close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Elternbriefes - Eduard Spranger Gymnasium Landau

EinbettenHerunterladen
2. ELTERNBRIEF
EDUARD-SPRANGER-GYMNASIUM
14/15
2
Kreatives Gestalten zur Vorweihnachtszeit
Liebe Eltern,
mit dem 2. Elternbrief im Schuljahr möchte ich Sie wie immer informieren über das, was im ersten Schulhalbjahr an unserer Schule passiert ist, und über das, was wir für das zweite Halbjahr geplant haben.
Gleichzeitig möchte ich Ihnen und Ihren Kindern auf diesem Wege
noch alles Gute für das Jahr 2015 wünschen. Was wir von Seiten der
Schule dazu beitragen können, werden wir gerne tun.
Personalia
Eigentlich waren zum Halbjahreswechsel keine Personalmaßnahmen geplant. Nun hat aber völlig überraschend Herr Michael Dyjecinski, der bei
uns Referendar war und seit dem Sommer als angestellter Lehrer 16 Stunden Sport, katholische Religion und Musik unterrichtet, zum 01.02.2015 am
Gymnasium in Winnweiler eine Planstelle erhalten. Dies war bei der stets
geringen Anzahl von Planstellen im Februar und der doch eher seltenen
Fächerkombination nicht zu erwarten gewesen und beeinträchtig nun umso
mehr meine Personalplanungen für das nächste Schuljahr. Ich hatte gehofft, Herrn Dyjecinski, der sich bei uns sehr wohl gefühlt und sehr gute Arbeit geleistet hat, am ESG halten zu können, da er auch ein hervorragender
Kandidat für unser Bläserklassenkonzept gewesen wäre. Leider konnte ich
ihm zum jetzigen Zeitpunkt keinerlei Zusagen geben, sodass er sicherheitshalber die Stelle in Winnweiler angenommen hat.
Wir haben Herrn Dyjecinski gebührend verabschiedet, ihm für sein überdurchschnittliches Engagement an unserer Schule gedankt und einen guten
Start an seiner neuen Schule gewünscht.
In solchen Momenten vermisse ich es immer ganz besonders, dass man
als Schulleiter viel zu wenig Handlungsfreiheit bei Personalentscheidungen
hat. Wenn ein Schulleiter die Verantwortung für die Qualitätsentwicklung
seiner Schule tragen soll, dann muss er auch die Möglichkeit bekommen,
zu entscheiden, wer an seiner Schule unterrichtet und natürlich auch, wer
nicht.
Als Nachfolger für Herrn Dyjecinski konnten wir Herrn Realschullehrer Marc
Bibus gewinnen, der zwölf Wochenstunden Sport übernehmen wird. Wir
freuen uns, dass Herr Bibus zu uns an das ESG gekommen ist und wünschen ihm viel Erfolg bei seiner unterrichtlichen Tätigkeit.
3
Änderungen in der Unterrichtsverteilung
Da Herr Dyjecinski in drei Fächern unterrichtete, ist die entstandene Lücke
nicht mit einer Lehrkraft zu schließen gewesen. Deshalb sind auch Klassen
von dem Personalrevirement betroffen, in denen Herr Dyjecinski nicht unterrichtet hat. Ich bitte alle betroffenen Schüler(innen) und deren Eltern um
Verständnis. Es gab leider keine bessere Lösung.
Zu langes Schuljahr oder zu kurze Referendarzeit?
Die zumindest im Bereich der Gymnasien umstrittene Reform der Lehrerausbildung brachte eine Verkürzung der Referendarzeit auf 18 Monate und
den eigenverantwortlichen Unterricht ab dem ersten Ausbildungstag mit
sich. Nicht zuletzt auf Drängen der Schulleiter wurde der Ausbildungsbeginn um zwei Wochen vorgezogen, damit die Lehramtskandidat(inn)en in
einer Intensivphase am Studienseminar zumindest einigermaßen auf die
Herausforderungen des eigenständigen Unterrichts vorbereitet werden
konnten. Ich habe Sie darüber bereits im 2.Elternbrief 13/14 informiert. Ich
wusste damals allerdings noch nicht, dass diese zwei Wochen am Ende der
Referendarzeit wieder eingespart werden sollen, was nun dazu führt, dass
das Referendariat schon am 14.07.2015 enden wird. Dummerweise dauert
das Schuljahr 14/15 aber bis zum 24.07.2015, sodass in den letzten beiden
Schulwochen bei uns ca. 120 Stunden Unterricht zur Disposition stehen
werden. Es ist sicher leicht nachvollziehbar, dass zu diesem Zeitpunkt kein
adäquater Ersatz zu organisieren sein wird, sodass die Stunden wohl ausfallen werden.
Projektwoche 2015 – Das ESG auf der Landesgartenschau
Das eine oder andere Gymnasium hat zur Minimierung dieses massiven
Unterrichtsausfalls eine Projektwoche zum Ende des Schuljahres geplant.
Das ist sicherlich gut gemeint, widerspricht aber den pädagogischen Vorstellungen von einer Projektwoche, die keinesfalls ein Notnagel sein sollte.
Bei uns kommt hinzu, dass wir bereits 2013 die Projektwoche so geplant
haben, dass sie zu Beginn der Landesgartenschau liegen sollte, damit wir
in ihr auch unsere dortigen Auftritte intensiv vorbereiten können.
Sie indet deshalb in der letzten Aprilwoche statt und steht unter dem Motto
„Metamorphosen“.
Diese kleine Reminiszenz an unsere altsprachliche Tradition beschreibt
aber auch den stetigen Wandel unserer Schule z.B. im baulichen Bereich
aber auch in der Schwerpunktsetzung. Damit eröffnet das Motto eine bunte
Palette von Projektthemen, sodass alle Beteiligten sich in einem Projekt
wiederinden können.
Sollten Sie, liebe Eltern, sich mit der Leitung eines Projektes in die Projekt4
woche einbringen wollen, wenden Sie sich bitte zeitnah direkt an mich.
Zwei Großprojekte stehen schon fest. Das eine ist das Sinfonische Blasorchester, das zusammen mit den Bläserklassen und der Big Band ein großes Konzert auf der Landesgartenschau veranstalten wird.
Das andere nennt sich „Szenisches Lesen“ und ist die Umsetzung unseres Leseabends auf dem Gelände der Landesgartenschau. Mit dabei sein
werden die Oberstufenkurse „Darstellendes Spiel“ und auch Herr Oberbürgermeister Schlimmer wird vorlesen. Aufgrund dieses Vorhabens ist der
Vorleseabend im November 2014, auf den manche vielleicht vergeblich gewartet haben, ausgefallen.
Selbstverständlich nimmt unsere Schule auch am „Lauf der Schulen zur
Landesgartenschau“ teil.
Die zu Beginn als Sternlauf der Landauer Schulen zur LGS geplante Veranstaltung wird wahrscheinlich etwas kleiner ausfallen und von den weiterführenden Schulen nur die Orientierungsstufen einbeziehen. Wir warten ab
und werden dann unser Bestes geben.
Die Termine unserer Veranstaltungen auf der Landesgartenschau inden
Sie in der entsprechenden Rubrik am Ende des Elternbriefes. Ich lade Sie
ganz herzlich ein, muss aber darauf hinweisen, dass der Besuch unserer
Veranstaltungen nur mit einer Eintrittskarte für die Landesgartenschau möglich sein wird.
Schulfest 2015
In der Regel mündet eine Projektwoche in ein Schulfest, bei dem die einzelnen Projektgruppen der Schulgemeinschaft ihre Ergebnisse präsentieren
können. Nun endet die diesjährige Projektwoche am Donnerstag vor einem
durch den Tag der Arbeit verlängerten Wochenende, was sicherlich kein
guter Termin für ein Schulfest wäre.
Es indet deshalb am Freitag, dem 17.07.2015, statt und wird traditionell
ganz vom Schulelternbeirat organisiert. Da die Projekte unserer Projektwoche in der Regel zu nachhaltigen Ergebnissen führen sollen, können diese
auch noch drei Monate später präsentiert werden und das Schulfest bereichern. Die Musikgruppen und die DS-Kurse werden auf jeden Fall dabei
sein.
Unsere Musiker werden übrigens am Montag, dem 04.05.2015, eine öffentliche Generalprobe auf der Bühne in unserem Schulhof veranstalten, zu
der alle eingeladen sind, die das Konzert auf der Landesgartenschau nicht
besuchen können.
Ich darf Sie im Namen der Schule und insbesondere im Namen des Schulelternbeirates schon jetzt ganz herzlich zu unserem Schulfest 2015 einladen.
Eine ofizielle Einladung wird Ihnen rechtzeitig zugehen.
5
6
Weihnachtsgottesdienst am 19. Dezember 2014
Weihnachtsgottesdienst am 19. Dezember 2014
7
Das ESG wird CampusSchule
Zur Metamorphose unserer Schule passt auch das Projekt CampusSchule
der Universität Landau, an der das ESG teilnehmen wird. Es geht darum,
dass Universität und Schule gemeinsame Projekte durchführen, die in beiderseitigem Interesse liegen. Dabei wird es wohl hauptsächlich um den Bereich Lehrerausbildung, Qualitäts- und Unterrichtsentwicklung gehen, aber
auch die Umsetzung des Projektes „Blau Plus“, bei dem es um die Einbindung unserer Schule in die Maßnahmen zur Renaturierung der Queich in
unserem Einzugsbereich geht, gehört zum Projekt CampusSchule.
Wir haben das Angebot der Universität Landau in den entsprechenden Gremien der Schule diskutiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir
mitmachen sollten.
Im Februar 2015 wird es an der Universität einen Festakt geben, in dessen
Verlauf die Schulleiter der beteiligten Schulen und der Präsident der Universität einen entsprechenden Vertrag unterzeichnen werden.
Wettbewerbe
Obwohl das erste Schulhalbjahr sehr kurz war, gab es trotzdem wieder viele
hausinterne und regionale Wettbewerbe, bei denen unsere Schüler(innen)
erfolgreich waren. Ich gratuliere allen ganz herzlich zu den schönen Erfolgen und wünsche den Weiterqualiizierten viel Glück und Erfolg in den
nächsten Runden. Den betreuenden Lehrkräften danke ich ganz herzlich
für Ihr großes Engagement. Die einzelnen Ergebnisse inden Sie auch auf
unserer Homepage, auf der die meisten Preisträger(innen) auch abgebildet
sind.
Den eindrucksvollsten Erfolg erzielten unsere Schwimmer(innen), die mit
12 Sieger(innen) beim Wasserrattenschwimmen den Wanderpokal der
weiterführenden Schulen Landaus wieder an das ESG holten. Unsere diesjährigen Wasserratten sind: Stefan Hill (5c), Leon Hilzendegen (7c), Carl
Holst (9b), Christina Lambach (10a), Ronja Latz (10c), Tobias Lusch
(9a), Maira Mandlmeir (9b), Torben Reinert (9d), Moritz Reuther (6d),
Tom Schwaab (MSS 11), Helena Wetzel (7b) und Jonas Wörner (9c). Organisation und Betreuung lag wie jedes Jahr in den Händen unserer Sportlehrerin, Frau Uschi Hildebrandt.
Bei der Landauer Schulschach-Meisterschaft wurde Dirk Becker (10b)
Meister in seiner Altersgruppe und seine Schwester Silke Becker (5b) Vizemeisterin in ihrer Wertungsgruppe.
Unsere Fußballmannschaft der Wettkampfgruppe III bei „Jugend trainiert“
wurde souveräner Stadtmeister, gewann danach auch das Spiel gegen die
Mannschaft des Gymnasiums in Herxheim und steht nun in der Endrunde
um die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft.
8
Die Farben des ESG werden vertreten durch: Nils Albert (8a), Nico Bader
(8a), Jascha Burkhardt (8c), Lars Fengler (8d), Jonas Gleich (8c), Louis
Großhans (8c), Deniz Ilian (8d), Sebastian Kaiser (8d), Pravinth Kalaruban (8c), Tobias Lindemann (6b), Julius Matz (8c), Philipp Neubeck
(8c), Pascal Roth (8d), Steven Schader (6d) und Anthony Schäfer (8a).
Die Mannschaft wird betreut von unserem Sportlehrer, Herrn Daniel Janik.
Genauso erfolgreich waren unsere Handballer, die sich bei“ Jugend trainiert“ im Handball in der Wettkampfgruppe I für das Regionalinale qualiizieren konnten.
Folgende Spieler liefen für das ESG auf: David Eichinger (MSS11), Malik
Erdinc (MSS12), Tim Hollm (MSS11), Tobit Kirsch (MSS11), Martin Krischer (MSS12), Jul Nebel (MSS 12), Florian Schneider (MSS12), Philipp
Serr (MSS11) und Christoph Wagner (MSS12). Trainiert wird die Mannschaft von unserem Kollegen Martin Scherf.
Nicht so erfolgreich wie im letzten Jahr waren unsere Schüler(innen)
beim landesweiten Mathematik-Wettbewerb der 8. Klassen. Nur drei
Schüler(innen) - Janno Jens (7b), Jule Schneider (8b) und Nina Weber
(8b) - konnten sich für die nächste Runde qualiizieren, denen ich deshalb
umso anerkennender gratuliere. Besonders erfreulich ist die erfolgreiche
Teilnehmerin aus der 7. Klasse.
Die hausinternen Vorlesewettbewerbe gewannen Philipp Roth (8b) in
Französisch und Blanka Terbe (6b) in Deutsch.
Wasserratten 2014
9
Altkleidersammlung der SV
Ein voller Erfolg war die Altkleidersammlung unserer SV zugunsten der
Flüchtlingshilfe.
Ich bedanke mich bei allen Spender(inne)n, vor allem aber bei unserer SV
für das große Engagement und die reibungslose Organisation.
Schulleiterwechsel an den Landauer Gymnasien
Ich gehe davon aus, dass es sich auch unter den Eltern schon lange herum
gesprochen hat, dass im Sommer ein dreifacher Schulleiterwechsel an den
städtischen Gymnasien Landaus ansteht. Obwohl ich etwas jünger als meine beiden Kollegen bin, kann ich aufgrund der Altersteilzeitregelung auch
am 31.07.2015 mit dann 62 Jahren und nach über 36 Dienstjahren aus dem
Schuldienst ausscheiden.
Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass sich ungewöhnlich viele Interessent(inn)
en auf die Leitung des ESG beworben haben. Offensichtlich ist das ESG eine
attraktive Schule. Alle Kandidat(inn)en haben sich am 12.11.2014 dem Schulausschuss, in dem Lehrer-, Eltern- und Schülerschaft vertreten sind, vorgestellt
und dieser hat nach der Befragung der einzelnen Bewerber(innen) sein Votum
abgegeben, das ich an die ADD weitergeleitet habe.
Selbstverständlich sind alle an diesem Verfahren Beteiligten zur Verschwiegenheit verplichtet, sodass ich z.B. keine Auskunft über die Bewerberlage
oder das Votum des Schulausschusses geben darf.
Ich gehe davon aus, dass es noch eine ganze Weile dauern wird, bis Frau
Ministerpräsidentin Dreyer die Ernennungsurkunden unterschreiben wird.
Ihre Entscheidung wird dann sicherlich in der Zeitung stehen.
Ich werde mich am Schuljahresende mit einem „Elternbrief spezial“ an Sie
wenden, um mich so von Ihnen zu verabschieden. Bis dahin stehe ich dem
ESG noch mit voller Kraft zur Verfügung, zumal z. B. die Personalplanung
für das nächste Schuljahr noch ganz in meinen Händen liegen wird.
Zusätzlicher Prüfungstag beim mündlichen Abitur
Die neue Abiturprüfungsordnung, die generell eine größere Zahl von mündlichen Abiturprüfungen mit sich bringt, und die hohe Schülerzahl in der diesjährigen MSS 13 erfordern aus organisatorischen Gründen einen dritten
Prüfungstag für das mündliche Abitur. Wir haben uns für einen Samstag
entschieden, um den Unterrichtsausfall im März zu minimieren. Zum Ausgleich haben wir das Fronleichnamswochenende um einen Tag verlängert.
Zu diesem Zeitpunkt ist ein zusätzlicher freier Tag sowohl den Schüler(inne)
n als auch den Lehrkräften hoch willkommen, da die 15 Wochen zwischen
den Oster- und den Sommerferien für beide Seiten einen sehr anstrengenden Zeitraum darstellen.
10
Antragstellung an die Karl-Rath-Stiftung
Wie jedes Jahr weise ich an dieser Stelle auf die Möglichkeit hin, gute und
bedürftige Schüler(innen) inanziell zu unterstützen. Interessierte Eltern inden das Antragsformular auf unserer Homepage, können es aber auch im
Sekretariat erhalten. Im Mai 2015 werden wir zum vierten Mal Zinsen erhalten, die im Sinne des Stifters verteilt werden müssen.
Sehr geehrte Eltern, scheuen Sie sich bitte nicht, einen Antrag zu stellen,
wenn Sie denken, dass die Voraussetzungen zutreffen. Sie können sich vorab gerne mit Fragen an die Schulleitung, an Herrn Knauber vom SEB, Herrn
Dr. Hott von der Vereinigung der Freunde des ESG oder auch an unsere
Schülersprecherin, Christine Klemm, wenden. Alle Genannten sind Mitglieder des Stiftungsbeirates und stehen für Fragen gerne zur Verfügung.
Bemerkungen im Halbjahreszeugnis
Bei den allermeisten Halbjahreszeugnissen handelt es sich um eine positive Rückmeldung über den derzeitigen schulischen Leistungsstand Ihres
Kindes. In dem einen oder anderen Fall enthält das Zeugnis, bzw. in den
Klassenstufen 9 und 10 die gesonderte schriftliche Mitteilung, aber auch
eine der folgenden Bemerkungen:
•
Die Leistungen dürfen nicht absinken!
•
Versetzung (sehr) gefährdet!
•
Versetzung und Verbleib an der Schule (sehr) gefährdet!
Ich gehe davon aus, dass Sie durch vorherige Rückmeldungen der
Fachlehrer(innen) und der Klassenleitung Ihres Kindes auf diese Zeugnisbemerkungen vorbereitet sind und bereits in engem Kontakt mit den Lehrkräften stehen, um über Möglichkeiten zu beraten, wie die schulischen Leistungen bis zum Ende des Schuljahres verbessert werden können.
Ich bitte Sie, diesen Kontakt unbedingt zu halten, denn nach den zitierten
Bemerkungen im Zeugnis erfolgt keine weitere Mahnung mehr in Form eines „blauen“ Briefes. Dies gilt auch, wenn die Leistungen in weiteren Fächern als im Halbjahreszeugnis vermerkt während des 2. Halbjahres absinken würden.
Nur wenn die Gefährdung der Versetzung erst während des zweiten Schulhalbjahres eintritt, erhalten Sie bis spätestens zwei Monate vor dem letzten
Unterrichtstag des Schuljahres eine schriftliche Mitteilung gemäß § 73(3)
der Schulordnung. Diese schriftlichen Mitteilungen beziehen sich ausdrücklich auf eine Gefährdung der Versetzung. Sie können aber davon ausgehen,
dass Sie von den einzelnen Lehrkräften auch über einen starken Leistungsabfall, der momentan noch keine Versetzungsgefährdung bedeutet, umgehend informiert werden.
11
Wichtige Termine im 2. Schulhalbjahr
Sonntag, 01.02.15
Mittwoch, 04.02.15
Freitag, 06.02.15
Samstag, 07.02.15
Dienstag, 10.02.15
Donnerstag, 12.02.15
Montag, 16.02.15
Dienstag, 17.02.15
Freitag, 20.02.15
(16:00 – 19:00 Uhr)
Dienstag, 24.02.15
Donnerstag, 26.02.15
Freitag, 27.02.15
(16:00 – 19:00 Uhr)
Donnerstag, 12.03.15
Freitag, 13.03.15
Samstag, 14.03.15
Montag, 16.03.15
Montag, 23.03.15
(Beginn: 16:00 Uhr)
Dienstag, 24.03.15
Donnerstag, 26.03.15
bis Freitag, 10.04.15
Dienstag, 14.04.15
Beginn des Skischullandheimaufenthaltes
der Klassen 8c,d
Informationsabend zur MSS für die
10. Klassen
Snowlake-Ball der MSS 13
Beginn des Skischullandheimaufenthaltes
der Klassen 8a,b
Informationselternabend der 5. Klassen zur
2. Fremdsprache
Informationselternabend der Klasse 7a zur
3. Fremdsprache
Orientierungsstufenfasching
Bewegliche Ferientage
am Fastnachtswochenende
Elternsprechtag der Orientierungsstufe
Beginn des Frankreichaustausches
(in Grenoble)
Landesweiter Vergleichstest der 8. Klassen
im Fach Mathematik (Vera8)
Letzter Unterrichtstag der MSS 13, Zeugnisausgabe, Abiturergebnisse
Elternsprechtag der Mittel- und Oberstufe
Abgabetermin für die Wahl der
3. Fremdsprache bzw. Informatik (8.Klassen)
Mündliches Abitur (unterrichtsfrei)
Mündliches Abitur / Nachschrift von Kursarbeiten (unterrichtsfrei)
Mündliches Abitur
Beginn des Spanienaustausches (in Lugo)
Abiturfeier und Abiturball in der Festhalle
Wandertag
Osterferien
Ankunft der spanischen Austauschschüler(innen) aus Lugo
12
Montag, 27.04.15 bis
Donnerstag, 30.04.15
Montag, 04.05.15
Dienstag, 05.05.15
Dienstag 12.05.15
Freitag, 15.05.15
Freitag, 22.05.15
Dienstag, 02.06.15
Freitag, 05.06.15
Mittwoch, 20.05.15
Montag, 08.06.15
Sonntag, 14.06.15
Dienstag, 16.06.15
Dienstag, 23.06.15
Mittwoch, 01.07.15
Montag, 06.07.15
Dienstag, 07.07.15
Mittwoch, 08.07.15
Montag, 13.07.15
Freitag, 17.07.15
Freitag, 24.07.15
Montag, 07.09.15
Projektwoche
Konzert der Musikensembles (öffentliche
Generalprobe) am ESG
Konzert des ESG auf der Landesgartenschau
Beginn der Klassenfahrten der 10. Klassen
Beweglicher Ferientag (Christi Himmelfahrt)
Lauf der Landauer Schulen (Landesgartenschau)
„Szenisches Lesen“ auf der Landesgartenschau
Beweglicher Ferientag (Fronleichnam)
Mitteilung über die Gefährdung der Versetzung („Blaue Briefe“)
Ausgleichstag für Mündliches Abitur
Ankunft der französischen Austauschschüler
aus Grenoble
Sportabzeichentag
Aktion Tagwerk
Wandertag
Beginn der Studienfahrten der MSS 12
Beginn der Klassenfahrt der Klasse 5b
Jahreszeugnisse für die 6. Klassen
Beginn der Klassenfahrten der Klassen 5a
und 5c
Beginn der Englandfahrt der 7. Klassen
Schulfest
Letzter Schultag, Jahreszeugnisse
Erster Schultag im Schuljahr 2015/2016
Den Elternbrief inden Sie wie immer auch auf unserer Homepage.
Bitte geben Sie den Elternbrief auch an Ihre Kinder weiter.
Für die Schulleitung
Landau, 30.01. 2015
13
Jenny-Minh Nguyen, Kath. Kindertagesstätte Christ König, Landau
Betriebspraktikum 2014 der Klassenstufe 9
Marcel Frey, VR-Bank
Südpfalz, Landau
Simon Starck, ITK-Engineering,
Rülzheim
Tobias Lusch, Universität
Koblenz-Landau, Natur- und
Umweltwissenschaften
Hendrik Haidmann, Carl ROTH,
Karlsruhe, Bereich EDV
14
Ihre Ansprechpartner am Eduard-Spranger-Gymnasium
Schulleitung
Herr OStD H.P. Neumann
Herr StD J. Monnerjahn
Frau StD` S. Höll-Pach
Schulleiter
1. Stellvertreter
2. Stellvertreterin
06341 / 98700
06341 / 98700
06341 / 987014
Sekretariat
Frau P. Jauch, Frau S. Werner
06341 / 98700
Bibliothek
Frau Y. Kourouma
06341 / 987018
Hausmeister
Herr O. Dewald, Herr E. Reinhard
06341 / 987012
Orientierungsstufenleitung
Frau StD` S. Höll-Pach
06341 / 987014
Mittelstufenleitung
Frau StD` D. Lugenbühl
06341 / 987016
MSS-Leitung
Herr StD S. Schacht
06341 / 987022
Berufsorientierung
Herr StD M. Lorenz
06341 / 987016
Schulelternbeirat
Herr R. Knauber
Frau E. Rock-Albert
Herr Dr. P. Keller
Vorsitzender
Stellvertreterin
Stellvertreter
06341 / 53241
Schülervertretung
Christine Klemm
Fabian Schneider
Max Schönenberger
Verbindungslehrer
Herr OStR M. Scherf
Herr StD S. Schacht
Vereinigung der Freunde des ESG
Herr M. Ehrgott
Vorsitzender
Herr Dr. R. Hott
Stellvertreter
15
07276 / 5030806
Dieser Elternbrief wurde erstellt mit freundlicher Unterstützung der
Sparkasse Südliche Weinstraße
EDUARD-SPRANGER-GYMNASIUM
Schneiderstraße 71
76829 Landau
Telefon: 06341 / 98700
Telefax: 06341 / 987070
Email: verwaltung@esg-landau.de
Homepage: www.esg-landau.de
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
14
Dateigröße
904 KB
Tags
1/--Seiten
melden