close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

9. bis 15. März 2015 (PDF)

EinbettenHerunterladen
SWR2 PROGRAMM
- Seite 1 Johann Christian Bach:
Sinfonie D-Dur op. 18 Nr. 6
Akademie für Alte Musik Berlin
John Dowland:
”Semper Dowland Semper Dolens”
Thomas Dunford (Laute)
Montag, 09. März
0.05
ARD-Nachtkonzert
Christoph Schaffrath:
Ouvertüre a-Moll
Händelfestspielorchester
des Opernhauses Halle
Leitung: Howard Arman
Joseph Haydn:
Sinfonia concertante
B-Dur Hob. I Nr. 105
Jürgen Dietze (Oboe)
Axel Andrae (Fagott)
Andreas Hartmann (Violine)
Sybille Hesselbarth (Violoncello)
MDR Sinfonieorchester
Leitung: Bruno Weil
Robert Schumann:
Streichquartett F-Dur op. 41 Nr. 2
Gewandhaus-Quartett
Heinrich Schütz:
Der 116. Psalm SWV 51
Calmus Ensemble
Johannes Brahms:
Doppelkonzert a-Moll op. 102
Vadim Repin (Violine)
Truls Mørk (Violoncello)
Gewandhausorchester
Leitung: Riccardo Chailly
2.00
Nachrichten, Wetter
2.03
ARD-Nachtkonzert
Alexander Borodin:
”Polowetzer Tänze” aus “Fürst Igor”
MDR Rundfunkchor
Dresdner Philharmonie
Leitung: Herbert Kegel
Wolfgang Amadeus Mozart:
Konzert für 2 Klaviere Es-Dur KV 365
Alexei Lubimov,
Ronald Brautigam (Klavier)
Haydn Sinfonietta Wien
Leitung: Manfred Huss
Felix Mendelssohn Bartholdy:
Oktett Es-Dur op. 20
Mandelring Quartett
Quartetto di Cremona
Peter Tschaikowsky:
Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64
Symphonieorchester des BR
Leitung: Mariss Jansons
5.00
Nachrichten, Wetter
5.03
ARD-Nachtkonzert
6.00
Antonio Soler:
Konzert Nr. 6 D-Dur
Begoña Uriarte,
Karl-Hermann Mrongovius (Klavier)
Eugenio Bennato:
”Moresca”
Ensemble L’Arpeggiata
Leitung: Christina Pluhar
Carl Philipp Stamitz:
Sinfonie G-Dur op. 13 Nr. 4
London Mozart Players
Leitung: Matthias Bamert
Gustav Holst:
”A Song of the Night” op. 19 Nr. 1
Tasmin Little (Violine)
BBC Philharmonic
Leitung: Andrew Davis
Gian Francesco Malipiero:
”Il finto Arlecchino”,
sinfonische Fragmente
Filarmonia Veneta
Leitung: Peter Maag
Elias Parish-Alvars:
”La mandoline” op. 83
Xavier de Maistre (Harfe)
SWR2 am Morgen
darin bis 8.00 Uhr:
6.00
Aktuell
6.30
Kurznachrichten
6.36
SWR2 Zeitwort
6.44
SWR2 Globales Tagebuch
6.52
Pressestimmen
7.00
Aktuell
09.03.1953: Baden-Württemberg
wählt erstmals
Von Reinold Hermanns
KW 11 / 09. - 15.03.2015
8.30
SWR2 Wissen
Fischers Fritze fischt im Treibhaus
Moderne Aquakultur
schont Ressourcen
Von Rainer B. Langen
Immer mehr Menschen wollen Fisch
essen. Doch die Meere sind überfischt. Aquakultur, die künstliche Aufzucht von Fischen, kann den Bedarf
decken. Sie boomt seit Jahren. Aber
sie schafft neue Probleme: Unter
anderem werden Flüsse und Seen
überdüngt, Medikamente gelangen
ins Wasser, mancherorts werden für
Zuchtteiche natürliche Lebensräume
zerstört und – viele Fische brauchen
als Futter Fischmehl, das aus der
Hochseefischerei stammt. Aber es
geht auch anders. In modernen Aquakulturen wird hochwertiger Fisch mit
einem Minimum an Wasser und Umweltbelastung zusammen mit Gemüse produziert. Und Forscher erproben
Alternativen für Fischmehl.
8.58
SWR2 Programmtipps
9.00
Nachrichten, Wetter
9.05
SWR2 Musikstunde
mit Doris Blaich
Fit fürs Abi
Die Sternchenthemen Musik (1)
Eine Venedigreise mit Folgen
Giovanni Gabrieli und sein Schüler
Heinrich Schütz
Am 24. März sind in Baden-Württemberg die schriftlichen Abi-Prüfungen
in Musik. Die Abiturienten müssen
sich in drei musikgeschichtlichen
Themenkreisen auskennen: in Mozarts Zauberflöte und der deutschen
Oper im späten 18. Jahrhundert, im
Leben und Werk von Johannes
Brahms (insbesondere in seinem Klavierquintett f-Moll op. 34) und im
Thema “Wetteifern und Wettstreiten
in der Musik des Barock” – hier mit
besonderem Blick auf die Kleinen
geistlichen Konzerte von Heinrich
Schütz und die Instrumentalmusik
seines Lehrers Giovanni Gabrieli, das
5. Brandenburgische Konzert von
Johann Sebastian Bach und das Winter-Konzert aus Vivaldis “Vier Jahreszeiten”. Die Musikstundenwoche von
Doris Blaich (Musikabi ‘92) ist ein
klingender Spickzettel für Prüflinge –
der allerdings ohne allzu trockene
Theorie auskommt und damit auch
für diejenigen genießbar ist, die
die Prüfungen längst überstanden
haben.
4.00
Nachrichten, Wetter
7.07
SWR2 Tagesgespräch
4.03
ARD-Nachtkonzert
7.17
SWR2 Meinung
7.29
SWR2 Programmtipps
7.30
Kurznachrichten
7.32
Heute in den Feuilletons
7.45
SWR2 Kulturgespräch
7.57
Wort zum Tag
10.00 Nachrichten, Wetter
8.00
Aktuell
10.05 SWR2 Tandem
8.10
SWR2 Journal am Morgen
Domenico Scarlatti:
Sonate E-Dur L 224
Vladimir Horowitz (Klavier)
Henri Duparc:
”Phidylé”
Gérard Souzay (Bariton)
Dalton Baldwin (Klavier)
Georg Friedrich Händel:
Triosonate F-Dur HWV 389
Dorothee Oberlinger (Flauto dolce)
Rüdiger Lotter (Violine)
Sebastian Hess (Violoncello)
Olga Watts (Cembalo)
Gioacchino Rossini:
”La gazza ladra”, Ouvertüre
Symphonieorchester des BR
Leitung: Mariss Jansons
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
… und dann ist die Zellentür zu!
Szenen im Alltag einer JVA
Von Lothar Nickels
SWR2 PROGRAMM
(Montag, 09. März)
Die meiste Zeit des Tages verbringen
sie alleine und auf zehn Quadratmetern. Für acht Frauen der JVA
Rohrbach bei Bad Kreuznach ist das
Theaterprojekt von Peter Klein und
Alena Netz deshalb eine willkommene Abwechslung vom monotonen
Gefängnisalltag. Genau davon erzählen die Szenen, die sie über mehrere
Tage in der Gruppe erarbeitet haben.
Aber auch davon, wie sich die Frauen
das Leben im Knast manchmal wünschen. Lothar Nickels war am Tag der
Aufführung in der JVA Rohrbach. In
den Probepausen haben die Frauen
ihm erzählt, wie es sich anfühlt,
plötzlich eingeschlossen zu sein und
was sie ganz besonders vermissen.
Eine der Gefangenen hat ihm auch
ihre Zelle gezeigt.
10.30 SWR2 Treffpunkt Klassik
Am Mikrofon: Ines Pasz
11.57 SWR2 Kulturservice
12.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
anschließend:
SWR2 Programmtipps
12.30 Kurznachrichten
12.33 SWR2 Journal am Mittag
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
13.00 Nachrichten, Wetter
13.05 SWR2 Mittagskonzert
Michail Glinka:
Walzer-Fantasie
Musica Viva
Leitung: Alexander Rudin
SWR2 Musikstück der Woche:
Zum kostenlosen Download unter
www.swr2.de
Leoš Janáček:
Violinsonate
Tianwa Yang (Violine)
Nicholas Rimmer (Klavier)
Carl Reinecke:
Flötenkonzert D-Dur op. 283
Patrick Gallois (Flöte)
Schwedisches Kammerorchester
Leitung: Fabrice Pierre
Wolfgang Amadeus Mozart:
”Mentre ti lascio, o figlia”,
Konzertarie KV 513
Ildebrando D’Arcangelo (Bassbariton)
Orchestra del Teatro Regio di Torino
Leitung: Gianandrea Noseda
Manuel de Falla:
”Nächte in spanischen Gärten”
Tzimon Barto (Klavier)
Academy of St. Martin in the Fields
Leitung: Neville Marriner
14.28 SWR2 Programmtipps
- Seite 2 14.30 SWR2 Fortsetzung folgt
Die Interessanten (46/50)
Roman von Meg Wolitzer
Aus dem Englischen
von Werner Löcher-Lawrence
Gelesen von Doris Wolters
und Frank Arnold
14.55 SWR2 Die Buchkritik
15.00 Nachrichten, Wetter
15.05 SWR2 Cluster
Das Musikmagazin
ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel
Musikthema des Tages – Berichte
und Reportagen aus dem Musikleben
Musikmacher – Porträts von Musikinitiativen, Festivals, Instrumentenbauern und Musikern im SWR-Sendegebiet Serie: Musikwissen Kompakt
16.00 Nachrichten, Wetter
16.05 SWR2 Impuls
Das Wissensmagazin
17.00 Nachrichten, Wetter
17.05 SWR2 Forum
17.50 SWR2 Jazz vor Sechs
18.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
18.30 SWR2 Aktuell - Wirtschaft
18.40 SWR2 Kultur aktuell
19.00 Nachrichten, Wetter
19.05 SWR2 Kontext
Die Hintergrundsendung
19.20 SWR2 Tandem
Sayonara Tokyo
Eine Flucht nach Hiroshima
Von Mieko Azuma
Kurz nach der Nuklearkatastrophe in
Fukushima am 11. März 2011 ist
Shou Kamihara mit seiner Familie
von Tokyo nach Hiroshima geflohen.
In Japan gibt es hunderttausende
“freiwillige Flüchtlinge”, die ohne
staatliche Unterstützung aus Ostjapan und dem ebenfalls von erhöhter Radioaktivität betroffenen Tokyo
weggegangen sind. Kamihara erzählt
von seinen Erfahrungen, der Lebenssituation von Menschen, die ihr Zuhause verlassen und an einem anderen Ort neu angefangen haben.
Emiko Okada, Überlebende des Atombombenabwurfs auf Hiroshima, hat
Verständnis für die Flüchtlinge. Hiroshima und Fukushima – zwei Orte,
die auf unterschiedliche Weise von
den Folgen der Atomkraft getroffen
wurden.
(Wdh. am Dienstag, 10.05 Uhr)
20.00 Nachrichten, Wetter
KW 11 / 09. - 15.03.2015
20.03 SWR2 Abendkonzert
Festival Beethoven plus
Ludwig van Beethoven:
Streichquartett e-Moll op. 59 Nr. 2
Serenus-Quartett
Richard Strauss:
Metamorphosen für 23 Solostreicher
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden
und Freiburg
Leitung: François-Xavier Roth
(Konzert vom 12. Januar
im E-Werk Freiburg)
Moderation: Lydia Jeschke
Das Erbe Beethovens – es ist aus dem
Begriff und der Geschichte der Sinfonischen Musik nicht wegzudenken.
Wo aber finden sich Spuren Beethovens in der Orchestermusik des 20.
und 21. Jahrhunderts? Und wie sind
die Antworten späterer Komponisten
auf Beethovens maßstabsetzende
Modelle?
Das Festival “Beethoven plus”, das
das SWR Sinfonieorchester BadenBaden und Freiburg mit seinem Chefdirigenten François-Xavier Roth zwischen Januar und März 2015
veranstaltet, geht diesen Fragen
nach. Im ersten Konzert antwortet
der späte Richard Strauss auf
Beethovens Musik für Streicher (hier
exemplarisch das zweite der drei
Rasumowski-Quartette): mit einem
wehmütigen Abgesang auf die klassisch-romantische Epoche.
22.00 Nachrichten, Wetter
22.03 SWR2 Essay
Die Sorge um die Technik
Vom Weltbezug unserer Maschinen
Von Johannes Bilstein
Eigentlich gehen wir davon aus, dass
die Technik zu funktionieren hat: die
Autos, die Küchenmaschinen, die
Telefone, die PCs. Umso mehr ärgern
wir uns, wenn Fehler auftreten. Denn
dann müssen wir uns um die Geräte
kümmern. Sorge richten wir in der
Regel auf Menschen. Wir sorgen uns
um unsere Nächsten, entwickeln Mitgefühl und versuchen ihre Perspektive einzunehmen. Sorge ist eine der
Grundqualitäten menschlichen Miteinanders. Wenn man aber versuchen
will, vernünftig mit einem technischen Gerät umzugehen, dann wird
man nicht umhin kommen, sich auf
die Weltbezüge dieser Maschine einzulassen und ihren eigenen Gesetzmäßigkeiten zu folgen: sich also um
sie zu sorgen.
23.00 Nachrichten, Wetter
23.03 SWR2 JetztMusik
Was sind und wie klingen die Zahlen?
Numerische Verwicklungen
der Neuen Musik
Von Björn Gottstein
SWR2 PROGRAMM
- Seite 3 Gustav Mahler:
12 Lieder nach Gedichten aus
”Des Knaben Wunderhorn”
Magdalena Kožená (Mezzosopran)
Christian Gerhaher (Bariton)
Cleveland Orchestra
Leitung: Pierre Boulez
Robert Schumann:
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97
“Rheinische”
Orchestre des Champs Elysées
Leitung: Philippe Herreweghe
6.52
Pressestimmen
7.00
Aktuell
7.07
SWR2 Tagesgespräch
7.17
SWR2 Meinung
7.29
SWR2 Programmtipps
7.30
Kurznachrichten
7.32
Heute in den Feuilletons
4.00
Nachrichten, Wetter
7.45
SWR2 Kulturgespräch
4.03
ARD-Nachtkonzert
7.57
Wort zum Tag
8.00
Aktuell
(Montag, 09. März)
”Was sind und sollen die Zahlen?”,
fragte 1888 provokativ der Mathematiker Richard Dedekind und stellte
somit ein wichtiges Gerüst der
modernen Gesellschaften zur Disposition. Können wir den Zahlen wirklich vertrauen? Und können die
Zahlen zum Beispiel die Last der
gesamten Ökonomie tragen? Auch in
der Musik hat die Zahl im Laufe der
Jahre an Bedeutung gewonnen. Mit
der Erfindung der Zwölftontechnik
kehrte der Rechenschieber zurück ins
Komponierstüblein. Aber was bedeuten Zahlen im musikalischen Zusammenhang? Sind Zahlen heute noch
Symbole oder nurmehr bequeme
Vehikel, auf denen sich Intervall- und
Zeitproportionen chauffieren lassen?
Björn Gottstein hat Komponisten der
Gegenwart zur Rolle der Zahl in ihren
Werken befragt.
Dienstag, 10. März
0.00
Nachrichten, Wetter
0.05
ARD-Nachtkonzert
Ludwig van Beethoven:
Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 19
Mari Kodama (Klavier)
Deutsches Symphonie-Orchester
Berlin
Leitung: Kent Nagano
Charles Koechlin:
Trois Poèmes op. 18
Iris Vermillion (Mezzosopran)
Johan Botha (Tenor)
Ralf Lukas (Bariton)
RIAS Kammerchor
Radio-Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: David Zinman
Franz Schubert:
Fantasie f-Moll D 940
Martin Helmchen, Julia Fischer
(Klavier)
Johannes Brahms:
Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90
Berliner Philharmoniker
Leitung: Simon Rattle
2.00
Nachrichten, Wetter
2.03
ARD-Nachtkonzert
Isaac Albéniz:
Evocacíón, El Puerto und El Albaicín
aus der “Iberia”-Suite
Timo Korhonen (Gitarre)
Philharmonisches Orchester Tampere
Leitung: Tuomas Ollila
Maurice Ravel:
”Daphnis und Chloé”,
sinfonische Suite Nr. 2
Chicago Symphony Orchestra
Leitung: Daniel Barenboim
KW 11 / 09. - 15.03.2015
Frédéric Chopin:
Nocturne Es-Dur op. 55 Nr. 2
Ivo Pogorelich (Klavier)
Edward Elgar:
Introduktion und Allegro op. 47
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart
des SWR
Leitung: Roger Norrington
Alessandro Stradella:
Sonate D-Dur
Crispian Steele-Perkins (Trompete)
Ensemble Tafelmusik
Wolfgang Amadeus Mozart:
Sinfonie g-Moll KV 183
Le Cercle de l’Harmonie
Leitung: Jérémie Rhorer
5.00
Nachrichten, Wetter
5.03
ARD-Nachtkonzert
6.00
Johann Strauß:
”Lob der Frauen”,
Polka Mazur op. 315
Berliner Philharmoniker
Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Georg Philipp Telemann:
Orchestersuite Nr. 2 A-Dur TWV 55
Pratum Integrum Orchester
Leitung: Pavel Serbin
Darius Milhaud:
”Scaramouche”
Selmer Saxharmonic
Louis Spohr:
Introduktion und Elegie
Ingolf Turban (Violine)
Wolfgang Leibnitz (Klavier)
Antonio Salieri:
Sinfonie D-Dur “La Veneziana”
Budapest Strings
Leitung: Béla Bánfalvi
Georges Bizet:
”Carmen”-Suite
Philharmonische Cellisten
SWR2 am Morgen
darin bis 8.00 Uhr:
6.00
Aktuell
6.30
Kurznachrichten
6.36
SWR2 Zeitwort
6.44
10.03.1831: König Louis-Philippe
gründet die Fremdenlegion
Von Evi Seibert
SWR2 Globales Tagebuch
8.10
8.30
SWR2 Journal am Morgen
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
SWR2 Wissen
Musterland lebendiger Demokratie?
Baden-Württemberg und
die Bürgerbeteiligung
Von Detlef Berentzen
Die Bertelsmann-Stiftung legt “Partizipationsstudien” vor, Staatsministerin Gisela Erler reist in Sachen
“Demokratie” durchs Land, Projekte
der Bürgerbeteiligung werden als
“Leuchttürme” prämiert, “Moderationsbüros” sorgen für konstruktive
Debatten und die Presse titelt: “Beteiligung erhöht Zufriedenheit der
Bürger!” Ist Baden-Württemberg mit
seiner “Politik des Gehörtwerdens”
tatsächlich erfolgreich und, wie behauptet, ein Trendsetter für den Rest
der Republik?
Detlef Berentzen hat den Aufbruch
der grün-roten Landesregierung von
Anfang an publizistisch begleitet –
jetzt zieht er, noch vor dem Lärm des
Landtagswahlkampfs, eine konkrete
Bilanz in Sachen “Partizipation”. Fragt
nach bei Bürgern und Politikern, diskutiert mit Politologen und Sozialwissenschaftlern und holt sich die
Expertise des renommierten Schweizer “Zentrums für Demokratie” in
Aarau.
8.58
SWR2 Programmtipps
9.00
Nachrichten, Wetter
9.05
SWR2 Musikstunde
mit Doris Blaich
Fit fürs Abi
Die Sternchenthemen Musik (2)
Konzerte für Individualisten und
Teamplayer von Vivaldi und Bach
10.00 Nachrichten, Wetter
10.05 SWR2 Tandem
Sayonara Tokyo
Eine Flucht nach Hiroshima
Von Mieko Azuma
(Wdh. vom Montag, 19.20 Uhr)
SWR2 PROGRAMM
- Seite 4 -
(Dienstag, 10. März)
16.00 Nachrichten, Wetter
10.30 SWR2 Treffpunkt Klassik
Das Wissensmagazin
Am Mikrofon: Ines Pasz
11.57 SWR2 Kulturservice
12.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
anschließend:
SWR2 Programmtipps
12.30 Kurznachrichten
12.33 SWR2 Journal am Mittag
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
13.00 Nachrichten, Wetter
13.05 SWR2 Mittagskonzert
Théodore Gouvy:
Scherzo für 2 Klaviere op. 60
Laurent Martin,
Carole Dubois (Klavier)
Arthur Sullivan:
Overture di Ballo
Royal Liverpool Philharmonic
Orchestra
Leitung: Charles Groves
Robert Schumann:
Violinkonzert a-Moll, nach
dem Cellokonzert op. 129
Lena Neudauer (Violine)
Deutsche Radio Philharmonie
Saarbrücken Kaiserslautern
Leitung: Pablo Gonzalez
Volkslied:
”Nun will der Lenz uns grüßen”,
Bearbeitung
Singer Pur
Johann Sebastian Bach:
Brandenburgisches Konzert
Nr. 5 D-Dur
Freiburger Barockorchester
Camille Saint-Saëns:
Beethoven-Variationen op. 35
Jos van Immerseel,
Claire Chevallier (Hammerklavier)
14.28 SWR2 Programmtipps
14.30 SWR2 Fortsetzung folgt
Die Interessanten (47/50)
Roman von Meg Wolitzer
Aus dem Englischen
von Werner Löcher-Lawrence
Gelesen von Doris Wolters
und Frank Arnold
14.55 SWR2 Die Buchkritik
15.00 Nachrichten, Wetter
15.05 SWR2 Cluster
Das Musikmagazin
ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel
Musikthema des Tages – Berichte
und Reportagen aus dem Musikleben
Musikgespräch – SWR-Künstler hautnah Musikmarkt – die aktuelle CDRezension
16.05 SWR2 Impuls
17.00 Nachrichten, Wetter
17.05 SWR2 Forum
17.50 SWR2 Jazz vor Sechs
18.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
18.30 SWR2 Aktuell - Wirtschaft
18.40 SWR2 Kultur aktuell
19.00 Nachrichten, Wetter
19.05 SWR2 Kontext
Die Hintergrundsendung
19.20 SWR2 Tandem
Stimme der Igel
Hörspiel von Hugo Rendler
Igel sind nicht stumm. Jungtiere, die
nach der Mutter rufen, geben zwitschernde Geräusche ähnlich einem
Vogel von sich. In höchster Angst
schreien Igel. Es ist ein Laut, der an
das durchdringende Kreischen einer
Eisensäge erinnert.
Die alte Marie schreit sehr oft oder
sie schmeißt mit Geschirr auf jeden,
der sich ihr nähern will. Marie ist eine
Sinti aus Freiburg und ausgebildete
Operettensängerin. Sie ist aus Auschwitz-Birkenau geflohen, hat bei
Partisanen überlebt und später einen
Opernsänger geheiratet. Doch am
Ende ihres Lebens hat sie allen Grund,
mit Geschirr nach Menschen zu
schmeißen.
KW 11 / 09. - 15.03.2015
men, deren Kontraste und Entwicklungen sind die kompositorischen
Zielpunkte, vielmehr geht es um das
Zusammenwirken kleinster Elemente
zu einem beweglichen Ganzen. 30
Jahre später verwendet Pierre Boulez
zur Analyse und Reflexion der
Orchesterklänge zusätzlich elektronische Mittel. In “Repons” geht es um
Antworten – zwischen akustisch und
elektronisch erzeugten Klängen, zwischen Musikern und im Raum
postierten Lautsprechern .
22.00 Nachrichten, Wetter
22.03 SWR2 Literatur
Krise kriegen
Wie der deutsche Gegenwartsroman
an die Brennpunkte der Welt reist
und was er dort sucht
Von Ralph Gerstenberg
Liebeswirren, Wohlstandsängste und
Kulturwehmut – die Lieblingsthemen
deutscher Schriftsteller sind Probleme der gebildeten Mittelschicht. Aber
sind diese Probleme wirklich relevant? Sind es überhaupt Probleme?
Angesichts der Kriege und Krisen
dieser Welt. Immer mehr Schriftsteller verweigern sich der Nabelschau und Kiezbetrachtung und
verlassen den heimisch-heimeligen
Ofen, um sich zu Krisenherden aufzumachen. Ihre Romane spielen in
Ruanda und Algerien, in Afghanistan
und in Liberia, in Syrien und im Irak.
Manche Autoren recherchieren vor
Ort. Manche fantasieren von zu Hause aus. Alle haben sie eine Botschaft.
Aber welche? Dass welthaltige Literatur dort hin muss, wo die Welt am
gefährlichsten ist?
20.00 Nachrichten, Wetter
23.00 Nachrichten, Wetter
20.03 SWR2 Abendkonzert
23.03 SWR2 Musik der Welt
Festival Beethoven plus
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden
und Freiburg
Experimentalstudio des SWR
Benjamin Grosenor (Klavier)
Leitung: François-Xavier Roth
Krzysztof Penderecki:
”Anaklasis”
Ludwig van Beethoven:
Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15
Pierre Boulez:
”Répons”
(Konzert vom 15. Januar im
Konzerthaus Freiburg)
Moderation: Lydia Jeschke
Neue Ansätze nach Beethovens prägender Orchester- und Konzertkultur:
1960 machte ein Werk von Krzysztof
Penderecki
Furore.
Mit
der
Donaueschinger Uraufführung von
“Anaklasis” durch das SWR Sinfonieorchester behauptete sich etwas in
der Orchesterkultur, das man später
als “Klangflächenkomposition” bezeichnete. Nicht mehr Motive, The-
Tradition und Moderne
sind kein Widerspruch
Cesaria Evora und Mayra Andrade
von den Kapverden
Von Camilla Hildebrandt
Mayra Andrade gilt als die Nachfolgerin der großen Cesaria Evora, die
die Musik der Kapverden bekannt
gemacht hat. Sie selbst würde sich
jedoch nie so bezeichnen. Mayra
kannte Cesaria Evora persönlich, verehrt ihre Musik, die Rhythmen ihres
Landes. Aber ihr Musikstil geht weit
über die traditionellen Stile ihrer Insel
hinaus, schafft mit Samba-, Jazz-,
Fado- und Popeinflüssen eine begeisternde Mischung aus Indigenem
und Moderne. Mayra Andrade, 29,
hat bereits in Deutschland, im Senegal, in Angola gelebt und wohnt
heute in Paris. Ihre Songs spiegeln
die Erfahrungen aus allen Ländern
wieder.
SWR2 PROGRAMM
- Seite 5 Wolfgang Amadeus Mozart:
Klarinettenkonzert A-Dur KV 622
Paul Meyer (Klarinette)
Ensemble Orchestral de Paris
Leitung: John Nelson
Mittwoch, 11. März
0.00
Nachrichten, Wetter
0.05
ARD-Nachtkonzert
Ferdinand Ries:
”Die Braut von Messina”, Ouvertüre
WDR Sinfonieorchester Köln
Leitung: Howard Griffiths
Camille Saint-Saëns:
Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 22
Anna Malikova (Klavier)
WDR Sinfonieorchester Köln
Leitung: Thomas Sanderling
Franz Schreker:
”Schwanengesang” op. 11
WDR Rundfunkchor Köln
WDR Rundfunkorchester Köln
Leitung: Peter Gülke
Johann Valentin Meder:
”Der Polnische Pracher”, Sonata
Musica Antiqua Köln
Sergej Prokofjew:
Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19
Vilde Frang (Violine)
WDR Sinfonieorchester Köln
Leitung: Thomas Søndergård
Franz Schubert:
Sinfonie Nr. 5 B-Dur D 485
WDR Sinfonieorchester Köln
Leitung: Günter Wand
2.00
Nachrichten, Wetter
2.03
ARD-Nachtkonzert
5.00
Nachrichten, Wetter
5.03
ARD-Nachtkonzert
Alexander von Zemlinsky:
Serenade A-Dur
Mirijam Contzen (Violine)
Herbert Schuch (Klavier)
Alban Berg:
7 frühe Lieder
Claudia Barainsky (Sopran)
Musikkollegium Winterthur
Leitung: Jac van Steen
Antonín Dvorák:
Streichquartett As-Dur op. 105
Emerson String Quartet
Joseph Haydn:
Sinfonie Nr. 92 G-Dur
“Oxford-Sinfonie”
Orchestra of the Eighteenth Century
Leitung: Frans Brüggen
Claude Debussy:
Suite
Steven Isserlis (Violoncello)
Tapiola Sinfonietta
Leitung: Gábor Takács-Nagy
6.00
4.00
4.03
Erik Satie:
”La belle excentrique”
Jean-Pierre Armengaud (Klavier)
Orchestre du Capitole de Toulouse
Leitung: Michel Plasson
Giovanni Battista Bononcini:
Sonate d-Moll
Johannes Leertouwer,
Thérèse Kipfer (Violine)
Il Seminario musicale
Albert Roussel:
Divertissement op. 6
Les Vents Français
Clara Schumann:
3 Romanzen op. 22
Malmö Opera Orchestra
Violine und Leitung: Joseph Swensen
Michael Haydn:
Trompetenkonzert Nr. 2 C-Dur
Håkan Hardenberger (Trompete)
London Philharmonic Orchestra
Leitung: Elgar Howarth
Georges Gurdjieff:
”Bayaty”
Anja Lechner (Violoncello)
Vassilis Tsabropoulos (Klavier)
SWR2 am Morgen
darin bis 8.00 Uhr:
KW 11 / 09. - 15.03.2015
8.30
SWR2 Wissen
Wach mit Crystal Meth,
high mit Badesalz
Designerdrogen und ihre
gefährlichen Wirkungen
Von Doris Maull
Präsent, bestens gelaunt und hoch
motiviert – auch bei eher langweiligen Arbeiten. Genau das machen
Designerdrogen auf der Basis von
Amphetaminen möglich. Aber Stoffe
wie Crystal Meth zerstören auch diejenigen, die sie nutzen. Weil die
Substanzen immer wieder chemisch
leicht abgewandelt werden, ist diesen
sogenannten “Legal Highs” mit Recht
und Gesetz kaum beizukommen. Einige Suchtexperten und Toxikologen
fordern deshalb mittlerweile die
Legalisierung von Cannabis, um so
den Konsum der gefährlichen Designerdrogen einzudämmen. Aber ist
das wirklich der Königsweg?
8.58
SWR2 Programmtipps
9.00
Nachrichten, Wetter
9.05
SWR2 Musikstunde
mit Doris Blaich
Fit fürs Abi
Die Sternchenthemen Musik (3)
Mozarts Zauberflöte (1)
10.00 Nachrichten, Wetter
10.05 SWR2 Tandem
Ist das nicht längst Geschichte?
Wie sich eine junge Deutsche in New
York für Holocaust-Opfer engagiert
Von Axel Schröder
6.00
Aktuell
6.30
Kurznachrichten
6.36
SWR2 Zeitwort
6.44
SWR2 Globales Tagebuch
6.52
Pressestimmen
7.00
Aktuell
7.07
SWR2 Tagesgespräch
7.17
SWR2 Meinung
Nachrichten, Wetter
7.29
SWR2 Programmtipps
ARD-Nachtkonzert
7.30
Kurznachrichten
10.30 SWR2 Treffpunkt Klassik Ihre Wünsche
7.32
Heute in den Feuilletons
11.57 SWR2 Kulturservice
7.45
SWR2 Kulturgespräch
12.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
7.57
Wort zum Tag
8.00
Aktuell
12.30 Kurznachrichten
SWR2 Journal am Morgen
12.33 SWR2 Journal am Mittag
Cherubino Busatti:
”Angela siete”
Ensemble Accordone
Alexander Borodin:
”Eine Steppenskizze aus Mittelasien”
Anima Eterna Sinfonieorchester
Leitung: Jos van Immerseel
Jean-Philippe Rameau:
Deuxième concert en sextuor
Les Talens Lyriques
Leitung: Christophe Rousset
8.10
11.03.1314: Der Großmeister
des Templerordens wird als
Ketzer verbrannt
Von Uwe Kossack
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
Alex Turney hieß früher Aleksander.
1935 flieht er mit seiner Mutter aus
Berlin nach New York, bringt sich in
Sicherheit vor den Nazis. Heute ist er
95. Anna kommt aus Deutschland
und ist 22 Jahre alt. Als Freiwillige für
“Aktion Sühnezeichen Friedensdienste” in New York, besucht sie einmal in
der Woche Menschen wie Alex
Turney, deren Leben der Holocaust
geprägt hat. Anna will Wiedergutmachung leisten. Und sie ist dankbar
für die oft so bedrückenden Geschichten, die sie erst richtig wertschätzen lassen, in einer anderen Zeit
zu leben.
anschließend:
SWR2 Programmtipps
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
SWR2 PROGRAMM
- Seite 6 -
(Mittwoch, 11. März)
16.05 SWR2 Impuls
13.00 Nachrichten, Wetter
17.00 Nachrichten, Wetter
13.05 SWR2 Mittagskonzert
17.05 SWR2 Forum
Benjamin Britten:
”Young Apollo” op. 16
Steven Osborne (Klavier)
Mitglieder des BBC Scottish
Symphony Orchestras
Leitung: Ilan Volkov
Wolfgang Amadeus Mozart:
Trio Es-Dur KV 498 “Kegelstatt-Trio”
Emanuel Ax (Klavier)
Richard Stoltzman (Klarinette)
Yo-Yo Ma (Violoncello)
Aram Chatschaturjan:
Adagio aus “Spartakus”
Radio-Sinfonie-Orchester Moskau
Leitung: Wladimir Fedossejew
Maurice Ravel:
5 Stücke aus “Ma mère l’oye”
Martha Argerich, Alexander
Mogilewski (Klavier)
14.00 SWR2 Mittagskonzert: Vokal
Hugo Wolf:
”Der Feuerreiter”, Lied
für Singstimme und Klavier,
Fassung als Ballade für
gemischten Chor und Klavier
Oliver Kern (Klavier)
Württembergischer Kammerchor
Leitung: Dieter Kurz
Hugo Wolf:
”Die Stimme des Kindes”, Lied für
gemischten Chor und Klavier op. 10
Oliver Kern (Klavier)
Württembergischer Kammerchor
Leitung: Dieter Kurz
Hugo Wolf:
6 geistliche Lieder nach Gedichten
von Joseph von Eichendorff für
gemischten Chor a cappella
SWR Vokalensemble Stuttgart
Leitung: Michael Alber
14.28 SWR2 Programmtipps
14.30 SWR2 Fortsetzung folgt
Die Interessanten (48/50)
Roman von Meg Wolitzer
Aus dem Englischen
von Werner Löcher-Lawrence
Gelesen von Doris Wolters
und Frank Arnold
14.55 SWR2 Die Buchkritik
15.00 Nachrichten, Wetter
15.05 SWR2 Cluster
Das Musikmagazin
ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel
Musikthema des Tages – Berichte
und Reportagen aus dem Musikleben
Musikmarkt extra – Themen rund um
Musikbuch und -Film, CD und DVD
16.00 Nachrichten, Wetter
KW 11 / 09. - 15.03.2015
Erstmals übernimmt der Musiker und
Entertainer Götz Alsmann die Moderation der Gala zur Verleihung des
Deutschen Hörbuchpreises. Die Auszeichnung wird in sieben Kategorien
vergeben, dazu der Publikumspreis
HörKules. Die Preiskategorie “Beste
Unterhaltung” wandelt sich vom
Sonderpreis zur festen Rubrik. Ein
Preisträger steht bereits fest: Dieter
Wellershoff wird mit dem “Hörbuch
des Jahres” der hr2-Bestenliste ausgezeichnet. Ausschnitte aus den prämierten Werken und Interviews mit
den Preisträgern gestatten Einblicke
in die Welt des Hörbuchs. Für musikalische Aha-Erlebnisse sorgen JazzPianist Mike Herting und das Stimmwunder Deborah Woodson mit ihren
Soulmates.
Das Wissensmagazin
17.50 SWR2 Jazz vor Sechs
18.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
18.30 SWR2 Aktuell - Wirtschaft
18.40 SWR2 Kultur aktuell
19.00 Nachrichten, Wetter
19.05 SWR2 Kontext
Die Hintergrundsendung
19.20 SWR2 Tandem
Rakete
Junge Leute im Gespräch
Donnerstag, 12. März
20.00 Nachrichten, Wetter
0.00
Nachrichten, Wetter
20.03 SWR2 Abendkonzert
0.05
ARD-Nachtkonzert
2.00
Nachrichten, Wetter
2.03
ARD-Nachtkonzert
4.00
Nachrichten, Wetter
Festival Beethoven plus
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden
und Freiburg
Experimentalstudio des SWR
Emmanuel Pahud, Dagmar Becker,
Anne Romeis (Flöte)
Leitung: François-Xavier Roth
Ludwig van Beethoven:
Große Fuge B-Dur op. 133,
Fassung für Streichorchester
Pierre Boulez:
... explosante – fixe ...
Ludwig van Beethoven:
Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60
(Konzert vom 23. Januar im
Konzerthaus Freiburg)
Moderation: Lydia Jeschke
Wie viel sinfonisches Potential auch
in Beethovens Kammermusik steckt –
das zeigt eindrucksvoll die monumental-rätselhafte “Große Fuge” für
Streichquartett in der späteren Version für Streichorchester.
Auch “… explosante – fixe …” von
Pierre Boulez hat Anteile intimer
Kammermusik. Drei Soloflöten steht
ein Ensemble gegenüber, dessen einzelne Instrumente ebenfalls komplexe Einzelstimmen zu bewältigen
haben. Im Zusammenspiel miteinander und mit der live-elektronischen
Klangumwandlung gewinnt aber
auch dieses Stück etwas Raumgreifendes, Großes.
22.00 Nachrichten, Wetter
22.03 Gala zur Verleihung des Deutschen
Hörbuchpreises 2015
Zeitversetzte Übertragung der
Preisverleihung vom gleichen Abend
aus dem Klaus-von-Bismarck-Saal
des WDR Köln
Präsentiert von Götz Alsmann
Georg Muffat:
Concerto grosso g-Moll
NDR Sinfonieorchester
Leitung: Gottfried von der Goltz
Antonín Dvorák:
Böhmische Suite D-Dur op. 39
NDR Sinfonieorchester
Leitung: Thomas Hengelbrock
Robert Schumann:
Konzert-Allegro mit
Introduktion d-Moll op. 134
Tzimon Barto (Klavier)
NDR Sinfonieorchester
Leitung: Christoph Eschenbach
Ernest Chausson:
”Poème de l’amour et de la mer”
op. 19
Stella Doufexis (Mezzosopran)
NDR Radiophilharmonie
Leitung: Eiji Oue
Friedrich Ernst Fesca:
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 10
NDR Radiophilharmonie
Leitung: Frank Beermann
Frédéric Chopin:
Klaviertrio g-Moll op. 8
Trio Fontenay
Hector Berlioz:
”Cléopâtre”
Karen Cargill (Mezzosopran)
Scottish Chamber Orchestra
Leitung: Robin Ticciati
Ludwig van Beethoven:
Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21
Kammerorchester Basel
Leitung: Giovanni Antonini
Johannes Brahms:
Klarinettenquintett h-Moll op. 115
Sebastian Manz (Klarinette)
Danish String Quartet
SWR2 PROGRAMM
- Seite 7 -
(Donnerstag, 12. März)
7.32
Heute in den Feuilletons
7.45
SWR2 Kulturgespräch
4.03
7.57
Wort zum Tag
8.00
Aktuell
ARD-Nachtkonzert
Arvo Pärt:
”Summa”
Hilliard Ensemble
Johann Sebastian Bach:
Orchestersuite Nr. 2
h-Moll BWV 1067
Diana Baroni (Flöte)
Café Zimmermann
Santiago de Murcia:
”Cumbees”
Los Otros
Reinhold Glière:
4 Stücke op. 35
Marie-Luise Neunecker (Horn)
Paul Rivinius (Klavier)
Sting:
”Fields of gold”
Singer Pur
5.00
Nachrichten, Wetter
5.03
ARD-Nachtkonzert
6.00
Nikolaj Medtner:
”Russian Round-Dance” op. 58 Nr. 1
Dmitrij Alexejew,
Nikolaj Demidenko (Klavier)
Leopold Mozart:
Sinfonie D-Dur D17
London Mozart Players
Leitung: Matthias Bamert
Luigi Boccherini:
Quintett F-Dur op. 55 Nr. 2
Michael Faust (Flöte)
Auryn Quartett
Gabriel Fauré:
Romanze B-Dur op. 28
Daishin Kashimoto (Violine)
Eric Le Sage (Klavier)
Joseph Myslivecek:
Violinkonzert Nr. 4 B-Dur
Elisabeth Wallfisch (Violine)
Brandenburg Orchestra
Leitung: Roy Goodman
Carl Maria von Weber:
Adagio B-Dur und Rondo Es-Dur
Ensemble Mozzafiato
SWR2 am Morgen
darin bis 8.00 Uhr:
6.00
Aktuell
6.30
Kurznachrichten
6.36
SWR2 Zeitwort
12.03.2001: Die Taliban sprengen
die Buddha-Statuen von Bamiyan
Von Tobias Mayer
6.44
SWR2 Globales Tagebuch
6.52
Pressestimmen
7.00
Aktuell
7.07
SWR2 Tagesgespräch
7.17
SWR2 Meinung
7.29
SWR2 Programmtipps
7.30
Kurznachrichten
8.10
8.30
SWR2 Journal am Morgen
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
SWR2 Wissen
Japans Generation Y
Eine Jugend ohne Träume?
Von Isabella Arcucci
Passiv, egozentrisch, ohne Ziele – so
beschreiben viele japanische Wissenschaftler die Generation Y. Unter den
20- bis 30-jährigen Japanern wächst
die Zahl derjenigen, die bei ihren
Eltern wohnen und bewusst weder
einer Ausbildung noch einem Beruf
nachgehen. Mindestens 600.000 solcher sogenannten Neets leben derzeit im passiven Widerstand gegen
die japanische Leistungsgesellschaft.
Die Elterngeneration hatte es durch
zähe Selbstaufopferung zu Wohlstand gebracht; Arbeit bis zur absoluten Erschöpfung und das Zurückstellen eigener Bedürfnisse zum
Wohle der Gruppe bildeten die
Grundlage bürgerlicher Werte. Heute
findet sich die junge Generation in
einer stagnierenden Wirtschaftslage
wieder, und selbst diejenigen, die im
Hamsterrad mitlaufen, wissen oft
nicht mehr warum. Die Generation Y
hat keine Träume und Hoffnungen
mehr, so die allgemeine Meinung.
Doch birgt dieses passive Innehalten
vielleicht auch die Chance, die Werte
und Ziele der japanischen Gesellschaft neu zu finden?
8.58
SWR2 Programmtipps
9.00
Nachrichten, Wetter
9.05
SWR2 Musikstunde
mit Doris Blaich
Fit fürs Abi
Die Sternchenthemen Musik (4)
Mozarts Zauberflöte (2)
KW 11 / 09. - 15.03.2015
genehmigung. Frau Liedtke wird
aufgefordert, das Haus auf eigene
Kosten abzureißen. Sie wehrt sich
und geht vor Gericht. In Kürten und
Umgebung brodelt die Stimmung,
denn sie ist nicht allein. Es soll dort
Dutzende Häuser geben, die im oder
kurz nach dem Zweiten Weltkrieg
ohne
Baugenehmigung
gebaut
wurden.
10.30 SWR2 Treffpunkt Klassik
Am Mikrofon: Gaby Beinhorn
11.57 SWR2 Kulturservice
12.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
anschließend:
SWR2 Programmtipps
12.30 Kurznachrichten
12.33 SWR2 Journal am Mittag
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
13.00 Nachrichten, Wetter
13.05 SWR2 Mittagskonzert
Ignaz Pleyel:
Sextett c-Moll
Amphion Wind Octet
Joseph Marx:
”Idylle”
Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Johannes Wildner
Gustav Mahler:
”Die zwei blauen Augen”,
Bearbeitung
SWR Vokalensemble Stuttgart
Leitung: Marcus Creed
Francis Poulenc:
”Matelote provençale”
”Pastourelle”
”Valse”
Orchestre National de France
Leitung: Charles Dutoit
Georg Philipp Telemann:
Fantasie Nr. 1 B-Dur
Ori Kam (Viola)
Ludwig van Beethoven:
Konzert C-Dur op. 56 “Tripelkonzert”
Beaux Arts Trio
Gewandhausorchester
Leitung: Kurt Masur
10.00 Nachrichten, Wetter
14.28 SWR2 Programmtipps
10.05 SWR2 Tandem
14.30 SWR2 Fortsetzung folgt
Frau Liedtkes Haus …
… soll abgerissen werden
Von Renate Eichmeier
Das kleine Fachwerkhaus in Kürten,
idyllisch im Bergischen Land gelegen,
ist ungefähr 70 Jahre alt. Nach einem
bewegten Leben freute sich Frau
Liedtke darauf, dort im Alter wohnen
zu können. Aber dann entschloss sie
sich, das Haus zu verkaufen und
brachte dadurch eine bedrohliche
Entwicklung ins Rollen. Das Haus
steht in einem Naturschutzgebiet
und im Bauamt existiert keine Bau-
Die Interessanten (49/50)
Roman von Meg Wolitzer
Aus dem Englischen
von Werner Löcher-Lawrence
Gelesen von Doris Wolters
und Frank Arnold
14.55 SWR2 Die Buchkritik
15.00 Nachrichten, Wetter
15.05 SWR2 Cluster
Das Musikmagazin
ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel
SWR2 PROGRAMM
(Donnerstag, 12. März)
Musikthema des Tages – Berichte
und Reportagen aus dem Musikleben
Musikgespräch – SWR-Künstler hautnah Musikmarkt – die aktuelle CDRezension
- Seite 8 22.00 Nachrichten, Wetter
Die Beatles-LP “Abbey Road” von
1969, die ursprünglich “Everest” betitelt werden sollte, ist mittlerweile
eine Pop-Legende. Das Hörspielmacher-Duo Ammer & Einheit nutzt
die Songs von “Abbey Road” aber
nicht für eine erwartbare Coverversion oder als Remix. Die Texte werden
vielmehr deutsch vorgetragen oder
nach Regeln der Konkreten Poesie
“dekonstruiert”, mit Geschichten um
den damaligen Tontechniker oder Gerüchten um die Gruppe angereichert
und von einem Radio-Interview mit
John Lennon gerahmt. Als Begleitband treten ältere Heroen der deutschen Popkultur auf: u.a. N.U. Unruh
(Einstürzende Neubauten), Christiane
Rösinger (Lassie Singers), Wolfgang
Müller (Tödliche Doris) und Saskia
von Klitzing (Fehlfarben).
Das Wissensmagazin
17.00 Nachrichten, Wetter
17.05 SWR2 Forum
17.50 SWR2 Jazz vor Sechs
18.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
18.30 SWR2 Aktuell - Wirtschaft
18.40 SWR2 Kultur aktuell
19.00 Nachrichten, Wetter
19.05 SWR2 Kontext
Die Hintergrundsendung
19.20 SWR2 Tandem
2.00
Nachrichten, Wetter
2.03
ARD-Nachtkonzert
4.00
Nachrichten, Wetter
4.03
ARD-Nachtkonzert
5.00
Nachrichten, Wetter
5.03
ARD-Nachtkonzert
23.00 Nachrichten, Wetter
23.03 SWR2 NOWJazz
Mehr als modernistisch
Der Pianist und Keyboarder
Jason Moran im Porträt
Von Harry Lachner
20.03 SWR2 Abendkonzert
Festival Beethoven plus
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden
und Freiburg
Jean-Guihen Queyras (Violoncello)
Leitung: François-Xavier Roth
Ludwig van Beethoven:
Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93
György Ligeti:
Cellokonzert
Ludwig van Beethoven:
Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68
“Pastorale”
(Konzert vom 4. März im
Konzerthaus Freiburg)
Moderation: Lydia Jeschke
Konzert oder Sinfonie – Beethoven
wechselte offenbar mühelos von
einem ins andere. So baute er die
Achte aus Fragmenten eines (nicht
fertig gestellten) Klavierkonzerts und
schrieb ihr Heiterkeit und Lebensfreude ein. Programmmusik? Die
“Pastorale” sollte der Hörer, so
wünschte Beethoven, “auch ohne
viele Überschriften” verstehen und in
ihr “eine Idee vom Landleben erhalten”.
György Ligeti testet die Grenzen des
Konzertanten in seinem 1966 entstandenen Cellokonzert schon mit
einem Anfangston im achtfachen
Pianissimo. Vorausgegangen waren
seine experimentellen, für Stanley
Kubriks Film “2001 – Odyssee im
Weltraum” tauglichen “Atmosphères”, wenige Jahre zuvor uraufgeführt
durch das SWR Sinfonieorchester.
ARD-Nachtkonzert
Everest
Hörspiel von Andreas Ammer
und FM Einheit
Regie: Andreas Ammer/FM Einheit
(Produktion: WDR 2014)
16.05 SWR2 Impuls
20.00 Nachrichten, Wetter
0.05
22.03 SWR2 Hörspiel-Studio
16.00 Nachrichten, Wetter
Hörer live
Diskutieren Sie mit!
KW 11 / 09. - 15.03.2015
So viel Vergangenheit war nie –
könnte man salopp sagen. Es ist also
wenig erstaunlich, dass sich zuletzt Hommage-Projekte häuften, bei
denen die Vergangenheit mal als
museal Konservierungswertes in die
Gegenwart herübergerettet, mal die
“Meilensteine” auf ihre Aktualität hin
geprüft werden sollten. Auch der
Pianist Jason Moran griff diesen
Trend auf. Zunächst mit einem
Thelonious-Monk-Projekt, zuletzt mit
seiner “A Joyful Elegy for Fats Waller”.
Moran bezeichnete sich einmal als
“Modernisten”, als einen, der er alte
Dinge mit neuen Ideen auflade – mithin also die vielfältigen Verbindungslinien zwischen der Tradition und
einer neuen Ästhetik neu gestaltet.
Seine ganze bisherige Arbeit, ob in
den Ensembles anderer Musiker (etwa bei Charles Lloyd) oder mit seinem
Bandwagon-Ensemble, steht unter
diesem Zeichen einer Neuerfindung
der Geschichtsbezüge und einer
künstlerischen Selbstversicherung –
ohne jede Form der Nostalgie.
Freitag, 13. März
0.00
Nachrichten, Wetter
Friedrich Smetana:
”Die Moldau” aus “Mein Vaterland”
Symphonieorchester des BR
Leitung: Rafael Kubelik
Benjamin Britten:
”The Young Person’s Guide
to the Orchestra” op. 34
Symphonieorchester des BR
Leitung: Mariss Jansons
Christoph Willibald Gluck:
Auszüge aus “Atto d’Orfeo”
Valer Sabadus (Countertenor)
Chor des BR
Hofkapelle München
Leitung: Alessandro de Marchi
Johannes Brahms:
Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll op. 15
Alfred Brendel (Klavier)
Symphonieorchester des BR
Leitung: Colin Davis
Wolfgang Amadeus Mozart:
Streichquartett B-Dur KV 589
Jerusalem Quartet
Joseph Haydn:
Violoncellokonzert
D-Dur Hob. VIIb Nr. 4
Gautier Capuçon (Violoncello)
Mahler Chamber Orchestra
Leitung: Daniel Harding
Robert Schumann:
”Papillons” op. 2
Claudio Arrau (Klavier)
Anton Bruckner:
Sinfonie Nr. 1 c-Moll
Lucerne Festival Orchestra
Leitung: Claudio Abbado
Gustav Mahler:
”Ich bin der Welt abhanden
gekommen”
Chor des BR
Leitung: Peter Dijkstra
Felix Mendelssohn Bartholdy:
”Die Hebriden”, Ouvertüre op. 26
London Symphony Orchestra
Leitung: John Eliot Gardiner
Claude Debussy:
”Pour le piano”
Rafal Blechacz (Klavier)
Franz Schubert:
Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200
Anima Eterna Symphony Orchestra
Leitung: Jos van Immerseel
Johann Pachelbel:
Kanon und Gigue
The English Concert
George Gershwin:
Auszüge aus “Manhattan”
New Yorker Philharmoniker
Leitung: Zubin Mehta
SWR2 PROGRAMM
- Seite 9 -
(Freitag, 13. März)
Johann Sebastian Bach:
Italienisches Konzert F-Dur BWV 971
Martin Stadler (Oboe)
Adrian Rovatkay (Fagott)
Harp Consort
Cembalo und Leitung:
Andrew Lawrence-King
Albéric Magnard:
Ouvertüre op. 10
Orchestre du Capitole de Toulouse
Leitung: Michel Plasson
Johann Hermann Schein:
Suite Nr. 20
Flanders Recorder Quartet
Edvard Grieg:
”Hochzeitstag auf Troldhaugen”
op. 65 Nr. 6
Leif Ove Andsnes (Klavier)
6.00
SWR2 am Morgen
Triest an Italien gefallen war, wurden
die Minderheiten von den Faschisten
zwangsitalienisiert. Heute blicken
viele Triester nostalgisch auf die
glanzvolle k.u.k.-Vergangenheit zurück, wollen sich von Italien lösen
und fordern die völkerrechtliche Anerkennung ihrer Stadt als Freies
Territorium. So, wie es der Pariser
Friedensvertrag von 1947 vorsah.
(Produktion 2014)
SWR2 Programmtipps
14.28 SWR2 Programmtipps
9.00
Nachrichten, Wetter
14.30 SWR2 Fortsetzung folgt
9.05
SWR2 Musikstunde
mit Doris Blaich
Fit fürs Abi
Die Sternchenthemen Musik (5)
In Brahms’ Komponierwerkstatt:
Das Klavierquintett f-Moll
10.00 Nachrichten, Wetter
6.00
Aktuell
10.05 SWR2 Tandem
6.30
Kurznachrichten
6.36
SWR2 Zeitwort
6.44
SWR2 Globales Tagebuch
6.52
Pressestimmen
7.00
Aktuell
7.07
SWR2 Tagesgespräch
7.17
SWR2 Meinung
7.29
SWR2 Programmtipps
7.30
Kurznachrichten
7.32
Heute in den Feuilletons
7.45
SWR2 Kulturgespräch
7.57
Wort zum Tag
8.00
Aktuell
8.10
SWR2 Journal am Morgen
8.30
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
SWR2 Wissen
Triest – zwischen habsburgischer
Vergangenheit und
europäischer Zukunft
Von Aureliana Sorrento
Triest, heute die östlichste Stadt Italiens, war bis 1918 Teil der österreichisch-ungarischen Doppelmonarchie. In der Hafenstadt an der Adria
lebten im Vielvölkerstaat der Habsburger neben der italienischen Bevölkerungsmehrheit u. a. Slowenen,
Kroaten, Deutsche, Armenier, Serben,
Griechen und italienische Juden. Ihr
ebenso friedliches wie fruchtbares
Neben- und Miteinander zerfiel im
19. Jahrhundert in Nationalismen
und ethnische Konflikte. Nachdem
Capriccio italien op. 45
Deutsche Radio Philharmonie
Saarbrücken Kaiserslautern
Leitung: Christoph Poppen
Jean Françaix:
Trio für Violine, Violoncello
und Klavier
Atos Trio
Frédéric Chopin:
4 Mazurken für Klavier op. 67
Alexej Gorlatch (Klavier)
8.58
darin bis 8.00 Uhr:
13.03.1846: In Ballinglass vertreibt
eine Britin 300 irische Bauern
Von Gabi Biesinger
KW 11 / 09. - 15.03.2015
Man muss brennen,
um zu entzünden!
Der Roncalli-Erfinder Bernhard Paul
im Gespräch mit Anne Müller
Was willst du später einmal werden?
Berufswünsche von Kindern bleiben
oft ein Traum. Bei Bernhard Paul war
das anders. Als zum ersten Mal ein
Zirkus in seinen Heimatort kam,
wusste der 6-Jährige, was er will:
Clown werden und zum Zirkus! Mit
28 Jahren stieg er aus seinem Beruf
als Art-Director aus und gründete den
Zirkus Roncalli. Anne Müller sprach
mit Bernhard Paul über seine Kindheit als Außenseiter, seine Liebe zum
Zirkus; darüber, was einen guten
Clown ausmacht und warum wir alle
mehr lachen sollten.
10.30 SWR2 Treffpunkt Klassik Neue CDs
Am Mikrofon: Dagmar Munck
11.57 SWR2 Kulturservice
12.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
anschließend:
SWR2 Programmtipps
12.30 Kurznachrichten
12.33 SWR2 Journal am Mittag
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
13.00 Nachrichten, Wetter
13.05 SWR2 Mittagskonzert
Joseph Haydn:
Sinfonie Nr. 47 G-Dur
Deutsche Radio Philharmonie
Saarbrücken Kaiserslautern
Leitung: Hansjörg Schellenberger
Ludwig van Beethoven:
Streichquartett c-Moll op. 18 Nr. 4
Minetti Quartett
Peter Tschaikowsky:
Die Interessanten (50/50)
Roman von Meg Wolitzer
Aus dem Englischen
von Werner Löcher-Lawrence
Gelesen von Doris Wolters
und Frank Arnold
14.55 SWR2 Die Buchkritik
15.00 Nachrichten, Wetter
15.05 SWR2 Cluster
Das Musikmagazin
ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel
Musikthema des Tages – Berichte
und Reportagen aus dem Musikleben
16.00 Nachrichten, Wetter
16.05 SWR2 Impuls
Das Wissensmagazin
17.00 Nachrichten, Wetter
17.05 SWR2 Forum
17.50 SWR2 Jazz vor Sechs
18.00 SWR2 Aktuell mit Nachrichten
18.30 SWR2 Aktuell - Wirtschaft
18.40 SWR2 Kultur aktuell
19.00 Nachrichten, Wetter
19.05 SWR2 Kontext
Die Hintergrundsendung
19.20 SWR2 Tandem
Musik
Unerhörtes aus Pop, Jazz und
Weltmusik
20.00 Nachrichten, Wetter
20.03 SWR2 Abendkonzert
Festival Beethoven plus
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden
und Freiburg
Leitung: François-Xavier Roth
Hans Zender:
33 Veränderungen über 33
Veränderungen, eine komponierte
Interpretation von Beethovens
Diabelli-Variationen für Ensemble
(Konzert vom 5. März
im E-Werk Freiburg)
Moderation: Lydia Jeschke
SWR2 PROGRAMM
- Seite 10 Mensch steht im Mittelpunkt und damit zugleich Farben, Räume, Orte der
Kommunikation. Klangräume, Klangfarben, musikalischer Diskurs, auch in
seinen zahlreichen Improvisationsprojekten stehen diese Aspekte im
Zentrum. Udo Schindler hat einst
Flöte studiert, hat sich aber längst
der Großfamilie der Einfachrohrblattinstrumente, also Saxofonen und
Klarinetten zugewandt und auch das
Kornett in sein regelmäßig gespieltes
Instrumentarium aufgenommen. Neben seinen Aktivitäten in festen
Besetzungen hat der Münchner Improvisator eine Konzertreihe ins
Leben gerufen, um die freie Improvisation und das Unvorhergesehene
in immer neuen ad hoc Besetzungen
zu erproben.
(Freitag, 13. März)
”Das Verhältnis von Altem zu Neuem
ist immer so, dass das Neue das Alte
destruiert. Es gibt nur eine Möglichkeit, dies zu vermeiden und das ist ein
‘furchtloses Schweben’ über dem
Abgrund der Geschichte.” Dieses
“Schweben” hat Hans Zender in verschiedenen Kompositionen kultiviert,
berühmt wurde seine “Komponierte
Interpretation” von Schuberts “Winterreise”.
Nun forscht er in seinem großen
neuen Werk nach dem instrumentalen Potential in Beethovens Klaviermusik. Seine “33 Veränderungen”
werfen ein irritierend neues (sinfonisches?) Licht auf die Diabelli-Variationen, Beethovens letztes großes
Klavierwerk.
22.00 Nachrichten, Wetter
ARD Radio Tatort
22.03 SWR2 Krimi
In fremder Erde
Kriminalhörspiel von Erhard Schmied
Mit: André Jung, Brigitte Urhausen,
Marie Jung u.a.
Musik: Stefan Scheib
Regie: Stefan Dutt
(Produktion: SR 2015)
Audio unter SWR.de/swr2/hoerspiel
Carl Maria von Weber:
Sinfonie Nr. 1 C-Dur
Norwegisches Rundfunk-Orchester
Leitung: Ari Rasilainen
Richard Strauss:
”Don Quixote” op. 35
Hermann Menninghaus (Viola)
Maximilian Hornung (Violoncello)
Symphonieorchester des BR
Leitung: Bernard Haitink
4.00
Nachrichten, Wetter
4.03
ARD-Nachtkonzert
5.00
Nachrichten, Wetter
5.03
ARD-Nachtkonzert
6.00
Nachrichten, Wetter
Samstag, 14. März
0.00
Nachrichten, Wetter
0.05
ARD-Nachtkonzert
Hauptkommissar Michel Paquet ist
genervt: Tochter Charlotte übt zu
Hause für den Trommelkurs, Kommissarin Amelie Gentner provoziert
ihn mit bissigen Bemerkungen und
an Paquets erstem freien Tag wird die
Leiche einer jungen Frau gefunden.
Die Togolesin wurde erschossen. Aus
Heimweh suchte sie häufig Trost am
Grab des Togolesen Chim Bebe auf
dem Alten Friedhof in Saarlouis, wie
Paquet und Gentner bald erfahren.
Geht es um eine Beziehungstat oder
stecken rechtsnationale Kräfte dahinter?
23.00 Nachrichten, Wetter
23.03 SWR2 NOWJazz
Musik, Architektur und ein Salon
Der Klarinettist, Saxofonist und
Kornettspieler Udo Schindler
entwirft Klang und Raum
Von Nina Polaschegg
Udo Schindler könnte man tatsächlich als einen “Hans Dampf in allen
Gassen” bezeichnen – zumindest
wenn man damit seine Umtriebigkeit
als Musiker versteht. Und wenn man
darum weiß, dass er zusätzlich ein
Architekturbüro mit diversen Mitarbeitern leitet und auch hier die
Interaktion einen wesentlichen Aspekt seines Denkens und Planens
ausmacht – ob in Sanierungsprojekten oder im Entwurf und der
Realisierung von Neubauten – der
KW 11 / 09. - 15.03.2015
Wolfgang Amadeus Mozart:
Klavierkonzert A-Dur KV 488
Friedrich Gulda (Klavier)
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden
und Freiburg
Leitung: Hans Rosbaud
Ludwig van Beethoven:
Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart
des SWR
Leitung: Roger Norrington
Alma Maria Mahler-Werfel:
”Die stille Stadt”
”Laue Sommernacht”
”Bei dir ist es traut”
SWR Vokalensemble Stuttgart
Leitung: Marcus Creed
Claude Debussy:
”Jeux” L 126
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden
und Freiburg
Leitung: Sylvain Cambreling
Hector Berlioz:
”Chant sacré”
Alexander Yudenkov (Tenor)
SWR Vokalensemble Stuttgart
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden
und Freiburg
Leitung: Sylvain Cambreling
Gustav Mahler:
Sinfonie Nr. 10 Fis-Dur
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden
und Freiburg
Leitung: Michael Gielen
2.00
Nachrichten, Wetter
2.03
ARD-Nachtkonzert
Saverio Mercadante:
Klarinettenkonzert B-Dur op. 101
Dieter Klöcker (Klarinette)
Prager Kammerorchester
Leitung: Milan Lajcik
Alexander von Zemlinsky:
Streichquartett A-Dur op. 4
Artemis Quartett
6.05
William Walton:
”Scapino”, Lustspielouvertüre
London Symphony Orchestra
Leitung: André Previn
Georg Friedrich Händel:
Arie der Iphis aus “Jephta” (2. Akt)
Christiane Oelze (Sopran)
Akademie für Alte Musik
Leitung: Marcus Creed
Johann Christian Bach:
Sinfonia concertante D-Dur
Anne Katharina Schreiber (Violine)
Freiburger Barockorchester
Violine und Leitung:
Gottfried von der Goltz
Franz Schubert:
”Wanderer”-Fantasie C-Dur D 760
Maurizio Pollini (Klavier)
Leopold Kozeluch:
Cassation Es-Dur
Consortium Classicum
Friedrich Daniel Rudolph Kuhlau:
Einleitung und Rondo über ein Thema
von George Onslow op. 98
Kurt Redel (Flöte)
Noël Lee (Klavier)
Adolphe Adam / Ludwig Minkus:
Pas de deux aus “Giselle” (2. Akt)
Penka Djeneva (Viola)
Sofia National Opera Orchestra
Leitung: Boris Spassov
Wolfgang Amadeus Mozart:
Konzert-Rondo D-Dur KV 382
Alexander Lonquich (Klavier)
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Roberto Abbado
Astor Piazzolla:
”Milonga del angel”
Carel Kraayenhof (Bandoneon)
Sexteto Canyengue
Edvard Grieg:
2 Sätze aus
“Norwegische Tänze” op. 35
Michala Petri (Blockflöte)
English Chamber Orchestra
Leitung: Okko Kamu
SWR2 Musik am Morgen
Johann Caspar Ferdinand Fischer:
Suite für Orchester C-Dur op. 1 Nr. 1
Handel’s Company
Leitung: Rainer Johannes Homburg
SWR2 PROGRAMM
- Seite 11 Die Beziehungen junger Erwachsener
zwischen 20 und 35 zu ihren Eltern
haben sich in den letzten Jahrzehnten
tiefgreifend gewandelt. Frühe Abgrenzung und Rebellion findet man
heute viel seltener als früher. Besonders in mittleren und gehobenen
Bevölkerungsschichten pflegen beide
Generationen heute oft ein emotional enges, partnerschaftliches Verhältnis
zueinander.
Gleichzeitig
haben sich bestimmte Entwicklungsschritte auf dem Weg zum Erwachsenwerden deutlich nach hinten verschoben. Soziologen und Psychologen
versuchen, die enger gewordene Beziehung zwischen erwachsenen Kindern und ihren Eltern zu ergründen.
Und sie loten aus, wo die Grenze
zwischen Solidarität und Zuneigung
und Unselbständigkeit liegt.
(Samstag, 14. März)
Christian Sinding:
6 Stücke für Klavier op. 32
Friedrich Höricke (Klavier)
Johannes Brahms:
Streichquartett a-Moll op. 51 Nr. 2
Quatuor Ebène
Engelbert Humperdinck:
Humoreske für Orchester E-Dur
Bamberger Symphoniker
Leitung: Karl Anton Rickenbacher
Ignaz Pleyel:
Sextett c-Moll
Amphion Wind Octet
Nach dem Zeitwort:
Johann Strauß:
Ouvertüre zur Operette
“Die Fledermaus”
Orchester der Wiener Staatsoper
Leitung: Herbert von Karajan
6.45
SWR2 Zeitwort
14.03.1771: Leopold Mozart
reist durch Oberitalien
Von Marlene Weber-Schäfer
6.58
SWR2 Programmtipps
7.00
Aktuell
7.15
mit Pressestimmen
SWR2 Musik am Morgen
Antonín Dvorák:
2 Slawische Tänze, bearbeitet
für großes Orchester op. 46
Berliner Philharmoniker
Leitung: Herbert Karajan
François-Joseph Nadermann:
Sonate Nr. 6 D-Dur für Harfe
Maria Graf (Harfe)
Benjamin Godard:
Introduction et Allegro
für Klavier und Orchester op. 49
Tasmanian Symphony Orchestra
Klavier und Leitung: Howard Shelley
François Couperin:
3 Sätze aus dem
Concert royal Nr. 1 G-Dur
Le Concert des Nations
Leitung: Jordi Savall
Franz Schubert:
2 Deutsche Tänze aus D 90,
Fassung für Streichorchester
Budapest Strings
Leitung: Károly Botvay
7.57
Wort zum Tag
8.00
Aktuell
8.10
SWR2 Journal am Morgen
8.30
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
SWR2 Wissen
Die anhängliche Generation
Junge Erwachsene und die
enge Bindung zum Elternhaus
Von Christina Bergengruen
8.58
SWR2 Programmtipps
9.00
Nachrichten, Wetter
9.05
SWR2 Musikstunde
mit Katharina Eickhoff
Das Rätsel
Schluss mit tatenlosem Sich-berieseln-lassen am Frühstückstisch: Einmal im Monat wird die Musikstunde
zur Rätselstrecke! “Wer vieles bringt,
wird manchem etwas bringen”, sagt
Goethe, und dementsprechend gibt
es pro Stunde eine ganze Reihe von
Rätselmusiken. Dazu kommen die
Rätselfragen, verpackt in kleine
Musikgeschichten, aus deren Antworten sich dann das Lösungswort zusammensetzt. Was für den einen
glasklar, ist für den anderen eine
harte Nuss – aber wir vertrauen auf
das Wissen (oder den Spürsinn!)
unserer Musikstunden-Hörer und
sind sicher, dass die schönen
Gewinne – Konzertkarten, CDs – ihre
Abnehmer finden werden!
SWR2 Musikstunde: Das Rätsel – Die
Sendung mit Fragezeichen zum Mitmachen, an jedem zweiten Samstag
im Monat.
KW 11 / 09. - 15.03.2015
13.00 Nachrichten, Wetter
13.05 SWR2 Mittagskonzert
Jacques Offenbach:
Ouvertüre zur Operette
“Orpheus in der Unterwelt”
Philharmonia Orchestra
Leitung: Neville Marriner
Jacques Offenbach:
”Hoffmanns Erzählungen”, Szene
und Duett Antonia – Hoffmann
Anna Netrebko (Sopran)
Joseph Calleja (Tenor)
Metropolitan Opera Orchestra
New York
Leitung: James Levine
Giuseppe Verdi:
”Ein Maskenball”, Rezitativ und
Romanze des Riccardo (3. Akt)
Joseph Calleja (Tenor)
Orchestre de la Suisse Romande
Leitung: Marco Armiliato
Wolfgang Amadeus Mozart:
”Don Giovanni”, Terzett
Donna Elvira – Leporello –
Don Giovanni (2. Akt)
Don Giovanni:
Ildebrando D’Arcangelo
Donna Elvira: Joyce DiDonato
Leporello: Luca Pisaroni
Mahler Chamber Orchestra
Leitung: Yannick Nézet Séguin
Georg Friedrich Händel:
”Ariodante”, Arie
des Ariodante (1. Akt)
Joyce DiDonato (Mezzosopran)
Il Complesso Barocco
Leitung: Alan Curtis
Johann Adolf Hasse:
”Die verlassene Dido”, Arie des Iarba
Valer Barna-Sabadus (Countertenor)
Hofkapelle München
Leitung: Michael Hofstetter
Giuseppe Verdi:
”I due Foscari”, Szene und
Kavatine des Jacopo (1. Akt)
Rolando Villazón,
Vicente Ombuena (Tenor)
Orchestra Teatro Regio Torino
Leitung: Gianandrea Noseda
13.58 SWR2 Programmtipps
10.00 Nachrichten, Wetter
14.00 Nachrichten, Wetter
10.05 SWR2 Campus
14.05 SWR2 am Samstagnachmittag
Aus Forschung und
Wissenschaftspolitik
10.30 SWR2 Treffpunkt Klassik extra
Gast im Studio: Ministerialrat a.D.
Walter Pfohl
Am Mikrofon: Kerstin Gebel
12.00 Aktuell mit Nachrichten
Kultur und Lebensart
Moderation: Jörg Armbrüster
ca. 16.05 Uhr Erklär mir Pop
ca. 16.48 Uhr Wort der Woche
15.00 Nachrichten, Wetter
16.00 Nachrichten, Wetter
12.15 SWR2 Geld, Markt, Meinung
17.00 Nachrichten, Wetter
12.40 SWR2 Journal am Mittag
17.05 SWR2 Zeitgenossen
Das Magazin für Kultur und
Gesellschaft
12.59 SWR2 Programmtipps
Heinrich Bedford-Strohm,
neuer Vorsitzender des Rates
der Evangelischen Kirche
in Deutschland (EKD),
im Gespräch mit Holger Gohla
SWR2 PROGRAMM
(Samstag, 14. März)
Seit kurzem ist der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm
oberster Repräsentant der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).
Kraft für sein neues Amt holt sich der
Nachfahre von Lukas Cranach in Begegnungen, aber auch aus dem Evangelium. Heinrich Bedford-Strohm
steht für einen fröhlichen Glauben.
Auch wenn die Zahlen rückläufig
sind, möchte er seine Kirche geistlich
erneuern. Der bald 55-Jährige promovierte bei Wolfgang Huber, der später
ebenfalls Ratsvorsitzender der EKD
war. Nicht nur seine Dissertation
“Vorrang für die Armen” beweist,
dass Bedford-Strohm ein politisch
denkender Mensch ist, dem der Zusammenhalt der Gesellschaft wichtig
ist. Wenn es sein muss, findet der
ehemalige Professor für theologische
Gegenwartsfragen schnell klare Worte und widerspricht schon mal Politikern öffentlich, was durchaus konkrete Veränderungen etwa in der
Flüchtlingspolitik bewirkt.
17.50 SWR2 Lesezeichen
Menschen und Bücher aus der Region
18.00 Aktuell mit Nachrichten
18.30 SWR2 Interview der Woche
18.40 SWR2 Spielraum - Die Geschichte
Ein Anton zu viel
Von Jörg Wolfradt
Moderation: Christoph König
Die Geschichte steht nach der
Sendung eine Woche als Stream
bereit unter:
www.kindernetz.de/spielraum
Anton Schmidt ist mit seinen Eltern in
eine neue Stadt gezogen, und nun
muss er auch in eine neue Schule
gehen. Als er dort seinen Namen sagt,
lachen alle Kinder – und ein Junge
ärgert sich. Er heißt auch Anton
Schmidt. Und nach der Schule stellt
er sich seinem neuen Mitschüler in
den Weg und stellt klar: Es kann nur
einen Anton Schmidt in der Klasse
geben. Das sei er selbst, und der Neue
sei von nun an einfach ein Niemand.
Hörspiel- und Kinderbuch-Autor Jörg
Wolfradt geht hier ein zentrales
Thema einfühlsam und gleichzeitig
mit großer Leichtigkeit an: Wer bin
ich – und wenn ja, wie viele?
19.00 Nachrichten, Wetter
19.05 SWR2 Geistliche Musik
Samuel Capricornus:
”O Traurigkeit, o Herzeleid”
La Chapelle Rhénane
Leitung: Benoît Haller
Johann Gottfried Müthel:
”O Traurigkeit, o Herzeleid”
Wolfgang Baumgratz (Orgel)
- Seite 12 -
KW 11 / 09. - 15.03.2015
Alessandro Scarlatti:
”Stabat mater”
Sandrine Piau (Sopran)
Gérard Lesne (Countertenor)
Il Seminario Musicale
20.00 Nachrichten, Wetter
Dolby Digital 5.1
20.03 SWR2 Abendkonzert - LIVE
Festival Beethoven plus
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden
und Freiburg
Synergy Vocals
Leitung: François-Xavier Roth
Helmut Lachenmann:
Tableau
Ludwig van Beethoven:
Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37
Luciano Berio:
Sinfonia für 8 Singstimmen
und Orchester
(Liveübertragung aus dem
Konzerthaus Freiburg)
Moderation: Lydia Jeschke
Orchestrale Klangschatten von Helmut Lachenmann begegnen einem
Klavierkonzert, in das Ludwig van
Beethoven allerlei sinfonische Merkmale hinein komponiert hat. “Sinfonisch?” – Luciano Berio verweist im
Titel seiner “Sinfonia” zurück auf den
alten Wortsinn. Es geht um das “Zusammenklingen” von acht Stimmen
und einem Orchester, von der Musik
Gustav Mahlers und derjenigen
Berios, von Texten aus der Studentenbewegung, von Claude LéviStrauss und Samuel Beckett: ein
Meilenstein der jüngeren Musikgeschichte, uraufgeführt durch das SWR
Sinfonieorchester Baden-Baden und
Freiburg bei den Donaueschinger
Musiktagen 1969.
Ausgewählte Werke Ludwig van
Beethovens dienen den drei Musikern
als Basis für finessenreiche Exkurse,
bei denen Genregrenzen keine Gültigkeit mehr besitzen.
23.00 Nachrichten, Wetter
23.03 SWR2 Spätvorstellung
Lars Reichow (2/2)
Aus dem neuen Programm “Freiheit”
(Aufnahme vom 10. Oktober 2014
in Mainz)
Zwei Jahre lang bespielte Lars Reichow zum Thema Gold und Geld die
deutschen Kleinkunstbühnen. “Goldfinger” ist jetzt passé. Jetzt gibt es
einen neuen Reichow. “Freiheit” heißt
sein Programm, mit Geschichten und
Liedtexten zu allen Aspekten der Freiheit. Es ist eine Revue “für freie Menschen mit freiem Geist”, so Reichow.
Sonntag, 15. März
0.00
Nachrichten, Wetter
0.05
ARD-Nachtkonzert
”Der Sturm”, sinfonische Fantasie op. 18
hr-Sinfonieorchester
Leitung: Eliahu Inbal
Sergej Rachmaninow:
Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18
Werner Haas (Klavier)
hr-Sinfonieorchester
Leitung: Eliahu Inbal
Dmitrij Schostakowitsch:
Ballett-Suite Nr. 3
hr-Sinfonieorchester
Leitung: Dmitrij Kitajenko
Sergej Prokofjew:
Sonate d-Moll op. 14
Jewgenij Koroliow (Klavier)
Alexander Skrjabin:
”Prométhée” op. 60
Wolfgang Saschowa (Klavier)
Frankfurter Kantorei
hr-Sinfonieorchester
Leitung: Eliahu Inbal
22.30 SWR2 Jazztime
Mein Ludwig van
Das Dieter Ilg Trio interpretiert Beethoven
Von Thomas Loewner
Seit Jahren erkundet der Freiburger
Bassist Dieter Ilg seine musikalischen
Wurzeln in der europäischen Musiktradition. Bei der Spurensuche stieß
er zunächst auf deutsche Volkslieder.
Ilgs Bearbeitungen, eingespielt mit
Gitarrist Wolfgang Muthspiel und
Steve Argüelles am Schlagzeug, sind
angenehm frei von Klischees und
überzeugen durch die unverkrampfte
Spielfreude der Band. Mit seinen
aktuellen Triopartnern, dem Pianisten Rainer Böhm und Schlagzeuger
Patrice Héral, richtet Dieter Ilg den
Fokus nun seit einiger Zeit auf die
europäische Klassik. Ihre erste gemeinsame Arbeit war 2009 das
”Otello”-Projekt, eine Adaption der
gleichnamigen Oper Giuseppe Verdis,
gefolgt von ”Parsifal”, einer Neuinterpretation der Musik Richard Wagners.
Mit ”Mein Ludwig” knüpft das Trio
nun nahtlos an diese Arbeiten an.
Peter Tschaikowsky:
2.00
Nachrichten, Wetter
2.03
ARD-Nachtkonzert
Hakon Børresen:
Nordische Volksmelodien
Rundfunk-Sinfonieorchester
Saarbrücken
Leitung: Ole Schmidt
Edvard Grieg:
Norwegische Volksweisen op. 66
Gerhard Oppitz (Klavier)
Wilhelm Stenhammar:
”Schweden”
Jussi Björling (Tenor)
Königliche Hofkapelle Stockholm
Leitung: Nils Grevillius
Hugo Alfvén:
”So nimm mein Herz”
Jussi Björling (Tenor)
Königliche Hofkapelle Stockholm
Leitung: Nils Grevillius
SWR2 PROGRAMM
- Seite 13 Ludwig van Beethoven:
Allegro moderato aus dem
Streichquintett C-Dur op. 29
Kuijken Quartett
Marleen Thiers (Viola)
Carl Philipp Emanuel Bach:
Sonate für Oboe und
Basso continuo g-Moll
Lingua Franca
Johannes Brahms:
Capriccio fis-Moll op. 76 Nr. 1
Ivo Pogorelich (Klavier)
Georg Philipp Telemann:
Konzert für Traversflöte, Streicher
und Basso continuo h-Moll
Camerata Köln
Traversflöte und Leitung: Karl Kaiser
(Sonntag, 15. März)
Jean Sibelius:
”Schilfrohr säusle” op. 36 Nr. 4
Jussi Björling (Tenor)
Königliche Hofkapelle Stockholm
Leitung: Nils Grevillius
Andreas Hallén:
Schwedische Rhapsodie op. 23
Helsingborg Symphony Orchestra
Leitung: Hans-Peter Frank
Percy Grainger:
”Scandinavian Suite”
Joel Moerschel (Violoncello)
Stephen Drury (Klavier)
Uuno Klami:
”Sea pictures”
Iceland Symphony Orchestra
Leitung: Petri Sakari
4.00
Nachrichten, Wetter
4.03
ARD-Nachtkonzert
Nachrichten, Wetter
5.03
ARD-Nachtkonzert
6.03
SWR2 Programmtipps
7.00
Nachrichten, Wetter
7.03
SWR2 Musik am Morgen
Arvo Pärt:
”Fratres”
Daniel Hope (Violine)
Deutsches Kammerorchester Berlin
Leitung: Simon Halsey
Mikolajus Konstantinas Ciurlionis:
Streichquartett c-Moll
Ciurlionis-Quartett
Peteris Vasks:
Englischhornkonzert
Normunds Schnee (Englischhorn)
Riga Philharmonic Orchestra
Leitung: Kriss Rusmanis
5.00
6.00
6.58
Arthur Sullivan:
”Iolanthe”, Ouvertüre
Pro Arte Orchestra
Leitung: Malcolm Sargent
John Field:
Sonate Es-Dur op. 1 Nr. 1
Míceál O’Rourke (Klavier)
Frederick Loewe:
”My Fair Lady”, Suite
Nürnberger Symphoniker
Leitung: Alexander Shelley
John Dowland:
3 Stücke
Hopkinson Smith (Laute)
Benjamin Britten:
”Two Insect Pieces”
Heinz Holliger (Oboe)
András Schiff (Klavier)
Henry Purcell:
”The Fairy Queen”, Suite
Le Concert des Nations
Leitung: Jordi Savall
Nachrichten, Wetter
SWR2 Musik am Morgen
Claude Debussy:
”Prélude à l’après-midi d’un faune”
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart
des SWR
Leitung: Heinz Holliger
Wolfgang Amadeus Mozart:
Divertimento für 2 Oboen, 2 Hörner
und 2 Fagotte F-Dur KV 213
Holliger-Bläserensemble
Camille Saint-Saëns:
Introduction et Rondo capriccioso für
Violine und Orchester a-Moll op. 28
Renaud Capuçon (Violine)
Deutsche Kammerphilharmonie
Bremen
Leitung: Daniel Harding
Jean-Philippe Rameau:
Cinquième concert aus
“Pièces de Clavecin en concerts”
Trio Arcangelo Corelli
Robert Schumann:
Arabesque für Klavier C-Dur op. 18
Nicolai Gerassimez (Klavier)
Franz Schubert:
Andante con moto aus der
Sinfonie h-Moll D 759
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart
des SWR
Leitung: Umberto Benedetti Michelangeli
7.55
Lied zum Sonntag
8.00
Nachrichten, Wetter
8.03
SWR2 Kantate
Anonymus:
”Laetare Jerusalem”
Choralschola der Capella Antiqua
München
Leitung: Konrad Ruhland
Samuel Capricornus:
”Laetare Jerusalem”
Susanne Rydén (Sopran)
Ensemble Bell’Arte
Georg Philipp Telemann:
”Wer nur den lieben Gott
lässt walten”
Dorothee Fries (Sopran)
Mechthild Georg (Alt)
Andreas Post (Tenor)
Albrecht Pöhl (Bass)
Collegium vocale des
Bach-Chores Siegen
Trompeten-Consort
Friedemann Immer
Barock-Orchester
KW 11 / 09. - 15.03.2015
Hannoversche Hofkapelle
Leitung: Ulrich Stötzel
8.30
SWR2 Wissen: Aula
Sieben auf einen Streich,
Zaubertrank und alter Käse
Krankheit, Gesundheit und
Magie im Märchen
Von Wolfgang U. Eckart
Wir haben uns angewöhnt, Märchen
nach psychoanalytischer Lesart zu
interpretieren, der Kinderpsychologe
Bruno Bettelheim hat dabei Maßstäbe gesetzt. Ob Dornröschen, Hänsel und Gretel oder Aschenputtel – es
geht um die Auseinandersetzung mit
dem Bösen und um unterdrückte,
oftmals tabuisierte Sexualität. Doch
Märchen sind mehr als nur verschlüsselte Botschaften für die Psychoanalyse, sie enthalten vor allem auch
wichtige Bezüge zu medizinischen
und vor allem magischen Elementen.
Der Medizinhistoriker Professor Wolfgang U. Eckart von der Universität
Heidelberg arbeitet diese Aspekte
heraus.
9.00
Nachrichten, Wetter
9.03
SWR2 Matinee
Sonntagsfeuilleton
mit Manuela Reichart
(Rätseltelefon: 07221 / 2000)
10.00 Nachrichten, Wetter
11.00 Nachrichten, Wetter
12.00 Nachrichten, Wetter
12.05 SWR2 Glauben
Die große Tiefe
Höhlen und Glaube
Von Geseko von Lüpke
Höhlen sind wichtige Orte für die
spirituelle Entwicklung der Menschheit. Schon die frühesten Kulturen
beteten, opferten, orakelten und bestatteten in Höhlen. Spuren davon
haben Archäologen in jüngster Zeit
auf der Schwäbischen Alb gefunden:
35.000 Jahre alte Schnitzkunstwerke,
die bislang ältesten der Menschheit.
Vieles weist darauf hin, dass Höhlen
Ritualen und religiösen Zeremonien
dienten. Sie waren in der Frühgeschichte “heilige Orte” im Bauch der
Mutter Erde, eng verbunden mit Geburt und Tod. Es waren Orte des
Rituals und der Initiation. Künstliche
Höhlen, sogenannte Erdställe wurden – so vermutet man – noch im
12. Jahrhundert angelegt. Und auch
Christen haben immer wieder Höhlen
zu Kirchen umgewidmet. In unserem
Verhältnis zu Höhlen schwingen viele
dieser alten Wahrnehmungen mit.
Höhlen sind faszinierende, numinose
Orte und machen gleichzeitig mit
ihrer Dunkelheit, Stille und Abgeschlossenheit Todesangst.
SWR2 PROGRAMM
(Sonntag, 15. März)
12.30 SWR2 Sonntagskonzert
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart
des SWR
Peter Tschaikowsky:
”Romeo und Julia”,
Fantasie-Ouvertüre nach
Shakespeare, revidierte Fassung 1880
Leitung: Roger Hamilton
Robert Schumann:
Fantasie für Violine und
Orchester C-Dur op. 131
Isabelle Faust (Violine)
Leitung: Heinz Holliger
Robert Schumann:
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97
“Rheinische Sinfonie”
Leitung: Heinz Holliger
Wolfgang Amadeus Mozart:
Oboenkonzert C-Dur KV 314 (285d)
Oboe und Leitung: Heinz Holliger
13.58 SWR2 Programmtipps
14.00 Nachrichten, Wetter
14.05 SWR2 Feature am Sonntag
Artisten (2/3)
Milo Barus – Der stärkste Mann
der Welt
Von Martin Becker und Tabea Soergel
Er wuchtete vollbesetzte Straßenbahnen aus den Schienen und rang mit
bloßer Muskelkraft Stiere nieder.
1906 wurde er im Sudetenland geboren, 1930 wurde ihm in Paris der
Titel “Stärkster Mann der Welt” zugesprochen. Ebenso wie in London,
Kalkutta, Kairo, Buenos Aires und
New York. Schließlich aber landete er
im thüringischen Stadtroda in der
DDR. Immerhin: Für die ein oder
andere Fernsehshow ging er immer
noch vor die Kamera, um einen Hufnagel mit der Faust ins Holz zu
schlagen und mit den Zähnen wieder
herausziehen. Wie passt ein solitärer
Kraftprotz in einen Staat der vereinten solidarischen Kräfte? Und wie
passt er in die Gegenwart? Emil Bahr
alias Milo Barus starb 1977. Heute
wird im Eisenberger Mühltal ein
Kraftsportwettkampf namens “Milo
Barus Cup” veranstaltet.
(Teil 3, Sonntag, 22. März, 14.05 Uhr)
15.00 Nachrichten, Wetter
15.05 SWR2 Zur Person
Fritz Busch
Von Herbert Haffner
Obwohl er einer der bedeutendsten
Dirigenten in der ersten Hälfte des
20. Jahrhunderts war, ist Fritz Busch
fast in Vergessenheit geraten. Allerdings ist es nicht ganz einfach, sich
von ihm und seinen künstlerischen
Verdiensten ein umfassendes Bild zu
machen. Das liegt zum einen daran,
- Seite 14 dass seine musikalisch-diskografische
Hinterlassenschaft – soweit sie überhaupt publiziert wurde und nicht in
diversen Privat- oder Rundfunkarchiven schlummert – sich meist auf
relativ unbekannte Plattenlabel verteilt. Zum anderen aber liegt es vor
allem daran, dass seine Karriere
immer wieder durch unruhige politische Zeiten beeinträchtigt wird und
er zum “Wanderer zwischen den Welten” wird. Im Gespräch mit Susanne
Popp und Jürgen Schaarwächter, beide Musikwissenschaftler beim Karlsruher Brüder Busch Archiv, zeichnet
Herbert Haffner das Leben des großen Musikers.
KW 11 / 09. - 15.03.2015
wahrlich kein Saxofonistenmangel
herrscht. Zwei Solo-Alben liegen von
Ben van Gelder vor. Sein letztes,
“Reprise”, erschien beim deutschen
Label Pirouet.
20.00 Nachrichten, Wetter
20.03 SWR2 Oper
Georg Friedrich Händel:
”Orlando”, Dramma per musica
in 3 Akten
Orlando: Bejun Mehta
Angelica, Königin von Cathay und
Geliebte Medoros: Sophie Karthäuser
Medoro, ein afrikanischer Prinz,
Geliebter Angelicas:
Kristina Hammarström
Dorinda, eine Schäferin: Sunhae Im
Zoroastro, ein Zauberer und Freund
Orlandos: Konstantin Wolff
B’Rock Orchestra Ghent
Leitung: René Jacobs
17.00 Nachrichten, Wetter
17.05 SWR2 Forum Buch
18.00 Aktuell mit Nachrichten
18.20 SWR2 Hörspiel am Sonntag
Orlando – der rasende Roland, eine
Gestalt voller Widersprüche: heldenhaft und grausam, liebevoll und
aggressiv, vernünftig und wahnsinnig. Für Händel ein ideales Terrain um
sein musikalisches Arsenal an Theatralik, Dramatik und Emotionalität
zum Einsatz zu bringen. 2013 wurde
die Oper mit Starbesetzung unter
René Jacobs auf CD eingespielt. In der
Titelrolle der Countertenor Bejun
Mehta, außerdem Sophie Karthäuser,
Kristina Hammarström und Sunhae
Im. Es spielt in gewohnt vitaler
Frische das B’Rock Orchestra Ghent.
Schneewalzer
Hörspiel von Patrick Findeis
Mit: Pippa Galli, Heinz-Josef Braun,
Thomas Huber, Veronika Spindler
und Doris Wolters
Regie: Kai Grehn
(Produktion: SWR 2013)
Ein heißer, langanhaltender Sommer
lähmt das Leben in Goldshof, als die
Nachricht von der Entführung der
Unternehmergattin Victoria Schenk
ihre Kreise zieht. Die Geldübergabe
läuft schief, die Polizei tappt im Dunkeln. Victoria bleibt verschwunden,
bis schließlich nach Wochen ihre
Leiche entdeckt wird. In der Nachbarschaft beginnen sich Erzählungen
über die Vergangenheit des Opfers
und ihrer Familie mit Vermutungen
und Verleumdungen zu vermischen.
Klaus Schenk und seine Tochter Lena
führen schon bald einen Kampf an
mehreren Fronten ohne Verbündete.
”Schneewalzer” spürt in den Gedanken und Stimmen der Protagonisten
einem schleichenden Prozess nach, in
dem Opfer zu Tätern gemacht werden sollen.
23.00 Nachrichten, Wetter
23.03 SWR2 Musikpassagen
Wie eine Maschine, nur besser
Die Verwandlungen des
Schlagzeugers Jaki Liebezeit
Von Christoph Wagner
Der Kölner Schlagzeuger Jaki Liebezeit (geb. 1938) ist einer der besten
Drummer weltweit. Seit 50 Jahren
tüftelt der ehemalige Trommler der
deutschen Rockgruppe “Can“ an einer
Spielweise, die anders klingt, als konventionelles Schlagzeugspiel. Liebezeit startete in den 60er-Jahren als
Jazzschlagzeuger, schwenkte nach
einer kurzen Freejazz-Phase zur Rockmusik um und spielt seit zwei Jahrzehnten bevorzugt mit Musikern der
elektronischen Szene. Dabei hat er
seine Trommelphilosophie mehr und
mehr verfeinert, die auf steter Wiederholung und absoluter Präzision
basiert. “Jaki Liebezeit spielt wie eine
Maschine, nur besser,” bemerkte
einst Holger Czukay, sein Bandkollege
von Can. Kein Wunder, dass Liebezeit
unter Kennern als einer der einflussreichsten Drummer in der Geschichte
des modernen Schlagzeugs gilt.
19.33 SWR2 Jazz
A Dutch Man in New York
Der Saxofonist Ben van Gelder
Von Ssirus W. Pakzad
Bereits mit 17 Jahren bekam der in
Groningen geborene Altsaxofonist
Ben van Gelder den “Stan Getz/
Clifford Brown Fellowship”-Preis zuerkannt. Ein Jahr später begann der
heute 26-Jährige an der New Yorker
New School unter namhaften Lehrern
zu studieren. Er ist dann im Big Apple
geblieben und hat sich dort mit seinem charakterstarken Ton und seinen fantasievollen Improvisationen
schnell einen klingenden Namen erspielt, obwohl im Mekka des Jazz
0.00
Nachrichten, Wetter
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
19
Dateigröße
187 KB
Tags
1/--Seiten
melden