close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der beste Stundenlohn seines Lebens

EinbettenHerunterladen
LOKALSPORT
DK Nr. 21, Dienstag, 27. Januar 2015
Der beste Stundenlohn seines Lebens
Alexander Flemming vom TV Hilpoltstein ist Vizeweltmeister im Ping Pong – Knappe Niederlage im Finale
Von Roland Münch
Hilpoltstein (HK) Drei Punkte haben Alexander Flemming bei der
Weltmeisterschaft im Ping Pong
in London zum Titel gefehlt. In einem dramatischen Finale unterlag der Spitzenspieler des TV Hilpoltstein in der Nacht zum Montag dem Engländer Andrew Baggaley denkbar knapp in fünf Sätzen. Nichtsdestotrotz hält sich
die Enttäuschung in Grenzen.
Die Stimme ist noch ziemlich
lädiert. „Nicht vom Feiern, sondern vom lauten Schreien in den
Spielen“, versichert Alexander
Flemming am Tag danach. Eigentlich sollte es nach dem
Turnier noch in einen Londoner Club gehen, in dem – man
mag es nicht glauben – etliche
Tischtennisplatten zum Spielen stehen. Doch der Club hatte am späten Sonntagabend
schon zu. „So waren es nur zwei
Bier“, sagt Flemming, während
er auf seinen Rückflug nach
Berlin wartet. „Aber ich war ohnehin zu platt zum Feiern.“
Wie vor einer Woche bei den
Titelkämpfen um die Bayerische
Meisterschaft, als er zwei Mal
im Endspiel stand, zog Flemming auch am Sonntag im Finale der „World Championship
of Ping Pong“ den Kürzeren. In
einem an Spannung kaum zu
übertreffenden Finale gegen den
völlig entfesselt aufspielenden
Engländer Andrew Baggaley unterlag „The Flash“ – so wird Flemming in England genannt – mit
13:15, 10:15, 15:12, 15:10, 12:15.
Doch selbst ohne den Titelgewinn ist es für Alexander Flemming einer der größten Erfolge
in seiner Karriere.
Enttäuschung? Fehlanzeige!
„Natürlich denkt man kurz darüber nach, was gewesen wäre,
wenn ich denn Weltmeister geworden wäre“, gibt der 27-Jährige zu. „Aber ich habe nicht ansatzweise damit gerechnet, dass
ich es überhaupt so weit schaffe. Ich habe zwei Spiele ordentlich gedreht“, sagt der Spitzenspieler des TV. „Aber Baggaley
hat es auch einfach verdient. Er
hat im Halbfinale den dreifachen
Weltmeister geschlagen.“
Mit seiner eigenen Leistung
braucht sich der Studenten der
Wirtschaftswissenschaften – in
zwei Wochen stehen für Flemming wieder Prüfungen an –
aber keinesfalls zu verstecken.
Im Achtel-, Viertel- und Halbfinale räumte er mit dem USAmerikaner Ilija Lupulesku
(Nummer 2 der Setzliste), Gavin Rumgay aus Schottland (7)
sowie dem Slowaken Lubomir
Pistej (6) drei gesetzte Spieler
in Folge jeweils mit 2:1 Sätzen
aus dem Weg. Gegen Rumgay
und Pistej drehte er sogar einen Rückstand.
31
Dritte Pleite
in Folge
Allersberg (ohm) Völlig chancenlos war am vergangenen Wochenende das erste Herrenteam
des SKK Blau Weiß Allersberg.
Trotz einer starken Leistung unterlagen die Allersberger im Nachholspiel der Bezirksliga Mittelfranken beim Spitzenreiter ASV
Neumarkt II deutlich mit 1,5:6,5.
Dabei zeichnete sich die Niederlage bereits in der Startpaarung
ab, nachdem Miodrag Fras und
Helmut Weinmann ihre Duelle
verloren und dabei auch 82 Holz
abgaben. Denkbar schlecht ging
es im Mittelpaar weiter und auch
Marco Bogner zog klar den Kürzeren (0:4 Sätze). Mit einer starken Leistung im Abräumen (200
Holz) sicherte Allersbergs Tagesbester Klaus Dittrich (563:563)
dann zumindest einen halben
Punkt. Doch der Rückstand von
drei Punkten und 112 Holz war
letztlich zu groß für die Gäste,
die immerhin noch einen Einzelsieg auf ihrem Konto verbuchten. Während auch Oliver
Durin beim 547:575 chancenlos
war, setzte sich Werner Waldmüller mit 3:1 Sätzen durch. Die
dritte Niederlage in Folge verhinderte er damit aber nicht.
Herren: Bezirksliga Mittelfranken:
ASV Neumarkt II - Blau Weiß Allersberg 6,5:1,5 Punkte (3370:3255 Holz)
– Miodrag Fras 512:555, Helmut Weinmann 544:583, Marco Bogner 535:565,
Klaus Dittrich 563:563, Oliver Durin
547:575, Werner Waldmüller 554:529.
Kreistitel für
Senioren B
„Eine unglaubliche Atmosphäre“: Alexander Flemming schwärmt von der professionellen Vermarktung von Ping Pong in England. Im Londoner
Alexandra Palace spielt der Spitzenspieler des TV Hilpoltstein dabei vor 1000 Zuschauern (ganz oben). Dank seiner spektakulären Spielweise
und seines Spitznamens „The Flash“ avanciert der 27-Jährige dabei wie schon im Vorjahr zu einem wahren Publikumsliebling (oben links). Das
ändert sich im Finale, wo er sich letztlich dem Engländer Andrew Baggaley mit 2:3 Sätzen geschlagen geben muss. Fotos: Lustig/Matchroom Sports
Nur im Finale, das über fünf
Sätze geht, hat es für Alexander
Flemming nicht ganz gereicht.
Zwar gelang ihm auch hier nach
einem 0:2-Satzrückstand eine beeindruckende Aufholjagd, doch
im entscheidenden fünften Satz
war der Engländer – unterstützt von fast 1000 Anhängern
im Londoner „Ally Pally“ – einen Tick mutiger. Beim Stand
von 12:12 riskierte Baggaley, die
Nummer 149 der TischtennisWeltrangliste, noch einmal alles und machte den vorentscheidenden Punkt. „Damit
habe ich nicht gerechnet“, sagt
Flemming, dessen bislang beste
Platzierung in der Weltrangliste
nur Rang 473 ist.
Doch auch als Vizeweltmeister lässt es sich für die Verhältnisse eines Tischtennisspielers
ganz gut aushalten. Immerhin
gab es für Flemming als Trostpflaster für die Niederlage ein
stolzes Preisgeld von 10 000 Dollar (knapp 9000 Euro). Was er
mit dem Geld anfangen will,
weiß Alexander Flemming noch
nicht. „Aber mein Auto hat jetzt
schon 215 000 Kilometer runter
und mein Handy ist auch noch
kaputt gegangen“, sagt der ge-
bürtige Leipziger und lacht. „So
einen Stundenlohn bekomme
ich wohl in meinem ganzen Leben nicht mehr.“ Zudem muss
sich Flemming im kommenden
Jahr nicht mehr für die WM qualifizieren, sondern ist automatisch an Position zwei gesetzt.
Auch wenn er sich bislang nie
so recht mit dem außergewöhnlichen Hobby seines Spitzenspielers anfreunden konnte, freute sich Hilpoltsteins
Teammanager Bernd Beringer
gestern von ganzem Herzen mit
seinem Schützling. „Das war eine großartige Leistung, ich freue
mich sehr für ihn“, sagt Beringer, der den Turnierverlauf im
Internet verfolgt und mitgefiebert hat. „Das gibt ihm wieder
das Selbstvertrauen, dass er absolute Weltklassespieler schlagen kann“, sagt Beringer und
hofft, „dass er davon viel mitnehmen kann und positive Erkenntnisse daraus zieht“. Das
kann Flemming bereits am
Samstag (bei der DJK Sportbund
Stuttgart) und am Sonntag (zu
Hause gegen den SB Versbach)
wieder mit dem TV Hilpoltstein
in der 3. Tischtennis-Bundesliga Süd unter Beweis stellen.
Allersberg (ohm) Mit großem
Vorsprung haben Senioren B des
Sportkegelclubs Blau Weiß Allersberg am vergangenen Sonntag die Kreismeisterschaft im Kegelkreis Altdorf gewonnen. Bei
nur drei teilnehmenden Teams
setzten sich die Allersberger mit
insgesamt 2114 Holz deutlich gegen die zweitplatzierte DJK Berg
(2062 Holz) und den SKC Hersbruck (1966) durch und qualifizierten sich mit diesem Erfolg
für die Bezirksmeisterschaft am
25./26. April. Mit soliden Ergebnissen von 509 und 510 Holz
legten Manfred Leonhardt und
Manfred Brenner auf der Anlage des ASV Neumarkt den Grundstein für den Triumph, wenngleich zu diesem Zeitpunkt noch
Berg mit knappen sieben Holz
Vorsprung in Führung lag. Im
dritten Durchgang brachte Franz
Gürster die Allersberger dann
aber mit guten 541 Holz in Führung, die Josef Hotter mit der
Tagesbestleistung von 554 Holz
schließlich untermauerte.
Blau Weiß Allersberg, Senioren B:
Manfred Leonhardt 509 Holz, Manfred
Brenner 510, Franz Gürster 541, Josef
Hotter 554. – Endstand: 1. Blau Weiß Allersberg 2114 Holz (33 Fehler, 692 Holz
im Abräumen), 2. DJK Berg 2062 (25,
643), 3. SKC Hersbruck 1966 (38, 611).
SCHIESSEN IM BEZIRK MITTELFRANKEN
Luftgewehr
Mittelfrankenliga: FSG Hilpoltstein - SG
Oberasbach 2:0 (Moritz Bosch 394:390,
Juliane Niedermüller 386:385, Barbara
Strobl 381:385, Daniela Hellein 380:382,
Christoph Strobl 381:380), SSV Mitteleschenbach - SV Hohenstadt 0:2, SV
Pfeifferhütte - SG Elbersroth 0:2, ZSSG
Katzwang - FSG Titting II 2:0.
Bezirksliga 1: BS Kaldorf - FSG Hilpoltstein III 1:2 (Daniel Karg 392:378,
Claudia Bosch 384:385, Martina Heindel 376:380, Nicole Strobl 377:374), FSG
Greding - SV Berngau 0:3 (Wolfgang
Thomas 378:388, Johannes Thomas
374:388, Tobias Schmidt 372:381, Martin
Batz 369:371), SV Wolfstein - ZG Kehl
0:3, SV Berching - SC Tauberfeld 0:3.
1. SSV Mitteleschenbach
2. SV Hohenstadt
3. SG Elbersroth
4. FSG Hilpoltstein
5. SG Oberasbach
6. ZSSG Katzwang
7. FSG Titting II
8. SV Pfeifferhütte
1. SC Tauberfeld
2. SV Berngau
3. FSG Hilpoltstein III
4. BS Kaldorf
5. SV Wolfstein
6. FSG Greding
7. ZG Kehl
8. SV Berching
34:11
29:16
24:21
23:22
22:23
19:26
16:29
13:32
14:4
14:4
12:6
10:8
10:8
8:10
2:16
2:16
Bezirksoberliga 1: SV Irfersdorf - FSG
Hilpoltstein II 2:1 (Markus Harrer
382:390, Daniel Karg 382:382, Stechen
9:8, Thomas Fiegl 384:376, Sabine
Kühnlein 371:375), LS Erkertshofen SG Thalmässing 3:0 (Julia Abeling
387:380, Petra Schwendner 372:383,
Erwin Gloßner 374:376, Nadine Vogel
355:362), ZS Feucht - SV Holzheim 3:0,
SV Badanhausen - SV Schernfeld 1:2.
1. ZS Feucht
23:13
2. SV Badanhausen
21:15
3. SV Irfersdorf
20:16
4. FSG Hilpoltstein II
23:13
5. LS Erkertshofen
18:18
6. SV Schernfeld-Schönau 20:16
7. SV Holzheim
11:25
8. SG Thalmässing
8:28
21:6
18:9
18:9
17:10
14:13
13:14
4:23
3:24
30:6
25:11
18:18
16:20
15:21
13:23
15:21
12:24
27:0
20:7
16:11
12:15
10:17
10:17
9:18
4:23
Gau Schwabach-Roth-Hilpoltstein
Luftgewehr
Gauoberliga: SG Häusern II - SV Kleinschwarzenlohe 0:3, SV Obermässing ZSV Offenbau 0:3, FSG Hilpoltstein IV
- SG Häusern 0:3, SC Obermainbach SV Weinsfeld 1:2.
1. ZSV Offenbau
23:9
2. SG Häusern
21:11
3. SV Weinsfeld
22:10
4. SV Kleinschwarzenlohe 19:13
5. SG Häusern II
11:21
6. FSG Hilpoltstein IV
15:17
7. SV Obermässing
10:22
8. SC Obermainbach
7:25
20:4
20:4
18:6
15:9
8:16
7:17
6:18
2:22
Gauliga I: ZSV Offenbau II - SG Eysölden 1394:1439, FSG Hilpoltstein V - SSG
Rednitzhembach 1444:1420, SV Heideck
- ZSSV Roth 1474:1448, Kleinschwarzenlohe II - Eckersmühlen 1427:1414.
1. SV Heideck
2. FSG Hilpoltstein V
3. SSG Rednitzhembach
4. SG Eysölden
5. SG Eckersmühlen
6. ZSSV Roth
7. Kleinschwarzenlohe II
8. ZSV Offenbau II
12:4
12:4
10:6
10:6
8:8
6:10
6:10
0:16
11621
11550
11603
11532
11564
11533
10089
11275
A-Klasse I: SV Rothsee Polsdorf II - SG
Häusern IV 1377:1334, SV Heideck II SSG Rohr 1395:1394, SV Weinsfeld II SV Georgensgmünd 1379:1389, SSV
Worzeldorf II - SV Polsdorf I 1348:1413.
1. SV Rothsee Polsdorf I 14:2
2. SV Heideck II
12:4
3. SV Georgensgmünd
10:6
4. SSG Rohr
8:8
5. SV Weinsfeld II
8:8
6. SV Rothsee Polsdorf II 6:10
7. SG Häusern IV
4:12
8. SSV Worzeldorf II
2:14
11431
11029
11047
11068
10959
10773
10824
10612
A-Klasse II: SV Kleinschwarzenlohe IV
- SSV Mäbenberg 1408:1376, SV Weinsfeld III - SG Eysölden II 1365:1267, SG
Häusern III - SC Obermainbach II
1391:1384.
B-Klasse II: ZSSV Roth II - SSV Abenberg II 1323:1278, SG Eckersmühlen II
- SV Weinsfeld IV 1315:1319, SG Häusern VI - SV Georgensgmünd II 1293:1304.
1. ZSSG Katzwang III
14:2
2. Kleinschwarzenlohe IV 12:4
3. SSC Kammerstein
9:7
4. SSV Mäbenberg
8:8
5. SG Eysölden II
8:8
6. SG Häusern III
7:9
7. SC Obermainbach II
4:12
8. SV Weinsfeld III
2:14
1. SV Weinsfeld IV
2. ZSSV Roth II
3. SG Häusern VI
4. SV Georgensgmünd II
5. Kleinschwarzenlohe V
6. SSV Abenberg II
7. SG Eckersmühlen II
11392
11120
11194
11068
10969
11139
10886
10678
B-Klasse I: SC Obermainbach III - SG
Spalt II 1210:1305, VSG Großweingarten II - SG Häusern V 1249:1271,
SV Rothsee Polsdorf III - SG Thalmässing II 1215:1275, SSV Belmbrach
- FSG Hilpoltstein VI 1332:1372.
1. FSG Hilpoltstein VI
16:0
2. SG Thalmässing II
12:4
3. SG Spalt II
10:6
4. SG Häusern V
9:7
5. VSG Großweingarten II 7:9
6. SV Rothsee Polsdorf III 6:10
7. SSV Belmbrach
4:12
8. SC Obermainbach III 0:16
10954
10484
10400
10195
10154
10022
10181
9651
IN KÜRZE
(HK) Zur Schützenmeistersitzung am morgigen Mittwoch,
28. Januar, um 19 Uhr bei der
SG Kornburg lädt Gauschüt-
zenmeister Josef Grillmayer alle Schützenmeister aus dem
Gau Schwabach-Roth-Hilpoltstein oder deren Vertreter ein.
12:2
10:4
8:6
8:6
6:6
3:11
1:13
9295
9371
9274
9179
8000
9043
9083
C-Klasse: SSV Mäbenberg II - SV Kleinschwarzenlohe VI 1015:0, SG Spalt III
- SSV Mäbenberg III 1138:1180, SG Allersberg - SSG Büchenbach II 1328:1241.
1. SG Allersberg
12:0
2. Kleinschwarzenlohe VI 8:4
3. SSG Büchenbach II
6:6
4. SSV Mäbenberg III
6:6
5. SSV Mäbenberg II
2:10
6. SG Spalt III
2:10
8010
6478
7333
7130
6205
5719
Damenliga: SV Weinsfeld II - SG Spalt
939:793, SV Kleinschwarzenlohe - ZSV
Offenbau 897:994.
1. SV Weinsfeld II
12:0
2. ZSV Offenbau
10:2
3. SV Rothsee Polsdorf
6:4
4. SV Kleinschwarzenlohe 4:8
5. SG Spalt
2:10
6. SV Weinsfeld I
0:10
5803
5856
4721
5380
5044
4151
Luftpistole
Gauoberliga: SSV Worzeldorf II - FSG
Hilpoltstein III 3:0, SSV Belmbrach SG Spalt 0:3, FSG Schwabach II Schützengruppe Kornburg 2:1, SSG
Rednitzhembach - SV Georgensgmünd 0:3.
1. SG Spalt
2. SV Georgensgmünd
3. SG Kornburg
4. FSG Hilpoltstein III
5. SSV Worzeldorf II
6. SSG Rednitzhembach
7. SSV Belmbrach
8. FSG Schwabach II
21:11
21:11
19:13
17:15
17:15
12:20
12:20
9:23
18:6
15:9
15:9
13:11
12:12
9:15
7:17
7:17
A-Klasse: SV Kleinschwarzenlohe III SSV Belmbrach II 1042:1234, SG Kornburg II - SG Eckersmühlen II 1212:1192,
SSG Büchenbach II - SSG Röttenbach
III 1178:1239.
1. SSV Belmbrach II
12:0
2. SSG Röttenbach III
8:4
3. SG Kornburg II
8:4
4. SG Eckersmühlen II
6:6
5. Kleinschwarzenlohe III 2:10
6. SSG Büchenbach II
0:12
7674
7325
7262
7284
6597
6879
Sportpistole KK
Gauliga: SV Heideck - SSV Abenberg
1030:990, SV Stirn - SSG Rednitzhembach 1039:1017.
1. SV Stirn
2. SV Heideck
3. SSG Rednitzhembach
4. SSV Abenberg
5. SV Schwand
9:3
9:3
6:4
4:8
0:10
6145
6145
5069
6000
4706
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
1 574 KB
Tags
1/--Seiten
melden