close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe

EinbettenHerunterladen
55. Jahrgang
Montag, 2. Februar 2015
Nummer 5
Seite 2
Veitshöchheimer Mitteilungen
Nummer 5
Besuchen Sie auch www.veitshoechheim.de und www.veitshoechheim-blog.de
Hier finden Sie Adressen, Telefonnummern und Satzungen, dort aktuell Pressespiegel, Berichte, Fotos
und Informationen zu Ereignissen und Veranstaltungen aus allen Bereichen des Gemeindelebens, aus der
Verwaltung, von Vereinen und Einrichtungen, aus Bildung, Kultur, Sozialem und Wirtschaft.
Auszugsweiser Bericht aus der Sitzung des Hauptausschusses am 20. Januar 2015
– Die Beschlüsse erfolgten soweit nicht anders vermerkt
einstimmig –
Bauantrag für den Neubau eines Mehrfamilienwohnhauses mit Tiefgarage, Händelstraße 3, Fl.Nr. 2031 u.
2031/2
Dem Bauantrag wird zugestimmt. Die erforderlichen
Stellplätze (insgesamt 12) sind ausschließlich als Tiefgaragenstellplätze herzustellen.
Das Bauvorhaben befindet sich innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile (§ 34 BauGB).
Antrag auf Errichtung einer Garage, Sendelbachstr. 10,
Fl.Nr. 2031/1;
Dem Bauantrag für die Errichtung einer Garage wird zugestimmt. Das Bauvorhaben befindet sich innerhalb der
im Zusammenhang bebauten Ortsteile (§ 34 BauGB).
Tekturantrag für den Umbau eines Einfamilienhauses
mit Einliegerwohnung, Birkentalstraße 25, Fl.Nr.
3082/1, 3264
Dem Bauantrag wird zugestimmt. Mit der Erteilung Befreiung gem. § 31 Abs. 2 BauGB für die geringfügige
Überschreitung der GRZ, dem reduzierten Stauraum
und den abweichenden Stützmauer- und Einfriedungshöhen besteht Einverständnis. Das Vorhaben befindet
sich im Geltungsbereich des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes „Birkental“ sowie innerhalb der 3. Änderung zu diesem Bebauungsplan (§ 30 BauGB)
Genehmigungsfreistellungsverfahren für den Neubau
eines Reihenendhauses mit Einliegerwohnung, Am
Hölzlein 7, Fl.Nr. 916/592
Der Hauptausschuss nimmt das geplante Vorhaben zur
Kenntnis.
Erweiterung Gewerbegebiet Ost – Teil 2, hier: Rückbau
der 20kV – Freileitung
Im Zuge der Erweiterung des Gewerbegebiets Ost, Teil
II, soll das im neuen Flurstück Nummer 800/93 liegende
20 kV Erdkabel sowie der dortige Kabelendmast mit
Freileitung zurückgebaut werden. Die Stromleitung wird
in der Grünfläche Fl.Nr. 800/94 nördlich entlang der Erschließungsstraße neu verlegt. Der Bürgermeister wird
ermächtigt, den entsprechenden Auftrag zu erteilen.
Ausbau der Friedenstraße, hier: Straßenbeleuchtung,
Auftragsvergabe an die Energie
Im Zuge der Straßenbaumaßnahme wird auch die Straßenbeleuchtung mit erneuert. Es werden energieeffiziente LED-Leuchten eingesetzt. Den Auftrag für die
Straßenbeleuchtungserneuerung erhält die Energieversorgung Lohr, Karlstadt und Umgebung. Auftragsgrundlage ist das Angebot der Energie vom 23. 12.
2014. Die Auftragssumme beträgt 18.140,07 € brutto.
Betriebsergebnis 2013 der Caritas Sozialstation St. Stephanus gGmbH
Das Gremium nimmt zur Kenntnis, dass die Caritas Sozialstation St. Stephanus gGmbH ihr Betriebsergebnis
für 2013 vorgelegt hat. Die Gemeinde Veitshöchheim ist
mit einem Stammkapital von 10.000,00 € = 40% an der
Sozialstation St. Stephanus gGmbH beteiligt.
Im Berichtsjahr 2013 weist das Unternehmen ein Betriebsergebnis von – 22.600,- € aus:
Protokollgenehmigung
Das Protokoll der HA-Sitzung vom 9. Dezember 2014 –
öffentlicher Teil – wird genehmigt.
Zugang über den Pausenhof der Vitusschule zum rückwärtigen Gebäude des Anwesens Kirchstraße 17
Aus grundsätzlichen Erwägungen wird der Errichtung
eines Zuganges über den Schulhof der Vitusschule zum
rückwärtigen Gebäude des Anwesens Kirchstraße 17
nicht zugestimmt.
Dienstpedelec
Zur Beschaffung eines Dienstpedelecs für die Gemeindeverwaltung Typ: Kalkhoff Sahel Compact Impulse 8
zum Preis von 2.499,- € anzuschaffen wird wie folgt entschieden:
Ablehnung: 2 Ja-Stimmen, 9 Nein-Stimmen
Dienstpedelec; hier: Anmietung
Anstelle einer Anschaffung wird zugestimmt, zunächst
eine Anmietung (Typ: Kalkhoff Sahel Compact Impulse
8) zu veranlassen. Durch Aufzeichnungen (Fahrtenbuch) sind der Bedarf sowie die Auslastung zu ermitteln.
Über eine evtl. Anschaffung wird nach Vorlage des Ergebnisses erneut beraten.
Billigung: 10 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme
Verkehrsverhältnisse in der Birkentalstraße;
hier: Erweiterung der Verkehrsbeschränkung
Für die Parkflächen in der Birkentalstraße, ab Kreuzung Steige bis zur Einmündung Menzelstraße, wird
das beidseitig eingeschränkte Halteverbot dahingehend erweitert, dass Parken innerhalb der gekennzeichneten Flächen nur für PKWs erlaubt wird.
Verbesserung der Beleuchtungsanlage im Sitzungssaal
Es wird beschlossen, die Lampen im Sitzungssaal durch
die Firma Dando-Art Lichttechnik mit HochleistungsLED umrüsten zu lassen. Der Bürgermeister wird ermächtigt, die Firma Dando-Art mit der Umrüstung für
6.384,- € netto sowie eine geeignete Fachfirma mit dem
Aus- und Einbau sowie einer evtl. notwendigen Modifikation im Steuerpult zu beauftragen.
Herausgeber: Gemeinde Veitshöchheim, Erwin-Vornberger-Platz, Telefon (09 31) 98 02-6, Telefax (09 31) 98 02-7 66,
E-Mail: blaettle@veitshoechheim.de
Verantwortlich für den Inhalt mit Ausnahme des Anzeigenteils: Gemeindeverwaltung Veitshöchheim
Verantwortlich für den Anzeigenteil: Henn + Bauer · Druckerei + Büro für grafische Gestaltung GmbH, Limbach
Herstellung: Henn + Bauer GmbH · Neugereut 2 · 74838 Limbach · Telefon (0 62 87) 92 58-80 · Telefax (0 62 87) 92 58-84
E-Mail: druckerei@henn-bauer.de · Anzeigen-E-Mail: anzeigen@henn-bauer.de
Nummer 5
Veitshöchheimer Mitteilungen
Seite 3
Gemeinde Veitshöchheim
Bekanntmachung
Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB); hier: Inkrafttreten der 1. Änderung und Erweiterung des
Bebauungsplanes „Dachsgrube/Tiergarten“
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 27. 1. 2015
die 1. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes „Dachsgrube/Tiergarten“ mit Begründung in
der geänderten Fassung vom 5. 11. 2014 und Umweltbericht in der Fassung vom 25. 8. 2014 gemäß §
10 BauGB als Satzung beschlossen.
Die vorgenannte Bebauungsplanänderung einschließlich Begründung und Umwelt-bericht sowie
die zusammenfassende Erklärung in der Fassung vom
27. 1. 2015 kann während der allgemeinen Dienststunden im Rathaus der Gemeinde, Zimmer Nr. 12,
von jedermann eingesehen werden. Über den Inhalt
wird auf Verlangen Auskunft gegeben.
Mit dieser Bekanntmachung tritt die 1. Änderung
und Erweiterung des Bebauungsplanes „Dachsgrube/Tiergarten“ einschließlich Begründung und
Umweltbericht in Kraft (§ 10 Abs. 3 BauGB).
Gemäß § 215 Abs. 1 BauGB werden unbeachtlich
1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes und
3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 beachtliche Mängel des
Abwägungsvorganges,
wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der Gemeinde unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht
worden sind.
Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB über die fristgerechte Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diese
Satzung und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen (§ 44 Abs. 5
BauGB).
Veitshöchheim, 28. 1. 2015
Jürgen Götz, 1. Bürgermeister
Bekanntmachung
Betriebsergebnis 2013 der Caritas-Sozialstation gGmbH
Die Gemeinde Veitshöchheim ist mit einem Geschäftsanteil in Höhe von 40% an der Caritas-Sozialstation St.
Stephanus gGmbH mit dem Sitz in Veitshöchheim beteiligt. Der Geschäftsbericht für das Jahr 2013 wurde
vom Hauptausschuss in seiner Sitzung am 20. 1. 2015
zur Kenntnis genommen. Nach Art. 94 Abs. 3 Satz 5 GO
weist die Gemeinde daraufhin, dass jeder Einsicht in
den Geschäftsbericht nehmen kann. Der Geschäftsbericht kann in der Zeit vom 2.bis 6. Februar 2015 im Rathaus Zimmer 23 eingesehen werden.
Veitshöchheim, den 27. Januar 2015
Jürgen Götz, 1.Bürgermeister
„Promenadenmischung“ am Donnerstag,
14. Mai 2015 (Feiertag Christi Himmelfahrt)
In Verbindung mit dem Hobbykünstlermarkt in den
Mainfrankensälen wird 2015 wieder zur Promenadenmischung an die Mainlände eingeladen. Wie bei den
vergangenen Veranstaltungen soll ein bunt gemischtes
Programm mit ganz unterschiedlichen Beiträgen zum
Flanieren, Zuschauen und Zuhören einladen.
Deshalb möchten wir wieder alle, die einen kurzen Beitrag, ob musikalisch, komödiantisch, vielleicht als Märchenerzähler, Vorleser, Gaukler, Akrobaten oder ähnliches darbieten möchten, dazu anregen, sich bis zum 6.
Mai 2011 beim Kulturamt der Gemeinde, Frau Karen
Heußner, telefonisch unter 0931 9802-764, oder per EMail kultur@veitshoechheim.de, zu melden.
Auch die Veitshöchheimer Künstlerinnen und Künstler
werden wieder eine Kunstaktion beitragen, hierzu sind
wir bereits in der Vorbereitung, weitere TeilnehmerInnen sind gern willkommen. Wir freuen uns darauf!
Fränkischer Fasching
im Bayerischen Fernsehen
– Frech & Frei
Montag, 2. Februar - Donnerstag, 5. Februar, jeweils
17.00-17.30 Uhr
WDH: Di. 03.02. bis Fr. 06.02.2015, 13.45 bis 14.15 Uhr
und Montag, 9. Februar - Freitag, 13. Februar, jeweils
17.00-17.30 Uhr
WDH: Di. 10.02. bis Fr. 13.02.2015, 13.45 bis 14.15 Uhr
– Der Quotenrenner:
Veitshöchheim vor dem Fastnachtsspektakel
Donnerstag, 5. Februar, 21.00-21.45 Uhr
WDH: Freitag 06.02.2015, 2.05 bis 2.50 Uhr
– Der Countdown ZUR FASTNACHT IN FRANKEN
Freitag, 6. Februar, 17.00-17.30 Uhr
WDH: Samstag 07.02.2015, 6.30 bis 7.00 Uhr
– Fastnacht in Franken
Freitag, 6. Februar, 19.00 Uhr
1. WDH: Samstag, 07.02.2015, 20.15 Uhr
2. WDH: Faschingsdienstag. 17.02.2015, 11.45 Uhr
– Wehe wenn wir losgelassen
Sonntag, 15. Februar, 19.00-20.15 Uhr
WDH: Rosenmontag, 16.02.2015, 14.15 bis 15.30 Uhr
– Schaulaufen der Promis –
Der rote Teppich in Veitshöchheim
Faschingsdienstag, 17. Februar, 11.15-11.45 Uhr
– Ob Fasching, Fastnacht, Karneval…
BAYERN LACHEN ÜBERALL
Faschingsdienstag, 17. Februar, 20.15-21.45 Uhr
Online auf BR.de:
– Schaulaufen der Promis
Freitag, 6. Februar 2015, 18.15 bis 19.00 Uhr
Livestream auf www.br.de/fastnacht
– Fastnacht in Franken-Livestream
Freitag, 6. Februar 2015, ab 19.0 0 Uhr
Livestream auf www.br.de/fastnacht
Seite 4
Veitshöchheimer Mitteilungen
13.00 Uhr Aufstellung an den Mainfrankensälen
13.11 Uhr Abmarsch, Über die Obere Maingasse,
Kirchstraße, Bahnhofstraße, Bilhildisstraße,
den Rathausinnenhof ins Haus der Begegnung.
Dort erwartet Euch ein buntes Programm mit Auftritten,
einer tollen Spielstraße mit Spielstationen für Kinder jeden Alters.
16:00 Uhr Preisverleihung Für alle Teilnehmer der
Spielstraße
Bei schlechtem Wetter entfällt der Faschingsumzug und der Kinderfasching beginnt um
14.00 Uhr direkt im Haus der Begegnung
Kindergärten und Kindergruppen, die am Umzug teilnehmen möchten, bitten wir, sich telefonisch bei Heinz Schreitmüller 0931 / 94453 zu melden.
Wir appellieren an die Bevölkerung die Kinder durch
Ihr Zuschauen und Mitmachen anzufeuern und freuen
uns auf närrische Stunden.
Das Präsidium des VCC
Sa 31. Januar
14:30
19:11
19:11
So 1. Februar
12:00 – 16:00
14:00
Mo 2. Februar
15:00 – 17:00
19.00
Di 3. Februar
10:00 – 11:30
15:00
19:45
Mi 4. Februar
10:00 – 12:00
11.00
19:30
Do 5. Februar
14:00 – 15:00
15:00
19:00
19:00
Fr 6. Februar
09:00 – 13:00
19:00 – 22:30
19:30
Sa 7. Februar
14:30
So 8. Februar
13:11
Mo 9. Februar
15:00 – 17:00
20.00
Nummer 5
Am
Freitag, 6. März 2015
feiern wir den Weltgebetstag mit
einem ökum. Gottesdienst in der
St. Vitus Kirche. Hierzu sind alle
ganz herzlich eingeladen.
Der Weltgebetstag ist die weltweit größte ökumenische Basisbewegung von Frauen und wird in mehr als
170 Ländern gefeiert. In diesem Jahr wird im Gottesdienst besonders auf die Situation von Frauen der
Bahamas hingewiesen. Thema:
„Begreift ihr meine Liebe“
Wenn Sie diesen Gottesdienst aktiv mitgestalten und
auch die Lieder dazu schon vorher einüben möchten,
laden wir Sie gerne zu unserem Vorbereitungstreffen
am Mittwoch, 11. Februar 2015
um 18.45 Uhr zur Vorbereitung und
ab 20.00 Uhr zum Einüben der Lieder
ins Gemeindehaus der Evang.-Luth.
Kirchengemeinde Veitshöchheim ein.
Veranstalter: Projektgruppe Weltgebetstag 2015 –
Leitung: Andrea Huber 0931/94566
NaturFreunde Würzburg Monatstreffen | Thema Asyl Kappenabend der Sportschützengesellschaft
fränkische Fastnachtsgala
Naturfreundehaus
Schützenhaus
Mainfrankensäle
Handball Verbandsspiele der TGV
NaturFreunde Geocaching | Spielenachmittag
Sporthalle Gymnasium
Naturfreundehaus
Kidsclub: Kreative Köpfe - Serviettentechnik
Kolpingsfamilie: MoMo im Februar
JUZ
Haus der Begegnung
Bücherbabys - Krabbelgruppe "Zwergenstüble"
Kaffeenachmittag des Bundeswehr-Sozialwerks
Skatclub "Maintalbuben", Preisskat
Bücherei im Bahnhof
Balthasar-Neumann-Kaserne
Restaurant Etna
Einkaufsfahrt für Senioren
Wandern mit dem AKS
Gruppenübung Gruppe Baumeister
Abf. Sonnenstr. 10.59 Uhr, Gartenstr. 11.08
Feuerwehrhaus
BRK Gymnastik 55 Plus
Frauentreff der Sudetendeutschen Landsmannschaft
Spieleabend Skatclub Herzbube
Generalprobe "Fastnacht in Franken"
Sporthalle der Vitusschule
Café Müller
Restaurant Etna
Mainfrankensäle
Grüner Markt
Fastnacht in Franken - LIVE-Sendung
Stammtisch Fohlentreff
Dreschplatz an der Mainlände
Mainfrankensäle
Restaurant "Etna"
Fischessen des AKS
Feuerwehrgerätehaus
Kinderfasching
Haus der Begegnung
Kidsclub: Faschingsfeier
Bündnis 90/Grüne Grüner Tisch-Offener Treff
Jugendzentrum
Nebenzimmer des Esca Vinum
Nummer 5
Veitshöchheimer Mitteilungen
MGV Veitshöchheim 1903 e. V.
Närrische Singstunde des MGV
am 13. Februar 2015
Wegen der großen Nachfrage aus unserer Sängerschar
ist diese Veranstaltung ausverkauft!
gez. R. Wagner, 1. Vors. MGV
Seite 5
Vorlesungsreihe zum Thema Gartenkunst in der LWG
Historische Gärten von Ägypten bis Japan
Die Faszination Garten – von der Antike bis zur Moderne – lässt sich im Rahmen einer Vorlesungsreihe in
der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim erleben. An acht Mittwoch-Abenden zwischen dem 14. Januar und dem 20.
Mai 2015 jeweils von 19.00 bis 21:00 Uhr in der Aula der
LWG führen unterschiedliche Dozenten in die „Geschichte der Gartenkunst“ ein. Die Vorträge können
auch einzeln besucht werden. Der Eintritt beträgt jeweils € 2. Vier Exkursionen zu ausgewählten Gärten
der Region im Frühling bzw. Frühsommer 2015 ergänzen die Vorträge.
Als Ergänzung und anschauliche Vertiefung sind zusätzliche Exkursionen in bestehende Gärten und Parkanlagen eingeplant. Jeweils am 18. und 25. April führen
Manuel Bechthold und Joachim. G. Raftopoulo zwischen 10 und 15:30 Uhr durch den Hofgarten Veitshöchheim und den Ringpark Würzburg. Auf einer Tagesexkursion begleitet Gisela Prautzsch die
Reiseteilnehmer am 9. Mai unter anderem in den Park
Schönbusch bei Aschaffenburg und den Konventgarten
des Klosters Selilgenstadt. Am 13. Juni geht es dann
ebenfalls im Reisebus unter gleicher Führung in die
Schlossgärten Schwetzingens und Weinheims. Ein weiterer Höhepunkt ist an diesem Tag der Besuch des
Schau- und Sichtungsgartens Hermannshof in Weinheim, ein Eldorado der modernen Staudenverwendung,
durch das Prof. Cassian Schmidt führt.
Die Teilnahmegebühren betragen für die April-Exkursionen jeweils € 8,– und für die Tagesexkursionen jeweils € 25,–. Alle Teilnehmer sind willkommen, auch
unabhängig von den Vorlesungen. Die Anmeldungen
für die Exkursionen finden in den Pausen der Vorträge
am 25. 3. und am 15. 4. jeweils um 19.45 Uhr statt.
Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
Veitshöchheim, An der Steige 15, 97209 Veitshöchheim, Tel. (0931) 9801-149
Malen mit Pastellkreide in den Faschingsferien
Mittwoch, den 18. 2., um 15.00 Uhr
Malen mit Pastellkreide richtet sich an interessierte
Kinder zwischen 6 und 10 Jahren. Diesmal lautet das
Motto „Frühlingserwachen“
Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Kinder begrenzt.
Leitung: Erika Schulder
Kostenlose Anmeldung bis 14. 2. in der Bücherei
Vorlesenachmittag mit Frau Becker
Die nächsten Termine sind:
Dienstag, 10. 2. | 24. 2. jeweils um 15.00 Uhr
Frau Becker freut sich auf alte und neue Vorlesefans ab
3 Jahren!
E-Books aus der Bücherei
Auf
unserer
Website
www.emu. ciando.com stehen mittlerweile 4.800 EBooks zum kostenlosen Download für unsere Leser bereit. Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter!
Unsere Öffnungszeiten:
Di + Mi + Fr
10–12 und 13–18 Uhr
Do
10–12 und 13–20 Uhr
Sa
10–13 Uhr
Im Internet immer erreichbar unter:
www.bib.veitshoechheim.de
Seite 6
Veitshöchheimer Mitteilungen
Sing- und Musikschule informiert
Probehalbjahr für den Instrumentalunter
richt in den Bereichen: Tasten- Zupf- Streich
- Blasinstrumente
Dieses Angebot richtet sich auch an Kinder der ersten
Grundschulklassen, die nach dem Einstieg in die Schule
erste Erfahrung mit einem Instrument in individuellen
Kleinstgruppen machen können.
Der Unterricht wird in 2-er und 3-er Gruppen von März
bis Juli 2015 erteilt.
Kosten:
2er- Gruppe 45 Min. pro Teilnehmer und Monat 49,- €
3er- Gruppe 45 Min. pro Teilnehmer und Monat 33,- €
2-er Gruppe 30 Min. pro Teilnehmer und Monat 33,- €
Anmeldeschluss:Freitag, 13. Februar 2015
Anmeldungen sind im Rathaus,Bürgerbüro erhältlich
Kontakt: MusikschuleVeitshöchheim
Dorothea Völker, Leiterin Tel: 0931 – 45 23 26 60
Fax: 0931-45 23 26 61
E-Mail: sums.veitshoechheim@gmx.de
Nummer 5
Nummer 5
Veitshöchheimer Mitteilungen
Jugendwerk der AWO:
Jahresprogramm 2015 erschienen
Das Jugendwerk der AWO bietet
auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches Angebot für Kinder und
Jugendliche in den Oster-, Pfingst-,
und Sommerferien an. Das Programm
umfasst Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche,
Sprachreisen, sowie Fahrten für Einzelreisende und Familien. Der neue Katalog kann ab Januar wieder online
unter www.awo-jw.de durchstöbert oder beim Jugendwerk kostenfrei bestellt werden. Wie in den letzten
Jahren, wurde auch für 2015 ein buntes Angebot für nahezu jedes Alter und jeden Geschmack zusammengestellt.
Für Jugendliche gibt es auch dieses Jahr die Klassiker
wie Korfu, das Actioncamp Korsika und die Kanutour in
Schweden oder es geht auf zum Segeln nach Holland.
Die altbewährten Sprachreisen mit Unterbringung in
Gastfamilien in England und Frankreich stehen ebenfalls wieder auf dem Programm. Dieses Jahr gibt es außer den Sprachreisen nochmals die Sprachfreizeit Englisch in Unterfranken in Großheubach und
Kleineibstadt. Zusätzlich dürfen sich Sprachinteressierte auch wieder auf die Freizeit Englisch fürs Handgepäck auf Korfu freuen. Für die Kleinen geht es an den
Altmühlsee bei Gunzenhausen und in den Steigerwald.
Hier kommen Spielfreudige und Wissbegierige auf ihre
Kosten. Auch bieten wir dieses Jahr zum ersten Mal
eine erlebnispädagogische Freizeit in Pottenstein an,
bei der man bei Floßbau, einer GPS-Schatzsuche sowie
einem Besuch im Abenteuerpark und vielem mehr die
Natur und sich selbst neu entdecken kann. In den vom
Jugendwerk angemieteten Häusern auf Korfu sind Einzelreisende, Familien oder Großgruppen herzlich willkommen und dürfen traumhafte Strände, griechisches
Essen und sportliche Aktivitäten erleben. Natürlich finden auch die Stadtranderholungen dieses Jahr wieder
statt. Mit der AWO kooperieren wir bei der Kinderstadtranderholung in Aschaffenburg und die Frankenwarte steht dieses Jahr unter dem Thema „Eine Zeitreise ins Mittelalter“. Bei allen Angeboten garantieren
pädagogisch geschulte Betreuungsteams, die sich
gründlich auf ihre verantwortungsvolle Tätigkeit vorbereiten, eine qualifizierte Betreuung. Wer mit dem Jugendwerk der AWO unterwegs ist, entdeckt nicht nur
Gemeinschaft und Spaß, sondern hat in hohem Maße
die Möglichkeit, das Programm aktiv mit zu gestalten.
Nähere Informationen gibt es hier:
Bezirksjugendwerk der AWO Unterfranken e.V.
Ramona Jung
Kantstr. 42a, 97074 Würzburg, Tel. 0931 - 299 38 264
Email: info@awo-jw.de
SENIORENBEIRAT DER
GEMEINDE VEITSHÖCHHEIM
Ihre Ansprechpartner für Hinweise und Anregungen
Ursula Heidinger, Tel. 32092131
Helga Hauck, Tel. 92183
Arbeitskreis für Senioren
Veitshöchheim
Ursula Heidinger, Referentin des Gemeinderates für Senioren, Tel. 0931/32092131.
Einkaufsfahrt für Senioren
am Mittwoch, 4. Februar,
von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
mit Werner Baudin.
Seite 7
Liebe Seniorinnen und Senioren,
Sie werden Zuhause abgeholt, können in einem Geschäft Ihrer Wahl einkaufen und werden danach heimgebracht. Wir freuen uns, Ihnen behilflich sein zu dürfen. Anmeldung am Vortag im Bürgerbüro unter Tel.
9802721.
Liebe Wanderfreunde,
WER RASTET DER ROSTET!
Die Wandergruppe des AKS trifft
sich jeden Mittwoch. Wir wandern
bei jedem Wetter ca. 8 bis 10 km
durch unsere schöne fränkische
Landschaft.
Am Mittwoch, 4. Februar, fahren wir mit dem Bus nach
Würzburg. Abf. Sonnenstrasse 10.59 Uhr, Abf.Gartenstrasse 11.08. Vom Bahnhof Wbg. haben wir direkten
Anschluss an den Bus zum Hubland. Von dort geht es
durch die Weinberge hinunter nach Randersacker zur
Gaststätte Spielberg.
Kommen Sie doch mit! Sie sind herzlich willkommen.
Ursula Heidinger Tel. 32092131.
Helau, liebe Seniorinnen und Senioren.!
Am Samstag, 7. Februar
Fisch und Fasching im Feuerwehrhaus.
Beginn 14.30 Uhr. Anmeldung bei Ursel.
Mikrozensus 2015 im Januar gestartet
Interviewer bitten um Auskunft
Auch im Jahr 2015 wird in Bayern wie im gesamten
Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche
Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen
Landesamts für Statistik werden dabei im Laufe des
Jahres rund 60 000 Haushalte in Bayern von besonders
geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und
Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen
Lage sowie in diesem Jahr auch zur Krankenversicherung befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen
besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.
Im Jahr 2015 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung bei einem Prozent der
Bevölkerung, statt. Mit dieser Erhebung werden seit
1957 laufend aktuelle Zahlen über die wirtschaftliche
und soziale Lage der Bevölkerung, insbesondere der
Haushalte und Familien ermittelt.
Der Mikrozensus 2015 enthält zudem noch Fragen zur
Krankenversicherung. Neben der Zugehörigkeit zur
gesetzlichen Krankenversicherung nach Kassenart werden auch die Art des Krankenversicherungsverhältnisses und der zusätzliche private Krankenversicherungsschutz erhoben. Die durch den Mikrozensus
gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen und
deshalb für alle Bürger von großer Bedeutung.
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, finden die Mikrozensusbefragungen ganzjährig
von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind demnach
bei rund 60 000 Haushalten, die nach einem objektiven
Zufallsverfahren insgesamt für die Erhebung ausgewählt wurden, wöchentlich mehr als 1 000 Haushalte zu
befragen. Das dem Mikrozensus zugrunde liegende
Stichprobenverfahren ist aufgrund des geringen Auswahlsatzes verhältnismäßig kostengünstig und hält die
Belastung der Bürger in Grenzen. Um jedoch die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen zu können, ist es wichtig, dass
jeder der ausgewählten Haushalte auch tatsächlich an
der Befragung teilnimmt. Aus diesem Grund besteht
Seite 8
Veitshöchheimer Mitteilungen
für die meisten Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich
festgelegte Auskunftspflicht, und zwar für vier aufeinander folgende Jahre. Datenschutz und Geheimhaltung
sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik,
umfassend gewährleistet. Auch die Interviewerinnen und
Interviewer, die ihre Besuche bei den Haushalten zuvor
schriftlich ankündigen und sich mit einem Ausweis des
Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Statt an der Befragung per Interview teilzunehmen, hat jeder Haushalt das Recht, den
Fragebogen selbst auszufüllen und per Post an das Landesamt einzusenden. Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2015
eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten,
die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.
Nummer 5
Ärzte:
Wenn Sie am Wochenende oder an Feiertagen ärztliche Hilfe benötigen, vermittelt Ihnen rund um die
Uhr die Vermittlungs- und Beratungszentrale der
KVB
über die kostenfreie bundesweite
Bereitschaftsdienstnummer 116 117
einen diensthabenden Arzt, ggf. auch einen diensthabenden Facharzt
Die ambulante Notfallversorgung findet in der
Ärztlichen Bereitschaftsdienstpraxis in
97070 Würzburg, Domerschulstr. 1 statt.
Telefonnummer: 0931/32 28 33.
Die Öffnungszeiten sind:
Mittwoch von 14 bis 21 Uhr.
Freitag von 14 bis 21 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag von 8 bis 21 Uhr.
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
In lebensbedrohlichen Notfällen erhalten Sie
Hilfe über die integrierte Leitstelle
112
Veitshöchheim – Pays de Pont-l‘Eveque
Deutsch-Französischer Gesprächskreis
Der deutsch-französische Gesprächskreis trifft sich im
Februar am Montag, 23. Februar 2015, um 18.30 Uhr im
Rathaussaal.
Ich würde mich sehr freuen, Sie zu interessanten Gesprächen begrüßen zu dürfen.
Vorschau: CAFE DE LA MER
Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Partnerschaft
mit dem Pays de Pont-l’Eveque findet am
Sonntag, 1. März 2015, um 17.00 Uhr ein Konzert im
Bacchuskeller, Veitshöchheim statt.
Die drei Musiker „Gerd Semle – AKKordeon, Werner
Küspert – Gitarre, Dirk Schade - Kontrabass und ihre
Sängerin Nicole Schömig – Sopran entführen Ihre Zuhörer mal nach Paris, mal nach Buenos Aires oder an die
Riviera. An diesem Abend wird“ Café de la mer“ ein
vorwiegend französisches Programm zu Gehör bringen.Kartenvorverkauf: Schreibwaren Götz, Kirchstr.,
Veitshöchheim ab 9. März 2015
Eintritt: 10,00 Euro, ermäßigt 8.00 Euro
Auskunft unter Telefon-Nr. 0931/98708, Ch.Teroerde
Christel Teroerde, Partnerschaftsbeauftragte
Wir weisen darauf hin, dass diese Daten auch über das
Internet eingesehen werden können.
UNSERE JUBILARE
Wir gratulieren herzlich:
3. 2. 15
Christiane Bächler, Würzburger Str. 79
zum 93. Geburtstag
3. 2. 15
Theodor Schiebler, Friedrich-Ebert-Str. 6
zum 92. Geburtstag
5. 2. 15
Niena Suchoruk, Am Schenkenfeld 23
zum 92. Geburtstag
5. 2. 15
Hannelore Adam, Ravensburgstr. 13
zum 75. Geburtstag
6. 2. 15
Johanna Amend, Sendelbachstr. 30
zum 85. Geburtstag
9. 2. 15
Uwe Nielsen, Birkentalstr. 34a
zum 80. Geburtstag
Wir wünschen den Jubilaren vor allen Dingen
Gesundheit, Glück und Zufriedenheit sowie einen
schönen Verlauf ihres Festtages
(vorwahlfrei auch aus den Mobilfunknetzen)
Urlaubsankündigung:
Praxis Wirth + Habermeyer
Dr. Bergmann
Dr. Dinkel
Apotheken:
vom 14. 2. bis 22. 2. 2015
vom 16. 2. bis 27. 2. 2015
vom 16. 2. bis 20. 2. 2015
Täglicher Wechsel der Notdienstbereitschaft – jeweils
8.00 Uhr früh
Samstag, 31. Januar
– Ringpark-Apotheke, Schweinfurter Str.6, Würzburg,
Tel. 99157150
– Brunnen-Apotheke am Saupurzel, Am Tiefenweg 2,
Karlstadt, Tel. 09353/3637
Sonntag, 1. Februar
– Mozart-Apotheke am Dom, Plattnerstr. 3, Würzburg,
Tel. 5 44 72
– Turm-Apotheke, Billingshäuser Str.2, Zellingen, Tel.
09364/9946
Montag, 2. Februar
– Echter-Apotheke, Juliuspromenade 64, Würzburg, Tel.
54177
– Rudolph-Glauber-Apotheke, Karlstadt, Neue Bahnhofstr. 24, Tel. 09353/7098
Dienstag, 3. Februar
– alpha-plus-Apotheke, Kaiserstraße 22, Würzburg, Tel.
53115
– Plus-Apotheke in der Setz, Nikolaus-Fey-Str., Veitshöchheim, Tel. 92133
Mittwoch, 4. Februar
– Luitpold-Apotheke, Rottendorfer Str. 4, Würzburg,
Tel. 50027
– Plus-Apotheke am Bahnhof, Bahnhofstr. 12, Veitshöchheim, Tel. 91500
Donnerstag, 5. Februar
– Residenz-Apotheke, Theaterstr.12, Würzburg, Tel.
53010
– St. Laurentius-Apotheke, Rathausplatz 4, Zell, Tel.
0931/46 13 54
Freitag, 6. Februar
– Glocken-Apotheke, Kaiserstr. 13, Würzburg, Tel. 50166
– St. Margareten-Apotheke, Würzburger Str. 13, Margetshöchheim, Tel. 4 69 84
Samstag, 7. Februar
– Röntgen-Apotheke, Juliuspromenade 58, Würzburg,
Tel. 5 69 05
– Falken-Apotheke, Kirchstr. 30, Veitshöchheim, Tel.
91540
Nummer 5
Veitshöchheimer Mitteilungen
Sonntag, 8. Februar
– Karmeliten-Apotheke, Marienplatz 1, Würzburg, Tel.
59207
– Apotheke am Dürrbach, St.Josef-Str. 4, Wü-Oberdürrbach, Tel. 97414
Montag, 9. Februar
– Apotheke an der Jahnhöhe, Wendelweg 8, Würzburg,
Tel. 611040
– VitaFit-Apotheke am Krankenhaus, Karlstadt, Gemündener Str. 10, Tel. 09353 / 983074
AMBULANTER PFLEGEDIENST
Caritas Sozialstation
St. Stephanus gGmbH
Bahnhofstraße 11a, 97209 Veitshöchheim
Sie erreichen uns unter Telefon
0931/9701809
Im Internet: www.sozialstation-veitshoechheim.de
Pfarrgemeinde St. Vitus
Gottesdienstordnung
vom 1. mit 8. Febr. 2015
4. Sonntag im Jahreskreis
Sonntag, 1. 2. 2015
10.00 Uhr „Lachen er-beten“ – Wort-Gottes-Feier
(ohne Kommunionspendung) mit Volker
Heißmann anschl. Kerzenweihe und Erteilung des Blasiussegens
10.00 Uhr Haus für Senioren/St. Hedwig: Wort-GottesFeier, anschl. Erteilung des Blasiussegens
Dienstag, 3. 2. 2015
9.00 Uhr Messfeier (Josef u. Emilie Warthmann u. Angeh./L/Alfred Borawski)
9.45 Uhr Erteilung des Blasiussegens für die Kinder
vom Kindergarten St. Bilhildis
Mittwoch, 4. 2. 2015
10.00 Uhr im Kindergarten St. Martin: Erteilung des
Blasiussegens
Donnerstag, 5. 2. 2015
10.00 Uhr Haus für Senioren/St. Hedwig: Messfeier mit
Erteilung des Blasiussegens († d. Fam. Baunach/L)
18.00 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Messfeier
Freitag, 6. 2. 2015
Herz-Jesu-Freitag – Krankenkommunion
nach tel. Absprache durch die KommunionhelferInnen
5. Sonntag im Jahreskreis
Samstag, 7. 2. 2015
17.30 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr Messfeier (Alfred u. Barbara Durhack/L/
Hans u. Maria Müller/Maria Cades/L/Maria
de Marco)
Sonntag, 8. 2. 2015
10.00 Uhr Messfeier (Prof. Dr. Fleckenstein/Edmund
Hartmann u. Angeh.)
10.00 Uhr Haus für Senioren/St. Hedwig: Wort-GottesFeier
Kuratie – Hlst. Dreifaltigkeit
Gottesdienstordnung
vom 1. mit 8. Febr. 2015
4. Sonntag im Jahreskreis
Samstag, 31. 1. 2015
17.30 Uhr Rosenkranz
Seite 9
18.00 Uhr Messfeier mit Kerzenweihe (Alois Götz/
Georg Hascher u. Angeh. u. Fam. Schneider/Familien Pietschmann, Klein u. Kolomaznik/Adalbert Mohr u. Franz u. Anna Klement) anschl. Erteilung des Blasiussegens
Sonntag, 1. 2. 2015
10.00 Uhr Messfeier (Fam. Hans Müller/L/Helmut u.
Ida Schramek, Eugen Bauer,Barbara u. Alfons Müller/Simon Zenkel) anschl. Erteilung
des Blasisusegens
Montag, 2. 2. 2015
10.30 Uhr im Kindergarten Kuratie Hlst. Dreifaltigkeit:
Erteilung des Blasiussegens
Mittwoch, 4. 2. 2015
18.00 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Messfeier (Margarete u. Andreas Scheubel/
L) anschl. Erteilung des Blasiussegens
Freitag, 6. 2. 2015
Herz-Jesu-Freitag – Krankenkommunion
nach tel. Absprache durch die KommunionhelferInnen
9.00 Uhr Messfeier (Josef Ziegler)
18.30 Uhr Vesper (Abendlob)
5. Sonntag im Jahreskreis
Sonntag, 8. 2. 2015
10.00 Uhr Messfeier (Josefa u. Johann Bamberger/L/Matthias Schipper u. Familie/Adolf
Emler u. Angeh./Petra Liebler u. † Angeh.)
14.30 Uhr Taufsonntag – Taufe des Kindes Sophie Kolbik
Wir bedanken uns bei ALLEN, die beim Aufstellen,
Schmücken und Abräumen der Christbäume und der
Weihnachtskrippen mitgeholfen haben.Danke auch für
die Mithilfe bei der Gestaltung der Gottesdienste an den
Feiertagen. Herzlichen Dank den Sternsingern, die für
Kinder in Not gesammelt und Segen in die Häuser gebracht haben. Wir bitten gleichzeitig um Entschuldigung, dass es nicht möglich war, jede Familie in unserer großen Gemeinde zu besuchen.
Termine und Mitteilungen
vom 1. mit 8. Febr. 2015
Vom 4. mit 25. Febr. 2015 liegt der Haushaltsplan der
Pfarrgemeinde St. Vitus zur öffentlichen Einsicht aus.
Falls Sie die Unterlagen einsehen wollen, vereinbaren
Sie bitte einen Termin (Telefon 9 21 50).
Sonntag, 1. 2. 2015
10.00 Uhr St. Vituskirche: „Lachen er-beten“ – WortGottes-Feier (ohne Kommunionspendung)
mit Volker Heißmann
Dienstag, 3. 2. 2015
9.30 Uhr Tanzen am Vormittag, Kl. Pfarrheim
Mittwoch, 4. 2. 2015
14.00 Uhr Spielenachmittag des Kath. Frauenbundes,
Haus der Begegnung
Donnerstag, 5. 2. 2015
14.00 Uhr „Fasching für Senioren“, Pfarrsaal der Kuratie
ERSTKOMMUNION 2015
Dienstag, 3. 2. 2015
16.30 Uhr Weggottesdienst (Kuratie)
Donnerstag, 5. 2. 2015
16.30 Uhr Weggottesdienst (St. Vitus)
Dienstag, 10. 2. 2015
20.00 Uhr Elternabend, Kl. Pfarrheim
Donnerstag, 12. 2. 2015
20.00 Uhr Elternabend, Haus der Begegnung
VORSCHAU
Dienstag, 10. 2. 2015
9.30 Uhr Tanzen am Vormittag, Kl. Pfarrheim
18.30 Uhr Tanzen am Abend, Pfarrsaal
Mittwoch, 11. 2. 2015
9.00 Uhr Frauenfrühstück, Kl. Pfarrheim
Freitag, 13. 2. 2015
19.30 Uhr Töpfer-Gruppe, Kl. Pfarrheim
Seite 10
Veitshöchheimer Mitteilungen
Bitte merken Sie vor, dass im Pfarrbüro St. Vitus am Faschingsdienstag, 17. 2., sowie am Donnerstag, 19. 2.,
und im Pfarrbüro der Kuratie am Aschermittwoch, 18. 2.,
die jeweilige Sprechzeit entfällt!
Sprechzeiten in den Pfarrbüros
St. Vitus (Tel. 9 21 50 / FAX 99 123 45):
Di von 9.30 bis 11.30 Uhr / Do von 17.00 bis 18.00 Uhr
Kuratie (Tel. 9 17 88 nur zu den Sprechzeiten):
Mi von 17.00 bis 18.00 Uhr / Fr von 9.30 bis 10.30 Uhr
Gemeindereferentin Frau Roswitha Hofmann erreichen Sie werktags telefonisch unter 46 55 98 65
Für Krankensalbungen und in Notfällen, bei denen
ein Priester gewünscht wird, rufen Sie bitte an im
Pfarrhaus Veitshöchheim, Herrnstr. 1, Tel. 9 21 50
Unsere E-Mail-Adresse lautet:
st-vitus.veitshoechheim@bistum-wuerzburg.de
Unsere Internetseiten sind unter dieser Adresse abrufbar: http://www.veitshoechheim-kirchen.de
Evang.-Luth. Kirchengemeinde
Veitshöchheim mit Güntersleben
und Thüngersheim
Wochenspruch: Wir liegen vor dir mit unserm Gebet
und vertrauen nicht auf unsre Gerechtigkeit, sondern
auf deine große Barmherzigkeit.
(Dan. 9, 18)
Gottesdienste:
Septuagesimae, 1. 2.:
9.45 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Wolfrum)
Parallel ist Kindergottesdienst.
18.00 Uhr Gottesdienst zur Blauen Stunde: „Gotteskind und narrenfrei“, Musik: Kontiki.
Sexagesimae, 8. 2.:
9.45 Uhr Gottesdienst (Wiesheu)
TERMINE im Gemeindehaus:
Kirchenvorstand: Mi., 4. 2., um 19.30 Uhr.
Vortrag zu Asylverfahren: Do., 5. 2., um 19.00 Uhr, Referent: Alexander Thal, Bay. Flüchtlingsrat, München.
Veranstalter: Ökumen. Asylkreis Würzburg, und Nachbarschaftshilfe Veitshöchheim.
Seniorenkreis: Di., 10. 2., 14.00 Uhr: Diavortrag über
Franken.
Vorbereitung Weltgebetstag: Mi., 11. 2., um 18.45 Uhr.
Informationen bei Frau Andrea Huber Tel.: 0931/94566.
Ma(h)lzeit, der gemeinsame Mittagstisch: Fr., 27. 2., um
12.00 Uhr. Vor-, Haupt- und Nachspeise für 5,50 €. (Anmeldung bis. So., 22. 2., erforderlich.)
„Gemeinsam unterwegs“
in Zusammenarbeit mit der Versöhnungskirche Zell –
für alle Altersgruppen! Sonderticket-Fahrten in kleinen Gruppen, Startzeit je nach Ziel zw. 8.00 u. 9.00
Uhr. Nä. Termin: Sa., 28. 2., Bahnfahrt n. Frankfurt (Städelmuseum). Auskunft und Anmeldung bei Barbara
Reich-Scholz, Tel. 0931-91597.
Kinder- und Jugendarbeit:
Konfi-Kurs: Mittwochs: Gruppe 1 um 14.30 Uhr und
Gruppe 2 um 17.00 Uhr.
„Kirchenmäuse“ (ab d. 1. Klasse): Freitags von 15.30 bis
16.30 Uhr. Informationen bei Johanna Seese Tel:
0931/4044170, und Elisabeth Tengelmann, Tel. 0931/
97977 und Lisa Schubert, Tel. 0931-950532.
Kidstreff am Samstag (ab d. 4. Klasse) einmal im Monat
von 10.00–12.00 Uhr. Informationen bei Leonie Ebert,
Tel: 09365/2090299.
Meet and … für Jugendliche ab 13 J.: Informationen bei
Leonie Ebert, Tel: 09365/2090299.
Evangelisches Pfarramt, Günterslebener Str. 15, unter
der Kirche, Veitshöchheim:
Di: 14.00–17.00 Uhr; Mi: 10.00–12.00 Uhr; Fr: 10.00–
13.00 Uhr. HINWEIS: Fr., 30. 1., geschlossen.
Nummer 5
Pfarramt (0931) 91313; Fax (0931) 91319; Pfarrerin Silke
Wolfrum: mobil 0179-9474158; E-Mail: pfarramt.veitshoechheim@elkb.de; Internet-Auftritt: www.veitshoechheim-kirchen.de
Spenden-Konto: IBAN: DE 15 7909 0000 0005 758840,
BIC: GENODEF 1WU1, VR-Bank
Worte zum Nachdenken: Jetzt ist der Tag da, wo Anwendung von Gewalt gegen ein anderes menschliches
Wesen verwerflich ist.
(Martin Luther King)
Beiträge für Minijobs seit Januar 2015 niedriger –
voller Schutz für 16,65 Euro
22. Januar 2015
Auch fü r geringfu
̈ gig Beschäftigte, sogenannte Minijobber, ist der Pflichtbeitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung seit Jahresbeginn niedriger geworden, so
die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung
in Bayern.
Weil der allgemeine Beitragssatz von 18,9 auf 18,7 Prozent gesunken ist, zahlen sie aus eigener Tasche jetzt
nur noch 3,7 statt zuvor 3,9 Prozent zur Rentenversicherung.
Bei einem monatlichen Entgelt von beispielsweise 450
Euro zahlt der Arbeitnehmer jetzt 16,65 Euro statt 17,55
Euro als Rentenbeitrag.
Unverändert bleibt, dass der Arbeitgeber pauschal weitere 15 Prozent an die Rentenversicherung abfü hrt.
Auch bei geringfü gig entlohnten Beschäftigten in Privathaushalten wird es gü nstiger: Hier zahlt der Minijobber seit Januar 2015 13,7 Prozent anstelle von bisher
13,9 Prozent seines Arbeitsentgelts als Beitrag zur Rentenversicherung. Der private Arbeitgeber fü hrt nach
wie vor 5 Prozent an die Rentenversicherung ab.
Geringfu
̈ gig Beschäftigte erwerben durch diese niedrigen Beiträge Anspru
̈ che auf das volle Leistungspaket
der gesetzlichen Rentenversicherung.
So können sie sich beispielsweise fü r den Fall einer Erwerbsminderung absichern oder einen Anspruch auf
eine medizinische oder berufliche Rehabilitation erwerben. Außerdem zählen die Beschäftigungszeiten in
vollem Umfang fu
̈ r die spätere Altersrente mit.
Auf Antrag können sich Minijobber von der Versicherungspflicht befreien lassen. Damit verzichten sie jedoch auf den umfassenden Versicherungsschutz.
Wer dies in Erwägung zieht, sollte sich auf jeden Fall
vorher von den Experten der Deutschen Rentenversicherung beraten lassen.
Die Kontaktdaten der Auskunfts- und Beratungsstellen
findet man unter www.deutsche-rentenversicherung.de.
Allgemeine Informationen gibt es auch am kostenlosen
Servicetelefon unter 0800 1000 480 88.
1. Bowling-Club
Veitshöchheim e. V.
Internet: www.bc-veitshoechheim.de
1. Mannschaft rutscht auf Abstiegsrang
5. Ligaspieltag Landesliga Nord, 18. 1., Bowling-Center,
Rottendorf
Spiele: Phönix Lauf 714-736, Germania Bayreuth 778841, Strikers Geldersheim 713-599, SG Rottendorf 738-
Nummer 5
Veitshöchheimer Mitteilungen
765, Lichtenhof Stein 753-782, Franken Stein 638-800
und SW Würzburg II 719-774.
Tabelle: 1. Germania Bayreuth 32.540 Pins 86 Punkte, 2.
Rottendorf 32.605 83, 3. Würzburg II 32.296 79, 4. Franken Stein 32.047 74, 5. Lichtenhof Stein 32.155 71, 6.
Phönix Lauf 31.724 68, 7. 1.BC Veitshöchheim 31.416 58,
8. Strikers Geldersheim 30.171 34
Einzelergebnisse: Andreas Pfaff 1.370 Pins (Schnitt
196), Armin Höger 1.065 (178), Dieter Barthelmes 1.055
(176), Eddie Anderson 701 (175) und Ralf Pfaff 862 (172).
2. Mannschaft gibt die Tabellenführung ab
6. Ligaspieltag Kreisliga 3, 18.01., Cosmos Bowling
Arena, Würzburg
Spiele: Kitzingen III 590-597, Bamberg II 738-729, Hallstadt IV 731-664, Großlangheim 3 700-765, Lichtenfels
640-759, Großlangheim II 670-639 und Rimpar II 728658.
Tabelle: 1. BC Großlangheim II 28.215 Pins 87 Punkte,
2. BC Großlangheim III 28.460 86, 3. Lichtenfels 28.456
86, 4. 1.BC Veitshöchheim II 28.705 83, 5. Rimpar II
28.130 75, 6. Kitzingen III 27.931 72, 7. Hallstadt IV
26.933 42, 8. Bamberg II 25.761 21.
Einzelergebnisse:, Elfriede Roth 1.267 Pins (Schnitt
181), Donald Ebert 360 (180) Horst Maack 1.240 (177),
Marianne Pfaff 1.138 (162) und Roland Pfaff 792 (158).
1. Vorsitzender Andreas Pfaff
Ausführliche Spielberichte und alle Ergebnisse können
auch tagesaktuell unter www.bc-veitshoechheim.de
nachgelesen werden.
Eigenheimerbund
Veitshöchheim e. V.
Ausflug 2015
Liebe Eigenheimer,
unser Jahresausflug ist fester Bestandteil unseres Vereinsgeschehens! In letzter Zeit wurden wir wiederholt
angesprochen, wohin unsere Reise in diesem Jahr geht
und wann man sich anmelden kann. Um Ihnen Planungsmöglichkeit zu geben, teilen wir Ihnen frühzeitig
Zeit und Ziel unseres Ausfluges 2015 mit. Dieser wurde
diesmal in Zusammenarbeit mit dem „DEPA-Reisebüro
am Hofgarten“ vorbereitet und wird von diesem begleitet.
Nun zu Einzelheiten:
1. Wir fahren von Samstag, 6. Juni 2015, bis Mittwoch,
10. Juni 2015, in die Ferienregion Südtirol, das malerische Tentino, einer Provinz im Norden Italiens.
2. Wir wohnen im 3*-Hotel „Pineta“, das ruhig und
sonnig direkt am Ufer des Lago di Piarre liegt.
3. Sie steigen ein in einen 4*-Komfort-Reisebus mit
Schlafsesseln, Toilette, Klimaanlage u.v.a. Die Anreise erfolgt über Innsbruck – Bozen mit entsprechenden Pausen.
4. Welche Leistungen erwarten Sie:
4. – 1 x Begrüßungsdrink
4. – 4 x Übernachtung mit Frühstücksbüffet
4. – 4 x Abendessen 4-Gang-Menü und Salatbuffet,
4. – Dolomitenrundfahrt nach Gadertal, Grödner Joch,
Grödner Tal, Sassongher und Sellastock, Langkofel;
Ausflug nach Kaltern, Brixen u. a. m., jeweils mit
Reiseführer
4. – Musikabend mit 1 Glas Wein
4. – Reise- und InfoMaterial durch das Reisebüro DEPA.
5. Was kostet die Reise?
Für die oben beschriebenen Leistungen im Doppelzimmer 320,– €/Pers., für ein Einzelzimmer 35,– €
mehr. In diesem Preis ist natürlich wie immer die
„Unterwegsverpflegung“ am Bus enthalten.
Wenn Sie nun Lust haben an dieser Reise teilzunehmen, können Sie sich bei unserer 2. Vorsitzenden, Frau
Mucha, Tel.: 09 31 / 9 21 64, anmelden.
Seite 11
Mit Rücksicht auf die zeitlich unterschiedliche Verteilung der „Veitshöchheimer Mitteilungen“ bitten wir
aus Fairneßgründen um Verständnis erst ab Montag, 9.
Februar 2015 anzurufen.
Den Fahrpreis von 320,– €/Pers. bzw. mit EZ-Zuschlag
355,– € bitten wir nach Ihrer Anmeldung bis 20. April
2015 auf unser Konto Spark. Mainfranken IBAN: DE
42 7905 0000 01901 02798 BIC: BYLADEM1SWU
zu überweisen.
Auf die Möglichkeit einer Reiserücktrittsversicherung
möchten wir Sie hinweisen (Auskunft bei Banken und
Sparkassen).
Nähere Einzelheiten zu Fahrzeiten, weitere Info u. a. erhalten die angemeldeten Teilnehmer rechtzeitig vor
Fahrbeginn. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an unserem Ausflug 2015.
Die Vorstandschaft
TSV 1860 München – Fanclub
„Veitshöchheimer Löwen 1977“
Termine im Februar:
Montag, 9. 2. 2015, ab 19.30 Uhr Monatsstammtisch im
Sportheim des SV 1928 Veitshöchheim mit Live-Übertragung des 2. BL Spiels TSV 1860 München – FC Heidenheim. Gäste sind herzlich willkommen.
Sonntag, 15. 2. 2015, Auswärtsfahrt zum Spiel SV Darmstadt 98 – TSV 1860 München.
Anmeldungen sind ab sofort bei den Vorständen Alf
und Thomas möglich.
Montag, 2. 3. 2015, um 19.00 Uhr Jahreshauptversammlung im Sportheim des SV 1928 Veitshöchheim
mit anschließender Live-Übertragung des Spiels TSV
1860 München – FC Ingolstadt. Einladung an alle Mitglieder erfolgt fristgerecht.
Weitere Termine und top aktuelle Informationen über
unseren Fanclub auch jederzeit unter www.veitshoechheimer-loewen.de
Alex Götz, Schriftführer
Freiwillige Feuerwehr
Veitshöchheim e. V.
Besuchen Sie uns auch im Internet unter
www.feuerwehrveitshoechheim.de
!!Faschingsfahrplan der Feuerwehr!!
Freitag, 13. 2. 2015
Kappenabend im Feuerwehrgerätehaus, Beginn 19.11
Uhr, mit Büttenrednern und DJ
Faschingssonntag, 15. 2. 2015
Teilnahme am Faschingszug in Würzburg
Rosenmontag, 16. 2. 2015
Teilnahme am Rosenmontagszug Veitshöchheim,
Treffpunkt 10.00 Uhr
Weißwurstfrühstück
(Bitte auf Anmeldeliste im Feuerwehrhaus eintragen!)
Für das Faschingstreiben am Rosenmontag ab 18.00
Uhr im Feuerwehrhaus ergeht an alle Vereinsmitglieder und Freunde der Feuerwehr recht herzliche
Einladung!!
Aschermittwoch, 18. 2. 2015
Großputz nach den „verrückten Tagen“ ab 14.30 Uhr
und anschl. Heringsessen im Gerätehaus um ca. 17.00
Uhr (Bitte auf Anmeldeliste im Feuerwehrhaus eintragen!)Auf Euer Kommen freut sich die Vorstandschaft
L. Gerfertz-Jantsch, Schriftführerin
Seite 12
Veitshöchheimer Mitteilungen
Katholischer Frauenbund
Veitshöchheim
Spielenachmittag
Der nächste Spielenachmittag ist am 4. Februar 2015
um 14.00 Uhr im Haus der Begegnung. Gäste sind herzlich willkommen. Kommen Sie einfach vorbei, wir
freuen uns auf Sie.
Ihr Spielenachmittagteam
KiKenTai Dojo Veitshöchheim e. V.
Eigenständiger Karate- und Tai Chi-Verein in Veitshöchheim
Franz Scheiner lädt ein zum Tai Chi-Lehrgang am 8.
Februar 2015
Auch in diesem Jahr setzt Franz Scheiner die Tradition
fort, einmal pro Quartal einen vereinsoffenen Lehrgang
für die durch ihn vermittelten und trainierten Kampfund Bewegungskünste Karate, Kobudo und Tai Chi
durchzuführen. Alle diese Termine hatten wir bereits in
einer Übersicht im Blättle veröffentlicht.
Der erste Tai Chi-Lehrgang dieses Jahres findet am
Sonntag, dem 8. Februar 2015, wie immer in der Turnhalle der Vitus-Schule von 9.00 bis ca. 12.00 Uhr statt.
Inhalte des Lehrgangs werden sein :
• die Vertiefung der 24er Form
• das Erarbeiten von Teilen der 108er Form
• Präzisierung der Kranichform (Hakutsuru) nach Hilmar Fuchs (Komatsu Ha)
• Integration von Übungen aus dem Spiel des Tigers
(Tier der Jahreszeit)
Was sich so schwierig anhört, ist jedoch nicht nur für
Fortgeschrittene gedacht. Auch Anfänger werden sich
in dem Lehrgang wohlfühlen, weil Franz Scheiner es
gut versteht, alle Teilnehmer in geeigneter Weise in
das Geschehen einzubeziehen, ohne dass Langeweile
oder Überforderung drohen. Kleine Pausen zwischendurch geben Körper und Geist Gelegenheit zur Regeneration.
Kosten pro Person: 10 Euro
Wir erinnern auch daran, dass die Jahresmitgliederversammlung des KiKenTai Dojo am Mittwoch, dem
18. Februar 2015, um 20.00 Uhr im Nebenzimmer „Jägerstube“ des Hotel/Restaurant „ETNA“ in Veitshöchheim stattfindet. Alle Mitglieder haben eine
schriftliche Einladung erhalten und der Vorstand rechnet fest mit einer starken Teilnahme.
Renate Bonnet, Schriftführerin
Weitere Infos: Franz Scheiner, 01702443197, oder:
http://www.KiKenTai-Veitshoechheim.de.
MoMo am 2. Februar 2015 – Scoodies und Drachenschwanzschals
Bei MoMo im Februar wird gezeigt, wie man aus dicker
oder auch dünnerer Wolle Scoodies (das sind Kapuzenschals oder auch Drachenschwanzschals) macht. Man
kann diese häkeln oder auch stricken. Wer Wolle mitgebracht haben möchte, soll seine Wünsche rechtzeitig
vorher mitteilen. Wer passende Rundstricknadeln oder
Häkelnadeln hat, kann sie gerne mitbringen. Wir treffen uns abends ab 19.00 Uhr im Haus der Begegnung
im Kaffeezimmer.
Anmeldung und weitere Infos bei Gerdi Möller, Tel.
95388 oder Anmeldung per E-Mail über unsere Internetadresse kolping-vhh@web.de
Nummer 5
Übrigens: Bei MoMo können alle, die Zeit und Lust
haben mitmachen. Auch junge Leute sind herzlich willkommen. Nichtmitglieder zahlen eine Kursgebühr von
3,00 €, die nur anfällt, wenn eine Anleitung erfolgt,
plus Materialkosten, Mitglieder der Kolpingsfamilie
Veitshöchheim nur die Materialkosten.
Kegelabend am 13. Februar 2015
Passend zur närrisch Zeit wollen die „Kegel-Narren“
der Kolpingsfamilie ihrem Vergnügen am Freitag, 13.
Februar 2015, in der Kegelbahn im „Tiramisu“ nachgehen. Man trifft sich dort um 20.00 Uhr bzw. schon
eine Stunde früher im Restaurant zum gemeinsamen
Abendessen. Bitte unserem Kegelmeister Gottfried
Wallaschek, Tel. 94984, Bescheid geben, damit er genügend Plätze reservieren lassen kann.
„Ich schenke dir einen Regenbogen“ – Kolping-Frauentag am 28. Februar 2015
Auch im Jahr 2015 findet ein Kolping-Frauentag statt.
Er steht diesmal unter dem Motto „Ich schenk dir einen
Regenbogen“.
Termin:
Samstag, 28. Februar 2015
Ort:
Kolping-Center Mainfranken, Kolpingplatz 1, 97070 Würzburg
Zeitplan:
10.00 Uhr Ankommen
10.30 Uhr Begrüßung
11.30 Uhr Mittagessen
12.30 Uhr Workshops
14.30 Uhr Kaffeepause
15.30 Uhr Gottesdienst mit Diözesanpräses Jens Johanni
Teilnehmergebühr: 10,00 € (Suppe, Kaffee)
Anmeldung an:
Kolpingwerk Diözesanverband,
Kolpingplatz 1, 97070 Würzburg, Tel.: 0931/41999-400,
E-Mail: kolpingwerk@kolping-mainfranken.de.
Anmeldeschluss: Montag, 9. Februar 2015
Weitere Informationen: Gerdi Möller, Tel.: 0931/95388,
E-Mail: kolping-vhh@web.de.
Musikverein Veitshöchheim
Erst wenige Wochen ist das neue Jahr alt
und die Aktiven des Musikvereins waren
schon wieder fleißig: bereits am 4. 1. durften wir bei der Eröffnung der Mainfrankensäle die interessierten Bürger unterhalten und anschließend in einer „Mitmachstunde“ die Jugend- und
Nachwuchsarbeit des Musikvereins vorstellen – erst
durften die Kleinen mitsingen, – klatschen und mit
Rhythmus-Instrumenten mitwirken. Anschließend
konnten Groß und Klein verschiedene Blasinstrumente
ausprobieren, wobei sich einige Talente zeigten.
Am 17. 1. folgte ein Geburtstagsständchen für unseren
Vorsitzenden Johannes Röhm, der sichtlich überrascht
war über unser zahlreiches Erscheinen und anschließend feucht-fröhlich mit uns und seinen Gästen weiter
feierte bis in die frühen Morgenstunden.
Unsere nächsten Termine:
Sonntag, 8. 2. 2015, 13.00 Uhr Kinderfaschingszug
Montag, 16. 2. 2015, Faschingszug
M. Herbert, Schriftführerin
Filmkonzert am 25. Februar 2015 mit Kolja Lessing
Am 25. 2. 2015 um 19.00 Uhr wird Kolja Lessing den
Film (WDR) „Ferne Klänge“, eine Spurensuche in Bildern und Tönen, in der „Bücherei im Bahnhof“ präsentieren.
Nummer 5
Veitshöchheimer Mitteilungen
Nach einer Einführung von Kolja Lessing und der Filmvorführung rundet ab 20.45 Uhr ein Filmkonzert den
Abend ab. Lessing spielt Werke für Viola solo von Tzvi
Avni, Yahezkel Braun und Franz Reitzenstein.
Die Simon-Höchheimer-Gesellschaft dankt der Bücherei im Bahnhof für die Kooperation und die Bereitstellung der schönen Räumlichkeiten in der Bücherei. Der
Eintritt beträgt 15 € pro Person. Eine Anmeldung ist
nicht erforderlich
Skatclub „Maintalbuben“
Die Jahreshauptversammlung 2014/
2015 des Skatclubs „Die Maintalbuben“
fand an Hl. Drei Könige, 6. Januar 2015, um 13.00 Uhr
im Reha Werk, Gaststätte „Roter Punkt“ statt. Der 2.
Vorsitzende Peter Bonnet eröffnete die Versammlung
mit einer Gedenkminute für die verstorbenen Skatfreunde. Am 2. Weihnachtsfeiertag des letzten Jahres
verstarb das langjährige Mitglied Sepp Ulsamer im
Alter von 83 Jahren. Wir werden uns stets freundlich an
ihn erinnern.
Zum Vereinsgeschehen sind zu vermelden:
– Mitgliederbewegung im zurückliegenden Jahr, 5
Neuzugänge, kein Abgang.
– Als großes sportliches Ergebnis oberhalb der Vereinsebene der hervorragende 2. Platz von Skatfreund
Rolf Gerberich in der Top Ten Rangliste für alle vier
Wertungsturniere des mainfränkischen Skatverbandes
VG 87.
– Die letztjährige Veitshöchheimer Ortsmeisterschaft
am 9. November 2014 in Verantwortung der „Herz
Buben“ Veitshöchheim durchgeführt. Dabei belegten
die Skatfreunde Gerd Rückwardt (mit sagenhaften
3534 Pkt.), Heinz Scherer, Rolf Gerberich und Dieter Sticht von unserem Skatclub die Plätze 1 bis 4.
– Unser alljährlicher großer Weihnachtspreisskat am 7.
Dezember, besucht von 47 Skatspielern der VG 87.
– Der Terminplan für 2015 wurde ausgegeben und die
Teilnahmen besprochen.
– Die diesjährige Veitshöchheimer Ortsmeisterschaft
wird am 8. November 2015 unter unserer Verantwortung und der Schirmherrschaft des 1. Bürgermeisters
Jürgen Götz im Restaurant ETNA stattfinden.
– Für den Vereinsausflug im Sommer 2015 wurde ein
Tagesausflug nach Bamberg vom 2. Vorstand vorgeschlagen, der von den Anwesenden befürwortet
wurde. Die Fahrtkosten für Mitglieder werden von
der Vereinskasse übernommen. Genauere Details
oder etwaige andere Vorschläge bezüglich Vereinsausfluges sind bis Ende Februar zwecks Terminabsprache und Teilnahme mit dem Vorstand abzuklären.
Ehrungen:
– für 20-jährige Mitgliedschaft Reinhold Rügamer. Er
erhält Ehrenurkunde und Verbandssilbernadel.
Quartalswertung 4. Quartal 2014:
1. Heinz Niersberger
1382 Pkt.
2. Rolf Gerberich
1313 Pkt.
Jahreswertung 2014:
Vereinsmeister 2014 ist Lothar Kirsten mit 1122 Pkt.
2. Rolf Gerberich
1021 Pkt.
3. Heinz Scherern
1016 Pkt.
Alle Gewinner bekamen Geldpreise, der Meister den
Wanderpokal und eine Urkunde.
Auszeichnungen der aktivsten Spieler in Form von
Bocksbeuteln wurden an Herbert Korous, Helmut Müller und Rolf Gerberich, alle für 51 Spielabende, überreicht.
Kassenbericht: Der Kassenbericht des Kassenwartes
Renate Bonnet wurde von den Mitgliedern zustimmend
zur Kenntnis genommen, nachdem die Kassenprüfer
Dieter Sticht und Ludwig Uhl ihren positiven Bericht
abgegeben hatten. Im Anschluß fand ein Geldpreisskat
– 2 Runden a. 48 Spiele statt, den Ludwig Uhl mit 2768
Pkt. gewann.
Seite 13
Neuwahl der Vorstandschaft:
Durch die krankheitsbedingte Abwesendheit des 1.
Vorstandes konnten keine Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung stattfinden. Per Abstimmung durch
die anwesenden Mitglieder wurde diese Neuwahl auf
den Spielabend am 20. Januar 2015 Beginn 19.00 Uhr,
Restaurant ETNA vertagt.
Bei der Neuwahl der Vorstandschaft 20. Januar 2015
wurden alle derzeitigen Mitglieder des Vorstandes
nach vorausgegangener Entlastung einstimmig wieder
gewählt.
1. Vorstand Gerd Rückwardt – 2. Vorstand Peter Bonnet – Kassier Renate Bonnet – Kassenprüfer – Ludwig
Uhl, Dieter Sticht – Kartenwart – Dieter Sticht
Spielabend des Vereines ist jeden Dienstag ab 19.45 Uhr
im Restaurant „ETNA“ Veitshöchhheim.Jeden ersten
Dienstag im Monat findet ein Preisskat statt. Zu allen
Spielabenden sind Gäste, die Freude am Skatspiel haben, herzlichst eingeladen.
Peter Bonnet, 2. Vorstand Skatclub Maintalbuben
Tanz-Sport-Garde Veitshöchheim
www.tanz-sport-garde.de
Tanz-Sport-Garde kredenzt Fränkische FastnachtsGala vom Feinsten
In den ausverkauften Mainfrankensälen servierten wir
unseren mehr als 600 Gästen ein abwechslungsreiches
„Fastnachtsmenü“ aus fränkischen Büttenreden und
erlesenen Tänzen.
„Wenn die Gala der TSG ein Dinner wäre, dann wahrscheinlich ein 13-Gänge-Menü mit Feinkost aus Franken“, resümierte unser Vorstand Christian Hauser nach
der Veranstaltung begeistert.
Zu Beginn der Gala begrüßten farbenfroh kostümierte
Gardemädchen das Publikum mit Tanz und einer Gesangsdarbietung, vorgetragen von Alexandra Schultze.
Die eigens gedichtete „TSG-Hymne“ kam bei den Zuhörern sehr gut an. Es folgte der Einzug der Gastgesellschaften 1. KaGe Elferrat Würzburg und KKC Kleinrinderfeld. Sitzungspräsident Norbert Kronthaler führte
durch ein Programm, bei dem für jeden Geschmack etwas geboten wurde. Der „Weekend-Express“ sorgte
für den musikalischen Rahmen. Als Amuse-Gueule präsentierten unsere herzigen Tanzmäuse ihren Marschtanz und machten dem Publikum damit Appetit auf
mehr. Oti Schmelzer, der Gstanzl-Sänger aus dem Steigerwald reichte die kalte Vorspeise mit wenig Sympathie für Faschingsmuffel. Peter Kuhn, als Mann von der
alten Garde servierte politisches Zeitgeschehen gewürzt mit viel Spott und Häme, garniert mit vortrefflichen Reimen. Aus Erlabrunn kam die „Putzfrau“ Ines
Procter und brachte recht deftige Speisen mit, die für
die männlichen Gäste schwer verdaulich erschienen.
Bekömmlich waren die bekannten Melodien, die Matthias Walz mit aktuellen Texten versehen zum Besten
gab. Als Beilage reichte er Frohsinn und gute Laune,
unter anderem mit seinem spontanen Lied für die Gemeinde: „Das ist Wahnsinn! Veitshöchheim hat jetzt ä
neue Halle! Halle, Halle, Halle!“ Bauchredner Sebastian Reich kredenzte als zuckersüßes, heißes Dessert die
Nilpferddame Amanda. Sie flirtete zwar heftig mit einem jungen Kellner, wollte dann aber doch lieber zum
ADAC und ihren „Robert“ abschleppen. Im Wechsel
mit den Büttenreden boten die Garden der TSG und der
Gastgesellschaft KKC Kleinrinderfeld, sowie die Turedancer aus Zellingen erlesene Tänze dar. Ein Augenschmaus war die „Trilogie“ von Harmonie, Musikalität
und Sportlichkeit unserer Marschtänzerinnen aller Altersgruppen.
Gourmet-Sterne verdiente der Auftritt unserer Tanzmariechen Chanel Appel, Maja Friedrichs, Lara Haßmüller, Annelie Lutz, Fiona Lutz, Melissa Lutz, Sarah
Seite 14
Veitshöchheimer Mitteilungen
Scherbaum und Monja Zorn. Sie zeigten einzeln und
alle gemeinsam getanzte Akrobatik vom Feinsten.
Erfrischender als Limonade war der Schautanz „Eine
Nacht im Bälle Paradies“ der Jugendgarde. Unter dem
Motto „Arbeit ist das halbe Leben“ wirbelten die quirligen Bienchen der Junioren über die Bühne und berauschten das Publikum wie Champagner. International
wurde es beim Schautanz der Großen Garde „Karneval
ist überall“. Den Gästen wurde ein farbenfroher Cocktail mit Karnevalsbräuchen aus aller Welt eingeschenkt.
Dieser Schautanz wird auch in der Kultsendung „Fastnacht in Franken“ des Bayerischen Rundfunks am Freitag, 6. 2. 2015, zu sehen sein.
Nachschlag bestellten vor allem unsere weiblichen
Feinschmecker beim Auftritt des Männerballetts der
Turedancer aus Zellingen.
Zum Abschluss dieses Fränkischen Fastnachts-Gala
Dinners für alle Sinne waren unsere Gäste beim kunterbunten Finale, statt eines Verdauungsspaziergangs,
zum Mittanzen und -feiern eingeladen.
Wir bedanken uns herzlich bei allen Aktiven, Trainern
und Helfern die zum Gelingen unserer Fränkischen
Fastnachts-Gala 2015 beigetragen haben.
Dr. Sabine Engelbrecht-Feser, Pressereferentin
Nummer 5
„Aquafitness“ in neuer Umgebung mit wenigen offenen
Plätzen
Nach der Schließung der BFW-Schwimmhalle danken
wir den Verantwortlichen der Gemeinde Veitshöchheim ganz herzlich, dass eine Weiterführung unseres
Angebotes in der gemeindeeigenen Schwimmhalle in
der Dreifachhalle reibungslos möglich war. Auch unseren Teilnehmerinnen danken wir natürlich, dass sie mit
uns den ungeplanten Tageswechsel vollziehen und direkt beim ersten „Wasserspaß“ zahlreich dabei waren.
Die Nachfrage ist bereits jetzt so erfreulich, dass wir ab
Februar eine 3. Gruppe eröffnen werden. Die beiden
anderen Gruppen sind seit 14. Januar aktiv.
Schwimmhalle Gemeinde, Dreifachturnhalle
Mittwochs, 18.45–19.30 Uhr, Gruppe I (belegt)
Mittwochs, 19.30–20.15 Uhr, Gruppe II (belegt)
Mittwochs, 20.15–21.00 Uhr, Gruppe III (noch Plätze
frei)
Durch einen Wechsel bereits gemeldeter Teilnehmerinnen in die neue Gruppe III, kann es durchaus sein,
dass auch Plätze in den beiden früheren Gruppen frei
werden. Kommen Sie zu den oben genannten Zeiten
einfach vorbei und informieren Sie sich vor Ort bei unserer Übungsleiterin Sabine Steindl oder wenden Sie
sich mit Fragen an unsere Geschäftsstelle: office@
tgveitshoechheim.de bzw. Tel. 0931/91598.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Viele Grüße
Ulrike Ißleib (Abteilungsleiterin)
Ruth Lehrieder (Vorstand Sport)
Ortsverband Veitshöchheim
Einladung zur 25. Ordentlichen Abteilungsversammlung der Fitness und Kraftsportabteilung der TGV am
Donnerstag, 5. 2. 2015, um 20.30 Uhr im Gemeinschaftsraum, Wolfstalstraße 47
Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Genehmigung der Tagesordnung
3. Protokoll der 24. Ord. Abteilungsversammlung
4. Berichte
a) Abteilungsleiter/stellv. Abteilungsleiter
b) Kassenwart
c) Schriftführer
d) Jugendleiter
e) Vergnügungswart
5. Antrag zur Entlastung der Abteilungsleitung
6. Neuwahlen
a) Abteilungsleiter
b) Stellv. Abteilungsleiter
c) Kassier
d) Schriftführer
e) Jugendleiter
f) Vergnügungswart
g) Delegierte/Ersatzdelegierte
7. Termine für 2015
8. Wünsche und Anträge, Verschiedenes
Training am Donnerstag, 5. 2. 2015, nur bis 20.00 Uhr
möglich.
Die Abteilungsleitung
Nächster Grüner Tisch-Offener
Treff am Montag, den 9. 2. 2015,
um 20.00 Uhr im EscaVinum. Wir haben den kleinen
Nebenraum hinter der Theke reserviert.
Herzliche Einladung an alle, die sich für grüne Politik
interessieren. Auch Nicht-Mitglieder sind jeder Zeit
willkommen.
Christina Feiler, Vorsitzende der Ortsgruppe
Trainings-Angebot in den Faschingsferien 2015
Mittwoch, 18. 2. 2015, 18–21 Uhr
Donnerstag, 19. 2. 2015, 18–21 Uhr
Freitag, 20. 2. 2015, 18–20 Uhr
Donnerstag, 26. 2. 2015, 18.00 Uhr:
„Fish and talk“ mit Rolf Herzel alias „Gerd Nägele“
Es gibt geräucherte Forelle mit Sahnemeerrettich.
Dazu reichen wir Brot.
SPD-Ortsverein Veitshöchheim
Termine:
Mittwoch, 18. 2. 2015
Auf geht’s zum Politischen Aschermittwoch nach Vilshofen mit der SPD
Würzburg!
Hauptredner: Vizekanzler und SPD-Parteivorsitzender Sigmar Gabriel.
Weitere Redner: Florian Pronold, Markus Rinderspacher sowie die bayerische SPD-Generalsekretärin Natascha Kohnen.
Haltestelle: Bahnhof in Würzburg
Der Fahrpreis inkl. reserviertem Platz im beheizten
Zelt beträgt 10 Euro.
Anmeldungen und weitere Infos im SPD-Bürgerbüro
Würzburg unter Telefon 0931/ 51812 oder per mail
bei jutta.henzler@spd.de.
Nummer 5
Veitshöchheimer Mitteilungen
Seite 15
Voranmeldung unbedingt erforderlich.
Voranmeldungen an: Gertraud Azar, Tel. 0931/95380
oder per e-mail an geka.azar@t-online.de
bis spätestens: 23. 2. 2015
Wir verlangen keinen Eintritt. Allerdings wäre es
schön, wenn Sie einen Obulus an die Multiple Sklerose-Stiftung von Rolf Herzel (der umsonst auftritt)
spenden würden.
Gäste willkommen!!
Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage unter:
www.spd-veitshoechheim.de.
Wir informieren Sie hier über aktuelle Ereignisse, Termine, etc.
Jetzt auch bei Facebook http://www.facebook.com/spdveitshoechheim
Doris Bachmann, Schriftführerin
BFW Würzburg kooperiert mit
der Universität Würzburg
Kreative Ideen für mehr
Barrierefreiheit
Seit 2012 arbeitet das Berufsförderungswerk (BFW)
Würzburg mit der Universität Würzburg zusammen.
Ziel der Zusammenarbeit zwischen dem Arbeitskreis
BFW mobile des Bildungszentrum für Menschen mit
Seheinschränkung und dem Institut für Mensch-Computer-Medien der Fakultät für Humanwissenschaften
ist es, in der Forschung noch besser auf die speziellen
Bedürfnisse behinderter Menschen einzugehen.
14 Studentinnen und Studenten der Arbeitseinheiten
Psychologische Ergonomie und Mensch-ComputerInteraktion stellten jetzt in Veitshöchheim die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten vor. Erstmals arbeiteten die
Studenten dabei direkt mit blinden und sehbehinderten
Teilnehmern des BFW Würzburg zusammen, die ihre
Erfahrungswerte einbrachten. „Unsere Studierenden
konnten sich so aus erster Hand über das Handicap
'Schlecht sehen' und die damit verbundenen Herausforderungen informieren“, betont Robert Tscharn, der
die Projekte als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls begleitet. Zudem seien durch die enge Zusammenarbeit schnell Vorbehalte und Berührungsängste
zu Menschen mit Behinderung abgebaut worden. BFWGeschäftsführer Christoph Wutz unterstrich, dass das
BFW die innovativen Ansätze der Studierenden weiter
unterstützen und vorantreiben werde.
Besonders interessant ist für das BFW die neue Technik
iBeacon. Diese ermöglicht es, blinden und sehbehinderten Smartphone-Usern in einem bestimmten Radius
beim Vorbeigehen akustisch wahrnehmbare Nachrichten auf ihr Handy zu senden. Die Studierenden entwarfen erste Ideen, wie die Umsetzung aussehen
könnte. In einem weiteren Projekt wurde beleuchtet,
wie man Barrierefreiheit im öffentlichen Nahverkehr,
besonders an Bushaltestellen, herstellen kann. Enrico
Göbel vom Arbeitskreis BFW mobile zeigte sich beeindruckt von den konkreten Vorschlägen, die die Studenten einbrachten. „Ich bin überzeugt, dass wir die ein
oder andere Idee im Sinne unserer blinden und sehbehinderten Teilnehmer weiter verfolgen“, erklärte der ITLehrer des BFW Würzburg. Die kreativen Ideen knüpfen an die erfolgreiche Kooperation der letzten Jahre an.
Göbel verwies auf das „tolle Ergebnis“ in der Zusammenarbeit mit Michael Überschär. Der Student programmierte die barrierefreie App Yris, die es sehbehinderten Menschen ermöglicht, Texte mithilfe des
iPads zu vergrößern und somit lesbar zu machen. Aufgrund der positiven Erfahrungen ist geplant, die erfolgreiche Zusammenarbeit in den nächsten Monaten
weiter auszubauen.
Mit Pflanzenpatienten zum Gartenspezialisten
Kränkelnde Pflanzen und undefinierbare Schadbilder
trüben dem ambitionierten Freizeitgärtner die Freude
an den Pflanzenlieblingen. In seiner Not sucht der leidgeprüfte Pflanzenbesitzer den Rat beim Landwirtschaftsamt, beim Gartentelefon der Bayerischen Gartenakademie oder auch beim Fachmann in der
Gärtnerei oder im Fachgeschäft in seiner Nähe.
Leider kann der Gartenfachmann mitunter keine genaue Diagnose stellen, weil die Beschreibungen zu ungenau sind oder mitgebrachte bzw. zugesandte Pflanzenteile schon vertrocknet, zu klein oder zerbröselt
vorliegen.
Langwieriges Rätselraten lässt sich vermeiden durch
genaue Angaben über:
• Pflanzenart der geschädigten Pflanze
• Standortbedingungen wie Raumtemperatur, Bodeneigenschaften, Lichtverhältnisse, Gieß- und Düngegewohnheiten
• Bisherige Maßnahmen, z.B. Rückschnitt, Umpflanzen
usw. und bereits durchgeführte Pflanzenschutzmaßnahmen
• Zeitpunkt des Beginns der Schädigung
• Ausführliche Beschreibung von Farben und Farbveränderungen
Wenn Sie Pflanzenproben nehmen, beachten Sie bitte:
• Die Pflanzenteile sollten frisch und möglichst groß
sein
• Ganze Zweige sind aufschlussreicher als einzelne
Blätter
• Informativ für den Berater sind jeweils leicht und mittelstark geschädigte Bereiche, keinesfalls sehr stark
befallene, denn häufig haben sich hier schon Folgeschäden eingestellt.
Besonders bei Wachstumsstockungen und Welke ist
der Zustand der Wurzeln von Interesse. Bei Topfpflanzen kann der Wurzelballen ausgetopft und der Zustand
der Wurzeln beschrieben werden.
Beim Versenden von Pflanzenproben sind einige Punkte
wichtig:
• Vermeiden von unnötigen Liegezeiten auf Postämtern, indem die Proben am Montag verschickt werden.
• Im gut verschlossenen Gefrierbeutel bleiben die Proben länger frisch. Kein Wasser hinzufügen, dadurch
könnte Fäulnis entstehen
• Bei Verdacht auf Pilzerkrankungen ein leicht angefeuchtetes Löschpapier oder Kaffeefilter in den Gefrierbeutel hineinlegen
• Pflanzenproben in Luftpolsterkuverts oder Schachteln verschicken
• Schädlinge mit wenig Futter in Kunststoffgefäßen verschicken, Deckel mit Luftlöchern versehen und eine
Beschreibung des Schadbildes beilegen
• Beim Versand von Wurzeln oder einer ganzen Pflanze
die anhaftende Erde an der Pflanzenprobe belassen,
aber die Wurzelprobe von den oberirdischen Pflanzenproben getrennt verpacken und transportieren,
um Verschmutzungen zu vermeiden.
Die Bayerische Gartenakademie bietet außerdem an,
Ihre Fragen per E-Mail zu schicken. Hier können Sie
auch digitale Bilder anhängen. Dies erleichtert die Diagnose. bay.gartenakademie@lwg.bayern.de
Und außerdem:
www.lwg.bayern.de/gartenakademie/index.php
(die Internetseiten der Bayerischen Gartenakademie)
Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an
das Gartentelefon (0931/9801-147) oder schreiben Sie
eine E-Mail an bay.gartenakademie@lwg.bayern.de
Brigitte Goss, Bayerische Gartenakademie
Seite 16
Veitshöchheimer Mitteilungen
Allen, die ihr Mitgefühl und ihre Anteilnahme
auf vielfältige Weise beim Heimgang von
Heinrich Schmitt
zum Ausdruck brachten, danken wir herzlich.
Besonderer Dank gilt der Fahnenabordnung
der Sportschützengesellschaft Veitshöchheim.
Ve i t s h ö c h h e i m , im Januar 2015
Thea Schmitt
mit Kindern,
Enkeln und Urenkel
Heinz Heydenreich
* 9. 3. 1922 † 6. 1. 2015
HERZLICHEN DANK
sagen wir den Freunden, Nachbarn und Bekannten für ihr
Mitgefühl, für die Beweise herzlicher Anteilnahme, für das
Schweigen, wo die Worte fehlten.
Für das Verständnis, dass mein lieber Mann, unser Vater, ganz in
Stille, im engsten Familienkreis bestattet werden wollte.
Christiane Heydenreich und Kinder
Veitshöchheim, im Januar 2015
Nummer 5
Am Donnerstag,
19. März 2015,
20 Uhr gastiert
BRUNO JONAS
in den
Mainfrankensälen
in Veitshöchheim
So samma mia –
die Welt aus
bayerischer Sicht
das neue Soloprogramm
von und mit Bruno Jonas
„Der Mensch ist ein Tier auf zwei Beinen. Aufrecht bis zum
Umfallen.
Rücksichtslos, egoistisch, immer auf seinen Vorteil bedacht.
Aber auch sozial und solidarisch, wenn es ihm nützt...„
Mit solchen Gedanken beginnt Bruno Jonas sein neues Programm SO SAMMA MIA, in dem er versucht, Antworten auf
Fragen zu geben, die uns alle schon lange unter den Nägeln
brennen:
Warum sind wir so, wie wir sind, und wie ist es dazu gekommen, dass wir so und nicht anders sind, und wer sind wir überhaupt? Sind die Bayern eine eigene, von allen anderen unabhängige Daseinsform oder lediglich ein deutscher Stamm
unter vielen? Werden wir in naher Zukunft alle Europäer?
Wer sind wir dann in Europa? Die Dummen? Und wenn ja, warum merken wir es nicht? Sollten wir als Europäer dann englisches Toastbrot essen oder besser französisches Baguette zu
uns nehmen oder doch lieber Knäckebrot aus Schweden?
Wie steht`s um die Ballaststoffe? Gibt es da ein Nord-Südgefälle? Muss das bayerische Vollkornbrot der europäischen
Weißbrotlobby weichen? Wird das bayerische Reinheitsgebot
der Europäisierung standhalten können, und darf die Weißwurst auch nach 12 Uhr gegessen werden?
Muss man, wenn man alle Fakten in der Gesamtschau betrachtet, nicht zu dem Schluss kommen, dass Bayern mit all
seinen Eigenheiten als Weltkulturerbe erhalten bleiben muss?
„Wir haben etwas Unverwechselbares, etwas, das nur wir haben und sonst niemand auf der Welt. Wir sind einmalig. Obwohl einige von uns auch in allen
anderen zu finden ist. Bis zu 3% des Neandertalers sind in unserem Erbgut nachzuweisen. Merkwürdigerweise haben die
restlichen 97% auch keine wesentlichen Unterschiede aufzuweisen. Wir sind uns alle ähnlich und doch unterscheiden wir
uns enorm.
„Mei, wenn nur alle aso waarn wia i, dann gabs` gor koa Probleme auf dera Welt!“ so spricht der Bayer Jonas. Da dies aber
leider nicht der Fall ist, kommt es immer wieder zu Konflikten
mit den anderen. Andere gibt es überall „auf dera Welt“ und
es werden immer mehr. Immer öfter stellt sich die Frage, ob
wir am Ende die anderen sind. Nur eines wissen wir genau,
dass „mia anders san“ als alle anderen. Für die anderen sind
wir die anderen.
Was bei uns anders ist und warum wir uns alle unterscheiden,
obwohl wir doch alle gleich sind, vor Gott, der Geschichte und
der Bayerischen Staatsregierung – damit befasst sich Bruno
Jonas in seinem neuen Programm SO SAMMA MIA.
Kartenvorverkauf in Veitshöcheim bei der TWL Touristik,
Tel. 0931/9802740 und bei allen bekannten CTS eventim und
Reservix Ticket Vorverkaufsstellen.
Nummer 5
Veitshöchheimer Mitteilungen
Firma sucht für eine langjährige Mitarbeiterin eine
geräumige 2–3 Zimmer-Wohnung in Veitshöchheim.
Bitte melden Sie sich bei
FTB-Filtertechnik Brockmann
Herrn Wolfgang Schlauersbach, Telefon: (0931) 99130-25,
E-Mail: schlauersbach@ftb-filtertechnik.de.
Seite 17
Suche 2–3 Zimmer-Wohnung
mit EBK und Balkon oder Terrasse
in Veitshöchheim zu mieten!
Telefon (01 71) 7 73 44 19
… ganz einfach Anzeigen per E-Mail aufgeben:
– anzeigen@henn-bauer.de –
Seite 18
Veitshöchheimer Mitteilungen
Nummer 5
Melanie Seybold
Stresemannstraße 1
97209 Veitshöchheim
Tel. 09 31 - 260 805 20
Öffnungszeiten:
Dienstag - Mittwoch - Freitag
Donnerstag
Samstag
8.30 – 18.00 Uhr
8.30 –20.00 Uhr
8.00– 13.00 Uhr
Seit 23 Jahren Pflege mit Herz!
Ihr freundlicher Pflegedienst für
Stadt und Landkreis Würzburg
Mobiler Therapie- & Pflegedienst
Zugelassen bei allen
Krankenkassen!
Uta Knobloch
(09 31) 30 40 480 www.Sozialstation-mit-Herz.de
ERSTBEZUG IN ROTTENDORF
für Einzelhandel, Büro, Praxis oder Friseur!
ca. 165 m2 auf 2 Ebenen,
gehobene Erstausstattung, FBH,
barrierefrei, Trennwände frei planbar,
Teilflächen anmietbar.
KM: 1600 € + NK PROVISIONSFREI für den Mieter!
Neugierig? – Ich freue mich auf Ihren Anruf!
Nummer 5
Veitshöchheimer Mitteilungen
Metzgerei
Tel. (09 31) 9 48 27
Metzgerei Martin Flach
Danziger Straße 1, 97209 Veitshöchheim
Seite 19
h
c
a
l
F
Angebot gültig
vom 4. 2. bis 7. 2. 2015
Schweinerouladen lecker gefüllt
Schweinekammbraten
ohne Knochen
Gulasch gemischt
Rippchen gekocht
Hausmacher Salami
eigene Herstellung
Anzeigenwerbung macht sich bezahlt!
8,90
kg 6,90
kg 7,90
kg 7,49
kg
100 g
Wiener, Käsegriller
Debreziner, Weißwürste
Fleischkäse zum Selbstbacken
Blutwurst, Leberwurst,
Schmalzfleisch
Grünländer Käse
1,39
0,89
100 g 0,75
100 g
2,70
100 g 0,89
400-g-Dose
Am Samstag, 7. Februar 2015
– Bitte bis Freitag, 6. Februar, vorbestellen –
Halbes, knusprig gegrilltes
Hähnchen
Stück
3,00
Wir (beide berufstätig) SUCHEN schöne 3-Zi.Wohnung
in Veitshöchheim, ab 70 qm, Balkon/Terrasse,
Stellplatz/Garage, keine Haustiere, Nichtraucher, für
max. 600 € Kaltmiete. Telefon (01 60) 8 13 56 70
Seite 20
Veitshöchheimer Mitteilungen
Jeden Tag ein bisschen besser.
Nummer 5
Für Druckfehler keine Haftung.
Roth oHG
97209 Veitshöchheim 1
Pont-l-’Évêque-Allee
METZGEREI
Grobe Schinkenwurst
Kasseler Kamm ohne Knochen geräuchert oder
100 g € –,99
gek. Rippchen vom Kamm- und Kotelettstück kg € 6,99 auch mit Brokkoli, auch ca. 250-g-Stücke
Fränk. Schinkenspeck roh, mild gesalzen 100 g € 1,29
Frische dt. Putenschnitzel geschnitten oder
kg € 7,99
Putenfleisch-Pfannen küchenfertig zubereitet 100 g € 0,99 Weißwurst nach Münchner Art
Wir sind von Montag bis Samstag von 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr für Sie da.
Telefon (09 31) 40 40 97 26 oder Fax (09 31) 40 40 98 45
www.rewe.de
Frickel Verkaufs GmbH & Co. KG
Max-Planck-Straße 10 · 97318 Kitzingen
Telefon (09321) 32069
Angebote KW 5: gültig
ab Mo., 26. 1., bis Sa., 31. 1. 15
FASCHING IM ROTEN PUNKT:
Do., 12.2.: Altweiberfasching, ab 19.00 Uhr
Mo., 16.2.: Kaffeekrapfen, Musik, Tanz,
ab 15.30 Uhr
Di., 17.2.: Musik, Tanz, ab 19.00 Uhr
Mi., 18.2.: Matjes-Filets, ab 18.00 Uhr
Autor
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
55
Dateigröße
4 572 KB
Tags
1/--Seiten
melden