close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

3kiie3ttrdjcr 3cilttitg Prozeß gegen die Wachmannschaften von

EinbettenHerunterladen
Freitag, 50. Dezember 1963
3kiie 3ttrdjcr 3cilttitg
Morr/enaungake
Prozeß gegen die Wachmannschaften von Auschwitz
bekannte SS-Oberscharführer Wilhelm Jiofjer
Hemmingen (Württemberg) kaufVor dem I'' ran/; furter Schwurgericht ho« war in
Angestellter. Der Lagerapotbeker
pinnt am Kreitl der
seit Jahren vorbereitete männischer
Capesius,
der wie Mengele beim SelekVictor
Proseß gegen die Wachmannschaften de« tionieren
geholfen hatte, besaß in Göppingen
Konzentrationslagers Auschwitz. Ms ist das
Apotheke.
SS-Unterscharführer Oswald
umfangreichste Verfahren dieter Art, (Ins je ein»!
wirkte in Berlin als Krankonpfleger.
in der Bundesrepublik durchgeführt wurde: Kaduk
Die Liste der heute Angeklagten läßt «ich
(Jegen 22
wegin
Anklagt
wird
Personen
fast durchweg in dieser Wciso forlset/.en.
Mordet beziehungsweise Beihilfe cn«i Mord Eline Ausnahme bildet lediglich der frühere
erhoben; rund 2~>;o Zeugen werden im Laufe
lageri'ührcr in Auschwitz, Franz
Schutzhaft
(lauernden
PrOZ&SSetj
des sechs Monate
Vor Hofmann,
vor zwei Jahren wegen anderer
Gericht aussagen; die Akten der Vorunter- in Dachau der
begangener
Vorbrechen zu einer
suchung tollen Tausende von Seiten. Was vor lebenslänglichen
Zuchthausstrafe
dein Frankfurter Schwurgericht zur Sprache wurde und nun aus dem Gefängnisverurteilt
auf die
Spitze
des Anklagebank kommt
kommen wird, ist zudem nur die
Eisberges, In den Kreis der Ermittlungen
ursprünglich
gegen looo Personen einwaren
Abrechnung uuf historischem linden
bezogen worden, die als Angehörige des Lagerpersonals von Auschwitz Krimineller HandlOs läßt sich leicht ermessen, wie zeitraulungen verdächtig waren. Bin großer Teil bend unter diesen Umständen die Ermittdavon schied aus, s(>;i o.s, weil ihr Tod einwand- lungen sein mußten. Sie setzten 19.r>;<;) ein. ifltil
frei Festgestellt werden konnte, sei es, weil ihre begann die Votyintersuchung, die im Oktober
Taten Verjährt waren oder keine Schuld« 11)62 abgeschlossen wurde. Im Mai 19C3
beweise erbracht werden konnten. Angeklagt wurde Anklage erhoben. Ks kam jedoch zu
w u r d e schließlieh die erwähnten 22 .Männer, neuen Verzögerungen. Die Räumlichkeiten
n
meist frühere Angehörige «1er SS. 10s ist des Frankfurter Gerichtsgebäudes erwiesen
jedoch so mit wie sicher, daß es nicht bei sieb als zu klein, um einen l'rozoIJ dieses AusVerhandlungen
dieseni einen Verfahren bleiben wird; die maßes durchzuführen. DieSitzungssaal
Ermittlungen haben so viel belastendes Ma- wurden deshalb in den
der
teria] ergeben, daß in absehbarer Zeit mit Stadtverordnetenversammlung im Bathaus
einem /weilen Auschwitz-Prozeß gegen andere am Kömer verlegt. Die Lösung hat symauf historischem
Bewacher des Lagers gerechnet werden muß. bolische Bedeutung
Boden soll Abrechnung mit einer schlimmen
Vergangenheit gehalten werden
Die Haltung <;ler <;lt*iilaclu'ii Ju-ii/
Praktisch
.
es, daß der Prozeß sich weiter in die
Mit Recht kann man die Frage stellen, bedeutet
Länge ziehen wird, da der Saal des Stadtwarum solche Prozess« erst heule vor deut- parlaments nur zu bestimmten Zeiten zur
schen Gerichton geführt worden, da die mei- Verfügung
steht.
sten Delikte bereits verjährt sind und die
Erinnerung von Zeugen und Angeklagten
Eine weitere Komplikation ergab sieh, als
vor Beginn der Verhandlunverblaßt ist. Die Antwort liegt auf der Hand. wenige Wochen
Die deutsche. Justiz bat sich leider erst sehr gen der zuständige Senatspräsident auf sein
npiit und nur zögernd entschlossen, die wäh- Amt als Vorsitzender im Auschwitz-Prozeß
er erklärte sieh für befangen, da
rend des Dritten Reiches begangenen Vor- verzichtete;
Angehörige
von ihm während des Dritbrechen systematisch zu verfolgen. Nach den nahe
vor alliierten Gerichton in den Jahren un- ten Reiches au« rassischen Gründen verfolgt
mittelbar nach Kriegende durchgeführten worden waren. Ali seiner Stelin wurde LandKriegsverbrecherprozessen geschah jahrelang gerichtsdirektor Hofmeyer zum Vorsitzenden
fast nichts; höchstens wurde gegen einzelne ernannt.
als besonders üble Sadisten bekannte SS-Leute
Ein Aioclellvcrfuhrcn
ermittelt, Es hing mehr oder weniger vom
lOs läßt sich schon beute voraussehen, daß
Zufall ab, ob die SS-Schergen vor Gericht
es in einzelnen Fällen nicht, immer leicht sein
kamen.
Auschwitzer Wachmannschaften
Eine Wende, brachte erst der Prozeß gegen wird, denParagraphen
des Strafgesetze* beiTilsit,
das Einsatzkommando
der im Sommer mit den
1058 vordem Ulmer Schwurgericht stattfand. zukommen. Auschwitz war eine Todesmaschinerie,
Nürnberger
die
Kriegsin
spätestens
automatisch
erschreckenderweise
Obwohl
seit den
verbrecherprozessen der Welt und damit auch funktionierte und an der jedem Einzelnen
Handgriff zugeteilt war. Vom
sein
ungeheuerbestimmter
Deutschland bekannt war, welch
Lagerkommandanten bis hinunter zum .M.-nin,
licher Verbrochen sich die. hinter der Ostfront
tätigen
schuldig gemacht der das Zyklon U in die Gaskammern einEinsatzkommandos
macht« sich in dieses Fabrik des Todoö
hatten, löste der Ulmer Prozeß in der deut- führte,mitschuldig,
jeder
auch wenn er persönlich
schen OefTentliohkeit eine Welle der Rnjpöriiiig und den Huf nach Sühne aus. Damals niemals die Hand gegen einen Haftung erhob.
.Mitschuld zu bestimmen,
Ausmaß
dieser
Schlagwort
Das
entstand da«
von der «unhewällif/Aufgabe
tcn Vergangenheit*, Auf einer Tagung in Und wird das Gericht vor eine schwere
Harzburg beschlossen die Justizminister der stellen.
Verhältnismäßig einfach liegen jene Fälle,
deutschen Länder am H. Oktober 1958 die
Errichtung einer «.Zentralen Stelle der Lan- in denon einem Angeklagten
ein eigenhändig
desjustizvenualtungen», deren Aufgabe es sein verübter
Mord nachgewiesen werden kann.
sollte, System in die Verfolgung der während Auch in diesem Prozeß wird es ZU Aussagen
der Hitlerzeit begangenen Verbrechen zu über nudistische Quälereien kommen, die jedes
bringen.
menschliche Vorstellungsvermögen übersteihier wieder schwer
Erst vom Augenblick der Schaffung elie- gen, und man wird es auch
Abstumpfung ZU wehser Zentralstelle an, die ihren Sitz in haben, sieh gegen die
Ludwigsburg nahm, kann man von einem ren, die einen bei der nüchternen Aufzählung
Beispiel
methodischen Gang der Ermittlungen spre- dieser Grausamkeiten überfällt. Ein
chen. Die Zentralstelle stand jedoch in ihrer möge genügen. Dem Angeklagten Kaduk, im
Krankenpfleger,
wird nicht nur
Arbeit von allem Anfang an unter Ntnrkem Zivilberuf
Häftlinge gepeitscht, zu Tode
Zeitdruck. Mord verjährt in Deutschland vorgeworfen,
zwanzig »Jahre nach Begehung der Tat; bis getrampelt lind ertränkt zu haben, es wird
spätestens im Mai 1965 mußten also die auch behauptet, er habe eine eigene Methode
Ermittlungen eingesetzt haben, um die des Tötens erfunden, indem er am Boden lieSchuldigen überhaupt noch vor Gericht
brin- genden Häftlingen einen Stock über den Hals
gen zu können. Die Zentralstelle in Ludwigs- legte und sieh so lange darauf stellte, bis der
burg hatte innert kürzester
gewalGemarterte erstickt war.
Frist ein
tiges Pensum zu bewältigen. Das weite Feld
Der am Freitag rv o dem Frankfurter
der Erhebungen wurde in mehrere große Schwurgericht
beginnende Auschwitz-Prozeß
Komplexe aufgeteilt; alles erreichbare publiist in zahlreichen Kommentaren als beispielzierte Material wurde gesichtet, Dokumente gebendes
überprüft
Modellverfahren für KZ-Prozesse
wurden
und die Akten schließlich
worden. Das ist im Hinblick auf
an eine Staatsanwaltschaft rz u Weiter- bezeichnet
und Minuziosität der Vorbereitung
behandlung und Erhebung der Anklage Umfang
richtig. Alan muH sich aber während des Proübergeben.
zesses vor Augen halten, daß in Frankfurt
Erfolgreiche Ermittlungen
nicht ein repräsentativer Querschnitt der
Lagerführung vor Gericht steht. Zu verantpM" Komplex
Auschwitz-» wurde der worten wird sich hier die zweite Garnitur der
Staatsanwaltscha l't Frank fürt übertragen. SS-Leute haben, jene also, welche die
Die Ermittlungen führten hier wie bei den «Schmutzarbeit» verrichteten, zumeist Typen
andern Komplex"!' rasch zu aufsehenerregen- ähnlich den aus andern Konzentrationslagern
den Erfolgen. So konnte kurz vor Weihnach- bekannten Schlägern Sommer, Schubert,
ten 1960 der letzte Lagerkömmandant von Sorge. Daß es schließlich so gekommen ist,
Auschwitz, Richard Mir, in der Nähe von hat seinen Grund vor allem im späten EinHamburg festgenommen werden; seit Kriegssetzen der Ermittlungen. Di« beiden «Proende hatte er unter falschem Namen gelebt minentesten» von Auschwitz, die Lagerkomund sich als biederer Waldarbeiter unerkannt mandanten Ilöss und Liebehenschel, sind zudurchgeschlagen. Entdeckt wurde auch der
dem schon 1947 von polnischen Gerichten zum
./. Mengele, der in Allschwil/. Selckt io- Tode verurteilt und später hingerichtet worKZ-Arzt
ncn, durchgeführt und bestimmt hat, wer unden. Aber auch der dritte und letzte Lagermittelbar nach der Ankunft in die Gas- kommandant, Bär, wird in Frankfurt nicht
geschickt werden Hollte. Leider gekumincr Mengele,
vor Gericht stehen; er ist im Juni dieses
lang es
.
sich der Festnahme durch
in der Untersuchungshaft gestorben
die Flucht ins Ausland zu entziehen; er Mengele ist, wie erwähnt, noch immer flüchkonnte bis heute nicht mehr gefunden werden. tig. Der Prozeß wird sich wohl während seiDie andern, weniger prominenten Lager- ner ganzen Dauer nicht von der Hypothek des
bewacher hatten es nicht nötig, unterzutau- «zu spät» befreien können. Trotzdem ist es
chen wie Bär. Sie bauten sich nach dem notwendig, ein solches Verfahren durchKrieg, ohne erkannt zu
und von ihren zuführen. Eine generelle Amnestie, unter die
Mitbürgern oft geachtetwerden
und geschätzt, eine auch Verbrechen fallen würden, dio während
neue Existenz auf. Der frühere Adjutant des Krieges ohne jede militärische Notwendigdes ersten Auschwitzer Lagerkommandanten keit weitab von der Front begangen wurden,
Heiss, SS-IIauptsturnifülircr Robert Mulka, könnte nur Verwirrung stiften. Einer Reinilebte als Kaufmann in Hainburg. Der als gung der Atmosphäre in Deutsehland ist mehr
Quäler mit ausgesucht sadistischen Methoden gedient, wenn die während des Dritten Rei-
Blatt
S
Nr. 5318
Das Fest von Bizerta
. Frankfurt, 19. Dezember
A. C
Bourguiba, Nottür und Heu Hella auf einer ihrer Fahrten durch Biserta
Positive Bilanz für Bourguiba
fli.
Tunis, 17. Dezember
An den Anfnng der einleitenden Worte zu
.seiner Pressekonferenz «teilte Bourguibu die.
Erklärung, daß mit dem Abzug der letzten
französischen Truppen aus Tunesien das
letzte Hindernis für eine vertrauensvolle,
aufrichtige, fruchtbare und dauerhafte Zusammnmrhcit mit Frankreich beseitigt sei.
Die tFite de VSvaeuation» ist zu Ende.
Die Bilanz der dreitägigen Feierlichkeiten in
Bizerta zum Abzug der letzten französischen
Truppen aus Tunesien ist für Präsident Bourguiba unbedingt positiv ausgefallen. Es ist Mongi Slim seinerseits betonte, daß Tunesien
nicht nur ein arabisches und afrikanisches
zwar Abdel nasser, indem er im letzten Land sei,
sondern ebenso eng auch zur Witt
Augenblick einer offenbar aus der ersten
des Mitteln/H i rs gehöre.
Einladung
nach
Oktoberhälfte datierenden
Bourguiba hat zwar verkündet, er habe
Tunesien Folge leistete, geglückt, Bourguibas
«Gipfeltreffens* der drei Staatsbei den über das Wochenende geführten
1*1 uii eines
Gesprächen
über deren Materie nicht viel
chefs des westlichen Nordafrika zu durchKönig
OeflVntliclikeit gedrungen ist
mit
Hassan von Marokko erschien an die ebensogut
kreuzen:
verstanden wie mit Ben
hat es Nasser
nicht. Der tunesische Staatschef aber ägyptiMella. Ks ist aber kaum anzunehmen, daß im
vorstanden, aus dem Erscheinen des
mag es ihm auch, wie Verhältnis zwischen den Maghrebstaaten und
schen Präsidenten
Vereinigten Arabischen IJcpublik eine
manche Beobachter behaupten, in einem ge- der
Aenderung eingetreten wäre.
Ka- wesentliche
wissen Sinn ungelegen gekommen sein
pital für sich zu schlagen, und zwar zunächst Ebensowenig wie eine direkte Einflußnahme
Bevölkerung scheint Nasser
und wohl am eindeutigsten auf der innen- auf die tunesische
politischen Ebene. Beim Einzug in Bizerta der Versuch gelungen zu sein, einen Keil zwiAlgerien einerseits und
und bei der großen Kundgebung auf dem schen Tunesien und
Hafenquai mußte Bourguiba den tunesischen Marokko anderseits zu treiben. Bourguiba beUnterredungen
Volksmassen, die zu dem Fest zusammen- zeichnete seine zwei
mit lloutageströmt waren, als die durch den Besuch der leb, dem Abgesandt cn König Hassans, als
Konkreteres wurde freilich
andern Staatschefs geehrte Hauptperson er- sehr fruchtbar
hierüber nicht bekanntgegeben
, und
scheinen. Kr stand im Auto erhöht hinter auchspäteres
Gipfeltreffen zwischen den drei
Kasser, Ben Bolin ini'd dem libyschen Thron- ein
folger, väterlich auf sie hinunter und über sie Staatschefs des westlichen Nordafrika scheint,
hinwegblickcnd; er hielt die längste liede und nachdem Hassan einen Besuch in Tunesien
hatte mit der Darlegung seiner eigenen Kon- bereits zugesagt hat, nicht ausgeschlossen. Was
zeption von der Verwirklichung der «arabi- den algerisch -marokkanischen Grenzkonflikt
Bourguiba eine «Annäherung
schen Einheit» das letzte Wort. Vor allem betrifft, so hält
des
durch die von Kairo aus geführte Propaganda der Herzen», die eine Unterscheidung
erweckt, sind auch in der tunesischen Bovöl- Wesentlichen vom Unwesentlichen möglich
keruiig panarabische Gefühle lebendig; Bour- machon werde, auch hier für wirksamer als
Verhandlungen,
guiba al)cr bat es über das letzte Wochenende alle anderen
inklusive die
offenbar vermocht, sie auf seine Person zu Arbeil der Vermittlungskommission ...
lenken. Die Ovationen für ihn übertönten
Daß Nasser sieh von Bourguibas vorsichtigem Kurs werde beeinflussen lassen, ist kaum
alles andere.
Dieses Resultat erreichte der tunesische vorstellbar. Anders könnte es sich mit Ben
Präsident, ohne daß er auch nur die geringste Bella verhalten
dem übrigens eine intenAenderung seines bisherigen Kurses hätte sivere Einmischung Nassers in die AngelegenMaghreb
gallen
eine heiten des
sichtbar werden lassen. Vielmehr
letzt lieh ebenso unangePressekonferenz des Präsidenten am Sonntag- nehm sein dürfte wie Bourguiba. Der tunevormittag und ein Diner im Badeort Hamma- sische Staatschef erklärte, man habe in einer
met, an dem mehrere Rcfribrungsrnitglieder, fünfviertelstündigen Unterredung mit seinem
Slim, teil- algerischen Kollegen mehr erreicht, als in
darunter Außenminister Monqi
nahmen, dein tunesischen Itcgimc mit größ- fünfzehnjährigen Verhandlungen klassischen
ausgenützte
Gelegen- Stils möglich gewesen wäre, Zwischen Algeter Geschicklichkeit
heiten, vor über hundertfünfzig Pressever- rien und Tunesien gebe e.s «keine Probleme
tretern aus sämtlichen arabischen Staaten mehr». Kurz vor den Feiern in Bizerta sind
sowie aus dem Sehwarzen Afrika und aus der Abkommen zwischen den heiden Staaten über
übrigen Welt um Verständnis für die Politik wirtschaftliche Zusammenarbeit, die
unter
des Ncodestotir zu werben, die sieh sowohl im anderem auch im Hinblick auf die EWG
Innern wie nach außen durch Mäßigung und immer mehr intensiviert werden soll, abgeFortschreiten unter Berücksich- schlossen worden. Ben Bella gab in einem
allmähliches
tigung der realen
Gegebenheiten kennzeichnet. Interview bekannt, daß Algerien gewillt sei,
Bourguibas und Moiigi Slinis Antworten an sein östliches Nachbarland
das bekanntlich
Journalisten aus Aegypten und dem Mittleren in der Vergangenheit Ansprüche auf weitere
Osten liefen auf eine klare Absage an die Saharagebiete erhöhen hat
von seinen
Einigungspolitik Nassers hinaus. Die poli- Bodenschätzen in den Wüstengebieten profitische Einigung, so erklärte Bourguiba, sei ein lieren zu lassen. Die Beziehungen zwischen
Fernziel, auch in bezug auf die Länder des den heiden Ländern sind also, nachdem es im
Maghreb. Nachdem auf Grund persönlicher letzten .Januar
im Zusammenhang mit dem
Kontakte und einer Annäherung der Herzen Komplott gegen Bourguiba zu einer ernstTrübung
Hauptursachen
die
der innerarabischen Zwi- lichen
Bekommen war. im Moment
stigkeiten
«Mißverständnis, Mißtrauen und gut. Ganz offen bleibt
die Frage, ob
beseitigt seien, werde die nächste es Bourguiba gelungen freilich
Stolz»
sei oder in Zukunft
gelingen
werde, mäßigend auf Ben Bellns
oder übernächste Generation sehen, ob es angezeigt sei, sieh unter einer gemeinsamen Ver- innenpolitischen Kurs einzuwirken,
der mit
fassung und einer gemeinsamen Flagge zu Keiner Zerstörung der vom
«Kolonialismus»
sammeln. Auf das Insistieren von ägyptischer geschaffenen Strukturen und seinem raschen
Mongi
Slim Fortschreiten auf einen extremen «Sozialisund mittelöstlicher Seite ließ sich
immerhin herbei, eine Parallele zwischen der mus» hin auf ein System zusteuert, das sich
Lage der Araber in Palästina und derjenigen von denjenigen in
Tunesien und Marokko
immer mehr entfernt.
der Farbigen in Südafrika zu ziehen.
ehes begangenen Untaten durch
Verfahren vor wie möglich» nuf die vorgesehene Personalgesühnt stärke, von fif>; 000 Mann gebracht
werde. Das
Erreichen dieses Zieles hänge von der Itekruiei-ungsratc und von den
t
militärischen Verpflichtungen in Ucbcrsco
nb. Der Minister
Die britische Präsenz
sagte, er sei daher rieht in der Lage,
ein genaues Datum anzugeben. Aus Regierungskreiin der Bundesrepublik
sen war in letzter Zeit wiederholt darauf hinag (DPA) Der britische gewiesen worden, daß die militärische VerLondon^ 18. Dez.
Hecresministcr James liamsden versicherte am pflichtung Großbritanniens zur Verteidigung
Unterhaus,
daß dio in der Bun- Malaysias den gewünschten Sollbestand der
Mittwoch im
desrepublik stationierte Ithcinarmec «sobald britischen Rheinarmee
beeinträchtigen konnte.
ordentlichen
werden.
deutschen
Gerichten
Neue Zürcher Zeitung vom 20.12.1963
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
5
Dateigröße
1 753 KB
Tags
1/--Seiten
melden