close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Als PDF herunterladen

EinbettenHerunterladen
Nr. 204
www.hauspost.de
Hochhäuser Seite 7
SCHWERINER KUNDENMAGAZIN
02
2015
FEBRUAR 2015
Stromzwerge Seite 8
Rententipps Seite 17
Erste Gewinner Seite 21
Brückenbauer
der Kulturen
Asmala Musuf fördert Integration Seite 2-3
Abbildung zeigt Wunschausstattung gegen Mehrpreis.
Typisch Ford:
lebe die Straße
FORD ECOSPORT TREND
Audiosystem CD mit LCD-Multifunktionsdisplay
(MFD), AUX-Eingang und USB-Anschluss, Außenspiegel in Wagenfarbe lackiert, elektrisch einstellbar, mit integrierten Blickleuchten, Fensterheber
vorn und hinten, elektrisch, Lederlenkrad, 3Speichen-Design
€
214,-
Günstig mit der Ford Flatrate für
1,2,3
Unser Kaufpreis (inkl. Ford
Flatrate Garantie-Schutzbrief
15.925,- €
und Überführungskosten)
48 Monate
Laufzeit
40.000 km
Gesamtlaufleistung
Sollzinssatz p.a. (gebunden) 3,92 %
3,99 %
Effektiver Jahreszins
15.925,- €
Nettodarlehnsbetrag
0,00 €
Anzahlung
17.793,70 €
Gesamtdarlehnsbetrag
7.735,70 €
Restrate
monatl. Finanzierungsrate
Kraftstoffverbrauch (in l/100 km nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden
Fassung): Ford EcoSport: 8,1 (innerorts), 5,2 (außerorts), 6,3 (kombiniert); CO2-Emissionen: 149 g/km
(kombiniert).
Ford Auswahl-Finanzierung, Angebot der Ford Bank Niederlassung der FCE Bank plc, Josef-Lammerting-Allee 24-34, 50933 Köln. Gültig bei verbindlichen Kundenbestellungen und Darlehnsverträgen
vom 01.01. bis 31.12.2015. Das Angebot stellt das repräsentative Beispiel nach § 6a Abs. 3 Preisangabenverordnung dar. Ist der Darlehnsnehmer Verbraucher, besteht ein Widerrufsrecht nach § 495 BGB.
Ford Flatrate Garantie-Schutzbrief inkl. Ford Assistance Mobilitätsgarantie für das 3. und 4. Jahr und der ersten 3 Inspektionen/Wartungen (Lohn- und Materialkosten, ausgenommen Inspektionen/
Wartungen des Gassystems bei Umrüstung auf CNG-/LPG-Betrieb)
lt. Serviceplan und Wartungsumfang bis zur Gesamtfahrleistung von max. 80.000 km, durchgeführt bei einem autorisierten Ford Service
Betrieb in Deutschland. Angebot der Ford-Werke GmbH. 3Gilt für Privat- und gewerbliche Kunden außer Autovermieter, Behörden, Kommunen sowie gewerbliche Abnehmer mit gültigem Ford-Werke
Rahmenabkommen. Gilt für einen Ford EcoSport Trend 1,5-l-Ti-VCT-Motor 82 kW (112 PS).
1
2
Rückblick
Editorial
hauspost Februar 2015 | Seite 1
Matthias Hartung
und Matthias Dankert
Geschäftsführer
Schwe­riner Abfallentsorgungsund Straßenreinigungsgesellschaft mbH (SAS)
Liebe Leserinnen und Leser,
kennen Sie eigentlich unser Maskottchen Heini? Er tritt immer dann in
Erscheinung, wenn wir auf das Thema Bioabfall aufmerksam machen wollen.
Das ist für uns ein sehr wichtiges Anliegen. Seit dem 1. Januar 2015 sind wir
für die Sammlung und Verwertung der Bioabfälle in der Landeshauptstadt
Schwerin zuständig. Für die neue Bioabfallverwertungsanlage, die wir dafür
im Industriepark errichtet haben, sind Ihre Abfälle eine wichtige Ressource. Mit
Ihren Küchenabfällen, Rasen oder Strauchschnitt können wir kontinuierlich
Strom und Wärme erzeugen. Der Strom aus Biomasse zählt zu den regenerativen Energien. So können wir gemeinsam einen nachhaltigen Beitrag gegen
den Treibhauseffekt und für die Umwelt leisten.
R
E
H
A
ZENTRUM SCHWERIN
Aus einer Gewichtstonne Bioabfall können wir etwa 160 Kilowattstunden
elektrische Energie in das Stromnetz einspeisen. Damit könnten Sie einen
Kühlschrank oder eine Waschmaschine ein Jahr lang laufen lassen. An einem
regulären Arbeitstag werden in der Bioabfallverwertungsanlage 8.000
Kilowattstunden Strom produziert. Das reicht, um den Stromverbrauch eines
deutschen Single-Haushaltes ein Jahr lang zu decken.
Deshalb ist es so wichtig, dass wir in der Landeshauptstadt Schwerin möglichst
viel Bioabfall sammeln. Dabei sind natürlich auch Sie gefragt. Noch viel zu
viele Essensreste, Kartoffelschalen oder Kaffeesatz landen im Restabfall. Um
die Bioabfälle getrennt zu sammeln, bieten wir Ihnen die Biotonnen an. Viele
von Ihnen haben diese bereits Ende des vergangenen Jahres erhalten. Auf
dem Deckel finden Sie unseren Heini wieder. Er zeigt auf, was Sie alles in
Ihrer Biotonne entsorgen können.
Wenn es wärmer wird und der Frühling einkehrt, beginnen viele Schweriner
wieder in ihren Gärten und Vorgärten zu werkeln. Der erste Rasenschnitt steht
an, die Beete werden mit Frühblühern bepflanzt. Ob Rasen, Sträucher oder
verblühte Pflanzen, all diese Gartenabfälle können Sie ganz unkompliziert und
umweltverträglich direkt vor Ort in Ihrer Biotonne entsorgen.
Sollten Sie noch keine Biotonne in Ihrem Haushalt haben, können Sie diese
kostenfrei bei der SDS bestellen. Einige Tipps für den richtigen Umgang mit
den Behältern sowie unseren Heini finden Sie in dieser hauspost auf Seite 14.
Herzlichst,
Matthias Hartung
Matthias Dankert
(S)tierische Location
Das belasso hat seine Feuertaufe als Ort für Großveranstaltungen bestanden: Die
Mecklenburger Stiere testeten
die umgebaute Tennishalle
als alternative Heimspielstätte
in einem Freundschaftsspiel
gegen den HC Empor
Rostock (987 Zuschauer)
und im ersten Heimspiel der
Rückrunde (1010 Zuschauer).
Für den Handballdrittligisten
wie auch das belasso waren
das tolle Ergebnisse. Die
Fans zeigten sich rundum
begeistert.
Sportler geehrt
Beim Neujahrsempfang des
VfL Schwerin würdigte Dieter
Niesen, stellvertretender
Oberbürgermeister der Stadt
Schwerin, die großartigen
und engagierten Leistungen
der Übungsleiter, Sportlerinnen und Sportler. Sie
seien ein Aushängeschild
für Schwerin. Gleichzeitig
sicherte er seine Unterstützung für die Ausrichtung der
Deutschen Sportakrobatikmeisterschaften im Oktober
in Schwerin zu. Der VfL ist
mit 600 Mitgliedern in 15
Sparten einer der größten
Vereine der Stadt.
Nachgefragt
Wie Cramonshagen zu seinem Namen kam
Ob Cramon und das direkt benachbarte
Cramonshagen („Hagen“ deutet auf eine
umwaldete Siedlung, die hier heute noch
zu erkennen ist) wirklich vom mecklenburgischen Uradelsgeschlecht Cramon
abstammen, ist nicht bewiesen, aber
wahrscheinlich. Um 1178 sind die Dörfer
erstmalig erwähnt, zur gleichen Zeit chris-
tianisierte der Geistliche Franco de Cremun
in nahen Viecheln die Abodriten. Andere
Familienvertreter scheinen der Ritter Enricus de Cremun (Schweriner Minister um
1245) und ein Ratsherr Lübecks, Gottfried
von Cremin (um 1300), zu sein. Die Dörfer gehören zu den ältesten im Land und
bieten besondere Kirchenarchitektur.
Titelbild: An seinem Notfalltelefon ist Asmala Musuf immer erreichbarFoto: maxpress/gh
shagen
CramoLütznow-Lübstorf
Amt
is
Landkreklenburg
tmec
Nordwes
Fakten
Neue Gruppierung
in Deutschland
Seit dem 20. Oktober
des vergangenen
Jahres gehen die
Menschen in vielen
deutschen Städten auf
die Straße. Begonnen
hat alles in Dresden, wo der Verein
PEGIDA (Patriotische
Europäer gegen die
Islamisierung des
Abendlandes) gegründet wurde. Seitdem
finden wöchentlich
Demonstrationen statt.
Die Mitglieder der
PEGIDA protestieren
gegen eine aus ihrer
Sicht verfehlte deutsche Einwanderungspolitik und warnen vor
einer angeblich drohenden Islamisierung
Deutschlands. Ableger
dieses Vereins, wie
MVGIDA (Mecklenburg-Vorpommern gegen eine Islamisierung
des Abendlandes),
haben sich in einigen
Städten bundesweit
gegründet, so auch in
Schwerin. Unter der
Bezeichnung SCHWEGIDA versammelten
sich am 12. Januar
erstmals auch in der
Landeshauptstadt
circa 300 Anhänger,
zum Teil auch aus der
rechtsradikalen Szene,
zu Protesten gegen
eine vermeintliche Islamisierung des Abendlandes. Zeitgleich
gingen in Schwerin
1600 Menschen auf
die Straße, um für
mehr Toleranz und
Offenheit und gegen
SCHWEGIDA zu protestieren. Zu diesem
Gegenprotest hatten
der Landesjugendring,
Gewerkschaften,
Parteien, Kirchen
und SCHWEGDIDA
(Schweriner gegen
die Idiotisierung
des Abendlandes),
eine Persiflage auf
SCHWEGIDA, aufgerufen. Sie fordern
Weltoffenheit sowie
ein friedliches Miteinander aller Kulturen.
Titelthema
Seite 2 | hauspost Februar 2015
Junge Menschen aus verschiedenen Ländern lernen in den Klassen der Regionalen Schule Astrid Lindgren
Fotos: maxpress/ba
Schüler aus 21 Nationen finden in Schwerin ein neues Zuhause
Jeden Morgen in eine andere Welt
Neu Zippendorf • Die Regionale Schule Astrid Lindgren auf dem Großen
Dreesch ist das, was man eine Brennpunktschule nennt. Schüler und Lehrer bezeichnen ihren Lernort lieber als
aufnehmende Schule für ausländische
Kinder. Und die werden in jeder Hinsicht
aufgenommen: Heranwachsende aus 21
Nationen erfahren hier, was Integration
ausmacht. Der Anteil von Schülern mit
Migrationshintergrund beträgt zuweilen
bis zu 50 Prozent.
Sie kommen aus dem Mittleren oder Nahen
Osten, aus Afghanistan, Estland, Polen,
Ungarn, aus Staaten der ehemaligen Sowjetunion. Heute sind sie in der Landeshauptstadt zu Hause. Die Rede ist von
Kindern und Jugendlichen, die mit ihren
Familien die Heimat verlassen mussten.
Gut die Hälfte dieser Schüler fühlt sich als
Schweriner, drei Viertel sagen, sie sind in
Deutschland zu Hause. „Ich bin darauf auch
stolz und fühle mich hier wohl“, sagt Madina (17), deren Familie aus Tschetschenien
kam. Sie spielt in ihrer Freizeit Fußball im
Verein, hat Freundinnen und kommt gut
zurecht. Soosan aus Afghanistan hingegen
fühlt sich manchmal allein. Für sie ist es
noch schwer, Anschluss zu finden, räumt
die 16-Jährige ein. In ihren Schulklassen
klappen das Miteinander und somit die
Integration aber sehr gut. „An unserer
Schule lernt man wirklich viel. Die Lehrer
geben sich sehr viel Mühe“, sagt Ali (17)
in perfektem Deutsch. Der junge Muslim
kam vor zehn Jahren aus dem Irak nach
Schwerin. Er setzt sich aktiv auseinander
mit dem Leben in seiner neuen Heimat,
zeigt sich betroffen darüber, dass Muslime angesichts der aktuellen Geschehnisse
unter Generalverdacht geraten. „Keine Religion heißt so etwas gut. Es sind einzelne,
die Schlimmes tun“, sagt er.
Multi-Kulti im Klassenzimmer
Ali fühlt sich dennoch zugehörig zu den
Menschen in der Stadt Schwerin. Daran
hat seine Schule immensen Anteil. Kinder
und Jugendliche aus 21 Nationen sind in
die Klassen mit deutschen Kindern integriert, bereits seit Anfang der 90er-Jahre ist
man darauf spezialisiert, die Integration zu
erleichtern. Multi-Kulti im Klassenzimmer ist
hier völlig normal, aber nicht immer ganz
einfach. Schulleiter Peter Metzler weiß aus
jahrelanger Erfahrung, dass Schüler mit
Migrationshintergrund an jedem Morgen
aufs Neue in Deutschland ankommen:
„Viele sind zielstrebig, fleißig und gehören
zu den Leistungsträgern.“ Doch nach dem
Unterricht geht es zurück in die Familien. Dort wird zumeist die Muttersprache
gesprochen und medial erlebt, eine andere
Kultur steht im Vordergrund. Die Jugendlichen müssen sich täglich neu orientieren.
„Integration auf diese Weise ist einseitig“,
sagt Peter Metzler. Er wünscht sich ein
Stundenkontingent für Eltern-Sprachkurse,
denn die Zusammenarbeit mit ihnen hat
auch bei den zugereisten Schülern einen
hohen Stellenwert. Jedes Mal dafür einen
Sprachmittler zu organisieren, ist keineswegs einfach. Es gibt weitere Probleme.
Zum Beispiel die Altersheterogenität. „Wir
nehmen Schüler auf, die 13, 14 Jahre alt
sind, aber noch nie eine Schule von innen
gesehen haben“, so der Schulleiter. Er und
sein Team finden viele eigene Lösungen,
wenngleich hier die Gesellschaft stärker
gefordert ist, meint Peter Metzler. So
gibt es gemeinsame Projekte, bei denen
beispielsweise international gekocht wird.
Schülerpatenschaften, Methodenlernen,
Schulsozialarbeiter, Popchor, gemeinsamer
Sport – es gibt viele Ansätze, um Chancengleichheit und Teilhabe für alle möglich zu
machen und Konflikten von vornherein den
Nährboden zu entziehen. Barbara Arndt
Deutschlernen ist der Schlüssel zum Leben in der neuen Heimat
Mit Händen und Füßen kommunizieren
Claudia Jurke hat Spaß daran, Deutsch als
zweite Sprache zu unterrichten
Schwerin • Neue Schüler, die kein
Wort Deutsch sprechen - für Claudia
Jurke ist das normal. Als Koordinatorin
für Deutsch als zweite Sprache an der
Astrid-Lindgren-Schule artikuliert sie sich
anfangs mit Händen und Füßen. „Ein
halbes Jahr später tauschen wir uns
schon über Erlebnisse und Eindrücke aus“,
beschreibt die Pädagogin Fortschritte in
verschiedenen Sprachkursen für derzeit
rund 50 Kinder und Jugendliche mit
Migrationshintergrund.
Einen Teil des Unterrichts verbringen die
Schüler gemeinsam mit den deutschen
Klassenkameraden, 20 Stunden pro
Woche sind für Sprachförderung vorgesehen. Zu wenig, befindet Claudia Jurke.
Sie und Schulleiter Peter Metzler halten
ein halbes Jahr Sprachförderung am Stück
für optimal, nicht zuletzt, damit auch
im Fachunterricht das Lernen leichter
und die Integration einfacher wird. „Die
deutsche Sprache ist ganz wichtig. Jeder
von uns braucht sie, um mit anderen
reden zu können“, sagt Sohrab. Er ist 16
und kommt aus Afghanistan. Mohamad
(14) aus Syrien pflichtet ihm bei: Das
Deutschlernen sei kinderleicht für Schüler.
Der Umgang mit deutschen Freunden,
Lernprogramme auf dem Videokanal youtube und auch das Fernsehen helfen
ihm, den Wortschatz zu erweitern. Die
Jugendlichen wissen aber auch, dass sie
ihren Eltern gegenüber klar im Vorteil
sind: Sprechen Mütter und Väter die Sprache der neuen Heimat nicht, fehlt es an
wichtigen Kontakten und Möglichkeiten,
um schnell Fuß zu fassen. ba
hauspost Februar 2015 | Seite 2+3
www.hauspost.de
Menschen suchen Schutz vor Krisen und Kriegen
Schwerin • Die steigende Zahl der
Asylsuchenden in Schwerin hat sich im
vergangenen Jahr verdoppelt und wird
weiter wachsen. Zur Zeit leben 140
Asylbewerber, darunter viele Kinder, in
Schwerin. Sie kommen zum überwiegenden Teil aus Ghana, Afghanistan,
Syrien, Iran, der Russischen Föderation
und Serbien. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern übernimmt das Land
Mecklenburg-Vorpommern die Kosten.
Wie viele Flüchtlinge in 2015 kommen, das ist ein Blick in die Glaskugel. Sicher ist nur, dass Schwerin
von den über den Bund an das Land
Mecklenburg-Vorpommern zugewiesenen
Flüchtlingen in 2015 mit einer Aufnahmequote von 2,87 % beteiligt wird.
Der Anteil der Schweriner Bevölkerung
mit Migrationshintergrund lag 2013 bei
6,7 %.
Oft haben die Flüchtlinge eine lange
Odyssee hinter sich bis sie schließlich
nach einem mehrstufigen Verfahren über
den Bund und das Land nach Schwerin
vermittelt werden. Dort leben sie dezentral in der Hamburger Allee sowie in
Einzelwohnungen in Neu Zippendorf und
im Mueßer Holz. Die oft traumatisierten
Menschen sind angewiesen auf die Hilfsbereitschaft der Schweriner. Dass ihnen
das Nötigste zum Leben zur Verfügung
steht, dass ihnen bei Behördengängen,
Arztbesuchen, bei der Suche von Kita- und
Schulplätzen geholfen wird, ist nur möglich durch das gemeinsame Engagement
von Stadt, Kirchengemeinden, Sport-,
Kultur- und Migrantenvereinen, von Stadtteiltreffs, Unternehmen und zahlreichen
Privatpersonen. Einer von ihnen war
selbst einmal Flüchtling: Asmala Musuf.
Astrid Kramer
Unkonventionelle Problemlösungen
Auf Verständnis statt
Konfrontation im
Alltag setzen
Schwerin • Wenn es ihn so noch nicht
gäbe an dieser Stelle, dann könnte man
ihn auch nicht besser erfinden: Asmala
Musuf. Er ist der zentrale Ansprechpartner
für alle, die Flüchtlinge sind oder die mit
Flüchtlingen in Schwerin zu tun haben. Er
war selbst Flüchtling und kam als einer der
ersten Asylbewerber 1991 nach Schwerin.
Asmala Musuf (Foto) musste sein
Land Nigeria aus politischen
Gründen verlassen. Er
kennt die Angst vor
Gewalt, die Gefahren der Flucht und
das „Nirgendwo“,
das die Geflohenen
erwartet, wenn die
illegalen Schleuser
mit den mindestens
5.000 Dollar, die für die
Fluchthilfe pro Erwachsenen
gezahlt werden, weg sind. Der
54-jährige studierte Bauingenieur musste in
Deutschland bei Null anfangen. 10 Jahre
arbeitete Musuf im Schweriner Sozialamt
mitverantwortlich für Flüchtlinge. Er ist mit
einer Deutschen verheiratet, sein Sohn in
der Ausbildung in München, die Tochter
als erfolgreiche fünfsprachige Polizistin in
Hamburg. Er selbst hat die deutsche Staatsbürgerschaft erworben. Musuf weiß, worauf
es ankommt, baut Sprachbarrieren ab, hat
sich ein Netzwerk von Helfern in Behörden,
Schulen, Kitas, Arztpraxen, Polizei, Religionsgemeinschaften und Vereinen aufgebaut, um
den Neuankömmlingen schnelle Hilfe bieten
zu können und ist dankbar über jede Spende.
Er bringt Menschen sportlich, kulinarisch,
musikalisch und zu soziokulturellen Festen
zusammen. Das wichtigste Integrationsmittel
sei aber die Sprachkompetenz, meint er.
Deshalb wartet er nicht darauf, dass die
Asylbewerber nach 3-6 Monaten ein Recht
auf Deutschkurse haben, sondern bietet über
ehrenamtliche Lehrer kostenlosen Deutschunterricht an. Zweites Integrationshindernis
seien die Mentalitätsunterschiede, die er
Asmala Musuf organisiert auf kurzem Dienstweg Deutschunterricht für Flüchtlinge
Fotos: maxpress/GH
hilft, abzubauen. Ein Afrikaner z.B. müsse
erst lernen, dass man in Deutschland nur
höchstens 15 Minuten zu spät kommen darf,
sonst ist der Arzttermin verloren. Ein Arzt wiederum kann es sich nicht erklären, dass ein
so kurzfristig vergebener Termin nicht genutzt
wird. Dritte und bisher schwerste Hürde ist die
Arbeitslosigkeit. An diesem Thema arbeitet
Musuf intensiv. Auch wenn es rechtlich erst
nach Abschluß des Anerkennungsverfahrens
möglich ist, sich als arbeitsuchend zu melden,
will er es den Flüchtlingen ermöglichen,
ihre Begabungen schon früher einzubringen.
Warum er so erfolgreich ist? „Ich stecke
meine persönlichen Gedanken in die Schublade“, erklärt Musuf. „Ich nehme die Menschen mit ihren national unterschiedlichen
Gewohnheiten wie sie sind, und dann erkläre
ich ihnen, wie das Leben in Deutschland
funktioniert. Sie merken, dass sie mit meinen
Tipps besser zurecht kommen. Das schafft
Vertrauen.“ Er kennt beide Seiten aus eigenem Erleben, die der Flüchtlinge und die der
Schweriner. So ist er der ideale Brückenbauer
zwischen den Kulturen. Interessant, dass er
diese Arbeit als Angestellter der Wach- und
Sicherheitsdienst GmbH & Co.KG erfüllt. Seit
sieben Monaten ist Musuf in seinem Büro in
der Hamburger Allee „Psychologe“, „Dolmetscher“, „Sprachlehrer“, „Orientierungshilfe
im Behördendschungel“ oder auch „Einkaufshilfe“ und damit letztlich „erste Lebenshilfe“
derjenigen, die in der sogenannten ersten
Welt gelandet sind. Er erzählt begeistert von
„seiner großen Familie“ und bringt damit
sein Konzept auf den Punkt: alle in den
Übergangswohnungen Lebenden sollen wie
eine große Familie miteinander umgehen. Er
bietet Ersthilfe an und vernetzt die Asylbewerber untereinander so geschickt, dass sie sich
gegenseitig in allen Lebenslagen
helfen. Man kann das auch
„Hilfe zur Selbsthilfe“
nennen. Eines seiner
schönsten Erlebnisse
sei es gewesen,
dass sich eine Iranerin über die mit
ihr lebenden Afrikaner aufgeregt hätte
und sie eine örtliche
Trennung gewünscht
habe. Stattdessen
hat Musuf beiden Toktam, Iran, mit Baby
Parteien erklärt, dass Elisabeth, Ghana
sie dasselbe Ziel Foto: Hanne Luhdo
haben: die Dankbarkeit, den Gefahren der Heimat entkommen
zu sein und die Hoffnung auf ein Bleiberecht.
Statt Trennung lieber Verständnis füreinander
als Brücke hin zu einer gemeinsamen Lösung
der Probleme. Mittlerweile sind die beiden
Familien wie eine Familie. Aus Ablehnung
wurde Verständnis, dann Freundschaft. Das
wünscht er sich auch zwischen den Schwerinern und den Flüchtlingen! Astrid Kramer
Auf ein Wort
Liebe
Leserinnen und
Leser,
erinnern
Sie sich
noch an
den Sommer des vergangenen Jahres? Da
waren WIR Weltmeister.
Alle zusammen. Unsere
Fußballnationalmannschaft hat in Brasilien
ihr Bestes gegeben. Mit
dabei waren auch Sami
Khedira, Mesut Özil
und Shkodran Mustafi.
Sie sind Deutsche. Sie
sind aber auch Muslime. Niemand hatte seinerzeit Angst vor ihnen.
Warum denn auch?
Menschen verschiedenster Nationen, unterschiedlichsten Glaubens
und anderer Kultur sind
seit langem auch in
unserer Stadt zu Hause.
Leben hier, bringen sich
ein. Die meisten von
ihnen fühlen sich zu
Hause und sind bemüht,
Probleme, die überall
und glaubensunabhängig auftreten können, zu
meistern. Das gelingt,
manchmal auch nicht.
Was aber macht einigen von uns jetzt Angst
vor jenen Menschen,
die nach teilweise
schlimmsten Erlebnissen
nur ein Leben in Frieden
finden wollen? Es wird
viel getan, damit es diesen Frauen, Männern
und Kindern leichter
fällt, Anschluss an das
Leben in unserem Land
zu finden. Manchmal ist das aber
nicht genug. Was
derzeit fehlt,
ist ein breiter
Dialog, um noch
mehr aufzuklären, um Ängste
zu nehmen. Denn
nur mit gegenseitigem
Verständnis kann es
gelingen, dass jeder
seinen und vor allem
einen guten Weg im
Leben findet. Damit
Missgunst, Unfrieden
und Extremismus keinen
Boden zur Entfaltung
haben. Nicht in unserer
Stadt. Nicht in unserem
Land. Nirgendwo.
Herzlichst,
Barbara Arndt
Aus dem Ra
thau
s
www.schwerin.de
Seite
Seite 44 || hauspost
hauspost Februar
Februar 2015
2015
Stadthaus Online
Bibliotheksausweis
öffnet Bücherregale
Stadtvertretung
Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
Vorsitzender
Stadtpräsident
Stephan Nolte
Telefon:
(0385) 545 10 30
E-Mail:
stadtvertretung@
schwerin.de
Die Fraktionen der
Schweriner
Stadtvertretung:
CDU
Sebastian Ehlers
Telefon:
(0385) 545 29 52
E-Mail:
cdu-stadtfraktion@
schwerin.de
DIE LINKE
Henning Foerster
Telefon:
(0385) 545 29 57
E-Mail:
stadtfraktion-die-linke@
schwerin.de
SPD
Daniel Meslien
Telefon:
(0385) 545 29 62
E-Mail:
spd-stadtfraktion@
schwerin.de
Unabhängige Bürger
Silvio Horn
Telefon:
(0385) 545 29 66
E-Mail:
fraktion-ub@schwerin.de
Bündnis90/DIE GRÜNEN
Cornelia Nagel
Telefon:
(0385) 545 29 70
E-Mail:
fraktion-buendnis90diegruenen@
schwerin.de
Büro der Stadtvertretung
Frank Czerwonka
Telefon:
(0385) 545 10 21
E-Mail:
fczerwonka@
schwerin.de
Schwerin • Nutzer der Schweriner
Stadtbibliothek haben viele Vorteile,
wenn sie ihr Konto online verwalten.
Sie können Leihfristen bequem von zu
Hause aus verlängern oder vorbestellen.
Auch die Mecklenburg Onleihe, das digitale Angebot der Stadtbibliothek, ist so
erreichbar.
Die Stadtbibliothek steht rund um die Uhr
mit über 120.000 Medienangeboten zur
Verfügung: wenn man das Online-Angebot
nutzt. Zugang erhält man über www.
stadtbibliothek-schwerin.de und der Nummer seines Bibliotheksausweises sowie
ein Kennwort. Aber auch ohne Benutzerkonto kann jeder nachschauen, ob das
gesuchte Buch im Bestand ist. Wenn ja,
kann es bequem online vorbestellt werden.
Allerdings muss man zum Abholen und
Zurückbringen noch selbst in die Bibliothek
gehen. Das ist bei der Mecklenburg Onleihe
nicht mehr nötig. Über sie können digitale
Bücher, Videos, Zeitschriften oder Hörbücher auf den heimischen PC oder ein mobiles Endgerät heruntergeladen werden. Die
Rückgabe erfolgt automatisch: Nach Ablauf
der Leihfrist erlischt die Lizenz und der
Titel kann nicht mehr geöffnet werden. Für
Kinder ist der Bibliotheksausweis kostenlos.
Erwachsene zahlen 18 Euro im Jahr.
Über Musik und Kunst können sich Kinder auf besondere Weise entfalten Foto: Ataraxia
Drei Einrichtungen ringen um den Erhalt ihrer Zuschüsse
Geplantes Streichkonzert
Schwerin • Haushaltssicherungskonzept
– dahinter verbergen sich für Ataraxia, Konservatorium sowie die Schule
der Künste Kürzungen von insgesamt
120.000 Euro in drei Schritten bis 2018.
Bei welcher der betroffenen Einrichtungen
der Kinder- und Jugendbildung wie viel
gestrichen wird, entscheidet sich 2015.
Im Haushaltssicherungskonzept steht, dass
„die Maßnahme keine relevanten Auswirkungen auf Lebensverhältnisse, Wirtschaft,
Arbeitsmarkt etc.“ habe, die Musik- und
Kunstschule Ataraxia sieht aber keine Möglichkeiten, noch weiter einzusparen. Sie läge
schon jetzt bei einem überdurchschnittlich
hohen erwirtschafteten Eigenanteil von 73
%, die Mitarbeiter arbeiten als Honorarkräfte,
werden unter Tarif bezahlt, Gebührenerhöhungen gingen über das sozial verträgliche
Maß hinaus und jeder Euro weniger von der
Stadt bedeutet 1 Euro weniger vom Land.
„Wenn unsere Zuschüsse noch mehr gekürzt
werden, dann müssen wir schließen“, erklärt
Geschäftsführerin Gerit Kühl. Jeweils rund
1500 Schüler bilden Ataraxia und Konservatorium aus mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Jeweils 200 - 400 Schüler stehen
noch auf den Wartelisten. Dritter im Bunde
ist die Schule der Künste, eine staatlich anerkannte Kinder- und Jugendkunstschule. Sie
profiliert sich im Bereich der internationalen
Projektarbeit und bietet so der Generation,
die unsere Zukunft ist, den berühmten Blick
über den Tellerrand. Musik hat hier den
gleichen Stellenwert wie Theater, Medienkompetenz, Sprachförderung und Malerei.
Schon jetzt ist sie kreativ, wenn es um die
Finanzierung geht. Sparen? Auf wessen
Kosten?
Astrid Kramer
Was wird aus dem Fußballplatz Paulshöhe?
Sebastian Ehlers
Fraktionsvorsitzender
CDU
Frage...?
Henning Foerster
Fraktionsvorsitzender
DIE LINKE
Daniel Meslien
Fraktionsvorsitzender
SPD
Silvio Horn
Fraktionsvorsitzender
Unabhängige Bürger
Cornelia Nagel
Fraktionsvorsitzende
Bündnis 90/Die Grünen
Die Stadtvertretung
Schwerin
• xxxx hat
bereits Ende 2010 mit sehr
großer Mehrheit beschlossen,
dass der vereinsgebundene
Fußballsport zukünftig auf
dem Sportplatz Großer
Dreesch, dem Friesensportplatz, dem Sportplatz Neumühle, im Sportpark Lankow
und im Stadion Lambrechtsgrund konzentriert werden
soll. Die Paulshöhe soll in
diesem Zuge als Sportanlage aufgegeben werden.
Voraussetzung ist allerdings,
dass der Sportpark Lankow
weiter ausgebaut wird und
dort neue Plätze entstehen.
Über die weitere Nutzung der
Paulshöhe muss entschieden
werden, wenn dieser Ausbau
abgeschlossen ist.
2010 hat die Stadtvertretung
nach Abschluss der Gespräche
zwischen der Verwaltung,
den betroffenen Vereinen
und dem Stadtsportbund ein
Fußballentwicklungskonzept
beschlossen.
SebastianDemnach
Ehlers ist
die Paulshöhe
zu schließen,
Fraktionsvorsitzender
sobaldCDU/FDP
die Trainings- und
Wettkampfbedarfe im Sportpark Lankow
xxx gedeckt werden
können. Daher wird dort dem
Neubau von Plätzen auch der
Neubau von Funktionsgebäuden folgen. Was nach der
Aufgabe von Paulshöhe als
Sportstätte passiert, ist dagegen noch nicht entschieden.
Aufgrund der exponierten
Lage gibt es jedoch ein hohes
Interesse an der Verwertung
als Bauland.
Die Fußballvereine, Verwaltung und Politik haben sich
2010 geeinigt, die teuren
Anlagen Paulshöhe, Krösnitz,
Görries zu schließen, sobald
in Lankow mindestens gleichwertiger
Ersatz geschafGerd Böttger
fen Fraktionsvorsitzender
wurde. Dies erfolgt
schrittweise
seit 2012. Der
DIE LINKE
Innenminister verlangt, die
Paulshöhe
xxx zu Wohnzwecken
weiter zu entwickeln, um die
schlechte Finanzlage durch
Grundstücksverkäufe im Wert
von mehreren Millionen Euro
und daraus folgende jährliche
Grundsteuereinnahmen aufbessern zu können. Lediglich
die Sporthalle wird bleiben
können. Man sollte prüfen,
ob die Waldorfschule Interesse an einer Übernahme hat.
Die Stadtvertretung hat aus
nachvollziehbaren Gründen
und auch mit Unterstützung
der UB-Fraktion bereits vor
Jahren den Beschluss gefasst,
den Fußballsport in Lankow
zu Daniel
konzentrieren
Meslien und den
Ausbau
dort zu finanzieren.
Fraktionsvorsitzender
ErstSPD/Grüne
jüngst hat die Stadt dafür
trotz schwieriger Haushaltslagexxxerhebliche Investitionsmittel bereitgestellt. Daher
sollte die Paulshöhe nachdem die dort ansässigen
Fußballvereine in das neue
Fußballzentrum umgezogen
sind, für Wohnbebauung
entwickelt werden. Mit den
Einnahmen aus der Veräußerung der Flächen könnte
die Stadt sinnvolle Projekte
finanzieren.
Die Grünen Stadtvertreter
haben 2010 gegen den
Beschluss der Stadtvertretung
zum Fußballkonzept Lankow,
der die Schließung der Sportstätte Paulshöhe beinhaltete,
gestimmt.
Gleichzeitig wurde
Silvio Horn
dieFraktionsvorsitzender
Oberbürgermeisterin
beauftragt,
bis Bürger
Ende 2011
Unabhängige
ein Nachnutzungskonzept für
denxxxSportplatz Paulshöhe zu
erstellen, was bis heute fehlt.
Unsere Fraktion steht für ein
ausgewogenes Verhältnis von
Leistungs- und Breitensport.
Sport braucht geeignete
Plätze und muss wohnortnah
möglich sein. Die Empfehlung
des Beauftragten von der
PwC-Unternehmensgruppe
zum Verkauf der Grundstücke
lehnt unsere Fraktion ab.
hauspost-Anzeige Februar 2015 | Seite 5
www.awo-soziale-dienste.de
Fakten
AWO Kita Leuchtturm unterstützt angehende Erzieher und gibt ihnen Orientierungshilfe
Dem Traumberuf näher kommen
Altstadt • Während die Kleinsten müde
vom vielen Spielen ihren Mittagsschlaf
halten, helfen Sabine Binke und Tina
Voss den Großen beim Zähneputzen.
In der AWO (Arbeiterwohlfahrt) Kindertagesstätte Leuchtturm betreuen nicht
nur die Erzieherinnen die 55 Kinder,
sondern auch engagierte Praktikanten.
„Der Wunsch, mit Kindern zu arbeiten und
sie in ihrer Entwicklung zu begleiten, hat
mich nie losgelassen“, erzählt Tina Voss,
die im Zuge ihrer Ausbildung zur staatlich
anerkannten Erzieherin ein sechswöchiges Praktikum in der Kita absolviert. Die
29-Jährige machte nach ihrem Abitur ein
Freiwilliges Soziales Jahr in einem Kindergarten und verpflichtete sich im Anschluss
acht Jahre bei der Bundeswehr. „Nach der
Zeit bei der Marine war mir klar, dass ich
Erzieherin werden möchte. Es ist toll, dass
mich hier die Kolleginnen intensiv unterstützen und mich meine eigenen Ideen umsetzen lassen. Ich fühle mich richtig wohl“,
sagt sie. Bis zu acht Praktikanten im Jahr
kommen in die Kita Leuchtturm, um den
Alltag in einer Kindertagesstätte mit flexiblen Öffnungszeiten und offenen Gruppen
kennenzulernen. „Wir begegenen den Auszubildenden auf Augenhöhe, helfen ihnen,
ihre Stärken und Schwächen zu entdecken
und unterstützen sie dabei, Selbstvertrauen
zu entwickeln. Sie lernen unser Haus und
unsere Abläufe kennen und dürfen je nach
Ausbildungsfortschritt eigenständig Gruppen begleiten“, erklärt Anke Hafemann,
Leiterin der Kita. „Viele sind hochmotiviert,
zeigen Ehrgeiz und möchten Erfahrungen
sammeln.“ Insbesondere die attraktive
Lage direkt am Pfaffenteich, der große
Außenbereich sowie
Tina Voss (li.) und Sabine Binke helfen den
Kindern beim Zähneputzen
Foto:gh
das an der Reggio-Pädagogik orientierte
Konzept, bei dem mit den Stärken der Kinder gearbeitet wird, begeistert immer mehr
Eltern und angehende Erzieher. So auch
Sabine Binke, die nach ihrer Ausbildung
und zwei in dieser Kita absolvierten Praktika eine Festanstellung als Erzieherin angeboten bekam. „Ich war vom ersten Tag an
begeistert von der Atmosphäre und fühlte
mich herzlich aufgenommen von meinen
Kolleginnen. Auch die Eltern traten mir sehr
offen entgegen“, erinnert sich die 21-Jährige an ihr erstes Praktikum, das ihr von
einer Freundin empfohlen wurde, die zuvor
ihre ersten Erfahrungen bei Anke Hafemann
und ihren Kolleginnen sammelte. Nachdem
sie ihr zwölfwöchiges Abschlusspraktikum
erneut im Leuchtturm verbrachte, stand
für die junge Frau fest, dass sie in keiner
anderen Kita mehr arbeiten wollte. Umso
glücklicher war sie, als sie erfuhr, dass sie
als Erzieherin in der beliebten Einrichtung
anfangen durfte. „Mir sind die Kinder und
auch meine Kolleginnen ans Herz gewachsen, sodass ich sehr glücklich darüber
bin, hier meinen Traumberuf ausüben zu
dürfen“, sagt Sabine Binke und wendet
sich wieder ihren Schützlingen zu.
Interessierte können sich unter 0385/
521 94 05 sowie per Email an kita-leuchtturm@awo-schwerin.de an die Einrichtung
in der Arsenalstraße 25 wenden.
cd
Kinder-und Jugendnotdienst unterstützt Betroffene in kritischen Lebenssituationen
Jugendlichen eine Perspektive geben
Altstadt • Ein strukturierter Alltag, ein
warmes Mittagessen oder einfach eine
liebevolle Umarmung – all das fehlt vielen Kindern und Jugendlichen. Spitzt sich
eine Krise innerhalb einer Familie zu und
droht eine Gefährdung des Kindeswohls,
wird der Kinder- und Jugendnotdienst der
AWO gerufen.
„Bei uns haben die oftmals verängstigten
Kinder und Jugendlichen jemanden, der
ihnen zuhört und dem sie ihre Sorgen
erzählen können“, sagt Doritha Kemmler
(Bild), die seit zehn Jahren den Kinder- und
Jugendnotdienst leitet. Meistens sind es
nicht die Betroffenen selbst, die Kontakt
aufnehmen, sondern besorgte Elternteile und
Nachbarn, Sozialarbeiter oder die Polizei.
„Die Eltern fühlen sich in
ihrer Erziehungsaufgabe überfordert,
haben psychi-
sche Probleme oder sehen die Bedürfnisse
ihrer Kinder nicht“, erklärt die Sozialpädagogin. Sie und ihre Kollegen sind rund um die
Uhr erreichbar, beraten telefonisch oder persönlich und besuchen die Familie zu Hause.
Ist der Schutz des Kindes in der Familie nicht
mehr gewährleistet und stehen keine anderen Ressourcen zur Verfügung, besteht die
Möglichkeit, es vorübergehend in Obhut zu
nehmen. Gemeinsam mit dem Jugendamt
und den Familien suchen sie nach einer Perspektive, informieren über Hilfsangebote oder
vermitteln an andere Einrichtungen. „Wenn
wir hier zusammen mit den Kindern und
Jugendlichen kochen, spielen oder einfach
nur reden, merken wir, wie gut es ihnen
tut, dass wir ein offenes Ohr für sie haben“,
so Doritha Kemmler. Seit 2005 betreibt die
AWO im Auftrag der Stadt Schwerin den Kinder- und Jugendnotdienst sowie den Bereitschaftsdienst außerhalb der Sprechzeiten des
Jugendamtes. Damit ist die Erreichbarkeit
an 365 Tagen gesichert. Im vergangenen
Jahr wurden sie und ihr Team häufiger
um Unterstützung gebeten als in
den Jahren zuvor. Die
Probleme
In freundlich gestalteten Räumen werden
die Kinder betreut
Fotos: maxpress/cd
haben in den Familien zugenommen, die
Fähigkeit, sich dem Alltag zu stellen und
Probleme zu bewältigen, lässt nach. Jedoch
ist auch die Aufmerksamkeit gestiegen,
die Kindern in Krisensituationen gewidmet
wird. „Natürlich berühren uns die Schicksale. Umso glücklicher sind wir, wenn uns
Jugendliche erzählen, dass sie mit beiden
Beinen im Leben stehen“, freut sich die Einrichtungsleiterin. Betroffene oder Menschen,
die sich um ein Kind oder einen Jugendlichen
im Alter bis 17 Jahren sorgen, können sich
unter 0385/ 744 03 63 an den Kinder- und
Jugendnotdienst in der Arsenalstraße 25
wenden.
Claudia Daubenmerkl
Wir bilden aus!
Sie sind auf der
Suche nach einer
Ausbildung in einem
zukunftsorientierten
Unternehmen, das
Ihnen spannende
Tätigkeiten und viele
Entwicklungsmöglichkeiten bietet? Dann
sind Sie bei uns
genau richtig!
Sie haben Interesse
an der Arbeit mit
älteren Menschen,
sind freundlich, engagiert und arbeiten
gern im Team?
Dann kommen Sie ab
dem 1. August 2015
zu uns als
Auszubildende/r
zum/zur examinier­ten
Altenpfleger/in
Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben,
schicken Sie uns Ihre
Bewerbung an die
Geschäftsstelle der
AWO-Soziale Dienste
gGmbH-Westmecklenburg, Justus-vonLiebig-Str. 29, 19063
Schwerin oder per
E-Mail an personal@
awo-schwerin.de. Wir
­freuen uns auf Sie!
Kontakte
www.wohnen-in-schwerin.de
Seite 6 | hauspost-Anzeige Februar 2015
Wohnungsgesellschaft Schwerin übergab Tivoli offiziell an neue Mieter
Neue kulturelle Möglichkeiten
Hauptsitz
G.-Scholl-Straße 3 - 5
19053 Schwerin
Zentraler
Kundenservice
Telefon 74 26-300
Fax 74 26-308
E-Mail: service@
wgs-schwerin.de
Wohnungsvermietung
Telefon 7426-132
E-Mail: vermietung@
wgs-schwerin.de
Gewerberaum
Vermietung
Daniela Kaesler
Birgit Schneider
Telefon 74 26-210
74 26-212
E-Mail: gewerbe@
wgs-schwerin.de
Projektentwicklung/
Vertrieb
Heike Leu
Telefon 74 26-535
E-Mail: immobilien@
wgs-schwerin.de
Mieter­center Mitte
Stadtteile Altstadt/
Weststadt/
Fremdverwaltung
Telefon 74 26-270
E-Mail: mc-mitte@
wgs-schwerin.de
Mietercenter Nord
Stadtteil Lankow
Julius-Polentz-Str. 1
19057 Schwerin
Telefon 47 735-12
E-Mail: mc-nord@
wgs-schwerin.de
Paulsstadt • Nun ist es soweit, nach
einer zweijährigen Planungsphase sind
die Bauarbeiten so gut wie abgeschlossen. Am 19. Dezember des vergangenen Jahres übergab Thomas Köchig,
Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft Schwerin (WGS), das Tivoli in
der Geschwister-Scholl-Straße an seine
neuen Mieter. Seit dem 20. Dezember
wird in dem 1887 erbauten Gebäude
unter anderem gefeiert, Konzerten und
Lesungen gelauscht.
„Ich finde es toll, dass Sie den Mut haben,
aus diesem historischen Gebäude einen
Kulturort für junge Leute zu schaffen. Ich
glaube an die Idee und wünsche Ihnen
viel Erfolg." Mit diesen Worten überreichte
Thomas Köchig eine Magnum Champagner-Flasche an die Jungunternehmer Björn
Beglau, Issa Saleh und Sebastian Dick.
Zwei Wochen später als geplant eröffneten
die drei stadtbekannten Gesichter am 20.
Dezember das Tivoli mit einer großen Party.
„Wir haben in den vergangenen Tagen die
modernen Schallschutzfenster eingebaut,
die Technik installiert und die Leitungen
gelegt sowie die abschließenden Vorberei-
tungen an den Bars getroffen", erzählte der
22-jährige Björn Beglau.
Die drei jungen Event-Profis, die sich bereits
als Organisatoren des Place2Be-Festivals
einen Namen machten, möchten mit dem
Tivoli den Charme vergangener Zeiten
zurückholen. In den modern gestalteten
Sälen wird den Besuchern von Comedyshows und Modenschauen bis hin zu
Programmkino-Vorführungen und Thea-
terstücken viel Kultur geboten. Dass ihr
Konzept im Tivoli Zukunft hat, wurde den
Betreibern unter anderem an Weihnachten
und Silvester bewiesen. Mehrere hundert
Gäste feierten ausgelassen bis früh in die
Morgenstunden.
„Ich freue mich auf die Zukunft mit dem
Tivoli und bin gespannt, mit welchen Events
uns die drei jungen Männer überraschen
werden", sagte Thomas Köchig.
cd
Daniela Kaesler und Thomas Köchig (re.) von der WGS wünschten den drei jungen TivoliBetreibern viel Erfolg
Foto: maxpress/at
Erste Salzsauna der Landeshauptstadt im Frauen-Fitnesscenter El´Vita eröffnet
Besonders hoher Wellness-Faktor
Neu Zippendorf • Um das Immunsystem zu stärken, empfehlen Ärzte
regelmäßige Saunagänge. Eine besondere Sauna gibt es ab sofort im El´Vita.
Dort haben am 19. Dezember Thomas
Köchig, Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft Schwerin (WGS), und JensUwe Kasten, Geschäftsführer des Frauen-Fitnesscenters, die erste Salzsauna
des Nordens eröffnet.
Bei kreislauffreundlichen 50 Grad inhalieren die Saunagänger salzhaltige Luft,
die insbesondere Asthmatikern, Allergikern und Menschen mit Bronchial- und
Hauterkrankungen empfohlen wird. „So
können wir unseren Besucherinnen noch
mehr Gesundheitsförderung und Wellness
bieten", freute sich Jens-Uwe Kasten.
Gemeinsam mit der WGS, deren Mieter
er seit 2001 ist, wurde die Idee nach reiflichen Überlegungen und Abstimmungen
innerhalb von nur drei Wochen Umbauzeit
erfolgreich umgesetzt. „Wir sind stolz,
zusammen mit der WGS dieses Projekt
durchgeführt zu haben", sagte er. Der in
die Jahre gekommene Whirlpool wurde
in eine Salzsauna mit einer Salzlounge
umgebaut. Die Wände der Sauna sind
mit hochwertigem Holz und speziellen
bernsteinfarbenen Salzplatten aus dem
Himalaya-Gebirge verkleidet, die die Luft
wie eine frische Meeresbrise wirken lassen
und so die Atemwege frei machen und
bestimmte Krankheitsbilder lindern sollen.
Die Salzsteinwände werden in warmen
Farben beleuchtet, die eine beruhigende
Wirkung auf die Besucherinnen haben
sollen. Eine antibakteriell wirkende und
Mineralien abgebende Salzsole läuft über
das Graduierwerk in der Salzlounge, die
zum Entspannen einlädt. „Es ist toll, dass
wir in Schwerin ab sofort diese Möglichkeit
der Gesundheitsförderung haben", sagte
Thomas Köchig und hofft auf eine rege
Nutzung der Salzsauna, die seit dem 20.
Dezember für die Besucherinnen geöffnet
ist.
Claudia Daubenmerkl
Mieter­center Süd
Stadtteile Großer
Dreesch/Krebs­­för­den
Neu Zippendorf/
Mueßer Holz
F.-Engels-Straße 2c
19061 Schwerin
Telefon 39 571-12
E-Mail: mc-sued@
wgs-schwerin.de
Havarie- und Notfälle
Telefon 73 42 74
Telefon 74 26-400
Thomas Köchig (re.) übergab ein Starterpack WGS-Handtücher an Jens-Uwe Kasten Foto: maxpress/at
hauspost-Anzeige Februar 2015 | Seite 7
www.wohnen-in-schwerin.de
Die 11-Geschosser in der Rostocker Straße haben keine Zukunft, zu hoch sind die Sanierungskosten für eine Modernisierung, die den
technischen Anforderungen und Sicherheitsansprüchen von Hochhäusern entsprechen würde
Fotos: maxpress/gh
Wohnungsgesellschaft Schwerin informiert bei Versammlung Mieter
Rückbau der Hochhäuser geplant
Neu Zippendorf • Nun ist es beschlossene Sache. Die Hochhäuser der Wohnungsgesellschaft Schwerin in der Rostocker Straße 5, 6 und 7 werden abgerissen. Das teilte WGS-Geschäftsführer
Thomas Köchig am 14. Januar den
eingeladenen Mietern in der Astrid-Lindgren-Schule mit. Er versprach schnelle
und unkomplizierte Unterstützung.
Der schlechte bauliche Zustand der 1983
errichteten Hochhäuser ist nicht zu übersehen: Das Gemäuer bröckelt, die Farbe
löst sich von der Fassade. Viele der Klingelschilder sind ohne Namen, insgesamt
sind in den errichteten Gebäuden nur noch
79 Wohnungen vermietet, 82 stehen leer.
„Der Wohnungsleerstand resultiert aus der
fehlenden Nachfrage nach Hochhauswohnungen als Folge des starken Bevölkerungsrückganges", erklärte Thomas Köchig.
Insbesondere für ältere Menschen sind die
unsanierten Hochgeschosser uninteressant,
da nicht alle Wohnungen mit dem Fahrstuhl
zu erreichen sind. Für die WGS bedeuten
die Hochhäuser hohe Kosten. „Es fallen
jährlich hohe Wartungs- und Reparaturkosten an. Der hohe Leerstand, die sehr
geringen Mieteinnahmen der vermieteten
Wohnungen und hohe Altschulden machen
die Objekte hoch defizitär", sagte der
Geschäftsführer.
unumgänglich, die dafür benötigten Fördermittel hat die WGS beantragt.
Unterstützung auf Mieterversammlung
zugesichert
Vielen Mietern stellt sich die Frage, was aus
ihnen wird. Sie wohnen zum Teil ihr halbes
Leben in den Gebäuden und fürchten, aus
ihrem Stadtteil wegziehen zu müssen. So
auch eine 70-jährige Rentnerin, die seit
1999 in der Rostocker Straße 6 wohnt.
„Ich hoffte, diese Wohnung sei für immer.
Und nun das. Ich habe Angst davor, mein
Wohnumfeld zu verlieren und mich nicht
mehr so gut zurecht zu finden", sagte sie.
Einer weiteren Bewohnerin, die seit fast
25 Jahren in der Rostocker Straße lebt,
fällt es schwer, die Nachricht des Rückbaus
zu akzeptieren: „Ich finde es gut, dass
uns die WGS informiert, aber ich habe
Angst davor, mein Zuhause verlassen zu
müssen." Thomas Köchig versteht diese
Sorgen und verspricht: „Bis zum geplanten
Rückbau wollen wir die in diesen Gebäuden
wohnenden Mieter mit neuem Mietraum
versorgen. Wer in seinem Wohnquartier
bleiben möchte, dem bieten wir entsprechende Wohnungen an. Die Unterstützung
der Mieter schließt den Umzug und erforderliche Hilfestellungen ein. Wir werden
Die Vorrichtungen an den Fenstern rosten,
die Farbe ist ab
uns bemühen, individuelle Wünsche zu
berücksichtigt. Zuerst werden ältere und
hilfebedürftige Mieter, aber auch Mieter
mit Kindern mit Wohnraum versorgt." Das
ist insbesondere für die Vorsitzende des
Behindertenbeirates Angelika Stoof wichtig.
„Ich wünsche mir, dass die WGS zu den
Betroffenen nach Hause kommt, ihnen bei
den Anträgen hilft und analysiert, was der
jeweilige Mensch braucht." Erste individuelle Abstimmungen mit den Mietern in der
Rostocker Straße 5-7 haben bereits nach
der Veranstaltung begonnen.
cd
Sanierungskosten nicht tragbar
Zu dem Rückbau der elfgeschossigen
Hochhäuser gibt es keine Alternative, zu
hoch sind die Sanierungskosten für eine
Modernisierung oder einen Umbau. „Die
energetische Ertüchtigung und die Aktualisierung auf die geltenden Brandschutzvorschriften würden Aufwendungen von
mehreren Millionen Euro nach sich ziehen.
Vor diesem Hintergrund ist eine Modernisierung der Gebäude nicht realisierbar",
so Thomas Köchig bei der Mieterversammlung. „Partnerbanken haben angefragte
Finanzierungen abgelehnt." Der Rückbau,
der im Frühjahr 2017 beginnen wird, ist
Zu der Versammlung in der Aula der Astrid-Lindgren-Schule erschienen zahlreiche Mieter und
stellten dem WGS-Geschäftsführer ihre Fragen
Fakten
Richtig heizen
im Winter
Nach einem Spaziergang an der klaren
Winterluft ist eine
warme Wohnung
genau das Richtige,
um die kalten Füße
wieder aufzuwärmen.
Doch wie heizt es
sich im Winter richtig?
Generell empfiehlt
die Wohnungsgesellschaft Schwerin eine
Raumtemperatur im
Wohnbereich und
Kinderzimmer von
20 bis 22 Grad, im
Schlafzimmer reichen
dagegen 17 bis
18 Grad für einen
erholsamen Schlaf.
Das Badezimmer
kann hingegen bei
wärmeren 22 Grad
liegen. In der Nacht
ist es ratsam, die
Wohnbereiche auf 16
bis18 Grad abkühlen
zu lassen. Das schont
den Geldbeutel.
Besonders wichtig ist
das Lüften im Winter.
Wenig sinnvoll sind
gekippte Fenster, da
sie kaum für richtigen
Luftaustausch sorgen
und die Wände stark
auskühlen.
Stoßlüften hingegen
spart
Energie und
unterstützt
die Gesundheit, indem
die Luftfeuchtigkeit die Schleimhäute schützt. Zu viel
Feuchtigkeit begünstigt insbesondere an
kalten Tagen die Entwicklung von Schimmelpilzen. Optimal
sind mehrmals am
Tag für einige Minuten geöffnete Fenster,
währenddessen die
Heizung ausgeschaltet ist.
Kontakte
www.stadtwerke-schwerin.de
www.stadtwerke-schwerin.de
Seite
2015
Seite88| |hauspost-Anzeige
hauspost-AnzeigeFebruar
Januar 2014
Stadtwerke und Schüler der ecolea unterstützen gemeinsam den Schweriner Kinderschutzbund
Buntes Ferienprogramm finanziert
Stadtwerke Schwerin
Eckdrift 43 - 45
19061 Schwerin
Telefon 6 33 0
Fax 6 33 11 11
E-Mail
stadtwerke-schwerin
@swsn.de
Internet
www.stadtwerkeschwe­rin.de
Kundenservice
Privatkunden
Telefon 6 33 14 27
Fax 6 33 14 24
E-Mail
kundenservice@
swsn.de
Kundencenter
Eckdrift 43 - 45
Öffnungszeiten:
Mo.
8 bis 18
Di.
8 bis 18
Mi.
8 bis 14
Do.
8 bis 18
Fr.
8 bis 14
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Kundencenter
Mecklenburgstraße 1
Öffnungszeiten:
Mo. - Do. 9 bis 18 Uhr
Fr.
9 bis 16 Uhr
Sa.
9 bis 12 Uhr
Geschäftskunden
Telefon
6 33 12 83
Fax
6 33 12 82
E-Mail
kundenservice@
swsn.de
Hausanschlüsse
Anschlussbearbeitung
Telefon
6 33 35 90
bis 6 33 35 95
Fax
6 33 35 96
Schwerin • In der Vorweihnachtszeit
zog das Märchenzelt auf dem Schlachtermarkt viele große und kleine Besucher an. Gemeinsam mit den Stadtwerken erfüllten auch die Schüler der
ecolea, Internationale Schule Schwerin,
das Zelt mit Leben und spendeten das
Geld für ihren Einsatz an den Schweriner Kreisverband des Deutschen Kinderschutzbundes e.V.
An vier Tagen in der Vorweihnachtszeit
luden die Schüler der privaten beruflichen
Schule zum gemeinsamen Basteln ein.
Dabei waren sie ganz in ihrem Metier, denn
als angehende Erzieher gehören das thematische Gestalten und Basteln mit Kindern
zukünftig zu ihrem beruflichen Alltag. So
entstanden jede Menge Weihnachtsmänner,
winterliche Mobiles und Schneemänner.
Schnell waren sich die Schüler einig, dass
sie das Geld, das sie für diesen Einsatz
bekommen sollten, für einen guten Zweck
einsetzen wollten. „Gemeinsam haben wir
überlegt, wer sich über eine Spende besonders freuen würde“, so Timo Czerwinski,
Fachbereichsleiter für die Ausbildung der
staatlich geprüften Erzieher an der ecolea.
„Es sollte eine Einrichtung oder ein Projekt
sein, das sich hauptsächlich über Spenden
finanziert. So war die Entscheidung für
Timo Czerwinski, Fachbereichsleiter an der ecolea, und die angehende Erzieherin Franziska
Hermann übergaben die Spende gemeinsam mit den Stadtwerke-Mitarbeiterinnen Juliane
Deichmann und Gilda Goldammer an Gabriele Jäger vom Schweriner Kinderschutzbund (v.li.)
den Schweriner Kinderschutzbund schnell
getroffen.“
Mit großer Freude nahm Gabriele Jäger,
stellvertretende Vorsitzende des Kinderschutzbundes Schwerin, die Spende in Höhe
von 300 Euro entgegen. Sie weiß schon
genau, wo das Geld gebraucht wird. „Wir
finanzieren mit dieser Spende einen Teil
Stadtwerke starten neues Projekt zur Umweltbildung in Kindergärten
Urlaub für die Stromzwerge
Schwerin • Energie in unterschiedlicher
Form begegnet Kindern überall in ihrem
Alltagsleben. Dabei spielen auch Themen
wie Energieverbrauch und Energiesparen eine wichtige Rolle. Durch einen
bewussten Umgang mit Energie können
schon Kindergartenkinder einen Beitrag
zur Gestaltung der Zukunft leisten.
Im Januar 2015 starteten die Stadtwerke
Schwerin gemeinsam mit der Kita gGmbH
ein neues Projekt zur Umweltbildung in
Kindergärten. Unter dem Motto „Urlaub
für die Stromzwerge“ sollen bereits Kinder im Vorschulalter für die Thematik
begeistert werden. Im Zuge des viertägigen Projektes wurden zum Beispiel Bilder
Leitungsauskunft
Telefon
6 33 35 27
Fax
6 33 35 21
Kommunikation
Telefon 6 33 11 90
Fax
6 33 12 93
Schulkontakte
Telefon 6 33 18 68
Fax
6 33 12 82
Notrufnummern
Technische Störungen
Telefon 633 42 22
Gasgeruch
Telefon 633 33 60
Zentrale Einwahl
Telefon 633 - 0
unseres Winterferienprogrammes für Kinder
aus sozial schwachen Familien“, erklärt sie.
So sind beispielsweise ein Zoobesuch, ein
Ausflug ins Schwimmbad und eine Schlossbesichtigung geplant. Für die Kinder werden
die Ferientage so zu unvergesslichen Erlebnissen, an die sie sich noch lange erinnern
werden. ca
Die Kinder der Märchenkita in Schwerin Krebsförden bekamen als erste Kita Besuch von den
Stromzwergen und Stadtwerke-Maskottchen Alex
Fotos: maxpress/lz
von Elektrogeräten
aus dem täglichen
Gebrauch gesammelt und Collagen
angefertigt. Zahlreiche Experimente, Spiele, Geschichten und Lieder ermöglichten
eine spielerische Auseinandersetzung mit
dem komplexen Thema Energie.
Höhepunkt des Projektes war ein „stromfreier Tag“ für die teilnehmenden Gruppen. An diesem Tag stellten die Kinder
fest, wofür wir im Alltag überall Strom
brauchen. So fehlte zum Beispiel das
Licht über dem Frühstückstisch. Nach
dem Frühstück tauchte dann die Frage
auf, „Was machen wir nun mit dem
dreckigen Geschirr?“. Die Spülmaschine
lief ja auch nicht mehr. Da war selber
spülen angesagt. Schnell fanden sich ein
paar helfende Hände. Gemeinsam machte
Spülen und Abtrocknen richtig Spaß.
Los ging das Projekt Anfang Januar in der
Märchenkita in Schwerin Krebsförden. In
den darauffolgenden Wochen erhielten
11 weitere Kindertagesstätten der Kita
gGmbH Besuch von den Stadtwerken.
Jede teilnehmende Kita erhielt eine
prall gefüllte Kiste mit allen benötigten
Materialien. Die Umsetzung des Projektes
lag dann in der Hand der engagierten
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den
einzelnen Kindertagesstätten.
hauspost-Anzeige Februar 2015 | Seite 9
Energie-Spar-Tage 2015
Mit den Stadtwerken
fit in den Frühling
Krebsförden • Vom 26. bis zum
28. Februar 2015 dreht sich im SiebenSeen-Center wieder alles um das Thema
Energiesparen. Schon zum achten Mal
informieren mehr als 25 Aussteller über
energiesparende Heiztechnik, energieeffizientes Sanieren und Bauen, regenerative Energien und vieles mehr. Dass die
Stadtwerke da nicht fehlen dürfen, versteht sich von selbst. Neben der Beratung
in Sachen Energie erwartet die Besucher
noch ein Highlight auf dem StadtwerkeStand. Unter dem Motto: „Mit den
Stadtwerken fit in den Frühling“ können
die Besucher auf dem Energie-Rad ihre
Fitness unter Beweis stellen und mit ihrer
Muskelkraft eine Glühlampe zum Leuchten bringen. Unter allen Teilnehmern wird
ein attraktiver Preis verlost.
Foto: fotolia
www.stadtwerke-schwerin.de
Zahlreiche Einsendungen zum Weihnachtsgewinnspiel
Welterbe war das Lösungswort
Schwerin • Über 1.000 Einsendungen
zum Weihnachtsgewinnspiel erreichten
die Stadtwerke Schwerin bis zum Ende
des letzten Jahres. Dieses Mal wurde
in einem kleinen Kreuzworträtsel nach
Gebäuden gefragt, die zum Schlossensemble gehören. Das Lösungswort war „Welterbe“. Hintergrund des Themas
ist die Bewerbung
Schwerins um
die Aufnahme in die
UNESCOListe des
Welterbes.
„ W i r
bedanken
uns bei allen
Einsendern
ganz herzlich
für das Mitmachen und die
vielen Weihnachtsund Neujahrsgrüße und
gratulieren allen Gewinnern
des Weihnachtsgewinnspieles“, so
Juliane Deichmann, Vertriebsmitarbeiterin
bei den Stadtwerken. Über den Hauptpreis, eine hochwertige Küchenmaschine
von Bosch, darf sich Anke Hamann aus
Schwerin (Foto: Mitte) freuen. Als Frau
Haman am Telefon von ihrem Gewinn
erfuhr, war ihr die Freude deutlich anzuhören. „Das gibt es ja nicht, so eine tolle
Überraschung.“ freute sich Anke Hamann.
Steffen Blankenberg ist der glückliche
Gewinner des 2. Preises. Er
kann Musik zukünftig
mit einem portablen Bluetooth®
-Lautsprecher
von JBL hören.
Ein Jahr lang
kostenlosen
Eintritt in den
Schweriner
Zoo haben
Claudia
Meier und
ihre
Familie mit dem
3. Preis gewonnen. Alle weiteren
Gewinner des Weihnachtsgewinnspiels sind
der nebenstehenden Randspalte zu entnehmen.
Die Stadtwerke gratulieren allen Gewinnern und wünschen viel Spaß mit den
Preisen.
Fakten
Die weiteren Gewinner
4. bis 10. Preis
Je einen 25 EuroEinkaufsgutschein
für: Dietmar Krüger,
Tatjana Schubert, Sven
Kolberg, Karin Leimner,
Familie Heller, Annika
Roggow, Susanne
Fuchs
11. bis 20. Preis
Je einen 20-Euro-Gutschein für das Mecklenburgische Staatstheater
für: Ulrike Böttcher,
Anja Kickbusch, Brigitte Jackisch, Sieglinde
Nickel, Bernd Stamm,
Kathleen Kähler, Ruth
Hoffmann, Sylvia Giesler, Albrecht Möller,
Uwe Zwieg
21. bis 30. Preis: Je ein
15-Euro Geschenkgutschein von der Buchhandlung Hugendubel
für: Stefanie Götz,
Monika Luchs, Lutz
Janker, Sigrid Rach,
Oliver Job, Ingrid Ott,
Barbara Malberg ,
Babette Sperling, Mikael Babajanyan, Ines
Beckmann
belasso ist eine gute Alternative für kleine und große Events
Kluger Eventplaner hilft beim Organisieren
Krebsförden • Das belasso hat viel
Platz für große Tage. Ob für drei oder
3.000 Gäste – in Schwerins beliebter
Sport- und Freizeitanlage wachsen Veranstaltungen über sich hinaus. Vom Einstands- bis zum Abschlussfest, für mehr
Kongress oder mehr Betrieb, ganz in
Familie oder groß im Sport - es trifft sich
einfach immer gut.
Schön, wenn man allen Grund zum Feiern
hat. Noch besser, wenn reichlich Platz
dafür da ist. Das belasso blickt auf
spannende Handballspiele, Firmenfeste,
Rockkonzerte wie zum Beispiel mit der
Gruppe Renft zurück.
Auch Ernährungscoach Patrick Heizmann
philosophierte vor zahlreichen Gästen,
Detlef D. Soost suchte in Tanzworkshops
nach Talenten und die Kids Fun World
kommt jeden Februar im Jahr in die Halle.
Um einen Überblick zu verschaffen und
Interessenten eine echte Hilfe zu sein,
hat das belasso-Team einen übersichtlichen
Eventplaner erarbeitet. Dazu beraten die
Experten zu allen relevanten Themen.
Das belasso bietet für die besonderen
Momente des Lebens raumgreifende Möglichkeiten. So verwandelt sich die Veranstaltungshalle auf Wunsch in einen prächtigen
Festsaal oder einen weitläufigen Sportplatz,
in ein variables Messegelände oder ein
Marketingleiterin Ulrike Mischke berät bei
Anfragen für kleine und große Veranstal­
tungen
Foto: maxpress/gh
vielseitiges Kongresscenter, das bei einer
Bestuhlung im Bankett etwa 900 Personen
und in Reihe bis zu 3.000 Gästen die besten
Plätze garantiert.
Auf 2.300 qm finden zum Beispiel Handballspieler bei einem Punkt- oder Freundschaftsmatch professionelle Bedingungen
vor. So nutzten die Mecklenburger Stiere
das belasso, um vor zahlreichen begeisterten Zuschauern ein Freundschaftsspiel
gegen den HC Empor sowie ihr erstes
Heimspiel der Rückrunde erfolgreich zu
bestreiten.
Und wer statt um den Ball lieber auf
ihm tanzt: Vom Firmenjubiläum bis zum
Abschlussball ist die Halle genau der richtige
Ort zum Abfeiern im ganz großen Stil.
Natürlich geht’s im belasso auch eine ganze
Nummer kleiner, zum Beispiel im Restaurant. Das ist der ideale Platz für alle, die mit
ihren Gästen gern auf Tuchfühlung gehen.
Bis zu 150 Personen können dabei zugleich
auch die kulinarischen Köstlichkeiten der
belasso-Küche genießen. Genug Platz zum
Tanzen ist gegeben und auch an der Bar ist
die Getränkeauswahl vielfältig.
Und wer ein gemütliches Eckchen im kleinen
Kreis sucht, ist im Bowlers besonders gut
aufgehoben. Auf 6 Bowlingbahnen und
100 Gastronomieplätzen erwarten Familien,
Freunde und Kollegen umwerfend schöne
Momente. Na, dann: Zum Wohl! mp/hh
Kontakt
Ellerried 74
19061 Schwerin
(0385) 48 50 00
info@belasso.de
www.belasso.de
Findet uns auch
bei facebook!
Saunawelt
Montag bis Freitag
10.00 bis 23.00 Uhr
Samstag/Sonntag
10.00 bis 21.00 Uhr
Fitnesswelt
Montag bis Freitag
7.00 bis 23.00 Uhr
Samstag/Sonntag
9.00 bis 21.00 Uhr
Bowlers
Mittwoch bis Freitag
ab 17.00 Uhr
Samstag
ab 15.00 Uhr
1 Tischkicker,
1 Billardtisch,
Wii-Spiele, Dart
Kontakte
www.nahverkehr-schwerin.de
Seite 10 | hauspost-Anzeige Februar 2015
Monatskarten im günstigen Abo
Nahverkehr Schwerin
GmbH
Ludwigsluster
Chaussee 72
19061 Schwerin
Postfach 15 01 42
19031 Schwerin
Zentrale
Telefon
(0385) 39 90-0
Fax
(0385) 39 90-999
Fahrplanauskunft
(0385) 39 90-222
Kundendienst
(0385) 39 90-333
Leitstelle Straßenbahn
und Bus
(0385) 39 90-444
Abo-Service
(0385) 39 90-555
Tarifauskunft
(0385) 39 90-666
Service Parken
(0385) 39 90-446
Schadens- und
Unfallbearbeitung
(0385) 39 90-161
(0385) 39 90-162
Internet
www.nahverkehrschwerin.de
Beim NVS gibt es
Bewegungsfreiheit
auf Bestellung
Schwerin • Was man nicht im Kopf
hat, hat man bekanntlich in den Beinen.
So weit, so gut. Doch wie wäre es, wenn
man es zur Abwechslung im Briefkasten
hätte – und das Monat für Monat? Die
Nahverkehr Schwerin GmbH macht’s
möglich: mit der praktischen Abo-Karte. Wer nicht ständig an seinen Fahrschein denken muss, hat weniger um
die Ohren – und mehr im Portmonee.
Denn im Abonnement ist die beliebte
Monatskarte obendrein noch um einiges
preiswerter.
Sie bietet stets eine günstige Mitfahrgelegenheit: die Monatskarte im Abo. Egal ob
als Klassiker, für den Ausbildungsverkehr
oder als beliebte Petermännchenkarte; für
die Stadt Schwerin, den Landkreis oder das
Gesamtnetz – mit dem Abo-Ticket sorgt
der NVS nicht nur für unbeschwerte Bewegungsfreiheit im Bus- und Straßenbahnverkehr, sondern auch für entspanntere Preise.
Geld sparen mit dem
NVS-Rabattsystem
Bei der Nahverkehr Schwerin GmbH gilt:
Je treuer, desto weniger teuer. Möglich
machen dies Rabatte, die im Laufe der Zeit
wachsen. Schon nach einer durchgängigen Abonnement-Dauer von drei Monaten
NVS-Wahrzeichen wird geprüft
Klar Schiff für die
Pfaffenteichfähre
Altstadt • Schloss und Dom machen
Schwerin einzigartig. Doch was wäre die
Stadt ohne Pfaffenteichfähre? Wer derzeit
an Schwerins Binnenalster flaniert, stellt
fest: Das Schiff fehlt wirklich. Allen, denen
schon schwer ums Herz wurde, sei versichert: Ab Mai ist sie wieder da. Das beliebte
Wahrzeichen wird im Trockendock auf Seetauglichkeit geprüft. Anfang Oktober wurde
das 15-Tonnen-Schiff per Tieflader zum
Betriebshof des NVS gebracht. Dort wird es,
wie alle vier Jahre, gecheckt, repariert und
lackiert – in den vertrauten Farben weiß,
blau und gelb.
Markus Parsch
E-Mail
info@nahverkehrschwerin.de
NVS-Schlosser im maritimen Einsatz
Margit Köhn bringt monatlich 3.600 Briefe auf den Weg zu den Abokunden Fotos: NVS
profitieren Fahrgäste von je zwei Prozent
Preisnachlass. Nach sechs Monaten sind
es doppelt und nach neun Monaten sogar
dreimal soviel Prozente. Bis heute fahren
auf diese Art mehr als 2.700 Menschen
besser durch Schwerin und dessen Umland.
Für sie ist die Abo-Karte ein echter Gewinn
– selbst wenn sie sie mal verlieren sollten.
„Dann gibt es sofort Ersatz von uns“,
sagt Norbert Klatt, Geschäftsführer des
Nahverkehrs Schwerin, und weiß um einen
weiteren Vorteil der monatlich per Post versandten Tickets: „Wir legen auch aktuelle
Informationen bei, damit unsere Kunden
stets mobil bleiben.“ Die Abo-Karte muss
nicht mehr entwertet werden und gilt vom
ersten bis zum letzten Tag des Monats.
Wer neugierig geworden ist und mehr
Bequemlichkeit in Sachen Fortbewegung
abonnieren möchte, ist ganz leicht dabei:
Den Antrag gibt es an den Vorverkaufsstellen am Platz der Freiheit und am Marienplatz – oder im Internet unter www.nahverkehr-schwerin.de. Einfach die Formulare
ausdrucken, ausfüllen und abschicken. Sind
die Unterlagen bis zum zehnten Tag eines
Monats beim NVS eingegangen, beginnt
der Vertrag am ersten Tag des Folgemonats. Übrigens ist er im selben Zeitrahmen
monatlich kündbar. Bleibt nur die Frage,
warum man dies bei derlei Vorteilen nicht
tun sollte?
Markus Parsch
Fahrausweise nicht in Klarsichtfolie einschweißen
Damit das Ticket lesbar bleibt
Schwerin • Was gut gemeint ist, muss
nicht immer gut sein. Ein unfreiwilliges
Beispiel dafür liefern Fahrgäste, die
ihre NVS-Zeitkarte laminieren. Das Einschweißen scheint auf den ersten Blick
recht praktisch zu sein. Doch schon auf
den zweiten ist auf dem Ticket nichts
mehr von dem zu lesen, was die Kontrolleure des Schweriner Nahverkehrs
besonders interessiert: zum Beispiel das
Entwertungsdatum.
„Aber ich wollte doch nur …“ Nicht selten
startet mit diesen Worten ein aufgeregter
Erklärungsversuch in Schwerins Bussen und
Bahnen. Wenn der Fahrkartenkontrolleur
vor einem steht und das Ticket nur noch
ein verschwommenes Grau zeigt, wird
klar: Die Zeitfahrkarte in eine Klarsichtfolie
einzuschweißen, damit sie nicht knickt,
war keine so gute Idee. Ob das wohl mal
eine Wochen-, Monats- oder Petermännchenkarte war? Wann wurde sie eigentlich
entwertet? Fragen, die nun buchstäblich im
Graubereich liegen.
Der Grund: Alle Automaten des Schweriner
Nahverkehrs drucken auf Thermopapier.
Auf diese Weise müssen die Karten nicht
Nicht wiederzuerkennen: Laminierte Tickets
kostspielig per Tintenstrahl oder Laser
beschriftet werden. Stattdessen bildet das
Papier durch Erhitzung ganz gezielt die
gewünschten Farbstoffe aus.
Reichlich unerwünscht wird es erst, wenn
die Hitze unkontrolliert auf das Thermopapier einwirkt. So wie beim Laminieren,
bei dem die heiße Folie den Fahrschein auf
ihre ganz eigene Art entwertet – und somit
ungültig macht.
Markus Parsch
hauspost-Anzeige Februar 2015 | Seite 11
www.sws-schulen.de
Fakten
Integrierte Gesamtschule auf dem CAMPUS am Ziegelsee bietet für jeden Schüler optimalen Bildungsweg
Gemeinsames Lernen macht stark
Schwerin • Jetzt sind erst einmal
Winterferien. Aber schon bald legen die
Fünftklässler von Klassenleiter Yaser
Sokar wieder gemeinsam los, um gute
Ergebnisse in der Schule zu erreichen.
Die Integrierte Gesamtschule ermöglicht
allen Schülern in den Klassenstufen fünf
bis zehn, Stärken auszuloten, gezielt
individuelle Förderung in Anspruch zu
nehmen und sich optimal zu entwickeln
– bis zur Allgemeinen Hochschulreife,
Mittleren Reife und Berufsreife.
„Wir legen viel Wert darauf, die gemeinsame Zeit in der Schule für die individuelle
Entwicklung jedes einzelnen Schülers zu
nutzen“, sagt Jana Dieckmann, Geschäftsführerin der SWS Schulen. Leistungskurse
bieten die Chance, unterschiedliche Potenziale zu erkennen und gezielt auszuschöpfen. Das gelingt umso besser, wenn das
Lernen auch Spaß macht.
Moderne Lernkonzepte werden von
erfahrenen Pädagogen hier systematisch umgesetzt. Die tolle Atmosphäre
auf dem Campusgelände mit attraktiven
Sport- und Spielplätzen, eigener Mensa
sowie einer Vielzahl von Angeboten am
Nachmittag tragen ebenfalls dazu bei,
dass sich Schüler wohlfühlen und sich
bestens entwickeln können. Unterrichtet
wird auf verschiedenen Anspruchniveaus,
SWS Schulen gGmbH
Ziegelseestraße 1
19055 Schwerin
(0385) 20 88 80
info@sws-schulen.de
www.facebook.com/
SWS-Schulen
So individuell wie jeder Schüler sind auch die Angebote an den SWS Schulen. Hier macht
das Lernen allen Spaß
Fotos: maxpress/gh
die den angestrebten Abschlüssen Allgemeine Hochschulreife, Mittlere Reife und
Berufsreife entsprechen.
Allen Kindern und Jugendlichen steht dieser besondere Weg des Lernens offen.
Nicht nur in der Grundschule, auch in den
weiterführenden Bereichen gibt es immer
wieder freie Plätze. „Eine Einschulung ist
in einigen Klassenstufen möglich“, betont
Jana Dieckmann.
Interessenten können sich beim Tag der
offenen Tür am 21. März und gern auch
bei persönlichen Beratungsgesprächen
informieren und ihr Kind für eine Probewoche im Schweriner Haus des Lernens
anmelden.
Mit staatlich anerkannten Gesundheits- und Sozialberufen eine sichere berufliche Perspektive finden
Schon bald an den SWS Schulen studieren
Schwerin • Die SWS Schulen bieten
seit Jahren attraktive Ausbildungen in
zukunftsweisenden Gesundheits- und
Sozialberufen an. Zum neuen Ausbildungsjahr soll sich die Offerte erweitern: Geplant ist, künftig auch Heilerziehungspflege zu lehren und ausbildungsintegrierte Studiengänge für Logopäden
und Physiotherapeuten zu ermöglichen.
„Studieren
in
Schwerin – das
fände ich großartig. So kann
ich hier weiter
ehrenamtlich als
Fußballtrainer
tätig sein.“ Martin Strubbe, Auszubildender zum
Physiotherapeuten im
dritten Jahr möchte gern seine Ausbildung
mit einem Hochschulabschluss krönen und
als Bachelor in den Beruf starten. Er weiß:
Das bringt viele Vorteile mit sich. Davon
ist auch Josefina Thielebeule überzeugt.
„Die SWS Schulen bieten hervorragende Bedingungen. Beste Dozenten, eine
große Bibliothek und gute Praxisangebote
ermöglichen schon in der Ausbildung tolle
Voraussetzungen. Ich fände es toll, für ein
Studium hier bleiben zu können“, sagt die
20-Jährige, die im zweiten Ausbildungsjahr
zur Logopädin ist.
Wovon die beiden SWS-Azubis derzeit noch
träumen,
könnte schon am 1.
September Realität
sein. Derzeit läuft
das Genehmigungsverfahren für die
Hochschulzulassung
der SWS
Schulen,
die mit
dieser
neuen Offerte der Studienstadt Schwerin
einen deutlichen Impuls verleihen wollen.
Auch Absolventen der Vorjahre könnten
dann die eigentlich dreieinhalbjährige Studienzeit verkürzen und ihren Bachelor
erwerben.
Am 1. August beginnt für Physiotherapeuten, Logopäden, Altenpfleger sowie Altenund Krankenpflegehelfer, Masseure und
Wellnesstherapeuten, Sozialassistenten
und Erzieher sowie Ergotherapeuten das
nächste Ausbildungsjahr. Der Beruf des
Heilerziehungspflegers soll das interessante und zukunftsorientierte Portfolio der
SWS Schulen dann ergänzen. Heilerziehungspfleger sind (sozial-) pädagogische
und pflegerische Fachkräfte, die mit ihren
Kompetenzen Menschen mit einer Beeinträchtigung umfassend begleiten, damit
diese eine selbstbestimmte Lebensweise
beibehalten können. Ein toller Beruf für
alle, die mit Menschen arbeiten möchten.
Interessenten informieren sich am besten
gleich: am Tag der offenen Tür und bei persönlichen Beratungsgesprächen. Wichtig:
Bewerbungsunterlagen nicht vergessen!
Martin Strubbe und Josefina Thielebeule
sind begeistert von der Idee, ihre berufliche Ausbildung durch ein Studium mit
Bachelorabschluss an den SWS Schulen zu
vollenden
Bitte vormerken:
Info-Tage bei SWS
• am 4. und 18. Februar
sowie am 4. und 18.
März in der Zeit von
14 bis 17 Uhr.
• Gelegenheit für ein
persönliches Beratungsgespräch oder
erstes Kennenlernen
• Alle Fragen zu Kita,
Schule, Ausbildung
und Studium werden
beantwortet.
• Bitte vorher einen Termin vereinbaren (Telefon: 0385 20 88 80).
Herzliche Einladung:
Tag der offenen Tür
• am 21. März von
9.30 bis 14 Uhr
• Eltern, Kinder, künftige Auszubildende
sind eingeladen, den
CAMPUS am Ziegelsee kennen zu lernen
und sich umfassend
zu informieren.
Neue Hochschule:
Zulassung beantragt
Ab 1. September dieses
Jahres sind ausbildungsintegrierte Studiengänge
für Physiotherapeuten
und Logopäden geplant.
Die Zulassungsverfahren
laufen.
Die SWS Schulen erweitern ihr Angebot: Ab
1. August 2015 sollen
auf dem CAMPUS am
Ziegelsee zusätzlich
Heilerziehungspfleger
ausgebildet werden.
Achtung:
Weniger Schulgeld
Senkung der Schulbeiträge für Altenpflege auf
140 Euro pro Monat;
für Kranken- und Altenpflegehelfer auf 70 Euro
monatlich
Fakten
Seite 12 | hauspost-Anzeige Februar 2015
Regelmäßige Überprüfungen an Arbeitsplätzen und technischen Anlagen
Schutzmaßnahmen hat jeder im Blick
WAG - Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsgesellschaft Schwerin mbH
& Co. KG
Eckdrift 43 - 45
19061 Schwerin
Telefon
(0385) 6 33 15 61
Fax
(0385) 6 33 15 62
E-Mail
wag@schwerin.de
Internet
www.wag-schwerin.de
SAE will 2015 große
Projekte umsetzen
Die SAE hat im Jahr
2015 die Umsetzung
einiger Großprojekte
vorgesehen. Der Investitionsplan beläuft
sich auf zirka 8,9
Millionen Euro. Unter
anderem sind diese
Vorhaben im Fokus:
• Weiterführung der
Kanalerneuerung
Wittenburger Straße
• begleitender Kanalbau Schelfstraße
• Errichtung des
Regenüberlaufbeckens Grüne
Straße,
• Neubau der
Regenwasserbehandlungsanlage
Gutenbergstraße
• der Abschluss des
Bauvorhabens Alexandrinenstraße
SAE - Schweriner
Abwasserentsorgung
Eckdrift 43 - 45
19061 Schwerin
E-Mail
info@saesn.de
Internet
www.saesn.de
Bei Störungen:
Telefon
(0385) 6 33 42 22
(0385) 6 33 44 26
Fax
(0385) 6 33 36 56
Schwerin • Ob Gesundheitsvorsorge
oder Arbeitsschutz - bei der WAG stehen
die Regeln für ein Höchstmaß an Sicherheit nicht nur auf dem Papier. Prüfer
bescheinigten dem Unternehmen im
jüngsten Zertifizierungsprozess erneut,
dass auch diese wichtigen Themen von
allen Mitarbeitern gelebt werden. Regelmäßige Schulungen und Prüfungen vor
Ort gehören ebenso zum Alltag wie
die arbeitsmedizinische Betreuung der
Mitarbeiter.
Es existieren viele gesetzliche Vorgaben, die in Unternehmen zum Arbeitsund Gesundheitsschutz beitragen sollen.
Bei der WAG gibt man sich damit nicht
zufrieden: „Wir beziehen jeden Mitarbeiter
ein. Und das trägt Früchte“, weiß Kornelia
Danneberg. Bei den jüngsten Audits im
Rahmen der Rezertifizierung wurde dem
Unternehmen erneut bescheinigt, dass Mitarbeiter in allen Arbeitsbereichen interessiert
und bestens mit der Materie vertraut sind.
„Die Umsetzung unserer Ziele erfolgt sehr
vielschichtig. Ob Schulungen, der regelmäßige Check der Arbeitsplätze durch
Führungskräfte, Fahrsicherheitstrainings,
Gesundheitstage oder die Bestellung von
Sicherheitsfachkräften und Brandschutzhel-
fern – in allen Bereichen wird entsprechend
der etablierten Sicherheitsstruktur gearbeitet“, schätzt die Technische Leiterin ein. Den
Mitarbeitern stehen kompetente und regelmäßig
geschulte
Führungskräfte zur Seite. So
ist es nur folgerichtig, dass
alle gemeinsam den Arbeitgeber
dabei unterstützen, Verbesserungspotenziale aufzuspüren und Hinweisen
nachzugehen. „Besonders erfreulich ist die
Tatsache, dass es uns gelungen ist, neben
erfahrenen Kollegen auch jüngere Kollegen
für diese Themen zu sensibilisieren“, freuen
sich die WAG-Geschäftsführer Axel Krause
und Beate Bürger.
Als Vorteil erweist sich, dass alle Beschäftigten Zugriff auf notwendige Dokumente
haben, um die Relevanz von Sicherheitsaspekten unmittelbar an ihrem Arbeitsplatz
zu prüfen. Ob an technischen Anlagen
oder im Büro – Gefährdungsbeurteilungen
erfolgen regelmäßig. Für den Umgang
mit der vorhandenen Technik und für
den Anlagenbetrieb werden regelmäßig
Betriebsanweisungen aktualisiert und
neu erstellt. Jeder Mitarbeiter hat
seine eigene Schutzausrüstung
(großes Foto: Mirko Jasper).
Zu besonderen Aktivitäten
gehörte auch ein spezielles
Fahrsicherheitstraining für
jene Mitarbeiter, die Lastkraftwagen führen. Dafür
wurde eigens vor Ort eine
Veranstaltung mit Experten
der DEKRA organisiert. Nicht
zuletzt bietet der Gesundheitstag
immer wieder neue Impulse, die auf
eine gesunde Ernährung (kleines Foto) oder
auch Übungen zum Erhalt der körperlichen
Aktivität abzielen. ba
Pumpwerk in der Schliestraße
Leitungserneuerung
sorgt weiterhin für
sichere Entsorgung
Schwerin • Schaltanlagen, Pumpen,
Notstromaggregate – eine Vielzahl
wichtiger Komponenten gehört zu den
technischen Anlagen, welche die Abwasserentsorgung in der Landeshauptstadt
Schwerin sicherstellen. hauspost guckt
hinter die Kulissen und stellt in loser
Folge wichtige abwassertechnische Anlagen vor. Heute: das Abwasserpumpwerk
Krebsförden.
Pumpwerke sorgen seit fast 100 Jahren
dafür, dass Abwässer in Schwerin zur
Kläranlage gelangen. 20 Hauptpumpwerke und mehr als 90 Nebenpumpwerke (vornehmlich in den Wohngebieten)
befördern die Abwässer heute an den Ort
ihrer Reinigung. Notwendig sind diese
technischen Anlagen, um natürliche Gefälle
zu überwinden.
So ist es auch in Krebsförden, wo in
der Friedrich-Schlie-Straße am Rande des
Wohngebietes seit den 90er-Jahren ein
Pumpwerk steht. „Die Steigleitung musste
unlängst erneuert werden. Korrosion hatte
den beiden Stahlrohren massiv zugesetzt.
Instandsetzungen wie diese werden bei
Bedarf durchgeführt“, sagt Frank Conell,
Meister Pumpwerke/Sonderbauwerke bei
der WAG, die als Betriebsführer für die
Dietmar Behrendt und Frank Conell (r.) koppeln Schläuche des mobilen Aggregats, damit die
Steigleitung im Pumpwerk Schliestraße (kleines Foto) erneuert werden kann
Fotos: ba
Schweriner Abwasserentsorgung agiert.
Das Pumpwerk in Krebsförden hatte nach
mehr als 20 Jahren ständiger Beanspruchung jetzt den Instandsetzungsbedarf.
Um die Erneuerung der zirka fünf Meter
hohen Steigleitungen durchzuführen,
musste das Pumpwerk für einen Tag
komplett außer Betrieb gesetzt werden.
Mit Hilfe eines mobilen Aggregats wurde
das Abwasser vom ankommenden Leitungssystem in das zur Kläranlage weiterführende umgeleitet. „Aufgrund der
sehr großen Förderleistung der mobilen
Technik brauchen wir keine zusätzlichen
Saugwagen vor Ort“, betont Frank Conell.
Die Arbeitsabläufe sind besonders effektiv,
auch, wenn die Arbeit im sieben Meter
tiefen Sammelraum des Pumpwerkes eine
Herausforderung darstellt. Für eine sichere
Abwasserentsorgung wird ständig in die
Erneuerung technischer Anlagen investiert.
„Da Pumpwerke sich überall befinden, setzen wir auch auf eine attraktive Gestaltung
dieser Gebäude. Auf diese Weise fügen
sich die abwassertechnischen Anlagen gut
ins Stadtbild ein“, findet Frank Conell. ba
www.sds-schwerin.de
hauspost-Anzeige Februar 2015 | Seite 13
Heller, luftiger und sanfter in den Übergängen soll sich das Kindergrabfeld künftig präsentieren
Repro: maxpress/df
Gezielte Landschaftsplanung gibt einem Teil des Waldfriedhofs ein neues Aussehen
Mit Liebe zum Detail gestalten
Schwerin • Das Kindergrabfeld auf
dem Waldfriedhof wird umgestaltet. Im
Umfeld wurden bereits ältere Gehölze
entfernt. Im Frühjahr soll dann diese
besondere Gemeinschaftsgrabstätte mit
der Neuanlage einen freundlicheren
Charakter bekommen.
An den Grabanlagen auf dem Schweriner
Waldfriedhof ist die Zeit nicht spurlos vorbeigegangen: Gehwegplatten weisen Verwerfungen auf, Gehölze sind vergreist, Koniferen ausgewachsen. „Die ganze Atmosphäre erschien durch dichte Nadelbäume
eher dunkel und waldartig. Das wollen
wir mit der Neugestaltung des Kindergrabfeldes ändern“, sagt Landschaftsarchitek-
tin Katarina Dominka vom Eigenbetrieb
Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen. Viel
Spielraum blieb der Planerin nicht: Das
Kindergrabfeld hat bestimmte Ausmaße,
die ersten beiden Grabreihen bestehen
aufgrund andauernder Ruhezeiten unverändert weiter.
Dennoch wird schon bald ein gänzlich
neuer, von Licht und schlichter Eleganz
geprägter Eindruck am Kindergrabfeld
Besuchern Gelegenheit zur Besinnung und
Erinnerung geben. So wurden bereits
Gehölze und ausgewachsene Koniferen
entfernt. Im Mittelpunkt des Kindergrabfeldes entsteht eine Gemeinschaftsgrabstätte mit Plätzen für Erdbestattungen
und Urnenbeisetzungen. Eine Namensste-
le hält künftig die Erinnerung an die
verstorbenen Kinder wach. Das ist auch
für jene möglich, deren Grab nach Ablauf
der Ruhezeit beräumt wurde.
Mit Japanwaldgras erfolgt eine standortgerechte Bepflanzung, von der Ruhe ausgeht. Der bogig überhängende Wuchs hat
breite, grüne Blätter, die im Herbst eine
kupferbraune Färbung annehmen. Hasenglöckchen bringen im Frühjahr leuchtende Farbtupfer ein. Laubbäume schirmen
den Bestattungsort sanft ab. Zwei neue
weiße Bänke und Ablageflächen für Blumengebinde machen die Neugestaltung
komplett. Zudem besteht der Wunsch,
perspektivisch eine Vogeltränke am Rande
zu errichten. ba
SDS – Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen hat 15.000 Gebührenbescheide an Haushalte verschickt
Gebühren bleiben auf absehbare Zeit stabil
Schwerin • Im Januar werden in jedem
Jahr die Gebühren für die Abfallentsorgung und die Straßenreinigung erstellt.
Für den Eigenbetrieb SDS bedeutet das,
15.000 Schreiben zu verschicken, damit
die Gebühren ordnungsgemäß erhoben
werden können. Für die Bürgerinnen
und Bürger wird damit die Entsorgungssicherheit und ein umfangreiches Dienstleistungsspektrum garantiert.
Mit der Erstellung von 15.000 Gebührenbescheiden zum Beginn eines neuen Jahres
werden die tatsächlichen Gebühren für das
abgelaufene Jahr sowie die Vorauszahlung
für die Leistungserbringung im laufenden
Jahr festgesetzt. Insgesamt habe sich die
Zahl der Bescheide aufgrund der anhaltenden Bautätigkeit in Schwerin leicht erhöht.
Eine Erhöhung der Gebühren hingegen sei
kurzfristig nicht zu erwarten, so Holger
Hoppmann weiter. Insgesamt verzeichnet
der SDS einen Rückgang bei der Menge
des Siedlungsabfalls: In den vergangenen
drei Jahren haben die Schwerinerinnen und
Schweriner durch Abfallvermeidung und
Trennung zur Senkung des Aufkommens
um 1.000 Tonnen beigetragen.
Die Abfallentsorgungsgebühren umfassen
weit mehr als die Abholung des Restmülls,
der Gelben Säcke und die Leerung der
Biotonnen. „Wir bieten den Einwohnerinnen und Einwohnern der Landeshauptstadt
zudem die Möglichkeit, Altpapier, Schadstoffe und Grünschnitt an verschiedenen
Annahmestellen abzugeben und einmal
jährlich auch Sperrmüll zu entsorgen“, sagt
SDS-Abteilungsleiter Holger Hoppmann.
Von der Straßenreinigungsgebühr wird
übrigens rund ein Viertel für Winterdienstleistungen verwendet. ba
Erdmute Diederichs hat in den vergangenen Wochen Gebührenbescheide erstellt Foto: ba
Fakten
SDS Stadtwirtschaftliche
Dienstleistungen
Schwerin
Eigenbetrieb der
Landeshauptstadt
Schwerin
Postadresse
Postfach 160205
19092 Schwerin
E-Mail
info@sds-schwerin.de
Internet
www.sds-schwerin.de
Telefon
Standort Baustraße öffentl. Grün/
Friedhöfe und
Straßenunterhaltung
(0385) 644 35 52,
Eckdrift Abfallwirtschaft
(0385) 633 16 72,
Am Krebsbach Friedhofsverwaltung
(0385) 64 108-0
Werkausschuss des
SDS neu aufgestellt
Zum Aufsichtsgremium
gehören jetzt: Gerlinde Haker (Vorsitz)
sowie als Mitglieder
Klaus Lemke, Ralf
Klein, Dr. Sabine
Bank, Henning
Foerster, Karin Döring,
Edda Rakette, Arndt
Müller und Hannes
Thierfeld. Stellvertreter
sind: Dr. Rico Badenschier, Georg Kleinfeld, Silvia Rabethge,
Angelika Schulze,
Christian Masch und
Lothar Gajek. Drei
Positionen bei den
Stellvertretern sind
derzeit noch nicht
besetzt.
Fakten
www.sas-schwerin.de
Seite 14 | hauspost-Anzeige Februar 2015
Mit wenigen Handgriffen können Geruchsbildung und das Anfrieren des Bioabfalls verhindert werden
Kundenservice
Schweriner
Abfallentsorgungs- und
Straßenreinigungsgesellschaft mbH
Ludwigsluster
Chaussee 72
19061 Schwerin
• Allgemeine und spe­
zielle Abfall­beratung
• Informationen zur
Hausmüllentsorgung,
Straßen­reinigung
und Wertstoffsamm­
lung
• Containerdienst
• Ausgabe von
Sperr­müllkarten und
Vereinbarung von
Terminen zur Sperr­
müllabfuhr
• Ausgabe von Wertstoffsäcken „Grüner
Punkt“, zusätzlichen
Müllsäcken für
vorübergehenden
Mehrbedarf und
Laubsäcken für
kompostierbare
Gartenabfälle
Tipps für die Nutzung der Biotonne
Schwerin • Ende des vergangenen
Jahres wurden für die Entsorgung der
Bioabfälle neue Biotonnen in Schwerin
verteilt. In der kalten Jahreszeit besteht
die Gefahr, dass der Bioabfall im Behälter festfriert. Um dies zu vermeiden,
hier einige unkomplizierte Tipps:
Das Wichtigste bei der Sammlung von Bioabfällen ist es, die Feuchtigkeit im Behälter möglichst niedrig zu halten. Deshalb
empfiehlt es sich, den Boden der Tonne
mit etwas zerknülltem Zeitungspapier auszulegen. Dieses zieht die Feuchtigkeit
auf, die sich am Tonnenboden sammelt.
Bei Minusgraden im Winter erschwert das
Zeitungspapier zudem das Festfrieren des
Bioabfalls am Behälter. Tageszeitungen
nehmen die Feuchtigkeit am besten auf.
Illustrierte und Werbeprospekte dürfen
nicht in die Biotonne, da sie nicht verwertet
werden können.
Küchenabfälle können, bevor sie in die Biotonne entsorgt werden, bereits in ein wenig
Zeitungspapier eingeschlagen werden. Das
vermindert vor allem bei sommerlichen
Temperaturen die Geruchsbildung sowie
das vermehrte Auftreten von Ungeziefer.
Außerdem sollte die Biotonne nicht in der
prallen Sonne, sondern an einem möglichst
kühlen und schattigen Standort aufgestellt
werden. Der Deckel des Behälters muss
grundsätzlich geschlossen sein.
Tritt besonders an heißen Sommertagen
dennoch Ungeziefer in der Biotonne auf,
hilft das Einstreuen von Düngekalk oder
Gesteinsmehl. Beides ist in Baumärkten
erhältlich.
Fragen rund um die Biotonne beantwortet
gern der Kundenservice der SAS. ca
SAS übergibt an die Heini-Zeichnerin Lilly Kutta ein Tablet
Dankeschön an die Erfinderin
Öffnungszeiten
Mo. - Do. 7 - 17 Uhr
Fr. 7 - 15 Uhr
Telefon
(0385) 5770-0
Fax
(0385) 5770-111
E-Mail
service@
sas-schwe­rin.de
Internet
www.sas-schwe­rin.de
Besonders feuchte Küchenabfälle und Essensreste sollten in etwas Zeitungspapier eingeschlagen werden, bevor sie in der Biotonne entsorgt werden
Foto: maxpress/df
Schwerin •
Immer wenn es bei
der Schweriner Abfallentsorgungs- und
Straßenreinigungsgesellschaft um das
Thema Bioabfall geht, taucht seit einiger
Zeit ein rundliches, rotes Männchen auf
- der Heini. Als Dankeschön für die Idee
und die Nutzungsmöglichkeit erhielt die
Erfinderin und Zeichnerin der Figur von
der SAS ein nagelneues Tablet.
„Uns ist zu Ohren gekommen, dass sich
Lilly sehr über ein eigenes Tablet freuen
würde“, so Geschäftsführer Matthias Dankert. „Da wir mit dem Heini selbst so viel
Freude haben, kommen wir dem Wunsch
natürlich gerne nach und möchten uns auf
diesem Wege dafür bedanken, dass wir
Lillys Heini für unsere Unternehmenskommunikation nutzen können.“
Die Idee der kleinen rundlichen Figur entstand, als Lilly Kutta auf der Suche nach
einem Bild war. Nicht fündig geworden,
begann sie selbst zu malen und heraus
kam - Heini. Mittlerweile gibt es von dem
Männchen viele verschiedene Motive.
Bei der SAS kommt er immer dann zum
Einsatz, wenn es darum geht, spielerisch
und ganz ohne erhobenen Zeigefinger zu
erklären, wie Bioabfall richtig getrennt
wird. Da durfte das Maskottchen auf den
neuen Biotonnen natürlich nicht fehlen.
Sein Gesicht prangt auf den braunen
Deckeln der Behälter. Auf diese Weise
kehrt Heini in viele Schweriner Haushalte
ein und bringt bestimmt so manchen auf
dem Weg zur Biotonne zum Schmunzeln.
„Wir werden den Heini auch zukünftig in
Erscheinung treten lassen, wenn es um
das Thema Bioabfall geht und hoffen so,
die Schweriner noch mehr für die richtige
Trennung ihres Abfalls zu sensibilisieren“,
so der SAS-Geschäftsführer.
Da die Heini-Erfinderin für ihre kreative
Idee noch einen Wunsch äußern konnte,
geht es für die Familie Kutta im Sommer
aufs Meer hinaus. Sie erhielt von der SAS
einen Gutschein für einen Kurzurlaub,
inklusive einer Fahrt mit der Fähre von
Kiel nach Oslo und Übernachtung in Norwegens Hauptstadt. Viel Spaß dabei! ca
Wertstoffhof
Öffnungszeiten
vom 01.11. bis 31.03.
Mo. - Fr. 8 - 17.30 Uhr
Sa.
8 Uhr
vom 01.04. bis 31.10.
Mo. - Fr. 8 - 19 Uhr
Sa:
8 - 13 Uhr
Biotonne
Restaurant Wallenstein täglich durchgehend geöffnet
Ente und Grünkohl
mit Schlossblick
Höhepunkt im nächsten Monat: Am
13. März findet ab 18 Uhr wieder die
TheaterThekenNacht inklusive 3-GangMenü statt. Auch hier ist es ratsam zu
reservieren.
... außer beim Restaurant Wallenstein
mit dem legendären Schlossblick, denn
das macht keine Winterpause. Jeden
Tag ab 11.30 Uhr können hier die kulinarischen Erlebnisse genossen werden,
die Küche hat durchgehend geöffnet.
Die Saison der Seenfahrten der WEISSEN FLOTTE beginnt am 1. April endlich wieder und geht dann bis zum
31. Oktober. Bis dahin werden die
Schiffe MS Berlin und MS Schwerin
mit fabrikneuen 200-PS-Motoren des
schwedischen Schiffsmotorenspezialisten Volvo Penta modernisiert. Anfang
der letzten Saison wurde bereits die MS
Hamburg mit einem neuen Qualitätsmotor ausgestattet.
Leckere Winterkarte
mit tollen Angeboten
Die leckere Winterkarte bietet viele
tolle Angebote, z.B. Ente satt und
Grünkohl satt. Oder andere Leckereien, wie deftiger Steckrübeneintopf,
Rehnüsschen, Miesmuscheln oder
Zimt-Amaretto Parfait und viele weitere Gerichte. Am Sonntag kann man
sich schon mal was ganz besonderes
gönnen. Zum Beisiepiel den Brunch
im Restaurant Wallenstein! Jeden
Sonntag von 11 Uhr bis 14.30 Uhr gibt
es hier ein reichhaltiges Brunch-Buffet
inklusive Begrüßungssekt. Es sollte
unbedingt rechtzeitig reserviert werden.
Seenfahrten beginnen am 1. April
Schon mal auf einem
Fahrgastschiff gefeiert?
Egal ob Firmen- oder Privat-Feier, ob
Geburtstag, Hochzeit oder Weihnachten: Feste soll man feiern wie sie
kommen und das will gut geplant sein.
Verkaufsleiter Andreas Rosin berät dazu
gern. Und was verschenkt man bei
einer Feier auf einem Schiff? Einen
Gutschein für die WEISSE FLOTTE oder
das Wallenstein natürlich. gh
02
2015
Schwerin • Die Bäume sind kahl,
die Fahrgastschiffe der WEISSEN
FLOTTE liegen still an den Stegen,
kein einziges fahrendes Segelboot ist
zu sehen. Auf und um den Schweriner See ist längst die Winterruhe
eingekehrt. Außer ...
Varieté der Schule der Künste e.V.
Schwerin sinkt!
Weststadt • Die „wohl frechste
Kleinstkunstbühne Schwerins“ (Selbstangabe) präsentiert in den kommenden
Wochen scharfzüngiges Varieté. Viel
gesungen wird im neuen Kabarettprogramm „Schwerin sinkt“ allerdings
nicht, es würde „aber sehr, sehr lustig!“, versprechen die Macher, die sich
zur Vorbereitung „ein Jahr lang Tag für
Tag durch Hinterlandpostille und Provinzmagazin quälten, jede Menge scheinbar
Unscheinbares, Unauffälliges und theoretisch Bedeutungsloses zusammengetragen und alsdann in einen unfassbar
respektlosen Bühnenmix verwandelt
haben.“ In ironisch-heiterer Anspielung
bekannter Rundfunkanstalten soll es
„Live-Schalten in Landtag und Stadthaus“ geben: „Uns besucht eine bundesministerielle Großmeisterin der Amtsbefugnis, wir schauen gemeinsam mit
unseren Gästen fern, lesen die lustigen
Heimatzeitungen, summen, sächseln,
schwäbeln, beobachten Kartoffelmäuse
und gleichwohl Minister bei der Arbeit
und widmen uns jenen kulturellen,
wirtschaftlichen und wissenschaftlichen
Meilensteinen, die den Weg MVs an die
Weltspitze geebnet haben.“
Vorstellungen am 30.01., 27.02.,
13.03., 20.03., 27.03. und 24.04.
jeweils ab 19.30 Uhr. Karten (10,
ermäßigt 5 Euro): 0385 - 581 56 99
und www.sdkev.de
Highlights
21.02.
Anna F.
Der Speicher
Beginn: 21.00 Uhr
12. – 14.02.
Uwe Steimle
Den Schlossblick und die Ruhe im Restaurant Wallenstein genießen. Mit der
leckeren Winterkarte kein Problem
Foto: Restaurant Wallenstein
Restaurant Wallenstein
Verkaufsleiter: Andreas Rosin
Telefon: (0385) 55 7 77 55
www.restaurantwallenstein.de
info@restaurantwallenstein.de
WEISSE FLOTTE Schwerin
Verkaufsleiter: Andreas Rosin
Telefon: (0385) 55 77 70
www.weisseflotteschwerin.de
info@weisseflotteschwerin.de
Adresse: Werderstr. 140, am Schlossanleger, 19055 Schwerin
65. Vorstellung im Speicher!
Beginn jeweils 20.00 Uhr
06.02.
Die Amigos
Sport- und Kongresshalle
Beginn: 19:30 Uhr
www.hauspost.de
Veranstaltungstipps FEBRUAR 2015
Feb.
2015
Feb.
2015
Feb.
2015
Feb.
2015
Fr.
30.01.
Fr.
30.01.
Sa.
31.01.
Sa.
31.01.
So.
01.02.
Do.
05.02.
Do.
05.02.
Fr.
06.02.
Fr.
06.02.
Sa.
07.02.
Sa.
07.02.
Mecklenburg so fern – so nah
Neue, attraktive Ausstellung nach dem Motto
„In einer Stunde durch Mecklenburg“; Schleswig-Holstein-Haus
Gesichtert! Kunst für das Land
Wiederbeschaffung der Sammlung Herzogliches Haus Mcklb.-Schwerin
Galerie Alte & Neue Meister Schwerin (noch bis 08.03.2015)
Altes Japan und Japan as a Cultural Triangle
Fotografieausstellung
Kunstverein Wiligrad e.V., Schloss Wiligrad
Führung königlicher Wohn- und Prunkappartements
im Schloss Schwerin, bis 31. März täglich außer Montags je
11:30 – 14:30 Uhr; Samstag/Sonntag: je 11.30 und 13.30 Uhr
Schwerin sinkt!
Varieté-Vorstellung
Schule der Künste e.V., Beginn: 19.30 Uhr
The Hamburg Blues Band
Blues-Konzert mit Miller Anderson und Maggie Bell
Der Speicher, Beginn: 21.00 Uhr
Theaterfest 2015
„Frank‘n‘Furter lädt zum Fest“
Großes Haus, Meckl. Staatstheater, Beginn: 19.30 Uhr
Wingenfelder hautnah
Die kleine Trio-Akustik-Tour 2015
Der Speicher, Beginn: 21.00 Uhr
Der Napoleonische Kunstraub
öffentliche Führung in der Sonderausstellung
Galerie Alte & Neue Meister, Beginn: 11.00 Uhr
Tag der offenen Tür im Hotel „Amedia Plaza Schwerin“
Einblick ins Hotel, auch da hin wo der Gast eigentlich keinen Zutritt hat.
Hotel Amedia Plaza, Bleicher Ufer 23, 13.00 – 17.00 Uhr
NippleJesus
Schauspiel nach einer Erzählung von Nick Hornby
Meckl. Staatstheater, Beginn: 18.00 Uhr, u.a. auch am 19.02.
Die Amigos: Sommerträume
Schlagerkonzert
Sport- und Kongresshalle, Beginn: 21.00 Uhr
Modellbahnausstellung
Schweriner Modellbahnclub zeigt auf 400 m² seine Welt in 1:87
Mensa der J.-Brinckmann-Schule, bis 15.02., tägl. 10.00 – 17.00 Uhr
Sushi-Workshop mit Mr. Hai
Lernen von der Sushimeister-Ikone Tran Van Hai
Schloss Basthorst, Reservierung: Tel. 03863 / 525-124
So.
Ein Stillleben erzählt
Einstündige Führung in der Sammlung, Galerie
Alte & Neue Meister Schwerin, Beginn: 11.00 Uhr
08.02.
Mo.
Nicht die falsche Dame drücken!
Eine szenische Verbeugung vor Heinz Erhardt
Schauspiel, E-Werk, Meckl. Staatstheater, Beginn: 19.30 Uhr
09.02.
Do.
Fifty Shades of Grey – Geheimes Verlangen
US-Erotik-Drama mit Jamie Dornan, Dakota Johnson, Jennifer Ehle uvm.
Heute Filmstart bei MegaMovies
12.02.
Do.
Uwe Steimle
Kabarett, 25 Jahre Kehre – ein Resümee, 65. Vorstellung im Speicher!
Beginn: 20.00 Uhr, auch am 13.2. und am 14.2.
12.02.
Do.
friday club
Party im P2 Club mit DJ Mario Fiebiger, T Noize,
sexy Go-Gos und Happy Hour, Beginn: 23.00 Uhr
12.02.
Fr.
Volleyball: Schweriner SC
gegen Ladies in Black Aachen
ARENA Schwerin, Beginn: 19.00 Uhr
13.02.
Sa.
Dance Club
Party im P2 Club mit Dj Frogstyler und DJ Phil Chaplin
Freier Eintritt für alle mit Wohnort Parchim, Beginn 23.00 Uhr
14.02.
Di.
Nacht der Musicals
Spektakuläre Musical-Show
Sport- und Kongresshalle, Beginn: 20.00 Uhr
17.02.
Sport und Beratung bei Frank Maaß
Fitness-Gutscheine
Im Februar verlost die hauspost 3x1
Gutschein für Fitness-Erstberatung,
sportliche Betätigung oder Ernährungsberatung bei Frank Maaß. Der bekannte
Schweriner Personal-Trainer mit zwölfjähriger Berufserfahrung hilft dabei, die
Vorsätze fürs neue Jahr umzusetzen.
Um zu gewinnen, folgende Frage
beantworten: Welche neue Attrak
tion öffnete im vergangenen Dezem-
ber im Frauen-Fitnesscenter El‘Vita?
Die Lösung einfach an die hauspostRedaktion senden, Stadionstraße 1,
19061 Schwerin. Bitte unbedingt die
Telefonnummer angeben. Einsendeschluss ist der 15. Februar.
Die Gewinner des Januar-Gewinnspiels sind: Sven Kolberg, Sandra
Tober und Gabriela Grossmann.
Herzlichen Glückwunsch!
Anzeige
PROTERA Baumanagement Hartmut Schütt
Unabhängiger Bausachverständiger und Architekt
Am Dorfplatz 18 • 19086 Peckatel
info@protera.de • www.protera.de
Tel. 03861 - 50 12 70
Vor dem Schaden klug sein
✓ Unabhängiger Bausachverständiger und Architekt
✓ Begutachtung und Dokumentation von Bauschäden
Friend‘n Fellow
Europas führendes Soul-Duo
Der Speicher, Beginn: 21.00 Uhr
Das aktuelle Kinoprogramm finden Sie unter:
www.megamovies.de
✓ Senkung der Bau- und Betriebskosten und Energieberatung
Wir arbeiten seit 30 Jahren für privat,
Gewerbe und die öffentliche Hand.
BAUNOTRUF 03861 - 50 12 70
Veranstaltungstipps FEBRUAR 2015
18.02.
Do.
19.02.
Do.
19.02.
Do.
19.02.
Fr.
20.02.
Fr.
20.02.
Fr.
20.02.
Sa.
21.02.
HELIOS Patientenakademie: Volkskrankheit Sodbrennen
Prof. Dr. med. J.-P. Ritz, Chefarzt d. Klinik f. Allg.- u. Viszeralchirurgie,
HELIOS Kliniken Schwerin
Traumfrauen
Komödie mit Hannah Herzsprung, Karoline Herfurth, Elyas M’Barek, uvm.
heute Filmstart im MegaMovies
Sa.
21.02.
So.
22.02.
So.
Martin Rütter: nachSITZen
Show des bekannten Hundetrainers
Sport- und Kongresshalle, Beginn: 19.30 Uhr
22.02.
SpongeBob Schwammkopf 3D
Sponge Out Of Water, „total durchgeknallter“ US-Animationsfilm
Heute Filmstart im MegaMovies
Di.
24.02.
Mi.
Abi scene
Party im P2 Club mit DJ Christian Manshen und Chris Karibu
P2 Club Schwerin, Beginn: 19.30
25.02.
Do.
Dance Masters!
Best of Irish Dance, Tanz-Show
Sport- und Kongresshalle, Beginn 20.00 Uhr
26.02.
Do.
Hotel Bossa Nova
Tango der drei Musiker mit portugiesisch-indischer Sängerin
Der Speicher, Beginn 20.00 Uhr
26.02.
Anna F.
King In The Mirror-Tour-Konzert des österreichischen Pop-Shootingstars
Der Speicher, Beginn 21.00 Uhr
Anzeige
Fr.
27.02.
Fr.
27.02.
Sa.
28.02.
Sa.
28.02.
Sa.
28.02.
Sa.
IHR COACH FÜR
FITNESS, ERNÄHRUNG
UND GESUNDHEIT.
Frank Maaß · Tel. 0162 / 240 40 70 · frankmaas@me.com
28.02.
Sa.
28.02.
Sa.
28.02.
B.B. & The Blues Shacks
Konzert mit dem unverkennbaren Sound der 40er und 50er Jahre
Der Speicher, Beginn 21.00 Uhr
6. Landhochzeitsmesse
nach dem Motto „Alles was das Herz begehrt“
Golchener Hof
Richard O‘Brien‘s The Rocky Horror Show
Schauspiel, heute zum letzten Mal!
Großes Haus, Meckl. Staatstheater, Beginn: 18.00 Uhr
Tschick
Schauspiel nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf
E-Werk, Meckl. Staatstheater, Beginn: 10.00 Uhr
Mit Nagel und Faden – Die Sammlung Günther Uecker
Führung für Blinde und sehbehinderte Besucher
Galerie Alte & Neue Meister Schwerin, Beginn:14.30 Uhr
Asterix im Land der Götter (3D)
Endlich! Der neue Film der legendären französischen Comicserie,
Heute Filmstart bei MegaMovies
Säuglingspflege: Fit fürs Baby
Kurse der AWO-Familienbildungsstätte in der Brunnenstraße 34
heute und an den nächsten 4 Donnerstagen, je 19.00 – 20.30 Uhr
Kapusta
Klezmerkonzert
Der Speicher, Beginn: 20.00 Uhr
Mozarts Schatzsuche (Premiere)
Eine musikalische Reise mit dem Opernchor für Kinder (ab 6 J.)
Musiktheater, Konzertfoyer des Meckl. Staatsth., Beginn: 10.00 Uhr
Handball: SV Mecklenburg Schwerin
gegen Str alsunder HV
ARENA Schwerin, Beginn: 18.30 Uhr
Schlachtefest
Uriges Fest mit Leckerem von der Schlachteplatte
Agroneum, Alt Schwerin, Beginn: 10.00 Uhr
Das Fest der Feste: die Party geht weiter!
Schlagerabend präsentiert von Florian Silbereisen
Sport- und Kongresshalle, Beginn 19.30Uhr
Michy Reincke
Storyteller 2015: Lieder und Geschichten
Der Speicher, Beginn: 20.00 Uhr
Der Nussknacker
Ballett in zwei Akten Musik von Peter I. Tschaikowski
Meckl. Staatstheater, Beginn: 23.00 Uhr
Ladies Night Club
Party im P2 Club mit DJ Andreas Eggert und DJ Phil Chaplin
Beginn: 23.00 Uhr
www.hauspost.de
Alle Angaben ohne Gewähr
Mi.
Lokales
– Anzeige
TV:Schwerin setzt sich für Demokratie und Toleranz ein.
Integration in Bild und Ton
Schwerin • Der barbarische Terroranschlag in Paris bleibt immer noch
als eine schreckliche Erinnerung im
Gedächtnis. Gleichzeitig aber ist es
auch ein klares Signal an die Medien.
Denn diese stehen an vorderster Front
der Demokratie. Auch TV:Schwerin als
Regionalsender ist an dem gesellschaftlichen Auftrag beteiligt, sich für Toleranz,
Integration und Völkerverständigung zu
engagieren. Selbstverständlich war das
Team mit der Kamera dabei, als über
800 Gegner der sogenannten „Mvgida“ der populistischen Hetze ein klares
„Nein“ aussprachen.
Doch TV:Schwerin ist in seiner Mission für mehr Toleranz längst nicht nur
auf den Demos unterwegs. Regelmäßig
berichten wir über die Aufnahme von
Flüchtlingen in der Region und über
den Aufbau neuer Willkommenskultur.
So war der Sender in einer Schweriner
Moschee zu Besuch und unser Redakteur
nahm am muslimischen Gottesdienst teil.
Jedes Jahr berichtet TV:Schwerin über
die Interkulturellen Wochen, die sich in
der Landeshauptstadt seit Jahren fest
etablierten.
Für das Filmkunstfest MV wurde
eine Kurzdoku über die Suche nach
gemeinsamer Sprache zwischen Juden,
Russen und Deutschen produziert.
Mit dem Landesrabbiner William Wolf
führte TV:Schwerin ein Interview der
Woche; auch der Architekt der Schweriner Synagoge Joachim Brenncke wurde
porträtiert. Doch die Integration wird
bei TV:Schwerin auch im Team gelebt.
Unser Redaktionsleiter kommt aus der
Ukraine und ist seit vier Jahren für den
Regionalsender tätig. Mehr über die Integration und Völkerverständigung auch im
Internet: www.tv-schwerin.de
DEMO
FÜR
KRATI
UND
TOLER
Internationales Plätzchenbacken auf dem Dreesch
Geschäftsführer
Thomas Böhm
Redaktionsleitung
Alexander Kamenezki
Telefon
(0385) 595 87 50
Fax
(0385) 595 87 529
E-Mail
info@tv-schwerin.de
Internet
www.tv-schwerin.de
E
ANZ
Foto: TV:Schwerin
Programm
• Berichte
• Reportagen
• Nachrichten
• Kulturtipps
• Interviews, Talks
• Umfragen
• Service
Die Bahnstation Wiligrad mit dem Fürstentrakt und einer Bahnsteigüberdachung um
1900
Fotos: Sammlung Falow
Der Bahnhof Lübstorf blickt auf eine bewegte Vergangenheit
Charme alter Zeiten spüren
Lübstorf • Vieles hat das historische
Bahnhofsgebäude in der Gemeinde Lübstorf nördlich von Schwerin
bereits erlebt. Vor über 100 Jahren
im Auftrag des Herzogs errichtet,
steht es heute vor dem Verfall. Nur
noch eine von den zehn Wohnungen ist belegt, ein Bereich wird von
der Bahn genutzt. Nun möchte der
private Eigentümer den denkmalgeschützten Bau verkaufen.
„Ohne den Herzog Johann Albrecht zu
Mecklenburg hätte Lübstorf in dieser
Zeit niemals einen Bahnhof erhalten.
Erst recht nicht mit solch einem imposanten Gebäude“, erzählt Sigrid Niemann, die sich als stellvertretende Vorsitzende des Vereins der Freunde
des Wiligrader Schlosses
für die Auseinandersetzung mit der
historischen Anlage einsetzt.
Das
zum
Land MecklenburgVorpommern
gehörende
von 1896
bis
1898
im Stil der
Neorenaissance
errichtete Schloss
Wiligrad
wurde
als Hauptsitz für den
Herzog und seine Gemahlin
erbaut.
Die Fahrt vom Schweriner Schloss nach
Wiligrad wollte der moderne Herzog
mit der Bahn antreten, ein repräsentativer fürstlicher Empfangsbereich (Foto)
fehlte allerdings an der Haltestelle
Lübstorf. Laut der Mecklenburgischen
Zeitung vom 31. Juli 1897 wurde
im selben Monat damit begonnen,
die ab September 1897 heißende
„Bahnstation Wiligrad“ für den Herzog
herzurichten. So wurden eine Empfangshalle sowie ein Absteigezimmer
für die fürstlichen Personen errichtet.
Das Fürstenzimmer im Bahnhof dien-
te dem Herzog als Warteraum sowie
zur Verabschiedung von Gästen. Das
Hauptgebäude sowie die dazugehörigen Nebengebäude wurden in den
kaiserlichen Farben schwarz, weiß und
rot gestaltet. „In Lübstorf wurden der
Herzog und seine Gemahlin mit der
Kutsche empfangen und in das zweieinhalb Kilometer entfernte Wiligrad
gefahren“, so Sigrid Niemann. Nach
der Abdankung des Fürstenhauses
wurde den Mitgliedern der Großherzoglichen Familie das Betreten der Fürstenzimmer verboten. In der Weimarer
Republik erhielt der Bahnhof „Lübstorf“
seinen ursprünglichen Namen zurück.
Das Schlossensemble hat seit Ende
des herzoglichen Besitzes viel erlebt.
So wurde es ab Kriegsende als
Hauptquartier der Schotten
genutzt, diente zwischen 1947 und
1952 als Landesparteischule
der SED und
beherbergte
anschließend bis zur
Wende die
Schule und
Ausbildungsstätte
der
Polizei. Heute
nutzt der Kunstverein das Schloss für
Ausstellungen, auch das
Amt für Bodendenkmalpflege
Mecklenburg-Vorpommern hat dort seinen Sitz.
Wie es hingegen mit dem denkmalgeschützten Bahnhofsgebäude weitergeht, ist unklar. Es versprüht noch
immer den Charme eines herzoglichen
Gebäudes, lediglich einige Verzierungen
sind entfernt worden und auch die Säulenhalle gibt es nicht mehr. Während
in den vergangenen Jahren die Mieter
häufig wechselten, steht es inzwischen
zum großen Teil leer. Viel Geld müsste
in die Hand genommen werden, um
den ehemaligen Fürstenbahnhof zu
sanieren.
Claudia Daubenmerkl
hauspost-Anzeige Februar 2015 | Seite 15
www.sparkasse-mecklenburg-schwerin.de
Angebote
Händlerwettbewerb
Ein Service für
mehr Erfolg und
mehr Kartenumsatz
Immobilien-Service
in Vertretung der LBS Immobilien GmbH
Mecklenburgstraße 13
19053 Schwerin
Tel. (0385) 5 51 33 30
www.sparkasse-mecklenburg-schwerin.de
Schwerin • Unter dem Motto „Ein Service der Ihren Erfolg steigert“ nahmen
mehr als 160 Kunden der Sparkasse gemeinsam mit 11.700 Händlern
bundesweit an dieser Kampagne im
Herbst vergangenen Jahres teil. Ziel war
es, Barzahlungen in Kartenzahlungen
umzuwandeln. Hierbei wurden die Kunden aktiv auf den Service bargeldlosen
Bezahlens hingewiesen. Alle Händler,
die ihren durchschnittlichen monatlichen
Kartenumsatz um 20 Prozent steigerten, nahmen an einem bundesweiten
Gewinnspiel teil.
Tomas Menzel, Franka Stiemert (beide ElectronicBanking), Gerd Grenz und Ralf Liedmann
(Gruppenleiter ElectronicBanking)
Fotos: Sparkasse
„Herzlichen Glückwunsch sagen wir der
KFZ Werkstatt Gerd Grenz.“
Gerd Grenz ist einer von drei Händlern
mit der höchsten Steigerung. Er hat ein
multifunktionales Terminal H5000 über 48
Monate mietfrei im Wert von 1.200 Euro
erhalten. Der Gutschein wurde durch die
ElectronicBanking Spezialisten der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin persönlich an
Gerd Grenz überreicht.
„Am alten Obstgarten“
Wohnen in den Waisengärten
Für Fragen rund um das Thema „Kartenakzeptanz“ stehen folgende Ansprechpartner
bei der Sparkasse bereit:
• Franka Stiemert (0385) 551 4342
• Tomas Menzel (0385) 551 4343
Mit über 30 000 Losen den guten Zweck fördern
Tolle Gewinnchancen beim PS-Lotterie-Sparen
Schwerin • Im vergangenen Jahr
sind von der Sparkasse MecklenburgSchwerin rund 1,4 Millionen Euro zur
Unterstützung der verschiedensten
gesellschaftlichen Aktivitäten in die
Region geflossen. Damit hat die Sparkasse einen nachhaltigen Beitrag für
die kulturelle, soziale und sportliche
Vielfalt und Lebendigkeit in der Region
geleistet.
Die PS-Los-Käufer der Sparkasse haben es
möglich gemacht: Unter dem Motto „Sparen, Gewinnen und Gutes tun“ konnten in
2014 mit ihrer Hilfe über 57.000 Euro
an regionale Vereine, Verbände, Initiativen und soziale Projekte ausgeschüttet
werden. „Wir freuen uns über das Engagement unserer PS-Lotterie-Sparer. Dies
gab uns die Möglichkeit, über 30 kleine
und große Projekte in der Region zu unterstützen“, so Maik Jensen, Abteilungsleiter
Privatkunden.
Im Jahr 2014 wurden mehr als 30 000
Lotterielose von den Kunden der Sparkasse erworben. Über kleinere Gewinne
zwischen 5 und 500 Euro konnten sich
zahlreiche Kunden der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin freuen. Darüber hinaus
entfielen im Jahr 2014 auch zwölf Gewin-
ne von jeweils 5.000 Euro auf Kunden der
Sparkasse Mecklenburg-Schwerin. Zu den
Glückspilzen gehörten im vergangenen
Jahr auch Sparkassen-Kunden, die eine
Kreuzfahrt mit der Aida gewannen.
Monatlich 5 Euro pro Los = 4 Euro
Sparen und nur ein Euro Lotterieeinsatz
Neubau von 41 ETW,
Wfl. von 56 bis 136 m²,
Keller, Tiefgarage,
Stellplatz inkl., Fahrstuhl,
Fertigstellung 2016
Objekt 56-1031-0383
z. B. ca. 82 m², Zi. 3,
1. OG, Wohnzimmer
mit offener Küche,
zwei weitere Zimmer,
Duschbad, Gäste-WC,
HWR. Aus dem Wohnzimmer erreichen Sie
die teilweise überdachte Loggia, die
in Südausrichtung gelegen ist.
KP: 205.800 EUR
Die PS-Lotterie ist eine Lotterie, bei der
die Kunden sicher sparen, mit etwas Glück
viel gewinnen können und mit jedem Los
etwas Gutes tun - denn 25 Cent pro Lotterieeinsatz fließen in die Region zurück, als
Spende an Einrichtungen und Projekte, die
dem Gemeinwohl dienen. Jensen betont:
„Unsere Kunden sichern sich neben attraktiven Gewinnchancen und dem Sparanteil
nicht nur zusätzliches Weihnachtsgeld,
sondern tun auch noch etwas für ihre
Region. Das finden wir gut.“
Jedes Los nimmt an zwölf Verlosungen
pro Jahr teil, bei denen es bis zu 5.000
Euro zu gewinnen gibt, außerdem an
drei Sonderauslosungen mit zusätzlichen
Sach- und Geldgewinnen im Gesamtwert
von 2,25 Millionen Euro.
Objekt 56-1031-0386
z. B. ca. 67 m², Zi. 2,
EG, Wohnzimmer mit
offener Wohnküche, ein
weiterer Wohnraum,
Duschbad, HWR. An
das Wohnzimmer
schließen sich eine
teilweise überdachte,
in Südausrichtung gelegene Loggia sowie eine
Westterrasse an.
KP: 166.000 EUR
Hauptgewinn: 500.000 Euro
Vermittlung von Immobilien
Zur ersten Sonderauslosung des Jahres
im März geht es um Bargeldgewinne im
Gesamtwert von einer Million Euro: einmal
500.000 Euro und zwanzig mal 25.000
Euro liegen im Lostopf und freuen sich auf
die glücklichen Gewinner.
Der Loserwerb für die März-Auslosung ist
bis zum 4. März 2015 über die Sparkassen- Geschäftsstellen und die InternetFiliale möglich.
Sie wollen verkaufen?
Wir suchen Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften, Reihenhäuser
im Raum Schwerin
und Landkreis Ludwigslust-Parchim zur
Eigennutzung oder als
Kapitalanlage. Telefon:
(0385) 551 33 04.
Fakten
Lokales
Mit großem Grundstück
VR Immobilien GmbH
Alexandrinenstraße 4
19055 Schwerin
Geschäftsführer
Werner Hinz
Telefon
(0385) 51 24 04
E-Mail
info@vr-immoschwerin.de
Internet
www.vr-immoschwerin.de
Immobilien sind hier
in guten Händen
Die VR Immobilien GmbH ist ein
Dienstleistungs- und
Beratungsunternehmen rund um die
Immobilie. VR Immo
bietet integrierte
Dienstleistungen für
Eigentümer, Nutzer
und Investoren.
Seite 16 | hauspost-Anzeigen Februar 2015
Doppelhaushälfte im Grünen
Doppelhaushälfte für Attraktive und
schöne Stadtrandlage
die kleine Familie
Alt Meteln • Das äußerlich ansprechende Wohnobjekt mit Nebengebäude
und großer Gartenfläche liegt in grüner,
ruhiger Lage von Alt Meteln (zwischen
Schwerin und Wismar). Arzt und Kita vor
Ort. Grundstück ca. 1.017 m², Wohn-/
Nutzfläche ca. 80 m², Baujahr um 1948.
Die Haushälfte ist leerstehend, hat 3
bis 4 Zimmer, wurde Anfang der 90iger
Jahre teilsaniert und verfügt über eine
Erdgasheizung. Innen besteht Sanierungsbedarf. EG: Veranda, Flur, zwei Zimmer
und Küche. DG: Flur mit Lichtschacht in
den Spitzboden, Schlafzimmer ca. 16 m²,
daneben liegendes kleines, helles Zimmer, derzeit ohne Heizung. Nebengebäude: Garage mit abgetrennter Werkstatt,
Abstellraum, Waschküche. Kaufpreis:
75.000 EUR zzgl. Courtage (5,95 %
inkl. MwSt.).
Doppelhaushälfte mit großem Grundstück
und Nebengebäuden
Foto: VR Immo
Warnitz • Zukünftige Besitzer dieser
DHH wohnen im Grünen und erreichen
die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten am
Margaretenhof fußläufig. Mit dem Bus des
städtischen Nahverkehrs bzw. dem Zug
der ODEG sind sie in wenigen Minuten im
Stadtzentrum der Landeshauptstadt. Die
direkte Umgebung lädt zu ausgiebigen Spaziergängen in herrlicher Natur ein. Das Haus
hat ca. 118 m² Wohnfläche (Spitzbodenre-
Moderne Doppelhaushälfte Grafik: TrendLine
serve von ca. 45 m²) und ein Grundstück
mit ca. 341 m². Kaufpreis: 178.500 Euro.
Provisionsfrei. (Nicht enthalten: Maler-,
Bodenbelagsarbeiten und Nebenkosten wie
Hausanschlüsse, Notar, Grunderwerbesteuer
für Haus mit Grundstück, etc.)
Westansicht vom Gartenpalais Werderpark Grafik: jäger jäger Planungsgesellschaft mbH
Interessantes Bauprojekt
Exklusives Wohnen
im Gartenpalais
Werdervorstadt • In dem historischen
Backsteingebäude, gebaut um 1870,
entstehen inmitten einer parkähnlichen
Umgebung auf dem ehemaligen Gelände
der Werderklinik bis zum Jahresende
sieben moderne und hochwertige Stadthäuser mit Gartenanteil zwischen 100 m²
und 200 m². Die Innenstadt, Schweriner
See, Schloss, Theater und Dom sind fußläufig zu erreichen. Es stehen noch zwei
Häuser zum Verkauf.
Beispiel Haus Nr. 4: Loftwohnung, ca.
110,8 m² Wohnfläche, Sonnenterrassenplatz, Gartenanteil, 3 Zimmer und Galerie,
offene Küche, Vollbad, Gäste-WC, Abstellraum und Eingangsbereich. Individuelle
Wünsche können noch berücksichtigt
werden.
Kaufpreis: 313.500 Euro inkl. Stellplatz
und Gartenhaus. Provisionsfrei!
Verwaltungsteam von Hofmann
Sanitätshaus Hofmann
Bischofstraße 1
19055 Scherin
Telefon
(0385) 5 92 38 11
Telefax
(0385) 5 92 38 23
E-Mail
sani.hofmann@
t-online.de
Internet
www.sani-hofmann.de
QR-Code
Mit dem Smartphone
einscannen und direkt
auf die Webseite von
Hofmann gelangen:
Hinter den Kulissen
und zwischen
den Akten
Schwerin • Wer als Kunde das Schweriner Sanitätshaus Hofmann betritt, hat
hauptsächlich Kontakt zu den Mitarbeitern am Empfang, im Laden und zu
den Fachkräften in der Orthopädie oder
der Reha-Abteilung. Doch hinter den
Kulissen, in der Verwaltung und Kundenbetreuung, arbeiten viele weitere
Mitarbeiter daran, dass die Hilfsmittelversorgungen schnell und kompetent
stattfinden können.
Im ersten Stock der Bischofstraße 1
herrscht gute Stimmung. Hier, direkt über
der Hauptfiliale des Sanitätshauses, befinden sich die Büroräume der Verwaltung,
zu der Buchhaltung, Rezeptabrechnung
und Telefonzentrale gehören. Das Verwaltungsteam, das ist sofort zu bemerken,
lacht gern miteinander oder verteilt selbstgebackenen Kuchen. Vor allem jedoch
können sich alle darauf verlassen, Hand in
Hand zu arbeiten – auch wenn es einmal
hektisch wird und z.B. eine Kostenfrage sehr dringend mit einer Krankenkasse
geklärt werden muss.
Silvia Neuhäuser, die seit zehn Jahren die
Verwaltung in dem Schweriner Traditionsunternehmen leitet, erklärt das Zusam-
Das Verwaltungsteam von Sanitätshaus Hofmann (von links): Franziska Zielinski, Peter
Gültzow, Silvia Neuhäuser und Jasmin Leimer (unten).
Foto: maxpress/gh
mengehörigkeitsgefühl so: „Wir sind wie
eine kleine Familie. Immer wieder kommen neue Mitglieder dazu, mit denen wir
wachsen und die mit uns wachsen.“ Denn
die Abteilung bildet seit Jahren junge Menschen aus und gibt ihnen auch die Chance,
im Unternehmen zu bleiben. Franziska
Zielinski war 2008 die erste Auszubildende – und sie ist gern geblieben. Heute
verantwortet sie die Buchhaltung und gibt
ihr Wissen an die derzeitige „Azubine“
Jasmin Leimer weiter. Komplettiert wird
das Team der Damen durch Peter Gültzow,
der für die Rezeptabrechnung mit den
Krankenkassen und den Kundenservice am
Telefon zuständig ist.
Die drei Bereiche Verwaltung, Abrechnung
und Service liegen nicht zufällig in den
fähigen Händen dieses einen Teams: „So
können wir alle Kundenrückfragen, die
Versorgungen oder Kostenübernahmen
betreffen, besonders unkompliziert und
schnell beantworten“, versichert Silvia
Neuhäuser.
dm
Loklaes
hauspost-Anzeigen Februar 2015 | Seite 17
Das Kinderparlament der Kita Gänseblümchen kommt monatlich mit Kita-Leiterin Anke Bruhn-Kokles zusammen
Fakten
Foto: ba
Kita Gänseblümchen lebt Demokratie an jedem Tag in allen Gruppen
Hier bestimmen die Kinder
Weststadt • Räte in den Gruppen,
ein Parlament, regelmäßige Sitzungen, Mehrheitsentscheidungen und ihre
Umsetzung zur Zufriedenheit aller so viel Demokratie wünscht man sich.
Im Kindergarten vermutet sie kaum
jemand. Doch genau da findet das
gleichberechtigte Miteinander statt: in
der Kita Gänseblümchen in der Weststadt.
Einmal im Monat kommt hier das Kinderparlament zusammen. Dann werden die
Anliegen aus den Gruppen besprochen: Soll
es öfter einen Spielzeugtag geben? Wie
wäre es mit Fernsehen in der Kita? Und
was ist das nächste Wunschessen? Veran-
stalten wir einen Schönheitswettbewerb?
„Wir haben vor gut eineinhalb Jahren
begonnen, Demokratie im Kita-Alltag zu
thematisieren. Grundlage war die gemeinsame Erarbeitung einer Verfassung“, erinnert sich Kita-Leiterin Anke Bruhn-Kokles.
Für sie und ihr Team war schnell klar, dass
die Bedürfnisse der Kinder einen deutlich
größeren Stellenwert bekommen. „Kinder
wissen, was sie wollen. Sie lernen schnell,
dass ihre Meinung gefragt ist und Niederschlag in gemeinsamen Entscheidungen
findet. Die Mädchen und Jungen erfahren
dabei auch, dass nicht jeder Wunsch von
allen geteilt und somit erfüllt werden kann.
Dies zu akzeptieren, fällt nach dem Votum
aller aber viel leichter.“ Die Erzieherinnen
begegnen den Kita- und Hortkindern sowie
Eltern in diesem gemeinsamen Lernprozess
auf Augenhöhe. Konflikte können besser gemeistert und Lösungen im Interesse
aller gefunden werden. „Das ist ein toller
Ansatz, der viel Spaß macht“, schätzt
Anke Bruhn-Kokles ein. Die Kinder treten selbstbewusster auf und artikulieren
ihre Anliegen sachlich. Auch Eltern spüren
Veränderungen und geben ein positives
Feedback. „Wir wissen, dass dies erst
der Anfang ist, denn gelebte Demokratie
verstehen wir als Prozess. Ziel ist es,
Demokratie zwischen allen Beteiligten als
gelebte Kultur in der Kita zu integrieren“,
sagt Anke Preuß, Geschäftsführerin der Kita
gGmbH. ba
Kita gGmbH
Friedrich-Engels-Str. 2a
19061 Schwerin Telefon
(0385) 34 36 79 10
Internet
www.kita-ggmbh.de/
Kita Gänseblümchen
Friesenstraße 35 a
Schwerin - Weststadt
Telefon:
0385 71 07 24
Leiterin:
Frau Bruhn-Kokles
Öffnungszeiten:
6.00 Uhr - 17.00 Uhr
KoMiTo steht für Kommunikation, Mitbestimmung und Toleranz in
der Kita Gänseblümchen. Kinder entscheiden hier selbst über
ihre Anliegen.
Steuerliche Vorteile für Frührentner statt erhebliche Rentenkürzungen wie bisher
Früherer Rentenbeginn rechnet sich
Schwerin • Rente mit 63 ist nach den
neuen Rentenplänen der Bundesregierung nicht mehr nur ein Traum. Bisher
musste ein Frührentner erhebliche Rentenkürzungen in Kauf nehmen. Das hat
sich ab 1. Juli 2014 geändert.
Die Vorteile eines früheren Rentenbeginns
liegen auf der Hand: Man ist körperlich
noch fit und kann seine freie Zeit mit
Reisen, Familie und Freunden genießen.
Aber auch aus steuerlicher Sicht kann es
vorteilhaft sein, früher in Rente zu gehen.
Ungekürzte Rente schon mit 63
Wer 45 Jahre Rentenversicherungsbeiträge
gezahlt hat, kann mit 63 Jahren ohne
Abschläge in den Ruhestand gehen. Die
neue „Altersrente für besonders langjährig
Versicherte“ ab 63 Jahre gilt für vor dem 1.
Januar 1953 Geborene, deren Rente nach
dem 1. Juli 2014 beginnt. Für ab 1953
Geborene steigt die Altersgrenze mit jedem
Jahrgang um zwei Monate und liegt somit
bei 65 Jahren für die 64er Generation.
Besteuerung von Renten
Renten sind zwar einkommensteuerpflichtig. Sie werden jedoch nur anteilig
ETL / Fuchs & Partner
GmbH
Steuerberatungsgesellschaft
Mitglied der ETL
(European Tax and Law)
Niederlassung Schwerin
Wismarsche Str.184
19053 Schwerin
Rente mit 63 ist mit der richtigen Beratung nicht mehr nur ein Traum, sondern finanzierbar
Fotos: cc
besteuert. Hinzu kommt, dass jedes Jahr
der Besteuerungsanteil der gesetzlichen
Renten angehoben wird. Ab 2040 ist
dann die gesamte Rente steuerpflichtig.
Die gute Nachricht: Der steuerpflichtige Teil
der Rente wird im Jahr des Rentenbeginns
ermittelt und ändert sich dann nicht mehr.
Vorteile des frühen Rentenbeginns
Wer in diesem Jahr erstmals Altersrente
bezieht, muss 2015 und in den Folgejahren 70 % des Rentenbetrages versteuern.
Wer erst im Jahre 2019 in Rente geht,
liegt schon bei 78 %. Es kann daher
durchaus sinnvoll sein, bereits frühzeitig in
Rente zu gehen. Durch die Anhebung des
steuerpflichtigen Anteils steigt das steuerpflichtige Einkommen insgesamt und damit
die Steuer. Rentner, die ausschließlich eine
gesetzliche Rente beziehen, werden in der
Regel nicht oder nur gering besteuert. Eine
Steuer entsteht jedoch oft dann, wenn der
Rentner zusätzliche Einkünfte zur gesetzlichen Rente erzielt.
Sie planen frühzeitig in Rente zu gehen?
ETL Fuchs & Partner GmbH übernimmt
alle Arbeiten zur Steuer. Mit einem SteuerCHECK lassen sich kurz und unkompliziert
die steuerlichen Verpflichtungen klären.akr
Ansprechpartnerin
Steuer­
beraterin
Birgit
Winkels
Telefon
(0385) 59 37 10
E-Mail
fuchs-schwerin@etl.de
Internet
www.etl.de/fuchsschwerin.de
Service
•S
teuerberatung für
Senioren
Fakten
Lokales
Seite 18 | hauspost-Anzeigen Februar 2015
Antenne MV
Funkhaus Plate
Am Bahnhof 4
19086 Plate
Telefon
(03861) 55 00 0
Fax
(03861) 55 00 51
E-Mail
info@antennemv.de
Internet
www.antennemv.de
Sie haben die Möglichkeit, Antenne MV
über deren Website
zu hören. Klicken Sie
dafür im oberen Websitebereich auf „Klicken und hören“. Für
das Empfangen über
Smartphones geben
Sie einfach die URL in
das Browserfenster ein
oder nutzen Sie die
Antenne MV App.
Nicht nur Simone Panteleit und Baumann und Clausen sondern auch jede Menge Klick-Hits sind im Februar zu hören Collage: Antenne MV
Antenne MV mit neuen Hits und Programmrubriken
Echte Hinhör-Highlights im Februar
Schwerin • Schwups, jetzt ist der Januar 2015 schon wieder Geschichte! Zeit,
um sich Dank einer langen Liste guter
Gründe auf den kürzesten Monat des
Jahres zu freuen! Denn auch wenn dieses Jahr kein Schaltjahr ist, machen es
die Mädels und Jungs vom Radio wieder
zu einem echten Einschaltjahr.
talentierter Hobbymusiker holt Mecklenburg-Vorpommerns Musiksender jetzt aus
dem Netz ins Radio! Songs, die Sie so
noch nie gehört haben, lernen Sie in den
„Antenne MV Klick-Hits“ ab sofort morgens
immer um 6:15 Uhr kennen.
Es gibt Hits, die Sie und wir nicht nur
gerne hören, sondern auch die, die andere
Musiker dazu bringen, sie unfassbar gut
nachzusingen und die Videos dazu ins
Internet zu stellen. Diese Cover-Versionen
Neu bei Antenne MV ist auch die smarte Wissensrubrik „Warum? Darum!“ mit
Simone Panteleit. Die beliebte TV- und
Radiomoderatorin verrät Ihnen die Geheimnisse des Alltäglichen. Warum stinkt Käse?
Neue Wissensrubrik Warum? Darum!
Warum fliegen Vögel bei schlechtem Wetter tief? Antworten auf Fragen, die sich
jeder von uns schon einmal gestellt hat,
hören Sie jetzt täglich um 17:15 Uhr!
Und die beliebtesten Beamten im Land,
Comedy-Duo „Baumann und Clausen“,
verweigern ihre Arbeit weiterhin gekonnt
komisch um 7:07 Uhr und 16:50 Uhr.
Erleben Sie die neuen Folgen mit großen
Lachern auf kurzem Dienstweg im Radio!
Das und noch mehr Neues, wie auch sechs
Hits nonstop – stündlich um „halb“, hören
Sie auf 101,3 MHz. Mehr dazu auch im
Web auf AntenneMV.de!
Eigene Ansprüche und spezielle Anforderungen detailgenau umsetzen lassen
Architekt setzt Hausträume um
Trendline das Traumhaus
GmbH & Co. KG
Am Dorfplatz 18
19086 Peckatel
Telefon
(03861) 50 12 70
Telefax
(03861) 30 27 99
E-Mail
info@trendlinetraumhaus.de
Internet
www.trendlinetraumhaus.de
Aktuelles Angebot
Baugrundstück in Plate
ca. 1000 m² zur Bebauung mit Bungalow
oder EFH
Zertifiziert durch
•KfW 70
•Dekra Industrial
•Wohnsiegel – Europäisches Markenhaus
Peckatel • Etliche Häuser projektierten
und baute Hartmut Schütt, Architekt von
Trendline im Jahr 2014 in und um
Schwerin. Jedes ist ein Unikat, jedes ist so
individuell wie seine Bauherren. Die gute
Beratung und die eigene Handschrift von
Trendline überzeugt. Viele Kunden kommen durch Empfehlungen zu Trendline.
Wer ein Haus bauen will, hat ganz eigene
Träume, Wünsche und Bedürfnisse. Ein
Standardhaus aus dem Katalog kann diesen
Ansprüchen schwer entsprechen.
Trendline ist es wichtig, ihre Bauherren und
ihre Wünsche genau kennen zu lernen.
Auch die besonderen Gegebenheiten eines
vorhandenen oder die Ansprüche an ein
gesuchtes Grundstück sind relevant. Mit den
Ideen zum Leben im Haus, den Informationen zum Platzbedarf und dem Stilwunsch
entstehen unter den Händen von Architekt
Hartmut Schütt manchmal gleich mehrere
Entwurfsskizzen. Anhand dessen können die
Räume mit jedem Detail geplant werden.
Benötigte Einbauten und technische Einrichtungen, etwa der riesige geerbte Schrank
oder die Anlagen zur Gewinnung von Strom
und Wärme, werden genau mit dem Bauherren besprochen und in das Projekt eingearbeitet. Durch Festpreiskalkulation inklusive
Bei der Projektierung dieses einzigartigen Hauses waren mit dem Bauherren aus Godern
schnell abgesteckt. Das Grundstück sollte perfekt genutzt werden und das Haus sollte
unabhängig von Strom- und Heizkosten sein. Auch dieser Entwurf von Hartmut Schütt traf
die Bauherrenwünsche auf den Punkt.
Grafik: Trendline
der Kosten z.B. für Anschlüsse, Einbauten,
Anlagen und Architektenleitung, ist jeder
Bauherr in finanzieller Sicherheit. Durch
professionelle Baubegleitung und -kontrolle,
den ständigen Kontakt zum Bauherren und
die langjährige Erfahrung ist das Bauen mit
Trendline garantiert sicher. Gute Erfahrungen hat auch Familie Gläsermann/Schwartz
gemacht. In der ersten Nacht in ihrem neuen
Häuschen haben sie vor Aufregung gar
nichts geträumt, berichten sie und freuen
sich darüber, „dass kein anderes Haus in
der Gegend unserem auch nur ähnelt.“
Resümierend sagen sie: „,Hut ab` vor der
tollen und innovativen Arbeit von Trendline,
denn die sucht ihresgleichen.“
gh
www.swg-schwerin.de
hauspost-Anzeige Februar 2015 | Seite 19
Fakten
Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft investiert 2015 über 12 Millionen Euro in ihre Projekte
Großer Einsatz für mehr Ausblick
Schwerin • Vergleicht man eine Bilanz
mit einem Haus, dann hat die SWG 2014
eine Wohnung mit wunderbarer Aussicht
bezogen. Mit einem voraussichtlichen
Jahresüberschuss von etwa 1,6 Millionen
Euro, einer großen Wohnungsnachfrage
und deutlich mehr Neuvermietungen als
Kündigungen glänzt das zurückliegende
Jahr als eines der erfolgreichsten in der
Firmengeschichte. Möglich ist das, weil
alle alles gaben – vom Azubi bis zum Vorstand. Doch für das Unternehmen könnte
es 2015 noch eine Etage höher gehen.
Im Grunde ist es Tradition: Das neue Jahr
beginnt, und die guten Vorsätze enden.
Damit das nicht passiert, setzt die Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft statt auf
Luftschlösser lieber auf Pläne, die sich verwirklichen lassen. Ob Neubau, Umbau oder
Rückbau – das Unternehmen wird 2015
wichtige Projekte verwirklichen und Schwerin
ein Stück lebenswerter machen.
Gleich zu Beginn des Jahres geht die komplexe Innensanierung der Möllner Straße in
die nächste Runde. Dabei werden in den
Hausnummern 19-24 in 48 Wohnungen die
Weichen für mehr Energieeffizienz gestellt
– zum Beispiel durch die Umstellung der
Heizungen auf das Zweirohrsystem, den Ausbau der Gasanlage oder eine komplett neue
E-Herdausstattung. Die Sanierung ist Teil
eines ehrgeizigen Programms, mit dem die
SWG Schritt für Schritt in Richtung Zukunft
marschiert – demnächst übrigens auch in
der Dr.-Martin-Luther-King-Straße sowie in der
Lise-Meitner-Straße.
Ebenfalls weit oben auf der To-do-Liste des
ersten Halbjahres stehen der Umbau und
die Modernisierung der Wuppertaler Straße
26-29. Bevor das Gebäude, das die SWG
Mietangebote
Geschäfts­stellen
Altstadt
Arsenalstraße 12,
Tel.: (0385) 7 45 00
Fax: (0385) 7 45 01 39
Mueßer Holz
Lomonossow­­­­­stra­ße 9
Tel.: (0385) 7 45 00
Fax: (0385) 7 45 02 50
Öffnungszeiten:
Diese Vision wird bald Wirklichkeit: Ein Wohnhaus mit gehobenem Standard in den Schweriner Waisengärten
Visualisierung: Architekt Henryk Stutz
von der WGS erworben hat, im späten Frühjahr 2016 so lebenswert ist wie die übrigen
Häuser im Wohnquartier „An den Seeterrassen“, muss es teilweise zurückgebaut und
um einen Aufgang verkleinert werden. Dabei
ist die erste Aufgabe zugleich die sensibelste,
denn für das hochwertige Projekt muss das
Gebäude leerstehen, was bedeutet, den
jetzigen Mietern neue Wohnperspektiven zu
eröffnen.
Neues Gebäude in den Waisengärten
Für brandneuen Zuwachs sorgt die SWG
voraussichtlich ab April, wenn die Errichtung
eines Wohnhauses in den Waisengärten
startet. Und nur wenig später beginnen in der
Leonhard-Frank-Straße bereits Erschließung
und Vorbereitung für weitere Neubauten.
Mietangebote
Sobald der Bebauungsplan den Weg durch
die Gremien Schwerins gefunden hat, kann
es losgehen.
Allerdings geht bei der SWG statt immer
mehr auch mal weniger. Getreu der Weisheit, dass das Leben auch Freiräume braucht,
reißt die Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft die Gebäude in der Keplerstraße
12-24 ab und lässt danach frisches Grün auf
ganzer Fläche sprießen.
Doch egal, ob höher oder tiefer, größer
oder kleiner – für die Genossenschaft, ihre
Mieter und ihre ca. 9.000 Wohnungen soll
es weiter nach oben gehen. Dafür investiert
die SWG in diesem Jahr mehr als zwölf
Millionen Euro, wovon allein fünf Millionen
der laufenden Instandhaltung dienen. Großer
Einsatz zahlt sich eben aus – und das nicht
nur am Ende des Jahres.
Markus Parsch
Mietangebote
Großer grüner Innenhof
Willkommen zu Hause
Daheim in der Weststadt
Perleberger Straße 11
2,5 Zimmer auf 57,14 m²
Loggia/4. Obergeschoss
Kaltmiete: ca. 285,- Euro
Nebenkosten: ca. 142,- Euro (mtl.)
Fernwärme/Baujahr 1977
Verbrauchsenergieausweis
Verbrauchskennwert:
68 KWh/(m²*a)
Friedrich-Engels-Straße 3
2 Zimmer auf 51,33 m²
Balkon/3. Obergeschoss
Kaltmiete: ca. 261,- Euro
Nebenkosten: ca. 128,- Euro (mtl.)
Fernwärme/Baujahr 1974
Verbrauchsenergieausweis
Verbrauchskennwert:
47 KWh/(m²*a)
Carl-Moltmann-Straße 11
3 Zimmer auf 65,39 m²
3. Obergeschoss
Kaltmiete: ca. 340,- Euro
Nebenkosten: ca. 163,- Euro (mtl.)
Fernwärme/Baujahr 1961
Verbrauchsenergieausweis
Verbrauchskennwert:
85 KWh/(m²*a)
Tel. (0385) 74 50 116 und
74 50 117
Tel. (0385) 74 50 116 und
74 50 117
Tel. (0385) 74 50 116 und
74 50 117
Mo. 8.00 - 17.00 Uhr
Di. 8.00 - 18.00 Uhr
Mi. 8.00 - 13.00 Uhr
Do. 8.00 - 18.00 Uhr
Fr. 8.00 - 14.00 Uhr
Notruf
F&S Sicherheits­technik
und Service GmbH;
Tel.: (0385) 7 42 64 00
Fax: (0385) 73 42 74
(Tag und Nacht)
Telefonnummern
Nachbarschaftstreffs
Hamburger Allee 80
(0385) 7 60 76 33
Tallinner Straße 42
(0385) 7 60 76 35
Lessingstraße 26a
(0385) 7 60 76 37
F.-Engels-Straße 5
(0385) 7 60 76 34
Wuppertaler Straße 53
(0385) 3 04 12 91
Gästewohnungen
Hamburger Allee 80
(2 Personen)
Kopernikusstraße 2
(2 Personen)
J.-Sibelius-Str. 1
(4 Personen)
Wuppertaler Straße 53
(4 / max 6 Personen)
Kontakt: Oliver Porath
(0385) 7 45 012 37
Wohnungsvermietung
Isolde Preußner
Tel.: (0385) 7 45 01 17
Angela Griefahn
Tel.: (0385) 7 45 01 16
Anfragen per E-Mail
direkt@swg-schwerin.de
Lokales
Seite 20 | hauspost-Anzeige Februar 2015
den Chef der Schweriner Arbeitsagentur
Dirk Heyden
Engagiert für die
Arbeit anderer
Dirk Heyden kam 2011
in die Landeshauptstadt
und ist seither Vorsitzender
der Geschäftsführung der
Arbeitsagentur Schwerin.
Nach dem Studium der
Verwaltungswirtschaft an
der Fachhochschule des
Bundes in Mannheim qualifizierte er sich konsequent
für Führungsaufgaben
innerhalb der Arbeitsagentur. Stationen seines beruflichen Werdegangs waren
unter anderem Hamburg,
Stralsund, Heide und Iserlohn. Heydens Tätigkeit in
Schwerin ist geprägt von
engsten Kontakten in die
Wirtschaft - mit einem Ziel:
Fachkräfte für regionale
Unternehmen – und damit
Arbeit für möglichst viele
Menschen – zu finden.
Altstadt • Am Sonntagmorgen wird
lange geschlafen und in aller Ruhe in
den Tag gestartet. Naja, seit knapp neun
Monaten ist das bei Dirk Heyden denn
doch etwas anders: Seither bestimmt
Tochter Sophie, wann der Tag beginnt.
Das gemeinsame Frühstück ist dennoch
ein Ritual – mit klassischer Musik im
Hintergrund und viel, viel Zeit füreinander.
Regentropfen trommeln sanft auf Dachfenster und Oberlichter. Trotz des tiefhängenden Himmels ist es hell am Frühstückstisch. Von hier aus kann Dirk Heyden das
Schweriner Schloss sehen. Ein Traum, sagt
er. „Wir wollten unbedingt eine Wohnung
in der Schweriner Mitte und hatten großes
Glück, dieses Zuhause für uns zu finden.
Meine Frau und ich lieben die wundervoll
restaurierte Altstadt, in der wir uns sehr
wohl fühlen.“ Viel Zeit hat der beruflich
stark eingespannte Chef der Schweriner
Arbeitsagentur nicht. Deshalb ist für ihn
jede freie Minute wie ein Geschenk. Vor
dem Schlafen gibt es an jedem Abend für
Sophie eine Gute-Nacht-Geschichte. Und
drei Lieder zum Einschlafen. Auch das
ist ein Ritual, welches Dirk Heyden und
seine Frau Nina pflegen. Sie haben viel
Spaß dabei, weil die kleine Dame mit
immer mehr Mimik und Gestik den Gesang
der Eltern würdigt. „Für mich stand viele
Jahre der Beruf im Mittelpunkt. Umso
mehr genieße ich jetzt die völlig neuen
Erfahrungen.“
Dirk Heyden genießt auch Schwerin. Lange
Spaziergänge durch den Schlossgarten,
Touren mit dem Mountain-Bike um den
Schweriner Innensee, Entspannung beim
Gitarrespielen in der Familie oder aber mit
Freunden, die zusammen auch als Band
auftreten. All das gehört dazu und ist Entspannung pur, sagt der 51-Jährige. Und er
kocht leidenschaftlich gern. Für die Familie,
für gute Freunde. Am liebsten italienische
Gerichte, für die es manchmal leider nicht
alle Zutaten in der Landeshauptstadt gibt.
Dann wird Fisch aufgetischt. Den holt Dirk
Heyden vom Fischer in Mueß. Und wenn
die Zeit reicht, schaut er dann an einem
seiner Lieblingsplätze vorbei: am Ostufer
des Schweriner Sees.
Barbara Arndt
Sonntagsfrühstück: Dirk Heyden genießt die freie Zeit mit seiner Familie
Fotos: ba
Erzieherinnen verschiedener Generationen arbeiten im Diakoniewerk Neues Ufer Hand in Hand
Bei ihrer Arbeit für die Kleinsten da sein
Evangelisches
Integratives
Montessori-Kinderhaus
Robert-HavemannStraße 16
19061 Schwerin
Telefon
(0385) 20 06 26 50
Fax
(0385) 2 00 62 65 29
Schwerin • Monika Messinger ist Erzieherin im Montessori-Kinderhaus. Seit 40
Jahren lebt sie ihren Beruf und kann
sich nichts Schöneres vorstellen, als mit
Kindern zu arbeiten, sie in den ersten
Lebensjahren zu begleiten und für sie
da zu sein. So geht es auch Luise Freese,
die vor gut zwei Jahren ihre Ausbildung
zur Erzieherin beendete: „Ich brauche
etwas Soziales, Aktives und die Arbeit
mit Kindern hat mir schon immer viel
Spaß gemacht.“
Der Altersunterschied ist völlig unerheblich
– wichtig ist Beiden, dass sie mit ihrer
Arbeit schon für die Kleinsten da sein können: Kinder von 0 bis 3
Jahren besuchen
die Krippengruppe. In
diesem
A l t e r
sind sie
E-Mail
info@neues-ufer.de
Internet
www.neues-ufer.de
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
5.30 bis 21.00 Uhr
Monika Messinger (links) und Luise Freese vom Montessori-Kinderhaus Foto: Neues Ufer
zunächst mit sich selbst beschäftigt: Der
eigenen Körperwahrnehmung oder mit
dem Laufen lernen. Die Erzieherinnen vermitteln Grundlagen, helfen, sich kennenzulernen und im sozialen Gefüge zurecht
zu kommen. Kinder sind sehr neugierig,
lernen schnell und sind offen für Neues.
Wenn sie mit drei Jahren in eine altersgemischte Kindergartengruppe wechseln,
arbeiten die Erzieherinnen „Hand in Hand“
und können auf die Erfahrungen und das
Erlernte der Krippenkinder aufbauen.
Für beide Erzieherinnen steht im Vordergrund, dass sich die Kinder wohlfühlen, voneinander lernen und miteinander
zurechtkommen. Mit den Materialien, die
nach der Montessori-Pädagogik in der
Freiarbeit zur Verfügung stehen, können
spielerisch Weichen für konzeptionelles
Lernen gestellt werden. Dies und der
respektvolle Umgang mit Anderen gehört
zum Wertvollsten, das die Erzieherinnen
den Kindern mit auf ihren Weg geben
können. Heidemarie Wiesner leitet das
Montessori-Kinderhaus. Sie freut sich sehr
über die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit mit den Eltern und ist stolz auf
die Eigeninitiative ihrer Mitarbeiter und die
hohe Qualität ihrer Arbeit. Fazit: Erzieherinnen im Montessori-Kinderhaus lieben
und leben ihren Berufswunsch!
Fakten
hauspost Februar 2015 | Seite 21
Das Losglück traf Familie Hausmann. Sie sind die ersten, die sich auf eine Fahrt mit dem gelben Robur-Bus freuen können. Die
farbenfrohe Karte, die sie der hauspost-Redaktion schickten, wurde durch die Kinder der Familie gestaltet Fotos: maxpress/lz
Erste Gewinner des hauspost-Jubiläumsgewinnspiels freuen sich auf außergewöhnlichen Ausflug
Erinnerungen wach werden lassen
Neumühle • Für Familie Hausmann
war es mehr als eine Überraschung,
als sie erfuhren, dass sie die ersten
Gewinner der besonderen Leseraktion
zum 200. hauspost-Jubiläum sind. Im
April geht es für sie und ihre Freunde
mit dem legendären Kleinbus der Marke
Robur ins Grüne.
„Wirklich? Damit haben wir überhaupt
nicht gerechnet. Wir freuen uns riesig“,
war Barbara Hausmanns erste Reaktion,
als sie bei einem Einkaufsbummel in Hamburg den Anruf aus der hauspost-Redaktion
bekam. Zahlreiche Karten von Groß und
Klein sowie von Tanzgruppen, Gesangsvereinen oder auch Fotogruppen sind in
der Redaktion eingetroffen. Alle haben
nur einen Wunsch: Eine Ausfahrt mit dem
„Ello“, dem gelben Oldtimer, zu gewinnen.
Eine besondere Fahrt in den Tierpark
Mit Helmut Bollow, Fahrlehrer und Inhaber
eines Busreiseunternehmens, macht sich
die Familie Hausmann gemeinsam mit
Freunden auf einen Ausflug mit dem nostalgischen, 75 PS starken, Gefährt. Da werden bei Erik Hausmann
Erinnerungen
wach. „Ich bin mit
einem
Robur-Bus quer
durchs
Verlagsgeschäftsführer Andre Kühn (li.) und Helmut Bollow freuen sich auf die besonderen
Ausfahrten mit den hauspost-Lesern
Land zu Sportveranstaltungen gefahren
und höre das Geräusch des Motors noch
heute“, so der 38-Jährige. Auch Fritz
(8) und Peter (4) Hausmann sind schon
ganz aufgeregt, am liebsten würden sie
mit dem Bus in den Tierpark Wismar
fahren. Zusammen mit ihrem Kumpel Deno
(8) und ihrer Cousine Marie (5) haben
die Jungs der hauspost-Redaktion ein Bild
gemalt, das zeigt, dass sie gerne mit dem
gelben Oldtimer ins Grüne zu den Tieren
fahren würden. Die Idee zu der
Mal-Aktion hatte ihre Oma
Barbara Hausmann. „Wir
wollten unbedingt an diesem tollen Jubiläumsgewinnspiel teilnehmen. So ein aufregendes Erlebnis mit der ganzen Familie
und vielen Freunden bekommt man nicht
allzu oft geboten. An unserem wöchentlichen Oma- und Opa-Tag haben wir dann
gemeinsam mit den Enkeln gebastelt“,
erzählt die 61-jährige Rentnerin und freut
sich auf ihren Ausflug.In der kommenden
hauspost-Ausgabe stellen wir die nächsten
Gewinner vor, die sich auf eine aufregende
Tour mit dem gelben Robur-Bus und Helmut
Bollow freuen können.
Claudia Daubenmerkl
Viele kreative Ideen
für Bustouren erreichten die Redaktion.
Die Gewinner wurden
gelost
Foto: maxpress/gh
Neue Schwimmhalle
ab 29. Januar geöffnet
Mit einer Eröffnungsparty ging die neue
Schwimmhalle
„Großer Dreesch“ am
Donnerstag, dem
29. Januar 2015,
an den Start.
Zur Premiere eroberten die Schülerinnen und Schüler
der 4. Klasse der
J.-Brinckman-Schule
das Schwimmbecken.
Sie zeigten den Eröffnungsgästen, was sie
im Schwimmunterricht
schon alles gelernt
haben. Danach öffnete die Halle offiziell
für das Bevölkerungsschwimmen.
Schnupperangebote
bis zum Ende der
Winterferien
Zum Kennenlernen
bietet die neue
Schwimmhalle bis
einschließlich 15.
Februar 2015 ein
Schnupperangebot
mit Eintrittspreisen
von 2,00 Euro für
Erwachsene, 1,00
Euro für Kinder und
4,00 Euro für Familien
für je zwei Stunden
Nutzung.
Außerdem steht die
Halle bis zum Ende
der Winterferien
ausschließlich für das
Bevölkerungsschwimmen zur Verfügung:
werktags von 10.00
bis 21.00 Uhr und
am Wochenende von
10.00 bis 18.00 Uhr.
„Wir möchten mit
diesem Angebot
möglichst vielen
Schwerinerinnen und
Schwerinern ermöglichen, unsere neue
Schwimmhalle schnell
kennen- und schätzenzulernen“, sagt
Oberbürgermeisterin
Angelika Gramkow.
Kontakte
www.augustenstift.de / www.sozius-schwerin.de
Seite 22 | hauspost-Anzeige Februar 2015
Bereich Wachkoma und Beatmung
Ausflüge sorgen für
Normalität im Alltag
der Bewohner
Sozius Pflege- und
Betreuungsdienste
Zentralverwaltung
Wismarsche Str. 298
19055 Schwerin
Servicebüro
(0385) 3 03 08 10/11
Senioreneinrichtungen
Haus Am Mühlenberg
Haus Am Fernsehturm
Haus Weststadt
Haus Lankow
Haus Lewenberg
Haus Am Grünen Tal
mit Fachpflege für
Wachkoma + Beatmung
(0385)39 574-46
Hospiz am Aubach
(0385) 303 07 71
Hilfen zur Erziehung
(0385) 7 45 26 96
Schwerin • Trotz schwerer Erkrankung
sollen die Bewohner des Fachpflegebereichs Wachkoma und Beatmung der
SOZIUS Pflege- und Betreuungsdienste
Schwerin gGmbH am öffentlichen Leben,
so gut es geht, teilnehmen. Auch wenn
es nicht immer einfach umzusetzen ist:
Einrichtungsleiterin Jane Witt und ihr
Team schaffen es immer wieder, die
Bewohner zu Ausflügen zu motivieren.
Das medizinische Equipment wird dabei
einfach mitgenommen.
Fünf Bewohner des Hauses „Am Grünen
Tal“ besuchten zusammen mit drei Ergotherapeuten, einer Mitarbeiterin und zwei
Angehörigen im Dezember den Schweriner
Weihnachtsmarkt. Das Besondere: Vier
Bewohner kommen aus dem Sonderpflegebereich „Fachpflege für Wachkoma und
Beatmung“. Einrichtungsleiterin Jane Witt
und ihr Team setzen sich dafür ein, den
Bewohnern so viel Normalität wie nur möglich zu bieten. Bei den Ausflügen beteiligen
sich auch Bewohner, die eine sogenannte
Trotz schwerer Erkrankung: Auf gemeinsame Ausflüge der Bewohner des Sonderpflegebereichs soll nicht verzichtet werden
Foto: Annemarie Zander
Trachealkanüle benötigen, um ihnen die
Atmung zu erleichtern. Auch das Ehepaar
Margit und Horst Schüler ist gerne mit
dabei: Horst Schüler wohnt in dem Altenhilfebereich im Haus „Am Grünen Tal“, seine
Frau lebt im Fachpflegebereich Wachkoma
und Beatmung. „Trotzdem ist Herr Schüler
immer bei uns im Wohnbereich. Er lässt
seine Frau fast nie alleine“, lächelte Theresa
Graf, Ergotherapeutin im Fachpflegebereich.
Für den Sommer plant Einrichtungsleiterin
Jane Witt jährlich einen Ausflug in den Zoo.
Bei schönem Wetter lädt sie die Bewohner
ein, die Sonne zu genießen und dabei
seltene Tiere zu beobachten. So herrscht
für ein paar Stunden fast so etwas wie
Normalität, trotz der Erkrankungen. „Für
die Bewohner sind solche Ausflüge wichtig
und oft auch förderlich für die Gesundheit“,
so Jane Witt. Der organisatorische Aufwand
mache ihr nicht viel aus. „Die Hauptsache
ist, dass wir den Bewohnern etwas Gutes
tun können“. Viel Gutes wird auch in der
Einrichtung für die Wachkoma- und Beatmungspatienten getan: durch Ergotherapie,
Logopädie, Physio-, Musik- und tiergestützte
Therapie wird versucht, die Fähigkeiten der
Bewohner zu erhalten und zu fördern. „Bei
uns wohnt momentan einer junger Mann,
der aus dem Wachkoma wieder erwacht
ist und nun schon wieder sprechen lernt“,
berichtet Jane Witt. Bei Fragen zu dem
Sonderpflegebereich ist Frau Witt unter
(0385) 39 574 46 zu erreichen.
>>Augustenstift zu Schwerin<< unterstützt Kindergartenbau
Spendensammlung für Tansania
Augustenstift zu Schwerin
Ev. Alten- und
Pflegeeinrichtungen
Schäferstraße 17
19053 Schwerin
(0385) 55 86 40
Servicepunkt
(0385) 55 86 444
Tagespflege
Wittrock-Haus
(0385) 71 06 66
Feldstadt • Als Gerlinde Haker, Koordinatorin der Dom Tansania Initiative, Noel
Omary Kipesha vor 16 Jahren in Tansania
bei einer Pastorenfamilie kennenlernte, war das der Beginn einer bis heute
andauernden Patenschaft. Die Initiative
begleitete Noel und übernahm die Kosten
für seine Ausbildung. Heute ist Noel selbst
Sozialarbeiter mit guten Kontakten nach
Schwerin.
Durch die Patenschaft erfuhr Gerlinde Haker
von den Bedingungen, unter denen die Kinder
in Tansania aufwachsen. Meist aus ärmlichen
Verhältnissen stammend, haben sie kaum
eine Möglichkeit, einen Kindergarten oder
gar eine Schule zu besuchen. Noel konnte
durch die Unterstützung der Domgemeinde
einen Bildungsweg beschreiten: Er ging zur
Schule, machte seinen Schulabschluss und
studierte in Dar-es-Salam. Die Geschäftsfüh-
rerin der Kita gGmbH, Anke Preuß, die ihn
gemeinsam mit Gerlinde Haker in Tansania
besuchte, lud ihn nach Schwerin ein, um ein
Praktikum bei der Kindertagesstätte „Future
Kids“ zu absolvieren und sammelte Spenden
für den Ausbau des Kindergartens in Ishinde.
Während der Zeit seines Praktikums in
Schwerin wohnte Noel im Gästezimmer
des >>Augustenstifts zu Schwerin<< und
fühlte sich dort sehr wohl. Die Mitarbeiter des
Augustenstift sammelten nun auch Spenden
für die Erweiterung des Kindergartens in
Noels Heimat. Er selbst unterstützt den
Bau vor Ort und bedankte sich im Namen
der Kinder bei den Spendern. „Wir konnten
von dem Geld weitere Steine und Zement
kaufen, so dass das Projekt voranschreitet“,
so der junge Mann. „Wir planen, den Bau
in diesem Jahr fertigzustellen und bedanken
uns ganz herzlich“, schrieb er an seine
Schweriner Freunde
Betreutes Wohnen
Altes Augustenstift
(0385) 5 21 48 70
Kurzzeitpflege
(0385) 5 21 33 80
Zentrum Demenz
(0385) 52 13 38 18
Ambulante Pflege
(0385) 55 86 4-80
Die Kinder von Ishinde und Noel bedanken sich für die Spende der Bewohner und Mitarbeiter aus dem Augustenstift Foto: Privat
Eheversprechen seit 60 Jahren
Diamantenhochzeit
gemeinsam gefeiert
Schwerin • Inge und Herbert
Berner begingen Ende Dezember ihren
60. Hochzeitstag, was im >>Zentrum
Demenz<< bei Kaffee und Kuchen nachgefeiert wurde. 1950 lernte sich das
Paar bei der gemeinsamen Arbeitsstelle
kennen. Am 31. Dezember 1954 heirateten sie und ein Jahr später kam das
erste Kind auf die Welt. Herbert Berner
war zu der Zeit bei der Armee, sie mussten oft umziehen. „Wir wohnten unter
anderem bei Eggesin und in Zwickau“,
erklärte der 85-Jährige. 17 Jahre wohnte
die Familie mit zwei Kindern in Zwickau. Das Heimweh verschlug sie 1980
zurück nach Schwerin. Wenn sie nicht
zusammen ihren Garten bestellten, dann
verreisten sie gerne. Das Geheimnis der
langen Ehe? „Es gibt kein Geheimnis.
Wir haben uns vor 60 Jahren versprochen, immer zueinander zu halten, und
das machen wir bis heute.“
hauspost-Anzeige Februar 2015 | Seite 23
www.aok.de/nordost
Fakten
Mit den AOK-Kursen eine gesunde Ernährung und mehr Bewegung in den Alltag integrieren
Gut drauf bis in die Zehenspitzen
Schwerin • Viele Menschen wünschen
sich, aktiver und fitter zu sein. Ohne
motivierte Mitstreiter diese Ziele umzusetzen, ist nicht immer ganz leicht. Wer
einen Kurs mitmacht, wird staunen, wie
motiviert man auf einmal Ernährungsgewohnheiten umkrempelt, anfängt zu
laufen, oder auf den Yoga-Weg kommt.
In jedem AOK-Kurs findet man mit Hilfe
von qualifizierten Fachleuten genau die
richtigen Impulse, um 2015 gesund durchzustarten. „Nichts treibt die Stresshormone
so gut aus dem Körper wie regelmäßige
Bewegung“, unterstreicht AOK-Gesundheitsberaterin Karen Kinsel. „Wer außerdem auf
gesundes Essen setzt, ist immer auf der
Gewinnerseite“, ergänzt Ernährungsexpertin Gabriela Lengning.
10. März vormerken. Um 17 Uhr startet im
AOK-Bewegungszentrum ein Yoga-Kurs. Für
Menschen, die beruflich oder familiär eingespannt sind, sind die Liveonline-Kurse ein
ideales
Angebot.
Die Veranstaltungen
finden im
Internet
an vier
Treffen jeweils von 19.30 Uhr bis 21
Uhr statt. Nutzen kann man zum Beispiel
den Anti-Stress-Kurs „Gelassen und locker“,
einen Kurs zum Thema „Männersache“
oder „Mit Köpfchen zum Wunschgewicht“.
Weiterführende Informationen zu den
einzelnen Kursen sowie zur Anmeldung
erhalten Interessierte am AOK-Gesundheitstelefon unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 2653333 sowie unter www.
aok.de/nordost/kurse. Alle Kurse sind für
AOK-Versicherte kostenlos.
AOK-Kurse in und um Schwerin
Aber aller Anfang ist schwer und deshalb
gibt die Gesundheitskasse Starthilfe: So
beginnt am 14. April jeweils um 17 und 18
Uhr in Schwerin-Lankow ein AquafitnessKurs. Um „Aktiv Abnehmen“ geht es bei
einem Kurs in Ludwigslust, der am 18. Februar um 17.30 Uhr im AOK-Servicecenter,
Fr.-Naumann-Allee 23, startet. In Schwerin
lädt die Gesundheitskasse am 19. Februar
um 18 Uhr ins AOK-Ernährungsstudio zum
gesunden Abnehmen ein. Alle Fans der
sanften Bewegung können sich schon den
Die AOK-Gesundheitsexperten Karen Kinsel (li.) und Gabriela Lengning sorgen für ein abwechslungsreiches Kursangebot bei der Gesundheitskasse
Foto: maxpress
Starke Zusatzleistungen unterstützen Aktivität in allen Lebensphasen
Gesundheitskonto für die ganze Familie
Schwerin • Eine gesunder Lebenstil
wird für viele Menschen, egal ob jung
oder alt, immer wichtiger. Mit dem
AOK-Gesundheitskonto gibt es jetzt ein
Zusatzangebot, das weit über den Rahmen der gesetzlichen Leistungen hinausgeht – und den Geldbeutel schont.
Gut zu wissen: „Von diesem ‚Konto‘ profitieren nicht nur die Mitglieder, sondern
auch alle mitversicherten Familienangehörigen“, erläutert AOK-Niederlassungsleiterin Katrin Stancak. Dafür
stehen für jeden Versicherten – vom
Baby bis zur Seniorin – jährlich
bis zu 270 Euro für gesundheitsfördernde Leistungen zur Verfügung.
Eine vierköpfige Familie kann damit
verschiedene Gesundheitsangebote im
Wert von über 1.000 Euro im Jahr
individuell für sich auswählen. Dazu zählen beispielsweise eine sportmedizinische
Untersuchung, ein Zuschuss fürs FitnessStudio oder den Sportverein, Beiträge für
einen Baby-Schwimmkurs und homöopathische Arzneien. Auch die Partnerbegleitung beim Geburtsvorbereitungskurs wird
bezuschusst. „Unser Anliegen ist es, mit
Kinder im Vereinssport aktiv, übernimmt
die Gesundheitskasse bis zu 50 Euro der
jährlichen Mitgliedsbeiträge – und zwar
für jedes AOK-versicherte Kind. Um technikaffine Menschen zu einem aktiveren
Lebensstil zu motivieren, können per
Gesundheitskonto auch Sportzubehör wie
Trackingbänder oder Fitnessuhren bezuschusst werden. „So möchten wir unsere
Kunden dazu motivieren, in allen Lebensphasen aktiv zu sein“, sagt die Niederlassungsleiterin. Eine Teilnahmeerklärung für das AOK-Gesundheitskonto
ist nicht notwendig.
Welche Gesundheitsangebote unterstützt werden und wie man diese
miteinander kombinieren kann,
erfährt man im AOK-Servicecenter
oder am kostenfreien AOK-Service265080. Alle Infos
MEHR! Telefon 0800
zu den LeistungsbauFÜR SIE
steinen und zur
Kostenerstattung
findet man auch
im Internet unter
Spaß
zur AOK
www.aok.de/
am Wasser
und nimmt
wechseln! nordost/gesundam Babyschwimmen teil, erstattet die AOK
heitskonto.
bis zu 85 Euro der Kursgebühren. Sind die
diesen zusätzlichen Leistungen eine gesunde Lebensgestaltung zu unterstützen“, so
Katrin Stancak.
Und so funktioniert das neue AOK-Gesundheitskonto: Hat der jüngste Nachwuchs
z u m
Beispiel
SERVICE UND LEISTUNGEN
JETZT
Arzneimittelberatung
für Schwangere
Ob Erkältung, Kopfschmerzen oder
Übelkeit: Schwangere
und stillende Frauen
sind oft verunsichert,
welche Medikamente
sie einnehmen können,
ohne das Baby zu
gefährden. Um ihnen
mehr Sicherheit und
eine schnelle Antwort
zu geben, arbeitet
die AOK Gesundheitskasse mit dem
Beratungszentrum für
Embryonaltoxikologie
der Charité – Universitätsmedizin Berlin
zusammen. Unter der
kostenfreien Rufnummer 0800 8 265
265 geben Experten
gern Auskunft über
die Verträglichkeit von
Medikamenten in der
Schwangerschaft und
Stillzeit. Die Beratungszeiten sind Montag
bis Freitag von 9.00
bis 12.30 Uhr sowie
montags, dienstags,
donnerstags und freitags von 13.30 bis
16.00 Uhr.
AOK Baby-Telefon
Damit Elternfreuden
ungetrübt bleiben,
findet man bei kleinen
Sorgen am AOK BabyTelefon jederzeit einen
kompetenten Ansprechpartner. Ärzte und
medizinische Fachkräfte geben zuverlässig
rund um die Uhr telefonische Auskünfte –
egal, ob es um Fragen
zu Kinderkrankheiten
oder Impfungen geht.
Das Baby-Telefon der
Gesundheitskasse ist
ein exklusiver Service
und jederzeit erreichbar unter der kostenfreien Rufnummer
0800 1 265 265.
Als AOK-Versicherter
braucht man lediglich
Namen und Versicherungsnummer zu
nennen.
Fakten
www.helios-kliniken.de/schwerin
Seite 24 | hauspost-Anzeige Februar 2015
Besuch aus dem Morgenland
Patientenakademie
im Februar
Die nächste HELIOS
Patientenakademie
findet am Mittwoch,
den 18. Februar
2015, statt.
Prof. Dr. Jörg-Peter
Ritz, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und
Viszeralchirurgie in
den HELIOS Kliniken
Schwerin, wird an
diesem Abend über
die Volkskrankheit
Sodbrennen referieren. Tatsächlich kennt
nahezu jeder Erwachsene den Begriff „Sodbrennen“ oder hat ihn
auch selber schon einmal erlebt. Aber was
steckt genau dahinter
und wie wird das gut
und sinnvoll behandelt? Sodbrennen entsteht durch die Einwirkung von Magensäure
auf die Schleimhaut
der Speiseröhre.
Normalerweise verhindern spezielle
Schlussmechanismen
in der Speiseröhre,
dass die Magensäure
oder Mageninhalt
nach oben zurückfließen. Bei bestimmten
Erkrankungen funktionieren diese Verschlussmechanismen
jedoch nicht mehr,
die Säure fließt in die
Speiseröhre und verätzt dort die Schleimhaut, was als Brennen
wahrgenommen wird.
Weitere Details zu der
Diagnose Sodbrennen, dessen Ursachen
und der korrekten
Therapie erfahren
die Zuhörer während
des Vortrags in der
Patientenakademie.
Nach dem Vortrag
besteht die Möglichkeit, offen gebliebene
Fragen direkt an den
Referenten zu richten.
Die Veranstaltung
findet von 18 bis 19
Uhr im SchleswigHolstein-Haus in der
Puschkinstraße 12 in
Schwerin statt. Der
Eintritt ist frei.
Sternsinger
segnen Patienten
und Mitarbeiter
Schwerin • Goldene Sterne und Kronen, farbenprächtige Gewänder – am
15. Januar kamen 20 Weise aus dem
Morgenland in die HELIOS Kliniken
Schwerin. Wie in den vergangenen
Jahren brachten die Sternsinger der
katholischen Grundschule „Niels Stensen“ den Segen Gottes zu Patienten und
Mitarbeitern und sammelten Spenden
für Kinder in Not.
Mit einem herzlichen Gruß empfing der
Ärztliche Direktor Dr. Rüdiger Karwath die
als Caspar, Melchior und Balthasar verkleideten Grundschüler im Raum der Stille.
Anschließend besuchten die Sternsinger
Patienten, Angehörige, Ärzte und Pflegende
auf verschiedenen Stationen und überbrachten ihnen Segenswünsche für das
neue Jahr. Unterstützt wurden sie dabei
u.a. vom Leiter der Grundschule, Jobst Harders, sowie von dessen Vorgängerin, Ursula
Schmitt. Nach Gesang und Segenssprüchen
brachten die Sänger den traditionellen
Schriftzug 20*C+M+B+15 an. Die Buch-
Die Sternsinger der Niels-Stensen-Schule Schwerin brachten den Segen und baten um Spenden für Kinder in Not
Foto: Rainer Cordes
staben C-M-B stehen darin nicht für die
Namen der Weisen, die auch die Heiligen
drei Könige genannt werden. Sie bedeuten
vielmehr den lateinischen Satz „Christus
mansionem benedicat“. Übersetzt heißt
das: „Christus segne dieses Haus“. Nach
getaner Arbeit gab es für die Weisen aus
dem Morgenland noch eine Stärkung und
Belohnung aus der Klinikküche.
In diesem Jahr stand die Sternsingeraktion
der katholischen Kirche unter dem Motto
„Segen bringen, Segen sein“. Die gesammelten Spenden kommen Projekten zur
Verbesserung der Ernährung von Kindern
auf den Philippinen zugute.
Das Sternsingen in den HELIOS Kliniken
Schwerin ist inzwischen eine feste und
zugleich schöne Tradition und wird jedes
Jahr von der Krankenhausseelsorge des
Hauses gemeinsam mit der katholischen
Gemeinde St. Anna vorbereitet und durchgeführt. Isabell Adam
HELIOS Kliniken Schwerin setzen in der Behandlung chronischer Wunden auf medizinische Innovation
Heilung mit Stammzellen aus Fettgewebe
Schwerin • Chronische Wunden an
Unterschenkeln und Füßen stellen für
Betroffene und Behandler eine große
Herausforderung dar. Für die häufig
sehr kranken Patienten sind größere wiederherstellende Operationen
oft nicht mehr durchführbar oder zu
risikoreich. Die Klinik für Plastische,
Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie der HELIOS Kliniken Schwerin unter
Leitung von Chefarzt Dr. Roland Mett
setzt nach erfolglosen konservativen
und nach Ausschöpfung bekannter operativer Maßnahmen auf die Heilung
chronischer Wunden durch Stammzellen und Wachstumsfaktoren aus dem
eigenen Fettgewebe, die derzeit größte
Innovation in der rekonstruktiven und
regenerativen Medizin.
Chronische Wunde am Fuß
Im einfachsten Fall der Behandlung chronischer Wunden entfernen Chirurgen das
geschädigte Gewebe, decken die Wunde
anschließend luftdicht ab und nehmen, sobald
sich auf der heilenden Wunde ein Ersatzgewebe bildet, ein körpereigenes Hauttransplantat,
um die Wunde zu schließen. „In stark beanspruchten Regionen wie Ferse, Fußsohle oder
Unterschenkel erweist sich dieses Vorgehen
jedoch oft als unzureichend, da keine stabilen
Narben entstehen“, erklärt Dr. Roland Mett.
„Hier müssen aufwendigere Verfahren wie
beispielsweise Lappenplastiken gewählt werden, um einen endgültigen Wundverschluss zu
erreichen. Ist dies nicht mehr möglich, hat sich
die Transplantation von eigenem Fettgewebe
als effektive, gewebeschonende und den
Patienten wenig belastende Methode zum
Verschluss chronischer Wunden erwiesen. Mit
dieser Methode ist es in einigen Fällen sogar
möglich, eine Amputation von Gliedmaßen
als allerletzte Möglichkeit zu verhindern.“
Der Schlüssel zum Erfolg ist die Anreicherung
von Wachstumsfaktoren und Stammzellen,
die reichlich im Unterhautfettgewebe vorhanden sind und mit der Eigenfetttransplantation
unmittelbar im Wundbereich platziert werden
können. Dadurch wird die Neubildung von
Blutgefäßen angeregt und die Zirkulation im
erkrankten Gewebe verbessert. Die Fett- und
Stammzellgewinnung erfolgt durch eine wasserstrahlassistierte Liposuktion. „Mithilfe eines
feinen Wasserstrahls lösen wir einen kleinen
Teil des Unterhautfettgewebes des Patienten
schonend heraus und setzen es mit spezieller
Abgeheilte Wunde sechs Wochen nach der
Eigenfettbehandlung
Technik an der benötigten Stelle wieder ein“,
beschreibt Dr. Roland Mett das Vorgehen. „Je
nach dem, in welche Umgebung die Zellen
transplantiert werden, haben sie die Möglichkeit, verschieden Aufgaben zu übernehmen.
So sorgen sie am Rand einer nicht heilenden
Wunden für eine verstärkte Bindegewebsbildung, die nach mehreren Wochen zum
Abheilen der Wunde führt.“
Die Eigenfett-Transplantation setzt neben
einem mit der Methode erfahrenen Team
Plastischer Chirurgen, auch den kooperierenden Patienten voraus. Denn der Transplantation der Fettzellen mit anschließendem Tragen
eines luftdichten Verbands für drei bis fünf
Tage folgt ein zirka einwöchiger stationärer
Aufenthalt mit täglichen Verbandswechseln
und konsequenter Entlastung der behandelten
Areale. Isabell Adam
hauspost-Anzeige Februar
Juli 20072015
| Seite
| Seite
2 25
www.helios-kliniken.de/schwerin
Orthopädische Klinik arbeitet mit Deutschem Endoprothesenregister zusammen
Für noch mehr Patientensicherheit
Schwerin • Laut
Deutscher Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)
halten mehr als
90 Prozent aller
Implantate heute
länger als 15 Dr. Michael BiederJahre. Trotzdem mann, Chefarzt der
verbirgt sich hin- Klinik für Orthopäter jeder vorzeitig die in den HELIOS
gelockerten Prothe- Kliniken Schwerin
se ein Einzelschick- Foto: HELIOS
sal. Ziel muss es
darum sein, Schaden abzuwenden und
die Patientensicherheit zu erhöhen.
Obwohl jährlich rund 390.000 Hüft- und
Kniegelenke in Deutschland implantiert
werden, gab es bisher kein Instrument
zur landesweiten Erfassung strukturierter
Daten über diese komplizierten Eingriffe.
Aus diesem Grund wird derzeit das Endo-
prothesenregister Deutschland (EPRD)
aufgebaut. Im EPRD werden Behandlungsdaten gesammelt und wissenschaftlich
ausgewertet, um mögliche Probleme bei
künstlichen Hüft- und Kniegelenken leichter identifizieren zu können. Das EPRD
liefert Informationen darüber, wie die einzelnen Produkte verschiedener Hersteller
abschneiden und welche Ursachen gegebenenfalls zu einem frühzeitigen Austausch
einer Prothese geführt haben könnten.
Besonders wichtig wird es sein, durch
die kontinuierliche Auswertung der
Daten der Krankenkassen den Verlauf in den Folgejahren nach der
Operation zu bewerten. Damit
ist das Endoprothesenregister
ein gutes Beispiel für die integrative Nutzung verschiedener
Daten zur Rundumbewertung
einer Versorgungssituation.
Die Orthopädische Klinik der HELIOS
Kliniken Schwerin als größtes Zentrum
für die Implantation von künstlichen
Gelenken in der Region beteiligt sich aus
diesen Gründen aktiv am Aufbau des
Endoprothesenregisters Deutschlands.
Isabell Adam
Krankenschwester Daniela Knödel arbeitet seit 2004 im Entlassungsmanagement
Neuanfang in einem anderen Fachgebiet
Schwerin • Daniela Knödel ist gelernte Krankenschwester. Im Jahr 2004
wagte sie einen kompletten Neuanfang und begleitete den Aufbau einer
neuen Abteilung in den HELIOS Kliniken
Schwerin - das Entlassungsmanagement.
Heute ist sie Teamleiterin für diesen
Bereich mit fünf Mitarbeitern.
„Es ist ein komplett anderer Beruf“,
beschreibt Daniela Knödel den Unterschied zwischen ihrer jetzigen Tätigkeit
und ihrer eigentlichen Ausbildung als
Krankenschwester. Viele Jahre arbeitete
sie in der Krankenpflege, zunächst in
Bad Saarow, dann in einer Klinik in
Baden-Württemberg sowie zehn Jahre
auf der Wachstation der HELIOS Kliniken
Schwerin. In ihrer Elternzeit war dann
eine Stelle für die pflegerische Überleitung ausgeschrieben. „Ich hatte schon
öfter mit dem Gedanken gespielt, noch
einmal was anderes zu machen. Also
habe ich mich beworben.“ Im August
2004 begann sie ihre neue Tätigkeit.
Die Gesetzgebung sieht vor, dass Krankenhäuser Patienten mit einem poststationären Versorgungsbedarf beraten
und unterstützen müssen. So begann
Daniela Knödel mit ihrem Team und der
HELIOS Geschäftsführung, den Bereich
des Entlassungsmanagements aufzubauen. „Wir haben unter anderem Screeningverfahren entwickelt, damit wir auch alle
Patienten, die nach ihrem Aufenthalt bei
uns auf Hilfe angewiesen sind, berücksichtigen.“
In Abstimmung mit Patienten und Angehörigen kümmert sich das interdiszi-
plinäre Team aus Pflegekräften, Sozialarbeitern und Fachwirten des Gesundheitswesens dann um eine bedarfsgerechte Versorgung im Anschluss an den
Klinikaufenthalt. Dabei können sie auf
ein gut ausgebautes Netzwerk an Pflegediensten, Sanitätshäusern, Therapeuten
und Rehakliniken sowie auf Haus- und
Fachärzte zurückgreifen.
Auch innerhalb des HELIOS Konzerns gibt
es Unterstützung. „Bei schwierigen Sachverhalten tauschen wir uns mit den Kollegen von Krankenhäusern ähnlicher Größe
aus und schauen, wie wir voneinander
profitieren können“, so Daniela Knödel.
Für die patientenbezogenen Gespräche
mit Ärzten und Pflegekräften ist ihre
medizinische Vorausbildung von Vorteil.
„Für die in meiner Tätigkeit so wichtigen
Kenntnisse der Sozialgesetzgebung aber
auch für die Teamleitungsfunktion habe
ich zusätzliche Weiterbildungen absolviert und besuche auch weiterhin Fortbildungen, um auf dem aktuellen Stand
zu bleiben.“ Den Schritt in den neuen
Beruf hat Daniela Knödel nie bereut.
„Die Arbeit ist spannend und immer
wieder herausfordernd. Angst vor Routine
habe ich bei diesen vielen verschiedenen
Aufgaben jedenfalls nicht.“
ca
Fakten
Fortbildungen für
Arzthelfer/-in und
Pflegekraft
Auch in diesem Jahr
bieten die HELIOS
Kliniken Schwerin ab
Februar wieder Veranstaltungen an, in deren
Rahmen verschiedenste medizinische
Themen beleuchtet
und den Teilnehmern
eine Grundlage zum
fachlichen Austausch
gegeben werden.
Der erste Termin in
diesem Jahr richtet
sich an Pflegekräfte
und Arzthelfer/-innen
gemeinsam und findet
am Mittwoch, dem
18. Februar 2015,
statt. Von 13.30 15.30 Uhr spricht
Dipl.-Psych. Angela
Modler-Patze zum
Thema „Die besondere
Rolle der Angehörigen
unserer Patienten aus
psychologischer Sicht“.
Die Veranstaltung
findet im Festsaal in
Haus 13 statt.
Anmeldungen bitte
unter (0385) 520-38
65, sandra.zuerner@
helios-kliniken.de oder
unter (0385) 520-32
23, martin.ulbrich@
helios-kliniken.de.
Die Anmeldung ist bis
eine Woche vorher
erforderlich. Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Das vollständige
Jahresprogramm der
Pflegeakademie und
der Arzthelfer-/innen
Fortbildung ist unter
http://www.helioskliniken.de/klinik/
schwerin/aktuelles/
veranstaltungen.html
abrufbar.
Wir bilden aus!
Daniela Knödel ( 2.v.re.) mit ihrem Team vom Entlassungsmanagement bei der interdisziplinären Fallbesprechung
Foto: maxpress/ca
Zum 1. April 2015
bieten wir in den
HELIOS Kliniken
Schwerin noch Ausbildungsplätze für
Gesundheits- und
Krankenpfleger/-innen
an. Nähere Informationen und Ansprechpartner unter: www.
helios-kliniken.de/klinik/schwerin/karriere/
ausbildung.html
Fakten
www.reha-schwerin.de
Seite 26 | hauspost-Anzeige Februar 2015
Physiotherapiepraxis ist auf Behandlung von Patienten mit neurologischen Störungen ausgerichtet
Spezialtherapie nach Schlaganfall
R
E
H
A
ZENTRUM SCHWERIN
Inhaber
Sparwasser & Ross GbR
(Rehazentrum Schwerin)
Geschäftsführung
Stephan Sparwasser &
German Ross
Schwerin • Nach einem Schlagfall,
bei Erkrankungen wie Parkinson oder
Multiple Sklerose sowie bei einer Querschnittslähmung leiden Patienten unter
neurologischen Störungen. Mit seiner Praxis für neurologische Physiotherapie hat
sich das Rehazentrum Schwerin auf diese
Patienten spezialisiert und bietet dort eine
ganz spezifisch auf dieses Krankheitsbild
zugeschnittene Behandlung an.
Die physiotherapeutische Behandlung spielt
bei Schädigungen des zentralen und peripheren Nervensystems eine wichtige Rolle. Ziel
ist es, das Zusammenspiel zwischen Nerven
und Muskeln zu verbessern, um die Körperfunktionen zu erhalten und zu stabilisieren.
Die Physiotherapeuten der Praxis sowie
einige Ergotherapeuten im Rehazentrum
sind durch spezielle Weiterbildungen für
die Behandlung von neurologischen Pati-
Ärzte
Chefarzt Dr. G. Perkams
FA für Physikalische und
Rehabilitative Medizin,
Sozialmedizin, Manuelle
Medizin
Dr. A. Hensel
FA für Orthopädie,
Chirotherapie, Akupunktur
Dipl.-Med. U. Buchholz
FA für Orthopädie,
Chirotherapie, Neuraltherapie
I
Wuppertaler Straße
• Hauptverwaltung
• Tagesklinik für
Rehabilitative Medizin
• P raxis für neurologische Physiotherapie
• Praxis für Ergotherapie
• Praxis für Osteopathie
Adresse
Wuppertaler Str. 38 a
19063 Schwerin
Telefon
(0385) 39 57 80
Fax
(0385) 3 95 78 78
E-Mail
info@reha-schwerin.de
Internet
www.reha-schwerin.de
Am Grünen Tal
•P
raxis für orthopädische Physiotherapie
• Praxis für medizinisches Training
Adresse
Am Grünen Tal 22
19063 Schwerin
Telefon
(0385) 3 26 16 94
Fax
(0385) 3 26 16 97
Patienten wie Maria Detloff, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, können mit Hilfe des
Kipptisches Übungen in aufrechter Position durchführen Fotos: maxpress/df
enten besonders qualifiziert. Sie arbeiten
nach Behandlungskonzepten, die speziell für
neurologische Störungen bei Erwachsenen
ausgelegt sind. Dazu zählt unter anderem die Bobath-Therapie. Bei dieser werden
Bewegungssequenzen ständig wiederholt,
um verloren gegangene Fähigkeiten über
andere Hirnbereiche wieder zu vernetzen.
Außerdem bieten sie die Therapie nach
Vojta sowie eine spezielle Wassertherapie
nach Halliwick an. Eine Ergotherapeutin
absolviert derzeit die Weiterbildung für Spiraldynamik, sodass im kommenden Jahr das
Behandlungsangebot im Rehazentrum noch
erweitert werden kann.
Auch die Ausstattung in den Praxisräumen ist
auf neurologische Patienten ausgerichtet. Es
gibt einen Balancetrainer sowie einen Kipptisch. Beide Geräte ermöglichen es dem Patienten, in eine aufrechte Haltung zu kommen.
Hilfsmittel, darunter Gehstützen, Rollatoren
oder auch Fußbandagen, können ausprobiert
und in die Therapie mit einbezogen werden.
Die Ergotherapeuten arbeiten unter anderem
mit einem Elektrohandschuh, um die Sensibilität der Hand des Patienten zu stärken.
In diesem Jahr ist die Anschaffung eines
Unterarmgehwagens sowie eines elektrischen
Lifters geplant, um die Angebote für neurologische Patienten noch weiter auszubauen. ca
Rehazentrum erhält Zulassung für die Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation
Arbeitswelt steht bei der Therapie im Fokus
Seit dem 1. Januar 2015 hat das Rehazentrum Schwerin die Zulassung für die
Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR). Neben der Erkrankung wird dabei in besonderem Maße
die berufliche Situation in den Fokus der
Behandlung gestellt. So werden die Therapieangebote gezielt auf die individuelle Tätigkeit des Patienten abgestimmt.
Die MBOR wird nur an ausgewählten, besonders spezialisierten Rehabilitationseinrichtungen erbracht, das Rehazentrum Schwerin
zählt seit Anfang des Jahres zu diesen.
Die Deutsche Rentenversicherung hat eine
entsprechende Zulassung genehmigt. Die
MBOR eignet sich vor allem für Patienten,
deren Beschwerden in einem direkten
Zusammenhang mit ihrer beruflichen
Tätigkeit stehen. Das kann beispielsweise
eine Krankenschwester sein, die besonders
nach dem Umlagern von bettlägerigen Patienten unter Rückenschmerzen leidet oder ein
Maler, der aufgrund einseitiger Bewegungsabläufe Schmerzen in der Schulter hat.
In der Medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation werden genau diese Auslöser für die
Erkrankung genau ermittelt. „Zu Beginn der
MBOR testen wir die funktionellen Leistungen
und die Belastbarkeit des Patienten. Dazu
wird die ganz alltägliche berufliche Tätigkeit
des Patienten nachgestellt und analysiert.
So können wir die Problemlage erkennen“,
sagt Dr. Gregor Perkams, Chefarzt im Rehazentrum. Daraufhin wird ein individuell abgestimmter Therapieplan erstellt, bei dem die
Behandlungen einen direkten Berufsbezug
haben. Je nach Berufsgruppe und Erkrankung
variiert die Therapie.
wie möglich zu erhalten. Deshalb eignet sich
die MBOR auch für Menschen, die vorzeitig
in Rente gehen wollen. „Der Wunsch nach
einem vorzeitigen Rentenbeginn resultiert oft
daraus, dass der Berufstätige sich an seinem
Arbeitsplatz nicht mehr für leistungsfähig
hält“, weiß Dr. Gregor Perkams. „Ob das
wirklich so ist, lässt sich mit der MBOR
leicht feststellen. Möglicherweise können mit
einem entsprechenden Training oder einer
Arbeitsplatzanpassung noch einige Berufsmonate hinzukommen.“
Direkter Kontakt zu
Rentenversicherung und Betrieben
So kommen bei Hand- oder Schulterschmerzen verstärkt die Ergotherapeuten zum Einsatz. Bei Beschwerden am Rücken stehen
die Rückenschule, Krankengymnastik und
speziell für Mitarbeiter in der Pflege ein
Lagerungstraining zur Verfügung. Ziel ist es,
die berufliche Leistungsfähigkeit so lange
Die Deutschen Rentenversicherung weist
dem Rehazentrum die Patienten für eine
MBOR zu. „Wenn wir einen Patienten zur
„normalen“ Reha bei uns haben und feststellen, dass seine Beschwerden eindeutig
beruflich bedingt sind, setzen wir uns mit der
Rentenversicherung in Verbindung, um die
Reha auf eine MBOR umzustellen. So erreichen wir für den Patienten die bestmögliche
Behandlungssituation“, so der Chefarzt.
Auch für Betriebsärzte oder Mitarbeiter im
beruflichen Wiedereingliederungsmanagement ist das neue Rehakonzept interessant.
Sie können bereits bei einem Rehaantrag die
MBOR initiieren und die Mitarbeiter so optimal
auf die berufliche Reintegration vorbereiten.
hauspost-Anzeige Februar 2015 | Seite 27
Fakten
www.stolle-ot.de
Aktivrollstühle für Alltag und Sport
Wendigkeit und
Gewicht erleichtern
Fortbewegung
Dienstleistungszentrum
Wismarsche Str. 380
19055 Schwerin
Schwerin • Standardrollstühle sind
schwer zu navigieren, die Nutzung im alltäglichen Leben zum Beispiel im Bus oder
in der Bahn ist häufig schwierig. Aktivrollstühle unterscheiden sich von diesen
maßgeblich, in dem sie dem Benutzer
mehr Möglichkeiten zur selbstständigen
Nutzung und damit ein Höchstmaß an
Bewegungsfreiheit bieten.
Ein Aktivrollstuhl wird nicht geschoben,
sondern von seinem Nutzer selbst manuell
angetrieben. Durch die Leichtigkeit und
Wendigkeit dieses Hilfsmittel vereinfacht
sich die Fortbewegung im Alltag um ein
Vielfaches. Der aktuell leichteste Aktivrollstuhl wiegt gerade
einmal vier Kilogramm.
Er kann problemlos
mit einer Hand
hochgehoben
werden.
Das erleichtert unter
andere das
Einladen
i n s A u t o
wesentlich.
Öffnungszeiten
Mo. 7 bis 18 Uhr
Di. 7 bis 18 Uhr
Mi. 7 bis 16 Uhr
Do. 7 bis 18 Uhr
Fr. 7 bis 15 Uhr
Rollstuhlnutzer können mit den entsprechenden Hilfsmitteln sportlich aktiv sein. So gibt es mit
mit speziellen Sitzschalen auch für das Kanufahren individuelle Lösungen Foto: STOLLE
Bei der Anschaffung eines Aktivrollstuhls ist
eine intensive Beratung unerlässlich. Es gibt
nicht nur eine große Auswahl an Modellen
aus den unterschiedlichsten Werkstoffen,
wie zum Beispiel Karbon, Aluminium, Titan
oder Magnesium, auch die Anpassungsmöglichkeiten sind enorm vielseitig. So entscheiden die Größe der Räder sowie die Achsenposition, wie viel Kraft der Rollstuhlfahrer
für die Fortbewegung aufwenden muss. Mit
der richtigen Auswahl und Einstellung kann
das Hilfsmittel individuell auf die Lebenswelt
seines Nutzers angepasst werden.
Hilfsmittel für den Sport
Rollstuhlnutzer und Sport, das schließt sich
nicht aus. Für fast jede Sportart gibt es
spezifische Produkte, sowohl für den Breitenals auch für den Leistungssport. Auch im
Schulsport können Kinder und Jugendliche
mit einem Aktivrollstuhl besser aktiv werden.
STOLLE hat sich auf die Aktivversorgung spezialisiert und Exklusivverträge mit verschiedenen Herstellern abgeschlossen. Damit ist das
Sanitätshaus in Norddeutschland Experte auf
diesem Gebiet. ca
Mitarbeiterin von STOLLE spielt selbst Rollstuhlbasketball
Aktiv im Leben trotz Handicap
Im Gusanum ausgestellt
Aktivrollstühle
zum Ausprobieren
Schwerin • Das STOLLE Sanitätshaus erweitert sein Angebot im Gusanum in der Wismarschen Straße
132-134. Zukünftig werden hier
auch Interessenten für eine mögliche
Aktivrollstuhlversorgung umfassend
beraten.
Jeder Rollstuhl ist anders und eignet
sich je nach Ausstattung für die verschiedensten Aktivitäten im Alltag oder
beim Sport. Eine Auswahl an Modellen
wird zukünftig in der STOLLE-Filiale im
Gusanum ausgestellt. Die Fachleute von
STOLLE stehen für die Beratung zur
Verfügung und prüfen Anpassungsmöglichkeiten. Beratungstermine können
telefonisch unter (0385) 56 27 44
vereinbart werden.
Schwerin • Basketball spielen, obwohl
man auf einen Rollstuhl angewiesen
ist - dank der speziellen Aktivrollstühle
ist das möglich. STOLLE-Mitarbeiterin
Mareike Miller kann das bestätigen.
Obwohl sie im Alltag nicht auf ein Hilfsmittel angewiesen ist, spielt sie Rollstuhlbasketball und hat es bis in die deutsche
Damen-Nationalmannschaft geschafft.
„Ich habe schon in der Schulzeit Basketball
gespielt. Nach vier Kreuzbandrissen in kurzer Folge konnte ich diese Sportart nicht
mehr ausüben. Um auf Basketball aber nicht
verzichten zu müssen, bin ich bei der Rollstuhlbasketballmannschaft eingestiegen“,
erzählt Mareike Miller. Seit sechs Jahren
ist sie in der Nationalmannschaft, seit dieser
Saison bei den BG Baskets Hamburg aktiv.
Hier kommen Spieler mit verschiedensten
Behinderungen zusammen und kämpfen
im Rollstuhl gemeinsam um den Sieg. Und
das so erfolgreich, dass das Team in der
Bundesliga und in der Euroleague spielt.
Am 28. und 29. März tritt die Mannschaft
in Hamburg bei den Wettkämpfen um den
Deutschen Pokal an.
Auch beruflich dreht sich bei Mareike Miller
seit November 2014 alles um den Sport.
Sie arbeitet beim STOLLE Sanitätshaus und
kümmert sich dabei besonders um die
Sport- und Aktivversorgung. Der neue Inter-
netauftritt www.stolle-aktiv.de gibt ab dem
2. Februar Informationen zu diesem Thema.
STOLLE unterstützt die BG Baskets und steht
in gutem Kontakt mit Behindertensportvereinen. Dieses Engagement möchte das Sanitätshaus auf Schwerin ausweiten. Wer Interesse daran hat, im Behindertensport aktiv
zu werden, kann sich direkt an STOLLEMitarbeiterin Mareike Miller wenden. Sie
unterstützt und berät bei diesem Vorhaben
gern. E-Mail: mmiller@stolle-ot.de ca
Telefon
(0385) 5 90 96-0
E-Mail
info@stolle-ot.de
Internet
www.stolle-ot.de
Abholmarkt im
rehalogistik-Zentrum
Im Abholmarkt gibt es
eine große Auswahl
an Reha-Hilfsmitteln
zu besonders niedrigen Preisen.
Öffnungszeiten
Abholmarkt
Montag bis Freitag
13 bis 16 Uhr
Sofortwerkstatt und
Beratung Rehatechnik
Die STOLLE-Spezialisten für Rehatechnik
sind von Montag bis
Freitag in der Zeit
von 9 bis 13 Uhr in
der STOLLE-Filiale im
Gusanum vor Ort.
Dort bieten sie eine
kompetente Beratung
rund um die Rehatechnik an und können
kleine Reparaturen
an Hilfsmitteln sofort
durchführen.
www.stolle-aktiv.de
Jede Menge Informationen, Tipps und
Videos rund um die
Aktivrollstuhlversorgung gibt es ab
dem 2. Februar auf
www.stolle-aktiv.de.
Einfach QR-Code
einscannen und
los geht es.
Die BG Baskets Hamburg spielen in der
1. Bundesliga Fotos: STOLLE
Impressum
Herausgeber
maxpress pr+werbeagentur
GmbH & Co. KG
Rätselspaß
HeiligenLurchbild
der Ost- tier
kirche
Altersversorgung
einstimmig
(alle)
Stadionstraße 1
Geschäftsführer:
Holger Herrmann
Redaktionsleitung
außerordentlich
Verfall,
Zerfall
gedoubelte
Filmszene
Halbgott
Holger Herrmann (V.i.S.d.P.)
Telefax (0385) 7 60 52 60
Redaktion/Fotos
Gesellschaftsform
60
Sekunden
Insektenbisse
7
einer
der
Mörder
Cäsars
Telefon(0385) 76 05 20
hauspost@maxpress.de
ehem.
deutsche
Münze
(Abk.)
ein
deutsche
Vorname
Vorsilbe
Simmels
Sportgefährt
Backware
6
Stammmutter
Feldgeschütz
Abkochbrühe
Dechiffrierschlüssel
Markus Parsch (mp)
Georg Hundt (gh)
Juliane Knapp (jk)
Luisa Zeppelin (lz)
poetisch:
flaches
Wiesengelände
Andre Kühn (Ltg.)
Marion Zepplin
Telefon(0385) 7 60 52 20
afroamerikanischer
Tanz
Augenkrankheit
anzeigen@maxpress.de
1
Anzeigenliste Nr. 5
Satz
www.hauspost.de
Druck
Vertrieb
MZV - Mecklen­burgi­scher
Zeitungsver­trieb
Initialen
der Komikerin
Karlstadt
französisch:
dich
wassertechn.
Anlage
DEIKE-PRESS-1516-5
2
3
4
5
6
Hahn Druck & Verlag
Schwerin GmbH
3
Verbreitungsgebiet Schwerin und Umland: Schwerin,
Ahrensboek, Alt Meteln, Banzkow, Barner Stück,
Böken, Brüsewitz, Buchholz, Cambs, Consrade, Cramon, Cramonshagen, Dalberg, Drispeth, Flessenow,
Gneven, Godern, Görslow, Gottmannsförde, Gram-
7
italienischer
Artikel
persönliches
Fürwort
(3. Fall)
priv.
Berufsschule i.
Schwerin
2
Pension
an
Autobahnen
8
türk.
Name
von
Smyrna
1
5
ein
Trinkgefäß
chemisches
Element
Rufname
von
Capone
Pflanzenwelt
engl.
Krimiautorin
(Muriel)
kurzer
Ausflug
Telefax(0385) 7 60 52 60
Daniel Fischer
russ.
Schachweltmeister
Sieger
im
Wettkampf
Isabell Adam (ia)
Anzeigen
Schiff
Noahs
fallender
Schnee
antike
griech.
Kolonie
in Italien
furchtsam,
resigniert
4
Hauptteppich
orient.
Festsäle
Christian Becker (cb)
Daniel Fischer (df)
russ.
Atomrakete
(‚... 20‘)
polit.
Partei d.
Schweiz
(Abk.)
Barbara Arndt (ba)
Astrid Kramer (akr)
neuer
Club in
Schwerin
ohnehin
Claudia Daubenmerkl (cd)
Wolfgang Abendstern (wa)
Zellsubstanz
Eignungsprüfung
Cordula Augustin (ca)
Holger Herrmann (hh)
USSchauspielerin
(Meryl)
Instandsetzung
19061 Schwerin
www.maxpress.de
Seite 28 | hauspost Februar 2015
8
C
BA LDR
SO E
TW I S
RN T
E GE
T I ER
I NN I G
P
A L PE
KL EE
C I B
ATOL
ZE E
PARZ I
RNB
A
U AM
I AN SURF EN
SPE T S A M
OASE PU
T
DRE I POE T
L I
RE ARN I
L I L E D ZG
N N HE F T
A E RA EMA I L
N ORCH I DEE
G L Z L EERE
ERL I N
L F S A Lösung
L E S E N Januar:
V A L V I Heimat
ERDGAS
Die Märzaus­gabe der hauspost
erscheint am 27. Februar 2015.
bow, Groß Brütz, Groß Rogahn, Groß Trebbow,
Herren Steinfeld, Hof Meteln, Holthusen, Hundorf,
Kirch Stück, Klein Rogahn­
, Klein Trebbow, Kritzow,
Langen Brütz, Leezen, Liessow, Lübesse, Lübstorf,
Moorbrink, Neu Meteln, Neu Pampow, Neu Schlags-
dorf, Nienmark, Pampow, Peckatel, Pingelshagen,
Pinnow, Plate, Raben Steinfeld, Rampe, Rastow,
Retgendorf, Rugensee, Seehof, Stralendorf, Sukow,
Sülstorf, Sülte, Uelitz, Vorbeck, Warsow, Wittenförden, Zickhusen, Zittow
Anzeige
Auflage
70.000 Stück
Die hauspost erscheint un­ent­geltlich monatlich in allen erreich­
baren Haus­halten der Stadt
Schwerin und Umge­bung. Ein
u Andrea Joost,
Katja Neunzling,
Judith Ruge,
Sandra Finze (v.l.n.r.)
Abo für Interes­sen­ten außerhalb
des Vertei­lungsgebietes kostet
jährlich 30 Euro und kann beim
Herausgeber bestellt werden.
Für unaufgefordert eingesandte
Fotos, Manuskripte und Zeich­
nungen übernimmt die Redak­tion
keine Ge­währ. Für die Inhalte der
gekennzeichneten Unter­neh­mens­­
seiten sind die Unter­nehmen selbst
verantwortlich.
Der Augenoptiker vom
Großen Dreesch
Inhaberin Katja Neunzling
Telefon: 0385 3 97 91 40
Köpmarkt Center
Am Grünen Tal 37 • 19063 Schwerin
www.augenoptik-harry-guenther.de
Seit Januar bereichert Judith
Ruge das Team vom Augenoptiker Günther. Sie ist seit 20 Jahren
als Augenoptikerin tätig. Viele
werden sie vielleicht schon aus
dem Hause „Witzel” kennen.
Frau Judith Ruge wird Ihre Augen
professionell prüfen, in der Werkstatt tätig sein, Kontaktlinsen anpassen und eine stilvolle Kundenberatung anbieten.
Freuen Sie sich mit uns.
20
Das Akustikerteam von AURIS feiert „20 Jahre
Hörgerätefachgeschäfte”. Profitieren Sie von
20 Jahren Erfahrung bei der Beratung und Versorgung mit modernsten Hörsystemen in den
AURIS-Filialen Dreescher Markt und Schlosspark-Center.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Wir verstehen was vom Hören.
Jahre
Hörgerätefachgeschäft
- Meisterbetrieb -
seit 1995 in
Schwerin
Wittenburger Straße 16a
19053 Schwerin
Telefon
(0385) 5 57 23 56
Dreescher Markt 4
19061 Schwerin
Telefon
(0385) 3 97 80 90
Der neue
BMW 2er Active Tourer
Schwerin
Margaretenhof
Kirschenhöfer Weg 78
www.hugopfohe.de
Freude am Fahren
Abb. ähnlich.
FREUDE IST ZUM
TEILEN DA.
Unser neuer BMW 2er Active Tourer beeindruckt mit seinem funktionalen sowie hochwertigen Innenraum
und seinem dynamischen Fahrererlebnis. Erleben Sie den BMW 2er Active Tourer jetzt bei uns.
DER NEUE
BMW 2er ACTIVE TOURER
AB
24.990,00 EUR
INKL.
GSWA R T U N
PA K E T
b
Für 3 Jahre
is 60.000 km
.
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 6,6–3,8. CO2-Emission in g/km (kombiniert): 153–99.
Bei den Angaben handelt es sich um vorläufige, noch nicht offiziell bestätigte Werte.
Die vorläufigen Verbrauchswerte wurden auf Basis des ECE-Testzyklus ermittelt. Die Abbildung zeigt
Sonderausstattungen und erfolgt vorbehaltlich etwaiger Änderungen in Details des Produktes.
Schwerin-Margaretenhof
Kirschenhöfer Weg 78
Hauptsitz: Hugo Pfohe GmbH
Alsterkrugchaussee 355, 22335 Hamburg
www.hugopfohe.de
Telefon (0385) 64438-0
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
208
Dateigröße
8 387 KB
Tags
1/--Seiten
melden