close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF lesen

EinbettenHerunterladen
1
Zeitung für die Weststadt
Nr. 162 - Februar 2015
Einzug in den IGS-Neubau
1400 Schüler/innen und 120 Lehrkräfte
der Wilhelm-Bracke-Gesamtschule sind
in ihre neuen Klassenräume am Rheinring 12 eingezogen. Insgesamt 39,2 Mill.
Euro hat der Schulneubau gekostet und
blieb somit bei der geplanten Summe.
Die Nibelungen Wohnbau GmbH führte
im Auftrag der Stadt auf der Baustelle
Regie – nach dem Entwurf des hiesigen
Architektenbüros Springmeier. Nur 22
Monate betrug die Bauzeit; was eine enorme Kraftanstrengung erforderte.
Das sog. „Schwalbennest“ ist in dem modernen Bau das Herzstück und umfasst
200 qm. Die Gestaltung der Außenarbeiten soll bis Mitte diesen Jahres abgeschlossen sein. 200 neue Wohnungen
werden nach dem Abriss der seit 1974
am Alsterplatz stehenden Gesamtschule
entstehen.
Bis 2039 wird die Niwo das Schulgebäude bewirtschaften und unterhalten. Jährlich zahlt die Stadt drei Mill. Euro Miete
an das Wohnungsunternehmen.
Von der Stadt werden weiterhin die Mensa sowie die Hausmeister- und Reinigungsdienste organisiert. Ausführlichere
Berichte folgen demnächst. Edm. Heide
Modell der Neubebauung Alsterplatz
Termine
Di., 03.02., Kinderkino: „Das fliegende
Klassenzimmer“ (Deutschl. 2002) 15:30 Uhr
im KPW Ludwig-Winter-Str. 4. Altersempf. ab 6
J. Eintritt 1 Euro. Info unter 87 60 45 31
Di., 03.02., Stammtisch Weststadt, SPD OV
Weststadt, 19 bis 21 Uhr, Gaststätte „West-Point“,
Illerstr. 52a
Mi., 04.02., „Bastel-Werkstatt“ – „Basteln
und Schmuck“ im Treffpunkt Pregelstr., Pregelstr.
11, von 17 bis 20 Uhr. Infos: Tel. 88 93 15 88,
E-Mail: hausdertalente@bs-west.de
Mi., 04.02., Stadtbezirksrat 221 Weststadt,
19 Uhr im KPW.
Sa., 07.02., „Braunkohlwanderung“des
AWO-OV Weststadt. 10:30 Uhr, AWO Begegnungsstätte, Lichtenberger Str. 24. Essen 12 Euro.
Schwalbennest
Anmeldung und Infos unter: 86 09 09, oder 84 09
33. AWO OV West.
Sa., 07.02., Gemeindefasching in St Cyriakus. Saalöffnung 20:11 Uhr. Karten 10 Euro, im
Pfarrbüro und sonntags nach dem Gottesdienst.
Di., 10.02.15, Versammlung der Arbeitsgemeinschaft Weststadt (AGeWe), 18 Uhr in
den Räumen des Technischen Hilfswerkes THW
(Ludwig-Winter-Str. 11)
Fr., 13.02. 19. Plattdeutsche Teestunde, 16
Uhr im Kamin-Zimmer des KPW. Bürgerverein
Weststadt e.V. Eintritt frei. Infos unter 84 25 64,
oder 84 89 76.
Mi., 18.02., Bürgersprechstunde um 17 Uhr
im KPW, mit Stadtrat Christian Geiger. Interessierte BürgerInnen der Weststadt sind eingeladen.
Mi., 18.02., „Reparatur-Werkstatt“
im Treffpunkt Pregelstraße, Pregelstr. 11, von 17
bis 20 Uhr. Infos: Tel. 88 93 15 88,
E-Mail: hausdertalente@bs-west.de
Fr., 20.02., Kuriositäten und Raritäten der
Musik mit Hanno Zander. 16–17 Uhr im KPW.
Eintritt frei, Info unter 84 50 00.
Di., 24.02., Das ALBA Schadstoff-Mobil
kommt von 16 bis 18 Uhr zur Elbestraße (EKZ
vor Emmaus-Kirche)
Fr., 27.02., Workshop „Startklar für den
Gemüsegarten“ um 18 Uhr auf dem Hof Pape,
Celler Heerstr. 360, Braunschweig-Watenbüttel.
Eintritt frei. Infos unter 02 28/28 61 71 19, info@
meine-ernte.de , www.meine-ernte.de
Sa., 28.02., Jazz am Kamin mit „Jazz2Jazz“.
16 bis 18 Uhr. KPW. Info unter 84 50 00.
Weststadt aktuell
2
„Perfida“
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, lange habe
ich überlegt, ob
ich mich an dieser
Stelle zur deutschlandweiten
Diskussion äußern soll. Pegida (und
bei uns Bragida) werden zwar in
der übrigen Presse bereits ausführlich kommentiert. Ich denke aber,
dass gerade wir Weststädter hier in
einer besonderen Situation sind.
Warum die „Perfida“- Abwandlung?:
Ich empfinde es als äußerst perfide
(hinterlistig, tückisch, verwerflich)– gerade auch im Blick auf die
deutsche Vergangenheit! -, dass die
(teilweise verständliche) Unzufriedenheit von Bürgern mit der Politik mal
wieder auf dem Rücken von Ausländern, von Fremden ausgetragen wird!
Ich bin durchaus der Meinung, dass
das Anliegen von mehr direkter Beteiligung des Volkes an politischen Entscheidungen berechtigt ist. Aber dann
muss man das auch so benennen und
sollte sich nicht unter Missbrauch der
Parole echten Bürgereinsatzes („Wir
sind das Volk!“) hinter unbegründeten Vorurteilen verstecken!
In der Weststadt bemühen sich
die unterschiedlichsten Einrichtungen
sowie Einzelbürger um ein verständnisvolleres Miteinander a l l e r Einwohner und Einwohnerinnen, egal,
woher sie kommen und wie lange sie
hier bereits leben. Auch der Bezirksrat trägt dem bewusst Rechnung, indem die Sitzungen natürlich öffentlich
Einladung zur Bürgersprechstunde am 18. Februar
Diese Gelegenheit sollte sich niemand entgehen lassen:
Erster Stadtrat Geiger kommt mit Fachleuten der Verwaltung um 17 Uhr in den Kulturpunkt West. Dabei wird es unter anderem um die bereits eingereichten Fragen
zu Verkehrsfragen der Belastung Rheinring, der möglichen Busverbindung 418
über den Madamenweg, das Provisorium
Emsstraße und die Situation Lichtenberger Straße – Verlängerung Elbestraße ge-
Dauerpflege
Kurzzeitpflege
Tagespflege
Wohnungen
hen, weiterhin um notwendige Gehwegsanierungen und den Kunstrasenplatz SC
Victoria. Hierzu sollten sich zumindest die
Betroffenen zu Wort melden. Da auch andere Fragen gestellt werden können, sind
alle interessierten Bürgerinnen zu dieser
Sprechstunde eingeladen:
Mittwoch, 18. Februar, 17 Uhr,
Kulturpunkt West
Vormerken, kommen und mitreden!
Ulrich Römer
3
Weststadt aktuell
sind, bei Bürgeranliegen vermehrt
Ortstermine mit den Betroffenen, der
Verwaltung und dem Bezirksrat stattfinden und ich an jedem Markttag
am Bürgervereinsstand ansprechbar
bin (ebenso allzeit über Internet).
Gerade „Weststadt aktuell“ kann hier
noch stärker neben Informationen
auch Meinungen und Vorschläge zu
weiterem Aufeinanderzugehen transportieren. Nutzen Sie deshalb auch
diesen Weg, damit deutlich wird:
Gegen alle Einfalt ist die Weststadt Beispiel für gelebte Vielfalt!
Ihr
E-mail: ulrich@roemer-bs.de
Begegnungszeit:
donnerstags, 10 bis 11 Uhr, im EKZ
Elbestraße am Stand des Bürgervereins
Inspektion Klima Reifen
Diagnose Schweißen
Auspuff Bremsen u.v.m
Markenübergreifende
Reparaturen von Meisterhand zu
fairen Preisen!
Schimmel Gewerbepark
Friedrich-Seele-Str. 20
Fon 0531.48283239
HU/AU/AUK im Haus
www.kirsch-allinclusiveservice.de
Seniorenzentrum Muldeweg
Muldeweg 20
Telefon 2 86 01 · 0
Frau Manduela Prüfer
www.thomaehof.de
Stiftung St.Thomaehof
Weststadt aktuell
4
Jährlich findet für die ehrenamtlich Tätigen der kath. Kirchengemeinde St. Cyriakus ein Neujahrsempfang statt. So konnte am 2. Januar diesmal Pfarrer Wolfgang
Semmet an die hundert Aktive begrüßen
und die unterschiedlichen Bereiche ihres
Einsatzes wertschätzen. Vertreten waren
auch Pater Henryk Wieczorek von der
polnischen Mission, die evang.-luth. Kirchengemeinde Weststadt, der Heimatpfleger, Redemptoristenpater Theo Aperdannier von der St. Bernwardgemeinde
aus SZ-Thiede (Kloster Steterburg) sowie
Manfred Dopperphul, Bezirksbürgermeister aus Timmerlah. Neben den fünf
Weststadtvierteln ist auch Timmerlah der
Empfang für Ehrenamtliche in St. Cyriakus
kath. Kirchengemeinde zugeordnet. Der
Anteil der Katholiken beträgt insgesamt
ca. 25 %.
In seinem Rückblick zeichnete der Geistliche die Entwicklung vor Ort auf: statistische Angaben verdeutlichten, was sich
gegenüber den Vorjahren verändert hat.
In jedem Jahr stand ein Schwerpunkt an.
Galt es 2012 in den fünf Vierteln der Weststadt und in Timmerlah die Mitglieder auf
sechs Veranstaltungen zu informieren
und mit ihnen zu diskutieren, so stand
2013 das 40-jährige Kirchenjubiläum im
Blickpunkt. Für das Jahr 2014 seien die
Visitation von Weihbischof Dr. Schwertfeger und die Gastenpredigten zur Fastenzeit (Hungertuch) sowie beispielhaft
die jährliche ökumenische Woche, eine
gemeinsame Oker-Floßfahrt oder die Beteiligung am Weihnachtsmarkt genannt.
Pfarrer Wolfgang Semmet bedankte sich
bei allen Gruppen sowie Einzelpersonen
und hob hervor, dass „keiner verloren
gehen darf“.
Gleichzeitig forderte er zur Diskussion
auf, in der benannt werden sollte, was
sich in der Gemeinde zukünftig verändern muss.
Der wieder gewählte Vorsitzende des
Pfarrgemeinderates,
Hans-Joachim
Haarth, unterstrich ebenso die Arbeit dieser lebendigen Gemeinde und dankte für
die vielen kleinen Tätigkeiten, ohne die
manche Veranstaltung gar nicht durchgeführt werden könnte.
Bei deftiger Gulaschsuppe schlossen sich
unterhaltsame Gespräche an – und zum
Abschied erhielten die Teilnehmer/innen
wie in den Vorjahren ein „Danke-schönPräsent“. So ging wieder einmal eine gelungene Versammlung für alle zu Ende
Auf eine Fortführung Anfang 2016!
Edm. Heide
Sehr geehrte Damen
und Herren,
es ist ja schon fast Tradition, dass wir in einer Ausgabe der Weststadt aktuell nochmal einen Rückblick auf den Weihnachtsmarkt
im Einkaufzentrum machen. Auch dieses Jahr wurde kräftig das
Glücksrad gedreht, Zuckerwatte genossen und die letzten Geschenke am Bastelstand der Bastelgruppe vom Haus der Begegnung erworben. So können wir auch dieses Jahr wieder die
ärztliche Versorgung von Obdachlosen (ein Projekt der evangl.
Landeskirche Hannover) mit unserer Spende unterstützen.
Vielen Dank, die Bastelgruppe (ehem. Zeitungsenten) der Weststadtgemeinde im HdB.
Michaela Timpe
Isar-Blumen
EKZ Isarstraße
In Liebe
Valentinstag
Samstag, 14. Februar
Wir sind für Sie da:
Montag bis Freitag 7.00 bis 18.00 Uhr
Sonnabend
7.00 bis 12.30 Uhr
Sonntag
10.00 bis 12.00 Uhr
Andrea Kreipe
Doris &Mikler
Telefon (05 31) 84 21 59
TAXI 55555 TAXI 5991 TAXI 55555 TAXI 5991
Sieger des Belforter Luftballonwettbewerbs geehrt
Die Sieger beim Luftballonwettbewerb
anlässlich des 33. Weststadtfestes in
Verbindung mit dem 119. Schützenfest
des Schützenvereins Belfort wurden
jetzt im vereinseigenen Schützenhaus
ausgezeichnet. Die am 20. September letzten Jahres zum Ausklang des
gut besuchten Kinderfestes gestarteten
Ballons erreichten nach einem Flug von
rund 200 Kilometern "Tropical Island"
bei Berlin. Andere bunte Luftballons
flogen nur rund 50 bzw. 30 km weit in
östlicher Richtung bis nach Erxleben
und Wolsdorf bei Helmstedt. Vierzehn
Begleitkarten von mehr als 1000 Ballons wurden dieses Mal zurückgesandt.
Für die strahlenden kleinen Sieger
dieses Wettbewerbs gab es Spielzeug,
Rucksäcke und Plüschtiere. Den Hauptgewinn errang Steven Eickenroth.
Weitere Hauptpreise gingen an Sophie
Westphal aus Vechelde-Wedtlenstedt
und Mia Franke aus der Braunschweiger Weststadt. - es -
Informationen zur Heimatpflege
Das Jahr 2015 erinnert uns u.a daran,
dass unser Stadtteil (23.500 Einw.) seit
55 Jahren besteht. Eine Reihe von Einrichtungen feierten in den letzten Jahren
„runde Jubiläen.“ Zur Zusammenarbeit
hinsichtlich von Kinder-/Jugendarbeit
bildete sich vor mehr als 25 Jahren das
„Weststadt-Plenum. Vor 20 Jahren ist der
Bürgerverein gegründet worden, um für
alle Bürger/innen ganz unterschiedliche
Angebote zu unterbreiten. In „Weststadt
aktuell“ werden diese Aktivitäten bekannt
gemacht. Seit nunmehr 15 Jahren besteht die Arbeitsgemeinschaft Weststadt
(AGeWe), die nicht nur diese monatlich
erscheinende Zeitung herausgibt, sondern die im Stadtteil agierenden Gruppen verbindet, um so „gemeinsame Ziele
zusammen zu verwirklichen“
Weststadt-Quiz 2015
Im Frühjahr 2015 wird eine „Spurensuche in unserem Stadtteil“ – WeststadtQuiz 2015 hier abgedruckt werden – unter dem Motto: 15 Jahre AGeWe – 15
Weststadt-Fragen. Die Preisverleihung
findet dann im KulturPunktWest statt.
Rundgänge durch die Weststadt:
Es werden für alle Gruppen, Vereine und
Schulklassen Informationsgänge durch
den Stadtteil kostenfrei angeboten. Dauer ca. 2 Std.
Bildpräsentation:
„Eine Reise durch unseren Stadtteil“ mit
zahlreichen Fotos kann ebenso gezeigt
werden.
E. Heide, Heimatpfleger
Bürgerverein, 0178-3259725
edmundheide@aol.com
Neu für Sie in der Elbe Apotheke
5
Weststadt aktuell
Hauptgeschäft
Illerstr 61,
Gartenstadt
Wurmbergstr. 57
täglich
geöffnet!
Filialen
Bohlweg 69-70
Mittelweg 50
Schild 1
Carrée Café
ück
t
S
3
uro
E
9
9
r 2,
nu
Bäckerei & Konditorei Kretzschmar Illerstr. 61 Tel: 841206
Tradition seit 1890 - www.baeckerei-kretzschmar.de
KFZ - MEISTERWERKSTATT
Wartung und Instandsetzung aller Fabrikate
Professionelle Kfz-Aufbereitung
Karosserie- und Lackierarbeiten
Klima-Service: 59,00 €
HU/AU im Haus
Achsvermessung
Reifenservice für Kraftfahrzeuge/Motorräder
Scheiben-Profi
Batterie 12 V 60 Ah 540A: 99,- € inkl. Einbau
Batterie 12 V 72 Ah 680A: 99,- € inkl. Einbau
Car Doctors
Marienbergerstr. 6c
38122 Braunschweig
M
EN ZU
REIF
KEN
MAR
IS!!!
RPRE
ME
HAM
Fon: 05 31-61 74 538
Mail: info@cardoctors.de
Web: www.cardoctors.de
~ Dr. Hauschka Kosmetik
Dr. Hauschka ist eine Marke der WALA Heilmittel GmbH. Wie der Name schon sagt, spielen Extrakte aus Heilpflanzen eine besondere
Rolle in den Rezepturen. Verwendung finden
unbelastete, natürliche Rohstoffe aus vorwiegend biologisch kontrolliertem Anbau und aus
kontrollierter Wildsammlung: Echte Natur- und
Biokosmetik: nach den strengen Standards
von NATRUE- und/oder BDIH zertifiziert.
Frei von chemisch-synthetischen Duft-, Farbund Konservierungsstoffen, frei von Mineralölen und Rohstoffen aus toten Wirbeltieren.
Neben der Heilpflanzenkompetenz und
Rohstoffqualität ist das besondere Pflegekonzept der Dr. Hauschka Naturkosmetik zu erwähnen: Dr.Hauschka spricht von
sich wandelnden Hautbildern, die auftreten und wieder abklingen – statt von unveränderbaren Hauttypen. Die Haut wird
individuell betrachtet, denn sie unterliegt
ständigen Veränderungen, die von Jahreszeiten, Alter und unterschiedlichen Lebens-
situationen bestimmt werden. Dr.Hauschka
bietet die jeweils stimmige Pflege, die Ihrer
Haut neue Impulse zur Eigenaktivität gibt:
Denn Ihre Haut hat die Kraft, sich selbst zu regenerieren! Ein enormes Heilpflanzenwissen
Seit Dr. Rudolf Hauschka in den 1920er Jahren nach einem Verfahren suchte, Arzneimittel auf natürlicher Basis und ohne konservierenden Alkohol herzustellen, wächst im
Hause WALA ein enormes Heilpflanzenwissen. Arbeit mit Heilpflanzen bedeutet übrigens immer Handarbeit – von Aufzucht und
Anbau der Pflanzen über die Ernte bis hin
zur Herstellung der Pflanzenauszüge. Außer
Heilpflanzen gehören in die Dr. Hauschka
Kosmetik vor allem hochwertige pflanzliche
Öle und Wachse und je nach Rezeptur weitere natürliche Inhaltsstoffe wie Kieselerde,
Thermalsole, Mandelmehl, Seide oder mineralische Pigmente.
Wir beraten Sie gerne
Ihr Team der Elbe Apotheke
Kosmetikberatung
mit Kurzbehandlung
am 12.02.2015
Vereinbaren Sie Ihren
persönlichen
Beratungstermin
Tel. 84 72 84
Redaktions- und Anzeigenschluss 9. Februar 2015
Die nächste Weststadt aktuell erscheint am 25. Februar 2015.
Verteilt wird vom 25. bis 28. Februar 2015
Weststadt aktuell
er e
d
s
HauTalent
6
Töpfergruppe St. Cyriakus
Im Jugendcafé St. Cyriakus trifft sich seit nun schon 28 Jahren die Töpfergruppe, um sich einmal die Woche
dem schöpferischen Tätigsein zu widmen. Angefangenen hatte es mit einem getöpferten Geschenk der
heutigen Leiterin Monika Lange an die damalige Sekräterin des Pfarrbüros.
Diese konnte Lange davon überzeugen, einen Töpferkurs
zu gründen. Schnell wurde ein Ofen angeschafft, der mit
einem Zuschuss der Kirche finanziert werden konnte.
Früher gab es zwei Gruppen, dazu eine Mädchengruppe.
Heute sind es zurzeit noch acht Frauen, die in geselliger
Runde ihre Kreativität zum Ausdruck bringen. Hier entstehen Tierfiguren, Gefäße, Garten- und Gebrauchskeramik zum eigenen Gebrauch oder zum Verschenken.
Derzeit arbeiten die Frauen an Libellen und Mohnkapseln. Um sich immer wieder neu zu inspieren, besucht
die Töpfergruppe regelmäßig Ausstellungen, Töpfereien
und Kunsthandwerkermärkte. Besonders wichtig ist Monika Lange das Projekt für das Elternhaus in Göttingen,
dem Verein Elternhilfe für das krebskranke Kind. Alle
zwei Jahre findet ein netter Adventsbasar mit Kaffee
und selbstgebackem Kuchen in St. Cyriakus statt. Der
Erlös der getöpferten Kunstwerke, die im Jugendcafe
enstehen, geht an das Elternhaus Göttingen. „Wenn wir
uns in einer Töpferei eine bestimmte Figur aussuchen
und selbst nacharbeiten wollen, dann entstehen acht
völlig einzigartige Figuren.“ Lange
und ihren Frauen geht es um die
Vielseitigkeit und die reine Handarbeit ihrer Werke. Sie leben ihr kreatives
Hobby aus, sind gern unter sich und können
vom Alltag abschalten.
So wie es auch das Haus der Talente auf seine
Fahnen geschrieben hat, leben die Frauen das
gemeinsame produktive Tun vor. Egal welche
Konfession, egal welche Nationalität, hier sind
alle Menschen willkommen (außer Männer!).
Wenn in einem Stadtteil wie der Weststadt die
Sprache nicht immer verbindendes Element ist,
dann kann es das Schaffen von etwas schönem Neuen
sein. Seien Sie dabei: Noch sind zwei Plätze frei!
Töpfergruppe, Gestaltung mit Ton für Frauen und
Mädchen, Jugendcafé St. Cyriakus,Donaustraße
12, Mittwoch, 15 - 19 Uhr
Tel.: 0531 - 28 506 53
Mail: jugendcafe@caritas-bs.de
Nachbarschaftswerkstatt
Mittwoch, 04.02. + 18.02.
Wir reparieren gemeinsam mit Ihnen Ihre kaputten Haushaltsgegenstände, Schmuck,
PCs oder auch Spielzeuge. Teilnahme kostenlos, Spenden erwünscht.
Jetzt auch im Internet: www.talente.haus
Nachbarschaftswerkstatt: 1. + 3. Mittwoch von 17 bis 20 Uhr in der Pregelstraße 11
Eine Initiative vom Bürgerverein Weststadt e. V. und Stadtteilentwicklung Weststadt e. V.
Ev. luth. Kirchengemeinde
Weststadt
Gottesdienste im Dezember
Hauptgottesdienste
sonntags 10 Uhr Emmauskirche
01.02. mit Taufen, 08.02. mit Hl. Abendmahl,
15.02. Predigtgottesdienst, 22.02. mit Hl.
Abendmahl, 01.03. mit Taufen
Andacht in der Kindertagesstätte Ahrplatz
Dienstag, 03.02., 15.30 Uhr
Altenheim-Gottesdienst 05.02. Stiftung
Thomaehof (Muldeweg 20), 12.02. Seniorenresidenz Brockenblick (Eiderstraße 4)
5-Minuten-Andacht, donnerstags, 11 Uhr,
Emmauskirche 05.02., 12.02., 19.02., 26.02.
Kunterbunte Kinderkirche, Freitag, 13.02.,
15.30 bis 17.30 Uhr Kinderfasching im Haus
der Begegnung, Donaustraße 12
Taufgottesdienst samstags, 16 Uhr
Emmauskirche 21.02..
Abendgottesdienst samstags 18 Uhr
29.01., 07.02., 14.02. Vorstellung der Konfirmanden (Flake), 21.02., 28.02.
Kinderfasching am 13. Februar
Am letzten Freitag in der närrischen Zeit sind
wieder alle Kinder ab 4 Jahren vom Team der
Kunterbunten Kinderkirche zur Faschingsfeier
eingeladen. Wir treffen uns um 15.30 Uhr im
Haus der Begegnung, Donaustraße 17a. Wer
will, kann sich gern verkleiden. Der Phantasie
sind keine Grenzen gesetzt. Und dann heißt es
wieder: „Brunswiek Helau, Weststadt Helau,
Kinderkirche Helau!“
Bach-Konzert in der Emmauskirche
Am Sonntag, dem 8. Februar, um 17 Uhr musiziert das Ensemble BraunschweigBAROCK
in der Emmauskirche die Kunst der Fuge von
Johann Sebastian Bach.
Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 7 Euro.
...so erreichen Sie uns:
Ev.-luth. Kirchengemeinde Weststadt,
Büro Muldeweg 5, 38120 Braunschweig,
Tel. 84 18 80 / Fax 84 23 72;
Internet: www.emmaus-bs.de
E-Mail: buero@emmaus-bs.de
Geöffnet: di-do-fr 9-12 Uhr / mi 17-19 Uhr
Ausstellung 1914…18
„Schrecklich kriegerische Zeiten“ – die „Urkatastrophe“ war
der 1. Weltkrieg. Auch wenn die furchtbaren Schlachten vor
allem „Im Westen“ tobten, so ging es auch die Bevölkerung im
Herzogtum Braunschweig etwas an. Daher wird eine Führung
im Landesmuseum am Burgplatz angeboten. Der Eintritt für
unsere Gruppe beträgt 4 Euro plus 2,50 Kosten f. d. Führung.
Interessenten können sich am Info-Stand des Bürgervereins
(Do.) im Elbezentrum oder beim Heimatpfleger Edm. Heide
melden. Tel. 0178-3259725. edmundheide@aol.com Treffpunkt: am 25. Februar 2015 um 14.45 Uhr im Landesmuseum.
Anbau für die GS Rheinring
Nach einjähriger Bauzeit ist in unmittelbarer nähe der neuen
IGS für eine Million Euro ein Anbau errichtet worden, um so
den Ganztagsbetrieb für die derzeit 204 Schüler/innen zu ermöglichen. Drei Gruppenräume, ein Ruhe- und Büchereiraum
übergaben Oberbürgermeister Ulrich Markurth sowie Bezirksbürgermeister Ulrich Römer in einer kleinen Feierstunde an die
Schulleiterin Sabine Janßen. Die Grundschule im Rheinviertel
besteht seit 1999.
EH
7
Weststadt aktuell
Pastorin Christine Stelling
Muldeweg 7, Tel. 86 09 00
Pastor Michael Ludwig,
Donaustraße 17 a (Haus der Begegnung),
Tel. 84 13 22
Pastor Woldemar Flake
Kirchbergstraße 2, 38114 BS (Ölper)
Tel. 28 76 93 21
Diakonin Jana Indenbirken
Tel. 2 63 58 00
Kantor Michael Vogelsänger
Tel. 84 18 80
Ev. Kindertagesstätte Arche Noah
Lechstraße 61, Tel. 84 58 93
Leiterin Britta Stöhr
Ev. Kindertagesstätte Ahrplatz
Ahrplatz 14, Tel. 86 08 08
Leiter Andreas Bischoff
Ev. Kindertagesstätte Mittenmank
Lechstraße 61a, Tel. 84 09 12,
Leiterin Silvia Artner-Pape
Ev. Familienzentrum
Natalya Draeger (Koordinatorin)
Büro Muldeweg 5, Tel. 28 76 52 02
AWO Weihnachtsfeier
Traditionelle Weihnachtsfeier sorgte für gute Laune. Fast 70
Freundinnen und Freunde der Arbeiterwohlfahrt fanden am
wieder den Weg zur traditionellen Weihnachtsfeier des AWO
OV West. Nach den obligatorischen Begrüßungsreden folgten
zwei musikalische Höhepunkte: Der Arbeiterchor aus dem
1650 Kilometer entfernten Valkeakoski (Finnland) unterbrach
seine Deutschlandtournee um in der Weststadt ein Zusatzkonzert zu geben. Gänsehaut pur war angesagt.
Der original finnische Glöggi sorgte danach ebenso für eine gute
Stimmung wie auch der Auftritt des singenden Friseurs Heinz
Hüsemann, der gemeinsam
mit Pastor Kalle Lampe und
Wolfgang Stahr für so manchen Lacher sorgte. Der Vorstand des Ortsvereins bedankt
sich bei allen Helferinnen und
Helfern, insbesondere bei Heide und Oaso Haathela für ihre
Hilfe und Unterstützung und
wünschte Allen einen guten
Start für 2015
Wir laden ein zur
Braunkohlwanderung
Tel. 356 90 30
Elbestr. 21
Tel. 219 29 68
Termine nach Vereinbarung
Inh. Swetlana Günter
Am Samstag, den 07.Februar 2015 wandern wir gemeinsam
zum Sportpark Rüningen (Leiferder Weg 5)
Treffpunkt ist um 10.30 Uhr an der AWO Begegnungsstätte
Lichtenberger Straße. Ab 13.00 Uhr beginnt das Braunkohlessen. Wir bekommen Braunkohl, Bregenwurst, Kassler und
Bauch satt Kosten: 12,- Euro pro Person
Wir bitten um Anmeldung bis zum 31.01.2015 bei
Jörg Hitzmann – Tel.: 0531/86 09 09 oder
Elfriede Neumann – Tel : 0531/84 82 25
Gäste sind wie immer herzlich willkommen
Jörg Hitzmann
Schauen Sie doch mal rein: www.braunschweig-weststadt.de
Weststadt aktuell
8
Kath. Kirchengemeinde St. Cyriakus, Donaustraße 12, Braunschweig
Telefon 6 80 39 40, Fax 6 80 39 51, Internet: www.sanktcyriakus.de
Pfarrer Wolfgang Semmet
Tel. 6 80 39 55
E-Mail: w.semmet@sanktcyriakus.de
Termine: (regelmäßige)
Montags
11:00 meditatives Tanzen
(1. Mo im Monat)
15.00Töpfergruppe
Dienstags
08:30Gymnastikgruppe
19.00 Frauentreff (2. Di. im Monat)
(außer Ferien)
18.45 Helferkreis (3. Di. im Monat)
(außer Ferien)
Mittwochs
09:30Krabbelgruppe
15.00Töpfergruppe
16.00 Seniorenkreis (2.+4. Mi. im Monat)
17:00 Gitarrenunterricht
18.00 Männertreff (1x im Monat)
19.15 Bibelkreis (1.+3. Mi. im Monat)
(außer Ferien)
19.00Pfarrgemeinderatssitzung
(1. Mi. im Monat) (außer Ferien)
Donnerstags 17.30 Blasorchester
Freitags 19.00 "Junge Zelle"
(1. Fr. im Monat)
Samstags 11.00 Ministranten-Treffen
Gottesdienste
Dienstags
08:30 Hl. Messe in polnischer Sprache
17:30Rosenkranz
18:00 Hl. Messe
Mittwochs
14:30 Rosenkranz (2. + 4. Mi. im Monat)
15:00 Hl. Messe Senioren
(2. + 4. Mi. im Monat)
17:30 Hl. Messe in polnischer Sprache
Donnerstags
08:30Laudes
09:00 Hl. Messe
10:00 Pflegeheim Lisa Baars
(3. Do. im Monat)
10:00 Wortgottesdienst in der Senioren
residenz Brockenblick (4. Do. im
Monat)
17:30 Hl. Messe in polnischer Sprache
Freitags
09:00 Hl. Messe mit eucharistischer
Anbetung (außer 2. Fr. im Monat)
10:00 Wortgottesdienst im Altenheim
Alerds-Stiftung (2. Fr. im Monat)
Diakon
Klaus-Dieter Gonsior
Tel. 29 55 51 83
16:30 Hl. Messe in polnischer Sprache
18:00 Hl. Messe (2. Fr. im Monat)
anschl. eucharistische Anbetung
Samstags
18:00 Hl. Messe
Sonntags
10:00 Hl. Messe (1. So. Familiengottes
dienst, 3. So. Wortgottesdienst für
Kinder im Pfarrheim)
12.00 Hl. Messe in polnischer Sprache
Termine
So., 01.02.
10:00 Hl. Messe mit Kerzensegnung (nach
dem Gottesdienst Kerzensegnung
und -verkauf)
Mo., 02.02.
15:00 Töpfergruppe
Di., 03.02., 08:30 Gymnastikgruppe St. Cyriakus
18:00 Hl. Messe anschl. Blasiussegen
19:00 2. Redaktionssitzung: Cyriakus Brief
Mi., 04.02.,
09:30Krabbelgruppe
15:00Töpfergruppe
17:00Gitarrenunterricht
19:00PGR
19:15Bibelkreis
Do., 05.02.,
17:30 Blasorchester
Fr., 06.02.
10:00 Krankenkommunion
Sa., 07.02.
11:00 Ministrantentreff
20:11Gemeindefasching
Mo., 09.02.
15:00Frauenkreis:
Faschings mit Emmausfrauen
15:00Töpfergruppe
Di., 10.02.,
08:30 Gymnastikgruppe St. Cyriakus
15:30 Erstkommunionkatechese
19:00 Frauentreff
Mi., 11.02.
09:30 Krabbelgruppe
15:00 Töpfergruppe
15:00 Seniorenfasching
17:00 Gitarrenunterricht
Do., 12.02.,
11:00 5-Minuten Andacht in Emmaus
Pfarrbüro
Sekretärin Frau Celina Wieczorek
Tel. 6 80 39 40, Fax. 6 80 39 51
E-Mail: pfarrbuero@sanktcyriakus.de
Pfr. Semmet
17:30 Blasorchester
Sa., 14.02. 11:00 Ministrantentreff
So., 15.02.
10:00 Hl. Messe, gleichzeitig Wortgot
tesdienst für Kinder im Pfarrheim und
anschl. Basteln
15:00 KAB: Filmnachmittag
Mo., 16.02. 15:00 Töpfergruppe
Di., 17.02., 08:30 Gymnstikgruppe
15:30 Erstkommunionkatechese
18:45 Helferkreis: Cyriakus Brief erscheint
Mi., 18.02. Aschermittwoch
09:30Krabbelgruppe
15:00Töpfergruppe
15:00 Seniorengottesdienst mit Austeilung
des Aschenkreuzes
17:00 Gitarrenunterricht
19:00 Hl. Messe mit Austeilung des
Aschenkreuzes
19:15 Bibelkreis
Do., 19.02., 17:30 Blasorchester
Fr., 20.02. 20:00 Liturgieausschuss
Sa., 21.02.
07:00 Morgengebet in der Fastenzeit
anschl. Frühstück
11:00 Ministrantentreff
So., 22.02., 1. Fastensonntag
10:00 Hl. Messe
16:00 Bußgottesdienst
Mo., 23.02. 15:00 Töpfergruppe
Di., 24.02., 08:30 Gymnstikgruppe
15:30 Erstkommunionkatechese
18:45 Exerzitien im Alltag
Mi., 25.02. 09:30 Krabbelgruppe
10:00 Seniorenkreis: Einkehrtag
15:00 Töpfergruppe
18:00 Männertreff
Do., 26.02., 17:30 Blasorchester
20:00 Kirchenvorstandssitzung
Fr., 27.02. 06:45 ökum. Laudes in der ev.
Kirche Timmerlah
Sa., 28.02.
07:00 Morgengebet in der Fastenzeit
anschl. Frühstück
10:00 Fortbildung „Prävention von
sexualisierter Gewalt“ für ehrenamtlich
Tätige, Ref. Anne Panter
Exerzitien im Alltag in St. Cyriakus
Dazu lädt die kath.Gemeinde St. Cyriakus
in der österlichen Fastenzeit zu den "Exerzitien im Alltag ein". Sie sind ein geistlicher Übungsweg, der helfen kann, zu sich
selbst und damit letztlich auch zu Gott im
Alltag zu finden. Viele Menschen haben in
den vergangenen Jahren mit den Exerzitien gute Erfahrungen gemacht. In dieser
Fastenzeit stehen die Exerzitien unter dem
Gedanken: "Experimentell leben - geistlich
wachsen. Vier Wochen experimentell leben
mit geistlichen Impulsen und Übungen für
jeden Tag, mit Zeit für Gebet und Meditation und mit wöchentlichen Treffen zum
Austausch in der Gruppe. Dazu wird eine
Begleitmappe mit Gebeten, Meditationstexten, Bildern und Übungen zum Stillwerden u.v.m angeboten. Vorkenntnisse sind
nicht erforderlich. Die Zusammenkünfte
sind jeweils Dienstags um 18.45 Uhr im
Gemeindehaus St.Cyriakus. Das erste Treffen findet am Dienstag den 24. Februar um
18.45 Uhr statt. Die Leitung der Exerzitien
hat Diakon Klaus-Dieter Gonsior. Anmeldung bitte bis 16. Februar im Pfarrbüro:
Tel 680 3940, E-Mail pfarrbuero@sanktcyriakus.de. Dort können auch weitere
Informationen eingeholt werden. Herzliche
Einladung zu diesem geistlichen Weg in der
Fastenzeit Klaus-Dieter Gonsior,Diakon
Stadtteilentwicklung
Weststadt e.V.
Montag:
09:00-12:00:Allgemeine soziale Beratung
15:00-17:00:Handarbeiten
17:00-18:30:Klavier für Anfänger
(Anmeldung erforderlich)
Dienstag:
10:30-12:30: Neu: Seniorentreff
15:30-16:30:Nachhilfe Mathematik
3. - 5. Klasse
16:30-17:30:Nachhilfe Mathematik
6. - 8. Klasse
Mittwoch:
15:30-18:00:Frauengesprächskreis
18:15-19:45:Die neue Heimat Deutschland
Freitag:
15:00-17:00:Der Musikalische Treffpunkt
Montag:
10:00-12:00:Krabbelgruppe
17:00-19:00:Internationaler Männertreff
Dienstag:
14:00-16:00 Uhr: Neu: Hausaufgabenhilfe
(Anmeldung erforderlich)
16:30 -18:30:Internationaler Frauentreff
19:00 -22:00:Treffen der Giordano Bruno
Stiftung (je 1. Dienstag im Monat/ 03.02.)
Mittwoch:
09:00-11:00:Schuldnerberatung
(DRK,11.+ 25.02.)
10:00-12:00:Nachbarschaftsfrühstück
14:00-15:30:English Kids (Vorschulkinder)
15:30-17:00:English Kids (1.-2. Klasse)
17:00-20:00:Nachbarschaftswerkstatt Haus
der Talente (je 1./3. Mittwoch im
Monat – 4. + 18.02.)
18:00-20:00:Frauenselbsthilfte nach Krebs
(je 2. Mit. im Monat – 11.02.)
Donnerstag:
09:30 -11:30:Gedächtnistraining für Senioren
13:00 -16:00:Allgemeine soziale Beratung
17:00 -19:30:Chorprobe Kalinka
Freitag:
Cousine Internationale
27.02.2015 SAMAR – intern. Kohlspezialität
(Anmeldung bis 24.02.)
Montag:
10:00-12:00:Seniorenfrühstück
10:15-11:15: Nordic Walking (in eigener
Regie und nur bei gutem
Wetter, Stöcke im Treffpunkt!)
16:00-17:00: Sprech- und Infostunde
Stadtumbau West
Dienstag:
10:00-13:00: Allgemeine soziale Beratung,
auch auf TÜRKISCH mit Filiz
Güney, 10:00-13:00: Pro Bono
- Rechtserstberatung mit RA
Natalie Schreiner 24.02.2015
(nur mit Anmeldung & Termin
unter: 0531/ 889 38 430!)
Mittwoch:
16:00-18:00: Internationaler Frauentreff
Donnerstag:
10:00-12:00: Spielkreis für Kleinkinder (1-3J.)
und Eltern (Anmeld. erforderl.)
15:00-17:00:Spielenachmittag
17:00-19:00:Nähkurs
Freitag:
17:00-22:00: Schachabend für Jung und Alt
Kontakt und Öffnungszeiten:
Treffpunkt Am Queckenberg
Am Queckenberg 1a, 38120 Braunschweig
Tel.: 0531/878 99 420, Fax: 0531/878 99 423
mail: treffpunkt-amqueckenberg@t-online.de
Mo: 09:00-12:00 Uhr
Do: 10:00-12:00 Uhr
9
Weststadt aktuell
Treffpunkt Pregelstraße
Pregelstraße 11, 38120 Braunschweig
Tel.: 0531/889 315 88 oder -87
Fax: 0531/889 315 89
mail: treffpunkt-pregelstrasse@t-online.de
Mo: 15:00-17:00 Uhr
Mi: 10:00-12:00 Uhr
Treffpunkt Saalestraße
Saalestraße 16, 38120 Braunschweig
Tel.: 0531/889 384 30, Fax: 0531/889 384 33
mail: treffpunkt-saalestrasse@t-online.de
Di: 10:00-13:00 Uhr
Do: 12:00-14:00 Uhr
Informationen rund um die Arbeit der Treffpunkte des Vereins Stadtteilentwicklung Weststadt, Email: info@treffpunkte-weststadt.de
http://www.treffpunkte-weststadt.de
Allgemeine soziale Beratung:
Treffpunkt Am Queckenberg
Montag: 9:00 bis 12:00 Uhr
(deutsch, ukrainisch, russisch, polnisch)
Treffpunkt Saalestraße
Dienstag: 10:00 bis 13:00 Uhr
(deutsch, türkisch und englisch)
Treffpunkt Pregelstraße
Donnerstag: 13:00 bis 16:00 Uhr
(ukrainisch, russisch, serbisch,
englisch, kroatisch, deutsch,
bosnisch, albanisch)
Die allgem. soziale Beratung findet
ausschließlich zu diesen Zeiten statt!
Sie suchen Räume für private Feiern
oder regelmäßige Treffen, wollen ein
Angebot für Nachbarn und Bekannte
organisieren oder mal einen Film
zeigen? – dann rufen Sie uns doch an!
Neues von der Braunschweiger Schachgarde
Die Schachgarde ist der Schachverein
in der Braunschweiger Weststadt, klein,
aber doch recht erfolgreich. Im vorigen
Jahr haben wir es geschafft, in die Bezirksklasse aufzusteigen. Dass es hier für
uns schwer werden würde, war uns allen
klar: Von den ersten Mannschaftskämpfen konnten wir nur einen siegreich beenden. Dennoch sind wir optimistisch und
denken, dass wir in den nächsten Spielen
besser abschneiden und einen Abstieg
vermeiden werden.
Am Sonntag, den 1. März, wird die Braunschweiger Schachgarde zum vierten Mal
das Turnier um den Weststadt-Pokal ausrichten. Dieses Turnier ist offen für alle,
also auch für Schachspieler, die keinem
Verein angehören. Austragungsort ist der
Treffpunkt Am Queckenberg. Wir hoffen
auf eine hohe Beteiligung und vielleicht
finden wir auch Schachfreunde, die Lust
haben, in unserem Verein mitzuspielen.
Die Braunschweiger Schachgarde lädt ein zum
Schnellschach-Turnier
am 1. März 2015 um den Weststadt-Pokal
Spielort: Treffpunkt Queckenberg, Am Queckenberg 1A
Beginn: 10:00 Uhr, Anmeldeschluss: 9:45 Uhr
Bedenkzeit: 15 Minuten pro Spieler und Partie
Modus: 7 Runden Schweizer System oder Rundenturnier
(je nach Teilnehmerzahl)
Teilnehmer: offen für alle, Startgeld: 5,00 Euro , Teilnehmer
unter 18 Jahre 3,00 Euro, Preise: Das vereinnahmte Startgeld
wird im Verhältnis 3:2:1 an die Plätze 1 bis 3 ausgeschüttet
Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Spieler begrenzt. Anmeldungen
per Email unter heinz.sprenger@alice-dsl.net bis 27. Februar
2015 oder am Spieltag vor Ort
Wenn wir ein paar Mitglieder mehr hätten, könnten wir eventuell sogar eine
zweite Mannschaft melden.
Falls jemand mehr über die Schachgarde wissen möchte: Wir treffen uns jeden
Freitag von 17 bis 22 Uhr im Treffpunkt
Saalestraße 16 und suchen noch Spieler
für unseren Verein. Gäste sind bei uns
immer gern gesehen.
Heinz Sprenger
1. Vorsitzender der Braunschweiger
Schachgarde e.V.
Weststadt aktuell
10
Stadtteilentwicklung
Weststadt e.V.
Hausaufgabenhilfe
im Treffpunkt Pregelstraße des Stadtteilentwicklung Weststadt e.V.
Die Koordinierungsstelle Schulverweigerung – Die 2. Chance ist seit 2009 Bestandteil der Abteilung Jugendförderung
des Fachbereiches Kinder, Jugend und
Familie.
Die Mitarbeiter beschäftigen sich mit Jugendlichen ab dem 12. Lebensjahr, die
aus unterschiedlichen Gründen die Schule nicht regelmäßig besuchen. Das Ziel
der Koordinierungsstelle ist, die absenten
Schülerinnen und Schüler wieder in den
Schulalltag zu integrieren.
Die Sozialarbeiter orientieren sich dabei
an den gegenwärtigen Lebenssituationen
der Jugendlichen und versuchen Res-
Gemeinsam
sind wir stark!
Dass ist das Motto der deutsch-albanischen Fraueninitiative Dielli (Sonne),
die sich fortan im Treffpunkt Pregelstraße trifft. Zweck des Treffens ist der
gegenseitige Austausch zwischen der
deutschen, der albanischen und anderen Kulturen, die hier in der Braunschweiger Weststadt und der Umgebung gepflegt werden.
Wir greifen älteren Menschen unter die
Arme, z.B. dolmetschen wir bei Behörden, bei Arztbesuchen, leisten Kindern
Hilfe bei Hausaufgaben, organisieren
internationale Feste, z.Bsp. an Feiertagen. Zu unseren Treffen führen wir
gemeinsam Gespräche und Diskussionen, dazu gibt es Kaffee und Kuchen.
Die deutsch-albanische Fraueninitiative gründete eine Folkloretanzgruppe,
die von der Studentin Merita Bytyqi
geleitet wird. Es können sich Mädchen
zwischen 8-25 Jahren - egal welcher
Herkunft – dazu anmelden.
Wir freuen uns über jede einzelne Frau,
die zu uns kommt und uns kennen lernen möchte. Und wir wollen gern mit
anderen Frauengruppen in der Weststadt in Kontakt treten.
Die Frauenabende finden an jedem 1.
Freitag des Monats von 16.00 - 19.00
Uhr in der Pregelstrasse 11, 38120
Braunschweig (Weststadt), statt.
Text: Arta Ademaj-Bajraliu
sourcen zu aktivieren und zu stärken.
Seit 2011 besteht im Treffpunkt Pregelstraße eine Hausaufgabenhilfe für betreute Schülerinnen und Schüler der Koordinierungsstelle.
Dieses von der Jugendförderung finanzierte Angebot öffnet nun seine Türen
auch für weitere Schülerinnen und Schüler, die in der Weststadt leben und gerne eine Hausaufgabenhilfe in Anspruch
nehmen möchten. Das Angebot ist auf 6
Teilnehmer/innen begrenzt.
Geleitet wird das Angebot in den Räumen
des Treffpunkt Pregelstraße seit Beginn
des Jahres von Frau Filiz Güney. Frau
Güney hat selbst 3 Kinder und ist bereits
seit mehr als 5 Jahren für die Treffpunkte
des Vereins Stadtteilentwicklung Weststadt aktiv.
Im Rahmen des geöffneten Angebotes zur
Hausaufgabenhilfe wird sie von Johanna Thiemecke unterstützt, die nach ihrem
Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr bei
den Nachbarschaftstreffpunkten absolviert.
Hausaufgabenhilfe: Dienstag,
14 Uhr–16 Uhr, Treffpunkt Pregelstraße 11, Anmeldung unter:
0531 88931588 oder treffpunktpregelstrasse@t-online.de
Stadtteilentwicklung
Weststadt e.V.
Grünkohlwanderung
2015 im Westpark
Liebe Weststädterinnen, liebe Weststädter,
unsere diesjährige Grünkohlwanderung findet am
Freitag, den 20.02.2015 statt. Die Wanderung
durch den Westpark startet um 15:00 Uhr vor dem
Treffpunkt Pregelstraße 11.
Anschließend kehren wir in die Räumlichkeiten
des Treffpunktes Am Queckenberg ein, um bei gemütlichen Gesprächen einen leckeren Grünkohlschmaus gemeinsam zu genießen.
Der Unkostenbeitrag für das Essen und ein Getränk
beträgt 10 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt,
daher bitten wir um eine verbindliche Anmeldung
bis zum 17.02.2015 unter 0531/ 878 99 420 oder
persönlich im Treffpunkt Am Queckenberg 1a. Text und Fotos: Violetta Lenz,
Stadtteilentwicklung Weststadt e. V.
derte
s
u
Ha Talen
11
Weststadt aktuell
Das war spitze!
Die Initiative Haus der Talente bedankt
sich herzlich bei Gerd Reichel von der Sternemanufaktur Weststadt und allen, die ihm beim
Sterneverkauf 2014 unterstützt haben! Unter anderem
waren die Sterne und Spendenbausteine beim Frühlingsfest in der
Pregelstraße, beim Stadtteilabend der Braunschweiger Zeitung,
beim Adventsbasar der Gärtnerei Zobel oder dem Weihnachtsmarkt im EKZ Elbestraße zu erwerben. Auch 2015 wird sich Gerd
Reichel wieder die ein oder andere Aktion einfallen lassen. 1560
Euro sind so mittlerweile zusammengekommen, die für den Erwerb von Werkzeugen, Arbeitsmaterialien und Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden sollen. Vielen Dank!
Weststadt aktuell
12
„Wir wollen keine
luftschlösser. Wir
wollen freiräume!
„
Große Wohnung. Kindgerechte Umgebung.
Nette Nachbarn.
?
... Und was willst du ter
un
Entdecke dein Zuhause
nlos)
0800 0531 123 (koste
gen24.de
oder auf www.nibelun
Wer mit Kind und Kegel umzieht,
hat oft ganz besondere Ansprüche
an das neue Zuhause. Großzügige
Wohnungen, faire Mieten und jede
Menge Platz zum Spielen und Entfalten gehören daher bei uns zum guten
Ton – eben typisch Nibelungen!
Konzeption und Umsetzung: www.stolpundfriends.de
Mehr Infos und aktuelle Angebote
gibt’s auf www.nibelungen24.de!
Nibelungen-Wohnbau-GmbH Braunschweig
Freyastraße 10
Telefon 0531 30003-0
info@nibelungen24.de
38106 Braunschweig info
Neues Pflegestärkungsgesetz
Johanniter begrüßen zusätzlichen
Leistungen für die Pflege im eigenen Zuhause
Dank des neuen Pflegestärkungsgesetz 1,
das zum 1. Januar 2015 in Kraft getreten
ist, erhalten Pflegebedürftige künftig verbesserte Leistungen und auch mehr Geld
von der Pflegeversicherung - insgesamt
vier Prozent. Außerdem haben alle Pflegebedürftigen, auch ohne demenzielle
Einschränkungen, einen Anspruch auf
zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen. Das neue Gesetz ist damit
auch ein wichtiger Schritt für pflegende
Angehörige.
Gut versorgt in den eigenen vier Wänden leben zu können - das ist für die
meisten Menschen von großer Bedeutung. Ein Zuhause bietet Sicherheit und
Geborgenheit. Deshalb unterstützen die
Johanniter die selbständige Lebensführung von alten, kranken und behinderten
Menschen und stehen Angehörigen mit
verschiedenen Dienstleistungen zur Seite.
Sie kümmern sich nicht nur um die Pflege sowie die medizinische Versorgung,
sondern auch um das seelische Wohl der
13
Patienten. Das Pflegestärkungsgesetz fördert ambulante Pflegeleistungen, Betreuung, Kurzzeit- und Verhinderungspflege
und Tagespflege.
Die Vorteile im Überblick:
- Mehr Pflegegeld
- Erhöhung der Sachleistungsansprüche
- Zusätzliche Finanzierbarkeit von
Betreuungs- und Entlastungsleistungen
(im Haushalt, Einkauf etc.)
- Höhere Leistungsansprüche für
Tagespflege-Besuche
- Höhere Zuschüsse für Anpassungen im
eigenen Wohnumfeld
- Mehr Zeit und Entlastung für pflegende
Angehörige (Verhinderungspflege)
Weststadt aktuell
Probleme in der Schule???
NACHHILFE in
DEUTSCH, ENGLISCH, MATHE,
LATEIN, FRANZÖSISCH, RECHNUNGSWESEN, PHYSIK
Für ALG II, sowie Gering-Verdiener kann
die Nachhilfe kostenlos erteilt werden!!!
Alle Formalitäten erledigen wir für Sie
kostenlos.
Deutschsprachkurse B1 mit Zertifikat.
Le@rn+Live BS/West e.V.
Donaustr. 18, Auskunft Mo-Fr. 13-18 Uhr
Telefon 3 89 19 83
Zur Fastnachtszeit
Und beut der Winter auch
manch Leiden,
So will er doch nicht traurig scheiden!
Er bringt uns erst noch die Fastnachtszeit
Mit aller ihrer Lustigkeit.
Da gibt es Kurzweil mancherlei,
Musik und Tanz und Mummerei,
Pfannkuchen, Brezel, Kuchen und Weck´
Und Eier und Würste, Schinken und
Speck.
August Heinrich Hoffmann
von Fallerleben +1874
Tipp der
Woche
Türkei/Side-Colakli
Magic Life Jacaranda Imperial
Doppelzimmer, Dusche, WC, Balkon,
Klimaanlage, All Inclusive,
03.03.-10.03.2015 ab Hannover,
pro Person ab
www.pflegeheim-baars.de
€ 469
Am Lehmanger 4
38120 Braunschweig
Tel 0531 28 60 60
Fax 0531 28 60 670
info@pflegeheim-baars.de
Tunesien/Port el Kantaoui
Hotel Royal Kenz
Doppelzimmer, Badewanne, WC, Balkon,
Klimaanlage, All Inclusive
03.04.-17.04.2015 ab Hannover,
pro Person ab
€ 864
Mallorca/Cala Ratjada
Sensimar Aguait Resort und Spa
Doppelzimmer Best Price, Bad oder Dusche,
WC, Balkon, Halbpension
20.02.-27.02.2015 ab Hannover,
pro Person ab
Am Lehmanger 4
38120 Braunschweig
Tel 0531 28 60 60
Fax 0531 28 60 670
info@pflegeheim-baars.de
Unsere Leistungen:
Dauerpflege
Kurzzeitpflege
€ 472
Elbestraße 25, 38120 Braunschweig, Tel. 0531-8892888, Fax 0531-8667430
eMail: Braunschweig1@tui-reisecenter.de
Ullrich und Iwona Just OHG
www.tui-reisecenter.de/Braunschweig1
Unsere Leistungen:
Dauerpflege
Kurzzeitpflege
Am Lehmanger 4, 38120 Braunschweig
Tel. (05 31) 28 60 60, Fax (05 31) 2 86 06 70
info@pflegeheim-baars.de
Unsere Leistungen:
Dauerpflege, Kurzzeitpflege,
Betreuung von Dementen
Ludwig-Winter-Straße 4, 38120 Braunschweig,
Öffnungszeiten: Di, Do und Fr 9-13 Uhr, Mi 9-16 Uhr, Mo. geschlossen
Anfragen zur Raumanmietung: Di-Fr 12-13 Uhr unter 0531 862564
oder per E-Mail: hausmeister.kpw@braunschweig.de,
Informationen unter 0531 845000 oder 87604531
14
Weststadt aktuell
DI., 3. FEB., 15:30 UHR
Kinderkino: „Das fliegende
Klassenzimmer“ ab 6 Jahren
Obwohl Jonathan keine Hoffnung mehr hat, dass
er es jemals an einer Schule aushalten kann, findet er Anschluss im Internat des Thomanerchors.
Gemeinsam mit seinen neuen Freunden findet er
den Text zu einem Theaterstück. Sie studieren
es ein und lösen damit ungeahnte Turbulenzen
aus! Eintritt: 1 Euro. Infos unter Tel: 87 60 45 31.
FR., 13. FEB., 16- 18 UHR
19. Plattdeutsche Teestunde
mit Fritz und Franz auf dem Akkordeon. Wieder
einmal lädt der KPW zu einem plattdeutschen
Erzählnachmittag ein. Die Veranstaltung wird
in Kooperation mit dem Kulturpunkt West, dem
Bürgerverein Weststadt und der Braunschweigischen Landschaft ausgerichtet. Eintritt frei.
FR., 20. FEB., 16–17 UHR
Kuriositäten und Raritäten in
Sachen Musik
Hanno Zander, pensionierter Lehrer für Mathematik und Chemie am Braunschweiger Martino-
Katharineum und Hobby-Musiker (Geige und
Bratsche) sammelt seit über 50 Jahren besondere musikalische Aufnahmen, vorwiegend aus
Rundfunk- und Fernsehsendungen. In dem Vortrag werden ausgewählte Beispiele der Sammlung auf DVD vorgeführt.
SA., 28. FEB., 16–18 UHR
Jazz am Kamin mit
„Jazz2Jazz“
Der KPW lädt alle herzlich ein: die
Band Jazz2Jazz aus Peine (ehemals bekannt als
„Strawberry“) spielt überwiegend Songs aus
eigener Feder, die mit Lounge-Jazz-Klassikern,
Blues oder Bossa Nova Passagen gemischt, ein
unverwechselbares und abwechslungsreiches
Jazz-Programm kreieren. Weitere Informationen
unter www.jazz2jazz.de oder im KPW unter Tel.:
84 5000. Eintritt frei.
Neue Kurse
Vom 17.02. bis 12.05.2015 (nicht in
den Schulferien), DI., 11 UHR
Computer – ganz einfach!
peration mit der VHS Braunschweig GmbH bieten wir mit mobilen Computern einen Kurs an,
in dem die Bedienung des Computers erläutert
und der Umgang mit Standardprogrammen und
dem Internet geübt wird. Anmeldung und Information: KPW, Tel. 0531 84 50 00 oder E-Mail:
kpw@braunschweig.de
Vom 19.02. bis 21.05.2015 (nicht in den
Schulferien!) DO., 9:30-11:00 UHR
Englisch-Konversationskurs:
„Easy Steps in Conversation
for Seniors“
In diesem Kurs steht das Sprechen im Zentrum.
Ausgehend von Alltagssituationen wird die
mündliche Kompetenz verbessert und erweitert.
Im Vordergrund stehen der Spaß am Sprechen
und eine freundliche Atmosphäre. Perfektes
Englisch wird nicht erwartet: Fehler sind kein
Problem. Ein Kooperationsangebot der Volkshochschule Braunschweig und des Kulturpunkts
West. Informationen: KPW, Tel. 0531 84 50 00,
E-Mail: kpw@braunschweig.de
Kurs für Anfänger ohne Vorkenntnisse. In Koo-
Weststadt aktuell, Impressum
An meiner Bestattung
wird nicht gespart.
Das kann
ich Euchwissen
versichern.
Die meisten
Menschen
nicht,
dass man auch traurige Anlässe
wunderbar gestalten kann.
Herausgeber: AGeWe – Arbeitsgemeinschaft Weststadt,
Muldeweg 5, 38120 Braunschweig, Telefon: 84 18 80,
Fax 84 23 72, eMail: weststadtaktuell@bs-west.de
Redaktion: H. Gorka, E. Heide, M. Lehmann, M. Ullmann,
S. Mickley, M. Ludwig (V.i.S.d.P.)
Redaktionsanschrift: wie Herausgeber (s.o.)
Herstellung: Lebenshilfe Braunschweig gemeinnützige
GmbH/Druckerei,
Fon: 47 19-117, eMail: lebenshilfedruckerei@web.de
Auflage: 11.500 Exemplare,
Erscheinungsweise: monatlich.
Es gilt die Anzeigenpreisliste vom 1. Januar 2010.
WERBEN IN DER
WESTSTADT
AKTUELL
Rufen Sie mich an.
Ich informiere Sie gern.
(05 31) 47 19-117
Martina Wiehe • Druckerei der Lebenshilfe
E-Mail der Redaktion:
weststadtaktuell@bs-west.de
Bestattungsvorsorge ist eine klare Ansage.
Bürgerspruch
Ein guter Bestatter nimmt sich Ihrer Wünsche an.
aus der Weststadt
Bestattungen
Fallersleber
Straße 14/15 · 38100 Braunschweig
Bestattungen
Tel.: 0531 - 44324
IllerstraßeStraße
60 (EKZ)
Braunschweig
Fallersleber
14/15· 38120
· 38100
Braunschweig
Tel.:
Tel.:0531
0531- -8667676
44324
Illerstraße 60 (EKZ) · 38120 Braunschweig
Tel.: 0531 - 8667676
Die Weststadt Groß
und Grün und
wunderschön Bunt,
manchmal geht es aber
ganz schön Rund.
Dieter Bartsch
Die Senioren-Gymnastik-Abteilung
des VfB Rot-Weiß Braunschweig feiert am
28. Januar 2015 ihr 40-jähriges Bestehen.
Gleichzeitig kann Gert Schniete auf 25 Jahre
als Abteilungsleiter zurückblicken.
Im Januar 1975 fanden sich die Sportfreunde zusammen, um Fitness- und Gesundheitssportangebote in dem traditionsreichen Sportverein vom Madamenweg zu
etablieren. Bis heute treffen sie sich jeden
Donnerstag in der Sporthalle Bürgerstraße.
Rückenschule, Wirbelsäulensport und HerzKreislauf-Training und Volleyball stehen auf
dem Programm.Im Sommerhalbjahr vervollständigen Sportabzeichentraining und Walking das Programm. Die Abteilung wurde
zwischenzeitlich mehrfach mit dem Gütesiegel „Sport pro Gesundheit“ des DOSB und
dem „Pluspunkt Gesundheit des DTB ausge-
zeichnet. Fitness- und Gesundheitssport hat
sich auch in den Turn- und Sportvereinen
zum Renner im Angebot entwickelt. Fast 90
% dieser Angebote bestehen dabei aus Elementen von Turnen und Gymnastik, damit
ist der Deutsche Turner-Bund führend in der
Entwicklung des Fitness- und Gesundheitssports. Kontakt: Gert Schniete 0531-513700
Bernhard Schnelle
15
Weststadt aktuell
Fußball
Fußball-Hallenmeisterschaft
SC Victoria ist für die Endrunde
qualifiziert. Die Gruppenspiele nahmen einen
unerwarteten Verlauf, denn sowohl Freie Turner,
als auch FC BS (Süd) und BSV Ölper schieden
aus. Am 1. Februar trifft die Weststadtelf auf BSC
Acosta, HSC Leu und Titelverteidiger Vahdet. Mit
3:1 setzten sich die Schwarz-Gelben von der Illerstraße gegen Ölper durch und blieben somit
in den 3 Spielen verlustpunktfrei. Rot-Weiß verlor dagegen alle Begegnungen. In der anderen
Gruppe kämpfen um den Einzug ins Finale: TSV
Lamme, Schwarzer Berg, Volkmarode
und Veltenhof. E. Heide,
Heimatpfleger
Modellprojekt des VfB Rot-Weiß 04 wird fortgesetzt
Seit 2008 gibt es im westlichen Ringgebiet
der Stadt Braunschweig das Modellprojekt
„Lebenschancen durch Sport“. Träger des
Projektes ist der VfB Rot-Weiß 04. Hintergrund des Projektes ist die Tatsache, dass im
westlichen Ringgebiet überdurchschnittlich
viele Kinder und Jugendliche von Bewegungsmangel, Fehlernährung, Übergewicht
und damit zusammenhängenden Auffälligkeiten und Krankheiten betroffen sind.
Um diesen gesundheitlichen Problemen
entgegenzuwirken, hat der VfB Rot-Weiß
04 Braunschweig e.V. das Projekt „Lebenschancen durch Sport im westlichen Ringgebiet der Stadt Braunschweig“ entwickelt.
Ziel des Projektes ist die für alle Kinder und
Jugendliche zugängliche Bewegungs- und
Gesundheitsförderung, die Entwicklungsförderung im motorischen, sozial-emotionalen und kognitiven Bereich, die Durchführung von präventiven Maßnahmen zur
Vermeidung von Übergewicht und den
daraus resultierenden Folgebeschwerden
sowie die Vermittlung von Spaß an der
Bewegung.
Unter Leitung des Diplom-Sportpädagogen und ehemaligen Profifußballers von
Eintracht Braunschweig, Torsten Sümnich,
wird mit diversen Bewegungsangeboten
sowie mit Fortbildungs- und Beratungsangeboten für interessierte Pädagogen und
Trainer zur gesunden Entwicklung der Kinder und Jugendlichen beigetragen.
So fanden im Jahr 2013 in 23 Kindergärten, Schulen, Horten und anderen Kinderund Jugendeinrichtungen, Fitnessstunden
mit rund 1.800 Kindern und Jugendlichen
statt. Außerdem wurden in 9 Einrichtungen
die Pädagogen sportfachlich geschult.
Wie auch in den vorangegangenen Jahren
war die Finanzierung dieses wichtigen Projektes für das kommende Jahr lange Zeit
nicht sichergestellt. Doch schließlich konnte
in Gesprächen mit der Leitung des Sportreferates eine Finanzierungsmöglichkeit für
das kommende Jahr erarbeitet werden.
Dazu erklärt der Vorsitzende des VfB RotWeiß 04, Udo Sommerfeld: „Ich danke
dem Sportausschuss ganz herzlich dafür,
dass er mit seinem heutigen Beschluss die
Weiterführung der Sportangebote in den
Einrichtungen des westlichen Ringgebietes
möglich gemacht hat. Ganz besonders
danke ich dem Leiter des Sportreferates,
Michael Loose, dafür, dass er zeitnah und
unbürokratisch eine Finanzierungsmöglichkeit erarbeitet hat.“
Abschließend folgen Erklärungen von zwei
Kindergärten die exemplarisch für die Gesamtheit der Einrichtungen stehen:
"Es ist toll, dass die Sportmaßnahmen
im Rahmen von „Lebenschancen durch
Sport“ aufrechterhalten werden. Im Laufe
der Jahre ist es für die Kinder eine feste
Größe im Alltag geworden. Das gewachsene Netzwerk bleibt bestehen und kann
ausgeweitet werden, was für unser Wohngebiet von Vorteil ist. Für einige Kinder
wurde auch im Laufe der Zeit ein Zugang
in den Vereinssport beim VfB Rot-Weiß
Braunschweig geschaffen. Es ist auch immer wieder im Alltag eine Erwartung „Was
Redaktions- und Anzeigenschlüsse für 2015
12.
09.
09.
08.
Januar
Februar
März
April
4. Mai
08. Juni
06. Juli
10. August
14.
12.
09.
07.
September
Oktober
November
Dezember
passiert an diesem Freitag mit Torsten und
David?“ Schön, dass wir weiter in den Genuss des Bewegungsangebotes kommen."
Johann Radisic,
Leitung Kita St. Kjeld
"Der Ev. Kindergarten St. Martini ist dabei:
Das Projekt „Lebenschancen durch Sport“
läuft bei uns schon seit mehreren Jahren
und unsere Kinder lieben die „Sportstunden“ mit Torsten oder David. Sie freuen
sich besonders auf die bewegten Spiele.
Johan: „Ich finde das Karotten-Spiel toll,
weil das Ziehen Spaß macht und das kitzelt
dann an den Füßen“ Zoe:“ Weil da ganz
viele Spiele mit uns gemacht werden und
die machen richtig Spaß.“
Kerem: „Ich spiele am liebsten Feuer, Wasser, Blitz, weil ich gerne schnell laufe.“
Das Projekt ist eine Bereicherung unserer
pädagogischen Arbeit. Wir bedanken uns
für das Engagement aller und die gelungene Kooperation. Wir freuen uns, dass
die Bemühungen um die Folgefinanzierung
und damit auch die Sicherung der Nachhaltigkeit des Projektes gelungen sind."
Marina Will,
Ev. Kindergarten St. Martini
Foto / Übergabe des Präventionspreises 2012 der Stadt Braunschweig
an das Modellprojekt
Von links Ulrich Markurth, damaliger Sozialdezernent der Stadt Braunschweig; Udo
Sommerfeld, 1. Vorsitzender des VfB RotWeiß und Torsten Sümnich
Weststadt aktuell
16
Ich bin die BBG !
Weil eine Baugenossenschaft so viel mehr ist
als nur ein Vermieter: eine stabile Gemeinschaft,
in der der Mensch mehr zählt als der Gewinn.
www.baugenossenschaft.de
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
38
Dateigröße
2 530 KB
Tags
1/--Seiten
melden