close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

finden Sie die aktuelle Ausgabe des Amtsblattes

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 46 (115)
Freitag, den 30. Januar 2015
Jugendfußball-
Ausgabe 5/2015
Hallen
kreismeisterschaft
in der
Osburger Hochwaldhalle
vom
31.01. bis
01.02.2015
Näheres siehe im Innenteil!
Ruwer
- 2 -
Ausgabe 5/2015
Bekanntmachungen und Mitteilungen der Verbandsgemeinde
Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer
Untere Kirchstraße 1, 54320 Waldrach
Telefon: 06500-918000, Telefax: 06500-918100
E-Mail-Adresse: info@ruwer.de
Internet-Adresse: www.ruwer.de
Öffnungszeiten:
montags bis freitags von 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr
montags und mittwochs von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr
dienstags nachmittags geschlossen
donnerstags von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Touristinformation Ruwer
Bahnhofstraße 37 a, 54317 Kasel
Tel.: 0651-1701818, Fax: 0651-1709403
Öffnungszeiten:
montags - freitags von
09.00 Uhr - 12.30 Uhr
und
14.00 Uhr - 17.00 Uhr
Juli bis Oktober
samstags von
10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Redaktion Amtsblatt
Telefon: 06500-918132
E-Mail Adressen: amtsblatt@ruwer.de
monika.grossmann@ruwer.de
Redaktionsschluss für redaktionelle Texte
Montag in der Erscheinungswoche 15.00 Uhr
Ausnahme bei Feiertagen: siehe Mitteilung im Amtsblatt
Privatanzeigen
nur bei Verlag u. Druck Linus Wittich, Föhren
jeweils Montag in der Erscheinungswoche
Tel.: 06502-91470 Fax: 06502-9147250
Polizei
Allgemeiner Notruf.................................................................. Tel.: 110
Ortsgemeinden Mertesdorf, Kasel, Waldrach, Riveris, Morscheid,
Thomm
Polizeiinspektion Schweich...................................Tel.: 06502 / 9157-0
Kriminal-u. Bezirksdienst Herr
Bernd Porten.........................................................Tel.: 06502 / 9157-41
Ortsgemeinden Korlingen, Gutweiler, Sommerau, Gusterath,
Pluwig, Ollmuth
Polizeiinspektion Trier.............................................Tel.: 0651 / 9779-0
.................................................................... Tel.: 0651 / 9779-3200-3205
Kriminalinspektion Trier.........................................Tel.: 0651 / 9779-0
.................................................................Tel.: 0651 / 9779-2291 u. 2292
Bezirksdienst Herr Edgar Heinz......................Tel.: 0651 / 9779-3162
Ortsgemeinden Bonerath, Farschweiler, Herl, Hinzenburg, Holzerath, Lorscheid, Osburg, Schöndorf
Polizeiinspektion Hermeskeil...............................Tel.: 06503 / 9151-0
Kriminal- und Bezirksdienst Herr Winter.........Tel.: 06503 / 9151-24
Feuer und technische Hilfe
Notruf......................................................................................... Tel.: 112
Rettungsdienst / Krankentransport
Do.
19:00 Uhr - Fr.
07:00 Uhr
Fr.
16:00 Uhr - Mo.
07:00 Uhr
an gesetzlichen Feiertagen durchgehend geöffnet
Bei akuten lebensbedrohlichen Notfällen, wie starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit oder schweren Verbrennungen, muss
der Rettungsdienst unter der Tel.Nr. 112 angefordert werden.
Kinderärztlicher Notdienst
Samstag, Sonntag, Feiertage:
09.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch:
15.00 - 18.00 Uhr
Einheitliche Rufnummer mit Anrufweiterleitung an die jeweilige
Dienstpraxis:.................................................................. 01805-767 5463
Augenärztlicher Notdienst
Augenärztlicher Bereitschaftsdienst seit 1. Januar 2014
Kontakt: Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, Nordallee 1,
54292 Trier, Tel.: 0651-2082244
Öffnungszeiten seit 1. Januar 2014
Mo.
19:00 Uhr - Di.
07:00 Uhr
Di.
19:00 Uhr - Mi.
07:00 Uhr
Mi.
14:00 Uhr - Do.
07:00 Uhr
Do.
19:00 Uhr - Fr.
07:00 Uhr
Fr.
16:00 Uhr - Mo.
07:00 Uhr
Feiertag durchgehend geöffnet vom Vortag 18:00 Uhr bis nach dem
Feiertag 07:00 Uhr
Zahnärztlicher Notdienst
Inanspruchnahme nur nach telefonischer Vereinbarung.
Einheitliche zahnärztliche Notrufnummer:
01805-065100 (12 ct/Min)
Weitere Informationen zum zahnärztlichen Notfalldienst können
unter www.bzk-trier.de nachgelesen werden. Eine Inanspruchnahme des zahnärztlichen Notfalldienstes ist nur nach telefonischer
Vereinbarung möglich.
Kurzfristige Änderungen siehe Tagespresse.
Notdienst der Apotheken
Ab 1. April 2008 ist der Ansagedienst sowohl aus dem Festnetz als
auch aus dem Mobilfunknetz nur noch über die landesweit gültige
Rufnummer
01805 258825 plus Postleitzahl des Standortes
zu erreichen.
Notaufnahme der Krankenhäuser
Es ist eine ständige (Not-) Aufnahmebereitschaft an den folgenden
Trierer Krankenhausabteilungen eingerichtet:
- chirurgische und innere Abteilung des Brüderkrankenhauses
- chirurgische und innere Abteilung des Ökumenischen Verbundkrankenhauses, Standort Elisabethkrankenhaus, Tel.: 0651-683-0
- chirurgische und innere Abteilung des Ökumenischen Verbundkrankenhauses, Standort Marienkrankenhauses Trier-Ehrang,
Tel.: 0651-683-0
- chirurgische und innere Abteilung des Mutterhauses
- chirurgische und innere Abteilung des St. Josef Krankenhauses,
Hermeskeil
Rettungsleitstelle Trier............................................................. Tel.: 112
Sozialstation
Ärztliche Notdienste
Deutsches Rotes Kreuz, Sozialstation in der Verbandsgemeinde
Ruwer........................................................................ Tel.: 06500 / 19219
.................................................................................. und 06500 / 9151-0
Ärztlicher Notdienst für alle Gemeinden in der Verbandsgemeinde
Ruwer (ab 1. Dezember 2013 auch für Lorscheid)
Zentraler Anlaufpunkt außerhalb der Praxisöffnungszeiten
Kontakt BDZ Trier
Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale Trier
c/o Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen
Feldstraße 16, 54290 Trier
Telefon............................................................ 116 117 (ohne Vorwahl)
Öffnungszeiten
Mo.
19:00 Uhr - Di.
07:00 Uhr
Di.
19:00 Uhr - Mi.
07:00 Uhr
Mi.
14:00 Uhr - Do.
07:00 Uhr
Pflegestützpunkt
Beratungsstelle für ältere, kranke, pflegebedürftige und behinderte
Menschen und ihre Angehörigen
Hermeskeiler Straße 41a, 54320 Waldrach
Therese Grewenig....................................................Tel.: 06500-917943
E-Mail:.......................Therese.Grewenig@pflegestuetzpunkte.rlp.de
Birgit Reuter............................................................Tel.: 06500-917944
E-Mail:............................... Birgit.Reuter@pflegestuetzpunkte.rlp.de
Fax:..................................................................................... 06500-917945
Ruwer
- 3 -
Wasserversorgung durch Zweckverband
Wasserwerk Ruwer
Neue Telefonnummer:
Störungsannahme:
Während der Bürozeiten:.......................................Tel.: 06500-918201
Außerhalb der Bürozeiten:.....................................Tel.: 0170-1612245
Für die Ortsgemeinden Gutweiler, Korlingen, Sommerau,
......................................................Tel.: 0651 / 7170 (Stadtwerke Trier)
Stromversorgung
Westnetz GmbH
Störung Strom..........................................................Tel.: 0800-4112244
Erdgasversorgung
Entstörungsnummer Erdgas für die Gemeinden Kasel und Mertesdorf.....................................................Tel.: 0800-717-2599 (kostenfrei)
Jugendpflegerin der
Verbandsgemeinde Ruwer
Julia Herrig
Tel. Verbandsgemeindeverwaltung: ............................. 06500-918114
Handy: .............................................................................. 0171-5651443
E-Mail: ...............................................................julia.herrig@ruwer.de
Gleichstellungsbeauftragte
der Verbandsgemeinde Ruwer
Marlies Roth, Untere Kirchstr. 1, 54320 Waldrach, Zimmer 10
Tel.-Nr..............................................................................06500-918-010
Fax:....................................................................................06500-918-100
E-Mail:..............................................................marlies.roth@ruwer.de
Sprechstunden: donnerstags von 17.30 bis 18.30 Uhr
Sicherheitsberater für
Senioren in der Verbandsgemeinde Ruwer
Franz Petry, Waldracher Str. 5, 54317 Osburg
Tel.: ....................................................................................... 06500-1524
E-Mail:....................................................... sbr.franzpetry@t-online.de
Frank Theis, St. Irminenstraße 1, 54317 Kasel
Tel.:.................................................................................... 0170-2716450
E-Mail:..........................................................................F.Theis@web.de
Sicherheitsberater für Senioren geben Tipps, wie man sich vor unangenehmen Überraschungen schützen kann, insbesondere in Zusammenhang mit Trickbetrügern, Kaffeefahrten, Gewinnmitteilungen,
Haustürgeschäften, der Wohnungs- und Haussicherung bei einem
Überfall, mit Straßenkriminalität oder mit richtigem Verhalten im
Straßenverkehr.
Die Arbeit der Sicherheitsberater ist ehrenamtlich
Kreis Trier-Saarburg
Leitstelle Älter werden.
Die Sicherheitsberater der VG Ruwer
Beauftragter für Naturschutz für den Bereich
der Verbandsgemeinde Ruwer
Michael Gillert, Hermeskeiler Str. 41, 54320 Waldrach,
.......................................................................................Tel.: 06500-7293
Schiedsamtsbezirke und Schiedsmänner
in der Verbandsgemeinde Ruwer
Schiedsamtsbezirk Waldrach
für die Ortsgemeinden
Gutweiler, Kasel, Korlingen, Mertesdorf, Morscheid, Riveris, Sommerau und Waldrach
Schiedsmann: Gerhard Hares, Am Kreuzweg 8b
54317 Morscheid
Tel.: 015755233012
Stellvertreter:
Klaus Bauer, Ringstraße 11
54317 Osburg
Tel.: 06500-991116
Ausgabe 5/2015
Schiedsamtsbezirk Osburg
für die Ortsgemeinden
Farschweiler, Herl, Lorscheid, Osburg und Thomm
Schiedsmann:
Klaus Bauer, Ringstraße 11
54317 Osburg
Tel.: 06500-991116
Stellvertreter:
Norbert Eiden, Kirchgasse 2
54318 Mertesdorf
Tel.: 0162-9824542
Schiedsamtsbezirk Pluwig
für die Ortsgemeinden
Bonerath, Gusterath, Hinzenburg, Holzerath, Ollmuth, Pluwig u.
Schöndorf
Schiedsmann:
Norbert Eiden, Kirchgasse 2
54318 Mertesdorf
Tel.: 0162-9824542
Stellvertreter:
Klaus Bauer, Ringstraße 11
54317 Osburg
Tel.: 06500-991116
Forstdienststellen in
der Verbandsgemeinde Ruwer
Forstamt Hochwald
Auf der Burg 1, 54426 Dhronecken
....................................................................................Tel.: 06504-9547-0
mit den Forstrevieren:
Forstrevier Osburg-Farschweiler
Revierleiter Clemens Philipps...................................Tel.: 06500-7673
Gemeinden Osburg, Farschweiler, Lorscheid u. Herl
Forstrevier Schöndorf
Revierleiter Karl Franzen.......................................Tel.: 06588-910736
Gemeinden Schöndorf, Holzerath, Bonerath, Pluwig, Ollmuth, Hinzenburg
Forstrevier Waldrach
Revierleiter Michael Gillert.......................................Tel.: 06500-7293
Gemeinden Waldrach, Morscheid, Riveris, Kasel, Mertesdorf, Gutweiler, Korlingen und Gusterath
Forstrevier Reinsfeld-Grimburg
Revierleiter Martin Ritter...........................................Tel. 06503-3710
Staatswald
Forstrevier Sternfeld
Revierleiter Markus Kritten...................................Tel.: 06500-910486
..................................................................... oder mobil 01522 8850297
Staatswald
für die Gemeinde Thomm:
Forstamt Trier............................................................Tel.: 0651-824970
Forstrevier Fell
Revierleiter Rainer Müller.........................................Tel.: 06504-8750
Zweckverband Abfallwirtschaft
im Raum Trier (A.R.T.)
Die Durchwahlen der A.R.T. im Einzelnen:
Abfall-Telefon ....................................................... Tel.: 0651- 9491414
Gebühren + Ummeldung der Abfallgefäße ...... Tel.: 0651- 9491155
Zentraldeponie Mertesdorf ................................. Tel.: 0651- 9491350
Bodenbörse ........................................................... Tel.: 0651- 9491313
Telefax A.R.T. ........................................................ Tel.: 0651- 9491609
Müllabfuhr: im Landkreis Trier-Saarburg .......... Tel.: 0651- 9491233
Wertstoffeinsammlung ......................................... Tel.: 0651- 9491235
Erdaushubzwischenlager Mertesdorf ................. Tel.: 0651- 9580110
Grünschnitt-Sammelstelle Deponie Mertesdorf
Öffnungszeiten: montags bis samstags von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Grünschnittannahmestellen Hockweiler und Reinsfeld
Öffnungszeiten: von März bis November jeden Samstag von 14.00
Uhr bis 16.00 Uhr
von Dezember bis Februar jeden ersten Samstag im Monat von
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Papier- und Wertstoffabfuhr:
am Freitag, 06.02.2015 für die Ortsgemeinden:
Gusterath, Kasel, Lonzenburg, Morscheid u. Riveris
Terminangaben ohne Gewähr. Maßgeblich sind die Termine in der
Abfall- u. Wertstoff-Fibel 2014/2015 der A.R.T.
Ruwer
- 4 -
Diese Woche in den Kreis-Nachrichten
• FeierstundeimPalais:Einbürgerungen
• Schulenstellensichvor
DieKreis-NachrichtenfindensichimAnschlussan
denredaktionellenTeildesAmtsblattes.
Weitere wichtige Telefonnummern
Sozialstation Caritas, Schweich..............................Tel.: 06502-994003
CARITAS Werkstätten für psychisch Behinderte,
Trier............................................................................Tel.: 0651- 828500
.................................................................................. Fax: 0651- 8285050
Zweigstelle Hermeskeil.........................................Tel.: 06503- 994157
................................................................................... Fax: 06503-994158
Seniorenhilfe Unteres Ruwertal e.V..........................Tel.: 06500-1761
..................................................................E-Mail: a.wahl2007@web.de
Malteser Hilfsdienst
Waldrach............................................................Tel. u. Fax: 06500-1882
Schöndorf.....................................................................Tel.: 06588-3047
Lebensberatung
Hermeskeil..........................................................Tel.: 06503-6031-6032
Lebenshilfe Kreisvereinigung Trier-Saarburg e.V.
Lebenshilfehaus P. Zettelmeyer, Konz....................Tel.: 06501-92740
Ambulantes Hospiz Hochwald..............................Tel.: 06503-815805
Gemeindepsychiatrisches Betreuungszentrum d. Barm. Brüder,
Hermeskeil...............................................................Tel.: 06503-994497
Notruf und Beratung für vergewaltigte und von sexueller Gewalt
bedrohte Frauen..........................................................Tel.: 0651-19740
Frauenhaus Trier
Schutz und Hilfe für misshandelte und von Misshandlung bedrohte
Frauen und deren Kinder
Dt. Kinderschutzbund OV/KV Trier e.V...........Tel.: 0651-999366200
Notrufe und Beratung.................................................Tel.: 0651-74444
Katholische Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen
-Beratung und Hilfe für Frauen und Familien Sozialdienst katholischer Frauen Trier......................Tel.: 0651-94960
Frauennotruf SkF...................................................Tel.: 0651-9496-100
Babyfenster in Trier - abgeben statt aussetzen
..................................................................................Tel.: 0651-9496-222
Talisman Männerbüro Trier e.V.
Selbsthilfegruppe Geschlagene u. Missbrauchte Männer
...................................................................................Tel.: 0172-6818451
Fachambulanz für Suchtkranke.............................Tel.: 0651-1453950
Verband der Blinden u. Sehbehinderten im Regierungsbezirk Trier
e.V..................................................................................Tel.: 0651-44100
HörBIZ Trier - Beratung und Betreuung für hörbeeinträchtigte
Menschen..................................................................Tel.: 0651-9944085
Elternkreis drogengefährdeter und drogenabhängiger Jugendlicher
Tel.: 06592-3501
und ..................................................................................Tel.: 02692-343
Narcotics Anonymous (NA) -Anonyme Drogensüchtige........... Donnerstags - Treffen im Bürgerhaus Trier-Nord, 20.00 Uhr
Al-Anon-Familiengruppe für Angehörige von Alkoholikern
.......................................................................................Tel.: 06507-8245
Kreuzbund Trier e.V. Selbsthilfe u. Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige....................................... Tel.: 0160-94646208
.................................................................. www.kreuzbund-rv-trier.de
Telefonseelsorge Trier...........................................Tel.: 0800 - 1110111
oder ........................................................................Tel.: 0800 - 1110222
Kinder- und Jugendtelefon...................................Tel.: 0800 - 1110333
Pro Familia..........................................................Tel.: 0651 - 463021-20
Integrationsfachdienst (IFD):
- Vermittlungsberatung für Arbeitssuchende (SKM)
.....................................................................................Tel.: 0651-146500
- Berufsbegleitende Beratung bei Problemen im Arbeitsleben
(Caritas)....................................................................Tel.: 0651-2096250
Club Aktiv.............................................................Tel.: 0651 - 97859-17
Kinderfrühförderung und Elternberatung...........Tel.: 0651 - 828610
Ausgabe 5/2015
Der Verein LERNEN FÖRDERN e.V.
AIDS-Hilfe Trier e.V.................................................Tel.: 0651 - 44557
..................................................................................Tel.: 0651 - 97044-0
...............................................................................Fax.: 0651 - 97044-12
Hospiz-Verein Trier e.V.....................................Tel./Fax.: 0651 - 44656
Selbsthilfe Hirntumor Trier....................................Tel.: 06597-4593 u.
.................................................................................Tel.: 0651-99476405
Arbeiterwohlfahrt-Beratungsstelle für gesetzliche Betreuungen
...................................................................................Tel.: 06503 - 99244
Selbsthilfegruppe „Getrennte Väter“...................Tel.: 06502-995114
DRK KV Trier-Saarburg.......................................... Tel.: 06501-19219
DRK Ruwertal u. Vorderer Hochwald e.V.........Tel.: 0176-72480129
SGPR Selbsthilfe Gruppe Parkinson
Ruwertal...................................................................Tel.: 06588-983800
Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle e.V. Trier
SEKIS........................................................................ Tel.: 0651-141180
Landwirtschaftliche Familienberatung der Kirchen mit Sorgentelefon............................................................................. Tel.: 0800-5465500
Haus der Gesundheit Trier /
Trier-Saarburg......................................................... Tel.: 0651-4362217
Jobcenter Trier-Saarburg
Neue Öffnungzeiten
des Jobcenter Trier-Saarburg
Montag ...............................................................08:00 Uhr - 12:30 Uhr
Dienstag .............................................................08:00 Uhr - 12:30 Uhr
Mittwoch.............................................................08:00 Uhr - 12:30 Uhr
(Vorsprachen in der Leistungsabteilung nur nach Terminvereinbarung)
Donnerstag ........................................................08:00 Uhr - 12:30 Uhr
Freitag ................................................................08:00 Uhr - 12:30 Uhr
(Vorsprachen in der Leistungsabteilung nur nach Terminvereinbarung)
Verbandsgemeinde
Ruwer
Ruwertalschule Waldrach
Grund- und Realschule plus
Anmeldung
zum Schuljahr 2015//2016
Die Realschule Plus in Waldrach bietet ein modernes Bildungssystem für unsere Region, mit der Möglichkeit den Abschluss
der Berufsreife und den Realschulabschluss wohnortnah zu
erwerben.
Alle Schüler/innen werden durch moderne Unterrichtsformen,
erhöhte Stundenzuweisung und kleinere Klassen optimal gefördert und gefordert.
Ihr Kind kann vom 03.02. - 10.02.2015 und vom 18.02. - 27.02.2015
zur Aufnahme in die Klassenstufe 5 angemeldet werden. Die
Anmeldung wird im Sekretariat unserer Schule vorgenommen.
Anmeldezeiten:
Montag bis Donnerstag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und
13.30 Uhr bis 15.30 Uhr
Freitag:
08.00 Uhr bis 12.30 Uhr
oder nach Vereinbarung.
Bei der Anmeldung bringen Sie bitte das Familienstammbuch
oder die Geburtsurkunde und das Halbjahreszeugnis der Klassenstufe 4, sowie das Empfehlungsschreiben der Grundschule
mit.
Falls Sie weitere Informationen oder ein persönliches Beratungsgespräch über das Schulsystem der Realschule Plus wünschen,
können Sie gerne einen Termin mit der Orientierungsstufenleiterin Frau Elke Hardt vereinbaren (Tel. 06500/426).
Ruwer
- 5 -
Einladung zur gemeinsamen Sitzung
der Forstzweckverbände Holzerath,
Osburg-Farschweiler und Waldrach
Ausgabe 5/2015
Verwaltung an Fastnacht geöffnet
Die Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer ist an
Weiberdonnerstag, 12. Februar 2015
am Mittwoch, 11. Februar 2015 um 18.00 Uhr
im Sitzungssaal des Rathauses
an
Rosenmontag, 16. Februar 2015
Tagesordnung:
1.Revierstruktur
2.Personalnachhaltigkeit
3. Gemeinsame Waldbewirtschaftung (Korlingen, Gutweiler,
Gusterath, Pluwig, Hockweiler und Franzenheim)
Busch, Bürgermeister
Einladung zur öffentlichen Sitzung
der Verbandsversammlung und
des Werkausschusses
Wasserwerk Ruwer -Zweckverband-
und an
Fastnachtdienstag, 17. Februar 2015
zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet.
Ausstellung im Rathaus
am Donnerstag, 5. Februar 2015 - 16.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses, Untere Kirchstr. 1, 54320 Waldrach
Tagesordnung
1.Mitteilungen
2. Beratung und Beschlussfassung über die Satzung und den Wirtschaftsplan 2015
3. Auftragsvergabe zur Erneuerung vom Ortsnetz Waldrach
4. Kostenbeteiligung an der Straßenoberflächenentwässerung
5. Beschlussfassung zu § 7 Abs. 2 der Verbandsordnung
4.Verschiedenes
Wasserwerk Ruwer -ZweckverbandBusch, Verbandsvorsteher
Seit
Montag,
05.01.2015
wird
in dem Verwaltungsgebäude der
Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer,
Untere Kirchstraße
1, 54320 Waldrach,
bis Ende Februar
2015 die Ausstellung
Einladung zur Sitzung des Werkausschusses
AbwasserwerkVerbandsgemeinde Ruwer
am Donnerstag, 5. Februar 2015 - 17.30 Uhr im Sitzungssaal
des Rathauses, Untere Kirchstr. 1, 54320 Waldrach
Tagesordnung
Öffentlicher Teil
1.Mitteilungen
2. Auftragsvergabe zur Erneuerung vom Ortssammler Waldrach
3. Kostenbeteiligung an der Straßenoberflächenentwässerung
4. Vorstellung des Untersuchungsergebnisses zur Überprüfung
vom THS Sommerau-Hinzenburg und VS Riveris und Thomm
5. Vorstellung der Entwurfsplanung zur Optimierung der KA
Ruwertal
Nichtöffentlicher Teil
6. Mehrausgaben zur Erneuerung vom Ortssammler Mertesdorf
7. Ingenieurauftrag zur Modernisierung der KA Ruwertal
8.Verschiedenes
Abwasserwerk
Verbandsgemeinde Ruwer
Busch, Bürgermeister
„3-Linien Malerei“
von Richard Tonner, Schweich, der auch
der Begründer dieses Malstils ist, gezeigt.
Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Verwaltung besichtigt
werden.
Impressum:
Wochenzeitung mit den öffentlichen Bekanntmachungen der Verbandsgemeinde Ruwer, der Ortsgemeinden sowie Zweckverbände gemäß § 27 der Gemeindeordnung
für Rheinland-Pfalz (GemO) vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153), zuletzt geändert durch Artikel 4 des Gesetzes vom 06.07.1998 (GVBL. S. 171) und den Bestimmungen der
Hauptsatzung.
Verantwortlich:
Herausgeber, Druck + Verlag: Verlag + Druck Linus Wittich KG
Adresse:
54343 Föhren, Europaallee 2
(Industriepark Region Trier)
Telefon und Fax:
Anzeigenannahme:Tel.: 0 65 02 - 91 47-0 oder -240,
Fax: 0 65 02 - 91 47-250
Redaktion:Tel.: 0 65 02 - 9147-213, Fax: 0 65 02 - 72 40
Amtliche Bekanntmachungen: Bürgermeister Bernhard Busch
Untere Kirchstraße 1, 54320 Waldrach,
Tel.: 0 65 00 / 918 000, Fax 0 65 00 / 918 100
Nachrichten und Hinweise
von Vereinen:
Bürgermeister Bernhard Busch,
Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer
Internet und E-Mail:www.wittich.de
E-Mail: info@wittich-foehren.de
Anzeigenteil:
Klaus Wirth, Föhren (Anzeigenleitung)
Erscheinungsweise:
wöchentlich. Einzelstücke zu beziehen beim Verlag zum Preis von 0,50 Euro zzgl. Versandkosten.
Postanschrift:
Postfach 11 54, 54343 Föhren
Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen
Geschäftsbedingungen und unsere zurzeit gültige Anzeigenpreisliste. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Namentlich
gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.
Für nicht gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt oder anderer Ereignisse kann
nur Ersatz für ein Exemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche, insbesondere aus Schadensersatz, sind ausdrücklich ausgeschlossen.
Reklamation Zustellung bitte an:Tel.: 0 65 02 - 91 47-335, -336, -713 und -716
E-Mail: abo@wittich-foehren.de
Ruwer
- 6 -
Vorverlegung des Redaktionsschlusses wegen Rosenmontag
Wegen Rosenmontag wird der Redaktionsschluss
des Amtsblattes für die 8. Kalenderwoche vorverlegt auf
Freitag, 13. Februar 2015,
10.00 Uhr.
§3
Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen
Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen zum Eingehen von Verpflichtungen, die künftige Haushaltsjahre mit Auszahlungen für Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen
(Verpflichtungsermächtigungen) belasten, wird festgesetzt auf: 0,00 €
Die Summe der Verpflichtungsermächtigungen, für die in den künftigen Haushaltsjahren voraussichtlich
Investitionskredite aufgenommen werden müssen, beläuft sich auf:
0,00 €
§4
Höchstbetrag der Kredite zur Liquiditätssicherung
Wir bitten um Beachtung, da später eingehende
Beiträge nicht mehr veröffentlicht werden können.
Bekanntmachung der Haushaltssatzung der
Verbandsgemeinde Ruwer für das Jahr 2015
Der Verbandsgemeinderat Ruwer hat aufgrund der §§ 95 ff. der
Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31.
Januar 1994 (GVBl. S. 153 ff.) in der derzeit gültigen Fassung, in der
Sitzung am 10.12.2014 folgende Haushaltssatzung beschlossen, die
nach Genehmigung durch die Kreisverwaltung Trier-Saarburg als
Aufsichtsbehörde vom 09.01.2015 hiermit bekannt gemacht wird:
§1
Ergebnis- und Finanzhaushalt
Festgesetzt werden:
1. im Ergebnishaushalt
der Gesamtbetrag der Erträge auf
der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf
der Jahresfehlbedarf ( - )/
Jahresüberschuss auf
2. im Finanzhaushalt
die ordentlichen Einzahlungen auf
die ordentlichen Auszahlungen auf der Saldo der ordentlichen Ein- und
Auszahlungen die außerordentlichen Einzahlungen auf die außerordentlichen Auszahlungen auf der Saldo der außerordentlichen Ein- und
Auszahlungen auf
die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus
Investitionstätigkeit auf
die Einzahlungen aus
Finanzierungstätigkeit auf die Auszahlungen aus
Finanzierungstätigkeit auf der Saldo der Ein- und Auszahlungen
aus Finanzierungstätigkeit auf
der Gesamtbetrag der Einzahlungen auf
der Gesamtbetrag der Auszahlungen auf die Veränderung des Finanzmittelbestands
im Haushaltsjahr auf
Ausgabe 5/2015
9.826.645,00 €
9.965.430,00 €
- 138.785,00 €
9.566.025,00 €
9.315.095,00 €
250.930,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
536.210,00 €
3.671.200,00 €
-3.134.990,00 €
3.273.660,00 €
389.600,00 €
2.884.060,00 €
13.375.895,00 €
13.375.895,00 €
0,00 €
§2
Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite
Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite, deren Aufnahme zur
Finanzierung von Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen
erforderlich ist, wird festgesetzt für
1.) zinslose Kredite auf
0,00 €
2.) verzinste Kredite auf 3.134.990,00 €
Vom Gesamtbetrag der Kredite wurde vorerst ein Teilbetrag in
Höhe von 806.990 Euro genehmigt.
Der Höchstbetrag der Kredite zur Liquiditätssicherung wird festgesetzt auf
15.000.000,00 €
§5
Kredite, Kredite zur Liquiditätssicherung und
Verpflichtungsermächtigungen für Sondervermögen
Die Kredite und Verpflichtungsermächtigungen für Sondervermögen mit Sonderrechnungen (Eigenbetrieb Abwasser) werden festgesetzt auf:
a) Kreditaufnahmen für Investitionen
und Investitionsfördermaßnahmen
3.400.000,00 € *
b) Höchstbetrag der Liquiditätskredite 250.000,00 €
c) Verpflichtungsermächtigungen 430.000,00 €
*Vom Gesamtbetrag der Kredite wurden vorerst 2.000.000,00 Euro
genehmigt.
§6
Gebühren und Beiträge
Die Sätze der Gebühren und Beiträge für ständige Gemeindeeinrichtungen nach dem Kommunalabgabengesetz vom 20.06.1995
(GVBl. S. 175), zuletzt geändert durch Gesetz vom 02.03.2006
(GVBl. S. 57) werden in der Haushaltssatzung 2015 geregelt.
Gebühren, wiederkehrende und einmalige Beiträge in der Abwasserbeseitigung werden für das Haushaltsjahr 2015 wie folgt festgesetzt:
1. Einmalige Beiträge (§ 7 KAG, §§ 2,4,5 und 6 Entgeltsatzung)
1.1 Zur Herstellung von Straßenleitungen und Grundstückanschlüssen innerhalb des öffentlichen Verkehrsraumes zwecks
Beseitigung des Schmutzwassers je qm anrechenbare Grundstücksfläche für die
a) erstmalige Herstellung
auf 2,52 €
b) räumliche Erweiterung
auf 4,38 €
1.2 Zur Herstellung von Straßenleitungen und Grundstücksanschlüssen innerhalb des öffentlichen Verkehrsraumes zwecks
Beseitigung des Oberflächenwassers je qm bereinigte Abflussfläche für die
a) erstmalige Herstellung
auf 8,64 €
b) räumliche Erweiterung
auf 22,78 €
2. Laufende Entgelte (§ 7 KAG, §§ 13,19,20 und 21 Entgeltsatzung)
2.1 Schmutzwassergebühr je Kubikmeter (cbm)
gewichtete Schmutzwassermenge,
einschließlich Abwasserabgabe
auf 2,10 €
2.2 Wiederkehrender Beitrag
zur Oberflächenentwässerung je Quadratmeter
(qm) bereinigte Abflussfläche
auf 0,46 €
2.3 Gebühr für das Einsammeln, die
Abfuhr und Beseitigung von Fäkalschlamm
aus Grundstückskläranlagen:
2.3.1 Je Kubikmeter (cbm) Fäkalschlamm auf 40,90 €
2.3.2 Mindestgebühr bis zu einer
Entleerungsmenge von 3 Kubikmeter (cbm)
auf 153,39 €
3. Abwasserabgabe für Kleineinleiter (§ 28 Entgeltsatzung)
je auf dem Grundstück wohnenden
Einleiter im Jahr auf 17,90 €
4. Kosten der Straßenoberflächenentwässerung
Der von den Ortsgemeinden als Träger der
Straßenbaulast zu leistende Kostenanteil
für Oberflächenentwässerung der Gemeindestraßen je qm entwässerte Straßenfläche
auf 0,49 €
§7
Verbandsgemeindeumlage
Gem. § 26 Abs. 1 Landesfinanzausgleichsgesetz erhebt die Verbandsgemeinde von allen Ortsgemeinden eine Verbandsgemeindeumlage. Der Umlagesatz für das Haushaltsjahr 2015 wird wie folgt
festgesetzt:
Ruwer
- 7 -
1. Die Steuerkraftmesszahlen des Gemeindeanteiles
an der Einkommenssteuer inkl. Ausgleichsleistungen
nach § 21 LFAG u. Umsatzsteueranteile
mit 34,8 v. H.
2. Steuerkraftmesszahlen der Grundsteuer A
mit 34,8 v. H.
3. Steuerkraftmesszahlen der Grundsteuer B
mit 34,8 v. H.
4. Steuerkraftmesszahlen der Gewerbesteuer
nach Ertrag und Kapital
mit 34,8 v. H.
5. Schlüsselzuweisungen
mit 34,8 v. H.
Das Umlagesoll der umlagepflichtigen Ortsgemeinden beträgt im
Haushaltsjahr 2015
4.514.430,00 €.
Das Umlagesoll der umlagepflichtigen Ortsgemeinden betrug im
vorangegangenen Haushaltsjahr 2014
4.535.185,00 €
Die Verbandsgemeindeumlage wird mit je einem Viertel ihres Jahresbetrages zum 15.02.; 15.05.; 15.08. und 15.11.2015 fällig.
§8
Eigenkapital
Der voraussichtliche Stand des Eigenkapitals
zum 31.12.2011 beträgt
Der voraussichtliche Stand des Eigenkapitals
zum 31.12.2012 beträgt
Der voraussichtliche Stand des Eigenkapitals
zum 31.12.2013 beträgt
7.969.043,98 Euro
8.050.326,41 Euro
8.000.451,41 Euro
§9
Über- und außerplanmäßige
Aufwendungen oder Auszahlungen
Über- und außerplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen
gem. § 100 Abs. 1 Satz 2 GemO liegen vor, wenn im Einzelfall mehr
als 10.000,00 Euro überschritten sind.
§ 10
Wertgrenzen für Investitionen
Investitionen oberhalb der Wertgrenze von 1.000,00 Euro sind einzeln im Teilhaushalt darzustellen.
§ 11
Altersteilzeit
Nach den gesetzlichen bzw. tarifvertraglichen Bestimmungen über
die Altersteilzeit bei Beamten und Tarifbeschäftigten wird die zu
bewilligende Anzahl der Fälle von Altersteilzeit
für Beamte / Beamtinnen auf
-/- und
für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf -/- festgesetzt.
54320 Waldrach, den 21.01.2015
gez. Bernhard Busch (Bürgermeister)
Hinweis:
Die Haushaltssatzung mit -plan liegt zur Einsichtnahme vom
02.02.2015 bis 10.02.2015 während der allgemeinen Dienststunden
bei der Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer, Untere Kirchstraße
1, 54320 Waldrach, Zimmer 107 öffentlich aus.
Eine Verletzung der Bestimmungen über
1. Ausschließungsgründe (§ 22 Abs. 1 Gemeindeordnung)
2. die Einberufung und Tagesordnung von Sitzungen des Verbandsgemeinderates (§ 34 Gemeindeordnung) ist unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres nach der öffentlichen
Bekanntmachung der Satzung schriftlich unter Bezeichnung der
Tatsachen, die eine solche Rechtsverletzung begründen können,
gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer geltend
gemacht worden ist.
54320 Waldrach, 21.01.2015
Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer
gez. Busch (Bürgermeister)
Aus den Gemeinden
Farschweiler
Sprechstunde und Erreichbarkeit des
Gemeindebüros/der Ortsbürgermeisterin
Termine nach Vereinbarung.
Sie erreichen mich telefonisch unter der Nr.: 06500 / 917536
Bitte hinterlassen Sie ggf. eine Nachricht mit Namen und TelefonNr. auf dem Anrufbeantworter.
Ausgabe 5/2015
Gern können Sie Ihre Anliegen auch per E-Mail an mich geben:
ortsbuergermeisterin@farschweiler.de oder den Beigeordneten und
Ratsmitgliedern mitteilen, diese werden dies entsprechend an mich
weiterleiten. Informationen und Termine zum Gemeindeleben finden Sie unter: www.farschweiler.de
Silke Bigge, Ortsbürgermeisterin
Zusätzliche Busverbindung
nach Osburg und Farschweiler
Die RMV weist darauf hin, dass es ab dem 01.02.2015 zur Busverbindung der R 200 von Waldrach Weinbergsweg um 10.57 Uhr nach
Thomm auch eine Anbindung über die Linie 202 ab Neuhaus P&R
nach Osburg und Farschweiler gibt.
Gusterath
Gemeindesprechstunde
Jeden Mittwoch von 17.00 bis 18.00 Uhr im Gemeindebüro, Schulplatz 10 (beim Bürgerhaus) können alle Bürgerinnen und Bürger
ihre Anliegen persönlich vorbringen. Entweder werde ich oder
einer der Beigeordneten anwesend sein.
Darüber hinaus bin ich wie folgt zu erreichen:
Telefon:06588-910349
E-Mail:ortsbuergermeister@gusterath.de
Internetseite:www.gusterath.de
Alfred Bläser, Ortsbürgermeister
Gutweiler
Erreichbarkeit des Ortsbürgermeisters
Künftig findet jeweils am 1. Dienstag des Monats eine Sprechstunde
im Pfarr- und Jugendheim statt. Zwischen 18.00 und 19.00 Uhr
werde ich, oder der 1. Beigeordnete dort anwesend sein.
Darüber hinaus bin ich wie folgt zu erreichen:
privat:06588-7125
E-Mail:guenterjakobs@gmx.de
PKW:0170-2930362
Handy:0170-2913467
Günther Jakobs, Ortsbürgermeister
Holzerath
Sprechstunde / Erreichbarkeit
des Ortsbürgermeisters
Die Sprechstunde findet donnerstags von 19:00 bis 20:00 Uhr bis auf
weiteres im Büro der KiTa statt. (Eingang KiTa benutzen). In dieser
Zeit sind meine Stellvertreterin oder ich dort anwesend. Außerhalb
dieser Zeiten erreichen Sie mich bzw. können Sie eine Nachricht
hinterlassen unter Tel. 0151-14666127. Gerne können Sie mir auch
eine E-Mail an buergermeister@holzerath.de senden. Ich nehme
dann unverzüglich Kontakt mit Ihnen auf.
Friedbert Theis, Ortsbürgermeister
Kasel
Sprechstunde des Ortsbürgermeisters
Die Sprechstunde findet dienstags von 18:00 bis 19:00 Uhr im
Gemeindehaus (Telefon 0651/53221) statt. In dieser Zeit bin ich
oder einer meiner Stellvertreter dort anwesend.
Sie können mich außerhalb der Sprechzeiten nachfolgend erreichen:
Postanschrift:
54317 Kasel, Brühlweg 9
Internet:www.Kasel.de
Email:Buergermeister@kasel.de
Ortsgemeinde@Kasel-ruwertal.de
Telefonnummer der Gemeinde Kasel:
0651/69963134 und 0651/57808
Karl-Heinrich Ewald, Ortsbürgermeister
Ruwer
- 8 -
Verloren/Gefunden
Am 20.01.2015 wurde in Kasel im Bereich der Kirche ein Handy
gefunden. Auskunft hierzu erteilt das Fundamt der Verbandsgemeinde Ruwer in Waldrach (Tel: 06500-918-006 o. 026).
Ortsbauern- und Winzerverband Kasel
Näheres siehe unter „Waldrach“
Lorscheid
Sprechstunde der Ortsbürgermeisterin
Die Sprechstunde findet montags von 18:00 - 19:00 Uhr in der
Bücherei im Dorfsaal statt.
Hier haben auch Bürgerinnen und Bürger, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, die Möglichkeit, barrierefrei ihre Anliegen
persönlich vorzubringen.
Außerhalb dieser Zeiten können Termine vereinbart werden.
Sie erreichen mich telefonisch unter 06500/1335.
Jutta Gard-Becker, Ortsbürgermeisterin
Verloren/Gefunden
In der Ortslage ist ein Jugend-Mountain-Bike gefunden worden.
Der Besitzer möchte sich bitte bei der Ortsbürgermeisterin melden.
Mertesdorf
Sprechstunde und Gemeindebüro
Ortsbürgermeisterin Ruth Wilhelm ist während einer Sprechstunde
im Gemeindebüro im Bürgerhaus jeweils donnerstags von 17.00
- 18.00 Uhr zu erreichen. Telefon-Nr. Bürgerhaus während der
Sprechstunde 0651-9956722. Nachrichten können auch im Briefkasten am Bürgerhaus hinterlassen werden.
Das Gemeindebüro ist weiter zu erreichen wie folgt:
Telefon:0651-4636121
Bitte hinterlassen Sie ggfl. Namen und Nachricht auf dem Anrufbeantworter
Fax:0651-52879
Postanschrift:
Eichgraben 4, 54318 Mertesdorf
E-Mail:buergermeisterin@mertesdorf.de
Homepage:www.mertesdorf.de
Ortsbauern- und Winzerverband Mertesdorf
Näheres siehe unter „Waldrach“
Morscheid
Aus der Sitzung des Gemeinderates Morscheid
vom 09.12.2014
Dank an Helfer
Der Vorsitzende sprach im Namen der Ortsgemeinde seinen Dank aus
an die Helfer bei den Arbeiten am Bürgerhaus und Spielplatz der Kita (
Fällen und Zurückschneiden von Bäumen, Häckselarbeiten).
Die Helfer waren Marco Mees, Felix Schreiner, Heribert Lauer,
Erwin Steffes und Manfred Backes.
Ebenso bedankte er sich bei den Helfern für die Arbeiten am
Grenzpfad. Dies waren Manfred Kopp, Peter Brittner, Thomas Nellinger, Daniel Philippi, Alfred Stüttgen, Josef Weber, Stefan Jenetz
und Margret Philippi.
Kindergarten
Die Spielplatzsanierung an der KiTa kostet ca. 29.000,00 €. Ein
Zuschussantrag für diese Maßnahme ist gestellt.
Ausgabe 5/2015
Ortsbürgermeister Weber trug vor, dass zur Toilettensanierung ein
Ortstermin mit dem Planern, Herrn Müller und Herrn Hoffmann,
von der Verwaltung stattgefunden hat.
Es wurde dabei vereinbart, die Kosten bei Ausführung durch Firmen zu ermitteln. Wenn die Zahlen vorliegen, soll der Gemeinderat
über eine Ausführung der Maßnahme im Rahmen der Selbsthilfe
oder durch eine Firma entscheiden.
Ehrenamtsbörse eingestellt
Die Ehrenamtsbörse der Verbandsgemeinde fand bei den Bürgern
wenig Resonanz und wurde daher eingestellt. Bei Interesse an der
Ausübung eines Ehrenamtes oder bei Nachfragen nach ehrenamtlichen Angeboten und Diensten kann man sich künftig an den Mitarbeiter der Verwaltung, Herrn Pauken, wenden.
Dank an Spender
Für die Restaurierung des Donatusbildstocks hatte Walter Theis
verschiedene Personen und Institutionen wegen einer Spende
angesprochen. Es wurden insgesamt 400,00 € gespendet von der
Feuerwehr, Fröhliche Runde, Messdiener, Salon Nellinger, Männergesangverein, Walter Theis und Ortsbürgermeister Josef Weber.
Ortsbürgermeister Weber bedankte sich bei allen Spendern.
Ortsbürgermeister Weber teilte mit, dass die Katholische Kirchengemeinde Morscheid für die Instandhaltung des Donatuskreuzes 300,00 € gespendet hat. Der Vorsitzende stellte gem. 94 Abs. 3
GemO die Annahme der Spende zur Abstimmung.
Einstimmig beschloss der Gemeinderat die Annahme der Spende
für die Instandhaltung des Donatuskreuzes.
Baustellenverkauf im Neubaugebiet
Im Baugebiet Auf der Steil wurden von den 15 vorhandenen Baustellen bisher 12 verkauft, 1 Baustelle ist noch reserviert.
Erlass einer Vorkaufsrechtssatzung (künftige städtebauliche Entwicklung der Ortsgemeinde)
Bereits in der letzten Ratssitzung hatte der Rat über den für diese
Satzung festzulegenden Maßnahmenkatalog beraten. Nunmehr lag
der Entwurf der Satzung den Ratsmitgliedern vor.
Nach kurzer Beratung stimmte der Rat der Satzung einstimmig zu.
Kauf eines Rasentraktors für die Sportanlage
Ortsbürgermeister Weber erteilte zu diesem Tagesordnungspunkt
das Wort an den Vorsitzenden des SV Morscheid, Herrn Günther
Meyer. Dieser bedankte sich zunächst für die Spende der Gemeinde
für die Jugendarbeit.
Herr Meyer erläuterte dem Rat, dass der Sportverein die außerhalb
der Spielfläche liegende Fläche von ca. 2.000 m2 bisher mit einem
Rasenmäher in Ordnung gehalten hat. Dieser Mäher ist jedoch
defekt und eine Reparatur nicht mehr rentabel.
Der Gemeinde liegen zur Neuanschaffung eines Rasentraktors 2
Angebote der Firmen Fien green, Korlingen, über 2.451,00 € und der
Fa. Haubrich, Waldrach über 2.354,00 € vor. Nach kurzer Aussprache
beschloss der Rat einstimmig, bei einer Enthaltung, die Anschaffung
eines Rasentraktors beim günstigsten Anbieter, Fa. Haubrich.
Installation einer neuen Küche in der KiTa
Bereits in der letzten Ratssitzung hatte der Rat die Notwendigkeit
für den Einbau einer neuen Küche in der KiTa festgestellt. Es war
vorgeschlagen worden evtl. eine Arbeitsplatte aus Edelstahl einzubauen. Nach kurzer Aussprache beschloss der Gemeinderat einstimmig, ein weiteres Angebot für die Küche bei der Fa. Küchen Kirch,
Waldrach, einzuholen.
Durchführung von Schallschutz- und Akustikmaßnahmen im
Jugendclub
Ortsbürgermeister Weber informierte den Rat über den morgigen
Ortstermin im Jugendclub. Es nehmen teil Bauing. Hoffman von der
Verwaltung, Fa. Elektro Müller, Herr Kirch von der Bläsergruppe,
Vertreter des Jugendclubs und der Gemeindearbeiter Herr Rohles.
Weiter informierte er den Rat darüber, dass zwischenzeitlich ein
Bauphysiker den Jugendraum besichtigt hat. Dieser hatte vorgeschlagen zur Verbesserung der Akustik und des Schallschutzes
Decke und Wände mit Heradesign-Platten auszukleiden.
Weiterhin sollen Elektroarbeiten und der Einbau einer Theke
durchgeführt werden.
Jahresrückblick 2014
Im Anschluss an die öffentliche Sitzung gab Ortsbürgermeister
Weber einen Rückblick auf das ablaufende Jahr 2014. Besonders
erwähnte er den abgeschlossenen Ausbau der Ortsdurchfahrt. Er
sprach seinen Dank aus an den Gemeinderat, das Gemeindepersonal, die örtlichen Vereine einschließlich Feuerwehr, die Verwaltung
und die Schriftführer. Ebenso an all die vielen ehrenamtlichen Helfer die für die Ortsgemeinde bei der Durchführung verschiedener
Maßnahmen unentgeltlich zur Verfügung stehen.
Er wünschte allen ein Frohes Weihnachtsfest und ein Gutes Neues
Jahr 2015.
Ruwer
- 9 -
Nachruf
Mit Betroffenheit und großer Trauer nehmen wir Abschied
von
Frau Anneliese Schmitt
die am 23.01.2015, am Tage der Vollendung ihres 59. Lebensjahres, nach schwerer, mit großer Tapferkeit ertragener
Krankheit verstorben ist.
Anneliese Schmitt gehörte von Juli 2004 bis Juni 2014 dem
Gemeinderat Morscheid an. Pflichtbewusstsein, Tatkraft und
persönliches Engagement zeichneten sie aus. Sie war eine
vertrauensvolle Persönlichkeit, ihr Rat, ihre Verlässlichkeit,
ihre Hilfsbereitschaft und stetes Bemühen um gerechte
Lösungen haben wir sehr geschätzt.
Große Verdienste hat sich Anneliese Schmitt auch in den örtlichen Vereinen erworben. Sie war über viele Jahre hinweg
Abteilungsleiterin und 2. Vorsitzende im Sportverein Morscheid sowie Gardetrainerin in der Karnevalsgemeinschaft
Morscheid und nahm diese Aufgaben als hohe Selbstverpflichtung mit dem ihr eigenen Engagement und Eifer wahr.
Die Nachricht von ihrem frühen Tod hat uns sehr bewegt.
Mit Anneliese Schmitt verlieren wir eine angesehene Mitbürgerin, der wir zu Dankbarkeit verpflichtet sind.
Tief bewegt teilen wir mit ihrer Familie den Schmerz über
den Verlust eines geschätzten und beliebten Menschen, dem
wir stets ein ehrendes Andenken bewahren werden.
Für die Ortsgemeinde Morscheid
Josef Weber, Ortsbürgermeister
Ollmuth
Ausholzung
am Weg Richtung Ruwertal!
Das auszuholzende Holz ist bereits markiert! Interessenten melden
sich bitte bis Do. 05.02.2015 beim Ortbürgermeister Gerd Dietzen
Tel.:06588/1254.
Die Vergabe findet am Sa. 07.02.2015 um 09:30 Uhr an der Grillhütte statt.
Gerd Dietzen, Ortsbürgermeister
Osburg
Sprechstunde und Erreichbarkeit
des Ortsbürgermeisters
Die regelmäßige Sprechstunde findet jeweils dienstags von 18.00 bis
19.00 Uhr im Gemeindebüro in der Schule (Schulstraße 16), rechter
Eingang im Erdgeschoss statt.
Hier haben auch Bürgerinnen und Bürger, die in ihrer Mobilität
eingeschränkt sind, die Möglichkeit, barrierefrei ihre Anliegen persönlich vorzubringen. Entweder werde ich oder einer der Beigeordneten anwesend sein.
Darüber hinaus bin ich wie folgt zu erreichen:
Hubert Rommelfanger, Am Sägewerk 3, 54317 Osburg
Telefon:06500-7129
Fax:06500-913384
Handy:0160-5536148
E-Mail:og.osburg@ruwer.de
Weitere Sprechstunden /Termine sind auch nach telefonischer Vereinbarung möglich.
Ausgabe 5/2015
Bekanntmachung der Haushaltssatzung
der Ortsgemeinde Osburg für das Jahr 2015
Der Ortsgemeinderat Osburg hat aufgrund der §§ 95 ff. der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994
(GVBl. S. 153 ff.) in der derzeit gültigen Fassung, in der Sitzung am
19.12.2014 folgende Haushaltssatzung beschlossen, die nach Kenntnis durch die Kreisverwaltung Trier-Saarburg als Aufsichtsbehörde
vom 13.01.2015 hiermit bekannt gemacht wird:
§1
Ergebnis- und Finanzhaushalt
Festgesetzt werden:
1. im Ergebnishaushalt
der Gesamtbetrag der Erträge auf
der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf
der Jahresfehlbedarf ( - )/ Jahresüberschuss
auf 2. im Finanzhaushalt
die ordentlichen Einzahlungen auf
die ordentlichen Auszahlungen auf
der Saldo der ordentlichen Einund Auszahlungen
die außerordentlichen Einzahlungen auf
die außerordentlichen Auszahlungen auf
der Saldo der außerordentlichen Einund Auszahlungen auf
die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf
die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf
der Saldo der Ein- und Auszahlungen
aus Investitionstätigkeit auf
die Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit
auf
die Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit
auf
der Saldo der Ein- und Auszahlungen
aus Finanzierungstätigkeit auf
der Gesamtbetrag der Einzahlungen auf
der Gesamtbetrag der Auszahlungen auf
die Veränderung des Finanzmittelbestands
im Haushaltsjahr auf
2.545.280,00 €
2.468.080,00 €
77.200,00 €
2.279.590,00 €
2.139.625,00 €
139.965,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
900.085,00 €
1.585.000,00 €
- 684.915,00 €
- 144.120,00 €
- 689.070,00 €
544.950,00 €
3.035.555,00 €
3.035.555,00 €
0,00 €
§2
Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite
Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite, deren Aufnahme zur
Finanzierung von Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen
erforderlich ist, wird festgesetzt für
1.) zinslose Kredite auf
0,00 €
2.) verzinste Kredite auf 0,00 €
§3
Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen
Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen zum Eingehen von Verpflichtungen, die künftige Haushaltsjahre mit Auszahlungen für Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen
(Verpflichtungsermächtigungen) belasten, wird festgesetzt auf:
0,00 €
Die Summe der Verpflichtungsermächtigungen, für die in den künftigen Haushaltsjahren voraussichtlich Investitionskredite aufgenommen werden müssen, beläuft sich auf:
0,00 €
§4
Höchstbetrag der Kredite zur Liquiditätssicherung
entfällt
§5
Kredite, Kredite zur Liquiditätssicherung und
Verpflichtungsermächtigungen für Sondervermögen
entfällt
§6
Steuern
Die Steuersätze für die Gemeindesteuern werden für das Haushaltsjahr wie folgt festgesetzt:
1.) Grundsteuer
a) für die land- und forstwirtschaftlichen
Betriebe (Grundsteuer A)
350 v.H.
b) für Grundstücke (Grundsteuer B)
400 v.H.
Ruwer
- 10 -
2.) Gewerbesteuer
380 v.H.
3.) Die Hundesteuer beträgt für Hunde, die innerhalb des Gemeindegebietes gehalten werden
für den ersten Hund
90,00 €
für den zweiten Hund
110,00 €
für jeden weiteren Hund
140,00 €
für den ersten Kampfhund
520,00 €
für jeden weiteren Kampfhund
800,00 €
§7
Eigenkapital
Der Stand des Eigenkapitals
zum 31.12.2011 betrug
Der Stand des Eigenkapitals
zum 31.12.2012 betrug Der voraussichtliche Stand des Eigenkapitals
zum 31.12.2013 beträgt
9.233.805,34 Euro.
9.569.633,63 Euro.
Ausgabe 5/2015
insbesondere fremdes Eigentum nicht verunreinigen dürfen. Die
Hunde sind an der Leine zu führen und die Hinterlassenschaft ist
zu beseitigen. Auch aus diesem Grunde wurden an verschiedenen
Stellen Hundetoiletten aufgestellt.
2. Hundesteuer
Hundehalter sind gemäß der Hundesteuersatzung verpflichtet,
ihre Tiere bei der Gemeinde an- und abzumelden. Dabei sind auch
Zweit- und Dritthunde (oder auch mehr) entsprechend anzumelden. Sollte dies in der Vergangenheit versäumt worden sein, bitten
wir die Anmeldung umgehend nachzuholen.
Hubert Rommelfanger, Ortsbürgermeister
Pluwig
9.656.588,63 Euro.
§8
Über- und außerplanmäßige Aufwendungen
oder Auszahlungen
Über- und außerplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen gem. §
100 Abs. 1 Satz 2 GemO liegen vor, wenn im Einzelfall mehr als
1.000,00 Euro
überschritten sind.
§9
Wertgrenzen für Investitionen
Investitionen oberhalb der Wertgrenze von 1.000,00 Euro sind einzeln im Teilhaushalt darzustellen.
§ 10
Altersteilzeit
Nach den gesetzlichen bzw. tarifvertraglichen Bestimmungen über
die Altersteilzeit bei Beamten und Tarifbeschäftigten wird die zu
bewilligende Anzahl der Fälle von Altersteilzeit
für Beamte / Beamtinnen auf
-/-
und
für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf -/- festgesetzt.
54317 Osburg, den 22.01.2015
Hubert Rommelfanger, Ortsbürgermeister
Hinweis:
Die Haushaltssatzung mit -plan liegt zur Einsichtnahme vom
02.02.2015 bis 10.02.2015 während der allgemeinen Dienststunden
bei der Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer, Untere Kirchstraße
1, 54320 Waldrach, Zimmer 108 öffentlich aus.
Eine Verletzung der Bestimmungen über
1. Ausschließungsgründe (§ 22 Abs. 1 Gemeindeordnung)
2. die Einberufung und Tagesordnung von Sitzungen des Gemeinderates (§ 34 Gemeindeordnung) ist unbeachtlich, wenn sie
nicht innerhalb eines Jahres nach der öffentlichen Bekanntmachung der Satzung schriftlich unter Bezeichnung der Tatsachen,
die eine solche Rechtsverletzung begründen können, gegenüber
der Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer geltend gemacht worden ist.
54320 Waldrach, 21.01.2015
Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer
B. Busch, Bürgermeister
Zusätzliche Busverbindung
nach Osburg und Farschweiler
Die RMV weist darauf hin, dass es ab dem 01.02.2015 zur Busverbindung der R 200 von Waldrach Weinbergsweg um 10.57 Uhr nach
Thomm auch eine Anbindung über die Linie 202 ab Neuhaus P&R
nach Osburg und Farschweiler gibt.
Rattengiftköder ausgelegt!!
Am Dienstag, 20.01.15, gg. 15.00 Uhr, befand sich eine Spaziergängerin mit ihrem Labradormischling in Osburg, Nähe Schornsteinwald, auf einem Feld. Dort nahm der Hund einen Rattengiftköder
auf und verendete tags darauf aufgrund der Vergiftung. Hinweise an
die Polizeiinspektion Hermeskeil, Tel. 06503/91510.
Hinweise an alle Hundehalter
1. Verunreinigungen durch Hundekot
Bei der Gemeindeverwaltung gehen verstärkt Klagen über Hundekot auf Privatgrundstücken und auf öffentlichen Flächen ein. Aus
diesem Grund weisen wir nochmals alle Hundehalter darauf hin,
dass Hunde Straßen, Gehwege, Kinderspielplätze, Grünflächen und
Sprechstunde der Ortsbürgermeisterin
Gerne kümmere ich mich um Ihr Anliegen.
Vereinbaren Sie telefonisch einen Besprechungstermin!
Sie erreichen mich unter der Tel.-Nr. 06588/988778 oder 3014.
Ggf. hinterlassen Sie eine Nachricht - wir rufen Sie schnellstmöglich
zurück.
e-Mail: buergermeister@pluwig.de
Fundsache
Vor der Turnhalle wurde eine Kindersteppjacke gefunden. Diese
kann im Pluwiger Lädchen abgeholt werden!
Annelie Scherf, Ortsbürgermeisterin
Klarstellungs- und Ergänzungssatzung
gem. § 34 Abs. 4, Nr.1 und 3 Baugesetzbuch (BauGB),
für den Bereich „Wilzenburger Straße“, Flur 3,
Flurstück 123/4 und Flur 7, Flurstück 173/4 (teilweise)
Der Gemeinderat Pluwig hat in der Sitzung am 20.01.2015 die Klarstellungs- und Ergänzungssatzung für den Bereich „Wilzenburger
Straße“, Flur 3, Flurstück 123/4 und Flur 7, Flurstück 173/4 (teilweise), beschlossen.
Gemäß § 10 Abs. 3 BauGB wird die Satzung hiermit bekanntgemacht.
Mit dieser Bekanntmachung wird die Klarstellungs- und Ergänzungssatzung rechtsverbindlich.
Die Satzung kann während der Dienststunden bei der Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer, Untere Kirchstr. 1, 54320 Waldrach,
Zimmer 208, eingesehen werden. Über den Planinhalt wird Auskunft erteilt. Der Geltungsbereich der Satzung ist im nachstehend
abgedruckten Auszug aus der Flurkarte dargestellt.
Pluwig, den 22.01.2015
Annelie Scherf, Ortsbürgermeisterin
Hinweis:
Gem. § 24 Abs. 6 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz wird
darauf hingewiesen, dass eine Verletzung der Bestimmungen über
Ausschließungsgründe (§ 22 Abs. 1 GemO) und die Einberufung
und Tagesordnung von Sitzungen des Ortsgemeinderates (§ 34
GemO) unbeachtlich ist, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres
nach der öffentlichen Bekanntmachung dieser Sitzung schriftlich
unter Bezeichnung der Tatsachen, die eine solche Rechtsverletzung
begründen können, gegenüber der Ortsgemeinde geltend gemacht
wird.
Gem. § 215 Abs. 2 des Baugesetzbuches wird auf Folgendes hingewiesen:
1. eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2 bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften und
2. Mängel der Abwägung,
wenn sie nicht in Fällen der Nummer 1 innerhalb eines Jahres, in
Fällen der Nummer 2 innerhalb von sieben Jahren seit Bekanntmachung der Satzung schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend
gemacht worden sind; der Sachverhalt, der die Verletzung oder den
Mangel begründen soll, ist darzulegen.
Auf die Vorschriften des § 44 Baugesetzbuch über die fristgemäße
Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe
in eine bisher zulässige Nutzung durch diese Satzung und über das
Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen. Der
Entschädigungsanspruch erlischt, wenn nicht innerhalb von 3 Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruches herbeigeführt
wird.
Ruwer
- 11 -
Aus der Sitzung des Gemeinderats Pluwig
vom 20. Januar 2015
Klarstellungs- und Ergänzungssatzung gem. § 34 Abs. 4 Nr. 1 und 3
Baugesetzbuch (BauGB) für den Bereich „Wilzenburger Straße“
(Flur 3, Flurstücke 173/4 u. 123/4
a. Den Ratsmitgliedern wurde je ein Exemplar der Stellungnahmen für den Bereich „Wilzenburger Straße“ ausgehändigt.
Anschließend erteilte die Vorsitzende das Wort an Herrn Christoph Meyer, der die abwägungsrelevanten Stellungnahmen
vortrug. Die einzelnen Beschlüsse wurden vom Gemeinderat
beschlossen.
b. Satzungsbeschluss gemäß § 10 BauGB
Der Gemeinderat beschloss ohne Gegenstimme die Klarstellungs- und Ergänzungssatzung gem. (§ 34 Abs. 4 Nr. 1 und 3
BauGB) für das Gebiet Wilzenburgerstraße (Flur 3 Flurstücke
173/4 und 123/4 gem. § 10 BauGB.
Verkehrssicherheit
Am Mittwoch, den 14.1. fand ein Ortstermin bezüglich des Tempo 30
und Zebrastreifen in der Ortsmitte mit den Vertretern der zuständigen Behörden wie LBM, Polizei, Verwaltung und Ortsgemeinde
statt. LBM und Polizei waren der Auffassung, dass ein Zebrastreifen in der Ortsmitte eher eine trügerische Sicherheit für Kinder
Ausgabe 5/2015
und ältere Menschen vortäuscht, und somit durch Unachtsamkeit
der Fußgänger vermehrt Unfälle provoziert werden können. Außerdem sind die Voraussetzungen für einen Zebrastreifen hier nicht
gegeben. Bezüglich der reduzierten Geschwindigkeit von der Kindertagesstätte bis Dorfmitte wird zunächst ein verdeckte Verkehrszählung bzw. Messung durchgeführt.
Anhand dieser Daten werden gegebenenfalls die hierfür erforderlichen Maßnahmen genehmigt bzw. angeordnet. Ratsmitglied Faber
fragte an, ob schon eine Lösung gefunden wurde, um die Verkehrssicherheit im Bereich Edeka und Seniorenheim zu gewährleisten.
Die Vorsitzende teilte mit, dass hier noch Verhandlungen mit Edeka
und AGO geführt werden.
Drachenfest
Im letzten Jahr haben die Trierer Drachenfreunde angefragt, ob die
Gemeinde Pluwig evtl. Flächen für das jährliche Drachenfest zur
Verfügung stellen kann.
In den nächsten Tagen werden hier Gespräche mit Grundstückseigentümern und den Drachenfreunden geführt. Die Vorsitzende
hofft, dass geeignete Flächen hierfür bereitgestellt werden können.
Grundstücksverkäufe
Die Vorsitzende teilte mit, dass ein Käufer für das letzte Grundstück
im Baugebiet „In der Aetel II“ gefunden wurde.
Ruwer
- 12 -
Versorgung mit schnellem Internet
Ratsmitglied Franzen fragte nach dem Sachstand des Internetausbaus in Pluwig nach. Er teilte mit, dass das Netz jetzt schon total
überlastet ist. Er bat Ratsmitglied Kruft diesbezüglich nochmals bei
der VG nachzufragen.
Jugendraum
Ratsmitglied Martina Philippi fragte an, ob es noch keine Lösung für
einen Jugendraum gefunden wurde. Sie appellierte an den Rat, das
Thema nochmals aufzugreifen und eventuell mit der Jugendvertretung eine Lösung zu finden.
Riveris
Erreichbarkeit der Ortsbürgermeisterin
Monika Thömmes, Stauseestraße 33, 54317 Riveris
Tel.:06500-988141
Handy:0176-92450298
E-Mail:monika.thoemmes@gmail.com
Ausgabe 5/2015
- Ordnungsamt -
Thomm
Sprechstunde des Ortsbürgermeisters
Die Sprechstunde ist dienstags von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr im alten
Pfarrhaus, in meinem Büro im Erdgeschoss. Während dieser Zeit bin
ich oder einer meiner Beigeordneten dort zu erreichen. Außerhalb
der festen Sprechstunde können Sie mich telefonisch erreichen oder
eine Nachricht hinterlassen unter der Tel.-Nr. 1811 oder Fax 988376.
Die Telefonnummer des Büros im Pfarrhaus lautet: 910313.
Sie können mir Ihr Anliegen auch gerne per E-Mail übermitteln.
Meine Adresse lautet: hpmichels@t-online.de
Hans-Peter Michels, Ortsbürgermeister
Widerrechtliche Ablagerung von Grünabfall
Ortsbauern- und Winzerverband Riveris
Näheres siehe unter „Waldrach“
Hinweis an Hundehalter
In der letzten Zeit häufen sich die Fälle, dass öffentliche Straßen und
Anlagen innerhalb und außerhalb der bebauten Ortslage von Hunden durch Hundekot verunreinigt werden. Insbesondere geschieht
dies im Zuge der „Waldracher Str. - Stauseestr. - Auf dem Eschgarten im Bereich des Kinderspielplatzes“.
Zu den Pflichten eines Hundehalters gehört es nicht nur, seinen
Hund so zu halten, dass sich niemand belästigt oder gar bedroht
fühlt, sondern auch, dass er dort mit ihm „Gassi“ geht, wo dies zulässig ist. Dieses ist beispielsweise auf keinen Fall zulässig auf dem
Gehweg, auf Kinderspielplätzen, in den gemeindlichen Anlagen und
öffentlichen Wegen innerhalb und außerhalb der Ortslage oder gar
in Nachbars-Garten. Anzumerken sei noch, dass zur Beseitigung
eingetretener Verunreinigungen Halter und Führer nebeneinander
in gleicher Weise unverzüglich verpflichtet sind.
Kommt er seiner Entsorgungs- und Entfernungsverpflichtung vorsätzlich oder fahrlässig nicht nach, handelt er ordnungswidrig. Diese
Ordnungswidrigkeit kann mit einer empfindlichen Geldbuße geahndet werden.
Daher ergeht der Appell mit der gleichzeitigen Bitte an alle Hundehalter, entsprechend dem Abfallgesetz bzw. der „Gefahrenabwehrverordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit
und Ordnung auf Straßen und in öffentlichen Anlagen in der Verbandsgemeinde Ruwer“, anfallenden Hundekot unverzüglich zu
entfernen.
Wir bitten um Beachtung dieses Hinweises.
Verbandsgemeinde Ruwer
Es wird wiederholt festgestellt, dass auf der Gemarkung Thomm am
Waldrand und verdeckten Bereichen Grünabfälle illegal entsorgt
werden. Dies ist umso unverständlicher, da Äste, Hecken-, Strauchund Baumschnitt, Gras, Rasen, Laub sowie sonstige Gartenabfälle,
wenn eine Kompostierung im eigenen Garten nicht möglich ist, nach
telefonischer Anmeldung (Tel. 0651/9491-414) vom Zweckverband
A.R.T. kostenlos an der Haustür abgeholt werden! Zudem besteht
die Möglichkeit, die Abfälle kostenlos und legal an eine GrünschnittSammelstelle selbst anzuliefern (z.B. bei der Deponie in Mertesdorf
ganzjährig von Montag bis Samstag, von 08.00 bis 16.00 Uhr).
Bei der rechtswidrigen Entsorgung von Abfällen (hierzu zählen
auch verrottbare Grünabfälle) handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer empfindlichen Geldbuße geahndet werden
kann. Wir weisen darauf hin, dass bei der Feststellung eines Verursachers ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet wird.
- Gemeinde und Ordnungsamt -
Waldrach
Sprechstunde des Ortsbürgermeisters
Die Sprechstunde ist im Rathaus, Zimmer 008, donnerstags von 17.00
bis 18.00 Uhr (Tel.: 918-008). In dieser Zeit sind einer meiner Stellvertreter oder ich dort erreichbar. Sollte ein längerer Gesprächstermin anberaumt werden müssen, geben Sie mir bitte Bescheid;
natürlich komme ich auch gerne zu Ihnen nach Hause.
Ferner stehe ich zu (fast) jeder Zeit für ein persönliches Gespräch
zur Verfügung; außerhalb der festen Sprechstunde können Sie mich
erreichen oder eine Nachricht hinterlassen unter Tel.Nr.: 991129
oder E-Mail: heinfriedcarduck@t-online.de
Heinfried Carduck, Ortsbürgermeister
Bekanntmachung der Haushaltssatzung
der Ortsgemeinde Waldrach für die Haushaltsjahre 2014 und 2015
Der Ortsgemeinderat Waldrach hat aufgrund der §§ 95 ff. der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994
(GVBl. S. 153 ff.) in der derzeit gültigen Fassung, in der Sitzung am 16.10.2014 folgende Haushaltssatzung beschlossen, die nach Genehmigung durch die Kreisverwaltung Trier-Saarburg als Aufsichtsbehörde vom 12.01.2015 hiermit bekannt gemacht wird:
§1
Ergebnis- und Finanzhaushalt
Festgesetzt werden für das Haushaltsjahr:
1. im Ergebnishaushalt
der Gesamtbetrag der Erträge auf
der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf
der Jahresfehlbedarf ( - )/ Jahresüberschuss auf
2. im Finanzhaushalt
die ordentlichen Einzahlungen auf
die ordentlichen Auszahlungen auf
der Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen
die außerordentlichen Einzahlungen auf
die außerordentlichen Auszahlungen auf
der Saldo der außerordentlichen Ein- und Auszahlungen auf
die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf
20142015
2.331.860,00 €
2.330.195,00 €
1.665,00 €
2.263.995,00 €
2.229.025,00 €
34.970,00 €
2.099.330,00 €
2.033.955,00 €
65.375,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
524.100,00 €
2.033.665,00 €
1.936.280,00 €
97.385,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
887.050,00 €
Ruwer
- 13 -
die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf
der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf
die Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf
die Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf
der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf
der Gesamtbetrag der Einzahlungen auf
der Gesamtbetrag der Auszahlungen auf
die Veränderung des Finanzmittelbestands im Haushaltsjahr auf
Ausgabe 5/2015
20142015
2.903.030,00 €
1.189.875,00 €
- 2.378.930,00 €
- 302.825,00 €
2.395.930,00 €
311.625,00 €
82.375,00 €
106.185,00 €
2.313.555,00 €
205.440,00 €
5.019.360,00 €
3.232.340,00 €
5.019.360,00 €
3.232.340,00 €
0,00 €
0,00 €
§2
Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite
Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite, deren Aufnahme zur Finanzierung von Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen
erforderlich ist, wird festgesetzt für das
HaushaltsjahrHaushaltsjahr
20142015
1.) zinslose Kredite auf
0,00 €
0,00 €
2.) verzinste Kredite auf
2.386.930,00 €
311.625,00 €
Vom Gesamtkreditbetrag für 2014 wurden vorerst 2.353.930 €, vom Gesamtkreditbetrag für 2015 vorerst 267.125 € aufsichtsbehördlich
genehmigt.
§3
Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen
Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen zum Eingehen von Verpflichtungen, die künftige Haushaltsjahre mit Auszahlungen
für Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen (Verpflichtungsermächtigungen) belasten, wird festgesetzt
für das Haushaltsjahr 2014 auf:
0,00 €
für das Haushaltsjahr 2015 auf:
0,00 €
Die Summe der Verpflichtungsermächtigungen, für die in den künftigen Haushaltsjahren voraussichtlich Investitionskredite aufgenommen
werden müssen, beläuft sich
für das Haushaltsjahr 2014 auf:
0,00 €
für das Haushaltsjahr 2015 auf:
0,00 €
§4
Höchstbetrag der Kredite zur Liquiditätssicherung
entfällt
§5
Kredite, Kredite zur Liquiditätssicherung und Verpflichtungsermächtigungen für Sondervermögen
entfällt
§6
Steuern
Die Steuersätze für die Gemeindesteuern werden für die Haushaltsjahre wie folgt festgesetzt:
HaushaltsjahrHaushaltsjahr
20142015
1.) Grundsteuer
a) für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe (Grundsteuer A)
400 v. H.
400 v. H.
b) für Grundstücke (Grundsteuer B)
400 v. H.
400 v. H.
2.) Gewerbesteuer
380 v. H.
380 v. H.
3.) Die Hundesteuer beträgt für Hunde, die innerhalb des
Gemeindegebietes gehalten werden
für den ersten Hund
120,00 €
120,00 €
für den zweiten Hund
150,00 €
150,00 €
für jeden weiteren Hund
200,00 €
200,00 €
für den ersten Kampfhund
520,00 €
520,00 €
für jeden weiteren Kampfhund
800,00 €
800,00 €
§7
Eigenkapital
Der Stand des Eigenkapitals zum 31.12.2011 beträgt
Der Stand des Eigenkapitals zum 31.12.2012 beträgt
Der voraussichtliche Stand des Eigenkapitals zum 31.12.2013 beträgt
6.290.119,62 Euro.
- noch nicht ermittelt - Euro.
- noch nicht ermittelt - Euro
§8
Über- und außerplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen
Über- und außerplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen gem. § 100 Abs. 1 Satz 2 GemO liegen vor, wenn im Einzelfall mehr als
1.000,00 Euro überschritten sind.
§9
Wertgrenzen für Investitionen
Investitionen oberhalb der Wertgrenze von 1.000,00 Euro sind einzeln im Teilhaushalt darzustellen.
§ 10
Altersteilzeit
entfällt
54320 Waldrach, den 21.01.2015
Heinfried Carduck (Ortsbürgermeister)
Ruwer
- 14 -
Hinweis:
Die Haushaltssatzung mit -plan liegt zur Einsichtnahme vom
02.02.2015 bis 10.02.2015 während der allgemeinen Dienststunden
bei der Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer, Untere Kirchstraße
1, 54320 Waldrach, Zimmer 108 öffentlich aus.
Eine Verletzung der Bestimmungen über
1. Ausschließungsgründe (§ 22 Abs. 1 Gemeindeordnung)
2. die Einberufung und Tagesordnung von Sitzungen des Gemeinderates (§ 34 Gemeindeordnung) ist unbeachtlich, wenn sie
nicht innerhalb eines Jahres nach der öffentlichen Bekanntmachung der Satzung schriftlich unter Bezeichnung der Tatsachen,
die eine solche Rechtsverletzung begründen können, gegenüber
der Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer geltend gemacht worden ist.
54320 Waldrach, 21.01.2015
Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer
Busch (Bürgermeister)
Ortsbauern- und Winzerverband Waldrach
Mitgliederversammlung und Wahl eines Vorstandes zur Fusion der
Ortsbauern- und Winzerverbände Waldrach, Riveris, Kasel, Mertesdorf, Ruwer, Eitelsbach am Mittwoch, den 11. Februar 2015, 19:00
Uhr im Landgasthof Simon, Bahnhofstraße 14, 54320 Waldrach
Tagesordnung: 1. Eröffnung und Begrüßung, 2. Beschluss über die
Fusion der Ortsverbände Waldrach, Riveris, Kasel, Mertesdorf,
Ruwer, Eitelsbach, 3. Neuwahl des Ortsvorstandes gemäß Satzung
des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau e.V., 4. Aktuelle Informationen zur Weinbaupolitik, 5. Verschiedenes
Die Mitglieder der bestehenden Ortsverbände werden gebeten, sich
an der Mitgliederversammlung rege zu beteiligen, um dem neuen
Vorstand ein breites Vertrauensvotum für die neue Amtsperiode zu
erteilen. Für Änderungen und Ergänzungen der Tagesordnung sind
Vorschläge bis spätestens 5. Februar 2015 bei den Ortsvorsitzenden
Peter Geiben, Mertesdorf oder Erhard Scherf, Kasel oder Rainer
Krämer, Waldrach einzureichen.
Tag der offenen Tür im Familienzentrum
Am Sonntag, 1. März 2015, werden wir von 14:00 bis 18:00 Uhr einen
Tag der Offenen Tür im Familienzentrum durchführen. An diesem
Nachmittag können alle Räumlichkeiten im Jugendhaus, Bürgerhaus und in der Kindertagesstätte inklusive Außenanlagen besichtigt werden. Unser Architekt, sein Team, Mitarbeiterinnen der
Kindertagesstätte, unser pädagogischer Mitarbeiter, der Gemeinderat und ich werden an dem Nachmittag für Führungen, Gespräche, Ideen und Gedankenaustausch zur Verfügung stehen. Unsere
Frauengemeinschaft übernimmt dankenswerterweise die Bewirtung
mit Kaffee und Kuchen. Herzliche Einladung schon heute, damit die
Einwohnerinnen und Einwohner rechtzeitig disponieren können.
St. Laurentius- und Weinkirmes
Die diesjährige Kirmes ist wie üblich für das 2. Wochenende im
August, nämlich vom 08. - 10.08. terminiert. Wir suchen im Augenblick noch einen oder mehrere verantwortliche Veranstalter. Interessenten sollten sich möglichst zeitnah mit mir in Verbindung setzen,
damit die Planung beginnen kann. Die Räumlichkeiten im Familienzentrum, nämlich das Bürgerhaus mit Küche, sanitäre Anlagen und
Saal können mit einbezogen werden.
Heinfried Carduck, Ortsbürgermeister
Nachrichten und Mitteilungen
aus dem
Gemeinde- und Vereinsleben
Verbandsgemeinde
Rentenversicherung Rheinland-Pfalz
In Trier: Informationsveranstaltungen zur Rente
Viele Informationen zur Rente gibt es im Februar bei Veranstaltungen der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in der Auskunfts- und Beratungsstelle, Herzogenbuscher Straße 54 in Trier:
Am 3. Februar zum Thema „Jeder Monat zählt! Bausteine für meine
Rente“
- also über Zeiten, die für die Rente wichtig sind, und wie man diese
nachweisen kann sowie über die Renteninformation und den Versicherungsverlauf.
Ausgabe 5/2015
Am 10. Februar zum Thema „Altersrenten - Wer? Wann?
Wie(viel)?“ - also über die Voraussetzungen für eine Altersrente,
mögliche Rentenabschläge und vieles mehr.
Am 24. Februar zum Thema „Selbstständig? Richtig und gut rentenversichert!“ - also über den sozialen Schutz Selbstständiger, über
Beitragszahlung und Fristen sowie die Leistungen der gesetzlichen
Rentenversicherung für Selbstständige.
Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 16:30 Uhr.
Die Teilnahme an den Informationsveranstaltungen ist kostenlos.
Eine An-meldung ist erforderlich unter Telefon 0651 14550-0, Fax
0651 14550-50 oder
E-Mail aub-stelle-trier@drv-rlp.de
Betreuungsvereine der Lebenshilfe
und des Sozialdienstes Kath. Frauen
und Männer Saarburg e.V.
Abendsprechstunde für ehrenamtliche Betreuer
Die Arbeitsgemeinschaft „Betreuungswesen“ der Betreuungsvereine der Lebenshilfe und des Sozialdienstes Kath. Frauen und Männer Saarburg e.V. bietet am Montag, dem 2. Februar 2015, von 18.00
bis 19.00 Uhr eine Sprechstunde zu Fragen des Betreuungsgesetzes
an. Dieses Angebot steht allen interessierten Personen offen. Angesprochen sind insbesondere ehrenamtliche Betreuer und Menschen,
die es werden wollen.
Die Sprechstunde findet zur o.g. Zeit in den Räumen des Betreuungsvereins der Lebenshilfe Kreisvereinigung in der Konstantinstraße 61 in Konz statt. Es besteht auch die Möglichkeit, sich im
Rahmen der angegebenen Zeit telefonisch (06501/601340) beraten
und informieren zu lassen.“
Informationsveranstaltung:
Regelungen durch das Schwerbehindertenrecht
Zu den zahlreichen Regelungen des Schwerbehindertenrechts findet am Mittwoch, den 04.02.2015, um 19.00 Uhr im Besprechungsraum des Lebenshilfehauses Peter Zettelmeyer in Konz, Granastr.
113, ein Informationsabend statt. Herr Frank Mächtig vom Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung in Trier steht als Referent
zur Verfügung und wird Fragen hierzu beantworten.
Alle ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.
Bei telefonischen Rückfragen zu diesem Informationsabend wenden Sie sich an die beiden Veranstalter Betreuungsverein der
Lebenshilfe in Konz 06501-601263 oder Betreuungsverein des
SKFM Saarburg 06581-91560.
Herzsport-Verein Hermeskeil e.V.
Übungsplan vom 2. Februar bis 6. Februar 2015
Prävention- und Rehabilitationsport unter ärztlicher Aufsicht
Ansprechpartner:
Melanie Kolling, Übungsleitung: Tel.: 06586 677
Vorsitzende: Dr. D. Schätzer-Klotz: 06503 800591 (AB, Rückruf)
Übungsleiter für Herzsport gesucht!
Ausbildung/Lizenzerwerb über Verein möglich
Montag, 2. Februar 2015
Kleine Sporthalle Gymnasium
17.30 - 18.25 Uhr Einführungsgruppe (1)
18:35 - 19:30 Uhr Übungsgruppe (2)
Übungsleitung: Bettina Reichert
Ärztl. Leitung:Dr. Hesse (1), Dr. Wagener (2)
Dienstag, 3. Februar 2015
Kleine Sporthalle Gymnasium
17.30 - 19:00 Uhr Trainingsgruppe
Übungsleitung: Monika Becker
Ärztl. Leitung: Dr. R. Hesse
19.00 - 20.00 Uhr Pilates
Bauch, Beine, Po
Anmeldung bei: Melanie Kolling,
Donnerstag, 5. Februar 2015
Kleine Sporthalle Gymnasium
17.00 - 18:00 Uhr Präventionskurs
Wirbelsäulengymnastik, Atem- und Entspannungsübungen
Übungsleitung: Elke Kurz, ohne Arzt
Freitag, 6. Februar 2015
Kleine Sporthalle Gymnasium
17.30 - 18.25 Uhr Einführungsgruppe (1)
18.35 - 19.30 Uhr Präventionsgruppe ohne Arzt
Übungsleitung: Melanie Kolling
Ärztl. Leitung: Dr. Hesse (1)
Ruwer
- 15 -
Märchenhafte Ferientage
Jungs und Mädchen ab 6 Jahren
(1. bis 4. Klasse)
Schnitzen, Laubhüttenbau, Walderlebnis, Bachgeflüster, NaturArt,
In den märchenhaften Ferientagen haben die Kinder viele Möglichkeiten tief in die Welt der Märchen einzutauchen. Spielerisch und
mit Leichtigkeit wird ihre Phantasie durch die Bilder der Märchen
herausgefordert.
Durch handwerkliche und erlebnispädagogische Anregungen können sie ihre Kreativität schöpferisch erleben.
Dieser Umgang mit dem Märchen ist Balsam für jede Kinderseele!
Bei schönem Wetter werden wir im Wald sein, bei Regen in der Märchenwerkstatt, Waldrach.
Hinweis: Kleine Gruppen mit Betreuung in persönlicher Atmosphäre.
Leitung:
Gitta Pelzer, Erzählerin, zertifizierte Naturpädagogin (Naturschule Freiburg)
Termin:
Montag, 10.08. bis Freitag 14.08.2015 von 13:30 Uhr
bis 17:30 Uhr
Ort:
Waldrach, Zuckerberg 3
Gebühr:
120 Euro incl. Material, Getränke
Ausgabe 5/2015
Neu:
Arbeitergeberförderung über „FerTick“ des Lokalen Bündnis für Familien möglich. Informationen
bitte bei mir anfordern!
Fragen, Info & Anmeldung:
Die Märchenwerkstatt
06500 / 228 40 28 oder maerchenpelzer@arcor.de
www.maerchenwerkstatt-pelzer.de
Verkehrserhebung im Gebiet des
Verkehrsverbundes Region Trier (VRT)
ab 7. Februar 2015
Der VRT (Verkehrsverbund Region Trier GmbH) und die im Verbundgebiet tätigen Verkehrsunternehmen führen gemeinsam im
gesamten Verbundgebiet ab dem 7. Februar 2015 bis Mitte November 2015 in vier Erhebungswellen eine Fahrgastbefragung zur Analyse der Fahrgastzahlen im VRT-Gebiet durch.
Im Erhebungszeitraum werden auf allen Bus- und Bahnlinien die
Fahrgäste gezählt und nach ihrem Fahrverhalten befragt. Dabei
wird geschultes Personal eingesetzt, das sich gegenüber den Fahrgästen ausweist. Es werden Fragen zum Fahrausweis, Fahrweg und
-ziel gestellt. Gezählt werden alle Fahrgäste inklusive Kinder. Kindergartenkinder nehmen nicht an der Befragung teil.
Ruwer
- 16 -
Die Auswertung erfolgt anonym und lässt keine Rückschlüsse auf
den Fahrgast zu. Eine Befragung dauert ungefähr eine Minute und
ist somit während der Fahrt bequem möglich. Die ermittelten Daten
bilden die Grundlage zur Aufteilung der Fahrgeldeinnahmen zwischen den Verkehrsunternehmen.
Der VRT und die Verkehrsunternehmen bitten um eine rege Teilnahme und danken allen Fahrgästen für die Unterstützung.
Deutsche Rentenversicherung
Rheinland-Pfalz
Thema: Wichtig für Rentner und Minijobber: Bei neuem
Mindestlohn auf Verdienstgrenzen achten
Auch für Rentner, die zur Rente hinzuverdienen, und für Minijobber kann seit 1. Januar der Mindestlohn von 8,50 Euro gelten. Sollte
sich ihr Stundenlohn dadurch erhöhen, könnten sie die Hinzuverdienstgrenzen oder die 450 Euro-Grenze überschreiten. Wer das
vermeiden möchte, sollte sich auf jeden Fall mit seinem Arbeitgeber darüber unterhalten. Betroffen sind Rentner, die eine Vollrente
erhalten, aber noch nicht ihre Regelaltersgrenze erreicht haben.
Wenn sie bereits monatlich 450 Euro oder nahe daran hinzuverdient
haben, können sie seit Januar über der Verdienstgrenze liegen. Die
Rente würde dann gekürzt. Auch Minijobber, die sich von der Versicherungspflicht zur Rentenversicherung haben befreien lassen, sind
betroffen. Wenn sie monatlich 450 Euro oder nahe daran verdient
haben und seit Januar den höheren Mindestlohn erhalten, können
sie die 450 Euro-Grenze für die versicherungsfreie Beschäftigung
überschreiten. Sie werden dann beitragspflichtig zur gesetzlichen
Rentenversicherung. Wer sich nicht sicher ist, ob er als Rentner oder
Minijobber vom Mindestlohn betroffen ist, sollte sich unbedingt
persönlich beraten lassen.
Auskünfte gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Speyer und bei den Auskunfts- und Beratungsstellen
- persönlich oder über das kostenfreie Servicetelefon unter 0800
100048 016 sowie im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung-rlp.de, www.Minijobzentrale.de oder www.der-mindestlohngilt.de. Gerne vereinbaren die Berater auch feste Termine.
Volkshochschule
Volkshochschule Gusterath Pluwig
Schöndorf Holzerath Boneraath Hinzenburg
Öffnungszeiten des VHS-Büros
Am Schulplatz 1 54317 Gusterath
Öffnungszeiten
montags
von 16.00 - 17.00 Uhr
mittwochs
von 17.00 - 19.00 Uhr
und nach Absprache
Telefon:
06588/1421 (Anrufbeantworter außerhalb der
Geschäftszeiten)
Vom 11. - 18. Februar bleibt das Büro geschlossen.
Telefon:
(privat) Monika Straßel: 06588/2915 (in dringenden
Fällen)
e-mail:
monika.strassel@web.de - bitte unbedingt unter
Betreff “vhskurs...” angeben
Literaturabend
Der nächste Literaturabend unter Leitung von Herrn Dr. Zeck
findet am Dienstag, den 24.02. um 20.00 Uhr im VHS-Raum statt.
Thema des Abends: Robert Seethaler, Der Trafikant.
Gebühr: 8 Euro pro Abend.
Englisch A 1
Dieser Kurs wendet sich an reine Anfänger.
Englisch braucht heute jeder, ob in Urlaub , ob im Beruf oder ob
zur Allgemeinbildung. In diesem Kurs erlernen Sie Redewendungen für den Alltag, um in einfachen Gespächssituationen zurecht zu
kommen.
Leitung:
Frau Linda Ryan-Pohl
Termin:
montags oder donnerstags.
Niederländisch für Anfänger
Niederländisch erlernen ist für viele Interessierte eine Option: man
fährt gerne dorthin in Urlaub, man interessiert sich für diese interessante Sprache oder man kennt Menschen, mit denen man beruflich
oder privat kommunizieren will.
Ausgabe 5/2015
Die Kursleiterin, eine Muttersprachlerin möchte den Teilnehmenden einerseits die Sprache vermitteln, andererseits landeskundliche,
geschichtliche und geographische Details präsentieren. Mit viel
Engagement wird sie die Besonderheiten ihres Heimatlandes darbieten! Schon nach kurzer Zeit werden die Teilnehmenden Alltagssätze sprechen können und kleine Gespräche führen können.
Leitung:
Frau Tessa Huhn
Dienstags:
19.30 bis 21.00 Uhr
Luxemburgisch für Anfänger
In unserer Region herrscht eine große Verbundenheit zu Luxemburg. Im Saar-Lor-Lux-Raum herrschen vielfältige Verknüpfungen
und Beziehungen.
Viele Menschen in unseren Gemeinden arbeiten in Luxemburg oder
kaufen dort ein, verbringen freie Zeit im luxemburger Ländchen.
Was liegt da näher, als in einem Einführungskurs die Grundlagen
der luxemburgischen Sprache zu erlernen?
Wer an dem 15 Abende umfassenden Kurs Interesse hat, ist eingeladen, sich mit Spaß und Vergnügen mit der luxemburgischen Sprache
und Kultur zu beschäftigen!
Kursleitung hat Herr Mario Block, Riol, der sein Geburtsland als
Muttersprachler sehr gut kennt und liebt!
Geplanter Beginn: 26.02.
GI GONG
Qigong, wird als eine der fünf Säulen der traditionellen Chinesischen Medizin angesehen.
In den fortlaufenden Kursen werden wir die Arbeit an der eigenen Energie fortführen. Es bedarf dazu der gezielten Atmung und
Bewegung sowie als dritte Säule die Vorstellungskraft.
Ziel ist eine sanfte Gelassenheit, körperliche, geistige und seelische
Balance. Stress kann abgebaut werden. Qigong - Entspannungsübungen rahmen die wechselnden Qigong -Techniken, überwiegend
aus den Formen des Qigong Yangsheng, ein.
Jeder Mensch kann Qigong erlernen, an den Übungen teilnehmen.
Es ist keine sportliche Fitness erforderlich. Begonnen wird mit
leichten Übungen und Atemtechniken, die auf Wunsch der Teilnehmer und gemäß deren Beweglichkeit gesteigert werden können.
geplanter Beginn: 11.02., mittwochs 17.30 bis 19.00 Uhr
Leitung:
Frau Gisela Rommelfanger
Französisch A2
Sie haben Vorkenntnisse und möchten in einen Kurs einsteigen?
Gerne können Sie eine Schnupperstunde nehmen und testen, wie
Sie zurechtkommen. In diesem Kurs werden vielfältige Alltagsthemen behandelt und zwischendurch erlernen Sie durch das Lesen
und Besprechen der Buchtexte wichtige Grammatikbereiche
und wenden diese im Gespräch an. Der Schwerpunkt liegt in den
Sprachkursen auf dem Sprechen. Dazu bekommen Sie verschiedene
Lernhilfen, die zu Ihrem Erfolg beitragen werden.
Geplanter Beginn: Mittwoch, 4.3.19.00 Uhr
Leitung:
Frau Hoffmann
Yoga
Spezielle Yogaübungen in einer absolut ruhigen Atmosphäre spenden Ihnen Kraft und Vitalität.
Termin:
mittwochs, 16.45 Uhr bis 18.15 Uhr
Bitte mitbringen: Sportkleidung, Kissen, Decke, rutschfeste Yogamatte
Leitung:
Frau Chytra
Ort:
evangelisches Gemeindezentrum, Gusterath
Zumba: Enjoy the Party - mit Zumba® Fitness
ZUMBA® ist ein vom Latino-Lebensgefühl inspiriertes Tanz- und
Fitness-Programm mit südamerikanischer Musik und Songs aus
den Charts.ZUMBA®-Kurse sind für jedermann, Vorkenntnisse im
Bereich Tanz sind nicht erforderlich. Zu jedem Song gibt es eine
leicht erlernbare Grundschrittfolge aus Salsa, Merengue, Cumbia, Reggaeton und Samba. Mit dieser Mischung aus Aerobic und
überwiegend lateinamerikanischen Tanzelementen straffen wir den
Körper, bauen Muskeln auf, verbrennen Kalorien und tanken neue
Energie.
Eventueller Beginn: Ende Februar, um 18.00 Uhr in der Turnhalle
in Gusterath.
Gitarre für Anfänger
Liedbegleitung zu Lieblingsmelodien stehen im Vordergrund.
Wir erlernen die Gitarregriffe, mit denen man improvisieren kann.
Leitung:
Norbert Donwen
Termine:
montags nach Absprache, der Unterricht findet in
der Regel in Kleingruppen/ Einzelunterricht statt.
Ruwer
- 17 -
Klavier und Keyboard
Ein Instrument kann in jedem Alter erlernt werden. Sie können sich
vielleicht einen lange ersehnten Traum erfüllen, wenn Sie Klavier
erlernen. Das Erlernen eines Instrumentes hält geistig fit und bildet
einen Ausgleich zu einem manchmal stressigen Alltag.
Das Keyboard kann zur Beleitung von Liedern und zum Spielen
von Lieblingsmelodien eingesetzt werden. Auch kann man mit drei
bis vier Akkorden das freie Improvisieren üben.
Herr Sirakow, montags nachmittags
Frau Makarenko, dienstags nachmittags
Französisch für Anfänger
Kurs in Planung - montags 19.30 Uhr
Ein neuer Anfängerkurs ist in der Planung.
Mehrere Interessenten sind schon vorhanden, doch wäre es schön,
mit einer größeren Gruppe zu starten.
Haben sie Mut zur Erlernung der Sprache unseres wichtigen europäischen Nachbars! In jedem Alter kann man eine neue Sprache
erlernen oder auffrischen.
Termin:
montags 19.30 Uhr oder nach Absprache
mit der Gruppe, falls dieser Termin nicht
passend ist.
Leitung:
wird die langjährige Kursleiterin, Frau Hoffmann, übernehmen.
geplanter Beginn: Februar
Tastenschreiben am Computer im 10-Finger-System
Ohne Computer geht es nicht mehr, das steht fest. Um die Tastatur
schneller und sicherer bedienen zu können, gibt es die Möglichkeit,
das 10-Fingerschreiben zu erlernen.
Dieser Kurs wird meist von Kindern ab ca 10 Jahren besucht.
Doch es gibt auch Jugendliche oder Erwachsene, die schneller schreiben möchten und diese Kurse besuchen.
Wer sich angesprochen fühlt, ist willkommen.
Termin:
donnerstags 18.00 Uhr
geplanter Beginn: 05.02.
Ort:
Seniorenzentrum Pluwig,
Leitung:
Frau Bach, Berufschullehrerin, Trier
Ballettkurse ab 4 Jahren
In diesen Kursen erlernen die Kinder ab ca. 4 -5 Jahren grundlegende Bewegungen und Choreographien aus den Bereichen Ballett
und Tanz. Neben der Freude am Tanzen wird die Motorik der Kinder geschult und ihrem Bewegungsdrang Rechnung getragen.
In Gusterath werden am Freitag Nachmittag 2 Kurse angeboten
Einführungs- und Aufbaukurse/ 13.50 Uhr ( 4-jährige)und 15.10
Uhr (Schulkinder). Gerne können die Kinder eine „Schnupperstunde“ in Anspruch nehmen.
Ort:
Turnhalle Gusterath
Termin:
freitags nachmittags
Kursleitung: Frau Idaczyk, Trier, Ballettlehrerin und Tanzpädagogin
Volkshochschule Osburg Thomm - Farschweiler - Lorscheid - Herl
Mitarbeiterin: Martina Spang, 54317 Kasel, Neuwiese 25, Tel.: (0651)
1701909 (Anrufbeantworter tagsüber), E-Mail: vhs-osburg@kvhstrier-saarburg.de. Möchten Sie sich informieren, habenSie Fragen
oder eine Kursidee, rufen Sie mich gerne an. Wenn Sie mich persönlich nicht erreichen und Nachricht hinterlassen, geben Sie bitte
Name und Telefonnummer an, ich rufe in jedem Fall zurück. Für alle
VHS-Kurse ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.
Fort- und Weiterbildung: Sprachen/ EDV
Italienisch für Ihren Urlaub und den Alltag - Anfänger
Corso d´italiano per le vacanze + base d´italiano (A1)
Beginn:
24. Februar 2015 (der Kurs ist vor den Osterferien
zu Ende), 2 Plätze frei
Termin:
Dienstag, 18.30-20.00 Uhr
Ort:
VHS-Raum, Osburg
Kursleitung: Heinrich Grzondziel, Sprachtrainer
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 5 Termine: 27,00 EUR und
geringe Kopierkosten
English at the office
Beginn:
25. Februar 2015 (5 Plätze frei)
Termin:
Mittwoch, 19.30-21.00 Uhr
Ort:
VHS-Raum Osburg
Kursleitung: Alison Heising, Sprachtrainerin, Muttersprachlerin
Kursgebühr: ab 8 Teilnehmern/ 5 Termine: 30,00 EUR
Ausgabe 5/2015
Französisch für Ihren Urlaub und Alltag - Anfänger (A1)
Dieses Seminar ist für Anfänger ohne Vorkenntnisse und für Wiedereinsteiger/innen gedacht.
Beginn:
24. Februar 2015
Termin:
Dienstag, 18.30-20.00 Uhr
Ort:
VHS-Raum, Osburg
Kursleitung:N.N.
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 5 Termine: 27 EUR und geringe
Kopierkosten
Französisch für fortgeschrittene Anfänger (A2)
Vermittelt werden Kenntnisse für fortgeschrittene Anfänger mit
Grundkenntnissen zu Wortschatz und Grammatik.
Beginn:
24. Februar 2015
Termin:
Dienstag, 19.45-21.15 Uhr
Ort:
VHS-Raum, Osburg
Kursleitung:N.N.
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 8 Termine: 43,20 EUR und
geringe Kopierkosten
Einstieg in das Internet für JederMann-Frau-Senioren/innen
Kursinhalte: Zugang zum Internet, Grundlagen des Internets,
Funktionsweise, Aufrufen von Internetseiten, Zurechtfinden auf
Internetseiten, Informationsgewinnung auch mit Hilfe von Suchmaschinen, Einkaufen im Internet, Grundlagen der Kommunikation,
Sicherheit.
Beginn:
26. Februar 2015 (3 Plätze frei)
Termine:
Donnerstag, je 18.00 -20.15 Uhr
Ort:
PC-Raum, Grundschule Osburg
Kursleitung: Susanne Eiden, EDV-Trainerin
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 4 Termine: 36,00 EUR
Computerschreiben lernen in nur 2x2 Stunden - für Kinder ab 9 Jahren, Jugendliche und Erwachsene
Wer professionell Computerschreiben kann, profitiert in vielen Bereichen. In diesem modernen Kurs lernen Sie Computerschreiben blind mit 10 Fingern - und das in nur 2 Terminen zu je
2 Stunden! Bei dieser Lernmethode werden Erkenntnisse aus der
Gehirnforschung und Gedächtnistraining genutzt und miteinander
verbunden. Begleitend zum Unterricht erhält jeder Teilnehmer ein
Kursheft und einen Zugang zu einem sehr guten Online-Tipptrainer
zum Trainieren von Tempo und Genauigkeit.
Der Kurs ist schon für Kinder ab 9 Jahren geeignet.
Termine:
Samstag, 28. Februar
und Samstag, 07. März 2015
(5 Plätze frei)
Zeit:
je 10.00-12.15 Uhr
Ort:
PC-Raum, Grundschule Osburg
Kursleitung: Annette Lang, Lerntrainerin
Kursgebühr: pro Kurs: 56,50 EUR (inkl. Arbeitshefte pro Teilnehmer)
Fort- und Weiterbildung: Musik und Instrumente erlernen
Keyboardspiel erlernen
Für Anfänger und Fortgeschrittene, für Kinder, Jugendliche und
Erwachsene.
Der Kurs findet als Einzelunterricht (45 min) 14-täglich statt und
wird immer mit 4 Terminen in Folge das ganze Jahr durchgeführt.
Für weitere Informationen rufen Sie gerne Frau Spang (Tel. s.o.) an.
Teilnehmersammlung, ein Platz frei.
Start:
vsl. Donnerstag oder Samstag nachmittag
nach Fastnacht 2015
Ort:
VHS-Raum, Osburg
Leitung:
Viktoria Makarenko und Isak Solomon
Kursgebühr: für 6 Termine: 86,40 EUR
Fort- und Weiterbildung: Vortragsreihe Ihr Recht
Vorsorge treffen durch Vorsorgevollmacht - Patientenverfügung Betreuungsverfügung sowie Fragen rund um die Finanzierung der
Pflege
Der Vortrag klärt über die rechtlichen Rahmenbedingungen auf
und gibt praktische Tipps, worauf bei Vorsorgevollmacht, Patientenund Betreuungsverfügung zu achten ist.
Weitere Inhalte des Vortrags sind Fragen rund um die Finanzierung
der Pflege, Pflegestufen, Pflegegeld, Anspruch auf Grundsicherung
im Alter, Elternunterhalt und Sozialhilferegress.
Termin:
Mittwoch, 18. Februar 2015, 19.00-21.15 Uhr
(4 Plätze frei)
Ort:
VHS-Raum, Bürgerhaus Farschweiler
Leitung:
Birgit Kunz, Rechtsanwältin
Kursgebühr: keine/ bitte beachten, dass eine Anmeldung erforderlich ist
Ruwer
- 18 -
Gesundheit und Bewegung für Ihr Kind
Fit und gesund mit Baby und Kleinkind - Kursangebot für Mütter
mit Kindern ab ca. 10 Wochen (bis 1,5 Jahre)
Gemeinsam mit Ihrem Kind bringen Sie Ihren Körper und Geist
durch Bewegung, Gymnastik und Stretching in einen Zustand, der
der neuen veränderten Situation nach der Geburt gewachsen ist.
Sie erhalten Ihr Körpergefühl zurück und beugen Verspannungen
vor. Ihr kleiner Schatz ist immer dabei und wird größtenteils in die
Übungen mit einbezogen.
Beginn:
23. Februar 2015 (3 Plätze frei)
Termin:
Montag, 15.00-16.00 Uhr
Ort:
Sporthalle Osburg (Halle 2)
Kursleitung: Elisa Malmedy, Sportlehrerin
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 9 Termine: 33,42 EUR
Gesundheit und Bewegung
Aktiv in jedem Alter: Denken macht Spaß - mit Leichtigkeit und
Spiel zum Ziel
In gemütlicher Atmosphäre steuern die Teilnehmer/innen des Kurses das Ziel an, spielerisch und ohne Stress leichter, schneller und
effektiver zu denken. Lassen Sie sich überraschen. Begrenzte Teilnehmeranzahl. Für diesen Kurs werden die Anmeldungen gesammelt und dann der Beginntermin gemeinsam vereinbart. Bitte bei
der VHS untern o.g. Nummer anmelden.
Termin:
Dienstag, 11.00-12.00 Uhr
Ort:
VHS Raum, Bürgerhaus Farschweiler
Kursleitung: Margarethe Görres
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmerinnen/ 5 Termine: 12,50 €
Zumba Fitness
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Turnschuhe, ein Handtuch,
eine gefüllte Wasserflasche.
Beginn:
19. Februar 2015
Termin:
Donnerstag, 20:00-21:00 Uhr
Ort:
Turnhalle, Bürgerhaus Farschweiler
Kursleitung: Susanne Jakobs, Zumba Instructor
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 12 Termine/ 16 Unterrichtsstunden: 56,00 EUR
Wirbelsäulengymnastik
Beginn:
24. Februar 2015
Termin:
Dienstag, 19.00-19.45 Uhr
Ort:
Turnhalle, Bürgerhaus Farschweiler
Kursleitung: Magret Schmidt
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 10 Termine: 27,00 EUR
Pilates
Achtung: Beginnverschiebung wg. Jahreshauptversammlung Frauengemeinschaft Farschweiler auf den 27. Februar 2015, Kurse sind voll.
Anfängerkurs „Nordic Walking“ für Erwachsene und Senioren
Nordic-Walking ist ein ganz einfaches Ganzkörpertraining für
JederMann/Frau. Es ist sehr leicht und schnell erlernbar und für
jung und alt geeignet. Durch Nordic Walking verbessert sich die
körperliche Fitness und die aerobe Ausdauer (Herz-Kreislauf-System) einer Person, nebenbei wird auch Gewicht reduziert. Besonders zu erwähnen ist, dass die Gelenke entlastet werden und die
Beweglichkeit im Schulter- und Nackenbereich zunimmt - also auch
Rückenprobleme bei regelmäßigem Nordic-Walking verhindert
oder gemindert werden können. Nordic-Walking-Stöcke (Beratung
vorab über die VHS möglich) bitte mitbringen.
Termine:
Freitags, 6. und 13. März 2015 je 17.30-19.00 Uhr,
Samstags, 7. und 14. März 2015 je 10.00-11.30 Uhr
Ort:
Sportplatz Osburg
Kursleitung: Melanie Schröter, Nordic-Walking-Trainerin
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern: 21,60 EUR
Gestalten
Kreatives an der Nähmaschine für Anfänger und Interessierte Wohndekorationen und Ostergeschenke selbstgemacht
Kreieren Sie verschiedene Dekorationsobjekte, wie Utensilo, Puppen, Osterhasen, duftende Lavendelkatzen, ungewöhnliche Türstopper uvm. besonders im skandinavischen und Landhausstil. Die
Referentin hat verschiedenste Ideen für Sie zur Auswahl. An einem
Abend wird ein Utensilo fertig. In der Gruppe wird überlegt, was
Sie alles anfertigen möchten. Bitte Nähmaschine und Nähutensilien
mitbringen. Rohmaterialien für die verschiedensten Kreativergebnisse sind, wenn gewollt, bei der Referentin kostengünstig erhältlich. Teilnehmerbegrenzung auf 6 Personen.
Beginn:
26. Februar 2015
Termin:
Donnerstag, 18.30-20.45 Uhr
Ort:
Bürgerhaus Farschweiler, VHS-Raum
Kursleitung: Thea Martin, Kreativreferentin
Kursgebühr: bei 6 Teilnehmern/ 4 Termine/ 12 Unterrichtsstunden:
40 EUR
Ausgabe 5/2015
Öl-Malkurs nach Bob-Ross: „Happy Painting in Öl - Thema Landschaftsmalerei!
Tagesseminar für Anfänger/Innen und Fortgeschrittene
Auch wenn Sie noch nie gemalt haben, gelingt Ihnen innerhalb nur
eines Kurstages ein tolles Ölgemälde. „Jeder kann malen“ nach
der Bob Ross-Nass-in-Nass-Technik, ist die Devise von Bob-Ross.
Schritt für Schritt malen Sie mit einer qualifizierten, in dieser Technik ausgebildeten Instruktorin Ihr eigenes Landschaftsbild. Alle
benötigten Materialien werden Ihnen für die Dauer des Kurses zur
Verfügung gestellt. Im Preis inbegriffen sind: 1 x Leinwand (40x50
cm) auf Keilrahmen, alle benötigten Pinsel, alle erforderlichen Farben, Pinselreiniger sowie Staffelei. Die Teilnehmer werden gebeten
zum Schutz ihrer Kleidung ein altes Oberhemd/ Kittel und Mittagsverpflegung mitzubringen. Teilnehmerbegrenzung 10 Personen.
Termin:
Samstag, 14. März 2015, 10.00-17.00 Uhr
Ort:
VHS-Raum, Osburg
Kursleitung: Gerda Langenstroer
Kursgebühr bei 8 Teilnehmern: 79,00 EUR
(inkl. Leinwand und Material)
Theaterschnupperworkshop für Kids: Schauspiel entdecken - für
Kinder von 7 bis 10 Jahren
Aufgrund von spielerischer Improvisation und Grundlagen wird in
diesem Workshop die Welt der Bühne und der Beruf des Schauspielers erlebbar. Wer schon immer wissen wollte, wie man sich in eine
fremde Rolle hineingibt oder wie eine falsche Ohrfeige richtig geht,
ist hier genau richtig! Es werden kleine Szenen entstehen, welche
zum Abschluss vor Freunden und Familie gezeigt werden können.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, dicke Socken, Trinkflasche
und Neugierde.
Teilnehmerbegrenzung auf 10 Personen.
Beginn:
17. März 2015
Termin:
Montag, 15.00-16.30 Uhr
Ort:
VHS-Raum, Osburg
Kursleitung: Hendrika Ruthenberg
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 4 Termine: 26,40 EUR
Gartenworkshop: Planen eines pflegeleichten Gartens - unkomplizierte Pflanzen für alle Jahreszeiten
Dieser Workshop ist ein besonderer Aufruf an neue Gartenbesitzer
mit wenig Erfahrung.
Wir zeigen in einem dreistündigen Workshop wie Sie einen neuen
Garten so anlegen, dass er das ganze Jahr schön ist. Der erzielte
Arbeitsaufwand soll mäßig sei, die Pflege leicht.
Sie erfahren von einer zertifizierten Gartengästeführerin und langjährigen Hobbygärtnerin mit Beteiligung an offenen Gartenpforten,
vieles über Bodenbearbeitung und gezielte Bepflanzung von Gehölzen, Gemüse, Beerenobst, Kräutern und Stauden.
Termin:
Samstag, 21. März 2015, 14.00-17.00 Uhr
Folgetermin: Gartenworkshop „Die Gartenpraxis an Beispielen
in einem Showgarten“ nach Ansprache möglich.
Ort:
großer VHS-Raum, Osburg
Kursleitung: Gisela Rommelfanger
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern: 10,00 EUR
Volkshochschule
Waldrach - Morscheid - Riveris
Mitarbeiter: Martha und Katharina Kebig, Beim Heiligenhäuschen
17, 54320 Waldrach, Tel.: 06500/1511 Email: vhs-waldrach@kvhstrier-saarburg.de
Bei Fragen zu Kursen oder Vorschlägen für neue Kurse können Sie
sich gerne bei uns melden. Für alle VHS-Kurse ist eine vorherige
Anmeldung erforderlich.
Die Nutzung des neuen Familienzentrums in Waldrach verzögert
sich um einige Wochen. Alle Kurse finden in den bekannten Räumlichkeiten statt.
Erlebnisgarten
(musikalische Krabbelgruppe)
Ihr Kind soll spielerisch seine angeborene Musikalität entwickeln,
genauso natürlich, wie es sprechen lernt. So kann Musik zu etwas
Selbstverständlichem in Leben Ihres Kindes werden.
Der frühe gemeinsame Umgang mit Musik in Form von Musikhören,
Singen, Sprechen, Tanzen, Fingerspiele machen und auf Instrumenten spielen schafft Vertrautheit und unterstreicht die Bedeutung der
Musik bei Ihrem Kind durch den gemeinsamen Kursbesuch.
Kurs für Kinder ab dem 2. Lebensmonat mit einem Elternteil.
Mittwochs 09.30 -10.30 Uhr, Pfarrheim Waldrach
Freitags 09.30 - 10.30 Uhr, Gemeindehaus Kasel
Kursleiterin: Inge Kirsten
Kosten: 32,50 € (10 Termine)
Ruwer
- 19 -
Hatha Yoga in Morscheid
Vormittags und Abends mit Gemma Lean-Klar.
Die Prinzipien dieser Yogatechnik dienen der Verbesserung der
Gesundheit, Ernährung (nach ayurvedischer Art) Entspannung,
Atmung und Bewegung.
Beginn: 18.02.2015
Termin : Mittwoch 20.00 - 21.30 Uhr
Ort: Kindergarten Morscheid
Kursleiterin: Gemma Lean-Klar
Beginn: 19.02.2015
Termin: Donnerstag 18.00 - 19.30 Uhr
Ort: Kindergarten Morscheid
Kursleiterin: Gemma Lean-Klar
Beginn: 23.02.2015
Termin:
Montag 09.30 - 11.00 Uhr
Ort: Gemeindehaus Morscheid
Kursleiterin: Gemma Lean-Klar
Bitte beachten Sie die vorübergehende Zeitverschiebung, die den
Kurs am Donnerstag Abend betrifft. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit bei mir melden.
Kursgebühr: für 10 Termine a 1,5 Zeitstunden 54 € (bei 8 Teilnehmern)
Anmeldung: Tel. 06500/300, E-Mail: gemmalean@gmx.net
Pilates - Training für Körper und Geist
Pilatestraining basiert auf einer Sequenz von Übungen, die durch
fließende Übergänge miteinander verbunden sind und speziell die
Muskulatur der Körpermitte ansprechen. Die Übungen zur Dehnung und besonderen Stärkung der Tiefenmuskulatur erfolgen von
einer Grundspannung ausgehend langsam, präzise und kontrolliert.
Es ist eine besonders sanfte Fitnessmethode, die sich für Frauen und
Männer jeden Alters und jeden Konditionstyps eignet.
Ziele:
- Steigerung der Körperwahrnehmung, des Körperbewusstseins
und der Körperverantwortung
- Formen von schlanken Muskeln, Stärken der Tiefenmuskulatur,
besonders in Bauch und Rücken: Aufrichtung der Wirbelsäule
- Verbesserung der Haltung, Vorbeugen von Rückenbeschwerden / muskulärer Dysbalancen
- Erhöhung von Kraft, Dehnung / Flexibilität, Gleichgewicht,
Koordination, Ausdauer
Ort:
Gemeindehaus, Morscheid
Zeit:
Dienstags 18.30 - 19.30 Uhr (nach Fastnacht)
Kursleiterin: Adrienne Bier, Pilates-Trainerin
Kosten: für 10 Termine 27 € (bei 8 Teilnehmern)
Anmeldung bei Martha und Katharina Kebig, 06500/1511
Ausgabe 5/2015
Gusterath
Gemeinsam ist besser als einsam
Der Initiator des Frühstücks für allein lebende Menschen, KarlHeinz Becker wurde im August vom Trierischen Volksfreund bei
der Aktion „Respekt“ zum Monatssieger gewählt. Aus diesem
Anlass war das ganze Team am Sonntag, den 25. Januar in die Europahalle eingeladen. Alle Monatssieger wurden geehrt und bekamen
eine Ehrentrophäe. Es war ein sehr gelungener Nachmittag bis in
den Abend hinein mit einem sehr schönen Programm. Daher werden wir bei unserem nächsten Frühstück, dem 169., am 5. Februar
um 08.30 Uhr im ev. Gemeindehaus darauf anstoßen und das Ganze
mit einem Stück Kuchen beenden.
Ansprechpartner:
K.-H. Becker
Tel.: 1837
und Helga Schüttö
Tel.: 1857
Gutweiler
Männertreff
Gutweiler-Korlingen-Sommeraau
Wir trotzen Winter und Wetter und treffen uns am Montag, den 2.
Februar um 11.00 Uhr zum Grillen an der Jungenwaldhütte. Der
Termin 02.02. um 18.00 Uhr entfällt! Rückfragen an Tel. 0658895281 (Magatzi) oder 06588-7466 (Wollscheid) oder Arnold Meyer.
Holzerath
„Sprechstunde“der
Lebensberatung
Hermeskeil in der Kindertagesstätte Holzerath
Farschweiler
Wer mit Kindern lebt und sie in der heutigen Zeit versucht zu erziehen, hat oft Fragen und Zweifel am eigenen Erziehungsverhalten.
Unsicherheiten, Ängste sind an der Tagesordnung. Sie sind als
Eltern nicht sicher, was für die Entwicklung des Kindes das Beste
wäre. Ihre Familie befindet sich in einer schwierigen Phase, Sie fühlen sich mit der momentanen Situation überfordert. Sie wären froh,
Sie könnten sich mit jemanden darüber austauschen. Dann sind Sie
in der offenen Sprechstunde richtig. Haben Sie den Mut mit Ihren
Anliegen zur Sprechstunde zu kommen. Ihre Anliegen werden vertraulich behandelt. Die Beratung ist für Sie kostenfrei.
Die Sprechstunde in der KITA Holzerath findet statt am
Donnerstag, 5. Februar 2015 08:30 - 10:30 Uhr
SV Farschweiler 1929 e.V.
Holzerath
Kasel
Jahreshauptversammlung 2015
Am Samstag, den 31.01.2015 findet die ordentliche Jahreshauptversammlung des SV Farschweiler 1929 e.V. statt.
Ort: Vereinslokal Gasthaus zur Post
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Tagesordnungspunkte:
1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Totengedenken
3. Bericht des 1. Vorsitzenden
4. Bericht des Jugendwarts
5. Bericht des Kassenwarts
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Aussprache zu den Berichten
8. Entlastung des Vorstandes
9. Wahl eines Versammlungsleiters
10. Neuwahl des Vorstandes
11. Neuwahl der Kassenprüfer
12. Beschlussfassung über vorliegende Anträge
13. Festsetzung der Mitgliedsbeiträge
14. Sonstiges
15. Schließung der Sitzung
Anträge, die nicht mindestens 3 Tage vor der Jahreshauptversammlung beim Vorstand eingegangen sind, können leider nicht berücksichtigt werden.
Einladung zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahl
Der Vorstand des Jugendring Kasel e.V. lädt ein zur Jahreshauptversammlung am Sonntag, 01.02.2015 um 16.00 Uhr im Gemeindehaus
Kasel.
Bei dieser Versammlung wird ein neuer Vorstand gewählt. Da damit
die Weichen für die Zukunft gestellt werden, bitten wir um zahlreiches Erscheinen.
Tagesordnung:
- Begrüßung durch den Vorsitzenden
-Berichte
-Aussprache
- Entlastung des Vorstandes
- Wahl eines Versammlungsleiters
-Wahlen
1. Vorsitzender
2. Vorsitzender
Schriftführer
1. Kassierer
2. Kassierer
Beisitzer
Kassenprüfer
-Verschiedenes
Anträge auf Ergänzungen der Tagesordnung müssen bis zwei
Wochen vor der Versammlung schriftlich beim Vorsitzenden eingereicht werden.
Ruwer
- 20 -
Jugendring Kasel
Ferienfreizeit Sommer 2015
Unsere Sommerfreizeit für Kinder von 8 bis 14 Jahren verbringen
wir in der Zeit von Freitag 07.08. bis Freitag 14.08.2015 in der Provinz Zeeland auf der Halbinsel Schouwen Duiveland. Wir haben in
dem Ort Burgh-Haamstede die Gruppenunterkunft „De Schouwsche Boer“ angemietet. Im Haus stehen uns verschiedene Aufenthaltsräume zur Verfügung. Das Außengelände lockt mit Tischtennis,
Volleyball und großen Spielwiesen. Die Nordsee ist in 15 Minuten
zu Fuß zu erreichen! Unser bewährtes Kochteam darf auch in diesem Jahr in einer großen Gastroküche wirken. Die Zimmer sind einfach, aber praktisch eingerichtet.
Ein abwechslungsreiches Programm erwartet euch!
Infos zur Unterkunft findet man hier:
http://www.deschouwscheboer.nl
Auf unserer Homepage www.Jugendring-Kasel.de finden Sie Infos
zu der Freizeit im Sommer 2014 (- Vergangenheit - Sommer) und
unter der Rubrik „Fotos“ viele Bilder der vergangenen Freizeiten.
Die Ausschreibung der Freizeit wird im Amtsblatt der KW 6
(Anfang Februar) und zeitgleich auf der Homepage veröffentlicht.
Ausgabe 5/2015
4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) 11) 12) 13) 14) 15) 16) Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung
Feststellung der Beschlussfähigkeit
Genehmigung der Tagesordnung wie veröffentlicht
Jahresbericht des Vorstandes für das abgelaufene Kalenderjahr
Finanzbericht des Schatzmeisters
Bericht der Rechnungsprüfer
Aussprache über die Berichte
Entlastung des Vorstandes
Beratung und Beschlussfassung über vorliegende Anträge
Bestimmung eines Wahlleiters
Neuwahl des Vorstandes
Verschiedenes
Schlusswort des Vorsitzenden
Heimat- und Verkehrsverein Lorscheid e.V.
Vorstandssitzung
Unsere Vorstandssitzung findet am Freitag, dem 30.01.2015 um
20:00 Uhr im Gasthaus Becker statt.
Thema: Karnevalsvorbereitungen
Ewig Gebet in Kasel
am Montag, 2. Februar 2015
Das Gebet gehörte von Anfang an zu den wichtigsten Ausdrucksformen des christlichen Glaubens. Die Tage des Ewigen Gebetes sind
in unserem Bistum im Laufe eines Jahres auf alle Kirchengemeinden verteilt. Jeder Gemeinde wird ein bestimmter Tag zugeteilt, an
dem in der Kirche das Allerheiligste ausgesetzt wird. Dabei werden
wir eingeladen, an bestimmten Gebetszeiten teilzunehmen.
Wir feiern Ewig Gebet mit folgendem Ablauf:
09.30 Uhr Laudes
10.00 Uhr Betstunde für Ober- und Unterdorf
10.45 Uhr bis
15.00 Uhr Stille Anbetung
15.00 Uhr Vesper
15.45 Uhr Betstunde der Grundschule
mit den Kommunionkindern
18.00 Uhr festlicher Abschlussgottesdienst mit Austeilung
des Blasiussegen
Dankeschönabend der Pfarrgemeinde
am 2. Februar 2015
In vielen Bereichen unterstützen Menschen in unserer Pfarrgemeinde Kasel die Aufgaben der Kirche. Dieses Engagement ist uns
sehr wichtig, weil es die Qualität der kirchlichen Arbeit vor Ort
sicherstellt. Dafür wollen wir Danke sagen und laden herzlich zu
einem gemütlichen Beisammensein im Anschluss an den Abschlussgottesdienst von Ewig Gebet ins Bürgerhaus Kasel ein. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.
Kinderchor Kasel
Am Montag, 02.02.2015 ist in Kasel der Tag des Ewigen Gebetes.
Die Probe des Kinderchores fällt an diesem Tag aus. Die nächste
Probe ist dann am Montag, 09.02.2015 um 16.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus.
Bunte
Karne valsnacht
in Lorscheid
Am
Samstag, dem 07.02.2015
startet die Karnevalsparty vom
HVV-Lorscheid.
Es gibt ein tolles Programm, Live
Musik und Vieles mehr.
Beginn: Einlass: 20:00 Uhr
19:00 Uhr
Eintritt frei!
Holzerath
Korlingen
Männertreff Gutweiler-Korlingen-Sommerau
Männertreff siehe unter Gutweiler
Holzerath
Lorscheid
VfB Lorscheid 05 e.V.
Die diesjährige Mitgliederversammlung des VfB Lorsheid findet
am 22.02.2015 um 18:00 Uhr in der Gaststätte Becker in Lorscheid
statt. Mögliche Anträge sollten bis zum 21.02.2015 bei dem 1. Vorsitzenden, Kim Jakobs, oder einem anderen Mitglied des Vorstandes
eingereicht werden.
Tagesordnung:
1) Begrüßung durch den Vorsitzenden
2) Eröffnung der Mitgliederversammlung
3) Totengedenken
In eigener Sache
Wenn Sie kein Amtsblatt
bekommen haben ...
Reklamationen wegen Nichtzustellung des Amtsblattes
nimmt der Verlag entgegen unter folgenden Nummern:
06502/9147-335, -336 und -713.
Die neue E-Mail-Adresse für Reklamationen ist:
abo@wittich-foehren.de
Ruwer
- 21 -
Mertesdorf
Holzerath
Ausgabe 5/2015
Holzerath
Osburg
Faschingsumzug
mit anschließender Feier
Förderverein der
Freiwilligen Feuerwehr Mertesdorf e.V.
Fastnachts-Party im
Bürgerhaus Mertesdorf
Am 14. Februar ist Valentinstag. Nicht nur! Helau, es
ist Karneval. Unter dem Motto „Karneval der Liebe“
möchte wir zusammen mit euch einen bunten Abend
im Mertesdorfer Bürgerhaus verbringen.
Verwandelt euch, zusammen mit eurem Partner, in
Figuren aus Film, Fernsehen oder Comic. Wie wäre es
mit Tarzan & Jane, oder vielleicht Asterix und Obelix.
Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
An Weiberdonnerstag (12.02.2015) veranstalten Kindergarten
und Grundschule einen gemeinsamen Fastnachtsumzug durch
unser Dorf.
Ab ca. 10.45 Uhr startet der Umzug durch die Friedhofstraße /
Bergstraße / Marktplatz.
Am Marktplatz gibt es für alle interessierten Eltern, Großeltern und Anwohner ein kurzes aber buntes Programm mit
Musik und Tanz.
Die Fördervereine des Kindergartens und der Grundschule
sorgen für das leibliche Wohl (bitte Kleingeld mitbringen).
Um 11.45 Uhr endet der Umzug und alle Kinder gehen wieder
in ihre Einrichtung.
Feuerwehr und Polizei sorgen für die Sicherheit.
Im Anschluss an den Umzug lädt der MGV Osburg zum Feiern
in das Vereinsheim ein. Für Musik, Speisen und Getränke ist
hier bestens gesorgt.
Kindergarten, Grundschule und MGV
freuen sich auf Ihren Besuch.
Als erster Preis winkt ein romantisches Abendessen für zwei im Hotel Weingut Weis.
Beginn der Veranstaltung ist 20:00 Uhr im Bürgerhaus Mertesdorf und der Eintritt ist frei.
Morscheid
Holzerath
Heimat- u. Verkehrsverein
Osburger Hochwald e.V.
Jahreshauptversammlung 2015
Karnevalsgemeinschaft
Morscheid 1975 e.V.
Schwerelos und losgelöst,
die KGM ins Weltall düst
Die Karnevalisten laden zu den Kappensitzungen am
07.02. und 14.02.2015 ein. Karten gibt es im Frischemarkt Blau für 7 Euro. Einlass im Bürgerhaus ist um
18:30 Uhr. Die Sitzungen beginnen um 19:30 Uhr.
Der Kinderkarneval startet am 13.02. um 15:11 Uhr.
Kostümierung erwünscht!
Die KGM freut sich auf Ihren Besuch!
Hiermit laden wir alle Mitglieder des Heimat- und Verkehrsvereins
Osburger Hochwald zur ordentlichen Jahreshauptversammlung ein.
Diese findet am Freitag, den 6. Februar 2015 um 19.00 Uhr im Gasthaus Zum Krug in Osburg statt.
Tagesordnung:
1.Begrüßung
2.Rechenschaftsbericht
3.Kassenbericht
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Vorstandes
6. Wahl eines Versammlungsleiters
7. Neuwahlen des Vorstandes und der Kassenprüfer
8. Aktivitäten 2015
9.Verschiedenes
Anträge auf Erweiterung oder Änderung der Tagesordnung müssen spätestens drei Tage vor der Versammlung beim 1. Vorsitzenden,
Heinz Wacht, Sternfelder Weg 4, 54317 Osburg, schriftlich vorliegen.
Osburger TC
Jahreshauptversammlung
Am Dienstag, 10.02.2015 findet um 19.30 Uhr im Clubhaus die Jahreshauptversammlung des Osburger TC statt. Dazu werden alle
Mitglieder hiermit recht herzlich eingeladen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Eröffnung
2. Bericht des 1. Vorsitzenden
3. Kassenbericht
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Aussprache zu den Berichten
6. Entlastung des Vorstandes
7. Neuwahl Kassenprüfer
Ruwer
- 22 -
8. Neuwahl eines Vorstandmitgliedes
9. Festsetzung Mitgliederbeiträge
10. Ausblick Vereinstätigkeit 2015
11. Verschiedenes
12. Schließung der Sitzung
Anträge, die auf der Jahreshauptversammlung behandelt werden
sollen, sind dem Vorstand bis zum 02.02.2015 vorzulegen.
Schöndorf
Holzerath
Pfarrgemeinde Schöndorf
Jahresversammlung Andreasverein
am Montag, 02.02.2015, um ca. 19.30 Uhr (nach der hl. Messe) im
Andreashaus. Herzliche Einladung!
Ewig Gebet
am Mittwoch, 04.02.2015.
15.00 Andacht zur Eröffnung
16.00 Betstunde der Frauen, gest. von der Frauengemeinschaft
17.00 Stille Anbetung
18.00 Betstunde für die Pfarrgemeinde
19.00 Festmesse zum Abschluss mit Te Deum und Segen
Ausgabe 5/2015
SV „Glück-Auf“
Thomm 1929 e. V.
Ergebnis der Vorstandswahl
Bei der am 24.01.2015 stattgefundenen Wahl wurden die nachstehenden Mitglieder in den Vorstand des SV „Glück-Auf“ Thomm
1929 e. V. gewählt:
1. Vorsitzender:
Albert Koster
2. Vorsitzender:
Reimund Lang
Geschäftsführer:
Dirk Klassen
Schriftführer:
Joachim Maierhofer
Jugendleiter:
Lukas Junk
Weitere Mitglieder des Vorstandes sind:
Tobias Berens, Harald Becker, Peter Junk, Horst Quint, Jens Reusch,
Richard Kluge, Stephan Seeling.
Unser Mitglied Martin Tengler scheidet als Jugendleiter aus dem
Vorstand aus.
Holzerath
Waldrach
Malteser Hilfsdienst e.V.
Waldrach
Die nächste Gruppenstunde der Gliederung Waldrach findet am
Donnerstag, den 05.02.2015, ab 18:00 Uhr in der Unterkunft Trierer
Straße 27 statt.
Themen:
Aktuelle Einsätze und Termine
Vorbereitung Einsatz Sanitätsdienst KV Umzug
Ich bitte um zahlreiche Teilnahme.
Werner Lichtmeß, Ortsbeauftragter
Seniorenhilfe
Unteres Ruwertal e.V.
Einladung zur
Jahreshauptversammlung
Sommerau
Holzerath
Männertreff Gutweiler-Korlingen-Sommerau
Männertreff siehe unter Sommerau
Holzerath
Thomm
Bergmannskapelle
Glück-Auf Thomm 1927 e.V.
Probentermine Jan.-Febr. 2015 - bitte vormerken
30.01.15 19.30 Uhr Vereinslokal „Zur Post“
06.02.15 19.30 Uhr Vereinslokal „Zur Post“
13.02.15 19.30 Uhr Vereinslokal „Zur Post“ WKP bis 21.00 Uhr
20.02.15 19.30 Uhr Vereinslokal „Zur Post“
27.02.14 19.30 Uhr Vereinslokal „Zur Post“
Wir bitten um pünktlichen und vollzähligen Probenbesuch
Terminplaner 2015
Den aktuellen Termin- und Veranstaltungskalender 2015 erhalten
alle Aktiven per Email (Papierform findet Ihr im Notenpostfach).
Weitere Infos:
www.bergmannskapelle-thomm.de
Die diesjährige Jahreshauptversammlung der „Seniorenhilfe Unteres Ruwertal e.V.“ findet am Dienstag , dem 24. Februar 2015 um
19:00 Uhr im Gemeindehaus in Riveris statt. Wir laden alle Vereinsmitglieder herzlich hierzu ein.
Tagesordnung
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Kassenbericht
4. Bericht der Kassenprüferinnen
5. Entlastung des Vorstandes
6. Neuwahl der Vorstandsmitglieder
7. Neuwahl der Kassenprüfer
8. Änderung der Beitragssatzung
9. Beschlussfassung über vorliegende Anträge
10. Verschiedenes
Anträge, die auf der Jahreshauptversammlung behandelt werden
sollen, sind beim Vorstand bis zum 17. Februar 2015 schriftlich einzureichen.
Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen.
Alberta Wahl, Vorsitzende
Förderverein der Kindertageseinrichtung
St. Laurentius Waldrach e.V.
Mit der Umstellung auf das Sepa-Verfahren in unserem Verein
möchten wir Sie darüber informieren, dass die bestehende Einzugsermächtigung als SEPA-Lastschrift-Mandat weitergenutzt wird.
Die Forderungen werden künftig wie folgt mit der SEPA-BasisLastschrift eingezogen:
Betrag: wie vereinbart
Mandatsreferenz: wie vereinbart
Ihr Konto (IBAN): wie vereinbart
Kreditinstitut (BIC): wie vereinbart
Nächste Fälligkeit: 01.03.2015
Die Umdeutung erfolgt automatisch.
Bitte sorgen Sie für ausreichende Kontodeckung.
Ruwer
- 23 -
Kirchliche Nachrichten
Ev. Kirchengemeinde
Ehrang
Ausgabe 5/2015
Neuapostolische Kirche Mertesdorf
Sonntag, 1. Februar 2015
09.30 Uhr Gottesdienst, zeitgleich Vorsonntags- und Sonntagsschule
Donnerstag, 5. Februar 2015
19.30 Uhr Gottesdienst
Kath. Frauengemeinschaft - kfd - Pluwig
Sonntag, 01.02.2015
10.00 Uhr, Gusterath, Ev. Gemeindehaus, Pfarrer Jens
Sonntag, 01.02.2015
11.15 Uhr, Mertesdorf-Grünhaus, Johannes-Kapelle,
mit Abendmahl, Pfarrer Jens
Ewig Gebet am Freitag, den 6. Februar 2015
Heute schon laden wir Sie herzlich ein zur Betstunde an Ewig Gebet.
Beachten Sie hier bitte den aktuellen Pfarrbrief.
Wir freuen uns über viele Mitbeterinnen und Mitbeter!
SPORT
INFO
Gusterath
DJK Pluwig/Gusterath 1925 e.V.
Näheres hierzu siehe unter Pluwig.
Holzerath
TuS Holzerath
Stressabbau und Entspannung
An alle Teilnehmer und Interessenten!
Die nächste Kursstunde am Dienstag, den 03.02.2015 um 17:30 Uhr
findet wieder wie gewohnt im Turnraum des Kindergartens in Holzerath statt.
Mertesdorf
Holzerath
HSG Mertesdorf/Ruwertal
Spielplan für das kommende Wochenende in der RTH:
Samstag:
14.30 Uhr
männliche D-Jugend - HSC Schweich
16.00 Uhr
III. Herren - SFG Bernkastel-Kues
18.00 Uhr
II. Herren - Tus 05 Daun II
20.00 Uhr
I. Herren - TSG Biewer 1900 e. V.
Sonntag:
18.00 Uhr
I. Damen - DJK/MJC Trier III
Wir hoffen wieder auf zahlreiche Zuschauer!
Auswärts muss nur die weibliche C-Jugend ran. Sie spielen am
Samstag um 17.30 Uhr gegen die HSG Wittlich in der Eventumhalle.
Morscheid
Holzerath
SV Morscheid 1921 e.V.
Tischtennis
Am Donnerstag, 29. Januar spielt die 1. Mannschaft um 19.30 Uhr in
Trier gegen den Postsport Telekom Trier.
Allgemein
Änderungen zum Spielbetrieb und aktuelle Hinweise der einzelnen
Abteilungen unter www.sv-morscheid.de!
Holzerath
Osburg
KSV Osburg
Trainingszeiten Kegelsporthalle:
Jugend U10 & U14
Donnerstag, 15:00 - 17:00 Uhr
Freitag, 15:00 - 18:00 Uhr
Herren & U23 & U18
Dienstag, 17:00 - 21:00 Uhr
Donnerstag, 17:00 - 21:30 Uhr
17. Spieltag Saison 2014/15
KSV Osburg 1/Rheinland-Pfalz-Liga
Samstag, den 31.01.15 um 16:00 Uhr:
SKV Trier 2 - KSV Osburg 1 in Trier
KSV Osburg 2/Regionalliga
Sonntag, den 01.02.15 um 10:00 Uhr:
SG Trier-Süd/Saarburg 1 - KSV Osburg 2 in Trier
KSV Osburg 3/Oberliga
Samstag, den 31.01.15 um 17:00 Uhr:
KSV Osburg 3 - KSV Riol D 6 in Osburg
KSV Osburg 4/Kreisliga
Samstag, den 31.01.15 um 15:00 Uhr:
KSV Osburg 3 - KSV Riol 7 in Osburg
KSV Osburg 5/Kreisliga
Sonntag, den 01.02.15 um 10:00 Uhr:
KSV Osburg 5 - KSV Eifel Butzweiler D 4 in Osburg
TTC Osburg
Spieltermine
I. Mannschaft
Mo. 02.02.2015
20:00 Uhr
TTC Osburg TuS Wehlen II
Di. 10.02.2015
20:00 Uhr
Mosella Schweich II TTC Osburg
Do. 19.02.2015
20:00 Uhr
TTSG 76 Wittlich IV TTC Osburg
Mo. 23.02.2015
20:00 Uhr
TTC Osburg VfL Monzel II
II. Mannschaft
Mo. 02.02.2015
20:00 Uhr
TTC Osburg II Irsch/ Saar IV
Fr. 06.02.2015
20:00 Uhr
Butzweiler/Kordel V TTC Osburg II
Mi. 11.02.2015
19:30 Uhr
TTF Konz V TTC Osburg II
Fr. 20.02.2015
20:00 Uhr
SSG Kernscheid (Z) TTC Osburg II
Mo. 23.02.2015
20:00 Uhr
TTC Osburg II SV Tawern II (Z)
III. Mannschaft
Mo. 09.02.2015
20:00 Uhr
TTC Osburg III FC Bausendorf II
Fr. 20.02.2015
20:00 Uhr
Bombogen SFC IV TTC Osburg III
Fr. 27.02.2015
20:00 Uhr
TTC Osburg III TTC Minderlittgen II
Sa. 28.02.2015
19:30 Uhr
TTC Talling V TTC Osburg III
Jugendmannschaft
Di. 03.02.2015
18:30 Uhr
TTC Gelb-Rot Trier TTC Osburg
Mo. 09.02.2015
18:30 Uhr
TTC Osburg SV Kell
Fr. 27.02.2015
18:30 Uhr
Mosella Schweich IV TTC Osburg
Ruwer
- 24 -
Trainingszeiten:
montags ab 19:30 Uhr und freitags ab 20:00 Uhr
Jugendtraining montags 18:00 bis 20:00 Uhr
http://www.ttc-osburg.de
Kreis-Hallenmeisterschaftsendrunde
Liebe Fußballfreunde,
die diesjährige Endrunde der Hallenkreismeisterschaften findet
vom 31.01.-01.02.2015 in der Hochwaldhalle in Osburg statt. Es
konnten sich auch zwei Mannschaften der JSG Osburg qualifizieren.
Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer an beiden Tagen.
Spielplan
Samstag 31.01.2015:
10:00 - 11:20 Uhr
11:30 - 15:30 Uhr
15:30 - 16:00 Uhr
16:30 - 20:00 Uhr
Sonntag 01.02.2015:
10:00 - 13:55 Uhr
14:00 - 14:45 Uhr
15:00 - 18:51 Uhr
18:55 - 19:55 Uhr
E-Jugend Qualifikationsrunde A
zur Endrunde
Teilnehmende Mannschaften:
JSG Osburg
JSG Hermeskeil
JSG Schweich
JSG Zerf/Hochwald
E-Jugend Qualifikationsrunde B/C
zur Endrunde
Teilnehmende Mannschaften Gruppe B:
JSG Mehring
JSG Kanzem
JSG Wincheringen II
DJK St. Matthias Trier
Sieger Turnier Stadt Trier
Teilnehmende Mannschaften Gruppe C:
FC Könen
JSG Saarburg
JSG Sirzenich
FSV Trier-Tarforst
Sieger Turnier Stadt Trier
E-Jugend Endrunde
B-Jugend Endrunde
Teilnehmende Mannschaften:
JSG Schweich
JSG Leiwen
FSV Trier-Tarforst
JSG Temmels
SV Konz
JSG Rascheid
D-Jugend Qualifikation zur Endrunde
Teilnehmende Mannschaften Gruppe A:
JSG Osburg
JSG Schweich
JSG Geisfeld
SV Eintracht Trier II
Teilnehmende Mannschaften Gruppe B:
JSG Bekond
SV Wasserliesch/Oberbillig
JSG Wincheringen
FSV Trier-Tarforst
Teilnehmende Mannschaften Gruppe C:
JSG Könen
JSG Saarburg
SV Eintracht Trier
JSG Kordel
D-Jugend Endrunde
C-Jugend Qualifikation zur Endrunde
Teilnehmende Mannschaften Gruppe A:
JSG Schweich
DJK St. Matthias Trier
JSG Tawern
SV Trier-Olewig
JSG Zemmer
Teilnehmende Mannschaften Gruppe B:
SV Eintracht Trier II
SV Trier-Irsch
JSG Pluwig-Gusterath
JSG Saarburg
C-Jugend Endrunde
Ausgabe 5/2015
Holzerath
Pluwig
DJK Pluwig/Gusterath 1925 e.V.
Neues Angebot der Turnabteilung
Zumba-Fitness
Beginn am Dienstag, 24.02.2015, um 19.45 Uhr
Kursgebühr 25 €
10 Stunden, Sporthalle Pluwig
Zumba instructor: Susanne Steinbach, Gusterath
Ruwertal
Spielgemeinschaft
Ruwertal 1925 e.V.
SG Ruwertal I - Bezirksliga Die erste Mannschaft der SG Ruwertal hat das
Training und die Vorbereitung für die weiteren
Meisterschaftsspiele aufgenommen.
Die Mannschaft wird dabei mehrere Vorbereitungsspiele absolvieren, die an dieser Stelle bekannt gegeben werden. Nach mehreren
Trainingseinheiten steht als Erstes das Spiel am 30.01. beim SV
Morbach auf dem Plan.
Das erste Pflichtspiel nach der Winterpause ist bereits am Sonntag,
22. Februar mit dem Nachholspiel in Binsfeld.
SG Ruwertal II - C - Klasse Mosel/Hochwald
Auch die zweite Mannschaft der SG Ruwertal ist im Rahmen um
die Meisterschaft in der C-Klassse noch näher an die Spitze herangerückt.
Die Meisterschaft wird im März 2015 fortgesetzt.
Jugendspielgemeinschaft Ruwertal/Gutweiler/Morscheid
Das Training der einzelnen Junioren- und Jugendmannschaften findet derzeit nach Vorgabe der jeweiligen Trainer statt.
Generell werden die Jugendspiele im März fortgesetzt.
A - Junioren
B - Junioren
C - Junioren - Kreismeisterstaffel
D - Junioren 1
D - Junioren 2
Jugendmannschaften der SG Ruwertal
E - Junioren
F - Junioren
SG Ruwertal Bambini
Schöndorf
Holzerath
FC Schöndorf e.V.
Kegelabteilung
Oberliga,
So. 01.02.2015, 10:00 Uhr: SK Eifelland Gilzem 3 - Schöndorf 1
So. 08.02.2015, 10:00 Uhr: SKV Trier 4 - Schöndorf 1
Kreisliga,
So. 01.02..2015, 15:00 Uhr: SG Trier-Süd/Saarburg 3 - Schöndorf 2
So. 08.02..2015, 12:00 Uhr: SK Eifelland Gilzem D6 - Schöndorf 2
Jugendmannschaften
Unsere Jugendmannschaften starten in allen Altersklassen als
Spielgemeinschaft mit der DJK Pluwig/Gusterath.
Eventuelle Infos zu Teilnahmen an Hallenturnieren mit den Jugendmannschaften gibt es im Amtsblatt sowie unter DJK Pluwig/G.
Wir lass en Sie mit Ihre r Wer bung nich
Lassen Sie sich von uns beraten:
info@wittich-foehren.de
t im Regen steh en!
Ruwer
- 34 -
Ausgabe 5/2015
Anzeige
Region
aus der
egion
d
r
fü ie R
Kaufen · Verkaufen · Vermietung · Mietgesuche
Immobilien Anzeigenannahme 0 65 02 / 9147-0
Waldrach, 1-Zi.-Apartment
Waldrach, 1-Zi.-Apartment, Küche, Duschbad,
ca. 38 qm, Auto-Stellplatz. € 240,- + NK € 70,ab 1.4.2015, 2 MM Kaution.
Tel. 08094-8008 od. 0179-6033036
Ihre Zahnarztpraxis im Hochwald
re
Über 25 Jah
tImplanta
Erfahrung
Garage, Carport oder Scheune
zu mieten oder kaufen gesucht
in Gusterath, Pluwig, Schöndorf oder Franzenheim.
Zahnarztpraxis Dr. Dr. Peter Barth
Telefon: 0 65 88 / 14 34
Donatusstr. 10, Hermeskeil, Tel. 0 65 03 / 20 86
www.implantologie-center.eu
Sebastian Brittner
Fliesenfachbetrieb
Meisterbetrieb
Familienanzeigen
BegInn neuer Kurse für:
• gesang • Akkordeon • Keyboard
• Klavier • e-Piano • Heimorgel
• e-Bass • e-gitarre • Konzertgitarre
• saxofon • Klarinette • Querflöte • Blockflöte • Trompete
• Tenorhorn • Bariton • Waldhorn • geige • Bratsche • schlagzeug
• unterricht aller Altersklassen • Vereinsausbildung • seniorenkurse
Leihinstrumente & unverb. Kaufberatung & Proberaumvermietung
Musikschule Genschow
Brotstraße 29, 54290 Trier, Info-Tel. 0651/74180
Zu je de r Ze it
se lb st ge st al te n!
Hauptstraße 31a • 54317 Morscheid
www.musikschule-genschow.de
In: Trier, Saarburg, Schweich
Lampaden, Wincheringen
in ihrem Mitteilungsblatt
Tel.: 06500 - 91 88 721
Tel.: 06500 - 91 88 726
info@brittner-fliesen.de
www.brittner-fliesen.de
Mobil: 0176 - 32 29 97 87
Hoch- und Tiefbau GmbH
ung
Ausführ
er
sämtlich nd
uer- u
Erd-, Ma
beiten
Betonar
Jörg Schülter
54316 Ollmuth • Boorwiese 6
Telefon: 06588 / 987837 • Fax: 06588 / 987836
E-Mail: info@minden-bau.de
Familienanzeigen ONLINE BUCHEN:
www.wittich.de
B e i lag en hi n w ei s
Unsere dieswöchige Ausgabe enthält eine Voll-/Teilbeilage
"Februar 2015"
der St. Michael Apotheke.
Wir bitten unsere Leser um beachtung!
B e i lag en hi n w ei s
Unsere dieswöchige Ausgabe enthält eine Voll-/Teilbeilage
"alles zum 1/2 Preis!"
der Fa. Möbel Schuh.
Wir bitten unsere Leser um beachtung!
Pflasterarbeiten,
Maurerarbeiten, Galabau
www.naturstein-arbeiten-juchem.de
Mobil: 0171 / 9 58 12 62
Ruwer
- 35 -
Ausgabe 5/2015
Familienanzeigen
in Ihrem Mitteilungsblatt
Foto: Marlies Schwarzin / pixelio.de
In den leidvollen Stunden des
Abschiedes von unserer
geliebten Verstorbenen
Nachruf
Tief betroffen nehmen wir Abschied von
Anneliese Schmitt
Anneliese war 12 Jahre im Vorstand, davon 6 Jahre 2. Vorsitzende,
und darüber hinaus 16 Jahre Leiterin der Gymnastikabteilung.
Mit ihrer Hilfsbereitschaft, freundlichem Wesen, fachlichem Wissen
und ihrem sehr großen Engagement erwarb sie sich große
Anerkennung.
Wir danken ihr für die langjährige Zugehörigkeit zum Sportverein.
Mit Anneliese verlieren wir einen Mitmenschen, der von allen sehr
geschätzt und sehr beliebt war.
Unser besonderes Mitgefühl gilt ihrer Familie.
Wir werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren.
Sportverein Morscheid 1921 e.V.
Günter Meyer
1. Vorsitzender
Anna Theis
haben wir überaus viel Liebe
und Anteilnahme erfahren.
Wir danken allen Verwandten,
Bekannten und Freunden von
Herzen.
Erich Theis mit Familie
Helma Schiel mit Familie
Holzerath, im Januar 2015
Das Sechswochenamt ist am Sonntag,
dem 08.02.2015 um 10:45 Uhr in der Pfarrkirche
Schöndorf
Dank
Herzlichen
Jetzt in neuen Räumen:
54320 Waldrach • In der Köschwies 8
Tel.: 06500-9173960 • Mobil: 0170-3406286
Schöndorf • Tel.: 06588-7141
für die große und aufrichtige Anteilnahme in der
schweren Zeit des Abschiednehmens von meinem
geliebten Mann, unserem herzensguten Vater, lieben
Opa, Bruder, Schwager und Onkel
Foto: Michael Horaczek, pro-photo.de
Berthold Michels
Es ist schwierig,
in schweren Stunden
an alle und an alles
zu denken.
Die entgegengebrachte Wertschätzung hat uns sehr
berührt.
Die Trauerdanksagung
Farschweiler, im Januar 2015
in ihrem Mitteilungsblatt
hilft Ihnen, beim Danken
keinen zu vergessen.
Im Namen aller Angehörigen
Helga Michels und Familie
Ruwer
- 36 -
Ausgabe 5/2015
Erfolg
Bildung
Beruf
Zukunft
Stellen Anzeigenannahme
0 65 02/91 47-0
!
E
I
S
EN
Bahnhofstraße 1
54413 Rascheid
Telefon 0 65 86 / 10 22
Fax 0 65 86 / 6 52
www.leo-harig.de
E-Mail: info@leo-harig.de
UCH
S
R
I
W
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen
Zeitpunkt
eine/n Stuckateur/in
Für ein neues Gastronomiekonzept in
Bernkastel-Kues suchen wir ab dem 1. April 2015
ein motiviertes
Ihr Aufgabengebiet umfasst
- Innenputzarbeiten
- Außenputzarbeiten (Wärmedämmverbundsystem)
- Malerarbeiten
Wir erwarten:
- Wenn möglich qualifizierte Berufsausbildung
- Berufserfahrung
- Führerschein Klasse III
Küchen- und Serviceteam
Küchenchef | Koch | Sous-Chef
Spülküche | Service | Theke/Buffet
Wer sich angesprochen fühlt und eine Stelle in Vollzeit/Teilzeit oder
als Aushilfe sucht, sendet uns bitte eine schriftliche Bewerbung an:
Cusanus Betriebs GmbH, Auf der Grub 1, 54472 Monzelfeld,
oder per E-Mail an bewerbung-bahnhof@gmx.de
Wir bieten Ihnen ein herausforderndes Aufgabengebiet in einem
Team von engagierten Mitarbeitern.
Wenn wir Sie auf uns neugierig gemacht haben, senden Sie uns
Ihre Bewerbung oder vereinbaren Sie mit uns einen Termin unter
der Handy-Nr. 01715231656.
Wir sind seit drei Generationen ein
familiengeführtes Frisörunternehmen.
Wir suchen zur Erweiterung unseres
erfolgreichen Teams in Trier
1als Salonleitung
Frisörmeister/in
2in VollFrisöre/innen
oder Teilzeit
JETZT BEWERBEN
Foto: christian Albert/MEV.de
Frau Schneider
Tel. 0170/ 7925105
FRISÖR X-PRESS Zentrale
Weidenstraße 7
54311 Trierweiler
www.frisoerxpress.de
tschneider@frisoerxpress.de
SIE WOLLEN:
· mehr als Haare schneiden
· Spaß bei der Arbeit
· stolz sein können auf Ihre Leistung
· gutes Geld verdienen durch Ihre Arbeit
WIR BIETEN:
· übertarifliche, pünktliche Bezahlung
· kostenlose Weiterbildungsseminare
· einen menschlichen Arbeitsplatz
in einem Familienunternehmen
· gute Aufstiegschancen
Wiedereinstieg
gesucht?
Mit einem Blick in den
Stellenmarkt ihres
Mitteilungsblattes können
Sie fündig werden!
Ruwer
- 37 -
Ausgabe 5/2015
AutoWelt 2015
Winterfitness fürs Auto
Wenn der Wind eisig durch
die Straßen fegt und Schnee
die Landschaft bedeckt, ziehen wir uns warm an und sorgen auch sonst für das eigene
Wohlbefinden. Nichts anderes
braucht das Auto im Winter:
Schutz, Pflege, Fitness.
Doch nur mal kurz die Beleuchtung prüfen und den
Frostschutz einfüllen? „Zum
Wintercheck gehört weitaus
mehr“, sagt Ulrich Köster,
Pressesprecher beim Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), und rät,
den Wechsel von Sommer- auf
Winterreifen gleich für die saisonale Inspektion in der Werkstatt zu nutzen.
Sicherheit steht obenan
und Scheiben überstehen.
Vor allem steile Passfahrten
auf Eis und Schnee stellen
Bremsen auf eine harte Probe.
Getestet wird auch die Bremsflüssigkeit: Ist sie überaltert?
Wie viel Wasser hat sie aufgenommen? Fehlt Flüssigkeit?
Beleuchtung: Wer gut sieht
und gesehen wird, ist besonders in der dunklen Jahreszeit
klar im Vorteil. Fatal deshalb:
Jedes dritte Auto war 2013 laut
Licht-Test des Deutschen KfzGewerbes und der Deutschen
Verkehrswacht mit defekter
Beleuchtung unterwegs.
Abbildung zeigt Wunschausstattung gegen Mehrpreis.
Typisch Ford:
der neue Ford Focus
Auf der Agenda stehen die
Funktion aller Leuchten, der
Scheinwerferreinigungsanlage
und die korrekte Scheinwerferhöhe. Weil auch Lampen
altern und ihre Leuchtkraft
verlieren, sollten sie bei Bedarf
immer paarweise getauscht
werden.
Batterie: Kaum ein anderes
Bauteil wird im Winter mehr
strapaziert als die Batterie. An
ihr zehren alle Verbraucher
und das bis minus 20 Grad
Celsius und weniger. Klar, dass
dem Stromlieferanten alle Reifen: Bevor es mit den aufAufmerksamkeit zuteilwerden gezogenen und ausgewuchteten Winterreifen in die eisige
sollte.
Spur geht, schauen die KfzDie Werkstätten prüfen Span- Profis auf eventuelle Schäden
nung und Kaltstartleistung, wie Risse oder Beulen, wachen
reinigen und fetten Pole und über die empfohlene MindestAnschlussklemmen,
laden profiltiefe von vier Millimedie Akkus bei Bedarf wieder tern und prüfen den Luftdruck
auf oder bauen neue ein. Gut, – natürlich auch am Ersatzrad.
wenn ein Batteriewächter an
Bord den Ladezustand kont- Flüssigkeiten: Frostschutz in
rolliert und Autofahrer später der Scheibenwaschanlage sorgt
mit Ladegeräten neues Leben für freie Sicht, Kühlmittel bis
minus 25 Grad Celsius schützt
einhauchen können.
vor teuren Motorschäden.
Bremsen: Sie müssen auf dem Nichts friert ein, alles bleibt im
Rollenprüfstand ihre Funkti- Fluss. Auch das Motoröl wird
onstüchtigkeit beweisen und auf Alter und Füllstand gewww.kfzgewerbe.de
die Sichtkontrolle der Beläge prüft
FORD FOCUS TURNIER BUSINESS EDITION
Berganfahrassistent, Ford Navigationssystem inkl.
Ford SYNC mit Touchscreen (Monitor mit 20,3 cm
Bildschirmdiagonale), Geschwindigkeitsregelanlage,
Mittelkonsole mit Armauflage
€
€
Bei uns für
Überführungskosten
17.200,- + 790,-
Gesamtkosten
€
17.990,-
1
Kraftstoffverbrauch (in l/100 km nach VO (EG) 715/2007
und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung):
Ford Focus: 5,9 (innerorts), 4,2 (außerorts), 4,8 (kombiniert);
CO2-Emissionen: 109 g/km (kombiniert).
Autohaus am
Verteiler GmbH
& Co. KG
Ruwerer Straße 21 b
54292 Trier
Tel.:0651/2008-200
Autohaus Bales
GmbH & Co. KG
Autohaus
Heister GmbH
Dieselstr. 20
54634 Bitburg
Tel.: 06561/916-0
Gutenbergstr. 2
54516 Wittlich
Tel.: 06571/927-0
Gilt für Privat- und gewerbliche Kunden außer Autovermieter, Behörden,
Kommunen sowie gewerbliche Abnehmer mit gültigem Ford-Werke
Rahmenabkommen. Gilt für einen Ford Focus Turnier Business Edition 1,0-lEcoBoost-Motor 74 kW (100 PS) (Start-Stopp-System).
1
Pflege schützt vor Eis und Lauge
Was bringt die Vitalkur fürs Auto, wenn man es nicht mal bis ans
Lenkrad schafft? Türschlösser öffnen zuverlässig, wenn sie vor
dem ersten Frost mit Grafit und Schlossspray behandelt werden.
Türgummis profitieren vom Einreiben mit Glycerin oder Silicon-Gel. Lack und Unterboden überstehen den Kampf gegen
Schmutz, Lauge und Salz besser, wenn das Auto möglichst wöchentlich durch die Waschanlage rollt und ab und an Unterbodenschutz sowie Wachsversiegelung erhält. www.kfzgewerbe.de
Eilige An zeigen per E-M ail auf geb en
:
anzeigen@wittich-foehren.de
Ruwer
- 38 -
Ausgabe 5/2015
2015
Foto: djd/Gelbe Seiten Marketing Gesellschaft mbH/fotolia.de
Wir verstärken unser Team und suchen für August
AUSZUBILDENDE
ANLAGENMECHANIKER SHK (m/w)
wir bilden gerne aus und suchen
wir bilden gerne aus und suchen
3 Auszubildende
zum
Gärtner, Fachrichtung
3 Auszubildende
Baumschule
(mFachrichtung
| w)
zum Gärtner,
Baumschule
(m
| w)Bewerbung.
Wir freuen uns auf Ihre
Ausbildungsbeginn:
August 2013
Ausbildungsbeginn:
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung an:
August2015
2013
August
Baumschule
Bösen
Wir freuen uns
auf Ihre Bewerbung.
6-0
Teichweg
1 · 54294
Trier · Tel. 0651 82596-0
Baumschule
Bösen
www.boesen-baumschule.de
6-0
Teichweg 1 · 54294 Trier · Tel. 0651 82596-0
tinegmbh@t-online.de
www.boesen-baumschule.de
Berufsausbildung bei
VERLAG + DRUCK LINUS WITTICH
unser moderner, expandierender, mittelständischer
Verlag sucht zum August 2015 für unseren Verlagsstandort Föhren eine/n
Dein Weg in die Zukunft.
Du hast Interesse an einem zukunftsorientierten Beruf und möchtest
eine handwerkliche Ausbildung in einem Unternehmen absolvieren, das
neue Architekturkonzepte mit höchstem Anspruch realisiert.
Wir bieten Ausbildungsplätze für:
Tischler/in und Schreiner/in
Was Du mitbringen solltest:
- Handwerkliches Geschick
- Freude am Umgang mit dem Werkstoff Holz
- Körperliche Fitness, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit
Wenn wir Dein Interesse geweckt haben, sende uns Deine Bewerbung.
Sternfelder Straße 1 · D-54317 Farschweiler
Tel. 0 65 00 / 6 66 · Fax 0 65 00 / 72 21 · www.annen.eu
Auszubildende/n
Mediengestalter/in
(Fachrichtung Gestaltung und Technik)
in einem jungen, unkomplizierten, flexiblen team
erwartet Sie eine mit modernster technik ausgestattete
zukunftsorientierte Berufsausbildung.
ihre schriftliche Bewerbung senden Sie bitte an:
z. Hd. Herr Blees · Europaallee 2 · 54343 Föhren
Ruwer
2015
- 39 -
Ausgabe 5/2015
Foto: djd/Gelbe Seiten Marketing Gesellschaft mbH/fotolia.de
Checkliste –
vor der Ausbildung erledigen
Eigenes Bankkonto
Damit dein Arbeitgeber dir die Ausbildungsvergütung überweisen kann, ist ein eigenes Konto notwendig. Andere Leistungsträger,
wie z.B. die Krankenkassen oder sonstige Versicherungen, benötigen ebenfalls die Angabe deiner Bankdaten.
Krankenversicherung
Als Schüler/Schülerin ist man über die Eltern krankenversichert.
Mit Beginn deiner Ausbildung kannst du dich für eine eigene Krankenkasse entscheiden, da du dich selbst versichern musst. Vergleiche und hole dir von verschiedenen Krankenkassen Angebote ein.
Viele Krankenkassen haben unterschiedliche Zusatzangebote für
junge Berufsstarter. Damit du umfassend beraten wirst, bieten viele Krankenkassen auch Besuche zuhause an, bei denen du dich mit
deinen Eltern informieren kannst. Die Krankenkasse beantragt
deinen Sozialversicherungsausweis und somit auch deine Sozialversicherungsnummer.
Zusatzversicherungen und Bausparvertrag
Neben den Pflichtversicherungen, die man immer abschließen
muss, gibt es auch noch zusätzliche Zusatzversicherungen. Hierbei sollte man sich gut überlegen, was sinnvoll und notwendig ist.
In der Ausbildung und auch im späteren Berufsleben werden einige Sachen durch den Arbeitgeber und den Staat gefördert. Daher sollte man sich überlegen, diese auch schon in der Ausbildung
abzuschließen, um so die volle Förderung durch den Betrieb und
den Staat zu erhalten (Berufsunfähigkeitsversicherung, Betriebsrente, Riesterrente, Bausparvertrag (vermögenswirksame Leistungen)). Beispielsweise kann einem der Betrieb beim Bausparvertrag
vermögenswirksame Leistungen in Höhe von bis zu 40 Euro zahlen
(der Arbeitgeber-Zuschuss kann variieren).
Steueridentifikationsnummer
Zu Beginn deiner Ausbildung musst du deinem Arbeitgeber deine Steuer-Identifikations-Nummer mitteilen, diese stand früher auf
der Lohnsteuerkarte in Papierform. Zum 1. Januar 2013 wurde diese durch die „elektronische Lohnsteuerkarte“ ersetzt. Die Nummer
könnt ihr beim zuständigen Finanzamt erfragen.
Polizeiliches Führungszeugnis
Einige Unternehmen benötigen ein polizeiliches Führungszeugnis
von dir. Dieses gibt es auf Anfrage bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung. Informiere dich hierzu frühzeitig, damit du beim Start
deiner Ausbildung alle Unterlagen vollständig hast!
Ärztliche Erstuntersuchung
Wenn du bei Beginn deiner Ausbildung noch keine 18 Jahre alt bist,
benötigst du eine ärztliche Bescheinigung, dass du für den gewählten Beruf gesundheitlich geeignet bist. Bei manchen Berufen ist sogar grundsätzlich ein Gesundheitszeugnis erforderlich.
Wir suchen zum 01. August 2015
eine/n Auszubildende/n
zum/zur Kfz-Mechatroniker/in
Schriftliche Bewerbungen, gerne auch per E-Mail,
bitte an:
Kfz Jägen
Atelier für Metallgestaltung, Kunst & Restaurierung
Oberstiftstraße 45 · 54338 Schweich
Tel. 0 65 02 / 79 90
www.kunstschmiede-bender.de
Wir suchen zum 01.08.2015 einen Auszubildenden
als Metallbauer/Fachrichtung Metallgestaltung
Robert-Schuman-Str. 3
54343 Föhren
Tel. 0 65 02 / 93 59 90
info@eimo-elektrotechnik.de
Wir sind ein wachsendes Unternehmen im Bereich Schaltanlagenbau und suchen zum 01.08.2015
Auszubildende (m/w)
„Elektroniker/innen für
Betriebstechnik"
Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung per Post oder
E-Mail an die oben genannte Adresse.
Nähere Infos auf: www.eimo-elektrotechnik.de
Ruwer
- 40 -
2015
Foto: djd/Gelbe Seiten Marketing Gesellschaft mbH/fotolia.de
Wir suchen für sofort bzw. ab August 2015
Auszubildende AnlAgenmechAniker shk (m/W)
Wir erwarten Spaß am handwerklichen Arbeiten und
ein freundliches Auftreten.
Es besteht die Möglichkeit, den zukünftigen Beruf
während eines Praktikums kennenzulernen.
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung z.Hd. Kristina Weyer
oder per Mail an kristina.weyer@flach-schweich.de
Eignungs- oder Einstellungstest
Wer zu einem Einstellungs-,
Eignungs- oder auch Auswahltest (auch „Assessment-Center“ genannt) eingeladen wird,
hat die 1. Hürde bereits erfolgreich bestanden. Mit diesen
Tests will der mögliche Arbeitgeber herausfinden, ob die Bewerberin oder der Bewerber für
den angestrebten Ausbildungsberuf geeignet ist.
Getestet werden die Persönlichkeit und das Allgemeinwissen,
oft auch berufsspezifische Fragen. Abgefragt wird Wissen, das
sich Bewerber in ihrer Schulzeit, durch die Medien und das
gesellschaftliche Umfeld ange-
eignet haben. Themen wie Mathematik, Deutschkenntnisse
und Allgemeinwissen werden
überprüft.
Beliebt sind auch Intelligenztests zur Feststellung der geistigen Fähigkeiten, wie dem
logischen Denken. Bewerber
werden in den Eignungstests
auf einige Fragen stoßen, die
sie nicht beantworten können.
Doch keine Angst! Niemand erwartet, dass die Teilnehmer alle Fragen beantworten können.
Zu empfehlen ist, vor dem Eignungstest noch mit Freunden
oder Familie einen simulierten
Test zu proben.
Ausgabe 5/2015
Ruwer
- 41 -
Ausgabe 5/2015
Ruwer
- 42 -
Handel | Handwerk | Dienstleistungen von
A BIS Z
ein
Ihre regionalen Partner auf
en Blick…
>> A >>
www.points-bungert.de
KFZ-Meisterbetrieb
Reifen | RädeR | Auto-SeRvice · tel. 0 65 88 / 15 75
Abdichtungssysteme mit gArAntie
Fachbetrieb für schimmelpilzsanierung
Ausgabe 5/2015
>> F >>
Podologische Fußpflege
Ihre mobile
bei Ihnen
zu Hause
Auch
im Fußpflege,
Winterbequem
wollen
Ihre
Füße gepflegt sein
Fußpflege
Reflexzonenmassage
Ihre mobile
Fußpflege Anja van Osch –
Geschenkgutscheine
bequem
bei Ihnen
Kurzfristige
Termine möglich.
Anja van Osch
wünscht zu
allenHause.
Kunden ein
gesegnetes
Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr
Holzerath,Tel.
Tel.: 06588-9100890
54316 Holzerath,
06588-9100890, Mobil: 0171-2082822
>> H >>
Firma
Horst Strater
Termine nach Vereinbarung
Di. - Mi. 08.30 - 18.00 Uhr
Do.
08.30 - 13.00 Uhr
Fr.
08.30 - 20.00 Uhr
Sa.
08.00 - 13.00 Uhr
Schluss mit Schimmelpilz, nassen Wänden, feuchten Kellern.
Die abdichter · tel.: 06588/988892 · www.bausanierung-strater.de
>> B >>
Koste
P O D O L O G I N M E C H T H I L D K E S S E L H E I M Parkplnlätoszee
am Haus
➜ eigene Praxis und Hausbesuche
➜ podopraxis-kenn@t-online.de
St.-Margarethen-Str. 3 • Tel.: 06502 / 6735 • KENN
Wilzenburgerstr. 10, Pluwig, ☎ 0 65 88 / 98 37 07
54317 Osburg
& 0 65 00 - 2 04
Fax 74 20
50 Jahre Fensterbau
hoffmann-osburg.de
Meisterbetrieb
Ihr Fachbetrieb für Fenstersanierung!
>> C >>
>> K >>
Containerdienst &
Transporte Klemens
Kranken-/Rollstuhlfahrten
& 06500 Alfons Otto | Thomm
Am Neuhaus 6 • Osburg · Telefon: 06500 / 8970
>> D >>
Lothar Jakobs
Der
ElEktrikEr
High-tec im Handwerk
Elektromeister
KFZ-MEISTERBETRIEB
Bedachungen
HO
Zur Kieselkaul 1
L
54317 Osburg-Gewerbegebiet ZBA
U
info@ws-bedachungen.de
www.ws-bedachungen.de
Tel. 0 65 00 / 77 38
Ihr Fachmann für:
• Dacheindeckung inkl. Holzbau
• Dachreparaturen
• Dachsanierungen
• Dachfenster u. Beschattung
• Flachdächer
• Dachentwässerung
• Kamin- u. Fassadenverkleidung
• Kranarbeiten
>> E >>
Jürgen Lehnen
Romikastraße 69
54317 Gusterath-Tal.
Tel.: 0 65 88 / 98 29 30
Neustr. 24a - Kasel
Tel. 0651/9668866
W&S
541
www.krankenfahrten-Otto-Thomm.de
• Reparatur und Wartung aller Fabrikate
• Unfallinstandsetzung • TÜV / AU • Klimaservice
Krankengymnastik/Massage 54317 Osburg
M i c H a e l S c H o lt e S
& 06500/910200
KRANKENFAHRTEN 0 65 00
Annemie SCHUH, Osburg
80 75
>> L >>
Bürozeit: Mo.-Fr. 18-20 Uhr, Sa. 10-14 Uhr oder nach tel. Vereinbarung
ELEKTRO-SERVICE JARZAK
Ruwerstr. 8 | Gusterath
Haushaltsgeräte • Kundendienst
Verkauf • Ersatzteileshop
Fabrikate!
Wir reparieren alle
☎ 06588 / 7557
Elektro
Peters
Elektroinstallation
Zur Weilershecke 14
54317 Osburg
Tel. 06500/2179786 - Mobil 0163-5460792 - mariopeters33@web.de
Lohnsteuerhilfe
Hochwaldstraße 5 • 54317 Osburg
E-Mail: Juergen.Jaeckels@vlh.de
www.vlh.de/bst/5242 • Fax 99006
06500
99007
Ruwer
- 43 -
Ausgabe 5/2015
Handel | Handwerk | Dienstleistungen von
A BIS Z
ein
Ihre regionalen Partner auf
en Blick…
>> P >>
Steuerberatung
Finanzbuchhaltung-Lohnbuchhaltung
Yvonne Schleimer + Richard Schaaf
Pflege-Service
Steuerberaterin
Ambulante Alten- und Krankenpflege
Steuerberater, Fachberater für
Testamentsvollstreckung und
Nachlassverwaltung (DStV)
Öffnungszeiten: Mo. - Do. 9.00 - 12.00,
Mi. 14.00 - 17.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung
54317 Herl · Osburger Weg 6 · Tel.: 0 65 00 / 91 30 88
www.pflege-service-knieps.de
Waldrach • Tel. 06500 - 917553
>> R >>
Mobil
büro
§
0171 - 261 44 32
06500 - 91 72 50
Kapellenstr. 21 • 54317 Osburg
info@dachdeckerei-schloeder.de
Rechtsanwaltskanzlei Kunz
Auf der Heide 10, 54317 Thomm
Tel.: 06500/917967
Fax: 06500/9109882
Arbeitsrecht Erbrecht Zivilrecht Vertragsrecht Insolvenzrecht Schuldnerberatung
Rechtsanwältin
Birgit Kunz
LW-Se rvice auf einen Klick:
info@rechtsanwaltskanzlei-kunz.de
www.rechtsanwaltskanzlei-kunz.de
B e i la g e n h i n w e i s
>> T >>
Unsere dieswöchige Ausgabe enthält eine Voll-/Teilbeilage
Troga
"Die Quint-essenz"
www.troga.de
Telefon: 0651 / 12299
54317 Kasel
TrocKenBAu
der Fa. Quint Fleischwaren.
Wir bittEn unsErE lEsEr um bEacHtung!
>> Z >>
Z
er
imm
www.wittich.de
ei
Ko
sterbH
Gm
• Holzhäuser
• Dachstühle
• Aufstockungen • Altbausanierung
• Bedachungen
• Dachgauben
Schulstr. 12 • 54317 Herl
Tel. (06500) 988710 • Mobil (0163) 4191133
www.zimmerei-koster.de • mail@zimmerei-koster.de
Heizöl, Holzpellets, Briketts
Haus & Garten-Markt Waldrach
Bahnhofstraße 22
Tel. 0 65 00 - 9 90 90
!
Steffi Nellinger
Maniküre • Pediküre • Fußfrench
Kosmetikerin - Visagistin
Tel. 06500/95248 oder 0151/16551475
... weil Sie es sich wert sind
OSBURG
Ruwer
- 44 -
Ausgabe 5/2015
Ruwer
- Anzeige SPENDENÜBERGABE
DER HILDEGARDIS APOTHEKE
AN DEN VEREIN NESTWÄRME
Schon seit über einem Jahr können die Kunden der
Hildegardis-Apotheke in Trier Ruwer bei einem Einkauf freiverkäuflicher Produkte wertvolle Treuepunkte sammeln.
Um die Lebensqualität in Familien mit schwer kranken und behinderten Kindern in der Region Trier zu verbessern und den
Betroffenen freie Zeit mit Ihren Familien schenken zu können,
hat das Team der Apotheke wieder eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Dieses Mal kommt die Spendensumme dem Verein Nestwärme e.V. zugute. Viele Kunden verschenkten gern
den Wert Ihrer Treuepunkte, so dass in dieser Zeit der tolle
Betrag von 793,81€ gesammelt werden konnte. Apothekerin
Friederike Kersten freut sich sehr, diesen tollen Betrag am
15.1.2015 an Herrn Rene Schäfer überreichen zu dürfen. Auf
diesem Weg ein ganz herzliches Dankeschön an alle Kunden!
- 45 -
Ausgabe 5/2015
0 65 01 - 8 09 84 78
Volltreffer
NEU: Vereinsanzeigen
für fast jeden Anlass
www.wittich.de/vereine
TN
S INFR ATEST
Gesamtnote
GUT (1,8)
Ruwer
- 46 -
Ausgabe 5/2015
Valentinstag
am 14. Februar 2015
Herzensgrüße zum Valentinstag können so einfach sein:
Mit einer persönlichen Grußanzeige verschenken Sie Freude pur...
Jessica
Meiner Freundin
als Zeichen meiner
Liebe.
Liebe ist …
Musterbach,
14.2.2015
Daniela
Timo
ganz liebe Grüße
zum Valentinstag
… Freundschaft, die Feuer gefangen hat.
ich bin Feuer und Flamme für dich.
Dein
Udo
Musterhausen, am 14.2.2015
Es gibt nichts Schöneres,
als geliebt zu werden,
geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr: trotz
seiner selbst.
Victor Hugo (1802-85), frz. Dichter der Romantik
… Ich will dich nie mehr missen …
Meinem Liebsten
alles Liebe zum Valentinstag.
Sebastian
In Liebe
Musterholzbach, den 14. Februar 2015
Melli
Die wirkliche Liebe beginnt,
wo keine Gegengabe
mehr erwartet wird.
Antoine de Saint-Exupéry (1900 – 1944),
französischer Flieger und Schriftsteller
Ich liebe dich …
Tom
Deine Saskia
Musterbach, 14.2.2015
Christoph,
… vom ersten augenblick an.
und das möchte ich dir hiermit sagen.
Von
alexander
für Katherine
musterbach, 14. Februar 2015
du hast mich
einfach umgehauen!
Ich will dich nie wieder verlieren.
Du bist das Beste,
was mir je passiert ist.
Ich liebe dich!
Deine Katharina
Ihre Anzeige individuell selbst online gestalten, schalten und lesen!
https://www.wittich.de/valentinstag
...oder wenden Sie sich direkt an den Verlag:
www.wittich.de · anzeigen@wittich-foehren.de · Telefon: 0 65 02 / 91 47 - 0
Ruwer
- 47 -
Entspannen Wandern
RelaxenStrand
SonneU R L A U B
CampingGenießen
RUWER Wasser
Freude DEUTSChLAnD
FeiernM
useen
Treffpunkt
Deutschland.de
Reisemagazine
Ausgabe 5/2015
Ruwer
- 48 -
Ausgabe 5/2015
„Die ADResse“ für ReiseN und FLÜGe WeLTWeiT!!
Busreise
zum Nordkap
ab Schweich, Trier,
Wittlich
1.7. / 15.7. – 15 Tage
★
1898,- €
★
★
Türkei 28.3. Lux. OSTERN
Club Blu Waters****
Gran Canaria 21.6. Köln
Kind 349,- 9 T. AI+ 929,- Riu Palace Maspalomas****
Bulgarien 12./19./26.5. u. 15./22.9. Lux.
Smartline Madara****, Kind 7,-
2 W. AI
Fuerteventura 17.2. ab Köln.
Golden Beach****
Tunesien 5.3. ab Luxemburg
Riu Bellevue Park****
Teneriffa 21.5. Köln
Riu Arecas****
Mallorca 9.4. ab Düsseldorf
587,-
Riu Playa Park****
Kap Verde 19.5.
Köln
10 T. HP 903,1 W. AI 404,-
2 W. AI 693,- Riu Garopa****
2 W. AI 1197,-
10 T. AI 629,- Furama City Centre****
Nur Flug 14.4. - 20.04.
9 T. ÜF 1265,-
Singapur 12.3. Düs.
2 W. HP 885,-
Luxemburg - New York
p. P. 446,-
0 65 02 / 2 01 03
Donau Kreuzfahrt ab Schweich, Trier,
7 T. 1278,-
Wittlich, 26.5. u. 29.7.,
Mein Schiff 19.4.-26.4. ab Köln
Adria mit Kroatien, Balkonkabine
1W. AI 1495,-
City-Reisebüro Helga y Sol Helga Jägen UG & Co. KG
Richtstraße 15 - 54338 Schweich
Tel. 06502/20103/20376 · Fax 06502/20464
info@helgaysol.de · www.helgaysol.de
Weideflächen für Pferdehaltung
in Waldrach und Umgebung gesucht.
Telefon: 01 76 / 62 07 91 87
gesunde Lebensmittel
bei Ihrer regionalen Mühle
Gr
1 Tüte M atis
eh
für Neu l 2,5 kg
kunden
Wir führen alle Mehl-, Saat- und Getreidesorten
frisch gemahlen und geschrotet, haushaltsgerecht abgepackt
• Dinkel • beta Gerste • viele natürliche Backzutaten
Markus-Mühle-Naturhundefutter
Dorfstraße 8
54317 Sommerau
Telefon:
06588/1217
Telefax:
06588/988445
2012
2012
2012 +
2012
2013
Hochwaldstraße 19
54429 Schillingen
Nächsten Sonntag, den
1. Februar 2015
Bäderschautag
von 14.00 bis 17.00 Uhr
BADmagazin 2012
2012 || 33
BADmagazin
GESCHäFTSANZEIGEN ONLINE BUCHEN: REGISTRIEREN SIE SICH jETZT UNTER „MEINWITTICH“ BEI WWW.WITTICH.DE
BADmagazin 2012 | 3
BADmagazin 2012 | 3
BADmagazin 2012 | 3
Ruwer
- 49 -
Ausgabe 5/2015
Ruwer
- 50 -
Ausgabe 5/2015
**
"*',!($****('&$$*
"*#)($*+%'&*#****-*#)($*+%'&*$$$
"!!"
***
*****
Wir bauen Polsterbetten nach Maß
Meistergeführte Polstermanufaktur
Tel.: 0651/85195, www.gelz.de
Gasthaus zur Post • Thomm
Scampis - All you can eat
Mittwoch, den 04.02.2015, ab 18.30 Uhr
Wir bitten um telefonische Reservierung
– Jeden Sonntag wechselnder Mittagstisch –
Telefon: 0 65 00 / 91 89 91
Eilige Anzeigen per E-Mail aufgeben: anzeigen@wittich-foehren.de
Unser Hauspreis:
ab
24.980,– €
Kraftstoffverbrauch (l/100 km):
kombiniert 7,8–7,3; innerorts 9,9–9,4;
außerorts 6,7–6,1
CO2-Emission kombiniert (g/km):
193–206; Effizienzklasse: D–C
(gemäß VO EG 715/2007)
Gut info rmiert durch Ihr Am ts- ode r Mit teil ung sblatt!
www.
54343 Föhren
Tel. 0 65 02 / 22 80
- Mueller.info
• Wintergärten
• Terrassenüberdachungen
Ruwer
- 51 -
Ausgabe 5/2015
Ruwer
- 52 -
Ausgabe 5/2015
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
75
Dateigröße
18 693 KB
Tags
1/--Seiten
melden