close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

als PDF-Dokument

EinbettenHerunterladen
A u fl a g e
00
15.s0
n
e
t lo s
www.enznagold.de
ko
Grunbach
T I P P S , T H E M E N U N D T E R M I N E I M N Ö R D L I C HDr.
E NCarloSBurkhardt
C H W A Raus
ZW
ALD
ENZNAGOLD
henbach • Kapfenhardt • Oberreichenbach • Oberkollbach • Igelsloch • Neuenbürg • W
bach • Unterreic
aldrennach •
Höfen • Ca
unbach • Salm
r
G
•
d
n
ra
b
lmbach
els
berg • Eng
in
e
B
•
n
e
n
ai
-Z
h
c
a
b
n
e
s
ai
M
•
t
rd
lengenha
ll • Unter
Liebenze
• Bad
t
d
r
a
h
gen
Oberlen
nberg •
chwarze
S
•
g
r
e
elsb
d • Bies
genbran
rg • Lan
e
b
m
ö
Sch
Die Region erleben
Februar 2015
Start und Ziel beim BFW auf dem Bühl in Schömberg
Eine Veranstaltung der Radsportakademie Bad Wildbad
in Zusammenarbeit mit der Touristik & Kur Schömberg
Nachgefragt
2
15
0
2
r
a
u
8. Febr :00 Uhr
ab 10
Schömbergs Bürgermeisterin
Bettina Mettler tritt gegen
vier Herausforderer an.
Aus alten Zeiten
13
Kunst aus Holz:
Die Wegzeiger des Holzbildhauers Fritz Roller.
Verein
15
„Waldkindergarten Räubernest e.V.”:
Ein motiviertes Team will Eltern
und Kinder aus der Region für
einen Waldkindergarten begeistern.
Veranstaltungskalender Schömberg Seite 6-7 Bad Liebenzell Seite 9 Calw-Teinachtal Seite 12
NACHGEFRAGT
bei Bürgermeisterin Bettina Mettler sowie den Bürgermeisterkandidaten Matthias Leyn, Lothar Lipsky und Torsten Zink
Am 8. Februar ist Bürgermeisterwahl in Schömberg.
Bürgermeisterin Bettina Mettler muss gegen vier Herausforderer antreten. Die Rathauschefin und drei Gegenkandidaten
standen uns Rede und Antwort.
Drei Begriffe, die ich
mit Schömberg in
Verbindung bringe...
Schömbergs
Stärke ist...
Verbesserungsbedarf
sehe ich...
Bettina Mettler
- aktive Bürgerinnen u. Bürger
- hervorragende Lebensqualität
- und ein tolles Naturerlebnis.
...ein hoher Wohn- und Freizeitwert; ein vielfältiger, ideenreicher Einzelhandel; ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen
und Bürger in fast 60 Vereinen;
lebendige Ortsteile und hervorragende Kinderbetreuung.
...in der Anbindung aller Ortsteile an schnelles Internet, in
der Sanierung der Ortsverbindungsstraßen und in marktgerechten Angeboten im gesundheitsorientieren Tages- und
Wochenend-Tourismus.
Matthias Leyn
- Engagement
- Leidenschaft
- Kompetenz
... die Nähe zu den Ballungszentren und das Rückzugsgebiet im
ländlichen Raum. Der große Zusammenhalt in den Teilorten ist
wichtig für die ganze Gemeinde.
...in der Kommunikation gegenüber der Bevölkerung,
dem Gemeinderat und den
Ortschaftsräten.
- gute Strukturen vorhanden
- große Freiflächen vorhanden
- viele Kapazitäten vorhanden
...dass sowohl im Wohn- wie
auch im Gewerbebereich Flächen vorhanden sind.
Diese Grundvoraussetzungen
schaffen die Möglichkeit, die
Wirtschaftskraft der Gemeinde
zu verbessern.
... im Ausbau der Infrastruktur
... in der besseren Nutzung der
vorhandenen Kapazitäten.
- Mut
- Lebensfreude
- Miteinander
...um Tradition zu wissen und
dabei doch Neues zu wagen.
...in der Einig- und Eindeutigkeit über die Ziele. Was will
die Gemeinschaft die nächsten Jahre erreichen, wohin soll
die gemeinsame Reise gehen,
wie soll die Zukunft aussehen?
Was nehmen wir uns vor? Nur
wer weiß, welche Ziele er anstrebt, kann diese überhaupt
erreichen.
44 Jahre, parteilos
glücklich verheiratet
wohnt in Schömberg-Langenbrand
Dipl. Verwaltungswirtin (FH)
Bürgermeisterin
Mitglied Kreistag u. Regionalverband
(Freie Wähler). Erwachsenenbildung
in der Verkehrssicherheit.
38 Jahre, CDU Mitglied,
verheiratet, zwei Kinder,
wohnt in Bad Wildbad,
Diplom-Verwaltungswirt (FH),
Bauamtsleiter der
Gemeinde Schömberg
Lothar Lipsky
50 Jahre, parteilos
ledig
wohnt in Kämpfelbach
Ingenieurassistent (BA),
EDV-Sachverständiger,
Datenschutzbeauftragter
Torsten Zink
50 Jahre, parteilos / unabhängig
ledig
wohnt in München
Berater
2
ENZNAGOLD
Schömberg • Bad Liebenzell • Unterreichenbach • Oberreichenbach
Martin Riedt
Wenn Geld keine Rolle
spielen würde, wäre meine
erste Investition...
Als Bürgermeister(in)
möchte ich
auf jeden Fall ...
Mein liebstes Gericht...
Meine Leidenschaft...
Mein Charakterzug...
...ein Sport- und Freizeitzentrum
mit wettkampfgerechter Halle
und Schwimmbad für unsere
sporttreibenden Bürgerinnen
und Bürger (was diese sich
schon lange wünschen), Schüler,
Vereine und für unsere Gäste.
...Schömberg zum vorbildlichen
Leistungszentrum auf der EnzNagold-Platte machen mit einer
Versorgungsqualität wie in der
Stadt bei Lebensqualität und
Sicherheit wie auf dem Land.
- Pasta rauf und runter
- ein oder mehrere PS
(Pferde und Motorradfahren)
...Träumen ist erlaubt, aber wir
müssen realistisch bleiben.
Der reiche Onkel aus Amerika
wird nicht kommen und deshalb
werde ich als Bürgermeister
kompetent, sachlich und ruhig
die Finanzen verwalten.
...unsere Gemeinde werde ich
verantwortungsvoll und kompetent führen. Ein gutes Miteinander ist wichtig und ich möchte
die Gemeinde weiter einen.
- Zwiebelrostbraten.
- Meine Familie
- Sachlichkeit und Fairness
...die Begleichung der Schulden
der Gemeinde.
... die Wirtschaftskraft der
Gemeinde stärken
... die Infrastruktur verbessern
... den Zusammenhalt der
Gemeinde fördern
BERTSCH I N
Konfirmanden-Trends
...für meine Bürger ein aufgeschlossener, neutraler und
wirklich erreichbarer Ansprechpartner sein, mit meinem Wirken ein Vorbild für Kooperation,
Einigkeit und Zuversicht sein,
außerdem Ideengeber für die
Zukunft und Verstärker für das
Miteinander in der Gemeinde.
BRUDDLER
www.thomas-baier-art.de
- gibt es eigentlich nicht,
ich liebe die Vielfalt
- lesen
- Probleme sachlich lösen
- Zwiebelrostbraten und
Kaiserschmarren
- Bergwandern, Waldspaziergänge, Literatur, Sport auf zwei Rädern,
Schwimmen, Mitgestaltung der Gesellschaft, Fragen stellen und Antworten suchen, gutes Essen.
- persönliche Ideale und Werte,
über die ich auch nicht für Geld oder
Karriere springe.
ZUR
KONFIRMATION
Konfirmation 2015 www.modehaus-bertsch.de
...in neue Wohnformen des Zusammenlebens von jung und alt,
Kurhaus und -park zu einem Anziehungspunkt gestalten, ein Glücksmuseum aufbauen und auf dem Gebiet touristischer Neuinvestitionen
für eine überraschende und attraktive Innovation sorgen, einen Fonds
einrichten für Notfälle innerhalb
der Gemeinde.
- zielstrebig, anpackend,
ausdauernd,
verlässlich, humorvoll
Bei Bertsch
für Mädchen:
Festliche Kleidervariationen
mit passendem Bolero
ab Gr. 158 bis 182
Bei Bertsch
für Jungen:
Festliche Anzüge oder coole
Sakkos mit passenden
Hemden und Krawatten
ab Gr. 158
Bertsch
schenkt Euch:
Zum Konfi-Outfit einen
Modegutschein im
Wert von 20,- €
für Euren nächsten
Einkauf bei Bertsch.
ganz schön anziehend
75328 Schömberg Lindenstr. 15 Telefon 0 70 84 / 9 23 00
Mo-Fr 9.00 - 12.30 und 14.00 - 18.30 Sa 9.00 - 16.00
Engelsbrand • Neuenbürg • Höfen • Calmbach • Calw • Teinachtal
ENZNAGOLD
3
WAS LÄUFT IN SCHÖMBERG IM FEBRUAR?
www.kino-kurtheater.de
Honig im Kopf
(2014), DE Laufzeit 139 Minuten,
FSK 6 von Til Schweiger, mit Til
Schweiger und Jeanette Hain.
In Til Schweigers Tragikomödie
Honig im Kopf müssen Til und
Emma Schweiger mit einem demenzkranken Großvater Didi Hallervorden fertig werden, der noch
einmal nach Venedig möchte.
Wer weiter denkt, kauft näher ein!
Die elfjährige Tilda (Emma Tiger Schweiger) liebt ihren ihren
Großvater Amandus (Dieter
Hallervorden), doch dieser zeigt
immer mehr die Symptome einer
furchtbaren Krankheit. Seine
zunehmende Vergesslichkeit
und Hilflosigkeit stellt sich als
ins Heim unausweichlich. Seine
Tochter Tilda sieht dies jedoch
völlig anders und beschließt,
ihren Großvater zu retten.
Gemeinsam reißen sie von zu
Hause aus und begeben sich auf
eine letzte große Reise zu dem
Ort, den Amandus nie vergessen
konnte: Venedig.
Demenzerkrankung heraus. Sein
Leben gemeinsam mit Tilda und
seinem Sohn Niko (Til Schweiger) wird immer schwieriger.
Bald scheint für Niko ein Umzug
Demnächst im
Kino Kurtheater
- Nachts im Museum 3
- Paddington
- Bibi & Tina - voll verhext
... und viele mehr
„Alles Bauerntheater” beim SV Oberkollbach
Die Theatergruppe des
SV Oberkollbach präsentiert den Schwank „Alles
Bauerntheater“. Am ersten
und zweiten März-Wochenende finden vier Aufführungen im Vereinsheim des
Sportvereins in Oberkollbach statt.
Zum Inhalt: Der Bauer, trinkfest
und arbeitsscheu, plant mit Hilfe
eines Theaterstückes mit der Kellnerin anbändeln zu können. Seine Frau kommt aber dahinter und
holt zum Gegenschlag aus. Unterstützt wird sie dabei von ihrer
HR
UAR 20 U
R
B
E
F
.
8
HR
SA, 2
ÄRZ 15 U
SO, 1. M RZ 20 UHR
Ä
FR, 6. M RZ 20 UHR
Ä
M
CH
.
SA, 7
RKOLLBA
E
B
O
IM
HE
VEREINS
seines verwitwe-
ledigen Schwester.
Diese ist dem Bauer
schon lange ein Dorn
im Auge, da sie ständig
ten Freundes loszuwerden...
seine Frau gegen ihn aufhetzt. Eintritt: 7,- Euro
Die Theatergruppe
Darum versucht er, sie mit Hilfe Vorverkauf: Tel. 07051-5504
des SV Oberkollbach präsentiert
s
e
l
l
A ntheater
r
e
u
a
B
IM GESPRÄCH MIT DR. EUGEN DREWERMANN
on
nk v
„Die alten Wege des Jesus von
N. – und die Suche nach einem
neuen Christentum…”
Im Gespräch mit
Dr. Eugen Drewermann
In der weiten Öffentlichkeit ist Eugen Drewermann in erster Linie als
4
ENZNAGOLD
Erich
Koch
a
chw
Ein S Dienstag, 24. Februar
wollenden Kritikaster sehen. Und
tun ihm damit unrecht: Denn Drewermanns sicher heftige Kirchen-Kritik
Aufführungen:
ist nur die Kehrseite einer intensiven
Sa. 28.02. 20:00
So. 01.03. 15:00
von Nazareth, auf den sich alle christFr. 06.03. 20:00
lichenSa.
Kirchen07.03.
berufen: Was
macht
20:00
Auseinandersetzung mit jenem Jesus
die Einzigartigkeit Jesu aus? Und wie
um 19.00 Uhr
im Lesesaal
des Schömberger Kurhauses
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
‚Kirchen-Rebell‘ bekannt: Schon weil
müsste eine Kirche aussehen, die den
seine jahrelange Auseinandersetzung
alten Wegen des Jesus von N. folgt?
mit der katholischen Amtskirche im
Über seine Vision eines neuen, jesua-
Mittelpunkt des Medieninteresses
an der
Abendkasse
nisch Karten
inspirierten
Christentums
ist oder im Vorverkauf
Eintritt 7,- €
stand. Manche wollten denn auch in
Stefan und
Carmen
Eugen bei
Drewermann
im Gespräch
mitKirchherr (Tel. 07051-5504)
Drewermann nur noch einen übel-
Pfr. Matthias Eidt.
Der SV Oberkollbach heißt Sie willkommen!
Schömberg • Bad Liebenzell • Unterreichenbach • Oberreichenbach
SCHÖMBERG
Heilklimatischer Kurort
1. Schömberger Babykonzert
Hören, Sehen, Bewegen: Das
Klassik-Erlebnis für Kinder von
0 bis 3 Jahren. Mit Musikern der
Badischen Philharmonie
Pforzheim.
Hier erleben Babys ihr erstes
Konzert, zusammen
mit ihren Eltern.
Ob im Arm der
Mutter, auf dem
Schoß des Vaters
oder einfach auf
der Krabbeldecke: Entdecker sind
willkommen!
Eintritt: Erw. 6 E, Kinder 2 E.
FREITAG,
19:30 UHR
6. FEBRUAR
BERSAAL
KURHAUS SIL
Netzer & Scheytt
„Oldtime Blues & Boogie“
In der großen Tradition der
Gitarren / Piano-Blues-Duos der
20er bis 40er Jahre stehen Ignaz
Netzer und Thomas Scheytt. Seit
1986 bilden sie das Oldtime Blues &
Boogie Duo, welches als eine der
„authentischsten“ und zugleich
„innovativsten“ Bluesformationen
diesseits des Atlantiks gilt und für
viele als die führende deutsche
SONNTAG,
10:00 UHR
1. FEBRUAR
BERSAAL
KURHAUS SIL
Formation, wenn es um den
klassischen akustischen
Blues geht.
Ein klassisches Blueskonzert ist angesagt mit
zwei Musikern, die 2001
für ihr Bluesfeeling, ihre
Vielseitigkeit und ihre
Bühnenpräsenz beim
Internationalen Hot Jazz
Festival des Südwestrundfunks im EuropaPark Rust mit dem
Audience Award als
beliebteste Band ausgezeichnet wurden.
Eintritt: 12 E Vorverkauf
und Gästekarte 10 E
TC KREBS ICE CHALLENGE
Das Winter Fun Event in Schömberg
geht am 8. Februar 2015 bereits in
die zwölfte Austragung. Namensgeber für die gesamte Veranstaltung
ist auch in diesem Jahr erneut die
Trade Connection Krebs. Neben
dem Ziegler Ice Rider, dem Volksbank Pforzheim Ice Runner und dem
AWG Junior Run gibt es auch nachmittags wieder das Kombi Rennen
aus Mountainbike-Rennen und
Volkslauf – den Ice Duathlon.
Alle Kinder bis 13 Jahre sind herzlich
Kammermusik
DIENSTAG,
19:30 UHR
17. FEBRUAR
KURHAUS
Mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart
und Artur Schnabel
Jina Kim, Violine | Yeseul Yu, Viola
Hyerim Jung, Klavier
Wolfgang Amadeus Mozart
(1756 – 1791): „Kegelstatt Trio“
KV. 498 Es-Dur
Andante, Menuetto-Trio, Allegretto
Artur Schnabel (1882 – 1951):
3 Fantasiestücke für Klavier,
Violine und Viola
Andante quasi Adagio,
Allegro molto, Andantino
Eintritt frei
„Die Pirateninsel“
SONNTAG,
11:30 UHR
22. FEBRUAR
KURHAUS
Interaktives Theaterstück für Kinder
ab 6 Jahren mit Frau Iff von der
Theaterkiste.
Eintritt: Erwachsene 4 E, Kinder 2 E
Würzbacher Bauerntheater
„Liebe und Blechschaden“
Lustspiel in drei Akten.
In diesem ländlichen
Theaterstück, geschrieben
von Hans Gnant und bearbeitet von Wolfgang
Pfrommer, geht es um
einen Mann und seine
G,
SONNTA
eingeladen, am AWG Junior
R
AB 10:00 UH
Run teilzunehmen. Die Teil8. FEBRUAR
G
nahme an dieser Runde ist
CHÖMBER
BEIM BFW S
gratis.
Der Start-/Zielbereich beim
Berufsförderungswerk auf dem Bühl anderen Leckereien bei der ersten
ist für Zuschauer eine spannende Siegerehrung stärken.
Stelle, da die Läufer wie auch die
Biker mehrmals diesen Bereich Weitere Informationen zu Anpassieren.Nach dem Rennen können meldung und Preisen erteilt die
sich die Sportler und die Zuschauer Radsportakademie im Internet
im Speisesaal des BFW’s mit einer unter www.radsportakademie.de
Portion ALB-GOLD Nudeln und oder Telefon (07081) 92 50 80.
MSTAG,
FREITAG/SA
HR
UAR 19:30 U
R
B
FE
.
8
2
./
7
2
KURHAUS
Frau, ein Auto
und um einen
Blechschaden, der
zu zahlreichen Verwicklungen führt.
Sie dürfen sicher
sein: Humor, Witz
und Spannung begleiten Sie bis
zum Schluss!
Einlass ab 18:30 Uhr,
mit Bewirtung, Eintritt: 10 E
Engelsbrand • Neuenbürg • Höfen • Calmbach • Calw • Teinachtal Schömberg • Bad Liebenzell • Unterreichenbach • Oberreichenbach
Engelsbrand • Neuenbürg • Höfen • Calmbach • Calw • Teinachtal
ENZNAGOLD
5
Veranstaltungen im Heilklimatischen Kurort. Karten zu den Veranstaltungen im Vorverkauf
Sonntag, 1. Februar
1. Schömberger Babykonzert
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „kinder.kultur.klub“.
Hören, Sehen, Bewegen: Das Klassik-Erlebnis für Kinder
von 0 bis 3 Jahren.
Mit Musikern der Badischen Philharmonie Pforzheim.
Eintritt: Erwachsene 6 E, Kinder 2 E.
10:00 Uhr Kurhaus Silbersaal
Tageswanderung nach Grunbach
mit vielen geschichtlichen Hintergrundinformationen.
Mittags Einkehr (Selbstzahler). Wegstrecke: 16 km,
Leitung: Ortrud Grieb.
10:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
Winterwald – Nachmittagswanderung
Lassen Sie sich ein auf einen Spaziergang in gesunder
Waldluft mit anregenden Naturbegegnungen.
Wegstrecke: 5 – 6 km.
Leitung: Schwarzwald-Guide Roswitha Hild.
14:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
Tanz für Jedermann mit DJ Günther
15:00 Uhr Kurhaus Saal
Donnerstag, 5. Februar
Spieleabend
mit Birgit Hinz, Ludothekarin, und einer großen Auswahl
an interessanten Brett- und Kartenspielen.
Spielbeitrag 2 E.
Ab 19:00 Uhr Kurhausrestaurant Wintergarten
Freitag, 6. Februar
Natur querbeet – Nachmittagswanderung
mit Wissenswertem über heimisches Wild, Pflanzen,
Wildkräuter und Pilze. Wegstrecke: ca. 6 km.
Leitung: Schwarzwald-Guide Heidemarie Siebler.
14:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
kultur.klub:
Netzer & Scheytt – Oldtime Blues & Boogie.
Eintritt: 12 €, VVK und Gästekarte 10 €.
19:30 Uhr Kurhaus Silbersaal
Spaziergang mit Einblick und Einkehr
Auf bequemen Wegen geht es zur Kaffeepause in den
Zollernblick im Nachbarort Oberlengenhardt (Selbstzahler) und zurück. Unterwegs reizvolle Einblicke in
die winterliche Natur: Moose, Bäume, Flechten und
manches andere.
Leitung: Schwarzwald-Guide Dr. Robert Strobel.
14:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
Tanz für Jedermann
mit dem Schwarzwald Akkordeonorchester Schömberg.
15:00 Uhr Kurhaus Saal
Dienstag, 10. Februar
Offener Abend
mit Kurpfarrer Matthias Eidt. „Erwachsene brauchen
Märchen!?!“ Märchen als Lebens-Weisheit.
19:30 Uhr Kurhaus Silbersaal
Mittwoch, 11. Februar
Abend der Begegnung
Veranstaltung der ehrenamtlichen Asylgruppe. Bei
einem vielfältigen Abendbuffet besteht die Gelegenheit,
mit den jungen Männern ins Gespräch zu kommen und
ihnen die Integration zu erleichtern.
19:00 Uhr Ev. Gemeindehaus Brunnenstraße
Öffentliche Führung Sternwarte Nordschwarzwald
des Astronomischen Arbeitskreises Pforzheim e.V.
Nur bei klarem Himmel.
Infos: Kai Niemzig, Tel. 07235 3045.
20:00 Uhr Sternwarte Bieselsberg
Freitag, 13. Februar
Nachmittagswanderung „Freitag der Dreizehnte“
Rundwanderung mit Überlegungen zu Aberglauben
und Bauernregeln.
Wegstrecke je nach Tagestemperatur: 6 – 9 km.
Leitung: Natur- und Landschaftsführerin Waltraud Maas.
14:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
Samstag, 14. Februar
Zum Baumwipfelpfad nach Bad Wildbad – dem
Schwarzwald auf Augenhöhe begegnen…
Tagesausflug zum Baumwipfelpfad auf den Sommerberg
nach Bad Wildbad mit anschließendem Stadtrundgang.
Nach der Mittagspause (Selbstzahler) bleibt noch Zeit
für einen Besuch der traditionsreichen Kurstadt mit ihren
Parkanlagen. An- und Rückfahrt mit Bus/Bahn.
Leitung: Schwarzwald-Guide Brunhilde Volle.
Kombiticket Baumwipfelpfad-Sommerbergbahn
(Hin/Zurück 12 €) muss erworben werden.
9:30 Uhr Treffpunkt Rathaus (Busabfahrt 9:42 Uhr)
Nachmittagserlebniswanderung:
„Was Bäume so erzählen…“
Auf dieser herrlichen Nachmittagswanderung zum
Kaminfeuer darf ich Sie mit Mythen, Sagen und Wissenswertem über heimische Bäume begeistern.
Wegstrecke: ca. 6 km.
Leitung: Schwarzwald-Guide Heidemarie Siebler.
14:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
Samstag, 7. Februar
Tageswanderung nach Bieselsberg
Erlebnistageswanderung mit Schwarzwald-Guide,
Jägerin und Naturpädagogin Heidemarie Siebler zum
idyllisch gelegenen Dörfle Bieselsberg. Hier Einkehr
zur Mittagszeit bei echt schwäbischer Küche (Selbstzahler). Danach zu Fuß zurück nach Schömberg.
Wegstrecke: ca. 15 km.
Leitung: Schwarzwald-Guide Heidemarie Siebler.
10:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
Heilklimatische Nachmittagswanderung
Auf einer Wanderung durch unsere würzige Waldluft
erfahren Sie, wie Sie unser Heilklima erfolgreich für
sich nutzen können. Wegstrecke: 7 km.
Leitung: Klimatherapeutin Ortrud Grieb.
14:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
Tanz für Jedermann mit DJ Günther
19:30 Uhr Kurhaus Saal
Sonntag, 8. Februar
TC KREBS ICE Challenge
Winter-Mountain-Bike Event mit Laufrunde und
Duathlon.
Infos: www.radsportakademie.de
10:00 Uhr Start Berufsförderungswerk Schömberg
Tageswanderung ins Waldhufendorf Beinberg
Die Wanderung führt uns ins Mittelalter, denn damals entstanden die Waldhufendörfer auf der Enz-Nagold-Platte.
Mittags Einkehr (Selbstzahler). Wegstrecke: 16 km.
Leitung: Ortrud Grieb.
10:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
Sonntag, 15. Februar
Tageswanderung zum Flammkuchenessen
nach Calmbach
Hier stehen zur Mittagszeit zwanzig verschiedene
Flammkuchen zur Wahl, da fällt die Entscheidung schwer
(Selbstzahler). Anschließend geht es auf einem kleinen
Hangweg nach Höfen. Ab hier Rückkehr mit dem Linienbus. Wegstrecke: ca. 13 km.
Leitung: Schwarzwald-Guide Heidemarie Siebler.
9:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
STÄNDIGE VERANSTALTUNGEN:
Offener Tanzkreis 60+ jeden Freitag ab 17.30 Uhr, Bürgerhaus Schwarzenberg, Dauer: 1,5 Stunden, Leitung: Ninel Wagner
6
8
ENZNAGOLD
Schömberg
• Bad Liebenzell
• Unterreichenbach
• Oberreichenbach
Schömberg
• Bad Liebenzell
• Unterreichenbach
• Oberreichenbach
IM FEBRUAR
bei der Touristik & Kur, Lindenstr. 7, Telefon 07084 14444, touristik@schoemberg.de
Kleine Glückswanderung mit Einkehr
Wir spazieren durch die kalte Winterluft und landen
später im Warmen bei Kaffee und Kuchen (Selbstzahler).
Unterwegs machen wir uns ein paar Gedanken über das
Glück. Wegstrecke: 5 km.
Leitung: Ortrud Grieb.
14:00 Uhr, Treffpunkt Rathaus
Tanz für Jedermann mit DJ Günther
15:00 Uhr Kurhaus Saal
Dienstag, 17. Februar
Nachmittagswanderung:
„Für Faschingsmuffel geeignet!“
Abseits von Hektik und Lärm wandern wir zur
gemütlichen Einkehr (Selbstzahler). Lassen Sie
sich überraschen!
Leitung: Schwarzwald-Guide Heidemarie Siebler.
14:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
Fasnetsausklang
mit dem Wintersportverein Schömberg.
15:00 Uhr Hengstbergstüble
Kammermusik
mit der Hochschule für Musik Karlsruhe.
19:30 Uhr Kurhaus Silbersaal
Freitag, 20. Februar
Mythen und Sagen aus unserer Region
Nachmittagswanderung durch unsere wunderschöne
Natur mit kleiner Einkehr (Selbstzahler).
Wegstrecke: ca. 6 km.
Leitung: Schwarzwald-Guide Heidemarie Siebler.
14:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
Samstag, 21. Februar
Busausfahrt nach Rothenburg ob der Tauber
mit dem Volkssportverein Schömberg.
Infos zu Kosten/Anmeldung: Tel. 07084 6929.
07:30 Uhr Treffpunkt Rathaus
Tageswanderung nach Oberkollbach
Biogasanlage, Pflanzen in Winterruhe, rote Felsen,
Waldhufendörfer … Das sind nur einige Dinge, die
wir unterwegs sehen werden.
Mittags Einkehr (Selbstzahler). Wegstrecke: 16 km.
Leitung: Ortrud Grieb.
10:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
Winterwald – Nachmittagswanderung
Spaziergang in gesunder Waldluft mit anregenden
Naturbegegnungen. Wegstrecke: 5 – 6 km.
Leitung: Schwarzwald-Guide Roswitha Hild.
14:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
Tanz für Jedermann mit DJ Günther
19:30 Uhr Kurhaus Saal
die winterliche Natur: Moose, Bäume, Flechten und
manches andere.
Leitung: Schwarzwald-Guide Dr. Robert Strobel.
14:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
Tanz für Jedermann mit DJ Günther
15:00 Uhr Kurhaus Saal
Dienstag, 24. Februar
Schömberger Gespräche
„Die alten Wege des Jesus von N. und die Suche
nach einem neuen Christentum …“.
Kurpfarrer Matthias Eidt im Gespräch
mit Dr. Eugen Drewermann.
19:00 Uhr Kurhaus Schömberg
Mittwoch, 25. Februar
Öffentliche Führung Sternwarte Nordschwarzwald
des Astronomischen Arbeitskreises Pforzheim e.V.
Nur bei klarem Himmel.
Infos: Kai Niemzig, Tel. 07235 3045.
20:00 Uhr Sternwarte Bieselsberg
Freitag, 27. Februar
Natur querbeet – Nachmittagswanderung
mit Wissenswertem über heimisches Wild, Pflanzen,
Wildkräuter und Pilze. Wegstrecke: ca. 6 km.
Leitung: Schwarzwald-Guide Heidemarie Siebler.
14:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
„Liebe und Blechschaden“
Lustspiel mit dem Würzbacher Bauerntheater.
19:30 Uhr Kurhaus Saal
Samstag, 28. Februar bis Sonntag, 1. März
Leid, Heilung, Heiligung
Seminar mit Galsan Tschinag.
Weitere Infos: www.tauhaus.de
10:00 bis 18:00 Uhr Kurhaus Lesesaal
Samstag, 28. Februar
Tageswanderung nach Bieselsberg
Wir erleben winterliche Impressionen und kehren
in Bieselsberg ein (Selbstzahler). Rückweg über die
Kapfenhardter Mühlen entlang des Eulenbaches.
Wegstrecke: ca. 15 km.
Leitung: Schwarzwald-Guide Brigitte Lawrenz.
9:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
Nachmittagswanderung für „Neugierige“
Vögel im Winter – ihre Nahrung, ihre Lieblingsbäume.
Wegstrecke 6 – 8 km.
Leitung: Natur- und Landschaftsführerin Waltraud Maas.
14:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
„Liebe und Blechschaden“
Lustspiel mit dem Würzbacher Bauerntheater.
19:30 Uhr Kurhaus Saal
Sonntag, 22. Februar
Tageswanderung zum Büchenbronner Aussichtsturm
Mittags genießen wir einfache, regionaltypische
UNGEN GILT:
Speisen (Selbstzahler). Rückfahrt mit dem Bus
NACHMITTAGSWANDER
FÜR ALLE TAGES- UND
(Zusatzkosten, Gästekarte gilt auf dieser Strecke
S
nicht). Wegstrecke: ca. 15 km.
- TREFFPUNKT RATHAU
tt.
bei jeder Witterung sta
Leitung: Schwarzwald-Guide Joachim Rexer.
- Die Wanderung findet
erwünscht.
uhe
Sch
te
fes
und
ng
idu
10:00 Uhr Treffpunkt Rathaus
- Wetterangepasste Kle
orderlich.
- Anmeldung nicht erf
kinder.kultur.klub:
men.
neh
mit
nk
trä
Ge
te
Bit
„Die Pirateninsel“ – ein interaktives Theaterstück,
Verantwortung.
ene
eig
auf
e
- Teilnahm
zurück.
auf den Spuren der Fantasie.
eitig zum Abendessen
htz
rec
- Klinikgäste sind
Ab 6 Jahren. Eintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €.
.
gessen
- Gästekarte nicht ver
11:00 Uhr Kurhaus Silbersaal
te frei
2,– Euro, mit Gästekar
ten
Kos
Spaziergang mit Einblick und Einkehr
).
ben
ege
ang
(wenn nicht anders
en finden
Auf bequemen Wegen geht es zur Kaffeepause in den
unserer Wanderung
ng
bu
rei
EMBERG.DE
Zollernblick im Nachbarort Oberlengenhardt (SelbstDie detaillierte Besch
HO
SC
W.
WW
f
au
r
skalende
Sie im Veranstaltung
zahler) und zurück. Unterwegs reizvolle Einblicke in
AUSSTELLUNG:
vom Waldhufendorf zum Heilklimatischen Kurort
Jeden Sonntag von 14:00 - 17:00 Uhr, Parkstraße 6
Engelsbrand
• Neuenbürg
• Höfen
• Calmbach
• Calw • •Teinachtal
Engelsbrand
• Neuenbürg
• Höfen
• Calmbach
Calw • Teinachtal
ENZNAGOLD
7
9
BESUCHEN SIE BAD LIEBENZELL
Handwerk, Handel und Gewerbe
Second Hand: Individuelle Schnäppchen und trendige Neuware
Seit 4 Jahren steht das inhabergeführte Geschäft in der
Stadtmitte von Bad Liebenzell für qualitativ hochwertige Second-Hand Damenmode und ausgefallener Neuware aus Italien.
Auf insgesamt 150 Quadratmetern
Verkaufsfläche bietet Iso Fischer
u.a. Markenkleidung von Airfield
über Esprit, Nice Connection und
S.Oliver bis hin zu Eskada an.
Hier finden Sie Ihr persönliches
Einkaufserlebnis und die Individualität von über 1000 Kleidungsstücken in den Größen von S bis
XXL. Man entdeckt nicht nur bequeme Alltagskleidung, sondern
auch exquisite Designerstücke
und ausgefallene Künstlermodelle. Weit ab von Hektik und
Massenproduktion wird dann
8
ENZNAGOLD
das Stöbern und Kaufen in dieser ganz besonderen Atmosphäre
von Illusion und Wirklichkeit zu
einem sinnlichen und romantischen Vergnügen. Der Bereich
Neuwaren bietet Mode aus Italien, die jeder Figur schmeichelt.
Eine persönliche und unaufdringliche Beratung und Unterstützung
bei ihrer individuellen Suche sind
der Inhaberin mit über 25 Jahren
Branchenerfahrung ein Anliegen
und ebenso selbstverständlich
wie Änderungen an der von Ihnen
ausgesuchten Ware.
Vervollständigt wird das Angebot
mit Accessoires wie Gürtel, Handtaschen, Schals und Schuhe.
Um die Auswahl ständig zu ergänzen werden laufend neuwertige
Kleidungsstücke gesucht, die Sie
nach Absprache abgeben können.
Wegen großer Nachfrage werden
ab sofort gut erhaltene Herrenkleidung ins Sortiment aufgenommen. Viel Spaß beim Shopping und viel Freude mit Ihrem
„neuen“ und individuellen Outfit
wünscht Ihnen Iso Fischer.
Second Hand and more
Iso Fischer
Wilhelmstr. 8, Bad Liebenzell
Telefon 07052-408 98 17
Montag geschlossen
Di bis Fr 15.00 - 18.00 Uhr
Mi, Fr, Sa 10.00 - 13.00 Uhr
Schömberg • Bad Liebenzell • Unterreichenbach • Oberreichenbach
BAD LIEBENZELL
Heilbad im Nagoldtal
Kurverwaltung Bad Liebenzell · Kurhausdamm 2 – 4 75378 Bad Liebenzell
ServiceCenter Telefon 07052 - 408-0
www.bad-liebenzell.de
FEBRUAR
Sonntag, 1. Februar 2015
Dia-Show „Rückenwind“
18:00 Uhr, Spiegelsaal im Kurhaus
Donnerstag, 26. Februar 2015
Kurgast- & Gemeindenachmittag
15:00 Uhr, ev. Gemeindehaus
Dienstag, 3. Februar 2015
Führung durch die Marzipanund Schokoladenmanufaktur
13:30 Uhr, Marzipan- und
Schokoladenmanufaktur (Kirchstr. 2)
Donnerstag, 26. Februar 2015
Klassikabend – Eintritt frei!
19:00 Uhr, Bürgerzentrum/Parksaal
Freitag, 06. Februar 2015
Wanderung: „Geschichte der Frauen von Weil der Stadt“
13:45 Uhr, Bushaltestelle „Bahnhof”
Freitag, 06. Februar 2015
Candle-Light-Schwimmen
ab 18:30 Uhr, Paracelsus-Therme und Sauna Pinea
* Anmeldung im ServiceCenter, Tel. 07052 4080
Freitag, 13. Februar 2015
Wanderung: „Auf schmalen Wegen zur Burg“
14:00 Uhr, Bürgerzentrum
Freitag, 13. Februar 2015
Mitternachtssauna & langer Badeabend
bis 24:00 Uhr, Paracelsus-Therme und Sauna Pinea
Samstag, 14. Februar 2015
„Valentins-Zauber“
ab 18:00 Uhr, Sauna Pinea in der Paracelsus-Therme
Freitag, 20. Februar 2015
Kurgast- & Gemeindenachmittag
15:00 Uhr, ev. Gemeindehaus
Mittwoch, 25. Februar 2015
NABU-Vogelvortrag:
„Wissenswertes über die heimischen Eulen“
19:30 Uhr, Bürgerzentrum/Parksaal
Dia-Show „Rückenwind”
Sonntag, 1. Februar
18:00 Uhr
Spiegelsaal im Kurhaus
Samstag, 28. Februar 2015
Lyrik-Abend
ab 17:00 Uhr, Sauna Pinea
Änderungen vorbehalten!
Dienstag, 12. Februar 2015
Eisstockschießen im Polarion
ab 19:00 Uhr, Eisstadion Polarion
Freitag, 20. Februar 2015
Wanderung: „Westliche Höhenwanderung“
13:30 Uhr, Bürgerzentrum
Freitag, 27. Februar 2015
Wanderung: „Entlang der Nagold“
14:00 Uhr, Bürgerzentrum
REGELMÄSSIGE VERANSTALTUNGEN
Tanztee
Dienstag – Sonntag 15.00 – 18.00 Uhr Kurhaus
Frühkonzert
Mittwoch – Sonntag 10.45 – 11.45 Uhr Bürgerz./Parksaal
Tanzabend
Samstag 19.00 – 23.00 Uhr Kurhaus
Klassikabend
Letzter Donnerstag im Monat 19.00 Uhr Parksaal
Geführte Wanderung *
Freitag Uhrzeit/Treffpunkt je nach Tour
Das Kurhaus Bad Liebenzell hat vom 2. Februar 2015
bis einschließlich 23. Februar 2015 Betriebsferien.
In diesem Zeitraum entfällt der Tanztee, der Tanzabend
und das Frühkonzert. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
„Valentins-Zauber”
Samstag, 14. Februar
ab 18:00 Uhr
Sauna Pinea in der
Paracelsus-Therme
Engelsbrand • Neuenbürg • Höfen • Calmbach • Calw • Teinachtal
NABU-Vogelvortrag
Mittwoch, 25. Februar
19:30 Uhr
Bürgerzentrum/Parksaal
ENZNAGOLD
9
FSV Kurkonzert im Kurpark
WAS WA
So, 17. 8., 11:00 Akkordeonorchester Höfe
Febr
SCHÖMBERG
ICE-Challenge Radsport- u. Laufveranstaltung
So, 8. 2., 10:00, Radsportakademie, Bühlhof beim BFW
Öffentliche Führung Sternwarte Bieselsberg
Mi, 11. 2., 20:00, Astron. Arbeitskr. PF, Sternwarte Bieselsberg
NEUENBÜRG
Fasnetsausklang
Di, 17. 2., WSV Schömberg, Hengstbergstüble auf dem Bühl
Waldrennach
Schömberger Gespräche
Di, 24. 2., 19:00, Ev. Kurpfarramt, Kurhaus Schömberg
Öffentliche Führung Sternwarte Bieselsberg
Mi, 25. 2., 20:00, Astron. Arbeitskr. PF, Sternwarte Bieselsberg
Würzbacher Bauerntheater
Fr u. Sa, 27./28. 2., 19:30, Touristik u. Kur, Kurhaus Schömberg
Engelsbrand
Höfen
Lange
SCHÖMBERG
Calmbach
Oberlengen
Maise
NEUENBÜRG
BAD WILDBAD
Konzert der Stadtkapelle
Sa, 7. 2., 19:00, Musikverein Neuenbürg, Stadtkirche
„Phantastische Nacht” Masken u. Kostümfest
Fr, 13. 2., 21:00, Schloss Neuenbürg
Igelslo
Oberreichen
Würzbach
Fußballturnier SV Waldrennach
Sa, 14. 2., Stadthalle Neuenbürg
Bad Teinach -
zwischen Enz
HÖFEN
Höfener Mittwoch
Mi, 11. 2., 19:30 Kursaal im Rathaus
Höfener Mittwoch
Mi, 25. 2., 19:30 Kursaal im Rathaus
Jetzt zum günstigsten
Stromanbieter wechseln...
... ZUR SONNE
Im Mönchgraben 37
75397 Simmozheim
Tel. 07033 4067830
Fax 07033 4067834
info@elektrowalz.de
www.elektrowalz.de
10
ENZNAGOLD
ENZNA
10 x jährlich Tipps, Themen und T
Enz und Nagold zur kostenlosen
Schömberg, Bieselsberg, Langenbrand, O
Bad Liebenzell (Kernstadt), Beinberg, Ma
Engelsbrand, Grunbach, Salmbach
Unterreichenbach, Kapfenhardt
Oberreichenbach, Oberkollbach, Igelsloc
Neuenbürg, (Kernstadt), Waldrennach
Höfen, Calmbach
Redaktion &Gestaltung: Martin Riedt rie
Anzeigen & Promotion: Lothar Weber we
Redaktionsbüro Schömberg Schillerstraß
Schömberg • Bad Liebenzell • Unterreichenbach • Oberreichenbach
ANN WO
ruar
BAD LIEBENZELL
Flohmarkt in Unterlengenhardt
Sa, 14. 2., 15:00, Christengem. Unterlengenh., Burghaldenweg
PFORZHEIM
Familien-Mitmach-Konzert mit Mike Müllerbauer
Sa, 14. 2., 16:00, Missions- und Schulungszentrum Bad Liebenzell
Grunbach
Unterreichenbach
d
ENGELSBRAND
Salmbach
Kapfenhardt
enbrand
Weihnachtsmarkt im Hirsch in Grunbach
Sa, 13.-12., Pfadfinderbund, ehem. Gasthaus Hirsch, Grunbach
Bieselsberg
BAD
LIEBENZELL
Schwarzenberg
Unterlengenhardt
och
Einstimmung zur Weihnacht in Engelsbrand
S0, 14. 12., Musikverein Engelsbrand, Ev. Kirche Engelsbrand
Weihnachtsbasar im Fachpflegeheim
S0, 23. 11., Fachpflegeheim Engelsbrand
nhardt
enbach-Zainen
"ECO - Fashion"
Wir verkaufen nachhaltige Mode,
um die Welt damit ein wenig besser
zu machen.
Beinberg
Öffnungszeiten:
Montag 15:00-18:30 Uhr
Dienstag-Freitag
10:00-12:30 / 15:00-18:30
Samstag 10:00-14:00 Uhr
Gemeinsame Dorfweihnacht
Sa, 29. 11., Engelsbrander Vereine, in Grunbach
Oberkollbach
Hirsau
nbach
Altburg
CALW
UNTERREICHENBACH
- Zavelstein
z und Nagold
OBERREICHENBACH
Theatervorstellung „Alles Bauerntheater” in Oberkollbach
Sa, 28. 2., Sportverein, Sportheim Oberkollbach
seit über 45 Jahren
Salmbacher Weg 16
75331 Engelsbrand
Tel. 0 70 82 / 83 09
Fax 07082 / 4 09 41
AGOLD
Termine für die Region zwischen
Verteilung an alle Haushalte in:
Oberlengenhardt, Schwar zenberg
aisenbach-Zainen, Unterlengenhardt
ch
edt@enznagold.de
eber@enznagold.de
ße 14, Tel. 07084-928750
Engelsbrand • Neuenbürg • Höfen • Calmbach • Calw • Teinachtal
ENZNAGOLD
11
CALW UND TEINACHTAL IM FEBRUAR
Montag, 02. Februar 2015
11:00 Uhr, Zuschauen beim Zwiebel- und Rahmkuchen backen im
Holzofen-Backhaus,
Verzehr ab 14 Uhr, Anmeldung,
Tel. 07053 96930, NeubulachOberhaugstett, Landgasthof Löwen
Mittwoch, 04. Februar 2015
18:00 Uhr, Singabend zusammen
mit den Warter Freunden des
Schwarzwaldverein Ortsgruppe
Neuweiler - Monatstreff, Gasthaus
"Krone" in Neuweiler Breitenberg
Freitag, 06. Februar 2015
20:00 Uhr, Schnaigees-Night der
Schnaigees Gugga Neuweiler e.V.,
Waldschulhalle Neuweiler,
Einlass ab 19:00 Uhr
REISETIPP Tunesien
Sonne Strand und Meer. Tunesien ist ein ganzjähriges
Reisedomizil, in dem man vieles Entdecken kann. Es bietet
verschiedene Badeorte wie
die Insel Djerba, die Region
Hammamet, Monastir und viele
mehr. Die Temperaturen betragen im Winter bis zu 20° C und
im Sommer bis zu 35° C, also
auch ein perfektes Ziel zum überwintern.
Für Leute die nicht nur am Strand oder am Pool flanieren möchten,
gibt es auch Märkte, auf denen man schöne „Mitbringsel“ für Familie
oder Freunde einkaufen kann.
Für sportliche bietet Tunesien auch Quadausflüge,
Golfplätze oder Besichtigungen der Saharaoasen.
City-Reisen im VolksbankHaus Pforzheim
Telefon 07231 17023-25, www.city-reisen.de
Sammeln Sie Payback-Punkte bei Buchung einer Reise!
12
ENZNAGOLD
Samstag, 07. Februar 2015
11 Uhr Rathausschelte
Da in Calw das Rathaus nicht gestürmt werden kann, bekommt der
Oberbürgermeister seine Schelte
auf dem Marktplatz. 1. Calwer Narrenzunft 04 e.V., Calw, Marktplatz
Sonntag, 08. Februar 2015
15 Uhr Peter Pan - das Nimmerlandmusical mit dem Immerland
Theater, Calw, Aula, am Schießberg
Dienstag, 10.Februar 2015
18:30 Uhr Im freien Fall nach oben,
Kabarettabend mit Pfarrer Albershausen, Calw-Wimberg, Haus auf
dem Wimberg
Freitag, 13. Februar 2015
20 Uhr Nachtwächterrundgang,
Treffpunkt Calw, Marktplatz vor
dem Rathaus, Anmeldung erforderlich unter Tel. 07051/167-399
Samstag, 14. Februar 2015
21 Uhr Stammheimer Fasching
"Die Mega-Party",
Calw-Stammheim, Gemeindehalle
Sonntag, 15. Februar 2015
14 Uhr Stammheimer Fasching
"Kinderfasching", Calw-Stammheim, Gemeindehalle
Montag, 16. Februar 2015
19 Uhr 10. Großer Calwer Nachtumzug. Zahlreiche Hästräger und
Musikgruppen ziehen durch die
Calwer Innenstadt,
Veranstalter 1. Calwer Narrenzunft
04 e.V., Calw, Innenstadt
21 Uhr Stammheimer Fasching
"SWR3-DanceNight",
Calw-Stammheim, Gemeindehalle
Dienstag, 17. Februar 2015
14:00 Uhr, Kinderfasching des
TV Oberhaugstett mit musikalischer Umrahmung durch
"Die Blackies", Neubulach-Oberhaugstett, Turnhalle
20 Uhr "Kehrausparty" des Musikverein Trachtenkapelle Altburg e.V.,
Calw-Altburg, Schwarzwaldhalle
Dienstag, 20. Februar 2015
18 Uhr Abenteuer Fackelwanderung
für Jung und Alt, Fackelwanderung
durch die Umgebung von Calw,
Treffpunkt Calw, Marktplatz,
vor dem Rathaus, Anmeldung
erforderlich unter Tel. 07051/2261
20 Uhr Jazz am Schießberg Wienand-Johnen-Pfeiffer, Calw,
Forum am Schießberg im Hermann
Hesse-Gymnasium
Sonntag, 22. Februar 2015
13:30 Uhr, Fasnetsküchlewanderung des Schwarzwaldverein
Ortsgruppe Neuweiler, Treffpunkt
Rathaus Neuweiler
14:00 Uhr, Stubengang des
Männergesangvereins, Neubulach,
Mathildenschule
Mittwoch, 25. Februar 2015
14:30 Uhr Lebensqualität und
Lebensfreude im Alter: geschenkt
oder erarbeitet?,
Vortrag mit Andrea Kaltofen, Calw,
Haus der Kirche, Badstraße 27
18 Uhr Kultur im Café Bohne "Geschichten und Bilder aus Calw"
mit Heinz Kohler, Calw, Seniorenzentrum Calw, Torgasse
19:30 Uhr, NABU - Vogelvortrag,
Bad Liebenzell, Parksaal im
Bürgerzentrum
Freitag, 27. Februar 2015
19 Uhr Männerforum Heumaden:
Calwer Wirtshausgeschichten mit
Dr. Karl Mayer, Calw-Heumaden,
Ev. Gemeindehaus
20 Uhr Nachtwächterrundgang,
Treffpunkt Calw, Marktplatz, vor
dem Rathaus, Anmeldung erforderlich unter Tel. 07051/167-399
20:00 Uhr, Reusch Rettet 2014 Rigoroser Jahresrückblick im Konsul Niethammer Kulturzentrum
in Zavelstein. Karten zu 15,- €
erhältlich.
Samstag, 28. Februar 2015
20 Uhr Der Chinesische Nationalcircus - unplugged, Shanghai Nights
- der Zauber Chinas zwischen
Gestern & Heute, Calw, Aula,
Am Schießberg
Weitere Informationen: Touristinformation Bad Teinach-Zavelstein
Tel. 07053 9205040, info@teinachtal.de, www.teinachtal.de
Weitere Informationen bei: Stadtinformation Calw
Tel. 07051 167-399 stadtinfo@calw.de www.calw.de
Schömberg • Bad Liebenzell • Unterreichenbach • Oberreichenbach
AUS ALTEN ZEITEN
Blick in die Heimatgeschichte von Hans Schabert aus Bad Wildbad
Hölzerne Wegzeiger im Kleinenztal: Fritz Rollers Kunst wies die Richtung
Im Rahmen einer sogenannten „Notstandsarbeit“ wurde in
den 1930er-Jahren die spätere B 294 im Kleinenztal als „Nachbarschaftsstraße“ neu angelegt. Die mittels öffentlicher Gelder subventionierten Tätigkeiten boten – wie die Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) jüngster Tage – Arbeitslosen
die Möglichkeit staatlich geförderter Beschäftigung. Durch
drei Oberamtsbezirke und über die Markungen von dreizehn
Gemeinden hinweg wurde unter Federführung des Oberamts
Neuenbürg im Wesentlichen die heutige Trasse ab dem Simmerfelder Kreuz in Richtung Norden geschaffen.
Der Holzbildhauer Fritz Roller
in Oberhaugstett bei der Arbeit.
Im Sommer weisen in Calmbach einige der ursprünglichen Wegzeiger die Richtung.
Etwas Besonderes waren die
künstlerisch aus Holz gestalteten Wegweiser. Sie begleiteten
die Strecke als regelrechte Freilicht-Kunstausstellung. Hergestellt wurden sie vom in Calw
ansässigen Holzbildhauer Fritz
Roller. Vor allem gleich nach dem
Zweiten Weltkrieg landeten viele
der schmucken Exemplare als Andenken von Besatzungssoldaten
weit weg von ihren eigentlichen
Standorten. Aber auch mancher
deutsche Landsmann konnte
alten Berichten zufolge den Mitnahmedrang nicht unterdrücken.
Deshalb und weil das Alter am
Holz nagt sind die Schilder mit
Ausnahme von in Calmbach besonders gepflegten und erst 2012
wieder restaurierten fast völlig
verschwunden.
Zum Selbständigen war der 1902
in Effringen geborene Fritz Roller
in der Arbeitslosigkeit der 20erJahre geworden. Er hatte sein
Kunsthandwerk in einer Möbelfabrik in Nagold erlernt und danach an verschiedenen Plätzen
in Deutschland vertieft und an der
Kunstgewerbeschule in Stuttgart
vervollkommnet. 1933 kehrte er
in den Schwarzwald zurück und
eröffnete ein Geschäft als Holzbildhauer am Calwer Marktplatz.
Gemeinden, Kirchen, Gastronomie wie private Liebhaber von
stilvoll aus Holz Geformtem
wurden seine Kundschaft. Roller fertigte Skulpturen, Wappen,
Grabkreuze, Weihnachtskrippen
und Gasthausschilder. In der St.Georgs-Kirche in Zavelstein steht
beispielsweise ein von ihm gestaltetes Kruzifix.
In der Zeit des Wiederaufbaus
schlug der damalige Calwer Landrat Fritz Geißler, der von 1949 bis
1955 die Geschicke des Landkreises Calw lenkte, zwei Fliegen
mit einer Klappe. Er erhielt durch
Aufträge an Roller die – später
auch der Normierung zum Opfer
gefallene – Kunst an der Straße
und leistete gleichzeitig wertvolle
Hilfe. Diese war nämlich für den
Gestaltungskünstler nötig geworden: Er hatte im Krieg seine Frau
durch eine schwere Krankheit
verloren. Die Aufträge aus der
Kreisbehörde bewirkten mit, dass
er mit seiner zweiten Gattin und
fünf Kindern aus erster Ehe über
die Runden kam.
Als Fritz Roller 1966 aus gesundheitlichen Gründen Werkstatt und
Wohnsitz aus Calw nach Oberhaugstett verlegt hatte, pflegte er
bis ins hohe Alter sein Kunsthandwerk. Als umgänglicher Mensch
und freundlicher Gastgeber hat
er sich von Interessierten bei der
Arbeit gerne über die Schulter
schauen lassen. 1987 verstarb
er, und sein Grab auf dem Oberhaugstetter Friedhof ziert ein
Stück in Holz geformte Kunst.
Auf Fotos hat in den 30er-Jahren Friedrich Hanselmann aus Neuweiler die Wegweiser an der B 294 festgehalten.
einzel- | Paar- | Familiencoaching
StreSS- | angStbeWältigung
lernberatung | KonzentrationSFörderung
begleitung in
KriSen- | VeränderungSProzeSSen
Fin de deinen Weg
Ina Roy · Pädagogische Kinesiologin und Coach®
Höhenstraße 14 · 75378 Bad Liebenzell-Beinberg
Telefon 07052 5787 · ina.roy@me.com
Engelsbrand • Neuenbürg • Höfen • Calmbach • Calw • Teinachtal
ENZNAGOLD
13
ZEITREISE
mit Fritz Barth aus Calmbach im Enztal
Das Ehrenwort: Eine Episode aus dem 1. Weltkrieg
Aus Anlass des Beginns des Ersten Weltkriegs 1914, vor
100 Jahren, wird auf die Mitverantwortung des Deutschen
Kaisers Wilhelm II. am Krieg in unterschiedlicher Weise hingewiesen. Aber der Kaiser konnte sich auch menschlich zeigen, wie der britische Historiker Richard van Emden schreibt:
In Magdeburg war ein Gefangenenlager für Offiziere der Kriegsgegner
eingerichtet. Dort war auch der britische Offizier Robert Campbell in
Gefangenschaft. Als der Offizier im
Sommer 1916 von seiner Schwester
Gladys brieflich erfuhr, dass Mutter Louisa zu Hause im Sterben
lag, war er niedergeschmettert und
traurig. In seiner Not wagte er eine
Verzweiflungstat. Er schrieb dem
Deutschen Kaiser Wilhelm II. aus
dem Gefangenenlager und bat um
Sonderurlaub um seine Mutter noch
ein letztes Mal sehen und Abschied
nehmen zu können. Robert Campbell gab sein Ehrenwort, dass er danach wieder ins Lager zurückkehren
würde. Er und seine gefangenen
Kriegskameraden waren gespannt
auf die Reaktion des Kaisers.
14
ENZNAGOLD
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941) in
Marineuniform, Aquarell von Curt Agthe
Für Kaiser Wilhelm II. war Campbells Ehrenwort ausreichend und
er gab ihm überraschenderweise
14 Tage Sonderurlaub. Schnell
machte sich der Offizier auf den
Weg nach England – über den
Westen des Kaiserreichs und die
Niederlande – per Bahn und Schiff.
Mit seinem „Urlaubschein“ konnte
er alle Kontrollen passieren.
Am 7. Dezember 1916 traf Campbell in Gravesand (Grafschaft Kent)
ein. Dort verbrachte er eine Woche oft am Bett seiner Mutter um
anschließend wieder nach Magdeburg ins Offizierslager zurückzukehren. Als echter britischer
Offizier hat ihm sein Ehrenwort so
viel bedeutet, dass er es auf sich
nahm, auf abenteuerlichen Wegen
wieder ins Gefangenenlager Magdeburg zu gelangen. Ein großes
Hallo seiner gefangenen Kriegskameraden empfing ihn dort.
Auch dem Deutschen Kaiser
wurde das Eintreffen gemeldet.
Dieses ungewöhnliche Vorgehen
war einmalig und hat sich nicht
wiederholt.
Quellennachweis:
frieden – Zeitschrift des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., April 2014.
Schömberg • Bad Liebenzell • Unterreichenbach • Oberreichenbach
DER VEREIN
„Waldkindergarten Räubernest e.V.”
NSABEND
INFORMATIO
MÄRZ 19:30
MONTAG, 2. BIESELSBERG
M
VEREINSHEI
Showroom
Workwear - Sportswear - Promowear
- mehr als 900
Mustertextilien
stehen für Sie zur
Anprobe bereit
- viele Artikel zur
sofortigen Mitnahme
- Stick- und Druck
auf Texilien unserer
Bekleidungskollektionen
Logo Dieter | ilgenstr. 3–5 | 75305 Neuenbürg
Telefon: 0 70 82 / 66 48 | Telefax: 0 70 82 / 20 29 3
E-Mail: info@dieter.de | Internet: www.dieter.de
Öffnungszeiten:
Montag – Freitag
8.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 18.00 Uhr
Ge
au r ne
ch b
Au du era
ß e r c h te n
nd u w
ie n s i r
ns er Si
t! en e
Wir wollen einen Waldkindergarten für die Region!
Redaktionsschluss für März: 12. Februar
anzeigen@enznagold.de www.enznagold.de
Die Vorstandschaft (von links nach rechts): Catherina Haessler, Jessica Fels, Mona Fischer und Stephanie Kassner
Die Zeiten haben sich geändert – es gibt Bedarf für
einen Waldkindergarten, in
dem Kinder ganzjährig für
mehrere Stunden an der
frischen Luft aufwachsen
dürfen.
Aus diesem Grund wurde im Dezember 2014 der
Waldkindergarten Räubernest e.V. ins Leben gerufen.
Ein kompetentes Team aus
Eltern, einer erfahrenen
Waldkindergartenleitung
und einer Försterin sind die
Vorstandschaft des jungen
Vereins mit Sitz im Schömberger Teilort Bieselsberg.
Der Bedarf ist riesig! Der Waldkindergarten in der Gemeinde
Schömberg soll auf der Enz-Nagold-Platte der erste seiner Art
werden und lockt deshalb auch
Kinder aus benachbarten Kommunen. Die Verantwortlichen verstehen den Wunsch, kurzfristig
einen Waldkindergarten zu initiieren nicht als Konkurrenz zu
den Einrichtungen der Gemeinde,
sondern als attraktive Ergänzung,
die die Angebote der Gemeinde
Schömberg zusätzlich aufwertet.
Ziel des Vereins: am 1. Oktober
2015 sollen die ersten Kinder im
Wald der Gemeinde Schömberg in
den Waldkindergarten Räubernest
gehen können. Der genaue Standort wird momentan noch diskutiert.
Derzeit finden Gespräche mit
der Gemeinde Schömberg
statt, wie das Zukunftsprojekt
Engelsbrand • Neuenbürg • Höfen • Calmbach • Calw • Teinachtal
Waldkindergarten gemeinsam
realisiert werden kann. Damit das
noch besser gelingt, wollen die
Initiatoren den tatsächlichen Bedarf an Kindern in den nächsten
Jahren ermitteln. Deshalb können
sie ab jetzt ihr Kind unverbindlich
im Waldkindergarten anmelden!
Am 2. März 2015 um 19:30 Uhr
findet ein Informationsabend für
alle Interessierten im Vereinsheim Bieselsberg an.
Hier wird das Projekt, die Möglichkeiten sowie das Konzept
dieses Waldkindergartens vorgestellt. Die Macher freuen sich
auf viele neugierige Gäste!
Kontakt:
www.waldkindergarten-raeubernest.de anmeldung@waldkindergarten-raeubernest.de
Kompakte Luft-Wasser-Wärmepumpe
Das Kompakt-System ist Dank seines günstigen Preises
eine gute Wahl für optimal isolierte Altbauten und neu
geplante Gebäude. Der Gewinner verschiedener Preise
bekannter Branchenmessen kommt mit wenig Platz aus.
Die BOXAIR Modellreihe ist ein hocheffizientes und kostengünstiges Heizsystem für 7 bis 35kW Heizleistungsbedarf. Preislich passt es perfekt zum
Bedarf eines Energie- Effizienz Hauses.
Die wetterfeste Kompaktkonstruktion macht eine Aufstellung außerhalb
des Gebäudes, auch in einigem Abstand, möglich. Sie benötigen somit keinen Platz im Gebäude. Die flüsterleisen, geregelten Komponenten stören
selbst die „hellhörige Nachbarschaft“ nicht.
Die BoxAir wird direkt mit dem Heizsystem oder einem Speicher verbunden. So ist die Installation einfach und überaus kostengünstig.
Auf Kundenwunsch gefertigte Modifikationen der Serie erlauben eine
Direktkondensation im speziell dafür konzipierten Puffer-/Kombispeicher.
Die Investition macht sich durch die vergleichsweise geringen Kosten und
der Ersparnis an Energie in relativ kurzer Zeit bezahlt.
Die ausgewählten, hochwertigen Komponenten ermöglichen es, die Garantie von 24 Monaten auf bis zu 7 Jahre zu verlängern.
ENZNAGOLD
15
UNTERWEGS MIT DEM
SCHWARZWALDVEREIN
WALD&WILD
Streifzug mit der Försterin
Andrea Fisel aus Maisenbach-Zainen
Baum des Jahres 2015:
Bad Liebenzell
1. Februar
„Der Liebenzeller Untergang”
Auf den Spuren der alten Markungsgrenze
8. Februar
Schneeschuhwandern
12. Februar
Eisstockschießen im Polarion
Schömberg
22. Februar
Jakob-Traditionswanderung
zum Wanderheim Calmbach
Engelsbrand
8. Februar
Wir wandern rund um Huchenfeld
Neuenbürg
7. Februar
14. Februar
18. Februar
„Prozent”-Wanderung
„Auf zur Dennacher Fasnet”
„Geldbeutelwäsche” Fischessen im Eyachtal
Höfen
1. Februar
„Zum gemütlichen Zusammensein”
Besenwirtschaft Sersheim
Unterreichenbach
7. Februar
Faschingswanderung
Infozentrum Kaltenbronn
Natur zum Erleben Museum, Naturerlebnis und Events
Sonntag, 8. Februar:
Tiere überleben im Winter – eine Anpassung am Limit
Wie kommen die Tiere über die harte Jahreszeit? Was unternehmen Rothirsch,
Auerhahn oder Kreuzotter bei Kälte, Nässe und Schnee?
Eine winterliche Suche nach Geheimnissen der heimischen Natur im Winterwald.
Treffpunkt: Infozentrum Kaltenbronn Wie lange: 5 km, 2,5 bis 3 Stunden
Für wen: für Erwachsene und Kinder Führung: Mitarbeiter Infozentrum
Gebühr: 5,- €/Erw., Kinder frei, mit Anmeldung
Samstag, 14. Februar: Winterwald Wintermoor
Eine Wanderung zu einem Hochmoor am Kaltenbronn. Kälte, Nässe
und extreme Temperaturschwankungen bestimmen dort das Leben.
Eine Einführung in den Lebensraum Hochmoor im Winter.
Treffpunkt: Infozentrum Kaltenbronn Wie lange: 5 km, 2,5 bis 3 Stunden
Führung: Mitarbeiter Infozentrum
Für wen: für alle ab ca. 10 Jahren
Gebühr: 5,- €/Erw., Kinder frei,
mit Anmeldung
www.infozentrum-kaltenbronn.de
info@infozentrum-kaltenbronn.de
Telefon 07224 655197
Öffnungszeiten Dezember bis März
Mittwoch bis Freitag: 13:00 - 17:00 Uhr
Sa, So, Feiertage: 10:00 - 17:00 Uhr
16
ENZNAGOLD
Der Feldahorn
Der Feldahorn wird oft auch
als der kleine Bruder seiner
weitaus bekannteren Artgenossen, beispielsweise
Spitz- und Bergahorn, bezeichnet. Er wächst sehr
langsam, ist forstlich unbedeutend, bleibt meist von
geringer Höhe (bis höchstens 22 Meter) und wirkt
angesichts seiner Mehrstämmigkeit oft eher wie
ein Strauch.
Die Gattung der Ahorne (Acer) aus
der Familie der Ahorngewächse
(Aceraceae) ist mit 152 Arten auf
der Nordhalbkugel der Erde beheimatet. Der aus dem Lateinischen
stammende Gattungsname „Acer“
bezeichnet einen Baum mit spitz
gelappten Blättern; der lateinische Artname „campestre“ ist abgeleitet von „campus“ – Feld. Der
Feldahorn hat zahlreiche, regional
unterschiedliche Volksnamen. Bekannt ist er im süddeutschen Raum
auch als Maßholder, Ahornstrauch
oder Peitschenholz.
Der in weiten Teilen Europas verbreitete und ziemlich häufige Feldahorn kommt bis Nordspanien und
Nordafrika, im Osten bis zur Weichsel, zum Don und Kaukasus vor. Da
er recht wärmeliebend ist, fehlt er
in Schottland, Irland und Skandinavien gänzlich; auch dringt er selten
in die montane Stufe vor, weshalb
er im Hügelland und im Gebirge
nur bis in Höhen von 800 Meter zu
finden ist, nicht aber in den Zentralalpen. Auch in der norddeutschen
Tiefebene weist er nur eine geringe
Verbreitung auf, da er sehr nasse
Standorte meidet. Dagegen liebt er
nährstoff- und basenreiche Böden,
und bevorzugt meist mäßig trockene bis frische, lehmige Standorte.
Der Feldahorn ist in krautreichen
Eichen-Hainbuchen-Wäldern,
Laubwälder und Hartholzauen,
strauchreichen Buchenbeständen, an Wald- und Feldrändern
sowie in Feldgehölzen und Hecken anzutreffen. Seine Herzwurzeln wachsen sehr verästelt und
tief. Durch seine hervorragende
Fähigkeit, Wurzelbrut und Stockausschläge auszubilden, wird diese Halbschattbaumart gerne zur
Begrünung von Schallschutzwällen
und Böschungen verwendet. Auch
als solitäre Ziergehölze in Parks
und Gärten sowie als Schnitthecke oder lebende Einzäunung sind
die überaus genügsamen Bäume
beliebt. Zunehmende Bedeutung
gewinnt der Feldahorn als Straßenund Stadtbaum, da er einerseits
relativ klein und wenig ausladend
bleibt, andererseits sich als wenig
empfindlich gegenüber Ozon, Immissionen und Streusalz gezeigt
hat. Außerdem erträgt er Bodenverdichtung, Trockenheit und
intensive Sonneneinstrahlung in
erheblichem Umfang.
Der Feldahorn kann bis zu 200 Jahre alt werden. In seiner graubraunen Borke entstehen mit zunehmendem Alter durch Längs- und
Querrisse annähernd rechteckige
Felder. Häufig bilden sich schon
in jungen Jahren an den Zweigen
Korkleisten, die als graubraune
Rippen entlang der Zweige heraustreten und lediglich im Blatt- und
Knospenbereich unterbrochen
werden. Die gegenständigen, im
Vergleich zu anderen Ahornarten
kleinen Blätter messen in Länge
und Breite etwa 5 bis 10 cm. Sie
weisen fünf stumpfe Lappen auf;
da die drei vorderen Lappen oft
schwach ausgeformt sind, erscheinen manche Blätter nur dreilappig.
Blattstiel und – rippen enthalten
einen milchigen Saft, dank dessen
sich diese Ahornart sicher bestimmen lässt. Im Herbst färbt sich das
Laub intensiv gelb bis goldgelb.
Die unauffällig hellgrünen Blüten
bilden sich als aufrechte bis überhängende Rispen zusammen mit
dem Laubaustrieb im April bis Mai
aus. Die Bestäubung erfolgt durch
Insekten, insbesondere durch Bienen. Die Früchte, kleine, flache
Nüsschen, weisen die typischen,
waagrecht abstehenden Ahorn-Flügel auf und färben sich bis zu ihrer
vollständigen Reife Ende August
bis Anfang Oktober vom unauffälligen Grau bis zum intensiven Rot.
Die Samenverbreitung übernimmt
der Wind.
Das rötlichweiße bis hellbraune,
kernlose und meist intensiv gemaserte Holz erweist sich als sehr zäh
und fest. Es schwindet nur mäßig
und zeigt nach dem Hobeln einen
seidigen Glanz. Für Drechsel-,
Schnitz- und Tischlerarbeiten wird
es sehr geschätzt, seine Verwendung ist allerdings durch meist geringe Dimensionen eingeschränkt.
Für Werkzeugstiele, früher auch für
Schuhsohlennägel, ist seine Härte,
aber auch seine hohe Elastizität
durchaus geeignet. Da dieses Holz
einen guten Heizwert hat, erfreut
es sich sowohl als Brennholz als
auch zu Holzkohle verarbeitet großer Beliebtheit.
Früher diente das Laub des Feldahorns in Notzeiten als Sauerkraut-Ersatz. Auch heute wird
es noch regional als Viehfutter
verwendet. Aus den jungen,
noch nicht voll ausgewachsenen
Blättern können schmackhafte
Salate oder Gemüsegerichte zubereitet werden. Überdies bietet seine dicht belaubte, doch
lichtdurchlässige Krone vielen
Tieren Lebensraum: als Nistplatz
und Nahrungsspender für Vögel,
als Futterpflanze für zahlreiche
Schmetterlingsraupen sowie als
Hummel- und Bienenweide.
Schömberg • Bad Liebenzell • Unterreichenbach • Oberreichenbach
WALDGÄNGE
MUNDART
g’schriebe wie g’schwätzt
Martin Stähle aus Unterreichenbach
S' kann bloß besser werde...
S’neue Jahr hat ja no kaum agfange ghabt, da hats scho die erste
Kratzer kriegt.
Terroraschläg, Demonstratione,
Dummgschwätz wo mer nahorcht
– un vom Wetter will i gar net erst
afange. Debei hats wenigstens
bei mir eigentlich erst ganz gut
ausgseh. Scho in de erste Minut von de Neujahrsnacht hab i
Glück ghabt. So en Troddelkopf
hat nämlich sei Raket genau an
d’Dachkandel gschosse, die isch
schneller wieder unne gwese, als
wie mer hat gucke könne, i hab
en Hopfer gmacht un wie se explodiert isch, hats mer bloß e paar
Haar akockelt.
Ha gut, i muß langsam sparsam
sei mit meine Haar, soviel wie
früher sins niemmeh – aber,
was mer meh z’denke gebe hat,
isch gwese, dass i nach dem
eine Hopfer scho hab schnaufe
müsse. So alt bin i schließlich au
no net un s’hat Zeite gebe, da
bin i fast sportlich gwese. Aber
des isch scho e Weile her un in
de letzte Woche bin i eigentlich
bloß gsesse. Im Auto, uf em
Fahrrad, vor em Computer, vor
em Fernseher oder beim Esse.
Schließlich ischs drausse dunkel
un kalt un nass un mer braucht
da au meh Kalorie als wie im
Sommer.
Jetz hab i ja eigentlich mal den
gute Vorsatz gfasst, nie wieder
en gute Vorsatz z’fasse, weil, da
hält mer sich ja sowieso nie dra.
Un weil mer sich nie dra hält, hab
i jetz doch wieder ein gfasst. So
de ganz klassische, dass i me im
neue Jahr meh bewege will un
vernünftiger esse un au niemmeh
soviel. Un dann isch mei Fahrrad
hi gange. Un i hab wirklich jogge müsse, weil, de Hund sieht
des net ei, dass mir stundelang
rumtrödle, wenn er scho bei dem
Wetter mit mir naus muss. I hab
gschwitzt un gschnauft un nasse
Füß kriegt un deheim erst mal
e Tafel Schoklad braucht, dass
i wieder zu Kräfte komm. Am
nächste Tag hab i Muskelkater
Rudolf Steiner ANTHROPOSOPHIE und wir
von Dorothea Kroschel aus Unterlengenhardt
In welcher Zeit leben wir?
Warum haben wir ein Problem
mit anders Denkenden?
Wir leben in einem Michael Zeitalter seit 1879.
Die letzte Michael Epoche erlebten wir zur
Zeit Alexander des Großen und Aristoteles. So
wie damals findet jetzt ein durchmischen der
Menschheit in unvorstellbarem Ausmaß statt.
Das hat seine wichtigen Gründe. Innerhalb der
nächsten 1500 bis 2500 Jahre müssen wir alle
Unterschiede von Rassen, Religionen und des
Standes sowie der Nationalitäten überwinden
und die Menschheit muss zu einer neuen Brüderlichkeit reifen.
Das heißt auch, wir müssen uns zwischen Egoismus und Liebe entscheiden - für die Liebe.
Im Geistigen werden ganz neue Qualitäten im
Menschen mit Hilfe hoher Hierarchien und durch
die Christuskraft entwickelt, wenn der Mensch
will. Denn er ist in die Freiheit entlassen.
Wir müssen zur absolutesten Toleranz aller
Religionen fortschreiten. Im anderen Menschen das Göttliche als wirksam anerkennen.
Niemand bereitet, oft über 100 Jahre, seine Inkarnation auf unserer Erde vor, der nicht eine
wirkliche Aufgabe hier sieht und seine Entwicklung voran bringen will. Bedenken Sie einmal vor dieser Tatsache, was ein Schwangerschaftsabbruch für ein Unheil bedeutet. Oder
auch Selbstmord und aktive Sterbehilfe keine
Lösungen sind.
Denn das Leben geht nach dem Tode weiter und
die gleichen Probleme, vor denen man flüchtete sind nur in schärferem Bewusstsein real
vorhanden und müssen von uns gelöst werden.
Doch niemand ist jemals allein und Hilfe ist immer erhältlich. Wir müssen nur lernen, richtig
darum zu bitten und auch bereit sein, Hilfe anzunehmen d.h. uns nicht als absolut autonom
anzusehen, als Jemand der alles alleine kann.
Es geht auf keinen Fall um Gleichmacherei.
Sondern der Mensch sollte zur unverwechselbaren Individualität fortschreiten. Denn nur
der freie Mensch kann mit dem anderen freien
Menschen in Harmonie zusammenleben.
Unser Problem mit anderen Religionen, Weltanschauungen und Fanatismen können wir besser
bewältigen, wenn wir zu uns selbst stehen.
Können die zu uns geflüchteten Menschen
denn bei uns überhaupt etwas vom Christentum wahrnehmen? Leben wir es denn wirklich?
Das durch uns erzeugte Vakuum, gibt es nicht
erst den Raum für die jetzt auftretenden Entgleisungen?
Können Karikaturen die Welt verbessern helfen?
Muss ich etwas verspotten, was einem anderen
Menschen viel bedeutet? Verbietet das nicht
das menschliche Taktgefühl? Ist wirklich alles
erlaubt was beliebt? Kann ich so meine Freiheit
verteidigen? Es gibt keine einfachen Lösungen.
Dorothea Kroschel
d.kroschel@buch-ul.de, Telefon 07052-2396
Engelsbrand • Neuenbürg • Höfen • Calmbach • Calw • Teinachtal
ghabt un guckt, dass i mei Fahrrad reparier.
Meine gute Vorsätz hab i trotzdem net ufgebe. Aber mer muß
ja dademit net ubedingt dann
afange, wenns drausse kalt un
nass un scheußlich isch. Warum
net bis nach em Fasching warte,
dann isch eh Fastezeit. Bei de
alte Römer hats Jahr schließlich
au erst im März agfange. Oder no
besser, i wart, bis de Winter voll
rum isch – bis nach de Eisheilige,
obwohl, de Sommer fangt ja erst
im Juni a… I freu mi scho richtig
druff, dass i dann wieder rank un
schlank un fit bin – un so, wie des
Jahr agfange hat, kanns ja eigentlich bloß besser werde, net bloß
mit em Wetter.
Redaktionsschluss
für März: 12. Februar
anzeigen@enznagold.de
www.enznagold.de
Tagebuchnotizen am Rande
Gedanken über Gott,
Mensch und Natur
aus dem Tagebuch des
Schömberger Kurpfarrers
Matthias Eidt
Auch wenn ich wahrlich nicht
undankbar dafür bin, dass kein
strenger Winter mich zwingt,
unter dicken Mützen, Pullover
und Mäntel mich zu bergen, so
kommen mir doch diese Tage
seltsam eng, klein, knauserig
vor: Als wäre dem Wetter befohlen worden, sich nur in einem
äußerst eng gesteckten Kleingeld-Rahmen zu bewegen, alle
Extreme zu vermeiden und also
keinesfalls allzu großzügig mit
Schneefall und Frost um sich zu
werfen. Die wenigen verbliebenen Schneereste liegen verloren
in der Gegend herum wie lieblos
aufgestellte kleine weiße Gartenzwerge. Auch der Winter übt sich
in also in der SchrebergärtenArchitektur, die unserer Zeit geistig innewohnt. Dem ganz auf Effizienz (ja keine Verschwendung!)
ausgerichtete Diktat der Ökonomie ist die mangelnde Großzügigkeit genau so eingeschrieben
wie den fundamentalistischen
Diktaturen irgendwelcher Dogmen und Glaubensgrundsätze.
Nur dass die Kleinlichkeit hier
dem Geld gilt und dort im Bereich
des Geistigen ihr Regiment aufrichtet. Ich frage mich nur,
warum das so
ist: Noch nie
gab es eine
Zeit, die an so
reich gedeckten Tischen
saß...
ENZNAGOLD
17
MARKTPLATZ
Handwerk, Handel und Gewerbe
Calwer Fitness- und Figurclub Mitglieder sind begeistert vom Stoffwechselprogramm
Mitglieder und Kunden der
ChalewaVital Fitness- und
Figurclubs in Calw und
Bad Wildbad zeigen sich
begeistert vom 3 x 7 Tage
Stoffwechselprogramm.
Das ChalewaVital bietet das
Stoffwechselprogramm seit
Anfang des Jahres in seinen
beiden Clubs in Calw und
Bad Wildbad an.
V.l.n.r.: Uwe Reitz, Hilde Reitz, Edith Martini,
Lilija Blügenthal, Maria D'Angelo, Florian Maier Clubinhaber
Mitglieder und Interessenten können innerhalb von nur 3 x 7 Tagen
unglaubliche Abnehmerfolge erzielen. Von bis zu 12 Kilogramm ist die
Rede. Und tatsächlich. Mehr als 200
Teilnehmer haben inzwischen spektakuläre Abnehmerfolge erzielt.
Doch darüber hinaus sind die gesundheitlichen Verbesserungen vieler Teilnehmer weit erfreulicher als
die verlorenen Pfunde. Erhebliche
Verbesserungen beim Blutdruck, Arthrose, Diabetes, allgemeines Wohlbefinden, Vitalität, Belastbarkeit
etc. sind die Folge der mit dem Stoffwechselprogramm einhergehenden
Zellreinigung.
Genau diese Verbesserungen der
Lebensqualität haben Hilde und
Uwe Reitz dazu veranlasst, selbst
Stoffwechselberater zu werden. Sie
wollen künftig interessierten Menschen die Vorteile des Programms
näher bringen und sie bei der Umsetzung unterstützen. Auch Edith
Martini und Maria D'Angelo sind
als Stoffwechselberater tätig. Die
Abnehmerfolge haben sie überzeugt. Edith Martini hat in 3 Wochen
11 Kilogramm abgenommen, ihre
Leistungsfähigkeit und ihr Hautbild
verbessert. Maria D'Angelo, die seit
dem Stoffwechselprogramm keine
Magen-Darm-Probleme mehr hat,
ist in der ChalewaVital Figurlounge
tätig. Dort unterstützt sie die Damen
beim gezielten Figurformen und
künftig auch bei der Umsetzung des
Stoffwechselprogramms.
Florian Maier ist begeistert von den
Erfolgen seiner Teilnehmer. Vor allem freut er sich über die Begeisterung der Stoffwechselberater über
ihre Leidenschaft den Erfolg des
Programms mit anderen zu teilen
und sie beim Erreichen ihrer Ziele zu
unterstützen. Regelmäßig finden in
den ChalewaVital Fitness- und Figurclubs Infovorträge zum Programm
statt. Wer interessiert ist, sollte sich
ganz schnell telefonisch einen der
begrenzten Teilnahmeplätze reservieren.
Calw 07051-965900,
Bad Wildbad 07081-9297780
NHS-Haustüren nach Maß in allen Variationen!
Für jedes Haus die passende Haustür. Das verspricht
die Firma NHS Haustüren
aus Bad Teinach Sommenhardt. Der Handwerksbetrieb bietet Beratung,
Herstellung und Montage
aus einer Hand. Ein Besuch
der umfangreichen Türenausstellung in Sommenhardt bietet einen umfassenden Überblick und eine
fundierte Beratung.
Sie haben sich für eine neue Haustüre entschieden und gemeinsam
mit den Fachleuten bei NHS das
Material und das Design erdacht.
Nachdem NHS bei Ihnen zu Hause
sorgfältig die Gegebenheiten um
Ihren bisherigen Hauseingang ver-
18
ENZNAGOLD
messen hat, beginnt die absolut
maßgenaue Produktion Ihrer zukünftigen Haustüre. Ist die neue
Türe fertig, wird ein Termin für die
Montage vereinbart.
Der Austausch einer Haustüre wird
innerhalb eines Tages durchgeführt.
Kein Schlachtfeld, kein Chaos, das
NHS-Team verlässt den Bereich
stets besenrein!
NHS Haustüren wurde 1963 als
Handwerksbetrieb gegründet.
Schon früh begann die Spezialisierung auf Haustüren.
In den letzten Jahrzehnten konnten
sich die Handwerker im Bereich
Design und Technik im weiten Umkreis einen Namen machen. NHSHaustüren stehen für Qualität und
Individualität.
Als Spezialunternehmen kann den
Kunden ein absolut hervorragendes
Preis-/Leistungsverhältnis angeboten werden. Durch die eigene Ferti-
gung ist der Hersteller in der Lage,
jeden Kundenwunsch zu erfüllen.
Das NHS-Produktprogramm für Haustüren umfasst den Bereich Holz-, Aluminium- und Kunststofftüren.
Im Ausstellungsraum in Sommenhardt erwarten Sie viele verschiedene Modelle von Hauseingangstüren
zum ansehen und anfassen.
Öffnungszeiten:
Montag: 07:00 bis 12:00 Uhr
und 13:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag: Geschlossen
Mittwoch bis Freitag:
07:00 bis 12:00 Uhr
und 13:00 bis 17:00 Uhr
Samstag: Geschlossen
(An Brückentagen geschlossen)
Sehr gerne können Sie auch
außerhalb der Öffnungszeiten
einen Termin vereinbaren!
Schömberg • Bad Liebenzell • Unterreichenbach • Oberreichenbach
MARKTPLATZ
Handwerk, Handel und Gewerbe
Modernes Fleischwerk in Rheinstetten beliefert Schömberger EDEKA-Markt Eitel
Kunden von EDEKA-Markt
Eitel besuchten das neue
Fleischwerk am Rhein und
überzeugten sich von der
Qualität des modernen
Service- und Dienstleistungszentrums für den Einzelhandel der EDEKA-Südwest.
85 Millionen Euro wurden während
einer 18-monatigen Bauzeit bei
EDEKA Südwest in das neue Fleischwerk Rheinstetten mit 40.000 Quadratmeter Gebäudefläche investiert.
Jetzt arbeiten dort 1300 Menschen
für den Einzelhandel der EDEKA Südwest.
Auf qualitativ und hygienisch höchstem Niveau wird Frischfleisch thekenfertig für zirka 1250 Märkte portioniert. Das Fleisch stammt überwiegend von Erzeugern aus der Region
und wird zur Zerlegung in modernsten
Zerlegeanlagen von den Schlachthöfen in Crailsheim, Mannheim, Offenburg, Pforzheim und Ulm angeliefert.
Aber auch Wurstwaren werden in
Rheinstetten nach traditionellen
hauseigenen Rezepturen in mehreren Prozessschritten hergestellt. Bis
zu 3000 Artikel umfasst das Warensegment Frischfleisch, Wurst und
Frische-Convenience. Die Besuchergruppe aus Schömberg zeigte sich beeindruckt von der Qualität der Waren
und der Effizienz des Betriebes.
BILD DES MONATS
Fotografiert von Edwin Moor
THEMA DES
MONATS JANUAR:
„TÜR UND TOR”
Die Aufnahme entstand bei
einer Wanderung auf Santorin
(griechische Kykladen-Insel).
Santorin ist der Rest des Kraterrands eines vor 3.600 Jahren explodierten Vulkans.
Das Motiv zeigt den Eingang
eines Ferienhauses. Besonders
schön ist die sehr klare Struktur des halbkreisförmigen Bogens mit Fernstern und Tür.
Jeden Monat gibt es ein anderes Thema, mit dem sich die Akteure des Fotoclubs fotografisch auseinandersetzen.
Der Spaß an der Fotografie steht im Vordergrund. Der Fotoclub Querformat trifft sich regelmäßig am 1. Freitag im
Monat um 19.30 Uhr im Hotel „Mönchs Lamm” in Schömberg. Interessierte Fotobegeisterte sind herzlich eingeladen
reinzuschnuppern. Bitte melden Sie sich bei Interesse per E-Mail bei Rolf Noergaard (rnoergaard@fotoclub-querformat) an. Weitere Informationen, aktuelle Termine der Clubteffen und Events unter www.fotoclub-querformat.de
Engelsbrand • Neuenbürg • Höfen • Calmbach • Calw • Teinachtal
Hochzeitsmenü
vom Schnellimbiss?
Ein rauschendes Fest wünschen sich
alle an Ihrer Hochzeit. Natürlich muss
für die Erinnerung alles in Bildern festgehalten werden.
Ob man nun einen Freund bittet oder
einen Fotografen beauftragt an diesem
besonderen Tag zu fotografieren ist natürlich auch eine finanzielle Frage. Gute
Freunde und Bekannte fotografieren
meist munter drauf los und überreichen die entstandenen Bilder auf einem
Datenträger !
Meist verschwinden diese Bilder dann
für immer in der Tiefe der Festplatte.
Leider ist oft kein einziges Bild dabei,
das sich für eine Dankekarte oder für
eine Vergrößerung an die Wand eignet.
Der professionelle Fotograf achtet
schon beim Fotografieren auf Licht und
Umgebung. Er hat die richtige Ausrüstung und entsprechendes Equipment
für die Nachbearbeitung. Er wird seine Bilder vorsortieren und korrigieren,
retuschieren und auf Wunsch ein Hochzeitsbuch gestalten, das sonst niemand
in dieser Form hat. Professionelle Hochzeitsbücher sind handgearbeitete Unikate und haben ihren Preis. Dafür bekommt man eine wertvolle Erinnerung.
ENZNAGOLD
19
ENZNAGOLD Auslagestellen
Redaktionsschluss für März 2015: 12. Februar
anzeigen@enznagold.de www.enznagold.de
20
ENZNAGOLD
Die Haushaltungen in Schömberg, Bieselsberg, Langenbrand,
Oberlengenhardt, Schwarzenberg, Bad Liebenzell (Kernstadt),
Beinberg, Maisenbach-Zainen, Unterlengenhardt, Engelsbrand,
Grunbach, Salmbach, Unterreichenbach, Kapfenhardt,
Oberreichenbach, Oberkollbach, Igelsloch, Neuenbürg, (Kernstadt),
Waldrennach, Höfen, Bad Wildbad-Calmbach erhalten ENZNAGOLD
kostenlos zugestellt, nicht aber die sogenannten Werbeverweigerer.
Im Verbreitungsgebiet zwischen Pforzheim, Calw und Bad Wildbad
beliefern wir zirka 150 Auslegestellen, wo Sie ENZNAGOLD kostenlos
erhalten, beispielsweise in
Schömberg: Rathaus/Touristik und Kur · Kurhaus · Cafe Talblick ·
Optik Stollenwerk · B2 Kindermoden · Bett-Tisch-Bad · Blaich Sport ·
Blaich Schuh · Memory Schreibwaren · Haus am Kurpark · Tankstelle
Rentschler · Modehaus Bertsch · Primavera/Naturwerkstatt · EdekaEitel
Langenbrand: Bäckerei Fuchs · Frisurenwelt · Maisenbacher KFZ
Oberlengenhardt: Landgasthof Ochsen · Gasthaus Fuchsbau
Bieselsberg: Gasthaus Krone Schwarzenberg: Getränke Schaible
Engelsbrand: Metzgerei Kübler · Hasenhäusle · Getränke Rottner
Grunbach: Rathaus · Faas Floristik · Bäckerei Nikolaus
Salmbach: Bäckerei Fuchs
Unterreichenbach: Gasthaus Löwen · Schreibwarenlädle
Kapfenhardt: Mühlelädle · Gärtnerei Schwingel
Bad Liebenzell: Kurverwaltung · Charisma · Eiscafé Algelato
Unterlengenhardt: Café Panorama · Dorfladen Beinberg: Hardthof
Maisenbach: Wirtshaus Hirsch
Oberreichenbach: La Caletta Oberkollbach: Gasthaus Adler · Gasthaus
Hirsch Würzbach: Tankstelle Hölzle Calw: Stadtinfo · Landratsamt ·
Chalewa Vital · Bäckerei Raisch Altburg/Wimberg
Teinachtal: Kurverwaltung Neuenbürg: Rathaus · Bäckerei Augenstein
· Schloss Waldrennach: Bäckerei Nikolaus Höfen: Rathaus ·
Cafe Blaich · Firma Mertin Calmbach: Dewabo · Postagentur
Bad Wildbad: Rathaus · Touristinfo · Sana Klinik · Modehaus Frey ·
Chalewa Vital Pforzheim: Stadtinfo · Kartenbüro · Eyes & More
Büchenbronn: Eggert Haushaltswaren
IMPRESSUM
Herausgeber:
Martin Riedt ( V.i.S.d.P.)
Redaktion und Gestaltung
Mobil 0173 65 64 174
riedt@enznagold.de
Lothar Weber
Anzeigen und Promotion
Mobil 0151 17348279
weber@enznagold.de
Redaktionsbüro „Werbewirtschaft Schömberg”
Schillerstraße 14 · 75328 Schömberg
Telefon 07084-928750 · Fax 07084-928760
anzeigen@enznagold.de · www.enznagold.de
Redaktionelle Mitarbeit
Heimatgeschichte: Hans Schabert, Bad Wildbad
Wald&Wild: Andrea Fisel, Maisenbach-Zainen
Enztal: Gerd Biesinger, Neuenbürg
ENZNAGOLD
10 x jährlich Tipps, Themen und Termine
für die Region zwischen Enz und Nagold
zur Verteilung an alle Haushalte in:
Schömberg, Bieselsberg, Langenbrand,
Oberlengenhardt, Schwarzenberg,
Bad Liebenzell (Kernstadt), Beinberg,
Maisenbach-Zainen, Unterlengenhardt,
Engelsbrand, Grunbach, Salmbach,
Unterreichenbach, Kapfenhardt,
Oberreichenbach, Oberkollbach, Igelsloch,
Neuenbürg, (Kernstadt), Waldrennach,
Höfen, Bad Wildbad-Calmbach.
Auslagestellen zur kostenlosen Mitnahme
in Pforzheim, Calw und im Teinachtal.
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
33
Dateigröße
8 728 KB
Tags
1/--Seiten
melden