close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

(Stand 26.1.15) (PDF, 436,3 KB) - Pressestelle

EinbettenHerunterladen
VERANSTALTUNGEN
an der Technischen Universität Berlin
Februar 2015
Gremien
Freitag, 4. Februar 2015
Kuratorium4
Mittwoch, 11. Februar 2015
Akademischer Senat4
Sonderveranstaltungen
Freitag, 13. Februar 2015
Verleihung Clara-Immerwahr-Award 20155
Mittwoch, 18. Februar 2015
„Human on a Chip“ – Der nützliche Homunkulus –
TU Berlin – „Think Tank der Innovationen“5
Tagungen · Kongresse · Workshops ·
Seminare · Gastvorlesungen
Mittwoch, 4. Februar 2015
TUrie und Praxis7
Donnerstag, 5. Februar 2015
Michele Sarfatti: Die Juden im faschistischen Italien.
Geschichte, Identität, Verfolgung7
Freitag, 6. Februar 2015
Absolventenfeier der Fakultät I Geisteswissenschaften7
Mittwoch, 11. Februar 2015
Filmwettbewerb zum Thema Inklusion8
Freitag, 13. Februar 2015
„Mir gefällt die Welt der Physiker“ – Brecht und die
Naturwissenschaften, Technologie und Technik8
Freitag, 13. Februar 2015
Informationstag für neue Bewerberinnen und Bewerber
des Studiengangs Bühnenbild_Szenischer Raum9
Montag, 16. Februar 2015
Exploring 3D Pharmaceutical Space: Asymmetric Synthesis
of Nitrogen-containing Heterocycles9
Mittwoch, 18. bis Freitag, 20. Februar 2015
Fortschritt als Signatur der Neuzeit10
Montag, 23. bis Dienstag, 24. Februar 2015
Nationale Bildungskonferenz Elektromobilität 201510
Dienstag, 24. bis Mittwoch, 25. Februar 2015
„Jugend forscht“, 8. Regionalwettbewerb Berlin-Mitte 201512
Donnerstag, 26. Februar 2015
B!GRÜNDET – DEMO DAY12
Termine des Studierendenservice
Hinweise aus der TU-Studienberatung14
Veranstaltungskalender der TU Berlin
1
n Inhaltsverzeichnis
Februar 2015
n Inhaltsverzeichnis
Februar 2015
Ausstellungen
Mittwoch, 29. Januar bis Donnerstag, 5. März 2015
Bruno Taut. Fotos von Carsten Krohn15
Vorschau
Donnerstag, 5. bis Freitag, 6. März 2015
Gesundheit gemeinsam verantworten – Kongress16
Freitag, 6. März 2015
Messebesuch der Internationalen Tourismus Börse –
Exkursion16
Dienstag, 10. bis Donnerstag, 12. März 2015
Conference on Wind energy and Wildlife impacts –
CWW2015 Berlin17
Mittwoch, 11. März 2015
Akademischer Senat17
Mittwoch, 11. bis Freitag, 13. März 2015
Technically Assisted Rehabilitation – TAR conference 201518
Donnerstag, 12. bis Freitag, 13. März 2015
„Just do it!“ – Leistung durch Prothetik – Tagung18
Sonntag, 15. bis Freitag, 20. März 2015
79. Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
(DPG) und DPG-Frühjahrstagung19
Montag, 16. März 2015
Next Generation Service Delivery Platforms (NGSDP)20
Montag, 16. bis Freitag, 20. März 2015
CeBit, Hannover – Messebeteiligung der TU Berlin20
Dienstag, 17. März 2015
MathInside – Mathematik ist überall20
Mittwoch, 18. bis Freitag, 20. März 2015
Der Erste Weltkrieg und die Konflikte der europäischen
Nachkriegsordnung (1914–1923) oder Die Radikalisierung
des Antisemitismus in Europa21
Montag, 23. bis Dienstag, 24. März 2015
UPDATE: Aktuelle Anforderungen des Umweltschutzes in
der Bauleitplanung – Fach- und Rechtsfragen der Stadt- und
Regionalplanung21
Dienstag, 24. bis Freitag, 27. März 2015
Wasser, Berlin – Messebeteiligung der TU Berlin22
Mittwoch, 25. März 2015
Experiment Studentin: Uni für mich – warum nicht?22
Donnerstag, 26. bis Freitag, 27. März 2015
Produktion von morgen – 10. Berliner Runde des Forums
für Werkzeugmaschinenhersteller, Zulieferindustrie und
Anwender23
2
Veranstaltungskalender der TU Berlin
Freitag, 27. März 2015
Kuratorium24
Montag, 30. bis 31. März 2015
Green Photonics Symposium – Festveranstaltung
und Tagung24
Montag, 30. März bis Mittwoch, 1. April 2015
Teaching for University’s Best25
Montag, 30. März bis Sonnabend, 4. April 2015
Mehr Nachwuchs in Wissenschaft, Forschung
und Technik! – Studienwahlkurs25
Campus Charlottenburg –
Universität der Künste
Donnerstag, 5. Februar 2015
Hybrid Talks zum Thema „Spiele“27
Veranstaltungskalender der TU Berlin
3
n Inhaltsverzeichnis
Februar 2015
n Gremien
Februar 2015
4 Freitag, 4. Februar 2015
Kuratorium
Kontakt
Irmgard Renko, Geschäftsstelle des Kuratoriums
%% 030/314-23986
)) irmgard.renko@tu-berlin.de
ååwww.tu-berlin.de/asv/menue/gremien/kuratorium
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin,
Hauptgebäude, Raum H 1035
10–13 Uhr
Ort
Zeit
11 Mittwoch, 11. Februar 2015
Akademischer Senat
Kontakt
Ute Meiner, AS-Geschäftsstelle
%% 030/314-22501, -26466
)) ute.meiner@tu-berlin.de
ååwww.tu-berlin.de/asv/menue/gremien/
Ort
Zeit
4
akademischer_senat
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin,
Hauptgebäude, Raum H 1035
13 Uhr
Veranstaltungskalender der TU Berlin
13 Freitag, 13. Februar 2015
Verleihung Clara-Immerwahr-Award 2015
Zum vierten Mal wird eine Gewinnerin des Clara-Immerwahr-Awards
in einer öffentlichen Feierstunde für ihre Forschungsarbeiten auf
dem Gebiet der Katalyse geehrt: Dr. Anna Company arbeitet derzeit
als „Ramón y Cajal Fellow“ am Institut für Chemie an der Universität
Girona (Katalonien – Spanien). Sie ist Wissenschaftlerin des „MarieCurie-Career Integration Grants“ der Europäischen Kommission sowie an einem Forschungsprojekt des spanischen Ministeriums für
Wissenschaft beteiligt.
Den Festvortrag mit dem Titel „Protein pattern formation on membranes – biological analogs of heterogeneous catalysis?“ hält Prof. Dr.
Petra Schwille, Max-Planck-Institut für Biochemie, Martinsried.
Veranstalter
Kontakt
Ort
Zeit
Hinweis
18 Exzellenzcluster „Unifying Concepts in Catalysis“
(UniCat) und TU Berlin mit freundlicher
Unterstützung von SIEMENS
Claudia Nasrallah
%% 030/314-28882
)) claudia.nasrallah@tu-berlin.de
ååwww.unicat.tu-berlin.de/clara-immerwahr-award
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin,
Hauptgebäude, Lichthof
14–16 Uhr
Eintritt frei; um Anmeldung wird gebeten
)) registration@unicat.tu-berlin.de
Die Veranstaltung ist in englischer Sprache.
Mittwoch, 18. Februar 2015
„Human on a Chip“ – Der nützliche Homunkulus – TU
Berlin – „Think Tank der Innovationen“
Diskursveranstaltung
Zirka 1 bis 2,5 Milliarden Dollar werden heute aufgewendet, um ein
neues Arzneimittel auf den Markt zu bringen. Sicherheits- und Wirksamkeitstests an Tieren sind sehr teuer. Von den 11,4 Millionen Tieren, die laut EU-Statistik im Jahre 2011 in Forschung und Entwicklung
eingesetzt wurden, diente der überwiegende Teil diesem Zweck. 85
Prozent dieser Arzneimittel-Entwicklungen werden abgebrochen, da
die darauf folgende Erprobung am Menschen entweder inakzeptable Nebenwirkungen oder keine verbesserte Wirkung im Vergleich zu
bereits vorhandenen Arzneimitteln zeigen. Der Test am Tier ist immer nur begrenzt aussagekräftig für die Wirkung auf den Menschen.
Die TU Berlin will deshalb mit der Entwicklung von „Mensch auf dem
Chip“-Plattformen einen Paradigmenwechsel erreichen. Dazu befasst
sich das Fachgebiet Medizinische Biotechnologie mit Entstehungsprozessen menschlicher Organe. Die Organimitate können auf einen Chip transferiert und dort weiter entwickelt werden. So kann die
Anzahl der Tierversuche erheblich gesenkt werden. Diese Vorhaben
Veranstaltungskalender der TU Berlin
5
n Sonderveranstaltungen
Februar 2015
n Sonderveranstaltungen
Februar 2015
bilden ein vielversprechendes Potenzial für die Bereicherung der Berliner Gründerszene.
Veranstalter
Kontakt
Ort
zeit
Hinweis
6
Der Präsident der TU Berlin, die Gesellschaft von
Freunden der TU Berlin e. V. und die Industrie- und
Handelskammer Berlin in Zusammenarbeit mit dem
Fachgebiet Medizinische Biotechnologie der TU Berlin
Senta Maltschew, Stabsstelle Presse,
Öffentlichkeitsarbeit und Alumni
%% 030/314-22538
)) veranstaltungen@tu-berlin.de
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin,
Hauptgebäude, Lichthof
18 Uhr
Anmeldung nur auf Einladung. Journalistinnen und
Journalisten melden sich bitte an unter
ååwww.tu-berlin.de/?id=155364
Veranstaltungskalender der TU Berlin
4 n Tagungen · Kongresse · Workshops · Seminare · Gastvorlesungen
Februar 2015
Mittwoch, 4. Februar 2015
TUrie und Praxis
Präsentation
Architekturstudierende der TU Berlin haben in den vergangenen
Monaten im Modellbau-Seminar bei Burkhard Lüdtke Ideen zur
Umgestaltung des Erdgeschossbereiches des Gebäudes Bergbauund Hüttenwesen am Ernst-Reuter-Platz entwickelt. Ein weiteres
Seminar brachte Ideen zur Umgestaltung von Foyer und Osthalle
des TU-Hauptgebäudes hervor. Die Ergebnisse sollen jetzt in einer
öffentlichen Präsentation vorstellt werden.
Veranstalter
Kontakt
Ort
zeit
5 TU Berlin, Institut für Architektur, Fach
Modell+Design
Annette Müller
%% 030/314-21819
)) info@modellunddesign.de
TU Berlin, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin,
Architekturgebäude, Forum
9 Uhr
Donnerstag, 5. Februar 2015
Michele Sarfatti: Die Juden im faschistischen Italien.
Geschichte, Identität, Verfolgung
Buchvorstellung und Autorengespräch
Veranstalter
Kontakt
Ort
Zeit
hinweis
6 TU Berlin, Zentrum für Antisemitismusforschung in
Kooperation mit dem Literaturhaus Berlin
Dr. Juliane Wetzel
%% 030/314-21397
)) wetz0154@mailbox.tu-berlin.de
Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 23, 10623 Berlin
20 Uhr
Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Freitag, 6. Februar 2015
Absolventenfeier der Fakultät I Geisteswissenschaften
Veranstalter
Kontakt
Ort
Zeit
TU Berlin, Fakultät I Geisteswissenschaften
Christel Rothfuß
%% 030/314-24304
)) christel.rothfuss@tu-berlin.de
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin,
Hauptgebäude, Lichthof
18 Uhr
Veranstaltungskalender der TU Berlin
7
n Tagungen · Kongresse · Workshops · Seminare · Gastvorlesungen
Februar 2015
11 Mittwoch, 11. Februar 2015
Filmwettbewerb zum Thema Inklusion
Preisverleihung
Die Beauftragte für Studierende mit Behinderungen und chronischen
Krankheiten startete im Oktober 2014 zusammen mit dem Fachgebiet „Technische Architekturdarstellung“ und der studentischen Initiative „unlimited“ einen Wettbewerb: Mit einem drei- bis vierminütigen Film sollen Barrieren unterschiedlichster Art gezeigt und Ideen
zu deren Abbau angeregt werden. Zur Preisverleihung werden die
besten Filme gezeigt und prämiert.
Veranstalter Kontakt
Ort
Zeit
13 TU Berlin, Beauftragte für Studierende mit
Behinderungen und chronischen Krankheiten
zusammen mit dem Fachgebiet Technische
Architekturdarstellung
Mechthild Rolfes
%% 030/314-25607
)) mechthild.rolfes@tu-berlin.de
ååwww.behindertenberatung.tu-berlin.de
TU Berlin, Straße des 17. Juni 136, 10623 Berlin,
Mathematikgebäude, Raum MA 005
17–19 Uhr
Freitag, 13. Februar 2015
„Mir gefällt die Welt der Physiker“ – Brecht und die
Naturwissenschaften, Technologie und Technik
Tagung
Brechts Affinität zu den Naturwissenschaften reichte so weit, dass er
sich bisweilen selbst als Naturwissenschaftler zu inszenieren pflegte. Seine Vorliebe für Beweise, Argumente und Experimente anstelle
bloßer Appelle oder Erlebnisse führte er darauf zurück, dass er „ursprünglich Naturwissenschaften studiert habe“ – was als überaus
wohlwollende Auslegung seiner flüchtigen Studienlaufbahn bezeichnet werden muss. Ziel der Brecht-Tage 2015 ist es, das Thema „Brecht
und die Naturwissenschaften“ punktuell zu vertiefen und im Horizont anderer Autoren oder wissenschaftsepistemologischer Diskurse
als Referenzfolie zu diskutieren. Im Einzelnen nachzugehen wäre dabei der Bedeutung naturwissenschaftlicher Theoreme und Paradigmen sowie szientistischer Schreib-, Denk- und Darstellungsformen
für Brechts Schaffen. Ebenso zu verfolgen wären die Rezeption und
der Austausch mit einzelnen Wissenschaftlern sowie die Referenz
auf Naturwissenschaftler in den Texten Brechts. Neben Beiträgen,
die im engeren Sinn das Thema Naturwissenschaften betreffen, sind
darüber hinaus auch Themenvorschläge aus dem verwandten Themenspektrum des Technik- und Technologiediskurses ausdrücklich
erwünscht – wobei besonders Brechts Faible und Enthusiasmus für
Technik und Technologien zu diskutieren wären.
Veranstalter
8
Literaturforum im Brecht-Haus Berlin in
Veranstaltungskalender der TU Berlin
Kontakt
Ort
Zeit
Hinweis
13 Zusammenarbeit mit der TU Berlin, Fachgebiet
Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Literatur
und Wissenschaft
Dr. Christian Hippe, Literaturforum im Brecht-Haus
%% 030/28385349
)) hippe@lfbrecht.de
åålfbrecht.de/mir-gefaellt-die-welt-der-physiker-2
Literaturforum im Brecht-Haus Berlin, Chausseestraße
125, 10115 Berlin
9.30–18.30 Uhr
Eintritt frei.
Freitag, 13. Februar 2015
Informationstag für neue Bewerberinnen und Bewerber
des Studiengangs Bühnenbild_Szenischer Raum
Für Studieninteressierte ab dem Wintersemester 2015/16 findet der
alljährliche Informationstag statt. Vorgestellt werden das Profil des
weiterbildenden Masterstudiengangs Bühnenbild_Szenischer Raum
und das Bewerbungsverfahren. Für den Studiengang werden Studiengebühren in Höhe von 1900,- Euro pro Semester erhoben. Hinzu
kommen die Immatrikulationsgebühren der TU Berlin, pro Semester
ca. 290 Euro (inkl. Semesterticket u.a.)
Veranstalter
Kontakt
Ort
Zeit
16 TU Berlin, Studiengang Bühnenbild_Szenischer Raum
Franziska Ritter
%% 030/314-72174
)) franziska.ritter@tu-buehnenbild.de
ååwww.tu-buehnenbild.de
TU Berlin, Ackerstraße 76, 13355 Berlin, Hof 3, Treppe
H, 4. Etage, Studio 484
14 Uhr
Montag, 16. Februar 2015
Exploring 3D Pharmaceutical Space: Asymmetric
Synthesis of Nitrogen-containing Heterocycles
Professor Peter O’Brien, Department of Chemistry, University
of York/U. K., Vortrag im organisch/biologisch-chemischen
Kolloquium
Veranstalter
Kontakt
Ort
Zeit
TU Berlin, Institut für Chemie, Fachgebiet Synthese
und Katalyse
Prof. Dr. Martin Oestreich
%% 030/314-29721
)) martin.oestreich@tu-berlin.de
TU Berlin, Straße des 17. Juni 115, 10623 Berlin,
Chemiegebäude, Hörsaal C 243
17.15 Uhr
Veranstaltungskalender der TU Berlin
9
n Tagungen · Kongresse · Workshops · Seminare · Gastvorlesungen
Februar 2015
n Tagungen · Kongresse · Workshops · Seminare · Gastvorlesungen
Februar 2015
18–20 Mittwoch, 18. bis Freitag, 20. Februar 2015
Fortschritt als Signatur der Neuzeit
Jahrestagung des Forschungsnetzwerkes
„Transzendentalphilosophie/Deutscher Idealismus“
Der Begriff „Fortschritt“ ist allgegenwärtig, sei es als Forderung oder
als Gegenstand der Kritik: Vom Fortschritt der Wissenschaft ist die
Rede, der Gesellschaft, der Politik, des Rechts, selbst vom Fortschritt
der Kunst wird gesprochen. Besonders augenfällig aber ist Fortschritt
in Gestalt der Technik, die geradezu zum Synonym für Fortschritt
geworden ist. In dem Maße, in dem technischer Fortschritt mit der
Vorstellung von Herrschaft und Macht verknüpft ist, wird er gar zu
einem politischen Argument und Machtinstrument.
Die Philosophie hat ein besonderes Verhältnis zum Fortschritt: Zum
einen hat sie die Entstehung des Begriffs bestimmt. Zum anderen
tut sie sich selbst mit dem Fortschritt schwer. Einerseits ist ihre Geschichte vom Versuch geprägt, ihr durch Methodisierung zu einem
sichereren Fortgang zu verhelfen, andererseits haben diese Versuche auch zu Kritik und Krise der Philosophie geführt. Durch diese
grundlegende Funktion des Begriffs und die Allgegenwart seiner
Erscheinungsformen bleibt die Frage nach dem „Rechtsgrund“ des
Fortschritts ein dringendes Anliegen. Dies gilt umso mehr, da eine
kritische Untersuchung des Fortschrittsdenkens mit grundlegenden
Fragen der Philosophie verknüpft ist.
Die Jahrestagung des Forschungsnetzwerks „Transzendentalphilosophie/Deutscher Idealismus“ soll dem Thema „Fortschritt“ Raum
bieten.
ZIELGRUPPE
VERANSTALTER
KONTAKT
ORT
Zeit
Hinweis
23–24 alle Fachgebiete
TU Berlin, Forschungsnetzwerk
„Transzendentalphilosophie/Deutscher Idealismus
Simon Gabriel Neuffer, TU Berlin, Institut für
Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und
Technikgeschichte
)) neuffer@tu-berlin.de
ååwww.a-priori.eu/node/700
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
18.2.2015, 9.30–20.2.2015, 18.30 Uhr
Um Anmeldung wird gebeten.
Montag, 23. bis Dienstag, 24. Februar 2015
Nationale Bildungskonferenz Elektromobilität 2015
Konferenz
Auf der Konferenz haben Akteure aus der beruflichen und akademischen Bildung – Lehrende ebenso wie Lernende – sowie eine interessierte Fachöffentlichkeit Gelegenheit, sich über Fortschritte in der
Bildung zur Elektromobilität zu informieren.
Kompetenz-Roadmap
Die von der Arbeitsgruppe Ausbildung und Qualifizierung der Na10
Veranstaltungskalender der TU Berlin
tionalen Plattform Elektromobilität (NPE) entwickelte KompetenzRoadmap mit wesentlichen Handlungsempfehlungen für die berufliche und akademische Aus- und Weiterbildung soll im Rahmen der
nun stattfindenden 2. Nationalen Bildungskonferenz Elektromobilität weiterentwickelt und ausgebaut werden. Akteure aus der beruflichen und akademischen Bildung können sich über die bisherigen
Ergebnisse und Fortschritte informieren, veränderte Anforderungen
und Lösungsansätze diskutieren und gemeinsam neue Strategien erarbeiten.
Gemeinsam für gute Qualifizierung
Damit die Pläne und Ziele auch in der Praxis erfolgreich umgesetzt
werden, sind Fachleute unterschiedlicher Sparten gefragt: Im Fokus
stehen dabei einerseits die Automobil- und Zulieferindustrie sowie
der Maschinen- und Anlagenbau. Andererseits müssen aber auch
Energieversorger, Mobilitätsdienstleister, Unternehmen der IKTBranche, die elektro- und informationstechnischen Handwerke und
das Kfz-Gewerbe einbezogen werden, um eine umfassende, kontinuierliche berufliche Aus- und Weiterbildung zu ermöglichen.
Exkursionen
Vor dem eigentlichen Konferenzbeginn haben die Teilnehmerinnen
und Teilnehmer am 23. Februar zwischen 9.30–12.30 Uhr die Möglichkeit, auf einer Exkursion Bildungseinrichtungen und Unternehmen in
Berlin kennenzulernen. Sie können sich vor Ort über Qualifizierungsangebote, Studiengänge und die Herausforderungen in der dualen
und akademischen Aus- und Weiterbildung informieren. Bitte melden Sie sich dazu auf der Website an.
Begleitausstellung
Eine Ausstellung begleitet die Tagung und informiert über aktuelle
Fortschritte in der Aus- und Weiterbildung.
ZIELGRUPPE
VERANSTALTER
KONTAKT
ORT
Zeit
Hinweis
Lehrende und Lernende in beruflicher und
akademischer Bildung rund um die Elektrombilität
Bundesministerium für Bildung und Forschung
(BMBF) gemeinsam mit der Nationalen Plattform
Elektromobilität, der TU Berlin und der Berliner
Agentur für Elektromobilität eMO
Dr. Konstantin Konrad, VDI/VDE Innovation + Technik
GmbH, Projektträger für das BMBF
%% 030/310078-5412
)) Konstantin.Konrad@vdivde-it.de
Prof. Dr. Dietmar Göhlich, TU Berlin
%% 030/314-23341
)) dietmar.goehlich@tu-berlin.de
ååwww.bildungskonferenz-elektromobilitaet.de
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin,
Hauptgebäude, Raum H 104
23.2.2015, 9.30–19.30 Uhr
24.2.2015, 8.30–16 Uhr
Anmeldung unter
ååwww.bildungskonferenz-elektromobilitaet.de
Veranstaltungskalender der TU Berlin
11
n Tagungen · Kongresse · Workshops · Seminare · Gastvorlesungen
Februar 2015
n Tagungen · Kongresse · Workshops · Seminare · Gastvorlesungen
Februar 2015
24–25 Dienstag, 24. bis Mittwoch, 25. Februar 2015
„Jugend forscht“, 8. Regionalwettbewerb Berlin-Mitte
2015
Forschungswettbewerb
„Jugend forscht“ ist der größte und bekannteste naturwissenschaftlich-technische Nachwuchswettbewerb in Deutschland. In sieben
Fachgebieten treten Jungforscherinnen und -forscher an. 1965 hat der
damalige Chefredakteur der Zeitschrift „Stern“ den Wettbewerb initiiert, dieser wird nun jährlich von der Stiftung Jugend forscht e. V. veranstaltet. Das Produktionstechnische Zentrum Berlin (PTZ) ist einer
von drei Austragungsorten in der Bundeshauptstadt. Rund 100 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene präsentieren im Versuchsfeld
an der Spree jedes Jahr ihre Forschungsprojekte im Regionalwettbewerb Berlin-Mitte.
Zielgruppe
Veranstalter
Kontakt
Ort
Zeit
26 Für die Ausstellung: Schülerinnen und Schüler,
Schulklassen, interessierte Öffentlichkeit
Zur Teilnahme am Wettbewerb ist die Anmeldefrist
bereits abgelaufen.
TU Berlin, Institut für Werkzeugmaschinen und
Fabrikbetrieb (IWF), Fachgebiet Montagetechnik und
Fabrikbetrieb und Stiftung Jugend forscht e. V.
Dipl.-Ing. Bernd Muschard
%% 030/314-26865
)) muschard@mf.tu-berlin.de
M.Sc. B.Eng. Bastian Müller
%% 030/314-23547
)) mueller@mf.tu-berlin.de
ååwww.jugend-forscht.de
Produktionstechnisches Zentrum Berlin (PTZ),
Pascalstraße 8–9, 10587 Berlin, Versuchsfeld
Wird noch bekannt gegeben.
Donnerstag, 26. Februar 2015
B!GRÜNDET – DEMO DAY
Start-ups der Berliner Hochschulen treffen IndustrieUnternehmen
Am 26. Februar 2015 veranstaltet das Gründungsnetzwerk der Berliner Hochschulen gemeinsam mit der Berlin Partner für Wirtschaft
und Technologie GmbH den ersten B!GRÜNDET DEMO DAY 2015.
Unternehmensvertreter aus ganz Deutschland erhalten erstmalig
die Gelegenheit, eine exklusive Auswahl der 30 besten Start-ups aus
allen Berliner Hochschulen kennenzulernen. Im Lichthof der Technischen Universität Berlin präsentieren sich Start-ups und junge
Wachstumsunternehmen verschiedener Branchen mit Messeständen und Pitches. Über eine Networking App können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Vorfeld und während der Veranstaltung
verabreden und vor Ort Kooperationen anbahnen.
12
Veranstaltungskalender der TU Berlin
Veranstalter
Kontakt
Hinweis
TU Berlin, Centre for Entrepreneurship und Berlin
Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH
Nicole Ziesche, TU Berlin, Centre for Entrepreneurship
%% 030/314-78579
)) nicole.ziesche@tu-berlin.de
ååwww.begruendet-berlin.de/demoday?c=startups
Eine Anmeldung ist erforderlich.
Veranstaltungskalender der TU Berlin
13
n Tagungen · Kongresse · Workshops · Seminare · Gastvorlesungen
Februar 2015
n Termine des Studierendenservice
Februar 2015
Hinweise aus der TU-Studienberatung
Termine zu den Themen „Start ins Studium“, „Studienprobleme“
und „Erfolgreich Studieren“ finden Sie bei der Studienberatung und
Psychologischen Beratung unter:
ååwww.studienberatung.tu-berlin.de
Termine zum Thema „Studium im Ausland“ finden Sie beim Akademischen Auslandsamt unter:
ååwww.auslandsamt.tu-berlin.de
Termine zum Thema „Berufsstart und Karriere“ finden Sie beim
­Career Service unter:
ååwww.career.tu-berlin de
Termine zu Veranstaltungen und Exkursionen für ausländische
­Studierende finden Sie bei der Betreuung internationaler Studierender unter:
ååwww.tu-berlin.de/?id=5178
Termine zum Thema „Studieren mit Behinderung“ finden Sie unter:
ååwww.tu-berlin.de/?id=11256
Termine zum Thema „Studieren mit Kind“ finden Sie unter:
ååwww.tu-berlin.de/?id=11255
14
Veranstaltungskalender der TU Berlin
29–5 Mittwoch, 29. Januar bis Donnerstag, 5. März 2015
Bruno Taut. Fotos von Carsten Krohn
Ausstellung
Die Farbigkeit der Taut-Architektur verblasste nicht nur im Laufe der
Zeit, sondern auch das Wissen um die Farben verschwand. Irgendwann blieben graue Bauten neben den Fotos aus den 20er Jahren in
Schwarz-Weiß, sodass der ursprüngliche Zustand der Architektur erst
wiederentdeckt werden musste. Seitdem bringt ein kontinuierlicher
Renovierungsprozess permanent neue Überraschungen zutage. Das
jüngste Beispiel ist die Wiederherstellung der Farbigkeit der Siedlung
im polnischen Kattowitz. Neben dem Schwerpunkt der Bauten in Berlin wird auch die Hyuga-Villa in Japan von 1936 dokumentiert.
Carsten Krohn arbeitet als Architekturhistoriker und Fotograf in Berlin. Neben Ausstellungsprojekten widmet er sich seit einigen Jahren
der systematischen Dokumentation der Bauten von Berliner Architekten wie Peter Behrens, Mies van der Rohe und Hans Scharoun in
ihrem heutigen Zustand.
Veranstalter
Kontakt
Ort
Zeit
Hinweis
TU Berlin, Architekturmuseum
Dr. Hans-Dieter Nägelke
%% 030/314-23116
%% hans-dieter.naegelke@tu-berlin.de
ååarchitekturmuseum.ub.tu-berlin.de
TU Berlin, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin,
Architekturflachbau, Untergeschoss
Mo–Do, 12–16 Uhr und nach Vereinbarung
Der Eintritt ist frei.
Veranstaltungskalender der TU Berlin
15
n Ausstellungen
Februar 2015
n Vorschau
Februar 2015
5–6 Donnerstag, 5. bis Freitag, 6. März 2015
Gesundheit gemeinsam verantworten – Kongress
Armut und Gesundheit – Der Public Health-Kongress in
Deutschland
Der Kongress Armut und Gesundheit 2015 stellt die Leitfrage ins Zentrum, wie die Umsetzung gesamtgesellschaftlicher Strategien von
der internationalen bis auf die kommunale Ebene zur Verbesserung
der Gesundheitssituation und zum Abbau gesundheitlicher Ungleichheiten beitragen kann.
Veranstalter
Kontakt
Ort
Zeit
Hinweis
6 TU Berlin, Zentrum für Technik und Gesellschaft,
Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.,
Deutsche Gesellschaft für Public Health e.V.,
Gesundheitsökonomisches Zentrum Berlin
Maren Janella, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.
%% 030/4431-9076
)) janella@gesundheitbb.de
ååwww.armut-und-gesundheit.de
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin,
Hauptgebäude
5.3.2015, 9–17 Uhr
6.3.2015, 9–15.15 Uhr
Es werden Teilnahmegebühren erhoben.
Am 4. März 2015 findet die Satellitenveranstaltung
„Füreinander Sorge tragen: familienbezogene
Gesundheitsförderung“ statt.
Eine Pressekonferenz ist ebenfalls für den 4. März
2015 geplant.
Freitag, 6. März 2015
Messebesuch der Internationalen Tourismus Börse –
Exkursion
Das Alumni-Programm der TU Berlin bietet allen interessierten Studierenden und Alumni einen gemeinsamen Messebesuch an.
ZIELGRUPPE
VERANSTALTER
KONTAKT
Ort
16
Studierende und Alumni der TU Berlin
TU Berlin, Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit
und Alumni
Dr. Ingo Meyer
%% 030/314-24028
)) ingo.meyer@tu-berlin.de
Anja Sato
%% 030/314-22760
)) anja.sato@tu-berlin.de
ååwww.alumni.tu-berlin.de/internationale-seminare/
seminare-fuer-alumni
Treffen am Eingang Ost der Messe Berlin. Der Eingang
Ost befindet sich bei den Hallen 14 und 15. Er liegt
am Messedamm und ist durch den S-Bahnhof Messe
Nord/ICC und den U-Bahnhof Kaiserdamm mit dem
ÖPNV verbunden.
Veranstaltungskalender der TU Berlin
Februar 2015
hinweis
10–12 n Vorschau
14–18 Uhr
Eine Anmeldung ist erforderlich.
Zeit
Dienstag, 10. bis Donnerstag, 12. März 2015
Conference on Wind energy and Wildlife impacts –
CWW2015 Berlin
Konferenz
Die CWW2015 in Berlin knüpft an die internationalen MeilensteinKonferenzen CWW2011 in Trondheim und CWE2013 in Stockholm an.
Hauptziele der Veranstaltung sind die Konsolidierung des aktuellen
Forschungsstandes zur Windenergie-Wildlife-Interaktion wie auch
die Fokussierung auf einhergehende zentrale Diskurse, wie zum Beispiel kumulative Effekte, Windenergie im Wald sowie Wirkungsgrade
von Vermeidungs- und Verminderungsmaßnahmen.
Einschlägige Experten aus aller Welt werden neben weiteren über
60 internationalen Rednern, einen fundierten Einblick über das aktuelle Forschungsgeschehen geben. Das weitläufige Themenfeld wird
zudem durch Posterpräsentationen, Podiumsdiskussionen und einer
Ausstellung technischer Innovationen ergänzt.
Die Veranstaltung wird gefördert durch das Bundesministerium für
Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen
Bundestages.
ZIELGRUPPE
VERANSTALTER
KONTAKT
Ort
Zeit
11 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler,
Vertreterinnen und Vertreter der Behörden, der
Energiewirtschaft, des Naturschutzes, der Planung
unterschiedlicher Ebenen und Entwicklerinnen und
Entwickler relevanter Technologien.
TU Berlin, Fachgebiet Umweltprüfung und
Umweltplanung
Eva Schuster
%% 030/314-27388
)) info@cww2015.tu-berlin.de
ååwww.cww2015.tu-berlin.de
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin,
Hauptgebäude
Wird noch bekannt gegeben.
Mittwoch, 11. März 2015
Akademischer Senat
Kontakt
Ute Meiner, AS-Geschäftsstelle
%% 030/314-22501, -26466
)) ute.meiner@tu-berlin.de
ååwww.tu-berlin.de/asv/menue/gremien/
Ort
Zeit
akademischer_senat
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin,
Hauptgebäude, Raum H 1035
13 Uhr
Veranstaltungskalender der TU Berlin
17
n Vorschau
Februar 2015
11–13 Mittwoch, 11. bis Freitag, 13. März 2015
Technically Assisted Rehabilitation – TAR conference
2015
Konferenz
Mit den thematischen Schwerpunkten Robotertechnik für die Rehabilitation, Mensch-Technik-Interaktion, Virtuelle und Tele-Rehabilitation, Ganganalyse und Biomechanik, Prothetik und Klinischen Studien ist es Ziel der Konferenz, neue Therapieansätze zu erörtern, um
die Rehabilitationsprozesse in der Gesundheitsfürsorge aber auch im
Alltag für betroffene Menschen zu verbessern.
Die TAR-Konferenz – Technically Assisted Rahabilitation hat sich seit
2007 als Forum zum Austausch neuester Forschungsergebnisse und
technologischer Möglichkeiten auf dem Gebiet der medizinischen
Rehabilitation etabliert.
ZIELGRUPPE
VERANSTALTER
KONTAKT
Ort
Zeit
Hinweis
12–13 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Ärztinnen
und Ärzte, Therapeutinnen und Therapeuten
TU Berlin, Innovationszentrum Technologien für
Gesundheit und Ernährung (IGE) sowie Fachgebiete
Medizintechnik und Regelungssysteme und
Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und
Konstruktionstechnik
Regina Leiss, TU Berlin, IGE
%% 030/314-76810 /-76674
)) info@tar-conference.eu
ååwww.tar-conference.eu
Produktionstechnisches Zentrum, Pascalstraße 8–9,
10587 Berlin
Wird noch bekannt gegeben.
Es werden Teilnehmergebühren erhoben. Eine
Anmeldung ist erforderlich.
Donnerstag, 12. bis Freitag, 13. März 2015
„Just do it!“ – Leistung durch Prothetik – Tagung
Die Tagung will den Spuren nachgehen, welche die Leistungsgesellschaft in der Prothetik und die „Prothesenlogik“ im Alltag hinterlassen haben.
VERANSTALTER
KONTAKT
Ort
18
Verbundprojekt „ANTHROPOFAKTE. Schnittstelle
Mensch. Kompensation, Extension und Optimierung
durch Artefakte“ TU Berlin und Deutsches HygieneMuseum Dresden
Prof. Dr. Christoph Asmuth, TU Berlin, Institut
für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und
Technikgeschichte
%% 030/314-25633
)) info@anthropofakte.de
ååwww.dhmd.de/schnittstelle
Deutsches Hygiene-Museum Dresden, Lingnerplatz 1,
01069 Dresden
Veranstaltungskalender der TU Berlin
9.30–16.30 Uhr
Tagungsgebühr 20 Euro, ermäßigt 10 Euro. Die Gebühr
ist am ersten Tagungstag zu entrichten.
Anmeldefrist bis: 28. Februar 2014
Zeit
Hinweis
15–20 Sonntag, 15. bis Freitag, 20. März 2015
79. Jahrestagung der Deutschen Physikalischen
Gesellschaft (DPG) und DPG-Frühjahrstagung
Tagung
Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) veranstaltet jedes
Jahr Frühjahrstagungen sowie ihre Jahrestagung, die regelmäßig zu
den größten Physikkongressen Europas gehören. Zu der Tagung an
der TU Berlin werden mehr als 6.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet.
Kernanliegen der DPG sind der Wissenstransfer und die Nachwuchsförderung. Die DPG-Tagungen sind deshalb auch eine wichtige Plattform für Studierende, auf der sie erstmals ihre Masterarbeitsthemen
vortragen und mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern diskutieren können.
Die umfassende Aufnahme von Vorträgen des wissenschaftlichen
Nachwuchses in das Tagungsprogramm ist ein Alleinstellungsmerkmal der DPG-Tagungen auch im internationalen Maßstab.
Zugleich sind die Tagungen von großer Bedeutung, um Kontakte zu
knüpfen. Sie bieten so insbesondere auch jungen Menschen gute
Chancen, ihren künftigen Berufs- und Karriereweg zu planen.
VERANSTALTER
KONTAKT
Ort
Zeit
Hinweis
Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)
Prof. Dr. Eckehard Schöll, TU Berlin, Institut für
Theoretische Physik
%% 030/314-23500
)) schoell@physik.tu-berlin.de
ååberlin15.dpg-tagungen.de/index.html
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
täglich 8.30–21 Uhr
Pressegespräch: 17.3.2015, 11–12.00, Raum H 2036
Festsitzung mit Preisverleihung: 17.3.2015, 16.15–18.30
Uhr, Audimax
Es werden Teilnehmergebühren erhoben. Alle
Studierenden der Berliner Universitäten (bis zum
Masterabschluss) haben freien Eintritt.
Eine Anmeldung ist erforderlich:
ååberlin15.dpg-tagungen.de/anmeldung/gebuehren.
html
Veranstaltungskalender der TU Berlin
19
n Vorschau
Februar 2015
n Vorschau
Februar 2015
16 Montag, 16. März 2015
Next Generation Service Delivery Platforms (NGSDP)
10. Fachgespräch der Gruppe KuVS (Kommunikation und
Verteilte Systeme)
Das Fachgespräch wird zum Leitthema „Virtualization Impacts on
Service Delivery Infrastructures – Software-defined networking
(SDN), Network Functions Virtualization (NFV) and Clouds“ geführt.
Es findet zusammen mit dem regulären Treffen der Fachgruppe der
Informationstechnischen Gesellschaft (ITG) zum Thema „IP and
Mobility“ statt.
Zielgruppe
Veranstalter
Kontakt
Ort
Zeit
Hinweis
16–20 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der
Informatik und Telekommunikation
TU Berlin, Institut für Telekommunikationssysteme
und Fraunhofer-Institut für Offene
Kommunikationssysteme (FOKUS)
Dr.-Ing. Julius Müller, Fachgebiet Architekturen der
Vermittlungsknoten
%% 030/34637170
)) julius.mueller@tu-berlin.de
ååwww.kuvs-ngsdp.org/index.html
Fraunhofer-Institut für Offene
Kommunikationssysteme (FOKUS), Kaiserin-AugustaAllee 31, 10589 Berlin
Wird noch bekannt gegeben.
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.
Um Anmeldung bis zum 27.2.2014 wird gebeten unter
)) info@kuvs-ngsdp.org
Montag, 16. bis Freitag, 20. März 2015
CeBit, Hannover – Messebeteiligung der TU Berlin
Informations- und (Tele-)Kommunikationstechnik,
C-Technologien, Software, Netzwerke
Teilnahme der TU Berlin am Innovationsmarkt Berlin-Brandenburg
CeBIT Lab, Halle 9
Veranstalter
kontakt
17 TUBS GmbH / TU Berlin ScienceMarketing
Dr. Thorsten Knoll
%% 030/44 72 02 55
)) knoll@tubs.de
Dienstag, 17. März 2015
MathInside – Mathematik ist überall
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des MATHEON
präsentieren spannende Seiten der Mathematik
Dr. Kersten Schmidt, „Unsichtbare elektrische Felder – Können wir
sie aufdecken?“
20
Veranstaltungskalender der TU Berlin
Prof. Dr. Martin Skutella, „Zurück in die Zukunft... – Mathematik für
optimale Evakuierung“
Dr. Raphael Kruse, „Vom Gleichgewicht zum Chaos“
Die Vortragsreihe MathInside richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe und präsentiert in Vorträgen von MATHEON-Mitarbeitern die spannenden und reizvollen Seiten der Mathematik.
ZIELGRUPPE
VERANSTALTER
KONTAKT
ORT
Zeit
18–20 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, interessierte
Erwachsene
Forschungszentrum MATHEON
Tugba Scherfner
%% 030/314-29759
)) t.scherfner@matheon.de
ååwww.matheon.de/schools/mathinside
Urania Berlin, An der Urania 17, 10787 Berlin
9.30–12.30 Uhr
Mittwoch, 18. bis Freitag, 20. März 2015
Der Erste Weltkrieg und die Konflikte der
europäischen Nachkriegsordnung (1914–1923) oder Die
Radikalisierung des Antisemitismus in Europa
Tagung
Die internationale wissenschaftliche Tagung wird zu den Themen
durchgeführt: Radikalisierung des Antisemitismus während des Ersten Weltkrieges? Antisemitische Akteure und jüdische Kriegserfahrungen im europäischen Vergleich. Die Einstein Stiftung Berlin fördert die Tagung.
TU Berlin, Zentrum für Antisemitismusforschung
Prof. Dr. Werner Bergmann
%% 030/314-25853
)) werner.bergmann@tu-berlin.de
Prof. Dr. Ulrich Wyrwa
%% 030/314-79873
ulrich.wyrwa@tu-berlin.de
Ort
TU Berlin, Ernst-Reuter-Platz 7, 10623 Berlin, Raum TEL
20
Zeit
Wird noch bekannt gegeben.
Veranstalter
Kontakt
23–24 Montag, 23. bis Dienstag, 24. März 2015
UPDATE: Aktuelle Anforderungen des Umweltschutzes
in der Bauleitplanung – Fach- und Rechtsfragen der
Stadt- und Regionalplanung
Tagung
Im Rahmen der wissenschaftlichen Fachtagung werden Praxisbezug
sowie Fach- und Rechtsfragen zum Bau-, Planungs- und Umweltrecht
zusammengeführt.
ZIELGRUPPE
Beschäftigte der Bundes- und Landesverwaltungen,
Bezirksämter, Stadtverwaltungen der Bau- und
Veranstaltungskalender der TU Berlin
21
n Vorschau
Februar 2015
n Vorschau
Februar 2015
VERANSTALTER
KONTAKT
ORT
Zeit
Hinweis
24–27 Planungsämter der Städte, Gemeinden und
Landkreise, sowie an Planungsbüros, Architekten,
Ingenieure und im öffentlichen Baurecht
TU Berlin, Institut für Stadt- Regionalplanung,
Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen – Orts-,
Regional- und Landesplanung
Hildegard Frankenberger
%% 030/314-28077
)) regionalplanung@isr.tu-berlin.de
ååwww.fgorlp.tu-berlin.de/zielgruppen/
tagungsinteressierte/aktuelle_tagung
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin,
Hauptgebäude, Raum H 1012
9.45–17 Uhr
Für die Teilnahme wird ein Tagungsbeitrag von 190
Euro pro Person erhoben.
Dienstag, 24. bis Freitag, 27. März 2015
Wasser, Berlin – Messebeteiligung der TU Berlin
Internationale Leitmesse und Kongress der Wasserwirtschaft
Veranstalter
kontakt
25 TUBS GmbH / TU Berlin ScienceMarketing
Dr. Thorsten Knoll
%% 030/44 72 02 55
)) knoll@tubs.de
Mittwoch, 25. März 2015
Experiment Studentin: Uni für mich – warum nicht?
Veranstaltungsreihe für Schülerinnen / Semesterauftakt
Hier wird nicht nur über das Studium geredet, sondern selbst ausprobiert. Schülerinnen der Oberstufe experimentieren und forschen in
Laboren und Versuchshallen der TU Berlin, erkunden den Unicampus
und lernen wichtige Einrichtungen wie die Universitätsbibliothek und
die Studienberatung kennen und nutzen.
Zielgruppe
Veranstalter
Kontakt
Ort
Zeit
hinweis
22
Schülerinnen der 11.–13. Klasse
TU Berlin, Techno-Club
Dipl.-Ing. Inka Greusing
%% 030/314-79108
)) greusing@kgw.tu-berlin.de
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
16 Uhr
Um Anmeldung wird gebeten.
Veranstaltungskalender der TU Berlin
26–27 Donnerstag, 26. bis Freitag, 27. März 2015
Produktion von morgen – 10. Berliner Runde des Forums
für Werkzeugmaschinenhersteller, Zulieferindustrie
und Anwender
Kolloquium
Die Berliner Runde, seit 2006 als Forum für Werkzeugmaschinenhersteller, Zulieferindustrie und Anwender etabliert, präsentiert zu
ihrem 10. Jubiläum neue Lösungsansätze für die „Produktion von
morgen“.
Digitalisierung und Vernetzung schreiten in der produzierenden Industrie immer weiter voran und machen Informationen jederzeit und
an jedem Ort verfügbar. Die damit einhergehende Umgestaltung von
Arbeitsabläufen eröffnet neue Potenziale zur Steigerung der Produktivität und Flexibilität von Werkzeugen und Anlagen. Zusammen
mit den aktuellen Forderungen nach einer nachhaltigen Produktion,
Miniaturisierung und intuitiven Bedienbarkeit von Produktionssystemen verändert dieser Trend – als Industrie 4.0 in aller Munde – aber
auch die Anforderungen an Werkzeugmaschinen.
Hochrangige Referentinnen und Referenten aus Industrie und Wissenschaft präsentieren auf der Jubiläumsveranstaltung aktuelle und
zukünftige Entwicklungen im Werkzeugmaschinenbau. Gemeinsam
mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutieren sie, mit welchen technologischen Neuerungen Werkzeugmaschinen die Produktion von morgen prägen. Außerdem haben Firmen im Rahmen einer
Industrieausstellung Gelegenheit, sich und ihre Produkte vorzustellen.
ZIELGRUPPE
VERANSTALTER
KONTAKT
Ort
Zeit
Hinweis
Werkzeugmaschinenindustrie, Roboterindustrie,
Anwenderinnen und Anwender
TU Berlin, Institut für Werkzeugmaschinen und
Fabrikbetrieb (IWF), das Fraunhofer-Institut für
Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik
(IPK) und der Verein Deutscher Maschinen- und
Anlagenbau (VDMA Ost)
Fabio Meister
%% 030/314-24450
)) meister@iwf.tu-berlin.de
ååwww.berliner-runde.info
Produktionstechnisches Zentrum, Pascalstraße 8–9,
10587 Berlin
Wird noch bekannt gegeben.
Es werden Teilnahmegebühren erhoben: 200 Euro (für
VDMA-Mitglieder 180 Euro) bis 28.2.2015, danach 240
Euro (für VDMA-Mitglieder 220 Euro)
Veranstaltungskalender der TU Berlin
23
n Vorschau
Februar 2015
n Vorschau
Februar 2015
27 Freitag, 27. März 2015
Kuratorium
Irmgard Renko, Geschäftsstelle des Kuratoriums
Kontakt
%% 030/314-23986
)) irmgard.renko@tu-berlin.de
ååwww.tu-berlin.de/asv/menue/gremien/kuratorium
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin,
Hauptgebäude, Raum H 1035
9.30–12.30 Uhr
Ort
Zeit
30–31 Montag, 30. bis 31. März 2015
Green Photonics Symposium – Festveranstaltung und
Tagung
Das vom Technion Haifa und der Technischen Universität Berlin
durchgeführte wissenschaftliche Symposium zur Grünen Photonik fokussiert sich während knapp zwei Tagen auf einen Strauß von
Photonen nutzenden Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts zur
Energieerzeugung und -einsparung.
Weltweit führende Forscher und Entwickler aus der Industrie und
Forschungsinstituten berichten über
– modernste Entwicklungen der Photovoltaik zur Erzeugung von
Energie,
– Wege zur zwingend notwendigen Reduktion des Energieverbrauchs
bei der Datenübertragung, -speicherung und Verarbeitung,
– grüne Großrechner,
– und anderes mehr.
Das Symposium findet am 30. und 31.03.2015 statt und wird durch
eine politische Auftaktveranstaltung am 30.3.2015 eröffnet.
Hierbei werden sowohl die seit 50 Jahren bestehenden deutsch-israelischen diplomatischen Beziehungen gewürdigt, wie auch die seit
100 Jahren bestehende enge Verbindung zwischen der TU Berlin (TH
Charlottenburg) und dem Technion – Israel Institute of Technology
– in Haifa.
Das Symposium gibt als Veranstaltung zum UN-Jahr des Lichts 2015
einen Ausblick auf die künftige Zusammenarbeit beider Hochschulen
durch die gemeinsame Erforschung zukunftsweisender Technologien.
Im Rahmen dieser Zusammenarbeit werden auch Jungwissenschaftler bei gemeinsamen wissenschaftlichen Kooperationen gefördert.
Veranstalter
Kontakt
24
Der Präsident der TU Berlin, vertreten durch das
Zentrum für NanoPhotonik, das Technion Haifa
vertreten, durch das Russell Berrie Nanotechnology
Institute (RBNI), und die Deutsche Technion
Gesellschaft e.V.
Prof. Dr. Dieter Bimberg, TU Berlin, Direktor des
Zentrums für NanoPhotonik
%% 030/314-22783
)) office-Bimberg@physik.tu-berlin.de
Veranstaltungskalender der TU Berlin
Marianne Krüger-Jungnickel, Geschäftsführerin
Deutsche Technion-Gesellschaft e.V.
%% 030/88 55 44 04
)) krueger@dtgev.de
TU Berlin, Hardenbergstraße 36, 10623 Berlin, EugenePaul-Wigner-Gebäude, Raum EW 201
9.30 Uhr
Um Anmeldung unter der E-Mail greenphotonics@
physik.tu-berlin.de wird bis zum 16.03.2015 gebeten.
Ort
Zeit
Hinweis
30–1 Montag, 30. März bis Mittwoch, 1. April 2015
Teaching for University’s Best
Einführung für neu eingestellte wissenschaftliche
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der TU Berlin
Seminar – 36. Kurs
Die TU Berlin will die Qualität der Lehre verbessern. Sie bietet deshalb neu eingestellten wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Einführungskurs an, um ihnen den Einstieg in die
Lehre zu erleichtern. Die Teilnahme an diesem Kurs ist freiwillig; sie
wird jedoch allen empfohlen, die noch keine oder nur geringe Lehrerfahrung haben.
TU Berlin, Zentraleinrichtung Wissenschaftliche
Weiterbildung und Kooperation (ZEWK)
Organisation Hannelore Reiner
%% 030/314-24030, Fax: -24276
)) hannelore.reiner@tu-berlin.de
Kontakt
Dr. Monika Rummler
%% 030/314-26451
)) Monika.Rummler@tu-berlin.de
ååwww.tu-berlin.de/?50919
Ort
TU Berlin, Fraunhoferstraße 33-36, 10587 Berlin, 10.
Stock, Raum FH 1004
Zeit
9–17 Uhr sowie 2 halbtägige Follow-up-Termine Mitte
und Ende des Semesters, die mit den Teilnehmerinnen
und Teilnehmern im Kurs vereinbart werden.
Veranstalter
30–4 Montag, 30. März bis Sonnabend, 4. April 2015
Mehr Nachwuchs in Wissenschaft, Forschung und
Technik! – Studienwahlkurs
Sechstägiger Studienwahlkurs von Femtec und Fraunhofer:
„Talent Take Off – Einsteigen“; Orientierung im MINTDschungel für Schülerinnen und Schüler der 10.–13. Klasse
Das bundesweite Programm „Talent Take Off“ unterstützt Jungen
und Mädchen der gymnasialen Oberstufe, die sich für MINT-Fächer
interessieren, bei der Studienwahl. Dazu werden von der Femtec.
GmbH seit 2009 regelmäßig Orientierungskurse an der TU Berlin im
Auftrag der Fraunhofer-Gesellschaft durchgeführt. Der nächste Kurs
Veranstaltungskalender der TU Berlin
25
n Vorschau
Februar 2015
n Vorschau
Februar 2015
„Talent Take Off – Einsteigen“ bietet Schülerinnen und Schülern der
10.–13. Klasse die Möglichkeit, ihre Stärken und Interessen genauer
kennen zu lernen und sich zu verschiedenen Studien- und Karriereoptionen zu informieren. Begegnungen mit Studierenden, Praktikerinnen und Praktikern geben Einblicke in den MINT-Alltag, und in
spannenden Technik-Workshops kommen die eigenen Tüftel-Fertigkeiten zum Einsatz.
zielgruppe
Veranstalter
Kontakt
ort
zeit
hinweis
26
Der Workshop richtet sich an Schülerinnen und
Schüler der Oberstufe, die Spaß an mathematischnaturwissenschaftlichen Schulfächern haben
und sich für ein Studium der Ingenieur- oder
Naturwissenschaften interessieren.
Femtec.GmbH/TU Berlin und Fraunhofer Gesellschaft
Ramona Hinkelmann, Femtec.GmbH
%% 030/314-27349
)) hinkelmann@femtec.org
ååwww.femtec.org/talent-take
TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin,
Hauptgebäude
Wird bei Anmeldung bekannt gegeben.
Bewerbungsfrist bis zum 15.2.2015.
Veranstaltungskalender der TU Berlin
5 Donnerstag, 5. Februar 2015
Hybrid Talks zum Thema „Spiele“
Die Hybrid Talks laden zur gegenseitigen Inspiration und Vernetzung
ein. Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Disziplinen treffen
aufeinander und beleuchten das Thema „Spiele“ in kurzen Präsentationen von je ca. 10–15 Minuten aus ihrer Perspektive. Der Austausch
über die Grenzen einzelner Disziplinen hinweg kann im Anschluss an
die Vorträge fortgesetzt werden.
Die Hybrid Talks sind ein Veranstaltungsformat der Hybrid Plattform, der transdisziplinären Projektplattform auf dem Campus Charlottenburg.
Veranstalter
Kontakt
Ort
Zeit
Hinweis
Hybrid-Plattform, die transdisziplinäre
Projektplattform auf dem Campus Charlottenburg
Claudia Müller
%% 030/3185 2721
)) claudia.mueller@hybrid-plattform.org
åå www.hybrid-plattform.org/de/veranstaltungen
Hybrid Lab, TU Berlin, Straße des 17. Juni 145, Raum EB
326
18 Uhr
Eintritt frei.
Veranstaltungskalender der TU Berlin
27
n Campus Charlottenburg – Universität der Künste
Februar 2015
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
23
Dateigröße
436 KB
Tags
1/--Seiten
melden