close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe Februar 2015

EinbettenHerunterladen
Nr. 2 / 2015
15. Februar
BERCHINGER
Mitteilungsblatt
Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Berching
Berchinger Roßmarkt
Mittwoch, 4. Februar 2015
International Grüne
Woche in Berlin
Eröffnungsball
Dienstjubiläum
Günter Grabmann feierte
im Januar
25-jähriges
Julibäum
mit dem Bundesminister für
Ernährung und Landwirtschaft
Seite 4
Das Motto
lautet „Das
antike Rom“
Seite 4
Seite 7
ChRistian sChMidt
Ölbergandacht mit
Ölbergspiel 2015
9.00
Ferienbetreuung
Spende für „KUNO“
Knapp
Domvikare

BetreuungsUhr geschlossener Auftrieb
der Pferde mit600
Kommentierung
und
der Diözese
wurden
tage auch eindurch diegespendet
Stadtkapelle Berching
Eichstättmusikalischer Umrahmung
zeln buchbar
10.30 Uhr
6
Seite 25
Großkundgebung am Marktplatz
mitSeite
dem
Bundeslandwirtschaftsminister Christian schmidt
Seite 30
2
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Berching aktuell
Neujahrsempfang 2015
-
Die Geh- und Radwege entlang der Staatsstraße von Erasbach
nach Sulzkirchen sowie von Oening nach Raitenbuch und zur
Erbmühle konnten eingeweiht werden.
-
Im Baugebiet Berching „Südlich der Südtangente“ laufen die
Erschließungsarbeiten auf Hochtouren, wir können Mitte 2015
die ersten Bauparzellen an die Bauwilligen veräußern.
-
Die Außenanlagen am Jugendhaus in Ernersdorf sind nun endgültig fertiggestellt, das Haus kann im Frühjahr eingeweiht werden.
-
Im Rahmen der Mitgliedschaft im Aktionsbündnis OberpfalzMittelfranken „AOM“ mit 10 starken Gemeinden sind die intensiven Vorarbeiten zum Förderprogramm „Ertüchtigung von
Hauptwirtschaftswegen“ durchgeführt worden. Derzeit erarbeiten wir ein neues Integriertes ländliches Entwicklungskonzept.
-
In etlichen Ortsteilen und in der Stadt von Berching wurde
wiederum eine stattliche Anzahl von Straßenbeleuchtungskörpern auf energiesparende Leuchten umgerüstet.
-
Der Stadtrat hat die weitere Beteiligung am staatlichen Förderprogramm zum Ausbau für eine schnellere Breitbandanbindung
im gesamten Großgemeindegebiet beschlossen. Die Arbeiten
für dieses Förderverfahren laufen in der Verwaltung auf Hochtouren. Mit enormem finanziellem Aufwand wollen wir bis 2018
mit staatlicher Hilfe versuchen, sämtliche Ortsteile bis zum örtlichen Kabelverzweiger mit Glasfaserkabel zu versorgen. Plankstetten kann seit 2014 mit schnellstem DSL versorgt werden. Für
den Breitbandausbau wurden 2014 bereits mehr als 120.000 
an Finanzmitteln ausgegeben.
-
Zur Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs mit
Anschluss aller unserer Ortsteile haben wir zusammen mit dem
Landratsamt und dem VGN ein Rufbussystem eingerichtet.
-
In Schweigersdorf läuft der Ausbau der Innerortsstraße als momentan größte Baustelle im Gemeindegebiet auf Hochtouren
und steht kurz vor der Vollendung. Im Anschluss können die
geplanten Dorferneuerungsmaßnahmen angegangen werden.
-
Die Sanierung von im Eigentum der Stadt stehenden Kirchen
sowie die Bezuschussung von Kirchen an verschiedene Kirchenstiftungen schlug 2014 mit 90.000  zu Buche.
-
Wir beteiligten uns mit hohen Beiträgen an der Sanierung des
Caritas-Seniorenheimes und des Klosters Plankstetten. Bei letzterem steht ein weiterer Bauabschnitt an, an dem sich die bisherigen Fördergeber wieder beteiligen sollten. Auch die Frage
der Zukunft des Kindergartens in Plankstetten muss in den
nächsten Wochen geklärt werden.
Rede zum Neujahrsempfang am 06.01.2015
„Nur wer an die Zukunft glaubt, glaubt
an die Gegenwart“! Mit diesem Sprichwort aus Brasilien begrüßte Bürgermeister Ludwig Eisenreich die Gäste des
Neujahrsempfangs in der Europahalle.
Nachstehend die Ausführungen des
Bürgermeisters in Auszügen:
„Wir alle glauben an die Zukunft unserer
Großgemeinde Berching hier im Landkreis Neumarkt; wir vertrauen auf unsere vorhandenen Potentiale und unsere
Stärke, auf unsere Kraft und unsere
Ideen. Ein Jahreswechsel markiert natürlich keinen Wendepunkt, aber
er gewährt uns, im Gegensatz zum sonst meist hektischen Alltagsbetrieb, einen Moment des Innehaltens. Wir blicken noch einmal
zurück sowie nach vorn, wir fragen uns, wo wir stehen. Was haben
wir erreicht? Was ist in den kommenden Monaten zu tun, damit die
Kernstadt Berching mit ihren 43 Ortsteilen eine Großgemeinde ist
und bleibt, in der man gut leben und arbeiten, lernen und investieren,
seine Freizeit und seinen Lebensabend genießen kann?
Berching steht gut da. Die Beschäftigtenquote liegt auf Rekordniveau
und es herrscht Vollbeschäftigung. Unsere Unternehmen verzeichnen
gut gefüllte Auftragsbücher und haben viel investiert. Das sind erfreuliche Ergebnisse für Handel und Gewerbe, für die Beschäftigten
und ihre Familien, für die Stadt Berching insgesamt. Unsere mittelständischen Betriebe verdienen unsere volle Aufmerksamkeit, Unterstützung und unseren Dank für die Treue zum Standort Berching.
Die Steuereinnahmen unserer Gemeinde gaben auch 2014 keinen
Grund zur Klage, sodass wir wiederum sehr viele Maßnahmen und
wichtige Projekte erfolgreich abschließen beziehungsweise auf den
Weg bringen konnten.
Insbesondere mit zahlreichen Bauprojekten konnte und kann der
Standort Berching gestärkt und erneut eine wesentliche Verbesserung der Infrastruktur und Lebensqualität der Bürgerinnen und
Bürger erreicht werden.
Exemplarisch möchte ich hier einige Maßnahmen nennen und in
Erinnerung rufen:
-
Die Bauarbeiten zur Generalsanierung des Feuerwehrzentrums
Berching schreiten voran, wir können diese Maßnahme 2015
abschließen.
-
Um den Brandschutz in der Europahalle zu gewährleisten wurden
mit hohem finanziellem Aufwand neue Notausgänge und
Fluchtwege geschaffen.
-
Die Staufersbucher konnten Richtfest an ihrem neuen Dorfgemeinschaftshaus feiern. Dort wird fleißig gearbeitet; das Gebäude wurde mittlerweile winterfest gemacht und kann ebenfalls
2015 seiner Bestimmung übergeben werden
-
Beim Wasserzweckverband Berching-Ittelhofener Gruppe haben
wir die Sanierung des Wasserleitungsnetzes fortgeführt.
-
Im Bereich Abwasserentsorgung sanieren wir Zug um Zug das
in die Jahre gekommene Abwasser-Leitungsnetz.
-
Für die FFW Sollngriesbach wurde ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug, für die FFW Berching ein neues Mehrzweckfahrzeug bestellt.
-
-
Wir haben in die Bildung investiert: Die Computerräume der
Grund- und Mittelschule Berching konnten neu ausgestattet
werden. Für verschiedene Räume wurden neue Möbel und neue
Rechner sowie Visualisierungsgeräte angeschafft. Für das in die
Jahre gekommene Gebäude müssen wir zeitnah an eine Generalssanierung, vor allem an eine energetische Sanierung denken.
Das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept als Voraussetzung für eine Bezuschussung aus Städtebaufördermittel des
Staates ist in der Umsetzung: Hervorragend angenommen wird
der 2014 freigegebene neu gestaltete Spielplatz am AdolfHollnberger-Park sowie der Jugendfreizeit- und Bolzplatz an der
Realschule. Ich bin mir auch sicher, dass sich der fast fertiggestellte Mehrgenerationenpark großer Beliebtheit erfreuen wird.
-
-
Durch den Ankauf von Spielgeräten konnte die Situation auf den
Kinderspielplätzen in Stadt und Land verbessert werden.
-
Mit hohem finanziellem Aufwand wurden Verbesserungen zur
Chlorgasdosierung und Energieoptimierung im Ganzjahresbad
Berle durchgeführt.
Die Neugestaltung des Hans-Kuffer-Parks mit Sulzrenaturierung
ist angelaufen und wird nach Fertigstellung zur Steigerung der
Wohn-, Lebens- und Aufenthaltsqualität in Berching einen
entscheidenden Beitrag leisten.
-
Als nächstes wichtiges Projekt haben wir den barrierefreien
Ausbau der Innenstadt im Focus, die Vorarbeiten zur Detailpla-
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
nung sind 2014 angelaufen. Das Fassadenprogramm im Rahmen
der Städtebauförderung wird in Berching rege genutzt und es
ist erfreulich, dass immer mehr Eigentümer sich zu einer Sanierung ihrer Immobilie entschließen.
-
Die Gründung des Stadtentwicklungsvereins GeMEINsam für
BERCHING ist ein weiterer wichtiger Baustein unseres Stadtentwicklungskonzeptes. Der Verein wird zur Umsetzung der im ISEK
vorgeschlagenen Projekte die verschiedenen Maßnahmen der
Stadt bündeln
-
Und um das Industriegebiet Erasbach besser vermarkten zu können,
haben wir die Straßenerschließung ergänzt und neu gestaltet.
-
Mit einem wahren Veranstaltungsreigen feierten Berching und
der Freundeskreis Christoph Willibald Gluck den 300. Geburtstag
des bekanntesten Sohnes unserer Stadt. Sämtliche Veranstaltungen zum Gluckjubiläumsjahr waren sehr gut besucht und
ausverkauft. Vor allem das Barockfest war ein Highlight. Zu
diesem Fest konnten wir sehr viele Besucher willkommen heißen,
allen voran unseren Bayerischen Ministerpräsidenten und
Schirmherrn Horst Seehofer.
Von der Freude zur Trauer:
Leider mussten wir auch von besonderen Menschen Abschied
nehmen. Stellvertretend für alle uns nahe gestandenen Verstorbenen
will ich an die Unternehmerpersönlichkeit und Ehrenbürger Dr. Hans
Huber erinnern, der im März 2014 plötzlich und unerwartet verstarb.
Von der Vergangenheit zur Zukunft:
Albert Einstein sagte einmal: „Mehr als die Vergangenheit interessiert
mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben“.
Auch in diesem Jahr, meine Damen und Herren, werden wir damit
fortfahren, eine gute Grundlage für die Gegenwart und Zukunft von
Berching zu schaffen. Auf unserer Agenda stehen Maßnahmen, um
die Kinderbetreuung und die Bildungssituation sowie die Infrastruktur zu verbessern, um unserer Wirtschaft optimale Rahmenbedingungen zu schaffen. Weiterhin werden uns Maßnahmen zum Klimawandel und der Energiewende beschäftigen. Ob in der Stadt oder
in den Ortsteilen, Berching ist und bleibt eine Gemeinde, in der es
sich zu leben und zu arbeiten lohnt.
Der Brandschutz wird durch die Generalsanierung des Feuerwehrzentrums in Berching sowie durch die Beschaffung von Fahrzeugen
für unsere Feuerwehren verbessert.
An Infrastrukturmaßnahmen stehen auf der Agenda:
-
Dorferneuerungsmaßnahmen in Schweigersdorf, Staufersbuch
und Ritzermühle,
-
der barrierefreie Ausbau der Innenstadt von Berching,
-
die weitere Sanierung und der Ausbau unseres 200 km langen
gemeindlichen Straßennetzes
-
der Bau von Geh- und Radwegen,
-
die Arbeiten zur Resterschließung des Baugebietes Südlich der
Südtangente,
-
die Fertigstellung unserer Naherholungsflächen „Mehrgenerationenpark“ und „Hans-Kuffer-Park mit Renaturierung der Sulz“,
-
der Breitbandausbau,
-
Friedhofssanierungen
-
sowie die Resterschließung des Industrieparks Erasbach.
Außerdem werden wir uns mit dem Hotel zur Post in der Vorstadt
beschäftigen müssen.
Ein weiterer Schwerpunkt unserer Anstrengungen liegt unverändert
auf einer guten Betreuung und Bildung für die Kinder und Jugendlichen unserer Großgemeinde. Alle Heranwachsenden haben einen
Anspruch darauf, gefördert zu werden und ihre Talente entfalten zu
können, alle, unabhängig von Einkommen, Herkunft oder Bildung
3
ihrer Eltern. Deshalb werden wir uns im schulischen Bereich auf die
Sanierung der Grund- und Mittelschule Berching konzentrieren, um
hier ein zeitgemäßes Lernumfeld zu schaffen.
Deshalb werden wir uns Gedanken machen über die Verbesserung
der Situationen in den Kindergärten Plankstetten, Pollanten und
Holnstein.
Wir blicken nach vorn, die Großgemeinde Berching entwickelt sich
weiter. Entwicklung bedeutet heute aber auch, den demografischen
Wandel in alle Planungen einzubeziehen. Jede Gemeinde ist deshalb
ganz existenziell darauf angewiesen, sowohl für junge Menschen
wie für Ältere attraktiv zu sein.
Mit attraktiven Angeboten für Jung wie Alt allein ist es nicht getan.
Jede Gemeinde muss sich heute fragen, welche Einrichtungen und
Angebote sie künftig braucht. Hier stehen wir erst am Anfang weit
reichender Überlegungen und Entscheidungen, aber wir werden die
Herausforderung annehmen.
Im Rahmen der Energiewende wollen wir - wenn möglich gemeinsam
mit Nachbargemeinden - unser Kommunales Energiekonzept umsetzen.
Die Errichtung eines KlärgasBHKWs in der Kläranlage, die weitere
Umrüstung unserer insgesamt 2000 Straßenleuchten und die Effizienzsteigerung und Einsparung von Energie stehen hierbei im Vordergrund.
Anstehende Vorhaben sind das eine – doch bei der Beteiligung der
Bürger geht es auch um die grundsätzliche Debatte über die Zukunft
unserer Stadt. Wohin soll sie sich entwickeln? Wie wollen wir unsere Orte und das Zusammenleben gestalten? Was gehört für uns zur
Lebensqualität? Das sind Fragen, die alle angehen und die, wie ich
aus vielen Gesprächen weiß, die Berchingerinnen und Berchinger
bewegen. Deshalb wurden die bereits bestehenden Formen der
Bürgerbeteiligung durch die Gründung des Stadtentwicklungsvereins
„GeMEINsam für BERCHING“ weiter ausgebaut.
Ich bitte Sie, beteiligen Sie sich durch eine Mitgliedschaft bei diesem
Verein. Hier geht es um Ihre Zukunft. Diese Form der Bürgerbeteiligung stellt eine gute und notwendige Ergänzung der bisherigen
Entscheidungsabläufe und -strukturen dar; Bürgerbeteiligung ist
gelebte Demokratie, sie wird durch dieses Engagement gestärkt.
Meine Damen und Herren, im letzten Jahr hat die weltpolitische
Lage wohl bei uns allen oft viel Besorgnis, Entsetzen und Mitgefühl
mit den unmittelbar Betroffenen ausgelöst. So viele Krisen und
Konflikte, so viele jäh aufgeflammte Kämpfe, so viel Brutalität gab
es schon lange nicht mehr.
Wir waren nicht direkt betroffen, doch die Auswirkungen reichten
bis zu uns. Mitten unter uns leben Menschen, die Angehörige in den
Krisenregionen hatten und um sie bangten; auch zu uns flohen und
fliehen Menschen vor Krieg, Hunger und Naturkatastrophen.
Auch die Großgemeinde Berching hat sich darauf eingestellt,
Flüchtlinge aufzunehmen; auch Berchinger Firmen und Landwirtschaftsbetriebe spüren die Auswirkungen der Wirtschaftssanktionen
und Handelsbeschränkungen.
Meine Damen und Herren, all diese Kämpfe und Nöte machen einem
erst so richtig bewusst, wie gut wir es eigentlich haben. Natürlich
kennen die Menschen auch hier Probleme und Sorgen. Aber wir
leben in Frieden und Freiheit, das Grundeinkommen ist gesichert
und der Aufschwung der letzten Jahre ist vielen zugutegekommen.
Vieles von dem, was unser Leben lebenswert, was unsere Großgemeinde Berching für ihre Bewohnerinnen und Bewohner attraktiv
macht, das geht auf das Engagement und die Initiativen der Bürgerinnen und Bürger zurück. Ich sehe es als Stärke unserer Gemeinde
an, dass sich bei uns viele Menschen für ihre Mitmenschen oder das
Gemeinwohl einsetzen.
Sie sind aktiv in Vereinen und karitativen Organisationen, sie engagieren sich in der Nachbarschaft, sie machen sich stark für ihre
4
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Ortsteile. Mit ihrem Engagement tragen sie dazu bei, dass die
Menschen sich in unserer Großgemeinde wohlfühlen, sie stärken
den Zusammenhalt.
Deshalb möchte ich allen, die sich bürgerschaftlich engagieren und
Verantwortung für unsere Großgemeinde übernehmen, ganz
herzlich für ihren Einsatz danken. Sie sind ein unverzichtbarer Aktivposten in Berching. Und ich kann Sie nur bitten: Engagieren Sie
sich weiterhin in und für unsere Stadt Berching. Unsere Großgemeinde es wert – und das Engagement ist es auch.
Gemeinsam haben wir bereits viel erreicht, gemeinsam werden wir
fortfahren, an der Zukunft von Berching und seiner zahlreichen
Ortsteile zu bauen. Es wird uns nicht langweilig, es bleibt spannend.
Ich jedenfalls freue mich auf eine spannende Zukunft und auf eine
ehrliche und sachliche Zusammenarbeit mit Ihnen in diesem Jahr.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Familien für das neue
Jahr Zuversicht, Glück, Gesundheit und Gottes Segen.
Ihr
Ludwig Eisenreich, Erster Bürgermeister
Gemeindebesuch des neuen
Landrats Willibald Gailler
Eintrag ins Goldene Buch im Beisein von Erstem Bürgermeister Ludwig Eisenreich und Zweiter Bürgermeisterin Gerlinde Delacroix
Internationale Grüne Woche in Berlin
Eröffnungsball
Zum 4. Mal nun in der Vereinsgeschichte lud die FG Hechtonia am
03. Januar zum Eröffnungsball in die eigens festlich geschmückte
Europahalle in Berching ein.
Fast 500 Gäste fanden den Weg dorthin und wurden belohnt mit
einem wunderschönen Tanz- und Ballabend, den Darbietungen der
Hechtonia und der Showband Apollos aus Arbing.
Natürlich freute sich die Hechtonia, Ihre gesamte Mannschaft vorzustellen, allen voran Ihr Prinzenpaar Marion III. & Christian II., welche
den Abend mit einem elegantem Walzer zu Metallica eröffneten.
Zahlreiche Ehrungen bereicherten den Abend, darunter bekam
Corinna Hiemer den begehrten Großen Hechtenorden, für jahrelange und verdiente Vereinsarbeit bei der Hechtonia.
Den Kleinen Hechtenorden für 5 Jahre Gardetanz und Showtanz
bekamen Elli Fischer und Stefan Schels. Den Orden der FEN Christina Zech und Tobias Pertus.
Unter den zahlreichen Gästen befanden sich natürlich 2. Bürgermeisterin Gerlinde Delacroix und Landrat Willi Gailler welche auch wieder
den alljährlichen Saisonorden der Hechtonia überreicht bekam.
Die Bürgermeisterin überraschte die Mannschaft und das Publikum
mit einer eigens einstudierten Eröffnungsrede, in die Sie sogar die
Band mit in Anspruch nahm! Viele herzliche und lobende Worte
fand Sie für die Hechtonia!
Zum krönenden Abschluss nach den Auftritten der Bambinis, der
Kindergarde, den HechTeenies und der Prinzengarde legte die
Mannschaft noch einen atemberaubenden Showtanz aufs Parket.
Das Motto in diesem Jahr lautet „Das antike Rom“!
Im Rahmen der Preisverleihung „Bayerns beste Bio-Produkte 2015“
traf Frater Richard Schmidt OSB (Ökonom des Klostergutes in
Staudenhof) bei der Grünen Woche in Berlin den Bayerischen
Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut
Brunner. Zum gemeinsamen Foto gesellten sich der Bürgermeister
der Stadt Berching, Ludwig Eisenreich und Josef Wetzstein (Vorstand
Biolandverband Bayern).
Dieser Abend wird seinen Gästen und der Mannschaft der Hechtonia als wunderschönes Ereignis in Erinnerung bleiben.
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
5
Hilfestellung
im Zinstal.
TERRA PAD 1003
QUICK PAD MIT QUAD CORE
CPU UND UMTS!
- MTK 8382 (1.3 GHz) Prozessor
- Android 4.4.2
- 10.1 Zoll (25,65 cm) WSVGA
nur
179,- Euro
inkl. gesetzl. MwSt
(1280x800) IPS Multi-Touch Display
- 16 GB Flash-Speicher
- Schnittstellen: Cardreader (microSD)
1 x Kopfhörer, miniSIM, MicroUSB 2.0
Bestellen Sie noch heute telefonisch, per Email: info@schwarz.de
oder lassen Sie sich in unserem Ladengeschäft von unseren Experten
beraten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Schwarz Computer Systeme GmbH - Altenhofweg 2a - 92318 Neumarkt - Tel.: 09181- 48 55 0
Fahrzeugkosmetik
Dennis Eglmaier
ch
ewöhnli
g
r
e
ß
u
A
ch!
persönli
Null Prozent Rendite? Das muss nicht sein. Es gibt Alternativen!
Auf Spar- und Girokonten sind die Renditen so gering, dass sie die Inflation nicht
ausgleichen können. Höchste Zeit also, dass Sie Ihre Ersparnisse höher verzinst
anlegen – sonst machen Sie Verluste. Gern zeige ich Ihnen bessere Alternativen.
Gemeinsam erarbeiten wir eine Anlagestrategie, die für Sie persönlich optimal ist.
Büro für
Deutsche Vermögensberatung
92345 Dietfurt
Reinhardt Heinloth
Rundumpflege für Ihr Auto:
Günstige Preise – Toller Service
Ulmenstr. 12
92334 Berching
Telefon: 08462 952701
Telefax: 08462 952702
Autowäsche, Innenraumreinigung, Felgenreinigung,
Motorwäsche mit Versiegelung, Flugrostentfernung,
Lackversiegelung, Polieren
Terminvereinbarung unter 01 51 / 21 20 48 50
Unser rossmarkt
angebot
Garten-MotorGeräte
Jetzt zur InspektIon!
Rasentraktor Tourno pick up 4WD
Allrad, Frontmähwerk, Vorführgerät
E 4.998,–
Schneeschild
E 688,–
Für einen guten Schnitt im nächsten Jahr!
TE
RÄFebruar
TopAngebot
im
-M OT OR GE
RT EN
GA
!
ON
TI
EK
JET ZT ZU R IN SPLuftfilter,
Motorenölwechsel,
Zündkerze reinigen, Messer schleifen,
Mäher
überprüfen, inkl. Motorenöl
www.sabo-online.com
E 25,–
E 4.200,–
E 580,–
Hydraulikspalter OX1-750, Vorführgerät
E
E 599,–
Kehrmaschine KG 770
E 549,–
520,–
E 439,–
6
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Gardetreffen
Zum Gardetreffen, das mittlerweile 12., lud die Hechtonia am
Sonntag den 11.01.2015 in die
Europahalle ein.
Mit insgesamt 10 Gastvereinen,
der Hechtonia Berching und
zahlreichen hunderten von Zuschauern und Gästen das wohl
größte Gardetreffen in ganz
Bayern. Eine Veranstaltung, die
seines gleichen sucht!
Unter den prominenten Gästen
des Gardetreffens reihten sich
Alt-Landrat Albert Löhner, welcher auch wieder die Schirmherrschaft der Veranstaltung
übernahm, unser Landrat Willi
Gailler, unser 1. Bürgermeister
Ludwig Eisenreich und unser 3.
Bürgermeister Roland Meier.
Verschiedenste Garde- und Tanzgruppen durften wieder Ihr Können unter Beweis stellen. Darunter die Dance Venture Egweil, Faschingskomitee Denkendorf,
Schwanenritter Nürnberg, Kulturverein Fasenikl Kipfenberg, Showtanzgruppe „Members of Dance“ Grüntegernbach, PGM Preith,
Germanica Kösching, Dance United Wartenberg, Silbania Altmannstein, Siegonia Siegenburg und die „Showfunken“ aus Taufkirchen.
Ein gelungener Tag, welcher für die Zuschauer bald einem Musical
gleicht.
Gutes tun und sich selbst
eine Freude bereiten
Die Bolivienhilfe Berching lädt ein zur EI-ZEIT 2015
Osterausstellung mit Verkauf
Am Sonntag, 15. März 2015, von 10 Uhr bis 18 Uhr, findet in der
Europahalle in Berching wiederum die EI–Zeit statt, Berchings großer Ostermarkt.
Neben einem musikalischen und kulinarischen Rahmenprogramm
können die Besucher kunstvoll gefertigten Hausschmuck aus natürlichem Material, Frühlingsblumen, Schmuck und Modeschmuck,
Getöpfertes, schöne Osterkerzen, individuell gestaltete Ostereier,
perforiert, bemalt, gekratzt, gebatikt usw. sehen und haben auch
die Möglichkeit, zu kaufen.
Wegen der großen Nachfrage an Ausstellungstischen bitten die
Organisatoren, dass sich Verkaufsinteressierte möglichst bald unter
der Tel.Nr. 08462 2218 anmelden.
Erwünscht sind qualifizierte Aussteller, handwerklich gute Arbeiten,
sowie ein anspruchsvolles Design.
Arbeiten aus eigener Werkstatt haben Vorrang.
Es besteht auch die Möglichkeit, ein Handwerk vorzuführen.
Philosophie der Organisatoren:
Vieles, was früher handwerklich hergestellt wurde, wird in unserer
Zeit von der Industrie in Massenproduktionen hergestellt. Die
Handwerker oder Kunsthandwerker üben Techniken aus, die teilweise ausgestorben waren, bis sie wieder zum Leben erweckt
wurden oder sie wurden vom Aussterben bewahrt. Damit wird ein
Stück Kultur erhalten.
Einzelstücke oder Kleinserien, in denen jedes Stück seinen individuellen Reiz hat, sollen vorwiegend das Angebot bilden. Wer so ein
Stück erwirbt, weiß um die Einmaligkeit und Besonderheit.
Wir bieten ein freundliches Ambiente, sowie sehr gute Rahmenbedingungen.
Der gesamte Erlös kommt der Bolivienhilfe zugute.
Spende für „KUNO“ Krippenausstellung ein voller Erfolg
Zum 19. Mal wurde im Rahmen
des Berchinger Weihnachtsmarkt
eine Krippenausstellung organisiert. Viele Familien aus der Großgemeinde stellten ihre kleinen
und großen Kunstwerke zur
Verfügung. So konnte von der
Fam. Brandl mit Hilfe von Fanderl
Josef und Andrea Kraus eine sehenswerte und originelle Ausstellung zusammengestellt werden.
Unter der Mitwirkung von Bürgermeister Eisenreich , Pfarrer Schmidt,
den Berchinger Christkind mit Engeln, den Blanka Chor und Josef
Fechner, der eine originelle Berchinger Weihnachtsgeschichte vor
trug, wurde die Krippenausstellung und der Berchinger Weihnachtsmarkt eröffnet.
Sehr viele Besucher kamen zur Berchinger Schranne und wurden
durch die Ausstellung verzaubert und nahmen weihnachtliche Gedanken mit nach Hause.
Ein Spendentopf für „KUNO“, die Kinder-Uniklinik Ostbayern in
Regensburg, wurde aufgestellt . Durch viele Spender konnte ein
Erlös von knapp 600  erzielt werden. Die aufgerundete Summe
konnte nun direkt in der Klinik an den Vorstand von „KUNO“ Herrn
Brockard übergeben werden.
Neue Spielsachen und alles was kranke Kinder brauchen um Ihnen
den Klinikaufenthalt so angenehm wie möglich zu machen, dafür
wird die Spende verwendet.
Herzlicher Dank an alle die Ja gesagt haben, dass die Krippenausstellung wieder so ein toller Erfolg wurde. Und ein Dankeschön an
alle Spender will KUNO hiermit an alle Berchinger übermitteln.
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Beim Breitbandausbau geht’s voran
Bürgermeister Eisenreich unterzeichnete am 22. Januar den Vertrag
mit der Firma INEXIO zum Breitbandausbau für die Ortsteile Raitenbuch, Oening, Winterzhofen, Ernersdorf, Rappersdorf, Wallnsdorf,
Schweigersdorf und Eglasmühle. Innerhalb eines Jahres werden die
genannten Ortsteile mit Glasfaserkabeln an das Breitbandnetz angeschlossen. Die Bandbreite an der Übergabestation in jedem
Ortsteil beträgt 50 Mbit.
Bereits am 12. Januar war mit der Telekom ein Vertrag zur Breitbanderschließung von Weidenwang und Staufersbuch abgeschlossen
worden. Auch hier beträgt die Bandbreite 50 Mbit.
Aus Stadtrat und Verwaltung
Herzlichen Glückwunsch zum Dienstjubiläum
7
Auszug aus der Sitzung des
Bauausschusses vom 16.12.2014
Impulsprojekt 3 - Mehrgenerationenpark
a) Mit einem Aktenvermerk vom 11.08.2014 informierte das Architekturbüro TEAM 4 den Bauausschuss über die Kostenentwicklung
im Zusammenhang mit dem Bau des Mehrgenerationenparks. Im
Einzelnen seien dies Mehrkosten in Höhe von rund 18.000  für
den verstärkten Unterbau des begleitenden Uferweges, rund 31.000
 für die Erhöhung der alten Stadtmauer aus Lärmschutzgründen
und rund 12.500  für die archäologische Begleitung. Der von den
Anwohnern gewünschten Erhöhung der Stadtmauer hatte der
Bauausschuss bereits zugestimmt. Die entstandenen Mehrkosten
für den Unterbau des begleitenden Geh- bzw. Radweges und der
notwendigen archäologischen Begleitung der Baumaßnahme
wurden vom Bauausschuss zur Kenntnis genommen. Nachdem die
Schwimmplattform nicht beschlossen wurde, kommt es gesamt
gesehen zu keinen Mehrkosten. Es wurde darauf hingewiesen, dass
für den Mehrgenerationenpark noch keine Schlussrechnungen
vorliegen und dass noch Restarbeiten durchzuführen sind. Die
Kostendarstellung sei insofern als Zwischenbericht zu sehen.
b) Für die Errichtung einer Schwimmplattform, wie ursprünglich
angedacht, sahen die Räte derzeit keinen Bedarf. Insofern wird
auf dessen Errichtung verzichtet.
c) Dem Einbau eines Holztores zur Pfarrgasse hin, wie von Anliegern
gewünscht, wurde vom Bauausschuss ebenfalls nicht zugestimmt. Die Anbringung eines Tores zum Verschließen bzw.
Abriegeln des Parks zur Altstadt hin widerspricht der Grundkonzeption des Mehrgenerationenparks mit der Öffnung der Altstadt
zum Ludwig-Donau-Main-Kanal.
d) Aufgrund der Eingabe von Herrn Stadtrat Mayer bei der Rechtsaufsichtsbehörde beim Landratsamt Neumarkt i.d.OPf. ist nach
Prüfung dieser Einwände festzuhalten, dass für die Bewegungsgeräte ein Vergabebeschluss des Bauausschusses erforderlich
gewesen wäre. Der Auftrag wurde nachträglich dem wenigstnehmenden Anbieter, der Firma Blaser aus Pollanten, erteilt.
Zuschüsse aus dem kommunalen Fassadenprogramm
Unser Haustechniker Günter Grabmann konnte im Januar sein
25-jähriges Dienstjubiläum feiern.
Herrn Manuel Brauwer, Berching, Maria-Hilf-Str. 69 wurde auf Antrag
vom 10.11.2014 für die Sanierung des Gebäudes Berching, Bindergasse 2 eine Zuwendung aus dem kommunalen Fassadenprogramm
in Höhe von 32.000  für das Haushaltsjahr 2016 in Aussicht gestellt.
Die Zustimmung gilt unter dem Vorbehalt, dass im Haushaltsjahr
2016 entsprechende Mittel zur Verfügung stehen. Ebenso wurde
dem Abschluss eines Modernisierungsvertrages zugestimmt.
Darüber hinaus ist Herr Grabmann aber auch für sämtliche weiteren
städtischen Liegenschaften zuständig und verantwortlich, was die
Stromversorgung und Haustechnik betrifft.
Herrn Alexander Willax, Berching, Kupferschmiedgasse 2 a wurde auf
Antrag vom 28.11.2014 für die Sanierung des Gebäudes Berching,
Pettenkoferplatz 1 eine Zuwendung aus dem kommunalen Fassadenprogramm in Höhe von 25.000  im Haushaltsjahr 2015 in Aussicht
gestellt. Die Zustimmung gilt unter dem Vorbehalt, dass im Haushaltsjahr
2015 entsprechende Haushaltsmittel zur Verfügung stehen. Ebenso
wurde dem Abschluss eines Modernisierungsvertrages zugestimmt.
Zu seinen Aufgaben gehören ferner die Weihnachtsbeleuchtung,
die Gewährleistung der Stromversorgung für die Feste und Veranstaltung in der Innenstadt und Vieles mehr.
Auszug aus der Stadtratssitzung
vom 16.12.2014
Mit großem Engagement übt der ausgebildete Elektroinstallateur
bei der Stadt Berching insbesondere die Hausmeistertätigkeiten in
Rathaus und Europahalle aus.
In diesem Zusammenhang und insbesondere als Hausmeister der
Europahalle ist Günter Grabmann ein wichtiger und hilfsbereiter
Ansprechpartner für die Berchinger Vereine und damit Garant für
die reibungslose Durchführung sehr vieler Veranstaltungen.
Umsetzung des Projekts „Nette Toilette“
Erster Bürgermeister Eisenreich und Personalratsvorsitzender Josef
Lichtenegger gratulierten sehr herzlich zum 25-jährigen Dienstjubiläum und bedankten sich bei Günter Grabmann für sein verantwortungsvolles Engagement und die stets gute Zusammenarbeit.
Christian Eisner vom Stadtentwicklungsverein stellte dem Stadtrat
das Projekt „Nette Toilette“ vor. Dabei handelt es sich um das
Prinzip, dass Betriebe ihre Toilettenanlage der Öffentlichkeit zur
Verfügung stellen. Der Stadtentwicklungsverein wird die Umsetzung
organisieren. Als Aufwandsentschädigung sollen die Betriebe von
der Stadt einen monatlichen Betrag von 25 Euro erhalten. Der
Stadtrat stimmte der Aufwandsentschädigung zu.
Auch auf diesem Weg nochmals herzlichen Glückwunsch!
Das Projekt „Nette Toilette“ soll Anfang März gestartet werden.
8
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Aus dem Einwohnermeldeamt
Bewegungsstatistik 2014 aus der Großgemeinde Berching:
Geburten:
69
Sterbefälle:
92
Eheschließungen:
46
Zuzüge:
357
Umzüge:
178
Wegzüge:
354
„Neues Leben in alten Mauern“ – Verkauf
leer stehender Gebäude in der Altstadt
Im Rahmen der Stadtentwicklung möchte die Stadt Berching bei der
Vermarktung leer stehender Wohnhäuser in der Altstadt behilflich
sein. Mehrere Eigentümer leer stehender Gebäude haben unser
Angebot angenommen über die Homepage der Stadt bzw. im
Mitteilungsblatt ihr Objekt zum Kauf anzubieten.
Interessenten, die ein Gebäude in der Altstadt suchen, können sich
in der Bauverwaltung, Zi.Nr. 21 bei Herrn Strobl hierzu nähere Informationen geben lassen.
Wir weisen darauf hin, dass die Stadt Berching keine Maklertätigkeit
ausübt. Wir geben lediglich Informationen weiter, welches Objekt
zum Verkauf ansteht. Weitere Details haben Verkäufer und Kaufinteressent zu verhandeln.
Wenn Sie ein Objekt in der Altstadt zum Verkauf anbieten wollen,
bitte melden Sie sich und lassen Ihre Absicht in unsere unverbindliche
Liste der zum Verkauf anstehender Gebäude eintragen. Ebenso
bitten wir Kaufinteressenten, sich vormerken zu lassen. Sobald ein
Ihren Anforderungen entsprechendes Objekt zum Verkauf gemeldet
wird, werden wir Sie davon in Kenntnis setzen.
Amtliche Bekanntmachungen
Vollzug des Stiftungsgesetzes;
Haushaltssatzung und Haushaltsplan der
Spitalstiftung Berching für das Haushaltsjahr 2015
I.
Aufgrund Art. 20 Abs. 3 des Stiftungsgesetzes in Verbindung mit
Art. 63 ff. der Gemeindeordnung hat der Stadtrat Berching in seiner
öffentlichen Sitzung am 25.11.2014 folgende
Haushaltssatzung
erlassen:
§1
Der als Anlage beigefügte Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2015
wird hiermit festsetzt; er schließt
im Verwaltungshaushalt
in den Einnahmen und Ausgaben mit
19.100,-- 
und im Vermögenshaushalt
in den Einnahmen und Ausgaben mit
3.650,-- 
ab.
§2
Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen sind nicht vorgesehen.
§3
Verpflichtungsermächtigungen im Vermögenshaushalt werden nicht
festgesetzt.
§4
Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem
Haushaltsplan werden nicht beansprucht.
§5
Der Zweckverband zur Wasserversorgung der
Jachenhausener Gruppe mit Sitz in Dietfurt - stellt
zum nächstmöglichen Termin für die Betriebsstelle
in Parleithen, 92345 Dietfurt,
eine/n Arbeiter/in
für den technischen Bereich ein.
Die Tätigkeit umfasst alle Arbeiten eines Wasserversorgungsunternehmens in der Wassertechnik, dem Anlagenbau sowie der Pflege und Instandhaltung der Versorgungsanlagen.
Voraussetzung ist in jedem Fall eine abgeschlossene
handwerkliche Berufsausbildung, Führerschein Klasse BE,
sowie die Einwilligung Rufbereitschaften (Sonn- und
Feiertage, nachts) zu übernehmen.
Aufgrund des hohen Arbeitsanfalls erwarten wir einen
dynamischen Menschen, der körperlich belastbar ist und
sich für notwendige Fortbildungen bereit zeigt. Die
Entlohnung erfolgt gemäß Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) und der persönlichen Voraussetzung.
Bewerbungen sind bis spätestens 1. März 2015 zu richten
an die Geschäftsstelle des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der
Jachenhausener Gruppe, Obere Dorfstr. 11,
93339 Riedenburg, Tel. 09442/9190-0
Die Haushaltssatzung tritt mit dem 1. Januar 2015 in Kraft.
II.
Gegen die Haushaltssatzung, die keine genehmigungspflichtigen
Bestandteile enthält, wurden vom Landratsamt Neumarkt i.d.OPf.
keine Erinnerungen erhoben.
III.
Der Haushaltsplan liegt vom Tage der Veröffentlichung der Bekanntmachung an öffentlich bei der Stadt Berching, Zi.-Nr. 1.6, während
der Dienststunden zur Einsichtnahme auf.
Berching, 29.12.2014
Stadt Berching
Eisenreich, Erster Bürgermeister
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
9
AKTUELLES
AKTUELLESAUS
AUSDEM
DEMAKTIONSBÜNDNIS
AKTIONSBÜNDNIS
OBERPFALZ-MITTELFRANKEN
OBERPFALZ-MITTELFRANKEN(AOM)
(AOM)
Februar
Februar2015
2015
Liebe
LiebeMitbürgerinnen
Mitbürgerinnenund
undMitbürger
Mitbürger
ichichhoffe,
hoffe,Sie
Siesind
sindgut
gutinindas
dasneue
neueJahr
Jahr2015
2015gestartet.
gestartet.Nach
Nach
den
denganzen
ganzenFeierlichkeiten
Feierlichkeitenum
umdie
dieJahreswende
Jahreswendehat
hatuns
unsnun
nun
der
derAlltag
Alltagbereits
bereitswieder
wiederfest
festimimGriff.
Griff.Für
Fürdas
dasAOM
AOMbedeutet
bedeutet
dies
zuzuBeginn
dies
Beginneines
einesJahres
Jahresmittlerweile
mittlerweileschon
schonroutinemäßig
routinemäßigdie
die
Vorbereitung
Vorbereitungund
undAusarbeitung
Ausarbeitungdes
desneuen
neuenRadRad-und
undWanderkaWanderkalenders,
lenders,der
dersich
sichimmer
immergrößerer
größererBeliebtheit
Beliebtheitund
undTeilnahme
Teilnahme
erfreut.
erfreut.
Dazu
Dazutrafen
trafensich
sichdie
die„Touristiker“
„Touristiker“der
derAOM-Gemeinden,
AOM-Gemeinden,gegemeinsam
meinsammit
mitFrau
FrauWendl
Wendlund
undFrau
FrauHofbeck,
Hofbeck,um
umdie
dieeinzelnen
einzelnen
Tourenund
unddie
diejeweiligen
jeweiligenTermine
Termineauszuarbeiten.
auszuarbeiten.Daher
Dahergilt
gilt
Touren
zunächstmein
meinDank
Dankananalle
alleBeteiligten,
Beteiligten,insbesondere
insbesondereden
denehehzunächst
renamtlichenTourgides
TourgidesfürfürihrihrEngagement.
Engagement.
renamtlichen
Wieininden
denvergangenen
vergangenenJahren
Jahrenististeseswieder
wiedergelungen,
gelungen,verteilt
verteilt
Wie
aufdie
diewärmere
wärmereJahreszeit,
Jahreszeit,interessante
interessanteund
undzum
zumTeil
Teilauch
auch
auf
anspruchsvolleRadRad-und
undWandertouren
Wandertourenzuzuerstellen,
erstellen, die
die inin
anspruchsvolle
gewohnterArt
Artund
undWeise
Weiseinineiner
einerBroschüre,
Broschüre,die
diezum
zumAuftakt
Auftakt
gewohnter
beider
derFreizeitmesse
FreizeitmesseininNürnberg
Nürnbergvorgestellt
vorgestelltwird,
wird,zusammenzusammenbei
gefasstwerden.
werden.Diese
DieseBroschüren
Broschürenliegen
liegennach
nachder
derVorstellung
Vorstellung
gefasst
auf
der
Messebei
beiIhrer
IhrerGemeinde
Gemeindeauf.
auf.
auf
der
Messe
LassenSie
Siesich
sichvon
vonden
deneinzelnen
einzelnenTouren
Tourenüberraschen.
überraschen.Die
Die
Lassen
Verantwortlichenwaren
warenerneut
erneutbemüht,
bemüht,neue
neueZiele
ZieleininIhrer
IhrerununVerantwortlichen
mittelbarenUmgebung
Umgebungzuzufinden.
finden.Bereits
Bereitsjetzt
jetztwünsche
wünsche ich
ich
mittelbaren
Ihnenviel
vielSpaß
Spaßund
undvor
vorallem
allemimmer
immergutes
gutesWetter
Wetterbei
beiden
denTouTouIhnen
ren.
ren.
WernerBrandenburger
Brandenburger
IhrIhr
Werner
BürgermeisterGemeinde
GemeindeSengenthal,
Sengenthal,Sprecher
Sprecherdes
desAOM
AOM
1.1.Bürgermeister
Allersberg
Allersberg
www.allersberg.de
www.allersberg.de
Faschingssonntag,15.02.2015:
15.02.2015:Regionale
RegionaleBedeutung
Bedeutunggenießt
genießt
Faschingssonntag,
seitvielen
vielenJahren
JahrenininAllersberg
Allersbergdie
diefünfte
fünfteJahreszeit:
Jahreszeit:“Die
“DieFaFaseit
schingszeit“.
schingszeit“.
Hochher
hergeht
gehtesesbesonders
besondersam
amFaschingssonntag.
Faschingssonntag.Bereits
Bereitsum
um
Hoch
10.00Uhr
Uhrfindet
findetimimGasthaus
Gasthaus„Altes
„AltesSpital“
Spital“(Kolpinghaus)
(Kolpinghaus)ein
ein
10.00
karnevalistischer
Frühschoppen
mit
fränkischem
Narrennachkarnevalistischer Frühschoppen mit fränkischem Narrennachwuchsstatt.
statt.Der
DerEintritt
Eintrittististfrei!
frei!
wuchs
Auf
dem
Marktplatz
gibt
es
13.30Uhr
Uhr Live-Musik
Live-Musikmit
mitden
den
Auf dem Marktplatz gibt es abab13.30
„OriginalRothsee
RothseeMusikanten“
Musikanten“und
undum
um14.00
14.00Uhr
Uhrstartet
startetder
der
„Original
großeAllersberger
AllersbergerFaschingszug.
Faschingszug.Abgerundet
Abgerundetwird
wirddieser
diesernärrinärrigroße
scheTag
Tagmit
mitder
derstimmungsvoll
stimmungsvollgeladenen
geladenentraditionellen
traditionellenPrunkPrunksche
sitzung
um19.00
19.00Uhr
UhrimimGasthaus
Gasthaus„Altes
„AltesSpital“.
Spital“.
sitzung
um
Berching
Berching
www.berching.de
www.berching.de
04.02.2015,
09.00
Uhr:
Rossmarkt
in
der
Berchinger
Altstadt- 04.02.2015, 09.00 Uhr: Rossmarkt in der Berchinger Altstadt
Das
größte
"Wintervolksfest"
in
Bayern.
Zahllose
Fieranten
Das größte "Wintervolksfest" in Bayern. Zahllose Fieranten
verwandelndas
dasmittelalterliche
mittelalterlicheBerching
Berchinginineinen
einenriesigen
riesigenWaWaverwandeln
renmarkt.
Im
Mittelpunkt
stehen
aber
nach
wie
vor
die
Tiere.
renmarkt. Im Mittelpunkt stehen aber nach wie vor die Tiere.
Mehrals
als100
100Pferde
Pferdeund
undGespanne
Gespannewerden
werdenum
um9.00
9.00Uhr
UhraufgeaufgeMehr
trieben.AbAb10.30
10.30Uhr
UhrGroßkundgebung
Großkundgebungam
amMarktplatz
Marktplatzmit
mitBunBuntrieben.
desministerfürfürErnährung
Ernährungund
undLandwirtschaft,
Landwirtschaft,Herr
HerrChristian
Christian
desminister
Schmidt.
Infos.:08462/205-20.
08462/205-20.
Schmidt.
Infos.:
Samstag,07.02.2015,
07.02.2015,20.00–22.30
20.00–22.30Uhr:
Uhr:Remember
RememberOldies
Oldiesaus
aus
Samstag,
den60er
60erund
und70er
70erJahren.
Jahren.Treffpunkt:
Treffpunkt:Kulturfabrik
KulturfabrikBerching.
Berching.
den
GenießenSie
Siedie
dieMusik
Musikder
der60er
60erund
und70er
70erJahre
Jahremit
mit REMEMREMEMGenießen
BER, eine sympathische Band aus Postbauer-Heng. EintrittsBER,
eine sympathische Band aus Postbauer-Heng. Eintrittspreise: ab 11.00 €. Infotelefon: 08462/200876. Infos unter
preise: ab 11.00 €. Infotelefon: 08462/200876. Infos unter
www.kulturfabrik-berching.de.
www.kulturfabrik-berching.de.
15.02.2015,
15.02.2015, 14.00
14.00 Uhr:
Uhr: Faschingsumzug
Faschingsumzug inin
Berching.
Berching.Veranstalter:
Veranstalter:Hechtonia
HechtoniaBerching.
Berching.
Infos:
Infos:0710/7908069
0710/7908069bzw.
bzw.www.hechtonia.de.
www.hechtonia.de.
Samstag,
Samstag, 21.-22.02.2015
21.-22.02.2015 und
und Sonntag,
Sonntag,
27.02.-01.03.2015:
27.02.-01.03.2015:Samstag:
Samstag:20.00–22.30
20.00–22.30Uhr
Uhr
Sonntag:
Sonntag: von
von 19.30
19.30 Uhr
Uhr - - ca.
ca. 21.00
21.00 Uhr.
Uhr.
Theater
Theater der
der KLJB
KLJB Waltersberg-Döllwang
Waltersberg-Döllwang inin
der
derKulturfabrik
KulturfabrikBerching.
Berching.Nähere
Nähere Infos
Infos unter
unter
www.kulturfabrik-berching.de
www.kulturfabrik-berching.de
Burgthann
Burgthann
www.burgthann.de
www.burgthann.de
13.03./ /14.03.
14.03./ /20.03.
20.03./ /21.03.2015
21.03.2015Theaterabende
TheaterabendeininOberferOberfer13.03.
rieden. Diesmal
Diesmal hat
hat Theaterleiter
Theaterleiter Karl
Karl Fuchs
Fuchs die
die turbulente
turbulente
rieden.
Verwechslungskomödie „Dem
„Dem Himmel
Himmel sei
sei Dank“
Dank“ von
von Autor
Autor
Verwechslungskomödie
BerndGombold
Gomboldausgesucht.
ausgesucht. Freuen
Freuen Sie
Sie sich
sich auf
auf einen
einen ververBernd
gnüglichenund
undabwechslungsreichen
abwechslungsreichenAbend
Abendim
imSaalbau
Saalbau„Rotes
„Rotes
gnüglichen
Ross“, ,Oberferrieden,
Oberferrieden,Nürnberger
Nürnberger Str.
Str. 57.
57. Saalöffnung
Saalöffnung ist
ist jejeRoss“
weilsum
um18:00
18:00Uhr,
Uhr,Aufführungsbeginn
Aufführungsbeginnum
um19:30
19:30 Uhr.
Uhr.Weitere
Weitere
weils
Informationenzum
zumMGV,
MGV,zu
zuden
denvier
vierTheateraufführungen
Theateraufführungen und
und
Informationen
insbesonderezum
zumBeginn
Beginndes
desKartenvorverkaufs
KartenvorverkaufsMitte
Mitte Februar
Februar
insbesondere
2015gibt
gibtes
esim
imInternet
Internetunter
unterwww.mgv-oberferrieden.de
www.mgv-oberferrieden.deund
undinin
2015
derPresse.
Presse.
der
Deining
Deining
www.deining.de
www.deining.de
AmSonntag,
Sonntag,15.02.2015
15.02.2015zieht
ziehtsich
sichwieder
wiederein
einFaschingsumzug
Faschingsumzug
Am
durchDeining.
Deining.Bereits
Bereitszum
zum24.
24.Mal
Mallädt
lädtder
derFaschingsclub
FaschingsclubNarNardurch
redeialle
alle"Narrischen"
"Narrischen"und
undsonstigen
sonstigenMitbürger
Mitbürgeraus
ausDeining
Deiningund
und
redei
Umgebung. Beginn
Beginn um
um 13.30
13.30 Uhr
Uhr mit
mit anschließendem
anschließendem FaFaUmgebung.
schingstreibenininder
derörtlichen
örtlichen Gastronomie.
Gastronomie. Beim
Beim Ausspielen
Ausspielen
schingstreiben
imOrtszentrum
Ortszentrum werden
werden verschiedenste
verschiedenste lokale
lokale Vorkommnisse
Vorkommnisse
im
ausdem
demletzten
letzten Jahr
Jahr –– sicher
sicher auch
auch etwas
etwas aufgeplustert
aufgeplustert -- inin
aus
lustiger Form
Form nachgespielt
nachgespielt und
und dargestellt
dargestellt -- damit
damit auch
auch alle
alle
lustiger
wissen,wer
werwas
was"angestellt"
"angestellt"hat.
hat.
wissen,
Mühlhausen
Mühlhausen
www.muehlhausen-sulz.de
www.muehlhausen-sulz.de
Der Fasching
Fasching hat
hat inin Mühlhausen
Mühlhausen Einzug
Einzug gehalten.
gehalten. Folgende
Folgende
Der
Faschingsbällekönnen
könnenvon
vonden
denFaschingsbegeisterten
Faschingsbegeistertenbesucht
besucht
Faschingsbälle
werden:
werden:
SchützenvereinSchweppermann
SchweppermannWappersdorf
Wappersdorfe.V.:
e.V.:
Schützenverein
01.02.2015:Kinderfasching,
Kinderfasching,07.02.2015:
07.02.2015:Ball
Ballder
derVereine
Vereine
01.02.2015:
Sportverein
Mühlhausen-Sulzbürg:
14.02.2015:
Sportlerball
Sportverein Mühlhausen-Sulzbürg: 14.02.2015: Sportlerball
SchützenvereinLandl
LandlRocksdorf:
Rocksdorf:17.02.2015:
17.02.2015:Kinderfasching
Kinderfasching
Schützenverein
Postbauer-Heng
Postbauer-Heng
www.postbauer-heng.de
www.postbauer-heng.de
Wie stärken
stärken wir
wir unser
unser Immunsystem?
Immunsystem? Das
Das und
und vieles
vieles mehr
mehr
Wie
erfahren Sie
Sie auf
auf einem
einem Vortrag,
Vortrag, organisiert
organisiert durch
durch den
den OGV
OGV
erfahren
Pavelsbach,
zum
Thema
„Immunsystem“
am
Do,
22.01.2015
Pavelsbach, zum Thema „Immunsystem“ am Do, 22.01.2015
um20.00
20.00Uhr
Uhrim
imGasthaus
GasthausSchrödl,
Schrödl,Ref.
Ref.Apotheker
ApothekerDorfner.
Dorfner.
um
Sonntag,
01.02.2015
um
18:00
Uhr
Liederabend
Franz
SchuSonntag, 01.02.2015 um 18:00 Uhr Liederabend Franz SchubertWinterreise.
Winterreise.Ein
EinJahr
Jahrvor
vorseinem
seinemTod,
Tod,1827,
1827,vertonte
vertonteFranz
Franz
bert
Schubert
(1797-28)
die
romantischen
Texte
von
Wilhelm
MülSchubert (1797-28) die romantischen Texte von Wilhelm MüllersWinterreise
Winterreiseund
undschuf
schuf damit
damit einen
einen der
der bekanntesten
bekanntesten LieLielers
derzyklen
der
Romantik.
Lassen
Sie
sich
bei
einem
Besuch
im
derzyklen der Romantik. Lassen Sie sich bei einem Besuch im
Deutschordensschlossverzaubern.
verzaubern.
Deutschordensschloss
VonZuckergebäck
Zuckergebäckund
undanderen
anderenNaschereien
Naschereienhandelt
handelt die
die musimusiVon
kalischeDarbietung
Darbietungam
amSonntag,
Sonntag,8.8.Februar
Februarum
um15:00
15:00Uhr
Uhrbeim
beim
kalische
Klassikkaffee von Musik Aktiv e.V. im Deutschordensschloss.
Klassikkaffee von Musik Aktiv e.V. im Deutschordensschloss.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
10
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Ländliche Entwicklung
Unternehmensverfahren Plankstetten
Stadt Berching, Landkreis Neumarkt i. d. OPf.
Schlussfeststellung
1. Das Verfahren Plankstetten wird hiermit abgeschlossen.
Die Ausführung des Flurbereinigungsplanes ist bewirkt. Den
Beteiligten stehen keine Ansprüche mehr zu, die im Verfahren
hätten berücksichtigt werden müssen (§ 149 Abs. 1 Satz 1
Halbsatz 1 des Flurbereinigungsgesetzes - FlurbG -).
2. Die Aufgaben der Teilnehmergemeinschaft Plankstetten sind
abgeschlossen.
Die Teilnehmergemeinschaft erlischt mit der Zustellung der unanfechtbaren Schlussfeststellung (§ 149 Abs. 1 Satz 1 Halbsatz
2, Abs. 4 FlurbG).
Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach seiner
Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist
schriftlich oder zur Niederschrift beim Amt für Ländliche Entwicklung
Oberpfalz in Tirschenreuth, Falkenberger Str. 4, 95643 Tirschenreuth
(Postanschrift: Postfach 11 89, 95633 Tirschenreuth) einzulegen. Er
kann auch elektronisch mit einer qualifizierten elektronischen Signatur nach dem Signaturgesetz versehen unter der Adresse poststelle@
ale-opf.bayern.de eingelegt werden. Sollte über den Widerspruch
ohne zureichenden Grund in angemessener Frist nicht sachlich
entschieden werden, so kann Klage beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München (Hausanschrift: Ludwigstr. 23, 80539
München - Postanschrift: Postfach 34 01 48, 80098 München)
schriftlich erhoben werden. Die Klage kann nicht vor Ablauf von
sechs Monaten seit der Einlegung des Widerspruches erhoben
werden, außer wenn wegen besonderer Umstände des Falls eine
kürzere Frist geboten ist. Die Klage muss den Kläger, den Beklagten
(Freistaat Bayern) und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung
dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt
werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die
übrigen Beteiligten beigefügt werden.
Hinweis zur Rechtsbehelfsbelehrung
Ein elektronisch eingelegter Widerspruch muss mit einer qualifizierten
elektronischen Signatur nach dem Signaturgesetz versehen sein.
Eine elektronische Widerspruchseinlegung ohne qualifizierte elektronische Signatur ist unzulässig.
Tirschenreuth, 15.01.2015
Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz
Thomas Gollwitzer, Behördenleiter
92342 Freystadt
Asamstraße 13
Tel: 0 91 79 / 9 640 640
mehr unter:
www.freystadt-kosmetik.de
•
Gesichtsbehandlung
•
Bodyforming
•
apparative Kosmetik
•
med. Fußpflege
•
Physiotherapie
•
Permanent Make up
•
Haarentfernung
•
Wimpernwelle
•
Maniküre
Gemeinsam für Berching
Informationsveranstaltung „Ungenutzte
Wohngebäude in der Berchinger Altstadt“
Wie können ungenutzte leerstehende Gebäude wieder zum Leben
erweckt werden? Dieser Frage ging der Stadtentwicklungsverein
„GeMEINsam für Berching“ am 9. Januar 2015 nach.
Über 50 Personen folgten der Einladung und brachten den Tagungsraum im Gasthaus Stampfermühle an seine Grenzen. Nach der Begrüßung durch Herrn Bürgermeister Eisenreich und der Vorsitzenden
des Stadtentwicklungsvereins Frau Regina Burger führte der Projektleiter des Vereins Christian Eisner durch den Abend. Er beschrieb die
derzeitige Situation und erläuterte das Vorgehen bei der Einführung
des geplanten „Leerstandsmanagements“. Es sei das Ziel, Leerstände
zu reduzieren und nicht nur Leerstände zu verwalten. Die Aufnahme
eines Objekts beginnt dabei immer mit der Erhebung aller relevanter
Daten und der anschließenden Ermittlung der Zukunftsfähigkeit. Wer
sein Haus verkaufen will oder Mieter sucht kann sich zukünftig in die
Leerstands-Datenbank aufnehmen lassen. Diese ermöglicht es das
Anbieter und Interessenten zukünftig besser zusammenfinden.
Spezialisten beraten bei Fachthemen
Einen interessanten Überblick über den Immobilienmarkt im Landkreis und Tipps zur richtigen Preisfindung gab Herr Willi Kirsch von
Kirsch & Haubner Immobilien. Viele der anwesenden Immobilienbesitzer wollen Ihr Haus behalten und modernisieren sowie selbst
nutzen. Da hierbei vor allem die Bereiche Finanzierung und Steuern
wichtig sind gab es auch dazu Informationen von einem Fachmann.
Herr Bernd Sandtner von der Steuerkanzlei Sandtner & Partner ging
auf die Möglichkeiten steuerlicher Abschreibung ein wenn sich das
Objekt im ausgewiesenen Berchinger Sanierungsgebiet befindet.
Weitere Hinweise dazu und zu den städtischen Förderprogrammen
konnte der Bauamtsleiter der Stadt Berching Herr Wolfgang Strobl,
hinzufügen. Das Thema der finanziellen Förderung wurde durch
Herrn Walter Frank von der Raiffeisenbank Plankstetten am Beispiel
der KFW-Programme noch weiter vertieft. Im Anschluss standen alle
Fachleute noch für die Fragen der Anwesenden zur Verfügung.
Dabei wurde noch das ein oder andere Thema genauer betrachtet.
Dieses Treffen war der Startpunkt einer Reihe an Veranstaltungen,
bei denen das Thema „Leben in der Altstadt“ im Mittelpunkt steht.
Der Verein hat bereits begonnen möglichst viele Informationen zu
diesem Thema zu sammeln. Diese werden im Laufe des Jahres auf
der Internetseite des Stadtentwicklungsvereins unter www.gemeinsam-fuer-berching.de bereitgestellt sowie als Broschüre veröffentlicht.
Eine „Nette Toilette“ für Berching
Es kann los gehen! In der Stadtratssitzung vom 9. Dezember 2014
gab der Stadtrat „grünes Licht“ für die Einführung des Prinzips
„Nette Toilette“. Dabei unterstützt die Stadt Berching die Gastronomen finanziell bei der Pflege der Toiletten und spart dadurch
Kosten in der Neuanschaffung und dem Unterhalt von öffentlichen
Toilettenanlagen. Der Gastronom bekommt den einen oder anderen
neuen Gast, sowie eine kleine Entschädigung für die Nutzung seines
schon bestehenden WCs und die Bevölkerung erhält ein flächendeckendes Netz an frei zugänglichen Toiletten, die sauber, gepflegt
und bis spät in die Nacht geöffnet sind. Acht Berchinger Gastronomiebetriebe konnten dafür gewonnen werden, ab März 2015 mit
dabei zu sein. Ein begleitender Informations-Flyer mit Übersichtskarte und Hinweisen auf die Öffnungszeiten wird derzeit erstellt. Darin
finden Gäste auch einen Hinweis darauf ob die Toilette behindertengerecht ist und ob eine Wickelmöglichkeit besteht. Und auch auf
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
11
der Internetseite www.die-nette-toilette.de sowie in der neuen
Nette Toilette-App werden alle Teilnehmer gelistet werden.
Schulferien werden mit speziell auf Kinder ausgerichteten Themen
berücksichtigt.
Unternehmen die Interesse haben ebenfalls noch am Projekt „Nette
Toilette“ teilzunehmen, haben noch bis zum 8. Februar 2015 Gelegenheit sich beim Stadtentwicklungsverein zu melden.
Die nächsten Thementage:
17. März – Brauchtum und Tradition
7. April
– Blumen und Garten (Ferien-Viehmarkt)
21. April – Rhabarber
5. Mai
– Spargel
26. Mai – Bier (Volksfest-Viehmarkt)
2. Juni
– Tiere (Ferien-Viehmarkt)
16. Juni – Erdbeere
Repair Café – Reparieren statt wegwerfen
Was macht man mit einem Stuhl, an dem ein Bein kaputt ist? Mit
einem Toaster, der nicht mehr funktioniert? Wegwerfen? Denkste!
Auf Initiative von Herrn Schmidt-Pauly entsteht seit Mitte Januar in der
Schmidstraße neben dem BerLi-Kino ein Repair Cafe. Die offizielle
Eröffnung ist für den 15. März 2015 im Rahmen des ersten Aktionssonntags geplant. Bis zur Eröffnung ist noch viel zu tun und jeder
zusätzliche Helfer ist herzlich willkommen diese ehrenamtliche Initiative zu unterstützen. Wer in der derzeitigen Umbauphase helfen will
oder beim späteren Betrieb als Fachkundiger mitwirken will wird gebeten sich bei Herrn Schmidt-Pauly unter Tel. 08462/952676 zu melden.
In der März-Ausgabe des Mitteilungsblatts stellen wir Ihnen das
genaue Rahmenprogramm der jeweiligen Thementage vor. Die
Teilnahme am Viehmarkt steht jedem Anbieter offen. Der Stadtentwicklungsverein ist bei der Gestaltung des Rahmenprogramms auf
Mithilfe angewiesen. Wer bei einem Thementag etwas zum Rahmenprogramm beisteuern will (Vortrag, Vorführung, etc.) bitten wir
sich mit dem Verein per E-Mail unter info@gemeinsam-fuer-berching.
de oder telefonisch 08462/9420688 in Verbindung zu setzen.
Was ist ein Repair Café?
Repair Cafés sind ehrenamtliche Treffen, bei denen die Teilnehmer
alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren.
An den Orten, an denen das Repair Café stattfindet, ist Werkzeug
und Material für alle möglichen Reparaturen vorhanden. Zum Beispiel
für Kleidung, Möbel, elektrische Geräte, Fahrräder, Spielzeug und
vieles mehr. Vor Ort sind auch Reparaturexperten zugegen: Elektriker,
Schneiderinnen, Tischler und Fahrradmechanikerinnen.
Besucher nehmen defekte Gegenstände von zu Hause mit. Im Repair
Café machen sie sich gemeinsam mit einem Fachmann oder einer
Fachfrau an die Arbeit. Man kann dort immer eine Menge lernen.
Wer nichts zu reparieren hat, nimmt sich eine Tasse Kaffee oder Tee.
Oder hilft jemand anderem bei der Reparatur. Auf dem Lesetisch
liegen verschiedene Bücher zum Thema Reparatur und Heimwerken
– immer gut als Inspirationsquelle.
Wozu ein Repair Café?
In Europa werfen wir Unmengen weg. Auch Gegenstände, an denen
nicht viel kaputt ist und die nach einer einfachen Reparatur problemlos wieder verwendet werden könnten. Leider ist das Reparieren bei
den meisten Menschen aus der Mode gekommen. Sie wissen einfach
nicht mehr, wie man Dinge repariert.
Im Repair Café lernen Menschen, Gegenstände auf andere Weise
wahrzunehmen. Und sie ganz neu wertzuschätzen: Das Repair Café
trägt zu einer Mentalitätsveränderung bei. Das ist dringend nötig,
wenn Menschen für eine nachhaltige Gesellschaft eintreten sollen.
Im Mittelpunkt steht jedoch, dass Repair Café zeigen möchte, dass
Reparieren auch viel Spaß macht und relativ einfach ist. Komm
vorbei und versuche es selbst.
Berchinger Viehmarkt
Stadtentwicklungsverein startet am
17. März 2015 den „neuen“ Viehmarkt
Auf Hochtouren wird derzeit an einer Überarbeitung des traditionellen Berchinger Viehmarkts gearbeitet. Feste Thementage und ein
ergänzendes Rahmenprogramm sollen den Markt wieder stärker in
das Bewusstsein der Berchinger rücken und Lust auf einen Besuch
machen. Bereits jetzt ist klar dass es dazu einen langen Atem und
der Zusammenarbeit vieler bedarf.
Los geht es am 17. März mit dem Thema „Brauchtum und Tradition“,
was nahe liegt bei einem so traditionellen Markt – wer kann sich
nicht erinnern als ihm in der „großen Pause“ eine Leberkäsesemmel
vorbei gebracht wurde. Die Thementage greifen über das Jahr
hinweg saisonale Produkte und anstehende Ereignisse auf. Auch die
Zukunftswerkstatt am 27. März 2015
Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen,
ist, sie zu gestalten
Unter diesem Motto veranstaltet der Stadtentwicklungsverein
„GeMEINsam für BERCHING“ am 27. März, ab 19 Uhr im Brauereigasthof Winkler die 1. Zukunftswerkstatt. Die Zukunftswerkstatt soll
ein Schmelztiegel der Ideen werden wie wir unsere Stadt weiterentwickeln wollen und können. Wie schaffen wir es, dass mehr Menschen in der Altstadt wohnen wollen, öfter dort einkaufen, öfter in
Berching zu Gast sind? Allen, die hierzu Ideen und Anregungen
haben, wollen wir eine Plattform bieten diese vorzubringen. Auch
wenn die Belebung der Berchinger Altstadt derzeit im Fokus des
Stadtentwicklungsvereins steht, können die Ideen natürlich auch
einzelne Ortsteile oder die gesamte Großgemeinde betreffen.
Da gute Einfälle nicht einfach vom Himmel fallen, darf auch die Inspiration nicht zu kurz kommen. Wir werden Ihnen deshalb Beispiele
aus anderen Orten zeigen und wenn möglich die daran Beteiligten
zu Wort kommen lassen. Unter www.gemeinsam-fuer-berching.de/
zukunftswerkstatt halten wir Sie auf dem Laufenden.
Wenn Sie am 27. März Ihre Idee zur Verbesserung unserer Gemeinde vorstellen wollen, können Sie sich dort bereits anmelden. Dies
erleichtert unsere Planung und ermöglicht es zudem ähnliche Themen bereits im Vorfeld zusammen zubringen.
Projektankündigung „Berching blüht auf“
Berchings Altstadt ist von einem Gürtel aus Grünflächen umgeben.
Viele Berchinger und Gäste nutzen diese bei Spaziergängen und anderen Aktivitäten. Der städtische Bauhof leistet ganze Arbeit um
diese Grünflächen das Jahr über immer gepflegt zu halten. Der
Stadtentwicklungsverein will mit einem Bürgerprojekt die Attraktivität
dieser Grünflächen noch weiter steigern und regelrecht aufblühen
lassen. Dazu sucht der Verein unter den Bürgern und Vereinen der
Großgemeinde Teilnehmer die als „Grünpaten“ ein Jahr lang ein
bestimmtes Stück Grünfläche bepflanzen, gestalten und pflegen
wollen. Um die Kräfte zu bündeln werden wir dazu im April und
Oktober (Blumenzwiebeln) einen gemeinsamen Pflanztag veranstalten.
Informationstreffen am 10. Februar 2015
Um den genauen Ablauf zu besprechen laden wir alle interessierten
am 10. Februar um 19 Uhr ins Soifererhaus (Reichenauplatz 10) zu
einem Informationstreffen ein. Alle die teilnehmen oder sich erst
noch weiter informieren möchten sind herzlich eingeladen. Wir
freuen uns auf viele kleine und große „Grünpaten“.
12
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Umwelt
Aus dem Standesamt
Abfuhrtermine Monat Februar
Wir gratulieren
Papiertonne:
Zum 70. Geburtstag
Gsöllnhof 06.02.
Betz Franz, Wallnsdorf 14, Berching am 13.02.
Stadt Berching, Stadtgebiet mit Kanalschleuse Berching 10.02.
Seemeier Barbara, Keltenweg 13, Staufersbuch am 19.02.
Breitenfurt, Eglasmühle, Erasbach, Fribertshofen, Grubmühle, Hagenberg, Jettingsdorf, Kanalschleuse Bachhausen, Plankmühle, Plankstetten, Pollanten, Rübling, Rudertshofen, Sollngriesbach, Staudenhof,
Stierbaum, Wegscheid bei Pollanten, Wirbertshofen 09.02.
Depner Georg, Egerlandstraße 3, Berching am 19.02.
Altmannsberg, Biermühle, Butzenberg, Dietersberg, Eismannsberg,
Ernersdorf, Grubach, Hennenberg, Hermannsberg, Hermannshof,
Holnstein, Matzenhof, Neuhaus, Oening, Raitenbuch, Rappersdorf,
Ritzermühle, Roßthal, Schweigersdorf, Simbach, Staufersbuch,
Thann, Thannbrunn, Wackersberg, Wallnsdorf, Wattenberg, Wegscheid bei Holnstein, Winterzhofen, Wolfersthal 11.02.
Brandmüller Erwin, Rudertshofen 6, Berching am 09.02.
Weidenwang 13.02.
Zäuner Magdalena, Hauptstraße 28, Pollanten am 28.02.
Die Firma Edenharder (Tel. 09181 / 47630) bittet die Bevölkerung,
die Papiertonnen bereits um 6.00 Uhr morgens bereitzustellen.
Zum 80. Geburtstag
Gelbe Säcke:
Zum 85. Geburtstag
Berching, Kanalschleuse Berching 02.02.
Hagenberg, Jettingsdorf, Rübling, Sollngriesbach, Stierbaum 05.02.
Eglasmühle, Fribertshofen, Plankmühle, Plankstetten, Rudertshofen,
Staudenhof, Wirbertshofen 09.02.
Altmannsberg, Biermühle, Butzenberg, Dietersberg, Eismannsberg,
Ernersdorf, Grubach, Gsöllnhof, Hennenberg, Hermannsberg,
Holnstein, Matzenhof, Neuhaus, Oening, Raitenbuch, Ritzermühle,
Roßthal, Schweigersdorf, Simbach, Staufersbuch, Thann, Thannbrunn, Wackersberg, Wallnsdorf, Wattenberg, Wegscheid b.
Holnstein, Winterzhofen, Wolfersthal 13.02.
Weidenwang 19.02.
Breitenfurt, Erasbach, Grubmühle, Kanalschleuse Bachhausen, Pollanten, Rappersdorf, Wegscheid b. Pollanten 23.02.
Die Firma Edenharder (Tel. 09181 / 47630) bittet die Bevölkerung,
die Gelben Säcke bereits um 6.00 Uhr morgens bereitzustellen
Problemmüllsammlungen 2015
Berching, Stadtbauhof, Samstag, 21.02.2015 von 11.00 – 13.00 Uhr
Zum 75. Geburtstag
Bruckner Hildegard, Maria-Hilf-Straße 18, Berching am 04.02.
Holfelder Joseph, Krankenhausstraße 5, Berching am 13.02.
Benz Maria, Weidenwang B 3, Berching am 15.02.
Spitzl Anna, Regens-Wagner-Straße 10, Holnstein am 17.02.
Schuchardt Martin, Klosterplatz 1, Plankstetten am 22.02.
Friedl Maria, Ulmenstraße 10, Berching am 04.02.
Sollacher Hildegard, Regens-Wagner-Straße 10, Holnstein am 19.02.
Zum 90. Geburtstag
Wildner Maria, Plankstraße 6 B, Berching am 07.02.
Bogner Anton, Wackersberg 1, Berching am 17.02.
Zum 91. Geburtstag
Spielhagen Friedrich, Krankenhausstraße 5, Berching am 03.02.
Zum 92. Geburtstag
Hoppe Magdalena, Krankenhausstraße 5, Berching am 19.02.
Zum 93. Geburtstag
Meier Kundigunda, Thannbrunn 2, Berching am 24.02.
Zum 94. Geburtstag
Pichler Erna, Krankenhausstraße 5, Berching am 07.02.
Sofern Sie eine Veröffentlichung persönlicher Daten in dieser Rubrik
nicht wünschen, setzen Sie sich bitte mit dem Einwohnermeldeamt
der Stadt Berching (Tel. 08462 – 20511) in Verbindung.
Zur Eheschließung wird gratuliert
Schwemmer Christian und Ruppert Jennifer
Folgende Sterbefälle sind zu verzeichnen
Zimmerer Stefan, Rappersdorf
Seitz Anastasia, Berching
Sturm Rosa, Holnstein
Schwanzer Maria, Holnstein
Blab Egidius, Weidenwang
Die Stadt Berching begrüßt
folgende Neubürger
Helga und Walter Lachermeier, Berching
Bettina und Tobias Dubowy, Wallnsdorf
Hauser Hildegund, Plankstetten
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Büro- / Praxis-/ Ladenräume
Erdgeschoß 100 bis 120 m², in bestehendem
Geschäftshaus in Beilngries zu vermieten.
Tel. 08461-214
IHR PREMIUMFRISEUR
IN BEIlNgRIES
P
70 kostenlose Parkplätze vor der Tür
Wir suchen
Friseur/-in
in Voll- und Teilzeit
Hair-Power für Sie und Ihn
Wir suchen Dich!
als Zimmerer (m/w)
Mitarbeiter sind unser wertvollestes Gutbei uns wirst Du gebraucht, bei uns
geht´s dir gut.
Zur Ausbildung als Zimmerer suchen
wir junge Menschen mit Spaß an
der praktischen Arbeit und
mit der Liebe zum Holz.
Als Zimmerer wirst du von
Anfang an gut bezahlt und
hast einen angesehenen Beruf.
Mach deine Karriere im Zimmerer- und
Holzbaugwerbe:
- abwechslungsreich, spannend und krisensicher
- traditonelles Handwerk und modernste Technik
- gemeinsam Dinge bauen, die sinnvoll sind und
lange halten
- gute Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten
Neumarkter Str. 13
0 84 61• 60 26 84
13
Wann fängst du bei uns an?
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. von 8.00 bis 20.00 Uhr
Sa. von 8.00 bis 16.00 Uhr
Sende Deine
Bewerbungsunterlagen an:
Der TUI Sommer 2015 ist da –
RaumDesign FassadenGestaltung
buchen Sie jetzt die schönste Zeit des Jahres! und Renovierung
Oceanis Beach and Spa Resort
4
Malermeister
Kos | Kos-Stadt
Doppelzimmer, All Inclusive, z.B. am 13.05.2015
1 Woche ab
München
pro Person
Der
TUI Sommer
2015ab
ist da –
buchen Sie jetzt die schönste Zeit des Jahres!
Oening A2 · 92334 Berching
Jürgen Bissinger
€ 628
HipotelsOceanis
Barrosa Palace
Spa und Wellness
Oceanis Beach
Beach and
and Spa
Spa Resort
Resort
5
4
4
Kos
|| Kos-Stadt
KosLuz
Kos-Stadt
Costa de la
| Novo Sancti Petri
Doppelzimmer,
All
z.B.
am 13.05.2015
Doppelzimmer,
All Inclusive,
Inclusive,
z.B.
13.05.2015
Doppelzimmer,
z.B.
amamab
11.05.2015
WocheFrühstück,
ab München
München pro
pro
Person
11 Woche
ab
Person
ab
1 Woche ab München pro Person ab
Hipotels
Hipotels Barrosa
Barrosa Palace
Palace Spa
Spa und
und Wellness
Wellness
5
5
Dunas
Melias Costa
Costa de
de la
la Luz
Luz || Novo
Novo Sancti
Sancti Petri
Petri
Doppelzimmer,
r
Doppelzimmer, Frühstück,
Frühstück, z.B.
z.B. am
am 11.05.2015
11.05.2015
11 Woche
ab
pro
Person
Woche
ab München
München
proMaria/Sal
Person ab
ab
Kapverdische
Inseln
| Santa
Suite, All Inclusive,
z.B. am 08.05.2015
Melias
Melias Dunas
Dunas
r
r
1 Woche ab
München pro Person ab
Kapverdische
Kapverdische Inseln
Inseln || Santa
Santa Maria/Sal
Maria/Sal
Suite,
Suite, All
All Inclusive,
Inclusive, z.B.
z.B. am
am 08.05.2015
08.05.2015
11 Woche
Woche ab
ab München
München pro
pro Person
Person ab
ab
Tel. 0 84 60 90 12 21 · Fax 0 84 60 90 12 92
Mobil 0 175 27 20 204
Wir geben Ihrem Zuhause ein neues Gesicht
€ 628
€ 629
€ 629
€ 887
€ 887
Beratung und Buchung bei uns.
Beratung
Beratung und
und Buchung
Buchung bei
bei uns.
uns.
www.gaertnerei-heiler.de
14
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Altmühl Jura
Altmühl-Jura-Bürgermeister zu
Besuch bei Minister Söder
Die Einladung von Staatsminister Markus Söder ins Heimatministerium nach Nürnberg nahmen die Bürgermeister der zwölf Gemeinden der Regionalmanagementinitiative Altmühl-Jura gerne an. Im
Sommer 2014 war Söder als Festredner bei der Regionalkonferenz
von Altmühl Jura vorgesehen. Leider musste er seine Teilnahme
wegen eines Verkehrsstaus kurzfristig absagen. Sein Staatssekretär
Albert Füracker übernahm kurzfristig dessen Part. Bereits damals
hatte Söder zum Gedankenaustausch nach Nürnberg eingeladen.
Dort befindet sich der neue Amtssitz des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat. Die Bürgermeister trafen nun einen gut gelaunten Staatsminister, der sie in
dem „Leistungszentrum für Landesentwicklung“ willkommen hieß.
Der Termin war im Vorfeld vorbereitet worden, so dass der Minister
über die Themen, die die Bürgermeister bewegen, gut informiert
war. So nahm Söder ausführlich Stellung zum Breitbandausbau.
Inzwischen seien 75 % aller bayerischen Kommunen in das Förderverfahren eingestiegen. Dies führte er zurück auf die regionalisierte
Beratung, das erleichterte Antragsverfahren und die Erhöhung der
Fördersummen mit einem Gesamtvolumen von 1,5 Mrd. Euro.
Dieses finanzstarke Infrastrukturprojekt entspreche dem Grundsatz
„aktivieren statt alimentieren“ und werde den ländlichen Raum für
die Zukunft wettbewerbsfähig machen, so der Minister. Er empfahl
den Bürgermeistern, das Angebot anzunehmen und die Fördermittel gezielt einzusetzen. Er kündigte an, dass auch im ländlichen Raum
stufenweise ein Netz für freies WLAN aufgebaut werden solle.
des Ministeriums sehr gering, erklärte Söder. Zinsgünstige Kredite
der LFA könnten hierfür beispielsweise in Anspruch genommen
werden. Angesprochen wurde auch die Reform der Grundsteuer.
Dieses Thema liege derzeit noch beim Bundesverfassungsgericht.
Zunächst bleibe es bei der jetzigen Form, da ein Grundkonsens auf
Bundesebene fehle, so der Minister. Weitere Fragen zu Steuerthemen
wurden an die Fachabteilungen weitergeleitet. Sorgen um den
Grundwasserschutz sowie das Transatlantische Handels- und Investitionsabkommen nahm der Minister ebenfalls zur Kenntnis.
Manfred Preischl, Vorsitzender von Altmühl-Jura, dankte dem Minister für die Gelegenheit zum Austausch. Er überreichte zum Abschied
ein Präsent: die Altmühl-Jura Rad- und Wanderkarte sowie Schmankerl aus der Region Altmühl-Jura.
Sabine Lund, Geschäftsstelle Altmühl-Jura
BREAK THE LIMIT
Party für die Jugend am Rußigen
Freitag in der Kipfenberger Krone
Erneut lädt Kipfenberg zur Jugendparty
in die Kipfenberger Krone am Marktplatz
mit dem Motto „BREAK THE LIMIT“. Die
beiden DJ´s H.B.C. (Henning Coordes)
und DISPLAY (Dominik Weber) heizen
den Jugendlichen mit den aktuellsten
Party-Hits wieder richtig ein! Eintritt am
Freitag, den 13. Februar ist ab 19.00 Uhr. Preis: 4 .
Veranstalter sind der Markt Kipfenberg, sowie die Vereine VfB Kipfenberg, die Freiwillige Feuerwehr Kipfenberg und Tennisclub BW.
Durch die Organisation und Anwesenheit der Vereinsvertreter und
Marktgemeinderäte ist es 14-jährigen erlaubt, die Party bis 24 Uhr
zu besuchen!
Sabine Biberger, Organisationsteam
Die Bürgermeister der Regionalmanagementinitiative Altmühl-Jura folgten
einer Einladung von Staatsminister Dr. Markus Söder in das Heimatministerium nach Nürnberg und diskutierten verschiedene Anliegen. Von links: Lena
Oginski, Regionalmanagerin von Altmühl-Jura, Andreas Brigl, Bürgermeister
Markt Titting und stellv. Vorsitzender von Altmühl-Jura, Franz Stephan,
Altbürgermeister der Stadt Dietfurt, Carolin Braun, Bürgermeisterin der Stadt
Dietfurt, Alexander Anetsberger, Bürgermeister der Stadt Beilngries, Staatsminster Dr. Markus Söder, Manfred Preischl, Vorsitzender von Altmühl-Jura
und Bürgermeister der Stadt Greding, Norbert Hummel, Bürgermeister Markt
Altmannstein, Alfred Paulus, Bürgermeister der Gemeinde Mindelstetten,
Roland Schermer, Bürgermeister der Gemeinde Walting, Ludwig Eisenreich,
Bürgermeister der Stadt Berching.
Aber auch die weitere Förderung des Regionalmanagements war
den Gemeindechefs von Altmühl-Jura ein Anliegen. Söder bekräftigte die Bedeutung dieses Instrumentes zur Landesentwicklung. Die
Initiative der Kommunen müsse weiter unterstützt werden. In Zukunft sollen durch Projektförderung Bereiche wie Demographie,
Wertschöpfung oder Tourismus in den Regionen weiterentwickelt
werden. Der Fördertopf wurde zum Jahresbeginn auf 7 Millionen
Euro aufgestockt und die Fördersätze angepasst. Auf der Agenda
der Bürgermeister stand auch die Sanierung von leitungsgebundenen
Anlagen, die für die Kommunen in den kommenden Jahren eine
große finanzielle Herausforderung darstellen werde. Da es sich um
eine Pflichtaufgabe der Kommunen handle, sei hier der Spielraum
Eine klasse Stimmung wird´s auch 2015 bei „BREAK THE LIMIT“ geben!
„Schnitzeldöner“:
Mit Biss und Witz gegen Vorurteile
Mit einer deutsch-türkischen Tragikomödie gastiert die junge
Theatergruppe „Auf die Zwölf“ am 13. März in Greding
Am Freitag, den 13. März 2015 spielt die junge Theatergruppe „Auf
die Zwölf“ im Gredoniaheim in Greding das Stück „Schnitzeldöner“
des Nürnberger Autors Dieter Schneider. Die Staatliche Wirtschaftsschule Greding freut sich in Kooperation mit der Stadt Greding ein
sehr aktuelles und nach den Vorfällen in Frankreich ein ebenso
Zeichen setzendes Theaterstück zu präsentieren.
Im Mittelpunkt des Geschehens steht die 23-jährige Leyla – eine
tolerante, selbstbewusste und intelligente Germanistikstudentin, die
sowohl mit der deutschen als auch türkischen Kultur aufgewachsen
ist. Zusammen mit ihrer Studienkollegin und besten Freundin Gülcan
sucht sie im Internet nach bisher unveröffentlichten Gedichten, die
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
beide für eine Seminararbeit analysieren wollen. Dabei stoßen sie
auf ein Gedicht von Thomas. Der junge Mann ist Koch, unglücklich
und träumt davon, irgendwann sein eigenes Kochbuch zu veröffentlichen. Weil es in seinem Gedicht um das Schicksal von Unterdrückten
geht, beschließt Leyla, Thomas aufzusuchen. Sie spielt ihm vor, sie
sei eine unterdrückte Türkin, in der Hoffnung, so seine Erlaubnis zu
erhalten, das Gedicht für ihre Seminararbeit zu verwenden. Doch
das Treffen verläuft anders als geplant und löst eine Kette von
ebenso komischen wie tragischen Ereignissen aus.
Der Autor Dieter Schneider wurde gemeinsam mit der Theatergruppe
„Auf die Zwölf“ im Oktober 2013 für „Schnitzeldöner“ mit dem 2.
Preis des „Mittelfränkischen Integrationspreises“ der Regierung von
Mittelfranken ausgezeichnet. Der 48-jährige Lehrer, der neben seiner
Arbeit an der Städtischen Wirtschaftsschule in Nürnberg inzwischen
auch ein erfolgreicher Buch- und Theaterautor ist, gehört der Gruppe
von Beginn an als Gründer, Schauspieler und Regisseur an. Die Ensemblemitglieder sind ehemalige Schülerinnen und Schüler der
Städtischen und Staatlichen Wirtschaftsschule in Nürnberg, die sich
2009 zu einer festen Gruppe zusammengetan haben. Die 18- bis
25-Jährigen sind selbst das beste Beispiel für interkulturelles Zusammenleben mit ihren familiären Wurzeln in fünf verschiedenen Ländern.
hinter dem Counter gaben Auskunft zu den attraktiven Angeboten
rund um Freizeitaktivitäten wie Wandern und Radeln, Kultur und
Erholung. Zahlreiche Prospekte aus dem Angebot des Naturpark
Altmühltal, der Radelflyer von Altmühl-Jura und die Urlaubsmagazine
der Mitgliedsgemeinden fanden großen Anklang bei den Besuchern
und wurden zahlreich verteilt. Die mitgereisten Bürgermeister der
Region konnten viele hochrangige Besucher aus Politik und Wirtschaft
am Stand begrüßen und neue Kontakte knüpfen.
Besonders beliebt bei den Messebesuchern aus aller Welt ist auch
das bunte Unterhaltungsprogramm. Aus dem Bereich Altmühl-Jura
war die Schambachtaler Blaskapelle aus Altmannstein auf der
Bühne in der Bayernhalle vertreten.
Fasching
Terminvorschau FG Hechtonia
Berching e.V.
15.02.2015
16.02.2015
Der Veranstalter und die Theatergruppe „Auf die Zwölf“ freuen sich
auf zahlreiche Besucher.
13.06.2015
Altmühl-Jura auf der Internationalen
Grünen Woche in Berlin
Die Europaabgeordneten Albert Deß und Ulrike Müller schauten ebenfalls
beim Stand von Altmühl-Jura vorbei, v. l.: Schwarzachkönigin Stefanie Karch,
Ludwig Eisenreich (Bürgermeister Stadt Berching), Grete Preischl, Gertraud
Seitz (Geschäftsstelle Altmühl-Jura), Albert Deß (MdEP, CSU), Ulrike Müller
(MdEP, Freie Wähler), Manfred Preischl (1. Vorsitzender Altmühl-Jura e. V.,
1. Bürgermeister Stadt Greding).
Mit einem Stand in der beliebten Bayernhalle präsentierte sich AltmühlJura auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin als attraktive
Ferienregion im Herzen des Naturpark Altmühltal. Die Mitarbeiter
Großer Faschingsumzug
Anmeldung und Teilnahmebedingung unter
www.hechtonia.de / info@hechtonia.de !!!
Für „Schnitzeldöner“ hat Dieter Schneider außerdem eine Drehbuchversion verfasst und mit „Twitterheld“ im Dezember 2014 ein
weiteres Theaterstück veröffentlicht. Im Laufe des Frühjahrs wird
zudem das Stück „Danielgelbwurstbrot“ erscheinen. Seine Stücke
werden deutschlandweit aufgeführt, u. a. auch in Berlin. Dazu
kommen die Romane „Columbia Code“(2004), „angefüttert“
(2008), „Double“ (2011) und die Kurzgeschichtensammlung „Morgenwar alles besser“ (Neuauflage 2015).
Die Karten zu 9 Euro sind im Vorverkauf in der Staatlichen Wirtschaftsschule Greding oder im Kulturamt der Stadt Greding,
Marktplatz 8 (Tel.: 08463/90460) erhältlich. Restkarten können am
Tag der Veranstaltung an der Abendkasse erworben werden. Im
Anschluss an die Vorstellung beantworten Schauspieler und Autor
gerne noch Fragen aus dem Publikum.
15
Anmeldeschluss: 09.02.2015 !!
Rosenmontagsball mit der
Stimmungsband D‘Rebelln
20:00 Uhr – Winklersaal
Berching, Kartenvorverkauf
in der TSV-Sportgaststätte
Kabarettabend mit „Heissmann
und Rassau“ in der Europahalle bekannt mit „Waldtraud und
Mariechen“, Kartenvorverkauf
in Sparkassen des Landkreises Neumarkt!
Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen erhalten Sie unter
0170/7908069 (Dominic Neumeyer)
Wir freuen uns auf Euer Mitwirken und Euren Besuch!
Eure FG Hechtonia Berching e.V.
WWW.HECHTONIA.DE
Kabarett
13.06.2015
19:30 Uhr – Europahalle Berching
Eintrittspreis: 25,- €
Kartenvorverkauf ab 03.11.14
in allen Sparkassen im LK Neumarkt
16
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Feuerwehrball
Die Freiwillige Feuerwehr Berching veranstaltet
am Samstag, den 07.02.2015 ihren traditionellen
Feuerwehrball im Winklersaal, Beginn 19.30 Uhr
Vereine und Verbände
Tischtennisabteilung TSV Berching
Neben der Hechtonia bereiten auch die Feuerwehrmitglieder wieder
eine unterhaltsame Einlage vor.
Zur Erinnerung: 2014 traten wir als Balletttänzer-/innen auf und
boten einige musikalische Highlights in entsprechender Bekleidung.
Für gute Stimmung wird also ausreichend gesorgt.
Kartenvorverkauf voraussichtlich wieder im Sportheim bei Fam.
Neumeyer (Tel. 08462/27241).
Die Freiwillige Feuerwehr freut sich sehr, wenn die ganzjährliche
gemeinnützige Tätigkeit durch Ihren zahlreichen Besuch beim Feuerwehrball gewürdigt würde.
Einladung zum großen Kinderfasching
Am Sonntag den 8. Februar 2015 findet der alljährliche Kinderfasching in der Europahalle statt. Einlass ist ab 13.30 Uhr. Beginn 14.00
– Ende ca. 17.00 Uhr. Auch heuer ist wieder für jede Menge Spiel,
Spaß und Unterhaltung gesorgt. Die Hechtonia wird außerdem mit
ihren Showeinlagen für Stimmung sorgen. Für das leibliche Wohl ist
mit einem großen Kuchenbuffet und anderen Snacks bestens gesorgt. Bitte Geschirr mitbringen. Auf einen schönen Kinderfasching
freuen sich dieses Jahr die Ministranten der Pfarrei Berching.
Einladung zum Seniorenfasching
Am Mittwoch den 11.Februar 2015, ab 14 Uhr im Dallmayr-Saal
Berching für alle Senioren aus der Großgemeinde Berching. Maskieren erwünscht.
Eintritt von 3.- für Prinzengarde und Musik.
Wem der Weg zu weit ist, kann wie immer, mit dem Stadtbus abgeholt und/oder zurückgebracht werden. Bitte sich rechtzeitig bei
Herrn Fritz Hengelein melden, unter der Telefon Nr. 08462/952305.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Seniorenrat Berching
Manfred Gerner
Fachbetrieb für
Motoreninstandsetzung
Wir haben uns auf die Instandsetzung von Motoren spezialisiert:
- Wir setzen alle Benzin und Dieselmotoren Instand
- Komplett-Überholung von Zylinderköpfen aller Motortypen.
- Feinbohren und Honen von Zylinderlaufbuchsen auch Beschichtet.
- Motor-Ersatzteile von A wie Anlasser bis Z wie Zylinderlaufbuchsen
- Austauschmotoren Austausch Zylinderköpfe
- Spezialanfertigungen für Oldtimermotoren
Lassen Sie sich ein Angebot machen:
Dorfstr. 8 · 92334 Sollngriesbach · Tel. 0 84 62 / 14 81 · Fax 94 23 77
Das Christkind hat dieses Jahr die Tischtennisabteilung des TSV
Berching mit 2 neuen Tischtennisplatten überrascht! Ein Herz für
den Tischtennissport zeigten Waltraud und Michael Fuchs mit Ihrer
Fuchs-Stiftung diese Weihnacht speziell für die Sportler des südlichen
Landkreises dem TSV Berching und seinem großen Engagement in
Sachen Nachwuchsarbeit Tischtennis!
Mit einer großzügigen Spende von 1000 EUR konnten die Sportler
2 dringend benötigte neue Tischtennisplatten anschaffen, denn im
Laufe der Jahre wurden die Trainingsgeräte – durch Auf- und Abbau
3 bis 4 mal pro Woche arg beansprucht, so dass eine Erneuerung
dringend anstand. Somit können sich die Nachwuchs-Cracks an den
neuen Platten richtig austoben und der Stiftung von allen Aktiven
an dieser Stelle ein herzliches „Vergelt’s Gott“
Mit derzeit 3 Jugend-Teams, 2 Erwachsenen-Teams und mittlerweile 4 Übungsleitern, sowie einer B-Trainerin verfügt die Abteilung
über ein umfangreiches, qualifiziertes Trainerteam, dass sich vor
allem der Nachwuchsarbeit verschrieben hat!
Über die gerade neu hinzugekommenen Übungsleiter Willi Wudi
und Sebastian Plank freuen sich Abteilungsleiter Markus Kerschensteiner und das restliche Trainerteam, da die Trainingsarbeit damit
weiter qualitativ verbessert werden kann.
Am 09.01.2015 fanden die Vereinsmeisterschaften der Abteilung
statt, die gleichzeitig als Vorbereitung für die Rückrunde dienen.
TT-Oberpfalzmeisterschaften
in Schwarzenfeld für Senioren
Wie jedes Jahr waren am Sonntag die Oberpfalzmeisterschaften der
Senioren in Schwarzenfeld – Evelyn Merkle-Wudi, Jugendtrainerin der
Berchinger TT-Spieler nahm auch dieses Jahr wieder teil, um sich für
die Bayerischen Meisterschaften in Bogen möglichst zu qualifizieren.
Das Teilnehmerfeld der Spielerinnen über 50 war zwar mit 5 Spielerinnen nicht üppig besetzt, aber dennoch hochkarätig. Neben 3
Landesligaspielerinnen – zu denen auch Merkle-Wudi zählt, waren
noch zwei Bezirksligaspielerinnen aus Neusorg dabei. Gerade die
beiden waren es, mit denen die Berchingerin die größten Probleme
hatte: Gegen Eberhard benötigte Merkle-Wudi im ersten Spiel 5
Sätze, während Aumeier aus Schierling, ebenso wie R. Roth in 4
Sätzen bezwungen wurden. Nur die Doppelpartnerin von MerkleWudi der letzten Bayerischen Meisterschaften, Reger aus Neusorg
konnte die Berchingerin in 5 hartumkämpften Sätzen schlagen. So
wurde Merkle-Wudi dieses Jahr Vizemeisterin – da ihr Satzverhältnis
schlechter war als das von Reger, die ihrerseits gegen Aumeier verlor.
Im Doppel mit Renate Aumeier aus Schierling hatte Merkle-Wudi im
Halbfinale eigentlich eine unlösbare Aufgabe: das Ü40-Doppel vom
Tabellendritten der Bayernliga mit Stock-Schönfelder/Pöhlmann. Die
ersten beiden Sätze waren hart umkämpft und gingen äußerst knapp
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
zugunsten Merkle-Wudi/Aumeier aus, während der 3. Satz an die
Neusorger ging. Im 4. Satz hatte die Berchinger/Schierlinger-Paarung
jedoch einen Topstart, den sie bis ins Ziel, sprich dem Gewinn des
Matches retteten – eine Topleistung! Im Endspiel gegen Reger/Roth
revanchierte sich Merkle-Wudi mit ihrer Partnerin und besiegte das
eingespielte Neusorger Doppel in ebenfalls 4 Sätzen! Somit waren
die Oberpfalzmeisterschaften mit der Qualifikation für die Bayerischen, einem Vizetitel und einem Titel im Doppel dieses Jahr
richtig erfolgreich!
Nach kurzer Zeit bereits erfolgreich
Der Berchinger Jungschütze
Korbinian Scharpf konnte in
der Disziplin Recurve-Bogen
(Halle) in der Klasse Schüler B
innerhalb von vier Wochen bei
den Gau- und Bezirksmeisterschaften sehr gute Platzierungen erreichen.
Gleich bei seiner ersten Teilnahme an einem Wettkampf, der
Gaumeisterschaft am 02. November 2014 in Moosbach schoss sich Korbinian auf das Treppchen.
Mit 413 Ringen belegte er einen hervorragenden 3. Platz.
Vier Wochen später bei den Bezirksmeisterschaften (6./7. Dezember
2014) in Herrieden konnte Korbinian Scharpf sein Ergebnis um 35
Ringe steigern und belegte mit insgesamt 448 Ringen einen sehr
guten 7. Platz.
Korbinian Scharpf ist erst seit circa einem halben Jahr aktiver Bogenschütze und trainiert seit ungefähr einem viertel Jahr intensiv und
regelmäßig in seiner Sportart unter Georg Girbinger - einem selbst
sehr erfolgreichen Bogenschützen (u.a. Deutscher Mannschaftsmeister und Vizemeister im Einzel 2014). Aufgrund seines Trainigsfleißes
konnte er nun die hervorragenden Platzierungen erreichen und wird
voraussichtlich für die bayrischen Meisterschaften Anfang Februar
qualifiziert sein.
Neuer Kurs Zumba®Gold
beim TSV 02 Berching für junggebliebene Ältere, für Fitness- oder
Tanzeinsteiger oder für Personen mit Einschränkungen des Bewegungsapparates.
Ab 04.02.2015 startet ein neuer Kurs des TSV. Teilnehmen können
Mitglieder, sowie auch Nichtmitglieder. Nichtmitglieder werden über
die Kurskarten des BLSV versichert.
Zumba®Gold ist für jede Altersstufe geeignet, für ältere Teilnehmer-/
innen genauso wie für Jüngere, die fit werden möchten. Für alle,
die die Kombination aus Tanz und Fitness mögen, es aber etwas
ruhiger angehen möchten, bietet Zumba®Gold die Möglichkeit auch
für Neu- und Wiedereinsteiger/innen im Fitnessbereich, Kondition
und Beweglichkeit aufzubauen. Der Kurs ist ein Ganzkörpertraining
mit langsamem Aufbau im mittleren Belastungsbereich. Mitreißende
Latino-Rhythmen, gelenkfreudige Bewegungen und Koordinationsübungen machen Zumba®Gold zu einer tänzerischen Stunde, die
viel Spaß macht, gute Laune verbreitet und zur schrittweisen Steigerung des Wohlbefindens beiträgt.
Der Kurs wird von der lizenzierten Zumba®Gold Trainerin Marion
Dittenhofer geleitet und findet mittwochs von 17:30 – 18:30 Uhr in
der Realschulturnhalle statt.
Die Kursgebühren für den 10-teiligen Kurs betragen für Mitglieder
des TSV 15  und für Nichtmitglieder 45 . Anmeldung und weitere
Infos unter 08462/27236 oder tsv02fitness@gmx.de
17
Zumbathon® Benefizveranstaltung in der
Europahalle in Berching am 13.März 2015
Party, Spaß und Fitness für einen guten Zweck
Am Freitag, 13.3.15 veranstaltet die Bolivienhilfe e.V. in Kooperation mit dem TSV 02 Berching e.V. in der Europahalle in Berching eine
Zumbathon® Benefizveranstaltung.
Tanzen, schwitzen, powern, lachen und mehr… zu Gunsten gemeinnütziger Projekte.
Von 17:30 – 18:30 Uhr sind alle Kinder eingeladen bei fetziger
Musik Zumba®Kids mit den Instruktoren Ana, Charlie, Iris, Julia und
Pamela zu erleben und mitzumachen. Die Teilnahme dazu ist kostenfrei, die Aufsichtspflicht bleibt aber bei den Eltern.
Danach präsentieren die Instruktoren aus unserer Region Ana Garcia,
Charlie Luzolo, Claudia Cardoso Filipe, Helmut Vogel, Iris Vi en,
Julia Rygalski, Lisa Müller, Pamela Bauernfeind, Melanie Barth und
Marion Dittenhofer Zumba®fitness mit fröhlichen und heißen
Rhythmen von 19:30 – 21:30 Uhr. Als spezieller Gast wird ZIN
Jammerin Claudia Seidl aus Dresden anreisen um in der Europahalle mit den Instruktoren abzurocken und die Teilnehmer mitzureißen.
Einlass dazu ist um 19 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt im Kartenvorverkauf 13,- und an der Abendkasse 16,- und kommt jeweils
zur Hälfte der Bolivienhilfe und der Nachwuchsarbeit des TSV zu Gute.
Karten können bei Hörakustik Ölscher, Pettenkoferplatz 15 in
Berching, bei den teilnehmenden Instruktoren oder unter tsv02fitness@gmx.de erworben werden.
Einfach vorbeikommen, ausprobieren, mitmachen, aktiv sein oder
bei freiem Eintritt die Atmosphäre von der Zuschauerbühne aus
genießen und sich dazu leckere Snacks, Kaffee, Kuchen und Getränke
für einen guten Zweck schmecken lassen.
Dienst- und Ausbildungsplan
FF Stadt Berching 2015
Februar
Wann
Zeit
Thema, Art, Ausbilder
Di. 03.02. 19:00
Organisation der Feuerwehr / Rechte und
Pflichten, T, Ameismeier Mar.
Mi. 04.02. 06:30
Rossmarkt - Absperrdienst, P, Ameismeier Mar.
Di. 10.02. 19:00
Feuerwehrdienstag, T, Kameradschaft
So. 15.02. 13:45
Faschingszug - Absicherung, P, Ameismeier Mar.
Sa. 21.02. 08:00
Beginn Modulare Truppmann Ausbildung
(MTA), T/P, KBM Prskawetz; Ameismeier Mar.
Mo.23.02. 19:30
MTA, T/P, Eingeteilte Ausbilder
Di. 24.02. 19:00
Fire Trainer (auch für Jugendgruppe), P, Schimpl,
Lieblein K., Götz M.
Do. 26.02. 19:30
MTA, T/P, Eingeteilte Ausbilder
Änderungen vorbehalten!
Programm Kath. Frauenbund
April 2015
Do. 12.02.15 19.00 Uhr Weiberfasching im Gasthaus „Dallmayr“,
es spielt „Jan“
Mo. 23.02.15 08.15 Uhr Abfahrt bei Lengenfelder zum Einkehrtag
in Eichstätt, Referent Kaplan Michael Wohner
Fr. 06.03.15
18.00 Uhr Weltgebetstag der Frauen in der Stadtpfarrkirche, anschließend im Pettenkoferhaus gemütliches Beisammensein
Di./Mi.
13.30 Uhr im Pettenkoferhaus Palmbüschelbinden
18
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
24./25.03.15
bitte Material mitbringen
Ab April
jeden Dienstag „Auf geht`s, geh`ma“ Treffpunkt
18.30 Uhr Schiffsanlegestelle
Do.16.04.15
19.00 Uhr Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche,
anschließend im Pettenkoferhaus Jahreshauptversammlung mit Bilderrückblick
Wir freuen uns auf Ihre zahlreiche Teilnahme!
Die Vorstandschaft
ESC-BERCHING E.V.
- Eis- und Asphaltstockschießen Eisstockschützen steigen in die 2. Bundesliga auf
Der 1.FCN Fanclub Berching e.V. informiert
Wir fahren am Samstag, den 28.03. in die Therme und dem „Rutschenparadies“ nach Erding. Besonders für die Jüngeren sind die
zahlreichen Rutschen ein Erlebnis. Für die, die es etwas ruhiger angehen wollen, bieten die Wellnessabteilung und die großen
Schwimmbecken genügend Ausgleich. Abfahrt ist um 8.00 Uhr an
der Schiffsanlegestelle in Berching. Rückkehr ist gegen 18.00 Uhr.
Der Fahrpreis mit Eintrittskarte wird in der Tagespresse und auf unserer
Homepage (www.fcn-fanclub-berching.de) bekannt gegeben. Anmeldung und Auskünfte bei Richard Bayerschmidt, Tel. 08462-2163.
Der diesjährige Vereinsausflug für uns vom Samstag, den 09.05. bis
Montag, den 11.05. zum Hafengeburtstag nach Hamburg.
Leistungen:
- Anreise im modernen Steidl-Bus mit 4 Sterne Ausstattung
- 2 Übernachtungen im Steigenberger Hotel Treudelberg 4 Sterne
(Golfhotel), Frühstücksbuffet, freie Nutzung von Hallenbad, Sauna
und Fitnessraum
- Teilnahme am großen Feuerwerk am Hamburger Hafen 20:00 Uhr
(09.05.)
Die Damen- sowie die Erste Herren-Mannschaft des Eisstockclub
Berching sind durch sehr gute Platzierungen in den jeweiligen Bayernligen überraschend in die 2. Bundeliga aufgestiegen.
Beim Damen-Team mit Irene Steinbauer, Barbara Köbl, Gabriele
Meyer und Christine Trost waren die Voraussetzungen für den
Aufstieg nicht schlecht. Zum einen konnte die Mannschaft in den
letzten Jahren in der Bayernliga immer vordere Platzierungen erreichen und um den Aufstieg mitspielen. Zum anderen stand das Team
nach der Vorrunde mit 22:4 Punkten auf Platz eins von den 26
Teilnehmern. Durch eine zusätzliche Steigerung ihrer Leistung, zunehmende Präzision und Genauigkeit mussten sie zwar zwei
Mannschaften in der Rückrunde an sich vorbeiziehen lassen, erreichten dann aber völlig verdient den dritten und somit letzten Aufstiegsplatz in die zweite Bundesliga. Sieger wurde der ESV Nürnberg
Rangierbahnhof vor der DJK-SV St. Oswald und den Berchingerinnen.
Thomas Vierthaler, Christoph Meyer, Andreas Köbl, Markus Meyer
und Ersatzspieler Tobias Waffler traten nach einigen Aufstiegen in den
letzten Jahren ebenfalls in der Bayernliga an. Vor zehn Jahren spielte
der Verein noch in der Kreisliga. Nach der Vorrunde konnte man mit
dem elften von 28 Mannschaften recht zufrieden sein. Das Ziel zum
zweiten Male die Bayernliga zu erhalten konnte durch eine ähnliche
Leistung geschafft werden. In der Rückrunde kam es dann allerdings
ganz anders als erwartet. Von den letzten acht Spielen konnten die
Jungs fast alle gewinnen unter anderen gegen die Favoriten aus Bruck
i. d. Opf oder aus Bischofsmais. Bereits nach dem vorletzten Spiel war
die Sensation perfekt. Schlechter als Vierter konnte man nicht mehr
werden und vier Teams steigen in die zweite Bundesliga auf. Durch
eine enorme Konstanz in der Rückrunde, sehr wichtige und genaue
TrefferMoundMi
einen
undguten
Fr: 9Zusammenhalt
-18.00 Uhr wurde das verwirklicht mit
dem nun keiner gerechnet hat. Aufgestiegen sind der SV Kirchberg,
Do:
9-19.00 Uhr
der EC Zaundorf, der EC Außernzell sowie die Berchinger.
Und nach Vereinbarung. Samstags geschlossen
Der Aufstieg der beiden Teams in die zweite Bundeliga wurde im
Anschluss im ESC-Vereinsheim gebührend gefeiert.
Schneiderei Boutique Petra Böll
Änderungsschneiderei - Maßschneiderei
Änderungen und Reparaturen an Textilien
und Neuanfertigungen nach Maß
St.-Lorenz-Straße 11
92334 Berching
Tel: 08462/2462
Öffnungszeiten:
Mo - Mi und Fr 9.00-18.00 Uhr
Do 9.00-19.00 Uhr
Und nach Vereinbarung. Samstags geschlossen.
- Ausflug zum Hamburger Fischmarkt vom 6:00 bis 10:00 Uhr
(10.05.)
- Ausflug auf der Elbe mit dem Windjammer Antigua mit Sektempfang ca. 12.00 Uhr (10.05.)
Der Reisepreis, mit Brotzeit im Bus, allen Eintrittspreisen und mit
Übernachtung im Doppelzimmer beträgt 250,00 , im Einzelzimmer
326,00 .
Informationen und Prospekte finden sie auf unserer Homepage
(www.fcn-fanclub-berching.de). Anmeldungen bei Lothar Bayerschmidt (Tel. 08462-1713) oder Andreas Weiß (Tel. 08462-9529930).
Wir würden uns freuen, wenn auch Personen, die nicht dem Verein
angehören, unsere Reiseangebote annehmen würden.
Die Vorstandschaft
Dorfgemeinschaft Sollngriesbach e.V.
Im Gemeinschaftshaus Sollngriesbach sind folgende Veranstaltungen:
06.02.2015 Übungsabend für Berchinger Firmenmeisterschaft
Luftgewehrschießen, ab 19 Uhr
13.02.2015 Übungsabend für Berchinger Firmenmeisterschaft
Luftgewehrschießen, ab 19 Uhr
14.02.2015 Faschings-Kappenabend
21.02.2015 3. Berchinger Firmenmeisterschaft Luftgewehrschießen,
ab 14 Uhr
28.02.2015 Jahreshauptversammlung Dorfverein Sollngriesbach e.V.
07.03.2015 Jahreshauptversammlung Schützenverein Sollngriesbach e.V.
14.03.2015 Jahreshauptversammlung CSU-Ortsverband Sollngriesbach
18.04.2015 Schafkopfrennen des Dorfverein Sollngriesbach e.V.
14.05.2015 Maifest am Vatertag, FF Sollngriesbach
27.06.2015 Fahrzeugweihe des neuen Einsatzfahrzeugs
der FF Sollngriesbach
26.07.2015 Grillfest des Schützenvereins Sollngriesbach
17.10.2015 Schützenball des Schützenvereins Sollngriesbach
20.12.2015 Dorfweihnacht 2015, FF Sollngriesbach
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Imbiss-Cafe
Schmankerl
St.-Lorenz-Str. 5 | 92334 Berching
Tel. 0176-82646410
Das Cafe mit dem besonderen Ambiente
in familiärer Atmosphäre
Hausgemachte Kuchen!
Kleine Imbissgerichte
Montag-Freitag jeweils ein Mittagsgericht
für nur 5,00 €
Alle Speisen auch zum Mitnehmen!
Jeden ersten Sonntag im Monat Brunch
von 10:00-14:00 Uhr
Reservierung unbedingt erforderlich!
Öffnungszeiten:
Täglich von 11:00-19:00 Uhr
Mittwochs 11:00-14:00 Uhr
Sonn-und Feiertage 14:00-19:00 Uhr
Besuchen sie uns auch auf facebook unter „Schmankerl Berching“
GmbH
info@fuchsdruck.de
19
TSV
TSV 02
02
Sportgaststätte
Sportgaststätte
Jeden
Jeden Sonntag
Sonntag Mittagstisch
Mittagstisch
Verschiedene Gerichte aus der Bratenküche!!
Verschiedene Gerichte aus der Bratenküche!!
z.B. Ofenfrisches Schäufele, Sauerbraten,
z.B. Ofenfrisches
Schäufele,
Sauerbraten,
Rindsroulade,
Braten
vom Spanferkel
hausgemachte
hausgemachte Rindsroulade, Braten vom Spanferkel
alle Gerichte inkl.1 Getränk nach Wahl
alle Gerichte inkl.1 Getränk nach Wahl
* Roßmarkt - 04.02.2015 – ab 8:30 Uhr geöffnet *
* Roßmarkt - 04.02.2015 – ab 8:30 Uhr geöffnet *
* Faschingssonntag – ab 11:00 Uhr Mittagstisch *
* Faschingssonntag – ab 11:00 Uhr Mittagstisch *
Fam. Neumeyer Tel. 08462-27241
Neumeyer Tel. 08462-27241
Fam.sportgaststaette.neumeyer@freenet.de
sportgaststaette.neumeyer@freenet.de
Dienstag bis Sonntag ab 10:00 Uhr
Dienstag bis Sonntag ab 10:00 Uhr
20
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Veranstaltungskalender 2015
der Erasbacher Vereine
06.02.15
14.02.15
17.02.15
20.02.15
28.02.15
Besprechung Dorfstadel (alle Vereine)
BSV Faschingsball
BSV Kinderfasching
BSV Jahreshauptversammlung
FFW Jahreshauptversammlung
05.03.15
OGV Jahreshauptversammlung
24.04.15
JGE
14.05.15
Vatertagsausflug
14.06.15
13.06.15
26.06.15
27.06.15
BSV Saisonabschluss
13. Buldogfest
Kirchweihkranzbinden ab 18:00 Uhr
BSV Kirchweihbaum aufstellen
24.07.15
26.07.15
FKE Grillfest
OGV Straßenfest
06.09.15
PGR
Sept. 15
FFW Vereinsausflug
09.10.15
Ortsversammlung
07.11.15
13.11.15
28.11.15
BSV Schafkopfrennen
Treffen Vorbereitung für 10. Dorfweihnacht
10. Dorfweihnacht
05.12.15
12.12.15
19.12.15
BSV
ZSV
ZSV
06.01.16
08.01.16
OGV Nachmittagskaffee mit Tombola
Terminbesprechung für 2016 (alle Vereine)
Jahreshauptversammlung
Pfarrfest
Nikolausfeier
Weihnachtsfeier / Königsfeier
Christbaumversteigerung
Legende:
OGV (Obst und Gartenbauverein)
FFW (Freiwillige Feuerwehr)
ZSV (Zimmerstutzenverein)
BSV (Ball-Spiel-Verein)
JGE (Jagdgenossenschaft Erasbach)
PGR (Pfarrgemeinderat)
FKE (Frauenkreis Erasbach)
SV Mühlhausen Judoabteilung
Jahresrückblick der Judoabteilung
des SV Mühlhausen 2014
chen. Die räumliche Lage war einfach zu perfekt. Schnell baute das
Trainerteam der Brinkmann Brüder auch wieder einen Leistungskader auf der als Mannschaft der MU 12 (Jungs unter 12 Jahren) am
1.Juni zur Oberpfalzmannschaftsmeisterschaft nach Weiden zog.
Dort errang man auch gleich den 3. Platz. So erfolgsgestärkt ging
es am 28.Juni zur Nordbayerischen nach Coburg um sich dort die
Bronzemedaille zu erkämpfen. Die Mannschaft wurde langsam zum
Team und schaffte am 5.Juli in Münchberg den 5. Platz auf der
Bayerischen Vereinsmannschaftsmeisterschaft. Hier ließ man u.a. so
Top Vereine wie Großhadern hinter sich. Das (noch) einzige Mädchen
errang in der Meisterschaft Serie mit dem JC Weiden schlussendlich
auch 3.Platz auf der bayerischen bei den Mädels.
Diese Erfolge ließen die Abteilung bis zu den Sommerferien auf über
50 aktive Judoka anwachsen.
Nach den Sommerferien wurde dann „ Judo spielend lernen“ durch
die frischgebackene B-Trainerin Sybille Brinkmann erfolgreich angeboten. In dieser Gruppe der 6-jährigen trainieren jetzt immer 8-10 Kinder.
Beim Tag des Judo in Berching und Mühlhausen wurden dann ca
280 Kindern und Jugendlichen der Judosport vorgestellt. Mit dem
Erfolg das jetzt ca. 70 – 80 Kinder, Jugendliche und Erwachsen in 5
Trainingseinheiten an 2 Tagen auf der Matte stehen.
Wegen dieses Zuwachses sind ab Anfang März 2015 für montags
ein bis zwei Trainings Einheiten ab voraussichtlich 16:00 Uhr geplant.
Im Bereich Schulsport unterstützt die Judoabteilung die Schulen
Mühlhausen, Berching und Freystadt beim Nachmittagssport.
Was braucht’s fürs Judo?? Was wollen wir erreichen:
Kinder stark machen
Ist es nicht schön wenn DU mit Deinem Freund oder Deiner Freundin
ein gemeinsames Hobby hast???? Wenn Ihr vielleicht gemeinsam
zum Training geht???? Ihr Euch gemeinsam auf die Gürtelprüfung
vorbereitet und gemeinsam viel Spaß dabei habt???
Bring doch einfach mal Deinen Freund oder Deine Freundin zum
nächsten Training mit. Er/Sie kann KOSTENLOS und UNVERBINDLICH
ein paar Mal mit trainieren und wird sehen, wie schön diese Sportart sein kann und mit wie viel Action sie verbunden ist.
Judo ist: Konzentration, Fitness, Ausdauer, Wettkampf und der faire
Umgang mit seinem Partner.
Deinem Freund oder Deiner Freundin macht das Training doppelt so
viel Spaß. Sollte sich dann Dein Freund oder Deine Freundin in
Deinem Verein anmelden, erhältst Du als Dank ein kleines Geschenk.
Was wird benötigt: Jogginghose, älteres T-Shirt
Faszination Judosport
Also ran!
Am 1. Januar 2014 wurde die Judoabteilung des
SV Mühlhausen-Sulzbürg aus der Taufe gehoben.
Unsere Trainingszeiten:
Nachdem die Judoabteilung des TSV Freystadt
zum Ende des Jahres 2013 nicht mehr existierte,
wechselten mit dem ersten Schub 4 Erwachsene,
nämlich die Trainer und die alte Abteilungsleitung, sowie neun
Kinder und Jugendliche zum SV Mühlhausen, wo sie mit offenen
Armen aufgenommen wurden.
Der Wechsel fiel den Jugendlichen nicht allzu schwer, bestand doch
die „alte“ Abteilung eh schon aus 50% Mühlhausener Kindern. Der
befreundete Henger SV stellte auch sogleich einen kompletten
Mattensatz mit 144m² Judomatten leihweise zur Verfügung sodass
im Januar sofort mit dem Training begonnen werden konnte.
Zum des Tag des offenen Judos am 26.Januar 2014 kamen auch
über 50 Kinder mit ihren Eltern um sich Judo hautnah anzuschauen
und um auch mit zu trainieren.
Das war der Durchbruch für die neue Abteilung. Neue und auch alte
Judoka kamen von Berching, Greding, Mühlhausen, Freystadt bis
Berngau nach Mühlhausen um dort neu oder wieder Judo zu ma-
DONNERSTAG
FREITAG
17:00 bis 18:30 Uhr
Mathias
8 bis 14 jährige
Wettkampftraining
16:00 bis 17:00 Uhr
Sybille und Tobias
Anfänger 2
Judo spielend lernen
Jahrgang 2009
18:30 bis 20:00 Uhr
Mathias
Erwachsene
U12 bis Ü 60
17:00 bis 18:30 Uhr
Mathias und Tobias
Schnuppertraining
bis 13 Jährige
18:30 bis 20:00 Uhr
Mathias und Tobias
7 bis18 jährige
Wettkampf- und Gürteltraining
Reiner Brinkmann, SV Mühlhausen, Abt Ltr Judo, Heinrich-von-SteinStr.153, 92342 Freystadt, Tel.: 09179 - 96 65 61, e-mail: reinerbrinkmann@web.de
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
KAB Sprechstunden im Pettenkoferhaus
Nächster Termin:
Jehovas Zeugen laden zu folgenden
öffentlichen Vorträgen ein:
Freitag, 13. Februar 2015 von 15.30 – 17.30 h
Sonntag, 1 Februar 2015
Ansprechpartner: Hans-Georg Spille, Versichertenberater
Thema: Was das Reich Gottes schon heute für uns tut
Hilfreich ist die Voranmeldung unter Tel. 09181/4635-16 (bis 17.00
Uhr) oder 09181/44758 (ab 17.00 Uhr).
Sonntag, 8. Februar 2015
Wenn keine Anmeldungen vorliegen entfällt die Sprechstunde!
KAB Rechtsschutzsekretär Josef Glatt bietet auch regelmäßig Beratungsstunden im KAB Sekretariat Neumarkt an. Bitte beachten Sie
die Informationen des KAB Sekretariates in der Presse und das
Jahresprogramm der KAB.
Landeskirchliche Gemeinschaft Hofen &
Jugend „Entschieden für Christus“ (EC)
Sulzbürgerstr. 4, 92360 Mühlhausen/Hofen, www.lkg-hofen.de und
www.ec-hofen.de, Kontakt: Doris Dauscher, Tel. 09185/50114 oder
lkg-hofen@t-online.de
Die aktuellsten Termine und Veranstaltungen finden sie auf unserer
Homepage im Web.
Gottesdienste (parallel Kindergottesdienst):
So, 01. Februar
14.00 Uhr Gemeinschaftsstunde (Pfr. Ernst Herbert)
So, 08. Februar
09.30 Uhr Gottesdienst (Stephan Münch)
So, 22. Februar
09.30 Uhr Gottesdienst (Joachim Stengel)
Mädchenjungschar (7-12 J.):
Jeden Samstag von 10.00 bis 11.30 Uhr mit fetzigen Liedern,
spannenden Geschichten, tollen Spielen & kreativen Bastelideen.
Infos bei Kerstin Dolmer (0157/89373471)
21
Thema: Schließe dich Gottes glücklichem Volk an!
Sonntag, 15.Februar 2015
Thema: Mit Gott zu wandeln bringt Segen – jetzt und für immer
Sonntag, 22.Februar 2015
Thema: Vertrauen wir voller Zuversicht auf Jehova?
Die Vorträge finden jeweils um 9.30 Uhr im Königreichssaal in
Beilngries, Drosselstr. 8 statt.
Jeden Freitag um 19 Uhr finden im Königreichssaal ebenfalls Ansprachen mit biblischen Themen statt, sowie eine Betrachtung des
Buches „Komm Jehova doch näher“.
Jeder ist herzlichst dazu eingeladen. Es werden keine Spendensammlungen durchgeführt.
Der VdK Bayern informiert
Über die Arbeit und die Leistungen des VdK Bayern gibt die Kreisgeschäftsstelle Neumarkt i.d.OPf., Ringstr. 1, (Tel. 09181/232100)
gerne Auskunft.
Der VdK-Kreisverband Neumarkt i.d.Opf. und der Ortsverband
Berching sind auch im Internet vertreten - www.vdk.de/kv-neumarkt
(unter Ortsverbände anklicken).
Jungenjungschar (7-12 J.):
VdK-Sprechtage
Jeden Samstag von 10.00 bis 11.15 Uhr mit action¬reichen Spielen,
Sport & spannenden Geschichten.
VdK-Außensprechtag im Rathaus Berching, jeweils von 10.00 bis
12.00 Uhr: 03. Februar
Infos bei Johannes Bachhofer (09185/ 9229327)
Änderungen möglich!
Teenkreis (ab 13 J.) & Kreis junger Erwachsener (KjE ab 18 J.):
Du bist mindestens 13 Jahre alt? Du verbringst gerne Zeit mit
Freunden? Du willst etwas über Gott erfahren? Du hast Lust auf
Spaß, Musik und coole Aktionen? Dann schau doch einfach mal bei
uns vorbei. Wir sind eine Gruppe junger Leute, die sich freuen, dich
kennenzulernen.
Infos bei Simone Mößel (09185/1052)
Seniorenkreis:
Jeden 2. Donnerstag im Monat um 14.00 Uhr - gemütliches Beisammensein bei Tee & Keksen, gemeinsames Nachdenken über Gottes
Wort und Austausch und Gebet.
Infos bei Georg Stengel (09185/1063)
Hauskreise sowie Gesprächskreise für Frauen und Männer an unterschiedlichen Wochentagen. Infos im aktuellen Gemeinde-Info der LKG.
FFT - Frauenfrühstückstreffen
Vortrag: Wer nicht genießt, wird ungenießbar. (Christa Horst –
Gunzenhausen).
Mittwoch 04. Februar, 08.45 Uhr, Gemeinschaftshaus Hofen.
Männertag 2015 in Gunzenhausen – Von der Kunst der
Gotteserfahrung
Verschiedene Vorträge und Seminare, 07. Februar, ab 08.45 Uhr.
Referenten: Martin Schleske (Geigenbaumeister) und andere.
Nähere Infos auf. www.hensoltshoehe.de
22
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Soziales Netzwerk Berching
Schirmherr: Ludwig Eisenreich, 1. Bürgermeister der Stadt Berching
Moderatorin: Dr. Ramona Ullmann, Ärztl. Direktorin der HELIOS Klinik Berching
Koordination u. Ansprechpartner für alle Mitwirkenden: Beatrix Alpers-Georgi, Heimleitung HELIOS Residenz
Im sozialen Netzwerk Berching haben sich alle Anbieter von sozialen Diensten und Hilfeleistungen in der Gemeinde Berching zusammengeschlossen.
In der nachfolgenden Übersicht sind alle Dienstleistungen und die Ansprechpartner übersichtlich dargestellt. Diese Übersicht soll Ihnen helfen, im
Bedarfsfall die zuständige Organisation oder Einrichtung und kompetente Ansprechpartner für eine fachkundige Beratung leichter zu finden. Im
Zweifelsfall wenden Sie sich an das Sozialtelefon in der Stadtverwaltung, Frau Veronika Piendl, Tel. 205-20.
BRK Pflegeteam Berching
Joachim Schmidt, Teamleitung,
Tel. 08462/9529855; M. 0171/ 9734346,
Fax 08462/9529854,
E-Mail: schmidt2@kvneumarkt.brk.de,
Neumarkter Straße 12, 92334 Berching.
ambulante Pflege, Hausnotruf,
Essen auf Rädern u. v. m.
HELIOS Klinik Berching /
HELIOS Residenz Berching
Beatrix Alpers-Georgi, Heimleitung der
HELIOS Residenz Berching,
Tel. 08462/202-109, Fax 08462/ 202-221,
E-Mail: beatrix.alpers@helios-kliniken.de,
Krankenhausstraße 3 u. 5 , 92334 Berching
Geriatrische Rehabilitation, Betreutes
Wohnen, Pflegedienst, Altenpflege
Nachbarschaftshilfe Berching
Monika Schmidt-Pauly, Projektleitung,
Tel. 08462/ 952898,
E-Mail: nachbarschaftshilfe@berching.de
kurzfristige Hilfe in Notfällen, Fahrdienste,
zeitlich begrenzte Betreuung von Kindern,
Pflegebedürftigen u. Menschen mit
Behinderung, Ehrenamtliche Institution,
Träger ist die Stadt Berching
Caritas Sozialstation Neumarkt e.V.
Kreisjugendamt
Erna Port, Bereichsleitung Pflegedienst
Neumarkt Land, Tel. 09181/4765-0,
Fax 09181/4765-24,
E-Mail: sozialstation@caritas-neumarkt.de,
Friedenstraße 33, 92318 Neumarkt
ambulante Pflege, Tagespflege,
Essen auf Rädern u.v.m.
Kinder- und Jugendhilfe
Stefan Pruy, Tel. 09181/470-161,
Fax 09181/470-6661,
E-Mail: pruy.stefan@landkreis-neumarkt.de,
Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt,
Sorgentelefonnummer 0800/ 7234422
Jugendschutz, Jugendhilfe, Jugendarbeit
Caritas-Seniorenheim
St. Franziskus Berching
Sozialpsychiatrischer Dienst, Diakonisches Werk Neumarkt e.V.
Gerhard Binder, Heimleiter, Tel. 08462/
94292-0, Fax 08462/ 94292-116,
E-Mail: seniorenheim@caritas-berching.de,
Klostergasse 3, 92334 Berching
Vollpflege in allen 3 Pflegestufen, Kurzzeitpflege, Essen auf Rädern, offener Mittagstisch, Möglichkeit der Teilnahme an
öffentlichen Veranstaltungen.
Beratungsstelle für psychische Gesundheit
Doris Meier (Dipl. Sozialpäd. FH)
Beratung u. Begleitung psychisch belasteter
und kranker Menschen im Erwachsenen
Alter, Beratung von Angehörigen und
Personen aus dem sozialen Umfeld
Hauswirtschaftlicher Fachservice
Neumarkt n.e.V. und Umgebung
Maschinenring Neumarkt Plus
Anja Speitel, Leitung, Tel. 09181/2763083,
Ohmstr. 11, 92318 Neumarkt
Haushaltshilfe im Notfall,
Seniorenbetreuung, Haushaltsberatung
Regens Wagner Holnstein,
OBA Neumarkt Süd
Elisabeth Mosandl, Leitung,
Tel. 08460/181-83, Fax 08460/181-03,
E-Mail: oba-berching@regens-wagner.de,
Regens-Wagner-Str. 10, 92334 Berching
Behindertenhilfe für Kinder, Jugendliche
u. Erwachsene, Beratung u. Organisation
von Hilfen, Familienentlastender Dienst
KoKi-Netzwerk frühe Kindheit
André Schilay, Michaela Bauer,
Dagmar Landsberger, Tel. 09181/470-111,
Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt,
E-Mail: info@koki-landkreis-neumarkt.de
Infos über aktuelle Angebote für Eltern und
Kinder im Landkreis Neumarkt, Beratung in
allen Fragen der Entwicklung, Förderung,
Erziehung und Betreuung des Kindes
Tel. 09181/46400, Fax 464029, E-Mail: spdi@dw-neumarkt.de, Friedenstr. 33, 92318 Neumarkt
Gerontopsychiatrische Fachberatung
Schulz Susanne (Dipl. Sozialpäd. FH) und
Angelika Schlierf-Lindner (Dipl. Sozialpäd. FH)
Beratung u. Begleitung psychisch belasteter
und kranker Seniorinnen und Senioren, Beratung von Angehörigen und Personen aus
dem sozialen Umfeld
Anja Mönius, Bereichsleitung Personaldienste Tel. 09185-5009916, Fax: 09185-5009919
Email: moenius@maschinenring.com.
E-Mail:
moenius@maschinenring.com.Roswitha
RoswithaZacherl,
Zacherl,Fachkraft
Fachkraftfür
fürBetriebshilfe
BetriebshilfeTel.
Tel.
09185-500990, E-Mail:
Email: zacherl@maschinenring.com
zacherl@maschinenring.com
Haushaltshilfen, Winterdienst, Hausmeisterservice, soziale Betriebshilfe, Verhinderungspflege, Helfer in allen Bereichen u. v. m.
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
23
KAMINBAU
EDELSTAHL- & MONTAGEKAMINE
SANIERUNGEN/ANSCHLÜSSE
KAMINÖFEN
LEITERN/DACHLEITERN
KERNBOHRUNGEN
ARBEITSBÜHNENVERLEIH
Johann LINDNER
Seestraße 9
85125 Haunstetten
Tel. (0 84 67) 80 19 00
Fax (0 84 67) 80 19 38
mail@kaminbau-lindner.de
www.kaminbau-lindner.de
18. Februar 2015
Fischessen
21. Februar 2015
GTRENDS
N
I
R
U
A
R
T
2 0 15
Surhax‘n und Ripperl-Essen
6,50 Euro
Nur bei uns!
Gutenbergstraße 1 · 92334 Pollanten · Telefon 0 84 62 / 94 06-0
info@fuchsdruck.de · www.fuchsdruck.de
Wir sind der
Nachhaltigkeit verpflichtet
www.juwelier-roehlich.de
Rechtsanwalt
Georg Schechinger
Ingolstädter Str. 36, 92339 Beilngries
Tel. 0 84 61 / 60 07 5, anwalt@schechinger.eu
Die grundlegende Idee ist, dass wir
die uns zur Verfügung stehenden
Ressourcen behutsam nutzen.
Darauf bauen wir unsere Produktphilosophie;
auf Qualität, die hält;
auf Funktion, die was taugt;
auf Gestaltung, die morgen noch überzeugt
24
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Familienbündnis Berching
nach Nürnberg, Bayreuth, Bamberg, Ansbach, Rothenburg/Tauber,
Treuchtlingen, Amberg usw. möglich.
Die Mobi-Card kann benutzt werden
Ganztagsangebote an
der Volksschule Berching
Die Volkschule Berching bietet für Grund- und Hauptschüler ein
vielfältiges Betreuungs- und Förderangebot. Dieses Angebot umfasst:
• Mo-Fr ab 9 Uhr
• an Wochenenden und an Feiertagen rund um die Uhr von
- 1 bis 6 Personen (max. 2 ab 18 Jahre)
• die Mittagsbetreuung für Grundschüler
- 2 Fahrräder anstelle von 2 Personen (für jedes weitere Fahrrad
lösen Sie eine Einzelfahrkarte „Kind“)
• Verlängerte Mittagsbetreuung für Grundschüler bis 15.30 Uhr
- 1 Hund fährt gratis mit.
• täglich zwei warme Mittagsgerichte in der Mensa
• Nachmittagsbetreuung mit Hausaufgabenbetreuung für Hauptund Grundschüler
• Nachmittagsbetreuung mit besonderen Förderangeboten für die
Hauptschüler
• Bläserklasse Berching
• gebundene Ganztagsschule
Alle Betreuungsangebote werden mit staatlichen und städtischen
Mitteln in hohem Maß gefördert. Nähere Auskünfte zu den Angeboten erhalten Sie an der Volksschule Berching, Tel. 08462-478.
Leben zu Hause – Vernetzte Hilfen
für Menschen mit Behinderung
Ein gemeinsames Projekt von Regens Wagner
Holnstein und Aktion Mensch
Wie der Titel „Leben zu Hause“ schon anklingen lässt, betrifft diese Kooperation Menschen mit Behinderung,
die in ihren Familien leben. Für Menschen mit Behinderung und
deren Angehörige, die Beratung, Unterstützung und Entlastung für
diesen wichtigen Dienst in ihren Familien suchen, ist Regens Wagner
Holnstein ein fachlich kompetenter Ansprechpartner.
Gerne nehmen wir uns Zeit für Ihre Fragen oder stehen Ihnen für
ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Termine können
telefonisch unter 08460/18183 vereinbart werden. Auf Wunsch
kommen wir auch zu Ihnen nach Hause.
Die eigens dafür eingerichtete Koordinationsstelle in Holnstein wird
von Fr. Lisa Mosandl geleitet.
Kontakt: Lisa Mosandl; Regens Wagner Str. 10; 92334 Berching/
Holnstein; Tel. 08462-18183 oder 0151-55550367
Besuchen Sie uns auch auf unserer Internetseite www.holnstein.de
oder www.rw-holnstein.de. Hier finden Sie neben vielen anderen
Infos zu unserer Einrichtung unter „Aktuelles“ weitere Termine
sowie nähere Infos zu unseren Angeboten.
Zur Reservierung und Ausleihe der MobiCard rufen Sie Optik Eichinger,
Bahnhofstr.9 in Berching an, Tel. 08462-2215, mobil 0171-176 56
93. Wir bitten um Ihre freiwillige Spende (Vorschlag  5 pro Tag).
Weitere Auskünfte z.B. über Fahrzeiten gibt Marlies Kremer-Donhauser, Tel. 08462-1512.
Rufbus für den Raum Berching
Bessere ÖPNV-Anbindung an Hauptort und nach Neumarkt
mit Zuganbindungen nach Nürnberg und Regensburg
Der Rufbus fährt nur auf telefonische Vorbestellung bei der Fahrwunschzentrale Omnibusverkehr Franken unter Tel. 0800 6065600
oder online unter www.bahn.de/frankenbus - spätestens 1 Stunde
vor Fahrtbeginn buchen.
Es gelten die allgemeinen VGN-Busfahrpreise.
Fahrpläne und weitere Informationen können dem Rufbus-Flyer
entnommen werden und im Internet www.vgn.de
Beratungs- und Koordinierungsstelle
für Demenzerkrankungen
Caritas-Sozialstation Neumarkt e.V., Friedenstr. 33, 92318 Neumarkt,
Fr. Gisela Stagat und Fr. Sonja Larisch, gerontopsychiatrische Fachkräfte, Sprechstunde: Donnerstags von 09.00 - 11.00 h oder nach
Vereinbarung, Tel.: 0152/53240402, Tel. 09181/4765-0, Email:
sonja.larisch@caritas-neumarkt.de
Seniorentreffen am Mittwoch,
den 14. Januar 2015
Der Seniorenrat Berching hat
alle Senioren der Großgemeinde Berching zur Sitzweil
mit Frau Dintenfelder in das
Sportheim zur Fam. Neumeyer
in Berching eingeladen.
Kleinstkinderbetreuung /
Storchennest Berching
Frau Elvira Tratz hat uns zu
unseren Volksliedern mit Musik begleitet.
Das Storchennest Berching bietet jeden Mittwoch und Freitag, jeweils
von 08:00 bis 12:30 h im Pettenkoferhaus Berching eine qualifizierte
Kleinstkinderbetreuung.
Über 50 Senioren waren anwesend und bei Unterhaltung
und Liedern ging unser Nachmittag wie im Flug vorüber.
Voranmeldung bitte unter Tel. 0176 / 94341224.
Nachbarschaftshilfe Berching MobiCard-Verleih
Ihre Nachbarschaftshilfe Berching hält die MobiCard für den VGN
-Verkehrsverbund Großraum Nürnberg für Sie zur Ausleihe bereit.
Mit der MobiCard können Sie alle öffentlichen Verkehrsmittel wie
Nahverkehrszüge, Busse, U-Bahn im gesamten VGN-Raum nutzen.
Damit sind z.B. Fahrten von Berching nach Neumarkt und weiter
Rosi und Rudolf Roth haben
abwechselnd ihr Spinnrad
bedient und Frau Dintenfelder
hat den Anwesenden gezeigt,
wie man aus der Schafwolle
mit viel Geschick herrliche kleine Schafe und Osterhasen und vieles
mehr herstellen kann.
Der Seniorenrat bedankt sich bei den Mitwirkenden für die gelungene
Sitzweil.
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Wandern der Senioren
Freitag 20.Februar 2015 um 13 Uhr ab der Europahalle, Rundwanderung
am alten und neuen Kanal zur Helios-Residenz mit Einkehr im Café.
Wem der Weg zu weit ist, kann wie immer, mit dem Stadtbus abgeholt und/oder zurückgebracht werden. Bitte sich rechtzeitig bei
Herrn Fritz Hengelein melden, unter der Telefon Nr. 08462/952305.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Der Seniorenrat
25
Schule
Altkleidersammlung der Grundund Mittelschule Berching
Der Elternbeirat der Grund- und Mittelschule veranstaltet im Frühjahr
2015 wieder eine Altkleidersammlung. Wir bitten Sie, Ihre Altkleider
wieder für uns zu spenden. Mit dem Erlös aus der Sammlung
möchten wir Anschaffungen und Projekte der Schule unterstützen.
Der genaue Termin der Sammlung wird noch bekannt gegeben.
Kindergarten und Kinderkrippe
Einladung
Am Samstag, den 7. Februar 2015 bietet die Kinderkrippe St. Josef
(Sollngriesbacher Str. 2, Berching) von 10 bis 12 Uhr allen Interessierten die Möglichkeit die Einrichtung zu besichtigen, kennen zu
lernen und sich über die Kleinkindbetreuung zu informieren.
Im Voraus vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Der Elternbeirat der Grund-und Mittelschule Berching
Ferienbetreuung der Grundschule Berching
Laura Kuffer wird im diesem Schuljahr zusammen mit Iris Müller die
Ferienbetreuung der Grundschule Berching gestalten.
Auf Ihr Kommen freut sich das St. Josef Krippenteam
Mutter-Kind-Gruppe
Spielzeug-und Kleider-Nachtbasar in der
Europahalle in Berching
Beim Nachtbasar der Mutter-Kind-Gruppe am Freitag, den 20. März
2015 wartet wieder ein vielfältiges Angebot von Dingen rund ums
Kind auf die Besucher.
Unter anderem gibt es: Baby- und Kinderbekleidung für Frühjahrs/
Sommerbekleidung, Babyausstattung, Kinderwägen, Autositze,
Spielsachen und aktuelle Umstandsmode.
Für euer leibliches Wohl ist wie immer bestens gesorgt, All-you-caneat Buffet. Der Basar ist von 19.30 Uhr bis 22. 00Uhr geöffnet.
Wer etwas verkaufen möchte, benötigt eine Verkaufsnummer, die
nur am 06. Februar 2015 von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr unter folgenden Telefonnummer zu erhalten ist: ( Nr. 1-50) 09185/500744,
( Nr. 51- 100) 08462/906557, ( Nr. 101-150 ) 08462/905432 und (
Nr. 250-300 ) 08462/200623.
Verschmutzte sowie altmodische Kleidung werden nicht verkauft
und somit aussortiert. Die Abgabe der Ware erfolgt am Freitag, 20.
März 2015 von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr. Der Erlös der verkauften
Sachen kann am Samstag, 21 März 2015 von 13.30 Uhr bis 14.00
Uhr abgeholt werden. Bitte nur max. 30 gut erhaltene Kleidungsstücke und 2 Paar Schuhe abgeben.
Infos finden Sie auch unter: www.mkg-berching.de
Laura Kuffer ist 19 Jahre jung, wohnt in Berching und studiert Pädagogik in Eichstätt. Viele Erfahrungen konnte sie durch unterschiedliche Praktikas in der Lebenshilfe Neumarkt e.V. sowie in der HeliosKlinik Berching sammeln.
Die Ferienbetreuung findet in den Räumlichkeiten der Ganztagsbetreuung in der Grund- und Mittelschule Berching statt. Sie beginnt
um 7:30 Uhr und endet um 15:30 Uhr.
Die Kosten belaufen sich auf 10.-  pro Betreuungstag und beinhalten Frühstück, Mittagessen, Eintrittsgelder und Fahrkosten.
Termine für die Ferienbetreuung:
Ostern:
Dienstag, 07.04.2015 - Freitag, 10.04.2015
Pfingsten: Dienstag, 26.05.2015 - Freitag, 29.05.2015
Sommer: Montag, 03.08.2015 - Freitag, 14.08.2015
Jede Ferienbetreuung hat ihr eigenes Motto:
In den Osterferien wird das Thema „Hexen und Zauberer“ intensiviert. Die Kinder lernen Zaubertricks, gehen Pony reiten und erfahren
Wissenswertes über Kräuter.
Zu viel wird noch nicht verraten!
Pfingsten: Aladin´s 1001Nacht
Sommer: Dschungel
NEU: Die Betreuungstage sind auch einzeln buchbar.
Anmeldung spätestens 14 Tage vor Betreuungsbeginn. Genauere
Informationen erhalten Sie von Frau Iris Müller über das Sekretariat
der Grund- und Mittelschule Berching unter der Telefonnummer:
08462/478 oder unter www.gm-berching.de
26
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Ferienbetreuung für den
Buß- und Bettag am 19.11.2014
7 Kinder wurden am schulfreien Buß- und Bettag von
Iris Müller in der Ganztagsbetreuung betreut.
Autorenbegegnung
Sonntag, 4. Jan. 2015, um 16 Uhr in der Schranne
Die Stadtbücherei Berching bot Ihren
Besuchern gleich zu Beginn des neuen
Jahres einen literarischen Höhepunkt:
In der Schulküche wurden
feine Plätzchen gebacken
und mit Schokolade oder
Zuckerguss dekoriert. Zum
Mittagessen gab es leckere
Spaghetti mit Tomatensoße.
Dem Team rund um Barbara Großmann
gelang es, den Autor Hans-Peter Schneider für eine Lesung aus seiner Kinderbuchreihe „Seppis Tagebuch“ zu gewinnen.
Nachmittag wurde ein Sonnenuntergang mit Acrylfarbe auf
Leinwand gemalt. Zu einem
Afrikamotiv durften keine Giraffen und Elefanten fehlen.
Als Gymnasiallehrer für Deutsch und
Geschichte bekommt Schneider täglich
wohl mehr als genug Stoff aus der Alltagswelt 14jähriger Schüler geliefert.
Alle hatten großen Spaß und
freuen sich schon auf die
nächste Betreuung.
Mit Gruselgeschichte zum Erfolg
Was lesen Jugendliche heutzutage? Lesen sie in Zeiten von Internet und Computerspielen überhaupt noch? – Eine
Antwort auf diese Fragen bekam man
beim Schulentscheid des Gymnasiums
Beilngries im Rahmen eines bundesweiten Vorlesewettbewerbs. Dieser Wettbewerb wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und
steht in diesem Jahr unter dem Motto
„Buchartisten“. Die im Rahmen des Deutschunterrichts ermittelten
Klassensiegerinnen boten eine breit gefächerte Literaturauswahl:
Anna Lena Wolfrum (6a) hatte einen Auszug aus dem Römerkrimi
„Verschwörung am Limes“ von der in Eichstätt lebenden Autorin
Margit Auer vorbereitet. Aus dem Sammelband „Die schaurigsten
Gruselgeschichten“ las Lisa-Marie Pröll (6b) einen Ausschnitt aus
der Erzählung „Die Mutprobe“ von Cornelia Funke. Eine Liebesgeschichte hatte sich Lena Oertel (6c) ausgesucht, die eine Textstelle aus dem Bestseller „Saphirblau“ von Kerstin Gier vorstellte.
Nachdem diese Aufgabe von den Kandidatinnen überzeugend
gemeistert worden war, musste ein unbekannter Text gelesen
werden. Dr. Dorothea Bartholme-Weinelt hatte dafür einen Auszug
aus dem Jugendbuch „Noch normal“ von Judith Clarke ausgewählt.
Auch hier zeigten die drei Bewerberinnen, dass sie zu Recht den
Sieg in ihren Klassen errungen hatten. Die endgültige Entscheidung,
wer die beste Leserin der Schule ist, musste nun die Jury treffen.
Diese bestand aus Brigitte Clarner vom Elternbeirat, Simon Schmid
für die Lehrkräfte und der Erst- und Zweitplatzierten des letztjährigen Schulentscheids. Nach einer längeren Beratung wurde das
Ergebnis bekannt gegeben: Schulsiegerin ist Lisa-Marie Pröll,
zweite Lena Oertel. Die Siegerin erhielt von Schulleiter Reinhold
Bauer eine Urkunde und einen Buchgutschein überreicht und darf
das Gymnasium Beilngries beim Kreisentscheid vertreten, der voraussichtlich im Februar stattfinden wird.
6-0
Tel. 0 84 62/94 0
Stadtbücherei
Ihm ist es wichtig, Bücher zu schreiben, die seine jugendlichen Leser
ansprechen- Er will die vielbesprochene Leseunlust vertreiben und
Bücher schreiben, die dann regelrecht verschlungen werden. Dass
ihm dies eindrucksvoll gelingt, konnten sowohl die Zuhörer an
diesem Sonntagnachmittag begeistert bestätigen, als auch das Team
der Stadtbücherei. Denn die Lektüre mit Geschehnissen aus Seppis
Leben erfreut sich größter Beliebtheit und ist gerne mal vergriffen.
Das verwundert nicht, anhand lustiger Geschichten und vortrefflicher
Comic-Bildern hatte Schneider die Besucher schnell für sich gewonnen und so mancher kugelte sich vor Lachen.
In den Räumen der
Schranne kam ein bunt
gemischtes Publikum in
den Genuss, einige Erlebnisse Seppis zu hören.
Auf unterhaltsame Art
führte der Autor durch
sein Buch und bescherte
den Zuhörern einen kurzweiligen und unterhaltsamen Sonntagnachmittag der etwas anderen Art. Passend zur
winterlichen Jahreszeit waren es unter anderem Geschichten vom
Besuch des Nikolauses oder Seppis Feuerwerk an Silvester.
Abgerundet wurde das literarische Feuerwerk durch gekonnte
Musikeinlagen der Sulztaler Stodlmusi des Musikvereins Mühlhausen.
Büchereizeit
Wieder im März!
Literatur in englischer Sprache
Unsere Aktion mit englischsprachiger Literatur geht noch bis Ende
Februar! Wir freuen uns auf viele Nutzer.
Ihr Team der Stadtbücherei
Unsere Öffnungszeiten:
Bitte beachten: Am Roßmarkt haben wir geschlossen!
Mittwochs:
von 16.00 bis 18.00 Uhr,
Donnerstags: von 19.00 bis 20 Uhr,
Freitags:
von 16.00 bis 18.00 Uhr und
Sonntags:
von 10.00 bis 11.30 Uhr
EMail-Adresse: stadtbuecherei@berching.de
en!
in der Region!
Ihre Druckerei
ruhig fragen könn
e
Si
n
de
,
er
tn
ar
echp
GmbH
Mit einem Anspr
Druckerei Fuchs
ergstraße 1
Gutenb
92334 Pollanten
e
info@fuchsdruck.d
e
www.fuchsdruck.d
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
NEU!
- Bandagen
- Orthesen
- Kompressionstherapie
- Mobilisationshilfen
- Orhopädische Einlagen
- Messgeräte
- Prothesen
Ab Februar 2015 bietet der Meisterbetrieb
Kinesiologische Tapeverbände an!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Öffnungszeiten: Mo-Mi 08:00 - 17:00 Uhr
Do
08:00 - 19:00 Uhr
Fr
08:00 - 13:00 Uhr
Schulstraße 10 | 92334 Berching | Tel. 08462/9423528
Fahrservice - Mietauto
Privat- u. Geschäftsfahrten
Krankenfahrten, z. B.
• Personenbeförderung jeder Art
• Krankenhauseinweisung
• 9-Sitzer-Bus
• Bestrahlung, Chemotherapie
• Flughafentransfer
• Reha- und Kurfahrten
• Fahrrad- und Gepäcktransporte
• Arbeitsunfälle
Y Abrechnung mit Krankenkassen und Berufsgenossenschaften Y
Karlheinz Schels • Eschenweg 5 • 92334 Berching • Tel. 0 84 62 / 10 06 • Mobil 01 51 / 15 38 15 88
27
28
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Kultur
Remember
Oldies aus den 60er und 70er Jahren
Samstag 07.02.2015, 20 Uhr – Musik in der Kulturfabrik
überstanden werden? Findet dieser Urlaub überhaupt statt? Alles
äußerst fraglich, denn am Vorabend der Abfahrt steht noch eine
ausgiebige Feuerwehrübung am Programm …
Die Aufführungen sind am Samstag 21. Februar (19.30 Uhr), Sonntag 22. Februar (19.00 Uhr), Freitag 27. Februar (19.30 Uhr),
Samstag 28. Februar (19.30 Uhr) und Sonntag 1. März (19.00 Uhr).
Karten gibt es an der Abendkasse.
Remember“ spielt die Hits Ihres Lebens
Die Oldies der 60er - Songs, die nie in Vergessenheit geraten. Sie
gehen ins Ohr, animieren zum Mitsingen, stecken an mit ihrer guten
Laune, wecken Erinnerungen. Die junge Generation hört hin, weil
sie handgemacht und echt sind. Ohne jegliche Synthetik.
Die Oldie-Band REMEMBER versetzt sie zurück in diese Zeit. Auf dem
Programm stehen Songs der großen Protagonisten der Beat- und
Love-Generation: Die Beatles, Beach Boys, Byrds und Kinks sind mit
dabei. Und aus den frühen 70er Jahren Songs von den Eagles. Die
Moderation wirft immer wieder Schlaglichter auf die Hintergründe
und Zeitgeschichte der Songs.
Mit Originalinstrumenten der 60er Jahre und ihrem dreistimmigen
Harmoniegesang erzeugt REMEMBER ein Klangbild, wie man es von
den alten Scheiben kennt und lädt bei moderater Lautstärke zum
genussvollen Zuhören ein.
Die Akteure sind diesmal: Andreas Simon, Susanne Weingärtner,
Matthias Schrafl, Antonia Bayer, Stefan Frieß, Marie Götz, Richard
Zinner, Florian Dinfelder, Nicole Schierl, Sandra Fersch, Werner Fersch
und Lea Bayer. Als Souffleusen fungieren Elisabeth Nießlbeck und
Franziska Meier. Die musikalische Umrahmung übernimmt wie in
gewohnt zünftiger Art und Weise das Schoit’n G‘sangl. Der Reinerlös kommt wieder „Charivari Einzelschicksale“ zugute.
Musikkabarett am Waldfest 2015 in Pollanten
„Ein Stück heile Welt“ – Musikkabarettist Helmut A. Binser
kommt mit neuem Programm ins Festzelt nach Pollanten
Es singen und spielen: Karl Hönig (Akustik-Gitarre und Gesang),
Günther Hackner (E-Gitarre und Gesang), Klaus Rauchensteiner (Bass
und Gesang), Helmut Fürst (Keyboards), David Drechsel (Schlagzeug)
Weitere Infos: www.Remember-Band.de
Weitere Informationen unter www.kulturfabrik-berching.de
Karten gibt es bei: Hörakustik Ölscher, Pettenkoferplatz 15, Berching
Tel. 08462/94 24 32, Ticketshop in der Sparkasse, Obere Marktstr.
52, NM, Tel. 09181/2380, sowie an der Abendkasse.
KLJB / Landjugend Waltersberg-Döllwang
gastiert wieder in der Kulturfabrik
Es ist wieder soweit! Die Jugendlichen und jung gebliebenen aus
Waltersberg und Döllwang geben wieder einen Gastauftritt in der
hiesigen Kulturfabrik. Vor zwei Jahren wurde 25-jähriges Jubiläum
gefeiert. Somit stehen zum Großteil bereits „alte Hasen“ auf der
Bühne, die es verstehen ihr Publikum zu begeistern und die Lachmuskulatur durchaus zu beanspruchen. Da auch immer wieder neue und
junge Spieler hinzu kommen, gibt dies eine wunderbar harmonische
und stimmige Mischung. Im diesjährigen Stück „Wenn einer eine
Reise tut“ sind die beiden Freunde Oswald und Emil über 20 Jahre
alljährlich gemeinsam 3 Wochen lang zum Kururlaub nach Bad
Füssing gefahren. Die Beiden empfanden diese Reisen, selbstverständlich ohne Gattinnen, immer wunderbar erholsam. Ganz nach
dem Motto „morgens Fango, abends Tango“ konnten sie den Kuraufenthalt in vollen Zügen genießen. Doch dieses Mal soll alles
anders werden. Die Ehefrauen wollen plötzlich mit ihnen in weit
entfernte Urlaubsziele verreisen. Drei Wochen mit Gattin - ein Albtraum! Wie sollen drei Samstage ohne Geräuchertes mit Sauerkraut
Das traditionelle Musikkabarett
beim Waldfest des SC Pollanten
e.V. findet auch 2015 seine
Fortsetzung. Mit Helmut A.
Binser dürfen sich die Gäste am
Freitag, den 10.07.2015 auf ein
weiteres Highlight im Kulturkalender freuen.
Nach gemeinsamen Auftritten
mit Martina Schwarzmann und
„Da Huawa, da Meier und I“
startet Helmut A. Binser nun
schon sein zweites Bühnen-Soloprogramm. Als neuer Stern am
bayerischen Kabarett-Himmel ist er auch in Fernsehsendungen wie
„Vereinsheim Schwabing“ oder dem „Schlachthof“ ein gern gesehener Gast.
Der „Binser“, ein bayerisches Original mit unverbrüchlichem
„Waidler-Charme“, verzaubert sein Publikum mit einer unglaublichen
Bühnenpräsenz und einem gemütlichen, spitzbübischen und
manchmal auch einem Schuss schwarzen Humor. Dafür braucht er
nicht viel – aber die Quetschn und die Gitarre dürfen bei seinen
lebhaften Geschichten nicht fehlen.
Mit der „großen Politik“ beschäftigt er sich nicht so sehr, der Binser.
In seinem persönlichen „Stück heile Welt“ geht es eher um die
Dinge, mit denen jeder von uns früher oder später im Leben einmal
konfrontiert wird, darum kann man sich auch so gut wiederfinden,
mitfühlen – und darüber lachen.
Beginn der Veranstaltung am Freitag, den 10.07.2015 ist um 20.00
Uhr im Festzelt auf dem Sportgelände des SC Pollanten. Karten gibt
es im Vorverkauf zum Preis von 16,00  bei Markus Beyer, Tel.
08462/905746, oder per E-Mail unter tickets@sc-pollanten.de. Der
Preis für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren (am
Veranstaltungstermin) beträgt 8,00 .
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Jungmusiker erhielten
ihre Leistungsabzeichen
Die jährliche Weihnachtsfeier des SBO Berching fand im griechischen
Restaurant „ Meteora“ statt. Dort wurde im feierlichen Rahmen den
jungen Prüflingen die Abzeichen des Nordbayerischen Musikbundes
in Gold, Silber und Bronze überreicht.
Groß war die Freude im Symphonischen Blasorchester Berching:
Gleich neun junge Musiker erhielten ihr Jungmusikerabzeichen in
Bronze. Florian Gerner (Posaune), Carina Heimerl (Flügelhorn),
Barbara Neumeier (Querflöte), Simon Scharpf (Tenorhorn), Theresa
Staudigl (Querflöte), Larissa Trommer (Saxophon), Paul Beyer (Trompete), Benjamin Förderer (Waldhorn) und Verena Seitz ( Querflöte)
bekamen das Bronzene Leistungsabzeichen für ihre Leistungen..
Vier Musiker des Hauptorchesters erhielten das Silberne Abzeichen.
Verena Luber und Beyer Anna bestanden die Prüfung auf ihren
Waldhorn, Carolin Luber auf ihrer Klarinette. Lukas Schilcher glänzte
auf seiner Trompete.
Auch Julia Gerner und Josefine Herold bekamen noch ein kleines
Präsent. Sie haben die höchste instrumentale Qualifikation in der
Fortbildungsstruktur der Blasmusikverbände abgelegt – das Musikerleistungsabzeichen in Gold (D3) auf dem Tenorhorn abgelegt.
Ausgiebig vorbereitet hatten sich die Musiker bei mehreren Kursen
in Velburg, vereinsintern im eigenen Orchester und im Musikunterricht bei ihren Instrumentallehrern.
Die Prüfung gliederte sich in einen theoretischen und praktischen
Teil. Prüfungsinhalte waren unter anderem Etüden, Tonleitern, allgemeine Musiklehre und ein Selbstwahlstück.
Stolz überreichten die Vorsitzende Veronika Riedl und die stellvertretende Dirigentin Edith Deinhard die Leitungsabzeichen des
Nordbayerischen Musikbunds für die bestandenen D1, D2 und D3
Jungmusikerleistungsprüfungen ihren Musikern.
Den Schluss der Ehrungen bildete die Überreichung eines Dirigentenstabs. Veronika Riedl gab diesen Julia Gerner aus Fribertshofen
für ihre erfolgreiche Ausbildung zur Registerführerin. Die Schülerin
hat die Prüfung zum „ Stimm- und Registerführer im Musikverein“
beim Nordbayerischen Musikbund abgelegt.
D1: Florian Gerner (Posaune), Carina Heimerl (Flügelhorn), Barbara
Neumeier (Querflöte), Simon Scharpf (Tenorhorn), Theresa Staudigl
(Querflöte), Larissa Trommer (Saxophon), Paul Beyer (Trompete),
Benjamin Förderer (Waldhorn), Verena Seitz (Querflöte)
D2: Verena Luber (Waldhorn), Anna Beyer (Waldhorn), Lukas
Schilcher (Flügelhorn), Carolin Luber (Klarinette)
D3: Julia Gerner (Tenorhorn), Josefine Herold (Tenorhorn)
Registerführerin: Julia Gerner
Hinten: Carolin Luber, Beyer Anna, Schilcher Lukas, Verena Luber, Edith
Deinhard ( stellvertr. Dirigentin), Veronika Riedl ( 1.Vorsitzende), Florian
Gerner, Julia Gerner; Vorne: Seitz Verena, Theresa Staudigl, Larissa Trommer,
Josefine Herold
29
Johanna Baumann dirigiert das Nachwuchsorchester und Come-Back Orchester des
Symphonischen Blasorchester Berching
Seit nun einem viertel Jahr dirigiert Johanna Baumann aus Regensburg das Nachwuchsorchester sowie das Come-Back
Orchester des Symphonischen Blasorchesters Berching.
Zuvor wurden beide Gruppen von Meike
Brinkmann - Frisch geleitet, die jedoch das
Amt der Vorsitzenden des SBO Berching
und als Dirigentin wegen ihres Umzugs
abgeben musste. Um die Zeit bis Ersatz
gefunden wurde zu überbrücken, erklärten sich die Musikerinnen
Julia Gerner und Carolin Kirsch bereit die beiden Musikgruppierungen des SBO Berching zu leiten. 1. Vorsitzende Veronika Riedl
konnte zum Schulanfang die neue Dirigentin den beiden Musikgruppen vorstellen.
Johanna Baumanns eigene Musikkarriere startete 2000 im Jugendblasorchester St. Konrad in Regensburg mit ihrem Instrument dem
Saxophon. Doch es sollte nicht bei einem Instrument bleiben: Klarinette, Querflöte und Klavier folgten. Auch die gesangliche Ausbildung bei einer Stimmbildnerin der Regensburger Domspatzen trat
sie an. Im letzten Jahr meisterte sie dann den Abschluss an der
Hochschule für Musik in Nürnberg zur Diplommusikpädagogin mit
dem Hauptfach Saxophon. Als geprüfte Dirigentin des Nordbayerischen Musikbundes trat sie 2013 die Stelle als Leiterin der Bläserklasse in Beilgries an. In Beilngries an der Volkshochschule gibt sie
zudem Unterricht in Saxophon, Klarinette und Querflöte. Frau
Baumann hat mit ihren zwei neuen Orchestern einiges vor. Im
Mittelpunkt soll jedoch die Freude an der Musik stehen, sie will
Begeisterung wecken. Eine gute Probe ist es, wenn die kleinen und
großen Musiker mit einem Lächeln rausgehen.
Bereits bei den beiden großen Herbstkonzerte in Berching und
Greding meisterten das Nachwuchsorchester und das Come-Back
Orchester ihre musikalischen Stücke mit ihrer neuen Dirigentin
souverän .Mit der neuen musikalischen Leiterin stellte das Nachwuchsorchester und Come-Back Orchester sein Können am Weihnachtsmarkt abermals unter Beweis.
Auch das Hauptorchester war am Weihnachtsmarkt vertreten. Wie
letztes Jahr brachte es die Besucher am Samstagabend in der Lorenzkirche in vorweihnachtliche und besinnliche Stimmung. Das
Programm umfasste ein Repertoire an vorweihnachtlichen Liedern.
Stimmungsvolle Stücke wie „ Hallelujah“ aber auch Lieder aus dem
aktuellen Programm „ H2O - das Element Wasser“ waren vertreten.
30
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
HELIOS Residenz
Neu in der HELIOS Klinik Berching
Yoga-Kurse
Beginn ab Montag, 02.02.15, 19.30 Uhr, je 10 Abende (je 75 min.)
und Donnerstag, 05.02.15, 16.05 Uhr, je 10 Abende (je 75 min.)
Kurs beginnt ab 10 Teilnehmer
Anmeldung und nähere Auskünfte bei Kursleiterin: Dagmar
Wechsler-Gerngroß, www.dagmarsyoga.de, Tel. 0170/9231557
Pfarrei Berching
Ölbergandacht mit
Ölbergspiel 2015 in Berching
Nach den eher „lauteren Tagen“
der Faschingszeit und des Rossmarktes laden Pfarrei und Stadt
Berching auch heuer mit Beginn
der Fastenzeit wieder zu einer alten, fast fünfhundertjährigen Tradition ein, der Ölbergandachten
mit dem Ölbergspiel in der St. Lorenzkirche.
Ölbergspiel nicht oder nur teilweise beenden.
Ab dem Jahre 1854 wurden die Spiele in der Berchinger Franziskanerklosterkirche eingeführt, teilweise nur als Andacht, teilweise als
Spiel mit Engelsfigur, jedoch ohne lebende Darsteller.
Ab 21. März 1929 wurden im damaligen Franziskanerkloster
Berching auf vielfachem Wunsch der Bevölkerung die Ölbergspiele
wieder neu mit lebenden Darstellern in Szene gesetzt. Laut Überlieferung gab es damals bereits zwei bis drei Stunden vor Beginn der
Andacht keine freien Plätze mehr in der Berchinger Klosterkirche.
Seit 1982 wird die alte Tradition wieder an ihrem „Ursprungsort“
abgehalten, in der alten Pfarrkirche St. Lorenz. Seit 2012 erklingt zu
den Ölbergandachten auch wieder die historische Johann-MichaelBittner-Orgel von 1860. In diesem Jahr ist erstmals das neugestaltete Bühnenumfeld zu sehen. Bereits im letzten Jahr hat der Berchinger Künstler Herbert Franke ein neues, großes Hintergrundbild
geschaffen, dass die Szenerie am Ölberg in eindrucksvoller Weise
darstellt.
Die Liedtexte zur Berchinger Ölbergandacht stammen von Caspar
Ett (1788-1847), die Melodien vom ehemaligen Eichstätter Domkapellmeister Wolfram Menschick (1937-2010).
Im Einleitungslied zur Berchinger Ölbergandacht heißt es: „Gethsemani! Zu deinen Höhen erhebet dankend sich mein Herz. Ich will
den Heiligen Gottes sehen, in seiner Angst, in seinem Schmerz. Ich
will für seine Lieb´und Pein, ihm meine ganze Seele weih´n.“
Pfarrei Waltersberg-Thann
Domvikare der Diözese Eichstätt werden als Prediger heuer die
Andachtsreihe begleiten, die aktuellen Predigt-Themen werden jeweils vorher in der Tagepresse bekanntgegeben:
Sternsinger
19. Februar
Domvikar, Diözesanjugendpfarrer Christoph Witczak,
Eichstätt
„Unser tägliches Brot gib uns heute“
26. Februar
Domvikar, Pfarrer Dr. Thomas Stübinger, Ellingen
05. März
Domvikar, Pfarrer Marco Benini, Pfraunfeld
12. März
Domvikar Reinhard Kürzinger, Eichstätt
19. März
Domvikar Priv. Doz. Dr. Bernd Dennemarck, Eichstätt
26. März
Letzte (Abend-) Andacht mit Ölbergspiel im Rahmen
eines Bußgottesdienstes (ohne Predigt)
Unter dem diesjährigem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit“, wurden
in der Pfarrkirche St. Leonhard in Waltersberg die Sternsinger von
Walterberg und Thann ausgesandt.
Die Andachten von 19. Februar bis 19. März beginnen um 13.45
Uhr mit dem Rosenkranzgebet und der Möglichkeit zur Beichte. Um
ca. 14.15 Uhr schließt sich die Predigt an. Nach der Predigt folgt das
Ölbergspiel. Eine eucharistische Andacht mit Segen beschließt jedes
Ölbergspiel. Eine Ausnahme bildet die letzte Andacht am 26.03.2015,
die im Rahmen eines Bußgottesdienstes um 19.00 Uhr beginnt.
Pfarrei und Stadt Berching, das „Ölberg-Team“ mit allen Darstellern,
Helfern und Sängern laden zum Besuch dieser sicherlich ältesten
Tradition von Berching und Umgebung ein und bitten um zahlreiche
Teilnahme an den Andachten. (Bus-) Gruppen werden gebeten, sich
vorab im Pfarramt Berching (Tel. 08462/1262) anzumelden, um eine
Platzreservierung vornehmen zu können. Die Kirche ist beheizt!
In der Geschichte der Berchinger Ölbergandachten ist zu lesen, dass
bereits im Jahre 1516 der Vikar von „St. Lorenz zu Nürnberg“, Leonhard Griessel (vermutlich geboren um 1470 in Berching), für die
St. Lorenzkirche zu Berching eine „Angstandacht“ stiftete. Im
Laufe der Jahre gab es verschiedene „Zustiftungen“, so im Jahre
1595. Bürger und Verwalter Hans Bauer stiftete einen Gottesdienst,
der allgemein „die Angst“ genannt wurde, wo es in der Chronik
heißt „das Leiden Christi daneben zu Gemüte soll geführet werden“.
Mehrere Verbote im Laufe der Jahrzehnte, solche Heilsgeschehnisse
szenisch darzustellen, konnten die fest eingewurzelte Volksfrömmigkeit und die Beliebtheit von Passionsspielen, wie das Berchinger
Pfarrer Deogratias Ntikazohera machte in seiner Predigt deutlich,
dass wir in jedem Gottesdienst beim Vaterunser um das „tägliche
Brot“ bitten. Diese Bitte ist auch das Leitwort der diesjährigen
Sternsingeraktion.
Das Brot steht stellvertretend für viele Dinge, die wir Menschen
täglich brauchen, damit wir gesund bleiben und es uns gut geht.
Aber es ist auch wichtig, dass wir die Verantwortung nicht einfach
abgeben, wenn wir um dieses „Brot“ bitten. Denn in unserer Welt
wäre genug für alle da. Gott gibt uns tatsächlich jeden Tag alles,
was wir brauchen. Und Gott legt die Verantwortung dafür in unsere Hände, dass wir sein Geschenk gut nutzen und gerecht verteilen.
Nach der Eucharistiefeier wurden die Sternsinger, mit Stern, Kreide
und Weihrauch, gesegnet und ausgesendet, damit sie in jedes Haus
und in jeden Hof, den Segen Gottes für Mensch, Haus und Hof
überbringen können.
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
31
GmbH
STILLERE NACHT.
ing
rch
e
/b
.de
e
c
n
ma
r
o
erf
op
b
r
u
w.t
w
w
... H
G
N
UC
U
A
T
EIS ERBR
L
HR ER V
E
M IG
N
E
... W
Unser Geschenk an die Atmosphäre:
geräuschlose Mobilität ohne Emissionen.*
Mit den 100 % elektrischen Renault Z.E. Modellen.
Natursteine und Fliesen
für Haus und Garten
Grabmale
Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten
und einen guten Start in ein spannendes
Jahr 2014.
Auto Rudolf GmbH
Maria-Hilf-Str. 69
92334 Berching
Tel. 08462/2165
Wegscheid 4
ewald-brauwer@t-online.de
AUTOHAUS
BRONNER KG
Renault Werkstatt
92334 Pollanten
LübenerInhaber
Str. 16 • 90471 NürnbergTel. (08462) 315
Tel.: 0911-9897550
info@auto-rudolf.de
Florian Frey
*Kein Motorenlärm, keine Emissionen im Fahrbetrieb.
Beratung - Planung - Ausführung
Berching – Lindenstr. 6
15 Neubauwohnungen
Reihenhaus
In Planung – Beginn Frühjahr 2015
,
ngskarten
re Einladu
Ih
en,
n
it
e
e
rb
ck
ra
ru
r!
Wir d
, Bachelo
n
e
g
vieles meh
n
u
it
n
e
lakate u d
P
,
Hochzeitsz
n
e
g
n
u
usstatt
Geschäftsa
4 06-0
l. 0 84 62/9
ck.de
GmbH Te
s
ru
sd
ch
ch
Fu
i
fu
info@
Druckere
ck.de
1
ru
e
ß
sd
ra
st
www.fuch
Gutenberg
llanten
92334 Po
Sie haben ein Grundstück?
Wir bauen Ihr Haus!
EFH - DHH - RH auf Ihr Grundstück!
15 Jahre Erra Haus
Erra Haus
GmbH
Hermannsberg 22
info@erra-haus.de
 08460 905130
GmbH
Hr. Rackl
92334 Berching
www.erra-haus.de
Mobil 0151 12724190
32
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Benediktinerabtei Plankstetten
Evangelische Pfarrei
Jugendvesper Plankstetten
Evangelische Gottesdienste
jeden dritten Freitag im Monat, 19.30 Uhr in der Abteikirche
01. Feb 9.30 Uhr
Nähere Informationen erteilt: Jugendstelle Schneemühle, Tel.
08462/9421851, Email: info@jugendstelle-schneemuehle.de oder
pius.wichert@kloster-plankstetten.de
01. Feb 10.45 Uhr Beilngries Gottesdienst, Pfr. Hechtel
NEU: Jeden Sonntag um 14.30 Uhr
Kirchen- und Klosterführung
15. Feb 9.30 Uhr
(An Feiertagen finden keine Führungen statt)
Die Führung durch Kirche, Krypta und Klosterhof dauert ca. 1
Stunde, Preis pro Person 2,00  - Ticketverkauf in der Klosterbuchhandlung, Kinder unter 14 Jahren frei
Kochkurse in der Klosterküche
Jeden 4. Donnerstag im Monat von 18.30 bis 22.00 Uhr
Wechselnde Themen mit
• Tipps und Tricks aus der Praxis
• detaillierte Rezepte zum Nachkochen
• inkl. 5 Gänge Menü
• gemeinsames Essen und Genießen
Die Teilnehmerzahl an den Kursen ist auf 15 Personen begrenzt.
Kursgebühr pro Person und Abend  59,00
Klosterschenke - Essen wie die Mönche
November – 31. März Di-So 11.00 -18.00 Uhr
April – 31. Oktober Mo-So 11.00-19.00 Uhr
Tel. 08462/206-170
Klosterhofladen
Bioland, Brot und Gebäck, Gemüse, Fleisch und Wurstspezialitäten.
Über 400 Bio-Lebensmittel regionaler Betriebe und aus eigener klösterlicher Herstellung. Mo – Fr 9.00 -18.00 Uhr, Sa 8.00 -17.00 Uhr.
Tel. 08462/206-141
Missionsbasar - Fairer Handel mit Partnern die wir kennen
Mo – Sa 11.00 – 17.00 Uhr, So 13.00 – 17.00 Uhr
Tel. 08462/206-161
Klosterbuchhandlung - Christliche Spiritualität
Mo, Sonn- und Feiertage 13.30 – 17.00 Uhr, Di – Sa 10.00 – 17.00
Tel. 08462/206-150
Haus St. Gregor - Benediktinische Gastfreundschaft
Kurse zu Spiritualität, Gesundheit und Lebensführung, Kreativität
Anmeldung unter 08462/206 -201
Ausruhen und Tagen im Kloster 08462/206-130
Ikonen - Ausstellung
Verkündigung der Botschaft Jesu Christi in Bildern, Werke des 16.
– 20. Jahrhunderts. Geöffnet: Mo – Sa 9.00 – 18.00 Uhr, Sonn- und
Feiertage 11.00 – 18.00 Uhr
Dauerausstellung „Glauben und Handeln“
Wie die Mönche von Plankstetten benediktinische Spiritualität zu
einem wegweisenden ökologischen Wirtschafts- und Lebenskonzept
ausgestalten. Geöffnet: Mo – Sa 9.00 – 18.00 Uhr, Sonn- und Feiertage 11.00 – 18.00 Uhr; Eintritt frei
Nähere Informationen erteilt: Benediktinerabtei Plankstetten, Tel. 08462
206-0 Bürozeiten Mo-Fr 8.00 - 12.00 Uhr, Fax 08462 206121, Email:
verwaltung@kloster-plankstetten.de, http://www.kloster-plankstetten.de
08. Feb 9.30 Uhr
Berching
Dietfurt
Gottesdienst, Pfr. Hechtel
Gottesdienst, Pfr. Hechtel
08. Feb 10.45 Uhr Beilngries Gottesdienst, Pfr. Hechtel
Berching
Gottesdienst mit Abendmahl,
Pfr. Hechtel
15. Feb 10.45 Uhr Beilngries Gottesdienst mit Abendmahl,
Pfr. Hechtel
22. Feb 9.30 Uhr
Dietfurt
Gottesdienst, Pfr. Hechtel
22. Feb 10.45 Uhr Beilngries Gottesdienst, Pfr. Hechtel
Evangelische Jugend im
Dekanatsbezirk Neumarkt
Hallo Mädels, hallo Jungs,
Ihr hattet hoffentlich einen guten Start ins neue Jahr 2015!
Und jetzt die ersten Termine für das Jahr 2015 zum Vormerken
und Anmelden:
Zur Jugendbegegnung zum Gedenken an Dietrich Bonhoeffer für
Jugendliche und junge Erwachsene ab 14 Jahren in Flossenbürg vom
08. – 11. April 2015 kann sich bis 5. Februar bei der Evang. Jugend
angemeldet werden. Der Preis beträgt 45,-- .
Zum 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart vom
03. – 07. Juni unter dem Thema „Damit wir klug werden“ veranstaltet die Evang. Jugend eine Fahrt. Alle, ob jung oder alt, ob als
Familie oder Einzelperson (ab 16 Jahren), sind dazu eingeladen.
Anmeldeschluss: Dienstag, 17.02.2015!
Die Jugendwochenendfreizeit für 13 – 17-Jährige in Grafenbuch
findet vom 13. – 15. März statt.
Wer Spaß, Spannung, Überraschung, Action und eine gute Gemeinschaft mit Gleichaltrigen erleben möchte, ist hier genau richtig!
Anmeldeschluss ist Freitag, 27. Februar 2015. Der Preis beträgt
55,-- .
Zur Kinder-Osterfreizeit für 7 – 10-Jährige ins Jugendhaus Grafenbuch bei Lauterhofen lädt die Evang. Jugend vom 29. März bis
02. April ein. Basteln, Fußball, Spiele, spannende biblische Geschichten und Abenteuer erwarten Euch! Anmeldeschluss: 5. März. Der
Preis beträgt 96,--, für jedes weitere Geschwisterkind 86,-- .
Am 13. Juni findet der Dekanatskindertag in Bachhausen von
10.00 Uhr – 16.30 Uhr für alle Kinder von 6 bis 12 Jahren aus dem
gesamten Dekanatsbezirk statt.
Jugend-Sommerfreizeit in der Toskana für 13 – 17-Jährige vom
16. bis 28. August mit Fun, Action, Ausflügen z.B. nach Rom und
Siena, Gespräche über Gott und die Welt und knapp zwei Wochen
auf einem Campingplatz am Meer. Anmeldeschluss: 8. Juli, Preis:
505,--  (JuleicainhaberInnen 485,-- )
Kindersommerfreizeit für 9 – 12 –Jährige vom 03. – 08. September in Grafenbuch: Action, Spiel, Spaß, Kreativität, Nachtwanderung,
Lagerfeuer und spannende Geschichten erwarten euch im alten
Forsthaus Grafenbuch. Preis: 105 , für jedes weitere Geschwisterkind 95,-- .
Infos u. Anmeldungen zu allen Veranstaltungen gibt es in der Geschäftsstelle der Evang. Jugend im Dekanatsbezirk Neumarkt bei
Dekanatsjugendreferentin Ruth Bernreiter, Im Kloster 9, 92318
Neumarkt, Tel.: 09181 466119/ Fax 462601, E-Mail: info@ejdnm.
de, www.ejdnm.de
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Evang.-Luth. Pfarramt Bachhausen
Pfarrerin Margit Walterham, Pfarramt Bachhausen: Öffnungszeit
Donnerstag 9:00 - 13:00 Uhr, Tel. 09185 242, Fax 09185 5009185,
E-Mail walterhammargit@web.de
Bachhausen Petruskirche
01.02. Gottesdienst, 8:45 Uhr – Pfarrerin Walterham
08.02. Der Gottesdienst entfällt
Kindergottesdienst um 11 Uhr im Gemeindehaus Bachhausen
15.02. Gottesdienst, 8:45 Uhr – Pfarrerin Walterham
22.02. Gottesdienst, 8:45 Uhr – Pfarrerin Walterham
01.03. Gottesdienst, 8:45 Uhr – Pfarrer Hechtel
08.03. Der Gottesdienst entfällt
Kindergottesdienst um 11 Uhr im Gemeindehaus Bachhausen
Mühlhausen Martinskirche
01.02. Gottesdienst, 10 Uhr – Pfarrerin Walterham
08.02. Gottesdienst + Kindergottesdienst, 10 Uhr – Pfarrer i.R. Herbert
15.02. Gottesdienst mit Abendmahl, 10 Uhr – Pfarrerin Walterham
22.02. Gottesdienst + Kindergottesdienst, 10 Uhr – Pfarrerin Walterham
01.03. Gottesdienst, 10 Uhr – Pfarrer Hechtel
06.03. Gottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen, 19 Uhr – Pfarrerin Walterham + Team
08.03. Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden + Kindergottesdienst, 10 Uhr – Pfarrerin Walterham
Änderung im Kindergottesdienst in Mühlhausen
Ab Februar findet der Kindergottesdienst zweimal im Monat um
10:00 Uhr im Nebenraum der Martinskirche statt: in der Regel am
zweiten und am vierten Sonntag: 08.02./22.02./08.03./22.03.
Gruppen und Kreise
Frauenkreis
„Auszeit“-Frauenkreis für die Frauen, in der Mitte des Lebens –
immer am letzten Dienstag im Monat um 19:30 Uhr im evangelischen
Gemeindehaus in Mühlhausen
1 x im Monat Zeit für sich haben, anderen begegnen und sich
austauschen, Neues erfahren, gemeinsam kreativ und aktiv sein,
spirituell auftanken, den Alltag loslassen, Spaß haben.
Wir treffen uns am 24. Februar 2015 zu einem Kinobesuch
33
verbringen – singen, spielen und vieles mehr. Gestartet wird mit einem
gemeinsamen Frühstück, dann bleibt genügend Zeit, um mit den
Kleinen zu singen und zu spielen. Der Unkostenbeitrag beträgt 2,00 .
Ansprechpartner: Astrid Knollmeyer, Tel. 09185/500506, Tanja
Pohlers, Tel. 09185/903922
Termine: 04.02./25.02./11.03.
Gemeindenachmittag in Bachhausen
Am Sonntag, den 08. Februar 2015 um 14:30 Uhr laden wir herzlich
zum gemütlichen Kaffeetrinken in das evang. Gemeindehaus in
Bachhausen ein. Mit Bildern blicken wir auf das Jahr 2014 zurück
und stoßen auf das Jahr 2015 an.
Wir erwarten Gäste
Mitte Juni werden sich vier Personen auf den Weg nach Neumarkt
machen und 3 Wochen lang unser Dekanat, unsere Kirchengemeinden und Sie kennen lernen. Der genaue Reisetermin ist noch abhängig von den Flugzeiten, aber das Besuchsprogramm ist in großen
Teilen schon festgelegt. Daneben ist es uns sehr wichtig, dass sich
unsere Gäste wohlfühlen, deshalb suchen wir Gastgeber, die bereit
sind je 2 Männer oder Frauen jeweils max. 1 Woche aufzunehmen.
Unsere Gäste stellen keine hohen Ansprüche und sprechen englisch.
Wenn Sie die Möglichkeit haben, Gäste aufzunehmen, dann wenden
Sie sich einfach an Ihr Pfarramt, wir werden dann Kontakt mit Ihnen
aufnehmen, um Fragen zu beantworten und das Weitere zu klären.
Pfrin. Walterham und der Arbeitskreis „Partnerschaft in Mission“
Alter Friedhof Mühlhausen
Bei Fragen bezüglich des Friedhofs wenden Sie sich bitte an das
Pfarramt Bachhausen, Pfarrerin Walterham – Tel. 09185/242.
Petruskirche Bachhausen
Die Petruskirche Bachhausen ist tagsüber geöffnet. Sie sind herzlich
eingeladen, eine Zeit der Besinnung oder zum Gebet darin zu verbringen.
Radlführer
Anlässlich des Dekanatsjubiläums entstand ein Radlführer, in dem auf
8 sehr schönen Radtouren das gesamte Dekanat mit dem Rad erkundet werden kann. Alle Kirchen unseres Dekanats sind in diesem
Ringbuch beschrieben, das leicht auf jede Tour mitgenommen werden
kann. Wer also noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, kann diesen
Führer für 8 Euro im Rathaus Mühlhausen und im Evang. Pfarramt
Bachhausen zu den Öffnungszeiten am Donnerstagvormittag kaufen.
Es freuen sich auf Sie: Andrea Albrecht, Evi Herrmann, Marion
Kleinöder, Pfarrerin Margit Walterham.“
CAH - Dietfurt
Wir feiern Kindergottesdienst in Bachhausen
Frau Ruth Bernreiter und Pfarrerin Margit Walterham gestalten einmal
im Monat einen Kindergottesdienst mit den 5 bis 11-jährigen. Es wird
gesungen, biblische Geschichten gehört, gespielt, gebastelt, gefeiert
und vieles mehr. Der nächste Gottesdienst ist am Sonntag, den 08.
Februar 2015 um 11:00 Uhr im evang. Gemeindehaus in Bachhausen.
Seniorenkreis
Die CAH-Werkstätte ist eine
soziale, gemeinnützige Einrichtung
der Christlichen Arbeiterhilfe e. V.
C A H -
" Der etwas andere
Schnäppchenmarkt
für Jedermann "
Herzliche Einladung zum Seniorennachmittag am 12. Februar 2015
um 14:00 Uhr in das Gemeindehaus Mühlhausen: Wir feiern Fasching
Kirchenchor
Jeden Montag um 20:00 Uhr ist Chorprobe im Gemeindehaus
Mühlhausen.
Posaunenchor
Probe ist Freitag um 19:00 Uhr im evang. Gemeindehaus Mühlhausen
Unsere Internet-Adresse: www.pc-bachhausen-muehlhausen.de
Krabbelfrühstück
Das Krabbelfrühstück trifft sich 14tägig im Dorfhaus Kerkhofen von
9:30 Uhr bis 11:00 Uhr. Wir wollen 90 fröhliche Minuten miteinander
Dietfurt
Öffnungszeiten:
neu ab 2015
Mo. - Do 08:30 - 17:00
Adresse:
Industriestraße 51
Fr.
08:30 - 14:00
92345 Dietfurt
Sa.
09:00 - 13:00
Tel.: 08464 / 602412
cah.dietfurt@kirche-bayern.de
Tätigkeitsbereich:
E-Schrott Recycling
Wohnungsauflösungen, Abholungen
Kleider-, Bettfedern-, Geschirr- und Gläserannahme
www.cah-neumarkt.de
34
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Veranstaltungskalender
Bitte geben Sie uns alle Termine, die im Internet und im Mitteilungsblatt
veröffentlicht werden sollen, rechtzeitig bekannt. Ansprechpartner
bei der Stadt sind Frau Kerl und Frau Christl (Tel. 08462/205-13, Fax
205-44, email kerl@berching.de und christl@berching.de) und Frau
Streller (Tel. 08462/20534, Fax 20536, email streller@berching.de).
Bitte beachten Sie auch die Veranstaltungshinweise des Kulturförderkreises Berching. Eine Gesamtübersicht über die Veranstaltungen
2014 finden Sie auf unserer Homepage www.berching.de.
Veranstaltungen
Mittwoch, 4. Februar
09:00 Uhr, Rossmarkt in Berching, Treffpunkt: Berching, Altstadt
Berching, Veranstalter: Stadt Berching
Freitag, 6. Februar
19:00 Uhr, Schlachtschüsselessen im Landgasthof Breindl,
Rappersdorf, Treffpunkt: Berching, Gasthaus Breindl, Rappersdorf,
Veranstalter: Landgasthof Breindl
Samstag, 7. Februar
19:30 – 02:00 Uhr, Feuerwehrball in Berching, Treffpunkt:
Berching, Brauerei-Gasthof Winkler, Berching, Veranstalter: Freiwillige Feuerwehr Stadt Berching
20:00 Uhr, Faschingsball - FFW Rudertshofen, Treffpunkt:
Berching, Jugendheim Rudertshofen, Veranstalter: Freiwillige Feuerwehr Rudertshofen
20:00 – 22:30 Uhr, Remember Oldies aus den 60er und 70er
Jahren, Treffpunkt: Berching, Kulturfabrik Berching, Veranstalter:
Kulturförderkreis Berching
20:00 Uhr, Faschingsball in Pollanten, Ort: Gasthaus Kellner,
Hauptstr. 13, 92334 Berching, Veranstalter: Gasthaus Kellner
Sonntag, 8. Februar
14:00 – 17:00 Uhr, Kinderfasching in Berching, Treffpunkt: Berching,
Europahalle Berching, Schlesierstraße, Veranstalter: Pfarrei Berching
Mittwoch, 11. Februar
18:00 Uhr, Ripperl u. Surhaxnessen im Brauerei-Gasthof Krone,
Ort: Brauereigasthof Krone, St.-Lorenz-Straße 14, 92334 Berching,
Veranstalter: Brauerei-Gasthof Zur Krone
Sonntag, 15. Februar
10:30 Uhr, Faschings-Brunch in der Gewürzmühle Berching, Ort:
Hotel - Restaurant Gewürzmühle, Gredinger Str. 2, 92334 Berching,
Treffpunkt: 92334 Berching, Hotel Gewürzmühle, Veranstalter:
Hotel - Restaurant Gewürzmühle
14:00 Uhr, Faschingsumzug in Berching, Treffpunkt: Berching,
Berchinger Altstadt, Veranstalter: Hechtonia Berching
Montag, 16. Februar
20:00 – 03:00 Uhr, Rosenmontagsball der Hechtonia Berching,
Ort: Brauerei-Gasthof-Altstadthotel Winkler, Reichenauplatz 22,
92334 Berching, Treffpunkt: 92334 Berching, Winklersaal, Veranstalter: Hechtonia Berching
Dienstag, 17. Februar
17:00 Uhr, Faschingskehraus in Pollanten, Ort: Gasthaus Kellner,
Hauptstr. 13, 92334 Berching, Veranstalter: Gasthaus Kellner
Mittwoch, 18. Februar
Zur Mittags- und Abendzeit, Fischessen im Gasthof Zur Krone,
Ort: Brauereigasthof Krone, St.-Lorenz-Straße 14, 92334 Berching,
Veranstalter: Brauerei-Gasthof Zur Krone
Donnerstag, 19. Februar
13:45 Uhr, Ölbergandacht in Berching, Ort: St. Lorenz-Kirche, St.
Lorenz-Straße 2, 92334 Berching, Veranstalter: Katholisches Pfarramt
Berching
Samstag, 21. Februar
14:00 – 02:00 Uhr, 3. Berchinger Firmenmeisterschaft im Luftgewehrschießen in Sollngriesbach, Treffpunkt: Berching, Gemeinschaftshaus Sollngriesbach, Dorfstr. 36, Veranstalter: Schützenverein
„Hohenbrunnen“ Sollngriesbach
Samstag/Sonntag 21./22. Februar
Samstag: 20:00 – 22:30 Uhr, Sonntag: 19:30 bis ca.21:00 Uhr,
Theater der KLJB Waltersberg-Döllwang, Treffpunkt: Berching,
Kulturfabrik Berching, Veranstalter: Kulturförderkreis Berching
Donnerstag, 26. Februar
13:45 Uhr, Ölbergandacht in Berching, Ort: St. Lorenz-Kirche, St.
Lorenz-Straße 2, 92334 Berching, Veranstalter: Katholisches Pfarramt
Berching
Freitag, 27. Februar
17:00 Uhr, Gockelessen in Pollanten, Ort: Gasthaus Kellner, Hauptstr. 13, 92334 Berching, Veranstalter: Gasthaus Kellner
Fr/Sa 27./28.02. u. So 1.3.
Fr/Sa 20:00 – 22:30 Uhr, Sonntag: 19:30 bis ca.21:00 Uhr, Theater
der KLJB Waltersberg-Döllwang, Treffpunkt: Berching, Kulturfabrik Berching, Veranstalter: Kulturförderkreis Berching
Samstag, 28. Februar
20:00 Uhr, Schafkopfrennen in Weidenwang, Treffpunkt: Schützenhaus Weidenwang, Veranstalter: SSV Weidenwang
Donnerstag, 5. März
13:45 Uhr, Ölbergandacht in Berching, Ort: St. Lorenz-Kirche, St. LorenzStraße 2, 92334 Berching, Veranstalter: Katholisches Pfarramt Berching
Freitag, 6. März
19:00 Uhr, Schlachtschüsselessen im Landgasthof Breindl,
Rappersdorf, Treffpunkt: Berching, Gasthaus Breindl, Rappersdorf,
Veranstalter: Landgasthof Breindl
Samstag, 7. März
15:00 Uhr, Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen in
Berching, Treffpunkt: Berching, Brauerei-Gasthof Winkler, Berching,
Veranstalter: VdK Ortsverband Berching
Märkte in Berching
Am Dienstag, 03.02. und Dienstag, 17.02. von 8.00 - 12.00 Uhr:
Viehmarkt/Wochenmarkt in der Innenstadt;
Rossmarkt am 04.02.
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
35
Holen Sie Ihr neues Kennzeichen.
Die Mofa- und Moped-Saison fängt bald wieder an, aber ohne Haftpflichtschutz
läuft nichts. Damit Sie ab 1. März wieder sicher unterwegs sein können, schauen
Sie jetzt bei mir vorbei.
Allianz Neumeyer Inh. Johannes Neumeyer
Generalvertretung der Allianz
Reichenauplatz 20, 92334 Berching
agentur.neumeyer@allianz.de
www.neumeyer-allianz.de
Tel. 0 84 62.2 72 23
Fax 0 84 62.2 72 97
Heizung – Sanitär
Meisterfachbetrieb für
k Bad-Komplettrenovierung
k Kundendienst
k regenerative Energien
k Solartechnik
Ernst Schiffert
Rocksdorfer Str. 4b · 92360 Mühlhausen
Tel. (0 91 85) 90 21 00 · Fax (0 91 85) 90 36 46
heizung-baddesign@schiffert.net
Fam. Hoh, Rudertshofen Nr. 6
Scheitholz- und Pelletskessel
Hackschnitzelanlagen
Öl- und Gasfeuerung
Gas- und Wasserinstallation
Regenwassernutzung
Kamineinfassungen
Dachrinnen
Blechdächer
Thermische Solaranlagen
zur Brauchwasserbereitung
und Heizungsunterstützung
Hauptstraße 36 · 92334 Pollanten
Tel. 08462/1004 · Fax 08462/27251
SteckerlfiSch
Jeden 1. Samstag im Monat
gibt‘s auf Vorbestellung gegrillte
Makrelen vom Holzkohlegrill
Die neuen Grilltage für 2015:
07.02.15
04.07.15
18.02.15 Aschermittwoch
01.08.15
07.03.15
05.09.15
03.04.15 Karfreitag
03.10.15
02.05.15
07.11.15
06.06.15
05.12.15
Am Aschermittwoch grillen wir
Mittags und Abends!
Tel. 08462/200537 oder 0170/8648971
AKTIONSPREISE BEI AUTO DAFFNER, BATZHAUSEN
ca. 600 Neu-, Gebraucht- und Jahreswagen
Inzahlungnahme, günstige Finanzierungen
www.auto-daffner.de
150x
SeatEU
EU
bisbis
39%
unter
TDi JW
85x Seat
39%
unterUPE
UPE 4x Caddy
4x Passat/Touran
JW+GW bis
bis36%
42%unter
unter UPE
UPE
120x
SkodaEU
EU
bisbis
38%
unter
Tiguan
+ TDi
EUEU-Neu bis
90x Skoda
38%
unterUPE
UPE10x10x
Tiguan
+ TDi
bis28%
28%unter
unter UPE
UPE
35x Fiesta
B-Max/Focus
37%
unter
Fortwo
EU JW
bis
15x
+ TDCi Turn.
JW EU bisbis
45%
unterUPE
UPE 8x Smart
5x Hyundai
i20/30
bis30%
47%unter
unter UPE
UPE
4x B-Max/Focus
C-Max + TDCi
JW EU bisbis
44%
unter
i20/i30 JW EU bis
30x
Turn.
37%
unterUPE
UPE 8x Hyundai
7x ix20+Autom+CRDi
bis47%
35%unter
unter UPE
UPE
3x Mondeo/Galaxy+TDCi
Mondeo JW
bisbis
50%
unter
ix20 + Autom.EU
EU bis
JW
50%
unterUPE
UPE 6x Hyundai
4x ix35+Autom.+4x4
bis35%
25%unter
unter UPE
UPE
5x
3x Kuga
S-Max/Galaxy
JW bisbis
40%
unter
ix35Corsa
+ Autom.
+ 4x4
bis
4x
TDCi EU-Neu
20%
unterUPE
UPE 6x10x
EU-Neu+JW
bis25%
42%unter
unter UPE
UPE
4x up/Fox
Kuga TDCi
EU
bisbis
25%
unter
Opel
Corsa EU-Neu JW bis
15x
JW+GW
40%
unterUPE
UPE 5x25x
Astra/Meriva/Zafira
bis35%
44%unter
unter UPE
UPE
25x Polo
Polo/Golf
JW
bisbis
44%
unter
Corsa/Astra/Meriva
CDTi JW bis
35x
+ TDi JW+GW
44%
unterUPE
UPE20x10x
Jimny/SX4 EU-Neu
bis42%
28%unter
unter UPE
UPE
20x Golf
Golf+TDi
bisbis
43%
unter
Vitara
35x
TDiJW
JW+GW
43%
unterUPE
UPE10x Jimny/SX4/Gr.
6x Smart Fortwo
EU-Neu bis
bis28%
40%unter
unter UPE
UPE
7x Golf
Passat/Touran
JW bisbis
42%
unter
Qashqai
EUEU-Neu bis
15x
+ Plus EU-Neu
28%
unterUPE
UPE 5x Nissan
5x Nissan
Qashqai
bis29%
29%unter
unter UPE
UPE
Johann Daffner GmbH, Hauptstr. 16, 92358 Batzhausen, Tel. 09497/94120 – Batzhausen liegt zwischen Neumarkt und Parsberg an der B8!
36
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Verschiedenes
Das LandFrauenZentrum Sulzbürg lädt
zu folgenden Veranstaltungen ein:
Basar in Möning
Unser Basar „Rund ums Kind“ findet am Samstag, den 21.03.2015 von
13 – 15 Uhr in der Grundschule, Frickenhofenstr. 8 in Möning statt.
Schwangere mit Mutterpass dürfen 30 Minuten früher rein.
Gesundheitstag: Wenn alles zu viel wird, was dann?
Die Verkaufsnummern bekommt man ab dem 23.02.2015 unter
den Telefonnummern: 09179/9639977 oder 09179/964710.
Samstag, 28. Februar, 14 - 18 Uhr
Höchstannahme 50 Teile und 2 Paar Schuhe.
Vor allem in den dunklen Wintermonaten stellt sich uns diese Frage.
Wir verstehen uns selbst nicht mehr ...und keine Entlastung in Sicht.
Es gibt viele Möglichkeiten mithilfe der Naturheilkunde sich selbst
aus einem solchen „Tief“ herauszuholen. Alle Vorschläge, die die
Heilpraktikerin Ursula Pantze (Neumarkt) in diesem Seminar macht,
sind im Alltag gut durchführbar: leichte Körperübungen, anregende
Kopf- und Handmassagen, einfache Frühjahrsreinigungskuren zur
Anregung des Stoffwechsels. Unter Anleitung stellen wir unser
persönliches stimmungsaufhellendes Körperöl her.
Vom Erlös werden 15 % einbehalten.
Bitte Schreibzeug und ein sauberes verschließbares Fläschchen
mitbringen. Maximal 15 Teilnehmerinnen, Unkostenbeitrag: 15 
Immer montags von 08.00 - 12.00 Uhr und von 16.00 – 20.00 Uhr
besteht die Möglichkeit sich vertrauensvoll an anonym beratende
Menschen zu wenden.
Veranstaltungsort: Familienerholungsstätte Sulzbürg, Schloßberg 17,
Anmeldung bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn, Tel.
09185/92280 oder E-Mal: info@sulzbuerg.com
20 Jahre Basar in Meckenhausen
Am 21. Februar 2015 ist es soweit, das Meckenhausener Basar-Team
öffnet von 13-16 Uhr die Mehrzweckhalle für seinen großen Jubiläumsbasar. Angeboten wird alles rund ums Kind von FrühjahrSommer-Bekleidung über Spielwaren bis hin zu Fahrrädern und
vielem mehr. Wie immer gibt es eine Kinderbetreuung, Kaffee und
Kuchen. Zum Jubiläum hat sich das Team einiges ausgedacht: Es gibt
Kinderschminken, frisches Popcorn, für die Erwachsenen ein Glas
Sekt…. Lassen Sie sich überraschen.
Info unter www.basar-meckenhausen.de
Kinderbasar in Greding
Am 28.02.2015 veranstaltet das Kinder-Basar-Team Greding wieder
einen Frühjahrs- und Sommerbasar.
Von 13.00 bis 15.00 Uhr werden in der Aula der Grund- und Mittelschule Greding Kinderkleidung, Spielzeug, Kinderwägen und vieles
mehr günstig angeboten. 15% des Verkaufserlöses werden einbehalten und für einen guten Zweck verwendet.
Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, hausgemachten Kuchen und
Snacks bestens gesorgt.
Am Freitag, den 27.02.2015 von 15.00 bis 16.30 Uhr können die
Anbieter Frühjahrs- und Sommerkleidung Gr. 50-176, Kinder- und
Babyausstattung, Spielsachen, Bücher, Umstandsmode etc. in der
Aula abgeben. Die Sachen sollten gut erhalten sein und sind auf
max. 50 Teile begrenzt. Beschädigte oder verschmutzte Teile werden
aussortiert.
Erlös und nicht verkaufte Ware können am Sonntag, den 01.03.2015
von 10.00 bis 11.00 Uhr abgeholt werden.
Anbieternummern sind telefonisch bei Susanne Karch 08463/6037110
(Nr. 1-99), Barbara Störmer 08463/602806 (Nr. 100-199), Christine
Lehr 08463/8619 (Nr. 200-299) und per E-Mail unter kinderbasargreding@gmx.de (Nr. 300-350) erhältlich.
Weiter Infos erhalten Sie auch im Internet unter www.kinderbasargreding.de. Freiwillige Helfer können sich unter den angegebenen
Tel.-Nummern melden. Das KIBA-Team bedankt sich bei allen Anbietern, Käufern und Helfern.
Nach Ihrem erfolgreichen Einkauf halten wir eine Auswahl an leckeren selbst gebackenen Kuchen und Kaffee für sie bereit (auch zum
Mitnehmen).
Das Montagstelefon – ein anonymes
Sorgentelefon fürs Land
Tel. 09185 / 922722
Die Berater und Beraterinnen stammen aus den Landkreisen Neumarkt,
Roth, Lauf und Hersbruck. Sie wurden ein Jahr lang intensiv ausgebildet und verfügen über die notwendige Beratungskompetenz. Die
Telefonberater und –beraterinnen unterliegen der Schweigepflicht.
Das Montagstelefon wird von der Familienerholungs- u. Tagungsstätte Sulzbürg verantwortet.
Ambulante Pflege
Sprechzeit jeden 1. Dienstag im Monat von 10 – 11 Uhr, im Rotkreuzhaus in Berching oder nach telefonischer Anmeldung unter
08462/9529855 u. 0171/9734346.
Sprechtage der Rentenversicherungsträger
Die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte und die Landesversicherungsanstalten haben einen Kooperationsvertrag geschlossen
und beraten künftig in allen Fragen zur gesetzlichen Rentenversicherung im Landratsamt, Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt i.d.OPf.
Beratungstermine jeden Montag, Dienstag und Mittwoch von 08.30
– 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.00 Uhr
Terminvereinbarungen ausschließlich über die kostenlose Tel.Nr. 0800
6789100. Besetzt ist diese Sprechtagshotline mit Beraterinnen und
Beratern der Auskunfts- und Beratungsstellen.
Außerdem Rentenanträge und Hilfe bei Formalitäten beim ehrenamtlichen Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung:
Leonhard Rupp, Schulstr. 6, 92334 Berching, Tel. 08462 / 1568,
Termin nach Vereinbarung.
Wehrdienstberatung im
Landratsamt Neumarkt
Am Donnerstag, 05.02. und Donnerstag, 19.02. findet von 9.00 bis
17.00 Uhr eine Wehrdienstberatung im Landratsamt Neumarkt statt.
Sie erhalten Informationen über eine Berufsausbildung oder eine
berufsnahe Verwendung, ein Studium und den freiwilligen Wehrdienst oder Soldat auf Zeit in der Bundeswehr.
Wo: Landratsamt Neumarkt, Zimmer-Nr. B 095
Terminvereinbarung unter Tel. 0941 / 78520 – 376 oder 379 am
Beratungstag unter der Tel-Nr. 0151 / 14855514
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
37
WiR SUcHEN
MoNTAgEAUSBiLDER
TEAMLEiTER
www.kuffer-bauelemente.de
Industriestraße 69
92345 Dietfurt
T. 08464 9023
Leitung eines Montageteams
Ausbildung von Helfern/Arbeitern
De-/Re-Montage von Fenster und Türen in Neu- und Altbauten
Kundendienst-/Wartungsarbeiten
Anforderungen
Umfangreiche Kenntnisse in der Fenster- und Türenmontage
Teamfähigkeit, Führungsqualitäten, Führerschein der Klasse B/BE
Souveränität im Umgang mit Kunden,
Belastbarkeit, Flexibilität, Leistungsbereitschaft
Die Probleme, die dazu führen,
AUSSERGEWÖHNLICH.
dass Arten für immer verschwinden,
ENGAGIERT!
Ihre Spende
für die Natur
sind überall dieselben:
Die Zerstörung von Lebensraum durch:
Industrie, Landwirtschaft,
Infrastrukturmaßnahmen und
Verschmutzung, die unbekümmerte Nutzung von Tieren
und Pflanzen, der ungebremste
Verbrauch von Ressourcen sowie
der fortschreitende Klimawandel.
Helfen Sie dem WWF beim Schutz
einzigartiger Lebensräume.
Mehr Infos unter:
Bastelt den schönsten Hampel-Clown!
Liebe Kinder,
habt ihr Spaß am Basteln und Malen?
Dann schaut einfach mal bei uns vorbei und seid
bei unserem tollen Bastelwettbewerb dabei. Einfach
vorbeikommen und kostenloses Bastelset abholen!
Es erwarten euch tolle
Belohnungs- und Hauptgewinne.
So lange Vorrat reicht!
Euer Apotheken-Team aus der
wwf.de
JETZT SCHÜTZEN:
WWF.DE/PROTECTOR
¬
Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser
Schon mit 5 Euro im Monat helfen Sie uns beim Schutz der Lebensräume bedrohter Tierarten weltweit. Mehr Infos unter: wwf.de.
Einmalig spenden entweder an das WWF Konto IBAN: DE06 5502 0500 0222 2222 22, Bank für Sozialwirtschaft Mainz, BIC: BFSWDE33MNZ,
oder per SMS* mit dem Kennwort „WWF“ an 81190. * Eine SMS kostet 5 Euro, davon gehen 4,83 Euro direkt an den WWF. Kein Abo; zzgl. Kosten für eine SMS.
¬ Gewerbliche Bauten
¬ An- und Umbauten
¬ Verputzarbeiten
¬ Vollwärmeschutzsystheme
¬ Sanierung – Restaurierung
WERDEN SIE »GLOBAL 200 PROTECTOR«
UND BEWAHREN SIE DIE ARTENVIELFALT
UNSERER ERDE.
Die bunte Vielfalt der Tiere und
Pflanzen ist beeindruckend. Von
den Regenwäldern Afrikas über
die Arktis bis zu unserem Wattenmeer – die „Global 200 Regionen“
bergen die biologisch wertvollsten
Lebensräume der Erde. Helfen Sie
uns mit Ihrer großzügigen Spende,
sie zu erhalten und für die nächsten
Generationen zu bewahren!
KONTAKTIEREN SIE UNS:
WWF Deutschland
Niloufar Ashour
Reinhardtstraße 18
10117 Berlin
Telefon: 030 311 777-732
E-Mail: info@wwf.de
JETZT PROTECTOR WERDEN UNTER: WWF.DE/PROTECTOR
Reichenauplatz 6
92334 Berching
Telefon 08462.2912
www.schaefer-hillert.de
38
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Private Anzeigen
Generationen-WG (w44 + w75) sucht Whg. oder Haus ab 4,5 Zi.
zur Miete, Muss: Garage + ÖPNV + tägl. Bedarf fußläufig, zwischen
NM + Beilngries ab 01.08. o. früher. Angebote unter Chiffre-Nr.
029426 an die Druckerei Fuchs, Gutenbergstraße 1, 92334 Berching
Suche zuverlässige Reinigungskraft 1 mal wöchentlich ca. 2
Stunden für Wohnanlage in Mühlhausen. Telef.: 0170/1664499
Herr Hildebrandt
Bürokauffrau mit Erfahrung in der Sachbearbeitung, Kundenbetreuung und im Sekretariat sucht Tätigkeit für ca. 4-12 Stunden pro
Woche (0177/6115200)
Brennholz, ofenfertig zu verkaufen, 33 cm, Preis pro Schüttraummeter: Buche/Hartholz trocken: 65,- , frisch: 60,- ; Brennholz gemischt
trocken: 58,- , Kiefer/Fichte trocken: 50,- , Tel: 0171/88 42 882
Verkaufe 3-Zi-Wohnung in Mühlhausen, Erdgeschoss mit großer
Terrasse, Gartenanteil möglich, in kleiner Wohnanlage, 93 qm, gehobene Ausstattung, Tel. 0151/58007500
Suche flexible/n Fahrer/in (Rentner) aus dem Raum BerchingMühlhausen für Transporte mit Fahrzeug bis 3,5 t, auf 450 EUR
Basis. Tel. 0176/97510981
Brennholz zu verk. Tel.:0170/9512860
Beruftätiges Paar sucht Wohnung im Raum Berching, 2-3 Zimmer,
60-90m², Einbauküche sollte vorhanden sein, bis 600  w, keine
Tiere, Bezug ab sofort mögl. 0171/6810703
Suche 4-Zi-Wohnung oder kleines Haus in Berching günstig zu
mieten. Tel. 0170/5294600
17-Jähriger Gymnasiast gibt Nachhilfeunterricht zu individuellen
Zeiten in Berching. Stärken liegen in Englisch, Mathe und Latein.
Zielgruppe: Schüler der Jahrgangsstufen 5-9. Bei Nachfrage:
08462/952395 oder 0176/82612239
Info der ÖDP-Berching: www.oedp-neumarkt.de -> Berching
Kleines Wald oder Wiesengrundstück, ortsnah bei Erasbach zu
kaufen gesucht. Tel. 0151/14635665
Suche 2-Zimmer-Wohnung in Berching oder Beilngries. Tel.:
08462/9522213 oder Handy: 0172/2490717
Landgasthof
Miteinander – füreinander: Neue Technologien für uns alle: www.
Herrensteinrunde.de, näheres: Markus Zeller Tel.: 08462/952775
Breindl
Suche selbstständige und zuverlässige Reinigungskraft für verschiedene Objekte im Raum Berching auf 450 EUR Basis. Arbeitszeit
felxibel nach Absprache. PKW erforderlich. Tel. 0151/55524268
Landmetzgerei
Brunnenstr. 1
92334 Rappersdorf
Tel. 08462/314
www.landgasthof-breindl.de
Vermietung DHH, 4-Zimmer, 118 qm, mit EBK, Garage, Stellplatz,
Neubau als Erstbezug, ab Mai 2015, An der alten Schleuse 8, 92334
Berching, Tel. 0170/8370708
Privatanzeigen können über die Internetseite der Druckerei Fuchs
unter www.fuchsdruck.de/privatanzeige aufgegeben werden.
Ihr Partner für Versicherungen,
Vorsorge und Vermögensplanung
LVM-Servicebüro
Bernhard Schmidt
Schlesierstraße 6
92334 Berching
Telefon (08462) 95 26 63
info@be-schmidt.lvm.de
Am Rossmarkt ist unser Landgasthof und
die Landmetzgerei ganztägig für Sie geöffnet.
Jeden ersten Freitag im Monat
Schlachtschüssel und Ripperlessen
Eigene Schlachtung
Neue Ladenöffnungszeiten:
Di. - Do., 7.00 - 12.30
und 16.00 - 18.00 Uhr
Fr. 7.00 - 18.00 Uhr Mo. Ruhetag
Sa. 8.00 - 12.00 Uhr
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
39
Öffnungszeiten und
wichtige Rufnummern:
Weitere Rufnummern und Öffnungszeiten:
Stadtverwaltung Berching,
Pettenkoferplatz 12, Tel. 08462/205-0, Fax 205-90
Bürgermeister Ludwig Eisenreich
Vorzimmer Fr. Fleischmann: Tel. 205-22, Fax 205-90
Berchinger Erlebnisbad BERLE, Tel. 08462/27373
Allgemeine Verwaltung
Hauptverwaltung:
H. Buchberger ............................... 205-24
Fr. Piendl ....................................... 205-20
Ordnungs- u. Sozialwesen/Einwohnermeldeamt:
H. Lichtenegger.......... 205-10, Fax 205-91
Fr. Lafere .................... 205-10, Fax 205-91
Fr. Andreas ..................205-12, Fax 205-91
Fr. Sammiller ...............205-11, Fax 205-91
H. Guttenberger......... 205-18, Fax 205-91
Personalamt:
Fr. Meier ....................................... 205-15
Fr. Luber ........................................ 205-14
Finanzverwaltung
Kämmerei:
H. Rogoza .............................. 205-21
Steueramt:
H. Kappl ................................. 205-27
H. Sammüller ......................... 205-25
Stadtkasse:
Fr. Regensburger, Fr. Götz....... 205-26
Öffnungszeiten Tourismusbüro von Nov. 2014 – März 2015
Montag - Freitag von 9 - 12 Uhr
Am Samstag, den 8. November 2014 ist das Bad bis 14:00 Uhr
wegen den Kreismeisterschaften geschlossen.
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 10.00 - 20.30 Uhr
Sa./So./Feiertage 9.00 - 19.30 Uhr
Städtischer Bauhof/Wertstoffhof
Maria-Hilf-Str. 62, Tel. 08462/350, Fax 952796
Öffnungszeiten des Wertstoffhofs
April - Oktober:
Mi. 15 - 18 Uhr, Fr. 15 - 18 Uhr, Sa. 9 - 12 Uhr
November - März: Fr. 14 - 16 Uhr, Sa. 9 - 12 Uhr
Wasserwerk Zweckverband Berching-Ittelhofener Gruppe
Bergstraße 7, Tel. 08462/27324, Mobil: 0172/8169944
email: Wasserversorgung@berching.de
Zweckverband zur Wasserversorgung
der Jura-Schwarzach-Thalach Gruppe
Marktplatz 6, 91171 Greding, Tel. 08463/1770,
Fax 08463/9397, email: info@wasserzweckverband-jst.de
Zweckverband zur Wasserversorgung der
Jachenhausener Gruppe, Störungsnummer: 09442/905456
Wasserwart Freystadt, Tel. 09179/941854 o. 0171/8675249
Klärwerk, Maria-Hilf-Str. 68, Tel. 08462/952791,
Fax 08462/952793, Mobil 0170/7317098,
0160/4769418 oder 0170/7981170
Störungsnummer Gas:
0941 28 00 33 55
Störungsnummer Strom: 0941 28 00 33 66
Meldung defekter Straßenlampen
Stadt Berching, Tel. 08462/205-32. Bitte genaue
Anschrift und Straßenlaternen-Nummer angeben.
Erd- und Steindeponie Pollanten s. Umweltkalender
des LRA oder Abfallberatung LRA Neumarkt, Tel. 09181/470-209
Stadtbücherei, Johannesstr. 1, Tel. 08462/952789
Öffnungsz.: Mi 16 - 18 Uhr, Do 19 - 20 Uhr, Fr 16 - 18 Uhr, So 10 - 11.30 Uhr
Museum der Stadt Berching
An der Johannesbrücke, Tel. 08462/952790
Bauamt
H. Strobl ................................. 205-33
H. Lang .................................. 205-38
Fr. Benz .................................. 205-31
Fr. Flierl .................................. 205-32
Fr. Lell .................................... 205-38
Kultur/Jugend/Tourismus
Kultur u. Jugend / Schule der Dorf- u. Landentwicklung
H. Dr. Rosenbeck........ 205-35, Fax 205-36
Fr. Streller ................... 205-34, Fax 205-36
Tourismus: Fr. Kerl ....................... 205-13, Fax 205-44
Fr. Christl.................... 205-13, Fax 205-44
Vom 01. November 2014 – 30. April 2015 geschlossen. Besichtigung
nach Anfrage: Frau Holfelder, Tel. 1892; Stadt Berching, Tel. 205-35
Postagentur Berching im Reisebüro Hintermeyer,
Reichenauplatz 25, Tel. 08462/905080
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9 - 11.30 Uhr und 14.30 - 17 Uhr
Samstag 9 - 11.30 Uhr, Mittwoch Nachmittag geschlossen.
Forstdienststelle Berching,
An der Lände 9, 92360 Mühlhausen, Ansprechpartner Tobias
Dendl, Tel. 09185/5009925, Fax 5009126, Mobil 0151/12622660.
Sprechstunden in Mühlhausen: jeweils am Mittwoch von 14 - 17 Uhr
Notar Christian Müller
Sprechstunden im Rathaus Berching:
Dienstags nach Terminvereinbarung unter Tel. 08463/64040,
Fax 640420 im Erdgeschoss (Behördensprechraum).
Rettungsdienst: 112
Krankentransport: 19222 (Vorwahl vom Festnetz)
Nachbarschaftshilfe Berching Tel. 08462/952898
Parteiverkehr:
Mo. - Fr. 8 - 12 Uhr / Do. zusätzlich 14 - 18 Uhr
Internet: http://www.berching.de
e-mail: info@berching.de
E-Paper des Mitteilungsblatts unter
www.fuchsdruck.de
Impressum:
Herausgeber: Stadt Berching, Pettenkoferplatz 12, 92334 Berching.
V.i.s.d.P.: Erster Bürgermeister Ludwig Eisenreich. Für namentlich
gekennzeichnete Beiträge ist der jeweilige Verfasser verantwortlich.
Satz und Druck: Druckerei Fuchs GmbH, Pollanten, Tel. 08462/94060
Anzeigenannahme per e-mail: mtb@fuchsdruck.de
Abgabeschluss für Veröffentlichungen im Mit teilungsblatt
ist jeweils der 15. des Vormonats.
40
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Februar 2015
Auto-Retzer
WEIL MEHR DAHINTER STECKT
Johannesstraße 33 · 92334 Berching-Rappersdorf
Telefon: 08462 - 717 · Fax: 08462 - 1730
E-Mail: autoretzer@t-online.de · www.autoretzer.de
www.facebook.com/meisterhaft.online
KOMPETENZ FÜR ALLE MARKEN
DER MEISTERBETRIEB AN IHRER SEITE
WÄRMESCHUTZ
+ EINBRUCHSCHUTZ
www.kuffer-bauelemente.de
Industriestraße 69
92345 Dietfurt
T. 08464 9023
PERFEKTER Wärmeschutz durch das
6 Kammer-Profisystem Schüco Thermo 6 classic
ERHÖHTER Einbruchschutz durch
mind. 7-fache Verriegelung
Aktion: Jetzt Wärmeschutzfenster mit Einbruchschutz
zum Preis eines Basisfensters*
Wir sind jederzeit für Sie da! –
In allen Fragen rund um‘s Automobil!
*Bei Bestellung/Auftragsvergabe zwischen dem 01.01. und 31.03.2015
Aufkleber
GmbH
Druckerei Fuchs
1
Gutenbergstraße
en
ant
Poll
34
923
GROSSE LIEBE
STATT LAUTE WORTE
Juna von Bernafon macht
aus lieben Worten
zum Valentinstag
die schönsten
Komplimente.
CO U P O N
e
info@fuchsdruck.d
e
www.fuchsdruck.d
0
0694
62/
84
0
Tel.
Ein Traumhaus
zum Wohlfühlen
- Ausbauhaus
- Technikfertiges Haus
- Schlüsselfertiges Haus
auS ihrem
GrunDSTÜCK
GOLDSTÜCK
wirD ein
Ihr Baugrund ist Ihr wertvollstes Kapital!
Mit dem 6-Familien-Haus von SYSCO Wohnen
machen Sie das Beste daraus.
● Moderne Architektur mit 2,60 m lichter Raumhöhe
● Innovative Energietechnik mit Wärmepumpe,
Lüftungsanlage und Eisspeicher
● Effizienzklasse 40 für geringe Nebenkosten
● Service und Sicherheit aus einer Hand: Gesamtabwicklung,
5 Monate Bauzeit, Festpreisgarantie
KO S TEN LO S ES
PROBETR AGEN
FREYSTADT: Marktplatz 10 · 92342 Freystadt · Telefon (0 91 79) 94 63 42
BERCHING: Pettenkoferplatz 15 · 92334 Berching · Telefon (08 4 62) 94 24 32
www.hoerakustik-oelscher.de · info@hoerakustik-oelscher.de
www.fuchs-systembau.de
Ein Anruf genügt! Tel. 08462 20010
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
31
Dateigröße
11 751 KB
Tags
1/--Seiten
melden