close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausschreibung GM - Schützengau Pegnitzgrund

EinbettenHerunterladen
1
G a u m e i s t e r s c h a f t 2015
1.
Teilnahmeberechtigung / Startmeldung:
1.1
Die Teilnahmeberechtigung ergibt sich aus der Regel 0.7.5 der Sportordnung (SPO)
des Deutschen Schützenbundes (DSB)
1.2
Die Mitglieder der Bezirks-, Landes- und Bundeskader in den olympischen Wettbewerben können auf Antrag und mit Nachweis vorschießen und müssen für die
Mannschaftswertung in die normale Wertung aufgenommen werden, wenn sie am
Wettkampftag, für eine höhere Veranstaltung eingeladen sind. Wenn 2 oder mehr
Mannschaftsschützen vorschießen, wird die Mannschaft nur zur Qualifikation
gewertet.
1.3
Die 300m Gewehrwettbewerbe sind als Halbprogramm in der Vereinsmeisterschaft
durchzuführen und das Ergebnis an den Gau zu melden. Achtung – hier wird keine
Gaumeisterschaft geschossen, es erfolgt Durchmeldung zum Bezirk.
1.4
Zur schnellen Ermittlung der Teilnehmer ist der Meldeschluss 07.12.2014 unbedingt
einzuhalten. Die Meldung muss mit dem „Melde- und Verwaltungsprogramm für
Gaumeisterschaften“ erfolgen. Der Aufruf erfolgt unter www.Gaumelder.de
Die Anmeldedaten haben der Schützenmeister und der Revisor erhalten.
2.
Startgeld = Reugeld:
2.1
Das Startgeld ist Reugeld, d.h. mit Abgabe der Meldung ist das Startgeld fällig, auch
wenn der Teilnehmer nicht antritt.
3.
Allgemeine Bestimmungen und besondere Hinweise zur Ausschreibung:
3.1
Kampf-/Berufungskampfgericht werden vom Schützengau Pegnitzgrund als Veranstalter bestimmt.
3.2
Die Kontrolle der Sportwaffen, Sportgeräte, Schießkleidung und Ausrüstung findet
unmittelbar vor dem Wettbewerb statt. Die Bekleidungskontrollen werden stichprobenartig vorgenommen. Nachkontrollen können während und unmittelbar nach
dem Wettkampf durchgeführt werden.
Der Schütze ist für seine Druckluftkartusche alleine verantwortlich. Werden bei der
Kontrolle Kartuschen mit abgelaufener Nutzungsdauer festgestellt, werden die
Schützen darauf angesprochen. Eine Benutzung dieser Kartusche geht dann auf die
Eigenverantwortung des Schützen zurück.
2
3.3
3.4.
Alle verwendeten Sportwaffen müssen ein in Deutschland gültiges Beschusszeichen
aufweisen. Alle Kurzwaffen müssen mindestens einen 100mm-Lauf haben.
Alle Teilnehmer haben die Sicherheitsvorschriften des Veranstalters einzuhalten. Mit
ihrer Teilnahme erklären sich die Teilnehmer einverstanden.
3.5
Eine Änderung der auf der Startbenachrichtigung aufgeführten Startzeit kann nur in
Ausnahmefällen in Absprache mit dem Veranstalter erfolgen. Die besonderen
Hinweise auf der Startkarte sind zu beachten.
3.6
Sollten sich Teilnehmer für mehrere Wettbewerbe qualifiziert haben, müssen sie sich
bei eventuellen Überschneidungen der Wettkampfzeiten entscheiden, welchen Wettbewerb sie bestreiten wollen.
3.7
Für Einsprüche und ihre Behandlung ist eine Gebühr von 15,00 € zu entrichten.
3.8
Zur Kontrolle der Startberechtigung ist bei allen Starts der Schützenausweis des BSSB
sowie bei Personen ab dem 16. Lebensjahr ein amtlicher Lichtbildausweis (Reisepass/Personalausweis) mitzuführen. Die Ausweispapiere sind unaufgefordert
vorzuzeigen.
3.9
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Ausländer keine automatische Startberechtigung haben. Diese müssen eine Genehmigung des DSB vorweisen.
3.10
Schüler, die am Wettkampftag noch keine 12 Jahre alt sind, haben die gesetzlichen
Sondergenehmigungen unaufgefordert vorzulegen.
3.11
In den Vorderladerwettbewerben ist eine gültige Sprengstofferlaubnis nach § 27 mitzuführen und bei der Anmeldung ohne Aufforderung vorzulegen. Schützen ohne
gültige Sprengstofferlaubnis und Schützen, die ihrer Vorzeigepflicht nicht nachkommen, dürfen nicht starten. Der Gausportleiter haftet persönlich für die Einhaltung
dieses Punktes.
3.12
In den Vorderladerkugel-Wettbewerben wird auf zwei Wettkampfscheiben geschossen
(erste Scheibe 7 Schuss, zweite Scheibe 8 Schuss). Die Scheiben werden von der
Aufsicht gewechselt.
4.
Sportpistole GK / Sportrevolver GK:
4.1
In den Wettbewerben Sportpistole GK / Sportrevolver GK wird ein Mindestimpuls
vorgeschrieben (siehe nachfolgende Tabelle).
Regel der SPO
Waffe/Kaliber
Mindestimpuls
Pistole
Gruppe I
Gruppe II
2.53
2.59
9 mm Para
.45 ACP
250
300
Revolver
Gruppe I
Gruppe II
2.55
2.58
.357 Magnum
.44 Magnum
350
450
3
4.2
4.3
Die Wettbewerbe 2.20 Freie Pistole, 2.40 KK Sportpistole, 2.45 Zentralf.-Pi. 30/38
und 2.60 Standardpistole werden als Vollprogramm geschossen!
Neu ab 2012: Für die „Freie Pistole“ gibt es eine Seniorenklasse.
5.
Unterhebel-/Ordonnanzgewehr, BSSB Kombi:
5.1
Die Wettbewerbe Unterhebelgewehr, BSSB u. DSB-Ordonnanzgewehr und BSSB
Kombi werden nach der Ausschreibung des BSSB geschossen. Der Wettbewerb Bay.
Schnellfeuerpistole wird nach den Regeln der Sportordnung alt (wie Jahr 2004 - nur
Gauebene) geschossen.
5.2
Meldungen in den Wettbewerben Unterhebelgewehr, Ordonnanzgewehr, Gebrauchsfeuerwaffen und BSSB Kombiwettbewerb erfolgen grundsätzlich ohne Finalergebnis.
5.3
Für die unter 5.1 genannten Disziplinen sind weder Schießbekleidung noch Schießschuhe zugelassen.
Neu ab 2012: Für Ordonnanzgewehr ist Schießkleidung zugelassen.
5.4
Der Wettbewerb Sportgewehr Mehrlader wird nach den Regeln der Sportordnung alt
(wie Jahr 2004) geschossen.
6.
Allgemeines:
6.1
Schützen müssen sich mindestens 15 Minuten vor dem angesetzten Wettkampftermin
beim Schießleiter melden. Nach dieser Frist kann der Schießleiter die noch freien
Stände an wartende Schützen vergeben. Einen Anspruch auf den eingeteilten Stand hat
der zu spät kommende Schütze nicht mehr. Er kann im folgenden Durchgang bei
freien Ständen eingeteilt werden.
6.2
Die Anweisungen der Schießleiter, Kampfrichter und Aufsichten sind zu befolgen.
Das Nichtbefolgen zieht eine Disqualifikation nach sich.
6.3
Die Verschlüsse der Waffen dürfen erst am Stand nach der Freigabe durch die
Standaufsicht verschlossen werden. Es wird darauf hingewiesen, dass die Waffen zur
Waffenkontrolle mit ausgebauten Verschlüssen abzuliefern sind.
6.4
Ein Terminplan für die Wettbewerbe ist Teil dieser Ausschreibung und als Anlage
vorhanden.
6.5
Körperbehinderte Starter, die Erleichterungen nach der Regel 0.8 der SPO in Anspruch
nehmen, können nur im Einzelwettbewerb starten. Federböcke sind mit dem Eintrag
der Pendelschnur zuzulassen. Für Hilfsmittel hat der Schütze selbst zu sorgen.
6.6
Alle nicht besonders aufgeführten Punkte dieser Ausschreibung regelt die Sportordnung des DSB.
6.7
Änderungen und Ergänzungen der vorstehenden Ausschreibung bleiben dem
Schützengau Pegnitzgrund als Veranstalter vorbehalten, sofern er damit nicht gegen
die SPO und diese Ausschreibung verstößt.
6.8
Die Mannschaftsstärke beträgt in allen Klassen 3 Schützen.
4
Die Mannschaftsmeldung muss vor dem Start des 1. Schützen abgegeben werden!
6.9
Die Wettkampfscheiben sind vom Teilnehmer auf ihre Vollständigkeit zu prüfen.
Eine Reklamation nach dem Start wird nicht anerkannt.
6.10
Für Luftgewehr und Luftpistole beträgt das Startgeld für Schüler, Jugend und Junioren
3 Euro; für alle anderen Klassen 5 Euro.
Für Feuerwaffen beträgt das Startgeld für Jugend und Junioren 4 Euro; für alle anderen
Klassen 6 Euro.
Startgelder werden durch die Gaukasse eingezogen.
Die Ehrung der Gausieger erfolgt in den Vereinen.
6.11
Klassenänderung Schüler m/w nach SPO 2005:
Um die Nachwuchsarbeit nicht durch die Klassenänderung zu gefährden, können bei
der Meisterschaft 2015 14-Jährige, also Jahrgang 2001 in den Wettbewerben
KK 3 x 20 Schuss
Kennz. 1.40
KK Liegend
Kennz. 1.80
unter Beachtung der waffenrechtlichen Bestimmungen in der Jugendklasse m/w in der
Einzelwertung starten.
Die Startmöglichkeit besteht nur bis einschließlich Bayerische Meisterschaft.
6.12
Werden Schützen in Mannschaften eingesetzt, welche die Gaumeisterschaft zur
Qualifikation geschossen haben, so kommt die Mannschaft nicht in die Wertung. Das
Mannschaftsergebnis wird als Qualifikationsergebnis weitergemeldet.
6.13
Datenschutz:
Der Schütze, der an der Gaumeisterschaft teilnimmt, ist einverstanden, dass sein Name
und sein Verein, für den er startet, auf der Internetseite des Schützengaues Pegnitzgrund veröffentlicht wird.
6.14
Jeder Schütze unterwirft sich durch die Meldung an diesem Wettbewerb des Gaues
dem gesamten Regelwerk dieser Ausschreibung, insbesondere der Satzung des BSSB
und der Sportordnung des DSB.
6.15
Gausieger erhalten eine Siegernadel nur dann, wenn in einer Disziplin mindestens
3 Einzelstarter antreten. Analog dazu wird bei Mannschaften verfahren.
Anlagen:
•
•
•
Terminplan zur Gaumeisterschaft 2015
Klassennummern 2015
Disziplinenschlüssel 2015
Petra Backer
1. Gauschützenmeisterin
Harald Schuhmann
1. Gausportleiter
TERMINPLAN ZUR GAUMEISTERSCHAFT 2015
Tag
Datum
Samstag
24.01.15
LG Jugend-, Junioren-, Damenklasse-, Körperbeh.
Luftgewehr-3-Stellung
1.10
1.20
Hohenstadt
Hohenstadt
Sonntag
25.01.15
Luftgewehr Schüler-, Schützenklasse
1.10
Hohenstadt
Samstag
31.01.15
LG Damen-Altersklasse, Seniorenklasse LG-Aufl. 1.10/1.11 Hohenstadt
Zimmerstutzen 1.30 Zimmerstutzen –Aufl. 1.31
Hohenstadt
Sonntag
01.02.15
KK 3x20 / KK 3x40
KK liegend
Luftgewehr Herren-Altersklasse
Samstag
07.02.15
STPI
Zentralfeuerpistole .30/.38
VL Perk. – Rev.
VL Perk. – Pi.
VL Steinschl. Pi.
Sonntag
08.02.15
Sportpistole KK
BSSB GK - Kombi
LuPi - LuPi-Aufl.
KK-Gew.-Auflage
KK-Gew.-Zfr. - KK - Gew.-Zfr. -Aufl.
Samstag
Sonntag
21.02.15
Disziplin
Sportpistole 9mm
Sportpistole .45ACP
Sportrevolver .357mag
Sportrevolver .44mag
VL Perk.-Gewehr
UHG B
Steinschlossgewehr
Samstag
22.02.15 AB - 10 m
22.02.15 Bay.Schnellfeuerp. / OSP / FP
28.02.15 UHG C
Samstag
07.03.15
Austragungsort
1.40/1.60
1.80
1.10
Hohenstadt
Hohenstadt
Hohenstadt
2.60
2.45
7.40
7.50
7.60
Schönberg
Schönberg
Schönberg
Schönberg
Schönberg
2.40
B.21
2.10/2.11
1.41
1.42/1.43
Schönberg
Schönberg
Schönberg
Schönberg
Schönberg
50m
50m
2.53
2.59
2.55
2.58
7.10
B.13
7.30
Schönberg
Schönberg
Schönberg
Schönberg
Schönberg
Schönberg
Schönberg
50m
50m
50m
5.10
2.20/2.30
B.14
ODGW
BSSB - B.11 / DSB - 1.58
UHG A
B.12
VL Perk.-Dienstgewehr / Freigewehr
7.20 / 7.15
KK 100m KK 100m Zielfernrohr Aufl.
1.35 / 1.44
Sportgewehr Mehrlader
B.15
Hohenstadt
Breitenbrunn
Dietershofen
Traunfeld
Traunfeld
Traunfeld
Traunfeld
Traunfeld
* für Hilfsmittel nach der SpO des DSB hat der Schütze selbst zu sorgen.
* Ausschreibung – Disziplinen und Jahrgangstabelle befinden sich auch im GM- Meldeprogramm
Meldeschluss: 07. Dezember 2014
Gaumeisterschaft 2015
Disziplinenschlüssel
Disz.-Nr.
Kurzbez.
Bezeichnung
1.10
1.11
1.20
1.30
1.31
1.35
1.40
1.41
1.42
1.43
1.44
1.58
1.60
1.80
1.90
B.11
B.12
B.13
B.14
B.15
LG
LGAuf
LG-3
ZI
Zi.
KK-G
KKST
KKAuf
KKZie
KKZie
KKZie.
ODGD
KKFW
KKLG
GKLG
ODGW
UGWA
UHGB
UHGC
SGML
Luftgewehr
LG-Auflage
Luftgewehr 3-Stellung
Zimmerstutzen
Zimmerstutzen Auflage
KK-100m
KK-3x20 Schuss
KK-Auflage
KK mit Zielfernrohr
Auflage 50 m
Auflage 100 m
Ordonnanzgewehr DSB
KK-3x40 Schuss
KK-Liegend
GK-Liegend 300m
Ordonnanzgewehr BSSB
Unterhebelgewehr A
Unterhebelgewehr B
Unterhebelgewehr KK
Sportgewehr Mehrlader KK
2.10
2.11
2.20
2.30
2.30
2.40
2.50
2.53
2.55
2.58
2.59
2.60
B.21
LP
LP Aufl.
FP
OSP
BSP
SPKK
GK-A
ZfP9
ZFRe
ZfRe
ZfP
STPI
GK-K
Luftpistole
Luftpistole
Freie Pistole
Olymp. Schnellfeuerpistole
Bay.Schnellfeuerpistole
(Nur Gauebene)
KK-Sportpistole .22
GK-Sportpistole .30/38
GK-Pistole 9mm
GK-Revolver 357mag
GK-Revolver .44mag
GK-Pistole .45ACP
Standardpistole
BSSB-Kombi
7.10
7.15
7.20
7.30
7.31
7.40
7.50
7.60
7.71
7.72
VLPG
VLPW
VLDG
VLSG
VLSL
VLPR
VLPP
VLSP
VLPF
VLSF
VL Perkussions-Gewehr
VL Perkuss.-Freigewehr 100m
VL Perkuss.-Dienstgewehr
VL Steinschloss-Gewehr
VL Steinschl.Gew.-Liegend
VL Perkussions-Revolver
VL Perkussions-Pistole
VL Steinschloss-Pistole
VL Perkussions-Flinte
VL Steinschloss-Flinte
5.10
AB-10m
Armbrust 10 Meter
Gewehr :
Pistole :
Vorderlader :
Armbrust
Jahrgangstabelle für das Sportjahr 2015
vom 01. Januar bis 31. Dezember 2015
Kennz.
Wettkampfklasse
Jahrgänge
Alter
10
Herrenklasse
1970 - 1994
21 - 45 Jahre
11
Damenklasse
1970 - 1994
21 - 45 Jahre
20
Schülerklasse (Bogen) A / m
2001 - 2002
13 - 14 Jahre
20
Schülerklasse A / m
2001 - 2005
10 - 14 Jahre
21
Schülerklasse (Bogen) A / w
2001 - 2002
13 - 14 Jahre
21
Schülerklasse A / w
2001 - 2005
10 - 14 Jahre
22
Schülerklasse (Bogen) B / m
2003 - 2004
11 - 12 Jahre
23
Schülerklasse (Bogen) B / w
2003 - 2004
11 - 12 Jahre
24
Schülerklasse (Bogen) C / m
2005 - 2014
01 - 10 Jahre
25
Schülerklasse (Bogen) C / w
2005 - 2014
01 - 10 Jahre
28
Schülerklasse (Bogen) Comp m
2001 - 2004
11 - 14 Jahre
29
Schülerklasse (Bogen) Comp w
2001 - 2004
11 - 14 Jahre
30
Jugendklasse m
1999 - 2000
15 - 16 Jahre
30
Jugendklasse (Bogen) m
1998 - 2000
15 - 17 Jahre
31
Jugendklasse w
1999 - 2000
15 - 16 Jahre
31
Jugendklasse (Bogen) w
1998 - 2000
15 - 17 Jahre
40
Juniorenklasse A / m
1995 - 1996
19 - 20 Jahre
40
Juniorenklasse (Bogen) m
1995 - 1997
18 - 20 Jahre
41
Juniorenklasse A / w
1995 - 1996
19 - 20 Jahre
41
Juniorenklasse (Bogen) w
1995 - 1997
18 - 20 Jahre
42
Juniorenklasse B / m
1997 - 1998
17 - 18 Jahre
43
Juniorenklasse B / w
1997 - 1998
17 - 18 Jahre
50
Herren Altersklasse
1960 - 1969
46 - 55 Jahre
51
Damen Altersklasse
1960 - 1969
46 - 55 Jahre
60
Seniorenklasse m
1916 - 1959
56 - 99 Jahre
60
Seniorenklasse A / m
1950 - 1959
56 - 65 Jahre
61
Seniorenklasse w
1916 - 1959
56 - 99 Jahre
61
Seniorenklasse A / w
1950 - 1959
56 - 65 Jahre
62
Seniorenklasse B / m
1916 - 1949
66 - 99 Jahre
63
Seniorenklasse B / w
1916 - 1949
66 - 99 Jahre
64
Seniorenklasse C / m
1916 - 1943
72 - 99 Jahre
65
Seniorenklasse C / w
1916 - 1943
72 - 99 Jahre
Seite 1/2
Jahrgangstabelle für das Sportjahr 2015
vom 01. Januar bis 31. Dezember 2015
Kennz.
Wettkampfklasse
Jahrgänge
Alter
70
Seniorenklasse A / m
1950 - 1959
56 - 65 Jahre
71
Seniorenklasse A / w
1950 - 1959
56 - 65 Jahre
72
Seniorenklasse B / m
1944 - 1949
66 - 71 Jahre
73
Seniorenklasse B / w
1944 - 1949
66 - 71 Jahre
74
Seniorenklasse C / m
1916 - 1943
72 - 99 Jahre
75
Seniorenklasse C / w
1916 - 1943
72 - 99 Jahre
90
Körperbehindert FB
1916 - 2005
10 - 99 Jahre
92
Körperbehindert S
1916 - 2005
10 - 99 Jahre
Seite 2/2
Autor
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
10
Dateigröße
43 KB
Tags
1/--Seiten
melden