close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ITZ-Jahresbericht 2014 - IT

EinbettenHerunterladen
Impressum
IT-Anwenderzentrum
der OTH Regensburg
Universitätsstr. 31
93053 Regensburg
IT-Anwenderzentrum
der OTH Regensburg
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg
Ihr Partner für IKT
Tel: +49 941 943 9883
Fax: +49 941 943 1420
itanwenderzentrum@oth-regensburg.de
www.it-anwenderzentrum.de
Bildnachweis: Florian Hammerich; Uwe Moosburger (altrofotostudio); Michael Vetter
Prof. Dr. Markus Kucera / Wissenschaftlicher Leiter
Bereich: RealTime Systems / Safety
Tel: 0941 / 943 - 1306
markus.kucera@oth-regensburg.de
Prof. Dr. Thomas Waas / Wissenschaftlicher Leiter
Bereich: Computer Networks / Security
Tel: 0941 / 943 - 1300
thomas.waas@oth-regensburg.de
Michael Vetter
Technischer Projektleiter
Tel: 0941 / 943 - 1322
michael.vetter@oth-regensburg.de
Prof. Dr. Bernd Hafenrichter
Bereich: Software Engineering / Software Quality
Tel: 0841 / 9348 - 2522
bernd.hafenrichter@thi.de
Prof. Dr. Georg Illies
Bereich: Cryptography / Methods and Protocols
Tel: 0941 / 943 - 1267
georg.illies@oth-regensburg.de
Prof. Dr. Fritz Jobst
Bereich: Distributed Systems / Apps
Tel: 0941 / 943 - 1305
fritz.jobst@oth-regensburg.de
Prof. Dr. Alexander Metzner
Bereich: Embedded Systems / MDD&HW/SW-CoDesign
Tel: 0941 / 943 - 9771
alexander.metzner@oth-regensburg.de
Prof. Dr. Christoph Skornia
Bereich: Informationssicherheit / Cloud, Apps, Code
Tel: 0941 / 943 - 1269
christoph.skornia@oth-regensburg.de
Prof. Dr. Klaus Volbert
Bereich: Smart Algorithms / Smart Grid
Tel: 0941 / 943 - 1304
klaus.volbert@oth-regensburg.de
forschen - fördern - vernetzen
Jahresbericht 2014
IT-Anwenderzentrum 2014
Das IT-Anwenderzentrum (ITZ) der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg blickt auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr 2014
zurück. Zahlreiche Projekte wurden neu initiiert, weitergeführt und erfolgreich abgeschlossen. Ein entscheidender Erfolgsfaktor war dabei die gute
Zusammenarbeit mit unseren starken Partnern aus der Industrie und Wissenschaft sowie an der OTH Regensburg. Besonders hervorzuheben ist
hierbei die intensivierte Kooperation mit der OTH Amberg-Weiden, die im zurückliegenden Jahr erste Früchte trug.
Auf dieser Basis konnte das ITZ seine strategischen Schlüsselfähigkeiten - forschen, fördern und vernetzen - weiter konsequent ausbauen. Deshalb freuen wir uns auch 2015 auf neue Herausforderungen und erfolgreiche F&E-Projekte.
ITZ forscht
Das ITZ forscht an einem vielfältigen Spektrum zu gesellschaftlich relevanten Themen wie effiziente Energieversorgung, Telemedizin oder Security & Safety im Automobil. Dabei bilden die angewandte Forschung
und Entwicklung die Grundlage aller Aktivitäten am ITZ. Die Einbindung
in die Hochschullandschaft der OTH Regensburg sowie moderne Lehrund Forschungsinfrastrukturen ermöglichen interdisziplinäre Projektarbeit innerhalb, aber auch außerhalb der OTH Regensburg.
Mobile TeleMedizin - iRescYou
Im Forschungsprojekt iRescYou entwickeln Spezialisten aus Informatik
und Medizin ein innovatives Kommunikationssystem, um den Rettungsdienst am Unfallort und die Neurologen in der Klinik bei einem Notfalleinsatz direkt miteinander zu verbinden - für eine zeitnahe Diagnose
und effiziente Behandlung bei Schlaganfallpatienten.
Für eine einfache und intuitive Eingabe von Patientendaten wurde 2014
ein konzeptionelles Modell für die Bedienoberfläche erstellt und zudem
das Design finalisiert. Die Umsetzung eines ersten Prototypen ist bereits für Ende Januar 2015 geplant. Dieser wird alle wesentlichen Programmbestandteile enthalten. Darauf aufbauend folgen als Nächstes
Labor- und Outdoor-Usabilitytests sowie eine Langzeitstudie, die einen
praktikablen und geeigneten Einsatz evaluieren soll.
Mobile TeleMedizin - Okinoby
Im Rahmen des Projektes Okinoby („Online-Kindernotarzt in Ostbayern“), das vom Rettungszentrum Regensburg e.V. und KUNO (KinderUni-Klinik Ostbayern) in Zusammenarbeit mit der OTH Regensburg
umgesetzt wird, entwickeln Studierende des Masters „Informatik“ eine
spezielle App für Mobiltelefone (basierend auf PhoneGap) und eine
zugehörige Webseite für Notärzte und Rettungsdienste, um Kinder im
Notfall schnell und effizient zu behandeln. Die Version der App für das
Rettungspersonal liefert am Unfallort wichtige Informationen „rund ums
Kind“ und bietet Kommunikationsoptionen zu Experten an. Die Version
für Eltern unterstützt diese bei Kindernotfällen mit hilfreichen Informationen und Kontaktmöglichkeiten für schnelle Hilfe.
Smart Grid - Intelligente Spannungshaltung im Mittelspannungsnetz ISM
Das Verbundprojekt ISM der OTH Regensburg, der REWAG und der
Maschinenfabrik Reinhausen konnte nach zweieinhalbjähriger Laufzeit
im August erfolgreich abgeschlossen werden. Ziel war es, gemein-
sam eine ökonomisch wie ökologisch sinnvolle Lösung für eine nachhaltige und zukunftsweisende Energieversorgung mittels intelligenter
Netzkomponenten in vorhandenen Mittel- und Niederspannungsnetzen
zu erarbeiten.
Die Projektpartner entwickelten und erprobten ein solches smartes
ISM-Regelsystem. Anhand einer ausführlichen technischen und ökonomischen Analyse wurde ein mobilfunkgesteuerter Prototyp entwickelt.
Dieser wurde in das Versorgungsnetz der REWAG integriert und zeigte
im Gesamtsystem auf, dass Smart Grid den Stromverbrauch sowie die
Energieeinspeisung auf lokaler Ebene intelligent steuern und im Falle
eines Funkausfalles automatisch auf die herkömmliche Regelung umstellen kann. Mit diesem zweigleisigen System - der herkömmlichen und
der mobilfunkgestützten Regelung - sind die Vorteile beider Systeme hinsichtlich Effizienz und Zuverlässigkeit kombinierbar.
Aktuell setzt die REWAG diese ISM-Regelung zur effektiven Stromregulierung ein und weitere Anschlussprojekte sind von den Verbundpartnern
geplant.
Smart Grid - Leistungsmanagement im Energy Campus
Das Ziel dieser Projektarbeit ist die Implementierung einer speziellen
Software, die die Analyse der Energiedaten des Smart Grid der OTH
Regensburg vereinfacht. Diese Software vermag zum einen den Energieverbrauch zu visualisieren und zum anderen Lastspitzen zu identifizieren.
Anhand der gewonnenen Erkenntnisse ist es möglich weitere Schritte im
Bereich Leistungsmanagement zu planen, um u.a. Lastspitzen zu verringern und so den Energieverbrauch an der OTH Regensburg in Zukunft
optimal zu regeln.
Elektromobilität - Smart Community Charging (SCC)
Im Rahmen dieses Projektes werden vom Netzwerk „Intelligente Ladetechnik für eMobilität“ (iLEM) neuartige Ladetechnikkomponenten entwickelt. Ziel ist es die Ladeströme der einzelnen Verbraucher so zu koordinieren, dass die Kapazitäten der Stromnetze optimal genutzt werden
können. Dazu müssen die einzelnen Komponenten mit einer zentralen
Infrastruktur über Netze kommunizieren, die primär als unsicher gelten.
Ein erfolgreicher Hackerangriff auf eine derartige Infrastruktur kann unvorhergesehene Auswirkungen auf die Kapazitätsplanungen der Stromversorger - im Extremfall sogar auf die Stabilität des genutzten Netzes
- haben. Am Labor für Informationssicherheit werden aktuell Sicherheitstechnologien (verschlüsselte Datenübertragung und Datenspeicherung)
untersucht und weiterentwickelt, welche die Vertraulichkeit und Integrität der Kommunikation der Ladetechnikkomponenten gewährleisten.
Aktuell werden Komponenten angepasst, damit diese sich gegenseitig
ohne menschliche Interaktion sicher authentifizieren und so ein vertrauenswürdiges virtuelles privates Netz (VPN) innerhalb eines unsicheren
Netzes bilden können. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.
Kryptographie - Seitenkanal-Angriffe (Side Channel)
Ein Schwerpunkt der Arbeitsgruppe Kryptographie und IT-Sicherheit sind
Seitenkanal-Angriffe - speziell sog. Power-Attacken - gegen kryptographische Geräte: Der Stromverbrauch eines solchen Geräts (z.B. Chipkarte oder Mikrocontroller) hängt während der Ausführung des kryptographischen Algorithmus vom verwendeten geheimen Schlüssel und
verarbeiteten Input ab. Der Angreifer nimmt mit einem Oszilloskop viele
Stromverbrauchsmessungen vor; anschließend versucht er - mit Hilfe
eines geeigneten mathematischen Modells und statistischer Verfahren daraus den geheimen Schlüssel des Geräts zu erschließen.
Ziele der Arbeitsgruppe sind in diesem Bereich die Weiterentwicklung
der Angriffsverfahren, Verbesserung einer Toolbox zur Durchführung von
Power-Attacken sowie die Bewertung und Verbesserung von Gegenmaßnahmen.
ITZ fördert
Das ITZ fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs. Unterschiedliche
Maßnahmen zur fachlichen und persönlichen Entwicklung wurden auch
2014 - u.a. mit Industriepartnern - angeboten. Zudem wurden zahlreiche Praktika, Bachelor-und Masterarbeiten im Rahmen von Projekten
betreut.
IEEE Student Branch Regensburg
Studierende der Fakultät Informatik und Mathematik der OTH Regensburg gründeten im April den Student Branch Regensburg des Institute of
Electrical and Electronics Engineers (IEEE). Technikinteressierten Studierenden bietet es eine Plattform, um sich über Projekte und Fachliches
auszutauschen. Bei der Gründung war das ITZ Mitinitiator und steht als
Counselor dem Student Branch beratend zur Seite.
Nachwuchsforscher für Studentenpreis der Wirtschaftszeitung nominiert
Die Masterarbeit „Integration eines eCos-Betriebssystems und Implementierung eines CAN-Ethernet-Tunneling mit Restbussimulation auf einem System im Automobil“ von Daniel Lammering schaffte es unter die
vier nominierten Arbeiten für den Studentenpreis der Wirtschaftszeitung
der Verlagsgruppe Mittelbayerische Zeitung. Die eingereichten studentischen Arbeiten mussten eine erfolgreiche Vernetzung von Wissenschaft
und Wirtschaft aufweisen. Im vorliegenden Fall war dies die Zusammenarbeit der OTH Regensburg und Continental, die gemeinsam seit
mehreren Jahren an einem effizienten Einsatz von Ethernet arbeiten.
Exkursion zu Capgemini, Nürnberg
17 Studierende der OTH Regensburg nahmen am 15. Mai an der Exkursion zu Capgemini, einem weltweit tätigen Beratungs- und IT-Dienstleistungsunternehmen, teil. Neben Vorträgen über das Unternehmen
und Einblicke in den Arbeitsalltag eines Softwareingenieurs erfuhren die
Teilnehmer beim Team Building-Spiel „Marshmallow-Challenge“, wie
wichtig Teamarbeit für Projekte ist.
Studienfahrt zur it-sa, Nürnberg
Für Studierende der OTH Regensburg organisierte das ITZ bereits zum
zweiten Mal eine Studienfahrt auf die internationale Fachmesse für ITSicherheit it-sa in Nürnberg. Rund 20 Studierende nahmen daran teil
und nutzten die Möglichkeit, sich rund um das Thema IT-Sicherheit zu
informieren und Kontakte mit zukünftigen Arbeitgebern zu knüpfen.
IT-Fachvortrag
Das ITZ organisierte für Studierende der OTH Regensburg am 9. Dezember einen Vortrag zum Thema “Architectures for Mixed-Criticality
Systems based on Networked Multi-Core Chips”, den Prof. Dr. Roman
Obermaisser von der Universität Siegen vor rund 50 Studierenden hielt.
E-Learning Kurs
Im Rahmen des Projektes „SECBIT“ wurde im Januar 2014 ein erster
gemeinsamer E-Learning-Kurs „IT-Sicherheit“ durchgeführt. Rund 40
Studierende nahmen erfolgreich daran teil. Aus den gewonnenen Erkenntnissen dieses ersten Kurses ist ein zweiter E-Learning-Kurs entstanden, der bereits im Wintersemester 2014/2015 gestartet ist.
ITZ vernetzt
Im regionalen Kontext engagiert sich das ITZ in zahlreichen Netzwerken
und pflegt Kooperationsaktivitäten sowohl innerhalb der OTH Regensburg als auch außerhalb mit Industrie und Partnerhochschulen, insbesondere mit der OTH Amberg-Weiden im Hochschulverbund OTH.
Forschungscluster des OTH Verbundes
• FuE-Anwenderzentrum Informations- u. Kommunikationstechnologien
(IKT)
• Robotik, Algorithmen, Kommunikationsnetze und Smart Grid (RAKS)
Netzwerke
• SECBIT (Security, Education and Competence for Bavarian IT)
• Intelligente Ladetechnik für E-Fahrzeuge (iLEM)
• Bayerischer IT-Sicherheitscluster e.V.
• I2P - Innovative IT für die Produktion
Mehr über uns: www.it-anwenderzentrum.de
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
581 KB
Tags
1/--Seiten
melden