close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

MÄRZ.15 - Schnawwl

EinbettenHerunterladen
3.15
Die Junge Oper wird präsentiert von
MÄRZ.15
1 So
Schlagsahne*
5. FAMILIENKONZERT
11.00 – 12.00 Uhr im Opernhaus
Karten telefonisch unter 0621 . 1680 150
2 Mo
Zaubermühle
ab 8
11.00 Uhr im Schnawwl Spielraum
3 Di
Zaubermühle
ab 8
10.00 Uhr im Schnawwl Spielraum
4 Mi
Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone
ab 11
13.30 – 16.00 Uhr im Schnawwl Spielraum
5 Do
Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone
ab 11
10.00 – 12.30 Uhr im Schnawwl Spielraum
6 Fr
Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone
ab 11
10.00 – 12.30 Uhr im Schnawwl Spielraum
Der Schattenjunge
ab 11
19.00 – 20.15 Uhr im Ludwig-Frank-Gymnasium Mannheim
7 Sa
Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone
ab 11
19.00 – 21.30 Uhr im Schnawwl Spielraum
9 Mo
Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone
ab 11
10.00 – 12.30 Uhr im Schnawwl Spielraum
11 Mi
Tahrir Tell
WIEDERAUFNAHME
11.00 – 12.30 Uhr
18.00 – 19.30 Uhr im Schnawwl Spielraum
12 Do
Tahrir Tell
Tahrir Tell
ZUM LETZTEN MAL
10.00 – 11.30 Uhr im Schnawwl Spielraum
15 So
ab 3
Tanz Trommel
ab 6
9.30 – 10.30 Uhr im Schnawwl Spielraum
17 Di
Tanz Trommel
ab 6
9.30 – 10.30 Uhr im Schnawwl Spielraum
333
Der Schnawwl gastiert am 17. März 2015 mit „Supergute Tage oder
Die sonderbare Welt des Christopher Boone“ in der Festhalle Opladen in Leverkusen.
18 Mi
Baby Tanz Fest*
bis 1
9.30 – 10.15 Uhr
11.00 – 11.45 Uhr in der Jungen Oper
19 Do
Schreimutter
ab 3
11.00 – 11.35 Uhr im Schnawwl Spielraum
333
20 Fr
2. Bürgerbühnenfestival – ein deutsch-europäisches Theatertreffen
Vom 20. bis 27. März 2015 präsentieren sich 12 Bürgerbühnenproduktionen
aus Deutschland und Europa dem Mannheimer Publikum. Das Festival endet
mit einer Preisverleihung durch die Bürgerjury der Mannheimer Bürgerbühne.
Schreimutter
ab 3
10.00 – 10.35 Uhr
15.00 – 15.35 Uhr im Schnawwl Spielraum
333
ab 15
StimmSalaBimm*
11.00 – 11.45 Uhr
15.00 – 15.45 Uhr im Schnawwl Spielraum
16 Mo
ab 15
ab 15
11.00 – 12.30 Uhr im Schnawwl Spielraum
13 Fr
ab 5
Welttag des Theaters für Kinder und Jugendliche
Unter dem Motto der ASSITEJ International »Take a child to the theater today«
machen Theater in Deutschland am 20. März 2015 die bildungs-, sozial- und
kulturpolitische Relevanz des Theaters für junges Publikum sichtbar.
21 Sa
Freche Fläche
ab 2
11.00 – 11.45 Uhr im Schnawwl Foyer
22 So
Freche Fläche
ab 2
11.00 – 11.45 Uhr im Schnawwl Foyer
23 Mo
Freche Fläche
ab 2
10.00 – 10.45 Uhr im Schnawwl Foyer
24 Di
König Hamed und das furchtlose Mädchen
ab 8
11.00 – 12.00 Uhr im Schnawwl Spielraum
25 Mi
König Hamed und das furchtlose Mädchen
ab 8
11.00 – 12.00 Uhr im Schnawwl Spielraum
Werkschau: Flowers of Carnage - eine musiktheatrale KungFu-Performance
im Rahmen des 2. Bürgerbühnenfestivals
16.30 – 17.30 Uhr im Schnawwl Spielraum
26 Do
Instrumenten auf der Spur: Das Klavier*
ab 5
10.00 – 11.00 Uhr in der Jungen Oper
Werkschau: XX oder XY - Chromosomen bestimmen choreografisches Theater
im Rahmen des 2. Bürgerbühnenfestivals
16.30 – 17.30 Uhr im Schnawwl Spielraum
28 Sa
König Hamed und das furchtlose Mädchen
ab 8
19.00 – 20.00 Uhr im Schnawwl Spielraum
29 So
Instrumenten auf der Spur: Das Klavier*
ab 5
15.00 – 16.00 Uhr in der Jungen Oper
2. Bürgerbühnenfestival
ein deutsch-europäisches Theatertreffen vom 20. – 27. März 2015 am Nationaltheater Mannheim
Freitag, 20. März 2015
Qualitätskontrolle von Rimini Protokoll | 19.00 – 20.40 Uhr im Schauspielhaus
Mannheimer Geräuschorchester #1 Szenisches Konzert frei nach Edgar Allan Poes „Die Maske des roten Todes“
von Mannheimer Bürgerbühne, Nationaltheater Mannheim | 21.00 – 21.50 Uhr im Opernhaus
Samstag, 21.März 2015
100 Dokumente von Volkstheater, Badisches Staatstheater Karlsruhe | ab 17.00 Uhr in der Montagehalle
Qualitätskontrolle von Rimini Protokoll | 18.00 – 19.40 Uhr im Schauspielhaus
Alice nach Lewis Carroll von Junges DT, Deutsches Theater Berlin | 20.00 – 21.30 Uhr im Studio Werkhaus | ab 18 Jahren
Sonntag, 22. März 2015
100 Dokumente von Volkstheater, Badisches Staatstheater Karlsruhe | bis 17.00 Uhr in der Montagehalle
Baal von Toneelgroep Oostpool (NL) | 17.00 – 18.15 Uhr im Schauspielhaus | ab 14 Jahren
Komm in meinen Wigwam Eine Pilgerreise in die wundersame Welt der katholischen Aufklärungs- und Auslandsliteratur
von Wenzel Storch, von Theater Dortmund | 20.00 – 21.00 Uhr im Studio Werkhaus | ab 14 Jahren
Montag, 23. März 2015
Männer Tanztheater von Junges Theater Basel (CH) | 20.00 – 21.00 Uhr im Studio Werkhaus | ab 14 Jahren
Dienstag, 24. März 2015
9220: Portræt af en bydel von Borgerscenen, Aalborg Teater (DK) | 18.00 – 19.15 Uhr im Studio Werkhaus | ab 16 Jahren
Die Lücke Ein Stück Keupstraße von Schauspiel Köln | 20.00 – 22.15 Uhr im Schauspielhaus
Mittwoch, 25. März 2015
Werkschau der Produktion „Flowers of Carnage“ eine musiktheatrale KungFu-Performance
von Junge Bürgerbühne Mannheim | 16.30 – 17.30 Uhr im Schnawwl Spielraum
Die Lücke Ein Stück Keupstraße von Schauspiel Köln | 20.00 – 22.15 Uhr im Schauspielhaus
Donnerstag, 26. März 2015
Werkschau der Produktion „XX oder XY“ (AT) Chromosomen bestimmen choreografisches Theater
von Junge Bürgerbühne Mannheim | 16.30 – 17.30 Uhr im Schnawwl Spielraum
Michael Essien I want to play as you… von Ahil Ratnamohan | 18.00 – 19.05 Uhr im Schauspielhaus | ab 14 Jahren
Dicke Frauen Theater über Körperbilder
von heißes medium : polylux | 20.00 – 21.15 Uhr im Studio Werkhaus | ab 14 Jahren
Freitag, 27. März 2015
Michael Essien I want to play as you… von Ahil Ratnamohan | 19.00 – 20.05 Uhr im Schauspielhaus | ab 14 Jahren
Mischpoke Eine jüdische Chronik von damals bis heute, von Bürgerbühne, Staatsschauspiel Dresden
20.30 – 22.00 Uhr im Studio Werkhaus
Live-Karaoke mit Preisverleihung durch den „Club der Bürgerjury“ Party | ab 22.00 Uhr in der Lobby Werkhaus
18 Jugendliche und Erwachsene haben sich mehrere Monate unter professioneller Anleitung auf die Juryaufgabe vorbereitet und
sind zu sachverständigen Theaterkritikern geworden. In der Preisverleihung präsentieren sie ihre Arbeitsergebnisse und verleihen
ihre Preise an die angereisten Ensembles.
Karten telefonisch unter 0621 . 1680 150 oder nationaltheater.kasse@mannheim.de
Informationen zu den Stücken und zum Rahmenprogramm im Programmheft, auf www.buergerbuehnenfestival.de
und auf www.nationaltheater-mannheim.de
Gefördert durch die
Das Projekt „Club der Bürgerjury“ wird gefördert durch „Wege ins Theater!“, das Förderprogramm der ASSITEJ im Rahmen von
„Kultur macht stark! Bündnisse für Bildung“.
SPIELSTÄTTEN
SCHNAWWL · Brückenstraße 2 · 68167 Mannheim
JUNGE OPER · Brückenstraße 2 · 68167 Mannheim
OPERNHAUS/SCHAUSPIELHAUS · Goetheplatz · 68161 Mannheim
STUDIO WERKHAUS / MONTAGEHALLE / LOBBY WERKHAUS
Mozartstraße 9 – 11 · 68161 Mannheim
LUDWIG-FRANK-GYMNASIUM MANNHEIM
Käfertalerstraße 117-127 ∙ 68167 Mannheim
* eine Veranstaltung der Jungen Oper – Änderungen vorbehalten –
SCHNAWWL & JUNGE OPER
Theater für junges Publikum am Nationaltheater Mannheim
Alte Feuerwache am Alten Messplatz
Brückenstraße 2
68167 Mannheim
Kartentelefon: 0621 . 1680 302
Internet: www.schnawwl.de
E-Mail: schnawwl@mannheim.de / junge.oper@mannheim.de
Tahrir Tell (UA)
SCHNAWWL
Tahrir Tell (UA)
Drama von Ad de Bont
ab 15 Jahren / 9. – 13. Klasse
Die Figuren aus Friedrich Schillers Wilhelm Tell wehren sich
gegen eine tyrannische Übermacht. In Ägypten kämpfen seit 2011
die unterschiedlichen Parteien für eine Demokratisierung ihres
Landes. Was verbindet diese Akteure der Revolution in Kairo mit
den legendären am Vierwaldstättersee? Der Schnawwl zeigt das
Drama einer ägyptischen Familie, gebeutelt von den Wirren der
Revolution, auf der Suche nach ihrem Weg in Zeiten des Umbruchs, zwischen Tyrannenmord, Facebook und Koran.
Wiederaufnahme: 11. März 2015 im Schnawwl
Weiterer Termin: 12. März 2015
Zum letzten Mal: 13. März 2015
LEITUNGSTEAM: Daniel Pfluger, Flurin Borg Madsen, Janine Werthmann, Victor Moser,
Anne Richter
MIT: David Benito Garcia, Cédric Pintarelli, Monika-Margret Steger, Uwe Topmann,
Maike Wehmeier
Zaubermühle (UA)
be gestellt wird, als der zurückhaltende Atticus an seinem 12.
Geburtstag beschließt genau so cool zu werden wie sein Bruder.
Mutig kommt er jeden Tag mit neuem Outfit in die Schule. Seine
Auftritte als Adam, Superstar und Mobber münden zur Freude
der Mitschüler in kleinen Katastrophen.
Buchen Sie Der Schattenjunge für eine Vorstellung im
Klassenzimmer!
Informationen & Buchung: Nadja Dietrich 0621 . 1680 300
Termin: 6. März 2015 im Ludwig-Frank-Gymnasium Mannheim
LEITUNGSTEAM: Andrea Gronemeyer, Eva Roos, Till Rölle, Anne Richter
MIT: David Benito Garcia, Sebastian Brummer
Supergute Tage
oder Die sonderbare Welt
des Christopher Boone
nach dem Roman von Mark Haddon
Bühnenfassung von Simon Stephens
ab 11 Jahren / 6. – 10. Klasse
Christopher kennt alle Primzahlen bis 7507, mag Mathe, Ordnung
und die Polizei in ihren immer gleichen Uniformen; Überraschungen verabscheut er und Metaphern versteht er nicht. Als er den
Nachbarshund sieben Minuten nach Mitternacht durch eine
Forke erstochen auf dem Rasen findet, beschließt er den Mörder
zu finden.
Termine: 4., 5., 6., 7. und 9. März 2015 im Schnawwl
Schreimutter
nach dem Bilderbuch von Jutta Bauer
Figurentheater ab 3 Jahren
Manchmal schreit selbst die beste Mutter der Welt. Da kann
ihr Kind schon mal auseinander fliegen. Aber beide begeben
sich gleich auf den aufregenden Weg, sich wieder zusammen zu
raufen. Fehler passieren und „Entschuldigung!“ kann man nicht
schöner sagen als in dieser Geschichte.
Termine: 19.und 20. März 2015 im Schnawwl
mo l
bi
E AT E
TH
LEITUNGSTEAM: Taki Papaconstantinou, Christian Thurm, Eva Roos, David Pagan,
Anne Richter
MIT: Helene Schmitt
Freche Fläche (UA)
Verwandlungen in den Raum | Ensembleprojekt
ab 2 Jahren
Ein Maler besucht die Kinder Linien, Flächen, Farben im Gepäck.
Es geht auf eine Reise und ein Spiel in Farbe und Form beginnt.
Nach und nach verwandelt sich der Raum in ein Bild, in das die
Kinder als Betrachter eintauchen, von dem sie selbst ein Teil sind
und das sie selbst verändern können.
Buchen Sie Freche Fläche (UA) für eine Vorstellung in der
Kindertagesstätte! (Nadja Dietrich 0621 . 1680 300)
Termine: 21., 22. und 23. März 2015 im Schnawwl
JUNGE OPER
Die Junge Oper wird präsentiert von
5. Familienkonzert
Schlagsahne
ab 5 Jahren
Bei diesem Konzert nimmt sich Mara die Schlagzeuger des
Nationaltheaterorchesters mal genauer unter die Lupe: Kaum
eine Instrumentengruppe verfügt über so viele unterschiedliche
Klangerzeuger wie das Schlagwerk. Hier gibt es alle möglichen
Arten von großen und kleinen Trommeln, Becken, TamTams,
Gongs, sowie Xylophone, Marimbaphone und Vibrafone. Gemeinsam haben sich die Schlagzeuger ein buntes und farbenfrohes
Programm ausgedacht und noch einige Freunde eingeladen, mit
denen sie gerne musizieren. Allerdings ist nicht nur das Zuhören
gefragt, denn wir werden gemeinsam auf unseren Körpern einen
Rhythmus erzeugen.
Werke von S. Reich, I. Xenakis, K. Huber u.a.
Karten telefonisch unter 0621 . 1680 150
Termin: 1. März 2015 im Opernhaus
LEITUNGSTEAM: Joseph Trafton, Julia Heße, Johannes Gaudet
Es spielt das Nationaltheaterorchester
E AT E
TH
Habt ihr Fragen an Mara, dann schreibt ihr eine E-Mail:
mara.rakete@mannheim.de
StimmSalaBimm (UA)
bil
LEITUNGSTEAM: Marcela Herrera, Christian Thurm, Eva Roos, Nicole Libnau
MIT: Cédric Pintarelli
ein Musiktheater für zwei Sängerinnen
ab 3 Jahren
mo
König Hamed und
das furchtlose Mädchen (UA)
Eine deutsch-arabische Frühlingsgeschichte
ab 8 Jahren / 3. – 7. Klasse
Termine: 24., 25. und 28. März 2015 im Schnawwl
LEITUNGSTEAM: Friedrich Stockmeier, Marcela Herrera, Eva Roos, Johannes Gaudet
MIT: Violetta Hellwig, Verena Hilger
Termin: 15. März 2015 im Schnawwl
Buchen Sie StimmSalaBimm (UA) für eine Vorstellung in der
Kindertagesstätte!
Informationen & Buchung: Nadja Dietrich 0621 . 1680 300
Eine Kooperation mit der Musikhochschule Mannheim
Zwei Sängerinnen entdecken ihre Stimmen, sich selbst und ihre
Freundschaft. Mit uneingeschränkter Spiel- und Experimentierlust brechen die beiden Musikerinnen auf, um ihre Stimmen und
den gewohnten Raum der Kindertagesstätte neu zu entdecken.
Gemeinsam werden die Akteure und die teilnehmenden Kinder
den Gruppenraum mit ganz anderen Augen und Ohren wahrnehmen. Alltägliches Spielzeug wird zu Instrumenten, alltägliche
Geräusche zu Musik
R
Ausgezeich
Deutsche net mit dem
n Th
DER FAUST, eaterpreis
Regie Kind
er
und Juge
ndtheater
LEITUNGSTEAM: Marcelo Diaz, Christian Thurm, Eva Roos, Markus Reyhani,
Anne Richter
MIT: Sebastian Brummer, David Benito Garcia, Claudia Lietz, Simone Oswald,
Cédric Pintarelli, Helene Schmitt, Uwe Topmann
Tanz Trommel (UA)
Ensembleprojekt von Schnawwl und Kevin O’Day Ballett
Tanztheater ab 5 Jahren / 1. – 4. Klasse
Der mächtige König Hamed hat aus Enttäuschung alle Frauen aus
seinem Land verbannt. Die furchtlose Sherifa, Königstochter in
seinem Nachbarreich, besucht als Mann verkleidet diesen Staat
ohne Frauen. Was ist männlich? Was ist weiblich? Ein humorvolles Spiel zwischen Verstecken und Enttarnen beginnt.
Termine: 16. und 17. März 2015 im Schnawwl
LEITUNGSTEAM: Andrea Gronemeyer, Christian Thurm, Eva Roos, Peter Hinz, Anne
Richter
MIT: Peter Hinz, Cédric Pintarelli, Uwe Topmann
Gefördert durch die
LEITUNGSTEAM: Andrea Gronemeyer, Christian Thurm, Eva Roos, Peter Hinz,
Julie Pécard, Anne Richter
MIT: Julie Pécard, Peter Hinz
Zwei Menschen begegnen sich in derselben Welt. Die eine nimmt
diese Welt mit dem Körper auf. Der andere lauscht und erkundet
den Klang. Wie können sich diese zwei verstehen? Dass Bewegung auch Töne erzeugt und Trommeln auch Bewegung ist, entdecken sie langsam. Ohne Worte, doch voller Sprachen erzählen
zwei Menschen eine Geschichte vom Zauber des Entdeckens, des
Erlebens und der Begegnung.
R
von Katrin Lange, Mitarbeit Gerd Bedszent
ab ca. 8 Jahren / 3. – 6. Klasse
Aus dem hohen Norden Europas wehen Geschichten aus alten
Zeiten heran. Keiner kann sie schöner besingen als Wainö. Doch
das Nordland ist arm und ausgehungert, nur Aino, die Tochter
der Nordland-Herrin, kann als Regenbogenreiterin ab und zu
für etwas Regen und damit für eine karge Ernte sorgen. Das
Sampo, eine Zaubermühle, soll Abhilfe schaffen. Die NordlandHerrin verspricht dem Überbringer des Sampo ihre Tochter zur
Frau. Schmied Ilmar, der wunderbare Schöpfer und Handwerker,
schmiedet das Sampo mit Ausgängen für Mehl, Salz und Gold.
Wohlstand kehrt ein im Nordland, doch mit ihm auch der Neid...
Allerdings bekommt der Schmied die Braut, nicht Wainö. Das
Stück, basierend auf dem finnischen Nationalepos Kalevala,
bringt mit Wucht, Musik und Humor die großen Menschheitsthemen auf die Bühne.
Termine: 2. und 3. März 2015 im Schnawwl
mo l
bi
R
E AT E
TH
LEITUNGSTEAM: Rüdiger Pape, Dietmar Teßmann, Sebastian Herzfeld, Anne Richter
MIT: David Benito Garcia, Sebastian Brummer, Cédric Pintarelli, Simone Oswald,
Helene Schmitt, Uwe Topmann
Der Schattenjunge
Klassenzimmerkomödie von Finegan Kruckemeyer
ab 11. Jahren / 6. - 10. Klasse
Adam und Atticus sind Zwillinge, die unterschiedlicher kaum
sein können und deren Geschwisterliebe auf eine harte Pro-
Baby Tanz Fest
bis 1 Jahr
In einem farbenfrohen Raum improvisieren zwei Musiker eine
immer variierende pentatonische Melodie, die eine Tänzerin zu
Bewegung und Tanz inspiriert. Zuschauer gibt es nicht, denn alle
Anwesenden sind Teil des Geschehens. Wir laden Babys und ihre
Eltern ein, fernab vom Alltag, Musik und Tanz in einem für sie
geschaffenen Freiraum zu erleben.
Termin: 18. März 2015 (9.30 & 11.00 Uhr) in der Jungen Oper
LEITUNGSTEAM: Marcela Herrera, Gregor Herrmann, Eva Roos, Susanne Mautz
MIT: Gregor Herrmann, Janna Schimka, Ute Scriba
Instrumenten auf der Spur:
Das Klavier
ab 5 Jahren
Von Musikussen mit flinkem Fingerspiel, von Klavierbaumeistern
und Notenfressern, von Komponisten und Superstars – all das
wird es geben, wenn Natacha und Johannes zum Konzert „Instrumenten auf der Spur: Das Klavier“ einladen. Bei diesem Konzert
zum Lauschen, Zuhören und Mitmachen nehmen wir das Klavier,
den Flügel oder auch das Piano-forte genauer unter die Lupe.
Dabei bietet sich dem jungen Publikum Gelegenheit Komponisten
und deren Musik aus verschiedenen Epochen, sowie Bauweise
und Klangeigenschaften des Klaviers näher kennenzulernen.
Termin: 26. und 29. März 2015 in der Jungen Oper
MIT: Natacha Gaudet, Johannes Gaudet
EXTRAS
2. Bürgerbühnenfestival
Ein deutsch-europäisches Theatertreffen vom 22. – 27. März 2015
am Nationaltheater Mannheim
Nach dem 1. Bürgerbühnenfestival im letzten Jahr am Staatsschauspiel Dresden findet die 2. Ausgabe vom 20. bis 27. März 2015 am
Nationaltheater Mannheim statt. Zwölf herausragende Inszenierungen professionellen partizipatorischen Theaters – aus allen Sparten
(Sprech-, Tanz-, Musiktheater) und mit Darstellern jeden Alters –
vermitteln einen Überblick über unterschiedliche Inhalte und Ästhetiken an Bürgerbühnen und zeigen professionelle Theaterarbeit mit
nichtprofessionellen Darstellern. Den Abschluss des Festivals bildet
die Preisverleihung durch den "Club der Bürgerjury" am 27. März 2015
in der Lobby Werkhaus.
JUNGE
BÜRGERBÜHNE
MANNHEIM
Karten telefonisch unter 0621 . 1680 150
Weitere Informationen unter www.nationaltheater-mannheim.de
Werkschau: FLOWERS OF CARNAGE
Eine musiktheatrale KungFu-Performance mit Mannheimer
Jugendlichen
Bereits vor der Uraufführung Ende Juni 2015 im Schnawwl gewähren
die Teilnehmer einen Einblick in den bisherigen Probenstand dieser
musiktheatralen KungFu-Performance, bei der musizierend und bewegend ein Wechselspiel aus Angriff, Verteidigung und Zurückhaltung
entsteht. KungFu-Choreografien werden entwickelt, Musik mit Instrumenten und alltäglichen Gegenständen erzeugt, ungewohnte Klänge
entdeckt, Stille wahrgenommen und Bewegung im Raum erprobt.
JUNGE
BÜRGERBÜHNE
MANNHEIM
KONZEPTION UND LEITUNG: Annesley Black , Merle Fahrholz, Johannes Gaudet
MIT: Schülern und Schülerinnen des Johann-Sebastian-Bach-Gymnasiums Mannheim
In Kooperation mit dem Johannn-Sebastian-Bach-Gymnasium
Mannheim
Mit freundlicher Unterstützung der Wilhelm Müller-Stiftung
Termin: 25. März 2015 im Schnawwl
Werkschau: XX oder XY (Arbeitstitel)
Choreografisches Theater der Jungen Bürgerbühne Mannheim
5 Mädchen und 5 Jungen arbeiten seit Beginn des Jahres an der Genderfrage ihrer Generation. Nach Geschlechtern getrennt und gemeinsam erproben sie ihren eigenen Körper und dessen Ausdruckskraft.
Mitten in der Entwicklungsphase der Inszenierung zeigen sie einen
kurzen Arbeitseinblick und laden zum gemeinsamen Weiterentwickeln ein.
Das komplette Stück feiert dann am 6. Juni 2015 seine Uraufführung
im Schnawwl und wird in den Spielplan aufgenommen.
CHOREOGRAFIE: Luches Huddleston Jr. und Victoria Söntgen
MIT: Noema Diaz Eckrich, Romy Allegra van Gysel, Sarah Kazakis, Nora Richter,
Charlotte Schröder; Rowan K. Kardogan, Christian Klassen, Samuel Kirchmer, Nicolas
Matthews, Anton Rieger
Termin: 26. März 2015 im Schnawwl
INFOS
SCHNAWWL & JUNGE OPER
Theater für junges Publikum am Nationaltheater Mannheim
Alte Feuerwache am Alten Messplatz
Brückenstraße 2
68167 Mannheim
Informationen: 0621 . 1680 300
Theaterpädagogik: 0621 . 1680 305
Musiktheaterpädagogik: 0621 . 1680 449
Fax: 0621 . 1680 308
Homepage: www.schnawwl.de
E-Mail: schnawwl@mannheim.de / junge.oper@mannheim.de
NEWSLETTER: Anmeldung über www.schnawwl.de
Die Junge Oper wird präsentiert von
KARTENTELEFON
0621 . 1680 302
Mo, Mi, Do, Fr 9.00 - 12.00 und 14.00 - 17.00 Uhr, Di 14.00 - 17.00 Uhr
(außerhalb dieser Zeiten Anrufbeantworter)
ONLINE-Kartenkauf: www.schnawwl.de
PREISE
Kinder, Schüler und Studierende: 7 €
Familienpreis (das zweite und jedes weitere Geschwisterkind in
Begleitung der Eltern): 4 €
Erwachsene: 12 €
Gruppenpreis, je Person (ab 20 Personen): 6 €
ACHTUNG
Bei Vorstellungen im Opernhaus, Schauspielhaus und Studio gelten
andere Preise. Informationen: 0621 . 1680 150
Die Termine für Schnawwl- und Junge Oper-Vorstellungen im
April 2015 erfahrt ihr ab dem 20. Februar 2015!
Ab diesem Tag sind auch Vorbestellungen möglich.
Spielplanänderungen vorbehalten.
Im Schnawwl und in der Jungen Oper ist nach Vorstellungsbeginn
grundsätzlich kein Einlass mehr möglich!
ANFAHRT
Straßenbahn: Vom Hauptbahnhof 1 (Schönau), 3 (Sandhofen)
und 4 (Käfertal/Heddesheim), Haltestelle Alte Feuerwache
Auto: Richtung Neckarstadt (West) / Alter Messplatz
Gekennzeichnete Besucherparkplätze im Parkhaus Neckarpromenade
(Einfahrt rechts hinter Kurpfalzbrücke, im Parkhaus erste Abzweigung
links)
Sämtliche personenbezogene Bezeichnungen, die in dieser Publikation
im Maskulin verwendet werden, sind geschlechtsneutral zu verstehen.
Gemeint sind alle Geschlechter.
IMPRESSUM
Herausgeber: Nationaltheater Mannheim · Intendantin Schnawwl: Andrea Gronemeyer
Intendanz Junge Oper: Andrea Gronemeyer, Prof. Dr. Klaus-Peter Kehr
Redaktion: Öffentlichkeitsarbeit / Dramaturgie, verantwortlich Michaela Oswald
Foto: Christian Kleiner · Gestaltung und Satz: Tanja Jacobs, www.tanjajacobs.com,
Anke Jacoby · Druck: Druckerei Lehnen GmbH & Co. KG, Neustadt/Weinstraße
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 881 KB
Tags
1/--Seiten
melden