close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

29. Stadtmeisterschaft im Hallenfußball

EinbettenHerunterladen
67. Jahrgang
Donnerstag, 29. Januar 2015
Nummer 5
- Anzeige -
Jahreshauptversammlung der
Feuerwehr Steinbach
Einladung zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Steinbach
im Feuerwehrhaus am Samstag, 7. Februar
2015, um 19.30 Uhr.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den Vorstand;
2. Bericht des Vorstands;
3. Bericht des Schriftführers;
4. Bericht des Kommandanten;
5. Bericht des Kassiers und Entlastung
des Kassiers;
6. Wünsche und Anträge.
- Anzeige-
Generalversammlung der Feuerwehr Zweifelsheim/Höfen
Generalversammlung der Feuerwehr
Zweifelsheim/Höfen im Gasthaus Schuh,
Dondörflein, am Samstag, 7. Februar 2015,
um 20.00 Uhr.
Tagesordnung:
1. Begrüßung;
2. Bericht des 1. Kommandanten;
3. Bericht des Schriftführers;
4. Bericht des Kassenwarts;
5. Entlastung der Vorstandschaft;
6. Entlastung des Kassenwarts;
7. Wahl des Kassenwarts;
8. Wünsche und Anträge.
Bekanntmachung
Freiwillige Feuerwehr Hammerbach; Wahl des Kommandanten
und des stellvertretenden Kommandanten
In der Dienstversammlung vom 23.
Januar 2015 wurde Florian Geinzer,
wohnhaft in Weisendorf/Buch, Zum
Dachsknock 12, zum Kommandanten und
Marcel Zapf, wohnhaft in Herzogenaurach/Hammerbach, Margeritenstraße 12
a, zum stellvertretenden Kommandanten
gewählt.
Herzogenaurach, 29. Januar 2015
Stadt Herzogenaurach
Dr. German Hacker, Erster Bürgermeister
29. Stadtmeisterschaft im Hallenfußball
am Sonntag, 1. Februar 2015
in der Sporthalle des Gymnasiums
Der ASV Herzogenaurach und die Stadt Herzogenaurach laden alle Fußballbegeisterten zur Stadtmeisterschaft im Hallenfußball ein.
Spielplan:
12.00 Uhr: 1. FC Herzogenaurach : SC Herzogenaurach Nord
12.18 Uhr: ASV Herzogenaurach
: Hammerbacher SV
12.36 Uhr: ASV Niederndorf
: 1. FC Herzogenaurach
12.54 Uhr: Die Pumas
: ASV Herzogenaurach
13.12 Uhr: SC Herzogenaurach Nord : ASV Niederndorf
13.30 Uhr: Hammerbacher SV
: Die Pumas
Showeinlage des R.K.V. Solidarität 1906 e.V. Herzogenaurach,
Hallenradsport mit Kunst- und Einradfahren
14.15 Uhr: 1. Halbfinale 14.37 Uhr: 2. Halbfinale
15.00 Uhr: Spiel um Platz 5 15.22 Uhr: Spiel um Platz 3
15.45 Uhr: Endspiel
Die Siegerehrung findet unmittelbar nach dem Endspiel, um ca. 16.30 Uhr,
durch Ersten Bürgermeister Dr. German Hacker statt.
Vorlesen in der Bücherei
Am Freitag, 30. Januar 2015, liest Doris
Dittrich um 16.00 Uhr aus „Du bist toll,
so wie du bist!“. Der kleine Igel Pavarotti
singt wie eine Nachtigall, doch den anderen Tieren gefällt das gar nicht. Für Kinder
ab 4 Jahren. Eintritt frei!
Treffen des Agenda-21-Arbeitskreises „Mobilität und Verkehr“
Nächstes Treffen
des Agenda-21-Arbeitskreises „Mobilität und Verkehr“ am
Dienstag, 3. Februar 2015, um 15.00 Uhr,
im Freizeitheim, Erlanger Straße 16.
Themen: Fahrradzählung, Carsharing,
ÖPNV-Preise, Fahrradmesse, Planung
Herzo Base, Sonstiges.
Stadtführung des Heimatvereins
Zu einer „Taschenlampenführung“ lädt
der Heimatverein Herzogenaurach am
Samstag, 31. Januar 2015, ein. Treffpunkt
zur kostenlosen Stadtführung ist um 18.00
Uhr im Schlosshof.
Musikcocktail
Einen „Musikcocktail“
mixt die Käthe-ZangSing- und Musikschule Herzogenaurach am
Mittwoch, 11. Februar 2015, um 18.30
Uhr zum zweiten Mal im Schuljahr
2014/2015. Der Querflötenspielkreis und
das Ensemble „Kunterbunt“ werden zu
hören sein, ebenso Duos und Solisten mit
den Instrumenten Violine, Violoncello,
Klavier, Akkordeon, Harfe und Gesang.
Der Eintritt ist frei.
13
Herzogenaurach - FairtradeTown für weitere vier Jahre
Herzogenaurach darf den Titel „Fairtrade-Town“ für vier weitere Jahre tragen.
Das Prüfgremium des TransFair e.V. –
Fairtrade Deutschland hat der Stadt Herzogenaurach bestätigt, dass sie die Kriterien,
die für eine Zertifizierung zur FairtradeTown notwendig sind, weiterhin erfüllt.
Am 23. März 2013 wurde die Stadt als
erste Kommune im Landkreis ErlangenHöchstadt als Fairtrade-Town ausgezeichnet. Nach zwei Jahren muss sich eine
Fairtrade-Town um die Titelerneuerung
bewerben.
Der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Town
Herzogenaurach“ der Agenda 21 um Uschi
Schmidt und Rita Dankers gelang dies mit
Erfolg. „Die Titelerneuerung ist ein Beweis dafür, dass sich das große ehrenamtliche Engagement der Fairtrade-Akteure
gelohnt hat, und sollte für uns ein Ansporn
sein, noch mehr Unterstützer für ein faires
Herzogenaurach zu gewinnen.“ freute sich
Erster Bürgermeister Dr. German Hacker.
Mit Unterstützung durch die Kirchengemeinden, Schulen, Presse, Einzelhändler
und Gastronomen vor Ort können die
notwendigen Kriterien mehr als erfüllt
werden: Rund 30 Geschäfte, Cafés und
Restaurants bieten Produkte aus Fairem
Handel an. Laut Kriterienkatalog des
TransFair e.V. sind mindestens vier Einzelhandelsgeschäfte und drei Restaurants
erforderlich.
Die Kirchengemeinden engagieren sich
schon seit Jahrzehnten durch den Verkauf
von fairem Kaffee, Tee und Schokolade
nach den Gottesdiensten.
Seit der Titelverleihung wurde eine
Reihe von Projekten umgesetzt. In Herzogenauracher Schulen wurden Aktionen
und Projekte zum Thema „Fairtrade“
durchgeführt.
Ein Stadtratsbeschluss verpflichtet
die Stadtverwaltung, bei Besprechungen
Fairtrade-Kaffee sowie ein weiteres Produkt aus fairem Handel zu verwenden.
Schließlich tritt auch die lokale Presse
durch Berichterstattung für die FairtradeTown Herzogenaurach ein.
Seit 2013 gibt es die erste faire Herzogenaurach Schokolade, die Dank Nachfrage 2014 mit einer neuen Sorte aufgelegt
wurde und in zehn Herzogenauracher
Geschäften erhältlich ist.
Über faire PUMA Fußbälle durften sich
Herzogenauracher Schüler freuen. Anlässlich der Fußball WM 2014 verschenkte
die Steuerungsgruppe je fünf dieser fairen
Fußbälle an jede Schule.
Bei einer Modenschau im Gymnasium
14
Die Stadt Herzogenaurach sucht für den Baubetriebshof zum nächstmöglichen
Zeitpunkt
einen Bauhofmitarbeiter (m/w).
Zu Ihren Aufgaben gehören beispielsweise das Kontrollieren der Verkehrswege
auf Schäden und ggf. die Wartung und Instandhaltung der Straßen und Wege.
Sie beseitigen Verschmutzungen, reparieren Fahrbahndecken, pflegen Grünflächen, reinigen und warten Entwässerungseinrichtungen, sichern Baustellen und
Unfallstellen ab und stellen Verkehrsschilder auf. Im Winter übernehmen Sie
außerdem Räum- und Streudienstarbeiten.
Ihre Aufgaben umfassen auch allgemeine Arbeiten des Baubetriebshofs.
Wir erwarten
 zwingend eine abgeschlossene Berufsausbildung als Schlosser (m/w)
oder Straßenwärter (m/w);
 den Führerschein der Klasse C (zwingend erforderlich);
 Flexibilität bei der Arbeitszeit (Mitarbeit im Bereitschaftsdienst);
 körperliche Belastbarkeit (z. B. Winterdienst usw.).
Von Vorteil sind Qualifikationen zur Sicherung von Arbeitsstellen gemäß RSA
95, ZDV-SA 97 und MVAS 99 sowie Erfahrungen im Umgang mit dem HAVFachbuch und dem RSA-Handbuch. Ein hohes Maß an Teamfähigkeit, selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise sind für Sie selbstverständlich.
Für die ausgeschriebene Stelle bieten wir
 eine Besoldung/Vergütung entsprechend der Qualifikation und Berufserfahrung
nach BayBG/BBesG oder TVöD-VKA;
 eine attraktive betriebliche Altersvorsorge.
Ihre vollständigen und aussagefähigen Unterlagen senden Sie bitte bis spätestens Montag, 16. Februar 2015, an die Stadt Herzogenaurach, Personalamt,
Marktplatz 11, 91074 Herzogenaurach oder an personalamt@herzogenaurach.de.
Für Ihre Bewerbung beachten Sie bitte auch die allgemeinen Hinweise auf unserer Internetseite www.herzogenaurach.de, Rubrik Bürgerservice und Rathaus/
Stellenangebote, die Bestandteil der Ausschreibung sind.
Herzogenaurach Ende November 2014
zeigte die Steuerungsgruppe gemeinsam
mit der Ökofestinitiative faire und biologische Kleidung von Fairtrade-Textilgeschäften aus Herzogenaurach und Fürth.
Bei Herzogenauracher Veranstaltungen,
wie der Stadtmesse „Bauen, Wohnen,
Renovieren“ und den Kulturtagen präsentiert sich Herzogenaurach regelmäßig
als Fairtrade-Town. Auch über die Stadtgrenzen hinaus ist die Herzogenauracher
Steuerungsgruppe mit den Aktionsgruppen
in anderen Kommunen der Metropolregion vernetzt, die gemeinsam auf der
Consumenta 2014 über fairen Handel
informierten.
Für die nächsten Jahre hat sich die
Steuerungsgruppe das Ziel gesetzt, weitere
Gastronomen für faire Produkte zu gewinnen und auf Messen und Veranstaltungen
für ein faires Herzogenaurach zu werben.
Informationsveranstaltung
„DTV-Klassifizierung“
Die Stadt Herzogenaurach veranstaltet
in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Steigerwald einen Informationsabend zum Klassifizierungsverfahren des
Deutschen Tourismusverbands.
Am Donnerstag, 12. Februar 2015,
um 19.00 Uhr, wird im Sitzungssaal des
Rathauses über die DTV-Klassifizierung
für Vermieter von Ferienwohnungen, Appartements und Privatzimmern informiert.
Alle Betreiber von Ferienwohnungen,
Privatzimmern und Appartements mit
einer Anzahl von bis zu neun Betten
können kostenlos an dieser Veranstaltung
teilnehmen.
Anmeldung bis Dienstag, 10. Februar
2015, im Amt für Stadtmarketing und
Kultur, Tel. 09132/901-127 oder unter
stadtmarketing@herzogenaurach.de.
Anmeldung Altstadtfest 2015
Die Stadt Herzogenaurach sucht für das Stadtmuseum zum nächstmöglichen
Zeitpunkt
einen Mitarbeiter (m/w)
im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung (450-Euro-Basis)
für den Kassen- und Aufsichtsdienst.
Die Arbeitszeit ist während der Öffnungszeiten des Museums im Rahmen der
Dauer- und Sonderausstellungen zu erbringen und umfasst insbesondere auch
Wochenenddienste und Feiertage im Wechsel mit anderen Kollegen/-innen sowie
die Übernahme von Urlaubs- und Krankheitsvertretungen.
Wir erwarten von Ihnen besucherfreundliches Auftreten, Gewissenhaftigkeit,
Interesse an der Herzogenauracher Stadtgeschichte und kulturellen Themen.
Englischkenntnisse sind von Vorteil.
Für die ausgeschriebene Stelle bieten wir eine Besoldung/Vergütung entsprechend der Qualifikation und Berufserfahrung nach TVöD-VKA.
Ihre vollständigen und aussagefähigen Unterlagen senden Sie bitte bis spätestens
Montag, 9. Februar 2015, an die Stadt Herzogenaurach, Personalamt, Marktplatz
11, 91074 Herzogenaurach oder an personalamt@herzogenaurach.de.
Für Ihre Bewerbung beachten Sie bitte auch die allgemeinen Hinweise auf
unserer Internetseite www.herzogenaurach.de Rubrik Bürgerservice und Rathaus/
Stellenangebote, die Bestandteil der Ausschreibung sind.
Energiespartipp im Januar:
Energiesparberatung fortgesetzt
Auch im neuen Jahr bietet der Landkreis Erlangen-Höchstadt in Zusammenarbeit mit der Stadt Herzogenaurach
und dem Verbraucherservice Bayern
den Herzogenauracher Bürgerinnen und
Bürgern die Möglichkeit an, sich einmal
monatlich in einem persönlichen Gespräch
zum Energieverbrauch rund ums Haus
von einem Experten beraten zu lassen.
Die Beratungsschwerpunkte reichen
vom Stromsparen über Wärmedämmung
und Heiztechnik bis hin zu erneuerbaren
Energien. Die Energieprofis zeigen, wie
durch die intelligente Kombination verschiedener Maßnahmen Kosten, Nutzen
und Spareffekte optimiert werden und
welche Fördermittel es vom Staat und
von der Stadt gibt. Dank Förderung durch
das Bundeswirtschaftsministerium kostet
eine halbstündige Energieberatung nur
5,00 EUR.
Die Energieberatungssprechstunden
finden jeweils am ersten Donnerstag im
Monat von 14.00 - 18.00 Uhr im Rathaus,
Zi. 30 statt.
Nächster Termin: 5. Februar 2015.
Anmeldung beim Landratsamt ErlangenHöchstadt, unter Tel. 09131/803-380 229.
- Anzeige -
Mikrozensus 2015
Das Bayerische Landesamt für Statistik
und Datenverarbeitung informiert darüber,
dass seit Januar 2015 wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung,
durchgeführt wird mit dem Zweck, statistische Ergebnisse über die Bevölkerungsstruktur, wirtschaftliche und soziale Lage
der Bevölkerung, Wohnsituation sowie
über den Arbeitsmarkt bereitzustellen.
Dabei werden im Laufe des Jahres ca.
60.000 Haushalte in Bayern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage befragt.
Die Auswahl der zu befragenden Haushalte erfolgt nach einem bundeseinheitlichen mathematischen Zufallsverfahren.
Datenschutz und Geheimhaltung sind
umfassend gewährleistet. Auch die
Interviewer/-innen, die ihre Besuche zuvor
schriftlich ankündigen und sich mit einem
Ausweis des Landesamtes legitimieren,
sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Die Befragungen sind auf das gesamte Jahr verteilt, wobei ein ausgewählter
Haushalt nur einmal im Jahr befragt wird.
Neben dem persönlichen Interview besteht für jeden Haushalt die Möglichkeit,
den Fragebogen selbst auszufüllen und
per Post an das Landesamt einzusenden.
Anmeldeformulare für das Altstadtfest
vom 5. bis 7. Juni 2015 liegen im Amt
für Stadtmarketing und Kultur aus oder
können unter www.herzogenaurach.de
heruntergeladen werden.
Die berechtigten Vereine und Gewerbebetriebe im Festbereich, die sich am
Altstadtfest beteiligen möchten, werden
gebeten, ihre Anmeldungen bis spätestens
Freitag, 27. März 2015, bei der Stadt Herzogenaurach einzureichen. Anmeldungen
werden auch von den Gewerbetreibenden
benötigt, die außerhalb ihrer Ladengeschäfte auf öffentlichem Verkehrsgrund
Waren anbieten wollen.
Hinweis: Die Stadt Herzogenaurach
unterstützt in diesem Jahr wieder Teilnehmer des Altstadtfestes, die auf öffentlicher
Veranstaltungsfläche Live-Musik und
Sitzgelegenheiten anbieten, durch einen
Zuschuss. Der Zuschuss muss auf einem
gesonderten Vordruck, der ebenfalls im
Amt für Stadtmarketing und Kultur erhältlich ist, bis Freitag, 24. April 2015,
beantragt werden.
Weitere Informationen erhalten Sie
unter Tel. 09132/901-120 oder 901-124.
Sprechtag „Deutsche Rentenversicherung“
Die nächsten Sprechtage finden jeweils
an folgenden Dienstagen von 8.30 - 11.50
Uhr und von 13.00 - 15.20 Uhr, im Rathaus, 1. Stock, Zi. 27, statt: 3. März 2015,
31. März 2015. Die Terminvergabe erfolgt
über die Stadt Herzogenaurach unter Tel.
09132/901-114.
Informationsabend der Mittelschule
Informationsabend über den M-Zug
(Mittlere-Reife-Zug) am Dienstag, 3. Februar 2015, um 19.30 Uhr in der Mensa der
Mittelschule, Burgstaller Weg 16.
Informationsabend der CunzReyther-Grundschule
Informationsabend für die Eltern der
Schulanfänger des Schuljahres 2015/2016,
am Dienstag, 10. Februar 2015, um 20.00
Uhr, im Foyer der Cunz-Reyther-Grundschule, Schulstr 19.
- Anzeige -
Tag der offenen Tür im Integrativen Montessori-Kinderhaus
Einladung zum Tag der offenen Tür im
Integrativen Montessori-Kinderhaus, VonHauck-Str.1, am Sonntag, 1. Februar 2015,
ab 14.30 Uhr, mit Gelegenheit zur Anmeldung für das Kindergartenjahr 2015/2016.
15
Veranstaltungskalender für Februar 2015
DatumBeginn Veranstaltung
So., 1.2., 8.02: Wanderung: Nbg. Südfriedhof - Kornburg - Neuses
12.00: Hallenstadtmeisterschaft Fußball
14.30: Tag d. offenen Tür im Integrativen Montessori-Kinderhaus
Di., 3.2., 13.00: Karpfenessen im Seniorentreff
20.00: Männerforum: Kegeln
Mi., 4.2., 13.30: Interkulturelle Kommunikation (Fortbildung)
19.00: Vortrag: Kosten in Altersvorsorgeprodukten/Investment.
19.30: Orgelzeit mit Dr. Gerald Fink
Do., 5.2., 8.16: Wanderung: Tiergarten - Laufamholz – Salz. Mühle
14.30: tanz mit - bleib fit ab 50+ (Ltg. Erika Frey) und 26.2.
Fr., 6.2., 19.30: Vortrag: Fit - ein Leben lang
Sa., 7.2., 8.02: Wanderung: Erlangen - Kosbach - Erlangen
14.00: Kinderfasching (bis 17.00 Uhr)
15.00: Kinderfasching
19.00: Nostalgie-Ball mit dem Noris-Swingtett
19.30: FLiK - Filme in der Kirche
So., 8.2., 17.00: Posaunen-Konzert
Mo., 9.2., 14.00: SIMIKIS (Singles mit Kids) Yogastunde
14.45: Feierabendkreis: Faschingsfeier
20.00: Frauenfilmclub
Di., 10.2., 9.00: Tagesfahrt für Senioren nach Meiningen (auch am 11.2.)
14.30: Humorvolle Geschichten von Hans Fink
19.00: Frauenkolping: Lustiger Kappenabend
20.00: Preisschafkopf
Mi., 11.2., 18.30: Musikcocktail
Do., 12.2., 8.16: Wanderung: Staffelbach - Stettfeld - Staffelbach
9.00: Frühstückstreff: Gabriele Münter und Kandinsky
14.30: Internationale Kreistänze (Ltg. Ute Miederer) und 19.2.
15.00: Tanz für Senioren mit Siggi Erhardt
18.00: Weiberfasching
19.30: Marriage Week: Bringen Sie Schwung in Ihre Beziehung!
Fr., 13.2., 16.00: Vorlesestunde in der Stadtbücherei
19.00: Vernissage: different ART
19.19: Jetzt schlägt‘s 19 - Fränkischer Fasching
19.30: Faschingsfeier Sa., 14.2., 8.02: Wanderung: Baunach - Dorgendorf - Reckendorf
Di., 17.2., 13.30. Faschingstreiben
18.00: Faschingskehraus mit den Josef-Girls
Mi., 18.2., 15.00: Erzählcafé für Senioren: Schlager und Operette
18.00: Häckerle-Essen
Do., 19.2., 8.43: Wanderung: Bramd - Etlaswind - Eschenau
Sa., 21.2., 8.02: Wanderung: Bad Staffelst. - Vierzehnh. - Lichtenfels
16.00: Kinderkino: Reine Fellsache
Di., 24.2., 9.30: Frauenkreis: Bibelarbeit mit Vikar Städtler
20.00: Vortrag: Christ werden - aber ohne Pfarrgemeinde
Mi., 25.2., 9.45: Mittwochstreff: Barrierefrei wohnen - Stolperfallen
20.00: Offener Frauentreff: Kirche früher und heute
Do., 26.2., 7.53: Wanderung: Röttenbach - Kleinseebach – Röttenbach
15.00: Oase: Ökum. Gesprächskreis für Alleinlebende, Trauernde
19.30: Vortrag: Tavernen und Bierkonsum ...
19.30: Konfirmanden-Eltern-Kurs
Ort/Treffpunkt
An der Schütt
Sporthalle Gymnasium
Montessori-Kinderhaus
Freizeitheim
Turnerschaft
Freizeitheim
Freizeitheim
Evang. Kirche
An der Schütt
Pfarrzentrum St. Otto
Martin-Luther-Haus
An der Schütt
Pfarrsaal, St. Josef
Auf der Nutzung 2
Vereinshaus
Martin-Luther-Haus
Evangelische Kirche
Pfarrz. St. Otto
Martin-Luther-Haus
Jugendhaus rabatz
An der Schütt
Pfarrzentrum St. Otto
Kaplanei
Hotel Krone
Musikschule
An der Schütt
Pfarrzentrum St. Magd.
Erlanger Str. 35
Pfarrzentrum St. Otto
Pfarrsaal, St. Josef
Langenzenner Str. 3
Stadtbücherei
Langenzenner Str. 1
Gaststätte Heller
Turnerschaft
An der Schütt
Marktplatz
Pfarrsaal, St. Josef
Geschwister-Beck-Saal
Liebfrauenhaus
An der Schütt
An der Schütt
Jugendhaus rabatz
Martin-Luther-Haus
Zentrum St. Magdalena
Pfarrzentrum St. Magd.
Evang. Kirche, Raum 3
An der Schütt
Evang. Kirche, R 1 Gaststätte Heller
Martin-Luther-Haus
Veranstalter
Fränkischer Albverein
ASV Herzogenaurach
Montessori-Kinderhaus
Freizeitheim
Evang. Kirchengem.
Freizeitheim
vhs Herzogenaurach
Evang. Kirchengem.
Fränkischer Albverein
Pfarrgemeinde St. Otto
ZONTA Club H‘aurach
Fränkischer Albverein
St. Josef Verein
Soli Herzogenaurach
Liederkranz 1861 e.V.
Evang. Kirchengem.
Evang. Kirchengem.
Caritas
Evang. Kirchengem.
KDFB Frauenbund
Freizeitheim
Pfarrgemeinde St. Otto
Kolpingsfamilie
Kolpingsfamilie
Sing- und Musikschule
Fränkischer Albverein
KDFB Frauenbund
Seniorenbeirat
Freizeitheim
St. Josef Verein
Freie Evang. Gemeinde
Stadtbücherei
Kunst- und Kulturverein
Heimatverein
Obst- und Gartenbauverein
Fränkischer Albverein
Stadt Herzogenaurach
St. Josef Verein
Evang. Kirchengem
Schlesische Spinnstube
Fränkischer Albverein
Fränkischer Albverein
Freizeitheim
Evang. Kirchengem.
St. Magdalena u.a.
KDFB Frauenbund
Evang. Kirchengem.
Fränkischer Albverein
Evang. Kirchengem.
Heimatverein
Evang. Kirchengem.
Der Veranstaltungskalender der Stadt Herzogenaurach ist im Internet unter www.herzogenaurach.de/de/stadtinfo/aktuelles/veranstaltungskalender.html zu finden.
Folgende Räume in Herzogenaurach sind mit induktiven Höranlagen ausgestattet, die bei Veranstaltungen Hörgeräteträgern ein besseres Hören ermöglichen:
Sitzungssaal und Bürgerbüro im Rathaus, Stadtpfarrkirche St. Magdalena, Evang. Kirche, Pfarrkirche St. Josef, Vereinshaus, vhs (mobiles Gerät, Badgasse). Die Räume sind mit dem entsprechenden Symbol gekennzeichnet.
16
Bebauungsplan Nr. 1 „Welkenbacher Kirchweg“ - 5. Änderung, nach § 13 a BauGB;
Öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB
Der Planungs- und Umweltausschuss
der Stadt Herzogenaurach hat in seiner
Sitzung vom 20. Januar 2015 den Entwurf
des Bebauungsplanes Nr. 1 „Welkenbacher
Kirchweg“ – 5. Änderung, nach § 13 a
BauGB gebilligt und beschlossen ihn gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)
öffentlich auszulegen.
Dabei werden Ziele und Zwecke und
voraussichtliche Auswirkungen der Planung öffentlich dargelegt.
Der Änderungsbereich liegt im äußersten Nordwesten des Stadtgebietes, nördlich der Würzburger Straße und bildet den
Siedlungsabschluss der Bebauung auf der
Südseite der Hans-Herold-Straße. Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist aus
dem abgedruckten Lageplan vom 4. September 2014 (ohne Maßstab) ersichtlich.
Gemäß § 13 a BauGB „Bebauungspläne
der Innenentwicklung“ wird das beschleu-
nigte Verfahren ohne Durchführung einer
Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB
angewendet, da die maximal zulässige
Grundfläche von 20.000 m² nicht überschritten wird, der Bebauungsplan keiner
Pflicht zur Umweltverträglichkeitsprüfung
unterliegt und keine Anhaltspunkte für
Beeinträchtigungen nach der Fauna-FloraHabitat-Richtlinie und von Vogelschutzgebieten nach der Vogelschutzrichtlinie
bestehen.
Auf die Umweltprüfung, den Umweltbericht und die Durchführung einer
frühzeitigen Beteiligung der Behörden und
sonstigen Träger öffentlicher Belange, sowie auf eine zusammenfassende Erklärung
kann daher verzichtet werden.
Der Bebauungsplan-Entwurf mit Begründung wird vom 9. Februar 2015 bis
einschließlich 13. März 2015 im Rathaus,
Schlossgebäude, 2. Stock (Flurbereich zu
Bebauungsplan Nr. 1 „Welkenbacher Kirchweg“- 5. Änderung nach
§ 13 a BauGB der Stadt Herzogenaurach
Zimmer 207), während der Dienststunden zu jedermanns Einsicht öffentlich
ausgelegt.
Allen Personen ist die Gelegenheit
zur Äußerung und Erörterung gegeben.
Während der Auslegungsfrist können von
jedermann Stellungnahmen zum Planentwurf bei der Stadt Herzogenaurach
abgegeben werden. Anregungen können
auch schriftlich eingereicht werden. Nicht
fristgerecht abgegebene Stellungnahmen
können bei der Beschlussfassung über den
Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.
Des Weiteren wird darauf hingewiesen,
dass ein Antrag nach § 47 VwGO (Normenkontrolle) unzulässig ist, soweit mit
ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragssteller im Rahmen
der Auslegung nicht oder verspätet geltend
gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.
Hinweise:
Da der Auslegungsort keinen barrierefreien Zugang hat, können Personen,
welche aufgrund einer Behinderung
den Ort der Auslegung nicht erreichen
können, unter Telefon 09132/901-231
eine Möglichkeit der Einsichtnahme und
eventuellen Abgabe einer Stellungnahme
vereinbaren.
Die Planunterlagen können während
des Auslegungszeitraums (ab dem 9. Februar 2015) auch im Internet unter www.
herzogenaurach.de im Bereich „Wirtschaft
und Umwelt“ → „Bauen in Herzogenaurach“ → „Aktuelle Bauleitplanung“ eingesehen werden.
q
- Anzeige -
BRK bittet um Blutspenden
Nächster Blutspendetermin am Montag,
9. Februar 2015, von 16.30 - 20.30 Uhr, im
BRK-Heim, Schillerstraße 4.
Der Blutspendedienst weist darauf hin,
dass unbedingt der Spendenabstand von
56 Tagen einzuhalten ist. (Spen­denalter
18 - 68 Jahre).
Lehrgang des BRK „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“
Geobasisdaten: © Bayerische Vermessungsverwaltung (www.geodaten.bayern.de) 2014
Nächster Lehrgang für Führerscheinbewerber der Klassen A, A1, B, BE, L, M und
T am Samstag, 28. Februar 2015, von 9.00
- 15.30 Uhr, im BRK-Haus, Schillerstraße
4. Anmeldung erwünscht unter www.brkerlangen.de/Kurse.
17
Notrufe und Notdienste
Emergency services
Services d‘urgence et d‘accident
Polizei.................................................... Tel. 110
Police
Police
Feuerwehr............................................ Tel. 112
Fire department
Sapeurs-pompiers
Notarzt und Rettungsdienst............. ...Tel. 112
Krankentransport............................ Tel. 19222
Doctor on emergency call / Médecin d'urgence
Giftnotruf Berlin....................... Tel. 030/19240
Poison emergency number, Berlin
Centre antipoison de Berlin
Ärztlicher Notdienst........................Tel. 116117
(bundesweit gebührenfrei)
Emergency medical service/Permanence médicale
Hilfe - Gewalt gegen Frauen .Tel. 08000116016
Help - Violence against women
Aide - Violence envers les femmes
www.hilfetelefon.de
Erreichbarkeit:
Mo., Di. und Do. 18.00 - 8.00 Uhr am Folgetag;
Mi. 13.00 - Do. 8.00 Uhr; Fr. 18.00 - Mo. 8.00 Uhr.
Vom Vorabend eines Feiertages 18.00 Uhr bis zum nachfolgenden Werktag 8.00 Uhr.
Zahnärztlicher Notdienst
Dentist on duty / Dentiste de garde
Sprechzeiten: 10.00 - 12.00 u. 18.00 - 19.00 Uhr
Samstag/Sonntag, 31. Januar/1. Februar 2015: Dr. Thomas
Kai Wolf Königstr. 7, Aurachtal/OT Münchaurach, Tel.
09132/8360743; www.notdienst-zahn.de.
Apothekennotdienst
Pharmacies on duty
Pharmacie de garde
Die Dienstbereitschaft beginnt morgens um 8.00 Uhr und endet
am darauf folgenden Tag um 8.00 Uhr.
Do.,29.01.:Sonnen-Apotheke, Hauptstraße 26, Tel. 5019
Fr., 30.01.:Stadt-Apotheke, Hauptstraße 36, Tel. 8000
Sa., 31.01.: Sternen-Apotheke, Niederndorfer Hauptstr. 25,
Tel. 7384083
So., 1.02.:Apotheke am HerzogsPark, Haydnstr. 23,
Tel. 7384010
Mo., 2.02.:Apotheke am Markt, Kirchenplatz 1, Tel. 3434
Di., 3.02.: Beyschlag‘sche Apotheke, Hauptstr. 31, Tel. 3012
Mi., 4.02.:Herz-Apotheke, Ohmstr. 6, Tel. 7415959
Do., 5.02.:Kloster-Apotheke, Münchaurach, Königstr. 10,
Tel. 62982
Fr., 6.02.: Lohhof-Apotheke, Schützengraben 62, Tel. 63283
Hospizverein Herzogenaurach e.V.
Ständige Bereitschaft: 0179/92 92 888
Bürodienst: mittwochs 15.00 bis 17.00 Uhr
info@hospizverein-herzogenaurach.de
Beratung für pflegende Angehörige
Sprechstunde des ASB Erlangen-Höchstadt jeden Donnerstag
von 15.00 - 18.00 Uhr, Rathaus, Zi. 27, Tel. 09132/901-261.
IPRES
M
SUM
18
Notdienste der HerzoWerke
Stand-by duty, HerzoWerke
Service d'urgence, HerzoWerke
Störung der Erdgasversorgung: 09132/904-53;
Störung der Trinkwasserversorgung: 09132/904-54;
Störung der Stromversorgung: 09132/904-55;
Störung der Fernwärmeversorgung: 09132/904-56;
Störung der Telekommunikationsdienste der Herzo Media
Störungsannahme bis 20.00 Uhr: 09132/904-57.
Herzlichen Glückwunsch!
An dieser Stelle wurde aus datenschutzrechtlichen Gründen
eine Änderung gegenüber der Druckversion vorgenommen. Der
amtliche Teil des Amtsblattes ist unverändert.
Bürgerbüro: Abholung beantragter Dokumente
Folgende Dokumente können im Bürgerbüro abgeholt werden:
Personalausweise, die vom 14. - 19. Januar 2015 beantragt worden
sind, und Reisepässe, die vom 12. - 16. Januar 2015 beantragt
worden sind.
Ausweispapiere müssen persönlich oder mit einer schriftlichen
Vollmacht abgeholt werden. Die vorgeschriebene Vollmacht für
die Abholung des neuen Personalausweises finden Sie auf der
Internetseite der Stadt Herzogenaurach bzw. erhalten Sie im
Bürgerbüro. Der neue Personalausweis kann nur nach Erhalt des
PIN-Briefes abgeholt werden. Bei der Abholung sind die alten
Dokumente (Personalausweis/Reisepass) zwingend vorzulegen.
Auskünfte unter Tel. 09132/901-176 .
Herzlichen Glückwunsch!
An dieser Stelle wurde aus datenschutzrechtlichen Gründen
eine Änderung gegenüber der Druckversion vorgenommen. Der
amtliche Teil des Amtsblattes ist unverändert.
Herausgeber: Stadt Herzogenaurach - Verantwortlich: Dr. German Hacker, Erster Bürgermeister
Redaktion: Helmut Biehler, Gisela Kleyer, Verena Narriman, Tel. 901-122, E-Mail: amtsblatt@herzogenaurach.de
Druck: mandelkow GmbH, Tel. 78330
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
411 KB
Tags
1/--Seiten
melden