close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kulturforum Programm (Januar, Februar 2015)

EinbettenHerunterladen
2015
09
10
Januar
Februar
K u lt u r
tark
st i e r s
23. / 25.1.:
„Wenn ich Dir jetzt
den Frühling brächte“
3
Anzeige
Wir sind
Mitarbeiter
bei der infra fürth verkehr.
Zusammen mit unseren Kolleginnen und
Kollegen sorgen wir rund um die Uhr
dafür, dass Sie in Fürth immer sicher und
bequem an Ihr Ziel kommen. Ob Fahrer,
Reinigungskraft, Werkstattmitarbeiter oder
Kundenberater – wir setzen uns mit Herzblut
für eines der wichtigsten Grundbedürfnisse
überhaupt ein: Ihre Mobilität!
infra fürth verkehr gmbh –
gemeinsam Ziele erreichen!
www.stadtverkehr-fuerth.de
Café/Restaurant
im Kulturforum
Das Restaurant im Kulturforum sorgt unabhängig vom
Spiel­betrieb täglich für das leibliche Wohl der Gäste.
Öffnungszeiten:
Mo-Fr:11:00 - 23:00 Uhr
Sa: 17:00 - 23:00 Uhr
So: 11:00 - 17:00 Uhr
Mittagsbuffet: Mo-Fr11:00-15:00 Uhr
Fon: 0911 / 973 84-49
Außerhalb des Spielbetriebes stehen die Räumlichkeiten des Kulturforums auch für Ihre Feier
zur Verfügung! Rufen Sie uns an!
HOCHVEREHRTES PUBLIKUM,
verzeihen Sie, dass ich hier so hereinplatze, aber mir scheint das
Timing nahezu perfekt. Ich bin Ihr guter Vorsatz für 2015. Sie haben
bestimmt mindestens drei von meiner Sorte erwartet, aber ich bin
alleine gekommen. Weil ich finde, im Singular reiche ich aus. Zu viele
von uns auf einem Haufen, das geht meistens nicht gut. Alleine habe
ich viel mehr Gewicht. Wobei ich gar nicht so schwerwiegend sein
muss. Ich benötige keine große Dramatik, ich kann ganz klein sein.
Und scheinbar selbstverständlich. Meinetwegen müssen Sie nicht
gleich mit dem Rauchen aufhören oder 10 Kilo abnehmen. Nehmen
Sie mich leicht, aber ernst. So funktioniere ich am besten. Ich bin
auch wandelbar, in Variationen zu haben. Wie wäre es mit „Tun Sie
sich selbst jeden Tag etwas Gutes!“ Zum Beispiel: Langsamer atmen.
Abends Zähne putzen (ohne Ausrede!). Auch vor dem ersten Kaffee
freundlich sein. Auf Kleinigkeiten achten. Schweigen. Mit dem Finger
auf beschlagenen Scheiben zeichnen. Mal wieder ins Kulturforum
gehen. Das allein eröffnet so viele Möglichkeiten …
An Gnome und Wichtel, Zwerge und Riesen und allerhand Märchen­
figuren glauben (S. 7). Auf Reisen gehen (S.15). Respekt zollen (S. 11 und
S. 13). In Bewegung bleiben (S. 8). In schmerzhafte Abgründe blicken (S. 4).
Schätze finden (S. 10). Durchhalten und Neues wagen (S. 14). Lachen (S. 12).
Und natürlich immer: Den Horizont erweitern. Wie im experimentellen
Tanz-Musik-Projekt „Wenn ich Dir jetzt den Frühling brächte“ (S. 9), wo
sich zeitgenössischer Tanz, Pole Dance, klassische und zeitgenössi­
sche Musik begegnen.
Vom Frühling träumen. Sich berühren lassen. Nicht zu viel nach­
denken. Machen Sie sich ein schönes neues Jahr!
Ihr Team des Kulturforum Fürth
ER STIER.
WIR SIND D
Anzeige
Kultur-Highlights . . .
Thomas Stang
Der Kick
taltung
Für die se Veran­s
n ohne
erhalten Sie Karte
Kasse de s
VVK-Gebühr an der
he S. 18)
Stadttheater s (sie
s über
oder Online -Ticket
e
ww w.stadttheater.d
Foto: Ludwig Olah
4
Produktion Junges Ensemble, Stadttheater Fürth // Inszenierung: Thomas Stang //
Bühne: Christian van Loock // Kostüme: Anke Kreuzer-Scharnagel // mit Lilia Akchurina,
Oliver Dauwalter, Tobias Freitag, Madeline Hartig, Dominique Marterstock, Sascha Spähn,
Laura Steiner, Tim Steinheimer, Josefine Mayer
In der Nacht zum 13. Juli 2002 misshandeln die
Brüder Marco und Marcel Schönfeld und ihr Bekannter Sebastian Fink den 16-jährigen Marinus
Schöberl. Täter und Opfer kennen sich. Sie kommen aus Potzlow, einem Dorf 60 Kilo­meter nördlich von Berlin. Die Täter schlagen über Stunden
Anzeige
hinweg auf ihr Opfer ein. In einem Schweinestall
muss Marinus in die Kante eines Futtertrogs
ab € 9,- (erm. ab € 4,50)
beißen. Nach dem Vorbild des Bordsteinkicks
2400_kulturforum_fuerth.indd
Kein ZAC-Rabatt
aus dem Film „American History X“ tötet Marcel
Große Halle
sein Opfer durch einen Sprung auf den Hinterfür Menschen ab 15 Jahren
kopf. Die Täter vergraben die Leiche in einer
Jauchegrube. Vier Monate später werden die Überreste von Marinus
Schöberl gefunden.
Die Autoren Andres Veiel und Gesine Schmidt haben sich über
Monate auf Spurensuche nach Potzlow begeben. Sie sprachen mit
den Tätern, Dorfbewohnern, Angehörigen von Opfer und Tätern
und studierten Akten, Verhörprotokolle, Anklagen, Plädoyers und
das Urteil des Gerichtsprozesses. Die Ergebnisse ihrer Recherche
verdichteten sie in einem Text.
„Der Kick“ versucht, den Strukturen und Biografien hinter der Tat
eine Sprache zu geben. „Es geht darum“, sagt Andres Veiel, „über
das Entsetzen hinaus Fragen zuzulassen, Brüche auszuhalten und
einen Bruchteil zu verstehen.“
Schauspiel
iere
Do08.01.20:00Prem
Uhr
Fr09.01.20:00 Uhr
Sa10.01.20:00 Uhr
Mi14.01.20.00 Uhr
Do15.01.20:00 Uhr
Sa17.01.20:00 Uhr
FAZIT: Die Wahrheit liegt meist am Rande, nicht in der Mitte.
(Henry Miller)
www.fuerther-nachrichten.de
. . . in den Fürther Nachrichten
1
23.06.1
Plakette gefällig?
Don't worry.
Go KUBA.
Benno-Strauß-Strasse 17
Gewerbegebiet Fürth Süd
0911 - 97 33 99 0
Jetzt auch in Erlangen:
Goerdelerstraße 4
09131 - 531 70 70
> www.stadttheater.de
www.prüfen-bewerten-begutachten.de
01
Anzeige
6
Januar 2015
WAS IST LOS? IN
STADT UND LANDKREIS
7
FURTH
www.stadt-land-fuerth.de
DER NEUE VERANSTALTUNGS
KALENDER
Sparkasse
Fürth
Anzeige
ufo 2014+15 106x88 Stadt Land Fürth.indd 1
Geraldino: Im Märchenland
... da passiert so allerhand!
Ein grooviges Hör-Abenteuer für Menschen
ab 4 Jahren
Geraldino (Gitarre/Gesang) // Rebecca Trescher (Bassklarinette)
// Carina Wohlgemuth (Klavier)
ab 4
KinderForum
So11.01.15:00 Uhr
VVK € 4,90 (Kind) / € 7,10 (Erw.)
TK € 6,- (Kind) / € 8,50 (Erw.)
Keine Ermäßigungen
Kein ZAC-Rabatt
Geraldino erzählt in diesem neuen Programm
drei seiner Lieblings-Märchen ... natürlich auf Kleiner Saal
Gut seit 1827.
ganz besondere Weise! Und die Musikerinnen Für Menschen ab 4 Jahren // kein
unter dem Mindestalter //
Rebecca Trescher (Bass-Klarinette) und Carina Einlass
ca. 60 Minuten // ohne Pause
Wohlgemuth (Klavier) verzieren die fantastischen Vorstellung für Kindergärten
Erzählungen mit frischen, abwechslungsreichen und Grundschulen:
Mo 12.01. 10:00 Uhr
und
spannenden Tönen.
Anmeldung: Tel. (0911) 973 84-0
05.06.2014 10:30:42
Die kleinen und großen Zuhörer haben die Aufgabe aktiv mitzumachen: feststellen, ob sich die
Märchenfiguren richtig verhalten; aufpassen, wenn Geraldino zwei
Märchen aus Versehen durcheinander bringt oder das Ende eines
Märchens zusammen neu erfinden ... das wird eine überraschende
Geschichte, die mit Hilfe des Publikums ein Happy End finden wird.
Geraldino und die beiden „Tonkünstlerinnen“ werden die Märchen
außerdem mit vergnügten Kinderliedern umrahmen, nach jeder
Geschichte für das „Kopfkino“ gibt es einen fetzigen BewegungsHit, ein vergnügtes Lied zum Mitsingen oder einen märchenhaften
Ohrwurm zum Kuscheln & Träumen. Zum Abschluss gibt es dann
ein Mitmach-Märchen für viele kleine Schauspieler aus dem Publikum, das wird ein Grande Finale mit toller Live-Musik.
FAZIT: Musik, Märchen und mehr ... ein außergewöhnliches
Lausch-Erlebnis für kleine und große Ohren.
> www.geraldino.de
01
8
9
Foto: Celina Wolniczak
Januar 2015
Community-Dance
Bewegungs- und Begegnungsforum mit Jutta Czurda & Petra Heinl
Montagabend. Community-Dance. Jede Woche kommen zwischen
60 und 100 Menschen ins Kulturforum, um eine Stunde miteinander zu tanzen, sich zu begegnen und Bewegung für sich und im
Miteinander zu genießen. Jede Woche finden sich auch neue Tanz­
interessierte ein – viele sind neugierig, was sie
Tanz
erwartet, manche erst ein wenig zaghaft. Jeder
Jeden Mo 19:00 Uhr
ist
willkommen, ganz unabhängig von Alter, Könbis einschl. 27.04.2015
nen, Religion oder Herkunft. Jeder kann Teil dieSchulferien sind ausgenommen!
ser Community sein. Die Lust an der Bewegung
€ 5,- (nur AK)
und die Freude am Tanz(en) verbinden. Denn, so
Keine Vorkenntnisse erforderlich!
das Credo im Community-Dance: „Jeder Mensch
Große Halle / Kleiner Saal
ist ein Tänzer!“
(bitte Aushang beachten)
Im Säulenwald des Kulturforums heißt es unter
der erfahrenen Anleitung von Jutta Czurda und Petra Heinl für eine
Stunde: zu Atem kommen, dem Himmel entgegen wachsen, den
eigenen Körper in der Bewegung neu entdecken und ihn befreien
von den Fesseln der Alltagshaltungen. Mal wieder springen, hüpfen
und rennen, durch den Raum wirbeln. All das ist Tanz und geschieht
zu verschiedensten musikalischen Begleitungen – etwa Bach, Edith
Piaf, Gospel oder zu afrikanischen Trommelklängen, jedes Mal eine
andere Klangfarbe. Nach einer Stunde Begegnung und getanztem
Miteinander trinkt und isst man gemütlich am CD-Stammtisch im
Kufo-Restaurant und wer mag, führt die Tanzbegegnung im Gespräch fort.
FAZIT: Ein bewegter Start in die Woche.
> www.stadttheater.de/brueckenbau
„Wenn ich Dir jetzt den Frühling brächte“
Eine Begegnung von zeitgenössischem Tanz
mit Pole Dance, klassischer und zeitgenössi­
scher Musik
Gesang und Performance: Renate Kaschmieder // Konzept, Choreografie: Kathrin Blume-Wankelmuth in Zusammenarbeit mit den
Darstellern // Tanz: Joana Schwing, Dwayne Holliday, Kathrin BlumeWankelmuth // Piano: Paul Sturm // Dramaturgie: Dwayne Holliday
// Lichtdesign: Garlef Keßler // Die Produktion entstand in den
Räumen der Tanzresidenz der Stadt Köln und der Tanzfaktur Köln.
Musik-Tanz-Projekt
Fr23.01.20:00 Uhr
So25.01.17:00 Uhr
VVK € 17,50 (erm. € 14,20)
AK € 19,- (erm. € 9,50)
Große Halle
Einführung jeweils 30 Min.
vor Vorstellungsbeginn.
Das JoKaR ensemble, zwei Musiker und drei Tänzer, treffen sich
auf den Wegen der Sehnsucht, um ihre Rollen und Identitäten
zwischen Genuss, Abstraktion und Wahnsinn auszuloten, manchmal zu verlieren oder neu zu (er)finden. Extreme physische und
emotionale Seinszustände balancieren auf Klischees von ‚high
und low art‘ – heben sich auf – bleiben im Raum – provozieren
oder beruhigen. Es erklingen Klavierlieder von Schubert und
Strauss sowie die Uraufführung der neun Rilke-Lieder op. 102 des
Fürther Komponisten Uwe Strübing. Dabei erleben Sängerin Renate Kaschmieder und Paul Sturm am Flügel eine spannende
Begegnung mit zeitgenössischem Tanz und Pole Dance. Zum Stück
gibt es jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn eine Einführung.
FAZIT: Tanzen ist wie Singen mit dem Körper. (Elisabeth Löffler)
> www.renatekaschmieder.de
Workshop „Bewegter Körper – Bewegte Stimme“
Sa 24.01. // 14:00 - 17:00 Uhr // Kulturforum Fürth
Im Rahmen des Projektes bietet das JoKaR ensemble einen Workshop an, in dem die
Wechselwirkung von Stimme und Bewegung erlebbar wird. Auch werden Arbeitsweisen aus dem künstlerischen Entstehungsprozess vorgestellt und mit den Teilnehmern
ausprobiert. Geeignet für alle Interessierten mit und ohne Vorkenntnisse.
Workshopgebühr: € 30,- pro Person. Workshopteilnehmer erhalten den ermäßigten
Eintrittspreis an der AK für eine der Aufführungen (23. oder 25.01.)
Schriftl. Anmeldung zum Workshop bitte bis 16.01. an kulturforum@fuerth.de
Bei Interesse und Fragen: jokar.ensemble@gmail.com
01
10
Januar 2015
11
Die Schatzinsel
Fotos: Frank Michael Eckstein (M)
Foto: Annette Wigger
Chris Beier Energy Ensemble
Chris Beier Lyric Ensemble
A Tribute to Chris Beier
frei nach dem Jugendbuchklassiker von Robert Louis Stevenson
Metropolmusik e.V.
Bearbeitung, Regie, Musik: Thomas Herr // mit Meike Hess, Rebecca Kirchmann, Lars
Gossing
Chris Beier Lyric Ensemble: Agnes Lepp (Stimme) // Rebecca Trescher (Klarinette,
Bassklarinette) // Volker Heuken (Vibraphon) // Peter Fulda (Klavier) // Peter Christof
(Bass) // Tilman Herpichböhm (Schlagzeug)
Robert ist krank. Und das ist langweilig. So langweilig. Aber Robert
ist auch Schriftsteller. Geschichtenerfinder. Und so segelt er auf
Bett und Kissen zur Schatzinsel. Eine gefährliche Reise ist das.
Denn: Piraten sind an Bord! Und das ist nur der Anfang ...
Die unsterbliche Geschichte der Schatzinsel. Gleichzeitig wird die
Entstehung dieses furiosen Abenteuerromans erzählt. Robert Louis Stevenson war ein Leben lang krank. Dabei begleitet haben ihn
zwei Frauen: Sein Kindermädchen Alison Cunningham und später
seine Frau Fanny. Ganz so wie im echten Leben, spielen auch in
dieser neu erzählten Version der Schatzinsel
beide
Frauen eine ganz zentrale Rolle.
6
b
a
„Wie die drei Akteure die Doppelbödigkeit der
Figuren aufzeigen, wie sie im nächsten Moment
KinderForum
wieder frei tobende Kinder sind, wie sie zwischen
So25.01.15:00 Uhr Jung und Alt dahinsegeln, zwischendrin singen
VVK € 4,90 (Kind) / € 7,10 (Erw.)
und auf dem Akkordeon musizieren, das ist wahTK € 6,- (Kind) / € 8,50 (Erw.)
Keine Ermäßigungen
res Theater.“ (Fürther Nachrichten)
Kein ZAC-Rabatt
Für Menschen ab 6 Jahren // kein
Einlass unter dem Mindestalter //
ca. 50 Minuten // ohne Pause
FAZIT: Eine abenteuerliche Reise für große und
kleine Schatz­sucher, aber nichts für Landratten
und Leichtmatrosen.
Vorstellung für Kindergärten
und Grundschulen:
Mo 26.01. 10:00 Uhr
Anmeldung: Tel. (0911) 973 84-0
> www.theatherr.de
> www.meikehess.org
Kleiner Saal
Eine Produktion im Auftrag des
Chris Beier Energy Ensemble: Julian Bossert (Altsaxophon) // Joachim Lenhardt (Sopran- & Tenorsaxophon) // Filip Wisniewski (Gitarre) // Peter Fulda (Klavier) // Alex Bayer
(Kontrabass) // Andreas Gandela (Schlagzeug)
Der Nürnberger Pianist und Komponist Chris Beier
Konzert
hat als Künstler und Lehrer die Jazzszene in Sa31.01.20:00 Uhr
Deutschland nachhaltig geprägt. Sein eminent VVK € 15,- (erm. € 12,-)
virtuoses Klavierspiel und sein unbändiges Inte- AK € 17,- (erm. € 8,50)
resse an dem, was die Musik im Innersten zusam- Große Halle
menhält, inspirierten mehrere Generationen junger Musiker. Aufgrund einer Erkrankung im Jahr 2002 war Chris
Beier gezwungen, sich vom Konzertbetrieb zurückzuziehen.
Die Metropolmusik widmet diesem einflussreichen Musiker ein
Konzert mit zwei Programmen: Zum einen bringt ein Jazz-Ensemble die harmonisch komplexen und hochenergetischen Kompo­
sitionen aus Chris Beiers Arbeit zum Kochen.
Zum anderen widmet sich ein Ensemble, das in seiner Besetzung
auf zarte Farben zielt, Chris Beiers letztem Album „Aeolian Green“,
auf welchem er mit lyrisch-reduzierter Improvisationsweise und
erlesener Klangsinnlichkeit Abschied vom Konzertieren nimmt.
Die Arrangements für beide Programme erstellte Peter Fulda.
FAZIT: Dass ich erkenne, was die Welt Im Innersten zusammenhält, schau alle Wirkenskraft und Samen, Und tu nicht mehr in
Worten kramen. (aus: Faust – Der Tragödie erster Teil)
Ergo: Lasst Musik sprechen!
> www.metropol-musik.de
02
12
Februar 2015
13
Foto: H.J. Winckler
Werner Heider
Dullnraamer Sidzung 2015
Der alternative fränkische Kultfasching
„Für immer bläid!“ Alternative Faschingssitzung in Franken? Wie
soll das denn gehen? Und dann noch in Fürth? Klar, dass da geunkt
wurde: „No lang machen däi des ned!“ Doch … sie machen’s immer
noch. Sie sind ja noch jung – und werden immer jünger. Inzwischen
ist eine Generation Dullnraamer nachgewachsen, die 1994 noch
sprichwörtlich in den Kinderschuhen steckte. Die Frechheit, Unverschämtheit und der kabarettistische Biss wurden an die Jungen
weiter vererbt.
Es gab fette und magere Jahre, aber auch immer
die unbändige Lust, einmal im Jahr den Ratz rauszulassen und das aktuelle Weltgeschehen, die
Absurditäten des Alltags aufs Korn zu nehmen.
Drei Stunden Rock-Musik-Show-Kabarett mit einem glänzend eingespielten Ensemble, einer seit
Dullnraamer
Fr06.02.20:00 Uhr Jahren mit Verve aufspielenden Dullnraamer-Band
Sa07.02.20:00 Uhr und … mehr wird nicht verraten, denn ein bisschen
Fr13.02.20:00 Uhr Überraschung muss ja noch bleiben!
Sa14.02.20:00 Uhr Die Fürther Nachrichten resümierten nach der
Einlass ab ca. 19:00 Uhr
Sidzung 2014: „Den Dullnraamern ist nichts heiVVK € 22,- / AK € 24,lig. Amtierende Poltiker(innen) nehmen sie mit
Große Halle
Vorliebe auf die Schippe. (…) Die Grünen machen
Power-Yoga, die CSU lässt die Bayernhymne abspielen und die SPD
gibt eine Rocky Horror Show einschließlich Transvestiten-Nummer:
Das ist die ‚Dullnraamer Sidzung‘ in Fürth, hier kriegt jeder und
alles sein Fett ab.“
FAZIT: Deckel auf, Dullnraamer raus und ein dreifaches „GULLI
GULLI“!
> www.dullnraamer.de
ars nova ensemble nürnberg
Musik von Werner Heider
Werner Heider (Leitung) // Marion Ludwig (Flöte) // Günter Voit (Klarinette) // Valerie
Rubin (Violine) // Reingard Krämer (Viola) // Werner Taube (Cello) // Paul Sturm (Klavier) //
Andrea Schneider (Schlagzeug)
Das ars nova ensemble nürnberg wurde 1968 Konzert
auf Anregung von Klaus Hashagen als Spezialist Sa21.02.20:00 Uhr
für Neue Kammermusik gegründet. Von Anbeginn VVK € 15,- (erm. € 12,-)
AK € 17,- (erm. € 8,50)
gab ihm Werner Heider als Leiter sein unverwechGroße Halle
selbares Gepräge. Noch heute spielt das Ensemble in nur wenig veränderter Besetzung: zwei Holzbläser, drei Streicher, ein Pianist, eine Schlagzeugerin und ein Dirigent. Erweiterung
bei Bedarf nicht ausgeschlossen.
Das ars nova ensemble nürnberg spielte die Uraufführungen von
mehr als 150 Werken zeitgenössischer Komponisten. Über ein
Drittel davon sind eigens für das Ensemble komponiert worden. Es
gab Konzerte im In- und Ausland; dazu kommen Rundfunkaktivitäten bei deutschen und ausländischen Sendern, Schallplattenund CD-Produktionen sowie Fernsehpräsenz.
Zum 85. Geburtstag des u.a. mit dem Kulturpreis der Stadt Fürth
ausgezeichneten Komponisten und Musikers Werner Heider, der
zu den bedeutendsten Komponisten Neuer Musik zählt, widmet
sich das ars nova ensemble nürnberg an diesem Abend ganz der
Musik seines langjährigen Leiters.
FAZIT: Mit dem Leben ist es wie mit der Musik: Beides muss statt
nach Regeln mit Phantasie, Gefühl und Instinkt komponiert werden.
(Samuel Butler)
02
14
15
Die Menschen von Primondo /
Quelle – Fünf Jahre danach
Ein Bürgerbühnen-Projekt mit ehemaligen Mitarbeitern der
Firma Primondo / Quelle
Szenische Einrichtung: Johannes Beissel
Im Zuge der Quelle-Pleite Ende 2009 / Anfang 2010 verloren Tausende Menschen ihren Arbeitsplatz. Am 1. Februar 2010 fand auf der
Bühne des Stadttheaters ein deutschlandweit beachteter Theaterabend statt, der acht ehemalige Quellianer in den Mittelpunkt
stellte und ihre Ängste, ihre Wut, aber auch ihre Hoffnungen in
künstlerisch verdichteter Form auf die Bühne brachte.
Fünf Jahre später treten damals beteiligte, ehemalige Quellianer
nun erneut vor Publikum. Die entstehende szenische Collage, die
sich aus verschiedenen Darstellungsformen von der Erzählung
über musikalische Umsetzungen bis hin zu Bewegungssequenzen
und Sprechchören speisen wird, beschäftigt sich unter anderem
mit folgenden Fragen: Wie ist es den Protagonisten in den letzten
fünf Jahren ergangen? Wie leben sie heute? Welche Hoffnungen
und Wünsche von damals haben sich erfüllt, welche nicht? Und
wie denken sie heute über das, was damals geschehen ist?
Bilder, Erinnerungen und Emotionen aus der VerBürgertheater
So22.02.18:00 Uhr gangenheit werden aufblitzen, mal schemenhaft,
mal sehr konkret, manche von ihnen verarbeitet,
VVK € 3,- (nur AK)
andere nach wie vor schmerzhaft. Dieser Blick
Kleiner Saal
zurück wird verbunden mit heutigen Lebenseindrücken und einem künstlerisch gestalteten Nachdenken über die
Zukunft, das über das eigene Schicksal hinaus auch eine gesamtgesellschaftliche Dimension hat.
FAZIT: Wenn Du etwas haben willst, was Du noch nie hattest,
musst Du etwas tun, was Du noch nie getan hast.
(Nossrat Peseschkian)
> www.stadttheater.de
PASSAGEN (3):
Klänge vom Euphrat
Mikail Aslan Ensemble
Mikail Aslan (Gesang, Tembur, Gitarre) // Cemil Qoçgirî (Gesang,
Tembur) // Nure Dlovani (Geige) // Günter Bozem (Schlagzeug, Perkussion)
Konzert
Fr27.02.20:00 Uhr
Karten ab € 24,- (erm. ab € 12,-)
„Wer zwischen den Welten lebt, kann auch künst- Kein ZAC-Rabatt
Große Halle
lerische Grenzen souverän hinter sich lassen“, Eine Konzertreihe vom
schrieb die FAZ über den zazakisch-kurdischen Bayerischen Rundfunk – Studio
Stadttheater Fürth und
Weltmusiker Mikail Aslan. Geboren wurde Aslan Franken,
Kultur­forum Fürth
1972 in einer Zeit, in der es in der Türkei offiziell
se
Unser Tipp: Für die
alten
keine Kurden geben durfte. Trotzdem sang er in
Veran­staltung erh
KVV
e
seiner Muttersprache Zazaki, die mit dem KurdiSie Karten ohn
an der Kasse de s
r
büh
Ge
schen und dem Persischen verwandt ist.
he S. 18)
Stadttheater s! (sie
1995 übersiedelte er nach Deutschland – in der
Türkei musste er befürchten, wegen „Singens in einer verbotenen
Sprache“ ins Gefängnis zu kommen. Sein Wunsch war es immer,
die traditionelle Musik seiner Vorfahren zu erweitern, mit Jazz, Pop
und Folk zu verschmelzen. Also gründete er zusammen mit Michael Weil und Dieter Schmalzried das Mikail Aslan Ensemble.
„Zwischen den Welten“ – das heißt bei Aslan nicht nur, dass seine
Musik Ost und West verbindet, sondern er reflektiert auch die ethnische und religiöse Vielfalt seiner ostanatolischen Heimat. So
liegen die Wurzeln seiner Lieder in den kurdischen, armenischen,
persischen und türkischen Musikkulturen wie auch in den Gesängen der Aleviten und Sufis. Eine musikalische Passage durchs
bunte, wilde Kurdistan!
FAZIT: Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann
und worüber zu schweigen unmöglich ist. (Victor Hugo)
> www.mikailaslan.de
Der letzte Passagen-Termin der Saison 2014/15
Sa 1 8.04.2015 Music for a While. Purcell goes Jazz, L’Arpeggiata
16
Kino Uferpalast
VORSCHAU MÄRZ
Das Klezmer Festival Intermezzo sorgt auch 2015 wieder
für ein dreitägiges Klezmer-Hoch um die Wartezeit auf das
nächste große, zehntägige, Internationale Klezmer Festival
Fürth zu verkürzen. Die Vielfalt der Jüdischen Musik im
Hier und Jetzt kann auch in der komprimierten Wochenend-Fassung mit Bands von Ungarn bis USA und Israel
im Kulturforum Fürth entdeckt werden.
Veranstalter: Stadt Fürth, Kulturamt, Tel. 0911 / 974-16 82
klezmer-festival@fuerth.de. Kartenvorverkauf ab Samstag, 13.12.2014 um
Punkt 10:00 Uhr, unter www.reservix.de und bei allen bekannten VVK-Stellen.
www.klezmer-festival.de
www.facebook.com/klezmerfestival
Kino Uferpalast
Das Programmkino im Kulturforum
Foto: Jutta Missbach
Internationales
Klezmer Festival Fürth
zo
6.- 8. März 2015
Intermez
Betreiber: Kinokooperative Fürth e.V. – UFERPALAST
Kasse: Tel. (0911) 973 84-43
Büro: Tel. (0911) 973 84-40 (bitte auf AB sprechen)
Das aktuelle Kinoprogramm: www.uferpalast.de
Der Uferpalast im Januar/Februar
rt
V VK-Sta2 .,
am 1 3.1 hr!
U
10:00
Ein separater
Programmflyer liegt aus.
Das Kulturforum bei facebook!
Wenn Sie gerne auch kurzfristig und tagesaktuell
über Veranstaltungen im Kulturforum informiert
werden möchten: www.facebook.com/kufofuerth
Im Uferpalast gibt es voraussichtlich folgende Filme zu sehen:
Eine kleine Retrospektive mit Filmen von Luis Buñuel.
In Zusammenarbeit mit dem Filmhaus Nürnberg eine Retrospektive des japanischen Regisseurs Nakahira Kō.
Und am 16.1. freut sich die Kinokooperative auf die offizielle
Einweihung des neuen Digitalprojektors, zu der alle Pixelpaten
und Spender herzlich einladen sind.
Das detaillierte Programm stand bei Drucklegung dieses Programmheftes noch nicht fest. Näheres entnehmen Sie bitte zu
gegebener Zeit der Uferpalast-Homepage sowie dem Uferpalast
Programmheft.
Genauere Informationen zu unserem Programm, Daten und
Anfangszeiten finden Sie in unserem Programmheft oder unter
www.uferpalast.de (Der Zugang auf die Seite ist auch ohne facebook-Mitgliedschaft möglich!)
Der Kufo-Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden! Mit dem Newsletter
(Anmeldung unter newsletter@kulturforum-fuerth.de),
der in der Regel alle zwei Monate erscheint, erhalten
Sie neben einer Übersicht der aktuellen Veranstaltungen auch wichtige Neuigkeiten wie Terminverschiebungen, Programmänderungen oder den Hinweis auf
ausverkaufte Veranstaltungen.
Infos unter www.kulturforum-fuerth.de
Machen Sie anderen eine Freude:
Verschenken Sie einen fröhlichen Abend im Kulturforum
Fürth! Nähere Infos im Kulturforum, Tel. (0911) 973 84-0
17
zo
Internationales Klezmer
Festival Fürth Intermezzo
6.–8. März 2015
Internationales
Figuren­t heaterfestival
8.–17. Mai 2015
Fürther JazzVariationen
Das Jazz-Festival, 24.–30. Oktober 2016
Duettbiennale
Zeitgenössische Tanzduette, 20.–23. November 2015
Dullnraamer-Sidzung
Alternative Faschings­sit­zung, 6./7./13./14. Februar 2015
†
ƒ
Œ
‹
Œ Œ „ Kulturforum Fürth
Würzburger Straße 2
90762 Fürth
Telefon: (0911) 973 84-0
Fax: (0911) 973 84-16
kulturforum@fuerth.de
www.kulturforum-fuerth.de
Café/Restaurant:
Tel. (0911) 973 84-49
Kino Uferpalast:
Tel. (0911) 973 84-43
(Bitte auf AB sprechen)
Saalvermietungen:
Tel. (0911) 973 84-14
Di - Fr vormittag
Ansprechpartner: Lothar Schrems
lothar.schrems@kulturforum-fuerth.de
Impressum
Das Programm des Kulturforums erscheint
zwei­monatlich im Großraum Fürth-NürnbergErlangen, Auflage: 15.000 // Herausgeber:
Kultur­amt Fürth, 90744 Fürth // Programm­
planung: Annette Wigger, Kultur­amt Fürth //
Texte: nach Vorlagen der jeweiligen Künstler,
z.T. ab­geändert // Redaktion: Yvonne Swoboda
// Gestaltung: Susanne Altenberger, Bürger­
meister- und Presseamt der Stadt Fürth //
Druck: Druckerei Fleßa, Fürth
ƒ
Parken
Anfahrt
und
Intermez
PASSAGEN Konzertreihe
vom Bayerischen Rundfunk –
Studio Franken, Stadttheater
Fürth und Kulturforum Fürth
(4 x jährlich)
Veranstaltungen
externer Veranstalter
GästeForum
Veranstaltungen des
Stadttheater Fürth
ƒ
Kulturforum Fürth


„
Š

Veranstaltung Veranstaltungen des



­
ƒ
‚

* gilt für alle Zeitungen des Verlags Nürnberger Presse
­
Gute Nachricht für ZeitungsAbonnenten*: Mit Ihrer ZACKarte erhalten Sie 20% Ermäßigung auf viele
Veranstaltungen im Kulturforum (ausgenommen sind Vorstellungen für Kinder, Veranstaltungen des Stadttheaters Fürth und von Fremdveranstaltern im GästeForum.) ZAC-Rabatt nur
im VVK und ausschließlich bei VVK-Stellen des
Verlags Nürnberger Presse!
Veranstalter und Specials
im Kulturforum Fürth
Ermäßigungen
ZAC-Rabatt
…
†
GästeForum Tickets für diese Veranstaltungen erhalten Sie wie angegeben.
Eine Ermäßigung auf den Einzelpreis gewähren
wir Schülern, Studierenden, Bundesfreiwilligendienstleistenden, Dienstleistenden des Frei­
willi­gen Sozialen Jahres sowie Inhabern des
„Fürth-Passes“ und Behinderten mit B-Vermerk
(Begleitperson) sowie deren Begleitperson gegen
Vorlage ihres Ausweises. Bei Restkarten an der
Abend­kasse erhalten o.g. Personen ebenfalls
Ermäßigung.
* 0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz /
max. 0,42 €/Min. aus Mobilfunknetzen.
ˆ„‡‰
Online-Tickets für
die Veranstaltungen des Stadttheaters
erhalten Sie nicht über ReserviX, sondern
über www.stadttheater.de .
Karten für die Veranstaltungen des
Unser Stadttheaters sowie für die PASSAGENTipp Konzerte können Sie auch an der
Theaterkasse erwerben (Ohne VVK-Gebühr)!
Ihr Draht zur Kasse des Stadttheaters:
König­straße 116, Tel. (0911) 974-24 00,
theaterkasse@fuerth.de,
Mo-Do 10:00-13:00 & 15:00-18:00 Uhr,
Fr 10:00-13:00 Uhr, Sa geschlossen
‡
Veranstaltung Online-Tickets für die
Veranstaltungen des Kulturforums erhalten
Sie unter www.reservix.de oder
www.kulturforum-fuerth.de (Gilt nicht für
Vorstellungen des Stadttheaters!)
Ihr Draht zur Abendkasse des Kulturforums:
Ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn erreichen
Sie unsere Kassenkraft unter (0911) 973 84-26
­
„ƒ
Bitte beachten Sie: Telefonische Karten­
reservierungen und Kartenvorverkauf sind
im Kulturforum leider NICHT möglich!
Unser
Service print@home
Bei Kartenbestellung im Internet über
www.reservix.de können Sie sich mit dem Klick
auf „print@home“ Ihre Eintrittskarte bequem
zu Hause ausdrucken. Das print@home-Ticket
gilt am Veranstaltungstag, wie alle Vorverkaufskarten, als VGN-Fahrkarte (Personalisierung
notwendig).
Telefonisch über ReserviX bestellte Karten
(Hotline: 01805-700 733*) können Sie an der
Abendkasse des Kulturforum Fürth hinterlegen
lassen.
Karten erhalten Sie an allen bekannten
Vorverkaufsstellen im Großraum und unter
www.reservix.de
Die angegebenen Vorverkaufspreise be­
inhalten i.d.R. VVK-Gebühr und VGN-Ticket.
Unser
Tipp Gutscheine
für Veranstaltungen im Kulturforum Fürth
erhalten Sie an der Abendkasse. Oder rufen
Sie uns an: Tel. (0911) 973 84-0
19
Information
Wir
sind
hier
Karten und Vorverkauf
€
18
Wir empfehlen die Anfahrt mit den öffentlichen
Verkehrsmitteln:
U-Bahn Linie 1 (Station Stadthalle),
Buslinien 172, 175 (Haltestelle Kulturforum)
Unsere Eintrittskarten gelten
im gesamten VGN-Verbundgebiet ab 3 Stunden vor Vor­stellungs­beginn bis Betriebsschluss als Fahrkarte zu den geltenden Bedingungen des VGN.
Anfahrt mit dem Auto über B8 (Würzburger
Straße) oder A 73 (Ausfahrt Fürth-Poppenreuth /
Poppenreuther Straße / Kapellenstraße)
Parken: in der Tiefgarage des Elektromarktes
Saturn (Zufahrt über Kapellenstraße),
ab 19:00 Uhr zum Kulturtarif von € 2,- (bis
8:30 Uhr des Folgetages).
facebook
Das Kulturforum bei facebook!
Wenn Sie gerne auch kurzfristig
und tages­aktuell über Veranstaltungen
im Kulturforum informiert werden möchten:
www.facebook.com/kufofuerth
(Der Zugang auf die Seite ist auch ohne
facebook-Mitgliedschaft möglich!)
Newsletter
Wenn Sie in unseren Verteiler aufgenommen
werden möchten, schreiben Sie eine E-Mail an
newsletter@kulturforum-fuerth.de
Kulturforum Fürth / Würzburger Straße 2 / 90762 Fürth
Fon 0911-973 84 0 / Fax 0911-973 84 16
www.kulturforum-fuerth.de / kulturforum@fuerth.de
K u lt u r
tark
st i e r s
Januar 2015
Premiere
20:00 Der Kick
08
Schauspiel Junges Ensemble
DO
20:00 Der Kick
09
Schauspiel Junges Ensemble
FR
20:00 Der Kick
10
Schauspiel Junges Ensemble
SA
15:00
Geraldino
ab 4
11
Im Märchenland ...
SO
10:00 Geraldino
ab 4
12
(für KiGas / Grundschulen)
MO
19:00 Community-Dance
mit Jutta Czurda & Petra Heinl
20:00 Der Kick
14
Schauspiel Junges Ensemble
MI
10:00 Bruno-Rother-Preis
15
DO 19:00 Jazzwettbewerb/Preisträgerkonzert
20:00 Der Kick
Schauspiel Junges Ensemble
20:00 Der Kick
17
Schauspiel Junges Ensemble
SA
19:00 Community-Dance
19
mit Jutta Czurda & Petra Heinl
MO
20:00 „Wenn ich Dir jetzt den Frühling
23
brächte“ Musik-Tanz-Projekt
FR
14:00 Workshop Bewegter Körper 24
SA -17:00 Bewegte Stimme
15:00 Die Schatzinsel
ab 6
25
nach Robert Louis Stevenson
SO
17:00 „Wenn ich Dir jetzt den Frühling
brächte“ Musik-Tanz-Projekt
10:00 Die Schatzinsel
26
(für KiGas / Grundschulen)
MO
19:00 Community-Dance
mit Jutta Czurda & Petra Heinl
20:00 Tribute to Chris Beier
31
Metropolmusik e.V.
SA
ab 6
Februar 2015
19:00 Community-Dance
02
mit Jutta Czurda & Petra Heinl
MO
20:00
Dullnraamer Sidzung 2015
06
Der fränkische Kultfasching
FR
20:00 Dullnraamer Sidzung 2015
07
Der fränkische Kultfasching
SA
19:00 Community-Dance
09
mit Jutta Czurda & Petra Heinl
MO
20:00 Dullnraamer Sidzung 2015
13
Der fränkische Kultfasching
FR
20:00 Dullnraamer Sidzung 2015
14
Der fränkische Kultfasching
SA
20:00
ars nova ensemble nürnberg
21
Musik von Werner Heider
SA
18:00 Die Menschen von Primondo/
22
Quelle - Fünf Jahre danach
SO
19:00 Community-Dance
23
mit Jutta Czurda & Petra Heinl
MO
20:00 PASSAGEN (3)
27
Klänge vom Euphrat
FR
Veranstaltungen des
Veranstaltungen des
Externe Veranstalter im
GästeForum
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
17
Dateigröße
1 882 KB
Tags
1/--Seiten
melden