close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amts- und Mitteilungsblatt

EinbettenHerunterladen
Amts- und Mitteilungsblatt
VERWALTUNGSGEMEINSCHAFT
KLEINWALLSTADT
mit dem Markt Kleinwallstadt
und der Gemeinde Hausen
Nr. 5
29. Januar 2015
Mitteilungen Verwaltungsgemeinschaft
Kleinwallstadt/Hausen
Fahren Sie mit dem Bus innerhalb unserer Verwaltungsgemeinschaft
(Kleinwallstadt, Hofstetten und Hausen) mit der Tageskarte für nur 1 1
Vorschau:
Sammlungen Problemabfall
aus Haushaltungen
Die nächsten Sammlungen des Problemabfalls
finden wie folgt statt:
Dienstag, 10.02.2015
08.00 - 09.00 Uhr Kleinwallstadt,
Parkplatz an der Wallstadthalle
09.30 - 10.00 Uhr Kleinwallstadt,
Festplatz am Main
Samstag, 14.02.2015
08.00 - 09.00 Uhr Hausen,
Parkplatz am Friedhof
Achtung:
Problemabfälle sind- laut Definition in der Abfallwirtschafts-Satzung des Landkreises Miltenberg- alle in Haushalten üblicherweise anfallende Kleinmengen von Stoffen, die nach Art, Beschaffenheit oder Menge in besonderem Maße
gesundheits-, luft-oder wassergefährdend, explosiv oder brennbar sind.
berg, Ämtergebäude, Fährweg 35 (nicht Landratsamt) statt.
Den Versicherten wird damit Gelegenheit gegeben, sich in Fragen der Renteversicherung kostenlos beraten zu lassen. Versicherungsunterlagen, Ausweispapiere und, bei Beratung für
andere Personen z.B. Ehegatten, Eltern, auch
eine schriftliche Vollmacht sind mitzubringen.
Um für die Besucher längere Wartezeiten auszuschließen, ist eine vorherige rechtzeitige Terminanfrage erforderlich.
Die Terminvergabe erfolgt telefonisch unter Angabe der Versicherungsnummer beim Landratsamt Miltenberg, jeweils montags bis mittwochs von 8.00 bis 16.00 Uhr, donnerstags von
8.00 bis 18.00 Uhr und freitags von 8.00 bis
13.00 Uhr unter der Tel. 0 93 71 / 501 152.
Renten-Beratungsstelle
in Aschaffenburg
Sprechtage der Deutschen Rentenversicherung in Miltenberg
Die Deutsche Rentenversicherung Bund und
Nordbayern haben eine Auskunfts- und Beratungsstelle in Aschaffenburg, Dämmer Tor 1
(Unterführung durch den Hauptbahnhof) eingerichtet. Telefon 06021 - 35200, Telefax: 06021 352010 (Terminvereinbarung erbeten).
Die Rentensprechtage der Deutschen Rentenversicherung Bund und Nordbayern finden immer montags und mittwochs von 8.30 bis
12.00 Uhr und 13.00 bis 15.30 Uhr in Milten-
Sprechzeiten:
Montag - Donnerstag
8.00 - 17.00 Uhr
(ab 15.30 Uhr nur nach tel. Vereinbarung)
Freitag
8.00 - 12.00 Uhr
Bereitschaftsdienste
- alle Angaben ohne Gewähr -
Allgemeinärzte
Der
ärztliche
Bereitschaftsdienst
ist
deutschlandweit unter der einheitlichen
Rufnummer 116 117 zu erreichen.
Bei akut lebensbedrohlichen Erkrankungen
oder Verletzungen bleiben nach wie vor die
Rettungsleitstellen zuständig, erreichbar unter
der Nummer 112.
Zahnärzte
Samstag, 31.01., und Sonntag, 01.02.2015:
Dr. med. stom. (Rumänien)
Dagmar Barbul, Elsavastr. 116,
Eschau, Tel. 09374/323
(Samstag, Sonntag, Feiertag: 10.00 – 12.00 Uhr/
18.00 – 19.00 Uhr)
Tierärzte
Samstag, 31.01., und Sonntag, 01.02.2015:
Frau Susanne Huber, Schopfäcker 5,
Weilbach OT Weckbach, Tel. 09373/204001
Rufbereitschaft: An Wochenenden von Freitag
19.00 Uhr bis Montag 7.00 Uhr. An Feiertagen
von 19.00 Uhr am Vorabend bis 7.00 Uhr des
folgenden Werktages.
Apotheken
31.01.: Eichen-Apotheke, Obb.-Eisenbach,
Eichenweg 1, Tel. 06022/5700
01.02.: Mömlingtal-Apotheke, Mömlingen,
Hauptstr. 24, Tel. 06022/681857
02.02.: Maintal-Apotheke, Sulzbach,
Bahnhofstr. 14, Tel. 06028/6608
03.02.: Josef-Apotheke, Leidersbach,
Hauptstr. 198, Tel. 06028/5386
Apotheke, Eschau,
Elsavastr. 95, Tel. 09374/1266
04.02.: Schwanen-Apotheke, Klingenberg,
Rathausstr. 4, Tel. 09372/2440
05.02.: Römer-Apotheke, Niedernberg,
Großwallstädter Str. 22,
Tel. 06028/7446
06.02.: Stadt-Apotheke, Erlenbach,
Elsenfelder Str. 3, Tel. 09372/5483
Telefonseelsorge
0800/1110111, 0800/1110222
Anonym, kompetent, rund um die Uhr
Ambulanter Pflegedienst
Tel. 09372/2345
NOTFALLFAX für HÖRGESCHÄDIGTE
Integrierte Leitstelle (ILS)
Bayerischer Untermain in Aschaffenburg:
Faxnummer:
112 (vorwahlfrei)
— — — — —
Dorfhelferinnenstation
Einsatzleitung: Maschinen- u. Betriebshilfsring Untermain e.V., Ansprechpartnerin:
Frau Gerlinde Kampfmann Tel. 06024/1083
— — — — —
STROMVERSORGUNG - Kleinwallstadt,
Hofstetten und Hausen - bayernwerk
Techn.Kundenservice Tel. 09 41 - 28 00 33 11
Baustrom/HausanFax 09 41 - 28 00 33 12
schluss, Anschluss Photovoltaik,
Kabellagepläne, Gasleitungspläne
Zähler-u. Meßeinrichtungen
Tel. 09 41-28 00 33 77, Fax 09 41-28 00 33 78
Zählerstand
Serviceteam Jahresablesung, Zwischenablesung, Abmeldung
Tel. 08 71 - 96 56 01 60
Serviceteam Einspeiser
Tel. 08 71 - 96 56 00 10
Bayernwerk/E.ON:
Stromrechnung
Fragen, Änderungen Tel. 08 71 - 95 38 62 00
zur Stromrechnung Fax 08 71 - 95 38 62 20
E-Mail: betreuung@eon.de
Störungsnummer Strom
Tel. 09 41 - 28 00 33 66
GASVERSORGUNG
Betriebsstelle Untermain, „Erlenbach“
während der Dienstzeit
Tel. 09372/5085
Störungsdienst Gas
Tel. 09 41- 28 00 33 55
(bayernwerk)
(Meldungen werden zu Ihrer Sicherheit aufgezeichnet)
WASSERVERSORGUNG/ABWASSERNETZ
Allgemeine Fragen zur Wasserversorgung und
für das Abwassernetz Kleinwallstadt u. Hofstetten inkl. Stör- bzw. Schadensmeldungen im Bereich Wasser/Abwasser.
Zweckverband Main-Mömling-Elsava – AMME
erreichbar während der Geschäftszeiten (Mo. –
Do. 7.30 – 16.00 Uhr, Fr. 7.30 – 12.00 Uhr)
Allgemeine Rufnummer, Zentrale
Tel. 09372/135-950
Außerhalb der Geschäftszeiten:
Notfallservice Wasser
Tel. 0160/96314460
Notfallservice Abwasser/Kanal
Tel. 0160/96314441
In anderen Stör- u. Notfällen, die im Zuständigkeitsbereich des Marktes Kleinwallstadt liegen,
wählen Sie bitte die Servicenummer des Bauhofes Kleinwallstadt
Tel. 208554
oder die Bereitschafts- Tel.-Nr.
Tel. 21939
— — — — —
DEUTSCHE TELEKOM – Telefon
Störungsdienst
Tel. 0800 / 3 30 20 00
— — — — —
KABEL DEUTSCHLAND – Kabelfernsehen
Tel. 0800 / 5 26 66 25
2 Störungsdienst
Kreisverband
Miltenberg-Obernburg
Bayerisches
Rotes
Kreuz
Sozialstation Kleinwallstadt
Wallstraße 30, 63839 Kleinwallstadt
Tel. 06022/2089958, Fax 2088736
info@brk-mil.de
Die Erreichbarkeit ist rund um die Uhr gewährleistet
Sozialstation Kleinwallstadt
Wallstraße 17, 63839 Kleinwallstadt
Tel. 06022/5060250, Fax 2655860
e-mail: E-Berninger@caritas-MIL.de
In Notfällen ist die Station über die genannte
Nummer rund um die Uhr erreichbar.
Sozialstation Kleinwallstadt
ARZT-HOFMANN, Schlossstr. 7,
63839 Kleinwallstadt
Tel. 06022/65 222 97
24 Stunden für Sie erreichbar!
www.kleinwallstadt-sozialstation.de
Zentrum Bayern Familie und
Soziales- Region Unterfranken
Ortssprechtage in Aschaffenburg
Das Zentrum Bayern Familie und Soziales Region Unterfranken - führt Ortssprechtage in
unterfränkischen Städten und Gemeinden
durch. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Amtes beantworten hier ihre Fragen zum
Schwerbehindertenrecht. Ebenso informieren wir gerne über das Bundes- und Landeserziehungsgeld sowie die Leistungen der
Kriegsopferversorgung.
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen
Ihnen natürlich auch fachkundig beim Ausfüllen
neuer Anträge oder nehmen diese gerne entgegen.
Wir würden uns freuen, Sie bei einem der nächsten Ortssprechtage begrüßen zu dürfen.
Dies ist lediglich ein Angebot unseres Hauses, es besteht Ihrerseits keine Verpflichtung am Ortssprechtag zu erscheinen.
Folgende Ortssprechtage finden jeweils von
10.00 bis 13.00 Uhr statt:
Aschaffenburg, Rathaus (Nebengebäude,
Pfaffengasse 7):
12.02.; 12.03; 16.04; 21.05; 18.06; 16.07;
13.08; 10.09; 08.10; 05.11; 10.12
Telefonnummer der Familienservicestelle bayernweit zum Ortstarif: 0180/12 33 555
Maria-Ward-Schule
Mädchengymnasium der Maria-Ward-Stiftung
Brentanoplatz 8 - 10
Telefon 0 60 21 / 3136-13
63739 Aschaffenburg
Homepage: http://www.mwsab.de
E-Mail: direktorat@mws-ab.de
Informationen zur Anmeldung
für das Schuljahr 2015/2016
1. Schulträger
Die Maria-Ward-Schule der Maria-Ward-Stiftung in Aschaffenburg ist eine staatlich anerkannte Privatschule (Gymnasium und Realschule im gleichen Haus).
Alle Lehrkräfte sind staatlich geprüft. Die Prüfungen an unseren Schulen sind denen an
staatlichen Schulen in Durchführung und Wert
voll gleichgestellt.
2. Schulzweige
· Unser Sprachliches Gymnasium unterrichtet mit der Fremdsprachenfolge Englisch
(ab Klasse 5), Latein (ab Klasse 6) und
Französisch (ab Klasse 8). In den Sprachen
liegt der Schwerpunkt dieser Ausbildungsrichtung.
· Unser Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium (seit September 1988)
unterrichtet mit der Fremdsprachenfolge
Englisch (ab Klasse 5) und Latein oder
Französisch (ab Klasse 6). An die Stelle der
3. Fremdsprache tritt Unterricht im Fach
Chemie und vermehrter Unterricht in Mathematik und Physik. Auf den Naturwissenschaften liegt der Schwerpunkt dieses Bildungsweges.
· Unser Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Gymnasium mit sozialwissenschaftlichem Profil unterrichtet mit der
Fremdsprachenfolge Englisch (ab Klasse 5)
und Latein oder Französisch (ab Klasse 6).
Ab der 8. Jahrgangsstufe liegt der Schwerpunkt dieses Bildungsweges in verstärktem
Unterricht im Fach Sozialkunde, im Fach
Sozialwissenschaftliche Grundbildung und
im einem entsprechenden Praktikum.
· Alle drei Ausbildungsrichtungen führen zur
vollen Universitätsreife. Unser Abitur eröffnet den Zugang zum Studium aller Fächer.
3. Aufnahmevoraussetzungen
· In die 5. Jahrgangsstufe des Gymnasiums
können Schülerinnen der 4. und 5. Klassen
übertreten, die am 30. Juni 2015 das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
· Für Schülerinnen aus der 4. Klasse Grundschule gilt:
· Bei einem Notendurchschnitt von 2,33
oder besser in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht
ist der Übertritt uneingeschränkt möglich.
· In allen anderen Fällen ist ein Übertritt nur
nach bestandenem Probeunterricht möglich.
3
Für Schülerinnen der 5. Klasse der Mittelschule bzw. Hauptschule gilt:
· Bei einem Notendurchschnitt von 2,0 oder
besser in den Fächern Deutsch und Mathematik im Jahreszeugnis ist der Übertritt
uneingeschränkt möglich.
4. Anmeldung
Die Anmeldung ist vom 11. bis 15. Mai 2015 jeweils in der Zeit von 8.00 bis 12.00 Uhr und
14.00 bis 17.00 Uhr möglich.
Bei der Anmeldung sind vorzulegen:
· Übertrittszeugnis der 4. Klasse Grundschule,
· Geburtsurkunde,
· ggf. Sorgerechtsbeschluss und
· 2 Passbilder.
Geburtsurkunde und Sorgerechtsbeschluss
werden zurückgegeben.
5. Kosten
Zum Schulgeldersatz von derzeit 1 100,- pro
Schülerin, den der Freistaat Bayern leistet, erheben wir ein zusätzliches monatliches Schulgeld in Höhe von derzeit 1 40 pro Schülerin (für
das zweite Kind sind 1 20 zu zahlen, das dritte
ist vom Eigenanteil der Eltern befreit). Für die
Oberstufe des Gymnasiums gelten Sonderregelungen.
Wir gewähren Lernmittelfreiheit im gleichen
Rahmen wie staatliche Schulen.
Der Staat übernimmt die Kosten der Beförderung zu unserer Schule auch dann, wenn eine
staatliche Schule dem Wohnort näher gelegen
ist.
6. Zum Selbstverständnis unserer Schule
Wir sind eine reine Mädchenschule. Eltern, die
sich für unsere Schule interessieren, sollen
wissen, dass wir in Erziehung und Bildung auf
dem Boden des christlichen Welt- und Lebensverständnisses stehen, dass unsere Lehrkräfte
sich bemühen, den jungen Menschen die
christlichen Wertvorstellungen zu vermitteln
und zu einem rechten Verhältnis zum Mitmenschen, zur Welt und zu Gott zu verhelfen.
·
Für alle weiteren Fragen steht Ihnen das Sekretariat der Maria-Ward-Gymnsiums, Tel. 0 60 21
/31 36 13, zur Verfügung.
Burkard Bauer
Oberstudiendirektor i.K
Schulleiter
Maria-Ward-Schule
Mädchenrealschule der Maria-Ward-Stiftung
Brentanoplatz 8 - 10
Telefon 0 60 21 / 3136-14
63739 Aschaffenburg
Homepage: http://www.mwsab.de
E-Mail: direktorat@mws-ab.de
tische Zusammenhänge interessiert und zugleich über praktische Fähigkeiten verfügt. Sie
vermittelt eine fundierte Allgemeinbildung sowie eine berufsvorbereitende Ausbildung.
Ein charakteristisches Merkmal der Realschule
als allgemein bildende und zugleich berufsvorbereitende Schulform ist die Differenzierung ab
der 7. Jahrgangsstufe in so genannte Wahlpflichtfächergruppen. Das heißt, dass die unterrichteten Fächer in bestimmtem Rahmen
nach persönlichen Neigungen und Fähigkeiten
der Schülerinnen gewählt werden können. Alle
Wahlpflichtfächergruppen führen zu einem
gleichwertigen Abschluss, dem Realschulabschluss.
2. Fächerangebot
· Wahlpflichtfächergruppe II
(kaufmännischer Zweig) mit den Prüfungsfächern Deutsch, Englisch, Mathematik und
dem Profil- und Prüfungsfach Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen. Zusätzlich
wird verstärkt Wirtschafts- und Rechtslehre sowie Informationstechnologie unterrichtet.
· Wahlpflichtfächergruppe III a
(sprachlicher Zweig) mit den Prüfungsfächern
Deutsch, Englisch, Mathematik und dem Profilund Prüfungsfach Französisch als 2. Fremdsprache.
· Wahlpflichtfächergruppe III b
(hauswirtschaftlicher Zweig) mit den Prüfungsfächern Deutsch, Englisch, Mathematik
und dem Profil- und Prüfungsfach Haushalt
und Ernährung.
3. Aufnahmevoraussetzungen
· In die 5. Jahrgangsstufe der sechsstufigen
Realschule können Schülerinnen der 4. und
5. Klassen übertreten, die am 30. Juni 2015
das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
· Für Schülerinnen aus der 4. Klasse Grundschule gilt:
· Bei einem Notendurchschnitt von 2,66
oder besser in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht
ist der Übertritt uneingeschränkt möglich.
· In allen anderen Fällen ist ein Übertritt nur
nach bestandenem Probeunterricht möglich.
· Für Schülerinnen der 5. Klasse der Mittelschule bzw. Hauptschule gilt:
· Bei einem Notendurchschnitt von 2,5 oder
besser in den Fächern Deutsch und Mathematik im Jahreszeugnis ist der Übertritt uneingeschränkt möglich.
4. Anmeldung
Die Anmeldung ist vom 11. bis 15. Mai 2015 jeweils in der Zeit von 8.00 bis 12.00 Uhr und
Informationen zur Anmeldung
14.00 bis 17.00 Uhr möglich.
für das Schuljahr 2015/2016
Bei der Anmeldung sind vorzulegen:
· Übertrittszeugnis der 4. Klasse Grund1. Die Realschule im bayerischen Schulschule,
system
· Geburtsurkunde,
Die Realschule ist eine besonders geeignete
Schulform, wenn sich eine Schülerin für theore- 4 · ggf. Sorgerechtsbeschluss und
· 2 Passbilder.
Geburtsurkunde und Sorgerechtsbeschluss
werden zurückgegeben.
5. Kosten
Zum Schulgeldersatz von derzeit 1 100,- pro
Schülerin, den der Freistaat Bayern leistet, erheben wir ein zusätzliches monatliches Schulgeld in Höhe von derzeit 1 40 pro Schülerin (für
das zweite Kind sind 1 20 zu zahlen, das dritte
ist vom Eigenanteil der Eltern befreit).
Wir gewähren Lernmittelfreiheit im gleichen
Rahmen wie staatliche Schulen.
Die Fahrtkosten werden auch vom Staat übernommen, wenn eine näher gelegene staatliche
Realschule mit geringerem Kostenaufwand zu
erreichen wäre.
6. Allgemeines
Unsere Schule ist eine staatlich anerkannte Privatschule, die verpflichtet ist, sich in allen Dingen, die die Aufnahme in die Schule, Leistungserhebungen und Prüfungen betreffen,
an die Regelungen der Realschulordnung zu
halten. Unsere Abschlussprüfung zum Realschulabschluss ist die gleiche, wie sie auch an
staatlichen Schulen abgelegt wird.
Wir führen unsere Schule als Mädchenschule,
da wir der Überzeugung sind, so den Mädchen
besser gerecht werden zu können. Wir wollen
ihnen helfen, ihre Begabungen zu entdecken
und zu nutzen, Vertrauen in die eigenen Möglichkeiten zu entwickeln, damit sie später den
ihren Fähigkeiten entsprechenden Platz in der
Gesellschaft besser ausfüllen können. Als
christliche Schule bemühen wir uns um die Vermittlung christlicher Wertvorstellungen. Ein
großes Anliegen ist uns die Erziehung zum sozialen Engagement.
Für alle weiteren Fragen steht Ihnen das Sekretariat der Maria-Ward-Realschule, Tel. 0 60 21
/31 36 14 zur Verfügung.
Burkard Bauer
Oberstudiendirektor i. K.
Schulleiter
Sprechtag der AKTIVSENIOREN
BAYERN e.V., Region Unterfranken, in der ZENTEC GmbH,
Großwallstadt
- Hilfe für den Mittelstand
und für Existenzgründer Ehemalige Wirtschaftsexperten bieten einen
honorarfreien Beratungsdienst für alle Unternehmensbereiche an.
Beratungsschwerpunkte sind Planungs- und
Finanzierungsfragen, das Rechnungswesen
und die Optimierung von Organisationsabläufen, Produktion, Vertrieb und Marketing sowie
Personalwesen, Aus- und Weiterbildung. Auch
die Existenzsicherung und die Unternehmensnachfolge stehen im Mittelpunkt.
Der Beratungsservice richtet sich besonders an
Existenzgründer und mittelständische Unternehmen.
Der Sprechtag findet am 18. Februar 2015 von
9.00 Uhr bis 12.00 Uhr in den Räumen der
ZENTEC GmbH statt.
Interessenten werden gebeten, sich telefonisch
bei der ZENTEC GmbH, Frau Jutta Wotschak,
Telefon 06022 26-1110, anzumelden.
Die Sprechtage der AKTIVSENIOREN BAYERN e.V. finden jeden 3. Mittwoch im Monat
von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr statt.
AKTIVSENIOREN BAYERN e.V., Region Unterfranken, Dieter Scheffler, Rudolf-GlauberStr. 31, 97753 Karlstadt, Tel. 09353/984957,
Fax 984958.
Sie finden uns auch im Internet unter
www.aktivsenioren.de
Lebenshilfe
Landkreis Miltenberg e.V.
AKI-Fasching 2015
Herzliche Einladung zum AKI-Fasching für
Menschen mit und ohne Behinderung (ab 13
Jahren) am
Samstag, den 07.02.2015
von 18.00 - 21.00 Uhr.
Ort: SVe-Haus,
Richard-Galmbacher-Schule, Elsenfeld
Zum Motto '"Andere Länder - andere Sitten"
wird dieses Jahr gefeiert. Neben kultiger Musik
erwarten Dich orientalische Spiele und leckere
Snacks und Drinks (alkoholfrei). Der Eintritt beträgt 2,50 Euro. Verkleiden ist erwünscht!
Energieberatung
im Landkreis Miltenberg
Der Landkreis Miltenberg bietet in Zusammenarbeit mit dem Energieforum Miltenberg eine
neutrale Energieberatung an. Ziel ist es, Impulse
zur Energieeinsparung im Gebäudebereich sowie zum Einsatz erneuerbarer Energien zu geben und damit die Klimaschutzvereinbarungen
(CO2-Einsparungen) zu unterstützen.
Die Energieberatung wendet sich an Eigentümer von Ein- und Mehrfamilienhäusern und
Hausverwaltungen. In einer gezielten Initialberatung von jeweils maximal einer Stunde werden Informationen über
– Maßnahmen zur effizienten Energieeinsparung
– Einsatz erneuerbarer Energien
– energetische Gebäudesanierung
– energiesparendes Nutzerverhalten
– Anlagentechnik
und Fördermöglichkeiten gegeben.
Die Energieberatungen finden in der Luitpoldstraße 17, Miltenberg (am zweiten Dienstag im
Monat) und im Sitzungssaal des Marktes Elsenfeld (am vierten Dienstag im Monat) statt,
5 von 17.00 – 20.00 Uhr.
Für die Beratung wird eine Gebühr von 15,-Euro erhoben.
Zur Vorbereitung und zur Vermeidung von
unnötigen Wartezeiten wird um telefonische
Anmeldung unter 09371/501365 oder 501370
gebeten.
Agentur für Arbeit
BIZ dich schlau!: Heilerziehungspfleger Heilerziehungspflegehelfer
Am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 15 Uhr
informiert Jutta Schneider, Schulleiterin der
Fachschule für Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe Aschaffenburg, im Rahmen der Vortragsreihe „BiZ dich schlau!“ im BIZ
über die schulische Ausbildung zum Heilerziehungspfleger und Heilerziehungspflegehelfer.
Heilerziehungspfleger/innen sind für die pädagogische, lebenspraktische und pflegerische
Unterstützung und Betreuung von Menschen
mit Behinderung zuständig. Sie begleiten die
zu Betreuenden stationär und ambulant bei der
Bewältigung ihres Alltags. Heilerziehungspfleger/innen arbeiten vorwiegend in stationären
und teilstationären Einrichtungen zur Eingliederung und Betreuung von Menschen mit Behinderung, etwa in Tagesstätten oder Wohn- und
Pflegeheimen. Sie können auch bei ambulanten oder mobilen sozialen Diensten sowie in
Vorsorge- und Rehabilitationskliniken tätig
sein. Heilerziehungspfleger/in ist eine landesrechtlich geregelte schulische Aus- oder Weiterbildung an Fachschulen und anderen Bildungseinrichtungen.
Der Vortrag findet im Berufsinformationszentrum (Kinopolis-Gebäude), Goldbacher Straße
25-27, 63739 Aschaffenburg statt. Anmeldung
unter Telefonnummer 06021 390 360
oder Aschaffenburg.BIZ@arbeitsagentur.de
Infotag der Altenpflege am 5. Februar 2015
von 14-19 Uhr im Berufsinformationszentrum.
Berufe in der Pflege bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten im ambulanten, stationären und
privaten Bereich. Der Arbeitsmarkt für dieses
Berufsfeld bietet sehr gute Einstiegsmöglichkeiten. Die Arbeitskräftenachfrage übersteigt
bei Weitem das Bewerberangebot, vor allem
bei qualifizierten Bewerbern.
Oftmals entsprechen die Vorstellungen über eine Tätigkeit in der Altenpflege nicht der Realität. Hier will die Agentur für Arbeit Aschaffenburg zusammen mit regionalen Partnern eine
Lücke schließen und bietet praxisorientierte Informationsstände und Vorträge mit der Möglichkeit für individuelle Gespräche direkt vor Ort
an.
Auf der Veranstaltung können alle Besucher:
• sich in nur 2 Stunden einen umfassenden
praxisnahen Überblick über das Berufsfeld
verschaffen,
• sich unverbindlich über Zugangsvoraussetzungen, Ablauf und Chancen einer
6
Ausbildung in der Altenpflege direkt bei
Arbeitgebern, Bildungsträgern und Absolventen informieren,
• eine individuelle Beratung zu Förderungsmöglichkeiten durch die Agentur für Arbeit
erhalten.
Aktionen: Mitmachparcours Alterssimulationsanzug
Aussteller: Berufsfachschulen, stationäre und
ambulante Altenpflegeeinrichtungen aus der
Region
Beratung: Individuelle Informationen und Beratung ohne Anmeldung
Vorträge:
14:00 Uhr Begrüßung - Harald Maidhof, Vorsitzender der Geschäftsleitung
14:15/16:15 Uhr Geförderte Weiterbildung für
Arbeitgeber, Eva Erpenstein, Qualifizierungsberaterin im Arbeitgeberservice der Agentur für
Arbeit
14:45/16:45 Uhr Förderung beruflicher Weiterbildung für Arbeitnehmer, Claudia Giegerich,
Weiterbildungskoordinatorin der Agentur für Arbeit Aschaffenburg
15:00/17:00 Uhr Erfahrungsberichte von
Schüler/innen und Absolventen/innen z.B. Betreuungsfachkraft, Altenpflege/helfer/in, Palliativ-Care
16:00/18:00 Uhr Wege in die Altenpflege - Voraussetzungen, Ausbildungsdauer und -inhalte,
Perspektiven
Dagmar Fleckenstein, Berufsfachschule für Altenpflege/-hilfe (Hans-Weinberger-Akademie
Aschaffenburg), Beate Höltermann, Bayerisches Rotes Kreuz-Berufsfachschule für Altenpflege/-hilfe, Erlenbach, und Jutta Schäfer,
Bernhard-Junker-Haus Aschaffenburg, Arbeiterwohlfahrt Unterfranken.
BIZ dich schlau! Berufe bei der Bundeswehr
Am Donnerstag, den 12. Februar um 15 Uhr
stellt Steffen Naumann, Hauptmann und Karriereberatungsoffizier der Bundeswehr im Aschaffenburger Berufsinformationszentrum Berufe
bei der Bundeswehr vor. Im Rahmen der Vortragsreihe „BIZ dich schlau!“ gibt er einen
Überblick über die vielfältigen Tätigkeitsbereiche im mittleren und gehobenen Dienst bei der
Bundeswehr. Insbesondere informiert er über
die Laufbahnen als Soldat auf Zeit, auch mit ziviler Berufsausbildung sowie über den freiwilligen Wehrdienst.
Die Veranstaltung findet im Berufsinformationszentrum (BIZ), Goldbacher Straße 25-27 (Kinopolis-Gebäude), statt. Anmeldung unter Telefon
06021/390-360.
Zurück in den Beruf – aber wie?
Informationsveranstaltung
zum beruflichen Wiedereinstieg
Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Kinderbetreuung, Teilzeitarbeit, Bewerbungsstrategien.
Wie sieht der regionale Arbeitsmarkt aus? Welche Unterstützungsmöglichkeiten bietet die
Agentur für Arbeit? Das sind Stichworte, die
beim Wiedereinstieg in den Beruf nach einer
Familienphase eine wichtige Rolle spielen.
Informationen und Tipps hierzu gibt Elisabeth
Dinkloh, Beauftragte für Chancengleichheit am
Arbeitsmarkt bei der Agentur für Arbeit Aschaffenburg, am Donnerstag, den 12. Februar um 9
Uhr in der Alten Volksschule, Osteingang, 2.
Stock, Mainstraße 62 in Miltenberg
Eine Anmeldung für die etwa zweistündige Veranstaltung ist bei der VHS-Miltenberg unter Telefon 09371/ 404–146 erforderlich.
Richtig bewerben – aber wie? Informationsveranstaltung für Mittel- und Realschüler
Am Donnerstag, den 19. Februar 2015, findet
im Berufsinformationszentrum, Goldbacher
Straße 25 bis 27 (Kinopolis-Gebäude), ein Bewerberseminar statt. Die für Mittel- und Realschüler konzipierte Veranstaltung dauert von
10 bis 15 Uhr (einschließlich einer Stunde Mittagspause).
Darin dreht sich alles rund um die schriftliche
Bewerbung, die Online-Bewerbung und das
Vorstellungsgespräch. Eine gute Bewerbung
dient als Eintrittskarte für den Einstellungstest
oder das Vorstellungsgespräch. Aber was
gehört zu einer vollständigen Bewerbung? Lebenslauf: tabellarisch oder ausführlich? Welchen Einfluss hat das Bewerbungsfoto? Und
was sollte man bei einer Online-Bewerbung beachten? Eine Einladung zum Vorstellungsgespräch - herzlichen Glückwunsch! Was erwartet einen Bewerber im Vorstellungsgespräch?
Antworten auf diese und andere Fragen gibt
Christine Steger-Hümpfer vom Berufsinformationszentrum Aschaffenburg. Anmeldung unter
Telefonnummer 06021/390-360.
BIZ dich schlau!:
Berufe im Gesundheitswesen
Am Dienstag, den 24. Februar findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „BIZ dich schlau!“
ein Vortrag über die Ausbildungsmöglichkeiten
im Gesundheitswesen statt. Die Veranstaltung
beginnt um 15 Uhr im Berufsinformationszentrum Aschaffenburg, Goldbacher Straße 25-27
(Kinopolis-Gebäude).
Einen Einblick in die Bereiche Gesundheitsund Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Entbindungspflege sowie Operationstechnische Assistenten geben Mechthild
Löwenstein, Leiterin der Berufsfachschule für
Krankenpflege und Kinderkrankenpflege, und
Bernhard Freudenberger, Leiter der Schule für
Operationstechnische Assistenten.
Telefonische Anmeldung unter 06021/390-360.
BIZ dich schlau: Bewerbungsmappencheck
Am Mittwoch, den 25. Februar 2015 findet im
Rahmen der BIZ-Veranstaltungsreihen ein Bewerbungsmappenworkshop für betriebliche
und schulische Ausbildungsplatzbewerber mit
Übungen zum Vorstellungsgespräch statt. Im
Rahmen dieses Workshops gibt Ulrich Moos
von 15 bis 18 Uhr Tipps zur Verbesserung von
schriftlichen Bewerbungen.
Voraussetzung ist, dass die vollständige Musterbewerbungsmappe mindestens zwei Wochen zuvor im BIZ abgegeben wird! Die Veran- 7
staltung findet im Berufsinformationszentrum
Aschaffenburg, Goldbacher Str. 25-27 (Kinopolis-Gebäude) statt.
Anmeldung unter Telefonnummer 06021/390360.
Deutsche Rentenversicherung
Beiträge für Minijobs seit Januar 2015 niedriger - voller Schutz für 16,65 Euro
Auch für geringfügig Beschäftigte, sogenannte
Minijobber, ist der Pflichtbeitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung seit Jahresbeginn
niedriger geworden, so die Regionalträger der
Deutschen Rentenversicherung in Bayern.
Weil der allgemeine Beitragssatz von 18,9 auf
18,7 Prozent gesunken ist, zahlen sie aus eigener Tasche jetzt nur noch 3,7 statt zuvor 3,9
Prozent zur Rentenversicherung.
Bei einem monatlichen Entgelt von beispielsweise 450 Euro zahlt der Arbeitnehmer jetzt
16,65 Euro statt 17,55 Euro als Rentenbeitrag.
Unverändert bleibt, dass der Arbeitgeber pauschal weitere 15 Prozent an die Rentenversicherung abführt.
Auch bei geringfügig entlohnten Beschäftigten
in Privathaushalten wird es günstiger: Hier
zahlt der Minijobber seit Januar 2015 13,7 Prozent anstelle von bisher 13,9 Prozent seines Arbeitsentgelts als Beitrag zur Rentenversicherung. Der private Arbeitgeber führt nach wie vor
5 Prozent an die Rentenversicherung ab. Geringfügig Beschäftigte erwerben durch diese
niedrigen Beiträge Ansprüche auf das volle Leistungspaket der gesetzlichen Rentenversicherung.
So können sie sich beispielsweise für den Fall
einer Erwerbsminderung absichern oder einen
Anspruch auf eine medizinische oder berufliche
Rehabilitation erwerben. Außerdem zählen die
Beschäftigungszeiten in vollem Umfang für die
spätere Altersrente mit.
Auf Antrag können sich Minijobber von der Versicherungspflicht befreien lassen. Damit verzichten sie jedoch auf den umfassenden Versicherungsschutz.
Wer dies in Erwägung zieht, sollte sich auf jeden Fall vorher von den Experten der Deutschen Rentenversicherung beraten lassen.
Die Kontaktdaten der Auskunfts- und Beratungsstellen findet man unter
www.deutsche-rentenversicherung.de.
Allgemeine Informationen gibt es auch am kostenlosen Servicetelefon unter 0800 1000 480
88.
Mitteilungen Markt Kleinwallstadt
Kurzzeitparkplätze im Altort Überwachung durch die
Kommunale Verkehrsüberwachung
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
wie bereits in der Bürgerversammlung angekündigt wurden nun in der Marktstraße
und rund um den Römer mehrere Kurzzeitparkplätze eingerichtet. Diese dienen in erster Linie unseren Geschäften im Altortbereich und sollen die Parkmöglichkeiten für
deren Kunden verbessern. Auch im Sinne der Geschäftstreibenden wird hier künftig
die Kommunale Verkehrsüberwachung kontrollieren und Verstöße ahnden. Dabei sei
in diesem Zusammenhang auf die Einhaltung der Parkzeiten und der Parkmarkierungen hingewiesen.
Markt Kleinwallstadt
Sprechstunden
im Rathaus Kleinwallstadt
Veröffentlichung der nächsten
Bauausschusssitzung
Mo., Di., Mi. und Fr.
8.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag
14.00 – 18.00 Uhr
Telefon 2206-0 – Telefax: 220650
Die nächste Sitzung des Bauausschusses findet am
Forst-Revierleitung
im Rathaus Kleinwallstadt (Sitzungszimmer im
DG) statt.
Sprechstunde Forsttechniker Hubert Astraschewsky,
Mittwoch, 16.00 - 18.00 Uhr, Rathaus, Zimmer
25, DG, Tel. 0171 / 6300808.
Kommunale Abfallwirtschaft
Markt Kleinwallstadt
Mittwoch, 04.02.2015
Restmülltonne
OT Hofstetten
Mittwoch, 04.02.2015
Restmülltonne
Landratsamt Miltenberg ZAG
(Zentrale Abrechnungsstelle)
Tel. 0 93 71 / 501 260 oder -261
Abfuhrunternehmen:
Firma Remondis GmbH & Co. KG., Region
Südwest
Servicenummer für Anmeldungen von Sperrmüll / Altholz / Schrott / Elektroschrott
0800 04 12 412
Servicenummer für Abfuhr Gelbe Säcke:
Firma RESO GmbH Entsorgungsservice
0800 96 00 100
8
Montag, den 02.02.2015, um 18.30 Uhr
1.
Genehmigung der Niederschrift vom
12.01.2015
2.
Vollzug der BayBO - Behandlung der
vorliegenden Bauangelegenheiten
2.1
Bauvoranfrage: Neubau einer Wohnanlage mit zwei Mehrfamilienhäusern
Fl.-Nr. 145, 146, 154, 155, Obere Straße 6
2.2
Sanierung und Instandhaltung eines
Bienenhauses
Fl.-Nr. 1813/1, Außenbereich
2.3
Errichtung eines Gartenhauses
Fl.-Nr. 1200/31, Berliner Ring 95
3.
Vollzug der BayBO - Bekanntgabe der
freigestellten Bauvorhaben
4.
J-A-R-Schule: Teerschäden im Bereich des Pausenhofes
Sachstandsbericht
5.
Bayerische Natura 2000-Verordnung
(BayNat2000V)
Verbandsanhörung zum Verordnungsentwurf
6.
Verschiedenes, Wünsche und Anregungen
Anschließend findet noch eine nichtöffentliche
Sitzung statt.
gez.
Thomas Köhler
1. Bürgermeister
Veröffentlichung der nächsten
Finanzausschuss-Sitzung
Die nächste öffentliche Sitzung des Finanzausschusses findet am
Dienstag, 03.02.2015, um 19.00 Uhr
im Sitzungszimmer des Rathauses Kleinwallstadt, Dachgeschoss, statt.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Genehmigung der Niederschrift vom 13.
01.2015
3. Haushaltsplan 2015 der Verwaltungsgemeinschaft Kleinwallstadt
hier: Vorstellung des Entwurfs
4. Verschiedenes, Wünsche, Anregungen
Anschließend findet noch eine nichtöffentliche
Sitzung statt.
MARKT KLEINWALLSTADT
Gez.
Thomas Köhler
1. Bürgermeister
Mikrozensus 2015
im Januar gestartet
Interviewer bitten um Auskunft
Auch im Jahr 2015 wird in Bayern, wie im
gesamten Bundesgebiet, wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung
bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen
Landesamts für Statistik werden dabei im
Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in
Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen
Lage sowie in diesem Jahr auch zur Krankenversicherung befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem
Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.
Im Jahr 2015 findet im Freistaat, wie im gesamten Bundesgebiet, wieder der Mikrozensus, eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, statt.
Mit dieser Erhebung werden seit 1957 laufend 9
aktuelle Zahlen über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, insbesondere der
Haushalte und Familien ermittelt. Der Mikrozensus 2015 enthält zudem noch Fragen zur
Krankenversicherung. Neben der Zugehörigkeit zur gesetzlichen Krankenversicherung
nach Kassenart werden auch die Art des Krankenversicherungsverhältnisses und der zusätzliche private Krankenversicherungsschutz erhoben. Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen
und deshalb für alle Bürger von großer Bedeutung.
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik
weiter mitteilt, finden die Mikrozensusbefragungen ganzjährig von Januar bis Dezember statt.
In Bayern sind demnach bei rund 60 000 Haushalten, die nach einem objektiven Zufallsverfahren insgesamt für die Erhebung ausgewählt
wurden, wöchentlich mehr als 1 000 Haushalte
zu befragen.
Das dem Mikrozensus zugrunde liegende
Stichprobenverfahren ist aufgrund des geringen Auswahlsatzes verhältnismäßig kostengünstig und hält die Belastung der Bürger in
Grenzen. Um jedoch die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung
übertragen zu können, ist es wichtig, dass jeder
der ausgewählten Haushalte auch tatsächlich
an der Befragung teilnimmt. Aus diesem Grund
besteht für die meisten Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht, und zwar für vier aufeinander folgende
Jahre.
Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei
allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet. Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den
Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und
sich mit einem Ausweis des Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Statt an der Befragung per Interview
teilzunehmen, hat jeder Haushalt das Recht,
den Fragebogen selbst auszufüllen und per
Post an das Landesamt einzusenden.
Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet
alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2015
eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung
erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten
zu unterstützen.
Zu verschenken:
1 Couchtisch, Eiche, hell, rustikal, mit eingelassener Glasplatte und Schublade
Bei Interesse bitte melden.
Tel. 06022/23635
Passamt Kleinwallstadt
Bitte beachten Sie auch die Möglichkeit auf unserer Homepage www.kleinwallstadt.de/vg ,
Rathaus-Serviceportal unter "Pass-/Personalausweis Statusabfrage" ständig aktuell den
"Status" ihres beantragten Passes oder Ausweises abzufragen
Status: "zurückgeliefert" ist zur Abholung bereit!
Reisepass und Personalausweis:
Anmerkung: bei der im Dokument angegebenen "0" handelt es sich um die Zahl 0 !
REISEPÄSSE
Alle Reisepässe die zwischen dem 29.12.2014
und 09.01.2015 beantragt wurden können abgeholt werden !
Bitte bringen Sie Ihren alten oder vorläufigen
Reisepass mit, sofern Sie diesen nicht bereits
abgegeben haben. Wir können Ihnen sonst
Ihren neuen Reisepass nicht aushändigen.
Fundamt
Bitte beachten Sie auch die Möglichkeit auf unserer Homepage http://www.kleinwallstadt.de/
vg/ unter "Fundbüro" - Fundsachensuche ständig aktuell alle registrierten Fundgegenstände
abzufragen
1 Fahrradschloss mit Schlüssel (Seilschloss)
Fundort: Kirchgasse, Nähe Pfarrheim
1 Damenlederhandschuhe, schwarz
Fundort: Fährstraße
Sterbefälle:
23.01.2015,
Karl Markert, 87 Jahre alt
zul. wh. Kleinwallstadt, Haugegasse 10
verstorben in Kleinwallstadt
24.01.2015,
Stefan Koosz, 88 Jahre alt
zul. wh. Kleinwallstadt, Ostring
verstorben in Mömlingen
Wir
gratulieren
Wir gratulieren
29.01.2015
Herrn Silvestro De Prisco, Jahnstr. 32,
zum 76. Geburtstag
30.01.2015
Frau Marianne Saupe, Ostring 56,
zum 89. Geburtstag
01.02.2015
Herrn Friedrich Wirth, Obere Str. 7,
zum 83. Geburtstag
03.02.2015
Frau Menekse Kurtulmus, Klingerstr. 4,
zum 77. Geburtstag
03.02.2015
Herrn Bayram Öncü, Wallstr. 17,
zum 70. Geburtstag
04.02.2015
Frau Gudrun Scherger, Haugegasse 3,
zum 72. Geburtstag
Jugendzentrum
Standesamtliche Nachrichten
Kleinwallstadt
Öffnungszeiten:
Dienstag
15.00 bis 18.00 Uhr
(5. – 7. Klassen)
Mittwoch
16.00 bis 19.00 Uhr
(5. - 7. Klassen)
Donnerstag 17.00 bis 20.00 Uhr
(8. - 9. Klassen bis 18 Jahre)
Geburten:
Adresse:
30.12.2014,
Jugendzentrum JUZ Kleinwallstadt
Neo Maxim Schenk geboren in Aschaffenburg
In den Kellerräumen des katholischen PfarrEltern: Daniel Sieding und Carolin Schenk wh.
Kleinwallstadt, Raiffeisenstraße 38
10 heims, Kirchgasse 19, 63839 Kleinwallstadt.
Anmerkung:
Aus Datenschutzgründen kann eine standesamtliche Veröffentlichung nur erfolgen (z.B.
Geburten im Krankenhaus), wenn die Beteiligten der VGem. Kleinwallstadt ihre Zustimmung
erteilen (Tel. 22 06 23).
PlattenbergBad
Kleinwallstadt
Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch
16.00 - 21.00 Uhr
07.00 - 08.00 Uhr
Dienstag, Donnerstag
und
16.00 - 21.00 Uhr
Freitag (Warmbadetag)
Seniorenschwimmen
15.00 - 16.00 Uhr
öffentl. Badebetrieb
16.00 - 21.00 Uhr
Samstag
12.00 - 18.00 Uhr
bis 13.00 Uhr nur Relaxbecken nutzbar
09.00 - 18.00 Uhr
Sonntag/Feiertag
Geburtstagskinder haben beim Besuch des
PlattenbergBades an ihrem Geburtstag freien
Eintritt.
Telefon 654372
ie Nachbarschaftshilfe und die Seniorenbeauftragte des Marktes Kleinwallstadt informieren:
Unsere regelmässigen Bürosprechstunden finden jeden Montag von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr
im Rathaus Kleinwallstadt DG, Zimmer 25,
statt. Außerdem sind wir jederzeit über den Automatischen Anrufbeantworter unter der Telefonnummer 06022 2206 51 erreichbar. Der Anrufbeantworter wird täglich abgehört und die
Hilfsdienste umgehend koordiniert.
Ab sofort befindet sich unser Büro im Rathaus
im DG-Zimmer 25!
Jeden ersten Mittwoch im Monat findet ein
Spielenachmittag in der Roheschen AltenheimStiftung statt. Wir sind immer für Sie da!
11
Die Seniorenbeauftragte Hannelore Kreuzer ist
täglich unter der Telefonnummer 06022 2206
29 (Rathaus Kleinwallstadt) erreichbar.
Außerdem verweisen wir auf unsere kostenlosen Hilfsdienste:
Wir kaufen für Sie ein oder begleiten Sie beim
Einkaufen.
Wir lesen Ihnen vor und gehen mit Ihnen Spazieren.
Wir füllen Formulare für Sie aus.
Wir begleiten Sie zum Arzt.
Wir begleiten Sie zu Fachbehörden oder vermitteln einen Termin, den Sie dann selbstständig wahrnehmen können ...und Vieles mehr.
Melden Sie sich einfach bei uns, dann koordinieren wir umgehend!
Wir werden das Gedächtsnistraining "Schlaumeier" für die interessierten Bürgerinnen und
Bürger in der Zehntscheune durchführen, müssen vorher aber noch ein paar Verhandlungen
führen. Wir werden Sie rechtzeitig informieren!
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Der nächste Seniorennachmittag der Nachbarschaftshilfe findet am 28.01.2015 von 14.30 bis
16.30 Uhr in der Zehntscheune statt.
Den Ökumenischen Hospizverein im Landkreis
Miltenberg finden Sie im Nebenbau der Rohe´
schen Altenheim Stiftung (ehemaliges Wirtschaftsgebäude), Miltenberger Straße 2 in
Kleinwallstadt
Telefon: 0176 34512060
Mail: info@hospizverein-miltenberg.de
Büro-Öffnungszeiten:
MO
9.00 – 12.00 Uhr
DI
9.00 – 12.00 Uhr
MI
16.00 – 19.00 Uhr
FR
9.00 – 12.00 Uhr
Koordinatorin: Stefanie Basch (Beratung und
Kontakt)
Der Hospizverein arbeitet ehrenamtlich und kostet nichts! Weitere Informationen unter.
www.hospizverein-miltenberg.de
Ihre Nachbarschaftshilfe „Initiative Zeit füreinander“ und die Seniorenbeauftragte des
Marktes Kleinwallstadt Hannelore Kreuzer
Katholische Kirchennachrichten
Kleinwallstadt
Telefon-Nummer des Pfarramtes: 21219
Fax-Nummer: 654 544
Telefon-Nummer des Pfarrheims: 654 595
E-Mail:
Pfarrei.Kleinwallstadt@bistum-wuerzburg.de
Herr Pfarrer Markus Lang:
Telefon-Nr.: 2 12 19, Fax-Nr.: 654 544
E-Mail: markus.lang@bistum-wuerzburg.de
Herr Gemeindereferent Rainer Kraus:
Telefon-Nr.: 654 502 während der Öffnungszeiten, außerhalb der Öffnungszeiten: 65 23
107, Fax-Nr.: 654 516
E-Mail: rainer-kraus@web.de
Frau Gemeindereferentin Claudia Kloos:
Anrufbeantworter Tel. Nr. 654 578 (wird z.Z.
meist nur mittwochs u. donnerstags abgehört)
Öffnungszeiten des Pfarrbüros:
Montag, Dienstag, Donnerstag
von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und
Donnerstagnachmittag
von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
12
Geistliches Wort der Woche:
Glaube aber ist: Feststehen in dem, was man
erhofft, Überzeugtsein von Dingen, die man
nicht sieht.
Hebr 1,11
— — — — —
Mittwoch, 28. Januar - Hl. Thomas von Aquin
14.30 Uhr Seniorennachmittag d. Nachbarschaftshilfe in der Zehntscheune
18.30 Uhr Rosenkranz f. Stefan Koosz
Donnerstag, 29. Januar
14.00 Uhr Begräbnis von Stefan Koosz
15.00 Uhr Requiem f. Stefan Koosz
20.30 Uhr Meditation in der Ölbergkapelle:
"Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht."
Freitag, 30. Januar
08.30 Uhr Wort-Gottes-Feier
16.00 - 17.30 Uhr Firmanmeldungen im
Pfarrhaus
Samstag, 31. Januar - Hl. Johannes Bosco
10.00 Uhr Treffen des Pfarrgemeinderates im
Pfarrheim zum Aufbau für den Faschingstanz
18.30 Uhr Eucharistiefeier am Sonnabend f. d.
Pfarrgemeinde u. f. Agnes, Hugo u. Horst
Scheiber, Katharina u. Robert Seitz, Lina u.
Josef Englert // f. Margarethe Hoffmann // f.
Rosa u. Valentin Bachmann u. verstorb. Familienangeh. // f. Christiane Güßbacher // f.
d. verstorb. Mitglieder d. KCV // f. Hermann
Pfaff u. Angeh. u. Adolf Sendelbach u. Angeh. // f. Alexander Ludwig u. Eltern // f. Hedwig u. Reinhold Bein // f. d. Leb. u. Verstorb.
d. KDFB Kleinwallstadt // f. Josef u. Andreas
Kraus u. Verstorb. d. Fam. Bein // 2. SA f.
Egon Bergmann
Anschließend ergeht herzliche Einladung
zum Faschingstanz im Pfarrheim.
Sonntag, 01. Februar
09.00 Uhr Wort-Gottes-Feier im Altenheim
Dienstag, 03. Februar Hl. Ansgar und hl. Blasius
19.00 Uhr Eucharistiefeier mit Kerzenweihe u.
Blasiussegen
f. Berta u. Georg Leeb u. Angeh. // f. Clemens, Irma, Nicole u. Reinhold Zöller // f.
Helmut Kirchgäßner u. Angeh. // f. Amalie u.
Anton Berninger u. Tochter Rita // f. Edmund
u. Else Münch
Mittwoch, 04. Februar - Hl. Rabanus Maurus
18.30 Uhr Rosenkranz
Freitag, 06. Februar Hl. Paul Miki und Gefährten
08.30 Uhr Eucharistiefeier f. Eltern Christl u. Josef Heckwolf // f. d. Verstorb. d. Familien
Hergenröther u. Polifke
09.15 Uhr Krankenkommunion
10.30 Uhr Eucharistiefeier für die Pfarreiengemeinschaft u. f. Bernd u. Edgar Hoffmann u.
Angeh. d. Fam. Hoffmann u. Völker // f.
Dora, Walter u. Anni Rittger u. Angeh. // f.
Edeltlraud Drescher u. Verstorbene d. Jahrgangs 1934/35 // f. Adolf Sauer // f. Walter
Schöhl u. Angeh., Euphemia, Walter, Jürgen
u. Alfred Scherger u. Angeh. // f. Egon Bergmann // f. Fredi Büchler, Elt. u. Schwiegereltern // f. Walter Kunz, Elt. u. Schwiegereltern
mit Blasiussegen
— — — — —
HINWEISE:
Firmung 2015
Die Einladungen für die Firmanmeldung am
29.01. von 16.00 bis 17.30 Uhr im Pfarrbüro
in Hausen und am 30.01. von 16.00 bis 17.30
Uhr im Pfarrbüro Kleinwallstadt wurden teilweise persönlich und über die Schulen durch
Mitschüler an die Schüler der 6. Klasse verteilt.
Die Firmung ist am Donnerstag, 16. Juli
2015, um 8.15 Uhr in St. Michael /Hausen.
Faschingstanz 2015
Alle, die gerne das Tanzbein schwingen, sind
wieder zum Faschingstanz im Pfarrheim
herzlich eingeladen. Am Samstag, 31. Januar,
sorgt wieder das Duo "Blue Diamonds" für die
musikalische Unterhaltung. In diesem Jahr
erstmals mit Cocktail-Bar! Halten Sie sich diesen Termin frei!
Friedensgebet der Pfarreiengemeinschaft
Kleinwallstadt/Hausen u. Elsenfeld
Die aktuellen Krisen und Konflikte, die Kriege
und der Terror beschäftigen uns sehr und wir
wollen gerne unsere Kraft als Christen, das Gebet, in die momentane Zeit wirken lassen. Konkret wollen wir in den Pfarreien ein Friedensgebet etablieren, das von den einzelnen Pfarreien
mitgetragen wird. Dabei wird jeweils ein
Land/Gemeinschaft vorgestellt. Das erste Friedensgebet findet statt:
am 28. Januar um 20.00 Uhr in Elsenfeld,
Unterkirche und
am 25. Februar um 19.00 Uhr in Eichelsbach, St. Barbara-Kirche
am 25. März um 19.00 Uhr in Kleinwallstadt,
Ölbergkapelle
Bitte bilden Sie Fahrgemeinschaften zu den jeweiligen Orten!
Für die Pfarreiengemeinschaften Elsenfeld und
Kleinwallstadt,
Pastoralreferent Holger Oberle-Wiesli und
Gemeindereferentin Claudia Kloos.
Termine Firmelternabend 2015 und 2. Kommunionelternabend
Der 1. Firmelternabend für die Firmlinge
2015 aus Kleinwallstadt, Hausen u. Hofstetten ist am Mittwoch, 25. Februar, um 20.00
Sonntag, 08. Februar Uhr im Pfarrheim Kleinwallstadt.
5. SONNTAG IM JAHRESKREIS
Der 2. Kommunionelternabend für die Kom09.00 Uhr Eucharistiefeier im Altenheim m. Blamunionkinder 2015 ist am Donnerstag, 26.
siussegen
Februar, ebenfalls um 20.00 Uhr im Pfarrheim
f. Gerhard u. Holger Bock, Justine u. Alois
Spinnler
13 Kleinwallstadt.
Auf dem Weg nach ...
... Ostern!
Herzliche Einladung zur Vorbereitung auf das
Osterfest mit dem Weg der Exerzitien im Alltag!
Wir sind mit geistlichen Impulsen und Übungen
in der Fastenzeit unterwegs, der Weg der Vorbereitung findet unter unseren gewohnten Lebensbedingungen statt - eben in unserem Alltag! Es heißt sich zu üben, wie Ignatius von
Loyala seine Ordensregel der Jesuiten überschrieb: "Gott in allem zu suchen und zu finden"!
Start des Weges: Elsenfeld am Montag, den
23. Februar, 9.00 Uhr, Pfarrheim St.Gertraud
Kleinwallstadt am Montag, den 23. Februar,
19.00 Uhr, Ölbergkapelle
Weitere Treffen finden jeweils montags statt,
wie oben angegeben! Es ist sinnvoll, sich für
den ganzen Weg der Vorbereitung zu entscheiden, um in der Gemeinschaft eine gute Erfahrung für sich machen zu können. Wer zu einem
Treffen am Abend oder Morgen nicht kommen
kann, kann gerne den Ausweichtermin in der
anderen Pfarrei wählen, wir sind gemeinsam
auf dem Weg!
Bitte melden Sie sich gerne über das jeweilige Pfarrbüro an! Herzlichen Dank!
Kleinwallstadt Fon: 21219 /
Elsenfeld Fon: 1230
Wir freuen uns auf unseren Weg ... gen Ostern!
Holger Oberle-Wiesli, Pastoralreferent
Claudia Kloos, Gemeindereferentin
Jugendwochenende 2015
Das diesjährige Jugendwochenende findet
vom 19. bis 21. Februar in Hobbach statt.
Anmeldungen liegen in der Sparkasse, Raiffeisenbank, Schreibwaren Weitz-Zahn und
Schreibwaren Mücke sowie im Schriftenstand
der Pfarrkirche aus.
Anmeldungen bitte bis spätestens 30. Januar im Pfarrbüro abgeben.
schen Stiftung (ehemaliges Wirtschaftsgebäude), Miltenberger Straße 2 in Kleinwallstadt.
Tel. Nr. 0176 34512060, E-Mail: info@hospizverein-miltenberg.de
Büro-Öffnungszeiten: Montag, Dienstag,
Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr,
Mittwoch von 16.00 bis 19.00 Uhr
Unter: www.hospizverein-miltenberg.de haben Sie die Möglichkeit sich näher über die Arbeit des Hospizvereines zu informieren.
Veranstaltungen in italienischer Sprache
COMUNITÀ CATTOLICA ITALIANA UNTERMAIN
Für alle Gemeindemitglieder finden in Aschaffenburg Veranstaltungen und Gottesdienste in
italienischer Sprache statt.
Die Franziskaner Frà Alberto, Frà Maurizio und
Frà Nicola, zusammen mit Sor Antonella, Sor
Chiara Corti, Sor Chiara del Ben, Sor Francesca Scalici, Sor Nancy und Sor Paola haben die
italienische Seelsorge für die Region Aschaffenburg übernommen.
Herzlich eingeladen sind alle Interessierten.
I vari incontri hanno luogo nel Martinushaus, le
Sante Messe nella chiesa dei Cappuccini.
Für Fragen stehen Ihnen Frá Alberto (Tel.
06021/583920), Rita Masilla (Tel. 06021/
56879) und Luigi Fuso (Tel. 06028/407467) zur
Verfügung.
Vi preghiamo di partecipare numerosi. Siete
tutti benvenuti.
Kapuzinerkirche - Kapuzinerplatz 8,
63739 Aschaffenburg
Martinushaus - Treibgasse 26,
63739 Aschaffenburg
Domenica, 1. febbraio 2015, Santa Messa
ore 11.30, Kapuzinerkirche
Kollekten und Sammlungen
Caritas-Herbstsammlung 2014 einschl. Kollekte:
2634,10 1 (2013: 2065,09 1)
Adveniat-Kollekte Weihnachten 2014:
4119,64 1 (2013: 4016,23 1)
Krippenopfer der Kinder Weihnachten 2014:
71,79 1 (2013: 224,64 1)
Afrikanische Mission an Dreikönig 2014:
424,31 1 (2013: 249,84 1)
Sternsinger-Aktion 2014:
5757,93 1 (2013: 5364,87 1)
Anliegen des Papstes und der Kirche im Monat Februar
Für die Gefangenen, besonders die Jugendlichen: dass sie zu einem Leben in Würde zurückfinden.
Für die Geschiedenen: dass sie in der christlichen Gemeinde Aufnahme und Hilfe finden.
Kirchenrechnung 2014
Die Kirchenrechnung 2014 liegt vom 29. Januar bis 19. Februar 2015 während der Öffnungszeiten im Pfarrbüro zur Einsicht aus.
Ihre Seelsorger
Pfarrer Markus Lang,
Gemeindereferent Rainer Kraus und
Gemeindereferentin Claudia Kloos
Spendenkonto "Renovierung Kirchendach":
Raiffeisenbank Miltenberg, BLZ: 796 900 00,
Konto-Nr. 700 125 180,
Spenden können natürlich auch während der
Öffnungszeiten im Pfarrbüro abgegeben werden.
Spruch der Woche:
Ein Wort, das von Herzen kommt, macht
dich drei Winter warm.
Aus China
— — — — —
„Schmetterwürmer“
-
Probe Donnerstag, 05.02., um 17.45 Uhr
29.01. keine Probe
Ökumenischer Hospizverein des Landkrei„Tounies“
ses Miltenberg
- MA-musik 01.02., 18.30 Uhr
Sie finden den Ökumenischen Hospizverein
unseres Landkreises im Nebenbau der Rohe´ 14 - Probe am 01.02. um 19.30 Uhr
Evangelische Kirchennachrichten
Evang.-Luth. Pfarramt Hofstetten
Pfarrerin Martina Haas, Pastor Jakob Mehlig
Eichelsbacher Str. 15,
63839 Kleinwallstadt/ Hofstetten
Tel.: 06022/655222 Fax: 06022/655223
E-Mail: Pfarramt.Hofstetten@elkb.de
Internet: www.hofstetten-evangelisch.de
Bankverbindung: Kto. 189375, BLZ 796 900 00
IBAN: DE 44 7969 0000 0000 189375,
BIC: GENODEF1MIL RV-Bank Miltenberg eG
Bürozeiten:
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag
jeweils 08.30 – 11.00 Uhr
Donnerstag
18.00 – 19.00 Uhr
— — — — —
Wochenspruch: Daniel 9,18
"Wir liegen vor dir mit unserm Gebet und
vertrauen nicht auf unsre Gerechtigkeit,
sondern auf deine große Barmherzigkeit."
— — — — —
Donnerstag, 29.01.
17.15 Uhr Konfirmandenunterricht in Sulzbach
im Evang. Gemeindehaus
19.00 Uhr Kirchenvorstandssitzung in Sulzbach im Evang. Gemeindehaus
Freitag, 30.01.
18.30 Uhr Konfi-Teamer Treffen in Sulzbach im
Evang. Gemeindehaus zur Vorbereitung des
Konfirmandentags
Samstag, 31.01.
14.00 Uhr Winterwanderung unseres Kindergartens "Villa Kunterbunt". Treffpunkt auf
dem Parkplatz vor dem Kindergarten, dann
Wanderung im großen Bogen (ca. 1,5 Std.)
durch den Hofstetter Wald und Stärkung am
Waldgrundstück des Kindergartens mit einer
kleinen Verpflegung. Ende der Veranstaltung wird ca. 17.00 Uhr sein. Herzliche Einladung!
Sonntag, 01.02., Septuagesimae
Predigtreihe zum Thema "Von Richtern und
Staatsanwälten", Pfarrerin Haas und Pastor
Mehlig predigen zum Thema "Salomos Urteil"
09.00 Uhr Gottesdienst mit Hl. Abendmahl in
Hofstetten in der St. Michaelskirche
(Thema s.o.)
10.30 Uhr Gottesdienst mit Hl. Abendmahl in
Kleinwallstadt in der Ölbergkapelle
(Thema s.o.)
15.30 Uhr (Klein)Kindergottesdienst zum Thema Licht in Sulzbach im Evang. Gemeindehaus. Alle Kinder dürfen eine Lampe mitbringen. (siehe unten)
Dienstag, 03.02.
14.30 Uhr Seniorennachmittag in Hofstetten im
Rathaus. Singen mit dem Ehepaar Manfred
und Gertrud Dreizler
15
20.00 Uhr Konfirmanden-Elternabend in Sulzbach im Evang. Gemeindehaus
Mittwoch, 04.02.
17.15 Uhr Konfirmandenunterricht in Hofstetten im Rathaus
19.00 Uhr Posaunenchorprobe
Donnerstag, 05.02.
17.15 Uhr Konfirmandenunterricht in Sulzbach
im Evang. Gemeindehaus
— — — — —
Wichtiges in Kürze:
Predigtreihe letzter Termin:
08. Februar 2015 Prädikant Wolfgang Büttner
in Hofstetten und in Sulzbach zum Thema "Der
Ehebruch von David und Batseba"
— — — — —
(Klein)Kindergottesdienste 2015
Auch in diesem Jahr feiern wir wieder
(Klein)Kindergottesdienste in Sulzbach im
Evang. Gemeindehaus. Eingeladen sind alle
Kinder von 0 bis 12 Jahre, die Eltern, Omas und
Opas und alle, die mit uns feiern möchten.
Die Termine in diesem Jahr sind wie folgt:
01.02.2015 Thema "Licht"
26.04.2015 Thema "Leben feiern"
13.09.2015 Thema "Himmel"
29.11.2015 Thema "Engel"
Wegen vermehrter Anfrage sind ab 2015 auch
alle Schulkinder mit ihren Familien ausdrücklich zu unseren (Klein)Kindergottesdiensten
eingeladen. Daher auch die veränderte
Schreibweise.
— — — — —
"Freude am Schauen und Begreifen
ist die schönste Gabe der Natur."
(Albert Einstein)
Vereinsnachrichten
von Kleinwallstadt
Vereinsring Kleinwallstadt
Vereinsringkalender Kleinwallstadt
Stand: 26.01.2015
am/vom
bis
02.02.15
03.02.15
07.02.15
08.02.15
12.02.15
Veranstaltung
Sitzung des Bauausschusses
Sitzung des Finanzausschusses
KCV; 1. Faschingssitzung
KCV; Kinder- u. Jugendfaschingsparty
TV Kleinwallstadt; Weiberfasching"
in der TV Turnhalle
KCV; 2. Faschingssitzung
Valentinstag
14.02.15
14.02.15
16.02.15 22.02.15 Schulferien
16.02.15 Rosenmontag
Mitteilungen Gemeinde Hausen
Wir
gratulieren
Wir gratulieren
Öffnungszeiten
im Rathaus Hausen:
Mo., Mi., Fr.
8.00 – 12.00 Uhr
Dienstag
geschlossen
Donnerstag
14.00 – 18.00 Uhr
Telefon: 654976; Telefax: 654978
WASSERVERSORGUNG – Hausen
während der Dienstzeit:
Rathaus
Telefon (06022) 654976
oder
Bauhof
(06022) 2088845
FAX
(06022) 2088735
E-Mail:
bauhof@hausen-spessart.de
nach der Dienstzeit und bei Störungen:
Wasserwart
Handy 0173/8535479
Abwasserverband Main-Mömling-Elsava
Notfallservice-Kanal Tel. 0160/96314441
Forstrevier Kleinwallstadt
Sprechstunde FA Popp
Telefon 653529; Fax 2654159
Donnerstag, 16.00 – 17.00 Uhr
Marktschule Kleinwallstadt, Hauptstr. 2
Jagdpächter Hausen:
Thomas Gleissner
Tel. 0151 17261399
Helmut Haas
Tel. 0151 58114805
STROMVERSORGUNG E.ON/Bayern
TELEKOM – Telefon
KABEL DEUTSCHLAND – Kabelfernsehen
Siehe unter Markt Kleinwallstadt
Postagentur Hausen Alte Hauptstraße 17
Öffnungszeiten:
Mo. - Sa., 10.00 - 12.00 Uhr
Kreisverband
Miltenberg-Obernburg
Bayerisches
Rotes
Kreuz
Sozialstation Kleinwallstadt
Wallstraße 30, 63839 Kleinwallstadt
Tel. 06022/2089958, Fax 2088736
info@brk-mil.de
Die Erreichbarkeit ist rund um die Uhr gewährleistet.
31.01.2015
Fersch Helena, Kirchplatz 4
zum 80. Geburtstag
Kommunale Abfallwirtschaft
Graue Tonne = (Restmüll); Blaue Tonne = (Papier) Gelber Sack; Braune Tonne = (Biotonne)
Mittwoch, 04.02.2015
Restmülltonne
Landratsamt Miltenberg ZAG
(Zentrale Abrechnungsstelle)
Tel. 09371/501 260 oder -261
Abfuhrunternehmen:
Firma Remondis GmbH & Co. KG,
Region Südwest
Servicenummer für Anmeldungen von
Sperrmüll / Altholz / Schrott / Elektroschrott
Servicenummer: 0800 04 12 412
Servicenummer für Abfuhr Gelbe Säcke:
Firma RESO GmbH Entsorgungsservice
Servicenummer: 0800 96 00 100
Passamt Hausen:
Reisepass und Personalausweis:
Anmerkung: bei der im Dokument angegebenen "0" handelt es sich um die Zahl 0 !
Bitte beachten Sie auch die Möglichkeit auf unserer Homepage www.kleinwallstadt.de/vg ,
Rathaus-Serviceportal unter "Pass-/Personalausweis Statusabfrage" ständig aktuell den
"Status" ihres beantragten Passes oder Ausweises abzufragen !
Status: "zurückgeliefert" ist zur Abholung bereit!
Sozialstation Kleinwallstadt
Wallstraße 17, 63839 Kleinwallstadt
Tel. 06022/5060250, Fax 2655860
e-mail:E-Berninger@caritas-MIL.de
In Notfällen ist die Station über die genannte
Nummer rund um die Uhr erreichbar.
16
REISEPÄSSE
Alle Reisepässe die zwischen dem 29.12.2014
und 09.01.2015 beantragt wurden können abgeholt werden !
Bitte bringen Sie Ihren alten oder vorläufigen
Reisepass mit, sofern Sie diesen nicht bereits
abgegeben haben. Wir können Ihnen sonst
Ihren neuen Reisepass nicht aushändigen.
Standesamtliche Nachrichten
Anmerkung:
Aus Datenschutzgründen kann eine standesamtliche Veröffentlichung nur erfolgen (z.B.
Geburten im Krankenhaus), wenn die Beteiligten der VGem. Kleinwallstadt ihre Zustimmung
erteilen (Tel. 22 06 23).
Geburten:
01.12.2014
Joel Seider, geboren in Erlenbach a. Main
Eltern: Andreas Seider und Nelli Seider, geb.
Baumann
wh. Hausen, Adolf-Mayer-Str. 5 A
Sterbefälle:
15.01.2015,
Franz Dassinger 49 Jahre alt
zul. wh. Hausen, Quellenstraße 13
verstorben in Aschaffenburg
Anmeldung zur Eheschließung:
Dominik Hoffmann, Hauptstraße 54, Hausen
und
Eva-Maria Herberg, Hauptstraße 54, Hausen
Eheschließung am 15.05.2015 um 15:00 Uhr
im Rathaus Hausen
Katholische Kirchennachrichten
St. Michael Hausen
Öffnungszeiten im Pfarrbüro:
Mo. u. Mi.
10.00 - 12.00 Uhr
Freitag
16.00 - 17.00 Uhr
— — — — —
Pfarrbüro: Telefon 654502, Fax 654516
E-Mail:
st-michael.hausen@bistum-wuerzburg.de
Homepage: www.st-michael-hausen.de
Pfr. Markus Lang: Telefon: 21219
Gem.Ref. Rainer Kraus: Telefon: 6523107
Gem.Ref. Claudia Kloos: Anrufbeantworter:
654578
— — — — —
für die Pfarreiengemeinschaft
als Seelenamt für Walter Weber
und für Angela u. Johann Schuck / Anna, Sr.
Hermosilla u. Emma Lebert / Gertrud Müller,
Jt. / Horst Zimmermann, Maria Durschang u.
Angeh. / Josef, Anna, Heinrich, Henry u. Sr.
Helgardis Löffler / Josef, Babette u. Sr. Benita Rücker / Luise Schäfer u. Angeh.
Montag, 02. Februar - DARSTELLUNG DES
HERRN - Lichtmess
19.00 Uhr Eucharistiefeier mit Kerzenweihe u.
Blasiussegen (oben)
als Requiem für Franz Dassinger
und für Irmgard Reichert u. Angeh. / zur Muttergottes von der immerwährenden Hilfe /
Maria, Adalbert, Alfons u. Gertrud Völker
Dienstag, 03. Februar Hl. Ansgar und hl. Blasius
18.30 Uhr Rosenkranz (Unterk.)
Donnerstag, 05. Februar - Hl. Agatha
18.30 Uhr Rosenkranz um Priester- u. Ordensberufe
19.00 Uhr Eucharistiefeier (Unterk.)
für Pfr. Franz Meyer, Rosa u. Hedwig Meyer,
leb. u. verst. Angeh. u. verst. Seelsorger u.
Ordensleute aus unserer Pfarrei
Freitag, 06. Februar Hl. Paul Miki und Gefährten
14.00 Uhr Krankenkommunion
Samstag, 07. Februar
18.30 Uhr Eucharistiefeier am Sonnabend mit
Blasiussegen
für Anna, Maria, Theodor u. Reinhold Seus,
Elfriede Lugauer, Barbara u. Helmut Kempf /
Georg u. Hedwig Haas u. Angeh., Jt. / Antonie Braun, Jt. / Albert u. Nebel
— — — — —
INFORMATIONEN
Putzen unserer St. Michaels-Kirche
Nachdem der Christbaum in unserer Kirche am
Tag nach Maria Lichtmess abgeräumt wird,
wollen wir auch unsere Kirche wieder putzen.
Termin: Mittwoch, 04. Februar, ab 9.00 Uhr.
Es wäre schön, wenn uns wieder einige Freiwillige unterstützen könnten, dann macht es
mehr Spaß und wir sind schneller fertig.
Das Putzteam
Das Geheimnis des Lebens
— — — — —
liegt nicht darin,
zu tun, was man liebt,
Tauftermine
sondern zu lieben,
Die nächsten Tauftage in Hausen sind am
was man tut.
Sonntag 15. März, an Ostern und am 17. Mai.
(Lebensweisheit)
Anmeldungen für die Taufe im März werden bis
— — — — —
11.02. im Pfarrbüro entgegengenommen. Das
1. Taufgespräch ist am Donnerstag, 26.02.15,
Herzlich eingeladen sind Sie am:
um 20.00 Uhr im Pfarrheim.
Donnerstag, 29. Januar - HL. Aquilin
— — — — —
18.30 Uhr Rosenkranz
Firmung
19.00 Uhr Wortgottesdienst mit KommunionAnmeldung zum Firmkurs am:
feier (Unterk.)
Do., 29.01.: 16.00 - 17.30 Uhr im Pfarrbüro
Hausen
Sonntag, 01. Februar
Fr., 30.01.: 16.00 - 17.30 Uhr im Pfarrbüro
10.30 Uhr Eucharistiefeier
mit Vorstellung der Kommunionkinder 2015 17 Kleinwallstadt.
Der 1. Firmelternabend für die Firmlinge 2015
aus Hausen, Hofstetten u. Kleinwallstadt ist am
Mittwoch, 25. Februar, um 20.00 Uhr im Pfarrheim Kleinwallstadt.
Die Firmung ist am Donnerstag, 16. Juli 2015,
um 8.15 Uhr in Hausen mit Weihbischof Ulrich
Boom für die Firmlinge aus Hausen, Hofstetten,
Kleinwallstadt, Elsenfeld, Eichelsbach u. Rück/
Schippach.
— — — — —
Auf dem Weg nach ...
... Ostern!
Herzliche Einladung zur Vorbereitung auf das
Osterfest mit dem Weg der Exerzitien im Alltag!
Wir sind mit geistlichen Impulsen und Übungen
in der Fastenzeit unterwegs, der Weg der Vorbereitung findet unter unseren gewohnten Lebensbedingungen statt - eben in unserem Alltag! Es heißt sich zu üben, wie Ignatius von
Loyala seine Ordensregel der Jesuiten überschrieb: "Gott in allem zu suchen und zu finden"!
Start des Weges:
Elsenfeld am Montag, den 23. Februar, 9:00
Uhr, Pfarrheim St.Gertraud oder
Kleinwallstadt am Montag, den 23. Februar,
19:00 Uhr, Ölbergkapelle
Weitere Treffen finden jeweils montags statt,
wie oben angegeben! Es ist sinnvoll, sich für
den ganzen Weg der Vorbereitung zu entscheiden, um in der Gemeinschaft eine gute Erfahrung für sich machen zu können.
Wer zu einem Treffen am Abend oder Morgen
nicht kommen kann, kann gerne den Ausweichtermin in der anderen Pfarrei wählen, wir sind
gemeinsam auf dem Weg!
Bitte melden Sie sich gerne über das jeweilige
Pfarrbüro an! Herzlichen Dank!
Kleinwallstadt Fon: 21219
Elsenfeld Fon: 1230
Wir freuen uns auf unseren Weg ... gen Ostern!
Holger Oberle-Wiesli
Claudia Kloos
Pastoralreferent
Gemeindereferentin
— — — — —
Ihre Seelsorger
Pfarrer Markus Lang
Gemeindereferent Rainer Kraus
Gemeindereferentin Claudia Kloos
— — — — —
KITA "ABENTEUERLAND"
HAUSEN
Sie suchen eine optimale Betreuung für Ihr
Kind?
Wir bieten Betreuungsmöglichkeiten an für Kinder unter drei Jahren bis zur 4. Klasse Grundschule.
Wir laden alle Eltern zum Neulingselternabend
ein, die ihr Kind im Laufe des nächsten Kindergartenjahres (Sept. 2015 - Aug. 2016) in den
Kindergarten bringen möchten.
Termin:
Uhrzeit:
Ort:
29. Januar 2015
20.00 Uhr
Turnraum Kindergarten
Am Elternabend erhalten Sie nähere Informationen zu unserer Konzeption .
Außerdem werden an diesem Abend Einzeltermine zur Anmeldung am 02./03./04. und 05.
Februar 2015 vergeben.
KITA "ABENTEUERLAND" HAUSEN
Vereinsnachrichten
von Hausen
Sportfreunde Hausen 1925 e.V.
Faschingsparty 2015
Auch im Jahr 2015 veranstalten die Sportfreunde Hausen wieder eine Faschingsparty. Die
Veranstaltung findet wie gewohnt am Faschingssamstag den 14.02.2015 im Pfarrheim
statt.
Partymotto ist dieses Jahr „Monsterparty“. Wie
gewöhnt musikalisch geprägt von „Band It“.
— — — — —
F2-Jugend:
Turnier in Kleinostheim
Am Samstag, den 24.01.2015, bestritten die
Kicker der F2 SG Leidersbach/Hausen ein
Fußball-Hallenturnier in Kleinostheim. Hier taten sie sich in den ersten 2 Spielen etwas
schwer und verloren beide knapp mit 0:1 gegen
Kleinostheim und Wasserlos. Vor allem aber
das 2. Spiel enttäuschte, da vorher mehrfach
angesprochene Fehler wiederholt wurden. Ab
dem 3. Spiel änderte sich die Einstellung der
Spieler und sie setzten bereits gelerntes zielsicher um und gewannen die restlichen Gruppenspiele klar und verdient mit 3:0 gegen Goldbach und 2:0 gegen Röllfeld.
Am Ende belegten Sie damit den 3. Platz in der
Gruppe und qualifizierten sich für das Spiel um
Platz 5. Hier setzten Sie die überlegene Spielweise fort und gewannen auch dieses sicher
mit 3:0 gegen Rothenbuch. Abschließend ist zu
bemerken, dass auch die gewonnen Spiele auf
Grund der Chancen hätten wesentlich höher zu
unseren Gunsten ausfallen müssen!
Es spielten:
Leon Elsässer (2 Tore), Moritz Schmitt, Laurenz
Schnee (1), Luis Englert, Luis Kunkel (1), Ben
Groß, Max Weber, Max Stahl (1) und Jannick
Braun (3)
Einlagespiel am 25.01.2015
Das schon traditionelle Einlagespiel unserer F2
beim AH-Turnier der Sportfreunde Hausen in
der Sparkassen-Arena konnten unsere Jungs
wieder mal erfolgreich gestalten. Mit einer
durchweg kämpferischen Leistung waren wir
dem diesjährigen Kontrahenten aus Mömlingen die berühmte Nasenlänge voraus und
konnten den Vergleich zu unseren Gunsten 2:1
18 entscheiden.
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
43
Dateigröße
257 KB
Tags
1/--Seiten
melden