close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Agrar-Unternehmertage 2015 - Landwirtschaftliches Wochenblatt

EinbettenHerunterladen
Landwirtschaftliches Wochenblatt
INHALT
Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . A1
Vorträge
und Diskussionsforen . . . . . A2
Tolle Aktionen für
unsere Leser . . . . . . . . . . . . A5
Fotos: B. Lütke Hockenbeck
Rind . . . . . . . . . . . . . . . . . . A6
Schwein. . . . . . . . . . . . . . . A10
Das zeigen die Aussteller . . A12
Ausstellerverzeichnis . . . . . A22
Hallenpläne . . . . . . . . . . . A31
Packen wir’s an!
Vorwort von Johannes Röring
D
ie Agrarunternehmertage in
Münster sind alle zwei Jahre
ein fester Termin für viele
Menschen, die sich in Nordwestdeutschland für die Land-, Agrarund Ernährungswirtschaft interessieren. Die Diskussionen über aktuelle agrarpolitische Themen, die
bereits bei der Grünen Woche in
Berlin eine große Rolle gespielt haben, finden im Münsterland ihre
Fortsetzung.
Die gesellschaftliche Debatte über
moderne Landwirtschaft, vor allem über unsere gerade in Nordwestdeutschland so bedeutsame
Nutztierhaltung, hat sich in den
letzten beiden Jahren deutlich verschärft. Zu Recht gibt es in unserer
Branche Empörung über eine oft
einseitige Berichterstattung über
Landwirtschaft.
Klar ist aber auch, dass Fortschritte in dieser Debatte nur dann möglich sind, wenn sich der Dialog
nicht im Austausch von wechselseitigen Empörungen erschöpft.
Als Landwirtschaft müssen wir
nüchtern feststellen: Politisch einflussreiche Teile unserer Bevölkerung beurteilen die heutige Nutztierhaltung nach anderen Kriterien
als die große Mehrheit der Bauernfamilien und weite Teile der Land-,
Agrar- und Ernährungswirtschaft.
Während unsere Branche über
Jahrzehnte ihr Augenmerk auf Aspekte wie Wachstum, Arbeitstei-
lung, Effizienz und Hygiene gelegt
hat, verlangen lautstarke Kritiker
heute vor allem eine „artgerechte“
Nutztierhaltung. Was dies genau
ist, ob und wie sich gegebenenfalls
die Vorstellungen über artgerechtere Haltungsformen mit den Notwendigkeiten einer wettbewerbsfähigen Landwirtschaft unter einen Hut bringen lassen, sind
zentrale Fragen, die derzeit
deutschlandweit diskutiert werden. Hierbei müssen auf jeden Fall
die Fachkenntnisse der Bauern
eine zentrale Rolle spielen.
Als Landwirtschaft müssen wir
den Wertewandel beachten und auf
die aktuellen Fragen überzeugende
Antworten geben. Immer mehr Berufskollegen und ihre Familien sehen dies erfreulicherweise auch als
ihre ganz persönliche Aufgabe an.
Öffentlichkeitsarbeit ist nicht mehr
allein Aufgabe der haupt- und ehrenamtlichen Vertreter des Bauernverbands. Öffentlichkeitsarbeit beginnt auf jedem Hof und kann viele Formen annehmen. Jeder ist und
bleibt hier gefordert!
Das Thema Tierwohl ist längst Gegenstand intensiver Anstrengungen des Bauernverbands und der
gesamten Wertschöpfungskette bei
Nahrungsmitteln. Vor wenigen Tagen haben wir gemeinsam mit der
Fleischwirtschaft und dem Lebensmitteleinzelhandel den offiziellen Startschuss für die „Initiative
Johannes Röring ist WLV-Präsident.
Tierwohl“ gegeben. Diese Initiative ist ein Meilenstein, denn sie ist
weltweit die einzige Initiative zur
freiwilligen
flächendeckenden
Umsetzung von mehr Tierwohl unter Einbindung aller Verantwortlichen von der Erzeugung bis zum
Verbraucher. Die Initiative Tierwohl auf den Weg zu bringen, war
eine Herkulesaufgabe. Sie nunmehr mit Leben zu erfüllen, ist die
Aufgabe der Stunde. Ich fordere
alle Schweine- und Geflügelhalter
auf, die Chancen dieser Initiative
intensiv zu prüfen.
Die wirtschaftliche Lage auf unseren Höfen hat sich nach drei eher
guten Jahren seit dem letzten Sommer spürbar verschlechtert:
■ Die Preise für Schlachtschweine befinden sich seit Monaten auf
einem zu niedrigen Niveau und
der Preisabsturz bei den Ferkeln ist
schlicht dramatisch.
■ Unsere Rinderhalter konnten
sich vor zwölf Monaten noch über
sehr gute Milchpreise freuen, erleben aber seither einen Rückgang
der Erlöse nicht nur bei der Milch,
sondern auch bei den Schlachtkühen und der Bullenmast.
■ Für die Ackerbauern gab es
nach einer nur mengenmäßig guten Ernte zum Jahresende erstmals
wieder positive Preissignale am
Getreidemarkt.
Trotz der aktuell eher getrübten
Stimmung gibt es jedoch gute
Gründe, weiterhin auch mit Zuversicht in die Zukunft zu blicken.
Mittel- und langfristig wird die
Nachfrage nach landwirtschaftlichen Erzeugnissen auf den Weltagrarmärkten weiter steigen, und
dies wird sich auch wieder in steigenden Erzeugerpreisen niederschlagen. Jenseits aller Debatten
über
Ernährungsgewohnheiten
und nachhaltigere Produktionsformen bleibt die Erkenntnis:
Die Welt braucht das klimatisch
begünstigte Europa für die Lösung
der großen Zukunftsfragen Ernährungssicherheit und Klimaschutz. Dies kann nur mit der
Landwirtschaft gelingen und nicht
gegen sie.
Als Unternehmer sind wir weiter
gefordert, vor allem die Produktionskosten im Blick zu behalten, die betrieblichen Abläufe
zu optimieren und offen für Neuerungen zu bleiben. Die Agrarunternehmertage 2015 können hierbei helfen. Sie bieten eine
hervorragende Plattform, um in
einem fast familiären Rahmen
viel Neues zu entdecken. Nutzen
Sie die Gelegenheit – für sich und
die Zukunft Ihrer Betriebe.
■
5 / 2015
A1
Vorträge und Diskussionsforen
Uhrzeit
Vortrag/Thema
Dienstag, 3.2.2015
13 Uhr
13.30 Uhr
14.30 Uhr
15 Uhr
15.30 Uhr
16 Uhr
16.30 Uhr
17 Uhr
17.30 Uhr
18 Uhr
18.30 Uhr
19 Uhr
19.30 Uhr
20 Uhr
Scheunenumbau: Wertsteigerung und zusätzliches
Einkommen
Mykotoxine in betriebseigenen Futtermitteln – Was tun?
Maisanbau und Greening intelligent kombinieren.
Praxislösungen mit Untersaaten und Zwischenfruchtanbau
Der Bäuerliche Bürgerwindpark – Wertschöpfungsmodell für
die Region und wirtschaftliche Herausforderungen des EEG
Vorteile der Automatisierung in Milchviehställen
Betriebliches Wachstum in der „steuerfreien“
Genossenschaft für expandierende landwirtschaftliche
Betriebe
„Burnout“ im Kuhstall: Kühe im Spagat
zwischen Hochleistung und Zusammenbruch
Neue Methoden der Gewichtserfassung
für eine optimale Vermarktung von Mastschweinen
Brandschutz in Stallungen und in der Landwirtschaft
Saugferkelmanagement: Ferkel nicht ausbremsen – die
ersten Stunden sind entscheidend
Generationswechsel: Wie motiviere ich meine Kinder?
Milchfieber-Prophylaxe: Mit der Fütterung die
Calciummobilisierung der Kuh aus den Körperreserven
trainieren
Neue Wege in der darmgesunden Ernährung der Schweine –
„Fermentierbare Faser“ im Futter optimieren
Erfahrungen mit freier Abferkelung in der Schweiz
Mittwoch, 4.2.2015
13 Uhr
13.30 Uhr
14 bis
15.30 Uhr
Aktueller Stand in der Schweinezucht: Genomische Selektion
bei Vater- und Mutterrassen
Milchproduktion und Lebensleistung steigern: Fütterung in
der Transitphase – Basis für hohe Effizienz
Sparkassen-Forum:
„Finanzdienstleistungen für Landwirte und
Agrarunternehmer“ / Schwerpunkt Hofübergabe
15.30 Uhr
a) Biogas in Kenia, Erfahrungen von einer Geschäftsreise
b) Betriebswirtschaftliche Optimierung von Biogasanlagen
16 Uhr
Umsatzsteuer bei land- und forstwirtschaftlichen Betrieben:
Wo endet die Pauschalisierung nach §24 UStG?
16.30 Uhr
EEG-Novellierung: Effizienz von Biogasanlagen
17.30 Uhr
Internet via Satellit – Schnelles Internet für Landwirte
18 Uhr
Neue Herausforderung für die Schweinezucht – Entwicklung
der Zuchtziele und zukünftige Projekte im dänischen
Zuchtsystem
Qualitätsferkel mit System: Mehrwert für Mäster und
Erzeuger durch Monitoring, Beratung und Kommunikation
Für Unternehmen: Fachkräftegewinnung und Gehälter im
Agribusiness
Der Bäuerliche Bürgerwindpark – Wertschöpfungsmodell für
die Region und wirtschaftliche Herausforderungen des EEG
Für Saisonbetriebe: Mindestlohn und Änderungen in der
Sozialversicherung bei den kurzfristig Beschäftigten
18.30 Uhr
19 Uhr
19.30 Uhr
20 Uhr
20.30 Uhr
20 bis
22 Uhr
A2
Weniger ist manchmal mehr – Innovative Milchviehfütterung
mit BYPASS-Spurenelementen
Schweineforum (WLV zusammen mit den
Erzeugergemeinschaften):
Ringelschwanz-Kupierverzicht bei Ferkeln in NRW?
5 / 2015
Referent/Veranstalter
Weißer Saal
Manfred Pauer und Edda Sührig, Pauer & Büning
GmbH, Münster
Dr. Marlene Strothmeyer, Biomin Deutschland
GmbH
Simon Kröger, Deutsche Saatveredelung, Lippstadt
X
Heinz Thier, BBWind Projektberatungsgesellschaft
mbH, Münster
Wilfried Schneider, LELY Center, LC Köln GmbH
StB Bernhard Billermann/Felix Reimann, wetreu
Alfred Haupt KG Steuerberatungsgesellschaft,
Münster
Tierarzt Jürgen Neuhaus, Kanne Brottrunk,
Lüdinghausen
X
Dr. Marc Leuschner, Hölscher & Leuschner GmbH
& Co.KG, Emsbüren
Holger Goebel, Brandschutzberatung Goebel,
Koblenz
Herbert Heger, Boehringer Ingelheim
X
Carl-Josef und Katharine Detert, Detert Zuchttiere,
Gronau-Epe
Lukas Obermeyer, Deutsche Vilomix Tierernährung
GmbH, Neuenkirchen-Vörden
X
Dr. Heinrich Kleine Klausing,
GELAMIN – Gesellschaft für Tierernährung mbH,
Düsseldorf
Dr. Henning Luther, SUISAG, CH-Sempach
X
Dr. Jan Bielfeldt, German Genetic, Stuttgart
X
Dr. Pius Zinner, Agrifirm Deutschland GmbH, Neuss
X
Moderation: Birgitta Sophie Konrad,
Sparkassenverband Westfalen-Lippe;
Referenten: Bernhard Gründken, Landwirtschaftskammer NRW, Bernd Münstermann, Sparkasse
MünsterlandOst, Markus Egelkamp, Kreissparkasse
Steinfurt, Maike Bauersfeld, Sparkasse Hamm, und
Marcel Osthoff, Sparkasse Werl
Dipl.-Ing. Norbert Hidding, HT-Verfahrenstechnik,
Billerbeck
X
StB Bernhard Billermann/Felix Reimann, wetreu
Alfred Haupt KG Steuerberatungsgesellschaft,
Münster
Ulrike Lücke-Bauer und Katharina Nobis, WLVService GmbH Münster, Christian Rhode, GeLa
Energie GmbH, Lünne
Dirk Metz, Eutelsat Services & Beteiligungen GmbH,
Köln
Bernd Schlattmann, Gesing Tierzucht, Heek
X
Paul Reuling, Reuling Intervar B.V, Wehl/
Niederlande
Dr. Clemens Schwerdtfeger, Personalberatung,
Emstek
Heinz Thier, BBWind Projektberatungsgesellschaft
mbH, Münster
StB Bernhard Billermann/Felix Reimann, wetreu
Alfred Haupt KG Steuerberatungsgesellschaft,
Münster
Dr. Max Holstermann, Salvana Tiernahrung GmbH,
Ahlhorn
Moderation: Dr. Bernhard Schlindwein, WLV
X
Referenten: Dr. Astrid vom Brocke,
Koordinierungsstelle „Gemeinsame NRW-Erklärung“
bei der Landwirtschaftskammer NRW; Prof. Dr.
Friedhelm Jaeger, MKULNV; Carsten Spieker, WLV;
Helmut Scho, Erzeugergemeinschaft Hampork
Roter Saal
(nur
Donnerstag)
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
Abweichender Ort:
WLV-Stand, Halle
Mitte, Standnr. 5216
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Uhrzeit
Vortrag/Thema
Donnerstag, 5.2.2015
Referent/Veranstalter
Weißer Saal
Roter Saal
(nur
Donnerstag)
13 Uhr
Biomasseverbrennung: Zum Energielandwirt werden!
Tobias Picker, Döpik Umwelttechnik, Stadtlohn
X
13.30 Uhr
Mehr Milch mit weniger Tieren: Hochproduktive Milchkühe
aufziehen
AgrarForum für ZukunftsLandwirte:
Bauern 2020 – Was kommt auf sie zu?
Eile van der Gaast, Sloten GmbH, Diepholz
X
Moderation: Dr. Gerd Wesselmann, WGZ-Bank,
Münster
Referenten: Prof. em. Alfons Janinhoff, FH Bingen/
Landw. Sachverständiger; Carl Vierboom,
Wirtschaftspsychologische Praxis Vierboom &
Härlen, Hennef; Dr. Reinhard Grandke,
Hauptgeschäftsführer der DLG, Frankfurt
Klaus Albersmeier, Albersmeier Agrarhandel KG,
Lippetal
X
Jan Lembke-Jensen, Breeders DanAvl, Tarp
Christiane Kotthoff (M.Sc.agr.), Hugo Vogelsang
Maschinenbau GmbH, Essen/Oldenburg
Ulrike Lücke-Bauer, WLV-Service GmbH, Münster
X
X
Tierheilpraktikerin Angela Esser, Alverskirchen
X
Dr. Volker Siemers, Schulz Systemtechnik GmbH,
Visbeck
Alexander Kleuter, Ahrhoff GmbH, Rellingen
X
14 Uhr
15.30 Uhr
16 Uhr
16.30 Uhr
17 Uhr
17.30 Uhr
18 Uhr
18.30 Uhr
Tierwohl fördern: Erfahrungen mit einem neuen Verfahren
zum artgerechten Angebot von Wasser, Spielmaterial und
Raufutter
Neue Entwicklungen im dänischen Zuchtsystem
Neue Erkenntnisse im Strip Till-Verfahren mit
Gülleunterfußdüngung für eine erfolgreiche Umsetzung
ÖKOPROFIT – ein Programm zur wirtschaftlichen Stärkung
von Betrieben – ein Erfolgsbericht für Landwirte
Antibiotika naturheilkundlich vermeiden: Alternativmedizinische Behandlungsmethoden bei Schweinen
Perspektiven der Tierhaltung bei Einsatz einer
Abluftreinigungsanlage
Vollständiger Ersatz von Sojaextraktionsschrot durch
Rapsextraktionsschrot in der Ration von Mastschweinen
unter Einsatz eines Enzymkomplexes
X
X
X
5 / 2015
A3
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Uhrzeit
Vortrag/Thema
Referent/Veranstalter
Donnerstag, 5.2.2015
Weißer Saal
Roter Saal
(nur
Donnerstag)
19 Uhr
Trittsicher durchs Leben:
Sturzprävention für ältere Menschen in der Land- und
Forstwirtschaft
Jürgen Rosummek, Sozialversicherung für
Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau, Kassel
X
19.30 Uhr
Biosicherheit: Schützen Sie Ihren Betrieb vor BVD & Co.!
Dr. Andreas Steinbeck, Boehringer Ingelheim
Vetmedica GmbH
X
20 Uhr
Ergebnisse einer aktuellen Masterarbeit: Vorbeuge und
Nicole Lönnecker, Landwirtin und Studentin,
Behandlung von Kannibalismus in einem 3000er-Mastbetrieb Göttingen
X
20.30 Uhr
Fütterung der Saug- und Absatzferkel unter heutigen und
zukünftigen Anforderungen!
Christian Müller, Höveler Spezialfutterwerke,
Dormagen
X
15 bis
19 Uhr
Agrar-Karriere-Tag 2015: Jobmesse für Berufsschüler,
Fachschüler und Agrarstudenten
Landwirtschaftsverlag Münster-Hiltrup
X
17 bis
19 Uhr
Junglandwirteforum:
Von wegen: Die dümmsten Bauern haben die dicksten
Kartoffeln
Moderation: Matthias Schulze Steinmann,
Landwirtschaftliches Wochenblatt Westfalen-Lippe
X
Agrarkarriere – ist Bildung wirklich alles?
Referenten: Marcus Holtkötter, Landwirt aus
Altenberge; Christina Schulze Föcking, MdL NRW;
Dr. Antonia Riedl, Referentin beim DBV; Matthias
Schulte Althoff, Landwirt aus Haltern; Christiane
Kotthoff, Marketingmanagerin, Essen
WLV-Milchforum:
In 54 Tagen fällt die Milchquote – Sind wir vorbereitet?
Moderation: Ludwig Börger, Deutscher
Bauernverband
19.30 Uhr
X
Referenten: Klaas Johann Osinga, LTO Team
International; Sönke Voss, Deutsches Milchkontor
Everswinkel; Prof. Ludwig Theuvsen, Göttingen
Freitag, 6.2.2015
13 Uhr
Einfluss fortlaufender Erntetermine von verschiedenen
Maissortentypen auf Ertrag und Futterqualität
Markus Simons, Farm Saat AG, Everswinkel
X
13.30 Uhr
Maisspindel – ein neuer Rohstoff
Dr. Hubertus Wieker, RAGT Saaten GmbH, Herford
X
14 Uhr
Antibiotika naturheilkundlich vermeiden: Alternativmedizinische Behandlungsmethoden beim Rind
Tierheilpraktikerin Angela Esser, Alverskirchen
X
14.30 Uhr
Kosten senken, wenn Erlöse stagnieren:
Kostensenkungspotenzial für Biogasanlagen
Dipl.-Ing. (FH) Dietrich Prenger Berninghoff, PlanET
Biogastechnik GmbH, Vreden
X
15 Uhr
Der Bäuerliche Bürgerwindpark – Wertschöpfungsmodell für
die Region und wirtschaftliche Herausforderungen des EEG
Heinz Thier, BBWind Projektberatungsgesellschaft
mbH, Münster
X
15.30 Uhr
Einsatz von organischen Säuren zur Förderung der
Tiergesundheit bei Masthähnchen und Legehennen –
Erfahrungen aus der Praxis
Christian Lienesch, Selko BV, NL-Tilburg
X
16 Uhr
Steuerliche Fallstricke des Erbschafts- und
Schenkungssteuergesetzes bei Hofübertragungen:
Behaltensregelungen, schädliche Verwendungen usw.
StB Bernhard Billermann/Felix Reimann, wetreu
Alfred Haupt KG Steuerberatungsgesellschaft,
Münster
X
16.30 Uhr
Scheunenumbau: Wertsteigerung und zusätzliches
Einkommen
Manfred Pauer und Edda Sührig, Pauer & Büning
GmbH, Münster
X
17 Uhr
Tierwohl unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten und
praktischer Umsetzbarkeit
Wolfgang Meier, Meier-Brakenberg, Extertal
X
17.30 Uhr
Solarthermie für die Landwirtschaft
Rainer Oesterwind, Westfalen AG, Münster
X
18 Uhr
Geruchsbeurteilung in der Landwirtschaft / Bedeutung von
landwirtschaftlichen Gerüchen im Außenbereich
Dipl.-Ing. Frank Müller (Sachverständiger für
Immissionsschutz), Uppenkamp & Partner GmbH,
Ahaus
X
18.30 Uhr
Tierwohl fördern: Erfahrungen mit einem neuen Verfahren
zum artgerechten Angebot von Wasser, Spielmaterial und
Raufutter
Landwirt Klaus Albersmeier, Albersmeier
Agrarhandel KG, Lippetal
X
19 Uhr
Sinnvolle Nutzung der Power-to-Heat-Technologie in
Wärmenetzen
N.N., Enerpipe GmbH, Hilpoltstein
X
19.30 Uhr
Futterhandelsgesellschaften: Lieferungen oder sonstige
Leistungen – 7 % oder 19 % USt. Aktuelle Entwicklungen
und Lösungen
StB Bernhard Billermann/Felix Reimann, wetreu
Alfred Haupt KG Steuerberatungsgesellschaft,
Münster
X
Freitag, 6.2.2015
11 Uhr bis
13.50 Uhr
A4
Sonstige Veranstaltungen
Think Pink – Schweinetag Westfalen 2015
Moderation: Dr. Thorsten Klauke, Erzeugerring
Westfalen
X
Vorträge: Initiative Tierwohl, Düngeverordnung,
Hygienemanagement, Betriebshygiene, Orale Medikation
Referenten: Georg Freisfeld, Erzeugerring Westfalen,
Senden; Bernhard Walgern, AGRAVIS Futtermittel
GmbH, Münster; Dr. Sabine Brüning, GFS
Ascheberg; Landwirtin Doris Öhmann, Wettringen;
Dieter Jürgens, VitaVis GmbH, Münster;
Landwirtin Else Schulze Buxtrup
X
5 / 2015
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Besuchen Sie uns!
Halle Mitte,
Stand 5218
Fotoaktion, Gewinnspiele, attraktive Messeangebote: Ein Besuch am Wochenblatt-Stand
lohnt sich auf jeden Fall.
W
ollten Sie schon immer
mal auf die Titelseite des
Wochenblatts? Mit unserer Standaktion haben Sie jetzt die
Möglichkeit dazu. Redakteure des
Wochenblatts machen ein Foto
von Ihnen. Das Foto wird direkt
verarbeitet und als Postkarte ausgedruckt.
Unter allen Teilnehmern unserer
Fotoaktion verlosen wir drei tolle
Gewinne:
1. Platz: ein Tablet Samsung Galaxy
Note 10.1, 16 GB, WLAN/Wifi-fähig inklusive eines Wochenblatt
Digitalabos im Wert von über
400 €;
2. Platz: ein Fiskars Ast- und Gartenscherenset im Wert von über
80 €;
3. Platz: einen Gutschein über 50 €
für den Hofladen „www.mein-hofladen.de“.
An allen Messetagen sind außerdem Redakteure aus dem Landwirtschafts-unddemLand&LebenBereich am Stand. Wir freuen uns
über persönliche Gespräche, Wünsche und Anregungen und sind
auch offen für Kritik.
ritik. Denn nur
so können wir das
as
Wochenblatt wei-terentwickeln.
Auf Abonnenten
n
warten
weitere
re
Vorteile: Sie finden
en
in Ihrer aktuellen
len
Wochenblatt-Ausgasgabe ein Bonusheft mit
Vorzugscoupons. Damit gibt es zum Beispiel 3 € Rabatt
tt auf
den
Messe-Eintrittsntrittspreis oder eine GratisWochenblatt-Mütze
tze an
unserem Stand.
■
Ihr Foto auf dem Wochenblatt-Titel: Das Bild wird direkt
Ih
verarbeit und als Postkarte zum Mitnehmen ausgedruckt.
verarbeitet
5 / 2015
A5
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Automatisch besser?
Melken, Ausmisten, Füttern, Einstreuen –
Möglichkeiten zur Automatisierung in der
Milchviehhaltung gibt es viele.
Foto: Lely
D
Längst gehört der Melkroboter zu den Standardverfahren der Melktechnik.
er Trend in Nordrhein-Westfalen setzt sich fort: Immer
mehr Rinder stehen in immer weniger Betrieben. Oft wächst
aber die Zahl der Arbeitskräfte auf
den Betrieben nicht gleichermaßen mit und die zusätzlich anfallende Arbeit muss von den gleichen Arbeitskräften erledigt werden.
Größere
Betriebsstätten
bedeuten automatisch längere
Wege und höheren Zeitaufwand,
denn nicht immer können alle Gebäude und Anlagen optimal angeordnet werden.
Auswertungen der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen zeigen: Zwischen Betrieben
gibt es große Unterschiede in der
Produktivität. Einige Betriebe
Täglich von 13.00 - 22.00 Uhr
Der Branchentreffpunkt der Landwirtschaft in Ihrer Region.
F
A6
5 / 2015
scheinen die Arbeit einfach besser
zu organisieren.
Knapp ein Viertel der kalkulatorischen Produktionskosten in der
Milchproduktion entfallen auf die
Arbeitserledigung. Das legitimiert
den Blick auf Systeme, die die Arbeit vereinfachen und Flexibilität
versprechen. Etwa 60 % der Arbeitszeit werden in der Milchproduktion für Füttern, Melken, Einstreuen und Misten verbraucht –
da liegt es nahe, diese Arbeiten
durch Technik zu vereinfachen
und zu verkürzen. Der Automatisierungsgrad in der Rinderhaltung
wird steigen. Aber nicht alles, was
technisch möglich ist, ist auch für
jeden Betrieb sinnvoll. Julia Glatz,
Landwirtschaftskammer NRW
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Fütterungsroboter: Im Süden etabliert, in NRW noch selten
Während in Österreich und Bayern
traditionell ein hoher Technisierungsgrad und großes Interesse an
automatischen Fütterungssystemen (AFS) besteht, halten sich die
Rinderhalter in NRW noch zurück.
Dies liegt unter anderem an sehr
hohen Investitionskosten. Betriebswirtschaftliche Erhebungen
zeigen, dass automatische Fütterungssysteme für Betriebsgrößen
zwischen 100 und 200 Kühen am
interessantesten sind, für größere
Bestände mit mehr als 300 Tieren
sind sie derzeit aus Kostensicht
nicht relevant. Aus anderen unternehmerischen Gründen kann ein
AFS trotzdem sinnvoll sein, zum
Beispiel, wenn es schwierig ist, gutes Personal zu finden. Rückmeldungen aus der Praxis zeugen von
hoher Zufriedenheit mit den Systemen.
Rund 15 Hersteller bieten derzeit
AFS an, die Mischrationen für Rinder vorlegen. Die meisten Systeme
arbeiten ab Vorratsbunker bzw.
Vorratshalle sowie Hochsilo voll
automatisch. Einige wenige kön-
nen auch Grobfutter direkt aus
Flachsilos entnehmen.
Das heißt: Der Landwirt muss regelmäßig, am besten einmal täglich, zum Beispiel mit einem Siloblockschneider die Grundfutterkomponenten
bereitstellen. Je
nach System fördern Fräsen,
Schneidsysteme oder Kräne die
benötigten Komponenten in den
Mischer. Förderschnecken fügen
Kraft- und Mineralfutter hinzu.
Der Mischer kann stationär, als
Gondel an Schienen geführt oder
am Boden selbstfahrend sein.
Schienengeführte und mobile Mischer dosieren die Futtermischung
direkt im Stall aus, stationäre Mischer beschicken einen Verteilwagen oder ein Förderband. Bei Förderband-Systemen ist automatisches Futteranschieben nur mit
zusätzlicher Technik möglich, die
anderen Systeme besitzen in der
Regel Vorrichtungen, die dies ohne
Weiteres ermöglichen.
Für wachsende Betriebe kann die
Technik interessant werden, da sie
Arbeitszeit für Futtermischen und
Automatische Fütterungssysteme legen mehrmals täglich Futter vor und können
dadurch die Aktivität der Tiere unterstützen.
-ausdosieren einspart, und sich die
Arbeit bezüglich Füttern flexibler
gestalten lässt.
Weitere Vorteile von AFS:
■ häufige Futtervorlage;
■ Unterstützung der Aktivität der
Tiere;
■ Baukosten sparen bei Futtertisch
(Alternativen berücksichtigen);
■ Arbeitserleichterung;
■ Futteranschieben entfällt;
■ eingesparte Zeit kann sinnvoll
investiert werden (z. B. in Tierbeobachtung);
■ viele verschiedene Mischungen
sind möglich;
■ hohe Genauigkeit;
■ Tausch von Diesel in Strom.
Dem stehen kritische Punkte gegenüber:
■ hoher Investitionsbedarf: ab
100 000 € für einfachste Grundausstattung;
■ hoher Platzbedarf für Vorratsbunker;
■ begrenzte Rationskomponentenzahl;
■ Futterqualität – Lagerdauer;
■ Reinigung der Bunker;
■ reduzierte Zeit im Stall, darunter
kann die Tierbeobachtung leiden;
■ Reparaturen/Service bei anspruchsvoller Technik;
■ Bereitschaft.
Aus baulicher Sicht müssen Besonderheiten wie Steigungen, Statik, Kurvenradien, der Anschluss
an weitere Stallungen, Erweiterungsmöglichkeiten berücksichtigt werden. Viele AFS können auf
sehr schmalen Futtertischen arbeiten, was Unternehmen gerne als
großes Einsparpotenzial bei den
Baukosten anführen. Oft lassen
sich solche Futtertische aber nicht
mehr mit konventioneller Technik
befahren. Das kann zu Problemen
führen, wenn das Fütterungssystem ausgetauscht wird.
Das Futter kommt nur so frisch in die
Ration, wie es im Futterlager liegt.
Hohe Futteraufnahme ist ein zentraler Punkt für gute Leistungen
und Tiergesundheit. Anreiz zum
Fressen bietet oft schon das erneute Anschieben einer vorgelegten
Mischung. Auch das können Roboter übernehmen. Bei einmaliger
Futtervorlage liegt der Futterschwad bis zu 1,20 m auf dem Futtertisch. Der Fressradius adulter
Rinder beträgt allerdings nicht viel
mehr als 80 cm. Ebenfalls aus diesem Grund ist das Futteranschieben zwingend.
Am Markt gibt es schienengeführte Anschieber und über Bodenkontakte gesteuerte Systeme. Einige
Systeme versuchen, durch die
Gabe von kleinen Lockfuttermengen Aktivität und Futteraufnahme
der Kühe zu steigern. Allerdings
kann diese Funktion je nach Rasse,
Herdenzusammensetzung
und
Fressplatzgestaltung zu Verdrängungen und Unruhe unter den Tieren führen. Rückmeldungen aus
der Praxis zu diesen Futteranschiebern sind grundsätzlich positiv: Mit den Systemen lässt sich
Zeit sparen, die an anderer Stelle
im Betrieb sinnvoll genutzt werden kann. Aktivität und Futteraufnahme sind zufriedenstellend. Allerdings ist die Funktionssicherheit je nach Fabrikat intensiv und
regelmäßig zu kontrollieren.
Fotos: Glatz, Quinckhardt (2)
Öfter anschieben, mehr fressen
Frisch angeschobenes Futter animiert zum Fressen.
5 / 2015
A7
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Saubere Laufgänge sind wichtig:
Sie sind Voraussetzung für saubere und gesunde Euter sowie trockene Klauen und das Tierwohl.
Stationäre Schieberanlagen oder
mobile Spaltenroboter übernehmen die Reinigung.
Stationäre Systeme eignen sich für
planbefestigte Laufflächen und
Spaltenboden. Sie sind auf gerader Bahn einsetzbar und besitzen
hohe Schlagkraft. Allerdings sind
sie wenig flexibel in Sachen unterschiedliche Laufgangbreiten. Der
Antrieb erfolgt in der Regel über
elektrisch angetriebene Winden
mit Kette oder Seil über Umlenkrollen. Diese Technik birgt Verletzungsrisiken für die Tiere und
sollte genau geplant werden. Hydraulisch getriebene Mistschieber
werden in neuen Gebäuden nicht
mehr eingesetzt.
Es gibt zwei Arten: Klappschieber
benötigen wenig Vorlauf, stellen
aber baulich bedingt für Rinder
eine größere Hürde dar.
Faltschieber benötigen zum Aufspannen auf volle Arbeitsbreite
A8
5 / 2015
etwas Vorlauf und sollten genügend Platz außerhalb des Stalles
bekommen. Hier ist eventuell ein
Frostschutz sinnvoll. Die Systeme arbeiten voll automatisch und
sollten Fütterungs-, Aktivitätsund Ruhephasen sowie klimatische Bedingungen berücksichtigen. Rechtzeitige Wartung und
Tausch von Kette, Seil, Winden
sowie Umlenkrollen gewährleisten Funktionssicherheit und ersparen viel Ärger.
Selbstfahrende Spaltenroboter
sind deutlich flexibler und schieben auch unterschiedlich breite
Laufgänge, erreichbare Übergänge, Wartebereiche und sogar Flächen in benachbarten Ställen ab.
In erster Linie sind sie für Spaltenböden konzipiert, bewältigen
aber auch planbefestigte Flächen
in geringen Anteilen.
Je nach Hersteller orientieren sich
die Roboter unterschiedlich. Einige benötigen eine seitliche mechanische Führung. Die Steuerung über Transponder im Boden
oder Ultraschall ist aber vorzuzie-
Foto: Lely
Saubere Gänge für gesunde Klauen
Spaltenroboter bieten vor allem auf Spaltenboden eine Alternative zu stationären Schiebersystemen. Kühe gewöhnen sich relativ schnell an sie.
hen, da keine zusätzlichen Hindernisse im Tierbereich angebracht werden müssen und frei
fahrende Systeme die Schiebeschildbreite minimieren. Der Einsatz von Spaltenrobotern ist bereits weitverbreitet. Sehr erfolgreich sind sie dort, wo Tiere viel
Platz zum Ausweichen und
Rundlaufen haben. Auch hier
sind Funktionskontrollen und regelmäßige Wartungen unerlässlich. Durch technisches Versagen
können die Roboter die Orientierung verlieren und von der geplanten Route abkommen, sich festfahren oder die Ladestation nicht
mehr wiederfinden.
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Knapp 6 % der 7000 nordrheinwestfälischen Milchkuhhalter nutzen ein oder mehrere automatische
Melksysteme (AMS). Der NRWTrend, dass etwa 40 % der neu errichteten Melkanlagen AMS sind,
setzt sich fort.
Vor der Entscheidung für ein Melksystem gilt es, Vor- und Nachteile
genau abzuwägen.
■ Routinearbeiten sind beim automatischen Melken flexibler zu
gestalten, sodass z. B. gesellschaftliche Termine eher wahrgenommen werden können. Beim konventionellen Melken muss um die
festen Melkzeiten herum geplant
werden, das bindet Arbeitskraft.
■ Die Stallzeiten hingegen, in denen zum Beispiel Tierbeobachtung
und -kontrolle, Boxenpflege und
Ähnliches stattfinden, bleiben bei
beiden Varianten gleich.
■ Denkt man an Bestandserweiterung, so ist es für Familienbetriebe
mit einer Arbeitskraft möglich, mit
einem AMS den Bestand auf 75 bis
80 Kühe aufzustocken. Erweiterungen entsprechen beim automatischen Melken allerdings einer
Verdoppelung der Kuhzahl bzw.
einer Erhöhung der Jahresmilchmenge um wenigstens 650 000 kg.
Beim konventionellen Melken
hingegen lässt sich eine Aufstockung flexibler gestalten.
■ Beim automatischen Melken
ändern sich das Herdenmanagement und der Umgang mit den Tieren. Es gibt keine festen Melkzeiten mehr, zu denen der Landwirt
auffällige Tiere wahrnehmen kann.
Vielmehr gewinnt die Zeit in der
Herde zwischen den Tieren an Bedeutung. Die Technik erleichtert
die Tierbeobachtung mithilfe von
Listen, die auffällige Tiere auffüh-
Fotos: Glatz
Längst Standard
Vor allem Familienbetriebe mit wenig Arbeitskräften setzen auf automatische Melksysteme. Bei rund 40 % der neu
errichteten Melkanlagen in Nordrhein-Westfalen handelt es sich um Melkroboter.
ren. Allerdings muss sich der Herdenmanager mehrmals täglich damit auseinandersetzen.
■ Betriebe mit Roboter sind gezwungen, permanent in Bereitschaft zu sein, falls der Automat
auf Störung geht. Mindestens zwei
Personen sollten sich mit der Technik auskennen.
Am Markt gibt es Ein-, Doppel- und
Mehrboxenanlagen. Welches System zu welchem Betrieb passt,
hängt unter anderem von den baulichen Gegebenheiten ab. Nicht jedes Altgebäude lässt sich problemlos in einen Roboterstall umbauen.
Besondere Ansprüche müssen berücksichtigt werden. Empfehlungen sehen einen großzügigen War-
tebereich von mehr als 5 m Breite
vor. Daneben müssen Laufgänge
und Übergänge unkomplizierten
Kuhverkehr gewährleisten.
Eine ausreichend hohe Melkfrequenz, die für eine optimale Auslastung des AMS und Milchleistung wichtig ist, wird neben gelenktem Kuhverkehr vor allem
durch gutes Fütterungsmanagement mit ausgeklügelter Rationsgestaltung erreicht. Gute Klauengesundheit und niedrige Zwischenkalbezeiten sind ein Muss.
Rückmeldungen aus der Praxis
zeigen eine hohe Zufriedenheit
mit der Technik. In der Regel verhalten sich Kühe in AMS-Herden
sehr ruhig und ausgeglichen. Pro-
blematisch ist für einige Tiere allerdings, wenn sie durch einen
Gruppenwechsel gezwungen werden, plötzlich in eine seitenverkehrte Melkbox zu gehen.
Nicht immer scheinen die Melksystemkosten je kg Milch bei der
Anschaffung eines automatischen
Melksystems relevant zu sein.
Auswertungen zeigen, dass die Betriebe im Mittel die angestrebte
Auslastung von 1900 kg Milch je
Box und Tag bei Weitem nicht erreichen. Vielmehr scheinen für einige Betriebe die vielen Vorteile,
die automatisches Melken bieten
kann, und insbesondere die gewonnene Flexibilität ausschlaggebend zu sein.
Strohhäcksel in den Stall
Einstreuanlagen finden sich vor allem in Tiefstreu- bzw. Tretmistställen.
Mit einigen automatischen Fütterungssystemen lassen sich zusätzlich Stallbereiche automatisch einstreuen. Häufiger finden sich allerdings separate automatische
Einstreusysteme. Sie lassen sich in
Tiefstreulaufställen bzw. Tretmistställen einsetzen. Erhältlich sind
schienengebundene Systeme, die
auf Ständern oder an der Decke
hängend montiert sind. Zum einen
gibt es Aggregate, die Strohballen
einem Strohhäcksler zuführen, der
das Einstreumaterial auflöst und
nach unten abwirft. Zum anderen
gibt es Anlagen, die Strohmehl
oder Strohhäcksel aufnehmen und
über ein Aggregat verteilen. Ebenso lassen sich Förderbänder nutzen, um Strohhäcksel in den Stall
zu fördern und mit einem Abstreifer abzuwerfen. Als stationäre Lösung gibt es ein System, das Strohhäcksel über eine Förderkette in
einem Rohrsystem in den Stall fördert und über Ausläufe an bestimmten Punkten abwirft.
Alle Systeme sind häufig dadurch
eingeschränkt, dass sich nur bestimmte Kurvenradien realisieren
lassen. Zu berücksichtigen sind je
nach System die Voraussetzungen
für die Statik, eine mögliche Staubentwicklung und die Beschleunigung von Fremdkörpern, die zu
Wurfgeschossen werden können.
Außerdem ist wichtig, dass die
ausgetragenen Einstreumengen
reichen und auch dort hinkommen, wo sie benötigt werden.
5 / 2015
A9
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Zügig auf den Lkw
Damit das Schweineverladen klappt, kommt es
neben einer vernünftigen Verladerampe auf
sinnvolle Ordnungs- und Hygienehilfen an.
Trocken, windfrei,
hell, großzügig – für
Thomas Schulze Austrup-Streyl aus Senden sprach alles für
eine überdachte Verladerampe. Weil der
Wind die Lauffreude
der Schweine störte,
hat der Landwirt die
Seitenwand nachträglich komplett geschlossen. Den Strahler hat er gegen eine
Leuchtstoffröhre getauscht, die für blendfreies Licht sorgt.
Fotos: Brosthaus
Unter Dach
und Fach
Sauberer Zentralgang
Wohin mit dem Waschwasser, wenn der Zentralgang nach dem Verladen gesäubert wird? Thomas Schulze Austrup-Streyl hat zwei Ablaufrinnen quer über den Zentralgang gezogen, die er mit einer Holzbohle
verschließt. Hier können Wasser und Schmutz ablaufen.
Stiefelwäscher
Eine Euterbrause ist perfekt, um das tiefe Stiefelprofil zu säubern. Damit
vom Spritzwasser keine
Rutschgefahr ausgeht, hat
Thomas Schulze AustrupStreyl einen Rost in den
Deckel des Güllekanals eingelassen. Um Falschluft
kein Einfallstor zu bieten,
schließt sich nach unten
eine dreieckige Wanne aus
Edelstahl an (kleines Foto).
Durch den schmalen Schlitz
an der Unterseite läuft das
Wasser in den Güllekanal.
A10
5 / 2015
Variable Wände
Beide Verbindungswände, die an die Klappen des Lkw angelegt
werden, sind variabel in der Länge und schwenkbar. Durch den
dichten Anschluss laufen die Schweine besser auf den Lkw. Zudem bekommt der Fahrer Spielraum beim Rückwärtssetzen.
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Festgehakt
Nichts ist ärgerlicher, als wenn
eine zufallende Tür eine gut
laufende Schweinegruppe
bremst. Mit einem Haken legt
Felix Beuckmann aus Ascheberg Türen und Tore fest, sodass die Schweine freie Bahn
haben.
Griffbereit
Bretter, Treibepaddel, Besen und Schaufeln haben bei Schulze AustrupStreyl einen festen Platz im Zentralgang. So sind sie immer griffbereit,
hängen aber außerhalb der Reichweite der Schweine.
Werkzeughalter
Alle Utensilien, die für die
Kennzeichnung der Schweine
gebraucht werden, sollten zusammen aufbewahrt werden –
wie hier in einem ausgedienten Schaltschrank bei Robert
Schulze Frenking aus Ascheberg.
Ideen aus der Praxis!
MEIER-BRAKENBERG
Immer an der Wand lang
Parallel zum Giebel hat Hubertus Bünningmann aus Ascheberg einen
Verladegang gebaut, damit der Lkw-Fahrer den Stall nicht betritt. Der
Landwirt treibt die Schweine aus dem Stall. Hinter der Tür, für die
Schweine nicht sichtbar, wartet der Fahrer. Dank der blickdichten Wände laufen die Schweine ohne Ablenkung und ohne störenden Wind auf
die Rampe, die zum Lkw hin ansteigt. Wenn das Verladen am Lkw
stockt, parkt der Landwirt die Schweine solange auf dem Gang.
Tierwohl - wir sind bereit!
Porky´s Fun Box
Münster
Halle Nord
MEIER-BRAKENBERG GmbH & Co. KG
Tel: +49 5262 993 99-0
www.meier-brakenberg.de
Die innovative Strohbox für mehr Tierwohl. Dauerhafte Beschäftigung durch dosierbare Strohzufuhr.
Angelehnt an die Anforderungen Tierwohlinitiative
Wahlpflichtkriterium – Raufutter
Porky´s Knabberrohr
Angelehnt an die Anforderungen Tierwohlinitiative
Wahlkriterium - organisches Beschäftigungsmaterial
5 / 2015
A11
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Das bieten die Aussteller
Was die Aussteller in diesem Jahr mitbringen, haben wir für Sie
zusammengefasst. Es gibt interessante Neuerungen.
Foto: Quicnkhardt
Stallbau geplant? Die
Agrar Unternehmertage
sind eine gute Gelegenheit, sich über aktuelle
Technik und Neuheiten
zu informieren.
Stallbau/Technik
Die Albersmeier Agrarhandel KG aus
Lippetal-Hüttinghausen präsentiert das KA-Rondell, das den Vor-
A12
5 / 2015
gaben der Initiative Tierwohl entspricht: Die Tränke, erhöht in der
Mitte der Bucht angebracht, bietet
drei Schweinen gleichzeitig Saufen aus offener Fläche an. Sie ist
mit Scheuerbalken, Spielzeughalter und Strohraufe erweiterbar.
Zum Ausstallen ist die Vorrichtung mit wenigen Handgriffen beiseite zu schaffen. Das Verschmut-
zungsrisiko soll sehr gering sein,
der Wasserverbrauch wird auf das
Notwendige beschränkt.
Halle Mitte–Stand 5310
Die BFH Beton Fertigteil Handel GmbH,
Mühlheim, ist spezialisiert auf
hochwertige Betonfertigteile wie
Agricon Agrarbodenplatten und
Befestigungssysteme,
Kemper
Stützwände und Stelcon-Großflächenplatten. Die großformativen
Agrarbodenplatten von Agricon
z. B. werden aus extra dickem Beton mit einem einfachen oder doppelten Bewehrungsnetz gefertigt,
sind langlebig und strapazierfähig.
Die Verlegung ist einfach, Gelände
und Wege sind innerhalb kürzester
Zeit befahrbar.
Halle Süd–Stand 7409
Die Börger GmbH aus Borken stellt
ihre Separationstechnik vor: In einem rein mechanischen Verfahren trennt der Bioselect die flüssigen und festen Bestandteile von
Flüssigmist und Gärresten. Den
Separator Bioselect gibt es künftig
in zwei weiteren Baugrößen: den
RC 150 als bislang größtes Modell
mit Durchsatzmengen von bis zu
120 m³/Stunde je Gerät sowie den
RC 30 mit max. 30 m³/Stunde je
Gerät. Der Bioselect realisiert Trockensubstanzgehalte zwischen 15
Landwirtschaftliches Wochenblatt
und 35 % und kann somit sowohl
zum Eindicken als auch zum Herstellen einer sehr trockenen festen
Phase genutzt werden.
Halle Süd–Stand 7208
Stützwändespezialist CBS Beton GmbH aus Bleialf bietet Fahrsilowände für hohe Belastungen
und vorbildliche Arbeitssicherheit. Die Betonfertigelemente werden im eigenen Werk, auf Wunsch
nach Maß, produziert; die Beratung erfolgt über den eigenen Ingenieurdienst. Möglich ist auch eine
Modulbauweise der Silowände,
bei der vorgefertigte Betonmodule
aufeinandergesetzt werden, ineinandergreifen und so ohne zusätzliche Befestigung sicher halten.
Halle Süd–Stand 7319
Elektro Schulten aus Rhede stellt unterschiedliche Zuluftsysteme inklusive Steuerung mit Klimacomputer und Frequenzregelungen
sowie Abluftsysteme mit energiesparenden Ventilatoren vor. Auch
Alarmanlagen gehören zum Programm. Die Firma bietet insbesondere Wassertechnik für Schweine,
Geflügel und Großvieh an. Neuheit ist der GIE Wasseraktivator:
Er fördert die Wasserhygiene und
sorgt durch geringeren Wasserverbrauch für weniger Gülle.
Halle Nord–Stand 3421
Die Stallwandsysteme der Freva
Sandwichsysteme GmbH aus Bad Wildungen werden außenseitig mit einem strukturierten, glasfaserverstärkten Kunststoff (GFK) kaschiert,
der witterungs- und korrosionsbeständig ist. Eine Fugenabdeckung
mit Kunststoffprofilen schützt vor
Ungeziefer und Nagern. Für den Innenbereich bietet Freva glatte GFKOberflächen, die feuchtigkeitsunempfindlich, leicht zu reinigen
und resistent gegen Salze, Säuren
und Chemikalien sind. Das System
„Freva HygieneTop“ optimiert die
hygienischen Bedingungen durch
die porenfreie Hartverfugung.
Halle Mitte–Stand 5211
Der Stalleinrichter Hölscher + Leuschner GmbH aus Emsbüren stellt
mehrere Neuheiten vor; beispielsweise die ausfallsichere, pneumatisch gesteuerte VRV-Lüftung
für Schweine und Geflügel. Die
Zuluftelemente sind ausreichend
dimensioniert, sodass auch bei
Stromausfall ausreichend natürliche bzw. freie Lüftung des Stalles
sichergestellt ist. Weitere Produkthighlights: die Sortierschleuse
optiSORT, der 3-D-Handscanner
optiSCAN, FEEDix und optiMED
für hygienische Fütterung und
nachhaltige Medikamentierung
sowie stalLED, die erste Lampe
speziell für den Stall, sowie die
H+L-Tierwohl-Produkte.
Halle Süd–Stand 7119
Die Huesker Synthetic GmbH aus Gescher fertigt und liefert u. a. synthetische Gewebe für ein optimales Stallklima und präsentiert zusammen mit dem Fachhändler
Möhlenkamp Agrarservice intelligente Lüftungssysteme. Das Unternehmen hat sich u. a. auf Windschutz und Seitenlüftung über die
gesamte Kuhstalllänge (LubratecSystem) spezialisiert. Der Skytex
Lichtfirst ist eine robuste 4 bis
7 m breite Rundbogenkonstruktion mit lichtstreuender, filternder
Spezial-Membrane, die das Tageslicht diffus in den Stall streut. Gegen leistungsbeeinträchtigenden
Hitzestress wirkt der VENTITEC®
Großraum-Ventilator.
CongressCentrum EG–Stand 1208
Die OAS AG hat das Fahrzeugwaagen-Managementsystem
Wcon
entwickelt, mit dem alle relevanten Wägedaten erfasst und weiterverarbeitet werden können.
Die für die Landwirtschaft konzipierte OAS-eigene Fahrzeugwaage des Typs EFS vermeidet Fehlverwiegungen bei Überbreite des
Fahrzeuges sowie Verschmutzung
der Waagengrube. Wcon bietet zudem Fahrerselbstbedienung, Positionskontrolle bei der Verwiegung,
Videoüberwachung oder Wägescheindruck und -versand. Das
Datenmanagementsystem e:maxx
Biogas dokumentiert u. a. Stoffströme gemäß WDüngV.
Große Halle–Stand 2107
Die Prüllage Systeme GmbH aus
Holdorf präsentiert das neue Farmmanagementsystem PR-FC Network mit Fütterungssteuerung,
Klimaregelung, Wiegetechnik sowie Tier- und Energiemanagement
bis hin zur betriebswirtschaftlichen
Auswertung. Alle Daten können
über eine Cloud gespeichert und
vernetzt werden. Über eine spezielle App können Landwirte von
überall auf die Informationen des
Farmmanagers zugreifen. Weitere
Messeschwerpunkte sind ein neues Tierwaagemodul, das einzelne
Tiere bereits beim Wiegen einem
Fressplatz zuordnen kann, sowie
die neue Freilaufabferkelbucht Pro
Dromi mit warmem Wasserbett für
die Ferkel und kühler Zone für die
Sau.
Halle Nord–Stand 3304
Die traditionsreiche Holzbaufirma
Bernhard Putthoff GmbH aus Damme bietet von der Bauplanung bis
zur Ausführung Dachkonstruktionen, Dacheindeckungen, Stalldecken, Abluftkanäle und Giebelverkleidungen für Rindviehställe.
Bei den Agrar Unternehmertagen
zeigt Putthoff die Vorteile von gedämmten Dachräumen für Boxenlaufställe: Der sommerliche Wärmeschutz verbessert Stallklima
und Wohlbefinden der Tiere, wodurch die Milchleistung steigen
und Tierarztkosten sinken sollen.
Halle Süd–Stand 7115
Reck-Technik GmbH aus Betzenweiler ist auf Gülle- und Siliertechnik
spezialisiert. Auf der Messe präsentiert Reck den neuen Tauchmotormixer Orka mit Motorleistungen von 7,5 bis 22 kW. Dessen
dreiflügeliger Hochleistungspropeller garantiert eine effektive
Durchmischung der Gülle und
zeichnet sich durch ein optimales
Strömungsverhalten aus. Besonderheit sind die beiden Laufrichtungen: Es kann drückend oder
ziehend gerührt werden. Damit
werden bei hohem Wirkungsgrad
selbst stärkste Schwimmschichten
zuverlässig homogenisiert.
Halle Mitte–Stand 5102
Die österreichische Schauer agrotonik GmbH aus Prambachkirchen
bringt den zur Serienreife entwi-
Gemeinsam zum Ziel:
Mehr Effizienz durch
höchste Aufzuchtquote.
Fragen Sie Ihren
SCHAUMANN-Fachberater!
Besuchen Sie uns:
3.- 6. Februar 2015
Halle Mitte, Stand 5118
Die SCHAUMANN-Fütterungskonzepte
basieren auf praxisorientierter Forschung,
leistungsstarken Produkten und individueller Beratung. Überzeugen Sie sich!
Telefon: 04101 218 - 2000
www.schaumann.de
5 / 2015
A13
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Der Stallausrüster Schulz Systemtechnik, Visbeck, zeigt eine Weltneuheit, nämlich eine Kombination von Abluftwäscher und Wärmetauscher in einem System. Das
bisher konkurrenzlose System ist
DLG-zertifiziert: Der Abluftwäscher beseitigt mehr als 90 % der
Staub- und Ammoniakemissionen eines Hähnchenmaststalles.
Gleichzeitig kann der integrierte
Wärmetauscher ungenutzte Wärme über einen Rohrbündelgleitrichter wiederverwenden.
Die Management-Plattform AgriFarmControl verbindet die Anforderungen der Tierhaltung mit den
Vorteilen der Informationstechnologie. Neu ist das Modul AgriEnergy, mit dem sich sowohl die Ener-
A14
5 / 2015
gieerzeugung als auch der Energieverbrauch flexibel steuern lassen.
Halle Süd–Stand 7310
Futter/Fütterungstechnik
Bewital agri bietet mit der Produktneuheit BEWI-SAN® Procur einen natürlichen Futterzusatz für
Kälber bei infektionsbedingten
Durchfällen an. Organische Säuren stabilisieren die Biestmilch für
mindestens 12 Stunden. Milchsäurebakterien fördern die natürliche
Darmflora.
Die zweite Neuheit BEWI-LAC-
TO+® CLA 125 kombiniert pansenstabiles Fett, konjugierte Linolsäure (CLA) und Dextrose und
optimiert so den Energiehaushalt
der Milchkuh: Die höhere Energiekonzentration in der Ration beeinflusst die Pansenfunktion nicht.
Die konjugierte Linolsäure (CLA)
reduziert die Milchfett-Synthese
und den Milchfettgehalt; es kann
mehr Milch innerhalb der Quote
geliefert werden.
Der neue Ratgeber „Energieversorgung“ für Milchkühe ergänzt den
Leitfaden zur Kälberfütterung.
Halle Nord–Stand 3206
Die Biomin Deutschland GmbH aus
Aalen hat verschiedene Futterzusatzstoffe im Angebot. PoultryStar fördert die nützliche Darmflora bei Geflügel jeden Alters
und macht sie widerstandsfähiger
gegenüber Krankheitserregern.
Für Schweine gibt es Mycofix
Secure, ein Tonmineral, das mit
dem Futter aufgenommene Aflatoxine während der Verdauung
bindet und so unschädlich macht.
Biomin BBSH 797 (ebenfalls für
Schweine) enthält patentierte Mikroorganismen, die Mykotoxine
aufnehmen und neutralisieren.
FUMzyme ist ein gereinigtes Enzym, das das Pilzgift Fumonisin
abbaut.
Halle Nord–Stand 3115
Foto: Leichhauer
ckelten Entmistungsroboter Enro
mit, der vorprogrammierte Routen
abfährt und mit einer neuen Antriebseinheit ausgestattet ist. Über
eine Dockingstation kann sie mechanisch oder elektronisch an unterschiedliche Arbeitsgeräte angeschlossen werden.
Spotmix Welfare für Schweine ermöglicht die vollautomatische Verteilung von Beschäftigungsmaterial mit bis zu 30 mm Faserlänge
auf den Liegeflächen. Die CombiBox, eine neue Tierwohl-Abferkelbucht, bietet den Sauen unter anderem mehr Platz, freie Bewegung
und Möglichkeit zum Nestbau, aber
gleichzeitig auch Sicherheit, denn
die Sau kann zeitweise fixiert werden.
Halle Nord–Stand 3308
Bei der Fütterung ist derzeit die Minderung von Stickstoff- und Phosphor-Ausscheidungen durch eine entsprechend nährstoffangepasste Fütterung ein viel
diskutiertes Thema, das sicher auch auf der Messe nicht zu kurz kommt.
Die Deutsche Vilomix Tierernährung
GmbH präsentiert ihre neue Produktlinie „ViloMilk Milchaustauscher“ mit und ohne Magermilch
für die Kälberaufzucht. Alle Produkte sind mit probiotischen Zusätzen und appetitanregenden
Pflanzenextrakten
ausgestattet.
Weitere Produkte von Vilomix:
X-ZelitTransit, ein Kraftfutter für
die Transitphase, welches prophylaktisch das Milchfieber-Risiko minimieren soll.
Das neue Mineralfutter Vilomin
Eva, ein Wirkstoffkomplex aus Enzymen, Vitaminen und Aminosäuren, hilft die Futterverwertung bei
Mastschweinen zu steigern und
das Futterprotein optimal auszunutzen.
Große Halle–Stand 2102
5 / 2015
A15
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Die familiengeführte Hermann
Schräder HS-Kraftfutterwerk GmbH
aus Ochtrup setzt auf eine optimierte und nährstoffreduzierte
Fütterung. Natürliche Futterzusätze im HS-APC-Futterkonzept
vergrößern die Darmoberfläche
und verbessern so die Verdaulichkeit von Eiweiß und Mineralstoffen. Offizielle Fütterungsversuche zeigten: Der Rohprotein- und
Phosphorgehalt im Futter kann
gesenkt werden, ohne die Leistung zu beeinträchtigen. Gleichzeitig verbessert die Entlastung
des Stoffwechsels die Immunität
der Schweine. In der Gülle werden Stickstoff und Phosphor stark
reduziert.
Halle Nord–Stand 3102
Die beiden Unternehmen Hokovit
Deutschland GmbH und Agro Agrarhandel GmbH aus Großenlüder präsentieren in Münster abgestimmte
Fütterungskonzepte für landwirtschaftliche Nutztiere. Hokovit bietet Mikronährstoffe für Schweine,
Rinder, Geflügel, Pferde, Aquakultur und Haustiere an. Die natürlichen Zusatzstoffe sollen helfen, Nutztiere gesund zu ernähren
und die Fleischqualität zu verbessern. Dazu passen die Spezialfuttermittel für Zuchtsauen, Ferkel
und Mastschweine, die die Agro
Agrarhandel GmbH vertreibt. Sie
bietet zudem maßgeschneiderte
Futtermittelberechnungen auf Basis der betriebseigenen Rohstoffe.
Große Halle–Stand 2202
A16
5 / 2015
Die Maschinenfabrik Meyer-Lohne
GmbH stellt technische Lösungen
zum Einsatz von Maissilage in der
Schweinefütterung vor, zudem die
Fermentationsanlage FERM-MIX
sowie die Pro-Medos Premium
Additivdosierstation. Maissilage
kann nur über eine Flüssigfütterung mit vorgeschaltetem Cutter
zugeteilt werden. Das Unternehmen hat auch eine Anlage zur Fermentation von Flüssigfutterkomponenten entwickelt, in der die
Komponenten durch die Zugabe
von Fermentationshilfen (Milchsäurebakterien) fermentiert werden. Gesteuert wird die Anlage
durch das Computersystem WINfeed, sodass immer die passende
Fermentmenge zubereiten wird.
Die Pro-Medos Premium Additivdosierstation ermöglicht durch
präzise Wägetechnik, Additive exakt in Stichleitungen zu dosieren
und diesen Prozess zu automatisieren.
Halle Nord–Stand 3111
Die Noack Deutschland GmbH aus
Warendorf profiliert sich mit Protein- und Energieträgern, Säuren,
diätetischen Ergänzungsfuttermitteln, Veterinär- und Hygieneprodukten. In Münster steht das wasserlösliche Desinfektionspulver
Ecocid S mit einem breiten Wirkungsspektrum gegen bakterielle,
virale und pilzliche Erreger im Fokus. Das wasserlösliche Pulver ist
als Vernebelungs-, Kontakt- oder
Trinkwasserdesinfektion einsetz-
bar, schnell und hochwirksam
ohne Kältefehler. Es ist nicht korrosiv und für Anwender, Tier und
Umwelt unschädlich.
Halle Nord–Stand 3204
flüssige Ergänzungsfutter HoMa
Sweet für Ferkel sowie HoMa Legegold, das Premium Alleinfutter
für Legehennen.
Halle Mitte–Stand 5212
Die Norlac GmbH aus Zeven ist
Anbieter von hochwertigen Spezialfuttermitteln für die Kälberaufzucht. Jetzt hat das DKM-Tochterunternehmen den „Innovationskreis Nachzuchtmanagement“
gegründet, in dem erfolgreiche
Versuche aus der Wissenschaft auf
ihre Praxistauglichkeit untersucht
und umgekehrt Ideen aus der Praxis in die Forschung getragen werden sollen. Dabei geht es z. B. um
die Bewertung der Kondition von
Kälbern und Jungvieh (Bodycondition Scoring) oder die Immunologie der Kälber.
Halle Mitte–Stand 5318
Für den Schweinebereich hat die
Salvana Tiernahrung GmbH zwei
neue Produkte entwickelt: Salvana Phytoflex soll dreifach wirken,
das Futter stabilisieren und konservieren, pathogene Keime im
Dünn- und Dickdarm unterdrücken und die Ammoniakbildung
reduzieren. Salvana Totalmix PD
stimuliert dank einer hohen Konzentration von gemahlenen Naturkräutern das Wachstum von Lactobazillen und zeigt eine ausgeprägte
bakterizide und immunstimulierende Wirkung.
Für die Kälberaufzucht gibt es
zwei Neuheiten: SALVcid M hilft
mit speziellen Säuren bei der Verdauung großer Mengen Milch
und bei der Labgerinnung und
wirkt zugleich vorbeugend gegen
Durchfall. Salvana TMR-S fördert
die Pansenentwicklung und deckt
den hohen Nährstoffbedarf über
hochwertige Futterkomponenten.
Halle Nord–Stand 3214
Neuigkeiten hat die Raiffeisen Hohe
Mark eG vor allem im Futtermittelbereich zu bieten: Die Lax-DiscoBox ist ein preiswertes Konzept
zur Rettung von kleinen Ferkeln.
Ausgestattet ist die handliche und
transportable Box mit einer automatischen Vakuum-Milchtränke
ohne Technik, mit Breischale und
Trockenfutterautomat, mit Lampen, Thermostat und Temperaturfühler für optimales Ferkelklima.
Das System ist vier Wochen nutzbar und eine in sich abgeschlossene hygienische Einheit.
Weitere interessante Futter: das
Sano – Moderne Tierernährung aus
Loiching hat die Mipro-Produktlinie für die Ergänzung von Teilund Total-Misch-Rationen erweitert.
Die
Mipro-Produkte
sorgen für eine optimale Pansensynchronisation hochleistender
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Die niederländische Firma Selko BV bietet Tränke- und Futterzusatzstoffe bzw. Ergänzungsfuttermittel für landwirtschaftliche
Betriebe und Mischfutterbetriebe
an, speziell organische Säuremischungen und Gesundheitsschutzprodukte. Selko bestimmt auf der
Messe gratis den Keimgehalt des
Tränkewassers.
Messeschwerpunkte: Selko pH,
ein Tränkewasser-Zusatz zur Verbesserung von Wasserqualität und
Tiergesundheit bei Geflügel und
Schweinen; das Mittel soll Enterobakterien im Wasser und im
Verdauungstrakt der Tiere reduzieren, die Fußballengesundheit
bei Masthähnchen und Puten so-
wie die Eischalenfestigkeit bei Legehennen verbessern.
Halle Nord–Stand 3118
Saugferkel, können SauenmilchSubstitute, Joghurt und Prestarter in kleinsten Mengen verfüttert werden. Die Fermentationssoftware Weda Fermi 4PX steuert
Flüssigfütterungen mit Fermentation vollautomatisch und überwacht sie durchgehend. Falls
nicht alles nach Mischplan läuft,
warnt das System den Bediener
frühzeitig.
Weitere Produkte: die Selbstfangbucht SF3 als kraftsparende Alternative zur Wippbucht und mit
Schutz rangniederer Tiere sowie
Excellent 4PX, ein kostengünstiges und bedienerfreundliches System für eine effektive Fütterungssteuerung.
Halle Süd–Stand 7209
Weda aus Lutten stellt zwei Neuheiten vor: Mit Nutrix+, einer
vollautomatischen und sensorgesteuerten Flüssigfütterung für
Tiergesundheit/Hygiene
Foto: Weidemann
Kühe jetzt auch bei Fütterung von
Rationen mit hohem Grassilageanteil. Der Sano Wirkstoffkomplex
RumenSAN verbessert die Fermentation im Pansen mittels ausgewählter Pflanzenextrakte sowie
ätherischer Öle.
An Durchfall erkrankte junge Kälber sind häufig appetitlos. Der
Sano Calf digest-Bolus regt den
Appetit an, beseitigt die Übersäuerung des Stoffwechsels und regeneriert die Darmflora.
Für Schweine steht das neue Spezialprodukt Mycosan zur Verfügung: Es bindet Mykotoxine im
Futter und fördert die körpereigenen Entgiftungsprozesse.
Halle Nord–Stand 3203
Für einen guten Start ins Leben: Ferkelerzeuger finden eine ganze Reihe an
Firmen, die Produkte und Dienstleistungen rund ums Schwein anbieten.
Tierheilpraktikerin Angela Esser aus
Alverskirchen berät Landwirte zu alternativen medizinischen
Behandlungsmethoden. Schwerpunkte sind Akupunktur und Homöopathie beim Rind sowie der
MMA-Komplex beim Schwein.
Halle Süd–Stand 7116
5 / 2015
A17
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Messe-Highlight von Boehringer Ingelheim Vetmedica ist die Erstausgabe eines neuen Taschenbuchs
zur Ferkelgesundheit. Mit dem
Titel „Typisch Saugferkel!“ richtet es sich an zukunftsorientierte
Schweinehalter, die sagen: „Ferkelerzeugung 2020 – ja, ich bin dabei!“
Das Taschenbuch konzentriert sich
auf die sensiblen Tage rund um die
Geburt. Praktiker geben auf mehr
als 50 Seiten wertvolle Tipps (inkl.
Videoclips, Tabellen und anschauliche Grafiken). Halle Mitte–Stand 5107
Die Ewabo GmbH aus Wietmarschen, Spezialist für Hygieneprodukte im Veterinär- und
Lebensbereich, präsentiert sich
am Gemeinschaftsstand mit der
Schweinevermarktung Rheinland
w. V. Schwerpunkt am Stand ist
das neue, desinfizierende Klauenpflegemittel Aldekol DES Hoof.
Das formaldehydfreie Desinfektionskonzentrat hat das DLG-Qualitätssiegel für Mittel zur Klauenpflege und Klauenhygiene erhalten. Es wirkt gegen Bakterien,
Hefen, Pilze sowie Viren und ist
materialschonend und gülleverträglich.
Halle Mitte–Stand 5212
A18
5 / 2015
Das Hy-Care Stallkonzept der
Schippers GmbH aus Kerken erhielt 2014 die DLG-Goldmedaille für die beste Innovation in der
Schweinehaltung. Hy-Care ist ein
neues Konzept für säugende Sauen und abgesetzte Ferkel in stallintern versetzbaren Buchten. Somit
werden Kreuzkontaminationen
zwischen Buchten und/oder Tiergruppen vermieden. Seit der Testphase haben im Prototyp bis jetzt
48 Sauen abgeferkelt, die Ergebnisse sind vielversprechend. Der
Transport der Buchten hat keine
negativen Auswirkungen auf das
Verhalten von Sau oder Ferkeln.
Halle Nord–Stand 3110
Tierzucht
Die Bayern-Genetik GmbH ist eine
Besamungsstation, die Sperma
der Tierarten Schwein und Rind –
hier auch Embryonen und Zuchtvieh – anbietet. Am Stand wird
eine Gruppe von Fleckvieh-Mastkälbern aus Bayern ausgestellt.
Landwirte können sich über die
Rein- und Kreuzungszucht der
Rasse Fleckvieh informieren.
Halle Süd–Stand 7301
Die Genossenschaft zur Förderung der
Schweinehaltung eG (GFS) aus Ascheberg veröffentlicht die Zuchtwerte der Besamungseber immer aktuell über die Eberdatenbank auf der
Homepage. So z. B. für die ungeprüften PIC 408er-Eber, für die das
Zuchtunternehmen PIC neuerdings
jedes Quartal eine Zuchtwertaktualisierung durchführt. Die 408erLinie gibt es jetzt in G (Growth
= wuchsbetont) und M (Meat =
fleischbetont). Auch Topigs SNW
aktualisiert die Zuchtwerte der ungeprüften SNW Pi Select Eber seit
Januar 2015 quartalsweise statt zuvor jährlich. Select-Eber haben einen TPI von mehr als 4 €. Der German Pietrain Hector Eber wurde im
Herbst 2014 neu eingeführt – unter
dieser Bezeichnung wird eine kleine besonders wuchsbetonte und
vitale Teilgruppe der ungeprüften
German-Pietrain GenomPlus-Eber
zusammengefasst.
Halle Mitte–Stand 5220
Die GFS Top Animal GmbH vereint in
der GFS Kombi App die vier bisher schon bekannten Apps GFSNews, GFS-Eber-View, GFS-Sperma-Order-App und die GFS-App
Deckmanager. Ob Überprüfung
der Bestellung oder Änderung des
Dauerauftrages, ob im Stall oder
unterwegs, ob Kontrolle des optimalen Besamungszeitpunktes
oder Auswertung des Rauscheverlaufs – Ferkelerzeuger sind so immer nah am Geschehen.
Neu im Angebot ist der BestFarm-Raufutterautomat, der den
Schweinen Getreidekleien, Strohund Luzernegrünmehlpellets anbietet und das Tierwohl steigert.
Die Tiere können die Dosiereinheit
spielerisch betätigen und nehmen
so ständig und unabhängig von der
Fütterung Raufutter auf.
Halle Mitte–Stand 5220
Pflanzenbau/Bestellung/
Ernte
Die BayWa AG aus München präsentiert ihre gesamte Palette an
Planterra-Saatgutmischungen. Die
Schwerpunkte in Münster: Mais
PM Pralinia, Raps Striker 21, die
Zwischenfruchtmischungen ZWH
4020 und ZWH 4023, die Sojabohne Amarok sowie die Nachsaatmischungen NIN 2010 und Nachsaat-
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Foto: Bockhoff
senen Beize Latitude sowie mit
dem gegen Ungras und Unkraut
(Windhalm, Trespe oder Quecken)
wirksamen Basisherbizid Monitor.
Forum Süd–Stand 6206
Welche Rapssorte darf es sein? Über neue Züchtungen und bewährte Sorten
informieren die Aussteller bei den Agrar Unternehmertagen.
mischung NIN 2015 (Mantelsaat).
Bei der „Mantelsaat“ wird das
nackte Saatgut mit Nährstoffen
umhüllt. Kleine, inhomogene Saat,
aber auch Saatgutmischungen können einfacher ausgebracht werden.
Mantelsaat bietet u. a. auch Schutz
vor Vogelfraß.
CongressCentrum EG–Stand 1103
Die Deutsche Saatveredelung AG aus
Lippstadt sieht sich als „Ansprechpartner für die ganze Fruchtfolge“
und bietet dafür ein breites Portfolio von Raps- und Getreidesorten
sowie Mais an. In Sachen Gräser,
Klee und Zwischenfrüchte hat das
Saatzuchtunternehmen seit mehr
als 90 Jahren komplexe Anbaumethoden für nachhaltige Fruchtfolgen entwickelt; zum Beispiel mit
Untersaatverfahren, die bedingt
durch die Greeningvorgaben nun
eine neue Bedeutung erlangen
können.
Halle Mitte–Stand 5301
Die Euralis Saaten GmbH aus Norderstedt informiert schwerpunktmäßig über die neue mittelfrühe
Silomaissorte ES Metronom, eine
Dreinutzungssorte (Silo-, Körnerund Biogasmais) mit S 240 und
K 240. ES Metronom kombiniert
Ertragsstärke (Doppel 8 in Gesamttrockenmasse und Kornertrag) und Stabilität (Doppel 2 in
Lagerneigung und Stängelfäuleanfälligkeit) und überzeugte in den
Wertprüfungen 2012 und 2013
und in allen Landessortenversuchen deutschlandweit 2014 mit
einer hohen Leistungsstabilität.
Forum Süd–Stand 6105
Die FrigorTec GmbH aus Amtzell
liefert individuelle Lösungen für
eine industrielle Getreidekühlung.
Weltweit bewährt sind die Grani-
frigor-Geräte, die unterschiedlichste Getreidesorten natürlich
kühlen und damit sicher konservieren. Die Vorteile: Die Methode
ist witterungsunabhängig und bietet Schutz vor Insekten und Mikroben; es ist weder chemische Begasung noch Umlagern notwendig
und die Erntefrische bleibt erhalten. Die Geräte amortisieren sich
überdies rasch und verursachen
nur niedrige Energiekosten.
Halle Süd–Stand 7102
Das Unternehmen DuPont Pioneer
präsentiert zahlreiche Mais-Neuzulassungen für alle Reifegruppen und Verwertungsrichtungen.
Im Rahmen des Pioneer-360°-Services können sich Besucher am
Stand über die Möglichkeiten von
Live-Analysen am Mobilen NIRSSilage-Labor informieren. Gezeigt
wird außerdem, wie Schnellanalysen von eigenen Silageproben
zur Verbesserung der Betriebsergebnisse beitragen können. Weiteres Optimierungspotenzial steckt
in der Siliermittelgeneration Pioneer 11CH4 für Biogas und Pioneer
11CFT für Maissilage.
Halle Mitte–Stand 5301
Unter dem Namen Dekalb stellt
die Monsanto Agrar Deutschland
GmbH aus Düsseldorf ihr aktuelles
Raps- und Maissaatgut vor. Bei der
Maiszüchtung stehen Ertrag plus
Qualität sowie stabile Ergebnisse
bei Silo-, Biogas- und Körnermais
im Mittelpunkt. Frühe und mittelfrühe Sorten im Rapssortiment
zeichnen sich u.a. durch Phomaresistenz und Schotenplatzfestigkeit
aus. Monsanto präsentiert zudem
die beiden Pflanzenschutz-Neuheiten Roundup PowerFlex und
Roundup Rekord, mit der einzig
gegen Schwarzbeinigkeit zugelas-
Mit dem XTill VarioCrop der Hugo
Vogelsang Maschinenbau GmbH lässt
sich erstmals an einem Strip-TillGerät mit Gülleunterfußdüngung
die Reihenweite der bearbeitenden
Aggregate flexibel einstellen – von
75 bis 45 cm. Damit ist das Gerät
nicht nur in Mais-, sondern z. B.
auch Raps-, Sonnenblumen- und
Zuckerrübenkulturen einsetzbar.
Mit dem BaseRunner-Schleppkufensystem lässt sich Gülle bodennah und emissionsarm unter den
Gras- oder wachsenden Getreidebestand ausbringen. Das System ist
für jedes Schleppschlauchgestänge geeignet. Um auch Bodenbearbeitungsgeräte anderer Hersteller
für die gleichzeitige Gülleausbringung aufrüsten zu können, hat Vogelsang das Komplettset SynCult
entwickelt.
Halle Süd–Stand 7214
Betriebsmittel/Düngung
Die K+S KALI GmbH aus Kassel ist
Produzent von Kalium- und Magnesiumprodukten. Das Liebig’sche
Fass am Messestand verdeutlicht,
wie andere Nährstoffe wie Kalium,
Magnesium und Schwefel die NEffizienz verbessern. Beispielsweise ließ sich die N-Effizienz zur
Triticale im Feldversuch durch
eine Düngung mit Korn-Kali um
über 20 % steigern. Mehr Ertrag
und weniger Rest-Nmin im Boden
waren die Folge.
Große Halle–Stand 2106
Das Nährstoffkontor Westmünsterland
aus Borken bietet eine zielgerichtete Verwertung von Wirtschaftsdüngern bzw. überschüssigen Nährstoffen aus den Veredelungsregionen und optimierte Stoffströme
an. Das Nährstoffkontor transportiert, verwertet, lagert und bringt
aus: Schweine- und Rindergülle,
Gärsubstrate, Puten- und Hähnchenmist, abseparierte Gülle und
Gärsubstrate sowie Impfschlamm
und alkalisches Rohglycerin (methanolfrei). Zum weiteren Service
zählen u. a.: Vermittlungsgarantien für den Stallneubau, Wirtschaftsdüngervermittlung nach
Lieferscheinverfahren (Nachweis
für Nährstoffbilanz und Prüfung)
oder Ausbringtechnik für Gülle,
Mist und Kompost.
Halle Nord–Stand 3313
Odas aus Dorsten versteht sich als
Komplettanbieter im Umgang mit
organischen Düngern: von Vermittlungsgarantien für Stallneubauten
über den Nährstofftransport, individuelle Nähstoffberatung bis hin
zum Stoffstrommanagement für
Biogasanlagen. Gemeinsam mit
der Agravis Raiffeisen AG betreibt
Odas die Biogasanlage in Dorsten,
um dort v. a. Gülle und Mist zu
verwerten. Seit Anfang des Jahres
weiten Odas und Agravis ihre Zusammenarbeit aus: Die neue Odas
GmbH bietet Landwirten in NRW
die Verwertung von überschüssigem Wirtschaftsdünger an.
CongressCentrum EG–Stand 1213
Rheinkalk-KDI bietet Natur- und
Konverterkalke an. Auf der Messe
präsentiert das Unternehmen Oxyfertil (Branntkalk, MagnesiumBranntkalk/Mischkalk, Magnesium-Mischkalk) für eine schnelle Anhebung des pH-Wertes und
zügige Bodensanierung, Dolomag
(Kohlensaurer Kalk und Kohlensaurer Magnesiumkalk) für eine
nachhaltige Regulierung des pHWertes und Bodenverbesserung
sowie Konverterkalk (silikatischer
Mehrwirkungskalk, Spurenelemente inklusive). Dolomag beach
sorgt in Verbindung mit Stroh oder
Sägespänen für eine komfortable
Matratze in der Liegebox und mehr
Stallhygiene.
Halle Süd–Stand 7413
Erneuerbare Energien
Döpik Umwelttechnik aus Stadtlohn stellt spezielle Heizungsanlagen mit liegenden Reinigungsschnecken und einer Kettenrostentaschung aus. Dies sei heute
die einzige Brenntechnik für eine
optimale Verbrennung von verschmutzten Hackschnitzeln, Industriepellets, Miscanthus, KUP,
Igniscum sowie Plattenhölzern mit
Nägeln, so das Unternehmen. Interessant für Modernisierer: Für die
Einhaltung der 2. Stufe der Bundesimmissionsschutzverordnung
(BImSchG) ab 2015 hat Döpik einen neuen Elektrofilter entwickelt.
Halle Süd–Stand 7202
Die Enerpipe GmbH aus Hilpoltstein
stellt Nahwärmepufferspeichersysteme vor. Die gibt es mit zentraler
oder dezentraler Ladung sowie mit
integriertem Heizregister als Hochleistungswärmetauscher oder auch
inklusive Hygienewärmetauscher
mit innenliegendem Edelstahlwellrohr. Der Einsatz des Puffermanagements und eine Sommerschaltung
sollen Abstrahlverluste um bis zu
40 % reduzieren. Die zentrale Pumpe läuft dann nur nach Bedarf und
spart damit Energie ein. Für eine
nahezu verlustfreie Speicherung
sorgt die Powert-to-Heat-Anlage
Enerheat R-EH.
Große Halle–Stand 2310
5 / 2015
A19
Landwirtschaftliches Wochenblatt
der Solartechnik Stiens aus Kaufungen. Die Energiepakete machen
PV-Betreiber unabhängiger vom
Energieversorger und optimieren
ihren Eigenstromanteil. Wer Interesse an E-Mobilität hat, für den
könnte das eMotorrad „Brammo
Empulse“ etwas sein.
Forum Süd–Stand 6101
Foto: Asbrand
Handel/Vermarktung
Windkraft bleibt ebenso wie die anderen erneuerbaren Energien ein wichtiges
Thema für das Münsterland und ganz Nordrhein-Westfalen.
Die HDG Bavaria GmbH aus Massing
präsentiert ihre Holz-Heizsysteme:
zum Beispiel den frontbeschickten
Scheitholzkessel HDG Navora sowie den HDG K-Kessel (Pelletheizung). Die Hackschnitzelheizung
HDG Compact 50 wird über die Regeltechnik HDG Control gesteuert,
auf die auch über PC, Tablet oder
Mobiltelefon zugegriffen werden
kann. Der Kessel HDG Euro ist für
die Verbrennung von Scheitholz
bis Halbmeterscheiten, Holzabfällen, Hackschnitzeln, Spänen und
Spänebriketts geeignet. Durch die
intelligente Regelung HDG Lambda-Control 2 plus erreicht das Heizsystem u. a. niedrige Emissionswerte. CongressCentrum EG–Stand 1202
Die HT-Verfahrenstechnik GmbH aus
Billerbeck entwickelt und konstruiert Trockner und Industriewärmetauscher. Der Gärresttrockner fG
HT-550-A-008 wurde speziell für
die Herstellung von Düngemittel
aus flüssigen Gärresten konzipiert.
Er hat ein Fassungsvermögen von
4 m3/250 kW und 8 m3/550 kW.
In der Biogasproduktion bringt
das Unternehmen Erfahrungen
aus Kenia mit, wo Biogas aus Sisal, Resten vom Babymaisanbau
sowie Mangofruchtfleisch produziert wird. Die betriebswirtschaftliche Sicht beleuchtet das Optimierungspotenzial der Biogasanlagen.
Große Halle–Stand 2306
Das Unternehmen N-E-ST Neue
Energie Steinfurt stellt die voll automatische Dosieranlage N-E-ST
DosiPro vor, mit der flüssige Spurenelemente in Biogasanlagen zu
dosieren sind. Die Lagerung erfolgt
in einem abschließbaren Schrank
inklusive Auffangwanne, um das
Verschütten von Spurenelementen zu vermeiden. Eine spezielle Pumptechnik fördert die Spurenelemente kontaktfrei direkt
A20
5 / 2015
aus dem Transportgebinde. Die
N-E-ST-Box ist ein Instrument für
die Stromdirektvermarktung, das
die Anbindung verschiedener Vermarkter ermöglicht.
Halle Mitte–Stand 5206
Die PlanET Biogastechnik GmbH aus
Vreden berät Messebesucher, wie
sich im Bereich Neubau 75-kWBiogasanlagen auf Grundlage von
100 % Gülle oder Mist wirtschaftlich betreiben lassen. Im Bereich
Repowering von Bestandsanlagen
stehen der BHKW-Tausch sowie
die Mikrozerkleinerung des Gärgutes zur Effizienzsteigerung im
Mittelpunkt.
Neu ist die Befestigungsschiene
PlanET eco twinfix für Tragluftdächer, die eigens für Biogasspeicher
mit großen Volumina entwickelt
wurde. Pluspunkte sind ein Maximum an Sicherheit und eine dreifach höhere Kraftaufnahme, um
die Gasspeicherfolie zu fixieren.
Halle Süd–Stand 7318
Die Stadtwerke Münster GmbH stellt
sich als kompetenter Partner für
die Planung und Projektierung
von Windenergieanlagen vor. Insgesamt haben die Stadtwerke bereits 17 Anlagen realisiert. Für
den Ausbau der Windenergie setzen die Stadtwerke Münster auf
kommunale Kooperationskonzepte. Damit Bürger und Anwohner
aktiv an der Energiewende beteiligt sind und davon auch finanziell
profitieren, haben sich verschiedene Beteiligungsmodelle bewährt:
Genussrechte, Sparkassen-Klimasparbrief oder Genossenschaftsbeteiligung.
CongressCentrum EG–Stand 1207
Solartechnik Stiens vertreibt und
montiert
Photovoltaikanlagen,
Brauchwasserwärmepumpen,
LED-Leuchten, Speicherlösungen
Die Agravis Raiffeisen AG deckt in enger Kooperation mit elf regionalen
Raiffeisen-Genossenschaften nahezu alle Themen ab: Im Segment
Pflanzenbau werden Möglichkeiten
zur Effizienzsteigerung im Mais,
die biologische Bekämpfung von
Schädlingen, Unterfußdüngung sowie generelle Düngestrategien vorgestellt. Verschiedene Zwischenfruchtmischungen und die Plantinum-Grasmischungen sind u. a.
vor dem Hintergrund der GreeningVorgaben interessant.
Ein großes Thema ist das Tierwohl.
Eine Messeneuheit ist das speziell
für junge Ferkel und Sauen entwickelte neue NeoPigg-RescueCareKonzept, das über die patentierte
Provimi-Technik optimal eingesetzt werden kann. Spezielle Cups
ermöglichen den Ferkeln rund um
die Uhr freien Zugang zur Ferkelmilch NeoPigg RescueMilk 2.0
und zum flüssigen Prestarter NeoPigg Smooth 2.0.
Mit Crystalyx Piglyx präsentiert
Agravis eine patentierte organische Beschäftigungsmöglichkeit
für Schweine in einstreuloser Haltung. Sie wird in einer Wühlbox
angeboten, besteht aus dehydrierter Melasse, Pflanzenfett und Mineralstoffen. Der Crystalyx Pickblock für Hennen besteht aus verschiedenen Sorten Getreide – ganz
und geschrotet –, Melasse und Mineralstoffen.
Beim Futterkonzept für Schweine
Olympig Verro ist die Fütterung
stark N- und P-reduziert. Für Kälber wurde das neue Ergänzungsfuttermittel Miravit Kryptosan entwickelt, das das Dünndarmmilieu
stabilisiert.
Große Halle–Stand 2101
Die Raiffeisen Warendorf eG ist eine
klassische Handelsgenossenschaft
im ländlichen Raum, die agrarische
Primärerzeugnisse ankauft, aufbereitet, lagert, verarbeitet und vermarktet und ein breites Portfolio
an landwirtschaftlichen Produktionsmitteln bereithält. In Münster
stehen der Energie-Bereich (Flüssiggasvertrieb inklusive Komplettservice,
Schmierstoff-frei-HofMobil) sowie das neue „stark
NP-reduzierte Futter“ (am Gemeinschaftsstand mit der Raiffeisen Vital GmbH, Stand 7107–Halle Süd)
im Zentrum.
Forum Süd–Stand 6201
Die Schweinevermarktung Rheinland
(SVR w.V.) mit Sitz in Sonsbeck vermarktet rund 1,3 Mio. Ferkel pro
Jahr aus etwa 300 Ferkelerzeugerbetrieben, zumeist im Rheinland.
Auch überregional werden Ferkel weitgehend in FerkelerzeugerMäster-Partnerschaften im gesamten Bundesgebiet und darüber hinaus vermarktet. Die Organisation
profiliert sich auch mit ihrer Beratung rund um die Genetik und
ihre gezielte Genetikauswertung,
mit Beratung zu QS und Tierwohl
und der neutralen Auswertung der
Ferkelpartien.
Halle Mitte–Stand 5212
Management/Beratung
Der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) ist mit nahestehenden Organisationen auf einem
großen Stand vertreten: Dazu zählen die WLV-Töchter BSB-GmbH
– Landwirtschaftliche Buchstelle,
WLV-Service GmbH, ACWL GmbH
und BB Wind Projektberatungsgesellschaft mbH.
Der Ring der Landjugend ist beim
Junglandwirteforum präsent, Informationen gibt es zudem von
der Arbeitsgemeinschaft der Wasser- und Bodenverbände, zum
Schlachtabrechnungsvergleich
oder bei der WLV-Versicherungsberatung. Vertreten sind auch die
Landfrauen WLLV e. V., die Tierseuchenvorsorgegesellschaft mbH
sowie die Landwirtschaftliche Familienberatung.
Interessant dürften das WLV-Angebot im Bereich der sozialen Medien sein, ein schneller Internetzugang für Landwirte via Satellit und
die Website „Mein Hof im Netz“.
Zugleich stellt der Verein BIG
Challenge Deutschland e. V. sein
Programm vor: Der von Landwirten gegründete Verein engagiert
sich im Kampf gegen den Krebs.
Halle Mitte–Stand 5216
Die Interessengemeinschaft der
Schweinehalter Deutschlands (ISN)
ist erstmals vor Ort. Die Tochterunternehmen ISN-Projekt GmbH,
ISW Viehhandel sowie die ISW
Versicherungsmakler informieren
und beraten über laufende Projekte
und Serviceleistungen. Auch die
ehrenamtlichen Schweinehalter
aus Vorstand und Beirat stehen
Rede und Antwort.
Besucher können außerdem am
Dienstag um 14 Uhr die Auktion
der Internet Schweinebörse live
verfolgen und erhalten Informationen zur Vermarktung von Ferkeln, Schweinen und Sauen aus
erster Hand. Zudem beraten die
Experten der ISW-Versicherungsmakler kostenfrei.
Halle Mitte–Stand 5224
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Bei Landwirtschaftskammer NRW
und der LUFA NRW liegt der Fokus in diesem Jahr auf den Themen „Initiative Tierwohl“, Sachkunde im Pflanzenschutz sowie
auf den aktuellen Entwicklungen
beim Bau- und Immissionsrecht.
An den Nachmittagen halten die
Fachleute der Kammer am Messestand Kurzvorträge.
Wie Sie die Auswertung von
Schlachtdaten Online von IQ Agrar am besten nutzen, erklären die
Berater ebenso wie das von der
Kammer entwickelte Beratungsinstrument „Cows and more – was
die Kühe uns sagen“. Die softwaregestützte Schwachstellenanalyse liefert objektive Hinweise auf
Verbesserung.
Für ein optimales Nährstoffmanagement wird das „Strip-Till-Verfahren“ als zielgerichtete und bodenschonende Gülleausbringung
vorgestellt. Bauberater informieren zudem über betriebswirtschaftliche und technische Aspekte von
Abluftreinigungen in Mastställen.
Halle Mitte–Stand 5315
Die wetreu Alfred Haupt KG ist eine
spezialisierte Steuerberatung für
land- und forstwirtschaftliche Betriebe, digitale Lohnbuchhaltung,
Konzepte für den Generationswechsel, Liquiditäts- und Rentabilitätsplanungen sowie die steuerrechtliche Beratung von Wachstumsprozessen. Gemeinsam mit
der Neuen Landbuch Gesellschaft
(nlb), Anbieter von landwirtschaftlicher
Buchführungssoftware, präsentiert wetreu einen
professionellen Scan-Arbeitsplatz
zur Digitalisierung von Belegen.
Um Mindestlohn, Pauschalierung
nach § 24 UstG, die ertragsfreie Genossenschaft oder Bruchteileigentumsgemeinschaft geht es bei den
wetreu-Vorträgen.
Forum Nord–Stand 4101
Versicherungen
und Banken
Die Münchener und Magdeburger Agrarversicherung AG präsentiert sich
am Gemeinschaftsstand mit dem
Landwirtschaftlichen Versicherten Verband e. V. und der Allianz
Versicherungs AG. Der Spezialversicherer sichert z. B. Ertragsausfälle bei heftigen Klimaereignissen
oder bei Seuchen- und Krankheitsausbrüchen ab. Neu im Angebot ist
die Ertragsschadenversicherung
für den Geflügelbereich.
Die Allianz berät zu Sachversicherungen, Haftpflicht, Kraftversicherungen und Rechtsschutz,
während der Versicherten Verband zusammen mit den Kooperationspartnern Schadenverhütungskonzepte erarbeitet.
Große Halle–Stand 2309
Bei der Sparkassen-Finanzgruppe
präsentieren sich die westfälisch-
lippischen Sparkassen im Verbund
mit der Deutschen Leasing, der
NRW.BANK und der Westfälischen
Provinzial. Die Sparkasse vor Ort
finanziert Investitionen, berücksichtigt landwirtschaftliche Förderprogramme und versichert Familien sowie Betriebe.
Halle Mitte–Stand 5303
Auf dem Gemeinschaftsstand der
genossenschaftlichen
Finanzgruppe präsentieren sich die Volksund Raiffeisenbanken mit ihrer
Zentralbank, der WGZ-Bank, der
R+V-Versicherungsgruppe sowie
raiffeisen.com, dem zentralen Internet-Dienstleister der Warengenossenschaften.
Die spezialisierten Agrarkundenbetreuer ermitteln unter anderem Verkehrs- und Beleihungswerte landwirtschaftlicher Vermögensgüter und entwickeln die
günstigste Finanzierung unter Berücksichtigung aller in Betracht
kommenden Förderprogramme.
Die R+V-Versicherung bietet eine
umfassende AgrarPolice sowie
die spezialisierte Tierversicherung an.
An jedem Messeabend jeweils ab
19 Uhr finden am Stand „VIPTalks“ zu verschiedenen Themen
statt. Das Vortragsforum am Freitag, 6. Februar, widmet sich den
zukünftigen Herausforderungen
der Landwirtschaft.
Große Halle–Stand 2208
Haus und Hof
Feuer & Stein Vieth ist ein Steinmetz- und Kaminbaubetrieb aus
Nottuln. Alte Kamin- und Herdfeueranlagen zu erneuern oder
neue zu entwerfen, zu fertigen
und zu installieren ist das Hauptarbeitsfeld.
Beratungsschwerpunkt auf der Messe ist das Thema
Heizen mit Holz samt zugehörigen
Kesselgeräten, die oftmals an das
bestehende Heizungssystem angeschlossen werden. Die Natursteinverkleidungen für diese Kamine fertigt Feuer & Stein individuell in der Werkstatt.
Halle Süd–Stand 7411
Die Pauer & Büning GmbH aus Münster ist Spezialist für den Um- und
Ausbau von bestehenden Gebäuden, z. B. für eine neue Nutzung
leer stehender Scheunen, Speicher oder Stallungen sowie bei
Hausumbauten. Ob offenes Wohnen, barrierefreies Leben oder
Verknüpfung von Arbeiten und
Wohnen – Pauer & Büning entwickelt das Konzept und begleitet die Baumaßnahmen. Auf der
Messe zeigen die Innenarchitekten bereits realisierte Projekte und
neue Produkte für den Innenausbau. Kurzberatungen gibt es täglich zwischen 18 und 19 Uhr.
Halle Mitte–Stand 5101
Luise Richard/Maike Frie
5 / 2015
A21
Landwirtschaftliches Wochenblatt
AUSSTELLERVERZEICHNIS
Stand
Halle
A
A. Krebeck GmbH
Osterdammer Str. 34
49401 Damme
Tel. (0 54 91) 96 67-0
www.krebeck.com
3407
HN
AB Hybrid Kläne-Menke
Pastor-von-Hammel-Str. 8
49661 Cloppenburg-Bethen 1209
Tel. (0 44 71) 26 15
CC EG
www.ab-hybrid.de
ADDCON AGRAR GmbH
Kaiserstr. 1a
53113 Bonn
Tel. (02 28) 9 19 10 22
www.addcon.net
agaSAAT GmbH & Co. KG
Maishandelsgesellschaft
Pascalstr. 11
47506 Neukirchen-Vluyn
Tel. (0 28 45) 9 36 97-0
www.agasaat-mais.de
Agrarzeitung
Mainzer Landstraße 251
60326 Frankfurt am Main
Tel. (0 69) 75 95-12 62
www.agrarzeitung.de
AGRAVIS Raiffeisen AG
Industrieweg 110
48155 Münster
Tel. (02 51) 682-0
www.agravis.de
AgriV Raiffeisen eG
Wildpaßweg 90
47665 Sonsbeck
Tel. (0 28 65) 95 76-160
www.agriv.de
AGRIBOX
An der B 320 - Nr. 1
15907 Lübben
Tel. (08 00) 24 74 26 98
www.agribox.com
Agrifirm Deutschland GmbH
Danziger Straße 3–5
41460 Neuss
Tel. (0 42 46) 93 11-14
www.agrifirm.de
3202
HN
6205
FS
2109
GH
2101
GH
AGROTEL
Hartham 9
94152 Neuhaus/Inn
Tel. (0 85 03) 9 14 99-0
www.agrotel.eu
AHLBRAND GmbH
Dalkamp 14
48161 Münster
Tel. (0 25 36) 34 17-40
www.ahlbrand-gmbh.de
Ahlmer GmbH & Co.KG
Schildarpstr. 20
48712 Gescher
Tel. (0 25 42) 26 39
www.ahlmer.com
AHRHOFF GmbH
Robert-Bosch-Str. 5a
59199 Bönen
Tel. (0 23 83) 95 31-0
www.ahrhoff.de
Stand
Halle
2314
GH
3410
HN
5221
HM
3420
HN
ALF Fahrzeugbau GmbH & Co. KG
Gewerbehof 12
59368 Werne
7405
Tel. (0 23 89) 98 48-0
HS
www.alf-fahrzeugbau.de
Allianz
Königinstraße 28
80802 München
Tel. (0 89) 38 00-0
www.allianz.de
2309
GH
5214
HM
AlzChem AG
Von-Pfeuffer-Weg 8
33442 Herzebrock-Clarholz 5109
Tel. (0 52 45) 69 29
HM
www.kalkstickstoff.de
3422
HN
Angela Esser
Wettendorf 5a
48351 Everswinkel-Alversk.7116
Tel. (0 25 82) 9 91 44 04
HS
www.angela-esser.de
3302
HN
Anti-Germ Deutschland GmbH
Oberbrühlstr. 16-18
87700 Memmingen
3411
Tel. (0 83 31) 83 60-0
HN
www.anti-germ.de
AGRO-Agrarhandel GmbH
Aussiedlerhof 2
36137 Großenlüder-Bimbach 2202
Tel. (0 66 48) 95 22-0
GH
www.agro-spezialfuttermittel.de
ASL GmbH & Co. KG
Ramsdorfer Str. 10
46354 Südlohn
Tel. (0 28 62) 5 89 88-33
www.asl-gmbh.de
Agromais GmbH
Grothues 6
48351 Everswinkel
Tel. (0 25 82) 66 82-0
www.agromais.de
AV Bautechnik
Daimlerstr. 1
48529 Nordhorn
Tel. (01 77) 9 54 60 52
www.av-bautechnik.eu
5207
HM
3111
HN
1204
CC EG
Stand
Halle
awe-Agrarshop Weser-Ems GmbH
Am Osterfeld 13
49661 Cloppenburg
5110
Tel. (0 44 71) 91 67-0
HM
www.awe-agrarshop.de
B
B.u.T. Silovertrieb
Max-Planck-Str. 45
48691 Vreden
Tel. (0 25 64) 3 17 82
www.siloplus.de
Bauschuttrecycling Floer
Sellen 59
48565 Steinfurt
Tel. (0 25 51) 8 25 22
www.ja-floer.de
7318
HS
7212
HS
BAYERN-GENETIK GmbH
Senator-Gerauer-Straße 19
85586 Grub
7301
Tel. (0 89) 99 15 20-0
HS
www.bayern-genetik.de
BayWa AG
Arabellastr. 4
81925 München
Tel. (0 89) 92 22-0
www.baywa.de
1103
CC EG
Beckedorf BioEnergy GmbH
Reckenfelder Straße 92
48282 Emsdetten
7313
Tel. (0 25 72) 9 59 71-0
HS
www.beckedorf-bioenergy.de
Belmann Stalleinrichtungen GmbH
Schwarzenweg 11a
59510 Lippetal
3212
Tel. (0 29 23) 511
HN
www.belmann-stalleinrichtungen.de
Benning Stahlbau GmbH
Hofkamp 30
48599 Gronau-Epe
3413
Tel. (0 25 65) 40 44-0
HN
www.benning-stahlbau.de
Bergophor Futtermittelfabrik
Kronacher Str. 13
95326 Kulmbach
Tel. (0 92 21) 806-0
www.bergophor.de
3102
HN
Besamungsverein Neustadt
a.d. Aisch
Karl-Eibl-Str. 17–27
91413 Neustadt a.d. Aisch 7207
Tel. (0 91 61) 787-0
HS
www.bvn-online.de
Beuker
Mühlenweg 1
22946 Trittau
Tel. (0 41 54) 84 46-0
www.beuker.de
2301
GH
Stand
Halle
BEWITAL agri GmbH & Co. KG
Industriestr. 10
46354 Südlohn-Oeding
3206
Tel. (0 28 62) 581-600
HN
www.bewital-agri.de
BFH Beton Fertigteil Handel GmbH
Straßburger Allee 2–4
45481 Mülheim an der Ruhr 7409
Tel. (02 08) 3 02 46 71
HS
www.bfh-betonfertigteilhandel.de
BHD/MR Westfalen-Lippe
Schorlemerstr. 15
48143 Münster
5117
Tel. (02 51) 41 75-01
HM
www.bhd-mr-westfalen.de
BHP Landtechnik
Butenpass 12
46414 Rhede
7309
Tel. (08 00) 2 47 11 11
HS
www.bhp-landmaschinen.de
BHZP-Erzeugergemeinschaft
Nord-West eG
Lübecker Str.2
49124 Georgsmarienhütte
Tel. (0 54 01) 86 86-0
www.bhzp.de
Big Dutchman GmbH
Auf der Lage 2
49377 Vechta
Tel. (0 44 47) 801-0
www.bigdutchman.de
BIOMIN Deutschland GmbH
Am Güterbahnhof 7a
37627 Stadtoldendorf
Tel. (0 55 32) 9 01 60
www.biomin.de
5 / 2015
3401
HN
3115
HN
Bischof Agrarservice GmbH
Kampweg 21
49201 Dissen
3317
Tel. (0 54 21) 28 23
HN
www.bischof-agrarservice.de
BIVIT N.V.
Westlaan 14
B-8560 Gullegem
Tel. (0032/56) 43 36 70
www.bivit.com
Blattin
Siemensstr. 10–12
41542 Dormagen
Tel. (0 21 33) 9 78 77-0
www.blattin.de
Blauer-Tropfen
Horst 63
48720 Rosendahl
Tel. (0 25 66) 16 91
www.blauer-tropfen.de
3410
HN
1205
CC EG
6204
FS
BLGG AgroXpertus
Binnenhaven 5
NL-6709 PD Wageningen
2108
Tel. (0031/88) 8 76 10 02
GH
www.blgg.agroxpertus.com
Hallenbezeichnung: G H = Große Halle, H M = Halle Mitte, H N = Halle Nord, H S = Halle Süd, CC EG = Congress Centrum Erdgeschoss,
F N = Forum Nord, F S = Forum Süd
A22
3205
HN
Landwirtschaftliches Wochenblatt
BNH Landtechnik
Gersteinerstr. 7
59227 Ahlen
Tel. (0 23 82) 66 11
www.bnh-landtechnik.de
Stand
Halle
7127
HS
Boehringer Ingelheim
Binger Straße 173
55216 Ingelheim
5107
Tel. (0 61 32) 77 57 25
HM
www.boehringer-ingelheim.com
BOERRIES
Mühlenberg 17
49699 Lindern
Tel. (0 59 57) 96 54 75
www.pigpower.de
Bomech BV
Zandhuisweg 36
NL-7665 SH Albergen
Tel. (0031/546) 44 21-11
www.bomech.nl
BONRATH
Siegstr. 147
53783 Eitorf
Tel. (0 22 43) 8 58 95-263
www.lbt-bonrath.de
Börger
Benningsweg 24
46325 Borken Weseke
Tel. (0 28 62) 91 03-30
www.boerger.de
3408
HN
3404
HN
3112
HN
7208
HS
Brand Rühr- und Pumptechnik GmbH
Wellingholzhausenerstr. 6
49324 Melle
5302
Tel. (0 54 22) 608-600
HM
www.brand-melle.de
Breeders
Tarpholz 8
2104
24963 Tarp
Tel. (01 72) 6 86 84 72
GH
www.deutschebreeders.de
BRÖRING
Ladestr. 2
49413 Dinklage
Tel. (0 44 43) 970-110
www.broering.com
Bücker-Handel GmbH
Küferstr. 20
59067 Hamm
Tel. (0 23 81) 41 74-41
www.buecker-handel.de
Buschhoff GmbH & Co.
Kruppstr. 44
59227 Ahlen
Tel. (0 23 82) 80 84-0
www.buschhoff.de
Byogrofin
Mühlenstr. 4
49413 Dinklage-Wulfenau
Tel. (0 44 43) 898-0
www.wulfa.de
C
Calvatis
Dr. Albert-Reimann-Str. 16a
68526 Ladenburg
3218
Tel. (0 62 03) 105-0
HN
www.calvatis.com
Cargill
Veerlaan 17–23
NL-3072 AN Rotterdam
Tel. (0031/10) 4 23 95 66
www.provimi.nl
CBS Beton GmbH
Bahnhofstraße 2
54608 Bleialf
Tel. (0 65 55) 90 16 75
www.cbs-beton.de
cdVet Naturprodukte GmbH
Industriestr. 11–13
49584 Fürstenau
Tel. (0 59 01) 97 96-0
www.cdvet.eu
Ceno
Eggenkamp 14
48268 Greven
Tel. (0 25 71) 969-236
www.ceno-tec.de
Stand
Halle
Euro-Chem
1/2 hoch
7319
HS
5105
HM
1222
CC EG
D
Daltec GmbH
Taubenstr. 1a
49692 Cappeln
Tel. (0 44 71) 95 81 96
www.daltec.de
Detert Zuchttiere
Brinkerhook 16
48599 Gronau-Epe
Tel. (0 25 65) 9 07 12-0
www.detert-zuchttiere.de
Deutsche Saatveredelung AG
Weissenburger Str. 5
59557 Lippstadt
Tel. (0 29 41) 296-0
www.dsv-saaten.de
7308
HS
Deutsche Tiernahrung
Weizenmühlenstr.20
40221 Düsseldorf
Tel. (02 11) 30 34-0
www.deuka.de
3409
HN
1218
CC EG
Stand
Halle
COS OHLSEN Chemie & Gerätevertrieb GmbH
Kreisstr. 2
24884 Geltorf-Esprehm
7107
Tel. (0 43 54) 98 11-6
HS
www.cos-ohlsen.de
3116
HN
3315
HN
Stand
Halle
DEVRIE
Oosteinde 219
NL-7671 AX Vriezenveen
Tel. (0031/546) 56 49 51
www.devrie.com
5108
HM
7402
HS
2305
GH
5309
HM
3314
HN
Dieckmann Futtermittel GmbH
& Co. KG
Wierlings Esch 35
4103
48249 Dülmen
Tel. (0 25 94) 7 82 28-70
FN
www.dieckmann-futtermittel.de
5 / 2015
A23
Landwirtschaftliches Wochenblatt
DIEKER
Heisenbergstr. 6
48599 Gronau-Epe
1211
Tel. (0 25 65) 4 06 19-0
CC EG
www.hochdruckreiniger.de
Stand
Halle
Elektro Schulten Lüftungstechnik
Zum Kottland 12
46414 Rhede
3421
Tel. (0 28 72) 92 85-0
HN
www.elektro-schulten.de
DLG-Mitteilungen
Eschborner Landstr. 122
60489 Frankfurt am Main 1220
Tel. (0 69 24) 788-0
CC EG
www.dlg-mitteilungen.de
EM-RAKO GmbH & Co. KG
Mühlensteg 9
32369 Rahden-Varl
Tel. (0 57 71) 9 51 50-0
www.em-rako.de
dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag
Lothstraße 29
80797 München
5222
Tel. (089) 1 27 05-1
HM
www.dlv.de
En-Sta Stalltechnik
Borsigstraße 1
59269 Beckum-Neubeckum 3415
Tel. (0 25 25) 20 04
HN
www.en-sta.de
DMK Deutsches Milchkontor GmbH
Flughafenallee 17
28199 Bremen
5318
Tel. (04 21) 243-0
HM
www.dmk.de
Enerpipe GmbH
An der Autobahn M1
91161 Hilpoltstein
Tel. (0 91 74) 9 76 50 70
www.enerpipe.de
Döpik
Südlohner Weg 23
48703 Stadtlohn
Tel. (0 25 63) 9 36 33-0
www.doepik.de
ENTEGRO
Photovoltaik-Systeme GmbH
Landstraße 2
58730 Fröndenberg
Tel. (0 23 73) 3 95 87-15
www.entegro.eu
Stand
Halle
7202
HS
Dreß Agrarhandel GmbH
Auf dem Krümpel 10
31633 Leese
6202
Tel. (0 57 61) 27 80
FS
www.dress-agrarhandel.de
DS Stahl GmbH
Feldstr. 1
27419 Lengenbostel
Tel. (0 42 82) 59 48-48
www.ds-staalprofil.de
DUMOULIN s.a.
Parc Industriel 18
B-5300 Seilles
Tel. (0032/498) 88 20 32
www.dumoulin.eu
DZS Agrar Handels GmbH
Lagerstraße 3
18236 Kröpelin
Tel. (03 82 92) 82 04 87
www.stalosanf.de
7317
HS
3204
HN
2103
GH
E
EnviTec Biogas AG
Boschstraße 2
48369 Saerbeck
Tel. (0 25 74) 88 88-0
www.envitec-biogas.de
Erzeugergemeinschaft im
Oldenburger Münsterland
Westerbakumer Str. 2
49456 Bakum
Tel. (0 44 46) 96 86-0
www.eg-im-om.de
7415
HS
2310
GH
7118
HS
7123
HS
5112
HM
Erzeugerring Münsterland e.V.
Stationsweg 5
48493 Wettringen
2110
Tel. (0 25 57) 92 69 62
GH
www.ermuensterland.de
Erzeugerring Westfalen eG
Am Dorn 10
48308 Senden-Bösensell
Tel. (0 25 36) 34 27-0
www.erzeugerring.com
F
Fahrzeugbau Dülmers GmbH & Co. KG
Pliniusstr. 2
48488 Emsbüren
7216
Tel. (0 59 03) 9 35 51 10
HS
www.fahrzeugbau-duelmers.de
FarmSaat AG
Rott 3
48351 Everswinkel
Tel. (0 25 82) 6 68 58-0
www.farmsaat.de
6203
FS
Farwick Maschinen-Mühlenbau
GmbH
Virnkamp 10–6
48157 Münster
5308
Tel. (02 51) 14 23 60
HM
www.farwick-muehlenbau.de
Geflügelvermehrung Friedrichsruh
von-Liebig-Str. 12
48346 Ostbevern
7302
Tel. (0 25 32) 96 21-0
HS
www.wirmachendashuhn.de
German Genetic
Im Wolfer 10
70599 Stuttgart
Tel. (0 7 11) 45 97 38-0
www.german-genetic.de
Germing GmbH & Co. KG
Hanfeldstr. 44
49733 Haren
Tel. (0 59 32) 7 22 10
www.germing.de
Gesing Tierzucht
Benzstr. 1
48619 Heek
Tel. (0 25 68) 9 34 31-0
www.reinhardgesing.de
5220
HM
3119
HN
3303
HN
GFS-Top-Animal-Service GmbH
Zum Pöpping 29
59387 Ascheberg
5220
Tel. (0 25 93) 9 13 39
HM
www.gfs-topgenetik.de
Feldmann Stalleinrichtungen
GmbH & Co. KG
Tungerloh-Pröbsting 73
48712 Gescher
3418
Tel. (0 25 42) 15 96
HN
www.stalleinrichtungen-feldmann.de
GFS-Genossenschaft zur
Förderung der Schweinehaltung
Zum Pöpping 29
59387 Ascheberg
5220
Tel. (0 25 93) 913-0
HM
www.gfs-topgenetik.de
Ferkelhandel Finger
Elisenhof 15
33181 Bad Wünneberg
2206
Tel. (0 29 53) 71 80
GH
www.ferkelhandel-finger.de
Gillig + Keller
Am Brünnlein 1
97215 Uffenheim
Tel. (0 98 42) 98 28-0
www.gilligundkeller.de
ForFarmers
Industriestr. 7
49377 Vechta-Langförden
Tel. (0 44 47) 80 80
www.forfarmers.de
Greten Betonwerk
Holthöge 5
49632 Essen/Oldbg.
Tel. (0 54 34) 94 40-0
www.greten.de
5219
HM
7421
HS
7215
HS
6105
FS
Fortuna Fahrzeugbau GmbH & Co. KG
Alte Maate 16
48607 Ochtrup
7403
Tel. (0 25 53) 97 02-0
HS
www.fortuna.de
Groba Futtersysteme GmbH
Taubenstraße 1a
49692 Cappeln
Tel. (0 44 71) 1 84 34 40
5212
HM
FREVA
Industriestr. 3
34537 Bad Wildungen
Tel. (0 56 21) 96 56 79-0
www.freva.de
Grozema Wärmedämmung GmbH
Schützenstrasse 4
26670 Uplengen-Remels
7125
Tel. (0 49 56) 91 21 07
HS
www.grozema.de
Eilers Futtermittel GmbH & Co. KG
Lütkenfelde 6a
48282 Emsdetten
3310
Tel. (0 25 72) 9 60 17-0
HN
www.eilers-futtermittel.de
EWABO
Kolpingstr. 4
49835 Wietmarschen
Tel. (0 59 25) 99 33-0
www.ewabo.de
EIMERMACHER
Westring 24
48356 Nordwalde
Tel. (0 25 73) 93 90-0
www.eimue.de
Ewering Stall + Fütterungstechnik
Aulendorf 34
48727 Billerbeck
3208
Tel. (0 25 43) 17 04
HN
www.stalleinrichtungen-ewering.de
5 / 2015
5112
HM
G
Förster-Technik GmbH
Gerwigstr. 25
78234 Engen
Tel. (0 77 33) 9 40 60
www.foerster-technik.de
EURALIS Saaten
Oststraße 122
22844 Norderstedt
Tel. (040) 60 88 77-0
www.euralis.de
A24
EZG Hümmling
Ziepelkamp
26901 Lorup
Tel. (0 59 54) 92 40-0
www.ezg-huemmling.de
5116
HM
Stand
Halle
5220
HM
Erzeugergemeinschaft für Schlachtvieh im Raum Osnabrück eG
Harderbergerweg 18
49124 Georgsmarienhütte 5112
Tel. (0 54 01) 82 00-0
HM
www.eichenhof.net
7108
HS
Extra-Vit GmbH
Linkstr. 30a
59519 Möhnesee
Tel. (0 29 24) 974-333
www.extra-vit.de
Stand
Halle
FrigorTec GmbH
Hummelau 1
88279 Amtzell
Tel. (0 75 20) 9 14 82-0
www.frigortec.com
7417
HS
5106
HM
7102
HS
Greving Landmaschinen
Sabstätte 37
48683 Ahaus
Tel. (0 25 61) 98 46 50
www.greving.de
7401
HS
5108
HM
Guntamatic
Hoher Weg 10
49832 Freven
5103
Tel. (0 59 02) 50 24 79
HM
www.guntamatic-heizungen.de
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Stand
Halle
Stand
Halle
Stand
Halle
Stand
Halle
5 / 2015
A25
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Stand
Halle
H
Haase-Tränken
Oswin Haase Nachfolger
Heidestr. 7
01561 Bieberach
Tel. (03 52 48) 8 12 40
www.haase-traenken.de
Hagebau-Frieling
Gronauerstr. 178
48599 Gronau
Tel. (0 25 65) 93 44-23
www.hagebau-epe.de
7316
HS
7122
HS
Hagelschuer GmbH
Daldruperstraße. 21
48249 Dülmen
3414
Tel. (0 25 90) 264
HN
www.hagelschner-duelmen.de
HAM PORC
An den Bahngleisen 18
48356 Nordwalde
Tel. (0 25 73) 9 20 91-0
www.hamporc.de
Harvestore
Schmelzerstr. 28
59425 Unna
Tel. (0 23 03) 9 61 23-0
www.harvestore.de
Hatting Germany GmbH
Sater Landstraße 9
26683 Saterland
Tel. (0 44 98) 9 23 12-0
www.hattinggermany.de
HDG Bavaria GmbH
Siemensstr.22
84323 Massing
Tel. (0 87 24) 897-0
www.hdg-bavaria.com
hdt Anlagenbau GmbH
Groweg 15–16
49356 Diepholz
Tel. (0 54 41) 99 29-0
www.stallklima.de
5112
HM
5114
HM
Heuing GmbH
Weberstraße 11
48619 Heek
Tel. (0 25 68) 12 43
www.heuing.de
hexamin Spezialfutter GmbH
An der Schulenburg 4
49593 Bersenbrück
Tel. (0 54 39) 4 09 98 34
www.hexamin.de
hhp AG
Sophienstraße 15-17
76133 Karlsruhe
Tel. (07 21) 1 61 43-0
www.hhp.de
Hoffmann GmbH
Bornestr. 9–11
48529 Nordhorn
Tel. (0 59 21) 80 82-0
www.trapezbleche.com
1201
CC EG
1202
CC EG
Holm & Laue
Moorweg 6
24784 Westerrönfeld
Tel. (0 43 31) 2 01 74-0
www.holm-laue.de
Hölscher + Leuschner GmbH
& Co. KG
Siemensstr. 15
48488 Emsbüren
Tel. (0 59 03) 93 96-0
www.hl-agrar.de
Heeke der Fachmarkt für Hausund Hoftechnik OHG
Gewerbepark 21
48480 Schapen
7212
Tel. (0 54 58) 93 00-0
HS
www.heeke-fachmarkt.de
Hörmann
Rudolf-Hörmann-Str.1
86807 Buchloe
Tel. (0 82 41) 96 82-0
www.hoermann-info.com
Heinrich Temmink Bauunternehmen
Ammeloe 35
48691 Vreden
3419
Tel. (0 25 64) 93 66-0
HN
www.temmink-bau.de
HPR Landtechnik GmbH
Wochteresch 6
46414 Rhede
Tel. (0 28 72) 94 82 17-0
www.hpr-landtechnik.de
Helbig
Pappelbreite 3
37176 Nörten-Hardenberg
Tel. (0 55 03) 99 74-16
www.helbig-gmbh.de
HS-Kraftfutterwerk
Schützenstr. 3
48607 Ochtrup
Tel. (0 25 53) 780
www.hs-schraeder.de
7104
HS
Herrensteiner Agrargesellschaft
mbH & Co. KG
Herrenstein 46
48317 Drensteinfurt
5220
Tel. (0 23 87) 94 10 90
HM
www.hag-schweinezucht.de
A26
5 / 2015
7101
HS
2110
GH
7120
HN
HL HAMBURGER LEISTUNGSFUTTER
Konsul-Ritter-Str. 3
21079 Hamburg
2201
Tel. (040) 7 66 92-221
GH
www.ibeka-panto.de
HOKOVIT Deutschland GmbH
Aussiedlerhof 2
36137 Großenlüder
Tel. (0 66 48) 6 27 78 32
www.hokovit.de
3209
HN
Stand
Halle
Stand
Halle
Hubert Brinkmann
Stauverbrink 3–7
48308 Senden-Bönsensell 7307
Tel. (0 25 36) 34 46 16
HS
www.brinkmann-technik.de
A. Hülsken Land- und Gartentechnik
Baumberger Strasse 55
48720 Rosendahl-Osterwick 7306
Tel. (0 25 47) 93 07-36
HS
www.anton-huelsken.de
Hülsken Teleskoplader
Baumberger Straße 55
48720 Rosendahl-Osterwick 7309
Tel. (0 25 47) 9 30 70
HS
www.anton-huelsken.de
Hypor
Hansestr. 24
27419 Sittensen
Tel. (0 42 82) 50 97-27
www.hypor.com
3405
HN
I
3311
HN
IBO Stalltechnik GmbH
Wiegenkamp 17
3312
46414 Rhede
Tel. (0 28 65) 909-5
HN
www.ibo-stalltechnik.com
2202
GH
Ifor Williams Anhänger
Dorfstr. 51
59581 Warstein
Tel. (0 29 25) 9 71 16 96
www.trailer-point.de
7112
HS
7119
HS
7216
HS
5316
HM
4204
FN
Inotec Lüftungs- und
Systemtechnik GmbH
Wext 7
48619 Heek
Tel. (0 25 68) 93 55 44
www.inotec-heek.de
7309
HS
IQ-Agrar
Iburger Straße 225
49082 Osnabrück
Tel. (05 41) 60 02 88-80
www.iq-agrar.de
3203
HN
ISN-Interessengemeinschaft der
Schweinehalter Deutschland e.V.
Kirchplatz 2
5224
49401 Damme
Tel. (0 54 91) 96 65-0
HM
www.schweine.net
HT-Verfahrenstechnik
Bahnhofstr. 9
48727 Billerbeck
2306
Tel. (0 25 43) 19 30 14 76
GH
www.ht-verfahrenstechnik.de
Isoplus Fernwärmetechnik
Vertriebsgesellschaft mbH
Aisinger Straße 12
83026 Rosenheim
Tel. (0 80 31) 6 50-0
www.isoplus.de
Jacob Atem u. Arbeitsschutz
Oskerheide 1
59510 Lippetal
Tel. (0 25 27) 94 70-52
3406
HN
Jeuken
Hammscher Weg 65
47533 Kleve
1223
Tel. (0 28 21) 9 78 68 33
CC EG
www.agriservicejeuken.nl
Josef Lösing e.K.
Bahnhofstr. 28–30
48691 Vreden
1205
Tel. (0 25 64) 40 22
CC EG
www.loesing-landhandel.de
Josera Tierernährung
Industriegebiet Süd
63924 Kleinheubach
Tel. (0 93 71) 940-0
www.josera-agrar.de
3202
HN
JSR Hybrid Deutschland GmbH
Fuistingstr. 62
48683 Ahaus
6104
Tel. (0 25 61) 86 66 10-5
FS
www.jsr-deutschland.de
K
Ingenieurbüro Prof. Dr. Oldenburg
Osterende 68
21734 Oederquart
1105
Tel. (0 47 79) 9 25 00-0
CC EG
www.ing-oldenburg.de
Innograr Stephan Rieken
Idafehn Süd 72
26842 Osterhauderfehn
Tel. (0 49 52) 64 78
www.innograr.de
J
Stand
Halle
3208
HN
5212
HM
7419
HS
K + S KALI GmbH
Bertha-von-Suttner-Str. 7
34111 Kassel
Tel. (05 61) 93 01-0
www.kali-gmbh.com
2106
GH
Kanne Brottrunk GmbH & Co. KG
Bahnhofstr. 68
59379 Selm-Bork
7116
Tel. (0 25 92) 97 40-0
HS
www.kanne-brottrunk.de
Kanters Special Products B.V.
De Stater 32
NL-5737 RV Lieshout
3412
Tel. (0031/499) 42 56 00
HN
www.kanters.nl
KARI FARMING
Dieselstr. 65-71
33442 Herzebrock-Clarholz 4203
Tel. (0 52 45) 83 03-0
FN
www.kari.de
KLAUENMANAGEMENT
Sassen Kamp 3
48477 Hörstel
1225
Tel. (01 51) 70 33 05 81
CC EG
www.klauenmanagement.de
Krengel
Rothländerweg 22
59846 Sundern-Stockum
Tel. (0 29 33) 97 92-0
www.krengel.de
7418
HS
KRUSTA-Wasserfilterbau
Südstr. 17
48703 Stadtlohn
7203
Tel. (0 25 63) 93 20-23
HS
www.krusta-wasserfilter.de
Landwirtschaftliches Wochenblatt
L
Stand
Halle
L. VERBAKEL B.V.
Industrieweg 13
NL-5492 NG Sint Oedenrode 1215
Tel. (0031/413) 47 40 36
CC EG
www.verba.nl
Lammers Systemtechnik
GmbH & Co. KG
Hauptstraße 33
26901 Rastdorf
Tel. (0 59 56) 92 00-0
www.komplettstall.de
7210
HS
Landvolk Betriebsmittel GmbH
Löningerstr. 66
7423
49661 Cloppenburg
Tel. (0 44 71) 965-250
HS
www.lvb-clp.de
Landwirtschaftliche Bezugsgenossenschaft Damme eG
Südring 8
49401 Damme
Tel. (0 54 91) 664-0
www.lb-damme.de
6102
FS
Landwirtschaftliche Rentenbank
Hochstr. 2
60313 Frankfurt
2204
Tel. (069) 21 07-0
GH
www.rentenbank.de
Landwirtschaftskammer
Nordrhein-Westfalen
Nevinghoff 40
48147 Münster
5315
Tel. (02 51) 23 76-0
HM
www.landwirtschaftskammer.de
profi / top agrar
Hülsebrockstr. 2–8
48165 Münster
Tel. (0 25 01) 801-0
www.lv.de
top agrar
Hülsebrockstr. 2–8
48165 Münster
Tel. (0 25 01) 801-0
www.lv.de
7213
HS
5111
HM
Stand
Halle
Landwirtschaftl. Wochenblatt
Hülsebrockstr. 2–8
48165 Münster
5218
Tel. (0 25 01) 801-0
HM
www.lv.de
Lohmann GmbH
Am Fleigendahl 7
59320 Ennigerloh
Tel. (0 25 24) 2 62 24-0
www.n-lohmann.de
Lange & Co. GmbH
Ünninghauser Str. 70
59556 Lippstadt
Tel. (0 29 45) 808-21
www.langegas.com
LP Energy GmbH
Götte 6a
48683 Ahaus
Tel. (0 25 61) 6 95 88 93
www.lp-energy.de
Langenhorst / HLO
Feldstr. 8
48607 Ochtrup
Tel. (0 25 53) 43 55
www.langenhorst.de
3417
HN
7107
HS
LD Systemprofile GmbH & Co. KG
Auf der Leuchtenburg 3
49434 Neuenkirchen-Vörden 7210
Tel. (0 54 93) 99 67 36
HS
www.ld-systemprofile.de
Leiber GmbH
Hafenstr. 24
49565 Bramsche
Tel. (0 54 61) 93 03-0
www.leibergmbh.de
Lely Center
Welserstr. 10g
51149 Köln
Tel. (0 22 03) 9 88 41-0
www.lelycenter.de
Lignum GmbH & Co. KG
Lütkenbecker Weg 8
48155 Münster
Tel. (02 51) 39 00-612
www.lignumonline.de
Limagrain GmbH
Griewenkamp 2
31234 Edemissen
Tel. (0 51 76) 98 91-0
www.lgseeds.de
Löbbing GmbH
Aeckern 3a
48734 Reken
Tel. (0 28 64) 58 35
www.lm-hakenlift.de
2207
GH
7407
HS
3319
HN
5208
HM
3107
HN
LVM Versicherung
Kolde-Ring 21
48126 Münster
Tel. (02 51) 702-0
www.lvm.de
LVV e.V.
Königinstraße 28
80802 München
Tel. (089) 38 00-78 34
www.lvv.eu
Stand
Halle
7205
HS
7122
HS
1203
CC EG
2309
GH
M
M + K GmbH Viehhandlung
Eichholzstraße 22
49176 Hilter
2308
Tel. (0 54 09) 4 03 82-0
GH
www.mk-viehhandlung.de
Maisadour Deutschland GmbH
Heinsheimer Str. 31
2312
74855 Neckarmühlbach
Tel. (0 62 66) 92 99 00
GH
www.maisadour.de
Maschinenfabrik Meyer-Lohne GmbH
Am Hövel 1
49393 Lohne
3113
Tel. (0 44 42) 94 10
HN
www.meyer-lohne.de
Meier-Brakenberg GmbH & Co. KG
Brakenberg 29
32699 Extertal
3210
Tel. (0 52 62) 9 93 99-0
HN
www.meier-brakenberg.de
Meier Varl GmbH
Oppenweher Str. 27
32369 Rahden-Varl
Tel. (0 57 71) 91 15-0
www.meier-varl.de
Stand
Halle
7416
HS
Menke-Energietechnik
Harmate 6a
1210
48683 Ahaus-Wüllen
Tel. (0 25 61) 897-334
CC EG
www.menke-energietechnik.de
Menken und Drees GmbH
Lübbesmeyerweg 43
48653 Coesfeld
5120
Tel. (0 25 41) 8 46 47-0
HM
www.menkenunddrees.de
Menno
Langer Kamp 104
22850 Norderstedt
Tel. (040) 5 29 06 67-0
www.menno.de
5319
HM
Meßling
Gemener Diek 25
7417
46325 Borken
Tel. (0 28 62) 31 82
HS
www.fuetterungstechnik-borken.de
Meyer Agraranlagenbau GmbH
Dieselstraße 47
49681 Garrel
7315
Tel. (0 44 74) 93 20-0
HS
www.meyer-agraranlagenbau.de
Milkivit Trouw Nutrion
Deutschland GmbH
Pfarrer-H.-Kugelmeier-Str. 1
3118
51491 Overath
Tel. (0 22 04) 86 71 90
HN
www.milkivit.de
Möhlenkamp Agrarservice
Buchenweg 2
1208
49774 Lähden
Tel. (0 59 64) 9 39 99 93
CC EG
www.moehlenkamp-agrarservice.de
MÖLLER Agrarklima
Im Fange 1
49356 Diepholz
Tel. (0 54 41) 59 59-0
www.moeller.eu
5 / 2015
3301
HN
A27
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Stand
Halle
Monsanto Agrar Deutschland GmbH
Vogelsanger Weg 91
40470 Düsseldorf
6206
Tel. (02 11) 36 75-0
FS
www.monsanto.de
L. Moos & Butzen GmbH
Energiestr. 2
41751 Viersen
Tel. (0 21 62) 95 08-0
www.moos-butzen.de
7303
HS
Münchener und Magdeburger
Agrarversicherung AG
Albert-Schweitzer-Str. 62
81735 München
2309
Tel. (089) 67 82 97-0
GH
www.mmagrar.de
N
N-E-ST Neue Energie Steinfurt
Hollich 79
48565 Steinfurt
5206
Tel. (0 25 51) 9 19 55 40
HM
www.n-e-st.de
Nährstoffkontor Westmünsterland
Steinrott 17
46325 Borken
3313
Tel. (0 28 61) 8 08 48 51
HN
www.nkwm.de
NEURO
Postfach 127
49302 Melle
Tel. (0 54 27) 92 70-0
www.neuro-farm.de
A28
5 / 2015
5115
HM
Stand
Halle
Stand
Halle
Niederländisches Büro für Vieh Export
Louis Braillelaan 80
NL-2719 EK Zoetermeer
1217
Tel. (0031/793) 68-75 14
CC EG
www.bnve.nl
Ostendorf
Benzstr. 17
48619 Heek
3103
Tel. (0 25 68) 93 32 37
HN
www.ostendorf-wassertechnik.de
Niehuis-Vreden
Südlohner Diek 18
48691 Vreden
Tel. (0 25 64) 10 10
www.niehuis-vreden.de
OTTE-Beton
Kuhlenstr. 42
26655 Westerstede
Tel. (0 44 88) 83 09-0
www.otte-beton.de
4102
FN
Noack Deutschland GmbH
Gevastraße 1
48231 Warendorf
3204
Tel. (0 25 81) 4 44 54
HN
www.noack-deutschland.de
Norlac GmbH
Industriestr. 27
27404 Zeven
Tel. (0 42 81) 72-226
www.norlac.com
5318
HM
O
OAS AG
Caroline-Herschel-Str. 1
28359 Bremen
Tel. (04 21) 22 06-0
www.oas.de
Odas GmbH & Co. KG
Am Steinwerk 75
46282 Dorsten
Tel. (0 23 62) 95 22 89-0
www.odas.biz
OPTIMA GmbH
Löninger Str. 66
49661 Cloppenburg
Tel. (0 44 71) 965-400
www.optima-clp.de
3416
HN
P
Pal-Bullermann GmbH
Über dem Vehnteich
26169 Markhausen
Tel. (0 44 96) 9 25 20
www.pal-bullermann.de
Pauer & Büning
Schiffahrter Damm 529
48157 Münster
Tel. (02 51) 2 84 95-11
www.pauer-buening.de
1224
CC EG
5101
HM
Pioneer Hi-Bred
Apensener Str. 198
21614 Buxtehude
Tel. (0 41 61) 737-0
www.pioneer.com
PlanET Biogastechnik GmbH
Up de Hacke 26
48691 Vreden
Tel. (0 25 64) 39 50-0
www.planet-biogas.com
POLEM
Ottostr. 6–8
48703 Stadtlohn
Tel. (0 25 63) 206-163
www.polem.de
Probroed & Sloot
Zwolseweg 17
NL-7142 HE Groenlo
Tel. (0031/544) 47 30-00
www.probroed.com
Stand
Halle
5301
HM
7314
HS
7111
HS
2105
GH
2107
GH
Pennemann GmbH
Industriestraße Ost 20
7201
26892 Dörpen
Tel. (0 49 63) 99 10-0
HS
www.pennemann-stalltechnik.de
Provinzial
Provinzial-Allee 1
5306
48131 Münster
+
Tel. (02 51) 219-0
5307
www.provinzial-online.de H M
1213
CC EG
PIC Deutschland GmbH
Jathostraße 11a
30163 Hannover
Tel. (05 11) 7 80 85-0
www.picdeutschland.de
Prüllage Systeme
Gewerbering 6
49451 Holdorf
Tel. (0 54 94) 9 80 00-0
www.pruellage.de
7423
HS
PigTek Europe GmbH
Industriestr. 7
48465 Schüttdorf
Tel. (0 59 23) 96 47-81
www.pigtek.eu
2110
GH
3215
HN
Pumpe Konrad GmbH
Schörmelweg 24
48324 Sendenhorst
Tel. (0 25 26) 93 29-0
www.pumpegmbh.de
3304
HN
3402
HN
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Pureko
Daimlerstraße 4
48599 Gronau
Tel. (0 25 62) 7 18 66 10
www.pureko.de
Putthoff-Holzbau
Lehmdener Str. 7
49401 Damme
Tel. (0 54 91) 75 02
www.putthoff.de
Stand
Halle
3316
HN
7115
HS
R
R.A.G.T. Saaten
Lockhauser Str. 68
32052 Herford
Tel. (0 52 21) 76 52-0
www.ragt.de
5202
HM
R+V Versicherungsgruppe
Agrarkompetenzzentrum Münster
Pottkamp 17
2208
48149 Münster
Tel. (02 51) 71 85-700
GH
www.ruv.de
Raiffeisen Westfalen-Mitte
Oberer Westring 28
33142 Büren
Tel. (0 29 51) 98 41-0
www.rwm-eg.de
Raiffeisen Hellweg Lippe eG
Zur Mersch 14
59457 Werl
Tel. (0 29 22) 970-160
www.hellweg-lippe.de
7129
HS
7107
HS
Raiffeisen Hohe Mark
Am Sägewerk 77
46286 Dorsten-Lembeck
5212
Tel. (0 23 69) 9 88-10
HM
www.raiffeisen-hohe-mark.de
Raiffeisen Warendorf eG
Telgter Str. 4
6201
48324 Sendenhorst
Tel. (0 25 26) 93 09-24
FS
www.raiffeisen-warendorf.de
Raiffeisen Warengenosssenschaft
Teuto-Süd
Kölner Weg 10
3310
49219 Glandorf
Tel. (0 54 26) 94 11-0
HN
www.rwg-teudo.de
raiffeisen.com
Fürstendiek 6
48291 Telgte
Tel. (0 25 04) 8 88 65-0
www.raiffeisen.com
2208
GH
Remon
Schakelstraat 4
NL-9363 ZG TH-Marum
Tel. (0 44 88) 5 20 46-80
www.remon.de
Stand
Halle
7211
HS
Stand
Halle
Sano-Moderne Tierernährung
Grafenwald 1
84180 Loiching
3101
Tel. (0 87 44) 96 01-0
HN
www.sano-online.de
Rensing Landservice GmbH & Co.KG
Weseker Str. 66
46325 Borken
3202
Tel. (0 28 62) 4 17 98 11
HN
www.rensinglandservice.de
Scharlau GmbH & Co. KG
Steinkuhle 15
3413
48739 Legden
Tel. (0 25 66) 9 33 29-0
HN
www.scharlau-hochbau.de
Rettenmaier
Holzmühle 1
73494 Rosenberg
Tel. (0 79 67) 152-0
www.jrs.de
Schauer
Gewerbering 19
3308
94060 Pocking
Tel. (0 85 31) 82 72
HN
www.schauer-agrotronic.com
Reuling Intervar
Breedeshaat 8
NL-7031 JH Wehl
Tel. (0031/314) 69 55 55
www.reuling.nl
Rheinkalk KDI
Am Kalkstein 1
42489 Wülfrath
Tel. (0 20 58) 17 27-98
www.rheinkalk-kdi.de
3122
HN
5310
HM
7413
HS
RIMU-Agrartechnologie GmbH
Messerschmittring 19
86343 Königsbrunn
3318
Tel. (0 82 31) 96 39-0
HN
www.rimu.de
Rinder-Union West eG
Schiffahrter Damm 235a
48147 Münster
Tel. (02 51) 92 88-0
www.ruweg.de
Rothkötter Kraftfutterwerk
Heerweg 21
49716 Meppen
Tel. (0 59 31) 80 08-0
www.rothkoetter.de
Rottmann
Boschstr.10
48683 Ahaus
Tel. (0 25 61) 8 99 81-0
www.rottmann-ahaus.de
RVG mbH
Am Vossbach 1
59320 Enniger
Tel. (0 25 28) 377-36
www.rvg-net.de
7207
HS
5313
HM
3306
HN
5310
HM
S
Reck Agrartechnik
Reckstr. 1–5
5102
88422 Betzenweiler
Tel. (0 73 74) 18 17
HM
www.reck-agrartechnik.de
SAATEN-UNION
Eisenstr. 12
30916 Isernhagen
Tel. (05 11) 7 26 66-0
www.saaten-union.de
Remmers Baustoff GmbH
Bernhard-Remmers-Str. 13
7122
49624 Löningen
Tel. (0 54 32) 830
HS
www.remmers.de
SALVANA
Lether Gewerbestr. 15
26197 Ahlhorn
Tel. (0 44 35) 91 61-0
www.salvana.de
2302
GH
3214
HN
Schaumann GmbH
An der Mühlenau 4
25421 Pinneberg
Tel. (0 41 01) 18 20 00
www.schaumann.de
Schippers GmbH
Kölner Str. 62
47647 Kerken
Tel. (0 28 33) 2 36 33
www.schippers-ms.de
5118
HM
3110
HN
Schlichtmann Hallenbau GmbH
Benzstr. 26
48619 Heek
3208
Tel. (0 25 68) 3 88 89-0
HN
www.schlichtmann-hallenbau.de
SCHULZ Systemtechnik GmbH
Schneiderkruger Str. 12
7310
49429 Visbek
Tel. (0 44 45) 897-0
HS
www.schulz-gruppe.st
Schulze Bremer GmbH
Welte 6
48249 Dülmen
Tel. (0 25 48) 91 94 10-0
www.schulzebremer.com
7312
HS
Schweinevermarktung Rheinland w.V.
Filderstraße 22
5212
47665 Sonsbeck
Tel. (0 28 38) 77 61-0
HM
www.viehvermarktung-online.de
Selko B.V.
Jellinghausstraat 22
NL-5048 AZ Tilburg
Tel. (0031/134) 68 03 33
www.selko.com
Sendfeld GmbH
Erlengrund 18
48683 Ahaus
Tel. (02 56) 9 79 07-0
www.sendfeld.com
3118
HN
1205
CC EG
Senertec Center Sendenhorst GmbH
Herkulesweg 2
48324 Sendenhorst
3301
Tel. (0 25 26) 9 37 58-0
HN
www.senertec-center-sendenhorst.de
Siepmann GmbH
Wittener Landstr. 19
58313 Herdecke
Tel. (0 23 30) 97 95 95
www.siepmann.net
Stand
Halle
5104
HM
Sieverding-Beck
Borkener Str. 103
7202
46342 Velen
Tel. (0 28 63) 56 71
HS
www.sieverdingbeck-agrar.de
Silohaake System GmbH
Talstraße 7
5114
49479 Ibbenbüren
Tel. (0 54 51) 89 69 49
HM
www-silohaake-system.de
Sinta GmbH
Söhreweg 6
34639 Schwarzenborn
Tel. (0 56 86) 99 86-0
www.sinta.de
SKOV A/S
Hedelund 4
DK-7870 Roslev
Tel. (0045/721) 75-555
www.skov.com
SKS Schulze König Steinfurt
Wilmsberg 20
48565 Steinfurt
Tel. (0 25 52) 93 66-0
www.sks-sau.de
2304
GH
32421
HN
5311
HM
SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH
Möllensdorfer Str. 13
6886 Lutherstadt Wittenberg 1214
Tel. (0 34 91) 68-0
CC EG
www.skwp.de
Sloten
St. Hülfer Dorfstr. 22
49356 Diepholz
Tel. (0 54 41) 9 88 50
www.sprayfo.de
3216
HN
Solartechnik Stiens GmbH & Co.KG
Sonnenweg 3–7
6101
34260 Kaufungen
Tel. (05 61) 51 05 70
FS
www.solartechnik-stiens.de
SOLARwartung 24
Osterkamp 16
59368 Werne
Tel. (0 23 89) 7 79 00-0
www.tk-electronic.de
6107
FS
Sparkassen-Finanzgruppe
Regina-Protmann-Straße 1
5303
48159 Münster
Tel. (02 51) 21 04-0
HM
www.svwl.eu
Stadiko Profi-Hochdruckreiniger
Höner Kirchweg 3
49413 Dinklage
7103
Tel. (0 44 43) 97 99 10
HS
www.stadiko.de
Stadtwerke Münster GmbH
Hafenplatz 1
48155 Münster
1107
Tel. (02 51) 694-0
CC EG
www.stadtwerke-muenster.de
5 / 2015
A29
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Stallkamp
In der Bahler Heide 4
49413 Dinklage
Tel. (0 44 43) 96 66-0
www.stallkamp.de
Stapel GmbH
Buschkamp 5
48324 Albersloh
Tel. (0 25 35) 950-10
www.stapel.info
Suevia Haiges GmbH
Max-Eyth-Str. 1
74366 Kirchheim
Tel. (0 71 43) 971-0
www.suevia.com
SVIFT
Gervershagenerstr.3
51709 Marienheide
Tel. (0 22 64) 28 63-22
www.svift.de
SVLFG
Hoher Heckenweg 76–80
48147 Münster
Tel. (02 51) 2 30 20-539
www.svlfg.de
Stand
Halle
5211
HM
3109
HN
7121
HS
TENDERFOOT Stallböden
Am Sportzentrum 7–9
49479 Ibbenbüren
Tel. (0 54 51) 4 50 61
www.tenderfoot.de
TOPIGS-SNW
Am Dorn 10
48308 Senden
Tel. (0 25 36) 34 42 50
www.topigs-snw.de
Tuchel
Holsterfeld 15
48499 Salzbergen
Tel. (0 59 71) 96 75-0
www.tuchel.com
3220
HN
5204
HM
6106
FS
1207
CC EG
TEWE Elektronic GmbH & Co. KG
Karl-Benz-Str. 17
7320
48691 Vreden
Tel. (0 25 64) 9 35 50
HS
www.tewe.com
Uennigmann Landmaschinen
Metallverarbeitung GmbH
Boschweg 9
48351 Everswinkel
Tel. (0 25 82) 6 68 10-0
www.uennigmann.de
UNA-HAKRA GmbH
Neuhöfer Damm 116
21107 Hamburg
Tel. (040) 7 52 08-0
www.una-hakra.de
UTS Agrar
Hauptstraße 1a
51580 Reichshof
Tel. (0 22 96) 8 00 81-79
www.uts-agrar.de
1101
CC EG
Westfleisch eG
Brockhoffstr. 11
48143 Münster
Tel. (02 51) 493-0
www.westfleisch.de
Vogelsang
Holthöge 10–14
7214
49632 Essen / Oldenb.
Tel. (0 54 34) 83-0
HS
www.vogelsang-gmbh.com
wetreu Alfred Haupt KG
Klosterstr. 27
48143 Münster
Tel. (02 51) 4 17 63-0
www.wetreu.de
VOLMER
Bombeck 2
48727 Billerbeck
Tel. (0 25 43) 71 08
www.vollmer-gmbh.de
Wiechers GmbH
Im Gewerbegebiet 40
48612 Horstmar
Tel. (0 25 58) 73 89
www.nowietec.de
7306
HS
7107
HS
4202
FN
3104
HN
V
Venneker Viehhandel
Zum Schembach 6
59394 Nordkirchen
Tel. (0 25 96) 52 98-130
www.vieh-venneker.de
Thye-Lokenberg
Erlenweg 4
49434 Neuenkirchen-Vörden 7110
Tel. (0 54 93) 9 92 19-0
HS
www.thye-lokenberg.de
Viehvermarktung Rheinland
GmbH & Co. KG
Filderstraße 22
47665 Sonsbeck
5212
Tel. (0 28 38) 77 61-21
HM
www.viehvermarktung-online.de
Tillmann GmbH Hubert Gronau-Epe
Lange Seite 5
3317
48599 Gronau
Tel. (0 25 65) 40 67 73
HN
www.tillmann-vieh.de
Viehvermarktung Uelsen e.g.
Ziegeleistr. 9
49843 Uelsen
Tel. (0 59 42) 374-375
www.vvg-uelsen.de
5 / 2015
5210
HM
5305
HM
7411
HS
7114
HS
Vortkamp Handel
Bült 31
7101
48619 Heek
Tel. (0 25 68) 33 00
HS
www.vortkamp-handel.de
Wiefferink B.V.
Textielstraat 16
NL-7575 CA Oldenzaal
Tel. (0031/541) 57 16 16
www.wiefferink.nl
Vossen Laboratories
Eginhardstrasse 22
10318 Berlin
1206
Tel. (030) 50 15 44 66
CC EG
www.vossenlaboratories.com
Witteler GmbH & Co. KG
Heidberg 92
59602 Rüthen
Tel. (0 29 52) 97 07-0
www.witteler.com
W
WÄLTRING
Oststraße 12
48341 Altenberge
Tel. (0 25 05) 93 29-0
www.waeltring-vieh.de
WEDA
Am Bahnhof 10
49424 Lutten
Tel. (0 44 41) 8 70 50
www.weda.de
5113
HM
7209
HS
Wessels Regeltechnik
GmbH & Co. KG
Gewerbegebiet Peheimer Str. 2
49757 Vrees
7305
Tel. (0 44 79) 9 29 49 00
HS
www.wessels-regeltechnik.de
WESSLING, MARTN LIPPETAL
Sundernweg 3
3317
59510 Lippetal
Tel. (0 29 23) 80 90
HN
www.martinwessling-lippetal.de
Westermann GmbH & Co. KG
Schützenhof 23
4104
49716 Meppen
Tel. (0 59 31) 4 96 90-0
FN
www.westermann-radialbesen.de
Stand
Halle
7311
HS
Westfälisch-Lippischer Landwirtschaftsverband e.V.
Schorlemerstr. 15
48143 Münster
5216
Tel. (02 51) 41 75-0
HM
www.wlv.de
Vilomix
Bahnhofstr. 30
49434 Neuenkirchen-Vörden 2102
Tel. (0 54 93) 987-00
GH
www.vilomix.com
Theodor Elbers GmbH & Co. KG
Deermannstraße 50
48163 Münster
1205
Tel. (0 25 01) 589-0
CC EG
www.elbers.de
A30
Westfalen
Industrieweg 43
48155 Münster
Tel. (02 51) 695-0
www.westfalen-ag.de
3201
HN
Uppenkamp & Partner
Kapellenweg 8
48683 Ahaus
3217
Tel. (0 25 61) 4 49 15-0
HN
www.uppenkamp-partner.de
Urban Fütterungstechnik
speziell für Kälber
Auf der Striepe 9
27798 Wüsting
Tel. (0 44 84) 93 80-0
www.urbanonline.de
Stand
Halle
Viehvermarktungs-Genossenschaft
Lüdinghausen-Selm eG
Bechtrup 22
59348 Lüdinghausen
3205
Tel. (0 25 91) 23 94-10
HN
www.vvg-luedinghausen-selm.de
Vieth, Wilhelm
Baumberg 86
48301 Nottuln
Tel. (0 25 02) 64 87
www.fus-vieth.de
U
T
T.E.L.L. Steuerungssysteme
GmbH & Co. KG
Von-Siemens-Str. 2
48691 Vreden
Tel. (0 25 64) 93 58-0
www.tell.de
Stand
Halle
Tischlerei Suthoff GmbH & Co. KG
Buddenbaum 19
48231 Warendorf
3301
Tel. (0 25 28) 92 96 58
HN
www.tischlerei-suthoff.de
Wübken GmbH & Co. KG
Industriestr. 12
49727 Billerbeck
Tel. (0 25 43) 22 10
www.wuebken.de
5213
HM
4101
FN
3120
HN
7117
HS
3117
HN
3305
HN
Z
Zapfwellenaggregatebau
Neustraße 65
7106
48683 Ahaus
Tel. (0 25 61) 4 32 02
HS
www.zapfwellenaggregatebaukemper.de
ZNVG eG
Rendsburger Str. 178
24537 Neumünster
Tel. (0 43 21) 99 36-0
www.znvg.de
Zoetis Deutschland GmbH
Schellingstr. 1
10785 Berlin
Tel. (030) 33 00 63-165
www.zoetis.com
5113
HM
5212
HM
Für die Richtigkeit des Ausstellerverzeichnisses ist der Veranstalter verantwortlich.
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Wo ist
welcher Stand?
FK
Strk
5301
5303
FM
5206
5204
5311
5316
5318
5315
5319
5313
5224
5210
5208
FM
5212
5216
5214
Forum Süd
4204
FM
FL
5218
5222
5220
FM
FM
4202
6204 6202
5307
5309
FL
5211
5207
5213
5219
5102
5104
FL
5101
5103
5110
5106 5108
FM
5105
Strk
5120
5115
FL
FM
FK
Große Halle
Foyer Süd
FL
5118
5116
5113
Strk FK
FM
5221
5114
5112
5107 5109 5111
FK
FM
Hallenmeister
6206
5310
Forum Nord
Für den besseren Überblick auf den Agrar
Unternehmertagen 2015
5306 5308
5305
FL
5202
FK
FK
5302
FM
FM
5117
Foyer Nord
Messehalle Mitte – Stand 5101 bis 5319
6201
6106
6104
6102
4203
4102
Halle Mitte
4104
6101
Messehalle Mitte
Messehalle Mitte
7402
7316
7318
7211
7209
7210
7212
7214
7123
7125
7121
7127
FK
7122
7118
7116
FK
7302
7207 7205
7203
7107
7111
7104
7108
7112
7102
7114
7110 7106
FK
3111
3107
3109
3113
3112
3116
3214
3212
3319 3317 3313
3316 3315
3311
3318 3314
3210
3306
3308
3419 3417 3415
3413
3420
3412
3414
3410
FL
Forum Nord
3418
3416
3206
3305
3310
FK
3422
3312
3208
3411
FL
3421
3101
2101
3102
Große Halle – Stand 2101 bis 2314
3203
3216
2103
2102
2202
Messehalle Nord – Stand 3101 bis 3422
3409
3407
3408
Große Halle
Foyer Süd
3201
3205
3218
3220
3103
3104
3110
3209
3215
2301
2302
1225
1224
3204
3202
1220
3301
3303
3304
3302
1222
1223
1213
1217 1215
1218
1214
1211 1209
1207
1210
1208
1105
1205
1103
Foyer Nord
1101
1201
1203
1204
1206
1202
3401
3405
Weißer
Saal
3406 3404 3402
FK
3122
3217
3118
2104
Forum Süd
FL
3120
3115
2105
7103 7101
FK
3117
2201
7202
Messehalle Süd – Stand 7101 bis 7423
3119
Garderobe
7201
7208
7119 7117 7115
7120
7306
7301
2304
2204
2107
FL
7129
7308
7303
FL
7216
7307 7305
7310
7314 7312
7215 7213
7320
7309
2305
2106
2109
Garderobe
7311
2108
Eingang
7313
2306
Garderobe
7315
7403 7401
Eingang / Kasse Südfoyer
7317
7407
7405
7416
7418
7319
7409
2206
2111
FK
FK
7421
7417
7413
7419
7411
7415
2207
2309
2308
Forum Nord – Stand 4101 bis 4204
Forum Süd – Stand 6101 bis 6206
7423
Messehalle Nord
FK
Messehalle Süd
2312
2310
2110
2208
1107
6105
FL
6107
4103
Garderobe
4101
Südfoyer
2314
Nordfoyer
6203
Eingang / Kasse Nordfoyer
6205
Congress-Centrum – Stand 1101 bis 1225
5 / 2015
A31
Landwirtschaftliches Wochenblatt
Jovel
Taxi
Tipps für Ihren Messebesuch
Adresse:
Albersloher Weg 32
48155 Münster
Eintritt:
12 € für Erwachsene
6 € für Rentner, Schüler, Studenten
Freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahre
Öffnungszeiten:
täglich von 13 bis 22 Uhr
Eingänge:
Die offiziellen Eingänge zu den
Agrar Unternehmertagen sind das
Nord- und Südfoyer.
Anfahrt:
■ Mit dem Auto: Von der A 1 bzw.
A 43 am Kreuz Münster-Süd abfah-
A32
5 / 2015
ren und der B 51 folgen. Die Halle
Münsterland ist ausgeschildert.
■ Mit dem Bus: Die Buslinien 6, 8
und 17 verbinden die Messehalle
mit dem Hauptbahnhof und der Innenstadt. Die Haltestelle für die Linien 6 und 8 heißt „Halle Münsterland/Stadtwerke 3“. Aus Linie 17
bereits an der Station „Stadtwerke“ aussteigen.
Tipp: Bis zur Innenstadt sind es nur
15 Gehminuten.
Parkmöglichkeiten:
■ Parkhäuser:
Parkhaus Stadthaus 3, Hafengrenzweg 3, 48155 Münster
Parkhaus Cineplex, Lippstädter
Straße, 48155 Münster
■ Parkplätze
Parkplatz Süd
Parkplatz Süd/Süd
Parkplatz West
Parkplatz Nord
➥ www.agrarunternehmertage.de
Foto: Holtkamp
Die Agrar Unternehmertage finden
von Dienstag, 3. Februar, bis einschließlich Freitag, 6. Februar, im
Messe und Congress Centrum Halle Münsterland GmbH in Münster
statt.
Volles Haus: Vor zwei Jahren war viel los am Wochenblatt-Stand. Auch in
diesem Jahr freuen wir uns auf Ihren Besuch!
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
12
Dateigröße
14 001 KB
Tags
1/--Seiten
melden