close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

- Wissenschaftsjahr 2015

EinbettenHerunterladen
www.rsf.at
MS 15 REIHE
OFFENE LÄNGENMESSSYSTEME
MIT HOMING- UND LIMITFUNKTION
„„ ONLINE SIGNALKOMPENSATION
„„ ANZEIGE DER SIGNALGÜTE DIREKT AM GERÄT
ÜBER 3-FARBIGE LED
„„ PERMANENTE KONTROLLE DER ABTASTSIGNALE
ÜBER DIE GESAMTE MESSLÄNGE
„„ HOHE SIGNALQUALITÄT AUFGRUND EINER
EINFELDABTASTUNG
„„ SCHALTSIGNALE UND HOMING-FUNKTION
„„ POSITION DER REFERENZMARKE
KUNDENSEITIG WÄHLBAR
BEGRIFFSERKLÄRUNG
Teilungsintervall
Als Maßverkörperung dient eine hochgenaue Strichgitterteilung mit
periodischer Anordnung von Strichen und Lücken.
Ein Strich und eine Lücke werden zusammen als Teilungsintervall bezeichnet.
Signalperiode
Beim Abtasten der Strichgitterteilung werden sinusförmige Signale erzeugt,
deren Periode einem Teilungsintervall entspricht.
Interpolation
Die sinusförmigen Messsignale werden je nach gewünschtem Unterteilungsfaktor n-fach unterteilt und von einer elektronischen Schaltung in Rechtecksignale umgewandelt.
Messschritt
Kleinster Zählschritt, der in Abhängigkeit von Teilungsintervall und
Interpolationsfaktor im Anzeigegerät dargestellt werden kann.
Referenzimpuls
Referenzmarken dienen dazu, den Zählwert an einer
bestimmten Position der Messstrecke eindeutig festzulegen.
An dieser Position wird ein Impuls (Referenzimpuls) erzeugt.
Ein Referenzimpuls wird beim Überfahren der Referenzmarke aus beiden
Richtungen reproduzierbar auf einen Zählschritt genau ausgegeben.
02
Störsignal
Überwachung der Abtastsignale.
Genauigkeit
Entscheidendes Merkmal eines Messsystems,
das durch Genauigkeitsklassen (z.B. ±5 µm/m) angegeben wird.
Online Signalkompensation
Während des Verfahrens werden Amplitudenabweichungen,
Offsetabweichungen, Amplitudendifferenzen und Phasenabweichungen
zyklisch erfasst und korrigiert.
Abbe Fehler
Messabweichung bei seitlichem Versatz zwischen Längenmesssystem
und Bearbeitungsebene.
Gierwinkel, Nickwinkel, Rollwinkel, Verschiebung, Abstand
Freiheitsgrade bei der Montage der Abtasteinheit.
www.rsf.at
ANFORDERUNGEN AN EIN OFFENES LÄNGENMESSSYSTEM
„„ GROSSE UNEMPFINDLICHKEIT GEGENÜBER VERSCHMUTZUNGEN
„„ SIGNALE ALTERUNGS- UND TEMPERATURSTABIL
„„ HOHE ZULÄSSIGE VERFAHRGESCHWINDIGKEIT
„„ EINFACHE MONTAGE
„„ KLEINE BAUFORM
DIE MS 15 REIHE ERFÜLLT ALLE DIESE ANFORDERUNGEN!
Immer mehr Anwendungen erfordern den Einsatz von offenen Längenmesssystemen.
Im Wesentlichen ist dies begründet durch die ständig steigenden Anforderungen des Marktes in Hinblick auf
VERFAHRGESCHWINDIGKEIT
BETRIEBSZYKLEN
 MECHANISCHES UMKEHRSPIEL
 KEINERLEI REIBUNGSKRÄFTE
Ebenfalls ist eindeutig ein Trend hin zu immer höheren Auflösungen zu verzeichnen.
Speziell um die Interpolationsfehler möglichst gering zu halten, erfordert dies auch entsprechend kleine Teilungsperioden.
Aus physikalischen Gründen haben kleine Teilungsperioden üblicherweise jedoch den Nachteil kleiner Abtastabstände und sehr
geringer Montagetoleranzen.
Ein weiteres Manko bei sehr vielen offenen Messsystemen ist die große Empfindlichkeit gegenüber Verschmutzung der Maßverkörperung,
die natürlich aus prinzipiellen Gründen nicht immer gänzlich auszuschließen ist.
Mit der MS 15 Reihe ist es gelungen alle technischen Anforderungen bestmöglich zu erfüllen, ohne die o.a. Nachteile in Kauf nehmen zu müssen.
Der Einsatz eines neuartigen Abtastprinzips gewährleistet eine hohe zulässige Verfahrgeschwindigkeit – bis 10 m/s – große Montagetoleranzen
und eine große Unempfindlichkeit gegenüber Verschmutzung.
Referenzmarken, inkrementgenau reproduzierbar von beiden Verfahrrichtungen, stehen ebenfalls standardmäßig zur Verfügung.
Ein breites Spektrum von im Abtastkopf integrierten Interpolationselektroniken ermöglicht Auflösungen bis 100 nm.
Am Ausgang des Abtastkopfes stehen direkt Rechtecksignale zur Verfügung.
Ebenfalls verfügbar ist eine Version mit sinusförmigen Ausgangssignalen 1Vss.
Als weiteres praktisches Feature sind zwei separate optisch generierte Schaltsignale direkt aus dem Abtastkopf verfügbar.
Die Lage dieser Schaltpositionen kann vom Anwender selbst einfach gewählt werden.
Alle diese Vorteile konnten durch Einsatz modernster Technologien in ansprechend kleiner mechanischer Bauform realisiert werden.
03
ABTASTPRINZIP
Das inkrementale Längenmesssystem MS 15 Reihe arbeitet mit einem abbildenden,
photoelektrischen Messprinzip und Einfeldabtastung im Auflicht.
Das geregelte Licht einer Infrarot-LED wird von einer Kondensorlinse parallel
gerichtet und tritt durch das Gitter der Abtastplatte. Beim Auftreffen auf
den Maßstab wird es reflektiert und erzeugt auf dem strukturierten Sensor
eine periodische Intensitätsverteilung.
Der Sensor erzeugt sinusförmige Signale höchster Güte, die sich gegen allfällige Verunreinigungen
weitgehend unempfindlich zeigen.
Die Regelung der LED stellt eine gleichbleibende Signalamplitude sicher, die sowohl
bei Temperaturschwankungen als auch im Langzeitbetrieb Stabilität garantiert.
Einfluss von Verschmutzungen auf die Qualität und Größe des Abtastsignals (vor Online Signalkompensation)
Verschmutztes Stahlmaßband Ungünstige Bedingungen
Sauberes Stahlmaßband Optimale Bedingungen
Der Einsatz des neuen Abtastprinzips gewährleistet eine größtmögliche Unempfindlichkeit gegenüber Verschmutzung.
SCHIRMVERBINDUNGEN, STECKERBELEGUNG
Geschirmtes PUR-Kabel, Ø: 4,3 mm
Biegeradius einmalig: > 10 mm,
dauernd: > 20 mm
Für Schleppketten geeignet
Stecker LD15 15-polig
Pin
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
Sinusförmige
Spannungssignale 1 Vss
Test**
0V
Sensor
nc
RI
A2
A1
+5 V
Sensor
+5 V
0V
S1***
S2***
RI
A2
A1
nc
Rechtecksignale
über Line Driver
Test*
0V
Sensor
US
RI
T2
T1
+5 V
Sensor
+5 V
0V
S1***
S2***
RI
T2
T1
nc
 * Test = Analogsignal-Umschaltung zur Anbaukontrolle
Bei Anlegen von 5 V an den Testpin werden anstatt der Rechtecksignale
die Testsignale (Differenzstromsignale 11 µAss) auf die Signalausgänge geschaltet.
Pin Belegung
(Sicht auf Stiftseite)
 ** Test = Analogsignal-Umschaltung zur Anbaukontrolle
Bei Anlegen von 5 V an den Testpin werden anstatt der korrigierten Signale
die NICHT korrigierten Testsignale (1 Vss) auf die Signalausgänge geschaltet.
 S1, S2= Schaltsignale
 *** Bei Ausführung ohne Schaltsignale (Version 0) = ohne Funktion
 Sensor: Die Pins sind im Steckergehäuse auf die jeweilige Spannungsversorgung gebrückt
 Schirm ist mit dem Steckergehäuse verbunden
Masse: 28 g
04
www.rsf.at
AUSGANGSSIGNALE
SINUSFÖRMIGE SPANNUNGSSIGNALE 1 VSS
(Darstellung in „positiver Zählrichtung“)
Zwei sinusförmige Spannungssignale A1 und A2 und ein Referenzimpuls
(jeweils mit Gegentaktsignal).
Spannungssignale (1 Vss)
Spannungsversorgung: +5 V ±5%, max. 140 mA (ohne Last)
Spursignale (Differenzspannung A1 zu A1 bzw. A2 zu A2):
Signalamplitude 0,6 Vss bis 1,2 Vss; typisch 1 Vss
(mit Abschlusswiderstand Zo = 120 Ω zwischen A1 zu A1 bzw. A2 zu A2)
Referenzimpuls (Differenzspannung RI zu RI):
Rechteckförmiger Puls mit einer Amplitude von 0,8 bis 1,2 V; typisch 1 V
(mit Abschlusswiderstand Zo = 120 Ω zwischen RI zu RI)
Vorteile:
- Hohe Ausgangsfrequenzen auch bei großen Kabellängen
RECHTECKSIGNALE
(Darstellung in „positiver Zählrichtung“)
Über die integrierte Interpolationselektronik
(1-, 5-, 10-, 20-, 25-, 50- oder 100fach Unterteilung) werden die Sinussignale
in zwei um 90° phasenverschobene Rechtecksignale umgewandelt.
Diese Signale sind nicht unterteilbar. Die Rechtecksignale werden über
Line Driver RS 422 Standard im Gegentakt „differential“ ausgegeben.
Rechtecksignale „differential“
Ein Messschritt ist der Messweg, der dem Abstand zwischen zwei Flanken
der beiden Rechtecksignale entspricht.
Die Steuerungselektronik muss so ausgelegt sein, dass sie jede Flanke der Rechteckimpulse
erfasst. Der Flankenabstand amin ist in den technischen Daten angegeben. Er bezieht sich
auf eine Messung am Interpolator-Ausgang. Laufzeitunterschiede im Line Driver, Kabel
und Line Receiver vermindern den Flankenabstand.
Laufzeitunterschiede:
Line Driver:
max. 10 ns
Kabel:
0,2 ns/m
Line Receiver:
max. 10 ns (bezogen auf die empfohlenen Line Receiver)
Die Steuerungselektronik muss in der Lage sein, den entstehenden
Flankenabstand verarbeiten zu können, um Zählfehler zu vermeiden.
Beispiel:
amin = 100 ns, 10 m Kabel
100 ns - 10 ns - 10 x 0,2 ns - 10 ns = 78 ns
Spannungsversorgung: +5 V ±5 %, max. 160 mA (ohne Last)
Vorteile:
- Störsichere Signale
- Keine zusätzliche Unterteilungselektronik nötig
Empfohlene Line Receiver
Definition der „positiven Zählrichtung“
05
SCHALTSIGNAL-AUSGANG
Für individuelle Sonderfunktionen sind auf dem Stahlmaßband zwei zusätzliche Schaltspuren vorgesehen.
Die gewünschten Positionen der Schaltpunkte werden vom Anwender durch selbstklebende Abdeckbänder festgelegt.
06
www.rsf.at
TECHNISCHE DATEN
ABTASTEINHEIT: 40 µm Intervall
Gerätetyp
Ausgangssignale
MS 15.04
1 Vss
Messschritt
[µm]
Integrierte
Interpolation
Max. Verfahrgeschwindigkeit [m/s]
Max. Ausgangsfrequenz [kHz]
je nach externer
Unterteilung
--
10
250
Flankenabstand
amin
MS 15.24
10
1fach
10
800 ns
MS 15.64
2
5fach
6,4
300 ns
MS 15.74
1
10fach
3,2
300 ns
MS 15.44
0,5
20fach
2,4
200 ns
MS 15.54
0,4
25fach
1,92
200 ns
MS 15.84
0,2
50fach
1,92
100 ns
MS 15.94
0,1
100fach
0,96
100 ns
Zulässige Vibration:
150 m/s2 (40 bis 2000 Hz)
Zulässiger Schock:
750 m/s2 (8 ms)
Zulässige Temperatur:
–20 °C bis +70 °C (bei Lagerung), 0 °C bis +50 °C (im Betrieb)
RoHS-Konformität:
Die Längenmesssysteme der MS 15 Reihe entsprechen den Vorgaben der RoHS-Richtlinie 2011/65/EU zur Beschränkung
der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten
MASSSTABEINHEIT
Mechanische Merkmale der Maßstabeinheit
Teilungsträger
Stahl
Teilungsintervall
40 µm
Genauigkeitsklassen
Linearitätsabweichung
±3 µm/m
Maximale Messlänge (ML)
20 000 mm
Referenzmarken (RI)
±5, ±15 µm/m
Standard: 50 mm äquidistant
Position kundenseitig wählbar
Schema der Standard Referenzmarken
Referenzmarke (RI)
RI-Aktivierungsband
50 äquidistant
07
MS 15 REIHE MK
„„ VERSION MK: STAHLMASSBAND MIT
AUFGEZOGENEM SELBSTKLEBEBAND
Abmessungen, Anbautoleranzen:
Masse (ca.):
 Version MK: 17 g/m
Abtasteinheit mit Kabel und Stecker 40 g
+ 30 g/m Kabel
Bandanbauhilfe TMT 14 MK (optional)
Zum sicheren und präzisen Aufbringen des Stahlmaßbandes.
„„ TMT 14 MK anstelle der Abtasteinheit MS 15 Reihe montieren
„„ Stahlmaßband (Version MK) einfädeln und die Bandlänge abfahren
„„ TMT 14 MK demontieren, Abtasteinheit MS 15 Reihe montieren
08
www.rsf.at
ÜBERPRÜFUNG DER MONTAGE
LED ANZEIGE
INFORMATION
HINWEIS
 LED leuchtet GRÜN
Abtastsignale sehr gut
nach erfolgreicher Montage
 LED blinkt GRÜN
Abtastsignale gut
bei Montage nicht erlaubt  im Betrieb erlaubt
 LED blinkt ROT
Abtastsignale außerhalb der Toleranz  Fehler
Anbau prüfen, Maßband reinigen
ohne Prüfgerät (extern)
Funktionskontrolle Hauptspur
Funktionskontrolle Referenzimpuls RI
nur bei Überfahren der Referenzmarke
 LED blinkt ROT
RI außerhalb der Toleranz
 LED blinkt BLAU
RI in Toleranz
Anbau prüfen, Maßband reinigen
mit Prüfgerät (extern)
Funktionskontrolle Hauptspur
 LED leuchtet GRÜN
Abtasteinheit mit Spannung versorgt
Auswertung der Abtastsignale via LED abgeschaltet
Funktionskontrolle Referenzimpuls RI
nur bei Überfahren der Referenzmarke
 LED blinkt ROT
RI ist außerhalb der Toleranz
 LED blinkt BLAU
RI ist in Toleranz
Anbau prüfen, Maßband reinigen
Hinweis! Die Funktionsanzeige des Referenzmarkensignals wird bei höheren Verfahrgeschwindigkeiten abgeschaltet,
um ein dauerndes Blinken zu vermeiden. Die Information zu den Inkrementalsignalen würde sonst nicht mehr dargestellt.
EXTERNES PRÜFGERÄT PG5
Obwohl die Messsysteme der MS 15 Reihe relativ große mechanische
Montagetoleranzen zulassen, ist es doch empfehlenswert den Anbau
durch Kontrolle der Ausgangssignale zu überprüfen.
Die Signale können direkt über die integrierte Anbaukontrolle via LED oder
z.B. mittels eines Oszilloskopes angezeigt und auf Übereinstimmung mit
den Signalspezifikationen geprüft werden.
Letzteres erfordert jedoch einen bestimmten Messaufwand.
Zur einfacheren Kontrolle bietet RSF Elektronik verschiedene Prüfgeräte
an, mit deren Hilfe dieser Vorgang schnell und komfortabel durchzuführen
ist. Das PG5-I / PG5-U ist ein universell einsetzbares Prüfgerät, bei dem
alle funktionsrelevanten Signalgrößen in Form übersichtlicher, leicht
ablesbarer LCD-Balkenanzeigen dargestellt werden.
Das PG5-I / PG5-U erlaubt sowohl die quantitative als auch
die qualitative Beurteilung der Ausgangssignale.
PG5-I für Messsysteme mit rechteckförmigen Ausgangssignalen
PG5-U für Messsysteme mit sinusförmigen Spannungssignalen 1 Vss
ANZEIGEBALKEN "SPURSIGNALE"
Die Länge gibt die Summe der Signalabweichungen (Amplitudendifferenz, Phasenabweichung und Offset) der beiden
Messsignale an
Display PG5-I
135°
=360°
Begrenzungsrahmen
Display PG5-U
135°
=360°
ANZEIGEBALKEN "REFERENZIMPULS"
Die Länge gibt die elektrische Breite
des Referenzimpulses an
09
PRODUKTÜBERSICHT
MS 14 Reihe
MS 2x Reihe
MS 30, MS 31 Reihe
MS 45 Reihe
MS 82 Reihe
MSR 40
DG 118, DG 120
Z 300
Auflicht-Längenmesssystem
mit integrierter Anbaukontrolle

Problemloser Anbau;
ohne Prüfgerät oder Oszilloskop

Direktanzeige der Qualität
der Abtastsignale über
eine 3-farbige LED

Kleine Bauform

Einfache Montage durch
große Anbautoleranzen

Große Unempfindlichkeit
gegenüber Verschmutzung

Hohe zulässige Verfahrgeschwindigkeit

Integrierte Signalunterteilung:
bis zu 100fach

Max. Messlänge
Stahlmaßband: 20 000 mm
Interferentielles
Auflicht-Längenmesssystem

Zwei Schaltspuren
für individuelle Sonderfunktionen

Berührungslose Abtastung

Hohe Verfahrgeschwindigkeit

Kompakte Bauform

Maßverkörperung:
Glas- oder Glaskeramikmaßstab
mit Phasengitterteilung

Max. Messlänge
Glasmaßstab: 3140 mm
Glaskeramikmaßstab: 1540 mm
Auflicht-Längenmesssystem
mit und ohne integrierter
Anbaukontrolle

Problemloser Anbau;
ohne Prüfgerät oder Oszilloskop

Direktanzeige der Qualität
der Abtastsignale über
eine 3-farbige LED

Zwei voneinander getrennte
Schaltsignale für individuelle
Sonderfunktionen

Referenzmarken-Position
kundenseitig wählbar

Große Unempfindlichkeit
gegenüber Verschmutzung

Hohe zulässige Verfahrgeschwindigkeit

Integrierte Signalunterteilung:
bis zu 100fach

Max. Messlänge
Glasmaßstab: 3140 mm
Stahlmaßband: 20 000 mm
Modulare Drehgeber
mit Stahlmaßband verschiedene Ausführungen

Vollkreis- oder
Segmentausführung

Teilungsintervall: 200 µm

Genauigkeit der Teilung
(gestreckt): ±30 µm/m

Hohe zulässige Drehzahl
bzw. Umfangsgeschwindigkeit

Integrierte Signalunterteilung:
bis 100fach
MSR 20

Segment-Ausführung

Teilungsintervall: 40 µm

Genauigkeit der Teilung
(gestreckt): ±15 µm/m

Hohe zulässige Umfangsgeschwindigkeit

Integrierte Signalunterteilung:
bis zu 100fach
10
Auflicht-Längenmesssystem

Zwei getrennte Schaltspuren
für individuelle Sonderfunktionen

Referenzmarken-Position
kundenseitig wählbar

Einfache Montage durch
große Anbautoleranzen

Hohe zulässige Verfahrgeschwindigkeit

Große Unempfindlichkeit
gegenüber Verschmutzung

Integrierte Signalunterteilung
bis zu 100fach

Max. Messlänge
Glasmaßstab: 3140 mm
Stahlmaßband: 11 940 mm
Drehgeber für den
universellen Einsatz

Standard Strichzahlen
abgestuft von 100 bis 5400
Auflicht-Längenmesssystem
mit integrierter Anbaukontrolle

Problemloser Anbau;
ohne Prüfgerät oder Oszilloskop

Direktanzeige der Qualität
der Abtastsignale über
eine 3-farbige LED

Flache Bauform

Einfache Montage durch
große Anbautoleranzen

Große Unempfindlichkeit
gegenüber Verschmutzung

Hohe Verfahrgeschwindigkeit

Integrierte Signalunterteilung:
bis zu 100fach

Max. Messlänge
Stahlmaßband: 30 000 mm
Digitale Positionsanzeige
für den universellen Einsatz

Anzahl der alphanumerischen Achsanzeigen: 2 oder 3
Monochromer Flachbildschirm

Deutlich lesbare Anzeige

Robustes Gussgehäuse für den Einsatz im Werkstättenbetrieb

Spritzwassergeschützte
Druckpunkttastatur

Praxisgerechte Funktionen

Standardausführung für
Dreh-, Bohr- und
Fräsmaschinen
www.rsf.at
MSA 170 Reihe
Gekapseltes Längenmesssystem

Miniatursystem

Kugellagergeführte Abtastung

Abstandskodierte RI-Marken

Befestigung über Bohrungen
an den Profilenden

Max. Messlänge: 520 mm
UFC 430
USB-Interface-Modul

USB-Interface nach Spez. 2.0

Encoder-Interface:
Spannungs-Interface 1 Vss
max. 200 kHz oder TTL-Interface
(RS 422) max. 500 kHz

Interpolation: 1- bis 400fach
bei Ausgang von Messsystemen
mit sinusförmigen Spannungs signalen (1Vss) oder 1-, 2- oder
4fach bei Messsystemen mit
Rechtecksignalen über Line Driver

Drei 15-polige Sub-D Buchsen
für den Anschluss von
inkrementalen Messsystemen

32 Bit Zähler mit Lade- und
Latchregister
MSA 7xx, MSA 8xx Reihe
(kleiner Profilquerschnitt)
MSA 4xx, MSA 5xx Reihe
(großer Profilquerschnitt)

Optimiertes thermisches Verhalten

Anschlusskabel steckbar (optional)

Abstandskodierte RI-Marken

Befestigung über Bohrungen
an den Profilenden oder
Befestigung über Bohrungen
im Maßstabprofil dadurch
hohe Vibrationsfestigkeit

Max. Messlänge: 3040 mm
IFC 430R
Encoder-Interface-Karte

PC-Einsteckkarte zur Erfassung
und Auswertung von Encoder Signalen mit 1fach, 2fach oder
4fach Auswertung

Einspeicher-Logik der Zählerwerte

Drei Zähler-Kanäle à 32-Bit
mit je einem Lade- und
zwei Latch-Registern

PC-Bus

Flankenabstände bis 100 ns
können erfasst werden

Test- und Demo-Software
mit Programmbeispielen
MSA 374 Reihe
MSA 65x, MSA 35x
Präzisionsteilungen
Kabelsysteme
Gekapseltes Längenmesssystem

Mit integrierter Eigenführung

Für den Einsatz an der Presse oder Biegemaschine

Geschützte Kugellagerführung

Frei positionierbare Schaltmagnete
für Sonderfunktionen

Abstandskodierte RI-Marken

Befestigung der Maßstabeinheit
über Bohrungen an den Profilenden

Max. Messlänge: 1240 mm

Längsteilungen in Chrom auf Glas

Längsteilungen auf Stahlband,
Reflexionsmedium Gold oder
polierte Stahloberfläche

Kreisteilungen in Chrom auf Glas

Strichplatten

Antireflexschichten

Andere Schichten
Gekapselte Längenmesssysteme

Zur Nachrüstung
von Werkzeugmaschinen

Große Anbautoleranzen

Kugellagergeführte Abtastung

Abstandskodierte RI-Marken

Doppeldichtlippen für erhöhten
Dichtheitsanspruch (MSA 352)

Befestigung über Bohrungen an
den Profilenden (MSA 650, MSA 35x)

Befestigung über Bohrungen
im Maßstabprofil dadurch hohe
Vibrationsfestigkeit (MSA 651)

Befestigung mit Anbauwinkel
(MSA 35x)

max. Messlängen:
MSA 650: 1740 mm
MSA 651: 2240 mm
MSA 35x: 3040 mm

Individuelles Kabeldesign

Hybridkabel

Kabelschlepp

Systemlösungen

100 % Funktionsprüfung
11
VERTRIEBSKONTAKTE
ÖSTERREICH
STAMMSITZ
RSF Elektronik Ges.m.b.H.
A-5121 Tarsdorf 93
+43 62 78 81 92-0
+43 62 78 81 92-79
e-mail: info@rsf.at
internet: www.rsf.at
FRANKREICH
HEIDENHAIN FRANCE sarl
2 Avenue de la Christallerie
92310 Sèvres
+33 1 41 14 30 00
+33 1 41 14 30 30
e-mail: info@heidenhain.fr
GROßBRITANNIEN
HEIDENHAIN (GB) Ltd.
200 London Road
Burgess Hill
West Sussex RH15 9RD
+44 1444 247711
+44 1444 870024
e-mail: sales@heidenhain.co.uk
ITALIEN
HEIDENHAIN ITALIANA S.r.l.
Via Asiago, 14
20128 Milano (MI)
+39 02 27075-1
+39 02 27075-210
e-mail: info@heidenhain.it
NIEDERLANDE
HEIDENHAIN NEDERLAND B.V. Copernicuslaan 34
6710 BB EDE
+ 31 318 58 18 00
+ 31 318 58 18 70
e-mail: verkoop@heidenhain.nl
SCHWEDEN
HEIDENHAIN Scandinavia AB
Storsätragränd 5
SE-12739 Skärholmen
+46 8 531 933 50
+46 8 531 933 77
e-mail: sales@heidenhain.se
SCHWEIZ
RSF Elektronik (Schweiz) AG
Vieristrasse 14
CH-8603 Schwerzenbach
+41 44 955 10 50
+41 44 955 10 51
e-mail: info@rsf.ch
internet: www.rsf.ch
CHINA
RSF Elektronik GmbH
Tian Wei San Jie, Area A,
Beijing Tianzhu Airport Industrial Zone
Shunyi District, 101312 Beijing
P.R. China
+86 10 80 42 02 88
+86 10 80 42 02 90
e-mail: cao.shizhi@rsf.cn
internet: www.rsf.cn
JAPAN
HEIDENHAIN K.K.
Hulic Kojimachi Bldg.,
9F 3-2 Kojimachi, Chiyoda-ku
Tokyo, 102-0083
+81 3 3234 7781
+81 3 3262 2539
e-mail: sales@heidenhain.co.jp
internet: www.heidenhain.co.jp
KOREA
HEIDENHAIN LTD.
202 Namsung Plaza, 9th Ace Techno
Tower, 130, Digital-Ro, Geumcheon-Gu,
Seoul, Korea 153-782
+82 2 20 28 74 30
e-mail: info@heidenhain.co.kr
internet: www.rsf.co.kr
USA
HEIDENHAIN CORPORATION
333 East State Parkway
Schaumburg, IL 60173-5337
+1 847 490 11 91
e-mail: info@heidenhain.com
internet: www.rsf.net
Ausgabe 09/2014  Art.Nr.1118279-01  Dok.Nr. D1118279-01-A-01  Technische Änderungen vorbehalten!
Ges.m.b.H.
A-5121 Tarsdorf 
Elektronische Längenmesssysteme
Kabelsysteme
Präzisionsteilungen
Digitale Positionsanzeigen
+43 (0)6278 / 8192-0 
FAX
Zertifiziert nach
DIN EN ISO 9001
DIN EN ISO 14001
+43 (0)6278 / 8192-79  e-mail: info@rsf.at  internet: www.rsf.at
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
25
Dateigröße
2 315 KB
Tags
1/--Seiten
melden