close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Auerbach

EinbettenHerunterladen
IHR L
PDO LQ 6DFKVHQ
6071242-10-1
AM WOC
Au
Kalenderwoche 5
31. Januar 2015
50.330 verbreitete Exemp
H
W
R
E
H
J
Q
$
YRP ELV 6FK¦OEUDWHQ
DE FD NJ
J
LGHDO ]XP .XU]EUDWHQ ȜN
Ȃ
J
:LHQHU :¾UVWFKHQ
*HQXVV
[ FD J NDOW XQG KHL¡ HLQ
J
G NQDFNLJ ]DUW LP %LVV ȜN
PLOGZ¾U]LJ LP *HVFKPDFN XQ
Ȃ
*LUUEDFKHU *PE+ y $XJXVW+RUFK6WUD¡H y 5HLQVGRUI
J
PDO LQ
6DFKVHQ
=ZLFNDX 6FKHIIHOVWUD¡H 5HLQVGRUI $XJXVW+RUFK6WUD¡H $XHUEDFK %DKQ
KRIVWUD¡H D $XH %RFNDXHU 7DOVWUD¡H 6FKQHHEHUJ %UXQR'RVW6WUD¡H 3ODXHQ /HVVLQJVWUD¡H 5HLFKHQEDFK .UXPPHU :HJ &KHPQLW] *HZHUEH
JHELHW :HUQHU6HHOHQELQGHU6WUD¡H /LFKWHQVWHLQ /¸¡QLW]HU 6WUD¡H 6FKZDU
]HQEHUJ 1HXVW¦GWHU 5LQJ LP (.= 5LQJ&HQWHU
ZZZJLUUEDFKHUGH
6RODQJH GHU 9RUUDW UHLFKW †QGHUXQJHQ YRUEHKDOWHQ )¾U ,UUW¾PHU XQG 'UXFN
IHKOHU ¾EHUQHKPHQ ZLU NHLQH +DIWXQJ
6071241-10-1
:LQWHUJHQXVV
RWH
Ȑ'LH VFKPDFNKDIWHVWHQ $QJHE
6FKZHLQH
)LOHW
EHVRQGHUV ]DUW
URV
JHI WHW ȜNJ
Ȃ J
6FKLQNHQ
VSHFN
LWWHQ
DP 6W¾FN FD J QLFKW JHVFKQ
KRO]
KHQ
%XF
U
¾EH
EHVRQGHUV PDJHU
ȜNJ
W
KHU
¦XF
OHLFKW JHU
Ȃ J
6DFKVHQULQJ
OQLVFKHQ
FD J QDFK $UW HLQHU %U¾KSR
KRO]
KHQ
%XF
SLNDQW JHZ¾U]W XQG ¾EHU
JHU¦XFKHUW ȜNJ
Ȃ J
IDOVFKHV
5LQGHUȴOHW
J
DP 6W¾FN FD NJ ȜN
Ȃ J
*\URV
*HVFKQHW]HOWHV
NJ QDFK W\SLVFK JULHFKLVFKHP
*HVFKPDFN ȜNJ
Ȃ J
%RFNZXUVW
%LVV
[ FD J NQDFNLJ ]DUWHU
ȜNJ
XVV
*HQ
KHL¡ XQG NDOW HLQ
Ȃ J
6071237-10-1
IHR LOKALANZEIGER
www.jeske-messen.de
Hochzeitsmesse
Plauen
AM WOCHENENDE
6069704-10-1
07. - 08. Februar 2015
Festhalle Plauen
6058718-10-1
Auerbach
Kalenderwoche 5
31. Januar 2015
Kleinanzeigen & Vertriebsservice
Tel. 0371 656-22100
50.330 verbreitete Exemplare · www.blick.de · plauen@blick.de
Angemerkt
Narrenhaus
Alle Europäer unter einem
Dach. Mit diesen Zukunftsaussichten werden die Grenzen
Zoll um Zoll abgebaut. Was
bleibt, ist ein einziges europäisches Narrenhaus. Die Menschen aus allen Altersklassen
verändern sich plötzlich. Besonders zur Zeit des Karnevals, um sich als Märchenfiguren, Cowboys oder Prinz und
Prinzessin zu verkleiden oder
Manga-Figuren nachzuahmen.
Die Faschingszeit dient dazu,
sich einmal im Leben ungestraft hinter einer Maske verstecken zu dürfen und so das
Vermummungsverbot legal zu
umgehen. Die übrige Zeit verbirgt der Homo sapiens sein
wahres Gesicht illegal.
6075170-10-1
Foto: Thomas Voigt
%: s +-
Armin Leischel
).+,53)6%
s .AVIGATIONSSYSTEM
s +LIMAANLAGE
s 3ITZHEIZUNG
s UVM
SKI UND RODEL GUT!
Schöneck/Klingenthal. Im Oberen Vogtland verbessern
sich die Wintersport-Möglichkeiten. In der Skiwelt Schöneck sind nun auch die Langlaufloipen präpariert. Passend
dazu präsentiert der Tourismusverband Vogtland die Region
bis diesen Sonntag in Dresden auf der „Reise-Markt“. Es ist
die zweitgrößte Touristikmesse Ostdeutschlands. Am Ge-
Unserer Ausgabe liegt das
Kreisjournal Vogtland bei.
Wir bitten um Beachtung.
%: s +
Aufschwung Arbeitsmarkt sattelfest – Plauen meldet Einwohnerwachstum
ird das Leben im
Vogtland schlechter? Manch einer
vermutet das schon lange. Die
Statistik sagt an entscheidenden Stellen aber das Gegenteil.
Zwei Beispiele. Die Arbeitslosigkeit ist im Januar scheinbar
enorm gestiegen. Ein Plus von
1.725 Personen bedeutet einen
Zuwachs von fast 20 Prozent.
Helga Lutz von der Arbeits-
agentur hält dagegen: „Der regionale Arbeitsmarkt ist stabil
und in guter Grundverfassung.
Im Vergleich zum Vorjahr ist
die Entwicklung positiv.“ Aktuell schlagen winterbedingte
Kündigen durch. Im Vogtland
gibt es im Augenblick 10.412
arbeitslose Frauen und Männer. Früher waren es doppelt so
viele. Und die Nachfrage nach
Arbeitskräften hat sogar leicht
zugelegt. Helga Lutz verkündet: „Besonders im verarbeitenden Gewerbe ist eine positive
Tendenz sichtbar.“ Beispiel
zwei: Entgegen aller Prognosen
ist die Einwohnerzahl der Spitzenstadt gestiegen. Die „Freie
Presse“ titelte am Donnerstag:
„Erstmals seit der Wende leben
in Plauen wieder mehr Menschen.“ Plauen hat jetzt 64.527
Einwohner. Soll das stimmen?
).+,53)6%
s .AVIGATIONSSYSTEM
s +LIMAANLAGE
s 3ITZHEIZUNG
s UVM
Vorsichtig optimistisch
W
meinschaftsstand „Landurlaub in Sachsen“ werben die Vertreter der Touristinformationen Schöneck und Klingenthal
für Familien-Aktivurlaub. Als Veranstaltungs-Highlight machen die Standbetreuer unter anderem auch auf das Schlittenhunderennen in Hammerbrücke aufmerksam. Angeküntv
digt ist die wilde Hatz für den 14. Und 15. Februar.
Als Centermanager des ElsterParks kann Holger Kappei meistens schon früh Tendenzen erkennen. Er nannte dem BLICK
drei Indizien: „Ja, das stimmt
so. In unserem Haus investieren
die Geschäfte seit Mitte 2013
über dem Schnitt. Die Kunden
greifen zu hochwertigeren Waren. Die Besucherzahlen steigen
permanent.“ Demnach geht es
aufwärts?
kare
&8$5 & !9.. )-2 )2 ))< (%(% /%5:..8
+$3)<< #%, "&&.(.5/ '0 8.(.5/ 0 #(%- 2'0 7!%"/!
/"(&& #(%- )' 3#%- &8$5 & .&5(8. )-2 )2 )<<
/%5:..8 +$3)<< #%, "&&.(.5/ ')0 8.(.5/
0 #(%- 20 7!%"//"(&& #(%- )' 3#% &8$5 &
8& &8$5 & .&5(8. /%5:..8 +$3)<< #%,
#(%- 16 60 7!%"//"(& #(%- )2' '< 3#%- +.5 &
//:. .& 1)37<<1,-
85( 8/ 5"$. %
!,%,0+ . 8--& % #* 81.( .8 ;;;-/5"$..8**-
"$"$ $8& "& "$$ . 85( 8/ 5"$. %
!+"0 %4+ 5'$ 00
% + !,0+! ( 82- #3% #* 81-( 2888
4+ +3"#+ "!% 03%* !% 0,%,)+3* 6!,%5+"3 5'+#0%*
%'0 %3+ 4+ +!50"3%% 4#0! ,'#% '++0 +!0* !#3% 7!0 %3#0
% 4++ 3% %3#0 % +%0'3+ $!0 '%+3,,0003%*
6067345-10-1
6073563-10-1
)HLHUQ 6LH XQVHUHQ QHXHQ )XKUSDUN PLW +DXVUDEDWW
DXI DOOH 1HXEHVWHOOXQJHQ )HLHUODXQHU
,; ,,:;3H*,*;A D; :*A*0. *AA ;.&0.& (.. F:;(*. 0,, *. (0(: D,*AA #E: *.
;0.:; (::,.*;7 *A E: $I (:. D. G*: :#0,&:*( ,,:#(:HD& * ;*( ;0G0(, D:( *(:
(.*+ ,; D( D:( *(: *&.;A.*&; ;*&. F0. : :*A. ;; (. ! . 8 *. 0:9"
A*&. * *. D. ;AH. * -*A (:- ;.&0.& *. AA-.A -*A (:+A:"
:#A;A0##F::D( : (*: G0:.. 0,, *. ,?2II +- *..:0:A;2IC)=$< D':0:A; =C)% <
+0-*.*:A $)$ 7 C)-*;;*0.. *. &?+- +0-*.*:A 2%=)C2C7 ##*H*.H+,;; )7 4&-;;. .( =2$?CII=?5
:3:*; *.+,7 2/6 GA7 D. :#E(:D.&;+0;A. *. 1( F0. $/III 7
C *,D.& H*&A +0;A.3#,*(A*& 0.:D;;AAAD.&.7
2
(: ;.&0.& :A.: 6FKODI]LPPHU $URQD
.FKH 1RYD %ULOODQW
:LOGNLUVFKH )XUQLHU+RFKJODQ]FUHPH
'UHKWUHQVFKUDQN WULJ
%HWWDQODJH [ %+7 [ [ FP
LQFO 3DVVHSDUWRXW
.RSIWHLOEHOHXFKWXQJ XQG $XIEDXVWUDKOHU
PDJQROLD JOlQ]HQG +lQJHWHLO 5 PRQ]DURW
6WHOOIROJH [ FP RKQH *HUlWH
:LU lQGHUQ JHUQ GLHVH 3ODQXQJ
QDFK ,KUHQ :QVFKHQ
$EKRO
6RQGHUSUHLV Ą
Ą
$EKRO
6RQGHUSUHLV Ą
Ą
9LHOH $XVVWHOOXQJVVWFNH VWDUN UHGX]LHUW ² ZHLWHUH $QJHERWH XQWHU ZZZPRHEHOVSHHUGH
NDQQ EHL YHUVFKLHGHQHQ +HUVWHOOHUQ DEZHLFKHQ
*UHL] LP .DXIODQG
$XJXVW%HEHO6WUD‰H
0RQWDJ )UHLWDJ
6DPVWDJ
8KU
8KU
7HOHIRQ LQIR#PRHEHOVSHHUGH
I C>2 (1.+ D,.:&: A:' C ,#0. IB=%>%? B %
I CB> ,,#, D3A;A:' $C ,#0. IB=%$?=%%//BB GGG7&;G)DA03:+7
6075711-10-1
Einem Teil der Auflage
liegen diese Prospekte bei:
EDWW
6075239-10-1
BLICK LOKAL
31. Januar 2015 · Seite 2
Ein Sprayer schaffte den Durchbruch
worden. Im Rückblick auf 2014 erläuterte der Oberst die weltweit 13
Missionen und weiteren Unterstützungsmaßnahmen.
Vom Golf von Aden über den
Sudan, die Küste des Libanon,
dem Balkan bis nach Afghanistan
und in Kombination mit den Einsätzen des Eurofighters im Baltikum – die Soldaten in Hof sichern
mit ihren technischen Möglichkeiten die strategischen Aufgaben im
Bündnis mit der Nato. Angesichts
der Krisen in der Welt soll der
Standort Hof weiter ausgebaut
btl
werden.
# & # ))% # %%)%
& ))) %%)) # )$
)$ ( )
% '''(!(#!
$ %% %%%% # ! ! !$! "
6075755-10-1
'5 )+ !68 <' '* %)5!&
!+)+2 5 5 (9)'+5'6%
96% *'8 ;')+ %59+#6!8&
8+ 68?8 5 69+%'8 ?92 9&
!'# ,)# 5:5)689+# *'8
3>6//8'6%+ 6%<5+4
<' )%9+#+ -))#!:%) 9+
6%*5?%!8+ #+&5*&
5*/!+2 ' 5 %8 ?<'
?+85) 9!#+5'% '
*966 '+56'86 8#)'% '+ 9+&
#)9)'% +# + %68,!&
!+ 9+ '!8+ 96 * )98 %&
596!')85+ 9+ 96 * -5/5
966%'+2 +556'86 ')8
6' ))+6!8 *'8 66+ ')!
88 ;568,!!<%6)8 <5+2
'+ (+//5 '85 ;,+ <'5
8#)'% '+ 5 5 #')8 9+
'+ 5 ))+)6 ?<'6%+#&
6/'%582 ' 5! <'5 '+
/66+ +# ;,+ '+ +
<-)!!'+#55* ##+ 9+
?568?8 ' ?9#!:%58+ 882 68
' 88*+# ?9 #5,$ #)+#8
'+ ') ;,+ 9+;598 '+ +
'(5* <'5 ,58 ;5#,5+
9+ ' +868+++ 6 )-6+
' 6%5'++ >6//8'6%+
6%<5+ 962 '+ <'8&
56 +?'%+ '+5 *-#)'%+
5&5)689+# '68 '+
)'5+ :'#('8 ' 6'% 9%
95% 9659%+ (9* %+
)$82 '6 :'#('8 #')8 )6
35 %*5? 5 542
-+'#658'6%,( 6%:8?8 '
5 9+ !-558 + ))!)966
* ' 5 ' '%5+ 9!#+
#?')8 ?9 9+8568:8?+ 665
+,% #)'%?'8'# ' 5?)&
)+ 9% +,% ?9 6%:8?+ 6,))&
8 ')5 '6 ' 5,9(8',+
;,+ ))+6!8 +#5#8 <5+2
66 '6 9! 5%8 '+!% '&
6 *-#)'% '68 ?'#+ ?%)5'%
(89)) 89'+ '+ ++ '
'5(9+#6<'6 '+6 /?')=&
85(86 96 + )885+ 5 -&
+'#658'6%,( 05:!/5/58
/5& /6)+ 5?/8!5'
/,8%(1 9+8569%8 <952
(89)) <95+ '6/')6<'6
' 6%<5+ ;,+ :5 .@@
8'+8+ ,%882 ))6*8
)'88+ 9+85 5)689+#6!,)&
#+ <' -))#!:%) )%9%
9+ )('8 ?'#8+ 5 9%
:'#('8 #6/++8%'8 9+
+85'6),6'#('82 ')!% 6%,+
(95? +% 5 '++%* 6 #&
/5:!8+ 5/586 ;,5 ,5 ?9
+ %)?'8+ 59?'5+ 6'%
' >6//8'6%+ 6%<5&
+2 ' ' (89)) 89'
?9* ?'#8 59?'5+ 6'%
6)68 <6+8)'% 6%<'5'#5 ?9
8%5/'5+ >*/8,* <'
:'#('8 9+ #6/++8%'8
5'86 +% 5' ,%+ 5#)&
*$'#5 '++%* 5 /6)+
98)'%2 ,)#5'%8'# ?'%&
+8+ " 5,?+8 5 ,%&
8++ 5?8 '%5 '5(9+# *'8
6%5 #98 ,5 #982 ' 8'+8+
<5+ <6+8)'% 6)8+5 *:
9+ 56%-/!8 9+ (,++8+ 6'%
6%,+ +% (95?5 '8 :5 '+
5%)'% #68'#586 +6#&
!:%) !59+2 95:(?9!:%5+ '68
6 9! <'66+6%!8)'% *%5&
!% +%#<'6+ 96#/5#8
)5(8';'5+ 9+ ?9#)'%
)56%:8?+ !!(8 5
/5&%5/'2 96**+ *'8
5 96#/5#8 %,)685'+ 6+&
(++ %'#('8 6 -+'#65&
8'6%,(+=85(86 #'8 6 )6,
('++ 59+ *%5 9! )(56
66+ ?9 ;5?'%8+2
'85 +!,6 9+85 <<<2%')&
/!)+?+&,+)'+2,*
6075744-10-1
S
prayer haben keinen guten Ruf. Die vielen
Schmierereien der „Dosenmafia“ sorgen häufig für
Wut. Denn im Regelfall muss
der Hausbesitzer den Schandfleck für viel Geld verschwinden
lassen. Umso erstaunlicher, dass
es im Vogtland einer dieser
Sprayer geschafft hat, richtig
bekannt zu werden. André
Bretschneider senkte ganz verlegen den Kopf, als Sandra Dathe
ihre Laudatio hielt. Der 33-Jährige Bretschneider hat sich genau vor zehn Jahren selbstständig gemacht. Seine Handschrift
ist erkennbar. Überall sieht man
seine Werke. „Mein höchstes
Bild ist sieben Gerüstlagen
hoch. Und mein längstes Bild ist
André Bretschneider hat sein Hobby zum Beruf gemacht.
100 Meter lang“, erzählt der
freiberufliche
Auftragsmaler. 100 Gratulanten zum Firmenge- Catering-Service bedient. Das Abend heute war mir sogar zwei
Von Gigantismus aber kann in burtstag wurden zum Beispiel übernahm alles die Familie. Urlaubstage wert.“ Mit genau
diesem Fall keine Rede sein. Die nicht von einem renommierten Freundin
Mandy:
„Dieser dieser angenehmen Bescheiden-
Spenden „Grenzbote“
wird restauriert
Adorf. Darüber freute sich nicht
nur Museumsleiter Steffen
Dietz: Für die ins Leben gerufene Spendenaktion zur Restaurierung der historischen Schriften
des „Adorfer Grenzboten“ kam
die Spendensumme von 900 Euro zustande. Steffen Dietz: „Wir
waren überrascht und freuen uns
sehr, dass unser Aufruf auf so
fruchtbaren Boden fiel.“ Mit dieser Summe sei es nun möglich,
die geplanten Jahresbände fachmännisch in einer Werkstatt resbtl
taurieren zu lassen.
Tipp Philharmonie
bringt Gäste mit
Schleiz. Weltmusik trifft auf
* 6* 5* 6;' 6; */ **
%6 -* 61* 1* 6;' 6; &*% *,%*% ' Plauen. Wladimir Kaminer ist
überzeugt: „Coole Eltern leben
länger“. So nennt der umtriebige
Schreiberling auch sein aktuelles
Programm. Am 12. Februar (20
Uhr) lädt der gebürtige Moskauer
zu einer Lesung in die Plauener
Festhalle ein. Der Geschichtenerzähler und Bestseller-Autor will
dem russischen Bär mal wieder ordentlich den Pelz ausklopfen. Das
Publikum darf sich wieder auf allerlei Kurioses im Leben des Wahlberliners einstellen. Diesmal kreist
alles um das von Eltern gefürchtete
Thema Pubertät. Kaminer bleibt
da völlig entspannt. Er erzieht nur
in Notfällen, getreu dem russischen Sprichwort „Wer wenig
weiß, kann länger schlafen.“ Ruft
eines seiner beiden Kinder an,
kann das nur bedeuten, dass eine
Katastrophe passiert ist. Läuft es
Führung Schöneck mit
dem Nachtwächter
&!
Schöneck.
.7$ 7. + $ $:&"" " $$$,
* %* * 6;' '% ., !%
'0;; / * ';; Lesung Autor Wladimir Kaminer löst gelassen die Pubertätsprobleme seiner Kinder
Hollywood im Ratskellersaal
&4& $ 7"
&4& -$.4"4-
! Da hilft, einfach nur cool zu bleiben
Klassik: Am morgigen Sonntag
gastiert um 17 Uhr in der Wisentahalle Schleiz die Vogtland PhilWladimir Kaminer lässt den russischen Bär tanzen.
harmonie zusammen mit dem
Quartett „Quadro Nuevo“. Die
vier Virtuosen sind die Antwort
auf argentinische Rhythmen mit
einem unverwechselbaren Klang
und der Liebe zur nostalgisch- Vorschau Vogtland-Philharmonie präsentiert Kassenschlager
akustischen Musik. Kartentelesz Rodewisch. Der Ratskellersaal
fon: 03663 / 4610.
wird in den nächsten Wochen
und Monaten wieder zu Rodewischs-Kultur-Tempel.
Saal
Techniker Peter Vogt machte im
Vorfeld auf einige Highlights in
, '&& &, .! diesem Jahr Appetit. Am 8. März
.& & ! /!) /& (17 Uhr) dürfen sich die Fans der
.! /'' ' Vogtland-Philharmonie
auf
/,&
+1" ,) & „Sounds of Hollywood“ freuen.
& '# )
' +1"*$ Erst die Filmmusik macht den
' , -& &
& '# &,'/' 0, Kassenschlager zu dem, was er
)& % '! ')) ist. Mit dem Konzert-Spektakel
tritt die Vogtland-Philharmonie
& den akustischen Beweis an. Das
Sänger Thomas Hahn gehört seit Jahren zu „Sounds of
Hollywood“.
Publikum darf sich auf bekannte
Soundtracks erfolgreicher Kinofilme freuen. Die Traumfabrik Melodien aus Oper und Operet- krämpfe vorprogrammiert. WeHollywood lässt grüßen. Das Or- te. Es singt Sopranistin Jean- gen der großen Nachfrage gibt
die Gruppe meistens gleich zwei
,) ) ' , & chester zelebriert vor einer gro- nette Warnecke.
Erneut gebucht ist das „Kot- Vorstellungen hintereinander.
&##/ !) ' ! $ ßen Videowand die Symbiose
' # '' % zwischen Film und Musik. Mit tengrüner Trämpele“. Allerdings
Für den Nikolaustag (17 Uhr)
'), )& ) , )& dabei sind die Sänger Judith Le- müssen sich die Fans in Rode- kündigte Vogt ein Galakonzert
///$$$
feber, Thomas Hahn und die wisch noch etwas gedulden. Am mit der Kabarettistin Katrin We6067510-10-1
21. November (14 Uhr) ist es so- ber an. Tickets für die VeranstalGruppe Voc A Bella.
Außerdem serviert die Philhar- weit. Wo auch immer das Quar- tungen können unter anderem in
monie zum Frühlingskonzert am tett der Laienschauspieler im der Rodewischer Stadtverwaltv
19. April (17 Uhr) beschwingte Vogtland auftritt, sind Lach- tung reserviert werden.
!"%%&"%"
!'
heit verlebten die Schaulustigen
im neuen „Quartier30“ auf der
Plauener Bahnhofstraße einen
ziemlich unterhaltsamen Abend.
Den bereicherten musikalisch
Loreen Zacher und Partner Tino
Peisker.
Übrigens muss André Bretschneider inzwischen sogar schon
ein paar Autogramme geben.
„Allerdings hat mich in Zwickau
während meiner Arbeit auch
schon die Polizei bedrängt“, gab
der Künstler ein paar Episoden
aus seinem Berufsalltag zum
Besten. Dank öffentlicher Auftraggeber und Unternehmen wie
den Wohnungsbaugesellschaften hat das Ein-Mann-Unternehmen „Ichmaleihrbild.de“ inzwischen etliche Referenzobjekte. Die Ausstellung im „Quartier30“ kann bis Ende März zu
den regulären Öffnungszeiten
besucht werden.
kare
zu lange draußen herum, ist ebenfalls mit Problemen zu rechnen.
Sitzt es nur zuhause, ist es für ihn
nur schwer zu ertragen. Es kann
innerhalb kürzester Zeit alle
Freunde auf Facebook verlieren
und wiederfinden. Neuerdings gefährden weniger seine Sprösslinge
den Familienfrieden. Die Katzen
scheinen verrückt zu spielen: Sie
haben offenbar eine Flasche Cognac ausgetrunken, Wladimirs Zigarren aufgeraucht, idiotische
Spiele auf seinen Laptop geladen.
So jedenfalls berichten es seine
Kinder. Da wird „Mister Russendisco“ wohl ein ernstes Wörtchen
mit den Samtpfötchen reden müssen. Seit 1990 wohnt der Schelm
im Berliner Stadtteil Prenzlauer
Berg direkt am Mauerpark. Die
meiste Zeit ist er zu Lesungen und
tv
Vorträgen unterwegs.
Musicals
von „Cats“
bis „Tarzan“
Show Musik und Tanz
im Neuberinhaus
&4& # !4
* '0* ''* 6;' 6; #/ % 00 %" " #!
!""" % ! ! %! &!
& %" %' %! !%
-8-! 4$ $-7$$ 7$ --48#- :&-"4$ 8- -# $:-"7$$ 7$ -$.4"47$..$ 44 - -$.4"4-*
!&* !& *!* 000 "0" 0 ' ...$$(&!#
6067515-10-1
Ralf Edler, der
Nachtwächter zu Schöneck und
vielleicht auch der zukünftige
Türmer der Stadt, lädt am heutigen Samstag zu einer Führung
durch die Stadt ein. Pünktlich
startet der Rundgang um 19.30
Uhr vom Eingang des IFA-Ferienparkes Schöneck (Rezeption)
aus durch die Stadt. Dabei erfahren die Teilnehmer vom Nachtwächter lustige, aber auch grausige und mörderische Geschichten über das Vogtland und über
die Stadt, denn der Nachtwächter erzählt Geschichte und Geschichten. Der Rundgang dauert
mindestens zwei Stunden.
btl
Kampf um Freiheit
Oper Verdis „Nabucco“ in der Vogtlandhalle
Greiz. Berühmt und beliebt:
„Nabucco“ gehört seit jeher zu
den monumentalen Opernaufführungen aller großen Konzertund Theaterhäuser“. Auf der
Bühne der Vogtlandhalle Greiz
ist das Musikwerk am morgigen
Sonntag ab 16 Uhr zu erleben.
Die Inszenierung versetzt den
Zuschauer in das Zeitgeschehen
um Verdis kompositorisches
Schaffen. Das Jahr 1842 sollte
für den Italiener Giuseppe Francesco Verdi der Durchbruch als
Opernkomponist werden. Selbst
persönlich zu dieser Zeit von
schweren Schicksalsschlägen ge-
troffen, gelang ihm mit „Nabucco“ sein erstes großes Werk als
Opernkomponist. Die Oper
wurde bereits damals zu einem
rauschenden Triumph. Die Musik des Komponisten setzte
Emotionen frei und begeisterte
alsbald das Publikum. Der Chor
in der Oper „Va, pensiero, sullali
dorate“, auch oft „Gefangenenchor“ oder „Freiheitschor“ genannt, gehört bis heute zu den
populärsten Musiknummern der
Operngeschichte und gilt als Fanal für den Freiheitskampf auch
späterer Generationen und Völker.
sz
Foto: Simone Zeh
Der Bundeswehrstandort
Hof, insbesondere die „Oberfranken-Kaserne“, spiele im Verbund
der Nato eine wichtige Rolle, betonte der Standortälteste, Oberst
Norbert Reineke, beim Neujahrsempfang. „Der Technische Zug
mit Standort am Döbraberg und
die Zentrale Untersuchungsstelle
für Technische Aufklärung liefern
im Dauereinsatz für die Bundeswehr und für die Nato wichtige
Beiträge“, sagte Reineke. Um dies
zu sichern, sei der Standort Hof
mit Spezialisten und Fachkräften
in „zweistelliger Zahl“ aufgestockt
Foto: Karsten Repert
Hof.
Künstler Plauener André Bretschneider hat sich vor zehn Jahren selbstständig gemacht
Foto: Thomas Voigt
Blick zum Nachbarn Kaserne hat wichtige Rolle
Foto: Thomas Voigt
Standort Hof soll
ausgebaut werden
Musikfans lieben Musicals.
Reichenbach. Die Musicals
„König der Löwen“, „Tarzan“
oder „Cats“ kennt wohl jeder.
Diese und noch mehr Musicals
an einem Abend erleben, dazu
wird am Donnerstag ab 19.30
Uhr im Neuberinhaus Reichenbach eingeladen. Das für diese
Show zusammengestellte Ensemble, bestehend aus Solisten
und unterstützt von Tänzern,
bietet dem Publikum Unterhaltung auf hohem Niveau. Gesangstalente aus Deutschland
und England stehen gemeinsam
mit Tänzern des Londoner West
End auf der Bühne. Doch nicht
nur stimmlich und akrobatisch
verführt die „Best of Musical
Starnight“ in die Welt der 50jährigen Musicalgeschichte, es
sind auch farbenprächtige Kostüme, Videoprojektionen und eine unterhaltsame Moderation zu
erleben. Mit Liedern aus verschiedenen Stücken werden die
bekanntesten
Musical-Highlights und erfolgreichsten Hits,
von Klassikern bis hin zu modernen Tanzmusicals in einer Show
vereint.
sz
BLICK LOKAL
Seite 3 · 31. Januar 2015
Schülerfirma macht’s möglich
Hilfe Tierschutzverein kann jetzt Vierbeiner online vermitteln
6074899-10-1
Foto: Schülerfirma
+$ #/ 0$,
%'$%/
Die Gymnasiasten haben mit ihrer Schülerfirma geholfen. Kleine Unternehmen und Vereine wissen die preiswerte Unterstützung zu schätzen.
diese Seite im Auftrag der Schülerfirma. Andreas Oberlein: „Damit entstand neben der Vermarktung von Schulveranstaltungen
und Erstellung von Plakaten aktuell eine weitere, neue Geschäftsidee der Rodewischer
Schülerfirma
Pestaromarketing.“ Hintergrund: Die Schülerfirma stellt natürlich keine Konkurrenz dar für die InternetBranche. Es handelt sich vielmehr um ein klassisches Lernprofil.
kare
Tipp Musical in der Dreieinigkeitskirche in Zeulenroda
Zeulenroda. Jedes Jahr stellen
Eröffnung Sören Voigt
hat ein Wahlkreisbüro
Foto. Simone Zeh
Falkenstein. Der Landtagsabge-
Die jungen Frauen und Männer vom Evangelischen
Freundeskreis Hof führen das Musical auf.
Hof sein neues Konzert mit dem
Titel „ER“. Schon vor zehn Jahren stieß es auf überaus großes
Interesse, da es Songs mit Filmszenen verbindet.
Die jungen Musiker stellen
heuer eine leicht geänderte Fassung dieses musikalischen Porträts vor und bleiben dabei dem
bewährten Stil treu - einer Mischung aus Klassik, Rock und
Pop. In Liedern, die tiefe Denkanstöße bieten, erzählen sie von
der Botschaft Jesu, den Wun-
dern, seiner großen Liebe und
seinem Leiden. Die Leitung des
Projektes obliegt Heidrun Seiferth. Der Kulturförderverein
Dreieinigkeitskirche Zeulenroda, lädt dazu ein. Der Verein war
nach der Sanierung und Wiedereinweihung der Kirche, als
sie vom Schwamm befallen war,
hervorgegangen und engagiert
sich heute mit etwa 125 Mitgliedern. Der Eintritt zum Musical
ist frei, um eine Spende wird gesz
beten.
8QVHUH $NWLRQVWDJH YRP ELV )HEUXDU ,QVSLUDWLRQ EHJLQQW EHL +\XQGDL /DVVHQ DXFK 6LH VLFK LQVSLULHUHQ
8QG GDUDXI G¾UIHQ 6LH VLFK IUHXHQ
! 'HU QHXH +\XQGDL L
! 6RQGHUPRGHOOH ]X DWWUDNWLYHQ .RQGLWLRQHQ
! $NWLRQVSUHLVH I¾U DOOH 9RUI¾KU XQG /DJHUZDJHQ
! 3UREHIDKUWHQ
$XWRKDXV )OR¡ *PE+
=ZLFNDX +¾WWHOVJU¾Q
/HQJHQIHOGHU 6WU 7HO ZZZIORVVK\XQGDLGH
##'& # $
% !)) % #
! (( +50"0$$ $/"/$ 5* * 0'+,'"/ %$+0,,///0$$*
&
0+" + ,/5"$ $0$,5/$ !$ +/0$ !$ +!0 !$ +%+/$*
+ +50 0$ !+$/ %$ "%#/++$50$ ,%2 + %"//,+$/ #/ !%,/$"%,# $$$ 0$
,"''$,/ (# $ 2"$ $0$$)- !%,/$"%, +/,!, $ $ +,/$ +$ # 40$
+/,!/* 1+ & 3$ /+50 0$ $,, '%+/"#%0,$ "/$ #%""$ %$++"0$$*
6075637-10-1
Winterzauber im Stadtpark
Aktuell Am Mittwoch wird es in Reichenbach romantisch
Foto: Simone Zeh
Reichenbach. Wenn draußen
Als Hexe verkleidet fesselt Ute Gallert von der Vogtland
Kultur GmbH die Kinder gerne mit ihren Geschichten.
kann man sich bei leckeren
Roster und Steaks vom Grill,
bei Glühwein und Punsch. Zum
winterlichen Vergnügen laden
erneut die Stadt Reichenbach,
die Wohnungsbaugesellschaft,
die Stadtwerke, die Vogtland
Kultur, RAD, der Förderverein
Parkanlagen der Stadt Reichenbach ein.
ordnete Sören Voigt hat auf der
Oelsnitzer Straße 26 in Falkenstein
ein Wahlkreisbüro eröffnet. Prominente Gäste aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik kamen, um
zu gratulieren. Im Vorfeld bat Sören Voigt: „Bitte bringen Sie keine
Präsente mit, sondern spenden
stattdessen für die Stiftung Hilfe
für krebskranke Kinder im Sächsischen Vogtland.“ Die Aktion
brachte 650 Euro! Sören Voigt war
überrascht: „Ich freue mich sehr.
Jeder Euro, der diesem Konto zugeht, wird für eine wirklich wichtige Arbeit verwandt. Ich hoffe, der
kleine Anteil meiner Büroeröffnung hat einen möglichst großen
Nutzen.“ Die Übergabe des Spendenchecks an Landrat Tassilo
Lenk erfolgt am 12. Februar im
Landratsamt in Plauen. Sören Voigt (CDU) ist im Sächsischen
Landtag Mitglied im Innenausschuss sowie im Verfassungs- und
kare
Rechtsausschuss.
Im vorigen Jahr lockte der
„Winterzauber“ die Reichenbacher zu Hunderten in den geschmückten Stadtpark. Kerzenschein, Lampions und Feuershow zogen am Nachmittag
und Abend Groß und Klein an,
sodass es wohl keine Frage war,
eine nächste Auflage des
Events zu veranstalten.
sz
%3#3!0 9 % 3883 3$
8%! (,4 5+ %8'(44(3 4
#3%48,/#$39/*3$=)*4%$
9)4 %3#3! )#8* 4%# %*
><% 944* 9 * ! *#
,334#)%%*!0 4 %( )
=3%4#* ( <,((8 )*
4 '% #3* (3** ,3 4
;,3#** -*** ;3443*0
* 3 *4%,* 13%82 <93*
% #4* #3>(%# )/ *$
!* 9* 4% 93 8* 4,!(%# %
%))3 >%#*0 % 48*
#*;3#(8*%44* !%*! 4
** 9 % %480 /,38(#3$
3%* *88 3 1:3 % *$
*!3 #%" 4 348 %*)( 4%#
)%8 ) '% ;38398 >9 )#*
9* 4 (9! #3* >9 :*02
% 334#9*! 3%84 )
#)%88! ;3(%" %4 39/$
/ * * *!3#*! 9* 48*
) #(//(% 8 3 (9* %480
%8 /" 9* 3*48# 8%!'%8
<93* ;,* &) #:(3 348
%,9 *#)* !)#8 %
) * 94!<388 <93*0
%8 *9* 3'**8*%44* !%*!
4 %* * ><%8* !0 1(4 9*4$
3 #:(3 !!* .6 #3 >9 *
944* ')* 4# )* *93 %*
!(:'(%# 4%#832 398 4%#
*88 30 # ) *$
44* <93 %() !4#98 ,3
ler an. Bereits zum Schuljahresstart war die neue VereinsHomepage
online.
Unter
www.tierschutz-auerbach.com
kann man jetzt die tierischen Bewohner kennenlernen. Achtklässlerin Sarah Pierer betreut
Eine Spende
anstatt der
Präsente
alles weiß aussieht, der Schnee
in der Landschaft zu glitzern
scheint, zeigt sich der Winter
von der schönen Seite, hat die
kalte Jahreszeit durchaus ihre
Reize. Der Winter kann traumhaft und romantisch sein, und
das wollen die Reichenbacher
erneut beweisen: Einen fantastischen Winterzauber soll am
Mittwoch, 4. Februar, ab 15
Uhr der Reichenbacher Stadtpark ausstrahlen, und auch die
Besucher können sich erneut in
den Bann ziehen und verführen
lassen.
Für eine winterliche Traumkulisse sorgen liebevoll beleuchtete Bäume und romantisch geschmückte Wege. Eine
Märchenoma erzählt ab 16.30
Uhr spannende Geschichten.
Kinder freuen sich sicher auch
aufs lustige Stockbrotbacken
am Feuer. Um 17.30 Uhr, wenn
es dämmert und langsam dunkel wird, beginnt der Lampionumzug. Für die kleinen Leute
sicher ein ganz besonderes Erlebnis. Ab 18 Uhr sind Feuergaukler am Werke. Aufwärmen
Verlosungsspiel unter Moderation von Frank Riedel. In mehr als
20 Käfigen warten Tauben, Hasen und Hühner, die von ihren
Besitzern zum „Verkauf“ angeboten werden. 32 Skatkarten stehen pro Spielrunde zur Verfügung, die für wenig Geld gekauft
werden können. Es gewinnt am
Ende bei dieser tierischen Spielrunde derjenige ein Tier, dessen
btl
Karte gezogen wird.
$×č™Ćf̙ ĺĞĔè ĕ¬ĕ¾ģģèĺĺ
Dem Leben von Jesus Christus
auf der Spur
Chor und Band des Evangelischen Freundeskreises Hof ein
Musical auf die Beine zu Themen, die Menschen bewegen.
Wiederholt sind die zumeist
jungen Frauen und Männer aus
Oberfranken auch in Zeulenroda zu Gast. Am Samstag, 31. Januar führen sie das Stück „Er“
in der Dreieinigkeitskirche auf.
Das Musical, welches die Lebensgeschichte von Jesus verarbeitet, beginnt um 19 Uhr.
Zum Inhalt: Keiner hat die
Welt bewegt wie er - Jesus von
Nazareth. Leben und Passion
des Gottessohnes finden Niederschlag in den Meisterwerken
der Malerei und Musik. Und er
berührt die Menschenherzen bis
heute. Unzählige empfingen
durch ihn Befreiung von
Schuld, Heilung und Frieden.
Millionen Menschen bezeugen,
dass er Inhalt und Ziel ihres Lebens ist. War er nun Gottes
Sohn oder nur ein gescheiterter
Weltverbesserer? War er das
Sühnopfer zur Erlösung der
Welt oder nur ein Opfer religiöser Intrigen? Diesem anspruchsvollen Thema widmet
der Evangelische Freundeskreis
Schau Taubenmarkt mit Tierverlosung
Eubabrunn. Am morgigen
Sonntag findet der letzte Taubenmarkt seiner Art im Freilichtmuseum Eubabrunn statt. Ab 14
Uhr können die Besucher dort
nicht nur Tauben, sondern auch
Hasen und Hühner begutachten.
Ausgenommen ist in diesem Jahr
das Wassergeflügel, Enten und
Gänse, für die es besondere Bestimmungen gibt. Höhepunkt
des Nachmittages ist ein Tier-
O
nline! Geld für eine Internetseite können Vereine oder kleine Firmen
meistens keins ausgeben. Findet
sich niemand, der Ahnung hat,
ist zappenduster. Am Pestalozzigymnasium in Rodewisch hat
man sich dieser Problematik angenommen. Andreas Oberlein ist
der verantwortliche Lehrer der
Schülerfirma
„Pestaromarketing“. Der Mann erinnert sich:
„Vergangenes Jahr haben wir
dem Tierschutzverein Auerbach
Katzenfutter und Hygienestreu
gespendet.“ Der Rundgang
durch die Tierauffangstation Falkenstein ging den Teenagern
durch Mark und Knochen. „Unglaublich, wie viele Tiere hier
schon seit einer kleinen Ewigkeit
untergebracht sind“, fühlten die
Schüler mit. Ursula Reinhold:
„Die
Vermittlungschancen
schwinden dann natürlich.“ Die
Vereinsvorsitzende bedauerte damals: „Unser Problem ist, dass
es keine aktuelle Internetseite für
den Tierschutzverein Auerbach
gibt.“ Spontan packten die Schü-
Auch Hasen sind zu sehen
)* *84#% 4%# :3 %**
/%(* %* '(44%4#3 $
*%30 9# <** 4 ) 3%88*
! )%8 ) ,***4#%* ;,3$
% <3 4, 88 4 3 8%))9*!
'%** 39#0 9# !*
9* ( ',**8 % 484#$
4* *%#8 9 #(8*0 *88 $
3 1:3 %4* ! <93 >9)
* %* 3,934 9 !98 *
) 4%# & 39// %) ((,)$
#3* 94/3,%3* ',**802
4 !4/3,!3)) 4# >9)
<#(<%4 *,# %** $
49# !(* ,3 %4#8**%4$
893*%3 ;,30 9) ',**8* %
=)*4%48* *9 %,9 $
*#)* ;,* %#3) #3'-***
94<38*0 ) ;%38* ! <3
88')/ >9 <93 %*
((,)483' )%8 448#*%'
9 !980 8>8 <3* *%#8 *93
% * *!3 9 !3!8 4,*3*
9# % )%88(3* 9* ,38!$
4#3%88** '% #33 ** ((
<,((8* >%!* <% !98 4% 4
'% #3* #334#* ,3 3$
(3*8 #*0 %8 ;%( /" 9*
<#4(9*! >9) %4/%( )
1,3)8%,*4 #3*2 <93 3
'%8! 9 3 %48 *80 )
* %38 &3 3 %!3$
#39*! *8!!*0 ;,3 &,#
% <%**3 94!>%#*8
<3* ',**8* 34#%* 348
%*)( '%!,88 1((32 )%8 ;%(
,(!0 3 %48 3 #98>/83,*
((3 %*834/,38(30 % %*3
#88* >9) % 9 ! 4%#
%4 >9 %4) * %** '9($
893((* %83! 94>9*'*0
*88 3 1, *848* %*
3%#8%! 8,((4 3,!3))0 ((
'% #33 ',**8* 4%# *# 3
%!3#39*! %** 3%4 94$
49#*0 :3 4,<% :3 % !98
94!48888 ,8 ((/,8#'
)-#8 4%# 9*43 '%!39/$
/ % ((* /,*4,3* *$
'*02 % ,** !3:"8 **
) (8>8* '%8!0 % )4%!*
%8'(44(3 39)8* *# )
3:#48:' %#3 %))3 9* 483$
88* %* * !0 %* >:* 8%!
#*((4#(#8 * 3 4%#
9# % '%(#33 8%(%!8*
*8 %4* #33(%#* '%$
8! 9* )%8 9# %* <9*3$
;,(( '%<,#0
(( '%(#33 9* 3*8<,38$
(%#* )-#8* 4%# 9# %
* #:(3* *'* % 8,((
),8%;%38 <3* % %*<%4
3 '%(#33 9)48>8* 9*
93# %#3 #3'-*** ;34$
43* ',**8*0
, )#8 %* '%(!3 ((* $
8%(%!8* ;%( /"0 *'4#-*
'3
6074895-10-1
$ /$- $* ** ** %*$# , 1'1' %*0( * # 1+&,! , , ,
". *# ///#". *#
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
JOB & KARRIERE BLICK
6075924-10-1
Senioren brauchen die Jugend
& 2, 2",,0 $ %( )( % $' Schnuppertag Pflegeberufe bieten nach wie vor gute Jobperspektiven
(
5+'2"0 ,+)
& 2, 2",,0 % !$$ "(%#
/) 0)* $ %.)$ $ $ -$
5+2"" " +"%+ +04+
!+02" +" ! ",'+
'+0+ +2 2+ ++,+3"+ 0+ &-
6 +" * 61-.6. 1-#-6
"$!+"$+*
) $*- 3 +-.$( *%""-$ * &( $*!) 0%""$- $
.$ /) $$ 0)/$( $) -.$ )%"- # ) -*%)-(
)$ . %) "-)*)$-$)
1).$$ ) -$ -- $ -2
%*- .) # %( 6075537-10-1
2OBERT3CHUMANN3TRA”E s %LLEFELD
4EL s &AX s %-AIL $%'.)(
Einen Tag reinschnuppern: Auch
in diesem Jahr gibt die SBW Vogtlandkreis gGmbH wieder jungen
Menschen diese Chance. Die Pflegedienst-Leiterinnen Anja Kummer und Anke Ebersbach teilten
auf BLICK-Nachfrage mit: „Wer
seinem Traumberuf ein Stück näherkommen möchte, der kann bei
uns ein Schnupperpraktikum absolvieren.“ Das macht Sinn. „Es ist
gar nicht so einfach, sich für einen
Pflegeberuf zu entscheiden“, sagt
SBW-Studentin Nicole Bergmann. Deshalb bieten das Seniorenzentrum Salus in Jößnitz und
die Wohnstätte Syratal in Kauschwitz wieder einige Plätze für den
„Boys-Day“ und „Schau rein! Die
Woche der offenen Unternehmen“
an. Gemeinsam mit Auszubildenden erleben die Jungs beim
„Boys-Day“ am 23. April einen
spannenden Tag. Dort können sie
sich ausprobieren – als Altenpfleger oder Heilerziehungspfleger.
Das gilt natürlich auch für Mädchen. Bei „Schau rein!“ (9. – 14.
März 2015) sind Mädchen und
Jungs herzlich eingeladen, die
Ausbildungsberufe bei SBW kennenzulernen.
Ansprechpartner
sind die Pflegedienstleiterinnen
Anja Kummer vom Seniorenzentrum Salus in Jößnitz (Telefon
03741-583304) sowie Anke Ebersbach in der Wohnstätte Syratal
Kauschwitz (Tel. 03741-553651).
www.sbw-vogtlandkreis.de kare
6075264-10-1
( #!
# ##(#(
"
, -( "(!
,"#(" #*(
"("& +" *##(*
* "
#((
" ! $
" " # "!$"
! " "!
.)$%)
%($
!
)'')
!
!('
! %)
!
! %)!('
‡ 6FKZHL‰HU :,*0$* PZ
‡ 6FKORVVHU,QGXVWULHPHFKDQLNHU PZ
‡ &1&)DFKNUlIWH PZ
" ###!! $ !! $
1,' ,!'(++! (+!(+,! $2 )+,!% ! 1+
-' ! .'(',!(#+( '+(.'+!(&
("+! '+ (! ("/" ! ! !
( , ! ! '-! "'!(+,!! 1, '+!&
/',!! '+! ++ ! +0
"(+ ,' "& ($')
")( & %)!('
(% & &##& ) & &##
%)!('"$)($")($"(
6075963-10-1
6074859-10-1
2OBERT3CHUMANN3TRA”E s %LLEFELD
4EL s &AX s %-AIL !"#,'&
6067745-10-1
3UCHEN FàR DIE :USTELLUNG VON
:EITUNGEN UNDODER 0ROSPEKTEN
WOCHENTAGSSAMSTAGS
6075284-10-1
:USTELLER IN
=HUVSDQXQJVPHFKDQLNHU
&1&)DFKNUlIWH
)
'&#"( "#&"!
'&"(" '&#&"!
& &" &)
'"" &"! &&"#&"!
" "" ##
&*#'
&*#'$#"
""
"
'&"( &""'&"(
&"
s àBERTARIFLICHE "EZAHLUNG
s :AHLUNG VON "RANCHENZUSCHLËGEN
s /PTION AUF ÄBERNAHME DURCH DEN +UNDEN
# #" # #
s EVTL MIT 0+7
s "EZAHLUNG NACH -INDESTLOHNGESETZ
PERSONA SERVICE :WICKAU
+ORNMARKT s :WICKAU
4EL ZWICKAU PERSONADE s WWWPERSONADE
6ERTRIEBSDIENSTLEISTUNGEN !UERBACH %XPRESS 'MB(
$!$ "
$ !
#"
6075670-10-1
&
' * +& &+.*')* &
$& &''% *')& # ) $# $."#
'" "" &"! "#&"!
'" ""## #&"!
'" &"!
#& & '"" &"!
# $ # #
# %#
$ " "& %
6075265-10-1
6075919-10-1
¹ˆi ÀˆV…̈}i ˆ˜ÃÌiÕ˜}º
! "
) .)!#
, ".1- 2$ " .12$.%- $1 -1
, # 2$ !%$1!1-2 , -$15%-12$.52..1
, % .. 2$ ("%#1 ..
. !
, -.1 3-2$.4-$15%-12$
, -!2.1"$1
, % " 11
#
, %( $1-$#$ %( -!
%( -%2!1
, .12$.%- $1 -1- - $.1
# 1 %7 "" .12$$
, -6 .%- $1 -1 $- 12$
%-1 "2$ 2$ &--2$
) )*%!. 2
, 2 72- (- 41$ 2172$ # 1
2"" .-4 2$ $!!-1
, &--(-%-## 72#/72- " 1$)$*
$.1""1)$*
, 1 $-!$$2$ 2-
2.7 $2$$ 2$ $$1 4.
, -2-.$ 11" !1
$ ""$ $$
217$ . $ - $-$ $$ (-.&$" $ .(-.1-# $+
- . $ 1"%$ . 72 -- $ #
$#. # 0( )1)
4%$ '8 . ' 1#.) "$# 3/+0,0,/
-2 3$7"&"-
&
!
*' )&# *& )&#"
&&+
)
!)& )&# *&& )&#"
)
!- )-"
*'&+ *& ! &*&"
*HPHLQVDP IU DQGHUH GD VHLQ ²
ZHUGHQ 6LH XQVHU QHXHV 7HDPPLWJOLHG
)U XQVHUH ODQJMlKULJHQ QDPKDIWHQ 3IOHJHHLQULFKWXQJHQ
,Q GHU 5HJLRQ VXFKHQ ZLU PZ
‡ 3IOHJHKLOIVNUlIWH PLW HUVWHU %HUXIVHUIDKUXQJ
‡ $OWHQSIOHJHKHOIHU
‡ *HVXQGKHLWV XQG .UDQNHQSIOHJHKHOIHU
,KUH &KDQFH 8QVHU $QJHERW
IDLUH %H]DKOXQJ QDFK '*%L*= 7DULIYHUWUDJ
EHUWDULIOLFKH =XODJHQ
)HVWDQVWHOOXQJ
SHUV|QOLFKH %HWUHXXQJ
!&')&# ''&&"
s EVTL MIT 0+7
s "EZAHLUNG NACH -INDESTLOHNGESETZ
SHUVRQD VHUYLFH =ZLFNDX
.RUQPDUNW =ZLFNDX
]ZLFNDX#SHUVRQDGH ZZZSHUVRQDGH
# #
( )$!%
'&
6075669-10-1
6075921-10-1
6073110-20-1
" # ! ( ! ' ++# )
(
+&"$'"&"&"+
*)
(! ((
6075638-10-1
,-./0 -00 ./
0 ,0 0
0 -,, !"
- - 0,,0
#
6075332-10-1
,0 ,./0 - 0 -
#
00 - " -,#,0 $0
- %/
&'(( - )&(( * +0
# !-#-! 00-, & #-0 #' 0,#0#('-,#!- #'-0%#-01'-1'0,'!&' ,
-1'!#0-" 1' (1,#-&1-,'! ' ' 0'(,0' %-0, 1' ,&!+
"&' )* & ! # $ % &àR DIE 0mEGE UND %RHALTUNG UNSERES HISTORISCHEN +URPARKS SUCHEN WIR AB SOFORT
6075363-10-1
"A[‹ç¢ÞnТn‹nÐ ‰” jÎˆ
†?™aÞj ?M |ËÕæ¥y wÚ ?×jÂ
¥ ?†Â ‰™ ڙW†j™ ~jÅ×W†Î² ×wˆ
ÎÂ?~ ™?W† 8jÅÝjÂÎÂ?~ ?×w -j~‰jˆ
Å?Îä² æšÕy|ËÕÉyÉæy
EINEN -ITARBEITERIN 'ARTEN UND ,ANDSCHAFTSBAU
#' (%%6#0 &#0 (%'& 1'#0
"
"
"
"
"
!*&& )&#"
)& ! )&"
&* !).'&+& )&#"
&* !&*',&)&)*"
- ) !&*&& )&#"
&.- )
& !
&&')&# ))& )&#"
)UDX +LPPHU IUHXW VLFK DXI ,KUHQ $QUXI XQWHU 2GHU NRPPHQ 6LH DP EHL XQV LQ GHU 1LHGHUODVVXQJ YRUEHL
6075017-10-1
&+
!&'"
*)&+
-' !)))"
&&'&+
1,!2!,1' 3(' '6,#0' '! !#-0(,#-!' 1-0,'
1 1' "*
,#0' ' 00' !)%6" 1' 01'!'
!,#0' 1' ,1&1' 3(' -'!' 1' #-'
,$!,--#!,1'-& '!&' #'0,#'-0
# -(%%0' 2, #' -!%(--' ,1-1-#%1' (, ,1-,!,1' #& ,0',#"
-!' ,#! ,' 1! #' , ''',1&,2'1' 3,2'+ # !,,%1'#- &#'-0'2, #-0 (,1--061' 2, ' ,#0-*%06 42'-!'-4,0 #-0 # !,,%1'#- 2, #- . 0+ # -(%%0' '#,0 %-0, 0&!# 1' 5#% -#'+
0çQç¢ÞnТn‹nÐ ‰” jÎˆ
†?™aÞj ?M ŝwÂÎ ‰™ ×Å~M×Â~ ײ
2”~jMי~ wÚ C™~jÂj =×Å?”ˆ
”j™?ÂMj‰Î ~jÅ×W†Î² æšÕy|ËÕÉyÉæy
: 4:%47 ',, ,(. :+ ', 4%,#*)44 :!>:0.*473,2
7=4 ,).+0*'>'374 , 3 !3'4%, :!7 ' + :% ' .%* 47'++72
: ),,47 3#*+$'# + +47# .3 , ',+ ,3, .%,7#
47:,,='4 :,73=#4 4', :, ),,47 ', .%,<'37* =' )', ,332
,, ='3 '% ' :,4 *4 —nïŽQ—n =‰””jÂjÂ^ ?W†ajWjÂ^
.W†Âj‰™j יa ?j ä× jÅÎ?™ˆ
ÅÎj×™~ wÚ MיajÅÞj‰Îj jÂΉ~ˆ
†?×Ŕ™Î?~j ~jÅ×W†Î² æo|Ê¥Ë
Ê|æ|æ^ jÞjÂMי~ ?™ ‰™wKMàˆ
jj”j™Î”™Î?~j²aj
%+,'7>3 3*# :, 3:) + .1 3;),473$ /" ?-/// %+,'7>
&àR DAS !USBILDUNGSJAHR SUCHEN WIR AB EINEN !USZUBILDENDEN
'ËRTNERIN &ACHRICHTUNG 'ARTEN UND ,ANDSCHAFTSBAU
'' !'' # ,#0 #' , 01, ,1 ,#00 1' # ,' &#0 '6' ,#0' ''
4,' # -#! 2, #-' 1-#%1'-,1 # 1'-+
#00 -'' # !, 3(%%-0'#' 1--$,0#' 4,1'-1'0,%' '
3ËCHSISCHE 3TAATSBËDER 'MB( s ,EITERIN KAUFMËNNISCHER "ETRIEB0ERSONAL &RAU 3CHALLER
"ADSTR s "AD %LSTER s MSCHALLER SAECHSISCHESTAATSBAEDERDE
6074902-10-1
!¨QŽ—n !¨en Å×W†Î 7jC×wj‰™u
יajÅÞj‰Îj ‰™Å?Îä^ . jÂwÂajˆ
‰W†^ 0j²jÞjÂMי~ æÐÉ¥ËoÕæÕ¥æo
: 33'%47 :,4 +.,7#4 '4 !3'7#4 <., '4 /- %3
:,73 ?85/ 95 " /95
.3 03 &
'* ,3:!'7*1
'7:,# :, 3.40)7 :473#,
3! (3 <.+ %;*3 /8 %3,
'4 %', >:+ ,7,31
0n¢Ž¨Ðn¢ÚŽ¢–Aç{ԋŽ—{n¢ ~jŲ
M‰Å ¥É^ˆ Ë.Îa²^ wÂj‰j =j‰Îj‰™Îj‰~²^
ÅjMÅβ ?Ų^ ™w] æ¥yÉЈÊooy¥y¥
0Ž[‹nЋnŽÞԖÐE{Þn
6075096-10-1
a‰™~j™a ~jÅ×W†Îu ™ÎjÂ.jW 0†ˆ
”?Å^ ™ aj ?Ά?j ¥Ð^ 暥¥¥
†j”™‰Îä^
ÞÞÞ²‰™ÎjÂÅjWˆÎ†ˆ
”?Ųaj^ ‰™ÎjÂÅjWW†j”™‰ÎäK?²aj^
æÐÉ¥ËÐæ Êo Éæ æÕ
BLICK SPORT
Seite 5 · 31. Januar 2015
Plauen. Der insolvente VFC Plau-
en darf weiter um Punkte spielen,
muss aber absteigen. Nach dieser
überraschenden
Verbandsentscheidung gibt es nun ziemlich viel
Bewegung im Vogtlandstadion.
Gestern gab der Verein bekannt,
dass Anel Hodzic zur SG Wattenscheid in die Regionalliga West
wechselt. Andreas Knoll wechselt
zur Spielvereinigung Bayern Hof.
Zudem hat Clemens Zierold (SC
Syrau) den VFC Plauen II verlassen. Neu beim VFC ist Celcuk Sinar (19 Jahre), der vom VfB Auerbach kommt.
Zudem verpflichtete der VFC
Patrick Klimo (24, vereinslos).
Verpflichtung Nummer drei: Dominic Schöps (21) vom 1. FC Lok
Leipzig schließt sich dem VFC
Plauen an. Interimstrainer André
Rabe: „Bis Montag brauchen wir
zur Absicherung des Spielbetriebes weitere Neuverpflichtungen.“
Gesucht werden ein Torwart, ein
Außenverteidiger sowie ein Innenverteidiger und defensiver Mittelfeldspieler. Am heutigen Samstag
findet auf dem Sportplatz im
Chrieschwitzer Hang ein FußballBlitzturnier statt. Es stehen sich
der gastgebende FC Fortuna Plauen, der VFC Plauen und der BSC
Freiberg gegenüber. Spielplan:
13.15 Uhr Fortuna – Freiberg,
14.15 Uhr Freiberg – VFC, 15.15
kare
Uhr Fortuna – VFC.
Handball Alles ist möglich: Einheit und Oberlosa können aufsteigen - oder auch nicht
Auerbach. Der Sport ist verrückt. Möglich ist (fast) alles.
Das hat in dieser Woche der
Handball bewiesen. Katar gewann bei der WM gegen die
Deutschen mit Schützenhilfe.
Ohne derartige Unterstützung
muss hingegen der HC Einheit
Plauen in der Mitteldeutschen
Oberliga auskommen. Beinahe
unbegreiflich, was die Rot-Weißen diese Saison leisten. Nach
15 Spieltagen sind die Vogtländer in dieser Spielklasse Zweiter. „Zehn Siege haben wir
schon gefeiert. Das war ein hartes Stück Arbeit“, freut sich
Pokalheld Christoph Märtner (r.) fällt nach seinem KreuzTrainer Sven Liesegang. Vom
bandriss lange aus.
derzeit scheinbar möglichen
Aufstieg spricht man in der
Einheit-Arena bislang gar das der HCE-Vorstand. Und mal beim USV Halle antreten.
nicht. „Wir sind im Vorjahr bei- HCE-Pressesprecherin Sabrina Das ist der Tabellendritte.“ Das
nahe abgestiegen“, begründet Lux sagt: „Wir müssen erst ein- Spiel steigt am heutigen SamsFoto: Karsten Repert
Fußball Fortuna lädt
heute zum Blitzturnier
Jetzt kommen entscheidende Wochen
tagabend, 19.30 Uhr. Danach
weiß man mehr. Ebenso ungewiss ist schlagartig die Zukunft
beim SV 04 Oberlosa. Denn
mit Christoph Märtner (103
Treffer) hat sich der aktuelle
Torschützenkönig der Sachsenliga schwer verletzt. Anstelle
der zuvor sieben Punkte Vorsprung liegen die Plauener jetzt
nur noch fünf Zähler vor Hoyerswerda. Denn vergangenen
Samstag gab es in Görlitz die
erste Niederlage. Manager Rico
Michel: „Diese Schwächung
trifft uns nun auch noch ausgerechnet vor dem Spiel gegen
Delitzsch.“ Heute Abend, 18.30
Uhr, empfängt Oberlosa in der
Helbig-Halle den Tabellendritten. Fehlen wird Pokalheld
Christoph Märtner. Und alles
kare
scheint möglich.
Auerbach bezieht Stellung
Fußball Großes Unverständnis beim VfB-Vorstand
Auerbach. Knut Beyse, 1. Vor- ordnung und öffnet jeglichen Prinzipien der sportlichen Fair-
Foto: Karsten Repert
VFC Plauen
verpflichtet
drei Neue
Andreas Richter versteht
die Welt nicht mehr.
stand des VfB Auerbach, hat
öffentlich Stellung bezogen zur
VFC-Entscheidung: „Die Entscheidung des Präsidiums des
Nordostdeutschen Fußball-Verbands (NOFV), die Spiele des
VFC Plauen trotz beschlossenen Abstiegs weiter als Pflichtspiele zu bestreiten, ist beim
VfB Auerbach auf großes Unverständnis gestoßen.“ Das
NOFV-Präsidium entschied dabei gegen den Inhalt der Spiel-
Spekulationen bei der Bewertung von Spielausgängen Tür
und Tor. Knut Beyse: „Es ist
dabei fast unvorstellbar, wie ein
Spiel zu bewerten ist, bei dem
ein Kontrahent um den Aufstieg oder gegen den Abstieg
kämpft, während der andere
aber ohne jeden sportlichen
Wert antritt, da der Abstieg ja
bereits feststeht.“ Eine derartige Konstellation widerspricht
aus Auerbacher Sicht allen
ness. „Wir möchten aber
gleichzeitig klarstellen, dass
wir alle Bemühungen der Verantwortlichen des VFC respektieren, die dem Fortbestand des
Vereins dienen sollen“, so Beyse.
VfB-Trainer Andreas Richter:
„Eigentlich muss diese Entscheidung bedeuten, dass es
außer dem VFC keinen weiteren Absteiger gibt. Das wäre
kare
sonst ja ein Skandal.“
" ! "//6 %1. + #'3.!3 %#''3!%1(8',
" % .1 +)- %5'1/*(.3,
%."$ .%. + %#''3!%1$#/*.#'',
'# $( +1(3(. %#''3!%1#!33!%3#$ ,
'' %". + %5'1#!33!%3#$,
/%% )$ + %#''3!%1'(7(.,
'"/ (1 + (.7.3/ 9%51#//!'%%%5,
"' '$. + #!'!1#!33!%3#$,
" %% 2.1 + (7#/!17#!3!',
//'. ++%. +
**(' (7#/!1
5(,
%"5 "% + ;0 %5'1!7#&&',
.(' %/ '.. +)- 6..%- !63:'#% %/'#3:1!# ',
/1"' '% + #!'!1#!33!%3#$,
.% "'$%&'' + 3%/ %5'17#!3!',
#).' ". "/' + %#''3!%1(.- (&#'3#(',
."/1(+ ' +.5'. 1#!33!%3#$,
2/1"' 3%%. +.&'# .$'5$#.!'1#'',
" )'$ +.#3!%('"& (3%'1.#3!%(' 53!%(',
5"&"%"' 4 + 5/1#'',
%1 1."%. + &( %5'1#'/7#&&#',
2. +5 %%"#('%%# ''.,
''% +#/!3''#/"#('%%# .5',
.3'!" %1 2. +4- 5'/%# %' ''.
*, 3..%, 317'"% 72 %/'"17 +*(.3/!# ' '/%#,
2/ +4- #'."5'/%# ''.,
%2'!.%(/ +'%%"!/'%# ''.,
(&/-2 %2' +/$3%%".%# ''.,
"7"' %2' +#3:%%,
(1%' %2' +//.%%"5'/%# ''.,
%$". ' +5/3%%".%# ''.,
,/!!2" // ,/5" /#+ !4! " ,# ",,!/ + +25( " 2,5 2"
"" "2+ +" /%%," !/ "/+,+/( ",", 2,, ,/ + 16( +2+ 16$ &/2!
, #,/,/!% ,'( ","2"" " ""3#+/ %#+/ +2!+ #,/% /5 - 610 2"(
%%," 3+" 2 " " ,/,,/ " + )+" +,,* "/" "#!!"(
1)0
*0)( #)( //////////////////////////////////////////////////////////////////////
50" *#)*05 //////////////////////////////////////////////////////////////////////
)501#0% 5 //////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////
6075153-10-1
STEUERN AKTUELL
Steht der Ruhestand bevor, müssen Rentner in spe in eigener Sache aktiv werden. Denn soll die
erste Rente nahtlos nach dem
Jobausstieg gezahlt werden,
müssen wichtige Unterlagen und
vor allem der Rentenantrag
pünktlich vorliegen. Um finanzielle Nachteile zu vermeiden, gilt
es zudem, die richtigen Entscheidungen rund um Versicherungen, Geldanlagen und Steu-
ern zu treffen. Der Ratgeber
„Was ich als Rentner wissen
muss“ bietet auf 230 Seiten das
nötige Rüstzeug für den reibungslosen Start in den Ruhestand. Der Ratgeber kostet 12,90
Euro und ist in allen Beratungseinrichtungen der Verbraucherzentrale Sachsen erhältlich. Für
zuzüglich 2,50 Euro für Porto
und Versand wird er auch nach
pm
Hause geliefert.
". 5$.82 22- &$.25-"7-$ "$ 8- 5++
!&! & &!
# #$ $- 2".2 $: - -$ :5-
"&)!!!)
5 & & )&" 5$ ""& *& 8$$ $$#$ -5. '3+;;;04/+;;; (++ )""$.2$0--22*
$2 6-.2$ 5$ 8$$ !$ 8$$ &- 5#.2:.25-("2$
$!6$2 7&-"$+
- -2$ 5 -$ :5# ! :5- &)""&)!
.&8 :5# &!"*&"&,+
"&)!!&)"+!) "&)!+!
-25$..2"" -!2 '4 , ;%% 9"5
-25$..2""$"2- -5 &$! "
-'#$ '-(
--- $$ - $' & - +;; '+;; 888+.25-7-5$+ , " #&$!+$"-$2+
6075800-10-1
% '
+" + &! "#! +!
) + &! "#! +
( *%
!++ '++
&++ !++
% !++ '++
(
6075804-10-1
$! !
"
$""! ### 6075754-10-1
Steuerfreie Betreuung
Kinder Unternehmen kann Kita-Kosten übernehmen
S
ocial Freezing in Deutschland? Kann, muss aber
nicht. Deutsche Arbeitgeber unterstützen ihre Mitarbeiter
mit Kindern bereits heute, und das
auch noch steuerfrei. Insbesondere
Arbeitgeberzuschüsse zur Unterbringung - inkl. Unterkunft und
Verpflegung - und Betreuung nicht
schulpflichtiger Kinder der Arbeitnehmer in Kindergärten oder vergleichbaren Einrichtungen können
steuer- und sozialversicherungsfrei
erbracht werden. Voraussetzung
hierfür ist, dass der Arbeitgeber die
Leistungen „zusätzlich“ zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn
zahlt. Der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) empfiehlt daher, diesen Aspekt bei künftigen
Gehaltsverhandlungen zu berücksichtigen, da Gehaltsumwandlungen zugunsten von Kindergartenzuschüssen ausdrücklich nicht begünstigt sind. Die Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit für derartige Barzuwendungen an den Arbeitnehmer wird darüber hinaus
nur gewährt, wenn dieser dem Arbeitgeber die zweckentsprechende
Verwendung nachweist. Der Arbeitgeber muss diese Nachweise
im Original als Belege zum Lohnkonto aufbewahren. Ist dieser
Foto: lichtkunst.73/pixelio.de
Tipps Anträge, Steuern, Geldanlagen
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Arbeitgeberzuschüsse zur Unterbringung und Betreuung
der Kinder in Kindergärten und vergleichbaren Einrichtungen können steuerfrei erbracht werden.
Nachweis erbracht, so sind die
Kindergartenzuschüsse des Arbeitgebers auch dann steuerfrei,
wenn bei einem unverheirateten
Elternpaar die Aufwendungen für
die Betreuung des gemeinsamen
Kindes nicht vom Arbeitnehmer,
sondern vom anderen Elternteil
getragen werden, so der Deutsche
Steuerberaterverband e.V. (DStV).
Die Steuerbegünstigung gilt für
die Unterbringung und Betreuung
in Kindergärten und vergleichbaren Einrichtungen. Hierzu zählen
zum Beispiel Schulkindergärten,
Kindertagesstätten und Tagesmütter sowie Internate, sofern diese
nicht schulpflichtige Kinder betreuen. Die Einrichtung muss
gleichzeitig zur Unterbringung
und Betreuung von Kindern geeignet sein. Nicht begünstigt ist die
alleinige Betreuung im Haushalt,
z.B. durch Kinderpflegerinnen,
Hausgehilfinnen oder Familienangehörige. Eine betragsmäßige Begrenzung, z. B. bei Internatskosdstv
ten, besteht nicht.
6074843-10-1
e¯>¹¾w±±¹e††eZ
Ê´Žjs †±¹e¯Le¯w
Steuerfristen wahren
Êj½ºº 1¯e¾e
Einkommensteuererklärung Einreichung per Fax ist möglich
Die Frist bei der Abgabe einer Einkommensteuererklärung
wird
auch gewahrt, wenn die Steuererklärung per Fax an das Finanzamt
übermittelt wird. Das hat der Bundesfinanzhof mit einem am 7. Januar 2015 veröffentlichtem Urteil
entschieden.
In dem vom Bundesfinanzhof
entschiedenen Fall war der Steuerpflichtige nicht verpflichtet, eine
Einkommensteuererklärung abzugeben. In diesem Fall muss ein
freiwilliger Antrag auf Veranlagung innerhalb von vier Jahren ge-
stellt werden. Dabei zählt erst der
Eingang der Steuererklärung beim
Finanzamt. Im vorliegenden Fall
wurde die Steuererklärung zwar
noch vor Ablauf der Frist elektronisch mit ELSTER an das Finanzamt übermittelt. Der Ausdruck der
Steuererklärung mit der persönlichen Unterschrift ging jedoch erst
nach Fristende beim Amt ein. Aus
diesem Grund hatte das Finanzamt die Veranlagung abgelehnt.
Der Bundesfinanzhof bestätigte
nunmehr, dass eine wirksame
Steuererklärung die eigenhändige
Unterschrift erfordert. Allerdings
hatte den Steuerpflichtigen gerettet, dass sein Steuerberater vorsorglich den Ausdruck mit der Unterschrift noch am 30. Dezember
an das Finanzamt gefaxt hatte.
Entgegen der Auffassung des Finanzamtes ist auch eine Faxunterschrift wirksam, so der Bundesfinanzhof in seinem Urteil.
Die Entscheidung verdeutlich
nochmals, wie wichtig die Einhaltung der Fristen ist, auch bei der
elektronischen Steuererklärung
ELSTER.
nvl
9>†¹e¯~0¾U}>e…~0¹¯>xe ½º^ 1e† Z ʺµµ½— ¶ ½—Žº½
”w±¹¯>xe —Ž
1e† Z ʺ´uµj ¶ uʽº
Êj½ºµ ††eqe†^
†¹e ¾e¯L>U}e¯ 0¹¯>xe s—
1e† Z ʺ´us ¶ ´sŽŽjjÊ
Êj½uj †we¹}>†
->¯…±¹¯>xe ½L
1e† Z ʺ´uµ´ ¶ ½Êʽs
ÊjuŽŽ "dž>¾
">¯…¹ —Ê
1e† Z ʺ´µs ¶ ºjÊjÊ´µ
Êjs½º -†>¾e
!eL…eU}¹±¹¯>xe ºs
1e† Z ʺ´u— ¶ —º—sus
Êjs½º -†>¾e
0¹¯ ^e¯ e¾¹±U}e }e¹ ½
1e† Z ʺ´u— ¶ uuŽŽju´
ÊjµÊµ %e†±¹É
0U}‰^¹±¹¯>xe ½µ
1e† Z ʺ´u½— ¶ ´½uʎÊ
Êjµuj %Le¯L¯>‰L>U} ‰ 9e±e}>w ´
1e† Z ʺ´uºj ¶ ½—jŽ—
Êjµ½µ ^‘¯q
1e† Z ʺ´u½º ¶ sʎ´us
‘e±‰>±¹¯>xe ºj
9¯ ±¾U}e qÁ¯ ee ±e†L±¹B^we 1B¹w…e¹
e¯>¹¾w±±¹e††e†e¹e¯¶~e
eÅe¯L¾we L¹¹e >Z 0>Le †eÇ
~"Á}±>‰~0¹¯>xe º½[ Êjʵ½ =ÅU…>¾[ 1e† ʺ´s ¶ ´j´µjs
‘±¹e†‘±e± q‘¹e†eq‘Z Êj ÊÊ ~ — j— ´µ —µ
¹e¯e¹ ÅÅŠĆ} ^e T ~">†Z Ć}JĆ} ^e
6075250-10-1
BLICK KLEINANZEIGEN
ER SUCHT SIE
AÔ ×Îj MjÞ?†Âj™ ײ aj”
!j×j™ ~j~j™ÚMj ?×w~jÅW†ÅÅj™
Åj‰™² ?Å ‰ÅÎ ”j‰™ jMj™Å”ÎΝ^
”‰Î aj” ‰W† ™×™”j†Â ʚ ?†Âj ~×Î
~jw?†Âj™ M‰™² j‰™ !?”j ‰ÅÎ 8wˆ
~?™~^ M‰™ Åj‰Î äÞj‰ ?†Âj™ ÝjÂމΈ
ÞjÎ^ Åj‰Î j‰™j” †?Mj™ ?†Â ™‰W†Î
”j†Â MjÂ×wÅÎCΉ~ ײ Åj‰Î Õy ?†Âj™
!‰W†ÎÂ?×W†j² Å a‰j
?×j w‰j
†?Mj ‰W† a‰j ‰””ÅÎj™~j ?×w~jˆ
~jMj™ ײ ”j‰™j Â?wÎ ‰™ aj™ ×wM?×
j‰™jÅ ×Ν†?×ÅjÅ ~jÅÎjWÎ² 8‰j
ʼnW† ~jäj‰~Î †?Î^ Þ? a?Å j‰™j ajÂ
MjÅÎj™ ™ÎÅW†j‰aי~j™ ”j‰™jÅ
jMj™Å² j™™ †j×Îj M‰™ ‰W† ™‰W†Î
™× j™~jÅיa^ ŝ™aj™ a×ÂW†
aj™ 7j?×w ”j‰™j ‰Â”? ?×W†
މÂÎÅW†?wΐ‰W† ”­jÎÎ Å?™‰jÂβ =×
”j‰™j” ÚW wj†Î ”‰Â ŽjÎäÎ ™×Â
™W† j‰™j ä×ÝjCÅʼn~j +?ÂΙj‰™^
a‰j ‰†Âj Âj‰äj‰Î ”‰Î ”‰Â Îj‰Î² .‰j
 ™™j™ ~j™j CÎj Åj‰™^ ?×W†
”ÚÅÅj™ .‰j ™‰W†Î j‰™j Å×­jÂ
ÅW†?™j ‰~× †?Mj™^ wÚ ”‰W†
äC†j™ ?™ajÂj 8jÂÎj^ މj †Â‰W†ˆ
j‰Î ײ ~j~j™Åj‰Î‰~j W†Îי~² ÚÂ
j‰™ jÂÅÎjÅ 0Âjwwj™ ÞÚÂaj ‰W† .‰j
~j™j äה ÅÅj™ ‰™ j‰™ ™jÎÎjÅ -jˆ
ÅÎ?×Â?™Î j‰™?aj™² ‰j 8?† ݝ™
#ÂÎ^ ?Îה ײ 2†Âäj‰Î ÚMj?ÅÅj ‰W†
?Å j™Îj”?™ ÅjMÅÎÝjÂÅÎC™a‰W†
†™j™² ‰ÎÎj Â×wj™ .‰j ?™ Ú² 0j²]
æÐÉÐЈ|՚ÕÐÉ ˆ ?×W† 8W†j™ˆ
j™ajˆ ² ÅW†Âj‰Mj™ .‰j ?™ !!
”M^ ×W††äj .β ¥æ^ æš|yÊ
™™?MjÂ~È !² ÉyÐo
!Ž[‹An—b ÊÊË¥oæ^ 8‰ÎÞjÂ^ !-^
?׉™~j™‰j×Â^ ?×W† Þj™™ ”?™ jÅ
”‰Â ™‰W†Î ?™Å‰j†Î^ a‰j ‰™Å?”j‰Î
MjaÂÚWÎ ”‰W† Åj†Â ײ a‰j -׆j ä×
?×Åj ‰ÅÎ wΠיjÂÎÂC~‰W†² 2™ÎjÂ
aj 8W†j ””j ‰W† ”‰Î aj” ˆ
j‰™Åj‰™ ~?™ä ~×Î ä× ÂjW†Î^ a? †?Î
”?™ ä× Îי ײ jja‰~Î a‰jŠײ Žj™jŲ
Mj ?™ aj™ 8W†j™j™aj™ ² ŽjÎäÎ
‰™ a‰jÅj ?†ÂjÅäj‰Î Å­ÚÂj ‰W† aW†
a‰j ‰™Å?”j‰Î² jņ?M Å×W†j ‰W†
j‰™j ™jÎÎj Â?× ¯~j™ ?×W† CÎj°^
a‰j ?×W† ™‰W†Î ”j†Â ?j‰™ Åj‰™
” W†Îj² W† יÎj™j†”j ~j™
×ÅwÚ~j ײ -j‰Åj™^ w?†Âj ×Ν^
‰jMj a‰j !?Î×Â^ ”?~ ×ʼn^ M‰™
ÝjÂÎÂC~‰W†^ †×”Âݝ ײ †?™aˆ
Þj‰W†² ?Å .‰j ?™ j‰™j j†Â‰ˆ
W†j™ ÂjיaÅW†?wÎ †™j =ÞC™~j
ײ †™j =×Å?””j™ä‰j†j™ ‰™ÎjÂjň
ʼnjÂΠʼn™a^ Â×wj™ .‰j M‰ÎÎj ?™ Ú² 0j²]
æÐÉÐЈ|՚ÕÐÉ ˆ ?×W† 8W†j™ˆ
j™ajˆ ² ÅW†Âj‰Mj™ .‰j ?™ !!
”M^ ×W††äj .β ¥æ^ æš|yÊ
™™?MjÂ~È !² ÉyÐÉ
ŽÐ wj†Î aj × ?” Â~j™^
‰jMj 2”?”² ײ a?Å jŭ² ?”
M²^  |oË¥oÉ Â”²^ ‰jM ײ ÎÂj× ÞÚ²
ʼnW† j‰™w² ‰jMj .‰j w² wjÅÎj jä² ~j™
ݲ ?™a^ ”² ² ÊÕ|Êo =
31. Januar 2015 · Seite 6
0ç[‹n j‰™j™ ‰jMj™ j™ M‰Å oy
?†Âju j‰™ !?”j ‰ÅΠŝaj^ ÉÐ ²^
j‰™j Ž×™~~jM‰jMj™j 8‰ÎÞj ”‰Î
M™aj” ??Â^ j‰™j Åj†Â ÅW† ™j™
Þj‰M‰W†j™ ‰~× ײ ”‰Î j‰™j” ‰jˆ
Mjݝj™ jÂä² j™j ” W†Îj ‰W†
j‰™j™ ‰jMj™ ?™™ הŝÂ~j™ wÚÂ
aj™ 0Âj×j^ 7jÂÎÂ?×j™ ײ †Â‰W†j‰Î
j‰™j jjÂj™ 8ÂÎj ʼn™a^ M‰™ ?×W†
הä×~ÅMjÂj‰Î² =× äÞj‰Î ‰ÅÎ aW† ?ˆ
jŠ݉j ÅW† ™j² W† M‰™ j‰™j Mjˆ
ÅW†j‰aj™j^ wÚÂŝÂ~‰W†j Â?× ×²
ÅÎjj j‰™j ™Å­ÂÚW†j² j‰™ +ˆ
Mj” ‰ÅÎ ™× a‰j ‰™Å?”j‰Î² W†
†?Mj j‰™j ‰™ajÂ^ Åj†j ~×Î ?×Å^
w?†Âj ~j™ ×Ν^ ”?~ j‰™
~j”Úΐ‰W†jÅ =׆?×Åj^ ×ʼn^ ?ˆ
Îj™?ÂMj‰Î ײ ÞÚÂaj ”‰W† ÚMj j‰ˆ
™j™ ™Â×w wÂj×j™² W† ””j ‰W†
~j™ ”‰Î ”j‰™j” ×Ν MjÅ×W†j™²
0j²] æÐÉÐЈ|՚ÕÐÉ ˆ ?×W† 8ˆ
W†j™j™ajˆ ² ÅW†Âj‰Mj™ .‰j ?™
!! ”M^ ×W††äj .β ¥æ^
æš|yÊ ™™?MjÂ~È !² Éy|Õ
"çÐ eŽn ŽnQn ôE‹—Þy W†
¯|ÕË¥^ÊoËÊÕ° ÞڙÅW†j ”‰Â j‰™j ‰jˆ
Mjݝj jä‰j†×™~² æ¥ÉÕËÉy|yÊÐæ
/¨ÔŽb ʚ˥Êæ^ 8‰ÎÞj^ †?Mj jÂÅÎ ‰™
aj ?™aމÂÎÅW†?wΠײ Å­CÎj ?Å
¨Þ‹AРʥ˥^oæ^ j‰™
?™™ ”² CÂΙj‰™ ~j?ÂMj‰Îjβ W† ””j
†?Â?ÎjÂ^ ~jÅj‰~^ Âj‰Åj²^ ™?Î׈ ”‰Î aj ‰™Å?”j‰Î j‰™w?W† ™‰W†Î
ÝjÂM²^ †×”Âݲ Åײ j² ™jÎÎj Â?×^ a‰j ä×ÂjW†Î² jņ?M Å×W†j ‰W† j‰™j™
~j™ ?W†Î ײ jMβ ?Mj j‰™ ×Ν ײ ‰jMj™ ?™™ M‰Å ™w?™~ oæ^ ajÂ
wÂj×j ”‰W† ?×w יÅjÂj™ ¥² ×Åw×~² ?×W† ™‰W†Î ”j†Â ?j‰™ Åj‰™
-×wj™ .‰j ?™u . æ¥ÉЈ ” W†Îj^ M‰™ ?×W† הä×~ÅMjÂj‰Î²
ʚեÕÉ|²
Ú ”‰W† ‰ÅÎ aj †?Â?Îj j™Îˆ
ÅW†j‰aj™a ײ j‰™j ×j‰W†j‰Îj™
:¨—{‚A¢‚b 8‰ÎÞjÂ^ ÉÐ ²Ë¥^ÉæËÉy ײ M ‰” .W†?w䉔”j ™W† Þ?Å
Å×W†Î ™jÎÎj Â?× ­?ÅÅj™aj™ ÎjÂŲ ~j†Î^ ‰ÅÎ wÚ ”‰W† jMj™w?Å ™‰W†Î
ÊÕ|ʚ =
ݝ™ jaj×Îי~^ Þj™™ Ž? ˆ ‰ÅÎ jÅ ~×Î
ײ Þj™™ ™‰W†Î ˆ a?™™ ?™™ ”?™
ê¢Þ‹nÐb ÉÕ ?†Âj^ 8‰ÎÞjÂ^ !-^ ?×W† ?™ajÂÅ ”‰Îj‰™?™aj äCÂΐ‰W†
†?Mj ”j‰™j Â?× M‰Å ʼnj j‰™~jˆ Åj‰™² W† M‰™ ?Mj j‰™j Â?× wÚÂ
ÅW†?wj™ ‰ÅÎ ~j­wj~Î^ ‰W† ޝÎj ʼnj ~j -j‰Åj™^ ‰W† ‰jMj j‰™
™‰W†Î ‰™Å j‰” ~jMj™^ a?Å MÂ?W†Îj ~j”Úΐ‰W†jÅ j‰”^ ?×W† ~j† Âj™
‰W† ™‰W†Î ÚMjÂÅ jÂä² !‰j”?Å †CÎÎj #­j™MjÅ×W†j ™‰W†Î ä× ”j‰™j™
‰W† ~ja?W†Î^ a?ÅÅ a‰j ‰™Å?”j‰Î MMàÅ^ ‰W† ”?~ 7Å”×ʼn^
ŝ ÅW†‰”” Åj‰™ ?™™² ‰™ jÅ j‰a w?†Âj ×Ν^ ÂCÎŐj ~j™ ײ ‰jMj ?ˆ
™‰j”?™aj™ ä× †?Mj™^ ”‰Î aj” ‰W† Îj™?ÂMj‰Î² ‰™ ÅW†?™^ ~jÅיa ײ
”‰W† ?×ÅÎ?×ÅW†j™ ?™™² j‰™ ŽÚ™~j ?×ÅÅj†j™a² ‰ÎÎj Â×wj™ .‰j
a×ÂW†Å jMj™ ä× ~j†j™ ‰ÅÎ ÎÂ?׉~² ?™^ aj™™ a‰j ‰™Å?”j‰Î ÝjÂ~j†Î
=× äÞj‰Î ‰ÅÎ ?jŠ݉j ÅW† ™j² ‰™j ™‰W†Î ݝ™ ?j‰™² 0j²] æÐÉÐЈ
Â?×^ ~j™ ?×W† CÎjÂ^ ä× |՚ÕÐÉ ˆ ?×W† 8W†j™j™ajˆ ²
ÝjÂÞ †™j™^ ”‰Î ‰†Â ä× ?W†j™^ ~jˆ ÅW†Âj‰Mj™ .‰j ?™ !! ”M^
”j‰™Å?” ÝjÂÂj‰Åj™ aj ?×W† ™× ×W††äj .β ¥æ^ æš|yÊ ™™?ˆ
j‰™w?W† ”‰Îj‰™?™aj Âjaj™^ a?Å ‰ÅÎ MjÂ~È !² Éy|¥
”j‰™ 8יÅW†^ a?Mj‰ ŝÎj ŽjajÂ
Åj‰™j 8†™×™~ Mj†?Îj™² Å ÞCÂj
¢ j‰™j™ CÎjÂj™ j™u j~?^ ÊÊ
ÅW† ™^ Þj™™ މ M?a jÎÞ?Å ~jˆ
”j‰™Å?” יÎj™j†”j™  ™™Îj™² ²^ 8‰ÎÞj^ ÂäΉ™ ‰” -׆jÅÎ?™a^
‰™ j†Â‰W†^ ”‰Î ~j­wj~Îj™ ?™‰jˆ j‰™j -j‰ÅjÎ?™Îj^ ݉jj aj™j™^ a‰j
Âj™^ w?†Âj ~j™ ×Ν ײ ?W†j ‰jMj ”j‰™j™ wÂچjÂj™ jÂ×w † Âj™^ ‰W†
?Å ä× ÅÎÂj‰Îj™² ‰ÎÎj Â×wj™ .‰j ?™ Ú² M‰™ j‰™j j‰™~jM‰ajÎj^ wj‰™j ?”j²
0j²] æÐÉÐЈ|՚ÕÐÉ ˆ ?×W† 8ˆ ?™ä ‰” j~j™Îj‰^ ‰W† M‰™ ‰””jÂ
W†j™j™ajˆ ² ÅW†Âj‰Mj™ .‰j ?™ Maj™ÅÎC™a‰~ ~jM‰jMj™² W† Å׈
!! ”M^ ×W††äj .β ¥æ^ W†j j‰™j™ ‰jMj™ ?™™^ aj ?×W†
™‰W†Î ”j†Â ?j‰™ Åj‰™ ” W†Îj^ .‰j
æš|yÊ ™™?MjÂ~È !² ÉyК
 ™™j™ ?×W† ~j™j CÎj Åj‰™² W†
‰jMj ?ÂÎj™?ÂMj‰Î^ ÂCÎÅj ~j™^ M‰™
BEKANNT−
j‰™j ~×Îj ?×ÅwÂ?×^ ”?~ ×ʼn^
w?†Âj ×Ν^ M‰™ ~jÅיa ײ Åjß×j
SCHAFTEN
?×W† ™W† ÂjW†Î ?×w~jÅW†ÅÅj™²
‰Â ‰ÅÎ jÅ j~?^ M .‰j ÅW†?™ ²
ÂCwΉ~ ʼn™a^ ÅjMÅÎ j‰™j j‰™j jˆ
Ðb ‚nQ¾b ” W†Îj ~j™ j‰™j Â?× †‰™ajÂי~ ÞÚÂaj ”‰W† ™‰W†Î
”‰Î .·×‰ÂΉ™~jÂw?†Âי~ aj a‰j ÅÎ Âj™^ ™× ŝÎj™ .‰j jŠމ‰W†
™ÎjÂjÅÅj a?Â?™ †?Î^ äה ~j~j™ˆ j†Â‰W† ”j‰™j™² ?Mj j‰™j ÅW† ™j
Åj‰Î‰~j™ jMj™^ j™™j™j™j™^ ‰~× ײ ÞÚÂaj ?×w 8יÅW† ?×W† ä×
ŔŠæ¥yÕÕoæšÕÊyÕ
†™j™ ä‰j†j™^ j~? M ‰™ a‰j .Î?aÎ
² ?×wÅ ?™a² j‰aj †?ΠʼnW† ™‰jˆ
”?™a ?×w ”j‰™j jÎäÎj ™äj‰~j ~jˆ
SIE SUCHT IHN
”jajβ 8j™™ jÅ aW† ™W† j‰™j™
™jÎÎj™
?™™ ~‰MÎ^ aj ”‰Î ”‰Â
~ÚW‰W† ÞjÂaj™ ” W†Îj^ a?™™ Â׈
Ў–Ab Ê|^ Ž×~j™a² †ÚMÅW†j 8‰Îˆ wj™ .‰j M‰ÎÎj ?™ Ú² 0j²] æÐÉÐЈ
Þj ”‰Î ÅW† ™j ‰~×Â^ Åײ ™jÎÎj™ |՚ÕÐÉ ˆ ?×W† 8W†j™j™ajˆ ²
j™^ ?×W† CÎjÂ^ wÚ †?”™² ײ ÅW†Âj‰Mj™ .‰j ?™ !! ”M^
a?×j†² +?ÂΙjÂÅW†² ?†Âj ×Ν ײ ×W††äj .β ¥æ^ æš|yÊ ™™?ˆ
””j ‰W† ~j™ MjÅ×W†j™² . MjÂ~È !² Éy|æ
æ¥ÉЈʚեÕÉ|
SCHULUNGEN
%LQ 3DWULFLD -DKUH VFKODQN
KEVFK OLHE ]lUWOLFK XQG WUHX ,FK ELQ
GXUFK PHLQH $UEHLW QHX ]XJH]RJHQ
XQG VXFKH HLQHQ OLHEHQ 0DQQ ,FK ELQ
QDWUOLFK XQG HWZDV VFKFKWHUQ 7HO
RGHU VFKUHLEH ELW
WH DQ -XOLH *PE+ )HUELJZHJ 3ODXHQ 1U 7UDXGHO
-DKUH OHEHQVIURKH
DGUHWWH :LWZH PLW HLQHU VHKU VFK|QHQ
ZHLEOLFKHQ )LJXU ZQVFKW VLFK YRQ +HU
]HQ HLQHQ OLHEHQ 0DQQ ELV -DKUH
IU QRFK YLHOH -DKUH LQ +DUPRQLH XQG
*OFN =X ]ZHLW LVW DOOHV YLHO VFK|QHU
,FK IDKUH JHUQ PLW PHLQHP $XWR XQG
NRPPH 'LFK JHUQ EHVXFKHQ %LQ VHKU
KlXVOLFK PDJ *HPWOLFKNHLW NRFKH
XQG EDFNH VHKU JHUQ XQG P|FKWH GLH
VFKUHFNOLFKH (LQVDPNHLW EHHQGHQ %LQ
QLFKW RUWVJHEXQGHQ XQG ¿QDQ]LHOO JXW
YHUVRUJW +DEH 0XW 'X EHUHXVW HV
QLFKW RGHU 3RVW
DQ .HUVWLQ )ULHGULFK *PE+ 0KO
VWU D $XHUEDFK 1U 5HJLQD -DKUH OHEHQVIURKH :LW
ZH PLW VFKODQNHU ZHLEOLFKHU )LJXU
ZQVFKW VLFK YRQ +HU]HQ HLQHQ OLHEHQ
0DQQ JHUQ DXFK lOWHU IU YLHOH -DKUH
LQ KDUPRQLH ]X =ZHLW ,FK IDKUH QRFK
$XWR XQG NRPPH 'LFK JHUQ EHVXFKHQ
5XI ELWWH DQ RGHU
VFKUHLEH ELWWH DQ .HUVWLQ )ULHG
ULFK *PE+ 0KOVWU D $XHUEDFK 1U 6LH -DKUH ODQJH EORQGH +DDUH
FP .* VFKODQNH )LJXU KE
VFKH (UVFKHLQXQJ PLW VFK|QHP -RE
XQG VFK|QHU :RKQXQJ IU|KOLFK KlXV
OLFK JHIKOYROO WLHUOLHE XQG WUHX 6X
FKH QDFK JUR‰HU (QWWlXVFKXQJ HLQHQ
OLHEHQ 0DQQ IU HLQH JHPHLQVDPH
=XNXQIW 7HO RGHU
VFKUHLEH ELWWH HLQHQ %ULHI DQ -XOLH
*PE+
)HUELJZHJ
3ODXHQ 1U 1HWWH
6LH -XOLD
NDXI
PlQQLVFKH
$QJH
VWHOOWH
VFKODQN
VHKU DWWUDNWLY KX
PRUYROO VXFKW HLQHQ
ULFKWLJHQ 0DQQ IU
%HLVSLHOIRWR
URPDQWLVFKH 6WXQ
GHQ IU 5HLVHQ 6SRUW 6HNW XQG
6HOWHUV IU DOOHV 6FK|QH IU GLH =X
NXQIW HLQH JHPHLQVDPH )DPLOLH XQG
GDV JDQ]H /HEHQ +DVW 'X 0XW XQG
PHOGHVW 'LFK" .RVWHQORVHU $QUXI
EHU $J .DULQ 3ODXHQ 8WH - YHUZLWZHW VLHKW JXW DXV
YLHOOHLFKW HWZDV ]X YROOEXVLJ GDIU DEHU
HLQH OLHEHQVZHUWH )UDX PLW YLHO &KDUPH
XQG HLQHP JDQ] JUR‰HQ +HU]HQ XQG VLH
ZUGH JHUQ ZLHGHU HLQHQ 0DQQ VR ULFK
WLJ OLHE KDEHQ 8WH ZUGH 6LH JHUQ ]XP
7UHIIHQ PLW LKUHP 3NZ DEKROHQ %HL
6\PSDWKLH ZUGH VLH DXFK ]XP 3DUWQHU
]LHKHQ 8WH OHJW LKUH JDQ]H +RIIQXQJ LQ
GLHVH $Q]HLJH %LWWH UXIHQ 6LH DQ 7HO
RGHU 3RVW DQ -XOLH
*PE+
)HUELJZHJ
3ODXHQ 1U /LHEHQVZHUWH :LWZH - XQG
XP]XJVEHUHLW PLW VFK|QHU )LJXU JXW
DXVV ZDUPKHU]LJ FKDUPDQW JHSÀHJW
OLHEHY LPPHU IUHXQGO JXWH $XWR
IDKUHULQ *DUWHQIUHXQGLQ PLW YLHOHQ
KDXVIUDXO 9RU]JHQ GRFK OHLGHU VHKU
HLQVDP VXFKW H JWLJHQ VHUL|VHQ 0DQQ
ELV 0LWWH GHQ VLH JHUQ YHUZ|KQHQ
P|FKWH 7HO RGHU
3RVW DQ -XOLH *PE+ )HUELJZHJ 3ODXHQ 1U !A¾b β^ ™~²^ Ê Ë|y ”‰™ ݝ™
.Î×aj™Îj™^ æ¥yÉ˚ÕÐÕÐ¥o|
HEIM−/
NEBENVERDIENST
!ޗ¾ }öb QŽÔ €}öb a?ä× Ýjˆ
a‰j™j™u 8‰j¸ ×ÂW† 8jÂMי~ ?×w
†Âj” ×Νu ‰Â”? ÂjW†ÅjÂ
æÐÉÕÐËÊɚ|y||
Aç{n ‹Ð AçÔy
.×W†j j†Âw?”‰‰j™†?×Å^ ä?†j M‰Å
¥æ²æææ^ˆ ‰” Å?™‰jÂי~ÅMjaÚÂwΉˆ
~j™ =×ÅÎ?™a^ MäÞ² M‰Å ¥ææ²æææ^ˆ ‰” Âaj™Î‰W†j™ =×ÅÎ?™a² ‰ÎÎj
j‰™j
?jÂ^ æ¥É¥ËÊÉÊ|||y^
a²Â†ÂM?W†K~”ß²W”
-—Açn¢/nçÔAb €} æ
Ž² šy^ ¥^y =‰^ ^ ?a^ =^ ‰wÎ^
.Îj­?Îä^ ?”‰™?Î^ Åj†Â ~j­wj~Î^
” M²^ .ÎÂ?M? Éy”^ ŔÅΈ.jÂݲ^
ŝwÂÎ wÂj‰^ Âaj™Î² ?™~w² ‰jÎjÂ
~jŲ^ ¥yæ µ¥|æ !^?×Ή™²
暥ÊÐËÉÕÊÐ^ ÎÅÂ?­­KÞjM²aj
n¾ à/A睍:¨‹¢ç¢‚^ ‰”
Å?™² ÎM?×^ W?² ÊÐ ”Ö^ ”‰Î ×ÅW†j^
+Þˆ.Îj­?Îä ŝwÂÎ ‰™ -j‰W†j™ˆ
M?W† ä× Ýj”²^ æ¥É|Ë¥ooÉÊÐ|
1−1 1/2 ZIMMER
% )!3 $"*&$*0218
4Ô[‹ç—碂?A‹¢Þn[‹¢Ž–nÐ
!j×j j~‰™™ ?” æÕ²æв¥y wÚÂ
¥ˆ^ Ո”­w² יa -j†?² ‰™
暥Õæ †j”™‰Îä^ .ÎÂ?M×Â~jÂ
.ÎÂ?j
Õo
æÐÉ¥ËyÊæÕ¥æ
ÞÞÞ²ÅÎ×a‰j™Wj~ˆW†j”™‰Îä²aj
2−2 1/2 ZIMMER
/nŽ[‹n¢QA[‹a Ո=‰²ˆ8†~²^ yy”ÖÈ
™j× Å?™²^ 7 ¥ÕՏ8†Ë·”J?^ ŝw²
ä× Ýj”² æ¥ÉÕËÊÕoÕÕ՚
!"" 70+ - 1$$07
6073353-10-1
Frauenstein
Oberlungwitz
Neukirchen
Lichtenstein
Einsiedel
Jahnsdorf
Lugau
Zschopau
Burkhardtsdorf
Thalheim
WilkauHaßlau
Sayda
Pockau
Oelsnitz
Reinsdorf
Lichtentanne
A72
Thum
STOLLBERG
Drebach
MARIENBERG
Olbernhau
Seiffen
BLICK Vogtland Ausgabe Auerbach
Zwönitz
Kirchberg
Bad
Schlema
Reichenbach /V.
Pausa
plauen@blick.de • www.blick.de
Ehrenfriedersdorf
Schlettau
Zschorlau
Großrückerswalde
ANNABERGBUCHHOLZ
Schwarzenberg
Treuen
Telefon: 03741 408-0
Postplatz 7
08523 Plauen
Geyer
Lößnitz
AUE
Schneeberg
Lengenfeld
A72
Jöhstadt
PLAUEN
AUERBACH
A72
Schönheide
Crottendorf
Eibenstock
Falkenstein
Breitenbrunn
Johanngeorgenstadt
Oelsnitz
Schöneck
Klingenthal
A93
Adorf
Markneukirchen
Oberwiesenthal
6065453-10-1
$ ! $
! !
%#"%"
6066624-10-2
¢–Aç{ +Þ^ ×ÅÅj^ 0Â?™Å­ÂÎjÂ^
jC™ajÞ?~j™² 057^ ” j~?^
?jÅ ?™M‰jÎj™u æ¥ÊÐËÉКÊoæo
nçÞÔ[‹n ŽÐA ?×wÎ = ?jÂ
ÂÎ^ +8^ 8^
ÎÂÂCajÂ^
,×?aŲ ×W† 2™w?ˆ=² ² -jMjÂ
æ¥ÉՈÐ|y||æÉ
Ýj?×wj™²
RECYCLING
¢–¾ 0[‹Ð¨ÞÞ H ç¢ÞnÞ¾ +?­²
~ Ë É Wβ^ ˆ ÎÂj^ ?Mj^ #jÅˆ
™‰Îä^ 0?Å­jÂÂj™Åβ |² æ¥ÉÊˈ
եɚХÐ|^ ÞÞÞ²ÅW†ÂÎĝM‰²‰™w
AŽÐn -ÐnŽÔn^ w² wä ?j ÂÎ^
”²Ë² 057^ 2™w²^ ݉jj ”²^ Mˆ
†² ײ M”ja²^ ŝw² ?Âä?†~²
KONTAKTSERVICE
!$
! % ! % $$ !
&!'$ $ %%"!&
& % &!'$ $ ( %&
""!&
!! & & !# $' ! &! % ! &
6067532-10-1
"+.'
' .(+
#&'& %1-1 '
#&
%1% '
0. '.' +'& "#'"
y 0 &
6075601-10-1
6065467-10-1
" 1 & '!" , & "( -- &
6075615-10-1
[‹Þ碂 !E¢¢nÐy ?™~ˆ?™~ˆ
+?ÂÎà ?” ‰j™ÅÎ?~^ æвæÕ²Õæ¥y ˆ
¥¥²æ戥o²ææ 2†Â^ æ¥ÊՈšyæÊyææ
6075602-10-1
nŽƒQ—êގ‚nÔb jÂw?†Âj™jÅ -?ÅÅjˆ
Þj‰M ÝjÂÞ †™Î ”‰Î ݉j j‰aj™ˆ
ÅW†?wÎu !×Â Ë æ¥yÕËÕ|¥Ê¥ÊÉ¥
" -)& -% & ( &
/'0$"" &
!'#(&#!
++ # " .& ((.'" (.+
6072927-20-1
PAARE
6075610-10-1
6067764-10-1
6075612-10-1
nQ¨Ð‚n¢ {ꋗn¢b ä×w‰jaj™
Åj‰™u +?? ||Ë|Ð^ Åײ j‰™Å?”j .‰j
¯¥oˆyy ²° äה ×wM?× j‰™j ‰jMjˆ
ݝj™ jä‰j†×™~ ײ ä× Âڙaי~
j‰™j ?”‰‰j² æ¥ÉyËÉ|ɚšÊÊ
EROTIK
6075619-10-1
6075600-10-1
"+.'
' .(+
#&'& %1-1 '
#&
%1% '
0. '.' +'& "#'"
6075683-10-1
y 0 &
" 1 & '!" , & "( -- &
îîî¾nÔ[¨ÐÞÔnÐíŽ[nen—çïn¾nç
ºj‰jMÎj ?×w =j‰Îº .‰jˆ™^ +??Âj^
™× ^ æ¥ÊՈÉyæ¥ææo j~j‰Îי~
0900ER SERVICE
" -)& -% & ( &
/'0$"" &
!'#(&#!
++ # " .& ((.'" (.+
6075613-10-1
6075528-10-1
6074326-10-1
Oederan
CHEMNITZ
Gersdorf
Mülsen
ZWICKAU
WERDAU
$×č™Ćf̙ ĺĞĔè ĕ¬ĕ¾ģģèĺĺ
6073721-10-3
FLÖHA
Fraureuth
VERKAUF
KFZ ANKAUF
Brand
Erbisdorf
wiesa
HOHENSTEINGLAUCHAU ERNSTTHAL
-ÐAïŽÔAç{‚AQn^ !?W†aj” ‰W†
j‰aj ™?W† |戎C†Â‰~j” 8‰Âj™ ‰™
jjÂ?™j ”j‰™j CÂäΐ‰W†j 0CΉ~j‰Î
Mjj™aj™ ”×ÅÅÎj^ ” W†Îj ‰W† ”‰W†
†‰j”‰Î Mj‰ ”j‰™j™ +?Ήj™Î‰™™j™ wÚÂ
‰†Âj Ž?†Âj?™~j 0Âj×j Mja?™j™²
² W†?Âa jàjÂ
( $, !2 ,,7 'LH FOHYHUH XQG SUHLVZHUWH
$OWHUQDWLYH ]XU 3DUWQHUYHUPLWWOXQJ
]ZDQJORV QHWWH 6LQJOHV EHL XQVHUHQ YLHOIlO
WLJHQ 9HUDQVWDOWXQJHQ
NHQQHQOHUQHQ
6LQJOH XQG )UHL]HLWFOXE -XOLH *PE+
7HO ZZZIUHL]HLWFOXEMXOLHGH
OBERFROHNA
VERSCHIEDENES
)UHL]HLW
Callenberg
0ç[‹n Ў¸¸n¢{Ž‚çÐn¢^ ?×Å
aj” Âä~jM‰Â~j^ ݝ ¥š|y^ ŝމj
™~j^ .­‰™™j™^ +àÂ?”‰aj™² ‰ÎÎj
?jÅ ?™M‰jÎj™² æ¥y¥Ëy|oæšoyš
AÔn¢ÔÞA——
ä×
æÐÉ|ÐÊËo|Ðyš
") )* ( $##1
"")4))3*""6 $+7+ -&!2'
2I¿]LHU L 3 .XUW -DKUH 15
,FK ELQ GHU 0HLQXQJ GDVV ZLU GLH GHQ
3DUWQHU YHUORUHQ KDEHQ YRU GHU :DKO
VWHKHQ HQWZHGHU ZLU HUJHEHQ XQV XQ
VHUHP 6FKLFNVDO KDEHQ DQ QLFKWV PHKU
)UHXGH JUEHOQ GHQ JDQ]HQ 7DJ XQG
IKOHQ XQV VFKOHFKW XQG NUDQN RGHU ZLU
QHKPHQ ZLHGHU DNWLY DP /HEHQ WHLO XQG
PDFKHQ GDV %HVWH GDUDXV 'D GLHV ]X
]ZHLW YLHO EHVVHU JHKW VXFKH LFK HLQH
QHWWH )UDX JHUQ DXFK lOWHU GLH DXFK
QLFKW PHKU DOOHLQ VHLQ P|FKWH ,FK ELQ
VHKU VHOEVWVWlQGLJ GXUFK GHQ 3ÀHJHIDOO
PHLQHU )UDX XQG EUDXFKH GDKHU NHLQH
3DUWQHULQ GLH PHLQHQ +DXVKDOW YHU
VRUJW DXFK KDEH LFK NHLQH VH[XHOOHQ
$EVLFKWHQ ,FK P|FKWH KLHU HLQH QDWUO
XQG HKUOLFKH )UDX IU HLQH GDXHUKDIWH
)UHXQGVFKDIW ¿QGHQ 'LH )UHL]HLW VROOWHQ
ZLU JHPHLQV YHUEULQJHQ DEHU XQVHUH
:RKQXQJHQ EHKDOWHQ DOOHV DQGHUH ZLUG
GLH =HLW EULQJHQ ,FK ELQ DQSDVVXQJV
IlKLJ KDQGZHUNOLFK PDJ 0XVLN IDKUH
$XWR XQG ZUGH PLFK IUHXHQ 6LH NHQQHQ
]X OHUQHQ RGHU
3RVW DQ .HUVWLQ )ULHGULFK *PE+
0KOVWU D $XHUEDFK 1U
Meerane
0ç[‹n eЎ¢‚n¢e^ ×W†j™MÂjΈ
ÎjÂ^ .j””jÎ ~j^ =‰™Þ?™™j™^
ÂMj^ ?™aÞ?~j™^ .‰^ ‰jˆ
‰W†?™™j™^ ‰jCÅÎj™^.W†‰Îˆ
Îj™ ײݲ”²^ æ¥É¥Ð|ÕæšoÐ
Aç{n ™Å‰W†Îŏ?ÂÎj™^ ڙäj™^
‰jw”?j™^ jaÅW†j‰™j יa
‰‰ÎCÂ^ !?W†?^ æ¥ÉÊÉæ楥ÕÐ¥
" ( 5 / % /6 - 66 ( 6WHIIHQ 'LSO ,QJ OHGLJ
V\PSDWK KXPRUY DEHU OHLGHU DOOHLQ
,FK P|FKWH PLW HLQHU QHWWHQ 3DUWQHULQ
LQ HLQ QHXHV /HEHQ VWDUWHQ %LQ IU DOOHV
RIIHQ XQG ZUGH GLFK JHUQ YHUZ|KQHQ
/DVV XQV ]ZDQJORV UHGHQ RGHU WUHIIHQ
9LHOOHLFKW KDEHQ ZLU PHKU JHPHLQVDPH
,QWHUHVVHQ DOV ZLU JODXEHQ %LWWH PHO
GH 'LFK 7HO RGHU
3RVW DQ -XOLH *PE+ )HUELJZHJ 3ODXHQ 1U /LHEH XQEHNDQQWH )UDX 2E LFK 6LH
ELWWHQ GDUI VLFK HLQPDO PLW PLU ]X WUHIIHQ"
,FK KHL‰H $QGUHDV ELQ YHUZ XQG DUEHLWH DOV 3ROL]HLEHDPWHU LQ OHLWHQ
GHU 6WHOOXQJ ELQ JHSÀHJW DQVWlQGLJ HKUOLFK OLHEH 0XVLN 6SD]LHUJlQJH UHLVH
XQG WDQ]H JHUQ XQG VXFKH NHLQH 9HUVRU
JXQJ VRQGHUQ HLQH QHWWH )UDX GLH 9HU
VWlQGQLV IU PHLQH $UEHLW KDW ,FK KDWWH
VFKRQ HLQPDO HLQH $Q]HLJH DXIJHJHEHQ
DXI GLH KDW VLFK QLHPDQG JHPHOGHW :HU
EUDXFKW PLFK" (LJHQHU 3NZ LVW YRUKDQ
GHQ RGHU VFKUHL
EH ELWWH DQ .HUVWLQ )ULHGULFK *PE+
0KOVWU D $XHUEDFK 1U
KUNST/ANTIK
AB 4 ZIMMER
-XQJHU VHOEVWlQGLJHU 0DQDJHU 0DU
NR - HLQ QHWWHU XQG DXIJHVFKO
7\S VHKU DWWUDNWLY DEHU EHUKDXSW
QLFKW HLQJHELO
GHW VXFKW 'LFK
Ä,FK
EUDXFKH
'LFK QLFKW ]XP
+HPGHQ EJHOQ
.RFKHQ
DEHU
%HLVSLHOIRWR
]XP
/DFKHQ
/LHEHQ XQG IU DOOHV ZDV ]X ]ZHLW ULFK
WLJ 6SD‰ PDFKW ,FK P|FKWH QLFKW OlQ
JHU DOOHLQH EOHLEHQ XQG KRIIH 'X PHO
GHVW 'LFK EHL PLU .OHLQH .DNDRWULQNHU
VLQG ZLOONRPPHQ³ .RVWHQORVHU $Q
UXI EHU $J .DULQ 3ODXHQ (LQHQ EXQWHQ %OXPHQVWUDX‰ ZUGH
LFK JHUQ NDXIHQ IU HLQH OLHEH )UDX GLH
HV HKUOLFK PHLQW GRFK GD]X PXVV LFK VLH
HUVW ¿QGHQ 5DOI VHLW - YHUZ
PLU IHKOW QDFK ODQJHU 7UDXHU GLH 1lKH HL
QHU )UDX PLW GHU PDQ EHU DOOHV UHGHQ
YLHO 6FK|QHV JHPHLQV PDFKHQ XQG DXFK
URPDQW 1lFKWH HUOHEHQ NDQQ ,FK ELQ ¿
QDQ] DEJHVLFKHUW KDEH DOV 3ROL]HLREHU
NRPPLVVDU YLHO 9HUDQWZRUWXQJ ELQ KLOIV
EHUHLW ÀHL‰LJ KlXVO IDPLOLlU NRFKH XQG
WDQ]H JHUQ ELQ DXFK JHUQ PDO PLW GHP
0RWRUUDG XQWHUZHJV NDQQ IDVW DOOHV
UHSDULHUHQ 7HO R
3RVW DQ -XOLH *PE+ )HUELJZHJ 3ODXHQ 1U So erreichen Sie uns:
Ž¢Q¨‹ÐAÔ[‹Ž¢n^ wÚ ?~ÎÎ
~jÅ×W†Îu^ æ¥ÉÊÕæyÕo՚¥
"* *+ ) %##""*5**4+""7 %%, .'!3(
¨–{ê‹ÐnÐAçÔQŽ—e碂y ×ÅM‰ˆ
aי~ ‰™ Âw×ÂÎ ”‰Î ‰aי~Å~×Έ
ÅW†j‰™^ ?×j ¥æ ™?Îj ”‰Î ?׈
Âj‰†j™MjÂjW†Î‰~² j~‰™™ Õæ²|²Õæ¥y
jÞjÂMי~^ æÐÊ¥ËÊÊÐo|æ¥o^
Þj‰ÎjÂM‰aי~KÂ?‰aß²aj
ÞÞÞ²Â?‰aß²aj
#$ $$ +##"
" , " ""!# # $ (( *(#
-!%&!)-! #* #
$$ # *$
#
# "
6075838-10-1
6 + 77 ) "$+0"
6073352-10-1
+HLQ] -DKUH YHUZ JHVXQG U
VWLJ IlKUW JHUQ PLW VHLQHP $XWR LVW
XQWHUQHKPXQJVOXVWLJ WLHUOLHE JHSÀHJW
PLW +XPRU XQG )HLQJHIKO VXFKW HLQH
QHWWH 3DUWQHULQ XP JHPHLQVDP 6RQQH
XQG .UDIW ]X WDQNHQ XQG YLHOH VFK|QH
7DJH ]X JHQLH‰HQ 6XFKH NHLQHQ 6H[
XQG NHLQH :RKQJHPHLQVFKDIW 0HOGH
'LFK ELWWH 7HO RGHU
3RVW DQ -XOLH *PE+ )HUELJZHJ 3ODXHQ 1U Crimmitschau
KAUFGESUCHE
Aç{n ?j ™Å‰W†Îŏ?ÂÎj™u ×Å
?j 8jÎu Î aj !j×u jÅ ?×Å
.‰MjÂ^ .W†”×W^ j™ÅÎj‰™^ .­‰jˆ
äj×~^ ?Îj 8CÅW†j^ ™Î‰·×‰ÎCÎj™
Žj~² ÂÎ^ 0j² æ¥Éššæ||Кæ
!"" 81, . 2%%18
(U VXFKW 6LH
A4
HAUSHALTS−
BERÄUMUNGEN
nÐEçç¢‚ ݝ™ 8†™×™~^ ?ˆ
Â?~j™ ײ jj ×ÅÞ²^ ™Îwj™י~ ݲ
8?™aˆ ײ aj™MjC~j™^ ?×ň
”j‰ÅÎjÂa‰j™ÅÎj æ¥ÉÕËɚКÊoÐ
NACHMIETER
AUSBILDUNG/
PRAKTIKA
VERLOREN/
GEFUNDEN
}ö æ nînÐQn MäÞ² ڝˆ
wCW†j^ ݝÅ?™‰jÂÎ^ +?×j™ˆ.Î?aΈ
”‰ÎÎj ä× Ýj”² æ¥ÉÐËÐyš|ÕÕo
% )!3 $"0 & 072-
MlKULJH bU]WLQ KLHU DXV GHU *H
JHQG VFKODQN YLHO MQJHU ZLUNHQG
YLWDO PLW HLJ $XWR EHVFKHLGHQ KLOIV
EHUHLW HKUOLFK JXWH )LJXU +RIIH DXI
'HLQHQ $QUXI XQG VHKQH PLFK QDFK
=ZHLVDPNHLW 7HO R
3RVW DQ -XOLH *PE+ )HUELJZHJ -UJHQ 0LWWH :LWZHU HKHPDOLJHU
6FKXOGLUHNWRU MXQJJHEOLHEHQ DQ *HLVW
3ODXHQ 1U XQG 6HHOH JHVXQG XQG YLWDO 0|FKWH
,FK KHL‰H $QWMH ELQ -DKUH KDEH QDFK MDKUHODQJHU 3ÀHJH PHLQHU )UDX
GXQNHOEORQGHV +DDU EUDXQH $XJHQ XQG ZLHGHU LQV /HEHQ ]XUFN (QGOLFK ZLHGHU
HLQH ]LHUOLFKVFKODQNH )LJXU ,FK DUEHL $XVÀJH LQ GHU 8PJHEXQJ PLW GHP 3NZ
WH DOV .UDQNHQVFKZHVWHU LP |UWOLFKHQ PDFKHQ DXFK PDO GDV 7DQ]EHLQ VFKZLQ
.UDQNHQKDXV 1DFK HLQHU JUR‰HQ (QW JHQ XQG HLQHQ *HVSUlFKVSDUWQHU IU
WlXVFKXQJ VXFKH LFK KLHUGXUFK HLQHQ OLH DOOH /HEHQVODJHQ KDEHQ $XFK GLH .XOWXU
EHQ HKUOLFKHQ 0DQQ GHU DOO GLH VFK|QHQ VROOWH QLFKW ]X NXU] NRPPHQ (LQ Ä0XVV³
'LQJH GHV /HEHQV PLW PLU WHLOHQ P|FK VLQG IU PLFK DEHU JHWUHQQWH :RK
WH :HQQ 'X 'LFK DXFK VR QDFK HLQHU QXQJHQ XQG WURW]GHP IUHLQDQGHU GD
KDUPRQLVFKHQ =ZHLVDPNHLW VHKQVW ZLH VHLQ %LQ ,KQHQ HLQH IUVRUJO %HJOHLWHU
LFK GDQQ UXI ELWWH JOHLFK DQ :HQQ 'X XQG +HOIHU LQ DOOHQ /HEHQVODJHQ %LQ 15
PLFK VLHKVW ZLUVW 'X QLFKW HQWWlXVFKW 17 XQG HLQ OHLGHQVFKDIWO $XWRIDKUHU 5X
VHLQ 7HO
RGHU IHQ 6LH DQ 7HO RGHU
3RVW DQ -XOLH *PE+ )HUELJZHJ 3RVW DQ -XOLH *PE+ )HUELJZHJ 3ODXHQ 1U 3ODXHQ 1U 0HLQ 1DPH LVW ,QJH ELQ OHLGHU YHUZLW
ZHW XQG JDQ] DOOHLQ XQG VXFKH HLQHQ OLH
EHQ 0DQQ JHUQ lOWHU GHP LFK DOOHV VHLQ
P|FKWH ZDV HU VLFK ZQVFKW ,FK ELQ
YLHOOHLFKW HWZDV ]X YROOEX
VLJ KEVFK ÀHL‰LJ EHVFKHLGHQ HKUOLFK
XQG WUHX ,FK IDKUH JHUQ $XWR XQG VWHOOH
NHLQH KRKHQ $QVSUFKH 'HLQ $XVVHKHQ
LVW PLU QLFKW VR ZLFKWLJ ZHQQ 'X HV QXU
HKUOLFK PHLQVW XQG JXW ]X PLU ELVW %HL
6\PSDWKLH XQG :XQVFK ZUGH LFK DXFK
]X 'LU ]LHKHQ ,FK ZDUWH VHKQVFKWLJ
DXI HLQHQ $QUXI YRQ 'LU 7HO RGHU 3RVW DQ -XOLH *PE+
)HUELJZHJ 3ODXHQ 1U GEWERBERÄUME
WOHNUNGEN
+HU] VXFKW +HU]
6LH VXFKW ,KQ
IMMOBILIEN−
GESUCHE
IMPRESSUM
Der BLICK, Lokalanzeiger für das Vogtland erscheint
wöchentlich am Mittwoch und am Wochenende im
Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz,
Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz
GESCHÄFTSFÜHRER
Tobias Schniggenfittig Mail: tobias.schniggenfittig@blick.de
ANZEIGENLEITER NATIONAL (ViSdP)
Alexander Arnold Mail: alexander.arnold@blick.de
ANZEIGENLEITER REGIONAL (ViSdP)
Lutz Wienhold Mail: lutz.wienhold@blick.de
REDAKTIONSLEITER (ViSdP) Michael Heinrich
Tel.: (0371) 656-22142 Mail: michael.heinrich@blick.de
VERTRIEB VDL Sachsen Holding GmbH & Co. KG,
Winklhoferstraße 20, 09116 Chemnitz
VERKAUFSLEITUNG
Jens-Peter Zschach (verantw. für Anzeigen)
Tel.: (03741) 408 25112 Mail: plauen@blick.de
ZURZEIT GILT die Anzeigenpreisliste Nr. 29 vom
01.01.2015 einschließlich der Allgemeinen und
Zusätzlichen Geschäftsbedingungen des Verlages.
PRIVATE UND GEWERBLICHE KLEINANZEIGEN
Tel.:(0371) 656-22100 Fax: (0371) 656-17077
Mail: kleinanzeigen@blick.de
DRUCK Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG,
Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz
VERTRIEBSSERVICE
Tel.:(0371) 656-22100
LAST MINUTE WINTERFERIEN
Winterzauber im Teutoburger Wald
Bielefeld Abwechslungsreicher Kurzurlaub in den deutschen Mittelgebirgen
Foto: djd/Teutoburger Wald Touris./Bielefeld Marketing GmbH/Susanne Freitag
Winterliche Stimmung in den Bergen - um dies zu erleben, muss
man nicht zwangsläufig weite Anfahrtswege etwa bis in die Alpenregion auf sich nehmen. Auch die
heimischen, oftmals schnell erreichbaren Mittelgebirge verbinden die besondere Atmosphäre
verschneiter Landschaften mit
vielfältigen Erholungsmöglichkeiten. Im Teutoburger Wald beispielsweise können Urlauber für
ein verlängertes Wochenende oder
einen längeren Aufenthalt Naturerlebnisse mit Wellness und Kultur
verbinden. Und selbst zum ausgiebigen Shopping gibt es hier Gelegenheit, etwa in der ostwestfälischen Metropole Bielefeld.
Die mittelalterliche Sparrenburg, Bielefelds Wahrzeichen,
präsentiert sich in ihrem Winterkleid besonders romantisch.
MOSEL
OBERBAYERN
ș
6073165-10-1
'$',(.5,5(6
&A5CA*
(6;>,$,
&5; (+ (&;5>&5"5,5(6>6
+(; >, ;5,)6*"65@(
7 5,3 (, (++5, +(; 9 >3 7 B 5(&&3 '5?&6;?)6>"";
# B ,66, *6 >"";
*>""; +(; +>6()*(6&5 +5&+>,$
&A5CA*5 0C(*(;;,>"";
(**).++,6.);(*
"?&5;5 0C(5$,$ >5& .55&
(' .5 (*+@.5;5$ ?5 ( $(.,
&A5CA*5 (56&;.5;,'+(,5
&A5CA*5 (+;,
,C, (*+, (,$.
.6;,*.6 >;C>,$ @., **,
>, >,
;5>>,$ >5& 6 '
8D 0*>6'+ (6".5>+
.""565@( (+ .;* >3 @3 +3
.6;,*.66
>,,'5@('*".,
D DD'/=< /- /;$*3 =D &5 >& 4 .
%8&+81* 81' %(5$781* %(,
DE 0[‹«¢n Ð狾 ?Mj äj™Î² !-ˆ8
‰” ÅÚa² #MjÂM?ಠM² | +² ?M Ðæ Ë0²
‰™W² 8CÅW†j^ ?™aβ ײ ™aÂj‰™‰~²^
 ÎW†j™ÅjÂݲ æooæÕËÊÕÕ^ †?×ň
w‰ÅW†jˆMj†?×Åj™²Ž‰”a²W”
'= +3
S 3 =%
( *6;,5(6 5(6,&*% @.,
=#' 03 3 >, )(, 5)$?&5,!
1 =-3D<3/# ,5(62
! .;* .55& $#$ # & %# % (
'## $ ( !#$ #
&$ $ $
! '# #$
(60(*6A(6 @.5 5; >&5 >6"*?$
,$,&
.*+5
;5%>5$
² ² 7J 2VWHUQ ² 7DJH
² ² ² ² ² .HLQ (LQ]HO]LPPHU]XVFKODJ
9HUDQVWDOWHU 6.$172856 7RXULVWLN ,QW *PE+
*HKUHQNDPS ,VHQEWWHO
-¨ÞÔeA j‰j™†C×Åj ?” .jju
?™äC†Â‰~^ ~×Î w² Õ +²^ Â×­­j™ ײ
?”²^ CÅÎj†C×Åj ™Åj 0 ­‰Îä^
æÐÐÕæÕËÊÕÉ¥¥ ÞÞÞ²ä?™ajÂÅjj²aj
NORDSEE
"¨ÐeÔnnÚêÔç ”w² j8BÅ^
ÅÎÂ?™a™?†^ Â׆‰~j ?~j^ ~j™ ?×W†
”‰Î יa^ 0j² æ|oÐ| Ë ÐyÕ¥^
ÞÞÞ²M×jÅהˆÞjM²aj
0[‹¢nnôAçQnÐ  A—— Ž¢[—çԎína
ÎjJJJ ?†ä² ݝ” Úww²^^ ?² F
ײ^ ?j jβ^ M² ÕÕ 2†Â^ ~j”Úΐ²
=‰²² ­­²^ ?aË2Ë07Ë0j²^ jßWj²
Ú² .?י?^ .W†Þ²ˆM?a?ÂÎj ‰™²^
¥ ‰² M‰Å ¥Õ ² wÂj‰ Mj‰ Õ 7=u ×Îj™ˆ
wÂj‰j ÅÎ ” ~‰W†u Ð0~ËÕ !C² ?M
šš Ë+² ”‰Î ² æÐyæyÉËy¥Õ¥É
nЎn¢ ¢¨[‹ {ÐnŽy .W†™jjÅ­? ‰”
~j”Úΐ² Îj^ ™Â×w †™Î ʼnW† u
Ðß5+ ¥æo Ë+²^  ‰™² ¥|y Ë+²^
æÐyæyÕË՚ÉÐ¥^ .‰ˆ µ 8?™ajˆ
~jM‰jÎ ?M ?×Å
Tipp Mauterndorf lockt mit Natur und viel Sonne
I
n Mauterndorf im Süden
von Salzburg ist sanfter
Tourismus angesagt - ohne
Trubel und im Einklang mit der
Natur. Das wissen Wintersportliebhaber zu schätzen, die zudem Wert auf gute Pistenverhältnisse und Schneesicherheit
legen. Das Mauterndorfer Skigebiet Großeck-Speiereck gilt
zudem als besonders familienfreundlich. Die Pisten sind nicht
überlaufen und bieten sichere
Fahrbedingungen. Sollte einmal
kein Pistenspaß auf dem Programm stehen, lädt die Burg
Mauterndorf zu einem Besuch
ein. Hier wird Geschichte lebendig: Das liebevoll restaurierte
historische Gemäuer am Ortseingang lockt mit einer informativen
Mittelalter-Ausstellung.
Mehr Informationen gibt es im
Internet unter www.mauterndjd/pt
dorf.at.
OSTSEE
Mauterndorf im Salzburger Lungau bietet oft bis nach
Ostern ausgezeichnete Schneeverhältnisse.
SACHSEN
! !
# !
! $
%%%!
!
&"#&"
6074476-10-1
€NNNN ¸¸¾ 8?™j”Ú™aj ÅÎÂ?™aˆ
™?†^ Îj‰Þ² jjÂM²^ 8†‰Â­ ²
?”‰™^ ?M ¥y Ë­²+²Ë5² æÐo¥Ë
ÕæÐÕæÕæ ÞÞÞ²ÅÎÅjj݉j™²W”
-ÐnÐ¨î  n:¨ ?M Õy^ææ Õ +jÂŲ^ ‰™² ?†ÂÂCajÂ^ ÂچÅÎÚW
” ~‰W†u æÐoÕÐÐËÊæo՚
:AТnê¢en ­­² a‰ÂjÎ ?”
jj ?M ¥Ê^ææ ­Â +jÂŝ™²
æ¥ÉÉËyyæÉyÉy
ERZGEBIRGE
Salzburger Winter
auf die sanfte Art
6075110-10-1
BRANDENBURG
&KHPQLW] !" # #
$% &' ( !" " "# (!)
*
+ )
,$' " !# " $% *
+ ) .
# ! "
' /%
#" ! # " )UHLEHUJ ($:)
;
# !"< = *! >( ?)
=
! "= # = 0LWWZHLGD $% @ A *
# #!< "
3ODXHQ B)! *
'
!## =
5HLFKHQEDFK +:
A "!" # "# 6WROOEHUJ
&
;
" # <"!# < :HUGDX C'$?
;( *
#" " ! " =ZLFNDX DE( $% ,@@
?(:
" !#< $% ?(:
'
# ! < <= =
AAA36,(.5,5(6,3
HARZ
6068341-10-1
/œ««ÀiˆÃ\
! "
# $! "!
In Bielefeld selbst sollten die Urlauber einen Abstecher zum Wahrzeichen der Stadt, der mittelalterlichen Sparrenburg, nicht versäumen. Kulturfreunde werden mit
der Universitätsstadt insbesondere
die Kunsthalle verbinden, die sich
der zeitgenössischen Kunst widmet. Bereichert wird die Kulturszene zudem durch viele Ateliers, Galerien und Theater. Zugleich kann
Bielefeld den Ausgangspunkt für
Wanderungen durch den winterlichen Teutoburger Wald bilden, etwa auf dem Hermannsweg. Gemeinsam mit dem Eggeweg bildet
er die Hermannshöhen, ausgezeichnet als „Qualitätsweg Wanrgz
derbares Deutschland“.
BLICK REISEMARKT
Foto: djd/Tourismusverband Mauterndorf
Seite 7 · 31. Januar 2015
Q åØ +ÂjÂÞ µ =‰™~ÅÎ^ ”w²
j8Ë=‰^ ÅÎÂ?™a™?†^ ~j™ ”² יa
ÅÎÅjj?Åj²aj^ æÐoÕÐÐËÊæ|ÕÐ
$0 /nЎ– 2?×M ‰” jÂÂj™ˆ
†?×Å^ ”w² jޝBÅ ”‰Î ‰W ?×wBÅ
8?ÅÅj² ?×ÅΉjÂj j²u jÎäÎ Âچˆ
M×W†jÂÂ?M?ÎΠʼnW†j™u æÐoÕæÐË
¥Õæyy^ ÞÞÞ²ÅÎÅjjˆ×?×Mˆ”ݲaj
ZITTAUER
GEBIRGE
6075575-10-1
USEDOM
¨Þn— NNN 8‰™Îjˆ.­? F .­?^
=^ ?aˆ8?™™j^ 8
^ 07^ 0j²^ ?M
Ð 5!Ë+ ¥Ðæ^ˆ^ y5!Ë+ ¥šš^ˆ
­²+²^ ‰² ˆyæ± 8‰™ÎjÂÞ?™aj™^
yæ W” .W†™jj^ É ‰wÎÅ^ Êæ ” ‰ˆ
­j™^ ¥Ð -aj†C™~j^ .‰ÅW†×j^
‰Åa‰Å^ .­?M?a^ -j‰Îj†w^ 0ˆ
­j™†?×Å^ ” ×ÅjהÅM?†™†w ¥^
æÕÉoy #MjÂÅaÂw^ ™aÂj ˆ#Mj‰a‰
j²²^ 0j²] æÐyoЈʚoææ^ 8‰™Îjˆ
.×­j ™×Å ˆ ÞÞÞ²†ÎjˆMM²aj
6074816-10-1
UCKERMARK
4[–nНAЖ^  jÂÅÎ?aÎ àW†j™
| jÎÎ ”² -×ajÂMÎ^ ?‰ˆ.j­Î²
?M Õ +jÂŲ Ðy ² æКoooËÐæoæ
àöö  äה #ÅÎÅjjÅÎÂ?™a^ 8 ?M
Õy ­² 5!Ë+jÂŲ^ =Ë­­² +^
יa
” ~²
æÐoÐÉyËÕÐÊæ
ÞÞÞ² ­‰™Åjj²W” ²‰MÂä×W†^
.ÎÂ?™aÅβ |^ ¥É|yš ­‰™Åjj
?Ž¢¢¨îŽÞôb jߏ² j8Å^ ÅÎÂ?™aˆ
™?†^ .?י?^ äה .×­jˆ.™ajˆ
­Âj‰Å^
ÞÞÞ²wjޝˆM×™W²aj^
æ|ÕÕÐËo¥Éy
RÜGEN
:Ž¢ÞnÐA¢‚nQ¨Þ ‰” ÂÅΆ?×Å
?™Å‰™^ ݝ” 楲æÕ² M‰Å Ð¥²æв]
É 5! ÕÐæ ­²+² ‰” =^ y 5! ¥oy
­²+² ‰” =^ +Âj‰Åj ‰™² ÂچÅÎÚW
µ Þ?”jÅ Mj™aMÎ^ æÐoÐÉoË
՚||É^ ÞÞÞ²wÂÅΆ?×ňM?™Å‰™²aj
nÐ ŽÞ en !nnÐy j?ÁÅ ‰™
?ņ?~j™ F 0Â?ÅÅj™†j‰aj æ|æË
y¥Ð¥oÊy|^ ÞÞÞ²×Åja”?‰™²aj
6074546-10-1
SPREEWALD
6074833-10-1
-n¢ÔŽ¨¢ ç¾ ç¢‚A—¨îy j™‰jj™
.‰j Mj‰ יŠaj™ Âچ‰™~ ?” jjÂ
יa a?Å Âj‰Îj™ ?×w יÅjÂj” j~jˆ
†w² ÞÞÞ²wj‰j™­?ˆ†j‰aj†w²aj
æÐoК¥ËÉÊ|ʚæ
3RRO :HOOQHVV Pò
6074832-10-1
[ h *RXUPHW )U DE S3'=
ÖSTERREICH
[ hEHUQ /DQJVFKOlIHUIUKVWFN
$EHQGVFKOHPPHUEXIIHW ([WUDV
:LQWHU
͵ DE S3'=
)UKOLQJ
͵ DE S3'=
͵ DE S3'=
6WUDQGXUODXE
͵ DE S3'=
͵ DE S3'=
6SlWVRPPHU +HUEVW
͵ DE S3'=
͵ DE S3'=
:LQWHU
͵ DE S3'=
6069978-10-1
MECKLENB.
SEENPLATTE
6075278-10-1
6075288-10-1
BAYER. WALD
0¨¢enÐA¢‚nQ¨Þ wÚ ÂچM×W†jÂy
¥ 8² + ¥šš ^ .?ä?””jÂ~×Î^
¯š²ˆ¥Ê²y° ™aˆÎÎjˆ8w~?™~Åjj
?ÅΆw .ΝM^ ææ|ÐËÉÊÊÉÉæšy
9DOHQWLQ PLW )HXHUZHUN [ h *RXUPHW )U 7DQ]SDUW\ *DOD
%XIIHW /LYHPXVLN 7UDXPGHNR *HVFKHQN
IU GLH 'DPH DE S3'= 6HH
[ h *RXUPHW )U 6XLWH 6HHVHLWH
[ *DQJ*RXUPHWPHQ DE S3
.LGV ͵ - h+3 DE SUR7DJ
:HOOQHVV
=HUWLILNDW
)DKUUDGYHUOHLK YRU 2UW
LQNOXVLYH *\PQDVWLN XQG 5FNHQVFKXOH
.LQGHU XQG -XJHQGWUHII :/$1 6.< 79
6074779-10-1
nA ײ j8 ™†² aj™”?‰Å^
Â׆² ŝ™™² †j™?~jÈ æššÕЈ¥æÊÉ
ÞÞÞ²wj‰j™†?×ň†ä?­wj²aj
FRANKEN
:HLWHUH DWWUDNWLYH $UUDQJHPHQWV XQWHU
+RWHO $UNRQD 'U +XWWHU H.
6WUDQGSURPHQDGH %LQ] 5JHQ
ZZZUXJDUGVWUDQGKRWHOGH
0¸nôŽA—A¢‚nQ¨Þ wÚ .j™‰Âj™]
jÂ~ŝ””jÂw‰ÅW†j ‰” ÅW† ™j™
א­”jÅË 0‰Â ”‰Î ?×Å?M†×™~u
†Å?”j j‰j™ ‰” ”wÂÎ?Mj™
JJJ Îj ?M‰W†Î ”‰Î ?j” ”wÂÎ
ˆ 2?×M ݝ™ 0Ú ä× 0Ú u .W† ™j
×Åw×~Åw?†ÂÎj™ ‰™×ʼnÝju ‰ÎÎj wÂˆ
aj™ .‰j יÅj ÅÎj™ÅjÅ +ˆ
Å­jÎ ?™] Îj ?M‰W†Î^ ?”²
×­w?×w^ ˆÊ¥ÊÊ ×­”jÅ^ 0j]
ææ|ЈyÕÕyˆÊÕÐ¥É^
ˆ ?‰]
‰™wK †Îjˆ†?M‰W†Î²?Î^ ÞÞÞ²†Îjˆ
†?M‰W†Î²?Î
POLEN
:ç¢enÐÔ[‹«¢nÔ
?Å×Âj™²
j”Úΐ² +j™Å‰™ ² j‰j™†?×Å ?”
.jj ”‰Î Î² j×ÎÅW† Å­ÂjW†j™a^
æyÕ|ÉË|ÊšÕ jÝ?ňÅΝÂW†j™™jÅβaj
çÐ ?™ aj +™‰ÅW†j™ #ÅÎÅjjˆ
ÚÅÎj ‰™ ?a MjÂ~u ¥| 0?~j ?M
|՚ u ?×Å?M†×™~ ‰™²u +ˆ
Å­jÎj^ 7ˆ‰” ~Â?ΉÅu ×W†j
ŽjÎäÎu
0j²]
ææ|oˆš|Ðyyy¥ÕÊ^
ÞÞÞ²×†Îj?Þ?™~?Âa‰?²aj
TIROL
UHVHUYLHUXQJ#UXJDUGVWUDQGKRWHOGH
7HOHIRQ 6074747-10-1
6074736-10-1
6074815-10-1
$ÔÞÔnnQAe AAQn  Âچ‰™~ ?M
y 5! s ¥ Â?ΉÅuu .ÎÂ?™a™?†j ײ Â׈
†‰~j +j™Å‰™u ×W† ‰jMj יaju
Õy^ææ ­Â +jÂŲ^ =Ë= ‰™W²
ÂچÅÎÚW Ë +?­?Îä^ æÐoÐæÐË
oÉÐÉo^ ÞÞÞ²Þ?ajÅÂ׆ˆM??Mj²aj
2‹nНA—QAe
0ÞA{{n—ÔÞnŽ¢b
jj¯†°Âא?×Mu ä² ² Ð 5Ë++Ë+
¯Ð ß ~² Âچ² µ Mj™aM×wwjÎ µ Ð ß
?wwjj?ÎÅW†° ¥¥Ê Ë+²^ ”a²^
Â׆²^
Â?×Åj
æšyÉÐËКÐy
ÞÞÞ²?™awj‰j™­j™Å‰™²aj
KROATIEN
e𗗾 Ð狾 $ÐÞ M² ??Âŏ? ÕßÕ
+²Ë­² +‰Ý?Î ææÐoyÕ¥ÊÕ¥¥ÕÕ
ÞÞÞ²?­Õ楥ËÊy|É
/nŽÔnގ¸¸a­­?ÂÎj”j™ÎÅ j‰™äj
ˆ †Â j‰j™ÂjŝÂÎ ‰™ .β ?MË
jwjÂj~~j™Î?‰” ÅW† ™j™ #ÅÎΉ
¥æ ”wÂÎ?Mj ­­?ÂÎj”j™ÎÅ wÚÂ
ÕˆÊ +jÂŲ ÞÞÞ² †j‰™äj²‰™w^ wj‰j™
K†j‰™äj²‰™w^ ?”² j‰™äj 2™Îjˆ
ÎÎj Êæ^ ˆššÊÐ .β ?M ‰² ²^
ææ|Ј|oÉЈyÕæ|
%(, ',(6(1 35(,6(1 0866 0$1 5(,6(1
6FKQlSSFKHQSUHLVH
1XU IU NXU]H =HLW
-HW]W EXFKHQ
1RFK 5HVWSOlW]H
)HEUXDU 0lU] ,VWULHQ5XQGUHLVH
5BHF3FJTF
/5, 56,* 5=)* & *,$ ,5 $* & $5 /56-*(&$6 5&6 &* 5,:&* #!=*%
EFO 8JS NFJOFO FT TPMMUF *TUSJFO TFJO "VG EFS IFS[GÚSNJHFO )BMCJOTFM *TUSJFO
##** 6&$ ?,* (:56 $5 & =(:=5* & >5(( 6$*6@5: /=5*
$&*:5(66* $* ?,) *:&'* )/$&:$:5 &* =( >5 & AB*:&*&6$*
6&(&'* &6 $&* B=) )&::((:5(&$* ?*B&*&6$* (6/(6:1
+HOHQH )LVFKHU Å)DUEHQVSLHO´
OLYH LQ 'UHVGHQ
5BHF3FJTF
.;1C;1 % .1C;1."
.81C;1 % <<1C;1."
<<1C;1 % <81C;1."
<"1C;1 % ;C1C;1."
=/5%
/5%5&6
û û .8+++
.8+++
.8+++
.8+++
û û û 6L]LOLHQ )OXJUHLVH
*65 &6:=*#*
t 'BISU JN -VYVT3FJTFCVT
t Y )PUFMàCFSOBDIUVOH NJU 'SàITUàDLTCVòFU
t Y "CFOECVòFU JOLM (FUSÊOLF XJF 8BTTFS 8FJO
t "VTøVH 1VMB NJU 3t "VTøVH 1PSFD 3PWJOK NJU 3t GSFJF #FOVU[VOH EFT )BMMFOCBEFT 'JUOFTTSBVN
=* ,,(
*DUGDVHH HLQ 6WFN YRP *OFN
/5, 56,* .;+++
(* &6$5 #$-5: B= * @*&#* >*6:(5* & 6&$ =*
*5* (*#6: *&$:6 )$5 @&6* )=661 & &6: >*6:(%
5&* 5 :=* &) =:6$6/5$&#* 5&$ ,*B5::,=5*
?,5 >5 <CC1CCC #&6:5:* *6$* ?&(!$ ,(% =*
(:&*%=6B&$*=*#* $,%5&6 &* &#* %$,@
=* &* ,'=)*::&,* 6:$* =! &$55 5!,(#6(&6: =* 6
((&* &* <C.; *5&* #&: 6 *=* *,$ &* *=6 :=&,(%
=)35*6/&(4
%#%&6
/5, 56,* 4J[JMJFO JTU OJDIU OVS EJF HSڕUF *OTFM JN .JUUFMNFFS TPOEFSO
BVDI NJU VOUFSTDIJFEMJDIFO 1øBO[FOBSUFO EJF WFHFUB%
:&,*65&$6:1 5 =$ =(:=5&*:566&5: ',))* =! 5
*6( )&: &$55 @$6(?,((* 6$&$: ?,(( =! &$5 ,6:*1
%FS TJ[JMJBOJTDIF 'SàIMJOH JTU FJO 'FTU GàS EJF 4JOOF /VS .FFS
=* ,***6$&*2 &B&(&* $: ?&( )$5 B= &:*1
%#%&6
"%#%&6
/5, 56,* *UBMJFOT HSڕUFS 4FF EFS (BSEBTFF JTU FJO BCTPMVUFS ,MBTTJLFS
=*:5 * &6B&(* =* @&5 #( , 5>$(&*# ,))5
)FSCTU PEFS 8JOUFS OJF MBOHXFJMJH ) 56 6$&*: &
,** :(&*61 6 )&( (&) 6 566 #6:::: 6
&$* &*5 >//&#* )&:55** #::&,* ?,* (%
NFO 0MFBOEFSO 0SBOHFO VOE ;JUSPOFOTUBVEFO 8FJOTUÚDLFO
(&?*=)* =6@1
<%#%&6
C81C81 % C1C81<C."
"%#%&6
*65 &6:=*#*
t 'BISU JN -VYVT3FJTFCVT
&*B&#5:&#
t Y )PUFMàCFSOBDIUVOH NJU 'SàITUàDLTCVòFU
&* 56* &) %,:(
t ,VSUBYF %SFTEFO
t &JOUSJUUTLBSUF 4JU[QMBU[ 1, )FMFOF 'JTDIFS ,PO[FSUv'BS%
*6/&(4 &) (>'6#6 :&,* 56*
=!/5&6
; % .<% 7 < % <;% 7 . % ;.% 1 <8"C /1 1
*65 &6:=*#*
:5*'
t 'BISU JN -VYVT3FJTFCVT
t Y ÃCFSOBDIUVOH JN )PUFM NJU 'SàITUàDLTCVòFU
ò U
t Y #VòFUBCFOEFTTFO JOLM (FUSÊOLF XJF 8BTTFS )BVTXFJO
,!:5&*'6
t "VTøVH 'BISU FOUMBOH EFN (BSEBTFF
t 5BHFTBVTøVH 7FOFEJH &JOSFJTFHFCàIS 4DIJòGBISU OJDIU
*:$(:*0
t #FHSà•VOHTDPDLUBJM Y -JWFNVTJL NJU 1JBOPCBS
t UÊHMJDI 5FB5JNF BN /BDINJUUBH
&*'(1
*65 &6:=*#*
t 5SBOTGFS [VN 'MVHIBGFO VOE [VSàDL
t 'MVH .àODIFO $BUBOJB .àODIFO
t 'MVHIBGFOTUFVFSO 4JDIFSIFJUTHFCàISFO BLUVFMMF 5SFJC%
TUPò[VTDIMÊHF VOE LH 'SFJHFQÊDL Q1
t 5SBOTGFS JOLM (FQÊDLCFGÚSEFSVOH BVG 4J[JMJFO
t Y )PUFMàCFSOBDIUVOH JN #MV)PUFM 1PSUPSPTB NJU
'SàITUàDLTCVòFU
t Y SFJDIIBMUJHFT #VòFU BN "CFOE JOLM 8BTTFS )BVTXFJO
t #FHSà•VOHTDPDLUBJM
t Y .VTJLVOUFSIBMUVOH NJU 5BO[ JN )PUFM
t *OTPMWFO[WFSTJDIFSVOH
;VTÊU[MJDI CVDICBS "VTøVHTQBLFU Q 1 û
8UODXE DXI GHU ,QVHO .UN
5BHF3FJTF /5, 56,* 6:/(:B
B=)
&6
,*5/5
7HUPLQH
DE ½ 8QVHUH /HLVWXQJHQ
)DKUW LP PRGHUQHQ 5HLVHEXV
[ +RWHOEHUQDFKWXQJ LQ +DPEXUJ
PLW )UKVWFN LP +RWHO
7LFNHW 3. IU GLH $EHQGYRUVWHOOXQJ
,QVROYHQ]YHUVLFKHUXQJ
3UHLVH SUR 3HUVRQ
7DJH5HLVH
(==
$XISUHLV 7LFNHW 3. $XISUHLV 7LFNHW 3. ½ ½ ½ ½ =/5%
/
5%5&6
<%#%&6
6NL8UODXE LP 6NLJHELHW 'HIHUHJJHQWDO
LQ 6W -DNRE LP +RWHO DOO LQFOX
VLYH 7DJH VFKRQ DE ½ .++++
& *6( 5' 6(6: &6: &* &*B&#5:&# *6( % 6& 6 =5$ &$5 @&:
B=5>'5&$* 6$&$: =5$ & @5:?,((* =(:=5#>:5 =5$
*ISF /BUVS PEFS EVSDI JISF XVOEFSTDIÚOFO #BEFCVDIUFO "VG ,SL
HJCU FT LMFJOF 0SUTDIBGUFO 0SUF VOE 4UÊEUF JO EFOFO DB &*@,$*5 (*1 & $( 5 @,$*5 5$-$: 6&$ @$5* 5
=/:6&6,* =5$ & 5(=6#6: =! &5 .CC1CCC % &* &$*
!>5 @& (&: & *6( & 5(=5* =5,/@&: &6:1
*%
$*//$
5&6
5BHF3FJTF
*65 &6:=*#*
t 'BISU JN -VYVT3FJTFCVT
t Y )PUFMàCFSOBDIUVOH NJU 'SàITUàDLTCVòFU
t Y .JUUBHTCVòFU CFJ "VTøàHFO -VODIQBLFU
t Y "CFOECVòFU JOLM (FUSÊOLF 8FJO BMLPIPMGS (F%
:5*'0
t 3VOEGBISU *OTFM ,SL NJU 3- 8FJO4DIJOLFO,ÊTF1SPCF
t Y HFNàUMJDIFS "CFOE NJU .VTJL VOE 5BO[
%HL %XFKXQJ ELV ]XP MHW]W EXFKHQ
%HUDWXQJ XQG %XFKXQJ XQWHU 9HUDQVWDOWHU 5HLVHGLHQVW *HUKDUW .DLVHU *PE+ /HQJHQIHOGHU 6WU =ZLFNDX
6074882-10-1
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
26
Dateigröße
6 205 KB
Tags
1/--Seiten
melden