close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kurs „Grundlagen zum Energiemanagement“

EinbettenHerunterladen
GEMEINDEBRIEF
Barsbüttel
Der Ev.-Luth.
Kirchengemeinde
November 2014 - Februar 2015
Segenskirche
Liebe Barsbüttlerinnen und Barsbüttler,
....ja es stimmt! (Sie haben’s vielleicht schon gerüchteweise gehört):
Ich trete zum 1. Juni 2015 eine neue
Stelle an und werde die Kirchengemeinde Barsbüttel verlassen.
Dann haben sich 20 Jahre gerundet,
und es ist Zeit für etwas Neues: für
die Gemeinde und für mich in den
letzten 5 Dienstjahren. Für diese
Jahre vor der Pensionierung gibt es
die Möglichkeit, sich mit einem
selbstgewählten Projekt zu beschäftigen: also etwas konzentrierter und
dadurch auch altersgerechter nur
an einem Thema zu arbeiten. Denn
das merke ich schon: das klassische
Gemeindepfarramt mit Aufgaben
„von der Wiege bis zur Bahre“ wird
für mich von Jahr zu Jahr anstrengender! Frühere Möglichkeiten von
Altersteilzeit oder Vorruhestand sind
in unserer Kirche inzwischen abgeschafft, so dass ich o.g. Möglichkeit
ergreife und mich darauf freue, nach
insgesamt 32 Jahren Gemeindepfarramt nun übergemeindlich zu arbeiten! Noch mal „was ganz anderes“ wird
am Ende meiner beruflichen Laufbahn stehen, und über diese Chance freu ich
mich sehr!
Und nun hat sie angefangen, die Zeit, in der ich alles hier zum letzten Mal mache:
die letzte Konferfahrt....der letzte Martinstag...der letzte Budenzauber...das letzte
Weihnachtsfest mit Ihnen....Ein besonderer Zauber liegt in der Luft: Wehmut und
Vorfreude, Abschiedsschmerz und innerliches Aufräumen (genauso wie Entrümpeln des Pfarrhauses!) Ganz kostbar ist mir diese Zeit, all die Begegnungen
mit Ihnen jetzt zu genießen und dankbar zu sein, für alles, was in den letzten
20 Jahren gewachsen ist!
Zu jedem Jahreswechsel habe ich von Neuanfang und unentdeckten Räumen
gepredigt, nie hat es so sehr gestimmt, wie dieses Jahr, dass wirklich für beide
Seiten, Kirchengemeinde und mich etwas Neues beginnt. Mir liegt dazu Hermann
Hesse auf der Seele und sein berühmtes Gedicht „Stufen“:
2
Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe
bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
in andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft zu leben.
Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
an keinem wie an einer Heimat hängen,
der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.
Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
uns neuen Räumen jung entgegen senden,
des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!
Damit grüße ich Sie in diesem Herbst für die vor uns liegenden Monate!
Herzlichst Ihre
P.S.: “safe the date”: 17. Mai 2015 Abschiedsgottesdienst
3
„...und die im Elend ohne Obdach sind,
führe ins Haus...“ (Jes 58,7)
Immer mehr Menschen suchen Schutz und Hilfe vor Krieg und Verfolgung.
Viele von ihnen finden den Weg nach Deutschland. Sie unterzubringen
und zu betreuen bereitet Gemeinden und Gemeinschaften zunehmend
Sorgen. Unter den Verfolgten befinden sich Menschen aller Religionen,
auch viele Christen.
Flüchtlinge gelangen zunächst in Zentrale Erstaufnahmeeinrichtungen,
die von den Bundesländern betrieben werden. Während des gesetzlich
vorgeschriebenen dreimonatigen Aufenthaltes dort werden die individuellen Asylgründe geprüft, und die Flüchtlinge werden gesundheitlich
versorgt. Zunehmend werden sie auch psychologisch betreut, da sie mit
ihren Familien auf der Flucht und Vertreibung nicht selten Grausames
erlebt und zu verarbeiten haben. Die Kinder werden in den Zentralen
Erstaufnahmen nach ihrem Alter beschult, und alle erhalten erste Ausbildungen in der deutschen Sprache.
Nach drei Monaten sollen die Menschen in dauerhafte Wohneinrichtungen weiter vermittelt werden. Sie werden dafür vom Land – bei uns also
Schleswig-Holstein - den Kreisen und Gemeinden zugewiesen. Praktisch
läuft das so ab, dass die Gemeinde Barsbüttel mit wenigen Tagen Vorlauf
die Nachricht erhält, welche und wie viele Menschen in Kürze bei ihr „auf
dem Hof“ stehen werden, und sie hat sie dann angemessen unterzubringen. Die Gemeinde hat Vorsorge für Wohnraum getroffen; bis jetzt am
AKKU und an der Straße An der Barsbek. Die Gemeinde kann aber auch
Wohnungen anmieten.
Die Kirchengemeinde hat dafür eine Einliegerwohnung im Gemeindehaus
zur Verfügung gestellt.
Die Nähe zu Fremden zu finden oder neue, gänzlich unbekannte Nachbarn
aufzunehmen bedeutet für uns alle eine große Herausforderung und
Anstrengung. Diese besondere Aufgabe steht jetzt auf absehbare Zeit vor
uns und will bewältigt werden.
Der Kirchengemeinderat bittet Sie zu prüfen, ob Sie privaten Wohnraum
für die Anmietung zur Unterbringung von Flüchtlinge anbieten können.
4
Da es unter den Flüchtlingen einige Familien mit Kindern gibt, sind leer
stehende Häuser oder Einliegerwohnungen besonders geeignet. In jedem
Fall würde die (weltliche) Gemeinde Barsbüttel ihr Mietvertragspartner
sein. Die Betreuung der Flüchtlinge wird in Barsbüttel von verschiedenen
Einzelpersonen und gemeindlichen Einrichtungen organisiert, die auch in
einem losen Netzwerk zusammenarbeiten.
Aus diesem Netzwerk wissen wir, dass viele Anbieter zögern, weil sie nicht
pauschal und ohne persönliche Kenntnis der künftigen Bewohner tätig
werden wollen. Das ist nachvollziehbar, allerdings wird die Gemeindeverwaltung trotz aller ernsthaften Bemühungen nicht immer die Möglichkeiten zur individuellen Reaktion haben.
Wenn Sie unsicher sind oder vor ihrer Entscheidung für ein Angebot
zunächst mehr wissen möchten, sprechen Sie daher gerne Frau Pastorin
Sabine Erler, Herrn Harald Fritze oder jedes andere Mitglied des Kirchengemeinderates an.
Harald Fritze
Familiennachrichten
Taufen:
Laurin Loris Scholler
Jette Rautenberg
Piet Konrad Hagenauer
Manuel Göller
Joel Erich Schröder
Beerdigungen:
Irma Brökel
Waltraud Barg
Michael Roth
Irmgard Matern
Trauungen:
Nadine und Mario Welzel
Sabrina und Lars Behrmann
Janine und Dennis Federau
Sarah und Jan Clemens
85 Jahre
71 Jahre
67 Jahre
90 Jahre
Gerhard Hack
Werner Klöhn
Brigitte Steuk
74 Jahre
88 Jahre
81 Jahre
Besuchen Sie doch auch mal unsere Internetseite:
www.ev-kirche-barsbuettel.de
5
Gottesdienste in Barsbüttel
02.11.14
09.11.14
11.11.14
16.11.14
23.11.14
25.11.14
30.11.14
07.12.14
14.12.14
21.12.14
24.12.14
Pastor Stefan Kramer mit Abendmahl
Prädikantin Claudia Grabichler
Martinstag Pastorin Sabine Erler
17.15 Uhr Gottesdienst
17.45 Uhr Martinsspiel vor der Kirche
18.00 Uhr Laternenumzug
10.00 Uhr! Volkstrauertag – Pastorin Sabine Erler
11.00 Uhr Ewigkeitssonntag – Pastorin Sabine Erler + Sozialstation
12.00 Uhr Meditation am Mittag und am Markttag
bis12.30 Uhr eine halbe Stunde für Körper, Geist und Seele
18.00 Uhr 1. Advent – Pastorin Sabine Erler
Open Air – Gottesdienst und Budenzauber
zur Eröffnung des „Lebendigen Advent“
28.12.14
30.12.14
11.00 Uhr
12.00 Uhr
bis12.30 Uhr
2. Advent – Pastorin Sabine Erler mit Abendmahl
3. Advent – Pastorin Sabine Erler mit Taufen
4. Advent – Pastor i. R. Gerd Gierke
Heiligabend
Pastorin Sabine Erler – Krippenspiel für die „Kleinen“
Pastorin Sabine Erler – Christvesper mit Krippenspiel
Pastorin Sabine Erler – Christvesper mit Kantorei
?? (z.Zt. der Drucklegung noch nicht entschieden)
1. Weihnachtstag – Pastorin Sabine Erler mit Abendmahl
2. Weihnachtstag – Pastor Christoph Karstens
Kirche „Der Gute Hirte“
gemeinsamer Gottesdienst in Jenfeld
N.N.
Meditation am Mittag und am Markttag
eine halbe Stunde für Körper, Geist und Seele
04.01.15
11.01.15
18.01.15
25.01.15
27.01.15
11.00 Uhr
11.00 Uhr
11.00 Uhr
11.00 Uhr
12.00 Uhr
bis12.30 Uhr
Prädikantin Claudia Grabichler
Pastorin Sabine Erler mit Abendmahl
Pastorin Sabine Erler
Pastorin Sabine Erler
Meditation am Mittag und am Markttag
eine halbe Stunde für Körper, Geist und Seele
01.02.15
08.02.15
15.02.15
22.02.15
11.00 Uhr
11.00 Uhr
11.00 Uhr
11.00 Uhr
25.12.14
26.12.14
6
11.00 Uhr
11.00 Uhr
11.00 Uhr
11.00 Uhr
11.00 Uhr
15.00 Uhr
16.30 Uhr
18.00 Uhr
23.00 Uhr
11.00 Uhr
11.00 Uhr
Pastorin Sabine Erler mit Abendmahl
Prädikantin Claudia Grabichler
Pastorin Sabine Erler
Pastorin Sabine Erler
24.02.15
12.00 Uhr
bis12.30 Uhr
01.03.15
08.03.15
11.00 Uhr
11.00 Uhr
Meditation am Mittag und am Markttag
eine halbe Stunde für Körper, Geist und Seele
Pastorin Sabine Erler mit Abendmahl
N.N.
Jeden 1. Donnerstag im Monat:
Seniorengerechte Gottesdienste
im Senioren- und Therapiezentrum Am Akku 2
06.11.14
04.12.14
08.01.15
05.02.15
05.03.15
02.04.15
10.00 Uhr
10.00 Uhr
10.00 Uhr
10.00 Uhr
10.00 Uhr
10.00 Uhr
Diakon Katzer
Pastorin Sabine Erler
Diakon Katzer
Pastorin Sabine Erler
Diakon Katzer
Pastorin Sabine Erler mit Abendmahl
Treffpunkt Gemeindehaus Barsbüttel
Der Bibelkreis für Frauen mit Pastorin Erler
trifft sich am 18.11., 16.12., 20.01.15, 17.02.15, 17.03.15 von 10.00 – 11.30 Uhr
Die Frauenhilfe trifft sich an jedem 2. und 4. Mittwoch im Monat
jeweils von 15.00 – 16.30 Uhr:
am 12.11.14 – zum Martinsgans-Essen – ausnahmsweise Treffen 12.00 Uhr
am 26.11.14 – Abendmahl zum Ende des Kirchenjahres
am 10.12.14 – Advents-Kaffeetrinken (letztes Treffen in 2014)
am 14.01.15 – Wir begrüßen das Neue Jahr
am 28.01.15 – Wi snackt Platt
am 11.02.15 – Fröhlicher Nachmittag zur Faschingszeit
am 25.02.15 – Mit Liedern, Gedichten und Texten verabschieden wir den Winter
Die Bastelgruppe mit Frau Wrana trifft sich an jedem 1. Mittwoch im Monat
von 16.00 bis 18.00 Uhr
Die Krebsselbsthilfegruppe mit Frau Menzel / Tel. 670 21 97
trifft sich am 27.11.2014 von 18.30 – 20.30 Uhr
Die neue Krebsselbsthilfegruppe für Männer und Frauen, Herr Dippel –
Tel. 670 17 47 o. 0172/4467759 – trifft sich alle 2 Wochen, 19.00 – 21.00 Uhr,
12.11.2014 u. fortlaufend
Die Kantorei probt jeden Donnerstag von 19.30 bis 21.30 Uhr
(in den Schulferien keine Chorprobe)
7
Prädikantin in der Segenskirche
Liebe Gemeinde,
als Prädikantin Ihrer Gemeinde bin
ich seit nun fast fünf Jahren gerne in
der Segenskirche.
Am 31.08.2014 konnten Sie im
Gottesdienst meinen neuen Talar
das erste Mal bewundern. Zeit, um
nicht nur ein Foto im Gemeindebrief
zu veröffentlichen, sondern auch ein
klein wenig mehr zur Vorstellung
dieses ehrenamtlichen Dienstes und
zu mir selbst beizutragen.
Prädikanten sind Ehrenamtliche, die
eine mehrjährige Ausbildung abgeschlossen haben und Gottesdienste
mit eigener Predigt halten. Unter der
Woche geht jeder Prädikant seinem
normalen Beruf nach. Ich habe Jura
studiert und arbeite als Sachbearbeiterin in einem Büro.
Aufgewachsen und seit fast 48 Jahren immer noch wohnhaft bin ich in
Öjendorf. In der Jubilate-Kirche waren die Chöre gut 25 Jahre meine Heimat. Doch
irgendwann ergab sich aus einem Sehnen und Suchen der Ruf zur Verkündigung
des Wortes Gottes – für mich ein Ruf Gottes auch zur Predigt, dem ich gefolgt bin.
2006 durfte ich mit der Ausbildung zur Prädikantin in der Philippuskirche beginnen, die bis 2009 dauerte. Nach meiner Einsegnung wurde ich in die Segenskirche berufen. Als Ihre Prädikantin.
Daneben halte ich seit acht Jahren auch Gottesdienste in der Kirchengemeinde
Lohmen/Bellin im Kirchenkreis Mecklenburg. Dort in der Nähe von Güstrow liegt
das „Haus der Stille Bellin“, ein Ort geistlichen Lebens in der Nordkirche, wo ich
ebenfalls engagiert bin.
Durch die Prädikantenzeit hat sich mein eigener geistlicher Weg vertieft. ZENMeditation in der Tradition von P. Lassalle SJ oder Tagzeitengebete prägen nun
8
meinen Alltagsweg. Ein Weg, auf dem ich immer wieder meine Wurzeln in die Tiefe
strecken durfte. Veränderungen geschahen, Aufbrüche auch in meinem Leben.
Gesegnet ist der Mensch, der auf den HERRN vertraut und dessen Vertrauen der
HERR ist (Jer 17,7). Die Worte aus dem Buch des Propheten Jeremia zur Einsegnung begleiten mich in Zeiten der Freude und in Zeiten der Dürre. Ich kann dem
Herrn beides anvertrauen und weiß mich bei Ihm geborgen. Dafür bin ich dankbar.
„Wir predigen nicht uns selbst“ (2. Korinther 4,5). Dies zu verdeutlichen, dafür ist
der Talar eine gute Unterstützung. Als Prädikantin möchte ich Gottes Wort in den
Mittelpunkt stellen. Gott allein kann uns Stärke und Zuversicht schenken. Von ihm
her kommt auch die Freude dazu.
Ihre
Claudia Grabichler
Einladung zum Geburtstagsbrunch
Die Kirchengemeinde Barsbüttel lädt alle Menschen, die in den Monaten Oktober,
November und Dezember Geburtstag haben / hatten und 60 Jahre oder älter
werden / geworden sind, ganz herzlich zum Geburtstagsbrunch
am Sonnabend, dem 6. Dezember 2014,
um 11.00 Uhr,
(Ende gegen 13.00 Uhr)
ins Gemeindehaus der Segenskirche am Stiefenhoferplatz ein.
Jedes Geburtstagskind kann eine Begleitung (Freund, Freundin, Partner, Partnerin)
mitbringen.
Damit wir für’s Buffet besser planen können, brauchen wir Ihre Anmeldung bis
zum 21. November
entweder im Kirchenbüro: 670 06 50,
oder bei Frau Pastorin Erler: 675 908 12
Wir freuen uns auf Sie und einen gelungenen gemeinsamen Vormittag,
mit dem wir Ihr neues Lebensjahr würdigen und feiern.
Natürlich auch in diesem Advent wieder:
Unser lebendiger Adventskalender!
Jeden Abend um 18.00 Uhr vor einer anderen Haustür!
Achten Sie in Presse und Aushängen auf die Namen und Adressen!
9
15 Jahre Krebs-Selbsthilfegruppe
Abschied Maria Menzel
Am 29.09.1999 gründete ich die „Krebs-Selbsthilfegruppe Barsbüttel”. Dass daraus 15
Jahre werden würden, hätte ich nie gedacht. Nun blicke ich auf eine wunderschöne Zeit
zurück. Natürlich fiel mir dieser Entschluss nicht leicht, die SH-Gruppe aufzugeben. Das
heißt für die Gruppe, dass wir die liebgewordenen Abende, guten Gespräche, Bastelnachmittage, Adventsfeiern, Grillnachmittage, Ausfahrten z.B. nach Mölln, Ratzeburg, Potsdam
in guter Erinnerung behalten.
In all den vielen Jahren nahmen wir Anteil an Freud und Leid, wir begleiteten unsere liebgewordenen Mitglieder, besuchten sie im Krankenhaus oder sprachen Trost, wenn die Verzweiflung kam. Frau Pastorin Erler und auch Pastor Kramer standen hilfreich zur Seite,
wenn der letzte Weg unendlich schwer wurde.
Auch die Angehörigen wurden in unsere Gruppe integriert. Sie konnten mit all ihren Sorgen und Nöten zu uns kommen. Es war und ist uns immer eine Bedürfnis gewesen, die
Partner an unserem Leben teilhaben zu lassen.
Freundschaften, die schon viele Jahre bestehen, bleiben; ja, die Gruppe ist und war etwas
ganz Besonderes. Wir halten auch weiterhin Kontakt, aus den Augen werden wir uns ganz
bestimmt nicht verlieren.
Ganz herzlich möchte ich mich im Namen der Gruppe bei Frau Pastorin Erler bedanken, die
uns all die Jahre begleitet hat und uns die Möglichkeit gab, unsere Gruppenabende in der
Kirchengemeinde zu gestalten.
Ich wünsche allen, die mir mit Rat und Tat zur Seite standen, alles Gute.
Herzliche Grüße
Maria Menzel
Seit März 2013:
Psychologische Beratungen
„Mit Feingefühl“
im Gemeindehaus der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Barsbüttel,
Stiefenhoferplatz 3
von
Sabine Witting, Dipl. Psychologin
www.mit-feingefuehl.de
Terminevereinbarungen unter:
Tel. 040/ 69 20 72 17
Die Beratungen werden gegen ein Honorar angeboten
10
Terminvorschau
Die Ev.-Luth. Segenskirche und die Kath. Kirchengemeinde St. Martin laden ein zum
MARTINSTAG
am Dienstag,
dem 11. November 2014
17.15 Uhr Gottesdienst
in der Ev.-Luth. Segenskirche
am Stiefenhoferplatz
17.45 Uhr Martinsspiel
vor der Kirche
18.00 Uhr Laternenumzug
am Marktplatz
Spenden und
Einnahmen
gehen an:
Die Mattisburg
Budenzauber...
(Weihnachtsmarkt)
Eröffnung des lebendigen Advents
Sonntag, 1. Advent · 30. November, 18.00 Uhr
dacht
n
A
r
i
A
Open egenskirche
vor der S
fairer
Handel
Po
Weihnachts- saunenklän
ge
schmuck
st
Grillwur
ein
w
h
ü
l
G
nPlätzchaeuf
Verk
...Lichterglanz
11
Wir sind für Sie da!
www.ev-kirche-barsbuettel.de
NEU - wir sind jetzt auch bei: www.facebook.com/ev.kirche.barsbuettel
Segenskirche, Pastorat und Kirchenbüro: Stiefenhoferplatz 3
Pastorin Sabine Erler (Vorsitzende des Kirchengemeinderates)
pastorin.erler@ev-kirche-barsbuettel.de
67 59 08 12
Organist und Kantor Hans-P. Falk
03 88 58-227 31
Kindertagesstätte: Leitung: Ulrike Schätzle
kita@ev-kirche-barsbuettel.de
Pfadfinder VCP Stamm Martin-Luther-King
670 08 80
Fax: 66 85 99 99
67 08 97 45
Sozialstation: Leitung: Kirstin Beenders
Pflege@sst-barsbuettel.de
67 04 64 95
Fax: 67 04 64 97
Kirchenbüro: Gabriele Lutz
kontakt@ev-kirche-barsbuettel.de
Fax:
670 06 50
670 40 84
Ev. Darlehensgenossenschaft eG, Kiel · BLZ 210 602 37 · Konto-Nr. 119 391 395 oder
IBAN DE60210602370119391395 · BIC GENODEF1EDG
Kirche zur Stille geöffnet am Dienstag von 8.00 - 13.00 Uhr
am Freitag von 8.00 - 18.00 Uhr
Verkauf von Eine-Welt-Artikeln zu den Öffnungszeiten
Öffnungszeiten: dienstags und freitags 10.00 – 12.00 Uhr
Nachmittags nur nach Vereinbarung
Herausgeber: Kirchengemeinderat der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Barsbüttel
Redaktion: Pastorin Sabine Erler
Druck: Schliebenow GmbH Druckerei und Verlag · Auflage: 4.200 Stück
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
17
Dateigröße
668 KB
Tags
1/--Seiten
melden