts Näheres bekannt ist, wurde
vom Vaterkloster Rommersdorf in
sein Amt als Vorsteher eingesetzt
und war für die Vermögensverwaltung zuständig. Auch die Meisterin
wird nicht näher bezeichnet, da man
anfangs anscheinend keinen großen
Wert auf das weltliche Herkommen
der Nonnen legte, so dass wir heute
nicht ersehen können, aus welcher
Familie sie stammte. Nur die Legende nennt „Christina von Biel“.
So einflussreich und wichtig für das
Gedeihen des Frauenkonvents die
jeweiligen Meisterinnen auch waren, ihnen war immer ein männlicher
Prior vom Kloster Rommersdorf als
Oberer zugewiesen worden.
Das Kloster Altenberg und die Stadt
Wetzlar siegelten anno 1240 gemeinsam und benannten verschiedene Personen als Zeugen.
Dennoch gab es bis etwa 1250 keine besonders enge Verbindung des
Klosters zur Reichsstadt Wetzlar.
Kloster Altenberg
(Foto: Lademann)
nen Gertrud, der Tochter der verwitweten Landgräfin von Hessen, im
Jahre 1229 wird die Verbindung des
Klosters zu adligen und angesehenen
Kreisen bestärkt. Einerseits brachten
die in das Kloster eintretenden Frauen ihre Mitgift in Form von Grundbesitz oder sonstigem Vermögen mit,
andererseits erhielt das Kloster Ländereien durch Erbschaft, Tausch oder
22
also allgemein bekannt war. Das Dokument wurde am 20. Februar 1240
ausgestellt und ist somit 775 Jahre
alt. Während sonst immer der Abt
von Rommersdorf bei Vertragsabschlüssen mit unterschrieb und siegelte, sind diesmal nur Personen aus
dem Kloster selbst beteiligt. Altenberg war unabhängiger geworden.
Für das Kloster Altenberg schlossen
Dann allerdings erfolgten immer
häufiger Stiftungen und Schenkungen von Wetzlarer Bürgern an das
benachbarte Kloster. Darunter waren
Äcker in der städtischen Gemarkung
und Häuser sowie die Einnahmen
daraus in der Stadt selbst. Die wirtschaftliche Betätigung des Klosters
spiegelt sich 1265 im Erwerb der
Wetzlarer Rapodenmühle, die herge-
richtet wurde und Gewinn abwarf.
Zugleich wurde es zunehmend attraktiver für Bürgertöchter, in dieses
Frauenkloster einzutreten.
Gertrud von Thüringen
sorgt für wirtschaftlichen
Aufschwung des Klosters
Den Erfolg verdankte Altenberg jener
Gertrud von Thüringen, die als Kleinkind in die Obhut der Altenberger
Nonnen gegeben worden war und
von 1248/1252 bis zu ihrem Tod im
Jahre 1297 dort als Meisterin wirkte.
Gertrud verstand es, um ihre Mutter
einen regelrechten Elisabeth-Kult
zu entwickeln. Wundergeschichten,
Reliquien und ihr eigenes Leben als
Tochter einer Heiligen zogen Pilger
an und machten Altenberg bekannt.
Die religiöse Armutsbewegung, als
deren Symbol die heilige Elisabeth
diente, sprach die Bedürfnisse vieler gläubiger Menschen, besonders
auch der städtischen Bevölkerung,
an. So entstand im späteren 13.
Jahrhundert eine enge Beziehung
zwischen Wetzlar und Altenberg,
bei der Besitz, aber auch persönliche und familiäre Bindungen eine
Rolle spielten. Als der Elisabeth-Kult
nach Gertruds Tod wieder abnahm,
war die Beziehung des Klosters zur
Reichsstadt Wetzlar und deren Bürgern bereits so gefestigt, dass sie
nicht darunter litt. Beide beeinflussten sich gegenseitig und profitierten
voneinander. Zur Verwaltung des
umfangreichen Grundbesitzes in der
Stadt und ihrer Umgebung diente
der „Altenberger Hof“ in der Lahnstraße, unterhalb des Eselsbergers.
Dieser Hof wurde bereits 1295 in
einer Urkunde genannt.
Der große Aufschwung des Klosters
in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts wird auch auf Altenberg
selbst sichtbar. Unter der Leitung der
tatkräftigen Meisterin Gertrud wurde
eine Klosterkirche errichtet, die in
ihren frühgotischen Formen an die
Elisabethkirche in Marburg erinnert.
Das prächtige Hochgrab für die Meisterin, 1334 errichtet, zeugt von der
Verehrung, die Gertrud genoss, aber
auch vom Wohlstand des Klosters.
PROGRAMM
Kunsthandwerker, Porzellanmalerin und
Puppendoktorin stellen sich vor
23. Wetzlarer Ostereiermarkt präsentiert am 21. und 22. Februar Dekoratives für Haus, Hof und Garten
Lebendig und kreativ zeigt sich der
traditionelle Wetzlarer Ostereiermarkt. Über fünfzig Aussteller lassen
sich am Wochenende, 21. Februar
(Samstag) und 22. Februar (Sonntag),
in der Stadthalle (Brühlsbachstraße 2)
bei ihren künstlerischen und handwerklichen Vorführungen über die
Schulter schauen. Neben kunstvoll
verzierten Ostereiern sowie vielfältigen Dekorationen für Haus, Hof und
Garten stehen edles Kunsthandwerk,
Handarbeiten und kunstvolle Basteleien im Mittelpunkt des Geschehens.
Zu sehen gibt es die Vorführungen
eines Glasbläsers, eines Könners an
der Dekupiersäge, einer Töpferin,
einer Porzellanmalerin sowie der Batikerinnen und Filzerinnen. Ebenfalls
beiten, handgesiedete Duftseife, dekorative Filzarbeiten
und modische Accessoires, aber auch
Aquarellbilder, Radierungen, Teddybären,
Elfen, Blumenkinder
und Osterhasen.
Erstmals dabei ist ein
Stand mit Puppenhäusern und MiniMartina Greilich aus Grünberg bemalt kunstvoll Ostereier.
aturen im Maßstab
(Foto: Peter-Jörg Albrecht) 1:12 sowie eine Pupdabei sind kunstvolle Tiffany-Glasar- pendoktorin, welche die mitgebrachbeiten, Nützliches und Schönes aus ten kleinen Lieblinge an Ort und Stelle
Patchwork, Natur- und Seidenblu- verarztet.
mengestecke, allerlei handgefertigter Auch Mitmachaktionen für Kinder
Schmuck, Intarsien- und Drechselar- und Erwachsene dürfen nicht fehlen:
Am Stand von Gisela Otto aus Bad
Vilbel können Interessierte ein buntes Seidentuch selbst marmorieren.
Mit Nadine Kunkel kann man edel
wirkenden Schmuck aus Aluminiumdraht herstellen, mit Hildegard Leicht
den Blaudruck erlernen und bei Ulrike
Wolf das Nassfilzen. Die Vorführungen sollen den Besuchern Anregungen zu eigenem kreativen Schaffen
geben. Darüber hinaus werden die
kunstvollen Erzeugnisse auch zum
Kauf angeboten.
Der Markt ist am Samstag von 13
bis 17 Uhr und am Sonntag von
11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt
kostet für Erwachsene 2,50 Euro, für
Kinder ab 11 Jahre einen Euro. Kinder
bis 10 Jahre haben freien Eintritt.
i
Vorschau
März
Benefizkonzert für und mit Flüchtlingen,
Hospitalkirche, 15. 3.
Kastelruther Spatzen, Rittal-Arena, 20. 3.
Hess. Tanzmeisterschaften Latein, Stadthalle, 8. 3.
Stefan Mross präsentiert: Immer wieder sonntags,
Stadthalle, 20. 3.
The Spirit of Ireland, Stadthalle, 11. 3.
Meisterkonzert: Trio Idamante, Stadthalle, 22. 3.
Die Nacht der Musicals, Rittal-Arena, 12. 3.
Wetzlarer Frühlingserwachen, 28./29. 3.
April
Ernst Hutter & die Egerländer Musikanten,
Stadthalle, 11. 4.
Union-Chor Wetzlar: Frühlingskonzert, Stadthalle, 1. 3.
Musikantenstadl, Rittal-Arena, 1. 3.
Adoro, Rittal-Arena, 8. 3.
März
Amadeus (Schauspiel), Stadthalle, 13. 3.
Atze Schröder, Rittal-Arena, 13. 3.
Conni – das Kindermusical, Stadthalle, 14. 3.
Der süßeste Wahnsinn (Komödie), Neues Kellertheater,
ab 14. 3. (Premiere)
Yakari (Musical), Rittal-Arena, 23. 4.
Dt. Tanzmeisterschaften (10 Tänze Jun. / Latein Sen.),
Stadthalle, 25./26. 4.
35. Wetzlarer Autosalon, Innenstadt, 25./26. 4.
Mai
13. ADAC Oldtimerfahrt des AC Wetzlar, in und um
Wetzlar, 3. 5.
Wetzlarer Kammerorchester: Int. Friedenskonzert,
Stadthalle, 3. 5.
Horst Lichter, Rittal-Arena, 16. 5.
Unheilig, Rittal-Arena, 23. 5.
Juni/Juli/Aug. Wetzlarer Festspiele, 11. 6. bis 29. 7.
Sommernachtsweinfest, Schillerplatz, 24. bis 26. 7.
„Adoro“ singen nunmehr im Quartett – am 8. März in der Rittal-Arena
(Foto: Lademann)
36. Schillerplatzkirmes, Schillerplatz, 7. bis 9. 8.
23
... Stadt der Begegnungen
Hier treffen sich Liebhaber von kleinen Boutiquen und pulsierenden
Einkaufszentren. Schlendern Sie durch die malerische Altstadt bis hin zu
den großen Einkaufszentren. Genießen Sie in einem der beliebten
Cafés und Restaurants regionale und internationale Spezialitäten sowie
die Aussicht auf historisches Fachwerk, mittelalterliche Marktplätze
und den einzigartigen Dom… Sind Sie neugierig geworden?
Dann schauen Sie doch erst auf www.wetzlar.de
und dann „live“ in Wetzlar vorbei. Wir freuen uns auf Sie!
www.wetzlar.de
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
74
Dateigröße
12 485 KB
Tags
1/--Seiten
melden