close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Februar 2015 - Evangelische Kirche im Rheinland

EinbettenHerunterladen
Februar 2015
41. Jahrgang
Gemeindebrief der
Evangelischen Kirchengemeinde
Dellwig-Frintrop-Gerschede
Foto: Klaus D. Bohn
www.gemeindedfg.de
Monatsspruch / Inhalt / Auf ein Wort
Ich schäme mich des
Evangeliums nicht:
Es ist eine Kraft Gottes,
die jeden rettet
der glaubt.
EDE
KIRCHENGEM
IN
FR
HE
DE DELLWIGEIN
EVANGEL
ISC
Monatsspruch Februar 2015
TROP-GERSC
H
Evangelische
Kirchengemeinde
Dellwig-Frintrop-Gerschede
Röm 1,16
Inhalt
Auf ein Wort
Monatsspruch Februar 20152
Können wir das auch so sagen:
„Ich schäme mich des Evangeliums
nicht“? Wenn wir ehrlich sind, haben wir damit wohl unsere Schwierigkeiten. Wir gehen nicht damit
hausieren, dass wir Christenmenschen sind. Da halten wir uns lieber bedeckt. Muss doch nicht jeder
gleich wissen, dass ich Christ bin.
Damit ist doch kein Blumentopf zu
gewinnen. Das gilt irgendwie als
verstaubt. Die Kirche verliert an gesellschaftlichem Einfluss. Die Austrittszahlen nehmen zu. Kirchen
müssen geschlossen werden. Gemeinden werden zusammengelegt.
Pfarrstellen werden reduziert.
Aber schauen wir einmal genau hin,
was der Apostel Paulus an die Rö-
Auf ein Wort von Fritz Pahlke
2
Impressum3
Wir laden ein
4
Weltgebetstag10
Aus dem Presbyterium
14
Die Kinderseite
15
Rückblicke16
Freud und Leid
21
Familienzentrum im Verbund
22
Bastelecke23
Aus den Pfarrbezirken 24
Wir gratulieren (Geburtstage)
33
Werbung34
Anschriften42
Gottesdienste im Februar43
2
(zum Monatsspruch Februar)
mer schreibt: „Ich schäme mich
des Evangeliums nicht: Es ist eine
Kraft Gottes, die jeden rettet, der
glaubt.“ Er gibt eine Begründung
an, warum er sich des Evangeliums
nicht schämt. Zunächst einmal: was
meint er mit Evangelium? In der Bibel finden wir vier davon: Matthäus, Markus, Lukas, Johannes. Nein,
er meint keins davon. Er kannte sie
noch nicht einmal, denn die Evangelienbücher unserer Bibel entstanden erst, als er schon tot war. Mit
Evangelium ist vielmehr die frohe
Botschaft gemeint, die von Gott
und Jesus Christus erzählt. Es ist
die gute Nachricht, die Gott und Jesus uns zukommen lassen. Mit „frohe Botschaft“ und „gute Nachricht“
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Auf ein Wort / Impressum
lässt sich das Wort „Evangelium“
gut übersetzen.
60-mal kommt das Wort „Evangelium“ in den Briefen des Apostels
Paulus vor. Für Paulus handelt Gott
in Jesus Christus durch die Menschwerdung, durch den Tod am Kreuz
und durch die Auferstehung zum
Heil der Welt und der Menschen.
Was Gott für die Welt und für die
Menschen getan hat, ist damit also
eine gute Nachricht für mich ganz
persönlich. Er sagt mir zu: das habe ich für dich getan. Und deshalb
brauche ich mich dieser Nachricht
nicht zu schämen. Paulus fügt die
Begründung hinzu: Es ist eine Kraft
Gottes, die jeden rettet, der glaubt.
Gottes Kraft ist das Evangelium. Das
ist klar, weil es die gute Nachricht
von Gottes Taten für uns Menschen
ist. Und klar wird mir auch, warum
er das getan hat: er will mich retten. Wenn ich glaube, dass er alles
für mich getan, dann bin ich gerettet. Nur wovon bin ich gerettet? In
welcher Gefahr schwebe ich denn,
dass ich gerettet werden muss? Oft
fragen wir ja nach Gott, wenn ein
großes Unglück geschehen ist oder
eine Naturkatastrophe oder wenn
ein lieber Mensch aus unserer Nähe nicht mehr geheilt werden kann
und sterben muss. Dann fragen wir:
„Warum hat Gott da nicht gerettet?“
Doch diese Rettung meint der Apostel Paulus nicht. Ihm geht es vielmehr um die Rettung vom ewigen
Tod, vom ewigen Nichts. Uns ist das
wahrscheinlich zu unkonkret. Denn
wir heutigen Menschen haben nicht
mehr die Angst, nach unserem Tod
einmal in die Hölle zu kommen,
wie es bei Menschen früherer Generationen der Fall war. Wir hätten
es wahrscheinlich viel lieber, wenn
Gott in den ganz konkreten Situationen unseres Lebens eingreifen
und helfen würde.
Aber wenn ich weiß, dass ich bei
Gott in Ewigkeit nicht verloren bin,
dann kann ich mein Leben auch
hier und jetzt schon viel gelassener
führen. Dann weiß ich, dass mein
Leben hier und jetzt ein Teil des
ewigen Lebens bei und mit Gott ist.
Dann muss ich in dieses Leben hier
und jetzt nicht alles hineinpacken.
Dann weiß ich: da kommt auch
noch etwas danach. Das darf sich
schon in unserem Alltag auswirken.
Gut, ewiges Leben können wir uns
nicht vorstellen, weil es unsere Dimension von Zeit sprengt. Aber zu
wissen: es gibt noch weit mehr als
wir hier erleben, als wir hier wissen,
als wir uns überhaupt vorstellen
können – das finde ich toll. Und das
gibt mir Kraft für mein Leben hier
und jetzt.
Also – wir brauchen uns dieser guten Nachricht nicht zu schämen. Eigentlich müssten wir sie an alle, die
wir kennen, weitergeben: im persönlichen Gespräch, am Telefon,
per E-Mail, WhatsApp, Twitter. Damit auch die anderen wissen: ich
kann viel gelassener leben. Versuchen wir das doch mal, nicht aufdringlich, aber ganz authentisch
und ehrlich. Möge uns Gott den Mut
schenken, seine gute Nachricht auszuteilen allen, denen wir begegnen.
Ihr Pfarrer Fritz Pahlke
Der Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe März 2015 ist am 26. Januar 2015.
Impressum
CHRISTALL wird herausgegeben vom Presbyterium der
Evangelischen Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede,
Redaktion: Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit
V.i.S.d.P.: Pfarrer Rolf Brandt, Samoastraße 3, 45357 Essen
Gestaltung und Layout:
Klaus D. Bohn, E-Mail: kbohnessen@alice-dsl.net
Auflage: 5.500 Stück, die Abgabe erfolgt kostenlos
Druck:
Strömer Druckservice, Essen, 0201-6120309
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
3
Wir laden ein
Ökumene in Dellwig
Gemeinsam unterwegs in der Passionszeit
FRÜHSCHICHTEN sind Andachten mit Gebet und Meditation.
Wir laden zu einer wöchentlichen Besinnung auf unseren Glauben ein.
Dienstag, 24. Februar, um 6.00 Uhr,
Dienstag,
3. März, um 6.00 Uhr,
Dienstag,
10. März, um 6.00 Uhr,
Dienstag,
17. März, um 6.00 Uhr,
Dienstag,
24. März, um 6.00 Uhr,
Dienstag,
31. März, um 6.00 Uhr,
in
in
in
in
in
in
St.Michael
der Friedenskirche
St. Michael
der Friedenskirche
St Michael
der Friedenskirche
Nach der FRÜHSCHICHT frühstücken wir gemeinsam.
Bitte bringen Sie Aufschnitt, Käse, usw. für den Eigenbedarf mit.
Brötchen, Tee und Kaffee stehen in den Gemeindehäusern für uns bereit.
Kirche für Krabbelkinder
Wir feiern mit den Kleinsten in unserer Gemeinde
Gottesdienst
und laden Sie dazu recht herzlich ein
am Mittwoch, dem 11. Februar und
am Donnerstag, dem 12. Februar,
jeweils um 9.00 Uhr,
in die Friedenskirche, Schilfstraße in Dellwig.
Unser Thema: „David tanzt vor Gott“.
Alle können verkleidet zum Gottesdienst kommen.
Es freuen sich auf Sie und Ihre Kinder
Ihre Pfarrerin Anke Augustin und
das Team des Vorkindergartens Rappelkiste
4
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Wir laden ein
Begräbnis- und Trauerrituale in verschiedenen Religionen
Wir laden ein zum Vortrag mit anschließendem Gespräch am
Donnerstag, dem 26. Februar, um 19.00 Uhr,
im Katharina-von-Bora-Saal in der Friedenskirche.
Die Begräbniskultur in Deutschland verändert sich zur Zeit sehr.
Welche Neuerungen sind hilfreich für den Trauerprozess?
Wo liegen Entgleisungen und Fehlentwicklungen vor?
Der Vergleich mit anderen Religionen lässt erkennen, welche Rituale
und Einstellungen unserer Bestattungskultur wesentliche Elemente unseres
christlichen Glaubens widerspiegeln und welche Bräuche variabel sind.
Referent: Privatdozent Dr. Rainer Neu, Universität Duisburg-Essen
Dozent für Kirchengeschichte und Religionswissenschaften
Männerkreis in der Friedenskirche
Unterwegs zu Gott Pilgern auf dem Jakobsweg
Der Männerkreis Friedenskirche lädt herzlich ein
am Donnerstag, dem 5. Februar, um 19.00 Uhr,
im Katharina-von-Bora-Saal der Friedenskirche.
Referent: Heinrich Loosen
Für Bewirtung ist gesorgt.
Herzlich willkommen.
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
5
Wir laden ein
Ganz herzlich laden wir ein zur Feier der
- Jubiläumskonfirmation am Sonntag, dem 15. März 2015, in der Gnadenkirche, Pfarrstraße.
Der Festgottesdienst beginnt um 10.00 Uhr.
Eingeladen sind alle, die vor 50 Jahren in unserer Gemeinde oder auch in einer anderen Kirche konfirmiert wurden, und Jubelkonfirmandinnen und -konfirmanden, welche vor 60, 65, 70, 75 oder noch mehr Jahren konfirmiert worden sind.
Bitte melden Sie sich an beim
Gemeindeamt Essen-Nord-West, Pfarrstraße 10, 45357 Essen,
Tel. 0201 - 17 84 10 oder E-Mail: info@gemeindedfg.de.
Familiengottesdienst am 15.2.2015
im Gemeindezentrum Gerschede, Samoastraße
Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.
So lautet die Jahreslosung für das Jahr 2015.
Mit diesem Satz aus dem Brief des Apostels Paulus an die Christen in Rom
wollen wir uns in diesem Gottesdienst kind- und familiengerecht beschäftigen.
Dazu laden wir in besonderer Weise Familien ein.
Der Gottesdienst beginnt um 11.15 Uhr.
Nach dem Gottesdienst laden wir zum Mittagessen ein. Das Essen ist kostenlos. Wir erbitten eine kleine Spende zur Finanzierung. Zum Mittagessen
tragen Sie sich bitte auf den im Kindergarten und im Gemeindehaus aushängenden Listen ein.
6
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Wir laden ein
Gottesdienst in der Karnevalszeit
Am Sonntag, 8. Februar 2015, feiern wir um 10.00 Uhr einen „Gottesdienst
in der Karnevalszeit“ im Gemeindezentrum Kattendahl. An diesem Gottesdienst nehmen auch das Essener Stadtprinzenpaar und das Essener Kinderprinzenpaar teil.
Nach dem Gottesdienst laden wir in froher Runde zu einem karnevalistischen Frühschoppen bei deftigem Essen und leckeren Getränken ein.
Aschermittwoch im Kattendahl
Traditionell beginnen wir am
Aschermittwoch die Fastenzeit mit einem Gottesdienst im
Evangelischen Gemeindezentrum Kattendahl.
Wer will, mag sich in diesem Gottesdienst mit einem
Aschenkreuz bezeichnen lassen können. Damit werden wir
erinnert, dass wir sterbliche
Menschen sind, dass alles Irdische vergeht, Gott selbst aber
uns ewiges, unvergängliches
Leben schenkt.
Die Fastenzeit ist eine Auszeit,
die unserem Leben guttut. Sie
ist die Vorbereitungszeit auf
das Osterfest. Da man sich in
alter Zeit mit Fasten und Beten
auf das größte Fest der Christenheit vorbereitete, nennt
man diese Zeit Fastenzeit. Wir
nennen diese Zeit aber auch
Passionszeit, weil die Betrachtung des Leidensweges Jesu bis
zum Tod am Kreuz im Mittelpunkt dieser Zeit steht.
Viele Menschen unserer Zeit
nutzen diese Zeit gerne, um Abstand vom Alltag zu gewinnen,
über sich und ihr Leben nachzudenken oder bewusst einmal
auf etwas zu verzichten („Sieben
Wochen Ohne“).
Unser Gottesdienst im Gemeindezentrum Kattendahl beginnt
am 18. Februar 2015 um 15.00
Uhr.
Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir zum Kaffeetrinken ein.
Stichwort:
7 Wochen Ohne
Mehr als zwei Millionen Menschen beteiligen sich jährlich
an der Fastenaktion 7 Wochen
Ohne der evangelischen Kirche. Seit 32 Jahren lädt die
Aktion ein, die Zeit zwischen
Aschermittwoch und Ostersonntag bewusst zu erleben
und zu gestalten. 7 Wochen
Ohne - das heißt: eingeschliffene Gewohnheiten zu durchbrechen, die Routine des Alltags zu hinterfragen, seinem
Leben möglicherweise eine
neue Wendung zu geben oder
auch nur wieder zu entdecken, worauf es ankommt. In
Kirchengemeinden, Schulen
und Vereinen haben sich in
den drei Jahrzehnten Tausende Fastengruppen gebildet.
Das Motto für die Zeit vom
18. Februar bis 5. April 2015
heißt: Du bist schön! Sieben
Wochen ohne Runtermachen.
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
7
Wir laden ein
Atementspannung
Je freier man atmet,
je mehr lebt man.
(Theodor Fontane)
Meditativer Tanz
dem Stress davontanzen...
Mit Hilfe einfacher, aber wirkungsvoller Atemübungen
wollen wir unser inneres Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele wieder herstellen.
Wir entspannen, indem wir unseren Atem beobachten,
geschehen lassen und ruhig und gleichmäßig atmen.
Wir bekommen mehr Energie, wenn unsere Körperzellen durch bewusste Atemführung vermehrt Sauerstoff
aufnehmen.
Beides lässt uns auf Dauer achtsamer, gelassener und
kraftvoller werden.
Atementspannung ist unterstützend und erfolgreich
einsetzbar
ff zur Stressbewältigung
ff bei Schlafproblemen
ff bei Spannungskopfschmerzen
ff bei Konzentrationsstörungen
ff im Klimakterium
ff im Trauerprozess
Therapiebegleitend bei
ff Ängsten
ff Depressionen
ff Asthma
7 Kursabende: 12.2.-26.3. (donnerstags)
ab 19.30 Uhr, im Katharina-von-Bora-Saal in der Friedenskirche, max. 10 Teilnehmer/innen.
Bitte bringen Sie Matte, Kissen, Decke, bequeme Kleidung mit. Kursgebühr: 70,00 € (incl. Getränke) pro
Teilnehmer/in.
Kursleitung: Monika Bott, Enspannungspädagogin und
Seminarleiterin für Atemtherapie.
Kontakt: 0208-8842561
Informationen bei:
Pfarrerin Anke Augustin | 0173-29 78 143 |
0201-74 93 263 | Pfarrerin.Augustin@googlemail.com
8
Meditative Tänze sind eine Quelle der Lebendigkeit
und Freude. Ständig wiederkehrende Stresssituationen in Haushalt und Beruf erzeugen seelische Blockaden, deren Folge chronische Erschöpfung und schließlich Krankheit sein kann. Mit einfachen Schritten zur
Musik kommen Sie zur Ruhe und zu innerem Gleichgewicht.
Wir laden ein zu den Treffen am:
Samstag, 21. Februar
Samstag, 16. Mai
Samstag, 29. August
Samstag, 24. Oktober
jeweils von 11.00-15.00 Uhr
in der Friedenskirche.
Kostenbeitrag: 10,00 € pro Kurstag
Teilnehmerinnen: max. 15.
Ein gesunder Imbiss wird angeboten!
Leitung: Bärbel Neumann, 0208-2051586.
Information und Anmeldung bei:
Pfarrerin Anke Augustin | 0173-29 78 143 |
0201-74 93 263 | Pfarrerin.Augustin@googlemail.com
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Wir laden ein
T H E M E N G O T T E S D I E N S T
Wir laden herzlich ein zum Themengottesdienst am
Sonntag, dem 22. Februar, um 16.00 Uhr,
in der Friedenskirche.
Unser Thema:
TELEFONSEELSORGE
Aus Worten können Wege werden
Pfarrer Werner Korsten,
Leiter der Evangelischen Telefonseelsorge
in Essen und Mitarbeitende seines Teams
gestalten den Gottesdienst.
Im Anschluss an den Gottesdienst besteht im Kirchencafé die
Möglichkeit zum Austausch und Gespräch über die Arbeit der
Telefonseelsorge und über Möglichkeiten zur Mitarbeit im
ehrenamtlichen Telefonseelsorgeteam.
Stichwort:
Telefonseelsorge Essen
Die Evangelische Telefonseelsorge in Essen, die im vergangenen Jahr ihr 40-jähriges
Bestehen feierte, ist unter der
Rufnummer 0800 / 111 0 111
zu erreichen (katholisch: 0800
/ 111 0 222). Ein Anruf bei der
Telefonseelsorge ist kostenlos
- sämtliche Gesprächsgebühren trägt die TELEKOM AG.
Die Telefonseelsorge ist rund
um die Uhr, Tag und Nacht zu
erreichen. Die Zahl der Anrufe: 24.000 im Jahr, Tendenz
steigend. Häufige Themen,
die bei Anrufen angesprochen
werden, sind insbesondere
Einsamkeit, körperliche und
seelische Erkrankungen, Konflikte innerhalb der Partnerschaft oder der Familie, Arbeitslosigkeit und Geldsorgen.
Die Wahrung der Anonymität der Anrufer und die Wahrung strengster Vertraulichkeit - selbst gegenüber den
eigenen Familienmitgliedern
- zählen zu den wichtigsten
Grundvoraussetzungen
für
den Dienst als Telefonseelsorger. Bundesweit unterhalten
die beiden großen christlichen
Kirchen 105 Telefonseelsorgestellen.
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
9
Weltgebetstag / Wir laden ein
Weltgebetstag, von den Bahamas, am 6. März 2015
Wir laden ein zu den Gottesdiensten
in ökumenischer Gemeinschaft
ff um 15.00 Uhr in der Gnadenkirche
ff um 15.00 Uhr im GZ Kattendahl
ff um 15.00 Uhr in St. Paulus Gerschede
ff um 15.00 Uhr im GZ Quellstraße
10
Traumstrände, Korallenriffe, glasklares Wasser: das
bieten die 700 Inseln der Bahamas.
Der Inselstaat zwischen den USA, Kuba und Haiti ist
ein Touristenparadies.
Die Bahamas sind das reichste karibische Land und
haben eine Vielfalt christlicher Konfessionen.
Aber das Paradies hat mit Problemen zu kämpfen:
extreme Abhängigkeit vom Ausland, Arbeitslosigkeit
und erschreckend verbreitete häusliche und sexuelle
Gewalt gegen Frauen und Kinder.
Rund um den Erdball gestalten Frauen am Freitag,
6. März, Gottesdienste zum Weltgebetstag.
Alle sind herzlich eingeladen.
Alle erfahren am Weltgebetstag von den Bahamas,
wie wichtig es ist, Kirche immer wieder neu als lebendige und solidarische Gemeinschaft zu leben.
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Weltgebetstag
Begreift ihr meine Liebe?
Zum Weltgebetstag von den Bahamas am 6. März 2015
Große Vielfalt auf kleinem Raum: so
könnte ein Motto der Bahamas lauten.
Der Inselstaat zwischen den USA, Kuba und Haiti besteht aus 700 Inseln,
von denen nur 30 bewohnt sind. Seine
rund 372.000 Bewohnerinnen und Bewohner sind zu 85% Nachfahren der
ehemals aus Afrika versklavten Menschen, 12% haben europäische und
3% lateinamerikanische oder asiatische Wurzeln. Ein lebendiger christlicher Alltag prägt die Bahamas. Über
90 Prozent gehören einer Kirche an
(anglikanisch, baptistisch, röm.-katholisch etc.). Dieser konfessionelle Reichtum fließt auch in den Gottesdienst
zum Weltgebetstag 2015 ein, der von
Frauen der Bahamas kommt. Auf der
ganzen Welt wird ihre Liturgie am Freitag, den 6. März 2015, gefeiert.
Traumstrände, Korallenriffe und glasklares Wasser machen die Bahamas
zu einem Sehnsuchtsziel für Tauchbegeisterte und Sonnenhungrige. Typisch für den Inselstaat sind aber auch
sein Karneval (Junkanoo) mit farbenprächtigen Umzügen und viel Musik,
kulinarische Leckereien aus Meeresfrüchten und Fisch und vor allem seine
freundlichen Menschen. Die Bahamas
sind das reichste karibische Land und
gehören zu den hochentwickelten Ländern weltweit. In der sozialen Entwicklung und bei der Gleichstellung von
Frauen und Männern schneiden sie im
internationalen Vergleich recht gut ab.
Auf den Bahamas sind so z. B. sehr viel
mehr Frauen in den mittleren und höheren Führungsetagen zu finden als in
Deutschland.
Aber es gibt auch Schattenseiten im
karibischen Paradies: Die Bahamas
sind extrem abhängig vom Ausland
(besonders vom Nachbarn USA) und
erwirtschaften über 90% ihres Bruttoinlandsprodukts im Tourismus und
in der Finanzindustrie. Der Staat ist
zunehmend verschuldet; zweifelhafte
Berühmtheit erlangte er als Umschlagplatz für Drogen und Standort für illegale Finanz-Transaktionen. Auch der
zunehmende Rassismus gegen haitianische Flüchtlinge sowie Übergriffe gegen sexuelle Minderheiten kennzeichnen die Kehrseite der Sonneninseln.
Rund 10% der Bevölkerung sind arm,
es herrscht hohe Arbeitslosigkeit und
gut Ausgebildete wandern ins Ausland
ab. Erschreckend hoch sind die Zahlen
zu häuslicher und sexueller Gewalt gegen Frauen und Kinder. Die Bahamas
haben eine der weltweit höchsten Vergewaltigungsraten. In kaum einem anderen Land der Welt haben Teenager
so früh Sex; jede vierte Mutter auf den
Bahamas ist jünger als 18 Jahre.
Sonnen- und Schattenseiten ihrer Heimat – beides greifen die Weltgebetstagsfrauen in ihrem Gottesdienst auf.
Sie danken darin Gott für ihre atemberaubend schönen Inseln und für die
menschliche Wärme der bahamaischen
Bevölkerung. Gleichzeitig wissen sie
darum, wie wichtig es ist, dieses liebevolle Geschenk Gottes engagiert zu
bewahren. In der Lesung aus dem Johannesevangelium (13,1-17), in der
Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht,
wird für die Frauen der Bahamas Gottes Liebe erfahrbar. Gerade in einem
Alltag in Armut und Gewalt braucht es
die tatkräftige Nächstenliebe von jeder
und jedem Einzelnen, braucht es Menschen, die in den Spuren Jesu Christi
wandeln!
Der Weltgebetstag 2015 ermuntert
uns dazu, Kirche immer wieder neu als
lebendige und fürsorgende Gemeinschaft zu (er)leben. Ein spürbares Zeichen dieser weltweiten solidarischen
Gemeinschaft wird beim Weltgebetstag
auch mit der Kollekte gesetzt. Sie unterstützt Frauen- und Mädchenprojekte
auf der ganzen Welt; darunter ist auch
die Arbeit des Frauenrechtszentrums
„Bahamas Crisis Center“ (BCC). Im
Mittelpunkt der Zusammenarbeit des
Weltgebetstags mit dem BCC steht eine Medienkampagne zur Bekämpfung
von sexueller Gewalt gegen Mädchen.
Im Gottesdienst zum Weltgebetstag
2015 erleben wir, was Gottes Liebe für
uns und unsere Gemeinschaft bedeutet – sei es weltweit oder vor unserer
Haustür!
Lisa Schürmann,
Weltgebetstag der Frauen –
Deutsches Komitee e.V.
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
11
Wir laden ein
Schnuppertag Meditation
Beim „Schnuppertag Meditation“ vermittelt Diplom-Sportwissenschaftler Michael Groblewski zeitgemäße und alltagstaugliche Meditationsansätze.
Der Fokus liegt auf der persönlichen Erfahrung
einfach erlernbarer Grundtechniken. Ansätze moderner Entspannungsforschung und Theorien der
Körper-Geist-Verbindung werden auf spielerische
Weise im Schnupperkurs integriert.
Wir laden herzlich ein:
am Samstag, dem 7. Februar,
von 11.00-16.00 Uhr,
im Katharina-von-Bora-Saal
der Friedenskirche.
Wir bieten einen gesunden Imbiss an.
Wir bitten um einen Kostenbeitrag
von 10,00 € pro Teilnehmer/in.
Bitte bringen Sie Matte, Kissen, Decke und
bequeme Kleidung mit.
Ein Angebot für Frauen zum
Internationalen Frauentag 2015
Wir laden ein zum Seminar
Praktische
Achtsamkeit
am Samstag, dem 7. März 2015,
von 11.00-15.00 Uhr,
im Katharina-von-Bora-Saal
in der Friedenskirche.
Achtsamkeit bedeutet:
das gegenwärtige Geschehen bewusst und wertfrei zu
erleben, mit voller Präsenz bei dem zu sein, was uns
gerade beschäftigt.
Dadurch treten wir in Kontakt mit uns selbst und können unsere Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse wahrnehmen.
Wir befreien uns von unseren „negativen“ Gedanken
und Gefühlen.
Mit praktischen Übungen fördern wir wohlwollende
Achtsamkeit, stärken unsere Selbstwahrnehmung und
bewirken bei regelmäßiger Übung Stressminderung.
Wir essen gemeinsam zu Mittag und haben so auch eine weitere Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch.
Kostenbeitrag pro Teilnehmerin incl. Imbiss und Getränke 20,00 €.
Kursleitung: Monika Bott, Entspannungspädagogin,
Psycho-onkologische Beraterin, Trauerbegleiterin.
Information und Anmeldung bei:
Pfarrerin Anke Augustin | 0173-29 78 143 |
0201-74 93 263 | Pfarrerin.Augustin@googlemail.
com
12
Information und Anmeldung bei:
Pfarrerin Anke Augustin | 0173-29 78 143 |
0201-74 93 263 | Pfarrerin.Augustin@googlemail.com
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Wir laden ein
… Ökumenisches Gespräch … Kirchen im Dialog … Gemeinsam unterwegs … Wir machen mit …
Was ich immer schon mal fragen wollte …
zum Thema „Ökumene“
Dekan Klaus Schütz, röm-kath. Gefängnisseelsorger in der JVA Essen
steht für Nachfragen und Gespräche rund um das Thema „evangelisch – katholisch“ bereit.
Wir freuen uns auf Sie am Donnerstag, dem 5. März, um 19.00 Uhr,
im Katharina-von-Bora-Saal in der Friedenskirche.
… Ökumenisches Gespräch … Kirchen im Dialog … Gemeinsam unterwegs … Wir machen mit …
Wer macht mit beim Ostermarkt in der Friedenskirche?
Am Samstag, dem 28. März, von 11.00 bis 17.00 Uhr, findet in der
Friedenskirche ein Ostermarkt statt.
Wer möchte Selbstgebasteltes, Selbsthergestelltes, Selbstgekochtes
rund um das Thema „Frühling“ und „Osterfest“ verkaufen?
Wir haben Platz für 15 Verkaufstische. Wenn Sie einen Verkaufstisch
nutzen möchten, melden Sie sich bitte bei Pfarrerin Anke Augustin
| 0173-29 78 143 | Pfarrerin.Augustin@googlemail.com
Der Verkaufserlös Ihrer Ware bleibt bei Ihnen. Als Kostenbeitrag für die
Nutzung des Verkaufstisches bitten wir um die Spende eines Kuchens.
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
13
Wir laden ein / Aus dem Presbyterium
Kindergottesdienst
Wir laden zum Kindergottesdienst nach Gerschede ins Gemeindezentrum Samoastraße
ein.
Wenn Ihr, liebe Kinder, schon im dritten Kindergartenjahr seid, dann könnt Ihr gerne zu
uns in den Kindergottesdienst kommen. Die Obergrenze für den Kindergottesdienstbesuch ist die fünfte Klasse (11 Jahre). Wir fangen sonntags um 11.15 Uhr an.
Wir singen, spielen, beten, feiern und entwickeln unseren Glauben anhand der biblischen
Geschichten.
Aus dem Presbyterium
Nachdem das Presbyterium nach langer und reiflicher Überlegung
beschlossen hatte, sich von den Seniorenwohnungen und dem Gebäude Samoastraße 11 zu trennen und diese zu verkaufen, erfolgte
nach sorgfältiger Überprüfung der Immobilie eine Wertschätzung
des Hauses.
Auf Basis dieser Grundlage wurde ein Verkaufspreis festgelegt und
die Immobilie an den Markt gebracht.
Nach genauer Prüfung der vorgelegten Kaufangebote wurde das
Haus an die Gesellschaft bürgerlichen Rechts Geschwister Schlicht
GbR veräußert.
Auf der Mieterversammlung am 27.11.2014 im Gemeindezentrum
Gerschede stellten sich die Käufer persönlich den Mietern vor.
Alle Fragen seitens der Mieterschaft wurden zufriedenstellend geklärt.
Die Nähe zur Kirchengemeinde bleibt nach wie vor erhalten. Das Personal des Hauses wird übernommen.
Seitens des neuen Eigentümers erhielten die Mieter Informationen und die Telefonnummer der nun für
ihre Belange zuständigen Sachbearbeiterin.
Am Ende der Versammlung ließ sich festhalten: Das Presbyterium hatte richtig entschieden und einen guten Käufer gewählt, für den die Belange der Mieterschaft außerordentlich wichtig sind.
So konnten alle zufrieden nach Hause gehen und das Presbyterium wie auch die Gemeinde wissen das
Haus in guten Händen.
Pfarrer Rolf Brandt
Vorsitzender des Presbyteriums
14
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Die Kinderseite
Was passiert in der Kirche? A...Z
wie
GLOCKE
„Ding – dong. Ding – dong.“ Richard und Flo stehen im Glockenturm, als das Getöse beginnt. Erschrocken hält sich Flo die Ohren zu. „Kommt her, kommt her, rufen die Glocken.
Die machen Musik für die Menschen draußen in den Straßen und Häusern. Alle sollen hören, dass der Gottesdienst beginnt. In vielen Kirchen läuten die Glocken morgens, mittags
und abends. Früher wurde noch öfter geläutet. Wenn ein Kind geboren war. Wenn jemand
gestorben ist. Bei großen Festen. Oder wenn irgendwo ein Feuer ausgebrochen ist. Dann
haben die Menschen für eine Minute die Arbeit unterbrochen. Sie haben den Glocken zugehört und sich erinnert, wie kostbar das Leben ist“, erzählt Richard.
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
15
Rückblicke
Kirche stehen, um ihre erschöpften
aber glücklichen Kinder abzuholen.
Die Kinder von heute haben großes Glück, wenn sie auf engagierte Menschen treffen, die ihnen mit
so viel Freude wichtige Werte wie
christliche Nächstenliebe und Tradition vorleben und ein freundschaftliches Miteinander ermöglichen.
Die Kinder von heute sind die mündigen Gemeindemitglieder von morgen.
Hoffentlich finden auch sie später
eine Gemeinde, in der sie sich zu
Hause und geborgen fühlen dürfen,
um ihre Erfahrungen an die nächste
Generation weiterzugeben.
Claudia Kremeyer
Die Kinder von heute...
...sind ganz anders als die Kinder
von früher. Sie sitzen am liebsten
vor einem Bildschirm, sei es Fernsehen, Computer oder Handy. Sie
treffen sich selten mit Freunden
und sind meist nur mit großem Aufwand und kostspieligen Veranstaltungen (heute sagt man „Events“)
zu begeistern. Die Kinder von heute finden ein gemeinsam gesungenes Lied oder eine vorgelesene Geschichte „mega uncool“.
Auch ich habe mich schon dazu verleiten lassen, diese Meinung plakativ zu vertreten. In den letzten Monaten wurde ich dann aber doch eines Besseren belehrt.
Im September 2014, mit Beginn des
neuen Schuljahres, startete in Gerschede der Kinder-Klub, ein Angebot für Kinder von ca. 6 – 8 Jahren,
ins Leben gerufen von jungen Eltern
aus unserer Gemeinde. Jeden Mittwoch treffen sich im Gemeindehaus
ca. 25 Kinder. Wer mag, wird schon
von der Schule aus zum Gemeindehaus begleitet und darf in der Gruppe ein gemeinsames Mittagessen
einnehmen, um dann unter Aufsicht
in ruhiger Atmosphäre seine Hausaufgaben zu erledigen. Am Nachmittag wird dann in fröhlicher Runde erzählt, gesungen, gebastelt, gebacken… Auch religiöse Lieder und
Geschichten kommen nicht zu kurz.
16
„Das gibt es noch?“, wird jetzt der
ein oder andere denken. Beinahe jeden Dienstag strahlt mich im Kindergarten ein Kind an, mit den Worten:
„Morgen ist wieder Kinder-Klub!“
und manchmal bekomme ich gleich
ein Lied dargeboten, z. B. „Jetzt startet der Kinder-Klub…“. Wirklich jeden Donnerstag, wenn die „Flötenkinder“ ihre Instrumente auspacken,
berichten sie aufgeregt, was im Kinder-Klub stattgefunden hat. Da hört
man auf einmal wieder von Spielen
mit dem Namen „Obstsalat“ oder
„Deckengeist“.
Wer an einem Mittwochnachmittag durch die Samoastraße spaziert,
wird sehen, wie viele Eltern vor der
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Rückblicke
Weihnachtliche Impressionen aus Gerschede
Die Flötenkinder hatten sichtlich Spaß bei ihrem Auftritt
an der gemeindlichen Feier zum 3. Advent.
Auch der Kinderchor gab sein Bestes und wurde mit viel
Applaus bedacht.
Groß und Klein hatten viel Freude zusammen.
Ein großer Dank gilt den Kindern, die in wunderbarer
Weise das Krippenspiel einstudiert und am Heiligen
Abend im Familiengottesdienst aufgeführt haben.
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
17
Rückblicke
„Hilf mir, es selbst zu tun“!
Ein Workshop in der KiTa Gerschede
Am 12.11.2014 gab es einen Workshop mit dem Thema „Hilf mir, es
selbst zu tun“! Die Referentin Frau
Suhr, Dipl.-Pädagogin und Mutter
von drei Kindern, gibt seit vielen
Jahren Fortbildungen für Erzieherinnen und Lehrer.
Zu Beginn haben wir erörtert, wie
sich das Spielverhalten der Kinder
von heute zu dem von früher verändert hat. Während wir Eltern früher viel draußen gespielt haben,
hat sich das Spielen unserer Kinder
nach drinnen verlagert. Das bedeutet, dass wir auch das Angebot an
unsere Kinder verändern müssen.
Wir durften erfahren, wie anders es
sich anfühlt, eine Jacke mit Hektik
und ohne Ansprache angezogen zu
bekommen, oder mit freundlichem
Zuspruch. Die Zeit wurde gestoppt
und beide Varianten dauerten exakt
gleich lang.
Außerdem haben wir Teilnehmer erleben können, dass man in kürzes-
ter Zeit jonglieren erlernen kann,
nur durch Nachahmen mit kurzen
prägnanten Anweisungen, anstatt
mit langen komplizierten Erklärungen.
Eine weitere Kernaussage war, dass
Kinder durch Ausprobieren lernen.
Sie sind neugierig und voller Tatendrang. Um eine Tätigkeit zu verinnerlichen, wie z. B. das Einschütten
von Flüssigkeiten in einen Becher,
bedarf es einiger tausender Wiederholungen. Am besten üben Kinder
dies in der Badewanne!
Wir Eltern neigen dazu, den Tatendrang unserer Kinder einzudämmen, mit Aussagen wie:
„Sei vorsichtig, gleich verletzt du
dich“, „Pass bloß auf“, „Wenn du
das tust, dann...“.
Wissenschaftliche Studien aber belegen, dass zu sehr behütete Kinder
eher verunfallen, als diejenigen, die
sich ausprobieren können. Dieses
Ausprobieren soll und muss natür-
Bankspende

18
lich von den Eltern begleitet werden.
Abschließend riet Frau Suhr uns, Situationen unseres Alltags von außen zu betrachten und unser Handeln als Eltern zu hinterfragen. Dass
man immer wieder neu überdenkt,
was gut für unsere Kinder ist und
wie sich unsere Kinder in der jeweiligen Situation fühlen. Vielen Dank
an Frau Suhr und die Organisatoren, es war ein sehr interessanter
Vormittag.
Seniorenwohnung, 1½ R.
41 m², 1. OG m. Balkon,
Aufzug, Waschkü., grüne Lage,
gute Anbindung, KM 196,52 €
+ 150 € NK incl. Hzg., WBS erf.,
2 MM Kt., Bj 1973,
Gaszentralhzg., 103,2 kW/h.
Tel. 0208/21 887 vormittags
Bitte werden Sie nicht müde, für die Erhaltung und Neuanschaffung
der Bänke auf unserem Friedhof an der Gnadenkirche zu spenden.
Vielen Dank im Voraus.
Hier nochmal unsere Kontonummer:
Spendenkonto: (bitte "Bankspende Friedhof" angeben)
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede
IBAN: DE63 35060 19052 2120 0120, BIC: GENODED1DKD
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Rückblicke
Wir haben gefeiert:
10 Jahre
Gemeindezentrum
Quellstraße
10
Bläser-Ensemble Jubilate, Basar
und Cafébetrieb - am Samstag ging
es bunt und lebhaft zu im GZ Quellstraße. Dank an all die vielen Helfer/innen!
Manfred Lehrke berichtete als „Zeitzeuge“ ausführlich aus der Chronik
des Gemeindelebens in der „Kolonie“.
Bürgermeisterin Elia Albrecht-Mainz
überbrachte die Grüße der Stadt
Oberhausen.
Propst Hans-Ulrich Neikes gratulierte im Namen der Katholischen Gemeinde St. Judas-Thaddäus.
Der Festgottesdienst am Sonntag
wurde von Menschen aus allen Gemeindebezirken besucht.
Danke dem Maranatha-Chor, der für
die ansprechende musikalische Gestaltung gesorgt hatte.
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
19
Rückblicke
Winter in Dellwig
Die Frauenhilfe in der Friedenskirche feierte Gottesdienst und Jahresfest 2014
Gott die Ehre geben im Gesang!
Wir bedankten uns bei den langjährigen Mitgliedern des Kirchenchors
Familiengottesdienst im Gemeindezentrum Quellstraße
Kinderkatechese im Gemeindezentrum Quellstraße
Adventlicher Nachmittag mit dem
Bläserkreis der Friedenskirche
Café göttlich
Krabbelgottesdienste
Erster Weihnachtstag im Gemeindezentrum Quellstraße
Familiengottesdienst am Heiligen
Abend in der Friedenskirche
20
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Freud und Leid
Taufen
Trauungen
Bestattungen
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
21
Familienzentrum
Angebote des Familienzentrums
im Monat Februar 2015
ff Elterncafé in der Zugstraße
Das Elterncafé findet einmal im
Monat statt. Der Termin hängt in
der Halle der KiTa aus.
ff Elterncafé im Kindergarten
Leoplatz
Das Elterncafé findet alle 14 Tage
statt.
ff Offene Sprechstunde
Jede Woche findet eine offene
Sprechstunde in den Einrichtungen
statt. Brauchen Sie Beratung?
Haben Sie ein Anliegen?
Samoastraße:
Dienstag von 8.00 bis 9.00 Uhr
Donnerstag von 14.30 bis 15.30.
Zugstraße:
Donnerstag von 16.00 bis 17.00 Uhr,
Mittwoch von 9.00 bis 10.00 Uhr.
ff Babysitter Dienst
Im Rahmen unseres Familienzentrums im Verbund kooperieren wir
mit der Geschwister-Scholl-Realschule. Dort werden Babysitter ausgebildet. Wenn Sie von diesem Angebot Gebrauch machen möchten,
können Sie sich in allen drei Einrich-
22
tungen informieren.
ff Bauch-Beine-Po-Kurs
In der Kindertagesstätte Zugstraße
ist ein Kurs entstanden.
Bitte melden Sie sich unter der Rufnummer 69 68 28 an. Es sind einige
Plätze in dieser Gruppe frei geworden!
ff VAMV: Kindertagespflege:
Ich möchte Tagesmutter werden!
Ich brauche eine Tagesmutter!
Ich brauche Hilfe in einer Notsituation! Bitte wenden Sie sich an die
Leitungen der drei KiTas.
ff Spielgruppen:
Samoastraße: für Kinder von 10
Monaten bis zu 1½ Jahren jeweils
Di. 9.30 - 11.00 Uhr und Do. von
10.00 - 12.00 Uhr im GZ Samoastraße. Telefon: 69 09 10.
ff Auf den Anfang kommt es an –
Elternstart NRW
Leoplatz: für Kinder von 1½ bis zu
3 Jahren donnerstags von 9.30 bis
11.45 Uhr. Telefon: 69 10 43.
ff Elternberatungsstunde
zu Fragen, welche die Erziehung
und das Zusammenleben mit Kin-
dern betreffen. Individuelle Termine bietet Anja Zimmermann (Dipl.Sozialpädagogin) in allen drei KiTas
an. Bitte wenden Sie sich zur Terminabsprache an die Einrichtungsleitungen. Die Beratung ist streng
vertraulich und erfolgt kostenfrei!
ff Yoga für Erwachsene
Unter Leitung von Frau Holtz finden
jeden Dienstag zwei Yoga-Kurse für
Erwachsene in der KiTa Zugstraße
statt. Der erste beginnt um 18.15 und
endet um 19.45 Uhr, der zweite beginnt um 20.15 Uhr. Tel.: 69 68 28.
ff Yoga für Kinder ab 5 Jahren
Die Kinder treffen sich montags
um 16.15 im Turnraum der KiTa
Zugstraße. Telefon: 69 68 28.
ff Zumba
Es ist ein neuer Kurs in der Kindertagesstätte Zugstraße entstanden.
Genaueres können Sie unter der
Rufnummer 69 68 28 erfragen.
ff Tapas Olè in der Kindertagesstätte Samoastraße
Leckere, traditionelle und leicht zu
bereitende Rezepte, die nicht nur
beim Essen Spaß machen!
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Familienzentrum / Bastelecke
Dieser Abend findet am 9.2., von
19.30 bis 21.45 Uhr unter der Leitung von
Frau Stefanie Bombosch-Pönisch
statt. Die Kosten betragen 8,00 €.
Anmeldungen unter Rufnummer:
690910.
kommen und Entspannung finden.
Dieser Abend findet am 19.2. von
19.30 bis 21.45 Uhr in der Kita Herz
Jesu, unter der Leitung von Nina
Meetz statt.
Anmeldungen unter der Rufnummer 691043.
ff Oasen der Ruhe
Wohlfühlstunden für (un)gestresste Mütter.
Endlich mal durchatmen, zur Ruhe
ff Kinderessen jenseits von Pizza, Pasta und Pommes in der
Kindertagesstätte Zugstraße
Wie viel gesundes Essen Kindern
gut tut?
Mit praktischen Tipps zur Umsetzung, die natürlich probiert und gegessen werden.
Dieser interessante Nachmittag
wird von Frau Stefanie BomboschPönisch gestaltet. Die Veranstaltung beginnt am 27.2. um 14.00
Uhr und endet gegen 16.15 Uhr.
Die Kosten betragen 8,00 €.
Anmeldungen unter Rufnummer:
696828.
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
23
Aus den Pfarrbezirken
Bezirk Frintrop
ff Kindergottesdienst
Wir laden alle Kinder zum Kindergottesdienst in das Gemeindezentrum Gerschede, Samoastraße 5,
45357 Essen-Gerschede, ein. Der
Kindergottesdienst beginnt jeden
Sonntag um 11.15 Uhr und endet
um ca. 12.00 Uhr.
Wir singen, spielen, beten, feiern
und lernen biblische Geschichten
kennen. Terminänderungen werden
rechtzeitig Kindern und Eltern bekannt gegeben. Informationen zum
Kindergottesdienst bei Pfarrer Rolf
Brandt, Samoastraße 3, 45357 Essen, Tel. 69 01 58.
ff Frauenhilfe
Die Frauenhilfe trifft sich am Mittwoch, 11.2., zu einem karnevalistischen Nachmittag um 15.00 Uhr
und bereitet sich am Mittwoch,
25.2., um 15.00 Uhr im GZ Kattendahl auf den Weltgebetstag der
Frauen vor. Das Thema des diesjährigen Weltgebetstags der Frauen heißt „Begreift ihr meine Liebe?“
und wurde von Frauen von den Bahamas vorbereitet. Interessierte
sind jederzeit willkommen. Infos
bei Pfarrer Fritz Pahlke, Neue Heimat 45, Tel. 60 72 73.
ff Frauengesprächskreis
Der Frauengesprächskreis trifft sich
24
am Mittwoch, 11.2., um 19.30 Uhr
im Gemeindezentrum Kattendahl
zum Thema des diesjährigen Weltgebetstags der Frauen: „Begreift
ihr meine Liebe?“, der von Frauen
von den Bahamas vorbereitet wurde. Informationen bei Karin Pahlke,
Neue Heimat 45, 45359 Essen, Tel.
60 72 73.
ff Frauennachmittag
Donnerstags um 15.00 Uhr laden
wir ein zu einem Kaffeetrinken für
Frauen im Gemeinderaum an der
Gnadenkirche. Informationen bei
Edelgard Schmidt, Pfarrstraße 11,
45357 Essen, Telefon 45 84 78 83.
ff Männerkreis Gnadenkirche
Der Männerkreis an der Gnadenkirche trifft sich an jedem Dienstag
um 10.00 Uhr zu einem gemeinsamen Frühstück im Gemeinderaum
an der Gnadenkirche.
ff Männerkreis Kattendahl
Der Männerkreis trifft sich am
Dienstag, 17. Februar, um 19.30 Uhr
zu einer karnevalistischen Nachlese
im GZ Kattendahl. Infos bei Pfarrer
Fritz Pahlke, Tel. 60 72 73.
ff Karneval im Kattendahl 2015
Am Sonntag, 8.2, laden wir um
10.00 Uhr zum „Gottesdienst in der
Karnevalszeit“ im GZ Kattendahl ein,
an dem auch das Essener Stadtprinzenpaar und das Essener Kinderprinzenpaar teilnehmen werden,
und bleiben anschließend zu einem
karnevalistischen Frühschoppen im
Gemeindezentrum Kattendahl zusammen.
ff Kindergruppe
Jeden Freitag laden wir von 16.00
bis 18.00 Uhr zur Kindergruppe im
Gemeinderaum an der Gnadenkirche, Pfarrstraße 10, ein.
ff Singkreis
Der Singkreis trifft sich dienstags
um 19.15 Uhr zur Probe in der Gnadenkirche. Infos bei Matthias Michalek, Tel. 02 08 / 87 88 68.
ff Nähkurs
Der Nähkurs für Anfänger und Fortgeschrittene trifft sich montags um
18.30 Uhr im Gemeinderaum der
Gnadenkirche. Infos bei Gabriele
Hänsler-Sahm, Tel. 73 96 73.
ff Verlässlich geöffnet
Die Gnadenkirche ist täglich von
11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Hier
finden Sie Ruhe mitten im Alltag.
Wir laden ein zu einem Besuch in
aller Stille, zu Besinnung und Gebet.
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Aus den Pfarrbezirken
ff Kirchenkaffee
dahl und in der Gnadenkirche.
An jedem ersten Sonntag im Monat Die Gottesdienstordnung zum Weltladen wir im Anschluss an den Got- gebetstag 2015 kommt von den Batesdienst in der Gnadenkirche zum hamas und steht unter dem Thema
Kirchenkaffee in den nebenan lie- „Begreift ihr meine Liebe?“.
genden Gemeinderaum ein.
(Siehe auch Seite 10).
An jedem zweiten Sonntag im Monat laden wir im Anschluss an den Zum Vormerken:
Gottesdienst im GZ Kattendahl zum ff Goldene Konfirmation
Kirchenkaffee ein.
in der Gnadenkirche
Am Sonntag, dem 15. März, feiern
ff Aschermittwoch
wir um 10.00 Uhr in der GnadenTraditionell eröffnen wir am Ascher- kirche das Fest der Goldenen Konmittwoch die Fastenzeit mit einem firmation.
Gottesdienst. Wir feiern diesen be- Eingeladen sind alle Jubelkonfirsonderen Gottesdienst am Mitt- mandinnen und -konfirmanden, die
woch, 18.2., um 15.00 Uhr im GZ vor 50, 60, 65, 70, 75 oder noch
Kattendahl. Im Anschluss an den mehr Jahren konfirmiert wurden.
Gottesdienst laden wir zum Kaffee- Interessierte melden sich bitte beim
trinken ein. (Siehe auch Seite 7).
Gemeindeamt Essen-Nord-West,
Pfarrstraße 10, 45357 Essen,
ff Weltgebetstag
Telefon 17 84 10,
E-Mail: info@gemeindedfg.de an.
(Beachten Sie bitte auch die Seite 6
dieser Ausgabe).
KiTa Zugstraße
Den diesjährigen Weltgebetstag feiern wir in Frintrop am Freitag, dem
6. März, um 15.00 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum Katten-
ff Englischgruppe
Einmal wöchentlich findet unter Anleitung der Erzieherinnen in unserer KiTa eine Englischgruppe statt.
Durch Rezitation kleiner Reime und
Singen kurzer Lieder in englischer
Sprache sollen die Kinder einen ersten Kontakt mit dieser wichtigen
Fremdsprache bekommen.
ff Musikalische Früherziehung
In der musikalischen Früherziehung
für Kinder ab 4 Jahren geht es um
die Entwicklung und Förderung der
Musikalität.
Jeden Dienstag treffen sich die Kinder im Mehrzweckraum der Kindertageseinrichtung.
ff Il canto del mondo
Freitags von 11.00 Uhr bis 12.00
Uhr bieten wir ein öffentliches Singen an. Großeltern singen mit ihren
Enkelkindern neue Kinderlieder und
alte Volkslieder.
Interessierte Großeltern melden
sich bitte bei Frau Mulisch, Leiterin
der Einrichtung, oder bei Frau Holtz,
Leiterin dieses Angebotes.
ff Experimentiergruppe
Mit vielen Experimenten tauchen
die Kinder immer tiefer in die Welt
der Naturwissenschaften ein.
ff Ausflug zur EVAG mit den Vorschulkindern am 11. und 12.2.
Vor Ort und im direkten Kontakt mit
unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern lernen die Kinder Details
aus der Praxis kennen.
ff Brotseminar
Die Vorschulkinder nehmen im Februar an einem Seminar teil.
Sie backen selbst ein Brot und erfahren viel über gesunde Ernährung.
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
25
Aus den Pfarrbezirken
Bezirk Dellwig
Bereich Friedenskirche
ff Frauenkreis
Wir sind Frauen, die zu Gespräch
und Austausch zusammenkommen.
Wir freuen uns jederzeit über weitere interessierte Frauen.
Wir treffen uns an einem Donnerstag im Monat um 19.00 Uhr im Gemeindehaus Schilfstraße.
ff Frauenhilfe
In guter Tradition vieler Jahre trifft
sich die Frauenhilfe jeden zweiten
Mittwoch um 15.00 Uhr im Gemeindehaus Schilfstraße.
Info: Marina Sprenger, Tel: 0201 69 46 73.
ff Männerkreis
Donnerstags abends treffen sich
Männer zum Austausch über interessante und aktuelle Themen.
Moderation: Jürgen Santori.
Termin: 5.2. Der Jakobsweg
Referent: H. Loosen
Für Nachfragen: Pfarrerin Augustin
0201-7493263, 0173-2978143.
ff Begleitung in der
Trennungszeit
Trennung oder Scheidung eines
(Ehe)Paares ist ein Abschiednehmen, verbunden mit Schmerzen,
Schuldgefühlen und Trauern. Es
26
Wir treffen uns im Netz:
www.facebook.com/pages/Friedenskirche-Dellwig/260933880685887
scheitert ein Lebensentwurf; ein ff Kirchenchor
Versprechen wird gebrochen. Wir Der Kirchenchor trifft sich dienstags
möchten Sie auf diesem schwieri- um 19.45 Uhr in der Friedenskirche.
gen Weg auch gottesdienstlich be- Neue Sängerinnen und Sänger sind
gleiten. Bitte sprechen Sie Pfarrerin immer herzlich willkommen. AnAnke Augustin an: 0201-7493263 | sprechpartnerin: Chorleiterin Mar0173-2978143 | pfarrerin.augustin tina Kreutz-Schüten 0201-8681705
@googlemail.com
ff Bläserchor
Unser Posaunenchor probt mittff Segensfeier nach der Geburt
Ein Willkommensgruß für das neu- wochs um 20.00 Uhr in der Friegeborene Kind, die Bitte um sein denskirche.
Wohlergehen und ein Angebot zur
Würdigung der neuen Familiensitu- ff Flötengruppe
ation. Die Segnung kann unabhän(Anfängerunterricht)
gig von den Überlegungen, ob das Angebot für Kinder und JugendliKind später getauft werden soll, ge- che ab 5 Jahren. Treffen: mittwochs
feiert werden.
von 15.15 bis 16.00 Uhr im GemeinAnsprechpartnerin:
dehaus Schilfstraße.
Pfarrerin Anke Augustin | 0201- Leitung und Ansprechpartnerin:
7493263 | 0173-2978143 | pfarre- Evelyn Paul, Tel.: 0208-86 18 08.
rin.augustin@googlemail.com
ff Bibelgruppe
ff Lust am Mittelalter
Wir lesen gemeinsam in der Bibel
Offenes Treffen für nette Menschen und kommen miteinander ins Gemittleren Alters. Im Angebot sind spräch über Glaubens- und LebensGespräche, Essen und Trinken, Aus- fragen. Treffen: jeden 1. und 3.
flüge, Spieleabende, Aktivitäten al- Montag im Monat um 16.00 Uhr im
ler Art. Jeder ist willkommen. Jeder Gemeindehaus Schilfstraße.
kann vorbeischauen. Treffen: Jeden Infos bei: Marina Sprenger, Tel.
letzten Donnerstag im Monat um 0201-69 46 73 und Anke Augustin
19.00 Uhr in der Friedenskirche.
0201-74 93 263.
Infos: Babara Bartsch, 0201-66 22
ff Kochgruppe
64.
Männer und Frauen treffen sich am
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Aus den Pfarrbezirken
2. Mittwoch im Monat ab 17.30 Uhr „Legolas“ des VCP:
im Gemeindehaus Schilfstraße um Montag17.00 – 18.00 Uhr
gemeinsam zu kochen und zu es- die Jungpfadfinder (8-13 Jahre)
sen. Infos: A. Voss, 0157-38440134. Freitag 17.45 – 19.15 Uhr
die Pfadfinder (14-17 Jahre)
ff Jin shin jyutsu
Infos unter www.vcp-essen.de
Erlernen und erleben Sie ein tieferes Verständnis für die heilsame ff SCHILF - offenes Treffen
Kraft der eigenen Hände.
für junge Leute
Kursleitung und Info bei: Angelika Freitags von 19.15 bis 22.00 Uhr ist
Tanzberger, Heilpraktikerin, 0173- die Jugendetage im Gemeindehaus
5300400, Kosten 10,00 € pro Kurs- Schilfstraße 4 geöffnet!
tag.
Begegnung, Spielen, Chillen, kleine
Kurse (auch einzeln zu belegen): Snacks... - Vieles ist möglich!
11.4. / 3.5. / 13.6. von 15.00-17.30
Uhr im Katharina-von-Bora-Saal der ff Möchten Sie Besuch?
Friedenskirche.
Der Besuchskreis unseres Bezirks
bietet Ihnen Kontakt an:
ff Meditativer Tanz
Gerne besuchen wir Sie oder IhTreffen am 21.2. / 16.5 / 29.8/ re Angehörigen zu Hause, um mit
24.10 in der Friedenskirche.
Ihnen über alle Anliegen aus dem
Leitung Bärbel Neumann.
Gemeindeleben oder seelsorgliche
Kosten 10,00 € pro Kurstag.
Themen ins Gespräch zu kommen.
Info und Anmeldung bei Pfarre- Bitte melden Sie sich bei Pfarrerin
rin Anke Augustin 0201-7493263 | Anke Augustin: 0201-7493263
0173-2978143 | pfarrerin.augustin@googlemail.com
ff Wünschen Sie sich Begleitung
in Ihrer Trauer? Seelsorgehelferin
ff Krabbelgruppe
Marina Sprenger bietet Ihnen GeWillkommen sind Mütter und Väter spräche an: 0201-694673.
mit kleinen Kindern bis zu 3 Jahren.
Termin: donnerstags 9.30 Uhr ff Menschen mit Wurzeln in
im Gemeindehaus Schilfstraße.
Osteuropa
Leitung: Yvonne Rubel, 0201 sind uns in unserer Gemeinde wich-9222866 und RS-Studio@arcor.de
tig. Unser Besuchsdienstmitarbeiter
Klaus Küpper besucht Sie gerne:
ff Pfadfindergruppen
0201-60 39 54.
Zwei Gruppen gibt es im Stamm
ff Auf der Suche nach dem
Sinn des Lebens
Wir bieten Begleitung und Beratung in existentiellen Lebensfragen. Sinnlosigkeit, Schuldgefühle,
unveränderbare Leidenszustände,
Umgang mit Verantwortung, Isolation, Einsamkeit und Liebe sowie Tod und Sterben: diese Themen fordern alle Menschen heraus.
Sprechen Sie Pfarrerin Anke Augustin auf diese Themen im geschützten Einzelgespräch gerne an: 02017493263 | 0173-2978143 | pfarrerin.augustin@googlemail.com
ff Seelsorgliches Angebot
für Menschen mit
demenzieller Erkrankung
„Sie sind wichtig. Was Menschen erlebt haben, ist wert, erzählt zu werden“ - wenn Sie wünschen, dass
Ihre Angehörigen von einem/einer
Seelsorger/in besucht werden, bitte
melden Sie sich bei Pfarrerin Anke
Augustin | 0201-7493263 | 01732978143 | pfarrerin.augustin@
googlemail.com
ff Wir gedenken unserer
Verstorbenen
Wir bieten Gelegenheit, Verlust und
Trauer in der Fürbitte vor Gott zu
bringen. Wenn Sie wünschen, dass
der Name Ihres verstorbenen Angehörigen bei der Gedenkandacht
verlesen wird, bitte melden Sie sich
bei Pfarrerin Anke Augustin 0201-
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
27
Aus den Pfarrbezirken
7493263 | 0173-2978143 | pfarrerin.augustin@googlemail.com.
Die nächste Gedenkandacht in der
Friedenskirche ist am 10. April, um
18.00 Uhr.
ff Raum der Andacht
Von morgens bis zum Einbruch der
Dunkelheit besteht die Möglichkeit,
den Raum der Andacht in der Friedenskirche für Gebet und Meditation zu nutzen. Der Raum ist durchgehend geöffnet. Er befindet sich
an der linken Seite der Kirche.
ff Selbsthilfegruppe
für alkohol- und medikamentenabhängige Menschen und Angehörige.
Jederzeit für Sie zu sprechen: RolfDieter Schreiter, Tel: 01792335748.
Treffen: jeden Donnerstag von
19.00 - 21.00 Uhr im Gemeindehaus Schilfstraße, 1. OG.
ff Biker-Gruppe
„Motorradfreunde Dellwig“
Treffpunkt für Motorrad-, Roller-,
und deren Beifahrer/innen in der
Friedenskirche. Wir treffen uns jeden 1. Montag im Monat um 19.00
Uhr. Ansprechpartner:
Rolf Jurga, 0201-7493263 oder Pfarrerin Anke Augustin 0173/2978143.
ff Fröhlicher Mittwoch mit Spiel,
Spass, Klönen, Kaffee
und Kuchen
Jeden zweiten Mittwoch kommen
28
wir um 15.00 Uhr im Gemeindehaus zusammen und lassen es uns
gut gehen. Wir trinken Kaffee, essen Kuchen, plaudern über Gott und
die Welt, handwerken oder spielen
Spiele – gerade wie es kommt und
wozu wir Lust haben. Infos:
Helga Friedlinghaus, 01781540754.
ff Das tapfere Schneiderlein
Wir bieten Hilfe beim Nähmaschinennähen an (Kürzen, Enger- oder
Weitermachen, kleinere Flickarbeiten. Termine: jeden 2. und 4. Montag um 16.00 Uhr im Gemeindehaus Schilfstraße.
Infos: Gisela Köhler, 0201-667825
dazu Austausch bei einer Tasse Kaffee. Die Termine erfolgen nach Absprache wochentags nach 16.00 Uhr.
Bei Interesse bitte melden Sie sich
bei Bettina Bendler (0157-36170995)
ff Auszeit-Café
Herzlich willkommen , wenn Sie Unterhaltung am Wochenende wünschen und nette Menschen treffen
möchten! Wir bieten Kaffee, Tee,
selbst gebackenen Kuchen und kalte Getränke zum Selbstkostenpreis
an. Unser Café findet am 2. Sonntag im Monat in der Friedenskirche
statt. Um 14.30 Uhr findet in der
Kirche die Leseandacht statt, zu der
alle herzlich eingeladen sind. Im Anschluss öffnet unser Café.
Wir freuen uns auf Sie! Gespräche,
Kontakt und Abwechslung sind inbegriffen.
ff Aquarell-Malen
Haben Sie Lust mit Pinsel und Farben umzugehen? Dann kommen Sie
zu unserem Aquarell-Malkurs, der
immer mittwochs um 15.30 Uhr im
Gemeindehaus Schilfstraße stattfin- ff Freitagscafé für Senioren
det. Info: Tanja Beitz, Tel: 0201 -60 Herzlich willkommen zum Beisam80 39 oder Mobil: 0178 - 47 17 290. mensein bei Kaffee und Kuchen, Gebäck und kalten Getränken, Spielen,
ff Malworkshop Acryl
Erzählen und Zuhören... an jedem
Ein paar Stunden in einer ganz eige- 1. Freitag im Monat von 14.30 bis
nen Welt kreativ sein – dazu laden 16.30 Uhr im Gemeindehaus Schilfwir ins Gemeindehaus Schilfstraße straße.
ein. Informationen bei Tanja Beitz
0201-608039 | 0178-4717290
ff Kochgemeinschaft
Mit anderen gemeinsam zu kochen
ff Creativ-Café
und zu essen , macht Freude.
Möglich ist alles: Basteln mit vielen Wir laden ein dazu an jedem 2. DonMaterialien, stricken, häkeln, sti- nerstag im Monat ab 10.00 Uhr im
cken, Holzarbeiten...
Gemeindehaus Schilfstraße. Infos:
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Aus den Pfarrbezirken
Gisela Köhler, 0201-667825
ff Sammelstelle für
Altkleider und Spielzeug
Haben Sie gut erhaltene Kleidung
oder Spielzeug abzugeben? Am Gemeindehaus Schilfstraße steht ein
Container zum Einwurf von Kleidung bereit. Wir bitten auch um
Spenden von Spielzeug, Spielen,
Kinderwagen,
Dekorationsartikel,
vollständigem Geschirr, Bettwäsche,
Geschirrtücher, Handtücher, Sportzeug, Schwangerschaftsmode.
Spielzeug und größere Kleiderspenden können Sie auch jederzeit vor
die Kirchentür legen.
Ihre Spenden kommen dem Diakoniewerk Essen zugute.
ff Bücher-Box
Haben Sie Bücher abzugeben? Oder
möchten Sie sich gerne kostenlos
mit Lesestoff versorgen?
Neben der Kirchentür steht unsere
Bücherbox zur Nutzung bereit. Ansprechpartnerin:
Elisabeth Becker, 0201-669736.
ff Briefmarken für Bethel
Bitte bringen Sie uns Ihre gebrauchten Briefmarken. In den Bodelschwinghschen Anstalten in Bethel werden sie nutzbringend weiterverwendet.
Küster und Pfarrerin nehmen die
Spende gerne entgegen.
ff Sachspenden für die
Bitte melden Sie Ihr Kind gegebeGefängnisseelsorge
nenfalls per Brief (Pfarrerin AugusHaben Sie elektronische Geräte tin Schilfstraße 10, 45357 Essen)
oder Spiele, die Sie abgeben möch- oder per E-mail (pfarrerin.augusten? Sie können damit die Arbeit tin@googlemail.com) an.
der Gefängnisseelsorge in der JVA Auch nicht getaufte junge MenEssen unterstützen.
schen sind herzlich willkommen.
Gebraucht werden: Tragbare TV- Kontakt:
Geräte, Zimmerantennen, DVB-T Pfarrerin Anke Augustin 0201Boxen, Schreibmaschinen, Was- 7493263 | 0173-2978143.
serkocher, Radios (ohne abnehmbare Boxen), Radiowecker, elekt- ff Tauffest am 4. Oktober 2015.
Ihr Kind / Ihre Kinder /
ronische Wecker, Armbanduhren,
Sie selbst … möchten getauft
Spielkarten, Brettspiele. Bitte legen
werden?
Sie die Spenden vor die linke Türe
der Friedenskirche. Infos bei Anke Wie schön!
Augustin | 0201-7493263| 0173- Neben den traditionellen Taufgot2978143 | pfarrerin.augustin@ tesdiensten (im Sonntagsgottesgooglemail.com.
dienst oder nach Absprache mit der
jeweiligen Tauffamilie an einem indiff Gesucht werden:
viduell vereinbarten Termin) bieten
Alle Dinge, die mit der Geschichte wir am 4. Oktober 2015 ein Tauffest
der Friedenskirche zu tun haben!
rund um die Friedenskirche an.
Wir feiern am 9. und 10. Mai 2015 Dort kommen viele Familien zusamdas 100-jährige Jubiläum der Frie- men. Das Alter der Täuflinge ist bedenskirche und bitten um Leihga- liebig. Jede/r ist willkommen.
ben. Bitte melden Sie sich bei
Die Täuflinge werden in der FriePfarrerin Augustin, 0201-7493263
denskirche getauft, anschließend
treffen sich Eltern, Kinder, Paten,
ff Kirchlicher Unterricht
Taufgäste und Gemeindemitglieder
Im März 2015 startet unser KU für zu Kaffee und Kuchen, Feiern, Spiel
diejenigen Jungen und Mädchen, und Spass vor der Kirche und im Kadie Pfingsten 2016 in der Friedens- tharina-von-Bora-Saal.
kirche konfirmiert werden möchten. Informationen bei:
Richtwert: Geburtsjahrgänge Juli Pfarrerin Anke Augustin 02012001 bis Juni 2003.
7493263 | 0173-2978143 | pfarrerin.
Anmeldeschluss
für
den
KU augustin@googlemail.com
2015/2016 ist der 1. März 2015.
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
29
Aus den Pfarrbezirken
ff Brückenbaugottesdienst
Unser nächster Brückenbaugottesdienst findet am Sonntag, 8.
Februar um 10.00 Uhr im GZ
Quellstraße statt. Alle sind herzlich
eingeladen.
Wir freuen uns über Speisen, die
zum gemeinsamen Mittagessen
mitgebracht werden.
Ansprechpartnerin: Anke Augustin 0173-2978143 | pfarrerin.augustin@googlemail.com.
und ein thematischer Teil zu unserem Programm.
Nächste Termine: 2.2., 9.00 Uhr.
An diesem Morgen bereiten wir mit
Pfarrerin i. E. Dorothe Sprick den
Gottesdienst für den Weltgebetstag
der Frauen vor. Infos:
Marga Lerch, Tel. 0208-89 34 15.
ben Konzerte und treten auch bei
Hochzeiten, Taufen und anderen
festlichen Anlässen auf.
Leitung und Information: Klaus Angerstein Tel. 0208 - 63 505 33.
Bezirk Dellwig
Bereich GZ Quellstraße
ff Spielgruppe für Kinder
Kinder bis drei Jahren sind herzlich eingeladen mit Eltern, Großeltern, Tageseltern zum gemeinsamen Spielen, Singen, Basteln, und
vor allem gemeinsam viel Spaß zu
haben. Bitte bringt ein “zweites
Frühstück” mit. Treffen: freitags um
9.30 Uhr im GZ Quellstraße.
Kosten: mtl. 3,00 € pro Familie (incl.
Getränke für die Großen).
Infos: Bettina Franz, Tel. 0208-99
85 54 02.
ff Kinder-Spiele-Nachmittag
Kinder im Alter ab 5 Jahren spielen,
tanzen, singen, basteln, lachen …
gemeinsam und mit Eltern(teil).
Treffen: dienstags, 16.00 Uhr, im GZ
Quellstraße. Infos: Ulrike Kudling,
Tel. 0208 - 882 80 41.
ff Frauenkreis
Der Frauenkreis trifft sich jeweils am 1. Montag im Monat
um 9.00 Uhr im GZ Quellstraße.
Neben einem gemeinsamen Frühstück gehören eine Andacht, Lieder
30
ff Männerkreis
Monatlich trifft sich der Männerkreis montags um 10.00 Uhr im GZ
Quellstraße. Herzlich eingeladen
sind Männer jeden Alters zum Gedankenaustausch.
Nächster Termin: 16. Februar, 10.00
Uhr. Thema: Krankenhausseelsorge. Referentin: Frau Marolt. Infos:
Manfred Lehrke, Tel. 0208 - 87 16
48.
ff Chor Maranatha
Montags treffen sich Frauen jeden
Alters um 20.00 Uhr im GZ Quellstraße und singen gemeinsam Gospels, internationale Folklore, moderne Unterhaltungslieder z. B aus
Musicals, sowie alte und neue geistliche Lieder.
Wir singen in Gottesdiensten, ge-
ff Gitarrenkreis
Der Gitarrenkreis kommt montags
um 18.00 Uhr im GZ Quellstraße zusammen. Infos bei Klaus Angerstein
(Tel. 0208 - 63 505 33).
ff Blockflötenunterricht
Wir bieten freitags, 15.00 Uhr, im
GZ Quellstraße Blockflötenunterricht für Kinder an (Anfänger und
Fortgeschrittene). Infos:
Evelyn Paul, 0208- 86 18 08.
ff Altenclub
Montags um 14.30 Uhr trifft sich
der Altenclub im GZ Quellstraße.
Geselligkeit, Spiele, Kaffee und Kuchen warten auf Sie. Leitung: Helga
Dilly, Tel. 0208 - 86 42 41.
ff Helgas Kaffeestube
Monatlich öffnet Helgas Kaffeestube um 15.00 Uhr im GZ Quellstraße.
Es werden Kaffee, selbst gebacke-
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Aus den Pfarrbezirken
ner Kuchen, alkoholfreie Getränke
und gut belegte Brötchen angeboten. Nächster Termin: 11. Februar.
Infos: Helga Eichler, Tel. 0208 - 87
33 23.
ff Möchten Sie Besuch?
Wünschen Sie Begleitung in Ihrer
Trauer? Suchen Sie eine Ansprechpartnerin in einer Krisensituation?
Seelsorgehelferin Marina Sprenger
und Pfarrerin Anke Augustin bieten
Ihnen Begleitung an.
Kontakt: Pfarrerin Anke Augustin |
0201-7493263 | 0173-2978143
ff Dankeschön
Bei der Jubiläumsfeier zum zehnjährigen Bestehen des Gemeindezentrums Quellstraße wurden
durch Basar und Cafeteria insgesamt 821,00 € eingenommen. Dafür sei allen Beteiligten recht herzlich gedankt. (Siehe Seite 19). Der
Erlös ist für die Arbeit der Kindernothilfe Duisburg bestimmt, u. a.
für den Jahresunterhalt eines indischen Kindes, für das unser Frauenkreis die Patenschaft hat.
ff Kontaktstunde
Die Kontaktstunde für evangelische
Kinder findet in der HavensteinGrundschule freitags um 8.00 Uhr
statt. Gestaltet wird sie von Pfarrerin i. E. Dorothee Sprick.
Bezirk Gerschede
ff Familiengottesdienst
am 15.2.2015
ff Elterncafé
Das Eltern-Café trifft sich im Ge„Nehmt einander an, wie Christus meindehaus Samoastraße einmal
euch angenommen hat zu Gottes im Monat um 10.00 Uhr zu einem
Lob.“
Spielevormittag für Groß und Klein.
So lautet die Jahreslosung für das Bei Kaffee, Tee, Kaltgetränken, KuJahr 2015.
chen und Gebäck wird in gemütliMit diesem Satz aus dem Brief des cher Runde gespielt, gebastelt, geApostels Paulus an die Christen in sungen und ganz viel gelacht. Wir
Rom wollen wir uns in diesem Got- freuen uns immer neue Eltern und
tesdienst kind- und familiengerecht Kinder kennenzulernen. Auch werbeschäftigen.
dende Eltern sind herzlich willkomDazu laden wir in besonderer Weise men.
Familien ein. Der Gottesdienst be- Eine Voranmeldung ist nicht nötig.
ginnt um 11.15 Uhr.
Bei Fragen: E-Mail Elterncafe@gmx.
Nach dem Gottesdienst laden wir oder anrufen (0201/9774102).
zum Mittagessen ein. Das Essen ist
kostenlos. Wir erbitten eine kleine ff Gymnastikgruppe
Spende zur Finanzierung. Zum Mit- Die Gymnastikgruppe - faf, fit ab
tagessen tragen Sie sich bitte auf fünfzig - trifft sich montags um 9.00
den im Kindergarten und im Ge- Uhr im Foyer. Infos erhalten Sie bei
meindehaus aushängenden Listen Gabi Barkmin, Tel. 0201/66 12 90.
ein.
ff Kindergottesdienst
Der Kindergottesdienst fängt um
11.15 an und endet um 12.00 Uhr.
ff Gemeindekreis
Der Gemeindekreis trifft sich am
12.2. und 26.2., um 15.00 Uhr.
ff Kontaktstunde
Die Kontaktstunde in der Grundschule Gerschede findet donnerstags in der fünften Stunde statt.
ff Kinderchor
Wir laden ganz herzlich zu unserem
Kinderchor ein. Alle Grundschulkinder (und großen Kindergartenkinder) treffen sich zum Kinderchor:
Di. 16.30-17.15 Uhr.
Martina Kreutz-Schüten,
Kinderchorleiterin.
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
31
Aus den Pfarrbezirken
ff Chor
An jedem Mittwoch treffen sich interessierte Sängerinnen und Sänger
um 19.45 Uhr im Gemeindehaus.
Für neunzig Minuten ist die Musik
Trumpf.
Warmsingen und Einsingen stehen
zuerst auf dem Programm. TaizèLieder, einfache mehrstimmige Sätze, Bekanntes und Neues lassen die
Probenzeit wie im Flug vergehen.
Übrigens: Bei uns muss keiner vom
Blatt singen können! Die Freude am
gemeinsamen Singen führt uns zusammen.
Sie sind uns jederzeit herzlich willkommen.
Martina Kreutz-Schüten,
Chorleiterin.
ff Seniorenkreis
Der Seniorenkreis trifft sich auch
nach dem Eigentümerwechsel mittwochs um 14.30 Uhr im Gemeinschaftsraum in der Samoastraße 11.
Bei Kaffee und Gebäck pflegen wir
die Geselligkeit und erfreuen uns
am gemeinsamen Spiel.
Diese Treffen sind nicht nur für die
Bewohner des Seniorenwohnhauses gedacht, sondern neue Gäste
sind jederzeit willkommen.
Interessenten können sich bei Hannelore Krieger, Tel. 69 06 31 informieren.
ff Kammerorchester
Das Kammerorchester Essen-Ger-
32
schede probt jeden Donnerstag um
20.00 Uhr im Foyer des Gemeindezentrums.
Sollten Sie an dem Tag verhindert
sein, so können Sie sich gerne für
die nächste Seniorenfeier um 15.00
Uhr – ebenfalls mit Begleitung - anmelden.
ff Stagedust-Band
Unsere Gemeindeband Stagedust
trifft sich zum gemeinsamen Musi- ff Spaziergang
zieren jeden Montag um 20.00 Uhr Zum gemeinsamen Spazierengehen
im Gemeindehaus.
laden Sie, liebe Gemeinde, die Kinder des Kindergartens ein.
ff Kinderkino und Kinderdisco
Jeden Mittwoch bei Wind und WetInformationen dazu gibt es im Sa- ter gehen einige Kinder des Kindermoakeller.
gartens mit Erwachsenen spazieren.
Treffpunkt: Jeden Mittwoch um
ff Besuche
11.00 Uhr vor dem Kindergarten.
Haben Sie Interesse daran, mit ei- Dauer: Je nach Wetter bis zu anner Person des Besuchsdienst- derthalb Stunden.
kreises ins Gespräch zu kommen, Jeder, der gern an der frischen Luft
möchten Sie besucht werden oder unterwegs ist, ist uns willkommen.
möchten Sie dem Kreis beitreten, Anmeldung nicht erforderlich.
dann melden Sie sich bei Küsterin
Linda Rosteck unter 17 13 912 oder ff Mittagstisch
01577/ 3 10 79 22.
Wenn Sie nach der Bewegung Hunger haben, dann ist auch für Ihr
ff Liebe Senioren!
leibliches Wohl gesorgt!
Das Geburtstagskaffeetrinken für Um 12.45 Uhr gibt es den offenen
das erste Quartal findet am Frei- Mittagstisch des Kindergartens im
tag, dem 20.3.2015 um 15.00 Uhr Gemeindehaus Samoastraße.
im Gemeindezentrum Samoastraße Kommen kann jeder/jede, der/die
statt.
möchte. Wir bitten um Anmeldung.
Wenn Sie an diesem Geburtstags- Kosten des Mittagessens: 3,50 €.
kaffeetrinken teilnehmen möchten,
so melden Sie sich bitte bei Pfarrer ff Miniclubs
Brandt, Tel. 69 01 58 oder bei Frau Im Gerscheder Gemeindehaus trefRosteck, unserer Küsterin, Tel. 17 fen sich zwei Miniclubs.
13 912 oder 0157 731 079 22 an.
Interessentinnen können sich jeGerne können Sie eine Begleitper- derzeit bei unserer Küsterin Linda
son mitbringen.
Rosteck melden, 01577/ 3107922.
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Geburtstage
Wir gratulieren
ganz herzlich allen Geburtstagskindern, welche 75 Jahre und älter werden.
Bezirk Frintrop
Bezirk Dellwig
Bezirk Gerschede
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
33
Adressen
Gemeinde-Website: www.gemeindedfg.de
E-Mail-Adressen:
Gemeindeamt: info@ga-nord-west.de
Pfarrerin Anke Augustin:
pfarrerin.augustin@googlemail.com
Pfarrer Rolf Brandt:
c-rbrandt@web.de
Pfarrer Fritz Pahlke: pahlke@cne-dsl.de
Seniorenstift Martin Luther: martin-luther@contilia.de
Bezirk Frintrop Bereich Gnadenkirche
Pfarrer Fritz Pahlke,
Neue Heimat 45, 45359,
60 72 73, Fax 86 96 596
Küsterin und Hausmeisterin,
Ester Hoffmann, 45357,
Wertstraße 28, 69 58 242
Kindertagesstätte Zugstraße,
Zugstraße 19b, 45357, 69 68 28
Bezirk Dellwig Bereich Friedenskirche
Pfarrerin Anke Augustin,
Schilfstraße 10, 45357,
74 93 263 + 0173 29 78 143,
Küster Andreas Voß, 45357,
Palantweg 2, 0157 38 44 01 34
Vorkindergarten «Rappelkiste e.V.»
Frau Conrad, 69 40 76
42
Bezirk Gerschede Bereich GZ Gerschede
Pfarrer Rolf Brandt,
Samoastraße 3, 45357, 69 01 58,
Küsterin Linda Rosteck, 45357,
Bischof-Franz-Wolf-Straße 10,
17 13 912 + 0157 73 10 79 22.
Kindertagesstätte Samoastraße,
Samoastraße 7, 69 09 10
Bezirk Frintrop Bereich GZ Kattendahl
Pfarrer Fritz Pahlke,
Neue Heimat 45, 45359,
60 72 73, Fax 86 96 596
Küsterin und Hausmeisterin,
Ester Hoffmann, 45357,
Wertstraße 28, 69 58 242
Bezirk Dellwig Bereich GZ Quellstraße
Pfarrerin Anke Augustin,
Schilfstraße 10, 45357,
74 93 263 + 0173 29 78 143,
Fax 74 93 801
Küsterin und Hausmeisterin
Helga Eichler, OB, Quellstraße 20,
0208 / 87 33 23+0157 860 883 64
Familienzentrum im Verbund,
Ansprechpartnerin
Annegret Mulisch, 69 68 28
Ansprechpartnerin
Jutta Hartung, 69 09 10
Diakonie
Diakoniestation Essen-Frintrop,
Frintroper Markt 1, 45359,
60 99 640
Soziale Servicestelle,
III. Hagen 39, 45127, 22 05 160
Gemeindeamt Essen-Nord-West,
Friedhofsverwaltung
Pfarrstraße 10, 45357,
178 41 0, Fax 178 41 29
Friedhofsangelegenheiten:
Britta Külpmann, 178 41-15
Öffnungszeiten:
Mo. Di. Do. Fr. 9.00 - 12.00,
Mo. 14.00 - 16.00, Mi. geschlossen
Friedhofsgärtner
Uwe Brinkmann,
Pfarrstraße 11, 45357, 60 17 38
Richtstraße 22, 45357, 64 62 538
Seniorenstift Martin Luther
Schilfstraße 3, 45357, 869-130
Spendenkonto: (bitte den Spendenzweck angeben)
IBAN: DE63 3506 0190 5221 2001 20
BIC: GENODED1DKD
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede - Februar 2015
Gottesdienste im Februar 2015
Die Anschriften unserer Predigtstätten:
Gnadenkirche, Pfarrstraße 10, 45357 Essen
Friedenskirche, Schilfstraße 4, 45357 Essen
GZ Gerschede, Samoastraße 5, 45357 Essen
GZ Kattendahl, Kattendahlhang 12a, 45359 Essen
GZ Quellstraße, Quellstraße 24, 46117 Oberhausen
Seniorenstift Martin Luther, Schilfstraße 3, 45357 Essen
Papst-Leo-Haus, Unterstraße 93, 45359 Essen
So. 1. Februar 2015
Septuagesimae
10.00 Uhr
10.00 Uhr
10.00 Uhr
Gnadenkirche: Pahlke / A
Friedenskirche: Glade / A
GZ Gerschede: Brandt / A
Di. 3. Februar 2015
10.00 Uhr
So. 8. Februar 2015
Sexagesimae
14.30 Uhr
10.00 Uhr
10.00 Uhr
Friedenskirche: Leseandacht
GZ Kattendahl: Pahlke / Gottesdienst in der Karnevalszeit
GZ Quellstraße: Augustin
So. 15. Februar 2015
Estomihi
10.00 Uhr
10.00 Uhr
11.15 Uhr
Gnadenkirche: Pahlke
Friedenskirche: Augustin / Wessels
GZ Gerschede: Brandt / Familiengottesdienst
Mi. 18. Februar 2015
Aschermittwoch
15.00 Uhr
GZ Kattendahl: Pahlke / A
Do. 19. Februar 2015
15.30 Uhr
So. 22. Februar 2015
Invokavit
16.00 Uhr
10.00 Uhr
10.00 Uhr
Friedenskirche: Themengottesdienst
GZ Kattendahl: Pahlke / A
GZ Quellstraße: Augustin / Wessels
So. 1. März 2015
Reminiszere
10.00 Uhr
10.00 Uhr
10.00 Uhr
Gnadenkirche: Pahlke / A
Friedenskirche: Augustin
GZ Gerschede: Brandt / A
Papst-Leo-Haus: Pahlke
Seniorenstift
Glade
Martin Luther:
A = Abendmahl, GZ = Gemeindezentrum, GD = Gottesdienst, FGD = Familiengottesdienst, ÖGD = Ökum. GD
Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede
43
Seniorenstift
Martin Luther
Sie sind inspiriert
Martin Luther schaute dem Volk aufs Maul und macht das Wort Gottes den einfachen Menschen verständlich.
Seine Bibelübersetzung prägte die deutsche Sprache. Das Geschenk der Gnade Gottes gab ihm Kraft für sein
Reden und Handeln. Der Reformator ist bis heute Inbegriff für Standhaftigkeit und Glaubenstreue. Er war inspiriert.
Wir sind inspiriert.
Seniorenstift Martin Luther, Schilfstraße 3, 45357 Essen, Fon 0201 869-130
martin-luther@contilia.de, www.seniorenstift-martin-luther.de
Für das Wichtige. Im Leben.
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
100
Dateigröße
2 727 KB
Tags
1/--Seiten
melden