close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer zur Theatertherapie

EinbettenHerunterladen
Leitung:
Phönix ist Dobrinka Dadder, 48 Jahre, verheiratet,
2 Kinder, Theologin (BefG) und Pastorin in Soest, langjährige Regie­ und Theaterarbeit, Theatertherapeutin (DGfT) ein gemeinnütziger Ver­
ein und begreift sich als
parteiliche Interessen­
vertretung für psychisch kranke Men­
schen und deren Angehörige. Phönix bietet einen offenen Treffpunkt zum Klönen, Spielen sowie weitere Freizeitaktivitäten. Wir bieten Selbsthilfegruppen für de­
pressive Menschen, für Personen, die unter Angst leiden oder an Burnout oder einer Psychose erkrankt sind.
Phönix ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Spenden sind willkommen. Ziele des Kurses sind u.a.:
•
humor­ und liebevolle Annäherung an die eigenen Bedürfnisse;
•
positive Einstellung zum eigenen Körper und der Innenwelt fördern;
•
Handlungsalternativen entwickeln und einüben;
•
Abgrenzungs­ und Durchsetzungsfähigkeit fördern.
Wir arbeiten u.a. mit:
•
Achtsamkeits­ und Körperübungen;
•
kleinen Improvisationen;
•
mitgebrachten Alltagssituationen, biographischen Schlüsselerlebnissen,
selbst ausgedachten Geschichten, Träumen, Märchen und Bildern.
Bankverbindung:
Phönix e.V.
Sparkasse Soest
IBAN: DE 4641 4500 7500 0007 2892 Förderer:
Phönix, das Sozialwerk St. Georg und die Christuskirche.
Kontakt und Anmeldung:
Dobrinka Dadder
Telefon: 02921 3879510 e­mail: theatertherapie@mail.de
Veranstaltungsort: Christuskirche,
Schwarzer Weg 10, 59494 Soest
Wenn
Aschenputtel
tanzen geht...
So spielt
das Leben
Theatertherapie
für Menschen mit Burnout,
Depressionen und
Angsterkrankungen
Start:
Gruppe 1: Mi, den 21.01.15
Gruppe 2: Do, den 22.01.15
Uhrzeit: 19.30 ­ 21.30 Uhr Suchen Sie eine geschützte Gruppe, in
Wir können kreativ sein und unseren das, was mit der gewählten Rolle ver­
der Sie unter professioneller Anleitung Alltag in einem neuen Licht sehen. wandt ist.
und Lebensthemen spielerisch erfor­
Unsere Einschränkungen sind dabei Es ist keine Theatererfahrung oder Be­
schen können? kein Hindernis. gabung nötig! Wir lernen nicht aus­
Ihre Verhaltensmuster, Stolperfallen Bei uns sind Sie wilkommen!
wendig und führen nicht auf.
Wir entwickeln und spielen Szenen aus
In Zusammenarbeit mit Frau Dobrinka unserem Leben, probieren aber auch Der Kurs geht über zehn Abende und Dadder bietet der Selbsthilfeverein Neues, schlüpfen in verschiedene Rol­
endet mit den Osterferien.
Phönix an zehn Abenden Theaterthe­
len und verlassen sie einfach wieder. rapie für Menschen mit psychischen Während des Spielens dürfen wir auch
Am ersten Abend können die Interes­
Erkrankungen.
über uns selbst lachen. sierten einen Eindruck davon gewin­
nen, ob dieses Angebot richtig für sie Die Theatertherapie ist wie die Musik­, Der Einstieg in das Spiel erfolgt über ist. Danach soll eine verbindliche Ent­
Kunst­ oder Tanztherapie eine künstle­
ganz unterschiedliche Zugänge: über
scheidung getroffen werden.
rische Therapieform. Körper­ und Achtsamkeitsübungen, über Bilder, Stichwörter, zu denen man
Die Kosten betragen 130 Euro pro Per­
Wir nutzen das Theater, um neue assoziiert oder auch über fiktive wie son. Bei besonderen finanziellen Eng­
Möglichkeiten für das Leben zu entde­
auch biographische Geschichten pässen können Sie uns gern wegen ei­
cken und zu erproben.
oder Märchen. nes Zuschusses ansprechen.
Im Theater können wir mit anderen Darüber wird eine langsame Annähe­
Um eine kurze telefonische Voranmel­
das spielen, was uns bewegt. rung an eigenes Erleben möglich, an dung wird gebeten. 
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
14
Dateigröße
403 KB
Tags
1/--Seiten
melden