close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Klausur unter Abiturbedingungen - GSGYM - Goethe

EinbettenHerunterladen
Fläsch
Ruhaberg
da wo die Sonne scheint
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
1
2
2
Fläsch
Ruhaberg
da wo die Sonne scheint
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
RUHABERG,
DA WO
DIE SONNE SCHEINT
F
läsch ist das Schmuckstück der Bündner Herrschaft und hat einfach alles, was
Ihr Herz begehrt: An der „Goldküste“ von Graubünden in landschaftlicher Idylle gelegen, verbunden mit einem Dienstleistungs- und Kulturangebot im Vierländereck - Schweiz, Fürstentum Liechtenstein, Österreich und Deutschland - lässt
Ihnen Fläsch keine Wünsche offen.
Am Ruhaberg, eingebettet in eine ruhige Sonnenterrasse, schaffen wir für Sie Eigentumswohnungen sowie Ein- und Doppeleinfamilienhäuser der ganz besonderen
Klasse. Mit dem „Ruhaberg - da wo die Sonne scheint“ präsentiert sich Ihr wahr
gewordener Traum in seiner ganzen Schönheit: Sowohl die zeitlose Ästhetik und
elegante Wohnlichkeit, als auch der durchdachte Komfort überzeugen. Dabei fügen sich die Aussen- und Umgebungsgestaltung im ortstypischen Stil zusammen mit
der einladend hellen und modernen Architektur im Innern zu einem harmonischen
Ganzen, das Sie begeistern wird. Der „Ruhaberg“ ist ein exklusives Kleinod an privilegierter Lage und ermöglicht Ihnen Lebensqualität auf höchstem Niveau.
3
3
Fläsch
Ruhaberg
da wo die Sonne scheint
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
FLÄSCH,
SCHMUCKSTÜCK DER BÜNDNER HERRSCHAFT
Fläsch hat einfach alles, was Ihr Herz begehrt: An der „Goldküste“ von Graubünden in landschaftlicher Idylle
gelegen, verbunden mit einem Dienstleistungs- und Kulturangebot, das Ihnen keine Wünsche offen lässt
D
as Weinbaudorf Fläsch - das Schmuckstück der Bündner Herrschaft - mit
seinen rund 600 Einwohnern liegt am Fusse des Fläscherberges als nördlichste Gemeinde der Bündner Herrschaft im Rheintal. Fläsch befindet sich
an der klimatisch bevorzugten „Goldküste“ von Graubünden und ist das ganze Jahr
stark besonnt. Zur Herrschaft zählen neben Fläsch der Kreishauptort Maienfeld,
Malans und Jenins. Die vier Herrschaftsdörfer sind administrativ und kulturell eng
miteinander verbunden. So findet beispielsweise das jährliche Herbstfest abwechslungsweise in einem der vier Dörfer statt.
In Fläsch lässt es sich gut leben. Ein breit gefächertes, leistungsfähiges Einkaufs-,
Dienstleistungs- und Kulturangebot im Dorf sowie in den Nachbardörfern in unmittelbarer Nähe tragen dazu bei. Familien mit Kindern stehen Kindergarten und
Primarschule im Dorf, die Oberstufe in Maienfeld und das Gymnasium im ebenso
nahegelegenen Chur zur Verfügung. Neben diversen sozialen Einrichtungen und der
Kirche runden verschiedene Vereine und Organisationen das intakte Dorfleben ab.
4
4
In guter Südlage wächst auf dem Schutthügel des Berges ein hervorragendes Traubengut. Der „älteste Fläscher“, der Föhn, sorgt im Herbst für dessen optimale Reife.
16 Weinbaubetriebe bewirtschaften 48 Hektar Rebland und keltern daraus eigene
Weine, von denen mehrere regelmässig Spitzenplätze in den Weinranglisten der
Schweiz einnehmen und welche weit über die Landesgrenzen hinaus Bekanntheit
erlangt haben.
Vertreten mit sechs Restaurants gehört Fläsch auch hinsichtlich Gastronomie zur
Spitzenklasse der Schweiz. Das Gasthaus Adler sowie der Landgasthof Mühle sind
beide in der aktuellen Ausgabe des Guide Michelin Schweiz aufgeführt und kochen
mit herausragenden 14 respektive 15 Gault Millau Punkten.
Der Schweizer Heimatschutz (SHS) zeichnete Fläsch im Jahr 2010 mit dem renommierten Wakkerpreis aus. Das Weinbaudorf erhielt die Auszeichnung für seine innovative Ortsplanung. Dank Baulandumlegungen vom Dorfkern weg, hin zum Dorfrand,
München
Bregenz
Zürich
Innsbruck
Vaduz
Bad Ragaz
Flims / Laax
Fläsch
Chur
Klosters / Davos
St. Moritz
Mailand
konnten die charakteristischen Wein- und Obstgärten im Zentrum erhalten bleiben,
ohne die bauliche Weiterentwicklung von Fläsch zu verhindern.
Als Ausgangspunkt im Vierländereck Schweiz, Fürstentum Liechtenstein, Österreich
und Deutschland liegt Fläsch geradezu optimal. Die Ski- und Wandergebiete Pizol,
Flumserberge, Davos, Arosa, Lenzerheide sowie Flims/Laax sind in kurzer Zeit erreichbar. Auch die zahlreichen Golfplätze wie Bad Ragaz, Klosters, Davos, Arosa,
Domat/Ems und Lenzerheide sind ebenso nahe gelegen wie die Therme Bad Ragaz
oder Vals. Schliesslich laden zahlreiche Städte zur Besichtigung ein wie Chur, Vaduz
im Fürstentum Liechtenstein, Feldkirch und Bregenz im ebenso nahen Österreich,
das deutsche Lindau oder auch das schweizerische St. Gallen, wo sich gleichzeitig
der Business Airport St. Gallen-Altenrhein befindet.
5
5
Fläsch
Ruhaberg
da wo die Sonne scheint
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
RUHABERG-PATSCHÄR,
DIE SONNENTERRASSE IN FLÄSCH
A
m oberen Dorfrand Ruhaberg-Patschär zwischen der Strasse zur St. Lutzisteig und dem Bach entsteht der „Ruhaberg - da wo die Sonne scheint“ mit
fünf Gebäuden an bester Lage, eingebettet in eine ruhige Sonnenterrasse.
Steigstrasse
14 Besucherparkplätze
1
2
3
4
5
6
7
8
9
11
10
Als Teil der neuen Ortsplanung folgt der „Ruhaberg“ einem Gestaltungsplan, der das
Dorfbild von Fläsch erhält, pflegt und mit Sorgfalt weiterentwickelt.
12
13
14
B1
D1
Die ortstypische Gestaltung im Aussenbereich sieht einen Hofraum vor, der von
Flurmauern gesäumt wird. Die Gestaltung der Vorplätze wiegt sorgfältig zwischen
Kies, Asphalt oder Natursteinpflaster ab. Im Bereich der Parkplätze im Freien sollen
Kastanien und Ahorne wachsen. Die Häuser weisen einen muralen Charakter mit
grobem Putz in Naturfarben auf. Alle Türen und Fenster sind aus natürlichem Holz
oder Holzmetall gefertigt. Die Giebeldächer werden mit Biberschwanzziegeln eingedeckt. Abschlüsse in Kupferblech runden das stimmige äussere Erscheinungsbild
des „Ruhaberg - da wo die Sonne scheint„ ab.
Loggia
A1
A2
Loggia
B2
Loggia
C1
E1
Loggia
C2
Die Wohnungen und Häuser sind sowohl im Aussen- als auch im Innenbereich ausschliesslich mit hochwertigen Materialien erstellt und ausgestattet.
Die energieeffizienten Bauten sind Träger des Zertifikats „Minergie-Standard“.
1m
5m
Alle Angaben ohne Gewähr. Planabweichungen aufgrund der Baubehörden bleiben vorbehalten.
In den drei Gebäude A, D und E entstehen insgesamt elf komfortable, grosszügige Eigentumswohnungen mit 21/2 bis 41/2 Zimmern. Für die Gebäude B und C sind
Ausbauvarianten vorgesehen. Beide Häuser sind je als Doppeleinfamilien- oder als
Einfamilienhäuser realisierbar.
66
* B1 / B2 als DEFH, vgl. Seiten 18-21
** C1 / C2 als EFH-Variante, vgl. Seiten 22-25
77
7
Fläsch
Ruhaberg
da wo die Sonne scheint
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
EIN WAHRES
SCHMUCKSTÜCK
er „Ruhaberg - da wo die Sonne scheint“ bietet Ihnen wahre Werte. Durch
die grossen Fensterfronten strömt viel Licht in die Räume und die hellen,
leicht wirkenden Räume laden Sie dazu ein, sie mit Leben zu füllen und mit
Ihrem eigenen Stil zu prägen.
D
Die Wohnungen und Häuser verfügen über Loggien und Sitzplätze und sind nach
mehreren Seiten hin orientiert, so dass die wunderbare Aussicht ins Rheintal, in die
Rebberge sowie in die eindrucksvolle Bergkulisse in vollen Zügen genossen werden
kann.
Die Grundrisse sind grosszügig und die Raumaufteilungen modern gestaltet, was
Ihnen eine variable Nutzung der einzelnen Räume ermöglicht.
Alle Wohnungen und Häuser bieten Ihnen direkten, bequemen Zugang zu zwei gemeinsamen Tiefgaragen (vgl. Seiten 34-35).
Die Wohnungen und Häuser sind sowohl im Aussen- als auch im Innenbereich ausschliesslich mit hochwertigen Materialien erstellt und ausgestattet (vgl. Kurzbaubeschrieb Seiten 38-39). Die offene Küche bietet Ihnen viel Platz und steht Ihnen
in modernster Ausstattung zur Verfügung. Im luxuriösen Nassbereich aus edlen
Materialien geniessen Sie Spa-Feeling. Eine Komfortlüftung sorgt dafür, dass in der
ganzen Wohnung respektive im ganzen Haus jederzeit ein angenehmes Raumklima
herrscht.
Dank der exzellenten Lage dieses exklusiven Kleinods und dessen hochwertiger Erstellung und Ausstattung bieten sich die Wohnungen und Häuser hervorragend für
Familien oder Paare jeden Alters an.
8
8
Am „Ruhaberg - da wo die Sonne scheint“ wird Ihr Traum von Lebensqualität auf
höchstem Niveau verwirklicht.
9
9
10
10
11
11
Fläsch
Ruhaberg
da wo die Sonne scheint
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
HAUS A
ERDGESCHOSS, WOHNUNGEN A1 / A2
31/2 Zimmer Wohnung A1
Haus D
Haus B
Haus A
D3
A5
A3
A1
NWF *
Landanteil (alleiniges Nutzungsrecht)
Loggia
A4
B1
B2
Total Nutzfläche bis
D2
156.0 m2
D1
E3
A2
E2
C
E1
Haus E
Haus C
12
12
86.0 m2
60.0 m2
10.0 m2
31/2 Zimmer Wohnung A2
NWF *
Landanteil (alleiniges Nutzungsrecht)
Loggia
86.0 m2
129.0 m2
10.6 m2
Total Nutzfläche bis
225.6 m2
ERDGESCHOSS
3.5 Zimmer Wohnung
NWF 86 m2
A1
Zimmer 1
16.2 m2
Bad
4.9 m2
A2
Zimmer 2
11.7 m2
ERDGESCHOSS
3.5 Zimmer Wohnung
NWF 86 m2
Zimmer 2
11.7 m2
Zimmer 1
16.2 m2
Vorplatz
4.6 m2
Dusche
3.4 m2
Dusche
3.4 m2
1.80/80
1.80/80
Lift
1.00/80
1.00/80
Küche
7.8 m2
Küche
7.8 m2
Wohnen
Essen
Entrée
38.0 m2
KWL
Bad
4.9 m2
Loggia
10.0 m2
Wohnen
Essen
Entrée
38.0 m2
KWL
Loggia
10.6 m2
1m
5m
Alle Angaben ohne Gewähr. Planabweichungen aufgrund der Baubehörden bleiben vorbehalten.
* NWF = Nettowohnfläche ohne Aussenwände, inkl. Innenwände, ohne Loggia.
13
13
Fläsch
Ruhaberg
da wo die Sonne scheint
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
HAUS A
OBERGESCHOSS, WOHNUNGEN A3 / A4
31/2 Zimmer Wohnung A3
Haus A
D3
A3
A1
A4
B1
B2
Total Nutzfläche bis
96.6 m2
D2
D1
E3
A2
E2
C
E1
Haus E
Haus C
14
14
86.0 m2
10.6 m2
Haus D
Haus B
A5
NWF *
Loggia
31/2 Zimmer Wohnung A4
NWF *
Loggia
86.0 m2
10.6 m2
Total Nutzfläche bis
96.6 m2
OBERGESCHOSS
3.5 Zimmer Wohnung
NWF 86 m2
A3
Zimmer 1
16.2 m2
Bad
4.9 m2
Zimmer 2
11.7 m2
A4
Podest
3.8 m2
OBERGESCHOSS
3.5 Zimmer Wohnung
NWF 86 m2
Zimmer 2
11.7 m2
Zimmer 1
16.2 m2
Vorplatz
4.6 m2
Dusche
3.4 m2
Dusche
3.4 m2
1.80/80
1.80/80
Lift
1.00/80
1.00/80
Küche
7.8 m2
Küche
7.8 m2
Wohnen
Essen
Entrée
38.0 m2
KWL
Bad
4.9 m2
Loggia
10.6 m2
Wohnen
Essen
Entrée
38.0 m2
KWL
Loggia
10.6 m2
1m
5m
Alle Angaben ohne Gewähr. Planabweichungen aufgrund der Baubehörden bleiben vorbehalten.
* NWF = Nettowohnfläche ohne Aussenwände, inkl. Innenwände, ohne Loggia.
15
15
Fläsch
Ruhaberg
da wo die Sonne scheint
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
HAUS A
DACHGESCHOSS, WOHNUNG A5
41/2 Zimmer Wohnung A5
Haus D
Haus B
Haus A
D3
A5
A3
A1
A4
B1
B2
D2
D1
E3
A2
E2
C
E1
Haus E
Haus C
16
16
NWF *
Loggia
Abstellraum
128.0 m2
8.5 m2
5.2 m2
Total Nutzfläche bis
141.2 m2
A5
DACHGESCHOSS
4.5 Zimmer Wohnung
NWF 128 m2
Podest
3.8 m2
RH. 0.90
RH. 0.90
1.00/90
RH. 1.50
DF
DF
DF
1.80/80
Dusche
5.7 m2
RH. 2.00
Bad
BF 6.1
Wohnen
Essen
Küche
51.3/59.8 m2
Zimmer 3
14.7/17.4 m2
CheminéeOfen
First
Lift
Entrée, Korridor
12.7 m2
Loggia
8.5 m2
WT
KWL
Zimmer 1
12.0/14.6 m2
Zimmer 2
12.3/15.1 m2
RH. 2.00
RH. 2.00
RH. 1.85
RH. 1.50
DF
Reduit
2.9 m2
Abstell
5.2 m2
DF
RH. 0.90
1m
5m
Alle Angaben ohne Gewähr. Planabweichungen aufgrund der Baubehörden bleiben vorbehalten.
* NWF = Nettowohnfläche ohne Aussenwände, inkl. Innenwände, ohne Loggia.
17
17
Fläsch
Ruhaberg
da wo die Sonne scheint
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
HAUS B
ERDGESCHOSS, DOPPELEINFAMILIENHAUS B1 / B2
41/2 Zimmer Doppeleinfamilienhaus B1 **
Haus D
Haus B
Haus A
D3
A5
A3
A1
A4
B1
B2
D2
NWF *
Landanteil
Gerätebox
124.0 m2
106.0 m2
2.6 m2
Total Nutzfläche bis
232.6 m2
D1
E3
A2
E2
C
E1
Haus E
Haus C
41/2 Zimmer Doppeleinfamilienhaus B2 **
NWF *
Landanteil
Gerätebox
117.0 m2
100.0 m2
2.6 m2
Total Nutzfläche bis
219.6 m2
** B1 / B2 als EFH-Variante, vgl. Seiten 22-25 (Einfamilienhaus C)
18
18
ERDGESCHOSS
4.5 Zimmer Doppel-EFH
NWF 124 m2
B1
ERDGESCHOSS
4.5 Zimmer Doppel-EFH
NWF 117 m2
B2
Geräte B1
2.6 m2
Geräte B2
2.6 m2
Wohnen
Essen
Entrée
34.4 m2
B'K
B'K
Küche
11.3 m2
Wohnen
Essen
Entrée
33.0 m2
Küche
7.7 m2
1m
5m
Alle Angaben ohne Gewähr. Planabweichungen aufgrund der Baubehörden bleiben vorbehalten.
* NWF = Nettowohnfläche ohne Aussenwände, inkl. Innenwände, ohne Loggia.
19
19
Fläsch
Ruhaberg
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
HAUS B
OBER- /DACHGESCHOSS,
DOPPELEINFAMILIENHAUS B1 / B2
Haus D
Haus B
Haus A
D3
A5
A3
A1
A4
B1
B2
D2
D1
E3
A2
E2
C
E1
Haus E
Haus C
20
20
da wo die Sonne scheint
OBERGESCHOSS
4.5 Zimmer Doppel-EFH
B1
B2
Zimmer 1
19.3 m2
DACHGESCHOSS
4.5 Zimmer Doppel-EFH
B1
RH. 0.90
RH. 1.50
Korridor
3.1 m2
DF
DF
RH. 2.00
Bad
5.4 m2
B2
Zimmer 3
14.8/20.0 m2
Wc
2.7 m2
Dusche
4.5 m2
1.80/80
Vorplatz
2.1 m2
First
1.25/90
90/1.00
Wc
2.7 m2
Korridor
4.1 m2
Zimmer 2
13.7 m2
Zimmer 3
12.3/17.6 m2
Dachraum
8.4/13.5 m2
Dusche
4.1 m2
RH. 2.00
RH. 1.50
Zimmer 1
13.9 m2
Zimmer 2
10.0 m2
DF
DF
DF
DF
Bad
7.6 m2
RH. 0.90
1.80/80
1m
* NWF = Nettowohnfläche ohne Aussenwände, inkl. Innenwände, ohne Loggia.
5m
Alle Angaben ohne Gewähr. Planabweichungen aufgrund der Baubehörden bleiben vorbehalten.
21
21
Fläsch
Ruhaberg
da wo die Sonne scheint
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
HAUS C (VARIANTE)
ERDGESCHOSS, EINFAMILIENHAUS C
7 Zimmer Einfamilienhaus C **
Haus D
Haus B
Haus A
D3
A5
A3
A1
A4
B1
B2
D2
D1
NWF *
Landanteil
Loggia
Gerätehaus
235.0 m2
210.0 m2
14.0 m2
6.8 m2
Total Nutzfläche bis
465.8 m2
E3
A2
E2
C
E1
Haus E
Haus C
** C als DEFH, vgl. Seiten 18-21 (Doppeleinfamilienhaus B1 / B2)
22
22
C
ERDGESCHOSS
7 Zimmer Einfamilienhaus (Variante)
NWF 235 m2
Gerätehaus
BF 6.8
Küche
BF 24.5
Lift
Entrée
BF 5.0
Wc
BF 2.2
Korridor
BF 4.8
Wohnen
BF 40.3
Loggia
BF 14.0
1m
5m
Alle Angaben ohne Gewähr. Planabweichungen aufgrund der Baubehörden bleiben vorbehalten.
* NWF = Nettowohnfläche ohne Aussenwände, inkl. Innenwände, ohne Loggia.
23
23
Fläsch
Ruhaberg
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
HAUS C (VARIANTE)
OBER-/ DACHGESCHOSS,
EINFAMILIENHAUS C
Haus D
Haus B
Haus A
D3
A5
A3
A1
A4
B1
B2
D2
D1
E3
A2
E2
C
E1
Haus E
Haus C
24
24
da wo die Sonne scheint
C
OBERGESCHOSS
7 Zimmer Einfamilienhaus (Variante)
DACHGESCHOSS
7 Zimmer Einfamilienhaus (Variante)
C
Zimmer 1
25.0 m2
RH. 0.90
RH. 1.50
Zimmer 4
12.4/15.9 m2
1.50/1.00
RH. 2.00
Dusche
4.7 m2
Dusche
6.0 m2
DF
Lift
Korridor
10.4 m2
Lift
1.20/90
Bad
9.3 m2
Korridor
8.2 m2
1.80/80
1.50/1.00
RH. 2.00
RH. 1.50
Zimmer 2
18.2 m2
Zimmer 3
18.7 m2
Reduit
5.1/10.3 m2
Zimmer 5
18.2/23.5 m2
DF
RH. 0.90
1m
* NWF = Nettowohnfläche ohne Aussenwände, inkl. Innenwände, ohne Loggia.
5m
Alle Angaben ohne Gewähr. Planabweichungen aufgrund der Baubehörden bleiben vorbehalten.
25
25
Fläsch
Ruhaberg
da wo die Sonne scheint
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
HAUS D
ERD-/ OBERGESCHOSS, WOHNUNGEN D1 / D2
31/2 Zimmer Wohnung D1
Haus D
Haus B
Haus A
D3
A5
A3
A1
A4
B1
B2
D2
NWF *
Landanteil (alleiniges Nutzungsrecht)
Loggia
99.0 m2
168.0 m2
9.3 m2
Total Nutzfläche bis
276.3 m2
D1
E3
A2
E2
C
E1
Haus E
Haus C
31/2 Zimmer Wohnung D2
NWF *
Loggia
Total Nutzfläche bis
26
26
99.0 m2
10.9 m2
109.9 m2
ERDGESCHOSS
3.5 Zimmer Wohnung
NWF 99 m2
D1
D2
1.00/90
1.80/80
Bad
BF 8.1
KWL
OBERGESCHOSS
3.5 Zimmer Wohnung
NWF 99 m2
Zimmer 1
BF 15.7
90/90
Küche
BF 10.9
Lift
Dusche
BF 4.9
Vorplatz
BF 2.1
Zimmer 2
BF 12.0
Wohnen
Essen
Entrée
BF 42.6
Loggia
BF 9.3
1m
5m
Alle Angaben ohne Gewähr. Planabweichungen aufgrund der Baubehörden bleiben vorbehalten.
* NWF = Nettowohnfläche ohne Aussenwände, inkl. Innenwände, ohne Loggia.
27
27
Fläsch
Ruhaberg
da wo die Sonne scheint
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
HAUS D
DACHGESCHOSS, WOHNUNG D3
21/2 Zimmer Wohnung D3
Haus D
Haus B
Haus A
D3
A5
A3
A1
A4
B1
B2
D2
D1
E3
A2
E2
C
E1
Haus E
Haus C
28
28
NWF *
Loggia
Abstellraum
81.0 m2
8.3 m2
2.9 m2
Total Nutzfläche bis
92.2 m2
DACHGESCHOSS
2.5 Zimmer Wohnung
NWF 81 m2
D3
RH. 0.90
RH. 0.90
DF
DF
RH. 2.00
KWL
DF
Reduit
5.3 m2
DF
1.80/80
RH. 1.50
Zimmer
15.9/18.9 m2
RH. 2.00
Bad
4.7 m2
Lift
First
Loggia
8.3 m2
Wohnen
Essen
Entrée
44.5/50.3 m2
RH. 2.00
RH. 2.00
RH. 1.85
Abstell
2.9 m2
RH. 1.50
RH. 0.90
1m
5m
Alle Angaben ohne Gewähr. Planabweichungen aufgrund der Baubehörden bleiben vorbehalten.
* NWF = Nettowohnfläche ohne Aussenwände, inkl. Innenwände, ohne Loggia.
29
29
Fläsch
Ruhaberg
da wo die Sonne scheint
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
HAUS E
ERD-/ OBERGESCHOSS, WOHNUNGEN E1 / E2
31/2 Zimmer Wohnung E1
Haus D
Haus B
Haus A
D3
A5
A3
A1
A4
B1
B2
D2
NWF *
Landanteil (alleiniges Nutzungsrecht)
Loggia
97.0 m2
225.0 m2
10.9 m2
Total Nutzfläche bis
332.9 m2
D1
E3
A2
E2
C
E1
Haus E
Haus C
31/2 Zimmer Wohnung E2
NWF *
Loggia
Total Nutzfläche bis
30
30
97.0 m2
10.9 m2
107.9 m2
ERDGESCHOSS
3.5 Zimmer Wohnung
NWF 97 m2
E1
E2
1.00/90
1.80/80
Bad
8.1 m2
KWL
OBERGESCHOSS
3.5 Zimmer Wohnung
NWF 97 m2
Zimmer 1
14.9 m2
90/90
Küche
10.9 m2
Lift
Dusche
4.9 m2
Vorplatz
1.7 m2
Zimmer 2
12.0 m2
Wohnen
Essen
Entrée
41.6 m2
Loggia
10.9 m2
1m
5m
Alle Angaben ohne Gewähr. Planabweichungen aufgrund der Baubehörden bleiben vorbehalten.
* NWF = Nettowohnfläche ohne Aussenwände, inkl. Innenwände, ohne Loggia.
31
31
Fläsch
Ruhaberg
da wo die Sonne scheint
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
HAUS E
DACHGESCHOSS, WOHNUNG E3
21/2 Zimmer Wohnung E3
Haus D
Haus B
Haus A
D3
A5
A3
A1
A4
B1
B2
D2
D1
E3
A2
E2
C
E1
Haus E
Haus C
32
32
NWF *
Loggia
Abstellraum
80.0 m2
8.3 m2
2.9 m2
Total Nutzfläche bis
91.2 m2
DACHGESCHOSS
2.5 Zimmer Wohnung
NWF 80 m2
E3
RH. 0.90
RH. 0.90
DF
DF
RH. 2.00
KWL
DF
Reduit
5.3 m2
DF
1.80/80
RH. 1.50
Zimmer
14.4/18.0 m2
RH. 2.00
Bad
4.7 m2
Küche
8.1 m2
Lift
First
Loggia
8.3 m2
Wohnen
Essen
Entrée
43.7/49.3 m2
RH. 2.00
RH. 2.00
RH. 1.85
Abstell
2.9 m2
RH. 1.50
RH. 0.90
1m
5m
Alle Angaben ohne Gewähr. Planabweichungen aufgrund der Baubehörden bleiben vorbehalten.
* NWF = Nettowohnfläche ohne Aussenwände, inkl. Innenwände, ohne Loggia.
33
33
Fläsch
Ruhaberg
da wo die Sonne scheint
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
HÄUSER A, B, C, D UND E
UNTERGESCHOSS, TIEFGARAGEN 1 / 2
Tiefgarage 1
Steigstrasse
14 Besucherparkplätze
1
2
3
4
5
6
7
8
9
11
10
12
13
Parkplatz (einfach)
Parkplatz (überlang)
Parkbox (mit Tor)
14
B1
D1
Loggia
A1
A2
9
6
-
Loggia
B2
Total
Loggia
15
Tiefgarage 2
C1
E1
Loggia
C2
1m
5m
Alle Angaben ohne Gewähr. Planabweichungen aufgrund der Baubehörden bleiben vorbehalten.
34
34
Parkplatz (einfach)
Parkplatz (überlang)
Parkbox (mit Tor)
4
2
Total
6
Steigstrasse
14 Besucherparkplätze
1
4
3
2
14
13
12
11
10
9
8
7
6
5
WT KWL
Technik
Abwart
WT
Velos
Technik
Abwart
Podest
WT
WT
Waschen A1 Waschen A2
7.4 m2
7.4 m2
B'Kästen
WT
Waschen A3 Waschen A4
7.4 m2
7.4 m2
Lift
Keller A1
6.3 m2
Keller A2
5.6 m2
Keller A3
5.6 m2
Keller D2
13.0 m2
Waschen B1
13.3 m2
14
Keller B2
10.0 m2
15
Lift
Waschen B2
12.6 m2
Vorplatz
Korridor
Gedeckter
Vorplatz
Keller A4
5.6 m2
Podest
Vorplatz B2
Korridor
Waschen D1
9.5 m2
B'Kästen
Waschen D2
9.5 m2
WT
WT
Waschen E1
9.5 m2
Tiefgarage 1
4
5
6
7
8
9
10
11
12
WT
WT
WT
Waschen E2
9.5 m2
Waschen E3
9.9 m2
Keller E2
13.4 m2
Keller E3
13.4 m2
13
Vorplatz
Korrido
r
B'Kästen
SportGeräte
Gedeckt
Vorplatz er
Garage
27.8 m2
Lift
Vorplatz
12.1 m2 C1
Vorplatz
Keller C1
20.3 m2
Wasche
15.2 m2 n C1
Keller 2
C2
12.0 m2
21
Tiefgara
C2
Wasche
14.3 m2 n C2
Garage
27.8 m2
20
Keller 1
C2
16.1 m2
KWL WT
3
KWL WT
2
Waschen D3
9.5 m2
WT
Korridor
Keller E1
11.8 m2
1
Keller D3
13.0 m2
WT KWL
Keller A5
16.4 m2
Korridor
Eingang
Keller D1
12.8 m2
Keller B1
9.8 m2
ge 2
16
17
18
19
1m
5m
Alle Angaben ohne Gewähr. Planabweichungen aufgrund der Baubehörden bleiben vorbehalten.
35
35
36
36
37
37
Fläsch
Ruhaberg
da wo die Sonne scheint
Schmuckstück der Bündner Herrschaft
KURZBAUBESCHRIEB
Massgebend ist der ausführliche Baubeschrieb. Änderungen und Anpassungen an der Baubewilligung und den gesetzlichen Vorschriften sind vorbehalten. Budgetpreise sind im Kaufpreis inbegriffen. Alle Preise verstehen sich inkl.
MwSt. Die Neubauten erfüllen die erhöhten Schallschutzanforderungen gemäss SIA-Norm 181/2006.
221.6
Aussentüren in Holz-Metall
Hauseingangstüre: In Holz, aussen anthrazit mit Blendrahmen, Isolierverglasung, Drückergarnitur Chromstahl, Türschliesser.
Garagentor: Gemeinsames funkgesteuertes Garagentor bei der Einfahrt in die Tiefgarage, Schlüsselschalter, pro Parkplatz ein Handsender.
222
2
Gebäude
201
Aushubarbeiten und Baugrubenabschlüsse
Spenglerarbeiten
Sämtliche Spenglerarbeiten in Kupfer ausgeführt.
224
Bedachungen
Aushubarbeiten für die Einstellhalle, Schächte und Kanalisation. Hangsicherungen je nach Erfordernis.
Dachaufbau: Steildächer.
211 Von innen nach aussen: Weissputzdecken, Gipsfaserplatten auf Unterkonstruktion, Dampfsperre, Sparren/Wärmedämmung 16 cm, Dachschalung, sommerlicher Wärmeschutz/Lattung 6 cm, Unterdach, Konterlattung, Ziegellattung, Dachziegel (Biberschwanzziegel).
Baumeisterarbeiten
Baustelleninstallation, Gerüstarbeiten, Baumeisteraushub sowie Kanalisation im Gebäude: Gemäss Vorschriften Architekt und Behörden. Bodenplatten, Aussenwände, Geschossdecken, Wohnungstrennwände: In Stahl-Beton mit den notwendigen Verstärkungen, gemäss Angaben Ingenieur. Fassaden: Backstein Mauerstärke nach Erfordernis. Innenwände:
Backstein, Untergeschoss in Kalksandstein. Schutzraum: Wird eingekauft.
22
Rohbau 2
211.0
Fenster in Holz-Metall
Verglasung: 3-fach IV-Verglasung mit U-Wert von 0.7 W/m2K, min. Schalldämmwert Rw‘ 36 dB(A). Behandlung Fensterrahmen: Innen weiss deckend gestrichen, aussen Metall einbrennlackiert anthrazit. Fenster im Erdgeschoss: In Widerstandsklasse 1, pro Raum 1 Drehkippfenster.
38
38
226.2
Verputzte Aussenwärmedämmung
Kompaktfassade aus EPS-Platten, Stärke gemäss Energienachweis, Dickschichtputz mineralisch, Sockelbereich mit speziell wasserabweisender Beschichtung inkl. Beigaben für Pilz- und Algenprävention. Fensterbänke: Aus Metall einbrennlackiert anthrazit.
228 Äussere Abschlüsse (Storen)
Verbundraffstoren, Breite ca. 90 mm, gebördelt und elektrisch. Im Erdgeschoss alle Storen mit Hochstosssicherung.
1 Sonnenstore pro Wohneinheit als Knickarmmarkise, elektrisch, Behang aus wetterfestem, verzugsfreiem Stoffgewebe.
23
Elektroanlagen
261
Aufzüge
230
Elektroinstallationen
Personenaufzug, 630 kg (8 Personen), rollstuhlgängig mit Haltestellen auf allen Etagen.
Hauptverteilung und Zählerkasten im Untergeschoss.
27
Ausbau 1
Wohnungen/Häuser: Sicherungstableau mit Automatensicherungen inkl. FI-Schutzschalter. Zimmer mit 1 Mehrfachsteckdose und 1 Lampenanschluss über Lichtschalter mit Steckdose, 1 x geschaltet, plus einen Steckdosenanschluss
mit Lichtschalter kombiniert. Sanitärraum mit Anschluss von Spiegelkästen, Abluftanlage (bei gefangenen Nasszellen)
über Lichtschalter gesteuert. Ein elektrischer Handtuchradiator im Badezimmer, die zweite Nasszelle ist nachrüstbar.
Lichtschalter für Lampenanschluss in Korridor. Küche mit Deckeneinbauspots gemäss Projekt Fachplaner, Anschluss
für Lampen unter Oberschrank. Eine Aussenlampe und FI geschützte Steckdose pro Loggia/Sitzplatz. Multimediadosen
(TV, Radio, Internet) im Wohnzimmer und allen Schlafzimmern. Gegensprechanlage bei der Wohnungstüre und bei der
Sonnerie vor der Hauseingangstüre.
271.0
Innere Verputzarbeiten
24
Heizungs-, Lüftungs-, und Klimaanlagen
„Minergie-Standard“-zertifiziert. Sämtliche haustechnischen Installationen und Wärmedämmkonstruktionen auf der
Basis Minergie-Standard konzipiert, Stand Jahr 2013.
242
Wärmeerzeugung
Wärmeerzeugung für Heizung und Warmwassererwärmung mit Fernwärme gesichert (Energiecontracting EKZ).
243 Wärmeverteilung
Wohnungen/Häuser: Fussbodenheizung in schwimmendem Zementunterlagsboden integriert, Raumregulierung individuell. Allgemeine Räume: Radiatoren mit Thermostatventilen. Tiefgarage, Technik- und Kellerräume: Unbeheizt.
244 Lüftungsanlagen
Wohnungen/Häuser: Kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Einlassöffnungen in Wohn- und Schlafräumen
an der Wand, Decke oder Boden. Abluft über Bad/WC gemäss Projekt Lüftungsplaner. Küchenabluft mit Umluft Dunstabzugshauben.
Decken, Treppen: Gipsglattputz, Einschichtputz. Wände in Wohn- und Schlafräumen: Deckputz 1.0 mm auf mineralischer Basis. Gipsständerwände vor den Wohnungstrennwänden zur Verbesserung des Schallschutzes.
272
Metallbauarbeiten
Briefkastenanlage Aluminium eloxiert mit integrierter Sonnerie-/Gegensprechanlage und Beleuchtung. Grosszügiger
Abstellraum für Velos und Kinderwagen im Keller. Balkongeländer aus Stahl, einbrennlackiert mit Staketen anthrazit.
Handlauf aus Chrom-Nickel-Stahl (CNS). Absturzsicherungen aus Stahlprofilen einbrennlackiert zwischen den Leibungen
montiert. Staketengeländer im Treppenhaus mit Unter- und Obergurt aus Stahl einbrennlackiert und Chromstahlhandlauf.
273
Schreinerarbeiten
Wohnungstüren: Zargentüren mit 59 mm Alupan-Volltürblättern, Oberflächen in Kunstharz belegt, EI30, Rw‘ 37 dB(A),
doppelt umlaufende Lippendichtungen in Zarge, Mehrpunktverschluss. Zimmertüren: Glatte, halbschwere, stumpf einschlagende Flügeltüren mit Zimmereinsteckschloss, Oberfläche in Kunstharz belegt, Zargen aus Metall gestrichen. Garderobe: Gemäss Projektplänen, Oberflächen aussen und innen in Kunstharz belegt.
275
Schliessanlage
Registrierte Schliessanlage (Kaba-Star), pro Einheit vier Schlüssel.
28
Ausbau 2
281.6
Bodenbeläge/ Wandbeläge
25
Sanitäranlagen
Liefern und verlegen von Boden- und Wandbelägen nach Bemusterung des Käufers für alle Zimmer. Wandbeläge in den
Nasszellen raumhoch.
250
Sanitäre Installation
Budgetbeträge netto, inkl. MwSt. pro Haus
CHF 110.00/m2
Budgetbeträge netto, inkl. MwSt. pro Wohnung CHF 95.00/m2
Ablaufleitungen in Polyäthylen (PE) an Kanalisation angeschlossen. Entlüftungen über Dach. Kalt- und Warmwasser über
Verteilbatterie zu den Apparaten geführt.
Wohnungen/Häuser: Anzahl und Anordnung der Apparate gemäss Projektpläne Architekt und Standardapparateliste.
251
Waschmaschine/Tumbler
281.7
Innere Oberflächenbehandlungen
Streichen von Weissputzdecken und Treppenuntersichten. Innenwände in Mattfarbe deckend. Rohe Wände und Decken
im Untergeschoss mit Dispersion. Parkplatzmarkierungen und Stützen in Signalfarbe.
1 Waschmaschine 7 kg, 1 Wäschetrockner 7 kg (Luftkondensator mit Wärmerückgewinnung) pro Einheit.
287
258 Komplette bezugsbereite Baureinigung. Durchspülen der Kanalisationsleitungen mit Hochdruck.
Kücheneinrichtung
Allgemeines: Küchenmöbel mit Normelementen, Fronten, Sichtseiten und Dickkanten in Kunstharz belegt, grosszügige
Schubladen, schalldämmende Montage.
Apparate: Kühlschrank mit Tiefkühlschubladen ca. 280 l, Backofen, Steamer, Induktionskochfeld, Umluft Dampfabzug,
Geschirrspüler, Chromstahlbecken, Mischbatterie mit Schwenkauslauf/Auszugsbrause, Abdeckung mit Wandschild aus
Naturstein Preisklasse 3, Ausschnitt für Becken von unten eingebaut.
Budgetbeträge netto, inkl. MwSt. pro Haus CHF 30‘000.00
Budgetbeträge netto, inkl. MwSt. pro Wohnung CHF 25‘000.00
40
Baureinigung
Umgebungsgestaltung
Stützmauern: In Stampfbeton gemäss Auflagen Gestaltungsplan und Plan Architekt. Grünfläche: Naturwiesensaat. Zugangswege: In Granitplatten. Erschliessungsstrasse und Tiefgarageneinfahrt: Asphalt. Besucherparkplätze: In Sickerstein
grau. Bepflanzung: Gemäss Umgebungsplan.
Besichtigungen und Verkaufsgespräche werden durch die Beauftragte koordiniert. Die in dieser Dokumentation gemachten Angaben dienen der allgemeinen Information und erfolgen ohne Gewähr. Sie bilden nicht Bestandteil einer vertraglichen Vereinbarung. Jede allfällige Über- oder Weitergabe dieser Verkaufsdokumentation berechtigt den Empfänger im Falle einer Vermittlung nicht zur Geltendmachung einer Provision oder irgendwelcher anderer Entschädigungen.
Die Innen- und Aussenvisualisierungen wurden künstlich erzeugt und können von der Realität respektive vom Standardausbau abweichen.
39
39
Bauherr:
Architektur:
ABAG Allbau AG
Lettenstrasse 7
CH-6343 Rotkreuz
+41 (0)52 720 34 35
info@abagallbauag.ch
Architekturbüro Maurice Müller
Schneiterstrasse 7-9
CH-8523 Hagenbuch
+41 (0)52 364 39 39
info@mupa.ch
Fläsch
Ruhaberg
^ĐŚŵƵĐŬƐƚƺĐŬĚĞƌƺŶĚŶĞƌ,ĞƌƌƐĐŚĂŌ
www.ruhaberg.ch
40
da wo die Sonne scheint
twitter
facebook
QR-Code
Document
Kategorie
Immobilien
Seitenansichten
22
Dateigröße
4 986 KB
Tags
1/--Seiten
melden