close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief Februar-März 2015 Internet PDF

EinbettenHerunterladen
Gemeindebrief
Ev. Gesamtkirchengemeinde
Münsingen und Trailfingen
Februar - März 2015
Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen, www.verlagambirnbach.de
Liebe Leserinnen und Leser des Gemein- in aller Stille mit ihren Beiträgen und Kirdebriefes,
chensteuern mittragen, auch wenn sie im
Alltag den Kontakt aus vielen Gründen
bunt wie der Flickenteppich auf der Titel- eher lose gestalten.
seite dieses Gemeindebriefes mag die
Vielfalt
unserer
Kirchengemeinde Was hält diese bunte und vielfältige Kirmanchmal erscheinen. Rote und blaue, che Jesu Christi zusammen?
gelbe und grüne Stofffetzen mit verschiedenen Mustern sind mit mehr oder weni- Auf dem Weg zum Reformationsjubiläum
ger kunstvollen Stichen zusammen- 2017 lassen wir uns in diesem Jahr mit der
gefügt. Dazwischen biblische und andere Jahreslosung an die Grunderfahrung von
Worte in unterschiedlichen Sprachen. Christenmenschen erinnern: Christus hat
Die Struktur, in die die Künstlerin Stefa- euch angenommen – so wie ihr nun einmal
nie Bahlinger aus Mössingen die einzel- seid – so bunt und vielfältig, so ansehnlich
nen Stücke eingefügt hat, bleibt offen oder vom Leben gezeichnet, so stark oder
nach außen für weitere Elemente.
schwach. In Christus sind wir angenommen mit unserer Schuld und unserem Versagen, mit unserem Erfolg und unserem
Misserfolg, mit unserem Glauben und unserem Zweifel, mit unseren Stärken und
unseren Schwächen. Der kleiner Satz am
Ende des Römerbriefes fasst zusammen,
was Paulus Evangelium, frohe Botschaft,
nennt: „Wie Christus Euch angenommen
In welcher Farbe, in welchem Muster, an hat“. Da ist alles drin, was wir Christen
welcher Stelle Sie sich wohl wiederer- glauben: In Christus sind wir angenomkennen? Oder betrachten Sie das ganze men. Frauen und Männer, Junge und Alte,
lieber mit ein wenig Abstand von außen? Juden und Heiden, Sklaven und Freie,
Reiche und Arme, Fremde und EinheimiWas hält unsere Gesamtkirchengemeinde sche, Menschen mit und ohne AssistenzMünsingen und Trailfingen zusammen? bedarf.
Gemeinsame Interessen mögen es sein,
die Sie zu den Windelflitzern, zum Frau- Aus der Aufforderung „Nehmt einander
enfrühstück oder in den Seniorennach- an“ wird kein Programm zur allgemeinen
mittag gehen lassen. Aber Kirchen- Toleranz gegenüber Andersdenkenden,
gemeinde ist ja mehr als diejenigen, die sondern die Erinnerung an die Zusage, aus
im Gemeindehaus aus und eingehen und
Gottesdienste mitfeiern. Kirchengemeinde ist mehr als diejenigen, die verlässlich
bei jedem Fest mitarbeiten. Kirchengemeinde sind auch all diejenigen, die sich
als Getaufte zur Kirche halten und diese
Gemeindebrief 1-2015 Seite 2
der heraus wir aufeinander zugehen und
miteinander gelingend leben können –
nicht nur in der Kirchengemeinde, sondern auch in der Gesellschaft.
überzeugendes Glaubenszeugnis geben
können. Und es sind nicht die Schwachen,
die mehr Fragen als Antworten umtreiben
und im Leben nicht nur Gelingen, sondern
auch Scheitern erleben und damit für andere vielleicht sogar zum Ärgernis werden. Es sind nicht diejenigen allein, die
ganz gut alleine im Leben zurecht kommen und sich schwer tun, wenn sie einmal
Hilfe annehmen müssten – und es sind
nicht diejenigen allein, die auf Unterstützung angewiesen sind.
Was hält unsere bunte und vielfältige Gemeinschaft aus vielen Einzelpersonen
letztlich zusammen? Was würde geschehen, wenn wir die Zusage Gottes neu
entdecken würden immer wieder in diesem Jahr, dass Christus uns angenommen
hat, dass wir uns und unser Leben der
Annahme durch andere, durch den einen
anderen verdanken?
Miteinander sind wir die Gemeinschaft,
die daraus lebt, dass ein anderer uns angenommen hat. Was hätte diese Botschaft
für Folgen für das Zusammenleben in
einer bunten und vielfältigen Gesellschaft, zu der neben Christen und Juden
auch Muslime und Angehörige anderer
Religionen gehören, so wie Menschen,
die nicht mit einem Gott in dieser Welt
rechnen. Einander annehmen hätte sicher
zur Folge, dass wir einander wahrnehmen
und ernst nehmen in unseren Befürchtungen und Sorgen, in unseren Beobachtungen und Lösungsansätzen. Einander
annehmen hätte für mich aber auch zur
Es sind ja nicht die Frommen allein, die Folge, dass wir den Mut entwickeln, dass
unsere Kirchengemeinde voranbringen, wir gemeinsam und nicht gegeneinander
die, die schon lange ihren Lebensweg mit auf dem Weg sind.
Jesus Christus gehen und die sich in der
Bibel gut auskennen – und es sind nicht Ihr Pfarrer
die Fragenden allein, die sich immer wie- Thomas Lehnardt
der öffnen für die Herausforderungen unserer Zeit in den alten biblischen Worten
nach Wegweisung und neuen Ausdrucksformen des Glaubens für heute suchen. Es
sind nicht die Starken allein, die unsere
Kirchengemeinde zusammenhalten, die
Glaubensstarken, die auf jeder Frage eine
Antwort wissen und mit ihrem Leben ein
Gemeindebrief 1-2015 Seite 3
Kirchenmusik Februar-März
Rückblick Weihnachten
Am 1. Weihnachtsfeiertag fand ein Kantatengottesdienst statt, in welchem die
Choralkantate „Vom Himmel hoch“ von
Felix Mendelssohn Bartholdy zur Aufführung kam. Der Kantorei und das Orchester in großer Besetzung gelangen
unter der Leitung von Kirchenmusikpraktikantin Clara Hahn eine „wunderschön
ausmusizierte Interpretation und begeisterten mit Können auf höchstem Niveau“
(Albbote). Die Solisten Susanne Knittel
(Sopran) und Kantor KMD Stefan Lust
(Bariton) glänzten durch „glasklare und
brillante Soloarien“. Durch die von Pfarrer Thomas Lehnardt gehaltene Predigt
über das zugrunde liegende Weihnachtslied von Martin Luther wurde der ganze
Gottesdienst zu einem berührenden,
weihnachtlichen Erlebnis.
Konzertvorschau
Mössinger Vokalensemble
Die Konzertreihe 2015 wird am Sonntag,
1. Februar, um 19 Uhr in der Martinskirche mit einem Konzert des Mössinger
Vokalensembles eröffnet. Das Programm
”Wie lieblich sind deine Wohnungen”
enthält Psalmvertonungen von Franz
Gemeindebrief 1-2015 Seite 4
Schubert und Josef Rheinberger für Frauenchor und Harfe, ferner kommen a cappella Kompositionen aus verschiedenen
Epochen zur Aufführung. Ergänzt wird
das Programm durch Werke von John
Thomas und Camille Saint-Saëns für
Harfe solo, die von der Harfenistin Birke
Falkenroth gespielt werden. Das Mössinger Vokalensemble unter der Leitung von
Bezirkskantor Günther Löw hat sich seit
seiner Gründung 2001 einen ausgezeichneten Ruf in der Region erworben. Der
Eintritt ist frei.
Kammerchor Münsingen
Ein weiteres hochkarätiges Vokalkonzert
findet am Sonntag, 1. März, um 17 Uhr
statt. Der Kammerchor der Martinskirche
Münsingen singt Werke zur Passionszeit
aus den unterschiedlichsten Epochen.
Zentrales Werk des Konzertes ist die Motette "Komm, Jesu, komm" von Johann
Sebastian Bach. Des weiteren erklingen
Motetten von Andreas Hammerschmidt,
Johann Hermann Schein, Heinrich
Schütz, Anton Bruckner und Zoltán Kodály. Der Eintritt ist frei.
Laki-Pop Chor Jubiläumskonzert
Auf seiner Konzerttour kommt
der Laki-Popchor am Freitag, 13.
März, nach Münsingen. Mit seinem von einer souveränen LiveBand begleiteten Programm aus
groovigen Gospel, stimmungsvollen Pop-Balladen, Lobpreisliedern und Gemeindeliedern
feiert er dieses Jahr auch sein
25-jähriges Bestehen. Die Gesamtleitung hat KMD Hans-Martin Sauter, die Band leitet
Hans-Joachim Eißler, der in
Münsingen kein Unbekannter ist.
Vorverkaufsstellen sind: Buchcafé
One Münsingen, Hauptstr. 17, 72525
Münsingen, und EJW Münsingen,
Schillerstraße 27, 72525 Münsingen,
E-Mail: info@ejw-muensingen.de.
Kategorie A: Nummerierte Karten zu
10 € (Schüler und Studierende 8 €,
Familienkarte 25 €).
Kategorie B: Unnummerierte Karten
zu 8 € (Schüler und Studierende 6 €,
Familienkarte 20 €).
Weitere Infos unter www.ejw
muensingen.de.
Matinée
Am Sonntag, 15. März, findet um 11.15
Uhr eine Matinée des Petersburger Vokalensembles statt. Das Vokalensemble
"Russische Seele" hat sich in Münsingen
einen Namen gemacht, da es schon seit
20 Jahren immer wieder in der Region
konzertiert. Zum ersten Mal tritt das Vokalensemble als vierstimmiger Männerchor auf, was ein besonderes
Konzerterlebnis erwarten lässt. Der Eintritt ist frei.
Kirchenmusikalisch
gestaltete Gottesdienste
Am Sonntag, 1. Februar, singt die Kantorei um 10 Uhr in der Martinskirche.
Am Sonntag, 8. März, gestaltet der Jugendchor der Martinskirche den Gottesdienst um 11, der in gewohnter Weise im
Gemeindehaus stattfindet.
Am Sonntag, 22. März, 9.15 Uhr, gestalten drei Münsinger Orgelschüler gemeinsam einen Gottesdienst in der
Michaelskirche Buttenhausen. Für alle
drei ist dies der erste Gottesdienst und
somit ein wichtiger Schritt in ihrer kirchenmusikalischen Ausbildung.
Kirchenmusikalische Ensembles
Nach den Weihnachtsferien ist immer
wieder ein guter Zeitpunkt, um in die
Chöre unserer Kirchengemeinde einzusteigen. Vor allem im Kinderchor 1 für
Vorschulkinder ab 5 Jahren und Erstklässler sind neue Kinder herzlich willkommen. Aber auch in der Kantorei
freuen wir uns über neue Sängerinnen
und Sänger.
Hier alle Ensembles im Überblick:
Kinderchor 1 (5-7 Jahre):
Freitag, 14.00-14.40 Uhr
Kinderchor 2 (7-12 Jahre):
Freitag, 14.45-15.45 Uhr
Jugendchor (12-17 Jahre):
Freitag, 15.50-16.50 Uhr
Kantorei: Mittwoch, 20.00-22.00 Uhr
Projektchor Münsingen: 2-3 kurze Projekte pro Jahr nach Absprache
Orchester der Martinskirche:
1-2 Projekte pro Jahr nach Absprache
Posaunenchor:
Montag, 20.00-21.30 Uhr
Alle Proben finden im Gemeindehaus
Münsingen statt. Informationen zu den
kirchenmusikalischen Gruppen erhalten
Sie bei Kantor Stefan Lust (Tel. 939666)
und bei Debora Schrade (Posaunenchor,
Tel. 931837).
Konzertkalender 2015
Der neue Konzertkalender 2015 mit den
Konzerten in der Region Reutlingen liegt
in der Martinskirche und im Gemeindehaus auf. Sie können diesen auch bei
Kantor Stefan Lust kostenlos anfordern.
Weitere Informationen zu den Konzerten
in der Region finden Sie auch im Internet
unter www.kirchenmusik-online.de.
Kantor Stefan Lust und Kirchenmusikpraktikantin Clara Hahn
Gemeindebrief 1-2015 Seite 5
Gottesdienste Februar
Datum
Münsingen
Sonntag,
10.00 Uhr Gottesdienst mit Kantorei
01.02.2015
Pfarrer Sperfeldt
Septuagesimae 10.00 Uhr Kinderkirche
Mittwoch,
04.02.2015
19.00 Uhr Ökumenische Abendandacht
Albklinik
Samstag,
07.02.2015
9.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst
Albklinik
Sonntag,
08.02.2015
Sexagesimae
10.00 Uhr Gottesdienst mit Konfi3
mit Taufe und Tauferinnerung
Pfarrer Lehnardt
10.00 Uhr Kinderkirche
Mittwoch,
11.02.2015
19.00 Uhr Ökumenische Abendandacht
Albklinik
Sonntag,
15.02.2015
Estomihi
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abenmahl
Gemeinschaftskelch
Dekan Scheiberg
10.00 Uhr Kinderkirche
Mittwoch,
18.02.2015
19.00 Uhr Ökumenische Abendandacht
Albklinik
Sonntag,
22.02.2015
Invokavit
10.00 Uhr Gottesdienst
Pfarrer Dr. Strauß
10.00 Uhr Kinderkirche
Mittwoch,
25.02.2015
19.00 Uhr Ökumenische Abendandacht
Albklinik
Freitag,
27.02.2015
14.30 Uhr Gottesdienst
Pfarrer Lehnardt
Martha-und-Paul-Stäbler-Stift
Freitag,
27.02.2015
16.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
Pfarrer Sperfeldt
Samariterstift
Gemeindebrief 1-2015 Seite 6
Trailfingen
9.30 Uhr Gottesdienst
Pfarrer Dr. Strauß
10.30 Uhr Kinderkirche
9.30 Uhr Gottesdienst
Pfarrer Sperfeldt
10.30 Uhr Kinderkirche
9.30 Uhr Gottesdienst
Pfarrer Lehnardt
9.30 Uhr Gottesdienst
Pfarrer Sperfeldt
10.30 Uhr Kinderkirche
Termine Februar
Sonntag, 1. Februar
19.00 Uhr Chorkonzert Frauenchor
Mössingen; Leitung: Kantor Günther
Löw (Mössingen)
Martinskirche
Dienstag, 3. Februar
14.30 Uhr Bibelcafé
20.00 Uhr Förderverein Martinskirche
Mitgliederversammlung
Mittwoch, 4. Februar
19.30 Uhr Informationsabend zum Weltgebetstag - Bahamas
Katholischer Kindergarten
Freitag, 6. Februar
17.30 Uhr Konfi3
Sonntag, 8. Februar
14.30 Uhr CVJM-Sonntagscafé
CVJM-Heim
Montag, 9. Februar
18.30 Uhr Ökumenischer Gesprächskreis
Dienstag, 10. Februar
9.00 Uhr CVJM-Frauenfrühstück: Liebe
fängt im Kleinen an
Mittwoch, 11. Februar
9.00 Uhr Frauenfrühstück: Dann haben
wir uns verabschiedet … ein Film von
Lea Roth über Buttenhausen
Paul Fink, Rektor i. R., Auingen
14.00 Uhr Seniorennachmittag: Neues
aus Karai – Gisela Keller von der KeniaHilfe Schwäbische Alb berichtet
Samstag, 14. Februar
10.00 Uhr Stadtgebet
Andachtsraum Albklinik
14.00 Uhr CVJM-Kinderbibelnachmittag
Sonntag, 22. Februar
14.30 Uhr CVJM-Familiennachmittag
Montag, 23. Februar
19.30 Uhr Sitzung Gesamtkirchengemeinderat
Gemeindehaus Trailfingen
Dienstag, 24. Februar
9.00 Uhr CVJM-Frauenfrühstück:
Raus aus dem Winterschlaf
14.30 Uhr Frauenselbsthilfe nach Krebs
Freitag, 27. Februar
17.30 Uhr Konfi3
Zum Vormerken:
Väter Kinder Wochenende
(mit dem Fahrrad auf Tour)
Veranstalter:
Evangelische Kirchengemeinde Münsingen und CVJM Münsingen
Datum: 9./10. Mai 2015
Leitung : Frank und Kai Hintzenstern
Gemeindebrief 1-2015 Seite 7
Gottesdienste März
Datum
Sonntag,
01.03.2015
Reminiszere
Mittwoch,
04.03.2015
Freitag,
06.03.2015
Münsingen
10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe
Pfarrer Sperfeldt
10.00 Uhr Kinderkirche
19.00 Uhr Ökumenische Abendandacht
Albklinik
19.30 Uhr Gottesdienst zum Weltgebetstag
Gemeindehaus
Sonntag,
08.03.2015
Okuli
Mittwoch,
11.03.2015
Freitag,
13.03.2015
11.00 Uhr Gottesdienst um 11 mit Jugendchor der Martinskirche
Pfarrer Dr. Strauß, Gemeindehaus
19.00 Uhr Ökumenische Abendandacht
Albklinik
14.30 Uhr Gottesdienst
Pfarrer Lehnardt
Martha-und-Paul-Stäbler-Stift
10.00 Uhr Gottesdienst mit dem
Petersburger Vokalensemble
Pfarrer Dr. Strauß
10.00 Uhr Kinderkirche
19.00 Uhr Ökumenische Abendandacht
Albklinik
16.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
Pfarrer Sperfeldt. Samariterstift
Sonntag,
15.03.2015
Lätare
Mittwoch,
18.03.2015
Freitag,
20.03.2015
Sonntag,
22.03.2015
Judika
Mittwoch,
25.03.2015
Sonntag,
29.03.2015
Palmsonntag
Montag,
30.03.2015
Dienstag,
31.03.2015
10.00 Uhr Festgottesdienst zum Jubiläum
der ökum. Sitzwachengruppe. Liturgie: Dekan Scheiberg, Pfarrer Leibrecht, Predigt:
Pfarrerin Vollmer, Bad Wurzach
19.00 Uhr Ökumenische Abendandacht
Albklinik
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
(Einzelkelche) mit Goldener Konfirmation
Pfarrer Lehnardt
10.00 Uhr Kinderkirche
19.00 Uhr Passionsandacht
Pfarrer Lehnardt
19.00 Uhr Passionsandacht
Pfarrer Lehnardt
Gemeindebrief 1-2015 Seite 8
Trailfingen
9.30 Uhr Gottesdienst
Dekan Scheiberg
10.30 Uhr Kinderkirche
19.30 Uhr Gottesdienst
zum Weltgebetstag
Gemeindehaus
9.30 Uhr Gottesdienst
Pfarrer Lehnardt
10.30 Uhr Kinderkirche
9.30 Uhr Gottesdienst
Pfarrer Martin Till,
Pfarrer Sperfeldt
10.30 Uhr Kinderkirche
9.30 Uhr Gottesdienst
Pfarrer Lehnardt
10.30 Uhr Kinderkirche
9.30 Uhr Gottesdienst
Pfarrer Sperfeldt
10.30 Uhr Kinderkirche
20.00 Uhr Passionsandacht, Pfarrer Lehnardt
Termine März
Sonntag, 1. März
17.00 Uhr Chorkonzert mit dem Kammerchor der Martinskirche Münsingen
Martinskirche
Freitag, 6. März
17.30 Uhr Konfi3
19.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst
zum Weltgebetstag
Sonntag, 8. März
14.30 Uhr Sonntagscafé
CVJM-Heim
Montag, 9. März
18.30 Uhr Ökumenischer Gesprächskreis
Dienstag, 10. März
9.00 Uhr CVJM-Frauenfrühstück
mit Martin Till
14.30 Uhr Bibelcafé mit Martin Till
Mittwoch, 11. März
9.00 Uhr Frauenfrühstück: Kappadokien,
Reinhart Weitbrecht, Diakon i. R., Buttenhausen
Donnerstag, 12. März
14.00 Uhr Seniorennachmittag: Ravenna,
Stadt der Kirchen und der Künste
Pfarrer Sperfeldt
19.00 Uhr Schulung Seelsorgerliche Gesprächsführung Teil 1 Pfarrer Dr. Strau
Samstag, 14. März
10.00 Uhr Stadtgebet
Samariterstift
Sonntag, 15. März
11.15 Uhr Matinée mit dem
Petersburger Vokalensemble
Dienstag, 17. März
14.00 Nachbarschaftstreffen Bezirksarbeitskreis Frauen mit Pfarrerin Maike
Sachs
19.00 Uhr Schulung Seelsorgerliche Gesprächsführung Teil 2 Pfarrer Dr. Strauß
Freitag, 20. März
17.30 Uhr Konfi3
19.00 Uhr Bibelabend: Krankheit und
Schuld (Pfarrer Dr. Strauß)
Samstag, 21. März
14.00 Uhr Konfi3 - Abendmahl
Sonntag, 22. März
11.30 Uhr CVJM-Jahreshauptversammlung
Dienstag, 24. März
9.00 Uhr CVJM-Frauenfrühstück:
Buchhandlung One
14.30 Uhr Frauenselbsthilfe nach Krebs:
Sicherheitstipps im Alltag mit Axel
Skodda, Polizei Reutlingen,
19.00 Uhr Bibelabend: Krankheit und
Schuld (Pfarrer Dr. Strauß)
Donnerstag, 26. März
19.30 Uhr Sitzung Kirchengemeinderat
Freitag, 13. März
17.30 Uhr Konfi3
20.00 Uhr Jubiläumskonzert des LakiPop-Chores Martinskirche
Freitag, 27. März
17.30 Uhr Bezirkssynode Kirchenbezirk
Bad Urach-Münsingen
Gemeindehaus Münsingen
Gemeindebrief 1-2015 Seite 9
Konfi 3 - Kinder und Eltern gemeinsam auf dem Weg
Seit Anfang November erleben Kinder
der dritten Klassenstufen aus Münsingen
und Umgebung Kirche und Gemeinschaft
wieder auf ganz besondere Art und Weise. Dabei ist die Mithilfe der Eltern gefragt, denn nur wenn sich Mütter oder
Väter freiwillig engagieren, kann Konfi 3
gelingen. In diesem Jahr stellten sich 4
Mütter dieser Aufgabe- Isabell Bader,
Natalie Krimmel, Ulrike Ogzewalla und
Jeannette Bartloff. Bereits nach dem ersten Treffen mit den Kindern waren jegliche Bedenken oder Unsicherheiten vom
Tisch. Denn wir haben es mit hochmotivierten Kindern zu tun. Der Einladung
der Evangelischen Kirchengemeinde sind
10 Kinder gefolgt, 6 Mädchen und 4
Jungs, allesamt wissbegierig und kreativ.
Wir singen, beten und basteln und erzählen uns Geschichten und wir können uns
gemeinschaftlich und in gemütlicher Atmosphäre mit den Fragen des eigenen
Glaubens beschäftigen.
Das Organisationsteam der Evangelischen Kirchengemeinde Münsingen, Brigitte Schill, Margit Wiest und Pfarrer Dr.
Salomo Strauß sind für uns jederzeit Ansprechpartner. Die Materialien sind sehr
gut vorbereitet, so dass man auch künftigen Eltern nur ans Herz legen kann,
Gemeindebrief 1-2015 Seite 10
diese Aufgabe nicht zu scheuen, denn es
ist kinderleicht, Kindern mit einem offenen Ohr zu begegnen und sich Zeit
füreinander zu nehmen. Für die Gruppenstunden sind Vorschläge zur Durchführung ausgearbeitet, die jedoch genügend
Raum bieten, sich selbst einzubringen.
Unser Einstieg begann in der dunklen
Jahreszeit. Das Kirchenjahr mit seinen
Festen und unsere selbstgebastelte Kirchenjahruhr war unser erster Themenschwerpunkt. Spielerisch setzten wir uns
mit dem Thema Licht und Dunkelheit
auseinander und gestalteten unsere eigene
Gruppenkerze. Die Taufe steht als nächstes im Mittelpunkt und
findet ihren Abschluss in
einem Tauferinnerungsgottesdienst am Sonntag,
den 8.2.2015 um 10 Uhr
in der Martinskirche. Ende Februar beginnt dann
die dritte und letzte Einheit zum Abendmahl.
Unser gemeinsamer Weg endet mit einem
Abendmahlspiel im Gemeindehaus am
Samstag, den 21.03.15 ab 14 Uhr. Zur
abschließenden Abendmahlsfeier um 16
Uhr sind dann auch alle Eltern, Geschwister und Großeltern herzlich eingeladen.
Jeannette Bartloff
Hilfreich miteinander umgehen –
Münsinger Kirchengemeinde wird EKDModellgemeinde
Der Kirchengemeinderat hat sich beim
EKD-Projekt „Innovative Wege der Seelsorge mit Menschen mit depressiven Störungen“ beworben und den Zuschlag
erhalten. Eine vom KGR beauftragte Projektgruppe, bestehend aus Ina KinkelinNaegelsbach, Rita Kurz, Wolfgang Materne, Gisela Ocker, Heike Reutter, Pfarrer
Dr. Salomo Strauß und Inge Wörz, hat
sich überlegt, was für uns in Münsingen
dran sein könnte und folgende Angebote
geplant:
Im Gottesdienst um 11
am 8. März im Gemeindehaus wird uns Pfr.
Friedemann
Bresch,
Klinik- seelsorger am
Uniklinikum Tübingen,
an die Hand nehmen,
die Berührungsängste,
die bei uns teilweise da
sind, ernst nehmen und
Wege des gegenseitigen Verstehens aufzeigen und Anregungen geben, wie wir
einander hilfreich begegnen und miteinander umgehen können. Der Gottesdienst
wird vom Jugendchor mitgestaltet. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Gespräch und es wird ein gemeinsames
Mittagessen angeboten.
Schulungsabende:
Die Anregungen, wie wir einander in der
Gemeinde oder im Alltag hilfreich begeg-
nen und miteinander umgehen können, so
dass es uns und dem anderen gut tut,
sollen bei zwei Schulungsabenden am 12.
und 17. März jeweils
von 19 bis 20.30 Uhr
im
Gemeindehaus
mit Annette Hqaußmann, und Pfr. Friedemann
Bresch
vertieft und schon ein
wenig
ausprobiert
werden. Die Schulungsabende richten sich bewusst an alle,
da wir alle Alltagskontakte mit ganz verschiedenen Menschen haben, und nicht
nur an Mitarbeitende im Besuchsdienst
und eher nicht an Angehörige oder Betroffene. Damit wir besser planen können,
ist eine Anmeldung an Pfr. Dr. Salomo
Strauß erbeten.
Bibelabende:
An zwei Bibelabenden am 20. und 24.
März soll es jeweils von 19 bis 20.30 Uhr
im Gemeindehaus mit Dr. Beate Jakob,
Medizinerin
und
kath.
Theologin,
und Annette Haußmann um die Frage
des
Zusammenhangs von Krankheit und Schuld
gehen, auch darum,
wie wir unsere
Krankheit verstehen
und mit ihr umgehen (können). Neben einführenden Gedanken wird in Kleingruppen Raum zum
persönlichen Austausch sein.
Gemeindebrief 1-2015 Seite 11
Münsingen
Kirchengemeinde wird EKD-Modellgemeinde
Vom Nickneger zur
Kenia-Hilfe Schwäbische Alb
Nicken kann er nicht mehr, aber es gibt
ihn noch, den kleinen Afrikaner aus Pappmaché auf dem hölzernen Opferkasten.
Brigitte Buck aus Münsingen- Rietheim
entdeckte ihn zufällig in einem Schrank
des Gemeindehauses und hat ihn sofort
wiedererkannt: In den Fünfzigerjahren
hatte sie jeden Sonntag nach der Kinderkirche ein Zehnerle in den Schlitz gesteckt und gespannt auf das Kopfnicken
gewartet. Ein Spruch auf der Vorderseite
verkündet
“Ich war ein armer Heidensohn!
Nun kenn’ ich meinen Heiland schon.
Und bitte darum Jedermann:
Nehmt euch der armen Heiden an!”
Heute spendet Brigitte Buck auf andere
Weise für Afrika: Sie ist aktives Mitglied
der Stiftung Kenia-Hilfe Schwäbische
Alb und Patin für zwei Kinder im Projekt
Karai.
Gottesdienstopfer an Heiligabend für die
Kenia-Stiftung
Für Afrika zu spenden hat also eine lange
Tradition in der Landeskirche und im Kirchenbezirk und auch in Münsingen – so
möchte man ergänzen. Denn in der Martinskirche ist es auch bereits zur Tradition
geworden, dass die Opfer der Gottesdienste am Heiligen Abend an die Kenia-
Hilfe Schwäbische Alb weitergeleitet
werden. Am vergangenen 24. Dezember
kam ein Opferbetrag von insgesamt
1379,09 € zusammen, der den Kindern in
Karai zu Gute kommt. Wir bedanken uns
ganz herzlich bei Ihnen für diese Unterstützung.
Spenden für Afrika und Brot für
die Welt
Brot für die Welt setzt sich dafür ein, dass
alle Menschen satt werden. Satt werden
allein ist aber nicht genug. Zwei Milliarden Menschen fehlen die für ein gesundes
Leben notwendigen Nährstoffe. Besonders Kinder bleiben durch Mangelernährung oft in ihrer körperlichen und
geistigen Entwicklung zurück und sind
anfällig für schwere Krankheiten. „Satt ist
nicht genug!“ lautet deswegen das Motto
in diesem Jahr.
2013 konnten wir die Aktion mit rund
6000 € aus Münsingen und rund 1000 €
aus Trailfingen unterstützen. Bei den zurückliegenden Weihnachtsgottesdiensten
2014 kamen in Münsingen und Trailfingen rund 1750 € an Opfern für Brot für die
Welt zusammen. Ein wunderbarer Start in
die 56. Jahresaktion. Vielen herzlichen
Dank allen Gebern und Geberinnen!
Kirchenpflegerin Annemarie Schucker
Evangelische Kindergärten von
Reutlingen aus verwaltet
tragung der Trägerschaft auf den Kirchenbezirk Bad Urach-Münsingen keine
Veränderungen spürbar.
Seit Anfang des Jahres werden die evangelischen Kindergärten in Münsingen und
in Trailfingen von der Kirchenverwaltung
in Reutlingen aus verwaltet. Für Eltern
und Kinder vor sind Ort durch die Über-
Anforderungen ständig gestiegen
Die Anforderungen an die Träger von
Kindertageseinrichtungen sind in den
letzten Jahren immer komplexer gewor-
Gemeindebrief 1-2015 Seite 12
den. Eine Vielzahl von Vorschriften und
ständig fortgeschriebenen Regelungen ist
zu beachten. Auf den sich verändernden
Bedarf muss mit neuen Betreuungsformen reagiert
werden. Der Fachkräftemangel
macht die Suche
nach geeigneten
Erzieherinnen immer schwieriger.
Für die Kirchengemeinden Münsingen und Trailfingen sind ihre
evangelischen Kindergärten ein wichtiger Teil ihrer Gemeindearbeit. Das soll
auch künftig so bleiben.
Zukunft zu sichern, hat der Gesamtkirchengemeinderat die Trägerschaft auf
den Kirchenbezirk übertragen. Hier können mit einer zentralen Verwaltung
Kompetenzen gebündelt und Vorgänge
vereinfacht werden. Mit der Fachberatung wird die Qualität gesichert und weiterentwickelt. Eltern und Erzieherinnen
haben in den Mitarbeiterinnen des Kirchenbezirks auch künftig verlässliche
Ansprechpartnerinnen. Die Pfarrer vor
Ort sind von Verwaltung entlastet und
bleiben zuständig für die Begleitung der
Kindergartenarbeit durch die Kirchengemeinden.
Kirchenpflegerin Annemarie Schucker
Kindergärten bleiben wichtiger Teil
der Gemeindearbeit
Um die evangelischen Kindergärten in
Münsingen und in Trailfingen für die
Einsätze des Posaunenchors in der Advents- und
Weihnachtszeit
Liebe Gemeinde, die Advents- und Weihnachtszeit
ist immer eine besondere Zeit im Kirchenjahr. Auch
für uns im Posaunenchor. So haben wir gespielt bei
der Eröffnung des Münsinger Adventsmarktes, beim
Gottesdienst am 3. Advent und dem anschließenden
Lichterzug in Trailfingen, haben mitgewirkt bei den
„Lebendigen Bildern zur Weihnacht“ in Marbach,
gespielt im Seniorenwohnheim und Wohnpark Mitte und im Gottesdienst am 2.
Weihnachtsfeiertag. Ein besonderes Highlight war
die Mitgestaltung der Christmette.
Wir freuen uns auf unsere Einsätze in der Gemeinde
in diesem Jahr und laden schon jetzt herzlich zu
unserem Reformationskonzert am 31.10.2015 ein,
das wir zusammen mit dem Kirchenchor Trailfingen
gestalten werden.
Debora Schrade
Gemeindebrief 1-2015 Seite 13
Ökumenischen Sitzwachengruppe Münsingen
20jähriges Jubiläum mit
ökumenischem Gottesdienst am 22. März
Die Ökumenische Sitzwachengruppe
Münsingen besteht seit 1995. Unser
Gruppe besteht aus 15 Frauen und Männern verschiedener Alters- und Berufsgruppen. Wir treffen uns einmal
monatlich, in der Regel an jedem zweiten
Donnerstag im Monat, in der Altenbegegnungsstätte der Samariterstiftung Uracher
Straße 1, Münsingen.
Wohin wir kommen:
Wir kommen ins Krankenhaus, in Altenheime und in die Wohnung der Patienten.
Unser Ziel ist es, dass Sterben wieder
selbstverständlich zum Leben gehört.
Deshalb führen wir in unregelmäßigen
Abständen öffentliche Vortragsveranstalt- ungen durch.
Wenn Sie bei uns mitarbeiten wollen,
dann wenden Sie sich bitte an uns.
Was wir wollen und was wir tun:
Wie Sie uns erreichen:
Wir nehmen uns Zeit, schwerkranke und
sterbende Menschen zu begleiten, ihre
Angehörigen zeitweise oder über einen
regelmäßigen Zeitraum hinweg zu entlasten. Die Bedürfnisse des schwerkranken
oder sterbenden Menschen stehen für uns
im Vordergrund. Wir „missionieren“
nicht am Krankenbett. Wir sind daran
interessiert, die Würde, die Überzeugungen und die Wünsche der Sterbenden
zu respektieren, unabhängig von ihrer
Herkunft, Nationalität und Religion. Wir
nehmen keine pflegerischen Aufgaben
wahr. Wir arbeiten ehrenamtlich und unentgeltlich. Wir unterliegen der Schweigepflicht.
Wenn Sie unseren Dienst brauchen, können Sie uns rund um die Uhr anrufen. Wir
organisieren dann, wer aus unserer Gruppe zu Ihnen kommt.
Hanni Vitzthum, Rietheim (8947)
Hedi Starzmann, Münsingen (3161)
Traude Linder, Münsingen (2464)
Gisela Ocker, Münsingen (8292)
Wann wir kommen:
Wir
kommen
auf
Wunsch der Kranken
oder ihrer Angehörigen
und nur, wenn wir gerufen werden.
Gemeindebrief 1-2015 Seite 14
Am Sonntag, 22. März 2015 feiern wir
unser 20jähriges Jubiläum mit einem
Ökumenischen Gottesdienst
um 10 Uhr in der Martinskirche Münsingen mit anschließendem Kirchenkaffee.
Die Predigt hält Frau Pfarrerin Vollmer.
Sie hat unsere Gruppe lange Jahre begleitet.
Begreift ihr meine Liebe? – Liturgie
von den Bahamas
Gottesdienste zum Weltgebetstag am
Freitag, 6. März
Bahamas Trauminsel in der Karibik
Traumstrände, Korallenriffe, glasklares
Wasser: das bieten die 700 Inseln der
Bahamas. Sie machen den Inselstaat
zwischen den USA, Kuba und Haiti zu
einem touristischen Sehnsuchtsziel.
Typisch für den Inselstaat sind viel Musik, kulinarische Leckereien aus Meeresfrüchten und Fisch und vor allem seine
freundlichen Menschen. Die Bahamas
sind das reichste karibische Land und
gehören zu den hochentwickelten Ländern weltweit. In der sozialen Entwicklung und bei der Gleichstellung von
Frauen und Männern schneiden sie im
internationalen Vergleich recht gut ab.
Auf den Bahamas sind so z.B. sehr viel
mehr Frauen in den mittleren und höheren Führungsetagen zu finden als in
Deutschland.
Aber das Paradies hat mit Problemen zu
kämpfen: extreme Abhängigkeit vom
Ausland, Arbeitslosigkeit und erschreckend verbreitete häusliche und sexuelle
Gewalt gegen Frauen und Kinder.
Frauen greifen Sonnen- und Schattenseiten auf
Die Bahamas haben eine lebendige Vielfalt christlicher Konfessionen. Dieser
konfessionelle Reichtum fließt auch in
den Gottesdienst zum Weltgebetstag
2015 ein, der von Frauen der Bahamas
kommt.
Sonnen- und Schattenseiten ihrer Heimat – beides greifen die Weltgebetstagsfrauen in ihrem Gottesdienst auf. Sie
danken darin Gott für ihre atemberaubend schönen Inseln und für die menschliche Wärme der bahamaischen
Bevölkerung. Gleichzeit wissen sie darum, wie wichtig es ist, dieses liebevolle
Geschenk Gottes engagiert zu bewahren.
In der Lesung aus dem Johannesevangelium (13,1-17), in der Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht, wird für die
Frauen der Bahamas Gottes Liebe erfahrbar. Gerade in einem Alltag in Armut und Gewalt braucht es die
tatkräftige Nächstenliebe von jeder und
jedem Einzelnen, braucht es Menschen,
die in den Spuren Jesu Christi wandeln!
Frauen gestalten Gottesdienst für
Frauen und Männer
Rund um den Erdball gestalten Frauen
am Freitag, den 6. März 2015, Gottesdienste zum Weltgebetstag. Frauen,
Männer, Kinder und Jugendliche sind
dazu herzlich eingeladen.
Der Weltgebetstag 2015 ermuntert uns
dazu, Kirche immer wieder neu als lebendige und fürsorgende Gemeinschaft
zu (er)leben. Ein spürbares Zeichen dieser weltweiten solidarischen Gemeinschaft wird beim Weltgebetstag auch mit
der Kollekte gesetzt. Sie unterstützt
Frauen- und Mädchenprojekte auf der
ganzen Welt; darunter ist auch die Arbeit
des Frauenrechtszentrums „Bahamas
Crisis Center“ (BCC). Im Mittelpunkt
der Zusammenarbeit des Weltgebetstags
mit dem BCC steht eine Medienkampagne zur Bekämpfung von sexueller Gewalt gegen Mädchen.
Gemeindebrief 1-2015 Seite 15
Das Münsinger und das Trailfinger ökumenische Weltgebetstags-Team laden
ein zu folgenden Veranstaltungen:
Länderabend – Bahamas
mit Bildern, Informationen, Musik
und kulinarischen Köstlichkeiten
Mittwoch, 4. Februar 2015, 19.30 Uhr
Katholische Kindertageseinrichtung St.
Martin, Einsteinstraße 2, Münsingen
Ökumenischer Gottesdienst
zum Weltgebetstag
Freitag, 6. März 2015, 19.30 Uhr
Evang. Gemeindehaus Trailfingen
Für uns Urlaubsland, aber wie sieht es für
die aus, dessen Heimat sie sind -die Bahamas. Lassen Sie sich einladen zum
WGT-Gottesdienst mit Bildern aus der
Karibik, einer Liturgie von Frauen auf
den Bahamas und einigen landestypischen Köstlichkeiten.
Würden Sie sich gerne mit einbringen bei
den Vorbereitungen zum Gottesdienst, so
melden Sie sich doch bitte bei Bärbel
Reichenecker Tel. 2476
Freitag, 6. März 2015, 19.30 Uhr
Evang. Gemeindehaus Münsingen,
anschließend gemütliches Beisammensein mit kulinarischen Köstlichkeiten
Gottesdienst zum Weltgebetstag in
Trailfingen
Adventsfeier unseres Kindergartens
Am 17.12.2014 feierte der Evangelische
Kindergarten seine Adventsfeier in der
Martinskirche. Schon Wochen vorher
wurde die Feier von den Kindern mit
Spannung erwartet. Sie hatten ein Anspiel eingeübt, Lieder geprobt und dann
war es endlich soweit. Eltern und Angehörige waren dabei, Pfarrer Strauß hielt
eine kurze Ansprache, Advents- und
Weihnachtslieder wurden gesungen, zum
Teil gemeinsam und zum Teil von den
Kindern des Kindergartens.
Einige der älteren Kinder spielten ein
Anspiel, welches die Geschichte und
Herkunft des Adventskranzes zeigte:
1839 machte sich in Hamburg der Erzieher und Heimleiter Johann Hinrich Wichern Gedanken, wie man die Wartezeit der
Kinder auf Weihnachten verkürzen
Gemeindebrief 1-2015 Seite 16
könnte. Er kam auf die Idee, einen Kranz
mit 24 Kerzen, vier großen und 20 kleinen zu gestalten, so dass an Wochentagen
eine kleine Kerze und an den Adventssonntagen eine große Kerze angezündet
wurde.
Nach dem Anspiel gab es ein selbstgemachtes Geschenk für die Eltern von den
Kindern, welches sie in liebevoller Arbeit
vorbereitet hatten. Besonders hervorzuheben ist, dass die Kinder geduldig bis
zum Ende des Gottesdienstes sitzen blieben und zuhörten. Zum Ausklang der
Feier gab es noch Weihnachtsgebäck,
Kuchen, heiße Schokolade und Punsch
für Groß und Klein. Zum Ende kann man
sagen, dass es ein sehr schöner und gelungener Abend für alle Beteiligten und Besucher war.
Katrin Reicherter
Die Kirche kommt auch zu Ihnen nach Hause
Manche unserer Gemeindeglieder sind alters- oder krankheitshalber ans
Haus gebunden oder können an den Gottesdiensten in der Martinskirche
nicht mehr teilnehmen. Predigtgottesdienste kann man auch am Fernseher mitfeiern, nicht so das Abendmahl, das wir einmal im Monat in der
Martinskirche gemeinsam feiern. Wollen Sie hin und wieder das Abendmahl feiern,
freuen wir Pfarrer uns, wenn Sie uns dies wissen lassen und kommen wir auch dazu sehr
gerne zu Ihnen nach Hause.
Pfarrer Dr. Salomo Strauß
Bibelcafé und Hauskreise
Das Bibelcafé findet monatlich in der Regel am ersten Dienstag um 14.30 Uhr im
Gemeindehaus statt. In den nächsten Monaten werden wir
uns mit dem Kirchenjahr beschäftigen. Sie sind herzlich
dazu eingeladen, bei Kaffee und Kuchen Gemeinschaft mit
anderen Christen zu haben.
3. Februar: F. Pfleiderer: Gott wurde Mensch (Joh 1,11)
10. März: Pfr. Till: Gott trug unsere Sünden (Jes. 53)
Da die Bibelthemen oft sehr umfangreich sind und weitere Fragen aufwerfen, gibt es
jetzt das Angebot, sich neben dem Bibelcafé in Hauskreisen zu treffen, um das Gehörte
zu vertiefen, Fragen zu stellen und Beziehungen in der Kleingruppe zu pflegen. Die
Kreise treffen sich 14 tägig zu unterschiedlichen Zeiten, in der Regel nachmittags oder
am frühen Abend. Es besteht für Menschen, die nicht mehr aus dem Haus können, die
Möglichkeit, einen solchen Kreis zu sich einzuladen. Wer Interesse hat, kann sich bei
Fritz Pfleiderer, Tel. 8161 oder im Bibelcafé melden. Die Hauskreise ersetzen keine
andere Gruppe oder Gemeinschaft und sollen auch Menschen erreichen, die bisher in
keiner Kleingruppe eingebunden sind. Fritz Pfleiderer
Förderverein Martinskirche Münsingen
Information bei Mitgliederversammlung am 3. Februar
Der erste Bauabschnitt der Renovierung des Dachs und des Chorraums
der Martinskirche sind erfolgreich abgeschlossen.
Bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins berichtet Architekt
Dieter Schmid über die Baumaßnahmen. Die Kirchenpflegerin Annemarie Schucker stellt dar, wieviel Geld wofür ausgegeben wurde und hereingekommen
ist. Ein Rückblick auf die vielen Aktivitäten der Freunde und Förderer der Martinskirche vom Neujahrskonzert der Stadtkapelle, dem Stadtfest bis zum Bücherflohmarkt
runden den Abend ab. Auch für 2015 sind wieder bewährte und neue Aktionen geplant.
Der Vorstand des Fördervereins lädt Mitglieder und Interessierte zur Mitgliederversammlung am Dienstag, 3. Februar ab 20 Uhr ins Gemeindehaus ein.
Gemeindebrief 1-2015 Seite 17
Aus der Gemeinde Trailfingen
Aktuelles aus dem Kirchengemeinderat
Trailfingen
In der Januar-Sitzung des Kirchengemeinderats hat uns vor allem das Thema
Abendmahl beschäftigt. Wir feiern es
vorerst wie gehabt integriert in die Gottesdienste und an Karfreitag und am Altjahrsabend im Anschluss an den Gottesdienst.
Der KGR wird sich im Sommer auf einem
Klausurtag mit dem Thema beschäftigen
und möchte danach auch mit den Gemeindegliedern ins Gespräch kommen. Weitere
Informationen erhalten Sie dann im Gemeindebrief.
Zudem haben wir uns über die Einbindung der haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden in der Gemeinde Gedanken
gemacht. Ihr Engagement und der Dank
für ihre Arbeit sollen im Gottesdienst am
20. September im Vordergrund stehen.
Dem Gemeindebrief beigelegt finden die
Trailfinger einen Kalender mit den Terminen der Kirchengemeinde zum Aufhängen an einer Pinnwand, einem
Kühlschrank oder für die Hosentasche.
Somit haben Sie einen Überblick was in
2015 alles ansteht. Wir freuen uns auf ein
gemeinsames Jahr 2015 mit Ihnen!
Sicher werden Sie auch gleich bemerken,
dass das Gemeindefest in 2015 an einem
anderen Termin stattfinden wird (am 27.
September, gemeinsam mit dem Erntedankfest). Da uns der Regen am letzten
Wochenende im Juni immer wieder ein
„open-air“-Gemeindefest verweigert hat,
weichen wir dieses Jahr auf einen hoffentlich warmen Sonntag im September aus.
Jochen Rominger
Besuchsdienst wird fortgeführt
Viele Jahre lang wurden die alten und
kranken Menschen von Frau Maria NeuGemeindebrief 1-2015 Seite 18
mann und Frau Dorle Schmid besucht.
Beide sind inzwischen verstorben. Frau
Claudia Bärbel Kirsamer und Frau Ingrid
Ostertag, die eine langjährige Erfahrung in
der Pflege älterer Angehörigen haben, kamen auf die Idee, sich auch in Trailfingen
verstärkt um kranke und alte Menschen in
der Gemeinde zu kümmern.
Beim Neujahrsempfang wurde dann noch
einmal darauf hingewiesen, und Frau Ostertag erklärte sich bereit, dieses Ehrenamt
zu übernehmen. Auf seiner Januarsitzung
hat der Kirchengemeinderat ihrer Beauftragung hierzu einstimmig zugestimmt.
Wir sagen herzlichen Dank an Frau Ostertag und wünschen ihr für das Amt alles
Gute, viel Kraft, Freude und Gottes Segen.
Frau Ostertag kommt auch gerne zu Ihnen.
Bitte melden Sie sich!
Osterfrühgottesdienst
Am Ostersonntag wird es wieder einen
Frühgottesdienst um 5.30 Uhr geben. Anschließend sind alle eingeladen zum gemeinsamen Frühstück im Gemeindehaus.
Wenn Sie etwas zum Büfett beitragen
möchten, melden Sie sich bitte im Vorfeld
bei Simone Mistele Tel. 4159
Simone.Mistele@gmx.de, oder
Judith Weber Tel. 9374862
judith_weber@web.de,
Wir freuen uns über Gebäck, süße und
pikante Brotaufstriche, Wurst- und Käseteller und alles, was bei Ihnen sonst so
Backe, backe Plätzchen…
Mit der Aktion
„Trailfinger
Plätzchenteller“
konnten Spenden
in Höhe von
161,-€ eingenommen werden. Vielen Dank dafür! Der
Trailfinger Frauentreff buk leckere Plätzchen, Apfel- und Gewürzbrote. Beim
Maultaschenessen und beim Lichterzug
im Advent wurde das Weihnachtsgebäck
angeboten und sehr gut nachgefragt. Der
Erlös fließt in die Finanzierung des Beamers mit ein, der inzwischen angeschafft
werden konnte.
Judith Weber
Kinderkirche Trailfingen sagt Danke
Für eine überfüllte
Kirche
sorgte an Heilig
Abend die Kinderkirche Trailfingen mit Ihrem
Krippenspiel: "Hilfe, die Herdmanns
kommen"; selbst die Klappstühle reichten
nicht aus.
Mit sehr viel Einsatz wurden Texte geprobt und Lieder geübt. Bei der Aufführung am Heiligen Abend konnten sich die
vielen Gottesdienstbesucher davon überzeugen.
Nochmals ganz herzlichen Dank an alle
teilnehmenden Kinder, an die Mitarbeiter
und Unterstützer.
(weitere Fotos gibt es auf der Rückseite)
Auch im neuen Jahr treffen wir uns wieder
zum Kindergottesdienst
sonntags um 10:30 Uhr in der Andreaskirche.
Alle Kinder sind dazu herzlich eingeladen.
Wir freuen uns auf Euch.
Das Kinderkirch-Team
Aus dem Kindergarten in Trailfingen
Das Jahr 2014 verabschiedeten wir in
gutem Sinne. Es war ein ereignisreiches
Jahr und wir berichten heute von den
Höhepunkten der letzten Monate.
Im November war unser Laternenumzug.
Es war ein leuchtend schöner Abend. Die
Eltern haben sich eine Woche davor, am
Abend, im Kindergarten getroffen und für
ihr eigenes Kind eine Drachenlaterne
gebastelt. Auf jedes einzelne Unikat
waren
die
Kinder
sehr
stolz!
Im
Dezem
ber
begann dann endlich die besinnliche
Adventszeit. Rica, das Schaf aus einem
Bilderbuch, begleitete die Kinder auf dem
Weg nach Bethlehem. Gemeinsam mit
ihrer Herde, dem Hirten Manuel und dem
Schäferhund Jan begegneten sie tollen
Menschen und Tieren. Auch Maria und
Josef sind einige Tage vor Bethlehem,
gemeinsam mit der Herde am Lagerfeuer
gesessen. Sowie der Bischof Nikolaus.
Am 05. 12. machten wir uns auf die Suche
nach dem wahren Nikolaus, der die
Socken der Kinder auf geheimnisvolle Art
und Weise, aus dem Kindergarten
entwendet hat. Wir danken dem lieben
Gemeindebrief 1-2015 Seite 19
Trailfingen
zum Frühstück dazu gehört. Ab ca. 5.15
Uhr können die Lebensmittel im Gemeindehaus abgegeben werden.
Simone Mistele und Judith Weber
Nikolaus für strahlende Kinderaugen!
Trailfingen
Am Abend
des 19. 12.
trafen wir
uns mit den
Eltern und
Kindern im
Kindergart
en
und
feierten ein kleines Weihnachtsfest. Die
Kinder fassten die Geschichte von Rica
und ihren Freunden zusammen, wir
sangen und schauten Dias von der
Weihnachtsgeschichte an. Mit Punsch,
Glühwein und Leckereien vom FingerFood-Büfett ging der Abend in guter
Erinnerung zu Ende. Danke an unsere
patente Elternschaft und an die
partnerschaftliche Mithilfe beim Auf- und
Abbau und beim Vorbereiten der
Köstlichkeiten.
Wir blicken in guten Gedanken zurück
und freuen uns auf das neue Jahr 2015 mit
weiteren Überraschungen und hoffentlich
vielen positiven Wendungen.
Helena Gottfried
Martin Till zu Gast im Gottesdienst am 15. März 2015
Martin Till ist vielen in der Münsinger und Trailfinger
Kirchengemeinde kein Unbekannter. Anfang der achtziger
Jahre war er Pfarrvikar in Münsingen und hat dabei auch
eine Jugendgruppe ins Leben gerufen, deren Mitglieder
teilweise heute noch Mitarbeiter im CVJM sind. Da sein
Herz schon immer für die Mission geschlagen hat, war er
mehrere Jahre als Missionar in Guinea Bissau tätig. Danach
wurde er Lehrer an einer Missionsschule in den Niederlanden. Dort ist er bis heute aktiv. Martin Till wird im Gottesdienst am 15.3. März die
Predigt halten, Pfarrer Sperfeldt als Liturg den Gottesdienst begleiten. Der Posauenenchor wird den Gottesdienst musikalisch umrahmen. Herzliche Einladung!
Im Zuge eines Sabbatjahres besucht Martin Till vom 9. - 15. März die Kirchengemeinde
Münsingen. Er wird eine Woche bei Familie Hintzenstern wohnen. Folgende Gruppen
besucht er während seinem Aufenthalt: Montag: Frauenkreis Trailfingen, Dienstag:
Frauenfrühstück, Bibelcafé und Jugendkreis Münsingen, Mittwoch: Abend im CVJM,
Donnerstag: Jugendkreis Münsingen, Freitag Lakichor-Konzert, Samstag: Entdeckungsgruppe, Sonntag: Gottesdienst Trailfingen.
Wer von Martin Till einen Besuch, ein Gespräch oder eine Begegnung wünscht, darf
dies gerne wahrnehmen. Wer Pfr. Till zum Essen einladen möchte ist herzlich eingeladen.
Bitte Termine im Vorfeld mit Fritz Pfleiderer Tel. 8161, der die Termine koordiniert,
absprechen. Falls noch weitere Gruppen Interesse an einer Begegnung haben dürfen sich
ebenfalls bei ihm melden.
Gemeindebrief 1-2015 Seite 20
Kaffee-Check am 1. Februar
Für alle die gerne Kaffee trinken und mehr über fair gehandelten
Kaffee wissen wollen ist der nächste Termin gedacht. Am Sonntag
01. Februar gibt es um 14:00 Uhr im CVJM-Heim einen "KaffeeCheck". Wir konnten Irmgard Heilig vom Münsinger "Eine-WeltLaden" gewinnen, uns die Bedingungen unter denen fair gehandelter Kaffee angebaut und vertrieben wird, vorzustellen. Sie wird
uns natürlich auch verschiedene Kaffeesorten aufbrühen. Da es
auch leckeren Kuchen dazu gibt, ist der Termin die ideale Möglichkeit zum Sonntagnachmittagskaffee. Für Kinder wird eine Kinderbetreuung angeboten. Es
besteht auch die Möglichkeit Kaffee käuflich zu erwerben.
Damit das Orga-Team planen kann, wäre eine kurze Anmeldung über die
Homepage des CVJM hilfreich. Wer mehr über die Veranstaltung erfahren möchte kann sich gerne an Salome Mädicke und Marion Pfleiderer
wenden.
Kinder-Bibel-Tag
Zu Beginn der Faschingsferien gibt es am Samstag 14.
Februar ein Kinderbibeltag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
im evangelischen Gemeindehaus Münsingen.
Kinder von 3 Jahren bis einschließlich 1. Klasse sind
herzlich eingeladen.
Mehr Informationen und Anmeldung gibt es auf der
Homepage. Wer noch mitarbeiten will, kann sich gerne bei
Marion Pfleiderer (Telefon 921405) melden.
Tanzabend
Für Samstag 07. Februar habe ich noch einen besonderen Tipp für alle die gerne mit
ihrem Partner einen schönen Abend zu zweit verbringen, und dabei das Tanzbein
schwingen wollen. Der Tanzabend des CVJM mit professionellem kalten Buffet, in
stilvollem Ambiente, bei dem Standardtänze für Jung und Alt zu Musik aus verschiedenen Jahrzehnten getanzt werden können, beginnt um 20:00 Uhr im Evangelischen
Gemeindehaus. Alle, die vorher noch etwas üben wollen, können bereits um 19:00 Uhr
zu einem Aufwärmkurs vorbeischauen.
Karten, die nur im Vorverkauf zum Preis von 20
Euro/Personen bis zum 05. Februar zu erwerben sind,
können bei Annette Hirrle (Telefon 5017374) oder Ernst
Krehl (Telefon 4314) gekauft werden. Im Preis ist Musik,
Sektempfang und kaltes Buffet enthalten.
Weitere Infos zur Jugendarbeit des CVJM finden sie auf unserer Homepage:
cvjm-muensingen.de
Gemeindebrief 1-2015 Seite 21
Karai: Freuen auf das Ende der Ferien Das neue Schuljahr hat für alle Schüler
am 5. Januar begonnen, ob sie nun in den
Die Kinder sind zurück in Karai. Seit Kindergarten, die Grundschule, die weiEnde November - nach Schulschluss und terführende Secondary School oder die
vorgezogener Weihnachtsfeier - waren Berufsschule gehen.
fast alle bei ihren Familien gewesen. Eini- Ein Novum war in Kenia, dass zum Jahge haben die Ferien bei Projektangestell- resende 2014 nicht das Ergebnis der
ten verbracht, weil es keine Verwandten Grundschulen bei den Prüfungen nach der
gab, wo sie hingehen konnten. Für viele achten Klasse in den Zeitungen veröffentist das Heim der bessere Ort: Die Familien licht wurden. Auch Listen mit besonders
sind bitterarm, die Essensportionen sch- erfolgreichen Schülern gab es nicht mehr.
mal und der Wohnstandard äußerst ein- Bisher hatte das ganze Land stets auf
fach. Da gibt es kaum Möbel, gekocht diesen Tag hin gefiebert: Auf der einen
wird auf einem kleinen Holzkohleöfchen Seite gab es stolze Gewinner aber auch
und geschlafen wird auf dem Boden zu- vielgeschmähte Verlierer bis hin zu von
sammen mit den Hühnern. Und statt WC erbosten Eltern verprügelten Schulleitern,
oder Latrine dient bei einigen noch der wenn deren Schulen nur einen niedrigen
Busch.
Punktedurchschnitt erzielt hatten. Nach
Mancher Jugendliche hat abgenommen, den Gründen dafür fragte jedoch niemand.
wenn er aus den Ferien zurück kommt. In Nicht bei allen Kenianer findet die neue
Karai können sich dann alle wieder mehr- Regelung Anklang, auch wenn sie den
mals am Tag satt essen. Es mag hart er- bisher riesigen Druck auf Schüler, Lehrer
scheinen, aber es ist wichtig, dass die und Schulen vermindern soll.
Kinder den Kontakt zu ihren Angehörigen
und zur normalen Gesellschaft in Kenia In der Karai Muensingen Primary School
nicht verlieren. Schließlich müssen sie ist man froh, dass die erreichte Punktzahl
irgendwann einmal genau in dieser Ge- wieder dem Landesdurchschnitt entsellschaft auf sich alleine gestellt leben spricht. Die Spitzenschüler haben besser
können unter den Bedingungen, wie sie abgeschnitten als in den letzten beiden
für die meisten Kenianer gelten. Und die Jahren. Darüber freuen sich alle. Ein Wersind mit deutschen Augen gesehen nicht mutstropfen: die bisherige Schulleiterin
sehr komfortabel.
Eunice Gitahi geht an eine öffentliche
Schule, weil sie dort mehr verdient. Ständig steigende Lebenshaltungskosten machen nicht nur dem Projektmanagement
zu schaffen sondern auch allen Angestellten privat. Und natürlich den sparsamen
Schwaben bei der Kenia-Hilfe, die mit
Lohnerhöhungen sehr vorsichtig sein
müssen, damit es für alle reicht.
www.kenia-hilfe-schwaebische-alb.de
Gisela Keller
Gemeindebrief 1-2015 Seite 22
Anschriften
Impressum
Dekanatamt Münsingen/Pfarramt Münsingen I Karlstraße 30:
Dekan Michael Scheiberg
Sekretariat: Manuela Weiß, Tel. 2259, Fax 1650
E-Mail: dekanatamt.muensingen@elkw.de
Bürozeiten: Mo - Do von 8 - 12 Uhr und
14 - 16.30 Uhr, Fr von 8 - 12 Uhr
Referent beim Dekan - Pfarrer Thomas Lehnardt
Bismarckstraße 28, Tel. 9396-44
E-Mail: thomas.lehnardt@elkw.de
Pfarramt Münsingen II - Karlstr 32:
Pfarrer Dr. Salomo Strauß
Sekretariat: Susanne Henzel, Tel. 2239,
Fax 500872
pfarramt.muensingen.martinskirche-2@elkw.de
Bürozeiten: Di und Do von 9 - 11 Uhr
Pfarramt Münsingen III/Trailfingen - Tulpenweg 5:
Pfarrer Joachim Sperfeldt, Tel. 400 068, E-Mail:
pfarramt.muensingen.martinskirche-3@elkw.de
Gebäude Bismarckstraße 28:
Kirchenpflege: Annemarie Schucker
Tel. 9396-33, Fax 9396-99
E-Mail: kirchenpflege.muensingen@gmx.de
Kantorat: Kantor KMD Stefan Lust
Tel. 9396-66, Fax 9396-69
E-Mail: kantorat.muensingen@gmx.de
Evangelischer Kindergarten Münsingen
Tel. 8843, E-Mail: evki1@gmx.de
Gemeindebrief der
Ev. Gesamtkirchengemeinde
Münsingen und Trailfingen
Redaktion:
Dekan Michael Scheiberg
Pfarrer Joachim Sperfeldt
Pfarrer Dr. Salomo Strauß
Gestaltung: Fritz Pfleiderer
Druck: Gemeindebriefdruckerei
Der Gemeindebrief erscheint
5 x jährlich und wird an alle
evangelischen Haushalte in
Münsingen und Trailfingen
kostenlos verteilt.
Auflage: 2.500 Stück
Nächste Ausgabe:
April - Mai
Redaktionsschluss:
15. Mai 2015
Manuskripte, Berichte und
Bilder per E-Mail an
die jeweiligen Pfarrämter
Bankverbindungen
Gesamtkirchengemeinde
Münsingen und Trailfingen:
KSK Münsingen
Kto. 10 10 570 BLZ 640 500 00
IBAN:
DE42 640 500 00 0001010
570
BIC: SOLADES1REU
Evangelischer Kindergarten Trailfingen
Tel. 8330
Diakonische Bezirksstelle - Pfarrgasse 3:
Tel. 4827 oder 4828, Fax 4837
E-Mail: info@diakonie-muensingen.de
Diakoniegesellschaft Münsinger Alb mbH:
Bismarckstr. 7, Verwaltung Tel. 932 933 30 ,
Pflegedienstleitung Tel. 932 933 40 , Fax: 932 933
Volksbank Münsingen
Kto. 153 001 BLZ 640 913 00
IBAN:
DE26 640 913 000000
153001
BIC: GENODES1MUN
Unsere Kirche im Internet:
www.evang-kirche
muensingen.de
Gemeindebrief 1-2015 Seite 23
Lichterumzug,
Krippenspiel
und
Neujahrsempfang in
Trailfingen
Christmette mit Posaunenchor
Dankeschönfest Münsingen
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
21
Dateigröße
2 442 KB
Tags
1/--Seiten
melden