close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

0,99 MB - Kirche Scheibenberg

EinbettenHerunterladen
Evangelisch-Lutherische St.-Johannis-Kirchgemeinde
Scheibenberg mit Oberscheibe
Landeskirchliche Gemeinschaft
Februar 2015
JOHANNISBOTE
Gottesdienste - Veranstaltungen - Informationen
Jahreslosung 2015
Nehmt einander an, wie Christus euch
angenommen hat zu Gottes Lob.
Römer 15,7
Nachgedacht
„Ich schäme mich des Evangeliums nicht:
Es ist eine Kraft Gottes, die jeden rettet,
der daran glaubt.“
Röm 1,16
Geht ein Ehepaar zum Gottesdienst. Schaut
der Mann zur Frau rüber und sagt: Was
denkst du eigentlich, warum ich dir die teure
Handtasche geschenkt habe? Weil ich die
schön fand und du mich liebst? Ja, das auch,
aber damit du endlich mal das große
Gesangbuch da rein verschwinden lässt. Es
muss doch nun wirklich nicht jeder merken,
dass wir zur Kirche gehen!
Wie heißt der Teil der Welt, in dem wir leben,
christliches Abendland? Ist davon etwas zu
spüren? Die Gebote werden missachtet. Wir
dienen dem 'Götzen des Wohlstandes',
kommen sonntags nicht in die Gottesdienste
und nutzen die christlichen Feiertage nur als
angenehme Brückentage. Das Leben von
Ungeborenen und Alten ist nicht mehr
sicher. Die Ehe wankt, die Wahrheit wird
ausgehöhlt und Gier und Geiz ist angeblich
geil. Na gute Nacht, armes Abendland!
Gerade wird über den Nutzen oder Schaden
der 'Religionen' diskutiert. Erstens ist es
völlig unsinnig, alle Religionen in einen Topf
zu werfen. Zweitens ist das, was oben
2
beschrieben wird, die Folge und der Schaden
der dann entsteht, wenn sich ein Kontinent
vom christlichen Glauben verabschiedet.
Wenn wir uns nicht an Gottes Wort halten,
unsere Kinder nicht im Glauben erziehen
und den lieben Gott einen frommen Mann
sein lassen', wie es verächtlich heißt.
Ja der Glaube an Jesus Christus wurde und
wird immer wieder angefeindet und
verspottet. Christen dürfen sich verteidigen
und müssen nicht alles tolerieren, denn 'wer
für alles offen ist, der kann doch nicht ganz
dicht sein'. Aber von ihnen darf keine Gewalt
ausgehen, wie von den Islamisten. Von
Christen muss Versöhnung und Frieden
ausgehen. Unser Mittel ist das Wort Gottes,
das Gespräch, das Gebet und das
Bekenntnis. Dass ich lebe und sage, an wen
ich glaube und wem ich nachfolge.
Wer wirklich glaubt, braucht sich nicht zu
schämen und bekennt sich auch. Warum
auch nicht, denn wir glauben an Jesus
Christus, der allein Schuld und Sünde
abnehmen und zerbrochenes Leben heilen
kann. Der den Tod besiegt hat und die Tür
aus dem Reich der Finsternis in das Reich
Gottes öffnet, wo wirklicher Frieden ist. So
lautet das Evangelium, die beste Botschaft
der Welt. Warum soll man sich dafür
schämen?
Bekenne Dich! Durch Dein Reden, Tun und
Mitarbeiten, durch Zeichen in Wohnungen
und an Autos und einfach durch Dein
Kommen.
Seid gesegnet!
Euer Pfarrer Stephan Schmidt-Brücken
Aus der Gemeinde
Lasst uns (einander) Gutes tun!
- so waren die Anmeldezettel der Briefeschreib-Aktion im Advent überschrieben. Und ich, als
Mitinitiatorin glaube, dass diese Aktion gut angekommen ist und ihr Ziel erreicht hat. Es hatten
sich 26 junge und alte Leute (im Alter zwischen 5 und 81) angemeldet. Diese bekamen eine
Adresse und der Person sollten sie in der Advents- bzw. Weihnachtszeit einen Brief schreiben.
Wie einige das erlebt haben, erzählen sie unten. Ich kann mir gut vorstellen, dass es im Jahr
2015 wieder die Möglichkeit des gegenseitigen Briefeschreibens geben wird.
Und ich würde mich freuen, wenn sich noch viel mehr beteiligen - Lasst uns Gutes tun!
Eva Straube
Ich fand die Akt
ion sehr gut, de
nn ich hatte
einen Briefpart
ner, der in der
Kindheit mein
Nachbar war. W
ir hatten uns m
ehrere Jahre
nicht gesehen
und durch den
Brief und
einen kurzen Be
such kamen w
ir in Kontakt.
Außerdem war
es gut, sich wie
der mit dem
Gedanken Wei
hnachten ause
inander
zusetzen und w
as es persönlic
h für einen
bedeutet.
Anja
an eine Freundin
Da ich meinen Brief
er wir uns ein
schreiben durfte, ab
gen verloren
bisschen aus den Au
ch mal wieder
haben, war es einfa
anden zu treffen.
schön, sich mit jem
Svenja
ich persönlich fand die Aktion wirklich
sehr toll! Man hat die Gelegenheit
bekommen, die verschiedenen Mitglieder
der Gemeinde etwas näher kennen zu
lernen und sich einfach auch mal über
das Weihnachtsfest auszutauschen. Ich
habe mich echt gefreut, als mein Brief
kam und war wirklich glücklich, über die
lieben Worte von Lasse-Paul.
Ich bin sehr froh, dass ich mitgemacht
habe und hoffe, dass eine solche Aktion
auch 2015 wieder stattfindet.
Melanie
Wir bekamen 2 ausführliche Briefe und
schrieben ebenfalls solche. Ein Besuch findet
heute statt, der andere später.
G. und S. Lisske
„Alle Jahre wieder…“ feiern wir Weihnachten mit
unseren Liebsten und folgen unseren familiären
Traditionen beim Vorbereiten, Schmücken …
Da kam die Aktion Weihnachtsbrief genau richtig,
nämlich mal auf einem anderen Weg Menschen aus
unserem Umfeld eine Freude zu machen und dabei
auch selbst noch überrascht zu werden.
So hat jeder von uns auf seine Art und Weise eine
liebevolle, gesegnete, persönliche, selbstgestaltete,
gebastelte Post verfasst, ausgeliefert und gespannt
auf eine Rückantwort gewartet.
Zuerst durfte sich unser Großer über einen Brief
freuen, den er erst mal im Stillen gelesen hat und
auch cool fand Absender war ein älteres Mädchen.
Kalle bekam einen riesigen Weihnachtsbrief mit
Vorlesezeilen, Nascherei, selbsthergestellten
Räucherkerzen. Aufgeregt und richtig stolz hat er
uns alle daran teilhaben lassen. Auch ich durfte
mich über einen ganz ehrlichen, gefühlvollen Brief
freuen, der mir nahe ging, Gottes Worte sendete.
Die Verständigung in geschriebenen Worten hat bei
uns Dreien nachgewirkt, den Blick auf unseren
Nebenmann verändert und das Weihnachtsfest
bereichert.
Kalle, Lasse Paul und Annette
3
Ein Kreis stellt sich vor
Heute: Der Frauendienst
Es könnte ja sein, dass wir ungläubig gefragt würden: Wie alt seid ihr?
Nun diese Frage wiederum sollte uns nicht aus dem bewussten Rhythmus bringen.
Altersmäßig sind fast 180 Jahre ins Land gegangen. Jeden 2. Mittwoch im Monat ist Frauendienstabend - gefühlt seit schon immer. Und immer in all den Jahren sind Frauen da, die sich
dafür einsetzen, dass es abwechslungsreiche Zusammenkünfte gibt. Es sind Frauen und
Männer, die uns in den vergangenen Jahren gerne besucht und gedient haben. Unterschiedliche
Themen, frohe Neuigkeiten und viel, viel verschiedenes Liedgut machen die Abwechslungen
aus. Wie haben wir vor Jahren deklariert? Gottes Wort , die Bibel hat ihren Platz mitten auf dem,
mit viel Liebe geschmückten Tisch, immer passend zum Thema oder zur Jahreszeit.
Wir reden und helfen auch gleich mal mit, den Abend zu gestalten. Es ist wichtig, das Herz und
die Seele gestärkt zu bekommen. Auch bis in die so hilfsbedürftige Welt hinein laufen unsere
Gedanken. Seit sieben Jahren betreuen wir unser Patenkind Galina in Moldawien.
Wenn Dir, liebe Leserin einer dieser Punkte gefällt und zusagt, dann freuen wir uns sehr.
Wir möchten Dir Mut machen und Dich herzlich einladen, einmal im Monat ins Gemeindehaus,
in das “grüne Haus der Kirche”, zu kommen.
Das Frauendienstteam
sagt mit viel Hoffnung: Bis auf bald.
Ein Bild aus der Adventszeit 2009
mit “lebendigen” Weihnachtsfiguren
und hier mal alle zusammen
beim Gruppenbild
4
Aktuelles/ Nachrichten
Herzliche Einladung
zum Frauendienst
Mittwoch, 11. Februar 2015,
19.00 Uhr im Kirchgemeindehaus
Unser Thema an diesem Abend:
“Ein Schiff wird kommen”
TAUFGOTTESDIENST
Am Sonnabend, dem 21. März 2015,
wird um 14.00 Uhr ein extra
Taufgottesdienst gehalten.
Anmeldungen dazu sind noch
Pfarrervertretung
Pfarrer Schmidt-Brücken ist mit den
Konfirmanden vom 5.-10. Februar 2015
zur Rüstzeit und hat vom
14.-21. Februar 2015 Urlaub.
Den Vertretungsdienst während des
Urlaubs übernimmt Pf. Eckhardt,
Schlettau und Pf. Löser, Elterlein.
Ausblick auf geplante Gottesdienste
und Veranstaltungen in der
Kirchgemeinde 2015
VORHINWEIS GEMEINDEABEND 29. März, 10.00 Uhr Konfirmation
Reisebericht aus INDIEN
Montag, 2. März, 19.30 Uhr,
mit Pf. Friedrich aus Gera.
Hausbesuche
Gerne komme ich zu Kranken- oder
Seelsorgebesuchen ins Haus, aber
ich muss es wissen! Rufen sie mich
einfach an, dienstlich unter Tel: 8308
oder privat unter Tel: 79192
Ihr / Eurer Pfarrer Schmidt-Brücken
Hinweis für den Friedhof
Alle Grabstelleninhaber werden
erneut darauf hingewiesen, dass die
Verwendung von Plastikblumen oder
dgl. nicht zulässig ist. Sollte sich
solcher Schmuck doch auf den
Gräbern befinden, ist dieser nach
Beräumung mit nach Hause zu
nehmen. Die Friedhofsverwaltung
12. April, 10.00 Uhr Jubelkonfirmation
28. Juni, 14.00 Uhr Gemeindefest
5.Juli,
10.00 Uhr Taufsonntag
08. Nov., 10.00 Uhr Ephoraler
Kindergottesdienst-Tag in Scheibenberg
Kirchenaufsicht
In den Sommermonaten sind immer
wieder viele Touristen unterwegs, die
gerne in die Kirche schauen wollen. Da
unser langjähriger Kirchenführer Rolf
Hutt nicht mehr hier wohnt, werden
neue Leute gesucht, die bei schönem
Wetter sonnabends oder sonntags
Nachmittag die Kirche beaufsichtigen.
Bei dieser schönen Aufgabe ergeben
sich oft interessante Kontakte.
Wer sich das vorstellen könnte, frgae
doch bitte im Pfarramt, beim Pfarrer
oder den Kirchvorstehern nach.
5
Unsere Gottesdienste
Sonntag, 1. Februar Septuagesimä
9.00 Uhr Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl
10.00 Uhr Kindergottesdienst in der LKG
Dankopfer: Aufgaben der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirchen
Deutschlands (VELKD)
Sonntag, 8. Februar Sexagesimä
10.00 Uhr Gottesdienst mit Pf. i.R. Zemmrich
gleichzeitig Kindergottesdienst in der LKG
Dankopfer: Eigene Gemeinde
Sonntag, 15. Februar Estomihi
9.00 Uhr Stadtgottesdienst mit Pastorin Klement
10.00 Uhr Kindergottesdienst in der LKG
Dankopfer: Erhaltung und Erneuerung kirchlicher Gebäude
Sonntag, 22. Februar Invocavit
10.00 Uhr Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl
gleichzeitig Kindergottesdienst im Pfarrhaus
Dankopfer: Eigene Gemeinde
Sonntag, 1. März Reminiszere
10.00 Uhr Gottesdienst, Predigt: Pf. i.R. Friedrich, Gera
gleichzeitig Kindergottesdienst in der LKG
Dankopfer: Besondere Seelsorgedienste
6
Leid in unserer Gemeinde
Wir gedenken der Heimgegangenen:
Peter Laukner, Ehemann, im Alter von 68 Jahren,
am 28. Dezember
5 5
Befiehl dem HERRN deine Wege und hoffe auf ihn, er
wird’s wohlmachen. Psalm 37,5
Fastenzeit. Was hat das mit mir zu tun?
“Sieben Wochen ohne Torte” - so stand es in
einer Tageszeitung zum Thema
Fastenzeit. Ob sich das Thema darauf
reduzieren lässt? Wo kommt die
Fastenzeit her und was kann sie uns
heute noch geben? Traditionell werden
die vierzig Tage (ohne Sonntage) von
Aschermittwoch bis Karsamstag (auch
"Ostersamstag" genannt) als Fastenzeit
bezeichnet. Der biblische Hintergrund ist
vielleicht weniger bekannt:
Gott redet mit Mose auf dem Berg Sinai (2.Mo 34,28 ;5.Mo 9,18),
Elia läuft zum Berg Horeb (1Kön 19,8), Jesus bleibt in der Wüste (Mt 4,2).
Und alle essen sie nichts während dieser vierzig Tage. Die Zeit vor Ostern steuert zu auf die Leidenszeit Jesu
und seinen Tod. Viele Christen haben sich gerade in dieser Zeit Beschränkungen beim Essen auferlegt - und
die Zeit zum Nachdenken und zur Buße
genutzt. Wozu taten sie das? Um
herausfinden, woran sie wirklich hingen um dann bewusst genau darauf zu
verzichten: eine Neuorientierung in der
Art, wie ich mit Dingen und Menschen
umgehe. Aber auch eine Chance der
Neuorientierung zu Gott hin. Jeder wird
da für sich andere Schwerpunkte setzen.
Vielleicht mal Medienfasten oder
Alkohol... Ausprobieren lohnt sich auf alle
Fälle. Und nicht vergessen:
Los geht´s am 18. Februar
Markus Josiger
7
Unsere Gemeindekreise
MUSIKALISCHE KREISE
Flötenunterricht Anfänger
Flötenkreis
Posaunenchor
Kantorei
Kurrende
Jugend-, Projektchor
Mo
Mo
Mo
Di
Fr
Fr
16.45 und 17.15 Uhr
18.00 Uhr
19.30 Uhr
19.30 Uhr
16.00 Uhr
18.30 Uhr
Kirchgemeindehaus
Kirchgemeindehaus
Kirchgemeindehaus
Kirchgemeindehaus
Kirchgemeindehaus
Kirchgemeindehaus
KINDER- und JUGENDARBEIT
Kinderkreise
Kindergottesdienst
So
01., 08., 15.02., 01.03. 10.00 Uhr Haus Landeskirchl.
Gemeinschaft
So 22.02. parallel z. Gottesdienst im Pfarrhaus
Regenbogenfische (1. Kl.) Mo
14.00 Uhr Kirchgemeindehaus
Regenbogenfische (2. Kl.) Mi
14.00 Uhr Kirchgemeindehaus
Bibelfüchse (3. Klasse)
Mo
15.00 Uhr Kirchgemeindehaus
Bibelfüchse (4. Klasse)
Do
15.00 Uhr Kirchgemeindehaus
Kirchenmäuse (4 - 6 Jahre) Mi
15.30 Uhr Kirchgemeindehaus
Teens4Jesus-Kreis
Sa
16.00 Uhr Haus Landeskirchl.
Gemeinschaft
Jungschar
Mädchen
Mi
16.00 Uhr Kirchgemeindehaus
Jungen
Do
18.00 Uhr Kirchgemeindehaus
Konfirmandenstunden
7.Klasse(Vorkonfirmanden)Di
8.Klasse
Di
Jugendkreise
Junge Gemeinde
Ec³ - Jugendkreis
16.00 Uhr Kirchgemeindehaus
17.00 Uhr Kirchgemeindehaus
Mi
Sa
19.00 Uhr Kirchgemeindehaus
18.30 Uhr Haus Landeskirchl.
Gemeinschaft
Mi 11.02.
19.30 Uhr Pfarrhaus
MÄNNERARBEIT
Männerwerk
8
FRAUENARBEIT
Großmütterkreise
Frauendienst
Frauenstunde
Womans World Frauentreff
Mo
Di
Mi
Di
02.02.
03.02.
11.02.
17.02.
13.30 Uhr
14.00 Uhr
19.00 Uhr
17.00 Uhr
Kirchgemeindehaus
Oberscheibe
Kirchgemeindehaus
Landeskirchl. Gem.
pausiert
FAMILIENARBEIT
Mutti-Kind-Kreis
Mi 04.02, 18.02.
Ehepaarkreis
Familiennachmittag
Sa
So
28.02.
22.02.
9.00 Uhr Landeskirchl. Gem.
19.30 Uhr Kirchgemeindehaus
15.00 Uhr Landeskirchl. Gem.
WEITERE KREISE UND DIENSTGRUPPEN
Hauskreis
jeweils 20.00 Uhr
Mo
Sa
Sa
Sa
09.02.
14.02.
21.02.
28.02.
bei Fam. Straube
bei Fam. Jager
bei Fam. Robert Melzer
bei Fam. Kämpfe
Infos: Eva Straube Tel.: 139715
Bibelstunde Oberscheibe Do 26.02.
16.00 Uhr bei Heinz Hunger
Gemeinschaftsbibelstunde Di
19.30 Uhr Landeskirchl. Gem.
03., 10., 24.02.
NEU Gesprächstreffen
Do 12.02.
19.30 Uhr Pfarrhaus
Gemeinschaftsstunden
So
01., 15.02.
17.00 Uhr Landeskirchl.Gem.
Blaukreuz-Treff
Fr
06., 20.02.
19.30 Uhr Landeskirchl. Gem.
Helferschaft
Mo 23.02.
17.00 Uhr Pfarrhaus
Kirchenvorstand
Do 26.02.
19.30 Uhr Pfarrhaus
9
Landeskirchliche Gemeinschaft
Gemeinschaftshaus Konkret
So 01.02. Kinderstunde
10.00
Gem.stunde mit D. Guntermann
Verantw.: F. Wagner
17.00
Di 03.02. Bibelstunde V. Hunger
19.30
Mi 04.02. Mutti-Kind-Kreis
9.00
Fr 06.02. Blaukreuzabend
19.30
Sa 07.02. Teens4Jesus
16.00
Ec³ Jugendkreis ist bei Ec - Aktiv ab 10.00
So 08.02. Kinderstunde
10.00
Gemeindenachmittag
15.00
Verantw.: Vorbereitungsteam
Di 10.02. Bibelgespräch&Gebet mit St.Netwall 19.30
Sa 14.02. Teens4Jesus
16.00
Ec³ Jugendkreis
18.30
So 15.02. Kinderstunde
10.00
Gem.stunde mit K. -H. Richter
17.00
Verantw.: H. Hunger
17.00
Di 17.02. Frauenstunde mit Gudrun Mai
Mi 18.02. Mutti-Kind-Kreis
9.00
Mi 18.02. Seniorennachmittag der EMK
14.30
Fr 20.02. Blaukreuzabend
19.30
Sa 21.02. Teens4Jesus
16.00
Ec3 Jugendkreis
18.30
15.00
So 22.02. Familiennachmittag
Di 24.02. Bibelstunde mit H. Zimmermann
19.30
Sa 28.02. Teens4Jesus
16.00
Ec³ Jugendkreis
18.30
So 01.03. Gottesdienst der EMK
8.45
Kinderstunde
10.00
Gemeindenachmittag
Verantw..: Hauskreis
15.00
Suchtkrankenhilfe
BEGEGNUNGSGRUPPE SCHEIBENBERG
Freitag, 06.02., 19.30 Uhr und
Freitag, 20.02., 19.30 Uhr
Gruppenstunde in der Gemeinschaft
Ansprechpartner und Infos: Fam Hunger
Tel.:8219 oder Frank Gerlach Tel.: 03725 /229 01
Familien
NachMITTAG
Herzliche Einladung zum
Familiennachmittag am Sonntag, dem
22.02., 15.00 Uhr in der Gemeinschaft.
Heute wird uns Henrik Zimmermann den
Nachmittag gestalten. Kommt einfach mit und
bringt doch noch eure Freunde, Nachbarn
oder Verwandten mit!
Anschließend gemeinsames
Kaffeetrinken.
Gemeindenachmittag
So, 08.02. / 01.03.
ab 15.00 Uhr
gemeinsam Gott loben
Gottes Wort und Zeugnis
als Ermutigung & Orientierung
Kinderprogramm
Gemeinschaft erleben & miteinander essen
10
Jeder ist herzlich willkommen!
Mutti -Kind-Kreis
-Kind-Kreis
Herzliche Einladung am
Mi, dem 04.02. und
Mi, dem 18.02.
jeweils um 9.00 Uhr
zum Mutti-Kind-Kreis.
Neu ! Ganz herzlich begrüßen wir die
Geschwister der EvangelischMethodistischen Gemeinde (im Plan
dann EMK genannt) in unseren Räumen.
Nach dem Wegfall ihrer Gemeinderäume
an der B101 werden sie für Seniorennachmittag und Gottesdienst unser Haus
mit nutzen. Wir freuen uns auf das
Miteinander und wünschen euch Gottes
reichen Segen.
Die Geschwister der Landeskirchlichen
Gemeinschaft Scheibenberg
Kinderseite
11
Monatsspruch Februar
„Ich schäme mich des Evangeliums nicht: Es ist eine Kraft Gottes,
die jeden rettet, der daran glaubt.“
Röm 1,16
Gebetsanliegen für den
Februar: Beten Sie mit?!
Lebendiger, ewiger GOTT und Vater.
DU siehst den Hass und die Gewalt in und
um Europa. Ich bitte DICH um Frieden:
- für alle verfolgten Menschen, besonders
für die mit dem Tode bedrohten Christen in
Asien und Afrika.
- für alle, die Angst haben vor
Überfremdung und Benachteiligung im
eigenen Land.
- für die Gestressten und Gejagten in
unserer Gesellschaft
- für die Kranken, Einsamen, Angstgeplagten
und Sterbenden.
- in unseren Häusern, Orten, Betrieben und
Familien.
DU siehst unsere Kinder, Jugendlichen, Enkel
und Urenkel. Wir bitten DICH um inneren
Halt:
- dass Glaube in ihnen wachse und sie sich
fest an JESUS CHRISTUS binden wollen.
- dass sie nicht auf Irrwege geführt oder in
Abgründe gerissen werden.
- dass sie DEINEN Schutz und Segen erfahren.
- dass unsere Konfirmanden DICH in den
Rüstzeittagen erleben und zum Glauben
ermutigt werden.
DU siehst meinen Glauben oder
Kleinglauben. Ich bitte DICH für mich:
Sei mir nahe, mach mir Mut, gib mir Liebe,
führe mich näher an DEIN Herz.
AMEN!
Kontakt und Impressum
Ev.-Luth. Pfarramt St. Johannis
Anschrift:
Telefon:
E-Mail:
Pfarrer:
Kantor:
Kanzlei
Kanzlei-Mitarbeiterinnen: Ruth Josiger und Bettina Weber
Kirchgasse 8, 09481 Scheibenberg
037349 – 8308
johanniskirche-scheibenberg@web.de
Stephan Schmidt-Brücken
Egbert Mäuser, Telefon: 03733 – 65624
Landeskirchliche Gemeinschaft
Anschrift:
Pförtelgasse 5, 09481 Scheibenberg
Gemeinschaftsleiter: Helfried Hunger
Telefon:
037349 – 8219
Konto der Kirchgemeinde (Johannisbote):
Konto für das Kirchgeld:
Konto Glockenförderkreis:
Konto Landeskirchliche Gemeinschaft:
Öffnungszeiten:
Montag
geschlossen
Dienstag
09.00 – 11.00 Uhr
Mittwoch
15.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag 09.00 – 11.00 Uhr
Freitag
09.00 – 11.00 Uhr
Internetauftritt:
Kirchgemeinde: www.kirche-scheibenberg.de
Neue SEPA - Kontonr.: DE 15 8705 4000 3582 0002 80
Neue SEPA - Kontonr.: DE 56 8705 4000 3582 0000 27
Neue SEPA - Kontonr.: DE 21 8705 4000 3612 0159 49
Neue SEPA - Kontonr.: DE 71 8705 4000 3582 0013 09
Herausgeber:
Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Johannis Scheibenberg
Amtlicher Inhalt:
Pfr. Stephan Schmidt-Brücken, Ruth Josiger (Pfarramt)
Druck:
Gemeindebriefdruckerei, Martin-Luther-Weg 1, 29393 Groß Oesingen
Zuarbeiten für den Johannisboten an: Johannisbote-scheibenberg@t-online.de
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 018 KB
Tags
1/--Seiten
melden