close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der Gemeindebrief - Christusgemeinde Diespeck

EinbettenHerunterladen
Der
Gemeindebrief
■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■
Januar – Februar – März 2015
Bild: M. Denzler „Heilige Familie“
CHRISTUSGEMEINDE
■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■
Diespeck-Gerhardshofen
Kurzporträt der Christusgemeinde
Die Christusgemeinde ist eine evangelische Gemeinde innerhalb des
Hensoltshöher Gemeinschaftsverbandes. Mit unserem Gemeindemotto drücken
wir aus, was uns als Gemeinde besonders wichtig ist:
“Mit Christus in der Mitte für die Menschen dieser Zeit”
Unsere 7 Grundziele bringen zum Ausdruck, was wir
durch unsere Gemeindearbeit erreichen wollen:
Gemeinschaft
Wir wollen Beziehungen
gestalten, die das Leben
in der Gemeinschaft und
das Miteinander der
Generationen fördern.
Geistliches Leben
Wir wollen Menschen
fördern, ihre Beziehungen
zu Jesus leidenschaftlich
zu leben und darin zu
wachsen.
Leitung
Wir wollen in Verantwortung vor Gott Leitung
wahrnehmen, die
Menschen dient und
fördert.
Evangelisation
Wir wollen gemeinsam
in zeitgemäßer Form
Menschen mit Jesus
Christus in Kontakt
bringen.
Lehre
Wir wollen durch
verständliche, vollmächtige Auslegung der Bibel
Menschen zu mündigem
Christsein führen.
Diakonie
Wir wollen Gottes Liebe
durch liebevolle Taten
weitergeben und unsere
Verantwortung in der
Gesellschaft wahrnehmen.
Dienst
Bilder: H. Münch
Wir wollen Menschen
ermutigen, gemeinsam
ihre Begabungen zu
entdecken und in
Hingabe zu Gott für
andere einzusetzen.
2
20 Jahre Christusgemeinde – Pro Christ
Dieses Jahr treibe ich regelmäßig Sport. Dieses Jahr werde ich meine
Kinder jeden Morgen ermutigen. Dieses Jahr… Vom guten Vorsatz zur
dauerhaften Umsetzung ist es ein beschwerlicher Weg.
Im September 1995 haben sich ca. 25 Leute etwas vorgenommen: „Wir
wollen eine Gemeinde gründen, die mit Christus in der Mitte für die
Menschen dieser Zeit ist“. Im Sommer vor 20 Jahren konnten wir die
ersten Räume (Bahnhofstraße) mieten, am 24. September fand der erste
Gottesdienst der neu gegründeten Christusgemeinde statt.
Heute feiern wir moderne Gottesdienste, sind familienfreundlich, bieten
ein Programm für alle Altersgruppen, haben viele engagierte
Mitarbeiter/innen, leben soziales Engagement und haben neuerdings
schicke Räume. Was ist aus unserem Vorsatz, Christus in der Mitte,
geworden? Diese Frage stellen wir uns immer wieder und wollen darauf
achten, dass uns dieser Vorsatz im Gemeindeleben „aus allen Poren
quillt“. Unser Jubiläumsjahr wollen wir als Herausforderung verstehen,
diesen Vorsatz neu in den Blick zu bekommen. Dabei gilt die
Herausforderung zunächst jedem persönlich: Christus will im Zentrum
deines Lebens sein. Deine Wahrnehmung, dein Denken und dein Handeln
sollen von ihm durchdrungen sein. Für mich ist das jeden Tag neu eine
große Herausforderung. Grundsätzlich möchte ich das, aber da ist der
grausame Alltag mit seinen vielen Anforderungen; die Begegnung mit
Jesus rückt da oft aus meinem Blick. Dabei stehe ich mir nicht selten
selber im Weg, setze verkehrte Prioritäten an Jesus vorbei. Christus in der
Mitte ist ebenso Herausforderung für die ganze Gemeinde. Von ihm und
über ihn reden ist eine Sache, aber auf ihn hören und handeln wie er es
möchte, das ist die eigentliche Herausforderung. Auch für uns als
Gemeinde gilt: So sehr wir das wollen, Christus in der Mitte, gelingt uns
nicht immer. Wie oft leben wir eher Pro Egoist, statt Pro Christ? Nur gut,
dass Gott sich so eindeutig für uns entschieden hat. Er ist den ersten
Schritt auf uns zugegangen, hat uns seine Hand ausgestreckt, hat
Versöhnung geschaffen und und er bringt uns auch ans Ziel. Er ist Pro
Mensch, ist auch dann noch für uns, wenn wir wieder einmal unsere
eigenen Ziele verfolgen. Das ist unsere Rettung! Zugleich soll uns das
ermutigen, immer wieder neu das eigene Leben und die Gemeinde auf ihn
auszurichten. Er ist es wert, für ihn wollen wir leben. Im Jubiläumsjahr
wollen wir uns darauf besinnen und dies deutlich in die Welt hinaus rufen.
Wir sind ProChrist! Das Jahresprogramm 2015 sieht viele
Veranstaltungen vor, zu denen wir unsere Freunde einladen können, um
sie auf gute Weise auf Christus hinzuweisen. Im Oktober werden wir uns
zudem bei der deutschlandweiten Aktion ProChrist beteiligen. Wir sind Pro
Christ, weil Gott in Christus Pro Mensch ist. Das ist unser Jahresmotto.
3
Verabschiedung von Sr. Hella Martin in Ingolstadt
Es war die Verabschiedung von Sr. Hella Martin! Als Gäste konnten wir
Vertreter / -innen vom Diakonissenmutterhaus, dem HGV-Verband und
der örtlichen Pastorenschaft begrüßen. Der Grundtenor des
Gottesdienstes und der Feier am Nachmittag war Dankbarkeit! Das
wurde durch die vielen Beiträge und Grußworte überdeutlich. Und wie
das manchmal bei solchen Tagen ist, wird danach manch einer
gedacht haben: „Das wusste ich von Sr. Hella noch gar nicht!“
Und so fängt tatsächlich für Sr. Hella und weite Teile der CGI etwas
Neues an. Ein Tatbestand, der uns doch seit Jahren bekannt
vorkommt.
Als wir damals vor neun Jahren, nach der Zeit in Diespeck (September
2002 bis Juli 2005) nach Ingolstadt gezogen sind, war das für uns auch
mit vielen Unsicherheiten verbunden und das Risiko des Scheiterns
war nicht kalkulierbar. Aber wir wussten uns von Gott gerufen und
geführt und haben im Glauben Schritte gewagt.
Wenn ich jetzt zurückblicke, dann lag für mich Gottes Unterstützung
schon darin, dass wir als Team ausgezogen sind, um in Ingolstadt
Gemeinde zu bauen. Die CGI lasse ich getrost zurück in Gottes Hand.
Er ist es, der seine Gemeinde weiterbringen und durchbringen wird.
Danke an alle Unterstützer und Beter für alle Rückenstärkung auch für
mich! Gott segne Sie weiterhin,
Sr Hella Martin
4
Frauenmenüabend
Am Dienstag, den 03.03.15, findet um 19:30 Uhr unser Frauenmenüabend
statt, zu dem wir Sie herzlich einladen.
Referentin: Cornelia Mack
Thema: Brüche, Umbrüche, Zerbrüche
Vom Umgang mit Veränderungen und Krisen
Dazu erwartet Sie wieder ein leckeres Essen in gemütlicher Atmosphäre,
Impulse fürs Leben und nette Gespräche.
Hallenfußballturnier der Christusgemeinde
Unser Hallenfußballturnier, das 2003 während der Vorbereitungen zu „Pro
Christ“ ins Leben gerufen wurde, soll nun am 18.Januar ausgetragen
werden, da es in den vorherigen Jahren immer sehr guten Anklang bei
den Spielern und Zuschauern gab. Wieder einmal sind 12 Hobby- und
Freizeitfußballmannschaften ganz herzlich eingeladen.
Austragungsort ist die Aischgrundhalle des Schulverbandes DachsbachGerhardshofen. Das Turnier beginnt um 11:00 Uhr und endet um ca.
19:00 Uhr. Die Spielzeit pro Spiel beträgt 10 Minuten. Höhepunkt ist die
Siegerehrung im Anschluss.
Ein Grund für diese Veranstaltung ist aber auch, dass wir die Möglichkeit
haben, mit Menschen in Kontakt zu kommen, die dem Glauben fern
stehen. Somit können wir auch zeigen, dass Christen beim Sport viel
Spaß haben können.
Natürlich lässt sich so eine Veranstaltung nicht ohne fleißige Helfer und
Helferinnen auf die Beine stellen. Deshalb brauchen wir diese unbedingt,
wie auch schon in den Vorjahren.
Also wenn ihr bei diesem großartigen Sportevent mitwirken wollt,
entweder als fleißige Helfer und Helferinnen oder als fußballbegeisterte
Spieler, dann meldet euch bei Jürgen König (Tel.09163/1269) oder Jörg
Wellhöfer (Tel.09161/663580)
5
Neues aus der Kinder und Jugendarbeit
EC-Pfadfindertag
Einen besonderen Tag erlebten einige EC-Pfadfinder aus Gerhardshofen.
Mit dabei waren auch viele andere „Pfadfinder für Christus“ (PfC) aus
mehreren Stämmen in Bayern. Zum
ersten
Mal
gab
es
einen
gemeinsamen
Pfadfindertag
in
Oberschlauersbach. Los ging es mit
einer Wanderung. Danach trafen sich
alle Stämme zu gemeinsamen
Spielen, Lagerfeuer, Liedern und
einer Andacht. Der Tag war schnell
rum. Die Vorfreude auf den nächsten
Sommer ist groß. Denn dann steigt
zum
ersten
Mal
das
PfCSommercamp.
Kinder-Action-Kino
Film schauen und Action haben. Zuschauen und sich austoben. Geht das
überhaupt? Ja, beim Kinder-Action-Kino. 30 Kinder waren im Oktober
dabei und erlebten die spannende
Geschichte von „Lukas, dem
Ameisenschreck“. Der Film wurde
mehrmals unterbrochen. Dabei gab
es Snacks, Spiele und ein Quiz –
passend zum Film. Abgerundet
wurde der Nachmittag durch eine
Filmandacht. Schon jetzt freuen wir
uns auf das nächste Kinder-Action-Kino am 13. Februar.
Unlimited! Herbst-Jugendtreffen in Marburg
Alle Jahre wieder geht es zum Jugendtreffen nach
Marburg. Gemeinsam mit etwa 800 Jugendlichen aus
ganz Deutschland gab es Anfang November ein
unvergessliches Wochenende mit Jugendgottesdiensten, RockKonzerten, Übernachtung in der Turnhalle, witzigen Erlebnissen und mit
außergewöhnlicher Stimmung.
In diesem Jahr stand das Wochenende unter dem Motto „Unlimited“. Es
ging darum, dass Gott uns hilft, unsere Grenzen zu erweitern. Ein
besonderer Gottesdienst fand am Sonntagmorgen statt. 25 Jahre nach
6
der Öffnung der innerdeutschen Grenze erzählte eine Frau, die damals
die Flucht ergriffen hatte, von ihrem Weg in die Freiheit.
Mit großer Müdigkeit, aber erfüllt von guten Erlebnissen und berührt von
Gott, ging es wieder in den Alltag. Wir sind dort aber nicht allein: Der
grenzenlose Gott steht auf unserer Seite und hilft uns.
Ein bärenstarker Mitgliedertag
Im Oktober trafen sich der Bärenstark-Vorstand und die
Mitglieder in der Christusgemeinde. Neben der
Mitgliederversammlung gab es Workshops, Pizza und viel
Zeit für Gespräche. Der Tag wurde von vielen als sehr ermutigend
empfunden. Wir freuen uns, dass neben dem Stützpunkt in Neustadt ein
weiterer in Erfurt entstanden ist und dass die Arbeit dort wächst.
Nach dem Mitgliedertag tagte außerdem der erweiterte BärenstarkVorstand, um gemeinsam nach vorne zu schauen. Wir sind gespannt, was
sich in den nächsten Jahren noch alles tun wird.
Bärenstark-Weihnachtsfeier
Plätzchen, Punsch und Spiele: Am 1. Advent erlebten Mentees, Mentoren,
Eltern und Geschwister eine fröhliche Weihnachtsfeier. Neben einem
Kurzfilm, der zum Nachdenken über Weihnachten anregte, gab es viel
Zeit zum Spielen für Kinder und jung
gebliebene Erwachsene und für Gespräche.
Beim gemeinsamen Fußballspielen kam so
mancher ins Schwitzen. Aber der Durst konnte
mit dem leckeren Weihnachtspunsch wieder
gestillt werden.
Die zwei Stunden vergingen wie im Flug. Am
Ende gingen alle zufrieden und mit kleinen
Weihnachtsgeschenken nach Hause.
Außerdem wurde den Mentoren für ihren engagierten und liebevollen
Einsatz an den Kindern gedankt.
Biblischer Unterricht
Wie viele Bücher hat die Bibel? Was passiert am Ende der Welt? Was hat
Jesus mit mir zu tun? 12 Teenager gehen solchen und ähnlichen Fragen
im Biblischen Unterricht auf den Grund. Es geht darum, sich für ein halbes
Jahr intensiv mit dem Glauben auseinanderzusetzen und die Gemeinde
besser kennen zu lernen. Höhepunkte werden die gemeinsame Freizeit im
Februar und der Segnungsgottesdienst im Mai sein.
7
Konzert mit Good Weather Forecast am 14.2.2015
Jetzt vormerken. Am 14.2. wird gerockt! Mit Elektropop, Trompeten
und Posaunen wird die mehrfach preisgekrönte Band „Good
Weather Forecast“ ordentlich einheizen. Jetzt schon vormerken!
8
Männertag in Gunzenhausen 2015
Zu diesem Männertag möchten
wir euch herzlich einladen!
Das Programm:
8.45 Empfang mit Imbiss
9.15 Von der Kunst der Gotteserfahrung mit Martin Schleske
12.00 Mittagessen und Kaffee
13.30 Seminare
14.45 Abschlussveranstaltung
Seminare:
A: Die Gottessuche des Herzens
Vom Umgang mit Zweifeln und
Fragen. Zionshalle, mit Martin
Schleske
B: Ehe-mal(s) anders. –
Wie Man(n) die Ehe lebt.
Bethelsaal, mit Dr. Michael
Hübner
C: Man(n) wird älter – schon mit 18
Lebensabschnitte und Lebenskrisen bewusst gestalten.
Seminarraum Bethel, mit Manfred
Kreis
D: Männer und das Potential echter
Freundschaft. Schwalbennest, mit
Timotheus Hübner
E: Ein echter Mann geht seinen Weg
… die Frage ist nur: Wohin?
Wir denken gemeinsam darüber
nach: Was hat Gott mit meinem
Leben vor? Jungscharnest unter
Zionshalle, mit Stephan Münch
Euer Männerteam
9
Männerwandern im Frankenwald bei Kronach
Vom 10.10. bis zum 12.10. waren 26 Männer im Alter von 8 – 75 Jahren
im Frankenwald unterwegs. Wir wohnten in einer 500 Jahre alten, sehr
liebevoll ein- und hergerichteten Mühle.
Das Wetter war an diesen Tagen stabil,
am Wandertag hat es nicht geregnet.
Die Wanderung ging über 18 Km durch
Täler, an einem Bach entlang und
durch geheimnisvolle Wälder. Dabei
hatten wir eine sehr gute Gemeinschaft
und angeregte Gespräche, sowohl
während der Wanderung als auch am Abend bei Spielen und gemütlichem
Beisammensein.
Das Thema unseres Wochenendes war: „Staune doch mal wieder! –
Wunder des Lebens, der Natur, des Glaubens.“
Die Andachten zu diesem Thema waren sehr ergreifend. Staunen konnten
wir alle auch über die herrliche Natur mit vielen saftigen Moosen,
idyllischen Bachläufen und über die vielen, zum Teil sehr großen Pilze, die
wir sahen.
Die Kinder hatten auch alle reichlich
Abenteuer. Besonders angetan hatte
ihnen das Fahren auf einem Floß auf
dem Weiher vor der Mühle.
Euer Männerteam
10
Erstens kommt es anders, und zweitens als man
denkt…
Fünf Wochen auf missionarischer Studienreise in Indien
In der Tat, das Essen war scharf und Indien ist voll und bunt,
dreckig und heruntergekommen, aber auch faszinierend und schön.
Ja, vieles von dem, was wir gesehen und erlebt haben, wussten wir
bereits im Vorhinein: dass die Inder ihre linke Hand nie zum Essen,
aber dafür als Ersatz für nicht vorhandenes Klopapier benutzen.
Oder dass man einer heiligen Kuh an fast jeder Straßenecke
begegnen kann. Doch, wir waren gut vorbereitet auf unsere „Missio“
und so hätte uns eigentlich nichts mehr schocken können.
Eigentlich.
Unsere Reise war vielfältig, aber auf keinen Fall so, wie wir es
geplant hatten… Bereits in den ersten Tagen hatten wir mit
kleineren Schwierigkeiten zu kämpfen. Zum Beispiel versagten
Klimaanlage und Ventilator und bescherten verschwitzte Nächte
ohne viel Schlaf. Und schon am zweiten Tag mussten wir das
Krankenhaus aufsuchen, weil ein Mitschüler mit Fieber und
Durchfall zu kämpfen hatte. So waren die ersten Tage auch für uns
als Team nicht gerade einfach und wir fühlten uns angefochten. Ein
erster triftiger Grund, um ins Gebet zu gehen!
Es folgten zwei sehr intensive und ereignisreiche Tage, an denen
wir einen vierstündigen Oster-Party-Gottesdienst mit 2000 indischen
Christen und einen bewegenden Einsatz in einem hinduistischen
Dorf erleben durften. Doch dann kam es wegen der zu dieser Zeit in
Indien stattfindenden Wahlen zu Unruhen, die die Sicherheit
sämtlicher Ausländer im Land beeinträchtigten. Die Konsequenz:
Unsere geplanten Reisestationen Bombay und Delhi fielen flach.
Und nicht nur das: Eventuell, so hieß es, müssten wir sogar die
Heimreise antreten. Wir durften das Haus vier Tage nicht verlassen
und konnten nur abwarten.
Was macht man in so einer Zeit? Richtig: man betet. Und wir haben
gebetet. Für Indien und die politische Situation in diesem Land, aber
11
auch für Deutschland und die Christen weltweit. Das, was sich viele
von dieser Reise versprochen hatten, nämlich Abhängigkeit von
Gott zu lernen, das wurde plötzlich Realität. Selten zuvor waren wir
den äußeren Umständen so hilflos ausgeliefert – und gerade durch
diese Geduldsprobe haben wir gelernt IHM zu vertrauen. Unsere
Vorbilder waren die Missionare vor Ort, die mit vielen
Enttäuschungen und Schwierigkeiten zu kämpfen haben und
dennoch an ihrer Berufung festhalten und nicht aufgeben.
Wir erlebten, dass Gott Gebete erhört.
Wir durften in Indien bleiben und konnten uns noch an vielen Stellen
für sein Reich einsetzen – durch die Mitarbeit in einem
Mädchenheim, den Besuch einer staatlichen Grundschule und einer
christlichen Bibelschule, durch Predigten und die Gestaltung von
Lobpreisabenden. Und nicht zuletzt: durch Gebet.
Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege
sind nicht meine Wege, spricht der HERR. (Jes 55,8)
Praise the Lord!
Sophie Rabenstein
12
Die strahlenden Kinderaugen sind der Höhepunkt von
„Weihnachten im Schuhkarton“.
Ein herzliches Dankeschön im Namen der Kinder geht an alle diejenigen,
deren Herz von dieser Aktion ergriffen wurde: An alle Spender,
Unterstützer, Päckchenpacker und ehrenamtlichen Helfer, ohne die diese
Aktion nicht möglich gewesen wäre. Dank des Engagements und
freundlicher Mithilfe vieler unterschiedlicher Hände gingen 2014 in der
Sammelstelle in Gerhardshofen insgesamt 857 Päckchen ein.
Viele Grüße vom
„Weihnachten im
Schuhkarton-Team“
Weihnachten-im-Schuhkarton.org
Konzert mit Samuel Harfst am 27.03.2015
Er hat es vom Straßenmusiker zum Major-Deal, zum Weltrekordhalter
(längstes Straßenkonzert der Welt), in die iPhone Werbung und kurze Zeit
später ins Vorprogramm von Whitney Houston geschafft.
Was sich anhört wie ein modernes Märchen ist die Geschichte eines
Musikers, der mit seinen Liedern Alt und Jung bewegt. Die Geschichte
eines 26-Jährigen, der nun bereits sechs Alben veröffentlicht hat. Lieder
wie „Anders als du denkst“, „Privileg“, „Mit dir kommt der Sommer“ gehen
vom Ohr sofort ins Herz. Seine nachdenklichen Lieder weisen dezent auf
den Glauben hin, ohne dabei aufdringlich zu werden. Im März kommt
Samuel Harfst in die Christusgemeinde. Das Konzert ist eine super
Möglichkeit, deine Freunde mit der Gemeinde und Gott bekannt zu
machen. Die Vorverkaufsstellen und alles Weitere findest du im Flyer.
13
Jesus dein Licht
Wir schauen der Wahrheit ins Auge stellen uns in den Licht
Wir halten dort aus durch Gnade denn du verdammst uns nicht.
Du kennst unsere toten Winkel, siehst unsren blinden Fleck
Berührst unsere wunden Punkte, nimmst unsere Ängste weg
Jesus dein Licht scheint voll Gnade und Wahrheit
Jesus dein Licht scheint in unsere Dunkelheit
Jesus durchdring uns mit Gnade und Wahrheit
Jesus komm bring uns ins Licht.
Wir schauen der Wahrheit ins Auge stellen uns in den Licht
Wir halten dort aus durch Gnade denn du verdammst uns nicht.
Du kennst unsere toten Winkel, siehst unsren blinden Fleck
Berührst unsere wunden Punkte, nimmst unsere Ängste weg
Jesus dein Licht scheint voll Gnade und Wahrheit
Jesus dein Licht scheint in unsere Dunkelheit
Jesus durchdring uns mit Gnade und Wahrheit
Jesus komm bring uns ins Licht.
Bild: „Mitternachtssonne in Finnland“ KSL
14
Gebetsecke
Der Gebetsdienst der Gemeinde ist gerne
für Sie da. Wenn Sie Ihr Anliegen
weitergeben, werden diese Christen
vertraulich und beständig für Ihre Anliegen
beten.
Ansprechpartner dafür sind:
Lissi Dörner
Gert Grießbach
09162 / 7552
09163 / 995666
Warum willst du mit Gott hadern, weil er auf Menschenworte nicht
Antwort gibt? Denn auf eine Weise redet Gott und auf eine zweite;
nur achtet man es nicht.
Hiob 33,13-14
Unsere Zeiten sind in deiner Hand; lehr sie deuten bis zum Vaterland.
Zeig uns ihre Wichtigkeit, ihre Abgemessenheit, ihre Grade, die nur dir
bekannt.
Nikolaus Ludwig von Zinzendorf
Jesus sprach: Über das Aussehen des Himmels könnt ihr urteilen;
könnt ihr dann nicht auch über die Zeichen der Zeit urteilen?
Matthäus 16,3
Gebetsanliegen über den Tellerrand hinaus:
Asylbewerber in Notunterkünften in Bad Windsheim
- Gesicherte notwendige Versorgung
- Schnelle Vermittlung in passende Wohnungen
Ebola Virus
15
Finanzierung der Gemeinde
2015/I
Macht euch keine Sorgen! Ihr dürft Gott um alles bitten. Sagt ihm, was euch
fehlt, und dankt ihm! Gott wird euch seinen Frieden schenken, den Frieden,
der all unser Verstehen, all unsere Vernunft übersteigt, der unsere Herzen
Philipper 4,6-7
und Gedanken im Glauben an Jesus Christus bewahrt.
Wenn Sie diesen Gemeindebrief in Händen halten, ist das Jahr 2014 fast
schon wieder vorbei. Wie immer, werden wir auch erst zum Jahresende
ganz genau wissen, ob die Einnahmen den Haushalt 2014 komplett
decken. Zum 01.12.2014 zeigte sich noch eine voraussichtliche Lücke von
ca. 13.000,00 €.
Für 2014 können wir Gott nur einfach wieder danken. Er hat uns, über
Sie/über dich mit Spenden beschenkt, oft gerade dann, wenn es
notwendig war. Zusätzlich zum Haushalt wurden nahezu 28.000,00 €
Bauspenden gegeben.
Nach dem Dank an Gott gilt unser Dank Ihnen/dir/euch als Spender. Es ist
schön wie die Gemeinde finanziell getragen wird.
Im Jahr 2015 werden wir Beträge zur Tilgung der Baudarlehen einstellen
und dies wird uns neu herausfordern. Doch vertrauen wir auf Gott und
bauen weiter an seiner Gemeinde.
141.870,00 €
128.600,00
€
Finanzteam der Christusgemeinde
Seija Pulkkinen - Rudi Born - Pauli Pulkkinen
16
Neue Räume in Diespeck
Decke abhängen, Fenster erneuern, isolieren, Boden verlegen und mehr:
Im Sommer 2014 renovierte die Christusgemeinde ihre Räume mit einem
hohen Aufwand und viel Liebe zum Detail.
Der finanzielle Aufwand von circa 75.000 Euro wurde ausschließlich durch
freiwillige Spenden erbracht. Daneben wurden mehr als 5.000
unentgeltliche Arbeitsstunden durch die Freunde und Mitglieder der
Christusgemeinde erbracht. Organisiert wurde der Bau durch ein Team
von Ehrenamtlichen.
Es war ein Geschenk, mit welcher Hingabe das Team bei der Sache war.
So erlebte die Gemeinde eine besondere Form der Gemeinschaft.
Personen, die sich vorher nur oberflächlich kannten, standen gemeinsam
auf dem Baugerüst. Auch beim täglichen Mittagessen gab es gute
Gespräche.
Mit einem Festtag am 16. November wurden die Räume offiziell mit einem
Festgottesdienst im Beisein lokaler Politiker eingeweiht. Bei
Bratwurstsemmeln sowie Kaffee und Kuchen konnten die "neuen" Räume
ausgiebig besichtigt werden. Dabei wurden auch alle Fragen zur
Gemeinde, dem Umbau und dem Thema "Anpacken" beantwortet.
Die Landtagsabgeordneten Gabi Schmidt und Hans Herold, der
stellvertretende Landrat Norbert Kirsch und Diespecks Bürgermeister Dr.
Christian von Dobschütz (v. r.) pflanzten mit Stefan Glaß (Vermieter),
Gemeindepastor Volker Ulm und dem Jugendpastor der Gemeinde,
Samuel Haubner, einen Baum zur Erinnerung an die aufwändige
Renovierung der Gemeinderäume zum Jubiläum der Christusgemeinde.
Samuel Haubner
Bild: oh
17
Abwesenheiten der Hauptamtlichen:
Abwesenheit von Volker Ulm:
Abwesenheit von Samuel Haubner:
28.12.2014 - 30.12.2014: Urlaub
14.- 19.02.2015: Urlaub
21.- 22.02.2015: Forum Gem.-Gründung
27.- 28.02.2015: Klausur Verbandsrat HGV
13.-15.03: Urlaub
27.12.2014 - 05.01.2015: Urlaub
02. – 04.02.2015: Seminar in Marburg
09. – 11.03.2015: Seminar in Bad Liebenzell
17. – 19.03.2015: Seminar in Marburg
Geburten – Taufen – Segnungen - Hochzeiten:
Felix Goldhan wurde am 26.10.2014, Jannis und Jakob Schwendner am 09.11.2014
gesegnet. Am 01.03.2015 werden Samuel Andreas Kremer und Jona Haubner
gesegnet.
Wo kann ich reden - wer hört mir zu - wer wird mich verstehen?
Von Zeit zu Zeit werden wir gefragt, welche Personen sich in der Christusgemeinde
besonders Zeit für Gespräche und Seelsorge nehmen. Deshalb wollen wir an dieser Stelle
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nennen, die sich für diese Fragen gerne Zeit nehmen:
Pauli Pulkkinen, Tel. 09163/ 71 41
Seija Pulkkinen, Tel. 09163/ 71 41
Volker Ulm, Tel. 09161/ 6 14 28
Dorothea Ulm, Tel. 09161/ 82 93 99
Samuel Haubner, Tel. 09161/8728 684
Diese Seelsorge ist kostenfrei.
Folgende Anlaufstellen für therapeutische Seelsorge empfehlen wir:
Michael und Utina Hübner, Neuendettelsau, Tel. 09171/ 7 01 19
Elke Hiekmann, Hirschaid, Tel. 09543/ 44 25 65 1 oder 44 25 65 2
Diese therapeutische Seelsorge ist nicht kostenfrei
Der Gebetsdienst der Gemeinde ist ebenfalls für Sie da. Wenn Sie Ihr Anliegen
weitergeben, werden diese Christen vertraulich und beständig für Ihre Anliegen beten.
Ansprechpartner dafür ist:
Gert Grießbach, Tel. 09163/ 99 56 66,
Lissi Dörner, Tel. 09162 / 7552
Email:
griessbach-ag@t-online.de
Sonstige Informationen:
Etwas verloren? Fundsachen können Sie an der Info-Theke abholen.
Wenn Sie gerne in den Mailverteiler der Gemeinde aufgenommen werden möchten,
melden Sie sich bitte beim Info-Team. Email: norbert.renner@gmx.net
18
Gottesdienste
im Gemeindezentrum der Christusgemeinde
01.01. 18:00 Uhr Neujahrsgottesdienst
Römer 15, 1-7
„Nehmt einander an“
04.01. 10:00 Uhr Gottesdienst
Sprüche 1,1-7
„Weisheit kommt nicht von selbst“
11.01. 10:00 Uhr Gottesdienst
Röm. 8, 14-17a
„Unser Vater im Himmel“
18.01. 10:00 Uhr Gottesdienst – Leben – live
„Flüchtlingen Heimat geben“
Chance oder Last?
25.01. 10:00 Uhr Gottesdienst
Hoheslied 1
„Schöner, als du denkst“
01.02. 10:00 Uhr Familiengottesdienst
„Gute Freunde kann niemand trennen“
08.02. 10:00 Uhr Gottesdienst
Prediger 5, 9-19
„Wie viel ist genug?“
15.02. 10:00 Uhr Gottesdienst – Leben – live
„Simplify your life“
Weniger kann mehr sein
mit Andreas Theiss
22.02. 10:00 Uhr Gottesdienst
Joh. 1, 1-4 u. 10-14 „Gottes Mission –
ER sendet sich selbst“
Abendmahl
19
01.03. 10:00 Uhr Familiengottesdienst
„Erkläre mir den Glauben: Segen“
08.03. 10:00 Uhr Gottesdienst
Matthäus 10, 5-15 „Gottes Mission –
ER will uns dabei haben“
15.03. 10:00 Uhr Gottesdienst – Leben – live
„Lass die Leute reden“
Vom Umgang mit Lästern
15.03. 18:00 Uhr Jugendgottesdienst
22.03. 10:00 Uhr Festgottesdienst
Lukas 4, 16-21
„20 Jahre Christusgemeinde“
„Gottes Mission –
Was für eine gute Nachricht“
29.03. 10:00 Uhr Gebetsgottesdienst
1. Petrus 2, 9-12
„Gottes Mission –
Durch Wort und Tat“
Informationen zu den Gottesdiensten
Zu den Gottesdiensten sind Familien mit Kindern herzlich
eingeladen. Alle Kinder zwischen 2 ½ und 6 Jahren dürfen
gerne mit dem „kleinen Raben“ und seinen Mitarbeitern
singen, spielen und spannende Geschichten hören. Für
Kinder ab der 1. Klasse bis 12 Jahre findet parallel zum
Gottesdienst
„das
Abenteuerland“
statt.
Beim
„Abenteuerland" können die Kinder nach Herzenslust in der
Spielstraße, bei Liedern und spannenden biblischen
Geschichten gemeinsam Spaß haben. Einlass ist jeweils
sonntags um 9:45 Uhr.
20
Hauskreise
Hauskreis Zündhölzer jeden 2. und 4. Sonntag, 20:00 Uhr
Uehlfeld bei Fam. Wawroschek
Kontaktpersonen:
Andreas u. Evi Zehelein,
Tel. 09163/1684
Scheinfeld
Kontaktpersonen:
14-tägig am Sonntag, 19:30 Uhr
Steffi Romeis, Tel. 09162/9888350
Sabine Herbordt, 09162/9889690
HK für Vielbeschäftigte 1 mal im Monat, 20:15 Uhr
Kirchrimbach/Diespeck/Oberschweinach
Kontaktpersonen:
Volker und Dorothea Ulm,
Tel. 09161/829399
Ehepaarhauskreis
14-tägig am Sonntag, 19:30 Uhr
Gerhardshofen/Hagenbüchach/Gutenstetten/Diespeck
Kontaktpersonen:
Matthias Sommermann,
Tel. 09101/9698
Gerlinde Fritz, Tel. 09161/882734
All_In
Emskirchen
Kontaktpersonen:
14-tägig am Dienstag, 20:00 Uhr
Karin Kilian, Tel. 09104/860077
Eva Schwarz, Tel. 09104/860370
Gesprächskreis Tiefgründler
CG Diespeck
14-tägig am Montag, 20:00 Uhr
Kontaktperson:
Harald Simon, Tel. 09104/2104
21
Diespeck/Adelsdorf/ 1 mal im Monat nach Absprache,
Obersachsen
20:00 Uhr
Kontaktperson:
Carina Haubner, Tel. 09161/6217484
Neustadt/Birnbaum/Dachsbach/Diespeck/Reinhardshofen
14-tägig am Dienstag, 20:00 Uhr
Kontaktpersonen:
Franzi Geißendörfer, Tel. 0163/2496814
Tiina Pulkkinen, Tel. 09163/7141
Frauenhauskreise
Neustadt/Umgebung 14-tägig am Mittwoch, 09:00 Uhr
Kontaktpersonen:
Karoline Högendörfer, Tel. 09161/1549
Herta Lenz, Tel. 09161/82517
Diespeck/Emskirchen 14-tägig am Dienstag, 20:00 Uhr
Kontaktperson:
Petra Tischer, Tel. 09161/62620
Männerhauskreise
Männer 1
14-tägig am Montag, 20:00 Uhr
Diespeck/Neustadt/Gutenstetten
Kontaktperson:
Volker Ulm, Tel. 09161/61428
14-tägig am Montag, 19:30 Uhr
Männer 2
Birnbaum/Neustadt/Umgebung
Kontaktpersonen:
Pauli Pulkkinen, Tel. 09163/7141
Bernd Engel, Tel. 09106/925992
Männerarbeit
Sonntag, 18.01. Hallenfußballturnier
Austragungsort: Aischgrundhalle Dachsbach-Gerhardshofen
22
Gebetskreis
Diespeck
im Gemeindezentrum der Christusgemeinde
donnerstags von 19:30 – 20:30 Uhr
Ansprechpartner:
Manfred und Inge Schleihauf
Tel. 09163/1789
Bibelgespräch für Frauen
D i e s p e c k im Gemeindezentrum der Christusgemeinde
dienstags um 09:00 Uhr
Termine: 20.01., 03.02., 17.02., 17.03., 31.03.
Leitung:
Gudrun Jenne, Tel. 09161/873624
Gretel Lorenz, Tel. 09161/5528
Bibelgesprächskreis
Diespeck
im Gemeindezentrum der Christusgemeinde
montags um 20:00 Uhr
Termine: 26.01., 09.02., 23.02., 09.03., 23.03.
Leitung:
Klaus Jenne Tel. 09161/873624
Seniorentreff
Diespeck
im Gemeindezentrum der Christusgemeinde
Mittwoch den 21.01., 18.02., 18.03., jeweils um 14:00 Uhr
Ansprechpartner: Gudrun & Klaus Jenne,
Tel. 09161/873624
Mitgliederversammlung
Mitgliederversammlung im Gemeindezentrum der
Christusgemeinde für alle Mitglieder der Gemeinde
Montag, 26.01.15 um 20:00 Uhr
Montag, 16.03.15 um 20:00 Uhr
23
Krabbelgruppe „Glühwürmchen”
Diespeck
wöchentlich im Gemeindezentrum
freitags um 09:30 Uhr
Singen - Spielen - Tanzen
für Mütter (Väter) mit Kindern bis 3 Jahren
Weitere Informationen bei:
Nina Schwendner, Tel. 09161/6633855
-In den Ferien findet keine Krabbelgruppe statt-
Kindergruppe „Löwenbande“
Diespeck
im Gemeindezentrum der Christusgemeinde
(für Kinder von 3 – 6 Jahren)
Jeden 1. Dienstag im Monat
von 15:30 – 16:30 Uhr (auch in den Ferien)
Ansprechpartner: Franzi Geißendörfer, Tel. 09161/9379837
Carmen Lang, Tel. 09193/508675
Jungscharen
Diespeck
im Gemeindezentrum der Christusgemeinde
Jungenjungschar „lord of life – lol”
donnerstags um 17:00 – 18:30 Uhr
für Jungs von der 1. Klasse bis 12. Lebensjahr
Ansprechpartner: Samuel Haubner,
Tel. 09161/8728684
Mädchenjungschar „FROGs”
donnerstags um 17:00 – 18:30 Uhr
für Mädchen von der 1. Klasse bis 12. Lebensjahr
Ansprechpartner: Samuel Haubner,
Tel. 09161/8728684
24
Pfadfinder für Christus Gerhardshofen
(Pfadfinderschaft des EC Bayern)
Treffpunkt in der Grundschule Gerhardshofen-Dachsbach
wöchentlich am Montag um 17:00 – 18:30 Uhr
für Mädchen und Jungs von der 1.Klasse bis zum 12. Lebensjahr
Ansprechpartner: Samuel Haubner, Tel. 09161/8728684
Johannes Schindler, Tel. 09161/3990
-In den Ferien finden keine Jungscharstunden und Pfadfindertreffen statt-
t4C (teens for Christ)
Diespeck
im Gemeindezentrum der Christusgemeinde
(für Teens von 12 - 16 Jahren)
donnerstags von 18:45 – 20:45 Uhr
Ansprechpartner: Samuel Haubner, Tel. 09161/8728684
- In den Ferien findet kein Teenagerkreis statt -
Jugendkreis
Diespeck
im Gemeindezentrum der Christusgemeinde
(für Jugendliche ab 16 Jahren)
freitags um 20:00 Uhr
Ansprechpartner: Samuel Haubner, Tel. 09161/8728684
Frauenarbeit
03.03.15 um 19:30 Uhr Frauenmenüabend mit Cornelia Mack
Thema: Brüche, Umbrüche, Zerbrüche – vom Umgang
mit Veränderungen und Krisen
----------------------------------------------------------------------------------„Wir laden ein zum Gesprächskreis des Blauen Kreuzes.
Der Gesprächskreis ist für Angehörige von Suchtkranken und
findet im evangelischen Gemeindezentrum, Schlossgraben 1
statt. Der Gesprächskreis trifft sich jeden 2. und 4. Dienstag um
19:30 Uhr unter der Leitung von Elke Geißendörfer.“
25
Allianzgebetswoche
Sonntag, 11.01., 10:00 Uhr Allianz-Gottesdienst in der CG Diespeck
Donnerstag, 15.01., 19:30 Uhr in Oberhöchstädt in Ev. Gemeindehaus
Freitag, 16.01., 19:30 Uhr Jugend-Allianzgebets-Abend in der CG Diespeck
Sonntag,18.01., 19:30 Uhr in Neustadt/A. in der Freien Christengemeinde
Datum
Uhrzeit Veranstaltung
01.01.15
18:00
Neujahrsgottesdienst
04.01.15
10:00
Gottesdienst
11.01.15
10:00
Gottesdienst
18.01.15
10:00
Gottesdienst – LEBEN – live
18.01.15
Fußballturnier
21.01.15
14:00
Seniorentreff
25.01.15
10:00
Gottesdienst
26.01.15
20:00
Mitgliederversammlung mit Klaus Heid
---------------------------------------------------------------------------------------------01.02.15
10:00
Familiengottesdienst
06.-08.02.15
Bi-U Freizeit
07.02.15
Männertag
08.02.15
10:00
Gottesdienst
13.02.15
Kinder-Action Kino
14.02.15
19:30
Konzert mit Good Weather Forecast
15.02.15
10:00
Gottesdienst – LEBEN – live mit Andreas Theiss
18.02.15
14:00
Seniorentreff
22.02.15
10:00
Gottesdienst/Abendmahl
23.02.15
Bereichsleitertreffen 1 mit LK
---------------------------------------------------------------------------------------------01.03.15
10:00
Familiengottesdienst
03.03.15
19:30
Frauenmenüabend
08.03.15
10:00
Gottesdienst
15.03.15
10:00
Gottesdienst – LEBEN – live
15.03.15
18:00
Jugendgottesdienst
16.03.15
20:00
Mitgliederversammlung
18.03.15
14:00
Seniorentreff
22.03.15
10:00
Festgottesdienst „20 Jahre CG“
27.03.15
Konzert mit Samuel Harfst
29.03.15
10:00
Gebetsgottesdienst
----------------------------------------------------------------------------------------------
26
Impressum
Herausgeber:
Christusgemeinde
Diespeck-Gerhardshofen
(evangelische Gemeinde im Hensoltshöher Gemeinschaftsverband e.V.)
Bergstr. 17 / Eingang Bodenfeldstr.
91456 Diespeck
Internet:www.christusgemeinde.com
Konrad Lenz, Petra Stenzel, Kuno Högendörfer
Gemeindepastor: Volker Ulm, Tel.:09161/6 14 28
Email: v.ulm@christusgemeinde.com
Jugendpastor: Samuel Haubner; Tel.: 09161/8728 684
Email: Samuel.Haubner@christusgemeinde.com
Kontaktpersonen der Gemeindeleitung:
Rudi Born, Bernd Engel, Pauli Pulkkinen, Norbert Renner
Email: leitungskreis@christusgemeinde.com
Gemeindekonto:
HGV-Christusgemeinde Diespeck
IBAN: DE33762510200000538744
BIC: BYLADEM1NEA
Missionskonto:
Marburger Mission
IBAN: DE50520604100000202126
BIC: GENODEF1EK1
Vermerk: “Hofmanns oder wo nötiger“
Baukonto:
IBAN: DE76762510200000136390
BIC: BYLADEM1NEA
Vermerk: Gemeindebau
Herzlichen Dank an alle Gemeindebrief-Artikelschreiber + Fotografen
27
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
14
Dateigröße
8 431 KB
Tags
1/--Seiten
melden