close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

KW 5 - Gemeinde Nonnweiler

EinbettenHerunterladen
Bierfeld
Otzenhausen
Braunshausen
Kastel
Nonnweiler
Primstal
Schwarzenbach
Sitzerath
Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde
ONNWEILER
Herausgeber: Der Bürgermeister der Gemeinde Nonnweiler
Trierer Straße 5 · 66620 Nonnweiler · Telefon (0 68 73) 6 60-0
e-Mail: rathaus@nonnweiler.de
42. Jahrgang · Nummer 5 · Donnerstag, 29. Januar 2015
Wichtige
TelefonNummern
Gemeindeverwaltung:
Telefon . . . . (0 68 73) 6 60-0
Telefax . . . . (0 68 73) 6 4171
www.nonnweiler.de
Bauhof:
Telefon (06873) 66 82 44
Bürgermeister:
Dr. Franz Josef Barth
Telefon (0 68 73) 6 60 27
1. Beigeordneter:
Kurt Rech
Telefon (0 68 75) 14 78
Beigeordnete:
Petra Mörsdorf
Telefon (0 68 73) 9019 20
Ortsvorsteher:
Bierfeld
Thomas Lauer
Telefon (0 68 73) 6 69 88 58
Braunshausen
Günter Straub
Telefon (0 68 73) 15 05
Kastel
Dr. Magnus Jung
Telefon (0 68 73) 9 9191
Nonnweiler
Günther Barth
Telefon (0 68 73) 3 94
Otzenhausen
Petra Mörsdorf
Telefon (0 68 73) 9019 20
Primstal
Kurt Rech
Telefon (0 68 75) 14 78
Schwarzenbach
Manfred Bock
Telefon (0 68 73) 99 2158
oder (0171) 5 28 22 37
Sitzerath
Lieselene Scherer
Telefon (0 68 73) 6 4154
Polizeiinspektion
Türkismühle
(bei Tag und Nacht)
Telefon (0 68 52) 90 90
Polizeiwache Nonnweiler
Telefon (0 68 73) 919 00
Polizei-Notruf . . . . . . . 110
Feuerwehr-Notruf . . . . 112
2
Wegweiser
Rathaus
Wir gratulieren
Telefon (0 68 73) 6 60Durchwahl-Nr.
Durchwahl-Nr.
Erdgeschoss:
Abfallberatung . . . . . . . . . .
Bürgerbüro . . . . . . . . . . . . . .
Einwohnermeldeamt . . . .
Fotokopien . . . . . . . . . . . . . .
Führerscheine . . . . . . . . . .
Gemeindekasse . . . . . . . . .
Gewerbeamt . . . . . . . . . . . .
Kur- und Verkehrsamt . . .
Liegenschaften . . . . . . . . . .
Ordnungsamt . . . . . . . . . . .
Lohnsteuerstelle . . . . . . . .
Passamt . . . . . . . . . . . . . . . .
Standesamt . . . . . . . . . . . . .
Renten (vormittags) . . . . . .
Umweltamt . . . . . . . . . . . . . .
20
10
12
10
39
17
13
19
16
13
12
39
25
28
20
Sprechstunde
Rentenberatung:
Willibald Herz, mittwochs
8.30 – 12.00 Uhr im Rathaus
Zimmer 12
nach Terminvereinbarung:
Telefon (0 68 73) 6 60-28
Obergeschoss:
Abgaben . . . . . . . . . . . . . . . .
Bauamt . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bürgermeister . . . . . . . . . . .
Büroleiter . . . . . . . . . . . . . . .
Friedhofsamt . . . . . . . . . . . .
Steuern . . . . . . . . . . . . . . . . .
Wahlamt . . . . . . . . . . . . . . . .
Wasserwerk . . . . . . . . . . . .
41
26
27
22
24
41
21
29
Öffnungszeiten Rathaus:
vormittags:
mo bis fr
8.30 – 12.00 Uhr
nachmittags:
mo bis mi
13.30 – 15.30 Uhr
do
14.00 – 18.00 Uhr
freitags geschlossen
Öffnungszeiten Standesamt:
Montag
9.00 – 12.00 Uhr
Dienstag
9.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch
9.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag 15.00 – 18.00 Uhr
Freitag
9.00 – 12.00 Uhr
Wegweiser
Mehrgenerationenhaus:
MGH Nonnweiler
(06873) 660-73
Email: mehrgenerationenhaus
@nonnweiler.de
Nonnweiler Sozialruf
(06873) 660-73
Es vollenden am
Frau Hildegard Düpre, Schwarzenbach,
Braunshausener Str. 11, ihr 86. Lebensjahr
3. 2. 15
Herr Hans Boos, Kastel, Am Kirschbösch 15,
sein 90. Lebensjahr
5. 2. 15
Frau Gerda Wittig, Schwarzenbach, Zur Schellkaul 2,
ihr 85. Lebensjahr
6. 2. 15
Herr Uwe Wendt, Braunshausen, Mozartstr. 8,
sein 80. Lebensjahr
Herzlichen Glückwunsch!
Dr. Franz Josef Barth, Bürgermeister
2. 2. 15
Aus der Gemeinde
Achtung Führerscheinbewerber
Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort: Ausbildung für Führerscheinbewerber am Samstag, 7. 2., ab 8.30 Uhr im DRK-Heim Primstal. Bitte melden Sie sich bei der Kreisgeschäftsstelle des DRK unter
Tel. (06851) 939680 an oder unter www.drkwnd.de
DRK-Ortsverein Nonnweiler
Am Blutspendetermin in Nonnweiler am 22. 1. nahmen Spenderinnen und Spender teil aus:
Bierfeld
4
Braunshausen
1
Kastel
9
Nonnweiler
20
Otzenhausen
29
Primstal
1
Schwarzenbach
14
Sitzerath
10
Sonstige
21
Gesamt
109
davon abgelehnt
8
Spender gesamt
101
Allen Spendern, insbesondere den zahlreichen Erstspendern, sowie
den Helferinnen und Helfern danken wir für ihre Hilfe für schwerkranke
und verletzte Menschen.
Verkehrsgefährdung
durch umgestürzte und umsturzgefährdete Bäume bei Primstal,
Feldweg Wiesbachstraße: Nach dem starken Schneefall im Dez. und
den Stürmen Anfang Jan. sind entlang des Feldweges oberhalb des
landwirtschaftlichen Anwesens Aatz, Primstal, Wiesbachstr., auf einer
Länge von ca. 800 m zahlreiche Bäume umgestürzt oder schief zum
Weg gedrückt und Äste abgebrochen.
Die Pflicht zur Verkehrssicherung von Bäumen entlang Straßen und
Wegen obliegt grundsätzlich den Eigentümern der Grundstücke, auf
denen sie stehen. Ich bitte deshalb die Eigentümer der Grundstücke an
dem o. g. Feldweg, umgehend ihre Bäume zu kontrollieren, auf die Wegfläche gestürzte Bäume und Äste zu entfernen sowie die Bäume, die
zum Weg hin schief stehen, zu fällen.
Nonnweiler, 26. 1. 15
Der Bürgermeister als Ortspolizeibehörde: Dr. Franz Josef Barth
Nur etwas Mühe muß man sich geben,
die Abfälle gehören in den Container
und nicht daneben.
Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!
Der Bürgermeister informiert:
Neuwahlen, Verabschiedungen und Ehrungen bei der Feuerwehr
Am 10. Januar 2015 wurde bei der Freiw. Feuerwehr, Lbz. Primstal,
Brandmeister Thomas Gläser zum Löschbezirksführer, Brandmeister Markus Veit zum stellv. Löschbezirksführer gewählt.
Aus ihren Funktionen verabschiedet wurden: der bisherige Löschbezirksführer Oberbrandmeister Dieter Becker nach 18jähriger Amtszeit, sein Stellvertreter Brandmeister Günter Treib nach 6jähriger
Amtszeit, Hauptlöschmeister Helmut Klein als Schriftführer nach
18jähriger Amtszeit.
Außerdem wurden geehrt: Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Hauptfeuerwehrmann Alexander Klein; für 50 Jahre Mitgliedschaft: Oberlöschmeister Albert Meyer; für 60 Jahre Mitgliedschaft und
50 Jahre Verantwortung in Führungspositionen: Hauptbrandmeister und Ehrenwehrführer Manfred Backes.
Für ihr Engagement zum Wohle der Allgemeinheit sprechen wir den
Feuerwehrkameraden Dank und Anerkennung aus.
Dr. Franz Josef Barth, Bürgermeister
Kurt Rech, Ortsvorsteher
Keltenpark Otzenhausen
III. Bauabschnitt des Keltengehöfts abgeschlossen
Im III. Bauabschnitt des Keltengehöfts wurde ein Wohnhaus, ein Speicher und ein Backofengebäude errichtet. Mit den Arbeiten wurde im Juni 2014 begonnen, die Gebäude waren im November 2014 fertiggestellt.
Die Baudokumentation des III. BA konnte vom 3. – 22. November 2014
auf unserer Homepage über eine Webcam verfolgt werden.
Die Planung erfolgte durch den Architekten und Bauforscher Dr. Stefan
Uhl, Büro für historische Bauforschung, Warthausen. Die Gerüst-, Zimmer- und Holzbauarbeiten sowie die Dach-, Tischler- und Lehmbauarbeiten wurden durch das Unternehmen Jako Baudenkmalpflege aus
Rot an der Rot ausgeführt. Nach Abrechnung der Maßnahme sind Gesamtkosten in Höhe von 307.594,77 Euro entstanden.
Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr fördert dieses Projekt mit einer Zuwendung aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung – Investition in Ihre Zukunft“ in Höhe von 50 % und
mit Landesmitteln in Höhe von 20 %. Der Eigenanteil der Gemeinde
wird mit einer Bedarfszuweisung des Ministeriums für Inneres und
Sport und vom Landkreis St. Wendel mit einem finanziellen Beitrag in
Höhe von je 10 % unterstützt.
Dr. Franz Josef Barth, Bürgermeister
Ringwallschule Nonnweiler-Primstal/
Gemeinschaftsschule Nohfelden/Türkismühle
Ab dem nächsten Schuljahr 2015/16 wird am Standort Primstal eine
5-er Sportklasse eingerichtet. Das Angebot richtet sich an sportinteressierte, -begeisterte und talentierte Schüler und Schülerinnen. Sie erhalten neben dem regulären Sportunterricht, 2-4 zusätzliche Sportstunden in Form von Arbeitsgemeinschaften und im Rahmen der Talentförderung. Neben den sportlichen Zielen sollen u. a. die Leistungsbereitschaft, Ausdauer und Konzentration erhöht und soziale Kompetenzen der Schüler erweitert werden.
Der Schulstandort Primstal bietet hervorragende Sportstätten
(Schwimmbad, große Sporthalle, Mehrzweckspielfeld, Kunstrasenplatz), leistungsfähige Kooperationspartner, bestehend aus den örtlichen Sportvereinen, sowie im Lehrpersonenbereich erfahrene Trainerspezialisten. Schüler für die zukünftige Sportklasse können sowohl
in Primstal, als auch am Standort Türkismühle angemeldet werden.
Durch dieses attraktive Sportangebot erhält die Ringwallschule ein zukunftweisendes Konzept zur Standortsicherung.
Dr. Franz Josef Barth, Bürgermeister
Neujahrsrede des Bürgermeisters
Meine sehr geehrten Damen und Herren,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
ich begrüße Sie ganz herzlich zum Neujahrsempfang 2015 der Gemeinde Nonnweiler und freue mich, dass sie so zahlreich zu uns gekommen sind. Ich begrüße sie auch im Namen meiner beiden Stellvertreter Kurt Rech und Petra Mörsdorf ganz herzlich. Wir haben zahlreiche Ehrengäste in unsere Mitte, von denen ich einige persönlich
begrüßen möchte. Ich freue mich sehr, den Ehrenbürger der Gemeinde Nonnweiler Gottfried Hares bei uns begrüßen zu können. Ich begrüße den Gastredner der heutigen Veranstaltung, den Minister für Umwelt und Verbraucherschutz und Justizminister Reinhold Jost. Ich freue
mich unseren Landtagsabgeordneten aus der Gemeinde Nonnweiler
Dr. Magnus Jung bei uns begrüßen zu können. Ich begrüße unseren
Landrat Udo Recktenwald und den Bürgermeister a.D. Dieter Keller
ganz herzlich in unserer Mitte. Ich begrüße die Ortsvorsteherin Petra
Mörsdorf und die Ortsvorsteher aus den Ortsteilen Bierfeld, Braunshausen, Kastel, Primstal und Schwarzenbach. Die Ortsvorsteherin von
Sitzerath lässt sich entschuldigen. Heute um 18 Uhr findet der Neujahrsempfang des CDU-Ortsverbandes Sitzerath statt, dessen Vorsitzende sie ist. Ich finde diese Überschneidung schade und sehr ungewöhnlich. Ich begrüße die anwesenden Mitglieder des Gemeinderates
und der Ortsräte sehr herzlich. Ein herzliches Willkommen unserem
Seelsorger Herrn Pastor Hans Leininger, den Vertretern der Kindergärten, der Grundschule, dem Rektor der Gemeinschaftsschule Herrn König und dem Vertreter der Europäischen Akademie Otzenhausen Herrn
Wölfinger. Wichtige Stützen einer jeden Kommune sind die ortsansässigen Unternehmen. Und so freue ich mich sehr, heute Abend viele Vertreter unserer heimischen Wirtschaft begrüßen zu können. Ich begrüße den Leiter der Polizeiinspektion Türkismühle Herrn Müller, die Mitarbeiter des Polizeipostens Nonnweiler, den Landesbrandinspekteur
Bernd Becker, den Kreisbrandinspektor Dirk Schmidt und alle Feuerwehrangehörige aus unserer Gemeinde. Ich begrüße die Mitglieder der
Rettungsdienste DRK und DLRG, sowie die Vertreter der Rettungswache Otzenhausen sehr herzlich. Last but not least, ein herzliches Willkommen den Vereinsvertretern und ehrenamtlich Tätigen in unserer
Gemeinde.
Ihnen allen liebe Gäste, Ihren Angehörigen, insbesondere aber unseren kranken und hilfsbedürftigen Mitbürgerinnen und Mitbürger wünsche ich von ganzem Herzen ein gutes Jahr 2015 mit Gesundheit, Zuversicht und Zufriedenheit. Mit diesen Wünschen verbinde ich meinen
aufrichtigen Dank an alle, die sich um das Wohl unserer Gemeinde und
unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger verdient gemacht haben.
Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, beim Neujahrsempfang ist es
guter Brauch, auf die Ereignisse und Entwicklungen des vergangenen
Jahres Rückschau und auf das begonnene Jahr Vorschau zu halten.
Normalerweise konzentriere ich mich dabei auf meinen Verantwortungsbereich nämlich unsere Gemeinde. Die aktuellen Vorkommnisse,
insbesondere aber das schlimme Ereignis der letzten Woche in Paris,
können auch bei diesem Neujahrsempfang nicht unkommentiert bleiben. Der brutale Anschlag auf die Satire-Zeitung „Charlie Hebdo“ bei
der zwölf Menschen, darunter die gesamte Führung der Zeitung kaltblütig ermordet wurden, ist ein Schock für Frankreich, Europa und die
ganze Welt. Und er wird sein Ziel, die Meinungsfreiheit zu beschneiden
nicht erreichen, das Gegenteil ist der Fall. Besonders wichtig werden
jetzt die Reaktionen der Politik, der Gesellschaft und Bürger auf diesen
Terrorakt sein. Meiner Meinung nach ist gerade nach diesem Anschlag
Besonnenheit und eine sehr genaue Differenzierung erforderlich. Pauschalierungen hinsichtlich einer ganzen Glaubensgruppe sind gefährlich und einer Befriedung der Lage nicht förderlich. Ich denke in diesem Zusammenhang auch an die Diskussionen um die Montagsdemonstrationen „Pegida“ in Dresden bzw. jetzt „Saargida“ im Saarland.
Ich bin sehr froh darüber, dass unser heutiger Gast Reinhold Jost einer
der ersten aus dem Landeskabinett war, der in dieser Sache klar Stellung bezogen hat. Für diese klaren Worte, lieber Reinhold, ein herzliches Dankeschön von meiner Seite aus.
3
Kurt Rech wieder im Amt: Eine weitere Sache liegt mir sehr am Herzen, bevor ich über die Gemeinde sprechen werde. Lieber Kurt Rech,
wir alle sind sehr froh und glücklich darüber, dass du die schwere Operation im November gut überstanden hast und deine Genesung so gute Fortschritte macht. Wir freuen uns sehr, dass du heute bei uns sein
kannst. Für die Zukunft wünschen wir Dir alles erdenklich Gute, besonders natürlich Gesundheit.
Statistik: Zum 31. 12. 2014 waren in der Gemeinde Nonnweiler 8.708
Personen gemeldet. Dies sind 23 Personen weniger als am 31. 12. 2013.
Die größten Ortsteile sind Primstal mit 2.112 Einwohnern, gefolgt von Otzenhausen mit 1.625 Einwohnern. Im Jahr 2014 gab es in unserer Gemeinde 111 Sterbefälle, denen 72 Geburten gegenüberstehen. Die Geburtenzahl von 72 ist sehr hoch und wurde in diesem Jahrtausend erst
einmal (2008) erreicht. Bei den Geburten war es mir eine große Freude
der Familie Jung am 22. Juli 2014 die Patenschaftsurkunde unseres
Bundespräsidenten Joachim Gauck für ihr siebtes Kind, den kleinen
Paul zu überreichen. Aus den genannten Zahlen, ergibt sich eine Nettobilanz aus Zu- und Wegzügen von plus 16 Personen. Unsere Gemeinde ist also Zuzugsgemeinde, allerdings reicht diese Zahl noch
nicht aus um das Defizit aus Geburten und Sterbefällen zu kompensieren. Der älteste Bürger unserer Gemeinde ist eine Bürgerin. Frau Klara
Brenner aus Otzenhausen wird in diesem Jahr 100 Jahre alt.
Wahlen in der Gemeinde: Auch in unserer Gemeinde fanden am
Sonntag, 25. Mai 2014, Wahlen zu den Ortsräten, dem Gemeinderat,
dem Kreistag und dem europäischen Parlament statt. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 68 %, und damit ca. 6 % niedriger als 2009. Bei allen
Wahlen erreichte die SPD die höchsten Ergebnisse und konnte diese
für sich entscheiden. Im Gemeinderat erreichte die SPD mit 53,06 % die
absolute Mehrheit. In der jetzigen Legislaturperiode sind nur noch drei
Fraktionen im Gemeinderat vertreten, weil Linke und FDP den Einzug
nicht mehr geschafft haben und die AfN wegen zu geringer Unterstützer nicht zur Wahl zugelassen war. Auch bei den Ortsratswahlen konnte die SPD hinzugewinnen. Über alle Ortsteile gerechnet, erreichte die
SPD 58,36 % der Wählerstimmen. Damit stellt die SPD sieben von acht
Ortsvorstehern in der Gemeinde. Im Kreistag konnte die CDU ihre absolute Mehrheit um ein Mandat auf 15 ausbauen. Nach wie vor sind fünf
Parteien im Kreistag vertreten; für die FDP die ihr Mandat verlor, ist die
AfD neu in den Kreistag eingezogen. In das Europaparlament wurden
von saarländischer Seite Jo Leinen (SPD) und Stefan Eck (Tierschutzpartei) gewählt.
Finanzen: Nonnweiler musste auch in 2014, wie weitere 35 Kommunen
im Land, einen Haushaltssanierungsplan aufstellen. Der Haushaltssanierungsplan zielt darauf ab, spätestens 2020 einen ausgeglichenen
Haushalt zu erreichen. Kommunen die einen vom LAVA (Landesverwaltungsamt) bestätigten Haushaltssanierungsplan vorgelegt haben,
werden durch den sogenannten Solidarpakt – Kommunaler Entlastungsfonds (KELF) unterstützt. Hier werden vom Land 17 Mio Euro bereitgestellt, um den betroffenen Kommunen zu helfen. Der Kommunale Entlastungsfonds unterscheidet dabei Kommunen der Kategorie 1:
einfache Sanierungsfälle und Kommunen der Kategorie 2: drohende
Überschuldung. Im Landkreis St. Wendel sind alle 8 Kommunen sog.
Haushalts-Notlage-Kommunen, d. h. alle 8 Kommunen müssen einen
Haushaltssanierungsplan aufstellen. Namborn und Tholey sind Kommunen der Kategorie 2 (drohende Überschuldung), die restlichen
Kreisgemeinden inklusive der Kreisstadt gehören zur Kategorie 1 (einfache Sanierungsfälle). Auch wir müssen uns anstrengen die Schuldenbremse zu erfüllen. Hierzu sind weitere Einnahmeverbesserungen
und Ausgabeneinsparungen notwendig. Dabei ist es wichtig, dass sich
die Gemeinde nicht „kaputt“ spart, d.h. die vorhandene Infrastruktur
muss erhalten bleiben und die Gemeinde muss ihrer Verpflichtung zur
Daseinsfürsorge gegenüber den Bürgerinnen und Bürger nachkommen.
Unsere Gemeinde hat das Haushaltsjahr 2014 mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen. Momentan wird der Haushaltsplan für 2015
ausgearbeitet. Auf Grund rückläufiger Schlüsselzuweisungen und weiterer Kürzungen durch das Land, rechnen wir für 2015 wieder mit einem
negativen Abschluss. Vielleicht erinnern sie sich noch an die Demonstration der saarl. Ober- und Bürgermeister im Dezember vor dem
Landtag in Saarbrücken, wo wir auf die prekäre Lage der kommunalen
Finanzen hingewiesen haben. Hier laufen derzeit Gespräche zwischen
dem SSGT und der Landesregierung. Um die angesprochenen notwendigen Einnahmeverbesserungen zu realisieren, ist der Gemeinderat in seiner Dezembersitzung der Empfehlung des SSGT, nämlich die
Steuer-Hebesätze auf den gewogenen Landesdurchschnitt anzuheben grundsätzlich gefolgt. Anders als in anderen Kommunen, wollen
4
wir diese Anhebungen in drei Schritten durchführen. Für 2015 haben
wir die Grundsteuer B von 300 auf 325 (Landesdurchschnitt ist 359)
Prozentpunkte angehoben. Grundsteuer A und Gewerbesteuer sind
auf den Hebesätzen von 250 bzw. 400 geblieben.
Eigenbetriebe: Bei den Eigenbetrieben betrachten wir zunächst das
Wasser- und das Abwasserwerk. Die Gemeinde Nonnweiler muss im
Rahmen ihrer Wasserversorgung und Abwasserentsorgung jeweils ca.
110 km Leitungssysteme und 3410 Hausanschlüsse vorhalten und
unterhalten. In der Wasserversorgung sind wir nach wie vor völlig autark. Das Trinkwasser stammt aus drei Bohrungen in Primstal und 5
Quellfassungen in Bierfeld, Kastel, Nonnweiler, Otzenhausen und Sitzerath. Die Wasserqualität ist hervorragend. Der gesamte Wasserverbrauch beträgt ca.700.000 cbm pro Jahr. Um die Selbstständigkeit unseres Wasserwerkes langfristig zu sichern, werden wir 2015 eine Studie zur optionalen Verstärkung unserer Wasserversorgung in Auftrag
geben. Der Wasserpreis in der Gemeinde Nonnweiler ist beim Arbeitspreis netto 1,57 Euro/cbm und in der Grundgebühr für den Normalverbraucher netto 4 Euro / Monat. Im Vergleich dazu bezahlen die restlichen Kommunen im Landkreis einen Arbeitspreis 1,94 Euro/cbm und
eine Grundgebühr von 11,80 monatlich. Beim Abwasserwerk haben wir
2014 die Gebühren gesenkt. Die Preise gelten auch in 2015. Insgesamt
kann man sagen, sowohl das Wasser- als auch das Abwasserwerk sind
technisch und finanziell gut ausgestattet. Wir können unseren erforderlichen Investitionen in vollem Umfang nachkommen. Für die Zukunft
werde ich dem Gemeinderat die zweijährige Festlegung der Gebührensätze, unter Berücksichtigung der allgemeinen Preissteigerung,
vorschlagen.
Infrastruktur: Auch in 2014 hat die Gemeinde erhebliche Mittel zur
Unterhaltung und Stärkung der Infrastruktur investiert. Beispielhaft sollen im Straßenbau, Wasser- und Abwassersystem genannt werden:
– der Endausbau des Gewerbegebietes Münzbachtal mit 1,3 Mio Euro
– die Erneuerung des Kanals und der Straße „Am Zoll“ über 700 TEuro
– die Aufträge zur Erneuerung Gartenstraße in Schwarzenbach 110
TEuro und
– Kastanienweg in Bierfeld 170 TEuro sind vergeben
– Sanierung der Handenbergbrücke Primstal (Durchlass) ca. 200 TEuro
– Ausbau von Bushaltestellen in Nonnweiler und Otzenhausen 130.000
TEuro
– Start der vollständigen Sanierung Braunshausener Straße, über 1,0
Mio Euro
– Antragstellung im GVFG Programm für vollständige Sanierung der
Trierer Straße zwischen den Knotenpunkten Nord und Süd (ca. 1,5
Mio. Euro)
– Sanierung von 6 Straßenteilstücken mit dem DSK-Verfahren (100
TEuro)
– Auflegung eines neuen Programms „Rinnen und Platten“ für zunächst drei Jahre mit vorrangiger Sanierung von Bürgersteigen, Rinnenplatten, Hochborden.
Gebäude und Anlagen: In Gebäuden und Anlagen wurde vieles umgesetzt bzw. in die Wege geleitet. Die umfangreichen Umbauarbeiten
im Kindergarten „Arche Noah“ in Primstal konnten im letzten Jahr nach
elfmonatiger Bauzeit abgeschlossen werden. Der Kitabetrieb wurde
mittlerweile wieder in Primstal aufgenommen. Das gesamte Projekt kostet nach dem neusten Finanzbericht 1,169 Mio Euro, von denen die Gemeinde ca. 300 TEuro übernimmt. Nach Abschluss dieser Arbeiten verfügt unsere Gemeinde über 55 Krippenplätze, was einem Versorgungsgrad von ca. 32 % entspricht. Dringender Handlungsbedarf
besteht nach wie vor in den Kindergärten in Nonnweiler und Kastel. Hier
hoffe ich, dass wir 2015 eine Finanzierungszusage vom Land erhalten,
sodass auch hier zeitnah saniert bzw. umgebaut werden kann. Die gemeindeeigenen Gebäude sind überwiegend in einem guten Zustand.
Renovierungsarbeiten im größeren Umfang fanden im Hallenbad
Nonnweiler, am Feuerwehrgerätehaus in Kastel und den Einsegnungshallen in Otzenhausen und Kastel statt. Nachdem das Programm Bürgerarbeit am 31. 12. 2014 ausgelaufen ist, haben wir die Möglichkeit in
Zusammenarbeit mit der Idee.on gGmbH für weitere zwei Jahre ein
Nachfolgeprogramm (AGH-Maßnahme „Sprungbrett“) zeitnah, d. h. im
Februar / März zu starten. Im Rahmen der neuen Maßnahme können 6
Arbeiter inklusive einem Anleiter in unserer Gemeinde für 24 Monate
eingesetzt werden. Einen entsprechenden Antrag werde ich dem Gemeinderat im Januar vorlegen.
Beim Umweltministerium haben wir einen Antrag zur Dorfkernsanierung „Abriss leerstehender Gebäude“ in Kastel „Am Klopp“ gestellt.
Hier wurde uns eine Förderung von 75 % in Aussicht gestellt. Derzeit ist
noch eine Grundbuchfrage zu klären, anschließend werden wir mit diesem Vorhaben beginnen können. Auf dem Friedhof in Braunshausen
haben wir ein neues barrierefreies Rasengräberfeld angelegt, in Primstal wurde das zukünftige Stelenfeld entkernt und ein Landschaftsplaner mit dem Entwurf des Stelengrabfeldes beauftragt. Die Entwürfe liegen derzeit dem Ortsrat zur Beratung vor.
Wirtschaft: Unsere Gemeinde verfügt über eine ausgezeichnete, leistungsfähige Wirtschaft. Viele Unternehmen die bei uns beheimatet
sind, haben sich durch ihre Spitzenprodukte am internationalen Markt
platziert. Wegen der Vielzahl der Unternehmen nimmt der Gewerbepark Münzbachtal eine Sonderstellung ein. Hier haben sich auf einer
Fläche von 51 ha fast 30 Unternehmen angesiedelt, welche über 2.500
Menschen Arbeit geben. Das Gewerbegebiet mit seinen erfolgreichen
Unternehmen ist das Fundament unserer Finanzkraft. Aus diesem
Grunde sind wir auch sehr bemüht, das Gewerbegebiet zu verbessern,
schöner zu gestalten und weiter auszubauen. Ich verweise hier auf den
derzeitigen schon angesprochenen Endausbau des südlichen Teils
des Gewerbeparks für 1,3 Mio Euro. Aber auch der Industriepark
Braunshausen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Er und die zahlreichen mittelständischen Unternehmen und Handwerker in den einzelnen Ortsteilen haben großen Anteil am wirtschaftlichen Erfolg unserer
Gemeinde, die noch immer zu den finanzstärksten Kommunen im
Saarland zählt. An dieser Stelle danke ich allen verantwortlichen Unternehmern für die Entscheidung am Standort Nonnweiler zu investieren.
Ich bedanke mich für das Vertrauen, das sie mit dieser Entscheidung in
unsere heimischen Arbeitskräfte setzen. Ihr Handeln stärkt die Region
und schafft neue Arbeitsplätze in unserer Gemeinde.
Tourismus: Auch die Gemeinde will die heimische Wirtschaft voranbringen, weshalb wir die touristischen Potenziale unserer Region weiter erschließen werden. Eine wichtige Rolle dabei spielt der neue länderübergreifende Nationalpark „Hunsrück-Hochwald“. Auf dieses Thema wird sicherlich anschließend Umweltminister Jost noch eingehen,
weshalb ich mich kurzfassen möchte:
• Der dritte Bauabschnitt des Keltengehöfts ist fertiggestellt. Im vierten
Bauabschnitt werden 2015 noch zwei Häuser errichtet, dann ist das
Gehöft und damit ein wichtiger Bestandteil des Keltenparks fertiggestellt.
• In einer Projektgruppe arbeiten wir derzeit mit mehreren Partnern
und der Fachagentur „Erlebnis Kontor“ an der Ausgestaltung des
Zentralgebäudes und der Vermarktungsstrategie für das südliche Tor
des Nationalparks.
• Die KULANI hat eine lokale Entwicklungsstrategie für die Leader-Förderperiode 2014-2020 in Zusammenarbeit mit dem Büro Kern-Plan
ausgearbeitet. Das Querschnittsprojekt bzw. die Klammer der vier
Themensäulen ist der Nationalpark. Hier kommen uns die langjährige Erfahrung und das Wissen der KULANI direkt zugute.
• Die Eröffnung des Nationalparks findet an Pfingsten statt. Unsere regionalen Feierlichkeiten sind am Pfingstsonntag im Keltenpark. Höhepunkt des Festes wird das Konzert des Landes-Jugend-SinfonieOrchesters in der Arena sein.
Auch auf dem Peterberg wollen wir investieren. In 2014 hatten wir 151
Betriebstage mit insgesamt 130.000 Besuchern und 90.052 Fahrten auf
der Sommerrodelbahn. Nach der Veränderung der Öffnungszeiten
wollen wir in diesem Jahr einen anspruchsvollen Spielplatz an der Talstation errichten. Ein entsprechender Plan mit Kostenschätzung liegt
bereits dem Wirtschaftsministerium vor. Durch den Spielplatz soll eine
längere Verweildauer am Peterberg und damit höhere Umsätze im Gastronomiebereich erreicht werden.
Schulen: Im Sommer 2014 gab es einen Wechsel in der Schulleitung
unserer Grundschule. Mathias Weber aus Sitzerath hat mit Beginn des
neuen Schuljahres die Stelle des Schulleiters übernommen, sein Vorgänger Bernd Schütz ist zeitgleich in den verdienten Ruhestand verabschiedet worden. Ich danke Herrn Schütz für die geleistete Arbeit
und wünsche Herrn Weber alles Gute in seinem neuen Amt. Aus pädagogischen Gründen und zur Stärkung der Ringwallschule haben sich
die Schulleitung beider Schulen, die Gesamtkonferenz und die Schulkonferenz der Grundschule sowie der Gemeinderat entschieden, ab
dem Schuljahr 2015/2016 in der Grundschule die Klassenstufen 1 – 3
in Nonnweiler und die Klassenstufe 4 in Primstal zu unterrichten. Ein
wichtiger Schritt in unserer Schullandschaft. Die höheren Schülertransportkosten übernimmt die Gemeinde.
Sehr positiv ist auch die Entwicklung bei der freiwilligen Ganztagsschule. In der Grundschule Nonnweiler gibt es zwei Gruppen, in der
Grundschule Primstal eine Gruppe und in der Gemeinschaftsschule
ebenfalls eine Gruppe im Angebot. Insgesamt werden täglich rund 100
Kinder von Fachkräften der idee.on gGmbH betreut. Ich sehe die freiwillige Ganztagsschule als ein gelungenes Beispiel für die sehr gute
Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und der idee.on gGmbH für
eine familienfreundliche Gemeinde Nonnweiler.
Wesentlich schwieriger ist die Lage der Ringwallschule. Fakt ist, dass
die Ringwallschule tolle Arbeit leistet und bei den Eltern und Schülern
eine sehr anerkannte und beliebte Schule ist. Dies ist der Verdienst von
Schulleiter Martin König und dem gesamten Kollegium. Herzlichen
Dank dafür. Sie haben es geschafft die Anmeldezahlen in den letzten
Jahren deutlich zu steigern. Fakt ist aber auch, dass das Schulordnungsgesetz in den Klassenstufen 5 – 9 eine Mindestanzahl von 220
Schülern vorsieht. Das wären im Schnitt 44 Anmeldungen pro Schuljahr. Dies hat die Ringwallschule nicht erreicht, entsprechend wollte das
Ministerium die Ringwallschule schließen. Nach vielen intensiven Gesprächen mit dem Ministerium konnten wir, das Schulverwaltungsamt,
Landrat Udo Recktenwald, Landtagsabgeordneter Dr. Magnus Jung
und ich, dem Ministerium die Weiterführung des Schulstandortes abringen. Die Ringwallschule wird Dependance einer Mutterschule, wobei ich Türkismühle favorisiere. Mittlerweile sind die Details zur Fortführung zwischen dem Schulträger und dem Ministerium geklärt und
diese werden am Dienstag, 13. Januar, um 18 Uhr in der Kurhalle im
Rahmen einer Informationsveranstaltung den Eltern und Erziehungsberechtigten vorgestellt.
Zusammengefasst meine ich: Die Gemeinde hat kein Handlungsrecht bzgl. der weiterführenden Schulen. Wir haben alles in unserer
Macht stehende, z. B. die Umstrukturierung der Grundschule, getan. Eine Dependance-Lösung mit der Mutterschule Türkismühle bietet auch
für die Ringwallschule große Vorteile. Es liegt letztendlich bei den Eltern, ob sie unserer Ringwallschule vertrauen und damit ihre Existenz
sichern. Bei der Schuldiskussion der letzten Monate hätte ich mir eine
bessere Prozesssteuerung und eine zügigere Entscheidungsfindung
gewünscht.
Flüchtlinge: Auch dies ist derzeit häufiges Thema in den Schlagzeilen.
Flüchtlinge sind Personen, denen in ihrer Heimat politische Verfolgung
droht. Sie haben ähnlich wie Asylberechtigte ein Bleiberecht in
Deutschland. Wegen der schlimmen Lage in Syrien, verursacht durch
den Islamischen Staat stammen viele der Flüchtlinge aus dem syrischen Grenzgebiet. Im Saarland angekommen, werden sie relativ zügig auf die Landkreise bzw. die Kommunen nach einem einwohnerspezifischen Schlüssel aufgeteilt. Wir haben derzeit in unserer Gemeinde 9 Syrer und 3 Eritreer aufgenommen. Sie leben in Nonnweiler
Mühlenweg (9), in Otzenhausen Hochwaldstraße (2) und in Primstal
Hauptstraße (1). Für Januar sind 5 weitere Personen (Syrer) angekündigt. Diese werden in Nonnweiler, Schwarzenbach und Otzenhausen
untergebracht. Die Wohnungen sind schon angemietet bzw. hergerichtet. Das Förderprogramm unseres neuen Innenministers Klaus Bouillon gibt den Kommunen die Möglichkeit, zusätzlichen Wohnraum für
Flüchtlinge durch Sanierung von Altbauten und Leerständen mit einem
Zuschuss von 50 % zu schaffen. Die Gemeinde Nonnweiler hat bereits
einen Zuschussantrag für das gemeindeeigene Haus in der Höhenstraße 31 in Schwarzenbach gestellt. Ein zweiter Antrag zur Sanierung
des gemeindeeigenen Hauses in der Wiesbachstraße 1 in Primstal ist
in Vorbereitung. Sollten beide Maßnahmen genehmigt werden, würden
wir bis Mai über 35 Wohneinheiten verfügen. Neben diesen rein praktischen Notwendigkeiten, sind wir gerade dabei weitere Integrationsmaßnahmen für die Flüchtlinge anzustoßen. Ich wünsche mir, dass wir
den Menschen die zu uns kommen, offenherzig gegenüber treten und
sie mit der bekannten saarländischen Gastfreundlichkeit in unserer
Gemeinde aufnehmen.
Ehrenamt: Zum Abschluss meiner Rede ist es mir ein großes Bedürfnis unseren ehrenamtlich Tätigen in der Gemeinde herzlich zu danken.
Vieles was sie unentgeltlich tun, könnten wir als Gemeinde nicht leisten.
Und dieses Ehrenamt ist sehr vielfältig, wie die folgenden Beispiele zeigen. Unsere Freiwillige Feuerwehr verfügt derzeit über 267 aktive Mitglieder, 94 Jugendwehrmitglieder und 61 Kameraden der Alterswehr. In
2014 hatte die Feuerwehr insgesamt 102 Einsätze, wobei in der Regel
mehrere Löschbezirke zu einem Einsatz ausrückten. Dies ist eine unglaubliche Anzahl. Fast jeden dritten Tag haben wir einen Feuerwehreinsatz, riskieren die Kameraden ihre Gesundheit zum Wohle ihrer Mitmenschen. Dieses Engagement fordert uns den größten Respekt ab.
Für die Gemeinde ist dieser Einsatz der Feuerwehrkameraden aber
5
auch Verpflichtung, nämlich Verpflichtung unseren Männern und Frauen im Einsatz die bestmögliche Ausrüstung zur Verfügung zu stellen.
Und dieser Aufgabe sind wir in 2014 wieder vollumfänglich nachgekommen. Ich erinnere hier an den neuen ELW für die Gemeinde mit
Standort Primstal oder an den neuen HLF 10/20 für den Löschbezirk
Primstal (Liefertermin Februar 2015) oder an die Anschaffung der 240
digitalen Meldeempfänger für alle Löschbezirke. Ich bedanke mich an
dieser Stelle bei unseren Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr für ihren Einsatz zu unserer aller Wohle. In diesen Dank
möchte ich die Helferinnen und Helfer der Rettungsdienste DRK und
DLRG vollständig mit einschließen.
Es gibt weitere ehrenamtliche Tätigkeiten, welche das Gemeinwohl fördern und die Dorfgemeinschaft näher zusammenbringt. Beispielhaft
möchte ich drei Dorfprojekte aus dem vergangenen Jahr nennen:
• Die Außenspiel-Schachanlage im Park Nonnweiler
• Die Neugestaltung Kommunikationsplatz neben der Kirche in Kastel
und
• Die Freiterrasse mit Grillstelle am Castellum in Kastel
Alle drei Projekte wurden von der Gemeinde und von der Agentur ländlicher Raum mit Sachmittel gefördert. Die Organisation und die Arbeitsleistung wurden von Ehrenamtlern vor Ort geleistet. Ein toller Erfolg für die jeweiligen Dorfgemeinschaften. Auch die Vereine leisten
hervorragende Arbeit im Jugend-, Aktiven- und Seniorenbereich. Dem
allgemeinen Trend trotzend, ist das Vereinsleben in unserer Gemeinde
noch sehr vital. Ein wichtiger Grundstein dafür ist auch die finanzielle
Unterstützung durch die Gemeindestiftung Wagner Tiefkühlprodukte.
Sie stellt jährlich ca. 60.000 Euro zur Unterstützung der Jugendarbeit
und des Ehrenamtes zur Verfügung. Dafür meinen herzlichen Dank an
die Gemeindestiftung.
Abschließend möchte ich sagen: Vieles haben wir in den letzten 12 Monaten getan und in die Wege geleitet. Wir sind eine lebendige, wir sind
eine starke Gemeinde, für die es sich lohnt sich einzusetzen. Ich gehe
sehr motiviert und optimistisch in das neue Jahr und freue mich auf die
neuen Herausforderungen und die Zusammenarbeit mit ihnen. Lassen
sie uns das Glas erheben und auf das neue Jahr und unsere Gemeinde anstoßen.
Dr. Franz Josef Barth, Bürgermeister
Mietwohnungen für Asylbewerber
und Kriegsflüchtlinge
Die Gemeinde Nonnweiler sucht weiterhin Wohnungen für Asylbewerber und Kriegsflüchtlinge, insbesondere aus Syrien. Wer bereit ist, eine
Wohnung für die Unterbringung dieser Personen zu vermieten, eventuell auch möbliert, melde sich bitte beim Ordnungsamt der Gemeinde
Nonnweiler, Trierer Str. 5, 66620 Nonnweiler, Zimmer 6, Tel. (06873)
66013, E-Mail: opb@nonnweiler.de. Dabei werden die folgenden Daten
benötigt: Name und Adresse des/der Hauseigentümers/in mit Telefonnummer, Anschrift der Mietwohnung, Zahl der Zimmer, Gesamtgröße in m2, Höhe der Kaltmiete und der Nebenkosten.
Nonnweiler, 26. 1. 15
Der Bürgermeister als Ortspolizeibehörde: Dr. Franz Josef Barth
Kulturamt Nonnweiler
Live Multivisions-Show „Norwegen – Land der Fjorde“: Die norwegische Natur mit ihren Bergen
und Tälern, Fjorden, Wasserfällen
und Gletschern ist ein Paradies für
jeden Naturliebhaber. Naturerscheinungen wie die Mitternachtssonne
oder das Nordlicht, Aurora Borealis,
gehören sicherlich zu den beeindruckensten Naturerlebnissen. Reisen Sie am Donnerstag, 5. März, mit
Andreas Huber durch eine norwegische Landschaft, die an Schönheit
und Dramatik kaum zu überbieten ist. Der Fotograf lädt Sie ein zu einer
Reise in das Land der Fjorde. Los geht’s um 19 Uhr in der Kurhalle
Nonnweiler, freie Sitzplatzwahl. Vorverkaufsstellen: Rathaus Nonnweiler, Schreibwaren Feis, Otzenhausen, und Kaufhaus Becker, Primstal,
zum Preis von 10 Euro; Schüler und Studenten zahlen 8 Euro. Abendkassenpreis 12 Euro, für Schüler und Studenten 10 Euro. Weitere Infos
unter www.nonnweiler.de oder unter Tel. (06873) 660-31.
Dr. Franz Josef Barth, Bürgermeister
6
Seemannsball
Für Interessierte ab 50 findet am Mittwoch, 4. 2., von 15 – 20 Uhr im Restaurant »Gommsmühle« ein Seemansball statt. Beitrag 2,50 Euro.
Parken an engen Straßenstellen im Winter –
Räumen der Bürgersteige
Die Streu- und Räumdienste bitten darum, während der Winterzeit
nicht auf Straßen und Wendehämmern zu parken, da die Räumfahrzeuge ansonsten bei ihrer Arbeit behindert werden.
Verboten ist laut § 12 der Straßenverkehrsordnung das Halten und
Parken an engen und unübersichtlichen Straßenstellen, im Bereich von scharfen Kurven sowie auf Gehwegen. Als eng gelten
Straßen, wenn neben dem vorschriftsmäßig am Fahrbahnrand geparkten Fahrzeug nicht mindestens 3,05 m für den fließenden Verkehr frei
bleiben. Sollte die erforderliche Durchfahrbreite nicht frei gehalten werden können, ist ein Parken auf der Straße nicht zulässig. Das Fahrzeug
teilweise oder ganz auf dem Bürgersteig abzustellen, um die erforderliche Durchfahrbreite zu gewährleisten, ist nicht erlaubt.
Im Winter muss zwischen einem ordnungsgemäß geparkten Fahrzeug
und dem Rand des an der gegenüber liegenden Straßenseite aufgetürmten Schnees eine Fahrbahnbreite von mindestens 3,50 m frei
sein, damit die Räumfahrzeuge ungehindert durchfahren können. Aus
diesem Grund bitte ich alle Autofahrer, ihre Fahrzeuge in der Winterzeit
nicht auf der Straße, einem Wendehammer oder dem Bürgersteig, sondern auf den eigenen Grundstücken oder gemeindeeigenen Parkplätzen abzustellen. Sollte die Durchfahrt für das Räumfahrzeug wegen
parkender Fahrzeuge zu eng sein, müssen die Anwohner damit rechnen, dass ihre Straßen nicht geräumt werden können.
Die Fahrer der Räumfahrzeuge sind angewiesen, bei derartigen Behinderungen die Situation zu fotografieren, damit bei Schadenersatzansprüchen nicht die Gemeinde, sondern der Halter des auf der Straße parkenden Fahrzeuges zur Rechenschaft gezogen wird.
Alle Eigentümer von Grundstücken, die innerhalb der Ortslage an Straßen angrenzen, weise ich auf ihre Schneeräum- und Streupflicht hin.
Bürgersteige und Gehwege sind im Winter von 7 bis 20 Uhr in einer
Breite von 1 m von Schnee freizuhalten und bei Glätte mit abstumpfendem Material zu streuen. Dabei ist zu beachten, dass der Schnee
nicht auf die Fahrbahn geschaufelt werden darf, sondern am Gehwegrand, in der Rinne oder auf dem eigenen Grundstück abzulegen ist.
Nonnweiler, 26. 1. 15
Der Bürgermeister als Ortspolizeibehörde: Dr. Franz Josef Barth
Zwangsversteigerung Amtsgericht St.Wendel
Berichtigung der Terminsbestimmung vom 8.1. 2015: Einfamilienhaus, Garage, Auf der Geig 36 (nicht Haus Nr. 37), Nonnweiler,
Versteigerungstermin am Montag, den 23.3.2015, 9.00 Uhr, im
Gerichtsgebäude, Schorlemerstraße 33, Saal 3. Beschreibung
(ohne Gewähr); Freistehendes Einfamilienhaus mit Garage, Bj.
1960; Grdstck: 794 qm. Verkehrswert (nicht Mindestgebot) insgesamt: 97.300,-- Euro. Weitere Informationen unter www.zvsaar.de
und www.justiz.de (Aktenzeichen: 18 K 14/14).
In der Ausgabe vom15.1.2015 des Mitteilungsblattes der Gemeinde Nonnweiler kam es infolge eines Versehens zu einer fehlerhaften Angabe der Anschrift des Versteigerungsobjektes. Die
korrekte Objektbezeichnung lautet: „Auf der Geig 36“. Der Eigentümer des Objektes „Auf der Geig 37“, wird hiermit offiziell
gebeten, dieses Versehen zu entschuldigen.
Bietinteressenten werden darauf hingewiesen, dass auf Verlangen Sicherheit (im allgemeinen in Höhe von 10% des festgesetzten Verkehrswertes) zu leisten ist.
Aktenzeichen: 18 K 14/14
Das Amtsgericht
Andere Behörden
Sprechtag der Notarin
Dr. Fleur Groß-Denkinger, Nohfelden, Am Burghof 6, Tel. (06852) 344, in
Nonnweiler am Dienstag, 3. 2., von 15 – 17.30 Uhr im Rathaus Nonnweiler, Zimmer 12 (Eingang Giebelseite benutzen).
Die Gemeinde Oberthal
sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Erzieherin/Erzieher für
die Kindertagesstätte in Güdesweiler. Ihre Bewerbung richten Sie bis 6.
2. 15 an die Gemeinde Oberthal, Poststr. 20, 66649 Oberthal, per E-Mail
an rathaus@oberthal.de
Ortsteile
Braunshausen
Mitteilung des Ortsvorstehers
In der letzten Zeit ist leider erneut zu vermerken, dass Hunde ihre Notdurft auf öffentlichen Anlagen und Wegen verrichten. Besonders ärgerlich ist dies, wenn Orte betroffen sind, die einen gewissen Respekt
verdienen, wie z. B. das Kriegerdenkmal oder die Mariengedenkstätte
am Bildstock; ganz abgesehen davon, dass diese Verunreinigungen eine Zumutung für die ehrenamtlichen Helfer darstellen, die sich um diese Anlagen kümmern. Ich bitte alle Hundebesitzer, beim »Gassi gehen«
zukünftig diese Belange zu berücksichtigen.
Günter Straub, Ortsvorsteher Heinz Peter Koop, stellv. Ortsvorsteher
Nonnweiler
Mitteilungen des Ortsvorstehers
Galakappensitzung: Am Samstag, 31. 1., veranstaltet die Karnevalsgesellschaft Nonnweiler um 19.11 Uhr in der Kurhalle Nonnweiler ihre
diesjährige Galakappensitzung.
Kinderfasching: Die Vereinsgemeinschaft Nonnweiler veranstaltet am
8. 2. um 15.11 Uhr in der Kurhalle Nonnweiler ein buntes Faschingstreiben für die Kinder.
Ich wünsche den närrischen Veranstaltungen ein gutes Gelingen. Besuchen Sie die Veranstaltungen und unterstützen Sie unsere Vereine.
Günter Barth, Ortsvorsteher
Schulen
Wir erinnern uns
Die Schulgemeinschaft der Grundschule Nonnweiler/Primstal und der
Ringwallschule Nonnweiler-Primstal erinnern sich an den verstorbenen Lehrer und Rektor a. D. Dietmar Zerfaß. Beide Schulgemeinschaften danken ihm für die geleistete Arbeit als Lehrer und Schulleiter – er prägte durch seine pädagogische Arbeit und Verdienste die Bildungslandschaft der Gemeinde Nonnweiler.
Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, stets wird ihm ein ehrendes Andenken bewahrt.
Martin König, Schulleiter Ringwallschule Nonnweiler
Mathias Weber, Schulleiter Grundschule Nonnweiler
Ringwallschule Nonnweiler
Im Rahmen unseres Pädagogischen Konzeptes GISA (Gemeinschaftlich-Individuell-Selbstständig-Arbeiten) laden wir Sie und Dich im Namen aller Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5, 6 und 7 herzlich zu unserem 1. Projektpräsentationsabend im Schuljahr 2015/16
ein. Das Thema »Nachhaltigkeit« wurde im Rahmen eines GISA-Planprojektes für zwei Unterrichtswochen in den unterschiedlichsten Bereichen auf unterschiedlichste Art und Weise erarbeitet und erörtert.
Die Schülerinnen und Schüler präsentieren nun ihre Arbeitsergebnisse. Wir freuen uns über jeden Zuhörer und Zuschauer, selbstverständlich auch aus der Bevölkerung am Donnerstag, 29. 1., 18 Uhr. in der
Mehrzweckhalle Primstal, Kannenberg 1. Bei Fragen: (06875) 7445 und
www.ringwallschule.de
Für das gesamte GISA-Team: Martin König, Rektor
7
Gesamt- u. Gemeinschaftsschule Türkismühle
Wir veranstalten am Samstag, 31. 1., einen »Tag der Viertklässler« und
laden alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 4 und ihre Eltern
herzlich ein, unsere Schule von 8.30 bis 11.45 Uhr live zu erleben.
Für Schülerinnen und Schüler, die in die gymnasiale Oberstufe eintreten möchten, bieten wir am Samstag, 31. 1., eine Informationsveranstaltung an. Um 11.30 Uhr können sich Schüler und Eltern der Klassenstufe 10 bei einem Infovortrag und anschließender Aussprachemöglichkeit über die Gymnasiale Oberstufe Saar informieren. Herzlich
eingeladen sind alle, die die allgemeine Hochschulreife in 3 Schuljahren anstreben. Die vorläufige Anmeldung für die Klassenstufe 11 ist bis
16. 5. möglich. Bitte vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit Herrn
Klos, Tel. (06852) 9025-0.
Ende des amtlichen Teiles
Nichtamtliche Mitteilungen
Feuerwehren
Französisch für Anfänger alternativ Französisch F (zur Auffrischung von vorh. Kenntnissen): 25. 2., 19 Uhr, Schule Otzenhausen,
10 x 2 Ustd., 40 Euro, H. Heim.
Kreatives Gestalten:
Nähen für Anfänger u. Leicht Fortgeschrittene (Erwachsene): 29. 1.,
19 Uhr, Schule Otzenhausen, 10 x 3 Ustd., 60 Euro, Fr. Müller.
Gesundheit, Gymnastik u. Haushaltsführung:
Qi-Gong (mit kleiner Tai-Chi-Form): 26. 2., 18.15 Uhr, Schule Otzenhausen, 15 x 1 Zstd., 40,50 Euro, Fr. Lauck-Schneider.
Line-Dance: 26. 2., 19 Uhr, Schule Otzenhausen, 5 x 2 Ustd., 20 Euro,
Fr. Brocker.
Kleine Köstlichkeiten für die Kommunion: 5. 2., 18.30 Uhr, Schule
Primstal, 5 Ustd., 10 Euro + Verzehr, Fr. Buschauer.
Asiatische Küche: 10. 2., 19 Uhr, Schule Primstal, 3 x 3 Zstd., 24,30 Euro + Verzehr, Fr. Kohl.
Kirchen
Pfarreiengemeinschaft Nonnweiler
Freiw. Feuerwehr, Lbz. Bierfeld
Theoretischer Unterricht am Sonntag, 1. 2., um 10 Uhr.
Eric Schneider, Löschbezirksführer
Jugendfeuerwehr, Lbz. Bierfeld
Theoretischer Unterricht am Samstag, 31. 1., um 10 Uhr.
Michael Wiesen, Jugendbetreuer
Jugendfeuerwehr, Lbz. Braunshausen
Übung am Samstag, 31. 1., 10 Uhr.
Björn v. d. Thüsen, Jugendwart
Freiw. Feuerwehr, Lbz. Braunshausen
Übung am Samstag, 31. 1., 16 Uhr.
U. Haubert, Löschbezirksführer
Jugendfeuerwehr, Lbz. Nonnweiler
Übung am Samstag, 31. 1., um 16 Uhr.
Stefan Eli, Jugendwart
Freiw. Feuerwehr, Lbz. Primstal
Am 30. 1. findet um 19.30 Uhr unsere Ausbilder-Dienstbesprechung
statt. Hierzu lade ich alle Gruppen- und Zugführer herzlich ins Gerätehaus ein.
Thomas Gläser, Löschbezirksführer
Jugendfeuerwehr, Lbz. Schwarzenbach
Übung am 30. 1. um 17.30 Uhr.
vhs
Sonja Nauy, Jugendwart
Kreisvolkshochschule –
Außenstelle Nonnweiler
Für alle aufgeführten Kurse Auskunft und Anmeldung: Fr. Reiter, Tel.
(06873) 7535.
Vorträge:
Gesunde Ernährung bei Lebensmittelallergien: 29. 1., 19 Uhr, Schule Otzenhausen, 2 Zstd., 5,40 Euro, Fr. Linnig.
Entspannt durch die Wechseljahre: 5. 2., 19 Uhr, Schule Otzenhausen, 2 Ustd., 4 Euro, Fr. Linnig.
Sprachen:
Englisch für Touristen A: 3. 3., 19.30 Uhr, Schule Otzenhausen, 10 x 2
Ustd., 40 Euro, H. Paulus.
Englisch für Touristen F2 (auch für Quereinsteiger): 3. 3., 18 Uhr,
Schule Otzenhausen, 10 x 2 Ustd., 40 Euro, H. Paulus.
Italienisch für Touristen A: 24. 2., 18 Uhr, Schule Otzenhausen, 10 x 2
Ustd., 40 Euro, H. Grzondziel.
Spanisch für Touristen A: 24. 2., 19.30 Uhr, Schule Otzenhausen, 10 x
2 Ustd., 40 Euro, H. Grzondziel.
8
Bierfeld – Braunshausen – Kastel – Nonnweiler – Otzenhausen –
Primstal – Sitzerath – Schwarzenbach
Gottesdienstordnung vom 31. Januar bis 8. Februar
L1: Dtn 18,15-20; APs: Ps 95(94), 1-2.6-7c.7d-9; L2: 1 Kor 7,32-35; Ev:
MK 1,21-28
Samstag, 31. 1.: Caritas-Kollekte
17.45 Uhr Primstal: Messfeier mit Blasiussegen; f. + Josef Wölfl 3. Sterbeamt, f. + Mathilde Zimmer, f. + Peter u. Christina Koch, Sohn Bernd u.
Schwiegersohn Richard, f. + Edmund Gläser, f. + Agnes Sauer, f. + Ehel.
Karl u. Barbara Schneider, f. + Ehel. Johann u. Ottilie Gläser, f. + Alfred
Schmitt, Tochter Inge u. Schwiegersohn Kurt; Lektor: Yvonne Wiesen;
Kommunionspender: Georg Reiter, Monika Schank, Yvonne Wiesen
19 Uhr Nonnweiler: Messfeier mit Blasiussegen; Lektor: Benedikt Rex
Sonntag, 1. 2.: Caritas-Kollekte
9 Uhr Kastel: Messfeier mit Blasiussegen; f. + Michael Haupenthal 2.
Jahrged.; Lektor: Gertrud Hahn; Kantor: Werner Stroh (Ps 95 (94), GL
739); Kommunionspender: Maria Haupenthal; 9.45 Uhr Treffen des
Pfarrgemeinde- u. Verwaltungsrates an der Kirche
9 Uhr Schwarzenbach: Messfeier als Familiengottesdienst mit Blasiussegen; f. + Hans-Werner Zenner u. verst. Angeh., f. + Johann u. Auguste Pütz u. Geschwister; Lektor: Monika Wortmann; Kommunionspender: Ernst Giebel
10.30 Uhr Otzenhausen: Messfeier mit Blasiussegen; f. + Renate Simon 2. Sterbeamt, f. + Helmut Lorig 3. Sterbeamt; Lektor: Anna-Lena
Hohneck; Kommunionspender: Annemarie Meier
Dienstag, 3. 2.:
18.30 Uhr Sitzerath: Messfeier
19.30 Uhr Braunshausen: Sitzung Pfarrgemeinderat
19.30 Uhr Otzenhausen: Sitzung Pfarrgemeinderat
Mittwoch, 4. 2.:
6.30 Uhr Braunshausen: Messfeier
Donnerstag, 5. 2.:
9 Uhr Schwarzenbach: Frauenmesse
18.30 Uhr Kastel: Anbetung
19.30 Uhr Schwarzenbach: Treffen der Krippenfeier-Teams der Pfarreiengemeinschaft im Kolpinghaus
Freitag, 6. 2.:
9 Uhr Primstal: Messfeier; 18 Uhr Gebetstunde für geistliche Berufe
18 Uhr Peterberg: Lichtergottesdienst mitgest. vom Musikverein
Braunshausen, der Freiw. Feuerwehr Braunshausen und dem Frauenverein Braunshausen
Samstag, 7. 2.: Kollekte für das Priesterseminar
19 Uhr Sitzerath: Messfeier mit Blasiussegen; f. + Kurt Seimetz 3. Sterbeamt, f. + Dieter Horn 3. Sterbeamt, f. + Herbert, Josef u. Amalia Simon
u. Benjamin Nickels, f. + Ehel. Lydia u. Leo Schmitt, f. + Valentin Paulus,
f. + Mathilde Feid; Lektor: Hiltrud Spohn
Sonntag, 8. 2.: Kollekte für das Priesterseminar
9 Uhr Bierfeld: Messfeier mit Blasiussegen; f. + Willibald Weiler 2. Sterbeamt, f. + Oskar Seiwert, f. + Katharina u. Jakob Adam u. verst. Söhne
Eberhard u. Heinz; Lektor u. Kommunionspender: Jutta Adam
17 Uhr Otzenhausen: Valentinsgottesdienst mitgest. von der „Sing Family Kastel“ mit anschl. Umtrunk im Pfarrheim; Lektor u. Kommunionspender: Ulrike Gärtner
19 Uhr Braunshausen: Messfeier mit Blasiussegen; f. + Alfred Schultze 2. Sterbeamt, f. + Alice Mörsdorf-Schultze 6 Wochenamt, f. + Marian
Belinski, f. + Ferdi Hares; Lektor: Anne Ewerling; Kommunionspender:
Ursula Kläßner
Altardienste:
Primstal: Sa. 31. 1. – Fr. 6. 2.: Gruppe 1.
Kastel: So. 1. 2. – Sa. 7. 2.: Gruppe 2.
Braunshausen: So. 8. 2. – Sa. 14. 2.: Gruppe 2.
Otzenhausen: Sa./So. 31. 1./1. 2. und Woche: Gruppe 3.
Sitzerath: Sa. 7. 2. und Woche Gruppe 2.
Termine Primstal:
Am Freitag, 30. 1., entfällt der Rosenkranz.
„Kaffeekränzchen“ der kath. Frauengemeinschaft am 29. u. 30. 1. um
19.30 Uhr im Pfarrsaal Primstal (29. 1. Mettnich, 30. 1. Mühlfeld). 8 Euro
Eintritt für Nichtmitglieder. Bitte Kaffeegedeck mitbringen.
„Frauenfrühstück am Fetten Donnerstag“ um 9 Uhr. Anmeldung bis
8. 2. bei Doris Zarth: (06875) 1262.
Kath. öffentliche Bücherei: mittwochs 16 – 18 Uhr und nach jedem
Wochenendgottesdienst.
Die Krabbelgruppe findet jeden Freitag von 15.30 – 17 Uhr im Kindergarten statt. Eingang am Spielplatz bitte benutzen.
Termine Kastel:
Die kath. Frauengemeinschaft Kastel lädt am Fetten Donnerstag, 12.
2., 9.30 Uhr, zum Närrischen Frühstück ins Castellum ein.
Die Krabbelgruppe trifft sich dienstags von 15.30 – 17 Uhr im Castellum.
Neuapostolische Kirche Wadern
Sonntag, 1. 2., 9.30 Uhr Gottesdienst mit hl. Abendmahl. Mittwoch, 4. 2.,
19.30 Uhr Gottesdienst mit hl. Abendmahl.
Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten
Reformationsbewegung: Samstag Bibelschule 9.30 Uhr, Gottesdienst
10.45 Uhr im Kurhaus Elim, Mühlenweg 14, Nonnweiler. Gäste sind willkommen! Information: Tel. (06873) 6660.
Evang. Kirchengemeinden Sötern und Bosen
Sonntag, 1. 2.: Sötern: 18 Uhr Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden von Sötern und Bosen.
Öffnungszeiten Pfarrbüro: Dienstag und Mittwoch, 8 – 12 Uhr, Donnerstag 8 – 11 Uhr, Tel. (06852) 92901. In dringenden Fällen Pfarrer
Manfred Keip, Tel. (06852) 92902.
Schwarzenbach: Frauenkreis (14tägig): Mi 20 Uhr; Jugendtreff: Mi u. Fr.
20 Uhr; Kindergruppe: Mi. 4. 2. 17.30 Uhr.
Evang. Kirchengemeinde Hermeskeil-Züsch
Sonntag, 1. 2.: 9.15 Uhr Gottesdienst in Mariahütte; 10.30 Uhr Gottesdienst in Hermeskeil
Montag, 2. 2.: 19.30 Uhr Vorbereitung WGT der Frauen im DietrichBonhoeffer-Haus
Donnerstag, 5. 2.: 16 Uhr Gottesdienst im Haus Veronika, Reinsfeld; 19
Uhr Patchworkkreis im Pfarrhaus Hermeskeil, bitte anmelden
Freitag, 6. 2.: 15 Uhr Gemeinde ab 60 im Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Wochenspruch: Wir liegen vor dir mit unserm Gebet und vertrauen
nicht auf unsre Gerechtigkeit, sondern auf deine große Barmherzigkeit.
Dan. 9,18
Redaktionsschluss: montags 12.00 Uhr
Parteien
SPD-Ortsverein Otzenhausen
Am Montag, 2. 2., findet um 19 Uhr in der Hunnenringhalle eine Vorstandssitzung statt. Hierzu ergeht herzliche Einladung.
Petra Mörsdorf, Vorsitzende
Jugendforum
Kath. Jugend Kastel
Auch 2015 setzen wir die Gruppenstunden jeweils samstags 10.30 Uhr
fort. Termine: Samstag, 14. 2., 28. 2., 13. 3., 28. 3., 11. 4.
Vereine
TuS Peterberg
Seit Dezember gibt es unsere neue Homepage. Sie ist über die Internetadresse www.tuspeterberg.de aufzurufen. Diese Hauptseite enthält
alle Informationen zum Verein und zu den Aktivitäten. Über die Hauptseite erreicht man die Blogs für Skifahrer (Ski-Point) und Fahrradfahrer
(Bikers-Point). Neu hinzukommen wird demnächst unser Newsletter.
Dazu ist eine kostenlose Anmeldung notwendig. Wir erwarten euer
Feedback und ggf. weitere Anregungen.
Braunshausen
Musikverein Braunshausen
Donnerstag, 29. 1.: 20 Uhr Registerprobe Blech im Pfarrsaal. Samstag,
31. 1.: 11 Uhr Treffpunkt zum Mittagskonzert beim Benefiztag am Turnerheim (schwarz/weiß). Sonntag, 1. 2.: keine Probe.
Kastel
FC Kastel
Einladung zur Generalversammlung am Sonntag, 8. 2. 15, ab 17 Uhr im
Sportlerheim Kastel.
Tagesordnung: 1. Eröffnung der Versammlung; 2. Annahme der Tagesordnung; 3. Totengedenken; 4. Tätigkeitsbericht des Vorstandes; 5. Bericht der Kassenprüfer; 6. Aussprache zu den Berichten; 7. Wahl des
Versammlungsleiters; 8. Entlastung des Vorstandes; 9. Neuwahlen des
Vorstandes; 10. Mitgliedsbeiträge; 11. Anfragen und Mitteilungen. Um
rege Teilnahme wird gebeten.
Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde
Nonnweiler
Das Amtliche Bekanntmachungsblatt erscheint jeden Donnerstag
und wird durch die Gemeinde Nonnweiler allen Haushalten unentgeltlich zugestellt. Einzelbezug durch den Verlag gegen Berechnung der Selbstkosten.
Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen Teil: Der Bürgermeister der Gemeinde Nonnweiler, 66620 Nonnweiler, Telefon
(0 68 73) 660-0, Telefax (0 68 73) 6 4171.
Verantwortlich für den nichtamtlichen und Anzeigenteil: Hans Burr.
Satz + Druck: Verlag Hans Burr, In der Allwies 4, 66620 Nonnweiler,
Telefon (0 68 73) 66 99-0, Telefax (0 68 73) 66 99 22.
9
PfaTiFu
TFC Otzenhausen
Freitag, 30. 1.: 18.30 Uhr Generalprobe im Castellum.
Am Samstag, 31. 1., 20.11 Uhr, Kappensitzung. Einlass ab 19 Uhr. Kartenvorverkauf bei Joachim Schäfer, Felsstr. 9, Tel. 1786, Helmut Backes,
Am Klopp 11 a, Tel. 64440, und Helmut Barth, Im Gries 6, Tel. 1476.
Erstes Spiel der neuen Saison am 30. 1. um 21.15 Uhr in Illingen im Gasthaus Sam’s. Gegner ist Illingen. Treffpunkt im Vereinslokal Siska um
19.45 Uhr.
Seniorenverein Kastel
Wir beenden die Brennsaison 2014/15. Letzter Anmeldetermin für fertig vergorene Maische ist Freitag, 13. 2., bei Franz Groh, 1627, Rolf Meier,
446, oder Hans Schön, 474.
Unsere Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen findet am Donnerstag, 5. 2., 14.30 Uhr, im Castellum statt. Hierzu sind alle Mitglieder und
interessierten Kasteler Senioren/innen herzlich eingeladen.
Die Kath. Frauengemeinschaft Kastel
lädt am Fetten Donnerstag zum »Närrischen Frühstück« ins Castellum
ein. Wir beginnen um 9.30 Uhr mit einem Frühstück. Ab 13 Uhr Kartoffelsuppe mit Lachs oder Rauchfleisch. Das Frühstück kostet für Nichtmitglieder 7 Euro und für Mitglieder 6 Euro. Kartoffelsuppe 4,50 Euro.
Für ein buntes Programm ist gesorgt. Wir bitte um Anmeldung bis 7. 2.
bei Sandra Schmitt, Tel. 1246, und Gabi Stroh, Tel. 6004.
Obst- und Gartenbauverein Otzenhausen e.V.
Die ASG Otzenhausen
richtet vom 11. bis 16. 5. einen Fischereilehrgang in Otzenhausen mit
dem Ziel des Fischereischeinerwerbs aus. Teilnahme ab Vollendung
des 13. Lebensjahres. Praktikum am 25. 4. (13 Uhr), theoretischer Unterricht vom 11. bis 15. 5. (jeweils von 19 bis max. 22 Uhr), theoretische Prüfung am 16. 5. um 10 Uhr. Teilnahmegebühr (z. Z.) Jugendliche 75 Euro,
Erwachsene 125 Euro. Anmeldung unter o-stein@gmx.de oder 016096228263.
Primstal
Sing-Family Kastel
Probe mittwochs um 19.15 Uhr. Neue Sänger/innen sind willkommen.
TTC Kastel
Ergebnisse: Herren: Kastel – Schaumberg Theley 5:9, Kastel II – Dorf II
8:4; Jungen: Kastel – Wadrill 1:6; Schüler A: Kastel – Altenwald 6:4;
Schüler B: Kastel – Wustweiler-Uchtelfangen 5:5; Schüler C: Niederlinxweiler – Kastel 6:4, Kastel – Limbach 5:5.
31. 1.: Schüler B: Merchweiler – Kastel; Schüler C: Eisen – Kastel.
Nonnweiler
DRK-Ortsverein Primstal
Blutspendetermin am Freitag, 30. 1., von 16.30 bis 20.30 Uhr in der Ringwallschule in Primstal.
VfL Primstal
Samstag, 31. 1.: 15 Uhr Primstal 1 – Röchl. Völklingen.
Sonntag, 1. 2., Hallenmasters in Homburg-Erbach: 13.19 Uhr Primstal –
Klarenthal; 14.16 Uhr Primstal – Röchl. Völklingen; 15.32 Uhr Primstal –
Mettlach.
Obst- und Gartenbauverein Nonnweiler
Turn- und Gymnastikverein Primstal e.V.
Unsere Jahreshauptversammlung findet am Sonntag, 15. 3. 15, in der
Parkschenke Simon statt. Im Anschluss wird der Film vom letzten Urlaub gezeigt. Wir bitten um rege Teilnahme.
50+ Frauenturnen fällt am 2. 2. aus. Am 9. 2. bitte Pezziball mitbringen.
Kurs »Komm in Bewegung« fällt am 29. 1. aus.
Donnerstag, 29. 1., Minis 15 – 16 Uhr, Eltern-Kind-Turnen 16 – 17 Uhr,
Wilde Power Kids 17 – 18 Uhr, in der Schulsporthalle. Eingang gegenüber der Feuerwehr benutzen. Rope Skipping fällt aus. Anfänger in allen Sparten willkommen. Anmeldung und Info bei Karin Klein, Tel. 1772.
Kolping-Kapelle Nonnweiler/Bierfeld
Freitag, 30. 1.: 19.30 Uhr Gesamtprobe im Bürgerhaus Bierfeld.
Karnevalsgesellschaft 1954 Nonnweiler e.V.
Am Fetten Donnerstag findet ab 9 Uhr unser Frauenfrühstück in der
Parkschenke Simon (Dr. Löffler) statt. Um Anmeldung wird gebeten, Tel.
669970.
Am Samstag, 31. 1., 19.11 Uhr, findet unsere Galasitzung in der Kurhalle
Nonnweiler statt. Karten im VVK für 7 Euro bei Jürgen Schneider, Tel.
(06873) 7546, Abendkasse 8 Euro.
Am 16. 2. um 14.11 Uhr findet unser Rosenmontagszug statt, anschließend buntes Treiben in der Kurhalle. Interessierte Gruppen können sich
bei Jürgen Schneider, Tel. 7546, oder per Formular www.kg-nonnweiler.de anmelden.
Otzenhausen
Vogel- und Pflanzenschutzverein e.V.
Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am Sonntag, 1. 2., 19 Uhr.
Jugendgruppe: Jugendstunde am Montag, 2. 2., von 16.30 bis 18 Uhr am
Vereinshaus.
Vereinsnachrichten
bitte kurzfassen und nur maschinengeschrieben bei der
Gemeindeverwaltung (Zimmer 21) zum Abdruck vorlegen.
Handgeschriebene Manuskripte werden nicht abgedruckt.
Kürzungen bleiben vorbehalten. Es wird gebeten, es beim einmaligen Abdruck gleichlautender Artikel zu belassen.
Die Vereine werden um Verständnis gebeten.
VERWALTUNG UND VERLAG
Tischtennisfreunde Primstal e.V.
Ergebnisse: Damen: Niederlinxweiler – Primstal 2 8:3; Herren: Primstal
– Theley 9:1, Hüttigweiler – Primstal 2 2:9; Schüler B1: Primstal – Merchweiler 3:6.
31. 1.: Damen: Ottweiler – Primstal 19 Uhr, Primstal 2 – Limbach 19.30
Uhr; Herren: Theley – Primstal 18.30 Uhr, Primstal 2 – Schmelz 19.30
Uhr; Jugend: Primstal – Marpingen 15 Uhr; Schüler A1: Primstal – Ensdorf 15 Uhr, Schüler B1: Quierschied – Primstal 15 Uhr; Schüler B2:
Primstal – Lindscheid 15 Uhr.
Unser Ortsentscheid der Mini-Meisterschaften findet am Dienstag, 10.
2., 16.45 Uhr, in der Schulturnhalle statt. Meldeschluss: 6. 2., 20 Uhr, bei
Ewald Thomas (Tel. 7196). Weitere Infos unter www.ttf-primstal.de
Volleyballverein Primstal
Beginn der Rückrunde: VVP 1 – Altenwald ab 15 Uhr in IGB, VVP 2 –
Rastpfuhl ab 15 Uhr in SB.
Wir sind dabei, eine Herrenmannschaft zu gründen und suchen interessierte Jugendliche bzw. Erwachsene, bitte melden bei Jennifer Mathieu: 0176-21153488.
Unsere Generalversammlung findet am 7. 3. um 19 Uhr im Gasthaus
Zeggels statt.
Tagesordnung: 1. Begrüßung durch die 1. Vorsitzende; 2. Bericht der 1.
Vorsitzenden; 3. Bericht des 2. Vorsitzenden; 4. Bericht der Schriftführerin; 5. Bericht des Kassierers; 6. Bericht der Kassenprüfer; 7. Wahl eines Versammlungsleiters; 8. Entlastung des Vorstandes; 9. Neuwahl
des Vorstandes; 10. Neuwahl der Kassenprüfer; 11. Verschiedenes. Anträge auf Ergängzung oder Änderung der Tagesordnung müssen wenigstens 8 Tage vor der Versammlung schriftlich beim Vorstand gestellt
sein.
Pfarrkapelle Primstal
Sonntag, 1. 2.: 10.15 Uhr Gesamtprobe im Pfarrsaal.
10
Tennisclub Primstal e.V.
OGV Löstertal e.V.
Generalversammlung am Sonntag, 8. 2., 18 Uhr, im Clubhaus.
Tagesordnung: 1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden; 2. Jahresbericht des 1. Vorsitzenden; 3. Jahresbericht des Sportwartes; 4. Kassenbericht des Kassenwartes; 5. Bericht der Kassenprüfer; 6. Aussprache
zu den vorgenannten Berichten; 7. Entlastung des Kassenwartes; 8. Beschlussfassung über vorliegende Anträge; 9. Verschiedenes. Anträge
an die Generalversammlung sind schriftlich zu stellen und beim Vorstand abzugeben.
Am Sonntag, 8. 2., findet um 15 Uhr in der Pension Jost in Oberlöstern
unsere Jahreshauptversammlung statt mit gemütlichem Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Wir bitten um Anmeldung der Teilnehmer.
Schwarzenbach
Pfarrkapelle Schwarzenbach e.V.
Montag, 2. 2., 20 Uhr, Probe im Kolpinghaus.
TuS »Fortuna« Schwarzenbach e.V.
Handball: Sonntag, 1. 2.: 13.30 Uhr D-Jgd. Schwarzenbach – Birkenfeld/
Nohfelden; 15 Uhr A-Jgd. Schwarzenbach – Birkenfeld/Nohfelden; 17
Uhr Frauen Schwarzenbach/Hermeskeil II – Bous II; 19 Uhr Frauen
Schwarzenbach/Hermeskeil I – Oberthal/Hirstein III; alle Spiele in der
Peterberghalle Braunshausen.
Judo-Club Hochwald
Unsere Generalversammlung findet am Sonntag, 15. 3., 19 Uhr, im Gasthaus »Bei Bäcker’sch« in Morscholz statt. Es wird um zahlreiches Erscheinen gebeten.
Die St. Wendeler SaarLandFrauen
laden am Donnerstag, 5. 2., 19 Uhr, in die Kultur- und Bildungsstätte in
der Werschweilerstraße 14 in St. Wendel ein. Frau Bettina Hilgert stellt
uns Bio-Pflanzenöle zur Körperpflege vor. Auch Nichtmitglieder sind
willkommen. Infos: Tel. (06827) 302790.
Motorradfreunde Eiweiler
Die Vorstandsmitglieder der MFE treffen sich am Freitag, 6. 2., um 19
Uhr bei Diwwere zu einer Vorstandssitzung.
Sitzerath
Seniorengruppe Sitzerath
Wir treffen uns am Freitag, 6. 2., ab 15 Uhr in der Benkelberghalle zu einem gemütlichen Beisammensein. Anmeldungen bis 4. 2. bei Monika
Spohn, Tel. 1692, oder bei Leni Paulus, Tel: 380.
MGV »Liederkranz« Sitzerath
Keine Probe am Donnerstag, 29. 1.
Zur Hauptversammlung am Sonntag, 1. 2., 17 Uhr, in der Benkelberghalle, sind alle aktiven und inaktiven Mitglieder herzlich eingeladen. Tagesordnung: 1. Eröffnung; 2. Totenehrung; 3. Tätigkeitsberichte; 4. Bericht der Kassenprüfer; 5. Aussprache; 6. Neuwahlen; 7. Verschiedenes.
Veranstaltungen
Central-Filmtheater Nonnweiler
»96 Hours – Taken 3«: Freitag, 30. 1., bis Montag, 2. 2., täglich 20.15 Uhr.
Mittwoch, 4. 2., auch 20.15 Uhr.
»Honig im Kopf«: Donnerstag, 29. 1., Freitag, 30. 1., Samstag, 31. 1., Sonntag, 1. 2., und Dienstag, 3. 2., 17 Uhr.
»Paddington«: Samstag, 31. 1, 15 Uhr. Mittwoch, 4. 2., 15.30 Uhr.
»Bibi & Tina – Voll verhext«: Sonntag, 1. 2., 14.30 Uhr.
»Madame Mallory und der Duft von Curry«: Dienstag, 3. 2., 20.15 Uhr.
Mittwoch, 4. 2., 17.30 Uhr.
Ab Donnerstag, 5. 2.: »Exodus: Götter und Könige«.
Verschiedenes
Herzsport-Verein Hermeskeil e.V.
Montag, 2. 2., 17.30 Uhr Einführungsgruppe, 18.35 Uhr Übungsgruppe.
Dienstag. 3. 2., 17.30 Uhr Trainingsgruppe; 19 Uhr Pilates, Bauch, Beine,
Po. Donnerstag, 5. 2., 17 Uhr Präventionskurs Wirbelsäulengymnastik,
Atem- u. Entspannungsübungen. Freitag, 6. 2., 17.30 Uhr Einführungsgruppe, 18.35 Uhr Präventionsgruppe.
Zusammenkunft
der Briefmarken- und Münzsammler am Mittwoch, 4. 2., ab 19.30 Uhr
in Wadern, Gaststätte Ratskeller. Zur Teilnahme sind alle Sammler
herzlich eingeladen. Künftig wird die monatliche Zusammenkunft immer mittwochs stattfinden.
11
Notrufe
Gesundheitsdienst
Polizeinotruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
Feuerwehrnotruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Rettungsdienst/Notarzt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Gde.-Wehrführer und Stellvertreter
Telefon (06873) 6191 bzw. (0170) 5508908
Löschbezirksführer und Stellvertreter
der Freiwilligen Feuerwehr Nonnweiler:
Bierfeld . . . . . . . . . (06873) 99193
992542
Braunshausen . . . (0170) 3408945 (06873) 669284
Kastel . . . . . . . . . . . (0170) 5568779 und 6690459
Nonnweiler . . . . . . (06873) 992384 (0151) 24038151
Otzenhausen . . . . (0176) 96749412 (0176) 32262178
Primstal . . . . . . . . . (06875) 7311
830
Schwarzenbach . (06873) 1773
64206
Sitzerath . . . . . . . . (06873) 6927
992653
Krankenhäuser:
Krankenhaus Wadern . . . . . . . . . . (06871) 5010
Krankenhaus St. Wendel . . . . . . . (06851) 59-01
Krankenhaus Hermeskeil . . . . . . (06503) 81-0
Krankenhaus Birkenfeld/Nahe . (06782) 180
Krankentransporte:
Roth GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (06873) 7575
Wagner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (06873) 6288
Pfarrämter:
Kath. Pfarramt Braunshausen –
Kastel – Primstal . . . . . . . . . . . . . . . (06875) 229
Kath. Pfarramt Nonnweiler –
Bierfeld – Otzenhausen –
Schwarzenbach – Sitzerath . . . . (06873) 284
Evang. Pfarramt Sötern
Filialort Schwarzenbach . . . . . . . . (06852) 92901
Pfarrer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (06852) 92902
Evang. Pfarramt Bierfeld, Braunshausen,
Kastel, Mariahütte, Nonnweiler, Otzenhausen,
Primstal, Sitzerath . . . . . . . . . . . . . (06503) 994110
Krebsinformationsdienst: . . . . (0800) 4203040
Beratungsstelle für Erziehungs-, Eheund Lebensfragen des Bistums Trier
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (06851) 4927
Krisentelefon Kreisjugendamt St. Wendel
für Kinder, Jugendliche und Eltern:
(Tag und Nacht) . . . . . . . . . . . . . . . . (0172) 6839078
Deutscher Kinderschutzbund KV St. Wendel e.V.
. . . . . . . . . . . . . . . . . (0171) 8303496 und (0175) 7153140
Dr. Laila El Masri, Primstal, Hauptstraße 27,
Telefon (06875) 1666
Gemeinschaftspraxis Frey
Sötern, Telefon (06852) 360
Urologische Praxis Günther
Haus d. Gesundheit, Nonnw., Tel. (06873) 91091
Gemeinschaftspraxis Herzog
Nonnweiler, Am Hammerberg 11, Tel. (06873) 91151
Dr. Thomas Offermann/Dr. Christof Schneider
Nonnweiler, Hammerberg 3, Telefon (06873) 7727
Friedrich Weis (Arzt), Primstal, Hauptstraße 45
Telefon (06875) 937301 + 937302
Zahnarzt Oliver Hartl
Primstal, Hauptstraße 89, Telefon (06875) 9378966
Zahnärzte Dr. Reto Müller + Andrea Müller-Rink
Nonnweiler, Am Hammerberg 1a, Tel. (06873) 544
Zahnarzt Michael Rupp
Primstal, Hauptstraße 26, Telefon (06875) 7911
Apotheke in Nonnweiler: Telefon (06873) 240
Apotheke in Primstal: Telefon (06875) 688
Sanitätshaus
Am Hammerberg 3, Nonnweiler, Tel. (06873) 1475
Heilpraktikerin Anette Colling
Otzenhausen, Ringwallstr. 72, Tel. (06873) 992120
Heilpraktiker Roland Meyer Nonnweiler,
Drosselweg, Haus Paracelsus, Tel. (06873) 91097
Heilpraktikerin Sandra Schmitt
Kastel, Am Scheibchen 3, Tel. (06873) 1246
Heilpraktik. · Gesundheitspäd. Maritta Tausch
Nonnweiler, Eschenweg 4, Tel. (06873) 64100
Heilprakt., klass. Homöop., Beate Unterreiner
Primstal, Tholeyer Str. 63, Tel. (06875) 1580
Heilprakt./Dipl. Ernährungswiss., A. Udelhoven
Primstal, Hauptstr. 67, Tel. (06875) 937544
Heilpraktikerin Elke Mehr
Otzenhausen, Ringwallstr. 38a, Tel. (06873) 6698845
Wortwechsel Praxis f. Logopädie, Lisa & Anna Theobald
Nonnweiler, Am Hammerberg 3, Tel. (06873) 3549795
Psycholog. u. pädagog. Beratung Karola Matschke
Braunshausen, Feldstr. 2, Tel. (06873) 992517
Psycholog. Beratungspraxis Ch. Michels-Sersch
Otzenhausen, Distelwies 6, Tel. (06873) 992333
Magen-Darm-Stoffwechselerkrankungen/KG/Fango/MLD
Kuhaus Elim, Nonnweiler, Mühlenweg 14, Tel. (06873) 6660
Familienberatungsstelle idee.on
. . . . . . . . . . . . . . (06873) 668290 und (0160) 96943225
Physiotherapie Flock, Krankengym., Massage,
Lymphdr., Otzenh., Bahnhofstr. 47, Tel. (06873) 7190
Arbeiterwohlfahrt Kreis St. Wendel,
Ambulanter Pflegedienst: . . . . (06851) 9353-16
Krankengymn. Lymphdr. Massage Assheuer
Primstal, Hauptstr. 89, Tel. (06875) 910863
Caritas-Pflegedienst Tholey . . . (06853) 96119-0
Krankengymnastik- und Massagepraxis
H.-J. Fleck, Primst., Hauptstr. 45, Tel. (06875) 544
Christliche Hospizhilfe St. Wendel
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (06851) 869701 und 869702
Mass. Lymphdr. und Podol. Behandl. K. Wagner
Otzenhausen, Fliederweg 2, Tel. (06873) 896
Amb. Pflegedienst und Tagespflege
Armin Junker, Kastel. . . . . . . . . . . (06873) 6156
energis-Netzgesellschaft mbH
Störungsdienst Strom (24 h) . . . . (0681) 9069-2611
Störungsdienst Erdgas (24 h) . . . (0681) 9069-2610
Forstrevier Nonnweiler/Eisen: (0160)
96314609
Krankengymnastik und Massagepraxis
Schneider G. und Juhlke D.
Primstal, Birkenweg 13, Telefon (06875) 1206
Reflex- u. Energiezonen-Harmon. Rudolf Backes
Primstal, Haagstraße 13, Telefon (06875) 7232
Med. Fußpflege Andrea Finkler
Primstal, Birkenweg 13, Telefon (06875) 1033
Revier Naturpark/Privatwaldberatung
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (0160) 96314609
Ortsteile: Sitzerath, Bierfeld, Kastel
Sprechstunde: Donnerstags 15 – 18 Uhr im
Infozentrum Zum Wildpark 1 in Weiskirchen
E-Mail: t.hans@sfl.saarland.de
Fußpflege/Fußmassage Theresia Janowski-Eifler
Bierfeld, Auensbach 43, Tel. (06873) 992057
Tierschutzverein Nonnweiler. . (06873) 6957
Med. Fußpflege Bettina Serwe
Primstal, Primsstraße 12, Telefon (06875) 538
Tierschutzhotline . . . . . . . . . . . . . (0681) 99784530
Tierärztliche Praxis Dr. Engelsmann
Primstal, Bergstr. 25 . . . . . . . . . . . (06875) 93827 1828
Bereitschaftsdienst
Bauhof und Wasserwerk
Während der Dienstzeit (Montag – Freitag):
Bauhof Nonnweiler . . . . . . . . . (06873) 668244
Wasserwerk . . . . . . . . . . . . . . . (06873) 66029
nach Dienstschluss:
Telefon (0171) 6 53 79 25
Fußpflege/Spangent. Sonja Marx-Krökel
Braunsh., Schwarzenb. Str. 2, Tel. (06873) 7550
Med. Fußpflege/Wellnessmassage Barbara Meter
Bierfeld, Wendalinusstr. 13, Telefon (06873) 64489
Med. Fußpfl./Reflexzonenmass. Esther Thewes
Otzenhausen, Keltenweg 4, Tel. (06873) 7869
Lemuria Movement, Yoga, Massage, A. Endres
Nonnweiler, Ringstr. 10 a, Tel. (06873) 64099
Tradit. Thai-Massage Lakkhana Schommer
Nonnweiler, Am Zoll 11, Tel. (06873) 669062
Trad.- u. Welln.-mass., Körper- u. Hautpfl. Simone Zarth
Primstal, Morschborn 15, Tel. (06875) 910964
Naturpraxis Marion Hoffmann
Sitzerath, Römerstr. 42, Tel. (06873) 993971
Praxis für Lebensenergie Ramona Ruf
Schwarzenbach, Tel. (06873) 9927740
Entspannungspäd./Heilpraktik. f. Psychotherapie K. Müller
Sitzerath, Tel. (06873) 569
Abfall-Info
Auskunft und Reklamationen:
Abfall- und Wertstoffberatung
der Gemeinde Nonnweiler . . . (06873)
66020
Restmüll, Biomüll, Sperrmüll:
EVS-Kunden-Center . . . . . . . . (0681) 5000555
www.evs.de
Abfuhruntern. Paulus GmbH (06897) 856000
Gelbe Wertstoffsäcke:
Firma Paulus . . . . . . . . . . . . . . . (06897) 8560030
Öffnungszeiten der Erdmassendeponie
und Kompostierungsanlage Kastel:
Montag – Freitag 8 – 16.45 Uhr;
Samstag 8 – 13 Uhr; Telefon (06873) 64190
In den EVS-Wertstoff-Zentren können fast
alle verwertbaren Abfälle, die nicht in die
Hausmülltonne gehören und sortiert sind,
zum Teil kostenfrei (z.B. Elektroaltgeräte,
Sperrmüll bis 2 m3) entsorgt werden.
EVS-Wertstoff-Zentren in unserer Nähe:
Wadern-Dagstuhl, Buttnicher Str. 6
Mo, Di, Do, Fr 12 – 17 Uhr, Mi 10 – 17 Uhr,
Sa 8 – 14 Uhr, Telefon (06871) 507340
Tholey-Hasborn, Industriestr. 14
Mo, Di, Do, Fr 9 – 16 Uhr, Mi 9 – 18 Uhr,
Sa 8 – 14 Uhr, Telefon (06853) 8540750
Nohfelden-Wolfersweiler, St. Wendeler Str.
Mo u. Do 10 – 17 Uhr; Di, Mi u. Fr 12 – 17 Uhr;
Sa 8 – 15 Uhr, Telefon (06852) 885219
Ärztlicher
Nothilfedienst
Samstag, 31. Januar,
und Sonntag, 1. Februar 2015:
Arzt:
Bereitschaftsdienstpraxis
Losheim, Marienhausklinik,
Krankenhausstr. 21
Telefon (01805) 663010
(von 8 Uhr bis 8 Uhr)
Zahnarzt:
Dr. Heib, Tholey-Theley
Telefon (06853) 3770
Augenarzt: Dr. Löw, Wadern
Telefon (06871) 2744
HNO:
Dr. Bommersbach, Ottweiler
Telefon (06824) 2934
Kinderarzt: 31. 1.: Kinderklinik Kohlhof,
Neunkirchen
Telefon (06821) 3632002
Dr. Cotta, Dillingen
Telefon (06831) 78805
1. 2.: Kinderklinik Homburg
Telefon (06841) 1633333
Dr. Hartmann, Losheim am See
Telefon (06872) 91063
(jeweils von 8 – 8 Uhr des
folgenden Tages)
Tierarzt:
Dr. Blasius, Weiskirchen
Telefon (06876) 9900570
ApothekenBereitschaftsdienst
Notdiensthotline: (01805) 938888
und www.apotheken.de
Samstag, 31. Januar 2015
Apotheke im Globus, Losheim am See
Telefon (06872) 92260
Sonntag, 1. Februar 2015
Hochwald-Apotheke, Nonnweiler
Telefon (06873) 240
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
67
Dateigröße
1 221 KB
Tags
1/--Seiten
melden