close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download - Fieguth-Amtsblätter, SÜWE GmbH

EinbettenHerunterladen
Amtsblatt der Gemeinde
H
21. Jahrgang
h
c
o
l
ß
a
Nr. 05
Donnerstag, 29. Januar 2015
Herausgeber: Gemeindeverwaltung, 67454 Haßloch, Tel. 06324/935-0
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Bürgermeister Lothar Lorch
www.hassloch.de
Seite 2
Amtsblatt Haßloch
Nr. 05/2015
Notdienste und wichtige Rufnummern
Im Notfall
Krankenhäuser
Polizei-Notruf
110
Polizei-Inspektion
9330
Feuerwehr
112
Notruf-Bereitschaftsarzt
116117
Rettungsdienst
19222
Giftnotrufzentrale Mainz
06131/19240
Bereitschaftsdienst der Gemeindewerke
Strom, Gas, Wasser, Abwasser
sowie Signalanlagen in Haßloch
und Wasser in Iggelheim
980005
Krankenhaus Neustadt an der Weinstraße
Hetzelstift
Tel. 06321/859-0
Krankenhaus Bad Dürkheim
Evangelisches Krankenhaus
Tel. 06322/607-0
Speyer
Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus
Speyer
Tel. 06232/22-1401
St. Vincentius-Krankenhaus
Tel. 06232/133-0
Ludwigshafen
Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik
Ludwigshafen
Tel. 0621/6810-0
Klinikum der Stadt Ludwigshafen Tel. 0621/503-0
Tel. 0621/5501-0
St. Marienkrankenhaus
St. Annastiftskrankenhaus
Tel. 0621/5702-0
Notruf Bereitschaftsarzt
Krankenhaus „Zum guten Hirten“ Tel. 0621/6819-0
Für gesetzlich und privat Versicherte jederzeit er- Kaiserslautern
Tel. 0631/203-0
reichbar!
Tel. 82600 Westpfalzklinikum Kaiserslautern
Apothekendienst
Notdienstplan vom 29.01.2015 bis 06.02.2015
8:30 bis 8:30 Uhr (Haßloch Umkreis 10 km)
Do. 29.01.2015
Maxburg-Apotheke
Tel.: 06321/2122
Hambacher Str. 40, 67434 Neustadt
Fr. 30.01.2015
Gutenberg-Apotheke
Tel.: 06321/86505
Gutenbergstr. 1, 67433 Neustadt
Sa. 31.01.2015
Kreuz-Apotheke
Tel.: 06324/64500
Hauptstr. 26, 67459 Böhl-Iggelheim
Schloßwiesen-Apotheke
Tel.: 06326/9675912
Schloßwiese 2, 67146 Deidesheim
So. 01.02.2015
Pfalz-Apotheke So. 08:30 bis Mo. 08:30 Uhr
Kirchgasse 36
Tel.: 06324/5161 67454 Haßloch
apo-rot Bacchus-Apotheke
Tel.: 06321/30478
Walter-Engelmann-Platz 1, 67434 Neustadt
Mo. 02.02.2015
Neue Apotheke
Tel.: 06324/9298800
Am Bahnhofsplatz 5, 67459 Böhl-Iggelheim
Engel-Apotheke
Tel.: 06235/3825
Hauptstr. 35, 67105 Schifferstadt
Di. 03.02.2015
Kurpfalz-Apotheke
Tel.: 06321/968503
Kurpfalzstr. 52, 67435 Neustadt
Rathaus-Apotheke
Tel.: 06326/1535
Weinstr. 44, 67146 Deidesheim
Mi. 04.02.2015
Schwanen-Apotheke
Tel.: 06326/1745
Steingasse 9/10, 67149 Meckenheim
Rathaus-Apotheke
Tel.: 06321/7861
Rathausstr. 8, 67433 Neustadt
Do. 05.02.2015
Bahnhof-Apotheke
Tel.: 06321/2644
Hindenburgstr. 3, 67433 Neustadt
Fr. 06.02.2015
Bavaria-Apotheke
Tel.: 06321/13355
Robert-Stolz-Str. 33, 67433 Neustadt
Gemeindeverwaltung
Telefonzentrale
935-0
Fax
935-300
Internet
www.hassloch.de
E-Mail
gemeinde@hassloch.de
Öffnungszeiten
Rathaus, Rathausplatz 1
und Ordnungsverwaltung, Langgasse 64
Montag – Donnerstag
08.30 bis 12.00 Uhr
Donnerstag
14.00 bis 16.00 Uhr
Freitag
08.30 bis 12.30 Uhr
Außerhalb der Öffnungszeiten nur nach Vereinbarung!
Bei öffentlichen Auslegungen (Plan-, Satzungsauslegungen usw.) sowie vereinbarten Terminen außerhalb der Öffnungszeiten bitte die Sprechanlage
(Taste „Anmeldung“) benutzen.
Sprechzeiten für Bürgermeister und Beigeordnete
Bürgermeister Lothar Lorch
Zimmer 119
Tel. 935-240
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Beigeordneter Hans Grohe
Zimmer 014
Tel.: 935-245
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Beigeordneter Ralf Trösch
Zimmer 107
Tel.: 935-346
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Beigeordneter Dieter Schuhmacher
Zimmer 108
Tel.: 935-244
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
unter Tel.-Nr. 935-306
Fundfahrräder (Leo-Loeb-Straße 4)
Öffnungszeiten des Fahrradraumes der Gemeinde
Haßloch: dienstags
von 15.30 bis 16.00 Uhr
Öffnungszeiten bei der Tourist Information
09.00 - 12.00 Uhr
Montag - Donnerstag
und
14.00 - 16.00 Uhr
Freitag
09.00 - 12.00 Uhr
vom 16. April bis Oktober zusätzlich
Samstag
10.00 - 13.00 Uhr
Tourist Information, Rathausplatz 1,
67454 Haßloch
Tel.: 06324/935-225
Fax: 06324 935 335 www.hassloch.de
E-Mail: touristinfo@hassloch.de
Vermietung der Haßlocher Grillhütte
Ansprechpartner: Klaus Hoeffer
Telefon mobil:
0176 92179666
Sprechstunden des Beauftragten für Migration
und Integration. Nur nach Vereinbarung
unter der
Tel. 06324/935-236
Rentenberatung
Rentenanträge, Kontenklärung, Hinterbliebenenund Erwerbsminderungsrente.
Im Rathaus, jeden Freitag von 9 bis 12 Uhr, Zimmer 009 A nach telefonischer Vereinbarung.
Mit dem Versicherungsberater der Deutschen Rentenversicherung Rainer Hauck, Tel. 06324/2929
Versichertenberater
der Deutschen Rentenversicherung Bund:
Beratung, Rentenantrag- und Kontenklärungsverfahren nach vorheriger Terminabsprache
Reinhold Krug, Tel. 06324/3158
Beratungsstelle für Alleinerziehende und Frauen
Leo-Loeb-Straße 4
Tel.: 981602
Offene Sprechzeiten: montags, mittwochs, donnerstags jeweils von 10 Uhr sonst nach Vereinbarung
Fachstelle Sucht des Diakonisches Werkes,
Langgasse 109, 67454 Haßloch
Termine nach Vereinbarung
Telefonische Anmeldung über die Hauptstelle Bad
Dürkheim, Tel.: 06322/94180
Friedhof an der Bahnhofstraße
Tel.: 981604
Parkfriedhof
Tel.: 981614
(Bei Anfragen bitte die Nummer des Parkfriedhofes
Bauhof, Gillergasse 19
Tel. 981601 981614 wählen!)
Bürgerbüro, Langgasse 64
Tel. 935-200 Gemeindebücherei, Rathausplatz 3 Tel.: 981606
Montag, Dienstag und
Buchausleihe
Tel.: 981616
Donnerstag
8.00 bis 18.00 Uhr Öffnungszeiten: montags
geschlossen
Mittwoch und Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr dienstags, donnerstags
10.00 bis 14.00 Uhr
Samstag
9.00 bis 12.00 Uhr mittwochs, freitags
14.00 bis 19.00 Uhr
10.00 bis 12.00 Uhr
Kfz-Zulassungs-Servicestelle des Kreis Bad Dürk- samstags
heim, Langgasse 64
Heimatmuseum, Gillergasse 11
Tel.: 981613
e-mail: kfz@hassloch.de
Tel. 06324/935-400 Öffnungszeiten:
oder 3366
Montag:
08.00 bis 12.30 Uhr
15. März bis 15. November, jeweils am
14.00 bis 15.30 Uhr
von 14.30 - 17.00 Uhr
Dienstag:
08.00 bis 12.30 Uhr 1. und 3. Sonntag
Mittwoch:
08.00 bis 11.30 Uhr Jugend und Kulturhaus "Blaubär"
Donnerstag:
08.00 bis 12.30 Uhr Rathausplatz 5
Tel.: 9254-0
14.00 bis 16.30 Uhr
Bürozeiten
der
ehrenamtlichen
Freitag:
08.00 bis 11.30 Uhr
Gleichstellungsbeauftragten
Zahnärztlicher Notfalldienst
Vollzugsbeamte
Die ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte der
Vollzugsdienst der Gemeindeverwaltung Haßloch
Gemeinde Haßloch, Frau Heidi Horn, ist unter der
31. Januar/01. Februar 2015
Langgasse 64, Zimmer 8
Telefonnummer: 06324 925680, jeden Dienstag
Dr. Armin Bassarak
06321/2071
Sprechstunden
von 10:00 – 12:00 Uhr zu erreichen. Zu anderen
Rathausstr. 8, 67433 Neustadt
Montag, Dienstag, Donnerstag 13.30 bis 14.30 Uhr. Zeiten können Sie gerne eine Nachricht mit Ihrer
Herr Bäder
Tel. 06324-935-429 Rufnummer auf der Sprachbox hinterlassen.
Augenärztlicher Notfalldienst
Frau Braun:
Tel. 06324-935-321 Kontakt per Mail: heidi.horn@hassloch.de
zu erfragen unter
Tel. 06232/1330
Amtsblatt Haßloch
Seite 3
Nr. 05/2015
Seite 4
Amtsblatt Haßloch
Nr. 05/2015
Service
Musikschule, Rösselgasse 5 Tel.: 06324 981612
Fax: 06324 981635
Öffnungszeiten: montags dienstags,
09.00 bis 12.00 Uhr
donnerstags, freitags
montags dienstags, donnerstags 14.00 bis 15.30 Uhr
Anmeldungen für das nächste Semester
werden während der Bürozeiten ganzjährig entgegengenommen (Semesterbeginn: jeweils 1.
April und 1. Oktober)
Volkshochschule Haßloch e. V.
Pfarrgasse 9, 67454 Haßloch
Telefon: 06324 – 820 438;
Telefax: 820 448
vhshassloch@t-online.de, www.vhs-hassloch.de
Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi, Fr 9.00 – 12.00 Uhr
Do 16.00 – 19.00 Uhr
935 271 oder 935 306
Umweltbüro:
Kinder und Jugendtelefon:
0800/1110333
Kinderschutzbund Neustadt/Bad Dürkheim e.V.
Außenstelle: Haßloch, Leo-Loeb-Str. 4,
• Babysitter- und Kinderbetreuungsvermittlung
• Projekt „Groß trifft Klein“ (Wunschgroßeltern)
Unsere Öffnungszeiten sind:
donnerstags von 16:30Uhr bis 18:00 Uhr
Tel. 06324/1714. Außerhalb unserer Öffnungszeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Email:
bsv.hassloch@kinderschutzbund-nw-duew.de
Diakonisches Werk
Beratungsstelle für Sozial- und Schwangerenberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung
Ausgabe der Tafelausweise
Außenstelle Haßloch: Dienstags, 14.30 – 16.00
Uhr, Langgasse 109 (Diakonissenhaus), Haßloch
Ansprechpartnerin: Frau Kirsten-Kilburg
Tel. 06321/35968, slb-neustadt@diakonie-pfalz.de
Erziehungs- und Familienberatung (Beratung für
Eltern, Kinder und Jugendliche)
Außenstelle Haßloch, Langgasse 109 (Diakonissenhaus). Termine nach Vereinbarung über die
Hauptstelle Bad Dürkheim,
Tel.: 06322-94180
Anonyme Alkoholiker Kontakt-/Info 0621-19295
tägl.v.7-23 Uhr persönlich erreichbar
Ökumenische Sozialstation
Haßloch Mittelhaardt e.V.
Langgasse 133
Tel. 06324/96995 0
67454 Haßloch
Fax: 06324/96995 29
info@sozialstation-hmh.de
www.sozialstation-hmh.de
Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst
Grainstrasse 8, 67434 Neustadt
Telefon
06321 859-8590
(Montag bis Freitag 09:00 - 12:00 Uhr )
Fax
06321 859-8599
E-Mail amb.hospiz@new.marienhaus-gmbh.de
www.hospiz-neustadt.de
Caritas-Zentrum Neustadt
Außenstelle Bad Dürkheim
Philipp-Fauth-Straße 8
Tel. 06322-910953-0
67098 Bad Dürkheim
Fax: 06322-910953-18
Homepage: www.caritas-zentrum-neustadt.de
Sozialberatung für Schuldner
Schuldner- und Insolvenzberatung
Ansprechpartner Herr Breiner
Termine nach Vereinbarung
Beratung für schwangere Frauen und Familien
in Not sowie allgemeine Sozialberatung
Ansprechpartnerin Frau Grünebaum
Termine nach Vereinbarung
Hilfe für Kriminalitätsopfer - Weisser Ring
Außenstelle Neustadt, Marstall 2
Opfer-Tel.: 116 006
Fax: 06321 34918,
Pflegestützpunkt
Beratungsstelle für hilfe- und pflegebedürftige
Menschen und ihre Angehörigen. Langgasse
133, 67454 Haßloch, Ansprechpartnerinnen
Frau Elke Pohlmann
06324/5930421
AWO Betreuungsverein Haßloch e.V.
Beratung und Hilfe für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer sowie Bevollmächtigte.
Information über gesetzliche Betreuung und
private Vorsorge, Langgasse 24
Tel.: 82874
Essen auf Rädern
Tel.: 1326
Sozialstation und ambulante Pflege
Rhein-Haardt des Deutschen Roten Kreuzes
Pflegedienstleitung: Fr. L. Perez
InfoTel.: 0800-73 53 43 0
oder 0800- PFLEGE-0
Homepage: www.sozialstation-drk.d
Kleiderstube des DRK
Ortsverein Haßloch / Meckenheim e.V.
Forstgasse 88a, Öffnungszeiten montags 16 bis
18 Uhr, mittwochs 15 bis 18 Uhr.
Geschäftsstelle des DRK Ortsverein Haßloch/
Meckenheim e.V.
Rathausplatz 2, Öffnungszeiten montags - freitags 8.30 - 12.00 Uhr, mehr Information unter
www.drk-hassloch.de, Tel.: 06324/2060, Fax
06324/980438, Email: info@drk-hassloch.de
Seniorenzentrum "Rebental", Schillerstr. 18a
Zentrale Tel. 8700-0, Verwaltung Tel. 8700-111
www.sz-rebental.de, info@sz-rebental.de
24 Stunden Notaufnahme
Theodor Friedrich Haus,
Heinrich Brauch Str. 33
Zentrale
Tel: 969 0
Verwaltung
Tel: 969 414
Forstrevier Haßloch
Zuständig für den Gemeindewald Haßloch ist
der Revierförster Herr Armin Kupper,
Tel. 06321/58505 oder 0175/1640 795
Forstzweckverband
Haßloch/Böhl lggelheim/Gommersheim
Verkauf von Buchenbrennholz u.Ä.
donnerstags 8 bis 12 Uhr 14 bis 16.30 Uhr
Telefon Nr. 1487, Weißdornweg 2
Notariat Justizrat Dr. Benno Sefrin
Industriestr. 1A/Am Bahnhof
Tel. 9211 0,
Fax: 9211 92
E-Mail: info@notariat-hassloch.de
Tierheim, Füllerweg 157
Tel: 06324/4944
Öffnungszeiten für Besucher:
donnerstags 15 bis 17 Uhr
samstags 10 bis 12 Uhr oder nach Vereinbarung
Grünsammelstelle
Grünsammelstelle
Öffnungszeiten
Die Grünsammelstelle ist von März bis Ende November an folgenden Tagen geöffnet:
Dienstags
von 15:00 – 18:00 Uhr,
Freitags
von 15:00 – 18:00 Uhr,
Samstags
von 9:00 – 12:00 Uhr.
Von Dezember bis Ende Februar öffnet sie nur
Samstags
von 9:00 – 12:00 Uhr
Die Anlieferung bis 1,5 m? Grünschnitt ist frei.
Wertstoffhof
Öffnungszeiten:
dienstags 15.00 – 18-00 Uhr
freitags
15.00 – 18-00 Uhr
samstags 09.00 – 12.00 Uhr.
Hinweise: Es wird pro Haushalt und Halbjahr nicht
mehr als:
• 1 m3 Bauschutt, Sperrmüll und Holz
• 1 PKW-Kofferraum mit Holzschutzmitteln behandeltes Holz (A4-Holz)
• 120 Liter verunreinigter Bauschutt, Putz, Rigipsplatten usw.
angenommen. Akzeptiert werden nur vorsortierte
Abfälle. Auch größere Mengen Restmüll sind kein
Sperrmüll. Auch Gewerbebetriebe dürfen nur
haushaltsübliche Mengen abgeben.
Hebammenpraxen in Haßloch
Jennifer Feindel, Hebammenpraxis
Kirchgasse 232
Tel. 982340
Mail: info@hebammenpraxis-hassloch.de
www.hebammenpraxis-hassloch.de
Hebamme Yvonne Storck, Böhler Straße 12b
67454 Haßloch
Tel. 06324/9395220
eMail: yvonne.storck@web.de Mobil 0176/41321076
Gemeindewerke
Zentrale
Tel: 5994 0
Servicenummer
Tel: 0180/2599 401
(nur 1 Gebühreneinheit/Gespräch)
www.gwhassloch.de, E Mail info@gwhassloch.de
Badepark Haßloch
Öffnungszeiten Schwimmbad & Sauna
Wintersaison
geschlossen
Montag1
Dienstag, Mittwoch,Samstag 10:00 bis 20:00 Uhr
Donnerstag und Freitag
10:00 bis 22:00 Uhr
Sonntag und Feiertage
10:00 bis 19:00 Uhr
1) Während der Sommersaison bleibt unsere Sauna an Montagen immer geschlossen
Bad / Sauna kann bis 1/2 Stunde vor Schließung
benutzt werden
Alle Kleiderspinde und Wertschließfächer sind mit
Münzschlössern ausgestattet: Pfand 1,00 €.
Änderungen vorbehalten!
Sonstiges:
Parkplatz: vor dem Badepark, gebührenfrei.
Gastronomie: Bistro im Badepark - stets geöffnet
wie der Badepark, Tel.: 06324/980860
Der Badebereich ist behindertengerecht ausgebaut.
Geburtstagskinder (bis 16 Jahre) haben am Geburtstag freien Eintritt im Bad (Nachweis erforderlich)
Badepark Haßloch, Lachener Weg 175,
67454 Haßloch,
Tel: 06324 / 59 94 – 760,
www.badepark.de,
E-Mail: Badepark@GWHassloch.de
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Bürgerstiftung Haßloch
Stiftungs-Suppe kostenlos für „Jedermann“, jeden Freitag von 12 Uhr bis 14 Uhr im Diakonissenhaus in der Langgasse 109, gestiftet von Gastronomen sowie Einzelhändlern aus Haßloch.
Regelmäßige Arbeitseinsätze im Saal Löwer finden dienstags und donnerstags ab 14.00 Uhr und
samstags ab 9.00 Uhr statt. Nähere Informationen
bei Gerhard Postel unter Tel. 91091
Impressum
Herausgeber: Gemeindeverwaltung Haßloch, Tel. 06324
935-0. Verantwortlich für den amtlichen Teil:
Bürgermeister Lothar Lorch.
Verantwortlich für Nachrichten und Hinweise: Brigitte
Wenz, Tel. 06324-935-338, E-Mail: Amtsblatt@hassloch.de
Redaktionsschluss: Donnerstag, 17 Uhr. Erscheinung:
wöchentlich donnerstags
Verlag: Fieguth-Amtsblätter, SÜWE Vertriebs- und
Deinstleistungs-GmbH, Rainer Zais, Niederlassung Friedrichstr. 59, 67433 Neustadt, Telefon 06321 3939-60,
Fax 06321 3939-66, Mail: anzeigen@amtsblatt.net
Für Druckfehler keine Haftung. Für nicht veröffentlichte
Anzeigen wird kein Schadensersatz geleistet. Dies gilt
auch bei Nichterscheinen des Amtsblattes in Fällen
höherer Gewalt oder bei Störung des Arbeitsfriedens.
Einzelstücke können bei der Gemeindeverwaltung oder
über den Verlag bezogen werden.
Amtsblatt Haßloch
Seite 5
Amtliche Nachrichten
Öffentliche Bekanntmachung
der Sitzung des Gremiums Sport- und Kulturausschuss am Donnerstag,
29.01.2015 um 18:30 Uhr im Besprechungszimmer Viroflay - Raum 124.
Tagesordnung:
Nicht öffentlicher Teil:
TOP 1 Ordnung für die Ehrung für besondere Leistungen und Verdienste im
Sport
TOP 2 Satzung über die Erhebung von Musikschulgebühren
TOP 3 Antrag auf Förderung des WwP-Theater e.V.
TOP 4 Doppelhaushalt 2015/2016 (SKA)
TOP 5 Mitteilungen und Anfragen
Mit freundlichen Grüße
Gez. Hans Grohe
Vorsitzender
Öffentliche Bekanntmachung
der Sitzung des Gremiums Sozialausschuss am Montag, 02.02.2015 um
18:30 Uhr im Rathaus Haßloch, Rathausplatz 1, 67454 Haßloch (Ratssaal Raum 101)
Tagesordnung:
Nicht öffentlicher Teil:
TOP 1 Förderantrag der Protestantischen Kirchengemeinde Haßloch für die
Kindertagesstätte Arche Noah
TOP 2 Doppelhaushalt 2015/2016 (SozA)
TOP 3 Mitteilungen und Anfragen
Gez. Ralf Werner Trösch
Vorsitzender
Amtliche Bekanntmachung
Am Mittwoch, den 4. Februar 2015, findet um 18.30 Uhr, im Sitzungssaal
des Rathauses, Raum 101, eine nicht öffentliche Sitzung des Haupt-, Finanzund Wirtschaftsförderungsausschusses statt.
Tagesordnung nicht öffentliche Sitzung:
1. Grundstücksangelegenheit
2. Doppelhaushalt 2015 / 2016
3. Mitteilungen und Anfragen
Haßloch, 27.01.2015
gez. (Lothar Lorch)
Bürgermeister
Bekanntmachung
des Klimaschutzbeirates der Gemeinde Haßloch
Konstituierende Sitzung am 09.02.2015, im Veranstaltungsraum der Alten
Feuerwehr, Schillerstraße 13 B
Tagesordnung:
1) Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 17.12.2014
2) Bericht des KSB-Sprechers
a) Aktivitäten seit der letzten Sitzung des KSB
b) Auswahl der zu priorisierenden Maßnahmen
3) Wahl des Sprechers/Sprecherin sowie der zwei Stellvertreter/innen
4) Bericht der Geschäftsführung (Umweltdezernat):
a) Projektträger Jülich: Stand der Umsetzung der Maßnahmen für das
Klimaschutzmanagement und einer ausgewählte Maßnahme (Gebäudesanierung) auf Grundlage der Förderrichtlinien bzw. des Bewilligungsbescheides
b) Einstellung von Haushaltsmitteln für den Energie- und Klimaschutz in
Haßloch in den Doppelhaushalt 2015/2016
c) Aktualisierung des Maßnahmenkataloges / Vorschlag zum organisatorischen Ablauf
d) Sonstiges
5) Satzung versus Geschäftsordnung: Empfehlung zur Erstellung einer Satzung der Gemeinde Haßloch über die Einrichtung eines Klimaschutzbeirates (Grundsatzbeschluss)
6) Arbeitsgruppen
a) Verabredung zur Ergänzung, Entfernung bzw. Ausarbeitung von Änderungen einzelner Blätter des Maßnahmenkataloges
b) Konstituierung der Arbeitsgruppen
7) Verschiedenes
a) u. a. Termine 2015 und unerledigte Aufgaben (Offene-Posten-Liste)
Nr. 05/2015
Bekanntmachung
Planfeststellungsverfahren gem. § 68 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) für
die Gewässerneuentwicklung mit integriertem Hochwasserschutz des
Rehbachs in der Gemeinde Haßloch
In dem von der Kreisverwaltung Bad Dürkheim beantragten Verfahren
(Az. 312-201 – Ha 1/14) sind private Einwendungen sowie Stellungnahmen
von Behörden und Verbänden eingegangen.
Diese sind gem. § 73 Abs. 6 Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) mit dem
Träger des Vorhabens, den Behörden, den Betroffenen sowie den Personen,
die Einwendungen erhoben haben, zu erörtern.
Der Termin zur Erörterung der Stellungnahmen und Einwendungen wird
am Donnerstag, dem 19.02.2015, um 09:30 Uhr,
im großen Sitzungssaal der SGD Süd,
Friedrich-Ebert-Straße 14,
67433 Neustadt an der Weinstraße
durchgeführt. Einlass ist ab 09:15 Uhr.
Bei Bedarf wird der Termin am Folgetag, Freitag, 20.02.2015, um 09:30 Uhr
(Einlass 9.10 Uhr) am vorgenannten Ort fortgesetzt.
Zu diesem Termin ergeht hiermit Einladung. Soweit sich jemand im Termin
vertreten lässt, ist die Vertretungsbefugnis durch Vollmacht nachzuweisen.
Es wird darauf hingewiesen, dass bei Ausbleiben eines Beteiligten auch ohne
ihn verhandelt werden kann.
Durch die Teilnahme am Erörterungstermin oder durch eine Vertreterbestellung entstehende Kosten werden nicht erstattet.
Der Erörterungstermin ist grundsätzlich nicht öffentlich. Der Verhandlungsleiter kann die Öffentlichkeit zulassen, soweit die Anwesenden im Erörterungstermin diesem zustimmen.
Haßloch, den 20.01.2015
Lothar Lorch
Bürgermeister
Öffentliche Bekanntmachung
des Gewässerzweckverbandes Rehbach-Speyerbach
Die Verbandsversammlung des Gewässerzweckverbandes Rehbach-Speyerbach wurde in der Sitzung am 09.12.2014 gemäß § 33 Abs. 1 der Gemeindeordnung (GemO) i.V.m. § 7 Abs. 1 des Landesgesetzes über die kommunale Zusammenarbeit (KomZG) über das Ergebnis der unvermuteten überörtlichen Prüfung der Sonderkasse des Gewässerzweckverbandes RehbachSpeyerbach (Prüfungszeitraum 03.- 07.03.2014) durch das Rechnungs- und
Gemeindeprüfungsamt des Rhein-Pfalz-Kreises unterrichtet.
Gemäß § 110 Abs. 6 GemO in Verbindung mit § 7 Abs.1 KomZG wird dies
hiermit bekannt gemacht; zugleich wird darauf hingewiesen, dass die Prüfungsmitteilungen an den sieben folgenden Werktagen nach dieser öffentlichen Bekanntmachung während der allgemeinen Öffnungszeiten bei der
Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis, Europaplatz 5, 67063 Ludwigshafen, Zimmer 411 zur Einsichtnahme ausliegen.
Ludwigshafen am Rhein, den 19.01.2015
Gez. (Clemens Körner)
Verbandsvorsteher
Sonstige Bekanntmachungen
Neuverpachtung der Jagdbezirke
in der Gemarkung Haßloch
Die 6 Jagdbezirke der Gemarkung Haßloch werden ab dem 01.04.2015 für
eine Laufzeit von neun Jahren neu verpachtet. Pachtinteressenten können
sich bei der Gemeindeverwaltung Haßloch, Rathausplatz 1, Frau Sprenger,
Tel.: 06324/935-276, E-Mail: iris.sprenger@hassloch.de bis zum 06.02.2015
über die Pachtbedingungen informieren.
Haßloch, den 26.01.2015
gez. Lothar Lorch
Bürgermeister und Jagdvorsteher
Offener Kanal Haßloch/Böhl-Iggelheim e. V.
Einsatzort: Drei Weinstraßen-Studios
Freiwilliges Soziales Jahr im Bürgerfernsehen
Beim Offenen Kanal (OK) Weinstraße können sich junge Menschen, die sich
für den Bereich Medien und Journalismus interessieren und einen Einblick in
Amtsblatt Haßloch
Seite 6
dieses Berufsfeld bekommen möchten, jetzt auf eine Stelle zum Freiwilligen
Soziale Jahr (Kultur) melden. Die Stelle wird zum 1. April besetzt.
Das Einsatzgebiet wird an den unterschiedlichen Standorten der Fernsehproduktion des OK Weinstraße (Landau, Neustadt, Haßloch) sein. Die Studios
bieten jungen Leuten vielfältige Einblicke in die praktische Medienarbeit (z.B.
Redaktion, Dreh, Schnitt) in einem professionellen Umfeld.
Der Vorsitzende des Vereins Offener Kanal Haßloch/Böhl-Iggelheim (OK HBI),
Markus Merkler (zugleich Landesvorsitzender Rheinland-Pfalz der OK’s) zeigt
sich erfreut, „dass kurzfristig eine solche Stelle in Zusammenarbeit mit der
Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) ermöglicht wurde“.
Durch diese hauptamtliche Kraft in Zusammenarbeit mit Stephan Stengel,
dem neuen LMK-Regionalbeauften für den OK Weinstraße, könne die ehrenamtliche Mitarbeiterstruktur gut ergänzt werden. Merkler: „Es ergeben sich
jetzt Möglichkeiten, auch in Haßloch, Neustadt und Landau größere Projekte anzugehen."
„Die junge Frau oder der junge Mann erlernt redaktionelle und technische
Fähigkeiten zur Erstellung eigener Filmbeiträge“, sagt Stephan Stengel, dessen Büro in Landau ist. Gegeben werde eine Einführung in die praktische medienpädagogische Arbeit (z.B. mit Kindern und Jugendlichen). Interessant
dürfte die Arbeit in einem Feld mit ehrenamtlichem Engagement und die
Mitwirkung bei Drehterminen sein.
Vor allem wünschen sich die LMK-Verantwortlichen und die drei Studioleiter
Selbstständigkeit und die Lust, mit anderen Menschen gemeinsam Projekte
zu verwirklichen sowie Freude an Kameratechnik und Schnittsoftware. Voraussetzung sind laut Stengel auch technisches Verständnis und solide
Grundkenntnisse der Arbeit am PC.
Näheres zu Bewerbung und über die drei Studios ist im Intenet
(www.ok-weinstrassse.de oder www.fsjkultur-rlp.de ) zu finden.
OK sucht weitere Mitarbeiter
Ehrenamtlich beim Bürgerfernsehen in Haßloch
Vor allem weil bisherige Helferinnen und Helfer in den Beruf oder zum Studium gegangen sind, sucht das Team des Offenen Kanals (OK) Weinstraße,
Studio Haßloch, weitere Mitstreiter. „Eine interessante ehrenamtliche Tätigkeit in einem großen Team“.
Das könnten Jungen und Mädchen, Männer und Frauen ganz egal welchen
Alters sein. „Wir sind ein junges und jung gebliebenes Team“, wirbt der Vorsitzende Markus Merkler. Nicht nur Jugendliche und junge Erwachsene, auch
Rentner seien willkommen.
Die Kontaktpflege zu Bürgerinnen und Bürgern von Haßloch und Umgebung, mögliche Produzenten beraten und Mithilfe bei der Ausleihe der Geräte sind unter anderem Aufgaben der ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter beim OK.
Vorkenntnisse seien nicht erforderlich. Interessierte könnten sich ihren Job
aussuchen je nach dem, ob ihnen die Mitarbeit im Kundenkontakt (zum Beispiel Ausleihe) oder in der Technik mehr liege. „Und natürlich benötigen wir
Hilfe bei der Verwaltung unseres Studios Haßloch, das voll ehrenamtlich arbeitet und dessen Beiträge im OK Weinstraße gesendet werden“.
Beispiele für die vielfältigen Aufgaben sind u.a. die Bedienung der computergesteuerten Sendeabwicklung oder die Annahme von Beiträgen der Produzenten und die Vorbereitung zu deren Ausstrahlung. Auch der Verleih von
Camcordern und anderer Produktionstechnik oder die Einweisung neuer Produzenten in die Technik des OK gehören zum Aufgabenspektrum.
Merkler:„Es ist selbstverständlich, dass wir über die Tätigkeit in unserem Studio eine entsprechende Bescheinigung ausstellen, was vor allem für Schüler
interessant sein kann.“ Neben jeder Menge Spaß beim Mitmachen garantiere der OK dazu kostenlose Weiterbildungsangebote.
Melden können sich Interessierte montags und donnerstags ab 18 Uhr im
Studio in der Haßlocher Leo-Loeb-Str. 4. Telefonisch werden Meldungen unter 06324 / 9298918 entgegengenommen, oder
per Mail hassloch@ok-weinstrasse.de. Informationen gibt es natürlich auch
im Internet: www.ok-weinstrasse.de\hassloch\jobs .
Sendungen bis 24 Uhr
OK Weinstraße erweitert Programmzeiten
Ab 1. Februar strahlt der OK Weinstraße seine Sendungen täglich bis 24 Uhr
aus und erhöht damit den Anteil an TV-Produktionen im Programm. Vertreter der drei OK Weinstraße-Studios (Neustadt, Haßloch, Landau) haben dies
bei einer Standort übergreifenden Sitzung entschieden.
Markus Merkler begründet die Erweiterung damit dass man im Zuge der Kooperation „OK Weinstraße“ mittlerweile genügend Sendebeiträge zur Verfügung habe, um eine Ausdehnung des Programms zu ermöglichen und damit
die Primetime zu erschließen. "Damit Tragen wir auch den Wünschen unserer Zuschauer Rechnung", ergänzt er.
Peter Basler, Vorsitzender in Neustadt, erläutert: „Das bisherige Sende-
Nr. 05/2015
schema, bei dem die Sendungen aus dem Abendprogramm (18 - 22 Uhr) am
nächsten Morgen ab 9 Uhr und am übernächsten Tag ab 2 Uhr in der Nacht
wiederholt werden, bleibt unberührt." Es würden lediglich die bestehenden
Programmblöcke durch zusätzliche Sendungen im Spätabendprogramm erweitert, fügt der Landauer Studioleiter Jürgen Göllert hinzu.
Aktuelle Infos zum TV-Programm immer unter
www.ok-weinstrasse.de/sender/tv-programm/ .
Stellenausschreibung
Gemeinde Haßloch/Pfalz
Bei der verbandsfreien Gemeinde Haßloch/Pfalz (ca. 21.000 Einwohner)
sind folgende Stellen als
Erzieherinnen/Erzieher
zu besetzen:
In der Kommunalen Kindertagesstätte Haus Kunterbunt haben wir ab dem
26.05.2015 eine Vollzeitstelle mit 39,00 Std./Woche und eine Teilzeitstelle mit 17,64 Std./Woche zur Vertretung, zunächst befristet bis zum
31.07.2015, zu besetzen.
Das Aufgabengebiet umfasst generell
die üblichen Tätigkeiten einer/eines Erzieherin/Erziehers.
Bei der Vergabe der Vollzeitstelle besteht die Möglichkeit, die stellvertretende Leitung zu übernehmen.
Veränderungen im Rahmen organisatorischer Maßnahmen bleiben vorbehalten.
Wir erwarten von Ihnen
• Freude an Ihrem Beruf, sowie Engagement und Geschick im Umgang
mit den Kindern und Eltern,
• Kooperationsbereitschaft im Team, wie z. B. pädagogischer Austausch
oder gemeinsame Erarbeitung von Konzepten,
• Kreativität und Offenheit für neue Impulse und Ideen und
• Flexibilität hinsichtlich der Lage der Arbeitszeiten (Schichtdienst).
Sie sollten
über einen für diese Stelle geeigneten Abschluss als Erzieher/In oder eine
vergleichbare Qualifikation und praktische Erfahrungen als Erzieher/In verfügen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind
ausdrücklich gewünscht.
Wir bieten Ihnen
für dieses Aufgabengebiet eine leistungsgerechte Vergütung nach TVöD
(je nach Qualifikation und Berufserfahrung) mit allen im öffentlichen
Dienst üblichen Sozialleistungen sowie die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen.
Sie sollten sich bewerben, wenn Sie über die von einer/einem Erzieherin/
Erzieher geforderten Fachkenntnisse und einen sicheren Umgang damit
verfügen.
Als selbstverständlich setzen wir dabei voraus, dass Ihre Arbeitsbereitschaft
über die festgelegten Arbeitszeiten hinausgeht. Ihre Kenntnisse und Ihre
Fertigkeiten haben Sie ständig weiterzuentwickeln.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte schriftlich oder per E-Mail bis spätestens
01.02.2015 an die
Gemeindeverwaltung
Personalamt
Rathausplatz 1
67454 Haßloch/Pfalz
bzw. personalamt@hassloch.de
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter der Rufnummer 06324/935251 oder -250 zur Verfügung.
Seniorenbeiratssitzung
Einladung zur 3. Beiratssitzung am Dienstag, den 03.Februar 2015, 14:30
Uhr im Rathaus, Raum 010.
TOP
1 Begrüßung und Eröffnung
2 Feststellung der Tagesordnung
3 Genehmigung des Protokolls der 1. u. 2. Beirats-Sitzung
4 Sicherheits- und Gesundheitstag 2015
5 Bericht von der letzten Vorstandssitzung am 20.01.2015
6 Kreisseniorenbeirat
7 Neuer Flyer für den Seniorenbeirat
8 Verschiedenes
Amtsblatt Haßloch
Seite 7
Interessierte Haßlocher Senioren sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.
Davor findet um 13:30 Uhr die Sitzung des AK Sicherheits- und Gesundheitstag im Raum 010 statt.
Seniorenbeiratsvorsitzender Siegfried Klein
Stellenausschreibung
Gemeinde Haßloch/Pfalz
Bei der verbandsfreien Gemeinde Haßloch/Pfalz (ca. 20.600 Einwohner) ist
ab 01. April 2015 die Stelle der Leiterin / des Leiters der Musikschule
der Gemeinde Haßloch zu besetzen. Es handelt sich hierbei um eine unbefristete Vollzeitstelle mit zurzeit 39 Wochenstunden.
Ihre Aufgaben:
Die Musikschule der Gemeinde Haßloch ist eine nach den VdM-Empfehlungen strukturierte Musikschule, in der derzeit ca. 800 Schülerinnen und
Schüler unterrichtet werden. Zum Aufgabenfeld der Musikschulleiterin /
des Musikschulleiters gehören insbesondere die konzeptionelle Weiterentwicklung des Musikschulangebotes und deren Umsetzung sowie der Ausbau der Kooperationen mit Schulen, kulturtreibenden Vereinen und Kindertagesstätten.
Unsere Erwartungen:
Gesucht wird eine Führungspersönlichkeit mit abgeschlossenem Musikhochschulstudium und erfolgreichem Abschluss des VdM-Lehrganges
„Führung und Leitung einer Musikschule“. Darüber hinaus wird musikpädagogische Erfahrung, Leitungs- und Führungserfahrung im Musikschulbereich, Entscheidungsfreude, Kontaktfreude und Kommunikationsgeschick, organisatorisches Geschick und Einsatzbereitschaft sowie Belastbarkeit über das übliche Maß hinaus erwartet.
Ebenfalls soll die Öffentlichkeitsarbeit der Musikschule und die Mitgestaltung des kulturellen Angebots der Gemeinde Haßloch fortgeführt werden.
Die Position beinhaltet alle zur verantwortlichen Leitung einer Musikschule gehörenden Aufgaben in fachlich-pädagogischer, künstlerischer, administrativer, personeller und wirtschaftlicher Hinsicht sowie die regelmäßige
Erteilung von mindestens 12 Unterrichtsstunden pro Woche, bei Unterschreiten der Zahl 360 bei den Gesamtwochenstunden der Schule, mindestens 15 Unterrichtsstunden.
Unser Angebot:
Sie haben die Möglichkeit vielseitige, verantwortungs- und anspruchsvolle
Tätigkeiten eigenverantwortlich zu gestalten. Daneben erwartet Sie ein
kompetentes, engagiertes und kollegiales Team bestehend aus aktuell 28
Musikschullehrern.
Weiterhin bieten Ihnen für dieses Aufgabengebiet eine leistungsgerechte
Vergütung nach TVöD (je nach Qualifikation und Berufserfahrung) mit allen im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen sowie die Teilnahme
an Fortbildungsveranstaltungen.
Bewerbungen von Frauen sind erwünscht und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Rahmen der gesetzlichen
Vorgaben bevorzugt berücksichtigt. Gleiches gilt für Schwerbehinderte.
Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf, Ausbildungsnachweisen
und Zeugnissen richten Sie bitte schriftlich oder per E-Mail bis spätestens
22. Februar 2015 an die
Gemeindeverwaltung
Personalamt
Rathausplatz 1, 67454 Haßloch/Pfalz
bzw. personalamt@hassloch.de
Nr. 05/2015
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
Entlastung der Vorstandschaft
Neuwahlen
Abstimmung über Neuaufnahmen
Wahl der Revisoren
Neuwahlen der Ausschüsse
Beitragserhöhung
Verschiedenes (kein Beschlusspunkt)
Tafel-Außenstelle Haßloch
Lebensmittelausgabe: jeden Mittwoch in der Zeit von 9:00 bis 11:00 Uhr
im Tafelladen, Bahnhofstraße 65.
Beantragung eines Tafelausweises: jeden Dienstag von 14:30 bis 16:00
Uhr im Diakonissenhaus, Langgasse 109, Sozialberatung des Diakonischen
Werks, Frau Kirsten-Kilburg. Benötigte Unterlagen :
- Alle Antragsteller: Personalausweis, aktuelle Haushaltsbescheinigung, aus
der hervorgeht, wer in Ihrer Wohnung gemeldet ist (erhältlich beim Einwohnermeldeamt).
- Empfänger von Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung:
ein aktueller Bescheid.
- Bezieher von Kleinrenten oder geringem Lohn:
ein Rentenbescheid bzw. eine Lohnbescheinigung.
Bei Fragen zum Ausweis: 06321 35968; bei Fragen zur Lebensmittelausgabe:
0172/7540810, tafel-neustadt.hassloch@online.de
Jubiläen
30. Januar 2015, 96. Geburtstag,
Frau Emilie Hartmann, geb. Stamer,
Heinrich-Brauch-Straße 33
30. Januar 2015, 80. Geburtstag
Frau Elisabeth Zelenkowitsch, geb. Zeiner,
Lachener Weg 45
Nichtamtlicher Teil
Nachrichten aus dem Gemeindeleben
Wichtige Information für alle Autoren
Nennung des Autors zwingend erforderlich
Aus aktuellem Anlaß möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir redaktionelle Texte nur noch veröffentlichen können, wenn diese eindeutig mit
dem jeweiligen Autor gekennzeichnet sind.
Texte die ohne Autorenkennzeichnung eingereicht werden, können leider
nicht mehr berücksichtigt werden.
Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter der Rufnummer 06324/935250 oder 251 zur Verfügung.
Jahreshauptversammlung des 1. Fischerverein
Haßloch „Komm beiss an“ e. V.
Am 13.02.2015 findet um 20.00 Uhr im Vereinsheim am Wehlach-Weiher die
diesjährige Generalversammlung statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Verlesung des letzten Protokolls
3. Bericht Vorstand
4. Bericht Geschäftsführer
5. Bericht Gewässerwart
6. Bericht Sportwart
7. Bericht Jugendwart
8. Bericht der Revisoren
Ihre Amtsblattredaktion
E-Mail: amtsblatt@hassloch.de, Tel. 06324 935-338
Redaktionsschluss: Donnerstag 17 Uhr
Gemeindebücherei Haßloch
Rathausplatz 3, 67454 Haßloch/Pfalz
Öffnungszeiten
Di + Do 10 - 14 Uhr Tel. Durchwahl
Mi + Fr 14 - 19 Uhr 0 63 24 / 98 16 06
Sa
10 - 12 Uhr
Heimatblätterverkauf
Da das Heimatmuseum im Ältesten Haus, in der Gillergasse 11, in den Wintermonaten bis zum 15. März geschlossen ist, können die Haßlocher Heimatblätter unter Tel.: 3366 oder 5648 bestellt und gekauft werden.
Amtsblatt Haßloch
Seite 8
In der 74. Ausgabe wird besonders über den Hochwasserschutz und die Rehbachverlegung berichtet, über den Reichsarbeitsdienst im Dritten Reich, über
die Hitlerjugend, über den Besuch des Prinzregenten Luitpold in Haßloch und
über Migranten, die schon im Jahre 1912 nach Haßloch kamen.
Nr. 05/2015
Einstiegstag am Samstag, dem 21. Februar 2015 von 9.30 Uhr bis ca.
16.00 Uhr
Deutscher Kinderschutzbund Neustadt-Bad Dürkheim e.V.
Moltkestr. 3, 67433 Neustadt, Cathrin Berizzi, Tel. 06321/800 55 oder per
Email: buero@kinderschutzbund-nw-duew.de
Babysitter- und Kinderbetreuungsvermittlung
Das Vermittlungsteam des Kinderschutzbundes Außenstelle Haßloch Weltgebetstag:
braucht dringend Verstärkung.
Zum letzten Mal…
Wir suchen Menschen die ihre Fähigkeiten, ihre Tatkraft und ihre Ideen beim
Aufbau unseres neuen Wunschgroßelternprojekt ehrenamtlich einbringen
wollen.
Nähere Informationen erhalten sie ab sofort während den Dienstzeiten donnerstags von 16:30-18:00 Uhr in unserem Vermittlungsbüro in der Leo-LeobStr. 4, 67454 Haßloch oder über Telefon 06324/1714 (außerhalb der Dienstzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet – wir rufen zurück)
Email: bsv.hassloch@kinderschutzbund-nw-duew.de
Kinderschutzbund Neustadt/Bad Dürkheim
Werden Sie BeraterIn am Kinder- und Jugendtelefon Neustadt/
Bad Dürkheim
Eine neue Schulung beginnt im September 2015
Inhaltliche Schwerpunkte:
• Theorie, Methoden und Praxis der Beratung
• Kommunikation und Gesprächsführung
• Zielgruppenspezifische Kenntnisse
• Themenbereiche der Anrufenden
…eingelesen in ihr Manuskript haben sich Judith Gerlach (links im Bild) und
• Selbstreflektion und Selbsterfahrung
Brigitte Schaaf unmittelbar vor den Filmaufnahmen in der Christuskirche in
Melden Sie sich und erfahren Sie Näheres
Haßloch zum Weltgebetstag (WGT) 2015. Beide berichten mit spannender
Kinderschutzbund Neustadt/Bad Dürkheim
Hintergrundinformation über den bevorstehenden WGT, dessen Liturgie diesGeschäfts- und Beratungsstelle:
mal von christlichen Frauen von den Bahamas kommt. Der Film wird auf
Moltkestraße 3, 67433 Neustadt
mehreren verschiedenen Plattformen zu sehen sein und lädt am Ende zum
Tel: 06321 - 8 00 55
Besuch des sicherlich erlebnisreichen Gottesdienstes am 7. März um 19 Uhr
E-Mail: buero@kinderschutzbund-nw-duew.de
in die Christuskirche Haßloch ein. Wir berichten weiter.
Kinderschutzbund sucht wieder Lernpaten
für Grundschulkinder
SGD Süd hat eingekauft:
20.000 kleine Lachse für den Speyerbach
Schulung beginnt im Februar
Bereits im fünften Jahr bietet der Kinderschutzbund Neustadt-Bad Dürkheim
ab dem 21. Februar 2015 wieder eine Schulung von Lernpatinnen und Lernpaten für Grundschulkinder an. Im Projekt „keiner darf verloren gehen“ werden die Kinder von ehrenamtlichen Paten bei der Stärkung ihrer Fähigkeiten
und Kompetenzen begleitet und unterstützt.
Krankheit des Kindes oder eines Elternteils, soziale Probleme in der Familie,
Migrationshintergrund, Sprachprobleme und vieles mehr können dazu führen, dass Kinder ihre Begabung nicht voll entfalten und Probleme in der Schule bekommen können. Ziel des Lernpatenprojektes ist es, diese Kinder so früh
wie möglich zu unterstützen, um ihre Bildungschancen zu verbessern.
Die zukünftigen Paten werden durch eine 30-stündige Schulung (1 Samstag
und 6 Abendveranstaltungen) gut auf ihre Tätigkeit vorbereitet und in regelmäßigen Treffen in ihrer Arbeit unterstützt und begleitet. Ihre Aufgabe ist es,
„ihr“ Patenkind ein bis zwei Stunden pro Woche im Schulalltag zu begleiten,
ihm beim Lernen zu helfen, es bei Bedarf sprachlich zu fördern, ihm bei seinen Fragen und Anliegen zuzuhören und mit ihm auf spielerische Weise Sozialverhalten einzuüben. Die Förderschwerpunkte sind von Kind zu Kind verschieden. Die Treffen mit dem Kind finden in der Grundschule während der
Unterrichtszeit oder der Ganztagsbetreuung am Nachmittag statt. Die Arbeit
der Lernpaten ist ehrenamtlich.
Die Bildungspatenschaften sind eine Bereicherung nicht nur für die begleiteten Kinder sondern auch für die Paten: „Man fühlt sich beschenkt“, sagt eine
Lernpatin. Und man fühlt sich in einer Gruppe aus Gleichgesinnten gut aufgehoben, man kann sich weiter bilden, man hat die Möglichkeit, an gemeinsamen Aktivitäten teil zu nehmen.
Lernpate werden kann jeder, der regelmäßig ein bis zwei Stunden wöchentlich Zeit sowie Freude an der Arbeit mit Kindern, Offenheit, Begeisterungsfähigkeit und Einfühlungsvermögen mitbringt sowie die Bereitschaft, ein Kind
so anzunehmen wie es ist.
Wenn Sie sich für diese vielseitige und bereichernde Tätigkeit interessieren,
dann können Sie sich an unserem Informationsabend informieren und unverbindlich am Einstiegstag teilnehmen. Gerne beantworten wir Ihre Fragen
auch in einem persönlichen Gespräch.
Info-Abend am Dienstag, dem 10.2.2015 um 19.00 Uhr
im Kinderschutzbund
Neustadt an der Weinstraße – Nachwuchs für den Speyerbach: die SGD
Süd hat jetzt 20.000 Junglachse eingekauft. Im Moment werden die
frisch geschlüpften Fischchen noch bei der Fischzucht des Fischereiverbandes Unterelsass mit Trockenfutter aufgepäppelt, bis sie etwa drei bis
fünf Zentimeter groß sind und 1,5 Gramm wiegen.
Dann werden die kleinen Lachse in speziellen Transportfässern, die mit Sauerstoff angereichert sind, zur SGD Süd nach Neustadt gebracht. Hier werden
die Junglachse voraussichtlich im April oder Mai im Speyerbach ausgesetzt.
Die 20.000 Exemplare werden dann zusammen 30 Kilogramm auf die Waage bringen. Im Speyerbach werden sich die kleinen Lachse von Algen, Insektenlarven und Kleinkrebsen ernähren. Im September wird bei einer Besatzkontrolle an gleicher Stelle Bestand und Wachstum der Jungfische überprüft.
Amtsblatt Haßloch
Seite 9
„Die SGD Süd wird zu beiden Terminen die Bürgerinnen und Bürger sowie
Pressevertreter ganz herzlich einladen. Unser Fischereireferent, ein auf Fische
spezialisierter Biologe, wird dabei gerne fachkundig Auskunft geben“, freut
sich SGD Süd-Präsident Hans-Jürgen Seimetz schon jetzt auf die Aktion. Die
Festlegung des Termins und die Einladung werden kurzfristig erfolgen, da
dies vom Wachstum der Fische und von der Witterung abhängig ist.
Das Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch die SGD Süd als Obere Fischereibehörde, trägt die Kosten (10.000 Euro) für diese Maßnahme. Der Lachsbesatz in den Fließgewässern ist von besonderer Bedeutung, da die Lachspopulation im letzten Jahrhundert stark zurückgegangen ist. Durch den Eingriff des
Menschen in das Ökosystem, durch Verunreinigungen und Umgestaltung der
Flüsse lebten nur noch wenige Lachse in Fließgewässern. Der Rhein mit seinen Nebenflüsse galt früher als wichtigster und größter Lachsfluss Europas.
Die Internationale Kommission zum Schutz des Rheines (IKSR) unterstützt die
Aktion, die in Zusammenarbeit mit der Stadt Neustadt als zuständiger Fischereibehörde erfolgt.
Reservistenkameradschaft Ordenswald
Neuwahlen der RK Ordenswald
Rudi Dettweiler weiterhin Vorsitzender
Die Januar-Sitzung der RK Ordenswald wurde als „Wahlversammlung“ durchgeführt, zu der die Kreisgeschäftsstelle Germersheim eingeladen hatte.
Rudi Dettweiler, der als Vorsitzender die Wahlversammlung eröffnete, konnte
eine Vielzahl von RK-Mitgliedern und Gäste begrüßen u.a. den Kreisvorsitzenden, Herrn Thomaschefski mit Frau und den aktiven Soldaten Marcel
Zahn.
Vor Eintritt in die Tagesordnung führte der Vorsitzende, Rudi Dettweiler, die
anstehenden Ehrungen durch: Rudolf Anderle (35 Jahre Mitgliedschaft), Paul
Walachowitsch (20 Jahre) und Ursula Steidel (15 Jahre).
Als Versammlungsleiter wurde Andreas Schoofs, als Beisitzer wurden Jürgen
Striegel und Hugo Wunsch, auch Schriftführer, gewählt.
Rudi Dettweiler trug den Bericht als Vorsitzender ebenso vor wie den Kassenbericht. Besonders ging er auf die seit 2010 bestehenden Kontakte zum Reservistenverband der Wojwotschaft Oppeln ein. Beim letztjährigen Besuch
beteiligte sich auch der Landesverband Rheinland-Pfalz am Programm.
Andreas Schoofs trug den Bericht der Revisoren vor. Einstimmig fand die Entlastung des Vorstandes statt.
Die Neuwahl des Vorstandes brachte die folgenden „einstimmigen“ Ergebnisse:
Rudi Dettweiler bleibt weiterhin Vorsitzender der RK, ebenso Paul Walachowitsch sein Stellvertreter. Unverändert blieben auch die weiteren Positionen:
Veit Keller bleibt ebenso Kassenwart wie Norbert Nitsche Schriftführer. Revisoren sind Hugo Wunsch, Jörg Wagner und Manfred Schneider.
Paul Walchowitsch, Jörg Wagner und Wolfgang Hübsch vertreten die RK Ordenswald als Delegierte in der Kreisgruppe.
Nr. 05/2015
express Mannheim – Kaiserlautern – Trier, mit Ankunft in Kaiserslautern um
18:33 Uhr, ausfallen.
Der Ersatzfahrplan sieht vor, dass das jeweils freie Gleis im Tunnel pro Stunde
eine Fahrmöglichkeit erlaubt. Für die ausfallenden S-Bahnen wird ein Buspendel zwischen Hochspeyer und Kaiserslautern Hbf. eingerichtet.
Zwischen Kaiserslautern, Landstuhl und Homburg sowie zwischen Neustadt/W und Karlsruhe fahren die S-Bahnen bzw. abschnittsweise Regionalexpresszüge nach dem regulären Fahrplan.
Eine Fahrradmitnahme in den Ersatzbussen ist leider nicht möglich.
Nähere Informationen finden sich in den Aushangfahrplänen an den Bahnhöfen sowie im Internet unter http://bauarbeiten.bahn.de
Alle Fahrplanangaben ohne Gewähr.
Zweckverband Schienenpersonennahverkehr
Rheinland-Pfalz Süd
Telefon: 0631-36659-0
Fax:
0631-36659-20
E-Mail: info@zspnv-sued.de
Internet: www.zspnv-sued.de
Die Deutsche Rentenversicherung informiert:
Informationsveranstaltungen
in Speyer und Kaiserslautern:
„Arbeitslos? In Altersteilzeit? Auswirkungen auf die Rente“
Wann man bei Arbeitslosigkeit oder Altersteilzeit Rente erhalten kann oder
was bei Sperrzeiten, Ruhenszeiten und der Altersteilzeit zu beachten ist - darüber informiert die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz bei Veranstaltungen am 11. Februar um 17:30 Uhr in Speyer, Eichendorffstraße 4-6
und am 19. Februar um 17:00 Uhr in Kaiserslautern, Auskunfts- und Beratungsstelle, Schubertstraße 17 a.
Die Teilnahme an den Informationsveranstaltungen ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich:
Für Speyer unter Telefon 06232 17-2881, Fax 06232 17-2128 oder
E-Mail aub-stelle-speyer@drv-rlp.de.
Für Kaiserslautern unter Telefon 0631 36673-0, Fax 0631 36673-30 oder
E-Mail aub-stelle-kaiserslautern@drv-rlp.de
Agentur für Arbeit, Landau
„5 Richtige“ bei der Arbeitsagentur
Einheitliche Postleitzahl für alle Kundinnen und Kunden im Bezirk der Arbeitsagentur Landau ermöglicht schnellere Bearbeitung
Schneller, einfacher und moderner ist der Postverkehr für Kundinnen und
Kunden der Arbeitsagentur Landau mit der gemeinsamen Postleitzahl geworden. Egal, um welches Schriftstück es sich handelt oder ob es für die
Agentur für Arbeit Bad Dürkheim, Germersheim, Kandel oder Neustadt bestimmt ist: Die Anschrift lautet immer
Agentur für Arbeit Landau
76828 Landau
Vorbei die Zeiten komplizierter Straßennamen oder unterschiedlicher Adressen. Wer die neue Postleitzahl nutzt, hat den Vorteil, dass seine Post an die Arbeitsagentur schneller ankommt. Denn: Die an diese Postleitzahl adressierten
Briefe gehen direkt an ein zentrales Scanzentrum, werden dort datenschutzkonform digitalisiert und per Datenleitung sofort an die zuständigen Bereiche
der Arbeitsagentur übermittelt.
Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Brief erreicht den zuständigen Sachbearbeiter bzw. die zuständige Sachbearbeiterin schneller und wird mit der richtigen elektronischen Akte verknüpft. Die Unterlagen sind direkt am Ar-beitsplatz präsent und mit der Bearbeitung kann sofort begonnen werden. Auskünfte können ortsunabhängig und unmittelbar erteilt werden.
Die von der Bundesagentur für Arbeit eingeführte „elektronische Akte“ macht
Nach den Wahlen verpflichtete der Kreisvorsitzende die neu gewählten Vor- es möglich. Noch nicht einbezogen sind die Jobcenter. Hier gilt weiterhin die
jeweilige Besucheranschrift auch als Postanschrift.
standsmitglieder.
Die Kreisverwaltung informiert:
Sanierungsarbeiten im Heiligenbergtunnel
An den Wochenenden 31.01./1.02. und 7./8.02.2015 Sanierungsarbeiten
im Heiligenbergtunnel zwischen Kaiserslautern und Hochspeyer mit Zugausfällen und Ersatzbussen
Kaiserslautern: Auf Grund von Sanierungsarbeiten am Heiligenbergtunnel
müssen an den Wochenenden 31. Januar/1. Februar und 7./8. Februar 2015
zahlreiche S-Bahnen, mehrere Regionalexpresszüge der Linie Karlsruhe –
Neustadt/W – Kaiserslautern sowie an den beiden Sonntagen der Regional-
Sportnachrichten
TSG Haßloch – Abt. Ringen
Bei den diesjährigen Pfalzmeisterschaften im Ringen, die am 23.01.2015
in Ludwigshafen ausgetragen wurden, konnte die Ringerabteilung der
TSG Haßloch zwei Titel, einen Vizetitel und zwei Bronzemedaillen gewinnen.
Amtsblatt Haßloch
Seite 10
Nr. 05/2015
Hallenspieltag der G-Jugend
bei der JSG Römerberg und parallel in Edenkoben
08er mit Ergebnissen zufrieden
Insgesamt 97 Teilnehmer kämpften um die Bestplatzierungen in den jeweiligen Altersklassen. Die Ringerabteilung war hier mit 7Jugendringern (B-,C-,Dund E-Jugend) vertreten.
Eine super kämpferische Leistung bot an diesem Tag Raul Fast. In der Gewichtklasse bis 25 kg E-Jugend gewann er alle drei Kämpfe und wurde somit
Pfalzmeister. „ Raul ist ein Kämpfertyp, der nie aufgibt. Bei einem Kampf
stand er kurz vor einer Niederlage. Mit einem ungebrochenen Willen konnte
er eine Schulterniederlage vermeiden und den entscheiden Kampf um Platz
1 noch gewinnen.“ so sein Trainer Dimitri Baumbach.
Für eine Überraschung sorge Jonas Foos. Jonas gewann den Kampf um Platz
eins vorzeitig durch einen Schultersieg und wurden somit in der Gewichtklasse bis 31 KG C-Jugend ebenfalls Pfalzmeister. Nach einem Schultersieg
durch nach dem Lehrbuch ausgeführten Kopfhüftschwung und einer Niederlage nach Punkten wurde Mika Harder Vizemeister in der Gewichtklasse bis
46 KG B-Jugend. Bronzemedaillen gewannen Rafael Fast (bis 34 KG D-Jugend) und Steven Löffler (bis 43 KG C-Jugend). Auf Platz vier landeten Tommy Harder (bis 54 kg C-Jugend) und Vischan Sangriew (bis 34 KG D-Jugend).
Somit haben sich alle Sportler für die bevorstehenden Rheinland-Pfalz Meisterschaften qualifiziert. Diese werden am 07.02.2015 in Langenlonsheim ausgetragen.
1. FC 08 Haßloch verstärkt sich
Anschütz und Rebres nun 08er
Der 1. FC 08 Haßloch (Bezirksliga Vorderpfalz) hat sich in der Winterpause mit
zwei Verbandsligaspielern verstärkt. Wie der 2. Vorsitzende Jürgen Hurrle mitteilt, sind ab sofort Torwart Kai Anschütz (bisher ASV Fußgönheim) und Mittelfeldspieler Christian Rebres (bisher VfL Neustadt) für die 08er spielberechtigt (jh).
Trainingsbeginn der A Jugend
08 hat sich verstärkt
Die A-Junioren des 1. FC 08 Haßloch sind bereits seit Anfang Januar in der
Vorbereitung für die Rückrunde in der Landesliga. Mit 11 Punkten und einem
Spiel weniger steht man auf Platz 10 in der Tabelle. Mit Maximilian Schuler
vom VfB Haßloch und Achim Hempel von der TuS Maikammer konnte man
zwei sehr engagierte Spieler gewinnen, die das Team verstärken werden.
Auch das Lazarett hat sich gelichtet und so wartet das Team nur noch auf den
Youngster Nicolas Schöfer, der aber bereits leichte Laufarbeit leistet. Sollte das
Team an die zuletzt gezeigten Leistungen in der Liga anknüpfen können und
das Verletzungspech ausbleiben, kann man hier sicher einen Sprung ins gesicherte Mittelfeld erreichen. Zuletzt spielten die Jungs in Bad Bergzabern auf
dem Kurt-Beck Hallenturnier und erarbeiteten sich einen Platz unter den letzten vier Mannschaften. 08-Trainer Bodo Schulz: „Wenn die Mannschaft weiterhin so arbeitet sowie von Verletzungen verschont bleibt und unsere neuen
Spieler recht flott in Tritt kommen, denke ich, dass wir uns auch aus dem Tabellenkeller herausspielen können. Dass die Jungs die Qualität haben, das
weiß ich, manchmal ist es aber auch eine reine Kopfsache.“ Die Runde beginnt am 20.02.2015 in Bellheim (jh).
Am letzten Samstag standen die Verantwortlichen der G-Jugend beim 1. FC
08 Haßloch zum ersten Mal vor einer Zwickmühle. Denn zu dem bereits geplanten Spieltag in Römerberg kam noch ein Hallenspieltag in Edenkoben
hinzu. Was also tun? Einen Veranstaltungsort abmelden? Die Trainer entschieden sich dagegen und für eine Teilnahme an zwei Orten. Das wiederum
bedeutete, dass zum ersten Mal die Kinder des Jahrganges 2009 mit in das
Boot genommen wurden. Nach Edenkoben fuhren die Kinder des Jahrganges
2008 und nach Römerberg die 2009er, die aber noch von einigen Kindern
des Jahrgangs 2008 unterstützt wurden.
Die Ergebnisse des Spieltages in Edenkoben:
TuS 1913 Diedesfeld – 1. FC 08 Haßloch 1 0:2
1. FC 08 Haßloch 1 – JFV FC Mittelhaardt 0:1
1. FC 08 Haßloch 1 – SV 1945 Gommersheim 2:0
Die Ergebnisse des Spieltages in Römerberg:
1. FC 08 Haßloch 2 – SV Philippsburg 0:2
JFV FC Mittelhaardt 2 – 1. FC 08 Haßloch 2 0:1
VfB Haßloch 2 – 1. FC 08 Haßloch 2 1:0
1. FC 08 Haßloch 2 – ASV Schwegenheim 1:0
Über die Ergebnisbilanz in Edenkoben kann man sehr zufrieden sein, zeugen
doch zwei Siege und eine Niederlage von einer insgesamt sehr guten Leistung. Auch auf das Ergebnis in Römerberg (zwei Siege und zwei Niederlagen)
können die Kinder sehr stolz sein. Der nächste Spieltag wird am 08.02.2015
in Pfeddersheim sein, allerdings nur für die 2008er (jh).
Skiclub: Skischultag im Schwarzwald
Für Anfänger, Fortgeschrittene und Könner aller Altersklassen bietet der Skiclub eine Tagesfahrt mit Ski- und Snowboardkursen im Schwarzwald an. Auch
Langläufer können einen Kurs wahlweise in klassischer oder Skatingtechnik
buchen. Und wer einfach nur einen Tag im Schnee in netter Gesellschaft genießen will, ist ebenso herzlich willkommen.
Die Fahrt findet statt am Samstag, 28. Februar. Wer mit fahren möchte,
kann sich noch bis 13. Februar anmelden.
Weitere Infos auf der Homepage des Clubs unter www.skiclub-hassloch.de
oder bei der Sportwartin des Clubs, Evelyn Schöll, unter 0170 327 45 52 (ab
17 Uhr).
Amtsblatt Haßloch
Seite 11
Kinder und Jugend
Café-Öffnungszeiten:
Dienstag
14.30-21.00 Uhr
Mittwoch
15.00-18.00 Uhr
Donnerstag
Freitag
18.00-21.00 Uhr
15.30-18.00 Uhr
14.30-21.00 Uhr
Teenie- und Jugendcafé für
Jugendliche ab 11 Jahre
Teenie-Club für Teenies
von 10-13 Jahren
Jugendcafé
Mini-Club ab 1. Klasse Schulbesuch
Teenie- und Jugendcafé
für Jugendliche ab 11 Jahre
10.00-12.30 Uhr (Änderungen möglich),
Bürozeiten: Dienstag und Freitag
Telefon: 06324 - 92540
Der Blaubär hat eine neue Homepage: alle aktuellen Infos sind zu finden
unter: www.blaubaer-hassloch.de
• KINDERPROGRAMM
Das Kinderprogramm richtet sich an Kinder ab dem Schulalter. Vereinzelt gibt
es auch Angebote für jüngere Kinder. Wir bitten, die Altersvorgaben einzuhalten!
Jeden DONNERSTAG von 15.30 – 18.00 Uhr lädt der MINI CLUB Grundschulkinder zwischen 6 und 11 zum Basteln, Toben und Spielen ein. Kinder
ab 10 (und bis 13) Jahre haben die Möglichkeit MITTWOCHS beim TEENIE
CLUB von 15.00 bis 18.00 Uhr an einem kombinierten Kinder- und Teenieprogramm teilzunehmen. Zusätzliche Angebote gibt es gelegentlich auch
SAMSTAGS.
Beim Mini Club ist keine Anmeldung erforderlich!
Do, 29.1. BASTELN
Arbeiten mit Holz: wir sägen einen Schneemann auf Schlittschuhen aus und
bemalen ihn.
Kostenbeitrag 2.-€
Do, 5.2. Lecker, lecker……Pizzabrötchen selbstgemacht!
Wir lassen´s uns schmecken.
Kostenbeitrag:
2,00 €
Do, 12.2. Fasnachtsdisco am „schmutzigen Donnerstag“!!
Wir feiern heute – natürlich verkleidet – mit viiiiiiiel guter Laune und suuuuuuper Musik. Auf euch warten Tanzspiele, Cocktails und Berliner. Na dann mal
los!
Eintritt: 3,50 € (1 Cocktail und 1 Berliner inklusive!)
• TEENIE- UND JUGENDCAFÉ
Ein Billardtisch, Tischfußball, Basketball im Hof, Brettspiele sowie ein PC für
Computerspiele stehen kostenlos zur Verfügung. Außerdem bieten wir „ein
offenes Ohr“ bei Problemen, Hilfe bei Bewerbungen, Kontakte zu anderen Beratungsstellen etc...
Das Café ist geöffnet
Dienstag und Freitag von 14.30 – 21 Uhr für Teenies ab 11 Jahre,
Mittwoch von 18.00 – 21 Uhr für Jugendliche ab 14 Uhr
• TEENIE-CLUB
Jeden Mittwoch von 15.00 – 18.00 Uhr ist das Haus reserviert für Teenies
von 10-13 Jahren. Die Programmangebote finden parallel zum Cafébetrieb
statt.
Mi, 28.1. Tischkicker-Turnier
Teilnahme kostenlos
Mi, 4.2. S´muss schmecke: ganz klassisch „Schni-Po-Sa“
Schnitzel, Pommes und Salat.
Kostenbeitrag 1,50 €
• Sporttreff
Sporttreff mittwochs von 17.15 – 18.45 Uhr in der Turnhalle der Schillerschule. Wer teilnehmen möchte, bitte im Blaubär melden bei Helmut Eislöffel.
• Blaubär Briefmarken AG
Der Briefmarkenverein Neustadt, Sektion Haßloch lädt jeden 2. Samstag im
Monat Kinder und Jugendliche zu einem offenen Info-und Tauschnachmittag
ein. Uhrzeit: 15.00 bis 17.00 Uhr
Nächste Termine: 14.2., 14.3…..
Nr. 05/2015
VERANSTALTUNGEN:
So, 1.3. 2014, 16-17 Uhr KINDERTHEATER
EIN BÄRENSTARKES FEST
Kindertheater ab 4 Jahren mit „Theaterspiel“ aus Witten
Zugabe zum 25. Jubiläum des Blaubär!!!!!!
Kinder ab 4 Jahren und ihre Eltern haben heute die Möglichkeit zum gemeinsamen Theaterbesuch im Blaubär. Ein Stück für Jung und Alt, in dem Alleinsein und Zusammenhalten, erstes Lesen und Schreiben, die Kraft der Fantasie und natürlich Bären eine Rolle spielen…..
Eintritt für Kinder 4,00 € und Erwachsene 6,00 € (Karten ab sofort im Blaubär erhältlich)
Evangelische Christusgemeinde
Entschieden für Christus Gemeinschaftshaus "Brühl" Schillerstraße12
Kinder- und Jugendprogramm:
Dienstag
10.00 – 11.30 Uhr: Krabbelkreis (0-3 J.)
Info: Rebecca Bodmann, Tel. 8 73 95 01 (Anmeldung erwünscht)
15.00 Uhr: Spatzenjungschar (4-6 J.)
Info: Beate Rheinwald, Tel. 97 15 80
16.30 Uhr: Mädchen-Treff (7-12 J.) 14-tägig
Info Melanie Shdanow, Tel. 0176 / 99 39 23 98
Freitag
16.30 – 18.00 Uhr: Bärenjungschar (7-12 J.)
Info: Philipp Lang, Tel. 98 04 39
18.00 Uhr: Teenkreis (12 – 15 J.)
Kontakt: Teenkreis@christusgemeinde-hassloch.de
20.00 Uhr: Jugendkreis (ab 16 J.)
Info: Ruben Müller, Tel. 92 23 42
Samstag
17.00 – 20.00 Uhr: Sporttreff in der Gottl.-Wenz-Schule
17.00 Uhr Fußball
18.30 Uhr Volleyball
Info: Michael Seidlitz, Tel. 52 88, Philipp Lang, Tel. 98 04 39
Protestantische Kirchengemeinde Haßloch
Nähere Informationen bei Prot. Kirchengemeinde, Langgasse 109, Tel. 3767,
jugendarbeit.hassloch@evkirchepfalz.de
Montags: 15.30 - 17.00 Uhr, Krabbelgruppe für Mütter oder Väter mit ihren
Kindern, die von Oktober 2012 bis Januar 2013 geboren wurden, Gemeindezentrum Wehlache,
Info: Katrin Füßer, Tel. 3767, jugendarbeit.hassloch@evkirchepfalz.de
Mittwochs: 15: 30 - 17:00 Uhr (außer in den Ferien), Kindergruppe (5. 7. Klasse), Gemeindezentrum Wehlache,
Info: Katrin Füßer, Tel. 3767, jugendarbeit.hassloch@evkirchepfalz.de
Jugendgruppe im Gemeindezentrum Wehlache
für Jugendliche ab 14 Jahren, dienstags nach Vereinbarung.
Nähere Infos: Prot. Kirchengemeinde Haßloch, Katrin Füßer, Tel. 3767,
jugendarbeit.hassloch@evkirchepfalz.de
Evangelische Gemeinschaftsverband Pfalz e. V.
Wir laden herzlich zu unseren Kinder- und Jugendveranstaltungen im Missionshaus, Langgasse 139, ein:
Mittwoch
18.30 Uhr Hauskreis junger Erwachsener
Ansprechpartner: Heidi Meleux, Tel.: 9114669
Informationen: Gaby Meißner, Tel: 9399271,
Email: bezirk.hassloch@egvpfalz.de, Internet http://www.egvhassloch.de
Waldorfkindergarten Haßloch
Spielgruppe im Waldorfkindergarten Haßloch
Spielgruppe für Kinder unter 3 Jahren und ihre Eltern im Waldorfkindergarten, Ohliggasse 70a, donnerstags: 10.30 – 12.00 Uhr,
Info: Frau Alexandra König, Tel.: 06324 – 980618
Besuchen Sie uns im Internet:
www.hassloch.de
Amtsblatt Haßloch
Seite 12
Veranstaltungen
Die Volkshochschule Haßloch informiert:
Nr. 05/2015
Informationsveranstaltung der KLinik Ludwigshafen „Cochlea Implantat
und technische Hilfsmittel - was geht?“
am 11.02.2015, 17.00 Uhr, Bremserstraße 79, Großer Saal des Klinikums
SWH, EG
Anmeldung erbeten: Ingrid Braun, Sekretariat Prof. Dr. K.-Wolfgang Delank,
HNO KliLU, FAX 0621-5033403, Mail: brauning@klilu.de
Elternsprechstunde am Donnerstag, 29.01.15, 14.30 - 16.00 Uhr
Nutzen Sie die Elternsprechstunde,
– wenn Sie Fragen zur Entwicklung und zum Verständnis Ihres Kindes haben
– bei Ein- und Durchschlafproblemen Ihres Kindes
– wenn das Schreien Ihres Kindes Sie belastet
– bei Fragen zur Essgewohnheiten und Ernährung sowie
– bei Erziehungsfragen
Wir bitten um Anmeldung, damit wir uns auf Ihre Fragen einstellen können.
Die Kinder sollten mitgebracht werden.
Die Teilnahmegebühr pro Erwachsener mit Kind beträgt 6,50 €.
Auf Wunsch sind wir auch mit individuellem Termin für Sie da!
Information und Anmeldung bei der Kursleiterin: K. Darnehl unter
06326/989858, ggf. bitte Anrufbeantworter nutzen.
Haßlocher Carnevalverein (HCV)
Der Haßlocher Carnevalverein (HCV) ist am Sonntag, 1. Februar ab 15.11 Uhr im Theodor-FriedrichHaus in der Heinrich-Brauchstraße 33 zu Gast. Im
Foyer im Erdgeschoss wird ein buntes Programm mit
Büttenreden, Gardetänzen und mehr geboten. Die Bevölkerung ist zum närrischen Treiben herzlich eingeladen.
39 Jahre Pfarrfastnacht
am 06.02.2015
Die 39. Pfarreienfastnacht der Katholischen Pfarrgemeinden Haßloch im Pfarrheim St. Ulrich findet am
Freitag, 06.Februar 2015 um 19.59 Uhr statt.
Eintrittskarten sind im Pfarrbüro St. Gallus, Rösselgasse 4, Haßloch,
Tel.: 06324/2148 zu den Öffnungszeiten erhältlich.
Taizé-Lieder Singen
„Meine Hoffnung meine Freude“, „Laudate omnes gentes“, „Ubi caritas“
Kennen Sie diese Lieder aus Taizé?
Herzliche Einladung an alle Freunde der Taizé-Lieder. Eine Stunde wollen wir
zusammen singen, bekannte Lieder erklingen lassen, neue Lieder zusammen
lernen. Auch wer noch keine Taizé Lieder kennt, sie aber kennenlernen
möchte, ist willkommen. Die Abende bauen nicht aufeinander auf. Wer schon
ein Liederheft hat – bitte mitbringen!!
Wir, M. Dohm-Frahs und D. Reemen, begleiten die Lieder mit der Gitarre.
Gerne dürfen auch Liedwünsche eingebracht werden.
Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe
Termine: Do, 05. Februar 2015, 19.30 bis 20.30 Uhr
Ort: NEU: Pfarrzentrum der St. Gallus Kirche
(KISS Pfalz)
Wir freuen uns auf ein gemeinsames Singen:
Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS Pfalz) informiert zu
Monika Dohm-Frahs und Doris Reemen
Treffen im Selbsthilfetreff, Speyerer Str. 10, Edesheim, Tel.Nr. 06323-989924,
www.kiss-pfalz.de für die
Selbsthilfegruppe Herzpatienten
KW 06 02. Februar – 08. Februar 2015:
Treffen Selbsthilfegruppe Herzpatienten, am 05.02.2015 um 18 Uhr, Kran- Depressionen 1, Montag, 02. Februar, 19.00 Uhr
kenhaus Hetzelstift, Stiftstr.10, 67434 Neustadt, Pfelegeschule 1. OG. Zim- AGUS – Angehörige nach Suizid, Montag, 02. Februar, 19.00 Uhr
Frauenselbsthilfe nach Krebs – Sportgruppe – Mittwoch, 04. Februar, 8.15 Uhr
mer A 207.
Restless Legs (unruhige Beine), Samstag, 07. Februar, 10.00 Uhr
Ansprechpartner:
K.K.Henig Telf. 06321-482737 und H. Richter Telf. 06326-1532.
Fach-Informationsveranstaltungen zu den
Themen Schwerhörigkeit und Cochlea Implantat
Professor Dr. med. Jan Maurer
am 07.02.2015, 15.00 - 17.00 Uhr zu Gast im Mehrgenerationenhaus
Bad Dürkheim, Dresdener Straße 2
Professor Dr. med. Jan Maurer, ärztlicher Direktor Katholisches Klinikum Koblenz - Montabaur und Chefarzt der HNO-Klinik, referiert über das Thema
„Was tun, wenn Hörgeräte nicht mehr helfen?“
Anmeldung erbeten: Sieglinde Wetterauer, Leiterin SHG CI NW - Pfalz - DÜW,
Mail: s.wetterauer@gmx.de
Erste Hilfe Kurs bei den Johannitern in Speyer
Speyer. Die Johanniter-Unfall-Hilfe veranstaltet am 07. und 08. Februar einen
Erste-Hilfe-Kurs in Speyer. Dabei wird nach dem neuen pädagogischen Konzept der Johanniter unterrichtet, das abwechslungsreiche, peppige und praxisorientierte Kurse garantiert. Selbstverständlich stimmen die dahinter stehenden medizinischen Lehraussagen mit den aktuellen nationalen und internationalen Richtlinien überein.
Der Lehrgang umfasst 16 Stunden und die Teilnahmebescheinigung dient als
Nachweis für alle Führerscheinklassen und die Betriebshelferausbildung. Doch
nicht nur Führerscheinbewerber und Betriebshelfer sind zur Teilnahme aufgerufen: Zu jeder Zeit und an jedem Ort können sich Notfallsituationen ereignen, die eine spontane und beherzte Hilfeleistung erforderlich machen.
Amtsblatt Haßloch
Seite 13
Nr. 05/2015
Amtsblatt Haßloch
Seite 14
Leider trauen sich nicht alle zu Erste Hilfe zu leisten und gerade wenn Angehörige, Freunde und Kollegen betroffen sind, ist die allgemeine Hilflosigkeit
und Unkenntnis der lebensrettenden Maßnahmen erschreckend und die Folgen oft fatal. Dabei kann in vielen Situationen rasches Handeln Leben retten!
Der Erste Hilfe-Kurs beginnt am Samstag, dem 07. Februar um 09:00 Uhr bei
den Johannitern in Speyer (Karolingerstraße 2) und endet gegen 15:45 Uhr.
Die zweite Unterrichtshälfte findet statt am Sonntag, dem 08. Februar, ebenfalls von 09:00 bis 15:45 Uhr.
Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon 06204 9610-500 oder
im Internet unter www.juh-bergstrasse-pfalz.de
Evangelischer Frauenbund
Der Evangelischer Frauenbund trifft sich am Donnerstag, 5. Februar,
14:30 Uhr im Diakonissenhaus in der Langgasse 109. Frau Margarete Kilgus
aus Neustadt wird einiges über das Thema „Hände“ erzählen. Bevor der
Mensch zu sprechen beginnt, begreift er - im wahrsten Sinne des Wortes - zunächst seine Umwelt. Kaum verwunderlich, dass die Art, wie wir unser Leben
anpacken, eng verbunden ist mit unseren Händen. Anschließend gibt es bei
Kaffee und Kuchen ein gemütliches Beisammensein. Frauen, welche am Weltgebetstag mitwirken, bekommen die Unterlagen ausgehändigt. Bei Ellen Löwer, Telefon 879151, kann ein kostenloser Fahrdienst angefordert werden.
Das Leitungsteam freut sich über viele Mitglieder und Gäste.
Agentur für Arbeit, Landau
Nach der Schule – ab ins Ausland
Informationsveranstaltung im Berufsinformationszentrum (BIZ)
der Agentur für Arbeit Landau
Am Donnerstag, 5. Februar 2015, findet im Berufsinformationszentrum
(BIZ) der Agentur für Arbeit Landau, Johannes-Kopp-Str. 2, von 16:00 bis
18:00 Uhr eine Informationsveranstaltungen für Jugendliche statt, die gerne
als „Au Pair“ oder mit „Work and Travel“-Programmen ins Ausland wollen.
Friederike Schoeneck-Böttger, AIFS Saarbrücken, erläutert alles Wichtige über
Au Pair Aufenthalte in Übersee und in Europa, sowie Sommerjobs in den USA
und andere Work and Travel Programme für junge Menschen.
Es ist keine Anmeldung erforderlich.
Informationen zur Vortragsreihe und weiteren Veranstaltungen gibt es im Internet unter www.arbeitsagentur.de/landau.
Die Kreisverwaltung informiert:
Führungszeugnisse für Neben- und
Ehrenamtliche in der Jugendhilfe
Aufforderung an alle Träger, der Rahmenvereinbarung beizutreten
Missbrauch verhindern – zu diesem Zweck müssen alle Personen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, ein Führungszeugnis vorlegen. Denn wer
„einschlägig vorbestraft“ ist, so die Formulierung des Gesetzes, darf keine Tätigkeit in diesem Bereich ausüben. Das Kinder- und Jugendhilfegesetz (§72a,
SGB VIII) regelt weiter, dass die Jugendämter für ihren Verantwortungsbereich
sicherstellen, dass auch neben- oder ehrenamtliche Arbeiten nicht von einschlägig vorbestraften Personen ausgeübt werden. Dafür werden Art, Intensität und Dauer der Tätigkeit beurteilt und bestimmt, ob ein Führungszeugnis
vorgelegt werden muss. Um einheitliche Standards für diese Beurteilung festzulegen, hat das Landesjugendamt in Abstimmung mit dem Landesjugendhilfeausschuss, den kommunalen Spitzenverbänden, dem Landesjugendring,
der katholischen und evangelischen Kirche sowie der Liga der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege eine Rahmenvereinbarung beschlossen, die
zum 23. Januar 2014 in Kraft getreten ist. Der Landkreis Bad Dürkheim ist als
Träger der Jugendhilfe dieser Vereinbarung beigetreten.
Das Jugendamt des Kreises fordert nun alle örtlich aktiven freien Träger ebenfalls zum Beitritt auf, sofern sie nicht einem Landesverband angehören, der
auf Landesebene den Beitritt bereits erklärt hat, wie zum Beispiel Sportvereine, katholische und evangelische Kirche oder Pfadfinder.
Die Auszahlung von Fördermitteln, Ko-Finanzierungen, Zuwendungen, Zuschüssen und vergleichbarer öffentlicher Leistungen im Rahmen der Kinderund Jugendhilfe wird nach Beschluss des Jugendhilfeausschusses ab dem
1. April 2015 an die Voraussetzung geknüpft, dass ein freier Träger der Jugendhilfe bis zu diesem Zeitpunkt seinen Beitritt zur Rahmenvereinbarung erklärt hat, sofern in seinem Auftrag Personen ehren- oder nebenamtlich tätig
sind, deren Tätigkeit von der Rahmenvereinbarung erfasst wird. Der Landkreis
Bad Dürkheim wird künftig im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe nicht
mehr mit Organisationen, Vereinen und Gruppierungen zusammenarbeiten,
die nicht der Rahmenvereinbarung beigetreten sind.
Nr. 05/2015
Das Kreisjugendamt wird hierzu mehrere Informationsveranstaltungen anbieten. Die Auftaktveranstaltung findet am Mittwoch, 4. Februar 2015, im
Ratssaal der Kreisverwaltung Bad Dürkheim ab 18 Uhr statt.
Auskünfte erteilen die Mitarbeiter des Sachgebietes Jugendförderung
Hans-Jürgen Weber, Tel.: 06322-9614628;
E-Mail: hans-juergen.weber@kreis-bad-duerkheim.de und
Christoph Hatzfeld, Tel.: 06322-9614634;
E-Mail: christoph.hatzfeld@kreis-bad-duerkheim.de.
Weitere wichtige Informationen und Downloads zum Thema erhalten Sie
über die Website des Landkreises Bad Dürkheim
www.kreis-bad-duerkheim.de und des Landesjugendamts
http://lsjv.rlp.de/kinder-jugend-und-familie/rahmenvereinbarung-zu-72-asgb-viii/rahmenvereinbarung-und-empfehlung/
Innere Stärken wahrnehmen und einsetzen
Bildungsfreistellung „Resilienz“
Zum neuen Jahr stehen Entspannung und Wohlbefinden ganz oben auf der
Liste der guten Vorsätze und Wünsche. Um diese zu erreichen, ist es wichtig,
die eigenen Stärken zu kennen und sie bewusst wahrzunehmen, um sie dann
gezielt einsetzen zu können. So können Krisen und Misserfolge besser überstanden werden. Wie das geht, zeigt ein Seminar der Kreisvolkshochschule
(Kvhs) Bad Dürkheim zum Thema „Resilienz“. Mit vielseitigen Methoden erlernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie Resilienz funktioniert und
welche Bedeutung sie in der Stressprävention spielt. Das Seminar kann als Bildungsfreistellung und privat gebucht werden. Es findet vom Montag, 20.
April bis Freitag, 24. April von 9 bis 18 Uhr statt und kostet 500 Euro. Anmeldeschluss ist der 26. Februar.
Weitere Infos und Anmeldung bei der Kvhs unter 06322/961-2403 oder
kvhs@kreis-bad-duerkheim.de
Sprechstunde für Migranten
Am 5. Februar im Kreishaus Bad Dürkheim
Der Beirat des Landkreises Bad Dürkheim für Migration und Integration bietet jeden 1. Donnerstag im Monat eine Sprechstunde für ausländische Bürgerinnen und Bürger des Landkreises an. Die nächste ist am 5. Februar. Vorsitzender Ernst Bedau und jeweils wechselnde Mitglieder erwarten die Besucherinnen und Besucher von 16 bis 18 Uhr im Kreishaus Bad Dürkheim.
Die Deutsche Rentenversicherung informiert:
Meine Altersvorsorge
– Wieder VHS-Kurs in Worms
Wer für sein Alter vorsorgen will, aber noch nicht weiß wie, der kann sich
am 25. Februar im VHS-Kurs „Meine Altersvorsorge“ in Worms informieren.
Elke Habermehl, Rentenexpertin der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz, erläutert die drei Säulen der Altersvorsorge und informiert über die
Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung bei Krankheit, Alter oder
Tod. Sie zeigt die wesentlichen Eckpunkte zum Aufbau einer zusätzlichen privaten oder betrieblichen Altersvorsorge auf und informiert über staatliche
Fördermöglichkeiten, zum Beispiel bei der Riesterrente. Die Informationen
sind neutral und unabhängig, denn Kaufempfehlungen gibt es bei der Veranstaltung nicht.
Der VHS-Kurs „Meine Altersvorsorge“ findet in der Neusatzschule in Worms
statt und ist kostenlos. Er beginnt um 18:00 Uhr und dauert rund 90 Minuten. Informationen zur Anmeldung gibt es bei der VHS Worms, Telefon 06241
853-4251, Fax 06241 853-4269 oder per Mail vhs@worms.de
Sie haben kein Amtsblatt erhalten?
Bitte gleich melden:
Tel.: 06321 3939-70,
Mail: vertrieb@amtsblatt.net
Web: www.amtsblatt.net
Amtsblatt Haßloch
Seite 15
Nr. 05/2015
Seite 16
Amtsblatt Haßloch
Nr. 05/2015
Evangelischer Gemeinschaftsverband Pfalz e. V.
Kirchliche Nachrichten
Wir laden Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen im Missionshaus,
Langgasse 139, ein:
Sonntag, 01.02.15
Protestantische Kirchengemeinde Haßloch
17.00 Uhr
Gebetstreff
Gemeindebüro: Langgasse 109, Tel. 92 18 10, Fax: 92 18 12
18.00 Uhr
Gottesdienst
Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Freitag 10.00 –12.00 Uhr
Montag
Donnerstag 17.00 – 19.00 Uhr
18.30 Uhr
Allianzgebetstreffen, Langgasse 109
Mittwoch
Pfr. Stetzer , Langgasse 141 a, Tel. 15 01
Pfarrbezirk I:
19.30 Uhr
Posaunenchor
Pfarrbezirk II:
Pfrin. Christine Schöps, Langgasse 109, Tel. 31 62
Donnerstag
Pfarrbezirk III:
Pfrin. Monica Minor, Föhrenweg 6, Tel. 56 31
19.30 Uhr
Gemeindeforum
Pfarrbezirk IV:
Pfr. Dr. Friedrich Schmidt-Roscher, Bahnhofstr. 27,
Sonntag, 08.02.15
Tel. 5 95 26
11.00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl und Einführung von Hans Joachim
Baumann, anschließend gemeinsames Mittagessen
Kunterbunte Kinderkirche
Am Samstag, 31. Januar 2015 findet im Diakonissenhaus, Langgasse 109 wie- Ansprechpartner: Hans Joachim Baumann, Tel: 9399271,
der die Kunterbunte Kinderkirche von 10 bis 12.30 h statt. Eingeladen sind Email: bezirk.hassloch@egvpfalz.de, Internet http://www.egvhassloch.de
Kinder im Alter von 4 bis 11 Jahren.
Freitag, 30.01.
Diakonissenhaus
Samstag, 31.01
Diakonissenhaus
Lutherkirche
Evangelische Christusgemeinde
18.00 Uhr Friedensgebet
10-12.30 Uhr KuBuKiKi. Diakonin Füßer u. Team
18.00 Uhr Wochenschlussgottesdienst mit Taufe
Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Februar
Sonntag, 01.02., Septuagesimä, Winterkirche
Lutherkirche
09.30 Uhr Gottesdienst, Pfrin Minor
Pauluskirche
10.00 Uhr Gottesdienst, Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Gemeindehaus Wehlache 18.00 Uhr Salbungsgottesdienst,
Pfr. Dr. Schmidt-Roscher u. Team
Mittwoch, 04.02.
Theodor-Friedrich-Haus 16.30 Uhr Ökum. Andacht, Pfrin Minor
Freitag, 06.02.
Diakonissenhaus
18.00 Uhr Friedensgebet
Samstag, 07.02.
Lutherkirche
18.00 Uhr Wochenschlussgottesdienst,
Pfrin Schöps
Sonntag, 08.02., Sexagesimae, Winterkirche
Lutherkirche
09.30 Uhr Gottesdienst, Pfr. Stetzer
Pauluskirche
10.00 Uhr Gottesdienst, Pfrin Schöps
Mittwoch, 11.02.
Theodor-Friedrich-Haus
16.30 Uhr Ökum. Andacht
Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Freitag, 13.02.
Diakonissenhaus
18.00 Uhr Friedensgebet
Samstag, 14.02.
Lutherkirche
18.00 Uhr Wochenschlussgottesdienst mit
Reimpredigt Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Sonntag, 15.02., Estomihi, Winterkirche
Lutherkirche
09.30 Uhr Gottesdienst, Pfr. Stetzer
Pauluskirche
10.00 Uhr Gottesdienst mit Reimpredigt und
Kinderbetreuung,
Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Mittwoch, 18.02., Aschermittwoch
Theodor-Friedrich-Haus 16.30 Uhr Ökum. Andacht mit Aschekreuz,
Pfrin Mundt u. Diakon von Ehr
Freitag, 20.02.
Diakonissenhaus
18.00 Uhr Friedensgebet
Samstag, 21.02.
Lutherkirche
18.00 Uhr Wochenschlussgottesdienst,
Pfrin Schöps
Sonntag, 22.02., Invocavit, Winterkirche mit Hlg. Abendmahl
Lutherkirche
09.30 Uhr Gottesdienst mit Taufe, Pfrin Minor
Pauluskirche
10.00 Uhr Gottesdienst, Pfrin Schöps
Gemeindehaus Wehlache 11.00 Uhr Gottesdienst Hellwach,
Pfrin Minor u. Team,
anschl.
Brunch
Dienstag, 24.02.
Theodor-Friedrich-Haus 10.30 Uhr Ökum. Andacht, Kath.
Diakonissenhaus
19.30 Uhr Sitzung des Presbyteriums
Freitag, 27.02.
Diakonissenhaus
18.00 Uhr Friedensgebet
Entschieden für Christus Gemeinschaftshaus "Brühl" Schillerstraße12
Herzliche Einladung zu unseren wöchentlichen Veranstaltungen in der Schillerstrasse 12 („Im Brühl)
„55plus“: Der Seniorentreff an jedem 1. Donnerstag im Monat
Infos: Siegfried Klein, Tel. 98 15 13
Sonntag, 01.02.2015
10.00 Uhr
Gottesdienst
10.00 – 11.30 Uhr Kindergottesdienst:
Spiel, Spaß, Action, Basteln, Gemeinschaft
erleben, biblische Geschichten hören,
Jesus kennenlernen
Regenbogengruppe: 3-6 Jahre
KiWi (Kinder willkommen): 6-12 Jahre
Weitere Angebote für Eltern mit Kindern unter 3 Jahren:
Video-Übertragung des Gottesdienstes im Nebenraum, hier haben die Kinder
die Möglichkeit zu spielen.
Mittwoch, 04.02.2015
20.00 Uhr
Bibelgesprächskreis
Verschiedene Hauskreise: Termine bitte nachfragen
Informationen: www.christusgemeinde-hassloch.de
Katholische Pfarrgemeinschaft Haßloch
Katholische Pfarrgemeinde St. Gallus
Rösselgasse 4, Tel. 2148, Fax 82970, Mail: st.gallus@kath-kirche-hassloch.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros:
Mo. bis Do. von 16.00 bis 18.00 Uhr, Fr. von 10.00 bis 12.00 Uhr
(Bitte geänderte Öffnungszeiten beachten)
Katholische Pfarrgemeinde St. Ulrich
Ulrichstr. 15, Tel. 5655, Fax 5930090, Tel. Frau Schwartz 981446
E-mail: st.ulrich@kath-kirche-hassloch.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros
Montag und Freitag von 9.00 –11.00 Uhr
Kath. Pfarrgemeinde Allerheiligen, Böhl
Kirchenstr. 13, Tel. 64507
Kath. Pfarrgemeinde St. Simon und Judas Thaddäus, Iggelheim
Taubenstr. 19, Tel. 76182
Sa. 31.01.
18.00 Uhr
18.00 Uhr
So. 01.02.
09.00 Uhr
10.30 Uhr
St. Gallus
Böhl
Vorabendmesse (Pfr. Türk)
Vorabendmesse (Pfr. Pfundstein)
St. Gallus Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Macziol)
Iggelheim Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Pfundstein)
Tauferinnerungsgottesdinest aller Kommunionkinder
aus Haßloch, Böhl und Iggelheim
Mo. 02.02.
17.45 Uhr Böhl
18.30 Uhr
anschl.
18.30 Uhr St. Gallus
anschl.
Rosenkranzgebet
Gottesdienst
Spendung des Blasiussegens
Frauengemeinschaftsmesse
Spendung des Blasiussegens
Seite 17
Amtsblatt Haßloch
Di. 03.02.
St. Gallus
Mi. 04.02.
18.00 Uhr
18.30 Uhr
Do. 05.02.
18.30 Uhr
Sa. 07.02.
18.00 Uhr
18.00 Uhr
So. 08.02.
09.00 Uhr
10.30 Uhr
kein Gottesdienst
Iggelheim Rosenkranzgebet
Gottesdienst
St. Ulrich
Gottesdienst
St. Gallus
Böhl
Vorabendmesse (Pfr. Türk)
Vorabendmesse (Pfr. Macziol)
St. Gallus Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Pfundstein)
Iggelheim Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Pfundstein)
Neuapostolische Kirche
Anilinstraße 43, Herr Praß Tel. 06324/3208
E-Mail: heinrich.prass@nak-neustadt.de - www.nak-neustadt.de
01.02.2015, Sonntag,
Gottesdienst 10:00 Uhr Haßloch
04.02.2015, Mittwoch,
Wochengottesdienst 20:00 Uhr Haßloch
Zu allen Gottesdiensten sind interessierte Mitbürger immer herzlich willkommen!
Jehovas Zeugen Versammlung Haßloch
Königreichssaal, Gottlieb-Duttenhöfer-Strasse 85, 67454 Haßloch
Ansprechpartner: Heinz-Günter Hürten, Tel: 063241725
Fax: 06324817065, E-Mail: Heinz_Guenter.Huerten@superkabel.de
Freitag, den 30.1.2015
Versammlungsbibelstudium
19.00 Uhr - 19.35 Uhr
Studienbuch: Komm Jehova doch näher
Thema: „Der Gesetezsbund, ein Meilenstein Im Vorsatz Gottes“
(Galater 3:19)
Theokratische Predigtdienstschule:
19.35 Uhr - 20.05 Uhr
Thema „Wie wir Jehova kennenlernen können“ (Josua 1:8)
Dienstzusammenkunft:
Thema : „Werde Jehovas Freund“ (Psalm 15:1-5)
20.05 Uhr – 20.45 Uhr
Sonntag, den 1.2.2015
Biblischer Vortrag:
10.00 Uhr 10.35 Uhr
Thema: „Ist GOTT für uns eine Realtiät ?“ (Hebräer 3:4)
Bibelbetrachtung mit Zuhörerbeteiligung:
Thema: „Jetzt seid ihr Gottes Volk“ (1. Petruis 2:10)
10.35 Uhr 11.45 Uhr
Vortragshinweis
Was überzeugt Menschen davon, in dem Gott der Bibel, die ihn Jehova
nennt, eine reale Person und nicht eine blinde Kraft im Universum zu sehen?
Steht dieser Ansicht nicht das klare Nein der Atheisten gegenüber, die die
Existenz Gottes leugnen? Agnostiker wiederum zweifeln an der Existenz Gottes. Deisten glauben zwar an die seine Existenz, bestreiten jedoch, dass er an
der Menschheit interessiert ist. Der Vortrag bringt eine fundierte Leitlinie in
dieses kontrovers diskutierte Thema. Sie gründet sich zum einen auf einen
schriftlichen Bericht, in dem sich Gott selbst offenbart - die Bibel. Für eine
Nr. 05/2015
wachsende Anzahl von Wissenschaftlern bilden sie die Grundlage dafür, sich
der Aussage des amerikanischen Wissenschaftlers und Nobelpreisträgers Arthur Holly Compton anzuschließen. In Bezug auf das Weltall sagte er: „Ein in
geordneter Weise sich ausdehnendes Universum bezeugt die Wahrheit der erhabensten Worte, die je geäußert wurden - ‚Am Anfang schuf Gott‘.“ (Zitat
der einleitenden Worte aus der Bibel). Jeder Besucher ist eingeladen, seine eigenen Schlussfolgerungen zu ziehen und sich sein persönliches Urteil zu bilden. (Johannes 4:24 und Hebräer 11:1,3)
Alle Zusammenkünfte sind öffentlich Interessierte Personen sind jederzeit willkommen.
Internet: www.jw.org
Besuchen Sie doch die offizielle Website jw.org und lesen Sie die Bibel online
oder downloaden Sie sich interessante Informationen, Musik, Videos oder
Hörspiele herunter. Sie können auch einen persönlichen Besuch oder ein Bibelstudium bei Ihnen zu Hause vereinbaren (Rubrik „über uns“ Thema: Hier
geht es zum Bibelstudium)
Freie Christen
Haßloch, Leiter: Otto Humbert
Jeden Sonntag Gottesdienst um
jeden Mittwoch Gebetsstunde um
in der Forstgasse 56a.
09.30 Uhr
19.30 Uhr
Hauskreis für Bibelinteressierte
in Haßloch, Rosenstr. 56, Tel. 06324-981179, bei Familie Herrmann
am Donnerstag, dem 29.01.15, 19.30 Uhr.
Jeder ist herzlich willkommen.
Amtsblatt Haßloch
Seite 19
Nr. 05/2015
Amtsblatt Haßloch
Seite 21
Nr. 05/2015
Seite 24
amtsblatt.net
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
117
Dateigröße
5 334 KB
Tags
1/--Seiten
melden