close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download - Fieguth-Amtsblätter, SÜWE GmbH

EinbettenHerunterladen
Amtsblatt Mutterstadt
29. Januar 2015 / 5. Woche
Amtsblatt
d e r G e m e i n d e M u t t e r s ta d t
41. Jahrgang/Nr. 5 | 5. Woche | Donnerstag, 29. Januar 2015
Rathaus-Nachrichten
06.02.15
Jubiläen
Horst DAMMLER
Trifelsstr. 9
31.01.15
Helmut GESCHWILL
Luitpoldstr. 37
73 Jahre
Paula GÖLLINGER
Palmstr. 10
82 Jahre
01.02.15
81 Jahre
Bürgermeister Hans-Dieter Schneider, Gemeindeverwaltung und Gemeinderat gratulieren allen Bürgerinnen und Bürgern, die in der
kommenden Woche Geburtstag oder ein Ehejubiläum feiern.
Franz GRÖBNER
An der Steinernen Brücke 12
91 Jahre
Bereitschafts-/
Notdienste
Jürgen KLEINE
Von-Ketteler-Str. 28
78 Jahre
Ärzte
Egon SPOOR
Ruchheimer Str. 14
80 Jahre
02.02.15
Anneliese BAPPERT
Am Speyerer Weg 7
72 Jahre
Erig EINECKE
Lilienstr. 103
86 Jahre
Standort: St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus, Steiermarkstr. 12a, Ludwigshafen
Telefon: 116117
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag 19 Uhr bis nächsten Morgen 7 Uhr,
Mittwoch 14 Uhr bis nächsten Morgen 7 Uhr,
Freitag 16 Uhr bis Montag 7 Uhr
An Samstagen/Sonntagen und Feiertagen ist ein
Kinderarzt von 9 bis 21 Uhr vor Ort.
Zahnärzte
Edeltraud HEB
Trifelsstr. 62
77 Jahre
Thekla KLEMENS
Ginsterstr. 15
79 Jahre
Alois STAHL
Speyerer Str. 64
83 Jahre
Gertrud STAHL
Speyerer Str. 64
Augenärztlicher Notdienst zu erfragen unter der
Telefonnummer 06232/1330.
82 Jahre
Tierärzte
Samstag, 31. Januar, von 9 bis 12 Uhr und
Sonntag, 1. Februar, von 11 bis 12 Uhr, Zahnärztin Dr. Ulrike Umstätter, Speyerer Str. 34, Limburgerhof, Tel. 06236/67301
Augenärzte
Zu erfragen beim Haustierarzt oder Tierklinik Dr.
Schall, Tel. 0621/569611.
03.02.15
Mathilde GOTTLIEB
Rheingönheimer Str. 46
93 Jahre
Gertrud LINDENAU
Rembrandtstr. 8
84 Jahre
Irmgard METZGER
Oggersheimer Str. 94
88 Jahre
04.02.15
Hans-Walter HERRMANN
Am Floßbach 4
75 Jahre
Hans-Joachim HÖFT
Seebacher Str. 2
70 Jahre
Heinz SCHLÖSSER
Schillerstr. 5
76 Jahre
Ökumenische Sozialstation
Ökumenische Sozialstation, Kirchenstr. 29,
67117 Limburgerhof, Tel. 06236/61543, Betreuung alter, kranker und behinderter Menschen.
Apotheken
Notdienst jeweils von 8.30 Uhr bis zum
darauffolgenden Tag um 8.30 Uhr
Freitag, 30. Januar
Easy-Apotheke, Waldspitzweg 3, Schifferstadt,
Tel. 06235/493970
Samstag, 31. Januar
Rhein-Apotheke, Rüdigerstr. 9, Otterstadt,
Tel. 06232/35888 und
Schreiner's Apotheke, Rheingönheimer Str. 13,
Altrip, Tel. 06236/2061
Sonntag, 1. Februar
Bären-Apotheke, Otto-Dill-Str. 15, Neuhofen,
Tel. 06236/55561
Montag, 2. Februar
Engel-Apotheke, Hauptstr. 35, Schifferstadt,
Tel. 06235/3825
Dienstag, 3. Februar
Kurpfalz-Apotheke, Weinbietstr. 16, Dannstadt,
Tel. 06231/7900 und
Easy-Apotheke, An der Fohlenweide 21, Mutterstadt, Tel. 9388350
Mittwoch, 4. Februar
Rathaus-Apotheke, Bahnhofstr. 36, Schifferstadt, Tel. 06235/3884
Donnerstag, 5. Februar
Kronen-Apotheke, Ludwigshafener Str. 10,
Mutterstadt, Tel. 7565
Krisentelefon: 0800/2203300
Krisentelefon für psychisch Kranke und deren
Angehörige samstags, sonntags, feiertags 8 - 23
Uhr, wochentags 17 - 23 Uhr.
Wasserversorgung
Wasserversorgung Schifferstadt,
Am Wasserturm 2, Tel. 06235/957031.
Stromversorgung
Pfalzwerke Netz AG
Netzteam Maxdorf, Voltastr. 1, 67133 Maxdorf,
Tel. 06237/935-211, Fax 06237/935-253.
Bei Störungen im Stromnetz: 0800/7 97 77 77
Gasversorgung
Störungsdienst Erdgas Thüga Energienetze
GmbH Tel. 0800/0837111 (gebührenfrei)
Wichtige Telefonnummern
Gemeindeverwaltung: Tel. 9464-0
Fax.-Nr. 9464-48
Internet: www.mutterstadt.de
Einheitliche Behördennummer: 115
Dorftelefon der Bürgerstiftung: 06234/946460
Kreisverwaltung: Tel. 0621/5909-0
Polizeiinspektion Schifferstadt: Tel. 06235/495-0
Kripo-Sicherheitsberatung: Tel. 0621/9632510
Notarztwagen: Tel. 19222
ADAC: Tel. 0621/519361,
Pannenhilfe: Tel. 0180/2222222
ACE Euro-Notruf: Tel. 0711/530343536
Verlust EC-Karte: Tel. 116 116
Taxi / Ruftaxi: Tel. 3035
Minicar: Tel. 9275875
Notrufe
Polizei (Unfall, Überfall): Tel. 110
Feuerwehr: Tel. 112
29. Januar 2015 / 5. Woche
amtlicher Teil
Öffentliche
Bekanntmachungen der
Gemeinde Mutterstadt
Rechtsverordnung
nach § 10 des Ladenöffnungsgesetzes Rheinland-Pfalz über die
Freigabe eines verkaufsoffenen
Sonntages im Gewerbegebiet
der Gemeinde Mutterstadt
Aufgrund des § 10 des Ladenöffnungsgesetzes
Rheinland-Pfalz (LadöffnG) vom 21. November
2006 (GVBl. S 351) wird für die Gemeinde Mutterstadt folgende Rechtsverordnung erlassen:
§1
Die Verkaufsstellen im Gewerbegebiet der Gemeinde Mutterstadt dürfen am Sonntag, den 01.
Februar 2015, in der Zeit von 13.00 Uhr bis 18.00
Uhr geöffnet sein.
§2
1. Die Vorschriften des § 13 LadöffnG und des Arbeitszeitgesetzes vom 06. Juni 1994 (BGBl. 1994
Teil I, S. 1170) in der zur Zeit geltenden Fassung
sind zu beachten.
2. Jugendliche, werdende und stillende Mütter
dürfen nicht beschäftigt werden.
§3
Die Inhaberin oder der Inhaber einer Verkaufsstelle ist verpflichtet, ein Verzeichnis mit Namen,
Tag, Beschäftigungsart und Beschäftigungsdauer
der am 01. Februar 2015 beschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und über die diesen zum Ausgleich für die Beschäftigung an diesem Sonntag gewährte Freistellung zu führen.
§4
Ein Abdruck der Rechtsverordnung ist an geeigneter Stelle in den Verkaufsstellen auszulegen
oder auszuhängen.
§5
Zuwiderhandlungen gegen die §§ 1, 2 Absatz 1
und § 3 dieser Verordnung werden als Ordnungswidrigkeit nach § 15 LadöffnG geahndet.
Zuwiderhandlungen gegen das Beschäftigungsverbot für Jugendliche können als Ordnungswidrigkeit nach § 58 Abs. 1 Ziffer 14 des Jugendarbeitsschutzgesetz vom 12. April 1976 (BGBl.
1976 Teil I, S. 965) in der zur Zeit geltenden Fassung geahndet werden.
Die Beschäftigung werdender und stillender Mütter kann nach § 21 Abs. 1 Ziffer 3 des Mutterschutzgesetzes vom 20. Juni 2002 (BGBl. 2002
Teil I, S. 2318) in der zur Zeit geltenden Fassung
als Ordnungswidrigkeit verfolgt werden.
Zuwiderhandlungen gegen das Arbeitszeitgesetz
können als Ordnungswidrigkeit nach § 22 Abs. 1
des Arbeitszeitgesetz vom 06. Juni 1994 (BGBl.
1994 Teil I, S. 1170) in der zur Zeit geltenden Fassung geahndet werden.
§6
Diese Rechtsverordnung tritt am Tage nach ihrer
öffentlichen Bekanntmachung in Kraft.
Mutterstadt, den 08. Januar 2015
Hans-Dieter Schneider
Bürgermeister
Amtsblatt Mutterstadt
Öffentliche Bekanntmachung der
zugelassenen Wahlvorschläge zur
Bürgermeisterwahl am 01. März 2015
Der Gemeindewahlausschuss hat in seiner Sitzung am 13. Januar 2015 für die Wahl des Bürgermeisters der Gemeinde Mutterstadt am 01.
März 2015 folgenden Wahlvorschlag zugelassen:
Name der Partei:
Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Kurzbezeichnung:
SPD
Familienname:
Schneider
Vorname:
Hans-Dieter
Geburtstag:
09.08.1955
Staatsangehörigkeit:
deutsch
Beruf/Stand:
Bürgermeister
Anschrift:
Albert-Schweitzer-Str. 6a, 67112 Mutterstadt
Mutterstadt, den 20. Januar 2015
Andrea Franz
Erste Beigeordnete und Wahlleiterin
Bekanntmachungen
anderer Behörden
Interviewerinnen und Interviewer
befragen in diesem Jahr wieder
18.000 Haushalte
Wie viele Rheinland-Pfälzerinnen und RheinlandPfälzer sind erwerbstätig und wie ist deren berufliche Qualifikation? Wie hoch ist das monatliche
Nettoeinkommen von Haushalten und Familien?
Wie viele alleinerziehende Mütter sind erwerbstätig? Antworten auf solche häufig gestellten Fragen gibt der Mikrozensus. Die Erhebung erfolgt
seit 1957 jährlich bei einem Prozent aller Haushalte in ganz Deutschland.
Auch 2015 werden wieder rund 180 Interviewerinnen und Interviewer das ganze Jahr über in
Rheinland-Pfalz unterwegs sein, um 18.000
Haushalte zu befragen. Die Internetseite zum Mikrozensus (www.mikrozensus.rlp.de) informiert
darüber, wann und in welchen Gemeinden des
Landes die Befragungen stattfinden werden. Die
Interviewerinnen und Interviewer wurden sorgfältig ausgewählt und können sich durch einen Ausweis des Statistischen Landesamtes legitimieren.
Durch den Einsatz von Tablet-PCs finden die Befragungen papierlos statt.
Der Präsident des Statistischen Landesamtes
Rheinland-Pfalz, Jörg Berres, appelliert an alle
ausgewählten Haushalte, bei der Mikrozensusbefragung mitzumachen. Nur so ist gewährleistet,
dass zuverlässige Ergebnisse für die vielfältigen
Nutzer der Statistik aus Politik, Wissenschaft und
der interessierten Öffentlichkeit bereitgestellt werden können.
Auch in Mutterstadt sind die Interviewerinnen
und Interviewer im Februar unterwegs.
Der Mikrozensus...
...ist eine so genannte Flächenstichprobe, für die
nach einem mathematischen Zufallsverfahren
Straßenzüge bzw. Gebäude ausgewählt werden,
...befragt die Haushalte, die in den ausgewählten
Gebäuden wohnen, in bis zu vier aufeinander folgenden Jahren,
...ist eine Erhebung mit Auskunftspflicht,
Seite 2
...wird durch ehrenamtlich tätige Interviewerinnen
und Interviewer durchgeführt, die zur Einhaltung
der Bestimmungen des Datenschutzes und der
statistischen Geheimhaltung verpflichtet sind.
Weitere Informationen und Ergebnisse:
www.mikrozensus.rlp.de.
Kontakt: mikrozensus@statistik.rlp.de
Sonstige
amtliche Mitteilungen
Öffnungszeiten der Verwaltung
im Rathaus
Das Rathaus ist für den Publikumsverkehr
während folgender Zeiten geöffnet:
Montags und dienstags:
8 Uhr bis 12 Uhr und 13.30 Uhr bis 16 Uhr.
Mittwochs:
8 Uhr bis 12 Uhr.
Donnerstags:
8 Uhr bis 12 Uhr und 13.30 Uhr bis 18 Uhr.
Freitags:
8 Uhr bis 12.30 Uhr.
Es wird empfohlen, wichtige Besuchs-/ Gesprächstermine mit den zuständigen Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern vorher abzusprechen.
Telefonzentrale Rathaus: 06234/94640.
E-Mail-Adresse: info@mutterstadt.de
Das virtuelle Bürgerbüro im Internet ist unter
www.mutterstadt.de geöffnet.
Einheitliche Behördennummer: 115
Das Ordnungsamt informiert!
Die Friedrich-Ebert-Straße und die Friedhofstraße werden ab Montag, den
02.02.2015, versuchsweise zur Einbahnstraße erklärt.
Dadurch ist das Befahren nur von der Ludwigshafener Straße in Richtung Oggersheimer Straße möglich, mit Ausnahme von
Fahrradfahrern. Die Regelung gilt zunächst
für 2 Monate. Anschließend werden die gesammelten Informationen im Gremium für
Verkehrsfragen ausgewertet und eine endgültige Entscheidung beschlossen.
Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit und um ihr Verständnis.
Beantragung
Personalausweis oder Reisepass
Personalausweise und Reisepässe können im
Einwohnermeldeamt Zimmer 6-8 beantragt werden. Mitzubringen sind: pro Ausweis ein aktuelles
biometrisches Bild (nicht älter als ein Jahr) und
der bisherige Ausweis. Ausweise können nur persönlich beantragt werden.
Kosten: Personalausweis: unter 24 Jahren 22,80
Euro, ab dem 24. Lebensjahr 28,80 Euro, Reisepass: unter 24 Jahren 37,50 Euro, ab dem 24. Lebensjahr 59 Euro, Express-Pass: unter 24 Jahren
69,50 Euro, ab dem 24. Lebensjahr 91 Euro. Express-Pässe können am 3. Werktag nach Antragstellung abgeholt werden. Die Kosten sind bei Antragstellung zu entrichten. Alle Anträge werden an
die Bundesdruckerei nach Berlin geschickt. Die
Bearbeitungszeit beträgt erfahrungsgemäß 4-6
Wochen. Abholung: Reisepässe, die bis zum 7.
Januar 2015 beantragt wurden, können abgeholt
werden. Bitte die alten Ausweise zur Abholung
mitbringen, da sonst die Aushändigung der neuen
nicht erfolgen kann.
Seite 3
Amtsblatt Mutterstadt
29. Januar 2015 / 5. Woche
Bekanntmachung
der Gemeindeverwaltung Mutterstadt über das Recht auf Einsichtnahme in das Wählerverzeichnis für die
Wahl des Bürgermeisters am 01. März 2015
I.
Das Wählerverzeichnis wird an den Werktagen in der Zeit von Montag, 09.02.2015, bis Freitag, 13.02.2015, während den allgemeinen Öffnungszeiten, im Rathaus, Oggersheimer Str. 10, Zimmer 207 für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme bereitgehalten. Alle Wahlberechtigten
können die Richtigkeit und Vollständigkeit der zu ihrer Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten überprüfen. Sofern Wahlberechtigte die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen überprüfen wollen, haben sie
Tatsachen glaubhaft zu machen, aus denen sich eine Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben kann; das
Recht zur Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten von Wahlberechtigten, für die im Melderegister gemäß § 34 Abs. 8 des Meldegesetzes eine Auskunftssperre eingetragen ist.
II.
Wer im Wählerverzeichnis eingetragen ist, erhält spätestens bis 08.02.2015 eine Wahlbenachrichtigung. Wer keine Wahlbenachrichtigung
erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss spätestens bis Freitag, 13.02.2015, Einwendungen erheben.
III.
Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann während der Einsichtsfrist bei der Gemeindeverwaltung Einwendungen erheben. Die Einwendungen können schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift erhoben werden.
IV.
An der Wahl kann nur teilnehmen, wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein hat. Wer in das Wählerverzeichnis
eingetragen ist, kann nur im Wahlraum des Stimmbezirks, der in der Wahlbenachrichtigung angegeben ist, das Wahlrecht ausüben, sofern
die oder der Wahlberechtigte nicht einen Wahlschein hat. Wer einen Wahlschein hat, kann nur durch Briefwahl an der Wahl teilnehmen.
V.
Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten auf Antrag einen Wahlschein mit Briefwahlunterlagen. Mit der
Wahlbenachrichtigung erhalten im Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte ein entsprechendes Antragsformular (Rückseite der
Wahlbenachrichtigung). Der Wahlschein kann aber auch mündlich (nicht telefonisch), schriftlich oder elektronisch beantragt werden. In diesem Fall müssen Familiennamen, Vornamen, Geburtsdatum und Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort) angegeben werden;
die Wählerverzeichnisnummer und die Stimmbezirksnummer, die auf der Wahlbenachrichtigung eingetragen sind, sollen angegeben werden.
Falls die Zusendung des Wahlscheins und der Briefwahlunterlagen an eine von der Hauptwohnung abweichende Adresse gewünscht wird,
muss auch diese Adresse angegeben werden.
Für die elektronische Beantragung steht ein entsprechend vorbereitetes Antragsformular im Internet unter
www.mutterstadt.de/Aktuelles/Bürgermeisterwahl
zur Verfügung.
Der Antrag kann auch per E-Mail an folgende E-Mail-Adresse gerichtet werden:
info@mutterstadt.de
Wer den Antrag für eine andere Person stellt, muss die Berechtigung hierzu durch schriftliche Vollmacht nachweisen. Wahlschein und Briefwahlunterlagen erhalten auf Antrag auch Personen, die nicht in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, wenn sie nachweisen, dass sie ohne ihr Verschulden die Frist zur Erhebung von Einwendungen versäumt haben. Wahlscheine und Briefwahlunterlagen werden den Wahlberechtigten an die Wohnanschrift übersandt oder amtlich überbracht, soweit sich aus dem Antrag keine andere Anschrift oder die Abholung
der Unterlagen ergibt. An einen anderen als den Wahlberechtigten persönlich dürfen Wahlscheine und Briefwahlunterlagen nur ausgehändigt werden, wenn die Berechtigung zur Empfangnahme durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen wird. Von der Vollmacht
kann nur Gebrauch gemacht werden, wenn die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt; dies hat sie der Gemeindeverwaltung vor der Empfangnahme der Unterlagen schriftlich zu versichern. Die bevollmächtigte Person muss das 16. Lebensjahr vollendet haben und sich auf Verlangen ausweisen.
Der Wahlbrief wird innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ohne besondere Versendungsform ausschließlich von der Deutschen Post AG
unentgeltlich befördert.
Wahlschein und Briefwahlunterlagen können bis zum Freitag vor dem Wahltag, 18 Uhr, in den Fällen des § 17 Abs. 2 der Kommunalwahlordnung und bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung auch noch bis zum Wahltag, 15 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung beantragt werden. Mit den Briefwahlunterlagen erhalten die Wahlberechtigten ein Merkblatt für die Briefwahl.
Mutterstadt, den 20. Januar 2015
Andrea Franz
Erste Beigeordnete und Wahlleiterin
29. Januar 2015 / 5. Woche
Amtsblatt Mutterstadt
Seite 4
Ehemalige Ratsmitglieder
verabschiedet
Bei der letzten Ratssitzung des vergangenen Jahres am 16. Dezember 2014 verabschiedete Bürgermeister Hans-Dieter Schneider als Vorsitzender des Gemeinderats die im abgelaufenen Jahr
ausgeschiedenen Ratsmitglieder.
Nicht mehr im Gemeinderat sind, auf dem Bild
von links nach rechts mit Bürgermeister HansDieter Schneider, Kathrin Welsch (SPD, seit
2009), Klaus Leicht, Dr. Wiltrud Banschbach-Hettenbach (FDP, seit 2004), Dr. Ulrich Hettenbach
(FDP, seit 1994), Margareta Kunz (CDU, seit
2004), Hannelore Zwierlein (CDU, seit 1986),
Leonhard Sebastian (CDU, 1974 bis 1984 und
seit 1989) und Dieter Anders (CDU, Ratsmitglied
seit 2011), nicht im Bild Dr. Konrad Geelvink
(FWG, seit 1994).
Der Bürgermeister dankte mit einer entsprechenden Urkunde im Namen der Gemeinde Mutterstadt für das ehrenamtliche Engagement und
überreichte zur Erinnerung die Silbermedaille der
Gemeinde, ein Pfälzer Kochbuch sowie den vom
Historischen Verein aufgelegten Kalender mit
Mutterstadter Ansichten. (Bild: de)
Klaus Leicht als Beigeordneter
verabschiedet
In der Sitzung des Gemeinderats am 16. Dezember 2014 wurde der frühere Erste Beigeordnete
Klaus Leicht offiziell verabschiedet. Nach den
Kommunalwahlen im Mai 2014 ist er auf eigenen
Wunsch aus dem Ehrenamt ausgeschieden.
Bürgermeister Hans-Dieter Schneider sprach
dem 70-Jährigen für sein langjähriges kommunalpolitisches Engagement Dank und Anerkennung
der Gemeinde aus und überreichte ihm eine entsprechende Urkunde sowie ein Weinpräsent mit
dem Mutterstadter Dubbeglas. Die Fraktionsvorsitzenden schlossen sich den Dankesworten an
und lobten die faire und konstruktive Zusammenarbeit. Der Bürgermeister würdigte das 40 Jahre
andauernde ehrenamtliche Engagement von
Klaus Leicht zum Wohl seiner Heimatgemeinde
und listete dabei auch seine bisherigen Tätigkeiten auf:
Von 1974 bis 1989 und von 1996 bis 2007 war
Klaus Leicht Mitglied des Gemeinderats, von
1997 bis 2007 auch Vorsitzender der SPD-Fraktion bzw. dessen Stellvertreter. Er war auch in verschiedenen Ausschüssen und Beiräten tätig, darunter Haupt- und Finanzausschuss sowie Bauausschuss. Im Rechnungsprüfungsausschuss
war er von 2004 bis 2007 auch Vorsitzender.
Außerdem war er von 2004 bis 2009 Mitglied im
Rechnungsprüfungsausschuss des Zweckverbands für Wasserversorgung. Im Jahr 2007 wurde er vom Gemeinderat zum Zweiten und im Jahr
2009 zum Ersten Beigeordneten gewählt, jeweils
mit dem Geschäftsbereich Umwelt- und Naturschutz, Landwirtschaft und Forsten, Friedhöfe,
Freizeit und Sport. Als Erster Beigeordneter war
er zudem Vertreter des Bürgermeisters bei dessen Verhinderung.
Hauptberuflich war Klaus Leicht Direktor der AOK
Ludwigshafen. Dort war er von 1981 bis 2011
auch Ausschuss-Vorsitzender zur Prüfung der
Auszubildenden.
Der Geehrte bedankte sich bei Gemeinderat und
Gemeindeverwaltung für die Dankesworte und
die gute Zusammenarbeit. Seine verschiedenen
Tätigkeiten haben ihm immer viel Spaß gemacht.
Durch den Wechsel vom Fraktionsvorsitzenden
zum Beigeordneten habe er die kommunalpolitische Arbeit schließlich auch aus dem Blickwinkel
der Verwaltung kennenlernen dürfen. Gerne denke er an die vielseitigen Aufgaben zurück, doch
nun freue er sich auch, mehr Zeit für die Familie
und für seine Enkel zu haben.
Kreis legt neues Jahrbuch vor
Seit über drei Jahrzehnten gibt der Rhein-PfalzKreis regelmäßig ein Jahrbuch heraus. Mit der
Nummer 31 hat sozusagen eine neue Epoche
begonnen. So ist sie beispielsweise die erste mit
der Bezeichnung Kreisjahrbuch. Außerdem sind
farbige Fotos, die bisher auf wenigen Bildtafeln
zusammengefasst waren, nun über das ganze
Buch verteilt. Abgerundet wird der Aufbruch in die
Zukunft durch kürzere Texte, weniger Fußnoten
sowie neue Themen und Autoren. Das inhaltliche
Niveau hat unter den Veränderungen nicht gelitten. Einen kleinen Schwerpunkt dieser Ausgabe
bildet das Thema Feuerwehr. Des Weiteren enthält es unter anderem Künstler-Porträts, geschichtliche Rückblicke und Beiträge über die Natur. Erhältlich ist das Kreisjahrbuch wie gehabt
zum Preis von 9,50 Euro im Rathaus, Zimmer
102, in der Gemeindebibliothek und über den
Buchhandel (ISBN 978-3-931717-13-1).
Einwohnerstatistik zum 31.12.2014
Einwohner insgesamt:
davon männlich
davon weiblich
davon mit Hauptwohnsitz:
davon männlich
davon weiblich
13.607
6.667
6.940
12.917
6.325
6.592
(49,00 %)
(51,00 %)
(48,97 %)
(51,03 %)
Staatsangehörigkeit:
Deutschland
11.588 (89,71 %)
EU-Staaten
638 (4,94 %)
Sonstiges Europa
562 (4,35 %)
davon Türkei
440 (3,41 %)
Weitere Einwohner haben eine andere, keine
oder eine ungeklärte Staatsangehörigkeit
Religionszugehörigkeit:
evangelisch
4.289 (33,20 %)
katholisch
3.531 (27,37 %)
Weitere Einwohner gehören einer anderen bzw.
keiner Religion an.
Familienstand:
ledig
verheiratet
geschieden
verwitwet
Lebenspartnerschaft (LPS)
LPS aufgehoben
4.415
6.613
911
967
10
1
(34,18 %)
(51,20 %)
(7,05 %)
(7,48 %)
(0,08 %)
(0,01 %)
Einzelne Altersgruppen:
bis 9 Jahre
1.062 (8,22 %)
10 - 19 Jahre
1.249 (9,67 %)
20 - 29 Jahre
1.218 (9,43 %)
30 - 39 Jahre
1.428 (11,05 %)
40 - 49 Jahre
1.812 (14,03 %)
50 - 59 Jahre
2.131 (16,50 %)
60 - 69 Jahre
1.656 (12,82 %)
70 - 79 Jahre
1.551 (12,01 %)
80 - 89 Jahre
671 (5,19 %)
90 - 99 Jahre
135 (1,05 %)
(davon 28 männlich und 107 weiblich)
ab 100 Jahre
4 (0,03%)
In der Altersstruktur am stärksten vertreten:
Männer: 50 - 59 Jahre mit 1044 (49,00 %)
Frauen: 50 - 59 Jahre mit 1087 (51,00 %)
Einzuschulende Kinder in den nächsten 6 Jahren: 558, davon 288 Buben und 270 Mädchen.
Impressum
Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen Teil: Gemeindeverwaltung Mutterstadt, Bürgermeister Hans-Dieter Schneider, Rathaus,
67112 Mutterstadt, Tel. 06234/94640.
Verantwortlich für den nichtamtlichen Teil (Nachrichten, Veranstaltungen, Hinweise):
Gemeindeverwaltung, Gerd Deffner, AmtsblattRedaktion, Rathaus, Zi. 110, 67112 Mutterstadt,
Tel. 06234/94640,
E-Mail: amtsblatt@mutterstadt.de.
Verantwortlich für den Anzeigenteil: Rainer Zais,
Fieguth-Amtsblätter, SÜWE Vertriebs- und
Dienstleistungs-GmbH & Co. KG, Niederlassung:
Friedrichstr. 59, 67433, Neustadt, Tel. 06321/
3939-60, E-Mail: Anzeigen@amtsblatt.net
Für den Inhalt der Auftraggeber.
Anzeigenannahme:
Gerd Deffner, Tel. 06234/2040, 0172/7442 758
E-Mail: gerd.deffner@t-online.de
Druck: Greiserdruck Gmbh & Co. KG Rastatt.
Erscheint wöchentlich donnerstags.
Kostenlose Zustellung durch Boten.
Einzelstücke kostenlos zu beziehen bei der Gemeindeverwaltung im Rathaus Mutterstadt.
Seite 5
Amtsblatt Mutterstadt
Erinnerung an den Bombenangriff
auf Mutterstadt vor 70 Jahren
Zum Jahrestag des schweren Bombenangriffs auf Mutterstadt findet am Sonntag, 1.
Februar 2015, um 11.00 Uhr, eine Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung auf
dem alten Friedhof statt. An diesem Tag vor
genau 70 Jahren starben bei einem Großangriff 38 Zivilisten, darunter allein 33 im Luftschutzraum Friedensstraße 1 sowie 14 Soldaten. Schwerpunkte der Zerstörung waren
die Zeppelinstraße, ein Teil der Ringstraße,
die Friedrich-Ebert-Straße, das Gebiet um
die ehemalige Mälzerei, die Neustadter
Straße im Umkreis der ehemaligen Mühle
und die Kreuzung der Oggersheimer mit Friedens- und Bleichstraße. Durch Kriegseinwirkungen starben in Mutterstadt insgesamt 62
Personen, in der Mehrzahl Frauen und Kinder. Die Bevölkerung ist zur Teilnahme an der
Gedenkfeier herzlich eingeladen.
Bezirksbeamter
Rathaus, Zimmer 108: Polizeioberkommissarin
Sandra Braun-Zimmermann und Polizeioberkommissar Thorsten Otto jeden Dienstag von 10 bis
11 Uhr. In dringenden Fällen: Tel. 06235/4950
(Polizeiinspektion Schifferstadt).
Kreisjugendamt
Ludwigshafen
Rathaus, Zimmer 108: Jeden 2. Montag im Monat
(Frau Freitag) von 15 bis 16 Uhr. Außerhalb der
Sprechstunden in Mutterstadt Tel. 0621/5909-117
(Kreisverwaltung).
Seniorenbeirat,
AWO und VdK
Senioren-Treff, Cafeteria: jeden 1. Montag im Monat von 15 bis 16 Uhr. Die nächste Sprechstunde
findet am 2. Februar statt. In dringenden Fällen
ist für den VdK Gerd Deffner, Tel. 06234/2040, zu
erreichen.
Förster
Sprechstunden
Bürgermeister
Hans-Dieter Schneider
Donnerstags von 16.30 bis 18 Uhr im Rathaus
der Stadt Schifferstadt, Telefon 06235/44306. Ansonsten ist der Förster unter Tel. 06232/6580859
zu erreichen. Förster Georg Spang ist zuständig
für den Stadtwald Schifferstadt und die Gemeindewälder Mutterstadt, Waldsee und Otterstadt.
Rathaus, Zimmer 208, nach Anmeldung,
Tel. 9464-51.
1. Beigeordnete
Andrea Franz
Rathaus, Zimmer 208, nach Vereinbarung,
Tel. 9464-51 oder 6719.
Zuständig für Umwelt- und Naturschutz,
Landschaftspflege, Landwirtschaft
und Forsten, Friedhöfe, Freizeit und Sport.
2. Beigeordneter
Klaus Lenz
Rathaus, Zimmer 208, nach Vereinbarung,
Tel. 9464-51 oder 6451.
Zuständig für Kultur (Veranstaltungen, Bildende
Kunst, Theater- und Musikwesen, Verbindung
zu Vereinen und Organisationen),
Generationen und Kirchen.
3. Beigeordneter
Volker Strub
Abfall - Umwelt – Info
Müllabfuhr:
Montag, 2. Februar
Wertstoffsäcke:
Montag, 2. Februar
Biomüll:
Montag, 9. Februar
Ausgabestelle Abfallsäcke für Restmüll:
Schreibwaren Mutter, Blockfeldstraße
Rathaus, Oggersheimer Str. 10
Ausgabestellen Wertstoffsäcke:
Rathaus, Oggersheimer Str. 10
Modehaus Hellmann, Neustadter Str. 18
Zentraler Wertstoffhof
bei Firma Zeller, In der Schlicht:
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8-17 Uhr, Sa. 8-12 Uhr
Nichtamtlicher Teil
Rathaus, Zimmer 208, nach Vereinbarung,
Tel. 9464-51 oder 3364.
Zuständig für Öffentliche Sicherheit und
Ordnung, Straßenverkehrsbehörde.
Gemeindesozialarbeit
und Gleichstellungsstelle
Rathaus, Zimmer 9: Christine Franz-Yilmaz,
dienstags von 9 bis 11 Uhr sowie donnerstags
von 16 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung, Tel.
06234/946462. E-Mail-Adresse:
christine.franz-yilmaz@mutterstadt.de
Öffnungszeiten: Mo., Die., Do., Fr. 10-12
und 14-18 Uhr, Mi. 10-12 Uhr
Sa. von 10-12 Uhr
Tel. 9464-94
Schiedsamt
LESETIPPS FÜR KIDS UND TEENS
Rathaus, Zimmer 108: Elke Laforce-Biebinger
und Gerhard Gminski am Donnerstag, den 5. Februar, von 15 bis 16 Uhr.
E-Mail-Adresse: schiedsamt@mutterstadt.de
Drachenzähmen leicht gemacht
Auweia! An Thors Tag müssen alle Wikingerjungen die Reiterprüfung zum „Drachenmeister“ ablegen. Hicks sieht schwarz für sich und seinen wi-
29. Januar 2015 / 5. Woche
derspenstigen Hausdrachen. Wird er nun aus
dem Stamm der räuberischen Raufbolde verbannt? Doch dann platzt mitten in die Feierlichkeit
ein monströser Seedrache, der imstande wäre,
die gesamte Insel der Wikinger zu vernichten. Auf
einmal verlassen sich alle auf Hicks, der als einziger die Drachensprache spricht und mit der Bestie verhandeln soll…
Büchermini- Treff
Donnerstag, 12. Februar, 16 Uhr
für Kinder von 2 bis 4 Jahren
Gelesen wird „Gib nicht auf, Pelle Pinguin“ von
Tracey Corderoy
…Weit, weit weg von hier - da, wo die Schneeflocken wie Sterne glitzern - träumt der kleine Pinguin Pelle davon, einen bunten Garten zu pflanzen. “Das geht doch gar nicht“, sagen seine
Freunde. „Blumen wachsen nicht im Schnee!“
Aber Pelle lässt sich nicht von seinem Traum abbringen… Anschließend dürfen die Kinder einen
Fantasie-Blumenstrauß basteln.
Eine Anmeldeliste liegt an der Büchereitheke aus
NEU IN DER BIBLIOTHEK
Stefanie Diegelmann: „Mein Mann, mein Haus
und andere Katastrophen“. Traumhafte Eigentumswohnung in Jugendstilvilla zu verkaufen
(Omi mit dauerhaftem Wohnrecht inklusive)! Stefanie und Martin haben die Nase voll. Drei Mieterhöhungen in drei Jahren - da könnten sie ihr
Geld auch gleich im Kamin verbrennen (wenn sie
einen hätten). Sie beschließen, sich ein Eigenheim zuzulegen. Doch was, wenn sich die eine
ein efeuberanktes Märchenschloss vorstellte und
der andere ein Architektenhaus im Bauhausstil?
Eine abenteuerliche Suche mit skurrilen Begegnungen, Beziehungskrisen und wahnwitzigen
Traumhausangeboten beginnt…
Ida Ding: „Hendlmord“. Ein Starnberger-SeeKrimi. Heute gibt’s nur Fisch - der Hendlmann ist
tot. In Pöcking am Starnberger See geht es meist
recht gemütlich zu. Das heißt, wenn nicht gerade
jemand den Mann im Hendlwagen mit dessen eigenen Grillspießen durchbohrt. Muck Halbritter,
Schäfer und Lebenskünstler, rutscht in den Fall
hinein, dabei arbeitet doch eigentlich seine Frau
bei der Kripo. Musste der Hendlwickerl wegen
dem Zeug sterben, das in den Billighühnern aus
Tschechien steckt? Muck hat im Dorf auch schon
genug zu tun: Zum Beispiel die rüstigen Senioren
vom Verein „Gemeinsam Dabeisein“ mit dem Bus
zum einkaufen kutschieren. Die lieben Alten
scheinen indessen mehr über die dunklen Seiten
von Pöcking zu wissen, als sie verraten wollen…
MegWolitzer:„DieInteressanten“. Nach dem
Tod ihres Vaters will Julie Jacobson nur noch
eins: raus aus der Tristesse ihres provinziellen
Zuhauses. Das Sommercamp an der Ostküste
eröffnet ihr eine neue Welt. Eine Welt der Kunst,
Kreativität und Freiheit, verkörpert durch die interessantesten Menschen, denen sie je begegnet
ist: Ethan, Jonah, Ash und Goodman. Fünf junge
New Yorker, die Julie ihrer Schlagfertigkeit und ihres schwarzen Humors wegen in ihre privilegierte
Clique aufnehmen. Die Jahre und Jahrzehnte vergehen, aber nicht jeder der „Interessanten“, wie
sie sich selbst halb ironisch nennen, kann aus
seinen Begabungen das machen, was er sich als
Jugendlicher erträumte.
E-Book-Ausleihe in der Bibliothek
Jeder Büchereikunde der Gemeindebibliothek
kann mit seinem Büchereiausweis per Download
ein E-Book über www.onleihe-rlp.de entleihen.
29. Januar 2015 / 5. Woche
Über einen Link auf unserer Homepage www.gemeindebibliothek.mutterstadt.de wird man direkt
dorthin geleitet. Der Zugriff auf aktuelle E-Books,
auf Zeitungen und Zeitschriften oder E-Hörbücher
ist ohne zusätzliche Gebühren 24 Stunden am
Tag, unabhängig von den Öffnungszeiten, möglich.
Spieletreff in Mutterstadt
Was: Brett- und Kartenspiele wie z. B. Siedler von
Catan, Zug um Zug, Dominion, Bohnanza
Wann: jeden 2. Donnerstag im Monat um 19 Uhr
Wo: Gemeindebibliothek Mutterstadt
Wer: alle Spielefans mit und ohne Erfahrung
Infos: bei Maria Spoor, Tel. 3134.
Handarbeitstreff-„handmade“
Für Jung und Alt
Jeden ersten Dienstag im Monat (3. Februar) treffen sich ab 15 Uhr in einer offenen Gruppe Freunde der Handarbeit im Lesecafé der Bücherei. Gemeinsam zu Stricken, Häkeln oder Sticken macht
Spaß. Zahlreiche Handarbeitsbücher, Zeitschriften und der persönliche Rat helfen bei mancher
Masche.
Jugendtreff
Ludwigshafener Str. 3, Tel. 9464-17
www.jugendtreff.mutterstadt.de
mail: juzmu@gmx.de
Öffnungszeiten:
Mo.
14 - 22 Uhr
Die.
14 - 22 Uhr
Mi.
14 - 18 Uhr
Do.
14 - 22 Uhr
Fr.
Veranstaltungen, siehe Aushang
Offener Betrieb: für Besucher ab 11 Jahren
Zur Verfügung stehen:
- Internetcafe zum Spielen, Surfen oder Chatten
- Tischfußball, Billard, Dart, Tischtennis
- Brett- und Kartenspiele, Zeitschriften
- alkoholfreie Getränke und Snacks
- Musik und Möglichkeit zum Tanzen
- TV, Video, DVD uvm.
Feste Termine:
Mo.
ab 16 Uhr International Kochen
Mo.
ab 19 Uhr Rollenspiel
Die.
ab 19.30 Uhr Miniaturengestaltung
mit T. Scupin
Do.
ab 18.30 Uhr Computer-/Homepage AG
Außerdem findet ihr:
- Jederzeit ein offenes Ohr
- Unterstützung bei Hausaufgaben
- Hilfe bei Ausbildungs-/Arbeitsplatzsuche
- Hilfe beim Bewerben
- Diskrete Hilfe bei allen Problemen,
wo der Schuh auch immer drückt
Amtsblatt Mutterstadt
Spanisch für Anfänger
Kursbeginn: Montag, 02.02., 18 bis 19.30 Uhr, 15
mal, Gesamtschule. Kursgebühr: 99/68 Euro.
Italienisch für Anfänger
Kursbeginn: Dienstag, 03.02., 20 bis 21.30 Uhr,
15 mal, Gesamtschule. Kursgebühr: 99/68 Euro.
Notenlesen für Anfänger
In diesem Kurs lernen sie viel über Rhythmus,
Notennamen und Intervalle. Bitte mitbringen: Notenpapier, Bleistift. Kursbeginn: Montag,
02.02.2015, 18.30 bis 19.15 Uhr, 6x in der Gesamtschule. Kursgebühr: 18/14 Euro.
Gitarrenkurs für Anfänger
In diesem Kurs lernen sie, die Gitarre als Liedbegleitinstrument oder als Rhythmusinstrument zu
benutzen. Anhand populärer Lieder werden Akkorde erlernt, die mit Schlagtechnik und verschiedenen Zupfmustern angewandt werden. Bitte mitbringen: Gitarre, Stift und Block. Kursbeginn: Mittwoch, 04.02., 18 bis 19.30 Uhr, 10x in der Gesamtschule. Kursgebühr: 60/45 Euro.
E-Gitarrenkurs - Fortgeschrittene
Im Bereich Rock, Pop und Blues werden Songbegleitung und Solotechniken vermittelt. Dieser
Kurs baut auf vorangegangenen Semestern auf,
aber Quereinsteiger sind grundsätzlich willkommen. Grundkenntnisse auf der Gitarre werden
vorausgesetzt. Bitte mitbringen: eigenes Instrument. Kursbeginn: Dienstag, 03.02., 19.30 bis 21
Uhr, 10x in der Gesamtschule, Kursgebühr: 60/45
Euro.
Stricken und Häkeln
Stricken und häkeln sie alle möglichen schicken
Sachen - kommen sie zum Needlework. Hinweis:
Der erste Termin ist als Informationsstunde vorgesehen, in der darüber informiert wird, welche
Wolle und Häkel- und Stricknadeln benötigt werden. Kursbeginn: Mittwoch, 04.02., 18 bis 20 Uhr,
7x in der Gesamtschule, Kursgebühr: 56/43 Euro.
Cucina Mediterrania - Mediterane Küche
Spezialitäten der mediterranen Küche haben ein
Aroma, das nach Sonne und Urlaub schmeckt.
Außerdem gibt es gewisse Basic-Zutaten, die die
Küche der verschiedenen Mittelmeerländer miteinander verbindet wie Olivenöl, Fisch, Gemüse,
Knoblauch und Wein. Wir werden Fisch filetieren,
Gemüse in verschiedenen Arten vorbereiten und
dazu auch einen guten Wein genießen. Kursgebühr zzgl. Lebensmittelumlage in Höhe von ca.
18 Euro. Kursbeginn: Dienstag, 10.02., 18 bis
21.30 Uhr, 1x in der Gesamtschule. Kursgebühr:
15/11 Euro
Information und Anmeldung:
Gemeindeverwaltung Mutterstadt
Ramona Grätz, Zimmer 11
Tel. 06234/9464-64
FAX: 06234/9464-764
E-Mail: ramona.graetz@mutterstadt.de
Mo.-Fr. 8-12 Uhr u. Do. 14-18 Uhr
Örtl. Leitung: Lilli Frühling-Mattern
Neues aus der Schule
Pestalozzischule: Anmeldung
vorzeitiger Schulanfänger
Neue VHS-Sprachkurse beginnen:
Englisch - Anfänger - Aktiv im Alter
Kursbeginn: Montag, 02.02., 9.30 bis 11 Uhr, 15x
im Senioren-Treff. Kursgebühr: 99/68 Euro.
Englisch - Aufbaukurs
Dieser Kurs ist hauptsächlich auf Konversation
ausgelegt, daher sind Vorkenntnisse erforderlich.
Kursbeginn: Montag, 02.02., 18 bis 19.30 Uhr,
15x, Gesamtschule. Kursgebühr: 99/68 Euro.
Die Anmeldung der vorzeitigen Schulanfänger
(Kann-Kinder) der Pestalozzischule für das
Schuljahr 2015/2016 erfolgt am
Donnerstag, den 12. Februar 2015,
um 9 Uhr in Saal 2 der Schule.
Es können Kinder angemeldet werden, die nach
dem 31.08.2009 geboren wurden, wenn aufgrund
ihrer Entwicklung zu erwarten ist, dass sie mit Erfolg am Unterricht teilnehmen werden. Bei der Anmeldung sind die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch sowie eine Bescheinigung über
den Besuch des Kindergartens vorzulegen.
Seite 6
Zum Schulbezirk der Pestalozzischule
gehören: Ahornstraße, Am Antzweg, Am Eispfad,
Am Dorfgraben, Am Floßbach, Am Holzgraben,
An der Fohlenweide, Aussiedlerhöfe (Hillensheimer Hof 1, 1a, 2, 3, Im Grund, In der Hartkirch,
Medartshof, Hof: Ruchheimer Str. 30, Schlichthof,
Sülzerhof 1, 2, 3, 4), Beethoven-, Birken-, BleichBlockfeld-, Damm-, Dannstadter, Danziger, Deidesheimer, Dürer-, Einzkeimer, Erlen-, Farenheimer, Feuerbach-, Friedens-, Friedhof-, FriedrichEbert-, Fußgönheimer, Garten-, Goethe-, HansPurrmann-, Hartmann-, Heine-, Hillensheimer,
Holzgewannstraße, Im Brunnensee, Im Doppelbrett, Im Gemeindewald (Forsthaus Sternjagen),
Im Palmengarten, Im Vorderkehr, Johann-Sebastian-Bach-, Kant-, Lambrechter, Lessing-, Limburger-, Lorscher-, Luisen-, Luitpoldstraße, Medardusring, Mozart-, Neustadter, Oggersheimer,
Ostpreußen-, Palm-, Pestalozzi-, Pfalzring (HausNr. 179 bis 213/234 bis 248), Pommern-, Prümer,
Raiffeisen-, Rembrandt-, Ritter-, Robert-Blum-,
Robert-Koch-, Ruchheimer, Seebacher, Schiller-,
Schlesier-, Sudeten-, Schifferstadter, Schönfelder, Stuhlbruderhof-, Trifels-, Uhland-, Untere
Kirch-, Von-Ketteler-, Wasserwerk, Weißenburger
und Westpreußenstraße.
Es wird darauf verwiesen, dass die Schulanfänger nach dem Schulgesetz § 50 (2) in der
ihrem Schulbezirk zugehörigen Schule angemeldet werden müssen. Über eine spätere Zuweisung von Schulanfängern in eine andere
Grundschule entscheiden die beiden Grundschulen nach Kenntnis der Gründe.
Mandelgraben-Schule: Anmeldung
vorzeitiger Schulanfänger
Die Anmeldung der vorzeitigen Schulanfänger
(Kann-Kinder) für das Schuljahr 2015/2016 erfolgt
am
Donnerstag, den 12. Februar 2015
von 8 bis 10 Uhr im Sekretariat.
Es können Kinder angemeldet werden, die nach
dem 31.08.2009 geboren wurden, wenn aufgrund
ihrer Entwicklung zu erwarten ist, dass sie mit Erfolg am Unterricht teilnehmen werden. Bei der Anmeldung sind die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch sowie eine Bescheinigung über
den Besuch des Kindergartens vorzulegen.
Zum Schulbezirk der Mandelgraben-Schule
gehören: Albert-Schweitzer-, Alemannen-,
Asternstraße, Am Mandelgraben, Am Speyerer
Weg, An der Steinernen Brücke, Auf der Hanfröste, Aussiedlerhöfe (Mandelhof 1, 2, 3, Maudacher-Eck-Hof), Blumen-, Bohlig- Brunnen-, Buchen-, Burgunder-, Dahlien-, Eckener-, Eichen-,
Eisenbahn-, Enzian-, Flieder- Friedrich-, FritzSchalk-, Franken-, Gabelsberger-, Ginster-, Gutenberg-, Heinrich-Lützel-Straße, Hochgewann,
In der Stolzgewann, Iris-, Jahn-, Johannes-Sefrit,
Karl-Marx-, Kelten-, Kurpfalz-, Lilien-, Linden-,
Ludwig-, Ludwigshafener Straße, Max-Planck-,
Nelkenstraße, Neuweg, Nibelungen-, Obere
Kirch-, Otto-, Otto-Hahn-, Parsevalstraße, Pfalzring (Haus-Nr.: 1 bis 177/2 bis 232), Rheingönheimer, Richthofen-, Ring-, Römer-, Röntgen-, Rosen-, Speyerer, Schul-, Theodor-Heuss-, Thomas-Mann-, Tulpen-, Turnhall-, Ulmen-, Wald-,
Walter-Storck- und Zeppelinstraße.
Berufsbezogene Wege
zu Abitur und Fachhochschulreife
Info-Abend an der Berufsbildenden Schule
Wirtschaft II Ludwigshafen am Montag, den
02.02.2015, in der Zeit von 17.30 bis 19.30 Uhr.
In den Räumlichkeiten der Bismarckstraße 39
wird über weiterführende berufliche Bildungsgänge informiert. Die Veranstaltung richtet sich v. a.
an Absolventen der Integrierten Gesamtschulen,
Seite 7
Amtsblatt Mutterstadt
Realschulen Plus sowie Gymnasien mit mittlerem
Bildungsabschluss sowie an Interessenten mit
abgeschlossener kaufmännischer Berufsausbildung, die die Fachhochschulreife oder das Abitur
anstreben. Angeboten werden zu jeder vollen und
halben Stunde Vorträge und Informationsgespräche über folgende Bildungsgänge: Berufsoberschule I: Abschluss allgemeine Fachhochschulreife, Duale Berufsoberschule (Abendunterricht): Abschluss allgemeine Fachhochschulreife,
Berufsoberschule II: Abschluss allgemeine Hochschulreife (Abitur)
Höhere Berufsfachschule in den Fachrichtungen:
Handel und E-Commerce, Organisation und Officemanagement, Fremdsprachen, Polizeidienst
und Verwaltung. Abschluss ist jeweils der staatlich geprüfte Assistent und mit einer Ergänzungsprüfung die allgemeine Fachhochschulreife.
Bei der Höheren Berufsfachschule Polizeidienst und Verwaltung gibt es außerdem bei
entsprechendem Abschlussergebnis eine Studienplatzgarantie für den gehobenen Polizeidienst.
Fachschule für Betriebswirtschaft und Unternehmensmanagement, Schwerpunkt Außenwirtschaft und Fremdsprachen (Abendunterricht): Abschluss: Betriebswirt, Fachhochschulreife Rheinland-Pfalz, Berufsfachschule I und II: Abschluss
qualifizierter Sekundarabschluss I (mittlere Reife)
BBS Hauswirtschaft/Sozialpädagogik
Ludwigshafen
Tag der offenen Tür: Die Berufsbildende Schule
Hauswirtschaft/Sozialpädagogik lädt alle Interessierten zum Tag der offenen Tür am Samstag,
den 7. Februar, von 9 bis 13 Uhr, ein. An diesem
Tag können sie das Schulgebäude in der Pfalzgrafenstraße in Ludwigshafen besichtigen. Neben
ausführlichen, stündlich stattfindenden Vorträgen
zu den Bildungsangeboten in der Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz, der Fachschule für Sozialpädagogik, der Fachschule für Heilerziehungspflege sowie im Beruflichen Gymnasium
für Gesundheit und Soziales wird Interessierten
individuelle Beratung zu den jeweiligen Bildungsgängen angeboten. Im Bereich Berufsvorbereitungsjahr und Berufsfachschule 1 mit den zwei
Schwerpunkten „Ernährung/Hauswirtschaft/So-
zialwesen“ und „Gesundheit/Pflege“ beantwortet
die Abteilungsleitung gern ihre Fragen und berät
bei Fachrichtungsentscheidungen. Die Schulleitung steht selbstverständlich ebenfalls für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Eine Terminvereinbarung ist über das Sekretariat
(0621/504400110) möglich. Gern nimmt das Sekretariat an diesem Tag auch ihre Anmeldungen
für alle Bildungsgänge entgegen. Der Anmeldevordruck kann von der Homepage www.sozhwbbslu.de heruntergeladen werden.
Anmeldungen der Fünftklässler
Peter-Gärtner-Realschule plus, Böhl-Iggelheim:
Bei Kaffee und Keksen können am Samstag,
31.01., die Anmeldungen der Fünftklässler beginnen. Von 10 bis 13 Uhr steht die Schulleitung für
Fragen zur Verfügung und Eltern können sich umfassend informieren über das besondere Angebot
einer integrativen Realschule plus. Mitzubringen
sind eine Kopie des Halbjahreszeugnisses der 4.
Klasse, die Anmeldeblätter der Grundschule, eine
Geburtsurkunde oder ein Familienstammbuch
und evtl. ein Lichtbild für ein MAXX-Ticket, das für
Auswärtige vom Rhein-Pfalz-Kreis finanziert wird.
Kirchen
Religiöse Gemeinschaften
Protestantische Kirchengemeinde
Pfr. Johannes-Bähr-Haus (JBH), Trifelsstr. 4-6.
Pfr. Jakob-Fuchs-Haus (JFH), Untere Kirchstr. 7.
Freitag, 30. Januar
19 Uhr Bibelgesprächskreis im JBH
Samstag, 31. Januar
18 Uhr Gottesdienst (Pfr. H. Schipper / Predigttext: Matthäus 20,1-16a)
Sonntag, 1. Februar
9.30 Uhr Gottesdienst (Pfr. H. Schipper / Predigttext: Matthäus 20,1-16a)
Montag, 2. Februar
18 Uhr MAK in den Räumen des Jugendkellers,
20 Uhr Probe des Prot. Kirchenchors im JFH
29. Januar 2015 / 5. Woche
Dienstag, 3. Februar
19 Uhr Probe des Posaunenchors (Anfänger) im
JBH
Mittwoch, 4. Februar
9 Uhr Mittwochsgottesdienst (Pfr. Knut Trautwein), 9 Uhr Müttertreff im JBH, 19.15 Uhr Probe
des Chors Crescendo im JFH
Donnerstag, 5. Februar
16 Uhr Probe des Kinderchors I des Prot. Kirchenchors im JFH, 17 Uhr Probe des Kinderchors
II des Prot. Kirchenchors im JFH, 18 Uhr Probe
des Kinderchors III des Prot. Kirchenchors im
JFH, 19 Uhr Probe des Posaunenchors im JBH,
20 Uhr Männerstammtisch im Cafe „elisabeth“
Öffnungszeiten der Kleiderkammer: dienstags
10 bis 11.30 Uhr, mittwochs 15 bis 17 Uhr.
Öffnungszeiten des Pfarrbüros in der Luitpoldstr. 14: dienstags, mittwochs und freitags von 8
bis 12 Uhr und donnerstags von 12 bis 16 Uhr.
„Mutterstadter Musiktage“: Das besondere
Orgelkonzert mit 4 Händen und Füßen. Am
Sonntag, den 8. Februar, um 17 Uhr präsentiert
das Orgel-Duo Iris und Carsten Lenz in der prot.
Kirche ein besonderes Orgelkonzert mit 4 Händen und Füßen, die sich auf vierhändige Orgelmusik spezialisiert haben. Der Eintritt zum Konzert ist frei - um Spenden wird am Ausgang gebeten.
Änderung des Termins für das Kirchencafe:
Zum Jahrestag des schweren Bombenangriffs auf
Mutterstadt findet am Sonntag, den 1. Februar,
um 11 Uhr, eine Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung auf dem alten Friedhof statt. Auf
Grund dieser Gedenkveranstaltung wird das Kirchencafe auf 8. Februar verschoben.
Die nächste „Kunterbunte Kinderkirche“ findet
für alle interessierten Kinder am Samstag, den 7.
Februar, unter dem Motto: „Jona“ statt. Treffpunkt
um 10 Uhr in der Kirche.
Gottesdienst mit Abendmahl am Samstag, den
7. und Sonntag, den 8. Februar.
„Treff für Ältere“: am Montag, den 9. Februar,
um 15 Uhr im JBH zum Thema: „Faschingszeit Fastenzeit - Sitten und Gebräuche“ mit Frau Seehars und Team. Dieser Nachmittag wird mit Musik
von Hr. Haber und Hr. Ledig begleitet.
„Frau in Kirche und Gesellschaft“: Treffen am
Mittwoch, den 11. Februar, um 20 Uhr im JBH.
Gymnastik mit Frau Braun findet dienstags um 10 Uhr statt.
Gymnastik im Sitzen mit Frau Schminck am Mittwoch, den 11. Februar, um 10 Uhr.
Yoga im Sitzen mit Frau Schöllig ist donnerstags von 9 bis 10 Uhr.
Yoga für Senioren findet donnerstags von 10.15 bis 11.15 Uhr statt.
Bastelgruppe am Montag, den 2. Februar, um 14 Uhr statt.
Die Skatspieler und Würfelgruppe trifft sich donnerstags von 14 bis 17 Uhr zum Spielen.
Musikgruppe “Edelweiß“: Probe jeweils freitags von 9 bis 11.30 Uhr.
Die Cafeteria ist dienstags bis donnerstags von 14 bis 17 Uhr für sie da. Kontakt: 06234/929096.
Für seniorenspezifische Fragen steht Frau Franz-Yilmaz jeden Dienstag im Senioren-Treff, Jahnstr. 4, von 14 bis 15
Uhr oder auch unter Tel. 06234/9464-62 zur Verfügung.
29. Januar 2015 / 5. Woche
Elternkreis: Treffen am Donnerstag, den 12. Februar, um 20 Uhr im JBH zum Thema: „ Zwei
Aspekte Malis - das Binnendelta des Niger und
die Dogon mit ihrer komplexen Naturreligion“ mit
Dr. Samel aus Mutterstadt.
Baby- und Kinderflohmarkt
des Prot. Kindergarten 2
Der Elternausschuss veranstaltet am Freitag, den
20. Februar, einen Baby- und Kinderflohmarkt im
Pfarrer-Johannes-Bähr-Haus in den Abendstunden von 18.30 bis 21 Uhr mit einer Sektbar, die
zum netten Beisammensein einlädt. Nähere Informationen und Tischreservierungen unter der Handy-Nr. 0160/93168950 (auch SMS) oder unter der
E-Mail: EA-Prot.kiga-Mutterstadt@gmx.de.
Interessierte sind zu allen Veranstaltungen
herzlich eingeladen. Weitere Informationen:
www.prot-kirchengemeinde-mutterstadt.de.
Zwischen den Kirchtürmen
„Offene Trauergruppe“
Im Zuge der Kooperationszone Nord (Zusammenlegen der Kirchengemeinden Limburgerhof,
Mutterstadt, Neuhofen und Waldsee-Otterstadt)
findet die „Offene Trauergruppe“ in den Räumen
der Sozialstation Limburgerhof statt. Das nächste
Treffen findet am Mittwoch, den 11. Februar, um
19 Uhr statt und richtet sich an Trauernde, die
nach dem Tod eines nahestehenden Menschen
Begleitung in ihrem individuellen Trauerprozess
haben möchten.
Weltgebetstag der Frauen
Am Freitag, den 20. Februar, um 19 Uhr im kath.
Pfarrzentrum, gibt es Informationen über die Bahamas, dem Land des diesjährigen WGT (Dias,
Lieder, Essen und Trinken).
Katholische Kirchengemeinde
Freitag, 30. Januar
18 Uhr Rosenkranz, 18.30 Uhr 1. Sterbeamt für
Martin Bernhard, Amt für Gisela Magin, Amt, Jahrgedächtnis für Pfr. Hermann Schneider, Otto
Diehl, Brigitte Magnie, Rupprecht König, Helene
Grabis, Alfons Grabis, Karoline Batzler, Elisabeth
Schneider, Manfred Weiler, Helga Schigiol, Gabi
Gerlinger, Wilhelm Kokott, Josef Gerlich, Elisabeth Krämer, Ludwig Ebinger, Maria Heisig, Erna
Mayer, Elfriede Weber, Gertrud Reeb, Elisabeth
Magin.
Samstag, 31. Januar
18 Uhr Vorabendgottesdienst, Dankamt anlässlich der diamantenen Hochzeit von Alois und Margarete Gebhardt. Gebetsgedenken für die lebenden und verstorbenen Angehörigen der Familien
Gebhardt und Teister.
Sonntag, 1. Februar
10 Uhr Kerzenweihe im Kirchgarten, anschl. Lichterprozession in die Kirche, Familiengottesdienst
mit den Erstkommunionkindern, Amt für die Pfarrgemeinde, Erteilung des Blasiussegens
Mittwoch, 4. Februar
8.30 Uhr Frauenmesse (Kommunion unter beiderlei Gestalten), Stiftsamt für Eheleute Jakob
und Walburga Magin, geb. Heim, Kinder und Angehörige. Anschl. gemeinsames Frühstück im
Pfarrzentrum
Donnerstag, 5. Februar
15.30 Gottesdienst im Altenheim mit Blasiussegen
Öffnungszeiten des Pfarrbüros, Tel. 4084:
Montag und Freitag 15 bis 18.30 Uhr, Dienstag,
Mittwoch, Donnerstag 9 bis 12 Uhr.
Weihnachtskrippe in der Kirche: Entsprechend
dem Verlauf der Kindheitsgeschichte Jesu wird
die große Krippe im Laufe der weihnachtlichen
Amtsblatt Mutterstadt
Festzeit immer wieder verändert. Seit Jahren
sorgt sich das Krippenteam (Herr Muy, Frau
Schmitt, Frau Jest, Frau Mauer, Hr. Wewias, Hr.
Jankowski und Hr. Kielbasa) um den Aufbau, Umbau und Abbau der Krippe. Leider werden die
Helfer nicht jünger. Gesucht werden daher dringend weitere Helfer/innen, die in der nächsten
Adventszeit vom Team eingearbeitet werden können, um diese Aufgabe dann zu übernehmen.
Seniorenkreis St. Medardus: Seniorenfasching
am Mittwoch, den 4.02., um 15 Uhr im Pfarrzentrum. Mit Unterhaltungsmusik und Stimmungsliedern zum Mitsingen, lustigen Vorträgen und als
besonderer Höhepunkt: „Die Auftritte der närrischen KFD-Frauen“ und wie immer gibt es in Tradition den „Kräppelkaffee“.
Frauengottesdienst: am Mittwoch, den 4. Februar, um 8.30 Uhr in der kath. Kirche. Zum anschließenden Frühstück im Pfarrzentrum sind alle
Frauen ebenso herzlich eingeladen.
Fasnacht in der Pfarrei St. Medardus: Donnerstag, 12.2., 20.01 Uhr Weiberfasnacht, Freitag, 13.2., 20.01 Uhr Gemeindefasnacht. Unter
dem Motto: „1-2-3 Stimmung - Ahoi!!!“ versprechen die Aktiven der Zentrumsparade ein abwechslungsreiches Programm. Auch gegen das
Problem „Hunger und Durst“ ist bei den kfd-Frauen bestens vorgesorgt. Veranstaltungsort: Kath.
Pfarrzentrum, Speyerer Str. 53. Kartenvorverkauf
telefonisch bei Fam. Hettinger: 06234/7493.
Kinderfasching: Wie jedes Jahr veranstaltet die
Junge Kirche Mutterstadt einen Kinderfasching,
dieses Jahr unter dem Motto "Sesamstraße". An
diesem Tag werden die Kinder Ernie und Bert in
die Sesamstaße begleiten, wo sie schneller als
das Krümelmonster Mohrenköpfe essen und dem
griesgrämigen Oscar mit ihren tollen Kostümen
ein Lächeln ins Gesicht zaubern werden! Eingeladen sind alle Kinder ab der 1. Klasse am Sonntag,
den 15. Februar, um 14.14 Uhr ins Pfarrzentrum
zu kommen. Um 17.17 Uhr können sie dann wieder von ihren Eltern abgeholt werden. Die Unkosten für diesen Tag belaufen sich auf 2,22 !. PS:
Die Sesamstraße ist eine elternfreie Zone!
Konzert der BASF-Chöre: Die 3 Chöre des
BASF-Gesangvereins möchten mit einer m
usikalischen Abendandacht einen besinnlichen
Abend schenken. Am Sonntag, den 1. März, um
17 Uhr, lädt die kfd in die kath. Kirche St. Medardus ein. Eintritt frei - Spenden erwünscht!
Interessierte sind zu allen Veranstaltungen
herzlich eingeladen.
Nachruf
Die Nachricht vom Ableben Herrn Martin Bernhard haben wir mit Bedauern erhalten. Herr Bernhard war seit 1971 Mitglied unserer Pfarrei St.
Medardus. Er war im Pfarrgemeinderat viele Jahre in verschiedenen Gremien engagiert. Sein
Schwerpunkt lag im sozialen Bereich. Als Mitglied
des Caritasausschusses hat er in der Gemeinde
Mutterstadt, in Zusammenarbeit mit dem Sozialreferat, sich für bedürftige Haushalte engagiert.
Er war ein aktives Mitglied im ökumenischen Arbeitskreis „Solidarität für Ausländer“ der Gemeinde Mutterstadt. Bei der Elterninitiative für Kinder
von Tschernobyl, Sammlung von Lebensmittel
und Wirtschaftsgüter sowie Teilnahme am Transport nach Kiew war er beteiligt.
Evangelische Freikirche
Sonntags, 10 Uhr Neue Pforte, Ludwigshafener
Str. 3, Mutterstadt: Gottesdienst mit Sonntagsschule (an manchen Sonntagen auch in der
Walderholung, an der Fohlenweide; s. Aushang
oder Internet). Unter der Woche verschiedene
Kleingruppen: Hausbibelkreise, Gebetskreise alpha-Kurs... Segnungsraum: Gebet und Segnung
für Kranke und Beladene: jeden letzten Mittwoch
Seite 8
im Monat von 18 bis 20 Uhr in der Kinderarztpraxis Rütschle, Friedrich Ebert Str. 3, Mutterstadt.
Info-Hotline: Heinz Erich Bartel, Tel. 06234/
928035 und im Internet www.efm-mutterstadt.de
Kirche Jesu Christi
der Heiligen der Letzten Tage
Karl-Räder-Str. 5, 67117 Limburgerhof: 9 bis 9.50
Uhr Kinder-, Frauen-, Männerversammlung, 10
bis 10.40 Uhr Sonntagsschule, 10.50 bis 12 Uhr
Abendmahlsgottesdienst.
Aus dem Polizeibericht
Zahlreiche Notfälle nach dem
Konsum von "Kräutermischungen"
Das Landeskriminalamt warnt eindringlich vor
"Legal Highs". Vor dem aktuellen Hintergrund,
dass in Rheinland-Pfalz eine Vielzahl von Personen nach dem Konsum von Kräutermischungen
notärztlich behandelt werden mussten, weist das
Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz nochmals auf
die Gefährlichkeit dieser Substanzen hin.
Seit mehreren Jahren befinden sich die - fälschlicherweise als "Legal Highs" - bezeichneten Stoffe im Umlauf und werden insbesondere von Jugendlichen und Heranwachsenden konsumiert.
Diese Substanzen sind flächendeckend verfügbar, einfach zu beschaffen und werden bevorzugt
über das Internet deutschlandweit vertrieben.
Diese Substanzen, die regelmäßig als Kräutermischungen, Badesalze oder Raumlufterfrischer
vermarktet werden, unterliegen je nach Inhaltsstoffen sogar dem Betäubungsmittelgesetz. Aber
auch in den Fällen, in denen keine Betäubungsmittel verarbeitet wurden, handelt es sich keinesfalls um harmlose Kräuter, auch wenn dies zuweilen auf den bunten Verpackungen und im Internet
suggeriert wird.
Das LKA registrierte in den letzten zwei Jahren
über 60 Fälle in Rheinland-Pfalz, bei denen infolge des Konsums insgesamt 89 Personen ärztlich
bzw. notärztlich behandelt werden mussten. Als
besonders gefährlich hat sich in der jüngsten Vergangenheit eine Substanz erwiesen, die unter der
Bezeichnung "Couch Trip" vertrieben wird und
nach deren Konsum heftigste Reaktionen wie Zittern, Herzrasen, Kreislaufzusammenbrüche, Orientierungs- und Bewusstlosigkeit sowie Herzstillstand auftraten. Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz warnt deshalb eindringlich vor dem
Konsum dieser Stoffe, da die Folgen unkalkulierbar sind und der Konsument seine Gesundheit
oder gar sein Leben aufs Spiel setzt.
Aus dem Ortsgeschehen
102. Geburtstag gefeiert
Er ist einer der 4 Ü-100-Jährigen in Mutterstadt:
Stanislav Bogacki, wohnhaft seit 41 Jahren in
Mutterstadt in der Trifelsstraße 3. Er wurde in
Warschau geboren und kam durch die Kriegswirren vor 71 Jahren nach Deutschland. Hier arbeitete er 37 Jahre lang bis zu seiner Pensionierung
bei der amerikanischen Armee im Organisationsbereich. Leider starb vor 13 Jahren seine Ehefrau, geblieben sind ihm seine Tochter und sein
Sohn sowie eine Enkeltochter. Zu den Gratulanten zählten auch die 1. Beigeordnete Andrea
Franz. Sie gratulierte dem Geburtstagskind in
Seite 9
Vertretung von Bürgermeister Hans-Dieter
Schneider und überreichte ihm einen herrlichen
Blumenkorb mit Säften samt einer Urkunde. Des
Weiteren überbrachte der erste Kreisbeigeordnete Konrad Heller die Glückwünsche im Namen
des Landrates in flüssiger Form und das neue
Kreisjahrbuch des Rhein-Pfalz-Kreises. Auch ein
Brief von Ministerpräsidentin Malu Dreyer war mit
dabei, die mit großer Freude Stanislav Bogacki
als einem der ältesten Einwohner von RheinlandPfalz gratulierte und ihm weiterhin Kraft, Freude
und Zufriedenheit wünschte verbunden mit viel
Gesundheit. Unter den Gratulanten war auch Herr
Kilbasa von der katholischen Pfarrgemeinde.
(Text und Bild: de)
Die Berichte dieser Rubrik können auch im Internet unter www.mutterstadt.de (Gemeinde / Ortsgeschehen) nachgelesen werden.
Aus dem Sportgeschehen
Athleten-Club 1892 Mutterstadt e.V.
AV 03 Speyer - ACM 725,2 zu 636,2 (3-0). Bereits während des Warmmachens musste Marco
D'Alessio aufgrund starker Knieprobleme die Segel strecken und sich auf den Weg ins Krankenhaus machen. Für ihn kam Nina Schroth in die
Staffel. Ihre 94 Punkte aus dem Stehgreif waren
eine beachtliche Leistung. Punktegarant Janos
Baranyai, am Freitag noch topfit, musste sich am
Samstag mit einer üblen Mageninfektion herumplagen. Trotz dieser erheblichen körperlichen
Schwächung konnte er aber noch 115,6 Punkte
erreichen. Besonders bejubelt wurde das Bundesliga-Comeback von Lars Blanke. Der ehemalige Speyerer Mannschaftskapitän wurde nach
langer Krankheitspause von allen Fans herzlich
begrüßt und dankte es ihnen mit sehr stark gerissenen 135 kg sowie gestoßenen 145 kg. Armin
Uhl agierte beim Reißen mit 2 Fehlversuchen etwas nervös, steigerte sich aber beim Stoßen auf
gute 152 kg. Sehr zuverlässig zeigte sich einmal
mehr Viktor Wiederkehr, der trotz momentaner
großer beruflicher Belastung seine Leistung abrufte und 103 Punkte in die Wertung brachte.
Stärkster AC-Heber des Abends war Mario Taubert. Obwohl es bei ihm, auch beim Warmma-
Amtsblatt Mutterstadt
chen, nicht ganz so rund lief, reichte es bei solch
einem Modellathleten noch zu starken 125 Punkten. Nun gilt die Konzentration ganz den beiden
nächsten Heimkämpfen gegen Durlach und Roding, bei denen auch Schwergewichtler Thimo
Solar sowie Jugendnationalheber Victor Gainza
mitmischen wollen.
Fußballgesellschaft 1908
Mutterstadt e.V.
E2: Ungeschlagen auf Platz drei. Beim Hallenturnier in Altrip präsentierten sich die E2-Jungs
zum ersten Mal in diesem Jahr. Gleich im ersten
torlosen Spiel gegen den späteren Turniersieger
Brühl trafen die beiden besten Teams des Turniers aufeinander. In einem Match auf Augenhöhe
hielt Arne seinen Kasten mit starken Reaktionen
sauber, Felix scheiterte leider an der Latte. Gegen Neckarau erhöhten die Mutterstadter das
Tempo und dominierten die Partie, aber auch
Ünal und Lennart knallten das Leder nur ans Aluminium. Gejubelt wurde dann endlich im dritten
Spiel, als ein Otterstadter Verteidiger einen
Schuss von Lennart ins eigene Tor ablenkte. Auch
bei Ünals 2:0 verunsicherte sich die Abwehr gegenseitig. Ihre disziplinierte Vorstellung setzten
die 08er auch gegen Oggersheim fort und Noah
netzte einen satten Fernschuss zum 1:0-Erfolg
ein. Im letzten Spiel gegen die Gastgeber zeigten
die E2-Jungs wohl ihre kämpferisch stärkste Leistung. Sie dominierten den Gegner deutlich mit
Chancen, die sonst eigentlich für drei Spiele reichen. Doch die Altriper gingen mit einem Sonntagsschuss in Führung. Ünal glich nach starkem
Zusammenspiel umgehend aus, aber leider verhinderte auch kurz vor Schluss wiederholt der
Pfosten und eine Riesenportion Pech den Siegtreffer. Nächsten Sonntag spielen die 08er ihren
zweiten Hallenspieltag in Limburgerhof. Es spielten: Arne (TW), Nils, Leon, Ünal (1), Lennart (1),
Felix, Noah (1), Nico, Taha, Jayzen.
F1: Turniersieg mit weißer Weste. Am Samstag,
den 17.01.2014 nahmen die Kinder am Hallenturnier des MSV Ludwigshafen teil. Der erste Gegner an diesem Tag war die Mannschaft von Arminia Ludwigshafen. Leider wurde ein Tor durch
Yassin zunächst vom Aluminium verhindert, doch
der Nachschuss von Elias versenkte den Ball
gnadenlos. Jonathan erhöhte auf den 2:0-Endstand. In der Partie 2 ging es gegen den Gastgeber MSV Ludwigshafen. Auch hier ging es mit viel
Druck nach vorne, was schnell zu einem Tor für
29. Januar 2015 / 5. Woche
Mutterstadt, geschossen von Yassin, führte. Dank
einer wunderbaren Vorlage von Mahdi gelang
Yassin auch noch ein 2. Tor. Im Spiel 3 traf man
auf den VfB Gartenstadt. Durch schnelles und
zielgenaues Zuspiel klingelte es zum ersten Mal
im gegnerischen Tor. Dies setzte sich im gesamten Spiel fort, sodass der gegnerische Torwart
noch 4 weitere Male hinter sich greifen musste.
Torschützen dieser torreichen Partie waren Mahdi 2x, Yassin 1x und Elias 2x. Im vorletzten Spiel
des Turniers ging es gegen das Team vom FC
Leistadt. Hier erzielte Yassin das erste Tor der
Partie. Insgesamt gelangen ihm in dieser Partie 2
Tore. Doch auch Jonathan konnte nach einer genialen Vorlage von Mahdi den Ball im gegnerischen Tor klingeln lassen und auch Elias ließ es
sich nicht nehmen, den Ball im Leistadter Tor zu
versenken. Der letzte Gegner des Tages war der
VfR Friesenheim. Wie in den vorangegangenen
Spielen stand die Abwehr sicher. Doch Friesenheim wollte sich nicht so schnell geschlagen geben und hielt kräftig dagegen. Dennoch konnte
die Mannschaft durch schnelles und sicheres
Passspiel und einem Tor durch Yassin auch diese
Partie für sich entscheiden. Mit einer sauberen
Torbilanz von 14:0 Toren siegte die FG 08 Mutterstadt beim MSV-Hallenturnier. Es spielten: Erik
Dittmann (TW), Semih Bayar, Mahdi Salman,
Pascal Künzler, Steven Pfirrmann, Elias Bang'na,
Yassin Memokoh, Jonathan Abd El Raheem.
Vorschau:
Aktueller Spielplan, Spielberichte und weitere Infos im Internet unter www.fg08-mutterstadt.de
Karate Dojo Mutterstadt e.V.
Trainingszeiten: Das Training findet dienstags
für alle in der Rundsporthalle statt. Anfänger Kinder ab 5 Jahren von 17-18 Uhr, Anfänger Jugend
ab 12 Jahren von 18-19 Uhr, Farbgurte ab Gelb
von 18-19 Uhr, Wettkampftraining: 18-19 Uhr, Erwachsene Anfänger und Farbgurte: 20-21.30 Uhr.
Das Freitagstraining findet für Kinder in der
Sporthalle der Pestalozzischule statt. Anfänger
Kinder ab 5 Jahren von 16-17 Uhr, Anfänger Jugend ab 12 Jahren von 17-18 Uhr, Farbgurte ab
Gelb von 17-18 Uhr, Wettkampftraining: 17.30-19
Uhr. Erwachsenentraining findet freitags für Anfänger und Farbgurte sowie dienstags von 2021.30 Uhr in der Rundsporthalle statt.
Kostenloses Probetraining jederzeit möglich.
Mehr Infos unter: 06235/920827, 0176/22291160,
www.karate-mutterstadt.de
Laufgemeinschaft MuLi
Matthias Drabold lief in Insheim 9,6 km in 37:18
min und kam damit auf den 3. Platz der M30.
Weitere Infos unter www.lg-muli.de
RKS Phoenix Mutterstadt
Erstaunliche Ehrungsdichte für Phoenix-Aktive: Anlässlich des Verbandstages des Rasenkraftsport- und Tauziehverbandes RheinlandPfalz am 24.01.2015 in Weisel (Taunus) wurden
zahlreiche aktive Sportler von RKS Phoenix Mutterstadt für ihre herausragenden sportlichen Erfolge im Jahre 2014 geehrt.
Sportler/-innen des Jahres: Junioren - Dennis
Kuhn, Männer - Dimitri Ulajew, Frauen - Kristina
Telge, MS 1 - Hendrik Szabó, MS 2 - Stephane
Tonizzo, WS 2 - Sabine Grißmer, WS 3 - Katrin
Oppermann, MS 4 - Hans Joachim Heinzel, WS 4
- Gertrud Böhm, MS 5 - Harald Oppermann, WS
5 - Ishild Müller, MS 6 - Dr. Ernst Zuber
Ehrenurkunde: Natascha Wolf, Gertrud Böhm,
Mireille Tonizzo-Kosmala
Ehrennadel in Bronze: Ishild Müller, Hendrik Szabó, Ehrennadel in Silber: Lutz Caspers.
29. Januar 2015 / 5. Woche
Amtsblatt Mutterstadt
Seite 10
Als Sportabteilung des Jahres wurde die ehemalige RKS- und Wurfabteilung der TSG Mutterstadt, die mittlerweile in dem neuen Verein Phoenix Mutterstadt aufgegangen ist, besonders gewürdigt. Zum Abschluss der Veranstaltung erhielt
der RTV-Landesvorsitzende Volker Strub für seine langjährigen Verdienste und sein unermüdliches Engagement die selten verliehene Ehrennadel in Gold.
Schwimm-Sport-Verein 1979
Mutterstadt e.V.
„Wir schwimmen auf der perfekten Welle“. Mit diesem Motto trat am 24.01. der Schwimmsportverein 1979 Mutterstadt e.V. bei den diesjährigen
deutschen Mannschaftsmeisterschaften Schwimmen (SWSV - Bezirksliga) in Bad Bergzabern an.
Da Schwimmen als Einzelsportart gilt, ist das Besondere an diesem Wettkampf, dass die Schwimmerinnen und Schwimmer für ihre Mannschaft
starten und alle Einzelleistungen in eine Gesamtleistung verrechnet werden. Dazu müssen alle
olympischen Strecken zweimal von jeder Mannschaft geschwommen werden. Der SSV Mutterstadt war in diesem Jahr mit zwei Mannschaften
vertreten, die sich neben 27 persönlichen Bestzeiten den 6. Platz bei den Frauen und den 7.
Platz bei den Herren erkämpften. Für die Frauenmannschaft starteten Anna Knapp, Emelie Volkmer, Luisa Weber, Mareike Schwarz, Nele Rodemann, Rosalie Ritter, Sandra Schwarz, Siiri Taipalus und Valerie Rein. Für die Herrenmannschaft gingen Daniel Klein, Jonas Pörksen, Joost
Chrisstoffels, Julian Krongraf, Kevin Wambold,
Niels Chrisstoffels, Nils Knapp, Rene Volkmer,
Sebastian Palm und Sebastian Scherer an den
Start. Betreut wurden die Schwimmerinnen und
Schwimmer durch ihre Trainer Mareike Schwarz,
Anna Mirchandani und Tobias Ebeling.
TDSV 91 Mutterstadt e.V.
III jeweils mit 0:3. Am Sonntag, den 1.2., empfangen die Mädels den VBC Ludwigshafen und die
Damen III des SCM.
102. Beim Historischen Verein Mutterstadt und
bei Alban Berthold, Tulpenstraße 16. Der Verkaufspreis beträgt 50 Euro je Doppelband.
Tisch-Tennis-Verein 1950
Mutterstadt e.V.
Kleine Tastenkünstler
TTV II - TTF Dannstadt II 9:5. Stark ersatzgeschwächt errang man diesen wichtigen Sieg, zu
dem der Ersatzspieler J. Jellonek gleich 2 Punkte
beitrug.
TTC Schifferstadt II - TTV III 9:1. Das Ergebnis
spiegelt nicht das hohe Niveau wieder, das die 3.
Mannschaft dem Tabellenführer entgegen brachte. Den Ehrenpunkt holte G. Kröger ungefährdet.
TFC Lu II - TTV V 8:2. Mit 2 Mann Ersatz konnten nur Barde/Windecker und Barde die Ehre bewahren.
Turn- und Sportgemeinde "1886"
Mutterstadt e.V.
Handball-Abteilung
Vorschau: Aktueller Spielplan, Spielberichte
und weitere Infos im Internet unter www.tsgmutterstadt-handball.de.
Vereinsnachrichten
Morgen Masters 2015: Auf dem Bild Torschützenkönig Dana Kader mit 19 Treffern.
Sportclub 1983 Mutterstadt e.V.
TS Germersheim - SC Mutterstadt 0:3. Im
Pfalzderby der Oberliga gelang den SC-Frauen
erstmals ein 3:0-Erfolg (25:22, 25:16, 25:19).
Nach 90 Minuten war es Mannschaftsführerin Zywitzki vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen.
Am Sonntag, den 1.2., empfängt das Team in der
RSH den TV Holz. Spielbeginn: 16 Uhr.
Damen II auf Erfolgskurs: Sie besiegten in der
RSH Steinwenden und Olsbrücken mit jeweils 3:0
und übernehmen somit die Tabellenführung. Am
1. Februar reist das Team zum VFB Weilerbach.
Die Jüngsten der SCM-Damen IV bleiben weiterhin ohne Erfolg. Sie unterlagen Frankenthal II und
Einen neuen Anfängerkurs für Kinder bietet die
Akkordeonschule des 1. Handharmonika-Club
Mutterstadt. Los geht es am Dienstag, 3. Februar,
um 17 Uhr im Haus der Vereine, Schulstr. 8 in
Mutterstadt und am Freitag, 6. Februar, um 16.30
Uhr im Albert-Schweitzer-Haus in Limburgerhof.
Wer lieber Einzelunterricht bevorzugt, kann nach
Absprache jederzeit in die Akkordeonschule einsteigen. Vorherige Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, denn auch die theoretischen Grundlagen werden vermittelt. Je nach Kenntnisstand besteht schon nach kurzer Zeit die Möglichkeit, in einem Akkordeon-Nachwuchsorchester mitzuspielen. Geeignete Anfänger-Instrumente können
vom Verein geliehen werden. Informationen und
anmelden ab sofort telefonisch bei der Kursleiterin Dr. Martina Gerber unter 06236/60914 oder
0174/2154410 oder martina-gerber@gmx.de
Besuchen sie auch die neue Internetpräsentation
unter www.hhc-mutterstadt.org
Aus den Kitas
Ortsfamilienbuch Mutterstadt
Haus des Kindes “Im Mandelgraben”
"Alles fürs Kind"
Familienstammbäume und Aufzeichnungen über
die eigenen Vorfahren zu führen war unter dem
Adel ein fester Bestandteil. Auch jeder von uns
kann seine Familiengeschichte ergründen und
festhalten. Für Familienforscher mit Wurzeln aus
Mutterstadt gibt das Ortsfamilienbuch Mutterstadt
auf viele Fragen der eigenen Vorgeschichte Antwort. Das Werk beinhaltet über 6000 Familien von
1650 bis Anfang des 20. Jahrhundert. Die Daten
(Geburt Eheschließung und Sterbefälle) wurden
entnommen aus den Kirchenbüchern der reformierten, lutherischen und katholischen Kirche
(von 1700 bis 1797). Ab 1798 wurden sie aufgezeichnet aus den standesamtlichen Erfassungen
der Gemeinde. Zusätzlich sind viele Ergänzungen aus umliegenden Orten mit eingearbeitet.
Das Ortsfamilienbuch ist erhältlich bei der Gemeindekasse Mutterstadt im Rathaus, Zimmer
Am Samstag, den 7. Februar, findet der nächste
Fahrzeug-, Spielzeug- und Kleiderbasar des
Fördervereins der Kindertagesstätte Haus des
Kindes "Im Mandelgraben e.V." in der Walderholung in Mutterstadt statt. Von 10-12 Uhr werden
gut erhaltene Spielsachen, Fahrzeuge jeglicher
Art und Kleider für Kinder und Jugendliche angeboten und kostengünstig verkauft. Interessierte
Verkäufer können sich bei Carmen Elsen, Tel.
06234/9457504 (ab 17 Uhr) oder unter
basar.hdk@gmail.com anmelden. Der Verkauf
von Fahrzeugen und Spielsachen findet wie gewohnt im Abgabemodus statt, wobei 20% des Erlöses der KiTa zugutekommen. Kinderkleider werden hingegen von den Verkäufern selbst angeboten. Bei Interesse können sie einen Tisch für 7 !
mieten. Der Förderverein wird parallel leckere Kuchen, Torten und verschiedene Getränke zum
Verkauf anbieten.
Seite 11
Amtsblatt Mutterstadt
29. Januar 2015 / 5. Woche
Veranstaltungen im Februar 2015
Samstag, 14.02.2015
14.11 Uhr
Kindermaskenfest
Eintrittspreis 5,Veranstalter: Die Geeßtreiwer Mutterstadt e.V.
Mittwoch, 25.02.2015
17.00 Uhr
Conni – Das Musical
für Kinder ab 4 Jahre
Cocomico
Kinder
! 16,- / 13,- / 10,Erwachsene ! 19,- / 16,- / 13,Veranstalter: Salten-Gastspiele Limburgerhof
Freitag, 27.02.2015
20.00 Uhr
Feuerwerk der Volksmusik
! 34,- / 30,- / 26,- / 22,Veranstalter: Salten-Gastspiele Limburgerhof
Palatinum wurde
wieder per Mail
geschickt
Buchen Sie Ihre Eintrittskarten online unter
www.palatinum-mutterstadt.de
Für geschützte Urheberrechte, Marken- und Warenzeichen, die im Auftrag Dritter veröffentlicht sind, wird
die Haftungsverpflichtung seitens des Autors ausgeschlossen. Gleiches gilt für den Verweis auf fremde
Webseiten („Hyperlinks“).
Öffnungszeiten Kartenvorverkauf:
Mo. 13-17 Uhr, Di. 10-12 Uhr, Mi. 10-12 Uhr, Do. 14-18 Uhr, Fr. 11-13 Uhr
29. Januar 2015 / 5. Woche
Veranstaltungskalender
Die Veranstaltungshinweise werden automatisch
auch in den Kalender rheinland-pfälzischer Kommunen im Internet eingetragen, Zugang über
www.mutterstadt.de
Veranstaltungskalender
für Februar 2015
4.2., 20 Uhr, Palatinum: Timo Gross und Band
4.2. Pfälzerwald-Verein: Nachmittagswanderung
8.2., 17 Uhr, Prot. Kirchengemeinde: Orgelkonzert mit 4 Händen mit dem Ehepaar Lenz
9.2. Pfälzerwald-Verein: Lichtbildervortrag, Senioren-Treff
10.2. Diabetiker-Selbsthilfegruppe: Gruppentreffen, Haus der Vereine
11.2. Pfälzerwald-Verein: PWV-Stammtisch
12.2., 19.59 Uhr, Kath. Kirchengemeinde: Frauenfasnacht, Kath. Pfarrzentrum
12.2., 15 Uhr, MCV “Die Geeßtreiwer”: Närrischer
Nachmittag bei Pro Seniore
12.2., 19 Uhr, SPD-Ortsverein: Bürgerstammtisch, Preemium
13.2., 19.59 Uhr, Kath. Kirchengemeinde: Gemeindefasnacht, Kath. Pfarrzentrum
14.2., 14.11 Uhr, MCV “Die Geeßtreiwer”: Kindermaskenfest mit Chris und Moni, Palatinum
15.2., 14 Uhr, MCV “Die Geeßtreiwer”: Umzug in
Mannheim
15.2., 14.11 Uhr, Kath. Kirchengemeinde: Kinderfasching, Kath. Pfarrzentrum
15.2., 11 Uhr, Prot. Kirchengemeinde: Bähr-Haus
“Spezial”-Gottesdienst, Pfr.-Bähr-Haus
16.2., 9.30 Uhr, MCV “Die Geeßtreiwer”: Besuch
der Kindergärten
17.2., 14 Uhr, Gemeinde Mutterstadt/MCV “Die
Geeßtreiwer”: Fasnachtsumzug und Straßenfasnacht
17.2. Pfarr-Cäcilien-Verein: Bewirtung nach Fasnachtsumzug, Kath. Pfarrzentrum
18.2., 19.30 Uhr, MCV “Die Geeßtreiwer”: Heringsessen, Pfr.-Bähr-Haus
19.2., 19.30 Uhr, Historischer Verein: Ahnenforschung
21.2., 19 Uhr, Athleten-Club: 1. Bundesliga: Mutterstadt gegen Durlach, AC-Halle
22.2. Pfälzerwald-Verein: Planwanderung
22.2., 11 Uhr, MGV 1873 Frohsinn: Ehrungsmatinee, Neue Pforte
25.2., 17 Uhr, Palatinum: Conni - Das Musical
Schülerjahrgang 1941 trifft sich
Der Schülerjahrgang 1941 trifft sich am Donnerstag, den 29. Januar, ab 18 Uhr im Palatinum, Bohligstr. 1, zu seinem 1. Quartalstreffen.
PWV-Nachmittagswanderung
Am 4. Februar um 13 Uhr. Wegstrecke 6,5 km Siebeldingen, Geilweilerhof, Frankweiler, Modenbachtal, vorbei an Böchingen - Flemlingen. Abschlussrast: Marienhof Flemlingen, Bachstr. 16.
Eine Essensvorbestellung ist erforderlich! Anmeldung: Kronen-Apotheke, Ludwigshafener Str. 10,
von Freitag, 30.01.2015, 9 Uhr, bis Montag,
02.02., 18 Uhr, Abfahrt: 13 Uhr von der Neuen
Pforte, Rückfahrt: 18 Uhr, Fahrpreis: 5 !. Gäste
sind herzlich willkommen.
Naturfreunde Mutterstadt: Termine
Montags treffen sich die Naturfreunde um 11 Uhr
zum Walken im Maudacher Bruch. Treffpunkt
nach tel. Absprache. Mittwochs ist Yoga um 18.30
Uhr. Es findet am 4.2., 11.2. und 25.2. statt. Am
Amtsblatt Mutterstadt
21.2. Wanderung zum Bismarckturm. Treffpunkt
um 11 Uhr an der Neuen Pforte. Kontakt: Tel.
06234/4441.
MCV "Die Geeßtreiwer":
Geeßesitzung
Für die Geeßesitzung am 31. Januar um 19.11
Uhr im Palatinum sind noch Karten erhältlich. Für
das Kindermaskenfest am 14. Februar um 14.11
Uhr hat der Kartenvorverkauf im Palatinum begonnen.
Die Geeßtreiwer laden ein
zur Aktiven-Sitzung am Dienstag, den 3. Februar,
um 20 Uhr in die Speyerer Str. 20 (ehemals „Blumen Magin“).
Seite 12
Tanzcasino Fohlenweide Mutterstadt:
Jahreshauptversammlung
Die Ordentliche Jahreshauptversammlung findet
am Samstag, den 28. Februar, um 16.30 Uhr in
der Tanzschule Nagel statt. Die Tagesordnungspunkte sind 1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, 2. Rechenschaftsberichte des Vorstandes, 3.
Entlastung des alten Vorstandes, 4. Bestimmung
des Wahlleiters, 5. Wahlen, 6. Verschiedenes, 7.
Schließung der Jahreshauptversammlung.
Skat-Club Schippe 7 Mutterstadt
Clubabend ist freitags um 19.30 Uhr im Hundeverein, Ruchheimer Straße. Gespielt werden 2
Serien á 48 Spiele nach den Regeln der DSKV.
Gastspieler sind herzlich willkommen. Infos Tel.
06234/7953.
Stammtisch bei der FG 08
Der Ältestenrat lädt zum nächsten Stammtisch
am Donnerstag, 5. Februar, ab 19 Uhr im FG 08Clubrestaurant ein. Jeder ist herzlich willkommen.
Mitglieder und Nichtmitglieder. Dieser Stammtisch findet jeweils am 1. Donnerstag im Monat
statt. Änderungstermine werden rechtzeitig bekannt gegeben.
PWV-Filmvortrag
Eine Gemeinschaftsveranstaltung des SeniorenTreffs und des Pfälzerwald-Vereins am 9. Februar um 19 Uhr im Senioren-Treff, Jahnstr. 4. Zum
Vortrag über eine herausfordernde und erlebnisreiche Wandertour des PWV-Hauptverbandes im
Jahr 2014 lädt Wanderfreund Tilmann Krüger ein.
In seinem Diavortrag "Zum Berggeist Rübezahl:
Wandern im Riesengebirge" berichtet er in eindrucksvollen Bildern über eine aufregende Tour
ins Riesengebirge.
PWV-Stammtisch
Der Pfälzerwald-Verein lädt seine Mitglieder herzlich zum nächsten Stammtisch ein. Er findet am
Mittwoch, den 11. Februar, um 17 Uhr in der Gaststätte “Zur frischen Quelle”, Oggersheimer Str.
72, statt.
BUND - Info über TTIP
TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership) ist ein aktuell verhandeltes Freihandelsund Investitionsschutzabkommen in Form eines
völkerrechtlichen Vertrags zwischen der Europäischen Union, den USA und weiteren Staaten. Viele haben schon davon gehört, doch keiner weiß
genaueres, da die Verhandlungen bisher hinter
verschlossenen Türen geführt wurden. Demokratie bleibt außen vor und so befürchtet der BUND,
dass TTIP keinesfalls dem Wohle der BürgerInnen dienen wird. Der Abbau von Handelshemmnissen durch die Angleichung von Standards zum Beispiel die Herstellung von Lebensmitteln
oder der Schutz des Verbrauchers - könnte etwas
Gutes sein. Doch die wechselseitige Anerkennung von Umwelt- und Verbraucherstandards bedeutet häufig einen Abbau der bestehenden hart
erstritten Rechte, unserer Rechte. TTIP - Was
kommt auf uns zu? Mittwoch, 11. Februar, um 19
Uhr im Haus der Vereine, Rehbachstr. 1, 67105
Schifferstadt (neben der Jakobuskirche). Der Referent Christoph Stolper wird einen grundlegenden Überblick über die Hintergründe und Verhandlungsstände geben. Weitere Information zu
diesem Thema finden sich auch unter
http://rhein-pfalz.bund-rlp.de.
Die Kreisverwaltung
informiert
Infos zum beruflichen Wiedereinstieg
Wer nach längerer Pause eine Rückkehr ins Erwerbsleben plant, kann bei der Volkshochschule
des Rhein-Pfalz-Kreises in nächster Zeit zwei
spezielle Vorträge besuchen. Am Dienstag, 3. Februar, geht es zunächst um die Unterstützungsmöglichkeiten der Agentur für Arbeit wie zum Beispiel Lernangebote oder Förderprogramme. Die
Veranstaltung dauert von 9 bis ungefähr 10.30
Uhr und findet im Bildungszentrum Schifferstadt
(Neustückweg 2, Nähe S-Bahn-Station Schifferstadt-Süd) statt. An gleicher Stelle ist am Donnerstag, 12. Februar, von 9 bis etwa 11.30 Uhr
dann Christine Sprenger-Klein von der Deutschen
Rentenversicherung zu Gast. Sie beleuchtet die
verschiedensten Aspekte der Altersvorsorge nach
dem Wiedereinstieg in den Beruf. Die Teilnahme
ist jeweils kostenlos, eine Anmeldung erwünscht.
E-Mail: tina.mueller@kvhs-bildungszentrum.de;
Telefon: 06235/6022.
Kultur-Tour
zu modernen Meisterwerken
Die Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall zeigt
derzeit die Ausstellung „Moderne Zeiten“ mit 200
Werken aus der Nationalgalerie Berlin. Für Donnerstag, 5. März, lädt die Volkshochschule des
Rhein-Pfalz-Kreises nun zu einer Kultur-Tour
dorthin ein. Die Busfahrt beginnt wahlweise um
7.30 Uhr am Busbahnhof Ludwigshafen oder um
8 Uhr am Busbahnhof Speyer. Die Bilder von
Beckmann, Corinth, Dali, Kaninsky, Magritte, Picasso und all den anderen Künstlern, welche die
erste Hälfte des 20. Jahrhunderts geprägt haben,
werden vormittags im Rahmen einer Führung besichtigt. Nachmittags besteht noch Gelegenheit
zu einem Rundgang durch die einstige Salzsiederstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkgebäuden und einer romanisch-gotischen Kirche. Nähere Informationen gibt es im Ludwigshafener Kreishaus unter Tel. 0621/5909-347. Anmeldungen
werden per E-Mail (martha.ackermann-schneider@kv-rpk.de) oder per Briefpost (Vhs RheinPfalz-Kreis, Europaplatz 5, 67063 Ludwigshafen)
entgegengenommen.
Weltkulturerbe im “Dreierpack”
Zu den wenigen Städten, in deren Mauern die
UNESCO gleich zwei Gotteshäuser zum Weltkulturerbe erklärt hat, gehört das niedersächsische
Seite 13
Amtsblatt Mutterstadt
Hildesheim. Da die Stadt 2015 gemeinsam mit
dem gleichnamigen Bistum auch noch ihr 1200jähriges Bestehen feiert, lädt die Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises zu einer dreitägigen
Kultur-Tour dorthin ein. Die Busreise beginnt am
Montag, 27. April. Zusteigemöglichkeit besteht
wahlweise in Speyer (8 Uhr) oder Ludwigshafen
(9 Uhr). Auskunft über Details gibt es bei der
Volkshochschul-Geschäftsstelle im Kreishaus am
Ludwigshafener Europaplatz, Tel. 0621/5909-347
(nur vormittags). Ein Infoblatt kann auch per EMail unter martha.ackermann-schneider@kvrpk.de angefordert werden. Anmeldeschluss ist
am 13. Februar.
Besuch im Großkraftwerk
In unmittelbarer Nachbarschaft des Rhein-PfalzKreises befindet sich auf Mannheimer Gemarkung eines der effizientesten Steinkohlekraftwerke Europas und ist zumindest von Altrip aus nicht
zu übersehen. Am Donnerstag, 19. Februar, bietet die Kreisvolkshochschule Interessierten Gelegenheit, den Block 8 des Großkraftwerks Mannheim (GKM), das Strom für über 1,5 Millionen
Menschen sowie für Gewerbe und Industrie, aber
auch Fernwärme für rund 120.000 Haushalte erzeugt, einmal von innen zu besichtigen. Dabei
wird auch das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung
erläutert. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen werden im Kreishaus unter Tel. 0621/5909347 (nur vormittags) oder E-Mail unter
martha.ackermann-schneider@kv-rpk.de entgegengenommen. Personen mit körperlichen Einschränkungen wie zum Beispiel Herzkrankheiten,
Gehbehinderungen oder Höhenangst können an
der Betriebsbesichtigung, die von 10 bis 12 Uhr
dauert, aus Sicherheitsgründen nicht teilnehmen.
Lese- und Schreibkurs
für Erwachsene
Obwohl sie als Kind eine Schule besucht haben,
können manche Erwachsene aus den unterschiedlichsten Gründen noch nicht oder nur unzureichend lesen und schreiben. Die Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises bietet ihnen aber
Gelegenheit, sich diese Fähigkeiten nachträglich
anzueignen. Der nächste derartige Kurs beginnt
am 24. Februar. Er findet dienstags und donnerstags abends in Limburgerhof statt. Willkommen
sind Frauen und Männer jeden Alters. Einzige
Voraussetzung: Die Muttersprache sollte Deutsch
sein. Zumindest müssen die Teilnehmenden gut
Deutsch sprechen und verstehen können. Ansprechpartnerin für Interessierte ist Tina Müller,
Telefon 06235/6022, E-Mail tina.mueller@kvhsbildungszentrum.de.
Freie Wohlfahrtsverbände
"Sicher daheim"
Hausnotruf Deutsches Rotes Kreuz
Das Hausnotrufsystem, das gemietet werden
kann, wird an das Telefonnetz angeschlossen und
durch einen leicht bedienbaren Funkfinger, den
der Teilnehmer stets griffbereit in seiner Nähe haben soll, ausgelöst. Im Notfall können so in kürzester Zeit Hausarzt, Notarzt- oder Rettungswagen oder aber auch Angehörige verständigt werden.
"Essen auf Rädern"
Das DRK bietet im Rahmen des "Mobilen sozialen Hilfsdienstes" einen warmen Mittagstisch an.
DRK-Informationen: Tel. 2200 von 8 bis 12 Uhr.
Blaues Kreuz Suchtkrankenhilfe
Mutterstadt e.V.
Die Gruppe findet montags von 20 bis 22 Uhr nur
noch nach telefonischer Voranmeldung statt. Telefon und Fax (neu): 06231/3128 oder 06234/
929290. Bitte auf den Anrufbeantworter sprechen,
sie werden zurückgerufen.
DONUM VITAE
Staatlich anerkannte Beratungsstelle - angeboten
wird: Schwangerenkonfliktberatung, allgemeine
Schwangerenberatung, vorbeugende Maßnahmen zur Sexualerziehung in Schulen und Jugendgruppen. Die Beratungsstelle befindet sich in
der Westendstr. 13 in Ludwigshafen, Tel. 0621/
5724344.
Diakonisches Werk
Geschäftsstelle Limburgerhof, Sprechstunden
der Sozialarbeiterin Ulrike Kamb, Feuerbachstr.
2, Limburgerhof, Tel. 06236/8065, montags und
mittwochs von 9 bis 12 Uhr, ansonsten nach Vereinbarung.
Anonyme Alkoholiker Ludwigshafen
Treffen immer montags und mittwochs von 19 bis
21 Uhr im Gemeindezentrum St. Ludwig, Wredestr. 24, Ludwigshafen.
Infotelefon: 0621/19295, von 8 bis 23 Uhr.
Leben bis zuletzt
Aufgehoben und umsorgt in der
häuslichen Umgebung
Orientiert an der Selbstbestimmung und der Würde des Menschen handelt, berät und begleitet der
ambulante Hospizdienst Schwerstkranke und ihre
Angehörigen. Die Unterstützung wird durch eine
Hospizfachkraft und ehrenamtliche Hospizhelferin geleistet. Die Hilfe ist kostenfrei. Der Dienst ist
eine Ergänzung zur ambulanten pflegerischen,
seelsorgerischen und medizinischen Versorgung.
Näheres können sie unter folgender Kontaktadresse erfahren: Ambulanter Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Südlicher Rhein-Pfalz- Kreis,
Tel. 06235/457823, Handy: 0152/54448224, EMail: hospiz@sozialstation-schifferstadt.de.
ENDLICH leben - LEBEN bis zuletzt!
Unter diesen Leitgedanken veranstaltet der Hospizdienst „Südlicher Rhein-Pfalz-Kreis“ ein
Grund- und Orientierungsseminar zum Kennenlernen der Hospizarbeit und zur persönlichen
Auseinandersetzung mit dem Leben und seinem
Ende. Der Hospizdienst lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger und Betroffene zu einem Seminar ein, die sich mit dieser Thematik intensiver
befassen wollen. Das Seminar findet an zwei
Samstagen, den 7. und 14.03. von 8.45-17 Uhr
statt. Es bietet die Möglichkeit zum Nachfragen,
zum Nachspüren von eigenen Ängsten und zum
Erfahrungsaustausch über die eigene Betroffenheit. Fragen zur Lebensqualität, zu dem was
Menschen brauchen um würdig leben und sterben zu können und wie die Hospizhilfe unterstützen kann, sollen erörtert werden. Ein Beitrag von
30 ! wird erhoben. Anmeldung bitte bis zum
01.03. unter der folgenden Adresse: Hospizdienst
„Südlicher Rhein-Pfalz-Kreis“, Hospizfachkraft
Edith Sellinger, Kirchenstr.16, 67105 Schifferstadt, Tel. 06235/457823 oder 0151/54448224.
Informationen auch bei W. Schulte, Tel.
0171/1290923.
29. Januar 2015 / 5. Woche
Johanniter-Unfall-Hilfe
Sozialer Dienst - Essen auf Rädern
tägliche Anlieferung von Warmessen
(incl. Wochenende)
- Vollkost, "herzhaft und abwechslungsreich"
(incl. sonntags ein Dessert)
- Leicht- bzw. Diätkost, auch geeignet für Diabetiker mit Angaben von Broteinheiten gleichzeitig
Schonkost für Magen und Galle
- Jeden Sonntag ein Dessert (auch für Leichtbzw. Diätkost)
- für rüstige Senioren die gerne unabhängig sein
wollen, ein Wochenpaket mit Tiefkühlkost zur
Selbstaufbereitung - so kann täglich ausgewählt
werden, was man gerne essen möchte. Essen
auf Rädern kann man auch vorübergehend erhalten wenn z. B. pflegende Angehörige verhindert
sind. Die Auslieferung der Tiefkühlkost erfolgt einmal pro Woche. Ein spezielles Aufwärmgerät zur
Aufbereitung kann bezogen werden.
- Sozialer Dienst - Hausnotruf
Mobil in der ganzen Wohnung durch einen Funkfinger; Rufbereitschaft - 24 Stunden bereit und
schnelle Hilfe; Betreuung durch die Mitarbeiter,
Schlüsseldienst, Aktivitätszeichen Kontakt, Wartung, kostengünstig. Nähere Informationen unter
der kostenlosen Telefonnummer 0800/4453356.
Erste Hilfe Kurs bei den Johannitern
Die Johanniter-Unfall-Hilfe veranstaltet am 31.
Januar und 1. Februar einen Erste-Hilfe-Kurs in
Ludwigshafen. Dabei wird nach dem neuen
pädagogischen Konzept der Johanniter unterrichtet. Der Lehrgang umfasst 16 Stunden und die
Teilnahmebescheinigung dient als Nachweis für
alle Führerscheinklassen und die Betriebshelferausbildung. Der Erste Hilfe-Kurs beginnt am
Samstag, den 31. Januar, um 9 Uhr bei den Johannitern in Ludwigshafen (Sternstr. 195) und endet gegen 15.45 Uhr. Die zweite Unterrichtshälfte
findet statt am Sonntag, den 1. Februar, ebenfalls
von 9 bis 15.45 Uhr. Weitere Informationen und
Anmeldung unter Tel. 06204/9610-500 oder im Internet unter www.juh-bergstrasse-pfalz.de.
Fachdienst für Hörgeschädigte
Der Integrationsfachdienst bietet hörgeschädigten Menschen Beratung, Hilfe und Unterstützung
bei Problemen im Zusammenhang mit einer beruflichen Tätigkeit oder Ausbildung wie auch bei
der Arbeitsuche. Kontakt: Fachdienst für Hörgeschädigte, Europaring 18, 67227 Frankenthal,
Tel. 06233/88920.
Pro Familia
Angeboten wird: Schwangerenberatung, Partnerschaftsberatung, Sexualpädagogik.
Näheres unter Tel. 0621/563015 oder unter
www.profamilia-ludwigshafen.de.
Reklamationsdienst:
falls die zustellung nicht
bis Donnerstagabend
20 Uhr erfolgte:
Freitags 8-14 Uhr
Tel. 0163/7371000
Sie wollen
mieten oder
vermieten?
Kaufen oder
verkaufen?
ImmobilienHotline
06321
39 39 60
Immobilienmarkt
NEU für unsere Inserenten! Ab sofort immer in der 4. Woche eines Monats:
Gemeinsam sind wir stark
Fahr nicht fort - kauf´am Ort
NEU für unsere Inserenten! Ab sofort immer in der 4. Woche eines Monats:
Gemeinsam sind wir stark
Fahr nicht fort - kauf´am Ort
Tinte gibt’s
im Kaufhaus.
Blut nicht.
Termine und Infos 0800 11 949 11
oder www.DRK.de
Hier
könnten
Sie
mit Ihrer
Anzeige
werben
06321
39 39 60
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
108
Dateigröße
11 011 KB
Tags
1/--Seiten
melden