close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe Januar/Februar 2015

EinbettenHerunterladen
Ausgabe Januar/Februar 2015
IN DIESER AUSGABE
Liebe Rooterinnen und Rooter,
EINLADUNG ZUR VERNEHMLASSUNG
ich hoffe, Sie sind gut ins neue noch junge Kalenderjahr
RÄUMLICHES ENTWICKLUNGS­KONZEPT
gestartet und haben etwas von der Champagner-Laune aus
SCHNÜERLISCHRIFT ADE
der Silvesternacht mit ins 2015 nehmen können. Sollten Sie
NATIONALER ZUKUNFTSTAG
zuhause noch eine Flasche Schaumwein übrig haben, möchte
ich vorschlagen, dass Sie diese nicht im Keller versorgen,
sondern griffbereit im Kühlschrank belassen. Denn auch das
neue Jahr bietet zahlreiche Gelegenheiten, einen Korken
knallen zu lassen. Doch bevor wir einen Ausblick in die Rooter
Agenda für 2015 werfen, lasse ich meine Highlights der letzten
zwölf Monate entlang der Jahreszeiten für Sie Revue passieren.
Der Frühling war in Root alles andere als ruhig. Sie wissen,
worauf ich anspreche: Die Arbeiten an der Kantonsstrasse.
Unsere Gewerbler entlang der Strasse haben während der
>> Lesen Sie weiter auf Seite 3
13
Root
2014
Personen
mehr zählt die Bevölkerung in Root unter
dem Strich wegen Weg- und Zuzügen im
Jahr 2014.
63
Babies
sind in Root zur Welt gekommen.
59
Hochzeiten
wurden 2014 gefeiert.
ganzen Bauphase eine Engelsgeduld bewiesen.
dort ihren eigenen Charme. Auch im Winter
Doch tempi passati! Seit der Eröffnung am
lässt es sich an unserem Hausberg genüsslich
30. August wissen wir, dass sich das Durchhalten
wandern und für die Kleinen ist er ein wunderbares
gelohnt hat:
Schlittel- und Ski-Eldorado. Für alt eingesessene
Root hat eine neue, schöne Durchfahrtsstrasse,
Rooter­innen und Rooter ist das Michaels­kreuz seit
die unser Dorfbild aufwertet und für Fussgänger
eh und je ein beliebtes Ausflugsziel am Wochenen-
und Velofahrer angenehmer und sicherer ist.
de. Umso mehr möchte ich alle Neuzuzüger herz-
Am «Rooter Strossefäscht» haben wir über 1000
lich einladen, unser «Naturreservat» zu entdecken.
GEMEINDERAT
>> Fortsetzung des Leitartikels
Festbesucher gezählt, die entlang der frisch eingeweihten Strecke flanierten. Mit dem engagier-
2014 hat die Bevölkerung in Root wegen Weg-
ten Rooter Gewerbe, unseren aktiven Vereinen
und Zuzügen unter dem Strich um 13 Personen
und nicht zuletzt dank des traumhaften Wetters,
zugenommen. Hinzu kommt, dass 63 Rooter
haben wir ein wunderbares Dorffest feiern
Babies das Licht der Welt erblickt haben und
dürfen, an das ich mich gerne zurück erinnere.
59 Hochzeiten gefeiert wurden. Alle drei Zahlen
fallen im Vergleich zu 2013 höher aus. Wenn
Der Sommer 2014 fiel ja bekanntlich etwas ins
diese Entwicklung im 2015 anhält, bin ich mir
Wasser. Dafür wurden wir mit einem goldigen
sicher, dass Ihre Flasche Schaumwein schon bald
September getröstet. Doch bevor wir zum Herbst
entkorkt wird. Sei es zum Anstossen mit neuen
kommen, noch kurz ein Wort zu den Stelen,
Nachbaren, zur Feier in der Familie oder für ein
welche die Gemeinde an den beiden Ortsenden
frisch vermähltes Brautpaar!
beim Bahnhof Gisikon-Root und beim Business
Village D4 hat aufstellen lassen. Unser Ziel war,
Abschliessend möchte ich Ihnen, liebe Rooterin-
dass die Menschen merken, wann sie Rooter
nen und Rooter, im Namen meiner Kollegin und
Gemeinde­boden betreten. Die Aufmachung haben
Kollegen des Gemeinderates für das Neue Jahr
wir bewusst schlicht gehalten und für das Sujet
alles Gute, viel Genugtuung und immer beste
die Rooter Wellen gewählt, welche die Flüsse Ron
Gesundheit wünschen! Mögen sich im 2015 viele
und Reuss symbolisieren.
fröhliche Kontakte und gute Gespräche in unserer
schönen Gemeinde ergeben!
Mit den ersten kühlen Herbsttagen war das Thema
Wärme in Root gleich doppelt aktuell. Anfangs
Mit den besten Neujahrswünschen
Oktober erfolgte der Spatenstich für den Rooter
Anschluss ans Fernwärmenetz der Renergia,
Ihr Rooter Gemeinderat
die am 7. Januar zum ersten Mal die Brennöfen
Heinz Schumacher, Gemeindepräsident
anwerfen wird. Seither werden auf vielen Strassenabschnitten die Leitungsrohre verlegt, welche
in Zukunft alle öffentlichen Gebäude mit sauberer
Energie beliefern. Persönlich erfüllt es mich mit
viel Stolz, dass Root schweizweit zu den Pionieren
bei der nachhaltigen Energiewende gehört und
den Tatbeweis für eine ökologische Energieversorgung erbringt. Die notwenigen Strassenarbeiten führen leider zu Verkehrsbeschränkungen.
Ich danke Ihnen, dass Sie dafür Verständnis
haben.
Alle Jahre wieder wird mir mit dem Wintereinbruch die Vielfältigkeit unseres Naherholungsgebiets Michaelskreuz bewusst. Jede Jahreszeit hat
3
GEMEINDERAT
NEUE
GEMEINDEORDNUNG
Neue Gemeindeordnung
Die Kommission «Gemeindeordnung 2016+»
hat in den vergangenen Monaten in mehreren
Sitzungen den Entwurf der neuen Gemeindeordnung erarbeitet. Der Entwurf wurde anlässlich
der Gemeindeversammlung vom 25. November
2014 erstmals öffentlich vorgestellt.
Die wichtigsten Änderungen sind:
EINLADUNG ZUR VERNEHMLASSUNG
1. Neues Führungsmodell
Als neues Führungsmodell ist das Verwaltungs-
Ausgangslage
ratsmodell mit der Anstellung einer Geschäfts-
Im Hinblick auf die Gemeindewahlen im Jahr
führung vorgesehen. Die Gemeinderäte werden
2016 soll die dann neunjährige Gemeindeordnung
direkt in eines der folgenden Ressorts gewählt:
auf ihre Aktualität und Anwendbarkeit überprüft
--Präsidium
werden. Insbesondere soll das Führungsmodell
--Finanzen und zentrale Dienste
der Gemeinde Root neu beurteilt und den heutigen
--Bildung
Bedürfnissen angepasst werden. Zu diesem Zweck
--Bau und Infrastruktur
hat der Gemeinderat eine Kommission eingesetzt.
--Soziales
Die neue Gemeindeordnung wurde durch die
Jedes Gemeinderatsmitglied übt die politische
gemeinderätliche Kommission «Gemeindeordnung
Steuerung des Ressorts aus. Die Gemeinderats-
2016+» erarbeitet. Die Kommission setzt sich wie
mitglieder nehmen keine operativen Funktionen
folgt zusammen:
und Tätigkeiten vor. Sie vertreten jedoch in
--Heinz Schumacher (Vorsitz)
ihrem Ressort die Geschäfte mit innovativer
--Simon Amrein, Vertreter Controlling-Kommission
und/oder strategischer Bedeutung. Sie bleiben
--Patrick Meier, Vertreter CVP
auch Ansprechpartner für die Bevölkerung in
--Gabriel Notz, Vertreter SP
ihrem Ressort und tauschen sich innerhalb des
--Jérôme Rüfenacht, Vertreter
Ressorts mit der Abteilungsleitung aus.
Controlling-Kommission
--André Schüpfer, Vertreter FDP
Die Geschäftsführung führt die Verwaltung im
--Beat Schwegler, Vertreter SVP
Rahmen der Organisationsverordnung, der
Rechtlich und fachlich wird die Kommission beraten
vorgegebenen Ziele, der finanziellen Rahmenbe-
durch Rechtsanwalt Dr. Mark Kurmann, Luzern.
dingungen und der Weisungen des Gemeinde­
rats. Sie bereitet die Geschäfte des
Gemeinderats vor und führt die
Beschlüsse durch die Verwaltung
Gemeinderat als Gremium
aus. Sie erfüllt alle Aufgaben der
Ressort 3
Ressort 1
Ressort 2
Präsidium
Ressort 4
Ressort 5
Gemeinde, die nicht einem anderen
Organ übertragen sind.
Die Geschäftsleitung besteht aus
der Geschäftsführung und aus den
Abteilungsleitungen. Die Geschäftsleitung ist ein beratendes Organ des
Gemeinderats und der Geschäfts-
Ressort 3
Ressort 1
Ressort 2
Geschäftsleiter
Ressort 4
Ressort 5
führung. Sie dient insbesondere der
gegenseitigen Information, der Ko-
Geschäftsleitung als Gremium
ordination und der Vorberatung der
Controllingunterlagen.
4
Vernehmlassung
Jedes Mitglied des Gemeinderats hat ein Pensum
Wir laden alle Einwohnerinnen und Einwohner
von 25 %. Abweichungen sind nur in besonderen
sowie alle interessierte Organisationen zur Ver-
und begründeten Fällen möglich. Das Gesamt-
nehmlassung ein.
GEMEINDERAT
2. Pensen Gemeinderat
pensum darf jedoch 150 Stellenprozente nicht
überschreiten.
3.Bürgerrechtskommission
Die Vernehmlassungsfrist dauert
vom 5. Januar bis 2. März 2015.
Die Bürgerrechtskommission entscheidet
(abschliessend) über die Einbürgerungsgesuche.
Der vollständige Entwurf der Gemeindeordnung
Sie ist wie folgt zusammengesetzt:
kann im Internet unter www.gemeinde-root
--Gemeindepräsidium (Vorsitz)
Rubrik «Aktuelles/Neuigkeiten» oder am Schalter
--Gemeinderätin/Gemeinderat Ressort Soziales
der Gemeindekanzlei eingesehen werden.
--drei weitere Mitglieder (nicht aus Gemeinderat
oder Verwaltung)
Bitte richten Sie Ihre Stellungnahme bis
Die drei weiteren Mitglieder werden durch die
am Montag, 2. März 2015, schriftlich an den
Gemeindeversammlung gewählt.
Gemeinderat.
4.Gemeindeversammlung
Weiterer Ablauf
Die Gemeindeversammlung wird beibehalten.
Parallel zur Vernehmlassung erarbeitet der
Damit nicht wenige Teilnehmende über allzu
Gemeinderat die Organisationsverordnung. Nach
grosse Kredite befinden können, werden die
Auswertung der Vernehmlassung wird anlässlich
Kompetenzen reduziert: Finanzgeschäfte,
der Gemeindeversammlung vom 20. Mai 2015
welche 15 % des Ertrags der Gemeindesteuern
über die neue Gemeindeordnung abgestimmt.
übersteigen, werden an der Urne beschlossen
(entspricht CHF 2’054'800.00, bisher CHF
Die neue Gemeindeordnung tritt am 1. Januar
3’424'700.00; Stand Budget 2015)
2016 in Kraft. Ausgenommen davon sind das
Führungsmodell mit den Bestimmungen zu den
5.Bildungskommission
Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung
Der Bildungskommission können zusätzlich die
des Gemeinderats sowie der Verwaltung. Diese
Aufgaben der bisherigen Musikschulkommission
Bestimmungen treten mit dem Beginn der neuen
und Bibliothekskommission übertragen werden.
Legislatur am 1. September 2016 in Kraft.
5
GEMEINDERAT
Alle interessierten
Personen und
Organisationen sind
eingeladen, Anregungen zu unterbreiten
und Stellungnahmen
zum räumlichen
Entwicklungskonzept
abzugeben. Diese
sind bis am Freitag,
6. März 2015 schriftlich an den Gemeinderat zu richten.
Während der Auflagefrist finden die folgenden Informationsveranstaltungen statt:
RÄUMLICHES ENTWICKLUNGS­
KONZEPT (REK)
Öffentliche Orientierungsversammlung
Dienstag, 24. Februar 2015, 19.30 Uhr
im Mehrzwecksaal Arena
Mitwirkungsverfahren
Die heute gültige Bau- und Zonenordnung für das
Sprechstunde mit Gemeindevertretern
Siedlungsgebiet von Root stammt aus dem Jahr
Freitag, 27. Februar 2015, 14.00 bis 16.00 Uhr
2002. Im Hinblick auf die bald 15-jährige Orts-
Montag, 2. März 2015, 16.00 bis 18.00 Uhr,
planung und den veränderten übergeordneten
jeweils im Gemeindehaus.
Gesetzen und Planungen ist eine grundlegende
Überarbeitung angezeigt. Als Grundlage dafür
wurde ein räumliches Entwicklungskonzept (REK)
TOUR DE SUISSE
erstellt. Darin werden die Rahmenbedingungen
sowie die räumlichen und thematischen Entwick-
Am Sonntag, 14. Juni 2015, führt die Tour de
lungsschwerpunkte definiert.
Suisse über das Michaelskreuz. Am Vormittag findet ein Amateurrennen statt und am Nachmittag
Die Einwohnerinnen und Einwohner von Root sowie
das Profirennen. Die Strecke bleibt an diesem
die auswärtigen Grundeigentümer sind eingeladen,
Sonntag über längere Zeiten für die Anwohner
sich im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens zum
und Besucher gesperrt. Die Tour de Suisse in der
räumlichen Entwicklungskonzept (REK) zu äussern.
eigenen Gemeinde ist ein seltenes Ereignis, welches im öffentlichen Interesse ist und eine Sper-
Mitte Januar 2015 wird eine umfassende
rung der Strasse für einen Tag rechtfertigt. Den
Broschüre zum REK in alle Haushaltungen ver-
Organisatoren wird die Bewilligung erteilt. Über
schickt. Ebenfalls ab Mitte Januar können die
die Sperrung wird zu einem späteren Zeitpunkt
kompletten Mitwirkungsdokumente im Internet
umfassend informiert.
unter www.gemeinde-root, Rubrik «Aktuelles/
Neuigkeiten» oder am Schalter der Gemeinde­
kanzlei eingesehen werden.
Die Auflagefrist dauert
vom 19. Januar bis 6. März 2015
6
Der Gemeinderat hat das Grobkonzept genehmigt
GEMEINDERAT
BAU DER FERNWÄRMELEITUNG
DURCH DIE EWL LUZERN
und die Arbeitsgruppe mit der Ausarbeitung
der Feinkonzepte für die beiden neuen Angebote
Verschiedene Anwohner haben reklamiert, dass
beauftragt.
die Verkehrsbehinderungen im Zusammenhang
mit dem Leitungsbau schlecht kommuniziert
werden. Es ist auch der Eindruck entstanden,
dass zuvor sanierte Strassen wieder aufgerissen
ÜBUNGSINSPEKTION VOM
24. OKTOBER 2014
werden.
Das kantonale Feuerwehrinspektorat hat am
Der Gemeinderat hat bei der Bauleitung Verbesse-
24. Oktober 2014 bei der Feuerwehr Root eine
rungen bei den Anstösserinformationen und bei
unangemeldete Übungsinspektion vorgenommen.
der Baustellensicherheit eingefordert. Die Bauleitung hat sich diesen Anliegen sofort angenommen
Dem Bericht darf entnommen werden, dass alle
und Massnahmen umgesetzt. So wurde, zum
Punkte erfüllt wurden. Es wird zusätzlich festge-
Beispiel bei der Baustelle Schulstrasse, während
halten, dass nach dem Zusammenschluss und
den Schulzeiten ein Verkehrsdienst organisiert.
dem Neustart der Feuerwehr Root bereits ein
Im Weiteren wurde die Baustelle durch eine
sehr guter Ausbildungsstand vorhanden ist. Der
Fachperson vom bfu überprüft. Anlässlich der
Gemeinderat dankt und gratuliert dem Feuer-
Gemeinde­versammlung vom 25. November 2014
wehrkommando sowie der Mannschaft zu dieser
standen drei Vertreter der ewl für Auskünfte zum
Leistung.
Leitungsbau und zum Anschluss an die Fernwärmeleitung zur Verfügung.
Soweit als möglich wurde der Leitungsbau beim
Neubau der Kantonsstrasse und beim Ausbau des
Sprechstunde mit dem Gemeindepräsident
Wilbachs berücksichtigt und die entsprechenden
Donnerstag, 5. Februar 2015, 18.00 Uhr
Leitungen bereits erstellt. In diesen Bereichen
Anmeldung obligatorisch: 041 455 56 00
werden keine neuerstellten Strassen aufgerissen.
WOHNEN IM ALTER
Eine Arbeitsgruppe, unter der Führung von Sozialvorsteherin Margrit Künzler-Niederberger, hat ein
Grobkonzept für die Schaffung von Wohnungen
für das Betreute Wohnen und von zwei Pflegewohngruppen erarbeitet.
Das Grobkonzept sieht folgende Lösung vor:
-In einer ersten Etappe werden bis ins Jahr 2018
22 Pflegeplätze in zwei Wohngruppen eingerichtet.
-Für das Betreute Wohnen werden 12 – 14 Wohnungen in der Grösse von 1½ bis 3½ Zimmern
erstellt.
-Die Gemeinde Root betreibt die 12 – 14 Wohnungen für das Betreute Wohnen.
-Eigentümerin der Pflegewohngruppen und der
Wohnungen ist eine private Investorin.
-Die Stiftung Alterssiedlung Root mietet und
betreibt die beiden Pflegewohngruppen.
Die Tageseltern-Vermittlungsstelle der Gemeinden Buchrain,
Dierikon, Ebikon, Gisikon und Root sucht dringend
Tagesfamilien in den Gemeinden Buchrain, Dierikon,
Ebikon, Gisikon und Root die bereit sind, während einem
oder mehreren Tagen in der Woche ein bis drei Kinder an
ihrem Familienalltag teilhaben zu lassen.
Haben Sie Freude am Umgang mit Kindern? Verfügen Sie
über genügend Zeit, Raum und Energie? Können Sie sich
vorstellen, einem oder mehreren Kindern eine liebevolle
Tagesmutter zu sein? Arbeiten Sie gerne zu Hause?
Die guten Anstellungsbedingungen (vertraglich geregeltes
Betreuungsverhältnis, AHV, IV, UVG, bezahlte Aus- und Weiterbildung, fachliche Beratung und Begleitung) gewährleisten
eine korrekte Anstellung für Sie als Tagesmutter.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Tageseltern-Vermittlungsstelle der Gemeinden Buchrain,
Dierikon, Ebikon, Gisikon und Root, Frau Maria KreienbühlAffentranger, Hauptstrasse 18, Postfach 261, 6033 Buchrain
Telefon 041 444 26 30
Bürozeiten: jeweils Dienstag, 09.00 – 12.00 Uhr, Donnerstag,
14.00 – 17.00 Uhr und Freitag, 09.00 – 12.00 Uhr.
7
GEMEINDERAT
GEMEINDEVERSAMMLUNG
25. NOVEMBER
2014
4. Beschlussfassung über die Bewilligung
eines Sonderkredits von CHF 300‘000.00
für die Erarbeitung eines räumlichen
Entwicklungskonzepts (REK) und die
Durchführung einer Ortsplanungsrevision
Dem Sonderkredit von CHF 300‘000.00 wird
einstimmig zugestimmt.
5. Stellungnahme zu den Einbürgerungs­
gesuchen
1.
Hamzawi Mustafa, geb. 20. September
1994, Oberfeldstrasse 14
PUBLIKATION
DER ABSTIMMUNGSERGEBNISSE
Das Gemeindebürgerrecht wird mit
grosser Mehrheit zugesichert.
2.
Paratusić Edin, geb. 11. August 1974;
Paratusić-Topcić Adnana, geb.
Anlässlich der Gemeindeversammlung vom
22. August 1979; Paratusić Aldina,
25. November 2014 haben die Stimmberechtig-
geb. 28. Januar 2001; Paratusić Almin,
ten wie folgt über die traktandierten Geschäfte
geb. 2. Oktober 2004; Paratusić Amir,
entschieden:
geb. 24. Juli 2008, Luzernerstrasse 2b
1. Finanz- und Aufgabenplan 2015 – 2019;
Vom Finanz- und Aufgabenplan 2015 – 2019
3.
wird mit grosser Mehrheit zustimmend
Kenntnis genommen.
Starcevic Zoran, geb. 17. April 1986,
Oberfeldmatt 10
Das Gemeindebürgerrecht wird mit
grosser Mehrheit zugesichert.
2. Jahresprogramm 2015;
Orientierung und Kenntnisnahme
Die Gemeindebürgerrechte werden mit
grosser Mehrheit zugesichert.
Orientierung und Kenntnisnahme
4.
Ukaj Faton, geb. 26. August 1981;
Vom Jahresprogramm 2015 wird mit
Ukaj-Veselaj Emine, geb. 12. Oktober
grosser Mehrheit zustimmend Kenntnis
1986; Ukaj Alea, geb. 13. Februar
genommen.
2010; Ukaj Rina, geb. 22. Februar
3. Voranschlag 2015 der Einwohnergemeinde
3.1 a)Genehmigung der Laufenden
Rechnung:
2013, Bahnhofstrasse 28
Die Gemeindebürgerrechte werden mit
grosser Mehrheit zugesichert
(Genehmigung der Laufenden Rechnung
mit einem Aufwandüberschuss von
CHF 942‘500.00)
Einstimmige Zustimmung
NEUE MITARBEITERIN IN DER UNTER­
HALTSREINIGUNG DER SCHULANLAGEN
3.1 b)Genehmigung der
Investitionrechnung:
Für die Unterhaltsreinigung in den Schulanlagen
(Genehmigung der Investitionsrechnung
war per 1. Januar 2015 noch ein Teilpensum zu
mit einer Nettoinvestitionszunahme von
besetzen. Mit Frau Beatrix Ineichen, wohnhaft
CHF 1‘262‘500.00)
in Ebikon, konnte eine Mitarbeiterin gewonnen
Einstimmige Zustimmung
werden, die bereits seit vielen Jahren im Sommer
3.2 Festlegung des Steuerfusses 2015
mit 1.95 Einheiten (wie bisher)
bei den Grundreinigungen der Schulanlagen
mitgewirkt hat.
Grossmehrheitliche Zustimmung
3.3 Ermächtigung des Gemeinderats
Wir heissen Frau Ineichen im Team der Gemeinde
zur Aufnahme von Fremdkapital zur
Root herzlich willkommen und wünschen ihr
Deckung des Mittelbedarfs
viel Freude und Befriedigung an ihrem neuen
Einstimmige Zustimmung
Arbeitsplatz.
Gemeinderat und Personaldienst
8
9
ROOT AKTUELL
NEUE UNTERNEHMEN
Seit dem 21. November 2014 ist die «danis hütte»
bis Ende März jeweils von Donnerstagabend bis
Wie die Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger
Sonntagabend für Sie, zu Viert oder in Gruppen,
begrüssen wir auch die neuen Firmen bzw.
geöffnet (auf Anfrage auch an den anderen Tagen
ansässige Firmen mit neuen Angeboten
möglich).
herzlich. Zu diesem Zweck erhalten die Unter­
nehmen in Root die Möglichkeit für eine Ge­
Kommen und erleben Sie das unvergleichliche
schäftsvorstellung im InfoRoot. Heute dürfen
Wohlfühlambiente.
wir Ihnen vorstellen:
Weitere Informationen erhalten Sie unter
ALPENCHIC IM MICHEL
gasthausmichaelskreuz.ch.
Eine telefonische Reserveration unter
041 450 11 82 oder Online-Reservierung
Winter auf dem Berg auf 800 m.ü.M. im
ist möglich. Wir freuen uns auf Sie!
Gasthaus Michaelskreuz in Root
Höchste Zeit für Alpenchic. Herzlich willkommen
Herzlichst,
– Alpenzauber mit Käsefondue, Raclette, Tisch-
das ganze Hütten-Team mit Daniel Lüthold
grill mit Fleisch und Gemüse, Fondue Chinoise
(auf Vorbestellung) oder «danis hüttemenü» in
einmaligem Ambiente.
Nebst dem «Klassiker» Fondue (Hausmischung)
gibt es das «Gourmet Fondue» mit Prosecco
und schwarzem Trüffel, das «Jäger Fondue» mit
Speck, Zwiebeln, Pilzen und Kräutern oder das
«danis hütte Fondue» mit Chili und Tomaten.
Tischraclette und/oder Tischgrill ist ebenfalls ein
Erlebnis.
Alpenchic im Michel
10
UNTERSTÜTZUNG BEIM AUSFÜLLEN
DER STEUERERKLÄRUNG
FÜR MENSCHEN IM AHV-ALTER
ROOT AKTUELL
RENERGIA –
ERSTES MÜLLFEUER IM JANUAR
Über die Feiertage
kehrte ein wenig
Steuererklärungsdienst
Ruhe ein auf dem
von Pro Senectute Kanton
Gelände der Renergia. Die Bautätigkeiten im
Luzern – alle Menschen
Gebäude sind bis auf einige Details beendet. Am
im AHV-Alter profitieren
7. Januar 2015 wird das erste Feuer gezündet.
Benötigen Sie Hilfe beim
Ausfüllen Ihrer Steuererklärung? Wissen Sie nicht
Ausblasen des Dampfkessels
genau welche Abzüge Sie vornehmen können?
Jeder Dampfkessel wird in der ersten Betriebs-
Die Steuerfachpersonen von Pro Senectute Kan-
phase einer gründlichen Innenreinigung un-
ton Luzern helfen Ihnen gerne weiter. Im Auftrag
terzogen. Kleine Metallspäne, Rostpartikel und
von Pro Senectute Kanton Luzern füllen sie für
Schweissperlen werden dabei entfernt. Beim
Einzelpersonen und Ehepaare im AHV-Alter die
sogenannten «Ausblasen» wird der Kessel auf
Steuererklärung zu moderaten Preisen aus. Die
Betriebsdruck gebracht. Mit dem anschliessenden
Kosten sind abhängig von der Einkommens- und
Öffnen der Dampfventile werden diese Verunrei-
Vermögenssituation und betragen mindestens Fr.
nigungen mit dem Dampf mitgerissen. Alle aus-
30.00 respektive maximal Fr. 400.00. Bei kom-
tretenden Fremdpartikel werden auf eine polierte
plexen und besonders aufwändigen Steuererklä-
Aluminiumplatte geleitet, auf welcher die Anzahl
rungen wird zusätzlich ein separater Stundentarif
der Einschläge von Partikel gezählt wird. Der gan-
von Fr. 100.00 verrechnet.
ze Vorgang wird wiederholt, bis keine Einschläge
mehr registriert werden. Erfahrungsgemäss wird
Absolute Diskretion ist zugesichert
jeder Kessel zwischen zehn- bis zwanzigmal aus-
Sämtliche Angaben werden streng vertraulich
geblasen.
behandelt. Die Fachpersonen unterstehen der
beruflichen Schweigepflicht.
Lärmemissionen beim Ausblasen der Kessel
Beim Ausblasen ist es trotz Schalldämpfer nicht
Unkompliziertes Vorgehen
vermeidbar, dass ein lautes Zischen am Austritt
Nach telefonischer Voranmeldung bei einer der
entsteht. Den Leitungsaustritt legen wir auf die
drei Beratungsstellen (Luzern, Emmen oder
von Root abgewandte Seite der Renergia. Ein
Willisau) erhalten die Personen eine schriftliche
grosser provisorischer Schalldämpfer wird zudem
Terminbestätigung sowie eine Checkliste, welche
den wesentlichen Anteil des Lärms reduzieren.
Unterlagen zum Ausfüllen der Steuererklärung
mitzubringen sind.
Geplante Ausblasvorgänge:
ab 7. Januar und ab 19. Januar
2015, jeweils zwei Blasstösse im
Verlauf des Tages (nur werktags).
Weitere Informationen und Anmeldung:
Beratungsstelle Luzern Stadt und Luzern-Land:
Pro Senectute Kanton Luzern,
Taubenhausstrasse 16, 6003 Luzern,
041 319 22 88, luzern@lu.pro-senectute.ch
Bei Fragen wenden sie sich an Adrian Schuler,
Projektingenieur, 041 455 33 11
Beratungsstelle Emmen:
Pro Senectute Kanton Luzern,
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Oberhofstrasse 25, 6020 Emmenbrücke,
041 268 60 90, emmen@lu.pro-senectute.ch
Beratungsstelle Willisau:
Pro Senectute Kanton Luzern,
Menzbergstrasse 10, 6130 Willisau,
041 972 70 60, willisau@lu.pro-senectute.ch
11
AMTLICHE MITTEILUNGEN
GRATULATIONEN
ARBEITSAMT
Anzahl Arbeitslose 113
70 Jahre
12.01.1945 Kako Rokano Hanna, Fluhmatte 3
Einwohnerkontrolle
17.01.1945 Winiger Hugo, Mattweg 6
Einwohner per 18.01.1945 Lehmann Monika, Luzernerstrasse 2b
4‘7094‘705
28.01.1945 Küng Annelies, Oberwilstrasse 25
davon Ausländer
1‘146
1‘150
31.01.1945 Schmidli Alois, Hirzenmatt 24
Anmeldungen Schweizer
29
22
07.02.1945 Theiler Franz, Wiesweg 5
Anmeldungen Ausländer
21
16
Total Anmeldungen
50
38
22.01.1940 Schnyder Waltraud, Schulstrasse 23
Abmeldungen Schweizer
34
18
03.02.1940 Roth Josef, Oberdorf 15
Abmeldungen Ausländer
20
9
12.02.1940 Petermann Rosa, Perlenstrasse 10
Total Abmeldungen
54
27
01.11.2014
01.12.2014
75 Jahre
80 Jahre
03.02.1935 Schärli Alois, Unterdorf 14
18.02.1935 Schurtenberger Frieda,
Oberwilstrasse 30
81 Jahre & älter
06.01.1933 Gürber Nina, Schulstrasse 23
10.01.1933 Crameri Elle, Klausfeld 2
10.01.1934 Sidler Franz, Bahnhofstrasse 30
12.01.1929 Stadelmann Erna, Wiesmatt 4
13.01.1923 Rust Elisabetha, Klausfeld 2
15.01.1929 Schurtenberger Jakob,
Oberwilstrasse 30
18.01.1930 Petermann Kaspar, Perlenstrasse 10
20.01.1925 Schiffmann Josef, Schulstrasse 23
25.01.1927 Kamber Gertrud, Fluhmatte 1
28.01.1929 Leisibach Elise, Schulstrasse 23
29.01.1933 Schwarzentruber Elisabetha,
Luzernerstrasse 14
30.01.1926 Hofmann Hermann, Reusspark / Gnadenthal, Niederwil
30.01.1933 Bättig Verena, Luzernerstrasse 22
06.02.1933 Weiler Oswald, Ronmatt 1
09.02.1934 Krummenacher Agnes,
Schulstrasse 23
17.02.1933 Grüter Agatha, Wies
22.02.1929 Fiore Antonietta, Hagenstrasse 5
23.02.1933 Pletzer Jakob, Oberfeldmatt 3
28.02.1933 Sidler Walter, Oberfeldstrasse 11
12
Gerüsttechnik Crudele GmbH, Herr Gianni Crudele,
AMTLICHE MITTEILUNGEN
EINGANG BAUGESUCHE
Rothli-Park 20, Eschenbach
Baukonsortium Rontal BaKoRo,
Platzierung Bürocontainer und Neubau Zeltlager-
c/o Arnet AG, Längenbold, Root
halle, Längenbold
Neubau 8 Einfamilienhäuser mit Garagen/
Carport auf Grst. 1309 und Umgebungsarbeiten
Kako Rokano-Hügli Hanna, Fluhmatte 3, Root
auf Grst. 857, Wies
Anbau Klimaanlage, Fluhmatte 3
Burri-Brunner Verena Luzia,
Leu-Rast Martin, Oberdorf 26, Root
Obmattweid, Adligenswil
Ersatzneubau Mehrfamilienhaus, Klausfeld 1
Wiederaufbau Weidscheune, Wiesweiden
Meier-Küng Patrick und Gabriela, Wilmatt 12, Root
Christen Immo AG, Fänn-Ost / Alte
Vordach Gartensitzplatz, Wilmatt 12
Zugerstrasse 14, Küssnacht am Rigi
Teiländerung Gestaltungsplan Wies, Wies
Wohnbaugenossenschaft Pro Familia,
c/o Alois Schmidli, Hirzenmatt 24, Root
Kunz Adrian, Wies, Root
Wohnüberbauung Dorf, Neubau 4 Mehrfamilien-
Abbruch Betonsilo und Neubau Schnitzelraum,
häuser und Tiefgarage, Dorfheimweg, Spittelweg
Wies
Personalkorporation Root, Grabenweg 3, Root
STRASSENBAU PERLENSTRASSE
Neubau Reservoir Wees, Ausbau
Zufahrtsstrasse, Ledi
Der Neubau des Einmünders zum Aldi Verteilzentrum in Perlen, mit der Anpassung und Verlängerung des Fuss- und Radweges und der neuen
BAUBEWILLIGUNGEN
Parkierung beim Gasthaus Die Perle, wurde Ende
November 2014 bewilligt. Mit den Bauarbeiten
Aldi Suisse AG, Industriestrasse 17, Dagmersellen
wird Anfang 2015 begonnen. Wir bitten Sie, die
Erschliessungsprojekt Perlenstrasse (Einmünder
jeweilige Baustellen-Signalisation zu beachten
Aldi Veteilzentrum, neue Parkierung Gasthaus,
und danken fürs Verständnis.
Verlängerung und Anpassung Rad- und Gehweg,
Erneuerung Strasse und Werkleitungen,
Anpassungen Einmünder Perlen Papier AG),
Mittelallmend
Bucher-Berger Daniel und Zdenka,
Kalenbühl 10c, Root
Erstellung Aufbaupool, Kalenbühl 10c
Bühler-Bostel Annelise, Marchstein 2, Root
Fassadensanierung Wohnhaus, Marchstein 2
ewl energie wasser luzern, Industriestrasse 6,
Luzern
Querung Ron und SBB Gleisanlage Zürich-Luzern
mit Fernwärmeleitung sowie Verlegung
Fernwärmeleitung neben Ronbrücke, Seite Unterwasser, Ron
KULTURKOMMISSION ROOT
Museum Root Ausstellungen:
«Rooter Wirtshäuser»/«Root im Wandel der Zeit»
und «Hand am Werk», Schuhmachergeschichte(n),
Luzernerstrasse 16, Tel. 041 450 22 52, www.museum-root.ch
Entritt frei
Jeden 1. Sonntag im Monat jeweils von 14.00 bis 17.00 Uhr
13
AGENDA
Datum/Zeit
4. Januar
14.00–17.00 Uhr
7. Januar
14.00–16.30 Uhr
Anlass
Beschreibung
Organisator
Ort des Anlasses
Museum
«Haus beim Brunnen»
Siehe Kasten Seite 13.
Kulturkommission
Luzernerstr. 16,
Museum Root
Club junger Familien –
3 Könige
In Zusammenarbeit mit der Pfarrei. Backen,
basteln und in der Kirche die Geschichte
der 3 Könige hören. Anmeldung bei Fabienne
Achermann, 041 544 47 39.
Club junger Familien
Pfarreiheim
9. Januar
19.00 Uhr
Inthronisation
Rontal Guugger
Arena
10. Januar
20.00 Uhr
Horrorball
Rontal Guugger
Arena
Gottesdienst in
freier Form
Frauenforum Pfarrei Root
Pfarrkirche
13. Januar
09.00 Uhr
13.30–17.00 Uhr
15.15–17.00 Uhr
Kinder- und Mami-Treff
Mit Betreuung
Ohne Betreuung
Pfarreiheim
15. Januar
13.30 Uhr
Jassen für Senioren
Frauenforum Pfarrei Root
Pfarreiheim
24. Januar
19.30 Uhr
Göigguball
Guuggenmusig Tröpfeler
Arena
27. Januar
15.15–17.00 Uhr
Kinder- und Mami-Treff
Ohne Betreuung
Frauenforum Pfarrei Root
Pfarreiheim
29. Januar
14.00 Uhr
Kegeln
Auf rege Beteiligung freut sich
euer Kegelkamerad Paul Grüter,
041 450 23 26/079 463 16 35.
Aktive Senioren
Root-Gisikon-Honau
Rest. Winkelried
Club junger Familien –
Kinderfasnacht
Mit den Rontal Guugern. Es findet eine
Club junger Familien
Fasnachts­kleiderbörse statt (14.00–14.30 Uhr).
Arena
Museum
«Haus beim Brunnen»
Siehe Kasten Seite 13.
Kulturkommission
Bahnhofstr. 16,
Museum Root
Sprechstunde mit dem
Gemeindepräsident
Anmeldung obligatorisch:
041 455 56 00
Gemeinde Root
Gemeindehaus
31. Januar
14.00–17.00 Uhr
1. Februar
14.00–17.00 Uhr
5. Februar
18.00 Uhr
12. Februar
06.00 Uhr
SchmuDo
Rontal Guugger
Arena
14. Februar
09.30–12.00 Uhr
Matinée
Rontal Guugger
Arena
17. Februar
19.30 Uhr
Uuslompete
Rontal Guugger
Arena
19. Februar
14.00 Uhr
Kegeln
Auf rege Beteiligung freut sich euer
Kegelkamerad Paul Grüter,
041 450 23 26/079 463 16 35.
Aktive Senioren
Root-Gisikon-Honau
Rest. Winkelried
Tastaturschreiben
für Erwachsene
Keine Vorkenntnisse notwendig.
Anmeldung bei Sandra Erni, 041 310 62 23
oder sandra.erni@wilmatt.ch.
Frauenforum Pfarrei Root
Arena,
Informatikzimmer
Orientierungs­
versammlung
Räumliches Entwicklungs­konzept (REK).
Siehe Seite 6.
Gemeinde Root
Arena
Exerzitien im Alltag
In der österlichen Vorbereitungszeit laden wir
Sie ein, sich während einem Monat regelmässig Zeiten der Einkehr, der Meditation und des
Gebets zu gönnen. 25.02., 11.03, 25.03.
Anmeldung bei Cornelia Wolanin, 041 455 00
63 oder c.wolanin@pfarrei-root.ch.
Frauenforum Pfarrei Root
Pfarrkirche Root
24. Februar
17.00–17.45 Uhr
24. Februar
19.30 Uhr
25. Februar
bis 25. März
19.30–21.00 Uhr
14
Neujahrswünsche
der Schülerinnen
und Schüler
der 3. Sek A
 In der Schule ein
schnelleres Internet
 Ich wünsche mir einen guten
Start in die Lehre
 Dass meine Freunde
keine Drogen nehmen
 Viel Freude in diesem Jahr
 Für meinen Kollegen ein neues Handgelenk
 Gesundheit für alle Menschen
 Gerechtigkeit
 Schnee
SCHULE ROOT
SCHNÜERLISCHRIFT ADE –
BASISSCHRIFT OLE
Warum dieser Wandel? Welche Ziele verfolgt die
schrift findet ein natürlicherer Übergang an
Schule mit dem Erwerb der Schrift im Zeitalter
die persönliche, unverwechselbare Handschrift
der Tastatur?
statt.
Heute schreiben die Kinder im Unterricht mit
Der Stellenwert der individuellen Handschrift
Fineliner, Roller, Kugelschreiber oder mit dem
hat in den letzten Jahren stark abgenommen.
Bleistift. Die alte zusammengehängte Schrift
Aber auch im Zeitalter der Digitalisierung bleibt
entspricht nicht mehr den heutigen Anforde-
der Schrifterwerb in der Schule ein wichtiges
rungen an eine schnell schreibbare und doch
Ziel: Die Kinder sollen eine individuelle, flüssige,
leserliche Handschrift.
gut lesbare Handschrift erlernen.
1947 wurde in der Schweiz die Schnüerlischrift
Bei uns auf der Unterstufe hat sich die neue
eingeführt. Sicher erinnern Sie sich noch an
Schrift schnell bewährt. Mit dem einfacheren
die verschnörkelten, geschwungenen Formen.
Schreibrhythmus schreiben die Kinder tatsäch-
Viele Jahrzehnte wurde mit Tinte und Feder
lich schneller, leserlicher und meistens moti-
geschrieben. Um einen optimalen Tintenfluss
vierter. Aber auch bei der Basisschrift gilt der
zu erhalten, ist es wichtig, die Buchstaben
bekannte Spruch: Übung macht den Meister.
möglichst ohne Lücken aneinanderzureihen.
Die ganzen Wörter ohne Absetzen zu schreiben
gibt unnatürliche Bewegungsabläufe mit vielen
Richtungsänderungen, die bei Kindern oft zu
Verkrampfungen führen. Das Erlernen dieser
Schrift ist sehr zeitaufwendig, anspruchsvoll
und sie bleibt kompliziert. Dies hat zur Folge,
dass die meisten Erwachsenen nach ihrer
Schullaufbahn in eine lockere persönliche
Schrift wechseln, die mit der alten Schulschrift
wenige Ähnlichkeiten aufweist, es ist eher eine
teilweise verbundene Druckschrift.
An unserer Schule lernten die Kinder bis im
Herbst 2009 in der 1. Klasse die Druckschrift,
dann mit grossem Zeitaufwand die Schnüerlischrift mit teilweise neuen Buchstabenbildern,
um später ein eigenes Schriftbild zu entwickeln.
Dieser Prozess ist nun stark vereinfacht worden, man muss nicht mehr 3 Schriften lernen.
Mit der Basisschrift ist eine zeitgemässe, einfache, schnell schreibbare Schulschrift geschaffen
worden. Sie ist näher bei den Druckschriften
in Büchern, Zeitschriften und auf dem Computer. Der grosse Vorteil ist, man lernt nur eine
Schrift. Am Anfang sind es aufrechte, einzeln
stehende Buchstaben. In der zweiten Klasse
werden die Rundwenden eingeführt, dies führt
zu einer lockeren Schrift. In den folgenden
Schuljahren entwickelt sie sich zu einer kursiven, teilverbundenen Schrift. Mit der Basis-
16
Monika Scheuch, Klassenlehrerin Unterstufe
alte
Schnüerlisschrift
neue Basisschrift
1./2. Klasse
neue Basisschrift
17
3./4. Klasse
SCHULE ROOT
NATIONALER ZUKUNFTSTAG –
SEITENWECHSEL FÜR MÄDCHEN UND
JUNGS
So haben auch viele Knaben und Mädchen der
5. und 6. Klasse der Schule Root diesen Tag
genutzt, um Eltern, Verwandte oder Bekannte
einen Tag zur Arbeit zu begleiten. Stellvertre-
5. und 6. Klässer entdecken die Berufswelt
tend für unzählige Einblicke, Erlebnisse und
Tausende von Mädchen und Knaben in der gan-
Erfahrungen, hier einige Kurzberichte von
zen Schweiz haben am Nationalen Zukunftstag,
Schülerinnen und Schülern der Klassen 5b,
am Donnerstag, 13. November 2014, einen Tag
welche diesen Tag an Arbeitsorten in Root,
in der Arbeitswelt verbracht. Der Zukunftstag
Luzern, Zug, Stansstad und sogar in der Region
wird seit 14 Jahren und mittlerweile in 17 Kanto-
Zürich verbrachten.
nen durchgeführt. Dieser Projekttag soll jungen
Menschen berufliche Perspektiven aufzeigen und
«Ich habe eine Mauer gebaut, die war so gross
erste konkrete Einblicke in die Arbeitswelt der
wie eine Wandtafel. Ich konnte einen Kranen mit
Erwachsenen ermöglichen.
einer Fernsteuerung lenken.» Dimitrije
«Ein Highlight am Zukunftstag war, dass ich bei
der Credit Suisse mit meinem Vater den Videokonferenzraum anschauen konnte.» Nico
«Am besten war, dass ich einer Frau die Haare
waschen durfte. Auch konnte ich einer Coiffeurpuppe die Haare waschen und Locken wickeln.»
Bleona
«Am besten gefallen hat mir bei der Polizei, dass
ich einen Polizeihund streicheln durfte und mich
in einen Wasserwerfer setzen konnte. Auch das
Gefängnis durfte ich besichtigen.» Linda
«Ich habe die Rösti selber gemacht und ich konnte
die Rösti aufwerfen und wieder in der Pfanne
abfangen. Auch durfte ich Muffins mit Äpfeln
machen.» Lea
«Ich musste um 6 Uhr aufstehen und durfte mit
meinem Vater Stapler fahren.» Endrit
Lea Petermann am Zukunftstag im Hotel
Winkelried, Stansstad
«Ich fand es toll, dass ich mithelfen durfte und
auch an der Kasse stehen konnte.» Sude Naz
Beat Willi, Klassenlehrperson P5b
SCHULAGENDA
18
Montag, 19.01.2015
Schulbesuchstag
Donnerstag, 29.01./ Freitag, 30.01.2015
Zeugnisabgabe
Samstag, 07.02 – Sonntag, 22.02.2015
Fasnachtsferien
Inhalte: Gemeinde Root | Druck: Intelligent Printing Solutions | Gestaltung: Creafactory®
Liebe Leserinnen und Leser
Die nächste Ausgabe erscheint am
2. März 2015.
Bis dahin wünschen wir Ihnen einen
wunderschönen Winter!
Gemeinderat und Verwaltung
Schulstrasse 14
Postfach 241
6037 Root
T 041 455 56 00
F 041 455 56 15
info@gemeinde-root.ch
www.gemeinde-root.ch
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
16
Dateigröße
1 262 KB
Tags
1/--Seiten
melden