close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Erfolgreiche Sportler und lustige Anekdoten beim

EinbettenHerunterladen
45. Jahrgang - Nr. 3
Amtliches Nachrichtenblatt der Gemeinde Grafenrheinfeld
23. Januar 2015
Erfolgreiche Sportler und lustige Anekdoten beim Neujahrsempfang
„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ schrieb schon Hermann Hesse und Bürgermeisterin Sabine Lutz bediente sich seiner
Worte, um den geladenen Gästen des Grafenrheinfelder Neujahrsempfanges ein hoffentlich zauberhaftes Jahr zu wünschen.
Als „schönste Verpflichtung einer Gemeinde“ bezeichnete sie weiter die Würdigung persönlicher Leistungen, die ja auch stets im
Mittelpunkt der Veranstaltung stehen, die diesmal nach einigen Jahren in der Kulturhalle gewissermaßen wieder zu ihren Wurzeln
in der Amtsvogtei zurück fand.
In Gesellschaft von Landrat Florian Töpper und kommunalen
Verantwortlichen ließ die Bürgermeisterin das vergangene Jahr
Revue passieren, dass bis in den März hinein ja vom Wahlkampf
geprägt war. Verschiedene Investitionen wurden auf den Weg
gebracht: der Bauhof hat einen neuen Rasenmähertraktor und eine
neue Kehrmaschine bekommen, die schon beim Kirchweihkehraus
gute Dienste leistete. Die Kulturhalle ist mit etwa 75 Veranstaltungen
jährlich gut gebucht, doch um die Konkurrenzfähigkeit zu gewährleisten wurde aber auch dort mit 30.000 Euro in technische Neuerungen investiert, weitere Mittel werden wohl für die Erneuerung
der Tonanlage in 2015 nötig. Weitere Anschaffungen sind bereits
beschlossen, wie die Erneuerung der Datenverarbeitungsanlage in
der Verwaltung, Modernisierungsmaßnahmen der gemeinsamen
Kläranlage mit Bergrheinfeld und die Erstellung eines Gewässerent-
Grafenrheinfeld wicklungskonzeptes in Kooperation mit Röthlein. Bewilligt
wurden auch die Schaffung einer Jugendsozialarbeitsstelle an
der Mittelschule in Bergrheinfeld, die Grafenrheinfeld anteilig
mitfinanziert und ein einmaliger Förderzuschuss für den Bau
des geplanten neuen Pfarrheims. Und auch die Platzverhältnisse in der Kindertagesstätte am Fröschloch, die Sanierung
einiger Straßen und das neue Baugebiet werden den Gemeinderat weiter beschäftigen.
Doch Grafenrheinfeld muss den Gürtel enger schnallen, das
Kernkraftwerk wird 2015 im Zuge der Energiewende abgeschaltet, doch finanzielle Auswirkungen hat das nicht erst ab
2015, wie Lutz betonte, denn die Gewerbesteuer ist schon seit
Jahren gesunken und stellt Grafenrheinfeld nun auf die gleiche
Stufe wie viele andere Gemeinden. Um nun das Schiff „weiter
auf Kurs“ zu halten, wurde bereits im Dezember im Gemeinderat die Gebührenstruktur für 2015 neu definiert. Die Kindergartenbeiträge, Friedhofsgebühren und die Grundsteuer A und
B wurden angehoben und die Abwasserkosten erhöht. Doch
auch die Ausgaben der Gemeinde sollen in den nächsten Jahren auf den Prüfstand gestellt werden, um die Leistungsfähigkeit der gut aufgestellten Gemeinde weiter zu gewährleisten.
Es wird also auch 2015 nicht langweilig, die Mainbogenallianz,
die in den nächsten drei Jahren zu 75 Prozent vom Staat gefördert wird, hat einiges vor (Mainradweg und Kernwegenetzkonzept) und auch der neue Arbeitskreis „Asyl“ hat mit aktuell 16
Asylbewerbern vor Ort viel zu tun.
Auch Landrat Florian Töpper stellte die Asylproblematik in den
Vordergrund seiner Ausführungen und nutzte in diesem Zusammenhang die stimmungsvolle Gelegenheit, den vielen ehrenamtlich Engagierten in diesem Bereich und in allen anderen
Tätigkeitsfeldern seinen Dank auszusprechen. Nebenbei hatte
er noch eine lustige Anekdote aus dem Grafenrheinfelder Kindergarten parat, die ihn angeblich kurzfristig an seinem Besuch
beim Empfang zögern ließ. Beim jährlichen weihnachtlichen
Grußkartenbasteln fürs Landratsamt verkündete er den lieben
Kleinen nämlich, dass er gerne im Kindergarten bleiben würde
und entlockte mit dieser Ankündigung einen kleinen Jungen,
der wohl lieber spielen, als mit dem „Onkel im Anzug weiter
Grußkarten zu basteln“ die entsetzte Aussage „Oh – nein“ – ja
auch das gehört zu den Bonmots 2014, gerade weil sich der
Landrat, wie er selbst schmunzelnd verkündete, wohl „bis zu
seinem Lebensende daran erinnern wird“.
Umrahmt von den musikalischen Trompetenklängen von
Daniel Korbbacher, Johannes Stephan, Marc Meusel und Marcel
Guhl ehrte Lutz dann gemeinsam mit ihren Stellvertretern Gerhard Riegler und Ludwig Weth diverse Sportler für ihre Erfolge.
So waren Frank Ebner und Nadja Schuster im Ju-Jutsu erfolgreich, die Damen der SKK Doppelturm (Emily Braun, Daniela
Eisenhut, Elisabeth Lohrey, Jennefer Mauder, Corinna Murphy,
Helena Nöth, Sabine Pfaff, Anni Rösch) wurden Bayrische
Meister im Kegeln, den Tennisdamen 40 (Kerstin Reinhart, Silke
Niehues-Safoti, Brigitte Klingenberg, Judith Müllerklein-Woelki, Monika Metzger, Ellen Kessler, Evi Hellert, Karin Schneider,
Karin Koch) gelang der Wiederaufstieg in die Bayernliga und
die Schützen (Franziska Körbner, Luca Rudloff, Lukas Dotterweich, Manfred Valta, Michael Kuhn, Bernd Nägele, Alois Körber,
Günther Popp, Siegbert Hofmann, Dieter Plößl, Gerhard Bock,
Ute Clement, Egon Heinisch, Andreas König, Monika Ripperger) hatten wieder große Erfolge in den unterschiedlichsten
Disziplinen. Und schließlich stand mit Peter Weippert (im Bild
links) nach 2012 wieder ein Vize-Weltmeister im Pool Billard
auf dem Treppchen, gemeinsam mit Sohn Daniel (Mitte) gelang
dann noch die Deutsche Liga-Meisterschaft, die auch Michael
Thiel (rechts), allerdings mit einer anderen Mannschaft, gewann
und alle drei für eine Teilnahme an der WM 2015 in Las Vegas
qualifizierte.
Text und Bild: Daniela Schneider
HERZLICHE EINLADUNG
ergeht an alle Bürgerinnen und Bürger zur
Bürgersprechstunde
am Donnerstag, 29. Januar 2015
von 15:00 - 17:00 Uhr.
Voranmeldung erwünscht unter 09723/9133-0.
Auf Ihr Kommen freut sich
1. Bürgermeisterin
Grafenrheinfeld
Wichtige Kontakte
Gemeindeverwaltung
Gemeindeverwaltung (Fax 91 33 25)
1. Bürgermeisterin Sabine Lutz
Heike Riegler (Fax 91 33 25)
Thomas Mayer
Hubert Schröder
Elena Davidov
Christine Blum
Horst Schneider
Beate Mack
Elisabeth Dellermann
Barbara Gock
Dagmar Sauer
Janina Fenn
Ursula Weidinger
Michael Niklaus
Bauhof
Bibliothek
Feuerwehrgerätehaus
Jugendtreff
Kindertagesstätte „Bühl“
Kindertagesstätte „Am Fröschloch“
Naturbadesee
Theresia-Gerhardinger-Grundschule
Telefon
91 33 - 0
91 33-11
91 33- 0
91 33-12
91 33-13
91 33-14
91 33-15
91 33-16
91 33-17
91 33-19
91 33-20
91 33-21
91 33-26
91 33-29
91 33-30
91 33-31
91 33-45
93 82 31
93 51 23
91 33 610
51 01
43 53
9 34 74 - 0
Bibliothek
Montag
geschlossen
Di., Do., Fr.10.00 - 13.00 Uhr u. 14.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch14.00 - 21.00 Uhr
Samstag10.00 - 12.00 Uhr
Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung:
Montag bis Freitag
07.15 - 12.00 Uhr
Dienstag15.00 - 16.30 Uhr
Donnerstag15.00 - 17.15 Uhr
Bürgerstiftung Grafenrheinfeld – Infobroschüre im Rathaus
Spenden- bzw. Zustiftungskonto 21232699
Sparkasse Schweinfurt - BLZ 793 501 01
Kontakt Stiftungsberatung: 09721/721-0
http://www.grafenrheinfeld.de
Die Gemeinde im Internet:
E-Mail-Adresse der Gemeinde gemeinde@grafenrheinfeld.de
Notrufe
Polizei
Feuerwehr und Rettungsdienst
Standesamt Mainbogen
Hauptstraße 11, 97526 Sennfeld
FAX standesamt.mainbogen@sennfeld.de
www.schweinfurter-mainbogen.de
Ansprechpartnerin: Frau Kummer
Mo., Di., Mi., Fr. 08:00 - 12:00 Uhr
Mo. 14:00 - 16:00 Uhr, Do. 13:30 - 17:30 Uhr
+49 (9721) 76 51 28
+49 (9721) 76 51 78
Öffnungszeiten - Pfarrbüros der Pfarreiengemeinschaft
Montag 09.00 bis 12.00 Uhr Grafenrheinfeld u. Bergrheinfeld
Dienstag14.00 bis 17.00 Uhr Bergrheinfeld
Mittwoch14.00 bis 17.00 Uhr Grafenrheinfeld
Freitag 09.00 bis 12.00 Uhr Bergrheinfeld
Bitte beachten: Sie erreichen uns auch außerhalb der
Öffnungszeiten von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr telefonisch
für Grafenrheinfeld
09723/1277
FAX 09723/ 930359
für Bergrheinfeld
09721/90119
FAX 09721/ 90646
sowie unter den Mail-Adressen
pfarrei.grafenrheinfeld@bistum-wuerzburg.de
pfarrei.bergrheinfeld@bistum-wuerzburg.de
Homepage der Pfarreiengemeinschaft:
www.pg-im-maintal.de
Zweckverband zur Wasserversorgung
der Rhön-Maintal-Gruppe
www.rmg-poppenhausen.de
(0 97 25) 700-0
Unterfränkische Überlandzentrale (STROM) (0 93 82) 604-0
Gasversorgung Unterfranken GmbH
Hauptverwaltung Würzburg
Störstelle Würzburg
Störstelle Gerolzhofen
(09 31) 2 79 43
(09 31) 27 55 88
(0 93 82) 14 47
Jugendtreff - Öffnungszeiten:
Dienstag ab 15.30 Uhr
Donnerstag ab 16.45 Uhr
Freitag ab 15.00 Uhr
Kurzfristige Änderungen der Öffnungszeiten werden an der Tür
sichtbar angebracht!
Wertstoffsammelhof
März bis November montags von 17.00 - 19.00 Uhr
und ganzjährig samstags von 12.00 - 14.00 Uhr
Abfallbeseitigung - zuständige Firmen
Gelbe Tonne/Sack, Glas- und Dosencontainer,
Papiertonne bzw. -container und Sperrmüll
VEOLIA Umweltservice, Tel. 09721 / 7917-17
kostenlose Hotline 08000-785600
Rest- und Biotonne
Seger, Münnerstadt
Tel. 09733 / 8180 -19
110
112
Ärztlicher, auch kinderärztlicher Bereitschaftsdienst
Sofern Ihr behandelnder Arzt bzw. Hausarzt nicht erreichbar
ist, können Sie in dringenden Erkrankungsfällen einen Arzt des
ärztlichen Bereitschaftsdienstes über Tel. 116 117 erreichen.
Zahnärztlicher Notdienst
Notdienstzeiten 10:00 bis 12:00 und 18:00 bis 19:00 Uhr Anwesenheit in der Praxis, in der übrigen Zeit besteht Rufbereitschaft
Samstag, 24. und Sonntag, 25. Januar 2015
Matthias Brückner, Rückertstr. 17, 97421 Schweinfurt, Tel. 28782
oder aktuell unter www.notdienst-zahn.de
Apotheken-Notdienst im südlichen Landkreis Schweinfurt
jeweils von 8:00 Uhr bis 8:00 Uhr am nächsten Tag
Freitag, 23. Jan.
Sonnen-Apotheke, Bergrheinfeld
Samstag, 24. Jan.
Apotheke im HausarztZentrum, Grafenrh.
Sonntag, 25. Jan.
Apotheke Stenger, Gochsheim
Montag, 26. Jan.
Stern-Apotheke, Schwebheim
Dienstag, 27. Jan.
Apotheke Schonungen, Schonungen
Mittwoch, 28. Jan.
Linden-Apotheke, Grettstadt
Donnerstag, 29. Jan. Ahorn-Apotheke, Kolitzheim
Freitag, 30. Jan.
Apotheke an den Gaden, Gochsheim
Apothekennotdienst-Hotline der deutschen Apotheker
0800 00 22833
kostenlos aus dem deutschen Festnetz vom Handy (max. 69 Cent/Min.)
22833
im Internet aktuell unter www.apotheken.de od. www.aponet.de
ALLE ANGABEN SIND OHNE GEWÄHR!
Einrichtungen des Caritasverbandes:
• Jugendhilfezentrum Maria Schutz:
An der Haak 11, Telefon 9 10 40
• Senioren-Pflegezentrum St. Helena
An der Lehmgrube 9, Telefon 9 34 20 90
• Sozialstation St. Josef
97424 Schweinfurt, Kettelerstraße 5,
Telefon (0 97 21) 7 87 90 • Mobil 01 71 / 657 32 05
Grafenrheinfeld •
•
•
•
•
Häusliche Krankenpflege Stadt & Land GmbH
Hauptstraße 21, Grafenrheinfeld
Telefon (0 97 23) 93 83 63 oder 01 70 / 710 89 23
Ambulanter Pflegedienst Vinca GmbH
Feuerbergstraße 8, 97422 Schweinfurt
Telefon 0 97 21 / 18 98 26 • Mobil 01 76 / 20 64 96 44
Evang. Diakonie-Station, Schweinfurter Straße 1,
97525 Schwebheim, Telefon (0 97 23) 15 81
Hospizdienst des Malteser Hilfsdienstes
Tel. 01 75 - 2 29 68 64
„Dienste mit Herz“, Ulrike Stahl
Unterstützung im haushaltsnahen Bereich
Tel. 0 97 21 – 9 42 42 11, Email: Info@dienste-mit-herz.de
Jede Woche Rentensprechtage in Schweinfurt
– Auskunft und Beratung –
Anschrift: Deutsche Rentenversicherung
(Rathaus Stadtverwaltung), Markt 1, 97421 Schweinfurt
Terminvereinbarung
Tel.-Nr.: 0931 / 35720 oder 09721 / 18172 oder
Online einen Beratungstermin buchen über www.eservice-drv.de
als Fundsache abgegeben. Die Verlierer können sich im Bürgerbüro an
der Theke melden!
Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag* von 8.00-12.00 und 13.00-15.30 Uhr
* Dienstag bis Donnerstag nur nach telefonischer Vereinbarung
Bitte vereinbaren Sie so frühzeitig wie möglich (ca. 3 Wochen vorher)
einen Beratungstermin.
Bereits bei der Anmeldung müssen Sie Ihre Rentenversicherungsnummer angeben.
Sie werden ausschließlich von Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen der
Deutschen Rentenversicherung beraten.
Für eine Beratung stehen ca. 15 Minuten zur Verfügung.
Zum Termin bringen Sie bitte Ihre Versicherungsunterlagen und Ihren
Personalausweis oder Reisepass mit, bei Beratung für den Ehepartner
zusätzlich eine schriftliche Vollmacht.
Das zuständige Versicherungsamt der Gemeinde Grafenrheinfeld (Frau
Mack) nimmt nach wie vor auch Rentenanträge, Anträge auf Kontenklärung und auf Feststellung von Kindererziehungszeiten usw. entgegen und bestätigt für Rentenzwecke kostenfrei die Übereinstimmung
von Ablichtungen mit den Originalen (bitte beides mitbringen!).
Achtung Gewerbetreibende!
Ortssprechtag des Zentrums Bayern
Gefunden
Bei der Gemeindeverwaltung wurden folgende Gegenstände:
• ein Paar Lederhandschuhe
• einzelner Schlüssel
• Brille, rotmetallic
Gewerbetreibende werden zurzeit wieder per Fax von Verlagen dazu
aufgefordert, sich in dubiose Gewerberegister eintragen zu lassen. Die
Verlage, die deutsche Namen tragen, haben aber meist ihren Sitz im
Ausland. Durch eine geleistete Unterschrift verpflichtet man sich zu
langfristigen Eintragungen in die Register, die kaum verbreitet werden.
Diese Eintragungen kosten viel Geld und man kommt nur sehr schwer
aus solchen Verträgen heraus.
Sollten Sie betroffen sein, prüfen Sie sorgfältig, ob es sich nicht um ein
solches dubioses Angebot handelt. Die Gemeinde Grafenrheinfeld hat
im Gewerbeamt schon solche Fax-Eingänge gemeldet bekommen.
Ihr Bürgerbüro-Team
Müllabfuhr
Am Montag, 26. Januar 2015, wird die Restmülltonne geleert.
Wertstoffsammelhof
Öffnungszeiten
1. Dezember bis 28. Februar
Samstag: 12.00 – 14.00 Uhr
Grafenrheinfeld
Familie und Soziales – Region Unterfranken
Das Zentrum Bayern Familie und Soziales – Region Unterfranken – hält
einen Ortssprechtag am
Donnerstag, 05.02.2015 von 9.00 bis 12.00 Uhr
im Rathaus der Stadt Schweinfurt ab.
Die Mitarbeiter des Amtes informieren und beraten über die Leistungen
• des Schwerbehindertenrechts,
• des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes,
• des Landeserziehungsgeldgesetzes,
• der Kriegsopferversorgung
• und des Opferentschädigungsgesetzes.
Entsprechende Anträge werden auch auf- und entgegengenommen.
„Brot“-Spendenaktion“ an der TGGS
Aus dem Religionsunterricht von Frau Lauer heraus entwickelte sich
eine Projektidee, die uns in der Vorweihnachtszeit die Möglichkeit bot,
gemeinsam für hilfsbedürftige Kinder etwas Gutes zu tun. So wurden
an jedem Adventssonntag von freiwilligen Helferinnen und Helfern
aus den Klassen Brote gebacken und Brotaufstriche kreiert. Diese
wurden an den Adventsmontagen jeweils von einer Klasse angerichtet
und zu einem symbolischen Verkaufspreis von 50 Cent angeboten.
Die gesunden und leckeren Brote fanden immer wieder glückliche
Abnehmer. Insgesamt kam - so berichtete uns Frau Lauer am letzten
Schultag vor den Weihnachtferien - ein stolzer Betrag von 150 Euro an
der TGGS zusammen. Angesteckt
von der positiven Stimmung
überbrachte uns der Verein der
„Rafelder aktiven Familien“ nach
dem letzten Adventsmontag
noch eine sehr schöne Botschaft,
er brachte sich mit einem Betrag
von 100 Euro zusätzlich in das
Spendenprojekt ein. Sofort
wurde der gesamte Spendenbetrag zugunsten des „Beth Aleph
Schulprojektes“ überwiesen. Es
wird auf diesem Wege syrischen
Flüchtlingskindern im Libanon
zugute kommen, eine Grundversorgung mit Lebensmitteln
ist für sie - zumindest für einen
begrenzten Zeitraum - gesichert.
Hiermit möchten wir von
Schulseite aus nochmals allen
freiwilligen Brotbäckerinnen und
Brotbäckern, allen Helferinnen
und Helfern aus den Klassen für
das Anrichten der Brote, der Initatorin Frau Lauer und natürlich
den finanziellen Unterstützern
des Projektes „Danke sagen“! Es
war beeindruckend mitanzusehen, wie intensiv sich viele Kinder unter
dem Grundgedanken für andere etwas Gutes zu tun in diese Aktion
einbrachten.
gez. M. Wahl
Einladung
zur Informationsveranstaltung „Einschulung 2015/2016“
in der Grundschule Grafenrheinfeld
am Donnerstag, 29.Januar 2015 um 19.30 Uhr
Für die Eltern der „neuen Erstklässler“ (im Schuljahr 2015/2016) findet
an der Theresia-Gerhardinger-Grundschule Grafenrheinfeld im Mehrzweckraum ein Informationsabend statt.
Beratungslehrerin Frau Lutz wird Ihnen in diesem Rahmen u.a.
rechtliche Grundlagen der Einschulung und wesentliche Aspekte der
Schulreife näher erläutern. Es besteht sicherlich an diesem Abend die
Möglichkeit, offene Fragestellungen zur Einschulung abzuklären.
Alle Eltern derjenigen Kinder, die im Schuljahr 2015/2016 schulpflichtig werden (d.h.
Kinder, die bis zum 30.09.2015 sechs Jahre
alt werden bzw. „vorzeitige Einschulung auf
Antrag“ [= Geburt im Zeitraum Oktober bis
Dezember 2009] ), sind herzlich zu dieser
Veranstaltung eingeladen.
Bitte bringen Sie an diesem Termin den
„ausgefüllten Erhebungsbogen“ mit in die
Schule bzw. lassen Sie ihn der Schule zeitnah
(bis 13.02.2015) zukommen. Danke !
Terminvorankündigung:
Schulanmeldung am Mittwoch, 11.März 2015 um 14 Uhr
gez. M. Wahl (R)
Herrn Ellmar Scholl
Fährdammstraße 5, am 24.01. zum 80. Geburtstag
Herrn Pfarrer Heinrich Weth
Hauptstraße 51, am 24.01. zum 79. Geburtstag
Eheleute Elfriede und Christof Gander
Fischerweg 2, am 26.01. zum 25. Ehejubiläum
Herrn Roland Weidinger
Brückenstraße 5, am 26.01. zum 77. Geburtstag
Herrn Günter Kubischta
Flößerweg 12, am 28.01. zum 61. Geburtstag
Frau Elfriede Stahl
Hauptstraße 49, am 29.01. zum 79. Geburtstag
Frau Brigitte Buchholz
Linsengasse 4, am 30.01. zum 66. Geburtstag
Wir suchen noch Verstärkung
Das Team der Lesepaten an der Mittelschule Holderhecke in Bergrheinfeld sucht noch Verstärkung. Wenn Ihnen der Umgang mit jungen Menschen Spaß macht und Sie geistig fit bleiben möchten wäre
das eine reizvolle Aufgabe. Gedacht ist daran, an einem Tag in der
Woche (vormittags oder nachmittags) für zwei Stunden in die Schule
zu kommen und mit einem oder zwei Schülern gemeinsam zu lesen,
um Lesefreude und Leseleistung bei unseren Schülern zu verbessern.
Für Informationen steht Ihnen die Schulleitung gerne in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung. Gerne können Sie auch telefonischen Kontakt zu uns aufnehmen (Telefon 09721/97020).
P. Friedrich, Schulleiter
Gottesdienstordnung für die Pfarreiengemeinschaft
„zu den Frankenaposteln im Maintal”
Grafenrheinfeld, Bergrheinfeld und Garstadt
Fr, 23.01
Grafenrheinfeld
18:00 Rosenkranz
18:30 Messfeier mit Jahresgedächtnis für die Verst. d. Monats
Januar (d. verg. 10 Jahre) Maria u. Rudolf Wegner
Grafenrheinfeld Sa, 24.01
Garstadt
17:30 Vorabendmesse zum 3. Sonntag im Jahreskreis
Do, 29.01
Bergrheinfeld
MSK 9:00 Messfeier, für Leb. u. Verst. Reusch, Schmidt u. Hornung
So, 25.01 - 3. Sonntag im Jahreskreis Bekehrung Pauli
Bergrheinfeld
B10:00 Messfeier für die Pfarrgemeinde, für Anton Kaiser, Ehefrau
Irma u. verst. Angeh. / Hermann Wahler, leb. u. verst. Ang.
/ Dobhan-Fillweber, leb. u. verst. Ang. / Elfriede Amrhein
/ Leonhard Walter, leb. u. verst. Ang. / Christa Hausmann
/ Adolf u. Agnes Popp u. Ang./ Anna Weth u. Hermann u.
Rosa Alban / Walter Glück, leb. u. verst. Ang. / Ingrid Popp,
leb. u. verst. Ang. Popp-Stock
MSK14:00 Taufe von Sebastiano D'Angelo u. David Bünner
Fr, 30.01
Bergrheinfeld
MSK18:00 Rosenkranz
MSK18:30 Messfeier, für Ludwig u. Ottilie Mauder, leb. u. verst. Ang.
Grafenrheinfeld
09.30 Messfeier f. d.Pfarrgemeinde mit Taufe von Artur Knaup,
f.leb. u. verst. Mitglieder des Schützenvereins Grafenrheinfeld / z. Jahrtag für Anna Trescher, leb. u. verst. Ang. / Franziska u. Alois Kimmel / zur Danksagung / Matthias Müller,
leb. u. verst. A. u. um baldige Genesung/ Hannelore Müller
Di, 27.01
Bergrheinfeld
B17:30 Rosenkranz
B18:00 Messfeier, für Wilhelm u. Maria Reichert
Grafenrheinfeld
19:00 Betstunde
Mi, 28.01
Grafenrheinfeld
9:00 Messfeier, für Robert Bonfig best. v. V. f. Gartenbau u. Landespflege
Sa, 31.01.
Grafenrheinfeld
17.30 Vorabendmesse zum 4. Sonntag im Jahreskreis
für verst. Eltern u. Verwandte/ Rita Keller
So, 01.02 - 1. Sonntag im Jahreskreis
Bergrheinfeld
B10:00 Messfeier für die Pfarrgemeinde mit Taufe von Max Rudloff
als 3. Seelenamt für Herbert Polster / Vinzenz u. Margareta Weis, Ernst Kestler / Ida Treutlein / Josefa u. Sebastian
Enders, Töchter Olga, Else u. Erna, Schwiegersöhne Willi u.
Heinz / Ludwig Pretscher, Schwiegertochter Hermine u.
verst. A. Wahler-Pretscher-Hoentschke
Grafenrheinfeld
10:00 Messfeier für die Pfarrgemeinde mit Aussendung der
Hospizhelfer, als 3. Seelenamt für Helmut Ebner / Helene
Timov, Walter Englert, Marga Jordan u. verst. Ang. / verstorbene Priester / Robert Reinhart u. verst. Ang./ Hubert,
Theresia u. Kilian Lutz, leb. u. verst. Ang.
Garstadt
8:30 Messfeier für die Pfarrgemeinde
„Segen bringen, Segen sein. Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit“.
Unter diesem Motto waren insgesamt 40 Mädchen und Jungen in elf Gruppen, verkleidet als Heilige Drei Könige, mit viel Begeisterung in Grafenrheinfeld unterwegs. Sie besuchten die Häuser unseres Dorfes und überbrachten den Menschen den Segen „C + M + B“, Christus mansionem
benedicat (Christus segne dieses Haus). Unsere fleißigen Sternsinger haben den stolzen Betrag in Höhe von insgesamt Euro 3.846,30 Euro eingesammelt. Neben den großzügigen Geldspenden erhielten die Sternsinger auch viele Süßigkeiten, die sie als Belohnung unter sich aufteilten. Als
zusätzliche Anerkennung erhielten die Sammler nach getaner Arbeit noch einen kleinen Imbiss im Pfarrheim.
„Segen bringen, Segen sein. Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit“ heißt das Leitwort des Dreikönigssingens 2015.
Die Sternsinger unterstützen auf den Philippinen unter anderem Projekte, in denen Schulgärten mit Obst und Gemüse angelegt werden und
Lehrer und Eltern täglich eine gesunde Mahlzeit für die Schülerinnen und Schüler kochen.
Unser besonderer Dank geht an die Kinder und Jugendlichen für ihr Engagement und ihre Mühe. Danke an alle Dorfbewohner für die großzügigen Spenden, die vielen stillen Helfer im Hintergrund und auch an die Frauen, die sich bereit erklärt haben zu helfen.
gez. Stefan Rumpel
Grafenrheinfeld
Voranzeige:
Am Rosenmontag
und Aschermittwoch
ist das Pfarrbüro
geschlossen.
Klausurtagung
in Himmelspforten
Unter dem Thema: "Die Krise lieben
lernen - neue Impulse suchen"
stand am 09.01. und 10.01.2015 die
Klausurtagung der Pfarreiengemeinschaft zu den Frankenaposteln
im Maintal. Insgesamt 20 Personen
sind der Einladung zur Klausurtagung nach Himmelspforten gefolgt.
Pfarrgemeinderäte aus Bergrheinfeld, Garstadt und Grafenrheinfeld,
Mitarbeiter des Pfarrbüros sowie
das pastorale Team unserer Pfarreiengemeinschaft nahmen gemeinsam teil.
Referent Stefan Heining erläuterte zunächst die Situation der Kirche
gestern und heute. Megatrends, Soziokulturelle Trends - Wo stehen
wir? Dann erarbeiteten wir - teilweise in Kleingruppen - teilweise in
großer Runde - Zukunftschancen für die Kirche von morgen. Referent
S. Heining gab anhand von Arbeitsblättern neue Impulse und "Lösungsvorschläge". Ich denke, wir sind nun alle wieder gestärkt und gut
vorbereitet für die kommenden Aufgaben unserer Zeit.
gez. Marion Malkmus
Evang. - Luth. Kirchengemeinde
Zum Guten Hirten
Bergrheinfeld - Grafenrheinfeld - Garstadt
Spruch: Letzter Sonntag nach Epiphanias
Über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.
Jesaja 60,2
Sa. 24.01.
15-17 Uhr Kidsbandprobe
Letzter Sonntag nach Epiphanias 25.01.
09.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl und Kirchenband in Bergrheinfeld. Anschließend Mitarbeiterempfang im Gemeindesaal.
Mo. 26.01.
09.30 Uhr
Krabbelgruppe
Di. 27.01.
14.30 Uhr Seniorentreff mit Pfarrer A. Bauer
ab17.20 Uhr Gitarrengruppe/Kirchenband im 14tägigen Wechsel
Mi. 28.01.
08-09 Uhr
09.30 Uhr
16.30 Uhr
17.45 Uhr
Sa. 31.01.
15-17 Uhr
Unsere Kirchengemeinde im Internet:
www.juergen-hoefling.de/zum-guten-hirten/
Öffnungszeiten Pfarramt:
Montag und Mittwoch von 14 -17 Uhr.
Adresse: Schleifweg 7, 97493 Bergrheinfeld. Tel: 09721/791424
Das Büro ist wegen Urlaub von Frau Steinruck am 02.02.2015 geschlossen. Das Büro ist am 04.02.2015 geöffnet.
Kinderkirchenmorgenvorbereitung nach Vereinbarung.
Infos für Bergrheinfeld: Frau Dalwyna Thomä, Tel. 99804,
für Grafenrheinfeld: Frau Stephanie Berlenz, Tel. 0160/1114323.
Der Seniorentreff ab 60 freut sich auf ihren Besuch.
Jeden letzten Dienstag im Monat treffen sich Frauen und Männer in
geselliger Runde. Nähere Info bei Rosmarie Böhm, Tel: 09723/7320.
Nächster Termin 27.01., 14.30 Uhr im Gemeindesaal mit Pfarrer A.
Bauer
Winterkirche seit 20.12.
Seit Samstag, den 20.12. finden in der Winterzeit die Gottesdienste
im Gemeindesaal statt. Dieser lässt sich in den Wintermonaten besser
beheizen. Die besonderen Gottesdiensten (Weihnachten, Epiphanias,
Ostern) werden weiterhin in der Kirche gefeiert.
Erinnerung an das Jubiläumsjahr 2014
Unsere Festschrift zum Jubiläum können Sie im Pfarrbüro zu den Öffnungszeiten erwerben. Preis 2,- Euro.
Mit dem Erwerb unterstützen Sie unsere Kirchengemeinde.
Vielen Dank.
Gebetstreff im Gemeindesaal
Krabbelgruppe im Gemeindesaal
Konfirmandenunterricht
Konfirmandenunterricht
Kidsbandprobe
Septuagesimä 01.02.
09.30 Uhr
Gottesdienst in Grafenrheinfeld
Der neue Gemeindebrief kann ab Mittwoch, den 28.1. von den
Austrägern im Pfarramt (Bergrheinfeld) oder bei Frau Böhm (Grafenrheinfeld) abgeholt werden.
E-Mail:
pfarramt.bergrheinfeld@elkb.de
Für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit und Qualität
der bereitgestellten Informationen sind die Vereine
selbst verantwortlich!
Um Beachtung und Verständnis wird gebeten!
Sabine Lutz
1. Bürgermeisterin
Grafenrheinfeld Festgemeinschaft Grafenrheinfeld
Turn- und Sportverein 1897
Grafenrheinfeld e.V.
Rekordverdächtige Kirchweih
Anfang Oktober sind jedes Jahr viele Vereinshelfer bei Grafenrheinfelds größter Veranstaltung, der Kirchweih und dem integrierten
Erntedankfest engagiert. Einige Zeit später gibt es dann, wie am
vergangenen Freitag, für alle beteiligten Vereine und Gruppierungen
einen Scheck vom Team der Festgemeinschaft (FGG) – Walter Wegner,
Christoph Hartmann und Oliver Werner. Der Scheck ist je nach Verlauf
der Festivitäten mal fetter und mal weniger prall, in diesem Jahr allerdings sorgte die Gewinnausschüttung bei allen Vereinsvorsitzenden
für richtig gute Laune. Die Kirchweih 2014 ist nämlich sehr erfolgreich
über die Bühne gegangen und bescherte den vielen helfenden Vereinen für insgesamt 3580 geleistete Helferstunden einen rekordverdächtigen Geldsegen bei 6,67 Euro pro Stunde.
Zum Vergleich: bei der Kirchweih 2013 gab es 3,69 Euro pro Stunde.
Moderat angehobene Preise, effizientes Wirtschaften und die Nutzung
möglicher Einsparpotentiale haben zu diesem guten Ergebnis geführt,
dass es der FGG auch erlaubte, 15 Prozent des Gewinns für geplante
Anschaffungen wie die eines Boxensystems einzubehalten, wie
Christoph Hartmann erläuterte. Der Fairness halber sei aber gesagt,
dass sowohl das Team der FGG mit erstmalig nur drei Verantwortlichen
weniger Stunden abrechnete, wie auch die Vereine, denn hier wurden
insgesamt 400 Helferstunden weniger geleistet als 2013 und da ist bei
einigen Vereinen durchaus noch Luft beim Helfereinsatz, wie Wegner
dann feststellte. Dazu haben Mitarbeiter des Bauhofs das Kehren rund
um den Marktplatz erledigt und weitere Fixkosten gespart. Und so fiel
zwar der Erlös satter aus, aber die Helfer mussten bei gleichem Arbeitsanfall auch mehr leisten und dafür gab es vom FGG-Team und Bürgermeisterin Sabine Lutz dann auch ein großes Dankeschön, gerade weil
natürlich besonders der gemeindliche Ruf Grafenrheinfelds von der
Veranstaltung des unterhaltsamen Publikumsmagneten profitiert. Das
Resümee der viertägigen Veranstaltung war durchweg positiv:
Der Beatabend war nach der Rückkehr zum Mindestalter von 16 statt
18 Jahren wieder gut besucht, der Sonntag mit den integrierten Erntedankfeierlichkeiten mal wieder umsatzstärkster Tag und bescherte ein
neues Rekordergebnis. Das Wetter spielte mit und alle – FGG, Helfer,
Gemeinde, Sponsoren und Anwohner – zogen am sprichwörtlichen
gemeinsamen Strang und verhalfen so der Veranstaltung zum erfolgreichen Gelingen. Eine kleine Rangelei und der Diebstahl von einigen
Tonkrügen waren dann die einzigen ärgerlichen, aber doch vergleichsweise geringfügigen Vorkommnisse.
Doch die FGG senkte gleich den Erwartungsdruck und mahnte: ein
solch erfolgreiches Jahr wird es nicht immer geben. Die Preise steigen
stetig, das FGG-Team wird eventuell einen vierten Mann, respektive
Frau mit ins Boot nehmen und es werden noch mehr Helfer gebraucht, besonders beim Auf- und Abbau des großen Zeltes. Auch das
Gutscheinsystem für die Helfer soll überarbeitet werden. In diesem
Zusammenhang monierte die FGG das Fehlverhalten einiger Standhelfer. Das geht dann zu Lasten aller Helfer und geht gar nicht. Dazu
– so der Appell der FGG – muss überlegt werden, wie man gerade die
schwierigen Stände wie Brote – oder Steakstand verlässlich besetzt,
ohne dass die Verantwortlichen im wochenlangen Dauereinsatz Helfer
rekrutieren. Ein Vorschlag lautete deshalb: vielleicht auch in Schule
und Kindergarten für Helfer werben, denn manche Eltern sind in keinem Verein und würden sich engagieren, wie die Schulkinder, die mit
ihrem Einsatz am Seniorentag für viel Freude sorgen.
Nach der Kirchweih ist vor der Kirchweih, die Einsatzlisten sind schon
im Umlauf und die Termine stehen. Aufgebaut wird am 30. September
und die Veranstaltung findet dann vom 2. bis 5. Oktober statt.
Bei einem weiteren Treffen des Vereinsringes soll dann unter anderem
geklärt werden, ob der samstägliche Feiertag schon morgens mit
Aktivitäten beginnt.
Abschließend lobte Friedl Weth, der Vorsitzende des Grafenrheinfelder
Gesangvereins, das Engagement des FGG-Teams, die vor und hinter
den Kulissen unermüdlich agieren und die komplette Veranstaltung
erst möglich machen.
Grafenrheinfeld
U8 mit sehr guter Vorstellung
Wie bereits in der Vorwoche fehlte unseren U8
Kickern das nötige Quäntchen Glück und der
richtige Torinstinkt um aus der sehr guten Leistung zählbare Erfolge zu erzielen. Im den Spielen gegen Vasbühl und
Hammelburg verloren wir knapp, gegen Schwebheim trennten wir
uns unentschieden und selbst gegen den späteren Turniersieger aus
Poppenhausen wäre mehr als eine unglückliche 1:2 Niederlage drin
gewesen. Mit der gezeigten Leistung muss keiner der Spieler traurig
sein. Nicht nur die Trainer, sondern auch die Eltern und Zuschauer
waren stolz auf ihren Nachwuchs. Mit dabei waren: Tim-Ole, Christian,
Simon G., Leon, Melih, Florian, Jannik, Fabio, Hailey und Simon S.
KORBBALLABTEILUNG
Spieltermine für das Wochenende
Samstag, den 24.01.2015
Jugend 15 I (Landesliga Nord) in Hofheim
15:00 Uhr TSV Essleben - TSV Grafenrheinfeld
16:15 Uhr TSC Zeuzleben - TSV Grafenrheinfeld
Jugend 15 II (Kreisklasse C) in Dittelbrunn
15:39 Uhr TSV Grafenrheinfeld II - SC Hesselbach I
16:25 Uhr TSV Grafenrheinfeld II - Spgm. Gressthal
17:30 Uhr Spgm. Hausen - TSV Grafenrheinfeld
Jugend 9 (Kreisklasse) in Bergrheinfeld Holderhecke
15:48 Uhr TSV Grafenrheinfeld - TSV Bergrheinfeld II
16:42 Uhr TSV Heidenfeld - TSV Grafenrheinfeld
Frauen I (Landesliga Nord) in Gerolzhofen
18:35 Uhr TSV Grafenrheinfeld - TSV Heidenfeld
20:20 Uhr TSV Grafenrheinfeld - TV Gerolzhofen
Ergebnisse vom vergangenen Wochenende
Frauen II (Kreisklasse D)
TSV Grafenrheinfeld II - TSV Heidenfeld III
SV Germania Lülsfeld - TSV Grafenrheinfeld II
5:6
0:8
SOS!!!
Wir, die Mädels der J-9-Korbball-Mannschaft, suchen händeringend ab 1. März 2015 einen neuen Trainer(in) und Betreuer(in)!
Findet sich Niemand, wird es leider ab der Sommersaison 2015 in der
Korbballabteilung keine J-9-Mannschaft mehr geben.
Wir zählen auf euch!!!
Interessierte melden sich bitte bei Andrea Kaffer (Tel.: 3773)
oder Susi Tomitza (Tel.: 938798)!
gez. Nadja Knorr
TT-Abteilung
Im Spiel gegen den Tabellenersten Unterspiesheim und Topfavoriten
auf die Meisterschaft hätte man mit etwas Glück ein paar Punkte mehr
erreichen können. Das Doppel Schlegel/Handschuh und die beiden
Einzel Handschuh und Reichert verloren ihre Spiele erst im fünften
Satz. Mit einer Topleistung konnte Krapf gegen den ehemaligen Bezirksligaspieler Hoinkis gewinnen.
Hier die Ergebnisse:
1.Kreisliga SW:
SV DJK Unterspiesheim II – Herren II
9:1
Die Punkte im Einzel: Krapf1
Mit nur einem Satzverlust unterstrich unsere vierte Mannschaft erneut
dass sie der Meisterschaftsfavorit Nr. 1 sind.
Hier die Ergebnisse:
4.Kreisliga/Mitte1.FC Geldersheim III – Herren IV
0:8
Die Punkte im Doppel: Semenov/Schmee1
Borowski/Peter1
Die Punkte im Einzel: Semenov
2
Schmee
2
Borowski1
Peter1
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung der zweiten Mannschaft
konnte der erste doppelte Punktgewinn eingefahren werden. Erneut
mit einer staken Leistung spielte Endres Fabian. Er gewann gegen
beide Spitzenspieler aus Theilheim klar in drei Sätzen.
Hier die Ergebnisse:
2.Kreisliga/West:
TSV Theilheim I – Herren III
4:9
Die Punkte im Doppel: Endres/Endres1
Schuster/Hock1
Die Punkte im Einzel: Endres Fabian
2
Neuner1
Schuster1
Endres Maximilian1
Schug1
Hock1
100er Kugelspiel:
DT Grafenrh. 3 - FT Schonungen gemischt1552 - 1764 (-212)
Einzelbeste: Gerhard Lohrey 444,
Jörg Ludewig 394 Gerhard Rösch 362
Jugendspiele:
SG Dittelbrunn Jug. - DT Grafenrheinfeld 1 Jug.
1495:1391 ( -96 )
Einzelbeste: Emily Braun 489, Kai Mauder
486, Lara Eisenhut und Florian Werner 416
SE Röthlein 1 Jug. - DT Grafenrheinfeld 2 Jug.1432:1330 ( -132 )
Einzelbeste: Leo Weigand 465,
Marius Krieger 403, Jan Simon Landeck 390
Am kommenden Wochenende finden die Kreismeisterschaften Ost der
Erwachsenen auf den Bahnen des KV Schweinfurt statt.
Schützenverein Grafenrheinfeld
1986 e.V.
Am 25.1.15 9.30 Uhr gemeinsamer
Kirchgang zum Hl. Sebastian
anschl. Weißwurst-Frühstück im Schützenhaus.
Das Dreikönigschießen wurde am 15.1.15 mit
der Bundeswehr als Gastschützen durchgeführt.
Ohne ihre Nummer zwei dafür aber mit dem Neuzugang Neeb Uli aus
Niederwerrn spielte Ramsthal gegen unsere erste Mannschaft. Nach
schlechtem Start lag man schnell mit 1:4 zurück konnte aber bis zur
Halbzeit mit 5:4 in Führung gehen. Stark spielten Seufert und das hintere Paarkreuz. Sie gewannen alle sechs Einzel bei diesem wichtigen
Spiel.
Hier die Ergebnisse:
3.Bezirksliga/Nord:
SV Ramsthal I – Herren I
6:9
Die Punkte im Doppel: Jaguczak Daniel/Feik1
Die Punkte im Einzel: Jaguczak Frank1
Seufert
2
Edelmann1
Werner
2
Feik
2
Hier die nächsten Spiele:
Fr. 23.01.2015 20.00 Uhr Herren III – TSV Waigolshausen 1927 III
Fr. 23.01.2015 20.15 Uhr DJK Schonungen/Mainberg I
Auf eine spannende und packende Rückrunde freut sich
Euer TT-Fuzzi
S.K.K. „Doppelturm“ Grafenrheinfeld 1950
Ergebnisse vom letzten Wochenende:
120 Kugelspiel 4er Mannschaften:
Heim - Gast MP; Holz
SKK Stettfeld - DT Grafenrheinf. 1
0:6 2080:2230
Einzelbeste: Philipp Hümmer 573, Matthias
Braun 556, Oliver Werner 554, Georg Hartmann 547
KSV Unterprepp. 3 - DT Grafenrheinf. 2 1:51901:1943
Einzelbeste: Burkhard Hofstetter 520,
Sascha Müller 502, Argiropoulos Georgios 480
120 Kugelspiel 6er Mannschaften:
DT Grafenrh. Damen - DJK/Glück Auf SW Damen 6:2
Einzelbeste: Silvia Landeck 527,
Corinna Murphy 508, Daniela Eisenhut 504
2988:2930
1 Pokal wurde auf Klappfallscheiben im K.O System ausgeschossen
und wurde von Stabsfeldwebel Gerhard Hain BW gewonnen.
Der Mannschaftspokal wurde von der Mannschaft Grafenrheinfeld 2
mit 1024,3 Ringen zu 958,6 Punkten der BW3-Mannschaft gewonnen.
Bester Einzelschütze:
Grafenrheinfeld Hans Jürgen Kuhn mit 134,0 Ringe
Bundeswehr Stabsfeldwebel Gerhard Hain 133,4 Ringe
Trainingszeiten Mo + Do 19.00 Uhr - 22.00 Uhr
Grafenrheinfeld Reit- und Fahrverein
Grafenrheinfeld e.V.
Danica Ludwar und Johannes Wehr
erfolgreich
Auch vor winterlichen Bedingungen schrecken
die Grafenrheinfelder Reiter nicht zurück und
nehmen erfolgreich an den Turnieren der neuen
Hallensaison teil. Danica Ludwar holte auf Leandro in der Ostbayernhalle im oberpfälzischen
Kreuth gleich drei weiße
Schleifen für dritte Plätz
im A**-Stilspringen, im
A**-Zweiphasen-Springen und im L-Springen.
Johannes Wehr belegte
auf seiner Ponystute
Lady Laila in seinem
ersten E-Springen in
Großlangheim auf Anhieb den fünften Platz.
(Bericht: Barbara Schug)
einsheim zum ersten Frauenstammtisch im neuen Jahr. Beim gemütlichen Zusammensitzen zeigen wir einen Jahresrückblick von 2014 mit
einem kleinen selbstgemachten Video von Christa Markert.
Ich freue mich auf Euer Kommen.
gez. Margarete Scheuerer
Unsere nächsten Freitags-Stammtische
Freitag, 16. Januar 2015
Freitag, 30. Januar 2015
Die Stammtische gehen jeweils von 19 bis 22 Uhr.
Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.
gez. Andreas Scholl
„Rafelder aktive Familien“
Johannes Wehr freut
sich über die rote
Schleife, die er auf Lady
Laila in seinem ersten
E-Springen beim Großlangheimer Hallenturnier gleich gewonnen
hat. (Foto: Tanja Wehr)
Wir laden euch ein,
zur Winterwanderung
Hallo an alle Gemeinderäte und Bürger,
Wir wollen wieder eine Winterwanderung
unternehmen. Natürlich nur bei schönem
Wetter. Der Fußmarsch ist wie jedes Jahr
mit dem Kinderwagen befahrbar. Für die Kinder gibt es wieder unterwegs eine kleine Überraschung. Den Abschluss der Wanderung wollen
wir bei heiße Würstchen, Feuerzangenbowle und einem kleinen
Lagerfeuer ausklingen lassen. Für die Kinder gibt es Kinderpunsch,
Apfelsaft und Wasser. Um besser planen zu können ist eine Anmeldung notwendig.
Wer mit will - bitte einfach Bescheid geben (Tel 8182 oder 938521)
oder per E-Mail
Treffpunkt: Samstag 24.01.2015 15:00 Uhr am Kirchplatz
email: rafelder-aktive-familien@grafenrheinfeld.de
Spielmanns- und Fanfarenzug
Jagdgenossenschaft Grafenrheinfeld
Grafenrheinfeld e.V.
Unsere nächsten Proben
Montag, 26.01.2015
16.15 Uhr Blockflöten, Gruppe 1 –
Gadenbau SFZ-Proberaum
17.00 Uhr Blockflöten, Gruppe 2 –
Gadenbau SFZ-Proberaum
Trommler, Nachwuchs –
Bürgersaal Bibliothek
17.45 Uhr Querflöten, Nachwuchs – Gadenbau SFZ-Proberaum
18.00 Uhr Tenortrommler, Nachwuchs – Bürgersaal Bibliothek
18.30 Uhr Querflöten, Registerprobe – Gadenbau Gem.schaftsraum
Lyras – Gadenbau SFZ-Proberaum
19.00 Uhr Snaretrommler, große Trommel, Becken – Bürgersaal
Bibliothek
19.30 Uhr Fanfaren – Gadenbau Gemeinschaftsraum
20.00 Uhr Ternortrommler - Bürgersaal Bibliothek
Weitere Proben wie von der Ausbilderin / vom Ausbilder festgelegt.
Siedler- und Eigenheimervereinigung
Einladung
zur nichtöffentlichen Generalversammlung der Jagdgenossenschaft
Grafenrheinfeld
am Freitag, den 30.01.2015
um 19:00 Uhr im Pfarrheim Grafenrheinfeld
Tagesordnung
1. Begrüßung und Totengedenken
2. Bericht des Jagdvorstehers
3. Bericht des Schriftführers und Genehmigung des Protokolls
4. Bericht des Kassiers
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der gesamten Vorstandschaft
7. Antrag des Jagdpächters Mulz zwecks Aufnahme eines Mitpächters im Jagdbogen I
8. Verwendung des Jagdpachtschillings
9. Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft
10. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Über Ihr Erscheinen freut sich die Vorstandschaft
Jagdgenosse ist, wer in der Gemarkung Grafenrheinfeld Eigentümer
von jagdbarer Fläche ist.
gez. Bruno Rumpel
Grafenrheinfeld
Sommerreise 2015 nach Willingen/Sauerland
Termin: 7.6. – 11.6.2015 (Sonntag bis Donnerstag)
Preis: 299,-- Euro pro Person im Doppelzimmer (Einzelzimmer auf
Anfrage)
Es sind nur noch wenige Plätze frei. Darum noch schnell anmelden bei:
Toni Gumbrecht, Tel.: 09723 / 1599
bis spätestens 31.01.2015 !!! Begrenzte Teilnehmerzahl !!!
Nähere Informationen und rechtliche Grundlagen: In unserem Flyer,
der im Vereinsheim am Dammweg erhältlich ist. Ebenfalls in unserem
Schaukasten am Marktplatz. Bei Fragen stehen Euch auch unsere
beiden Vorstände Andreas Scholl und Stefan Gumbrecht gerne zur
Verfügung. Also, auf geht´s!
Frauenstammtisch am 02.02.2015
Am Montag, den 2. Februar 2015 um 19.00 Uhr treffen wir uns im Ver10 Grafenrheinfeld
Frauenbund Grafenrheinfeld
Fasching des Frauenbund Grafenrheinfeld
„ Wir sind mit dem Traumschiff unterwegs! „
Die Gestaltung des Abends erfolgt durch Frauenbundsfrauen.
Alle Frauen, auch Nichtmitglieder sind zu unserem Faschingsabend
herzlich eingeladen.
Wann: am 3. Februar 2015
Wo: im Pfarrheim Grafenrheinfeld um 19.00 Uhr
Freut Euch auf einen unterhaltsamen Abend. Über eine rege Teilnahme freut sich die Vorstandschaft. Kostümierung erwünscht. Das
originellste Kostüm wird prämiert!
Für das leibliche Wohl sorgt wie immer unser Pfarrheimteam.
Alle Frauen sind uns willkommen! (Nicht nur Frauen)
gez. Herlinde Heinisch
Frauengottesdienst
Herzliche Einladung zum Auszeit-Gottesdienst, am 1.03.2015 in
Dingolshausen. Ein Gottesdienst, gestaltet von Frauen (nicht nur) für
Frauen um 19.30 Uhr.
gez. Herlinde Heinisch
KAB - Bergrheinfeld
Ortsverband Bergrheinfeld/Grafenrheinfeld
KAB Frauendinner
Liebe Frauen in der KAB, liebe Interessierte, die KAB lädt Sie alle recht
herzlich zum Frauendinner ein. Sind Sie reif für die Insel? Alles ist zu
viel? Gedanken, Situationen, Probleme „rauben“ uns die Lebensfreude.
Welche Frau kennt das nicht? Zu dem Thema „Lebensfreude auftanken“ gibt die Referentin Frau Förster Anregungen, wie wir trotz allem
„Lebensfreude“ in allen Bereichen unseres Lebens täglich erfahren
können.
Termin:
Mittwoch, 04. Februar 2015 um 19.30 Uhr
Referentin:
Renate Förster
Wo:
Strettbach, Gasthof Rebstock
Unkostenbeitrag: 2,50 Euro KAB Mitglieder erhalten
0,50 Euro Ermäßigung
Zuzüglich Essen und Getränke nach Karte
Anmeldung:
Bis 01.02.2015 bei Marita Vogel, Tel. 09722/1426
19.09.2015 * 15.00/18.00 Uhr
21.11.15 * 19.30 Uhr
17.01.16 * 14.00 Uhr
20.03.16 * 18.00 Uhr
Jugenderlebnistag + evtl. Helferfest
Theater
Rathaussturm 2016
Jahreshauptversammlung 2016
Termine werden fortlaufend aktualisiert in der Rundschau oder auf der
Homepage www.karnevalsclub-rafelder-krautskoepf.grafenrheinfeld.
de). Koordination wer wohin mitgeht über Bernhard, Tel 4546. Bitte
Elferräte m/w melden, wer an den Sitzungen eingeplant werden kann.
Liebe Freunde des RKK-Faschings,
um unsere Eintrittskartenpreise stabil zu halten, erhalten Sie für die
Prunksitzungen 2015 Eintrittskarten an folgenden Terminen:
Samstag, 24. und 31. Januar 14.00-15.00 Uhr, jeweils in der Kulturhalle
Grafenrheinfeld.
gez. RKK
KAB Intensiv-Seminar für Frauen
Liebe Frauen in der KAB, liebe Interessierte, zu dem Seminar „Giraffentango-Selbstbewusste Kommunikation in der Partnerschaft“ laden
wir Sie recht herzlich ein. Mit heiterem Charme lässt sich die Fähigkeit
wieder entdecken, sich für die Liebe zu begeistern, Intimität zuzulassen und eine lustvolle, spannende und tiefe Beziehung einzugehen,
Dazu gehört auch die Begegnung mit sich selbst,
Seien Sie gespannt auf diesen Tango …
Termin:
Freitag, 27.02. 17.45 Uhr bis
Sonntag, 01.03 um 12.00 Uhr
Referentin:
Ursula Schuhmann-Endres,
systemische Paar- und Familientherapeutin
Wo:
Haus Klara, Kloster Oberzell, 97299 Zell am Main
Kosten:
85.- Euro für KAB Mitglieder
110.- Euro für Nichtmitglieder
Leistungen:
Unterbringung in Einzelzimmern, Vollverpflegung,
Referentin
Leitung:
Gabi Walter
Anmeldg. u. Info: Bis 30.01.2015 bei
KAB-Diözesansekretariat Würzburg
Postfach 11 06 61, 97032 Würzburg
Tel. 0931/386-65330
Wir freuen uns auf Euch/Sie
Die Vorstandschaft
Karnevalsclub
Rafelder Krautsköpf e.V.
Termine 2015/2016
Datum Beginn (Abfahrt
Veranstaltung
Bibliothek)
23.01.15 * 19.31 Uhr18.30 Uhr Sitzung Mainberger Schloßgeister
24.01.15 * 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr Kartenvorverkauf Kulturhalle, RKK
Raum
24.01.15 * 19.30 Uhr18.40 Uhr Sitzung Wipfeld
31.01.15 * 14.00 Uhr
Kartenvorverkauf bis 15 Uhr
Kulturhalle, RKK-Raum
31.01.15 * 19.55 Uhr19.00 Uhr Sitzung ESKAGE
06.02.15 * 19.30 Uhr18.40 Uhr (Stadtbus 18.53 Uhr) Sitzung Bercher
Mee-Elf
08.02.15 * 13.30 Uhr11.50 Uhr !!! -Treffpunkt Hintereing.Kulturhalle,
Umzug Aubstadt
13.02.15 * 18.00 Uhr
RKK Generalprobe
14.02.15 * 19.00 Uhr
RKK Prunksitzg. Faschingssamstag
16.02.15 * 19.00 Uhr
RKK Prunksitzung Rosenmontag
08.03.15 * 18.00 Uhr
Jahreshauptvers. mit
Neuwahlen & Satzungsänd.
www.ortsgeschichtlicher-arbeitskreis-schwebheim.de
Der Ortsgeschichtliche Arbeitskreis Schwebheim (e.V.) lädt in Kooperation mit der VHS, der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde seine Mitglieder und deren Angehörige, Freunde und Interessenten
zu einem Vortragsabend ein.
Grafenrheinfeld 11
Die Wohnung zur Ewigkeit - Gedanken zu unseren Friedhöfen
Teil 1
Der Tod ist von bitterer Totalität.
Niemand kann sich ihm entziehen.
Jeder begegnet ihm einmal früher
oder später.
Weit reicht die Bestattungskultur
zurück. Wir wissen, dass der Mensch
weltweit schon immer mit Ehrfurcht
der Toten gedachte, sie mit großer
innerer Anteilnahme dem Feuer, der
Erde, dem Wasser anvertraute.
Eine Reise um die Welt nach China,
Indien, Ägypten, Persien, Algerien,
nach Thailand, den Philippinen, Bali
und anderen Ländern zeigt uns, mit
welcher Ehrfurcht man dem Tod
begegnete, ihn verarbeitete.
Dieser Farbdiavortrag in ÜberblendGrabstein in Bergrheinfeld
technik möchte uns sensibilisieren
Foto: K-H. Hennig
und zur Erkenntnis führen, der Tod
gehört zum Leben.
Montag 9. Februar 2015, 19.30 Uhr
Schwebheim: Mehrzweckhalle, Schulstr. 20
Referent: Karl-Heinz Hennig, Kreisheimatpfleger Hambach
Kosten: 2,50 Euro für Erwachsene
1 Euro für Schüler, Studenten, Arbeitslose
Anmeldung ist nicht erforderlich.
Teil 2 dieses Themas am 9. März um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle
Schwebheim, Schulstr. 20
Aufwind e. V.
gebeten. Weitere Infos sowie Kataloge beim Kreisjugendring Schweinfurt, Tel.: (09721) 55 508 oder unter www.kjr-sw.de.
Finanzamt Schweinfurt
Vortrag zur elektronischen Steuererklärung im Ebracher Hof
Das Finanzamt Schweinfurt bietet in Zusammenarbeit mit der
Stadtbücherei Schweinfurt im Rahmen des VHS-Programms am
Donnerstag, den 26. Februar 2015 um 16.30 Uhr und um 19.00
Uhr jeweils eine kostenlose Informationsveranstaltung über die
elektronische Steuererklärung 2014 an. Um verbindliche Anmeldung
unter 09721/51-7961 wird gebeten.
Ergänzend zur Informationsveranstaltung kann man in der Stadtbücherei Medien zur Steuererklärung ausleihen oder via Internet
herunterladen.
Die Veranstaltung dauert jeweils ca. 90 Min. Erläutert wird der Umgang
mit dem Programm "Elsterformular" an einem Beispielfall einschließlich Plausibilitätsprüfung und Datenübertragung an das Finanzamt.
Die Datenübernahme aus dem Vorjahr per Mausklick spart Zeit.
Außerdem erhalten die Teilnehmer Informationen zum Belegabrufverfahren, besser bekannt unter dem Stichwort „vorausgefüllte Steuererklärung“ und die Voraussetzungen zur Nutzung dieses neuen Dienstes.
Wer "ELSTER" benutzt spart Arbeit und gewinnt Zeit für die schönen
Dinge des Lebens z. B. lesen.... :-) Die Stadtbücherei bietet über ihren
Internetkatalog Medien zum Ausleihen an. Wer beim Eingabefeld
„Stichwort“ Einkommensteuer eingibt (ohne Eingabe der Zweigstelle)
erhält einen Überblick über alle Medien zum Thema. Bei der KatalogEingabe von „Einkommensteuer“ und virtuelle Bibliothek erhält man
Hinweise auf Informationsmaterial und ein Handbuch zum Programm
"ElsterFormular" als kostenlosen Download. Die Anreise ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Die Stadtbusse der Linien 51, 52 und
71 halten an der Haltestelle Markt und Museum Georg Schäfer. Von
diesen Haltestellen sind es nur einige Schritte zur Stadtbücherei im
Ebracher Hof.
Sonntag, 01.02.2015, 16:30, Schloss Werneck
„Komm herein und nimm Dir Zeit für Dich“ – Klangfarben singen
im BALTHASAR!
Der Chor „Klangfarben“ aus Zeuzleben hat im Oktober 2014 anlässlich seines Marienkonzertes um Spenden für einen sozialen Zweck
gebeten, die jetzt beim Konzert im Café Balthasar dem Förderverein
des Marktkrankenhauses Werneck und dem Aufwind e.V. – Verein für
gemeindenahe Psychiatrie – überreicht werden.
Das Konzert selbst wird mit besinnlichen deutschen Liedern beginnen
und mit schwungvollen Gospels und Spirituals enden.
Besuchen Sie diesen erneuten Auftritt von Klangfarben, lassen Sie sich
mitnehmen auf diese musikalische Reise und unterstützen
Sie mit Ihrer Spende zusätzlich die genannten Hilfsvereine. Eintritt frei
– um Spenden wird gebeten.
Interkommunale Allianz – Oberes Werntal
Nachbargemeinden
Faschingszug in Bergrheinfeld
Am Faschingssonntag, 15.02.2015 startet wieder der traditionelle
Berger-Gaudiwurm. Wir würden uns freuen Fußgruppen und Faschingswagen aus den umliegenden Gemeinden begrüßen zu dürfen.
Interesse ??
Bitte melden Sie sich bei Barbara Zahl (Vorstand vom TSV) unter Telefonnummer 09721-90806 oder per Mail: barbara.zahl@freenet.de
Sprachreisen KJR Schweinfurt
Nirgendwo lernt man eine Sprache so leicht wie dort, wo sie gesprochen wird! Mit unseren Sprachreisen lernt man Fremdsprachen im
Ausland besonders effektiv und mit viel Spaß. Englisch Sprachkenntnisse erweitern und gleichzeitig das Land entdecken. Der Kreisjugendring Schweinfurt bietet in diesem wieder Sprachreisen für 11-13
Jährige und für 14-17 Jährige in England an. Die Kostenlose Infoveranstaltung findet am 03.02.2015 um 18:00 Uhr im CVJM Schweinfurt,
Luitpoldstr. 1, 97421 Schweinfurt) statt. Um vorherige Anmeldung wird
12 Grafenrheinfeld
Berufliche Oberschule
Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Schweinfurt
Friedrich-Fischer-Schule
Goethestraße 5 Tel. 09721 97807- 0 email: mail@fosbos-sw.de
97421 Schweinfurt Fax 09721 97807- 47 www.fosbos-sw.de
Anmeldung für den Eintritt in die Berufliche Oberschule Schweinfurt,
Staatliche Fach- und Berufsoberschule im Schuljahr 2015/2016
Die Anmeldungen für den Eintritt in die Fachoberschule und Berufsoberschule werden an der Beruflichen Oberschule Schweinfurt in der
Zeit vom
23. Februar bis 06. März 2015
zwischen 10:00 Uhr und 15:00 Uhr entgegen genommen.
Spätere Anmeldungen können nur berücksichtigt werden, wenn an
der Schule noch freie Kapazitäten vorhanden sind.
Aufnahmevoraussetzungen für die Fachoberschule
Voraussetzung für die Aufnahme in die 11. Jahrgangsstufe einer
Fachoberschule ist ein mittlerer Schulabschluss sowie die Eignung für
den Bildungsgang der Fachoberschule. Die endgültige Aufnahme ist
abhängig vom Bestehen einer Probezeit.
Die Eignung für den Bildungsgang der Fachoberschule ist gegeben
1. bei Vorliegen der Erlaubnis zum Vorrücken in die Jahrgangsstufe
11 des Gymnasiums oder
2. bei einem Notendurchschnitt von mindestens 3,5 in den Fächern
Deutsch, Englisch und Mathematik im Zeugnis über den mittleren
Schulabschluss, wobei eine Note schlechter als 4 sein darf oder
3. wenn im Zeugnis der Vorklasse der Fachoberschule in allen Fächern mindestens die Note 4 erzielt wurde.
Für die Aufnahme in die Vorklasse der Fachoberschule gelten grundsätzlich die gleichen Aufnahmebedingungen. Wer allerdings den
erforderlichen Notendurchschnitt nicht nachweisen kann, kann diesen
auch durch ein entsprechendes positives pädagogisches Gutachten
der abgebenden Schule ersetzen.
Aufnahmevoraussetzungen für die Berufsoberschule
Der unmittelbare Eintritt in die 12. Jahrgangsstufe einer Berufsober-
schule setzt den Nachweis eines mittleren Schulabschlusses, die notwendige und entsprechende berufliche Vorbildung sowie die Eignung
für den Bildungsgang der Berufsoberschule voraus. Die endgültige
Aufnahme ist abhängig vom Bestehen einer Probezeit. Die berufliche
Vorbildung muss der jeweiligen Ausbildungsrichtung entsprechen.
Hinweise zur Zuordnung der Ausbildungsberufe zu einer Ausbildungsrichtung sind unter dem Link: http://www.bfbn.de/berufliche-oberschule/aufnahme/berufszuordnung zu
erhalten. Die Eignung für den Bildungsgang der Berufsoberschule
unterliegt grundsätzlich den gleichen Kriterien wie bei der Fachoberschule. Allerdings kann auch aufgenommen werden, wer im Jahreszeugnis der Vorklasse oder des Vorkurses in allen Fächern mindestens
die Note 4 erzielt hat. Kann die Eignung über das Zeugnis des mittleren Schulabschlusses nicht nachgewiesen werden, so besteht die
Möglichkeit sich einer Feststellungsprüfung (Mittwoch, 29. Juli 2015)
zu unterziehen.
Der freiwillig zu besuchende einjährige Vorkurs der Berufsoberschule
(Unterricht am Samstag) dient zur Auffrischung von Kenntnissen und
Fertigkeiten, die in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik
durch den mittleren Schulabschluss erlangt wurden. In den Vorkurs
kann auch aufgenommen werden, wer sich im letzten Jahr der Berufsausbildung oder der Berufserfahrung befindet.
Die Aufnahme in die Vorklasse der Berufsoberschule gemäß Art. 17
Abs. 2 Satz 3 BayEUG setzt den Nachweis eines mittleren Schulabschlusses voraus, der über die Berufsausbildung erworben wurde. Wer
eine erfolgreiche Berufsausbildung, jedoch keinen mittleren Schulabschluss besitzt, wird in die Vorklasse der Berufsoberschule aufgenommen, wenn er in einer Aufnahmeprüfung (Mittwoch, 24. Juli 2014) in
den Fächern
Deutsch, Englisch und Mathematik einen Notendurchschnitt von
mindestens 3,7 erzielt, wobei grundsätzlich keine Note schlechter als
4 sein darf.
Bei der Anmeldung sind der Schule vorzulegen:
a) die zum Nachweis der Aufnahmevoraussetzungen notwendigen
Zeugnisse im Original und Kopie
b) das aktuelle Zwischenzeugnis (der 10. Jahrgangsstufe) im Original
und Kopie (nur für die FOS)
c) der entsprechende Berufsnachweis im Original und Kopie (nur
BOS)
d) die Geburtsurkunde im Original (oder in beglaubigter Abschrift)
und Kopie
e) ein lückenloser tabellarischer Lebenslauf mit Bild, Datum und
Unterschrift
f ) ein amtliches Führungszeugnis (nur von Bewerbern, die nicht
unmittelbar von einer öffentlichen Schule übertreten)
Können die schulischen und beruflichen Vorbildungsnachweise
(Buchst. a) nicht schon bei der Anmeldung vorgelegt werden, müssen
sie bis spätestens Mittwoch, 05.08.2015 nachgereicht werden. Andernfalls wird von der Schule ein Ablehnungsbescheid erteilt, sofern nicht
zwingende Gründe geltend gemacht werden, die eine Fristverlängerung
rechtfertigen. Bewerber aus der 10. Jahrgangsstufe des Gymnasiums,
die im September die Besondere Prüfung ablegen wollen, müssen
dies der Fachoberschule unter Vorlage des Jahreszeugnisses und
der Anmeldung zur Besonderen Prüfung binnen einer Woche nach
Beginn der Sommerferien schriftlich mitteilen. Die Besondere Prüfung
gilt als Feststellungsprüfung (Notendurchschnitt mindestens 3,5).
Informationen zur Anmeldung sind am Tag der offenen Tür - Samstag,
07.02.2015 von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr – oder auch auf der Internetseite unserer Schule zu erhalten: Berufliche Oberschule Schweinfurt:
http://www.fosbos-sw.de
„Restlos Gut Essen“ –
Ausstellung über die Wertschätzung von Lebensmitteln
Von 2. bis 25. Februar im Landratsamt Schweinfurt. Führungen für
Gruppen und Schulklassen
Landkreis Schweinfurt. Lebensmittelverschwendung bzw. die Wertschätzung von Lebensmitteln sind die zentralen Themen einer Wanderausstellung, die vom 2. bis 25. Februar 2015 – als einzige Station in
Unterfranken – im Landratsamt Schweinfurt zu sehen ist. Die Abfallberatung des Landkreises Schweinfurt zeigt die Ausstellung „Restlos
Gut Essen“ im Foyer des Landratsamtes Schweinfurt in Kooperation
mit dem örtlichen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und
dem Bayerischen Bauernverband, Kreisgruppe Schweinfurt.
Die Ausstellung richtet sich an die gesamte Bevölkerung. Für die
Besichtigung während der üblichen Öffnungszeiten (Montag bis
Freitag 8 bis 12 Uhr sowie Dienstag 14 bis 16 Uhr und Donnerstag 14
bis 17 Uhr) ist keine Anmeldung erforderlich. Für Schulklassen und
interessierte Gruppen werden Führungen angeboten. Interessierte
mögen sich zur Terminabsprache bitte melden bei Klaudia Schwarz
unter Telefon 09721/8087-210 oder per E-Mail an klaudia.schwarz@
aelf-sw.bayern.de.
Die Wanderausstellung wurde vom Kompetenzzentrum für Ernährung
– KErn konzipiert und informiert Verbraucher aller Altersklassen über
das aktuelle Thema Wertschätzung und Verschwendung von Lebensmitteln.
Wie viele Lebensmittel gehen in Bayern und Deutschland verloren?
Warum werden Lebensmittel weggeworfen? Und was wird getan, um
Lebensmittelabfälle zu vermeiden?
Antworten auf diese Fragen finden Besucher in der Wanderausstellung
„Restlos Gut Essen“.
Vorab-Informationen zur Ausstellung gibt es im Internet unter www.
restlosgutessen.de oder unter www.aelf-sw.bayern.de bzw. unter
www.ihr-umweltpartner.de.
Ansprechpartner für weitere Informationen:
• Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Schweinfurt, Klaudia Schwarz, Telefon 09721/8087-210
• Abfallberatung Landkreis Schweinfurt, Monika Böhm-Weniger,
Telefon 09721/55-545
• BBV-Kreisverband Schweinfurt, Sieglinde Fackelmann, Gerolzhöfer
Straße 2, 97447 Frankenwinheim, Telefon 09382/8359
Bild (Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann): Im Foyer des Landratsamtes Schweinfurt ist ab dem 2. Februar die Ausstellung „Restlos
Gut Essen“ zu sehen.
Konversionsmanagement zieht Jahresbilanz
Arbeit geprägt durch den vollständigen Abzug der US-Streitkräfte
Landkreis Schweinfurt. Bereits zum zweiten Mal tagte die Lenkungsgruppe „Konversionsmanagement Schweinfurter Land“ im Landratsamt. Neben der am Konversionsprozess beteiligten Gemeinden
Üchtelhausen, Niederwerrn, Geldersheim und Dittelbrunn sind auch
die Wirtschaftsförderung des Landratsamtes sowie die Regierung von
Unterfranken in diesem Gremium vertreten. Im Mittelpunkt der Zusammenkunft stand der Jahresbericht des Konversionsmanagements
Schweinfurter Land sowie ein Ausblick auf anstehende Aufgaben.
Konversionsmanager Tobias Blesch machte in seinem Rückblick deutlich, dass die Arbeit des Konversionsmanagements insbesondere vom
vollständigen Abzug der US-amerikanischen Streitkräfte am Standort
Schweinfurt geprägt war.
Der Truppenübungsplatz Brönnhof wurde bereits Ende Juni 2014 an
die BImA übergeben. Die Übergaben der weiteren Liegenschaften auf
Kreisgebiet - Conn Barracks, Teile der Heeresstraße auf Gemarkungen
von Dittelbrunn und Üchtelhausen - an die BImA sind zwischenzeitlich
ebenfalls vollzogen. Mit dieser Überlassung der Liegenschaften der
US-Army an die BImA erreicht der Konversionsprozess nun die nächste
Phase.
Landrat Florian Töpper bedankte sich für die Arbeit des KonversionsGrafenrheinfeld 13
managements sowie für die gute Zusammenarbeit unter allen Beteiligten.„Die frühzeitige Einrichtung des Konversionsmanagements hat
sich bewährt, insbesondere auf Grund der Besonderheit der gemarkungsübergreifenden Lage der Liegenschaften. Diese bedingt einen
hohen Abstimmungsbedarf, die anstehenden Aufgaben sind vielfältig
und komplex“, betont Landrat Töpper.
Die Sach- und Personalkosten des Konversionsmanagements werden
seit Oktober 2012 durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat gefördert. Diese Förderung
aus Landesmitteln wurde zunächst für drei Jahre bis Ende September
2015 gewährt. Es besteht die Möglichkeit einer Fortführung um weitere zwei Jahre, was angesichts der zu erwartenden Dauer des Konversionsprozesses von den Beteiligten bereits heute befürwortet wird.
Aktivsenioren im Landratsamt Schweinfurt findet am Dienstag, 27.
Januar, von 9 bis 12 Uhr im Zimmer 325 (3. Stock) statt.
Die Aktivsenioren Bayern beraten Existenzgründer sowie Inhaber
kleiner und mittlerer Firmen in Fragen der Existenzgründung, Existenzerhaltung, Unternehmensnachfolge und Betriebsoptimierungen. Sie
bieten auch Unterstützung bei der Erstellung eines Businessplans mit
Tragfähigkeitsbescheinigung an.
Für die Sprechstunden bei den Aktivsenioren ist eine Terminvereinbarung bei dem Wirtschaftsförderer des Landkreises Schweinfurt, Konrad
Bonengel, unter Telefon 09721/ 55-688 erforderlich. Weitere Infos gibt
es im Internet unter www.aktivsenioren.de.
Veranstaltungen
der Schweinfurter Mainbogen Gemeinden
23.01.2015
19:30 Uhr
"Amnesie für Fortgeschrittene"
Sennfeld, Kath. Pfarrsaal
23.01.2015
20:00 Uhr
Chiemgauer Volkstheater
Grafenrheinfeld, Kulturhalle
Bild (Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann), von links hinten:
Tobias Blesch (Konversionsmanager Landkreis Schweinfurt), Konrad
Bonengel (Wirtschaftsförderer Landkreis Schweinfurt), Marina Klein
(Regierung von Unterfranken), Birgit Göbhardt (1. Bürgermeisterin
Üchtelhausen), Oliver Brust (1. Bürgermeister Geldersheim), Veronika Nies (Landratsamt Schweinfurt), Oliver Weidlich (Regierung von
Unterfranken), Bettina Bärmann (1. Bürgermeisterin Niederwerrn)
und Landrat Florian Töpper.
Nächste Bürgersprechstunde
von Landrat Florian Töpper am 24. Februar 2015
Bürgerinnen und Bürger des Landkreises können sich ab sofort
für den Termin anmelden
Landkreis Schweinfurt. Die nächste Bürgersprechstunde von Landrat
Florian Töpper findet am Dienstag, 24. Februar 2015, von 14 bis 16
Uhr in seinem Dienstzimmer im 3. Stock im Landratsamt Schweinfurt,
Schrammstraße 1, 97421 Schweinfurt statt.
Um den Ablauf der Sprechstunde besser koordinieren zu können, ist
eine vorherige Anmeldung erforderlich bis spätestens 12. Februar
2015. Dabei sollte bitte auch bereits kurz das zu besprechende Thema
angegeben werden.
„Zum einen ermöglicht mir dies eine bessere Vorbereitung auf das
Thema. Zum anderen hilft es, die Bearbeitung des Anliegens oder der
Anfrage zu beschleunigen. Dies ist mit Sicherheit auch im Interesse der
Bürgerinnen und Bürger“, so Landrat Töpper.
Die Anmeldung ist möglich im Vorzimmer des Landrats unter Telefon
09721/55-601.
Nächste Sprechstunde der Aktivsenioren
am 27. Januar Anmeldung bei der Wirtschaftsförderung
im Landratsamt Schweinfurt
Landkreis Schweinfurt. Die nächste kostenfreie Sprechstunde der
14 Grafenrheinfeld
24.01.2015
Kopf- und Fußballtunier
Sennfeld, Frankenhalle
24.01.2015
19:11 Uhr
1. Elferratssitzung GCC "Die Zwiefelelf“
Gochsheim, Fritz-Zeilein-Halle, Friedhofstraße
24.01.2015
19:11 Uhr
1. Elfersatssitzung
Grettstadt, Sporthalle
24.01.2015
19:30 Uhr
"Amnesie für Fortgeschrittene"
Sennfeld, Kath. Pfarrsaal
24.01.2015
21:30 Uhr
Classic Rock Abend mit First Generation of Number Nine
Kulturhalle Grafenrheinfeld
25.01.2015
14:00 Uhr
Kindersitzung GCC "Die Zwiefelelf"
Gochsheim", Fritz-Zeilein-Halle, Friedhofstraße 13
25.01.2015 17:00 Uhr
"Amnesie für Fortgeschrittene"
Sennfeld, Kath. Pfarrsaal
26.01.2015
Blutspende, Bayerisches Rotes Kreuz
Sennfeld, Grund- und Mittelschule
30.01.2015
Faschingsveranstaltung Sennfeld,
Frankenhalle, Lebenshilfe Schweinfurt
30.01.2015
19:30 Uhr
"Amnesie für Fortgeschrittene" Sennfeld, Kath. Pfarrsaal
31.01.2015
1. Elferratssitzung Heidenfeld, Gesangverein Eintracht Heidenfeld
31.01.2015
Faschingsveranstaltung Sennfeld, Frankenhalle
31.01.2015
19:00 Uhr
SVU-Combo Untereuerheim, Sportheim
31.01.2015
19:11 Uhr
2. Elferratssitzung GCC "Die Zwiefelelf"
Gochsheim, Fritz-Zeilein-Halle
31.01.2015
19:11 Uhr
2. Elferratssitzung Grettstadt, Sporthalle
31.01.2015
19:30 Uhr
"Amnesie für Fortgeschrittene" Sennfeld, Kath. Pfarrsaal
Die "Grafenrheinfelder Rundschau" erscheint wöchentlich,
jeweils freitags.
Herausgeber, Verlag und Druck: Revista Verlag GmbH,
97421 Schweinfurt, Am Oberen Marienbach 2 1/2,
Tel. (0 97 21) 38 71 90, Fax 38 719 38, E-mail: post@revista.de
Verantwortlich für den amtl. Teil: Gemeindeverwaltung Grafenrheinfeld
Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt und den Anzeigenteil:
Florian Kohl (Revista Verlag GmbH)
Mit der Einsendung oder Überlassung von Textbeiträgen und Fotos
übernimmt der Verfasser bzw. Einsender die Gewähr dafür, dass
durch eine Veröffentlichung keine Urheberrechte verletzt werden und
überträgt damit gleichzeitig das Recht zur Veröffentlichung an die
Gemeinde und an den Verlag.
ISSN: 1865-8261 / Umsatzsteueridentifikationsnummer:
DE133897240 / Handelsregister: HRB 0117
Bezugspreis: Monatlich einschließlich Trägerlohn 3,74 Euro - durch
die Gemeinde bezuschusst
Postbezugspreis: Jährlich einschließlich Porto 99,55 Euro
Informationen zur Abobestellung und zum Email-Abo finden Sie unter
http://gemeindeblatt-grafenrheinfeld.de
31.01.2015
19:30 Uhr
Benefizkonzert Bridge to a Prayer Grafenrheinfeld, Kulturhalle
03.02.2015
19:30 Uhr
Frank-Markus Barwasser - ist Erwin Pelzig
Grafenrheinfeld, Kulturhalle
5. Regionale
Fünf Schritte zu mehr Lebensfreude
Studie: Wissenschaftler untersuchten die Faktoren für Glück und
Zufriedenheit
(djd). Alles wird anders - aber auch gut? Wohl jeder spürt, dass sich die
Gesellschaft wandelt, man sich sowohl in der Arbeitswelt als auch in
der Freizeit an die neue digitale Welt anpassen muss. Doch was bedeutet das für den Einzelnen, wie beeinflussen die aktuellen Trends unsere
Lebensfreude? Dieser Frage gingen elf Experten auf den Grund: Zukunftsforscher, Ökonomen, Psychologen und Mediziner beschreiben in
der „Coca-Cola Happiness-Studie: Die Megatrends unserer Gesellschaft
und ihr Potenzial für Lebensfreude“, wie wir lebensfroh mit diesen
Trends umgehen können.
Energietage
im Mainbogen
» Ausstellungen
» Informationen
» Fachvorträge
07.+ 08.
Feb. 2015
10.00 - 17.00 Uhr
Eintritt frei!
Frankenhalle Sennfeld
Soziale Kontakte sind unverzichtbar: Ein enger Kreis von Familie und
Freunden ist für die eigene Lebenszufriedenheit unabdingbar.
Foto: djd/fischerAppelt/Coca-Cola Happiness Institut
Beruf und Privatleben in Balance
„Sei Du selbst“, lautet die erste Empfehlung der Experten: Prioritäten
setzen, Arbeit und Privates in Balance bringen und eigene Entscheidungen treffen - das sind erste Schritte zu mehr Lebensfreude. Oder
anders gesagt:„Orientiere dich nicht an anderen, sondern definiere
selbst die großen und kleinen Ziele.“ Dazu gehört auch, den Job nicht
als reine Pflichterfüllung zu betrachten.„We are framily“: Die zweite
Empfehlung lautet, soziale Kontakte zu pflegen und einen Kreis aus
Familie und Freunden um sich zu bilden.„Die gefühlte Familie ist dort,
wo Liebe, Fürsorge und echtes Interesse sind. Hier finden wir Rückversicherung und Halt“, betont die Studie. Mehr dazu unter www.
happiness-institut.de.
Einfach mal zufrieden sein
Die Perspektive wechseln: Das ist Schritt drei zu mehr Lebensfreude.
„Reframing“ nennt man die Methode, Dinge in einem anderen Licht
zu betrachten. Wer die Perspektive wechselt, kann gelassener und
selbstbewusster zum Ziel gelangen. Tipp Nummer vier: Raus aus dem
Freizeit-Stress. Denn Freizeitgestaltung wird zu oft mit SelbstoptimieGrafenrheinfeld 15
rung verwechselt, aus dem Joggen wird ein Training für den Marathon.
Experten empfehlen stattdessen, die Balance zwischen Aktivität und
Regeneration zu finden. Und schließlich die fünfte Regel: Einfach mal
zufrieden sein. Obwohl es uns immer besser geht, werden wir unzufriedener. Je mehr Möglichkeiten, desto höher die Ansprüche. Aber:
Zufriedenheit ist die Königsdisziplin der Lebensfreude.
meinkramdeinkram.de
nützliches, weniger nützliches und die ein oder andere kostbarkeit
*Sparsam in das neue Jahr? Heizungsoptimierung macht´s
möglich.*Wir haben passende Ideen und Möglichkeiten für Sie! *Störungsdienst, auch am Wochenende. *NE-Solartechnik, Werneck. Tel:
09722 944610
Oerlenbach - OT Rottershausen: 2 1/2 Zimmer, Dachgeschoßwohnung, ökologische Bauweise, 290€ + NK. Tel: 09738-7766
Verkaufe neuwertige Heim+Haus-Markenmarkise. Aluminiumpulverbeschichtet, Farbe weiß, Breite 5,75 m, Ausfall 3 m, mit Kurbel.
0175-9739395
Bauplatz, ohne Bauzwang, 552qm, in Schnackenwerth zu verkaufen.
Tel.: 0175/9351851
Wir suchen eine Putzhilfe in Schwebheim. Bitte melden unter
09723/932695 (nach 16 Uhr).
Verkaufe Walmü Ölunterofen TO 10,5 kW mit voll ausfahrbarem
Brenner mit Sicherheitsverschluss, ohne Öltank jedoch mit Öldruckregler und Verbindungsschlauch. VB 300. Telefon: 09725-6064
Leistungsstarker Stromerzeuger
Honda EU 20i
wenig benutzt, neuwertig nur etwas eingestaubt
Neupreis 1.499 Euro für
1.100 Euro abzugeben
Standort Schweinfurt
Selbstabholer
0160 96 37 83 75
BadewannenRenovierung!
seit
1996
Ihre alte Wanne in wenigen
Stunden wieder wie neu!
t TDIOFMMtTBVCFStHàOTUJHF'FTUQSFJTF
t Gratis!6OWFSCTDISJGUM"OHFCPUVOE
#FTVDICFJ*IOFO[V)BVTF
Fa. U.Grom
Telefon: 0 97 08 / 27 59 73
'BY
0 97 08 / 27 59 74
wwwHMBUUVOEHMBFO[FOEEF
387190
3871938
anzeigen@revista.de
Brennholz
(f. Selbstabholer)
zum Sonderpreis
79 €
Renault Twingo Expression SCe 70 eco2 Fahrzeugpreis 9.386,– € inkl. Renault Flex Plus Paket* im Wert von 440,– €. Bei Finanzierung: nach Anzahlung von
870,– € Nettodarlehensbetrag 8.516,– €, 60 Monate Laufzeit (59 Raten à 79,– € und eine Schlussrate: 3.855,– €), Gesamtlaufleistung 50.000 km, eff. Jahreszins 0,00%,
Sollzinssatz (gebunden) 0,00%, Gesamtbetrag der Raten 8.516,– €. Gesamtbetrag inkl. Anzahlung 9.386,– €. *2 Jahre Renault Neuwagengarantie und 3 Jahre Renault Plus
Garantie (Anschlussgarantie nach der Neuwagengarantie gem. Vertragsbedingungen) für 60 Monate bzw. 50.000 km ab Erstzulassung.
gültig bis 31.01.2015.
Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 5,6; außerorts: 3,9; kombiniert: 4,5; CO2-Emissionen kombiniert: 105 g/km.
(Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007)
GmbH
Fax
1.) Stammabschnitte
MTL. AB
16 Grafenrheinfeld
REVISTA VERLAG
97421 Schweinfurt
Tel. (09721)
Buche - Eiche
5 JAHRE GARANTIE
0 % ZINSEN
Abbildung zeigt Sonderausstattung. Angebot
ANZEIGEN
nimmt entgegen:
Am Oberen Marienbach 2-4
97421 Schweinfurt
Telefon (0 97 21) 9 48 35 -0 www.marienbach-automobile.de
2.) kurz gesägt, ohne Rinde
frisches Holz
Angebot: ab 7 srm werden
nur 6 verrechnet
3.) trocken, ohne Rinde
kurz gesägt
Preise auf Anfrage
Sägewerk Alt Schwebheim
Moritz-Fischer-Str. 17
Tel. 09723/7261
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
146
Dateigröße
3 147 KB
Tags
1/--Seiten
melden