close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt #04 - Gemeinde Rickenbach

EinbettenHerunterladen
Rundschau
Rickenbach
Amtsblatt der Gemeinde Rickenbach
50. Jahrgang
Donnerstag, 22. Januar 2015
Nummer 04
Bau eines Polizeiautos.
Die Blumenkinder haben beschlossen ihren Rollenspiel-Bereich in eine Polizei-Station zu
verwandeln. Was auf keinen Fall fehlen darf, ist das Polizeiauto! Es muss groß genug sein,
denn es braucht Platz für zwei Polizisten, die Verbrecher und das „Polizeiwerkzeug“. Gut
das wir beim Autohaus Rieger einen großen Karton abholen konnten…. der ist auf jeden
Fall groß genug!
Seite 1
Rundschau Rickenbach Nr. 04 - 22. Januar 2015
Wichtige Rufnummern - Informationen - Notdienste
Notrufe..........................................................................................Telefon:
Feuerwehr .......................................................................................... 112
Feuerwehrkommandant Bernhard Portele, ............................07765/1321
Stellv. Gemeindekommandant Karl Kaiser, ......................... 07765/96606
Polizeinotruf ....................................................................................... 110
Polizeiposten Segeten................. 07764/9329980, Fax: 07764/9329989
Rettungsdienst.................................................................................... 112
Krankentransport ..............................................................07751 / 19222
Ärztlicher und kinderärztlicher Notfalldienst ..................0180519292430
Zahnärztlicher Notfalldienst ....................................... 0180 3 222 555-30
Apotheken-Notdienst ..........................................................08000022833
www.aponet.de
0800 0022833(kostenfrei)
Giftnotruf .......................................................................................19240
Giftnotruf Freiburg, .......................................................... 0761 270-4361
Krankenhäuser
Spital Bad Säckingen ............................................................ 07761/53-0
Spital Waldshut...................................................................... 07751/85-0
Krankenhaus Rheinfelden.......................................................07623/94-0
Forstdienststelle Rickenbach
Revierförster Werner Gebhardt............. Tel. 07765 / 1054 - Fax: 9185950
Bezirksschornsteinfegermeister....Tel. 07762 / 809703 o. 0160 3773081
Stefan Uftring................................................eMail: s.uftring@t-online.de
EnergieDienst AG
Servicenummer:................................................................07623 92-1800
Störungsnummer:.............................................................07623 92-1818
Wasserversorgung:
Bernhard Albiez..............................................................0160 901 94 592
Bereitschaftsdienste
Ärztetafel
An Wochenenden und Feiertagen ist ein hausärztlicher
Notdienst für die Bereiche Bad Säckingen, Rickenbach und
Herrischried wie folgt organisiert:
Notfallpraxis des Medizinischen Regio Verbundes
im Krankenhaus Bad Säckingen Meisenhartweg 14
Sprechstunde Wochenende und Feiertags täglich 9:00 bis
13:00 Uhr und 15:00 bis 19:00 Uhr
077619337222 (Mobil 0162 235 7894)
Grundsätzlich erreichen Sie einen Arzt über 01805 19292430
(Leitstelle DRK) In dringenden Notfällen Tel. 112
Hausärztliche Dienstregelung unter der Woche:
Zu Nachtzeiten ist der diensthabende Arzt über
DRK Waldshut Tel 01805 19292 430 (gebührenpflichtig) erreichbar.
Von dort werden Sie mit dem Dienstarzt verbunden.
Impressum
Amtsblatt der Gemeinde Rickenbach
Herausgeber: Gemeinde Rickenbach.
Verantwortlich für den amtlichen Teil, einschließlich der
Sitzungsberichte der Gemeindeorgane und anderer Veröffentlichungen der Gemeindeverwaltung:
Bürgermeister Dietmar Zäpernick oder sein Vertreter im
Amt.
Für den übrigen Inhalt, einschließlich des Anzeigenteils:
Werner Huber, Rickenbach.
Druck und Verlag: Huber Druck, Rickenbach
www.huber-druck.eu
Rundschau Rickenbach Nr. 04 - 22. Januar 2015
Soziale Dienste..............................................................................Telefon:
Dorfhelferinnenstation Bad Säckingen-Rickenbach-Wehr
Einsatzleitung: Heike Maichel.......................................... 07764 / 929864
........................................................................ Telefax: 07764 / 9335762
Sozialstation St. Martin e.V. Bad Säckingen........................ 07761/50395
.............................................................................. Telefax: 07761/50359
Außenstelle Rickenbach....................... Tel. 07765 918837 - Fax: 918838
Ambulanter Pflegedienst AWO und AWO Tagespflege......07761/93989-0
Betreutes Wohnen Rickenbach
Ansprechpartner: Christoph Meier........................................07765/12 93
Hausnotrufdienst DRK Kreisverband Bad Säckingen.......... 07751/9201-0
Hospizdienst Hochrhein e.V............................................ 07761 / 802 333
Büro Säckingen............................................................ 07761 / 5534 153
SKM Waldshut e.V........................................................... 07751/8000888
Beratungsstellen
Caritasverband Hochrhein e.V. Waldshut-Tiengen
Bezirksstelle Bad Säckingen ..............................................07761/5698-0
Drogenberatung Waldshut................................................... 07751/70650
Anonyme Telefonberatung: Mo: 10.00 bis 12.00 Uhr
Frauen- und Kinderschutzhaus Waldshut.............................. 07751/3553
Offene Beratung „Courage“, Waldshut...............................07751/910843
Beratungsstelle für alters- und behindertengerechtes Wohnen des
Landkreises Waldshut........................................................07741/913544
Deutsche Rentenversicherung A+B Stelle ...................... 07751 / 8958-0
Deutsche Rentenversicherung
Versichertenberater Manfred Mutter.....................................07765 / 715
donum vitae, Schwangerschaftskonfliktberatung ..............07751/898237
Lebenshilfe Südschwarzwald
FUD für Familien mit Kindern mit Behinderungen
Zeppelinstr. 2, 79761 Waldshut-Tiengen................ Tel.: 07741/965 72 77
TelefonSeelsorge Lörrach-Waldshut................................. 0800/111 0 111
........................................................................................0800/111 0 222
Pflegestützpunkt Landkreis Waldshut............................07751 / 86 42 52
Suizidselbsthilfegruppe für Angehörige
und Freunde von Suizidopfern.................................07672/1284 (abends)
Gemeindeverwaltung Rickenbach
Hauptstraße 7...................................................... Telefon: 07765/9200-0
.......................................................................... Telefax: 07765/9200-30
Internet:......................................................................www.rickenbach.de
eMail:...............................................................gemeinde@rickenbach.de
Sprechzeiten:............................................... Mo - Fr: 08.00 bis 13.00 Uhr
Donnerstag zusätzlich:............................................... 14.30 bis 19.00 Uhr
Kläranlage Wickartsmühle ...........Tel.: 07765/1315 oder 0170/5514749
Kindergarten Kunterbunt Rickenbach ........................ Tel.: 07765/921918
Kindergarten Murgtalmäuse Hottingen ............................Tel.: 07765/227
Kindergarten Villa Wirbelwind Willaringen .....................Tel.: 07765/8679
Waldorf-Kindergarten Sonnenbühl ................................Tel.: 07765/8682
Grund- und Werkrealschule Rickenbach ................Tel.: 07765 / 92191-0
Grundschule Willaringen ......................................... Telefon: 07765 / 378
Landratsamt Waldshut .............................................Telefon: 07751/86-0
Abfallkalender
Allgemeine Abfuhr immer donnerstags ab
07:00 Uhr
Fragen/Reklamationen unter Tel.: 07751/86-5432
Gelber Sack
28.01.2015
Fragen/Reklamationen unter Remondis-Hotline 0800/122 32 55
Blaue Tonne
22.01.2015
Fragen/Reklamationen unter Tel.: 07751/86-5432
Recyclinghof Hottingen:
Mittwoch 14:00 – 17:00 Uhr | Freitag 15:00 – 17:00 Uhr | Sa. 09:00 – 13:00 Uhr
Seite 2
„Die Gedankenfreiheit ist die einzig wahre Freiheit, die ein Mensch erreichen kann“
(Maxim Gorki)
Öffnungszeiten auf dem Rathaus
Bürgerbüro Montag – Freitag 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Donnerstag 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr 14:30 bis 19:00 Uhr
Unsere Jubilare
In Rickenbach feierten folgende Jubilare Geburtstag:
Am 15.01.2015
Herr Kurt Selz
Höhenweg 11
85 Jahre
Am 16.01.2015
Frau Marie Strittmatter
Am Bach 14
81 Jahre
Am 19.01.2015
Herrn Paul Frech
Murgtalstraße 32
78 Jahre
Am 20.01.2015
Herr Helmut Käser
Fohrenbühl 2
81 Jahre
Am 15.01.2015
Herr Mehmet Baysal
Ledergasse 6
76 Jahre
Am 17.01.2015
Herr Wolfgang Röder
Wieladingen 44
76 Jahre
Am 20.01.2015
Frau Berta Rothenberger
Hauptstraße 36
83 Jahre
Am 21.01.2015
Herr Hans Jörg Scheidegger
Beim Widmen 3
75 Jahre
Ich gratuliere den Jubilaren recht herzlich im Namen der Gemeinde, des Gemeinderates und auch persönlich. Ich wünsche Ihnen Glück,
Zufriedenheit und noch viele gesunde Jahre.
Dietmar Zäpernick
Bürgermeister
Aus dem Gemeinderat
Bericht zur Sitzung des Gemeinderats vom 13.01.2015
Bürgerfrageviertelstunde
Ein Bürger aus Wieladingen fragt nach Bohrungen des Schluchseewerks im Rahmen der Ersatzwasserversorgung. Ein Bürger aus Altenschwand fragt nach dem Ausbau des obersten Teils des Sonnenweges.
Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften Meisenhardt
a) Aufstellungsbeschluss und Billigung des Vorentwurfes
b) Beschluss über die Durchführung der Öffentlichkeitsbeteiligung
Herr Fleischer vom Büro GeoPlan und Herr Kunz vom Büro GalaPlan tragen die Planung zur Aufstellung des Bebauungsplanes Meisenhardt beim Sennhofweg in Egg vor und erläutern diese ausführlich anhand von Präsentationen und der ausführlichen Sitzungsvorlage.
Fragen insbesondere bezüglich des Ausgleiches werden diskutiert. Der Gemeinderat beschließt mit 10 Ja- und 3 Nein-Stimmen: Für den
im Abgrenzungsplan vom 13.01.2015 dargestellten Bereich werden ein Bebauungsplan sowie örtliche Bauvorschriften aufgestellt. Der Vorentwurf des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften vom 13.01.2015 werden gebilligt. Zur Darlegung und Erörterung der
allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung wird aufgrund des § 3 (1) BauGB eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung in Form einer
3-wöchigen Planauflage durchgeführt.
Satzung über die 4. Änderung des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften „Bühlmattweg“
a) Behandlung der eingegangenen Bedenken und Anregungen
b) Satzungsbeschluss
Herr Fleischer und Herr Kunz geben anhand einer Präsentation und der umfangreichen Sitzungsvorlage ausführliche Informationen zum
Stand der Planung und insbesondere zur Behandlung der eingegangenen Bedenken und Anregungen. Der Gemeinderat beschließt einstimmig (eine Enthaltung): Nach Abwägung der öffentlichen und privaten Belange untereinander und gegeneinander werden die zum
Entwurf der Änderung des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften vorgebrachten Anregungen nicht berücksichtigt. Die 4.
Änderung des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften „Bühlmattweg“ wird in der Fassung vom 13.01.2015 nach § 10 BauGB in
Verbindung mit § 74 LBO und § 4 GemO als Satzung beschlossen.
Seite 3
Rundschau Rickenbach Nr. 04 - 22. Januar 2015
Bausachen
Der Gemeinderat stimmt folgenden Bauvorhaben, ggf. mit Befreiungen einstimmig zu:
Bauantrag zum Aufbau einer Dachgaube beim bestehenden Gebäude im Kirchensteig
Bauantrag zum An- und Umbau am bestehenden Wohnhaus, Fohrenbühl
Verschiedenes
Herr Gemeinderat Ehrfried Mutter will Informationen zu den vom Schluchseewerk beim Landratsamt beantragten Bohrungen. Er sieht hier
einen Konflikt zur Vereinbarung bezüglich der Ersatzwasserversorgung.
Herr Gemeinderat Norbert Schmitz beanstandet (unter Bestätigung der Verwaltung) das Vorgehen der Telekom in der Straße „Im Tannwald“. Diese sei erst vorletztes Jahr neu ausgebaut worden, wobei unter anderem von Seiten der Gemeinde darauf gedrungen wurde, dass
ein neues Telefonkabel für die Hausanschlüsse verlegt werden sollte. Dies wurde allerdings von der Telekom (in oberer Instanz) abgelehnt.
Seit dem Ausbau wurde bereits im letzten Jahr diese Straße zweimal aufgebrochen, um defekte Hausanschlüsse zu reparieren. Die Rechtslage ist zwar eindeutig, aber dennoch will Herr Bürgermeister Zäpernick sich an die Telekom wenden.
Öffentliche Bekanntmachung
Aufstellung des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften „Meisenhardt“
Der Gemeinderat der Gemeinde Rickenbach hat am 13.01.2015 in
öffentlicher Sitzung aufgrund von § 2 Abs. 1 BauGB beschlossen,
für das Plangebiet „Meisenhardt“ in Rickenbach, Ortsteil Willaringen-Egg, einen Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften
aufzustellen und eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung nach §
3 Abs. 1 BauGB durchzuführen.
Für den räumlichen Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist der
Lageplan vom 13.01.2015 maßgebend. Er ergibt sich aus folgendem Kartenausschnitt:
Ziele und Zwecke der Planung
Der Bebauungsplan wird aufgestellt, um die planungsrechtlichen
Grundlagen für die Bebauung des Gebietes mit Wohngebäuden
zu schaffen und damit den nördlichen Siedlungsrand entlang der
Straße „Sennhofweg“ zu schließen.
Vorgezogene Bürgerbeteiligung
Zur Darstellung der allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung
wird der Bebauungsplan mit Begründung in der Fassung vom
13.01.2015 vom 30.01.2015 bis zum 20.02.2015 beim Bürgermeisteramt Rickenbach, Hauptstraße 7, im Flur des Rathauses, während der üblichen Dienststunden öffentlich ausgelegt (§ 3 Abs. 1
BauGB).
Während dieser Auslegungsfrist können beim Bürgermeisteramt
Rickenbach Anregungen vorgetragen werden. Es besteht auch die
Möglichkeit, Anregungen schriftlich an das Bürgermeisteramt zu
richten. Da das Ergebnis der Behandlung der Anregungen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.
Eine Umweltprüfung wird durchgeführt. Der Vorentwurf des
Umweltberichts einschließlich Festlegung des Untersuchungsrahmens (Scopingpapier) in der Fassung vom 13.01.2015 wird mit
offengelegt. Während dieser Auslegungsfrist besteht Gelegenheit
zu Äußerungen und zur Erörterung der Planung.
Rickenbach, 22.01.2015
Dietmar Zäpernick
Bürgermeister
Allgemeine Nachrichten
Deutsche Rentenversicherung – Internationale Rentenberatung
Sie sind oder waren in Deutschland oder der Schweiz tätig? Experten der Sozialversicherungsträger beraten Sie in Lörrach, Außenstelle
der Deutschen Rentenversicherung, Feldbergstr. 16, am 03.02.2015 von 13:30 bis 18:30 Uhr. Vereinbaren Sie bitte einen Termin unter der
Telefonnummer: 07621/42256-10. Bringen Sie bitte Ihre Versicherungsunterlagen und Ihren Personalausweis/Reisepass mit.
Rundschau Rickenbach Nr. 04 - 22. Januar 2015
Seite 4
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs
Die Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Waldshut-Tiengen trifft sich am
Dienstag, 03.02. um 19:00 Uhr im Hotel Bercher Tiengen zum Thema: „Darmkrebserkrankung -Vorsorge“.
Es referiert Dr. med. Weyhenmeyer Lauchringen. Dazu sind alle Interessierten u. Mitglieder ganz herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Selbsthilfegruppe für Angehörige von Suizidopfern
Die Selbsthilfegruppe für Angehörige und Freunde von Suizidopfern trifft sich am Mittwoch, 04. Februar 2015 um 19:30 Uhr in
den Räumen des Caritasverbandes Hochrhein, Poststraße 1, 79761
Waldshut-Tiengen.
Ansprechpartnerin ist Frau Dagmar Reinker, Telefon 07751/2606, EMail: d-reinker@t-online.de oder Caritasverband Hochrhein, Barbara
Scholz, Telefon 07751/8011-33, E-Mail: b.scholz@caritas-hochrhein.
de
Pflegestützpunkt - Informationen und individuelle Beratung rund um das Thema Pflege im Rathaus Görwihl
Termin: Mittwoch, 04.02.2015 von 09:00 bis 10:30 Uhr
Terminvereinbarung unter Tel. 07751/864256 oder E-Mail: Michaela.
Probst@landkreis-waldshut.de
Landratsam Waldshut
Sprechstunde des Jugendamtes
Die nächste Sprechstunde des Jugendamtes, Allgemeiner Sozialdienst findet am Donnerstag, 05. Februar 2015 in der Zeit von 14:30
bis 15:30 Uhr im Rathaus in Görwihl statt.
Sprechtag des BLHV
Der nächste Sprechtag des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbandes findet in unserer Gemeinde am Freitag, 06. Februar 2015
ab 09:00 Uhr im Rathaus in Rickenbach statt. Wer eine Beratung
wünscht, der wendet sich bitte vorab bei der Bezirksgeschäftsstelle
in Tiengen, Telefon 07741/6091-0.
Deutsches Rotes Kreuz
DRK Kleiderkammer Görwihl
Die Kleiderkammer des DRK Görwihl hat wie folgt geöffnet:
Kleiderannahme: Montag, 02. Februar 2015 von 15:30 – 16:30 Uhr.
Kleiderausgabe: Dienstag, 27. Januar 2015 von 15:00 – 17:00 Uhr
Während der Ausgabe können keine Kleidungsstücke angenommen werden!
Diverse Neuerungen zum Thema Heizenergie treten in
Kraft
Was Hauseigentümer und Mieter 2015 beachten sollten
Obere Geschossdecke dämmen / Alte Heizkessel müssen raus
Die Energieeinsparverordnung (kurz: EnEV) soll den Energieverbrauch von Gebäuden und damit Kosten reduzieren. Im Mai 2014
wurde sie zum vierten Mal angepasst. Was Hausbesitzer und Mieter
für 2015 hierzu sowie über weitere Änderungen wissen sollten, er-
klärt Dr. Erika Höcker, Beraterin der Energieagentur SchwarzwaldHochrhein.
Alte Heizkessel haben ausgedient
Wer sein Haus mit einem Kessel beheizt, der vor 1985 eingebaut
wurde, muss diesen jetzt austauschen. Ausgenommen sind Niedertemperatur- und Brennwertkessel mit besonders hohem Wirkungsgrad. Wer seit 1. Februar 2002 oder früher selbst im Gebäude wohnt,
hat ebenfalls Schonfrist. Nach einem Verkauf muss der neue Eigentümer innerhalb von zwei Jahren die Anlage austauschen.
„Oben ohne“ nur bis 31.12.2015
Obere Geschossdecken, die begehbar sind, oder das darüber liegende Dach müssen spätestens am 31.12. dieses Jahres gedämmt
sein. Existiert bereits ein „Mindestwärmeschutz“, gilt diese Regelung nicht. Auch wer als Eigentümer seine Immobilie bereits am 1.
Februar 2002 bewohnt hat, ist nicht betroffen.
Energetische Sanierung wird steuerlich gefördert
Private Haus- und Wohnungsbesitzer, die Ihr Objekt selbst bewohnen, sollen eine energetische Sanierung steuerlich absetzen können. Ob es sich dabei um einzelne Maßnahmen oder eine vollständige Sanierung handelt, ist unerheblich. Die Vorteile werden gewährt,
wenn sich die Energieeffizienz der Immobilie nach den Änderungen
erhöht hat oder erneuerbare Energien genutzt werden. Die Details
zur Ausgestaltung der Steuerabschreibung will der Gesetzgeber bis
spätestens Ende Februar 2015 bekannt geben.
Höhere Zuschüsse für Vor-Ort-Beratung
Für eine fachliche fundierte Vor-Ort-Beratung zur energetischen
Sanierung gibt es ab dem 1. März 2015 höhere Zuschüsse. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) übernimmt bis
zu 60 Prozent der förderfähigen Kosten. Maximal sind es 800 Euro
für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie 1.100 Euro für Häuser mit
mindestens drei Wohneinheiten. Wohnungseigentümergemeinschaften erhalten zusätzlich bis zu 500 Euro für den erhöhten Beratungsaufwand.
Erneuerbare-Wärme-Gesetz wird novelliert
Das novellierte baden-württembergische Erneuerbare-Wärme-Gesetz, kurz EWärmeG, tritt am 1. Juli 2015 in Kraft. Unter anderem gilt
dann für die Wärmeerzeugung in älteren Gebäuden ein Pflichtanteil
von 15 Prozent erneuerbarer Energie. Wer einen umfassenden Sanierungsfahrplan für sein Haus vorlegen kann, erfüllt diese Vorgabe
bereits in Teilen. Die Solarthermie wird nicht mehr als „Ankertechnologie“ fungieren.
Energiekennwerte in Immobilienanzeigen
Bereits seit Mai 2014 müssen die Energiekennwerte einer Immobilie in kommerziellen Verkaufsanzeigen genannt werden. Ab 1. Mai
2015 gilt es als Ordnungswidrigkeit, dies zu unterlassen.
Genaue Informationen zu allen Änderungen, die 2015 in Kraft treten, erhalten Interessierte bei der unabhängigen Energieagentur
Schwarzwald-Hochrhein. Telefon 07751-917325; www.energieagentur-schwarzwald-hochrhein.de
Weiterführende Links: www.bafa.de, www.enev-online.de, http://
um.baden-wuerttemberg.de/de/energie/energieeffizienz/erneuerbare-waerme-gesetz-bw/ewaermeg-novelle/
Vereinsmitteilungen
FC Bergalingen
Jugend
Hallenbezirksmeisterschaft
In der Zwischenrunde der Hallenbezirksmeisterschaft belegten die E-Junioren des FC Bergalingen in ihrer Qualifikationsgruppe den zweiten Rang, womit der Sprung in die Endrunde unter die sechs besten Mannschaften des Bezirks Hochrhein knapp verpasst wurde.
Die Ergebnisse: gegen FC Erzingen (Erster) 0:0; gegen SV Murg (Dritter) 2:0; gegen FC Weilheim (Vierter) 1:0; gegen SV Berau (Fünfter) 0:1
und gegen FC Erzingen II (Sechster) 0:0.
Seite 5
Rundschau Rickenbach Nr. 04 - 22. Januar 2015
SPORTVEREIN RICKENBACH
Tanzen - Schritt für Schritt
Ställfäscht Oben Er
Akkordeon Orchester Herrischried
Trainingszeiten Turnhalle Rickenbach
Badminton
Do 18 – 19.30 Uhr (Günther Beck)
Ballsport
Do 20.30 – 22 Uhr (Thomas Bächle / Holger Albiez)
Basketball
Fr 19 –20.30 Uhr Erwachsene, Jugend ab 15 (Elmar Werner)
Fit und Fun
Mi 19.30 – 20.30 Uhr (Claudia Franck)
Geräteturnen
Fr 15.30 – 17 Uhr (Claudia Franck)
Gymnastik
Do 19.30 – 20.30 Uhr (Inge Becker)
Leichtathletik
Do 16.30 – 18 Uhr ab 3. Schuljahr (Carmen Fieles)
Mu-Ki-Turnen
Fr 9 – 10 Uhr (Stefanie Portele / Sarah Rüd)
Volleyball
Mo 20 – 22 Uhr (Carina Lütte)
Vorschulturnen
Mo 16 – 17 Uhr Kinder 3 – 4 Jahre (Andrea Gottstein / Karin Friedrich)
Zeiten, Infos und mehr unter www.sv-rickenbach.de
Am Samstag, den 31. Januar 2015 findet ab 15.11 Uhr wieder unser Ställfäscht Oben Er im Dorfkern von Rickenbach statt. Es gibt
einen Umzug durch das Dorf, eine beheizte Bar und natürlich auch
wieder die beliebten Guggenmussiken. Wir freuen uns auf Euer
Kommen. Für Essen und Getränke ist natürlich auch gesorgt.
Hotze Hüüler Rickenbach und Freiw. Feuerwehr Rickenbach-Altenschwand
zsachen bearbeiten.
Fasnacht in Hütten
Am Freitag 13.02. findet im Schulsaal in Hütten ab 20:11 Uhr unser
traditioneller Musikerball statt.
Unter dem Motto Venezianischer Maskenball lassen wir es mit Guggemusik, den Chio Maicos
und der Partyband „Hot Chillis“ so richtig krachen. Es wird auch wieder einige Überraschungen geben.
Am Rosenmontag startet dann ab 14:11 Uhr die Kinderfasnacht mit
einem bunten Programm für jung und alt.
Wir freuen uns jetzt schon auf zwei tolle Party‘s
Euer Musikverein „Heimatklang“ Hütten
S`goht degege……“d`Steinegghöfler“ sind wieder underwegs!
In der bevorstehenden Fastnachtssaison beteiligen wir uns am
Narrenbaumstellen in Rickenbach (Samstag, 31.01.), am Umzug der
Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer-Narrenzünfte in Waldshut
(Sonntag, 01.02.), am Hochrheinnarrentreffen in Karsau (Sonntag,
08.02.) und am Fastnachtssonntagsumzug in Lörrach (Sonntag,
15.02.). Wir, die „Steinegghöfler“, gehen in die sechste Fastnachtssaison. Über närrische Gleichgesinnte, die sich schon immer einmal
aktiv an der Fastnacht beteiligen wollten, würden wir uns sehr freuen. Natürlich sind auch Familien mit Kindern herzlich willkommen.
Beim Besorgen von möglicherweise fehlenden Kostümen und
Utensilien kann geholfen werden. Mit zeitgemäßer Kleidung und
einem entsprechenden Auftreten wollen wir an die Bewohner der
Steinegghöfe erinnern, die bis 1860 zwischen der Burgruine Bärenfels und dem Ort Rüttehof lagen.
Infos bei: A. Maier (Tel. 07765-1323) oder R. Kohlbrenner (Tel. 07765919711)
Also, id lang zögere und mid Chind und Chegel midmache.
„D`Steinegghöfler“ freue sich uf euch.
Rundschau Rickenbach Nr. 04 - 22. Januar 2015
Der DRK Ortsverein Rickenbach bietet wieder im Rahmen des Gesundheitsförderungsprogrammes einen neuen Tanzkurs an.
Beginn ist am Sonntag, den 25. Januar um 17.00 Uhr
Den Alltag abschütteln, fröhlich, heiter und besinnlich Körper, Geist
und Seele in Schwingung bringen, das Gleichgewicht, die Koordination, das Gedächtnis und die Körperhaltung trainieren, mit Kreis
und Reihentänzen, Folkloretänze aus aller Welt, bei Tänzen nach
klassischer, mediteraner und liturgischer Musik.
Eingeladen sind alle, die Freude haben an Musik und Bewegung,
Männer und Frauen, mit oder ohne Tanzerfahrung, alleine oder zu
zweit, alle in der Mitte des Lebens.
Wir treffen uns Sonntagabend in der Willaringer Gemeindehalle
(Sportlereingang Hausrückseite),
Winterzeit von 17.00 - 18.30 Uhr!
Sommerzeit von 18.00 - 19.30 Uhr!
Der Einstieg ist jederzeit möglich. Gäste sind immer willkommen.
Herzliche Einladung zu einer unverbindlichen Schnuppertanzstunde.
Folgende Termine: 08./22. Febr.; 01./15./29. März; 12./26. Apr.;
03./17. Mai; 14./28. Juni; 12./26. Juli
Es freut sich aufs tanzen mit Ihen, die Tanzleiterin
Hannelore Albiez
Am Freitag, den 13.1.15 ist wieder Orchesterprobe. Kommt alle
pünktlich und hochmotiviert um 20.00 Uhr.
Eure Vorstandschaft
EHC Herrischried
1. Mannschaft
HC Fischbach-Göslikon – EHC Herrischried 4:8 (2:3, 0:4, 2:1)
Eine tolle Stimmung verbreiteten die zahlreich mitgereisten Fans
beim Spiel am vergangenen Samstag, in dem der HC FischbachGöslikon dem EHC Herrischried mit 4:8 unterlag.
Unsere Torschützen:
- Michael Schmerda (2)
- Klaus Bächle (1)
- Jerome Bruder (1)
- Thomas Krejci (1)
- Timo Preuss (1)
- Ricky Schneider (1)
- Lukas Vlk (1)
Strafen:
HC Fischbach-Göslikon: 9x2 Minuten
EHC Herrischried: 4x2 Minuten
Nächstes Spiel
Das nächste Spiel findet statt am Sonntag, 25.01.2015, gegen den
EHC Binningen. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr in der Eissport¬halle
Herrischried. Der EHC freut sich auf die Unter¬stützung seiner treuen Fans.
Auswärtsspiel
Auch zum Spiel gegen den SC Obergerlafingen am Samstag,
31.01.2015 in Zuchwil fährt wieder ein Bus. Anmeldung ist möglich
am Sonntag in der Arktisbar, bei Heinz Gerspach (07764/237) oder
Manfred Hofmann (07764/1508).
Weitere Infos unter: www.ehc-herrischried.de
Skiclub Hotzenwald
Mountainbike Training für Jugendliche/Kinder
Witterungsbedingt nach Absprache
Weitere Infos bei Bernhard Bauer-Ewert 07765 91 78 08
Skigymnastik für Kinder und Jugend
Am 22.01 findet kein Kindertraining statt.
Ab 29.01. Donnerstags, von 18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Herrischried, Rotmooshalle
Seite 6
Auskunft: Jürgen Kaiser; Tel.: 07764/932870
Skigymnastik für Erwachsene ab 16 Jahren (Herren und Damen)
Donnerstags, von 19:30 – 21:30 Uhr
Ort: Herrischried, Rotmooshalle,
Auskunft: Jürgen Kaiser; Tel.: 07764/932870, Corinna Bayer; Tel.:
07761/1319
1. 23.01.2015 Nachtvolksskilauf auf der Sparkassen Nacht Loipe
Großherrischwand:Anmeldung:17.30-18.30 Uhr im Loipenhaus
Start:19.00 Uhr
INFO: www.sc-hotzenwald.de oder (telefonische Anmeldung möglich unter Tel.:
07754 / 92 97 633 Siebold Ramona bis 21.01.2015 um 20 Uhr)
Auf der Homepage wird informiert, ob die Veranstaltung stattfin-
den kann.
2. 31.01.2015 Nordische Vereinsmeisterschaften
3. 07.02.2015 Skiausfahrt nach Grindelwald, Anmeldung/Info auf der
Homepage
4. 22.02.2015 Vergleichskampf Wildhaus (Schweiz)
5. 28.02.2015 Jugendskitag Herrischried
6. 01.03.2015 Vereinsmeisterschaften (Alpin/Snowboard)
7. 07.03.2015 Skiausfahrt Grindelwald, Anmeldung/Info auf der
Homepage
Am 12.02.2015 und 19.02.2015 findet kein Hallentraining statt
Weitere Termine sind bereits auf der Homepage zur Planung veröffentlicht!
Tourist - Information
HOTZENWALD TOURIST INFO
Tel.: 07765/9200-0 geöffnet: Mo-Fr: 08:00 – 13:00 Uhr, Do zusätzlich:
14:30 – 19:00 Uhr
24. SAMSTAG
14:11 Narrenbaumstellen mit den Todtmooser Zünften
beim Rathaus (14:00 Uhr Abmarsch am Löwenplatz)
18:00 Großer Nachtumzug durch Görwihl mit anschließender
Party-Nacht in der Hotzenwaldhalle, Hotzenblitz-Zunft
Görwihl
25. SONNTAG
16:00 Kindertheater „Balduin der Pinguin“ im Figurentheater
Allerhand in Murg
17:00 Schritt für Schritt Tanzen, DRK Rickenbach, Gemeindehalle
Willaringen
18:30 Eishockeyspiel: EHC Herrischried – EHC Binningen in der
Eissporthalle Herrischried
29. DONNERSTAG
06:00 1. Faiße: Wäldertag, Altstadt Bad Säckingen
30. FREITAG
15:11 Kinderpreismaskenball, Frauenkreis Hottingen,
Vereinshalle Hottingen
31. SAMSTAG
15:11 Stellfäscht Oben ER, Hotze Hüüler & Feuerwehr Ricken
bach, Dorfplatz Rickenbach
19:11 Fröscheball der Guggenmusik Fröscheloch-Echo in der
Sabine-Spitz-Halle in Murg-Niederhof
20:09 Hotzenneunerratsabend in der Hotzenwaldhalle in
Görwihl
Terminänderungen vorbehalten
Figurentheater Allerhand
Balduin der Pinguin
Gastspiel Happy-End-Figurentheater
Eine Reise vom Zoo zum Südpol nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Susanne End und Michael Bögle.
Balduin der Pinguin weigert sich den Kindern seine berühmten
Kunststücke vorzuführen. Dafür singt er Tag und Nacht Balzlieder
und geht den anderen Zoobewohnern ziemlich auf die Nerven.
Balduin träumt nämlich davon zum Südpol auszuwandern, dort ein
Weibchen zu finden und Papa zu werden. Die anderen Tiere halten
ihn für verrückt, aber er lässt sich durch nichts von seinen Plänen
abbringen…
Ab 4 Jahren, Dauer: ca. 50 Minuten
Am Sonntag, 25.01.2015 um 16:00 Uhr, Einlass: 15:45 Uhr, Kinder 5,€, Erwachsene 8,- €
Im Theaterraum Murg, Kirchstraße (www.figurentheater-allerhand.
de)
Naturpark Südschwarzwald
Wanderausstellung “Gletscher im Treibhaus“ macht Station im Haus
der Natur
Von Januar bis März 2015 macht die Ausstellung „Gletscher im Treibhaus“ Station im Haus der Natur am Feldberg. Foto-Vergleiche aus
einem Jahrhundert veranschaulichen eindrucksvoll die dramatischen Veränderungen im Alpenraum und ihre Folgen. Kommen Sie
mit auf eine fotografische Zeitreise in die alpine Eiswelt!
Die Ausstellung im Haus der Natur am Feldberg ist zu sehen bis 1.
März 2015. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10:00 – 17:00 Uhr,
geöffnet. Der Eintritt in die Wechselausstellung ist frei.
Kirchliche Nachrichten
Kath. Kirchengemeinde
St. Wendelin Hotzenwald - Rickenbach
Treffen der Firmkatecheten
Am Donnerstag, 22. Januar 2015 findet um 20.00 Uhr in Rickenbach im Jugendheim das nächste Treffen der Firmkatecheten statt.
Gemeindetreff
Am Sonntag, 25.01.2015 findet im Anschluss an den Gottesdienst im Jugendheim ein Gemeindetreff statt. Dazu sind die Gottesdienstbesucher herzlich eingeladen.
Seite 7
Rundschau Rickenbach Nr. 04 - 22. Januar 2015
Katechetentreffen –Erstkommunion
Die Erstkommunionkatecheten St. Zeno treffen sich am Montag,
26.01.2015 um 20.00 Uhr im Pfarrheim Herrischried
Sprechzeit Pfr. Stahlberger: Montag, 26.01.von 9:45 -10:30 Uhr
Pfr. Stahlberger ist erreichbar unter Tel. 07754/237
Gem.Ref. Lang ist erreichbar unter Tel. 07764/9328974
Tauftermine Rickenbach/Herrischried
Für Rickenbach und Herrischried sind folgende Tauftermine festgelegt:
Rickenbach, Samstag, 31.01.2015, 14:30 Uhr
Herrischried, Sonntag, 01.03.2015 in der Hl. Messe
Rickenbach, Sonntag, 05.04.2014, 5:00 Uhr in der Feier der Osternacht
Herrischried, Samstag, 30.05.2015, 14:30 Uhr
Rickenbach, Sonntag, 28.06.2015, 11:45 Uhr
Herrischried, Sonntag, 20.09.2015, 11:45Uhr
Besteht der Wunsch ein Kind in der Pfarrei Görwihl taufen zu wollen,
kann man sich an das Büro in Görwihl Tel. 07754-237 wenden.
Frauentreff
Katholisches Männerwerk – Bezirk Säckingen—Dinkelberg
Am Samstag, 31. Januar findet der Dekanatstag mit Neuwahlen der
Bezirksverantwortlichen in Wehr statt. Beginn ist um 8.30 Uhr mit
der Eucharistiefeier in der Kirche St. Martin. Im Anschluss ist ein Gemeinsames Frühstück im Pfarrzentrum. Nun folgt der Bericht über
die Arbeit der letzten Jahre (Kurzfassung). Anschließend sind die
Wahlen. Danach findet der Vortrag über ein aktuelles kirchliches
Thema von unserem Männerseelsorger Ferdinand Beising statt. Nähere Infos liegen an den Schriftenständen zur Mitnahme auf. Alle
die sich für unsere Arbeit interessierten sind herzlich eingeladen.
Maria-Lichtmess, 2. Febr. 2015
Wir laden herzlich ein zur gemeinsamen Eucharistiefeier an Maria
Lichtmess um 19.00 Uhr in Oberwihl. Der Gottesdienst wird mitgestaltet durch den Frauenchor Niederwihl; anschließend Blasiussegen.
Sprechstunde des Caritas Sozialdienstes
Der Caritasverband Hochrhein bietet Hilfe und Unterstützung in
verschiedenen sozialen Problembereichen an. Die Beratung und
Hilfe ist kostenlos und steht allen Menschen unabhängig von Alter,
Herkunft, Nationalität und Religion offen.
An folgenden Terminen werden in Rickenbach Sprechzeiten angeboten:
18.02.2015, 11.03.2015, 08.04.2015, 13.05.2015, 10.06.2015, 08.07.2015
Die Sprechstunden finden jeweils von 14:00 – 15:30 Uhr im Haus
Marienwald (ehemaliges Kinderheim) in Rickenbach statt. Termine
können auch telefonisch unter der Nummer 07761 -56 98-54 vereinbart werden.
Öffnungszeiten im Pfarrbüro
Montag und Donnerstag: 9.00 – 11.00 Uhr, Mittwoch, 15.00 – 17.00
Uhr
Tel. 07765-219, Fax 07765-918629,
E-Mail: KathPfarramtRickenbach@t-online.de
Voranzeige:
Nächster Frauentreff am Mittwoch, den 28. Januar 15. Wir treffen
uns bereits um 19.45 Uhr in Bergalingen, Haus Heidewuhr, zum
Yoga. Bitte bequeme Kleidung anziehen und 3 Euro mitbringen.
Evangelische Kirchengemeinde
Murg-Rickenbach-Herrischried
Öffnungszeiten Pfarrbüro Murg:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 09:00 – 12:00 Uhr
Telefon: 07763-6961
e-mail: info@ekimurg.de
Spruch:
„Über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über
dir.“ Jesaja 60,2
Donnerstag, 22. Januar
20:00 Uhr Frauen-Wellness-Abend
bei Claudia Rummler, Rüttehof 21, Tel. 07765-919877
Sonntag, 25. Januar / Letzter Sonntag nach Epiphanias
Kollekte: Für die Bibelverbreitung in der Welt
10:00 Uhr Hauptgottesdienst in Murg
Der Gottesdienst wird von den Konfirmanden gestaltet
Kein Gottesdienst in Herrischried!
Frauen-Wellness-Abend
Herzliche Einladung zum Frauen-Abend um 20 Uhr in Rüttehof 21
am
Do 22.01. Singapur ( Bericht über 10 Monate Leben dort mit Photos )
Fr. 27.02 Filmabend Paulus Teil 1
Fr. 27.03 ev. Filmabend Paulus Teil 2
Infos: Claudia Rummler 07765/919877
EV. Chrischona - Gemeinde
Hotzenwald - Rickenbach
TREFFEN JEDE WOCHE
Mittwoch
20 Uhr Hauskreis in Schweikhof (Info Tel. 07765/96680)
Donnerstag
20 Uhr Hauskreis in Rickenbach-Hennematt (Info Tel. 07765-8528)
Freitag
20 Uhr JUGENDTREFF in Bad Säckingen (Info Tel. 0173-6600698)
Unsere Gemeinschaftsschule informiert:
Besuch beim Weltladen in Wehr
Am Montag, dem 12. Januar haben 14 unserer Wahlpflichtschüler Klasse 8 und 9 im Fach GUS (Gesundheit und Soziales) den Weltladen in
Wehr besucht. Sie informierten sich über die Produkte, die der Weltladen verkauft. Dort erfuhren sie auch, dass durch die fair gehandelten
Produkte, vor allem Bauern in Südamerika, Afrika und Asien unterstützt werden, in dem man ihnen faire Preise für ihre Erzeugnisse zahlt.
Außerdem erfuhren sie, dass durch den Verkauf der Produkte Kinder in den Ländern unterstützt werden, damit sie eine gute Ausbildung
bekommen und nicht für Kinderarbeit ausgenutzt werden. Wir möchten uns ganz herzlich bei den beiden Weltladenmitarbeiterinnen Frau
Engelke und Frau Nikolai bedanken.
Rundschau Rickenbach Nr. 04 - 22. Januar 2015
Seite 8
Brieffreundschaft zwischen den 4. Klassen aus Rickenbach und
Herrischried
Die Klasse 4b der Gemeinschaftsschule Hotzenwald hat zusammen
mit ihrer Lehrerin Frau Barbara Schramm-Neumann am Dienstag,
den 13. Jan. 2015 ihre “Brief-Freundeklasse”, die Klasse 4a in Rickenbach besucht.
Um 9 Uhr hieß es Abfahrt mit privaten PKWs nach Rickenbach, um
dort einen gemeinsamen Vormittag zu verbringen.
Alle Kinder freuten sich auf ein gemeinsames Frühstück, um endlich
den Brieffreund oder die Brieffreundin persönlich kennenzulernen.
Gestärkt ging es dann in die gemeinsame Pause und anschließend
in die Turnhallte, um mit Kettenfangen, Völkerball und anderen
Spielen den Kontakt der Kinder zu verbessern.
Alle Kinder waren so begeistert bei der Sache, dass sie kurzer Hand
beschlossen noch ein Spiel im nahe gelegenen Wald zu machen.
Der Vormittag verging wie im Flug und als Günther Beck, der Klassenlehrer der Klasse 4a aus Rickenbach, die mitgebrachten Geschenke (ein Erinnerungsfoto und Froschlesezeichen) auspackte,
hieß es auch schon Aufräumen und bereit machen für die Rückfahrt.
Da das Treffen so viel Spaß gemacht hat, wurde sofort ein Gegenbe-
such in Herrischried geplant und zwar am 17. März! 
Vielen Dank nochmals an die Klasse 4a in Rickenbach mit ihrem Lehrer Günther Beck sowie den Eltern und Elternvertretern für die tolle
Organisation des Vormittages.
Es war ein gelungenes Treffen und hat viel Spaß gemacht!
Schnuppertage für die kommenden 5. Klässler:
Wir bieten für interessierte Kinder und Eltern folgende Schnuppertage an:
Dienstag, den 10.03.15 Donnerstag, den 12.03.15 und
Dienstag, den 17.03.15
Beginn jeweils 8.25 Uhr (Dauer ca. 60 min). Anmeldung über 07765921910 erbeten.
Während Ihre Kinder an einer Unterrichtsmitschau teilnehmen, haben Sie als Eltern die Gelegenheit Ihre Frage zu stellen.
Die Anmeldung für die 5. Klasse ist am 25. und 26.03.15 von 9.00
-16.00 Uhr in Rickenbach oder in Herrischried möglich.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage
www.gemeinschaftsschule-hotzenwald.de
Unsere Grundschule informiert:
Am Dienstag der letzten Woche besuchte die Klasse 4b der Gemeinschaftsschule Hotzenwald mit ihrer Klassenlehrerin Frau SchrammNeumann die Klasse 4a in Rickenbach mit ihrem Klassenlehrer Herrn Beck. Die beiden Klassen stehen schon seit über einem Jahr in regem
Briefkontakt und lernten sich jetzt zum ersten Mal persönlich kennen. Nach einem gemeinsamen Frühstück gingen alle zusammen in die
Sporthalle und hatten viel Freude bei verschiedenen Spielen. Der Gegenbesuch in Herrischried ist schon für den 17. März 2015 eingeplant.
Am vergangenen Donnerstag fand unser alljährlicher Wintersporttag statt. Da es fast keinen Schnee mehr gab, gingen alle Kinder in die Eishalle Herrischried zum Schlittschuhlaufen. Dort trafen sie auf die Kinder der Gemeinschaftsschule Hotzenwald Herrischried und genossen
den Vormittag gemeinsam auf dem Eis. Zu Beginn mussten die Lehrer/innen und die Begleitpersonen noch behilflich sein beim Anpassen
der Schlittschuhe und beim Binden der Schnürsenkel, aber dann ging der Spaß auf dem Eis los. Bei guter Laune und heiterer Musik verging
die Zeit wie im Flug. Alle Kinder und auch die Erwachsenen freuen sich schon auf den nächsten Wintersporttag.
Am Donnerstag, den 22. Januar 2015 findet die INFO 4 für die Eltern der Viertklässler aus Rickenbach und Herrischried um 19.30 Uhr in
Schule in Rickenbach statt.
Was sonst noch interessiert
Geburtsvorbereitung - Schwangerschaftsgymnastik
Mittwoch 18.30 Uhr im Kindergarten in Hänner.
Anmeldung bei Gudrun Roemer, Hebamme, Tel. 07763 / 802692
Gemeindebücherei Rickenbach
(unter der Turnhalle)
Öffnungszeiten:
Mittwoch 19 – 20 Uhr
Freitag 14.30 – 15.30 Uhr
Lesetipp: BERNARD CORNWELL „Der Heidenkönig“ Historischer
Roman
Der 7. Band der Uhtred-Geschichte, die in England zu Beginn des 10.
Jahrhunderts spielt. Schauplatz sind die sächsischen Königreiche
Wessex und Mercien sowie die dänischen Königreiche Nordhumbrien und Ostanglien. Es gibt blutige Kämpfe zwischen beiden Völkern
um die Vorherrschaft über England.
Tauschbibliothek: Bringen Sie Ihre ausgelesenen Bücher und tauschen sie gegen andere um.
3 wunderbare Bildbände über Uhren und Zeitmessung abzugeben
Anmelde- und Beratungstag der berufsbildenden Schulen
in Waldshut
am 10. Februar 2015, 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Anmeldeschluss für die Vollzeitschulen ist der 01. März 2015. Die AnSeite 9
meldung für mit * gekennzeichnete Schulen findet digital statt. Ein
Link auf den Internetseiten der Schulen verweist auf die Anmeldeseite. Anmeldeformulare für die anderen Schularten können über
das Internet heruntergeladen werden.
Gewerbliche Schule Waldshut, Friedrichstr. 22, Tel.: 07751 884-400,
Fax: 07751 884-488, E-Mail: info@gs-wt.de, Internet: www.gs-wt.de
• Technisches Gymnasium*
Mechatronik (früher Technik), Informationstechnik, Technik und Management
• Berufskolleg
Technisches Berufskolleg I*, Technisches Berufskolleg II
• 1-jährige Berufsfachschule
Elektronik, Fahrzeugtechnik, Metalltechnik
• 2-jährige Berufsfachschule
Elektrotechnik, Metalltechnik
• Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (früher BVJ)
• Berufseinstiegsjahr
• Fachschule für Technik (Technikerschule)
Justus-von-Liebig-Schule Waldshut, Von-Kilian-Str. 5, Tel.: 07751
884-100, Fax: 07751 884-188, E-Mail: info@jls-wt.de, Internet: www.
jls-wt.de
• Berufliche Gymnasien*
Biotechnologie, Ernährungswissenschaften
• Berufskolleg
Rundschau Rickenbach Nr. 04 - 22. Januar 2015
Assistentinnen/Assistenten der Biotechnologie*, Gesundheit und Pflege I*, Gesundheit und Pflege II, Sozialpädagogik, Praktikantinnen/Praktikanten
• 3-jährige Berufsfachschule Altenpflege
1-jährige Berufsfachschule für Altenpflegehilfe
• 2-jährige Berufsfachschulen für
Ernährung und Hauswirtschaft, Gesundheit
und Pflege
• Berufseinstiegsjahr
• 2-jährige Berufsfachschule Zusatzqualifikation für die Praxisanleiter/innen für das
Arbeitsfeld der Erzieher und Erzieherinnen
(berufsbegleitend)
Kaufmännische Schule Waldshut, Friedrichstr. 18, Tel.: 07751 884-200, Fax: 07751 884288, E-Mail: info@ks-wt.de, Internet: www.
ks-wt.de
• Wirtschaftsgymnasium*
Wirtschaft, Finanzmanagement
• Berufskolleg
Kaufmännisches Berufskolleg I mit Übungsfirma*, Kaufmännisches Berufskolleg II
• 2-jährige Berufsfachschule „Wirtschaft“
Auszubildende werden von ihrem Ausbildungsbetrieb an der betreffenden Berufsschule angemeldet.
Öffnungszeiten der Sekretariate: vormittags: Mo.- Fr. 7:00 – 13:00 Uhr, nachmittags:
Mo. – Do. 14:00 – 15:30 Uhr
Letzte Möglichkeit zur Pflanzenschutz-Sachkunde-Fortbildung für
Landwirte
Das Landratsamt Waldshut -Landwirtschaftsamt- bietet letztmalig in 2015 für
alle „Altsachkundigen“ die Möglichkeit ihre
Fortbildungsverpflichtung im Pflanzenschutz für den ersten Fortbildungszeitraum
(01. Januar 2013 bis 31. Dezember 2015) zu
erfüllen. Die Fortbildung wird als zweiteilige
Veranstaltung angeboten:
Termin Fortbildung Teil 1 – „Aktuelles aus
dem Pflanzenbau“:
Mittwoch, 04.02.2015 um 20:00 Uhr im Gasthaus „Storchen“ in Waldkirch
Termin Fortbildung Teil 2 – „Pflanzenschutz
im Ackerbau und Grünland“:
Freitag, 20.02.2015 um 13:30 Uhr im Lehrsaal
des Landwirtschaftsamtes in Waldshut.
Bei Teilnahme an beiden Veranstaltungen
(Fortbildung Teil 1 und 2) wird vom Landwirtschaftsamt eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt. Hierzu ist eine vorherige
Anmeldung bis spätestens zum 03.02.2015
unter Tel. 07751/86-5301 mit Angabe von
Name, Vorname, Anschrift und Geburtsdatum zwingend erforderlich. Alternativ ist
auch eine Anmeldung mit dem Anmeldeformular auf der Homepage des Landwirtschaftsamtes unter: https://www.landwirtschaft-bw.info/pb/MLR.ULBWT,Lde/Startseite möglich.
Landsenioren Südbaden e. V.
BLHV-Kreisverband Waldshut
Der BLHV Landseniorenverband und das
Seniorenwerk Küssaberg feiern Seniorenfastnacht. Zu einem „Bunten Faschingsnachmittag“ laden wir recht herzlich ein,
am Donnerstag, 05. Februar 2015 um 14.11
Uhr im Inselpavillon, Gemeindezentrum
Küssaberg. Saalöffnung: 13.30 Uhr, Eintritt:
4,00 € pro Person Es erwartet Sie ein närrisches Programm, unter anderem mit dem
musikalischen Alleinunterhalter Fredi Hotz,
Stühlingen.
BLHV – Bildungswerk
Seminar: Milchvieh- und Mutterkuhhaltung
unterm Aspekt der Landschaftspflege und
Nutzung von Extensivgrünland
• Situation der Tierhaltung und Grünlandbewirtschaftung im Südschwarzwald
• FFH-Richtlinie - Woran sind Magere Flachland-Mähwiesen zu erkennen? Verpflichtung zu Erhalt & Wiederherstellung, Bewirtschaftung, Beweidung und Giftpflanzen.
• Anforderungen aus der neuen Düngeverordnung.
• Neues von der Landschaftspflegerichtlinie.
Referenten: Dr. Diethild Wanke, AfL-Lörrach,
Dr. Melanie Seither, LAZBW-Aulendorf, Hubert God, BLHV-Freiburg, Hansjörg Stoll,
LEV-Waldshut
Gasthaus Rössle, Bernau, Fr. 06.Februar
2015, 14.00 - 17.00 Uhr
BLHV-Bildungswerk, BLHV-Kreisverbände,
AK Mutterkuhhalter Dachsberg
unter bestimmten Voraussetzungen mit
dem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert werden, denn seit Januar
gibt es wieder die Fachkursförderung mit 50
beziehungsweise 30 Prozent Ermäßigung.
Weitere Auskünfte zum Lehrgang und Zuschüssen erteilt die Gewerbe Akademie
Schopfheim unter Telefon 07622 686815.
Das Landratsamt Waldshut – Landwirtschaftsamt informiert:
Meisterprüfung in der Hauswirtschaft
Das Regierungspräsidium Tübingen beabsichtigt, bei genügender Beteiligung
im Jahre 2015 wieder Meisterprüfungen
in der Hauswirtschaft durchzuführen. Die
Anmeldung muss bis spätestens 30. März
2015 beim Regierungspräsidium Tübingen,
Referat 31, vorliegen. Zur Prüfung wird zugelassen, wer die Abschlussprüfung im
Beruf Hauswirtschafter/in und danach mindestens eine zweijährige Berufspraxis nachweist. Abweichend kann auch zugelassen
werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen
glaubhaft macht, dass er die entsprechende
berufliche Handlungsfähigkeit erworben
hat. Das Anmeldeformular und weitere Informationen sind direkt beim RP Tübingen
oder auf der Internetseite www.rp.badenwuerttemberg.de unter Ausbildung/Hauswirtschaft erhältlich.
Moderner Schriftverkehr und Tabellenkalkulation
Eine Fortbildung im Rahmen der Gesamtausbildung zum Assistent für Bürokommunikation vermittelt an der Gewerbe
Akademie Schopfheim Wissen rund um
Word und Excel inklusive der Grundlagen
des modernen Schriftverkehrs. Das Modul
drei startet am 10. März mit Unterrichtseinheiten jeweils am Dienstag und Donnerstag ab 18.15 Uhr. Die Teilnehmer lernen mit
MS-Word 2010 zu arbeiten. Dazu gehören
neben dem modernen Schriftverkehr auch
Grundlagen der Textverarbeitung, Korrekturen, Textgestaltung, Formatierung und das
Einfügen von Grafiken und Tabellen. Auch
Serienbriefe werden geübt. Im zweiten Teil
widmet sich der Kurs der Tabellenkalkulation mit MS-Excel 2010. Grundlegende Zellformatierung, Ausfüllen, Verschieben und
das Bearbeiten der Tabellenstruktur werden gemeinsam in der Gruppe ausgeführt.
Auch Drucken, Datenschutz und der Import
von Datenquellen gehören zum Lernstoff.
Kenntnisse in Windows sind erforderlich.
Tastatur und Maus sollten beherrscht werden. Wer seine Kenntnisse in Excel vertiefen
möchte, hat die Möglichkeit ab 16. April einen Aufbaukurs zu belegen.
Alle Lehrgänge sind zertifiziert und können
Rundschau Rickenbach Nr. 04 - 22. Januar 2015
Seite 10
Für die vielfältige Anteilnahme,
die wir zum Abschied meines Mannes
Ab Fr. Kutteln und Kohlrouladen
Aushilfsbedienung gesucht
Rechtsanwaltskanzlei Silvana Mattei
RAin Silvana Grass Telefon: 07761 - 999 011
Ehe- und Familienrecht – Erbrecht – Arbeitsrecht
Erwin Winger
erfahren durften,
danken wir von ganzem Herzen.
Irma Winger
u. alle Angehörigen
Hottingen, im Januar 2015
Symphatisches, frisch verheiratetes Ehepaar ohne Kinder, mit 2 Hauskatzen
sucht günstige 3-4 Zimmerwhg. oder Haus
zur Miete in Herrischried, Rickenbach und Ortsteilen.
Kontakt: Familie Klopcke, Tel. 07763 / 918 9296
NadineKlopcke84@aol.de
Junge Familie, berufstätig in der Schweiz, suchen
4-Zimmerwohnung oder kleines Haus zu mieten.
fiebea35@googlemail.com oder Tel. 0173 / 66 89 823
Seite 11
Rundschau Rickenbach Nr. 04 - 22. Januar 2015
Gottesdienstordnung
Rickenbach / Herrischried
Mittwoch, 21. Januar
17.30 Uhr Rickenbach/Jugendheim Rosenkranz
Donnerstag, 22. Januar
20.00 Uhr Firmhelfer: Rickenbach/Jugendheim
Samstag, 24. Januar
19.00 Uhr Herrischried Vorabendmesse
Adolf Hessler (Seelenamt) /
Anna u. Josef Eckert/ Karl Wassmer, Gustav u.
Hilda Huber/ Waltraud, Angelika, Fridolin u.
Rosa Maier / Robert Böhler/ in einem
besonderen Anliegen
und alle verstorb. Angehörigen
Dienstag, 03. Februar – Hl. Blasius
19.00 Uhr Herrischried – Hl. Messe mit Blasiussegen
Margarete u. Franz Dannenberger u. Ida
Krumbiegel / Elisabeth , Josef u. Anna Thoma /
in einem besonderen Anliegen
und alle verstorb. Angehörigen
M.: Fabian, Michael G., Christoph u. Tobias
Görwihl
M.: Anton, Martin St., Elias u. Lukas
Sonntag, 25. Januar – 3. Sonntag i. Jahreskreis
10.00 Uhr Rickenbach: Wortgottesdienst mit
Kommunionfeier
Anschließend Gemeindetreff im Jugendheim*
M.: Johannes u. Hubert H., Annalena u. Tabea K.
Montag, 26. Januar
20.00 Uhr Katechtentreffen – Erstkommunion
(Pfarrheim Herrischried) *
Dienstag, 27. Januar
Glashütten: 19.00 Uhr Hl. Messe
Mittwoch, 28. Januar
17.30 Uhr Rickenbach/Jugendheim Rosenkranz
Donnerstag, 29. Januar
10.00 Uhr Hogschür Seniorenheim: Hl. Messe
Sonntag, 1. Februar – 4. Sonntag i. Jahreskreis
10.00 Uhr Rickenbach: Sonntagmesse
mitgestaltet vom Kirchenchor
Karl Bächle / Waltraud Völkle / Berta Albiez
Bernhard Vogt / Frieda Hollinger / Verstorbene
der Familie Otto Keller (Rickenbach) / Klara u.
Paul Wagner
und alle verstorb. Angehörigen
Mittwoch, 21. Januar
19.00 Uhr Engelschwand: Hl. Messe
Sonntag, 25. Januar – 3. Sonntag i. Jahreskreis
10.00 Uhr Görwihl Sonntagsmesse mit
Kinderkirche
Mittwoch, 28. Januar
19.00 Uhr Rüßwihl – Hl. Messe
Samstag, 31. Januar
19.00 Uhr Niederwihl Vorabendmesse
Seelenamt für Daniel Grieshaber
Sonntag, 1. Februar – 4. Sonntag i. Jahreskreis
18.00 Uhr Görwihl Sonntagsmesse
mitgestaltet durch den Kirchenchor Görwihl
Montag, 2. Februar – Darstellung des Herrn
(Lichtmess)
19.00 Uhr Oberwihl Hl. Messe mit
Blasiussegen unter Mitwirkung des
Frauenchores Niederwihl
Dienstag, 3. Februar – Hl. Blasius
16.30 Uhr Rüßwihl Rosenkranz
17.00 Uhr Rüßwihl Wortgottesfeier
M.: Max B., Marc W., Neal u. Nora B.
Rundschau Rickenbach Nr. 04 - 22. Januar 2015
Seite 12
Autor
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
49
Dateigröße
1 637 KB
Tags
1/--Seiten
melden